Muss ich registrieren? Fragen zum Anwendungsbereich von REACH, Grenzfälle

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Muss ich registrieren? Fragen zum Anwendungsbereich von REACH, Grenzfälle"

Transkript

1 Muss ich registrieren? Fragen zum Anwendungsbereich von REACH, Grenzfälle REACH: Keine Angst vor RIP s - Handlungshilfen und nächste Schritte [ Folie: ]

2 Rhein Chemie Rheinau GmbH 1889 Unternehmensgründung Chlorierte Lösemittel Gummi-Ersatzstoffe 1956 Schmierstoff-Additive 1961 Kunststoff-Additive 1971 Tochter der Bayer AG 1987 Beginn globale Aufstellung des Unternehmens (USA, Japan, China) 2004 Tochter der LANXESS Deutschland GmbH 2006 Neu-Investition am Hauptsitz in Mannheim, Produktion für Service Technologies 2007 Produktion bei LANXESS India Private Ltd., Madurai, Indien [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 2 ]

3 Rhein Chemie Rheinau GmbH global Umsatz: 302 Mio. Absatz: Tonnen Beschäftigte: ca. 900 Kunden: über in mehr als 120 Ländern 61 % Additive für die Gummi-Industrie weltweit 302 Mio. 19 % Additive für die Schmierstoff-Industrie 20 % Additive für die Polyurethan-/ Kunststoff-Industrie [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 3 ]

4 Rhein Chemie Rheinau GmbH Betätigungsfelder Additive für die Gummi,- Schmierstoff-, Polyurethan- und Kunststoffindustrie Kundenspezifische Produkte Spezialitäten Serviceleistungen [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 4 ]

5 Wer muss was, wie und wann registrieren? Sonderfälle bei der Registrierung Stoff-Import, F&E-Stoffe, Zwischenprodukte, Polymere, Legierungen Ausnahmen Der Registrierprozess Unter Berücksichtigung von Beispielinterpretationen und Fallbeispielen [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 5 ]

6 WAS steht im RIP 3.1? Leitlinien für: Registrierung Zwischenprodukte Monomere und Polymere F&E sowie PPORD (Stoffe in der wissenschaftlichen bzw. produktund prozessbezogenen Forschung und Entwicklung) und den Navigator der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 6 ]

7 W-Fragen WER muss registrieren? Hersteller von chemischen Stoffen Abgrenzung zum down-stream user beachten jede Rechtsorganisation legal entity Importeur von chemischen Stoffen, via Alleinvertreter mit Sitz innerhalb der EU Erzeugnishersteller, die Fertigwaren produzieren mit Chemikalien, die bestimmungsgemäß freigesetzt werden Klare Rollenidentifikation in jedem Unternehmen über alle Stoffströme [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 7 ]

8 W-Fragen WAS muss registriert werden? hergestellte / importierte chemische Stoffe chemische Stoffe in Erzeugnissen, in Zubereitungen / Mischungen monomere Stoffe als Rohstoffe für Polymere Neustoffe (ELINCS) gelten als registriert Lösemittel, die ohne die Stabilität des Stoffes zu beeinträchtigen, abgetrennt werden können, sind keine Stoffe unter REACH. WAS ist ein Stoff? chemisches Element und seine Verbindungen - inklusive zur Stabilisierung notwendige Zusatzstoffe und herstellbedingte Verunreinigungen UVCB-Stoffe (substance of unknown or variable composition, complex reaction products, biological materials) [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 8 ]

9 W-Fragen WIE muss registriert werden? elektronisch mit Hilfe des Programms IUCLID 5 Adressat: Europäische Chemikalienagentur EChA in EU-Amtssprachen Aktualisierung der Registrierung bei Kenntnisnahme neuer Informationen feed back Agentur: Bestätigung über Antrags-/Registriernummer [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 9 ]

10 W-Fragen WANN erfolgt die Registrierung? > 1 t/a Vorregistrierung > 100 t/a Aufbau 6 Jahre > 1000 t/a Agentur 3,5 Jahre CMR: > 1 t/a R50-53: > 100 t/a 11 Jahre Pflicht für Option für non phase-in Stoffe phase-in - Stoffe [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 10 ]

11 Registrierung und Import Regelungen Registrierung ab 1 jato Registrierung von Monomeren, die als Vorstufen ab 1 jato, zur Polymerherstellung eingesetzt wurden keine Registrierung von Re-Importen Registrierung durch Direktimporteure / Importhändler oder Alleinvertreter natürliche oder juristische Person übernimmt die Verpflichtungen für Importeure kann eine oder mehrere Nicht-EU-Hersteller vertreten Importeure sind dann down-stream-user [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 11 ]

12 Registrierung und Forschungschemikalien Stoffe aus wissenschaftlicher, produkt- und verfahrensorientierter Forschung Ausnahme von der Registrierung für 5 Jahre, Verlängerung um weitere 5 Jahre möglich ( 10 Jahre bei Stoffen für die Medizin) PPORD Notifikation: Identität Hersteller / Importeur Identität des Stoffes, Gefahrstoffeinstufung Kundenverzeichnis F&E Programm, Menge, Projektbeschreibung Pflicht zur Datenaktualisierung Stofflistung im Einstufungs- und Kennzeichnungsverzeichnis im Titel XI, Art. 113 (öffentlich zugänglich) [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 12 ]

13 Registrierung und Zwischenprodukte nicht isoliertes Zwischenprodukt keine Berücksichtigung unter REACH keine Abtrennung des Stoffs aus dem Herstellprozess keine Lagerung in Tanks, Kessel, Behälter Beispiel bei Rhein Chemie: Prozessgas Schwefelwasserstoff bei der Herstellung von Schmieröladditiven Zwischenlagerung in chemisch umgewandelter Form als Sulfhydratlauge [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 13 ]

14 Registrierung und Zwischenprodukte standortinternes, isoliertes Zwischenprodukt Registrierungsdossier nötig, aber keine zusätzlichen Prüfungen Beispiel: hergestellte und gelagerte Stoffe, die an einem Standort verbleiben Standort kann Chemiepark mit verschiedenen legal entities sein Abnehmer des Zwischenproduktes bestätigt, dass die Weiterverwendung unter streng kontrollierten Bedingungen erfolgt Der Stoff nicht die Funktion eines Monomers zur Polymerherstellung wahrnimmt Formaldehyd? => Herstellung von Ameisensäure Zwischenprodukt => Herstellung von Melamin-Kunststoff kein Zwischenprodukt! [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 14 ]

15 Registrierung und Zwischenprodukte transportiertes, isoliertes Zwischenprodukt Registrierungsdossier nötig, aber keine zusätzlichen Prüfungen Lieferung an andere Standorte unter strenger, vertraglicher Kontrolle für diese Zwischenprodukte bei mehr als 1000 jato gelten die Registrieranforderungen bezüglich der 1-10 jato-stoffe Abnehmer des Zwischenproduktes bestätigt, dass die Weiterverwendung unter streng kontrollierten Bedingungen erfolgt der Stoff nicht die Funktion eines Monomers zur Polymerherstellung wahrnimmt [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 15 ]

