NC CUBE CHANGES Microsoft Dynamics NAV AddOn. 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NC CUBE CHANGES Microsoft Dynamics NAV AddOn. www.navax.com 1"

Transkript

1 Microsoft Dynamics NAV AddOn 1

2 Disclaimer Dieses Dokument dient nur zu Informationszwecken. Bei Verwendung zu anderen Zwecken lehnt die NAVAX Consulting GmbH jede Gewährleistung wegen Sach- und Rechtsmängeln ab. Die NAVAX Consulting GmbH lehnt jede Haftung für direkte und indirekte Schäden - sei es aus Vertrag oder aus Gesetz - ab, die in Verbindung mit der Anwendung und sonstiger Nutzung des Dokuments entstehen können. Dieses Dokument kann bei Bedarf ohne vorherige Ankündigungen von der NAVAX Consulting GmbH geändert werden. Die NAVAX Consulting GmbH lehnt jede Haftung für Fehler und Unterlassungen in diesem Dokument ab. Der Inhalt dieses Dokuments ist urheberrechtlich geschützt. Ohne schriftliche Erlaubnis der NAVAX Consulting GmbH darf kein Teil dieses Dokuments für irgendwelche Zwecke, vervielfältigt oder übertragen werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der NAVAX Consulting GmbH, diese entnehmen Sie bitte unserer Homepage 2

3 Inhaltsverzeichnis NCC Update... 5 NCC NCC

4 Dieses Dokument enthält Informationen über Änderungen zwischen den Versionen. Bei Fragen wenden Sie sich an: NAVAX EURO PLAZA Technologiestraße 8 A-1120 Wien Tel.:

5 NCC Update Verfügbare Update Codeunits: 5

6 NCC 7.01 Erweiterung: Die Beschränkung von 250 Zeichen im Feld Filter der Tabellenfilter, Feldfilter, Cube Filter und der JOIN Verknüpfung wurde auf 1000 Zeichen erweitert. Erweiterung: Wird in einer Formel der Befehl =HYPERLINK verwendet, wird jetzt der Text als Hyperlink in Excel dargestellt. Fehlerbehebung: Die Option Basierend auf den bereits erstellten Verknüpfungen in anderen Cubes der Funktion Verknüpfung vorschlagen (JOIN Felder) in der Cube JOIN Einrichtung brach mit einer Fehlermeldung ab. Fehlerbehebung: Bei der Eingabe eines Tabellensuchfilters im Tabellenauswahlfenster wurden keine Datensätze gefunden. Fehlerbehebung: Bei der Auswahl eines Filters über Lookup konnte es in gewissen Konstellationen zu einer Fehlermeldung kommen. Änderung: Das Objekt Informationsblatt zeigte in Excel nur Filter mit Herkunft = Tabellenfilter an. Es werden jetzt zusätzlich alle Feldfilter und JOIN Filter angezeigt bei denen das Feld Im Filterfenster anzeigen gesetzt ist. 6

7 NCC 7.00 Allgemein Zu jedem Cube Bereich können unabhängig vom Cube nun Benutzer zugeordnet werden. Die Zuordnung hat keinen Einfluss auf den Cube. Im Fenster Cube Erstellen Zugriffsrechte gibt es jetzt aber neben der Möglichkeit Alle Benutzer hinzufügen auch die Möglichkeit Benutzer aus Bereich hinzufügen. Über diese Funktion kann man gezielter Benutzer aus unterschiedlichen Bereichen hinzufügen. Objekte Neuer Aufbau: Ein Cube besteht nun aus Objekten. Jeder Cube enthält fix ein Objekt der Art Datenquelle. Die Datenquelle entspricht grundsätzlich der alten Cube Karte. Weitere Objekte können nach Bedarf hinzugefügt werden. Damit kann ein Cube jetzt mehrere unterschiedliche Diagramme, PivotTables usw. besitzen. Objekte können mit der Option Aktiv aktiviert bzw. deaktiviert werden. Die Option Aktives Blatt bestimmt ob das Objekt nach der Erstellung in Excel das aktuell aktive Blatt sein soll. Ausnahme: Sollte in der Excel Vorlage ein Aktives Blatt ausgewählt sein wird dieses herangezogen. Wird kein Blatt markiert ist die Datenquelle das aktive Blatt. Art zeigt die Objektart an. Im Feld Name kann ein Name angegeben werden. Dieser Name wird z.b. für den Excel Blattnamen herangezogen. Ist der Name in spitzen Klammern <> dargestellt wird der Cube den Namen über die NAV Sprache ermitteln (z.b. bei Tabellen). Die Funktionsweise entspricht hier derjenigen der Cube Feldliste. D.h. wird der Name gelöscht wird der Default-Name angezeigt. Dieser kann jederzeit überschrieben werden. 7

8 Das Feld Informationen zeigt Details zum Objekt. Die Reihenfolge der Objekte bestimmt deren Reihenfolge in Excel. Objekte können hinzugefügt und anschließend bearbeitet werden. Im Datei Export werden nur Objekte der Art Text und Datenquelle berücksichtigt. Objekt Datenquelle Das Objekt Datenquelle ist die Ausgangsbasis jedes Cubes. Die Datenquelle kann nicht gelöscht werden. Über Bearbeiten wird die Datenquelle angegeben. In früheren Versionen wurden die Informationen der Datenquelle direkt auf der Cube Karte angegeben. Unter Allgemein wird die Tabelle angegeben. Tabellenfilter (inkl. Benutzerbezogenen Tabellenfilter) werden unter Tabellenfilter angegeben. Neu ist die Option Reihenfolge. Unter Erweitert findet man folgende Einstellungen: Die in früheren Versionen getrennten Angaben für 1:n JOIN automatisch füllen und Feldbeschriftungen entfernen sind nun für Datei Export und Excel gültig. Neu ist die Möglichkeit Zeilen und Spalten einzufrieren. Hier wird angegeben wie viele Zeilen bzw. Spalten eingefroren werden sollen. Wird eine Zeilen oder Spaltenverschiebung angegeben wird diese zu der Angabe addiert. Weiters gibt es jetzt die Möglichkeit die Datenquelle als Tabelle zu formatieren. 8

