Switzerland OPAL Associates AG Motorenstrasse 116 CH-8620 Wetzikon Telefon +41 (0) Telefax +41 (0)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Switzerland OPAL Associates AG Motorenstrasse 116 CH-8620 Wetzikon Telefon +41 (0)1 931 12 22 Telefax +41 (0)1 931 12 20 Email info@opal-holding."

Transkript

1 Switzerland OPAL Associates AG Motorenstrasse 116 CH-8620 Wetzikon Telefon +41 (0) Telefax +41 (0) URL OPAL Associates SA Avenue des Boveresses 54 Case postale 29 CH 1000 Lausanne 21 Telefon +41 (0) Telefax +41 (0) URL Germany OPAL Associates GmbH Lohnerhofstrasse 2 D Konstanz Telefon +49 (0) Telefax +49 (0) URL OPAL Associates GmbH Osterholder Allee Pinneberg Telefon +49 (0) Telefax +49(0) OPAL Associates GmbH München Telefon +49 (0) Telefax +49 (0) OPAL Associates GmbH Frankfurt Telefon +49 (0) Telefax +49 (0) OPAL Solutions GmbH Wilhelmstr Jülich Telefon +49 (0) Telefax +49(0) URL Austria OPAL Associates GesmbH Vorarlberger Wirtschaftspark A-6840 Götzis Telefon +43 (0) Telefax +43 (0) URL OPAL Associates GesmbH Wien Telefon +43 (0) Telefax +43(0)

2 Agenda Architektur; -Designer (Version 3); -Bridge für R/3; Fragen und Antworten.

3 -Collection Zielgerichtete Software für den Betrieb von professionellen Auto-ID Systemen Optimierter Unterstützung der Intermec Technologies Hardware

4 - Architektur Thick Client /Server Architektur Intelligenz lokal auf dem Terminal Geringeres Kommunikations- Volumen Bessere Antwortzeiten Dualbetrieb Funk / Stapel möglich

5 Ein Software Tool: Komplette Entwicklungsumgebung für Auto-ID Integriertes End to End Produktions- Softwarepaket Effektive / Stabile Kommunikation Aktualisierung von Unternehmens- Anwendungen Terminal Management / Terminal Konfiguration Automatische Programm- Dokumentation Debugging, Test und Simulation

6 Complex JAVA C++ Skill Level WaveLink Satellite Forms Easy VB Low Flexibility / Performance High

7 Architecture

8 Top- Down Verfahren Verschiedene Systeme & Anwendungen SAP, SQL, BaaN, Legacy Apps Viele Möglichkeiten der Kommunikation W-PAN, W-LAN, W-WAN Vielzahl von Clientsysteme DR-DOS, MS-DOS, PALM, PocketPC

9 Host / Server Top- Down Verfahren Anwender Bereich -Client 1 Peripherals Der -Client auf dem Terminal erlaubt es, die angeschlossene Peripherie aus den Displaymasken heraus zu steuern Das Programm erlaubt die lokale Prüfung, Präsentation und Verarbeitung von Daten

10 Host / Server Top- Down Verfahren Server Bereich - Link / - Net Communication & Data Dispatching Program RS232. Modem. GSM/GPRS. Ethernet. Internet. RF Link und -Net sind die beiden Programme der Daten- Kommunikation: Stapel- und Echtzeit Verarbeitung Anwender Bereich -Client 1 Sicherheit durch Ack / Nack Paketorientiertes Protokoll Unterstützt Drahtgebundene & drahtlose Kommunikation Verfügbar für die Systeme : Dos/ Windows/ Unix/ Linux. Peripherals

11 Server Bereich Host / Server xxx Bridges - Link / - Net Communication & Dispatching Program RS232. Modem. GSM/GPRS. Ethernet. Internet. RF Top- Down Verfahren xxx Bridges sind Software Komponenten, die eine Schnittstelle zwischen den Kommunikations- Servern (Link & Net), der entsprechenden Anwendung (ERP, CRM..) und/oder anderen Technologien (SQL Database, ) realisiert Anwender Bereich -Client 1 Verwenden standardmäßig -Link & -Net Modular dadurch schneller Einstieg in und einfache Wartung der Anwendungen Verschiedene «Bridges» im Parallelbetrieb Peripherals

12 Server Bereich Anwender Bereich Host / Server ODBC Bridge - Link / - Net Communication & Dispatching Program Program RS232. Modem. GSM/GPRS. Ethernet. Internet. RF Client Top- Down Verfahren Die ODBC SQL Bridge ermöglicht eine direkte Anbindung an die Datenbank Unterstützung aller gängigen SQL Datenbanken (Oracle, Sybase, MS-SQL Server, Foxpro, Access ) Erlaubt SQL-Statements per Drag&Drop wie Insert, Select, Update, Delete from record oder file Ermöglicht das Ausführen jedes SQL Kommandos Lastverteilung durch Unterstützung von bis zu 8 parallelen Datenbankverbindungen Peripherals

13 Server Bereich Anwender Bereich Host / Server ODBC Bridge DLL Bridge - Link / - Net RS232. Modem. GSM/GPRS. Ethernet. Internet. RF Client Peripherals SAP R/3 Bridge Communication & Dispatching Program Top- Down Verfahren Die R/3 Bridge Software Schnittstelle zwischen & SAP R/3 erlaubt die Ausführung jeder SAP R/3 Transaktion vom Client aus. Auf Basis der SAP Standard Technologie (IDOC, RFC, BAPI) Unterstützung aller SAP Module (IM, SD, WM, PP, PM,PS, HR) Erlaubt Transaktionen im Stapel und Echtzeit Betrieb Parallelbetrieb mit anderen Bridges möglich

14 Server Side User Side Host / Server ODBC Bridge DLL Bridge - Link / - Net RS232. Modem. GSM/GPRS. Ethernet. Internet. RF Client SAP R/3 Bridge Communication & Dispatching Program Scripts G e n e r a t e s Scripts Bottom Up Approach Designer Windows based Rapid Application Development Tool 4 Peripherals

15 4 3 ODBC Bridge DLL Bridge SAP R/3 Bridge LINK / - NET Communication & Dispatching Program RS232. Modem. GSM/GPRS. Ethernet. Internet. Radio Client Designer (RAD)

16 -Client -Net / -Link -Designer

17 -Collection Version 3 Hierarchisch Projektübersicht innerhalb einer Baumstruktur Projektumfang mit 99 Programmen und 670 lokale Dateien Unterstützung von grafischen Objekte: Tabellendarstellung, Auswahlfelder, Image Button,.. Terminal- Bildschirmunterstützung mit bis 65K Farben (SVGA) Anpassung der Tastatur Layouts Datenverschlüsselung (DES 3DES AES) MIDI Fähigkeit (Multiple Documents Interface) Datenkompression Unterstützung von DHCP / PPP

18 -NET Version 3 -Net für Windows und Unix IP / UDP Protokoll Unterstützung von bis 65K Terminals auf einer Net- Instanz Datenverschlüsselung (DES 3DES AES) Datenkompression Unterstützung von DHCP / PPP Fernwartung der produktiven -NET Instanzen Überwachung, Konfiguration und Terminal Management.