16 Registrierung und polymere Stoffe Polymerdefinition Kettenbedingung Polymeranteil > 50 Gew.-% Regel Verteilungsbedingung 55% Octamer mit 10% Heptamer, 10% Hexamer 10% Pentamer, 10% Tetramer, 5% Verunreinigung => kein Polymer, sondern Mischung! [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 16 ]

17 Registrierung und polymere Stoffe Regelungen keine Registrierung von Polymeren notwendig Registrierung der monomeren Vorstufen, wenn Monomer > 2% als Polymervorstufe eingebaut Gesamtmenge Monomer > 1 jato vom Lieferanten innerhalb der supply chain nicht bereits registriert wurde [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 17 ]

18 Registrierung und Legierungen metallische, makroskopisch homogene Materialien, die nicht mechanisch getrennt werden können Betrachtung Legierung als Multi-Komponenten-Stoff RIP 3.10 Registrierungen als mulit-component-stoff, grouping möglich keine Tests erforderlich, wenn Gefährlichkeitsmerkmale über Informationen der Einzelkomponenten gegeben sind CSR: read across möglich, keine Kennzeichnungspflicht, wenn keine Exposition Betrachtung als besondere Zubereitung RIP Registrierung der einzelnen Metalle Gemeinsame Registrierungen möglich Einstufung nach Zubereitungsrichtlinie (0,1% Nickel => Sensibilisierung!) [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 18 ]

19 Ausnahmen von der Registrierung generell REACH gilt nicht für Radioaktive Stoffe, Lebensmittel/Tierfutter (inkl. Aromen und Zusatzstoffe), Abfälle Stoffe für den Pflanzenschutz Stoffe zu Verteidigungszwecken Stoffe im Transit durch die EU (Zollüberwachung) Re-Import-Stoffe Recyclierte Stoffe Stoffe, die anderweitig durch EU-Regelungen abgedeckt sind (Biozide, medizinische/veterinärmedizinische Stoffe) Neustoffe (ELINCS) im alten, deutschen Recht [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 19 ]

20 Ausnahmen gemäß Anhang IV / V noch unvollständige Liste von Stoffen mit minimalem Risiko, weil ausreichende Informationen vorliegen Kohlenhydrate / Zucker CAS 1-Sorbose Dextrin D-Glucitol D-Glucitol-monostearat D-Mannitol Glucose Natrium-D-gluconat Natriumgluconat Saccharose Stärke Maltodextrin Ascorbinsäure Sonstiges CAS Zellstoff Sirupe, hydrolysierte Stärke Sirupe, Mais, entwässert Vitamin A Lecithine D-Methionin DL-Phenylalanin L-Lysin Calciumpantothenat D-Form alpha-tocopherylacetat Kalkstein / Ca-carbonat Kohlendioxyd Stickstoff Wasser Grafit C Kohlenstoff [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 20 ]

21 Ausnahmen gemäß Anhang IV / V Fettstoffe (Herkunft) CAS Distelöl Kokosfettsäuren, Methylester Laurinsäure Leinöl Leinölfettsäuren Maiskeimöl Ölsäure Palmitinsäure Rapsöl Rapsölfettsäuren, niedr. Gehalt an Erucasäure Rizinusöl Rizinusölfettsäuren Sojaöl Sojaölfettsäuren Sonnenblumenöl Stearinsäure Talg Talgfettsäuren Talgfettsäuren, Methylester Fettstoffe (chemisch) CAS Fettsäuren C 6 -C Fettsäuren C 8 -C 18 und C 18 unges Fettsäuren C 12 -C Fettsäuren C 12 -C Fettsäuren C 12 -C 18 und C 18 unges Fettsäuren C 14 -C 18 und C 16- C 18 unges Fettsäuren C 14 -C 18 und C 16 -C 18 unges., Methylester Fettsäuren C 14 -C Fettsäuren C 14 -C 22 und C 16 -C 22 unges Fettsäuren C 16 -C Fettsäuren C 16 -C 18 und C 18 unges Glyceride C 16 -C 18 und C 18 unges Glyceride, C 16 -C 18 und C 18 unges., mono- und di Glyceride, C 18 -C Glyceride, Talg-mono-, di- und tri-, gehärtet Calciumdistearat Natriumstearat Glycerinstearat Sorbitanoleat [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 21 ]

22 Ausnahmen gemäß Anhang V Definition von Stoffen, für die eine Registrierung unzweckmäßig oder unnötig ist. fossile Rohstoffe (Gas, Kohle, Öl) Mineralien, Erze, Zementklinker Wasserstoff, Sauerstoff, Stickstoff, Edelgase chemisch unveränderte Naturstoffe [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 22 ]

23 Ausnahmen gemäß Anhang V Stoffe, die bei bestimmten chemischen Reaktionen entstehen bei Einwirkung von Luft, Licht, Mikroorganismen bei Lagerungsprozessen bei Endnutzung anderer Stoffe, Zubereitungen oder Erzeugnisse Verbrauch / Verwendung von Stoffen Nebenprodukte bei Kontakt mit Wasser ( Hydrolyse, Ionisierung ) [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 23 ]

24 Ausnahmen gemäß Anhang V, Beispiel Kautschukmischungen sind im Sinne von REACH Zubereitungen REACH, Anhang V: Abschnitt 4. Stoffe, die nicht als solche hergestellt, eingeführt oder in Verkehr gebracht werden und die durch eine chemische Reaktion entstanden sind, zu der es in folgenden Fällen gekommen ist: a) Ein Stabilisator, Farbstoff, Antioxidans, Füllstoff, Trägerstoff, oberflächenaktives Mittel, Weichmacher, Dispergiermittel, Haftvermittler, Fließhilfsmittel, ph-neutralisierungsmittel, Flammschutzmittel, Schmiermittel, erfüllt seine vorgesehene Funktion. Interpretation: Potenzielle Reaktionen bei der Mischungsherstellung sind unbeabsichtigt oder dienen der Erfüllung vorgesehener Funktionen [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 24 ]

25 Registrierung und Fertigartikel-Hersteller Stoffregistrierung notwendig bei Einbau von chemischen Stoffen in Artikel zu mehr als 1 jato und zum Austritt bestimmt Stoffnotifizierung notwendig bei Einbau von chemischen Stoffen in Artikel zu mehr als 0,1 Gew.-%, die zulassungspflichtig sind und eine Exposition nicht ausgeschlossen werden kann. [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 25 ]

26 Der Registrierprozess Annex VII Annex VII, VIII Annex VII-IX Annex VII-X [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 26 ]

27 Der Registrierprozess, Prüfdaten Anhang VII VIII IX X [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 27 ]

28 Der Registrierprozess, Checkliste Das Registrierdossier besteht aus dem : Technischen Dossier Identifikation Daten zu Herstellverfahren / Verwendung Studienzusammenfassung der Tests Einstufung und Kennzeichnung Leitlinien zur sicheren Verwendung Versuchsvorschläge Angaben zur Qualitätssicherung, Vertraulichkeitsansprüche Stoffsicherheitsbericht > 10 jato Stoffsicherheitsbeurteilung Ermittlung schädlicher Wirkungen auf Mensch und Umwelt PBT- und vbvp- Beurteilung Expositionsbeurteilung, Risikobeschreibung bei gefährlichen Stoffen H A Z A R D R I S K [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 28 ]

