Glossar Investmentfonds

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Glossar Investmentfonds"

Transkript

1 Aktienfonds Glossar Investmentfonds Investmentfonds, die nach dem Grundsatz der Risikostreuung ausschließlich oder überwiegend in Aktien anlegen Die Aktienauswahl bzw. das Anlagespektrum ist abhängig von den Anlagegrundsätzen und dem Anlageschwerpunkt des jeweiligen Fonds Alternative Investment Fonds (AI) Im Prinzip alle Fonds, die sich nicht eindeutig zuordnen lassen relativ neue Fondstypen, die sich nicht in die klassischen Fondsarten einordnen lassen dazu gehören zum Beispiel strukturierte Fonds wie einige der so genannten Absolute-Return -Fonds und Fonds mit Anlagekonzepten, die an bestimmte finanzmathematische Modelle oder automatische Handelssysteme angelehnt sind vor allem zählen die so genannten Hedge-, Futures- und Derivate- Fonds zu den AI. Diese sind bisher wegen mangelnder Transparenz, fehlender Zulassungsmöglichkeiten als Publikumsfonds und großer steuerlicher Benachteiligung kaum von Bedeutung. In den kommenden Jahren bei geänderter Rechtslage neuer Investment-Trend Anlagehorizont Im allgemeinen der Zeitraum, den ein Anleger für seine Geldanlage vorsieht Anlagekonto (Investmentkonto) Depot für Fondsanteile bei einer Fondsgesellschaft oder einer Servicegesellschaft (Depotbankplattform), die auf die Verwahrung von Fondsanteilen spezialisiert ist Auch Bruchteile von Anteilen können dort verwahrt werden Die Wiederanlage von Erträgen und Ausschüttungen erfolgt meist kostenfrei Anlagekonten sind in der Regel günstiger als normale Wertpapierdepots 1

2 Anlagespektrum Die Wertpapiere und Vermögensgegenstände, in die ein Fonds gemäß seinen Anlagegrundsätzen und seinem Anlageschwerpunkt investieren darf Aktienindex fasst die Kursentwicklung eines genau definierten Korbes von Aktien zusammen spiegelt somit den Kursverlauf eines Marktes oder einer Branche und ist gleichzeitig Stimmungsbarometer(Benchmark) Indizes werden oft als Vergleichsmaßstab zur Beurteilung der Wertentwicklung verschiedener Fonds herangezogen z.b. DAX, Nikkei, Dow Jones Anleihen auch Renten und Bonds genannt (z.b. Schuldverschreibungen, Obligationen) verzinsliche Wertpapiere im weitesten Sinn werden insbesondere von staatlichen Einrichtungen und supranationalen Organisationen, aber auch von Banken und Unternehmen ausgegeben dienen meistens zur langfristigen Kapitalbeschaffung Anleihen sind in der Regel mit einem festen oder variablen Zins, einer Laufzeit und einem Nominalbetrag ausgestattet Anteilschein auch Fondsanteil, Investmentanteil, Investmentzertifikat genannt Anteilscheine verbriefen (sichern) die Ansprüche bzw. Rechte der Fondsanleger gegenüber der Fondsgesellschaft Der Wert eines Anteils wird auf Grundlage des Gesamtwertes eines Fondsvermögens und der Anzahl der ausgegebenen Anteile in der Regel börsentäglich berechnet AS-Fonds AS= Altersvorsorge-Sondervermögen Spezieller Fondstyp zum Zwecke der Altersvorsorge, der seit 1998 in Deutschland zugelassen ist 2

3 AS-Fonds dürfen in Aktien, Anleihen oder Immobilien investieren. Unterliegen dabei bestimmten Anlagerichtlinien AS-Fonds haben keine große Bedeutung erlangt, stellen somit auch nur noch eine besondere Form der Mischfonds dar Asset Allocation gleichzusetzen mit Vermögensaufteilung im engeren Sinne Strukturierung eines Wertpapierportfolios nach unterschiedlichen Anlageklassen wie Geldmarktpapieren, Aktien, Anleihen und anderen Wertpapieren im weiteren Sinne Aufteilung eines Vermögens unter Einschluss von Immobilien, Rohstoffen, Edelmetallen und Beteiligungen Asset Management Vermögensverwaltung; aktives Management großvolumiger Wertpapierportfolios Steuerung von Fondsvermögen und anderen Anlageportfolios nach Risiko- und Ertragsgesichtspunkten mit dem Ziel, Rendite und Risiko eines Portfolios zu optimieren Ausgabeaufschlag einmalige Gebühr, die beim Kauf von Fondsanteilen anfällt entspricht meist der Differenz zwischen Ausgabe- und Rücknahmepreis dient hauptsächlich zur Deckung von Vertriebs-, Marketing- und Beratungskosten je nach Fondsart, Anbieter und Anlagebetrag werden zwischen 0 und 6% verlangt Ausgabepreis Preis, zu dem ein Anleger Fondsanteile kaufen kann Setzt sich in der Regel aus Rücknahmepreis plus Ausgabeaufschlag zusammen 3

4 Ausschüttende Fonds Fonds, die nach Beendigung des Fondsgeschäftsjahres oder in regelmäßigen Abständen unterjährig Erträge wie Dividenden, Zinsen und/oder Mieteinnahmen an den Anleger ausschütten Der Anteilspreis des betreffenden Fonds vermindert sich am Tag der Ausschüttung um diesen Betrag Anleger können sich die Ausschüttungen auszahlen lassen oder direkt wieder anlegen Gegenteil von ausschüttenden Fonds: thesaurierende Fonds Bei Wiederanlage bleibt der Ausgangsdepotwert erhalten. Barmittel auch Kasse, Cash, Rate oder Liquidität genannt liquide Gelder, die neben dem in Wertpapiere und/oder Immobilien angelegtem Fondsvermögen gehalten werden, um flexibel auf Anlagechancen reagieren zu können außerdem müssen Fondsgesellschaften Kasse halten, um Anleger bei der Rückgabe von Anteilen auszahlen zu können die Höhe der liquiden Mittel ist zumeist durch die jeweiligen Anlagerichtlinien eines Fonds begrenzt Benchmark Zielvorgabe, auch Messlatte oder Richtschnur für die Wertentwicklung eines Fonds Meist ein Index, der den Markt, in dem der Fonds seinen Anlageschwerpunkt hat, widerspiegelt Blue-Chips Aktien-Standardwerte; große, bekannte Unternehmen mit einem hohen Börsenwert wie sie zum Beispiel im Deutschen Aktienindex DAX und im Euro Stoxx 50 vertreten sind Börsengehandelte Fonds Fonds, deren Anteile wie andere Wertpapiere während der Handelszeiten fortlaufend über die Börse ge- und verkauft werden können Sie müssen hierzu an einer Börse notiert sein 4

5 Börsengehandelte Fonds können aktiv und passiv (Indexfonds) gemanagt sein Der überwiegende teil des Umsatzes erfolgt heute mit einigen, wenigen Indexfonds Englischer Begriff: Exchange Traded Funds (ETF) Bottom Up-Ansatz Investmentansatz im Fondsmanagement, bei dem die Analyse einzelner Wertpapiere (zumeist Aktien bzw. Unternehmen) bei den Anlageentscheidungen im Vordergrund stehen Gesamtwirtschaftliche Kriterien oder die Analyse von Märkten spielen dagegen eine untergeordnete Rolle Gegenteil: Top Down-Ansatz Branchenfonds Investmentfonds, die ausschließlich in Aktien bestimmter Industriezweige oder Wirtschaftssektoren anlegen (z.b. Rohstoffe, Konsum, Pharma, Technologien, Finanzen ) Buy-and-hold wörtlich kaufen und liegen lassen Haltestrategie bei der Aktienanlage, die auf den langfristigen Erfolg setzt BVI, Bundesverband Investment und Asset Management Interessenverband der deutschen und einiger ausländischer Fondsgesellschaften 1970 gegründet ihm gehören mehr als 70 Gesellschaften an der BVI fördert den Investmentgedanken, wirbt für die Fondsanlage und ist als Lobbyverband der Fondsindustrie tätig BVI-Methode Berechnung der Wertentwicklung (Performance) von Investmentfonds Grundlage sind die Anteilswerte eines Fonds zu zwei unterschiedlichen Zeitpunkten Zusätzlich werden eventuell ausgeschüttete Erträge mit eingerechnet 5

