Bürgerentscheid. über Leuchttürme der Bürgerbeteiligung. In dieser Ausgabe. Sonderbeilage im Blatt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bürgerentscheid. über Leuchttürme der Bürgerbeteiligung. In dieser Ausgabe. Sonderbeilage im Blatt"

Transkript

1 Ausgabe 35 / Jahrgang 21 Affstätt Gültstein Haslach Kayh Kuppingen Mönchberg Oberjesingen Bürgerentscheid Sonderbeilage im Blatt Nicht nur für er Jugendliche sind die Beteiligungsmöglichkeiten in der Stadt eine tolle Sache. Diese Bild zum Thema Bürgerbeteiligung wurde im Staatsanzeiger veröffentlicht. Abstimmen kann man unter Leuchttürme der Bürgerbeteiligung OB Thomas Sprißler: Jetzt Online abstimmen und nach vorne bringen Am 14. Juni diesen Jahres berichtete der Staatsanzeiger mit Bild über die Mitmachstadt. Der Artikel war Teil einer Berichterstattung über Leuchttürme der Bürgerbeteiligung im Land. Die im Frühjahr verstorbene Koordinatorin für Bürgerschaftliches Engagement, Rita Pehlke-Seidel, hatte für den Wettbewerb noch angemeldet. Nachdem alle 132 Projekte im Staatsanzeiger vorgestellt wurden, können nun auch die er Bürgerinnen und Bürger den Favoriten online küren. Jetzt Online unter abstimmen und nach vorne bringen, empfiehlt Oberbürgermeister Thomas Sprißler. Gewonnen werden können fünf Preise in einem Gesamtwert von Euro und auch das positive Medienecho, den ein solcher Preis auslösen würde, ist nicht von der Hand zu weisen. Noch bis zum 10. September kann unter eine Stimme abgegeben werden. Die Teilnahme ist für jedermann offen und nicht an ein Abonnement des Staatsanzeigers gebunden. Vorgestellt wurde als Projekt 116: Kategorie 5. Unter Kategorie 5 summiert der Staatsanzeiger eine Kommunalpolitische Gesamtstrategie zur Bürgerbeteiligung. Nach dem 10. September wird eine Bürgerjury auf der Basis des Votums der Leser die endgültige Entscheidung treffen. Die Preisverleihung findet am 24. Oktober im Rahmen eines Festaktes im Neuen Schloss in Stuttgart statt. Der Staatsanzeiger-Wettbewerb Leuchttürme der Bürgerbeteiligung wurde aus Anlass der 60-Jahr-Feiern des Landes Baden-Württemberg und des Staatsanzeigers ausgerufen. Er steht unter der Schirmherrschaft von Gisela Erler, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung. Weitere Partner sind der Gemeindetag Baden- Württemberg, der Landkreistag Baden-Württemberg und der Städtetag Baden-Württemberg. Die Journalistin Jessica Messinger berichtete am 14. Juni im Staatsanzeiger unter dem Titel: ist eine Mitmachstadt darüber, dass die Bürgerinnen und Bürger hier Lust haben, sich zu beteiligen und zu engagieren. In ist mitmachen angesagt. In einem zweijährigen Prozess wurden in einem umfangreichen Partizipationsverfahren, Leitlinien zur Bürgerbeteiligung entwickelt sowie Projekte ausgelotet. Nun geht es an deren Umsetzung und mit dem Mitmachen ist dabei nicht Schluss. Das kommt an schreibt sie im Vorspann zu ihrem Artikel. Weiter heißt es in dem Text, den wir mit freundlicher Genehmigung des Verlages abdrucken: Die Bürger haben Lust, sich zu beteiligen und sich zu engagieren. So lautet Thomas Sprißlers Fazit aus dem Rücklauf der Befragungsbögen, die 2009 an alle Haushalte geschickt wurden. Es galt auszuloten, wo die Wünsche und Vorstellungen für liegen. Ein toller Start in den Beteiligungsprozess. Thomas Sprißler (parteilos) ist Oberbürgermeister von und stolz darauf, dass die Stadt zur Mitmachstadt geworden ist. Die Mitarbeiter wurden ganz auf Bürgerbeteiligung eingeschworen. In Fortbildungen haben sie gelernt, was es bedeutet, wenn sich die Bürger einbringen. Die Weiterentwicklung des bürgerorientierten Verwaltungshandelns wird von allen als große Chance verstanden, sagt Sprißler. Fortsetzung Seite 2 Bitte beachten Sie die heutige Sonderbeilage im Inneren des Amtsblattes zur unechten Teilortswahl am 22. September Eine Infoveranstaltung dazu findet am 9. September um Uhr in der Alten Turnhalle statt. In dieser Ausgabe Aktuelles... 2 Kulturelles Amtliche Bekanntmachungen.. 14 Informationen Notdienste Affstätt Kuppingen Oberjesingen Haslach Gültstein Kayh Mönchberg... 40

2 AKTUELLES 2 AKTUELLES Fortsetzung von Seite 1 Kleine Schritte führen in zum Erfolg Nach der Befragung passierte einiges: In repräsentativ zusammengesetzten Arbeitsgruppen wurde heiß diskutiert; Ergebnisse wurden zusammengefasst und in die Vereine getragen. In öffentlichen Stadtdialogen konnten sie nochmals diskutiert werden, bevor der Gemeinderat abstimmte. Im Frühjahr 2011 war dann das Leitbild 2020 fertig. Es umfasst 263 Projekte, die unter Beteiligung von Bürgern, Gemeinderat, Stadtverwaltung und Vereinen entstanden sind. Das ist der Fahrplan für die Politik wir arbeiten das jetzt Stück für Stück ab, sagt Sprißler. Das Erfolgsrezept sei gewesen, immer wieder Zwischenschritte einzubauen, das heißt Rücksprache mit den politischen Verantwortlichen zu halten. Zusammenwirken auf gleicher Augenhöhe als Frustvermeidungsstrategie, nennt Sprißler das. Die Beteiligung hat den Prozess beschleunigt Von Frust ist nichts zu spüren. Derzeit wird an einem Runden Tisch über den Neubau des Freibads diskutiert ein Punkt aus Wie im Prozess insgesamt soll nämlich auch die Umsetzung der Projekte unter Beteiligung verschiedener Akteure und in Rücksprache mit Verwaltung und Gemeinderat stattfinden. Doch verzögert die sich durch die Beteiligung der Bürger? Ich glaube, dass die Beteiligung den Prozess beschleunigt hat, entgegnet Florian Müller, Leiter der Stadtwerke und betraut mit dem Freibadneubau. Als Leiter der Technischen Dienste beschäftigt sich Stefan Kraus mit der Spielplatzkonzeption. Ebenfalls ein Projekt aus Auch er setzt auf die Ideen und Anregungen der Bürger. Während der Beteiligungsverfahren habe sich herausgestellt, dass das Thema Freiflächen wichtig sei. Die Idee der Großspielanlage entwickle sich zunehmend in Richtung eines Bürgerparks für Jung und Alt. Dieser Mehrgenerationenansatz ist ein guter Weg, findet Kraus. Auch für die Jugendlichen sei der Beteiligungsprozess eine tolle Sache, sagt Heiko Bäßler vom Stadtjugendring. In eigenen Veranstaltungen seien sie begeistert dabei gewesen. Eigentlich waren wir schon dran, ein Beteiligungskonzept für Jugendliche zu entwickeln, sagt Bäßler. Doch dann bot sich die Chance, Teilhabe direkt zu praktizieren. Es sei wichtiger, Beteiligung erstmal selbst zu erleben, um sie zu lernen, sagt er. Ein Satz, der nicht nur für die Jugend gilt: In wird Beteiligung gelebt. Der Skulpturenpfad sowie das Streuobsterlebnis mit Themenpfaden belegen, dass das Mitmachen in nicht beim Mitentwickeln endet, sondern auch die konkrete Umsetzung betrifft, so Sprißler in seiner zusammenfassenden Bewertung. Diese beiden Projekte werden derzeit mit hohem Einsatz durch Bürger realisiert. Bürger fragen - Verwaltung antwortet Alltagsradwege in Amtsblattserie zur unechten Teilortswahl (Teil 8) Fragen zur unechten Teilortswahl und dem Bürgerentscheid 1. Was ändert sich für den Wähler auf dem Stimmzettel, wenn die unechte Teilortswahl abgeschafft werden sollte? Ohne die unechte Teilortswahl dürfen auf den Stimmzetteln nur noch so viele Bewerber stehen, wie auch Sitze zu vergeben sind. Bisher kann für kleine Wohnbezirke, für die ein bis drei Vertreter zu wählen sind, ein Kandidat mehr als zu wählende Vertreter auf dem Stimmzettel stehen. Diese Besonderheit würde mit der Abschaffung der unechten Teilortswahl wegfallen. Auf dem Stimmzettel wird aber der Wohnort der Kandidaten stehen. 2. Gibt es noch einmal eine Informationsveranstaltung, bei der auch die verschiedenen Parteien ihre Meinung darlegen und bei der mit den Parteien diskutiert werden kann? Die letzte Informationsveranstaltung zum Bürgerentscheid findet am 9. September 2013 in der Alten Turnhalle statt. Sie beginnt um Uhr, Einlass ist um Uhr. Es werden neben Oberbürgermeister Thomas Sprißler jeweils ein Vertreter der Gemeinderatsfraktionen und die Ortsvorsteher sprechen. Anschließend besteht dann die Möglichkeit Fragen zu stellen. Am letzten Samstag, 24. August, war der ADFC-Stand auf dem er Marktplatz gut besucht. Die Berater vor Ort erhielten viel Zuspruch zur Durchführung des Projekts Alltagsradwege in. Siehe auch den Artikel im letzten Amtsblatt vom 22. August auf der Seite 3. Erfreulich war, dass die Passanten häufig Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club schon über die Presse vom Projekt informiert waren, so Werner Ueltzen vom ADFC. Einige ergriffen auch die Gelegenheit, mit Unterstützung des ADFC gleich an Ort und Stelle Radwege und Problemstellen einzutragen. Mittlerweile sind bereits ca. 70 Einträge zu Radwegen und 50 zu Problemstellen in der Datenbank. Der Bürgerentscheid über die unechte Teilortswahl ist beschlossene Sache: Am 22. September entscheiden die Bürgerinnen und Bürger über Abschaffung oder Beibehaltung des Verfahrens. In den Zeitungen und im Amtsblatt wurde viel berichtet, um über das komplexe Thema zu informieren. Dennoch gibt es immer wieder Fragen dazu. Die Stadtverwaltung bietet nun die Möglichkeit weitere Fragen zu stellen und beantwortet diese dann in anonymisierter Form im Amtsblatt. Also her mit den Fragen! Stadtverwaltung, Hauptamt, Marktplatz 5, oder per an mit dem Betreff Amtsblattserie Bürgerentscheid. Bitte bei den Amtsblatt-Artikeln beachten: Keine Sonderzeichen verwenden (z.b. ) Keine Excel-Dateien (Diagramme, Tabellen, usw.) einfügen Passwortgeschütze PDF-Dateien können nicht verarbeitet werden PDF-Dateien werden nicht editiert (bearbeitet), d.h. sie werden als Bild (i. d. Regel einspaltig) gedruckt - Schriftgröße beachten! auf die Qualität der Bilder achten (nicht größer als 5 mb, aber auch nicht zu klein) Viele Besucher hatte der Stand des ADFCs auf dem Marktplatz. Impressum - Amtsblatt der Großen Kreisstadt Herausgeber: Stadt, Oberbürgermeister Thomas Sprißler (verantwortlich) Redaktion Amtsblatt Marktplatz 5, Redaktion (Hauptamt): Elfriede Reiner, Telefon Anne Reichel, Telefon Herbert Walter, Telefon Telefax Amtsblatt online Druck und Verlag: KREISZEITUNG Böblinger Bote Wilhelm Schlecht GmbH & Co. KG Bahnhofstraße 27, Böblingen Service für die Amtsblattverteilung Telefon /-51 Verantwortlich für Anzeigenteil: Andreas Faller, Anzeigenleiter Bahnhofstraße 27, Böblingen Telefon , Fax

3 AKTUELLES 3 Straßenbauarbeiten in der Enzstraße in Oberjesingen Die Bauzeit beträgt voraussichtlich sechs Monate - Stadt investiert Euro - Straßenquerschnitt 6,50 Meter Nach den Bauferien wurden die Arbeiten auf der Baustelle in der Enzstraße in Oberjesingen von der Jettinger Firma Strohäcker wieder aufgenommen. Seit Mitte Juni wird hier gearbeitet. Dies teilt das Amt für Tiefbau und Entwässerung mit. Der Umgestaltung der Enzstraße in Oberjesingen zwischen der Mahdenstraße und der Neckarstraße mit einem Querschnitt von 6,50 Meter wird derzeit wie vom Gemeinderat beschlossen umgesetzt. Die Bauzeit beträgt voraussichtlich sechs Monate. Mitte Oktober sollen die Arbeiten an der Baustelle abgeschlossen sein. Die Jettinger Baufirma Gebr. Strohäcker führt die Tief- und Straßenbauarbeiten aus. Der Ausbau der Enzstraße zwischen der Neckarstraße (Bundesstraße 296) bis zur Mahdenstraße soll auch zukünftig im bisherigen System mit einer Trennung von Geh- und Fahrverkehr erfolgen. Der Radverkehr soll wie in Tempo- 30-Zonen üblich auf der Fahrbahn geführt werden. Durch eine Verschmälerung der Fahrbahn soll erreicht werden, dass beidseitig Der Umgestaltung der Enzstraße in Oberjesingen ist in vollem Gange. ausreichend breite Gehwege geschaffen werden können. Gebaut wird eine Fahrbahnfläche mit einer Breite von 6,50 Meter. Daran anschließend werden gepflasterte Gehwege geschaffen. Vergleichbar wie im Bereich des neu gestalteten Farrenstallplatzes in Oberjesingen. Die Gehwege einschließlich Bordstein sollen durchgehend eine Mindestbreite von 1,50 Meter aufweisen. Das Parken in der Enzstraße soll auch zukünftig möglich sein. Um den Straßenraum optisch aufzuwerten sind entlang der Rundbordsteine begleitende Pflasterbänder vorgesehen. Darüber hinaus sollen zur Betonung der Kreuzungsbereiche die Fahrbahnflächen durch rund fünf Meter breite Pflasterflächen optisch hervorgehoben werden. Eine ähnliche Gestaltung findet sich auch im Bereich der Kernstadt im Alzental. Der Einmündungstrichter zur Neckarstraße soll auf der Nordseite etwas reduziert werden und ebenso wie die Einmündung der Mahdenstraße mit abgesenkten Bordsteinen ausgebildet werden. Dadurch erreicht man Barrierefreiheit. Baumpflanzungen zur Gliederung des Straßenraums sollen zu einer guten Aufenthaltsqualität beitragen. Für die Neugestaltung des Straßenraumes, Erweiterung und Erneuerung der Gas- und Wasserleitungen gibt die Stadt Euro aus. Erneuert werden die Fahrbahn und die Gehwege samt Bordsteine. Erweitert werden die Gas-und Wasserleitungen und die Hausanschlüsse gemacht. Neue Kabel für die Beleuchtung werden verlegt sowie neue Masten und Leuchten aufgestellt. Verkabelung der 110-kV-Leitung im Bereich Ehbühl Die EnBW wird die Erdverkabelung im Bereich Ehbühl auf der Ostseite im Spülbohrverfahren durchführen Die detaillierte Planung der Leitungstrasse in der Ehbühlstraße hat gezeigt, dass es bei der bislang gefundenen Trasse aufgrund des vorhandenen Leitungsbestandes in der Straßenmitte und aufgrund der geschwungenen Straßenführung bei Wahrung der Straßenbegrünung zum Teil nur noch zu einem Gebäudeabstand von 3,3 Meter kommt. Damit wäre der von der Stadt geforderte Mindestabstand von fünf Metern zu Wohnhäusern unterschritten. Dieser Mindestabstand war von der Stadt wiederholt gefordert worden, um jenseits aller Grenzwerte den größtmöglichen Schutz für alle Anwohner zu erreichen. Grundsätzlich ist überall gewährleistet, dass die gesetzlichen Grenzwerte deutlich unterschritten werden. Das Einhalten eines fünf-meter-abstandes sorgt darüber hinaus für eine weitere Unterschreitung. Im Ehbühl war zu klären, ob sich für die gefundene Leitungsführung noch Alternativen bieten, die im Mittel einen größeren Abstand zu den Wohnhäusern aufweisen und technisch machbar sind. Die genaue Prüfung hat nun ergeben, dass entgegen der ersten Annahme vor Ort auf der Ostseite im gesamten Bereich das Spülbohrverfahren technisch realisierbar ist. Damit ist das Einhalten des fünf-meter-abstandes gewährleistet und gleichzeitig werden die Baumquartiere der Straßenbegleitbegrünung erhalten. Die EnBW wird die Erdverkabelung im Bereich Ehbühl auf der Ostseite im Spülbohrverfahren durchführen. Die 110-kV-Leitung soll unter die Erde kommen. Die VVS-Mobilitätsgarantie Ein Blick in die Beförderungsbedingungen des VVS-Gemeinschaftstarifs - Taxikosten bis 35,00 Euro Wer kennt zur Zeit nicht diese Schlagzeile: Signalstörung, Tunnel gesperrt, Schienen verbogen, Weiche defekt, Zug bleibt wegen Defekt stehen? Die an sich zuverlässige Bahn im Verbundraum insbesondere die S-Bahn und die Regionalexpresszüge fahren immer häufiger Verspätungen ein. Die Ursachen sind vielfältig, wobei nicht nur das Dauerthema Stuttgart 21 als Übeltäter entlarvt wird, sondern auch technische Probleme aller Art und nicht zuletzt die hohen Fahrgastzahlen im S-Bahnverkehr, die nur noch mit großen Zeitverzögerungen bewältigt werden können. In den Gemeinsamen Beförderungsbedingungen des VVS-Gemeinschaftstarifs, der im gesamten Verbundraum Gültigkeit besitzt, ist in 16 die Mobilitätsgarantie aufgeführt. Sie greift, wenn der Fahrgast davon ausgehen kann, dass er sein Fahrziel mit den zur Fahrt benutzten VVS-Verkehrsmittel um mehr als 30 Minuten später als im Fahrplan ausgewiesen erreichen wird und er das Fahrziel nicht mit anderen VVS-Verkehrsmitteln erreichen kann. Der Fahrgast erhält im Rahmen der Mobilitätsgarantie eine Erstattung von Taxikosten bis 35,00 Euro, beim Jahresticket plus bis 50,00 Euro, sofern er Inhaber einer Wochen-, Monats- oder Jahresfahrkarte für Jedermann, eines Firmentickets, eines 9.00-Uhr-Umwelttickets oder eines Seniorentickets ist sowie Personen mit Schwerbehindertenausweis inklusive Freifahrtberechtigung. Der Fahrgast muss die vom Taxiunternehmen ausgestellte Quittung zusammen mit einem Erstattungsformular für die Mobilitätsgarantie, dass er sich unter herunterladen kann, innerhalb von zwei Wochen beim VVS oder einem VVS-Verkehrsunternehmen einreichen. Die Erstattung erfolgt durch Banküberweisung. Die Mobilitätsgarantie greift nicht, wenn die Verspätung oder der Fahrtausfall nicht auf das Verschulden eines der im VVS kooperierenden Verkehrsunternehmen zurückgeht oder der Fahrgast für die Verspätung selbst schuld ist. Ausdrücklich nicht einbezogen sind in die Mobilitätsgarantie die Monatsfahrkarten für Schüler, Auszubildenden und Studenten, 14:00-Uhr-Juniortickets, StudiTickets sowie Fahrscheine im Barverkauf (z.b. Einzelfahrscheine). Wer die genauen Bestimmungen nachlesen möchte, findet diese auf der Homepage des VVS unter dann den Link zu den Schlagwörtern benutzen und unter M wie Mobilitätsgarantie den Sachverhalt nachlesen.