29 Der Registrierprozess, Kostenbetrachtung Verringerung des Testaufwands, Reduktion von Kosten [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 29 ]

30 Der Registrierprozess, Anwendungen, Bsp. Registrierung von Anwendungen in der Gummi-Industrie Viele Chemikalien gehen vorwiegend in andere Industriezweige, Bsp.: TMTD CaO Stearinsäure => Pharmazie, Pflanzenschutz (Antinagermittel) => Bauindustrie (Mörtel, Beton) => Konsumindustrie (Kerzen) Alle Anwendungen müssen registriert werden! [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 30 ]

31 Der Registrierprozess, Stoffidentifikation, Bsp. Stoff chemische Substanz, Identifikation über CAS-Nr., Bsp.: CAS = 2-Mercaptobenzothiazol Verunreinigungen??? TBBS ZEPC Zubereitung Mischungen von Stoffen, die nicht aus (Neben-)reaktionen hervorgehen z. B. Kautschukmischungen mit Polymer, Füllstoffen, Beschleuniger, etc. [ 23. Oktober 2007 ] Umweltministerium Baden-Württemberg [ Folie: 31 ]

32 Muss ich registrieren? Fragen zum Anwendungsbereich von REACH, Grenzfälle Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! [ Folie: ]

REACH-Statement Rev 1.1 Berlin, 9.7.2014

REACH-Statement Rev 1.1 Berlin, 9.7.2014 REACH-Statement Rev 1.1 Berlin, 9.7.2014 LeitOn GmbH produces and sells printed circuit boards. According to REACH we are a downstream applicant.of all related substances and materials that are used in

Mehr

Fachbereich 5 - Chemikalien, Anmeldung und Zulassung. Gruppe 5.2 - Meldeverfahren Neue Stoffe, Chemikalieninformation. Dr.

Fachbereich 5 - Chemikalien, Anmeldung und Zulassung. Gruppe 5.2 - Meldeverfahren Neue Stoffe, Chemikalieninformation. Dr. Fachbereich 5 - Chemikalien, Anmeldung und Zulassung Gruppe 5.2 - Meldeverfahren Neue Stoffe, Chemikalieninformation Dr. Elmar Böhlen REACH Vorgeschichte 1982 Chemikaliengesetz Anmeldepflicht für neue

Mehr

REACH Verordnung VCI - Helpdesk

REACH Verordnung VCI - Helpdesk REACH Verordnung VCI - Helpdesk Wolfgang Blümel Verband der Chemischen Industrie Landesverband Nordost 17. Juni 2008 Zeitablauf 1. Juni 2007 Inkrafttreten der Verordnung 1. Juni 2008 Beginn Vorregistrierung

Mehr

REACH und TPEs. Registrieren 2013 Nachgeschaltete Anwender Lieferkette. Andreas Fleischer Bundesstelle Chemikalien / Zulassung Biozide

REACH und TPEs. Registrieren 2013 Nachgeschaltete Anwender Lieferkette. Andreas Fleischer Bundesstelle Chemikalien / Zulassung Biozide REACH und TPEs Registrieren 2013 Nachgeschaltete Anwender Lieferkette Andreas Fleischer Bundesstelle Chemikalien / Zulassung Biozide Workshop Thermoplastische Elastomere (TPE) im Fokus - Frankfurt 28.

Mehr

REACH Das neue EG-Chemikalienrecht über Herstellung, Import und Verwendung von Chemikalien

REACH Das neue EG-Chemikalienrecht über Herstellung, Import und Verwendung von Chemikalien Regierung von Niederbayern -Gewerbeaufsichtsamt- REACH Das neue EG-Chemikalienrecht über Herstellung, Import und Verwendung von Chemikalien Merkblatt für Betriebe Was ist REACH? REACH steht für Registration,

Mehr

Die neue EU-Verordnung REACH

Die neue EU-Verordnung REACH Die neue EU-Verordnung REACH Was bringt es für den Arbeitsschutz? FASI-Veranstaltung am 03.April 2008 in Chemnitz Dr. Bertram Wagner, Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit www.arbeitsschutz-sachsen.de

Mehr

FUCHS für REACH. Das aktuelle europäische Chemikalienrecht

FUCHS für REACH. Das aktuelle europäische Chemikalienrecht FUCHS für REACH Das aktuelle europäische Chemikalienrecht 1/2009 Vorwort Die wichtigsten Ziele von REACH sind der verbesserte Schutz der menschlichen Gesundheit und der Umwelt vor den Risiken aus chemischen

Mehr

Die EU-Verordnung REACH

Die EU-Verordnung REACH Die EU-Verordnung REACH Was bringt es für den Arbeitsschutz? Prof. Dr. Bertram Wagner, Landesdirektion Sachsen Abteilung Arbeitsschutz Leipzig - www.arbeitsschutz.sachsen.de rechte Seite: A - Z Gefahrstoffe

Mehr

REACH Herausforderung für Managementsysteme

REACH Herausforderung für Managementsysteme REACH Herausforderung für Managementsysteme 18. März 2008, UMCO, Hamburg Kerstin Heitmann, UMCO 1 Inhalt Paradigmenwechsel: Rollen und Pflichten in der Lieferkette; Kommunikation in der Lieferkette Herausforderung

Mehr

REACH in zehn Minuten

REACH in zehn Minuten REACH in zehn Minuten Die Europäische Union hat eine Chemikalienverordnung 1 erlassen. Sie ist am 1. Juni 2007 in Kraft getreten. Alle Chemikalien, auch diejenigen, die schon lange im Verkehr sind, werden

Mehr

REACH - Eine Kurzinformation

REACH - Eine Kurzinformation VFF Mitgliederinfo REACH REACH - Eine Kurzinformation April 2009 Ausgabe April 2009 Mitgliederinfo REACH Verband der Fenster- und Fassadenhersteller e.v. In Zusammenarbeit mit: Bundesverband Flachglas

Mehr

REACH in zehn Minuten

REACH in zehn Minuten REACH in zehn Minuten Die Europäische Union hat eine Chemikalienverordnung 1 erlassen. Sie tritt am 1. Juni 2007 in Kraft. Alle Chemikalien, auch diejenigen, die schon lange im Verkehr sind, werden einer

Mehr

Ein halbes Jahrzehnt REACH

Ein halbes Jahrzehnt REACH Ein halbes Jahrzehnt REACH Herausforderungen für Gegenwart und Zukunft siemens.com/answers Einführung 2 Registrierung 11 Bewertung 19 Lieferkette 24 Resümee 26 Seite 2 Einführung Chemikalienrecht in der

Mehr

Praktische Schritte für die REACH Vorregistrierung

Praktische Schritte für die REACH Vorregistrierung REACH Sie können eine Chemikalie nur dann weiter herstellen, importieren oder verwenden, wenn sie rechtzeitig vorregistriert und registriert ist! Referenz: ECHA-08-B-01-DE Datum: 24/04/2008 Sprache: DE

Mehr

Grundzüge der REACH-Verordnung

Grundzüge der REACH-Verordnung Grundzüge der REACH-Verordnung Veranstaltung des Netzwerks REACH@Baden-Württemberg Grundlagenwissen REACH und CLP (GHS) für Hersteller, Händler und Anwender am 21.02.2013, Stuttgart Meike Thorenz Regierungspräsidium

