Inhaltsverzeichnis. Frage 1 Frage 2. Frage 3 Frage 4 Frage 5 Frage 6 Frage 7 Frage 8 Frage 9 Frage 10 Frage 11. Frage 12

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. Frage 1 Frage 2. Frage 3 Frage 4 Frage 5 Frage 6 Frage 7 Frage 8 Frage 9 Frage 10 Frage 11. Frage 12"

Transkript

1

2 Inhaltsverzeichnis Frage 1 Frage 2 Frage 3 Frage 4 Frage 5 Frage 6 Frage 7 Frage 8 Frage 9 Frage 10 Frage 11 Frage 12 Intro Vorwort: Einfach mal machen Was ist der Twittwoch? Danksagung In welche Kategorien teilt sich Social Media eigentlich auf? Wie finde ich die für mein Unternehmen wichtigsten sozialen Netzwerke im Internet? Für welche Bereiche eignet sich Social Media und für welche nicht? Wie ist Social Media für Public Relations nutzbar? Wie ist Social Media für Human Resources nutzbar? Wie ist Social Media für die Produktentwicklung nutzbar? Wie ist Social Media für klassische Werbung nutzbar? Wie ist Social Media für den Vertrieb nutzbar? Wie ist Social Media als Projektmanagement-Tool nutzbar? Wie ist Social Media für die Weiterbildung nutzbar? Wo sollte der Bereich Social Media innerhalb eines Unternehmens angesiedelt sein? Was ist bei der Beauftragung externer Dienstleister für Social Media zu beachten?

3 Inhaltsverzeichnis Frage 13 Frage 14 Frage 15 Frage 16 Frage 17 Frage 18 Frage 19 Frage 20 Frage 21 Frage 22 Frage 23 Frage 24 Frage 25 Frage 26 Frage 27 Frage 28 Welche strategischen Voraussetzungen sollte ein Unternehmen mitbringen, um Social Media sinnvoll einsetzen zu können? Welche inhaltlichen Voraussetzungen sollte ein Unternehmen mitbringen, um Social Media sinnvoll einsetzen zu können? Welche personellen Voraussetzungen sollte ein Unternehmen mitbringen, um Social Media sinnvoll einsetzen zu können? Was sind typische Fehler in Bezug auf Social-Media-Strategien? Was sind typische Fehler in der Umsetzung von Social-Media-Kampagnen? Wie wichtig ist Online-Reputation für Social-Media-Aktivitäten? Wie kann man den Erfolg von Social-Media-Aktivitäten messen? Welche kostenfreien Tools für Social Media Monitoring gibt es und welche sind nützlich? Was hat es mit einer Social-Media-Währung auf sich? Was ist ein Social Media Dashboard? Was ist ein Social Media Newsroom? Welche Social-Bookmark-Dienste gibt es? Wie nutze ich Social Media Dashboards intern und extern? Welche Möglichkeiten gibt es, bestehenden Content über Social Media zu streuen? Kurz und knapp: Welche URL-Shortener gibt es und welche sind nützlich? Social Media und Suchmaschinenoptimierung wie spielt beides zusammen?

4 Inhaltsverzeichnis Frage 29 Frage 30 Frage 31 Frage 32 Frage 33 Frage 34 Frage 35 Frage 36 Frage 37 Frage 38 Frage 39 Frage 40 Frage 41 Frage 42 Frage 43 Frage 44 Frage 45 Wir möchten ein Unternehmenswiki einsetzen. Worauf ist zu achten? Darf ich auf Wikipedia einen Artikel zu meinem Unternehmen selbstständig ändern? Jemand missbraucht Fotos von uns oder unser Logo. Was kann ich tun? Wie gehe ich mit negativen Kommentaren um? Hafte ich für strafbare Kommentare in meinen Social Media-Kanälen? Wie viele Twitter-Nutzer gibt es in Deutschland? Wie kann ich Twitter für mein Unternehmen nutzen? Wie lege ich ein Twitter-Profil an? Jemand hat meinen Twitter-Namen vor mir registriert. Was kann ich tun? Welche Twitter-Clients gibt es? Was sind die Unterschiede? Ich möchte meine letzten Tweets auf meinem Blog anzeigen. Wie geht das? Wie kann ich zeitversetzt twittern? Wie erfülle ich die Impressumspflicht auf Twitter und Facebook? Wie setze ich Twitter-Listen sinnvoll ein? Ich möchte mich von einer Twitter-Liste löschen ( lassen). Was kann ich tun? Wie kann ich die Suche auf Twitter optimieren? Wie generiere ich Follower auf Twitter?

5 Inhaltsverzeichnis Frage 46 Frage 47 Frage 48 Frage 49 Frage 50 Frage 51 Frage 52 Frage 53 Frage 54 Frage 55 Frage 56 Frage 57 Frage 58 Frage 59 Frage 60 Frage 61 Frage 62 Frage 63 Wie kann ich getwitterte Links auf meiner Seite aufspüren? Wie kann ich mehrere Hashtags gleichzeitig in Echtzeit überwachen?.. 98 Mit welchen Tools kann ich im Team twittern? Welche Software gibt es für Microblogging innerhalb des Unternehmens? Wie kann ich eine schnelle Umfrage starten? Wie kann ich einfach eine interne Abstimmung organisieren? Wie publiziere ich Twitter-Posts auch auf Facebook? Wie lege ich ein persönliches Profil auf Xing an? Wie nutze ich Xing für mein professionelles Netzwerk? Wie verknüpfe ich Xing mit anderen Social-Media-Diensten? Wie kann ich auf Xing gut gefunden werden? Welche Xing-Services sind nur mit einem Premium-Account nutzbar? Welche Applikationen bietet Xing und welche sind nützlich? Ich möchte keine Xing-Gruppen-Newsletter mehr erhalten. Was kann ich tun? Wie lege ich eine Unternehmensseite auf Xing an? Wie kann ich Kontaktanfragen in sozialen Netzwerken höflich ablehnen? Wie kann ich bestimmte Profildaten vor Kontakten auf Xing oder Facebook verbergen? Wie kann ich eine Veranstaltung auf Xing einstellen?

6 Inhaltsverzeichnis Frage 64 Frage 65 Frage 66 Frage 67 Frage 68 Frage 69 Frage 70 Frage 71 Frage 72 Frage 73 Frage 74 Frage 75 Frage 76 Frage 77 Frage 78 Frage 79 Frage 80 Wie gründe ich eine Gruppe auf Xing? Wie kann ich mich gegen unerwünschte Spam- Nachrichten auf Xing wehren? Welche Arten von Facebook-Profilen gibt es? Was sind die Vor- und Nachteile von Nutzerprofilen für Unternehmen? Worauf ist beim Anlegen von Like Pages für Unternehmen zu achten? Wann sind Facebook-Gruppen für Unternehmen sinnvoll? Was sind die Vor- und Nachteile von Gemeinschaftsseiten für Unternehmen? Was sind Vor- und Nachteile von Facebook Anwendungen für Unternehmen? Für welche Aktivitäten nutze ich Facebook Connect und wie? Wie nutze ich Facebook für die externe Unternehmenskommunikation? Was ist beim Anlegen einer Like Page zu beachten? Wie optimiere ich mein Profil/meine Like Page für Suchmaschinen? Wie kann ich eine URL mit meinem Namen oder dem Firmennamen auf Facebook registrieren? Facebook-Admins: Welche Probleme gibt es und wie kann ich sie umgehen? Wie kann ich eine Landing Page auf Facebook erstellen? Was ist staticfbml? Was ist für eine erfolgreiche Landing Page auf Facebook zu beachten?

