Herzlich willkommen am Informationsanlass. Gut aufgehoben bei der SBB!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herzlich willkommen am Informationsanlass. Gut aufgehoben bei der SBB!"

Transkript

1 Herzlich willkommen am Informationsanlass Gut aufgehoben bei der SBB!

2 Programm Informationsanlass Zeit Thema Uhr Eintreffen der Gäste bei Kaffee und Gipfeli Uhr Begrüssung und Eröffnung des Anlasses Uhr «Überall einfach zum Ticket» Die Strategie von Vertrieb & Services Uhr Das Portfolio von SBB Vertriebssysteme Partner Unsere Lösungen im Überblick Uhr CASA, die neue Vertriebslösung für den bedienten Verkauf Live-Demo zum aktuellen Stand :00 Uhr Mittagspause mit Stehlunch und der Gelegenheit zum Besuch der Infostände 14:00 14:30 Uhr Weiterentwicklung der Vertriebssysteme eine Herausforderung Uhr Aktuelle Projekte: - Ersatz der ep2-zahlterminals Prisma2 und S-POS - Neue Drucker bei Prisma2 - SwissPass auf Prisma2 - Neue Verträge Payment Uhr Verabschiedung und Ausblick SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

3 Vertriebsstrategie SBB Personenverkehr. Alberto Bottini Leiter Vertrieb und Services Bern, 26. Juni 2015

4 Profitieren Sie von unseren zukunftsfähigen Partnerlösungen im Vertrieb. Der Erfolg des ÖV ist vor allem der Verdienst des guten Zusammenspiels aller beteiligten Unternehmen. Im Transport - aber auch im Vertrieb. Der Schlüssel zum Erfolg ist Verlässlichkeit und Einfachheit. Als SBB Vertrieb gehen wir diesen Weg. Wir verfügen über ein Portfolio an attraktiven und zukunftsfähigen Vertriebslösungen. Allem voran die neue Schalterapplikation «CASA», welche wir Ihnen heute exklusiv demonstrieren werden. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

5 Profitieren Sie von Lösungen aus einer Hand, von Weiterentwicklungen und zuverlässiger Betreuung. Unsere Vertriebslösungen stellen wir Ihnen gerne zu attraktiven Konditionen und Mehrwerten zur Verfügung. Es lohnt sich: Sie profitieren von Komplettlösungen aus einer Hand und dem Service dazu. Sie profitieren automatisch mit von Weiterentwicklungen und Innovationen der SBB. Sie profitieren von der hohen Qualität und Verlässlichkeit unserer Produkte. Kunden und Partner standen auch bei der Entwicklung unserer neuen Vertriebsstrategie im Mittelpunkt. Gerne nutze ich die Gelegenheit und gebe Ihnen einen kurzen Einblick in unsere neue Strategie von Vertrieb und Services. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

6 Die Strategie von Vertrieb und Services SBB ist auch im Sinne unserer Partner.

7 Für unsere Kunden sind wir über unsere «Touchpoints» immer und überall erreichbar. 7

8 Unsere Vertriebslösungen ermöglichen eine bessere Erreichbarkeit für Kundinnen und Kunden. Bereits Realität: Die Helpline Automaten erhöht z.b. die Erreichbarkeit. Idee: Persönliche Beratung via Video an unbedienten Verkaufspunkten. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

9 Unsere Kompetenzen passen wir laufend den Kundenbedürfnissen an. 9

10 Wir entwickeln unsere Lösungen ständig weiter und schaffen damit Zusatznutzen für die Kunden. Diesen Weg gehen wir weiter. In Umsetzung: Ablösung Prisma2. Bereits umgesetzt: epos. Bessere Beleuchtung für Kundenlenkung im Bedienablauf. Kontaktlose, schnellere Kartenzahlung sowie besserer Skimming- Schutz. CASA, die neue Verkaufs- Anwendung am Schalter ist benutzerfreundlicher und bietet mehr Leistungen. Die Höhe der Bedienungselemente ist behindertengerecht. Rückgeld bis CHF auch mit Banknoten. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

11 Wir nehmen im ÖV-Vertrieb Schweiz eine aktive Führungsrolle ein. 11

12 Im Auftrag der Branche und für unsere Partner & Kunden entwickeln wir komplexe Systeme. Einfache Lösungen für zufriedene Kunden & Partner SVS (Sanierung Vertriebssysteme SBB) ZPS (ÖV-Plattform Schweiz) SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

13 Wir sind für Sie da und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

14 Besten Dank. Fragen?

15 Das Portfolio von Vertriebssysteme Partner. Bruno Lehmann Leiter Vertriebssysteme Partner Bern, 26. Juni 2015

16 Agenda. 1. Das Portfolio Vertriebssysteme Partner im Überblick. 2. Die zukunftsfähigen Vertriebslösungen der SBB. 3. Wie geht es weiter? SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

17 Die zukunftsfähigen Vertriebslösungen der SBB. Prisma2/CASA Automaten (S-POS/ePOS) Webservice B2P Payment Weitere Leistungen: Integrierter Fehlermeldeprozess via SBB Service Desk Organisation für die Störungsanalyse und -behebung über alle Instanzen Verbund- und Artikelmutationen inkl. Verbindungssystem Zentrale Abrechnung, Einnahmenverteilung, Anteilszuscheidungen inkl. Provisionierung SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

18 «Die Leistungen der SBB»: Das übernehmen wir für Sie. Wir stellen zeitgemässe und zukunftsorientierte Vertriebslösungen zur Verfügung. betreiben die Systeme. stellen die automatische Einlieferung der Verkaufs- und Abrechnungsdaten inkl. Verteilung der Verkaufsprovisionen sicher stellen die technische und organisatorische Anbindung aller Vertriebslösungen über Schnittstelle NOVA an die ÖV-Plattform (ZPS) sicher. Alles aus einer Hand «gut aufgehoben bei der SBB» SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

19 «CASA» Der moderne Verkaufsarbeitsplatz. Ihre Vorteile Bestehende Leistungen wie bei Prisma2, zusätzlich: Fahrplanbasierter Verkauf: Billett und Fahrplan in einem Arbeitsschritt. Alle Informationen auf einen Blick ohne Bildschirmwechsel dank der Gliederung in die drei Teile Eingabemaske, Angebot und Warenkorb, Informationen. Im Verkaufsprozess sind Zusatzangebote sowie die Preisdifferenz 1. zur 2. Klasse ersichtlich. Zukunftssichere Anbindung an Schnittstellen wie z.b. Kundendaten, Platzreservierungen, usw. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

20 2. «epos» Leistungsstarker stationärer Verkauf. Ihre Vorteile Zukunftsfähiger Billettautomat. Bereits mit neuer Generation ep2- Terminal, Barcodeleser und Banknotenrecycler ausgerüstet. Verkauf eines umfassenden Sortiments heute und morgen. Die epos der SBB werden im laufenden Betrieb über NOVA an die öv-plattform angebunden (Feldtest mit neuem Release). 100 epos in der Region Zürich werden bereits ab August 2015 im Rahmen eines Piloten über die neue öv-plattform verkaufen. SwissPass ab November 2015 auf epos lesbar. S-POS Aufwertung S-POS auf Standard epos im Rahmen Tausch Zahlkarten-Terminal. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

21 3. «Webservice Business to Partner (B2P)». Ihre Vorteile Verkauf von öv-dienstleistungen im TU-eigenen Shop. Paketierung von Leistungen weiterer Anbieter im Shop der TU möglich. Weiterbetrieb der Lösung B2P RE 1.0 sowie 2.1. für den Verkauf im KTU-eigenen Shop. Lösung bis Ende 2017 sichergestellt. Inbetriebnahme neuer zukunftsgerichteter Webservice B2P für Online-Vertrieb mit erweitertem Sortiment ab SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

22 4. «Payment POS-Management-System der SBB». Ihre Vorteile Beim Einsatz von SBB-Vertriebslösungen integriert. Beste Kommissionen dank der Bündelung des Transaktionsvolumens in der Branche. Freie Auswahl der angebotenen Zahlungsmittel. Abgleich der Transaktionen und Vergütungen durch das Cashmanagement der SBB. Jederzeit Zugriff auf alle eigenen Terminals über das POS-Management-System (PMS) der SBB. TU-eigene Auswertungen im PMS wie z.b. offene Vergütungen für Abgrenzungen, usw. Beschaffung TU-eigener Terminals durch die TU zu Vorzugskonditionen. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

23 Wie geht es weiter? Die geplanten Termine in der Übersicht. Stationärer bedienter Verkauf Stand 26. Juni 2015 Prisma2 Stationärer selbstbedienter Verkauf BATS EOL S-POS Ersatz ep2 epos Refit EOL Neue POS-Applikation (CASA) Webservices Business to Partner (B2P) RE 1.0 und RE 2.1. EOL B2P Webservice SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

24 Die Zukunft des Vertriebs - «gut aufgehoben bei der SBB». Wir unterstützen und beraten Sie bei der Vertriebsplanung mit einem breit abgestützten SBB-Portfolio. Sie profitieren von der Weiterentwicklung, neuen Produkten und Dienstleistungen (Updates, Releases, usw.). Sie profitieren von umfassenden Serviceleistungen (Fehlermeldeprozess, Störungsanalyse, Service Desk, Leitstelle Vertrieb usw.). Bitte beachten: Veränderungen binden personelle und finanzielle Mittel. Planen und budgetieren Sie diese Aufwände frühzeitig. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

25 Besten Dank. Fragen?

26 Neue Verkaufsanwendung am Schalter. Torsten Bessel Teamleiter Projekt CASA Bern, 26. Juni 2015

27 Agenda. 1. Relikt aus den 90er Jahren: Prisma2. 2. Effektiv, informativ und bedienerfreundlich: CASA. 3. Exklusiver Einblick: Demo CASA. 4. Erstes Feedback: Das sagen die Verkäufer. 5. Backup. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

28 «Zeitreise»: Die 1990er lassen grüssen! SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

29 «Prisma2»: Relikt aus den 90er Jahren. Ist das Verkaufssystem Prisma2 bekannt? Wer hat es schon einmal bedient? SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

30 «Prisma2»: Keine Verbindung zum Fahrplan. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

31 «Prisma2»: Nur Streckenverkauf oder Artikelverkauf möglich. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

32 «Prisma2»: Geringer Informationsgehalt. Jeweils nur ein Preis abrufbar. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

33 «Prisma2»: Für Beratungsgespräche zusätzliche Schritte nötig. Vergleichspreis 1. Klasse: Neue Anfrage starten und rechnen. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

34 «Prisma2»: Veraltete Zahlfunktion. Zahlfunktion: Auswählen und markieren der passenden Position aus allen Tagesverkäufen. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

35 «Prisma2»: Zu viele zusätzliche Applikationen nötig. Fahrplan Berechnung der Preise nach Bestimmung von Angebot Zahlung mit Kreditkarte SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

36 «Prisma2»: Nicht mehr zeitgemäss! Verschiedene Angebote, Fahrplan, InfoPortal, Abfahrten, IPS etc. Alles im Blick, immer auskunftsfähig und kundenorientiert? SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

37 Einfach und übersichtlich: Die neue Lösung CASA. Consulting And Sales Application

38 «CASA»: Alles auf einen Blick. Eingabe Ausgabe Information Suchen SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

39 Demo aktueller Stand.

40 Rückmeldungen aus dem ersten Test.

41 Die Angebotswahl ist cool und wird praktisch sein, um Zusatzverkäufe zu machen (Upselling). Sieht sehr vielversprechend aus! Weiter so. Die Anwendung verleitet dazu, nicht mehr mitdenken zu müssen. Es wird zu mehr Fehlern durch Verkäufer führen (Rückgeld, etc.). Die Bedienung ist intuitiv, wie Online-Shops. Das System ist sehr langsam, mir fehlt die Tastatur und die Effizienz. Die Fahrplanmöglichkeit ist gut, die Rückgeldanzeige praktisch. Die Anzeige der Preisunterschiede der verschiedenen Angebote ist gut. Toleranz bei der Eingabe der Ortsnamen, super! Die Möglichkeit, einzelne Tickets oder die ganze Liste selektieren zu können, ist lässig (Flexibilität). Die Schriftart ist angenehm. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

42 Besten Dank. Fragen?

43 Stehlunch bis 14:00 Uhr. Infostand 1: CASA Infostand 2: epos Infostand 3: Payment Infostand 4: SwissPass/Sortiment

44 Weiterentwicklung der SBB Vertriebssysteme eine Herausforderung. Adrian Aerni Gesamtprojektleiter Bern, 26. Juni 2015

45 Agenda. 1. ÖV-Plattform. 2. Roadmap. 3. SBB Projekt SVS. 4. Ausblick. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

46 NOVA ÖV-Plattform: Vertriebsdrehscheibe ÖV Schweiz. Kanäle TU X Backend TU X Payment ÖV-Plattform ÖV Netz Kanäle Verbund Y Backend Verbund Y Payment Sortiment Kanäle SBB Backend SBB Tarif Kunde Payment Freizeit Diversifik. Reisen Internat. CRM Abrechnung Tickets/Kontr. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

47 NOVA Kontext SBB Marketing und Vertrieb Personenverkehr (Programm MVP). Sanierung Vertriebssysteme (SVS Frontend und Backend) Verkaufskanäle ÖV-Plattform (ZPS) (zukünftiges Preissystem) ÖV-Plattform Payment ÖV Netz ÖV-Karte Sortiment Freizeit Tarif International ÖV Kunde Abrechnung CRM Tickets/Kontr. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

48 Anspruchsgruppen. Endkunden Öffentlichkeit SBB Weitere Projekte Reisende (Pendler, Touristen) Geschäftsreisende Gruppen Partner (B2P) TUs VöV Bund Kantone TUs Verbunde Fernverkehr Regionalverkehr Verkehrsmanagement Vertrieb und Service Finanzen Informatik RailAway MIPSO Faire Preise KI+ (Kundeninformation) SBB Mobile vnext Strategie Vertrieb und Services WPS (Workplace Wechsel) SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

49 Die Ziele von ZPS. 1 Zukunftsfähig bleiben: Neue ÖV-Plattform ÖV Netz Sortiment Tarif Kunde Abrechnung Kontrolle 2 Einfach für die Kunden: Eine Reise, ein Ticket 3 Differenzieren: Preisdifferenzierung nach Strecken Reisezeit Qualität Takt Distanz Kosten. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

50 Die Ziele der Sanierung der Vertriebssysteme SBB (Projekt SVS). Trends aufnehmen Vereinfachen Beratung sicherstellen Mehrwert bieten Steigende Nachfrage nach Selbstbedienung umsetzen Ticketverkäufe und Service-Après-Vente stark vereinfachen Modernisierung und Ausbau persönlicher Kontaktmöglichkeiten in allen Kanälen Ausbau Services mit spürbaren Kundenmehrwert Proaktive Förderung der Verlagerung auf die E-Kanäle Beraterkompetenz der Reiseverkäufer steigern mit verbesserten Informationen Attraktive Drittgeschäfte entlang der Mobilitätskette anbieten SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