Mehr

REACH-Leitfaden für die Stahlbranche

REACH-Leitfaden für die Stahlbranche REACH-Leitfaden für die Stahlbranche Einleitung Die europäische Verordnung (EG Nr. 1907/2006) zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemische Stoffe, genannt REACH ist seit Juni 2007

Mehr

Anwendertraining REACH EXCEL TOOL

Anwendertraining REACH EXCEL TOOL Anwendertraining REACH EXCEL TOOL 19. März 2013 Ruth MOELLER und Arno BIWER REACH&CLP Helpdesk Luxemburg www.reach.lu - www.clp.lu 3. ANWENDUNG REACH Excel Tool Beispielhafte gemeinsame interaktive Anwendung

Mehr

EU-Verordnung Nr. 1907/2006 (REACH)

EU-Verordnung Nr. 1907/2006 (REACH) Was bedeutet REACH? REACH ist die EG-Verordnung Nr. 1907/2006 zur Registration, Evaluation, Authorization and Restriction of CHemicals (Registrierung, Bewertung und Zulassung von Chemikalien). Mit dieser

Mehr

REACH EXCEL TOOL. 19. März 2013. Ruth MOELLER und Arno BIWER REACH&CLP Helpdesk Luxemburg www.reach.lu - www.clp.lu

REACH EXCEL TOOL. 19. März 2013. Ruth MOELLER und Arno BIWER REACH&CLP Helpdesk Luxemburg www.reach.lu - www.clp.lu Anwendertraining REACH EXCEL TOOL 19. März 2013 Ruth MOELLER und Arno BIWER www.reach.lu - www.clp.lu Inhalt 1. REACH in Kürze 2. Warum ein REACH Excel Tool? 3. Anwendung REACH Excel Tool 4. Wo finde ich

Mehr

Welcome to PHOENIX CONTACT

Welcome to PHOENIX CONTACT Welcome to PHOENIX CONTACT REACh aus der Sicht eines Komponentenherstellers COG (Component Obsolescence Group) Deutschland e.v. 2. Quartalsmeeting 2011 in Zandt Jürgen Husemann / 27.06.2011 PHOENIX CONTACT

Mehr

Allgemeines Organisation der REACH-Umsetzung im Unternehmen

Allgemeines Organisation der REACH-Umsetzung im Unternehmen Allgemeines Organisation der REACH-Umsetzung im Unternehmen Stand: 24.05.2011 Die Anforderungen zur REACH-Umsetzung sind sehr anspruchsvoll. Es ist deshalb wichtig, im Unternehmen die Umsetzung möglichst

Mehr

Betroffenheitscheck: REACH. Neue Pflichten von Herstellern, Importeuren, Lieferanten, Verarbeitern & neue Anforderungen an Sicherheitsdatenblätter

Betroffenheitscheck: REACH. Neue Pflichten von Herstellern, Importeuren, Lieferanten, Verarbeitern & neue Anforderungen an Sicherheitsdatenblätter REACH Betroffenheitscheck: Neue Pflichten von Herstellern, Importeuren, Lieferanten, Verarbeitern & neue Anforderungen an Sicherheitsdatenblätter IHK Hannover 2. September 2008 Vortrag: Dr. Hans-Bernhard

Mehr

REACH und Kunststoffrecycling der aktuelle Stand. aktuelle Stand. Lars Tietjen. 20. Seminar Kunststoffrecycling in Sachsen 1 10.05.

REACH und Kunststoffrecycling der aktuelle Stand. aktuelle Stand. Lars Tietjen. 20. Seminar Kunststoffrecycling in Sachsen 1 10.05. REACH und Kunststoffrecycling t der aktuelle Stand Lars Tietjen 10.05.2011 20. Seminar Kunststoffrecycling in Sachsen 1 REACH und Kunststoffrecycling Hinweise zu Einstufung und Kennzeichnung nach CLP-VO

Mehr

Informationen für unsere Kunden REACH

Informationen für unsere Kunden REACH Informationen für unsere Kunden REACH 2 3 Hintergrund von REACH Im Interesse der Verbraucher hat sich die Europäische Union zum Ziel gesetzt, den Handel mit chemischen Substanzen möglichst sicher zu gestalten.

Mehr

Beschränkung Auflage bzw. Verbot für Herstellung, Verwendung oder Inverkehrbringen

Beschränkung Auflage bzw. Verbot für Herstellung, Verwendung oder Inverkehrbringen 1 Altstoffe Stoffe, die im Altstoffregister der Europaeischen Gemeinschaften EINECS (Abl. EG Nr. C 146 A vom 1990-06-15) in der jeweils jüngsten im ABl. der Europaeischen Gemeinschaften veröffentlichten

Mehr

Betroffenheit von Stoffen in Erzeugnissen

Betroffenheit von Stoffen in Erzeugnissen Betroffenheit von Stoffen in Erzeugnissen Der Begriff Erzeugnis ist in Art. 3 wie folgt definiert: Gegenstand, der bei der Herstellung eine spezifische Form, Oberfläche oder Gestalt erhält, die in größerem

Mehr

Pflichten nach CLP-VO ECHA-Aktivitäten

Pflichten nach CLP-VO ECHA-Aktivitäten Pflichten nach CLP-VO ECHA-Aktivitäten Lars Tietjen 1 Einstufung und Kennzeichnung für Kunststoffrecycler nach CLP-VO Stand der Aktivitäten ECHA zur Schaffung eines Leitfadens zu Abfall und zurückgewonnene

Mehr

Berlin, 8. November 2007. REACH bringt mehr Umwelt und Verbraucherschutz

Berlin, 8. November 2007. REACH bringt mehr Umwelt und Verbraucherschutz ` Marie-Luise Dött Mitglied des Deutschen Bundestages Vorsitzende der Arbeitsgruppe Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag ` Ingbert Liebing Mitglied des

Mehr

REACH Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen

REACH Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Direktionsbereich Verbraucherschutz REACH Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen Der anschliessende Leitfaden gibt den interessierten

Mehr

Chemikalien Risikovermeidung und Substitution. Thomas Jakl

Chemikalien Risikovermeidung und Substitution. Thomas Jakl Chemikalien Risikovermeidung und Substitution Thomas Jakl Seite 1 03.08.2012 Ein Zuckerwürfel im Bodensee Umweltanalytik vom Feinsten Seite 2 03.08.2012 Diese Bücher trennen 37 Jahre, 2 Zehnerpotenzen

Mehr

Überwachung zur REACH-VO 1907/2006/EG

Überwachung zur REACH-VO 1907/2006/EG Stand: 15.08.2008 Überwachung zur REACH-VO 1907/2006/EG Bericht über eine Überwachungsmaßnahme im Zusammenhang mit der Vorregistrierung Bitte ein Formular je Unternehmen ausfüllen Das Formular dient nicht

Mehr

REACH-Anforderungen und mögliche Überwachungsaufgaben für Behörden. Antonia Reihlen, Ökopol GmbH

REACH-Anforderungen und mögliche Überwachungsaufgaben für Behörden. Antonia Reihlen, Ökopol GmbH REACH-Anforderungen und mögliche Überwachungsaufgaben für Behörden Antonia Reihlen, Ökopol GmbH Überblick Stand des REACH-Gesetzgebungsverfahrens Was ist REACH? Anforderungen an Anwender Mögliche Überwachungsaufgaben

