NC CUBE CHANGES Microsoft Dynamics NAV AddOn. 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NC CUBE CHANGES Microsoft Dynamics NAV AddOn. www.navax.com 1"

Transkript

1 Microsoft Dynamics NAV AddOn 1

2 Disclaimer Dieses Dokument dient nur zu Informationszwecken. Bei Verwendung zu anderen Zwecken lehnt die NAVAX Consulting GmbH jede Gewährleistung wegen Sach- und Rechtsmängeln ab. Die NAVAX Consulting GmbH lehnt jede Haftung für direkte und indirekte Schäden - sei es aus Vertrag oder aus Gesetz - ab, die in Verbindung mit der Anwendung und sonstiger Nutzung des Dokuments entstehen können. Dieses Dokument kann bei Bedarf ohne vorherige Ankündigungen von der NAVAX Consulting GmbH geändert werden. Die NAVAX Consulting GmbH lehnt jede Haftung für Fehler und Unterlassungen in diesem Dokument ab. Der Inhalt dieses Dokuments ist urheberrechtlich geschützt. Ohne schriftliche Erlaubnis der NAVAX Consulting GmbH darf kein Teil dieses Dokuments für irgendwelche Zwecke, vervielfältigt oder übertragen werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der NAVAX Consulting GmbH, diese entnehmen Sie bitte unserer Homepage 2

3 Inhaltsverzeichnis NCC Update... 5 NCC NCC

4 Dieses Dokument enthält Informationen über Änderungen zwischen den Versionen. Bei Fragen wenden Sie sich an: NAVAX EURO PLAZA Technologiestraße 8 A-1120 Wien Tel.:

5 NCC Update Verfügbare Update Codeunits: 5

6 NCC 7.01 Erweiterung: Die Beschränkung von 250 Zeichen im Feld Filter der Tabellenfilter, Feldfilter, Cube Filter und der JOIN Verknüpfung wurde auf 1000 Zeichen erweitert. Erweiterung: Wird in einer Formel der Befehl =HYPERLINK verwendet, wird jetzt der Text als Hyperlink in Excel dargestellt. Fehlerbehebung: Die Option Basierend auf den bereits erstellten Verknüpfungen in anderen Cubes der Funktion Verknüpfung vorschlagen (JOIN Felder) in der Cube JOIN Einrichtung brach mit einer Fehlermeldung ab. Fehlerbehebung: Bei der Eingabe eines Tabellensuchfilters im Tabellenauswahlfenster wurden keine Datensätze gefunden. Fehlerbehebung: Bei der Auswahl eines Filters über Lookup konnte es in gewissen Konstellationen zu einer Fehlermeldung kommen. Änderung: Das Objekt Informationsblatt zeigte in Excel nur Filter mit Herkunft = Tabellenfilter an. Es werden jetzt zusätzlich alle Feldfilter und JOIN Filter angezeigt bei denen das Feld Im Filterfenster anzeigen gesetzt ist. 6

7 NCC 7.00 Allgemein Zu jedem Cube Bereich können unabhängig vom Cube nun Benutzer zugeordnet werden. Die Zuordnung hat keinen Einfluss auf den Cube. Im Fenster Cube Erstellen Zugriffsrechte gibt es jetzt aber neben der Möglichkeit Alle Benutzer hinzufügen auch die Möglichkeit Benutzer aus Bereich hinzufügen. Über diese Funktion kann man gezielter Benutzer aus unterschiedlichen Bereichen hinzufügen. Objekte Neuer Aufbau: Ein Cube besteht nun aus Objekten. Jeder Cube enthält fix ein Objekt der Art Datenquelle. Die Datenquelle entspricht grundsätzlich der alten Cube Karte. Weitere Objekte können nach Bedarf hinzugefügt werden. Damit kann ein Cube jetzt mehrere unterschiedliche Diagramme, PivotTables usw. besitzen. Objekte können mit der Option Aktiv aktiviert bzw. deaktiviert werden. Die Option Aktives Blatt bestimmt ob das Objekt nach der Erstellung in Excel das aktuell aktive Blatt sein soll. Ausnahme: Sollte in der Excel Vorlage ein Aktives Blatt ausgewählt sein wird dieses herangezogen. Wird kein Blatt markiert ist die Datenquelle das aktive Blatt. Art zeigt die Objektart an. Im Feld Name kann ein Name angegeben werden. Dieser Name wird z.b. für den Excel Blattnamen herangezogen. Ist der Name in spitzen Klammern <> dargestellt wird der Cube den Namen über die NAV Sprache ermitteln (z.b. bei Tabellen). Die Funktionsweise entspricht hier derjenigen der Cube Feldliste. D.h. wird der Name gelöscht wird der Default-Name angezeigt. Dieser kann jederzeit überschrieben werden. 7

8 Das Feld Informationen zeigt Details zum Objekt. Die Reihenfolge der Objekte bestimmt deren Reihenfolge in Excel. Objekte können hinzugefügt und anschließend bearbeitet werden. Im Datei Export werden nur Objekte der Art Text und Datenquelle berücksichtigt. Objekt Datenquelle Das Objekt Datenquelle ist die Ausgangsbasis jedes Cubes. Die Datenquelle kann nicht gelöscht werden. Über Bearbeiten wird die Datenquelle angegeben. In früheren Versionen wurden die Informationen der Datenquelle direkt auf der Cube Karte angegeben. Unter Allgemein wird die Tabelle angegeben. Tabellenfilter (inkl. Benutzerbezogenen Tabellenfilter) werden unter Tabellenfilter angegeben. Neu ist die Option Reihenfolge. Unter Erweitert findet man folgende Einstellungen: Die in früheren Versionen getrennten Angaben für 1:n JOIN automatisch füllen und Feldbeschriftungen entfernen sind nun für Datei Export und Excel gültig. Neu ist die Möglichkeit Zeilen und Spalten einzufrieren. Hier wird angegeben wie viele Zeilen bzw. Spalten eingefroren werden sollen. Wird eine Zeilen oder Spaltenverschiebung angegeben wird diese zu der Angabe addiert. Weiters gibt es jetzt die Möglichkeit die Datenquelle als Tabelle zu formatieren. 8

9 Ist die Option Ergebniszeile aktiviert wird am Ende der Tabelle eine Ergebniszeile hinzugefügt. Die Art des Ergebnisses bzw. welche Felder ein Ergebnis erhalten sollen wird in der Feldliste im Feld Excel Tabelle Ergebniszeile angegeben. In der Feldliste werden die Felder Formeln und JOINs der Datenquelle eingestellt. Die Art Formel wurde entfernt. Die Formel aus alten Versionen entspricht der Art Feld ohne Angabe einer Feldnr.. Neu ist die Option Virtuelles Feld. Ist dieses Kennzeichen gesetzt wird der Feldinhalt nicht ausgegeben. Virtuelle Felder können nicht in einer PivotTable oder einem Diagramm verwendet werden. Virtuelle Felder werden in Verbindung mit Formel ID sinnvoll. Man kann auf den Inhalt der Felder mittels Formel ID zugreifen. In diesem Beispiel ist die Nr. und der Name des Debitors als Virtuelles Feld gekennzeichnet. Danach wird über eine Formel auf die Werte zugegriffen und das Ergebnis ausgegeben. Virtuelle Felder müssen in der Feldliste vor deren Verwendung angegeben werden damit sie einen Wert enthalten. Die Felder für PivotTable und Diagramm zeigen ob das Feld dort verwendet wird. Solange ein Cube nur ein PivotTable bzw. Diagramm Objekt enthält kann der Inhalt wie bisher hier verändert werden. Ist kein PivotTable bzw. Diagramm Objekt angelegt wird automatisch ein Objekt erstellt wenn ein Feld dafür definiert wird. Das Objekt wird allerdings nicht automatisch gelöscht wenn kein Feld mehr dafür definiert ist. Gibt es mehrere mögliche Objekte müssen die Felder direkt bei dem entsprechenden Objekt hinzugefügt bzw. entfernt werden. Neu ist die Funktion XML Tags vorschlagen welche die Eingabe für XML - Datei Export erleichtert. Diese Funktion erstellt auf Basis der Beschriftung Formeln für eine XML Formatierung. Ist die Option Tabelle erstellen und Ergebniszeile im Fast Tab Erweitert aktiviert wird am Ende der Tabelle eine Ergebniszeile hinzugefügt. Die Art des Ergebnisses bzw. welche Felder ein Ergebnis erhalten sollen wird in der Feldliste im Feld Excel Tabelle Ergebniszeile angegeben. 9

10 Ist im Feld NAV Page Link eine Page ausgewählt wird für das Feld in Excel automatisch ein Link zum Datensatz in NAV hinzugefügt. Das Feld Tabellenfilter Datumsformel wurde im Feldfilter entfernt. JOIN: Hier kann man nun die Reihenfolge festlegen. Die Funktion Verknüpfung vorschlagen wurde um eine neue Option Vorhandene Verknüpfungen zwischen Tabelle und JOIN Tabelle erweitert. Hierbei werden nach Relationen zwischen den beiden Tabellen gesucht und falls vorhanden werden diese vorgeschlagen. Objekt Diagramm Es sind nun beliebig viele Diagramme pro Cube zulässig. Die Diagrammvorlage wurde entfernt. 10

11 Neu ist jetzt die Möglichkeit den Diagrammtyp und das Layout festzulegen. Eingebettete Diagramme werden direkt im Datenquellen Blatt erstellt. Werden keine Felder in der Diagramm Feldliste angegeben werden wie bisher alle Felder der Datenquelle herangezogen. Über Hinzufügen/Entfernen können die Felder des Diagramms eingestellt werden. Innerhalb der Art kann die Position der Diagrammfelder mit Nach Oben Nach Unten bestimmt werden. Objekt PivotTable Es sind nun beliebig viele PivotTables pro Cube zulässig. Über die Option PivotChart kann die PivotTabelle als Diagramm definiert werden. Eingebettete Diagramme werden direkt im PivotTable Blatt erstellt. In der PivotTable Feldliste werden die Felder der PivotTable über Hinzufügen/Entfernen spezifiziert. Über Bearbeiten werden Details der Felder (z.b. Teilergebnisse usw.) angegeben. Das Virtuelle Wertefeld wird nun automatisch angelegt und kann über Bearbeiten von der Spaltenbeschriftung in den Bereich Zeilenbeschriftung und umgekehrt verschoben werden. Innerhalb der Art kann die Position der PivotTable Felder mit Nach Oben Nach Unten bestimmt werden. Objekt Text Im Objekt Text kann über Bearbeiten ein Text hinterlegt werden. 11

12 Dies entspricht den Vor und Nachtexten des Datei Exports in früheren Versionen, je nachdem ob sich das Text-Objekt vor oder nach dem Datenquelle-Objekt befindet. Texte können nun auch nach Excel übergeben werden. Dabei wird für jedes Text Objekt ein eigenes Excel Blatt angelegt welches den Text beinhaltet. Objekt Informationsblatt Das Objekt Informationsblatt entspricht der Option Informationsblatt erstellen in früheren Versionen. Über Bearbeiten kann man nun einstellen welche Informationen das Blatt beinhalten soll. Zugriffsrechte Erstellen: Erstellen Zugriffsrechte Ausgewählte Benutzer: Es wurden 2 neue Aktionen hinzugefügt: Alle Benutzer hinzufügen bzw. Benutzer aus Bereich hinzufügen Meine Cubes: Meine Cubes Erstellungsart: Dieses Feld ist neu. Hier kann man bestimmen ob der Cube, wenn er über Meine Cubes erstellt wird, vom Benutzer Neu erstellt werden darf, aus der letzten archivierten Datei erstellt werden soll oder ob der Benutzer selbst entscheiden darf. Diese Option kann über das Fenster Meine Cubes Zuordnungen pro Benutzer übersteuert werden. Mandanten: Der Mandantenfilter wird jetzt in den Zugriffsrechten angegeben und wirkt auf die Datenquelle. Zeichen: Hier hat man die Möglichkeit bestimmte Zeichen aus dem Export bzw. der Excel Erstellung auszuschließen bzw. zu konvertieren. Das Boolean Feld PowerPivot Format aus dem Datei Export wurde dadurch überflüssig. Wird nur ein Zeichen eingegeben wird dieses ausgeschlossen. Mit Konvertieren zu kann man das Zeichen mit einem anderen Zeichen ersetzen. Die Option Mit Leerzeichen ersetzen ermöglicht eine Konvertierung zu einem Leerzeichen. Alternativ dazu kann auch der Integer Wert der Zeichen angegeben werden. 12

13 Excel Hier werden nur mehr Vorlagen und der Druck angegeben. Alle weiteren Excel Einstellungen werden bei den jeweiligen Cube Objekten hinterlegt. Vorlage: Ist die Option Vorlage aktualisieren gesetzt und die Vorlage beinhaltet externe Text-Dateien wird jetzt keine Bestätigungsmeldung von Excel mehr erscheinen sondern die externen Inhalte werden automatisch aktualisiert. Datei Export Es ist nun möglich Datum und Zeit getrennt an den Dateinamen anzuhängen. Datei öffnen bietet jetzt die Möglichkeit die Datei oder den Ordner zu öffnen. Beides kann auch so eingestellt werden das der Benutzer nach der Erstellung selbst entscheidet ob er die Datei oder den Ordner öffnen will. Die PowerPivot Format Kennzeichnung wurde entfernt. Das Entfernen des Hochkommas kann nun in den Zugriffsrechten unter Ausgeschlossene Zeichen eingestellt werden. Der Datei Export erzeugt jetzt beim Erstellen keine separaten Datei Export Einträge mehr. Ist das Archiv aktiviert werden die Einträge jetzt in den Archiveinträgen gespeichert. Für Datei Export gibt es die Möglichkeit nur Archivdateien zu erstellen wenn der Cube über die Aufgabenwarteschlage erstellt wird. Dies ist bei Datei Export sinnvoll da der Export damit wahlweise entweder tatsächlich Files erstellen oder Files nur im Archiv ablegen kann. Diese archivierten Dateien können später von Benutzern über Meine Cubes geöffnet bzw. für das Erstellen herangezogen werden. 13