9 Ist die Option Ergebniszeile aktiviert wird am Ende der Tabelle eine Ergebniszeile hinzugefügt. Die Art des Ergebnisses bzw. welche Felder ein Ergebnis erhalten sollen wird in der Feldliste im Feld Excel Tabelle Ergebniszeile angegeben. In der Feldliste werden die Felder Formeln und JOINs der Datenquelle eingestellt. Die Art Formel wurde entfernt. Die Formel aus alten Versionen entspricht der Art Feld ohne Angabe einer Feldnr.. Neu ist die Option Virtuelles Feld. Ist dieses Kennzeichen gesetzt wird der Feldinhalt nicht ausgegeben. Virtuelle Felder können nicht in einer PivotTable oder einem Diagramm verwendet werden. Virtuelle Felder werden in Verbindung mit Formel ID sinnvoll. Man kann auf den Inhalt der Felder mittels Formel ID zugreifen. In diesem Beispiel ist die Nr. und der Name des Debitors als Virtuelles Feld gekennzeichnet. Danach wird über eine Formel auf die Werte zugegriffen und das Ergebnis ausgegeben. Virtuelle Felder müssen in der Feldliste vor deren Verwendung angegeben werden damit sie einen Wert enthalten. Die Felder für PivotTable und Diagramm zeigen ob das Feld dort verwendet wird. Solange ein Cube nur ein PivotTable bzw. Diagramm Objekt enthält kann der Inhalt wie bisher hier verändert werden. Ist kein PivotTable bzw. Diagramm Objekt angelegt wird automatisch ein Objekt erstellt wenn ein Feld dafür definiert wird. Das Objekt wird allerdings nicht automatisch gelöscht wenn kein Feld mehr dafür definiert ist. Gibt es mehrere mögliche Objekte müssen die Felder direkt bei dem entsprechenden Objekt hinzugefügt bzw. entfernt werden. Neu ist die Funktion XML Tags vorschlagen welche die Eingabe für XML - Datei Export erleichtert. Diese Funktion erstellt auf Basis der Beschriftung Formeln für eine XML Formatierung. Ist die Option Tabelle erstellen und Ergebniszeile im Fast Tab Erweitert aktiviert wird am Ende der Tabelle eine Ergebniszeile hinzugefügt. Die Art des Ergebnisses bzw. welche Felder ein Ergebnis erhalten sollen wird in der Feldliste im Feld Excel Tabelle Ergebniszeile angegeben. 9

10 Ist im Feld NAV Page Link eine Page ausgewählt wird für das Feld in Excel automatisch ein Link zum Datensatz in NAV hinzugefügt. Das Feld Tabellenfilter Datumsformel wurde im Feldfilter entfernt. JOIN: Hier kann man nun die Reihenfolge festlegen. Die Funktion Verknüpfung vorschlagen wurde um eine neue Option Vorhandene Verknüpfungen zwischen Tabelle und JOIN Tabelle erweitert. Hierbei werden nach Relationen zwischen den beiden Tabellen gesucht und falls vorhanden werden diese vorgeschlagen. Objekt Diagramm Es sind nun beliebig viele Diagramme pro Cube zulässig. Die Diagrammvorlage wurde entfernt. 10

11 Neu ist jetzt die Möglichkeit den Diagrammtyp und das Layout festzulegen. Eingebettete Diagramme werden direkt im Datenquellen Blatt erstellt. Werden keine Felder in der Diagramm Feldliste angegeben werden wie bisher alle Felder der Datenquelle herangezogen. Über Hinzufügen/Entfernen können die Felder des Diagramms eingestellt werden. Innerhalb der Art kann die Position der Diagrammfelder mit Nach Oben Nach Unten bestimmt werden. Objekt PivotTable Es sind nun beliebig viele PivotTables pro Cube zulässig. Über die Option PivotChart kann die PivotTabelle als Diagramm definiert werden. Eingebettete Diagramme werden direkt im PivotTable Blatt erstellt. In der PivotTable Feldliste werden die Felder der PivotTable über Hinzufügen/Entfernen spezifiziert. Über Bearbeiten werden Details der Felder (z.b. Teilergebnisse usw.) angegeben. Das Virtuelle Wertefeld wird nun automatisch angelegt und kann über Bearbeiten von der Spaltenbeschriftung in den Bereich Zeilenbeschriftung und umgekehrt verschoben werden. Innerhalb der Art kann die Position der PivotTable Felder mit Nach Oben Nach Unten bestimmt werden. Objekt Text Im Objekt Text kann über Bearbeiten ein Text hinterlegt werden. 11

12 Dies entspricht den Vor und Nachtexten des Datei Exports in früheren Versionen, je nachdem ob sich das Text-Objekt vor oder nach dem Datenquelle-Objekt befindet. Texte können nun auch nach Excel übergeben werden. Dabei wird für jedes Text Objekt ein eigenes Excel Blatt angelegt welches den Text beinhaltet. Objekt Informationsblatt Das Objekt Informationsblatt entspricht der Option Informationsblatt erstellen in früheren Versionen. Über Bearbeiten kann man nun einstellen welche Informationen das Blatt beinhalten soll. Zugriffsrechte Erstellen: Erstellen Zugriffsrechte Ausgewählte Benutzer: Es wurden 2 neue Aktionen hinzugefügt: Alle Benutzer hinzufügen bzw. Benutzer aus Bereich hinzufügen Meine Cubes: Meine Cubes Erstellungsart: Dieses Feld ist neu. Hier kann man bestimmen ob der Cube, wenn er über Meine Cubes erstellt wird, vom Benutzer Neu erstellt werden darf, aus der letzten archivierten Datei erstellt werden soll oder ob der Benutzer selbst entscheiden darf. Diese Option kann über das Fenster Meine Cubes Zuordnungen pro Benutzer übersteuert werden. Mandanten: Der Mandantenfilter wird jetzt in den Zugriffsrechten angegeben und wirkt auf die Datenquelle. Zeichen: Hier hat man die Möglichkeit bestimmte Zeichen aus dem Export bzw. der Excel Erstellung auszuschließen bzw. zu konvertieren. Das Boolean Feld PowerPivot Format aus dem Datei Export wurde dadurch überflüssig. Wird nur ein Zeichen eingegeben wird dieses ausgeschlossen. Mit Konvertieren zu kann man das Zeichen mit einem anderen Zeichen ersetzen. Die Option Mit Leerzeichen ersetzen ermöglicht eine Konvertierung zu einem Leerzeichen. Alternativ dazu kann auch der Integer Wert der Zeichen angegeben werden. 12

13 Excel Hier werden nur mehr Vorlagen und der Druck angegeben. Alle weiteren Excel Einstellungen werden bei den jeweiligen Cube Objekten hinterlegt. Vorlage: Ist die Option Vorlage aktualisieren gesetzt und die Vorlage beinhaltet externe Text-Dateien wird jetzt keine Bestätigungsmeldung von Excel mehr erscheinen sondern die externen Inhalte werden automatisch aktualisiert. Datei Export Es ist nun möglich Datum und Zeit getrennt an den Dateinamen anzuhängen. Datei öffnen bietet jetzt die Möglichkeit die Datei oder den Ordner zu öffnen. Beides kann auch so eingestellt werden das der Benutzer nach der Erstellung selbst entscheidet ob er die Datei oder den Ordner öffnen will. Die PowerPivot Format Kennzeichnung wurde entfernt. Das Entfernen des Hochkommas kann nun in den Zugriffsrechten unter Ausgeschlossene Zeichen eingestellt werden. Der Datei Export erzeugt jetzt beim Erstellen keine separaten Datei Export Einträge mehr. Ist das Archiv aktiviert werden die Einträge jetzt in den Archiveinträgen gespeichert. Für Datei Export gibt es die Möglichkeit nur Archivdateien zu erstellen wenn der Cube über die Aufgabenwarteschlage erstellt wird. Dies ist bei Datei Export sinnvoll da der Export damit wahlweise entweder tatsächlich Files erstellen oder Files nur im Archiv ablegen kann. Diese archivierten Dateien können später von Benutzern über Meine Cubes geöffnet bzw. für das Erstellen herangezogen werden. 13