Mehr

Chemikaliengesetz ChemG Gesetz zum Schutz für gefährlichen Stoffen

Chemikaliengesetz ChemG Gesetz zum Schutz für gefährlichen Stoffen Chemikaliengesetz ChemG Gesetz zum Schutz für gefährlichen Stoffen Basierend auf EG-Richtlinie 67/548/EWG, EG-Verordnung 1907/2006 (REACH) und 1272/2008 (CLP) Chemikaliengesetz 1 Zweck des Gesetzes Zweck

Mehr

REACH AUS SICHT EINES NACHGESCHALTETEN ANWENDERS -EINE ZWISCHENBILANZ -

REACH AUS SICHT EINES NACHGESCHALTETEN ANWENDERS -EINE ZWISCHENBILANZ - REACH AUS SICHT EINES NACHGESCHALTETEN ANWENDERS -EINE - UMSETZUNG BEI DER KONRAD HORNSCHUCH AG Überblick Die Hornschuch Group und die Konrad Hornschuch AG Unsere Rolle unter REACh Entwickelte Strategien

Mehr

Wie sind Unternehmen, die Chemikalien verwenden, von REACH betroffen? Basisinformationen Pflichten Vorbereitung

Wie sind Unternehmen, die Chemikalien verwenden, von REACH betroffen? Basisinformationen Pflichten Vorbereitung IHK-INFO Wie sind Unternehmen, die Chemikalien verwenden, von REACH betroffen? Basisinformationen Pflichten Die REACH-Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 zur Registrierung, Bewertung und Zulassung von Chemikalien

Mehr

IHK Suhl Seminar REACH Die europäische Chemikalienverordnung

IHK Suhl Seminar REACH Die europäische Chemikalienverordnung IHK Suhl Seminar REACH Die europäische Chemikalienverordnung Inhaltsangabe Zahlen Erzeugnis Zulassung Einstufung und Kennzeichnung 2 Ziele Hohes Schutzniveau für Mensch und Umwelt Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

REACH. Leitfaden für die Baustoff-, Steineund-Erden-Industrie. Bundesverband Baustoffe Steine und Erden e.v.

REACH. Leitfaden für die Baustoff-, Steineund-Erden-Industrie. Bundesverband Baustoffe Steine und Erden e.v. REACH Leitfaden für die Baustoff-, Steineund-Erden-Industrie Bundesverband Baustoffe Steine und Erden e.v. Inhalt Vorwort Vorwort [3 4] Warum eine REACH-Verordnung? [5] Was bedeutet REACH? [6 7] Welche

Mehr

REACH und ECHA. Einführung und Stand der Dinge

REACH und ECHA. Einführung und Stand der Dinge REACH und ECHA Einführung und Stand der Dinge Neue europäische Chemikalienpolitik erforderlich Die vorhandene EU-Chemikaliengesetzgebung war ein Flickwerk aus verschiedenen Richtlinien und Verordnungen.

Mehr

REACh, die Chemikalienverordnung der EU und ihre Auswirkungen auf CNT?!

REACh, die Chemikalienverordnung der EU und ihre Auswirkungen auf CNT?! REACh, die Chemikalienverordnung der EU und ihre Auswirkungen auf CNT?! INNO.CNT Jahreskongress 2013 Fellbach, den 20.02.2013 Umgang mit Stoffverboten, 20.06.2012 1 Nanotechnologie und REACh Nanotechnologie

Mehr

Anleitung zum Stoffinventar für REACH

Anleitung zum Stoffinventar für REACH Anleitung zum Stoffinventar für REACH Wozu dient das Inventar? Vorab: REACH ist ein System, das primär die Hersteller von Stoffen betrifft. Stoffe sind chemische Elemente und ihre Verbindungen. Von den

Mehr

Beantwortung der Anfrage

Beantwortung der Anfrage Nr 245 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages (4. Session der 14. Gesetzgebungsperiode) Beantwortung der Anfrage der Abg. Schwaighofer und Dr. Rössler an Landesrat Blachfellner

Mehr

Präregistrierung und Registrierung. Was ist Schritt für Schritt zu tun?

Präregistrierung und Registrierung. Was ist Schritt für Schritt zu tun? Präregistrierung und Registrierung Was ist Schritt für Schritt zu tun? Mike Rasenberg European Chemicals Bureau, DG JRC / IHCP Einführung Inhalt REACH-IT und IUCLID 5 Wie kann man sich vorbereiten? 1 Einführung:

Mehr

REACH-Leitfaden für die Stahlindustrie

REACH-Leitfaden für die Stahlindustrie REACH-Leitfaden für die Stahlindustrie November 2007 Wirtschaftsvereinigung Stahl im Stahl-Zentrum Herausgeber: Wirtschaftsvereinigung Stahl Sohnstraße 65 40237 Düsseldorf info@stahl-online.de Hinweis

Mehr

REACH die EU-Chemikalienverordnung Die Schweiz als Abfallkübel Europas?

REACH die EU-Chemikalienverordnung Die Schweiz als Abfallkübel Europas? Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Stoffe, Boden, Biotechnologie Europakompatibler Alleingang? Das Verhältnis Schweiz EU

Mehr

ExFo Green Manufacturing. Aufgaben von Lieferanten von Erzeugnissen Umgang mit Kandidatenstoffen. Dr. Raimund Weiß

ExFo Green Manufacturing. Aufgaben von Lieferanten von Erzeugnissen Umgang mit Kandidatenstoffen. Dr. Raimund Weiß ExFo Green Manufacturing Aufgaben von Lieferanten von Erzeugnissen Umgang mit Kandidatenstoffen Dr. Raimund Weiß Inhaltsangabe Abgrenzung Stoffe/Gemisch vs. Erzeugnis Meldepflichten Artikel 7 Informationspflichten

Mehr

Keine Produktmarktfähigkeit ohne Vorregistrierung - Vorregistrierung, Datenbestandsaufnahme, REACH-Leitfäden, weitere Schritte -

Keine Produktmarktfähigkeit ohne Vorregistrierung - Vorregistrierung, Datenbestandsaufnahme, REACH-Leitfäden, weitere Schritte - Keine Produktmarktfähigkeit ohne Vorregistrierung - Vorregistrierung, Datenbestandsaufnahme, REACH-Leitfäden, weitere Schritte - Landesarbeitskreis für Arbeitssicherheit Lüneburg, 15.04.2008 Dr. Michael

Mehr

Nächste Schritte unter der EU-Verordnung REACH REACH-Info 8

Nächste Schritte unter der EU-Verordnung REACH REACH-Info 8 Nächste Schritte unter der EU-Verordnung REACH REACH-Info 8 Informationen für Hersteller, Importeure und Verwender von Chemikalien Wenn Sie Fragen zu REACH oder CLP haben, erreichen Sie uns telefonisch

Mehr

REACH-Verordnung EG 1907/2006 Bedeutung für den Kläranlagenbetrieb

REACH-Verordnung EG 1907/2006 Bedeutung für den Kläranlagenbetrieb REACH-Verordnung EG 1907/2006 Bedeutung für den Kläranlagenbetrieb Gerhard Spatzierer REACH-Verordnung = EU Chemikalienverordnung Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals Gilt

