Intro Gesellschaft Kreativität Gesundheit Sprachen EDV/Beruf Junge vhs Außenstellen Anmeldung. Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Intro Gesellschaft Kreativität Gesundheit Sprachen EDV/Beruf Junge vhs Außenstellen Anmeldung. Liebe Leserinnen, liebe Leser,"

Transkript

1 Liebe Leserinnen, liebe Leser, wie Sie sehr wahrscheinlich schon erfahren haben, haben die Mitglieder der Volkshochschulen Bad Urach und im August des vergangenen Jahres in den jeweiligen Mitgliederversammlungen der Fusion zur gemeinsamen Volkshochschule Bad Urach- e. V. mit überwältigender Mehrheit zugestimmt. In der ersten Mitgliederversammlung der gemeinsamen Volkshochschule wurde bestimmungsgemäß im Dezember ein neuer Vereinsvorstand gewählt. Für uns gibt diese Neubesetzung des Vorstands Anlass uns nochmals herzlich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern zu bedanken. Herr Manfred Frischknecht, ehemaliger Vorstandsvorsitzender, und die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Herr Bernhard Edel, Frau Maria Gut, Herr Siegfried Keßler, Herr Peter Schmid und Frau Carola Walter haben die Volkhochschulen durch Ihre ehrenamtliche Mitarbeit nicht nur entscheidend geprägt, sondern durch ihr Wirken und Engagement maßgeblich dazu beigetragen, dass die gemeinsame Volkshochschule Bad Urach- ins Leben gerufen werden konnte. In der Zwischenzeit haben wir u.a. an unserem Internetauftritt gearbeitet und viele Verfahrensabläufe zusammengefasst und harmonisiert. Wie gewohnt sind wir auch in der neuen Volkshochschule in den Hauptgeschäftsstellen in Bad Urach und persönlich für Sie da. Unser gesamtes vhs-team wünscht Ihnen viel Freude beim Lesen dieses Heftes oder auch beim Surfen auf unserer Internetseite und freut sich auf gemeinsame Begegnungen in unserer Volkshochschule. Ihr Martin Hikel Leiter der Volkshochschule Volkshochschule Bad Urach- e.v. Hauptgeschäftsstelle Marktplatz Telefon: Telefax E- Mail: Internet: Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 08:30 bis 12:00 Montag und Dienstag 14:00 bis 17:00 Donnerstag 14:00 bis 18:00 Bankverbindung: Kreissparkasse Reutlingen IBAN: DE SWIFT-BIC: SOLADES1REU Hauptgeschäftsstelle Bad Urach Graf-Eberhard-Platz Bad Urach Telefon: Telefax Internet: Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 08:30 bis 12:00 Donnerstag 14:00 bis 17:00 Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter [s. auch Seite 72] Martin Hikel Leiter der Volkshochschule Katrin Petodnig Pädagogische Mitarbeiterin Stv. Leiterin der Volkhochschule Evelyn Vogel Pädagogische Mitarbeiterin Bad Urach Anmeldung und Verwaltung Verena Frisch (Bad Urach) Corinna Goller () Adelheid Holder () Vorstand: 1. Vorsitzende: Renate Mack 2. Vorsitzender: Manfred Wendler Weitere Vorstandsmitglieder: Klemens Betz [Bürgermeister Gomadingen] Siegmund Ganser [Bürgermeister Hülben] Hannelore Hagmaier Martin Hikel Katharina Höner Jochen Klaß Prof. Burkhard Leuschner Mike Münzing [Bürgermeister ] Waltraud Munro-Löffelhardt Elmar Rebmann [Bürgermeister Bad Urach] Axel Walcher 1

2 Intro Sprachen Deutsch 48 Hülben Englisch 49 Vorwort 1 Deutsch 31 Italienisch 49 Fitness 60 Inhaltsverzeichnis 3 Englisch 31 Russisch 49 Ernährung 60 Einzelveranstaltungen 4 Französisch 32 Musikeinzelunterricht jvhs 49 EDV-Grundlagen 60 Italienisch 33 Musik jvhs 50 Spanisch 34 Mensch & Umwelt jvhs 50 Allgemeine Bildung Lernförderung für Schüler 43 Kreatives Gestalten jvhs 51 Mehrstetten Schwimmen jvhs 51 Exkursionen & Naturerlebnis 5 Ahnenforschung 6 Beruf Globalisierte Welt 6 Geschichte & Zeitgeschichte 7 Rhetorik & Kommunikation 36 Finanzen & Recht 7 Persönliche Arbeitstechniken 36 Persönlichkeitsbildung 8 Onlinebewerbung 36 Heimatkunde 8 Computerschreiben 36 Länderkunde & Geografie 9 EDV-Grundlagen 36 Mensch & Umwelt 9 VHS PC- und Internetclub 37 Erziehungsfragen & Pädagogik 9 Betriebssysteme 37 Kreativität & Kultur Bildbearbeitung 39 Tanz 53 Private Cloud 39 Smartphones & Tablets 39 Literatur 12 Kunstgeschichte 12 Junge vhs Film 12 Museen in der Umgebung 12 Wetterkunde 40 Oper 13 Pflanzenkunde 40 Kulturgeschichte 13 Kulturgeschichte 40 Literatur 13 Umwelt & Mensch 40 Malerei & Zeichnen 13 Hobby 40 Kreatives Gestalten 14 Junge Gärtner 40 Nähwerkstatt 15 Musik 40 Werken & Gestalten 15 Musik Einzelunterricht 41 Musik 15 Werken & Gestalten 41 Musikeinzelunterricht 16 Kreatives Gestalten 41 Tanz 16 Malerei & Zeichnen 42 Fotografie & Bildbearbeitung 17 Körpererfahrung 42 Bewegung 43 Ernährung 43 Gesundheit EDV & Präsentation 43 Lernförderung Englisch 43 Kursübersicht 20 Lernhilfen 44 Vorträge 21 Lernförderung Französisch 44 Film zum Thema Älter werden 21 Lernförderung Mathematik 44 Themenschwerpunkt Trauer 21 Kinderkino im Forum22 & Luna 45 Lebensabschnitte 21 Stimmbildung 21 Outdoor 22 Körpererfahrung 22 Engstingen Angebote für Schwangere 22 Heimatkunde 46 Erste Hilfe 22 Musikeinzelunterricht 46 Mutter & Kind 22 Musik 46 Wellness 23 Tanz 46 Heilmethoden 23 Kreatives Gestalten 47 Bewegung & Entspannung 23 Gesundheit & Bewegung 47 Entspannung & Meditation 24 Entspannung& Meditation 47 Gesundheit & Bewegung 24 Entspannung 47 Fitness 25 Bewegung 48 Bewegung im Wasser 27 Bewegung im Wasser 48 Schwimmkurse 27 Ernährung 48 Ernährung 28 Lernförderung Deutsch 51 Werken 61 Gesundheit & Bewegung 61 Ernährung 61 Lernförderung Englisch 51 Lernförderung Französisch 52 Lernförderung Russisch 52 Lernförderung Mathematik 52 Gomadingen Malen 53 Philosophie 10 Textverarbeitung 37 Literatur 53 Länderkunde & Geografie 10 Tabellenkalkulation 38 Exkursionen 53 Verbraucherfragen 10 Präsentation 38 Werken & Gestalten 53 Gesundheit & Bewegung 54 Wassergymnastik 54 Junge vhs in den Ferien 54 Werken & Gestalten jvhs 54 Gesundheit & Bewegung jvhs 54 Schwimmen jvhs 54 Backen & Kochen jvhs 54 Grabenstetten Bildhauerei 55 Malerei & Zeichnen 55 Hayingen Kosmetik & Aussehen 56 Pflanzenkunde 56 Kinderfilm 56 Malerei & Zeichnen 56 Kreatives Gestalten 56 Ernährung 56 Hohenstein Länderkunde & Geographie 57 Werken & Gestalten 57 Körpererfahrung 57 Entspannung 58 Gesundheit & Bewegung 58 Fitness 58 Bewegung im Wasser 58 Heilgymnastik 58 Ernährung 59 Körpererfahrung jvhs 59 Kreatives Gestalten jvhs 59 Schwimmen jvhs 59 Pfronstetten Sprachen 62 Malerei & Zeichnen 62 Kreatives Gestalten jvhs 62 Lernförderung Mathematik 62 Römerstein Ernährung 63 Länderkunde 63 Sprachen 63 Betriebsbesichtigung 63 Trochtelfingen Finanzen & Recht 64 Werken & Gestalten 64 Malerei & Zeichnen 64 Körpererfahrung 64 Entspannung 64 Fitness 65 Wassergymnastik 66 Sprachen 66 Kreatives Gestalten jvhs 66 Musik jvhs 66 Körpererfahrung jvhs 66 Zwiefalten Gesundheitsvortrag 67 Mensch & Natur 67 Malerei & Zeichnen 67 Musik 67 Entspannung 68 Gesundheit 68 EDV-Grundlagen 68 Internet & Kommunikation 69 EDV-Grundlagen 69 Lernförderung Mathematik 69 Musik jvhs 69 AGB & Anmeldung & Ortsplan AGB 70 Kursorte und Ferien 71 Anmeldeformulare 72 3

3 Februar Vortrag: Istanbul - Geschichte und Gegenwart einer heimlichen Hauptstadt Montag, , 19:30, Altes Rathaus, Raum 101 Vortrag: Mobilität im Alltag Alternative Nutzungsformen Dienstag, , 20:00, Schlossmühle Bad Urach, Raum 2.04 Vortrag: Neckar Teil 1 Donnerstag, , 19:30, Altes Rathaus, Bürgersaal 001 März Vortrag: Alzheimer Demenz Dienstag, , 18:30, Münsterschule Zwiefalten Trauerfachtag Samstag, , 14:00-18:00 Zehntscheuer, Film: Vergiss mein nicht: Wie meine Mutter ihr Gedächtnis verlor und ich meine Eltern neu entdeckte Donnerstag, , 19:00, Altes Rathaus, Bürgersaal 001 Elterndialog Vorbild, Liebe, Führung Donnerstag, , 19.30, Schlossmühle Bad Urach, Raum 2.06 Vortrag: Faszination Orient Samstag, , 20:00, Dorfgemeinschaftshaus Oberstetten Vortrag: Moderne Zeiten Donnerstag, , 19:00, Altes Rathaus, Bürgerssaal 001 Vortrag: Vietnam vom Mekong bis zum Roten Fluss Dienstag, , 19:30, Schlossmühle Bad Urach, Raum 2.04 Vortrag: Elterndialog Welche Schule ist für mein Kind die richtige? Donnerstag, , 19:30, Schlossmühle Bad Urach, Raum 2.04 Studienfahrt: Moderne Zeiten Samstag, , 08:00, Kunsthalle Würth, Schwäbisch Hall Vortrag: Arbeitskreis Stadtgeschichte Donnerstag, , 19:00, Altes Rathaus, Raum 204, Vortrag und Wanderung: Sternenpark Erhellendes zum Licht Samstag, , 19:30, Biosphärenzentrum Schwäbische Alb April Exkursion: Naturerlebnismittag für Familien Mittwoch, , 14:00, Parkplatz Lorettohof bei Zwiefalten Elterndialog: Erziehung fängt mit Beziehung an Donnerstag, , 19:30, Schlossmühle Bad Urach, Raum 2.04 Klamottentausch: Frühjahrsputz im Kleiderschrank Freitag, , 17:00, Zehntscheuer, Großer Saal Vortrag: Das Tal der Großen Lauter Landschaft, Geschichte und Kultur - Teil 1 Dienstag, , 19:30, Schlossmühle Bad Urach, Raum 2.04 Filmabend: Das Geheimnis der Bäume Dienstag, , 20:00, Forum 22 Bad Urach Vortrag: Spinnen kennen kein Burnout Dienstag, , 20:00, Schlossmühle Bad Urach, Raum 2.04 Elterndialog: Kinder müssen ungehorsam sein Donnerstag, , 19:30, Schlossmühle Bad Urach, Raum 2.06 Vortrag: Neckar Teil 2 Donnerstag, , 19:30, Altes Rathaus, Bürgersaal 001 Fotoexkursion auf dem Münsinger Truppenübungsplatz Samstag, , 14:00, Treffpunkt Trailfingen, Parkplatz Säge Mai Vortrag: ADHS Mittwoch, , 19:30, Schlossmühle Bad Urach, Raum 2.04 Elterndialog: Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht Donnerstag, , 19:30, Schlossmühle Bad Urach, Raum 2.06 Besichtigung: Schloss Lichtenstein Freitag, , 17:00, Schloss Lichtenstein Wanderung: Güterstein: Geschichte eines spirituellen Ortes Samstag, , 14:00, Treffpunkt: Bad Urach, Maisental Radtour: Erms-Neckar-Heidengraben Sonntag, , 10:00, Treffpunkt: Bad Urach, Busbahnhof Exkursion: Naturerlebnistour für Familien Samstag, , 16:00, Gasthaus zum Köhler in Hayingen-Münzdorf Wanderung: Familienerlebniswanderung mit Burgen, Höhlen und Kräutermärchen Montag, , 10:00, Treffpunkt: Hayingen-Anhausen am Wanderparkplatz Ölmühle Exkursion: Meteorologische Naturexkursion für Kinder Klima zum Erleben und Verstehen! Dienstag, , 13:00, Wanderparkplatz beim Kalkstein Exkursion: Die Weltgeschichte der Linse auf der Alb mit Linsensuppe vom Feuer Sonntag, , 14:00, Treffpunkt: Münsinger Bahnhof Juni Erlebniswanderung: Wilder Wald erhalten?! Freitag, , 16:00, Treffpunkt: Bahnhof Uracher Wasserfall Führung mit Lesung: Gartenkrimi an der Lauterquelle Freitag, , 18:00, Klostergarten Offenhausen Exkursion: Besichtigungsfahrt auf den ehemaligen Truppenübungsplatz Samstag, , 12:45, Treffpunkt: Bahnhof Besichtigung und Brezelschlingkurs: Mühle Römerstein und Becka Beck Freitag, , 11:00, Römerstein - Böhringen, Mühle Elterndialog: Lernstrategien & Hausaufgaben Donnerstag, , 19:30, Schlossmühle Bad Urach, Raum 2.06 Ermstaler Literatur- und Kulturtage Freitag, , 20:00, Schlossmühle Bad Urach, Willi-Dettinger-Saal Familienwanderung: Wanderung zu den Kelten und Höhlen Samstag, , 10:00, Treffpunkt: Erkenbrechtsweiler, Wanderparkplatz Nord Juli Elterndialog: Nein doch nein doch nein doch! Donnerstag, , 19:30, Schlossmühle Bad Urach, Raum 2.06 Stuttgarter Opernhaus: Rigoletto Freitag, , 16:45, Treffpunkt: Bahnhof und Bad Urach Filmnachmittag: Tag des besonderen Kinderfilms Freitag, , 13:30, Digelfeldschule Hayingen, Musiksaal Nähere Informationen zu den Veranstaltungen und zur Anmeldung finden Sie im Programmteil auf den folgenden Seiten. Vortrag: Radeln mit Kindern Donnerstag, , 19:30, Altes Rathaus, Bürgersaal 001 Vortrag: Reise zum Nordkap Dienstag, , 19:30, Rathaus Römerstein-Böhringen, Bürgersaal 4

4 Exkursionen & Naturerlebnis Sternenpark - Erhellendes zum Licht Vortrag und Wanderung Künstliches Licht verlängert unserentag, hat aber leider auch zahlreiche negative Auswirkungen auf uns Menschen,Tiere und das Ökosystem. Sie erfahren Näheres über die dunkle Seite des Lichts und erhalten Hinweise für umweltgerechte Außenbeleuchtung. Im Anschluss an den Vortrag findet wetterabhängig eine Sternenführung statt. Treffpunkt: Biosphärenzentrum Schwäbische Alb N10001 Matthias Engel Sa :30-21:00 Biosphärenzentrum Schwäbische Alb Teilnehmer Güterstein: Geschichte eines spirituellen Ortes Die Gütersteiner Wasserfälle sind bei vielen Spaziergängern bekannt und beliebt. Am Weg vom heutigen Fohlenhof nach St. Johann sind bizarre Tuffformationen in wunderschöner Landschaft zu bewundern. Kaum vorstellbar, dass dort im Mittelalter nacheinander drei Mönchsorden ihre Niederlassung hatten. Bei der Wanderung begeben wir uns auf die Spuren der mittelalterlichen Klostergeschichte dieses besonderen Orts, der aufs Engste mit der alten Grafenresidenz Urach zusammenhing. Dr. Roland Deigendesch ist Archivleiter in Reutlingen und promovierte zur Kartause Güterstein. N11101BU Dr. Roland Deigendesch Sa :00-17:00 Bad Urach Maisental Teilnehmer Entdeckungen am Wegesrand Oft läuft man nur an ihnen vorbei, an den Blütenpflanzen im Wald und am Wegesrand. Doch es gibt viele und besondere zu entdecken: Lilien, die sich ausgerechnet den Schatten als Wohnort ausgesucht haben und eine Blume mit der Quadratur des Kreises. Übersehbar am Wegesrand, aber durch nette Geschichten zu den Blumen umso eindrücklicher. Bitte mitbringen: festes Schuhwerk und Kursgebühr. N11103 Julia Krüger Di :00-19:30 Treffpunkt: Biosphärenzentrum Schwäbische Alb Teilnehmer Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. In Zusammenarbeit mit dem Biosphärenzentrum Schwäbische Alb. Radtour: Erms-Neckar-Heidengraben Bei der Heidengraben-Fahrradtour mit Alb-Guide A. Jannek geht es von Bad Urach aus über das Kaltental hinauf auf die Albhochfläche mit einem Abstecher zum keltischen Zangentor und dem historisch interessanten Mittagsziel Hohenneuffen. Von dort geht es anschließend das Steinachtal hinab bis zur Neckarmündung. Danach verläuft die Tour neckaraufwärts zur Ermsmündung. Im Anschluss geht es dann auf dem Ermstalradweg zum Ausgangspunkt nach Bad Urach zurück. Streckenlänge ca. 60 km, reine Fahrzeit 4,5 Stunden. N11104 Andreas Jannek So :00-16:30 Treffpunkt Busbahnhof 12 Bad Urach Meteorologische Naturexkursion für Eltern & Kinder - Klima zum Erleben und Verstehen! Erfahren Sie vom Engstinger Klimatologen und Wetterexperten Roland Hummel mehr über die Zusammenhänge und Auswirkungen der Entstehung der Schwäbischen Alb, der Kraft der Bäume und dem Klimawandel der Neuzeit. Klimaweg Sonnenbühl: 9 km (u.a. Klimastation Sonnenbühl, Gr. Rinnental, Klimastation Sonnenbühl/Doline Weidenwang). Themenbereiche: Geologie, Meteorologie, Forstwirtschaftliche und ökologische Aspekte und Bioklima. Der Klimaweg Sonnenalb ist mit dem PKW über Sonnenbühl-Undingen erreichbar. Folgen Sie am Ortsausgang (in Richtung Erpfingen) auf der linken Seite dem Hinweisschild zum Golfplatz. Nachdem Sie von der Durchfahrtsstraße links abgebogen sind, folgen Sie dem Fahrweg bis zum Wanderparkplatz mit der Übersichtstafel des Klimawegs. Gutes Wander-Schuhwerk obligatorisch, Rucksackvesper u. Getränke nicht vergessen. N11503 Roland Hummel Di :00-16:45 Treffpunkt: Wanderparkplatz beim Kalkstein Teilnehmer Besichtigungsfahrt auf den ehemaligen Truppenübungsplatz Der ehemalige Truppenübungsplatz ist das Kerngebiet des Biosphärengebiets Schwäbische Alb mit UNESCO - Anerkennung. Seine seit über hundert Jahren fast unveränderte Landschaft weist in botanischer, zoologischer und geologischer Hinsicht Besonderheiten auf, welche die Natur der Schwäbischen Alb an anderen Orten nicht mehr bietet. Der Dozent geht auch auf die Geschichte und die militärische Bedeutung des Platzes ein. Zum Abschluss wird der Kirche in Gruorn ein Besuch abgestattet. Die Besichtigungsfahrt wird mit dem Bus durchgeführt, an besonderen Stellen werden kurze Spaziergänge eingebaut. Aus Sicherheitsgründen ist eine Teilnahme nur nach Unterzeichnung einer "Haftungsfreistellungserklärung" möglich, Schüler (ab 14 Jahren) nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten. N11102 Wolfgang Riedel Sa :45-17: Teilnehmer Treffpunkt: Bahnhof, Rückkehr: ca. 17:30 Wilder Wald erhalten?! Erlebniswanderung für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren Im Wald des Biosphärengebiets sagen sich nicht nur Fuchs und Hase gute Nacht. Auch anderes Wild, Forstarbeiter, Jäger, Erholungssuchende, Naturschützer, u.v.m. Menschen sind viel im Wald unterwegs - alle mit einem berechtigten Interesse. Dass Konflikte dabei entstehen ist klar. Welche es sind, welche Lösungen es gibt und wie lecker Wild aus dem heimischen Wald schmeckt, erleben Sie an diesem Nachmittag. Anmeldung über das Biosphärenzentrum (07381/ ). Bitte mitbringen: festes Schuhwerk, Getränk, zusätzliches Geld für Würstle. N11101 Julia Krüger & Frank Simon Fr :00-20:30 Treffpunkt: Bahnhof Uracher Wasserfall Teilnehmer In Zusammenarbeit mit dem Biosphärenzentrum Schwäbische Alb. Die Weltgeschichte der Linse auf der Alb mit Linsensuppe vom Feuer... Die ausführliche Kursbeschreibung finden Sie auf Seite 28. N30703 Andreas Jannek So :00-18:00 Wanderung zu Kelten und Höhlen Eine Familienwanderung Gerade am Albtrauf gibt es immer wieder Höhlen, die uns aus der Erdgeschichte erzählen. Diese waren auch den Kelten bekannt, die hier die größte keltische Stadt Europas zu seiner Zeit besiedelten. Spuren haben sie uns in Form von Wallanlagen, Grabhügeln und Tonscherben hinterlassen. Wie und warum sie hier lebten, diese Geheimnisse ergründen wir auf dieser Familienwanderung. Bitte mitbringen: Gummistiefel, Taschenlampe und Mittagsvesper. N20301 Andreas Jannek Sa :00-15:00 Treffpunkt: Erkenbrechtsweiler, Wanderparkplatz Nord am keltischen Zangentor Teilnehmer In Zusammenarbeit mit den Alb-Guides. 5

