Viel Prominenz und viele Spenden Dritte Unicef-Gala in Gera bringt 8000 Euro für die Kinderhilfe der Vereinten Nationen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Viel Prominenz und viele Spenden Dritte Unicef-Gala in Gera bringt 8000 Euro für die Kinderhilfe der Vereinten Nationen"

Transkript

1 Freitag, 20. Oktober 2006 Ausgabe 42 editorial Neues Zeitalter Von Sylvia Eigenrauch In zwei Wochen bricht für Gera ein neues Verkehrszeitalter an. Die sechs Kilometer neu gebaute Stadtbahnlinie Untermhaus Zwötzen geht in Betrieb. Und der Verkehrsbetrieb will dann mehr Kunden befördern. Gleichzeitig werden Buslinien, die dann parallel verlaufen würden, eingestellt. So ist es auch nicht mehr möglich, mit einem durchgehenden Bus aus Lusan in die Stadt zu fahren. Umsteigen wird für viele zum Alltag. Das zu planen, gibt es ab Montag im Kundenservice Heinrichstraße den neuen Fahrplan. Er tritt am 5. November in Kraft. im innenteil Ein Relief-Bild, gestaltet für Unicef, übergeben Schülerinnen des Osterlandgymnasiums der Vorsitzenden von Unicef Deutschland Heide Simonis vor der Stadtrundfahrt mit der Goldener Spatz"-Bahn. (Foto: KA/Leonhardt) Gera geht mit Aktionsprogramm gegen Brachen an Gera (KA/am). Mit einem Aktionsprogramm Wohnen in der Stadt will Gera gehen Brachen im Zentrum angehen. Seit Mittwoch weist eine Informationstafel vor einer brachen Häuserzeile in der Geschwister- Scholl-Straße auf ein erstes Vorhaben hin, das Stadt und GWB Elstertal gemeinsam angehen. An dieser Stelle soll mit Abriss eine zeitweilige Grünfläche geschaffen werden, die so sich Interessierte finden mit Einfamilienhäusern bebaut werden könnte. Andere Formen zur Verwirklichung des Programmes könnten Sanierung leerstehender Häuser oder vorübergehendes preiswertes bis kostenloses Wohnen heißen, um den weiteren Verfall zu stoppen. Viel Prominenz und viele Spenden Dritte Unicef-Gala in Gera bringt 8000 Euro für die Kinderhilfe der Vereinten Nationen Veranstaltungskalender in dieser Woche? Wohin in einem satz Der Verkehr auf Eisenbahnschienen und Straßen soll zur Bundesgartenschau 2007 gesichert sein, hieß es zur jüngsten Beratung des Steuerkreises Bahn mit Vertretern von Deutscher Bahn AG und Geraer Baudezernat Euro Spendengelder hat die Wohnungsbaugenossenschaft Aufbau aus dem Erlös ihres Firmenjubiläums zum 50-jährigen Bestehen an Vereine übergeben. Der Petitionsausschuss des Thüringer Landtages bietet am Dienstag, 24. Oktober ab 14 Uhr Sprechzeiten im Geraer Rathaus an, Anmeldung: (0361) Die neue Galerie am Gries 9 in Untermhaus zeigt noch an diesem und am folgenden Wochenende Gemälde des Künstlers und ehemaligen Thüringer Innenministers Willibald Böck. Mit dem Café Goldene Maske hat der Kostümverleih gegenüber dem Theater sein Unternehmen erweitert und alte Häuser zu neuem Leben erweckt. Der Behindertenbeirat beim Stadtteilbüro Bieblach wird selbst aktiv, indem Betroffene beispielsweise Projekte zur Barrierefreiheit anschieben. Von Angelika Munteanu Mit witzigen Figuren hat die 19-jährige Peggy Genßler die Passage zwischen Laasener- und Zschochernstraße gestaltet. (Foto: KA/Munteanu) Gera. Die Spendensumme von mehr als 8000 Euro konnte als Erlös der Unicef-Gala am Montag an die Geraer Arbeitsgruppe des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen übergeben werden. Mit diesem Geld helfen Thüringer und ganz besonders Geraer notleidenden und hilfsbedürftigen Kindern in der Welt. Viel Prominenz war zur Gala im 60. Jahr des Bestehens von Unicef und im fünften Jahr des Bestehens der Unicef-Gruppe Gera in die Stadt gekommen. Heide Simonis, ehemalige Ministerpräsidentin von Schleswig-Holstein und heute Vorsitzende von Unicef Deutschland, überzeugte sich bereits am Nachmittag von der Kinderfreundlichkeit Geras. Gemeinsam mit ehrenamtlichen Mitarbeitern der Unicef-Gruppe Gera, Schülern aus dem Osterlandgymnasium und Bürgermeister Norbert Hein (CDU) war sie unterwegs in der Spatzenbahn und gemeinsam ließen sie Luftballons steigen als Symbol für die weltweite Hilfe. Den Höhepunkt bildete am Abend die dritte Unicef- Gala in Gera. Heide Simonis berichtete in der festlichen Veranstaltung vom Kampf gegen die Mädchenbeschneidung, die noch in 28 Ländern an der Tagesordnung ist. Mit Agitieren allein sei dagegen nicht anzukommen. Kontakt zu Frauen-Organisationen vor Ort, Bildungsprojekte und Aufklärung über Gesundheit seien hilfreiche, oft langwierige Wege. Walter Bauer-Wabnegg, Staatssekretär und Schirmherr des Abend, bewertete die Gala als Ausdruck der Freundschaft zu den Kindern dieser Welt. Er dankte der Leiterin der Unicef-Gruppe Claudia Poser und dem Veranstalter Lutz Piller für ihr Engagement sowie den Sponsoren, die mit ihrer Unterstützung der Arbeit von Unicef helfen. Peter Krämer, Reeder und Initiator des Projektes Schulen für Afrika hofft darauf, dass bis zum Jahr 2015 der Traum von Nelson Mandela Wirklichkeit wird und jedes Kind in Afrika zur Schule gehen kann. Bis 2009 sollen mit Hilfe des deutschen Unicef- Projekte 5000 Schulen in Afrika entstanden sein. Über ihre Erfahrungen als Kindersoldatin berichtete die dunkelhäutige Senait Mehari auf der Bühne im Interview mit Moderatorin Bärbel Schäfer. 133 BA-Absolventen feierlich exmatrikuliert Neu: Bachelor-Abschluss an Berufsakademie Gera (KA/-eb-). Feierliche Exmatrikulation vergangenen Sonnabend im Geraer Kultur- und Kongresszentrum: 133 Absolventen der Berufsakademie (BA) erhielten nach bravourös gemeistertem dreijährigen Studium in den Fachrichtungen Wirtschaft, Technik und Soziales ihre Diplome und wurden als hochqualifizierte Absolventen in die Praxis verabschiedet. Ein wesentlicher Grund für die hohe Qualität der Ausbildung wurde das duale System genannt. Die aufeinander abgestimmte Kombination von akademischer und praktischer Ausbildung vermittele nicht nur theoretische Kenntnisse für die jeweiligen Berufsfelder, sondern gebe die Möglichkeit, durch praktische Anwendung das theoretisch Erlernte umzusetzen, einzuüben und zu vertiefen. So sieht das auch einer der Praxisvertreter Anton Haunsberger, Geschäftsführer der adkomm IT-Lösungen GmbH aus Rudolstadt. Die Absolventen seien für die Praxis gut gerüstet. Mit Preisen wurden die zehn besten Absolventen vom Förderverein der Berufsakademie geehrt. Mit dem neuen Matrikel in Gera, der dieser Tage mit 225 Studenten begann, kann nun auch der Bachelor-Abschluss erworben werden.

2 20. Oktober 2006 K48 Ausgabe 42 Seite 2 im offenen kanal Programm des Offenen Kanals Gera vom bis Das Programm beginnt montags um 10 Uhr und wird bis zum darauf folgenden Montag um 10 Uhr alle sechs Stunden auf Kanal 5 im Geraer, Greizer und Schleizer Kabelnetz wiederholt. 10 Uhr Programmvorschau und O.K.-Trailer Uhr Dorsch TV - Sendung 27, Kurzfilmmagazin des Jugendfilmforums e.v. Berlin mit "Nichts als Liebe" und "The Futurekids" Uhr Pet Shop Boys Tower of London Music Festival Uhr Zerstörte Lebenswege - Die mysteriösen Methoden der Stasi und ihre Folgen Jährliche Sendung des Amthorvereins zum 7. Oktober. Mit Dr. Matthias Wanitschke. (Moderation), Lutz Geißler (Betroffer), Rudolf Hofman (Vewaltungsjurist), Dr. Sandra Pingel-Schliemann (Referentin) Uhr QuOK - Das Wetter Wetterfee Hilde Keßler mit den Wetteraussichten für die kommende Woche Uhr Netzwerk gegen häusliche Gewalt 8. Interventionsstelle Uhr Boxgala 2006 Gera Aufzeichnung im Kultur- und Kongresszentrum am Uhr Am Wörthersee 05 Ein Reisebericht über den Wörthersee und die Umgebung Uhr Tote reden nicht Folge Uhr Flammende Sterne 06 amerikanisches Feuerwerk Cinema" Uhr Szene - Die Kulturvorschau Tipps und Vorschau für die kommende Woche Uhr O.K.-Trailer (Ende des O.K.-Programms) Uhr Programmende Zum Lichtfest in Geras Innenstadt am vergangenem Wochenende strahlte die schäbige Fassade des ehemaligen Hauses der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft im farbigen Glanz. (Foto: KA/Bernd Leonhardt) Cityfest mit Lichtshow ein Riesenerfolg Volle Innenstadt und prächtige Stimmung beim Bummeln und Kaufen Von Erika Baumann Gera. Mit dem Lichtfest am vergangenen Sonnabend setzten Stadt Gera und Werbegemeinschaft Gera e.v. dem Cityfest am gesamten Wochenende mit offenen Geschäften noch eins drauf. Die gelungene Premiere im Vorjahr wurde nun bereichert mit nächtlichen Lichtobjekten: auf dem Marktplatz, vor dem Elsterforum, an der Amthorpassage, dem Museum, den Gera Arcaden... Dazu kam die bunte Glitzerwelt des Herbstvolksfestes. Auf dem Platz vor dem Kulturund Kongresszentrum hatte der Schiffsmodell-Sportverein seinen Schiffshafen aufgebaut und ließ im illuminierten Pool die Schiffe fahren. Und an der Fassade des Elsterforums gab es ein großes virtuelles Aquarium zu sehen. Schön genauso das Glockenspiel vom Rathausturm zu jeder vollen Stunde ab 20 Uhr bis Mitternacht, das die Carilloneure Lothar Füldner und Klaus Recknagel zelebrierten. Und die Menge, die sich zum kleinen Konzert am farbig beleuchteten Simson nebst Duftbrunnen einfand, spendete dankbar Beifall für den Kunstgenuss. Je später der Abend, desto mehr Schaulustige und Käufer strömten in Geras Innenstadt und in die Läden. Gegen 22 Uhr war kaum noch ein Durchkommen zwischen Markt und Gera Arcaden. Viele Leute nahmen auf den Plätzen vor den Lokalitäten und Geschäften Platz, denn das Wetter hielt durch und man fror nicht allzusehr. Sie lauschten der Musik oder probierten Gaumenfreuden, die verschiedene Stände anboten. Im Elsterforum kochte der Geraer Harald Saul, immer dicht umringt von Zuschauern, und bot sein neuestes Kochbuch an. Unterwegs im dichten Treiben waren ein übergroßer Löwe Gero, die Tschutschu-Bahn drehte ihre Runden zum Vergnügen der jüngsten City-Besucher. Die Stimmung zum Cityfest, wie auch am verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr konnte nicht besser sein. Das bestätigte Stefan Kubietz, Chef der Werbegemeinschaft, der sich auf Meinungen anderer Händler beruft. Es könnte nicht besser sein, die Stadt war proppenvoll, das Geschäft florierte und die Verkäufer waren engagiert bei der Sache, am Sonnabend bis Mitternacht und am Sonntagnachmittag ein Riesenerfolg! Zum Plan zur Flächennutzung Gera (KA). Das Grüne Haus Gera lädt am Mittwoch, dem 25. Oktober, um 19 Uhr zum Thema Gera im Jahr Die Flächennutzungsplanung der Stadt" zu einem Diskussionsabend in die Vereinsräume im Südbahnhof am Sachsenplatz ein. Im Zusammenhang mit der öffentlichen Auslegung des Entwurfs des Flächennutzungsplanes zur Bürgerbeteiligung bietet sich die Möglichkeit, Inhalte zu diskutieren und Anregungen in die Planung einzubringen. Als Gesprächspartner wurde ein Vertreter des Stadtplanungsamtes gewonnen. Führungen durchs Stasi-Archiv Gera (KA). Die nächsten Führungen durch das Archiv in der Außenstelle Gera der Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen finden statt um 15 Uhr und um 17 Uhr am kommenden Mittwoch, dem 25. Oktober, im Untermhäuser Karree in der Hermann- Drechsler-Straße 1, Haus 3 (0365) Die Mitarbeiter der Behörde, die auch mit Rat zur Verfügung stehen, laden an diesem Tag wieder alle Interessierten ein. Impressum Kommunaler Anzeiger für die Stadt Gera Verlag und Herausgeber: OTZ-OSTTHÜRINGER Zeitung Verlag GmbH & Co. KG Alte Straße 1,04626 Löbichau ; Tel. (03447) Fax: -04 Mail: Geschäftsführer: Wilfried Goosmann, Dr. Markus Beermann, Harald v. Seefried, Verlagsleiter: Dr. KlausPeterWattenbach Redaktion: Puschkinplatz 6,07545 Gera, Redaktionsleitung: Uwe Müller, Tel. (0365) , Fax: -20; Mail: Anzeigen und Vertrieb: Zeitungsgruppe Thüringen Verwaltungsgesellschaft mbh, Gottstedter Landstraße 6, Erfurt, Tel. (0361) , Fax: Mail: Anzeigen-Fax: (0361) ; Geschäftsführer: Werner Fiedler, Wilfried Goosmann; Verantwortlich für Anzeigen: Mathias Gauß, Lutz Schulz; Geschäftsstelle: Anzeigen / Service / Vertrieb, Puschkinplatz 6, Gera Tel. (0365) Fax: (0365) , Mail: Anzeigenschluss: Dienstag, Uhr Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 18. Kostenlose Verteilung an die Haushalte und Unternehmen der Stadt Gera. Druck: OTZ-Druckzentrum GmbH & Co. KG Alte Straße 1,04626 Löbichau; Erscheinungsweise: wöchentlich; Erscheinungstag: Freitag, Schieberecht an Feiertagen; Verteilauflage: ; StreifbandexemplarjeAusgabe: 2,25Euro incl. MwSt. Anzeigen und Beilagen politischen Inhalts stellen allein die Meinung der dort erkennbaren Auftraggeber dar. Die Öffentlichen Bekanntmachungen liegen in der Verantwortung des Referates Öffentlichkeitsarbeit der Stadtverwaltung Gera,Rathaus,Kornmarkt 12, Gera : Tel. (0365) umfrage Sind die Herbstferien Verschnaufpause im Schulstress? Umgehört unter Geraer Schülern Notiert von Renard Teipelke und fotografiert von Bernd Leonhardt Willi Wilde, 16 Jahre, Gymnasiast: Ja natürlich. Ich werde meinen Geburtstag feiern und sonst die freie Zeit zur Erholung zu Hause nutzen. Da ich in der elften Klasse bin, kann ich wegen der kommenden Prüfungen nicht ganz abschalten. Darum werde ich in den Herbstferien bestimmt auch für einige Arbeiten lernen. Tina Börner, 17 Jahre, Auszubildende: Mir kommen die Ferien schon gelegen. Meine Ausbildung hat zwar bisher meine Erwartungen erfüllt und mir Spaß gemacht, aber zum Glück brauche ich in den Ferien nicht lernen. Vier bis fünf Tage besuche ich einen Freund, den ich im Urlaub kennengelernt habe, in Frankfurt am Main. Lukas Eckermann, 16 Jahre, Gymnasiast: Die Herbstferien sind schon sehr praktisch, da ich zu Hause bleiben kann, wobei bis jetzt die Schule nicht so stressig war. An meiner Seminarfacharbeit über Pyrotechnik werde ich bestimmt trotzdem arbeiten müssen. Sonst nutze ich die Ferienzeit aber für andere Sachen. Katharina Bilek, 16 Jahre, Auszubildende: Die Herbstferien kommen genau zur rechten Zeit. Die Ausbildung war bis jetzt in Ordnung, aber ich möchte meine Freizeit schon nutzen. Auf jeden Fall besuche ich in der ersten Ferienwoche einen Kumpel in Landshut und in der restlichen Zeit unternehme ich was mit meinen Freunden.

3 Seite 3 Ausgabe 42 K Oktober 2006 ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN DER STADT GERA Nr. 42 Freitag, 20. Oktober Stadtrat der Stadt Gera Vorläufige Tagesordnungen der öffentlichen Sitzungen der Ausschüsse des Stadtrates der Stadt Gera für den Zeitraum vom 20. bis 27. Oktober 2006 Hauptausschuss am Montag, dem 23. Oktober, 17 Uhr, Beratungsraum 200 des Rathauses A) Öffentliche Sitzung 1 Bestätigung der Niederschrift vom Vorlagen zur Verweisung in den Stadtrat mit vorheriger Behandlung in den Fachausschüssen 2.1 Richtlinie für die Vergabe von freiwilligen Leistungen im sozialen Bereich 2.2 Richtlinie zur räumlichen Ausstattung von Kindertageseinrichtungen der Stadt Gera 2.3 Überplanmäßige Ausgabe im Verwaltungshaushalt 2006 zur Sicherung der Zahlung von Fachpersonalkosten für Kindereinrichtungen in freier Trägerschaft 2.4 Überplanmäßige Ausgabe zur Sicherung der Leistungen der Grundsicherung für Arbeitssuchende nach SGB II 2.5 Fortschreibung des Nahverkehrsplanes der Stadt Gera für das Jahr 2007 und Erarbeitung des gemeinsamen Nahverkehrsplanes mit dem Landkreis Greiz 2.6 Überplanmäßige Ausgabe im Verwaltungshaushalt zur Sicherung der Hilfen zu Erziehung nach SGB VIII 2.7 Über- und außerplanmäßige Ausgaben für BUGA-Maßnahmen im Vermögenshaushalt Vorlagen zur Verweisung in Fachausschüsse 3.1 Überplanmäßige Ausgabe im Verwaltungshaushalt 2006 zur teilweisen Begleichung der bestehenden Forderungen des Eigenbetriebes ZGGW gegenüber der Stadt Gera aus der Betriebskostenabrechnung Überplanmäßige Ausgabe zur Sicherung der Hilfe zum Lebensunterhalt in Einrichtungen 3.3 Überplanmäßige Ausgabe zur Sicherung der Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, 4. Kapitel SGB XII 3.4 Überplanmäßige Ausgabe zur Sicherung der Hilfen zur Gesundheit 3.5 Benennung der Erschließungsstraße innerhalb der Wohnanlage abzweigend vom Glockenweg 4 Geschäftsordnung des Stadtrates und seiner Ausschüsse - Werkausschuss Kultur- und Veranstaltungsmanagement der Stadt Gera (KVG) 5 Stand der Ausbildung Herbst Sonstiges B) Nichtöffentliche Sitzung Dr. Norbert Vornehm Oberbürgermeister und Vorsitzender des Hauptausschusses Umwelt- und Verkehrsausschuss am Dienstag, dem 24. Oktober, 18 Uhr, Beratungsraum 200 des Rathauses A) Öffentliche Sitzung 1 Genehmigung der Niederschrift vom Wahl des stellvertretenden Vorsitzenden des Umwelt- und Verkehrsausschusses 3 Haushaltsplanentwurf 2007 der Stadt Gera 4 Benennung der Erschließungsstraße innerhalb der Wohnanlage abzweigend vom Glockenweg 5 Fortschreibung des Nahverkehrsplanes der Stadt Gera für das Jahr 2007 und Erarbeitung des gemeinsamen Nahverkehrsplanes mit dem Landkreis Greiz 6 Erhebung von Straßenausbaubeiträgen in Konversionsgebieten 7 Rechtmäßigkeit von Videoüberwachung Privater/Gewerbetreibender mit Blickradius auf öffentlichen Flächen 8 Entwicklung der Freibäder 9 Aktueller Stand zum Bauablauf Mitte-Deutschland-Schienen-Verbindung 10 Sonstiges B) Nichtöffentliche Sitzung Allgäuer Vorsitzender des Umwelt- und Verkehrsausschusses - Fortsetzung nächste Spalte - Ausschuss für Städtische Unternehmen, Wirtschaft und Arbeitsplätze am Donnerstag, dem 26. Oktober, Uhr, Raum 200 des Rathauses A) Öffentliche Sitzung 1 Genehmigung der Niederschriften vom und Haushaltsplan 2007 der Stadt Gera 3 Verweisungen aus dem Hauptausschuss 4 Sonstiges B) Nichtöffentliche Sitzung Bornkessel Vorsitzender des Ausschusses für Städtische Unternehmen, Wirtschaft und Arbeitsplätze Mitteilung Beschlüsse der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Wasser / Abwasser Mittleres Elstertal vom 10. Oktober /06 Die Verbandsversammlung beschließt die 1. Nachtragshaushaltssatzung 2006 und den 1. Nachtragswirtschaftsplan 2006 einschließlich Anlagen des Zweckverbandes Wasser/Abwasser Mittleres Elstertal. 71/06 Die Verbandsversammlung beschließt die in der Anlage aufgeführten Finanzpläne des Eigenbetriebes Betriebszweig Wasserversorgung und Betriebszweig Abwasserbeseitigung gemäß der 1. Nachtragshaushaltssatzung 2006 (Stand ). 58/06 Die Verbandsversammlung beschließt, dass die Finanzierung zur Deckung des Aufwandes für die Herstellung/Anschaffung der öffentlichen Entwässerungseinrichtung entsprechend der Variante 3, Globalberechnungszeitraum bis 2014 und kombinierter Beitragsmaßstab, Mischfinanzierung 35 % Gebühren und 65 % Beitrag, sowie auf der Grundlage eines rückwirkenden Erlasses der Beitragssatzung zum erfolgt. 59/06 A) weitere Mitglieder Die Verbandsversammlung bestellt aus ihrer Mitte Herrn Dr. Norbert Vornehm für die Region Gera als weiteres Mitglied des Verbandsausschusses. Die Verbandsversammlung bestellt aus ihrer Mitte Herrn Sylvio Nitschke für die Region Seelingstädt als weiteres Mitglied des Verbandsausschusses. Die Verbandsversammlung bestellt aus ihrer Mitte Herrn Klaus-Frieder Heuzeroth für die Region Ronneburg/Großenstein als weiteres Mitglied des Verbandsausschusses. B) stellvertretende Mitglieder Die Verbandsversammlung bestellt aus ihrer Mitte Herrn Dieter Dröse für die Region Bad Köstritz als stellvertretendes Mitglied des Verbandsausschusses. Die Verbandsversammlung bestellt aus ihrer Mitte Herrn Jörg Reinhardt für die Region Münchenbernsdorf als stellvertretendes Mitglied des Verbandsausschusses. Die Verbandsversammlung bestellt aus ihrer Mitte Herrn Erhard Dörfer für die Region Seelingstädt als stellvertretendes Mitglied des Verbandsausschusses. Die Verbandsversammlung bestellt aus ihrer Mitte Herrn Manfred Böhme für die Region Ronneburg/Großenstein als stellvertretendes Mitglied des Verbandsausschusses. Die Anlagen liegen zur Einsichtnahme in der Geschäftsstelle des Zweckverbandes Wasser / Abwasser Mittleres Elstertal, Gaswerkstraße 10 in Gera während der üblichen Dienststunden aus. Vorläufige Tagesordnungen der öffentlichen Sitzungen der Geraer Ortschaftsräte Liebschwitz am Donnerstag, dem 26. Oktober 2006, 19 Uhr, Keller 25, Salzstraße 146 A) Öffentliche Sitzung 1 Bestätigung der Niederschriften vom und Informationen durch den Ortsbürgermeister 3 Stand der Abrechnung der Ortspauschale Bürgeranfragen/Sonstiges B) Nichtöffentliche Sitzung Schleicher Ortsbürgermeister

4 20. Oktober 2006 K48 Ausgabe 42 Seite 4 Umlegungsausschuss der Stadt Gera Bekanntmachung Baulandumlegungsverfahren Verlängerte Bieblacher Straße 2. Änderung gemäß 73 Baugesetzbuch (BauGB) zum II. Teilumlegungsplan vom mit Änderung vom Die 2. Änderung gemäß 73 BauGB zum II. Teilumlegungsplan vom mit Änderung vom für das Umlegungsgebiet Verlängerte Bieblacher Straße ist am unanfechtbar geworden. Gemäß 71 Baugesetzbuch wird die Unanfechtbarkeit hiermit bekannt gegeben. Die rechtlichen Wirkungen dieser Bekanntmachung treten am Tag nach der Veröffentlichung in Kraft. Mit diesem Tag wird gemäß 72 BauGB der bisherige Rechtszustand durch den im Umlegungsplan vorgesehenen neuen Rechtszustand ersetzt. Die Bekanntmachung schließt gleichzeitig die Einweisung der neuen Eigentümer in den Besitz der zugeteilten Grundstücke ein. Die Berichtigung des Grundbuches und des Liegenschaftskatasters wird bei den zuständigen Behörden veranlasst. Es wird darauf hingewiesen, dass die festgesetzten Geldleistungen mit der Bekanntmachung der Unanfechtbarkeit gemäß 71 fällig werden. Rechtsbehelfsbelehrung Gegen die Bekanntmachung kann innerhalb eines Monats Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist bei dem Landesamt für Vermessung und Geoinformation, Katasterbereich Zeulenroda, De-Smit-Straße 6, Gera als Geschäftsstelle des Umlegungssausschusses der Stadt Gera schriftlich oder zur Niederschrift zu erheben. Die Widerspruchsfrist (Satz 1) ist nur gewahrt, wenn der Widerspruch noch vor Ablauf dieser Frist beim vorstehend genannten Katasteramt eingegangen ist. Gera, den 16. Oktober 2006 (Dietel, VR) Vorsitzender des Umlegungsausschusses der Stadt Gera Stadtrat der Stadt Gera Beschlüsse der öffentlichen Sitzung des Stadtrates der Stadt Gera vom 12. Oktober 2006 Beschluss-Nr. Betreff 178/2006 Bedarfsplanung für Kindertagesbetreuung /2006 Grundsätze der Budgetierung für den Bereich der Kulturdirektion 137/2006 Satzung zur Erhebung von Kostenerstattungsbeträgen für naturschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen in Bebauungsplänen 97/2003, 1. Erg. Quartiersrahmenplan "Südliche Eiselstraße", Gera-Lusan, 1. Änderung - Bestätigung als Arbeitsgrundlage 204/2006 Vergabe der Technischen Betriebsführung des Hofwiesenbades 52/2002, 8. Erg. Bundesgartenschau Gera und Ronneburg 2007 Fortschreibung der BUGA- Finanz- und Projektlisten , Teil Stadt Gera 202/2006 Eigenbetrieb Zentrale Grundstücks- und Gebäudewirtschaft der Stadt Gera; Feststellung des Jahresabschlusses zum /2006 Eigenbetrieb Geraer Stadtgrün, Forsten und Friedhöfe (GSFF): Feststellung des Jahresabschlusses zum /2006 Gesamtkonzept zur Entwicklung der "Otto-Dix-Stadt Gera" Die Beschlüsse der öffentlichen Sitzung können zu den Sprechzeiten im Rechtsamt/ Abteilung Stadtrat, Rathaus, Kornmarkt 12, Zimmer 120, eingesehen werden. Stadtrat der Stadt Gera Beschlüsse der öffentlichen Sitzungen der Ausschüsse des Stadtrates der Stadt Gera Jugendhilfeausschuss vom 04. Oktober 2006 Beschluss-Nr. Betreff 182/2004, Wahl des Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses 8. Ergänzung - Neuwahl Sozial-, Gleichstellungs- und Gesundheitsausschuss vom 05. Oktober 2006 Beschluss-Nr. Betreff 50/2006, Zuschüsse für laufende Zwecke an soziale oder ähnliche 1. Ergänzung Einrichtungen/Wohlfahrtsverbände und Vereine für das Haushaltsjahr 2006 Die Beschlüsse der öffentlichen Sitzungen können zu den Sprechzeiten im Rechtsamt/ Abteilung Stadtrat, Rathaus, Kornmarkt 12, Zimmer 120, eingesehen werden. Stadtrat der Stadt Gera Sprechzeiten der Fraktionen des Stadtrates der Stadt Gera für den Zeitraum vom 20. bis 27. Oktober 2006 DIE LINKSPARTEI. PDS-Fraktion am Dienstag, dem 24. Oktober, bis Uhr, Raum 101 des Rathauses, Tel. (03 65) CDU-Fraktion am Dienstag, dem 24. Oktober, bis Uhr, Raum 104 des Rathauses, Tel. (03 65) Fraktion Arbeit für Gera am Dienstag, dem 24. Oktober, bis Uhr, Raum 109 des Rathauses, Tel. (03 65) SPD-Fraktion am Dienstag, dem 24. Oktober, bis Uhr, Raum 103 des Rathauses, Tel. (03 65) Bezugsmöglichkeiten der Öffentlichen Bekanntmachungen der Stadt Gera Die Öffentlichen Bekanntmachungen der Stadt Gera erscheinen wöchentlich freitags in der Wochenzeitung Kommunaler Anzeiger für die Stadt Gera und werden kostenlos an alle Haushalte, Betriebe und öffentlichen Einrichtungen auf dem Gebiet der Stadt Gera verteilt. Bei Nichtzustellung können die Öffentlichen Bekanntmachungen bis eine Woche nach Erscheinen im Bürgerbüro der Stadtverwaltung, Rathaus, Kornmarkt 12 (Raum 114) abgeholt werden. In zurückliegende Ausgaben der Öffentlichen Bekanntmachungen der Stadt Gera kann zu den Sprechzeiten im Bürgerbüro der Stadtverwaltung Einsicht genommen werden. Die Beschlüsse der öffentlichen Sitzung des Stadtrates der Stadt Gera und seiner Ausschüsse liegen während der Sprechzeiten im Rechtsamt, Abteilung Stadtrat, zur Einsichtnahme aus. In der Stadt- und Regionalbibliothek, Puschkinplatz 7, sowie in den Zweigstellen Gera- Lusan II in der Werner-Petzold-Straße 10, Bieblach-Ost in der Robert-Havemann-Straße 5-11 und im Ordnungsamt, Wiesestraße 125 / Handwerkerhof 13, liegt zu den Öffnungszeiten das jeweils aktuelle Exemplar der Zeitung Kommunaler Anzeiger für die Stadt Gera bis zum Erscheinen der Neuausgabe zur Abholung bereit. Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Gera Herausgeber: Redakteur: Druck: Verlag: Stadtverwaltung Gera, Der Oberbürgermeister Referat Öffentlichkeitsarbeit, René Soboll Kornmarkt 12, Gera Ruf: (0365) OTZ Druckzentrum GmbH & Co. OTZ - Ostthüringer Zeitung Verlag GmbH & Co. KG, Alte Straße 1, Löbichau Hier enden die Öffentlichen Bekanntmachungen der Stadt Gera.

5 Seite 5 Ausgabe 42 K Oktober 2006 ubaru Impreza: auch von Luxus ür kleines Geld m dezenten Rallye-Look präseniert sich der Subaru Impreza 2.0R S. Das Sondermodell mit den ielen Extras und dem üppigen reisvorteil basiert auf dem 118 W (160 PS) starken Impreza 2.0R ctive. Serienmäßig verfügt der ahlweise vier- oder fünftürige ompaktsportler über aktive opfstützen vorne, Front- und eitenairbags mit integrierten opfairbags, ABS, Isofix-Kinderitzbefestigungen, Außentempeaturanzeige, einen höhenverstellaren Fahrersitz, elektrische Fenserheber, Lederbezug an Handremshebel, Schaltknauf und enkrad, Leichtmetallfelgen, Kliaautomatik mit Pollenfilter soie eine Zentralverriegelung mit unkfernbedienung. Zusätzlich zur reichhaltigen Seienausstattung besitzt das Sonermodell Subaru Impreza 2.0R S spezifische Accessoires, die hm einen Hauch von Rallye vereihen: Xenon-Scheinwerfer mit cheinwerfer-waschanlage, Seienschweller im STI-Design, rontgrill im WRX-Look, Sportsite im WRX-Design, Heckspoiler m WRX-Design, Metallic- und erl-effekt-lackierung in WRXlau, Urban Gray oder Mineralchwarz. Den viertürigen Subaru Imprea 2.0R RS gibt es mit Fünfgangchaltgetriebe oder mit Automaikgetriebe. Ebenso die fünftürien Versionen des Impreza 2.0R S. Subaru ist der weltgrößte Herteller von allradgetriebenen KW. Die Marke gehört zum japaischen Konzern Fuji Heavy ndustries. Subaru gilt als Pionier er Allradtechnik in Personenwaen und brachte 1972 den ersten llrad-pkw auf den Markt. Der Autopark Lätsch mit seinem Autohaus in Bieblach/Ost. Neben Frießnitz ist das der zweite Standort des Unternehmens. (Foto: privat) Stetig gewachsen Autopark Lätsch mit seinen Autohäusern in Gera-Bieblach/Ost und Frießnitz Gera-Bieblach (KA). Mit zwei Filialen einer in Bieblach-Ost und einer im Gewerbegebiet in Frießnitz ist der Autopark Lätsch für seine Kunden da. Am 1. September 2003 eröffneten das Unternehmen in Bieblach - Ost ein neues Autohaus. Viele Kunden sind froh darüber, dass das Unternehmen jetzt auch wieder in Gera zu finden ist, da für sie die Strecke von Gera nach Frießnitz viel zu weit ist. Im Frühjahr 2004 feierten der Autopark Lätsch erstmals große Eröffnung mit dem Frühjahrscheck. Wie auch zuvor schon in Frießnitz, bemüht sich das Unternehmen mit dem persönlichen Einsatz aller Mitarbeiter, seine Kunden zufrieden zu stellen. Angefangen hatte der Autopark Lätsch einst mit einem kleinen Gebrauchtwagenplatz in Gera. Hauptsächlich beschränkte sich der Verkauf auf Kommissionsfahrzeuge, da kaum eigenes Kapital vorhanden war. Immer wieder stichelte der eigene Antrieb, das Begonnene richtig zu machen. So kamen Lätsch im Jahr 1991 zu Hyundai. Nach langem Hin und Her wurde dies 1992 besiegelt mit der Auflage eines Neubaus. Die besten Voraussetzungen fanden sich im Gewerbegebiet Frießnitz, das bei Baubeginn noch sehr in der Planung steckte. Parallel zur Erschließung wuchs das Autohaus langsam, durch den hohen Anteil an Eigenleistung aber stetig. Daher betrug die Bauzeit auch etwa zwei Jahre. Im März 1994 konnte das neue Autohaus endlich eröffnet werden. Seither bemüht sich auch in Frießnitz der Autopark mit dem persönlichen Einsatz aller Mitarbeiter um einen guten Service und zufriedene Kunden. Hyundaiclub, Nachtschicht und ein günstiges Preisniveau sorgen unter anderem für einen großen Einzugsbereich. Hyundai Accent: All-inclusiv-Modell und null Probleme Die Entscheidung für den neuen Hyundai Accent wird Ihnen so leicht fallen wie schon lange keine mehr. Der neue Hyundai Accent ist schlicht und einfach ein gutes Auto. Statt auf störungsanfällige technische Spielereien setzt er auf solide, komfortable Elektronik und auf das, was jeder Fahrer sucht: Komfort serienmäßig, umfangreiche Sicherheitsausstattung, hohe Funktionalität, zeitloses Design. Der Accent gilt als das neue Nullproblemallesinklusiv- Modell von Hyundai. Wählen Sie im Hyundai Accent zwischen der sparsamen Dieselvariante 1.5 CRDi GLS mit 81 kw (110 PS) und zwei Benzin-Motoren, die sich beide mit preiswertem Normalbenzin (bleifrei 91 ROZ) begnügen: Während der 1.4 GL mit 71 kw (97 PS) auch als 4- Türer erhältlich ist, entpuppt sich der 1.6 GLS mit 82 kw (112 PS) als sportlichere Variante. Das für beide Benziner optional angebotene Automatikgetriebe sorgt für ein weiteres Plus beim Fahrkomfort, die Abgasnorm Euro 4 für eine saubere Umwelt und eine günstige Steuerklasse. Eigentlich gilt für den Hyundai Accent eine ganz simple Regel: Was er nicht hat, das brauchen Sie auch nicht. Freuen Sie sich unter anderem auf eine serienmäßige Klimaanlage inklusive Pollenfilter, elektrische Fensterheber vorn und hinten, 4 Lautsprecher, Hochtöner, Nebelscheinwerfer, diverse Ablagemöglichkeiten, Getränkehalter, Sonnenbrillenfächer und vieles, vieles mehr. Das eher abgerundete Erscheinungsbild von Front- und Heckpartie verleiht dem Accent außerdem ein sehr freundliches Aussehen. ubaru eutschland etzt auf Autogas ie Subaru Deutschland GmbH etzt auf Autogas und ist außerorentliches Mitglied des Deutchen Verbandes Flüssiggas e. V. DVFG). Mit diesem Schritt unterstreicht er weltweit größte Allrad-PKWersteller den hohen Stellenwert, en die Autogas-Technologie in einen unternehmerischen Plaungen hat. Bereits seit einigen Jahren schon önnen fast alle Modelle von Subru mit maßgeschneiderten Anlaen für den Betrieb mit Autogas ufgerüstet werden. Für das Jahr 2006 wurde eine mfangreiche Ausweitung dieses eschäftsbereichs angekündigt. er Verbandsbeitritt soll dabei als ignal für einen glaubwürdigen usbau der Autogas-Kompetenz erstanden werden. Die Mitgliedschaft von Subaru eutschland im DVFG stellt auch ür Kunden einen weiteren und ffiziellen Beweis dar, dass wir roßes Vertrauen und viel Engaement in diese alternative Techologie investieren", so Geschäftsührer Jens Becker.

6 20. Oktober 2006 K48 Ausgabe 42 Seite 6 Buga-Ausstellungshalle erhält ihr Dach Ab 2008 Nutzung als Turnsportzentrum Gera (KA/am). Bis zum Monatsende soll das Dach auf der alten Shedhalle am Hofwiesenpark neu gebaut und gedeckt sein. Geras Turner werden auch hier trainieren können ab Jetzt wird die Halle erst einmal für die Bundesgartenschau hergerichtet, mit der Option auf den Sport danach. Ein Hauptproblem bei der Sanierung der alten Fabrikhalle war das Dach. Letztlich musste es komplett herunter und ersetzt werden. Das Resultat: mehr Zeitaufwand und höhere Kosten für die Stadt als anfangs geplant. Auf fast 3,5 Millionen Euro Sport-, Buga- und Urban-Förderung und über 2 Millionen Euro Eigenmittel ist die Finanzierung nun festgesetzt. Das angrenzende Funktionsgebäude, das bereits genutzt wird, ist eingeschlossen. Die kostenintensive, zeitraubende Dacherneuerung bringt aber auch Vorzüge. Vor allem für den Turnsport, dem in der Hallenmitte mit der Erweiterung der lichten Höhe auf etwa 6,50 Meter mehr Raum für Großturngeräte zur Verfügung stehen wird. Am 31. Januar soll die Halle an die Buga GmbH übergeben werden, damit die Ausstellungsflächen bis zum Start am 27.April vorbereitet werden können. Die Europaflagge im Geraer Rathaussaal hat nicht nur symbolische Bedeutung. Bei vielen Gelegenheiten wie hier beim Empfang der jungen Tschechen aus Ceska Lipa, die bis heute Gast an der Ostschule - Europaschule sind dokumentiert sie das Zueinanderkommen der Menschen. (Foto: KA/Jürgen Kante) Ahoi und auf ein baldiges Wiedersehen in Ceska Lipa Heute endet der 14. Schüleraustausch der Ostschule - Europaschule Von Jürgen Kante Volkmar Kirstein (v.l.), Leiter der Geraer Diensthundestaffel, Matthias Zacher, Leiter der Polizeiinspektion Zentrale Dienste, Diensthundeführer Dieter Fleischhauer, Volker Brandt, im Innenministerium zuständig für das Polizeidiensthundewesen. Noch befindet sich die Wurst, die Cliff zum Abschield erhielt, in der Hand des Hundeführers. (Foto: privat) Gera. Die Hoffnung auf eine wie immer schöne Woche hat sich erfüllt. Jitka Holesová, Lehrerin an der Zakladni skola in Ceska Lipa hatte diese Erwartung namens der gesamten 19-köpfigen Delegation am Montag im Rathaussaal ausgesprochen. Gleich am Tag nach ihrer Anreise in Gera waren die Mädchen und Jungen aus 7. bis 9. Klassen der tschechischen Sprachschule dort von Sozialdezernentin Christiane Neudert (PDS) begrüßt und auch namens des Oberbürgermeisters herzlich willkommen geheißen worden. Ein nicht minder herzlicher Gruß galt ihren Gastgebern von der Ostschule Europaschule. Denn ein Schüleraustausch, der mittlerweile schon 14. seit Aufnahme der Kontakte beider Schulen im Jahr 1994, war der Anlass für das Treffen in Geras schönstem Saal, wie Lehrer Manfred Sommer über die Tagungsstätte des Stadtrates hervorhob. Was den Vergleich der Schulgebäude der Partner in Ceska Lipa und Gera betraf, konnte er sich einen kleinen hoffnungsvollen Seitenhieb nicht verkneifen: dass die Ostschule nicht vergessen und so schön wie das Haus der tschechischen Freunde werden solle. Doch dann kam er schnell auf das Anliegen des Austausches zu sprechen: das einander Kennenlernen, das gemeinsame Lernen. Denn die jungen Tschechen, die zu Hause die deutsche Sprache auf dem Stundenplan stehen haben, wollten hier in Gera nicht zuletzt auf diesem Gebiet etwas mitnehmen angefangen beim diesmaligen Themenschwerpunkt Goethe und seinem Heidenröslein. Und auch für die Ostschüler, deren Basisangebot Tschechisch sich dagegen etwas bescheidener ausnimmt, sollten natürlich von den Muttersprachlern profitieren. Neben ernsthaftem Unterricht standen aber auch erholsame und lehrreiche Stunden anderer Art im Wochenprogramm, vom Stadtrundgang in Gera über die Exkursion nach Wünschendorf und den Besuch im Geraer Tierpark bis zum Ausflug nach Weimar. Heute steht, nach noch einmal Tschechisch für die jüngsten Ostschüler, schon wieder der unbeliebteste Programmpunkt an: Verabschiedung der Gäste. Aber man sieht sich ja bald wieder... Per Hubsteiger wird das neue Dach für die Buga-Ausstellungshalle, das spätere Turnsportzentrum montiert. (Foto: KA/Angelika Munteanu) Polizeihund Cliff geht in Rente Nach 77 Menschenjahren und jede Menge erschnüffeltem Erfolg Gera (KA). Polizeihund Cliff aus der Geraer Diensthundestaffel wurde nach knapp 10-jähriger Dienstzeit in den Ruhestand verabschiedet. Von seinem Diensthundeführer Dieter Fleischhauer wurde der Malinois, ein belgischer Schäferhund, als Welpe aufgezogen und auf den Polizeidienst vorbereitet. In seiner langjährigen Dienstzeit absolvierte er weit über 500 Polizeieinsätze. Darunter eine Fährtensuche nach einer vermissten Person über 14 Kilometer. Eine derart lange Suchstrecke geht für einen Fährtenhund weit über das normale Maß hinaus. Mit Cliffs Hilfe konnte ein Tötungsdelikt in Jena aufgeklärt werden, seine Spürnase hatte die Ermittlungsbeamten vom Wohnort des Opfers bis zur Einstiegstelle in das Täterauto geführt. Über das Tatfahrzeug kam man zum Täter. Dass seine Nase 1A funktionierte, bewies Cliff auch, als eine Person aus der Geraer Psychiatrie vermisst wurde. Nach acht Kilometern durch die Stadt fand Cliff den Gesuchten. in einem Bereich mit besonders starkem Fahrzeug- und Personenverkehr. Einen weiteren Erfolg erzielte der Hund bei der Suche nach Dieben in einem Waldstück bei Schorba. Nachdem der Hubschraubereinsatz erfolglos verlaufen war, wurde der Fährtenhund angefordert und nahm die Spur auf. Im Dickicht verletzte sich Cliff durch Geäst und Dornen, lief aber tapfer und zielstrebig weiter und spürte die zwei gesuchten Diebe im Gebüsch auf. Nicht nur, dass er mehrere Einbrecher auf frischer Tat gestellt hat, er klärte auch ein versuchtes Tötungsdelikt in Gera auf. Über den Geruch am Tatwerkzeug, einem Hammer, verfolgte er die Spur des Verdächtigen bis zu dessen Wohnung. Zum Abschied erhielt Cliff eine dicke Wurst, gesponsert vom Leiter der Polizeiinspektion Zentrale Dienste Volker Brandt. Mit umgerechnet 77 Menschenjahren muss er nun nicht mehr arbeiten und darf seinen Lebensabend im Kreise der Familie seines Diensthundeführers genießen.

7 Seite 7 Ausgabe 42 K Oktober 2006 Jana Machov, Eliska Machtova und Lucie Kasalov (v.l.) aus Touzim in Tschechien pflegen gemeinsam mit Geraer Berufsschülern die Partnerschaftsgärten im Hofwiesenpark im Rahmen des Sokrates-Comenius Sprachprojektes. (Foto: KA/Bernd Leonhardt) Ein Blütenband für Gera und Europa gebunden Partnerschaftsgärten im Hofwiesenpark nahezu fertig Übergabe morgen Schüler auf Stadtrallye durch Gera Erzieher in spe und Lebenshilfe-Schüler unterwegs Gera (KA/Hannes Schlehan). Am Mittwoch führten Schüler der Staatlichen Berufsbildenden Schule Gesundheit, Soziales und Sozialpädagogik in Kooperation mit der Schule zur individuellen Lebensbewältigung der Lebenshilfe Gera e.v., eine Stadtrallye durch. Ein engagierter Erzieher der Lebenshilfe, Tobias Rothacker, sprach in der Berufsschule vor, und unterbreitete ihnen den Vorschlag im Kontext zu ihrer Ausbildung als Erzieher eine Stadtrallye zu planen und durchzuführen. Das Lebenspraktische sollte während der Stadtrallye im Vordergrund stehen. Die Schüler der Lebenshilfe mussten Aufgaben an verschiedenen Orten ihrer Heimatstadt Gera erfüllen, wie z.b. das Sammeln von Informationen im Rathaus. Die Jugendlichen erprobten aktiv ihre Kommunikationsfähigkeit in Gesprächen mit Angestellten des Rathauses, dem Service der Bahn im Geraer Hauptbahnhof und den Mitarbeitern der Geraer Stadtbibliothek. Die Stadtrallye endete im evangelischen Jugendhaus Shalom, welches extra für dieses Ereignis seine Pforten öffnete und die Räumlichkeiten für ein schönes abschließendes Beisammensein zur Verfügung stellte. Aufgrund des integrativen Grundtenors arbeiteten die Schulen und das Jugendhaus aktiv miteinander, um ein bestmöglichstes Ergebnis zu erreichen und die Jugendlichen der Lebenshilfe bei ihrem Lernprozess zu unterstützen. Es ist wünschenswert, dass solche Art von integrativen Modellprojekten in unserer Stadt von vielen anderen Trägern fortgeführt und intensiviert werden. Gera (KA). Noch in dieser Woche werden die künftigen Gärtner der Ländlichen Erwachsenenbildung Thüringen e.v. gemeinsam mit deren Kollegen aus der landwirtschaftlichen Berufsschule aus Touzim in Tschechien die endgültige Gestaltung von zwölf Partnerschaftsgärten zur Bundesgartenschau Gera und Ronneburg 2007 im Veranstaltungsoval des Hofwiesenparks abschließen. Übergeben werden sie am Sonnabend. Im Rahmen des europäischen Sokrates-Comenius Projektes unter dem Motto Ein Blütenband für Gera und Europa soll auch eine Gesamtdokumentation aller zwölf Partnerschaftsgärten der Stadt Gera zur Buga 2007 in Deutsch und Tschechisch entstehen. Dank der guten Zusammenarbeit zwischen der Ländlichen Erwachsenenbildung Thüringen e.v., LEB, dem Bildungszentrum Ostthüringen e.v., der Stadtverwaltung Gera, der landwirtschaftlichen Berufsschule aus Touzim in Tschechien, der deutsch-tschechischen Nationalagenturen Sokrates sowie der Buga GmbH, dem Bildungswerk Bau Hessen-Thüringen, Bildungszentrum Ostthüringen e. V., ist der organisatorische Ablauf gesichert. Nach der Stadtbesichtigung und den ersten Arbeitstagen wurden alle Teilnehmer im Rathausaal von Sozialdezernentin Christiane Neudert (PDS) begrüßt. Volkmar Unger, Regionalleiter der LEB Ostthüringen, sagte, dass dieser Projekt mit seiner künstlerischen Umsetzung der vielseitigen Partnerschaftsbeziehungen der Stadt Gera zu den zwölf Städten über das Medium Garten im Veranstaltungsoval des Hofwiesenparks eine Herausforderung für Architekten, Gestalter und Gärtner gleichermaßen darstelle. Partnerstädte repräsentieren Menschen, Länder, Kulturen, Landschaften und Brauchtum. Eine interessante und schöne Aufgabe für Auszubildende, dieses zu erforschen und zu analysieren. Gleichzeitig haben die Gärtnerlehrlinge die Möglichkeit, an der Gestaltung und dem Werden der Gärten konkret mitzuarbeiten. Frau Neudert dankte den Jugendlichen aus den beiden Ländern, den Betreuern und Ausbildern für das Engagement bei der Verwirklichung des Blütenbandes für Gera und Europa. Am Färberbrunnen auf dem Kornmarkt montieren Berufsfachschüler der Berufsschule Bautechnik ein Schild, das den Schöpfer der Bronzeplastik ausweist. Insgesamt 47 Schilder ließ der Schulförderverein von seinen Partnern aus Tschechien für sein Buga-Projekt fertigen. (Foto: KA/Eigenrauch)

8 20. Oktober 2006 K48 arkus Baudach, Auszubildender von der Firma Dietzel-Hydraulik erlernt die Fertigkeiten für einen Zerspaner im erufs- und Fortbildungszentrum Gera e.v. in der Tschaikowskistraße. An der Drehmaschine justiert er mit seiem Lehrausbilder Andreas Födisch (r.) einen Werkzeugschlitten. (Foto: KA/Bernd Leonhardt) usbildung der jungen eute stets auf neuem Stand 5 Jahre erfolgreiche Arbeit des Vereins Berufs- und Fortbildungszentrum Ausgabe 42 Seite 8 In Loh-Firmen in Gera wird ausgebaut Starcon und Neef verhandeln mit Reinholz Gera (KA/am). Im Detail ließ sich Thüringens Wirtschaftsminister Jürgen Reinholz (CDU) Ende voriger Woche die Produktion vorstellen bei Starcon und Neef, den beiden Unternehmen aus der hessischen Friedhelm Loh Group im Industriegebiet Langenberg. Ende 2004 war der Stahlverarbeiter Starcon in Gera gestartet, im Jahr darauf der Automobilzulieferer Neef. Etwa 160 Mitarbeiter arbeiten in mehreren Schichten, sechs Tage die Woche, in den Unternehmen. Für 2007 kündigte Dr.-Ing. René Gissinger von Starcon die dritte Ausbaustufe an. Rund Tonnen Stahl werden derzeit im Jahr verarbeitet. Im nächsten sollen es Tonnen sein. Durchweg in drei Schichten sollen die mehrere Tonnen schweren Walzstahl-Rollen dann verarbeitet werden. Dazu seien auch weitere Mitarbeiter nötig, sagt Gissinger. Wir sind gut aufgestellt, hofft Dr. Holger Klein, Geschäftsführer bei Neef darauf, dass sich die Konjunktur weiter nach oben bewegt. Die Geraer beliefern Referenzkunden wie den VW-Konzern, Porsche und Mercedes. Und: Loh halte am Standort Deutschland und am zentral in Europa gelegenen Gera fest. Trotz 60 ausländischen Tochtergesellschaften weltweit arbeiten 60 Prozent der Mitarbeiter der Unternehmensgruppe in Deutschland. Erstmals hat Neef 2006 in Gera fünf Auszubildende eingestellt und will sich künftig noch stärker in der Lehrausbildung engagieren. Auch das entspreche der Philosophie von Loh, sagt Dr. Klein. Fortschritt in Technologie und Technik braucht den ständigen Fortschritt im Wissen. Kooperationen in Gestalt von Praktika gibt es bereits für Schüler, Studenten und mit behinderten Jugendlichen aus dem Christlichen Jugenddorf Gera. Zudem kooperiert die Loh- Gruppe mit der Universität Gießen beim Fachhochschulstudium. Und für die interne Loh-Bildungsakademie hatten sich dieses Jahr 4500 Teilnehmer eingeschrieben. Die Konjunktur hat auch die Idee von einer Ansiedlung des Schaltschrankherstellers Rittal in Gera innerhalb der Loh-Gruppe wieder aufleben lassen. Es werde nachgedacht, ob das Rittal-Werk in Köstritz modernisiert oder ob in Gera neu gebaut wird auf dem Loh-eigenen Grundstück. Entschieden ist noch nichts. era (KA). Hervorgegangen aus er Bildungsstätte des Textilmachinenbaus Gera, die schon seit 975 über Erfahrungen im Bilungsbereich verfügte, ist am 1. ktober 1991 der Verein Berufsnd Fortbildungszentrum (BFG) n Heinrichsgrün. Nun blickt die Einrichtung in er Tschaikowskistraße auf 15 ahre erfolgreiche Arbeit zurück, st anerkannter Träger der freien ugendhilfe, Prüfungsstätte der ndustrie- und Handelskammer IHK) Ostthüringen, zertifiziert ach DIN ISO und benso zertifizierte Schweißwerktatt. Die Bildungsstätte ist Mitlied der Landesarbeitsgemeinchaft und Bundesarbeitsgemeinchaft örtlich regionaler Träger er Jugendsozialarbeit. Von den 5 fest eingestellten Mitarbeitern athrin Schmalfuß (l.) und Jörg Behling von der Handwerkskammer gratuieren Leslie Sorge im Lehrsalon der Firma Haarkunst in der Schwarzburgtraße zu ihrem Landesmeistertitel. (Foto: KA/Sigrun Broschardt) ist eine erhebliche Zahl in den Prüfungsausschüssen der Bereiche Metall, Hauswirtschaft, Holz Farbe sowie Elektro der Berufsausbildung tätig. Somit ist die Ausbildung stets auf dem neuesten Stand. Seit neun Jahren werden durch die BFG als zuverlässiger Partner des Ostthüringer Ausbildungsverbundes etwa 30 verschiedene überbetriebliche Lehrgänge veranstaltet. Die vom Verein getragene Bildungseinrichtung ist anerkannte Ausbildungsstätte der IHK. In der Einrichtung sind alle Voraussetzungen geschaffen worden, sowohl die Berufsausbildung in über 30 verschiedenen Berufen als auch berufsvorbereitende Maßnahmen und ebenso die Erwachsenenqualifzierung in hoher Qualität durchzuführen. Für Ausbildung und Qualifizierung stehen erfahrene Ausbilder, Sozialpädagogen und Lehrkräfte zur Seite, die bei der Vermittlung von Fachpraxis und Fachtheorie an die persönlichen Fähigkeiten und Interessen anknüpfen und durch die ausbildungsbegleitende Sozialpädagogik entscheidend zur Stabilisierung der Persönlichkeitsentwicklung bei den jungen Menschen beitragen können. Vor zwei Jahren wurden ein kompletter Neubau bezogen und damit erstreckt sich die Ausbildungsstätte auf einer Fläche von 3500 Quadratmetern. Derzeit sind in dem gesamten Objekt 270 Teilnehmer untergebracht, zudem kommen noch diverse Schülergruppen und Weiterbildungsinteressierte, die an laufenden Lehrgängen teilnehmen. Thüringens Wirtschaftsminister Jürgen Reinholz (Zweiter von rechts) beim Rundgang durch die Unternehmen Starcon und Neef aus der Loh-Gruppe im Industriegebiet Gera-Langenberg. (Foto: KA/Angelika Munteanu) Leslie Sorge ist Landesmeisterin Großer Erfolg für die 17-jährige Auszubildende im Friseurhandwerk Gera (KA/S.B.). Die Auszubildende im Friseurhandwerk Leslie Sorge hat bei den Landesmeisterschaften mit Teilnehmern aus Thüringen und Sachsen in Leipzig unter den Azubis des 2. Lehrjahres im Damenfach den 1. Platz belegt. Die Meisterschaften waren auf der Internationalen Fachmesse Frisuren, Kosmetik & Nails ausgetragen worden. Katja Schmalfuß, Referatsleiterin Berufsausbildung bei der Handwerkskammer, und Jörg Behling, Bereichsleiter Technik in der Bildungsstätte Aga: Leslies Leistung sei deshalb besonders hoch einzuschätzen, weil sie ihren Ausbildungsplatz über die so genannte Zukunftsinitiative Lehrstellen erhalten hat. Damit hat sie einen Vertrag mit der Handwerkskammer, erhält ihre theoretische Ausbildung in der Berufsschule in der Eiselstraße und die praktische in der Bildungsstätte sowie im Lehrsalon Haarkunst in der Schwarzburgstraße. Schön, dass auch Lehrlinge über solche Fördermechanismen ihre Leistungen unter Beweis stellen und zeigen, dass sie eben nicht 2. Wahl sind, freut man sich bei der Handwerkskammer. Ausbilderin Karin Seidemann hatte Leslie zur Teilnahme ermutigt. Ihren Superstar sollten die Teilnehmer in 45 Minuten stylen. Leslie hatte ihr Modell in die Sängerin Pink verwandelt. Weil das im Hinblick auf Schnitt und Farbe besonders anspruchsvoll sei. Über 90 Absagen habe sie damals auf ihre Bewerbungen bekommen, erinnert sich die 17-Jährige aus dem Kreis Saalfeld, die nie einen anderen Berufswunsch hatte. Erst über die Handwerkskammer hat es geklappt. Nun hat sie gezeigt, was in ihr steckt und große Pläne: Später will sie ihren Meister machen und mal einen eigenen Salon eröffnen... Erfolgreich bei der Meisterschaft waren auch Nicole Landgraf aus Weida mit Bronze in der Gesamtwertung sowie Daniel Starke aus Gera mit Silber im Herren- und Bronze im Damenfach. Beide kommen von der Gewerbliche Berufsschule Gera.

9 Seite 9 Ausgabe 42 K Oktober 2006 Aus dem Strohbett auf dem Leiterwagen leuchten vier große Kürbisse, die in einen Naulitzer Garten gewachsen sind. Zum 1. Kürbisfest des Schanzenvereins Naulitz war nicht nur dieser Wagen ein Hingucker. Viele unterschiedliche Kürbissorten waren nach guter Vorbereitung im Ort gediehen. (Fotos [2]: OTZ/Sylvia Eigenrauch) Kürbis-Fee Brigitte mit neuer Festidee in Naulitz Ortschaft erlebte erstmals ein Kürbisfest Frucht in vielen Gärten angebaut Von Sylvia Eigenrauch Gera-Naulitz. Zur Kürbis-Fee Brigitte machten Mitglieder des Naulitzer Schanzenvereins kürzlich ihre Vorsitzende Brigitte Koch. Ihre Idee war es, ein Kürbisfest aus der Taufe zu heben. Im vorigen Jahr hatte sie die weltgrößte Kürbisausstellung in Ludwigsburg besucht und von dort den Kürbisvirus mitgebracht. Bei einem Vereinsabend im Januar konnte sie die Frauen gleich begeistern und besorgte später übers Internet seltene Samen. Die wurden bei einem Treffen im Frühjahr an viele Familien verteilt und tatsächlich wuchsen bald in fast jedem Garten Kürbisse heran. Insgesamt neun Riesen wurden für den ausgerufenen Wettbewerb Rolf Karius pflegte diesen Kürbis. um den schwersten abgegeben oder mit der Karre gebracht. Ein von Rentner Manfred Bratfisch gehegter Kürbis brachte 54,5 Kilogramm auf die Wage, dem Freizeitgärtner den ersten Platz und damit einen Präsentbeutel ein. Sein Schwiegersohn Wolfgang Oettel hatte mit 51,5 Kilogramm den zweitschwersten Kürbis aus dem selben Garten angeliefert und wurde mit einem Gartenbuch belohnt. Rolf Karius aus Trebnitz bekam ein Kürbiskochbuch für Platz drei. Die flache, birnenförmige Frucht begrüßte mit Hut und angemaltem Gesicht die Besucher des Festes und wog 42,5 kg. Doch die imposante Frucht wurde auch zu Kürbispizza, Kürbissuppe und Kürbismarmelade verarbeitet. Mit Gaudinachmittag, Lampionumzug und Tanz am Abend wurde ein Fest im Zeichen des Kürbisses gefeiert, das nicht nur Naulitzer anlockte. Einmarsch der Gladiatoren : Die Klinikums-Mannschaften der Traumatologie/Chirurgie und der Anästhesie/Intensivtherapie laufen auf dem Sportplatz Scheubengrobsdorf zur nun schon dritten Begegnung auf. Angeführt von Schiri Roland Strauß, der im Zivilen den Zentralen Schreibdienst des Klinikums leitet. (Foto: KA/Kante) Lego-Stadtinder Pfarrscheune errichtet Bau-Wochenende für Kinder in Langenberg Gera-Langenberg (KA/eig). Mit etwa einer Million Lego- Bausteinen war Gottfried Fiedelak, Prediger der landeskirchlichen Gemeinschaft, kürzlich in der Kirchgemeinde Langenberg zu Besuch. Zwei Tage haben 35 Kinder zwischen sechs und 14 Jahren und ehrenamtliche Helfer der Kirchgemeinde Langenberg etwa 80 Gebäude aus Plastebausteinen errichtet. Die Langenberger Kirche war ebenso dabei wie Phantasiegebäude. Rathaus, Bankhochhaus, Flugplatz, Stadion, Herrenhaus und ganze Häuserzeilen mit Wohngebäuden entstanden in aufgeregter Betriebsamkeit. Bauleiter für die Stadt war Gottfried Fiedelak aus Haldensleben, der seit vier Jahren mit den Steinen des Landesverbandes Sachsen-Anhalt Entschieden für Christus durch Deutschland tourt und auch im Langenberger Gottesdienst die Predigt hielt. Die Einladung zum gemeinsamen Bauen ist ein missionarisches Angebot für Gemeinden mit Kindergruppen. Pfarrer Andreas Schaller sah viele neue Gesichter. Es wurde nicht nur gebaut, sondern auch gemeinsam gespielt, gesungen und gegessen. Als Überraschung für die jungen Bauherren errichteten die Erwachsenen am Abend durch die Stadt eine Eisenbahnstrecke, auf die sie am Sonntag dann Züge schickten. Annett Beier, pädagogische Mitarbeiterin, bedauerte, jungen Lego-Konstrukteuren absagen zu müssen. Wer sich für die Angebot e der Gemeinde interessiert, ist zum Kinderadvent am 3. Dezember oder auch jeden Sonnabend zum Kindervormittag in Aga richtig. Die Langenberger Kirche aus Legosteinen haben Sebastian Peter (links) und der 15-jährige Philipp Kießlich-Köcher auf der Grundlage der Originalmaße gebaut. Als sie fast fertig sind, stellen sie fest, dass der Altarraum versetzt angebaut ist. (Foto: KA/Sylvia Eigenrauch) Der Pokal wandert zu den Anästhesisten Drittes Fußballspiel von Klinikumsmannschaften Gera (KA/J.K.). Sportlicher Ausgleich zum Klinikumsalltag und Spaß an der Freude in einem: Das war auch das nun schon dritte Fußballspiel zwischen den Mannschaften der Anästhesie/Intensivtherapie und der Traumatologie/ Chirurgie. Beim Kleinfeld-Match auf dem Sportplatz Scheubengrobsdorf des TSV Gera-Westvororte hatten diesmal die Anästhesisten mit 5:2 die Nase vorn und eroberten sich den von ihnen selbst gestifteten Wanderpokal zurück, den sie im Mai an die Chirurgen abgeben mussten damals übrigens mit dem selben Ergebnis, nur umgekehrten Vorzeichen. Die mit der ersten Begegnung im September 2005 begründete Tradition soll nach dem Willen aller Beteiligten mit Spielen um den Wanderpokal aller halben Jahre fortgeführt werden. Mittlerweile hat sich das Turnier der besonderen Art im Klinikum herumgesprochen. Und die vielen Frauen unter den Zuschauern haben sich vorgenommen, künftig nicht nur anzufeuern und Beifall zu spenden. Sondern selbst aktiv zu werden. Bis zur nächsten Begegnung im Frühjahr 2007 wollen sie selbst zwei Teams auf die Beine stellen und den Männern mal zeigen, was Fußball ist...

10 20. Oktober 2006 K48 Ausgabe 42 Seite 10 BARKREDITE schnell & diskret trotz lfd. Kredite Bargeld zur freien Verfügung z. B. effektiver Jahreszins 6,9 %, LFZ: 72 Monate 1.500,- mtl. 26, ,- mtl. 116, ,- mtl. 62, ,- mtl. 209,- Baufinanzierung ab 4,2 % effektiver Jahreszins vermittelt: Agentur Annette Walter Schloßstraße 1 (im KKZ), Gera Tel. 0365/ , tägl. v. 9-18Uhr präsentiert: Wohin in dieser Woche? FREITAG, Bühne Fettnäppchen: Total abgefahren!, 20.00; Freizeit Waldorfschule: Flohmarkt zugunsten der Schule, ; Zentraler Platz: Volksfest, 14.00; Clubzentrum COMMA: Der ewige Gärtner, 20.00; Filmclub Comma: Der ewige Gärtner, 20.00; UCI welt Gera: Das Parfum , 19.45, 22.45; Das kleine Arschloch und der alte Sack - Sterben ist scheiße, 17.00, 23.00; World Trade Center, 19.45; Klick, 20.00; Crank, 22.45; Geschäftshaus: Überflutet von der Weißen Elster, neben "Finkenstube", ; Interkultureller Verein: Moscheen - Geschichte und Architektur, Kultur- und Schachtreff, 11-18; Kunstsammlung: Leben und Wirken von Otto Dix und Gemälde der Dix-Sammlung Gera, Jakob S. Boeskov (DK). Monster Mirror, Otto-Dix-Haus, ; Kunstverein: Nordic Viewing - Malerei und Grafik, über Stadtapotheke, ; Museum für Angewandte Kunst: Art deco und Funktionalismus ; Museum für Naturkunde: Ostthüringen als Landschaftsraum, Die fossile Lebewelt der Geraer Zechsteinlagune, ; Museum im Höhler Nr. 188: Bergbau und Minerale, ; Sparkassen-Kundencenter Gera: Positionen 3 - Kunst in Ostthüringen 2006, ; Stadtmuseum: Stromauf - das moderne Gera zwischen 1900 und 1930, Gera bis 1914, Nachmittags kam Bonaparte selbst mit seiner Garde in Gera an, ; Historische Höhler: Öffentliche Führung, 11.00, 13.00, 15.00; Musik Tivoli 1: Radig & Band, 21.00; Wissen Kulturbund: Rauschdrogen, Ferbersches Haus, 19.00; SAMSTAG, Bühne Comma: Comedy-Abend mit Willy Astor, (ausverkauft!) ; Fettnäppchen: Von Männern und anderen Irrtümern, 16.00, 20.00; Theater & Philharmonie Thüringen: Damentee, Bühne am Park, 15.00; Die Geschichte vom Mäuschen, Kleines Theater im Zentrum, 16.00; Die sieben Tage des Simon Labrosse, Theater in der Zentrale (TidZ), 19.30; Freizeit Waldorfschule: Flohmarkt zugunsten der Schule, ; Zentraler Platz: Volksfest, 11.00; Junge Stadtführer: Fuchsturm geöffnet, Debschwitz, 14-16; UCI welt Gera: Cars, 14.00; Oh, wie schön ist Panama, 14.30; Das Parfum 16.30, 19.45, 22.45; Das kleine Arschloch und der alte Sack - 17, 23; World Trade Center, 19.45; Klick, 20.00; Crank, 22.45; Geschäftshaus: Überflutet von der Weißen Elster, neben "Finkenstube", ; städtische Museen: Kunstverein: Nordic Viewing - über Stadtapotheke, ; Privatgalerie Dr. Keßler: Gemälde von Willibald Böck, ; Gera Tourismus: Stadtrundfahrt, Gera-Information, 14.00; Historische Höhler: Öffentliche Führung, 11.00, 13.00, 15.00, 17.00; Stadtmuseum: Führung, 15.00; Musik Sächsischer Bahnhof: Konzert mit Doc Fritz, 20.00; Volkshaus: Schirneck solo, 20.00; Nightlife Con-Club: Queerlifeparty, Südbahnhof, 22.00; Ab sofort im Handel erhältlich. Anzeige Exklusiv in Ihrer UCI KINOWELT! Rock n Roll meets Paranoia Erleben Sie die exklusive version der Paranoid Live-DVD auf der großen Leinwand! Tickets sind ab sofort in Ihrer UCI KINOWELT oder online unter erhältlich. UCI KINOWELT Gera Reichsstraße 3 Tel.: 03 65/ OXX-Club: We love Missy Elliott Night, 22.00; Restaurant "Wasserrose": Singletanz, 20.00; SONNTAG, Bühne Comma: Comedy-Abend mit Bernhard Hoecker, 20.00; Fettnäppchen: Von Männern und anderen Irrtümern, 18.00; Theater & Philharmonie Thüringen: Das musikalische Himmelbett, Bühne am Park, 14.30; Die Geschichte vom Mäuschen, Kleines Theater im Zentrum, 10.00; UCI welt Gera: Cars, 14; Oh, wie schön ist Panama, 14.30; Das Parfum , 19.45; Das kleine Arschloch und der alte Sack - 17; Klick, 20; Der freie Wille, 20.15; städtische Museen: ; Privatgalerie Dr. Keßler: Ausstellung Willibald Böck, ; Historische Höhler: Öffentliche Führung, 11.00, 13.00, 15.00, 17.00; Musik Blue Note: nu Box, 21.00; Volkshaus: Schlachtfest, 10.00; MONTAG, Bühne Theater & Philharmonie Thüringen: Die Geschichte vom Mäuschen, Kleines Theater, 10.00; Freizeit Botanischer Garten: Erfrischende Pfefferminzbonbons herstellen, Turmhaus, 10.00; Klub der Jugend und Sportler: Kinderdetektive, ; UCI: Flohmarkt, ; Zentraler Platz: Volksfest, 14.00; UCI welt Gera: Cars, 14.00; Oh, wie schön ist Panama, 14.30; Das Parfum , 19.45; Das kleine Arschloch und der alte Sack ; World Trade Center, 19.45; Der freie Wille, 20.15; Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung Bund: Landschaften, 8-15; Interkultureller Verein: Moscheen - Geschichte und Architektur, Kultur- & Schachtreff, ; Kulturbund: Von Menschen und Bäumen, ; Museum für Angewandte Kunst: Susanne und Ulrich Precht - Glas, 19.00; Sparkassen-Kundencenter Gera: Positionen ; Verwaltungsgericht: Brigitte Grosch und Ute Rückert, , ; Nightlife Queens: Tango-Abend, 20.00; DIENSTAG, Freizeit Botanischer Garten: Pfefferminzbonbons herstellen, Turmhaus, 10.00; Comma: Spiele und bunte Basteleien rund um den Herbst, 9.30; Freizeitclub: Herbsttreiben mit Spielen und Basteleien, 9.30; G 26-Projekt Offener Garten: Kinderprogramm, ; Junge Stadtführer: Wer will Junger Stadtführer werden?, Treffpunkt Rathausturm, 10.00; Klub der Jugend und Sportler: Kinderdetektive, ; Kunstsammlung: Natur ganz nah gesehen, im Botanischen Garten, ; Museum f. Naturkunde: Nachtaktive Tiere in der Finsternis, 10; Stadt- und Regionalbibliothek: Willkommen im Mittelalter, 9.30; Zentraler Platz: Volksfest, 14.00; Clubzentrum COMMA: Madita und Pim, 10.00, 14.00; UCI welt Gera: Cars, 14.00; Oh, wie schön ist Panama, 14.30; Das Parfum , 19.45; Das kleine Arschloch und der alte Sack ; World Trade Center, 19.45; Klick, 20.00; Interkultureller Verein: Moscheen - Geschichte und Architektur, Kultur- und Schachtreff, ; Kulturbund: Von Menschen und Bäumen, ; städtische Museen: ; Sparkassen-Kundencenter Gera: Positionen 3 - Kunst in Ostthüringen 2006, ; Verwaltungsgericht: Brigitte Grosch und Ute Rückert, , ; Historische Höhler: Öffentliche Führung, 13.00, 15.00, 17.00; Museum für Angewandte Kunst: Teatime mit Kunst, 17.00; MITTWOCH, Freizeit Botanischer Garten: Pfefferminzbonbons herstellen, Turmhaus, 10.00; Comma: Spiele und bunte Basteleien rund um den Herbst, 9.30; Freizeitclub: Herbsttreiben mit Spielen und Basteleien, 9.30; G 26-Projekt Offener Garten: Kinderprogramm, ; Klub der Jugend und Sportler: Kinderdetektive, ; Kunstsammlung: Regen, Wind und gute Laune, Dixhaus, ; Natur ganz nah gesehen, im Botanischen Garten, ; Museum für Naturkunde: Nachtaktive Tiere in der Finsternis, 10; UCI: Flohmarkt, ; Zentraler Platz: Volksfest, 14.00; Clubzentrum COMMA: Madita und Pim, 10.00, 14.00; UCI welt Gera: Cars, 14.00; Oh, wie schön ist Panama, 14.30; Double Feature: 7 Zwerge, 15.00, 20.00; Das Parfum , 19.45, 22.45; Das kleine Arschloch und der alte Sack - Sterben ist scheiße, 17.00, 23.00; Überraschungspremiere, 20.00; Crank, 22.45; Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung Bund: Landschaften, 8-15; Interkultureller Verein: Moscheen - Geschichte und Architektur, Kultur- und Schachtreff, ; Kulturbund: Von Menschen und Bäumen, , ; städtische Museen: ; Sparkassen-Kundencenter Gera: Positionen 3 - Kunst in Ostthüringen 2006, ; Verwaltungsgericht: Brigitte Grosch und Ute Rückert, , ; Historische Höhler: Öffentliche Führung, 11.00, 13.00, 15.00; Wissen Kunstsammlung: Talentekurs für Kinder Otto-Dix-Haus, 14.30, (Anmeldung ) ; DONNERSTAG, Freizeit Botanischer Garten: Pfefferminzbonbons herstellen, 10.00; Comma: Spiele und bunte Basteleien rund um den Herbst, 9.30; Freizeitclub: Herbsttreiben mit Spielen und Basteleien, 9.30; Klub der Jugend und Sportler: Kinderdetektive, ; Kunstsammlung: Regen, Wind und gute Laune, Dixhaus, ; Natur ganz nah gesehen, im Botanischen Garten, ; Museum für Naturkunde: Wachsen wie ein Baum, 10.00; Zentraler Platz: Volksfest, 14.00; Clubzentrum COMMA: Geheime Staatsaffären, 20.00; Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung Bund: Landschaften, 8-18; Interkultureller Verein: Moscheen - Geschichte und Architektur, Kultur- und Schachtreff, ; Kulturbund: Von Menschen und Bäumen, ; städtische Museen: ; Sparkassen-Kundencenter Gera: Positionen 3 - Kunst in Ostthüringen 2006, ; Verwaltungsgericht: Brigitte Grosch und Ute Rückert, , ; Historische Höhler: Öffentliche Führung, 11.00, 13.00, 15.00; Wissen Kunstsammlung: Talentekurs für Kinder, Otto-Dix-Haus, 14.30, (Anmeldung ) Veranstaltung anmelden: Mail: Fax:

11 Infothek Seite 11 Ausgabe 42 K Oktober 2006 In 2Wochen startet die Die letzten Handgriffe, die letzten Einstellungen, bevor am 3. November die Eröffnungsparty steigt Verwunderung in Gera: beim Testbetrieb der neuen Bahnen auf der Linie 1 quietscht s! Bald quietscht s nicht mehr, wenn die 22 Schmieranlagen zugeschaltet werden. Über einen Kontakt bekommen sie Bescheid, wenn Bahnen in Anfahrt sind und drücken wie eine Zahnpasta-Tube einen ökologisch abbaubaren Schmierstoff aufs Gleis. Dann flutscht s. Jetzt wird es ernst! Zwei Wochen bleiben, um die Linie 1 eröffnungs-startklar zu machen. Da ist hier noch eine Scheibe einzubauen, dort noch eine Leitung anzuschließen, an anderer Stelle bekommt die Elektronik die letzte Codierung. Im Endspurt werden auch die Haltestellenausstattungen noch eingebaut. Es ist noch einiges an Kleinklein, so GVB-Projektleiter Norbert Reinholdt. Alles Große ist entlang der gesamten Linie aber geschafft. Die Bahnen können fahren und die Fahrgäste einsteigen! Damit nähert sich ein Projekt dem Ende, das vier Jahre lang auf sechs Kilometern quer durch die Stadt am Entstehen war. Unvermeidbar waren gewisse Einschränkungen im Alltag der Stadt, aber Bauleute haben nun mal keinen Merlin-Stab. Wenn Gera ab 3. November mit der neuen Straßenbahn fährt, sind zwei Teilprojekte noch im Entstehen: die Arbeiten am Hauptbahnhof werden durch die Verzögerungen bei der Deutschen Bahn erst mit Start der Buga beendet. Die Fußgängerbrücke über die Elster in Untermhaus bekommt noch dieses Jahr die Brücke eingesetzt, aber auch sie wird erst im nächsten Jahr für die Fußgänger frei gegeben. Also dann: Start am 3. ist gebont. Am 3. und 4. gibt s Bahnfahren auf der Linie 1 gratis! Ab 23. Oktober:! Umleitung Linie 27 Von Montag, 23. Oktober bis amstag, 4. November ist wegen traßenbauarbeiten die Straße wischen Roschütz und Röpsen esperrt. Die Buslinie 27 (Tinz - ernsdorf) fährt eine Umleiung über Schwaara und Trebnitz. Zwischen Röpsen und orna pendelt ein GVB- Kleinbus, der in Dorna an der Ersatzhaltestelle gegenüber der dortien Gaststätte Anschluss an die inie 27 hat. Die Haltestellen Roschütz Friedhof" und Roschütz" können leider nicht ngefahren werden, Die ushaltestelle "Heidecksburgtraße" wird zur gleichnamigen chienenersatzverkehrs-haltetelle in die Thüringer Straße verlegt. Der GVB bittet die Fahrgäste aus Roschütz, in Richtung Wernsdorf an dieser Haltestelle zuzusteigen und in Richtung Stadt die Straßenbahn zu nehmen. Norbert Reinholdt im Bahnhofstunnel. Die Granitböden sind hier schon verlegt, die Lichtbänder an der Decke werden noch abgedeckt. Letzte Arbeiten beim Aufstellen von Straßenschildern, hier in der Gutenbergstraße und am Puschkinplatz ist schon alles vorbereitet zur Montage der Haltestellenunterstände und -ausstattungen. (Fotos: SWG) Die Linie 1 ist gebaut - für die Fußgängerbrücke wurde auf beiden Seiten der Elster auch schon der Anfang gemacht. Auf der Seite Conradstraße wurde ein Fangedamm angelegt. Er schützt die Baugrube fürs Widerlager vor Grundwassser.! Start Ferienfahrplan Vom 23. Oktober bis 3. November fährt die Straßenbahnlinie 3 wieder von montags bis freitags nach dem Ferienfahrplan. Morgens bis etwa 9 Uhr und nachmittags ab etwa 16 Uhr fährt sie statt im 5-Minuten-Takt im 10- Minuten-Takt. Von ca. 9 bis ca. 16 Uhr bietet sie wie gewohnt einen 5-Minuten-Takt. Die Bahnen fahren während des 10-Minuten- Takts in der Heinrichstraße immer in der 0., 10., 20., 30., 40. und 50. Minute ab. Und ebenso wie sonst kommt alle 20 Minuten eine Niederflurbahn. Die Buslinie 13 fährt während der Herbstferien nicht. Bei der Linie 26 entfällt die Fahrt nach Zschippern um 15:10 Uhr ab Heinrichstraße und bei der Linie 15 die Fahrt um 7 Uhr von der Heinrich- zur Keplerstraße. Aktionen der aktiven Frauen in Bieblach Seit 2. Oktober hat die Bieblacher Begegnungsstätte in der Erich-Mühsam-Straße 10 geöffnet. Das Netzwerk aktive Frauen bietet über verschiedene Projekte für Bieblacher und Interessenten unterschiedliche Veranstaltungen an und versteht sich als Anlaufstelle für alle Anliegen, so die Vereinsvorsitzende Anita Nater. Demnächst stehen auf dem Veranstaltungsprogramm: Am treffen sich um 16 Uhr die Wismuter - angesprochen sind Männer und Frauen; Am , um Uhr ein Vortrag über die Besteuerung der Renten; Am , um 12 Uhr ist Wäschekunde mit Wissenswertem über Wäschepflege angesagt; Am , um Uhr ein Lesecafé zum Austausch über Literatur, zum Zuhören und Nachdenken; Am ist ab 10 Uhr Frauenfrühstück. Thema sind die Belange am Bieblacher Hang. Laut Anita Nater sind alle Angebote der Begegnungsstätte bis nächsten Sommer kostenlos nutzbar. Denn so lange ist das ein gefördertes Projekt aus Mitteln von Lokales Kapital der Stadt. Veranstaltungen wie z. B. Vorträge seien auf ihre Inhalte und Qualität geprüft. Sie seien keine kommerziellen oder gar Werbesondern Infoveranstaltungen, so Anita Nater. Sie lädt alle Interessenten herzlich ein. Diese Begegnungsstätte hat in Bieblach gefehlt. Schön, dass sie jetzt da ist, sagte Ingeborg Braun (r.), die hier zum Vortrag Gesund und Fit im Alter in die Mühsam-Straße gekommen war. (Foto: SWG) Stadtwerke Gera AG Tel.: (0365) Energieversorgung Gera GmbH Tel.: (0365) Internet: Störungsrufnummern: Gas (0365) Strom (0365) Fernwärme (0365) Infoline Strom aus Gera (0365) GERAER Stadtwirtschaft GmbH Tel.: (0365) Internet: Kundendienst/Entsorgung: (0365) Stadtbeleuchtung (0365) Recyclingzentrum Untitz: (0365) Sonderabfalldeponie Aga ( ) Kraftwerke Gera GmbH Tel.: (0365) Internet:

12 20. Oktober 2006 K48 Infothek Ausgabe 42 Seite 12 Sperrmüll - ein Anruf, alles klar Sperrmüllystem der Abholung auf Abruf oder Selbstentsorgung auf dem Recyclinghof funktioniert richtig gut - Mehr Infos am Montag in den Arcaden wohnung der woche... GWB Elstertal öffnet mobiles Büro morgen in schöner Untermhäuser 2-Raumwohnung Warten auf Sperrmüllcontainer lohnt sich nur in Neubaugebieten ie Lusan und Bieblach. Denn ur hier bestellen die Wohnungsesellschaften für ihre Mieter ontainer. Wer dort wohnt, achtet infach auf die Hausaushänge oder ruft bei der Wohnungsgesellschaft an. Alle anderen haben sich schon gut mit dem seit Januar eingeführten neuen Sperrmüll-System angefreundet. Der Abfallwirtschaftszweckverband (AWV) hat Dietmar Lübcke (oben) lädt zum Infotag am Montag in die Gera- Arcaden herzlich ein. Dann gibts alle Infos zur Abholung ab Haustür (Foto links), Abgabe im Recyclinghof, zum Verschenken an Dies & Das und zum AWV - Verschenkmarkt im Internet. Unter kann jeder alles anbieten, was noch jemandem etwas nützen könnte. Gera dreht auf, Kraftwerk macht Dampf Hinter der gelben runden Abdeckung verbirgt sich einer der Brenner des Spitzenlastkessels. Die vielen gelben Rohre transportieren Gas durchs Kraftwerk. Kraftwerksleiter Wolfgang Reinke (l.) und Fachbereichsleiter Erzeugung Stephan Göhring hier unterwegs im Werk. (Foto: SWG) seit Januar eine Sperrmüll-Hotline eingerichtet, über die jeder die Abholung seines Sperrmülls vor der Haustür bestellen kann. Einfach unter anrufen Die AWV-Mitarbeiter geben den Kunden einen Abholtermin und die Geraer Stadtwirtschaft holt den Sperrmüll dann ab. Der Service ist in den Müllgebühren bereits enthalten - kostet keinen Cent extra. Total einfach funktioniert auch die zweite Entsorgungsmöglichkeit: Recyclinghöfe nehmen Sperrmüll kostenfrei entgegen. Wer also nicht auf die Abholtour warten will, bringt seinen Sperrmüll einfach dort hin. Das neue System wurde sehr gut angenommen. Nur wenige Leute warten noch auf die Container in der Straße und fragen deshalb bei uns nach. Rund 50 Prozent des Sperrmülls lassen sich die Geraer vor der Haustür abholen, die andere Hälfte kommt im Recyclinghof an. Jeder nutzt die Möglichkeit, die ihm an angenehmsten ist, so Dietmar Lübcke vom AWV. Sperrmüll oder brauchbar? Dazu informieren am kommenden Montag, , von 10 bis 20 Uhr, AWV und das Gebrauchtwarenhaus Dies & Das in den Gera-Arcaden über alle Möglichkeiten, altes Zeugs loszuwerden. die Außentemperatur schon mal bei 5 Grad, legten die Kraftwerker schon mal bisschen zu. Sie schalteten erstmals den Spitzenlastkessel an. Der verstärkt seitdem stundenweise einen regulär immer laufenden Heiz- und Stromblock um die doppelte Heizleistung. Pro Stunde gehen dann 72 Tonnen Dampf ins Netz. Am wärmebedürftigsten ist Gera abends gegen 21 Uhr und morgens gegen 7.30 Uhr. Noch mehr Dampf aus dem Kraftwerk Gera-Nord gibt es bei länger anhaltender Kälte. Je nach Außentemperaturen werden der zweite Block und das Heizwerk Süd zugeschaltet. Alle, die auf der Suche nach einer Wohnung sind, lädt morgen von 10 bis 12 Uhr das mobile Servicebüro der GWB Elstertal in die Weinbergstraße 10 b ein. Interessenten schauen sich die 2- Raum-Wohnung gleich an und auch alle anderen können sich zum gesamten aktuellen Angebot der GWB beraten lassen. Isolde Mertz (r.) und Cornelia Hein vom GWB-Kundenzentrum haben im Laptop die Angebote mit Grundrissen und Fotos dabei. Die Wohnung der Woche liegt ruhig zwischen Fuchsklamm und Untermhäuser Straße, hat Küche und Bad mit Fenster, einen grünen Innenhof, Balkon, 42 qm, rundum Außenjalousien und liegt im EG. Fast vor der Haustür sind der Mohrenplatz, Schloss Osterstein und das Buga-Gelände. Am Haus gibt es sehr gute Parkmöglichkeiten. Einfach anschauen kommen! Morgen, Samstag, 21. Oktober: Weinbergstraße 10 b Tolle Lage im schönen Untermhaus, nah am Buga-Park, bequem parken, Balkon, grüner Innenhof, Küche + Bad mit Fenster, 42 qm.... Am 10. Oktober hat das Kraftwerk erstmals den Spitzenlastkessel zuschalten müssen Männer und Frauen sind was den Wärmebedarf im Winter betrifft sehr verschieden. Während alles Weibliche die Heizer am liebsten auf der 5 im 24-h-Service laufen lassen würde, brauchen die meisten Männer nur Heizventile bis Stufe 3. Da kann s schon mal heiß her gehen, bis die Idealtemperatur eingestellt ist. Vom Kraftwerk gibt s auf jeden Fall genug Dampf, damit sich alle ans Fernnetz angedockten Geraer ihre Wohlfühltemperatur ins Haus holen können. Während des Sommers wurde das Kraftwerk durchgecheckt und winterfit gemacht. Hier kann s jetzt schnurren. Und seit 10. Oktober, da lag infothek-partner... Fragen zum Abfall? Abfallwirtschaftszweckverband Ostthüringen Tel.: (03 65) Internet: Wir sind für Sie da! impressum... Stadtwerke Infothek Aktuelle Informationen der Stadtwerke Gera AG und anderer regionaler Dienstleister; Herausgeber: Stadtwerke Gera AG; Vorstände: Bernd Petzold, Dr. Richard Fischer; De-Smit-Straße 18, Gera; Verantwortlich für den Inhalt (Redaktion): Catrin Heinrich; Tel.: 0365/ , Fax: 0365/ , Druck: OTZ Druckzentrum; Verlag: OTZ- Ostthüringer Zeitung Verlag GmbH & Co. KG, Alte Straße 1, Löbichau Geraer Verkehrsbetrieb GmbH Tel.: (03 65) Internet: Fahrplan-/Tarifauskunft (03 65) Kundeservice Heinrichstraße in den Gera-Arcaden: (0365) ; Fahrgastservice (0365) Bestellung Busse (0365) Verkehrsmittelwerbung (03 65) FGG Flugbetriebsgesellschaft Gera mbh Tel.: (0365) Internet: Tower Leumnitz: (03 65) Geraer Wohnungsbaugesellschaft Elstertal Tel.: (0365) Internet: Kundenzentrum: (0365) / Havariedienst außerhalb der Sprechzeiten über: 0180/ ELOGO Entsorgung-Logistik-Ostthüringen GmbH Tel.: (03 65)

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide Stadt Heide Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide 2015 Nr. 5 Mittwoch, 18. Februar 2015 von Seite 29 bis 35 Inhalt dieser Ausgabe: AMTLICHER TEIL Haushaltssatzung KDWV Seite 30 Eichung von Messgeräten

Mehr

HAUPTAUSSCHUSS DER HANSESTADT LÜBECK - Vorsitzender Klaus Puschaddel -

HAUPTAUSSCHUSS DER HANSESTADT LÜBECK - Vorsitzender Klaus Puschaddel - HAUPTAUSSCHUSS DER HANSESTADT LÜBECK - Vorsitzender Klaus Puschaddel - Lübeck, 28. Oktober 2004 An die Mitglieder und stellvertretenden Mitglieder des Hauptausschusses --------------------------------------

Mehr

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag Leichte Sprache Willkommen im Land tag Inhalt Vorwort 1 1. Das Land 2 2. Der Land tag 3 3. Die Wahlen 4 4. Was für Menschen sind im Land tag? 5 5. Wieviel verdienen die Abgeordneten? 5 6. Welche Parteien

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Haushalts-

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, am 19. November 2013 findet der nächste Deutsche Arbeitgebertag in Berlin statt.

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 21. Jahrgang Bernburg (Saale), 17. Februar 2010 Nummer 5 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 21. Jahrgang Bernburg (Saale), 17. Februar 2010 Nummer 5 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 21. Jahrgang Bernburg (Saale), 17. Februar Nummer 5 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Haushalts- und

Mehr

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Nr.23/2012 vom 5. Dezember 2012 20. Jahrgang Inhaltsverzeichnis: (Seite) Bekanntmachungen 2 Einladung zur Ratssitzung am 11.12.2012 Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Das Amtsblatt

Mehr

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite AMTSBLATT Nr. 17 vom 07.05.2004 Auskunft erteilt: Frau Druck I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden Datum Inhalt Seite 29.04.04 Bekanntmachung der Jagdgenossenschaft Kirchheimbolanden

Mehr

Bericht vom Fachkräfteaustausch in Miskolc/Ungarn vom 09. 13.05.2011

Bericht vom Fachkräfteaustausch in Miskolc/Ungarn vom 09. 13.05.2011 Bericht vom Fachkräfteaustausch in Miskolc/Ungarn vom 09. 13.05.2011 Montag: 09.05.2011 Flug nach Budapest mit anschließender Stadtbesichtigung. Wir werden mit der ungarischen Geschichte bekannt gemacht

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Langelsheim für das Haushaltsjahr 2007

Haushaltssatzung der Stadt Langelsheim für das Haushaltsjahr 2007 für den LANDKREIS GOSLAR Im 1. Halbjahr 2007 erscheinen die Amtsblätter jeweils am: 25.01., 22.02., 29.03., 26.04., 31.05. und 28.06. Das Amtsblatt kann auch im Internet des Landkreises Goslar unter: www.landkreis-goslar.de

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5.

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5. Ausgabe September 2012 1. Auflage Vorstellung Betriebsrat Stahl Seite 2 Aktuelle Informationen Seite 4 Vorstellung Betriebsrat - Standortservice Seite 5 Wir leben Werte Seite 6 Fraktion Christlicher GewerkschafterInnen

Mehr

18.09.2014. Jahrgang 3 Nr. 19. Inhalt:

18.09.2014. Jahrgang 3 Nr. 19. Inhalt: 18.09.2014. Jahrgang 3 Nr. 19 Inhalt: 1. Bebauungsplan Nr. 224 Zwischen Kälberweg und Salinger Feld - Satzungsbeschluss... 2 2. Öffentliche Zustellung eines Gewerbesteuerbescheids... 5 3. Einladung zur

Mehr

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015 AMTSBLATT der Stadt Neustadt an der Weinstraße Herausgabe, Verlag und Druck: Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße Hauptabteilung Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit und Gremien Marktplatz 1 67433 Neustadt

Mehr

Niederschrift über den öffentlichen Teil der Sitzung des Finanzausschusses des Zweckverbandes Schulverband Meldorf

Niederschrift über den öffentlichen Teil der Sitzung des Finanzausschusses des Zweckverbandes Schulverband Meldorf Seite 1 Niederschrift über den öffentlichen Teil der Sitzung des Finanzausschusses des Zweckverbandes Schulverband Meldorf Sitzung am Mittwoch, den 30.01.2013 Beginn: 17:30 Uhr Ende: 18:25 Uhr in Meldorf,

Mehr

Gemeinde Baiersbronn. Landkreis Freudenstadt. Bekanntmachung. des Umlegungsbeschlusses des Umlegungsausschusses Kanalweg

Gemeinde Baiersbronn. Landkreis Freudenstadt. Bekanntmachung. des Umlegungsbeschlusses des Umlegungsausschusses Kanalweg Gemeinde Baiersbronn Landkreis Freudenstadt Bekanntmachung des Umlegungsbeschlusses des Umlegungsausschusses Kanalweg und der Auslegung der Bestandskarte mit Bestandsverzeichnis sowie Benennung der Geschäftsstelle

Mehr

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel UMZUG leicht gemacht Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel Herzlich willkommen in Gera! Die Stadtverwaltung freut sich, Sie als neuen Bürger in Gera begrüßen zu können. Sicher können Sie bestätigen,

Mehr

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL Seite 1 1. TEIL Adrian, der beste Freund Ihres ältesten Bruder, arbeitet in einer Fernsehwerkstatt. Sie suchen nach einem Praktikum als Büroangestellter und Adrian stellt Sie dem Leiter, Herr Berger vor,

Mehr

Endlich eigenverantwortlich arbeiten: Denise und Lucas freuen sich auf den "Ernst des Lebens"

Endlich eigenverantwortlich arbeiten: Denise und Lucas freuen sich auf den Ernst des Lebens PR: Neue Azubis bei HOLZMA Seite: 1 / 8 Nov 2009 Endlich eigenverantwortlich arbeiten: Denise und Lucas freuen sich auf den "Ernst des Lebens" 34 große Augen blicken auf Personalchef Günter Gegenheimer,

Mehr

1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? 2. Was steht im Aktions-Plan für Dresden?

1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? 2. Was steht im Aktions-Plan für Dresden? Tätigkeitsbericht der Beauftragten für Menschen mit Behinderungen 2012 / 2013 / 2014 Inhalt 1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? Seite 2 2. Was

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Nr. 22/2006 vom 22.11.2006 A Bekanntmachungen des Landkreises Hameln-Pyrmont 3 3 B Bekanntmachungen der Stadt Hameln 3 Satzung für die Stadtsparkasse Hameln 3

Mehr

AMTSBLATT. Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69. Inhalt:

AMTSBLATT. Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69. Inhalt: AMTSBLATT Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69 Inhalt: 1. Bekanntmachung der Tagesordnung einer öffentlichen/ nicht öffentlichen Sitzung des Kreisausschusses des Landkreises Mayen-Koblenz am 16.03.2015

Mehr

Niederschrift. über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau. am: Montag 18. April 2011 Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Herr Georg Belian

Niederschrift. über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau. am: Montag 18. April 2011 Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Herr Georg Belian Niederschrift über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau am: Montag 18. April 2011 im: Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Beginn: Ende: Vorsitzender: Schriftführer: 19.30 Uhr 21.00 Uhr 1. Bürgermeister

Mehr

Jahrgang 2013 Leinefelde-Worbis, den 28.02.2013 Nr. 4. A. Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Leinefelde-Worbis

Jahrgang 2013 Leinefelde-Worbis, den 28.02.2013 Nr. 4. A. Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Leinefelde-Worbis Amtsblatt für die Stadt Leinefelde-Worbis mit ihren Ortsteilen Beuren, Birkungen, Breitenbach, Breitenholz, Kaltohmfeld, Kirchohmfeld, Leinefelde, Wintzingerode, Worbis Jahrgang 2013 Leinefelde-Worbis,

Mehr

Amtsblatt. Inhalt. festgesetzt.

Amtsblatt. Inhalt. festgesetzt. 59 Amtsblatt für den Landkreis Uelzen 44. Jahrgang 15. Mai 2015 Nr. 9 Inhalt Bekanntmachung der Städte, Samtgemeinden und Gemeinden Haushaltssatzung der Stadt Bad Bevensen...59 Bekanntmachung Jahresabschluss

Mehr

Der Oberbürgermeister

Der Oberbürgermeister Der Oberbürgermeister N i e d e r s c h r i f t über die 15. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Feuerwehr am Dienstag, 17.06.2008 im Feuerwehrhaus Grone,

Mehr

Thomanerchor braucht Grundschule forum thomanum auf Bildungscampus

Thomanerchor braucht Grundschule forum thomanum auf Bildungscampus Pressemitteilung, 12.04.2013 Thomanerchor braucht Grundschule forum thomanum auf Bildungscampus Im Juni 2008 beschloss der Stadtrat, dass die Umsetzung der nicht-städtischen Module des forum thomanum durch

Mehr

Udo Arm, Ulrich Armbrüster, Susanne Merker (als stellvertr. Ausschussmitglied), Berthold Unger

Udo Arm, Ulrich Armbrüster, Susanne Merker (als stellvertr. Ausschussmitglied), Berthold Unger Niederschrift über die 28. Sitzung des Hauptausschusses der Wahlperiode 2009 2014 am 19. August 2013 im Sitzungssaal der Verbandsgemeindeverwaltung Alzey-Land Beginn: 17.04 Uhr Ende: 18.27 Uhr Anwesend

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Satzung der Kreisvolkshochschule Saalekreis

Satzung der Kreisvolkshochschule Saalekreis Satzung der Kreisvolkshochschule Saalekreis Der Kreistag des Landkreises Saalekreis beschließt auf Grund der 6 Abs. 1 Satz 1, 33 Abs. 3 Nr. 1 der Landkreisordnung für das Land Sachsen-Anhalt vom 5. Oktober

Mehr

Newsletter Mai 2015. Baden-Württemberg MINISTERIUM FÜR ARBEIT UND SOZIALORDNUNG, FAMILIE, FRAUEN UND SENIOREN

Newsletter Mai 2015. Baden-Württemberg MINISTERIUM FÜR ARBEIT UND SOZIALORDNUNG, FAMILIE, FRAUEN UND SENIOREN Newsletter Mai 2015 (1) Inklusive Stadtführungen Anlässlich des Europäischen Protesttags für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung organisierten wir Inklusive Stadtführungen. Begeisterte Teilnehmer

Mehr

Haushaltsrede OB Wolff 2015

Haushaltsrede OB Wolff 2015 Haushaltsrede OB Wolff 2015 Der städtische Haushalt ist ein Balanceakt zwischen Soll und Haben: Wir sollen fordern die Bürger aber wir haben nicht für alles Geld sagt uns der Blick auf das Konto... Ich

Mehr

Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt

Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt Gemeinde Niederschrift über die öffentliche Sitzung Nr. 5/2/2007 des Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt am 18.10.2007 in in den Vereinsräumen der Wetterauhalle, Södeler Weg

Mehr

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt Seite 33 Regierung der Oberpfalz Amtsblatt 71. Jahrgang Regensburg, 16. April 2015 Nr. 4 Inhaltsübersicht Wirtschaft, Landesentwicklung, Verkehr Bekanntgabe nach 3a des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung

Mehr

AMTSBLATT Verwaltungsgemeinschaft Leuna-Kötzschau

AMTSBLATT Verwaltungsgemeinschaft Leuna-Kötzschau AMTSBLATT Verwaltungsgemeinschaft Leuna-Kötzschau Nr. 8/2009 Amtliche Bekanntmachungen und Informationen 10. März 2009 Inhaltsverzeichnis: 1. Bekanntmachung der Beschlüsse des Stadtrates der Stadt Leuna

Mehr

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist 13. Jahrgang Ausgabetag: 06.1.011 Nr. 33 Inhalt: 1. Öffentliche Bekanntmachung zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 71 im Bahnhofsumfeld Weilerswist Beschränkte Öffentlichkeitsbeteiligung

Mehr

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite AMTSBLATT Nr. 3 vom 30.01.2004 Auskunft erteilt: Frau Druck I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden Datum Inhalt Seite 23.01.04 Bekanntmachung über die überörtliche Prüfung der Haushalts-

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

AMTSBLATT. Ausgegeben in Steinfurt am 19. Mai 2015 Nr. 16/2015. INHALT Datum Titel Seite. 91 13.05.2015 Öffentliche Zustellung von Bescheiden 142

AMTSBLATT. Ausgegeben in Steinfurt am 19. Mai 2015 Nr. 16/2015. INHALT Datum Titel Seite. 91 13.05.2015 Öffentliche Zustellung von Bescheiden 142 347 AMTSBLATT Ausgegeben in Steinfurt am 19. Mai 2015 Nr. 16/2015 Lfd. Nr. INHALT Datum Titel Seite 91 13.05.2015 Öffentliche Zustellung von Bescheiden 142 92 15.05.2015 Bekanntmachung der Sitzung des

Mehr

1. Einleitung und Begrüßung

1. Einleitung und Begrüßung 1. Einleitung und Begrüßung Dr. Irina Mohr Leiterin Forum Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich darf Sie sehr herzlich im Namen der Friedrich-Ebert-Stiftung begrüßen.

Mehr

Leit-Faden Beteiligung verändert. Leichte Sprache. Dr. Katrin Grüber Claudia Niehoff IMEW

Leit-Faden Beteiligung verändert. Leichte Sprache. Dr. Katrin Grüber Claudia Niehoff IMEW Leit-Faden Beteiligung verändert Leichte Sprache Dr. Katrin Grüber Claudia Niehoff IMEW Impressum Leit-Faden Beteiligung verändert Leichte Sprache Wer hat den Text geschrieben? Dr. Katrin Grüber hat den

Mehr

in Belgien von Erfahrungsbericht Lehrlingsaustausch Manuel Kittinger Lehrbetrieb: Gartenbauschule in 3550 Langenlois

in Belgien von Erfahrungsbericht Lehrlingsaustausch Manuel Kittinger Lehrbetrieb: Gartenbauschule in 3550 Langenlois Manuel Kittinger Lehrbetrieb: Gartenbauschule in 3550 Langenlois Erfahrungsbericht Lehrlingsaustausch bei der Firma Huppertz PGmbH Garten- und Landschaftsbau Frepert 119 B-4730 Hauset in Belgien von 01.08.2012

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

Niederschrift über den öffentlichen Teil der 3. Sitzung des Schulverbandes Förderzentrum Südtondern am Montag, 29. September 2014

Niederschrift über den öffentlichen Teil der 3. Sitzung des Schulverbandes Förderzentrum Südtondern am Montag, 29. September 2014 Niederschrift über den öffentlichen Teil der 3. Sitzung des Schulverbandes Förderzentrum Südtondern am Montag, 29. September 2014 Sitzungsort: Lehrerzimmer des Förderzentrums in Niebüll, Marktstraße 14

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Eine Jury wird die Bewerbungen bewerten, Schulen ggf. besuchen und die Preisträger ermitteln.

Eine Jury wird die Bewerbungen bewerten, Schulen ggf. besuchen und die Preisträger ermitteln. Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen Postfach 90 01 65 99104 Erfurt An alle Thüringer Schulen Peterstraße 1 99084 Erfurt Telefon: 03 61 7892350 Telefax: 03 61 7892346 E-Mail: info@stift-thueringen.de

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr

250 TOP MANAGER UND PROMINENZ ZUR ERÖFFNUNG DES HERMES HUB

250 TOP MANAGER UND PROMINENZ ZUR ERÖFFNUNG DES HERMES HUB 250 TOP MANAGER UND PROMINENZ ZUR ERÖFFNUNG DES HERMES HUB Die wochenlangen Vorbereitungen ließen schon erahnen, dass die HERMES Einweihung zum absoluten Mega-Event in Friedwald werden würde. Im Beisein

Mehr

Protokoll Duingen, 26.10.2012

Protokoll Duingen, 26.10.2012 Protokoll Duingen, 26.10.2012 Jahreshauptversammlung des DSJ-Fanfarenzuges von 1958 Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Ehrung verstorbener Mitglieder 3. Verlesung der Tagesordnung und Genehmigung 4. Verlesung

Mehr

Newsletter Oktober der Musikschule Leimen

Newsletter Oktober der Musikschule Leimen Newsletter Oktober der Musikschule Leimen Interesse am Newsletter? Dann einfach per Mail über abonnieren.newsletter(at)musikschule-leimen.de anmelden. MUSIKSCHULVERWALTUNG IN DEN HERBSTFERIEN GESCHLOSSEN

Mehr

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin An alle Mitgliedsverbände im BVS RA Wolfgang Jacobs Geschäftsführer Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin T + 49 (0) 30 255 938 0 F + 49 (0) 30 255 938 14 E info@bvs-ev.de

Mehr

H a u s h a l t s s a t z u n g des Zweckverbandes Konversion Flugplatz Mendig für das Haushaltsjahr 2015 vom 06.01.2015

H a u s h a l t s s a t z u n g des Zweckverbandes Konversion Flugplatz Mendig für das Haushaltsjahr 2015 vom 06.01.2015 H a u s h a l t s s a t z u n g des Zweckverbandes Konversion Flugplatz Mendig für das Haushaltsjahr 2015 vom 06.01.2015 Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Konversion Flugplatz Mendig hat auf Grund

Mehr

Amtsblatt. für den Landkreis Teltow-Fläming. 15. Jahrgang Luckenwalde, 27. März 2007 Nr. 9

Amtsblatt. für den Landkreis Teltow-Fläming. 15. Jahrgang Luckenwalde, 27. März 2007 Nr. 9 für den Landkreis Teltow-Fläming 15. Jahrgang Luckenwalde, 27. März 2007 Nr. 9 Inhaltsverzeichnis Amtlicher Teil Haushaltssatzung des Gewässerunterhaltungsverbandes Nieplitz für das Haushaltsjahr 2007...

Mehr

Amtsblatt FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Nr. 21 / Ausgabe vom 16.05.2014

Amtsblatt FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Nr. 21 / Ausgabe vom 16.05.2014 Amtsblatt FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Nr. 21 / Ausgabe vom 16.05.2014 Herausgeber: Stadtverwaltung Worms, Bereich 1, Abt. 1.02 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marktplatz 2, 67547 Worms, Tel.: (06241)

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Haushaltssatzung der Stadt Wuppertal für die Haushaltsjahre 2014 und 2015

Inhaltsverzeichnis. Haushaltssatzung der Stadt Wuppertal für die Haushaltsjahre 2014 und 2015 12. Februar 2014 Inhaltsverzeichnis Haushaltssatzung der Stadt Wuppertal für die e 2014 und 2015 2 Alle öffentlichen Bekanntmachungen finden sie kostenlos im Internet unter: www.wuppertal.de/bekanntmachungen.

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 316, Oktober 2013 Die Pfarre Königstetten ladet herzlich ein. Wo der Stern der Menschheit aufging Pilgerreise ins Heilige Land 25.März 1.April 2014 Heute beginne ich

Mehr

aktueller Newsletter MdB Albert Rupprecht

aktueller Newsletter MdB Albert Rupprecht 1 von 8 23.12.2013 08:07 aktueller Newsletter MdB Albert Rupprecht 17.12.2013 16:41 Von albert.rupprecht@bundestag.de An Sehr geehrter Herr Oliver-Markus Völkl, auch diese

Mehr

Informationsabend Quartier am Albgrün Mehrgenerationen-Wohnen in Karlsruhe-Grünwinkel

Informationsabend Quartier am Albgrün Mehrgenerationen-Wohnen in Karlsruhe-Grünwinkel Informationsabend Quartier am Albgrün Mehrgenerationen-Wohnen in Karlsruhe-Grünwinkel Wann? Wo? Dienstag, 13.09.2011 von 18 bis 20 h Grund- und Hauptschule Grünwinkel, Eingang Altfeldstraße Sehr geehrte

Mehr

(Protokollführer) bis -- Uhr -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

(Protokollführer) bis -- Uhr ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 1 Gemeinde Pölitz Das Protokoll dieser Sitzung Sitzung der Gemeindevertretung umfasst die Seiten 1 bis 10. im Gemeinschaftshaus Ortsteil Schmachthagen, Dorfstraße 11 Beginn: 18.03 Uhr Ende: 20.38 Uhr Schacht

Mehr

AMTSBLATT des Landkreises Südliche Weinstraße

AMTSBLATT des Landkreises Südliche Weinstraße Jahrgang Nummer Datum 2015 14 21.04.2015 I N H A L T Öffentliche Bekanntmachung betr. Haushaltsplan und Haushaltssatzung des Zweckverbandes Paul-Moor-Schule für das Haushaltsjahr 2015 Seite 38-41 Öffentliche

Mehr

AMTSBLATT. Nr. 24/2015 Ausgegeben am 14.08.2015 Seite 175. Inhalt:

AMTSBLATT. Nr. 24/2015 Ausgegeben am 14.08.2015 Seite 175. Inhalt: AMTSBLATT Nr. 24/2015 Ausgegeben am 14.08.2015 Seite 175 Inhalt: 1. Bekanntmachung der Feststellung des Jahresabschlusses der Vulkanpark GmbH für das Haushaltsjahr 2014 sowie der Auslegungsfrist g Herausgegeben

Mehr

Jahrgang: 2012 Nr. 19 Ausgabetag 03.12.2012

Jahrgang: 2012 Nr. 19 Ausgabetag 03.12.2012 Amtsblatt Jahrgang: 2012 Nr. 19 Ausgabetag 03.12.2012 Inhalt: Lfd. Nr. Titel der Bekanntmachung 1 Haushaltssatzung des Zweckverbandes der berufsbildenden Schulen für das Haushaltsjahr 2012 2 1. Nachtragssatzung

Mehr

Wolfgang Desel. Frischer Wind

Wolfgang Desel. Frischer Wind Wolfgang Desel Frischer Wind Ausgabe Dezember 2013 Wer sorgt für frischen Wind? Wolfgang Desel sorgt für frischen Wind Professionelles und gemeinschaftliches Engagement Seite 3-4 Wo gab es bereits frischen

Mehr

Amtsblatt. 10. Jahrgang 07. Dezember 2001 Nr.: 41 Seite 1

Amtsblatt. 10. Jahrgang 07. Dezember 2001 Nr.: 41 Seite 1 Amtsblatt für die Stadt Ludwigsfelde 10. Jahrgang 07. Dezember 2001 Nr.: 41 Seite 1 Inhalt 1. 1. Satzung zur Änderung der Satzung zur Benutzungsanordnung des städtischen Museums Ludwigsfelde einschließlich

Mehr

Wie jedes Jahr mussten sich die Delegierten an der Einlasskontrolle registrieren.

Wie jedes Jahr mussten sich die Delegierten an der Einlasskontrolle registrieren. Auch in diesem Jahr fand die Landesdelegiertenversammlung des BDS- Landesverbandes 4 NRW in der Stadthalle Oberhausen statt. 90 Vertreter aus den Vereinen folgten der Einladung. Wie jedes Jahr mussten

Mehr

Kreisblatt. für den. Kreis Schleswig-Flensburg. Nr. 22. erschienen am 9. Dezember 2010

Kreisblatt. für den. Kreis Schleswig-Flensburg. Nr. 22. erschienen am 9. Dezember 2010 Kreisblatt für den Kreis Schleswig-Flensburg Nr. 22 erschienen am 9. Dezember 2010 Kostenlos zu beziehen bei der Kreisverwaltung Schleswig-Flensburg Das Kreisblatt erscheint in der Regel am 2. und 4. Donnerstag

Mehr

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP)

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP) Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung am Mittwoch, 28. Januar 2009, im Sitzungssaal des ehem. Rathauses Erbach, Markt 1 Anwesend unter dem Vorsitz des Stadtverordneten

Mehr

Samtgemeinde Ilmenau

Samtgemeinde Ilmenau Samtgemeinde Ilmenau Beschlussprotokoll Gremium 18. Sitzung des Finanzausschusses Sitzung am 15.09.2011 Sitzungsort Rathaus Melbeck Raum 2 Sitzungsdauer (von/bis) 17:30 18:20 Uhr Es handelt sich um eine

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Bad Lippspringe

Amtsblatt für die Stadt Bad Lippspringe für die Stadt Bad Lippspringe 12. Jahrgang 24. April 2012 Nummer 05 / Seite 1 Inhaltsverzeichnis 012/2012 Wahlbekanntmachung über die am 13. Mai 2012 stattfindende Landtagswahl NRW 013/2012 Bekanntmachung

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Gemeinde Heilshoop Nr. 3/ 2013-2018 N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Heilshoop am 05. Dezember 2013 in Heilshoop, Hauptstraße 3, Landhaus Heilshoop Anwesend:

Mehr

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen für das Jahr 2014 vom 28.05.2014

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen für das Jahr 2014 vom 28.05.2014 Die Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen für das Haushaltsjahr 2014 wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Die Haushaltssatzung hat folgenden Wortlaut: Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen

Mehr

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 JAHRESABSCHLUSSAUSSTELLUNG DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 Die Werkbund Werkstatt Nürnberg zeigt die Arbeitsergebnisse ihrer Teilnehmer

Mehr

I N F O R M A T I O N F Ü R J U G E N D L I C H E

I N F O R M A T I O N F Ü R J U G E N D L I C H E Bildelement: Jugendliche auf dem Schulhof Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) I N F O R M A T I O N F Ü R J U G E N D L I C H E Werde fit für deine Ausbildung Bildelement: Logo W E R D E F I T

Mehr

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro.

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1 Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1977 erschien letztmals ein Buch über die Burgen und Schlösser im Landkreis Rhön-Grabfeld,

Mehr

STREIKFEST. 10 Jahre danach! Arbeitskämpfe bei: HEIDELBERG. Das wollen wir mit allen Beteiligten und Solidarischen feiern.

STREIKFEST. 10 Jahre danach! Arbeitskämpfe bei: HEIDELBERG. Das wollen wir mit allen Beteiligten und Solidarischen feiern. STREIKFEST 10 Jahre danach! Arbeitskämpfe bei: HEIDELBERG Panasonic Ortopedia Das wollen wir mit allen Beteiligten und Solidarischen feiern. Am Freitag den 19. April 2013 um 19 Uhr im Legiensaal des Gewerkschaftshauses

Mehr

Schüleraustausch mit dem Lycée Calmette in Nizza 6.1.-13-1-2013

Schüleraustausch mit dem Lycée Calmette in Nizza 6.1.-13-1-2013 Schüleraustausch mit dem Lycée Calmette in Nizza 6.1.-13-1-2013 Am 6.Januar ging es endlich los, der Austausch mit der Partnerschule in Nizza sollte beginnen. Der Flug verlief völlig reibungslos, wie gebucht

Mehr

1 Million 33 tausend und 801 Euro.

1 Million 33 tausend und 801 Euro. Gemeinderat 24.02.2011 19.00 Uhr TOP 7 / Haushalt Stellungnahme der CDU-Fraktion Sperrfrist: Redebeginn, es gilt das gesprochene Wort. Als ich den Entwurf des Haushaltes 2011 gesehen habe, bin ich zunächst

Mehr

Satzung der Stadtsparkasse Burgdorf. RdErl. d. MF v. 20.06.2006 45 20 50 02 1101. Name, Sitz, Träger

Satzung der Stadtsparkasse Burgdorf. RdErl. d. MF v. 20.06.2006 45 20 50 02 1101. Name, Sitz, Träger Satzung der Stadtsparkasse Burgdorf RdErl. d. MF v. 20.06.2006 45 20 50 02 1101 1 Name, Sitz, Träger (1) Die Sparkasse mit dem Sitz in Burgdorf hat den Namen Stadtsparkasse Burgdorf. Sie führt das dieser

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 29. August 2012 Nummer 33 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 29. August 2012 Nummer 33 I N H A L T Amtsblatt für den - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 29. August 2012 Nummer 33 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des es Sitzung des Umwelt-, Planungs-, Verkehrs- und Wirtschaftsausschusses

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Nr. 12/2010 vom 17.09.2010 A Bekanntmachungen des Landkreises Hameln-Pyrmont 3 3 B Bekanntmachungen der kreisangehörigen Städte und Gemeinden 3 Stadt Hameln 3

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Lichtenau

Amtsblatt für die Stadt Lichtenau Amtsblatt für die Stadt Lichtenau Nr. 12 Jahrgang 2015 ausgegeben am 29.10.2015 Seite 1 Inhalt 17/2015 Bekanntmachung des Jahresabschlusses der Stadt Lichtenau zum 31.12.2014 18/2015 Bezirksregierung Detmold:

Mehr

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Reisetermin: 06.-17.10.2015 Teilnehmer: Anzahl der Teilnehmer: Unterkunft: Neusser Eishockeyverein Spieler der Jugendmannschaft

Mehr

Mit Dir haben wir mehr Freude am Bauen!

Mit Dir haben wir mehr Freude am Bauen! Mit Dir haben wir mehr Freude am Bauen! Als modernes Bauunternehmen (er)füllt Krieger + Schramm Lebens(t)räume. Mit seinen fünf Geschäftsbereichen Projektentwicklung/Vertrieb, Rohbau, Schlüsselfertigbau,

Mehr

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst:

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst: Stadt Bad Elster 30.04.2015 Bürgermeister Bekanntmachung der Beschlüsse des Stadtrates Bad Elster Der Stadtrat der Stadt Bad Elster fasste in seiner Sitzung am folgende Beschlüsse: Mittwoch, dem 29. April

Mehr

Amtsblatt. für den Landkreis Teltow-Fläming. 18. Jahrgang Luckenwalde, 22. Februar 2010 Nr. 5

Amtsblatt. für den Landkreis Teltow-Fläming. 18. Jahrgang Luckenwalde, 22. Februar 2010 Nr. 5 für den Landkreis Teltow-Fläming 18. Jahrgang Luckenwalde, 22. Februar 2010 Nr. 5 Inhaltsverzeichnis Amtlicher Teil Haushaltssatzung des Landkreises Teltow-Fläming für das Haushaltsjahr 2009...3 Bekanntmachungsanordnung...

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren,

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren, KIVBF-News 01/2013 Themenübersicht 10. Januar 2013 Editorial Rückblick: Entstehung der KIVBF Ausblick: Die KIVBF ab 2013 Die Töchter der KIVBF Jahrbuch 10 Jahre KIVBF Umfrage über die Zufriedenheit im

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren,

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011 Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie als Partner, Freunde, Bürgerinnen, Bürger und als Gäste unserer Stadt ganz herzlich

Mehr

Stadt Lindau (Bodensee)

Stadt Lindau (Bodensee) Stadt Lindau (Bodensee) Arr it/abt: 20 Vorlage für: am: Az.: 941/F 410.2 Datum: 03.12.2014 Drucksache: 1-131/2014 Hauptausschuss Finanzausschuss Bau- u. Umweltausschuss Kulturausschuss X öffentliche Sitzung

Mehr

Bring Energie in Dein Leben. Industriekaufmann/-frau

Bring Energie in Dein Leben. Industriekaufmann/-frau Bring Energie in Dein Leben. Industriekaufmann/-frau Das Berufsfeld Sie sind ein Organisationstalent? Sie arbeiten gern im Team? Der Umgang mit moderner und sich immer weiter entwickelnder Technik macht

Mehr

Blatt 3 Ging man in den Pausenhof, traf man sofort einige Leute. Somit waren sehr viele Menschen auf engstem Raum zusammen. Ich war Fahrschüler und

Blatt 3 Ging man in den Pausenhof, traf man sofort einige Leute. Somit waren sehr viele Menschen auf engstem Raum zusammen. Ich war Fahrschüler und Blatt 1 Ich heiße Harald Nitsch, bin 45 Jahre alt und wohne in Korb bei Waiblingen. Meine Hobby`s sind Motorrad fahren, auf Reisen gehen, Freunde besuchen, Sport und vieles mehr. Damals in der Ausbildung

Mehr

Überblick. www.depri-jaweg.de

Überblick. www.depri-jaweg.de 2 0 1 3 Überblick www.depri-jaweg.de Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leser und Reinschauer, im Jahr 2013 ist es das 8. Jahr in dem ich mit dem Thema eigene Depression, Selbsthilfe und Selbsthilfegruppen

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t 1/08 N i e d e r s c h r i f t über die 1. Sitzung des Sozial- und Sportausschusses am 10.03.2008 im Stadthaus, Raum 214 Beginn: 19.00 Uhr Ende: 20.00 Uhr B e r a t u n g s p u n k t e Öffentlicher Teil:

Mehr