TK-Systeme. Professionelle Kommunikation im kleinen Büro KX-TD612G

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TK-Systeme. Professionelle Kommunikation im kleinen Büro KX-TD612G"

Transkript

1 TK-Systeme KX-TD612G Professionelle Kommunikation im kleinen Büro Intelligentes Anrufmanagement Voic für jeden Teilnehmer Anrufverteilung mit automatischer Ansage Gebührenmanagement Twin-Port-Technologie CTI-Interface Rufnummernanzeige an CLIP-fähigen analogen Endgeräten

2 Viele Kommunikationsaufgaben. Auch für viele kleinere Büros werden professionelle Telekommunikationssysteme immer interessanter. Das Panasonic TK-System KX-TD612G ist auf die individuelle Lösung unterschiedlichster Kommunikationsaufgaben ausgerichtet. Sie erhalten ein System nach Maß: Bis zu acht digitale Systemtelefone, vier analoge Nebenstellen und bis zu drei ISDN-Basisanschlüsse sorgen für maximale Flexibilität. Zahlreiche durchdachte Funktionen gestatten ökonomisches Arbeiten. Die zukunftsweisende Technologie der KX-TD612G ermöglicht die Fernwartung und den Software-Download über ISDN. So lassen sich aus der Ferne Anpassungen der Systemprogrammierung durchführen und Software-Upgrades mit neuen Leistungsmerkmalen komplett in die KX-TD612G laden. Persönliche Kundenbetreuung durch intelligentes Anrufmanagement Jeder ankommmende Ruf, bei dem die Rufnummer erkennbar ist, kann auf eine bestimmte Nebenstelle oder eine Nebenstellengruppe geleitet werden. Sie können z. B. einzelne Vorwahlnummern oder kundenbezogene Rufnummern bestimmten Nebenstellen zuleiten, die für das betreffende Gebiet oder den Kunden zuständig sind. Natürlich können Sie auch ganz gezielt Rufnummern auf Teilnehmer, Faxgeräte oder auf die Voic leiten. Voic kein Anruf geht verloren Die optionale Voic -Karte bietet Ihnen außergewöhnliche Leistungsmerkmale: Die automatische Abfrage stellt sicher, dass kein Anruf verloren geht. Zweckmäßige Vermittlungsfunktionen und individuell programmierbare Abläufe entlasten Ihre Mitarbeiter spürbar. Wie es früher nur bei großen Firmen möglich war, kann der Anrufer nach einer freundlichen Begrüßung je nach Ihrer individuellen Vorgabe eine Nachricht auf der persönlichen Mailbox seines Sachbearbeiters hinterlassen oder er wird mit Ansage zu einer anderen Nebenstelle weitergeleitet. Selbst wenn alle Mitarbeiter telefonieren, begrüßt die KX-TD612G den Anrufer freundlich, verkürzt ihm die Wartezeit mit Musik oder Informationen und vermittelt ihn dann an den nächsten freien Mitarbeiter. Gebührentransparenz durch MFV Nachwahl Sie müssen von zu Hause geschäftlich telefonieren und möchten trotzdem die Gebühren über Ihre Firma laufen lassen? Mit der Nachwahlfunktion können Sie sich in Ihre KX-TD612G einwählen. Selbstverständlich schützt ein Passwort vor unberechtigtem Zugriff. Rufweiterleitung von extern Mit der optionalen Voic - Karte besteht die Möglichkeit, per MFV-Nachwahl für jede Nebenstelle eine Rufumleitung über Amt von außerhalb einzuleiten oder zu löschen. Selbstverständlich kann auch diese Funktion durch eine Passwort- Eingabe geschützt werden Intelligentes Anrufmanagement durch CLIP

3 Eine integrierte Lösung. KX-T7533 mit KX-T7545 Kommunikationsanalyse: alles unter Kontrolle! Die KX-TD612G bietet Ihnen eine einzigartige Funktion, mit der Sie die Auslastung der ISDN- und der Nebenstellenleitungen überprüfen können: den Systemarbeitsreport. Einfach per Tastendruck (Speicherung auf frei programmierbare Taste) erhalten Sie folgende Informationen ausgedruckt oder als Datei im PC: Anzahl der ankommenden und angenommenen Anrufe Anzahl der angenommenen Anrufe in Prozent zur Gesamtzahl aller ankommenden Anrufe Anzahl der der Leitungsbelegungen und erfolgreicher Verbindungen Anzahl der erfolgreichen Verbindungen in Prozent zur Gesamtzahl der Rufversuche durchschnittliche Gesprächsdauer. So können Sie die Verkehrslast der Amtsleitungen und Nebenstellen genau analysieren und Ihren Personaleinsatz entsprechend steuern. Musik verkürzt die Wartezeit Einzigartig ist die Möglichkeit, über die Lautsprecher der Systemtelefone Räume mit Hintergrundmusik zu beschallen. So können Sie Ihren Kunden die Wartezeit im Besprechungsraum oder am Empfang angenehm gestalten. Natürlich können Sie auch Informationen oder Musik beim Halten oder Vermitteln einspielen. Bitte beachten Sie hierbei die GEMA-Vorschriften. Systemtelefone: vier verschiedene Größen für jeden Bedarf An jedem Systemtelefon (KX-T7536/33/31) stehen 12 Tasten mit LED für individuelle Funktionen zur Verfügung, die die Bedienung noch einfacher machen. So können zum Beispiel alle Anrufe weitergeleitet werden, entweder zu einer anderen Nebenstelle oder zu einem externen Teilnehmer. Selbstverständlich lassen sich auch andere Nebenstellennummern bequem auf die Tasten programmieren. So können Sie Ihr externes Gespräch mit nur einem Tastendruck weitervermitteln. Durch die roten LED in den Funktionstasten haben Sie sofort einen Überblick, welche Nebenstellen oder Amtsleitungen gerade besetzt sind. Mit der Direktansprache können Sie trotzdem diskret oder über den Lautsprecher des Systemtelefons Ihren Kollegen wichtige Nachrichten durchsagen. Für jedes Systemtelefon stehen 10 verschiedene Display-Sprachen zur Verfügung. Sofort wissen, wer anruft e Wichtige sofort einen Rufnummern Überblick, können welche einer Nebenstellen Taste oder einem oder Amtsleitungen acht Klingeltönen gerade besetzt zugeordnet sind. von Mit werden, der Direktansprache so dass Sie sofort können sehen Sie bzw. trotzdem hören, diskret wer Sie oder über sprechen den Lautsprecher möchte. des Systemtelefons Ihren Kollegen wichtige Nachrichten durchsagen. Zuordnung in der Auftragsabteilung Sachbearbeiter für: Schweden Belgien Deutschland