7 Inhaltsverzeichnis Frage 81 Frage 82 Frage 83 Frage 84 Frage 85 Frage 86 Frage 87 Frage 88 Frage 89 Frage 90 Frage 91 Frage 92 Frage 93 Frage 94 Frage 95 Frage 96 Frage 97 Frage 98 Frage 99 Kann ich einen Facebook-Nutzer von meiner Seite aussperren? Wie kann ich Facebook-Postings nur für bestimmte Zielgruppen veröffentlichen? Wo ist der abgehende RSS-Feed meiner Like Page? Wie publiziere ich Facebook-Posts auch auf Twitter? Wie kann ich einen Facebook-Newsletter verschicken? Wie sinnvoll sind Facebook Ads und wie funktioniert das Handling? Wie viele Menschen nutzen in Deutschland Facebook? Wie kann ich eine Veranstaltung auf Facebook einstellen? Wie kann ich eine Veranstaltung auf Facebook bekannt machen? Was ist ein Facebook Livestream? Wie kann ich Facebook Places für mein Unternehmen nutzen? Welche Richtlinien gelten für Gewinnspiele auf Facebook? Wie provoziere ich möglichst viel Feedback? Gibt es Statistiken, wie viele und wer auf meiner externen Seite auf den Facebook-Like-Button geklickt haben? Wie ist die Facebook-Statistik zu interpretieren? Jemand stellt Fotos auf unserer Facebook-Page ein. Wem gehören nun die Rechte? Was sind Applikationen (z.b. für Facebook oder Mobile Devices)? Für welche mobilen Plattformen lohnt es sich, Applikationen zu entwickeln? Was sind Social Games?

8 Inhaltsverzeichnis Frage 100 Frage 101 Frage 102 Frage 103 Frage 104 Frage 105 Frage 106 Frage 107 Frage 108 Frage 109 Frage 110 Frage 111 Frage 112 Frage 113 Frage 114 Frage 115 Frage 116 Frage 117 Frage 118 Warum sind Blogs ideal für die Suchmaschinenoptimierung? Was ist der Unterschied zwischen einem Blog und einer normalen Website? Was sind Widgets und wie nutze ich sie innerhalb eines Blogs? Welche Blogging-Software gibt es? Was bedeutet OpenSource? Welche Blogs sind lesenswert? Wie kann ich meine Blogposts automatisch in Facebook einbinden? Wie erstelle ich eine Like Box, um auf meinem Blog für meine Facebook-Seite zu werben? Wie nutze ich Facebook Like in meinem Blog? Blog: Wie baue ich einen Retweet-Button ein? Was sind Trackbacks? Wie kann ich einen Newsletter verschicken? YouTube, Vimeo oder Sevenload was ist die richtige Videoplattform? Wie kann ich YouTube für mein Unternehmen nutzen? Wie mache ich einen Kanal oder ein Video auf YouTube bekannt? Was ist der Viral Loop? Welche Foto-Communitys gibt es? Wie werden meine Fotos auf Flickr gefunden? Wie kann ich einen Video- oder Fotowettbewerb organisieren?

9 Inhaltsverzeichnis Frage 119 Frage 120 Frage 121 Frage 122 Frage 123 Frage 124 Frage 125 Frage 126 Frage 127 Frage 128 Frage 129 Frage 130 Frage 131 Welche Möglichkeiten gibt es, Fotomaterial für Blogposts und Social-Media-Updates zu recherchieren? Was sind Creative Commons? Issu, Slideshare oder Scribd wo kann man Dokumente online veröffentlichen? Was ist Formspring und wie kann ich es nutzen? Was sind Barcamps? Wie funktioniert Crowdsourcing? Was ist ein Shitstorm? Was ist der Streisand-Effekt? Was ist ein Mashup? Was bedeutet Augmented Reality? Was sind Location Based Services? Foursquare, Gowalla, Friendticker und Brightkite was steckt dahinter? Welche wichtigen Veranstaltungen gibt es zu Social Media in Deutschland? Glossar Stichwortverzeichnis

10 Frage 1 In welche Kategorien teilt sich Social Media eigentlich auf? Social Media kann man innerhalb und außerhalb des Unternehmens einsetzen. Außerhalb ist es Aufgabe des Marketings und der PR-Abteilung, mit Social Media, also zum Beispiel Blogs, Foren, Twitter, Facebook, Foursquare und Co., zu arbeiten und dort das Unternehmen, seine Produkte und Botschaften zu platzieren. Innerhalb des Unternehmens wird Social Media häufig unter dem Schlagwort Enterprise 2.0 diskutiert, in Anlehnung an Web 2.0. Gemeint sind damit z.b. Unternehmenswikis, ebenso wie Social- Bookmark-Dienste und unternehmensweite soziale Netzwerke, eine Art Xing im Unternehmen. Mit dem Einsatz von Enterprise 2.0-Technologien geht aber auch ein Wandel der Unternehmenskultur einher. Ähnlich, wie das Telefon als Kommunikationsmedium einen Einfluss auf unsere Gesellschaft und Arbeitswelt ausübte und ausübt, ändert auch der Einsatz von Social Software die Art und Weise, wie wir zusammenarbeiten. Die Einführung von Social- Media-Technologien setzt also oft einen intensiven Change-Prozess im Unternehmen voraus. (siehe auch Frage 3: Für welche Bereiche eignet sich Social Media und für welche nicht?) 18

11 Frage 1 19

12 Frage 2 Wie finde ich die für mein Unternehmen wichtigsten sozialen Netzwerke im Internet? Es gibt neben Twitter, Facebook und Xing unzählige soziale Netzwerke im Internet. Für die breite Masse sind die wenigsten von ihnen relevant. Entweder fehlt es ihnen an Reichweite oder die Zielgruppe ist zu spitz. Wenn Sie aber wissen wollen, wo sich junge Erwachsene, die an Online-Spielen interessiert sind, aufhalten oder welche Reise- oder Mode-Communitys es speziell für Männer im deutschsprachigen Raum gibt, werden Sie bei fündig. Hier können Sie in über 250 sozialen Plattformen, die im deutschsprachigen Gebiet genutzt werden, nach Ihrer Zielgruppe suchen. Dabei haben Sie die Möglichkeit, diese Plattformen nach Alter, Geschlecht und Interessen zu sortieren, und Sie können die Anzahl in Frage kommender Communitys schrittweise einschränken. Die Seite macht vor allem auch deshalb Spaß, weil sie interaktiv und grafisch ansprechend gestaltet ist. 20

13 Frage 2 Der SocialMediaPlanner bietet einen guten Überblick über in Deutschland genutzte Plattformen. 21

14 Frage 3 Für welche Bereiche eignet sich Social Media und für welche nicht? Social Media eignet sich durch die räumlich unabhängige Verfügbarkeit und die Ansprache definierter Zielgruppen mit geringen Streuverlusten für verschiedenste Bereiche der internen und externen Unternehmenskommunikation. Hinzu kommt die vergleichsweise einfache Bedienung der Social-Media-Instrumente. Für folgende Bereiche kann die Anwendung von Social Media sinnvoll sein: Public Relations Human Resources Produktentwicklung Werbung Vertrieb Projektmanagement Weiterbildung Die einzelnen Bereiche werden in den nächsten Fragen genauer erläutert. 22