5 Ahnenforschung Die eigene Geschichte im Spiegel des Zeitgeschehens: Moderne digitale Ahnenforschung: Familienforschung ist spannend und interessant: Woher kam meine Familie? Gibt es heute noch Verwandte, die ich nicht kenne? Schnell kann aus dieser Suche ein faszinierendes Hobby werden. Man hofft, zu jedem Vorfahren ein wenig mehr zu finden. Vergilbte Bilder teils unbekannter Personen, Schriftstücke, persönliche Briefe, Tagebücher, Rezepte. In Erinnerung gebliebene Erzählungen von Großeltern machen einen Urahnen lebendig, zeigen ihn uns als Mensch mit Stärken und Schwächen. Doch wo anfangen, wenn man sich das erste Mal mit der Thematik auseinandersetzt? Dieser Kurs vermittelt Ihnen eine Einführung in die Praxis der Familienforschung unter Verwendung des Internets und den Möglichkeiten über Genealogieportale an weitere Informationen zu gelangen. Wie bringen Sie System und Ordnung in die gesammelten Unterlagen? Welche Software ist empfehlenswert? Welche Möglichkeiten bieten sich, die eigene Familiengeschichte zeitgemäß in Szene zu setzen? N10102 Bettina Breton So :00-17:00 1 x, 4 UE Altes Rathaus, Raum 204, Teilnehmer Globalisierte Welt Angestrebt wird eine Balance aus Regionalisierung und Globalisierung. Der Chiemgauer dient als Vorbild für 30 weitere Regionalwährungen vor allem im deutschsprachigen Raum, aber auch in Holland, England, Frankreich, Griechenland und in den USA. Christian Gelleri, geb. 1973, hat als Initiator der Regionalwährung Chiemgauer die Verbreitung von Regiogeldern in Deutschland maßgeblich geprägt. Er ist ausgebildeter Diplom-Handelslehrer und Diplom-Betriebswirt. Anfang 2003 initiierte er als Wirtschaftslehrer an der Freien Waldorfschule Chiemgau zusammen mit sechs Schülerinnen den Chiemgauer. Heute ist der Chiemgauer die umsatzstärkste und bekannteste Regionalwährung Deutschlands. Als Gründungsvorstand des Regiogeldverbandes verfügt er über ein breites Wissen zu Stand und Perspektiven des Regiogeldes. Als Vorstand der Sozialgenossenschaft Regios eg hat Christian Gelleri mit seinem Team den Chiemgauer um eine bargeldlose Variante erweitert (Regiocard und Regiokonten in Zusammenarbeit mit Genossenschaftsbanken und Sparkassen). Als weiteres Geschäftsfeld kam 2010 die Mikrofinanzierung hinzu. Mehrere Regiogeld-Initiativen nutzen die Angebote der REGIOS eg als Rechenzentrale. N10002 Christian Gelleri Do :30-21:30 Zehntscheuer, Theater, 8 Anmeldung nicht erforderlich Schmutzige Schokolade Die meisten Menschen lieben Schokolade, und die Hälfte aller Schokolade weltweit essen Europäer. 1,5 Millionen Tonnen im Jahr - das sind 15 Milliarden Tafeln. Jeder Deutsche isst im Durchschnitt etwa elf Kilo im Jahr. Jedoch ist Schokolade-Essen nicht so harmlos wie wir glauben - vor allem nicht für Kinder in Afrika. Hilfsorganisationen verdächtigen die Schokoladen-Industrie, von Kinderhandel und Kinderarbeit in Afrika zu profitieren und damit Straftaten zu verschleiern. Im Rahmen der Kampagne "Make Chocolate Fair!" zeigt die Volkshochschule in Zusammenarbeit mit der Eine-Welt-Initiative den Film Schmutzige Schokolade. Mit seinem Film machte der dänische Filmemacher Miki Mistrati schon 2010 darauf aufmerksam, dass in vielen afrikanischen Ländern die Kinderarbeit boomt. Die Kampagne "Make Chocolate Fair!" ist angetreten, um den globalen Ungerechtigkeiten im Kakaoanbau etwas entgegenzusetzen. Sie richtet sich an die Schokolade herstellenden Unternehmen und fordert sie dazu auf, verantwortliche Schritte zur Verbesserung der Situation der Kakaobauern zu unternehmen. Faire Bezahlung, menschenwürdige Arbeitsverhältnisse, nachhaltiger Kakaoanbau und die Anwendung eines Zertifizierungssystems sind die Ziele der Kampagne. Im Anschluss an den Film bleibt genügend Zeit für eine Diskussion. Faire Schokolade aus dem Weltladen kann probiert und gekauft werden. N10005 Edgar Braig Do :30-21:00 Altes Rathaus, Bürgersaal 001, 5 Anmeldung nicht erforderlich Regionale Währung Regiogeld ist ein demokratisch vereinbartes Medium zum Austausch von Leistungen. Ziel ist die Förderung regionaler Wirtschaftskreisläufe und kultureller Initiativen. Regiogeld wird herausgegeben als Ergänzung zur bestehenden Landeswährung. Es kommt überall dort zum Einsatz, wo Fähigkeitspotenziale nicht oder noch nicht ausgeschöpft sind. Branchen und Regionen bekommen mit Regionalwährungen ein Instrument zur selbstverantwortlichen Gestaltung der eigenen wirtschaftlichen Entwicklung in die Hand. Verbraucher, Unternehmen, Vereine und Kommunen werden stärker miteinander vernetzt. Soziale Bindungen entstehen neu. Das ökologische Bewusstsein wird geschärft. Die Individualität der eigenen Region erhält durch Regionalgeld eine besondere Aufmerksamkeit, so wie globale Währungen die Aufmerksamkeit auf globale Wirtschaftskreisläufe lenken.. 6

6 Geschichte & Zeitgeschichte Von der Reichsgründung bis zum Ende des 1. Weltkrieges Ein Geschichtsseminar 1871 war es endlich soweit, das Deutsche Reich war wieder vereint und bekam einen neuen Kaiser. In den nächsten Jahren wurde Deutschlands Schicksal innerhalb Europas vor allem durch den Reichskanzler Otto von Bismarck bestimmt. Aber seit den 1890er Jahren wollte der Kaiser Wilhelm II., dass Deutschland ein Staat mit Weltgeltung werden sollte. Neben Deutschland versuchten aber auch die anderen europäischen Industriestaaten ihre Position innerhalb Europas neu zu platzieren, eine Entwicklung, die unweigerlich in einem neunen Krieg enden musste. Ein Krieg, von dem die meisten Beteiligten dachten, dass er nur wenige Monate dauern würde. Rechtliche Vorsorge im Alter General- und Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung Jeder kann durch Krankheit, Unfall oder Alter in die Lage kommen, dass er seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann. Weder der Ehegatte noch Kinder oder sonstige Vertrauenspersonen sind nach geltendem Recht automatisch befugt die rechtlichen und persönlichen Entscheidungen zu treffen. Wie erfolgt in diesen Fällen die Verwaltung des Vermögens? Wer regelt die ärztliche Versorgung und Pflege? Notar Martin Gierner vom Notariat Bad Urach wird Ihnen die verschiedenen Vorsorgemöglichkeiten vorstellen und auch die Unterschiede zu der durch das Betreuungsgericht anzuordnenden rechtlichen Betreuung erläutern. Entsprechende Muster und schriftliche Informationen werden im Anschluss an den Vor- Steuererklärung leicht gemacht Die Teilnehmer sollten soweit vorbereitet werden, um ihre Einkommensteuererklärung im Nachhinein selbst erstellen zu können. Themenschwerpunkte sind die 7 Einkunftsarten im Einkommensteuerrecht. Hierbei werden vorwiegend die Einkünfte aus selbständiger Arbeit (Einnahme-Überschussrechnung), die Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit mit der Abzugsfähigkeit die hierzu gehörenden Werbungskosten, die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, die Einkünfte aus Kapitalvermögen, die Besteuerung der Renten sowie die Besteuerung der PV-Anlage behandelt. Des Weiteren wird auf die Abzugsfähigkeit der Sonderausgaben, außergewöhnlichen Belastungen, der Berücksichtigung von Kindern, der Besteuerung von haushaltsnahen Dienstleistungen sowie auf die Riesterförderung eingegangen. Der letzte Themenschwerpunkt beinhaltet die Be- Georg Elser ein lange vergessener Kriegsgegner (1939) N11003BU Matthias Hofmann Zum 70. Todestag am 9. April 2015 rechnung des zu versteuernden Ein- Di :00-10:30 Lesung/Erzählung mit seltenen Fotos, trag zur Verfügung gestellt. kommens sowie die Erstellung der Steu- 3 x, 6 UE Schlossmühle, Raum 2.06, von Hellmut G. Haasis N10501BU Martin Gierner ererklärung über das Programm Elster Bad Urach Georg Elser ist bis vor 15 Jahren unbe- Mo :30-21:00 (elektronische Steuererklärung) Teilnehmer N10502BU Anita Huckle Arbeitskreis Stadtgeschichte Vor zehn Jahren gab es in den Arbeitskreis Stadtgeschichte, in dem engagierte Münsinger Bürger sich mit Themen aus der jüngeren Münsinger Geschichte befassten, teilweise eigene Erinnerungen einbrachten oder in Archiven recherchierten. Volkshochschule und Geschichtsverein wollen gemeinsam wieder einen solchen Abeitskreis schaffen. Wir laden alle Freunde der Geschichte zu einer Informationsveranstaltung ein, in der Termine und Uhrzeit der regelmäßigen Sitzungen und die Themen festgelegt werden. N10103 N.N. Do :00-20:30 Altes Rathaus, Raum 204, kannt gewesen. Warum fanden Respekt stattdessen Graf Stauffenberg, Generäle und die Geschwister Scholl? Weil Elser Schreiner war, kein Adliger, kein Gebildeter, kein Militär? Weil ausgerechnet sein Anschlag dem Wunsch am nächsten kam, den Krieg zu verhindern? Der Elser-Biograf Hellmut G. Haasis ( Den Hitler jag ich in die Luft, völlig umgearbeitet und stark erweitert 2009, übersetzt englisch + niederländisch) stellt dar, wie er auf diese verschüttete Person stieß, welche Quellen auszugraben waren. Zu Leben und Tat sieht man seltene, oft private Bilder. Welche Vorzüge hatte Elsers frühe Tat (1939), gegenüber anderen, die viel zu lange zögerten? Warum hat er im gleichen Jahr wie zwei ausländische Geheimdienste Hitlers Kriegspläne geahnt? Was waren seine innersten Beweggründe? Warum konnte er nicht ins Ausland entkommen? Hätte es überhaupt etwas genützt? Welche Persönlichkeit zeigte dieser Schreiner, die sich mit anderen nicht vergleichen lässt? Wer sagt uns heute noch etwas: die Männer des 20. Juli 1944 mit ihrem monarchistischen Deutschnationalismus (inklusiv Antisemitismus) oder Elser mit seiner Friedenssehnsucht? Hellmut G. Haasis ist deutscher Historiker, Schriftsteller und Verleger wurde ihm der Ludwig-Uhland- Preis verliehen. N10101 Hellmut G. Haasis Do :30-21:00 Altes Rathaus, Bürgersaal 001, 5 Anmeldung nicht erforderlich Finanzen & Recht Schlossmühle, Raum 2.04, Bad Urach 5 Anmeldung nicht erforderlich Trennung und Scheidung Rechte und Pflichten der Partner Wann kann ich mich scheiden lassen? Welche Rechte kann ich nach der Trennung und der Scheidung durchsetzen? Wie gehe ich dabei vor? Diese Fragen beantwortet der erfahrene Referent im Seminar an 2 Abenden: - Ablauf des Scheidungsverfahrens - Kindesunterhalt - Trennung u. nachehelicher Unterhalt - Vermögensauseinandersetzung - Sorgerecht - Umgangsrecht - Verfahrenskostenhilfe - Wer trägt die Kosten? Herr Rechtsanwalt Fischer gibt den Teilnehmern einen verständlichen Überblick über alle Fragen, die mit den Themenkomplexen Trennung und Scheidung zusammenhängen. N10502 Frank Fischer Mi :30-21:00 2 x, 4 UE Altes Rathaus, Raum 202, Teilnehmer Sa :00-18:00 1 x, 12 UE Schlossmühle, Raum 2.06, Bad Urach Teilnehmer Steuertipps für Existenzgründer, selbstständig Tätige sowie Kleingewerbebetreibe Wer sich selbständig machen will, muss gewisse Regularien beachten. Kleingewerbetreibende und Freiberufler dürfen ihren steuerlichen Gewinn durch eine einfache Einnahme-Überschussrechnung auf amtlichen Vordrucken ermitteln. Die Organisation, Ablage und die relativ einfache Technik, deren Vorteile gegenüber der doppelten Buchführung sowie andere wichtige steuerliche Themen wie Abschreibung, KfZ-Kosten, häusliches Arbeitszimmer, Reisekosten sowie die Umsatzsteuerklärung werden in diesem Seminar dargestellt. Des Weiteren wird ein Überblick über das Anmeldeverfahren, die Lohn- und Gewerbesteuer sowie die Bauabzugssteuer erstellt. N10503BU Anita Huckle Di :30-22:30 1 x, 5 UE Schlossmühle, Raum 2.06, Bad Urach Teilnehmer 7

7 Rechtsprobleme rund ums Auto [heiligs Blechle] An drei Abenden behandelt Herr Rechtsanwalt Fischer mit dem Thema Auto verbundene Problematiken aus juristischer Sicht. Die Teilnehmer erhalten eine Einführung in die Themenkomplexe: - Kauf eines Neuwagens/Gebrauchtwagens - Mängelansprüche bei Fahrzeugreparaturen - Grundfragen des Fahrzeug-Leasings - führerscheinrechtliche Probleme (Entziehung der Fahrerlaubnis, MPU, Führerscheintourismus usw.) - Bußgeld-/Strafverfahren im In- und Ausland N10501 Frank Fischer Mi :30-21:00 3 x, 6 UE Altes Rathaus, Raum 202, Teilnehmer Persönlichkeitsbildung Gedächtnistraining ab 60 Für Fortgeschrittene Wer rastet, der rostet! Aber wer sein Gehirn regelmäßig fordert, bleibt im Alter geistig fit. Beim Gedächtnistraining nach Dr. Stengel geht es nicht um das möglichst schnelle Finden von Lösungen, sondern um das Nachdenken, Überlegen, Betrachten verschiedener Gesichtspunkte, das Erfahren von Neuem, das Hinterfragen von Bekanntem und das Überdenken von Gewohntem. Trainieren Sie mit in heiterer Atmosphäre mit Spaß und Freude. Neueinsteiger sind willkommen! N10703 Günter Sander Di :30-11:00 10 x, 20 UE Zehntscheuer, Vereinsraum (kl.), Teilnehmer Foto: Christine Maschajechi Körpersprache-Training und Stimmbildung für Erwachsene Selbstsicher auftreten und sich wohlfühlen! Sich selbstbewusst zu präsentieren - das setzt voraus, dass wir uns und unseren Körper kennen, vor allem sein "Alphabet". Auf humorvolle und spielerische Weise möchte ich Ihnen ein paar Schauspielübungen und Präsentationstechniken zeigen, mit denen Sie sicherer werden und Ihrer eigenen Körpersprache vertrauen lernen. (Bitte einen kleinen Lieblingstext mitbringen).themen sind: - Atem / Stimme - Körpersprache-Alphabet - Selbst-Präsentation Die Kursleitung ist Diplom-Sprecherin und Körpersprachecoach und trainiert Führungskräfte für den Auftritt vor Kamera und Publikum, für Reden und Vorträge. Zugleich spielt sie selbst auch Kabarett und liebt den Humor. Sie möchte jeden - ob Führungskraft oder interessierte Privatpersonen darin unterstützen, seine Natürlichkeit und individuelle Persönlichkeit zu entdecken und nach außen strahlen zu lassen. Weitere Informationen im Internet unter: N10003 Christiane Maschajechi Sa :00-16:00 So :00 15:00 2 x 14 UE Altes Rathaus, Raum Teilnehmer Bitte beachten Sie auch unsere Kurse aus dem Bereich Rhetorik & Kommunikation auf S. 36, den Kurs Die Macht der Stimme auf S. 21 und den Kurs Die Kunst des Vorlesens auf S. 13. Heimatkunde Der Neckar von der Quelle bis Bad Cannstatt Eine Tonbildschau Das Quellgebiet des Neckars liegt im Schwenninger Moos, seine Quelle im Stadtpark Möglingshöhe in Schwenningen. Bis kurz vor Rottweil ist der Neckar nur ein kleiner Bach. Danach tritt er in ein enges, waldreiches Tal ein und bahnt sich dann seinen Weg nach Norden ins Unterland zwischen den Höhenzügen des Schwarzwalds und der Schwäbischen Alb. Wir folgen dem Neckar vorbei an Rottweil, Oberndorf, Horb, Rottenburg, Tübingen, Nürtingen und Esslingen bis in den Stuttgarter Hafen. Vom Keltengrab in Kilchberg, römischen Siedlungen in Rottweil, Rottenburg und Köngen, bis zu den Hundertwasserbauten in Plochingen erleben wir eine Zeitreise von den Kelten bis ins Heute im teilweise romantischen und immer wunderschönen Neckartal. Den Abschluss bildet die Fahrt mit dem Neckarschiff "Wilhelma" durch den Stuttgarter Hafen. N11001 Karl-Heinz Unterberger Do :30-21:00 Altes Rathaus, Bürgersaal 001, 5 Anmeldung nicht erforderlich Weitere Veranstaltungen unserer Region finden Sie auch in diesem Programmheft in der Rubrik Exkursionen & Naturerlebnis Der Neckar - von Bad Cannstatt bis zur Mündung in den Rhein Eine Tonbildschau Ab Bad Cannstatt fliest der Neckar in vielen Kehren an Weinbergen vorbei, hier wird der Wein "von der Sonne verwöhnt". Die Felsengärten bei Besigheim sind berühmt dafür. Wir durchqueren die Orte Ludwigsburg, Marbach und Heilbronn. In Kochendorf führt uns der Weg in ein Besucherbergwerk, danach zeigt sich die Staufische Kaiserpfalz Bad Wimpfen. Das Neckartal verbreitert sich, wir erreichen den Abschnitt der Burgen und Schlösser: Zwingenberg, Eberbach, Hirschhorn, Neckargemünd. Einige Orte besitzen bis zu vier Burgruinen. Das Heidelberger Schloss bildet den Abschluss. Über Ladenburg erreichen wir bei Mannheim die Mündung in den Rhein. N11002 Karl-Heinz Unterberger Do :30-21:00 Altes Rathaus, Bürgersaal 001, 5 Anmeldung nicht erforderlich "Das Tal der Großen Lauter - Landschaft, Geschichte und Kultur" Teil 1 Neben dem Tal der Oberen Donau gehört das Tal der Großen Lauter zu den schönsten Tälern der Schwäbischen Alb. Bereits seine Flussgeschichte, welche die Landschaft ganz wesentlich geformt hat, ist faszinierend. Schroffe Felsbereiche und eine vielfältige Flora und Fauna begeleiten den kleinen Fluss. Wie Perlen an einer Schnur liegen im Talbereich hübsche Dörfer, welche im Oberlauf des Flusses evangelisch und in seinem Unterlauf katholisch geprägt sind. Weiter grüßen auf den Höhen geschichtsträchtige ehemalige Adelssitze, die das Leben der Talbewohner über das Mittelalter hinaus bestimmt haben. N11102BU Wolfgang Riedel Di :30-21:00 Schlossmühle, Raum 2.04, Bad Urach 5 Anmeldung nicht erforderlich In Zusammenarbeit mit dem Bund Naturschutz Alb-Neckar e. V. (BNAN). Radeln mit Kindern Elke Kaden berichtet, wie fünf Tage, unterwegs auf dem Donauradweg, für entdeckerfreudige, anstrengungsbereite Kinder zum aufregenden, für Erwachsene zum entspannten Erlebnis werden können. Beschrieben wird die Strecke von nach Schelklingen, die Fahrt mit dem Zug nach Donaueschingen und das Radlerabenteuer im Donautal bis nach Ehingen und Blaubeuren. N10601 Elke Kaden Do :30-21:00 Altes Rathaus, Bürgersaal 001, 5 Anmeldung nicht erforderlich 8