4 Individuelle Funktionen für jeden Anspruch. Noch mehr Komfort durch frei programmierbare Tasten Wer viel telefoniert, braucht auch mehr Tasten. Im Design abgestimmte Konsolen bieten Ihnen maximalen Komfort mit 12 oder 66 zusätzlichen frei programmierbaren Tasten. Für die Abfragestelle steht eine spezielle Konsole zur Verfügung, die neben 48 frei programmierbaren Tasten zusätzlich zwei große Tasten für Gespräch annehmen und Trennen hat. Sie haben sich bei der Rufnummer vertippt? Kein Problem: Mit der Sternchentaste können Sie die letzte Ziffer löschen. Noch einfacher geht es mit dem Jog-Dial: blitzschneller Zugriff auf das zentrale Telefonbuch und auf viele nützliche Funktionen mit einem Dreh. Wenn es mal hoch hergeht, können Sie auch die Hörerund die Freisprechlautstärke über den Jog-Dial einstellen. Höchste Flexibilität durch Twin Port Die Panasonic Twin-Port-Technologie ermöglicht ohne zusätzliche Verkabelungsarbeiten den Anschluss eines analogen Endgeräts an ein Systemtelefon z. B. eines schnurlosen Telefons unter der gleichen Nummer oder eines persönlichen Arbeitsplatz-Faxes mit eigener Durchwahl. Vier Twin Ports stehen Ihnen zur Verfügung.

5 Professionell arbeiten mit CTI. Computer- Telefonie- Integration (CTI) Mit CTI arbeitet die KX-TD612G noch effizienter: Sie ermöglicht die Kombination der Bereiche Datentechnik und Telekommunikation durch die Telefonie- Schnittstelle für Windows. Der Panasonic TAPI-Service- Provider unterstützt die spezifischen Eigenschaften TK- für die spezifischen Microsoft Eigenschaften TAPI 2.1 Netz-füwerkversion die Microsoft (3rd TAPI Party 2.1 Netz- CTI). Das werkversion spart nicht (3rd nur Party Zeit CTI). und Geld Das spart bei der nicht Bearbeitung nur Zeit und von Gesprächen, Geld bei der Bearbeitung sondern verbessert Gesprächen, auch Kundenservice sondern verbes- und von Produktivität. sert auch Kundenservice Die CTI-Softwarelösungen Produktivität. Diverse von Ositron Soft-und Trius ergänzen perfekt und das Telefonsystem warelösungen von KX-TD612NE namhaften Herstellern sind daher ergänzen ideal für den und Einsatz perfekt das in nahezu Telefonsystem allen wachstumsorientierten KX-TD612G und Betrieben, sind daher die ideal mit für Adressdatenbanken den Einsatz in nahezu arbeiten. allen wachstumsorientierten Die Einbindung der MS-Office-Welt Betrieben, die mit ist Adressdatenbanken so dass arbeiten. z.b. bestehende Die Ein- gewährleistet, Adress- oder Telefondatenbanken bindung unter der MS-Office-Welt Outlook/Word/ Excel/Access ist gewährleistet, telefoniefähig so dass werden. z.b. bestehende Adress- oder Die Telefondatenbanken CTI-Anwendungen unter unterstützen Outlook/Word/Excel/Access Windows 95/98 und Windows telefoniefähig NT werden. 4.0/5.0 Komfortable CTI-Einzelplatzlösung: PC-Phone KX-TD350 Das PC-Phone von Panasonic bietet Ihnen alle Funktionen Ihres Telefons über die Bildschirmanzeige in einer anwenderfreundlichen Windows - Umgebung. Die graphische Benutzeroberfläche ermöglicht eine schnelle, effiziente Nutzung des PC-Phones gesparte Zeit, gesparte Kosten. Sie können so viele Informa- Anrufers auf dem Bildschirm angezeigt werden, bevor Sie den Anruf entgegennehmen. Mit den verfügbaren Optionen kann festgelegt werden, wann das PC-Phone eingeblendet und wie es angezeigt wird, wenn ein ankommender Anruf, eine Durchsage oder Nachricht empfangen wird. Jedem einzelnen Rufstatus interner Ruf, externer Ruf, Wiederanruf, Alarmruf und Terminruf lässt sich ein anderes Klingelzeichen zuordnen. Speichert alle wichtigen Daten Alle ankommenden und abgehenden Anrufe werden vom PC-Phone protokolliert. Je nach Art des Anrufs werden verschiedene Informationsmengen gespeichert. Das PC-Phone enthält eine Funktion zur Anrufplanung. Mit dieser Funktion werden Sie an Anrufe erinnert, die Sie erledigen müssen. Das Telefonbuch enthält die internen und externen Rufnummern, die mit dem PC-Phone verwendet werden können. Sie werden automatisch geladen, wenn die Anwendung gestartet wird, und gespeichert, wenn sie geschlossen wird. Das Telefonbuch dient außerdem als Wählverzeichnis und enthält Namen, Adressen und Rufnummern, die bei der Anruferkennung und beim Anrufprotokoll genutzt werden können. Mit der Anrufaufzeichnung des PC-Phones können Sie einen aktiven Anruf als Wav-Datei aufzeichnen. Die Datei wird auf der Festplatte gespeichert und kann vom PC-Phone oder einem Mediaplayer aufgerufen und wiedergegeben werden. Im Voic -Betrieb lassen sich Anrufe direkt auf die eigene oder an eine andere Mailbox leiten. tionen speichern, wie Ihre Festplatte zulässt. Über die Tastatur oder einfach per Mausklick können Sie auf die jeweils benötigten Informationen zugreifen, diese anzeigen oder ausdrucken. Das PC-Phone gestattet die Integration von Microsoft Outlook. Wenn z.b. das Telefon klingelt, können die Daten des