15 Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis A Abmahnung 68, 238, 239 Abverkauf 32, 164 Aggregatoren 58 Aufmerksamkeit 74, 89, 115, 169, 170, 198, 224, 236 Authentizität 36, 41, 140 Awareness 74, 172 B Backlinks 62, 188, 251 Beleidigungen 236 Belohnungen 169 Bookmark 18, 34, 56 Branding 27, 172 D Dashboard 33, 48, 57, 58, 190, 257 Dashboards 48 Dialog 24, 26, 30, 59, 76, 77, 78, 85, 140, 164, 210, 230 Dienstleister 35, 36, 41, 82, 102, 133, 172, 190, 208 E Echtzeit 36, 48, 98, 135, 190, 230 Empfehlungsmarketing 32, 140, 253 Enterprise F Fans 16, 46, 57, 140, 142, 146, 149, 150, 154, 156, 164, 180, 200 Follower 46, 78, 85, 94, 95, 254 Frequenz 42 G Gäste 116, 169, 247 H Haftung 72 Hashtags 82, 84, 98, 108, 250, 263 I Impressum 86 Informationsfluss 40 Inhalt 188 Inhalte 39, 40, 46, 53, 57, 58, 62, 64, 66, 108, 135, 140, 144, 149, 150, 159, 169, 180, 189, 190, 198, 202, 214, 215, 216, 222, 238, 248, 253, 254, 258,

16 Stichwortverzeichnis K Kampagnen 30, 42, 140, 210, 253 Keywords 220, 256, 258, 260, 261, 262, 263 Kommunikatoren 15, 24, 28, 38, 50, 76, 178, 216 Kontaktanfragen 120, 124, 125, 132 KPIs 256 KPIs (Key Performance Indicators) 46 Krise 38 Kritik 140, 218, 236, 238, 260 L Likes 46, 176, 180, 253, 256 M Markenapostel 140 Mehrwert 77, 118, 140, 214, 244 Methoden qualitative 46 quantitative 46 Mitarbeiter 16, 26, 34, 35, 36, 37, 112, 122, 128, 140, 142, 172 Monitoring 16, 43, 46, 48, 52, 60, 85, 160, 178, 250, 253, 257, 259, 260 N Nutzungsbedingungen 148, 165, 210, 215, 257 P Pings 192 Pinnwand 149, 158, 168, 176, 182, 258 externe 176 Pressemitteilungen 24, 140 Projektmanagement 22, 33, 118 Prüfungspflicht 72 R Reaktionen 100, 160, 176, 216 Recherche 32, 44, 224, 261, 262, 263 Rechte 68, 148, 182, 220, 226, 238 Rechtsabteilung 68 Reichweite 20, 41, 42, 46, 50, 54, 76, 110, 166, 176, 210, 214, 218, 222, 254, 259 Relevanz 41, 58, 76, 188, 206, 214, 220, 244 Reputation 30, 32, 44, 45, 50, 57, 70, 76, 85, 110, 160, 164, 212, 214, 215, 218, 258, 259 Ressourcen 17, 35, 46 Retweets 46, 76, 94, 259 Richtlinien 70, 140, 152, 169, 174, 175, 214, 222 RSS 50, 54, 94, 114, 158, 159, 192, 196, 198, 259 Rückkanal 24, 170, 171, 222, 259,

17 Stichwortverzeichnis S Schlagwörter 44, 52, 59, 115, 118, 196, 256 Sentiments 46, 259 SEO 56, 77, 144 Stakeholder 36, 57, 76, 149, 260 Statistiken 48, 60, 61, 152, 165, 178, 180, 181, 213, 254 Streuverluste 42, 261 Suchmaschinen 44, 48, 62, 77, 110, 144, 188, 206, 220, 228, 260, 261, 264 Suchmaschinenoptimierung 46, 58, 62, 88, 188, 189, 210 Suchmaschinenoptimierung (SEO) 196, 261 T Tags 52, 126, 214, 261 TKP 50 Trackbacks 192, 206, 207 Transparenz 28, 36, 89 Trolle 155 Twitter 76 Twittersuche 48, 57 V Vanity URLs 146, 263 Vertrauen 36, 41 Viral 76, 126, 127, 215, 216, 263 W Werbung 22, 30, 31, 50, 70, 77, 116, 140, 164, 165, 254, 256 Wettbewerbe 28, 174 Widgets 52, 84, 188, 190, 201, 212, 220, 240, 263 Z Zielgruppe 20, 28, 30, 37, 42, 43, 50, 57, 77, 115, 125, 128, 135, 140, 162, 164, 165, 166, 172, 230, 232, 244, 257, 259, 261, 264 Zielsetzung 35 U Umfragen 28, 94, 104, 107, 262 Unternehmenskultur 18 URL-Shortener 59, 60, 61, 82, 96,

Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen

Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen Thomas Pfeiffer Bastian Koch Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen ADDISON-WESLEY Intro 13 Vorwort: Einfach mal machen 14- Was ist der Twittwoch? 16 Danksagung 17

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Frage 1 Frage 2. Frage 3 Frage 4 Frage 5 Frage 6 Frage 7 Frage 8 Frage 9 Frage 10 Frage 11. Frage 12

Inhaltsverzeichnis. Frage 1 Frage 2. Frage 3 Frage 4 Frage 5 Frage 6 Frage 7 Frage 8 Frage 9 Frage 10 Frage 11. Frage 12 Inhaltsverzeichnis Frage 1 Frage 2 Frage 3 Frage 4 Frage 5 Frage 6 Frage 7 Frage 8 Frage 9 Frage 10 Frage 11 Frage 12 Intro... 13 Vorwort: Einfach mal machen... 14 Was ist der Twittwoch?... 16 Danksagung...

Mehr

Frage 10 Wie ist Social Media für die Weiterbildung nutzbar?

Frage 10 Wie ist Social Media für die Weiterbildung nutzbar? Frage 10 Wie ist Social Media für die Weiterbildung nutzbar? Über das Internet können und sollten Unternehmen bzw. ihre Mitarbeiter Social Media auch für ihre Weiterbildung nutzen. Neben Livestreams zu

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Social SEO Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Fakten 22,6% der Internetnutzer verbringen die meiste Zeit ihrer Online-Aktivitäten in sozialen Netzwerken. (Quelle: BITKOM, Februar

Mehr

Marketing mit Facebook & Co.

Marketing mit Facebook & Co. Internetmarketing für Unternehmer Marketing mit Facebook & Co. Internetmarketing für Unternehmen eine Überlebensfrage! www.hogeluecht-werbeberatung.de 1 Ein paar Worte zu mir: Meine Name ist Holger Hogelücht.

Mehr

Social Media Manager

Social Media Manager 08. Dez. 2011 03. Dez. 2011 01. Dez. 2011 Social Media Manager Datum Tag Uhrzeit UE Unterricht /Lernziele Dozent/in Grundlagen Web 2.0 / Social Media, Zielgruppen, Nutzverhalten, Trends, B2B und B2C Definition

Mehr

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam!