8 Film zum Thema Botanik "Das Geheimnis der Bäume" Ein Film von Luc Jacquet Ein faszinierender Dokumentarfilm über das Wunderwerk Baum. Die ausführliche Beschreibung finden Sie auf Seite 12. N20001 Di :00 ca. 21:30 Forum22, Bad Urach Eine Anmeldung ist nicht erforderlich Eintrittsgebühr im Forum22 In Zusammenarbeit mit dem Forum22 und dem Biosphärenzentrum Schwäbische Alb. Länderkunde/Geografie Istanbul: Geschichte und Gegenwart einer heimlichen Hauptstadt Weltmetropole auf zwei Kontinenten, Mittlerin zwischen den Welten des orientalisch-islamischen Kulturkreises und des christlichen Abendlandes, eine der faszinierendsten Städte der Welt, das ist Istanbul. Eine Stadt, der man mit einem eineinhalbstündigen Vortag kaum gerecht werden kann. Damit Istanbul dennoch erlebbar wird, hat der Dozent und Tübinger Geograph eine reich bebilderte Einführung in Geschichte, Struktur, Sehenswürdigkeiten und heutiges Stadtleben für Sie zusammengestellt. Der Vortrag führt Sie zu all jenen, oft überfüllten Plätzen, aus denen die Stadt lebt, meidet aber keineswegs jene winzigen Oasen der Beschaulichkeit, aus denen sie atmet. Gleichzeitig ist der Vortrag auch als Einführung für unsere vhs-städte- Studienreise im September 2015 gedacht, die von einem berufenen Kollegen des Dozenten geleitet wird. (s. bei Studienreisen Seite 11). N11003 Dr. Rolf Beck Mo :30-21:30 Altes Rathaus, Raum 101, 5 Anmeldung nicht erforderlich VIETNAM - vom Mekong bis zum Roten Fluss Seit einigen Jahren öffnet sich Vietnam, das als eines der schönsten und vielfältigsten Länder Südost-Asiens gilt, dem interessierten Reisenden und erstaunt durch eine unglaubliche kulturelle wie landschaftliche Vielfalt und Schönheit. Den wirtschaftlichen und kulturellen Kernräumen, dem Mekong-Delta mit Saigon im Süden, Annam mit Hue und Danang im Zentrum sowie dem Tiefland des Roten Flusses mit Hanoi im Norden, stehen phantastische Gebirgslandschaften als Rückzugsgebiete zahlreicher ethnischer Minderheiten gegenüber. Als Geograph widmet sich der Referent dabei nicht nur den touristischen Sehenswürdigkeiten, sondern entwirft ein naturund kulturräumliches Gesamtbild dieses außergewöhnlichen Landes. Dies geschieht entlang der Route einer vom Dozenten organisierten vhs-studienreise, bei der Sie Vietnam umfassend auch in Wirklichkeit erleben können (s. bei Studienreisen Seite 11). N11004BU Dr. Harald Borger Di :30-21:30 Schlossmühle, Raum 2.04, Bad Urach 5 Anmeldung nicht erforderlich Mensch & Umwelt Frühjahrsputz im Kleiderschrank Klamottentausch für Jugendliche und junge Erwachsene Kleiderschrank auf, alte Klamotten raus und zur Klamottentauschparty mitbringen, neue Kleider für Umme mitnehmen, sich freuen und Kleiderschrank auffüllen - so besorgt man sich heute Klamotten und schont dabei die Umwelt! Wie? Das erfährst du bei dieser Klamottentauschparty. Komm vorbei, tausch alle möglichen, gut erhaltenen Klamotten und plaudere gemütlich mit anderen. Bitte mitbringen: Klamotten, die noch gut erhalten und tauschbar sind. N11602 N.N. Fr :00-19:00 Zehntscheuer, Großer Saal, Eintritt frei Anmeldung nicht erforderlich In Zusammenarbeit mit dem Biosphärenzentrum Schwäbische Alb, der Münsinger Tafel und der BruderhausDiakonie Buttenhausen. Erziehungsfragen & Pädagogik Jeder Abend der Seminarreihe vhs-elterndialog in der Schlossmühle Bad Urach ist einzeln buchbar. Die Gebühr beträgt pro Person 8, für Paare 12. Für den Vortrag Nr. 7 ( Welche Schule ist für mein Kind die richtige? ) beträgt der Eintritt 5. Zu jedem Thema erhalten die Teilnehmer ein kostenloses Skript des Autors. Eine Anmeldung ist erforderlich. Vorbild, Liebe, Führung - vhs-elterndialog - Selbstbewusste Elternschaft macht Kinder glücklich und zufrieden Elterliche Autorität pflegen, ohne autoritär zu sein, lieben ohne zu verwöhnen und führen ohne zu gängeln, das ist die Formel erfolgreicher Erziehungskunst. Wenn Erziehung jedoch zum Dauerstress für die ganze Familie wird, dann ist es höchste Zeit, sich auf dieses einfache Grundprinzip zu besinnen. Der Abend bietet viel Gelegenheit, persönliche Erfahrungen auszutauschen und an Beispielen diese Glücksformel kennenzulernen. N10600BU Erwin Heigl Do :30-21:30 9

9 Welche Schule ist für mein Kind die richtige? Ein Diskussionsbeitrag zum Thema Gemeinschaftsschule, Realschule, Gymnasium - vhs-elterndialog Nach dem Wegfall der verbindlichen Grundschulempfehlung stehen viele Eltern vor der wichtigen Entscheidung: Soll mein Kind auf eine weiterführende Schule wechseln? Soll ich dem Rat der Lehrerin folgen? Oder soll das Kind selbst bestimmen, ob es auf die Realschule oder ans Gymnasium will? Ist im Alter von zehn, elf Jahren überhaupt der richtige Zeitpunkt für eine solch weitreichende Entscheidung? Zahlreiche Fragen, über die sich leider auch Pädagogen und Bildungspolitiker oft uneins sind, werden uns an diesem Gesprächsabend beschäftigen. N10601BU Erwin Heigl Do :30-21:30 Erziehung fängt mit Beziehung an -vhs-elterndialog Wie Eltern in den ersten Lebensjahren Weichen fürs ganze Leben stellen Die seelische, geistige und körperliche Entwicklung unserer Kinder hängt entscheidend von frühkindlichen Erfahrungen ab. Dabei spielt die verlässliche Bindung an eine feinfühlige Bezugsperson eine herausragende Rolle. Wie die Eltern-Kind-Beziehung auch dann gelingen kann, wenn Eltern alleinerziehend oder beruflich stark beansprucht sind, wird Thema dieses Vortragsabends sein. N10602BU Erwin Heigl Do :30-21:30 Kinder müssen ungehorsam sein - vhs-elterndialog Wie kleine Rebellen zu verantwortungsvollen Menschen heranreifen Werden unsere Kinder zu Tyrannen, wenn wir nicht wieder mehr Gehorsam einfordern? Müssen wir konsequenter sein, mehr Grenzen setzen, nicht immer nur Verständnis zeigen? Oder verhindern Regeln, Gebote, Verbote und Strafen, dass Kinder ihren eigenen Weg ins Leben finden? Diesen Fragen werden wir anhand vieler Praxisbeispiele nachgehen. Und Sie erfahren, was Wissenschaftler zu den populärsten Erziehungsrezepten sagen. N10603BU Erwin Heigl Do :30-21:30 Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht Frühförderung, die Ihrem Kind wirklich nützt - vhs-elterndialog Skifahren mit drei, Englisch mit fünf, Medienkompetenz mit sieben. Lernt Hans wirklich nie mehr, was Hänschen nicht gelernt hat? Wie Eltern sich und ihre Kinder vor überzogenen Leistungsanforderungen schützen, werden wir an diesem Abend gemeinsam erörtern. Und warum Sie Ihr Kind besser Sandkuchen backen lassen, statt es mit PC- Lernspielen zu fördern, erfahren Sie auch. N10604BU Erwin Heigl Do :30-21:30 Lernstrategien & Hausaufgaben Wie Eltern ihr Kind beim Lernen anleiten und unterstützen können - vhs-elterndialog Hausaufgabenhilfe durch die Eltern heißt nicht, dass Vater oder Mutter regelmäßig einen Teil der Hausaufgaben selbst erledigen. Wichtig ist zunächst, dass das Kind einen angemessenen Arbeitsplatz hat. Zweitens, dass es jemand fragen kann, wenn es eine Aufgabe nicht versteht. Und drittens, dass es ein paar wichtige Strategien kennt und anwendet, wie es auch bei ungeliebten Aufgaben zum Ziel kommt. Die Erwartung, dass das Kind immer alles zügig und fehlerfrei erledigt, führt allerdings oft zum gefürchteten Hausaufgabenkrieg : Wie Eltern stattdessen ihr Kind beim Lernen unterstützen und begleiten, ohne es zu überfordern, dazu erhalten Sie an diesem Abend wertvolle Tipps und Anregungen N10605BU Erwin Heigl Do :30-21:30 Nein - doch - nein - doch - nein - doch! Die Kunst, Machtkämpfe mit Ihrem Kind zu vermeiden - vhs-elterndialog Konflikte gehören zum Leben. Doch Eltern müssen nicht immer gewinnen, Kinder nicht stets verlieren. Je besser es uns gelingt, unser Kind an konstruktiven Lösungen zu beteiligen, desto größer sind die Aussichten auf ein friedliches und glückliches Miteinander. An diesem Abend möchte ich mit Ihnen ein einfaches Prinzip erarbeiten, das Ihnen manchen eskalierenden Familienstreit ersparen kann. N10606BU Erwin Heigl Do :30-21:30 Philosophie Krise und Stress Das griechische Wort krisis bezieht sich nicht nur auf eine hoffnungslose Situation, sondern auf den Wendepunkt in einer gefährlichen Lage; zugespitzt formuliert müsse alles von da an nur besser werden. Stress wiederum fordert die Fähigkeit, sich physisch sowie psychisch an die sich ändernden Umweltbedingungen anzupassen. Doch wie lassen Krisen Wertvolles entstehen und wie kann man mit Stresssituationen so umgehen, dass die Motivation bleibt, dafür aber die Angst verschwindet? Der Abend ist als ein gemeinsamer Austausch vorgesehen. Als Ausgangsimpuls dient ein kurzer Vortrag mit einer kleinen Präsentation. N10801BU Dr. Igor Wroblewski Mo :00-21:00 1 x, 3 UE Schlossmühle, Raum 2.06, Bad Urach Teilnehmer Inwiefern ist man, was man isst? Gibt es eine Philosophie des Essens? Kann man sich konsequent gesund ernähren und dabei wirklich glücklich bleiben? Gehört Ethik notwendigerweise zum Lebensmittelgeschäft? Und hat der Philosoph Arthur Schopenhauer Recht, wenn er meint, dass nur Vegetarier wirklich hoch entwickelte Wesen werden können? Der Abend ist als ein gemeinsamer Austausch vorgesehen. Als Ausgangsimpuls dient ein kurzer Vortrag mit einer kleinen Präsentation. N10802BU Dr. Igor Wroblewski Mo :00-21:00 1 x, 3 UE Schlossmühle, Raum 2.06, Bad Urach Teilnehmer Vom Neuronengesang zum Überschall Inwiefern spiegelt Musik die Kondition des zeitgenössischen Menschen wider? Kann man Musik sehen oder erzählen? Es darf alles thematisiert werden, was die TeilnehmerInnen an einer Philosophie der Musik besonders interessiert seien es Einflüsse der Musik auf unsere Stimmung, Verbindungen zwischen Musik und Humor oder Fragen, welche Art von Musik Kreativität besonders fördern kann. Der Abend ist als ein gemeinsamer Austausch vorgesehen. Als Ausgangsimpuls dient ein kurzer Vortrag mit einer kleinen Präsentation. N10803BU Dr. Igor Wroblewski Mo :00-21:00 1 x, 3 UE Schlossmühle, Raum 2.06, Bad Urach Teilnehmer Länderkunde/Geografie Werner Haar: Mein Südtirol Südtirol ist für viele ein wirkliches Stück vom Paradies. Kulinarische Genüsse wie Wein und Speck, Schlutzkrapfen und Knödel, Schüttelbrot und Apfelstrudel sind ein schöner Nebenaspekt der wunderbaren Vereinigung von landschaftlicher Schönheit, dem besonderen Klima, der vielfältigen Kultur und seinen Menschen. Magische Orte, die grandiose Kulisse der Dolomiten, die der Extrembergsteiger Reinhold Messner als die schönsten Berge der Welt bezeichnet, das Nebeneinander von Tradition und Moderne - sie bilden in ihrer Summe die Schnittstelle von alpiner und mediterraner Lebenswelt. In seiner Live- Reportage erzählt Werner Haar zu eindrucksvollen Bildern von diesem sonnenverwöhnten Fleckchen Erde, das er seit seiner Jugend kennt und in dem er schon zahlreiche Aufenthalte verbringen konnte. Er stellt in seinem Vortrag auch weniger bekannte Gebiete vor, erzählt von Erlebnissen mit besonderen Menschen, von der eindrucksvollen Begehung des Vinschgauer Höhenweges und vom Villnösstal mit den Geisler-Spitzen. N11001BU Werner Haar Mi :00-21:30 Schlossmühle, Raum 2.04, Bad Urach 5 Anmeldung nicht erforderlich Verbraucherfragen Ratgeber Mobilität. Mobilität im Alltag - Alternative Nutzungsformen Für den Unterhalt eines Mittelklassewagens muss die Größenordnung einer geringfügigen Beschäftigung kalkuliert werden. Dabei ist das Auto längst nicht mehr Statussymbol. Die Zukunft heißt Multimodale Mobilität, wobei das Auto nur noch e i n Baustein im persönlichen Mobilitätskonzept sein könnte. Das würde den beruflichen Pendelverkehr reduzieren, den innerörtlichen Verkehr entlasten, das Parkproblem lösen und damit auch das Stadtbild verschönern. Vor allem aber den Geldbeutel schonen. Dazu werden alternative Nutzungsformen immer beliebter. Das Internet hat diesen zusätzlich einen deutlichen Schub verliehen. Carsharing und internetgestützte Fahrgemeinschaften lassen sich leicht in den Alltag integrieren und können helfen, das Verkehrsproblem zu lösen und dabei noch viel Geld und Nerven zu sparen. Diese werden beim Vortrag deswegen auch im Vordergrund stehen. N11601BU Frieder Zürcher Di :00-21:30 Schlossmühle, Raum 2.04, Bad Urach 5 Anmeldung nicht erforderlich 1

10 GEOPULS ist unser Partner für besondere Studienreisen. Begeisterte Geographen, die sich im jeweiligen Zielland bestens auskennen, führen Sie bei diesen Reisen. Geopuls erhebt den Anspruch, sich nicht nur inhaltlich wohltuend von vielen der marktüblichen Massengruppenreisen abzuheben. Ziel ist es, ein Land oder eine Region so authentisch und ganzheitlich wie möglich zu präsentieren. Das Erleben und Kennenlernen von Natur und Kultur spielen dabei eine gleichgewichtige Rolle. Kleine Wanderungen in die Naturlandschaften gehören deshalb immer mit dazu. Geopuls wurde 2004 aus dem Geographischen Institut der Uni Tübingen heraus gegründet und arbeitet seitdem intensiv mit der VHS zusammen. Die Gruppengröße beträgt max. 16 oder weniger Teilnehmer. Hinweis: Ausführliche Reiseausschreibungen liegen bei den Hauptgeschäftsstellen in Bad Urach und aus oder können dort angefordert werden. Mehr auch unter Byzanz-Konstantinopel- ISTANBUL 1 Geschichte und Gegenwart einer heimlichen Hauptstadt. Eine Reise zu Höhepunkten am Bosporus. 7 Tage, Leitung: Dr. Volker Höhfeld Istanbul, die alte Metropole am Bosporus zählt zu den interessantesten Städten des Vorderen Orients. Einmalig ist ihre Lage, einmalig ihre Geschichte und einmalig auch ihre Sehenswürdigkeiten aus über zwei Jahrtausenden. Dieser Ort war und ist pulsierender Schmelztiegel der Völker, war immer Mittler zwischen den Welten des orientalischislamischen Kulturkreises und des christlichen Abendlandes. So versteht die Stadt sich auch selbst: als Brücke zwischen den Kontinenten. Hier trifft sich die moderne Wirtschaftswelt mit den Traditionen des anatolischen Hinterlandes; all das mit einer Fülle von Eindrücken, die man in wenigen Tagen weder erfassen, noch begreifen - aber erleben kann! Am besten gelingt Ihnen das mit Volker Höhfeld, dem Türkei-Experten des Geographischen Instituts in Tübingen, der sich seit über 30 Jahren mit dieser faszinierenden Stadt beschäftigt. Neben wenig bekannten Perlen Istanbuls und manchem Extra die diese Reise bietet, erleben Sie natürlich alle wichtigen Sehenswürdigkeiten 1. Leistungen: Flugreise ab Stuttgart, 6 Ü/VP. Komplettes Exkursionsprogramm inkl. Fahrt auf dem Bosporus. Reisepreis im DZ: 1540, EZ Max. 18 Teilnehmende. ÄOLISCHE INSELN (Sizilien) Eine traumhafte Studienkreuzfahrt mit einer Motorsegel-Yacht 9 Tage Reisetermine: , , Leitung: M.A. Maurizio Rotolo Ganz sicher findet man keine schönere Art, das UNESCO-Weltnaturerbe Äolische Inseln (Liparische Inseln) zu bereisen, als auf diese Weise: exklusiv, hautnah und in einer kleinen Geopuls-Gruppe auf einer komfortablen Motor- Segelyacht (25m Länge, 6 Gästekajüten mit Doppelbett und eigenem Bad/WC). Auf diese Weise bekommt man außergewöhnliche Einblicke in die faszinierende Inselwelt und erreicht Orte, die für den Normalreisenden unerreichbar sind. Von plötzlich auftauchenden Delphinen begleitet zu werden, bleibt ein ebenso unvergessliches Erlebnis, wie der Feuer spuckende Stromboli bei Nacht, oder der Luxus, in den schönsten Buchten den Anker zu werfen, um ein erfrischendes Bad zu nehmen. Diese kleine Kreuzfahrt ist so aufgebaut, dass jeden Tag eine andere Insel besucht wird, um auf den Landgängen, die jedem Eiland eigene Natur, Kultur und Lebensart bei Wanderungen, Ausflügen und Besichtigungen zu erleben. Da die Inseln relativ eng beieinander liegen und man nie wirklich auf das offene Meer hinaus muss, erlebt man allein schon auf den Fahrten zwischen und um die Vulkaninseln herum ständig neue, oft geradezu atemberaubende Panoramen. Vor allem die Sonnenuntergänge auf dem Meer sind ein wunderschönes Erlebnis. Die Crew unserer Yacht besteht aus dem Eigner Marcello, einem Matrosen sowie Rossana, unserer Köchin, die uns am großen gemeinsamen Tisch auf dem Achterdeck nicht nur mit bester äolischer Küche sondern auch mit manch selbst gefangenem Leckerbissen verwöhnt. Diese Reise ist in jeder Hinsicht Genuss pur! Leistungen: Flugreise ab Stuttgart, 1 Ü/HP an Land, 7 Ü/HP (2xVP inkl. Mittagessen) in Doppelkajüte mit Bad/Du+WC. Komplettes Exkursionsprogramm. Reisepreis im DZ: Es steht jeweils nur eine Doppel-Kajüte zur Einzelnutzung zur Verfügung. Zuschlag: 420. Max Teilnehmende VIETNAM 2 18 Tage, GEOPULS-Reiseleitung: Dr. Volker Höhfeld Kegelkarst in der Halong Bucht, Vietnam Die umfassende Studienreise nach Vietnam führt Sie zu den wesentlichen Kernräumen des Landes, dem Mekong-Delta mit Saigon im Süden, Annam mit Hue und Da Nang im Zentrum sowie dem Tiefland des Roten Flusses mit Hanoi im Norden. Mit einer phantastischen Natur und kulturell ganz unterschiedlichen Regionen, bietet Vietnam eine unglaubliche Vielfalt an Eindrücken und Erlebnissen. Neben dem Mekong-Delta und der berühmten Halong-Bucht mit ihrer atemberaubenden Kegel-Karstlandschaft bietet die Exkursion aber nicht nur die touristischen Höhepunkte Vietnams, sondern auch einiges an weniger bekanntem, wenngleich nicht minder beeindruckendem Terrain, wie z.b. die mit kleinen Dörfern durchsetzten Rückzugsgebiete ethnischer Minderheiten in den zentralen und nördlichen Gebirgsländern. Weitere Höhepunkte sind die Kaiserstadt Hue, die Altstadt von Hoi An und die Tempelstadt My Son, die man ebenso auf der UNESCO-Welterbeliste findet, wie die Zitadelle von Hanoi oder die Halong-Bucht, die wir auf ganz besondere Weise mit Übernachtung auf einer Dschunke genießen werden. Ein weiteres Plus dieser Exkursion zur besten Reisezeit ist, dass lange, zeitraubende Fahrten durch Inlandsflüge vermieden werden. Leistungen: Flugreise ab Frankfurt, 3 Inlandsflüge, 15 Ü/HP. Komplettes Exkursionsprogramm 3390, EZ- Zuschlag 460. Max. 16 Teilnehmer MITTEN IN SPANIEN Kastilien-Extremadura-Madrid 12 Tage, Leitung: Dr. Fernando Gonzales Vinas Spaniens Mitte ist faszinierend, kulturell und landschaftlich mehr als abwechslungsreich und doch in weiten Teilen ein ursprüngliches, touristisch kaum entdecktes Land. Wir haben eine schöne Route zusammengestellt, die nicht nur die einmaligen Städte zum Gegenstand der Exkursion macht, sondern auch in die nicht weniger grandiosen Naturlandschaften einführt. Um auf der Rundreise nicht täglich das Quartier wechseln zu müssen, gibt es vier feste Stationen: Toledo, Guadalupe, Salamanca und Madrid. Damit Sie das Flair dieser Städte optimal genießen können, nehmen wir jeweils Quartier in kleineren Hotels inmitten der historischen Altstädte. Von diesen aus unternehmen wir auch Ausflüge in die Umgebung. Bei kleinen naturkundlichen Wanderungen lernen Sie Schönheit und Besonderheiten des jeweiligen Landschaftsraums kennen. Erste Etappe ist Toledo (Weltkulturerbe). Nirgendwo sonst in Zentralspanien ist das maurische Erbe Spaniens so lebendig und greifbar wie hier. Nächste Etappe ist das Wallfahrtsstädtchen Guadalupe, dessen berühmtes königliches Kloster (Weltkulturerbe) sich vor einer imposanten Bergkulisse in wildromantischer Landschaft erhebt. Von hier aus besuchen wir die Städte der Extremadura Cáceres (Weltkulturerbe) und Trujillo, in denen die Zeit der Eroberung der Neuen Welt lebendig wird. Nach Salamanca (Weltkulturerbe), ins Grenzland zu Portugal führt das nächste Etappenziel und von dort auch nach Avila (Weltkulturerbe), der höchstgelegen Provinzhauptstadt Spaniens, die sich ihr mittelalterliches Aussehen bis heute bewahren konnte. Eine echte Zeitreise! Auf dem Weg zur letzten Station Madrid besuchen wir die imposante Schlossanlage El Escorial (Weltkulturerbe) vor den Toren der Hauptstadt. Flugreise ab Stuttgart, 11 Ü/HP, komplettes Exkursionsprogramm 2020, EZ-Zuschlag 360. Max. 16 Teilnehmende. Einführungsvorträge zu den Reisen 1 Istanbul: , 19:30 Uhr Altes Rathaus 2 Vietnam: , 19:30 Uhr Schlossmühle Bad Urach (s. Seite 9 Rubrik Länderkunde/Geografie)

11 Literatur "Hauptstadtgeflüster" ist der Titel der diesjährigen Ermstäler Literatur- und Kulturtage eine Kooperationsveranstaltung der Volkshochschulen und Stadtbüchereien im Ermstal und der Kreissparkasse Reutlingen. Das Kombiticket für die drei Lesungen kostet 40 (inkl. Imbiss und Getränk). Kartenvorverkauf in den Gemeindebüchereien. Ermstäler Literatur- und Kulturtage:"Hauptstadtgeflüster" Berlin ist eine Frau Berliner Chansons aus zehn Jahrzehnten mit Annika Krump Das aktuelle Programm der Sängerin und Akkordeonspielerin Annika Krump ist eine musikalische Zeitreise durch ein Jahrhundert Berlin von 1914 bis heute. "Haupt- und Großstadtgeflüster" erfüllt den Saal an diesem Abend mit Chansons von Frauen wie Zarah Leander über Marlene Dietrich, Hildegard Knef bis Nina Hagen. Auch in den eigenen Texten der Künstlerin geht es um die Geschichte Berlins zwischen Weimarer Republik, Weltwirtschaftskrise und Mauerbau bis zur Wiedervereinigung im heutigen Berlin. Ost und West stehen mit ihrer Chanson-Popkultur nebeneinander. Dabei kommen die Sängerinnen auch im O-Ton zu Wort, umrahmt von aktuellen Texten und Fotos zu Berlin und ihren Frauen. Das Programm feierte 2012 in New York Premiere im Deutschen Haus zum Tag der Wiedervereinigung Fr :00-21:30 Dettingen an der Erms: Bürgerhaus am Anger, Susanna-von- Zillenhart-Saal 20 inkl. Imbiss und Getränk Keine Anmeldung erforderlich. Ermstäler Literatur- und Kulturtage:"Hauptstadtgeflüster" My Berlin Kitchen - Lesung mit Luisa Weiss Als sie sich ins Kochen verliebte, war Luisa Weiss noch ein junges Mädchen. Der Tochter einer Italienerin und eines Amerikaners, geboren in Berlin, aufgewachsen in Boston, fiel es stets schwer, sich an einem Ort wirklich zugehörig zu fühlen, doch in der Küche wirkten ihre Sorgen kleiner. Die Suche nach ihren Wurzeln führte Luisa nach Paris (wo sie ihrer großen Liebe Max begegnete), nach New York (was die Beziehung zu Max beendete) und immer wieder nach Berlin, denn die Sehnsucht nach dem Zuhause ihrer Kindheit ließ sie niemals los. In ihrem Buch verbindet sie ihre Lebensgeschichte mit leckeren Koch- und Backrezepten. Luisa Weiss wurde in Berlin geboren und wuchs bei ihrem Vater in Boston auf. Nach Stationen in Paris und New York, wo sie anfing, ihren preisgekrönten Foodblog The Wednesday Chef zu schreiben, lebt die Autorin heute mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Berlin. Fr :00-21:30 Schlossmühle, Willi-Dettinger- Saal, Bad Urach 15 inkl. Imbiss und Getränk Keine Anmeldung erforderlich. Ermstaler Literatur- und Kulturtage:"Hauptstadtgeflüster" Hanns-Josef Ortheil liest aus "Die Berlinreise": Im Sommer 1964 reist der zwölfjährige Hanns-Josef Ortheil mit seinem Vater nach Berlin. Wenige Jahre nach dem Mauerbau und ein Jahr nach dem legendären Auftritt von John F. Kennedy in der geteilten Stadt führt der Aufenthalt Vater und Sohn die Gegenwart des Kalten Krieges vor Augen und wird gleichzeitig zu einer Zeitreise in die Vergangenheit des Zweiten Weltkriegs. Es ist auch eine Reise zu den Orten, an denen sein Vater und seine Mutter als junges Paar während der Kriegszeit gelebt haben. Fasziniert lauscht der Sohn den Erzählungen des Vaters. Instinktiv begreift er, welche Bedeutung Berlin für das Leben der Familie hatte und für ihn immer noch hat. Tag für Tag notierend und schreibend sucht der Junge nach einer Verbindung zu dieser Welt. Hanns-Josef Ortheil macht aus den Reisenotizen seiner Jugend eine wunderbar unterhaltsame, aber auch nachdenkliche und berührende Geschichte. Fr :00-21:30 Metzingen: Kalebskelter 15 inkl. Imbiss und Getränk Keine Anmeldung erforderlich. Film Filmabend: "Das Geheimnis der Bäume" (Ein Film von Luc Jacquet) "Das Geheimnis der Bäume" ist ein faszinierender Dokumentarfilm über das Wunderwerk Baum, in dem Sie der Botaniker Francis Hallé auf eine magische Reise zum Ursprung des Lebens begleitet. Vom ersten Wachsen im Urwald bis hin zur Entwicklung der einzigartigen Verbindung zwischen Pflanzen und Tieren entfalten sich nicht weniger als sieben Jahrhunderte vor den Augen des Zuschauers, der Zeuge eines der größten Naturwunder wird. Derjenige, der glaubt, Bäume seien reglos, wortlos, harmlos wird mit diesem beeindruckenden Film überrascht. Danach werden Sie Bäume mit anderen Augen sehen. Erleben Sie ein eindrucksvolles Plädoyer für den Naturschutz, gedreht in Peru, Gabun und Frankreich. Erzählt von Bruno Ganz. Vor dem Film findet eine kurze Einführung in das Thema statt. Nach dem Film besteht die Möglichkeit zur Diskussion. N20001 Di :00 ca. 21:30 Forum22, Bad Urach Eine Anmeldung ist nicht erforderlich Eintrittsgebühr im Forum22 In Zusammenarbeit mit dem Forum22 und dem Biosphärenzentrum Schwäbische Alb. Wir danken der KSK in für ihre Unterstützung Kunstgeschichte Moderne Zeiten Die Neue Nationalgalerie in Berlin wird in den nächsten Jahren grundlegend saniert und verleiht deshalb einen Teil ihrer Kunstwerke nach Schwäbisch Hall. Das Museum hat eine der weltweit hochkarätigsten Sammlungen von Kunst des 20. Jahrhunderts, unter anderem mit Schlüsselwerken von Kirchner, Picasso, Klee, Feininger, Dix und Kokoschka. Insgesamt 200 Werke geben einen Einblick in die unterschiedlichen Facetten der Moderne. Insbesondere die Portraitmalerei und die Kunst der Neuen Sachlichkeit sind außergewöhnlich gut vertreten. Der Vortrag stellt die Sammlung vor und dient gleichzeitig als Vorbereitung auf die Tagesfahrt am N20303 Dagmar Waizenegger Do :00-20:30 Altes Rathaus, Bürgersaal 001, 5 Keine Anmeldung erforderlich. Christian Schad, Sonja, 1928, Foto: bpk/jo rg P. Anders Museen in der Umgebung Moderne Zeiten Die Nationalgalerie Berlin zu Gast in der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall Die Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin schickt rund 200 ihrer berühmtesten Werke jener dramatischen Epoche der Jahre 1900 bis 1945 auf die Reise in die Kunsthalle Würth. Dagmar Waizenegger begleitet die Exkursion. N20302 Dagmar Waizenegger Sa :00-19:00 Kunsthalle Würth, Schwäbisch Hall Teilnehmer Abfahrt: 07:30, Rückkehr: ca. 19:00, Treffpunkt: Bahnhof 12

12 Oper Rigoletto von Giuseppe Verdi In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln Der bucklige Hofnarr Rigoletto lässt die permanente Demütigung, die er erdulden muss, an den Opfern seines ebenso attraktiven wie amoralischen jungen Herrn, des Herzogs von Mantua, aus: dessen verbrauchte Geliebte und deren Familien gibt er zynischem Gelächter preis. Dass Rigoletto selbst eine wunderschöne Tochter hat, hält er vor der Welt geheim: Gilda wächst ohne Wissen um ihres Vaters Identität im Verborgenen auf. Doch bei einem seiner nächtlichen Besuche bei Gilda öffnet Rigoletto einem unbemerkten Eindringling die Tür. Die 1851 uraufgeführte Oper ist ein Wurf, der auch von Verdi selbst nicht wieder übertroffen worden ist. Selbst Victor Hugo, der jahrelang gegen die Oper protestierte, soll angesichts einer Szene aus dem 3. Akt, wo kunstvoll zwei Duette zu einem Quartett verschmolzen sind, Verdis Überlegenheit eingestanden haben:»ja, wenn ich vier Personen gleichzeitig sprechen lassen könnte. Letztmöglicher An-/Abmeldetermin: Mi N20110 Katrin Petodnig Fr :45 ca. 23:00 7 UE, 1 x Stuttgarter Theater, Opernhaus Teilnehmer 25 zzgl. Eintritt (Es gibt Karten in unterschiedlichen Preisklassen. Ermäßigungen möglich.) Abfahrt Bahnhof : 16:45, Abfahrt Bad Urach: 17:00 Kulturgeschichte Wanderung zu Kelten und Höhlen Eine Familienwanderung Gerade am Albtrauf gibt es immer wieder Höhlen, die uns aus der Erdgeschichte erzählen. Diese waren auch den Kelten bekannt, die hier die größte keltische Stadt Europas zu seiner Zeit besiedelten. Spuren haben sie uns in Form von Wallanlagen, Grabhügeln und Tonscherben hinterlassen. Wie und warum sie hier lebten, diese Geheimnisse ergründen wir auf dieser Familienwanderung. Bitte mitbringen: Gummistiefel, Taschenlampe und Mittagsvesper. N20301 Andreas Jannek Sa :00-15:00 7 UE, 1 x Treffpunkt: Erkenbrechtsweiler, Wanderparkplatz Nord am keltischen Zangentor 19 (15 ) Teilnehmer In Zusammenarbeit mit den Alb-Guides. Literatur NEU Die Kunst des Vorlesens Der Stimme eine Stimmung geben Vorlesen ist mehr als das Ablesen von Worten. Stimmungen werden zum Ausdruck gebracht und sollen den Zuhörer ergreifen. Ziel des Kurses ist es, ein bewusstes Gespür für die individuelle Lesart und den eigenen Ton, der den Reiz jeder Lesung ausmacht, zu entwickeln und das eigene Potential zu erweitern. Mittels Körper- und Textarbeit wird das lebendige Zusammenspiel von Wortrhythmus und persönlichem Ausdruck geschult um, wie es Wilhelm v. Humboldt sagte, den artikulierten Laut zum Ausdruck des Gedankens fähig zu machen. Mitbringen sollten Sie Freude am Vorlesen, Spaß am Experimentieren, und ein kleines bisschen Mut über den "eigenen Schatten" zu springen. N20201 Monika Müller-Schauenburg Fr :00-22:00 Sa :00-17:00 (einstündige Pause) So :00-13:00 16 UE, 3 x Altes Rathaus, Bürgersaal 001, Teilnehmer In Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei. Literatur am Vormittag Heinrich von Kleist - Leben & Werk Heinrich von Kleist ist ein Autor, dessen Werke bis heute an zeitloser Aktualität nichts eingebüßt haben. Martin Walser sagt über ihn: "Wenn er jetzt brüderlich zwischen Sophokles und Shakespeare sitzt, kann's ihm egal sein, dass Goethe ihn nicht verstand." In den gängigen Literaturgeschichten wird er neben Jean Paul und Hölderlin als dritter großer Einzelgänger unter "zwischen Klassik und Romantik" eingeordnet, teilhabend an beiden, zugleich aber über beide weit hinausweisend. Grundlage des Kurses sind folgende Werke: - Der Prinz von Homburg: RUB Amphitryon: RUB 7416 (Drama) - Penthesilea: RUB 1305 (Drama) - Der zerbrochene Krug: RUB 91 (Lustspiel) - Das Erdbeben in Chili: RUB 8002 (Prosa) N20109 Ingeborg Naegelsbach Mi Mi , , , , , , , jeweils von 09:30-11:00 16 UE, 8 x Altenwohnhaus Teilnehmer N20102BU Ingeborg Naegelsbach Mi Mi , , , , , , , jeweils von 09:00-10:30 16 UE, 8 x Stift Bad Urach Teilnehmer Malerei/Zeichnen Wie wärs mit Malen? Aquarell- und auch andere Techniken möglich Jung und Alt, Könner oder Neueinsteiger - dieser Kurs ist für jeden geeignet. Wetterabhängig malen wir draußen (Mitfahrmöglichkeit) oder im Raum. Um Bad Urach und auf der Alb finden wir viele malerische Motive. In der Natur zu malen ist zugleich spannend wie auch sehr entspannend. Durch viel Maltheorie sowie Tipps von Seiten der Kursleiterin werden Sie spielerisch Ihre eigene Malhandschrift entdecken bzw. neue Ideen bekommen. Ein Material-Infoblatt ist über die Geschäftsstelle erhältlich. Verpasste Kurstermine können in anderen Kursen von Frau Wolf nachgeholt werden. N20503BU Ingrid Wolf Mi :00-16:15 15 UE, 5 x Forum 22, Bad Urach Teilnehmer Treffpunkt auf dem Parkplatz gegenüber dem Kino forum22. Wie wärs mit Malen? Aquarell- und auch andere Techniken möglich Text siehe oben, Kurs N20503BU N20504BU Ingrid Wolf Mo :00-11:15 24 UE, 8 x Forum 22, Bad Urach Teilnehmer Treffpunkt auf dem Parkplatz gegenüber dem Kino forum22. Auf Seite17 finden Sie dieses Semester zwei besondere Fotokurse: Begegnungen und Landschaftsfotografie Wald Großformatige Acrylmalerei Malerei für Beginner & Fortgeschrittene In diesem Kurs arbeiten wir nichtgegenständlich und verknüpfen die Acrylfarben mit anderen Materialien und gehen experimentell damit um. Wir arbeiten prozessorientiert nach genauen Vorgaben, so dass auch Anfänger mithalten können. Die Hilfsmittel werden vom Kursleiter gestellt. Leinwände können mitgebracht oder beim Kursleiter erworben werden (Diese sollten mindestens 70 x 100 cm bzw. 80 x 80 cm groß sein.) Bitte mitbringen: Lappen oder Küchenkrepp, Acrylfarben, Pinsel, Wasserbehälter, Farbenpalette (Papp-, oder Kunstoffteller oder ähnliches), Bleistift, falls vorhanden: Leinwände, eventuell einen Föhn und eine Sprühflasche. Achtung: einige der Hilfsmittel sind lösungsmittelhaltig. Evtl. einen Mundschutz mitbringen. Die Acrylfarbe kann nach dem Antrocknen nicht mehr aus der Kleidung entfernt werden. N20502 Karl Striebel Fr : 30-21:00 Sa :30-16:00 16 UE, 2 x G.-Mesmer-Realschule, Lehrübungsraum Biologie, Altbau, Teilnehmer Für die Münsinger Kurse von Herrn Striebel gelten gesonderte Anmeldemodalitäten. Anmeldungen sind möglich von Landschaftsmalerei im Freien für Fortgeschrittene. Thema: Hopfenburg, Beutenlay Acryl und Zeichnung auf Papier und Leinwand. Wir arbeiten am Grillplatz oberhalb des Hofguts Hopfenburg mit Blick auf das Biosphärengebiet im Hintergrund. Für den Vordergrund bietet der Blick auf die Schäferkarren, Zigeunerwagen und Zelte interessante Motive. Bei ordentlichem Wetter werden wir im Freien vor Ort skizzieren und malen. Bei schlechtem Wetter arbeiten wir an den begonnen Arbeiten in der Realschule (Biologieraum, Eingang Goethestraße) weiter. Bitte mitbringen: Acrylfarben, Pinsel, Kreiden (falls vorhanden), Malunterlage (falls auf Papier gearbeitet wird), Wasserbehälter, weicher Bleistift oder Graphit, Küchenkrepp oder Lappen, Bildträger falls vorhanden. Der Kursleiter stellt geeignete Bildträger (Leinwände, Bütten) zum Selbstkostenpreis zur Verfügung. N20503 Karl Striebel Fr :30-21:00 Sa :30-16:00 16 UE, 2 x Treffpunkt: Parkplatz Hopfenburg bei schlechtem Wetter: Realschule Teilnehmer 13

13 Tiere zeichnen Für Erwachsene und Kinder ab 7 Jahren Anhand von lebendigen und präparierten Tiermodellen betreiben wir Studien über Strukturen von Fell und Federn sowie anatomische Grundlagen. Dann arbeiten wir uns zeichnerisch und malerisch sowie experimentell an das ganze Tier heran. Geeignet für Anfänger und Geübte sowie zur Mappenvorbereitung. Bitte mitbringen: DINA2 - Block, Bleistifte, Buntstifte, Kohle, Aquarell- oder Wasserfarben, Acrylfarben und Pinsel, Wachs- oder Ölkreiden, Wassergefäß. N20507 Blanka Walter So :00-17:00 8 UE, 1 x Altes Rathaus, Bürgersaal 001, Teilnehmer Interessiert an Bildhauerei? Dann schauen Sie doch mal auf Seite 55. Das lockere Aquarell Die bekleidete Figur Die gewandete Figur ist seit Jahrhunderten ein wichtiges Thema in der Kunst. Wir zeichnen, malen und experimentieren mit Aquarell und Mischtechnik nach dem Modell verschiedene Gewandfiguren: Figur im Raum, in verschiedenen Stellungen, Figur mit Hut, mit Kleid und Hose, Faltenwurf. In verschiedenen Techniken nähern wir uns dem Bildaufbau. Der Kurs eignet sich für Anfänger, Fortgeschrittene und für die Mappenvorbereitung. Bitte mitbringen: DINA2- Block und ein Aquarellblock, Bleistifte, Buntstifte, Kohle, Aquarell oder Wasserfarben, Pinsel, Wachs- oder Ölkreiden, Wassergefäß, N20508 Blanka Walter So :00-17:00 8 UE, 1 x Altes Rathaus, Bürgersaal 001, Teilnehmer Acrylmalerei am Abend: einfache, aber effektvolle Bilder Ein Kurs für Anfänger und leicht Fortgeschrittene, die Lust auf ein schönes Hobby verspüren. Entspanntes Malen, Freude und Muße am Gestalten einfacher Motive. Wir freuen uns auf den Sommer und malen einfache Blumenmotive. Vielleicht träumen Sie schon vom kommenden Urlaub und lassen sich von südländischer Landschaft inspirieren oder Sie gestalten ein Strandleben. Im Vordergrund steht, wie Sie mit Spachteltechnik große Effekte erzielen und wie Sie mit Hilfe von Strukturtechnik fantasievolle Collagen gestalten können. Sie werden feststellen, dass es gar nicht so schwer ist, ein schönes Bild zu machen. Mitzubringen: Falls Sie schon haben Acrylfarben, Borstenpinsel, Acrylpapier oder Keilrahmen, ein altes Hemd. Was noch an Material benötigt wird, besprechen wir am ersten Abend. Einiges an Material wird von mir besorgt, die Kosten dafür werden am Ende des Kurses umgelegt. N20515 Sonja Schnell Mi :30-21:00 13 UE, 4 x G.-Mesmer-Realschule, Lehrübungsraum Biologie, Altbau, Teilnehmer Acrylmalerei am Wochenende: einfache, aber effektvolle Bilder Ein Kurs für Anfänger und leicht Fortgeschrittene, die Lust auf ein schönes Hobby verspüren. Sie haben Spaß am Experimentieren mit Farbe und wollen mal mit ganz unterschiedlichen Materialien arbeiten, dann sind Sie in diesem Kurs richtig. Wie können Sie mit Hilfe von Strukturtechnik fantasievolle Collagen gestalten oder wie können Sie mit Spachteltechnik große Effekte erzielen? Mit diesen Techniken lassen sich abstrakte Bilder, Stillleben, Landschaft oder einfache Blumenbilder gestalten. Sie werden feststellen, dass es gar nicht so schwer ist, ein schönes Bild zu machen. Ich stelle Material vor und bringe auch einiges mit, so kann jeder noch selbst entscheiden, was er sich persönlich anschaffen möchte. Die Kosten dafür werden am Ende des Kurses umgelegt. Bitte mitbringen: Wasserglas, alte Zeitungen und Lappen. Wer schon Material besitzt, kann dieses gerne mitbringen. N20516 Sonja Schnell Fr :00-21:00 Sa : UE, 2 x G.-Mesmer-Realschule, Lehrübungsraum Biologie, Altbau, Teilnehmer Kreatives Gestalten NEU Malen mit Aquarellfarben Bemalung von Matrjoschka und anderen Gegenständen Das Bemalen von Gegenständen wie z.b. Matrjoschka, Küchenholzhelfer, Frühstücksbretter, Tabletts kann jeder erlernen und jeder wird seine ganz eigene Ausdrucksweise finden. Schritt für Schritt wird das Bemalen von Gegenständen mit Aquarellfarben geübt. Anregungen und Anleitung werden gegeben, Ihrer Fantasie sind dabei jedoch keine Grenzen gesetzt. Bitte mitbringen: Aquarellfarben (z. B. Wasserfarben), Bleistift, Pinsel. Materialkosten von ca. 5 Euro werden im Kurs eingesammelt. N20502BU Alexandra Sarytschew Do :00-10:30 20 UE, 10 x Schlossmühle, Raum 2.06, Bad Urach Teilnehmer NEU Origami Ein einfaches Blatt Papier verwandelt sich durch Falten in schöne und nützliche Dinge. Das ist Origami, die japanische Kunst des Papierfaltens. Wir falten gemeinsam einfache und etwas komplexere Modelle zum Mitnehmen, Spielen, Dekorieren und Verschenken. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Materialkosten werden im Kurs abgerechnet. Falls vorhanden, bitte Falzbein und Schneidunterlage mitbringen. Papiere können im Kurs erworben werden. N21201 Sabine Jaiser Fr :30-20:00 10 UE, 5 x Altes Rathaus, Raum 205, Teilnehmer Weidenkugel-Dekoration Aus ungeschälten Weiden flechten Sie Weidenkugeln für Haus und Garten. Materialkosten werden im Kurs abgerechnet. Bitte kleiden Sie sich unverwüstlich und bringen Sie ein Vesper mit. N21202 Gisela Kaiser Sa :00-19:00 7 UE, 1 x Altes Rathaus, Bürgersaal 001, Teilnehmer Homedeko für den Frühling Neuigkeiten von der Frankfurter Messe An diesem Abend sind wir kreativ! Wir arbeiten mit verschiedenen Materialien und lassen uns inspirieren für unsere frühlingshafte Homedeko. Materialkosten werden im Kurs abgerechnet. Bitte mitbringen: Schere, Zange, Klebepistole wenn vorhanden. N21302 Sybille Bubeck Di :30-22:00 3 UE, 1 x Altes Rathaus, Raum 101, Teilnehmer Malkunst mit Bienenwachs Encaustic Workshop Encaustic Malerei schult die Sinne, Kreativität und Phantasie werden gefördert. Mithilfe eines Maleisens und Bienenwachs wird diese uralte Technik mit dem Zauber der Antike verbunden. Schon in kürzester Zeit entstehen verblüffende Bilder mit den typischen Strukturen und Farbeffekten. Jeder kann in dieser Maltechnik seine künstlerischen Fähigkeiten entdecken. Die Materialkosten sind in der Kursgebühr enthalten. Bitte mitbringen: Schürze und Küchenrolle. N20506 Yolanda Engelhart Sa :00-17:00 9 UE, 1 x Altes Rathaus, Bürgersaal 001, 45 8 Teilnehmer NEU Floristische Frühlings- und Osterdekoration Wir fertigen frühlingshafte Kränze sowie eine österliche Tischdekoration. Das dazu benötigte Material wird gestellt und im Kurs abgerechnet. Dieses Kursangebot ist Teil eines Kooperationsprojektes der BruderhausDiakonie Buttenhausen und der vhs. Bitte mitbringen: Rebschere, Seitenschneider/Drahtzange. N21203 Susanne Renner Mo :00-17:30 3 UE, 1 x Blütenwerkstatt, Trailfinger Straße Teilnehmer In Kooperation mit der BruderhausDiakonie Buttenhausen. 14

14 Nähwerkstatt Pfiffiges selbst genäht Wir fertigen liebenswerte und pfiffige Kuschel- und Kissentiere, praktische Taschen oder Kleinigkeiten wie z.b. Taschentüchertaschen, Minitäschchen oder Haarreifen. Es ist für jeden Kenntnis- und Fertigkeitsstand etwas dabei. Natürlich können auch mehrere Stücke genäht werden. Schnitte, Stoffe und Füllmaterial können bei der Dozentin erworben werden. Bei Fragen zu Schnitt oder Stoff können Sie gerne die Dozentin kontaktieren (Telefonnummer über die vhs). Weitere Beispiele finden Sie auf sechszuhaus.blogspot.de. Bitte bringen Sie Garne, Nähsachen und Ihre Nähmaschine mit; evtl. auch Stoffe. Materialkosten werden im Kurs abgerechnet. Michaela Runknagel N21403 Mi , 19:00-21:30 N21404 Mi , 19:00-21:30 12 UE, 4 x Altes Rathaus, Raum 101, Teilnehmer Aus dem Kurs Pfiffiges selbst genäht (Foto: sechszuhaus) Ich nähe für (m)ein Baby Nähkurs für Neueinsteiger/innen Sie freuen sich auf / über einen neuen Erdenbürger und haben Lust, seine kleine Welt mit selbst gemachten Unikaten zu verschönern? Dann sind Sie in diesem Kurs für Näheinsteiger genau richtig. Wir nähen hübsche und praktische Kleinigkeiten für Babies und üben so den Umgang mit der Nähmaschine. Eine ausführliche Liste mit Materialvorschlägen wird rechtzeitig vor Kursbeginn per verschickt. Bitte mitbringen: Falls vorhanden eine eigene Nähmaschine (kein Muss!), Stoffschere, Stecknadeln, Stoffe, Garn, Auftrenner, Lineal, Bleistift. N21400BU Stephanie Hack Do :30-21:00 10 UE, 3 x Geschwister-Scholl-Realschule, Handarbeitsraum, Bad Urach Teilnehmer Werken & Gestalten Hausschuhe aus Leder An diesem Samstag können Sie Ihre eigenen Hausschuhe aus Leder herstellen. Wir beschäftigen uns zunächst mit Passform, Füßen und Leder. Dann werden wir zusammen den Schnitt für das eigene Modell erstellen. Es folgen der Zuschnitt des Leders und das Zusammenfügen der Teile mit der Hand oder auch gemeinsam mit der Maschine. Die Dozentin ist Schuhmacherin und der Kurs findet in ihrer Werkstatt in Rietheim statt. Materialkosten von ca. 20 Euro werden im Kurs abgerechnet. N21210 Barbara Schwille Sa :00-16:00 8 UE, 1 x Sonnenhaldestr. 12 in Rietheim Teilnehmer Gold- und Silberschmieden Wir möchten in diesem Kurs ein selbstentworfenes Schmuckstück herstellen. Dabei lernen wir einzelne Techniken des Goldschmiedens wie Sägen, Feilen und Löten, aber auch Oberflächenbehandlung kennen. Wir verwenden hauptsächlich Silber, wobei Messing und Kupfer auch zu verarbeiten sind. Anfänger können sich nach Vorschlägen der Kursleiterin richten, Geübtere ihre eigenen Ideen realisieren. Bitte mitbringen: Zeichenutensilien und Schürze. Material und Zubehör können bei der Kursleiterin erworben werden. Materialkosten werden im Kurs abgerechnet. N21204 Jutta Koch Sa :30-18:30 So :30-18:00 21 UE, 2 x Gustav-Mesmer-Realschule, Technikraum, Altbau, Teilnehmer N21221BU Jutta Koch Sa :30-18:30 So, :30-18:00 21 UE, 2 x Wilhelmschule, Pavillon, Bad Urach Teilnehmer NEU Reparaturen an Holzmöbeln Ein Tag, an dem alle Ihre Fragen zum Thema Holz geklärt werden Im theoretischen Teil des Kurses besprechen wir: - Welche bekannten Holzarten gibt es und wozu werden diese verwendet? - Wie kann Holz geschützt werden (Lasieren, Lackieren, Ölen, Wachsen...)? - Wie kann ich kleine Verletzungen an Holzoberflächen selbst reparieren? - Welche Maschinen sind für kleinere Holzarbeiten notwendig und wie werden diese sicher und fachgerecht eingesetzt? Im praktischen Teil des Kurses können Sie folgende Arbeiten selbst ausprobieren: - Lockere Tisch-/Stuhlbeine fachgerecht verleimen - Kratzer in Holzoberflächen beseitigen/retuschieren - Ausgebrochene Scharniere neu fixieren - Möbelscharniere korrekt einstellen - Beizen, Lasieren, Ölen und Wachsen von verschiedenen Holzoberflächen Ziel des Seminars ist es, Ihnen Grundkenntnisse zum Themenbereich Holz zu vermitteln und anhand praktischer Übungen dies direkt im Kurs ausprobieren zu können. 10 Euro Materialgebühr werden im Kurs eingesammelt. Bitte Schreibzeug mitbringen. N21206 Elisabeth Vandea Sa :00-16:00 8 UE, 1 x Gustav-Mesmer-Realschule, Technikraum, Altbau, Teilnehmer NEU Cajon - Bau- und Spielkurs Für Jugendliche und Erwachsene (Kinder in Begleitung der Eltern) Beliebt und immer mehr bekannt ist die Kiste, die nicht nur zum Sitzen da ist, sondern auch als klangfarbiges Schlagzeug dient. In einer Band schon fast die Grundausstattung. In diesem Kurs wird ein Cajon aus einem Bausatz hergestellt und anschließend mit dem Profimusiker auch gespielt. An unterschiedlichen Stellen angeschlagen, ergeben sich auch unterschiedliche Töne, so kann das Cajon gleich eine schöne Schlagzeugmusik liefern. Kosten für den Bausatz (ca. 40 ) werden im Kurs abgerechnet. Anmeldung nur bis Di 09. Juni möglich! N21211 Wolfgang Hötzel Sa :00-12:00 (Realschule, Technikraum) So :00-12:00 (Realschule, Biologieraum) 8 UE, 2 x Gustav-Mesmer-Realschule, Technikraum, Altbau, Teilnehmer In Zusammenarbeit mit dem Biosphärenzentrum Schwäbische Alb. Musik Liedbegleitung auf der Gitarre II Mit den Akkorden D-Dur, A-Dur, G-Dur und E-Dur können Sie in diesen Kurs einsteigen. Wir werden uns weitere Akkorde sowie leichte Schlag- und Zupftechniken erarbeiten. Keine Notenkenntnisse erforderlich. N20804 Julia Renner-Petersmarck Di :15-21:15 16 UE, 12 x Gustav-Mesmer-Realschule, Klassenzimmer, Neubau, Teilnehmer Liedbegleitung auf der Gitarre VII Wir lernen weitere Akkorde und erarbeiten uns neue Schlag- und Zupftechniken. Voraussetzung für diesen Kurs sind alle Grundakkorde. Es sind keine Notenkenntnisse erforderlich. N20805 Julia Renner-Petersmarck Di :15-20:15 16 UE, 12 x Gustav-Mesmer-Realschule, Klassenzimmer, Neubau, Teilnehmer Ensemblespiel mit der Gitarre In diesem Kurs spielen wir gemeinsam in einem Gitarrenensemble und singen und begleiten auch Lieder. Das Kennenlernen der Tabulatoren soll einen Einblick in die klassische Gitarrenmusik ermöglichen. Voraussetzung für diesen Kurs ist der flüssige Wechsel der Grundakkorde und die Barrétechnik. Notenkenntnisse in der ersten Lage sind erforderlich. N20807 Xaver Treß Di :30-21:30 16 UE, 12 x Gustav-Mesmer-Realschule, Klassenzimmer, Neubau, Teilnehmer 15

15 Liedbegleitung mit der Gitarre In diesem Kurs werden Grundkenntnisse sowie einfache Liedbegleitungen vermittelt. Für alle, die schon Lust verspürt haben, sich selbst oder andere beim Singen auf der Gitarre zu begleiten. Notenkenntnisse sind nicht unbedingt erforderlich, Vorkenntnisse der Barrétechnik sollten aber vorhanden sein. N20808 Xaver Treß Di :30-20:30 16 UE, 12 x Gustav-Mesmer-Realschule, Klassenzimmer, Neubau, Teilnehmer Liedbegleitung auf der Gitarre X Voraussetzung für diesen Kurs sind alle Grundakkorde. Wir erarbeiten uns neue Schlag- und Zupftechniken. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. N20809 Julia Renner-Petersmarck Di :15-19:15 16 UE, 12 x Gustav-Mesmer-Realschule, Klassenzimmer, Neubau, Teilnehmer Bitte notieren Sie sich den Kursbeginn. Es erfolgt keine weitere Benachrichtigung, außer es treten Programmänderungen auf. Musikeinzelunterricht NEU Klavierunterricht für Jugendliche und Erwachsene Unterricht für alle, die das Klavierspielen erlernen wollen oder bereits Klavier spielen. Je nach Wunsch kann auch Liedund Songbegleitung oder Gehörbildung erlernt werden. Die Zeiteinteilung für den 30-minütigen Unterricht erfolgt bei der Anmeldung. N20819 Birgit Jabczynski Mo Min. zwischen 13:00-15:00 4UE, 6 x Altes Rathaus, Raum 101, 84 1 Teilnehmer (auch zu zweit möglich) NEU Gesang für Jugendliche und Erwachsene Gesangsunterricht für Jugendliche und Erwachsene, die ihre Stimme entdecken und weiterentwickeln wollen und viel Spaß am Singen von Liedern, schönen Songs oder auch klassischer Literatur haben. Das alles unter fachlicher Anleitung und mit Klavierbegleitung. Die Zeiteinteilung für den 30-minütigen Unterricht erfolgt bei der Anmeldung. N20822 Birgit Jabczynski Mo Min. zwischen 13:00-15:00 4 UE, 6 x Altes Rathaus, Raum 101, 84 1 Teilnehmer (auch zu zweit) Liedbegleitung auf der Gitarre für Anfänger N20815 Julia Renner-Petersmarck Do :15-10:45 8 UE, 12 x Altes Rathaus, Raum 206, Teilnehmer Tanz Renaissance-Tänze Basse danse, Pavane und Country Dances - so heißen die Tänze, die in diesem Kurs gelernt werden. In fröhlicher Runde sich zu schöner Musik bewegen - was gibt es Schöneres? Für Anfänger ebenso geeignet wie für "alte Hasen". Und auch, wer rechts und links nicht zu unterscheiden weiß, darf mittanzen. Bei uns klappt auch nicht alles auf Anhieb. N20901BU Johanna Kugele Do :00-20:30 20 UE, 10 x Wilhelmschule, Raum 3.4, Bad Urach Teilnehmer Zumba-GOLD(50+) Lateinamerikanischer Tanzspaß ohne Partner Zumba Gold ist perfekt zugeschnitten für schon länger Junggebliebene, für absolute Fitness- oder Tanzeinsteiger und für Personen mit Einschränkungen des Bewegungsapparates. Langsamer Fitness- Aufbau z. B. auch nach Verletzungen, Erweiterung des Bewegungsradius, schrittweise Steigerung des Wohlbefindens, egal von welchem Level. N20903 Petra Bauer Mi :00-11:00 7 UE, 5 x Tanzschule Petra Paust, Teilnehmer In Zusammenarbeit mit der Tanzschule Paust. Copyright: Tango Vision - Foto: S. Stichler NEU Tango Argentino Workshop für Anfänger und Wiedereinsteiger Im Workshop vermitteln wir die wichtigsten Grundlagen des Tango Argentino. Hierzu gehören: das elegante Gehen im Rhythmus der Musik, die Verbindung im Paar, die Prinzipien von "Führen und Folgen", erste kleine Schrittkombinationen. Keine Vorkenntnisse erforderlich. Anmeldung nur paarweise möglich. N20901 Martina Beilharz Sa :00-18:30 5 UE, 1 x Altes Rathaus, Bürgersaal 001, 44 pro Per Teilnehmer son In Zusammenarbeit mit Tango Vision. Disco-Line-Dance Sie haben Lust ohne Partner zu tanzen und dabei nette Gleichgesinnte zu treffen? Dann ist Line Dance das Richtige für Sie! N20909 Petra Bauer Do :00-21:00 5 UE, 4 x Gustav-Mesmer-Realschule, Aula, Altbau, Teilnehmer In Zusammenarbeit mit der Tanzschule Paust. Blitzkurs für Paare geeignet auch für Brautleute und deren Gäste Für alle, bei denen es schnell gehen soll. Sie lernen alles Notwendige, um auf dem Parkett gut über die Runden zu kommen. Dazu gehört Langsamer & Wiener Walzer, Foxtrott und Disco-Fox. N20908 Petra Bauer Fr :00-21:00 4 UE, 3 x Gustav-Mesmer-Realschule, Aula, Altbau, Teilnehmer In Zusammenarbeit mit der Tanzschule Paust. Tanzkurs für Paare Für Einsteiger Tanzspaß für Einsteiger als hervorragender Ausgleich zum Alltag und Arbeitsstress, mit dem Sie sich auf schonende Art körperlich gesund, fit und jung halten können und das bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit. Wir lernen Langsamer Walzer und Wiener Walzer, Discofox, Foxtrott, Rumba und Cha-Cha- Cha. N20905 Petra Bauer Fr :00 21:00 8 UE, 6 x Gustav-Mesmer-Realschule, Aula, Altbau, Teilnehmer In Zusammenarbeit mit der Tanzschule Paust. Discofox Der Disco-Fox ist für junge und jung gebliebene Erwachsene der ideale Gebrauchstanz für viele Gelegenheiten. Hier lernen Sie Grundschritte und viele fetzige Drehungen, um auf dem Parkett zu glänzen. Der Kurs ist besonders auch für Hochzeitspaare oder Wiedereinsteiger geeignet. N20906 Petra Bauer So :00-16:00 4 UE, 3 x Tanzschule Petra Paust, Teilnehmer In Zusammenarbeit mit der Tanzschule Paust. Copyright: Tango Vision - Foto: M. Maurer 16

16 Fotografie Fotografischer Herbst In diesem Semester haben wir zwei besondere Fotokurse im Programm: In den Fotografischen Begegnungen arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung zusammen mit dem Medienkünstler Wolf Nkole Helzle an einem gemeinsamen Projekt. Im Kurs Landschaftsfotografie: Der Wald finden Sie zusammen mit dem Landschaftsfotografen Mark Robertz Ihren ganz persönlichen Blick auf die Wälder rund um. Copyright: Wolf Nkole Helzle NEU Fotografische Begegnungen Dieses Angebot des Medienkünstlers Wolf Nkole Helzle zusammen mit der Kunsttherapeutin Heike Meyer richtet sich an Menschen mit und ohne Behinderung. Die Fotografie wird das Medium sein, durch welches wir miteinander unterwegs sein werden. Wir begegnen uns persönlich als auch mit der Kamera. Es geht nicht nur darum, sich ein Bild von den anderen Kursteilnehmern zu machen, sondern auch zu erleben, wie unterschiedlich der andere zum Beispiel eine Alblandschaft wahrnimmt; was ihn je daran interessiert. Am Ende werden wir erstaunt und bereichert sein über die Sichtweisen auf die Welt des jeweils anderen. Am Einführungsabend werden wir ausloten, wieviel Wegstrecke wir gemeinsam gehen können, damit alle Beteiligten gut mithalten können. Eine Auswahl der fotografischen Ergebnisse soll in einer kleinen Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert werden. Bitte mitbringen: Digitalkamera mit voller Batterie und genügend Speicherplatz. Internetseite des Künstlers: N21100 Wolf Nkole Helzle & Heike Meyer Fr :00-21:00 Sa :00-15:00 Sa :00-15:00 Sa :00-15:00 20 UE, 4 x Altes Rathaus, Raum 101, Teilnehmer In Zusammenarbeit mit der BruderhausDiakonie Buttenhausen NEU Landschaftsfotografie: Der Wald Die Entdeckung der Landschaft: Der Unterschied zwischen Landschaft und Landschaft ist im Allgemeinen sehr klein. Groß hingegen ist der Unterschied zwischen den Betrachtern. Während der fotografischen Exkursionen widmen wir uns den unzähligen Facetten der Motivwelt "Wald". Auf unserer fotografischen Landschaftsexkursion erkunden wir mit der Morgendämmerung die Alb-Wälder um. Nach einer ausgedehnten Mittagspause konzentrieren wir uns auf die Wälder um den Rutschenfelsen bei Bad Urach. Der Dozent Mark Robertz ist immer auf der Suche nach ungewöhnlichen Blickwinkeln, häufig abseits bekannter Wege. Im richtigen Licht am richtigen Ort, bei jeder Witterung zu jeder Jahreszeit. Sein fotografischer Blick konzentriert sich in erster Linie auf Landschaften, wie sie von der Natur geformt und durch menschliche Nutzung und Kultur gestaltet werden ( Bitte mitbringen: Ihre Kameraausrüstung (Brennweiten leichtes Weitwinkel bis zum Teleobjektiv), Stativ, wenn vorhanden Grau bzw. ND- und Polfilter, Fernauslöser, eine Plastiktüte als Nässeschutz. Der Witterung angepasste ggf. warme und trockene Bekleidung. N21101 Mark Robertz Sa :30-12:00, dann eine ausgedehnte Mittagspause, dann wieder von 14:00 bis 20: UE, 1 x Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben Teilnehmer In Zusammenarbeit mit dem Biosphärenzentrum Schwäbische Alb. Kultur macht stark In unseren Angeboten der Kulturellen Bildung erlernen, erproben, entwickeln und erweitern Sie Kernkompetenzen wie Kreativität, Flexibilität, Improvisationsbereitschaft, Problemlösungsstrategien und Teamfähigkeit. Nutzen Sie Kreativkurse, um Ihre Lern- und Erfahrungsräume zu erweitern. Persönliche und berufliche Interessen lassen sich dabei optimal miteinander verbinden. Kulturelle Bildung schafft in ihrer Offenheit für alle Bürgerinnen und Bürger Zugänge zur Kultur und ermöglicht gesellschaftliche Teilhabe, sie fördert Integration und Inklusion. Gerade die sozialen, kreativen und kommunikativen Potenziale der kulturellen Erwachsenenbildung sind perspektivisch von großer und wachsender Bedeutung, betont etwa auch die Enquete-Kommission Kultur in Deutschland" in ihrem Abschlussbericht. Digitale Fotografie mit der Bridge- und Spiegelreflexkamera Diese Geräte verfügen über Möglichkeiten der Blenden- und Belichtungszeitsteuerung sowie über manuelle Einstellmöglichkeiten. Sie lernen die fachlich sinnvolle Anwendung der einzelnen Programme, die wir auch auf einer Exkursion praktisch erarbeiten. Themen: Porträtaufnahmen, Architekur, Landschaften, Sport-Bewegung, Macrofotografie sowie die "Available Light Technik", eine Anwendung, mit der sich neue Perspektiven erschließen lassen. An einem Abend werden Sie in die Grundlagen der Bildbearbeitung eingeführt, um auch die Möglichkeiten der Aufwertung des Bildmaterials zu erfahren. N21102BU Karl-Heinz Unterberger Di :00-19:30 8 UE, 4 x Schlossmühle, Raum 2.06, Bad Urach Teilnehmer N21104 Karl-Heinz Unterberger Do :00-19:30 8 UE, 4 x G.-Mesmer-Realschule, Klassenzimmer, Neubau, Teilnehmer Copyright: Mark Robertz Digitale Fotografie mit der Spiegelreflexkamera für Fortgeschrittene Dieser Kurs richtet sich an Fotofreaks mit sicherer Beherrschung der digitalen Spiegelreflexkamera in allen Funktionen, sowie für Teilnehmer vom Spiegelreflexkurs geplant. Themen: Porträtfotografie, Available Light Technik, Makro, Infrarotfotos, Fotografieren ohne Objektiv Lochbildtechnik, mit Licht malen. Alles Mögliche und Unmögliche, was mit einer digitalen Spiegelreflexkamera zu bewerkstelligen ist. Es wird auch auf die Vorschläge der Teilnehmer eingegangen, um den kreativen Themenbereich zu erweitern. N21103BU Karl-Heinz Unterberger Di :00-19:30 8 UE, 4 x Schlossmühle, Raum 2.06, Bad Urach Teilnehmer N21103 Karl-Heinz Unterberger Do :00-19:30 8 UE, 4 x G.-Mesmer-Realschule, Klassenzimmer, Neubau, Teilnehmer Copyright: Mark Robertz 17

17 Digitale Fotografie mit der Spiegelreflexkamera Diese Geräte verfügen über Möglichkeiten der Blenden- und Belichtungszeitsteuerung sowie über manuelle Einstellmöglichkeiten. Sie lernen die fachlich sinnvolle Anwendung der einzelnen Programme, die wir auch auf einer Exkursion praktisch erarbeiten. Themen: Porträtaufnahmen, Architektur, Landschaften, Sport-Bewegung, Macrofotografie sowie die "Available Light Technik", eine Anwendung, mit der sich neue Perspektiven erschließen lassen. An diesem Samstag werden Sie in die Grundlagen der Bildbearbeitung eingeführt, um auch die Möglichkeiten der Aufwertung des Bildmaterials zu erfahren. Porträtfotografie mit der digitalen Spiegelreflexkamera Geht es Ihnen auch so wie mir? Sie stehen vor Schaufenstern von professionellen Porträtstudios und finden die Fotos langweilig und fantasielos. Es gibt auch sehr gute Arbeiten, die sind aber eher selten. Machen Sie die Porträts doch einfach selbst! Sie lernen an praktischen Übungen die Personen im Freien und im Innenraum ins richtige Licht zu setzen. Im zweiten Block geht es dann an die Bearbeitung der aufgenommenen Ergebnisse, um diese noch schöner und evtl. auch jünger zu retuschieren und um die Menschen vor anderen Hintergründen zu montieren. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Bitte Kamera mit aufgeladenem Akku mitbringen. N21108 Karl-Heinz Unterberger Sa :00-17:00 8 UE, 1 x Altes Rathaus, Raum 205, Teilnehmer SEPA-Mandat: Zur Abbuchung brauchen wir Ihre Unterschrift. LTT Tübingen Ein halbes Theaterfahrten-Abonnement zum LTT nach Tübingen enthält vier Theaterabende jeweils freitags, einschließlich Busfahrt. Die Abonnements sind übertragbar. Die Stücke: FOREVER 27 (Heiner Kontschak) MISS SARA SAMSON (G. E. Lessing) DIE HEILIGE JOHANNA DER SCHLACHTHÖFE (Berthold. Brecht) WIR LIEBEN UND WISSEN NICHTS (Moritz Rinke) Änderungen vorbehalten Der Preis eines Abos setzt sich aus der Preiskategorie (1 = 56,00, 2 = 48,00 ) und der Entfernungsstufe ( = 32,00, Dottingen, Gächingen und Würtingen = 28,00 ) zusammen. Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Sozialpassinhaber erhalten eine Ermäßigung von 50% auf den Gesamtpreis. Schnupperfahrten sind möglich. N21103 BU Karl-Heinz Unterberger Di :00-21:30 8 UE, 4 x Schlossmühle, Raum 2.06, Bad Urach Teilnehmer Bitte notieren Sie sich den Kursbeginn. Es erfolgt keine weitere Benachrichtigung, außer es treten Programmänderungen auf. Busfahrt Bahnhof 18:50 Dottingen 18:55 Gächingen (gegenüber Hirsch) 19:00 Würtingen Auf Wunsch weitere Bedarfshaltestellen Rückfahrt 10 Minuten nach der Aufführung Fahrtbegleiter und weitere Auskünfte: Birgit Hartwig Tel Weitere Informationen, auch zum Donnerstagsabo mit anderer Busroute, sowie Spielpläne erhalten Sie beim LTT: Christine Anhorn, Abonnement-Büro Di / Fr 10-13h und Mi / Do 14-18h Ulmer Theater Auskünfte für Fahrten ins Ulmer Theater: Frau Gerlinde Stöhr, Telefon Fotoexkursion auf dem Münsinger Truppenübungsplatz Bei einem Spaziergang von Tralifingen nach Gruorn (ca. 3 km) werden uns die vielfältigsten Motive vor die Linse kommen: Landschaften - alte Bäume - Pflanzen - die Kirche von Gruorn mit Friedhof. Sie bekommen fachliche Unterweisung für alle Aufgaben. Teilnehmen können alle Interessenten mit Digital- und Analogkameras. N21107 Karl-Heinz Unterberger Sa :00-17:00 4 UE, 1 x Treffpunkt: Trailfingen, Parkplatz Säge Teilnehmer In Zusammenarbeit mit der vhs Bad Urach. Erstellen eines Fotobuches Anstatt Papierbilder in ein Fotoalbum zu kleben, kann man auch sein persönliches Fotobuch gestalten. Die Bilder werden mit einer Digitalkamera aufgenommen oder eingescannt. Mit Hilfe eines Layoutprogrammes werden die Aufnahmen am Computer in einem virtuellen Buch arrangiert und passend beschriftet. Ein kommerzieller Anbieter druckt dann das Buch aus. In diesem Kurs lernen Sie alle notwendigen Schritte! Peter Saß N21108BU Fr , 18:00-21:00 N21109BU Fr , 18:00-21:00 4 UE, 1 x Barbara-Gonzaga- Gemeinschaftsschule, Computerraum, Bad Urach Teilnehmer Copyright: Karl-Heinz Unterberger Bildbearbeitung am PC - Die digitale Dunkelkammer Mit dem Druck auf den Auslöser ist das Foto im Kasten. Danach wird das Bild gedruckt oder im Großlabor ausbelichtet - man hat keinen Einfluss mehr auf diese Schritte. Aus diesem Grund haben sich früher viele ernsthafte Amateure eine eigene Dunkelkammer angeschafft. Lernen Sie auf einfachste Weise mit der modernen digitalen Technik auch nach der Aufnahme kreativen Einfluss auf Ihr Werk zu haben. Themen: Bildbearbeitung, Bilder verbessern, Farben verändern um Effekte zu erzielen, Bildmontagen erstellen, Motive freistellen und kreativ verändern, Bilder, Negative und Dias richtig scannen, Fotobücher und - geschenke erstellen, Wechsel von Farbe nach Schwarzweiß und Tonen der Ergebnisse. Der Kurs ist nicht auf ein bestimmtes Bearbeitungsprogramm ausgerichtet und arbeitet auch mit Freeware. Voraussetzung: PC- Grundkenntnisse und Mut zur Kreativität. N21105BU Karl-Heinz Unterberger Di :00-21:30 8 UE, 4 x Schlossmühle, Raum 2.06, Bad Urach Teilnehmer N21105 Karl-Heinz Unterberger Do :00-21:30 8 UE, 4 x Gustav-Mesmer-Realschule, Klassenzimmer, Neubau, Teilnehmer 18

18 Wochenübersicht der Münsinger Sport-Kurse. Detaillierte Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten. Tag Uhrzeit Mo Mi 10:30-12: Yoga Karlheinz Goller Mi 17:30-19: Nordic Walking Rosvitha Ade-Winkler Mi 17:30-18: Fit und in Form für Anfängerinnen Marika Illig Mi 17:30-18: Durch Bewegung fit bleiben Inge Starzmann Mi 17:45-19: Yoga Kurs für Anfänger Rosvitha Ade-Winkler Mi 18:00-19: Fitness-Basics Angelika Braig Mi 18:15-19: Durch Bewegung fit bleiben Inge Starzmann Mi 18:30-19: Beckenbodentraining Gaby Lengerer Mi 19:00-20: Fitness Basics Angelika Braig Mi 19:00-20: Fit und in Form Marika Illig Mi 19:15-20: Hatha Yoga rücken- und gelenkgerecht Rosvitha Ade-Winkler Mi 20:00-21: Starker Rücken - flacher Bauch Annette Brändle Do 08:30-09: Fit in den Tag - Aufrecht durchs Leben Maike Stammberger Do 09:00-10: Richtig gut Rücken- und Kraulschwimmen Gudrun Brazel Do 09:30-10: Sturzprophylaxe Maike Stammberger Do 09:30-10: Power-Stretching Maike Stammberger Do 10:30-11: Rücken- und Ausgleichsgymnastik für alle Bettina Schmid Fr 17:15-18: Hatha Yoga Petra Schneider Fr 17:30-18: Drums Alive Angelika Braig Text 15:45-16:30 Kursdauer Kurstitel Beweglich ab 60 Text Dozent Inge Starzmann Tag Mo Uhrzeit 10:00-11:15 Kursdauer Kurstitel Fit in die Woche! Dozent Angelika Gut-Gruschka Mo 16:45-17: Älter sein - fit werden und bleiben Erich Starzmann Mo 18:30-19: Frauen-Fitness-Gymnastik Petra Schrade Mo 17:00-17: Aqua-Training Eberhard Mack Mo 19:00-20: Gesundheitsgymnastik Christl Kvanka Mo 18:00-19: Step by Step Maike Stammberger Mo 20:00-21: Aktive Meditation zum Wochenstart Marion Höppner Mo 18:15-19: Joggingkurs: Von Null auf 30 Hartmut Rauscher Mo 20:00-21: Yoga Karlheinz Goller Mo 18:15-19: Durch Bewegung fit bleiben Inge Starzmann Di 08:30-10: Yoga Karlheinz Goller Mo 19:00-19: Durch Bewegung fit bleiben Inge Starzmann Di 08:45-09: Ausgleichsgymnastik am Vormittag Margret Linßen-Traub Mo 20:00-21: Nia - Neuromuscular Integrative Action Annabelle Herter Di 10:00-11: Seniorengymnastik Margret Linßen-Traub Mo 20:00-21: Nia - Neuromuscular Integrative Action Annabelle Herter Mi 09:00-10: Seniorengymnastik Margret Linßen-Traub Di 09:00-10: Richtig gut Brustschwimmen Gudrun Brazel Mi 10:00-11: Seniorengymnastik Monika Menzler Di 16:30-17: Hatha Yoga Sylvia Kolloch Mi 19:00-20: Fitness - Gymnastik - Bodyfit Karin Beck Di 17:25-18: Aqua-Fitness 1 Isabell Bader Mi 20:00-21: Fitness - Gymnastik - Bodyfit Monika Menzler Di 17:30-18: Hatha Yoga Sylvia Kolloch Do 09:00-10: Pilates für Fortgeschrittene Sabine Wörner Di 18:00-19: Bodystyling Evi Scheffold Do 09:30-10: Für Frauen und Männer Gaby Lengerer Di 18:30-19: Hatha Yoga Sylvia Kolloch Do 10:15-11: Pilates für Anfänger Sabine Wörner Di 18:30-19: Wassergymnastik für Schwangere Gabriele Wahl Do 17:45-18: Gesundheitsgymnastik Christl Kvanka Di 18:30-19: Wassergymnastik für Schwangere Gabriele Wahl Do 18:00-19: Yoga Karlheinz Goller Di 18:30-19: Wohlfühlen und Bewegen Carmen Eberhardt Do 18:30-21: Achtsamkeitstraining C. Knauer-Dickhoff Di 19:00-20: Bodystyling Evi Scheffold Do 19:30-21: Atmen. Meditieren. Entspannen! Elfi Pliester Di 19:30-20: Gesund & fit für Männer Carmen Eberhardt Do 20:00-21: Yoga Karlheinz Goller Di 20:00-21: Meditation in ihrer Vielfalt Carina Wolpert-Tröster Mi 08:30-10: Yoga Karlheinz Goller Wochenübersicht der Bad Uracher Sportkurse. Detaillierte Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten. VHS macht gesünder Körperliches und psychisches Wohlbefinden sind entscheidende Voraussetzungen, um die Herausforderungen im Beruf und im Privatleben erfolgreich bewältigen zu können. Gesundheitskompetenz ist unerlässlich, wenn Sie Ihre Gesundheit eigenverantwortlich stärken möchten. In unseren Bildungsangeboten erfahren Sie, was alles zu einem gesunden Lebensstil gehört, wie Sie Stress abbauen, Ihren Körper positiv wahrnehmen, die eigene Kraft spüren und sich ausgewogen ernähren können. Lernen Sie von den Sichtweisen anderer Menschen, erwerben Sie die Fähigkeit, mit Stress konstruktiv umzugehen und Krisen erfolgreich zu überwinden. Das stärkt Ihre psychischen und physischen Ressourcen, macht Sie fit für Alltag und Beruf und fördert Ihre Gesundheit nachhaltig. Die aktuelle Forschung weist immer wieder auf den positiven Einfluss von Emotionalität, Stressbewältigung, ausgewogener Ernährung und Bewegung für das Gelingen von Lernprozessen hin. Die Angebote der Gesundheitsbildung an Volkshochschulen berücksichtigen seit langem diese Erkenntnisse. Sachinformationen und Lernen werden mit allen Sinnen verknüpft, gelernt wird handlungsorientiert, auf die Gruppe bezogen und unter Berücksichtigung biografischer Anknüpfungspunkte... wichtige Voraussetzungen für die Lust auf das Abenteuer des lebenslangen Lernens. Zuschuss der Krankenkassen Für verschiedene Kurse der Gesundheitsbildung erhalten Versicherte Zuschüsse von ihrer Krankenkasse. Bitte erkundigen Sie sich vor Kursbeginn bei Ihrer Krankenkasse nach einer möglichen Förderung. Voraussetzung für den Erhalt der Zuschüsse ist, dass Sie an 80% der Kurstermine teilgenommen haben. 20

19 Vorträge Spinnen kennen kein Burnout Spinnen üben entweder eine Faszination oder ein Ekelgefühl auf uns Menschen aus. Aber was können wir von ihnen lernen? Sie haben acht Augen und auch acht Beine, wir Menschen nur zwei. Es mag nicht zwingend der Grund sein, warum der Mensch eher an Burnout erkrankt als eine Spinne. Wenn wir uns diesem Tier mit Respekt und kindlicher Neugierde begegnen, eröffnet sich eine ganz neue und dennoch wohlvertraute Welt. Tauchen Sie mit mir in die faszinierende Welt der Spinnen ein und entdecken Sie Ihre Möglichkeiten dem Burnout vorzubeugen. Achtung: Wir werden weder Spinnen anfassen, noch auf die Suche nach lebendigen Exemplaren gehen. Die Dozentin mag Spinnen am liebsten auf Fotos und Abbildungen. Bitte auch keine lebenden Spinnen mitbringen! N30403BU Di Marion Höppner 20:00-22:00 Schlossmühle, Raum 2.04, Bad Urach Keine Anmeldung erforderlich AD(H)S - Ursache, Diagnose und Therapie AD(H)S ist heute eines der am häufigsten beschriebenen Krankheitsbilder im Kindes- und Jugendalter. Experten gehen davon aus, dass Kinder und Jugendliche häufig - in unterschiedlichem Schweregrad - von AD(H)S betroffen sind. Wenn AD(H)S nicht erkannt und behandelt wird, können im weiteren Verlauf die Störungen im Sozialverhalten sehr stark in den Vordergrund rücken. Ursache und Folgeerscheinungen können dann nur schwer auseinander gehalten werden. Möglicherweise können auch verschiedene andere Ursachen zu solchen Auffälligkeiten beim Verhalten eines Kindes führen. Daher ist in der Regel geboten, für die Kinder oder Jugendlichen und deren Eltern die Hilfe verschiedener Fachkräfte in Anspruch zu nehmen. Bei der Veranstaltung werden der Kinderarzt Andreas Rau, der Diplompsychologe der Beratungsstelle für Jugend- und Erziehungsfragen Peter Hild und die Ergotherapeutin Heike Pfisterer die verschiedenen Aspekte von Diagnose und Therapie darstellen. N30402BU Andreas Rau & Peter Hild & Heike Pfisterer Mi :30-21:30 Schlossmühle, Raum 2.04, Bad Urach 5 Keine Anmeldung erforderlich Vorsorge oder Früherkennung - Chancen und Grenzen Die Krebsvorsorgeuntersuchung gehört seit vielen Jahren zu den Eckpfeilern ärztlicher Tätigkeit. Dies hat dazu geführt, dass die Diagnose Krebs heute nicht mehr den Schrecken besitzt, den sie noch in der Mitte des 20. Jahrhunderts hatte. Die gute Diagnostik und Therapie haben die Prognosen der Patienten drastisch verbessert, so dass man bei vielen Erkrankungen sogar von Heilung sprechen kann.trotzdem gibt es auch kritische Stimmen, die die Vorteile nicht so günstig sehen, bzw. die sogar ein Überwiegen der Nachteile kommunizieren. Darüber möchte ich mit Ihnen sprechen. Wichtig erscheint mir auch die Klärung der Begrifflichkeiten Vorsorge und Früherkennung. N30401BU Dr. Volker Heinecke Di :30-21:00 Schlossmühle, Raum 2.04, Bad Urach 5 Keine Anmeldung erforderlich Film zum Thema Älter werden Vergiss mein nicht: Wie meine Mutter ihr Gedächtnis verlor und ich meine Eltern neu entdeckte Ein Film von David Sieveking Eine Geschichte, die keinen unberührt lässt: Die Mutter hat Alzheimer. Der Sohn, ein bekannter Filmemacher, zieht wieder zu Hause ein, um für sie da zu sein und beschließt, seine Erfahrungen zu dokumentieren. Es gelingt ihm, mit ihr wunderbar lichte Momente zu erleben. Durch die Krise der Mutter gerät die Familie ins Wanken. Aber sie findet sich unter der Belastung neu. Eine Liebeserklärung an eine beeindruckende Familie. Und eine herzzerreißend realistische Darstellung einer Krankheit, vor der wir die Augen nicht verschließen dürfen. Im Anschluss an den Film besteht die Möglichkeit zum Gedankenaustausch. Die Leiterin der Alzheimer Beratungsstelle Reutlingen Frau Meixner ist anwesend. N30400 Christel Meixner Do :00-21:00 Altes Rathaus, Bürgersaal 001, Eintritt frei Keine Anmeldung erforderlich In Zusammenarbeit mit der DRK-Alzheimer Beratungsstelle Reutlingen Zum Thema siehe auch den Vortrag Alzheimer Demenz in Zwiefalten auf Seite 67. Themenschwerpunkt Trauer Copyright: Sperfeldt NEU Trauerfachtag Unser Wunsch nach Begleitung in der Trauer führt neun Experten zusammen, die in Impulsreferaten folgendes beleuchten: - Trauerbegleitung durch die ev. Kirche - Riten der muslimischen Mitbürger - Verlust von Kindern - Notfallseelsorge nach Unfällen bzw. traumatischen Ereignissen - Formalia einer Beerdigung - Münsinger Friedwald als Ort der Trauer - Trost für Angehörige und Betreuung für die Psyche Während der einstündigen Pause gibt es die Möglichkeit, bei Kaffee und kleiner Stärkung ins Gespräch zu kommen, Ausstellungstexte, Gegenstände und Bücher zu betrachten oder an einem Trauertanz-Workshop teilzunehmen. N30001 N.N. Sa :00-18:00 Zehntscheuer Eintritt frei Keine Anmeldung erforderlich. Veranstalter: Trägerverein Begegnungsstätte Germania, Diakonische Bezirkstelle, Logotherapiepraxis Helga Hock, ev. Bildung Reutlingen, vhs Bad Urach - NEU "Ich kann es noch nicht begreifen "... Nach dem Tod eines nahen Angehörigen und geliebten Menschen kommt eine Zeit der Trauer, die sehr wichtig ist für unser Leben. Vieles ist anders als bisher. Wir vermissen unseren Toten, wir sind traurig, gelähmt, ohnmächtig oder vielleicht sogar wütend, enttäuscht und zweifeln an uns und an Gott. Diese Situation will das Seminar aufgreifen und dazu verhelfen, die Trauer um einen Menschen besser zu verarbeiten und es will Mut machen zum Weitergehen des eigenen Weges. N30001BU Marianne Rathgeb Mi :30-21:30 11 UE, 4 x Stadtbücherei Bad Urach Teilnehmer Lebensabschnitte "Wechseljahre? Ich doch noch nicht! - Oder vielleicht doch schon?" In diesem aktiven Seminar erleben Sie, wie bereichernd es sein kann, diesen wichtigen Lebensabschnitt bewusst wahrzunehmen. Sie lernen die Zeichen der Veränderung kennen, die Ursachen für Ängste, Traurigkeit und Orientierungslosigkeit werden aufgespürt. Wir machen an wichtigen Wegkreuzungen Station, an denen Sie Einblicke in den Hormonhaushalt erlangen und erfahren, wie Sie die Zeichen des Körpers und der Emotionen deuten und positiv für sich nutzen können. Durch zielbewusste Ernährung in Kombination mit angepasster Bewegung und Entspannung unterstützen Sie aktiv den Umstellungsprozess. Ein mutmachender, informativer Tag für Frauen in der Lebensmitte. Die Dozentin ist zertifizierte Wechseljahrberaterin und Case Managerin im Gesundheitswesen. Bitte Vesper und Getränk mitbringen. N30002 Dini Gülker-Grimm Sa :00-16:00 8 UE, 1 x Altes Rathaus, Raum 101, Teilnehmer Stimmbildung NEU Die Macht der Stimme Die Stimme spiegelt die emotionale Befindlichkeit des Menschen wieder. Sie ist somit Ihre persönliche Visitenkarte. Denn jede Stimmtonlage, Modulation oder Akzentuierung hinterlässt eine bestimmte Botschaft beim Zuhörer. Nutzen Sie Ihre Stimme bewusst und vermitteln Sie eindeutige Informationen! Entdecken Sie Ihre Ausdruckskraft, die Ihnen ein souveränes und kompetentes Auftreten ermöglicht. Ziel der Ausdrucksschulung ist eine nuancenreiche, lebhafte Stimme und Sprechweise, die jedem Gedanken hörbar seinen Stellenwert gibt. Inhalte: - Aufbau der Stimmkraft, um Heiserkeit und Stimmverlust vorzubeugen - Training der Artikulation - Verbesserung des individuellen Stimmsitzes - Korrektur und Verbesserung der Atmung Ihr persönliches Auftreten ist Ihr wichtigstes Kommunikationsinstrument: Sympathie schaffen, einen positiven Austausch gewährleisten und einen kompetenten Eindruck hinterlassen. N30003BU Ulrike Semmelrock Sa :00-17:00 5 UE, 1 x Schlossmühle, Raum 2.04, Bad Urach Teilnehmer 21

20 Outdoor NEU Mehr Spaß und Flow auf dem Mountainbike Der Winter ist endlich vorbei! Rauf aufs Bike und ab in den Wald! Mountainbikefahren kann aber viel mehr sein (und so viel mehr Spaß machen!) als nur bloßes Abrollen der Waldwege. In sechs Doppelstunden sollen die grundlegenden und auch etwas fortgeschritteneren Fahrtechniken geübt werden. Behandelt werden die Themen: Positionen auf dem Rad, Balance, Schalten, Gangwahl, Bremsen, Grundstellung, das Spiel mit dem Körperschwerpunkt, Kurventechniken, Abfahrts- und Bergaufposition sowie das Überwinden von Hindernissen. Mit kleinen Spielen auf dem Rad wird das Gelernte vertieft und gefestigt. Der Kurs richtet sich in erster Linie an Anfänger ab 16 Jahren auf dem Mountainbike, lernwillige Fortgeschrittene sind willkommen! Der Dozent ist staatlich lizenzierter C-Trainer (MTB Guide). Mitzubringen sind: einwandfrei funktionstüchtiges Mountainbike, Helm, Handschuhe, Getränk, rad- und witterungsgerechte Kleidung (der Kurs findet bei jedem Wetter statt). Es besteht Helmpflicht. Der Besuch der Veranstaltung erfolgt auf eigene Gefahr, jegliche Haftung wird ausgeschlossen. N30005 Ralph Runknagel Mi :00-19:30 12 UE, 6 x Treffpunkt am Parkplatz des Bikeparks Teilnehmer Körpererfahrung Selbstbehauptung für Jugendliche ab 14 und Frauen Immer wieder erleben Frauen Situationen, in denen sie verbal und/oder körperlich belästigt werden. In diesem Kurs können Sie lernen, auf diese Übergriffe zu reagieren und sich entsprechend zu wehren. Kursinhalte sind: - Reaktionstraining am Partner oder in einer Gruppe - Gefahrenerkennung und -vermeidung durch Rollenspiele - Stärkung des Selbstbewusstseins und der Persönlichkeit durch Mentaltraining - Effektive Abwehr-, Befreiungs- und Kontertechniken aus dem Kampfsport - Übungen zur Körpersprache und Stimme - Vermittlung von angemessenem Verhalten in schwierigen Situationen - Förderung der Sozialkompetenz - Anatomie des Körpers - Schwachstellen eines Angreifers Die Dozentin ist Trägerin des Schwarzen Gürtels im Karate, jahrelange Karatetrainerin im Kinder- und Jugendbereich, Selbstbehauptungstrainerin an Schulen, Rahabilitationstrainerin, Bewusstseinstraining, seit über 20 Jahren Trainerin im Sport- und Fitnessbereich. Bitte eine Matte, ein kleines Kissen und etwas zu essen und zu trinken mitbringen. N30004 Iris Hollauf-Möck Sa :00-16:00 8 UE, 1 x Altes Rathaus, Bürgersaal 001, Teilnehmer Angebote für Schwangere Wassergymnastik für Schwangere Wassergymnastik bietet in der Schwangerschaft viele Vorteile: - Kondition für die Geburtsarbeit - Körperliche Fitness - Kreislauf, Stoffwechsel und Durchblutung werden angeregt - Linderung von Rückenschmerzen - Wassereinlagerungen bessern sich - Man fühlt sich leichter - Wohltuend zu jedem Zeitpunkt der Schwangerschaft Bei Besonderheiten in der Schwangerschaft bitte Rücksprache mit dem Frauenarzt oder der Hebamme halten. Bitte Badeschuhe mitbringen. Gabriele Wahl N30217 Di , 18:30-19:15 N30218 Di , 18:30-19:15 7 UE, 7 x Lautertalschule Hundersingen, Schwimmbad Teilnehmer Entspannungsmassage in der Schwangerschaftszeit Workshop für Paare Sie würden gerne Ihre schwangere Partnerin mit einer Entspannungsmassage verwöhnen und wissen nicht, wie es richtig geht? In diesem Workshop lernen Sie verschiedene, besonders sanfte Massagetechniken kennen. Alle erlernten Griffe können auch während der Geburt eine entspannende und somit auch schmerzlindernde Wirkung haben. Zusätzlich werden wir das Thema Aromatherapie in der Massage behandeln. Sie lernen u. a. wie man ein Massageöl selbst herstellt und was man bei der Anwendung beachten muss. Dieser Tag soll eine Auszeit für Sie sein, in der Sie die Berührungsqualität in der Massage bewusst neu entdecken und im Schwangerschaftsalltag jederzeit leicht integrieren können. Die Dozentin ist Mutter, Gesundheitsund Krankenpflegerin, Massagetherapeutin, Fachkrankenschwester für Aromatherapie und Anthroposophie Bitte mitbringen: Bikini, bequeme Kleidung sowie eine Decke oder Gymnastikschaummatte, ein Massageöl Ihrer Wahl, ein großes Duschtuch, eine große Woll- /Wohndecke und Lagerungskissen, Massageliege wenn vorhanden und ggf. einen Notizblock und Schreibutensilien. N30402 Carolyn Thomas Sa :00-17:00 10 UE, 1 x Altes Rathaus, Bürgersaal 001, 79 pro Paar 3 5 Paare Bitte notieren Sie sich den Kursbeginn. Es erfolgt keine weitere Benachrichtigung, außer es treten Programmänderungen auf. Erste Hilfe Erste Hilfe bei Kleinkindern und Säuglingen Unfälle und Notfälle bei Kindern passieren zumeist im häuslichen Umfeld. Dabei stellen solche Ereignisse bei Kindern ein besonderes Problem dar. Beatmungsmaßnahmen und die Versorgung von blutenden Wunden funktionieren anders als bei Erwachsenen. Wirklich gewappnet ist man nur, wenn man die richtigen Versorgungsmaßnahmen eingeübt hat. Die Ausbildung wendet sich an Eltern, Großeltern und alle, die mit der Betreuung von Kindern zu tun haben. N30501BU Dagmar Scheible Mo :00-21:30 10 UE, 3 x Treffpunkt Familie, Dietrich- Bonhoeffer-Haus, Bad Urach Teilnehmer Gebühr für Einzelpersonen 50, Paare 70 Mutter und Kind Entspannungs-Nachmittag für Mutter und Kind (ab 6 Jahren) An diesem Nachmittag tauchen wir ein in die Welt der Düfte. Zu Beginn mischen wir uns ein individuelles Massage-Öl mit naturreinen hochwertigen ätherischen Ölen, das wir dann in einer Entspannungsmassage verwenden werden. Sie lernen einfache Massagegriffe und Einreibungstechniken kennen, die Sie dann auch zu Hause anwenden können. In diesem Kurs werden Sie die Berührungsqualität neu entdecken und ein Bewusstsein dafür bekommen, wie wertvoll eine liebevolle Berührung zwischen Kind und Mutter sein kann. Wir beenden den Tag mit einer Duft-Meditation. Die Dozentin ist Mutter, Gesundheitsund Krankenpflegerin, Massagetherapeutin, Fachkraft für Anthroposophische Pflege und Aromapflege. Bitte mitbringen: eine Wohndecke, ein kleines Lagerungskissen, ein großes Badetuch/ Wohndecke und 50 ml (bitte nicht 100 ml) reines Mandel- oder Jojobaöl (ohne Zusätze, z. B. aus der Apotheke). N30406 Carolyn Thomas So :00-17:00 4 UE, 1 x Altes Rathaus, Raum 101, Teilnehmer 22

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse! Unser Angebot unter dem Titel bewusst leben zielt auf Kinder im Alter von rund 7 bis 12 Jahren ab. Es wäre möglich, das Projekt im Rahmen eines Kurses, sowie eines Workshops anzubieten. Dabei haben Sie

Mehr

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP ÜBER EIN JAHRHUNDERT ERFAHRUNG Das Institut auf dem Rosenberg wurde im Jahre 1889 gegründet und ist eine der renommiertesten

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Motorrad Alpen-Tour. Deutschland, Österreich, Italien, Schweiz, Frankreich

Motorrad Alpen-Tour. Deutschland, Österreich, Italien, Schweiz, Frankreich Deutschland, Österreich, Italien, Schweiz, Frankreich Motorrad Alpen-Tour In 6 Tagen... über 1.500 km Kurven... 20 der spektakulärsten Pässe, tausende Höhenmeter und atemberaubende Panoramen! Jetzt anmelden

Mehr

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 Sonntag, 10. Mai 2015 Wir freuen uns, Sie zum 60. Internationalen SPAR-Kongress im Ritz-Carlton Hotel in Wien einzuladen.