6 Leistungsmerkmale KX-TD612G Abweisen direkter Amtsanrufe (Anrufschutz oder Durchwahl) Abwesenheitsmeldung Anklopfen Anklopfsperre Anrufen des Abfrageplatzes Anrufer-Logbuch Anrufschutz Ansagefunktion Apothekerschaltung Aufschalten Aufschaltsperre Automatische Tag-/Nachtschaltung Automatischer Rückruf/Vormerken (intern/extern) Beantworten einer Durchsage Beitreten/Verlassen einer Anrufgruppe (Log-In/Log-Out) Berechtigungsklasse umschalten CLIP-/COLP-Selektion Direktansprache Direktruf nach Zeit Diskrete Direktansprache Durchsage tätigen oder vermitteln Durchsagesperre Einschalten eines externen Relais Elektronisches Sperrschloss Technische Daten System Spezifikation ISDN Basisanschluss 2 (1 extern, 1 variabel) Maximum 3 (1 extern, Option) Nebenstellen 8 Systemtelefone 4 analoge Anschlüsse Türsprechstelle/Türöffner 1 (3 optional) Zentrale Kurzwahl 500 (32-digit) Persönliche Kurzwahl 10 (24-digit) Projektcode 64 (10-digit) Berechtigungsklassen 8 Wahlkontrolle 8 (7 Stufen) Kurzrufnummern 80 (max. 4 Stufen) Intelligentes Anruf- Management EURO-ISDN Computer Telefonie I ntegration Max. 3 So Externer Wecker Halten eines Gesprächs in einer Parkzone Halten oder Zurückholen eines Rufes Heranholen eines Rufes - Amtsgespräch - Nebenstellengruppe - gezielt Hintergrundmusik Hinterlassen einer Nachrichtenanzeige (Message Waiting) Integrierte Voic Konferenz Kurzwahl (persönlich) Kurzwahl (zentral) LCD-Sprachwechsel Least Cost Routing Logbuch Logbuch-Auslesesperre Manuelle Tag-/Nachtschaltung Mitschneiden in eigene/andere Mailbox (funktionale Integration externer Voic -Systeme) Parallelruf Projektcodeeingabe Rufnummernanzeige an CLIPfähigen analogen Endgeräten Max. 2xSo intern Fernwartung Rufnummernunterdrückung kommend/gehend (CLIR/COLR) Rufweiterleitung - Sofort/bei Besetzt/nach Zeit/ bei Besetzt und nach Zeit - auf Amtsleitung - ausschalten - vom Ziel (Follow Me) Rufweiterleitung von Anrufgruppe System-Arbeitsreport Termin-/Weckruf Ton-/Sprachruf Türöffner automatisch betätigen Türöffner manuell betätigen Türsprechstelle anrufen Vermitteln in Mailbox Vorabfrage (funktionale Integration externer Voic - Systeme) Wahlwiederholung der zuletzt gewählten Rufnummer Zurückholen eines Gesprächs von einem Anrufbeantworter Zurückholen von einer anderen Nebenstelle - Amtsgespräche - Interngespräche Systemvoraussetzungen PC-Phone KX-TD350 Folgende PC-Ausrüstung wird empfohlen: - Pentium II/Celeron PC, Minimum 200 MHz - 64 MB RAM - CD-ROM-Laufwerk - Mindestens 10 MB freier Festplattenspeicher - Farbmonitor (Bildschirmauflösung mindestens 800 x 600) - VGA-Grafikkarte - Soundkarte (z.b. Soundblaster) oder PC-Lautsprecher - USB / serieller Port (serieller Port für Windows NT 4.0 erforderlich) - Maus Die Software ist kompatibel mit folgenden Betriebssystemen: Microsoft Windows 98, Microsoft Windows NT 4.0 (nur mit Administrator-Rechten) Türsprechstelle und Türöffner ISDN-Leistungsmerkmale Halten / Rückfrage / Makeln (HOLD) Vermitteln eines Gesprächs von ISDN-Leitung zu ISDN- Leitung Anrufweiterschaltung während der Rufphase (Call Deflection) Während es klingelt, gibt es die Möglichkeit, den Anruf nicht persönlich entgegenzunehmen, sondern ihn sofort an ein vorbestimmtes Ziel (extern oder Voic box) weiterzuleiten. Nebenstellenbezogene Anrufweiterschaltung am Anlagenanschluss (Partial Rerouting) Jede Nebenstelle kann eine Anrufweiterschaltung in der ISDN-Vermittlungsstelle aktivieren (nur am Anlagenanschluss). Anklopfen (Call waiting) Sind beide Leitungen eines ISDN-Basisanschlusses besetzt, zeigt die Funktion Anklopfen unter welcher Nummer der dritte Verbindungsversuch hergestellt wurde. Danach kann man entscheiden, ob man die bestehende Verbindung beenden und die neue übernehmen möchte oder nicht. Dreierkonferenz (Three-Party-Conference) Während einer bestehenden Verbindung kann ein dritter Teilnehmer zugeschaltet werden. Dieser Teilnehmer kann jederzeit das Gespräch beenden, ohne dass die bereits bestehende Verbindung unterbrochen wird. Rufweiterschaltung im ISDN (CFU, CFB, CFNR) Ständige Anrufweiterschaltung: Ein ankommender Anruf wird sofort weitergeleitet. Anrufweiterschaltung nach Zeit: Der Anruf wird 20 Sekunden lang an dem ISDN-Anschluss signalisiert. Nimmt ihn innerhalb dieser Zeit niemand an, wird er an eine neue Nummer weitergeleitet. Anrufweiterschaltung bei Besetzt: Der Anruf wird nur an eine andere Nummer weitergeleitet, wenn der ISDN-Anschluss besetzt ist. Gebührenübermittlung am Ende des Gespräches (AOCE) Nach Beendigung eines Anrufes wird die Anzahl der Einheiten angezeigt. Gebührenübermittlung während und nach Beendigung des Gesprächs (AOCD) Während des Gesprächs wird alle 10 Sekunden eine Gebühreninformation angezeigt, nach Beendigung erfolgt eine Information über die Gesamtgebühren des Gesprächs. Automatischer Rückruf bei Besetzt (CCBS) Ist eine Leitung besetzt, wird die Rufnummer des Anrufenden in der Vermittlungsstelle des Angerufenen gespeichert. Beendet der Angerufene innerhalb von 40 Minuten sein Gespräch, wird der Anrufer automatisch von der Vermittlungsstelle zurückgerufen. Anrufer-Identifizierung (MCID) Die MCID-Funktion erlaubt die Identifizierung eingehender Anrufe und das Speichern von Verbindungsdaten während des Gesprächs oder automatisch bei ankommendem Ruf. Rufnummernübermittlung/-unterdrückung (COLP/COLR und CLIP/CLIR) Dem anrufenden Teilnehmer wird die Rufnummer des Anschlusses, der den Anruf entgegennimmt, übermittelt (COLP) bzw. nicht übermittelt (COLR). Die eigene Rufnummer wird bei ausgehenden Gesprächen übermittelt (CLIP) oder unterdrückt (CLIR). Externe Durchsage Voic - Integration 4 analoge Telefone oder Faxe 8 System-Telefone Externe Musik Externer Wecker Externes Relais Panasonic Deutschland GmbH Telekommunikation Winsbergring Hamburg Postfach Hamburg Tel.: (0 40) Fax:(0 40) /02 Z Printed in Germany. Korrekturen und technische Änderungen vorbehalten. Hergestellt aus 100% chlorfrei gebleichtem Zellstoff.