51 Die MVP Roadmap Automat an NOVA NewPOS «CASA» ÖV-Plattform / NOVA Preisdifferenzierung nach Strecken Rückbau Altsysteme New AboPOS (neue Abo Welten) New Shop «WebShop» GA/Halbtax auf SwissPass SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

52 Die MVP Jahresziele Herbstrelease Feldtests SBB mit NOVA Automat (8.15), POS/Shop (11.15) Ausbauschritte MVP-Roadmap SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

53 Einblick SVS-Auftrag SBB WebShop Anbindung Login Einbau fahrplanbasierter Verkauf CASA Gesamter Verkaufsprozess (fahrplanbasiert) SAV (zentrale Funktionen) Zentrales Vertriebssystem (ZVS) Erweiterung Dossier für NOVA-Verkäufe Realisierung Profil- und Benutzerverwaltung Integration e-gutscheine und PromoCodes in Zahlungsprozesse Anpassung an Druck- und Produktionskonzept der ÖV-Plattform Erfassung Druck-Templates Realisierung SAV-Prozesse mit Anbietern Erweiterung Back Office für NOVA Leistungen Datenpflege Start von Entwicklungsarbeiten an weiteren Kanälen Mobile (B2C & B2B) B2P RE1&2.1 (via NOVA Bridge) ELAZ/ZPG (via Anbieter National Anbinden der bestehenden Kanäle an die ÖV-Plattform SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

54 Entwicklungsvorgehen nach SCRUM Blick in die Werkstatt SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

55 Die öv-welt bewegt sich weiter. Swiss Pass Kundenmehrwert Restanzen 1.0 Verbunde FVP B2B Neue Features Digitale Welten Indoor Navigation One Mobile Door2Door Park&Rail Vertrieb Kanalwechsel SAV B2P AgenturClient & WebService Preis & Sortiment MIPSO inkl. PLUS Sparpreise Saisonale Preise Vereinfachung Sortiment SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

56 Besten Dank. Fragen?

57 Stand aktuelle Vorhaben. Bruno Lehmann, Leiter Vertriebssysteme Partner

58 Agenda. Bei den bestehenden Vertriebslösungen stehen unmittelbar verschieden Projekte bevor: 1. Ablösung ep2-terminals Prisma2 und S-POS. 2. Neue lokale und Netzwerkdrucker bei Prisma2. 3. Neue Lizenzen SwissPass für Prisma2. 4. Vertragsänderungen PMS der SBB. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

59 Ersatz ep2-terminals.

60 Ersatz der ep2-terminals bei Prisma2 und S-POS. Die ep2-zahlkartenterminals müssen aufgrund von Vorgaben der PCI («Payment Card Industry») bis Ende 2017 ersetzt sein. Ab Ende 2016 keine Wartung mehr. Prisma2 Die Ersatzbeschaffung wird öffentlich-rechtlich ausgeschrieben. Weitere Informationen nach dem Zuschlag. Richtwert für Budget KTU CHF /Terminal für Leistungen der SBB plus neuen zusätzlichen LAN- Port. S-POS der SBB Beschaffung der ep2-terminals bei der Firma SIX. Umbau im 2016; Partner mit S-POS werden ab August 2015 in das Vorhaben mittels Angebot einbezogen. Grobumfang: Neue Frontplatte. Gleichzeitiger Umbau inkl. Einbau Barcodeleser für die Verarbeitung SwissPass. Richtwert für Budget KTU max. CHF /Automat. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

61 Ersatz bestehender Drucker.

62 Ersatz der bestehenden Netzwerk-Drucker bei Prisma2. Ab Herbst 2015 neuer Druckerlieferant der SBB. Nach Rollout ausschliesslich Drucker des neuen Lieferanten bei den Prisma2. Der Einsatz TU-eigener Drucker ist ab dem Zeitpunkt der Einführung nicht mehr möglich. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

63 SwissPass SAP-Lizenzen.

64 SAP-Lizenzen für den Verkauf des SwissPass. Für den Verkauf des SwissPass ist je Prisma2-Arbeitsplatz eine SAP-Lizenz nötig. Diese SAP-Lizenz ist nicht in den Kosten gem. den Vorschriften V512 enthalten. Das Projekt ÖV-Karte/SwissPass informierte die Kommission Vertrieb Personenverkehr am 20. März 2015 über die Kosten. SBB Vertriebssysteme Partner ist mit der Verrechnung der SAP- Lizenzkosten beauftragt: Einmalige Lizenzierung pro Prisma2-Arbeitsplatz CHF Jährlich wiederkehrende Lizenzgebühr CHF SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

65 Vertragsänderung Paymentlösung.

66 Neue Verträge Paymentlösung der SBB. Laufende Anpassung der bestehenden Verträge zwischen der SBB und ihren Acquiringpartnern. Dadurch sind Anpassungen bei den bestehenden Verträgen zwischen der SBB und den KTU nötig. Gesonderte Konditionen für den Betrieb des PMS der SBB für die Verarbeitung von Kartenzahlungen (Präsenz- und Distanzgeschäft) ab Konditionen für Präsenzgeschäft z.b. am Automaten wie heute. Distanzgeschäft z.b. Mobile App oder Mailorder angepasst. SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

67 Besten Dank. Fragen?

68 Abschluss und Ausblick. Stefan Haas Leiter Geschäftskunden & Partnervertrieb Bern, 26. Juni 2015

69 Die nächsten Schritte. Die heute gezeigten Präsentationen finden Sie ab dem auf dem Webauftritt von Vertriebssysteme Partner unter sbb.ch/partnervertrieb. Sie erhalten von uns in den nächsten Tagen ein Schreiben mit dem entsprechenden Link. Wünschen Sie weitere Informationen zu den heutigen Themen? Dann kommen Sie auf uns zu. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Herzlichen Dank für Ihr Interesse! SBB Personenverkehr Informationsanlass 26. Juni

70 Gut aufgehoben bei der SBB. Vielen Dank für Ihren Besuch und gute Heimkehr!

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

MHP Mobile Business Solution Ihre Prozessoptimierung, um ortsunabhängig flexibel und hoch produktiv zu agieren!

MHP Mobile Business Solution Ihre Prozessoptimierung, um ortsunabhängig flexibel und hoch produktiv zu agieren! MHP Mobile Business Solution Ihre Prozessoptimierung, um ortsunabhängig flexibel und hoch produktiv zu agieren! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung

Mehr

Als Unternehmen erfolgreich in die bargeldlose Zukunft.

Als Unternehmen erfolgreich in die bargeldlose Zukunft. Als Unternehmen erfolgreich in die bargeldlose Zukunft. payment services Die Aduno Gruppe unterstützt Sie im täglichen Geldverkehr. Machen Sie mit der Aduno Gruppe den ersten Schritt in die bargeldlose

Mehr

AEM als Digital Hub für Marketing und E-Commerce. Sebastian Immer Senior Sales Consultant Markus Tressl Senior Principal Consultant. Namics.

AEM als Digital Hub für Marketing und E-Commerce. Sebastian Immer Senior Sales Consultant Markus Tressl Senior Principal Consultant. Namics. AEM als Digital Hub für Marketing und E-Commerce. Sebastian Immer Senior Sales Consultant Markus Tressl Senior Principal Consultant Namics. Agenda. Namics vorgestellt. Adobe Experience Manager als Digital

Mehr

Wemlin Tickets. Einfach, sicher, praktisch: Ticketkauf per Smartphone

Wemlin Tickets. Einfach, sicher, praktisch: Ticketkauf per Smartphone Wemlin Tickets Einfach, sicher, praktisch: Ticketkauf per Smartphone Die Zeit ist reif für mobile Tickets Bildquelle: Tarifverbund Nordwestschweiz (TNW) Netcetera 2 Philosophie und Kundenversprechen EINFACH

Mehr

EINLADUNG. Mittwoch, 29. April 2015 Swissôtel Zürich, Zürich Oerlikon

EINLADUNG. Mittwoch, 29. April 2015 Swissôtel Zürich, Zürich Oerlikon EINLADUNG Mittwoch, 29. April 2015 Swissôtel Zürich, Zürich Oerlikon «Erleben Sie praxisnahe Referate, Präsentationen der neuen mobilen Clients und Fachlösungen sowie die intuitive Benutzeroberfläche der

Mehr

Produkte und Dienstleistungen

Produkte und Dienstleistungen Produkte und Dienstleistungen Deutsche Payment mehr als nur ein Zahlungsdienstleister Fallbeispiel: Ein Kunde möchte in Ihrem Online- Shop einen Artikel bestellen, bricht aber den Bestellvorgang ab. Unsere

Mehr

Direkter Verkehr Die Basis für einen exzellenten Kundenservice des öv

Direkter Verkehr Die Basis für einen exzellenten Kundenservice des öv Direkter Verkehr Die Basis für einen exzellenten Kundenservice des öv Mirjam Bütler, Vizedirektorin Verband öffentlicher Verkehr Der öv in der Schweiz: Die Rollen der verschiedenen Akteure Direkte Demokratie

Mehr

1. Winfeger Fachtagung vom 7. März 2014. Herzlich willkommen zur heutigen Tagung!

1. Winfeger Fachtagung vom 7. März 2014. Herzlich willkommen zur heutigen Tagung! 20 Jahre Winfeger 1. Winfeger Fachtagung vom 7. März 2014 Herzlich willkommen zur heutigen Tagung! Förrlibuckstrasse 180 8005 Zürich Tel.: 044 450 72 72 E-Mail: info@winfeger.ch www.winfeger.ch Seite 1

Mehr

Social-CRM (SCRM) im Überblick

Social-CRM (SCRM) im Überblick Social-CRM (SCRM) im Überblick In der heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar ohne Kommunikationsplattformen wie Facebook, Google, Twitter und LinkedIn auszukommen. Dies betrifft nicht nur Privatpersonen

Mehr

Übergreifende Prozessplattform mit SAP BPM. Leiter E-Gov-Projekte

Übergreifende Prozessplattform mit SAP BPM. Leiter E-Gov-Projekte Übergreifende Prozessplattform mit SAP BPM Marco Bürli Leiter E-Gov-Projekte Informatik Aargau Lars Erdmann Partner Q_PERIOR Agenda E-Government im Kanton Aargau Anspruchsgruppen E-Government Strategie

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation [Handel] Kundenlogo Alles aus einer Hand Kartenakzeptanz Point-of-Sale-Lösungen E-Commerce-Lösungen Services Autor, Andreas Melchior Vösendorf, 5.Mai.2015 1 Über ConCardis Acquirer

Mehr

Prozessoptimierung in der Sonderkonditionsbearbeitung

Prozessoptimierung in der Sonderkonditionsbearbeitung Prozessoptimierung in der Sonderkonditionsbearbeitung Einführung eines Sonderkonditionsprozesses innerhalb eines CRM-Systems Köln, den 30.09.2009 Zur Person Hubert Weber Funktion: Leiter Marketing Bereich

Mehr

AdunoAccess: Verwalten Sie Ihr Geschäft einfach online.

AdunoAccess: Verwalten Sie Ihr Geschäft einfach online. Verständlich: Informationen im Überblick. Ihr zuverlässiger Partner für Terminal-Lösungen und mehr. Auf www.aduno.ch finden Sie das Login zu Ihrem AdunoAccess. Wer wir sind Als einziges Schweizer Unternehmen

Mehr

Erfolg im Online Business Welche zentralen Elemente müssen Sie bei der Planung beachten? SIX Card Solutions Deutschland GmbH Marcus Lilienthal 2011

Erfolg im Online Business Welche zentralen Elemente müssen Sie bei der Planung beachten? SIX Card Solutions Deutschland GmbH Marcus Lilienthal 2011 Erfolg im Online Business Welche zentralen Elemente müssen Sie bei der Planung beachten? SIX Card Solutions Deutschland GmbH Marcus Lilienthal 2011 Die Online-Käufe nehmen zu, die Bedenken der User ab!

Mehr

Service Optimierung. Digitale Integration der mobilen Welt. Schadenprozesse

Service Optimierung. Digitale Integration der mobilen Welt. Schadenprozesse Service Optimierung Digitale Integration der mobilen Welt Schadenprozesse Schadenmanagement muss steigenden Kundenerwartungen und Effizienzansprüchen genügen. Steigende Kundenerwartungen (verbesserte Regulierungsgeschwindigkeit,

Mehr

ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS. 23. Juni 2014

ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS. 23. Juni 2014 ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS 23. Juni 2014 AGENDA 1. Online Versandhandel, Herausforderungen, Zahlen und Fakten 2. Ausblick auf künftige Entwicklungen 3. Antwort der

Mehr

Technologie Know How Innovation Betreuung

Technologie Know How Innovation Betreuung Umfangreiches Marktwissen und weite Ausdehnung Head Office Dublin (IE), Madrid (ES), Prag (CZ), Paris (FR), Rom (IT), Wien (AT), München (DE) Langjährige Erfahrung Unternehmen seit 1994 aktiv Technologie

Mehr

Als Unternehmen erfolgreich in die bargeldlose Zukunft.

Als Unternehmen erfolgreich in die bargeldlose Zukunft. Als Unternehmen erfolgreich in die bargeldlose Zukunft. payment services Die Aduno Gruppe unterstützt Sie im täglichen Geldverkehr. Machen Sie mit der Aduno Gruppe den ersten Schritt in die bargeldlose

Mehr

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Swiss CRM Forum, 11. Juni 2014 Kirsten Trocka Senior Solution Advisor, SAP Cloud SAP (Suisse) AG Die Customer Cloud von SAP Das CRM in

Mehr

COMARCH LOYALTY MANAGEMENT. Loyalität stärken, Engagement erhöhen und Gewinne maximieren

COMARCH LOYALTY MANAGEMENT. Loyalität stärken, Engagement erhöhen und Gewinne maximieren COMARCH LOYALTY MANAGEMENT Loyalität stärken, Engagement erhöhen und Gewinne maximieren GESCHÄFTLICHE HERAUSFORDE- RUNGEN Kundenorientierte Unternehmen müssen heute aus einer Vielzahl an Möglichkeiten

Mehr

Reka-Geld. Beliebt, kostengünstig und steuerbefreit. Mit Reka liegt mehr drin.

Reka-Geld. Beliebt, kostengünstig und steuerbefreit. Mit Reka liegt mehr drin. Reka-Geld Beliebt, kostengünstig und steuerbefreit Mit Reka liegt mehr drin. Beliebtestes Freizeitgeld der Schweiz Sie suchen einen besonderen Weg, Ihre Mitarbeitenden zu honorieren und gleichzeitig als

Mehr

E Commerce: Neue Märkte erschließen, Effizienz steigern

E Commerce: Neue Märkte erschließen, Effizienz steigern Haslauer setzt auf avista.erp E Commerce: Neue Märkte erschließen, Effizienz steigern 10.06.15 Autor / Redakteur: Ulrich Reinbeck / Gesine Herzberger Der Online Shop der Firma Haslauer sollte nicht nur

Mehr

coresuite ecommerce 24h-Shop im Web

coresuite ecommerce 24h-Shop im Web coresuite ecommerce 24h-Shop im Web 1 Agenda (1)! 1 Nutzen von coresuite ecommerce! 2 Übersicht Architektur! 3 Funktionsumfang epages 4 Webshop Design Social Media Integration Mobile Ansicht Suchen und

Mehr

1 Planung Migration UNIMOD collect (=neues Release TOC@web)

1 Planung Migration UNIMOD collect (=neues Release TOC@web) Endlich ist es so weit! Ein neuer TOC@web Release steht ab Herbst für unsere Kunden bereit. Entnehmen sie alle für Sie als Kunde relevanten Informationen diesem Insider von VOLAG System AG. Für weitere

Mehr

PROFESSIONELLES TICKETING FÜR IHREN BUSINESS-EVENT EFFIZIENT VON DER REGISTRIERUNG BIS ZUM EINLASS

PROFESSIONELLES TICKETING FÜR IHREN BUSINESS-EVENT EFFIZIENT VON DER REGISTRIERUNG BIS ZUM EINLASS PROFESSIONELLES TICKETING FÜR IHREN BUSINESS-EVENT EFFIZIENT VON DER REGISTRIERUNG BIS ZUM EINLASS PROFESSIONELLES TICKETING Mit Ticketpark gestalten Sie den Anmeldeprozess für Ihren Business-Event einfach

Mehr

46Mio. Im Trend: Ticketkauf via Smartphone. Smartphones in Deutschland*

46Mio. Im Trend: Ticketkauf via Smartphone. Smartphones in Deutschland* Im Trend: Ticketkauf via Smartphone 46Mio. Smartphones in Deutschland* Heutzutage gewinnen Smartphones mit 75 % aller mobilen Telefone immer mehr an Bedeutung. Die Vorteile der Smartphones liegen klar

Mehr

Intuitive Kassensysteme für Shop und Ticketing. Willkommen bei Ihrem Software-Partner. Schön, dass Sie uns gefunden haben. www.comtec-noeker.

Intuitive Kassensysteme für Shop und Ticketing. Willkommen bei Ihrem Software-Partner. Schön, dass Sie uns gefunden haben. www.comtec-noeker. Intuitive Kassensysteme für Shop und Ticketing. Willkommen bei Ihrem Software-Partner. Schön, dass Sie uns gefunden haben. Was ist Ihr Nutzen?... Sie möchten ein intuitiv bedienbares Kassensystem, das

Mehr

Finass Business Travel Workshop 2011 «Reisekosten-Management»

Finass Business Travel Workshop 2011 «Reisekosten-Management» Finass Business Travel Workshop 2011 «Reisekosten-Management» Flow Travel Geschäftsreisen einfach genehmigen und verbuchen Thomas Nigg Travel Industry Manager 15.09.2011 1 Zürich, 6. September 2011 AGENDA

Mehr

Modul Webradio als interaktives Marketingtool

Modul Webradio als interaktives Marketingtool WELTWEIT UND ZU JEDER ZEIT New Media Stream Control Modul Webradio als interaktives Marketingtool Stefan Gerecke Geschäftsführer Ing.-Büro Netopsie WAS STECKT DAHINTER? Individuelle Event- und Werbemaßnahmen

Mehr

Die Hospitality Solution

Die Hospitality Solution Payment Services Die Hospitality Solution Für die Gastronomie Für Sie und Ihre Gäste: die Hospitality Solution von SIX Inhaltsverzeichnis SIX Payment Services 04 Das Kunden-Erlebnis 05 Die Hospitality

Mehr

proaxia Mobile Solutions

proaxia Mobile Solutions proaxia Mobile Solutions Solutions Übersicht proaxia consulting group ag Peter M. Brak Juli 2010 www.proaxia-consulting.com proaxia Mobile Business Solutions mit SAP Anschluss Durch die Mobilisierung der

Mehr

Smarte Mobilität für eine nachhaltige Schweiz

Smarte Mobilität für eine nachhaltige Schweiz Smarte Mobilität für eine nachhaltige Schweiz 16. asut-kolloquium 18. November 2015 Peter Kummer, CIO und Mitglied der Konzernleitung SBB Die SBB Der grösste Mobilitätsdienstleister der Schweiz. Personenverkehr

Mehr

Den Kunden die Zukunft anbieten

Den Kunden die Zukunft anbieten Den Kunden die Zukunft anbieten das ist TWINT. November/Dezember 2015 Inhalt 1. Einführung 3 2. Payment 8 3. Mehrwerte 15 4. Kontakt 19 2 EINFÜHRUNG Einführung DARAN GLAUBEN WIR 1. Geschäftskunden sind

Mehr

MSP Kassensystem mit integriertem Online Shop

MSP Kassensystem mit integriertem Online Shop MSP Kassensystem mit integriertem Online Shop Volker Kasig, Kai Janssen MSP Medien Systempartner GmbH & Co. KG Agenda 1. Unternehmensvorstellung: MSP Medien Systempartner GmbH & Co. KG 2. Branchen: MSP

Mehr

Mobile Payment Neue Dynamik im Markt. Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012

Mobile Payment Neue Dynamik im Markt. Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012 Mobile Payment Neue Dynamik im Markt Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012 Agenda Entwicklungen: Was tut sich im Markt? Lösungen der B+S Ausblick 2 Entwicklungen: Was

Mehr

Als Unternehmen erfolgreich in die bargeldlose Zukunft.

Als Unternehmen erfolgreich in die bargeldlose Zukunft. Als Unternehmen erfolgreich in die bargeldlose Zukunft. payment services Die Aduno Gruppe unterstützt Sie im täglichen Geldverkehr. Machen Sie mit der Aduno Gruppe den ersten Schritt in die bargeldlose

Mehr

die e-commerce agentur Ihr OXID & Shopware Spezialist

die e-commerce agentur Ihr OXID & Shopware Spezialist die e-commerce agentur Ihr OXID & Shopware Spezialist Umsatzmaximierung! Mit E-Commerce Kunden finden & binden für Ihren Vertriebserfolg Was können wir für Sie tun? Sie wollen einen neuen Shop konzipieren

Mehr

SHAREPOINT UND SAP Synergieeffekte der beiden strategischen Unternehmensplattformen

SHAREPOINT UND SAP Synergieeffekte der beiden strategischen Unternehmensplattformen SHAREPOINT UND SAP Synergieeffekte der beiden strategischen Unternehmensplattformen RDS Consulting GmbH Gründung 1982 Inhabergeführtes Familienunternehmen Mehr als 110 Mitarbeiter Zahlreiche Projekte

Mehr

2014 123save GmbH. Neukundengewinnung und Umsatzsteigerung durch Crowdselling

2014 123save GmbH. Neukundengewinnung und Umsatzsteigerung durch Crowdselling Neukundengewinnung und Umsatzsteigerung durch Crowdselling - Crowdselling Wer wir sind: Die erste Crowdselling-Plattform weltweit mit heute schon über 100.000 registrierten Nutzern Was wir tun: Wir sind

Mehr

Die unabhängige Einkaufsplattform

Die unabhängige Einkaufsplattform Die unabhängige Einkaufsplattform Einkaufen ohne HOGASHOP Einkaufen ohne HOGASHOP Unterschiedliche Bestell-Prozesse (Telefon, Fax, E-Mail, E-Shop) Übersicht der Bestellprozesse ist schwierig Grosser Aufwand

Mehr

Martin Gatti Kundenberater Kanton Zürich. Bauverwaltung. Inhalte effizient bearbeiten

Martin Gatti Kundenberater Kanton Zürich. Bauverwaltung. Inhalte effizient bearbeiten Martin Gatti Kundenberater Kanton Zürich Bauverwaltung Inhalte effizient bearbeiten Die Ziele der E-Government-Strategie 2. Die Behörden haben ihre Prozesse modernisiert und verkehren untereinander elektronisch.

Mehr

AdunoAccess: Verwalten Sie Ihr Geschäft einfach online.

AdunoAccess: Verwalten Sie Ihr Geschäft einfach online. Verständlich: Informationen im Überblick. Ihr zuverlässiger Partner für Terminal-Lösungen und mehr. Auf www.aduno.ch finden Sie das Login zu Ihrem AdunoAccess. Wer wir sind Als einziges Schweizer Unternehmen

Mehr

konzeptlabor light chf 1 500.00 + Webseite Bestandesaufnahme Lösungsvorschläge + Social Media Bestandesaufnahme 2 Kanäle Umsetzung Schulung

konzeptlabor light chf 1 500.00 + Webseite Bestandesaufnahme Lösungsvorschläge + Social Media Bestandesaufnahme 2 Kanäle Umsetzung Schulung unsere angebote auf 1 blick: konzept light chf 1 500.00 + Webseite Bestandesaufnahme Lösungsvorschläge + Social Media Bestandesaufnahme 2 Kanäle Umsetzung Schulung konzept medium chf 4 400.00 + Sämtliche

Mehr

Kundenkommunikation im Wandel

Kundenkommunikation im Wandel Kundenkommunikation im Wandel Christian Öller 17. November 1991 Copyright 2013 NTT DATA Corporation Kommunikationstechnologien in Veränderung Copyright 2013 NTT DATA Corporation 2 Best Practice Automobilbranche

Mehr

proaxia Mobile Solutions Solutions Übersicht

proaxia Mobile Solutions Solutions Übersicht proaxia Mobile Solutions Solutions Übersicht www.proaxia-consulting.com proaxia Mobile Business Solutions mit SAP Anschluss Durch die Mobilisierung der Mitarbeiter im Unternehmen steigt der Bedarf an Mobilen

Mehr

Industry Solutions. Öffentlicher Personenverkehr. IT-Lösungen von Lufthansa Systems

Industry Solutions. Öffentlicher Personenverkehr. IT-Lösungen von Lufthansa Systems Industry Solutions Öffentlicher Personenverkehr IT-Lösungen von Lufthansa Systems Inhalt Mehr Effizienz und Flexibilität im Vertrieb 2 Der Kunde im Mittelpunkt Kundenzufriedenheit als Schlüssel zum wirtschaftlichen

Mehr

Mit einer Software alle Vertriebskanäle verwalten. So einfach ist das. www.dreamrobot.de

Mit einer Software alle Vertriebskanäle verwalten. So einfach ist das. www.dreamrobot.de Mit einer Software alle Vertriebskanäle verwalten. So einfach ist das. Ein Tag im Leben eines Online-Händlers: Das Leben kann mit DreamRobot so einfach sein! Zeit sparen mit DreamRobot: So kann Ihnen DreamRobot

Mehr

Sicher. Schnell. Flexibel. Bargeldlos bezahlen mit KTW.

Sicher. Schnell. Flexibel. Bargeldlos bezahlen mit KTW. Sicher. Schnell. Flexibel. Bargeldlos bezahlen mit KTW. Hardwareterminal E-Payment Prepaid Kreditkartenabwicklung Kundenkarten Geschenkkarten Rücklastschriftenservice Beim Geld hört der Spaß auf... deshalb

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

Apps für Zählerablesung und wechsel

Apps für Zählerablesung und wechsel Apps für Zählerablesung und wechsel Ein Modetrend oder tatsächlich smart? Stefan Kleinberg AOV IT.Services GmbH Agenda Wer wir sind Was wir bisher gemacht haben Die Idee Die Umsetzung Die Funktionen Die

Mehr

CM Mobile Kundenbindung durch mobiles Kunden- und Servicemanagement

CM Mobile Kundenbindung durch mobiles Kunden- und Servicemanagement CM Mobile Kundenbindung durch mobiles Kunden- und Servicemanagement Business Solutions Man kann nicht nicht kommunizieren" Paul Watzlawick DI (FH) Haimo Lorenz Business Solutions Potentialfelder DI (FH)

Mehr

ASKUMA Newsletter für Versicherer und Deckungskonzeptionäre

ASKUMA Newsletter für Versicherer und Deckungskonzeptionäre Ausgabe Nr. 02/2012 Juli 2012 ASKUMA Newsletter für Versicherer und Deckungskonzeptionäre Mehr Zeit für das Wesentliche gewinnen! 1 TOPTHEMA Welche Informationen sind im Vorfeld nötig um Versicherungsprodukte

Mehr

Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher! E-Payment-Lösungen für Profis und Einsteiger

Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher! E-Payment-Lösungen für Profis und Einsteiger Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher! E-Payment-Lösungen für Profis und Einsteiger SIX Card Solutions Deutschland GmbH Christoph Bellinghausen 2011 Agenda Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher!

Mehr

PARTNER PROGRAM SCHENKEN SIE ALLEN IHREN KUNDEN 500 CLOUD-GUTHABEN! UNBESCHRÄNKTES KOSTENLOSES TEST-ANGEBOT: MEHR DETAILS DAZU DRINNEN

PARTNER PROGRAM SCHENKEN SIE ALLEN IHREN KUNDEN 500 CLOUD-GUTHABEN! UNBESCHRÄNKTES KOSTENLOSES TEST-ANGEBOT: MEHR DETAILS DAZU DRINNEN PARTNER PROGRAM UNBESCHRÄNKTES KOSTENLOSES TEST-ANGEBOT: SCHENKEN SIE ALLEN IHREN KUNDEN 500 CLOUD-GUTHABEN! MEHR DETAILS DAZU DRINNEN 4026 4126 DAS GLOBAL ACCESS PARTNERPROGRAMM Das Global Access Partnerprogramm

Mehr

SOMMERLOCH? Kennen wir nicht! IT SOLUTIONS

SOMMERLOCH? Kennen wir nicht! IT SOLUTIONS SOMMERLOCH? Kennen wir nicht! Von wegen Sommerloch - profitieren Sie jetzt vom Konica Minolta IT Solutions Sommer Spezial. Jetzt Sonderangebote zu Microsoft Dynamics CRM sichern und direkt loslegen. Aktionszeitraum:

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

B+S Bezahllösungen. Für den öffentlichen Dienst. Wie sehr rechnet sich mehr Effizienz im Kundenservice?

B+S Bezahllösungen. Für den öffentlichen Dienst. Wie sehr rechnet sich mehr Effizienz im Kundenservice? B+S Bezahllösungen Für den öffentlichen Dienst Wie sehr rechnet sich mehr Effizienz im Kundenservice? D Warum kompliziert, wenn es so einfach geht? Kartenzahlung ist heute eine Selbstverständlichkeit,

Mehr

Aduno Gruppe. the smart way to pay 26.08.2014

Aduno Gruppe. the smart way to pay 26.08.2014 Aduno Gruppe the smart way to pay 26.08.2014 Inhaltsübersicht Key Facts Aduno Gruppe Bezahllösungen der Aduno Payment Services Innovative Lösungen Mobile & Loyalty Entwicklung und Prognosen E-Commerce

Mehr

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone Safe & Quick Mobile Payment SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone DIE ZIELGRUPPEN SQ spricht jeden an ZAHLUNGSDIENSTLEISTER,

Mehr

Was ist neu in Sage CRM 6.1

Was ist neu in Sage CRM 6.1 Was ist neu in Sage CRM 6.1 Was ist neu in Sage CRM 6.1 In dieser Präsentation werden wir Sie auf eine Entdeckungstour mitnehmen, auf der folgende neue und verbesserte Funktionen von Sage CRM 6.1 auf Basis

Mehr

Sophos Cloud InfinigateSecurity Day 2014. Yannick Escudero Sales Engineer Sophos Schweiz AG

Sophos Cloud InfinigateSecurity Day 2014. Yannick Escudero Sales Engineer Sophos Schweiz AG Sophos Cloud InfinigateSecurity Day 2014 Yannick Escudero Sales Engineer Sophos Schweiz AG 1 Inhalt Allgemeine Produktinformationen Kundenprofil Vorteile für Partner Wettbewerbsvergleich Roadmap Live-Demo

Mehr

Geschäftskunden Kontoübersicht

Geschäftskunden Kontoübersicht Geschäftskunden Kontoübersicht Unsere Konten und Karten für Geschäftskunden im Überblick ZAHLEN Eignung Geschäftskonto (Kontokorrent) Das Basiskonto für geschäftliche Zwecke Eurokonto Das Geschäftskonto

Mehr

Smart Advisory Emotionale Kundenberatung auf das Wesentliche fokussiert

Smart Advisory Emotionale Kundenberatung auf das Wesentliche fokussiert Smart Advisory Emotionale Kundenberatung auf das Wesentliche fokussiert SWISS CRM FORUM 2013 Christian Palm Swisscom (Schweiz) AG Next Generation Customer Dialogue Solutions 2 Smart Interaction Simple

Mehr

Unser Unternehmen. Unsere Webagentur übernimmt sowohl komplette Projekte als auch einzelne Kampagnen.

Unser Unternehmen. Unsere Webagentur übernimmt sowohl komplette Projekte als auch einzelne Kampagnen. Unser Unternehmen Zangger Websolutions ist eine junge, moderne Webagentur, welche darauf spezialisiert ist, attraktive und hochwertige Homepages sowie Online-Shops zu realisieren. Unsere Webagentur übernimmt

Mehr

Innovative Software und Beratung für Veranstaltungsmanagement, Ticketing und Eintrittskontrolle.

Innovative Software und Beratung für Veranstaltungsmanagement, Ticketing und Eintrittskontrolle. Innovative Software und Beratung für Veranstaltungsmanagement, Ticketing und Eintrittskontrolle. Willkommen bei Ihrem Software-Partner. Schön, dass Sie uns gefunden haben. Was ist Ihr Nutzen?... COMTEC

Mehr

Effiziente Servicesteuerung mit ipad. Daniel Pelizzoni 28.06.2012 public

Effiziente Servicesteuerung mit ipad. Daniel Pelizzoni 28.06.2012 public Effiziente Servicesteuerung mit ipad und SAP CRM leicht gemacht Daniel Pelizzoni 28.06.2012 public Wir möchten Ihnen heute näherbringen Wie mit geringem Aufwand > Automatisierte Prozesse geschaffen werden

Mehr

ZKB MasterCard Business Card

ZKB MasterCard Business Card 220280 11/12 Papier umweltfreundlich produziert in ISO-14001-zertifiziertem Betrieb. ZKB MasterCard Business Card Die massgeschneiderte Kreditkarte für KMU Auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Es sind meist

Mehr

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können 10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können Folgende Fragen, die Sie sich zuerst stellen sollten: 1. Welche Social-Media-Monitoring-Plattformen (SMM) schneiden am besten ab? 2. Ist dafür

Mehr

Erfolgsfaktor Payment

Erfolgsfaktor Payment Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor Payment SIX Card Solutions Deutschland GmbH Johannes F. Sutter 2011 www.saferpay.com Erfolgsfaktor Zahlungsmittel 1. Mehr Zahlungsmittel mehr Umsatz!

Mehr

Professionelle Lösungen für alle strategischen Bereiche Ihres Immobilienunternehmens

Professionelle Lösungen für alle strategischen Bereiche Ihres Immobilienunternehmens www. awacs.de www. immonexus.de www.nexusagent.de www.nexusinsite.de www.nexusimmoline.de www.nexusstartup.de Professionelle Lösungen für alle strategischen Bereiche Ihres Immobilienunternehmens Awacs

Mehr

SBB Businessmanager Die Anleitung für den Travelmanager

SBB Businessmanager Die Anleitung für den Travelmanager SBB Businessmanager Die Anleitung für den Travelmanager Als Travelmanager sind Sie die Hauptansprechperson der SBB und für die organisatorische Führung der Buchungsplattform SBB Businesstravel verantwortlich.

Mehr

Power. Erfolg & Seite 1

Power. Erfolg & Seite 1 Mehr Power Erfolg & Seite 1 Vorwort TELSAMAX ist eine moderne Unternehmensberatung in der Nähe von Frankfurt am Main. Durch die Zusammenarbeit mit uns, nutzen Sie unsere Kernkompetenzen in den Bereichen

Mehr

Einführung. SAP Retail & SAP CRM. im Großhandel Praxisbeispiel : Digro GmbH

Einführung. SAP Retail & SAP CRM. im Großhandel Praxisbeispiel : Digro GmbH Einführung SAP Retail & SAP CRM im Großhandel Praxisbeispiel : Digro GmbH 1 Agenda Vorstellung Digro GmbH Ausgangssituation Zielsetzung Projektbeschreibung Besonderheiten Lösung im Detail Ausblick 2 Agenda

Mehr

5. Schweizer E-Commerce Summit Verkauf von Touristikleistungen im E-Commerce

5. Schweizer E-Commerce Summit Verkauf von Touristikleistungen im E-Commerce 5. Schweizer E-Commerce Summit Verkauf von Touristikleistungen im E-Commerce Andreas Bärtsch Weisse Arena Gruppe Marketing und Sales Mitglied der Geschäftsleitung _ Dipl. Phil II, Universität Zürich _

Mehr

EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT.

EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT. EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT. Ganz gleich ob Sie Technologie-Lösungen entwickeln, verkaufen oder implementieren: Autotask umfasst alles, was Sie zur Organisation, Automatisierung

Mehr

POS-Netzbetrieb und Terminals. Mit Kartenzahlung mehr Umsatz, Komfort und Sicherheit

POS-Netzbetrieb und Terminals. Mit Kartenzahlung mehr Umsatz, Komfort und Sicherheit POS-Netzbetrieb und Terminals Mit Kartenzahlung mehr Umsatz, Komfort und Sicherheit Gute Geschäfte brauchen kein Bargeld An Ihrer Kasse oder Ihrem Point of Sale (POS) Mit dem Service Kartenzahlung erfüllen

Mehr

Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office. weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren

Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office. weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie

Mehr

Strommarktliberalisierung: Vom Stromversorger zum Energiedienstleister

Strommarktliberalisierung: Vom Stromversorger zum Energiedienstleister Strommarktliberalisierung: Vom Stromversorger zum Energiedienstleister Steffen Arta, EKT Energie AG Carola Eichmann, LINK qualitative Gabriela van der Steeg, LINK Institut Agenda 1 Ausgangslage & Zielsetzungen

Mehr

Perspektiven Öffentlicher Bibliotheken: OPEN und Hosting für BIBLIOTHECAplus

Perspektiven Öffentlicher Bibliotheken: OPEN und Hosting für BIBLIOTHECAplus Presentation OCLC InfoTag Location Zürich 11 April, 2012 4. April 2012 Perspektiven Öffentlicher Bibliotheken: OPEN und Hosting für BIBLIOTHECAplus Christian Hasiewicz Sales & Marketing Manager Public

Mehr

Praxistag für die öffentliche Verwaltung 2012. Praxistag für die öffentliche Verwaltung 2012

Praxistag für die öffentliche Verwaltung 2012. Praxistag für die öffentliche Verwaltung 2012 Praxistag für die öffentliche Verwaltung 2012 Praxistag für die öffentliche Verwaltung 2012 Effizientes Titel Präsentation Controlling mit Dynamics CRM Sozialdepartement der Stadt Zürich Referenten-Info

Mehr

AGILITABusinessBreakfast. Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden!

AGILITABusinessBreakfast. Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden! Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden! AGILITABusinessBreakfast Einführung einer elektronischen Personalakte bei der Schweizer Versicherungsgesellschaft Die Mobiliar 19. Mai 2015, Au Premier - Zürich

Mehr

shopping24 internet group internet group Whitelabel Kompetenz im E-Commerce

shopping24 internet group internet group Whitelabel Kompetenz im E-Commerce Whitelabel Kompetenz im E-Commerce Vorreiter im E-Commerce Vorstellung der! Ist eine 100%-ige Tochter der OTTO Group und bereits seit 1997 im E-Commerce tätig! Betreibt mehrere spezialisierte Shoppingportale,

Mehr

Lösungen Ihres comteam-erp Partners Verstehen. Planen. Umsetzen

Lösungen Ihres comteam-erp Partners Verstehen. Planen. Umsetzen Lösungen Ihres comteam-erp Partners Verstehen. Planen. Umsetzen www.comteam-erp.de Ihr comteam ERP Partner So profitieren Sie von der comteam ERP GmbH Die comteam ERP GmbH ist der größte Verbund für den

Mehr

E-Commerce in Deutschland

E-Commerce in Deutschland E-Commerce in Deutschland Was Online-Händler bewegt Ergebnisse aus dem Projekt E-Commerce-Leitfaden www.ecommerce-leitfaden.de Die Umsätze im E-Commerce nehmen weiter zu E-Commerce-Umsätze in Deutschland

Mehr

Die Zukunft des E-Commerce

Die Zukunft des E-Commerce Die Zukunft des E-Commerce Augmented Reality Bild X-Ray App 2015: Augmented Reality wird alltäglich Alle Voraussetzung erfüllt durch die Verbreitung von Webcams und Smartphones mit Kamera Augmented

Mehr

Einladung. Donnerstag, 24. September 2015. Mit Beispielen aus der Praxis

Einladung. Donnerstag, 24. September 2015. Mit Beispielen aus der Praxis Einladung ERP-Software-Präsentation für HANDELSUNTERNEHMEN Donnerstag, 24. September 2015 Mit Beispielen aus der Praxis SoftwaRE-PRäSEntation mit BEiSPiElEn aus der PRaxiS maximale Effizienz in der auftragsabwicklung

Mehr

Magento E-Shop Connector. Hamburg, 17.02.2011

Magento E-Shop Connector. Hamburg, 17.02.2011 Magento E-Shop Connector Hamburg, 17.02.2011 Agenda Überblick Magento E-Commerce Live-Demo Magento E-Shop Connector 2 Magento DAS Open Source E-Commerce-System Seit 2008 als Neuentwicklung am Markt mehr

Mehr

Einladung Service- und Vertragsmanagement. Software-Präsentation, Montag, 19. Mai 2014

Einladung Service- und Vertragsmanagement. Software-Präsentation, Montag, 19. Mai 2014 Einladung Service- und Vertragsmanagement Software-Präsentation, Montag, 19. Mai 2014 Software-Präsentation mit Beispielen aus der Praxis Nachhaltiger Nutzen durch effiziente Abwicklung von Serviceaufträgen,

Mehr

Anlass: Start frei für Smarx Adressen! 20. Juni 2013, Luzern Christian Dolf, BINT GmbH

Anlass: Start frei für Smarx Adressen! 20. Juni 2013, Luzern Christian Dolf, BINT GmbH Anlass: Start frei für Smarx Adressen! 20. Juni 2013, Luzern Christian Dolf, BINT GmbH 2 Realisation einer schweizweit übergreifenden Meldung bezüglich Adressänderung, Wegzug, Zuzug Angebote für die Einwohner/innen,

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM INFOTAG 2014

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM INFOTAG 2014 CENTRIC IT SOLUTIONS HERZLICH WILLKOMMEN ZUM INFOTAG 2014 JÜRGEN PROKOSCH BU MANAGER CENTRIC IT SOLUTIONS AGENDA Begrüßung 10.00 Neues zu Oracle und JD Edwards 10.15 Elektronische Eingangsrechnungbearbeitung

Mehr

Sehr geehrter Damen und Herren,

Sehr geehrter Damen und Herren, Sehr geehrter Damen und Herren, werben Sie jetzt mit einem individuellen Smartphone App für Ihr Unternehmen. Nutzen Sie die neueste Marketing Plattform für Ihr Unternehmen und machen Sie den Schritt in

Mehr

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma. Evosoft

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma. Evosoft Microsoft Digital Pharma Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma Evosoft Zusammenfassung des Themas / Lösungsbeschreibung evopharma ist eine vertikalisierte Lösung von Microsoft CRM

Mehr

Mit der 5. Generation ins 20-igste Jahr!

Mit der 5. Generation ins 20-igste Jahr! Schweizer Armee Armeestab A Stab Mit der 5. Generation ins 20-igste Jahr! Erfahrungen / Herausforderungen Willy Salzmann, C DM V, VBS Verteidigung AGENDA Kurzvorstellung Aufgaben Erfahrungen Anwendungsbeispiele

Mehr

TC Cash. Das professionelle Kassensystem für Verlage mit angebundenem Lesershop. Turning Promises Into Profit

TC Cash. Das professionelle Kassensystem für Verlage mit angebundenem Lesershop. Turning Promises Into Profit TC Cash Das professionelle Kassensystem für Verlage mit angebundenem Lesershop Turning Promises Into Profit Ganzheitliche Betreuung der Kunden im Shop Der Grundgedanke Das reine Abonnement- und Anzeigengeschäft

Mehr

Sind Cloud Apps der nächste Hype?

Sind Cloud Apps der nächste Hype? Java Forum Stuttgart 2012 Sind Cloud Apps der nächste Hype? Tillmann Schall Stuttgart, 5. Juli 2012 : Agenda Was sind Cloud Apps? Einordnung / Vergleich mit bestehenden Cloud Konzepten Live Demo Aufbau

Mehr

Effizient und erfolgreich verkaufen. Evaluation. Heinz Krienbühl. Business Unit Manager. 26. März 2010

Effizient und erfolgreich verkaufen. Evaluation. Heinz Krienbühl. Business Unit Manager. 26. März 2010 Effizient und erfolgreich verkaufen. Evaluation. PIM. Shop-Software. Software Tools. Übersicht. Namics. Heinz Krienbühl. Business Unit Manager. 26. März 2010 3/25/2010 2 E-Commerce. Vision und Realität.

Mehr

Thomas Grabner Prokurist

Thomas Grabner Prokurist Die Rolle eines PSPs bei der Akzeptanz von Zahlungen über das Internet OÖ Exporttag 2006, WKO Oberösterreich, 16 Oktober 2006 QENTA paymentsolutions Beratungs und Informations GmbH Thomas Grabner Prokurist

Mehr

Echtzeit für die Fahrgäste ÖPNV Innovationskongress

Echtzeit für die Fahrgäste ÖPNV Innovationskongress Echtzeit für die Fahrgäste ÖPNV Innovationskongress Wenn Sie diesen Text lesen können, müssen Sie die Folie im Post-Menü mit der Funktion «Folie einfügen» erneut einfügen. Sonst kann kein Bild hinter die

Mehr

CrossmedialeProzesse zum erfolgreichen e-publishing. 4. Medienforum 20. September 2012 Heike Beyer-Wenzel

CrossmedialeProzesse zum erfolgreichen e-publishing. 4. Medienforum 20. September 2012 Heike Beyer-Wenzel CrossmedialeProzesse zum erfolgreichen e-publishing 4. Medienforum 20. September 2012 Heike Beyer-Wenzel Mediennutzung im Jahre 2012 Seite 2 Business Challenges Vor welchen Herausforderungen stehen Verlage?

Mehr