14 Archiv Protokoll wurde in Archiv umbenannt. Bei Archivdateien kann nun eingestellt werden ob diese mit Datum, Zeit und Benutzer-ID gespeichert werden. Eventuell vorhandene Archivdateien werden automatisch überschrieben. Dadurch ist es jetzt möglich weniger Archivdateien zu erzeugen z.b. durch weglassen der Detail- Informationen. Excel Cubes werden als Excel Templates archiviert. Archivdateien können nun Serverseitig gespeichert werden. Der Archivordner muss in diesem Fall nicht vom Client aus erreichbar sein. Der Ordner muss aber für den Server gültig sein. Dadurch kann man die archivierten Dateien vor dem direkten Zugriff der Benutzer schützen. In den Archiveinträgen sieht man nun auch die Zieldatei des Datei Exports. Sonstiges NC Cube arbeitet in allen Bereichen mit UTF-8. D.h. Download, Import/Export und die Cube-Erstellung verwendet jetzt UTF-8 und ist somit international einsetzbar. Alte NC Cube Dateien, erkennbar an der Dateiendung ncc können weiterhin importiert werden. Sollte dabei die Option Tabellenfilter Datumsformel im Feldfilter einen Wert enthalten wird dieser nicht ignoriert. Stattdessen wird in diesem Fall das Feld Im Filterfenster anzeigen gesetzt. Eine automatische Berechnung auf Basis der Eingabe im Tabellenfilter wird nicht mehr unterstützt. Nutzen Sie stattdessen die speziellen Filter IDs die für Datumsfilter bereitstehen. Diagrammvorlagen werden nicht mehr unterstützt und werden beim Import ignoriert. Exportierte Cubes ab Version 7.00 haben die neue erweiterte Dateiendung nccx. Cubes können jetzt über eine Option beim Export auch ohne Cube Code exportiert werden. Beim Import muss dann ein neuer Code angegeben werden. Serverseitiges Archiv: Bisher musste der Archivordner vom Client aus zugänglich sein. Ein Datei Export Cube wurde dabei zuerst am Server erstellt, danach an den Client weitergegeben und vom Client aus auf den Archivordner kopiert. 14

15 Ist jetzt das Feld Archivdatei Serverseitig speichern gesetzt wird die Datei vom Server an den Client weitergegeben und vom Server aus auf den Archivordner kopiert. Bei Excel-Cubes gibt der Client das fertige Excel an den Server zurück damit dieser das Excel File als Excel- Template archivieren kann. Werden diese Archivierten Cube Dateien über Meine Cubes abgerufen gibt der Server die archivierte Datei vom Archivordner an den Client weiter. Cubes können jetzt über die Aufgabenwarteschlange gestartet werden: Hierbei muss Art des auszuführenden Objekts Auf CodeUnit gestellt sein und die ID des auszuführenden Objekts muss sein (Das ist die Codeunit NCC Create via Job Queue ). Im Feld Parameterzeichenfolge wird der Code des auszuführenden Cubes eingegeben. Aufgabenwarteschlange Excel-Cube: Wird ein Excel-Cube über die Aufgabenwarteschlange gestartet wird im ersten Schritt der Cube erstellt. Ist die Option Ducken im Fast Tab Excel des Cubes auf Drucken gestellt wird der Cube danach ausgedruckt. Ist das Archiv aktiviert und Archivdatei aktiviert wird der Cube archiviert. Excel wird dabei nicht geöffnet sondern der Cube wird im Hintergrund erstellt. Aufgabenwarteschlange Datei Export-Cube: Wird ein Datei Export-Cube über die Aufgabenwarteschlange gestartet wird im ersten Schritt der Cube erstellt. 15

16 Optionen wie Speichern unter anzeigen oder Datei öffnen aus dem Fast Tab Datei Export werden dabei ignoriert. Ist die Option Nur Archivdatei erstellen gesetzt wird der Cube jedoch nicht im Export-Ordner gespeichert sondern nur im Archiv gespeichert (In diesem Fall muss das Archiv aktiviert sein). Ist die Option Nur Archivdatei erstellen nicht gesetzt wird der Cube im Export-Ordner gespeichert und nur archiviert wenn Archiv und Archivdatei aktiviert sind. In Kombination mit Archivdatei Serverseitig speichern und Meine Cubes Erstellungsart können damit verschiedene Anforderungen abgedeckt werden. 16

NCC 8.00 für Microsoft Dynamics NAV 2015*

NCC 8.00 für Microsoft Dynamics NAV 2015* Changes NC Cube NCC 8.00 für Microsoft Dynamics NAV 2015* *NC Cube 8.00 ist verfügbar für Microsoft Dynamics NAV 2013, Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 und Microsoft Dynamics NAV 2015. Disclaimer Dieses

Mehr

NCT 8.01 für Microsoft Dynamics NAV 2015*

NCT 8.01 für Microsoft Dynamics NAV 2015* Changes NC Tax NCT 8.01 für Microsoft Dynamics NAV 2015* *NC Tax 8.01 ist verfügbar für Navision Financials 2.60, Microsoft Business Solutions Navision 3.70, Microsoft Business Solutions Navision 4.0 SP3,

Mehr

Disclaimer. NAVAX Deutschland Österreich Schweiz NC Cube CHANGES Seite 2 von 20

Disclaimer. NAVAX Deutschland Österreich Schweiz NC Cube CHANGES Seite 2 von 20 Changes NC Cube NCC 6.23 für Microsoft Dynamics NAV Classic* *NC Cube 6.23 ist verfügbar für alle Classic-Versionen (Technische Voraussetzungen: Microsoft Business Solutions Navision 4.0 oder höher) und

Mehr

Ihr quick guide NC Payments Import

Ihr quick guide NC Payments Import Ihr quick guide NC Payments Import (NCP8.00) für Microsoft Dynamics NAV 2015* *NC Payments 8.00 ist verfügbar für Navision Attain 3.60, Microsoft Business Solutions Navision 3.70, Microsoft Business Solutions

Mehr

Der Navigationsbereich

Der Navigationsbereich NC Payments Export Quick Guide NCP 8.10 für Microsoft Dynamics NAV 2016* *NC Payments 8.10 ist verfügbar für Navision Attain 3.60, Microsoft Business Solutions Navision 3.70, Microsoft Business Solutions

Mehr

NC Payments. Import Process Documentation NCP 8.00 für Microsoft Dynamics NAV 2015*

NC Payments. Import Process Documentation NCP 8.00 für Microsoft Dynamics NAV 2015* NC Payments Import Process Documentation NCP 8.00 für Microsoft Dynamics NAV 2015* *NC Payments 8.00 ist für Microsoft Dynamics NAV 2013, Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 und Microsoft Dynamics NAV 2015

Mehr

- ebook. Microsoft. Excel 2010. Pivot-Tabellen Anleitung + Beispiele. Edi Bauer

- ebook. Microsoft. Excel 2010. Pivot-Tabellen Anleitung + Beispiele. Edi Bauer - ebook Microsoft Excel 2010 Pivot-Tabellen Anleitung + Beispiele Edi Bauer Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Pivot-Tabelle... 6 1.1 Was ist eine Pivot-Tabelle?... 6 Datenquelle...

