Messeumfrage BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. Berlin, November 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Messeumfrage 2014. BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. Berlin, November 2014"

Transkript

1 Messeumfrage 2014 BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. Berlin, November 2014

2 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 3 2. Studiensteckbrief und Teilnehmerstruktur Seite 4 3. Messeauftritte allgemein Seite Kriterien zur Messewahl Seite Erfolgsfaktoren für Messeauftritte Seite Marketingmaßnahmen zur Besucherakquise Seite Nutzung und Bewertung von Inlandsmessen Seite Aktivitäten auf Auslandsmessen Seite 18 2

3 1 Zentrale Ergebnisse Messeauftritte allgemein: Die Top-Kriterien für die Wahl von geeigneten Messen sind Besucherqualität und Branchenpräsenz (99 bzw. 93 Prozent). Als erfolgsentscheidend für gelungene Messeauftritte erachten die Teilnehmer vor allem eine vorteilhafte Platzierung in der Halle sowie die Kompetenz des Messe-/Vertriebsteams (62 bzw. 61 Prozent). Auch im Vorfeld vereinbarte Messetermine sind von großer Bedeutung (54 Prozent). In den befragten Unternehmen kommen vor allem Online-Marketing-Maßnahmen zur Besucherakquise für Messeauftritte zum Einsatz (Werbung auf der eigenen Website und ings). Auch Pressemitteilungen spielen eine wichtige Rolle. Inlandsmessen: Die mit Abstand bekannteste Inlandsmesse (aus Ausstellersicht) ist die CeBIT (73 Prozent). Auf Platz 2 folgt die DMS-Expo (25 Prozent). Jedes vierte Unternehmen stellt auch auf branchenfremden Messen aus. Auslandsmessen: Vier von zehn befragten ITK-Unternehmen haben Messestände auf ausländischen ITK-Messen (38 Prozent). Zu den wichtigsten Messen innerhalb des Auslandsmesseprogramms des Bundes gehören die CES (Las Vegas, USA), die CeBIT Bilisim (Istanbul, Türkei) und die Gitex/Gulfcomms (Dubai, VAE). Die populärste Auslandsmesse ist der Mobile World Congress (37 Prozent). 3

4 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 3 2. Studiensteckbrief und Teilnehmerstruktur Seite 4 3. Messeauftritte allgemein Seite Kriterien zur Messewahl Seite Erfolgsfaktoren für Messeauftritte Seite Marketingmaßnahmen zur Besucherakquise Seite Nutzung und Bewertung von Inlandsmessen Seite Aktivitäten auf Auslandsmessen Seite 18 4

5 2 Studiensteckbrief Befragungszeitraum: 25. September bis 23. Oktober 2014 Methodik: Online-Befragung Zielgruppe: Mitglieder der BITKOM-Gremienverteiler Messen und Marketing Beendete Interviews: 71 (Vorjahr 65); 71 Mitgliedsunternehmen Studieninhalte: Kriterien für die Auswahl von Messen Faktoren für erfolgreiche Messeauftritte Teilnahme und Bewertung von Inlandsmessen und Auslandsmessen Interesse an BITKOM-Gemeinschaftsständen Studienumsetzung: Bitkom Research 5

6 2 Entwicklung der Teilnehmerzahl BITKOM-Messeumfrage ausgesetzt Basis: Alle befragten ITK-Unternehmen Quelle: BITKOM, Messeumfragen

7 2 Teilnehmerstruktur im Überblick Wie viele Beschäftigte hat Ihr Unternehmen derzeit insgesamt? Wie hoch ist der Jahresumsatz Ihres Unternehmens? 1 bis 9 Mitarbeiter 10% unter 1 Mio. Euro 1 bis > 5 Mio. Euro 10% 13% 10 bis 49 Mitarbeiter 28% 5 bis > 10 Mio. Euro 50 bis 249 Mitarbeiter 25% 10 bis > 25 Mio. Euro 25 bis > 50 Mio. Euro 10% 9% 250 bis 499 Mitarbeiter 8% 50 bis > 250 Mio. Euro 250 bis >500 Mio. Euro 9% 500 bis Mitarbeiter bis > 1 Mrd. Euro Mitarbeiter 1 1 Mrd. Euro und mehr Weiß nicht/k. A. 10% 21% Basis: Alle befragten ITK-Unternehmen (n=71) 7

8 2 Marktsegmente der Unternehmen In welchen der folgenden Marktsegmente ist Ihr Unternehmen tätig? Software-Produkte 10% IT-Services 28% IT-Hardware TK-Infrastruktur 23% 21% Digitale CE 13% TK-Endgeräte 13% Mobilfunkdienste Elektronische Bauelemente Festnetzdienste Neue Medien Sonstige ITK-Segmente 21% Consulting/Beratung E-Learning IT-Sicherheit/IT-Security Biometry, Smart Cards spezielle IP-Kommunikationssysteme Ausschreibungsplattform mit evergabe Personen-Sicherungs-Systeme Weiß nicht/k.a. 3% 0% 20% 40% 60% 80% Basis: Alle befragten ITK-Unternehmen (n=71) Mehrfachnennung möglich 8

9 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 3 2. Studiensteckbrief und Teilnehmerstruktur Seite 4 3. Messeauftritte allgemein Seite Kriterien zur Messewahl Seite Erfolgsfaktoren für Messeauftritte Seite Marketingmaßnahmen zur Besucherakquise Seite Nutzung und Bewertung von Inlandsmessen Seite Aktivitäten auf Auslandsmessen Seite 18 9

10 3.1 Top-Kriterien bei der Messewahl: Besucherqualität und Branchenpräsenz Welche Kriterien sind für Sie und Ihr Unternehmen bei der Wahl der geeigneten Messen entscheidend? Besucherqualität 85% 1 Branchenpräsenz 5 39% Kosten 30% 59% 10% Image des Messe 30% 52% 1 Besucherzahl 3 42% 1 Pressepräsenz 1 38% 31% 1 Attraktivität 28% 41% 10% Größe 3 35% 21% Internationalität 10% % Rahmenprogramm 2 46% 2 Sonstiges 13% sehr wichtig wichtig "nice to have" unwichtig weiß nicht/k.a. 85% Basis: Alle befragten ITK-Unternehmen (n=71) Mehrfachnennung möglich 10

11 3.2 Erfolgsfaktoren für den Messeauftritt I Welche Maßnahmen sind aus Ihrer Sicht die Erfolgsfaktoren für einen gelungenen und gewinnbringenden Messeauftritt? Vorteilhafte Platzierung innerhalb der Halle 62% 35% Hohe Kompetenz des Messe-, Vertriebsteams 61% 3 6% Im Vorfeld vereinbarte Messetermine 5 38% 8% Produktvorführungen auf dem Messestand 3 48% 10% 6% Werbemaßnahmen vor Messebeginn 31% 58% Beteiligungen auf Foren/Konferenzen 2 48% 20% 8% Repräsentativer Standbau 21% 63% 1 erfolgsentscheidend wichtig "nice to have" unwichtig weiß nicht/k.a. Basis: Alle befragten ITK-Unternehmen (n=71) Mehrfachnennung möglich 11

12 3.2 Erfolgsfaktoren für den Messeauftritt II Welche Maßnahmen sind aus Ihrer Sicht die Erfolgsfaktoren für einen gelungenen und gewinnbringenden Messeauftritt? Werbemaßnahmen während der Messe 6% 41% 39% "Guided-Tours"-Stop auf Ihrem Stand 30% 4 20% Ein möglichst großer Messestand 3% 13% 55% 30% Werbegeschenke/ Give-aways 1 58% 2 Messerabatte auf Listenpreise 2 32% 3 Sonstiges (Pausenzeiten, Catering) 9 erfolgsentscheidend wichtig "nice to have" unwichtig weiß nicht/k.a. Basis: Alle befragten ITK-Unternehmen (n=71) Mehrfachnennung möglich 12

13 3.3 Marketingmaßnahmen im Vergleich I Welche der Marketingmaßnahmen nutzen Sie zur erfolgreichen Besucherakquise und Werbung für Ihren Messeauftritt? Werbung auf Ihrer Website 82% ings 62% 23% Pressemeldungen 52% 28% 1 3% 3% Printmailings 8% 25% 41% 21% Printanzeigen 8% 23% 3 28% Online Anzeigen (auf Fremdseiten) 2 38% 23% 6% Nutzen wir immer Nutzen wir häufig Nutzen wir selten Nutzen wir nie weiß nicht/k.a. Basis: Alle befragten ITK-Unternehmen (n=71) Mehrfachnennung möglich 13

14 3.3 Marketingmaßnahmen im Vergleich II Welche der Marketingmaßnahmen nutzen Sie zur erfolgreichen Besucherakquise und Werbung für Ihren Messeauftritt? Standparty 15% 31% 42% Werbeflächenanmietung auf dem Messegelände 8% 2 55% 6% Sponsoring von messebegleitenden Veranstaltungen 5 31% 3% Sonstiges 6% 93% Walking-Acts 20% 63% 13% Nutzen wir immer Nutzen wir häufig Nutzen wir selten Nutzen wir nie weiß nicht/k.a. Basis: Alle befragten ITK-Unternehmen (n=71) Mehrfachnennung möglich 14

15 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 3 2. Studiensteckbrief und Teilnehmerstruktur Seite 4 3. Messeauftritte allgemein Seite Kriterien zur Messewahl Seite Erfolgsfaktoren für Messeauftritte Seite Marketingmaßnahmen zur Besucherakquise Seite Nutzung und Bewertung von Inlandsmessen Seite Aktivitäten auf Auslandsmessen Seite 18 15

16 4 Bekanntheit und Bewertung von Inlandsmessen aus Ausstellersicht Messe Bekanntheit Bewertung Bewertung in Prozent CeBIT 73 2,2 2,6 DMS Expo 25 2,9 3,6 Light+Building* 4 3,0 1,5 conhit 14 1,6 2,3 GPEC* 4 5,0 1,3 IT & Business 14 3,0 2,9 Learntec 6 1,2 3,0 Photokina* 3 1,3 2,0 CRM-expo 16 3,8 2,7 Productronica* 4-2,5 Gamescom* dmexc0 13 3,0 2,1 ITB CallCenterWorld 7 2,3 2,0 embedded world 9 2,0 2,0 Messe Bekanntheit Bewertung Bewertung in Prozent Moderner Staat 18 1,9 3,1 it-sa 20 2,4 2,3 IFA 13 2,3 1,9 ANGA COM 4 2,3 1,7 Medica 16 1,5 2,9 Security 9 5,5 2,3 Orgatec* 1 3,0 - e-world energy & water 10 1,7 2,2 Hannover Messe 17 2,3 2,6 InnoTrans 6 1,7 2,0 Transport Logistic 6 2,0 3,0 Electronica* 4-1,0 Weitere ITK-Messen in Dtl Bei keiner Messe in Dtl. 4 *Einzelwertung Basis: Alle befragten ITK-Unternehmen (n=71) Mehrfachnennung möglich Bewertung = Mittelwert aus 1 sehr gut, 1 gut, 3 befridigend, 4 ausreichend, 5 mangelhaft 16

17 4 Messen außerhalb der IT-Branche Stellt Ihr Unternehmen auch auf Messen aus, die nicht originär dem IT-Umfeld zugeordnet werden? 25% Ja, wir stellen auf "branchenfremden" Messen aus oder denken darüber nach 6% Ja, wir könnten uns die Beteiligung an einem BITKOM- Gemeinschaftsstand vorstellen 58% Nein, wir stellen lediglich auf IT- Messen aus 1 weiß nicht/k.a. In der Umfrage genannte branchenfremde Messen: A+A, Altenpflege Autmotive- und Healthcare-Events Caravan-Salon, CMT Connected Cars dmexco Energie, Wasser, Wärmewirtschaft Fakuma, O + S, etc. Hausmessen von SAP, VMware, Oracle LogiMAT, EuroCIS NordBau, Bauma München, Bau, bcindia, Excon India Schweißen & Schneiden, EuroBLECH, Blechexpo Zukunft Personal, M-days, Control, AFCEA Basis: Alle befragten ITK-Unternehmen (n=71) Mehrfachnennungen möglich 17

18 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 3 2. Studiensteckbrief und Teilnehmerstruktur Seite 4 3. Messeauftritte allgemein Seite Kriterien zur Messewahl Seite Erfolgsfaktoren für Messeauftritte Seite Marketingmaßnahmen zur Besucherakquise Seite Nutzung und Bewertung von Inlandsmessen Seite Aktivitäten auf Auslandsmessen Seite 18 18

19 5 Präsenz bei Auslandsmessen Ist Ihr Unternehmen Aussteller auf Auslandsmessen? 58% Nein, mein _ Unternehmen hat keine Messestände auf ausländischen _ ITK-Messen. 38% _Ja, mein Unternehmen hat Messestände auf ausländischen _ITK-Messen. _ Weiß nicht/ keine Angabe Basis: Alle befragten ITK-Unternehmen (n=71) 19

20 5 Bedeutung der Messen im Auslandsmesseprogramm des Bundes Wie wichtig sind für Sie und Ihr Unternehmen die gegenwärtigen deutschen Gemeinschaftsstände der ITK-Branche? CES (Las Vegas, USA) 15% CeBIT Bilisim (Istanbul, Türkei) Gitex / Gulfcomms (Dubai, VAE) Sviaz / Expocomm (Moskau, Russland) CeBIT Australia (Sydney, Australien) sehr wichtig CommunicAsia (Singapur) wichtig Basis: Alle befragten ITK-Unternehmen, die Messestände auf Auslandsmessen haben (n=27) 20

21 5 Nutzung internationaler Messen Auf welchen Auslandsmessen waren Sie mindestens einmal im Laufe der vergangenen drei Jahre Aussteller? Mobile World Congress (3GSM) Barcelona, Spanien CARTES Paris, Frankreich IBC Amsterdam, Niederlande CeBIT Bilisim Eurasia Istanbul, Türkei CommunicAsia Singapur CES Las Vegas, USA Gitex/Gulfcomms Dubai, VAE Internet World UK London, Großbritannien SMAU Mailand, Italien Sviaz / Expocomm Moskau, Russland Ceatec Japan Tokyo, Japan CeBIT Australia Sydney, Australien Computex Taipei, Taiwan ITU Telecom World Genf, Schweiz ITEX Las Vegas, USA Convergence India Neu Delhi, Indien PT/Expo Comm China Beijing, China Weitere Auslandsmessen Weiß nicht/keine Angabe 19% 19% 19% 22% 3 CABSAT/Dubai Cartes America CloudExpo Asia EMART, Amsterdam Enterprise Connect USA GPEC ASIA ICT4all Tunesien IFSEC, London Microsoft TechEd AfricaCom FutureComm Brasilien NAB/Las Vegas 4 Basis: Alle befragten ITK-Unternehmen, die Messestände auf Auslandsmessen haben (n=27) Mehrfachnennung möglich 21

22 5 Planung künftiger Messeauftritte im Ausland Planen Sie in Zukunft auf den folgenden Auslandsmessen auszustellen? Mobile World Congress (3GSM) Barcelona, Spanien CeBIT Bilisim Eurasia Istanbul, Türkei Internet World UK London, Großbritannien CARTES Paris, Frankreich IBC Amsterdam, Niederlande SMAU Mailand, Italien CES Las Vegas, USA Sviaz / Expocomm Moskau, Russland ITU Telecom World Genf, Schweiz CommunicAsia Singapur Gitex/Gulfcomms Dubai, VAE CeBIT Australia Sydney, Australien ITEX Las Vegas, USA Ceatec Japan Tokyo, Japan Computex Taipei, Taiwan Sonstige 22% 19% 22% 22% Ja, wir werden nächstes Jahr ausstellen. Wir denken darüber nach. Basis: Alle befragten ITK-Unternehmen, die Messestände auf Auslandsmessen haben (n=27) Mehrfachnennung möglich 22

23 Ihr Ansprechpartner Philipp Paingt Bereichsleiter Messen & Events

Internationale Geschäftsentwicklung

Internationale Geschäftsentwicklung Internationale Geschäftsentwicklung BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. Berlin, Dezember 2014 Inhalt 1. Studiensteckbrief Seite 3 2. Bisherige Geschäftstätigkeit

Mehr

Marketingbudgets und -maßnahmen in der ITK-Branche

Marketingbudgets und -maßnahmen in der ITK-Branche Marketingbudgets und -maßnahmen in der ITK-Branche Ergebnispräsentation der Unternehmensbefragung 2014 (Auszug) Berlin, 22.07.2014 Inhalt 1. Executive Summary, Studiensteckbrief und Teilnehmerstruktur

Mehr

Herfurth & Partner Recht International.

Herfurth & Partner Recht International. Herfurth & Partner Recht International. Hannover Office Herfurth & Partner Herfurth & Partner ist eine unabhängige Kanzlei mit 20 deutschen und internationalen Anwälten in Hannover Wir sind Partner und

Mehr

Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do

Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Januar 2013 Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do 08.-11.01. CES 2013 Messe Las Vegas / USA, Export, Vertrieb 23.01. Führungskräfte Werkstatt Modul

Mehr

Präsentation der Jahrespressekonferenz am 15. Dezember 2015

Präsentation der Jahrespressekonferenz am 15. Dezember 2015 Präsentation der Jahrespressekonferenz am 15. Dezember 2015 Messezentrum Nürnberg Veranstaltungsportfolio Fachmessen 2015 NürnbergMesse Group Neue Eigen-, Partner- und Gastveranstaltungen weltweit 2015/2016

Mehr

MESSE MÜNCHEN PRESSE-INFORMATION. PRESS-RELEASE. COMMUNIQUÉ DE PRESSE. COMUNICATO STAMPA. Juli 2007

MESSE MÜNCHEN PRESSE-INFORMATION. PRESS-RELEASE. COMMUNIQUÉ DE PRESSE. COMUNICATO STAMPA. Juli 2007 MESSE MÜNCHEN Messe München GmbH Zentralabteilung Unternehmens-PR Messegelände D-81823 München Telefon (+49 89) 949 20710 Telefax (+49 89) 949-20719 newsline@messe-muenchen.de www.messe-muenchen.de. PRESSE-INFORMATION.

Mehr

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v.

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. Börsennotierte Aktien in Deutschland nach Marktsegmenten bis 2006* Zum Jahresende Inländische Aktien DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000

Mehr

Exportinitiative Energieeffizienz ein Angebot für

Exportinitiative Energieeffizienz ein Angebot für Exportinitiative Energieeffizienz ein Angebot für deutsche Unternehmen aus dem Bereich Energieeffizienz Herr Dr. Hartmut Grewe energiewaechter GmbH Informationsveranstaltung: Industrieeffizienz in Argentinien,

Mehr

Your key to global markets

Your key to global markets Your key to global markets Von München in die Welt 2 Herzlich willkommen Wir bei der IMAG sind stolz darauf, unsere Kunden bereits seit 1946 auf dem Weg in neue, spannende Märkte zu begleiten. Schon seit

Mehr

Meilensteine. So war das. Eine Chronik des Erfolgs.

Meilensteine. So war das. Eine Chronik des Erfolgs. Meilensteine So war das. Eine Chronik des Erfolgs. So ist das. 24 Stunden, 365 Tage im Jahr...... ist die Messe Düsseldorf für Ihren Vorteil da denn wir setzen Maßstäbe für Qualität in allen Bereichen.

Mehr

Daten zu ausgewählten Versicherungsmärkten

Daten zu ausgewählten Versicherungsmärkten Daten zu ausgewählten Versicherungsmärkten Economic Research München, März 205 Deutschland CAGR* 2004 204: 2,6% CAGR* 2004 204:,% Makroökonomie& Geldvermögen, 204 Vermögensstrukturder privaten Haushalte,

Mehr

Stand: 13. November 2013 SPONSORING MOBILISTEN-TALKS 2014

Stand: 13. November 2013 SPONSORING MOBILISTEN-TALKS 2014 Stand: 13. November 2013 SPONSORING MOBILISTEN-TALKS 2014 Sponsoren Sie den Mobilisten-Talk, das führende Networking-Event zum Mobile Business mit jeweils rund 100 Teilnehmern im BASE_camp in Berlin. Kern

Mehr

Internationaler Standort Düsseldorf

Internationaler Standort Düsseldorf er Standort Düsseldorf Wirtschaftsförderung Burgplatz 1 D - 40213 Düsseldorf Tel: +49 211-89 95500 Fax: +49 211-89 29062 E-Mail: economic@duesseldorf.de Internet: www.duesseldorf.de 1 Menschen aller Kontinente

Mehr

Standort Deutschland 2011. Deutschland und Europa im Urteil internationaler Manager

Standort Deutschland 2011. Deutschland und Europa im Urteil internationaler Manager Standort Deutschland 2011 Deutschland und Europa im Urteil internationaler Manager Befragungssample Befragung von 812 international tätigen Unternehmen durch telefonische Interviews der Führungskräfte

Mehr

Wer ist ATOTECH. Ralph Cassau. IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH. Tel 030/34985-875. Email: Ralph.Cassau@atotech.com. Image_01_2005_d / Slide 1

Wer ist ATOTECH. Ralph Cassau. IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH. Tel 030/34985-875. Email: Ralph.Cassau@atotech.com. Image_01_2005_d / Slide 1 Wer ist ATOTECH Ralph Cassau IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH Tel 030/34985-875 Image_01_2005_d / Slide 1 Email: Ralph.Cassau@atotech.com TOTAL Fakten Viertgrößtes Mineralölunternehmen der Welt Führendes

Mehr

IZB 2014 Befragungsergebnisse

IZB 2014 Befragungsergebnisse IZB 2014 Befragungsergebnisse Kernaussagen der Aussteller- und Besucherbefragung 14. bis 16. Oktober 2014 Wolfsburg Allerpark www.izb-online.com Veranstalter: Wolfsburg AG MobilitätsWirtschaft Major-Hirst-Str.

Mehr

Invest in Mecklenburg-Vorpommern GmbH

Invest in Mecklenburg-Vorpommern GmbH 1 ISM 29.01.-01.02.2012 Internationale Süßwaren ausschließlich für Fachbesucher: Produzenten und Handel 2 Biofach in Nürnberg 15.02.-18.02.2012 Weltleitmesse für Bio-Produkte Koelnmesse GmbH 50679 Köln

Mehr

LÄNDERBERATUNG UND MESSEN

LÄNDERBERATUNG UND MESSEN Januar Juli 2016 LÄNDERBERATUNG UND MESSEN ENTDECKEN SIE DIE S-GE APP! OFFICIAL PROGRAM Unser Angebot SIE WOLLEN EXPORTIEREN? WIR UNTERSTÜTZEN UND PRÜFEN IHRE CHANCEN Switzerland Global Enterprise (S-GE)

Mehr

Das Bayerische Messebeteiligungsprogramm

Das Bayerische Messebeteiligungsprogramm Das Bayerische Messebeteiligungsprogramm Wachstum durch Export Erfolgskurs Auslandsmessen als perfektes Sprungbrett Besuchen Sie uns unter: www.bayern-weltweit.de 10 Vorteile Der Bayerische Gemeinschaftsstand

Mehr

EINE MESSE, DIE VERBINDET.

EINE MESSE, DIE VERBINDET. EINE MESSE, DIE VERBINDET. Messe München International Connecting Global Competence EIN UNTERNEHMEN, UNENDLICHE MÖGLICHKEITEN. Messe München International 3 4 WAS WIR FÜR SIE LEISTEN? SEHEN SIE SELBST.

Mehr

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer August 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer August 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Welttourismus 2013 World Tourism Barometer August 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Weltweit rd. 1,09 Mrd. Ankünfte (+5% bzw. +50 Mio.) Die Nachfrage in Europa verlief besser

Mehr

CeBIT 2016. Cloud und German Business Cloud Gemeinschaftsstand. 14. 18. März 2016 cebit.de

CeBIT 2016. Cloud und German Business Cloud Gemeinschaftsstand. 14. 18. März 2016 cebit.de CeBIT 2016 Cloud und German Business Cloud Gemeinschaftsstand 14. 18. März 2016 cebit.de CeBIT The Global Event for Digital Business Das bietet die CeBIT: Inspiration Information - Innovation The Global

Mehr

Das Vertrauen in die Mitmenschen ist weltweit sehr unterschiedlich hoch

Das Vertrauen in die Mitmenschen ist weltweit sehr unterschiedlich hoch Das Vertrauen in die Mitmenschen ist weltweit sehr unterschiedlich hoch Vertraue anderen Menschen voll und ganz / überwiegend Angaben in gerundeten Prozent 85 85 84 84 81 81 80 80 79 79 77 75 73 Kanada

Mehr

Die 10 wichtigsten Exportnationen der Wasserund Abwassertechnik am Weltmarkt 2010

Die 10 wichtigsten Exportnationen der Wasserund Abwassertechnik am Weltmarkt 2010 Die 10 wichtigsten Exportnationen der Wasserund Abwassertechnik am Weltmarkt 19% 25% USA Deutschland China Italien Kanada 3% 17% Niederlande Verein.Königreich 4% Frankreich Japan 4% Spanien Sonstige 4%

Mehr

CeBIT Hannover, 14. 18. März 2016. 30.06.2015 PARTNERLAND SCHWEIZ Einladung zur Teilnahme am SWISS Pavilion

CeBIT Hannover, 14. 18. März 2016. 30.06.2015 PARTNERLAND SCHWEIZ Einladung zur Teilnahme am SWISS Pavilion CeBIT Hannover, 14. 18. März 2016 30.06.2015 PARTNERLAND SCHWEIZ Einladung zur Teilnahme am SWISS Pavilion CeBIT Hannover 30.06.2015 2 Die Schweiz ist Partnerland der CeBIT 2016 Partnerland eine einmalige

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

Ihre Chancen 2012 Dinge neu zu gestalten

Ihre Chancen 2012 Dinge neu zu gestalten Ihre Chancen 2012 Dinge neu zu gestalten Beginn Ihrer sichtbaren Marktpräsenz im Frühjahr mit einem Paukenschlag Nutzung der hohen Aufmerksamkeit durch das professionelle Gesamtlösungsangebot Attraktive

Mehr

Einladung für Partner

Einladung für Partner Einladung für Partner DMS EXPO 2010 26. bis 28. Oktober 2 Einladung zur DMS EXPO 2010 Liebe Partner, auch in diesem Jahr werden wir wieder mit einem großen Partnerstand auf der DMS EXPO vertreten sein.

Mehr

Pressemitteilung. Berlin kann sich sehen lassen

Pressemitteilung. Berlin kann sich sehen lassen Pressemitteilung Berlin kann sich sehen lassen 19. Januar 2016 Vadim Volos Global Research and Consulting T +1 212 240 5408 vladim.volos@gfk.com Jan Saeger Corporate Communications T +49 911 395 4440 jan.saeger@gfk.com

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

Connecting Global Competence. Europa-Forum Die Erkenntnisse des AUMA MesseTrend 2010

Connecting Global Competence. Europa-Forum Die Erkenntnisse des AUMA MesseTrend 2010 Europa-Forum Die Erkenntnisse des AUMA MesseTrend 2010 Gesamtwirtschaftliche Bedeutung von Messen Die gesamtwirtschaftliche Bedeutung der deutschen Messewirtschaft Quelle: ifo Institut, AUMA 2009 Entwicklung

Mehr

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014 Marketingplan 2014 austrian business and convention network Status: März 2014 Ausgangslage Österreich zählt, mit Wien an der Spitze, seit Jahren zu den führenden Veranstaltungsländern der Welt und überzeugt

Mehr

Vorläufiges JAHRES-REDAKTIONSPROGRAMM. Januar bis Dezember 2011

Vorläufiges JAHRES-REDAKTIONSPROGRAMM. Januar bis Dezember 2011 Vorläufiges JAHRES-REDAKTIONSPROGRAMM Januar bis Dezember 2011 1 m+a report 1/2011 Erscheinungstermin: 11.02.2011 Redaktionsschluss: 10.01.2011 Anzeigenschluss: 21.01.2011 Deutsche Messewirtschaft: Erwartungen

Mehr

Aktionskalender 2015/2016 WienTourismus

Aktionskalender 2015/2016 WienTourismus Aktionskalender 2015/2016 WienTourismus Land Ort/Titel Typ ManagerIn 2015-01-01 bis 2015-11-30 Arabische Länder Abu Dhabi oder/und Dubai oder und Saudi Arabien Leuchtturm Arabische Länder Meinschad 2015-01-01

Mehr

Außenwirtschaftsförderung für Nordrhein-Westfalen

Außenwirtschaftsförderung für Nordrhein-Westfalen Außenwirtschaftsförderung für Nordrhein-Westfalen Struktur Investorenwerbung Standortmarketing Exportförderung neue Märkte NRW.BANK 16 IHKen 7 HWKen Warum Außenwirtschaftsförderung? Deutschland lebt vom

Mehr

Ausstellerund Sponsoreninformation

Ausstellerund Sponsoreninformation Ausstellerund Sponsoreninformation 07.-08. März 2017 Messe München Daten und Fakten Seit 1997 ist die Internet World die E-Commerce-Messe der Event für Internet-Professionals und Treffpunkt für Entscheider

Mehr

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer April 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer April 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Welttourismus 2013 World Tourism Barometer April 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Weltweit rd. 1,09 Mrd. Ankünfte (+5% bzw. +52 Mio.) Die Nachfrage in Europa verlief besser

Mehr

ITB Berlin März WTM London November Arrival Guides August Juli Ausgabe: 1. Februar. 2. Ausgabe: 1.

ITB Berlin März WTM London November Arrival Guides August Juli Ausgabe: 1. Februar. 2. Ausgabe: 1. Anmeldeformular Marketingaktivitäten Geschätzte Partner Besten Dank für Interesse an den Kooperationsmöglichkeiten von Basel. Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Bis Ende August 2016

Mehr

Stadtpläne. Kartographie Huber. Dürrstr München Deutschland

Stadtpläne. Kartographie Huber. Dürrstr München Deutschland Afrika Ägypten Kairo Afrika Kenia Nairobi Afrika Libyen Tripolis Afrika Namibia Windhuk Afrika Südafrika Johannesburg Afrika Südafrika Kapstadt Amerika Argentinien Buenos Aires Amerika Brasilien Rio de

Mehr

Auslandsinvestitionen nord-westfälischer Unternehmen: Südosteuropa auf dem Vormarsch, China auf dem Rückzug

Auslandsinvestitionen nord-westfälischer Unternehmen: Südosteuropa auf dem Vormarsch, China auf dem Rückzug Auslandsinvestitionen nord-westfälischer Unternehmen: Südosteuropa auf dem Vormarsch, China auf dem Rückzug Kapital sucht Wachstumsmärkte oder eben die Nähe so ein jüngstes Fazit des Instituts der deutschen

Mehr

Wirtschaftspotenziale durch grenzüberschreitenden Online-Handel

Wirtschaftspotenziale durch grenzüberschreitenden Online-Handel @ Wirtschaftspotenziale durch grenzüberschreitenden Online-Handel @ Der grenzüberschreitende Online-Handel Verbraucher profitieren von großer Produktauswahl und günstigen Preisen Händler erschließen sich

Mehr

ZVEI-Fachverband Automation. Pressekonferenz zur Hannover Messe April 2016

ZVEI-Fachverband Automation. Pressekonferenz zur Hannover Messe April 2016 ZVEI-Fachverband Automation Pressekonferenz zur Hannover Messe 2016 26. April 2016 ZVEI-Fachverband Automation Pressekonferenz zur Hannover Messe 2016 26. April 2016 Dr. Gunther Kegel Vorsitzender des

Mehr

Facts & Figures. Messe Düsseldorf Group. Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011

Facts & Figures. Messe Düsseldorf Group. Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011 Facts & Figures Messe Düsseldorf Group Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011 Im Jahr 1 nach der Krise hat sich das Geschäft im In- und Ausland stabilisiert. Der Zyklus der Messen am Standort Düsseldorf

Mehr

Mobile Life. Motivationen und Bedürfnisse des neuen, mobilen Konsumenten. TNS Infratest

Mobile Life. Motivationen und Bedürfnisse des neuen, mobilen Konsumenten. TNS Infratest Motivationen und Bedürfnisse des neuen, mobilen Konsumenten liefert Informationen zu Verhaltensweisen, Motivationen und Bedürfnissen des mobilen Konsumenten in 43 Ländern und stellt somit eine unerlässliche

Mehr

Messen Going Global Globalisierungsstrategien von Messeveranstaltern

Messen Going Global Globalisierungsstrategien von Messeveranstaltern 83. Bundesdekanekonferenz Messen Going Global Globalisierungsstrategien von Messeveranstaltern Stephan Kurzawski, Geschäftsleitung Messe Frankfurt GmbH 16. Mai 2013 Thema der Präsentation TT. MM. JJJJ

Mehr

Studie Sommerurlaub März 2012

Studie Sommerurlaub März 2012 Studie Sommerurlaub März 2012 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform _ Respondenten:

Mehr

Datum 1 Datum 2 Messe Messeort

Datum 1 Datum 2 Messe Messeort Messen 2016 Datum 1 Datum 2 Messe Messeort 09.01.2016 11.01.2016 Bijoutex München 09.01.2016 11.01.2016 TrendSet München 12.01.2016 14.01.2016 Euroguss Nürnberg 12.01.2016 15.01.2016 Heimtextil Frankfurt

Mehr

SENSIBILISIERUNG FÜR CYBERSICHERHEIT: RISIKEN FÜR VERBRAUCHER DURCH ONLINEVERHALTEN

SENSIBILISIERUNG FÜR CYBERSICHERHEIT: RISIKEN FÜR VERBRAUCHER DURCH ONLINEVERHALTEN SENSIBILISIERUNG FÜR CYBERSICHERHEIT: RISIKEN FÜR VERBRAUCHER DURCH ONLINEVERHALTEN Oktober 2013 Der Oktober ist in den USA der National Cyber Security Awareness -Monat, in dem der öffentliche und der

Mehr

DiversiTy im Konzern Deutsche Telekom HRD2, Human Resources Development

DiversiTy im Konzern Deutsche Telekom HRD2, Human Resources Development DiversiTy im Konzern Deutsche Telekom HRD2, Human Resources Development Die Deutsche Telekom weltweit vertreten in rund 50 Ländern*. Australien Belgien Brasilien Dänemark Deutschland Frankreich Großbritannien

Mehr

Wichtige Zahlen der deutschen Werkzeugmaschinenindustrie

Wichtige Zahlen der deutschen Werkzeugmaschinenindustrie Wichtige Zahlen der deutschen Werkzeugmaschinenindustrie Mio. EUR % zum Vorjahr 1Q 1Q 1Q 2011 2012 2013 2014 2014 2015 2013 2014 2015 Produktion Gesamt* 12.919 14.172 14.576 14.486 3.201 3.160 +3-1 -1

Mehr

Deutsche Messe AG Tessa Marheineke

Deutsche Messe AG Tessa Marheineke Webinar Engagement auf Auslandsmessen Deutsche Messe AG Tessa Marheineke www.hannovermesse.de/worldwide Seite 1 Warum Auslandsmessen? Direkte Ansprache (Individueller Auftritt für den jeweiligen Markt)

Mehr

Digitalisierung der Wirtschaft

Digitalisierung der Wirtschaft Digitalisierung der Wirtschaft Pressekonferenz mit Marco Junk, Geschäftsleiter Märkte & Technologien, BITKOM Hannover, 10.04.2013 Industrie sorgt für Milliardenumsätze in ITK-Branche davon: Umsatz mit

Mehr

Regionale Unternehmensbefragung 2012 Durchgeführt von der FSG Group

Regionale Unternehmensbefragung 2012 Durchgeführt von der FSG Group Regionale Unternehmensbefragung 2012 Durchgeführt von der FSG Group 1. Methode und Allgemeine Erhebungsdaten 1. Methode und Allgemeine Erhebungsdaten Projektdurchführung Erhebung unter ca. 2.800 Unternehmen

Mehr

KfW-Unternehmensbefragung 2015

KfW-Unternehmensbefragung 2015 KfW-Unternehmensbefragung 2015 Branchenspezifische Auswertung für die ITK-Wirtschaft Berlin, Juni 2015 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 2 2. Teilnehmerstruktur Seite 5 3. Unternehmensfinanzierung und

Mehr

Liste der Veranstaltungen auf denen die Teilnahme junger innovativer Unternehmen an Gemeinschaftsständen gefördert werden kann 2016

Liste der Veranstaltungen auf denen die Teilnahme junger innovativer Unternehmen an Gemeinschaftsständen gefördert werden kann 2016 1 Liste der Veranstaltungen auf denen die Teilnahme junger innovativer Unternehmen an Gemeinschaftsständen gefördert werden kann 2016 Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Stand: 16. November 2015

Mehr

Ausstellerund Sponsoreninformation

Ausstellerund Sponsoreninformation Ausstellerund Sponsoreninformation 01.-02. März 2016 Messe München Daten und Fakten Seit 1997 ist die Internet World die E-Commerce-Messe der Event für Internet-Professionals und Treffpunkt für Entscheider

Mehr

Tablet Computer 2013. Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland

Tablet Computer 2013. Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland Tablet Computer 2013 Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland Berlin, 27. September 2013 Seite 1/21 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 3 2. Verbreitung

Mehr

Auslandsinvestitionen

Auslandsinvestitionen Mai 2015 Auslandsinvestitionen Daten für den Maschinenbau Der Bestand der deutschen Investitionen im ausländischen Maschinenbau hat sich in 2013 verhaltener entwickelt als im Vorjahr. Dies ergibt sich

Mehr

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v.

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. Aktionärszahlen in verschiedenen n Land Anteil der Aktionäre an der Gesamtbevölkerung in % Zahl der Aktionäre Methodische Anmerkungen Belgien 5,0 500.000 Deutschland 7,0 4.532.000 Infratest-Umfragen im

Mehr

German Businesscloud und com!professional. Die Cloud Gemeinschaftsfläche auf der CeBIT 2016. 2015 Cloud-Ecosystem

German Businesscloud und com!professional. Die Cloud Gemeinschaftsfläche auf der CeBIT 2016. 2015 Cloud-Ecosystem German Businesscloud und com!professional Die Cloud Gemeinschaftsfläche auf der CeBIT 2016 2015 Cloud-Ecosystem Die Cloud ist der wichtigste Trend der ITK Gemeinsam mit com!professional wird Cloud Ecosystem

Mehr

ECM Solutions Park zur DMS Expo 23.-25. Oktober 2012

ECM Solutions Park zur DMS Expo 23.-25. Oktober 2012 23.-25. Oktober 2012 »90 Prozent der Teilnehmer am ECM Solutions Park auf der CeBIT waren mit der Betreuung durch BITKOM zufrieden und bewerteten den Stand insgesamt positiv.« Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Die Wirtschaft Nordrhein-Westfalens auf einen Blick Die wirtschaftliche Beziehung Japans mit Nordrhein-Westfalen

Die Wirtschaft Nordrhein-Westfalens auf einen Blick Die wirtschaftliche Beziehung Japans mit Nordrhein-Westfalen Die Wirtschaft Nordrhein-Westfalens auf einen Blick Die wirtschaftliche Beziehung Japans mit Nordrhein-Westfalen August 2013 Japanisches Generalkonsulat Düsseldorf Nordrhein-Westfalen: Gesamtfläche: 34.092

Mehr

Die Zukunft des Bezahlens

Die Zukunft des Bezahlens Die Zukunft des Bezahlens Ulrich Dietz, BITKOM-Vizepräsident Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. Berlin, 10. Juni 2015 Bargeldlose Zahlung gewinnt im Einzelhandel

Mehr

18. + 19. Nov. 2015 IHR MARKETING. www.windenergie-offenburg.de

18. + 19. Nov. 2015 IHR MARKETING. www.windenergie-offenburg.de 18. + 19. Nov. 2015 IHR MARKETING www.windenergie-offenburg.de KOMMUNIKATION 2015 Gerne unterstützen wir Sie bei Ihren Marketingaktivitäten, denn Ihr erfolgreicher Messeauftritt ist unsere Motivation.

Mehr

Offene Immobilienfonds haben Auslandsanteil weiter ausgebaut. Breites Spektrum unterschiedlicher Größen im Objektbestand. Investment-Information

Offene Immobilienfonds haben Auslandsanteil weiter ausgebaut. Breites Spektrum unterschiedlicher Größen im Objektbestand. Investment-Information Investment-Information Offene Immobilienfonds haben Auslandsanteil weiter ausgebaut Bundesverband Investment und Asset Management e.v. Breites Spektrum unterschiedlicher Größen im Objektbestand Frankfurt

Mehr

Stand: 10. April 2013 SPONSORING MOBILISTEN-TALK

Stand: 10. April 2013 SPONSORING MOBILISTEN-TALK Stand: 10. April 2013 SPONSORING MOBILISTEN-TALK Sponsoren Sie den Mobilisten-Talk, das führende Networking-Event zum Mobile Business mit jeweils rund 100 Teilnehmern im BASE_camp in Berlin. Geplante Themen

Mehr

Mobile rückt die Zukunft ins Jetzt

Mobile rückt die Zukunft ins Jetzt Mobile rückt die Zukunft ins Jetzt Pressegespräch M-Days und Email-Expo 2014 Iris Jeglitza-Moshage Frankfurt am Main, 12. Mai 2014 Mobile Business und Data-Driven-Marketing: Boom des mobilen Internets

Mehr

Kontakt: Mag. Irene Salzmann, ; Österreicher vertrauen Empfehlungen anderer

Kontakt: Mag. Irene Salzmann, ; Österreicher vertrauen Empfehlungen anderer Pressemeldung Kontakt: Mag. Irene Salzmann, irene.salzmann@nielsen.com, 01 98110 300; 0664 61 46 401 Österreicher vertrauen Empfehlungen anderer Auch Webforen und Co spielen dabei wichtige Rolle Skepsis

Mehr

Vor allem Feuerwehrleute genießen in den verschiedensten Regionen der Welt allerhöchstes Vertrauen bei den Menschen

Vor allem Feuerwehrleute genießen in den verschiedensten Regionen der Welt allerhöchstes Vertrauen bei den Menschen Vor allem Feuerwehrleute genießen in den verschiedensten Regionen der Welt allerhöchstes Vertrauen bei den Menschen Berufsgruppen mit dem höchsten Vertrauenswert je Land und durchschnittliches Vertrauen

Mehr

CHIP Digital Messespecials 2015

CHIP Digital Messespecials 2015 CHIP Digital Messespecials 2015 Unsere Messespecials für 2015 Bei Klick auf die jeweiligen Logos gelangen Sie ins entsprechende Themenspecial 08 09 AUGUST SEPTEMBER Weitere (individuelle) Themenspecials

Mehr

Analyse zum Thema Lasertechnologie

Analyse zum Thema Lasertechnologie Analyse zum Thema Lasertechnologie Lastertechnologie im Querschnitt Die wohl bekannteste technische Nutzung des Lichts ist die in der Lasertechnologie Das Akronym Laser ist vermutlich uns allen geläufig,

Mehr

Globalisierung von IT-Services & Software

Globalisierung von IT-Services & Software Erfolgsfaktoren & Fallstricke bwcon: SIG Globalisierung "Markteintritt in globale Märkte" Freiburg, 30.April 2013 Dr. Linda von Delhaes-Guenther, AHP International GmbH & Co. KG Mitglied der AHP - Gruppe

Mehr

et KW/Ausgabe Thema Beilage 12.1. 03 / 1151 Türkei Israel Rumänien Technologie Afrika Studienreisen

et KW/Ausgabe Thema Beilage 12.1. 03 / 1151 Türkei Israel Rumänien Technologie Afrika Studienreisen Jänner 12.1. 03 / 1151 Türkei Israel Rumänien Afrika Studienreisen Ferienmesse Wien Tel Aviv 26.1. 05 / 1152 Großbritannien / Irland tip-exclusive USA Kroatien Fähren Zürich Februar 9.2. 07 / 1153 Italien

Mehr

get elektorized Zeitschriften Webseiten Webinare Bücher Wettbewerbe Veranstaltungen Partner-Mailings Mediadaten 2014

get elektorized Zeitschriften Webseiten Webinare Bücher Wettbewerbe Veranstaltungen Partner-Mailings Mediadaten 2014 Mediadaten 2014 Preisliste Nr. 44: Preise gültig ab 01.01.2014 Wettbewerbe Zeitschriften Webinare Webseiten Bücher Veranstaltungen Partner-Mailings get elektorized ... Die umfassendste Elektronik-Plattform

Mehr

Pressemitteilung SPORT+MARKT Football Top

Pressemitteilung SPORT+MARKT Football Top Pressemitteilung SPORT+MARKT Football Top 20 2009 FC Barcelona bleibt der beliebteste Verein Europas 1899 Hoffenheim ist der europäische Shootingstar Köln, 11. Februar 2009. Mit 44,2 Mio. Fans bleibt der

Mehr

Nachhaltig wirtschaften und trotzdem profitieren. Wie geht das?

Nachhaltig wirtschaften und trotzdem profitieren. Wie geht das? Ein Produkt des Nachhaltig wirtschaften und trotzdem profitieren. Wie geht das? Die optimale Kommunikation für nachhaltige Lead-Generierung Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache

Mehr

Die Erfolgsgeschichte von Fußball & Continental Moskau, den 20.05.2013

Die Erfolgsgeschichte von Fußball & Continental Moskau, den 20.05.2013 Die Erfolgsgeschichte von Fußball & Continental Moskau, den 20.05.2013 1 Content Continental Aktiengesellschaft Continental in Russland Fußball als Kommunikationsplattform Sponsorrechte im Überblick Aktivierung

Mehr

Hotelpreisradar: HRS wertet Preisentwicklung aus

Hotelpreisradar: HRS wertet Preisentwicklung aus PRESSEMITTEILUNG Hotelpreisradar: HRS wertet entwicklung aus Internationale Hotelpreise steigen zum Teil stark, in Deutschland meist moderat +++ Oktoberfest macht München teuer +++ New York und Zürich

Mehr

Convention: Marketingplan Juni 2016

Convention: Marketingplan Juni 2016 Convention: Marketingplan 2017 Juni 2016 Convention-Land Österreich Österreich zählt seit Jahren zu den führenden Veranstaltungsländern der Welt und überzeugt dabei mit seiner besonderen Gastfreundschaft,

Mehr

Messekommunikation. Messekommunikation effizienter gestalten

Messekommunikation. Messekommunikation effizienter gestalten Messekommunikation Messekommunikation effizienter gestalten Messekommunikation im Doppelpass: real und digital Laut einer aktuellen AUMA-Studie* werden durchschnittlich 43 Prozent des Marketingetats für

Mehr

Erfolgsfaktoren in der Bauindustrie Studie

Erfolgsfaktoren in der Bauindustrie Studie 1 I Erfolgsfaktoren in der Bauindustrie Studie Hauptverband der deutschen Bauindustrie Berlin, 16. September 2003 2 I A. Roland Berger Strategy Consultants 3 I Roland Berger Strategy Consultants ist eine

Mehr

Luxushotels in 50 Städten weltweit. durchschnittliche Zimmerpreise in Fünf-Sterne-Hotels von August 2015 bis Juli 2016

Luxushotels in 50 Städten weltweit. durchschnittliche Zimmerpreise in Fünf-Sterne-Hotels von August 2015 bis Juli 2016 Luxushotels in 50 Städten weltweit durchschnittliche Zimmerpreise in Fünf-Sterne-Hotels von August 2015 bis Juli 2016 CHECK24 2016 Agenda: Übernachtungspreise in Luxushotels 1 Zusammenfassung 2 Methodik

Mehr

Parl. Anfrage 8819/J - "EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf eine Ausgleichszulage in der Pensionsversicherung"

Parl. Anfrage 8819/J - EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf eine Ausgleichszulage in der Pensionsversicherung 8419/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft 1 von 18 Parl. Anfrage 8819/J - "EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf

Mehr

Kundeneinblicke 2016:

Kundeneinblicke 2016: Kundeneinblicke 2016: Der Wert eines Followers TWITTER + RESEARCH NOW WHITEPAPER business.twitter.com @TwitterBusiness Foto von @Ryozan_Park EINFÜHRUNG Auf Twitter gehen Nutzer ihren LEIDENSCHAFTEN nach,

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

BASISINFORMATION. Inhaltsverzeichnis:

BASISINFORMATION. Inhaltsverzeichnis: BASISINFORMATION Inhaltsverzeichnis: I. NürnbergMesse Group Seite 1 II. Entwicklung in Zahlen Seite 3 III. Messezentrum Nürnberg Seite 4 IV. Übersichtsplan Seite 6 Stand: NürnbergMesse GmbH Messezentrum

Mehr

Exportinitiative Energieeffizienz ein Angebot für

Exportinitiative Energieeffizienz ein Angebot für Exportinitiative Energieeffizienz Exportinitiative Energieeffizienz ein Angebot für deutsche Unternehmen aus dem Bereich Energieeffizienz Urban Peyker Geschäftsstelle Exportinitiative Energieeffizienz

Mehr

Unternehmensprofil Bürkert. Systemhaus 20.5.2010 Medienreise Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken

Unternehmensprofil Bürkert. Systemhaus 20.5.2010 Medienreise Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken Unternehmensprofil Bürkert Systemhaus 20.5.2010 Medienreise Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken Gliederung Bürkert auf einen Blick Die Bürkert Vision Die Bürkert Mission Die Bürkert Kultur Produktionsstandorte

Mehr

Japan als Partner für die Wirtschaft in Berlin und Brandenburg

Japan als Partner für die Wirtschaft in Berlin und Brandenburg Japan als Partner für die Wirtschaft in Berlin und Brandenburg Kirstin Wenk ZukunftsAgentur Brandenburg Team Außenwirtschaft, Europa- Service Research Kirstin Wenk & Support, ZukunftsAgentur Office ZAB

Mehr

Vorläufiges JAHRES-REDAKTIONSPROGRAMM. Januar bis Dezember 2008

Vorläufiges JAHRES-REDAKTIONSPROGRAMM. Januar bis Dezember 2008 Vorläufiges JAHRES-REDAKTIONSPROGRAMM Januar bis Dezember 2008 m+a report 1/2008 Erscheinungstermin: 11.02.2008 Redaktionsschluss: 10.01.2008 Anzeigenschluss: 21.01.2008 Deutsche Messewirtschaft Euroshop

Mehr

M.I.C.E. - Am Puls der Märkte

M.I.C.E. - Am Puls der Märkte PRESSEINFORMATION M.I.C.E. - Am Puls der Märkte Näher am Markt zu sein und das Service für die Tourismusbranche zu verbessern, diese Ziele setzt die Österreich Werbung verstärkt im Bereich M.I.C.E. (Meetings,

Mehr

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik 7,5% 7,5% CO 2 -Emissionen pro Kopf Effizienz-Trend Effizienz-Niveau

Mehr

Antworten auf häufig gestellte Fragen FAQs

Antworten auf häufig gestellte Fragen FAQs it2industry.de Antworten auf häufig gestellte Fragen FAQs Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zur IT2Industry, der Fachmesse und Open Conference für intelligente, digital vernetzte Arbeitswelten.

Mehr

Thüringer Außenwirtschaftsaktivitäten 2014.

Thüringer Außenwirtschaftsaktivitäten 2014. IHK Erfurt IHK Ostthüringen zu Gera IHK Südthüringen Thüringer Außenwirtschaftsaktivitäten 2014. 7. Thüringer Außenwirtschaftstag 23. Oktober 2013 Instrumente der Thüringer Außenwirtschaftsförderung. Delegations-

Mehr

Ist Ihr Unternehmen optimal gesichert?

Ist Ihr Unternehmen optimal gesichert? Ein Produkt des Ist Ihr Unternehmen optimal gesichert? Die optimale Kommunikation für nachhaltige Lead-Generierung Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache Ihrer Zielgruppe

Mehr

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung IT-Leasing IT-Services IT-Brokerage TESMA Online CHG-MERIDIAN AG Die CHG-MERIDIAN AG wurde 1979 gegründet und gehört seither zu den weltweit führenden Leasing- Unternehmen im Bereich Informations-Technologie

Mehr

08/2012. www.euroshop.de

08/2012. www.euroshop.de 08/2012 www.euroshop.de 1 2 Die EuroShop präsentiert EuroShop Die weltweit führende Handelsmesse Der führende internationale Marktplatz für Investitionsgüter des Handels Für eine Teilnahme an der EuroShop

Mehr

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik Effizienz-Trend Effizienz-Niveau Entwicklung der Produktion

Mehr