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! Social Media Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! MANDARIN MEDIEN Business Websites E-Commerce Performance Marketing Video & Animation Mobile Application Fakten: 500+ Projekte 20

Mehr

Einführung... 12. 1. Aufbau eines Blogs... 15

Einführung... 12. 1. Aufbau eines Blogs... 15 Inhaltsverzeichnis Einführung... 12 1. Aufbau eines Blogs... 15 1.1. Ein Corporate Blog für etablierte Unternehmen... 15 1.1.1. Lohnt sich ein Corporate Blog für etablierte Unternehmen?... 15 1.1.2. Vorhandene

Mehr

Marketing für FremdenführerInnen Teil 4

Marketing für FremdenführerInnen Teil 4 Marketing für FremdenführerInnen Teil 4 bfi MMag. Dr. Huberta Weigl www.schreibwerkstatt.co.at www.social-media-werkstatt.at Dezember 2014 Ergänzung zu den Analysemethoden Potenzialanalyse = ein Instrument

Mehr

Social Media Manager

Social Media Manager 01. März. 25. Feb. 06.03.201 Julia Wolk Facebook Marketing 23. Feb. Social Media Manager Datum Tag Uhrzeit UE Unterricht /Lernziele Dozent/in Grundlagen Web 2.0 / Social Media, Zielgruppen, Nutzverhalten,

Mehr

Social Media für NGO Kommunikation auf Augenhöhe. Kathleen Ziemann betterplace lab

Social Media für NGO Kommunikation auf Augenhöhe. Kathleen Ziemann betterplace lab Social Media für NGO Kommunikation auf Augenhöhe Kathleen Ziemann betterplace lab social media und NGO Was ist möglich? Das sind social media 2 Blackbaud- Studie 2013 3 social media und NGOs 58 % nutzen

Mehr

#twittwoch #leipzig #220910

#twittwoch #leipzig #220910 #twittwoch #leipzig #220910 social media im business angekommen? nicht repräsentative umfrage unter einigen meiner kunden #wer ist dieser miservice thomas wagner (nicht unister!) seit 1999 selbständig

Mehr

Social Media Marketing. Konferenz. Zürich. Governance. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 24. März 2011

Social Media Marketing. Konferenz. Zürich. Governance. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 24. März 2011 Social Media Marketing. Konferenz. Zürich. Governance. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 24. März 2011 Social Media Marketing. Konferenz. Zürich. Governance. Wir sind nun auch auf Facebook.

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing WiPeC - Experten für Vertrieb & Marketing 2.0 www.kundengewinnung-im-internet.com WiPeC-Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social

Mehr

IHK Symposium. St. Gallen. Unternehmenskommunikation 2.0. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 14. Februar 2011

IHK Symposium. St. Gallen. Unternehmenskommunikation 2.0. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 14. Februar 2011 IHK Symposium. St. Gallen. Unternehmenskommunikation 2.0. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 14. Februar 2011 6 Jahre Social Media Präsenz - Wenn die Belegschaft die Kommunikation

Mehr

Internetmarketing mit Facebook & Co.

Internetmarketing mit Facebook & Co. Willkommen Internetmarketing mit Facebook & Co. von Holger Hogelücht Hogelücht Werbeberatung Workshopagenda Entwicklung einer Strategie So funktioniert Facebook Das Nutzerprofil im Überblick Eine Fanpage

Mehr

SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL. Frankfurt, 08.01.2014

SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL. Frankfurt, 08.01.2014 SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL Frankfurt, 08.01.2014 WAS IST SOCIAL MEDIA? UND SOLLTE ICH MICH DAFÜR INTERESSIEREN? Seite 2 Was ist Social Media? Als Social Media werden alle Medien verstanden, die die Nutzer

Mehr

IHK Bochum Social Media Manager (IHK) BAR 2014 Blended Learning November 2014 bis Januar 2015 Datum Tag Uhrzeit UE Unterricht /Lernziele Dozent/in

IHK Bochum Social Media Manager (IHK) BAR 2014 Blended Learning November 2014 bis Januar 2015 Datum Tag Uhrzeit UE Unterricht /Lernziele Dozent/in IHK Bochum BAR Blended Learning November bis Januar Datum Tag Uhrzeit UE Unterricht /Lernziele Dozent/in Grundlagen Social Media, Wichtiges zur Facharbeit, Einführung Lernplattform 04. Nov Einführung/

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

Social Media: Die Herausforderung begann 1995. Soziale Medien in Bildungsinstitutionen: Hype oder Pflicht?

Social Media: Die Herausforderung begann 1995. Soziale Medien in Bildungsinstitutionen: Hype oder Pflicht? Soziale Medien in Bildungsinstitutionen: Hype oder Pflicht? 1 Sie lechzen danach, täglich nach Neuem zu fragen... einige sind so schrecklich neugierig und auf Neue Zeitungen erpicht..., dass sie sich nicht

Mehr

Social Media und Unternehmen

Social Media und Unternehmen Vielen Integriert, Dank t vernetzt für Ihre t und Aufmerksamkeit! dim Dialog Social Media und Unternehmen 2011-5-10 STORYMAKER GMBH TÜBINGEN Seite 1 Storymaker Profil Agentur für Public Relations und Unternehmenskommunikation

Mehr

Was unsere Kunden sagen:

Was unsere Kunden sagen: social media Was unsere Kunden sagen:» Für uns als 4*Superior Haus ist es wichtig in der großen Social-Media-Welt präsent zu sein und im ständigen Dialog mit unseren Gästen zu bleiben. Die vioma liefert

Mehr

Konkrete Handlungsempfehlungen

Konkrete Handlungsempfehlungen Konkrete Handlungsempfehlungen Christian Broscheit EC-Ruhr c/o FTK Forschungsinstitut für Telekommunikation 1 Agenda 1 Überblick Social Media Marketing 2 Facebook 3 Twitter 4 Fragen/Anmerkungen 2 Agenda

Mehr

LOGGEN ROßARTIG! TAMMTISCH CORPORATE BLOG

LOGGEN ROßARTIG! TAMMTISCH CORPORATE BLOG LOGGEN ST ROßARTIG! TAMMTISCH CORPORATE BLOG 1. Vorstellung Team 2. Vorstellung der Runde 3. Impulsvorträge: Zwei plus 1 1. 2. 3. 4. Matthias Boden Expertise! Datenschutz, Vertrieb Website! w 3.inline-dresden.de

Mehr

Social Media Manager

Social Media Manager 08. Dez. 2011 Dietmar Bätzel Web - Programmierer 03. Dez. 2011 01. Dez. 2011 Social Media Manager Datum Tag Uhrzeit UE Unterricht /Lernziele Dozent/in Grundlagen Web 2.0 / Social Media, Zielgruppen, Nutzverhalten,

Mehr

26.06.2013. Josef Wurm, Stephan Köhl, Berchtesgadener Land Tourismus. Facebook YouTube Google Pinterest. Verkaufs- Förderung.

26.06.2013. Josef Wurm, Stephan Köhl, Berchtesgadener Land Tourismus. Facebook YouTube Google Pinterest. Verkaufs- Förderung. Social Media für Fortgeschrittene Facebook YouTube Google Pinterest Josef Wurm, Stephan Köhl, Berchtesgadener Land Tourismus Berchtesgadener Land Tourismus, Folie 1 Werbeformen & Werbeziele Online Werbeform

Mehr

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken.

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Social Media Analytics Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Quick Facts socialbench. Analyse, Auswertung und Management von Social Media-Profilen seit 2011. Das Unternehmen 400+ Kunden. 30

Mehr

Social Media im Unternehmen

Social Media im Unternehmen Zur Person und zur JP DTM Hammer Management Seminar 5. Dezember 2012 Studium an der Universität Dortmund und Ceram Sophia Antipolis Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Promotion an der TU Dortmund Lehrstuhl

Mehr

Erfahrungsbericht: Social Media bei MWB

Erfahrungsbericht: Social Media bei MWB Erfahrungsbericht: Social Media bei MWB Referent: Jochen Mulfinger Dipl.-Betriebswirt (FH) MWB Wirtschaftsberatung Weipertstraße 8 10 74076 Heilbronn www.w-beratung.de Tel. (07131) 7669-310 Social Media

Mehr

Multi Channel Publishing in Perfektion. Schnelles Eröffnen neuer Informationskanäle und effizientes Befüllenaus einem Single Source System.

Multi Channel Publishing in Perfektion. Schnelles Eröffnen neuer Informationskanäle und effizientes Befüllenaus einem Single Source System. Multi Channel Publishing in Perfektion Schnelles Eröffnen neuer Informationskanäle und effizientes Befüllenaus einem Single Source System. Kurzvorstellung des Unternehmens Gründung: Mario Kandler, 1997

Mehr

Mit Blogs zum Web 2.0

Mit Blogs zum Web 2.0 Mit Blogs zum Web 2.0 Welchen Mehrwert schafft ein Blog für die Unternehmenskommunikation? NIK/IHK: Mehr Erfolg durch Social Media, aber wie?! doctima GmbH 08.04.2014 Prof. Dr. M. Nickl Inhalt Was? Wie?

Mehr

Business Academy Ruhr Königswall 36 44137 Dortmund esocial Media Manager 08_14

Business Academy Ruhr Königswall 36 44137 Dortmund esocial Media Manager 08_14 44137 Dortm Datum Unterricht /Lernziele etutor / Experte Einführung in die Arbeit mit der Lernplattform 22. August 2014 16-20 h Kennenlernen der Gruppe Organisatorisches zum Lehrgang Einführung in die

Mehr

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen Der Unterschied zwischen PR (Public relations) und Social Media ist der, dass es bei PR um Positionierung geht. Bei Social Media dagegen geht es darum zu werden, zu sein und sich zu verbessern. (Chris

Mehr

Praxisbericht: Social Media im Vertrieb

Praxisbericht: Social Media im Vertrieb Praxisbericht: Social Media im Vertrieb Presse und Unternehmenskommunikation Martina Faßbender Hamburg, 25. Mai 2012 Agenda 1. Social Media in der deutschen Versicherungsbranche 2. Social Media-Aktivitäten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13 1 Eine neue, digitale Welt... 15

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13 1 Eine neue, digitale Welt... 15 Vorwort........................................ 13 1 Eine neue, digitale Welt.......................... 15 1.1 Einleitung........................................ 17 1.1.1 Was sind eigentlich Social Media?................

Mehr

Social Media - Herausforderung und Chance Impulsvortrag von Sascha Dinse, Diplom-Soziologe und Sozialvernetzer

Social Media - Herausforderung und Chance Impulsvortrag von Sascha Dinse, Diplom-Soziologe und Sozialvernetzer Social Media - Herausforderung und Chance Impulsvortrag von Sascha Dinse, Diplom-Soziologe und Sozialvernetzer Das Internet ist nur ein Hype Bill Gates, Gründer von Microsoft, 1993 Wirklich? Was lernen

Mehr

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media.

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. NUR KURZ ÜBER MICH Ibrahim Evsan @Ibo 35 Jahre Unternehmer, Blogger & Autor von Der Fixierungscode Gründer von sevenload & Fliplife Medienbeirat des Landes

Mehr

Herzlich willkommen! Online 22. März 2011

Herzlich willkommen! Online 22. März 2011 Herzlich willkommen! Online 22. März 2011 Webinar - Ablauf Twitter & Social Media Theorie Twitter heute! Deutschland & Global Twitter& Social Media Grundlagen Twitter & Social Media Marketing Welchen Nutzen

Mehr

Social Media verändern Unternehmen. Oder.

Social Media verändern Unternehmen. Oder. Social Media verändern Unternehmen. Oder. Der Lehrling als Pressesprecher. 5 Thesen. Su(sanne) Franke. Corporate Communication Manager. Zürich, August 2010 Einleitung Grüezi. Su(sanne) Franke Corporate

Mehr

VON DER ANKÜNDIGUNG BIS ZUR NACHBEARBEITUNG VERANSTALTUNGEN ERFOLGREICH BEWERBEN. ADENION 2013 www.pr-gateway.de

VON DER ANKÜNDIGUNG BIS ZUR NACHBEARBEITUNG VERANSTALTUNGEN ERFOLGREICH BEWERBEN. ADENION 2013 www.pr-gateway.de VON DER ANKÜNDIGUNG BIS ZUR NACHBEARBEITUNG VERANSTALTUNGEN ERFOLGREICH BEWERBEN ADENION 2013 www.pr-gateway.de VERANSTALTUNGEN MIT PR-GATEWAY PLANEN UND UMSETZEN Der Online-Presseverteiler PR-Gateway

Mehr

Betrachten Sie Ihre Antworten als HILFEN. Dann können auch wir alles geben, um Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel zu unterstützen.

Betrachten Sie Ihre Antworten als HILFEN. Dann können auch wir alles geben, um Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel zu unterstützen. Briefing für Ihre neue Webseite Damit Sie mit Ihrer neuen Webseite eine Punktlandung machen, haben wir für Sie ein Briefing- Formular zusammengestellt. Ihre Antworten auf die folgenden Fragen bilden die

Mehr

E-Commerce Roadshow 28.06.2011. Social Media Basics. Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing

E-Commerce Roadshow 28.06.2011. Social Media Basics. Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing E-Commerce Roadshow 28.06.2011 Social Media Basics Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing Wer steht vor Ihnen? Dennis Sohm Inhaber weit gestreut Internet Marketing + 26 Jahre alt + Seit 2007 im Online

Mehr

«Web 2.0 als Katalysator der

«Web 2.0 als Katalysator der «Web 2.0 als Katalysator der Unternehmenskommunikation» Zürich, 4. Juni 2009 Susanne Franke, Corporate Communications 1 www.namics.com Fragen, die es zu beantworten t gibt» Web 2.0 für PR: worum geht s?»

Mehr

3 FacebookTM. Traffic Strategien. von David Seffer www.facebooksecrets.de. Copyright 2009, Alle Rechte vorbehalten.

3 FacebookTM. Traffic Strategien. von David Seffer www.facebooksecrets.de. Copyright 2009, Alle Rechte vorbehalten. 3 FacebookTM Traffic Strategien von David Seffer www.facebooksecrets.de Copyright 2009, Alle Rechte vorbehalten. SIE DÜRFEN DIESEN REPORT ALS PDF-DOKUMENT IN UNVER- ÄNDERTER FORM AN KUNDEN, FREUNDE, BEKANNTE

Mehr

- Your Social Media Business -

- Your Social Media Business - Modulbeschreibung - Your Social Media Business - Viele Unternehmen in Deutschland nutzen das Online Business bereits zur Leadgenerierung, um ihre Kunden zu erreichen. Sie sind sich allerdings nicht über

Mehr

SOCIAL MEDIA IM SPORTVEREIN FACEBOOK, DROPBOX & CO.

SOCIAL MEDIA IM SPORTVEREIN FACEBOOK, DROPBOX & CO. [ TheDrum.com] Tag der Vereinsführungskräfte Hamm, 14. Februar 2015 SOCIAL MEDIA IM SPORTVEREIN FACEBOOK, DROPBOX & CO. Dirk Henning Referent NRW bewegt seine KINDER! 14.02.2015 Social Media im Sportverein

Mehr

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer SOCIAL MEDIA MARKETING Alexander Brommer AGENDA Was ist Social Media? Was ist Social Media Marketing? Warum lohnt sich Social Media Marketing? (Ziele) Xing und Facebook Möglichkeiten und Tipps Beispiele

Mehr

SOCIAL MEDIA-MARKETING IM TOURISMUS. Chancen nutzen, Neue Zielgruppen erreichen! Oberschwaben-Tourismus, 13.10.2015

SOCIAL MEDIA-MARKETING IM TOURISMUS. Chancen nutzen, Neue Zielgruppen erreichen! Oberschwaben-Tourismus, 13.10.2015 SOCIAL MEDIA-MARKETING IM TOURISMUS Chancen nutzen, Neue Zielgruppen erreichen! Oberschwaben-Tourismus, 13.10.2015 2 Agenda Workshop 3 1. Vorstellung 2. Übersicht über Social Media Marketing Was bedeutet

Mehr

Online Relations. Leitfaden für moderne PR im Netz. Dominik Ruisinger. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage

Online Relations. Leitfaden für moderne PR im Netz. Dominik Ruisinger. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage Dominik Ruisinger Online Relations Leitfaden für moderne PR im Netz 2., überarbeitete und erweiterte Auflage 2011 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart Inhaltsverzeichnis 1 Public Relations für morgen 1 2

Mehr

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL?

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? Martin Sternsberger metaconsulting KONTAKT Martin Sternsberger metaconsulting gmbh Anton-Hall-Straße 3 A-5020 Salzburg +43-699-13 00 94 20 office@metaconsulting.net

Mehr

Web 2.0 & Social Media Wie können Eine-Welt-Gruppen Facebook, Twitter und Co. sinnvoll nutzen?

Web 2.0 & Social Media Wie können Eine-Welt-Gruppen Facebook, Twitter und Co. sinnvoll nutzen? g Plu ra le t kommendes Wor 2. lat. plurale aus mehrer pluralis Mehrzahl und tantum Plu ra lis mus (m.) 1. Philos.: Lehre, dass d keit aus vielen selbstständigen Wesenheiten besteh Ggs. Singularismus;

Mehr

Forum Management. Referent: Gregor Preuschoff -1-

Forum Management. Referent: Gregor Preuschoff -1- Forum Management Social Media als Kundenbindung eine verpasste Chance? Referent: Gregor Preuschoff -1- Dieses #Neuland hat in den vergangenen 10 Jahren auch in Deutschland eine rasante Entwicklung hingelegt

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Vom Pressesprecher zum Kommunikationsmanager 1. 2 Von Risiken und Nebenwirkungen 15

Inhaltsverzeichnis. 1 Vom Pressesprecher zum Kommunikationsmanager 1. 2 Von Risiken und Nebenwirkungen 15 xv 1 Vom Pressesprecher zum Kommunikationsmanager 1 Eingefahrene Strukturen das Gift für kreativen Journalismus..... 2 Eine neue Zeit hat begonnen............................... 3 Hierarchische Kommunikationsphilosophien

Mehr

Inhalt Einleitung Über dieses Buch Vorwort 1 Status quo: Social-Media-Einsatz in Unternehmen 2 Social-Media-Strategien: Modelle und Beispiele

Inhalt Einleitung Über dieses Buch Vorwort 1 Status quo: Social-Media-Einsatz in Unternehmen 2 Social-Media-Strategien: Modelle und Beispiele Inhalt Einleitung........................................................................ 11 Über dieses Buch.............................................................. 13 Vorwort............................................................................

Mehr

Webinar Mit Sonja Welzel & Kai Morasch. In 3 Schritten zu mehr Teilnehmern für Ihr Webinar erfolgreich Einladen via Social Media

Webinar Mit Sonja Welzel & Kai Morasch. In 3 Schritten zu mehr Teilnehmern für Ihr Webinar erfolgreich Einladen via Social Media Webinar Mit Sonja Welzel & Kai Morasch In 3 Schritten zu mehr Teilnehmern für Ihr Webinar erfolgreich Einladen via Social Media Ihre Herausforderungen als Webinar-Manager Ihre Herausforderungen als Webinar-Manager

Mehr

Social Media für Unternehmen

Social Media für Unternehmen Berliner Volksbank Unternehmer Campus Social Media für Unternehmen Berlin, 3. November 2011 Social Media für Unternehmen 1 Social Media für Unternehmen 1. Welchen Nutzen bringt der Social-Media-Einsatz?

Mehr

Web 2.0 und Social Media im Hochschulmarketing

Web 2.0 und Social Media im Hochschulmarketing Zur Person: Oliver Gschwender Meine Social Media Cloud Web 2.0 und Social Media im Hochschulmarketing Facebook (Seiten): Web: www.uni-bayreuth.de/cms-einfuehrung http://www.facebook.com/pages/bayreuth-germany/uni-bayreuth/115787254454?v=wall

Mehr

Social Media und Location-based Marketing

Social Media und Location-based Marketing Social Media und Location-based Marketing Mit Google, Facebook, Foursquare, Groupon & Co. lokal erfolgreich werben von Ron Faber, Sönke Prestin 1. Auflage Hanser München 2012 Verlag C.H. Beck im Internet:

Mehr

15.11.2012 Seite 1 NUTZUNG VON SOCIAL MEDIA GEMEINSAMKEITEN UND UNTERSCHIEDE VON DEUTSCHLAND UND RUMÄNIEN

15.11.2012 Seite 1 NUTZUNG VON SOCIAL MEDIA GEMEINSAMKEITEN UND UNTERSCHIEDE VON DEUTSCHLAND UND RUMÄNIEN 15.11.2012 1 15.11.2012 1 NUTZUNG VON SOCIAL MEDIA GEMEINSAMKEITEN UND UNTERSCHIEDE VON DEUTSCHLAND UND RUMÄNIEN INHALTSVERZEICHNIS Social Media Grundlagen Externe Unternehmenskommunikation Social Media

Mehr

Social Networking für Finanzvertriebe

Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking IHK zu Essen, 8. November 2011 Agenda 1. Social Media Grundlagen 2. Individuelle Ziele 3. Zeitmanagement 4. Relevante Portale, in denen man gefunden

Mehr

Erfolgreiches Web 2.0 Marketing

Erfolgreiches Web 2.0 Marketing Erfolgreiches Web 2.0 Marketing Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Mit Web 2.0 Marketing erfolgreich im interaktiven Netz Duisburg den, 15. September 2009 Die metapeople Gruppe ist Partner von: Ihr Speaker

Mehr

Claudia Hilker. Erfolgreiche Social-Media-Strategien für die Zukunft. Mehr Profit durch Facebook, Twitter, Xing und Co. HIBibliothek.

Claudia Hilker. Erfolgreiche Social-Media-Strategien für die Zukunft. Mehr Profit durch Facebook, Twitter, Xing und Co. HIBibliothek. Claudia Hilker Erfolgreiche Social-Media-Strategien für die Zukunft Mehr Profit durch Facebook, Twitter, Xing und Co. HIBibliothek Ende international Inhalt Einleitung 11 Über dieses Buch 13 Vorwort :

Mehr

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen Unsere Leistungen 1 Beratung / Konzeption / Umsetzung Wie können Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen auf den digitalen Plattformen zeitgemäß präsentieren und positionieren? Das Digitalkonsulat

Mehr

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln 10.03.2015 Worauf es ankommt, bisher unbekannte Kontakte via Twitter für sich zu begeistern Genau wie andere soziale Netzwerke ist auch Twitter eine gute Gelegenheit,

Mehr

IHR VORTRAGS- & SEMINARPROGRAMM2012

IHR VORTRAGS- & SEMINARPROGRAMM2012 IHR VORTRAGS- & SEMINARPROGRAMM2012 creazwo Impulsvorträge Wir empfehlen besonders für die Einführung neuer, wichtiger Themen im Online-Marketing unsere Impulsvorträge zur Sensibilisierung. Oftmals gibt

Mehr

Frauenwirtschaftstag 13.10.2011. Wie kann ich Social Networking als Marketing Instrument nutzen?

Frauenwirtschaftstag 13.10.2011. Wie kann ich Social Networking als Marketing Instrument nutzen? Frauenwirtschaftstag 13.10.2011 Wie kann ich Social Networking als Marketing Instrument nutzen? Inhalt 1. Was ist Social Media? 2. Welche Kanäle gibt es? 3. Zahlen und Fakten 4. Was macht Social Media

Mehr

Agenda. 1. KUKA Robotics 2. Interne Einführung/Strategie/Maßnahmen. 3. Umsetzung Maßnahmen extern. 4. Erfolgsmessung. 5. Ausblick 6.

Agenda. 1. KUKA Robotics 2. Interne Einführung/Strategie/Maßnahmen. 3. Umsetzung Maßnahmen extern. 4. Erfolgsmessung. 5. Ausblick 6. Social Media Praxisbeispiel KUKA Robotics Agenda 1. KUKA Robotics 2. Interne Einführung/Strategie/Maßnahmen a. Zielsetzung b. Wie sind wir ran gegangen? c. Social Media Guide 3. Umsetzung Maßnahmen extern

Mehr

Monitoring Pflicht oder Kür?

Monitoring Pflicht oder Kür? Monitoring Pflicht oder Kür? Michael Schreiber Manager Online Communication, Festool GmbH Seite 1 Michael Schreiber, Festool GmbH Internet World 27.03.2012 Michael Schreiber Manager Online Communication

Mehr

Social Media in der Praxis

Social Media in der Praxis Social Media in der Praxis Nürnberg, 11.07.2012 IHK Nürnberg Sonja App, Sonja App Management Consulting Vorstellung Sonja App Inhaberin von Sonja App Management Consulting (Gründung 2007) Dozentin für

Mehr

Neue Medien in der Kunstvermittlung: Tools, Erfolgsfaktoren und Trends

Neue Medien in der Kunstvermittlung: Tools, Erfolgsfaktoren und Trends Neue Medien in der Kunstvermittlung: Tools, Erfolgsfaktoren und Trends 4. V i a d r i n a K u l t u r m a n a g e m e n t SympoSium November 2013, Karin Janner Zu meiner Person Marketing- und Kommunikations-Beraterin,

Mehr

Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe. esberger@i-gelb.com

Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe. esberger@i-gelb.com Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe esberger@i-gelb.com Grundlagen Online Kommunikation Webseite als Grundlage Online-Maßnahmen Ständige Optimierung Blogs, Pressebereich,

Mehr

Werbung in Social Media

Werbung in Social Media Werbung in Social Media YOUTUBE UND XING EIN VERGLEICH DER MÖGLICHKEITEN IM SOCIAL WEB Die Gestaltungsmöglichkeiten und die Anwendungen im Web 2.0 könnten vielfältiger nicht sein. Zusammenfassend kann

Mehr

Thilo Reichenbach 33 Jahre Bonn Online-Fundraiser Aktion Deutschland Hilft 102030 online-fundraising.org notrufblog.de twitter/thilo38 twitter/adh102030 facebook.com/reichenbach facebook.com/aktiondeutschlandhilft.de

Mehr

Tipps zur richtigen Nutzung von Facebook-Seiten. Von Annette Schwindt, schwindt-pr.com

Tipps zur richtigen Nutzung von Facebook-Seiten. Von Annette Schwindt, schwindt-pr.com Tipps zur richtigen Nutzung von Facebook-Seiten Von Annette Schwindt, schwindt-pr.com Über Annette Schwindt www.schwindt-pr.com Bloggerin (in Top Ten der deutschspr. Social-Media-Blogs) Beraterin für digitale

Mehr

Social Media Bedeutung Social Media in der MEM-Industrie

Social Media Bedeutung Social Media in der MEM-Industrie Social Media Bedeutung Social Media in der MEM-Industrie Prof. Martina Dalla Vecchia E-Commerce. Online-Marketing. Social Media. CAS ECOM Kick Off Martina Dalla Vecchia 2009 Hochschule für Wirtschaft 1

Mehr

Social Media Krisen. Marcus Strobel

Social Media Krisen. Marcus Strobel Social Media Krisen Marcus Strobel Aufwärmprogramm Social Media Hass & Liebe zugleich Digitale Visitenkarte Gilt für Personen, Unternehmen & Marken Treiber der Entwicklung Wo stehen wir heute? Das Social

Mehr

Die neuen Marketing- und PR-Regeln im Web 2.0

Die neuen Marketing- und PR-Regeln im Web 2.0 Die neuen Marketing- und PR-Regeln im Web 2.0 Wie Sie im Social Web News Releases, Blogs, Podcasting und virales Marketing nutzen, um Ihre Kunden zu erreichen David Meerman Scott Übersetzung aus dem Amerikanischen

Mehr

Erfahrungsaustausch: Nicola Appel. der webgrrls.de e.v.

Erfahrungsaustausch: Nicola Appel. der webgrrls.de e.v. Erfahrungsaustausch: Social lmedia Strategien für Unternehmerinnen Nicola Appel Mitglied der Regioleitung RheinMain der webgrrls.de e.v. webgrrls.de e.v. webgrrls.de ist das Netzwerk kfür weibliche Fach

Mehr

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN RECRUITING & EMPLOYER BRANDING MIT SOCIAL MEDIA Was heißt Employer Branding? Employer Branding ist die identitätsbasierte, intern wie extern wirksame Entwicklung zur Positionierung eines Unternehmens als

Mehr

ENDLICH MEHR ERFOLG MIT MEINER WEBSITE ERWIN-JOHANNES HUBER INTERNETAGENTUR PONGAU

ENDLICH MEHR ERFOLG MIT MEINER WEBSITE ERWIN-JOHANNES HUBER INTERNETAGENTUR PONGAU ENDLICH MEHR ERFOLG MIT MEINER WEBSITE ERWIN-JOHANNES HUBER INTERNETAGENTUR PONGAU 1. DIE RICHTIGE INTERNET - ADRESSE WER IST MEIN ZIELKUNDE Schlüsselwort / Keywords einbauen Mehrsprachige Websites Internationale

Mehr

Fundraising im Web 2.0

Fundraising im Web 2.0 Fundraising im Web 2.0 Welche Bedeutung und welchen spezifischen Nutzen haben soziale Netzwerke für das Fundraising? Offener Fundraisingtreff: 16. Februar 2011 1 Eine halbe Stunde Fundraising 1. Wer wir

Mehr

SOM CampusTalk Social Media in Hotellerie & Gastronomie

SOM CampusTalk Social Media in Hotellerie & Gastronomie Herzlich willkommen zum Referat SOM CampusTalk Social Media in Hotellerie & Gastronomie Jörg Eugster / www.eugster.info Jörg Eugster @ NetBusiness Consulting AG 1 Mit einer guten Idee Aufmerksamkeit bekommen

Mehr

Social Media Balanced Scorecard

Social Media Balanced Scorecard Roland Fiege Social Media Balanced Scorecard Erfolgreiche Social Media-Strategien in der Praxis Mit 70 Abbildungen PRAXIS A \ ^_j Springer Vieweg Inhaltsverzeichnis 1 Herausforderung Social Media 1 1.1

Mehr

Links, zwo, drei, vier! Erhöhung der Popularität Ihrer Website. Handwerkskammer Bremen, 27.11.2013

Links, zwo, drei, vier! Erhöhung der Popularität Ihrer Website. Handwerkskammer Bremen, 27.11.2013 Links, zwo, drei, vier! Erhöhung der Popularität Ihrer Website Handwerkskammer Bremen, 27.11.2013 SEO: Warum all die Mühe? Warum all die Mühe? Früher offline Heute online Warum all die Mühe? Basiswissen

Mehr

ricardo.ch auto.ricardo.ch shops.ch Social Media und Social Commerce bei ricardo.ch Lukas Thoma Head of Marketing & Communication André Kunz Head of IT Operation 21.03.2012 Über uns ricardo.ch 21.03.2012

Mehr

Prof. Dr. Heike Simmet. Recrui(ng und Employer Branding mit Social Media

Prof. Dr. Heike Simmet. Recrui(ng und Employer Branding mit Social Media Prof. Dr. Heike Simmet Recrui(ng und Employer Branding mit Social Media Was heisst Employer Branding? Employer Branding ist die iden(tätsbasierte, intern wie extern wirksame Entwicklung zur Posi(onierung

Mehr

Planung und Umsetzung von Social Media für Hochschulen. FHNW und UniBE im Vergleich

Planung und Umsetzung von Social Media für Hochschulen. FHNW und UniBE im Vergleich Planung und Umsetzung von Social Media für Hochschulen FHNW und UniBE im Vergleich Ausgangslage FHNW Videos Fotos Online- Medien Ton Blogs Micro- Blogs Nachricht Daten Soziale Netzwerke Chat SMS Meinung

Mehr

Farbsalat - Mediakit FARBSALAT MEDIAKIT. - Besser fotografieren mit kleinem Budget -

Farbsalat - Mediakit FARBSALAT MEDIAKIT. - Besser fotografieren mit kleinem Budget - FARBSALAT MEDIAKIT - Besser fotografieren mit kleinem Budget - Farbsalat... bietet jede Menge Tipps, Tricks und Lernmaterialen wie Onlinekurse rund um das Thema Fotografieren für Blogger.. Aktuell hat

Mehr

40 Tipps, wie kleine Unternehmen erfolgreich in Social Media starten

40 Tipps, wie kleine Unternehmen erfolgreich in Social Media starten 40 Tipps, wie kleine Unternehmen erfolgreich in Social Media starten Sie wollen mit Ihrem Unternehmen in Social Media aktiv werden, doch sind Social- Media-Anfänger? Unsere Tipps bringen kompakt auf den

Mehr

Social Business/Media 2015

Social Business/Media 2015 Social Business/Media 2015 Social Business Social Media im Bereich B2B - Storytelling auf den Punkt - Heiko Henkes Manager Advisor, Cloud & Social Business Lead Heiko.Henkes@experton-group.com 2 Social

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Online Marketing/ Social Media Seminare 2016 Schellinger Social Media Beratung

Online Marketing/ Social Media Seminare 2016 Schellinger Social Media Beratung Online Marketing/ Social Media Seminare 2016 Schellinger Social Media Beratung 1. Facebook Einstieg und Grundlagen für Unternehmen Sie wollen mit einem professionellen Auftritt auf Facebook Kunden gewinnen.

Mehr

Was brauche ich, damit ich 2016 meinen Traum vom Business realisieren kann?

Was brauche ich, damit ich 2016 meinen Traum vom Business realisieren kann? Was brauche ich, damit ich 2016 meinen Traum vom Business realisieren kann? Hindernisse und Schwierigkeiten sind Stufen, auf denen wir in die Höhe steigen. Friedrich Nietzsche Hey liebe Leserin, das Jahr

Mehr

Controlling im Online- und Social Media-Marketing

Controlling im Online- und Social Media-Marketing Was ist Online- und Social Media-? Definition http://de.wikipedia.org/wiki/online- http://de.wikipedia.org/wiki/social_media Ziele definieren http://de.wikipedia.org/wiki/ Key_Performance_Indicator Erkennen

Mehr

UaB goes E-Marketing Wie wichtig sind Website, Facebook & Co für Urlaub am Bauernhof-Betriebe?

UaB goes E-Marketing Wie wichtig sind Website, Facebook & Co für Urlaub am Bauernhof-Betriebe? UaB goes E-Marketing Wie wichtig sind Website, Facebook & Co für Urlaub am Bauernhof-Betriebe? Karin Stefanie Ort, Niederer Datum Neusiedl am See,04. April 2013 Was erwartet Sie heute? 1 2 3 4 Website

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Michael Firnkes. SEO und Social Media. Handbuch für Selbstständige und Unternehmer. ISBN (Buch): 978-3-446-43550-6

Inhaltsverzeichnis. Michael Firnkes. SEO und Social Media. Handbuch für Selbstständige und Unternehmer. ISBN (Buch): 978-3-446-43550-6 sverzeichnis Michael Firnkes SEO und Social Media Handbuch für Selbstständige und Unternehmer ISBN (Buch): 978-3-446-43550-6 ISBN (E-Book): 978-3-446-43608-4 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

Social Media Einsatz in saarländischen Unternehmen. Ergebnisse einer Umfrage im Mai 2014

Social Media Einsatz in saarländischen Unternehmen. Ergebnisse einer Umfrage im Mai 2014 Social Media Einsatz in saarländischen Unternehmen Ergebnisse einer Umfrage im Mai 2014 Social Media Nutzung in saarländischen Unternehmen Umfrage vom 06.05.2014 28.05.2014 Zehn Fragen 174 Teilnehmer Social

Mehr

SPEDITIONS- UND LOGISTIKBRANCHE

SPEDITIONS- UND LOGISTIKBRANCHE NUTZUNG VON SOCIAL MEDIA IN DER SPEDITIONS- UND LOGISTIKBRANCHE Agenda 1. Ausgangssituation 2. Ausgewählte Studienergebnisse 3. Umsetzung von Social Media in Spedition und Logistik 4. Perspektiven der

Mehr