19 -Collection Version 3

20 Terminal Auswahl

21 Tastatur Einstellung

22 Bildschirm Einstellung

23 Hierarchisch Projektübersicht über Bildschirme des Projektes

24 -Collection Version 3

25 -Collection Version 3

26 -Collection Version 3

27 -Collection Version 3

28 -Collection Version 3

29 -Collection Version 3

30 R/3 Bridge die SAP zertifizierte Schnittstelle ERP Host / Server -R/3 Bridge besteht aus 2 Modulen IDOC BAPI RFC R/3 Extender ALE Converter DB - Link / - Net Communication & Dispatching Program Client Peripherals R/3 Extender Fängt die R/3 relevanten Daten vom Terminal auf; Führt Java or VB Scripts aus; Ruft RFCs & BAPIs auf; Erstellt IDOCs für ALE DB. ALE Converter Empfängt IDOCs von SAP; Konvertiert IDOCs nach DB; Konvertiert DB nach IDOCs; Sendet IDOCs zu SAP.

31 - R/3 Bridge schafft schnelle Programm Entwicklung. Bietet eine spezifische Maske für Erstellungen und das Testen der SAP R/3 Transaktionen: Ausführen Script wodruch RFC- Aufrufe; BAPI- Aufrufe ; IDoc- Versand ; Execute Script.

32 R/3 Bridge liefert strukturieren Programmerstellung. SAP R/3 Host / Server IDOC ALE Converter DB Client BAPI - Link / - Net Communication & Dispatching Program RFC R/3 Extender RS232. Modem. GSM. GPRS Ethernet. Internet. RF b VB Scripts Scripts und automatisch Dokumentation G e n e r a t e s Designer Windows based Rapid Application Development Tool Peripherals und einen Embedded Simulator.

33 R/3 Bridge anpassungsfähig an jedes Unternehmen Site 1 SAP R/3 Site 2 Link / Net Link / Net ALE EXT LAN LAN ALE EXT Site 4 WAN Site 3 Site 5 Link / Net Link / Net EXT LAN

34 Littlewoods Projekt Projekt Ausmaß: 48 Depots mit Funk- Infrastruktur SPT PDT 6840 Anwendungen: Programm- Download via Funk auf SPT und PDT Scan und Update in Real Time (PDT 6840) Scan and Update in lokale Batch Datei (SPT 1740) Send Daten zu Host via Funk und Wan (SPT 1740) Send Daten zu Host via Internet (SPT 1740)

35 Littlewoods Projekt TCP/IP Lan Oracle DB Sun Sparc Mainframe Solaris Unix TMS Application -Net (x15) Router Router Wan ISDN 128Kb Router

36 Littlewoods Projekt TCP/IP Lan Oracle DB Sun Sparc Mainframe Solaris Unix TMS Application -Net (x15) Router Depot 1 Router Wan ISDN 128Kb Router S24 AP S24 AP TCP/IP Lan Depot 2

37 Littlewoods Project TCP/IP Lan Oracle DB Sun Sparc Mainframe Solaris Unix TMS Application -Net (x15) Router Depot 1 Router Wan ISDN 128Kb Van Delivery (Batch Mode) S24 AP TCP/IP Lan

38 Iron Mountain Projekt Projekt Ausmaß: 300 Lokationen mit Funk Infrastruktur 8 12 PDT 6842 / Lokationen Anwendungen: Programm- Download via Funk auf PDT Download- Liste zwecks Programmauswahl Scan und Speichern in lokale Batch Datei Laden der Datei auf Host via Funk und Wan

39 Iron Mountain Projekt Progress DB HP Main Server TCP/IP Lan HP Net S24 (x4) HP Net S24 (x4) S24 AP Router Router Wan Frame Relay Location 1

Distrib Put to Light. Beleglose Verteilung Maximale Datengenauigkeit Hohe Produktivität Optimale Flächennutzung Tracking & Tracing

Distrib Put to Light. Beleglose Verteilung Maximale Datengenauigkeit Hohe Produktivität Optimale Flächennutzung Tracking & Tracing Distrib Put to Light Beleglose Verteilung Maximale Datengenauigkeit Hohe Produktivität Optimale Flächennutzung Tracking & Tracing Vorteile von Distrib Herauszustellende Vorteile dieser Verteilstrategie

Mehr

Berater-Profil 2349. Senior Web-Developer (OO-Analyse und -Design) Sun Certified Java Programmer

Berater-Profil 2349. Senior Web-Developer (OO-Analyse und -Design) Sun Certified Java Programmer BeraterProfil 2349 Senior WebDeveloper (OOAnalyse und Design) Sun Certified Java Programmer Ausbildung Studium Informatik (4 Semester) Studium Mathematik (4 Semester) EDVErfahrung seit 1996 Verfügbar ab

Mehr

Remote Communications

Remote Communications HELP.BCFESDEI Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

.NET-Objekte einfach speichern Michael Braam, Senior Sales Engineer InterSystems GmbH

.NET-Objekte einfach speichern Michael Braam, Senior Sales Engineer InterSystems GmbH Make Applications Faster.NET-Objekte einfach speichern Michael Braam, Senior Sales Engineer InterSystems GmbH Agenda Vorstellung InterSystems Überblick Caché Live Demo InterSystems auf einen Blick 100.000

Mehr

Berater-Profil 1575. DB- und Systemadministration - Informix, Sybase - EDV-Erfahrung seit 1991. Verfügbar ab auf Anfrage.

Berater-Profil 1575. DB- und Systemadministration - Informix, Sybase - EDV-Erfahrung seit 1991. Verfügbar ab auf Anfrage. Berater-Profil 1575 DB- und Systemadministration - Informix, Sybase - Ausbildung Diplomarbeit am Institut Industriel du Nord in Lille, Frankreich Studium der Allgemeinen Informatik (FH Köln) Diplom-Informatiker

Mehr

Der nächste Schritt: Kommunikation zwischen R/3 und externen Systemen Auswahl von SAP-Interfaces unter Qualitäts- und Performance-Aspekten

Der nächste Schritt: Kommunikation zwischen R/3 und externen Systemen Auswahl von SAP-Interfaces unter Qualitäts- und Performance-Aspekten Der nächste Schritt: Kommunikation zwischen R/3 und externen Systemen Auswahl von SAP-Interfaces unter Qualitäts- und Performance-Aspekten Autor: Stephan Fröhlich, Marko Fricke Orange Five GmbH Inhalt

Mehr

WERIIT GmbH. Profis für Professional Service. Inhalt

WERIIT GmbH. Profis für Professional Service. Inhalt WERIIT GmbH Profis für Professional Service Inhalt 1.) Leistungsspektrum / Geschäftsbereiche 2.) Betriebswirtschaft & Organisation 3.) Business Integration 4.) Anwendungsentwicklung 5.) ERP- & SAP-Beratung

Mehr

Acucorp Deutschland GmbH. HPe3000 Migration Workshop, 3. Dezember 2002

Acucorp Deutschland GmbH. HPe3000 Migration Workshop, 3. Dezember 2002 Acucorp Deutschland GmbH HPe3000 Migration Workshop, 3. Dezember 2002 Acucorp s Firmengeschichte Gegründet 1988/89 von COBOL-Entwicklern Entwicklung und Verkauf einer Finanz-Anwendung (ACUITY) waren mit

Mehr

Oracle Database 10g Die RAC Evolution

Oracle Database 10g Die RAC Evolution Oracle Database 10g Die RAC Evolution Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 RAC-Revolution, RAC-Evolution & Computing Oracle8i mit OPS Oracle9i Rel.

Mehr

Berater-Profil 2527. Helpdesk, Installation, Migration, Systemanalyse. EDV-Erfahrung seit 1990. Verfügbar ab auf Anfrage.

Berater-Profil 2527. Helpdesk, Installation, Migration, Systemanalyse. EDV-Erfahrung seit 1990. Verfügbar ab auf Anfrage. Berater-Profil 2527 DB-, System- und Netzwerk-Administrator (LAN/WAN, Linux, Oracle, Sun Solaris, Unix, Windows) Helpdesk, Installation, Migration, Systemanalyse Ausbildung Studium Informatik/Betriebswirtschaftslehre

Mehr

ERP-Anbindung mit System

ERP-Anbindung mit System R COM LabelPrint ERP-Anbindung mit System R COM Was ist R COM LabelPrint? Wareneingang Kommissionierung Versand R COM LabelPrint ermöglicht es Ihnen Druckprozesse, die von Ihrem ERP/WWS-System angestoßen

Mehr

Berater-Profil 2057. SW-Entwickler/-Berater (DB2, Java, MS-SQL-Server, WebSphere)

Berater-Profil 2057. SW-Entwickler/-Berater (DB2, Java, MS-SQL-Server, WebSphere) Berater-Profil 2057 SW-Entwickler/-Berater (DB2, Java, MS-SQL-Server, WebSphere) Fachlicher Schwerpunkt: - Entwicklung/Programmierung Java (J2EE), JSP, Servlets, EJB, Datenbanken, NT, Linux - DB-Design,

Mehr

JPC Visualisierung in Java

JPC Visualisierung in Java Visualisierung in Java Ihr Partner für f r Embedded Systeme! Hauptsitz: Niederwangen (Bern), Schweiz Niederlassungen: Winterthur (Zürich) und Basel, Schweiz Sales Office: München, Deutschland NetModule

Mehr

Berater-Profil 2537. SAP R/3 Basis Administration mysap (BW, ITS) NW-Administration. Ausbildung Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration

Berater-Profil 2537. SAP R/3 Basis Administration mysap (BW, ITS) NW-Administration. Ausbildung Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration Berater-Profil 2537 SAP R/3 Basis Administration mysap (BW, ITS) NW-Administration Ausbildung Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration EDV-Erfahrung seit 1998 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr

Mehr

Aufgabenstellung. Kunden sollen in Zukunft Onlinezugriff auf die Feri-Datenbank erhalten. über eine direkte Einwahlmöglichkeit über das Internet

Aufgabenstellung. Kunden sollen in Zukunft Onlinezugriff auf die Feri-Datenbank erhalten. über eine direkte Einwahlmöglichkeit über das Internet Aufgabenstellung Kunden sollen in Zukunft Onlinezugriff auf die Feri-Datenbank erhalten. über eine direkte Einwahlmöglichkeit über das Internet Die Nutzung der Feri-Datenbank offline muss weiterhin möglich

Mehr

Hier folgt eine kurze Aufstellung über die verwendete Architekur. Die Angaben sind ohne Gewähr für Vollständigkeit oder vollständige Richtigkeit.

Hier folgt eine kurze Aufstellung über die verwendete Architekur. Die Angaben sind ohne Gewähr für Vollständigkeit oder vollständige Richtigkeit. 1. ODBC 1.1 Problemstellung Die Informationen über die Microsoft SQL Server Datenbanken sind zur Zeit nicht auf der TIMD Website verfügbar. Der Grund ist, dass kein Interface zur Abfrage der benötigten

Mehr

DHCP. DHCP Theorie. Inhalt. Allgemein. Allgemein (cont.) Aufgabe

DHCP. DHCP Theorie. Inhalt. Allgemein. Allgemein (cont.) Aufgabe 23. DECUS München e.v. Symposium 2000 Bonn Norbert Wörle COMPAQ Customer Support Center Inhalt Theorie Allgemein Aufgabe von Vorteile / Nachteile Wie bekommt seine IP Adresse? Wie wird Lease verlängert?

Mehr

Berater-Profil 2579. DB- und Systemadministrator (AIX, Linux, Oracle, Tivoli, Win NT)

Berater-Profil 2579. DB- und Systemadministrator (AIX, Linux, Oracle, Tivoli, Win NT) Berater-Profil 2579 DB- und Systemadministrator (AIX, Linux, Oracle, Tivoli, Win NT) Backup & Recovery, Storage Management, High Availibility, Systems Management Ausbildung Vordiplom Maschinenbau (FH)

Mehr

Berater-Profil 2384. SW-Entwickler/-Designer (Rational Rose, ClearCase, J2EE, C++, CORBA -TAO/Orbix-)

Berater-Profil 2384. SW-Entwickler/-Designer (Rational Rose, ClearCase, J2EE, C++, CORBA -TAO/Orbix-) Berater-Profil 2384 SW-Entwickler/-Designer (Rational Rose, ClearCase, J2EE, C++, CORBA -TAO/Orbix-) Spezialkenntnisse: - Betriebssysteme - Systemdesign - Compilerbau (Scanner, Parser, etc.) - Computergraphik

Mehr

Stabilisierung von J2EE-Anwendungen durch APM

Stabilisierung von J2EE-Anwendungen durch APM Stabilisierung von J2EE-Anwendungen durch APM juergen.moors@de.quest.com Agenda Was ist Application Performance Management? Anwendungen Wo liegt das Problem? APM Best Practices APM Was ist APM? Was ist

Mehr

Berater-Profil 923. C/S-Seniorberater. EDV-Erfahrung seit 1968. Verfügbar ab auf Anfrage. Geburtsjahr 1943

Berater-Profil 923. C/S-Seniorberater. EDV-Erfahrung seit 1968. Verfügbar ab auf Anfrage. Geburtsjahr 1943 Berater-Profil 923 C/S-Seniorberater Ausbildung Kaufmann EDV-Erfahrung seit 1968 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr 1943 Unternehmensberatung R+K AG, Theaterstrasse 4, CH-4051 Basel R+K Unternehmensberatung

Mehr

Echtzeit-Sendungsverfolgung mittels Mobile Java und GPRS

Echtzeit-Sendungsverfolgung mittels Mobile Java und GPRS Echtzeit-Sendungsverfolgung mittels Mobile Java und GPRS Peter K. Brandt 6. Februar 2004 1 Echtzeit-Sendungsverfolgung Spedition LKW mit mobile device wireless Auftraggeber Internet 2 Die Aufgabe: IBM

Mehr

Archive / Backup System für OpenVMS

Archive / Backup System für OpenVMS Archive / Backup System für OpenVMS DECUS Symposium 2002 Bonn Vortrag-Nr. 3C04 Günther Fröhlin Compaq Computer Corporation Colorado Springs, USA 1 Highlights V4.0 Auslieferung Januar 2002 Hauptversion

Mehr

Lars Hunger Consultant

Lars Hunger Consultant Persönliche Daten Name: Anschrift: Phone: Fax: Mobil: E-mail: URL: Jahrgang: Berufsausbildung: Tätigkeitsumfeld: Lars Hunger Dr.-Leber-Str.3, 23923 Selmsdorf +49(38823) 548922 +49(38823) 548923 +49(172)

Mehr

M o b i l e Datenerfassung mit asynchroner SAP R/3- Anbindung (Batch-Betrieb)

M o b i l e Datenerfassung mit asynchroner SAP R/3- Anbindung (Batch-Betrieb) M o b i l e Datenerfassung mit asynchroner SAP R/3- Anbindung (Batch-Betrieb) Panda Products Barcode-Systeme GmbH COMPUTER-SYSTEM-BERATUNG GMBH www.csbg.de SAP und R/3 sind eingetragene Warenzeichen der

Mehr

Tabellarischer Lebenslauf

Tabellarischer Lebenslauf Tabellarischer Lebenslauf Name: Jörg Dohmann Anschrift: Ganghoferstrasse 74 81373 München Telefon: +49-(0)-177-6464-493 EMail: joerg@jdohmann.de Geburtsdatum: 5 Januar 1962 Geburtsort: Staatsangehörigkeit:

Mehr

Standardsoftware. SAP Basisarchitektur. Prof. Dr. Bernhard Schiefer 2-1

Standardsoftware. SAP Basisarchitektur. Prof. Dr. Bernhard Schiefer 2-1 Standardsoftware SAP Basisarchitektur Prof. Dr. Bernhard Schiefer 2-1 SAP Client/Server Dreistufige Rechnerhierarchie Lesen in der DB und Aktualisierung der Puffer Datenbankänderung Zentrale DB (speichert

Mehr

Berater-Profil 2870. Systemadministrator (OS/2, Win 9x/2000/NT/XP. Ausbildung 4 Semester Informatikstudium an der HU Berlin. EDV-Erfahrung seit 1993

Berater-Profil 2870. Systemadministrator (OS/2, Win 9x/2000/NT/XP. Ausbildung 4 Semester Informatikstudium an der HU Berlin. EDV-Erfahrung seit 1993 Berater-Profil 2870 Systemadministrator (OS/2, Win 9x/2000/NT/XP Ausbildung 4 Semester Informatikstudium an der HU Berlin EDV-Erfahrung seit 1993 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr 1971 Unternehmensberatung

Mehr

The Unbreakable Database System

The Unbreakable Database System The Unbreakable Database System Real Application Cluster Unterföhring, 04.2005 M. Kühn 1 Comparisson HA - HA Ziele, DataGuard, HA Oracle, RAC RAC Features - Cache Fusion, TAF, Load Balancing RAC on Solaris

Mehr

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 bizsoft Büro Software A-1040 Wien, Waaggasse 5/1/23 D-50672 Köln, Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29 e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.de Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 Die biz Vollversion

Mehr

GMM WLAN-Transmitter

GMM WLAN-Transmitter Inhaltsverzeichnis 1. Produktbeschreibung... 2 2. Konfiguration... 2 Verbindung... 2 Konfiguration der Baudrate... 2 Access Point... 3 3. Datenübertragung... 3 4. Technische Daten... 4 Kontakt... 5 1 1.

Mehr

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Holger Rackow Technologieberater - Microsoft Dynamics CRM Microsoft Dynamics CRM 3.0 Wo stehen wir heute? Microsoft CRM weltweites Kundenwachstum 53 Länder,

Mehr

Fujitsu BeanConnect TM V3.0 Software 0 FUJITSU LIMITED 2013

Fujitsu BeanConnect TM V3.0 Software 0 FUJITSU LIMITED 2013 Fujitsu BeanConnect TM V3.0 Software 0 FUJITSU LIMITED 2013 Die Herausforderung: Hostanbindung Viele Unternehmen besitzen Mainframe- und Legacy-Anwendungen, so genannte Enterprise Information Systems (EIS),

Mehr

Von ODBC zu OLE DB. Neue Möglichkeiten der Datenintegration. Harald Gladytz, Team Vertrieb ESRI Niederlassung Leipzig

Von ODBC zu OLE DB. Neue Möglichkeiten der Datenintegration. Harald Gladytz, Team Vertrieb ESRI Niederlassung Leipzig Von ODBC zu OLE DB Neue Möglichkeiten der Datenintegration Harald Gladytz, Team Vertrieb ESRI Niederlassung Leipzig Von ODBC zu OLE DB Begriffsbestimmung ODBC, OLE DB, COM, ADO... Unterschiede zwischen

Mehr

Mercury DOCUMENT & FORMS Management. XML-RPC Programmierschnittstelle

Mercury DOCUMENT & FORMS Management. XML-RPC Programmierschnittstelle Mercury Document & Forms Management, XML, Q2/2007 by docuform GmbH Mercury DOCUMENT & FORMS Management XML-RPC Programmierschnittstelle Was ist die Mercury XML-RPC Schnittstelle? 2 Mit Hilfe der Mercury

Mehr

New Features Oracle Forms 11g Nichts Neu für Forms?

New Features Oracle Forms 11g Nichts Neu für Forms? New Features Oracle Forms 11g Nichts Neu für Forms? Perry Pakull Technology Manager perry.pakull@trivadis.com Zürich, 20.04.2010 Basel Baden Bern Lausanne Zürich Düsseldorf Frankfurt/M. Freiburg i. Br.

Mehr

Mobile Datenerfassung mit SAP R/3

Mobile Datenerfassung mit SAP R/3 Mobile Datenerfassung mit SAP R/3 Agenda 1 Kurzvorstellung 2 Mobile Lösungen 3 OMS für SAP R/3 Kurzvorstellung OPAL Associates Holding AG Schweiz Wetzikon (Hauptsitz) Lausanne Deutschland Insel Reichenau

Mehr

Smartphone Entwicklung mit Android und Java

Smartphone Entwicklung mit Android und Java Smartphone Entwicklung mit Android und Java predic8 GmbH Moltkestr. 40 53173 Bonn Tel: (0228)5552576-0 www.predic8.de info@predic8.de Was ist Android Offene Plattform für mobile Geräte Software Kompletter

Mehr

Berater-Profil 3161. zert. Sun Solaris Administrator (E15K) EDV-Erfahrung seit 1994. Verfügbar ab auf Anfrage. Geburtsjahr 1969

Berater-Profil 3161. zert. Sun Solaris Administrator (E15K) EDV-Erfahrung seit 1994. Verfügbar ab auf Anfrage. Geburtsjahr 1969 Berater-Profil 3161 zert. Sun Solaris Administrator (E15K) Ausbildung Bachelor in Public Relations and Communications (University of Maryland) EDV-Erfahrung seit 1994 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr

Mehr

Firmware 2.0.x, April 2015

Firmware 2.0.x, April 2015 Firmware 2.0.x, April 2015 1 von 11 Inhaltsverzeichnis Firmware 2.0.x, April 2015... 1 1 Funktionsbeschreibung... 3 1.1 Webinterface... 3 1.2 Einsatz als Modbus - Gateway inkl. TCP --> RTU Umsetzer...

Mehr

Check_MK. 11. Juni 2013

Check_MK. 11. Juni 2013 Check_MK 11. Juni 2013 Unsere Vision IT-Monitoring muss werden: 1. einfach 2. performant 2 / 25 Was macht IT-Monitoring? IT-Monitoring: Aktives Überwachen von Zuständen Verarbeiten von Fehlermeldungen

Mehr

SAP Etikettendruck. OPAL Your AutoID System Integrator. OPAL Your AutoID System Integrator. OPAL Your AutoID System Integrator

SAP Etikettendruck. OPAL Your AutoID System Integrator. OPAL Your AutoID System Integrator. OPAL Your AutoID System Integrator Agenda 1 Komponenten für den Etikettendruck aus SAP 2 Druck- Techniken 3 5 Seagull Bartender SAPScript 6 SmartForms 7 8 9 10 Commander OPAL Labelmanagement Vergleich / Fazit Kostenverhältnis Komponenten

Mehr

Architekturen. Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung. DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131

Architekturen. Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung. DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131 Architekturen Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131 Lernziele Sie kennen Design und Architektur Patterns, welche beim Datenbankzugriff in verteilten Systemen verwendet

Mehr

CODESOFT version 10. SOFTWARE SOLUTIONS Label Design ERP/Host Connectivity Data Management

CODESOFT version 10. SOFTWARE SOLUTIONS Label Design ERP/Host Connectivity Data Management CODESOFT version 10 SOFTWARE SOLUTIONS Label Design ERP/Host Connectivity Data Management 4 unterschiedliche Lizenzmodelle sind verfügbar: Software Online Lizenz Software Offline Lizenz Hardware Lizenz

Mehr

Netzwerk Technologien in LabVIEW

Netzwerk Technologien in LabVIEW Netzwerk Technologien in LabVIEW von Dirk Wieprecht NI Germany Hier sind wir: Agenda Agenda Bedeutung des Ethernet für die Messtechnik Ethernet-basierende Technologien in LabVIEW Low Level- TCP/IP Objekt

Mehr

Integrating Architecture Apps for the Enterprise

Integrating Architecture Apps for the Enterprise Integrating Architecture Apps for the Enterprise Ein einheitliches Modulsystem für verteilte Unternehmensanwendungen Motivation und Grundkonzept Inhalt Problem Ursache Herausforderung Grundgedanke Architektur

Mehr

Embedded Linux gnublin Board Programmieren Sonstiges. Embedded Linux am Beispiel des Gnublin-Boards

Embedded Linux gnublin Board Programmieren Sonstiges. Embedded Linux am Beispiel des Gnublin-Boards Embedded Linux am Beispiel des Gnublin-Boards Was ist Embedded Linux? Wikipedia Als Embedded Linux bezeichnet man ein eingebettetes System mit einem auf dem Linux-Kernel basierenden Betriebssystem. In

Mehr

Zertifizierte SAP Anbindung

Zertifizierte SAP Anbindung Schnittstellenbeschreibung SAP Version 1.2.0 Zertifizierte SAP Anbindung Ein Produkt der all4time AG all4time AG Goldbeckstrasse 7 69493 Hirschberg Telefon: 06201/84567-0 Telefax 06201/84567-10 SAP-Schnittstellen-Beschreibung-01.doc

Mehr

ODK 1500S Standard Applikationen

ODK 1500S Standard Applikationen Übersicht ODK 1500S Standard Applikationen siemens.com/answers ODK 1500S Standard Applikationen Ready-to-use Add-Ons für Simatic Nutzer Erweiterung der S7-1500 Software Controller Funktionalität mit neuen

Mehr

WI EDI Solution. Stand 17.02.2012

WI EDI Solution. Stand 17.02.2012 WI EDI Solution Stand 17.02.2012 WIAG Überblick 2011 - SAP, SAP BW, SAP SEM/BPS, SAP BPC, SAP R/3, ABAP, Netweaver sind eingetragene Warenzeichen der SAP AG, Walldorf Folie 1 Inhalt Was ist WIEDIS? IDOC

Mehr

IT-Symposium 2007 19. April 2007

IT-Symposium 2007 19. April 2007 Einhaltung von Service Level Agreements Jutta Adam-Fuss Server Technology Competence Center www.it-symposium2007.de 1 Einhaltung von SLAs Welche Service Level Anforderungen sind für

Mehr

Berater-Profil 2206. Web-Developer, DB-Administrator und Software-Entwickler. EDV-Erfahrung seit 1994. Verfügbar ab auf Anfrage.

Berater-Profil 2206. Web-Developer, DB-Administrator und Software-Entwickler. EDV-Erfahrung seit 1994. Verfügbar ab auf Anfrage. Berater-Profil 2206 Web-Developer, DB-Administrator und Software-Entwickler Ausbildung Kaufmännischer Angestellter mit Abschluss in Informatik EDV-Erfahrung seit 1994 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr

Mehr

Berater-Profil 3447. SAP Basis Berater - BC, Netweaver -

Berater-Profil 3447. SAP Basis Berater - BC, Netweaver - Berater-Profil 3447 SAP Basis Berater - BC, Netweaver - Fachlicher Schwerpunkt: - SAP Security (Rollen+Profile, Basis, BW Security) - Transportwesen Design und Handling - Systemarchitekturplanung, SAP

Mehr

Database Exchange Manager. Infinqa IT Solutions GmbH, Berlin Stralauer Allee 2 10245 Berlin Tel.:+49(0) 30 2900 8639 Fax.:+49(0) 30 2900 8695

Database Exchange Manager. Infinqa IT Solutions GmbH, Berlin Stralauer Allee 2 10245 Berlin Tel.:+49(0) 30 2900 8639 Fax.:+49(0) 30 2900 8695 Database Exchange Manager Replication Service- schematische Darstellung Replication Service- allgemeines Replikation von Daten von bzw. in ein SAP-System und einer relationalen DMS-Datenbank Kombination

Mehr

IT-Symposium 2008 04.06.2008. HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime 6/9/2008 1

IT-Symposium 2008 04.06.2008. HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime 6/9/2008 1 HOB RD VPN HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime Joachim Gietl Vertriebsleiter Central Europe 6/9/2008 1 HOB RD VPN Eine branchenunabhängige Lösung für alle Unternehmen die Ihren Außendienst

Mehr

3. Microsoft Healthcare IT-Forum

3. Microsoft Healthcare IT-Forum 3. Microsoft Healthcare IT-Forum 7. Mai 2009, Hotel Park Hyatt, Zürich Marcel Willems marcelw@microsoft.com Account Technology Strategist Microsoft Schweiz Motivation & Anforderungen Lösungsansätze & Technologiemittel

Mehr

Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager. Status: 12.11.08

Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager. Status: 12.11.08 Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager Status: 12.11.08 Inhalt Einführung in FlexFrame... 3 Überwachung und Analyse von FlexFrame mit theguard! ApplicationManager...

Mehr

Application Performance Management. Auch eine Frage des Netzwerkes?

Application Performance Management. Auch eine Frage des Netzwerkes? Application Performance Management Auch eine Frage des Netzwerkes? Agenda Architektur von Webanwendungen Lange Applikationsantwortzeiten Application Performance Management (APM) Netzwerkbasiertes APM Serverbasiertes

Mehr

Erfahrung und Kompetenz

Erfahrung und Kompetenz Erfahrung und Kompetenz Data Elektronik... seit über 35 Jahren kompetenter Anbieter von Identifikationssysteme, Druckersysteme, mobiler Datenerfassung, ERP/ WWS Systemintegration,... im Bereich Logistiklösungen

Mehr

Entwicklung von Standardsoftware mit Varianten

Entwicklung von Standardsoftware mit Varianten Mastertitelformat bearbeiten zweizeilig Codemanagement Entwicklung von Standardsoftware mit Varianten Claudia Fritsch claudia.fritsch@gmx.net Codemanagement Übersicht Die Software Architektur Stable Design

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 06.08.2014 Version: 44] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 4 1.1 Windows... 4 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Fragebogen. SAP - Outsourcing

Fragebogen. SAP - Outsourcing Fragebogen SAP - Outsourcing ifilios GmbH Business Technology Consulting Maximilianstraße 13 D-80539 München Sitz der Gesellschaft: München Registergericht München HRB 202785, USt.-IdNr. DE286548485 Geschäftsführer:

Mehr

eridea AG Installation Eclipse V 1.1

eridea AG Installation Eclipse V 1.1 Installation Eclipse Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Voraussetzungen für die Eclipsenutzung... 2 SAP GUI aktualisieren... 2 Java aktualisieren... 3 VC++ aktualisieren... 3 Eclipse installieren... 5

Mehr

Technologische Entwicklung von GIS und Internet der letzten Jahre

Technologische Entwicklung von GIS und Internet der letzten Jahre Technologische Entwicklung von GIS und Internet der letzten Jahre 10. Seminar GIS & Internet 10. bis 12. September 2007 UniBwMünchen Dr. Christine Giger Übersicht GIS vor 30 Jahren GIS vor 20 Jahren GIS

Mehr

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0 bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.at internet:

Mehr

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Oracle Fusion Middleware Ordnung im Ganzen Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG 2 Agenda Begriffe & Ordnung Fusion Middleware Wann, was, warum Beispiel für

Mehr

Application Note. Anbindung von Kunden-Software an SpiderControl Web Visualisierung

Application Note. Anbindung von Kunden-Software an SpiderControl Web Visualisierung 2015-02-25 1 of 6 Application Note Anbindung von Kunden-Software an SpiderControl Web Visualisierung Version ApplicationNote_AnbindungFremdsoftware /Version Seite 1 / 6 Version Datum Kommentar Autor 0.1

Mehr

Berater-Profil 3402. Datawarehouse / Datenbank Spezialist (Mainframe, Client-Server und Web) EDV-Erfahrung seit 1987. Verfügbar ab auf Anfrage

Berater-Profil 3402. Datawarehouse / Datenbank Spezialist (Mainframe, Client-Server und Web) EDV-Erfahrung seit 1987. Verfügbar ab auf Anfrage Berater-Profil 3402 Datawarehouse / Datenbank Spezialist (Mainframe, Client-Server und Web) Tätigkeitsschwerpunkte: - Projekt-/Teilprojektleitung, DB/2 Administration, Performance/Tuning, Datenmodellierung.

Mehr

eridea AG Installation Eclipse V 1.4

eridea AG Installation Eclipse V 1.4 Installation Eclipse Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Voraussetzungen für die Eclipsenutzung... 2 SAP GUI aktualisieren... 2 Java aktualisieren... 3 VC++ aktualisieren... 3 Eclipse installieren... 5

Mehr

Storage Area Networks im Enterprise Bereich

Storage Area Networks im Enterprise Bereich Storage Area Networks im Enterprise Bereich Technologien, Auswahl & Optimierung Fachhochschule Wiesbaden Agenda 1. Was sind Speichernetze? 2. SAN Protokolle und Topologien 3. SAN Design Kriterien 4. Optimierung

Mehr

BridgeWare. Migration Workshop (CH) Urdorf, 3-Dez-2002. Vereinfachte Migration durch Parallelbetrieb. vorgestellt bei dem. ORBiT Software GmbH

BridgeWare. Migration Workshop (CH) Urdorf, 3-Dez-2002. Vereinfachte Migration durch Parallelbetrieb. vorgestellt bei dem. ORBiT Software GmbH BridgeWare Vereinfachte Migration durch Parallelbetrieb vorgestellt bei dem Migration Workshop (CH) Urdorf, 3-Dez-2002 BridgeWare HPe3000 Databank Migration Zuverlässlich, Effizient, Automatisch! von ORBiT

Mehr

Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade

Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade...4 Upgrade von QPS 8.1.x auf Quark Publishing Platform 10.5.1...5 Upgrade

Mehr

Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen?

Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen? Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen? JULIA SCHILLING SSV EMBEDDED SYSTEMS HEISTERBERGALLEE 72 D-30453 HANNOVER WWW.SSV-EMBEDDED.DE Ethernet

Mehr

Sensordaten mit SNMP verteilen

Sensordaten mit SNMP verteilen Sensordaten mit SNMP verteilen Axel Wachtler und Ralf Findeisen Chemnitzer Linux Tage 17.03.2013 Einleitung Systembeschreibung Was ist SNMP? Implementierung Demo Ausblick Systemüberblick Sensor- und Gatewayknoten

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

XI JDBC/IDOC Szenario

XI JDBC/IDOC Szenario XI JDBC/IDOC Szenario Implementierung eines Szenarios zum Verteilen von Kreditorenstammdaten mit dem JDBC-Adapter und dem IDOC- Adapter Agenda Verteilungsszenario Eigenschaften JDBC Adapter Eigenschaften

Mehr

Berater-Profil 2800. PeopleSoft Berater und -Entwickler Unix- und Oracle-Administrator

Berater-Profil 2800. PeopleSoft Berater und -Entwickler Unix- und Oracle-Administrator Berater-Profil 2800 PeopleSoft Berater und -Entwickler Unix- und Oracle-Administrator Ausbildung 1985 COBOL m 1991 PAISY für Einsteiger 1991 PAISY Abrechnungssystem 1 1999 Peoplesoft PeopleTools I 1999

Mehr

ONET: FT-NIR-Netzwerke mit zentraler Administration & Datenspeicherung. ONET Server

ONET: FT-NIR-Netzwerke mit zentraler Administration & Datenspeicherung. ONET Server : FT-NIR-Netzwerke mit zentraler Administration & Datenspeicherung Motivation für die Vernetzung von Spektrometern Weiterhin wachsender Bedarf für schnelle Analysenmethoden wie NIR Mehr Kalibrationen werden

Mehr

APEX 5.0 als wertvolle Ergänzung einer SharePoint-Umgebung. Alexej Schneider DOAG 2015

APEX 5.0 als wertvolle Ergänzung einer SharePoint-Umgebung. Alexej Schneider DOAG 2015 APEX 5.0 als wertvolle Ergänzung einer SharePoint-Umgebung Alexej Schneider DOAG 2015 Über mich Alexej Schneider Bachelor Angewandte Informatik Schwerpunkte: APEX Front-End Mobile UI/UX Oracle APEX Berater

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 16.01.2015 Version: 47] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 5 1.1 Windows... 5 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Mobile Lagerverwaltung für MS MAIL SERVICE AG

Mobile Lagerverwaltung für MS MAIL SERVICE AG für MS MAIL SERVICE AG Übersicht 1 Die MS Mail Service AG (Hr. T. Aeschlimann MS Mail Service AG) 2 3 4 Umgebung bei MS Mail Service AG (Hr. D. Kuster OPAL Associates AG) Software Anforderungen (Hr. D.

Mehr

Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade

Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade...4 Upgrade von QPS 8.1.x auf Quark Publishing Platform 11.0...5 Upgrade

Mehr

ODK 1500S Standard Applikationen Industrie Workshop PC-based Automation

ODK 1500S Standard Applikationen Industrie Workshop PC-based Automation Übersicht ODK 1500S Standard Applikationen ODK 1500S Standard Applikationen Ready-to-use Add-Ons für Simatic Nutzer Erweiterung der S7-1500 Software Controller Funktionalität mit neuen FBs STEP7 FBs mit

Mehr

Ubiquiti Nanostation 2, M2 bzw. Bullet 2, 2HP, M2HP für HAMNET Zugang mit Linksys Router WRT54GL

Ubiquiti Nanostation 2, M2 bzw. Bullet 2, 2HP, M2HP für HAMNET Zugang mit Linksys Router WRT54GL Einleitung Die Nanostation bzw. der Bullet aus dem Hause Ubiquiti sind die wohl einfachste Lösung um Zugang zum HAMNET zu erhalten. Direkte Sicht zum Accesspoint (AP) immer vorausgesetzt. Technische Daten

Mehr

Berater-Profil 1668. IT-Architekt, Projektleiter - SAP-Banking, Internet, Java, php - Ausbildung Dipl.-Mathematiker, Nebenfach Informatik

Berater-Profil 1668. IT-Architekt, Projektleiter - SAP-Banking, Internet, Java, php - Ausbildung Dipl.-Mathematiker, Nebenfach Informatik Berater-Profil 1668 IT-Architekt, Projektleiter - SAP-Banking, Internet, Java, php - HW-/SW-Kenntnisschwerpunkte: - Win-NT, Unix, Oracle, DB2, MVS/OS390, PL/SQL, SQL-Windows, Centura, Delphi, C++, HTML,

Mehr

HVS32. ein Versandsystem das immer passt. Dokumentation. SAP-IDoc Schnittstelle

HVS32. ein Versandsystem das immer passt. Dokumentation. SAP-IDoc Schnittstelle ein Versandsystem das immer passt Dokumentation SAP-IDoc Schnittstelle Inhalt 1 HVS32 Anbindung an SAP mit IDocs...2 1.1 Integration...2 1.1.1 HVS32...2 1.1.2 HVS32-Gateway...2 1.2 Ablauf...3 2 IDoc Typen...4

Mehr

VIVIT TQA Treffen in Köln am 18. 04. 2013. API- Programmierung und Nutzung bei HP Quality Center / ALM. Michael Oestereich IT Consultant QA

VIVIT TQA Treffen in Köln am 18. 04. 2013. API- Programmierung und Nutzung bei HP Quality Center / ALM. Michael Oestereich IT Consultant QA VIVIT TQA Treffen in Köln am 18. 04. 2013 API- Programmierung und Nutzung bei HP Quality Center / ALM Michael Oestereich IT Consultant QA Agenda Vorstellung der API- Versionen OTA- API SA- API REST- API

Mehr

Betriebshandbuch. MyInTouch Import Tool

Betriebshandbuch. MyInTouch Import Tool Betriebshandbuch MyInTouch Import Tool Version 2.0.5, 17.08.2004 2 MyInTouch Installationshandbuch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Bevor Sie beginnen... 3 Einleitung...3 Benötigte Daten...3

Mehr

Configuration Management Database

Configuration Management Database 2011 Configuration Management Database Inhalt Übersicht zur infocmdb Die Vorteile einer infocmdb Konkrete Beispiele zu den Vorteilen der InfoCMDB Übersicht zu Referenzen Zusammenfassung 2011 INFONOVA GmbH

Mehr

Berater-Profil 444. Systemberater, DB-Administrator (Client-Server: DEC, NT, Unix, Oracle) Ausbildung Diplom Informatiker. EDV-Erfahrung seit 1985

Berater-Profil 444. Systemberater, DB-Administrator (Client-Server: DEC, NT, Unix, Oracle) Ausbildung Diplom Informatiker. EDV-Erfahrung seit 1985 Berater-Profil 444 Systemberater, DB-Administrator (Client-Server: DEC, NT, Unix, Oracle) Erfahrung in der Durchführung von Ist-Analysen, sowie der Erstellung von Soll-Konzepten, Migration, DB-Architektur

Mehr

Berater-Profil 2601. SAP R/3 Basisberater. Beratung / Consulting Projektleitung / Organisation / Koordination Administration / Support

Berater-Profil 2601. SAP R/3 Basisberater. Beratung / Consulting Projektleitung / Organisation / Koordination Administration / Support Berater-Profil 2601 SAP R/3 Basisberater Beratung / Consulting Projektleitung / Organisation / Koordination Administration / Support Ausbildung 1985 Grundstudium Physik/Astronomie (Ruhr-Uni Bochum) 1987

Mehr

Mistral Lan Router ISDN

Mistral Lan Router ISDN Mistral Lan Router ISDN with 4 Fast Ethernet ports + BroadBand Interface Schnellanleitung V1.0 A02-RI/G4 (September 2003) Dieses Handbuch ist als eine Schnellanleitung gedacht worden, deshalb nehmen Sie

Mehr

INVENTEK Gesellschaft für Softwareentwicklung mbh Pforzheim

INVENTEK Gesellschaft für Softwareentwicklung mbh Pforzheim INVENTEK INVENTEK Gesellschaft für Softwareentwicklung mbh Pforzheim INVENTEK Gesellschaft für Softwareentwicklung mbh Seite 2 / 7 Firmenprofil INVENTEK kurz und bündig, von Technikern für Techniker. Aber

Mehr

Migration von Patrol zu BMC ProactiveNet Performance Management bei RI-Solution. Peter Eberhardt

Migration von Patrol zu BMC ProactiveNet Performance Management bei RI-Solution. Peter Eberhardt Migration von Patrol zu BMC ProactiveNet Performance Management bei RI-Solution Peter Eberhardt ITConcepts Professional GmbH In den Dauen 6 53117 Bonn Telefon: +49 228 9087330 Telefax: +49 228 9087331

Mehr

Mobile Application Development

Mobile Application Development Mobile Application Development Android: Einführung Jürg Luthiger University of Applied Sciences Northwestern Switzerland Institute for Mobile and Distributed Systems Lernziele Der/die Kursbesucher/in kann

Mehr

Electronic Data Interchange / IDoc-Schnittstelle (SD-EDI)

Electronic Data Interchange / IDoc-Schnittstelle (SD-EDI) Electronic Data Interchange / IDoc-Schnittstelle (SD-EDI) HELP.SDEDI Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder

Mehr

Berater-Profil 2886. System-/Netzwerkadministrator, Software-/Systeminstallationen (Win NT/2000, OS/2) Ausbildung Versicherungskaufmann (IHK)

Berater-Profil 2886. System-/Netzwerkadministrator, Software-/Systeminstallationen (Win NT/2000, OS/2) Ausbildung Versicherungskaufmann (IHK) Berater-Profil 2886 System-/Netzwerkadministrator, Software-/Systeminstallationen (Win NT/2000, OS/2) Ausbildung Versicherungskaufmann (IHK) EDV-Erfahrung seit Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr 1964

Mehr

Berater-Profil 3411. PDM-Berater (Schwerpunkt CATIA V5, SAP, CDIV5)

Berater-Profil 3411. PDM-Berater (Schwerpunkt CATIA V5, SAP, CDIV5) Berater-Profil 3411 PDM-Berater (Schwerpunkt CATIA V5, SAP, CDIV5) Spezialkenntnisse: - CATIA V4, V5 - Produktdatenmanagement - Produktentstehungsprozesse - CATIA Konstruktionsprozesse - CAD-Datenaustausch

Mehr

Berater-Profil 2491. EDV-Erfahrung seit 1995. Verfügbar ab auf Anfrage. Geburtsjahr 1954

Berater-Profil 2491. EDV-Erfahrung seit 1995. Verfügbar ab auf Anfrage. Geburtsjahr 1954 Berater-Profil 2491 DB- und Netzwerkadministrator (AIX, DB2/UDB-EE, NT, REXX, Sun, TCP/IP) Administration, Anwendungsentwicklung, DB2- und WEB-Consulting, Second Level Support Ausbildung Groß- und Außenhandelskaufmann

Mehr

Berater-Profil 905. Oracle DBA. Ausbildung Informatiker Diplomkaufmann (Organisator) EDV-Erfahrung seit 1979. Verfügbar ab auf Anfrage

Berater-Profil 905. Oracle DBA. Ausbildung Informatiker Diplomkaufmann (Organisator) EDV-Erfahrung seit 1979. Verfügbar ab auf Anfrage Berater-Profil 905 Oracle DBA Ausbildung Informatiker Diplomkaufmann (Organisator) EDV-Erfahrung seit 1979 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr 1958 Unternehmensberatung R+K AG, Theaterstrasse 4, CH-4051

Mehr