PC-Telefonie auf dem neuesten Stand: Com4Tel. Com4Tel

PC-Telefonie auf dem neuesten Stand: Com4Tel. Com4Tel PC-Telefonie auf dem neuesten Stand: Com4Tel Com4Tel Wir entwickeln Ihren Vorsprung mit Com4Tel von Tenovis: einfache und komfortable Computertelefonie Im entscheidenden Moment besser als der Wettbewerb

Mehr

IT Systeme / VoIP Telefonanlagen tiptel 83 system

IT Systeme / VoIP Telefonanlagen tiptel 83 system IT Systeme / VoIP Telefonanlagen tiptel 83 system Seite 1 / 6 tiptel 83 system Das tiptel 83 system erweitert die TK-Anlagen-Familien tiptel 4011 XT und tiptel 30xx um professionelle Systemtelefonie. Wichtige

Mehr

EURACOM 18xF Φ 26xF Φ 141 Φ 18x Φ 26x. Bedienung der ISDN-Tk-Anlagen. Systeme - die verbinden

EURACOM 18xF Φ 26xF Φ 141 Φ 18x Φ 26x. Bedienung der ISDN-Tk-Anlagen. Systeme - die verbinden EURACOM 18xF Φ 26xF Φ 141 Φ 18x Φ 26x Bedienung der ISDN-Tk-Anlagen Systeme - die verbinden Hörtöne Aufschaltton Jemand schaltet sich auf Ihr Gespräch auf. Sonderwählton intern Eine oder mehrere der folgenden

Mehr

Telefonanschluss Anleitung. Inhaltsverzeichnis. Wichtige Tasten für Sie. 1. Stern-Taste: * 2. Raute-Taste: # 3. R-/Rückruftaste R

Telefonanschluss Anleitung. Inhaltsverzeichnis. Wichtige Tasten für Sie. 1. Stern-Taste: * 2. Raute-Taste: # 3. R-/Rückruftaste R Sehr geehrter Telefonkunde, wir möchten Ihnen mit dieser Hilfestellung bei der Einrichtung der vermittlungstechnischen Leistungsmerkmale für Ihren Telefonanschluss geben. Mit dieser erhalten Sie alle wissenswerten

Mehr

EURACOM 141 18x 26x 141F 18xF 26xF

EURACOM 141 18x 26x 141F 18xF 26xF EURACOM 141 18x 26x 141F 18xF 26xF Bedienung der ISDN-Tk-Anlagen 84010EA Ausg.04 05/2002 Wichtige Hinweise vorab Unser Beitrag zum Umweltschutz Diese Gebrauchsanweisung ist auf chlorfreiem Papier gedruckt,

Mehr

LocaPhone VoIP TK-System. Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen

LocaPhone VoIP TK-System. Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen LocaPhone VoIP TK-System Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen 1. LocaPhone Systemverwaltung LocaPhone ermöglicht die Systemverwaltung des TK-Systems mittels einer ansprechenden und leicht

Mehr

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Erstellt März 2015, Version 31.03.2015 Anleitung für die Bedienung des Telefons Panasonic KX-UT136 Allgemeine Instruktionen und Hinweise sowie die ausführliche Beschreibung

Mehr

(getätigter, eingegangener, verpasster Anrufe) Anklopfen (Telefonfunktion) Early Media Blacklist Vermittlungsarbeitsplatz Demoversion

(getätigter, eingegangener, verpasster Anrufe) Anklopfen (Telefonfunktion) Early Media Blacklist Vermittlungsarbeitsplatz Demoversion EASY EASYmini Anrufe Hohe Gesprächsqualität (ISDN) Anruf halten Rückfragen Makeln / Vermitteln mit Rückfragen Anruf übernehmen Wartemusik Rufliste mit Datum, Uhrzeit, Telefonnummer (ausgehende, eingehende,

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

Vermitteln per Tonwahl (DTMF) CTI, wählen über den PC mit dem SIPbase CTI-Client Wahlwiederholung (Telefonfunktion)

Vermitteln per Tonwahl (DTMF) CTI, wählen über den PC mit dem SIPbase CTI-Client Wahlwiederholung (Telefonfunktion) Technische Leistungsmerkmale VoIP-Telefonanlage EASY Funktionsübersicht EASY Anrufe Hohe Gesprächsqualität (ISDN) Intern mit HD-Audio telefonieren Anruf halten Rückfragen Makeln / Vermitteln mit Rückfragen

Mehr

AD2 digital DECT. Digital Enhanced Cordless Telecommunication. a/b analog. Audioquelle für MOH (Musik on hold) Türsprechstelle

AD2 digital DECT. Digital Enhanced Cordless Telecommunication. a/b analog. Audioquelle für MOH (Musik on hold) Türsprechstelle TECHNOLOGISCHE GRUNDLGEN LÖSUNGSSTZ TELEKOMMUNIKTIONSTECHNIK REPETITIONEN TEILNEHMERVERMITTLUNGSNLGEN. Teilnehmervermittlungsanlagen NT2 (an proprietärem Bus) U ISDN NT1 T T V D2 DECT Digital Enhanced

Mehr

Euracom 3.XX/4.XX Kurzbedienungsanleitung

Euracom 3.XX/4.XX Kurzbedienungsanleitung Euracom 3.XX/4.XX Kurzbedienungsanleitung Vermitteln eines Gespräches Sie können ein Gespräch an einen internen oder externen Teilnehmer (Rufnummer) vermitteln. a) Ohne Ankündigung Rufnummer Auflegen b)

Mehr

Bedienungsanleitung. für analoge Telefone an Alcatel 4400

Bedienungsanleitung. für analoge Telefone an Alcatel 4400 Bedienungsanleitung für analoge Telefone an Alcatel 4400 Inhaltsverzeichnis Version 05/05-A 1 Kommunikationsdienste Standard... 3 1.1 Internes Gespräch... 3 1.2 Externes Gespräch... 3 1.3 Weitergabe des

Mehr

Das ISDN-MessageCenter 2-Kanal-Anrufbeantworter und VoiceMail-System tiptel 350 ISDN

Das ISDN-MessageCenter 2-Kanal-Anrufbeantworter und VoiceMail-System tiptel 350 ISDN Das ISDN-MessageCenter 2-Kanal-Anrufbeantworter und VoiceMail-System tiptel 350 ISDN Der erste Anrufbeantworter für ISDN: tiptel 350 ISDN 2-Kanal-System stellt optimale Erreichbarkeit sicher VoiceMail-System

Mehr

Bedienungsanleitung der Telefonanlage

Bedienungsanleitung der Telefonanlage Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Reflexes Telefonapparate Alcatel Premium Reflexes 4020 Inhalt Funktionsübersicht... 2 Tasten: 4020 Premium Reflexes... 3 Display, Icons... 4 Kennzahlen...

Mehr

Benutzerhandbuch Tele Columbus-Telefonanschluss inkl. Anrufbeantworter Kundenservice 030 3388 3000 www.telecolumbus.de fernsehen. internet. telefon.