6 Unberücksichtigt bleiben Ausgabeaufschläge, Depotgebühren für Anleger sowie Steuern Die BVI-Methode ist allgemein anerkannt und wird in den Medien verwendet, um zum Beispiel die Wertentwicklung von Fonds zu vergleichen Closed End-Funds Angelsächsischer Ausdruck für bestimmte Arten von geschlossenen Fonds, bei denen sich die Anteilspreise nach Angebot und Nachfrage richten, die Anzahl der Anteile begrenzt ist und keine Verpflichtung zur Rücknahme von Anteilen besteht Closed End-Funds sind keine Publikumfonds!! Cost-Average-Effekt wörtlich: Effekt der Durchschnittskosten bei Sparplänen mit regelmäßigen, festen Einzahlungen kaufen Anleger bei niedrigen Preisen mehr und bei höheren Preisen weniger Fondsanteile dadurch ergeben sich im Endeffekt insgesamt günstigere Einkaufspreise als wenn man an den gleichen Tagen eine bestimmte, gleich bleibende Anzahl von Anteilen erwirbt Dachfonds Fonds, die das Fondsvermögen nicht oder nicht nur in einzelne Wertpapiere, sondern in Anteilscheine anderer, bestehender Investmentfonds (=Zielfonds) anlegen DAX Deutscher Aktienindex Fasst die Kursentwicklung von 30 umsatzstarken Aktien großer, deutscher Unternehmen mit hohem Börsenwert zusammen Depotbank eine Fondsgesellschaft darf das bei ihr angelegte Geld nicht selbst verwahren, sondern muss damit eine Depotbank beauftragen damit sind Verwaltung und Verwahrung des Fondsvermögens in verschiedenen Händen, die sich gegenseitig kontrollieren 6

7 zu den Aufgaben der Depotbank gehören unter anderem die Wertfeststellung des Fondsvermögens, um den Anteilspreis zu ermitteln Depotbankgebühr Gebühr, die eine Fondsgesellschaft an ihre Depotbank für die Verwahrung der Fondsvermögen entrichtet Sie wird direkt aus dem jeweiligen Fondsvermögen bezahlt und ist somit im Anteilspreis bereits enthalten Depotgebühr Gebühr, die ein Anleger an eine Bank, eine Fondsgesellschaft oder eine Servicegesellschaft für die Verwahrung von Wertpapieren und/oder Fondsanteilen zahlt Derivate Derivate sind spekulative, teilweise extrem risikoreiche Wertpapiere, die von Basiswerten wie Aktien, Anleihen, Zinsen oder Devisen aber auch von Waren und Rohstoffen abgeleitet werden derivare = ableiten der Kurs von Derivaten verläuft oft überproportional (Hebelwirkung) oder auch gegensätzlich zum Basiswert Derivate können sowohl zur Spekulation als auch zur Absicherung von Wertpapierdepots eingesetzt werden Derivate-Fonds Fonds, die überwiegend in Derivate investieren oder bestimmte Strategien mit Einsatz von Derivaten verfolgen Spekulativer Fondscharakter mit zum Teil extrem hohen Risiko, meist in unregulierten Steueroasen aufgelegt Derivate-Fonds unterliegen nicht dem deutschen Investmentgesetz und dürfen als Publikumsfonds in Deutschland nicht zugelassen werden Risiken für Anleger bis hin zum Totalverlust und große steuerliche Nachteile Direktbank Bank ohne Zweigstellen- und Filialnetz Der gesamte Geschäftsverkehr mit Kunden läuft per Telefon, Internet und/oder Post 7

8 Die dadurch eingesparten Kosten werden als günstige Konditionen an die Kunden weiter gegeben Discountbroker sind Direktbanken, die auf das Wertpapiergeschäft für private Kunden ohne persönliche Beratung spezialisiert sind Discountbroker siehe Direktbank Diversifikation siehe Risikostreuung Dow Jones (Industrial) Index bekanntester Aktienindex, erstmal 1897 berechnet der Dow Jones Index fasst die Kursentwicklung von 30 umsatzstarken und marktführenden US-amerikanischen Unternehmen mit hohem Börsenwert zusammen Emerging Markets auch Schwellenländer oder aufstrebende, sich entwickelnde Märkte bzw. Länder genannt z.b. Argentinien, Thailand, Polen Emerging Markets-Fonds legen das Anlagekapital in einem oder mehreren Schwellenländern an Hohes Risiko für Anleger Emittent Aussteller bzw. Schuldner eines Wertpapieres, das am Markt an Anleger ausgegeben (verkauft/platziert) wird Mit der Ausgabe der Anleihen beschaffen sich zum Beispiel Bund, Länder, Banken und Unternehmen als Emittenten langfristiges Kapital Exchange Traded Funds (ETF) englischer Begriff für börsengehandelte Fonds siehe börsengehandelte Fonds 8

9 Euro Stoxx 50 Aktienindex für die 50 wichtigsten Standardwerte des Euroraums mit hohem Börsenwert Finanzdienstleister der Begriff ist nicht einheitlich definiert er steht im allgemeinen für Banken, Versicherungen, Vermögensverwaltungen sowie Finanzvertriebe, Makler und Finanzberater unterscheiden lässt sich zwischen abhängigen und unabhängigen Finanzdienstleistern. Erstere sind direkt mit einzelnen Banken oder Versicherungen durch klare Vertriebsstrukturen verbunden und vermarkten daher vor allem deren Produkte. Letztere sind Finanzunternehmen, welche nicht von einzelnen Banken oder Versicherungen abhängen Fonds siehe Investmentfonds Fondsanteil siehe Anteilschein Fonds Fact-Sheet ein Fakten-/Daten-Blatt (engl. Fact-Sheet), auf dem die wichtigsten Informationen zu einem Fonds zusammengefasst sind kurzes Fondsprofil mit Angaben zu Preisen, Gebühren, Anlageschwerpunkt und Wertentwicklung viele Fondsgesellschaften sowie Discountbroker und Finanz-Websites stellen Fact-Sheets von Fonds auf ihre Internetseiten. Allerdings sind die Angaben nicht immer aktuell Fondsgebundene Lebensversicherung auch Fondspolice genannt spezielle Form der Kapital-Lebensversicherung, bei der der Sparanteil der Versicherungsbeiträge in einen oder mehrere Investmentfonds fließen es gibt jedoch keine garantierte Verzinsung der Sparanteile 9

10 Fondsgesellschaft auch Investmentgesellschaft / Kapitalanlagegesellschaft siehe Kapitalanlagegesellschaft Fondsmanagement professionelle Verwalter von Fondsvermögen sie treffen die konkreten Anlageentscheidungen für die ihnen anvertrauten Fonds Fondspolice siehe Fondsgebundene Lebensversicherung Fondspreis Preis eines Fondsanteils Er wird in der Regel börsentäglich aus dem Kurswert aller Wertpapiere, soweit vorhanden anderen Vermögensgegenständen sowie dem Kassenbestand des Fonds ermittelt Siehe Anteilswert Fondsrating siehe Rating Fondsshop bankenunabhängiger Fondsanbieter, die auf Investmentfonds spezialisiert sind gibt es in mehreren Städten Fondsshops haben in der Regel Fonds vieler verschiedener Investmentgesellschaften im Angebot Möglichkeit zur individuellen Beratung und auch zum direkten Erwerb 10

11 Fondssupermarkt als Fondssupermarkt kann man im Grunde alle Anbieter bezeichnen, die Fonds vieler bzw. mehrerer Investmentgesellschaften aktiv vertreiben hierzu zählen Discountbroker, Fondsshops, unabhängige Fondsvertriebsgesellschaften, freie Anlagevermittler- und Maklerpools sowie einige Banken Fondsvermögen sämtliche in einem Fonds befindlichen Vermögensgegenstände das können jegliche Art von Wertpapieren, Anteile an anderen Fonds, Geldmarktanlagen, Finanzmarktinstrumente, Kontoguthabe und Immobilien sein nach dem deutschen Investmentrecht heißen die Fondsvermögen Sondervermögen das Fonds- bzw. Sondervermögen gehört allein den Anlegern Fonds-Wechsel-Kosten siehe Switchen Futures-Funds sehr spezielle Fonds, die ihre Anlagegelder an den Termin- und/oder Optionsmärkten investieren gehören mit zu den Derivate-Fonds spekulativer Fondscharakter mit extrem hohem Risiko, meist in unregulierten Steueroasen aufgelegt Futures-Funds unterliegen nicht dem deutschen Investmentrecht und dürfen als Publikumsfonds in Deutschland nicht zugelassen werden Risiken für Anleger bis hin zum Totalverlust und große steuerliche Nachteile Garantie-Fonds Fonds, die in der Regel am Ende einer festgelegten Fondslaufzeit entweder die Rückzahlung des anfangs eingesetzten Kapitals oder eines bestimmten Prozentsatzes davon garantieren Außerdem Fonds, die erzielte Wertsteigerungen periodisch absichern und garantieren Da diese Absicherung Geld kostet, partizipieren Anleger nicht voll an der potenziell möglichen Wertsteigerung 11

12 Geldmarkt-Fonds Fonds, die bis zu 100 Prozent ihres Vermögens in Bankguthaben, Geldmarktinstrumente und/oder verzinslichen Wertpapieren mit kurzen Restlaufzeiten bzw. regelmäßigen Zinsanpassungen anlegen Geldmarktfonds sind seit 1994 in Deutschland zugelassen Es besteht nahezu kein Risiko eines Wertverlustes Dafür ist die Rendite bzw. die Verzinsung sehr gering Geldmarktnahe Fonds spezielle Rentenfonds, auch Kurzläufer-Fonds genannt konzentrieren sich vor allem auf verzinsliche Wertpapiere mit kurzen Restlaufzeiten sowie Geldmarktinstrumente geringes Risiko, aber auch geringe Rendite Gemischte Fonds Fonds, die flexibel je nach Marktsituation sowohl in Aktien als auch in Anleihen, andere Wertpapiere, am Geldmarkt und/oder Immobilien investieren können In der Regel bestehen aber Höchst- sowie Mindestgrenzen für den jeweiligen Aktien- und/oder Anleihenanteil Geschlossene Fonds unterschieden werden muss in geschlossenen Fonds, die von privaten Initiatoren oder Finanzinstituten aufgelegt, und geschlossenen Fonds, die von Fondsgesellschaften aufgelegt werden erstere werden nicht durch das Kapitalanlagegesetz geregelt und unterliegen keinerlei Aufsicht. Bei diesen oft als Steuersparmodelle bezeichneten Fonds (geschlossene Immobilienfonds, Filmfonds, Schiffsfonds etc.) gehen Anleger eine unternehmerische Beteiligung ein, die erhebliche Risiken beinhaltet und keine Flexibilität erlaubt. Erwerb und Verkauf von Anteilen während der Laufzeit sind in der Regel nicht möglich. Dagegen unterliegen geschlossene Fonds, die als Publikumsfonds von Fondsgesellschaften aufgelegt werden, der Aufsicht des Auflagelandes. Es sind zumeist Laufzeitfonds oder Garantiefonds mit begrenzter Laufzeit, bei denen nach einer bestimmten Zeichnungsfrist die Ausgabe von Anteilen eingestellt wird, die jedoch auch während der Laufzeit jederzeit wieder verkauft werden können 12

13 Growth-Fonds Chancenorientierte Aktienfonds, die in dynamische Wachstumswerte (Growth: Wachstum) wie z.b. Technologie- und Biotechaktien, investieren Das von solchen Unternehmen erwartete überdurchschnittliche Gewinnpotential bedeutet auf der anderen Seite ein hohes Risiko, falls die Erwartungen sich nicht erfüllen sollten Die Bezeichnung Growth im Fondsnamen kann allerdings manchmal irreführend sein Gegenteiliger Ansatz: Value-Fonds Hedge-Fonds Fonds, die fast alles machen dürfen: auf Währungen und Rohstoffe spekulieren, auf fallende Märkte setzen oder auf Zinsentwicklungen spekulieren Hedge-Fonds verfolgen vielfältige Strategien mit dem Ziel hoher, absoluter Renditen, meist unter Einsatz von Derivaten Spekulativer Fondscharakter mit teilweise extrem hohem Risiko, meist in unregulierten Steueroasen oder als geschlossene Beteiligungsfonds aufgelegt High Yield-Fonds spezielle Rentenfonds, die den Schwerpunkt auf hochverzinsliche Anleihen unterschiedlicher bis geringer Bonität legen investiert wird zum Beispiel in Unternehmensanleihen oder Anleihen aus Schwellenländern oft besteht neben dem Bonitätsrisiko ein erhebliches Währungsrisiko, falls dies nicht abgesichert ist Index-Aktien börsengehandelte Indexfonds, die einen anerkannten Aktienindex exakt eins zu eins abbilden und deren Anteile wie eine Aktie während der Handelszeiten fortlaufend über die Börse ge- und verkauft werden können Index-Fonds Fonds, die einen bestimmten Index, wie z.b. den DAX nachbilden Die Wertentwicklung solcher Fonds läuft fast parallel mit dem zugehörigen Index 13

14 Indexnahe Fonds orientieren sich eng an einem Index, bilden ihn aber nicht genau eins zu eins ab Institutionelle Anleger große Investorengruppen wie Versicherungen, Banken, Sparkasseninstitute, Fondsgesellschaften, Pensionskassen, Vermögensverwaltungen, Stiftungen, Brokerhäuser und andere Finanzinstitute die institutionellen Anleger sind die weitaus stärkste Anlegergruppe am Kapitalmarkt. Sie bestimmen das Geschehen an den Märkten Inventarwert auch Nettoinventarwert Gesamtwert des Sondervermögens eines Investmentfonds Ergibt sich aus der Summe aller Vermögensgegenstände wie Wertpapiere und/oder Immobilien sowie den liquiden Mitteln Der (Netto-) Inventarwert dividiert durch die Anzahl der ausgegebenen Fondsanteile ergibt den Inventarwert pro Anteil (oft auch verkürzend als Inventarwert oder Nettoinventarwert bezeichnet) Bei offenen Fonds (Publikumfonds) spricht man dann vom Anteilswert oder Rücknahmepreis Investitionsgrad der Investitionsgrad entspricht dem prozentualen Anteil, der in Wertpapiere, anderen Finanzanlagen und/oder Immobilien angelegt ist der Rest entspricht den liquiden Mitteln bzw. der Kassenhaltung vom Gesetz her muss ein Fonds mit mindestens 51 Prozent seines Vermögens in Anlagen investiert sein, die der Verkaufsprospekt als Anlageschwerpunkt angibt Investmentfonds nach deutschem Recht sind Investmentfonds (kurz Fonds ) Sondervermögen, die von einer Kapitalanlagegesellschaft verwaltet werden Gelder vieler Anleger werden dabei gebündelt, um sie nach dem Prinzip der Risikostreuung in verschiedenen Vermögenswerten (Geldmarkt, Wertpapiere, Immobilien) anzulegen Jedes Sondervermögen muss auf einem gesperrten Depot bei einer Bank verwahrt und von den übrigen Vermögenswerten der Fondsgesellschaft getrennt gehalten werden 14

15 Investmentgesellschaft auch: Fondsgesellschaft / Kapitalanlagegesellschaft siehe Kapitalanlagegesellschaft Investmentkonto siehe Anlagekonto Investmentzertifikat auch Fondsanteil siehe Anteilschein Kapitalanlagegesellschaft (KAG) Bezeichnung für Fondsgesellschaft oder Investmentgesellschaft nach deutschem Recht KAGs verwalten Anlagegelder in so genannten Sondervermögen (=Fonds), die vom eigenen Vermögen der Gesellschaft getrennt zu halten sind KAGs sind Kreditinstituten gleichgestellt und unterliegen der Aufsicht durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht sowie den Vorschriften des Gesetzes über Kapitalanlagegesellschaften Sie müssen die Gelder der Anleger nach dem Grundsatz der ausreichenden Risikostreuung anlegen Die KAG verwaltet die Gelder, darf sie aber nicht verwahren. Das ist Aufgabe der Depotbank Kassenhaltung auch Liquidität und Barmittel siehe Barmittel Korrelation wechselseitige Beziehung oder Abhängigkeit zweier Kurs- oder Indexentwicklungen untereinander der Korrelationsgrad gibt an, inwieweit sich der Kurs eines Wertpapieres gleichlaufend zu den Kursen anderer Wertpapiere entwickelt 15

16 nimmt man Wertpapiere in ein Portfolio auf, deren Kurse möglichst wenig miteinander gleichlaufen, reduziert sich das Gesamtrisiko erheblich gleiches gilt für Fonds Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) das so genannte KGV ist eine wichtige Kennziffer bei der Aktienanalyse damit werden aktuelle Aktienkurse bewertet, und zwar in Abhängigkeit vom künftigen, erwarteten Unternehmensgewinn liegt das KGV im Vergleich zum Branchendurchschnitt oder zu Vergangenheitszahlen des Unternehmens niedrig, ist die Aktie vergleichsweise unterbewertet liegt das KGV dagegen höher, ist die Aktie vergleichsweise teuer zu beachten ist, dass für die verschiedenen Branchen unterschiedlich hohe KGVs als normal gelten und dass das KGV lediglich auf Prognosen beruht, die nicht einzutreffen brauchen Kurzläufer-Fonds siehe Geldmarktnahe Fonds Länderfonds Aktienfonds, die ausschließlich in einem bestimmten Land investieren Laufzeitfonds Publikumsfonds mit von vornherein begrenzter Laufzeit Laufzeitfonds werden in der Regel nach einer bestimmten, vor Auflage bekannt gegebenen Zeichnungsfrist geschlossen Danach wird die Ausgabe von Fondsanteilen eingestellt Die Anteile können börsentäglich zurückgegeben (verkauft) werden Am Ende der Laufzeit wird der Fonds aufgelöst und das Fondsvermögen an die Anleger entsprechend ihren Anteilen ausgezahlt Garantiefonds werden zum Beispiel oft als Laufzeitfonds aufgelegt Liquidität siehe Barmittel 16

17 Managementgebühr auch Verwaltungsgebühr jährliche Gebühr, die direkt dem Fondsvermögen entnommen wird und bereits im Anteilspreis berücksichtigt ist sie deckt die Kosten der Fondsgesellschaft für Management und Verwaltung (teilweise auch Vertrieb) eines Fonds und ist die Haupteinnahmequelle der Fondsgesellschaften die Management- bzw. Verwaltungsgebühr reicht ab etwa 0,2 bei Geldmarktfonds bis zu 1,8 Prozent bei speziellen Aktienfonds Mid-Cap-Fonds Fonds, die ihre Mittel vor allem in mittelgroße, börsennotierte Unternehmen investieren Mindestanlagesumme Mindestanlage bei einer einmaligen Einzahlung in einen Fonds Die Höhe ist von Fonds zu Fonds unterschiedlich (etwa ab 500 aufwärts) Bei einigen Fonds kann man später in beliebiger Höhe mit Folgeeinzahlungen aufstocken, bei anderen muss der Anleger immer die Mindestsumme einzahlen Auch bei Fonds-Sparplänen ist in der Regel eine regelmäßige Mindesteinzahlung (je nach Fonds ab etwa 25 / Monat) erforderlich Mischfonds siehe gemischte Fonds Mutual Fonds angelsächsische Bezeichnung für offene Investmentfonds Nasdaq wichtigste vollelektronische US-amerikanische Computerbörse, an der Schwerpunktmäßig Technologiewerte notiert sind 17

18 Nettoinventarwert siehe Inventarwert Nettomittelaufkommen Einzahlungen von Anlegern abzüglich Auszahlungen an Anleger innerhalb eines bestimmten Zeitraumes für eine Gruppe bzw. Palette von Fonds Zeigt an, wie erfolgreich sich bestimmte Fonds verkauft haben Nikkei japanischer Aktienindex, der die Kursentwicklung von 225 umsatzstarken Aktien großer japanischer Unternehmen zusammenfasst No-Load-Fonds Fonds ohne Ausgabeaufschlag Dafür aber in der Regel mit einer höheren jährlichen Verwaltungs.- bzw. Managementgebühr Des öfteren auch Trading-Fonds genannt Offene Fonds Investmentfonds, bei denen die Anzahl der Anteile nicht begrenzt ist und bei Nachfrage laufend neue Anteile an Anleger ausgegeben werden Offene Fonds sind für jeden Anleger offen Fondsgesellschaften sind verpflichtet, die Anteile jederzeit zum aktuellen Kurswert wieder zurückzunehmen Offene Fonds sind Publikumfonds Siehe auch: Publikumsfonds Offene Immobilienfonds investieren ihre Mittel überwiegend in gewerblich genutzte Grundstücke und Gebäude, die regelmäßige Mieteinnahmen erwarten lassen auch offene Immobilienfonds sind an den gesetzlichen Grundsatz zur Risikostreuung und bestimmte Anlagegrenzen gebunden offene Immobilienfonds sind Publikumsfonds 18

19 Offshore-Fonds Investmentfonds, die aus steuerlichen Gründen oder um nationalen Aufsichtsbestimmungen zu entgehen- in Ländern ohne spezielle Investmentgesetzgebung aufgelegt werden, wie z.b. Bermudas Sie dürfen in der Regel in Deutschland nicht öffentlich vertrieben werden und haben für Anleger erhebliche steuerliche Nachteile Open Architecture in der Fondsbranche bezeichnet Open Architecture die Öffnung traditioneller Vertriebskanäle für konzernfremde, das heißt nicht hauseigene Fonds das betrifft vor allem Banken und Sparkassen, aber auch Fondsgesellschaften selbst gemeint ist, dass diese nicht nur Fonds von Gesellschaften im Konzernverbund, sondern auch Fonds konzernfremder Gesellschaften anbieten und vertreiben Outperformance überdurchschnittliche Wertentwicklung wenn ein Fonds in einem bestimmten Betrachtungszeitraum eine bessere Wertentwicklung als eine selbstgesteckte Messlatte (Benchmark), als eine vergleichbare Gruppe von Fonds oder als ein Vergleichsindex erzielen konnte Performance Wertentwicklung bzw. Gesamtrendite einer Kapitalanlage Die Performance setzt sich in der Regel aus realisierten und nicht realisierten Kursgewinnen und verlusten sowie Dividenden, Zinsen und sonstigen Erlösen abzüglich sämtlicher Kosten zusammen Bei Investmentfonds wird die Performance in der Regel anhand der prozentualen Veränderung der Anteilswerte innerhalb eines bestimmten Zeitraumes gemessen, wobei etwaige ausgeschüttete Erträge hinzugerechnet werden Für längere Betrachtungszeiträume wird auch die durchschnittliche jährliche Performance (in % pro Jahr) angegeben Portfolio Wertpapierdepot, in dem zur Risikostreuung und unter Renditegesichtspunkten unterschiedliche Wertpapiere und/oder Fonds enthalten sind 19

20 Publikumsfonds für die breite Öffentlichkeit aufgelegte Investmentfonds, deren Anteilscheine von jedermann erworben werden können Gegensatz sind Spezialfonds, die lediglich für einen bestimmten institutionellen Anleger oder einen begrenzten Personenkreis aufgelegt werden Publikumsfonds unterliegen strengen gesetzlichen Bestimmungen sowie der Aufsicht durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und müssen zum öffentlichen Vertrieb zugelassen sein Rating Ratings sind Bewertungen von Unternehmen, Ländern, Wertpapieren und auch Fonds durch sogenannte Rating-Agenturen Im engeren Sinne die Einstufung der Bonität bzw. Zahlungsfähigkeit von Kreditnehmern in bestimmte Bewertungsskalen Im weiteren Sinne auch Klassifizierung von Anlageprodukten nach bestimmten Bewertungsrastern Fonds werden hierbei innerhalb einer Vergleichsgruppe gute bis schlechte Noten erteilt Wichtige Rating-Agenturen sind Standard & Poor s, Moody s, Lipper, Morningstar und Feri Trust Rechenschaftsbericht Fondsgesellschaften sind verpflichtet, einmal jährlich einen Rechenschafts- und halbjährlich einen Zwischenbericht (Halbjahresbericht) zur Information ihrer Anleger herauszugeben Der Rechenschaftsbericht umfasst eine detaillierte Vermögensaufstellung, eine Auflistung der angefallenen Kosten, Informationen zur Geschäfts- und Fondsentwicklung sowie weitere Angaben Regionenfonds auch Hemisphärenfonds Regionenfonds investieren in bestimmte geographische Regionen z.b. Nordamerika, Euroraum, Osteuropa, Pazifikraum 20

21 Rendite prozentuale Wertentwicklung einer Kapitalanlage erfasst sämtliche Kursgewinne und verluste sowie alle sonstigen Erträge auf das investierte Kapital abzüglich aller Kosten Meistens wird die Rendite auf Jahresbasis (durchschnittliche jährliche Rendite) angegeben Unter absoluter Rendite versteht man die Wertentwicklung über einen Gesamtzeitraum Renten siehe Anleihen Rentenfonds Investmentfonds, die größtenteils oder ausschließlich in verzinsliche Wertpapiere (Anleihen) investieren Rentenindexfonds spezieller Rentenfonds, der einen bestimmten Rentenindex nachbildet Research das Research-Team sammelt und analysiert Daten und Informationen, die für Anlageentscheidungen wesentlich sind Quantitative und Qualitative Auswertungen von einzelnen Wertpapieren, Branchen, Anlageklassen, Devise und Märkten spielen hierbei eine wichtige Rolle Oft werden die so erzielten Ergebnisse in bestimmte Wertungsraster eingebunden und/oder mit speziellen Kennzahlen versehen Risikostreuung auch Diversifikation ist die Grundidee der Anlage in Investmentfonds ein Fonds besteht aus einer Vielzahl verschiedener Wertpapiere. Jedes einzelne Wertpapier kann an Wert zunehmen oder abnehmen. Gewinne bei einzelnen Wertpapieren können so Verluste bei anderen ausgleichen die Risikostreuung ist wichtigster Grundsatz im Gesetz über Kapitalanlagegesellschaften 21

22 Rücknahmegebühr einige Fondsgesellschaften verlangen bei der Rücknahme von Fondsanteilen eine Gebühr wenn Rücknahmegebühren genommen werden was in Deutschland selten vorkommt -, sind die Ausgabeaufschläge zumeist vergleichsweise niedriger oder entfallen ganz Rücknahmeverpflichtung Fondsgesellschaften sind gesetzlich dazu verpflichtet, Anteile ihrer Publikumsfonds grundsätzlich jederzeit (in der Regel börsentäglich) zurückzunehmen Rücknahmepreis Preis, der in der Regel dem Anteilswert entspricht und zu dem Anleger ihre Fondsanteile an die Fondsgesellschaft zurückgeben (verkaufen) können Schwellenländer-Fonds siehe Emerging Market-Fonds SICAV Kürzel für Fondsgesellschaften nach französischem und Luxemburger Recht SICAV-Investmentfonds können aus mehreren Teilfonds bestehen, die jeweils separat berechnet werden Es sind in der Regel offene Publikumsfonds, die laufend neue Anteile ausgeben können Die rechtliche Konstruktion ist zwar etwas anders als in Deutschland, Reglementierung und Aufsicht sind jedoch wie bei hierzulande aufgelegten Investmentfonds SICAV-Fonds haben diesbezüglich keine Nachteile Small-Cap-Fonds auch: Nebenwertfonds Aktienfonds, die ihre Mittel überwiegend in kleine börsennotierte Unternehmen (Nebenwerte) investieren 22

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)!

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Der Anleger zahlt Geld in einen Topf (= Sondervermögen) einer Kapitalanlagegesellschaft ein. Ein Kapitalmarktexperte

Mehr

WIE FUNKTIONIERT EIN INVESTMENTFONDS?

WIE FUNKTIONIERT EIN INVESTMENTFONDS? WIE FUNKTIONIERT EIN INVESTMENTFONDS? Egal, ob Anleger fürs Alter oder für den Autokauf sparen. Ob sie einmalig oder ab und zu etwas auf die Seite legen wollen. Für jeden Sparer gibt es den passenden Investmentfonds.

Mehr

Investmentfonds. Christina Merres

Investmentfonds. Christina Merres Investmentfonds Christina Merres 1 Gliederung: 1. Was sind Investmentfonds? 1.1 Definition Investmentfonds 2. Unterscheidung von Investmentgesellschaften 2.1 Deutsche Investmentgesellschaften 2.2 Ausländische

Mehr

Investmentfonds. Anett Peuckert

Investmentfonds. Anett Peuckert Investmentfonds Anett Peuckert 1 Investmentgedanke und Philosophie Historie 1822 Belgien, 1849 Schweiz: Gründung der ersten investmentähnlichen Gesellschaften 1868 Schottland: Gründung der 1. Investmentgesellschaft

Mehr

Marktportefeuille Einleitung Aktuelle Zahlen (1) Aktuelle Zahlen (2) Aktuelle Zahlen (3) Aktuelle Zahlen (4.1) Aktuelle Zahlen (4.

Marktportefeuille Einleitung Aktuelle Zahlen (1) Aktuelle Zahlen (2) Aktuelle Zahlen (3) Aktuelle Zahlen (4.1) Aktuelle Zahlen (4. Überschrift Investmentfonds Überschrift Inhalt (1) Marktportefeuille Einleitung Aktuelle Zahlen (1) Aktuelle Zahlen (2) Aktuelle Zahlen (3) Aktuelle Zahlen (4.1) Aktuelle Zahlen (4.2) Vorteile bei Fondsanlagen

Mehr

TRUST-WirtschaftsInnovationen GmbH

TRUST-WirtschaftsInnovationen GmbH Investmentfonds Die Nadel im Heuhaufen suchen & finden. Es gibt "offene" und "geschlossene" Investmentfonds. Bei offenen Fonds können jederzeit weitere Anteile ausgegeben werden, hingegen bei geschlossenen

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 25: Dezember 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fonds beliebteste Alternative zu Aktien 3.

Mehr

BCA OnLive 11. Juni 2015. Investment Grundlagen Teil 1

BCA OnLive 11. Juni 2015. Investment Grundlagen Teil 1 BCA OnLive 11. Juni 2015 Investment Grundlagen Teil 1 Aktienfonds zahlen sich langfristig aus. Wertentwicklung der BVI-Publikumsfonds in Prozent - Einmalanlagen Fonds Anlageschwerpunkt Durchschnittliche

Mehr

die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds

die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds Der BVI berechnet die Wertentwicklung von Investmentfonds für eine Vielzahl von Anlagezeiträumen. Das Ergebnis wird nach Abzug aller Fondskosten

Mehr

10 Jahre erfolgreiche Auslese

10 Jahre erfolgreiche Auslese Werbemitteilung 10 Jahre erfolgreiche Auslese Die vier einzigartigen Dachfonds Bestätigte Qualität 2004 2013 Balance Wachstum Dynamik Europa Dynamik Global 2009 2007 2006 2005 2004 Seit über 10 Jahren

Mehr

2.5 Fondsarten LF 14. 2.5.1 Offene Investmentvermögen und Anteilklassen für unterschiedliche LF 11. u Situation

2.5 Fondsarten LF 14. 2.5.1 Offene Investmentvermögen und Anteilklassen für unterschiedliche LF 11. u Situation 2.5 Fondsarten 241 2.5 Fondsarten 2.5.1 Offene und Anteilklassen für unterschiedliche Anlegerkreise u Situation Herr Neumann vermittelt zukünftig offene einer neuen Kapitalverwaltungsgesellschaft. Vor

Mehr

Fonds-Lexikon von A Z

Fonds-Lexikon von A Z Fonds-Lexikon von A Z Für den renditeorientierten und vorsichtigen Anleger bietet sich die Anlage von Geld in sog. offenen Investmentfonds an. Diese bieten als in- oder ausländische Investmentfonds eine

Mehr

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt Was sind ETFs Möglichkeiten für Investoren Hauptvorteile von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds Nachteil von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds

Mehr

Die Gesellschaft darf für das Sondervermögen folgende Vermögensgegenstände erwerben:

Die Gesellschaft darf für das Sondervermögen folgende Vermögensgegenstände erwerben: Besondere Vertragsbedingungen zur Regelung des Rechtsverhältnisses zwischen den Anlegern und der Landesbank Berlin Investment GmbH, Berlin, (nachstehend "Gesellschaft" genannt) für das von der Gesellschaft

Mehr

Matthias ^eeger/bernd-friedrich Thielking. Geld verdienen mit Investmentfonds. Bewertungskriterien, Depotzusammenstellung, Versteuerung.

Matthias ^eeger/bernd-friedrich Thielking. Geld verdienen mit Investmentfonds. Bewertungskriterien, Depotzusammenstellung, Versteuerung. Matthias ^eeger/bernd-friedrich Thielking Geld verdienen mit Investmentfonds Bewertungskriterien, Depotzusammenstellung, Versteuerung SUB Hamburg B/116447 33 vertag moderne indnstrie Einleitung Kleiner

Mehr

AMF - Renten Welt P A1XBAQ 589,289182 50,0000 EUR 29.464,46 58,69 % 2 06.11.2015 (F) 30.000,00-535,54 (-1,79%/-2,09% p.a.)

AMF - Renten Welt P A1XBAQ 589,289182 50,0000 EUR 29.464,46 58,69 % 2 06.11.2015 (F) 30.000,00-535,54 (-1,79%/-2,09% p.a.) Lahnau, 10.11.2015 FONDS UND MEHR Dipl.-Ökonom Uwe Lehmann, Lilienweg 8, 35633 Lahnau Vermögensübersicht Stand: 10.11.2015 Wertentwicklung seit Depoteröffnung: 02.01.2015 FONDS UND MEHR Dipl.-Ökonom Uwe

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Oktober 2012 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

Unternehmens- und Kapitalmarktrecht Teil 7

Unternehmens- und Kapitalmarktrecht Teil 7 Unternehmens- und Kapitalmarktrecht Teil 7 Universität Hamburg, WS 2012/2013 von Rechtsanwalt Dr. Ingo Janert Dr. Ingo Janert, 2012 1. Bedeutung und rechtliche Grundlagen des Investmentrechts a. Investmentfonds

Mehr

BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main

BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main An die Anleger des Sondervermögens Invesco Global Dynamik Fonds, ISIN DE0008470469 Bekanntmachung der Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen

Mehr

Andreas Rühl. Investmentfonds. verstehen und richtig nutzen. Strategien für die optimale Vermögensstruktur. FinanzBuch Verlag

Andreas Rühl. Investmentfonds. verstehen und richtig nutzen. Strategien für die optimale Vermögensstruktur. FinanzBuch Verlag Andreas Rühl Investmentfonds verstehen und richtig nutzen Strategien für die optimale Vermögensstruktur FinanzBuch Verlag Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1 Wollen Sie Millionär werden? Kennen Sie die Formel

Mehr

FT Accugeld. die sichere und ertragsstarke Geldmarktanlage

FT Accugeld. die sichere und ertragsstarke Geldmarktanlage die sichere und ertragsstarke Geldmarktanlage Christian Lanzendorf, CIIA Leiter Vertrieb Publikumsfonds Vermögensverwalter, IFAs, Versicherungen FRANKFURT-TRUST Asset Manager der BHF-BANK Starke Partner,

Mehr

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.)

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.) Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

Carat Vermögensverwaltung FT_. Stand: 12 / 2005 VEREINFACHTER VERKAUFSPROSPEKT. FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh

Carat Vermögensverwaltung FT_. Stand: 12 / 2005 VEREINFACHTER VERKAUFSPROSPEKT. FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh Carat Vermögensverwaltung FT_ Stand: 12 / 2005 VEREINFACHTER VERKAUFSPROSPEKT FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh Vertriebsgesellschaft / Initiator des Sondervermögens Carat Fonds-Service AG Stievestraße

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Deutscher Fondsverband DIE BVI METHODE WERTENTWICKLUNGSBERECHNUNG VON INVESTMENTFONDS

Deutscher Fondsverband DIE BVI METHODE WERTENTWICKLUNGSBERECHNUNG VON INVESTMENTFONDS Deutscher Fondsverband DIE BVI METHODE WERTENTWICKLUNGSBERECHNUNG VON INVESTMENTFONDS DER BVI BERECHNET DIE WERTENT- WICKLUNG VON INVESTMENTFONDS FÜR EINE VIELZAHL VON ANLAGEZEITRÄUMEN. DAS ERGEBNIS WIRD

Mehr

Bekanntmachung von Änderungen der Besonderen Vertragsbedingungen First Private Euro Dividenden STAUFER B

Bekanntmachung von Änderungen der Besonderen Vertragsbedingungen First Private Euro Dividenden STAUFER B Wichtige Informationen für unsere Anleger Bekanntmachung von Änderungen der Besonderen Vertragsbedingungen des First Private Euro Dividenden STAUFER First Private Euro Dividenden STAUFER A First Private

Mehr

Frankfurt am Main. Bekanntmachung zur Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen des Richtlinienkonformen Sondervermögens

Frankfurt am Main. Bekanntmachung zur Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen des Richtlinienkonformen Sondervermögens Frankfurt am Main Bekanntmachung zur Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen des Richtlinienkonformen Sondervermögens Metzler Wachstum International (ISIN DE0009752253) Mit Genehmigung der Bundesanstalt

Mehr

PremiumMandat Defensiv - C - EUR. September 2014

PremiumMandat Defensiv - C - EUR. September 2014 PremiumMandat Defensiv - C - EUR September 2014 PremiumMandat Defensiv Anlageziel Der Fonds strebt insbesondere mittels Anlage in Fonds von Allianz Global Investors und der DWS eine überdurchschnittliche

Mehr

Vereinfachter Verkaufsprospekt

Vereinfachter Verkaufsprospekt Vereinfachter Verkaufsprospekt Mischfonds 07/2010 Ein Unternehmen der Talanx Vereinfachter Verkaufsprospekt 07/2010 Vereinfachter Verkaufsprospekt (DE000A0MY1C5) Mischfonds 07/2010 Kurzdarstellung des

Mehr

Investmentfonds. nur für alle. IHr fonds-wegweiser

Investmentfonds. nur für alle. IHr fonds-wegweiser Investmentfonds. nur für alle. IHr fonds-wegweiser DAs sind FonDs Welche FonDs gibt es? Investmentfonds sammeln das Geld vieler Einzelner in einem Topf und legen es in verschiedene Werte an. Das können

Mehr

Was ist eine Aktie? Detlef Faber

Was ist eine Aktie? Detlef Faber Was ist eine Aktie? Wenn eine Firma hohe Investitionskosten hat, kann sie eine Aktiengesellschaft gründen und bei privaten Geldgebern Geld einsammeln. Wer eine Aktie hat, besitzt dadurch ein Stück der

Mehr

BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main

BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main An die Anleger des Sondervermögens MPF Orthos, ISIN DE000A0M8G91 Bekanntmachung der Änderung Besonderen Vertragsbedingungen Das Sondervermögen

Mehr

Anlegerinformationen für die Verschmelzung der beiden Sondervermögen W&W Dachfonds ImmoRent und W&W Dachfonds Basis

Anlegerinformationen für die Verschmelzung der beiden Sondervermögen W&W Dachfonds ImmoRent und W&W Dachfonds Basis Bei der Verschmelzung der Sondervermögen handelt es sich um eine Übertragung sämtlicher Vermögenswerte und Verbindlichkeiten des Sondervermögens W&W Dachfonds ImmoRent, das als Gemischtes Sondervermögen

Mehr

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gelten die Depot- bzw. Kontoauszüge der Depotstellen.

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gelten die Depot- bzw. Kontoauszüge der Depotstellen. Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

Kosten und Gebühren The Vanguard Way

Kosten und Gebühren The Vanguard Way Kosten und Gebühren The Vanguard Way Wir denken, dass Sie als Investor volle Transparenz über Kosten haben sollten. Deshalb haben wir unsere Gebührenstruktur durchweg transparent gestaltet und weisen alle

Mehr

Lernmodul Investmentfonds

Lernmodul Investmentfonds Ein Bankkunde hat 100.000 EUR geerbt. Er will das Geld in deutsche Aktiengesellschaften anlegen, da er an die Zukunftsfähigkeit der deutschen Wirtschaft glaubt. Sein bereits vorhandenes Kapital ist in

Mehr

Exchange Traded Funds

Exchange Traded Funds Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial Ganz einfach... ETFs bei ebase Clever kombinieren Exchange Traded Funds (ETFs) sind

Mehr

INTER VitaPrivat SelectFonds. Anlage der Überschüsse aus Ihrem Lebensversicherungsvertrag in Fonds. Die Verknüpfung von Sicherheit mit Renditechancen!

INTER VitaPrivat SelectFonds. Anlage der Überschüsse aus Ihrem Lebensversicherungsvertrag in Fonds. Die Verknüpfung von Sicherheit mit Renditechancen! INTER VitaPrivat SelectFonds Anlage der Überschüsse aus Ihrem Lebensversicherungsvertrag in Fonds Informationen zum Überschusssystem Fondsanlage Die Verknüpfung von Sicherheit mit Renditechancen! Zukunf

Mehr

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial ebase Ganz einfach... ETFs bei ebase Exchange Traded Funds (ETFs) sind börsengehandelte

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund August 2012 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

Wichtige Information für unsere Anleger

Wichtige Information für unsere Anleger UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH Jahres- und Halbjahresbericht sowie Vereinfachter- und Ausführlicher Verkaufsprospekt können bei UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH, Frankfurt

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

Frankfurt am Main. Bekanntmachung zur Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen des Richtlinienkonformen Sondervermögens

Frankfurt am Main. Bekanntmachung zur Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen des Richtlinienkonformen Sondervermögens Frankfurt am Main Bekanntmachung zur Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen des Richtlinienkonformen Sondervermögens Metzler Aktien Deutschland (Anteilklasse AR: ISIN DE0009752238) (Anteilklasse AI:

Mehr

Investmentfonds flexibel UND VOR insolvenz GeSCHÜTZT

Investmentfonds flexibel UND VOR insolvenz GeSCHÜTZT Investmentfonds flexibel UND VOR INSOLVENZ GESCHÜTZT INHALTSVERZEICHNIS Investmentfonds: die Geldanlage für jedermann 4 Wie funktioniert ein Investmentfonds? 6 Welche Vorteile bieten Investmentfonds?

Mehr

'U 6FKOHPDQQ )LQDQ]EHUDWXQJ 'U %HUQGW 6FKOHPDQQ

'U 6FKOHPDQQ )LQDQ]EHUDWXQJ 'U %HUQGW 6FKOHPDQQ Investmentfonds flexibel UND VOR INSOLVENZ GESCHÜTZT INHALTSVERZEICHNIS Investmentfonds: die Geldanlage für jedermann 4 Wie funktioniert ein Investmentfonds? 6 Welche Vorteile bieten Investmentfonds? 9

Mehr

Das Morningstar Rating

Das Morningstar Rating Das Morningstar Rating Oktober 2006 2006 Morningstar, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Informationen in diesem Dokument sind Eigentum von Morningstar, Inc. Die teilweise oder vollständige Vervielfältigung

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz, Richard-Strauss-Straße 71, 81679 München Anlageempfehlung Ihr Berater: GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz Richard-Strauss-Straße 71 81679 München Telefon +49 89 5205640

Mehr

IPConcept (Luxemburg) S.A. 4, rue Thomas Edison L-1445 Luxemburg-Strassen R.C.S. Luxembourg B-82183

IPConcept (Luxemburg) S.A. 4, rue Thomas Edison L-1445 Luxemburg-Strassen R.C.S. Luxembourg B-82183 IPConcept (Luxemburg) S.A. 4, rue Thomas Edison L-1445 Luxemburg-Strassen R.C.S. Luxembourg B-82183 Mitteilung an die Anleger des Fonds PRIMA Classic (Anteilklasse A: WKN: A0D9KC, ISIN: LU0215933978) (Anteilklasse

Mehr

Börsen- und Anlage-Workshop. Modul 6: Beteiligungswertpapiere Fonds

Börsen- und Anlage-Workshop. Modul 6: Beteiligungswertpapiere Fonds Börsen- und Anlage-Workshop Modul 6: Beteiligungswertpapiere Fonds Modul 6 Beteiligungswertpapiere - Fonds Inhalt: Investmentfonds Investmentzertifikate Investmentprinzip Preisbildung Arten von Fonds Ansparen

Mehr

Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. AL Trust FONDS. n Aktienfonds.

Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. AL Trust FONDS. n Aktienfonds. AL Trust FONDS n Aktienfonds n Dachfonds n Renten- und Geldmarktfonds Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. Was Sie auch vorhaben. Mit uns erreichen

Mehr

Vereinfachter Prospekt. VKB-Anlage-Mix Classic Miteigentumsfonds gemäß 20a InvFG

Vereinfachter Prospekt. VKB-Anlage-Mix Classic Miteigentumsfonds gemäß 20a InvFG Vereinfachter Prospekt VKB-Anlage-Mix Classic Miteigentumsfonds gemäß 20a InvFG Genehmigt von der Finanzmarktaufsicht entsprechend der Bestimmungen des österreichischen Investmentfondsgesetzes (InvFG)

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem * Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registrierte SICAV. Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem WAS SIE ÜBER DEN FRANKLIN TEMPLETON GLOBAL

Mehr

apo Vario Zins Plus (ISIN: DE0005324222 / WKN: 532422) Umstellung der Vertragsbedingungen auf das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB)

apo Vario Zins Plus (ISIN: DE0005324222 / WKN: 532422) Umstellung der Vertragsbedingungen auf das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) apo Vario Zins Plus (ISIN: DE0005324222 / WKN: 532422) Umstellung der Vertragsbedingungen auf das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) Das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) ist am 22. Juli 2013 in Kraft getreten

Mehr

ComStage Die ETF Marke der Commerzbank. Wie und in welche ETFs investieren?

ComStage Die ETF Marke der Commerzbank. Wie und in welche ETFs investieren? ComStage Die ETF Marke der Commerzbank Wie und in welche ETFs investieren? 1 Was sind ETFs? Definiton ETFs oder Exchange Traded Funds sind börsengehandelte Investmentfonds ( Sondervermögen ). Ziel Das

Mehr

Treffsicher zum Ziel! Ihr defensives Anlagekonzept: Generali Komfort Best Managers Conservative

Treffsicher zum Ziel! Ihr defensives Anlagekonzept: Generali Komfort Best Managers Conservative WERBEMITTEILUNG Treffsicher zum Ziel! Ihr defensives Anlagekonzept: Generali Komfort Best Managers Conservative geninvest.de Generali Komfort Best Managers Conservative Der einzigartige Anlageprozess 20.000

Mehr

Warum indexiert anlegen?

Warum indexiert anlegen? Warum indexiert anlegen? Hinder Asset Management AG Fon +41 44 208 24 24 info@hinder-asset.ch Beethovenstrasse 3, CH-8002 Zürich Fax +41 44 208 24 25 www.hinder-asset.ch «What's the point of looking for

Mehr

Deka-Treasury Total Return

Deka-Treasury Total Return Anforderungen aus Sicht des Anlegers Eine für den risikobewussten Anleger attraktive Investitionsmöglichkeit zeichnet sich aus durch: die Möglichkeit flexibel auf globale Investitionschancen zu reagieren

Mehr

Durch die Änderung der Bezeichnung ergibt sich eine Anpassung in

Durch die Änderung der Bezeichnung ergibt sich eine Anpassung in An die Anleger des Sondervermögens Veri ETF-Dachfonds Sehr geehrte Anteilinhaberin, sehr geehrter Anteilinhaber, hiermit informieren wir Sie darüber, dass die Besonderen Anlagebedingungen (BAB) des richtlinienkonformen

Mehr

BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main

BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main An die Anleger des Sondervermögens Invesco Umwelt und Nachhaltigkeits Fonds, ISIN DE0008470477 Bekanntmachung der Änderung der Besonderen

Mehr

Wichtige Mitteilung an unsere Anlegerinnen und Anleger des Fonds mit der Bezeichnung SEB Aktienfonds

Wichtige Mitteilung an unsere Anlegerinnen und Anleger des Fonds mit der Bezeichnung SEB Aktienfonds SEB Investment GmbH Frankfurt am Main Wichtige Mitteilung an unsere Anlegerinnen und Anleger des Fonds mit der Bezeichnung SEB Aktienfonds Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen sowie Durchführung

Mehr

Vereinfachter Verkaufsprospekt mit Vertragsbedingungen. Deka-Zielfonds 2015 Deka-Zielfonds 2020 Deka-Zielfonds 2025 Deka-Zielfonds 2030

Vereinfachter Verkaufsprospekt mit Vertragsbedingungen. Deka-Zielfonds 2015 Deka-Zielfonds 2020 Deka-Zielfonds 2025 Deka-Zielfonds 2030 Vereinfachter Verkaufsprospekt mit Vertragsbedingungen. Deka-Zielfonds 2015 Deka-Zielfonds 2020 Deka-Zielfonds 2025 Deka-Zielfonds 2030 je ein gemischtes Sondervermögen. Ausgabe Juli 2005. Deka Investment

Mehr

Wie haben sich die Dachfonds im laufenden Jahr 2009 entwickelt?

Wie haben sich die Dachfonds im laufenden Jahr 2009 entwickelt? Wenn Sie als Kunde nicht gleich alles auf eine Karte setzen möchten, ist ein Investment in die Dachfondsfamilie der ALPHA TOP SELECT Dachfonds die richtige Entscheidung. Wie haben sich die Dachfonds im

Mehr

Für die gemischten Publikums-Sondervermögen

Für die gemischten Publikums-Sondervermögen Unabhängig seit 1674 Vereinfachter Verkaufsprospekt Für die gemischten Publikums-Sondervermögen Metzler Target 2015 Metzler Target 2025 Metzler Target 2035 Metzler Target 2045 Metzler Target 2055 Stand:

Mehr

Ratings, Style Box & Co. Alexander Ehmann, Fund Analyst Morningstar Deutschland GmbH Wien, 04. März 2007

Ratings, Style Box & Co. Alexander Ehmann, Fund Analyst Morningstar Deutschland GmbH Wien, 04. März 2007 Ratings, Style Box & Co. Alexander Ehmann, Fund Analyst Morningstar Deutschland GmbH Wien, 04. März 2007 Übersicht Das Morningstar Rating Morningstar Kategorien Kosten Risikobereinigte Rendite Berechnungszeitraum

Mehr

ANLAGEFONDS Arbeitsauftrag

ANLAGEFONDS Arbeitsauftrag Verständnisfragen Aufgabe 1 Welcher Definition passt zu welchem Begriff? Tragen Sie bei den Definitionen die entsprechenden Buchstaben A H ein. A B C D E F G H Fondsvermögen Anteilschein Rendite Zeichnung

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

Professionelles Investieren an den internationalen Devisenmärkten

Professionelles Investieren an den internationalen Devisenmärkten Professionelles Investieren an den internationalen Devisenmärkten Serie 1/2006 Langfristiges und stabiles Wachstum dafür steht die Neue Kommerzial AG Key Facts: 8,75 % Verzinsung p. a. zuzüglich einer

Mehr

Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune.

Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune. <FONDS MIT WERT- SICHERUNGSKONZEPT> Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune. VB 1 und VOLKSBANK-SMILE Der VB 1 und der VOLKSBANK-SMILE sind neuartige Fondsprodukte mit schlagkräftigen Vorteilen.

Mehr

Lernmodul Investmentfonds. Lernmodul Investmentfonds

Lernmodul Investmentfonds. Lernmodul Investmentfonds Lernmodul Investmentfonds Lernmodul Investmentfonds Investmentfonds Ende 2011 hatten 6,12 Mio. 1 Bundesbürger Anteile an Investmentfonds in ihren Wertpapierdepots. Trotzdem ist eher wenig Wissen über Investmentfonds

Mehr

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen Unsere Anlagepläne unter der Lupe Der Markt und seine Mechanismen haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Es wird zusehends schwieriger,

Mehr

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert 8 Fonds für individuelle e Von rendite- bis wertzuwachsorientiert PPS Vermögenspolice bietet Ihnen je nach Ihrer Anlagementalität die Wahl zwischen 8 Fonds. In einem individuellen Gespräch beraten wir

Mehr

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE Ihr Basisinvestment im Depot Die Phaidros Funds nehmen Ihnen die komplizierte Verteilung des Vermögens über verschiedene Anlageklassen ab. Sie nutzen

Mehr

Abgeltungsteuer. Absicherung. Added Value

Abgeltungsteuer. Absicherung. Added Value Abgeltungsteuer Die Abgeltungsteuer ist eine Steuer auf sämtliche Einkünfte aus Kapitalvermögen, die regelmäßig bereits durch eine depotführende inländische Bank oder Kapitalgesellschaft erhoben wird.

Mehr

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen PRIMA - Jumbo Anforderungen an eine gute Geldanlage Sicherheit Gute Rendite Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen Steuerliche Vorteile Eine prima Mischung für Sie Über den Erfolg Ihrer Geldanlage

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Musterdepot Dynamisch Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner

Mehr

Das fundresearch -Fondslexikon von A bis Z

Das fundresearch -Fondslexikon von A bis Z Das fundresearch -Fondslexikon von A bis Z A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Stichworte: Abgeltungsteuer...3 Aktie...3 Aktienfonds...3 Altersvorsorge-Sondervermögen (AS)...3 Anlage KAP...3

Mehr

Investmentfonds. Inhaltsverzeichnis. aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Wechseln zu: Navigation, Suche

Investmentfonds. Inhaltsverzeichnis. aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Wechseln zu: Navigation, Suche Investmentfonds aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie Wechseln zu: Navigation, Suche Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf bitte

Mehr

Deutscher Fondsverband OFFENE INVESTMENTFONDS FLEXIBEL UND VOR INSOLVENZ GESCHÜTZT

Deutscher Fondsverband OFFENE INVESTMENTFONDS FLEXIBEL UND VOR INSOLVENZ GESCHÜTZT Deutscher Fondsverband OFFENE INVESTMENTFONDS FLEXIBEL UND VOR INSOLVENZ GESCHÜTZT INHALTSVERZEICHNIS Offene Investmentfonds: die Geldanlage für jedermann 4 Wie funktioniert ein Investmentfonds? 6 Welche

Mehr

Haspa AktivPlan: die Fonds.

Haspa AktivPlan: die Fonds. Haspa AktivPlan: die Fonds. Zur Auswahl stehen bis auf weiteres die folgenden Dach- und Einzelfonds: Haspa MultiInvest: Haspa MultiInvest Wachstum Haspa MultiInvest Chance Haspa MultiInvest Chance+ Anlageschwerpunkt:

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 2015 bis 30. September 2015 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 2015 bis 30. September 2015 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 215 bis 3. September 215 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. September 215 3 Vermögensaufstellung

Mehr

MACK & WEISE. +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 201

MACK & WEISE. +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 201 +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 201 Um ein größeres Vermögen zu machen, bedarf es einer gehörigen Portion an Mut und der adäquaten

Mehr

Exchange Traded Funds Da strahlt der Börsianer. Vortrag, Erläuterung und Diskussion

Exchange Traded Funds Da strahlt der Börsianer. Vortrag, Erläuterung und Diskussion Exchange Traded Funds Da strahlt der Börsianer Vortrag, Erläuterung und Diskussion Historie 1971 entwickelten William Sharpe und Bill Fouse bei Wells Fargo mit dem Samsonite Pension Fund den ersten Indexfonds

Mehr

Monega Zins ProAktiv. by avicee.com

Monega Zins ProAktiv. by avicee.com by avicee.com Monega Zins ProAktiv Der Monega Zins ProAktiv (WKN 532109) ist ein Dachfonds und investiert in das gesamte Spektrum fest verzinslicher Wertpapiere. Dabei gehören klassische Staatsanleihen

Mehr

Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection

Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection WERBEMITTEILUNG Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection geninvest.de Generali Komfort Best Selection Konzept der Besten-Selektion Wie kann ich mein Geld trotz niedriger

Mehr

INFORMATIONEN ZUR VERMÖGENSVERWALTUNG SWISS RUBINUM AUSGEWOGEN

INFORMATIONEN ZUR VERMÖGENSVERWALTUNG SWISS RUBINUM AUSGEWOGEN Stand: 31.12.2015 BEZEICHNUNG swiss rubinum ausgewogen RISIKOBEREITSCHAFT Für risikobereite Anleger geeignet ANLAGEHORIZONT Mittel- bis langfristig, d. h. 7 Jahre oder mehr VERMÖGENSVERWALTER DZ PRIVATBANK

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 9: April 2010. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 9: April 2010. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 9: April 2010 _ Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Sparpläne als Gewinner 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Frankfurt am Main. Bekanntmachung zur Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen des Richtlinienkonformen Sondervermögens

Frankfurt am Main. Bekanntmachung zur Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen des Richtlinienkonformen Sondervermögens Frankfurt am Main Bekanntmachung zur Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen des Richtlinienkonformen Sondervermögens Metzler Geldmarkt (ISIN DE0009761684) Mit Genehmigung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz, Richard-Strauss-Straße 71, 81679 München Anlageempfehlung Ihr Berater: GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz Richard-Strauss-Straße 71 81679 München Telefon +49 89 5205640

Mehr

Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. Börsenführerschein. II. Aktien, Renten und Fonds

Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. Börsenführerschein. II. Aktien, Renten und Fonds Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. Börsenführerschein II. Aktien, Renten und Fonds 18. Mai 2013 Aufbau des Börsenführerscheins I. Börse, Kapitalmarkt und Handel II. Aktien, Renten

Mehr

% % % Zinsen. Rentenmarkt. 6.2 Rentenfonds. Anleihekurse. Staatsanleihen Unternehmens- Anleihen Pfandbriefe. Zeit

% % % Zinsen. Rentenmarkt. 6.2 Rentenfonds. Anleihekurse. Staatsanleihen Unternehmens- Anleihen Pfandbriefe. Zeit Fondsarten 6.2 Rentenfonds Rentenfonds investieren in verzinsliche Wertpapiere (weitere Bezeichnungen sind Renten, Anleihen, Obligationen, Bonds u. a.). Sie erzielen vor allem Erträge aus den Zinszahlungen.

Mehr

FONDSFÜHRER RUDOLF RAUSCHENBERGER AKTIENFONDS IMMOBILIENFONDS MISCHFONDS INDEXFONDS UEBERREUTER EIN RATGEBER DER ZDF- WIRTSCHAFTS- REDAKTION

FONDSFÜHRER RUDOLF RAUSCHENBERGER AKTIENFONDS IMMOBILIENFONDS MISCHFONDS INDEXFONDS UEBERREUTER EIN RATGEBER DER ZDF- WIRTSCHAFTS- REDAKTION RUDOLF RAUSCHENBERGER EIN RATGEBER DER ZDF- WIRTSCHAFTS- REDAKTION 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network.

Mehr

Depotanalyse. Depotanalyse. Anlagekonzept Chancenorientiert. Herr..

Depotanalyse. Depotanalyse. Anlagekonzept Chancenorientiert. Herr.. BRAICH CONSULTING Charaf Braich, Burscheider Str. 9a, 1381 Leverkusen Herr.. Depotanalyse Anlagekonzept Chancenorientiert Ihr Berater: BRAICH CONSULTING Charaf Braich Burscheider Str. 9a 1381 Leverkusen

Mehr

Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI. www.bv-vermoegen.de 2

Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI. www.bv-vermoegen.de 2 D3RS Welt AMI Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI www.bv-vermoegen.de 2 D3RS Welt AMI Anlegen mit System Vorstellung Investmentphilosophie Portfoliostruktur Anlageausschuss www.bv-vermoegen.de

Mehr

ETFs ein ganzer Markt in einer Order Wie Sie den passenden Indexfonds finden und geschickt kaufen.

ETFs ein ganzer Markt in einer Order Wie Sie den passenden Indexfonds finden und geschickt kaufen. 1 ETFs ein ganzer Markt in einer Order Wie Sie den passenden Indexfonds finden und geschickt kaufen. 20. September 2014 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 2 Themen 1. Eine innovative

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 214 bis 31. März 215 WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. März 215 3 Vermögensaufstellung im

Mehr

5 Hochspekulativ. 4 Risikoorientiert. 3 Wachstumsorientiert. 2 Sicherheitsbetont. 1 Wertbewahrend. HANSAgold EUR-Klasse Der einzige deutsche Goldfonds

5 Hochspekulativ. 4 Risikoorientiert. 3 Wachstumsorientiert. 2 Sicherheitsbetont. 1 Wertbewahrend. HANSAgold EUR-Klasse Der einzige deutsche Goldfonds FONDSPORTRAIT Dieser Edelmetallfonds legt bis zu 30 Prozent seines Vermögens in physischem Gold an. Darüber hinaus werden Verbriefungen erworben, die die Entwicklung des Goldpreises abbilden. Dabei bevorzugt

Mehr

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet 4-2011 Juni/Juli/ August 18. Jahrgang Deutschland Euro 4.50 Österreich Euro 5,10 www.meingeld.org Wirtschaft Offene Investmentfonds Immobilien Versicherungen Investment neue Rubrik Offene Investmentfonds

Mehr