Bauteam eine kurze Einführung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bauteam eine kurze Einführung"

Transkript

1 Herzlich Willkommen

2 Grußworte Frank Schneider Oberbürgermeister der Stadt Mühlacker Brigitte Dorwarth-Walter Stellv. Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Karlsruhe AKBW

3 Bauteam eine kurze Einführung Hans Dieterle Hauptgeschäftsführer der Architektenkammer Baden-Württemberg AKBW

4 So fing alles an AKBW

5 Das Förderprojekt des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung im Rahmen der Initiative kostengünstig, qualitätsbewusst Bauen Projektpartner Architektenkammer Baden-Württemberg Architektenkammer Rheinland-Pfalz Baden-Württembergischer Handwerkstag Bundesarchitektenkammer AKBW

6 Der Leitfaden für Architekten und Handwerker Dr.-Ing. Hannes Weeber und Dipl.-Ing. (FH) Simone Bosch, Weeber + Partner, Institut für Stadtplanung und Sozialforschung AKBW

7 Der Leitfaden für Architekten und Handwerker Dr.-Ing. Hannes Weeber und Dipl.-Ing. (FH) Simone Bosch, Weeber + Partner, Institut für Stadtplanung und Sozialforschung Dipl.-Ing. (FH) Klaus Wehrle, Werkgruppe 1 Büro für Architektur und Stadtplanung AKBW

8 Der Leitfaden für Architekten und Handwerker Dr.-Ing. Hannes Weeber und Dipl.-Ing. (FH) Simone Bosch, Weeber + Partner, Institut für Stadtplanung und Sozialforschung, Dipl.-Ing. (FH) Klaus Wehrle, Werkgruppe 1 Büro für Architektur und Stadtplanung Dipl-Ing. Reinhold Over, Architekt, und Dipl-Ing. Cornelia Becker, DOSS+OVER Architekten und Ingenieure GmbH AKBW

9 Veranstaltungen in Stuttgart Heilbronn Karlsruhe Mannheim Ulm Mühlacker AKBW

10 Architektenberufsrecht Die Zusammenarbeit in einem Bauteam kann für freie Architekten zu berufsrechtlichen Konflikten führen, bspw.: bei der Auswahl und Zusammenstellung der ausführenden Unternehmen und Handwerksbetriebe. Hier muss der freie Architekt das Recht der Bauherren beachten, aus mehreren Unternehmen auswählen zu können. bei der Außendarstellung sowie der Werbung für Bauteams. Hier darf der freie Architekt nicht mit Festpreisen werben. Je enger freie Architekten aus Sicht der Verbraucher oder Bauherren mit bauausführenden Handwerksunternehmen zusammenarbeiten, desto mehr können Zweifel an der Unabhängigkeit des freien Architekten als Sachwalter und Interessenvertreter der Bauherren entstehen. Wir beraten gerne! AKBW

11 Berufsrechtliche Spielräume Architekten, die mit der Tätigkeitsart frei in die Architektenliste eingetragen sind, dürfen sich weder baugewerblich betätigen, noch den Anschein (!) einer baugewerblichen Betätigung erwecken. Architekten, die mit der Tätigkeitsart baugewerblich in die Architektenliste eingetragen sind, dürfen sich sowohl baugewerblich betätigen, als auch alle Leistungen wie ein freier Architekt erbringen. AKBW

12 Drei (persönliche) Thesen 1. Architekt und Projektentwickler - die Eintragung mit der Tätigkeitsart baugewerblich bringt mehr Handlungsspielraum. 2. Auch der baugewerbliche ist ein anständiger Architekt, solange er klassische Leistungen eines freien Architekten anbietet, gelten für ihn die selben berufsrechtlichen Anforderungen. 3. Das Festhalten am Status frei ist nur mit Traditionen, nicht mit realen Marktchancen erklärbar. Aber dieses Thema alleine füllt einen ganzen Informationsabend AKBW

13 Der weitere Ablauf des heutigen Abends Vorstellung des Modells Freiburg Dipl. Ing. (FH) Klaus Wehrle, Architekt, Stadtplaner und Projektentwickler, DWB, Werkgruppe 1 Büro für Architektur und Stadtplanung, Gutach-Bleibach Dipl. Ing. Christof Burger, Handwerker und Bauunternehmer, Karl Burger GmbH, Waldkirch Handwerker- und Planerinitiative für Mühlacker Matthias Fleig, Heinzelmann GmbH&Co.KG Dipl.-Ing. (FH) Julian Wolf, MBA, Freier Architekt Schlusswort Dipl.-Ing (FH) Jochen Abraham, Freier Architekt, Vorsitzender der Architektenkammergruppe Pforzheim (Stadtkreis Pforzheim und Enzkreis) Imbiss und vertiefende Gespräche AKBW

14 Das Modell Freiburg Klaus Wehrle Architekt, Stadtplaner und Projektentwickler, DWB, Werkgruppe 1 Büro für Architektur und Stadtplanung, Gutach-Bleibach AKBW

15 Die Sicht des Handwerks Christof Burger Handwerker und Bauunternehmer, Karl Burger GmbH, Waldkirch AKBW

16 Fragen an Klaus Wehrle Architekt, Stadtplaner und Projektentwickler, DWB, Werkgruppe 1 Büro für Architektur und Stadtplanung, Gutach-Bleibach Christof Burger Handwerker und Bauunternehmer, Karl Burger GmbH, Waldkirch AKBW

17

Kompetenz pur aus dem Landkreis Heidenheim. Hier finden sie garantiert den richtigen Ansprechpartner für Ihre Modernisierung. Eine Initiative von:

Kompetenz pur aus dem Landkreis Heidenheim. Hier finden sie garantiert den richtigen Ansprechpartner für Ihre Modernisierung. Eine Initiative von: Kompetenz pur aus dem Landkreis Heidenheim Hier finden sie garantiert den richtigen Ansprechpartner für Ihre Modernisierung Eine Initiative von: Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite 2 Die Kooperation

Mehr

Sachverständige Metallbauerhandwerk

Sachverständige Metallbauerhandwerk Sachverständige Handwerkskammer Freiburg Dieter Adolf Staatl.geprüfter Techniker der Fachrichtung Stahlbau Am Himmelreich 13 79312 Emmendingen Tel. 07644/910612 Fax 07644/910620, Fachgebiet: Stahlbau,

Mehr

Landeslehrpreise der Hochschulen für angewandte Wissenschaften (Fachhochschulen) 1996 bis 2013

