EnergieEffizienz in der Industrie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EnergieEffizienz in der Industrie"

Transkript

1 EnergieEffizienz in der Industrie Aug.2012 Michael Sedlacek

2 Agenda Einleitung warum überhaupt Energiesparen? Energiemanagement Produktportfolio SinaSave Software zur Berechnung der Amortisationszeiten Energie- bzw. Systemeffizienz anhand verschiedener Referenzen Beispiel 1. Rauchgasfilter in einer Aluminiumschmelze Einsatz IE2-Motors / Frequenumrichter + Systemoptimierung Beispiel 2. Spritzgußmaschinen Powermanagementsystem Beispiel 3. Rollenförderer dezentrale Lösung Beispiel 4. Krantechnik innovative Energie-Rückspeisung Beispiel 5. Systemoptimierung bei Kompressoren Beispiel 6. Servo-Presse mechanische Lös. vs. Torquemotorlösung Beispiel 7. Energieeffiziente Anwendung von Motoren und Umrichtern in Rollenschneid- und Wickelmaschinen Beispiel 8. Energieeffizientes Belüftungssystem einer Fertigungshalle Ausblick bzgl. der neuen Normen (IE1 IE3) für Motoren down load

3 Drei Gründe für das wachsende Interesse am Energiesparen Steigende Energiekosten - negativer Einfluss auf Betriebskosten und Produktivität - Absicherung der Wettbewerbsfähigkeit Klimawandel - CO 2 Reduktion zum Umweltschutz - Green Image für Hersteller Gesetzgebung EuP-Richtlinie EBPG-Gesetz - Umweltschutz EuP Energy using Products EBPG Energiebetriebene-Produkte-Gesetz

4 Fokusthema Energieeffizienz Energie-Einsparung Quelle: Zeitschrift Mein N-Ergie Quelle: Zeitschrift Mein N-Ergie Ausgabe Ausgabe Herbst 2007 Herbst 2007 Kompressoren Pumpen Lüfter

5 Umweltfreundlicher und wirtschaftlicher produzieren durch Senkung der Betriebskosten Elektrische Antriebssysteme sind mit ca. 70 % am industriellen Stromverbrauch beteiligt Einsparmöglichkeiten durch: vermeidet: Energiesparmotoren Quelle: ZVEI 2006 prozentualer Anteil an Gesamt - Einsparpotential

6 Energieeffizienz beim Kunden entsteht aus erfolgreichem Energiemanagement Betrieblicher Energiemanagement Prozess Siemens bietet das mit Abstand größte entsprechende Angebot an: Corresponding to ISO Siemens bietet für alle Phasen des Energiemanagements Produkte, Systeme und Lösungen an, die den Kunden bei der Aufgabe des betrieblichen Energiemanagements unterstützen sollen. Energieeffizienz beim Kunden entsteht aus erfolgreichem Energiemanagement (geringere Energiekosten bei gleicher Produktion = höhere Produktivität ) - Energiemanagement ist kein Produkt, sondern ein Prozess - Der Prozess dient analog dem Qualitätsmanagement der kontinuierlichen Steigerung der Produktivität der eingesetzten Energie. - Dieser Prozess findet wiederholend statt, zur ständigen Verbesserung der Energieeffizienz - Diesen Prozess muss der Kunde führen Siemens unterstützt durch passende Produkte!

7 Energiemanagement Identifizierung der Energieflüsse Kundenbedarf Transparenz des Energieverbrauchs Erstellung eines umfassenden Verständnisses für den Energieverbrauch Vergleichswerte von anderen Marktteilnehmern für Benchmarking Kontrolle des Erfolges durchgeführter Maßnahmen Kundennutzen unsere Lösung Einführung eines Kontrollsystems für den Energieverbrauch Strukturierter und ganzheitlicher Ansatz zur Auswertung aller Energieverbrauchsprozesse Energiefluss-Datentransfer zu dem MES System Besseres Verständnis für den Produktionsverbrauch Erhöhte Flexibilität für die Analyse Kontrolle der Maßnahmen und Einführung von KPIs und Zielen Hinweise zu Kosteneinsparungen KPIs = Key Performance Indicators

8 Energiemanagement Evaluierungsphase Kundenbedarf Verständnis für Verbesserungsmaßnahmen Umfangreiche Analyse der Investitionskosten Kostenanalyse für den Lebenszyklus, Beratung zu Investitions- und Finanzfragen Verbesserung der Prozesskontrolle Priorisierung der Maßnahmen Auswahl der optimalen Produkte Vorbereitung der Investitionsentscheidung Kundennutzen unsere Lösung Bereitstellung von Hilfe zu Finanzierungsfragen via SFS Bereitstellung von Auswertungsinstrumenten und Wissen zur Produktauswahl Sammlung und Archivierung von Daten Berichte Prognosen Erkennung von Optimierungspotentialen Einführung von KPIs und Ziele für erhöhte Produktivität Sicherheit der Energieversorgung Schneller ROI Wirtschaftlich vernünftiges Vorgehen ROI = Return Of Investment KPIs = Key Performance Indicators

9 Energiemanagement Realisierungsphase der evaluierten Maßnahmen Kundenbedarf Praktische Realisierung der Verbesserungsentscheidungen Nachrüstung der Antriebe Innovation Verbesserung des Produktionsprozesses Verbesserung der Verlässlichkeit Erhöhung der Profitabilität Energiekosteneinsparungen Lieferbare Ergebnisse: Kundennutzen Unsere Lösung Umsetzung der Maßnahmen in Abstimmung mit dem entwickelten Aktionsplan und verfügbaren Produkten Beispielinformation für weitere EE-Verbesserungen von unseren Produkten Produkte und Antriebslösungen Umweltportfolio Hilfe bei der Einführung Lastmanagement Produktkataloge und Ingenieurarbeit Beratung bei der Produktauswahl Prozessverbesserungen Reduzierung von CO 2 Emissionen Produktivitätssteigerungen Durchführung von Sparmaßnahmen Nachhaltiges Wirtschaften und Durchführung von EM Maßnahmen EE = Energy Efficiency EM = Energy Management

10 Energieeinsparung durch Systemoptimierung mit dem richtigen Produktportfolio für den Antriebsstrang Energiesparmotoren in IE2 mit bis zu 7% höherem Wirkungsgrad Frequenzumrichter von 0,12 kw 100 MW mit Energie- Rückspeisung und für prozessoptimierte Drehzahlregelung senkt Energieverbrauch um bis zu 70% 1LE1- new motor generation G120 G130/G150 Für jede Applikationen das richtige Getriebe Energietransparenz mit Sentron PAC und Energiemanagementsystemen Mit Schaltgeräten optimale Lösungen für Festdrehzahl- Applikationen

11 Mehrkosten durch höhere Wirkungsgrade geringere Stromkosten, ab wann amortisiert sich ein IE2-Motor? Total Cost of Ownership (TCO) Energieverbrauch macht typisch bis zu 95% der Lebenskosten aus!!! Motor 440 Install. 170 Stromkosten

12 Was ist SinaSave? SinaSave fokussiert auf das Themenfeld Energieeffizienz. weist Einsparpotentiale für Antriebssysteme aus. ermittelt Amortisationszeiten energieeffizienter Produkte unter kundenspezifischen Einsatzbedingungen. gibt konkrete Entscheidungshilfen zur Investition in energieeffiziente Technologien. unterstützt technische Entscheider in der Argumentation für energieeffiziente Produkte

13 Was ist SinaSave? SinaSave behandelt drei Themenfelder industrieller Antriebstechnik, die in vier Programmmodulen behandelt werden: Modul Fixed Speed Drives Energiesparmotoren für Anwendungen mit konstanter Drehzahl mit 1LE1 / N-Compact Vergleich von IEC Motoren der Energieeffizienzklassen IE1, IE2 und IE3 Vergleich von NEMA Motoren der Energieeffizienzklassen High Efficiency und Premium Efficiency Vergleich von Energiesparmotoren mit Fremdmotoren Modul Variable Speed Drives Low Voltage Drehzahlvariable Antriebslösungen für Pumpen / Lüfter / Kompressoren mit SINAMICS G Modul Variable Speed Drives Medium Voltage Drehzahlvariable Antriebslösungen für Pumpen / Lüfter / Kompressoren mit Perfect Harmony Modul High Torque Direct Drives Getriebelose Direktantriebe mit HT-direct Ein HT-direct Antriebssystem als Alternative zu einem Antriebssystem bestehend aus Getriebe und: Siemensmotor und SINAMICS G150 Fremdmotor und SINAMICS G150 Fremdmotor und Fremdumrichter

14 SinaSave 5.0 Web Wie erhält man Zugang zu SinaSave? Zugangsvoraussetzungen für SinaSave 5.0 Web sind: Webzugang SSO- Zugangsdaten Über SSO-Zugangsdaten verfügt jeder, der bereits Zugang zu z.b. DT-Konfigurator, Industry Mall, Sizer, Newsletter, etc. hat. Siemens intern ist der Log-In auch mit Windows-Authentication oder PKI möglich SSO-Zugang erhält man nach Durchlauf einer Selbstregistrierung. Diese erfolgt in wenigen Schritten (ca. 3 min.): Festlegung eines Benutzernamens und Passwortes Hinterlegen einer gültigen adresse bestätigen der Response- Einloggen mit den Benutzerdaten Bei erstmaligen Start von SinaSave sind außerdem auszuwählen Sprache, Branchenzughörigkeit und Land/Region Einloggen unter folgendem Link: SinaSave 5.0 Web Zugangsdaten festlegen unter: Selbstregistrierung

15 Wie kann ich denn die Amortisation berechnen? SinaSave Berechnung der Amortisationszeiten Das Energiesparprogramm SinaSave bietet die ideale Entscheidungsgrundlage für - Umrichterbetrieb (Pumpen-, Lüfter- und Kompressorenapplikationen) - Netzbetrieb Motor IE1,IE2 oder IE3 (und NEMA-Motoren) Netzbetrieb NEU! NEU! NEU! SinaSave web 5.0 online NEU! NEU! NEU! IE3 vs IE2 Breakeven-Point, ab hier rechnet sich der hocheffiziente Motor in barer Münze

16 SinaSave Berechnung der Amortisationszeiten Das Energiesparprogramm SinaSave bietet die ideale Entscheidungsgrundlage für - Umrichterbetrieb (Pumpen-, Lüfter- und Kompressorenapplikationen) - Netzbetrieb Motor IE3, IE2 oder IE1 (und NEMA-Motoren) Umrichterbetrieb IE3- Alternative

17 Rauchgasfilter in einer Aluminiumschmelze Einsatz von IE2-Motor + Frequenzumrichter/ Systemoptimierung Beispiel 1 Stromkosten /a (bei 0,0873 /kwh)

18 Rauchgasfilter in einer Aluminiumschmelze Einsatz von IE2-Motor + Frequenzumrichter / Systemoptimierung Beispiel 1 Stufe 1: Austausch Motor Rauchgasfilter: Leistungsaufnahme Ventilator - Motor Stufe 2: Einsatz Umrichter Stufe 3: Stromkosten /a (bei 0,0873 /kwh) Systemoptimierung

19 Die 3 Phasen für erfolgreiches Energiemanagement Beispiel 2 Transparenz schaffen Verursachergerecht darstellen Lasten automatisch managen WinCC Sentron PAC3200 Betriebskostensenkung mit signifikantem Einsparpotential durch Transparenz, Verbrauchskostenzuordnung und Lastmanagement

20 Energiemanagement bei Spritzgussmaschinen Beispiel 2 Bildschirme für Publikum Ethernet SIMATIC WinCC Energiemanagement Leitstand mit Web-Server auf Basis WIN CC CMS Sentron PAC3200 Spritzgussmaschinen mit integriertem Stromzähler PAC

21 Energiemanagement bei Spritzgussmaschinen - Aufzeichnung eines Tages-Lastganges (Kunststoffverarbeitende Industrie) Beispiel 2 kw :15 01:15 02:15 03:15 04:15 05:15 06:15 07:15 08:15 09:15 10:15 11:15 12:15 13:15 14:15 15: :15 17:15 18:15 19:15 20:15 21:15 22:15 23:15

22 Energiemanagement bei Spritzgussmaschinen - Optimierungsstufe: Lastlimit vorgeben, hier: kw Beispiel 2 kw Leistungslimit 15min. Leistungs-MW. Elliminierte Lastspitzen Verschoben 00:15 01:00 01:45 02:30 03:15 04:00 04:45 05:30 06:15 07:00 07:45 08:30 09:15 10:00 10:45 11:30 12:15 13:00 13:45 14:30 15:15 16:00 16:45 17:30 18:15 19:00 19:45 20:30 21:15 22:00 22:45 23:30

23 Energiemanagement bei Spritzgussmaschinen - Optimierungsstufe: Lastlimit vorgeben, hier: kw Beispiel 2 kw Unterstützen des Energieeinkäufers Profitieren von einem geringeren Leistungspreis Verbessern des Energiekostenbewusstseins Identifizieren energieintensiver Verbrauchsgeräte Identifizieren von ineffizienten Linien und Prozessen Geringerer Leistungspreis des Energieversorgungsvertrages durch die Begrenzung von Lastspitzen möglich 00:15 01:00 01:45 02:30 03:15 04:00 04:45 05:30 06:15 07:00 07:45 08:30 09:15 10:00 10:45 11:30 12:15 13:00 13:45 14:30 15:15 16:00 16:45 17:30 18:15 19:00 19:45 20:30 Leistungslimit 15min. Leistungs-MW. Elliminierte Lastspitzen Verschoben 21:15 22:00 22:45 23:30

24 Rollenförderer Systemoptimierung und Energiesparen durch dezentrale Antriebstechnik Beispiel 3 Beschreibung der Arbeitsmaschine Gegenstand der Applikation sind Transport und Zwischenlagerung von Anoden zur Aluminiumproduktion. Insgesamt 163 Getriebemotoren treiben Segmente von Rollenbahnen an. Eine Steuerung koordiniert die Bewegungen und steuert die dezentralen Umrichter G120D über Profibus an. Eingesetzte Produkte: SINAMICS G120D 0,75 kw / CU240D DP MOTOX-Getriebemotoren SIMATIC S7 SIMATIC HMI SIMATIC Lichtschranken

25 Rollenförderer G120D und Getriebemotor am Aufbau eines Rollenförderers Beispiel 3 Kundenvorteile Siemens Getriebemotoren G120D 0,75 kw Profibus dezentrales Konzept reduziert Aufwände für Leitungen und Montage die geringe Einbautiefe des G120D ist optimiert für fördertechnische Anwendungen, konsequente Steckertechnik erlaubt schnelle Inbetriebnahme vorgetesteter Förder-Komponenten Getriebemotoren von Siemens ermöglichen, alles aus einer Hand zu bieten Antriebskonzept

26 Krantechnik Werkstattkran Efficient Infeed Technology Beispiel 4 Beschreibung der Arbeitsmaschine Einsatz von SINAMICS G120 bei Fahr- und Hubantrieben. Ausschlaggebend für das Interesse am G120 / PM 250 war die Rückspeisefähigkeit und der damit verbundene Wegfall der Bremswiderstände bei den Fahr- und Hubantrieben, sowie die Safety-Funktionalität (STO = Safe Torque Off) des SINAMICS G120 in Verbindung mit PROFISafe. Eingesetzte Produkte: SINAMICS G120 CU 240S DP-F + PM 250 Simatic S7-315 F PROFIBUS mit PROFISafe

27 Krantechnik Werkstattkran Efficient Infeed Technology Aufbau mit Wettbewerbsprodukten Schaltschrank 1 Schaltschrank 2 Bremswiderstände BW1..BW7 Aufbau mit G120 (PM 250) Schaltschrank 1 Schaltschrank 2 keine Bremswiderstände Beispiel 4 Schaltschrank 2 BW6+7 BW1 BW2 BW3 Schaltschrank 1 BW4+5 BW1..BW7 Bremswiderstände für Hubund Fahrantriebe Schaltschrank 1 Schaltschrank 2

28 Krantechnik Werkstattkran Efficient Infeed Technology Beispiel 4 Kundenvorteile G120 rückspeisefähig, damit keine Bremswiderstände bei Fahrantrieb für Katze, Kran und Hubwerk erforderlich. Integrierte Sicherheitstechnik über PROFISafe. Energiebedarf: - ca. 40% Platzbedarf: - ca. 60% Gewicht der Installation: - ca. 40% Installations- und Servicekosten: - ca. 20%

29 Systemoptimierung bei Kompressoren Beispiel 5 Kundenvorteile intelligente Steuerungselektronik Stromersparnis von 8820 p.a. bei 315 kw installierter Leistung und Drei- Schicht-Betrieb 7000 h/a bei 0,10 /kwh Systemoptimierung durch: Direktantrieb (keine Übertragungsverluste) intelligenter Steuerungstechnik (verringerter Leerlauf, Wochenendabschaltung, Drucksenkung) Siemens IE2-Grauguss EnergieSparmotor

30 SIMOTION SimoPress Servo Die Automatisierungslösung für Excenter-Servopressen Beispiel 6 Direktantriebstechnik für Servopressen für einfache mechanische Konstruktion vorher Presse Kupplungs-Bremskombination Getriebe Schwungrad 1PH/1PL/1LA/1G Konventioneller Pressenhauptantrieb (DC/AC- Motor) mit Kupplungs- Bremskombination und Schwungrad konventionell nachher Presse 1FW3 Komplett Torquemotor Servopresse mit Direkt- Antriebstechnik ohne Schwungrad und Kupplung innovativ

31 Energieeffiziente Anwendung von Motoren und Umrichtern in Rollenschneid- und Wickelmaschinen Beispiel 7 Auf-/abwicklung von verschiedensten Materialen Richtige Zugkraft für das jeweilige Material (von 4N bei 3,5 μm Aluminium bis 5000N bei 2-3mm PET) Präzise Abstimmung zwischen Drehzahl und Materialspannung Rollenschneid- und Wickelmaschine Energieeffizienz Quelle: PSA Technology, Bitburg

32 Umsetzung mit SIEMENS Motor und Umrichter Beispiel 7 SIEMENS 1LG6 Motor SIEMENS Sinamics S120 Umrichter Verstärkte Lagerung wegen starker Radialkräfte => lange Betriebszeiten möglich Präzise Drehzahlsteuerung durch Vektorregelung Zusätzliche Fremdbelüftung Kompakte Abmessung, kann in maschinenseitig vorhandenen Schaltschrank integriert werden Temperaturregelung durch KTY-Sensor Fehlersichere Abschaltung/ Steuerungstechnik Integrierte Bremse (z.b. für Nothalt) Quelle: PSA Technology, Bitburg Smart-Line Einund Rückspeisung von Energie Quelle: PSA Technology, Bitburg

33 Energieeffizientes Gesamtsystem Beispiel 7 Energieeinsparung durch effiziente IE2- Motoren Umrichter mit Smart-Line Ein- und Rückspeisung Nutzung überschüssiger Energie im gemeinsamen Gleichspannungs- Zwischenstromkreis oder Rückspeisung ins Netz Verringerte Energieverluste durch Abwärme ( Bewegung statt Wärme ) Quelle: PSA Technology, Bitburg Präzise Regelung in breiten Anwendungsfeldern Hohe Flexibilität + Wirtschaftlichkeit + Energiebewusstsein Zukunftsfähige Lösungen durch Nachhaltigkeit

34 Energieeffizientes Belüftungssystem einer Fertigungshalle Ausgangssituation Abmessungen der Halle: 95x75x11 m Anlage Ost (1982): Zuluftventilator: m³/h (11kW) Abluftventilator: m³/h (7,5kW) Anlage West baugleich wie Ost, erneuert 1985 mit: Zuluftventilator: 22kW Abluftventilator: 18,5kW Geschätzter Stromverbrauch: kwh p.a. (=> ca bei 0,08 /kwh) Materialanlieferung und Lager Fertigung von Läufern für Elektromotoren - Hallenbelüftung - Alu-Druckguss anlage Vorschneidpresse Nachbearbeitung Qualitätskontrolle Beispiel 8 Bearbeitung Kuperläufer Heizregister m³/h, 519kW bei t1= -16 C, t2= +23 C geschätzte Kosten bei 4 Monaten Betrieb: ca p.a.

35 Energieeffizientes Belüftungssystem einer Fertigungshalle Ausgangssituation Abmessungen der Halle: 95x75x11 m Anlage Ost (1982): Zuluftventilator: m³/h (11kW) Abluftventilator: m³/h (7,5kW) Anlage West baugleich wie Ost, erneuert 1985 mit: Zuluftventilator: 22kW Abluftventilator: 18,5kW Geschätzter Stromverbrauch: kwh p.a. (=> ca bei 0,08 /kwh) Heizregister m³/h, 519kW bei t1= -16 C, t2= +23 C geschätzte Kosten bei 4 Monaten Betrieb: ca p.a. Fertigung von Läufern für Elektromotoren - Hallenbelüftung - West Material- und Südanlieferung Lager Vorschneidpresse Fortluft Alu-Druckguss Frischluft anlage Frischluft Fortluft Ost Nachbearbeitung Qualitätskontrolle Beispiel 8 Bearbeitung Kuperläufer Nord

36 Probleme & Verbesserungspotential Beispiel 8 Schwachstellen des vorhandenen Systems Veraltete Lüftermotoren mit geringem Wirkungsgrad, keinerlei Wärmerückgewinnung Thermischer Kurzschluss = Wärmeverlust // wenig Frischluft auf Personenhöhe Dauerbetrieb mit alter Steuerung ohne Logik / Intelligenz Shedluken thermischer Kurzschluss zwischen beheizter Frischluft und Fortluft Fortluft Frischluft

37 Energieeffizientes Gesamtsystem Beispiel 8 Frischluftversorgung Fortluft - Frischluftanlage Frischluftversorgung Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz Lichtkuppel AU ZU AU Einsatz hocheffizienter IE3-Motoren, da Dauerbetrieb (ca h p.a.) Wärmerückgewinnung Fortluftanlage = Hallenentwärmung Einbau Wärmerückgewinnung um im Winter Heizkosten um bis zu 60% zu verringern Stanzen Druckguss Maschinen Dreh- Maschinen Druckguss Maschinen Intelligente Regelung zur Nachtabkühlung, Wochenendbetrieb etc. sep. Abzug bei den Druckgussmaschinen ca. 15m entfernt Ersparnis bis zu p.a. Bei voraussichtlichem Inbestment von ca ROI ca. 4 Jahre

38 Lenzing AG, Lenzing/Österreich Innovatives Energiemanagement auf Basis von B.Data Beispiel 9 Mit diesem Energiemanagementsystem B.Data werden die Energieströme Strom, Dampf, Wasser, Heißwasser, Druckluft, Kälte, Schutzgas und Vakuum mengenmäßig erfasst und den Prozessen und Anlagen zugeordnet. Rund Variablen werden dafür im Werk Lenzing standardisiert eingelesen. Rund 95% der Daten gelangen über ein vorhandenes Echtzeit-Datenerfassungssystem automatisch in B.Data, lediglich 5% der Werte erfordern eine manuelle Eingabe. Aufgrund der Mehrsprachigkeit und der Webfähigkeit lässt sie sich die Software in der gesamten Lenzing-Gruppe etablieren.

39 Beispiele für Energieverschwendung durch zeitweise oder ständigen Teillastbetrieb bei Strömungsmaschinen Ständige, erhebliche Verschwendung von elektrischer Energie Überdimensionierung vorsichtshalber (Planungssicherheit) unerwünschte Sekundäreffekte (Kavitation, Gasförderung, Druckbelastung) Pumpe Zusetzen von Filtern und Sieben Laufradverschleiß (Spaltverluste) Ablagerungen in Rohrleitungen Durchspülen von Leitungen, Sieben Wasserversorgung geplante Erweiterung des Netzes Zeitweise Verschwendung von elektrischer Energie Klimaanlage / Trockner unterschiedliche Menge Frischluft Druckluftversorgung Wasserversorgung unterschiedlicher Verbrauch Chemie, Prozesstechnik unterschiedlicher Rohstoff unterschiedliche Temperatur Stromkosten /a (bei 0,0873 /kwh) unterschiedliche Konzentration unterschiedliche Endprodukte p P N Wartung Wartung t P N P N P N t Spülen Spülen t Erweiterung t

40 Wirkungsgradvergleich bei Strömungsmaschinenregelung Mengensteuerung über Drossel Einspeiseleistung Mengenregelung über Drehzahl Einspeiseleistung 285% Wirkungsgrade: 160% Wirkungsgrade: M X 281% 265% 160% 100% Transformator η T = 99 % Motor η M = 94 % Pumpe η P = 60 % Drosselventil η V = 63 % η 0 = 93 % η 1 = 38 % ~ M ~ 158% 152% 142% 100% Transformator η T = 99 % Umrichter η FU = 96 % Motor η M = 94 % Pumpe η P = 70 % η 0 = 89 % η 1 = 70 % Nutzleistung mit η steuer = Π η ν = 35 % Nutzleistung mit η regel = Π η ν = 63 % Bei Umrichterbetrieb sind die Stromkosten um (1 - η steuer / η regel ) = 44% kleiner, obwohl die Drehzahlregelung selbst einen geringeren Wirkungsgrad η 0 = 89 % hat als der netzbetriebene Motor ohne Umrichter η 0 = 93 %

41 Wirkungsgrade Ausgangssituation weltweit Russia (GOST) USA, Canada & Mexico (NEMA) Europe (CEMEP) Korea (KEMCO) Japan (JIS) Taiwan (CNS) China (CCC) India (IS) South Africa (SABS) Brazil (ABNT) Australia (AS/NS) Ziel der IEC : Vereinheitlichung zu EINEM weltweiten Wirkungsgradstandard

42 Neue Wirkungsgradstandards in Europa und USA IEC Auswirkungen durch die neuen Wirkungsgrade in Europa & USA Vergleich EFF zu IE Wirkungsgraden IE1-IE3 Wirkungsgrade 4-polig 50 Hz

43 Ab wann ist was gültig? Gesetzliche Durchführung nach EU-Verordnung IE2 für alle Motoren (lt. Norm) IE1/ EFF2 Ende IE2-Mindestwirkungsgrad für Asynchron-Motoren 0,75 kw 375 kw IE3 für Motoren >7,5 kw 375 kw oder FU + IE2-Motor IE3 für alle Motoren 0,75 kw 375 kw oder FU + IE2-Motor EU-regulation 640/2009 Es dürfen keine IE1-Motoren (Ausnahmen siehe Gesetz) innerhalb der EU in Verkehr gebracht werden IE3-Mindestwirkungsgrad für Motoren >7,5 kw 375 kw oder Kombination FU + IE2-Motor IE3-Mindestwirkungsgrad für alle Motoren 0,75 kw 375 kw oder Kombination FU + IE2-Motor

44 Auswirkung auf die Welt der Asynchronmotoren? die wichtigsten Änderungen auf einen Blick seit Pflicht

45 EU-Verordnung Nr. 640/2009 Inhalt und Ausnahmen Die EU-Verordnung zieht als Basis die Wirkungsgradnorm IEC , allerdings steht im Gesetz kein direkter Bezug zur Norm. Betroffen sind Motoren: Bis 1000 V 50/60 Hz Leistungsbereich 0, kw Alle Bauformen Betriebsart S1 Nicht betroffen sind: 8-polige Motoren Betriebsart S2 S9 Polumschaltbare Motoren Synchronmotoren Einphasenmotoren FU-Motoren nach IEC/TS Ausgenommen sind: Ex-Motoren nach ATEX 94/9/EC Motoren mit direkt angebauter Bremse Brandgasmotoren >400 C Motoren, die dafür ausgelegt sind, ganz in eine Flüssigkeit eingetaucht betrieben zu werden Motoren entwickelt für Aufstellhöhe > m und TAmb > 40 C Motoren, die in eine Anlage integriert sind und deren Wirkungsgrad nur in der Gesamtanlage gemessen werden kann

46 Eine Plattform für Niederspannungsmotoren weltweit 1LE eine Plattform für Niederspannungsmotoren 1LE2 Motorenfamilie für den NAFTA-Raum 1LE1 Motorenfamilie für Europa und weltweite Exportlinien 1LE0 Motorenfamilie für Asien Reihe General Purpose mit Alu-Gehäuse Increased Power Line Export Lines VSD Line AH 80 bis 160 in IE1, IE2, IE3, NEE, NPE Reihe Severe Duty mit GG-Gehäuse Basic Line / Performance Line Increased Power Line Export Lines VSD Line AH 100 bis 315 in IE2, IE3, NEE, NPE 1LE ist die zukünftige Plattform für unser weltweites Motorengeschäft 1LE beinhaltet auch die Wirkungsgradnormen IE2, IE3 und darüber

47 Fokus Applikationen und Branchen für Motoren Pumpen Lüfter Chemie Öl & Gas GP SD Kompressoren Metalle & Bergbau Transport Wasser / Abwasser Papier & Zellstoff Zement

48 Fokus Applikationen und Branchen für Motoren Pumpen General Purpose GP 1LE10 GP AH 80 bis 160 IE1, IE2, IE3, NEE, NP Kompressoren Lüfter Chemie Öl & Gas Severe Duty SD 1LE15 Basic Line 1LE16 Performance Line SD AH 100 bis 315 IE2, IE3, NEE, NP Metalle & Bergbau Transport Wasser / Abwasser Papier & Zellstoff Zement

49 Abgrenzung Basic Line Performance Line FUNKTION Lagergröße Nachschmierung Farbsystem Entwässerung Leistungsschild Motorschutz Basic Line 1LE15 62 (63 ab Achshöhe 280) Optional (Standard ab Achshöhe 280) Standard finish Corrosion Category C2 Ablassstopfen Kunststoff Keiner Performance Line 1LE16 63 Standard Special finish Corrosion Category C3 T-Drains Stahl PTC Lüfterhaube Kunststoff Stahl vertriebliche Neuheit Gewährleistung 18 Monate 36 Monate

50 Zusammenfassung Technical Services Products Lower Energy Costs + = Technische Dienstleistungen: Identifizierung/ Bewertung von Einsparpotenzialen Optimierungskonzept Realisierung Produkte: IE2-Motoren haben bis zu 7% höheren Wirkungsgrad Der Einsatz von Frequenzumrichter + IE2 Motor spart bis zu 70% der Stromkosten SinaSave Kundennutzen: Geringerer Stromverbrauch Reduzierung der Betriebskosten Kleinere Umweltbelastung Einhaltung gesetz. Vorgaben Optimierte Systeme

51 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Michael Sedlacek Siemensstr Wien

52 Links IE-Homepage: Homepage Energy saving: IE Flyer Siemens: Broschüre Energy Efficient Drives: Kostenloser Download SinaSave ErP-Richtlinie, ecodesign Alle Sprachen: 1&pgs=10&hwords=Nr.+640%2F2009+der+Kommission+vom+22.+Juli+2009%7E&checktexte=checkbox&visu= ErP-Richtlinie, LOT11 Gesetz EBPG = Energiebetriebene-Produkte-Gesetz EuP-Network

Anforderungen an elektrische Antriebe, Frequenzumformer und Antriebssysteme aus Sicht der Motorhersteller

Anforderungen an elektrische Antriebe, Frequenzumformer und Antriebssysteme aus Sicht der Motorhersteller Anforderungen an elektrische Antriebe, Frequenzumformer und Antriebssysteme aus Sicht der Motorhersteller 26., Topmotors Workshop Zürich Hans Menzi, Siemens Schweiz AG, I SCE Zürich Kurzübersicht der nächsten

Mehr

Hannover Messe 2011 Efficiency Arena Der intelligente elektrische Antrieb - der Energiesparer mit vielen Vorteilen

Hannover Messe 2011 Efficiency Arena Der intelligente elektrische Antrieb - der Energiesparer mit vielen Vorteilen Hannover Messe 2011 Efficiency Arena Der intelligente elektrische Antrieb - der Energiesparer mit vielen Vorteilen April 19, 2011 Slide 1 Inhalt ABB Antriebstechnik Warum Energie sparen? Einsparpotenziale

Mehr

Energieeffiziente Antriebssysteme für die industrielle Anwendungen

Energieeffiziente Antriebssysteme für die industrielle Anwendungen Energieeffiziente Antriebssysteme für die industrielle Anwendungen Referent: Dr. Heiko Stichweh, Datum: 18.10.2012 Referent: Dr. Heiko Stichweh, Innovation, Lenze SE Datum: 08.11.2012 Energiequalität bekommen

Mehr

Tipps & Tricks Antriebstechnik

Tipps & Tricks Antriebstechnik Tipps & Tricks Antriebstechnik Energieeinsparpotential ermitteln mit Christian Schwarz RD I IA&DT RHM Prom/FB P 20 DT Tel.: (0681) 386 2218 christian.cs.schwarz@siemens.com Was ist? Software Tool zur Ermittlung

Mehr

Energieeinsparung bei Einsatz von drehzahlgeregelten Antrieben

Energieeinsparung bei Einsatz von drehzahlgeregelten Antrieben 26. Januar 2012, Topmotors Workshop, Zürich Michael Burghardt, Danfoss, Offenbach Deutschland Energieeinsparung bei Einsatz von drehzahlgeregelten Antrieben Warum Drehzahlregelung? Reduzierung von mechanischen

Mehr

Energieeffizienz bei Elektromotoren

Energieeffizienz bei Elektromotoren Energieeffizienz bei Elektromotoren Energieeffizienz bei Elektromotoren Konsequenzen aus der Durchführungsverordnung Nr. 640/2009 vom 22.Juli 2009 zur Richtlinie 2005/32/EG (EuP - Richtlinie) Energieeffizienz

Mehr

Energieeffizienz in der Produktion IHK Bonn/Rhein-Sieg 29.10.2014. Bernd Geschermann

Energieeffizienz in der Produktion IHK Bonn/Rhein-Sieg 29.10.2014. Bernd Geschermann Energieeffizienz in der Produktion IHK Bonn/Rhein-Sieg 29.10.2014 Bernd Geschermann Übersicht 1. Energieverbraucher im Unternehmen 2. Beispiele Folie 2 Energieverbrauch in Unternehmen Einsparpotentiale

Mehr

Active into the future Effizienz, Performance & Nachhaltigkeit!

Active into the future Effizienz, Performance & Nachhaltigkeit! Active into the future Effizienz, Performance & Nachhaltigkeit! Pumpen mit IE-Motoren Unser Beitrag zur Energieeinsparung und Reduktion der CO 2 -Emission ACTIVE into the Future: effizienz, Performance

Mehr

Die neue Motorenreihe 1LE1 mit Innovation und Effizienz noch mehr bewegen

Die neue Motorenreihe 1LE1 mit Innovation und Effizienz noch mehr bewegen Die neue Motorenreihe 1LE1 mit Innovation und Effizienz noch mehr bewegen www.siemens.de/niederspannungsmotoren Attraktiv anzusehen beeindruckend funktional In modernstem Industriedesign gestaltet, verbinden

Mehr

Press Presse Press Presse

Press Presse Press Presse Press Presse Press Presse Industry Sector Drive Technologies Division Nürnberg, 27. November 2012 SPS IPC Drives 2012 / Halle 2, Stand 201 Hintergrund-Information Mit dem Siemens Energy Efficiency Truck

Mehr

Effiziente IE4-Motorentechnologien Vergleich Synchronreluktanzmotor und Asynchronmotor

Effiziente IE4-Motorentechnologien Vergleich Synchronreluktanzmotor und Asynchronmotor ABB Schweiz AG, Industrie- und Gebäudeautomation, Thomas ose, 20. März 2014 Effiziente IE4-Motorentechnologien Vergleich Synchronreluktanzmotor und Asynchronmotor Effiziente IE4-Motorentechnologien Inhalt

Mehr

Antriebssysteme mit dem Drive Solution Designer energieeffizient auslegen

Antriebssysteme mit dem Drive Solution Designer energieeffizient auslegen Antriebssysteme mit dem Drive Solution Designer energieeffizient auslegen Autor: Dipl. Ing. Peter Vogt, Lenze Extertal (Entwicklung Software für Antriebsauslegung) Einführung In den letzten Jahren hat

Mehr

Effektives Energiemanagement in der Industrie Bewusstsein erhöhen, Transparenz verbessern, Effizienz steigern. Siemens AG 2012. All rights reserved

Effektives Energiemanagement in der Industrie Bewusstsein erhöhen, Transparenz verbessern, Effizienz steigern. Siemens AG 2012. All rights reserved Effektives Energiemanagement in der Industrie Bewusstsein erhöhen, Transparenz verbessern, Effizienz steigern Siemens AG 2012. All rights reserved Globale Herausforderungen für die Industrie Veränderungen

Mehr

ErP-Richtlinie, Schaltgeräte, Wirkungsgrade - und der Drehzahlstarter von Eaton

ErP-Richtlinie, Schaltgeräte, Wirkungsgrade - und der Drehzahlstarter von Eaton ErP-Richtlinie, Schaltgeräte, Wirkungsgrade - und der Drehzahlstarter von Eaton Andreas Miessen, Produktmanager EATON, Produktlinie Drives & Softstarters 1 EATON Gründung im Jahre 1911 Niederlassungen

Mehr

Energieeffizienz im mittleren Leistungsbereich Motortechnologien und Potenziale

Energieeffizienz im mittleren Leistungsbereich Motortechnologien und Potenziale 6. Dezember 2013 Energieeffizienz im mittleren Leistungsbereich Motortechnologien und Potenziale Hermann Agis Siemens AG 2013. Alle Rechte vorbehalten. siemens.com/large-drives Energieeffizienz Niederspannungsmotoren

Mehr

Ökodesign-Richtlinie und Elektromotoren Informationen für Anwender

Ökodesign-Richtlinie und Elektromotoren Informationen für Anwender Ökodesign-Richtlinie und Elektromotoren Informationen für Anwender WIFI Unternehmerservice der Wirtschaftskammer Österreich Ökodesign-Richtlinie und Elektromotoren 1. WAS REGELT DIE ÖKODESIGN-RICHTLINIE?

Mehr

Wilo-Hocheffizienzpumpen. Energy Solutions. Alte Pumpen alle raus!

Wilo-Hocheffizienzpumpen. Energy Solutions. Alte Pumpen alle raus! Wilo-Hocheffizienzpumpen Energy Solutions Alte Pumpen alle raus! WILO SE in Dortmund verwurzelt, in der Welt zu Hause. Über 60 Tochtergesellschäften weltweit 7500 Mitarbeiter im Durchschnitt in 2014 Marksegmente

Mehr

GREEN BUILDING ANFORDERUNGEN AN AUFZÜGE

GREEN BUILDING ANFORDERUNGEN AN AUFZÜGE GREEN BUILDING ANFORDERUNGEN AN AUFZÜGE Ing. Günter Baca KONE Aktiengesellschaft Einfluß von Aufzügen 9,9 Millionen weltweit 40 TWh/Jahr (ca. 4 Kernkraftwerke) Lange Lebensdauer 3-8% der von Gebäuden benötigten

Mehr

Maßnahmen und Kosten zur Begrenzung der Störaussendung von elektrischen Antrieben

Maßnahmen und Kosten zur Begrenzung der Störaussendung von elektrischen Antrieben Maßnahmen und Kosten zur Begrenzung der Störaussendung von elektrischen Antrieben Vortrag zur ETG Fachtagung Versorgungsqualität Kosten und Nutzen Mannheim, 16. 17.01.2007 Holger König Januar 2007 Seite

Mehr

Integrated Drive Systems

Integrated Drive Systems Komplettlösungen für gesamte Antriebssysteme Integrated Drive Systems siemens.com/ids Was ist ein Integrated Drive System? Beipiel: Das Fahrrad Hier fehlt: Kraft u.daten Motor + Steuerung Datenübertragung

Mehr

IHK_1. Westf. Energieforum am 04.06.2014. Systemtechnologien als Schlüssel zur Energieeffizienz Dr. Markus Beukenberg, CTO, WILO SE Dortmund

IHK_1. Westf. Energieforum am 04.06.2014. Systemtechnologien als Schlüssel zur Energieeffizienz Dr. Markus Beukenberg, CTO, WILO SE Dortmund IHK_1. Westf. Energieforum am 04.06.2014 Systemtechnologien als Schlüssel zur Energieeffizienz Dr. Markus Beukenberg, CTO, WILO SE Dortmund Übersicht Welche Themen werden behandelt: Komponentenwirkungsgrad

Mehr

Der neue technische Standard EN 50598, 1

Der neue technische Standard EN 50598, 1 Fachverband Gebäude-Klima e. V. Der neue technische Standard EN 50598: Definierte Effizienzklassen für Frequenzumrichter und Motorenkombinationen Tobias Dietz, Verkaufsdirektor Danfoss Drives Berlin, 14./15.

Mehr

Energieeffizienz in der industriellen Prozesswärmeversorgung Fälle aus der Praxis

Energieeffizienz in der industriellen Prozesswärmeversorgung Fälle aus der Praxis Energieeffizienz in der industriellen Prozesswärmeversorgung Fälle aus der Praxis Dr. Andreas J. Ness Ness Wärmetechnik GmbH Zusammenfassung Die Verwendung von Elektromotoren höherer Effizienzklassen bringt

Mehr

ENERGIE MANAGEMENT SYSTEM ENERGIEMANAGEMENT NACH ISO 50001. Verbessern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck!

ENERGIE MANAGEMENT SYSTEM ENERGIEMANAGEMENT NACH ISO 50001. Verbessern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck! ENERGIE MANAGEMENT SYSTEM ENERGIEMANAGEMENT NACH ISO 50001 Verbessern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck! Energiemanagementsystem Energieeffizienz optimieren - Produktivität steigern! Der schonende Umgang

Mehr

Nur bei KSB hocheffiziente Antriebe für jeden Bedarf

Nur bei KSB hocheffiziente Antriebe für jeden Bedarf Unsere Technik. Ihr Erfolg. n n Pumpen Armaturen Service Nur bei KSB hocheffiziente Antriebe für jeden Bedarf 02 FluidFuture Mit System zu mehr Effizienz Hocheffiziente Antriebe von KSB sind ein wichtiger

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 12 Elektromotoren

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 12 Elektromotoren Blaue-Sterne-Betriebe Modul 12 Elektromotoren Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout und Druck: Interne

Mehr

Analyse von Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen

Analyse von Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen Analyse von Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen Ing. Erich Pachatz 8665 Langenwang, Waldgasse 25 Tel.: 03854/25175, 0664/5094643 E-Mail: erich.pachatz@aon.at Raiffeisen MMT, 2010-02-25 Energieeffizienz

Mehr

Energieeffizienz aktuell

Energieeffizienz aktuell Energieeffizienz aktuell Der Umgang mit den neuen Regeln über Wirkungsgradklassen und Mindestwirkungsgrade für Niederspannungs-Asynchronmotoren bis 375 kw Europa Wirkungsgradklassifizierung und Wirkungsgradermittlung

Mehr

MOTOR SUMMIT Zürich, 09.10.2014

MOTOR SUMMIT Zürich, 09.10.2014 MOTOR SUMMIT Zürich, 09.10.2014 Emerson Industrial Automation Hansjörg Biland Sales Manager Process Industry hansjoerg.biland@emerson.com MOTOR SUMMIT 2014 Inhalt: Emerson Industrial Automation Innovation

Mehr

Gesamtenergiebilanz im Antriebsstrang - Die Applikation entscheidet

Gesamtenergiebilanz im Antriebsstrang - Die Applikation entscheidet Gesamtenergiebilanz im Antriebsstrang - Die Applikation entscheidet Carsten Krieger Siemens AG Motivation Gesamtenergiebilanz: Wirkungsgradketten Wirkungsgradgesteigerte Motoren Variable Drehzahlen Feste

Mehr

Siemens A&D: Energieeffiziente Automatisierung für umweltschonende Produktion Siemens Media Summit

Siemens A&D: Energieeffiziente Automatisierung für umweltschonende Produktion Siemens Media Summit Siemens A&D: Energieeffiziente Automatisierung für umweltschonende Produktion Siemens Media Summit Dr.-Ing. Peter Zwanziger, Siemens A&D Large Drives Siemens Media Summit Weltweite Treibhausgas-Emissionen

Mehr

Energieeffizienz und moderne Antriebstechnik

Energieeffizienz und moderne Antriebstechnik RD OST Stadtwerketag 2008 Energieeffizienz und moderne Antriebstechnik Quelle: dena "Energiesparen bei Antriebssystemen - Neue wirtschaftliche und gesetzliche Rahmenbedingungen - Handeln Sie jetzt" Seite

Mehr

Elektromechanische Applikationslösungen

Elektromechanische Applikationslösungen Elektromechanische Applikationslösungen Präsentation für Efficiency Arena 2014 08.April 2014 Markus Kutny Bauer Gear Motor GmbH Facts & Figures Unternehmen: Bauer Gear Motor GmbH Gründung: 1927 Hauptsitz:

Mehr

AWS Industrielle Kraft-Wärme-Kopplung. feel the difference of efficiency

AWS Industrielle Kraft-Wärme-Kopplung. feel the difference of efficiency AWS Industrielle Kraft-Wärme-Kopplung feel the difference of efficiency Technologie Primärenergie-Erzeugung Nutzbarkeit der erzeugten Energiekonzept mit hohem Wirkungsgrad Funktionsweise Für die industrielle

Mehr

EffCheck und mehr Energieeffizienz im Pumpenund Elektromotorenbereich

EffCheck und mehr Energieeffizienz im Pumpenund Elektromotorenbereich EffCheck und mehr Energieeffizienz im Pumpenund Elektromotorenbereich Projektleitung: Prof. Dr. Klaus Helling Projektmanager: Dipl. Ing. (FH) Helmut Krames Bachelor-Thesis: B. Eng. Roman Jonetzko Datum:

Mehr

Energieeffiziente Produkte SIRIUS Schalttechnik. Energieeffizienz und Umweltportfolio

Energieeffiziente Produkte SIRIUS Schalttechnik. Energieeffizienz und Umweltportfolio Energieeffiziente Produkte SIRIUS Schalttechnik Energieeffizienz und Umweltportfolio siemens.de/sirius/energiesparen Energieeffiziente Produkte SIRIUS Industrielle Schalttechnik Energy-efficient products

Mehr

Energieeffiziente Elektroantriebe

Energieeffiziente Elektroantriebe Energieeffiziente Elektroantriebe Einleitung Grundbegriffe Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz von Elektroantrieben Energieeffizienzklassen bei Elektromotoren Drehzahlvariable Antriebe Drehzahlstarre

Mehr

Komplettlösungen für gesamte Antriebssysteme. Integrated Drive Systems

Komplettlösungen für gesamte Antriebssysteme. Integrated Drive Systems Komplettlösungen für gesamte Antriebssysteme Siemens.de/achema-meets-wasser-hannover IDS Elektrische und mechanische Komponenten SIMOTION SINUMERIK SIMATIC Motion Control, Motion Control System CNC System

Mehr

Jan Krückel und Uwe Przywecki, ABB Schweiz AG, Industrieautomation / ABB Automation & Power World 2013 Effiziente Antriebssysteme Eine Klasse für

Jan Krückel und Uwe Przywecki, ABB Schweiz AG, Industrieautomation / ABB Automation & Power World 2013 Effiziente Antriebssysteme Eine Klasse für Jan Krückel und Uwe Przywecki, ABB Schweiz AG, Industrieautomation / ABB Automation & Power World 2013 Effiziente Antriebssysteme Eine Klasse für sich Agenda Energieeffizienz und Technologien Motoren Frequenzumrichter

Mehr

FU: Potentiale heben, Fallstricke vermeiden. Motor Summit 2012-06.12.2012, Zürich, Michael Burghardt, Danfoss GmbH

FU: Potentiale heben, Fallstricke vermeiden. Motor Summit 2012-06.12.2012, Zürich, Michael Burghardt, Danfoss GmbH FU: Potentiale heben, Fallstricke vermeiden Motor Summit 2012-06.12.2012, Zürich, Michael Burghardt, Danfoss GmbH IE3 Umrichter + IE3 Motor = IE3 System? Beispiel Systemeffizienz ø450 Radiallüfter* Asyn.

Mehr

Energie sicher im Griff Effizienz steigern, Kosten senken: Das Lösungsangebot von ABB für die produzierende Industrie.

Energie sicher im Griff Effizienz steigern, Kosten senken: Das Lösungsangebot von ABB für die produzierende Industrie. Energie sicher im Griff Effizienz steigern, Kosten senken: Das Lösungsangebot von ABB für die produzierende Industrie. Planvoll produzieren, sinnvoll optimieren: Unser Programm für Ihre Energieeffizienz.

Mehr

Trainingssysteme für Energieeffiziente Antriebe

Trainingssysteme für Energieeffiziente Antriebe Trainingssysteme für Energieeffiziente Antriebe Der Schlüssel für eine Produktion, die rentabel ist und die Umwelt schont praxis- und projektorientiert Handlungskompetenzen erwerben Qualifikation durch

Mehr

Energieeffiziente Pumpensysteme Kosteneinsparpotentiale

Energieeffiziente Pumpensysteme Kosteneinsparpotentiale Energieeffiziente Pumpensysteme Kosteneinsparpotentiale 2 Energieeffiziente Pumpensysteme Verwendung von Strom in Industrie & Gewerbe Stromverbrauch der Bereiche Industrie & Gewerbe: 32% des Endenergieverbrauchs

Mehr

Mit BAFA-Förderung und KSB- Produkten bares Geld sparen!

Mit BAFA-Förderung und KSB- Produkten bares Geld sparen! Unsere Technik. Ihr Erfolg. Pumpen n Armaturen n Service Mit BAFA-Förderung und KSB- Produkten bares Geld sparen! 02 BAFA-Förderung Staatliche Zuschüsse nutzen Amortisationszeit reduzieren Das BAFA (Bundesamt

Mehr

Pumpen und Kompressoren fortschrittlich regeln. Vorecon mit Doppelwandler

Pumpen und Kompressoren fortschrittlich regeln. Vorecon mit Doppelwandler Pumpen und Kompressoren fortschrittlich regeln. Vorecon mit Doppelwandler Profi tieren Sie von der effi zientesten und zuverlässigsten Art Drehzahlen zu regeln: Mechanisch. Sir Isaac Newton (1643 1727)

Mehr

Hannover Messe 2013 Vor-Pressekonferenz, 5. März 2013

Hannover Messe 2013 Vor-Pressekonferenz, 5. März 2013 Hannover Messe 2013 Vor-Pressekonferenz, 5. März 2013 Expert Talk Dr. Sven Demmig Integrated Drive System für Pumpen-, Lüfter und Kompressoren-Anwendungen Effizienz und Zuverlässigkeit über den gesamten

Mehr

Danfoss EC+ Konzept Höhere Effizienz durch optimierte Komponenten. Tobias Dietz Verkaufsdirektor Danfoss GmbH

Danfoss EC+ Konzept Höhere Effizienz durch optimierte Komponenten. Tobias Dietz Verkaufsdirektor Danfoss GmbH Danfoss EC+ Konzept Höhere Effizienz durch optimierte Komponenten Tobias Dietz Verkaufsdirektor Danfoss GmbH Danfoss EC+ Konzept Höhere Effizienz durch optimierte Komponenten AGENDA Einführung Danfoss

Mehr

Be first in finishing W E L C O M E T O B R Ü C K N E R

Be first in finishing W E L C O M E T O B R Ü C K N E R Be first in finishing W E L C O M E T O B R Ü C K N E R Energieeinsparung bei thermischen Vliesstoffprozessen tatsächlich immer wirtschaftlich machbar? Stefan Müller BRÜCKNER Plant Technologies GmbH &

Mehr

Eröffnen Sie sich neue Chancen mit der ErP-Richtlinie! Informationen für SHK-Fachbetriebe, TGA-Planer und Fachgroßhändler.

Eröffnen Sie sich neue Chancen mit der ErP-Richtlinie! Informationen für SHK-Fachbetriebe, TGA-Planer und Fachgroßhändler. Eröffnen Sie sich neue Chancen mit der ErP-Richtlinie! Informationen für SHK-Fachbetriebe, TGA-Planer und Fachgroßhändler. 2 ErP-Richtlinie Ihre Chance für die Zukunft: die ErP-Richtlinie. ErP spart Strom

Mehr

Traktanden. Michael Burghardt, Danfoss

Traktanden. Michael Burghardt, Danfoss 1 Traktanden 09:00 Café und Gipfeli 09:30 Begrüssung Roland Steinemann, SwissTnet 09:40 Effiziente elektrische Antriebssysteme, neue IEC Normen Conrad U. Brunner, S.A.F.E. 10:00 Anlagenbauer im aktuellen

Mehr

arvato Systems Energieeffizienzsteigerungs-Prozess

arvato Systems Energieeffizienzsteigerungs-Prozess arvato Systems Energieeffizienzsteigerungs-Prozess arvato Systems IT for Better Business. Zahlen & Fakten Rund 308 Mio. Umsatz* Mehr als 2.500 Mitarbeiter Über 30 Jahre Erfahrung in IT Dienstleistungen

Mehr

Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung: Technologische Lösungen für die Energiewende

Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung: Technologische Lösungen für die Energiewende Clusterkonferenz Energietechnik Berlin-Brandenburg 2014, 05.12.2014 Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung: Technologische Lösungen für die Energiewende Dr. Frank Büchner Siemens AG Siemens

Mehr

DATENMANAGEMENT SOFTWARE

DATENMANAGEMENT SOFTWARE DATENMANAGEMENT SOFTWARE MESSDATENERFASSUNG DATENANALYSE ENERGIEMONITORING AUTOMATISCHES REPORTING SMARTCOLLECT PM10 POWERMANAGEMENT ENERGY SEITE 01 ENERGIEDATEN AUSLESEN SPEICHERN UND PRÄSENTIEREN Zunehmender

Mehr

Herzlich Willkommen beim Forum WärmeWende

Herzlich Willkommen beim Forum WärmeWende Herzlich Willkommen beim Forum WärmeWende Referenten zum Thema Wärmeversorgung im Verbund Dipl.-Ing. Marco Ohme Oliver Weckerle Dipl.-Ing. Stefan Lütje Dipl.-Ing. Olaf Kruse Dipl.-Ing. Christian Barth

Mehr

Frequenzumformer FRQ. Drehzahlsteuerung intelligent, einfach und energieeffizient

Frequenzumformer FRQ. Drehzahlsteuerung intelligent, einfach und energieeffizient Ventilatoren Lüftungsgeräte Luftauslässe Brandschutz Luftschleier und Heizungsprodukte Tunnelventilatoren Frequenzumformer FRQ Drehzahlsteuerung intelligent, einfach und energieeffizient 2 Frequenzumformer

Mehr

MES und IT Lösungen in der Prozessindustrie

MES und IT Lösungen in der Prozessindustrie 1 MES und IT Lösungen in der Prozessindustrie Best Practice Forum l Working Group 3 Energiemanagement zur Kontrolle und Reduzierung der Betriebskosten Energieflüsse und Energieverbräuche effizienter gestalten

Mehr

Reduzierung des Energieverbrauchs durch den Einsatz von Synchron-Reluktanz-Antriebssystemen: Vorteile aus Anwendersicht Dr. Sven Kellner, Siemens AG

Reduzierung des Energieverbrauchs durch den Einsatz von Synchron-Reluktanz-Antriebssystemen: Vorteile aus Anwendersicht Dr. Sven Kellner, Siemens AG 2. Informationsveranstaltung Volle Kraft. Halbe Kosten. sorapol, Shutterstock.com Reduzierung des Energieverbrauchs durch den Einsatz von Synchron-Reluktanz-Antriebssystemen: Vorteile aus Anwendersicht

Mehr

INFORMATIONEN ZUR IE3- UND NEMA PREMIUM- MOTORENUMSTELLUNG. Ventilatoren und Seitenkanalverdichtern.

INFORMATIONEN ZUR IE3- UND NEMA PREMIUM- MOTORENUMSTELLUNG. Ventilatoren und Seitenkanalverdichtern. INFORMATIONEN ZUR IE3- UND NEMA PREMIUM- MOTORENUMSTELLUNG Ventilatoren und Seitenkanalverdichtern www.elektror.de9 NORMEN UND GESETZLICHE GRUNDLAGEN Die Norm und ihre Geltungsbereiche Um den weltweiten

Mehr

Energieeffiziente Ventilatoren. Ralf Mühleck, Projektingenieur 25.9.2014

Energieeffiziente Ventilatoren. Ralf Mühleck, Projektingenieur 25.9.2014 Energieeffiziente Ventilatoren Ralf Mühleck, Projektingenieur 25.9.2014 Agenda Energiebedarf Lüftungsanlage Ökodesignrichtlinie für Motoren u. Ventilatoren EC-Motor Funktionsweise mechanischer Aufbau EC

Mehr

Erfolgsfaktor Energiemanagement. Produktivität steigern mit System

Erfolgsfaktor Energiemanagement. Produktivität steigern mit System Erfolgsfaktor Energiemanagement Produktivität steigern mit System Transparenz schafft Effizienz Im Rahmen der ISO 50001 werden jährlich zahlreiche Energieeffizienzanalysen durchgeführt viele enden jedoch

Mehr

A l t r a I n d u s t r i a l M o t i o n. Produktübersicht. Bauer Getriebemotoren

A l t r a I n d u s t r i a l M o t i o n. Produktübersicht. Bauer Getriebemotoren A l t r a I n d u s t r i a l M o t i o n Produktübersicht Bauer Getriebemotoren P r o d u k t ü b e r s i c h t B a u e r G e t r i e b e m o t o r e n Stirnrad-Getriebemotor Reihe BG Flach-Getriebemotor

Mehr

Energieeffizienz. ... durch drehzahlgeregelte Antriebe mit Frequenzumformern. Energieersparnis durch FU-Drehzahlregelung

Energieeffizienz. ... durch drehzahlgeregelte Antriebe mit Frequenzumformern. Energieersparnis durch FU-Drehzahlregelung Energieeffizienz... durch drehzahlgeregelte Antriebe mit Frequenzumformern Tomi Ristimäki Produktmanager 08 I 2008 Aufgrund stetig steigender Energiepreise sind Unternehmen immer häufiger gezwungen auf

Mehr

Neue Wirkungsgrad-Normen und -Richtlinien für Motoren in Europa

Neue Wirkungsgrad-Normen und -Richtlinien für Motoren in Europa Neue Wirkungsgrad-Normen und -Richtlinien Vorbemerkung Die Verordnung (EG) 640/2009 der "ErP" genannten Richtlinie wird seit dem 16. Juni 2011 umgesetzt. Manche Nicht-EU-Staaten, wie beispielsweise die

Mehr

Dunkermotoren INTRALOGISTIK MATERIAL HANDLING

Dunkermotoren INTRALOGISTIK MATERIAL HANDLING Dunkermotoren INTRALOGISTIK MATERIAL HANDLING Ihr Partner für Präzision, kompakte und hoch effiziente Antriebslösungen. Synergie-Effekte durch:» Qualifizierte Systeme aus einer Hand für Ihre Applikation»

Mehr

Eröffnen Sie sich neue Chancen mit der ErP-Richtlinie!

Eröffnen Sie sich neue Chancen mit der ErP-Richtlinie! Pioneering for You Informationen für SHK-Fachbetriebe, TGA-Planer und Fachgroßhändler. Eröffnen Sie sich neue Chancen mit der ErP-Richtlinie! 02 ErP-Richtlinie Ihre Chance für die Zukunft: die ErP-Richtlinie.

Mehr

Integration von technischem Energiemanagement in bestehende Unternehmens- und Datenstrukturen

Integration von technischem Energiemanagement in bestehende Unternehmens- und Datenstrukturen Integration von technischem Energiemanagement in bestehende Unternehmens- und Datenstrukturen Energie Arena 06.11.2013 Ing. Barbara Roden, GFR Verl Abteilungsleitung Energiemanagement Viele gute Gründe

Mehr

Zukunft: U- Pumpen / U- Motoren Markt

Zukunft: U- Pumpen / U- Motoren Markt Berlin- Brandenburger Brunnentage 2014 Die Unterwasserpumpe Energetische,ökologische und technische Qualitätsstandards GWE pumpenboese GmbH, D-31228 Peine 1 Zukunft: U- Pumpen / U- Motoren Markt Sehr effizienten

Mehr

Synchron-Getriebemotoren ETAη - DRIVE. energieeffiziente und aseptische Antriebe. d 2. s 2. e 2 P 2

Synchron-Getriebemotoren ETAη - DRIVE. energieeffiziente und aseptische Antriebe. d 2. s 2. e 2 P 2 Synchron-Getriebemotoren ETAη - DRIVE energieeffiziente und aseptische Antriebe d 2 s 2 e e 2 P 2 ETAη-DRIVE Minimales Bauvolumen und hoher Systemwirkungsgrad zeichnen diesen speziell für die Nahrungsmittelund

Mehr

Daten und Fakten zum Siemens-Standort Nürnberg Vogelweiherstraße

Daten und Fakten zum Siemens-Standort Nürnberg Vogelweiherstraße Press Presse Press Presse Industry Sector Drive Technologies Division Nürnberg, 23. Februar 2011 BACKGROUND PAPER Daten und Fakten zum Siemens-Standort Nürnberg Vogelweiherstraße Anzahl Mitarbeiter: 3100

Mehr

Green IT Energieeffizienz in Rechenzentren

Green IT Energieeffizienz in Rechenzentren Green IT Energieeffizienz in Rechenzentren Motivation. Treiber für Energieeffizienz in Rechenzentren ist der enorme Energiekosten Anstieg (ca. 40%). Ziele von Audit / Zertifikat: - Senkung Energiekosten

Mehr

Motoren, die die Welt bewegen. Business Unit Öl & Gas www.elinmotoren.at

Motoren, die die Welt bewegen. Business Unit Öl & Gas www.elinmotoren.at Motoren, die die Welt bewegen. Business Unit Öl & Gas www.elinmotoren.at Mai 2015 Warum ELIN Motoren? Nachhaltige Entwicklung Hohe Zuverlässigkeit Hohe Effizienz Beste Qualität ATEX zertifiziert Niedrige

Mehr

Energiesparmotoren. Permanenterregte Synchronmotoren Ausführung Super-Premium Efficiency IE4*

Energiesparmotoren. Permanenterregte Synchronmotoren Ausführung Super-Premium Efficiency IE4* Energiesparmotoren Permanenterregte Synchronmotoren Ausführung Super-Premium Efficiency IE4* www.vem-group.com Permanenterregte Synchron-Energiesparmotoren Ausführung Super-Premium Efficiency IE4* Hocheffiziente

Mehr

Elektrische Antriebe. DI Peter SATTLER. 5 th International Conference for European EnergyManagers 14 th 15 th May 2014, Vienna

Elektrische Antriebe. DI Peter SATTLER. 5 th International Conference for European EnergyManagers 14 th 15 th May 2014, Vienna Elektrische Antriebe DI Peter SATTLER European EnergyManagers 14 th 15 th May 2014, Vienna Agenda Potentiale European Motor Challenge Programm Systemansatz Wirkungsgradkette Umsetzung Beispiele Investentscheidungen

Mehr

BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN

BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN WIR ERÖFFNEN IHNEN FREIRÄUME für Ihr Kerngeschäft Nebenprozesse tragen maßgeblich zur Gewährleistung eines sicheren, effizienten und vorgabegemäßen Prozessablaufs

Mehr

Wie werden steigende Anforderungen an die Energieeffizienz zur Chance für den Maschinenbau?

Wie werden steigende Anforderungen an die Energieeffizienz zur Chance für den Maschinenbau? Wie werden steigende Anforderungen an die Energieeffizienz zur Chance für den Maschinenbau? Mit einem umfassenden und durchgängigen Portfolio an energieeffizienten Produkten, Systemen und Lösungen Answers

Mehr

EnergieEffizienz von Kühlanlagen: Optimierung durch präzises Energie-Monitoring

EnergieEffizienz von Kühlanlagen: Optimierung durch präzises Energie-Monitoring EnergieEffizienz von Kühlanlagen: Optimierung durch präzises Energie-Monitoring Robert Meier, Thomas Theiner ACHEMA 2015, Frankfurt am Main 15.-19. Juni 2015 Auf zu neuen Effizienz-Potenzialen 1. Die Kälteanlage:

Mehr

Make the most of your energy!

Make the most of your energy! We Live Our Brand Values! Make the most of your energy! Schneider Electric - Sondershausen; Germany- Elso Thomas Brandt Historie 1902 Gründung durch den Industriellen Lindner 1948 Verstaatlichung 1990

Mehr

Clever Heizen und Kühlen. in Gewerbe und Industrie

Clever Heizen und Kühlen. in Gewerbe und Industrie Clever Heizen und Kühlen in Gewerbe und Industrie Heizen und Kühlen mit Umweltwärme Schwank Gaswärmepumpen der Marke Yanmar Das Klimatisieren also Kühlen im Sommer und Heizen im Winter nimmt eine zunehmend

Mehr

Stromeinsparung durch Einsatz von Hocheffizienzpumpen. Dipl.-Ing. Udo Kunz Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V.

Stromeinsparung durch Einsatz von Hocheffizienzpumpen. Dipl.-Ing. Udo Kunz Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V. Stromeinsparung durch Einsatz von Hocheffizienzpumpen Dipl.-Ing. Udo Kunz Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V. Agenda Status und energetische Bedeutung der Heizungspumpen

Mehr

Die EU-Elektromotorenverordnung kommt.

Die EU-Elektromotorenverordnung kommt. WINDMÖLLER Elisabeth Braumann, M.A. Tel.: +49 5481 14-2929 Fax: +49 5481 14-3355 elisabeth.braumann@wuh-group.com Dipl.-Ing. Ulrich Stienecker Tel.: +49 5481 14-2412 Fax: +49 5481 14-2680 ulrich.stienecker@wuh-group.com

Mehr

Energie-Ressourcen effizient einsetzen, Kosten reduzieren Power Management mit System. power

Energie-Ressourcen effizient einsetzen, Kosten reduzieren Power Management mit System. power Energie-Ressourcen effizient einsetzen, Kosten reduzieren Power Management mit System power MANAGEMENT Werden Sie Herr der Energie. Wir unterstützen Sie mit System. Hohes Energievolumen, unzählige Verbraucher,

Mehr

Die Ökodesign-Richtlinie in der Pumpenpraxis. Dr.-Ing. Thorsten Kettner Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.v.

Die Ökodesign-Richtlinie in der Pumpenpraxis. Dr.-Ing. Thorsten Kettner Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.v. Die Ökodesign-Richtlinie in der Pumpenpraxis Dr.-Ing. Thorsten Kettner Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.v. Wo ist denn...? Grundfos UPS Wilo TOP-S Wilo Star-RS Grundfos

Mehr

www.prorz.de Energieeffizienz im RZ

www.prorz.de Energieeffizienz im RZ www.prorz.de Energieeffizienz im RZ Agenda 1. Warum ist Energieeffizienz im RZ wichtig? 2. Was kann man tun um effizienter zu werden? 3. Aktuelle Entwicklungen am Markt 2 Berlin / Marc Wilkens / 08.07.2014

Mehr

Energieeffizienz und moderne Antriebstechnik

Energieeffizienz und moderne Antriebstechnik RD OST Stadtwerketag 2008 Energieeffizienz und moderne Antriebstechnik 08.Oktober.2008 I DT LD IM PM Eva-Maria Wagner Seite 1 SIEMENS AG, I DT LD Dr. Jürgen Brandes Inhalt Motivation, Gesetzgebung Einsparpotentiale

Mehr

High efficiency Premium efficiency

High efficiency Premium efficiency High efficiency Premium efficiency Energieeffizienzanforderungen bei Motoren für den nordamerikanischen Markt USA und Kanada Wirkungsgradklassifizierung und Wirkungsgradermittlung nach IEC-Norm Die weltweite

Mehr

ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNGEN IN ELEKTRISCHEN ANTRIEBEN

ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNGEN IN ELEKTRISCHEN ANTRIEBEN , Wien: VOM STROM SPARENDEN ANTRIEB ZUR ENERGIEEFFIZIENTEN ANLAGE Wels, 29. April 2010 ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNGEN IN Statement: Drehzahlvariable Antriebe decken derzeit 20% der E-Antriebe in Europa ab (5%

Mehr

Typische Anwendungen im Betrieb. Workshop 1, Energie-Scouts Niederrheinische IHK zu Duisburg EnergieAgentur.NRW, Pedro Campos Silva

Typische Anwendungen im Betrieb. Workshop 1, Energie-Scouts Niederrheinische IHK zu Duisburg EnergieAgentur.NRW, Pedro Campos Silva Typische Anwendungen im Betrieb Workshop 1, Energie-Scouts Niederrheinische IHK zu Duisburg EnergieAgentur.NRW, Pedro Campos Silva Agenda / take-home-message 1. Energieverbrauch in der Wirtschaft Ich kenne

Mehr

Steuer- und Regeltechnik

Steuer- und Regeltechnik Steuer- und Regeltechnik Mit Sicherheit zur perfekten Lösung Siemens Solution Partner, der Inbegriff für maßgeschneiderte Lösungen von höchster Qualität auf dem Gebiet Automation und Power Distribution

Mehr

Siemens AG 2013 All rights reserved. KATA - Eine Achterbahnfahrt der Emotionen Manfred Kirchberger, Werkleiter Gerätewerk Erlangen, Siemens AG

Siemens AG 2013 All rights reserved. KATA - Eine Achterbahnfahrt der Emotionen Manfred Kirchberger, Werkleiter Gerätewerk Erlangen, Siemens AG KATA - Eine Achterbahnfahrt der Emotionen Manfred Kirchberger, Werkleiter Gerätewerk Erlangen, Siemens AG Vortrag am 3. Kata Praktikertag 20 Minuten - ein herausforderndes Ziel Inhalte des Experiments:

Mehr

Energetisch optimierte Serverräume und Rechenzentren

Energetisch optimierte Serverräume und Rechenzentren Herbsttagung für ZKI-Mitglieder vom 21. bis 23. September 2009 Energetisch optimierte Serverräume und Rechenzentren erecon AG i.g. Harald Rossol Konsul Smidt Straße 8h - Speicher I - 28217 Bremen www.erecon.de

Mehr

Energieeffizienz in der Produktion Wunsch oder Wirklichkeit? Dr. Marcus Schröter

Energieeffizienz in der Produktion Wunsch oder Wirklichkeit? Dr. Marcus Schröter Energieeffizienz in der Produktion Wunsch oder Wirklichkeit? Dr. Marcus Schröter Industrie- und Serviceinnovationen Bild Das Competence Center Industrie- und Serviceinnovationen untersucht für Unternehmen,

Mehr

Maximale Leistung, minimale Größe.

Maximale Leistung, minimale Größe. Maximale Leistung, minimale Größe. H-compact Motors Answers for industry. Ganz groß auf kleinstem Raum Hochspannungsmotoren der neuesten Generation. In der Industrie ist der Raum kostbar. Deswegen haben

Mehr

Reitze TEC 2011 04.+05.05.2011

Reitze TEC 2011 04.+05.05.2011 Chancen und Nutzen energieeffizienter, nachhaltiger Pumpen und Pumpensysteme Tatsache ist, dass Pumpen ca. 10% des gesamten Energiebedarfs beanspruchen! Reitze TEC 2011 04.+05.05.2011 Grundfos GmbH, Klaus

Mehr

Flexible Automatisierung und Ressourceneffizienz Neue Perspektiven für die Antriebstechnik

Flexible Automatisierung und Ressourceneffizienz Neue Perspektiven für die Antriebstechnik Flexible Automatisierung und Ressourceneffizienz Neue Perspektiven für die Antriebstechnik 2 International denken, national handeln Rund 15.000 Mitarbeiter 15 Fertigungswerke 77 Drive Technology Center

Mehr

KAESER Kompressoren / www.kaeser.com / Seite Nr. Energiezentrale Druckluftstation

KAESER Kompressoren / www.kaeser.com / Seite Nr. Energiezentrale Druckluftstation KAESER Kompressoren / www.kaeser.com / Seite Nr. Energiezentrale Druckluftstation Energieverbrauch von Kompressoren Bei durchschnittlichen europäischen Kompressorstationen sind Energieeinsparungen von

Mehr

Energie Controlling Online (EC-Online)

Energie Controlling Online (EC-Online) Energie Controlling Online (EC-Online) Nur wer seine Energieströme kennt, kann sie beeinflussen Michael Strohm Energiedienstleistungen Vattenfall Europe Sales GmbH michael.strohm@vattenfall,de Hamburg,

Mehr

Industriegetriebe. High Efficiency Design: hoher Wirkungsgrad

Industriegetriebe. High Efficiency Design: hoher Wirkungsgrad Industriegetriebe Unsere Industriegetriebe bieten IHnen eine Vielzahl von Skalierungs-Möglichkeiten zur Abdeckung einsatzspezifischer Anforderungen, ausgelegt für den Betrieb in anspruchsvollen verfahrenstecknischen

Mehr

Erfolgsfaktor Unternehmensleitung bei der Energieeffizienz

Erfolgsfaktor Unternehmensleitung bei der Energieeffizienz 21.05.2014 Erfolgsfaktor Unternehmensleitung bei der Energieeffizienz Claus Conrads, Key Account Manager PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT Vertrieb und Handel Telefon: +49 (0)621 585 2462 Mobil: +49 (0)170

Mehr

Energieeffiziente Sportanlagen

Energieeffiziente Sportanlagen Energieeffiziente Sportanlagen BLSV - Fachmesse am 29. März 2014 Lechwerke AG 02.04.2014 Seite 1 Ihr Ansprechpartner vor Ort Herr Anton Adelwarth Energieberater Lechwerke AG 02.04.2014 Seite 2 Lechwerke

Mehr

Press Presse Press Presse

Press Presse Press Presse Press Presse Press Presse Industry Sector Drive Technologies Division Nürnberg, 14. März 2012 Hannover Messe 2012 / Halle 9, Stand A72 Hintergrund-Information Energieeffiziente Schiffsantriebe von Siemens

Mehr