4 4 AKTUELLES In 19 Jahren viele dicke Bretter gebohrt Grünen-Stadträtin Maya Wulz feierte ihren 60. Geburtstag fernab der Heimat - Glückwünsche von OB Sprißler Seit 19 Jahren in der Lokalpolitik engagiert: Maya Wulz aus Gültstein feierte ihren 60. Geburtstag. Seit 1994 sitzt sie im er Gemeinderat und engagiert sich im Ortschaftsrat: Maya Wulz aus Gültstein wurde am letzten Samstag, 24. August, 60 Jahre alt. Oberbürgermeister Thomas Sprißler schickte der engagierten Jubilarin seine Glückwünsche. Am Anfang ihres politischen Engagements steht der Protest gegen Müllverbrennungsanlagen: In der Bürgerinitiative Vermeiden statt Verbrennen bekennt Maya Wulz in den frühen 90er Jahren Farbe und vertritt öffentlich ihre Meinung. Umweltauswirkungen das ist damals das Türöffner-Thema für die Mutter zweier kleiner Kinder. Im Laufe ihrer langjährigen politischen Betätigung sucht sie auch immer wieder den direkten Kontakt zu Bürgerinnen und Bürgern macht bei den verschiedensten Straßenaktionen mit, sei es verkleidet als Mülltonne und Dose, als Infosandwich oder als grüner Nikolaus. Trotz hohem zeitlichen Einsatz gegen die damals geplante große Müllverbrennungsanlage in Böblingen wird diese, wenn auch um die Hälfte kleiner, gebaut. Daraus zieht Maya Wulz für sich persönlich die Erkenntnis, dass man in die Gremien muss, um etwas zu bewegen. Es folgt die erste, sofort erfolgreiche Kandidatur für den er Gemeinderat 1994 und die Mitarbeit im Ortschaftsrat Gültstein. Im Gemeinderat ist sie mit einer Unterbrechung zwischen 1999 und 2002 aktiv, seit 2004 trägt sie besondere Verantwortung als Vorsitzende der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen. Sie ist in zahlreichen Ausschüssen vertreten und wirkt mit bei der Pflege der Städtepartnerschaft mit Fidenza (Italien) und Tarare (Frankreich). Viel gelernt, so sagt sie, hat sie vom langjährigen Vorsitzenden der Grünen-Fraktion Thilo Blum. Am Herzen liegen ihr Themen aus dem Bereich Bildung, Umwelt, Energie und Soziales. Meine Themen sind die grünen Themen. Bei denen muss man dicke Bretter bohren, aber langfristig setzen sie sich immer durch, sagt Maya Wulz. Als typisch für die Gemeinderatsarbeit erlebt sie, dass man beharrlich am Ball bleiben muss und immer wieder auch einen neuen Anlauf nehmen. So zum Beispiel beim Schwerpunkt Flächenversiegelung, wo sie sich gegen Verschwendung bei der Bauflächenausweisung einsetzt und die konsequente Umsetzung des Prinzips Innen- vor Außenentwicklung fordert. Damit erklärt die engagierte Gültsteinerin auch ihr Votum gegen das Baugebiet Gartenäcker. Ein weiteres dickes Brett aus der Amtszeit von Maya Wulz ist das geplante neue Freibad mit ökologischer Wasseraufbereitung. Das Naturbad sei eine ureigene Idee der Grünen gewesen, betont sie, und gerade am Anfang oft verlacht worden, bis es am Ende nicht zuletzt wegen des günstigen Preises breite Zustimmung fand. Neben dem Freibad-Neubau sieht sie die Aufwertung des ehemaligen Bauhof-Geländes als Chance für die Zukunft und hofft darauf, dass sich durch zahlreiche Projekte, die sie mit vorangetrieben hat, eine Attraktivitätsachse Freibad- Altstadt-Alter Rain entwickelt und künftig damit in Verbindung gebracht wird. Viele komplexe Themen von der Schulentwicklung bis zur Bau- und Verkehrsplanung verlangen eine solide Einarbeitung und gründliche Vorbereitung. Dafür schätzt Maya Wulz den guten kollegialen Umgang in der Fraktion und das respektvolle Miteinander im Gemeinderat, das von gegenseitiger Wertschätzung zeugt. Gerade die Mitglieder kleiner Fraktionen müssten besonders viel arbeiten, meint Wulz, das verlange dann doch einiges an Eigenmotivation, um das Ehrenamt parallel zu Familie und Beruf zu stemmen. Die Ferien genießt sie deshalb als Auszeit fernab vom Schreibtisch mit der Familie, zu der inzwischen auch ein Enkelkind gehört. Statt Drucksachen und Klassenarbeiten nimmt sie lieber einen Krimi zur Hand. Die Gratulation von Oberbürgermeister Thomas Sprißler erreicht die Jubilarin erst mit deren Rückkehr aus dem Urlaub: Die Englisch- und Geschichtslehrerin feierte ihren Geburtstag bei Freunden in England. Kulturdenkmal in Oberjesingen: Bricciuskirche Führung zum Tag des offenen Denkmals am 8. September mit Pfarrer Thomas Cornelius (Teil 3) Dritter Themenschwerpunkt beim Tag des offenen Denkmals am Sonntag am 8. September werden zwei Führungen mit Pfarrer Thomas Cornelius um Uhr und Uhr in der ev. Pfarrkirche, Kocherstraße 13, in Oberjesingen sein. Vielen unbequem war die Evangelische Pfarrkirche in Oberjesingen, insbesondere ihre Ausstattung. Noch vor wenigen Jahren erschien sie dunkel und grau mit Flecken an der feuchten Wand. Teppiche wurden ausgelegt, um die Kälte vom Boden her erträglich zu machen und die beschädigten Sandsteinplatten zu verdecken. Die Kirchenbänke waren eng und nur schwer zugänglich. Die Beleuchtung ließ sehr zu wünschen übrig und auch das Altarbild war unansehnlich. Jetzt sind die Innenrenovierung und -sanierung abgeschlossen. Im Frühjahr hat Restaurator Raymond Bunz, aus Owingen, der als Spezialist bei der Restaurierung von Gemälden in Leimfarbtechnik gilt, die Probleme und seine Vorgehensweise beim Schäferbild vorgestellt und viel Lob vom Landesamt für Denkmalpflege erhalten. Die ev. Pfarrkirche, 1857/58 erbaut durch Bezirksbaumeister Theodor Wilhelm Landauer aus Calw, ist Kulturdenkmal. Die kleine Oberjesinger Bricciuskirche war nach der evangelischen Kirche in Rottenburg am Neckar sein zweiter Kirchbau, drei weitere sollten folgen. Dass Landauer, ein gelernter Steinhauer, eine besondere Liebe zum behauenen Stein besaß, dokumentiert eindrücklich die Fassade der Bricciuskirche aus einfachem aber doch schön behauenen Sandstein. Ein feines Gespür für Proportionen und Symmetrie zeigt das Innere der Kirche. Fast 100 Jahre nach der Erbauung hatte die Kirche durch das große Chorgemälde von Prof. Rudolf Schäfer noch einmal einen neuen prägenden Akzent erhalten. Das Bild wurde von ihm in einem Festgottesdienst am 25. Oktober 1953 der Gemeinde übergeben. Mit Unterstützung des Tübinger Architekturbüros Krisch und Partner, von Restauratoren und Handwerkern und der Hilfe vieler tatkräftigen Helfer, der staatlichen Denkmalpflege und wohlwollenden Förderern ist es gelungen, die Kirche den heutigen Erfordernissen anzupassen und dennoch ihren heimeligen Charakter zu bewahren. Die Farben auf dem Schäferbild zeigen wieder ihre ursprüngliche Leuchtkraft. Die Bricciuskirche mit dem Altarbild von Prof. Rudolf Schäfer.

5 AKTUELLES 5 Resolution übergeben Gegen die Herabstufung der B28 zur Landesstraße Delegation bei Verkehrsminister Winfried Herrmann Die Herabstufung der B28 soll nicht als Abstufung der Region verstanden werden. So äußerte sich der Verkehrsminister Winfried Hermann, nachdem eine Delegation um den ersten Landesbeamten des Landkreises Calw, Dr. Frank Wiehe, die Resolution gegen die Abstufung der B28 zur Landesstraße überreichte. Die anliegenden Gemeinden sehen als Hauptproblem der Herabstufung der B28 vor allem den deutlich schlechteren Zustand der Landesstraßen im Vergleich zu den Bundesstraßen. Dabei ist die B28 als Hauptentwicklungsachse von enormer Bedeutung für die Region, wie eine unlängst in Auftrag gegebene Studie des Landkreises Calw bestätigt. Hierin wird sogar ein weiterer Ausbau der Verkehrsinfrastruktur gefordert. Der Befürchtung, dass der bisherige Zustand der B28 durch das Land nicht gehalten werden kann, trat der Minister entgegen. Die Straße wird BM Gerhard Feeß, OB Jürgen Großmann, Erster Landesbeamter Frank Wiehe, BM Volker Schuler, Rainer Prewo, Vorsitzender des Regionalverbandes Nordschwazrwald Heinz Hornberger und BM Gabrielle Getzeny (v.l.n.r.) mit Verkehrsminister Winfried Herrmann. nur übernommen, wenn sie sich im einwandfreien Zustand befindet, so Hermann. Hierzu werden aktuell vom Bund noch einige Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Außerdem wurde das Budget für die Straßenunterhaltung im neuen Landeshaushalt von 50 Millionen Euro auf 100 Millionen Euro verdoppelt. Der Minister will zukünftig die zur Verfügung stehenden Mittel hauptsächlich in den Erhalt der Infrastruktur verwenden und kaum mehr Neubauvorhaben umsetzen. Eine Chance dafür, dass der Bund zwei parallel verlaufende Bundesstraßen in unmittelbarer Nähe unterhält sieht Hermann aktuell nicht. Ebenso wenig möchte er von getroffenen Entscheidungen und abgestimmten Vorhaben abrücken. Das von der Delegation hervorgebrachte Argument, dass eine vollständige Umwidmung der B28a zur Bundesstraße zum jetzigen Zeitpunkt keinen Sinn macht, konnte der Minister jedoch nachvollziehen, nachdem die B28a noch nicht in Gänze ausgebaut ist. Ein schrittweiser Übergang der Straßenbaulast der bisherigen Landesstraße zum Bund wird nun durch sein Ministerium geprüft. Dies würde zumindest gewährleisten, dass die bisherige B28 auch für die kommenden Jahre noch Bundesstraße bleibt. 16. er Erntefest Am Samstag, 7. September, von 9.00 bis Uhr Erntefest Fest für die ganze Familie. Am Samstag, 7. September, verwandelt sich die gesamte er Innenstadt in einen großen Festplatz. Die Mitglieder des er Gewerbevereines, die Werbegemeinschaften Nufringer Tor und Bronntor laden zum großen Erntefest, dem Fest für die ganze Familie, ein. Die Innenstadt bekommt an diesem Samstag durch die Vielfalt landwirtschaftlicher Produkte, gemütlichen Ponyfahrten und herbstlichen Dekorationenein bäuerliches Flair. Das Kinderprogramm im Nufringer Tor und im Klosterhof wird auch den Nachwuchsbegeistern. Ab Uhr finden Traktorfahrten auf dem Marktplatz statt! Für das leibliche Wohl ist natürlich wieder bestens gesorgt. Musikalische Eröffnung mit dem Musikverein Kuppingen zum Zwetschgenkuchenverkauf um Uhr bei der Bäckerei Baier! Premiere zum Erntefest: ab Uhr wird eine Albhornbläsergruppe im Klosterhof aufspielen! Der Gewerbeverein e.v., die Werbegemeinschaften Nufringer Tor und Bronntor freuen sich auf Ihren Besuch! Bilder für das Amtsblatt Bilder: jpg, jpeg, tif, pdf Format. (Bildgröße: nicht größer als 5mb) Bilder separat einladen. Es ist nicht möglich Bilder in den Text zu integrieren.

6 6 AKTUELLES Hauptübung der nördlichen er Feuerwehrabteilungen Angenommene Lage war ein Verkehrsunfall auf der Kreuzung Gärtringer Weg in Verlängerung des Römerweges Freiwillige Feuerwehr Abteilung Kuppingen Freiwillige Feuerwehr Abteilung Oberjesingen Am vergangenen Samstag veranstaltete die Abteilung Kuppingen im Rahmen ihres Schirafestes die diesjährige Hauptübung der nördlichen er Feuerwehrabteilungen. Angenommene Lage war ein Verkehrsunfall auf der Kreuzung Gärtringer Weg in Verlängerung des Römerweges. Ein Traktor wollte einen geparkten Kleintransporter eines Paketdienstes umfahren und übersah dabei einen von hinten kommenden PKW. Infolge des Zusammenstoßes wurde eine Person mit schweren Rückenverletzungen im PKW eingeklemmt. Des Weiteren entwickelte sich im Laderaum des Kleinbusses eine kleine Brandstelle, welche sehr schnell zu einer starken Rauentwicklung führte. Da die Beladung des Kleintransporters nicht bekannt war und es Vermutungen auf gefährdetet Stoffe gab, entschloss man sich den Wechsellader Atemschutz mit Beladung für Chemikalien Unfälle sowie den Gerätewagen Messtechnik für diese Übung mit Rettung aus dem verunglückten PKW einzubeziehen. Während die Abteilung Kuppingen den Brandschutz sicherstellte und sich unter Atemschutz um den Brandherd im Kleintransporter kümmerte musste natürlich gleichzeitig die verletzte Person aus dem Fahrzeug befreit und gerettet werden. Dies war Aufgabe der Abteilung Oberjesingen. Nach Eintreffen an der Einsatzstelle und Absichern des Verkehrs war unsere Aufgabe zuerst die Betreuung der verletzten Person. Nach Eintreffen des Vorausrüstwagens, welcher mit Schere und Spreizer extra für die schnelle Anfahrt zu Verkehrsunfällen ausgerüstet ist, unterstützen wir dessen Besatzung. Wir schafften einen Erstzugang am Fahrzeug und ermöglichten somit dem DRK den Zugang zur eingeklemmten Person, um eine erste Diagnose zu stellen. Danach wurde das Dach des Pkws entfernt und die Person schonend aus dem Fahrzeug befreit und dem DRK zur Untersuchung übergeben. Mitwirkend war bei dieser Übung auch die Führungsgruppe der Gesamtfeuerwehr. Diese hatte die Aufgabe wichtige Daten zu sammeln, eine Lagekarte zu erstellen und den Einsatzleiter bei seinen Entscheidungen zu beraten. Durch den stellvertretenden Abteilungskommandanten Holger Nüßle war die Feuerwehr Kuppingen ebenfalls vertreten. Bei der abschließenden kleinen Pressekonferenz konnte festgestellt werden, dass die Zusammenarbeit der verschiedenen Abteilungen reibungslos funktioniert hatte. U18-Jugendwahl in - jetzt Wahllokal werden! Das Andreae-Gymnasium ist schon dabei - Stadtjugendring (SJR) sucht weitere Kooperationspartner! Am 13. September 2013, neun Tage vor der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag ist es soweit: Alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren sind herzlich eingeladen, bei der U18-Bundestagswahl in einem Wahllokal in ihrer Nähe oder in der Schule die Stimme abzugeben! Die U18-Wahl funktioniert fast genauso wie die der Erwachsenen mit Stimmzetteln, Wahlkabinen und Wahlurnen. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche für politische Wahlen zu interessieren. Wie bei den Landtagswahlen 2011 sucht der Stadtjugendring für wieder Wahllokale für Schulen, Vereine, Jugendgruppen sind aufgerufen, mitzumachen! Fix angemeldet ist bereits die SMV des AGH... wir freuen uns über weitere Beteiligung! Dabei sein als Wahllokal in Wahllokale können in allen Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen, Schulen, Schulclubs, Jugendgruppen, Vereinen, Kirchengemeinden, etc. eingerichtet werden. Es ist ganz einfach: Anmeldung als Wahllokal direkt über die Website und kurze Info an den Stadtjugendring. Auf der Website gibt es alle wichtigen Infos und Materialien. Außerdem ist zu sehen, wie viele Wahllokale es schon gibt und wo sie sich befinden. Kurz vor der Wahl müssen die Wahllokale die Stimmzettel herunterladen, in der gewünschten Anzahl kopieren (kann in der SJR-Geschäftsstelle erledigt werden) sowie eine Wahlkabine und Kugelschreiber bereitstellen. Politische Bildungsarbeit im Vorfeld der Wahl ist erwünscht, jedoch keine Bedingung. Infos und Unterstützung gibt es beim Stadtjugendring zudem werden didaktische Materialien sowie Vorlagen für die Öffentlichkeitsarbeit auf der U18-Website zur Verfügung gestellt. In der Woche bis zum 13. September 2013 (ein Freitag) können die Wahllokale für alle Wählerinnen und Wähler geöffnet werden. Kinder und Jugendliche bekommen im Wahllokal ihrer Wahl einen Stimmzettel, suchen eine Wahlkabine auf, machen ihr Kreuz und werfen den Stimmzettel in eine Wahlurne. Die Wahllokale schließen analog der Bundestagswahl um Uhr. Die Auszählung der Stimmzettel erfolgt öffentlich und durch die jungen Menschen selbst. Die Ergebnisse werden an die Wahlzentrale übermittelt. Voraussichtlich werden wieder im Internet ab Uhr die ersten Hochrechnungen und gegen Uhr das Endergebnis veröffentlicht. Engagement für die Bürgerstiftung Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Bürgerstiftung stellen ihr Engagement in einer Reihe vor. Gerne engagiere ich mich als Gründungsmitglied für die Bürgerstiftung, denn Stiften gehen passt besser zu uns ern, als stiften gehen. Heinz Stoll, Gründungsmitglied der Bürgerstiftung und ehrenamtlicher Helfer. er Weltcafe Treffpunkt für Menschen aller Nationen Runder Tisch der Nationen Das Treffen im September 2013 findet nicht statt. Nächster Termin ist am Mittwoch, 2. Oktober Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms TOLERANZ FÖRDERN KOMPETENZ STÄRKEN. Nähere Informationen bekommen Sie bei der Ansprechpartnerin Gerti Hestler, Telefon 34381, oder bei der Stadt : Birgit Kruckenberg-Link, Gleichstellungsbeauftragte, Telefon

7 AKTUELLES 7 Unterrichtsbeginn an den Schulen in nach den Sommerferien 2013 Pfalzgraf-Rudolf-Schule, Längenholz 12 Erster Schultag: 9. September Unterrichtsbeginn für die Klassen 2 bis 4: 8.00 Uhr, Unterrichtsende: Uhr Schulaufnahmefeier für die Klassen 1 und die Grundschulförderklasse: Samstag, 14. September 8.30 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst in der Stiftskirche Uhr: Schulaufnahmefeier für Klassen 1, die Grundschulförderklasse und die Internationale Vorbereitungsklasse in der Pausenhalle der Theodor-Schüz- Realschule Vogt-Heß-Schule, Grund- und Werkrealschule, Berliner Str. 3 Unterrichtsbeginn für die Klassen 2 bis 4 am Montag, 9. September um 8.30 Uhr, Unterrichtsende Uhr Klasse 5 und die Vorbereitungsklasse um 9.00 Uhr, Unterrichtsende Uhr Klassen 6 bis 10 um 8.30 Uhr, Unterrichts-ende Uhr Unterrichtsbeginn für die Klassen 1 am Samstag, 14. September 9.45 Uhr: Ökumenischer Schulanfängergottesdienst in der St.-Martins-Kirche, Uhr Schulaufnahmefeier in der Aula der Vogt-Heß-Schule. Grundschule Affstätt Für die Klassen 2 bis 4 beginnt der Unterricht am Montag, 9. September, um 8.30 Uhr. Der Unterricht endet an diesem Tag für alle Kinder um Uhr. Die feierliche Einschulung der neuen Erstklässler ist am Donnerstag, 12. September: Uhr: Gottesdienst in der Affstätter Kirche Uhr: Begrüßung in der Schule ca Uhr: Ende der Ersten Schulstunde Grundschule Gültstein Unterrichtsbeginn ist für die Klassen 2 bis 4 am Montag, 9. September um 8.30 Uhr. Unterrichtsende ist an diesem ersten Schultag um Uhr Die Einschulung unserer Schulanfänger findet am Samstag, 14. September, statt: 9.00 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst in der evangelischen Kirche, 9.45 Uhr: Schulaufnahmefeier in der Schule Grundschule Haslach Unterrichtsbeginn ist für die Klassen 2 bis 4 am Montag, 9. September um 8.00 Uhr. Der Unterricht endet an diesem Tag für alle Schülerinnen und Schüler um Uhr. Die Einschulung der Schulanfänger findet am Mittwoch, 11. September statt: 9.00 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Haslach Uhr: Schulaufnahmefeier in der Mehrzweckhalle der Grundschule Grundschule Kayh Für die Klassen 2 bis 4 beginnt der Unterricht am Montag, 9. September, um 8.30 Uhr. Unterrichtsende ist an diesem Tag um Uhr. Die Einschulung der Schulanfänger findet am Donnerstag, 12. September statt: 9.00 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Kayh Uhr: Einschulungsfeier in der Kelter Kayh. Grund- und Nachbarschaftshauptschule in Kuppingen 1. Unterrichtsbeginn nach den großen Ferien Erster Schultag im neuen Schuljahr ist Montag, 9. September. Das Schuljahr beginnt mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Kuppingen um 8.30 Uhr. Unterrichtsbeginn ist um 9.20 Uhr (dritte Stunde). Unterrichtsende am ersten Schultag: Uhr. Sofern Klassenneubildungen erforderlich sind, hängen die neuen Klassenlisten einige Tage vorher im Schulhaus aus. 2. Einschulung der neuen Erstklässler in Kuppingen Die Einschulung findet am Samstag, 14. September, statt. Um 9.00 Uhr beginnt in Kuppingen in der evangelischen Kirche der gemeinsame Einschulungsgottesdienst. Die Einschulung beginnt um Uhr im Foyer der Nachbarschaftshauptschule. Ende der Ersten Schulstunde ist ca Uhr. Grundschule Oberjesingen Erster Schultag ist Montag, 9. September. Für die Klassen 2 bis 4 beginnen wir mit einem gemeinsamen Schulgottesdienst um 8.30 Uhr in der evangelischen Kirche. Im Anschluss daran findet Unterricht bis Uhr statt. Erster Schultag für unsere Schulanfänger ist Samstag, der 14. September. Die Aufnahmefeier beginnt mit einem Gottesdienst im evangelischen Gemeindehaus um 9.00 Uhr. Anschließend werden die Schulanfänger von den Zweitklässlern begrüßt und gehen danach in ihre Klassen. Ende wird gegen Uhr sein. Grundschule Mönchberg Der Unterricht beginnt für die Klassen 2 bis 4 am Montag, 9. September, um 8.30 Uhr. Der Unterricht endet an diesem Tag um Uhr. Die feierliche Einschulung der neuen Erstklässler findet am Freitag, 13. September, statt: 9.00 Uhr: Gottesdienst in der Mönchberger Kirche Uhr: Begrüßung in der Schule Ca Uhr Ende der Ersten Schulstunde Grundschule Deckenpfronn Erster Schultag nach den großen Ferien ist Montag, der 9. September. Unterrichtsbeginn für die Schüler der Klassen 2, 3 und 4 ist um 9.00 Uhr, Unterrichtsende ist um Uhr. Kernzeitkinder werden ab 7.00 Uhr und dann bis Uhr bzw Uhr betreut. Die Einschulung der neuen Erstklässler findet am Samstag, 14. September, statt. Um 9.30 Uhr ist für alle Schüler unserer Grundschule der Schulanfangsgottesdienst in der Deckenpfronner Kirche. Um Uhr beginnt die Einschulungsfeier in der Sporthalle unserer Grundschule. Hierzu kommen die neuen Erstklässler und jene Schüler, welche die Feier gestalten. Alle übrigen Kinder dürfen nach dem Gottesdienst zum Einzug der Erstklässler vor dem Haupteingang der Schule Spalier stehen und danach heimgehen. Albert-Schweitzer-Schule, Bismarckstr. 7 Unterrichtsbeginn Klassen 2 bis 9: Montag, 9. September um 8.30 Uhr Aufnahme der neuen Schülerinnen und Schüler: Dienstag, 10. September von 8.30 bis Uhr Friedrich-Fröbel-Schule, Friedrich-Fröbel-Str. 4 Der Unterricht beginnt am Montag, 9. September, um 8.15 Uhr. Aufnahme der Schulanfänger ist am Mittwoch, 11. September, um Uhr. Jerg-Ratgeb-Realschule, Berliner Str. 5 Unterrichtsbeginn mit Klassenlehrerstunden für die Klassen 5 bis 10 am Montag, 9. September, um 7.40 Uhr. Unterrichtsende ist am ersten Schultag nach der 5. Stunde (12.05 Uhr), der Nachmittagsunterricht entfällt. Jerg-Ratgeb-Realschule in Kuppingen, Keltenstr. 8 Unterrichtsbeginn mit Klassenlehrerstunden für die Klassen 5 und 6 am Montag, 9. September, um 7.40 Uhr. Unterrichtsende ist am ersten Schultag nach der 5. Stunde (12.05 Uhr), der Nachmittagsunterricht entfällt. Theodor-Schüz-Realschule, Längenholz 13 Unterrichtsbeginn mit zwei Klassenlehrerstunden ist für die Klassen 6 bis 10 am Montag, 9. September, um 7.40 Uhr. 3. bis 5. Stunde: Unterricht nach Plan. Für die Klassen 5 am Montag, 9. September um 8.30 Uhr (2. Stunde); 3. bis 5. Stunde: Unterricht laut Stundenplan. Unterrichtsende ist am ersten Schultag nach der 5. Stunde (12.05 Uhr), der Nachmittagsunterricht entfällt. Andreae-Gymnasium, Schießtäle 33 Am Andreae-Gymnasium beginnt der Unterricht für die Klassenstufen 5 bis 10 am Montag, 9. September, um 8.00 Uhr mit einer Klassenlehrerstunde bis zur großen Pause. Ab der dritten Stunde ist Unterricht nach Plan. Für die Kurse J1 und J2 beginnt der Unterricht um 8.30 Uhr mit einer Besprechung in der jeweiligen Jahrgangsstufe. Ab der dritten Stunde ist Unterricht nach Plan. Der Nachmittagsunterricht an diesem Tag entfällt. Schickhardt-Gymnasium, Längenholz 2 Das Schickhardt-Gymnasium beginnt am Montag, 9. September für alle Schülerinnen und Schüler um 9.15 Uhr mit einer Begrüßung in der Pausenhalle. Danach findet für die Klassen 5 bis 10 eine Klassenlehrerstunde statt, im Kurssystem werden die Stufen durch die Schulleitung informiert. In den Stunden 4 bis 6 ist Unterricht nach Plan. Der Nachmittagsunterricht an diesem Tag entfällt. Hilde-Domin-Schule, Haus- und Landwirtschaftliche Schule, Längenholz 8 Unterrichtsbeginn am Montag, 9. September um 9.30 Uhr - Berufskolleg für Praktikantinnen und Praktikanten - Fachschule für Sozialpädagogik - Berufsfachschule für Kinderpflege - Berufsfachschule für Altenpflegehilfe - Berufsfachschule für Altenpflege - 2-jährige, zur Fachschulreife führende Berufsfachschule, Profil Hauswirtschaft und Ernährung sowie Profil Gesundheit und Pflege - Eingangsklassen Gymnasium Sozial- und gesundheitswissenschaftliche Richtung - Landwirtschaftliche Berufsschule in Vollzeitform Unterrichtsbeginn am Dienstag, 10. September - um 9.30 Uhr Berufsvorbereitungsjahr und Berufseinstiegsjahr - um Uhr Fachschule für Weiterbildung in der Pflege Unterrichtsbeginn am Dienstag, 17. September um 8.30 Uhr - Landwirtschaftliche Berufsschule Fachstufe II (3. Ausbildungsjahr) Unterrichtsbeginn am Dienstag, 17. September um Uhr - Berufsfachschule zum Erwerb von Zusatzqualifikationen, Schwerpunkt Kinder unter drei Jahren in Tageseinrichtungen Unterrichtsbeginn am Mittwoch, 18. September um 8.30 Uhr - Landwirtschaftliche Berufsschule Fachstufe I (2. Ausbildungsjahr) Unterrichtsbeginn am Montag, 30. September um 9.30 Uhr - Fachschule für Sozialpädagogik (praxisintegriert) Redaktionsschluss Amtsblatt Bis Montag, Uhr müssen alle Artikel im Redaktionssystem "Solseit" unter eingeben sein Alles was später eingestellt wird landet automatisch in der darauffolgenden Kalenderwoche/Ausgabe.

8 8 AKTUELLES Ausgeweitetes Fahrplankonzept Seit dem 1. September noch besser mit dem Bus auf den Buslinien 759 und 775 im Gäu unterwegs Seit dem 1. September dürfen sich Fahrgäste der Buslinien 759 Richtung Gärtringen und 775 Richtung über deutliche Verbesserungen an die Anbindung der S-Bahn Richtung Stuttgart freuen. Außerdem gibt es eine neue Nachtfahrt, die in den Nächten von Samstag auf Sonntag oder vor Feiertagen die Fahrgäste ab den S-Bahnen Gärtringen und sicher nach Hause zurückbringt. Der Fahrplan für die Buslinien 759 von Neubulach nach Gärtringen und 775 von Wildberg nach wurde überarbeitet. Ziel war es, innerhalb des Stadtgebietes mehr Fahrten zu Projektanträge bis 30. September einreichen Europäischer Sozialfonds fördert Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung mit Euro Unter dem Motto Chancen fördern unterstützt das Ministerium für Arbeit und Soziales mit dem Europäischen Sozialfonds (ESF) auch im kommenden Jahr Projekte. Angesprochen sind Langzeitarbeitslose, Jugendliche, Alleinerziehende, Migranten, Menschen mit Behinderungen und ältere Menschen. Sie erhalten eine zusätzliche Chance, um sich in Zeiten wandelnder Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt fit für die Zukunft zu machen und so den Einstieg oder Wiedereinstieg in die Berufswelt zu finden. Für den Landkreis Böblingen steht für das Jahr 2014 ein Förderkontingent von Euro zur Verfü gung. regelmäßigen Uhrzeiten zu ermöglichen. Als Ergebnis der Neuausrichtung dürfen sich die Fahrgäste der Gemeinden Kuppingen, Affstätt und über mehr Fahrten zu und von den S-Bahn-Haltestellen freuen. Diese Verbesserungen im Landkreis Böblingen sind für uns nicht mit Mehrkosten verbunden, freut sich der Landrat Roland Bernhard. Das Landratsamt in Böblingen ist für den Busverkehr im Landkreis zuständig. Zudem bringen die Verkehrsbetriebe Nagoldtal als Nachfolger der insolventen Firma Nagoldtal Reisen neue, moderne Busse auf die Straße. Generell werden auf allen Linien komfortable Niederflurbusse eingesetzt, Gefördert werden können innovative Projekte aus dem Kreis, die sich im Rahmen des Programms für Baden- Württemberg auf die Förderschwerpunkte Verbesserung des Humankapitals, Verbesserung des Zugangs zur Beschäftigung oder auf die soziale Eingliederung be nachteiligter Personen beziehen. Der Europäische Sozialfonds fördert bis zu 50 Prozent der Gesamtkosten. Der Regionale Arbeitskreis ESF im Landkreis Böblingen, trifft eine Vorauswahl unter den eingereichten Projektanträgen. Die Projekte sollen sich vor allem mit Themen befassen wie die Vermeidung von Schülerinnen und Schüler ohne Schulabschluss und die so die Verkehrsbetriebe Nagoldtal. Ältere Menschen und Menschen mit eingeschränkter Mobilität können künftig bequem einsteigen. Linie 775 -Affstätt-Kuppingen-Sulz-Wildberg An Wochentagen wird es auf der Linie 775 zwischen Kuppingen und von 6.03 bis Uhr einen Stundentakt geben, ebenso auf der entgegengesetzten Richtung zwischen 5.19 Uhr und Uhr. An Samstagen gibt es auch zwischen Kuppingen und insgesamt vier Fahrtenpaare und eine Nachtfahrt ab der S-Bahn Gärtringen um 1.49 Uhr von Samstag auf Sonntag sowie vor Erhöhung der Ausbildungsreife von schwächeren Schülerinnen und Schülern. Weitere Themen können die Verbesserung der Berufswahlkompetenz, Erhöhung der Chancengleichheit von Frauen bei der Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt sein oder Projekte die Bausteine einer Teilqualifizierung oder Nachqualifizierung beinhalten, Projekte für älter Arbeitssuchende, Projekte zur Stabilisierung von Lebensverhältnissen und zur Verbes serung der Teilhabe am Arbeitsmarkt von Gruppen mit besonderen Vermittlungshemmnissen. Als Ziel ist die geschlechterspezifische Vorgehensweise, das sogenannte Gender Mainstreaming, auf allen Feiertagen. Ab dem Bahnhof in Wildberg gibt es darüberhinaus aus allen Richtungen Anschlüsse an die Kulturbahn Richtung Horb/Tübingen und nach Pforzheim. Die ab 1. September 2013 gültigen Fahrpläne auf den Linien 759 und 775 finden Sie unter vvs.de oder über die VVS-App für iphone und Android und der Homepage der Verkehrsbetriebe Nagoldtal: Kontakt der Fa. VBN Verkehrsbetriebe Nagoldtal GmbH für Rückfragen: VBN Verkehrsbetriebe Tel , Nagoldtal GmbH Fax , Arno Ayasse Robert-Bosch-Str. 15, Calw Projektebenen zu berücksichtigen. Ein beantragter Zuschuss sollte die Mindestgrenze von Euro nicht unterschreiten. Weitere Informationen gibt es im Internet unter: / Landratsamt / Soziales / Europäischer Sozialfonds. Die allgemeine Internetseite zum Europäischen Sozialfonds ist abrufbar unter: Projektförderanträge für 2014 können bis zum 30. September 2013 bei der Landeskreditbank Baden-Württemberg, Bereich Finanzhilfe, Europäischer Sozialfonds, Schlossplatz 10, Karlsruhe, eingereicht werden. Ab September ist Testphase vorbei Wie bereits im letzten Amtsblatt berichtet, ist die Mobile Geschwindigkeitsmessanlage an die Stadt ausgeliefert worden. Im Ferienmonat August machten sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Ordnungsund Standesamtes mit der neuen Technik vertraut und testeten verschiedene Standorte. Die in der Testphase gemachten Aufnahmen von zu schnell fahrenden Kraftfahrzeugen werden nicht weiter verfolgt, sagt der Leiter des Ordnungsund Standesamtes Hans-Peter Rapp. Ab Anfang September wird die Testphase jedoch beendet sein. Dies hat zur Folge, dass dann bei festgestellten Geschwindigkeitsverstößen auch ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet werden. Das Bild wurde in der Tübinger Straße kurz vor der Einmündung in die Marienstraße aufgenommen.

9 Familientag Lernort Bauernhof lädt herzlich zum Familientag ein Kreisbauernverband Böblingen e.v. Marienstr. 12, Telefon 27096, Fax Bei den Familientagen 2013 dürfen Kinder jetzt mit ihren Eltern auch ohne Schule die Landwirtschaft im Heckengäu für sich entdecken! Das Angebot richtet sich an Familien mit Kindern ab Klasse 2 und ist kostenfrei. Freitag, 13. September 2013, Uhr, Reiterhof Kindler, Kriegsbäume 2 in Renningen - Wir erkunden Hof und Felder und erleben dabei wie unsere Lebensmittel entstehen. Anmeldung bis spätestens: 10. September! Samstag, 21. September 2013, Uhr Hofgut Mauren in Ehningen, siehe Betriebsbeschreibung unter: - Unter dem Motto Vom Huhn zum Ei erkunden wir Hof und Hühnerstall und erfahren dabei auch, wie man leckeres Rührei zubereitet. Anmeldung bis spätestens: 17. September! Sonntag 29. September 2013, Uhr Familie Krüger, Schafstall Magstadt Song Am Mittwoch, 11. September 2013, Uhr, Klosterhof, Cafè, EG, (barrierefrei), Bronngasse 13 Das erste Erzählcafé nach den Sommerferien beginnt lustvoll mit einem musikalischen Nachmittag. MitsängerInnen, die den Song, ein Lied für Toleranz und Vielfalt, lernen möchten, sind herzlich eingeladen. Sie müssen keine Noten lesen können, Lust am Singen mit Menschen aller Bürgerentscheid zur unechten Teilortswahl am 22. September 2013 beim Kroniums-Gelände - siehe Betriebsbeschreibung unter: - Wir machen einen Spaziergang über Wiesen und Felder zur Schafweide und erfahren dabei, was ein Schäfer alles wissen muss. Anmeldung bis spätestens: 24. September! Samstag, 12. Oktober 2013, Uhr Philadelphiahof, Ströhgäustr. 52 in Leonberg Höfingen, siehe Betriebsbeschreibung unter: - Wir erkunden gemeinsam Hof, Stall und Melkstand, können im Stroh toben und am Lagerfeuer sitzen. Anmeldung bis spätestens: 8. Oktober! Die Anzahl der Teilnehmer ist beschränkt. Über die Teilnahme entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen. Bitte melden Sie sich direkt beim o.g. Betrieb an oder per Telefon unter oder bauernhof-im-heckengaeu.de. Bitte machen Sie bei Ihrer Anmeldung folgende Angaben: - Auswahl Termin und Ort - Anzahl und Alter der Kinder - Anzahl der Begleitpersonen Für alle, die Lust am Singen haben am 11. September Generationen und Nationen, ist die einzige Voraussetzung. Der Song wurde bereits mit einer Gruppe von SängerInnen der Lebenshilfe geprobt. Geplant ist eine gemeinsame Präsentation für einen Videoclip. Wie immer verwöhnt Sie das SICHT- BAR-Team mit Kaffee und Kuchen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Gleichstellungsbüro der Stadt, Marktplatz 5, 71083, Telefon , Militärische Übungen In der Zeit vom 1. bis einschließlich 6. September führt die Bundeswehr militärische Übungen durch. Bei den Übungen werden Räderfahrzeuge eingesetzt. In das Übungsgebiet ist teilweise der Bereich der Stadt einbezogen. Eventuelle Manöverschadensmeldungen nehmen das Ordnungs- und Standesamt, Kirchgasse 2, oder die Bezirksämter entgegen. Beiträge in Solseit einstellen unter: Polizeiliche Führungszeugnisse geben Auskunft darüber, ob die im Zeugnis bezeichnete Person vorbestraft ist oder nicht. Arbeitgeber verlangen daher häufig vor der Einstellung eines neuen Arbeitnehmers oder einer neuen Arbeitnehmerin die Vorlage eines Führungszeugnisses. Es gibt zwei Arten von Führungszeugnissen: das Privatführungszeugnis (für private Zwecke) das Behördenführungszeugnis (zur Vorlage bei einer deutschen Behörde) Die Daten des Führungszeugnisses stammen aus dem Bundeszentralregister. Der Antrag muss persönlich bei der Meldebehörde Ihrer Gemeinde gestellt werden. Deshalb ist bei der Antragstellung der Ausweis zur Identität vorzulegen. Den Antrag können auch gesetzliche Vertreter (z.b. die Eltern für Minderjährige) stellen. Die Bevollmächtigung einer anderen Person ist nicht möglich. Bei der Antragstellung müssen Sie angeben, ob Sie das Zeugnis für private Zwecke oder zur Vorlage bei einer AKTUELLES 9 Anträge von Führungszeugnissen persönlich auf den Ämtern stellen Es gibt das Privat- und das Behördenführungszeugnis Behörde benötigen. Wenn Sie das Zeugnis für private Zwecke benötigen, erhalten Sie es mit der Post. Ein Zeugnis zur Vorlage bei einer Behörde wird direkt an diese geschickt. Geben Sie daher die Anschrift der Behörde und möglichst auch das Aktenzeichen an. Wer einen Antrag auf Erteilung eines erweiterten Führungszeugnisses stellt, hat eine schriftliche Aufforderung vorzulegen, in der die Person, die das erweiterte Führungszeugnis vom Antragsteller verlangt, bestätigt, dass die Voraussetzungen nach 30a Abs. 1 Bundeszentralregistergesetz vorliegen. Die Gebühr beträgt 13,00 Euro und ist bei Antragstellung zu entrichten. Bei ehrenamtlich Tätigen kann von der Erhebung der Gebühr abgesehen werden. Der entsprechende Nachweis muss allerdings zum Zeitpunkt der Antragstellung schriftlich vorgelegt werden, ansonsten kann keine Gebührenbefreiung erteilt werden. Das Führungszeugnis kann bei den Bürgerdiensten und bei allen Bezirksämtern in den Ortsteilen beantragt werden. Beiträge ins Redaktionssystem einstellen unter:

10 10 KULTURELLES AKTUELLES/KULTURELLES Rabatt für VVS-Fahrgäste beim Stuttgarter Weindorf Zum bezahlten Sonntags-Viertele eines kostenlos dazu VVS Stuttgart VVS-Fahrgäste können auf dem Stuttgarter Weindorf richtig sparen. An jedem Weindorf-Sonntag, und zwar am 1. und 8. September 2013, gibt es bei allen Wirten zum bezahlten Viertele noch eines kostenlos dazu. Gegen Vorlage eines gültigen VVS- Tickets gibt es an der Info-Laube am Schillerplatz einen Wertcoupon für ein Viertele Wein. Dieser kann in allen Weinlauben auf dem Stuttgarter Weindorf eingelöst werden. Den Coupon dann einfach zusammen mit dem VVS-Ticket bei der Weinlaube vorzeigen und schon gibt es das zweite Viertele gratis dazu. Pro Person kann nur ein Gutschein eingelöst werden. Das Weindorf begann am KULTURELLES 28. August und endet am 8. September. Es ist in der Regel geöffnet von bis Uhr, donnerstags, freitags und samstags sogar bis Uhr. Die 120 Lauben stehen auf dem Schiller- und Marktplatz sowie in der Kirchstraße. Zum Weindorf kommen Besucher mit der S-Bahn (Station Stadtmitte), der Stadtbahn (Station Schlossplatz). Wer ein oder zwei Viertele genossen hat, braucht sich um seinen Führerschein keine Gedanken zu machen Bus und Bahn bringen Besucher sicher wieder nach Hause. Am Wochenende fährt die S-Bahn rund um die Uhr. Unter der Woche sollten Fahrgäste sollten die letzten Abfahrtszeiten der S-Bahn nicht verpassen. Sie fahren ab Stadtmitte S1 Richtung 0.37 Uhr, Weitere Informationen zum Fest und zur An- und Abreise mit Bus und Bahn gibt es auf Bücher Zeitschriften Hörbücher Musik Spiele Filme Digitale Medien Aktuelle Hörbuch-Tipps Altmann, Andreas: Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend Eine Kindheit im idyllischen Wallfahrtsort Altötting, voller Misshandlungen, Demütigungen, bigotter, tätlicher Pfarrer und verkappter Nazis. Schonungslos blickt Andreas Altmann zurück auf einen gewalttätigen Vater, auf eine Mutter, die zu schwach ist, um den Sohn zu schützen, und auf ein Kind, das um sein Überleben kämpft. Standort: CD Hörbuch A-Z Andrews, Mary Kay: Sommerprickeln Annajane und Pauline sind beste Freundinnen seit ihrer Kindheit. Nun sind sie zu Gast auf einer Hochzeit der Hochzeit von Annajanes Exmann Mason und der reizenden Celia. Annajane redet sich ein, dass ihr das überhaupt nichts ausmacht. Schließlich ist sie über Mason hinweg und hat neue Pläne: Gemeinsam mit ihrem neuen Verlobten Shane will sie sich ein Leben weit weg von der beschaulichen Kleinstadt am See aufbauen, in der sie aufgewachsen ist. Doch ihre beste Freundin Pauline kennt Annajane besser. Sie weiß, dass ihre Freundin immer noch an ihren Bruder Mason denkt und Celia nicht die Richtige für ihn ist. Verbirgt Celia etwas vor den anderen? Warum wollte sie Mason so überstürzt heiraten? Standort: CD Hörbuch Frauen Precht, Richard David: Anna, die Schule und der liebe Gott: Der Verrat des Bildungssystems an unseren Kindern Unsere Kinder, die heute eingeschult werden, gehen im Jahr 2070 in Rente. Doch wir überfrachten sie mit Wissensstoff, den sie für ihr Leben kaum brauchen werden. Statt ihnen dabei zu helfen, Neugier, Kreativität, Originalität, Orientierung und Teamgeist für eine immer komplexere Welt zu erwerben, dressieren wir sie zu langweiligen Anpassern. Demgegenüber stehen die Erkenntnisse der modernen Entwicklungspsychologie, der Lerntheorie und der Hirnforschung, die an unseren Schulen bis heute kaum berücksichtigt werden. Denn nur was mit Neugier gelernt wird, wird unseren Kindern wichtig und bedeutsam. Und nur was ihnen bedeutsam ist, weckt ihre Kreativität und spornt die Leistungsbereitschaft an. Der Philosoph und Bestsellerautor Richard David Precht fordert: Unsere Schulen müssen völlig anders werden als bisher. Standort: CD Hörbuch Wissen Bahr, Egon: Das musst du erzählen: Erinnerungen an Willy Brandt Auf dem Sterbebett von seinem Sohn Lars gefragt, wer seine Freunde gewesen seien, antwortete Willy Brandt: Egon. Tatsächlich war Egon Bahr jahrzehntelang Brandts engster politischer und persönlicher Weggefährte. Zum 100. Geburtstag des großen Sozialdemokraten schildert er erstmals seine ganz persönlichen Erinnerungen an Willy Brandt und die gemeinsamen Jahre. Das Ergebnis ist ein ungewöhnlich intimes Porträt Brandts und ein Zeitzeugnis ersten Ranges. Kennengelernt haben sie sich Ende der fünfziger Jahre. Als Regierender Bürgermeister von Berlin machte Brandt den RIAS-Journalisten Bahr zum Senatssprecher. Nach dem Mauerbau entwarfen sie gemeinsam jene Ostpolitik, die bis heute als die große Leistung der Kanzlerschaft Brandts gilt. Als engster Vertrauter folgte Bahr Willy Brandt ins Auswärtige Amt und dann ins Kanzleramt. Standort: CD Hörbuch B Carver, Tania: Stirb, mein Prinz Ein altes Haus soll abgerissen werden. Da entdecken die Arbeiter etwas Grauenhaftes im Keller: einen Käfig aus Menschenknochen. Und darin ein verwahrlostes Kind. Wer ist dieser Junge? Wer hat ihm das angetan? Mit ihren Ermittlungen stören Kommissar Phil Brennan und Profilerin Marina Esposito einen kaltblütigen Menschensammler, der seit mehr als dreißig Jahren einem grausamen Ritual folgt. Und dieser Killer duldet keine Einmischung. Er will den Jungen zurück. Standort: CD Hörbuch Thriller Dahl, Arne: Bußestunde Es ist Spätsommer in Stockholm, Sonntagnachmittag zwischen drei und vier: In dieser scheinbar friedvollen Zeit geschieht ein buchstäblich unsichtbares Verbrechen. Der schiere Zufall macht Lena Lindberg, ein Mitglied der A-Gruppe, zur ahnungslosen Zeugin des Mordes an einer jungen Frau. Und während ihr Vorgesetzter Paul Hjelm den undankbaren Auftrag erhält, den verschwundenen Geheimdienstchef zu finden, stoßen seine Ermittler auf eine Serie sadistischer, überaus heimtückischer Mordfälle. Standort: CD Hörbuch Krimi Stadtbibliothek Telefon Im Kulturzentrum Hofscheuer Tübinger Straße Die Öffnungszeiten: Montag geschlossen Dienstag bis Uhr Mittwoch und Freitag bis Uhr Donnerstag bis Uhr Samstag bis Uhr

11 KULTURELLES 11 Aktuelles aus der Volkshochschule Veranstaltungen, in denen noch Plätze frei sind. Bitte bald melden! Volkshochschule, Tübinger Straße Telefon , Fax 27, Mail: (Nur mit Adresse, Telefon, Bankverbindung gültig) Unsere Studienreisen:

12 12 KULTURELLES Musikschule vhs Stadtbibliothek Musikschule Telefon Stadtbibliothek Telefon vhs Telefon

13 Tschad - Entwicklungsarbeit Arbeitskreis Fokus Afrika - engagiert sich Der aktuelle Bericht vermittelt Einsicht in komplexe Zusammenhänge und unheilvolle Allianzen zwischen korrupten Eliten, Konzernen und internationaler Politik. Martin Petry zeigt, dass die politische Arbeit an der Veränderung ungerechter Strukturen einhergehen muss mit der Unterstützung konkreter Projekte für die Bevölkerung. Mit dabei sein wird der Leiter Download-Tipp der Woche Vetter, Gabriel der Association Ngaoubourandi, Djeralar Miankeol aus dem Tschad, der gerade für drei Wochen in Deutschland ist. Termin: Dienstag, 3. September, Ort: Figurentheater in der VHS Theater aus dem Köfferchern Agatha Christie: 16 Uhr 50 ab Paddington Wo kein Opfer, da kein Täter, sagt die Polizei, als die nette ältere Dame einen Mord im vorbeifahrenden Zug meldet. Die unverwüstliche Miss Marple allerdings glaubt der Zeugin und gibt keine Ruhe, bis der Täter gefunden ist. Aus der übersichtlichen Anfangssituation entspinnt sich in rasantem Tempo die ganze Komplexität eines verzwickten Mordfalls. Die Bühne wird zum Tatort der Ermittlungen. Frisch, spannend, witzig, englisch feierte das Duo Mirabelle mit dem Lust-Spiel Prinzenrolle seinen Einstand in und begeisterte das Publikum im voll ausverkauften Saal. Nun sind Mirjam Orlowsky und Isabelle Guidi wieder bei uns! In ihren Stücken verbindet sich das Schauspiel mit Elementen aus Uhr Haus der Begegnung, Referent: Martin Petry, und Djeralar Miankeol, Tschad Um eine Spende zur Unterstützung des Projekts Krankenstation wird gebeten. Das Theater arbeitet im den Ferien an der Fertigstellung der Neuinszenierung: Wenn die Nacht erwacht Ein Figurentheater in poetischen Bildern für Kinder ab dem Grundschulalter und für Erwachsene Was die Nacht macht, wenn sie Macht hat über Erd und Himmelszelt... Wir alle kennen es, in der Nacht scheint vieles anders als am Tag. Das kennt auch Anton. Sobald er alleine im dunklen Zimmer ist, tauchen sie auf, die Nachtgestalten, die ihn nicht schlafen lassen. Erst als er den alten Zirkusartisten Francesco trifft lernt er seine Ängste zu überwinden. Text, Bühne und Spiel: Christine Kümmel Regie: Cécile Bachmann- Legrand, Theater SepTeMBer - Dramaturgie: Martin Bachmann, Theater SepTeMBer Premiere: Samstag, 14. September, Uhr im Theater aus dem Köfferchen" Vorpremiere: Donnerstag, 12. September (Nachmittag) Infos und Karten: Christine Kümmel, Telefon Vive la Résidence! Slam Poetry live Ganz nach dem Motto Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt, jetzt werden wieder Lyrik-Bände gedruckt, mischt auch der Grandseigneur des Schweizer Poetry Slams wieder im Literaturzirkus mit. Seine Botschaft: Vive la Résidence!, bereits sein drittes Soloalbum, live aufgenommen im Parterre Basel. Und damit ist man auch zuhause im Ohrensessel mittendrin in Vetters Schweiss treibender Performance, man hört ihn wettern und sinnieren, schmettern und philosophieren. Vordergründig ist es die gewohnt fulminante Sprechkunst, die Gabriel Vetter seinem Publikum verpasst. Dahinter zielen aber viele seiner Stücke mit spitzen Pfeilen auf die Schweiz, ihre guteidgenössischen Kompromisse genauso wie auf den Kantönligeist. Max Frisch wird mit der Euromaus verhöhnt und Metzgerlehrlinge durch den Fleischwolf der Kunstkritik geschoben. Da wird ganz nebenbei mit Jesus das politische Wesen der Schweiz erklärt, eine Tierkadaversammelstelle vor der Kleinkunst gerettet und ein Mähdrescher-Fahrer zum Philosophen erklärt. Ausserdem: eine Hommage ans Grosi und kurze Texte über die Liebe und den wilden Thurgau. Das eaudio ist angriffig, wütend, satirisch, aber auch versöhnlich humorvoll, Gabriel Vetter beweist einmal mehr seinen Status als fideler Hofdichter am Thron der untergehenden Abendunterhaltung. Zu finden unter Die neue Zweigstelle der Stadtbibliothek im Internet. Eine unheimlich szenische Lesung in der VHS Pantomime, Tanz und Akrobatik zu einer frischen Gesamtkomposition. Eine Koopertion von Volkshochschule und Stadtbücherei. Samstag, 28. September, bis Uhr, VHS, freie Platzwahl, Einlass (Saal): Uhr, Vorverkauf bei der VHS und Stabi: 13,00 Euro; Abendkasse (ab Uhr) 15,00 Euro Das Duo Mirabelle aus Tübingen. Am Montag, 9. September beginnt die Herbststaffel des er Frauenchores FrauenSingt. Der Chor unter der Leitung von Christa Feige arbeitet an der Kleinen Jazzmesse des englischen Komponisten Bob Chilcott. Bob Chilcott war viele Jahre Mitglied der renommierten King Singers, bis er sich 1997 als Komponist und Chorleiter selbstständig machte. Chilcotts Little Jazz Mass fasziniert durch die Kombination des traditionellen lateinischen Messetextes mit der eigenwillig abwechslungsreichen Rhythmik und Harmonik des Jazz. Neben dieser rhythmisch geprägten Musik stehen wieder Duette und Terzette aus der Zeit der Romantik auf dem Programm. Fundierte Stimmbildung sowie Kanons zu Beginn sind fester Bestandteil jeder Probe. KULTURELLES 13 Herbststaffel des er Frauenchores FrauenSingt Madita und Pim - Kinderfilm Dienstag, 3. September - Beginn: Uhr 9. Haslacher Kino-Nacht Freitag, 6. September - Beginn: Uhr Gemeinsam mit den Haslacher Vereinen lädt das Kommunale Kino am Freitag, 6. September 2013, zur 9. Haslacher Kinonacht. Gezeigt wird der Film Lang lebe Ned Devine Der Dorfplatz rund ums Haslacher Rathaus verwandelt sich an diesem Abend zum neunten Mal in ein Open Air-Kino, mit allem was dazu gehört. Für das leibliche Wohl sorgen ab Uhr die Haslacher Vereine mit einer kleinen Hocketse. Filmstart ist gegen Uhr. Infos zum Film: Lang lebe Ned Devine Was unternehmen 52 Einwohner eines Dorfs, wenn der 53. gerade verstorben ist Kelten- und Alemannengräber Heckengäu- Naturführer Termin: Montags ab 9. September, bis Uhr Ort: Evangelisches Gemeindehaus, Erhardtstraße 4 Kosten: 50 Euro für 8 Abende. Information und Anmeldung: Christa Feige, FrauenSingt startet in die nächste Staffel. Auf alten Handels- und Grenzwegen wandern Alle nennen die kleine Margarete liebevoll Madita. Denn auch wenn sie mit ihren Streichen immer wieder alles auf den Kopf stellt, ist sie eigentlich ein Pfundskerl. So sieht es ihr ähnlich, daß sie sich diesmal mit einem waschechten Nachtgespenst und einem wilden Stier herumschlägt, um ihre Familie zu beschützen. Als Madita jedoch den frechen Jungen Richard erfindet und ihm alle ihre Streiche in die Schuhe schiebt, meldet sich sehr bald das schlechte Gewissen Min. Altersgruppe: Ohne Altersbeschränkung! Veranstaltungsort: Kommunales Kino in der VHS Veranstalter: Kommunales Kino Eintritt: 1,50 Euro für Kinder/Jugendliche, 2,50 Euro für Erwachsene und zwar nicht einfach an Altersschwäche, sondern an der entsetzlichen Freude über einen Lottogewinn? Blöde Frage. Schon gar, wenn dieses Dorf ein irisches ist und Tullymore heißt. Sie überlegen intensiv, wie verhindert werden kann, dass das Geld an die Lottogesellschaft zurückfließt. Immerhin geht es um 6,8 Mio. irische Pfund, die der alte Ned Devine auf seine ebenso alten Tage kassiert hätte, wenn, ja wenn er den Paukenschlag verkraftet hätte. Komödie Großbritannien 1998; FSK: frei ab 6 Jahren, 91 min. Eintritt: 3 Euro Beginn: Uhr Weitere Infos und ein Filmtrailer finden Sie im Internet unter Erleben Sie am Sonntag, 1. September, eine Rundwanderung durch die Natur mit Geschichten über Geschichte. Heckengäu-Naturführer Gerhard Mörk zeigt die Pflanzenvielfalt im Naturschutzgebiet Würm-Heckengäu. Auf der ca. 10 km langen Strecke werden Kelten- und Alemannengräber wiederentdeckt. Die Teilnehmer wandeln auf alten Handels- und Grenzwegen und bewältigen ca. 180 Höhenmeter. Unterwegs wird ein Gericht aus keltischer Küche sowie Met oder Tee angeboten. Die Tour dauert ca. 5 Std. Im Preis von 10,00 Euro je Erw. (Kinder sind kostenfrei) sind ein Imbiss und Getränke enthalten. Bitte anmelden (max. 20 Teilnehmer) bei: Gerhard Mörk, Telefon oder Notwendig sind gutes Schuhwerk und witterungsangepasste Kleidung. Treffpunkt ist um Uhr am Rathaus in Gechingen. Parkplätze sind in Ortsmitte vorhanden. Im Anschluss können im Heimatmuseum Appeleshof noch Gegenstände aus den Keltengräbern besichtigt werden.

14 14 KULTUR/AMTLICHE INFORMATIONEN BEKANNTM./INFO Sommerleseclub Heiss auf Lesen Mehr als 125 Schüler haben sich bisher angemeldet Schon mehr als 125 Schülerinnen und Schüler haben sich für unseren Sommerleseclub angemeldet und können in den Sommerferien in spannende und abenteuerliche Geschichten eintauchen. Momentan sieht die Statistik folgendermaßen aus: - Teilnehmer: 85 Mädchen, 44 Jungs - Die Teilnehmer besuchen die er Schulen Andreae-Gymnasium, Schickhardt-Gymnasium, Jerg-Ratgeb- Realschule, Vogt-Hess-Schule, Theodor- Schüz-Realschule usw. Auch von Schulen außerhalb s nehmen Schülerinnen und Schüler teil, wie z.b. vom Otto-Hahn-Gymnasium in Nagold, dem Albert-Einstein-Gymnasium in Böblingen und von den Kepler- und Uhland- Gymnasien in Tübingen. - Die Teilnehmer sind im Durchschnitt 11 Zum Ferienende und zum Start in das neue Kindergarten- und Schuljahr zeigt die Stadtbibliothek eine tolle Ausstellung: Originalillustrationen und Bücher von Paul Maar! Wer kennt es nicht, das Sams? Sein geistiger Vater ist Paul Maar, einer der bekanntesten und erfolgreichsten Kinderund Jugendbuchautoren Deutschlands und darüber hinaus einer der meistgespielten deutschen Theaterautoren. Zu seinem 75. Geburtstag im vergangenen Jahr hat die Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen Tübingen eine Ausstellung mit Originalillustrationen, Fotos und Büchern zusammengestellt, die einen Überblick über das vielfältige Schaffen und Wirken des Autors gibt. Zu sehen sind u.a. Originalillustrationen zu Sams im Glück, Der tätowierte Hund oder Lippels Traum. Außerdem gehören rund 40 Bücher und Hörbücher von Paul Maar zur Ausstellung, die zum Lesen, Vorlesen und Zuhören einladen. Jahre alt (von 9 bis 14 Jahren) - mehr als 300 aktuelle und spannende Kinder-/ Jugendbücher aus unserem Bestand sind nur den Clubmitgliedern vorbehalten - pro Tag beantworten ca. 15 Kinder unsere Fragen zu den gelesenen Heiss auf Lesen -Büchern Wer Lust hat am Sommerleseclub teilzunehmen, kann sich auch jetzt noch jederzeit in der Stadtbibliothek anmelden. Der Sommerleseclub steht offen für Schülerinnen und Schüler, welche nach den Sommerferien in die Klassen 5, 6, 7 oder 8 kommen. Bis zum 14. September gilt es mindestens drei Bücher zu lesen und die Fragen dazu zu beantworten. Dann können bei der Abschlussfeier am 20. September um Uhr tolle Preise gewonnen werden. Schon jetzt kann man sich für die Abschlussfeier in der Stadtbibliothek anmelden. Weitere Informationen: Angela Ritz: Vreni Bühler: Telefon Paul Maar - Originalillustrationen und Bücher Ausstellung in der Stabi ab dem 3. September 9. Glockenkonzert Verein zur Erhaltung der Stiftskirche e.v. Einladung zu unserem Glockenkonzert am Samstag, 7. September von bis Uhr in der Stiftskirche. Treffpunkt Heimweg Wenn Sie Begleitung für Ihren sicheren Nachhauseweg suchen oder Ihre Hilfe anbieten wollen, kommen Sie nach Die Ausstellung ist vom 3. bis zum 28. September in der Stadtbibliothek während der Öffnungszeiten zu sehen. Für Gruppen sind auch Termine außerhalb der Öffnungszeiten möglich. Dafür bitten wir Sie um Terminvereinbarung in der Stadtbibliothek unter Telefon oder Klangfarbenunterschiede von Glocken und Geläuten Unser Glockenkonzertmeister Klaus Hammer hat unter dem Motto Klangfarbenunterschiede von Glocken und Geläuten wieder ein sehr interessantes Programm für Sie zusammen gestellt. Das genaue Programm finden Sie in der kommenden Woche, an dieser Stelle. Der Eintritt ist frei, über Spenden und zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen. der Veranstaltung zum Aufsteller Treffpunkt Heimweg, wo sich Menschen zum gemeinsamen sicheren Nachhauseweg finden können. AMTLICHE BEKANNTM. Öffentliche Bekanntmachung der beim Bürgerentscheid am 22. September 2013 zur Abstimmung stehenden Frage Bei dem am 22. September stattfindenden Bürgerentscheid ist über folgende Frage mit Ja oder Nein abzustimmen: Soll die unechte Teilortswahl abgeschafft werden?, 29. August 2013 Bürgermeisteramt Thomas Sprißler Oberbürgermeister INFORMATIONEN Kinderkrippe Marienkäfer Für Kinder zwischen 11 Monaten und 3 Jahren Wir eröffnen am 2. September unsere Kinderkrippe Marienkäfer im Haus Lebenshilfe in der Marienstraße 9 in. Für 10 Kinder im Alter zwischen 11 Monaten und dem Kindergarteneintritt (3 Jahre) bieten wir von Montag bis Freitag von Programm des Seniorentreffs Seniorentreff im Klosterhof Montag, 2. September 2013 Offener Treff: Cafe bis Uhr Ideenbörse im Cafe Uhr Raum 2.6: Schachfreunde bis Uhr Donnerstag, 5. September 2013 Offener Treff: Cafe bis Uhr Mehrzweckraum: Gedächtnistraining I bis Uhr Gedächtnistraining II bis Uhr Montag, 9. September 2013 Offener Treff: Cafe bis Uhr Mehrzweckraum: Sitzgymnastik Uhr Raum 2.6: Schachfreunde bis Uhr Dienstag, 10. September 2013 Offener Treff: Briefmarkentreff bis Uhr Tausch und Plausch über Briefmarken und andere Themen Mehrzweckraum: Nutzergremium bis Uhr Mittwoch, 11. September 2013 Offener Treff: Initiative 3. Lebensalter bis Uhr AK PC Donnerstag, 12. September 2013 Offener Treff: Cafe bis Uhr Mehrzweckraum: Filmvorführung: Calendar Girls, Uhr Montag, 16. September 2013 Offener Treff: Cafe bis Uhr Mehrzweckraum: Freies Malen Uhr 7.30 bis Uhr einen Platz in unseren speziell für diese Altersstufe eingerichteten Räumlichkeiten. Ihre Kinder werden von drei qualifizierten Mitarbeiterinnen betreut und gefördert, dabei ist es uns sehr wichtig, jedes Kind in seinem eigenen Zeitmaß der Entwicklung (nach Emmi Pikler) wahrzunehmen und zu begleiten. Fragen oder nähere Informationen gerne unter: oder telefonisch Raum 2.6: Schachfreunde bis Uhr Donnerstag, 19. September 2013 Offener Treff: Cafe bis Uhr Mehrzweckraum: Gedächtnistraining I bis Uhr Gedächtnistraining II bis Uhr Montag, 23. September 2013 Offener Treff: Cafe bis Uhr Mehrzweckraum: Sitzgymnastik Uhr Raum 2.6: Schachfreunde bis Uhr Dienstag, 24. September 2013 Offener Treff: Frauentreff Uhr Initiative 3. Lebensalter Zeit Tausch Börse Uhr StadtSeniorenRat e.v. Mittwoch, 25. September 2013 Offener Treff: Ausflüge in Stadt und Land: Ludwigsburg Die Kürbisausstellung im Blühenden Barock Treffpunkt: 9.45 Uhr, Bahnhof Gleis 2 Abfahrt: Uhr, Rückkehr: ca Uhr, Fahrtkosten: 16,00 Euro Anmeldung bis Freitag, 20. September. Gerne auch telefonisch unter Telefon Cafe für Trauernde Menschen bis Uhr, Ökum. Hospizdienst in der Region Donnerstag, 26. September 2013 Mehrzweckraum: Diabetikertreff bis Uhr Montag, 30. September 2013 Offener Treff: Cafe bis Uhr Kurzvortrag und Info über Patientenverfügung Uhr Mehrzweckraum: Freies Malen Uhr Helfertreff Uhr Raum 2.6: Schachfreunde bis Uhr

15 INFORMATIONEN 15 Ärzte und Apotheken: Notfall- und Bereitschaftsdienste BEREITSCHAFTSDIENSTE (ohne Gewähr) Ärztlicher Notfalldienst Für, Affstätt, Gültstein, Kayh, Mönchberg und Haslach (von 8.00 bis 8.00 Uhr) Zentrale Telefonnummer für, Affstätt, Gültstein, Kayh, Mönchberg, Haslach Samstag, 31. August Herr Dr. Felix Hohenstein, Hindenburgstr. 11, Sonntag, 1. September Herr Dr. Felix Hohenstein, Hindenburgstr. 11, Für Kuppingen, Oberjesingen (telefonische Voranmeldung erforderlich) Samstag, 31. August Frau Dr. med. Doris Kaiserauer, Mahdenstr. 12, Oberjesingen, Telefon Sonntag, 1. September Herr Dr. med. Heinz Nowak, Hauptstr. 5-7, Gärtringen, Telefon Sprechzeiten von bis Uhr und bis Uhr Kinderärztlicher Notdienst Von Montag bis Freitag ab Uhr und von Samstag, 9.00 Uhr bis Montag, 8.00 Uhr, Kinderklinik Böblingen (im Kreiskrankenhaus Böblingen), Elsa-Brandström-Straße (telefonische Anmeldung nicht erforderlich) Augenärztlicher Notdienst Kreis Böblingen Telefonische Anmeldung unter der zentralen Notfallnummer: Zahnarzt Der zahnärztliche Notfalldienst ist unter der folgenden Telefon-Nummer zu erfragen: Tierarzt für Kleintiere Sa., 31. August und So., 1. September Elma Strauch, Hauptstr. 41, Gäufelden- Tailfingen, Telefon DRK-Notruf: (ohne Vorwahl) Krankenhaus Telefon APOTHEKEN-NOTDIENST Während des Notdienstes von 8.30 bis 8.30 Uhr werden nur ärztliche Rezepte beliefert und dringend benötigte Medikamente abgegeben. Freitag, 30. bis Samstag, 31. August von 8.30 bis 8.30 Uhr Bären-Apotheke,, Hindenburgstr. 20, Telefon Sa., 31. August bis So., 1. September von 8.30 bis 8.30 Uhr Römer-Apotheke, Kuppingen, Hemmlingstr. 20, Telefon Sonntag, 1. bis Montag, 2. September von 8.30 bis 8.30 Uhr Apotheke Aidlingen, Aidlingen, Badstr. 2, Telefon Mo., 2. bis Dienstag, 3. September von 8.30 bis 8.30 Uhr Sonnen-Apotheke, Gärtringen, Grabenstr. 62/B, Telefon Di. 3. bis Mittwoch, 4. September von 8.30 bis 8.30 Uhr Schwarzwald-Apotheke,, Nagolder Str. 27, Telefon Mi., 4. bis Donnerstag, 5. September von 8.30 bis 8.30 Uhr Apotheke Haug,, Walther- Knoll-Str. 3, Telefon Do., 5. bis Freitag, 6. September von 8.30 bis 8.30 Uhr Alte Apotheke Gärtringen, Gärtringen, Wilhelmstr. 2, Telefon Fr., 6. bis Samstag, 7. September von 8.30 bis 8.30 Uhr Schönbuch-Apotheke, Gültstein, Schloßstr. 11, Telefon Angebote vor und nach der Geburt Storchennest Frauenklinik im Krankenhaus Infoabende zu Geburt und Wochenbett mit anschließender Kreißsaalführung, Mittwoch, 4. September, Uhr Infoabend Stillen ein guter Start ins Leben mit anschl. Kreißsaalführung Jeden 3. Mittwoch im Monat, Uhr Geburtsvorbereitungskurse für Frauen Dienstag: 10. September bis 22. Oktober, bis Uhr Geburtsvorbereitungskurse für Paare, (jeweils 1 x 2 Stunden, 4 x 3 Stunden) Mittwoch, 25. September bis 30. Oktober, bis 21.00/22.00 Uhr Wochenend-Crashkurse für Paare Freitag, 6. September, bis Uhr Samstag, 7. September, 9.30 bis Uhr Sonntag, 8. September, 9.30 bis Uhr Schwangerenyoga Nächster Kurs im Oktober Geburtsvorbereitende Akupunktur Jeden Donnerstag, 9.00 bis Uhr im Storchennest Säuglingspflegekurse mit Kinästhetik 12./ 19./ 26. September, Donnerstag, bis Uhr Weitere Informationen auf Anfrage Babymassage Dienstag, 24. September bis 22. Oktober, Für Kinder von 0 bis 3 Jahre bis Uhr Bauchgipsen Auf Anfrage unter Telefon Rückbildungsgymnastik 23. September bis 18. November, dienstags bis Uhr Rückbildungsgymnastik mit Yoga Nächster Kurs im Oktober Eltern-Baby-Treff Donnerstag, 12. September, Uhr, Konferenzraum Babyschwimmen Informationen und Kursanmeldung Montag bis Freitag, bis Uhr, Telefon Stillsprechstunde Nach telefonischer Vereinbarung, Telefon Vortragsabende (Einzeltermine): Haptonomie (bitte mit Partner, Gebühr 15 Euro) 23. September, Mittwoch Uhr Zahnpflege für Säuglinge und Kleinkinder mit Dr. Schmieder 17. September, Dienstag, Uhr Kursanmeldungen: Telefon dienstags bis Uhr und bis Uhr und donnerstags, bis Uhr Bitte melden Sie sich frühzeitig an! oder per an: Ein Kindheitsort für ganzheitliche Entwicklung Die ersten Lebensjahre eines Kindes sind eine kostbare Zeit. Die Waldorfkinderkrippe möchte dieser Verantwortung mit einer Pädagogik begegnen, die sich an den Bedürfnissen des kleinen Kindes orientiert. Dem Kind wird durch die vertraute Beziehung zur Erzieherin, durch ihre kinderpflegerischen Tätigkeiten, Ansprache und Rituale sowie durch einen immer wiederkehrenden Tagesrhythmus eine schützende Hülle geboten, in deren Geborgenheit es sich wohlfühlen und gesund entwickeln kann. Die Waldorfkinderkrippe wird im September 2013 neu eröffnet. Zwei Waldorferzieherinnen und eine Praktikantin betreuen die Kinder bis zu einem Alter von drei Jahren von Montag bis Freitag zwischen 7.30 und Uhr. Waldorfkindergarten e.v. Schloßstraße 31, Gültstein Telefon Für Kinder von 1 bis 3 Jahren Schmetterlinge Die Schmetterlinge stehen seit über 20 Jahren für Qualität in der Kleinkindpädagogik. In einer kleinen Gruppe von 14 Kindern werden die 1- bis 3-Jährigen von den erfahrenen Erziehrinnen altersentsprechend betreut, liebevoll versorgt und umfassend gefördert. Die Betreuungszeit ist von Montag bis Freitag von 7.30 bis Uhr. Die Betreuungsgebühr hängt vom Einkommen der Eltern ab und liegt derzeit zwischen 155 und 220 Euro im Monat (der August ist gebührenfrei). Weitere Infos erhalten Sie auf unserer Homepage Die Nachfrage nach einem Betreuungsplatz bei den Schmetterlingen ist anhaltend groß. Die Aufnahme eines Kindes findet anhand einer Warteliste statt. Daher raten wir, sich bei Interesse frühzeitig mit uns in Verbindung zu setzen. Schmetterlinge Verein zur Bildung, Erziehung und Betreuung von Kleinkindern e.v. Berliner Str. 1, Telefon

16 16 INFORMATIONEN Termine der Familienbildungsstätte und Umgebung Weitere Informationen und Anmeldung zu unseren Kursen unter Bitte beachten Während der Sommerferien bis 6. September bleibt unser Büro geschlossen. Anmeldungen zu unseren Kursen sind in dieser Zeit nur schriftlich per Fax , per de, unter oder per Postweg: Stuttgarter Str. 10, möglich. Persönlich sind wir ab dem 10. September wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie da (Dienstag und Freitag 9.00 bis Uhr und Donnerstag-Nachmittag bis Uhr). Es besteht die Möglichkeit eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter ( ) zu hinterlassen. Das Programm für den Herbst 2013/2014 wird ab dem 2. September an vielen öffentlichen Stellen verteilt und ist dann auch im Internet unter www. fbs-herrenberg.de einzusehen. Wir bearbeiten Ihre schriftlichen Anmeldungen ab 3. September, mündliche Anmeldungen sind ab 19. September, Uhr möglich. Am Dienstag, 17. September, bleibt die Geschäftsstelle geschlossen. 1-11/2 Geburtsvorbereitung für Frauen Termin: 7 x Mo., 16. September bis 28. Ort: Oktober, Uhr, Praxisgemeinschaft Rundum, Auf dem Graben 8, im 1. OG rechts, über der Gaststätte Mekong Leitung: Ulrike Herderich-Mollenkopf, Hebamme Gebühr: Partnergebühr + Nachtreffen 30 Euro Anmeldung in den Ferien: Baby im Anflug (Wochenendkurs) Säuglingspflege und mehr... Unser Kurs vermittelt Ihnen Sicherheit im Umgang mit Ihrem neugeborenen Baby. Neben der Säuglingspflege mit Wickeln und Baden erhalten Sie Informationen über eine sinnvolle Baby-Ausstattung, Stillen und Ernährung im 1. Lebensjahr sowie Tipps zum Umgang mit Krankheiten. Zeit zum Austausch und für Ihre Fragen ist eingeplant. Termin: Fr., 20. September, Uhr und Sa., 21. September, Uhr Ort: Evang. Gemeindehaus, Erhardtstraße 4, kleiner Saal, hintere Eingangstüre unten Leitung: Claudia Staib, Kinderkrankenschwester Gebühr: für Paare 45 Euro, für Einzelpersonen 25 Euro 2-20 SpielRaum-Gruppe nach Emmi Pikler für Kinder von 4 bis 7 Monaten In diesem Kurs können Sie Ihren STÄRKE- Gutschein einlösen. Termin: 10 x Do., 26. Sept. bis 12. Dezember, Ort: Uhr Geburtshaus Ammerbuch, Eschenstraße 4, Ammerbuch-Entringen, Großer Raum im Untergeschoss Leitung: Andrea Leipner, Erzieherin und Heilpraktikerin Gebühr: 100 Euro inkl. EA 2-22 SpielRaum-Gruppe nach Emmi Pikler für Kinder ab 10 Monate Monaten In diesem Kurs können Sie Ihren STÄRKE- Gutschein einlösen. Termin: 10 x Do., 26. Sept. bis 12. Dezember, Ort: Uhr Geburtshaus Ammerbuch, Eschenstraße 4, Ammerbuch-Entringen, Großer Raum im Untergeschoss Leitung: Andrea Leipner, Erzieherin und Heilpraktikerin Gebühr: 100 Euro inkl. EA 2-03 Baby-Massage-Spiele für Babys, die bei Kursbeginn max. 4 Monate alt sind Ein Baby braucht im ersten Lebenshalbjahr vor allem Berührung für seine gesunde körperliche, geistige und seelische Entwicklung. Baby-Massage ist eine besonders schöne und intensive Form der Berührung. Während des Kurses sind die Babys nackt und können sich frei bewegen, mit allen Sinnen forschen, spielen und sich massieren lassen. Aktuelle Themen werden aufgegriffen, die Eltern können sich untereinander austauschen und erhalten Tipps und Anregungen für den Alltag mit dem Baby. Termin: 6 x Do., 12. September bis 24. Oktober, Uhr Ort: Praxisgemeinschaft Rundum, Auf dem Graben 8 im 1. OG rechts, über der Gaststätte Mekong Leitung: Sibylle Kraut, Dipl.-Sozialpädagogin mit körpertherapeutischer Zusatzausbildung Gebühr: 60 Euro Einlösung Stärkegutschein möglich. Ab September freie Plätze in unseren Spielkreisen!!! Für Kinder ab 2 Jahren, 2 x pro Woche ohne Eltern schriftliche Anmeldung ab 2. September 2013 möglich: Unsere Spielkreise geben 2- bis 3jährigen Kindern einen geschützten Rahmen für erste Erfahrungen allein in der Gruppe mit Gleichaltrigen. Zusammen wird gespielt, gelacht, geteilt, gestritten und noch vieles mehr. Die Kinder üben sich im Konflikte lösen, Regeln einhalten und lernen, ohne ihre Eltern zurecht zu kommen. Um diese neuen Erfahrungen für die Kleinen so positiv wie möglich zu gestalten, legen wir großen Wert auf einen rhythmisch gegliederten und überschaubaren Ablauf des Vormittags, mit Freispiel, Beschäftigung, Morgenkreis und Vesper. Lieder, Bilderbücher, Spiele sowie Bewegungs- und Kreativangebote machen allen viel Spaß. Die kleine Gruppengröße ermöglicht den Spielkreisleiterinnen dabei auf jedes einzelne Kind einzugehen. Die Fantasie, die große Offenheit und Neugier der Kinder gerade in diesem Alter, sind gute Voraussetzungen, sie in ihrer Entwicklung und ihrem Selbstbewusstsein zu unterstützen und zu ermutigen. Ideen und Vorlieben der Kinder werden gerne aufgenommen und so entwickelt jeder Spielkreis seine ganz besondere Individualität. Die Spielkreise werden jeweils von zwei erfahrenen Fachkräften geleitet, daher können auch schon 2-jährige Kinder aufgenommen werden. Die Teilnehmer/innenzahl ist auf 12 Kinder begrenzt. Spielkreis im Rupert-Mayer-Haus, Beethovenstr/Franz-Lehar Weg 1, Termin: immer Dienstag und Freitag, 25. September bis 18. Dezember, 9.00 bis Uhr Spielkreis im Haus der Begegnung, Schliffkopfstr. 5: Termin: immer Montag und Donnerstag, 9.00 bis Uhr 4C-42 Erforschung der Gustav-Jacobs-Höhle für Familien mit Kindern ab 6 Jahren Mit dem Helm auf dem Kopf und der Taschenlampe in der Hand erforschen wir die dunkle und geheimnisvolle Welt der Gustav-Jacobs-Höhle. Zwei stundenlang durchqueren wir Engpässe und Hallen laufend, kniend und kriechend. Nach der spannenden Höhlentour fahren wir zur Falkensteiner Höhle, wo wir den Eingang erkunden und am Lagerfeuer grillen. Termin: So., 22. September, Ort: Uhr Treffpunkt zur Bildung von Fahrgemeinschaften am Parkplatz Hallenbad Leitung: Andreas Bernhard, Dipl.-Sozialpädagoge, Erlebnispädagoge Gebühr: pro Person 35 Euro 4C-43 Erforschung der Schillerhöhle für Familien mit Kindern ab 6 Jahren Mit dem Helm auf dem Kopf und der Taschenlampe in der Hand erforschen wir die dunkle und geheimnisvolle Welt der Schillerhöhle. Nach der spannenden Höhlentour machen wir eine Pause auf der Burg Hohen Wittlingen und genießen unser mitgebrachtes Vesper. Unsere Abenteuerreise endet mit dem Durchqueren einer Schlucht auf dem Rückweg. Termin: So., 29. September, Ort: Uhr Treffpunkt zur Bildung von Fahrgemeinschaften am Parkplatz Hallenbad Leitung: Andreas Bernhard, Dipl.-Sozialpädagoge, Erlebnispädagoge Gebühr: pro Person 30 Euro Rückbildungsgymnastik Kursleiterin Frau Herderich-Mollenkopf, Anmeldung: Telefon Anmeldung zu allen Kursen erforderlich! Sofern nicht anders angegeben Veranstalter Frauengottesdienst Die Superfrau?! Besen und Beten Sprüche 31, Samstag, 14. September 2013, 19 Uhr, Stiftskirche mit Prädikantin Marie-Madeleine Ebner und dem Frauenteam aus dem BAF Musik: Kantorin Christa Feige Bezirks-Arbeitskreis Frauen im evangelischen Kirchenbezirk Bürgerentscheid zur unechten Teilortswahl am 22. September 2013 Die Räuberhöhle - Waldkindergarten für Bildung und Erziehung in der freien Natur Waldkindergarten Räuberhöhle e.v. Wir geben Kindern zwischen 3 bis 6 Jahren die Möglichkeit, im Waldkindergarten Räuberhöhle das ganze Jahr in der freien Natur zu sein. Die Gruppe von maximal 20 Kindern wird von speziell ausgebildeten ErzieherInnen begleitet und betreut. Der Waldkindergarten Räuberhöhle ist in der Nähe des Mönchberger Sportplatzes und wird vom Verein Waldkindergarten Räuberhöhle e.v. getragen. Wir sind ein Elterngetragener Verein, der die Förderung, Bildung und Erziehung in der freien Natur zum Zweck hat. Die Betreuung ist von 7.30 bis Uhr. Wir sind jederzeit gerne bereit, weitergehenden Bedarf der Kinder und Eltern nach Möglichkeit abzudecken. Unsere Gebühren orientieren sich an den Gebühren der städtischen Kindergärten. Unserem Verein ist die Integration von Minderheiten ein besonderes Anliegen. Wir fördern daher in besonderem Maße die Aufnahme von Kindern mit besonderem Unterstützungsbedarf. Sprechen Sie uns einfach an! Kontakt Waldkindergarten Räuberhöhle

17 INFORMATIONEN 17 Der SJR ist wieder für Euch da Alles Gute für die letzten Freizeiten! Unsere Sommerpause ist vorbei seit dem 26. August ist die Geschäftsstelle des Stadtjugendrings wieder besetzt. Wir hoffen, auch Ihr hattet schöne Sommertage. Für die letzten Jugendfreizeiten wünschen wir allen Vereinen und Verbände viel Spaß kommt gesund und munter wieder! Kommt vorbei, wir freuen uns auf Euch! Der Stadtjugendring e.v. ist die Dachorganisation der in der Kinderund Jugendarbeit aktiven Vereine, Verbände, Organisationen und Initiativen in und den Teilorten. Nähere Informationen gibt es auf unserer Homepage: und aktuelle Hinweise über unseren Newsletter (einfach per anfordern). Öffnungszeiten immer mittwochs bis Uhr und donnerstags bis Uhr. Wer Jugendarbeit macht, sollte uns mal kennen lernen: Marienstraße 21 (altes Krankenhaus), Telefon , SJR auch am Strand. Mobile-Spielekiste zum Ausleihen Sommer- und Herbsttage nützen und viel Spaß haben Die Mobile Spielekiste erfreut sich großer Beliebtheit seit 2003 ist sie jedes Jahr über 50 x im Einsatz und die Materialien wie z.b. Schwungtücher, Jongliermaterial, Holzstelzen, Pedalos, Riesen-4-gewinnt oder Kleintore in Vereinen, Schulen, Kirchengemeinden und Kinder- und Jugendeinrichtungen unterwegs. Ermöglicht wird ein kreatives und bewegungsorientiertes Spiel, das insbesondere die motorischen und durch den Einsatz in der Gruppe die sozialen Fähigkeiten der Kinder fördert. Verantwortlich für die Mobile Spielekiste ist eine ehrenamtliche Projektgruppe mit Unterstützung unseres Jugendreferenten Heiko Bäßler. Der Verleihbetrieb wird vor allem durch unsere Verwaltungskraft Ines Perlik organisiert. Finanziell ermöglicht wurde die Mobile Spielekiste durch Unterstützung des Lions Club. Realisiert wurde das Vorhaben durch die Projektgruppe unter Mitwirkung von Stadtkapelle, VfL, DPSG (Pfadfinder) und der Stadtbibliothek. Die Mobile Spielekiste ist ein Verleihangebot für die Kinder- und Jugendarbeit in. Zum Einsatz kommen soll die Spielekiste z.b. bei Vereinsfesten, Schulfesten, dem Kinderferienprogramm, auf Freizeiten und insbesondere auch in den er Teilorten. Konkret sind das mehrere Transportkisten mit Spielgeräten und Materialien für die Kinder- und Jugendarbeit, z.b. Schwungtücher, Jongliermaterial, Pedalos, Bälle, Kleintore, Rasen-Hockey, Baseball-Ausrüstung, Handwerkszeug, Leinen und Planen und vieles mehr. Sämtlichen Inhalt bieten wir Euch auch einzeln zum Verleih an. Um Spielgeräte in gutem Zustand anbieten zu können, erheben wir eine Leihgebühr. Für Soziale Einrichtungen, Juleica-InhaberInnen und SJR-Mitgliedsverbände gibt es eine Ermäßigung ansonsten freuen wir uns über jeden Euro. Reservierung und nähere Infos bei Ines in der SJR-Geschäftsstelle. Da geht es ab Hüpfball-Action beim Einführungskurs für JugendleiterInnen. Unterschiedliche Projekte - Engagierte Menschen - Viel Spaß! Projektmitarbeit im Stadtjugendring - Interesse? Wichtig ist uns, dass ehrenamtliches Engagement im Stadtjugendring auch neben der Arbeit im eigenen Verein, der Verpflichtung in Beruf oder Schule sowie einem erfüllten Privatleben möglich wird. Alles kann nichts muss... Eingeladen sind alle Menschen, egal ob jung oder alt, die Lust haben, sich gemeinsam mit anderen für einen bestimmten Zeitraum und ein bestimmtes Projekt einzusetzen. Wir bieten eine sinnvolle Tätigkeit, die den Kindern und Jugendlichen in und Umgebung direkt zugute kommt, professionelle Begleitung und Unterstützung durch unsere Jugendreferenten und jede Menge Spaß mit netten Leuten. Eingeladen sind alle Menschen, ob jung oder alt, die Lust haben, soziale Verantwortung zu übernehmen und sich über den Kontakt und die Zusammenarbeit in einem Team mit anderen Engagierten freuen. Aus dem Jahresprogamm 2013 : Jugendbeteiligung, Jugendwahl U18, Mobile Spielekiste, Theaterfestival, Städtepartnerschaften, NBS, und vieles mehr... Einfach bei Heiko in der Geschäftsstelle melden oder zu einer Projektgruppe hinzu kommen... wir freuen uns auf Dich! Gemeinsam anpacken - im Team zusammenarbeiten - Spaß haben. Für alle, die Jugendarbeit machen JugendleiterInnen-Ausbildung beim SJR - jetzt anmelden Start der neuen Ausbildung An 7 Tagen (in der Regel am Wochenende) werden allgemeine Grundlagen für die pädagogische, überfachliche Jugendarbeit vermittelt. Außerdem werden praktische Hilfen und Anregungen für die Durchführung von Veranstaltungen, Programmplanung und Organisation gegeben und gemeinsam erarbeitet. Folgende Themen gehören dazu: Rechtliche Aspekte in der Jugendarbeit, Jugendordnung, Aufsichtspflicht, Haftungsfragen, Gruppendynamik, Leitung von Gruppen, Umgang mit Konflikten, Mitbestimmung, Moderation, Öffentlichkeitsarbeit. Unser Angebot richtet sich an alle MitarbeiterInnen in der Kinder- und Jugendarbeit ab 16 Jahren, also JugendleiterInnen, BetreuerInnen, FreizeitleiterInnen, TrainerInnen,... besonders auch an kleinere Vereine und Gruppen aus den Teilorten. Ebenso an VertreterInnen der Schülermitverwaltungen, kirchliche Gruppen oder der politischen Jugendbildung. Die Inhalte der Schulung orientieren sich am Ausbildungsrahmen für den Erwerb der bundeseinheitlichen JugendleiterInnen-Card (Juleica). Jugendarbeit ist Bildung selber machen bildet! was - Selbstvertrauen - Identität - Lebensbewältigung - Organisieren - Verantwortung - Selbstständigkeit - Soziales Miteinander wer wie wo - Kinder - SchülerInnen - Jugendliche + junge Erwachsene - JugendarbeiterInnen - JugendleiterInnen - ÜbungsleiterInnen - FreizeitleiterInnen - Ausprobieren - Eigeninitiative - Streiten - Anfreunden - Klettern - Kochen - Bauen - Forschen - Wandern - Anhänger fahren - Ideen umsetzen - - Verein - Freizeiten - Zeltlager - Sportplatz - Jugendhaus - Kirchen + Moscheen - Politik - Musik - Technik - Neue Medien - Natur + Umwelt - Kunst - Gesundheit - Sport - - ProjektmitarbeiterInnen - DJs - Skater + Breaker - Sozial-, Erlebnis-, Musik-, SpielpädagogInnen - - interessant - erlebbar - abwechslungsreich - aktiv - für ganz unterschiedliche Kinder und Jugendliche - für Mädchen und Jungen - - Seminar - Workshop - AGs - Projekt - Wald + Wiese - Die Kosten werden zum größten Teil über Kreis- und Landeszuschüsse finanziert. Was bleibt, ist ein Eigenanteil von 60 Euro bzw. 50 Euro für SJR-Mitgliedsverbände oft übernimmt dies aber der eigene Verein. Nachfragen lohnt sich! Als Seminartage sind bisher geplant: 21./22. September, 20./26./27. Oktober und 3. November von 9.00 bis Uhr... diese werden aktuell aber nochmal geprüft und eventuell verändert. Hinzu kommen zwei weitere Termine nach Absprache. Infofaltblatt mit Anmeldebogen in der SJR-Geschäftsstelle erhältlich. Bei Anmeldung per bitte Name, Adresse, Telefon, , Geburtsdatum, Verein + Funktion angeben. Kleingruppe mit Anni und Heiko. Vielfältig und bunt: die außerschulische Jugendbildung. Hier legen Kinder und Jugendliche selbständig Grundsteine für ihre Zukunft. Hier finden Jugendliche heraus, was ihnen liegt und wo ihre Grenzen sind. Jugendarbeit hält bereit, was dazu nötig ist. Raum, Zeit und Beratung ein verlässlicher Ort, um eigene Interessen zu verfolgen und das Leben selbst in die Hand zu nehmen. Erfahrung weitergeben Jugendarbeit bildet. Alt und jung: Für Jugendliche da sein. JugendarbeiterInnen stellen täglich etwas auf die Beine, Kinder und Jugendliche entdecken ihre Leidenschaft. Ehrenamtliche schenken Erfahrung. Profis bieten Chancen. Anregen und stützen Jugendarbeit fördert. Freiwillig und offen: Lernen nach Maß. JugendarbeiterInnen bleiben offen für alles Neue. Sie übergeben Kindern und Jugendlichen Verantwortung für ihr Tun und Lassen. Das regt an. Jugendliche machen Erfahrungen und wachsen daran. Den Horizont erweitern Jugendarbeit macht mündig. Draußen und drinnen: Jugendarbeit nutzt die Gelegenheit. Wo Erkenntnis entsteht ist auch Platz für Bildung. Zuverlässig, strukturiert und dennoch frei: das Bildungsangebot in der Jugendarbeit ist so vielfältig wie die Orte, an denen es stattfindet. Bildung begleitet uns ein Leben lang wir sind von Anfang an dabei. Jugendarbeit ist Bildung sie bringt was fürs Leben. Infos + Kontaktadressen Stadtjugendring Telefon 07032/

18 18 INFORMATIONEN/HERRENBERG Harter Brocken gleich zum Auftakt SG H2Ku empfängt Samstag den HSC Bad Neustadt SG H2 Ku Praktisch ohne Aufwärmphase geht es für die SG H2Ku in die neue Drittligasaison. Wenn der HSC Bad Neustadt am Samstag (20.00 Uhr ) das Parkett der Markweghalle betritt, dürften die Rollen klar verteilt sein. Dem Vorjahreszweiten aus der Staffel Ost einen großen Kampf zu liefern und eventuell ein Bein zu stellen ist aber das erklärte Ziel des Teams von Trainer Nico Kiener zum Saisonstart. Die letzten Testergebnisse der beiden Kontrahenten machten es noch einmal mehr als deutlich. Als klarer Außenseiter geht die SG H2Ku am Samstag ins erste Heimspiel gegen den HSC Bad Neustadt. Ohnehin wurde das Team von Dr. Matthias Obinger schon im Vorfeld neben dem HSC Coburg als heißester Titelanwärter gehandelt. In den letzten Jahren ging es für die Unterfranken stetig aufwärts. Nach der knappen Qualifikation für die eingleisige Dritte Liga 2010 konnte danach zwei Mal die Vizemeisterschaft gefeiert werden. Unter sportlichen Gesichtspunkten hätte es dieses Aufeinandertreffen allerdings gar nicht geben dürfen. Mit dem zweiten Platz hätte sich der samstägliche Gast sogar für die zweite Bundesliga qualifiziert. Jedoch stand auch in Neustadt die wirtschaftliche Vernunft im Vordergrund. Folgerichtig verzichtete man wie auch die berechtigten Teams im Süden auf das Aufstiegsrecht. Die SG H2Ku weiß also ganz genau, was gleich im ersten Spiel auf sie zukommt. Unglücklich für die SG ist sicherlich, dass zum finalen Feinschliff Chefcoach Nico Kiener wegen der Europameisterschaft der weiblichen Jugend nicht bei seinem Sommerpause bis 2. September Team weilen konnte, wobei gerade gegen den TV Oppenweiler (41:27) viel Positives zu erkennen war. Trotz der ungünstigen Vorzeichen gibt es aber natürlich auch Grund zum Optimismus. So zeigten die Neuzugänge teils vielversprechende Vorstellungen. Nicht zuletzt ist auch in dieser Saison wieder das Publikum vom ersten Spieltag an gefordert. In den letzten Jahren hat sich die Markweghalle nicht zu Unrecht den Ruf einer echten Festung in heißer Atmosphäre erworben. Eine volle Halle zur Saisoneröffnung gegen FrischAuf! Göppingen hat gezeigt, dass die Fans aus und der Umgebung nach der aufreibenden Saison zuletzt wieder Heiß auf das runde Leder sind. Ohnehin will der Trainer in diesem Jahr mit seinem Team nicht wieder im Abstiegssumpf stecken bleiben. Mit der Leidenschaft der Spieler, die den Funken auf die Tribünen überspringen lassen müssen, ist aber auch am Samstag wieder einmal eine Überraschung möglich. Dauerkartenverkauf auch am Samstag Ab Uhr hat jeder Fan der SG H2Ku die Möglichkeit, seinen angestammten Platz in der Markweghalle zu erwerben. Außerdem ist mit dem Kauf der Dauerkarte ein finanzieller Vorteil verbunden. Ebenfalls entfällt das Anstehen an der Abendkasse. Mehrere Gründe also, sich eine Dauerkarte zuzulegen. Patenschaft ist wichtiger Beitrag für die Gesellschaft Die Servicestelle Patenschaft Schule Beruf macht Sommerpause. Oda Kauffer ist wieder ab 2. September 2013 in der Servicestelle zu erreichen. In ganz dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an Heiko Bäßler beim Stadtjugendring (Telefon ), an die KollegInnen der Mobilen Jugendarbeit (Telefon ) oder den Sprecher der Patengruppe Siegbert Maier-Borst (Telefon 21562). Durch eine Patenschaft leisten Sie einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft, denn Sie können etwas von Ihrer Lebenserfahrung durch Familienarbeit oder eine berufliche Tätigkeit an die nächste Generation weitergeben. Und Sie dürfen einen Jugendlichen aktiv bei der Berufsfindung unterstützen. Wenn Sie sich die Übernahme einer Patenschaft vorstellen können, dann melden Sie sich bitte nach den Sommerferien bei Frau Oda Kauffer in der Servicestelle. Telefonnummer oder per Mail unter Das Projekt Patenschaft Schule Beruf wird gefördert durch das Programm Mittendrin. Dies wird unterstützt durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren aus Mitteln des Landes Baden- Württemberg. Das Förderprogramm Mittendrin soll neue Ehrenamtliche ansprechen, die sich im sozialen Bereich engagieren möchten. Der Schwerpunkt liegt bei generationsübergreifenden Projekten, die mit den vorhandenen sozialen Einrichtungen vernetzt sind und bürgerschaftliches Engagement ermöglichen. Termine auf einen Blick Herbstfest der Patenschaften im Waldseilgarten Donnerstag, 19. September ab ca Uhr, gem. Herbstfest von allen Patenjahrgängen mit ihren Patenjugendlichen. Patenschulung Patengruppe 2013 und alle interessierten Patinnen und Paten Samstag, 12. Oktober, Arbeitsauftrag, Rollenklärung und Handwerkszeugs, von 9.00 bis ca Uhr, Rupert-Mayer- Haus, Franz-Lehar-Weg 1, Hbg. Servicestelle Patenschaft Schule- Beruf Projektkoordinatorin Oda Kauffer Marienstraße 21, Telefon , Fax In Mitteleuropa gibt es über 5000 Pilzarten OGV lädt zum Fachvortrag über Pilze ein Obst- und Gartenbauverein Ortsverband Unter dem bundesweiten VdK-Aktionsmotto Endlich handeln! führte der Sozialverband VdK in den letzten Wochen große Diskussionsveranstaltungen mit jeweils Hunderten von Zuhörern in Mosbach, Ohlsbach und Reutlingen durch. Dort diskutierte der VdK-Vizepräsident und Landesvorsitzende Roland Sing die VdK-Forderungen zu Rente, Armut, Pflege, Gesundheit und Behinderung mit Bundestagsabgeordneten, Kandidaten Pilze sind für viele Menschen unbekannte Wesen. Pilze bilden ihr eigenes Reich sie zählen auf Grund ihrer genetischen Eigenschaften weder zu den Pflanzen noch zu den Tieren. In Mitteleuropa gibt es über 5000 Pilzarten. Dr. Norbert Haiss, der Fachreferent, interessiert sich schon seit seiner Kindheit für Pilze und so hat er sie mehr und mehr kennengelernt und ist schließlich PilzsachverständigerDGfM geworden. In seinem Vortrag erklärt er, was Pilze eigentlich sind, wann und wo man sie finden kann. Die Ökologie von Holzabbauern, Mykorrhiza und Pilze als Pflanzenschädlinge werden dabei an Beispiele aus den Streuobstwiesen besprochen. Natürlich geht der Vortrag auch auf ausgewählte Speisepilze und ihre Doppelgänger ein. Hinweise auf Pilzberatung und Führungen des Vereins der Pilzfreunde Stuttgart runden den Vortrag ab. Im Anschluss können gefundene und mitgebrachte Pilze vorgelegt werden und werden im Hinblick auf ihre Eßbarkeit besprochen. Alle interessierte Mitbürger sind herzlich zu diesem Vortrag eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos. Dienstag, 3. September, Uhr, Restaurant Botenfischer, Nagolderstr. 14, Pilze bilden Ihr eigenes Reich. VdK diskutierte mit Abgeordneten Forderungen zu Rente, Armut und Pflege HERRENBERG info stadtverwaltung Sprechzeiten der Stadtverwaltung Telefon , Fax Sprechzeiten Montag bis Mittwoch, 8.30 bis Uhr Donnerstag, bis Uhr Freitag, 8.30 bis Uhr Bürgerdienste Marktplatz 1 Telefon , Fax Sprechzeiten Montag bis Mittwoch, 8.30 bis Uhr Donnerstag, 8.30 bis Uhr Freitag, 8.30 bis Uhr Samstag, 9.30 bis Uhr Abfuhr der Wertstofftonne Die nächste Abfuhr der Wertstofftonne findet am Freitag, 30. August statt. Abfuhr der Restmülltonne Die nächste Abfuhr der Restmülltonne findet am Montag, 2. September statt. und anderen Parteivertretern. Sing warb für mehr gesellschaftliche Solidarität und forderte, dass die Bekämpfung der Armut an erster Stelle stehen und die Rente zum Leben reichen müsse. Außerdem müsse man den Teufelskreis Krankheit macht arm und Armut macht krank stoppen. Gesundheit müsse für alle bezahlbar und Pflege müsse menschenwürdig sein. Ebenso ruft der VdK dazu auf, die Inklusion von Menschen mit Behinderung endlich in Schule, Beruf und Alltag zu leben. Weitere Informationen zu dieser Thematik gibt es unter oder unter im Internet. Wir gratulieren Herrn Hermann Dr. Kerger, Franz-Schubert-Straße 4, zum 75. Geburtstag am 29. August Frau Helene Braun, Franz-Schubert-Straße 30, zum 73. Geburtstag am 29. August Herrn Hüseyin Bogazköy, Hirschgasse 14, zum 84. Geburtstag am 30. August Frau Brigitte Thomas, Wengertweg 32, zum 70. Geburtstag am 30. August Herrn Klaus Maier, Im Seele 22, zum 75. Geburtstag am 30. August Herrn Erhard Janz, Brahmsstraße 14, zum 76. Geburtstag am 31. August Frau Nora Nier, Affstätter Tal 13, zum 83. Geburtstag am 1. September Herrn Süleyman Sancar, Hildrizhauser Straße 7, zum 78. Geburtstag am 1. September Frau Katharina Wilhelm, Bahnhofstraße 31, zum 91. Geburtstag am 1. September Frau Anna Homm, Schweriner Straße 17, zum 86. Geburtstag am 1. September

19 HERRENBERG 19 Frau Sigrun Löhlein, Adlerstraße 53, zum 72. Geburtstag am 1. September Frau Ursula Niggemann, Brahmsstraße 21, zum 86. Geburtstag am 2. September Herrn Jörn Kruse, Wilhelmstraße 8, zum 75. Geburtstag am 2. September Frau Renate Ziegler, Wilhelmstraße 47, zum 74. Geburtstag am 2. September Herrn Hans Riesterer, Robert-Schumann-Straße 35, zum 75. Geburtstag am 3. September Herrn Werner Manz, Konradweg 4/1, zum 70. Geburtstag am 3. September Herrn Anton Mönig, Ehbühl 1, zum 72. Geburtstag am 4. September Frau Basya Kogan, Adlerstraße 51, zum 87. Geburtstag am 4. September Frau Gudrun Huber, Berliner Straße 2, zum 73. Geburtstag am 4. September EhEjubilarE Goldenen Hochzeit Wir gratulieren zur Goldenen Hochzeit am 30. August Frau Hannelore Kühme und Herrn Dr. Heinrich Kühme, Herzogweg 29 familien-nachrichten Sterbefälle Karla Elfriede Schwaboda geb. Glauer,, 75 Jahre Irmgard Klara Elisabeth Krüger geb. Jander,, 89 Jahre Waltraude Bühler geb. Papak,, 78 Jahre kirchen Evangelische Kirchengemeinde Wochenspruch: Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat. Psalm 103,2 Freitag, 30. August Gottesdienst in der Stiftskirche anl. der Goldenen Hochzeit von Kurt und Franziska Breitmaier; Pfarrer Schaber Zeit der Stille in der Stiftskirche Liturgisches Abendgebet, Chor der Stiftskirche Sonntag, 1. September Sonntag n. Trinitatis Predigttext: 1. Mose 28,10-19a 8.45 Gottesdienst in der Krankenhauskapelle; Dekan Feucht 9.30 Gottesdienst in der Mutterhauskirche; Pfarrer Behrendts Taufgottesdienst in der Stiftskirche, getauft werden Antonia Schneck und Marie Juliane Würfel; Dekan Feucht Kindergottesdienst im Pfarramt Nord (gemeinsamer Beginn in der Stiftskirche) Gottesdienst im DRK-Heim; Herr Frauer. Opfer für die Waldenserkirche in Italien Sommerorgelkonzert in der Stiftskirche mit Frank Oidtmann Dienstag, 3. September Vortrag Tschad Entwicklungsarbeit zwischen Staatszerfall und Erdölförderung mit Martin Petry, im Haus der Begegnung, Eintritt frei, um eine Spende zur Unterstützung des Projekts Krankenstation wird gebeten; Veranstalter: Arbeitskreis Fokus Afrika engagiert sich Mittwoch, 4. September Senioren-Nachmittag im Wiedenhöfer-Stift: Volksliedersingen mit Bruder Jörg M. Sander Freitag, 6. September Zeit der Stille in der Stiftskirche Liturgisches Abendgebet, Chor der Stiftskirche Seelsorgedienst in am Wochenende: Handy-Nr Fahrdienst zum Gottesdienst in der Stiftskirche Jeden Sonntag steht vor der Schwarzwaldapotheke und dem Hotel Hasen ein Pkw bereit und nimmt gehbehinderte oder ältere Menschen gerne zum Gottesdienst mit. Die Abfahrt ist um 9.35 Uhr an der Schwarzwaldapotheke und um 9.40 Uhr am Hasenplatz vor dem Hotel Hasen. Der etwas andere Second-Hand-Laden Spitalgasse 18, Ansprechpartnerin: Edelgard Kienzle, Geschäftsführerin, Telefon Nehmen Geben Freu(n)de finden Der Diakonieladen bietet gute, gebrauchte Waren zu erschwinglichen Preisen an - nicht nur für Menschen mit geringem Einkommen. Sie unterstützen mit Ihrem Einkauf und Ihren Spenden verschiedene Dienste der Diakonie, z.b. für die Schuldnerberatung und Angebote des Vereins Flüchtlinge und wir e.v. Öffnungszeiten für Verkauf und Annahme von Spenden: Montag bis Uhr Dienstag bis Uhr Mittwoch bis Uhr Donnerstag bis Uhr Freitag bis Uhr Samstag bis Uhr Unser Angebot für SIE: - Kleidung für alle! - Spielsachen vom Baby bis zum Teenie - Heimtextilien (Bettwäsche, Tischtücher und Handtücher) - Schönes und Nützliches rund ums Wohnen (Geschirr, Küchenutensilien...) - interessante Bücher, schöne Spiele und Puzzle - Kinderwagen, Baby-Safe, Dreirad, Kinder- Reisebett, Laufstall Möbelladen für jeden erschwinglich! Öffnungszeiten im Diakonie-Möbelladen, Hildrizhauser Str. 5, Montag bis Uhr Dienstag bis Uhr Mittwoch bis Uhr Freitag bis Uhr Samstag bis Uhr Möbelannahme bitte nur nach Rücksprache, Telefon oder per mit Bild des Möbels an: Wir bieten an: Tische, Stühle, Kommoden, Schränke, Regale, Vitrinen, Sessel, Sofa, Betten für Baby, Kinder und Erwachsene, Lattenroste + Matratzen, Schreibtische, diverse Kleinmöbel und wunderschöne Teppiche. Im Möbelladen wechselt das Angebot laufend, deshalb schauen Sie lieber öfters mal rein, damit Sie nichts verpassen. Das ganze Mitarbeiterteam freut sich schon auf sie! Haus der Diakonie Amb. Beratungsdienste 71083, Bahnhofstraße 18 Telefon , Fax Öffnungszeiten Sekretariat: Montag bis Freitag, 9.00 bis Uhr Dienstag und Donnerstag bis Uhr Psychosoziale Beratung in Ehe-, Familien-, Lebensfragen, Allgemeine Sozialberatung, Beratung und Vermittlung von Mutter-/Vater-/Kind-Kuren. Beratung für Krebskranke und deren Angehörige. Sprechzeiten nach Vereinbarung Sozialpsychiatrischer Dienst , Termine nach Vereinbarung Integrationsfachdienst für Menschen mit Behinderungen Telefon Vermittlung in Arbeit und Sicherung des Arbeitsplatzes, Termine nach Vereinbarung Schuldnerberatung Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat von 9.00 bis Uhr offene Sprechstunde. Weitere Termine nach Vereinbarung. Telefon oder unter Telefon Schwangerenberatung (anerkannte Beratungsstelle gem. 219) Termine nach Vereinbarung unter Telefon Suchthilfezentrum der Diakonie Bahnhofstraße 18, 71083, Telefon Telefax Unter der Rubrik Suchthilfe ist eine anonyme Online-Beratung möglich. Diakoniestation Georg-Friedrich-Händel-Strasse Telefon Telefax Eine Einrichtung des Evangelischen Kirchenbezirks Unsere Angebote: Kranken- und Altenpflege, Behandlungspflege, Palliativ-Pflege, Pflegeberatungsbesuche, Beratung, 24-Stunden-Pflege, Nachbarschaftshilfe, Hauswirtschaftliche Dienste, Familienpflege in Kooperation, Essen auf Rädern, Hausnotruf. Wir sind für Sie da! Die Diakoniestation arbeitet mit den Diakonie- u. Krankenpflegevereinen zusammen, die diese Arbeit finanziell fördern. Bilder für die Amtsblatt-Artikel Bilder: jpg, jpeg, tif, pdf Format. (Bildgröße: nicht größer als 5mb) Bilder immer separat einladen. Es ist nicht möglich Bilder in den Text zu integrieren. Katholische Kirchengemeinde Samstag, 31. August Vorabendmesse in St. Josef Sonntag, 1. September 22. Sonntag im Jahreskreis Kollekte: Beitrag zu den Sanierungskosten im Gemeindehaus St. Josef 9.00 Eucharistiefeier in Gut-Hirten, Gültstein 9.30 Eucharistiefeier der kroat. Gemeinde in St. Josef Eucharistiefeier in St. Martin Vesper (Abendgebet) in St. Josef Dienstag, 3. September Abendmesse in Gut-Hirten, Gültstein Mittwoch, 4. September Rosenkranzgebet in St. Josef Anbetungsstunde in St. Martin Donnerstag, 5. September Eucharistiefeier im DRK-Altenpflegeheim Haus am Sommerrain Abendmesse in St. Josef Freitag, 6. September Eucharistiefeier in Haslach (ev. Kirche) Veranstaltungen Samstag/Sonntag, 31. August/1. September Fairer Handel Nach den Gottesdiensten in St. Josef und St. Martin Verkauf von Waren aus dem Fairen Handel. Mittwoch, 4. September Anbetungsstunde Jeden Mittwoch von bis Uhr laden wir zur Anbetungsstunde in der Kirche St. Martin ein. Dabei soll es vor allem um ein Verweilen vor der Gegenwart des Herrn, sichtbar in der Eucharistie gehen. Es wird im Hintergrund leise Musik geben und es sollen nicht viele Worte gemacht werden. Das meiste soll im Schweigen vor dem auferstandenen Herrn bleiben. Informationen im Pfarrbüro. Vorschau: Sonntag, 15. September Gemeindefest in Haslach zum 100-jährigen Bestehen des Gemeindehauses Der ökumenische Gottesdienst findet um Uhr im Hof des Gemeindehauses statt. Danach werden Herr Ansel und Herr Vogelmann als früherer und heutiger Ortvorsteher sowie Dekan Feucht und der damalige verantwortliche Pfarrer Hauger Grußworte sprechen. Viele Haslacher haben bei der Erstellung einer DVD mitgewirkt: Von den 67 Jahren Schulhaus erzählen Zeitzeugen ab den 40er Jahren, was sie während ihrer Schulzeit erlebt haben. Die DVD kann erworben werden. In diesem Zusammenhang sind viele Dokumente und Fotos zusammen gekommen, die im Gemeindehaus als Ausstellung präsentiert werden. Für Klein und Groß werden Spiele wie vor 100 jahren angeboten. Wer sich wie früher verkleidet, bekommt Getränke oder Kuchen gartis. Für leckeres Essen bis abends um sechs ist gesorgt, der Obst- und Gartenbauverein wird frischen Saft pressen, der Gesangsverein und der Posaunenchor bringen musikalische Beiträge. Es wird eine dorfgeschichtliche Führung und einen Waschtag wie vor 100 Jahren geben. Anlässlich des Jubiläums werden am 29. September Pfarrerin Strassner und am 27. Oktober Pfarrer Stiefel zum Gottesdienst und dem anschließenden Kirchenkaffee kommen. Mittwoch 16. Oktober Halbtagesausflug nach Wildberg und Effringen Gäste sind willkommen. Für Mittwoch, 16. Oktober lädt der Offene Seniorenkreis zu einem Halbtagesausflug nach Effringen ein, um dort die Kirche zu besichtigen, die urkundlich schon um 1005 erwähnt

20 20 HERRENBERG wurde. Anschließend wandern wir etwa 45 Minuten auf abfallendem Gelände nach Wildberg, kehren in einer Gaststätte ein und werden von einem lokalen Führer empfangen. Er erläutert uns die schöne Wildberger Schlossanlage (Ruine) und führt uns ins Nagoldtal zum Wildberger Museum ins ehemalige Kloster Reuthin. Treffpunkt für den Ausflug ist das er Hallenbad. Abfahrt um Uhr. Wir bilden PKW-Fahrgemeinschaften. Rückkehr ca Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Marienstraße Evangelische Freikirche (Pfingstgemeinde) Sonntag, 1. September Gottesdienst Montag, 2. September Hauskreis Jettingen Telefon vereine und parteien mehr, es ist alles ist wieder aufgebaut. Ein Mainschiff brachte uns nach Veitshöchheim, die Sommerresidenz der Würzburger Bischöfe, mit seinem schönen Rokokogarten. Nach dem Abendessen im Hotel folgte das Bridgeturnier. Nach 2 Stunden war es allen zu heiß geworden und wir wechselten auf die Hotelterrasse zu kühlen Getränken. Am nächsten Vormittag stand die Besichtigung der berühmten Würzburger Residenz und auf dem Programm. Weiter ging die Fahrt ins Weinstädtchen Volkach. Dort empfing uns der Ratsherr der menschliche Vertreter einer bekannten Weinlage. Er pries die fränkischen Weine und ließ uns probieren. Eine kleine Stadtführung schloss sich an. Winzervesper und Weinprobe auf einem Weingut rundete den gelungenen Ausflug ab. Die Heimfahrt verlief problemlos, erst kurz vor holte uns die Wirklichkeit wieder ein, der Baustellenstau. Kontakte: Vorsitzende des OV und Gäu: Gabi Müssig, Telefon , , Ansprechpartnerin für die Gäu- Gemeinden; Waltraud Pfisterer-Preiss, Telefon , Ansprechpartnerin für und Teilorte. und über Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat : Maya Wulz; Unser Mitglied im Kreistag: Annegret Stötzer-Rapp; happy-rapp.de. Folgen Sie uns auch auf Twitter unter twitter.com/gruene_hbg_gaeu. Effringer Kirche Evangelisch- methodistische Kirche Freitag, 30. August Hauskreis nimm2 Sonntag, 1. September Bezirksgottesdienst; Friedenskirche Kuppingen Montag, 2. September Montags-Hauskreis Mittwoch, 4. September Hauskreis Gültstein Weitere Informationen unter Neuapostolische Kirche Gültsteiner Str. 5 Sonntag, 1. September Gottesdienst des Stammapostels, Satelliten-Übertragung aus Pforzheim Montag, 2. September Kaffee-Nachmittag Seniorengruppe Gäu Mittwoch, 4. September Gottesdienst Zu unseren Gottesdiensten und sonstigen Veranstaltungen sind Sie immer herzlich willkommen. Weitere Informationen zur Neuapostolischen Kirche finden Sie im Internet unter Aktivitäten unserer Jugend und des Forums Fasanenhof, Begegnungsstätte der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland unter und www. forum-fasanenhof.de. Ecksteingemeinde e.v. Erhardtstraße 27 + Rigipsstraße , Telefon , Fax Rigipsstraße 15: Termine in Gültstein, Jeden Sonntag um Uhr Gottes dienst mit Kindergottesdienst. Hauszellen, Jungschargruppen und Teeniekreis auf Anfrage unter Telefon ADFC Feierabend-Radtour Wir laden ein zu unserer letzten Feierabendradtour in diesem Jahr unter dem Motto Rund um. Wann: Mittwoch, 4. September, Wo: Uhr, Infotafel am Bahnhofsvorplatz 1,5 bis 2 Stunden Feierabendradtour (ca. 25 km, Schwierigkeitsstufe: mittel) Dieses Angebot richtet sich sowohl an MTB- als auch Tourenradfahrer. Für diese Touren empfehlen wir das Tragen eines Fahrradhelms. Je nach Zusammensetzung der Gruppe können bevorzugt Wege befahren werden, die mehr für das MTB oder auch mal mehr für das Tourenrad geeignet sind. Tourenschwerpunkt wird der Schönbuch sein. Tourenleiter: Alexander Venter, Telefon Andrea Berndt, Telefon Pilotprojekt Alltagsradwege Ihre Radwege in? Bitte in die Internet-Karte eintragen! Machbar ist das im Pilotprojekt Alltagsradwege, das noch bis zum in läuft. Projektpartner sind das Landesinstitut für Geoinformation und Landesentwicklung und der ADFC /Oberes Gäu in Zusammenarbeit mit der Stadt. Das Vorhaben passt gut zum Neustart der Radwegeplanung, den der er Gemeinderat am 23. Juli beschlossen hat. Planung braucht Fakten, und dafür möchte das Projekt einen wesentlichen Beitrag leisten Die eigenen Radstrecken können hier über das Internet in eine interaktive Karte eingetragen sowie Bilder zu Problemstellen und Kommentare beigefügt werden. Damit ergibt sich Schritt für Schritt eine Karte der tatsächlich gefahrenen Radwege mit all ihren Besonderheiten. Machen Sie mit und unterstützen Sie die Aktion durch den Eintrag Ihrer persönlichen Radrouten.unter adfc-bw.de/herrenberg. Bridgeclub Bridgeausflug nach Würzburg Sehr viele Mitglieder sind erkrankt, so konnte nur eine kleine Gruppe Bridgespieler ins Land der Franken fahren. Nach einer kurzen Rast an der Autobahn, mit Sekt und Butterbrezeln, erreichten wir pünktlich unser Ziel. Eine Stadtführerin zeigte uns die Sehenswürdigkeiten und erzählte von Kelten, merowingischen Amtherzögen, erschlagenen schottischen Missionaren und Prunk liebenden Fürstbischöfen. Leider wurde die prachtvolle Stadt im 2. Weltkrieg zu 95 % zerstört. Davon sieht der heutige Gast aber nichts Bridgeausflug Würzburg Liebe Bridgespieler, Wir laden Sie ganz herzlich zu unseren Spielabenden ein. Wir spielen montags und donnerstags um Uhr in der Gaststätte Botenfischer in der Nagolderstrasse 14 in. Wenn Sie einen Spielpartner suchen, wenden Sie sich an Ch. Dold, Telefon oder an M. Laubner, Telefon 5564, www. bridgclub-herrenberg.de. Briefmarkentreff Jeden 2. Dienstag im Monat treffen sich die Briefmarkenfreunde im Klosterhof jeweils von bis Uhr. Tausch und Plausch um Briefmarken und andere Themen. Gäste sind uns jederzeit herzlich willkommen. Gerne helfen wir Ihnen weiter, wenn Sie Fragen haben. Kontaktadresse: Rolf Renz, Telefon Termine: Vorstandssitzung Die nächste reguläre, Mitglieder-öffentliche Vorstandssitzung wird am Donnerstag, 26. September um Uhr im Raum 2.6 des Klosterhofs stattfinden. Bundestags-Wahl: Am Samstag, 31. August vormittags, wird vor der Spitalkirche in ein Infostand mit dem Schwerpunkt Verkehr für Diskussionen bereit stehen, die sich natürlich auch auf andere, Ihre Themen beziehen können. Am Dienstag, 3. September wird Ministerpräsident Winfried Kretschmann ab Uhr auf dem Marktplatz in Böblingen auch Publikumsfragen beantworten. Am Samstag, 7. September vormittags wird auf dem Graben (Nähe Barista )in ein Infostand mit dem Schwerpunkt Verbraucherschutz für Diskussionen bereit stehen, die sich natürlich auch auf andere, Ihre Themen beziehen können. Eine Stadt lebt mit und vom Engagement ihrer Bürger für Bürger! Um diese Idee zu verwirklichen, haben er Bürgerinnen und Bürger, Institutionen und Unternehmen 2009 die Bürgerstiftung gegründet. Diese Stiftung ist gemeinnützig und will das Gemeinwesen stärken. Sie handelt wirtschaftlich, politisch und konfessionell autonom. Sie ist als Stiftung kein Verein, d.h. es gibt keine Mitgliedschaft, lebt aber vom Engagement der Zustifter und der Bürgerinnen und Bürger. Es gibt drei Möglichkeiten sich bei der Bürgerstiftung zu engagieren: finanziell, ideell, zeitlich. Auch Ihr Engagement zählt! Bitte informieren Sie sich einfach und unkompliziert auf unserer Homepage: Bitte nehmen Sie bei Fragen gerne mit uns Kontakt auf: Frau Angela Schulz, Telefon Frau Helga Kredatus, Telefon Stadtverband, Nufringen und Deckenpfronn Termine Frühshoppen Am Sonntag, 1. September ab Uhr Nufringer Frühschoppen mit Clemens Binninger MdB. Wo: Gasthof Taube Hauptstraße 56, Nufringen Infostand Am Samstag, 7. September von 9.00 bis Uhr ist die CDU in der Innenstadt für Sie vor Ort. CDU-Infostand, Auf dem Graben Ausflug Am Mittwoch, 11. September um Uhr, CDU-Sommerausflug zum Flugplatz Poltringen. Treffpunkt: Bahnhof, Abfahrt: Uhr. Wir wandern dann gemeinsam vom Bahnhof in Entringen zum Flugplatz in Poltringen. Eine individuelle Anreise zum Flugplatz ist auch möglich. S-Bahnaktion Am Freitag, 13. September werden wir von 6.00 bis 8.00 Uhr vor Ort für Sie an dem Bahnhof Nufringen sein. Infostand Am Samstag, 14. September von 9.00 bis Uhr ist die CDU in der Innenstadt für Sie vor Ort. CDU-Infostand, Am Bronntor Am Samstag, 21. September von 9.00 bis Uhr ist die CDU in der Innenstadt für Sie vor Ort. CDU-Infostand, Am Bronntor Ihre gewählten Mandatsträger und Abgeordneten der CDU stehen Ihnen gerne für

Fahrplanheft 2015 14. Dezember 2014 bis 12. Dezember 2015

Fahrplanheft 2015 14. Dezember 2014 bis 12. Dezember 2015 Fahrplanheft 2015 14. Dezember 2014 bis 12. Dezember 2015 MVV-Companion und MVG-Fahrinfo München Die kostenlosen Fahrplanauskunft-Apps des MVV und MVG im App-Store und bei Google Play für München und die

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Anmeldung Schuljahr 2015/2016 (Stand April 2015) Mittagsbetreuung Volksschule Obernzenn - Grundschule

Anmeldung Schuljahr 2015/2016 (Stand April 2015) Mittagsbetreuung Volksschule Obernzenn - Grundschule Mittagsbetreuung Volksschule Obernzenn - Grundschule 1. Name, Vornamen: Straße, Haus-Nr.: PLZ, Ort: Telefon: während der Betreuung: Hiermit melde ich / melden wir für das Schuljahr 2015/2016 mein / unser

Mehr

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Präambel...2 1 Jugendparlament...2 2 Aufgaben und Rechte...2 3 Pflichten...3 4 Zusammensetzung...3 6 Wahlvorschläge...4 7 Wahlvorgang...4 8 Geschäftsgang...4

Mehr

Beförderungsbedingungen und Beförderungsentgelte des Aktionsangebotes MetropolTagesTicket der Metropolregion Stuttgart (MetropolTagesTicket Stuttgart)

Beförderungsbedingungen und Beförderungsentgelte des Aktionsangebotes MetropolTagesTicket der Metropolregion Stuttgart (MetropolTagesTicket Stuttgart) Beförderungsbedingungen und Beförderungsentgelte des Aktionsangebotes MetropolTagesTicket der Metropolregion (MetropolTagesTicket ) Gültig ab..0. Grundsatz Es gelten die Beförderungsbedingungen für durch

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren,

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren, KIVBF-News 01/2013 Themenübersicht 10. Januar 2013 Editorial Rückblick: Entstehung der KIVBF Ausblick: Die KIVBF ab 2013 Die Töchter der KIVBF Jahrbuch 10 Jahre KIVBF Umfrage über die Zufriedenheit im

Mehr

Dezember 2014. Liebe Leserin, lieber Leser,

Dezember 2014. Liebe Leserin, lieber Leser, Geilenkirchen, den 08.12.2014 Dezember 2014 Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Newsletter wird im Rahmen des Bundesprogramms TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN für den Bereich Geilenkirchen in Zusammenarbeit

Mehr

HAUPT- / WERKREALSCHULE KLASSE 9

HAUPT- / WERKREALSCHULE KLASSE 9 HAUPT- / WERKREALSCHULE KLASSE 9 mit Prüfung in Klasse 9 ( Versetzungszeugnis in Klasse 10 der Werkrealschule) ohne 10. Klasse Werkrealschule 1-jährige Berufsfachschule (meist erstes Ausbildungsjahr bei

Mehr

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung mit ohne 10. Klasse Werkrealschule 1-jährige Berufsfachschule (meist erstes Ausbildungsjahr bei Ausbildungsberufen des Handwerks) Berufseinstiegsjahr Freiwilligendienste: FSJ, FÖJ, BFD FWD* 2-jährige Berufsfachschule

Mehr

Weiterführende Schulen und Berufskollegs

Weiterführende Schulen und Berufskollegs Weiterführende Schulen und Berufskollegs informieren Letzte Aktualisierung: 9. Januar 2004, 19:45 Uhr AACHEN. Die weiterführenden Schulen laden in den kommenden Wochen zu Informationsveranstaltungen für

Mehr

Die Jagd nach Mister. Das bekannte Brettspiel Scotland Yard live in Nürnberg nachspielen.

Die Jagd nach Mister. Das bekannte Brettspiel Scotland Yard live in Nürnberg nachspielen. Die Jagd nach Mister X Das bekannte Brettspiel Scotland Yard live in Nürnberg nachspielen. Scotland Yard in Nürnberg - Ein spannendes Spiel für Familien und Jugendgruppen ist die Jagd nach Mister X. Der

Mehr

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger!

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Autofahren ab 17 warum eigentlich? Auto fahren ist cool.

Mehr

Sachbericht. Sachbericht Inhalte:

Sachbericht. Sachbericht Inhalte: Sachbericht Sachbericht Inhalte: Aus- und Fortbildung von Teamer-innen und Jugendleiter-inne-n, speziell für blinde, sehbehinderte und sehende Jugendliche; Durchführung einer integrativen Ferienfreizeit;

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Neuer Busbahnhof Hüntwangen-Wil 21. November 2014. Alexander Häne, Leiter Angebot

Neuer Busbahnhof Hüntwangen-Wil 21. November 2014. Alexander Häne, Leiter Angebot Neuer Busbahnhof Hüntwangen-Wil 21. November 2014 Wenn Sie diesen Text lesen können, müssen Sie die Folie im Post-Menü mit der Funktion «Folie einfügen» erneut einfügen. Sonst kann kein Bild hinter die

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

SMV-Satzung am Kepler-Gymnasium Freudenstadt Korrigierte Fassung vom 17.12.2008

SMV-Satzung am Kepler-Gymnasium Freudenstadt Korrigierte Fassung vom 17.12.2008 SMV-Satzung am Kepler-Gymnasium Freudenstadt Korrigierte Fassung vom 17.12.2008 I Organe der SMV 1 Allgemeines SMV geht uns alle an. Die SMV fördert die Zusammenarbeit von Schülern und fördert eine Atmosphäre

Mehr

Beschäftigung von Minderjährigen

Beschäftigung von Minderjährigen Beschäftigung von Minderjährigen Möglichkeit und Grenzen der Beschäftigung Ihr Ansprechpartner: Ass. Robert Neuhaus Telefon: 02 03-28 21-346 Telefax: 02 03-2 65 33 1. Stundenweise Beschäftigung von schulpflichtigen

Mehr

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Christine Gediga Referentin Fundraising Stand: 20.7.15 Lebenshilfe Freising 08161-48 30

Mehr

Abendangebot Buslinie 950 Kredit 125 000 Fr. für die Weiterführung

Abendangebot Buslinie 950 Kredit 125 000 Fr. für die Weiterführung Gemeindeversammlung vom 8. Dezember 2014 Antrag des Gemeinderates 2 Abendangebot Buslinie 950 Kredit 125 000 Fr. für die Weiterführung - 2-2 Abendangebot Buslinie 950 Kredit 125 000 Fr. für die Weiterführung

Mehr

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen:

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen: Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen: Inhaltsverzeichnis: 1. Großes Potenzial für Seniorenarbeit 2. Gründung Runder Tisch - Seniorenarbeit

Mehr

Widerspruchsfrist bei Google Street View beachten (Hinweise des Innenministeriums Baden-Württemberg und des Datenschutzbeauftragten Hamburg)

Widerspruchsfrist bei Google Street View beachten (Hinweise des Innenministeriums Baden-Württemberg und des Datenschutzbeauftragten Hamburg) Seite 1 Az. 042.50 Versandtag 18.08.2010 INFO 0664/2010 Widerspruchsfrist bei Google Street View beachten (Hinweise des Innenministeriums Baden-Württemberg und des Datenschutzbeauftragten Hamburg) Wer

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb Satzung für den Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Selb Die Stadt Selb erlässt auf Grund des Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August

Mehr

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache Vorwort Die Vorworte stehen am Anfang vom Buch. Christine

Mehr

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus?

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? m Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? l So funktioniert ein Lauf-/Fahrradbus Der Lauf-/Fahrradbus funktioniert wie ein normaler Schulbus, aber die Kinder laufen oder radeln selbst zur Schule. Dabei werden

Mehr

JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum

JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum Der landesweite Wettbewerb JES! Jugend.Energie.Spaß. - In Zukunft nur mit uns präsentiert sich auch 2015 während der Messe new energy husum

Mehr

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel Unser Marktstand Unsere Gruppe hat am Mittwoch, 27.9, in der 2. Aktionswoche der fairen Wochen, den Stand auf den Marktplatz zum Zentrum für Umwelt und Mobilität aufgebaut und dekoriert. Wir dekorierten

Mehr

Liebe Münchnerinnen und Münchner,

Liebe Münchnerinnen und Münchner, Text in Leichter Sprache Liebe Münchnerinnen und Münchner, ich heiße Sabine Nallinger. Ich möchte Münchens Ober-Bürgermeisterin werden! München ist eine wunderbare Stadt! Deshalb wächst München auch sehr

Mehr

» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen!

» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen! Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen!» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Nutzen Sie das vollkommen neue NVV-Angebot in Ihrer Region. Einfach anmelden unter www.mobilfalt.de und

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten des Landes Niedersachsen und seiner Partner gelesen haben, wissen Sie wie Wählen funktioniert.

Mehr

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN Teilrevision der Kirchenordnung November 1996 TAUFE KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT KONFIRMATION TAUFE, KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT UND KONFIRMATION

Mehr

Partizipation. am Beispiel Kinderteam - Partizipation im außerunterrichtlichen Bereich

Partizipation. am Beispiel Kinderteam - Partizipation im außerunterrichtlichen Bereich Partizipation am Beispiel Kinderteam - Partizipation im außerunterrichtlichen Bereich Fanny Hensel Grundschule Evangelisches Johannesstift Jugendhilfe ggmbh Gold/Silber/Diamant Teamleitung Carmen Schönbach

Mehr

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Angaben zur Einrichtung und zum Träger Sie suchen ehrenamtliche Mitarbeiter*innen? Bitte füllen Sie den Fragebogen aus. Wir werden Ihre Daten in unsere Datenbank übernehmen

Mehr

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.)

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) 1. Wie häufig nutzen Sie den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV)? (Wenn weniger als 5-mal im Jahr

Mehr

Bewerbungsbogen Grüne Pyramide Umwelt & Faire Welt

Bewerbungsbogen Grüne Pyramide Umwelt & Faire Welt Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer, wir haben uns bemüht, den Bewerbungsbogen so knapp wie möglich zu gestalten. Um die unterschiedlichen Voraussetzungen an Karlsruher Schulen

Mehr

Bildung schafft Chancen. Bildungsangebote der Schule des Zweiten Bildungsweges Heinrich von Kleist. Landeshauptstadt Potsdam.

Bildung schafft Chancen. Bildungsangebote der Schule des Zweiten Bildungsweges Heinrich von Kleist. Landeshauptstadt Potsdam. Bildung schafft Chancen Bildungsangebote der Schule des Zweiten Bildungsweges Heinrich von Kleist Herausgeber: Landeshauptstadt Potsdam Der Oberbürgermeister Verantwortlich: Geschäftsbereich Bildung, Kultur

Mehr

KANTON ZUG VORLAGE NR. 1174.2 (Laufnummer 11481)

KANTON ZUG VORLAGE NR. 1174.2 (Laufnummer 11481) KANTON ZUG VORLAGE NR. 1174.2 (Laufnummer 11481) INTERPELLATION DER CVP-FRAKTION BETREFFEND UMSETZUNG DES TEILRICHTPLANES VERKEHR (KANTONSSTRASSEN DER 1. PRIORITÄT) (VORLAGE NR. 1174.1-11296) ANTWORT DES

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

Snedwinkela-Realschule

Snedwinkela-Realschule Snedwinkela-Realschule Friedrich-Bülten-Straße 15 Telefon 05973/3136 Telefax 05973/3662 E-mail: swr-nk@neuenkirchen.de Internet: www.snedwinkela-realschule.de S w R Schülerpraktikum 48485 Neuenkirchen,

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache

Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache Seite Inhalt 2 Begrüßung Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache 4 1. Der Bayerische Land-Tag 6 2. Die Land-Tags-Wahl 8 3. Parteien im Land-Tag 10 4. Die

Mehr

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung A. Bildungswege der Gesamtschule 1. Städtische Gesamtschule Warendorf Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743 E-Mail: gesamtschule@warendorf.de Homepage: www.gesamtschule-warendorf.de

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

Wir lassen unser Kind taufen

Wir lassen unser Kind taufen Wir lassen unser Kind taufen Ein Info-Heft für Taufeltern Liebe Taufeltern Sie wollen Ihr Kind in unserer Kirchengemeinde taufen lassen - wir freuen uns mit Ihnen! Damit Taufgottesdienst gelingt und in

Mehr

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. Glinkastraße 40 10117 Berlin Infoline: 0800 6050404 E-Mail: info@dguv.de Internet: www.dguv.de Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Informationen in Leichter

Mehr

Unsere Schulförderung.

Unsere Schulförderung. Unsere Schulförderung. Unsere Unterstützung für Sie und Ihre SchülerInnen FACHVORTRÄGE Experten gehen in einem praxisnahen Vortrag auf verschiedene Fragestellungen ein. Selbstverständlich sind Fragen erlaubt

Mehr

Gemeindeversammlung vom 3. Dezember 2012. Angebotserweiterung für Buslinie 950 Kredit 120 000 Fr. pro Jahr (2013 2015)

Gemeindeversammlung vom 3. Dezember 2012. Angebotserweiterung für Buslinie 950 Kredit 120 000 Fr. pro Jahr (2013 2015) Gemeindeversammlung vom 3. Dezember 2012 Angebotserweiterung für Buslinie 950 Kredit 120 000 Fr. pro Jahr (2013 2015) - 2-2 Angebotserweiterung für Buslinie 950 Kredit 120 000 Fr. pro Jahr (2013 2015)

Mehr

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Leitbild der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Präambel Die DEUTSCHE KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind

Mehr

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15. - 1 Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.00 Uhr in Unna Sehr geehrte Damen und Herren, ich darf Sie ganz herzlich zur Feier

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

CreditPlus erhält LEA- Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg

CreditPlus erhält LEA- Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg CreditPlus erhält LEA- Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg Unterricht von Bankmitarbeitern an Stuttgarter Brennpunktschule ausgezeichnet Schülerin beginnt Ausbildung bei Bank

Mehr

IWS News aktuell 1/2015

IWS News aktuell 1/2015 IWS News aktuell 1/2015 Liebe Mitglieder, die Zeit schreitet unaufhaltsam fort. Auch im 1. Quartal des Jahres 2015 waren im Vorstand des IWS wichtige Entscheidungen zu treffen, Termine wahrzunehmen und

Mehr

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro.

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1 Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1977 erschien letztmals ein Buch über die Burgen und Schlösser im Landkreis Rhön-Grabfeld,

Mehr

Oetwil am See. Einladung. zur Gemeindeversammlung. von Montag, 28. September 2015, 20.00 Uhr, im Mehrzweckgebäude Breiti, Oetwil am See

Oetwil am See. Einladung. zur Gemeindeversammlung. von Montag, 28. September 2015, 20.00 Uhr, im Mehrzweckgebäude Breiti, Oetwil am See Oetwil am See Einladung zur Gemeindeversammlung von Montag, 28. September 2015, 20.00 Uhr, im Mehrzweckgebäude Breiti, Oetwil am See 1 Gemeindeversammlung vom 28. September 2015 Die Stimmberechtigten

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Friedrich-Ebert-Schule. Informationen für Eltern von Schulanfängern

Friedrich-Ebert-Schule. Informationen für Eltern von Schulanfängern Friedrich-Ebert-Schule Schule für Kinder Grundschule des Main-Kinzig-Kreises Bleichstr. 9 61137 Schöneck Informationen für Eltern von Schulanfängern Schulleitung: Bernhard Engel Torsten Streicher Sekretariat:

Mehr

- 1 - Inhaltsverzeichnis. 1 Allgemeine Bestimmungen. (2) Gewählt wird nach dem Grundsatz einer Personenwahl. Jede/r Wahlberechtigte hat eine Stimme.

- 1 - Inhaltsverzeichnis. 1 Allgemeine Bestimmungen. (2) Gewählt wird nach dem Grundsatz einer Personenwahl. Jede/r Wahlberechtigte hat eine Stimme. - 1 - Wahlordnung für den Integrationsrat der Stadt Emden vom 20.12.2001 (Amtsblatt Reg.-Bez. Weser-Ems 2002 S. 170 / in Kraft seit 26.01.2002) (Änderung v. 05.10.2006 Amtsblatt 2006 S. 194 / in Kraft

Mehr

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft U N S E R P R O J E K T H E I S S T Z U K U N F T M A I 2 0 1 2 Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft DER VORSORGENDE SOZIALSTAAT Für eine inklusive Gesellschaft:

Mehr

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen.

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. TAGESORDNUNG ÖFFENTLICHER TEIL: 1. Bauanträge 2. Baumaßnahmen in der Grundschule

Mehr

Bewerbungsformular für das Förderprogramm

Bewerbungsformular für das Förderprogramm Bewerbungsformular für das Förderprogramm Gut beraten! Beratungsgutscheine zur Förderung der Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung in Baden-Württemberg Jeder möchte gerne in einer lebenswerten Stadt

Mehr

Herkunftsländer der Befragten

Herkunftsländer der Befragten Umfrageergebnisse Kundenumfrage Die Umfrage wurde sowohl mündlich auf dem Thüringer Wandertag 2014 in Saalfeld, als auch schriftlich in verschiedenen Institutionen eingereicht. Unter anderem wurden Thüringer

Mehr

» Fünf Linien, ein System StadtBus Korbach. Mit aktuellen Fahrplänen! So erreichen Sie alle wichtigen Ziele für Schule, Beruf und Freizeit in Korbach!

» Fünf Linien, ein System StadtBus Korbach. Mit aktuellen Fahrplänen! So erreichen Sie alle wichtigen Ziele für Schule, Beruf und Freizeit in Korbach! » Fünf Linien, ein System StadtBus Korbach So erreichen Sie alle wichtigen Ziele für, Beruf und Freizeit in Korbach! Mit aktuellen Fahrplänen! Gemeinsam mehr bewegen. Mit dem StadtBus-System einfach unterwegs

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten.

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten. Hallo liebe Eltern! Mit dem Schuljahr 2013/14 beginnt für den Elternrat des Gymnasiums Brecht das 8. Jahr. Wir, die Mitglieder des gewählten Elternrates, möchten uns Ihnen, liebe Eltern, kurz vorstellen.

Mehr

- - 1 - - Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für das Programm Stufe 2 - Förderung der Eingliederung ausgebildeter junger Menschen in Arbeit

- - 1 - - Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für das Programm Stufe 2 - Förderung der Eingliederung ausgebildeter junger Menschen in Arbeit - - 1 - - Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für das Programm Stufe 2 - Förderung der Eingliederung ausgebildeter junger Menschen in Arbeit 1. Zuwendungszweck, Rechtsgrundlage 1.1. Das Land

Mehr

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim Am heutigen Tag hat in Pforzheim die diesjährige Übungsfirmenmesse stattgefunden, zu der zahlreiche Übungsfirmen mit ihren jeweiligen Ständen zusammentrafen.

Mehr

-Veranstaltererklärung nach 29 Abs. 2 Straßenverkehrsordnung (StVO) -Veranstalterhaftpflichtversicherung

-Veranstaltererklärung nach 29 Abs. 2 Straßenverkehrsordnung (StVO) -Veranstalterhaftpflichtversicherung I n f o r m a t i o n -Veranstaltererklärung nach 29 Abs. 2 Straßenverkehrsordnung (StVO) -Veranstalterhaftpflichtversicherung Sehr geehrte Damen und Herren, mit diesem Schreiben möchten wir Sie über zwei

Mehr

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG 1 Name, Sitz und Vereinszweck Der Verein führt den Namen FC Bayern Fanclub Schwabachtal. Er hat seinen Sitz in Kleinsendelbach, Landkreis Forchheim. Der Verein wurde

Mehr

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Die Schule geht bald los! Schulmaterialien Unterlagen für die Schulbuchausleihe haben Sie bekommen

Mehr

Termine für die schriftlichen Abschlussprüfungen und für die zentralen Klassenarbeiten im Schuljahr 2013/2014 an beruflichen Schulen

Termine für die schriftlichen Abschlussprüfungen und für die zentralen Klassenarbeiten im Schuljahr 2013/2014 an beruflichen Schulen Termine für die schriftlichen Abschlussprüfungen und für die zentralen Klassenarbeiten im Schuljahr 2013/2014 an beruflichen Schulen Bekanntmachung vom 7. August 2012 Az.: 41-6620.3/84 Das Kultusministerium

Mehr

Unterrichten, Führen, Gestalten

Unterrichten, Führen, Gestalten Am BWZ Rapperswil (www.bwz-rappi.ch) werden 1100 Lernende in den Abteilungen Kaufmännische Berufe/Detailhandel, Gewerblich-Industrielle Berufe und Berufsmaturität ausgebildet. Unsere Weiterbildung bietet

Mehr

Kommunikationskonzept. Schule Rothenburg

Kommunikationskonzept. Schule Rothenburg Kommunikationskonzept (13. März 2013) Informations- und Kommunikationskonzept 1 Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN... 3 1.1 Zweck... 3 1.2 Geltungsbereich... 3 1.3 Grundsätze des Kommunikation...

Mehr

KOMMUNIKATIONSKONZEPT

KOMMUNIKATIONSKONZEPT 00.03.0 KommKo KOMMUNIKATIONSKONZEPT vom. Juli 03 Stadthaus Märtplatz 9 Postfach 8307 Effretikon Telefon 05 354 4 4 Fax 05 354 3 3 info@ilef.ch www.ilef.ch IMPRESSUM Stadt Illnau-Effretikon Abteilung Präsidiales

Mehr

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP)

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP) Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung am Mittwoch, 28. Januar 2009, im Sitzungssaal des ehem. Rathauses Erbach, Markt 1 Anwesend unter dem Vorsitz des Stadtverordneten

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

WEITERE INFORMATION ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110, 118 UND 119 AKTG

WEITERE INFORMATION ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110, 118 UND 119 AKTG WEITERE INFORMATION ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110, 118 UND 119 AKTG Ergänzung der Tagesordnung gemäß 109 AktG Aktionäre, deren Anteile zusammen 5% des Grundkapitals erreichen, können

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert.

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Mit dem Wahlrecht können wir uns in die Politik einmischen. Die

Mehr

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials Tanzschule Dorner Where people meet Paare Studenten Singles Senioren Specials Favoritenstraße 20 1040 Wien T: +43-664-31 33 022 E: tanz@tanzdorner.at www.tanzdorner.at Dorner All you can dance Ihre Möglickeiten:

Mehr

Karl und Inge Herkenrath In der Hardt 23 56746 Kempenich, 13.5.2015 Tel. 02655 / 942880

Karl und Inge Herkenrath In der Hardt 23 56746 Kempenich, 13.5.2015 Tel. 02655 / 942880 Karl und Inge Herkenrath In der Hardt 23 56746 Kempenich, 13.5.2015 Tel. 02655 / 942880 Herrn Joachim Zeeh c/o Firma Zeeh BITTE SOFORT VORLEGEN Per E-Mail und per Telefax 03771 / 254 899-18 Wärmepumpe

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung Verlässliche Grundschule mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Neue Angebote der verlässlichen Grundschule ab September 2014 Die Gemeinde Klettgau erweitert das Betreuungsangebot der verlässlichen

Mehr

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Freiwilligenagenturen in NRW, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Freiwilligenagenturen in NRW, liebe Kolleginnen und Kollegen, lagfa NRW Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in Nordrhein-Westfalen lagfa NRW - Am Rundhöfchen 6-45879 Gelsenkirchen Koordinationsbüro Am Rundhöfchen 6 45879 Gelsenkirchen Telefon: 0209

Mehr

Mittlerer Schulabschluss an beruflichen Schulen

Mittlerer Schulabschluss an beruflichen Schulen Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Mittlerer Schulabschluss an beruflichen Schulen (Stand: November 2013) Inhalt: 1. An welchen beruflichen Schulen in Bayern kann man den mittleren Schulabschluss

Mehr

DEUTSCHKURSE. Programm. Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen

DEUTSCHKURSE. Programm. Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen DEUTSCHKURSE Programm 2015 Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen Deutsch Kompakt Plus 20 UE à 45 Minuten/Woche Diese Kurse sind Aufbaukurse, die Sie fortlaufend vom

Mehr

INFORMATION über den Unterricht am Abendgymnasium Saarbrücken

INFORMATION über den Unterricht am Abendgymnasium Saarbrücken -1- Abendgymnasium Saarbrücken Landwehrplatz 3 66111 Saarbrücken Tel.: 0681/3798118 E-Mail: info@abendgymnasium-saarbruecken.de Internet: www.abendgymnasium-saarbruecken.de 1. Zielsetzung und Aufbau INFRMATIN

Mehr

Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung Baden-Württemberg

Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung Baden-Württemberg KVJS Postfach 10 60 22, 70049 Stuttgart Stadt- und Landkreise und kreisangehörige Städte mit einem Jugendamt in Baden-Württemberg Liga und Landesverbände der freien Wohlfahrtspflege Landesjugendring Baden-Württemberg

Mehr

Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. PRESSEMAPPE. Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche

Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. PRESSEMAPPE. Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche 16. bis 26. Gemeinschaftsschau Lust aufs Land gemeinsam für die ländlichen Räume (Halle 4.2, Stand 116) PRESSEMAPPE WILLKOMMEN!

Mehr

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken,

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, meine Zukunft führt in der 7. Klasse an Haupt- und Gesamtschulen an die Themen heran. Die Jugendlichen entdecken spielerisch ihre persönlichen Stärken bzw.

Mehr

12. + 13. September 2015

12. + 13. September 2015 12. + 13. September 2015 Messe Freiburg Seit 2013 findet jährlich die FREI-CYCLE Designmesse für Recycling & Upcycling in Freiburg statt. Dahinter steht die Idee, Kunst & Design, nachhaltige Produktion

Mehr

Nachhaltigkeit in der Grundschule

Nachhaltigkeit in der Grundschule Nachhaltigkeit in der Grundschule Nachhaltigkeit in der Grundschule Wir Schüler der Eingangsklasse des Ernährungswissenschaftlichen Gymnasiums der Käthe-Kollwitz-Schule in Bruchsal starteten zum Thema

Mehr

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung BÜRGERBEFRAGUNG 2009 Auswertung ERSTELLT DURCH: KATRIN ALPERS / MICHAELA BOHN / BIRGIT TROJAHN 2009 Auswertung 2 Inhaltsverzeichnis. Einleitung 3 2. Auswertung 2. Wie oft besuchen Sie die Einrichtungen

Mehr

Information zum Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrfQG)

Information zum Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrfQG) Information zum Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrfQG) Das Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz ist bereits seit dem 14.08.2006 in Kraft. Allerdings haben die Regelungen dieses Gesetzes aufgrund

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr