MEDIENZENTRALE DES ERZBISTUMS KÖLN. im Verleih der Medienzentrale

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MEDIENZENTRALE DES ERZBISTUMS KÖLN. im Verleih der Medienzentrale"

Transkript

1 MEDIENZENTRALE DES ERZBISTUMS KÖLN im Verleih der Medienzentrale

2 Erreichbarkeit Maternushaus, Kardinal-Frings-Straße 1-3, Köln , Fax: Internet: Öffnungszeiten Montag, Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Uhr bis Uhr Uhr bis Uhr Uhr bis Uhr Uhr bis Uhr Aufgabe Die Medienzentrale ist eine kirchliche Dienstleistungseinrichtung für die Arbeit mit Medien: Medienberatung und Mediendistribution gehören ebenso dazu wie technischer Support und medienpädagogische Angebote. Die zur Verfügung gestellten Filme und Medien sind lizenziert für den nichtgewerblichen Einsatz in Seelsorge, Schule und Weiterbildung. Anmeldung Um die Medien ausleihen zu können, beantragen Sie einfach bei der Medienzentrale eine persönliche Kundennummer. Eine kostenfreie Ausleihe ist möglich bei Nachweis einer haupt- oder ehrenamtlichen Tätigkeit im Katholischen Bildungsbereich innerhalb des Erzbistums Köln. Bestell und Zustellarten Die Medien können persönlich, telefonisch, per , Fax oder mittels Selbstbuchung über das Internet bestellt werden. Bei Bestellungen geben Sie bitte Ihre Kundennummer, die Titel oder die Signaturnummern der Medien bzw. Geräte sowie Ausleihzeitraum und Zustellart an. Diese können entweder direkt bei uns oder in den Zustelldienststellen(außer Geräten) in Ihrer Region abgeholt werden. Auf Wunsch findet auch eine Zustellung auf dem Postwege statt, die aber in der Regel kostenpflichtig ist. Zustelldienst Der kostenfreie Zustelldienst liefert wöchentlich in Bildungswerke und Schulreferate fast aller Regionen des Erzbistums Köln. Zustelldepots sind in folgenden Städten eingerichtet: Bergheim, Bergisch- Gladbach, Bonn, Düsseldorf, Erkrath, Euskirchen, Langenfeld, Leverkusen, Meckenheim, Neuss (2x), Ratingen, Remscheid, Rheinbach, Siegburg, Solingen und Wuppertal. Impressum Juli 2010 Herausgeber Erzbistum Köln, Stabsabteilung Medien Marzellenstraße Köln Redaktion: Dr. Udo Wallraf / Matthias Ganter Verantwortlich: Joachim Zöller

3 Kinder- und Jugendbuchverfilmungen im Verleih der Medienzentrale des Erzbistums Köln Ein Großteil der e für Kinder und Jugendliche basiert auf Kinder- und Jugendbüchern, die längst vor ihrer Verfilmung populär waren. Nicht nur im Fall von Harry Potter scheinen Erfolgsromane, so wird bisweilen nicht nur wohlwollend angemerkt, auch den Erfolg an der Kinokasse sicherzustellen. Bei allen berechtigten oder unberechtigten Leser- und Zuschauerrekorden lohnt es sich jedoch zu beachten: Die Bandbreite der Literaturverfilmungen im Kinder- und Jugendsektor beschränkt sich nicht auf allseits bekannte Kassenschlager à la Harry Potter oder Die wilden Kerle. Immer wieder entstehen überzeugende Filmadaptionen von großer Eigenständigkeit, die feinfühlig und ideenreich das Bucherlebnis nicht ersetzen, sondern erweitern. Beispiele sind die Verfilmung des Schweizer Kinderbuchklassikers Mein Name ist Eugen wie auch die zwar handwerklich nicht perfekte, aber nicht nur als Erstlingswerk einer Bonner Schülergruppe durchaus gelungene Jugendbuchverfilmung Rolltreppe abwärts. Die Medienzentrale des Erzbistums Köln hält eine große Auswahl an Kinder- und Jugendbuchverfilmungen verschiedenster Art für Sie und Euch bereit. Diese Medienliste stellt Titel im Verleih zusammen. Zusätzlich bieten wir Ihnen Begleitmaterialien und Anregungen für den didaktischen Einsatz. Schauen Sie doch einfach bei uns vorbei! Medienzentrale des Erzbistums Köln Kardinal-Frings-Str. 1-3, Köln Öffnungszeiten: Fon: 0221/ , Fax: 0221/ Montag, Dienstag bis Mittwoch: bis Internet: Donnerstag: bis Freitag: bis Hinweise zu den Signaturen: DVD DVD-Video OV Overhead-Folien V VHS-Video RP Religionspäd. Arbeitsmaterialien L Dias BK/HK Bücherkoffer/Hörkoffer TB Tonbilder DVDs Amy und die Wildgänse DVD15 V2099 Carroll Ballard, USA, 1996, 121 Min., Der Film entstand nach der Autobiografie von Bill Lishman, der jahrelang mit Gänsen lebte, sie beobachtete und vor allem ihr Flugverhalten studierte. Mögen sich die hinzuerfundene Rahmenhandlung und die "Flugaktionen" auch ein wenig verselbstständigen, so verliert Carroll Ballard nie den Schöpfungsgedanken und den ökologischen Aspekt aus dem Blickwinkel. Erwachsene; Erzieher; ab 8 Die Brüder Löwenherz DVD246 V1026 Olle Hellbom, S, 1977, 101 Min., F/SW, In ihrem Märchen erzählt Astrid Lindgren von den Brüdern Krümel und Jonathan, für die der Tod keine Endgültigkeit besitzt, sondern durch Glaube und Liebe überwunden werden kann. In einem Fantasieland müssen sie nach ihrem Tod spannende Abenteuer überstehen, um für immer beieinander bleiben zu können. Sehenswert. Eignung: Sek. I; ab 10 Die Chroniken von Narnia 1: Der König von Narnia DVD465 Andrew Adamson, USA, 2005, 125 Min., Als während des zweiten Weltkriegs die Luftangriffe auf London beginnen, werden die vier Kinder Peter, Suse, Edmund und Lucy Pevensie von ihren Eltern aufs Land geschickt. Während der Kriegszeiten sollen im Haus von Professor Digory Kirke leben. Schon bald entdecken die Kinder in

4 Kinder- und Jugendbuchverfilmungen im Verleih der Medienzentrale Köln Seite 4 dem Haus einen seltsamen Schrank, der ein Portal in eine andere Welt ist. Zwischen Pelzmäntel hindurch führt der Schrank direkt in das magische Land NARNIA. Eignung: Sekundarstufe I; alle Schularten;ab 8 Emil und die Detektive (Franziska Buch) DVD425 Franziska Buch, D, 2000, 100 Min., Eine zeitgemäße Version des Kästner-Klassikers. Der heilen Welt des Autors hat die Regisseurin Franziska Buch die reale Lebenserfahrung heutiger Kinder entgegengesetzt. Das beginnt damit, dass Emil bei seinem alleinerziehenden, arbeitslosen Vater in einem kleinen ostdeutschen Ort am Meer lebt. Die Mark, die ihm gestohlen werden,wollte er für einen gefälschten Führerschein anlegen, damit sein Vater den gerade ergatterten Job nicht gleich wieder verliert, nur weil ihm für drei Monate die Fahrerlaubnis entzogen wurde. So gerät er also im Zug nach Berlin an Max Grundeis, der ihm sein Geld klaut und die Story kann losgehen. Emil lernt Pony Hütchen kennen, die neben ihm hier einen gleichwertigen Part hat als Anführerin der Berliner Kindergang, und gemeinsam mit den neuen Freunden macht er sich quer durch die Großstadt an die Verfolgung des Täters, der sich als gerissener Hoteldieb entpuppt. Eignung: Kinder, Jugendliche; ab 6 Das fliegende Klassenzimmer (Tomy Wiegand ) DVD461 Tomy Wigand, D, 2002, 110 Min., Nach einer Odyssee durch etliche Internate landet Jonathan bei den Thomanern in Leipzig. Entgegen seiner Erwartung fasst er dort Fuß - nicht zuletzt dank des engagierten Lehrers Justus Bökh. Jonathan findet Anschluss. Die Jungs aus seinem Schlafsaal werden seine Freunde: Der besonnene Martin und der schmächtige Uli ebenso wie der experimentierfreudige Kreuzkamm junior und der stets hungrige Kraftprotz Matz. Die vier zeigen Jonathan ihren Geheimtreff, einen alten Eisenbahnwaggon auf einem Brachgrundstück, als sie von einem mysteriösen Mann, dem "Nichtraucher" überrascht werden, der ebenfalls einen Schlüssel zu ihrem Eisenbahnwaggon besitzt. Der "Nichtraucher" ist aber nicht der einzige, der Jonathan und seine Freunde in Atem hält. Da gibt es auch noch die "Externen", mit denen die Internatsschüler ständig im Clinch liegen, und deren hübsche Bandenchefin Mona. Und schließlich ist da noch der Text zu einem Theaterstück namens "Das fliegende Klassenzimmer", den die Jungs zufällig im Eisenbahnwaggon gefunden haben. Als sie sich mit Begeisterung auf die Proben für die anstehende Weihnachtsaufführung stürzen, ahnen sie noch nicht, dass sie damit in alten Wunden bohren und eine Kette turbulenter Ereignisse auslösen, die am Ende aber eine für alle versöhnliche Überraschung bereithält. Eignung: Jugendliche, Erwachsene; ab 10 Hänsel und Gretel - (Anne Wild- 2005) DVD539 Anne Wild, D, 2005, 80 Min., F, Atmosphärisch dichte Adaption des bekannten Grimm-Märchens um zwei Geschwisterkinder, die von ihren Eltern im Wald ausgesetzt werden und in die Fänge einer bösen Hexe geraten. Regisseurin Anne Wild lässt sich konsequent ohne Modernisierung oder Verniedlichung auf den Stoff des Märchens und dessen besonderen, anti-psychologischen und antirealistischen Erzählgestus ein. Eine spannende atmosphärisch dichte "German Ghost Story", die paradigmatisch kindliche Ängste und deren Überwindung thematisiert, für kleinere Kinder allerdings verstörend sein könnte (film-dienst). Eignung: Kinder, Jugendliche; ab 10 Harry Potter - und der Feuerkelch DVD502 Mike Newell, USA, 2006/2005, 157 Min., F, In seinem vierten Schuljahr an der Schule für Zauberei wird der nunmehr 14-jährige Harry Potter mit der Teilnahme an einem magischen Turnier und drei lebensgefährlichen Aufgaben konfrontiert, ohne zu ahnen, dass dahinter eine Intrige steckt, die ihn seinem ärgsten Widersacher ausliefert, dem wieder zu körperlicher Gestalt gelangten Lord Voldemort. Furioser Fantasy- und Abenteuerfilm vor düsterer Kulisse, strukturiert als nahezu ununterbrochene Folge tricktechnisch spektakulärer, visuell durchaus eindrucksvoller Ereignisse. Stillere und poetische Momente werden dabei ebenso zurückgedrängt wie die im Roman vorhandene, für die jugendliche Zielgruppe relevante Auseinandersetzung mit Themen wie Freundschaft und Solidarität, Zivilcourage und Loyalität. Eignung: Kinder, Jugendliche; ab 14 Harry Potter - und der Gefangene von Askaban DVD501 USA, 2004/2004, 141 Min., F, Das dritte Schuljahr des Zauberschülers Harry Potter konfrontiert den inzwischen 13- Jährigen mit dem vermeintlichen Schwerverbrecher Sirius Black, dessen Auftauchen auf Schloss Hogwart wichtige Erkenntnisse über Harrys ermordete Eltern ans Tageslicht bringt, ihn aber auch zu magischen Höchstleistungen herausfordert, um die dunklen Mächte des Todes und der Resignation zu überwinden. Furioser Fantasy-Abenteuerfilm, in der das Unschuldig-Spielerische der bisherigen Adaptionen deutlich einer "erwachseneren" Bedrohung weicht, dem der tricktechnisch versierte Film mit einem philosophischen Spiel um die Relativität von Wahrnehmungen und Wahrheit sowie dem virtuosen Umgang mit Licht und Dunkelheit, Raum und Zeit Rechnung trägt. Allgemeinbildende Schule (3-13); Kinder- und Jugendbildung (8-18) ; ab 12 Harry Potter - und der Stein der Weisen DVD85 V3836 Chris Columbus, USA, 2001, 152 Min., F 2 DVD'S (DVD 1: /DVD 2: Specials sowie DVD-ROM-Anteil), Der elfjährige Waisenjunge Harry Potter erfährt, dass seine Eltern eine Hexe und ein Magier waren, die ermordet wurden. Während seines ersten Jahrs auf einer Schule für Zauberei besteht er gemeinsam mit seinen beiden neuen Freunden ein gefährliches Abenteuer im Kampf gegen die Kräfte des Bösen. Aufwändig inszenierter, ebenso turbulenter wie spannender Fantasyfilm nach dem gleichnamigen Erfolgsroman, der sich überwiegend an den vielen attraktiven äußerlichen Schauwerten orientiert, während er den subtileren Tönen der fantasiereichen, fabulierfreudigen Vorlage deutlich Zügel anlegt, um die kommerzielle Breitenwirkung nicht zu gefährden. ab 10 Harry Potter - und die Kammer des Schreckens DVD500 GB, 2003/2002, 153 Min., F, Zweites Abenteuer des Waisenjungen Harry Potter in Hogwarts, der Schule für Zauberei, wo sein grausamer Gegenspieler Voldemort eine geheime Kammer öffnet, Tier und Mensch versteinert und Harry mit einer gigantischen

5 Kinder- und Jugendbuchverfilmungen im Verleih der Medienzentrale Köln Seite 5 Schlange bedroht. Tricktechnisch auf dem Stand der Zeit perfektes, ebenso stimmungsvoll wie aufwändig in Szene gesetztes Fantasy-Abenteuer mit zahlreichen fabulierfreudigen, witzigen und skurrilen Details... Die DVD eignet sich gut für den Einsatz im Englisch-Unterricht. Über die Menüsteuerung kann die deutsche oder englische Sprachfassung bzw. deutsche oder englische Untertitel (auch für Hörgeschädigte) angewählt werden. Allgemeinbildende Schule (1-6); Sonderschule; Kinder- und Jugendbildung (6-12) ; ab 10 Das Heimweh des Walerjan Wrobel DVD234 D51, V1557 Rolf Schübel, D, 1991, 94 Min., F, Im Jahre 1939 wird der 16-jährige Walerjan Wrobel aus dem besetzten Polen zur Zwangsarbeit nach Deutschland gebracht. Auf der endlosen Fahrt nach Deutschland bekommt Walerjan ein Geschenk, das ihn später sein Leben kosten wird: eine Schachtel Streichhölzer. Walerjan wird Hilfsarbeiter auf einem Hof bei Bremen und muss dort harte Arbeit leisten. Krank vor Schufterei, Heimweh und Kontaktarmut versucht er zu fliehen. Die Flucht misslingt. Schließlich legt er in der Scheune Feuer, weil er hofft, dass man ihn dann nach Hause jagt. Stattdessen folgen Verhaftung durch die Gestapo, Konzentrationslager, Sondergerichtsverfahren und Tod durch das Fallbeil... Die DVDeducativ mit DVD-ROM und DVD- Video bietet 13 Filmkapitel und 35 Extras bestehend aus: 38 Bilddokumenten; 29 Standbildern, 39 Text-Screens, 29 Hörsequenzen, 40 Filmsequenzen (aus dem Film), 9 anderen Filmausschnitten. 5 Frage + Antwortmöglichkeiten DVD-ROM: Infos zu Kapiteln und Extras, methodische Tipps, Medientipps, 10 Arbeitsmaterialien/Arbeitsblätter; 2 Unterrichtsvorschläge, 1 Vorschlag zur Lehrerfortbildung Eignung: Jugendliche, Erwachsene; ab 14 James und der Riesenpfirsich DVD328 Henry Selicks, USA, 1996, 75 Min., F, Animationsfilm Der kleine James wird von seinen bösen Tanten unentwegt gepiesakt. Um ihnen zu entkommen, versteckt er sich in einem verzauberten Riesenpfirsich, in dem sich einige liebenswerte Insekten eingenistet haben - von der klugen Heuschrecke über die verführerische Spinne bis hin zum neurotischen Regenwurm. Als diese von James' Problemen hören, sind sie sofort bereit, ihm zu helfen. Gemeinsam machen sie sich auf nach Amerika, um aufregende Abenteuer zu bestehen. Eignung: außerschulische Kinderarbeit, Kindergarten, Hort, Primarstufe; Grundschule; Hauptschule; ab 4 Krabat ( 2008) DVD927 Marco Kreuzpaintner, D, 2008, 120 Min., m Dreißigjährigen Krieg folgt der Bettlerjunge Krabat der Stimme aus seinem Traum und fängt in einer geheimnisvollen Mühle als Lehrling an. Rasch merkt er, dass er und die anderen elf Gefährten nicht nur das Müllerhandwerk lernen, sondern auch in der schwarzen Magie ausgebildet werden. Sein Freund Tonda will ihn vor einem finsteren Schicksal warnen... Opulente aber nicht auf Effekte, sondern Dramatik hin ausgelegte Verfilmung von Otfried Preußlers gleichnamigen Kultroman. Eignung: Kinder, Jugendliche; ab 13 Krücke DVD203 D 117 Jörg Grünler, D, 1992 ()/2000 (DVD), 99 Min., F (), Die Wirren der letzten Kriegstage. Der 13jährige Tom verliert auf der Flucht seine Mutter. In Wien trifft er auf den einbeinigen Schieber "Krücke" - ein verschlagener, gerissener Überlebenskünstler und zugleich ein hinreißender, gütiger Freund. Tom und Krücke richten sich in dieser unsicheren Welt ein. Krücke spielt Saxophon, Tom kellnert, bis eines Tages eine Rückkehr nach Deutschland möglich wird. Aber der Zug, den der Einbeinige und der Junge besteigen, bleibt im Niemandsland liegen... Erzieher; ab 14 Lotta - ein Weihnachtsbaum muss her DVD178 V2040 Johanna Hald, S, 1993, 24 Min., F, Kurzspielfilm Lotta und ihre Geschwister sind entsetzt darüber, daß es in diesem Jahr keinen Weihnachtsbaum geben wird. Um einen Baum zu kaufen, reicht das Geld nicht. Aber da geschieht ein kleines "Wunder". Beim Anfahren eines Lkws fällt ein Baum herunter. Den nimmt Lotta mit und präsentiert ihn freudestrahlend ihrer Familie... Eine heitere, besinnliche kleine Weihnachtsgeschichte nach der Erzählung von Astrid Lindgren. Besonderheiten der DVDeducativ/plus sind auf der DVD- Video-Ebene: Abrufen des Gesamtfilms als auch sequenzweise; auf der DVD-ROM- Ebene: Abrufen von Arbeitshilfen, Unterrichtsmaterialien, Schüler- Arbeitsblätter, Hintergrundinformationen zur Autorin, Buch und Film Eignung: Elementarbereich; Kinder; ab 5 Mary Poppins DVD22 V3117 Robert Stevenson, USA, 1964, 135 Min., Der Vater hat nur Sinn für seine Bankgeschäfte. Die Mutter findet ihre Selbstbestätigung nur in Frauengemeinschaften. Und die Kinder obliegen dem "Einfühlungsvermögen" des Kindermädchens. Also muss ein neues Kindermädchen her! Ein Wunschzettel beschreibt das "ideale Kindermädchen". Und dies kann nur Mary Poppins sein, die bald als gute Fee - den Engeln gleich - in die Familie eines Londoner Bankiers schwebt, um alle Griesgrämigkeit und Unzulänglichkeiten aus dem viktorianischen Haus zu vertreiben. Erwachsene; ab 6 Mein Name ist Eugen DVD508 Michael Steiner, CH, 2005, 100 Min., Vier Lausbuben aus Bern sollen zur Strafe für ihre Streiche vier Wochen Landdienst absolvieren, machen sich statt dessen aber auf die Suche nach dem "König der Lausbuben", Fritzli Bühler,und seinem legendären Schatz. Auf ihrem Weg über das Tessin nach Zürich werden sie nicht nur von Bauern, Stieren und Rockern verfolgt, sondern auch von der gesamten Schweizer Polizei und ihren verärgerten Eltern. Aufwändige Verfilmung des Schweizer Kinderbuchklassikers von Klaus Schädelin. Eignung: Kinder, Jugendliche; ab 10 Pinocchio (Roberto Benigni) DVD45 Roberto Benigni, D, I, USA, 2002, 108 Min., Die 'Erziehungsgeschichte vom Hölzernen Bengele' aus den Anfängen der Schulpflicht in Italien, von Robert Benigni neu erzählt in einer Filmversion voller Grazie und Kreativität, sprühendem Temperament und opulenter Ausstattung. Er spielt nicht nur Pinocchio - er ist es. Ein Spitzbube und Faulpelz, ein zappeliger Hampelmann, der sich mitreißen lässt von Stimmungen und Gefühlen, der unschuldig und naiv

6 Kinder- und Jugendbuchverfilmungen im Verleih der Medienzentrale Köln Seite 6 in jede Falle tappt, der keine Angst hat, bis er in Todesgefahr gerät. Doch kaum ist die Gefahr vorbei, hat Pinocchio sie schon wieder vergessen. Ein Tunichtgut, der aber auch herzzerreißend schluchzen kann, weil er die Liebe in sich hat und damit etwas, was man auf keiner Schule lernen kann... Erwachsene, Primarstufe; Sek. I;; ab 8 Jahren, FSK o.a. Ronja Räubertochter DVD245 V1198 Tage Danielsson, S, N, 1984, 121 Min., Gemeinsam streifen Ronja und ihr Freund Birk durch den unheimlichen Zauberwald und bestehen manche Abenteuer. Am Ende schaffen sie sogar Frieden zwischen ihren seit Generationen verfeindeten Räubersippen. Ein ebenso spannender wie augenzwinkernder Film nach dem märchenhaften Roman von Astrid Lindgren. Eignung: Kinder; ab 10 Die Vorstadtkrokodile (1978) DVD960 Wolfgang Becker, D, 1977, 88 Min., Ein Junge lässt sich von seiner körperlichen Behinderung nicht unterkriegen. Er sitzt zwar im Rollstuhl, will aber unbedingt Mitglied der Kinderbande "Krokodile" werden. Zunächst lehnen ihn die anderen Kinder ab. Doch dann kommt es bei einer Mutprobe zu einer schwierigen Situation... Verfilmung des gleichnamigen Romans von Max von der Grün. Eignung: Kinder, Jugendliche; ab 8 Vorstadtkrokodile (2008) DVD1068 Christian Ditter, D, 2008, 92 Min., Neuverfilmung des gleichnamigen Romans von Max von der Grün. Ein Zehnjähriger gerät bei einer Mutprobe, mit der er in eine Jugendbande aufgenommen werden soll, in große Gefahr. Nur die beherzte Intervention eines anderen Jungen, der ebenfalls gerne zu der Bande gehören würde, aber im Rollstuhl sitzt, rettet sein Leben. Die Aktualisierung des Romanstoffs bezieht sich auch auf die Themen Integration, Vorurteile, Ausländerfeindlichkeit und den generellen Umgang untereinander. Vgl. auch die Verfilmung von 1977 (DVD960). Erwachsene; ab 10 Vorstadtkrokodile 2 DVD1068 Christian Ditter, D, 2010, 90 Min., Während Hannes und Maria versuchen, mit der ersten Liebe klar zu kommen, haben die Eltern von Olli und Maria ganz andere Probleme. Deren Firma ist pleite, ein Umzug in eine andere Stadt scheint unvermeidlich. Weil dies aber auch das Ende der Ruhrpott- Bande bedeuten würde, setzen die Vorstadtkrokodile alles daran, ihre Auflösung zu verhindern. Dabei decken die jungen Detektive eine groß angelegte Sabotageaktion auf. Nachdem sie den Rädelsführer entlarvt haben, kann die Fabrik bestehen und die Gang erhalten bleiben. Erwachsene; ab 8 Die Welle (Theaterfassung) DVD483 Tamara Korber, D, 2005, 88 Min., F, Theateraufführung Die Schüler einer High-School- Klasse in den USA glauben, dass die Gräueltaten der Nazis ein abgeschlossenes Kapitel der Geschichte sind. Ihr Lehrer entschließt sich, ein Experiment durchzuführen. Schon bald zeigt sich, wie offen die Schüler für faschistisches Gedankengut sind. Nur mit Mühe gelingt es ihm, das Experiment zu Ende zu führen. Theaterfassung des bekannten Dokumentarspielfilms. Nach einem Experiment von Ron Jones. Eine Inszenierung des Theaters Plauen- Zwickau. Eignung: Jugendliche, Erwachsene; ab 14 Die Welle (Neuverfilmung 2007) DVD Dennis Gansel, D, 2007, 107 Min., Der Lehrer einer höchst durchschnittlichen Klasse gerät in eine nicht nur pädagogische Zwickmühle, als sich seine Schüler während einer Projektwoche zum Thema "Autokratie" seinen Forderungen bedenkenlos unterordnen. Die Verfilmung eines amerikanischen Jugendbuch- Bestsellers hinterfragt im Rahmen einer spannenden Geschichte gleichgeschaltetes Verhalten. Dabei liefert der Film keine Antworten, sondern fordert zur Auseinandersetzung auf. Eignung: Jugendliche, Erwachsene; ab 16 Wir Kinder aus Bullerbü/ Neues von den Kindern aus Bullerbü DVD125 V1193; D41 Film 1: Olle Hellbom/ Film 2: Lasse Hallström, S, 1960/88, Film 1: 75 Min., F/Film 2: 86 Min., Die beiden klassiker vereint auf einer DVD! Lasse und seine Freunde genießen ihre unbeschwerte Kindheit im schwedischen Dorf Bullerbü, denn stets erleben sie kleine Abenteuer. Im Winter gilt es, durch die Eisdecke gebrochene Schlittschuhläufer zu befreien und im Frühling sorgt des Schusters bissiger Hund für Nervenkitzel. Höhepunkt bleibt jedoch das Mittsommernachtsfest, das die Kinder bis zum frühen Morgen mitfeiern dürfen. Eltern, Erzieher, Primarstufe; ab 6 Wo die wilden Kerle wohnen DVD1174 Spike Jonze, USA, 2009, 101 Min., Der wilde und jähzornige Max hat eine unglaubliche Fantasie, die ihn nach einem Streit weit weg von den Problemen mit den geschiedenen Eltern und der nervigen Schwester führt. In einem Boot reist er, als Wolf verkleidet, bis auf die Insel der Wilden Kerle, die den kleinen Entdecker sogar als ihren König anerkennen. Dort geht es jedoch nicht nur laut und fröhlich zu, auch hier muss Max lernen, seinen Platz in der Gemeinschaft zu finden. Um die Vorlage des weltbekannten Kinderbuches entspinnt Regisseur Spike Jonze einen außergewöhnlichen Film, der Traum und Wirklichkeit auf unnachahmliche Weise verschmilzt. Eignung: Kinder, Jugendliche; ab 8 Die Wolke DVD482 Gregor Schnitzler, D, 2006, 102 Min.,, Jugendfilm, Drama, Literaturverfilmung Nach einem Störfall in einem nahe Frankfurt gelegenen Kernkraftwerk tritt eine radioaktive Wolke aus. Eine 16-jährige Schülerin verliert bei der Katastrophe Mutter und Bruder, wird selbst kontaminiert und in eine Hamburger Spezialklinik gebracht, wo ihr allein die Liebe zu einem Mitschüler Lebenskraft und Hoffnung gibt. Verfilmung des gleichnamigen Jugendromans von Gudrun Pausewang als Mischung aus beklemmendem Katastrophen- Szenario und Teenager-Romanze, der trotz inszenatorischer Schwächen ein schwieriger Spagat gelingt. In der Hauptrolle sensibel gespielt, konfrontiert der Film sein jugendliches Zielpublikum nicht nur mit ausgrenzendem Verhalten,