Landeslehrpreise der Hochschulen für angewandte Wissenschaften (Fachhochschulen) 1996 bis 2013 Landeslehrpreise der Hochschulen für angewandte Wissenschaften (n) 1996 bis 2013 * nichtstaatliche n 2013 Reutlingen Prof. Henning Eichinger 2012 Konstanz Prof. Dr. Thomas Stark 2011 Hochschule der Medien

Mehr

Energieeffizienz-Experten-Liste für Förderprogramme des Bundes Mitglieder der Ingenieurkammer des Saarlandes in alphabetischer Reihenfolge

Energieeffizienz-Experten-Liste für Förderprogramme des Bundes Mitglieder der Ingenieurkammer des Saarlandes in alphabetischer Reihenfolge Stand: 24.09.2015 Energieeffizienz-Experten-Liste für Förderprogramme des Bundes Mitglieder der Ingenieurkammer des Saarlandes in alphabetischer Reihenfolge Dipl.-Ing. (FH) Helmut Brunder Ingenieurbüro

Mehr

grüner _ effizienter _ nachhaltiger bauen als gesellschaftliche aufgabe 23.10.2012, STUTTGART Porsche Museum

grüner _ effizienter _ nachhaltiger bauen als gesellschaftliche aufgabe 23.10.2012, STUTTGART Porsche Museum grüner _ effizienter _ nachhaltiger bauen als gesellschaftliche aufgabe 23.10.2012, STUTTGART Porsche Museum 6. STIEBEL ELTRON-Dialog zur evolution der architektur zurück zur autarkie? oder noch einen

Mehr

Name Adresse PLZ/Ort Bezeichnung/ Fachgebiet / HWK/IHK

Name Adresse PLZ/Ort Bezeichnung/ Fachgebiet / HWK/IHK 1. Jochen Schulz (Dipl. Ing. (FH) fér Textilreinigung) WettinstraÑe 19 01896 Pulsnitz Äffentlich bestellter und vereidigter SachverstÅndiger der Handwerkskammer Dresden (Textilien, Leder, Pelz, Teppiche,

Mehr

Städtebauliche Wettbewerbe zur Sicherung von Baukultur und Energieeffizienz

Städtebauliche Wettbewerbe zur Sicherung von Baukultur und Energieeffizienz Städtebauliche Wettbewerbe zur Sicherung von Baukultur und Energieeffizienz Vortrag 14.11.2012 ECOMOBIL KLIMA.STADT.WANDEL in Offenburg Dipl.-Ing. Olaf Hildebrandt ebök Planung und Entwicklung GmbH, Schellingstr.

Mehr

Julian S. Bielicki Römerberg ein Aufruf, in: Standpunkte, 10/2007, S. 37-38

Julian S. Bielicki Römerberg ein Aufruf, in: Standpunkte, 10/2007, S. 37-38 Julian S. Bielicki Römerberg ein Aufruf, in: Standpunkte, 10/2007, S. 37-38 Seite 1 J. S. Bielicki 2007 Römerberg ein Aufruf Die Stadt Frankfurt vertreten durch Frau Roth, bzw. Frau Roth vertreten durch

Mehr

Erneuerbare Energien und. Energieeffizienz - Rahmenbedingungen / Planung / Realisierung von Projekten

Erneuerbare Energien und. Energieeffizienz - Rahmenbedingungen / Planung / Realisierung von Projekten Erneuerbare Energien und Energieeffizienz - Rahmenbedingungen / Planung / Realisierung von Projekten Energie aber wie? FACHSEMINARE IM RAHMEN DER QUALIFIZIERUNGSKAMPAGNE ERNEUERBARE ENERGIEN DES WIRTSCHAFTSMINISTERIUMS

Mehr

Der Energieberater das unbekannte Wesen!?!

Der Energieberater das unbekannte Wesen!?! Der Energieberater das unbekannte Wesen!?! Folie 1 Was ist überhaupt ein Energieberater? Folie 2 Umfrage des GEB im August 2009 Wie sieht der typische Energieberater aus? Alter: Ausbildung: 45,7 Jahre

Mehr

Polizeipräsidium Stuttgart

Polizeipräsidium Stuttgart Polizeipräsidium Stuttgart Stadtkreis Stuttgart Stuttgart Stuttgart 8 sowie 3 Polizeirevierstationen 1 0 Gesamt.596 PVD.0 davon Schutzpolizei 1.785 davon Kriminalpolizei 417 NVZ 395 606.588 07 qm Polizeiliche

Mehr

Energieberatung in Freiburg

Energieberatung in Freiburg Ingenieurbüro für Tragwerksplanung Michael Zimmermann Keplerstr. 9 79312 Emmendingen Tel. 07641/460399-0 zimmermann@mzi-buero.de x Dipl. Bauingenieur Freie Architektin Ebba Zernack Karlstraße 51 79104

Mehr

Liste der öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für die Honorare der Architekten und Ingenieure

Liste der öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für die Honorare der Architekten und Ingenieure Liste der öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für die Honorare der Architekten und Ingenieure Namen von öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für die Honorare von Architekten

Mehr

Name Adresse PLZ/Ort Bezeichnung/ Fachgebiet / HWK/IHK

Name Adresse PLZ/Ort Bezeichnung/ Fachgebiet / HWK/IHK 1 Jochen Schulz Wettinstraße 19 01896 Pulsnitz öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger der Handwerkskammer Dresden (Textilien, Leder, Pelz, Teppiche, Heimtextilien) 2 Stefan Targatz Klandorfer

Mehr

Bezirksgruppe Rhein-Neckar

Bezirksgruppe Rhein-Neckar DVW Deutscher Verein für Vermessungswesen Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement Landesverein Baden-Württemberg Bezirksgruppe Rhein-Neckar DVW BW Bezirksgruppe Rhein-Neckar Keplerstraße

Mehr

davon Übergänge auf Stadtkreis Landkreis Region Regierungsbezirk Land Schülerinnen und Schüler in Klassenstufe 4 zum Zeitpunkt der GSE-Vergabe

davon Übergänge auf Stadtkreis Landkreis Region Regierungsbezirk Land Schülerinnen und Schüler in Klassenstufe 4 zum Zeitpunkt der GSE-Vergabe Übergänge von Schülerinnen und Schülern aus Klassenstufe 4 an Grundschulen auf weiterführende Schulen zum Schuljahr 2016/17 - öffentliche und private Schulen - Stadtkreis Landkreis Region Regierungsbezirk

Mehr

14:00 Planung von Hausgärten Dipl.-Ing. Eberhard Rentsch, Freier Garten- und Landschaftsarchitekt

14:00 Planung von Hausgärten Dipl.-Ing. Eberhard Rentsch, Freier Garten- und Landschaftsarchitekt Baumesse Chemnitz vom 20.-22. Februar 2009 tgl. 10-18 Uhr) gemeinsamer Messestand / Vortragsaufstellung Stand: 04.02.2009 Tag Zeit Thema Vortragender / / Freitag 20.02.2009 10:00 Eröffnung mit anschließendem

Mehr

Übergänge von Grundschulen in Baden-Württemberg auf weiterführende Schulen seit dem Schuljahr 1995/96 nach Schularten

Übergänge von Grundschulen in Baden-Württemberg auf weiterführende Schulen seit dem Schuljahr 1995/96 nach Schularten Schuljahr Übergänge von Grundschulen in Baden-Württemberg auf weiterführende Schulen seit dem Schuljahr 1995/96 nach Schularten Insgesamt Hauptschulen 1) Realschulen Gymnasien Gemeinschaftsschulen Sonstige

Mehr

Energieberater im Landkreis Esslingen

Energieberater im Landkreis Esslingen Die Internetportale Energiesparförderung Baden-Württemberg und Gebäudeenergieausweis Baden- Württemberg bieten viel Information und nützliche Online-Services für Energiesparer und alle, die es werden wollen.

Mehr

Unterscheidung baugewerblicher und freier Architekt im Sinne der Berufsordnung und ihrer praktischen Auswirkungen

Unterscheidung baugewerblicher und freier Architekt im Sinne der Berufsordnung und ihrer praktischen Auswirkungen Merkblatt Nr. 96 Unterscheidung baugewerblicher und freier Architekt im Sinne der Berufsordnung und ihrer praktischen Auswirkungen Architektenkammer Körperschaft des Öffentlichen Rechts Danneckerstraße

Mehr

Moderne weiterbauen. Schwerpunkt: Städtebau und Stadtreparaturen. 2,5 bis 3 Stunden, Fußweg unter Leitung von Architekt Ekkehard Bollmann

Moderne weiterbauen. Schwerpunkt: Städtebau und Stadtreparaturen. 2,5 bis 3 Stunden, Fußweg unter Leitung von Architekt Ekkehard Bollmann PROGRAMM Deutscher Architektentag 11.10. und 12.10.2015 Stand: 15.9.2015 Sonntag, 11.10.2015 10:00 Uhr Rahmenprogramm: Architekturführung in Hannover (Wiederholung am Nachmittag) Vormittags Moderne weiterbauen.

Mehr

I. Kauffälle insgesamt a) Veräußerte Flächen ohne Gebäude und ohne Inventar. b) Veräußerte Flächen mit Gebäuden ohne Inventar

I. Kauffälle insgesamt a) Veräußerte Flächen ohne Gebäude und ohne Inventar. b) Veräußerte Flächen mit Gebäuden ohne Inventar 1. Entwicklung der e für landwirtschaftliche Grundstücke in Baden-Württemberg seit 2001 Jahr (FdlN) je 100 je Ar FdlN Anzahl ha EUR I. Kauffälle insgesamt a) Veräußerte Flächen ohne Gebäude und ohne Inventar

Mehr

Acht gute Gründe einen Architektenwettbewerb. auszuloben

Acht gute Gründe einen Architektenwettbewerb. auszuloben Acht gute Gründe einen Architektenwettbewerb auszuloben 3 Sie suchen die beste, nicht nur die erstbeste Lösung. 1 Die Teilnehmer an einem Architektenwettbewerb stehen in Konkurrenz um das Angebot bestmöglicher

Mehr

Hans R. Czapka. Architekt Dipl.-Ing.(FH)

Hans R. Czapka. Architekt Dipl.-Ing.(FH) öbuv Sachverständiger Wir vereidigten Sachverständigen arbeiten - kompetent - vertrauenswürdig - objektiv Überregionales Netzwerk Dipl.-Ing. Conrad Thoerig, München Baustatik; Beton- und Stahlbetonbau

Mehr

AKG-Fachpreisrichter für Krankenhauswettbewerbe

AKG-Fachpreisrichter für Krankenhauswettbewerbe Baum, Andreas, Dipl.-Ing. Architekt baum-kappler architekten gmbh Neue Gasse 14, 90403 Nürnberg T: 0911 201910 F: 0911 2019164 info@baum-kappler.com www.baum-kappler.com Beeg, Andreas, Dipl.-Ing. Architekt

Mehr

VERBINDLICHE ANMELDUNG

VERBINDLICHE ANMELDUNG VERBINDLICHE ANMELDUNG DECKSEITE/LINKS ANMELDUNG BITTE UNTER FAX 030-25 79 69 32 oder E-Mail: info@ks-ost.de Bitte bis spätestens 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn vollständig ausgefüllt zurückschicken.

Mehr

Willkommen im Ausbildungsland Baden-Württemberg

Willkommen im Ausbildungsland Baden-Württemberg Willkommen im Ausbildungsland Baden-Württemberg Initiative Ausbildungsbotschafter Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Ausbildungsbotschafter. Wer? Wie? Was? Wieso? Weshalb? Warum? steckbrief ausbildungsbotschafter

Mehr

Modelle der Bau- und Immobilienwirtschaft, des Architekturbüros und der Planungsdienstleistung

Modelle der Bau- und Immobilienwirtschaft, des Architekturbüros und der Planungsdienstleistung Modelle der Bau- und Immobilienwirtschaft, des Architekturbüros und der Planungsdienstleistung Schriftenreihe Bau- und Immobilienmanagement herausgegeben von Bernd Nentwig Band 10 Alexander Beck Modelle

Mehr

Erstellt von M. Pfränger, Solar Promotion, 24.01.2008 Folie 1. Martin Pfränger. Dipl. -Ing.(FH), Energieberater

Erstellt von M. Pfränger, Solar Promotion, 24.01.2008 Folie 1. Martin Pfränger. Dipl. -Ing.(FH), Energieberater Briefing-Veranstaltung am 24. Januar 2008, 16:30 Uhr Messe Freiburg, Konferenzraum 11 für Referenten der Fachvorträge an der Gebäude.Energie.Technik vom 15.02.08 17.02.08 Erstellt von M. Pfränger, Solar

Mehr

Freier Architekt von 1994-2000 in verschiedenen Architekturbüros. Schwerpunkt Wettbewerbsbearbeitung, Hochbau und städtebauliche Untersuchung:

Freier Architekt von 1994-2000 in verschiedenen Architekturbüros. Schwerpunkt Wettbewerbsbearbeitung, Hochbau und städtebauliche Untersuchung: thomas stromberger freier architekt f i l m a r c h i t e k t heusteigstrasse 43b 70180 stuttgart fon: 0711-601 55 57 fax: 0711-601 55 58 mobi l : 0170-161 88 66 thomas.stromberger@gmx.de www.derstromberger.de

Mehr

Bürogemeinschaft Architekten Peter Fitterer Frieder Sattler

Bürogemeinschaft Architekten Peter Fitterer Frieder Sattler Bürogemeinschaft Architekten Peter Fitterer Frieder Sattler Büro Rheinstetten Franz-Allgaier-Str. 11 76287 Rheinstetten peter.fitterer@online.de Büro Linkenheim Bahnhofstr. 5 76351 Linkenheim-Hochstetten

Mehr

Seminare Juli bis Dezember 2012

Seminare Juli bis Dezember 2012 Termin Ort Thema Referent Netto-Preis/ 03.07.2012 Frankfurt/M. Baumängelhaftung im VOB-Vertrag 05.07.2012 München Typische Haftungsfallen für planer und deren Vermeidung Dr. Till Fischer, 10.07.2012 Dresden

Mehr

Objektübersicht Bürogebäude Seite Bürogebäude mit Ausstellung Seite 48. BECKER I RITZMANN Architekten + Ingenieure Neustadt

Objektübersicht Bürogebäude Seite Bürogebäude mit Ausstellung Seite 48. BECKER I RITZMANN Architekten + Ingenieure Neustadt 1300-0137 Bürogebäude Seite 40 BECKER I RITZMANN Architekten + Ingenieure Neustadt 1300-0143 Bürogebäude mit Ausstellung Seite 48 becker architekten Kempten / Allgäu 1300-0146 Verwaltungsgebäude Seite

Mehr

INGENIEURVERBAND. WASSER- UND SCHIFFAHRTSVERWALTUNG e.v. Programm

INGENIEURVERBAND. WASSER- UND SCHIFFAHRTSVERWALTUNG e.v. Programm INGENIEURVERBAND WASSER- UND SCHIFFAHRTSVERWALTUNG e.v. Programm 43. Bundesmitgliederversammlung 2007 mit Fachtagung und Rahmenprogramm 10. bis 12. Mai 2007 in der Stadt Potsdam/Brandenburg Leitthema:

Mehr

Energieeffizienz-Experten-Liste für Förderprogramme des Bundes Mitglieder der Ingenieurkammer des Saarlandes in alphabetischer Reihenfolge

Energieeffizienz-Experten-Liste für Förderprogramme des Bundes Mitglieder der Ingenieurkammer des Saarlandes in alphabetischer Reihenfolge Stand: 09.10.2014 Energieeffizienz-Experten-Liste für Förderprogramme des Bundes Mitglieder der Ingenieurkammer des Saarlandes in alphabetischer Reihenfolge Dipl.-Ing. (FH) Helmut Brunder Ingenieurbüro

Mehr

Deutschlands Projektmanagement-Community jetzt auch in Tübingen und Reutlingen vor Ort!

Deutschlands Projektmanagement-Community jetzt auch in Tübingen und Reutlingen vor Ort! Deutschlands Projektmanagement-Community jetzt auch in Tübingen und Reutlingen vor Ort! Einladung zur Auftaktveranstaltung der Regionalgruppe»Neckar-Alb«am 13. Juli 2015, 19.00 Uhr im Sparkassen-Carré,

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Fachkongress zum Thema Energieberatung im Rahmen der Gebäude.Energie.Technik 2013 in der Messe Freiburg

PRESSEMITTEILUNG. Fachkongress zum Thema Energieberatung im Rahmen der Gebäude.Energie.Technik 2013 in der Messe Freiburg PRESSEMITTEILUNG _ effizienz.forum 2013 Gebäude-Energieberater-Forum 12. April 2013, Messe Freiburg Fachkongress zum Thema Energieberatung im Rahmen der Gebäude.Energie.Technik 2013 in der Messe Freiburg

Mehr

Regionale versus individuelle Aspekte der digitalen Kluft: Ergebnisse der empirischen Analysen für Baden- Württemberg Katrin Schleife (ZEW Mannheim)

Regionale versus individuelle Aspekte der digitalen Kluft: Ergebnisse der empirischen Analysen für Baden- Württemberg Katrin Schleife (ZEW Mannheim) Regionale versus individuelle Aspekte der digitalen Kluft: Ergebnisse der empirischen Analysen für Baden- Württemberg Katrin Schleife (ZEW Mannheim) doit-regional Kongress Stärkung des Ländlichen Raums

Mehr

Wohnen - Bildung - Arbeit. Ansprüche an neue Stadtquartiere in Zeiten des Wandels

Wohnen - Bildung - Arbeit. Ansprüche an neue Stadtquartiere in Zeiten des Wandels Einladung Deutscher Bauherrenpreis 2010 Im Anschluss an das Symposium wird der Deutsche Bauherrenpreis Neubau 2010 verliehen. Der Wettbewerb zeichnet unter dem Leitbild Hohe Qualität - Tragbare Kosten

Mehr

Denkmalschutz und nachhaltige Modernisierung im Wohnungsbau

Denkmalschutz und nachhaltige Modernisierung im Wohnungsbau Einladung Deutscher Bauherrenpreis Modernisierung 2011 Im Anschluss an das Symposium wird der Deutsche Bauherren - preis Modernisierung 2011 verliehen. Der Wettbewerb zeichnet unter dem Leitbild Hohe Qua

Mehr

Fachtagung: Fahrzeuge von Straßen-, Stadt- und U-Bahnen

Fachtagung: Fahrzeuge von Straßen-, Stadt- und U-Bahnen Fachtagung: Fahrzeuge von Straßen-, Stadt- und U-Bahnen Fachtagung des VDV-Schienenfahrzeugausschusses 01. und 02. März 2011 Frankfurt am Main Leitung: Dipl.-Ing. Paul Lehmann Würzburger Straßenbahn GmbH

Mehr

Symposium. Einladung. Wissenschaftliche Weiterbildung Perspektiven und Chancen

Symposium. Einladung. Wissenschaftliche Weiterbildung Perspektiven und Chancen Einladung Symposium Wissenschaftliche Weiterbildung Perspektiven und Chancen Eine Veranstaltung der Servicestelle HOCHSCHULEWIRTSCHAFT mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Mehr

1. Wie viele regionale Energieagenturen gibt es derzeit in Baden-Württemberg und welche Stadt- und Landkreise decken diese ab?

1. Wie viele regionale Energieagenturen gibt es derzeit in Baden-Württemberg und welche Stadt- und Landkreise decken diese ab? Landtag von Baden-Württemberg 14. Wahlperiode Drucksache 14 / 5598 15. 12. 2009 Kleine Anfrage des Abg. Thomas Knapp SPD und Antwort des Umweltministeriums Situation der regionalen Energieagenturen sowie

Mehr

zum Workshop Bildung im Rahmen des integrierten Klimaschutzkonzeptes der Stadt Bühl

zum Workshop Bildung im Rahmen des integrierten Klimaschutzkonzeptes der Stadt Bühl Herzlich Willkommen zum Workshop Bildung im Rahmen des integrierten Klimaschutzkonzeptes der Stadt Bühl Die Energieagentur Mittelbaden ggmbh Ziele: Anlaufstelle für alle Fragen rund um Energie und Klimaschutz,

Mehr

Zukunfts-Energietage 2015/2016 der Stadtwerke St. Ingbert

Zukunfts-Energietage 2015/2016 der Stadtwerke St. Ingbert Zukunfts-Energietage 2015/2016 der Stadtwerke St. Ingbert Architekten, Planer, Energieberater, SHK-Handwerker, Gewerbekunden und alle interessierten Kunden der Stadtwerke St. Ingbert Zukunfts-Energietage

Mehr

Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts

Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts Handwerkskammer des Saarlandes Postfach 10 13 31 66013 Saarbrücken Hohenzollernstraße 47-49 66117 Saarbrücken Telefon (06 81) 58 09-0 Ansprechpartner: Roland Plinius Durchwahl: 58 09-136 Fax: (06 81) 58

Mehr

Qualifizierte Energieberater des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen

Qualifizierte Energieberater des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen Qualifizierte Energieberater des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen Was ist ein Energieberater? Erst einmal vorne weg. Der Energieberater ist kein geschützter Beruf oder Berufsbezeichnung. Es kann sich

Mehr

Tabelle1. Stuttgart 1 + Wahlkreis Name Stuttgart 2 Böblingen Esslingen

Tabelle1. Stuttgart 1 + Wahlkreis Name Stuttgart 2 Böblingen Esslingen Gliederung Wahlkreis Nr KV Stuttgart KV Böbblingen BzV Stuttgart 258 + 259 260 261 Stuttgart 1 + Wahlkreis Name Stuttgart 2 Böblingen Esslingen Fest zugesagte Anzahl 2100 750 480 Anzahl Hohlkammer A0 Bu01

Mehr

Initiative Inklusion- Aufgabe und Unterstützung durch die Bundesagentur für Arbeit

Initiative Inklusion- Aufgabe und Unterstützung durch die Bundesagentur für Arbeit Konferenz für Vertrauenspersonen der Schwerbehindertenvertretung und Betriebsratsmitglieder in Reutlingen am 14.05.2014 Initiative Inklusion- Aufgabe und Unterstützung durch die Bundesagentur für Arbeit

Mehr

angebotene Ankünfte insgesamt geöffnete Betriebe* Anzahl

angebotene Ankünfte insgesamt geöffnete Betriebe* Anzahl * 1 2015 111 SK Stuttgart Hotels 64 10 678 1 093 181 2 015 862 52,0 2 2015 111 SK Stuttgart Hotels garnis 66 5 541 589 641 1 072 632 56,7 3 2015 111 SK Stuttgart Gasthöfe 14 466 36 506 74 986 43,8 4 2015

Mehr

PHILOSOPHISCHER FAKULTÄTENTAG

PHILOSOPHISCHER FAKULTÄTENTAG HOCHSCHULPOLITISCHE VERTRETUNG DER GEISTES-, KULTUR- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN AN DEN DEUTSCHEN UNIVERSITÄTEN Plenarversammlungen des Philosophischen Fakultätentages seit 1950 und Verzeichnis der Vorsitzenden

Mehr

Sich selbst hinterher kommen und dabei gesund bleiben.

Sich selbst hinterher kommen und dabei gesund bleiben. Nahtlos zwischen den Welten? Übergänge erfolgreich meistern. Sich selbst hinterher kommen und dabei gesund bleiben. Donnerstag, 15. Oktober 2015 17:00 20:00 Uhr www.frauenwirtschaftstage.de Agentur für

Mehr

Willkommen im Fachbereich Architektur +

Willkommen im Fachbereich Architektur + Willkommen im Fachbereich Architektur + Bauingenieurwesen Stand 23.03.2016 Der Fachbereich Architektur + Bauingenieurwesen begrüßt alle Studentinnen und Studenten der ersten Semester sehr herzlich und

Mehr

Geheimnisse der Körpersprache Menschen und Situationen besser einschätzen

Geheimnisse der Körpersprache Menschen und Situationen besser einschätzen Geheimnisse der Körpersprache Menschen und Situationen besser einschätzen Donnerstag, 13. Oktober 2016 17:00 20:00 Uhr im Rathaus Mühlacker, Kelterplatz 7 www.frauenwirtschaftstage.de Agentur für Arbeit

Mehr

Liste der öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für die Honorare der Architekten und Ingenieure

Liste der öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für die Honorare der Architekten und Ingenieure Liste der öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für die Honorare der Architekten und Ingenieure Namen von öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für die Honorare von Architekten

Mehr

Einladung Workshop-Reihe. Projekt BEE-Mobil. Berufliche Bildung im Handwerk in den Zukunftsmärkten E-Mobilität und Erneuerbare Energien

Einladung Workshop-Reihe. Projekt BEE-Mobil. Berufliche Bildung im Handwerk in den Zukunftsmärkten E-Mobilität und Erneuerbare Energien Einladung Workshop-Reihe Projekt BEE-Mobil Berufliche Bildung im Handwerk in den Zukunftsmärkten E-Mobilität und Erneuerbare Energien 23. April 2012: Zukünftige Energieversorgung und Zukunft der Mobilität

Mehr

Innovative Pflegearchitektur

Innovative Pflegearchitektur Innovative Pflegearchitektur Planungsaufgabe Wohngemeinschaft Fachtagung Donnerstag, 03. November 2016 10:00 bis 16:30 Uhr, Stuttgart, Haus der Katholischen Kirche Innovative Pflegearchitektur Vollständig

Mehr

Regionalforum HOCHSCHULEWIRTSCHAFT

Regionalforum HOCHSCHULEWIRTSCHAFT Einladung Regionalforum HOCHSCHULEWIRTSCHAFT Weiterbildung nutzen Fachkräfte in Baden-Württemberg sichern Eine Veranstaltung der Servicestelle HOCHSCHULEWIRTSCHAFT 06. Oktober 2014, 12.30 Uhr, Universität

Mehr

Vorstellung. Energieagentur Hohenlohekreis GmbH

Vorstellung. Energieagentur Hohenlohekreis GmbH Energieagentur Hohenlohekreis GmbH Vorstellung Energieagentur Hohenlohekreis GmbH Ralph Specht Dipl.-Ing. Versorgungstechnik BAFA-Energieberater / Energieeffizienzberater der KfW-Bankengruppe Lehrbeauftragter

Mehr

Tag der Architektur 2016 ERKLÄRUNG DES ENTWURFSVERFASSERS/ DER ENTWURFSVERFASSERIN Hiermit bewerbe ich mich verbindlich für die Teilnahme am Tag der Architektur 2016 am 25./26. Juni. Ich akzeptiere die

Mehr

Andrea Böhme Liebenwerdaer Str. 51, 04895 Falkenberg Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige der Handwerkskammer Falkenberg/Elster

Andrea Böhme Liebenwerdaer Str. 51, 04895 Falkenberg Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige der Handwerkskammer Falkenberg/Elster Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige PLZ-Gebiet 0 Andrea Böhme Liebenwerdaer Str. 51, 04895 Falkenberg Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige der Handwerkskammer Falkenberg/Elster

Mehr

Qualitätszirkel im Regierungsbezirk STUTTGART

Qualitätszirkel im Regierungsbezirk STUTTGART Qualitätszirkel im Regierungsbezirk STUTTGART QZ Hasen Dr. Hans-Martin Weiffenbach Filderbahnstraße 12 70567 Stuttgart Tel.: 0711 71 11 70 Fax: 0711 71 23 17 dr.weiffenbach@t-online.de QZ Tübingen- Böblingen

Mehr

Einladung zur SOMMERAKADEMIE. Gebäudehüllen

Einladung zur SOMMERAKADEMIE. Gebäudehüllen Einladung zur SOMMERAKADEMIE am 13. und 14. September 2012 zum Thema Energieeffiziente Gebäudehüllen 13./14.09.2012 In der gemeinsam mit DETAIL ausgerichteten ETERNIT Sommerakademie am 13. und 14. September

Mehr

Adressenliste Fachplaner Architekten und Energieberater

Adressenliste Fachplaner Architekten und Energieberater Adressenliste Fachplaner Architekten und Energieberater Sortiert nach Postleitzahl für die Länder D, A, CH Auswahl ohne Anspruch auf Vollständigkeit, Stand: April 2008 Hegedys+Haas Planungs- und Bau-GmbH

Mehr

Energiewende in Deutschland. Standards der Zukunft: das Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität

Energiewende in Deutschland. Standards der Zukunft: das Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität Standards der Zukunft: das Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität MinRat Dipl.-Ing. Hans-Dieter Hegner Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung 1. Fordern Gesetzliche Regelungen für eine

Mehr

LEADER Region Lachte Lutter Lüß. Energieberaterliste

LEADER Region Lachte Lutter Lüß. Energieberaterliste Architekt Dipl.-Ing Hämeenlinnastr.2 Steffen Reinken Architekt Dipl.-Ing (FH) Felix Griesing Architekt Dipl.-Ing (FH) Julia Groß Architekt Dipl.-Ing Annette Schreiber Architekt Dipl.-Ing Hans-Günther Strangmann

Mehr

1. Berufsgrundsätze für alle Architekten und Stadtplaner 2

1. Berufsgrundsätze für alle Architekten und Stadtplaner 2 Merkblatt Nr. 33 Berufsordnung Architektenkammer Körperschaft des Öffentlichen Rechts Danneckerstraße 54 70182 Stuttgart Telefon (07 11) 21 96-0 Telefax (07 11) 21 96-103 info@akbw.de www.akbw.de Inhalt:

Mehr

Kandidatenvorstellung

Kandidatenvorstellung Kandidatenvorstellung Name: Ulrike Beckmann-Morgenstern Stuttgart Jahrgang: 1961 Dipl.-Ing., Freie Architektin BDA Das Thema einer auch finanziell zukunftsfähigen Aufstellung unseres Berufsstandes und

Mehr

NEUNTES FACHFORUM. Neuntes Fachforum Brennstoffzellen Entwickler und Anwender berichten

NEUNTES FACHFORUM. Neuntes Fachforum Brennstoffzellen Entwickler und Anwender berichten NEUNTES FACHFORUM Neuntes Fachforum Brennstoffzellen Entwickler und Anwender berichten 07.-09. Oktober 2002 Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort 1 Zum Ablauf des Fachforums 3 Grußwort der Fachlichen Leiter

Mehr

Deutsche Architekten im Ausland Schweiz

Deutsche Architekten im Ausland Schweiz Merkblatt Nr. 773 Deutsche Architekten im Ausland Schweiz Veröffentlichung im Deutschen Architektenblatt 10/2001 Architektenkammer Baden-Württemberg Körperschaft des Öffentlichen Rechts Danneckerstraße

Mehr

Das Kompetenznetzwerk für Optische Technologien in Baden-Württemberg. Herzlich Willkommen bei Photonics BW

Das Kompetenznetzwerk für Optische Technologien in Baden-Württemberg. Herzlich Willkommen bei Photonics BW Das Kompetenznetzwerk für Optische Technologien in Baden-Württemberg photonicsbw Herzlich Willkommen bei Photonics BW Cluster-Workshop Photonik: Fahrplan in eine leuchtende Zukunft 16. Dezember 2009, Stuttgart

Mehr

MSE Master of Science in Engineering. Bachelor und Masterabsolventen im Baugewerbe Stellen richtig besetzen

MSE Master of Science in Engineering. Bachelor und Masterabsolventen im Baugewerbe Stellen richtig besetzen MSE Master of Science in Engineering Bachelor und Masterabsolventen im Baugewerbe Stellen richtig besetzen Daniel Stadler Dipl. Ing HTL / HLK / SIA Daniela Hochradl MSc. Hochschule Luzern, Gebäudetechnik

Mehr

Warum. Angestellte und Beamte Mitglied werden. Wir haben den Plan.

Warum. Angestellte und Beamte Mitglied werden. Wir haben den Plan. Wir haben den Plan. Warum Angestellte und Beamte Mitglied werden Sie haben Architektur, Innenarchitektur oder Landschaftsarchitektur studiert? Sie sind angestellt oder beamtet? Warum sind Sie dann nicht

Mehr

Themenbereich Aus-, Fort- und Weiterbildung

Themenbereich Aus-, Fort- und Weiterbildung Themenbereich Aus-, Fort- und Weiterbildung Ausbildung Fortbildung Weiterbildung Voraussetzungen zum Führen der Berufsbezeichnung Architektin / Architekt Gewährleistung einer kontinuierlichen Berufsfertigkeit

Mehr

energie perten Wir haben alles richtig gemacht. Dank guter Beratung. Beratung Förderung Ausführung

energie perten Wir haben alles richtig gemacht. Dank guter Beratung. Beratung Förderung Ausführung energie perten Wir haben alles richtig gemacht. Dank guter Beratung. Beratung Förderung Ausführung Wir wissen, wie Sie Geld und Energie sparen! Wir sind energiexperten. Wir sind ein Zusammenschluss von

Mehr

Tabellenband VALA. Datenmaterial für Baden-Württemberg zur Studie Vergleichende Analyse von Länderarbeitsmärkten. Daniel Jahn Matthias Rau

Tabellenband VALA. Datenmaterial für Baden-Württemberg zur Studie Vergleichende Analyse von Länderarbeitsmärkten. Daniel Jahn Matthias Rau Berichte und Analysen IAB Baden-Württemberg Nr. 01/2006 Tabellenband VALA Datenmaterial für Baden-Württemberg zur Studie Vergleichende Analyse von Länderarbeitsmärkten Daniel Jahn Matthias Rau ISSN 1861-2245

Mehr

Bautätigkeit und Wohnungswesen

Bautätigkeit und Wohnungswesen Artikel-Nr. 7 600 Bautätigkeit und Wohnungswesen F II - vj /6 Fachauskünfte: (07) 6-25 0/-25 5.05.206 Bautätigkeit in Baden-Württemberg. Vierteljahr 206. Bautätigkeit in Baden-Württemberg seit 200 Errichtung

Mehr

Pflegestatistik 2007. Eckdaten der Pflegestatistik 2007. 7.178 Pflegebedürftige insgesamt. stationäre Pflege: 2.950 Personen (41,1%)

Pflegestatistik 2007. Eckdaten der Pflegestatistik 2007. 7.178 Pflegebedürftige insgesamt. stationäre Pflege: 2.950 Personen (41,1%) Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Informationsservice Statistik Aktuell März 2009 Pflegestatistik 2007 Eckdaten der Pflegestatistik 2007 7.178 Pflegebedürftige insgesamt ambulante Pflege: 1.251

Mehr

Neubau der IHK Stuttgart

Neubau der IHK Stuttgart Beratende Beratende Ingenieure Ingenieure VBI, GmbH VBI, & Co GmbH KG & Co KG Neubau der IHK Stuttgart Digitale BIM Planung ein Anwenderbericht Agenda Boll und Partner das Unternehmen BIM Definitionen

Mehr

Formblatt zur Dateneinholung für eine Inkasso-Mahnung

Formblatt zur Dateneinholung für eine Inkasso-Mahnung HoefA GmbH Herdweg 24 70174 Stuttgart Architektenkammer Baden-Württemberg Inkasso Bonitätsprüfung Vermittlung von: Prozessfinanzierung Forderungskauf Formblatt zur Dateneinholung für eine Inkasso-Mahnung

Mehr

Wir danken: ACO Hochbau Vertrieb GmbH Am Ahlmannkai 24782 Büdelsdorf. 04331/354-410 hochbau@aco.com. BFW Landesverband Freier Immobilienund

Wir danken: ACO Hochbau Vertrieb GmbH Am Ahlmannkai 24782 Büdelsdorf. 04331/354-410 hochbau@aco.com. BFW Landesverband Freier Immobilienund Anmeldung Antwortfax: 0 69 / 76 80 39-11 Zur Fachveranstaltung am Dienstag, den 1.12.2015 ab 13:30 Uhr im Raum Neon 3.08 im Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadt darmstadtium melden wir folgende

Mehr

1.2 Herausgeber und Autoren

1.2 Herausgeber und Autoren Seite 1 1.2 1.2 Die Herausgeberin Christine Uske Dipl.-Ing. (FH) M.A., Architektin Energieberaterin für Wohn- und Nichtwohngebäude, eingetragen in der Energieberaterliste der BAFA und der Bayerischen Architektenkammer.

Mehr

Ytong Silka Akademie Bauseminare 2014 Zukunft Planen und Bauen. Termine: 19.02.2014 Kassel 12.03.2014 Gießen-Kleinlinden 13.03.

Ytong Silka Akademie Bauseminare 2014 Zukunft Planen und Bauen. Termine: 19.02.2014 Kassel 12.03.2014 Gießen-Kleinlinden 13.03. Ytong Silka Akademie Bauseminare 2014 Zukunft Planen und Bauen Termine: 19.02.2014 Kassel 12.03.2014 Gießen-Kleinlinden 13.03.2014 Würzburg Grundlegendes Die Veranstaltung richtet sich an Baupraktiker

Mehr

greenx Die Passivhaus Architekten Ausgabe 01 Dezember 2013 Podien Preise Power greenxpress Seite 1

greenx Die Passivhaus Architekten Ausgabe 01 Dezember 2013 Podien Preise Power greenxpress Seite 1 greenx Die Passivhaus Architekten Ausgabe 01 Dezember 2013 Podien Preise Power greenxpress Seite 1 Zur ersten Ausgabe Liebe Freunde des energieeffizienten Bauens, dies ist die erste Ausgabe unserer neuen

Mehr

Mittelstand gleich Sachverstand Sachverständige gleich Mittelständler

Mittelstand gleich Sachverstand Sachverständige gleich Mittelständler Mittelstand gleich Sachverstand Sachverständige gleich Mittelständler Plenum am Donnerstag, 18. März Moderation: RA Martin W. Huff Vortrag zur Vergütung und Rechtsstellung des Sachverständigen Brigitte