Mehr

IT-Werkzeuge für die C&L- Meldung

IT-Werkzeuge für die C&L- Meldung IT-Werkzeuge für die C&L- Meldung REACH und CLP Die Frist 1. Dezember 2010 rückt näher 30. August 2010, Dortmund ECHA Referat Helpdesk und Leitlinien (A1) ECHA Referat Einstufung und Kennzeichnung (B3)

Mehr

Nutzerhandbuch für die Einreichung von Daten

Nutzerhandbuch für die Einreichung von Daten Nutzerhandbuch für die Einreichung von Daten Teil 15 - Veröffentlichung von Informationen: Anleitung zum Ermitteln der Angaben im Registrierungsdossier, die auf der ECHA-Website veröffentlicht werden Technischer

Mehr

GHS - GLOBAL HARMONISIERTES SYSTEM

GHS - GLOBAL HARMONISIERTES SYSTEM GHS - GLOBAL HARMONISIERTES SYSTEM zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien GHS ist ein von den Vereinten Nationen (UN) vorgeschlagenes System für die weltweit einheitliche Einstufung und Kennzeichnung

Mehr

Paul Jost GmbH Heerstrasse 20 44653 Herne Telefax: +49 (0) 2325 95 96 50

Paul Jost GmbH Heerstrasse 20 44653 Herne Telefax: +49 (0) 2325 95 96 50 Die Frage der Anwendbarkeit der REACh Verordnung in der Stahl und NE Metallrecyclingwirtschaft wird aufgrund der Komplexität der REACh Verordnung intensiv und mit unterschiedlichen Ergebnissen diskutiert.

Mehr

Das Sicherheitsdatenblatt als zentrales Informationsinstrument. Dr. Thea Hammerschmidt

Das Sicherheitsdatenblatt als zentrales Informationsinstrument. Dr. Thea Hammerschmidt Das Sicherheitsdatenblatt als zentrales Informationsinstrument Dr. Thea Hammerschmidt Überblick - Hintergrundinformationen - Informationspflichten - Expositionsszenarien - Auswirkungen der Verordnung (EU)

Mehr

REACH ist da! - Was ist mit Abfall und Sekundärrohstoffen? -

REACH ist da! - Was ist mit Abfall und Sekundärrohstoffen? - Aktuelles aus dem Abfallrecht 03. Juli 2007 Schloss Waldthausen, Mainz-Budenheim REACH ist da! - Was ist mit Abfall und Sekundärrohstoffen? - Dr. Hubert Lendle VCI Rheinland-Pfalz 03.07.2007 Aktuelles

Mehr

Dr. Andrea Paetz Bayer AG Corporate Center Environment & Sustainability

Dr. Andrea Paetz Bayer AG Corporate Center Environment & Sustainability Erste Schritte bei der IUCLID-Anwendung (International Uniform Chemical Information Database) unter REACH Einsatz von IUCLID 5 in Unternehmen 26. Februar 2009 Dortmund Dr. Andrea Paetz Bayer AG Corporate

Mehr

Kommunikation in der Lieferkette

Kommunikation in der Lieferkette Kommunikation in der Lieferkette REACH- Informationsveranstaltung des Landesverbandes der Baden- Württembergischen Industrie 9. Juni 2008, Ostfildern Krysia Klemme, BDI 2 Übersicht Relevante Vorschriften

Mehr

Gerlinde Knetsch, Patrick Ackermann Umweltbundesamt. FG IV2.1- Informationssysteme Chemikaliensicherheit. Themen

Gerlinde Knetsch, Patrick Ackermann Umweltbundesamt. FG IV2.1- Informationssysteme Chemikaliensicherheit. Themen Welche Daten werden verfügbar sein durch REACH? Gerlinde Knetsch, Patrick Ackermann Umweltbundesamt FG IV2.1- Informationssysteme Chemikaliensicherheit Themen REACH - IT und IUCLID 5 Daten und Informationen

Mehr

Struktur und Arbeitsweise der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) in Helsinki

Struktur und Arbeitsweise der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) in Helsinki Struktur und Arbeitsweise der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) in Helsinki Abteilungsleiter Wirtschaft, Umwelt und Europa DGB-Bezirk Niedersachsen Bremen Sachsen-Anhalt 04.03.2008 0 Europäische Parlament

Mehr

IT & Chemie - Welche Auswirkungen hat REACH für den IT-Sektor?

IT & Chemie - Welche Auswirkungen hat REACH für den IT-Sektor? Präsentationsbeginn IT & Chemie - Welche Auswirkungen hat REACH für den IT-Sektor? Frankfurt, 08.05.2009 Martin A. Ahlhaus Dipl.- Verwaltungswirt (FH) Rechtsanwalt 3 Agenda Was ist REACH? Die zentralen

Mehr

2. REACH-Symposium Informationen zum Datenaustausch/IUCLID 5 22. November 2007 Berlin

2. REACH-Symposium Informationen zum Datenaustausch/IUCLID 5 22. November 2007 Berlin 2. REACH-Symposium Informationen zum Datenaustausch/IUCLID 5 22. November 2007 Berlin Dr. Andrea Paetz Bayer AG Corporate Center Environment & Sustainability 1 IT Systeme Entwicklung durch die EU-Kommission

Mehr

Umwelt. Schriftenreihe. & Energie. Band 5. REACH und die ITK-Branche

Umwelt. Schriftenreihe. & Energie. Band 5. REACH und die ITK-Branche Schriftenreihe Umwelt & Energie Band 5 REACH und die ITK-Branche Kapitelüberschrift Impressum Herausgeber: BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. Albrechtstraße

Mehr

Die REACH Compliance Software von likedeelers GmbH www.fit4reach-navigator.com

Die REACH Compliance Software von likedeelers GmbH www.fit4reach-navigator.com Die REACH Compliance Software von likedeelers GmbH www.fit4reach-navigator.com Ihr Ansprechpartner: Marc Kiener T: 0211-66964871 m.kiener@fit4reach.eu v.2009.01 Autor: M. Kiener likedeelers GmbH Hallbergstr.

Mehr

Leitlinien zur gemeinsamen Nutzung von Daten

Leitlinien zur gemeinsamen Nutzung von Daten 1 LEITLINIEN Leitlinien zur gemeinsamen Nutzung von Daten Version 2.0 April 2012 1 2 Leitlinien zur gemeinsamen Nutzung von Daten RECHTLICHER HINWEIS Dieses Dokument enthält Leitlinien zur Registrierung,

Mehr

Erste Schritte unter der neuen EU-Verordnung REACH REACH-Info 1

Erste Schritte unter der neuen EU-Verordnung REACH REACH-Info 1 Erste Schritte unter der neuen EU-Verordnung REACH REACH-Info 1 Informationen für Hersteller, Importeure und Verwender von Chemikalien Wenn Sie Fragen zu REACH haben, erreichen Sie uns telefonisch von

Mehr

Die Anwendung der REACH- und der CLP-Verordnung

Die Anwendung der REACH- und der CLP-Verordnung Ref.: ECHA-11-FS-05-DE ISBN-13: 978-92-9217-575-7 Die Anwendung der REACH- und der CLP-Verordnung Die REACH-Verordnung wurde nach sieben Jahren intensiver Beratung im Dezember 2006 verabschiedet. Es gibt

Mehr

REACh-Verordnung (EG/1907/2006)

REACh-Verordnung (EG/1907/2006) Sonderforschungsgrup pe Institutionenanalyse REACh-Verordnung (EG/1907/2006) (in Kraft seit 1.6.2007): Erwägungsgründe + Art. 1 141 + Anhänge (mit den Neufassungen der Anhänge IV + V, EG/987/2008 sowie

Mehr

Seit etwa 10 Jahren zeichnet es sich ab, dass die Unternehmen durch die europäische

Seit etwa 10 Jahren zeichnet es sich ab, dass die Unternehmen durch die europäische Seite 1 von 7 Ansprechpartner für Rückfragen: Name: Enseling Vorname: Matthias Funktion: Geschäftsleitung Telefon Durchwahl: +49.(0)721.56589-16 Email: matthias.enseling@hartchrom.de Infoservice: Faszination

Mehr

REACh Hintergründe, Ziele, Pflichten

REACh Hintergründe, Ziele, Pflichten REACh Hintergründe, Ziele, Pflichten Eine Auswertung von Literatur und anderen Veröffentlichungen von Burkhard Fischer, Mitbestimmung und, Arbeitnehmerkammer Bremen 1. Einführung Täglich sind wir zu Hause,

Mehr

Chemisches Abendgespräch vom SDB zum esdb

Chemisches Abendgespräch vom SDB zum esdb 1 1 Chemisches Abendgespräch vom SDB zum esdb Dr. Hubert Norz, Quality and Ecology Manager, Head Corporate Product Stewardship WKÖ Wien, 01.12.2011 Sika Ein Jahrhundert Innovationen Sika Konzern 2 Sika

Mehr

REACH Vollzug durch die Chemikalieninspektion

REACH Vollzug durch die Chemikalieninspektion REACH Vollzug durch die Chemikalieninspektion Dr Eugen Anwander Institut für Umwelt und Lebensmittelsicherheit Bregenz email: eugen.anwander@vorarlberg.at Telefon: 05574-511-42311 www.vorarlberg.at/umweltinstitut

Mehr

REACH DAS NEUE EUROPÄISCHE CHEMIKALIENRECHT

REACH DAS NEUE EUROPÄISCHE CHEMIKALIENRECHT Berlin, 10. April 2008 Herausgeber: Bundesverband des Deutschen Groß- und Außenhandels e.v. Am W eidendamm 1A 10117 Berlin Telefon 030 590099-551 Telefax 030 590099-541 www.bga.de info@bga.de Autor: Dr.

Mehr

INFORMATION Stand: 29. Mai 2008

INFORMATION Stand: 29. Mai 2008 INFORMATION Stand: 29. Mai 2008 Betroffenheit von Recyclingstoffen durch REACH Einleitung Diese Information gibt einen Überblick über mögliche Auswirkungen der Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH) auf

Mehr

REACH Praxisführer zur Expositionsbewertung und zur Kommunikation in den Lieferketten Teil III: REACH und Gemische

REACH Praxisführer zur Expositionsbewertung und zur Kommunikation in den Lieferketten Teil III: REACH und Gemische REACH Praxisführer zur Expositionsbewertung und zur Kommunikation in den Lieferketten Teil III: REACH und Gemische Mai 2010 Copyright Copyright bei CEFIC (AISBL) und VCI e.v. Vervielfältigung ist erlaubt,

Mehr

REACH kommt! Was tun?

REACH kommt! Was tun? REACH kommt! Was tun? Leitfaden zum EU-Chemikalienrecht Landesarbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern des Landes Brandenburg Vorwort No data, no market so lautet der Grundsatz von REACH,

Mehr

Die wichtigsten Punkte und Herausforderungen von REACH verstehen (Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien)

Die wichtigsten Punkte und Herausforderungen von REACH verstehen (Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien) Die wichtigsten Punkte und Herausforderungen von REACH verstehen (Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien) Lunch Meeting Handwerkskammer 19. Juni 2012 Dr. Arno P. BIWER www.reach.lu

Mehr

Erzeugnisse. REACH-Info 6. Anforderungen an Produzenten, Importeure und Händler

Erzeugnisse. REACH-Info 6. Anforderungen an Produzenten, Importeure und Händler Erzeugnisse REACH-Info 6 Anforderungen an Produzenten, Importeure und Händler Wenn Sie Fragen zur REACH-, CLP- oder Biozid-Verordnung haben, erreichen Sie uns telefonisch von Montag bis Donnerstag von

Mehr

Kreisläufe sind wichtig

Kreisläufe sind wichtig UMWELTTECHNIK TAGUNG 08 Kreisläufe sind wichtig warum sie nicht geschlossenwerden können Paul H. Brunner Technische Universität Wien Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft www.iwa.tuwien.ac.at

Mehr

AKTUELLES ZU REACH/CLP WIEN, AOT HERBSTSYMPOSION 5. NOVEMBER 2014

AKTUELLES ZU REACH/CLP WIEN, AOT HERBSTSYMPOSION 5. NOVEMBER 2014 AKTUELLES ZU REACH/CLP WIEN, AOT HERBSTSYMPOSION 5. NOVEMBER 2014 Themen REACH und CLP wichtige Termine Risikomanagement unter REACH Österreichische Vorgehensweise Erste Zulassungsentscheidung Empfehlungen

Mehr

REACH und Sekundärrohstoffe Betroffenheit der Recyclingwirtschaft

REACH und Sekundärrohstoffe Betroffenheit der Recyclingwirtschaft REACH und Sekundärrohstoffe Betroffenheit der Recyclingwirtschaft REACH: Ein Fass ohne Boden? (Dr. Beate Kummer, BDSV-Umweltkommunikation) REACH bedeutet Registration (Registrierung), Evaluation (Bewertung)

Mehr

Berlin, 22.November 2007. Dr. Ann Bambauer. Fachbereich 5 Chemikalien, Anmeldung und Zulassung

Berlin, 22.November 2007. Dr. Ann Bambauer. Fachbereich 5 Chemikalien, Anmeldung und Zulassung Berlin, 22.November 2007 Dr. Ann Bambauer Fachbereich 5 Chemikalien, Anmeldung und Zulassung 2. REACH-Symposium 22. November 2007 Die neue Europäische Chemikalienagentur in Helsinki REACH VERORDNUNG (EG)

Mehr

Leitfaden zur Identifizierung und Bezeichnung von Stoffen unter REACH

Leitfaden zur Identifizierung und Bezeichnung von Stoffen unter REACH Leitfaden zur Identifizierung und Bezeichnung von Stoffen unter REACH Juni 2007 August 2008 Leitfaden für die Umsetzung von REACH 1 HAFTUNGSAUSSCHLUSS Dieses Dokument enthält eine Leitlinie zu REACH, die

Mehr

REACH-Newsletter der WKÖ

REACH-Newsletter der WKÖ REACH-Newsletter der WKÖ Sehr geehrte REACH-Interessierte! Der REACH-NEWSLETTER enthält wichtige und aktuelle Neuigkeiten zum Thema REACH. Die Aussendung des Newsletters erfolgt in unregelmäßigen Abständen.