Mehr

Schnellübersichten. Excel 2016 Aufbaukurs kompakt

Schnellübersichten. Excel 2016 Aufbaukurs kompakt Schnellübersichten Excel 2016 Aufbaukurs kompakt 1 Namen 2 4 Diagramme individuell bearbeiten 3 5 Professionell mit Diagrammen arbeiten 4 6 Daten kombinieren und konsolidieren 5 7 Pivot-Tabellen erstellen

Mehr

4 ALTE THEMEN IN NEUEM GEWAND

4 ALTE THEMEN IN NEUEM GEWAND Umstieg auf MS Office 2010 4 ALTE THEMEN IN NEUEM GEWAND Viele Arbeiten sind den Anwendern und Anwenderinnen seit langem bekannt, aber die Umsetzung in der Excel 2010-Version birgt vielleicht doch die

Mehr

XML-Formatvorlagen. Microsoft Dynamics NAV. Erstellen von XML- Formatvorlagen für den Datenexport aus Microsoft Dynamics NAV 5.0

XML-Formatvorlagen. Microsoft Dynamics NAV. Erstellen von XML- Formatvorlagen für den Datenexport aus Microsoft Dynamics NAV 5.0 XML-Formatvorlagen Microsoft Dynamics NAV Erstellen von XML- Formatvorlagen für den Datenexport aus Microsoft Dynamics NAV 5.0 Technical White Paper In diesem White Paper finden Sie eine Beschreibung über

Mehr

1. Wählen Sie Tabelle1 in der Beispieldatei. Markieren Sie zumindest eine Zelle in dem dort vorhandenen Datenblock.

1. Wählen Sie Tabelle1 in der Beispieldatei. Markieren Sie zumindest eine Zelle in dem dort vorhandenen Datenblock. 5 PivotTables & Co. Was sich hinter den Begriffen PivotTable und PivotChart verbirgt, ist auf den ersten Blick nicht so leicht zu verstehen. Wenn man aber erst einmal den Sinn begriffen hat, wird man dieses

Mehr

1 Möglichkeiten zur Darstellung von Daten

1 Möglichkeiten zur Darstellung von Daten 1 1 Möglichkeiten zur Darstellung von Daten 1.1 Diagramme 1.1.1 Datenreihen in Zeilen oder Spalten Die erste Wahl bei der Erstellung eines Diagramms besteht daraus, ob die Datenreihen auf den Daten aus

Mehr

PIVOT-TABELLEN (KREUZTABELLEN)...

PIVOT-TABELLEN (KREUZTABELLEN)... Pivot-Tabellen Excel 2010 - Fortgeschritten ZID/Dagmar Serb V.01/Mai-12 PIVOT-TABELLEN (KREUZTABELLEN)... 1 BEGRIFF PIVOT-TABELLE... 1 NUTZEN... 1 VORAUSSETZUNGEN... 1 ERSTELLUNG... 1 FILTER ANWENDEN...

Mehr

www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 WORD 2007 / 2010

www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 WORD 2007 / 2010 www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 Merkblatt 86 WORD 2007 / 2010 Etiketten erstellen Umschläge/Couverts bedrucken Etiketten erstellen z.b. Namen-Etiketten / Adress-Etiketten Als Grundlage

Mehr

ecall sms & fax-portal

ecall sms & fax-portal ecall sms & fax-portal Beschreibung des Imports und Exports von Adressen Dateiname Beschreibung_-_eCall_Import_und_Export_von_Adressen_2015.10.20 Version 1.1 Datum 20.10.2015 Dolphin Systems AG Informieren

Mehr

4 ANALYSE VON TABELLEN

4 ANALYSE VON TABELLEN MS Excel 2010 Aufbau Analyse von Tabellen 4 ANALYSE VON TABELLEN Lernen Sie in diesem Kapitel die Möglichkeiten kennen, Tabelleninhalte optimal auszuwerten und mit was wäre wenn die Daten zu analysieren.

Mehr

VerBIS Arbeitshilfe. Erstellen von Serienbriefen und Excel-Listen 19.08.2013 Version PRV 13.02

VerBIS Arbeitshilfe. Erstellen von Serienbriefen und Excel-Listen 19.08.2013 Version PRV 13.02 VerBIS Arbeitshilfe Erstellen von Serienbriefen und Excel-Listen 19.08.2013 Version PRV 13.02 Verantwortliche Redaktion: Zentrale OS - 21 Bei Fragen und Anregungen zu dieser Arbeitshilfe wenden Sie sich

Mehr

4 Inhalt bearbeiten und anlegen

4 Inhalt bearbeiten und anlegen 4 Inhalt bearbeiten und anlegen 4.1 Seite aufrufen Im Funktionsmenü Seite aufrufen. Die Ordner und Seiten Ihres Baukastens erscheinen (= Seitenbaum). Klick auf - Symbol ermöglicht Zugriff auf Unterseiten

Mehr

Dokumentation. estat Version 2.0

Dokumentation. estat Version 2.0 Dokumentation estat Version 2.0 Installation Die Datei estat.xla in beliebiges Verzeichnis speichern. Im Menü Extras AddIns... Durchsuchen die Datei estat.xla auswählen. Danach das Auswahlhäkchen beim

Mehr

Pivot-Tabellen und Filter in Excel 2010 professionell einsetzen - Themenspecial. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, November 2013 W-EX2010PT

Pivot-Tabellen und Filter in Excel 2010 professionell einsetzen - Themenspecial. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, November 2013 W-EX2010PT Pivot-Tabellen und Filter in Excel 2010 professionell einsetzen - Themenspecial Peter Wies 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, November 2013 W-EX2010PT 2 Pivot-Tabellen und Filter in Excel 2010 professionell

Mehr

Mitarbeiterverwaltung:

Mitarbeiterverwaltung: Mitarbeiterverwaltung: In der Mitarbeiterverwaltung werden sämtliche Daten der bestehenden Mitarbeiter erfaßt und verwaltet. Die Mitarbeiterverwaltung ist eine leistungsfähige Adreßverwaltung mit Einzelbriefschreibung

Mehr

Excel 2010 Pivot-Tabellen und Datenschnitte

Excel 2010 Pivot-Tabellen und Datenschnitte EX.032, Version 1.1 30.09.2013 Kurzanleitung Excel 2010 Pivot-Tabellen und Datenschnitte Die Erstellung von Pivot-Tabellen wurde in Excel 2010 vereinfacht. Pivot-Tabellen werden jetzt mit Hilfe eines separaten

Mehr

2015 conject all rights reserved

2015 conject all rights reserved 2015 conject all rights reserved conjectpm Dokumentenmanagement - Verwaltung allgemeiner Dokumente wie Schriftverkehr oder Protokolle 1. Navigieren Sie durch die Ordnerstruktur, wie Sie dies aus Windows

Mehr

White Paper "Objektberechtigung"

White Paper Objektberechtigung White Paper "Objektberechtigung" Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 1.1. Sinn und Zweck der Objektberechtigungen...3 1.2. Wo können Objektberechtigungen vergeben werden?...3 1.3. Welche Berechtigungstypen

Mehr

8.3 - Dokumentvorlage erstellen und benutzen

8.3 - Dokumentvorlage erstellen und benutzen 8.3 - Dokumentvorlage erstellen und benutzen Dieses Kapitel beschreibt, wie Sie Dokumentvorlagen erstellen und in moveon für personalisierte Dokumente wie Briefe, Bescheinigungen, Learning Agreements,

Mehr

Informatik. Excel 2007. Inhalt der Lerneinheiten

Informatik. Excel 2007. Inhalt der Lerneinheiten Arbeitsoberfläche Entdecken der Tabellenkalkulation Allgemeines zum Umfeld Ansichtszoom Digitale Signaturen Grundlegende Tabellenbearbeitung Dateneingabe Ändern des Inhalts einer Zelle Markieren und Löschen

Mehr

Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP

Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP In vielen Fällen bietet sich an, dass Tabellen- und Diagrammblätter innerhalb einer Arbeitsmappe geschützt Das ist aus mehreren Gründen angebracht. Einmal hat man

Mehr

Arbeitsabläufe FinanzProfiT Version 4.25

Arbeitsabläufe FinanzProfiT Version 4.25 Adressverwaltung Neuen Serienbrief in FinanzProfiT anlegen Die Anlage und Zuordnung neuer Serienbriefe wird nachfolgend beschrieben: Die Vorgehensweise in Adressen, Agenturen, Akquise und Verträge ist

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Spezielle Anzeigemöglichkeiten nutzen Quelldaten eines Wertefeldes anzeigen Drilldown Quelldaten, welche zur Berechnung eines Wertefeldes der Pivot-Tabelle verwendet, können in einem separaten Tabellenblatt,

Mehr

MindPlan 4. Installations- u. Update-Hinweise. MindPlan 4. Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12

MindPlan 4. Installations- u. Update-Hinweise. MindPlan 4. Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12 MindPlan 4 Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12 Inhalt 1. Informationen zu MindPlan 4... 3 1.1. Neue Funktionen neues Layout... 3 1.2. Lizenzverwaltung (!! Neue Lizenzschlüssel erforderlich!!)... 3 1.2.1.

Mehr

Dieses System kann wachsen und sich anpassen, wenn die Anwender entsprechende Anforderungen definieren.

Dieses System kann wachsen und sich anpassen, wenn die Anwender entsprechende Anforderungen definieren. cadsfm Raumbuch Übersicht CADSFM bedeutet Facility Management der Firma CADS Support GmbH und ist eine Applikation zur Pflege und Verwaltung von Metadaten für AutoCAD-Gebäude- und Flächenpläne. Die bietet

Mehr

Anleitung für den Export und Import von Bewertungslisten für Prüfer

Anleitung für den Export und Import von Bewertungslisten für Prüfer Anleitung für den Export und Import von Bewertungslisten für Prüfer aus dem PAUL Webportal Stand: Februar 2014 1 Liebe Lehrenden, das vorliegende Dokument soll Ihnen als eine Schritt für Schritt Anleitung

Mehr

Manueller Import von Dateien

Manueller Import von Dateien PhPepperShop Enterprise Datum: 22. Mai 2015 Version: 1.2 Manueller Import von Dateien Importe/Exporte Business Connector Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Manueller Import von Dateien im Caller...3

Mehr

Antragserfassung für Eintragungen im Zentralen Vorsorgeregister (ZVR) mit XNotar

Antragserfassung für Eintragungen im Zentralen Vorsorgeregister (ZVR) mit XNotar Antragserfassung für Eintragungen im Zentralen Vorsorgeregister (ZVR) mit XNotar Stand: 15. Juni 2012 Gesamtseiten: 17 erstellt von: Westernacher Products & Services AG www.westernacher.com NotarNet GmbH

Mehr

White Paper WinLine "Business Intelligence"

White Paper WinLine Business Intelligence White Paper WinLine "Business Intelligence" Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. WinLine "Business Intelligence"...3 1.1. Voraussetzung für die BI-Ausgabe...4 1.2. BI-Vorlagen...4 1.2.1. Erstellung einer Vorlage...4

Mehr

CRM SharePoint Schnittstelle. Benutzerhandbuch. Dokumentenversionen 5.4.13, 6.0.1, 7.0.1

CRM SharePoint Schnittstelle. Benutzerhandbuch. Dokumentenversionen 5.4.13, 6.0.1, 7.0.1 CRM SharePoint Schnittstelle Benutzerhandbuch Dokumentenversionen 5.4.13, 6.0.1, 7.0.1 Inhalt 1. Vorwort...3 2. Funktionsbeschreibung...4 2.1. Die Menüleiste in der CRM SharePoint Schnittstelle... 4 2.1.1.

Mehr

Process4.biz Release 5.2.2 Features Übersicht. Repository. Das Schützen von Diagrammen wurde optimiert (check-in, check-out)

Process4.biz Release 5.2.2 Features Übersicht. Repository. Das Schützen von Diagrammen wurde optimiert (check-in, check-out) Process4.biz Release 5.2.2 Features Übersicht Repository Das Schützen von Diagrammen wurde optimiert (check-in, check-out) Diagramme können gegen die Bearbeitung von anderen p4b-benutzern und gegen die

Mehr

Leitfaden für den Import von Artikeln, Sicherheitsdatenblättern, Leistungserklärungen und CE-Kennzeichnungen

Leitfaden für den Import von Artikeln, Sicherheitsdatenblättern, Leistungserklärungen und CE-Kennzeichnungen Leitfaden für den Import von Artikeln, Sicherheitsdatenblättern, Leistungserklärungen und CE-Kennzeichnungen Import von Artikeln Der Import von Artikeln erfolgt über gleichlautenden Button in der oberen

Mehr

Benutzerhandbuch. Ein Programm von. ISL Individuelle Softwarelösungen Softwareentwicklung & Webdesign

Benutzerhandbuch. Ein Programm von. ISL Individuelle Softwarelösungen Softwareentwicklung & Webdesign Benutzerhandbuch Ein Programm von ISL Individuelle Softwarelösungen Softwareentwicklung & Webdesign Dipl.-Ing. Andrea Litzel-Andrich Käferberg 4a 01589 Riesa Tel.: 03525 7787941 Funk: 0170 2428048 email:

Mehr

für Fortgeschrittene Den Überblick behalten - Literatur verwalten Arbeiten schreiben Inhalt

für Fortgeschrittene Den Überblick behalten - Literatur verwalten Arbeiten schreiben Inhalt Arbeiten schreiben 1 Den Überblick behalten - Literatur verwalten für Fortgeschrittene Inhalt 1. RefShare (Datenbank freigeben / veröffentlichen)... 3 2. Referenzen in Texte einfügen... 5 3. Referenzen

Mehr

Gehen Sie zu den folgenden Seiten um Informationen zum Verfahren für das Importieren von Sendungsdaten zu erhalten:

Gehen Sie zu den folgenden Seiten um Informationen zum Verfahren für das Importieren von Sendungsdaten zu erhalten: Gehen Sie zu den folgenden Seiten um Informationen zum Verfahren für das Importieren von Sendungsdaten zu erhalten: Verfahren Sendungsdaten mit Hilfe des Import-/Export-Assistenten Sendungsdaten mit Hilfe

Mehr

Diagramme. http://www.evektiv.de Diagramme 147

Diagramme. http://www.evektiv.de Diagramme 147 Diagramme Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. In Excel lassen sich nackte Zahlen sehr schnell in aussagekräftige grafische Daten verwandeln. Sie lernen hier die Grundlagen der Diagrammerzeugung und -gestaltung.

Mehr

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC Word 2016 Grundlagen Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, November 2015 WW2016CC ISBN 978-3-86249-532-0 Grundlegende Techniken 2 2.7 Formatierungszeichen einblenden Zur Kontrolle des eingegebenen

Mehr

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0 2 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0.207.1 Was ist KundenpreisManagerLX Pro? KundenpreisManagerLX Pro ist ein Programm zum einfachen Exportieren,

Mehr

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Der Formulardesigner Der in SimpliMed23

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

Hilfe zur Dokumentenverwaltung

Hilfe zur Dokumentenverwaltung Hilfe zur Dokumentenverwaltung Die Dokumentenverwaltung von Coffee-CRM ist sehr mächtig und umfangreich, aber keine Angst die Bedienung ist kinderleicht. Im Gegensatz zur Foto Galeria können Dokumente

Mehr

KNOW HOW. Aufbau der Dokumentationsvorlage (.dot/.dotx)

KNOW HOW. Aufbau der Dokumentationsvorlage (.dot/.dotx) KNOW HOW Aufbau der Dokumentationsvorlage (.dot/.dotx) Impressum Copyright TTS Knowledge Products GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Aufbau der Dokumentationsvorlage (.dot/.dotx) 02. November 2015 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Führungsmittelsatz - Anleitung -

Führungsmittelsatz - Anleitung - Einführung und allgemeiner Umgang Für die allgemeine Nutzung dieser Datei ist das Programm Microsoft Excel ab Version 007 zwingend erforderlich (getestet mit Excel 007, 00 und 0). Ein Excel Viewer oder

Mehr

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX Archiv Oktober 2014 Version 1.0 PHOENIX Archiv Mit PHOENIX Archiv werden Dokumente aus beliebigen Anwendungen dauerhaft, sicher und gesetzeskonform archiviert. PHOENIX Archiv

Mehr

Leibniz Universität Hannover IT Services. Pivot-Tabelle

Leibniz Universität Hannover IT Services. Pivot-Tabelle Pivot-Tabelle Bücher Stephan Nelles: Excel 2010 im Controlling; Galileo Computing Helmut Schuster: Excel 2010 Pivot-Tabellen; Microsoft Press Seite 2 Hilfe im Internet http://office.microsoft.com/de-de/excel-help/erstellen-oderloschen-eines-pivottable-oder-pivotchart-berichtshp010342375.aspx

Mehr

Datenbanken für Online Untersuchungen

Datenbanken für Online Untersuchungen Datenbanken für Online Untersuchungen Im vorliegenden Text wird die Verwendung einer MySQL Datenbank für Online Untersuchungen beschrieben. Es wird davon ausgegangen, dass die Untersuchung aus mehreren

Mehr

Diese Liste enthält eine Übersicht aller neuen Features, behobener Fehler und sonstiger Änderungen.

Diese Liste enthält eine Übersicht aller neuen Features, behobener Fehler und sonstiger Änderungen. Page 1 of 5 Neuigkeiten Diese Liste enthält eine Übersicht aller neuen Features, behobener Fehler und sonstiger. Version 5.2 06.11.2007 Unterstützung für Auswertungen nach G-DRG 2006/08 und G-DRG 2007/08.

Mehr

AdressOffice. Die Freeware-Version kann im Internet geladen werden: http://www.zwahlen-informatik.ch. www.zwahlen-informatik.ch 21.07.

AdressOffice. Die Freeware-Version kann im Internet geladen werden: http://www.zwahlen-informatik.ch. www.zwahlen-informatik.ch 21.07. Die Freeware-Version kann im Internet geladen werden: http://www.zwahlen-informatik.ch www.zwahlen-informatik.ch 21.07.2014 Seite: 1 Inhaltsverzeichnis 1Vorwort...3 1.1Kopierrecht...3 1.2Haftungsausschluss...3

Mehr

Handbuch E-Doc. Vorbereitet für Kunden & Partner. Projekt OPplus E-Doc. Vorbereitet von gbedv GmbH & Co. KG

Handbuch E-Doc. Vorbereitet für Kunden & Partner. Projekt OPplus E-Doc. Vorbereitet von gbedv GmbH & Co. KG Vorbereitet für Kunden & Partner Projekt OPplus E-Doc Vorbereitet von gbedv GmbH & Co. KG Inhalt Elektronischer Dokumentenversand... 3 Aufruf... 3 Einrichtung... 3 Allgemeine Einrichtungen... 3 Dateianhänge...

Mehr

T:\Dokumentationen\Asseco_BERIT\Schulung\BERIT_LIDS7_Basiskurs\Impo rt_export\beritde_lt_do_20120918_lids7.basisschulung_import_export.

T:\Dokumentationen\Asseco_BERIT\Schulung\BERIT_LIDS7_Basiskurs\Impo rt_export\beritde_lt_do_20120918_lids7.basisschulung_import_export. LIDS 7 Import/Export Mannheim, 11.02.2013 Autor: Anschrift: Version: Status: Modifiziert von: Ablage: Christine Sickenberger - Asseco BERIT GmbH Asseco BERIT GmbH Mundenheimer Straße 55 68219 Mannheim

Mehr

E-Mail Postfach Migration auf Microsoft Exchange mit Microsoft Outlook

E-Mail Postfach Migration auf Microsoft Exchange mit Microsoft Outlook E-Mail Postfach Migration auf Microsoft Exchange mit Microsoft Outlook Inhaltsverzeichnis 1.0 Voraussetzungen... 2 2.0 IT-Servicezentrum (ITS)... 3 2.1 IT-Servicezentrum kontaktieren... 3 2.2 Rückmeldung

Mehr

Kommunikation S.P.L. vfm9

Kommunikation S.P.L. vfm9 Benutzerhandbuch Deutsch Kommunikation S.P.L. vfm9 Sicherheitstester - Funktionstester - Verwaltungssoftware Hinweise für den Benutzer: Dieses Handbuch ist als Loseblattwerk angelegt. Notwendige Aktualisierungen

Mehr

Gefahrstoff- und Chemikalien-Etiketten Hilfe

Gefahrstoff- und Chemikalien-Etiketten Hilfe Gefahrstoff- und Chemikalien-Etiketten Hilfe Inhaltsverzeichnis: Haftungsausschluss Was ist zu beachten beim Benutzen des Programmes Was kann mit dem Programm gemacht werden Fragen zum Programm Umgang

Mehr

Persönliche Ordner (*.pst) Persönliche Ordner Best practice für Desktop-Nutzer Best practice für Laptop-Nutzer

Persönliche Ordner (*.pst) Persönliche Ordner Best practice für Desktop-Nutzer Best practice für Laptop-Nutzer Persönliche Ordner (*.pst) Ist die Postfachgröße (z.b. 30 MB) begrenzt, kann es notwendig sein, die E-Mail-Ablage aus dem Exchange-Bereich in Persönliche Ordner (hier Archiv 2006-2008) zu verlagern. Persönliche

Mehr

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue 1. Allgemein Seite 1 2. Anwendungsfall : Lieferant mit im System bereits vorhandenen Katalog Seite 2-3 3. Anwendungsfall : Neuer Lieferant Seite 4-8 1. Allgemein

Mehr

Lohnbuchhaltung einrichten für Lohnausweis mit Barcode

Lohnbuchhaltung einrichten für Lohnausweis mit Barcode Lohnbuchhaltung einrichten für Lohnausweis mit Barcode Allgemeines Das vorliegende Dokument soll Ihnen die notwendigen manuellen Schritte nach der Installation der Version 2008.1 erläutern. Bitte arbeiten

Mehr

TIPPS & TRICKS SAP CM Teil 3

TIPPS & TRICKS SAP CM Teil 3 TIPPS & TRICKS SAP CM Teil 3 Schwerpunkte dieses Dokuments: Listeinstellungen Autor: Peter Nötzli Datum: 30.06.2014 Version: 2.0 Seite 1 Versionsverwaltung Vers.Nr Änd. Beschreibung Wer / Kürzel. Datum

Mehr

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Archivierung mit Exchange eigenen Mitteln

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Archivierung mit Exchange eigenen Mitteln Page 1 of 6 Archivierung mit Exchange eigenen Mitteln Kategorie : Exchange Server 2003 Veröffentlicht von webmaster am 22.08.2005 Microsoft bietet von Haus aus mehrere Möglichkeiten zur Archivierung eines

Mehr

Historical Viewer. zu ETC5000 Benutzerhandbuch 312/15

Historical Viewer. zu ETC5000 Benutzerhandbuch 312/15 Historical Viewer zu ETC5000 Benutzerhandbuch 312/15 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Hinweise... 3 1.1 Dokumentation...3 2 Installation... 3 3 Exportieren der Logdatei aus dem ETC 5000... 3 4 Anlegen eines

Mehr

Form Designer. Leitfaden

Form Designer. Leitfaden Leitfaden Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei erfunden, soweit nichts anderes

Mehr

Nutzer-Synchronisation mittels WebWeaver Desktop. Handreichung

Nutzer-Synchronisation mittels WebWeaver Desktop. Handreichung Nutzer-Synchronisation mittels WebWeaver Desktop Handreichung Allgemeine Hinweise Um die Synchronisation der Nutzerdaten durchzuführen, starten Sie WebWeaver Desktop bitte ausschließlich mit dem für Ihre

Mehr

Anleitung für die Formularbearbeitung

Anleitung für die Formularbearbeitung 1 Allgemeines Anleitung für die Formularbearbeitung Die hier hinterlegten Formulare sind mit der Version Adobe Acrobat 7.0 erstellt worden und im Adobe-PDF Format angelegt. Damit alle hinterlegten Funktionen

Mehr

cobra Version 2015 Neue Leistungen & Features

cobra Version 2015 Neue Leistungen & Features cobra Version 2015 Neue Leistungen & Features Legende: BI = cobra CRM BI PRO = cobra CRM PRO CP = cobra CRM PLUS AP = cobra Adress PLUS Bedienung Ribbonbars Eingabemasken Felder mehrfach einfügen: Textfelder,

Mehr

Avery Zweckform Assistent 4.x Tipps für die Fehlerbehebung

Avery Zweckform Assistent 4.x Tipps für die Fehlerbehebung Avery Zweckform Assistent 4.x Tipps für die Fehlerbehebung Installation und Makros Installationstipps Im Netzwerk installierte Anwendungen gegenüber Netzwerk-Anwendungen Microsoft Word Makro-Sicherheit

Mehr

ifresco Profiler inkl. Demo Plugin Konfiguration & Verwendung

ifresco Profiler inkl. Demo Plugin Konfiguration & Verwendung ifresco Profiler inkl. Demo Plugin Konfiguration & Verwendung Voraussetzung: Installation des Content Models mit dem may:sapdocument Dokumententyps. 1.) Installation ifresco profiler Basissoftware http://www.may.co.at/webrr/respfile.php?file=maycomp/current/ro/ifrescoprofiler.zip

Mehr

in Kooperation mit OPplus E-Doc Vorbereitet für Kunden & Partner Projekt OPplus E-Doc Vorbereitet von GBEDV

in Kooperation mit OPplus E-Doc Vorbereitet für Kunden & Partner Projekt OPplus E-Doc Vorbereitet von GBEDV in Kooperation mit Vorbereitet für Kunden & Partner Projekt Vorbereitet von Inhalt Elektronischer Dokumentenversand... 3 Aufruf... 3 Einrichtung... 3 Allgemeine Einrichtungen... 3 Dateianhänge... 8 Debitor...

Mehr

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv 7.2 Berechnete Felder Falls in der Datenquelle die Zahlen nicht in der Form vorliegen wie Sie diese benötigen, können Sie die gewünschten Ergebnisse mit Formeln berechnen. Dazu erzeugen Sie ein berechnetes

Mehr

Bedienungsanleitung REFLEX-DokumentenManager

Bedienungsanleitung REFLEX-DokumentenManager Mit dem REFLEX-DokumentenManager können Sie die Dokumente, die mit der REFLEX-Datenbank verknüpft sind, einfach und effektiv verwalten. Der DokumentenManager ist ein eigenständiges Programm, einige Module

Mehr

Exchange Synchronisation AX 2012

Exchange Synchronisation AX 2012 Exchange Synchronisation AX 2012 Autor... Pascal Gubler Dokument... Exchange Synchronisation 2012 Erstellungsdatum... 25. September 2012 Version... 2 / 17.06.2013 Inhaltsverzeichnis 1 PRODUKTBESCHREIBUNG...

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Freigabemitteilung: Nr. 11 System: DFBnet Lizenzverwaltung - Version 2.15.12

Freigabemitteilung: Nr. 11 System: DFBnet Lizenzverwaltung - Version 2.15.12 Freigabemitteilung: Nr. 11 System: DFBnet Lizenzverwaltung - Version 2.15.12 Autor: Eva Rasinski Version: V1.0 Erstellungsdatum: 09.02.2007 Datum der letzen Änderung: 09.02.2007 Inhaltsverzeichnis 1. Terminserien

Mehr

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Handbuch Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Systemanforderungen ab Microsoft Windows Vista Service Pack 2, Windows 7 SP 1 Microsoft.NET Framework 4.5 Full ab Microsoft

Mehr

4 ANALYSE VON TABELLEN

4 ANALYSE VON TABELLEN MS Excel 2013 Aufbau Analyse von Tabellen 4 ANALYSE VON TABELLEN Excel für Datenanalysen zu verwenden bedeutet, dass eine Vielzahl von Methoden, Funktionen, Befehlen, Features zur Verfügung stehen. Lernen

Mehr

Drucken: Briefe, Etiketten, Karteikarten, Adresslisten

Drucken: Briefe, Etiketten, Karteikarten, Adresslisten Drucken: Briefe, Etiketten, Karteikarten, Adresslisten Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der

Mehr

Für wen dieses Buch ist... 10 Der Inhalt im Überblick... 10 Arbeiten mit diesem Buch... 12 Die wichtigsten Neuheiten in Excel 2010...

Für wen dieses Buch ist... 10 Der Inhalt im Überblick... 10 Arbeiten mit diesem Buch... 12 Die wichtigsten Neuheiten in Excel 2010... --- Dieses Buch auf einen Blick 9 Für wen dieses Buch ist.................................................... 10 Der Inhalt im Überblick.................................................... 10 Arbeiten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. v.2008 Job Center i

Inhaltsverzeichnis. v.2008 Job Center i Job Center v.2008 20331608 Inhaltsverzeichnis Was ist das JOB CENTER?...1 Das Fenster des JOB CENTERS...2 Konfigurationen...4 Layout konfigurieren...4 Fertige Jobs automatisch löschen und archivieren...4

Mehr

Herzlich willkommen zum Kurs "MS Word 2003 Professional"

Herzlich willkommen zum Kurs MS Word 2003 Professional Herzlich willkommen zum Kurs "MS Word 2003 Professional" 3 Datenaustausch Zum Austausch von Daten zwischen Word und anderen Programmen können Sie entweder über die Zwischenablage oder über Einfügen/Objekt

Mehr

Funktionsübersicht. Beschreibung der zentralen Funktionen von PLOX

Funktionsübersicht. Beschreibung der zentralen Funktionen von PLOX Funktionsübersicht Beschreibung der zentralen Funktionen von PLOX Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Überblick Architektur... 2 2. PLOX-Menüleiste: Eine Toolbox voll nützlicher Werkzeuge... 3 2.1 Login... 3

Mehr

Excel 2010 Zwischenergebnisse automatisch berechnen

Excel 2010 Zwischenergebnisse automatisch berechnen EX.031, Version 1.0 14.10.2013 Kurzanleitung Excel 2010 Zwischenergebnisse automatisch berechnen Wenn man in Excel mit umfangreichen Listen oder Tabellen arbeitet, interessiert vielfach nicht nur das Gesamtergebnis,

Mehr

Handbuch Sunetplus Grafische Auswertungen

Handbuch Sunetplus Grafische Auswertungen Handbuch Sunetplus Grafische Auswertungen Auswertungen auf Betriebsebene Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 1.1. Konfiguration und Zugriffsberechtigung... 3 1.2. Datenselektion... 5 1.2.1. Allgemein...

Mehr

So funktioniert der Szenario-Manager

So funktioniert der Szenario-Manager So funktioniert der Szenario-Manager Eine wichtige Basis für Entscheidungen ist zu wissen, welche Annahmen zu welchen Ergebnissen führen. Ein spezielles Excel-Werkzeug ist hier eine große Hilfe: der Szenario-Manager.

Mehr

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Perinorm Online wurde im Dezember 2013 auf eine wöchentliche Aktualisierung umgestellt. Ab April 2014 können auch

Mehr

Wirtschafts-Informatik-Wietzorek Ulmweg 7 73117 Wangen 31.10.2009. Programm zur komfortablen Datenauswertung der JTL-WAWI Betaversion

Wirtschafts-Informatik-Wietzorek Ulmweg 7 73117 Wangen 31.10.2009. Programm zur komfortablen Datenauswertung der JTL-WAWI Betaversion Cubeinfo Programm zur komfortablen Datenauswertung der JTL-WAWI Betaversion Kurzbeschreibung Diese Software ist Freeware und darf weitergegeben werden. Zum Öffen der ZIP- Files benötigen Sie ein Kennwort,

Mehr

Excel 2013 (D/D) : Texte en allemand sur la version allemande du logiciel

Excel 2013 (D/D) : Texte en allemand sur la version allemande du logiciel Arbeitsumgebung Microsoft Excel 2013 starten 9 Excel 2013 beenden 11 Verwenden/Verwalten des Menübands 11 Entdecken der Registerkarte DATEI 12 Rückgängig machen der letzten Aktionen 12 Wiederherstellen

Mehr

CSV Import WP-Meldung.doc

CSV Import WP-Meldung.doc Weiterbildungsdatenbank Version: 1.0 Status: freigegeben Datum: 06.08.2013 Dateiname: Dokumentvorlage: CSV Import WP-Meldung.doc Dokumentvorlage_5.1_Standarddokument Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...

Mehr

Kaiser edv-konzept, 2009. Inhaltsverzeichnis

Kaiser edv-konzept, 2009. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Objektarchiv 3 Programmstart 3 Objects-Hauptfenster 5 Projektgliederung 6 Archiv 8 Auftragsarchiv 9 Wordarchiv 10 Bildarchiv 11 Dateiarchiv 12 E-Mail-Archiv 13 Bestell-Archiv 14 Link-Archiv

Mehr

X83-Konverter Anleitung

X83-Konverter Anleitung 1. Allgemeines Mit dem X83-Konverter werden GAEB-Ausschreibungsdateien *) vollständig in das Microsoft Excel-Format umgewandelt. Unterstützt werden die Dateiformate D81, D83, P81, P83, X81 und X83. Die

Mehr

CRM. Frequently Asked Questions

CRM. Frequently Asked Questions CRM Frequently Asked Questions Kann ich Personenkontakte so importieren, dass sie als Mitarbeiter automatisch den zugehörigen Gesellschaftskontakten zugeordnet werden?...3 Wieso werden beim Import einer

Mehr

Stundenerfassung Version 1.8 Anleitung Arbeiten mit Replikaten

Stundenerfassung Version 1.8 Anleitung Arbeiten mit Replikaten Stundenerfassung Version 1.8 Anleitung Arbeiten mit Replikaten 2008 netcadservice GmbH netcadservice GmbH Augustinerstraße 3 D-83395 Freilassing Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt. Eine Weitergabe

Mehr

Access 2010. Grundlagen für Anwender. Andrea Weikert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2012. inkl. zusätzlichem Übungsanhang ACC2010-UA

Access 2010. Grundlagen für Anwender. Andrea Weikert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2012. inkl. zusätzlichem Übungsanhang ACC2010-UA Andrea Weikert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2012 Access 2010 Grundlagen für Anwender inkl. zusätzlichem Übungsanhang ACC2010-UA 3 Access 2010 - Grundlagen für Anwender 3 Daten in Formularen bearbeiten

Mehr

Um einen neuen Konnektor anzulegen klicken sie in der Liste der Konnektoren auf die Schaltfläche Neue Konfiguration.

Um einen neuen Konnektor anzulegen klicken sie in der Liste der Konnektoren auf die Schaltfläche Neue Konfiguration. Konnektoren Allgemeines zu Konnektoren Die Konnektoren stellen ein Rahmengerüst für den Import und Export von Daten in den Webdesk (bzw. aus dem Webdesk) zur Verfügung. Die Definition von Quellkonnektoren

Mehr

Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL

Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL Es gibt verschiedene Tabellenkalkulationsprogramme, z. B. von Microsoft, von IBM, von Star und anderen Softwareherstellern, die alle mehr oder weniger dieselben Funktionen

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

web portal pro 3.6 - What's new?

web portal pro 3.6 - What's new? web portal pro 3.6 - What's new? Neues Design Das web portal (pro) Version 3.6 präsentiert sich in einem überarbeiteten und moderneren Design mit neuen Schaltflächen und Navigationsleisten. Anwender haben

Mehr