Mehr

stuttgart Factsheet, Mai 2007

stuttgart Factsheet, Mai 2007 in mode Factsheet, Mai 2007 Fashion Mall Stuttgart der Startschuss ist gefallen Direkt gegenüber der bisherigen Messe ist die Fashion Mall Stuttgart geplant. Das Bild unten zeigt die genaue Lage und verrät

Mehr

Offensive Gutes Bauen. Ein Netzwerk starker Partner

Offensive Gutes Bauen. Ein Netzwerk starker Partner Offensive Gutes Bauen Ein Netzwerk starker Partner 1 Die Offensive Gutes Bauen ist eine bundesweite Initiative mit regionalen Netzwerken in vielen Bundesländern. ein Verbund von 120 starken Partnern: Sozialpartner,

Mehr

MELCHERS SEMINARE. Einführung in die HOAI 2013 mit Tipps für die Vertragsgestaltung

MELCHERS SEMINARE. Einführung in die HOAI 2013 mit Tipps für die Vertragsgestaltung MELCHERS SEMINARE Architektentag 2013 Einführung in die HOAI 2013 mit Tipps für die Vertragsgestaltung FREITAG 11. OKTOBER 2013 10.00 15.45 UHR HEIDELBERG IM BREITSPIEL 21 HOAI EINFÜHRUNG TIPPS ZUR VERTR

Mehr

Prof. Dipl.-Ing. Bauass. Rolf Westerheide, AOR

Prof. Dipl.-Ing. Bauass. Rolf Westerheide, AOR Anlage Nr. 2 Prof. Dipl.-Ing. Bauass. Rolf Westerheide, AOR seit 2008 Mitglied der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL) seit 2007: Head of the Department of Urban Planning and Architectural

Mehr

Streitigkeiten im Bereich des Kfz-Gewerbes und des Gebrauchtwagenhandels

Streitigkeiten im Bereich des Kfz-Gewerbes und des Gebrauchtwagenhandels Streitigkeiten im Bereich des Kfz-Gewerbes und des Gebrauchtwagenhandels Schiedsstelle für das Kfz-Gewerbe Baden-Baden/ Bühl/ Rastatt Rheinstr. 146 76532 Baden-Baden Telefon07221 / 53830 Telefax07221 /

Mehr

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Artikel-Nr. 3143 14001 Bevölkerung und Erwerbstätigkeit A II 2 - j/14 Fachauskünfte: (071 641-25 75 27.02.2015 Gerichtliche Ehelösungen in Baden-Württemberg 2014 Von den drei Arten der Ehelösung Nichtigkeit

Mehr

Leichter bauen Zukunft formen

Leichter bauen Zukunft formen Leichter bauen Zukunft formen 8. Architekturwettbewerb TUDALIT 2016 Sieger 2014 Dunecrete Canope Urban Cooldown. Lars Oberländer, HTWK Leipzig. Auslober TUDALIT e.v. Der TUDALIT e.v. hat von Anfang an

Mehr

1.2 Herausgeber und Autoren

1.2 Herausgeber und Autoren Seite 1 1.2 1.2 Der Herausgeber Joachim Lorenz Architekt Dipl.-Ing.Dipl.-Ing. Studium der Architektur und des Bauingenieurwesens Von der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer öffentlich bestellter

Mehr

Projektpartner: Durchführende Handwerkskammer: Das Haus als System

Projektpartner: Durchführende Handwerkskammer: Das Haus als System Durchführende Handwerkskammer: Das Haus als System Seminarreihe für Gesellen, Vorarbeiter auf Baustellen, Planer und Gebäudeenergieberater im Handwerk Schnittstellen zwischen den Gewerken, Verständnis

Mehr

Landescape Landschaftsarchitektur & Visualisierung

Landescape Landschaftsarchitektur & Visualisierung Landescape Landschaftsarchitektur & Visualisierung Landescape Landschaftsarchitektur & Visualisierung Perspektiven sollten kein Zweck für sich sein. Sie unterstützen den Dialog zwischen den Architekten

Mehr

Workshop Projektierung Donauprogramm

Workshop Projektierung Donauprogramm Workshop Projektierung Donauprogramm Donnerstag, 22. Mai 2014, Neues Schloss Stuttgart TEILNEHMERLISTE Titel Nachname Vorname Organisation PLZ Ort Workshop E-Mail Alt Simone Ministerium für Verkehr und

Mehr

Therapeutenliste C. G. Jung-Institut Stuttgart Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten/innen

Therapeutenliste C. G. Jung-Institut Stuttgart Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten/innen Therapeutenliste C. G. Jung-Institut Stuttgart Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten/innen Privatpraxis Dipl.-Päd. Daniela Liebig Reuter Str. 19 14482 Postdam 0331-70485828 Johannes Heim Max-Joseph-Str.

Mehr

Ihr Office Management. Die Projektverwaltungssoftware für ein zuverlässiges Office Management

Ihr Office Management. Die Projektverwaltungssoftware für ein zuverlässiges Office Management Die Projektverwaltungssoftware für ein zuverlässiges Office Management Ihr Office Management Leistungsbild Honorarermittlung Zeiterfassung Leistungskontrolle Ablage und Dokumente Sehr geehrte Leserin,

Mehr

Verbesserung der Kommunikation und Kooperation der am Bau-Beteiligten

Verbesserung der Kommunikation und Kooperation der am Bau-Beteiligten Verbesserung der Kommunikation und Kooperation der am Bau-Beteiligten Oleg Cernavin BC GmbH Forschungs- und Beratungsgesellschaft - Wiesbaden Dr. Regina Töpfer Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination,

Mehr

1989 Gründung Architekturbüro Huber & Böhler Gesellschafter: Hermann Huber Architekt Dipl. Ing. FH. Robert W. Böhler Architekt BDB Dipl. Ing.

1989 Gründung Architekturbüro Huber & Böhler Gesellschafter: Hermann Huber Architekt Dipl. Ing. FH. Robert W. Böhler Architekt BDB Dipl. Ing. 1989 Gründung Architekturbüro Huber & Böhler Gesellschafter: Hermann Huber Architekt Dipl. Ing. FH Robert W. Böhler Architekt Dipl. Ing. FH 1999 Hermann Huber zieht sich in den Ruhestand zurück 2000 Architekturbüro

Mehr