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT

FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT In der großartigen Kulisse der Dolomiten. Eine Atmosphäre abseits des Alltages. Genussvoll und imposant. Wie geschaffen, um

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

seit 1868 uugewöhnlich persönlich!

seit 1868 uugewöhnlich persönlich! seit 1868 uugewöhnlich persönlich! 2/3 Wir begrüßen Sie aufs Herzlichste im Hotel Schneider am Maar! Seit 1868 besteht unser Familienbetrieb. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, was wir für Sie

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

***TAKE OFF REISEN*** **NEWSLETTER No 1** *Aktuelle Reiseideen*

***TAKE OFF REISEN*** **NEWSLETTER No 1** *Aktuelle Reiseideen* 1 von 6 18.03.2013 11:13 Klicken Sie hier, um diese E-Mail als Web-Seite anzusehen. ***TAKE OFF REISEN*** **NEWSLETTER No 1** *Aktuelle Reiseideen* Liebe Reisefreunde, nach einer langen und erfolgreichen

Mehr

8. JUGEND KULTURWOCHEN. jukunet.de. 1.8. - 14.9.2015 in KÖN - MET - MÜN. Anmeldung ab 20. JULI. Deutscher Volkshochschulverband

8. JUGEND KULTURWOCHEN. jukunet.de. 1.8. - 14.9.2015 in KÖN - MET - MÜN. Anmeldung ab 20. JULI. Deutscher Volkshochschulverband 8. JUGEND KULTURWOCHEN Anmeldung ab 20. JULI 1.8. - 14.9.2015 in KÖN - MET - MÜN Die Projekte sind gefördert von: jukunet.de gefördert durch: Deutscher Volkshochschulverband Kurz vor den Ferien Freitag,

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15 Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Ziele: Hamburg 18.10.-19.10.2014 Potsdam 06.12.2014 Leipzig 24.-25.01.2015

Mehr

Öffentliche Termine 2014

Öffentliche Termine 2014 Öffentliche Termine 2014 Angebote für Gruppen auf www.lili-claudius.de und www.buero-naturetainment.de Alle Termine mit Anmeldung! Erwachsene Kinder (Kontaktdaten siehe unten) Kinder und Erwachsene Erwachsene

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

René Borbonus. Überzeugungskraft ist nicht messbar. Überzeugungskraft ist spürbar. Offene Trainings mit René Borbonus in 3 Schritten

René Borbonus. Überzeugungskraft ist nicht messbar. Überzeugungskraft ist spürbar. Offene Trainings mit René Borbonus in 3 Schritten René Borbonus Überzeugungskraft ist nicht messbar. Überzeugungskraft ist spürbar. Offene Trainings mit René Borbonus in 3 Schritten Offene Trainings mit René Borbonus Mehr Überzeugungkraft in 3 Schritten

Mehr

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise Fragebogen zur Erfassung der aktuellen Ressourcenrealisierung (RES) Dieser Fragebogen enthält Aussagen zu verschiedenen Bereichen, die allgemein in einem engen Zusammenhang stehen zu dem Wohlbefinden und

Mehr

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird.

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Faszination Geburt Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Herzlich willkommen in der Klinik für Gynäkologie & Geburtshilfe der

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Lauf-/Wanderevent im Odenwald von Mittwoch, den 18. Juni bis Sonntag, den 22. Juni 2014

Lauf-/Wanderevent im Odenwald von Mittwoch, den 18. Juni bis Sonntag, den 22. Juni 2014 Lauf-/Wanderevent im Odenwald von Mittwoch, den 18. Juni bis Sonntag, den 22. Juni 2014 Liebe Lauffreunde/-innen Aufgrund der doch durchweg positiven Resonanz im Sinne von Jederzeit wieder zum letztjährigen

Mehr

Überfahrt nach Korsika ab Südfrankreich bis Sardinien St Teresa di Gallura (oder zurück)

Überfahrt nach Korsika ab Südfrankreich bis Sardinien St Teresa di Gallura (oder zurück) Überfahrt nach Korsika ab Südfrankreich bis Sardinien St Teresa di Gallura (oder zurück) 1. Tag. Samstag Ankunft in. Ein-Check auf der Yacht. Die erste Sicherheitseinweisung. Nach der Verproviantierung

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Unsere Studienfahrt nach Frankreich

Unsere Studienfahrt nach Frankreich Sima, Katja; Lina 13. April 2015, 10. Klasse Unsere Studienfahrt nach Frankreich Seit einigen Jahren ist es auf der Sankt Petri Schule in Kopenhagen eine Tradition, einmal in der dreijährigen Gymnasialzeit

Mehr

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus?

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? m Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? l So funktioniert ein Lauf-/Fahrradbus Der Lauf-/Fahrradbus funktioniert wie ein normaler Schulbus, aber die Kinder laufen oder radeln selbst zur Schule. Dabei werden

Mehr

Fragebogen zum Hotel

Fragebogen zum Hotel Fragebogen zum Hotel Sehr geehrte Dame/ geehrter Herr, es freute uns,sie für mindestens eine Nacht in unserem Hotel wilkommen zu heissen. Wir hoffen, Sie haben Ihren Aufenthalt bei uns genossen. Um unser

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet)

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet) Chili-Sprachaufenthalte.ch Poststrasse 22-7000 Chur Tel. +41 (0) 81 353 47 32 Fax. + 41 (0) 81 353 47 86 info@chili-sprachaufenthalte.ch Sprachaufenthalt Frankreich: Montpellier Sprachschule ILA (Institut

Mehr

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin An alle Mitgliedsverbände im BVS RA Wolfgang Jacobs Geschäftsführer Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin T + 49 (0) 30 255 938 0 F + 49 (0) 30 255 938 14 E info@bvs-ev.de

Mehr

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro.

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1 Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1977 erschien letztmals ein Buch über die Burgen und Schlösser im Landkreis Rhön-Grabfeld,

Mehr

Veranstaltungskalender Kurse für Pflegende Angehörige 1. Halbjahr 2012

Veranstaltungskalender Kurse für Pflegende Angehörige 1. Halbjahr 2012 Veranstaltungskalender Kurse für Pflegende Angehörige 1. Halbjahr 2012 Die Teilnahme an den Weiterbildungsseminaren ist kostenlos. Anmeldung ist notwendig! Kunst und Kochen Essen hat in der bildenden Kunst

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S!

GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S! GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S! Der Tag der zwei Päpste Begegnung mit Papst Benedikt XVI. Griaß euch Gott schee, dass do seid s! in so vertrauter Sprache und sichtlich erfreut begrüßte der emeritierte

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

Schulkindergarten an der Alb

Schulkindergarten an der Alb Stadt Karlsruhe Schulkindergarten an der Alb Ein guter Ort zum Großwerden... Der Schulkindergarten an der Alb bietet Kindern mit Entwicklungsverzögerungen und Kindern mit geistiger Behinderung im Alter

Mehr

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Das Projekt Ziele Kultur ist kein abgeschlossenes und statisches Ganzes. Kultur ist dynamisch und wandelbar. Für dieses Verständnis möchte ikule (interkulturelles

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Studium Plus: Seminar- und Veranstaltungsübersicht Sommersemester 2015 in Heilbronn, Künzelsau, Mosbach

Studium Plus: Seminar- und Veranstaltungsübersicht Sommersemester 2015 in Heilbronn, Künzelsau, Mosbach Studium Plus: Seminar- und Veranstaltungsübersicht Sommersemester 2015 in Heilbronn, Künzelsau, Mosbach Ergänzend zum Studium bietet die aim für Studierende Kurse zur Weiterqualifizierung an. Ziel des

Mehr

1. Einführung Fairtrade. 2. Planspiel KiK. 3. Faire Kleidung

1. Einführung Fairtrade. 2. Planspiel KiK. 3. Faire Kleidung 1. Einführung Fairtrade Die erste Einheit diente dazu, allgemein in das Thema einzuführen, die Teilnehmenden dafür zu öffnen und ein Verständnis für die Strukturen des Welthandels zu ermöglichen. 1. Plenum:

Mehr

Termine 2014. Erwachsene Erwachsene

Termine 2014. Erwachsene Erwachsene Termine 2014 Alle Termine mit Anmeldung! Erwachsene Kinder (Kontaktdaten siehe unten) Kinder und Erwachsene Erwachsene Datum Gruppe Thema Ort Beschreibung 25.04.14 19:45 21.45 Uhr Preis: 6,50 je 27.04.14

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorbereitung

Erfahrungsbericht. Vorbereitung Erfahrungsbericht Name: Katsiaryna Matsulevich Heimathochschule: Brester Staatsuniversität namens A.S. Puschkin Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten E-Mailadresse: kitsiam16@gmail.com Studienfach:

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

STRESSLESS stressfrei Sprachen lernen

STRESSLESS stressfrei Sprachen lernen stressfrei Sprachen lernen wifi.at/ooe WIFI Mit diesem neuen Kursangebot richtet sich das WIFI an all jene, die ohne Druck, ohne Hausübungen und Tests eine Sprache lernen wollen. In ungezwungener Atmosphäre

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und in der Stadt Memmingen Internationaler Museumstag in

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ich freue mich darauf euch kennenzulernen! Leistungsüberblick 01/2015

Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ich freue mich darauf euch kennenzulernen! Leistungsüberblick 01/2015 Leistungsüberblick 01/2015 Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ob ihr diesen Tag jemals vergessen werdet? Ich kann es mir nicht vorstellen. Wenn es allerdings einen Tag in eurem Leben

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie, Ringstrasse 64

werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie, Ringstrasse 64 Kursangebote der Elternschule (Aktueller Stand vom 10.08.2015) Vor der Geburt Informationsabende für werdende Eltern werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg.

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg. 10 Hausaufgaben-Tipps Versuch es erst einmal allein! Wenn du nicht weiter kommst, darfst Du mich gerne rufen. So ermuntern Sie ihr Kind selbstständig zu arbeiten. Erklär mir bitte die Aufgaben! Während

Mehr

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Presse-Information Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Immer mehr Reisende haben das eigene Land als Urlaubsziel

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

NIMM KURS AUF. Film- und Theaterkurse für Erwachsene im STiC-er. re Videos. bessere Improvisationen. bessere Stimme. bess. www.stic-er.

NIMM KURS AUF. Film- und Theaterkurse für Erwachsene im STiC-er. re Videos. bessere Improvisationen. bessere Stimme. bess. www.stic-er. STiC-er Theater e.v. NIMM KURS AUF. Film- und Theaterkurse für Erwachsene im STiC-er www.stic-er.de re Videos. bessere Improvisationen. bessere Stimme. bess K1 Basiskurs: Atem-Körper-Stimme K2 Basiskurs:

Mehr

Das»Prinzip Evernote«

Das»Prinzip Evernote« Das»Prinzip Evernote« Die Rede von der»informationsflut«ist in unserer Gesellschaft schon fast zu einer Standardklage geworden. In Zeiten des Internets schwirren so viele Informationen umher wie nie zuvor

Mehr

Türkei. Von Melda, Ariane und Shkurtesa. Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei.!

Türkei. Von Melda, Ariane und Shkurtesa. Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei.! Türkei Von Melda, Ariane und Shkurtesa Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei. Geografisches Erstreckt sich geografisch über zwei Kontinente 8 Nachbarländer: Griechenland, Bulgarien,

Mehr

Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen

Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen Veranstaltungshinweise: Die Veranstaltungen finden, soweit nicht anders angegeben, in der Seniorenbegegnungsstätte,

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

E i n l a d u n g Jahrestagung Förderkreis Speierling

E i n l a d u n g Jahrestagung Förderkreis Speierling Förderkreis Speierling Frankfurt am Main 1994 Förderkreis Speierling c/o DBU Naturerbe GmbH - Projekt Wald in Not Godesberger Allee 142-148 53175 Bonn Telefon: (02 28) 8 10 02-13 Telefax: (02 28) 8 10

Mehr

SICILIA & PIU DER SPEZIALIST

SICILIA & PIU DER SPEZIALIST SICILIA & PIU DER SPEZIALIST Wir freuen uns darauf, Ihre Ferien so zu organisieren, dass Sie ein Maximum erleben und erfahren. Wir lieben Italien und kennen auch die versteckten Winkel des Landes. Unsere

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Schülerschaft im Wandel Elternschaft im Wandel

Schülerschaft im Wandel Elternschaft im Wandel Schülerschaft im Wandel Elternschaft im Wandel (Die wichtigsten Ergebnisse der Studie: Eltern-Lehrer-Schulerfolg 2013, Prof. Dr. Carsten Wippermann, Katja Wippermann, Andreas Kirchner) Symposium Herausforderung

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Bei uns sind Sie goldrichtig!

Bei uns sind Sie goldrichtig! Bei uns sind Sie goldrichtig! WILLKOMMEN im OXYGYM Ihre Gesundheit und Ihre Zufriedenheit stehen bei uns an erster Stelle. Höchste Qualität erwartet Sie täglich in jedem Bereich: grosszügige Infrastruktur,

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ROMANA HAUSER ERASMUSSEMESTER 14.9. 17.12.2010 Organisatorische und fachliche Betreuung an der Gasthochschule, Kontakt zu Dozierenden und Studierenden Die Organisation und

Mehr

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. Glinkastraße 40 10117 Berlin Infoline: 0800 6050404 E-Mail: info@dguv.de Internet: www.dguv.de Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Informationen in Leichter

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

300.86C Honorarordnung VHS Seite - 1 - HONORARORDNUNG DER VOLKSHOCHSCHULE RAVENSBURG UND WEINGARTEN

300.86C Honorarordnung VHS Seite - 1 - HONORARORDNUNG DER VOLKSHOCHSCHULE RAVENSBURG UND WEINGARTEN 300.86C Honorarordnung VHS Seite - 1 - HONORARORDNUNG DER VOLKSHOCHSCHULE RAVENSBURG UND WEINGARTEN Gültig ab dem 1. Semester 1990 1 Entschädigungsgrundsatz Die Dozent(inn)en* der Volkshochschule erhalten

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Złotów Złotów eine wunderschöne Stadt im Norden Polens Złotów eine Kreisstadt in der Woiwodschaft Großpolen Der Kreis Złotów Złotów - die Stadt der Seen und Wälder Złotów eine Stadt

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

Hallo Mac-Mitglieder,

Hallo Mac-Mitglieder, Quelle: www.das-pinocchio.de Hallo Mac-Mitglieder, Besucherzähler: ich wünsche Euch einen guten Start ins neue Jahr 2014. Grundlage - Schulung am 25. Mai 2013 in Mölln wegen die Anfragen biete ich diesjährige

Mehr

Ferienzeit: Ab in den Süden!

Ferienzeit: Ab in den Süden! Italien Das beliebteste Urlaubsland ist Italien. Die Form dieses Mittelmeerstaates erinnert an einen Stiefel. Entlang der Mittelmeerküste gibt es viele Urlaubsorte mit langen Stränden. Griechenland Zu

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Offene Behindertenarbeit, Michael-Bauer-Str. 16, 93138 Lappersdorf, Tel.: 0941 / 83008-50, FAX: - 51, Mobil: 0175 7723077 Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Liebe

Mehr

Werkseröffnung Chattanooga; Rede von Ray LaHood, US-Bundesminister für Verkehr

Werkseröffnung Chattanooga; Rede von Ray LaHood, US-Bundesminister für Verkehr Werkseröffnung Chattanooga; Rede von Ray LaHood, US-Bundesminister für Verkehr Herzlichen Dank! Ich freue mich außerordentlich, hier zu sein. Ich weiß, dass unsere Freunde von Volkswagen Präsident Obama

Mehr

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt!

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt! DOSB l Sport bewegt! DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport im Rahmen des Programms Integration durch Sport des Deutschen Olympischen Sportbundes und seiner

Mehr

Männer als Paten für Kinder

Männer als Paten für Kinder Männer als Paten für Kinder inhaltsverzeichnis 3 4 7 11 16 19 22 23 25 27 29 2 vorwort veit hannemann 01. 3 02. GrUsswort von evelyn selinger und andreas schulz 4 03. 01. Männer Und die übernahme von

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche. - Ein Wohnzimmer-Vortrag -

Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche. - Ein Wohnzimmer-Vortrag - Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche - Ein Wohnzimmer-Vortrag - Zweck und Ziel Verstehen, welche Medien es gibt Welches Medium für welche Aktion gut ist Was ist Datenschutz? Welche

Mehr

Weiterbildung nach dem rheinland-pfälzischen Weiterbildungsgesetz

Weiterbildung nach dem rheinland-pfälzischen Weiterbildungsgesetz nach dem rheinland-pfälzischen Weiterbildungsgesetz Nächste Aktualisierung: November 2014 Weniger Weiterbildungsteilnehmende Teilnehmende an Weiterbildung 2000 2012 nach Geschlecht, in 1.000 900 800 221,8

Mehr

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials Tanzschule Dorner Where people meet Paare Studenten Singles Senioren Specials Favoritenstraße 20 1040 Wien T: +43-664-31 33 022 E: tanz@tanzdorner.at www.tanzdorner.at Dorner All you can dance Ihre Möglickeiten:

Mehr

Schweizer Freundeskreis von Givat Haviva. Jüdische und arabische Menschen lernen, in Frieden zu leben

Schweizer Freundeskreis von Givat Haviva. Jüdische und arabische Menschen lernen, in Frieden zu leben Schweizer Freundeskreis von Givat Haviva Jüdische und arabische Menschen lernen, in Frieden zu leben Givat Haviva: Unesco-Preisträger für Friedenserziehung Givat Haviva ist die älteste und eine der bedeutendsten

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Ihre Bank stellt sich vor

Ihre Bank stellt sich vor Ihre Bank stellt sich vor UNTERNEHMENSLEITBILD Tradition bewahren Zukunft gestalten 1891 Gründung: Darlehenskassenverein Dettenhausen 1935 1939 Umfirmierung: Spar- und Darlehenskasse Dettenhausen eg 1956

Mehr

Big Friends for Youngsters

Big Friends for Youngsters ELII\ Big Friends for Youngsters Evaluation Teil 2 Befragung der Väter / Mütter / Eltern / Erziehungsberechtigen Fragebogenaktion abgeschlossen im November 2003 M. Schabacker-Bock 2 M. Schabacker-Bock

Mehr

«Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!»

«Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!» «Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!» Informationen und Tipps für Eltern und Erziehungsberechtigte Ihre Polizei und die Schweizerische Kriminal prävention (SKP) eine interkantonale

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr