Teil I: Das Lizenzmanagement 1. 1 Lizenzmanagement - vom Risiko zum Wert 3

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Teil I: Das Lizenzmanagement 1. 1 Lizenzmanagement - vom Risiko zum Wert 3"

Transkript

1 Vorwort Vorwort zur 2. Auflage Vorwort zur 3. Auflage XIII XIV XV Teil I: Das Lizenzmanagement 1 1 Lizenzmanagement - vom Risiko zum Wert Lizenzmanagement - eine Begriffsdefinition Ausgangssituation Allgemeine Ziele Transparenz schaffen Kostensenken Compliance herstellen Rechtmäßigkeit gewährleisten Aktives Lizenzmanagement - Potenzial und Nutzen Lizenzmanagement - Ausblick und Trends 17 2 Eine Softwarelizenz - was ist das? Softwarelizenz - begriffliche Klärung Die gebräuchlichsten Lizenzformen Proprietäre Software Freie Software, Free Software Über-oder unterlizenziert Überlizenzierung Unterlizenzierung Unlizenzierte Software Wie gelangt unlizenzierte Software in das Unternehmen? Softwarelizenz kaufmännisch betrachtet Füll Package Product (FPP, Box-Produkt) System-Builder-Software OEM-Software 35

2 2.6 Der Lizenzvertrag End User License Agreement (EULA) Universelle Produktnutzungsrechte Der Lizenzvertrag für Freie Software Das Lizenzmodell Die Lizenzart Die Lizenzklasse Der Lizenztyp Die Lizenzmetrik Rechtliche Bestimmungen zur Softwarenutzung in Deutschland Das deutsche Urheberrecht (UrhG) Bestimmung zur Erstellung einer Sicherungskopie Verletzung des Vervielfältigungsrechts Zivil-, straf- und handelsrechtliche Aspekte Zivilrechtliche Haftung Strafrechtliche Haftung Handelsrechtliche Haftung SOX, EuroSOX, Basel II, KonTraG Gebrauchte Software 56 3 Der IT-Arbeitsplatz - eine Black Box"? Die Software verwalten und managen Der Softwarekatalog - welche Software kommt ins Unternehmen? Softwareportfolio - Schutz vor Softwarewildwuchs Softwareportfolio managen - Kosten reduzieren Softwarewarenkorb - Basis für das Lizenzinventar 68 Teil II: Der Aufbau des Lizenzmanagements 71 4 Das Lizenzmanagementprojekt starten Die zehn wichtigsten Regeln Voraussetzungen für den Start schaffen Ziele und Nutzen für den Projektauftrag definieren Rollen und Verantwortlichkeiten klar verteilen Die Risiken einschätzen und bewerten 87 5 Den Projektplan aufstellen Was gehört zum Projektplan? Das Ziel ist der Weg Was ist zu planen? Eine Roadmap definieren Projektphasen und Meilensteine erarbeiten 95

3 5.4 Die Arbeitspakete festlegen Die möglichen Baustellen identifizieren 102 Teil III: Die Darstellung der Ist-Situation Erste Schritte zur Analyse und Dokumentation der Ist-Situation Aufnahme der Ist-Situation - wo beginnen? Die kaufmännischen Prozesse Die technischen Prozesse Richtlinien Rollen und Verantwortlichkeiten identifizieren Dokumentation der Ist-Situation Prozesse: Strukturen analysieren, bewerten, optimieren Der Software-Life-Cycle-Prozess im Überblick Der Software-Life-Cycle-Prozess und seine Schnittstellen Die bisherigen Strukturen und Prozesse untersuchen und bewerten Komplexitätstreiber identifizieren Die Reifegradanalyse - eine Methode für das Benchmarking und Optimieren von Prozessen Reifegradbestimmung mit dem CMMI-Modell Reifegradbestimmung mit der Norm ISO/IEC Den Software-Life-Cycle-Prozess optimieren Die Soll-Prozesse modellieren Einteilung der Softwarekategorien Kategorie-l-Software Kategorie-2-Software Kategorie-3-Software Einordnung des Lizenzmanagements in die ITIL -Umgebung Obersicht KPIs im Lizenzmanagement Rollen und Verantwortlichkeiten definieren Die Rolle Strategischer Lizenzmanager Die Rolle Operativer Lizenzmanager Die Rolle Produktverantwortlicher/Softwareexperte Die wichtigsten Richtlinien für den Umgang mit Software Erstellen einer Richtlinie Die Beschaffungsprozesse Bedarfsanforderung und Bestellung von Software Den Beschaffungsprozess analysieren Der Softwareanforderungsprozess Eine Softwareanforderung auslösen 177

4 9.3 Der Softwarebestellprozess Die interne Bestellung Die externe Bestellung Weitere Beschaffungswege identifizieren 181 teil IV: Die Aufnahme und Sichtung der Daten Technische Bestandsaufnahme der Softwareprodukte Vorgehen und Planung Abgrenzung Vorgehen bei Windows-Client Vorgehen bei Windows-Server Vorgehen bei Linux-Server Methoden und Werkzeuge Agent-based-Tools Agent-less-Tools Installationsloses Verfahren Methodik der Erhebung von Softwaredaten Inventarisierung - Open-Source-Werkzeuge Inventarisierung - Kommerzielle Werkzeuge Scanumfang Nutzbare Datenquellen zur Inventarisierung Die erhobenen Daten analysieren, auswerten und aufbereiten Kaufmännische Bestandsaufnahme der Vertrags- und Softwaredaten Vertragsmanagement und der Nutzen für das Lizenzmanagement Erforderliche Daten und Informationen Voraussetzungen schaffen Aufbau eines Lizenzinventars Die benötigten Daten und Informationen identifizieren Vertragsdaten identifizieren Bestelldaten identifizieren Vorgehen für die Vertrags- und Bestellrecherche Die Lizenznachweise sammeln Historisierung und Stichtag - warum ist das wichtig? Warum kann Ihnen Ihr Lieferant helfen? Datenbereinigung und Konsolidierung Planung der kaufmännischen Datenbereinigung Die kaufmännischen Daten bereinigen Die Softwareprodukte eindeutig kennzeichnen 230

5 12.4 Planung der technischen Datenbereinigung Die technischen Daten bereinigen Die Daten für eine Initialbeladung vorbereiten Klassifizierung von Software - Methoden aus der Praxis Warum ist eine Klassifizierung zu empfehlen? Warum Software klassifizieren? ein Standard mit Zukunft Die Software strategisch einteilen Klassifizierung über Geräteklassen Die Softwarenutzung für Client-Klassen definieren Die Software weiter einteilen Servicekategorien Supportstufen Aufwandskategorien Ein Klassifizierungsprojekt planen und initiieren 256 Teil V: Die Einführung eines Lizenzmanagement-Tools Lastenheft für das Lizenzmanagement-Tool Lastenheft und Pflichtenheft - ein kurzer Überblick Das Lastenheft Das Pflichtenheft Struktur und Aufbau eines Lastenhefts Beispiel eines Lastenhefts für ein Lizenzmanagement-Tool (gekürzte Fassung) Worauf Sie bei der Erstellung des Lastenhefts achten sollten Das Lizenzmanagement-Tool evaluieren Vorbereitung der Ausschreibungsunterlagen Lizenzmanagement-Tool - zentrale Anforderungen formulieren Auswahl der Anbieter Die Angebote analysieren und bewerten Die Teststellung - der Proof of Concept (PoC) Das Lizenzmanagement-Tool implementieren Die Umsetzung und Implementierung - wer leistet was? Voraussetzungen, die der Auftraggeber schaffen sollte Voraussetzungen, die der Auftragnehmer schaffen sollte Den Implementierungsplan erstellen Die Testphase organisieren Aufbau und Gliederung der Testvorschrift 296

6 Beispiel einer Testbedarfsmeldung Testbericht erstellen Rahmenbedingungen formulieren Die Abnahmespezifikation definieren und erstellen Das Tool geht in Produktion Lizenzreporting - Ermittlung der Lizenzdaten Die wichtigsten Reports im Lizenzmanagement Der Compliance-Report Das Erstellen eines Maßnahmenkatalogs Permanente Steuerung und Optimierung 311 Teil VI: Die Optimierung des Lizenzmanagements Softwarenutzung - Lizenzen proaktiv managen Identifizierung von nicht genutzten IT-Beständen Methoden und Ergebnisse aus der Praxis Ein Softwarenutzungsanalyse-Projekt durchführen Ergebnisbeispiele aus der Praxis Optimierung von Softwareprodukten und -lizenzen durch Virtualisierung Warum Software virtualisieren? Voraussetzungen schaffen Grundlagen der Softwarevirtualisierung Konzepte der Virtualisierung Auswirkungen der Softwarevirtualisierung auf bisherige Prozesse 336 Teil VII: Das produktive Lizenzmanagement IT-Architektur und Lizenzmanagement Einige Gedanken zur IT-Architektur Voraussetzungen für die Einbindung des Lizenzmanagements schaffen Verteilte IT-Landschaften Lizenzmanagement als Funktion der IT-Architektur Lizenzkonformität Stufe 1 (aktiv) Lizenzkonformität Stufe 2 (proaktiv) Lizenzkonformität Stufe 3 (optimiert) Beispielszenarien von IT-Architekturen Szenario 1 IBM-Lizenzierung Szenario 2 Lizenzierung in einer Citrix-Umgebung Lizenzierung von Microsoft Windows Server 2012 (R2) 366

7 Lizenzberechnung für Windows Server 2012 Installationsszenarien Weitere Ressourcen zur Microsoft-Lizenzierung Lizenzmanagement in Server-Umgebungen Lizenzierung von Server-Umgebungen - Vergangenheit und Gegenwart Unterschiede im Lizenzmanagement von Client-und Server-Umgebungen Ermitteln des Lizenzbedarfs Ermitteln des Lizenzbestands Lizenzrelevante Parameter für Server-Softwareprodukte Softwareprodukte finden und identifizieren Hardwareparameter ermitteln Kontextinformationen der IT-Infrastruktur ermitteln Dynamische Veränderung der Lizenzierungsparanieter durch Virtualisierung Die Lizenzmodelle für Server-Softwareprodukte der wichtigsten Hersteller Microsoft: Server-Lizenzierung im Überblick Microsoft: Was wird lizenziert? Microsoft: neue Lizenzmodelle und Lizenzmetriken Oracle: Server-Lizenzierung im Überblick Oracle: Was wird lizenziert? Oracle: zusätzliche Optionen und Funktionspacks Oracle-Lizenzierung: Wo liegen mögliche Stolperfallen? Oracle-Lizenzierung: Named User Plus (NUP) IBM: Server-Lizenzierung im Überblick IBM: das PVU-Lizenzmodell Weitere Aspekte zur Virtualisierung im IBM-Umfeld Maßnahmen und Optimierungsmöglichkeiten Optimieren der Softwarelizenzkosten Gibt es ein Werkzeug für ein Server-Lizenzmanagement? Lizenzmanagement in Cloud-Umgebungen Voraussetzungen schaffen Entwicklungsstufen eines Lizenzmanagements Was ist eigentlich eine Cloud? Die Cloud-Liefermodelle Die Cloud-Servicemodelle Ziele für die Anwendung von Cloud-Technologien Neue Komplexitäten durch die Cloud Kann die bisherige Software mit in die Cloud? Neue Anforderungen an das Lizenzmanagement Aussichten des Lizenzmanagements in Cloud-Umgebungen 445

8 23 Operatives Lizenzmanagement Strategisches vs. operatives Lizenzmanagement Aspekte und Komponenten des operativen Lizenzmanagements Administrative Komponenten Technische Komponenten Kaufmännische Komponenten Lizenzrechtliche Komponenten Die Schnittstellen des operativen Lizenzmanagements Weitere Rollen im operativen Lizenzmanagement Lizenzverwalter Software-Katalogmanager Softwarewarenkorb-Verantwortlicher Softwareverteiler Zentraler Archivverantwortlicher Materialstammdatenpfleger Das Rollenbild des operativen Lizenzmanagers im Unternehmen Software-Audit Rechtswidrige Nutzung von Software Software-Audit - Rechtliches Die Schwierigkeiten der Hersteller Was der Anwender wissen sollte Bestandteile einer Audit-Klausel Wie läuft ein Audit ab? Wie bereiten Sie sich vor? Was ist ein gültiger Lizenznachweis? Was kommt nach dem Audit? Anhang Webseite zum Buch ISO/IEC Software Asset Management Lizenzmanagement-Tools Glossar 498 Index 509

1x1 des Lizenzmanagements

1x1 des Lizenzmanagements Torsten Groll 1x1 des Lizenzmanagements für L5z nzinniainia(di r HANSER lohalt Vorwort Teil I: Das Lizenzmanagement 1 1 Lizenzmanagement - vom Risiko zum Wert 3 1.1 Lizenzmanagement - eine Begriffsdefinition

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Torsten Groll. 1x1 des Lizenzmanagements. Praxisleitfaden für Lizenzmanager ISBN: 978-3-446-42659-7

Inhaltsverzeichnis. Torsten Groll. 1x1 des Lizenzmanagements. Praxisleitfaden für Lizenzmanager ISBN: 978-3-446-42659-7 Inhaltsverzeichnis Torsten Groll 1x1 des Lizenzmanagements Praxisleitfaden für Lizenzmanager ISBN: 978-3-446-42659-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42659-7

Mehr

1x1 DES LIZENZ - MANAGEMENTS PRAXISLEITFADEN FÜR LIZENZMANAGER. EXTRA: Mit kostenlosem E-Book. torsten GROLL. 2. Auflage

1x1 DES LIZENZ - MANAGEMENTS PRAXISLEITFADEN FÜR LIZENZMANAGER. EXTRA: Mit kostenlosem E-Book. torsten GROLL. 2. Auflage torsten GROLL 1x1 2. Auflage DES LIZENZ - MANAGEMENTS PRAXISLEITFADEN FÜR LIZENZMANAGER EXTRA: Mit kostenlosem E-Book Im Internet: Hilfreiche Checklisten, Formulare und ergänzende Informationen Groll 1x1

Mehr

1x1 DES LIZENZ- MANAGEMENTS

1x1 DES LIZENZ- MANAGEMENTS torsten GROLL 1x1 DES LIZENZ- MANAGEMENTS PRAXISLEITFADEN FÜR LIZENZMANAGER Inhalt Vorwort... Teil I: Das Lizenzmanagement... 1 1 Lizenzmanagement vom Risiko zum Wert... 3 1.1 Lizenzmanagement eine Begriffsdefinition...

Mehr

1x1 DES LIZENZMANAGEMENTS. Praxisleitfaden für Lizenzmanager. 3. Auflage. NEU: Lizenzmanagement in Serverund Cloud-Umgebungen

1x1 DES LIZENZMANAGEMENTS. Praxisleitfaden für Lizenzmanager. 3. Auflage. NEU: Lizenzmanagement in Serverund Cloud-Umgebungen torsten GROLL 1x1 DES LIZENZMANAGEMENTS Praxisleitfaden für Lizenzmanager 3. Auflage NEU: Lizenzmanagement in Serverund Cloud-Umgebungen Im Internet: Vorlagen und ergänzende Informationen unter www.1mal1lima.de

Mehr

Torsten Groll. 1x1 des Lizenzmanagements. Praxisleitfaden für Lizenzmanager ISBN: 978-3-446-42659-7. Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Torsten Groll. 1x1 des Lizenzmanagements. Praxisleitfaden für Lizenzmanager ISBN: 978-3-446-42659-7. Weitere Informationen oder Bestellungen unter Torsten Groll 1x1 des Lizenzmanagements Praxisleitfaden für Lizenzmanager ISBN: 978-3-446-42659-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42659-7 sowie im Buchhandel.

Mehr

510 Index. Cloud-Anbieter 437 Cloud-Formen, Aufteilung 436 Cloud-Liefermodell mit Bezug zum Lizenzmanagement

510 Index. Cloud-Anbieter 437 Cloud-Formen, Aufteilung 436 Cloud-Liefermodell mit Bezug zum Lizenzmanagement Index A AddOn 498 Adobe Mietmodell 19 Advancved Compression Option (Oracle) 397 Agent-based 498 Agent-less 498 Aktivitätenplan für eine Projektdurchführung 90 Angebotsauswertung Bewertungstabelle (Beispiel)

Mehr

Leseprobe. Torsten Groll. 1x1 des Lizenzmanagements. Praxisleitfaden für Lizenzmanager. ISBN (Buch): 978-3-446-44392-1

Leseprobe. Torsten Groll. 1x1 des Lizenzmanagements. Praxisleitfaden für Lizenzmanager. ISBN (Buch): 978-3-446-44392-1 Leseprobe Torsten Groll 1x1 des Lizenzmanagements Praxisleitfaden für Lizenzmanager ISBN (Buch): 978-3-446-44392-1 ISBN (E-Book): 978-3-446-44426-3 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser-fachbuch.de/978-3-446-44392-1

Mehr

Projektauszüge. Bundesbehörde. Bundesbehörde (Senior Manager Consultant)

Projektauszüge. Bundesbehörde. Bundesbehörde (Senior Manager Consultant) Bundesbehörde Bundesbehörde (Senior Manager Consultant) Unterstützung der Abteilung Organisation und IT Services bei der Konzeptionierung eines zukünftigen Lizenzmanagements Analyse der Ist Prozesse und

Mehr

Was ist SAM? Warum brauche ich SAM? Schritte zur Einführung Mögliche Potentiale Fragen

Was ist SAM? Warum brauche ich SAM? Schritte zur Einführung Mögliche Potentiale Fragen Software Asset Management (SAM) Vorgehensweise zur Einführung Bernhard Schweitzer Manager Professional Services Agenda Was ist SAM? Warum brauche ich SAM? Schritte zur Einführung Mögliche Potentiale Fragen

Mehr

Software Audit durch den Hersteller. Marc Roggli, SAM Consultant 2012-10-13 Zürich WTC

Software Audit durch den Hersteller. Marc Roggli, SAM Consultant 2012-10-13 Zürich WTC Software Audit durch den Hersteller Marc Roggli, SAM Consultant 2012-10-13 Zürich WTC Warum Audits? BESTELLUNGEN Grundsätzlich ist das Recht zu einem Audit im Lizenzvertrag geregelt Der Lizenznehmer ist

Mehr

Der Microsoft Landesvertrag, Lizenzüberprüfung

Der Microsoft Landesvertrag, Lizenzüberprüfung 18.03.2014 Der Microsoft Landesvertrag, Lizenzüberprüfung und Inventarisierung Michaela Wirth, Dr. Carina Ortseifen IT-Forum am URZ für Beauftragte Inhalt 1. Lizenz- und Vertragsrecht im allgemeinen 2.

Mehr

Gliederung. Zusammenfassung. Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung i

Gliederung. Zusammenfassung. Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung i Gliederung Zusammenfassung v Abstract vii Gliederung ix Inhaltsverzeichnis xiii 1 Einführung i 2 Einordnung und Relevanz der Arbeit 3 2.1 Die Begriffe ganzheitlich", integriert" und Framework" 3 2.2 Relevanz

Mehr

Lizenzmanagement. Lizenznehmer: Marktübersicht. Dipl.-Ing. Frank Raudszus. Lizenzmanagement, Hochschule Darmstadt, Wintersemester 2008/2009 1

Lizenzmanagement. Lizenznehmer: Marktübersicht. Dipl.-Ing. Frank Raudszus. Lizenzmanagement, Hochschule Darmstadt, Wintersemester 2008/2009 1 Lizenzmanagement Lizenznehmer: Marktübersicht Dipl.-Ing. Frank Raudszus Lizenzmanagement, Hochschule Darmstadt, Wintersemester 2008/2009 1 Kurs-Übersicht 13.10.: Einführung in das Thema (Quellcode, Binärcode,

Mehr

PQM- Prozessorientiertes Qualitätsmanagement

PQM- Prozessorientiertes Qualitätsmanagement Karl Werner Wagner (Hrsg.) PQM- Prozessorientiertes Qualitätsmanagement Leitfaden zur Umsetzung der ISO 9001:2000 Neu: Prozesse steuern mit der Balanced Scorecard 2., vollständig überarbeitete und erweiterte

Mehr

Softwarelizenzmanagement

Softwarelizenzmanagement IT ADVISORY Softwarelizenzmanagement Herausforderungen und Chancen Juni 2009 ADVISORY Agenda 1 Marktanalyse aus Sicht der Kunden 2 Marktanalyse aus Sicht der Hersteller 3 Wie können Sie die Herausforderungen

Mehr

SAP LIZENZMANAGEMENT. SAP-Lizenzberatung zum Festpreis

SAP LIZENZMANAGEMENT. SAP-Lizenzberatung zum Festpreis SAP LIZENZMANAGEMENT SAP-Lizenzberatung zum Festpreis Wir kennen die Anforderungen an das Lizenzmanagement aus unserem täglichen Geschäft. Gerne stellen wir Ihnen unsere Erfahrung und Expertise zur Verfügung,

Mehr

SAM Services Insight. Marc Roggli, SAM Consultant 2012-10-13 Zürich WTC

SAM Services Insight. Marc Roggli, SAM Consultant 2012-10-13 Zürich WTC SAM Services Insight Marc Roggli, SAM Consultant 2012-10-13 Zürich WTC Insight Lösungsportfolio 2 Insight SAM Process Design Best Practice Analyse SAM Reifegrad Kick Off Analyse SAM Prozesse Analyse SAM

Mehr

Werkzeug SAM-Tool. Marc Roggli, SAM Consultant 2012-10-13 Zürich WTC

Werkzeug SAM-Tool. Marc Roggli, SAM Consultant 2012-10-13 Zürich WTC Werkzeug SAM-Tool Marc Roggli, SAM Consultant 2012-10-13 Zürich WTC Metapher zu SAM-Werkzeuge Was hat ein SAM-Tool mit dem Rennsport zu tun? BESTELLUNGEN 2 Zahlreiche Begriffe verschiedene Interpretationen

Mehr

PROFI-Lizenzberatung. Lizenzmanagement als Wettbewerbsvorteil. Nicht nur ausreichend, sondern optimal lizenziert sein. Die Lösungen der PROFI AG

PROFI-Lizenzberatung. Lizenzmanagement als Wettbewerbsvorteil. Nicht nur ausreichend, sondern optimal lizenziert sein. Die Lösungen der PROFI AG PROFI-Lizenzberatung Die Lösungen der PROFI AG Lizenzmanagement als Wettbewerbsvorteil Nicht nur ausreichend, sondern optimal lizenziert sein Pixel Embargo/shutterstock.com Compliance sichern und Kosten

Mehr

Memo. Software Asset Management im virtualisierten Rechenzentrum. Simon Fischer 8. Juni 2011 Münster

Memo. Software Asset Management im virtualisierten Rechenzentrum. Simon Fischer 8. Juni 2011 Münster Software Asset Management im virtualisierten Rechenzentrum Simon Fischer 8. Juni 2011 Münster Memo Methoden und Werkzeuge zur Verwaltungsmodernisierung 08. - 09. Juni 2011 Referent Simon Fischer Senior

Mehr

Beraterprofil Torsten Groll

Beraterprofil Torsten Groll Projekt Hilfe? Plan Kein Plan J/N? Fragen Experte O.K. N.O.K. Beraterprofil Torsten Groll Senior Manager Consultant Vorstellung Torsten Groll Senior Manager Consultant Vorstellung Persönliches Portfolio

Mehr

Software Asset Management@KAPO ZH. Hanspeter Rufer I IT-Abteilung / Applikationen I KAPO ZH Dražen Vukadin I Teamleader SAM I SoftwareONE AG

Software Asset Management@KAPO ZH. Hanspeter Rufer I IT-Abteilung / Applikationen I KAPO ZH Dražen Vukadin I Teamleader SAM I SoftwareONE AG Software Asset Management@KAPO ZH Hanspeter Rufer I IT-Abteilung / Applikationen I KAPO ZH Dražen Vukadin I Teamleader SAM I SoftwareONE AG Lizenzierungsspezialist seit 1985 > 900 Microsoft Certified Professionals

Mehr

Aufräumen lohnt sich! Lizenzmanagement. aber richtig!

Aufräumen lohnt sich! Lizenzmanagement. aber richtig! Aufräumen lohnt sich! Lizenzmanagement aber richtig! AGENDA Einführung SAM Begriffsdefinitionen vom Tool zur DNA DNA Herzstück und Ausgangspunkt Strukturen, Features Erkennungsbeispiel anhand eines Produktes

Mehr

SAM Trends 2013 Herausforderungen für SAM durch neue Technologien. Tim Jürgensen, SAM Consultant 2013-10-22 Zürich

SAM Trends 2013 Herausforderungen für SAM durch neue Technologien. Tim Jürgensen, SAM Consultant 2013-10-22 Zürich SAM Trends 2013 Herausforderungen für SAM durch neue Technologien Tim Jürgensen, SAM Consultant 2013-10-22 Zürich Herausforderungen für SAM? Durch neue Technologien und Lizenzmodelle WARTUNG CLOUD LIZENZNACHWEIS

Mehr

Softwarelizenzmanagement Auswirkungen im Cloud Computing

Softwarelizenzmanagement Auswirkungen im Cloud Computing Softwarelizenzmanagement Auswirkungen im Cloud Computing IT-Service & Business Service Management & Cloud Computing, Wien, 26. September 2014, Torsten Groll, CEO Am 9. Juni 1993, wurde Software urheberrechtlich

Mehr

Software Asset Management Potentiale und Herangehensweise Dr. Bernhard Schweitzer

Software Asset Management Potentiale und Herangehensweise Dr. Bernhard Schweitzer Software Asset Management Potentiale und Herangehensweise Dr. Bernhard Schweitzer SAM there s more under the surface than meets the eye Agenda Warum SAM? Finanzielle Motivation Juristische Motivation Pragmatische

Mehr

INFORMATION SYSTEMS & SERVICES. Martin Backhaus. IT-gestütztes Rechte- und Lizenzmanagement im Rundfunk. Band 5 -4563

INFORMATION SYSTEMS & SERVICES. Martin Backhaus. IT-gestütztes Rechte- und Lizenzmanagement im Rundfunk. Band 5 -4563 INFORMATION SYSTEMS & SERVICES Martin Backhaus IT-gestütztes Rechte- und Lizenzmanagement im Rundfunk Band 5-4563 V Inha Itsverzeichnis Vorwort der Herausgeber Vorwort Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis

Mehr

COBIT 5/ITIL-Convergence?

COBIT 5/ITIL-Convergence? IT-Tagung 2012 COBIT 5/ITIL-Convergence? Massood Salehi 1 Agenda Ursachen für den fehlenden Gorvernance in den Unternehmen Die Stellung von COBIT im Unternehmen ITIL Sicht im Betrieb Parallelen und Unterschiede

Mehr

PQM - Prozessorientiertes Qualitätsmanagement

PQM - Prozessorientiertes Qualitätsmanagement PQM - Prozessorientiertes Qualitätsmanagement Leitfaden zur Umsetzung der ISO9001:2000 von Karl Werner Wagner 1. Auflage Hanser München 2001 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 21229

Mehr

1 Einleitung 1. 3 Softwareentwicklungsprojekte mit dem PMBOK Guide managen 21

1 Einleitung 1. 3 Softwareentwicklungsprojekte mit dem PMBOK Guide managen 21 xi 1 Einleitung 1 2 PMBOK Guide, PMI und PMP 7 2.1 Project Management Professional (PMP )............. 9 2.2 Andere Projektmanagementzertifikate............... 12 2.3 PMBOK Guide in»klassischen«it-projekten........

Mehr

Nico Lüdemann. Applikationsvirtualisierung mit Microsoft SoftGrid 4 9.. Galileo Press

Nico Lüdemann. Applikationsvirtualisierung mit Microsoft SoftGrid 4 9.. Galileo Press Nico Lüdemann Applikationsvirtualisierung mit Microsoft SoftGrid 4 9.. Galileo Press 1.1 Der Bedarf-ein universeller Antrieb 11 1.2 Die Einteilung dieses Buches 12 1.3 Das Beispielunternehmen - unsere

Mehr

Projektmanagement Projektablauf

Projektmanagement Projektablauf Projektmanagement Projektablauf Inhalt Was ist ein Projekt? Projektphasen Projektablauf Wichtige Begriffe Zusammenfassung 2 Warum Projektmanagement? Von der Seminararbeit......bis zum Urlaub...alles eine

Mehr

Software-Lizenzmanagement als Unternehmensaufgabe

Software-Lizenzmanagement als Unternehmensaufgabe Software-Lizenzmanagement als Unternehmensaufgabe Alle Rechte vorbehalten, Copyrights 2000 2010 Matrix42 AG und CTC ComputerTraining&Consulting Diese Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle

Mehr

enteo Software GmbH Integriertes Software- und Lizenzmanagement mit der enteo Software Compliance Suite Transparenz und Kostenoptimierung

enteo Software GmbH Integriertes Software- und Lizenzmanagement mit der enteo Software Compliance Suite Transparenz und Kostenoptimierung Integriertes Software- und Lizenzmanagement mit der enteo Software Compliance Suite Transparenz und Kostenoptimierung Software Compliance Management ist das IT-Schlüsselthema der kommenden Jahre Finanzwirtschaftliche

Mehr

Lizenzmanagement vom Risiko zum Wert. CeBIT Conference Center, OPENStage, 5. März 2013, Torsten Groll, CEO

Lizenzmanagement vom Risiko zum Wert. CeBIT Conference Center, OPENStage, 5. März 2013, Torsten Groll, CEO Lizenzmanagement vom Risiko zum Wert CeBIT Conference Center, OPENStage, 5. März 2013, Torsten Groll, CEO Was war am 9. Juni 1993? Am 9. Juni 1993, wurde Software in Deutschland ausdrücklich urheberrechtlich

Mehr

Willkommen. Markus Schärli. Kontakt: Software Asset Management. Software Asset Management Consultant

Willkommen. Markus Schärli. Kontakt: Software Asset Management. Software Asset Management Consultant Willkommen Software Asset Management Kontakt: Markus Schärli Software Asset Management Consultant Tel.: +41 41 798 45 80, Fax: +41 41 798 45 99, Mail: markus.schaerli@comsoft.ch Software Asset Management

Mehr

PQM - Prozessorientiertes Qualitätsmanagement Leitfaden zur Umsetzung der neuen ISO 9001

PQM - Prozessorientiertes Qualitätsmanagement Leitfaden zur Umsetzung der neuen ISO 9001 Karl Werner Wagner PQM - Prozessorientiertes Qualitätsmanagement Leitfaden zur Umsetzung der neuen ISO 9001 ISBN-10: 3-446-41341-3 ISBN-13: 978-3-446-41341-2 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder

Mehr

Volker Johanning. IT-Strategie. Optimale Ausrichtung der IT an das. Business in 7 Schritten. ^ Springer Vieweg

Volker Johanning. IT-Strategie. Optimale Ausrichtung der IT an das. Business in 7 Schritten. ^ Springer Vieweg Volker Johanning IT-Strategie Optimale Ausrichtung der IT an das Business in 7 Schritten ^ Springer Vieweg Inhaltsverzeichnis Teil I Einleitung und Grundlegendes zur IT-Strategie Einführung in das Thema

Mehr

Ein Lizenzmodell setzt sich zusammen aus der Lizenzart, Lizenzklasse, einem Lizenztyp und der Lizenzmetrik.

Ein Lizenzmodell setzt sich zusammen aus der Lizenzart, Lizenzklasse, einem Lizenztyp und der Lizenzmetrik. 1 Das Lizenzmodell Ein Lizenzmodell setzt sich zusammen aus der Lizenzart, Lizenzklasse, einem Lizenztyp und der Lizenzmetrik. Lizenzmodelle beeinflussen die rechtmäßige Softwarenutzung durch folgende

Mehr

Lizenzmanagement in der Praxis

Lizenzmanagement in der Praxis 1 Lizenzmanagement in der Praxis Markus Schweizer, Digicomp Trainer Associate Partner, CSC Schweiz 2 Markus Schweizer - Steckbrief Lic. phil. I, EMBA HSG IT Beratung und Engineering seit 1989 IBM, PwC,

Mehr

tract Vertragsmanagement. Consulting. Software.

tract Vertragsmanagement. Consulting. Software. Vertragsmanagement. Consulting. Software. Vertragsmanagement tract managen Lizenzverträge verlängern Zahlungsströme nondisclosure kontrollieren Compliance Prozesse Rollen&Rechte tract contractmanagement

Mehr

AVISPADOR. Mehrwerte aus SAM-Projekte generieren

AVISPADOR. Mehrwerte aus SAM-Projekte generieren AVISPADOR K u r z b e s c h r e i b u n g Mehrwerte aus SAM-Projekte generieren Ihre Vorteile Wertsteigerung der SAM-Projekte durch strategische und operative Nutzung der gewonnenen Informationen Auf Basis

Mehr

Steht ein Audit ins Haus? Haben Sie ausreichend Transparenz über die Softwarebestände? Ihre Fragen? Wir haben Antworten.

Steht ein Audit ins Haus? Haben Sie ausreichend Transparenz über die Softwarebestände? Ihre Fragen? Wir haben Antworten. Steht ein Audit ins Haus? Haben Sie ausreichend Transparenz über die Softwarebestände? Ihre Fragen? Wir haben Antworten. Welchen Reifegrad haben eigentlich unsere Software-LifeCycle-Prozesse? Haben wir

Mehr

Ja geht denn das? Erst das Tool, dann der Prozess

Ja geht denn das? Erst das Tool, dann der Prozess 1 Ja geht denn das? Erst das Tool, dann der Prozess Oder: Wir haben keine Henne aber wir brauchen das Ei! Michele Meilinger, helpline GmbH Kai Andresen, Traffix Network Partner GmbH 2 Agenda SRHH der Kunde

Mehr

HP Asset LiVe. Carsten Bernhardt, HP Software Presales

HP Asset LiVe. Carsten Bernhardt, HP Software Presales HP Asset LiVe Carsten Bernhardt, HP Software Presales HP Asset LiVe Einführung Ergebnisse Sie fragen wir antworten 2 HP Asset LiVe Einführung HP Asset LiVe? Wieder ein anglistisches Akronym oder HP Asset

Mehr

Software Asset Management in dynamischen Umgebungen öffentlicher Verwaltungen. Ulf Schitkowsky 29. März 2011 Nürnberg

Software Asset Management in dynamischen Umgebungen öffentlicher Verwaltungen. Ulf Schitkowsky 29. März 2011 Nürnberg Software Asset Management in dynamischen Umgebungen öffentlicher Verwaltungen Ulf Schitkowsky 29. März 2011 Nürnberg Aktuelle Herausforderungen für Behörden Innovationsdruck: Entwicklung innovativer Services

Mehr

Third Party Management in der Dienstleistungsbeschaffung

Third Party Management in der Dienstleistungsbeschaffung Third Party Management in der Dienstleistungsbeschaffung Seite 1 Neue Mainzer Str. 20 GmbH D-60311 Frankfurt Tel.: +49 (0) 6196 / 999 418-0 Fax: +49 (0) 6196 / 999 418-99 E-Mail: info@vendorplan.de www.vendorplan.de

Mehr

Sichere IT-Lösungen. Aus Aachen. Seit über 15 Jahren.

Sichere IT-Lösungen. Aus Aachen. Seit über 15 Jahren. Sichere IT-Lösungen. Aus Aachen. Seit über 15 Jahren. ÜBER UNS Gründung: 2000 in Aachen, Deutschland Gründer: Thomas Wiegand Geschäftsführer: David Bergstein Heutiger Standort: Stolberg, Deutschland Partnerschaften:

Mehr

KOSTEN SENKEN UND RISIKEN KONTROLLIEREN. Matthias Brühl Vorstand / CEO

KOSTEN SENKEN UND RISIKEN KONTROLLIEREN. Matthias Brühl Vorstand / CEO KOSTEN SENKEN UND RISIKEN KONTROLLIEREN Matthias Brühl Vorstand / CEO AGENDA Warum Lizenzmanagement? Was ist Lizenzmanagement Zieldefinition Vorgehensweise Zielerreichung- und Fortführung Wie unterstützt

Mehr

Projektmanagement in der Automobilindustrie

Projektmanagement in der Automobilindustrie Gerhard Hab/Reinhard Wagner 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Projektmanagement in der Automobilindustrie

Mehr

COMPAREX SAM2GO TRANSPARENZ BIS INS DETAIL. EINSPARPOTENZIALE ERSCHLIEßEN. AUDIT-RISIKEN MINIMIEREN. Ihr Compliance-Status immer im Blick.

COMPAREX SAM2GO TRANSPARENZ BIS INS DETAIL. EINSPARPOTENZIALE ERSCHLIEßEN. AUDIT-RISIKEN MINIMIEREN. Ihr Compliance-Status immer im Blick. TRANSPARENZ BIS INS DETAIL. COMPAREX SAM2GO EINSPARPOTENZIALE ERSCHLIEßEN. AUDIT-RISIKEN MINIMIEREN. Ihr Compliance-Status immer im Blick. Nie wieder ungeplante Ausgaben durch Audits. Kostengünstiges Software

Mehr

2 Begriffliche und theoretische Grundlagen... 9

2 Begriffliche und theoretische Grundlagen... 9 Inhaltsverzeichnis Geleitwort... V Vorwort... VII Zusammenfassung... IX Inhaltsverzeichnis... XI Abbildungsverzeichnis... XVII Tabellenverzeichnis... XIX Abkürzungsverzeichnis... XXIII 1 Einführung...

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Projektmanagement. Stand 23.04.2008 Projektmanagement 1

Projektmanagement. Stand 23.04.2008 Projektmanagement 1 Projektmanagement Projektmanagement 1 Inhalt Merkmale nach DIN 69 901 Warum Projektmanagement? Projektphasen Vorprojektphase Planungsphase Durchführungsphase Abschlussphase Projektmanagement 2 Merkmale

Mehr

Software-Engineering

Software-Engineering FH Wedel Prof. Dr. Sebastian Iwanowski SWE3 Folie 1 Software-Engineering Sebastian Iwanowski FH Wedel Kapitel 3: Softwareplanung FH Wedel Prof. Dr. Sebastian Iwanowski SWE3 Folie 2 Problem und Lösung Aufnehmen

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr

Strategisches IT-Management mit dem COBIT Framework. Markus Gronerad, Scheer Management 1.8.2014

Strategisches IT-Management mit dem COBIT Framework. Markus Gronerad, Scheer Management 1.8.2014 Strategisches IT-Management mit dem COBIT Framework Markus Gronerad, Scheer Management 1.8.2014 Was ist strategisches IT-Management? IT-Management Das (operative) IT-Management dient der Planung, Beschaffung,

Mehr

Cloud Computing Leitstand: Risiko- und Sicherheits-Management für virtualisierte IT-Infrastrukturen

Cloud Computing Leitstand: Risiko- und Sicherheits-Management für virtualisierte IT-Infrastrukturen 1 Cloud Computing Leitstand: Risiko- und Sicherheits-Management für virtualisierte IT-Infrastrukturen Führungskräfte Forum Berlin, den 18.10.2011 Thomas Köhler Leiter Public Sector, RSA Thomas.Koehler@rsa.com

Mehr

IT & Recht - Wien - 08. März 2011. Vertragsmanagement Spider Contract

IT & Recht - Wien - 08. März 2011. Vertragsmanagement Spider Contract IT & Recht - Wien - 08. März 2011 Vertragsmanagement Spider Volker Diedrich Senior Business Consultant 1 1989-2010 brainwaregroup Themen Risikomanagement und Compliance- Anforderungen im Vertragsmanagement

Mehr

Erläuterungen zur Untervergabe von Instandhaltungsfunktionen

Erläuterungen zur Untervergabe von Instandhaltungsfunktionen Zentrale Erläuterungen zur Untervergabe von Instandhaltungsfunktionen Gemäß Artikel 4 der Verordnung (EU) 445/2011 umfasst das Instandhaltungssystem der ECM die a) Managementfunktion b) Instandhaltungsentwicklungsfunktion

Mehr

SAM 4You. Rainer Leimer Autodesk Certified SAM Expert

SAM 4You. Rainer Leimer Autodesk Certified SAM Expert SAM 4You Rainer Leimer Autodesk Certified SAM Expert Was ist SAM Worum geht es? Software Asset Management (SAM) bezeichnet ein Bündel von Maßnahmen, um den Softwarebestand eines Unternehmens in allen Lebenszyklen

Mehr

SOFTWARE LIZENZEN IM WANDEL Von der Virtualisierung bis zur Cloud. Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie Oracle Deutschland B.V. & Co.

SOFTWARE LIZENZEN IM WANDEL Von der Virtualisierung bis zur Cloud. Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie Oracle Deutschland B.V. & Co. SOFTWARE LIZENZEN IM WANDEL Von der Virtualisierung bis zur Cloud Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie Oracle Deutschland B.V. & Co.KG LICEN A 2015 Software Lizenzen im Wandel AGENDA Beschaffungskosten

Mehr

Deutscher Städtetag 29. Forum Kommunikation und Netze, 29.03.2012

Deutscher Städtetag 29. Forum Kommunikation und Netze, 29.03.2012 Deutscher Städtetag 29. Forum Kommunikation und Netze, 29.03.2012 Über den Wolken. ist die Freiheit nicht grenzenlos: Eckpfeiler aktueller Rechtsfragen zur Cloud in der Verwaltung Klaus M. Brisch LL.M.

Mehr

Noch ein neues Tool? Qualitätsmanagement Prozessverantwortung Handreichung für Mitarbeitende. Wissensmanagement Macht viel Arbeit!

Noch ein neues Tool? Qualitätsmanagement Prozessverantwortung Handreichung für Mitarbeitende. Wissensmanagement Macht viel Arbeit! Mehr mit weniger Optimierung Kundenfokus Motivation Noch ein neues Tool? Qualitätsmanagement Prozessverantwortung Handreichung für Mitarbeitende Auch das noch!? Prozessmanagement Wissensmanagement Macht

Mehr

PMI Munich Chapter 21.04.2008

PMI Munich Chapter 21.04.2008 Projektmanagement im Rahmen einer IT-Infrastruktur- Standardisierung mit internationalen Teams Christoph Felix PMP, Principal Project Manager, Microsoft Deutschland PMI Munich Chapter 21.04.2008 Agenda

Mehr

ZWISCHEN WIRTSCHAFTLICHKEIT UND COMPLIANCE

ZWISCHEN WIRTSCHAFTLICHKEIT UND COMPLIANCE ZWISCHEN WIRTSCHAFTLICHKEIT UND COMPLIANCE STRATEGISCHE ANSÄTZE, OPERATIVE HERAUSFORDERUNGEN UND RICHTUNGSWEISENDE LÖSUNGEN IM SOFTWARE ASSET MANAGEMENT Oliver Klemm // Director Software Asset Management

Mehr

Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Helmut Krcmar

Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Helmut Krcmar Sonja Hecht Ein Reifegradmodell für die Bewertung und Verbesserung von Fähigkeiten im ERP- Anwendungsmanagement Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Helmut Krcmar 4^ Springer Gabler Inhaltsverzeichnis Geleitwort

Mehr

Lizenzmanagement im Einkauf

Lizenzmanagement im Einkauf 3. BME-Thementag Lizenzmanagement im Einkauf 23. April 2013, Wiesbaden Voraussetzungen schaffen Strategien effizient umsetzen Strategisches Lizenzmanagement in der Praxis Die Rolle des Einkaufs im Software

Mehr

Kommunale Prozesse strukturieren und optimieren

Kommunale Prozesse strukturieren und optimieren KGSt -Prozessbibliothek Kommunale Prozesse strukturieren und optimieren Michael Hokkeler, KGSt Hannover, 04.07.2011 Michael Hokkeler KGSt 2011 1 1 Grundvoraussetzung: Eine Sprache sprechen! Michael Hokkeler

Mehr

Neuerungen im Service Pack 1

Neuerungen im Service Pack 1 Neuerungen im Service Pack 1 amando software GmbH Kemptener Straße 99 D-88131 Lindau Telefon: +49 (0) 83 82 / 9 43 90-0 E-Mail: info@amandosoftware.com www.amandosoftware.com Miss Marple Enterprise Edition

Mehr

Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin, den 21. August 2009 SenInnSport ZSC 2 Fi 9(0)27-1184 thomas.finn@seninnsport.berlin.

Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin, den 21. August 2009 SenInnSport ZSC 2 Fi 9(0)27-1184 thomas.finn@seninnsport.berlin. Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin, den 21. August 2009 SenInnSport ZSC 2 Fi 9(0)27-1184 thomas.finn@seninnsport.berlin.de An den Vorsitzenden des Hauptausschusses über den Präsidenten des Abgeordnetenhauses

Mehr

Das Ende der 4-Zylinder

Das Ende der 4-Zylinder Das Ende der 4-Zylinder Lizenzierung von Oracle Database Standard Business Backgrounder Inhaltsverzeichnis Vollbremsung ohne ABS... 3 Abgeriegelte Höchstgeschwindigkeit... 3 Das Ende der 4-Zylinder...

Mehr

Praxisbuch IT-Dokumentation

Praxisbuch IT-Dokumentation Praxisbuch IT-Dokumentation Manuela Reiss Georg Reiss ^Y ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City Madrid Amsterdam

Mehr

Vertragsmanagement im Mittelstand - Strategien zur wirtschaftlichen Behandlung von Risiken

Vertragsmanagement im Mittelstand - Strategien zur wirtschaftlichen Behandlung von Risiken Vertragsmanagement im Mittelstand - Strategien zur wirtschaftlichen Behandlung von Risiken VDE Südbayern AK Unternehmensmanagement Innung für Elektro- und Informationstechnik Haus II, Seminarraum 3 / 5.

Mehr

Leseprobe. Torsten Groll. 1x1 des Lizenzmanagements. Praxisleitfaden für Lizenzmanager ISBN: 978-3-446-42659-7

Leseprobe. Torsten Groll. 1x1 des Lizenzmanagements. Praxisleitfaden für Lizenzmanager ISBN: 978-3-446-42659-7 Leseprobe Torsten Groll 1x1 des Lizenzmanagements Praxisleitfaden für Lizenzmanager ISBN: 978-3-446-42659-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42659-7 sowie im

Mehr

Softwarelizenzmanagement Auswirkungen im Cloud Computing. 9. Swiss ITSM/BSM und IT Sourcing Forum Zürich, 19. März 2015, Torsten Groll, CEO

Softwarelizenzmanagement Auswirkungen im Cloud Computing. 9. Swiss ITSM/BSM und IT Sourcing Forum Zürich, 19. März 2015, Torsten Groll, CEO Softwarelizenzmanagement Auswirkungen im Cloud Computing 9. Swiss ITSM/BSM und IT Sourcing Forum Zürich, 19. März 2015, Torsten Groll, CEO Was war am 9. Juni 1993? Am 9. Juni 1993, wurde Software urheberrechtlich

Mehr

I. Den Wettbewerb kennen - im Wettbewerb gewinnen 1. II. Wie dieses Buch Ihnen helfen kann 5. III. Warum Wettbewerbsanalyse wichtig ist 9

I. Den Wettbewerb kennen - im Wettbewerb gewinnen 1. II. Wie dieses Buch Ihnen helfen kann 5. III. Warum Wettbewerbsanalyse wichtig ist 9 INIIAI.TSÜBI-KSICHT Inhaltsübersicht I. Den Wettbewerb kennen - im Wettbewerb gewinnen 1 II. Wie dieses Buch Ihnen helfen kann 5 III. Warum Wettbewerbsanalyse wichtig ist 9 IV. Wettbewerbsanalyse: Schritt

Mehr

Inhaltsverzeichnis VORWORT 7

Inhaltsverzeichnis VORWORT 7 Inhaltsverzeichnis VORWORT 7 1 Teil 1: Einleitung 17 1.1 Ein Reisebericht in die digitale Zukunft 17 1.1.1 Ist die Cloud überhaupt vermeidbar? 21 1.1.2 Die Cloud als Wegbereiter für die digitale Zukunft

Mehr

Windows Small Business Server (SBS) 2008

Windows Small Business Server (SBS) 2008 September 2008 Windows Small Business Server (SBS) 2008 Produktgruppe: Server Windows Small Business Server (SBS) 2008 Lizenzmodell: Microsoft Server Betriebssysteme Serverlizenz Zugriffslizenz () pro

Mehr

So bekommen Sie Ihr Lizenz-Management in den Griff

So bekommen Sie Ihr Lizenz-Management in den Griff So bekommen Sie Ihr Lizenz-Management in den Griff Ein funktionierendes Lizenz-Management spart Kosten und schafft Sicherheit. Um alle Vorteile auszunutzen, sollten Sie folgende Punkte beachten. Experten

Mehr

Herzlich Willkommen. Adobe Creative City Tour CS6

Herzlich Willkommen. Adobe Creative City Tour CS6 Herzlich Willkommen Adobe Creative City Tour CS6 Kernkompetenzen Softwarelizenz- Spezialist Hohe Zertifizierungen bei Herstellern Aktiv gelebte Partnerschaften 6 strategische Hersteller Microsoft LAR Software

Mehr

PPS bei tourenorientiertem Prozessmanagement

PPS bei tourenorientiertem Prozessmanagement Jörg-Oliver Vogt 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. PPS bei tourenorientiertem Prozessmanagement Mit

Mehr

Mehrwerte aus SAM-Projekte generieren AVISPADOR

Mehrwerte aus SAM-Projekte generieren AVISPADOR Mehrwerte aus SAM-Projekte generieren AVISPADOR SAMVANTAGE ist ein integriertes und modulares Beratungsmodel, das Entscheidern in Anwenderunternehmen die Möglichkeit bietet, vom Hersteller avisierte SAM-Projekte

Mehr

Analyse und Optimierung das A&O des Marktdaten- Managements

Analyse und Optimierung das A&O des Marktdaten- Managements Analyse und Optimierung das A&O des Marktdaten- Managements Marktdaten-Management dacoma A&O Services Herausforderung Handlungsbedarf: Die Praxis des Marktdaten-Managements risikobehaftet und kostenintensiv?

Mehr

Wir machen IT-Commerce

Wir machen IT-Commerce Wir machen IT-Commerce Zahlen & Fakten Gegründet: 1992 Größe: ~200 Angestellte Umsatz: 2009: ~ 25M 2008: 20M 2007: 15.5M Standorte: Kunden: Neu-Isenburg (Headquarter EMEA), Atlanta (Headquarter US) weltweites

Mehr

2.1 Ist-Anwendungslandschaften... 65 2.2 Programme zur Gestaltung von Anwendungslandschaften

2.1 Ist-Anwendungslandschaften... 65 2.2 Programme zur Gestaltung von Anwendungslandschaften xiii Teil I Ein typisches Projekt 1 1 Mit Christoph Kolumbus reisen 3 1.1 Prolog........................................... 3 1.2 Episode 1 Zuhören............................... 4 1.3 Episode 2 Orientierung

Mehr

Outsourcing kaufmännischer Aufgaben

Outsourcing kaufmännischer Aufgaben Outsourcing kaufmännischer Aufgaben speziell für Existenzgründer und kleine Unternehmen 7-it Forum am 1.12.2003 Outsourcing Fragen Was ist eigentlich Outsourcing? Für welche betrieblichen Aufgaben ist

Mehr

Marktdaten Management im Spannungsfeld von Kosten und Compliance

Marktdaten Management im Spannungsfeld von Kosten und Compliance Marktdaten Management im Spannungsfeld von Kosten und Compliance Lösungsansätze basierend auf unserer Expertise 10. Mai 2016 Anja Hohenacker SCREEN Germany www.screenconsultants.com www.screeninfomatch.com

Mehr

IBS - Smart Repair. Risiken in Ihrem IT- oder SAP -System? IBS - Smart Repair bietet Ihnen schnelle und kostengünstige Hilfestellung!

IBS - Smart Repair. Risiken in Ihrem IT- oder SAP -System? IBS - Smart Repair bietet Ihnen schnelle und kostengünstige Hilfestellung! IBS - Smart Repair Risiken in Ihrem IT- oder SAP -System? IBS - Smart Repair bietet Ihnen schnelle und kostengünstige Hilfestellung! Festpreis (Nach individueller Bedarfsanalyse) www.ibs-schreiber.de IBS

Mehr

Compliance in virtuellen Infrastrukturen Lizenzmanagement wird endgültig zur Querschnittsfunktion

Compliance in virtuellen Infrastrukturen Lizenzmanagement wird endgültig zur Querschnittsfunktion Compliance in virtuellen Infrastrukturen Lizenzmanagement wird endgültig zur Querschnittsfunktion von Torsten Boch, Senior Product Manager Matrix42 Heute ist es keine allzu große Herausforderung mehr,

Mehr

Organisatorische Neuausrichtung des Technischen Gebäudemanagements bei der KfW Bankengruppe

Organisatorische Neuausrichtung des Technischen Gebäudemanagements bei der KfW Bankengruppe Organisatorische Neuausrichtung des Technischen Gebäudemanagements bei der KfW Bankengruppe 4. Bundesfachtagung Betreiberverantwortung am 24. März 2015 in Frankfurt am Main Dr. Michael Simon Technisches

Mehr

SQL Server 2008 Standard und Workgroup Edition

SQL Server 2008 Standard und Workgroup Edition September 2008 Produktgruppe: Server Lizenzmodell: Microsoft Server Server/ Serverlizenz Zugriffslizenz () pro Gerät Zugriffslizenz () pro Nutzer Produktgruppe: Server Lizenzmodell: Microsoft Server Pro

Mehr

Wie kann ich meine Software-Assets besser verwalten und die Risiken von Compliance-Audits verringern?

Wie kann ich meine Software-Assets besser verwalten und die Risiken von Compliance-Audits verringern? LÖSUNG IM ÜBERBLICK CA SERVICE MANAGEMENT SOFTWARE-ASSET-MANAGEMENT Wie kann ich meine Software-Assets besser verwalten und die Risiken von Compliance-Audits verringern? Mit CA Service Management können

Mehr

1x1 des Lizenzmanagements

1x1 des Lizenzmanagements 1x1 des Lizenzmanagements Praxisleitfaden für Lizenzmanager von Torsten Groll 1. Auflage Hanser München 2009 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 41828 8 Zu Inhaltsverzeichnis schnell

Mehr

Lizenzmanagement. Lizenznehmer: Einbindung von ERP-Systemen. Dipl.-Ing. Frank Raudszus

Lizenzmanagement. Lizenznehmer: Einbindung von ERP-Systemen. Dipl.-Ing. Frank Raudszus Lizenzmanagement Lizenznehmer: Einbindung von ERP-Systemen Dipl.-Ing. Frank Raudszus 03.11.2008 Lizenzmanagement, Hochschule Darmstadt, Wintersemester 2008/2009 1 Kurs-Übersicht 13.10.: Einführung in das

Mehr

Vorwort des betreuenden Herausgebers (Berndt)... 3. A. Strategieprozess und aufsichtsrechtliche Anforderungen (Bastek-Margon)... 7

Vorwort des betreuenden Herausgebers (Berndt)... 3. A. Strategieprozess und aufsichtsrechtliche Anforderungen (Bastek-Margon)... 7 INHALTSÜBERSICHT Inhaltsübersicht Vorwort des betreuenden Herausgebers (Berndt)... 3 A. Strategieprozess und aufsichtsrechtliche Anforderungen (Bastek-Margon)... 7 B. Umwelt- und Unternehmensanalyse zur

Mehr

Zertifizierung nach DIN ENIS09000

Zertifizierung nach DIN ENIS09000 Ekbert Hering Werner Steparsch Markus Linder Zertifizierung nach DIN ENIS09000 Prozeßoptimierung und Steigerung der Wertschöpfung 2. Auflage Mit 81 Abbildungen und 20 Tabellen jp Springer 1 Einführung

Mehr