Benutzerhandbuch Tele Columbus-Telefonanschluss inkl. Anrufbeantworter Kundenservice 030 3388 3000 www.telecolumbus.de fernsehen. internet. telefon. Benutzerhandbuch Tele Columbus-Telefonanschluss inkl. Anrufbeantworter Kundenservice 030 3388 3000 www.telecolumbus.de Stand 7/2015 fernsehen. internet. telefon. Inhalt Seite 1. Einleitung 1. Einleitung

Mehr

BEVOR SIE STARTEN 2 1. MAILBOX EINRICHTEN 3 2. DAS HAUPTMENÜ IHRER MAILBOX 4 3. EIN- ODER AUSSCHALTEN DER MAILBOX 4 4. EINWÄHLEN IN DIE MAILBOX 6

BEVOR SIE STARTEN 2 1. MAILBOX EINRICHTEN 3 2. DAS HAUPTMENÜ IHRER MAILBOX 4 3. EIN- ODER AUSSCHALTEN DER MAILBOX 4 4. EINWÄHLEN IN DIE MAILBOX 6 Inhaltsverzeichnis BEVOR SIE STARTEN 2 1. MAILBOX EINRICHTEN 3 2. DAS HAUPTMENÜ IHRER MAILBOX 4 3. EIN- ODER AUSSCHALTEN DER MAILBOX 4 3.1 SIE HABEN EIN TELEFON AN EINEM ANALOGEN ANSCHLUSS 4 3.2. SIE HABEN

Mehr

MSN: Teilnehmer: Internnummer:

MSN: Teilnehmer: Internnummer: Für die Installation Ihrer neuen Telefonanlage benötigen wir für die zügige Bearbeitung vorab die folgenden Daten. Sollten Sie einige Felder nicht beantworten können, so lassen Sie diese bitte frei, unsere

Mehr

Bedienungsanleitung. Mailboxsystem

Bedienungsanleitung. Mailboxsystem Bedienungsanleitung für das integrierte Mailboxsystem Inhalt Bedienung des Mailboxsystems...2 Beschreibung:...2 Verfügbarkeit:...2 Mailboxbedienung am Systemtelefon durch Verwendung von codes...3 rogrammierung

Mehr

Produktinformationen

Produktinformationen Produktinformationen Vielen Dank für Ihr Interesse an der SPEXBOX! In dieser Broschüre finden Sie eine Funktionsbeschreibung, sowie die Systemanforderungen. Aktuelle Preise erhalten Sie gerne auf Anfrage.

Mehr

Bedienungsanleitung. der. IPTAM IP-Telefonanlage. Startseite Einstellungen

Bedienungsanleitung. der. IPTAM IP-Telefonanlage. Startseite Einstellungen Startseite Einstellungen Allgemein Rufumleitungen Voicemail Ruflisten Entgangene Anrufe Angenommene Anrufe Gewählte Nummern Telefonbuch Aufzeichnungen Fax Hilfe im Web Ausloggen Bedienungsanleitung der

Mehr

OpenCom 100. Standard-Endgeräte am Kommunikationssystem. Bedienungsanleitung

OpenCom 100. Standard-Endgeräte am Kommunikationssystem. Bedienungsanleitung OpenCom 100 Standard-Endgeräte am Kommunikationssystem OpenCom 100 Bedienungsanleitung Produktfamilie OpenCom 100 Diese Bedienungsanleitung gilt für die Produktfamilie OpenCom 100, zu der die Kommunikationssysteme

Mehr

Beschreibung TK-Leistungspakete für Service Level Agreement

Beschreibung TK-Leistungspakete für Service Level Agreement Anlage 3 Beschreibung TK-Leistungspakete für Service Level Agreement Basis-TK-Leistungspakete TK-Leistungspaket S2M Bereitstellung eines S2M Anschlussorganes zur: Anschaltung eines ISDN Primärmultiplexanschlusses,

Mehr

Installations- und Bedienhandbuch. ISDN-Tk-Anlage. COMpact 2204 USB

Installations- und Bedienhandbuch. ISDN-Tk-Anlage. COMpact 2204 USB Installations- und Bedienhandbuch ISDN-Tk-Anlage COMpact 2204 USB Zubehör Copyright Weitergabe und Vervielfältigung dieser Bedienanleitung, sowie Verwertung und Mitteilung des Inhalts, auch auszugsweise,

Mehr

Kommunikationssysteme Aastra 5000. Telefon Aastra 6753. Benutzerhandbuch

Kommunikationssysteme Aastra 5000. Telefon Aastra 6753. Benutzerhandbuch Kommunikationssysteme Aastra 5000 Telefon Aastra 6753 Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Telefons........................... 5 Einleitung................................................5

Mehr

Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS LIGHT VTS Version 1.5.7

Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS LIGHT VTS Version 1.5.7 Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS LIGHT VTS Version 1.5.7 Danke dass Sie sich für unser hochwertiges Produkt entschieden haben um Ihnen den Alltag so leicht wie möglich

Mehr

Alcatel Office - Kennzifferntabelle

Alcatel Office - Kennzifferntabelle Mit Ihrem Apparat können Sie auf zahlreiche Funktionen entsprechend der Version oder der Konfiguration Ihres Systems zugreifen. Lesen Sie das Bedienerhandbuch durch oder wenden Sie sich an Ihren Verwalter

Mehr

Analogtelefon. Alcatel OmniPCX Office ARCHITECTS OF AN INTERNET WORLD

Analogtelefon. Alcatel OmniPCX Office ARCHITECTS OF AN INTERNET WORLD Analogtelefon Alcatel OmniPCX Office ARCHITECTS OF AN INTERNET WORLD Wie diese Anleitung verwenden? How Tastatur Zifferntastatur. Spezifische Tasten der Zifferntastatur. Weitere verwendete Symbole Andere

Mehr

Alcatel-Lucent OpenTouch Connection für Microsoft Lync. Benutzerhandbuch R2.0

Alcatel-Lucent OpenTouch Connection für Microsoft Lync. Benutzerhandbuch R2.0 Alcatel-Lucent OpenTouch Connection für Microsoft Lync Benutzerhandbuch R2.0 März 2014 Inhaltsverzeichnis 1 OPENTOUCH CONNECTION FÜR MICROSOFT LYNC... 3 2 STARTEN/BEENDEN VON OPENTOUCH CONNECTION... 3

Mehr

www.siemens.de/hipath

www.siemens.de/hipath HiPath 1220 die kleine Telefonanlage für große Ansprüche. www.siemens.de/hipath HiPath 1220 Qualität von Siemens und Ihrem Fachhändler. Unter www.siemens.de/hipath finden Sie weitere Informationen über

Mehr

www.siemens.de/hipath

www.siemens.de/hipath HiPath 1220 die kleine Telefonanlage für große Ansprüche. www.siemens.de/hipath HiPath 1220 der beste Anschluss an die komfortablen Systemtelefone von Siemens. Sie betreiben eine Praxis, eine Kanzlei,

Mehr

KURZANLEITUNG. Telefonapparat

KURZANLEITUNG. Telefonapparat KURZANLEITUNG Telefonapparat Entdecken Sie Ihr Telefon Sie besitzen jetzt ein digitales Telefon ALCATEL 4012 REFLEXES. Ein Display und Icons zur Benutzerführung zeichnen sich durch ihre hohe Ergonomie

Mehr

Gigaset DE410 IP PRO Übersicht

Gigaset DE410 IP PRO Übersicht Gigaset DE410 IP PRO Übersicht 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 1 Freisprechtaste Lautsprecher ein-/ausschalten 2 Headset-aste Gespräch über Headset führen 3 Stummschaltetaste Mikrofon aus-/einschalten Leuchtanzeigen

Mehr

Ist die EURACOM CTI-Anwendung installiert, stehen Ihnen u.a. folgende Funktionen zur Verfügung:

Ist die EURACOM CTI-Anwendung installiert, stehen Ihnen u.a. folgende Funktionen zur Verfügung: TAPI - Beschreibung 1. Einleitung Die nachfolgenden Seiten beschreiben die Grundlagen und wichtigsten Funktionen der CTI- Applikation und EURACOM TAPI-Schnittstelle und soll Ihnen Hilfestellung bei der

Mehr

Systemhandbuch RITTO Comtec ISDN 1/0/4 8169/.. Systemhandbuch RITTO Comtec ISDN 1/1/4 8170/..

Systemhandbuch RITTO Comtec ISDN 1/0/4 8169/.. Systemhandbuch RITTO Comtec ISDN 1/1/4 8170/.. Systemhandbuch RITTO Comtec ISDN 1/0/4 8169/.. Systemhandbuch RITTO Comtec ISDN 1/1/4 8170/.. mit Anweisungen für: Bedienung Programmierung Installation Ausgabe 4. 98 Die Informationen für die ISDN-Anlage

Mehr

Mailbox Ihr Anrufbeantworter im primacom-netz Anleitung. Inhaltsverzeichnis. 1 Mailbox einrichten. 1.1 Ersteinrichtung. 1.

Mailbox Ihr Anrufbeantworter im primacom-netz Anleitung. Inhaltsverzeichnis. 1 Mailbox einrichten. 1.1 Ersteinrichtung. 1. Sehr geehrter Telefonkunde, wir möchten Ihnen mit dieser Bedienungsanleitung eine Hilfestellung bei der Einrichtung und Bedienung Ihrer Mailbox für Ihren Telefonanschluss geben. Die Mailbox - Ihr Anrufbeantworter

Mehr

Ihre Servicefunktionen im Überblick. Funktionscodes für Ihren Telefonanschluss

Ihre Servicefunktionen im Überblick. Funktionscodes für Ihren Telefonanschluss Ihre Servicefunktionen im Überblick Funktionscodes für Ihren Telefonanschluss Ihre Servicefunktionen im Überblick Sie haben sich für einen Telefontarif der DTK Deutsche Telekabel GmbH (DTK) entschieden.

Mehr

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300 UNIVERSITÄT ZÜRICH Bedienungsanleitung optiset E standard advance plus Hicom 00 Bedienfeld optiset E standard, advance plus 1) 6) 2) + 7) ) 4) 1 2 4 5 6 7 8 9 * 0 # 8) 9) 5) Bedienfeld optiset E key module

Mehr

OpenCom 100 / Aastra 800: Kennzahlenprozeduren

OpenCom 100 / Aastra 800: Kennzahlenprozeduren Die Kennzahlenprozeduren können an Standard-, ISDN-Endgeräten und SIP-Endgeräten, FMC-Telefonen (Home-User-Telefonen) sowie an Systemendgeräten verwendet werden. In einem Gespräch, das über ein FMC-Telefon

Mehr

Mit den GSM-Steuercodes können Sie viele Einstellungen an Ihrem Handy im Handumdrehen vornehmen.

Mit den GSM-Steuercodes können Sie viele Einstellungen an Ihrem Handy im Handumdrehen vornehmen. GSM Steuercodes Mit den GSM-Steuercodes können Sie viele Einstellungen an Ihrem Handy im Handumdrehen vornehmen. GSM Codes sind weltweit einheitliche Steuercodes, mit denen Sie schnell und komfortabel

Mehr

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Bedienungsanleitung KX-DT543/546 Speichern einer Nr. im Telefonbuch Pers. : 1.Nummer mit Vorwahl eingeben (z.b 00417481818) 2. Softkey-Taste "SAVE" drücken 3. Mit der Tastatur

Mehr

servonic IXI-Call für Microsoft Outlook CTI Computer Telefonie Integration

servonic IXI-Call für Microsoft Outlook CTI Computer Telefonie Integration servonic IXI-Call für Microsoft Outlook Computer-gestütztes Call Management erweitert Microsoft Outlook und macht Ihren PC zu einem professionellen CTI Arbeitsplatz volle Integration in MS Outlook Einfaches

Mehr

Sicherheitshinweise... 3 Inbetriebnahme... 4. Unterstützte Mobilteile... 15. Der kurze Weg in die ISDN-Welt... 19 Anrufbeantworter...

Sicherheitshinweise... 3 Inbetriebnahme... 4. Unterstützte Mobilteile... 15. Der kurze Weg in die ISDN-Welt... 19 Anrufbeantworter... s 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Sicherheitshinweise.......................... 3 Inbetriebnahme............................. 4......................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Mehr

htp Voicebox Bedienungsanleitung

htp Voicebox Bedienungsanleitung htp Voicebox Bedienungsanleitung Inhalt htp Voicebox Ihre Vorteile auf einen Blick Kostenloser Anrufbeantworter Kostenlose Benachrichtigung per E-Mail oder SMS Variable Rufumleitungszeit von 10 bis 60

Mehr

IP Hybrid Telekommunikationssystem KX-TDA15. Wenn die Leistung zählt nicht die Größe. Zukunftsorientierte Kommunikation mit IP-Technologie

IP Hybrid Telekommunikationssystem KX-TDA15. Wenn die Leistung zählt nicht die Größe. Zukunftsorientierte Kommunikation mit IP-Technologie IP Hybrid Telekommunikationssystem KXTDA15 Wenn die Leistung zählt nicht die Größe. Zukunftsorientierte Kommunikation mit IPTechnologie Wer viel leistet, braucht viel Leistung. Sowohl Unternehmen als auch

Mehr

Bedienungsanleitung für den täglichen Gebrauch

Bedienungsanleitung für den täglichen Gebrauch - 1 - Hochschulrechenzentrum Nachrichtentechnik Systemadministrator Wolfgang Klaum Bedienungsanleitung für den täglichen Gebrauch - 2 - Tägliche Nutzung des 4012 Externes Gespräch Sie möchten ein externes

Mehr

Schafft zuverlässige Verbindungen. Übersicht. Produktbeschreibung

Schafft zuverlässige Verbindungen. Übersicht. Produktbeschreibung Schafft zuverlässige Verbindungen Übersicht Kundennutzen Produktbeschreibung Leistungsmerkmale Lieferumfang Produktlupe Bedienungsanleitung Produktbeschreibung Die Eumex 800V ist eine TKAnl welche das

Mehr

FL1 Kombi Nachrichtenbox Beschreibung

FL1 Kombi Nachrichtenbox Beschreibung FL1 Kombi Verfasser Version: V2.1 (ersetzt alle früheren Versionen) Gültig ab: 01. September 2014 Version 2.1 Seite 1/10 Inhaltsverzeichnis 1 Nachrichtenbox meinebox.li für FL1 Kombi... 3 2 Allgemeine

Mehr

Telefon Aastra 5360ip. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0042/3/2/DE

Telefon Aastra 5360ip. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0042/3/2/DE Kommunikationssysteme Aastra 5000 Telefon Aastra 5360ip Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0042/3/2/DE Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Telefons.......................... 1 Einleitung...............................................1

Mehr

Bedienungsanleitung Telefonie-Account mittels Telefontastatur

Bedienungsanleitung Telefonie-Account mittels Telefontastatur Bedienungsanleitung Telefonie-Account mittels Telefontastatur TeleKing AG Gartenstrasse 33 4332 Stein Tel. +41 44 545 3434 Fax +41 44 545 3430 www.teleking.ch Inhaltsverzeichnis: 1 Information über dieses

Mehr

Kurzanleitung Aastra 6753i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012

Kurzanleitung Aastra 6753i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012 Kurzanleitung Aastra 6753i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012 Bedienelemente Aastra 6753i 2/20 1. Ende 2. Einstellungen 7 6 3. Halten 4. Wahlwiederholung 5. Lautstärke 6. Mitteilungs-LED

Mehr

Alcatel OmniPCX Enterprise

Alcatel OmniPCX Enterprise Alcatel OmniPCX Enterprise Benutzerhandbuch Premium REFLEXES Alcatel OmniPCX Enterprise Sie besitzen jetzt einen Apparat Premium REFLEXES. Er gibt Ihnen auf einfache und ergonomische Weise Zugang zu allen

Mehr

HiPath 1200 die kleine Telefonanlage für große Ansprüche

HiPath 1200 die kleine Telefonanlage für große Ansprüche Information and Communication Networks HiPath 1200 die kleine Telefonanlage für große Ansprüche Oliver Jansen Leiter Vertrieb RD CM Com PS Distribution - Portfolio im Micro Business Functionality High

Mehr

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung Lösung zur Gesprächsaufzeichnung wurde entwickelt für: Call Center / Service Center Versicherungen / Finanzwesen Mit permanenter Aufzeichnung oder nach Bedarf Das Ziel unserer Lösung ist Gespräche kontinuierlich

Mehr

Die Leistungsmerkmale des Standard-Anschlusses.

Die Leistungsmerkmale des Standard-Anschlusses. Die Leistungsmerkmale des Standard-Anschlusses. Werten Sie Ihren Standard-Anschluss auf, indem Sie eine Vielzahl von komfortablen Leistungsmerkmalen nutzen, die zum Teil bereits im Anschluss inklusive

Mehr

C-Voice TK1 / TK2. Die flexibelsten Voice-Lösungen für alle gängigen TK-Anlagen!

C-Voice TK1 / TK2. Die flexibelsten Voice-Lösungen für alle gängigen TK-Anlagen! C-Voice TK1 / TK2 Die flexibelsten Voice-Lösungen für alle gängigen TK-Anlagen! C-Voice TK1 / TK2: Leistungsmerkmale C-Voice TK1 / TK2: Eigenständiger Voice-Server Für die Funktionen Voice-Mail, Automatische

Mehr

VoIP-System NXP1: Bedienungsanleitung für die Teilnehmer

VoIP-System NXP1: Bedienungsanleitung für die Teilnehmer VoIP-System NXP1: Bedienungsanleitung für die Teilnehmer iway AG Badenerstrasse 569 CH-8048 Zürich Tel. +41 43 500 1111 Fax +41 44 271 3535 www.iway.ch Dokumentversion: 1.2 NXP1 Switch Software Release:

Mehr

Benutzerhandbuch (D) ISDN-Telefonanlagen

Benutzerhandbuch (D) ISDN-Telefonanlagen Benutzerhandbuch ISDN-Telefonanlagen tiptel.com 410 tiptel.com 810 tiptel.com 411 tiptel.com 811 tiptel.com 822 XT / Rack tiptel.compact 42/82 IP 8 tiptel.compact 84 Up4 / Rack (D) tiptel Inhaltsverzeichnis

Mehr

Bedienungsanleitung. der. IPTAM IP-Telefonanlage. Startseite Einstellungen

Bedienungsanleitung. der. IPTAM IP-Telefonanlage. Startseite Einstellungen Startseite Einstellungen Allgemein Rufumleitungen Voicemail Oberfläche Ruflisten Entgangene Anrufe Angenommene Anrufe Gewählte Nummern Telefonbuch Aufzeichnungen Fax Hilfe im Web Ausloggen Bedienungsanleitung

Mehr

phone total snom 821 Systemtelefon Handbuch Kommunikation aus einer Hand Benutzerhandbuch Serviceportal

phone total snom 821 Systemtelefon Handbuch Kommunikation aus einer Hand Benutzerhandbuch Serviceportal phone total Kommunikation aus einer Hand snom 821 Systemtelefon Benutzerhandbuch Serviceportal Handbuch Herzlich Willkommen! Ihr neues planet 33_phone total IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer

Mehr

Eumex 400. Konfiguration und Bedienung per Telefon

Eumex 400. Konfiguration und Bedienung per Telefon Eumex 400 Konfiguration und Bedienung per Telefon Konventionen Konventionen Zur Erläuterung der Konfiguration und Bedienung der TK-Anlage mit Hilfe des Telefons werden die folgenden Symbole verwendet:

Mehr

Mailbox im D1-Netz. Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES

Mailbox im D1-Netz. Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES Mailbox im D1-Netz Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES Inhalt Ihr Anrufbeantworter geht ins Netz Ihr Anrufbeantworter geht

Mehr

Euracom 5.XX Kurzbedienungsanleitung

Euracom 5.XX Kurzbedienungsanleitung Euracom 5.XX Kurzbedienungsanleitung Vermitteln eines Gespräches Sie können ein Gespräch an einen internen oder externen Teilnehmer (Rufnummer) vermitteln. a) Ohne Ankündigung Rufnummer Auflegen b) Mit

Mehr

TK Anwendungen in Praxen

TK Anwendungen in Praxen TK Anwendungen in Praxen Lösung: Praxen Mögliche Szenarien I Interne Schnittstellen: Up0 und a/b für Fax CTI für Anmeldung Headset DSHG für Anmeldung T400 Anmeldung Modul Anrufbeantworter Anmeldung Alternative

Mehr

Mobile Extension Kurzanleitung. Version 1.0a

Mobile Extension Kurzanleitung. Version 1.0a Mobile Extension Kurzanleitung Version 1.0a Benutzung der Mobile Extension Aufgrund der hohen Flexibilität können sich Amtszugangskennziffern sowie der Funktionsumfang Ihres Systems von den Angaben in

Mehr

iway Virtual PBX Online Konfiguration

iway Virtual PBX Online Konfiguration iway Virtual PBX Online Konfiguration Kurzanleitung zur Einrichtung und Konfiguration Ihres iway Virtual PBX Dienstes Für Fragen zum Telefonieren mit iway und den iway Diensten: Internet: www.iway.ch Allgemeine

Mehr

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !"!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom 3eh21002.fm Page 1 Lundi, 23. septembre 2002 4:29 16 First Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 1 Deutsche Telekom!"!!!!!!!!!!!!! Wie verwenden Sie diese Anleitung? How

Mehr

Cloud - Telefonanlage als Kommunikationslösung der Zukunft

Cloud - Telefonanlage als Kommunikationslösung der Zukunft Cloud - Telefonanlage als Kommunikationslösung der Zukunft Mit der rexconnect Telefonanlage aus der Cloud" (vpbx) bietet rexincom connect eine einfache, flexible und zukunftssichere Kommunikationslösung.