14 Archiv Protokoll wurde in Archiv umbenannt. Bei Archivdateien kann nun eingestellt werden ob diese mit Datum, Zeit und Benutzer-ID gespeichert werden. Eventuell vorhandene Archivdateien werden automatisch überschrieben. Dadurch ist es jetzt möglich weniger Archivdateien zu erzeugen z.b. durch weglassen der Detail- Informationen. Excel Cubes werden als Excel Templates archiviert. Archivdateien können nun Serverseitig gespeichert werden. Der Archivordner muss in diesem Fall nicht vom Client aus erreichbar sein. Der Ordner muss aber für den Server gültig sein. Dadurch kann man die archivierten Dateien vor dem direkten Zugriff der Benutzer schützen. In den Archiveinträgen sieht man nun auch die Zieldatei des Datei Exports. Sonstiges NC Cube arbeitet in allen Bereichen mit UTF-8. D.h. Download, Import/Export und die Cube-Erstellung verwendet jetzt UTF-8 und ist somit international einsetzbar. Alte NC Cube Dateien, erkennbar an der Dateiendung ncc können weiterhin importiert werden. Sollte dabei die Option Tabellenfilter Datumsformel im Feldfilter einen Wert enthalten wird dieser nicht ignoriert. Stattdessen wird in diesem Fall das Feld Im Filterfenster anzeigen gesetzt. Eine automatische Berechnung auf Basis der Eingabe im Tabellenfilter wird nicht mehr unterstützt. Nutzen Sie stattdessen die speziellen Filter IDs die für Datumsfilter bereitstehen. Diagrammvorlagen werden nicht mehr unterstützt und werden beim Import ignoriert. Exportierte Cubes ab Version 7.00 haben die neue erweiterte Dateiendung nccx. Cubes können jetzt über eine Option beim Export auch ohne Cube Code exportiert werden. Beim Import muss dann ein neuer Code angegeben werden. Serverseitiges Archiv: Bisher musste der Archivordner vom Client aus zugänglich sein. Ein Datei Export Cube wurde dabei zuerst am Server erstellt, danach an den Client weitergegeben und vom Client aus auf den Archivordner kopiert. 14

15 Ist jetzt das Feld Archivdatei Serverseitig speichern gesetzt wird die Datei vom Server an den Client weitergegeben und vom Server aus auf den Archivordner kopiert. Bei Excel-Cubes gibt der Client das fertige Excel an den Server zurück damit dieser das Excel File als Excel- Template archivieren kann. Werden diese Archivierten Cube Dateien über Meine Cubes abgerufen gibt der Server die archivierte Datei vom Archivordner an den Client weiter. Cubes können jetzt über die Aufgabenwarteschlange gestartet werden: Hierbei muss Art des auszuführenden Objekts Auf CodeUnit gestellt sein und die ID des auszuführenden Objekts muss sein (Das ist die Codeunit NCC Create via Job Queue ). Im Feld Parameterzeichenfolge wird der Code des auszuführenden Cubes eingegeben. Aufgabenwarteschlange Excel-Cube: Wird ein Excel-Cube über die Aufgabenwarteschlange gestartet wird im ersten Schritt der Cube erstellt. Ist die Option Ducken im Fast Tab Excel des Cubes auf Drucken gestellt wird der Cube danach ausgedruckt. Ist das Archiv aktiviert und Archivdatei aktiviert wird der Cube archiviert. Excel wird dabei nicht geöffnet sondern der Cube wird im Hintergrund erstellt. Aufgabenwarteschlange Datei Export-Cube: Wird ein Datei Export-Cube über die Aufgabenwarteschlange gestartet wird im ersten Schritt der Cube erstellt. 15

16 Optionen wie Speichern unter anzeigen oder Datei öffnen aus dem Fast Tab Datei Export werden dabei ignoriert. Ist die Option Nur Archivdatei erstellen gesetzt wird der Cube jedoch nicht im Export-Ordner gespeichert sondern nur im Archiv gespeichert (In diesem Fall muss das Archiv aktiviert sein). Ist die Option Nur Archivdatei erstellen nicht gesetzt wird der Cube im Export-Ordner gespeichert und nur archiviert wenn Archiv und Archivdatei aktiviert sind. In Kombination mit Archivdatei Serverseitig speichern und Meine Cubes Erstellungsart können damit verschiedene Anforderungen abgedeckt werden. 16

NCC 8.00 für Microsoft Dynamics NAV 2015*

NCC 8.00 für Microsoft Dynamics NAV 2015* Changes NC Cube NCC 8.00 für Microsoft Dynamics NAV 2015* *NC Cube 8.00 ist verfügbar für Microsoft Dynamics NAV 2013, Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 und Microsoft Dynamics NAV 2015. Disclaimer Dieses

Mehr

NCT 8.01 für Microsoft Dynamics NAV 2015*

NCT 8.01 für Microsoft Dynamics NAV 2015* Changes NC Tax NCT 8.01 für Microsoft Dynamics NAV 2015* *NC Tax 8.01 ist verfügbar für Navision Financials 2.60, Microsoft Business Solutions Navision 3.70, Microsoft Business Solutions Navision 4.0 SP3,

Mehr

Disclaimer. NAVAX Deutschland Österreich Schweiz NC Cube CHANGES Seite 2 von 20

Disclaimer. NAVAX Deutschland Österreich Schweiz NC Cube CHANGES Seite 2 von 20 Changes NC Cube NCC 6.23 für Microsoft Dynamics NAV Classic* *NC Cube 6.23 ist verfügbar für alle Classic-Versionen (Technische Voraussetzungen: Microsoft Business Solutions Navision 4.0 oder höher) und

Mehr

Der Navigationsbereich

Der Navigationsbereich NC Cube Quick Guide NCC 8.03 für Microsoft Dynamics NAV 2016* *NC Cube 8.03 ist verfügbar für Microsoft Dynamics NAV 2013, Microsoft Dynamics NAV 2013 R2, Microsoft Dynamics NAV 2015 und Microsoft Dynamics

Mehr

Der Navigationsbereich

Der Navigationsbereich NC Cube Quick Guide NCC 10.00 für Microsoft Dynamics NAV 2017* *NC Cube 10.00 ist verfügbar für Microsoft Dynamics NAV 2013, Microsoft Dynamics NAV 2013 R2, Microsoft Dynamics NAV 2015, Microsoft Dynamics

Mehr

NCC für Microsoft Dynamics NAV 2017*

NCC für Microsoft Dynamics NAV 2017* Changes NC Cube NCC 10.00 für Microsoft Dynamics NAV 2017* *NC Cube 10.00 ist verfügbar für Microsoft Dynamics NAV 2013, Microsoft Dynamics NAV 2013 R2, Microsoft Dynamics NAV 2015, Microsoft Dynamics

Mehr

Ihr quick guide NC Payments Import

Ihr quick guide NC Payments Import Ihr quick guide NC Payments Import (NCP8.00) für Microsoft Dynamics NAV 2015* *NC Payments 8.00 ist verfügbar für Navision Attain 3.60, Microsoft Business Solutions Navision 3.70, Microsoft Business Solutions

Mehr

Der Navigationsbereich

Der Navigationsbereich NC Payments Export Quick Guide NCP 8.10 für Microsoft Dynamics NAV 2016* *NC Payments 8.10 ist verfügbar für Navision Attain 3.60, Microsoft Business Solutions Navision 3.70, Microsoft Business Solutions

Mehr

- ebook. Microsoft. Excel 2010. Pivot-Tabellen Anleitung + Beispiele. Edi Bauer

- ebook. Microsoft. Excel 2010. Pivot-Tabellen Anleitung + Beispiele. Edi Bauer - ebook Microsoft Excel 2010 Pivot-Tabellen Anleitung + Beispiele Edi Bauer Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Pivot-Tabelle... 6 1.1 Was ist eine Pivot-Tabelle?... 6 Datenquelle...

Mehr

Dokumentation. estat Version 2.0

Dokumentation. estat Version 2.0 Dokumentation estat Version 2.0 Installation Die Datei estat.xla in beliebiges Verzeichnis speichern. Im Menü Extras AddIns... Durchsuchen die Datei estat.xla auswählen. Danach das Auswahlhäkchen beim

Mehr

Historical Viewer. zu ETC5000 Benutzerhandbuch 312/15

Historical Viewer. zu ETC5000 Benutzerhandbuch 312/15 Historical Viewer zu ETC5000 Benutzerhandbuch 312/15 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Hinweise... 3 1.1 Dokumentation...3 2 Installation... 3 3 Exportieren der Logdatei aus dem ETC 5000... 3 4 Anlegen eines

Mehr

Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP

Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP In vielen Fällen bietet sich an, dass Tabellen- und Diagrammblätter innerhalb einer Arbeitsmappe geschützt Das ist aus mehreren Gründen angebracht. Einmal hat man

Mehr

ecall sms & fax-portal

ecall sms & fax-portal ecall sms & fax-portal Beschreibung des Imports und Exports von Adressen Dateiname Beschreibung_-_eCall_Import_und_Export_von_Adressen_2015.10.20 Version 1.1 Datum 20.10.2015 Dolphin Systems AG Informieren

Mehr

www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 WORD 2007 / 2010

www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 WORD 2007 / 2010 www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 Merkblatt 86 WORD 2007 / 2010 Etiketten erstellen Umschläge/Couverts bedrucken Etiketten erstellen z.b. Namen-Etiketten / Adress-Etiketten Als Grundlage

Mehr

VerBIS Arbeitshilfe. Erstellen von Serienbriefen und Excel-Listen 19.08.2013 Version PRV 13.02

VerBIS Arbeitshilfe. Erstellen von Serienbriefen und Excel-Listen 19.08.2013 Version PRV 13.02 VerBIS Arbeitshilfe Erstellen von Serienbriefen und Excel-Listen 19.08.2013 Version PRV 13.02 Verantwortliche Redaktion: Zentrale OS - 21 Bei Fragen und Anregungen zu dieser Arbeitshilfe wenden Sie sich

Mehr

White Paper "Objektberechtigung"

White Paper Objektberechtigung White Paper "Objektberechtigung" Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 1.1. Sinn und Zweck der Objektberechtigungen...3 1.2. Wo können Objektberechtigungen vergeben werden?...3 1.3. Welche Berechtigungstypen

Mehr

NC Payments. Import Process Documentation NCP 8.00 für Microsoft Dynamics NAV 2015*

NC Payments. Import Process Documentation NCP 8.00 für Microsoft Dynamics NAV 2015* NC Payments Import Process Documentation NCP 8.00 für Microsoft Dynamics NAV 2015* *NC Payments 8.00 ist für Microsoft Dynamics NAV 2013, Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 und Microsoft Dynamics NAV 2015

Mehr

Erstellen von x-y-diagrammen in OpenOffice.calc

Erstellen von x-y-diagrammen in OpenOffice.calc Erstellen von x-y-diagrammen in OpenOffice.calc In dieser kleinen Anleitung geht es nur darum, aus einer bestehenden Tabelle ein x-y-diagramm zu erzeugen. D.h. es müssen in der Tabelle mindestens zwei

Mehr

Persönliche Ordner (*.pst) Persönliche Ordner Best practice für Desktop-Nutzer Best practice für Laptop-Nutzer

Persönliche Ordner (*.pst) Persönliche Ordner Best practice für Desktop-Nutzer Best practice für Laptop-Nutzer Persönliche Ordner (*.pst) Ist die Postfachgröße (z.b. 30 MB) begrenzt, kann es notwendig sein, die E-Mail-Ablage aus dem Exchange-Bereich in Persönliche Ordner (hier Archiv 2006-2008) zu verlagern. Persönliche

Mehr

Arbeitsabläufe FinanzProfiT Version 4.25

Arbeitsabläufe FinanzProfiT Version 4.25 Adressverwaltung Neuen Serienbrief in FinanzProfiT anlegen Die Anlage und Zuordnung neuer Serienbriefe wird nachfolgend beschrieben: Die Vorgehensweise in Adressen, Agenturen, Akquise und Verträge ist

Mehr

Kommunikation S.P.L. vfm9

Kommunikation S.P.L. vfm9 Benutzerhandbuch Deutsch Kommunikation S.P.L. vfm9 Sicherheitstester - Funktionstester - Verwaltungssoftware Hinweise für den Benutzer: Dieses Handbuch ist als Loseblattwerk angelegt. Notwendige Aktualisierungen

Mehr

1 Möglichkeiten zur Darstellung von Daten

1 Möglichkeiten zur Darstellung von Daten 1 1 Möglichkeiten zur Darstellung von Daten 1.1 Diagramme 1.1.1 Datenreihen in Zeilen oder Spalten Die erste Wahl bei der Erstellung eines Diagramms besteht daraus, ob die Datenreihen auf den Daten aus

Mehr

Dieses System kann wachsen und sich anpassen, wenn die Anwender entsprechende Anforderungen definieren.

Dieses System kann wachsen und sich anpassen, wenn die Anwender entsprechende Anforderungen definieren. cadsfm Raumbuch Übersicht CADSFM bedeutet Facility Management der Firma CADS Support GmbH und ist eine Applikation zur Pflege und Verwaltung von Metadaten für AutoCAD-Gebäude- und Flächenpläne. Die bietet

Mehr

PIVOT-TABELLEN (KREUZTABELLEN)...

PIVOT-TABELLEN (KREUZTABELLEN)... Pivot-Tabellen Excel 2010 - Fortgeschritten ZID/Dagmar Serb V.01/Mai-12 PIVOT-TABELLEN (KREUZTABELLEN)... 1 BEGRIFF PIVOT-TABELLE... 1 NUTZEN... 1 VORAUSSETZUNGEN... 1 ERSTELLUNG... 1 FILTER ANWENDEN...

Mehr

2015 conject all rights reserved

2015 conject all rights reserved 2015 conject all rights reserved conjectpm Dokumentenmanagement - Verwaltung allgemeiner Dokumente wie Schriftverkehr oder Protokolle 1. Navigieren Sie durch die Ordnerstruktur, wie Sie dies aus Windows

Mehr

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2 UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ Outlook Umstellung Anleitung Martina Hopp Version 2 Anleitung zum Einrichten von Outlook als E-Mail-Client mit Übertragung der Daten aus Thunderbird und Webmail Inhalt Vor der

Mehr

1. Wählen Sie Tabelle1 in der Beispieldatei. Markieren Sie zumindest eine Zelle in dem dort vorhandenen Datenblock.

1. Wählen Sie Tabelle1 in der Beispieldatei. Markieren Sie zumindest eine Zelle in dem dort vorhandenen Datenblock. 5 PivotTables & Co. Was sich hinter den Begriffen PivotTable und PivotChart verbirgt, ist auf den ersten Blick nicht so leicht zu verstehen. Wenn man aber erst einmal den Sinn begriffen hat, wird man dieses

Mehr

CodeSaver. Vorwort. Seite 1 von 6

CodeSaver. Vorwort. Seite 1 von 6 CodeSaver Vorwort Die Flut der Passwörter nimmt immer mehr zu. Kontopasswörter, Passwörter für Homepages, Shellzugriffe, Registrierungscodes für Programme und und und. Da ich aber nicht sonderlich viel

Mehr

4 ALTE THEMEN IN NEUEM GEWAND

4 ALTE THEMEN IN NEUEM GEWAND Umstieg auf MS Office 2010 4 ALTE THEMEN IN NEUEM GEWAND Viele Arbeiten sind den Anwendern und Anwenderinnen seit langem bekannt, aber die Umsetzung in der Excel 2010-Version birgt vielleicht doch die

Mehr

1. Bereich für alle Mitglieder. 1.1 Anmelden

1. Bereich für alle Mitglieder. 1.1 Anmelden TAH-Internet-Hilfe V2.0-1 - 26.10.15 Inhalt 1. Bereich für alle Mitglieder... 1 1.1 Anmelden... 1 1.2 Passwort vergessen... 3 1.3 Eigenes Profil bearbeiten... 3 1.4 Mitglieder... 5 1.5 E-Mail versenden...

Mehr

Process4.biz Release 5.2.2 Features Übersicht. Repository. Das Schützen von Diagrammen wurde optimiert (check-in, check-out)

Process4.biz Release 5.2.2 Features Übersicht. Repository. Das Schützen von Diagrammen wurde optimiert (check-in, check-out) Process4.biz Release 5.2.2 Features Übersicht Repository Das Schützen von Diagrammen wurde optimiert (check-in, check-out) Diagramme können gegen die Bearbeitung von anderen p4b-benutzern und gegen die

Mehr

Schnellübersichten. Excel 2016 Aufbaukurs kompakt

Schnellübersichten. Excel 2016 Aufbaukurs kompakt Schnellübersichten Excel 2016 Aufbaukurs kompakt 1 Namen 2 4 Diagramme individuell bearbeiten 3 5 Professionell mit Diagrammen arbeiten 4 6 Daten kombinieren und konsolidieren 5 7 Pivot-Tabellen erstellen

Mehr

Kaiser edv-konzept, 2009. Inhaltsverzeichnis

Kaiser edv-konzept, 2009. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Objektarchiv 3 Programmstart 3 Objects-Hauptfenster 5 Projektgliederung 6 Archiv 8 Auftragsarchiv 9 Wordarchiv 10 Bildarchiv 11 Dateiarchiv 12 E-Mail-Archiv 13 Bestell-Archiv 14 Link-Archiv

Mehr

Pivot-Tabellen und Filter in Excel 2010 professionell einsetzen - Themenspecial. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, November 2013 W-EX2010PT

Pivot-Tabellen und Filter in Excel 2010 professionell einsetzen - Themenspecial. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, November 2013 W-EX2010PT Pivot-Tabellen und Filter in Excel 2010 professionell einsetzen - Themenspecial Peter Wies 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, November 2013 W-EX2010PT 2 Pivot-Tabellen und Filter in Excel 2010 professionell

Mehr

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm Einführung Einführung in NTI Shadow Willkommen bei NTI Shadow! Mit unserer Software können Sie kontinuierliche Sicherungsaufgaben planen, bei denen der Inhalt einer oder mehrerer Ordner (die "Sicherungsquelle")

Mehr

MindPlan 4. Installations- u. Update-Hinweise. MindPlan 4. Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12

MindPlan 4. Installations- u. Update-Hinweise. MindPlan 4. Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12 MindPlan 4 Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12 Inhalt 1. Informationen zu MindPlan 4... 3 1.1. Neue Funktionen neues Layout... 3 1.2. Lizenzverwaltung (!! Neue Lizenzschlüssel erforderlich!!)... 3 1.2.1.

Mehr

CRM SharePoint Schnittstelle. Benutzerhandbuch. Dokumentenversionen 5.4.13, 6.0.1, 7.0.1

CRM SharePoint Schnittstelle. Benutzerhandbuch. Dokumentenversionen 5.4.13, 6.0.1, 7.0.1 CRM SharePoint Schnittstelle Benutzerhandbuch Dokumentenversionen 5.4.13, 6.0.1, 7.0.1 Inhalt 1. Vorwort...3 2. Funktionsbeschreibung...4 2.1. Die Menüleiste in der CRM SharePoint Schnittstelle... 4 2.1.1.

Mehr

EASY Archive for Salesforce HANDBUCH INSTALLATION UND BEDIENUNG DER APP. Stand: 12.04.2016 Version: Version 1.0

EASY Archive for Salesforce HANDBUCH INSTALLATION UND BEDIENUNG DER APP. Stand: 12.04.2016 Version: Version 1.0 EASY Archive for Salesforce HANDBUCH INSTALLATION UND BEDIENUNG DER APP Stand: 12.04.2016 Version: Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 3 1.1 Link zum Listing der App im Salesforce AppExchange...

Mehr

Hilfe zur Dokumentenverwaltung

Hilfe zur Dokumentenverwaltung Hilfe zur Dokumentenverwaltung Die Dokumentenverwaltung von Coffee-CRM ist sehr mächtig und umfangreich, aber keine Angst die Bedienung ist kinderleicht. Im Gegensatz zur Foto Galeria können Dokumente

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Drucken: Briefe, Etiketten, Karteikarten, Adresslisten

Drucken: Briefe, Etiketten, Karteikarten, Adresslisten Drucken: Briefe, Etiketten, Karteikarten, Adresslisten Copyright 2013 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe

Mehr

LSF - Lehre Studium Forschung Einführung in LSF

LSF - Lehre Studium Forschung Einführung in LSF LSF - Lehre Studium Forschung Einführung in LSF TAN-Verwaltung und Notenverbuchung Henrietta Leonardy Stabsstelle Kanzler, LSF-Projekt Stand: 02.02.2009 1 Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen... 3 1.1 Anmelden

Mehr

Anleitung zur Verwendung der VVW-Word-Vorlagen

Anleitung zur Verwendung der VVW-Word-Vorlagen Anleitung zur Verwendung der VVW-Word-Vorlagen v1.0. Jun-15 1 1 Vorwort Sehr geehrte Autorinnen und Autoren, wir haben für Sie eine Dokumentenvorlage für Microsoft Word entwickelt, um Ihnen die strukturierte

Mehr

White Paper WinLine "Business Intelligence"

White Paper WinLine Business Intelligence White Paper WinLine "Business Intelligence" Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. WinLine "Business Intelligence"...3 1.1. Voraussetzung für die BI-Ausgabe...4 1.2. BI-Vorlagen...4 1.2.1. Erstellung einer Vorlage...4

Mehr

Der Navigationsbereich

Der Navigationsbereich NC Tax Quick Guide NCT 8.02 für Microsoft Dynamics NAV 2016* *NC Tax 8.02 ist verfügbar für Navision Financials 2.60, Microsoft Business Solutions Navision 3.70, Microsoft Business Solutions Navision 4.0

Mehr

Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen

Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen 27.10.2004 Dipl.Ing. Dirk Osterkamp/@com 1 Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen Zusammenhang

Mehr

Dokumentation Admintool

Dokumentation Admintool Dokumentation Admintool 1. Das Menü Artikel: Im Bereich Artikel sehen Sie zunächst die Artikelzentrale eine Übersicht aller auf der Website veröffentlichen Artikel. Diese werden innerhalb der Struktur

Mehr

Benutzer-Handbuch. Import / Export von Adressen

Benutzer-Handbuch. Import / Export von Adressen Benutzer-Handbuch Import / Export von Adressen 1.00 / 25.07.2005 Copyright (2000-2003) Alle Rechte vorbehalten Dolphin Systems Samstagernstr. 45 CH-8832 Wollerau Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Voraussetzungen

Mehr

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Der Formulardesigner Der in SimpliMed23

Mehr

Klicken Sie im Kunden-Formular auf die Registerkarte. Dadurch öffnet sich die Briefverwaltung des Kunden. (Hier bereits mit Musterdaten)

Klicken Sie im Kunden-Formular auf die Registerkarte. Dadurch öffnet sich die Briefverwaltung des Kunden. (Hier bereits mit Musterdaten) 1.1 Briefe Klicken Sie im Kunden-Formular auf die Registerkarte. Dadurch öffnet sich die Briefverwaltung des Kunden. (Hier bereits mit Musterdaten) Hier können Sie beliebig viele Briefe zum Kunden erfassen

Mehr

Leitfaden für den Import von Artikeln, Sicherheitsdatenblättern, Leistungserklärungen und CE-Kennzeichnungen

Leitfaden für den Import von Artikeln, Sicherheitsdatenblättern, Leistungserklärungen und CE-Kennzeichnungen Leitfaden für den Import von Artikeln, Sicherheitsdatenblättern, Leistungserklärungen und CE-Kennzeichnungen Import von Artikeln Der Import von Artikeln erfolgt über gleichlautenden Button in der oberen

Mehr

Erweiterungen Webportal

Erweiterungen Webportal Erweiterungen Webportal Adress-Suche Inaktive Merkmale und gelöschte Adresse Die Suche im Webportal wurde so erweitert, dass inaktive Adresse (gelöscht) und inaktive Merkmale bei der Suche standardmässig

Mehr

Mitarbeiterverwaltung:

Mitarbeiterverwaltung: Mitarbeiterverwaltung: In der Mitarbeiterverwaltung werden sämtliche Daten der bestehenden Mitarbeiter erfaßt und verwaltet. Die Mitarbeiterverwaltung ist eine leistungsfähige Adreßverwaltung mit Einzelbriefschreibung

Mehr

NOVELL GROUPWISE 2014 INHALTSVERZEICHNIS

NOVELL GROUPWISE 2014 INHALTSVERZEICHNIS NOVELL GROUPWISE 2014 INHALTSVERZEICHNIS Novell GroupWise 2014... 1 1. Gestaltung von GroupWise2014... 2 2. Kalender in GroupWise 2014... 6 3. Alte und neue Funktionen... 8 4. Bisher bekannte Fehler/Probleme...

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Handbuch Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Systemanforderungen ab Microsoft Windows Vista Service Pack 2, Windows 7 SP 1 Microsoft.NET Framework 4.5 Full ab Microsoft

Mehr

Stundenerfassung Version 1.8 Anleitung Arbeiten mit Replikaten

Stundenerfassung Version 1.8 Anleitung Arbeiten mit Replikaten Stundenerfassung Version 1.8 Anleitung Arbeiten mit Replikaten 2008 netcadservice GmbH netcadservice GmbH Augustinerstraße 3 D-83395 Freilassing Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt. Eine Weitergabe

Mehr

Funktion «Formulare» in educanet²

Funktion «Formulare» in educanet² Funktion «Formulare» in educanet² Schulen und Bildungsinstitutionen haben vielfältige Ansprüche daran, Meinungen einzuholen, Umfragen durchzuführen oder Anmeldungen zu regeln. Mit der Funktion Formulare

Mehr

Gehen Sie zu den folgenden Seiten um Informationen zum Verfahren für das Importieren von Sendungsdaten zu erhalten:

Gehen Sie zu den folgenden Seiten um Informationen zum Verfahren für das Importieren von Sendungsdaten zu erhalten: Gehen Sie zu den folgenden Seiten um Informationen zum Verfahren für das Importieren von Sendungsdaten zu erhalten: Verfahren Sendungsdaten mit Hilfe des Import-/Export-Assistenten Sendungsdaten mit Hilfe

Mehr

1 PIVOT TABELLEN. 1.1 Das Ziel: Basisdaten strukturiert darzustellen. 1.2 Wozu können Sie eine Pivot-Tabelle einsetzen?

1 PIVOT TABELLEN. 1.1 Das Ziel: Basisdaten strukturiert darzustellen. 1.2 Wozu können Sie eine Pivot-Tabelle einsetzen? Pivot Tabellen PIVOT TABELLEN. Das Ziel: Basisdaten strukturiert darzustellen Jeden Tag erhalten wir umfangreiche Informationen. Aber trotzdem haben wir oft das Gefühl, Entscheidungen noch nicht treffen

Mehr

Funktionsübersicht. Beschreibung der zentralen Funktionen von PLOX

Funktionsübersicht. Beschreibung der zentralen Funktionen von PLOX Funktionsübersicht Beschreibung der zentralen Funktionen von PLOX Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Überblick Architektur... 2 2. PLOX-Menüleiste: Eine Toolbox voll nützlicher Werkzeuge... 3 2.1 Login... 3

Mehr

2.3. Mahnwesen. 2.3.1 Mahnwesen einrichten. Kapitel 2.3. Mahnwesen

2.3. Mahnwesen. 2.3.1 Mahnwesen einrichten. Kapitel 2.3. Mahnwesen 2.3. Mahnwesen Das Mahnwesen als letzte Konsequenz der Belegerfassung dient zur Bearbeitung der Zahlungseingänge, der Aufstellung der noch offenen Posten und zur Erstellung von Anschreiben an säumige Kunden.

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Arbeiten mit Pivot-Tabellen

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Arbeiten mit Pivot-Tabellen Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Arbeiten mit Pivot-Tabellen Dateiname: ecdl_p2_04_01_documentation.doc Speicherdatum: 08.12.2004 ECDL 2003 Professional Modul 2 Tabellenkalkulation

Mehr

Anlegen von Serviceboxen

Anlegen von Serviceboxen TYPO3 an der TU Berlin Anlegen von Serviceboxen Version: 1.0 Stand: 01.11.2007 Autor: Antje Janke Überarbeitung: Roman Zimmer 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen......3 1.1 Was sind Serviceboxen?......3

Mehr

TIPPS & TRICKS SAP CM Teil 3

TIPPS & TRICKS SAP CM Teil 3 TIPPS & TRICKS SAP CM Teil 3 Schwerpunkte dieses Dokuments: Listeinstellungen Autor: Peter Nötzli Datum: 30.06.2014 Version: 2.0 Seite 1 Versionsverwaltung Vers.Nr Änd. Beschreibung Wer / Kürzel. Datum

Mehr

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice organice-excel-add-in 1 Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice (Ein stichwortartiger Entwurf ) Systemvoraussetzungen:

Mehr

X83-Konverter Anleitung

X83-Konverter Anleitung 1. Allgemeines Mit dem X83-Konverter werden GAEB-Ausschreibungsdateien *) vollständig in das Microsoft Excel-Format umgewandelt. Unterstützt werden die Dateiformate D81, D83, P81, P83, X81 und X83. Die

Mehr

Arbeiten mit UMLed und Delphi

Arbeiten mit UMLed und Delphi Arbeiten mit UMLed und Delphi Diese Anleitung soll zeigen, wie man Klassen mit dem UML ( Unified Modeling Language ) Editor UMLed erstellt, in Delphi exportiert und dort so einbindet, dass diese (bis auf

Mehr

Kurzanleitung RACE APP

Kurzanleitung RACE APP Kurzanleitung RACE APP Inhalt Leistungsumfang... 1 Erst Registrierung... 2 Benutzung als Fahrer... 2 Benutzung als Veranstalter... 3 Benutzung als Administrator... 5 Leistungsumfang Bei dem RACE APP handelt

Mehr

Excel-Berichte aus Scopevisio-Daten. Datenexport aus Scopevisio nach Excel

Excel-Berichte aus Scopevisio-Daten. Datenexport aus Scopevisio nach Excel Excel-Berichte aus Scopevisio-Daten Datenexport aus Scopevisio nach Excel Szenario Sie erledigen Ihre Finanzbuchhaltung mit Scopevisio und möchten mit den Finanzdaten auch Excel- Tabellen automatisch befüllen,

Mehr

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Autor: Max Schultheis Version: 1.2 Stand: 2014.04.04 Inhalt 1. Beantragung der benötigten Berechtigung... 1 2. Installation... 1 3. Login... 1 4. Noteneintragung...

Mehr

Bedienungsanleitung Elektronischer Zertifikatsaustausch

Bedienungsanleitung Elektronischer Zertifikatsaustausch Bedienungsanleitung Elektronischer Zertifikatsaustausch Version 1.2 Inhaltsverzeichnis 1 ZERTIFIKATSAUSTAUSCH... 2 1.1 Ablauf des Austauschs der Zertifikate... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 2 DIGITALE ID

Mehr

Anwendungbeispiel Entity Data Connector

Anwendungbeispiel Entity Data Connector Realisierung eines Artikel-Portals bei einem großen deutschen Hersteller von TK Produkten Mit dem Innovabee EDC für SharePoint wurde bei einem großen deutschen Hersteller von TK Produkten ein Artikel-Portal

Mehr

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork von Irene Bauder, Jürgen Bär 1. Auflage Hanser München 2000 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 21473 6 Zu Inhaltsverzeichnis schnell und

Mehr

SENDUNGEN SERIENDRUCK

SENDUNGEN SERIENDRUCK MS Word 2013 Aufbau Seriendruck 4 Mit Hilfe eines Seriendrucks haben Sie die Möglichkeit, Dokumente wie zb Briefe, Angebote oder Einladungen an einen größeren Personenkreis zu adressieren, ohne diese alle

Mehr

Duplicate Finder pro. Dubletten finden und auflösen

Duplicate Finder pro. Dubletten finden und auflösen Duplicate Finder pro Dubletten finden und auflösen 1 Duplicate Finder pro wurde entwickelt von der itdesign GmbH, Tübingen www.itdesign.de Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige

Mehr

Das Handbuch. zum Betreuervergütungstool von

Das Handbuch. zum Betreuervergütungstool von Das Handbuch zum Betreuervergütungstool von 1. Einleitung..Seite 1 2. Die Startoberfläche.Seite 1 3. Programm einrichten zum Betrieb Seite 2 A: Netzbetrieb B: Rechnungsnummer C: Einstellungen D: Briefkopf

Mehr

4 ANALYSE VON TABELLEN

4 ANALYSE VON TABELLEN MS Excel 2010 Aufbau Analyse von Tabellen 4 ANALYSE VON TABELLEN Lernen Sie in diesem Kapitel die Möglichkeiten kennen, Tabelleninhalte optimal auszuwerten und mit was wäre wenn die Daten zu analysieren.

Mehr

Anleitung für die Formularbearbeitung

Anleitung für die Formularbearbeitung 1 Allgemeines Anleitung für die Formularbearbeitung Die hier hinterlegten Formulare sind mit der Version Adobe Acrobat 7.0 erstellt worden und im Adobe-PDF Format angelegt. Damit alle hinterlegten Funktionen

Mehr

E Mail Versand mit der Schild NRW Formularverwaltung

E Mail Versand mit der Schild NRW Formularverwaltung -Seite 1- E Mail Versand mit der Schild NRW Formularverwaltung Seit der Version 1.12.3.97 der Reportverwaltung ist die Möglichkeit integriert, E Mails direkt, d.h. ohne Umweg über einen externen Mailclient

Mehr

Gestaltung und Einrichtung der Word Formatvorlagen Für den Etikettendruck in Ratio (Word Versionen 8.0 und 9.0)

Gestaltung und Einrichtung der Word Formatvorlagen Für den Etikettendruck in Ratio (Word Versionen 8.0 und 9.0) Gestaltung und Einrichtung der Word Formatvorlagen Für den Etikettendruck in Ratio (Word Versionen 8.0 und 9.0) Allgemeines Die Formatvorlage für den Etikettendruck in Ratio befindet sich nicht wie die

Mehr

Handbuch zum Statistiktool Pentaho Stand: Dezember 2013

Handbuch zum Statistiktool Pentaho Stand: Dezember 2013 Handbuch zum Statistiktool Pentaho Stand: Dezember 2013 Sie erreichen das Tool über folgenden Link http://reports.onleihe.de/pentaho/login Anmeldung Startbildschirm Oben: Navigation Linke Spalte: Ordner

Mehr

Nachfolgend wird beschrieben wie das Online-Umfrage-Tool installiert wird sowie welchen Funktionsumfang das Tool umfasst.

Nachfolgend wird beschrieben wie das Online-Umfrage-Tool installiert wird sowie welchen Funktionsumfang das Tool umfasst. 1 Benutzerhandbuch Nachfolgend wird beschrieben wie das Online-Umfrage-Tool installiert wird sowie welchen Funktionsumfang das Tool umfasst. 1.1 Installation des Umfragetools - entfernt nicht für Öffentlichkeit

Mehr

Gefahrstoff- und Chemikalien-Etiketten Hilfe

Gefahrstoff- und Chemikalien-Etiketten Hilfe Gefahrstoff- und Chemikalien-Etiketten Hilfe Inhaltsverzeichnis: Haftungsausschluss Was ist zu beachten beim Benutzen des Programmes Was kann mit dem Programm gemacht werden Fragen zum Programm Umgang

Mehr

Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL

Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL Es gibt verschiedene Tabellenkalkulationsprogramme, z. B. von Microsoft, von IBM, von Star und anderen Softwareherstellern, die alle mehr oder weniger dieselben Funktionen

Mehr

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Archivierung mit Exchange eigenen Mitteln

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Archivierung mit Exchange eigenen Mitteln Page 1 of 6 Archivierung mit Exchange eigenen Mitteln Kategorie : Exchange Server 2003 Veröffentlicht von webmaster am 22.08.2005 Microsoft bietet von Haus aus mehrere Möglichkeiten zur Archivierung eines

Mehr

Datenbanken für Online Untersuchungen

Datenbanken für Online Untersuchungen Datenbanken für Online Untersuchungen Im vorliegenden Text wird die Verwendung einer MySQL Datenbank für Online Untersuchungen beschrieben. Es wird davon ausgegangen, dass die Untersuchung aus mehreren

Mehr

Internetbasierte Kontaktverwaltung für Marketing und Vertrieb. Kurz-Anleitung. akwiso, alle Rechte vorbehalten Seite 1 von 20

Internetbasierte Kontaktverwaltung für Marketing und Vertrieb. Kurz-Anleitung. akwiso, alle Rechte vorbehalten Seite 1 von 20 Kurz-Anleitung akwiso, alle Rechte vorbehalten Seite 1 von 20 akwiso - Internetbasierte Kontaktverwaltung für Marketing und Vertrieb akwiso wurde in einer mehr als zweijährigen Entwicklungszeit von einer

Mehr

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv 7.2 Berechnete Felder Falls in der Datenquelle die Zahlen nicht in der Form vorliegen wie Sie diese benötigen, können Sie die gewünschten Ergebnisse mit Formeln berechnen. Dazu erzeugen Sie ein berechnetes

Mehr

Handbuch für Redakteure

Handbuch für Redakteure Handbuch für Redakteure Erste Schritte... 1 Artikel erstellen... 2 Artikelinhalt bearbeiten... 3 Artikel bearbeiten... 3 Grunddaten ändern... 5 Weitere Artikeleigenschaften... 5 Der WYSIWYG-Editor... 6

Mehr

Änderungen an der Lizenz können unter dem Menüpunkt. Datei Lizenzeingabe (Tastenkürzel: F2)

Änderungen an der Lizenz können unter dem Menüpunkt. Datei Lizenzeingabe (Tastenkürzel: F2) BMD-Winline Konvertierungsschnittstelle 1 1) Einführung Die Schnittstelle unterstützt Sie bei der Konvertierung von Stamm- und Buchungsdaten aus der BMD in die Mesonic WINLine und umgekehrt. Diese Funktionen

Mehr

Eingebettete Objekte

Eingebettete Objekte Eingebettete Objekte Grundsätzliches Ein Word-Dokument kann neben Textobjekten andere Objekte der verschiedensten Art enthalten: 1. Bilder und Zeichnungen 2. Diagramme 3. Formeln 4. Excel-Tabellen 5. Multimedia-Objekte

Mehr

AdressOffice. Die Freeware-Version kann im Internet geladen werden: http://www.zwahlen-informatik.ch. www.zwahlen-informatik.ch 21.07.

AdressOffice. Die Freeware-Version kann im Internet geladen werden: http://www.zwahlen-informatik.ch. www.zwahlen-informatik.ch 21.07. Die Freeware-Version kann im Internet geladen werden: http://www.zwahlen-informatik.ch www.zwahlen-informatik.ch 21.07.2014 Seite: 1 Inhaltsverzeichnis 1Vorwort...3 1.1Kopierrecht...3 1.2Haftungsausschluss...3

Mehr

Backend 1.5. http://joomla.aps.it-betreuung.salzburg.at

Backend 1.5. http://joomla.aps.it-betreuung.salzburg.at Backend 1.5 http://joomla.aps.it-betreuung.salzburg.at Aktualisiert von Jörg Hanusch und Willi Koller Februar 2012 CMS Joomla Joomla! ist ein datenbankbasiertes Content Management System (CMS). Es bezieht

Mehr

Anleitung E-Mail - Archivierung

Anleitung E-Mail - Archivierung Anleitung E-Mail - Archivierung Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche Probleme bei der Nutzung der Net4You Produkte zu

Mehr

42 Babelfisch. 42 Software GmbH

42 Babelfisch. 42 Software GmbH 42 Babelfisch 42 Software GmbH Die in diesen Unterlagen enthaltenen Informationen können ohne gesonderte Mitteilung geändert werden. 42 Software GmbH geht mit diesem Dokument keine Verpflichtung ein. Die

Mehr

Excel 2010 Pivot-Tabellen und Datenschnitte

Excel 2010 Pivot-Tabellen und Datenschnitte EX.032, Version 1.1 30.09.2013 Kurzanleitung Excel 2010 Pivot-Tabellen und Datenschnitte Die Erstellung von Pivot-Tabellen wurde in Excel 2010 vereinfacht. Pivot-Tabellen werden jetzt mit Hilfe eines separaten

Mehr

Nutzer-Synchronisation mittels WebWeaver Desktop. Handreichung

Nutzer-Synchronisation mittels WebWeaver Desktop. Handreichung Nutzer-Synchronisation mittels WebWeaver Desktop Handreichung Allgemeine Hinweise Um die Synchronisation der Nutzerdaten durchzuführen, starten Sie WebWeaver Desktop bitte ausschließlich mit dem für Ihre

Mehr

D83-Konverter Anleitung

D83-Konverter Anleitung 1. Allgemeines Mit dem D83-Konverter werden GAEB-Ausschreibungsdateien *) vollständig in das MS Excel-Format umgewandelt. Unterstützt werden die Dateiformate D81, D83, P81, P83, X81 und X83. Die gesamte

Mehr

Auswertungen von Mitgliedsdaten. Dokumentvorlagen für MS Word entwerfen. Tipps und Tricks Ausgabe aus D'ORG - 2. Teil. Bestehende Vorlagen kopieren

Auswertungen von Mitgliedsdaten. Dokumentvorlagen für MS Word entwerfen. Tipps und Tricks Ausgabe aus D'ORG - 2. Teil. Bestehende Vorlagen kopieren Auswertungen von Mitgliedsdaten Um unter D'ORG Auswertungen über Mitgliedsdaten zu erhalten muss man den Knopf "Auswertung" drücken. 1. Aufruf der Partnerverwaltung aus dem Menü D'ORG 2. Suchen des Mitglieds

Mehr