7 Kinder- und Jugendbuchverfilmungen im Verleih der Medienzentrale Köln Seite 7 sondern vor allem auch mit Fragen nach Schuld und Verantwortung. Eignung: Jugendliche; ab 14 VHS-Video Die Abenteuer des Pinocchio 01 V2010 Luigi Comencini, D, I, F, , 50 Min., Der alte Schreiner Gepetto ist bitterarm. Eines Tages beschließt er, eine Marionette zu schnitzen. Doch kaum vollendet, beginnt die Holzpuppe zu laufen und zu sprechen. Und als eines Nachts eine gute Fee den hölzernen Knirps in einen lebendigen Knaben verwandelt, kann der alte Mann sein Glück kaum fassen. Aber nun muss er ein Kind ernähren - und hat doch nichts zu teilen als die Armut. Und der neu "geborene" Pinocchio? Der weiß nichts von Tränen und Not und denkt noch, ihm müsse die Welt gehören... Eignung: Sek. I; Primarstufe; Kinder; Jugendliche; ab 6 Die Abenteuer des Pinocchio 02 V2011 Luigi Comencini, D, I, F, , 50 Min., Pinocchio ist nun alt genug, um in die Schule zu gehen. Er aber verkauft lieber sein Schulbuch, um von dem Erlös eine Karte fürs Puppentheater zu erstehen. Ehe er sich versieht, wird er dort wieder zur Marionette und in einen Schrank gesperrt. Die Fee hatte ihn gewarnt: Jeder Ungehorsam lasse ihn wieder zu Holz werden! Als nun der Theaterdirektor die neue, nichtsnutzige Puppe ins Feuer werfen will, hat die gute Fee Mitleid - Sie verwandelt Holz zurück in Fleisch und Blut. Pinocchio muss versprechen, sich zu bessern. Eignung: Kinder, Jugendliche; ab 6 Die Abenteuer des Pinocchio 03 V2012 Luigi Comencini, , 50 Min., Unerwartet bekommt Pinocchio sieben Goldstücke geschenkt. Er kann es kaum erwarten, seinem armen Vater Gepetto damit eine Freude zu bereiten. Doch auf dem Heimweg lauern Gefahren und Versuchungen. Pinocchio kann nicht widerstehen, von seinem Reichtum Gebrauch zu machen. Und zu allem Überfluss haben es "Fuchs" und "Katze", zwei Gaukler des Marionettentheaters, auf das Gold abgesehen. Sie schmieden einen raffinierten, bösen Plan. Eignung: Sek. I; Primarstufe; Kinder; Jugendliche; ab 6 Die Abenteuer des Pinocchio 04 V2013 Luigi Comencini, D, I, F, , 50 Min., Den beiden Gauklern des Marionettentheaters ist es gelungen, Pinocchio den Goldschatz abzuluchsen. Betrübt macht er sich auf den beschwerlichen Heimweg, zurück zu seinem Vater. Dieser hat sich inzwischen auf die Suche nach seinem verschollenen Sohn begeben und forscht an der gesamten Küste nach ihm. Pinocchio gerät inzwischen von einem gefährlichen Abenteuer in das andere. Erst verstellt eine Riesenschlange ihm den Weg, dann muss er als Hofhund dienen. Schließlich erreicht er das Meer, wo er seinen Vater wieder findet. Doch der stürzt vor Pinocchios Augen in die Fluten. Da nimmt Pinocchio seinen ganzen Mut zusammen und stürzt sich ebenfalls ins Meer, um seinen Vater zu retten. Eignung: Kinder, Jugendliche; ab 6 Die Abenteuer des Pinocchio 05 V2014 Luigi Comencini,, , 50 Min., Pinocchio erhält von der Fee die Erlaubnis, die Schule zu besuchen und aus dem Lausbub wird prompt der Klassenbeste. Doch schon bald verliert die Schule ihren Reiz - Pinocchio wünscht sich etwas Neues. Er träumt von der "Faulenzer-Stadt", in der es keine Schule, keine Arbeit, sondern nur Spaß und Vergnügen gibt. Eine geheimnisvolle Kutsche fährt dorthin - gezogen von zwölf Paar Eselchen... Eignung: Kinder, Jugendliche; ab 6 Die Abenteuer des Pinocchio 06 V2015 Luigi Comencini, D, I, F, , 50 Min., Zu spät bemerkt Pinocchio, dass die "Faulenzer-Stadt" eine Falle ist. Er wird in einen Esel verwandelt und an einen Zirkus verkauft. Er kann zwar entkommen - landet aber im Schlund eines riesigen Walfisches. Aber was für ein Wunder! Im Bauch des Tieres findet er - gesund und munter - seinen Vater wieder. Ihn hatte das gleiche Schicksal ereilt. Gemeinsam können sie aus dem Bauch des Wales entkommen und ein freundlicher Tunfisch kann sie auf das sichere Land bringen.. Eignung: Sek. I; Primarstufe; Kinder; Jugendliche; ab 6 Ake und seine Welt V681 Allan Edwall, S, 1984, 94 Min., F, Erlebnisse und Erfahrungen eines sechsjährigen Jungen in einer schwedischen Kleinstadt der 20er- Jahre. Das humorvolle Psychogramm eines Kindes vermittelt gültige Erkenntnisse über kindliche Ängste, Nöte und Verwirrungen. Nach dem Kinderbuch von Bertil Malmberg. Sehenswert. Erwachsene; ab 8 Amy und die Wildgänse V2099 DVD15 Carroll Ballard, USA, 1996, 107 Min., Der Film entstand nach der Autobiografie von Bill Lishman, der jahrelang mit Gänsen lebte, sie beobachtete und vor allem ihr Flugverhalten studierte. Mögen sich die hinzuerfundene Rahmenhandlung und die "Flugaktionen" auch ein wenig verselbstständigen, so verliert Carroll Ballard nie den Schöpfungsgedanken und den ökologischen Aspekt aus dem Blickwinkel. Eltern; Erzieher; ab 8 Animal Farm (Aufstand der Tiere) V182 D 0054, V John Halas, Joy Batchelor, Louis de Rochemont, GB, 1957, 75 Min., F, Alle Tiere sind gleich - aber einige sind gleicher. Das macht der Animationsfilm, der nach der berühmten Fabel ANIMAL FARM von George Orwell geschaffen wurde, deutlich. Er persifliert die Entwicklung einer Massenrevolution zum Machtstaat. Durch seine originelle Bildgestaltung ist er auch über 40 Jahre nach seiner Herstellung immer noch sehenswert. Erwachsene; ab 8 Aschenbrödel in neuem Gewand V1370 Janet Perlman, CDN, 1981, 10 Min., F, In einer amüsanten Verfremdung des weltbekannten Märchens erzählt dieser Zeichentrickfilm kommentarlos die Geschichte des armen Aschenputtels. Alles scheint so wie in dem bekannten Märchen der Gebrüder Grimm. Oder nicht? Eins steht jedenfalls fest. Dieses Aschenbrödel ist ein Pinguin! ab 6

8 Kinder- und Jugendbuchverfilmungen im Verleih der Medienzentrale Köln Seite 8 Bambi (Realfilm) V2127 Nataliya Bondarchuk, SU, 1986, 74 Min., Das erste Lebensjahr des Hirschkalbes Bambi, das die Harmonie der Natur, aber auch die Grausamkeit der Menschen erlebt und lernt, seinen Platz im Leben einzunehmen. Realfilm-Version des berühmten Disney-Zeichentrickfilms in einer experimentierfreudigen Umsetzung. ab 8 blueprint V3310 Rolf Schübel, D, 2003, 110 Min., F, Identitätsdrama um die geklonte Tochter einer berühmten Konzertpianistin. Der erste menschliche Klon wächst zu einer außerordentlich begabten Musikerin heran. Als sie von ihrer wahren Herkunft erfährt, gerät sie in Konflikt mit der dominanten Mutter und zieht sich in die Idylle der kanadischen Wälder zurück. Der bis in die Nebenrollen hervorragend besetzte und gespielte Film versucht ein Gleichgewicht zu schaffen, zwischen dem Mutter-Tochter- Konflikt und der ethischen Problematik der Gen-Technologie. Eignung: Jugendliche, Erwachsene; ab 16 Die Brücke V301 D 0138 Bernhard Wicki, D, 1959, 105 Min., SW, Eine Schar deutscher Jungen, halbe Kinder noch, verteidigt 1945 völlig sinnlos eine unwichtige Brücke bei einer Kleinstadt. Der Film enthüllt im Missbrauch jugendlicher Unbefangenheit und Ideale zugleich den schlimmen Aberwitz des Krieges. Das bedeutende Thema fand eine erschütternde Gestaltung. Nach dem Buch von Manfred Gregor. Prädikat: besonders wertvoll. Bundesfilmpreis. Eignung: Jugendliche, Erwachsene; ab 14 Die Brüder Löwenherz V1026 Olle Hellbom, S, 1977, 101 Min., F/SW, In ihrem Märchen erzählt Astrid Lindgren von den Brüdern Krümel und Jonathan, für die der Tod keine Endgültigkeit besitzt, sondern durch Glaube und Liebe überwunden werden kann. In einem Fantasieland müssen sie nach ihrem Tod spannende Abenteuer überstehen, um für immer beieinander bleiben zu können. Sehenswert. Erwachsene; ab 10 Christiane F.: Wir Kinder vom Bahnhof Zoo V157 Ulrich Edel, D, 1981, 135 Min., F, Beachtenswerter Versuch, das Problem des Drogenmissbrauchs bei Jugendlichen in einem darzustellen. Dieser Film unterscheidet sich durch Ernsthaftigkeit und das Bemühen um Verständnis durchaus positiv von den spekulativen Produkten ähnlicher Thematik. Obwohl er sich nicht so recht aus den Klischees über Jugendliche, Drogenkonsum und Prostitution zu befreien weiß und hin und wieder der grellen Faszination des Milieus verfällt, ist er trotz dieser Mängel Erwachsenen zur Diskussion zu empfehlen. Als Vorlage diente das Buch von Kai Hermann und Horst Rieck. Prädikat: wertvoll. Eignung: Sek. II; Jugendliche; Erwachsene; ab 16 Cowboy Jim V262 Harald Winkler/Herbert K. Schulz, D, 1982, 30 Min., F, Die aufregenden Abenteuer von Cowboy Jim und Mister Tramp mit Goldsuchern, Farmern, Postkutschenfahrern, der kleinen Betsy und vielen Tieren. Eine Folge lustiger Filme für Kinder, nach dem Buch von Sigrid Heuck. Eignung: Primarstufe; Kinder; ab 6 Däumelinchen V1252 Jürgen Egenolf, D, 1992, 27 Min., F, Ein winzig kleines Mädchen, Däumelinchen, wird aus einer Blüte geboren und bald darauf von einer Kröte entführt. Das Märchen von Hans Christian Andersen schildert das Heranwachsen von Däumelinchen zwischen Blumen, Schmetterlingen und Maulwürfen bis zum glücklichen Ende. Der Film besticht durch seine wunderschönen Bilder. Eignung: Primarstufe; Kinder; ab 6 Danny - der Champion V1079 D 0216 Gavin Millar, GB, 1989, 98 Min., F, Mit seinem Vater lebt der neunjährige Danny in einem idyllischen Dorf in England, wo sie eine Autowerkstatt betreiben. Der geldgierige Gutsbesitzer Mr. Hazel möchte sie von dort vertreiben. Doch mit vielen Tricks gelingt es Danny, die Pläne von Mr. Hazel zu durchkreuzen. Liebenswerter Kinderfilm mit sanfter Abenteuerlichkeit, der zur unbeschwerten Identifikation einlädt. Nach dem Kinderroman von Roald Dahl. Prädikat: besonders wertvoll, sehenswert. Siehe auch "Filme" D 216 (S)! ab 8 Der Dieb von Bagdad V2282 D243 Ludwig Berger, Michael Powell, GB, USA, 1940, 109 Min., F, Abu, der kleine Dieb von Bagdad, hilft dem jungen König Ahmad aus dem Kerker zu entkommen, in den ihn der böse Großwesir geworfen hat. Gemeinsam mit dem mächtigen Geist Dschinn erleben sie viele Abenteuer, bis Ahmad die Prinzessin heiraten kann und das Volk ihn zum Herrscher ausruft. Ein Klassiker des Märchenfilms, der den Zauber von 1001 Nacht vorzüglich eingefangen hat. Prädikat: wertvoll, sehenswert. Eignung: Primarstufe; Kinder; Jugendliche; Erwachsene; ab 8 Charlie & Louise - Das doppelte Lottchen V725 Joseph Vilsmaier, D, 1993, 98 Min., Zeitgemäße Neuverfilmung des Erich-Kästner-Romans um die zehnjährigen Zwillingsschwestern, die sich durch einen Zufall kennen lernen und entdecken, dass sie als Babys bei der Scheidung der Eltern getrennt wurden. Heimlich nehmen sie jeweils die Rolle der anderen ein, was schließlich dazu führt, dass alle wieder eine Familie werden. Der Film überzeugt vor allem durch seine sympathischen Darsteller, dank derer er manches von Kästners liebenswerter Utopie vom harmonischen Familienglück vermittelt. Erwachsene; ab 6 Das doppelte Lottchen (-) V1635 Josef von Baky, D, 1950, 99 Min., SW, Als Lotte und Luise sich in einem Ferienheim kennen lernen, sind sie sprachlos: Sie ähneln sich wie ein Ei dem anderen. Sie sind Zwillinge und wurden durch die Scheidung der Eltern in ihrer Kindheit getrennt. Sie beschließen, die Eltern wieder zusammenzubringen und haben einen raffinierten Plan: Lotte fährt als Luise, Luise als Lotte nach Hause zurück... Erwachsene; ab 6 Das Dschungelbuch (Disney Zeichentrickfilm) V3110 Wolfgang Reitherman, USA, 1967, 75 Min., F, Der letzte abendfüllende Zeichentrickfilm, der zu Lebzeiten Disneys hergestellt wurde, ist ein Triumph des Geschichtenerzählers

9 Kinder- und Jugendbuchverfilmungen im Verleih der Medienzentrale Köln Seite 9 Disney. Die Geschichte des kleinen Menschenkindes Mowgli, das im Dschungel von wilden Tieren großgezogen wird und bis zum abschließenden Zweikampf mit dem Tiger Shir Khan allerlei Abenteuer erlebt, ist ein zeitlosspannendes Musical voller Witz und Humor. Man begegnet dem gemütlichen Bären Balu, der Schlange Kaa, dem Affenkönig Louie, dem Panter Baghira und dem Elefanten-Oberst Colonel Hathi und seiner "Frühpatrouille", und man hört einige der schönsten Disney-Songs (vor allem in der Original-Version), "Versuchs mal mit Gemütlichkeit" und "Ich wäre gern wie du". ab 8 Emil und die Detektive V713 Gerhard Lamprecht, D, 1931, 70 Min., SW, Der kleine Emil, zu Besuch in der großen Stadt, und eine Bande Berliner Gören jagen gemeinsam einem Taschendieb das gestohlene Geld wieder ab. Der Dieb erweist sich als ein gesuchter Bankräuber. Fesselnde, abenteuerliche Unterhaltung für Kinder nach dem Roman von Erich Kästner. Sehenswert. Ein Engel an meiner Tafel V1727 D 0230 Jane Campion, NZ, 1990, 157 Min., Die Lebensgeschichte der neuseeländischen Schriftstellerin Janet Frame. Der Film beschreibt die von Ängsten geprägte Kindheit, ihre Einweisung in eine Nervenheilanstalt und den Reifeprozess als Frau und Schriftstellerin, an dessen Ende gesellschaftliche Anerkennung steht. Das einfühlsam gezeichnete Frauenporträt ist auch eine bemerkenswerte Geschichte der Befreiung von Ängsten. Kinotipp der katholischen Filmkritik, sehenswert. ab 16 Fast eine Weihnachtsgeschichte V551 C 0163 Werner Zeindler, CH, 1984, 58 Min., Die siebenjährige Edith ist unheilbar krank und hat kaum noch mehr als zwei Monate zu leben. Ihr größter Wunsch ist, dass bald Weihnachten wäre. Weihnachten ist aber am 24. Dezember - und so ist es an Weihnachten zu spät für Weihnachten. Die Idee zeichnet sich ab, Weihnachten zu verlegen, damit Edith vor ihrem Tod das Fest noch erleben kann. Ein Film nach der Kurzgeschichte von Werner Wollenberger. Eignung: Sek. I; Kinder; Erwachsene; ab 10 Das Fenstertheater V3804 Johannes Fluhr, D, 1992, 4 Min., F, Kurzspielfilm Von ihrem Wohnzimmerfenster aus beobachtet eine ältere Frau einen sich merkwürdig verhaltenen Mann an seinem Fenster im gegenüberliegenden Wohnblock. Sie verständigt die Polizei, die die Wohnung des Mannes betritt und feststellt, dass dieser mit seinem "Theater" einen kleinen Jungen im gegenüberliegenden Fenster zum Lachen bringt. Nach einer Erzählung von Ilse Aichinger. Erwachsene; ab 10 Das Feuerschiff V190 Ladislao Vajda, D, 1962, 85 Min., F, Drei Gangster wollen ins Ausland und terrorisieren ein Feuerschiff, das seine Position nicht verändern darf. Um ihr Vorhaben durchzusetzen, versuchen die Gangster, die Mannschaft des Schiffes zu provozieren. Der Kapitän lässt sich nicht auf die Eskapaden der "Besetzer" ein, sondern vertritt eine Vorgehensweise der Gewaltlosigkeit...Eine frühe filmische Umsetzung von Lenz' Parabel über den gewaltlosen Widerstand. ab 16 Das fliegende Klassenzimmer V1536 Kurt Hoffmann, D, 1954, 88 Min., SW, Klassische Verfilmung des Jugendromans von Erich Kästner, der vom Krieg zwischen Realschülern und Gymnasiasten, von spannenden Weihnachtserlebnissen und der Bedeutung von Freundschaft erzählt. Erwachsene; ab 8 Mary Shelley's Frankenstein V2139 Kenneth Branagh, USA, 1994, 128 Min., F, Dem Roman Mary Shelleys nähergebrachte Neuverfilmung des Frankenstein-Stoffes, die in ihrer ersten Hälfte ein dramatisches Bild der Lebensverhältnisse und der Prädisposition des jungen Frankenstein entwirft und in der zweiten Hälfte Episoden der Vorlage in lockerer Form umsetzt. Kenneth Branagh gelingt es, die tragische Komponente des inneren Konflikts, Leben gebären zu wollen aus Verzweifelung über die Unausweichlichkeit des Todes, bildhaft zu machen. ab 16 Frei geboren V1196 James Hill, GB, 1965, 91 Min., F, Der unterhaltsame Film erzählt die Geschichte nach den Erinnerungen von Joy Adamson und ihrem Mann, die als Wildhüter in Kenia eines Tages drei verlassene Löwenbabys finden. Elsa, die schwächste des Trios, ziehen sie auf, bis sie stark genug ist, sich in der Wildnis selbst zu behaupten. Prädikat: wertvoll. Erwachsene; ab 8 Der geheime Garten V1758 Agnieszka Holland, USA, 1993, 101 Min., Drei Kinder erfahren durch die gemeinsame Neugestaltung eines alten verwilderten Gartens den Wert der Freundschaft und wichtige Veränderungen ihrer Persönlichkeitsstruktur, wovon auch die Erwachsenen ihrer Umgebung berührt werden. Es gelingt ihnen, das Geheimnis des zehn Jahre verschlossenen Gartens zu lüften und ihn zu neuem Leben zu erwecken. Seine Magie bewirken einen Heilungsprozess, der Menschen, die sich aus Trauer und Resignation dem Leben verschlossen hatten, neuen Mut und Lebensfreude gibt. ab 8 Die Geister, die ich rief - Eine Weihnachtsgeschichte V3871 Richard Donner, USA, 1988, 97 Min., F,, Charles Dickens "Scrooge - Eine Weihnachtsgeschichte" wurde oft verfilmt und wird in dieser modernen Adaption des Stoffes in die zynische und schrille Welt des Fernsehens transponiert. Eine rasante Fantasykomödie mit Bill Murry als gefühlskaltem und karrieresüchtigen Fernsehchef, der von den "Weihnachtsgeistern" heimgesucht wird. ab 12 Das Geschenk des Schwarzen Zauberers V2121 Boris Ryzarew, SU, 1978, 62 Min., "Mutter Erde" schenkte der Witwe Matrjonaihr die kleine WASSILISSA. Als aus dem kleinen Mädchen eine schöne junge Frau geworden war, erregte sie das Interesse des Schmieds IWAN. Dem zukünftigen Glück aber stand der "Schwarze Zauberer" im Weg,

10 Kinder- und Jugendbuchverfilmungen im Verleih der Medienzentrale Köln Seite 10 der mit allen Mitteln versuchte, die beiden auseinander zu bringen. Auf der Flucht vor ihm, erblindet Iwan. Als einzige Rettung bleibt ihnen das "Wasser des Lebens"! Und so machen sie sich auf die Suche... Eignung: Kinder, Jugendliche; ab 8 Der Glöckner von Notre Dame (Disney Zeichentrickfilm) V2589 Gary Trousdale, Kirk Wise, USA, 1996, 91 Min., F, Zeichentrickfilm Victor Hugos Geschichte des mittelalterlichen Glöckners und seiner unglücklichen Liebe zu Esmeralda in einer inhaltlich reduzierten, visuell aber höchst ausgefeilten Zeichentrickversion. Auch als Familienfilm bietet die Disney-Produktion noch immer spektakuläre Unterhaltung. Eignung: Kinder, Jugendliche; ab 10 Goldregen V951 D 0205 Søren Kragh-Jacobsen, DK, 1988, 99 Min., Nanna und ihre drei Freunde finden im Wald die Beute eines Postraubs. Sie wollen das Geld ein paar Tage behalten, um eine Belohnung zu kassieren. Doch die Räuber kommen ihnen auf die Spur und eine aufregende Verfolgungsjagd beginnt. Eine spannende und humorvolle Kriminalgeschichte für Kinder. Nach dem Buch von Anders Bodelsen. Eignung: Kinder; ab 10 Gritta von Rattenzuhausbeiuns V3885 Jürgen Brauer, DDR, 1985, 79 Min., Die 13jährige Gritta lebt mit ihrem Vater, einem verarmten Hochgrafen und Erfinder, auf dem verfallenen Familiensitz. Während der Vater unermüdlich an der Thronrettungsmaschine arbeitet, streift Gritta durchs Land und genießt ein Leben in Freiheit. Da beschließt der Vater wieder zu heiraten, und zwar ausgerechnet die unerträgliche und hochnäsige Gräfin Nesselkrautia. Diese kann Gritta nicht leiden und macht ihr das Leben schwer. Außerdem verlangt sie, dass alle Ratten verschwinden müssen. Das geht Gritta dann doch zu weit, und sie sinnt auf Gegenmaßnahmen. Ein fantasievoller Film voller skurrilem Witz und mit vielen komischen Einfällen. Eignung: Kinder, Jugendliche; ab 8 Die große Flatter 1 V481 Marianne Lüdecke, D, 1980, 89 Min., F, Kurzspielfilm Eignung: Sek. II; Jugendliche; Erwachsene; Eltern; ab 16 Die große Flatter 2 V482 Marianne Lüdecke, D, 1980, 88 Min., F, Kurzspielfilm Eignung: Sek. II; Jugendliche; Erwachsene; Eltern; ab 16 Die große Flatter 3 V483 Marianne Lüdecke, D, 1980, 94 Min., F, Kurzspielfilm Eignung: Sek. II; Jugendliche; Erwachsene; Eltern; ab 16 Grüne Tomaten V1640 Jon Avnet, USA, 1991, 125 Min., F, Eine von ihrer Ehe enttäuschte Endvierzigerin lernt in einem Altersheim eine alte Dame kennen, die ihr ihre Lebensgeschichte erzählt, eine Geschichte über die Freundschaft zweier Frauen im rückständigen, rassistischen Süden der USA. Mittelpunkt dieser Freundschaft war ein Café, das von beiden betrieben wurde... Prädikat: wertvoll. ab 14 Gullivers Reisen V2314 Dave Fleischer, Max Fleischer, USA, 1939, 72 Min., F, Der Klassiker von Jonathan Swift wurde von Dave und Max Fleischer bestechend gezeichnet. Sie zählen zu den Vätern des Zeichentrickfilms und haben für ihre Figuren individuelle Charakterzüge erstellt. ab 8 Gummi Tarzan V432 D 0167 Soren Kragh-Jacobsen, DK, 1981, 98 Min., Ivan Olsen ist klein und schmächtig und ein beliebtes Objekt für die üblen Scherze seiner Schulkameraden. Sein Vater meint, ideales Vorbild für ihn wäre Tarzan, der groß, stark und tapfer ist. Ivan möchte eigentlich so akzeptiert werden, wie er ist. Mit Hilfe eines erwachsenen Freundes gewinnt er Selbstvertrauen. Liebevoll und fantasiereich inszenierter Film. Nach dem Kinderbuch von Ole Lund Kierkegaard. Sehenswert. Eignung: Kinder; Eltern; ab 8 Gute Nacht, Herr Landstreicher V1811 C 0151 Daniel Bergmann, S, 1988, 25 Min., Sven, Kari und Stina sind allein im Haus. Sven vergisst, den Türriegel einzuhaken - plötzlich tritt ein Landstreicher ein. Zunächst sind die Kinder starr vor Schreck, doch mit lustigen Einfällen gewinnt der alte Mann das Herz der Kinder. Der kleinen Stina rettet er sogar das Leben, als sie sich an einem Bonbon verschluckt. Nach einem gemeinsamen Essen geht der Landstreicher wieder in die Nacht hinaus. Der Film entstand nach einer Erzählung von Astrid Lindgren. Eignung: Primarstufe; ab 6 Das hässliche junge Entlein V1015 A 0017 USA, 1938, 9 Min., F, Ein Entenpaar hat ein Schwanenei ausgebrütet. Die Zieheltern verstoßen das hilflose Junge, weil es ganz anders aussieht als seine Geschwister. Ohne den Schutz der Eltern muss der junge Schwan sich mit seiner Umwelt auseinander setzen und erste bittere Erfahrungen sammeln. Nach dem Märchen von Hans Christian Andersen. Prädikat: wertvoll, siehe auch Film A 17. Eignung: Elementarbereich; Primarstufe; Kinder; ab 4 Harry Potter und der Stein der Weisen V3836 DVD85 Chris Columbus, USA, 2000, 152 Min., Der elfjährige Waisenjunge Harry Potter erfährt, dass seine Eltern eine Hexe und ein Magier waren, die ermordet wurden. Während seines ersten Jahrs auf einer Schule für Zauberei besteht er gemeinsam mit seinen beiden neuen Freunden ein gefährliches Abenteuer im Kampf gegen die Kräfte des Bösen. Aufwändig inszenierter, ebenso turbulenter wie spannender Fantasyfilm nach dem gleichnamigen Erfolgsroman, der sich überwiegend an den vielen attraktiven äußerlichen Schauwerten orientiert, während er den subtileren Tönen der fantasiereichen, fabulierfreudigen Vorlage deutlich Zügel anlegt. ab 10 Heidi V1319 D 0153 Werner Jacobs, A, 1965, 94 Min., Die Erlebnisse eines Schweizer Bauernmädchens in der Großstadt. Sehenswerte Neuverfilmung des bekannten Kinderbuches von Johanna Spyri. Das Heimweh des Walerjan Wrobel V1557 D51, DVD234 Rolf Schübel, D, 1990, 94 Min., F, Der 16-jährige Bauernsohn Walerjan wird im Zweiten Weltkrieg als Zwangsarbeiter nach Deutschland verschleppt. Weil er Heimweh hat und hofft, nach Hause geschickt zu werden, zündet er eine Scheune an. Es folgen

11 Kinder- und Jugendbuchverfilmungen im Verleih der Medienzentrale Köln Seite 11 Verhaftung, Konzentrationslager, Sondergerichtsverfahren und Todesurteil. Der um Authentizität bemühte Film nach dem Buch von Christoph U. Schminck-Gustavus überzeugt durch seine konsequente Auseinandersetzung mit der deutschen Vergangenheit. Prädikat: besonders wertvoll, sehenswert. Kinotip der Katholischen Filmkritik. ab 14 Hexen hexen V1170 D 0217 Nicolas Roeg, USA, 1989, 91 Min., Als der neunjährige Luke nach dem Tod seiner Eltern zur Großmutter nach England zieht, gerät er in die Hände von Hexen, die ihn in eine Maus verwandeln. Doch es gelingt ihm, die Hexen mit ihren eigenen Mitteln zu schlagen. Spannend und gruselig inszeniertes Märchenabenteuer, das die Angst von Kindern vor dem Bösen und die Begegnung mit dem Tod thematisiert. Nach dem Kinderroman von Roald Dahl. ab 12 In 80 Tagen um die Welt V3299 Michael Anderson, USA, 1956, 134 Min., Im Jahr 1872 schließt der exzentrische Pünktlichkeitsfanatiker Phileas Fogg in seinem Londoner Club eine Wette ab: er behauptet, eine Reise um die Welt in achtzig Tagen zu schaffen. Gemeinsam mit seinem treuen Diener Cantinflas besteigt er noch am selben Tag den Zug nach Dover... Eine abenteuerliche Exkursion quer durch alle Kontinente beginnt. Eine unübertroffene Starbesetzung in einem aufwendigen Filmklassiker nach dem Roman von Jules Verne. Eignung: Jugendliche, Erwachsene; ab 12 Jan auf der Zille V600 Helmut Dziuba, DDR, 1985, 82 Min., Die Geschichte des dreizehnjährigen Jan, der seinen angeblich als Mörder von den Nationalsozialisten verfolgten Vater sucht und ihn schließlich als Fluchthelfer für politisch Verfolgte findet. Historisch detailgetreu und einfühlsam inszenierter Film, der die psychischen Belastungen, denen Kinder während der NS-Zeit ausgesetzt waren, ernsthaft und spannend reflektiert. Nach dem Jugendroman von Auguste Lazar. ab 12 Jungfer, sie gefällt mir V3667 Günter Reisch, DDR, 1968, 100 Min., 1792 im Sächsischen. Dorfrichter Adam hat es auf Jungfer Ev abgesehen, und deshalb ist ihm der Schmied Ruprecht, der sie heiraten will, ein Dorn im Auge. Beim nächtlichen Fensterln wird er von Ruprecht überrascht, bekommt zwar von diesem einen Krug über den Kopf, kann aber unerkannt entkommen. Evs Mutter verklagt Ruprecht wegen des zerbrochenen Krugs beim Richter Adam, der in arge Verlegenheit gerät. Trotz seiner Intrigen kommt die Wahrheit an den Tag, wozu die durchziehenden preußischen Soldaten ihren Teil zu beitragen... Turbulente Version von Kleists "Der zerbrochene Krug" in opulenter DEFA-Verfilmung. ab 12 Kalle Blomquist - Sein schwerster Fall V2318 Olle Hellbom, S, 1957, 82 Min., SW, Es geht um Leben und Tod! Da kann nur "Meisterdetektiv" Kalle Blomquist helfen - kräftig unterstützt von seiner "Gang". Ein spannender und empfehlenswerter Jugendfilm mit stimmiger Milieubeschreibung. Eignung: Primarstufe; Kinder; ab 6 Karlsson auf dem Dach V1364 Olle Hellbom, S, 1975, 97 Min., F, Der 9-jährige Lillebror fühlt sich oft einsam. Das ändert sich, als er eines Tages Karlsson kennen lernt, der auf dem Dach eines Stockholmer Wohnhauses lebt und fliegen kann. Karlsson bleibt so lange sein Spielgefährte, bis seine Eltern ihm einen Hund schenken und damit seinen sehnlichsten Wunsch erfüllen. Sehenswerte Verfilmung nach der Erzählung von Astrid Lindgren. Kater Mikesch 1 V1178 Sepp Strubel, D, 1985, 29 Min., F, Kirchweih in Machowitz Kater Mikesch 2 V1179 Sepp Strubel, D, 1985, 29 Min., F, Großmutters Rahmtopf Kater Mikesch 3 V1180 Sepp Strubel, D, 1985, 29 Min., F, Abenteuer in der Fremde Kater Mikesch 4 V1181 Sepp Strubel, D, 1985, 29 Min., F, Wieder in der Heimat Die Kinder aus Nr. 67 oder Heil Hitler, ich hätt gern n paar Pferdeäppel... V771 Usch Barthelmeß-Weller/Werner Meyer, D, 1979, 103 Min., F, Die Erlebnisse einer Jugendclique in einem Berliner Hinterhof spiegelt die Entwicklung im Deutschland der Jahre 1932 und Die Freundschaft zweier Jungen zerbricht. Während der eine der Hitlerjugend beitritt, widersetzt sich der andere und wird zum Außenseiter im damaligen Nazi- Deutschland. Nach dem Buch von Lisa Tetzner. Prädikat: besonders wertvoll, sehenswert. Erwachsene; ab 12 Die Kinder von Bullerbü V2319 Olle Hellbom, S, 1960/61, 61 Min., Nach dem Jugendbuchklassiker von Astrid Lindgren schildert der Film die kindliche Erlebniswelt in einem schwedischen Dorf... Ein romantischer, heiterer Film mit liebevollen Typenbeschreibungen. Eignung: Primarstufe; Kinder; Erzieher; ab 8 King Ralph V2574 David S. Ward, USA, 1990, 90 Min., Nachdem die gesamte englische Königsfamilie bei einem Fototermin der Schlag getroffen hat, wird ein zweitklassiger Las-Vegas-Pianist als einziger Nachfahre ausfindig gemacht und als "King Ralph" auf den englischen Thron gehievt. Ausgelassen gespielte und in perfektem Timing inszenierte Komödie. ab 10 Klassen-Feind V749 Peter Stein, D, 1983, 121 Min., F, Mehrere Schüler entladen beim Warten auf einen neuen Lehrer ihre aus sozialen Konflikten herrührenden Aggressionen und terrorisieren sich gegenseitig. Eine von extremer Brutalität und rüdem

12 Kinder- und Jugendbuchverfilmungen im Verleih der Medienzentrale Köln Seite 12 Jargon beherrschte Jugendlichenstudie, die zwar streckenweise mit überzogenem Effekt spekuliert, aber in der Hauptsache das Verhalten von Jugendlichen ohne Zukunftschancen analysiert. Nach dem Bühnenstück von Nigel Williams. Eignung: Eltern; Erzieher; ab 18 Ein Klecks ins Märchen V502 Ota Koval, CS, 1981, 71 Min., F, Der unterhaltsame Film ist eine Reise in die Welt des böhmischen Malers und Kinderbuchautors Josef Lada. Durch die Berührung eines Kleckses im Märchenbuch geraten zwei Kinder direkt in seine Stube. Sie können sogar seine Figuren, die ihnen aus ihren Büchern vertraut sind, lebendig machen und die Realität des 20. Jahrhunderts holen. Der kleine Eisbär - Der Kinofilm V3899 DVD84 Piet de Rycker, Thilo Graf Rothkirch, D, 2001, 74 Min., F, Polare Abenteuer um Lars, den kleinen Eisbären, und seine zahlreichen Freunde. Ein in Anlehnung an Hans de Beers populäre Bilderbücher farbenprächtig und aufwändig gestalteter Zeichentrickfilm, der sich ganz auf die Aufnahmefähigkeit und Erlebniswelt jüngerer Kinobesucher einlässt. Die didaktischen Fabeln um Freundschaft, Mut und Beharrlichkeit werden mehr mit stillsubtiler Poesie als spektakulären "Sensationen" umgesetzt und konservieren damit weitgehend den Charme der Vorlagen. Der kleine Muck V2054 Wolfgang Staudte, Ra: Peter Podehl, D, 1953, 100 Min., F, In einer Stadt im Orient erzählt ein alter Mann Kindern seine Lebensgeschichte - Die Geschichte vom kleinen Muck. Staudte setzte vor allem durch die humanistischen Zwischentöne Maßstäbe für die Umsetzung von Märchenstoffen. Eignung: Primarstufe; Kinder; Jugendliche; ab 6 Der kleine Prinz (J.-L. Guillermou 1975) V1066 J.-L. Guillermou, F, 1975, 65 Min., Antoine de Saint-Exuperys Märchen erinnert an die Wahrheiten des Menschseins. "Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Als Besucher aus einer fernen Welt entdeckt der kleine Prinz auf der Erde die Kälte der Herzen und die Sehnsucht nach Geborgenheit. Der auch in der deutschen Synchronisation hervorragend gestaltete Film hält sich beinahe wörtlich an die Vorlage. Erwachsene; ab 8 Der kleine Prinz (Theo Kerp 1990) V2523 Theo Kerp, Jaroslav Jakuba, D, 1990/ 1997, 65 Min., F, Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das eigentlich Wichtige ist für die Augen "unsichtbar." Theo Kerp hat sich eng an die Erzählung des Fliegers und Schriftstellers Antoine de Saint-Exupéry gehalten. In dieser Verfilmung ist die Poesie des philosophisch angehauchten Textes adäquat übertragen. Eignung: Sek. I u. II; ab 10 Kleine Revolte V95 D 0206 Olegario Barrera, YV, 1984, 95 Min., Der zwölfjährige Pedro lebt in einem lateinamerikanischen Dorf, das unter der Militärdiktatur zu leiden hat. Durch seine Neugier bringt er sich und seine Familie immer wieder in Gefahr. Als Soldaten seinen Hund überfahren, organisiert er mit seinen Freunden eine besondere Art von "kleinem Widerstand". Ein engagierter Film nach der Erzählung "Der Aufsatz" von Antonio Skarmeta und Carlos Briceno. Eignung: Sek. I; Kinder; Jugendliche; ab 10 Der König und der Vogel V169 Paul Grimault, F, 1979, 84 Min., F, Film nach einem Andersen- Märchen: Ein Liebespaar entkommt mit Hilfe eines Vogels aus der Gewalt eines grausamen Königs, dessen Herrschaftssystem zuletzt an der eigenen Zerstörung zu Grunde geht. Ein optisch und literarisch reizvolles Märchenabenteuer, zugleich ein politisches und moralisches Gleichnis über die Macht. Prädikat: besonders wertvoll. Die Konferenz der Tiere V246 IB0004 Curt Linda, D, 1969, 95 Min., F, Der Menschenkinder wegen beschließen die Tiere auf einer dazu einberufenen Konferenz Maßnahmen zum Schutz des Friedens und der Menschlichkeit und zwingen die Erwachsenen, diese Vorschläge zu verwirklichen. Der Film nach Erich Kästners Utopie ist eine Anklage gegen Militarismus und menschliche Unvernunft und ein Plädoyer für den Frieden. Prädikat: wertvoll. Erwachsene; ab 12 Konrad aus der Konservenbüchse V247 IB0005 Claudia Schröder, D, 1982, 80 Min., Konrad ist ein synthetisch produziertes Elitekind. Es wird einer ahnungslosen Malerin in einem Paket ins Haus gebracht und erzieht die Verblüffte zur Mutter. Ein modernes Märchen über extreme Vorstellungen in der Erziehung, ein lustiger und spannender Film voller Humor und Fantasie nach dem Kinderroman von Christine Nöstlinger. Prädikat: wertvoll. Eignung: Kinder; Eltern; Erzieher; ab 8 Der Krieg der Knöpfe V1636 Yves Robert, F, 1961, 84 Min., SW, So wie bei "echten" Kriegen oft keiner der Erwachsenen mehr weiß, worum es eigentlich geht, wissen auch die Kinder der Nachbardörfer Longueverne und Velrans eigentlich nicht mehr so genau, warum sie seit Menschengedenken erbitterte Feinde sind. Aber wer einmal bei einer Schlacht vom "Feind" gefangen genommen wird, vergisst es bestimmt nicht: Man schneidet ihm die Knöpfe, Schnürsenkel und Hosenträger ab und entlässt den so Entehrten nach Hause... Prädikat: wertvoll. Liebe, Lügen und Geheimnisse V2909 D, 1998, 70 Min., Die 12jährige Nina ist das erste Mal verliebt und geht heimlich mit Patrick, ihrem Freund, tanzen. Zu Hause sagt sie, sie sei bei ihrer Freundin Kim. Als die Eltern ihre Lüge entdecken, verhängen sie als drastische Strafe Hausarrest. Ausgerechnet in diesem ersten großem Streit mit ihren Eltern steht plötzlich eine fremde Frau vor der Tür: Monika Richter - Ninas leibliche Mutter. Ninas Welt stürzt wie ein Kartenhaus zusammen. Von ihrer Adoption als Baby hatte sie keine Ahnung... Eignung: Sek. I u. II; ab 12 Lippels Traum V1289 Karl-Heinz Käfer, D, 1990, 84 Min., Als seine Eltern verreisen und er mit der zickigen Haushälterin

13 Kinder- und Jugendbuchverfilmungen im Verleih der Medienzentrale Köln Seite 13 alleine zurückbleiben muss, zieht sich Lippel in einen Traum zurück. Er erlebt eine märchenhafte Abenteuergeschichte wie aus "1001 Nacht", in der die Personen, denen er tagsüber begegnet, als Märchenfiguren wieder auftauchen. In jeder Nacht träumt Lippel den Traum weiter, bis er am Ende die Probleme seines Alltags gelöst hat. Ein witziger und spannender Abenteuerfilm voller Fantasie. Nach dem Kinderbuch von Paul Maar. Prädikat: besonders wertvoll. Lorenz im Land der Lügner V3897 Jürgen Brauer, Per Lygum (Animation), D, L, 1996, 81 Min., F, Ein unternehmungslustiger elfjähriger Junge gelangt auf eine Insel, deren Bewohner immer das Gegenteil von dem sagen müssen, was sie eigentlich meinen. Gemeinsam mit einigen Verbündeten - darunter eine in die reale Handlung einkopierte Zeichentrickkatze - kann er den König und seinen Minister als gemeine Betrüger und Golddiebe entlarven. Lotta - ein Weihnachtsbaum muss her V2040 DVD178 Johanna Hald, S, 1993, 24 Min., F, Kurzspielfilm Lotta und ihre Geschwister sind entsetzt darüber, daß es in diesem Jahr keinen Weihnachtsbaum geben wird. Um einen Baum zu kaufen, reicht das Geld nicht. Aber da geschieht ein kleines "Wunder". Beim Anfahren eines Lkws fällt ein Baum herunter. Den nimmt Lotta mit und präsentiert ihn freudestrahlend ihrer Familie... Eine heitere, besinnliche kleine Weihnachtsgeschichte nach der Erzählung von Astrid Lindgren. Eignung: Elementarbereich; Kinder; ab 5 Madita V2326 DVD247 Göran Graffman, S, 1979, 95 Min., "Auf den ersten Blick scheint dies wieder eine jener typischidyllischen Landgeschichten aus einer lang vergangenen Zeit zu sein. Doch der erste Blick trügt. Denn nur wenige Lindgren- Verfilmungen beziehen so deutlich zu sozialen Fragen und damit verbundenen Vorurteilen gegenüber schwächer gestellten Mitmenschen Stellung wie dieser..." (film-dienst 10/94) Eignung: Primarstufe; ab 6 Madita und Pim V2327 DVD247 Göran Graffman, S, 1980, 82 Min., In dieser Lindgren-Verfilmung kommt das Kindermädchen Alwa und der Nachbarsjunge Abbe ins Spiel. Mit Abbe erlebt sie die tollsten Abenteuer. Eignung: Primarstufe; ab 6 Das magische Feuerzeug V1879 Mihail Badica (Animation), DK, 1993, 32 Min., F, Ein Kriegsveteran begegnet einer Hexe, die ihn bittet, aus einem Brunnen, in dem sich viel Gold befindet, ein altes Feuerzeug zu holen. Der Soldat nimmt sich soviel Geld wie möglich und steckt auch das Feuerzeug ein. Doch wieder oben, weigert er sich, das Feuerzeug zurückzugeben...skurriler und bizarrer, auch für Taubstumme geeignet, da die Finger der Figuren in der Gebärdensprache agieren. In Anlehnung an das Märchen von H. Ch. Andersen. Eignung: Sek. I; ab 10 Der Mann mit den Bäumen V1537 Werner Kubny, D, 1989, 78 Min., SW, Ein alter Mann erzählt seiner achtjährigen Enkelin Anne von seiner Begegnung mit einem provenzalischen Schäfer, der mit großer Beharrlichkeit die karge Landschaft der französischen Provence mit Bäumen bepflanzte und somit im Lauf der Zeit das Leben der Menschen bereicherte. Ein in poetischen Bildern gestaltetes Plädoyer für die Einheit von Mensch und Natur, das auch Kinder anspricht. Erwachsene; ab 8 Der Mann, der Bäume pflanzte V1632 Frederic Back, CDN, 1987, 30 Min., F, Ein Schäfer hat Frau und Sohn verloren, das Land um ihn herum ist verdorrt und die Dörfer von den Menschen verlassen. Seine Kraft findet er darin wieder, Bäume zu pflanzen und damit die Menschen zurückzuholen. So pflanzt er tausende und abertausende Bäume. Jahre und Jahrzehnte vergehen, und aus den kleinen Pflanzen werden mächtige Wälder. Das Wasser kam zurück und mit ihm Menschen und Tiere. Oscar für den besten Animationsfilm! Eignung: Sek. I; ab 8 Martin, der Schuster V552 C 0402 Will Vinton, USA, 1977, 28 Min., F, Ein Schuster hat alle Hoffnungen verloren. Im Traum hört er Gottes Stimme mit der Ankündigung, dass er ihn am nächsten Tag besuchen wird. Indessen kommen "nur" arme Leute, die Nahrung, Kleidung und Wärme suchen. Puppentrickfilm nach einer Erzählung von Leo Tolstoi, siehe auch Film C 402. Erwachsene; ab 6 Mary Poppins V3117 Robert Stevenson, USA, 1964, 135 Min., Der Vater hat nur Sinn für seine Bankgeschäfte. Die Mutter findet ihre Selbstbestätigung nur in Frauengemeinschaften. Und die Kinder - obliegen dem "Einfühlungsvermögen" des Kindermädchens. Also muss ein neues Kindermädchen her! Ein Wunschzettel beschreibt das "ideale Kindermädchen". Und dies kann nur Mary Poppins sein, die bald als gute Fee - den Engeln gleich - in die Familie eines Londoner Bankiers schwebt, um alle Griesgrämigkeit und Unzulänglichkeiten aus dem viktorianischen Haus zu vertreiben. ab 6 Matilda V2328 Danny DeVito, USA, 1996, 95 Min., Die Geschichte eines kleinen Mädchens, das vor seinen geistlosen Konsumeltern in die Fantasiewelt der Bücher entflieht und in der Schule zum Gegenpol einer sadistischen Direktorin wird. Verfilmung eines Kinderbuchklassikers von "Fantasy- Autor" Roald Dahl. ab 12 Michel bringt die Welt in Ordnung V1320 Olle Hellbom, S, 1973, 93 Min., F, Der fünfjährige Bauernjunge Michel lebt mit seiner Familie auf dem Hof Katthult in Lönneberga. Er sieht aus wie ein Engel, ist aber mit allen Wassern gewaschen. Opfer seiner Streiche werden meist die Erwachsenen, vor allem sein Vater. Michel wird zum Held des Tages, als er auf einer Auktion glänzende Geschäfte macht. Der lustige Film entstand nach dem Kinderbuch von Astrid Lindgren.

14 Kinder- und Jugendbuchverfilmungen im Verleih der Medienzentrale Köln Seite 14 Michel in der Suppenschüssel V1648 Olle Hellbom, S, 1971, 89 Min., F, Michel gehört zur Familie der Swenssons und ist eigentlich kein ungezogenes Kind. Aber er sorgt immer wieder für Aufregung, weil seine gut gemeinten Unternehmungen meistens irgendwie schief gehen und sich gegen ihn wenden. Leicht inszenierte, lustige Verfilmung des Buches von Astrid Lindgren. Michel muss mehr Männchen machen V2180 Olle Hellbom, S, 1971/72, 90 Min., Michel denkt sich immer wieder neue Streiche aus und bringt damit die Familie, die Nachbarn, ja sogar das ganze Dorf zur Verzweiflung. "Eine typische Lindgren-Schöpfung: übersprühend vor Lebensfreude, ein bisschen Vorwitzigkeit, ein bisschen Altersklugheit - immer aufgelegt zu Streichen, die man guten Herzens vergeben kann." (film-dienst 14/81) Mighty - Gemeinsam sind wir stark V3072 Peter Chelsom, USA, 1998, 100 Min., Der Film, basierend auf Rodman Philbricks Kinderroman "Freak the Mighty", erzählt die ebenso lustige wie anrührende und spannende Geschichte zweier gesellschaftlicher Außenseiter, die im Geiste von König Artus und dessen Tafelrunde ausziehen, um Gutes zu tun und dabei den größten aller Schätze entdecken - die Freundschaft-. Eignung: ; ab 6 Mio, mein Mio V3943 Wladimir Grammatikow, N, S, SU, 1987, 99 Min., Ein neunjähriger unglücklicher Waisenjunge aus Stockholm, gerät auf einer wundersamen Reise in ein fantastisches Märchenland, in dem sein Vater König ist. In einem abenteuerlichen Kampf muss er sich gegen einen bösen Ritter durchsetzen und so die Traumidylle beschützen. Aufwendige Verfilmung eines Astrid-Lindgren- Buches als ereignisreiches Fantasy-Spektakel. Eignung: Kinder, Jugendliche; ab 10 Momo V1162 Johannes Schaaf, D, I, 1986, 100 Min., Die grauen Männer versuchen, den Menschen die Zeit zu stehlen. In dieser Gefahr macht sich Momo auf den Weg zu Meister Hora, der die Lebenszeit der Menschen verwaltet. Mit der Wunderkraft der Blume nimmt sie den Kampf gegen die Zeitdiebe auf. Die Verfilmung von Michael Endes Roman überträgt auf fantasievolle Weise bekannte Märchenmotive in die moderne Welt. Prädikat: wertvoll. ab 12 Nils Karlsson Däumling V1260 D 0223 Staffan Götestam, S, 1990, 74 Min., Bertil langweilt sich den ganzen Tag, weil seine Eltern arbeiten müssen. Eines Tages entdeckt er, dass in einem Mauseloch unter seinem Bett ein winziges Wesen wohnt, das sich Nils Karlsson Däumling nennt. Mit einem Zaubertrick schrumpft Bertil auch auf Däumlingsgröße. Jetzt kann er seinen neuen Freund besuchen. Gemeinsam erleben sie spannende Abenteuer. Der Film nach einem Buch von Astrid Lindgren ist ganz auf die Gefühlswelt kleiner Zuschauer zugeschnitten. Prädikat: wertvoll, sehenswert. Siehe auch "Filme" D 223 (S)! Oliver Twist V958 D 0165 David Lean, GB, 1948, 94 Min., SW, Meisterhafte Verfilmung des Romans von Charles Dickens: der Leidensweg eines armen Londoner Waisenjungen, der in die Fänge des Mister Fagin und dessen Bande von Kindertaschendieben gerät. Beeindruckend in der filmischen Gestaltung. Prädikat: wertvoll, sehenswert. Siehe auch "Filme" D 165 (S)! Erwachsene; ab 14 Papillon V1892 Franklin J. Schaffner, USA, 1973, 150 Min., F, Eingekerkert auf der berühmten Teufelsinsel, in dem Gefangenenlager von Cayenne, ist Papillon besessen davon, freizukommen. Zusammen mit seinem Freund Dega sinnt er unablässig über ihre Flucht nach. Ihr ungebrochener Lebenswille stemmt sich dagegen, von der grausamen Brutalität ihrer Bewacher zermürbt zu werden. Eignung: Sek. II; ab 16 Peterchens Mondfahrt V1156 D 0224 Wolfgang Urchs, D, 1990, 84 Min., F, Auf der Suche nach dem verlorenen sechsten Beinchen von Herrn Sumsemann, dem Maikäfer, fliegen Peter und Anneliese zum Mond. Weil sie Mut und Hilfsbereitschaft zeigen, kommen ihnen der Sandmann, die Nachtfee und viele weitere Fabelwesen zu Hilfe. Das spannende und lustige Zeichentrick-Abenteuer nach dem Märchen von Gerdt von Bassewitz ist ganz auf die Gefühlswelt der Kinder zugeschnitten. Prädikat: wertvoll, sehenswert. Siehe auch "Filme" D 224 (S)! Pippi außer Rand und Band V1174 D 0136 Olle Hellbom, D, S, 1970, 87 Min., Tommy und Annika, die von zu Hause ausgerissen sind, werden von ihrer Freundin Pippi begleitet. Gemeinsam erleben sie viele spannende Abenteuer - bis sie am Ende wohlbehalten wieder heimkehren. Fortsetzung der "Pippi-Langstrumpf"- Geschichten von Astrid Lindgren. Siehe auch "Filme" D 136 (S)! Pippi geht von Bord V1172 D 0047 Olle Hellbom, D, S, 1969, 85 Min., Zweiter Film nach den "Pippi- Langstrumpf"-Büchern von Astrid Lindgren. Ihren Freunden zuliebe hat Pippi die Weltreise nach Taka- Tuka-Land noch einmal verschoben. Jetzt stellt sie neben der "Villa Kunterbunt" auch noch die ganze tief verschneite Heimatstadt auf den Kopf. Siehe auch "Filme" D 47 (S)! Pippi im Taka-Tuka-Land V1173 D 0133 Olle Hellbom, D, S, 1969, 91 Min., Seeräuber haben Pippis Vater ins Verlies geworfen. Mit Tommy und Annika macht sie sich auf, ihn zu retten. Pippi lehrt die Piraten das Fürchten und am Ende segelt sie gemeinsam mit ihren Freunden, dem befreiten Vater und einem großen Schatz in die Heimat zurück. Nach einem weiteren "Pippi-Langstrumpf"-Buch von Astrid Lindgren. Prädikat: wertvoll, siehe auch "Filme" D 133 (S)! Pippi Langstrumpf V1154 D 0046 Olle Hellbom, D, S, 1969, 99 Min., Eines Tages reitet ein rothaariges, sommersprossiges, höchst merkwürdiges Mädchen in das Städtchen ein. Sie hat einen Affen bei sich, den sie "Herr Nilsson" nennt, und außerdem hat sie einen

15 Kinder- und Jugendbuchverfilmungen im Verleih der Medienzentrale Köln Seite 15 Koffer voller Goldmünzen. Tommy und Annika schließen Freundschaft mit Pippi, die von ihrem Vater, der Kapitän und König von Taka-Tuka- Land ist, erzählt. Pippi Langstrumpf führt ein herrliches, ungebundenes Leben. Fantasievoller Film nach dem bekannten Kinderbuch von Astrid Lindgren. Prädikat: wertvoll Pippi Langstrumpf's neueste Streiche V2481 Ken Annakin, USA, 1987, 101 Min., Neuverfilmung der klassischen Kinderbücher Astrid Lindgrens: Mit Bärenkräften, riesigem Selbstvertrauen und einem Koffer voller Goldstücke sorgt Pippi für schöpferische Unordnung in der Erwachsenenwelt. Eine leicht "amerikanisierte" Variante des Klassikers in der Form eines Musicals. Der Prinz hinter den sieben Meeren V3898 Walter Beck, DDR, 1982, 84 Min., F, Eine weitere Variante des Kunstmärchens der Madame de Beaumont: Ein reicher Kaufmann, der in die Gewalt eines Untiers gerät, muss das erste Wesen, das ihn nach seiner Rückkehr begrüßt, der Bestie überlassen. Es ist die Tochter Constanze, die sich in ihr Schicksal fügt, und das wahre Wesen des verwunschenen Schlossherrn erkennt, ein schöner Jüngling, der sich mitternachts in einen Löwen verwandeln muss. Durch viele Prüfungen kann die junge Frau ihren Geliebten erlösen. Eine bedachtsam erzählte Geschichte im klassischen DEFA- Stil: sympathische und überzeugende Hauptdarsteller, behutsam eingesetzte Tricks, die die Fantasie der Zuschauer beflügeln können, stimmungsvolle Musik und sorgfältige Ausstattung. Pünktchen und Anton (Thomas Engel ) V748 Thomas Engel, D, A, 1953, 87 Min., SW, Heitere Verfilmung von Erich Kästners gleichnamigem Kinderroman über die Freundschaft zwischen dem armen Anton und seiner Freundin Pünktchen, die aus einem reichen Elternhaus stammt. Ein sehenswerter Film über den Wert selbstloser Freundschaft. ab 8 Rasmus und der Vagabund V2342 Olle Hellbom, S, 1981, 98 Min., F, Ein siebenjähriger Junge bricht aus dem Waisenhaus aus, um sich selbst Eltern zu suchen... Astrid Lindgren ging es auch hier um den Selbstfindungsprozess von Kindern und Jugendlichen. Eignung: Primarstufe; Kinder; ab 8 Der reiche Mann V200 A 0284 Jaro Ucen, D, 1981, 8 Min., F, Aquarelle illustrieren die Legende Leo Tolstois vom reichen Mann, der in der Ewigkeit wegen seiner Hartherzigkeit auf Erden verurteilt wird. Eine einfache Hinführung zu den Themen Nächstenliebe und Ewiges Leben, siehe auch Film A 284 und Tonbild TB 151 " Das Sterben des reichen Mannes." Eignung: Sek. I; Primarstufe; ab 8 Ronja Räubertochter V1198 Tage Danielsson, S, N, 1984, 121 Min., Gemeinsam streifen Ronja und ihr Freund Birk durch den unheimlichen Zauberwald und bestehen manche Abenteuer. Am Ende schaffen sie sogar Frieden zwischen ihren seit Generationen verfeindeten Räubersippen. Ein ebenso spannender wie augenzwinkernder Film nach dem märchenhaften Roman von Astrid Lindgren. Prädikat: besonders wertvoll, sehenswert. Eignung: Kinder; ab 10 Rosa Weiss V1926 B 0532 Karl-Heinz Käfer, D, 1987, 15 Min., F, Mitten im Zweiten Weltkrieg lebt ein 10-jähriges Mädchen, Rosa Weiss, in einer kleinen deutschen Stadt. Als es Zeuge der Verhaftung eines jüdischen Jungen wird und nahe der Stadt ein Konzentrationslager entdeckt, handelt es kurzentschlossen. Es bringt den Kindern heimlich Lebensmittel. Beim Herannahen feindlicher Truppen wird das Lager verlegt, Rosa Weiss findet in den Wirren der letzten Kriegstage den Tod. Eine Bildergeschichte nach dem gleichnamigen Buch von Roberto Innocenti. Prädikat: besonders wertvoll. Siehe auch "Filme" B 532! Eignung: Sek. I; Kinder; Jugendliche; Eltern; Erzieher; ab 10 Der rote Strumpf V249 Begleitbuch:IB0003 Wolfgang Tumler, D, 1980, 90 Min., Ein elfjähriges Mädchen freundet sich mit einer in einer offenen Abteilung einer psychiatrischen Klinik lebenden alten Frau an und nimmt sie, anfangs gegen den Willen der Eltern, für einige Tage mit nach Hause. Schließlich entschließt sich die Familie, der alten Frau ein zweites Zuhause neben der Anstalt zu geben. Ein Film mit Inge Meysel nach dem Buch von Elfie Donnelly. Prädikat: besonders wertvoll. ab 10 Eine Saison in Hakkari V436 D 0178 Erden Kiral, TR, 1982, 111 Min., F, Das Leben in einem unwirtlichen Hochgebirgsdorf an der Grenze zum Iran, gesehen durch die Augen eines strafversetzten Lehrers, der für einen Winter in dieses rückständige Dorf kommt. In faszinierenden Aufnahmen der Landschaft und Gesichter entwickelt sich ein eindrucksvolles Mosaik des Alltags abseits der Zivilisation. Einfühlsam und verhalten, kritisch in der Beschreibung der Situation, mit kargem Dialog. Sehenswert! ab 14 Die Schelme von Schelm V2450 Albert Hanan Kaminski, D, F, H, 1995, 79 Min., F, SCHELM ist in Gefahr: ein böser Zauberer erschafft einen Golem und will das Dorf zerstören. Schlimmeres Unheil könnten nur Aaron und seine treue Begleiterin, die Ziege Zlateh, verhindern. Der Zeichentrickfilm mit Musicalelementen entstand nach Kindergeschichten von Isaac B. Singer. Er spielt auf humorvolle unterhaltsame Weise mit Motiven aus der jüdischen Mythologie und vermittelt ein Abbild jüdischer Kultur. Die Schneekönigin V764 Päivi Hartzell, SF, 1986, 85 Min., F, Die Schneekönigin entführt den Jungen Kai in ihr zu Eis erstarrtes Reich, um mit seiner menschlichen Wärme die Herrschaft über die Erde zu erlangen. Das Mädchen Gerda macht sich auf den Weg, um Kai zu befreien und besiegt nach vielen Abenteuern und Gefahren die böse Königin. Fantasievolle Verfilmung des Andersen- Märchens. Sehenswert. Eignung: Kinder; ab 10

16 Kinder- und Jugendbuchverfilmungen im Verleih der Medienzentrale Köln Seite 16 Die Schöne und das Biest (Jean Cocteau) V1433 Jean Cocteau,, 1946, 87 Min., SW, Um ihren Vater zu retten, begibt sich die schöne Bella in ein Schloss, das von einem rätselhaften Tier bewohnt wird. Während ihre Geschwister die Bestie töten wollen, nähert sich Bella dem Untier mit Mitgefühl und verwandelt es zurück in einen Prinzen. Der Film gehört zu den Klassikern des fantastischen Films. Nach dem Märchen von Jeanne- Marie Leprince de Beaumont. Prädikat: besonders wertvoll, sehenswert. ab 16 Stand by me - Das Geheimnis eines Sommers V1911 Rob Reiner, USA, 1986, 85 Min., F, Sommer in einer idyllischen Kleinstadt im US-Bundesstaat Oregon. Schon seit Tagen verfolgen vier Freunde die Radio- Meldungen über einen Jungen, der vom Blaubeerpflücken nicht zurückkehrte. Es heißt, dass der Junge von einem Zug überfahren wurde und dass die entsetzliche zugerichtete Leiche jetzt irgendwo neben den Gleisen liege. Und so machen sich die Vier auf, die Leiche zu suchen... Eine der geglücktesten "Stephen-King- Verfilmungen"! Eltern; Erzieher; ab 12 Der standhafte Zinnsoldat V1251 Jürgen Egenolf/Sandor Jesse, D, 1992, 29 Min., F, Der einbeinige Spielzeugsoldat verliebt sich in die schöne Tänzerin aus Papier. Doch nach vielen bestandenen Abenteuern werden die beiden Liebenden erst im Tod vereint. Der aufwändige Film entstand nach dem Märchen von Hans Christian Andersen. Der Tannenbaum V537 C 0308 Udo Steinmetz, D, 1985, 33 Min., F, Ein Film nach dem Märchen von Hans Christian Andersen ( ) über die Träume und Wünsche eines kleinen Tannenbaumes, der die Krönung seines Daseins erlebt. Er wird zum herrlich geschmückten Weihnachtsbaum. Doch sein Glück ist nur kurz. Nach dem Fest wird er zerhackt und verbrannt. Eignung: Kinder; ab 4 Die unendliche Geschichte V384 Wolfgang Petersen, D, 1984, 100 Min., Ein fantasiebegabter Junge liest von den Abenteuern und Gefahren im Land Fantasien, das vom unfassbaren Nichts vernichtet zu werden droht, und erkennt, dass er selbst Teil der Geschichte ist und mit seiner Fantasie das bewahren kann, was die Hoffnungslosigkeit der Menschen zerstört. Ein Film nach dem Roman von Michael Ende. Prädikat: besonders wertvoll. Unterm Birnbaum V3668 Ralf Kirsten, DDR, 1973, 86 Min., Verfilmung von Theodor Fontanes Novelle um einen verschuldeten Gastwirt im Oderbruch, der in einem Mord den einzigen Ausweg aus seiner hoffnungslosen wirtschaftlichen Lage sieht. Ganz auf die Darstellung der geistigsozialen Verhältnisse um 1830 zugeschnitten, erziehlt der in Milieu-Zeichnung sorgfältige, in Charakterzeichnung und Stimmungsmalerei eindringliche Film ein bemerkenswertes Maß an Intensität. ab 14 Von Mäusen und Menschen V2584 Gary Sinise, USA, 1992, 115 Min., Erzählt wird die Geschichte zweier Landarbeiter während der Depression in den USA in den 30er Jahren. Durch die Bärenkräfte des geistig Zurückgebliebenen kommt es immer wieder zu Konflikten, die seine immer wieder versuchte gesellschaftliche Integration unmöglich machen. Dies führt nicht nur zur Aufgabe eines Traumes von einer gemeinsamen Farm, sondern findet ihr Ende schließlich in einer Katastrophe, die ein Menschenleben fordert. Ein gefühlvolle Umsetzung der Romanvorlage von John Steinbeck, die anrührt und fasziniert, ohne je kitschig zu werden. In der Neuverfilmung besticht vor allem der Hauptdarsteller. ab 14 Watership down - Unten am Fluss V2320 Martin Rosen, Tony Guy, USA, 1979, 92 Min., F, Von der Vorahnung einer Katastrophe getrieben, bricht eine Kaninchensippe auf und findet nach vielen Abenteuern und Bedrängnissen eine neue Heimat. Eignung: Jugendliche; Erzieher; ab 10 Die Welle V737 (- auch als Theaterfassung: DVD483) Alex Grasshoff, USA, 1981, 44 Min., F, Dokumentarspielfilm Die Schüler einer High-School- Klasse in den USA glauben, dass die Gräueltaten der Nazis ein abgeschlossenes Kapitel der Geschichte sind. Ihr Lehrer entschließt sich, ein Experiment durchzuführen. Schon bald zeigt sich, wie offen die Schüler für faschistisches Gedankengut sind. Nur mit Mühe gelingt es ihm, das Experiment zu Ende zu führen. Ein Film, der trotz vereinfachender Dramaturgie zur Diskussion anregt. Nach einer Kurzgeschichte von Ron Jones. Eignung: Jugendliche, Erwachsene; ab 14 Wie die kleine Hexe das Zaubern lernte V1373 D187 Zdenek Smetana,, 1983, 93 Min., F, Eine kleine Hexe lebt mit ihrem Freund, dem Raben Abraksas, in einem Häuschen inmitten eines tiefen Waldes. Ihr größter Wunsch ist es, einmal in der Walpurgisnacht am Felsberg mit den übrigen Hexen zu tanzen. Doch da sie das Jahr über nur gute Taten verrichtete, darf sie nicht teilnehmen. Ihre Sünden gegen den Hexenkodex sollen gesühnt werden. Nach dem Märchenbuch "Die kleine Hexe" von Otfried Preußler. Wir Kinder aus Bullerbü V1193 DVD125; D41 Lasse Hallström, S, 1986, 91 Min., In nostalgisch-idyllischer Verklärung wird nach dem bekannten Kinderbuch von Astrid Lindgren die heile Dorfwelt der 20er Jahre beschworen. Der Film, der nur von alltäglichen Ereignissen berichtet und auf Dramatik fast völlig verzichtet, setzt bei Kindern die Fähigkeit zur Konzentration und zum Träumen voraus. Wolfsblut V407 Lucio Fulci, F, I, E, 1973, 85 Min., Abenteuerfilm im Goldrausch-Milieu Alaskas in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts nach dem weltbekannten Roman von Jack London. Er erzählt die fesselnde Geschichte eines außergewöhnlichen Wolfshundes, der in der Wildnis sein Leben beginnt, in der Begegnung mit Menschen verschiedener Rassen

17 Kinder- und Jugendbuchverfilmungen im Verleih der Medienzentrale Köln Seite 17 und unterschiedlichen Charakters zum Hund wird und sich zwischen menschlichen Freunden und Feinden zu bewähren hat. ab 12 Wolfsblut (Walt Disney) V1244 Randal Kleiser, USA, 1990, 95 Min., Neuverfilmung des Romans von Jack London. Auf der Suche nach der Goldmine seines verstorbenen Vaters kämpft sich der Halbwüchsige Jack durch das eisige Alaska. Unterwegs schließt er Freundschaft mit einem verwaisten jungen Wolfshund. In dem abenteuerlichen Film aus der Walt Disney-Produktion überzeugt die eindrucksvolle Naturkulisse. Prädikat: wertvoll. Eignung: Kinder; ab 10 Der Zappler V244 Wolfram Deutschmann, D, 1982, 70 Min., Stefan, 12 Jahre alt und spastisch gelähmt, zieht mit seiner Mutter in eine neue Stadt. Im Rollstuhl versucht er, seine Umgebung zu erobern, wird aber von den Kindern wegen seiner Krankheit als "Zappler" abgelehnt. Er gewinnt sie erst zu Freunden, nachdem sich die erhoffte Operation als aussichtslos erweist. Ein vom Thema her wichtiger Film zur Stellung von behinderten Kindern in der Gesellschaft. Nach dem Buch von Ernst Klee. Prädikat: wertvoll, siehe auch Videokassette v 303 "Hauptsache, ich bin beim Film". Eignung: Sek. I u. II; Kinder; Jugendliche; ab 10 Der Zauberer von Oz V2480 D23 Victor Fleming, USA, 1939, 98 Min., Ein gewaltiger Wirbelsturm trägt die kleine Dorothy und ihren Hund Toto in das Land hinter dem Regenbogen. Auf der Suche nach dem Zauberer von Oz, der ihr helfen soll, wieder nach Hause zu kommen, findet sie Weggefährten: eine Vogelscheuche, den Zinnmann und einen ängstlichen Löwen. Der Musicalklassiker nach dem Roman von Lyman Frank Baum. Erwachsene; ab 10 Der Zauberlehrling V1111 A 0101 James Algar, USA, 1940, 9 Min., F, Goethes Ballade vom Zauberlehrling wurde 1940 von Walt Disney produziert. Micky Maus ist der Lehrling, der die Geister, die er rief, nicht mehr loswird. Sein Versuch, Besen für sich arbeiten zu lassen, endet im Chaos. ab 6 Zuckermanns Farm V679 Charles Nichols/Iwao Takomoto, USA, 1972, 92 Min., F, Ein als "Kümmerling" geborenes Schweinchen entwickelt sich dank der Hilfe vieler Freunde zu einem Preisträger bei einer Landwirtschaftsschau. Vergnüglicher Film im Musical-Stil. Nach dem Kinderbuch "Wilbur und Charlotte" von E.B. White.

18 Kennen Sie schon unsere kostenlosen Online-Arbeitshilfen?. Materialien, Links, didaktische Tipps zu verschiedenen Themen und Filmen Anregungen für die Schule, Seelsorge, Kinder- und Jugendarbeit und Erwachsenenbildung Familie im Film zum Beispiel zu den Themen: didaktische Arbeitshilfen, Links und Film-Infos zu 7 Filmen; Medien im Verleih der Medienzentrale; 50-Titel-Filmografie Bin ich sexy? - Weiter als der Mond Wasp - Susanne Kitzelmann - Jenseits der Stille - Paris, Texas - Früchte des Zorns Ich habe euch Freunde genannt (Joh 15,15) Filme zu den Themen Freundschaft - Gottesvorstellungen - Gesellschaftsbilder didaktische Tipps und Infos zu: Happy-go-lucky - Yaaba - Spielzeugland - Prinzessinnebad - Spin Der liebe Gott im Schrank - Die Rückkehr - Die Kinder des Monsieur Mathieu - Das Geheimnis der Frösche - Die Falle lebensbegleitend: die sieben Sakramente zehn Filme zu den Sakramenten - Didaktische Arbeitshilfen zu: Taufe - The Straight Story - Babettes Fest - Emo (Mutter) Elling - Mein Leben ohne mich - Unter Freunden - Notker Wolf ein rockender Benediktiner - Broken Silence - fragile Filmgeschichte im Überblick Wissenswertes über die Welt des Films in chronologischer Anordnung: Filmgeschichte, - Werke, - Film und Religion, - kirchliche Filmarbeit... Der neunte Tag Sophie Scholl - Die letzten Tage Widerstand aus dem Glauben Informationen, Medien im Verleih der Medienzentrale, Pressestimmen, Links und Aufsätze zu den en Bibel im Film Bilderbuchkino - Bücher auf der Leinwand Anregungen für den praktisch-pädagogischen Einsatz Das Verhältnis zwischen Wahrnehmung und Realität im Film Kinder und Film Filme - Philosophie - Religion: "Können wir uns auf das, was wir sehen, hören oder fühlen, verlassen?" Informationen, Adressen, Medien im Verleih der Medienzentrale, Links und Aufsätze zu den Themen Kinderfilm - Filme über Kinder und Kindheit - Medienpädagogik U n s e r e O n l i n e - A r b e i t s h i l f e n f i n d e n S i e u n t e r : oder: [ und dann weiterklicken auf den Link Texte und Hilfen zum Film] Medienzentrale des Erzbistums Köln Kardinal-Frings-Straße Köln Fon: 0221/ Fax: 0221/

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video

Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video Maar, Paul: Das Sams. Videokassette.- München: Kinowelt Home Entertainment GmbH, (o.j.). Signatur: DW- Spr. CV/ 15 Der Zauberer von Oz. Videokassette.-...Turner

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Inhalt

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012).

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Zentrales Thema des Flucht- bzw. Etappenromans ist der Krieg, der Verlust der Muttersprache und geliebter

Mehr

Themen Familie und Familienmodelle, Trennung der Eltern, Eltern-Kind-Verhältnis, Freundschaft, Mut, Geschlechterrollen, Literaturverfilmung

Themen Familie und Familienmodelle, Trennung der Eltern, Eltern-Kind-Verhältnis, Freundschaft, Mut, Geschlechterrollen, Literaturverfilmung Credits Land: Deutschland 2007 Regie: Michael Schaack, Toby Genkel Produktion: Peter Zenk Länge: 82 min. FSK: o. A. Buch: Rolf Dieckmann nach einem Roman von Erich Kästner Verleih: Warner Prädikat: besonders

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Märchen. Impossible. D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g

Märchen. Impossible. D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g Es war einmal Ein Wunsch Eine böse Hexe Ein Auftrag Märchen Impossible D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g Eine Produktion Von Susanne Beschorner & Rebecca Keller Inhalt E i n M ä r c h e n e n t s

Mehr

Christine Nöstlinger

Christine Nöstlinger Christine Nöstlinger Christine Nöstlinger wurde am 13. Oktober 1936 in Wien geboren. Ihr Vater war Uhrmacher und ihre Mutter Kindergärtnerin. Sie besuchte das Gymnasium und machte ihre Matura. Zuerst wollte

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard Lebensquellen Ausgabe 7 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

Die drei??? im Haus des Henkers

Die drei??? im Haus des Henkers Die drei??? im Haus des Henkers Marco Sonnleitner Eine Serie von Überfällen hält die Polizei von Rocky Beach in Atem. Als ein harmlos wirkender Mann ganz unerwartet den letzten Raub gesteht, ist Justus,

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Mit Leichtigkeit zum Ziel

Mit Leichtigkeit zum Ziel Mit Leichtigkeit zum Ziel Mutig dem eigenen Weg folgen Ulrike Bergmann Einführung Stellen Sie sich vor, Sie könnten alles auf der Welt haben, tun oder sein. Wüssten Sie, was das wäre? Oder überfordert

Mehr

Kinder- und Jugendbücher in der Schule

Kinder- und Jugendbücher in der Schule Kinder- und Jugendbücher in der Schule Stand 12/14 Arbeitsmaterialien für den Deutschunterricht in der Sekundarstufe auch zur Ergänzung von Antolin - Mit Lesen punkten eine Auswahlliste aus der Gruppe

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 8. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Herbert Wesely

Lebensquellen. Ausgabe 8. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Herbert Wesely Lebensquellen Ausgabe 8 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig.

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig. Medien 1 So ein Mist Seht das Bild an und sprecht darüber: wer, wo, was? Das sind Sie wollen Aber Der Fernseher ist Sie sitzen vor 11 2 3 Hört zu. Was ist passiert? Tom oder Sandra Wer sagt was? Hört noch

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Marketing ist tot, es lebe das Marketing

Marketing ist tot, es lebe das Marketing Einleitung: Marketing ist tot, es lebe das Marketing Seit jeher verbarrikadieren sich Menschen in sicheren Winkeln, um sich dem Wandel der Zeit zu entziehen. Es gibt Zeiten, wo das durchaus funktioniert.

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

Rumpelstilzchen xy ungelöst frei nach den Brüdern Grimm

Rumpelstilzchen xy ungelöst frei nach den Brüdern Grimm Rumpelstilzchen xy ungelöst frei nach den Brüdern Grimm Bitte helfen Sie mir! Die verzweifelte Müllerstochter wendet sich an Privatdetektiv Pums: Wie heißt der Mann, der Stroh zu Gold spinnen kann? Pums

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot MIT TEN UNTER UNS Ein Integrationsangebot AUS ALLEN L ÄNDERN MIT TEN IN DIE SCHWEIZ Damit Integration gelingt, braucht es Offenheit von beiden Seiten. Wer bei «mitten unter uns» als Gastgebende, Kind,

Mehr

2. einen Fehler b halten 5. sich die Langeweile e bewältigen. 3. sich an die Regeln c weitergeben 6. sich die Zukunft f begehen

2. einen Fehler b halten 5. sich die Langeweile e bewältigen. 3. sich an die Regeln c weitergeben 6. sich die Zukunft f begehen 1. Wortschatz: Sport gegen Gewalt. Was passt? Orden Sie zu. 1. Wissen a vertreiben 4. Stress-Situationen d verbauen 2. einen Fehler b halten 5. sich die Langeweile e bewältigen 3. sich an die Regeln c

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 13 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

Wie schön muß es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht!

Wie schön muß es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht! Wie schön muß es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht! Astrid Lindgren, aus Pippi Langstrumpf Bis ans Ende der Welt Gestern ist nur ein Wort, heute beinah schon fort. Alles verändert

Mehr

Da schau her, ein Blütenmeer!

Da schau her, ein Blütenmeer! Mira Lobe Die Omama im Apfelbaum 4 Andi blieb allein mit dem Großmutterbild. Er betrachtete es eingehend: der Federhut mit den weißen Löckchen darunter; das schelmischlachende Gesicht; den großen Beutel

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

In den Geschichten von Pizza in Pisa von Stefan Wilfert geht es darum, Kriminalfälle unter Mithilfe von kleinen Hinweisen zu lösen.

In den Geschichten von Pizza in Pisa von Stefan Wilfert geht es darum, Kriminalfälle unter Mithilfe von kleinen Hinweisen zu lösen. Detektiv-Prüfung Zielgruppe: 3./4. Klasse Dauer: einschließlich Stöberphase 1,5 Stunden Inhalt In den Geschichten von Pizza in Pisa von Stefan Wilfert geht es darum, Kriminalfälle unter Mithilfe von kleinen

Mehr

Von der Wehnacht zur Weihnacht Predigt zum Heiligen Abend 2010 von Pfarrerin Clarissa Graz

Von der Wehnacht zur Weihnacht Predigt zum Heiligen Abend 2010 von Pfarrerin Clarissa Graz Von der Wehnacht zur Weihnacht Predigt zum Heiligen Abend 2010 von Pfarrerin Clarissa Graz Liebe Gemeinde der Heiligen Nacht! Warum aus Wehnacht Weihnacht wird so möchte ich meine Predigt heute zur Heiligen

Mehr

Big Friends for Youngsters

Big Friends for Youngsters ELII\ Big Friends for Youngsters Evaluation Teil 2 Befragung der Väter / Mütter / Eltern / Erziehungsberechtigen Fragebogenaktion abgeschlossen im November 2003 M. Schabacker-Bock 2 M. Schabacker-Bock

Mehr

Digitale Pressemappe

Digitale Pressemappe Digitale Pressemappe Das verrückte Hotel Tartüff Die neue Indoor-Attraktion 2012 im Phantasialand Gestatten Sie... Die schräge Welt von Das verrückte Hotel Tartüff Die neue Indoor-Attraktion 2012 im Phantasialand

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

gehört mir Mein Körper Ein interaktives Ausstellungsprojekt von Kinderschutz Schweiz zur Prävention von sexueller Gewalt gegen Kinder

gehört mir Mein Körper Ein interaktives Ausstellungsprojekt von Kinderschutz Schweiz zur Prävention von sexueller Gewalt gegen Kinder Association Suisse pour la Protection de l Enfant www.aspe-suisse.ch Associazione Svizzera per la Protezione dell Infanzia www.aspi.ch Kinderschutz Schweiz www.kinderschutz.ch Mein Körper gehört mir Ein

Mehr

Brennen soll die Hex!

Brennen soll die Hex! 23 Heinz Mellmann http://www.heimel-dias.de Da gab Gretel der Hexe einen Stoß, dass sie in den Ofen fiel und machte schnell die eiserne Türe zu. Hu! da fing die Hexe an, ganz schrecklich zu schreien. Aber

Mehr

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen!

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen! Die Prinzessin kommt um vier Vorschlag für einen Gottesdienst zum Schulanfang 2004/05 Mit dem Regenbogen-Heft Nr. 1 Gott lädt uns alle ein! Ziel: Den Kindern soll bewusst werden, dass sie von Gott so geliebt

Mehr

Interview mit Martin Widmark

Interview mit Martin Widmark Das folgende Interview wurde per Email durchgeführt, da Martin Widmark zurzeit in Melbourne (Australien) weilt. Sein Wunsch war, dieses Interview in der Du-Form zu führen. Deshalb finden sich im Gespräch

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL LILLY AXSTER DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN Eine Collage über Kinder und Jugendliche in Konzentrationslagern unter Verwendung authentischen

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan Ländervergleich: Sachsen Afghanistan 1 zu B1a Aufgabe 1 a Seht euch die Deutschlandkarte im Textbuch an. Wo liegt Sachsen? Bayern? Berlin? Hamburg? b Sucht auf einer Europakarte: Wo liegt Österreich? Wo

Mehr

Rede von. Christian Lindner MdB Generalsekretär der FDP. anlässlich der Verleihung der Liberta 2010 an. Dr. Halima Alaiyan

Rede von. Christian Lindner MdB Generalsekretär der FDP. anlässlich der Verleihung der Liberta 2010 an. Dr. Halima Alaiyan Rede von Christian Lindner MdB Generalsekretär der FDP anlässlich der Verleihung der Liberta 2010 an Dr. Halima Alaiyan am 10. November 2010 in Berlin Es gilt das gesprochene Wort! 1 Anrede Wir verleihen

Mehr

Pressemappe. Timo Parvela

Pressemappe. Timo Parvela Pressemappe Timo Parvela Timo Parvela Biografie 1964 in Finnland geboren war sechs Jahre lang Lehrer, bevor er Schriftsteller wurde heute schreibt er für Kinder und Erwachsene, seine Ella-Bücher sind in

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Warum ist die Schule doof?

Warum ist die Schule doof? Ulrich Janßen Ulla Steuernagel Warum ist die Schule doof? Mit Illustrationen von Klaus Ensikat Deutsche Verlags-Anstalt München Wer geht schon gerne zur Schule, außer ein paar Grundschülern und Strebern?

Mehr

Begeisterte, deutsche Don Bosco Volontäre in Indien

Begeisterte, deutsche Don Bosco Volontäre in Indien Begeisterte, deutsche Don Bosco Volontäre in Indien Nach 4 Monaten Freiwilligendienst in Indien, trafen sich zum Jahreswechsel vom 28.12.2010 bis zum 08.01. 2011 die deutschen Auslandsfreiwilligen zum

Mehr

Grundschule (Raum 1, BI 97.216)

Grundschule (Raum 1, BI 97.216) Lernwerkstatt Schulpädagogik Einrichtung der TU Braunschweig unter Leitung des Instituts für Erziehungswissenschaft Abteilung Schulpädagogik und Allgemeine Didaktik Literaturliste Grundschule (Raum 1,

Mehr

Presseinformation. Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau. Ich bin ein Jude. Dreimal schon sollte der Tod mich ereilt haben.

Presseinformation. Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau. Ich bin ein Jude. Dreimal schon sollte der Tod mich ereilt haben. Presseinformation Neuerscheinung: Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau Ein ungarischer Junge erkämpft sein Überleben Leslie Schwartz Ich sollte nicht leben. Es ist ein Fehler. Ich wurde am 12. Januar

Mehr

Segen bringen, Segen sein

Segen bringen, Segen sein 1 Segen bringen, Segen sein Text & Musik: Stephanie Dormann Alle Rechte bei der Autorin Ein tolles Lied für den Aussendungs- oder Dankgottesdienst. Der thematische Bezug in den Strophen führt in die inhaltliche

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Übersetzt von Udo Lorenzen 1

Übersetzt von Udo Lorenzen 1 Kapitel 1: Des Dao Gestalt Das Dao, das gesprochen werden kann, ist nicht das beständige Dao, der Name, den man nennen könnte, ist kein beständiger Name. Ohne Namen (nennt man es) Ursprung von Himmel und

Mehr

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden.

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Zeit, Gott zu fragen. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Warum? wer hätte diese Frage noch nie gestellt. Sie kann ein Stoßseufzer, sie kann ein Aufschrei sein. Es sind Leid, Schmerz und Ratlosigkeit,

Mehr

Ein Teddy reist nach Indien

Ein Teddy reist nach Indien Ein Teddy reist nach Indien Von Mira Lobe Dem kleinen Hans-Peter war etwas Merkwürdiges passiert: Er hatte zum Geburtstag zwei ganz gleiche Teddybären geschenkt bekommen, einen von seiner Großmutter und

Mehr

die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel

die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel zurücklassen müssen. Er schob die drei Koffer zusammen, band die

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach

Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach Bild-Quelle: http://www.goethe-hbh.hd.schule-bw.de von Pia-Kristin Waldschmidt Meine Schulzeit in der Goetheschule Mein Name ist Eva - Maria und als Mädchen

Mehr

Presse-Information. Innovation mit Tradition: 50 Jahre Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels

Presse-Information. Innovation mit Tradition: 50 Jahre Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels Presse-Information Innovation mit Tradition: 50 Jahre Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels Börsenverein des Deutschen Buchhandels fördert die Lesekompetenz seit 1959 / 15 Millionen Teilnehmer /

Mehr

Deutsche Rechtschreibung

Deutsche Rechtschreibung Deutsche Rechtschreibung Groß- und Kleinschreibung Zusammenfassung Groß-Schreibung Regel G01: Satzanfang Regel G02: Namen und Eigennamen Regel G03: Substantive Klein-Schreibung Regel G04: Adjektive Regel

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Erleben Sie zauberhafte Momente!

Erleben Sie zauberhafte Momente! Deutschland/Oberhausen MAMMA MIA! Für ABBA-Fans und alle, die ein mitreißendes und lustiges Musical erleben möchten - jetzt zum attraktiven Sparpreis. Ticket am Mittwoch, Donnerstag oder Sonntag Abend

Mehr

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer?

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Wie lange lernen Sie schon Deutsch? Wo haben Sie Deutsch gelernt? Mit welchen Büchern haben Sie Deutsch

Mehr

Englisch. Französisch. Türkisch. Spanisch. Englisch. Englisch

Englisch. Französisch. Türkisch. Spanisch. Englisch. Englisch 1 BASIS Russisch Mandarin JUNI Türkisch APRIL Kroatisch FEBER Themengebiete: Begrüßung und Vorstellung, die Anwendung der Höflichkeitsform, Unterschiede zwischen verschiedenen Sprachen und Kulturen, Bedeutung

Mehr

ICH MUSS DIR WAS SAGEN. Ein Film von Martin Nguyen

ICH MUSS DIR WAS SAGEN. Ein Film von Martin Nguyen ICH MUSS DIR WAS SAGEN Ein Film von Martin Nguyen CREDITS A 2006, 65 min, DigiBeta Kinostart: 19. Jänner 2007 Mit Oskar, Leo, Sandra & Stefan BADEGRUBER Buch, Regie, Kamera Schnitt Ton Tonschnitt Zusätzliche

Mehr

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Segenswünsche Wir über uns Der Familienbund ist eine Gemeinschaft von katholischen Eltern, die sich dafür einsetzt, dass Kinder eine

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft!

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! I. Selbstverständnis und Vorstellung des Vereins: Light for tomorrow e.v. setzt sich für die Kinder dieser Welt ein, die in Krisengebieten

Mehr

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, Bischofsweihe und Amtseinführung von Erzbischof Dr. Stefan Heße am 14. März 2015 Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, heute bekommen die Katholiken

Mehr

1a Na, Meisterdetektiv/-in: Welche Aussagen sind richtig und welche sind falsch?

1a Na, Meisterdetektiv/-in: Welche Aussagen sind richtig und welche sind falsch? Kapitel 1: Aufgaben 1a Na, Meisterdetektiv/-in: Welche Aussagen sind richtig und welche sind falsch? Umkreise die entsprechenden Nummern. Wenn du alle richtig hast, kannst du mit ihnen den geheimen Code

Mehr

Was Familien heil(ig) macht

Was Familien heil(ig) macht SOZIALREFERAT DER DI ÖZESE LINZ Sozialpredigthilfe 347/14 Was Familien heil(ig) macht Familien zwischen vielfältigen Ansprüchen und Realitäten Predigt zum Fest der Heiligen Familie Im Jahreskreis A ( 28.12.2014)

Mehr

Frühkindliche Bildung Ringvorlesung Sommersemester 2012

Frühkindliche Bildung Ringvorlesung Sommersemester 2012 Frühkindliche Bildung Ringvorlesung Sommersemester 2012 Kinderliteratur als Ausdrucksmedium von Kindheit Prof. Dr. Ute Dettmar und Dr. Mareile Oetken Kinderliteratur, Intermedialität und Medienverbund

Mehr

Welche Werte sind heute wichtig?

Welche Werte sind heute wichtig? 1 Vieles, was den eigenen Eltern und Großeltern am Herzen lag, hat heute ausgedient. Dennoch brauchen Kinder Orientierungspunkte, um in der Gemeinschaft mit anderen zurechtzukommen. Alle Eltern wollen

Mehr

...trauen Sie sich wieder...

...trauen Sie sich wieder... ...trauen Sie sich wieder... Ernährung Wohlbefinden und Vitalität sind wesentliche Voraussetzungen für die persönliche Lebensqualität bis ins hohe Alter. Das Älter werden selbst ist leider nicht zu verhindern

Mehr

Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser

Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser Zeitung ist der Russlanddeutsche Eugen Nikolaewitsch

Mehr

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1 Hinduismus Man sollte sich gegenüber anderen nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; das ist das Wesen der Moral. Ingrid Lorenz Hinduismus 1 Die Wurzeln des Hinduismus reichen

Mehr

FORSCHERIXA. Buchtipps aus dem Magazin KiSte 09 Fachabteilung 6E 1 HANDBUCH DER NATURWISSENSCHAFT- LICHEN BILDUNG

FORSCHERIXA. Buchtipps aus dem Magazin KiSte 09 Fachabteilung 6E 1 HANDBUCH DER NATURWISSENSCHAFT- LICHEN BILDUNG FORSCHERIXA NATURWISSENSCHAFTEN UND TECHNIK IN DER ELEMENTAREN BILDUNG Buchtipps aus dem Magazin KiSte 09 Fachabteilung 6E Inhalt 1 Handbuch der naturwissenschaftlichen Bildung 2 Das große KITA- Bildungsbuch:

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

6.10 Info: Die Herstellung eines Animationsfilmes am Beispiel von Tomte Tummetott und der Fuchs

6.10 Info: Die Herstellung eines Animationsfilmes am Beispiel von Tomte Tummetott und der Fuchs Durchblick-Filme Das DVD-Label des BJF Bundesverband Jugend und Film e.v. Ostbahnhofstr. 15 60314 Frankfurt am Main Tel. 069-631 27 23 E-Mail: mail@bjf.info www.bjf.info www.durchblick-filme.de Durchblick

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

I. Der Rat der Stadt Arnsberg fasste Ende 1987 den Beschluss, ein städtisches Abendschulzentrum, das heutige Sauerland-Kolleg Arnsberg zu errichten.

I. Der Rat der Stadt Arnsberg fasste Ende 1987 den Beschluss, ein städtisches Abendschulzentrum, das heutige Sauerland-Kolleg Arnsberg zu errichten. Hans-Josef Vogel Bürgermeister Mehr und bessere Bildung für alle Festrede zum 20-jährigen Bestehen des städtischen Sauerland-Kollegs Arnsberg (Abendrealschule, Abendgymnasium, Kolleg) am 24. Oktober 2008

Mehr

Die Wünschelrute von Joseph von Eichendorff

Die Wünschelrute von Joseph von Eichendorff 1 Die Wünschelrute von Joseph von Eichendorff Schläft ein Lied in allen Dingen, die da träumen fort und fort, Und die Welt fängt an zu singen, Triffst du nur das Zauberwort Zunächst ist man verzaubert

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten.

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten. Hallo liebe Eltern! Mit dem Schuljahr 2013/14 beginnt für den Elternrat des Gymnasiums Brecht das 8. Jahr. Wir, die Mitglieder des gewählten Elternrates, möchten uns Ihnen, liebe Eltern, kurz vorstellen.

Mehr

5 Tipps für angehende Autoren

5 Tipps für angehende Autoren 5 Tipps für angehende Autoren von Markus Kessler Ihr Coach auf dem Weg zum eigenen Buch Ich weiss, wie schwer es ist, immer wieder die Herausforderung des leeren Bildschirms anzunehmen. Ich weiss aber

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Luxuslärm Leb deine Träume

Luxuslärm Leb deine Träume Polti/Luxuslärm Luxuslärm Leb deine Träume Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.luxuslaerm.de Luxuslärm

Mehr

Ein einziges Detail kann alles verändern. - Teil 3 -

Ein einziges Detail kann alles verändern. - Teil 3 - Ein einziges Detail kann alles verändern. - Teil 3 - Liebe Leserin, lieber Leser, der Journalist Caleb Brooks ist im Roman SPÄTESTENS IN SWEETWATER einigen mysteriösen Zufällen und unerklärlichen Fügungen

Mehr

Eifersucht sucht Ja, was eigentlich?

Eifersucht sucht Ja, was eigentlich? Eifersucht sucht Ja, was eigentlich? umgang mit einem quälenden gefühl IM LEBEN GUT BERATEN. katholische ehe-familien-lebensberatung 2 8 3 8 Die übelsten Fan tasien begannen zu wuchern, bis ich kaum noch

Mehr