Mehr

Header for notes and handouts August 29, 2008

Header for notes and handouts August 29, 2008 Die Situation für Non-Lead Registranten in SIEFs und in Konsortien Wien, 16.9.2011 Dr. Georg Stenz Head of REACH Harlan Laboratories Harlan Laboratories 1 Inhalt 1. Grundlagen zu (pre-)siefs 2. Rolle des

Mehr

Die Biogasanlage. GFS von Franziska Marx

Die Biogasanlage. GFS von Franziska Marx Die Biogasanlage GFS von Franziska Marx Inhalt Geschichte Die Biomasse Das Biogas Funktion der Biogasanlage Der Gärprozess Die Aufbereitung Biogasanlagen in der Umgebung Wirtschaftlichkeit Bedeutung der

Mehr

REACH - VO der EU. Umsetzung der Strategie für eine zukünftige Chemikalienpolitik. WKÖ-UP / Mag. Robert Feierl MAS

REACH - VO der EU. Umsetzung der Strategie für eine zukünftige Chemikalienpolitik. WKÖ-UP / Mag. Robert Feierl MAS REACH - VO der EU Umsetzung der Strategie für eine zukünftige Chemikalienpolitik Hintergrund Die ersten Überlegungen für eine Neugestaltung der Europäischen Chemikalienpolitik begannen bereits 1998 (A,S,Dk,D,Fl,Nl).

Mehr

REACH-CLP-Helpdesk. Zulassung in der Lieferkette. Matti Sander, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

REACH-CLP-Helpdesk. Zulassung in der Lieferkette. Matti Sander, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin REACH-CLP-Helpdesk Zulassung in der Lieferkette Matti Sander, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Inhaltsangabe Grundsatz Verschiedene Konstellationen 1. Der Hersteller/Importeur 2. Der

Mehr

ICADA Richtline für Bio- und Natur-Kosmetik organic and natural cosmetics standard

ICADA Richtline für Bio- und Natur-Kosmetik organic and natural cosmetics standard ICADA Richtline für Bio- und Natur-Kosmetik organic and natural cosmetics standard In der Organic- und Naturkosmetik werden verschiedene Gruppen von Rohstoffen verwendet: 1)Naturstoffe; ncs/natural complex

Mehr

REACH für Anwender. Die Umweltexpositionsbewertung an einem praktischen Beispiel. Nannett Aust

REACH für Anwender. Die Umweltexpositionsbewertung an einem praktischen Beispiel. Nannett Aust Die Umweltexpositionsbewertung an einem praktischen Beispiel REACH für Anwender Update-Veranstaltung der BAuA, Berlin, 22.04.2010 Nannett Aust Umweltbundesamt Fachgebiet Chemikalien Wörlitzer Platz 1 06844

Mehr

Informieren, beraten, überwachen die Aufgaben der Länder bei REACH Dr. Helmut Deden

Informieren, beraten, überwachen die Aufgaben der Länder bei REACH Dr. Helmut Deden Informieren, beraten, überwachen die Aufgaben der Länder bei REACH Dr. Helmut Deden Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen Mit der REACH-Verordnung, das heißt der

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Chemikalien- und Gefahrstoffrecht

Chemikalien- und Gefahrstoffrecht Informationsveranstaltung der IHK Erfurt, 24.2.2011 Neuerungen im Umweltrecht 2011 Chemikalien- und Gefahrstoffrecht Dr. Cornelia Boberski, 1 Gliederung 1. REACH - Geltungsbereich für den betrieblichen

Mehr

Sicherheitsdatenblätter unter REACH und CLP

Sicherheitsdatenblätter unter REACH und CLP Sicherheitsdatenblätter unter REACH und CLP REACH-Sicherheitsdatenblatt Anwendungsbereich TITEL IV INFORMATIONEN IN DER LIEFERKETTE Leitfaden im Anhang II Wird überarbeitet! Artikel 31 Anforderungen an

Mehr

Herausforderungen bei der Umsetzung der CLP-VO

Herausforderungen bei der Umsetzung der CLP-VO Herausforderungen bei der Umsetzung der CLP-VO Schwierigkeiten gemeinsam meistern CLP und REACH Die Frist 1. Dezember rückt näher, BAuA, Dortmund 30.August 2010 Dr. Gudrun Lücke-Brunk Ziel GHS definiert...

Mehr

Welche Eigenschaften haben Werkstoffe? --> alle Werkstoffe sind fest. 1) Festkörperphysik 2) physikalische Chemie 3) Festkörperchemie

Welche Eigenschaften haben Werkstoffe? --> alle Werkstoffe sind fest. 1) Festkörperphysik 2) physikalische Chemie 3) Festkörperchemie Welche Eigenschaften haben Werkstoffe? --> alle Werkstoffe sind fest 1) Festkörperphysik 2) physikalische Chemie 3) Festkörperchemie --> beschäftigen sich mit Bildung/Aufbau/Eigenschaften fester Stoffe

Mehr

Rhein Chemie nutzt NIR-Online-Systeme zur lückenlosen Prozesskontrolle

Rhein Chemie nutzt NIR-Online-Systeme zur lückenlosen Prozesskontrolle Rhein Chemie Rheinau GmbH Die Rhein Chemie Rheinau GmbH, Mannheim, ist ein global ausgerichtetes Unternehmen der chemischen Industrie, das Additive und innovative Servicekonzepte für die Gummi-, Schmierstoff-

Mehr

Wer ist ATOTECH. Ralph Cassau. IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH. Tel 030/34985-875. Email: Ralph.Cassau@atotech.com. Image_01_2005_d / Slide 1

Wer ist ATOTECH. Ralph Cassau. IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH. Tel 030/34985-875. Email: Ralph.Cassau@atotech.com. Image_01_2005_d / Slide 1 Wer ist ATOTECH Ralph Cassau IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH Tel 030/34985-875 Image_01_2005_d / Slide 1 Email: Ralph.Cassau@atotech.com TOTAL Fakten Viertgrößtes Mineralölunternehmen der Welt Führendes

Mehr

2 Begriffsbestimmungen

2 Begriffsbestimmungen Verordnung zum Schutz vor Gefahrstoffen TK Lexikon Arbeitsrecht 2 Begriffsbestimmungen HI2516425 (1) Gefahrstoffe im Sinne dieser Verordnung sind 1. gefährliche Stoffe und Zubereitungen nach 3, 2. Stoffe,

Mehr

Leitlinien zur Erstellung von Sicherheitsdatenblättern

Leitlinien zur Erstellung von Sicherheitsdatenblättern LEITLINIEN Leitlinien zur Erstellung von Sicherheitsdatenblättern Fassung 3.0 August 2015 2 Leitlinien zur Erstellung von Sicherheitsdatenblättern Fassung 3.0 August 2015 RECHTLICHER HINWEIS Dieses Dokument

Mehr

Chemische Nutzung heimischer Pflanzenöle

Chemische Nutzung heimischer Pflanzenöle Schriftenreihe Nachwachsende Rohstoffe" Band 12 Chemische Nutzung heimischer Pflanzenöle Abschlußkolloquium des BML-Forschungsverbunds Im Auftrage des Bundesministeriums für Ernährung Landwirtschaft und

Mehr