Mehr

Manual. Festnetz. upc.ch/support 0800 66 88 66

Manual. Festnetz. upc.ch/support 0800 66 88 66 Manual Festnetz upc.ch/support . Ihre Sprachmailbox. Das alles bietet Ihnen die Sprachmailbox. Erstmaliges Einrichten der Sprachmailbox. So ändern Sie Ihren PIN-Code für den externen Zugriff auf die Sprachmailbox.4

Mehr

FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra

FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra FS Fernsprech-Systeme (Nürnberg) GmbH FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra 1 Inhalt 1. Was ist FMC (Fixed Mobile Convergence) one Number Konzept? Seite 3 2. Kundennutzen Seite 3 3. Aastra

Mehr

COM.SPEECH IVR Lösungen von COM.POINT

COM.SPEECH IVR Lösungen von COM.POINT COM.SPEECH IVR Lösungen von COM.POINT Unsere Sprachportale zeichnen sich durch standardisierte Schnittstellen zu den (internen und externen) Anwendern sowie einen transparenten Zugang in eine Vielzahl

Mehr

Die kleine ISDN-Telefonanlage für große Leistung

Die kleine ISDN-Telefonanlage für große Leistung Die kleine ISDN-Telefonanlage für große Leistung Integral 1 von Tenovis Kleinunternehmen und Privathaushalten bietet das Kommunikationssystem Integral 1 alle Möglichkeiten einer professionellen Kommunikation.

Mehr

Standardendgeräte an der Comfort Pro S/T-Comfort 930 DSL Bedienungsanleitung

Standardendgeräte an der Comfort Pro S/T-Comfort 930 DSL Bedienungsanleitung Standardendgeräte an der Comfort Pro S/T-Comfort 930 DSL Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Telefonieren mit System 5 Berechtigung muss sein...................................................5 Glossar..................................................................6

Mehr

Ihre IP Telefonanlage

Ihre IP Telefonanlage Startseite Allgemein Rufumleitungen Instant Messaging Oberfläche Ruflisten Entgangene Anrufe Angenommene Anrufe Gewählte Nummern Suchen Verwalten Importieren Exportieren en Hilfe im Web Ausloggen Ihre

Mehr

Vodafone InfoDok. Service-Codes: Die geheimen Tricks für Ihr Handy

Vodafone InfoDok. Service-Codes: Die geheimen Tricks für Ihr Handy Service-Codes: Die geheimen Tricks für Ihr Handy In Ihrem Handy steckt richtig viel drin. Nutzen Sie z. B. clevere Funktionen wie Anrufumleitungen oder Anrufsprerrungen, Vodafone Konferenz oder Rufnummernübermittlung.

Mehr

4035T. Bedienungsanleitung der Telefonanlage. Alcatel Advanced Reflexes. Alcatel Reflexes Telefonapparate

4035T. Bedienungsanleitung der Telefonanlage. Alcatel Advanced Reflexes. Alcatel Reflexes Telefonapparate Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Reflexes Telefonapparate Alcatel Advanced Reflexes 4035T Georg Simon Ohm Inhalt Funktionsübersicht... 2 Tasten: 4035T Advanced Reflexes... 3 Display, Icons...

Mehr

Erweiterung zur bestehenden Bedienungsanleitung für analoge Endgeräte an Siemens-Telefonanlagen

Erweiterung zur bestehenden Bedienungsanleitung für analoge Endgeräte an Siemens-Telefonanlagen Erweiterung zur bestehenden Bedienungsanleitung für analoge Endgeräte an Siemens-Telefonanlagen Die neuen Funktionen stehen allen Teilnehmern an folgenden Anlagen zur Verfügung: 428 11 xxxx Bereich Bahrenfelder

Mehr

Im folgenden wird die Applikation "BinTec Voice-Mail-Server" kurz vorgestellt:

Im folgenden wird die Applikation BinTec Voice-Mail-Server kurz vorgestellt: Read Me-(24.07.2000) "BinTec Voice-Mail-Server" Im folgenden wird die Applikation "BinTec Voice-Mail-Server" kurz vorgestellt: 1 Kurzbeschreibung "BinTec Voice-Mail-Server" "BinTec Voice-Mail-Server" ist

Mehr

HiPath 500 TAPI 120. Installationsanleitung

HiPath 500 TAPI 120. Installationsanleitung s HiPath 500 TAPI 120 Nur für den internen Gebrauch tapi_120_detoc.fm Inhalt Inhalt 0 1.................................................. 1-1 1.1 Kurzbeschreibung....................................................

Mehr

Moni KielNET-Mailbox

Moni KielNET-Mailbox Bedienungsanleitung Moni -Mailbox Die geht für Sie ran! Wann Sie wollen, wo immer Sie sind! im Festnetz Herzlichen Glückwunsch zu Moni Ihrer persönlichen -Mailbox! Wir haben Ihre persönliche -Mailbox eingerichtet.

Mehr

Teleserver. Mobile Pro. Teleserver Mobile Pro. Kurzanleitung für Android Anwender

Teleserver. Mobile Pro. Teleserver Mobile Pro. Kurzanleitung für Android Anwender Teleserver Mobile Pro Teleserver Mobile Pro Kurzanleitung für Android Anwender BEDIENUNG MIT DER FMC-CLIENT-SOFTWARE Für Android steht eine Software zur Verfügung, die eine besonders komfortable Bedienung

Mehr

Bedienhandbuch. für den Benutzer. COMpact 4410 USB und COMpact 2206 USB. ISDN-Tk-Anlagen

Bedienhandbuch. für den Benutzer. COMpact 4410 USB und COMpact 2206 USB. ISDN-Tk-Anlagen Bedienhandbuch für den Benutzer COMpact 4410 USB und COMpact 2206 USB ISDN-Tk-Anlagen Copyright Weitergabe und Vervielfältigung dieser Bedienanleitung, sowie Verwertung und Mitteilung des Inhalts, auch

Mehr

Aastra 5370. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 5370ip. Benutzerhandbuch

Aastra 5370. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 5370ip. Benutzerhandbuch Kommunikationssysteme Aastra 5000 Aastra 5370 Aastra 5370ip Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Telefons.......................... 7 Einleitung...............................................7

Mehr

Dialog 4222 Office / Dialog 3211 & 3212

Dialog 4222 Office / Dialog 3211 & 3212 Dialog 4222 Office / Dialog 3211 & 3212 BusinessPhone-Kommunikationssystem Bedienungsanleitung Cover Page Graphic Place the graphic directly on the page, do not care about putting it in the text flow.

Mehr

Willkommen zur Schulung Alcatel Mobile 300

Willkommen zur Schulung Alcatel Mobile 300 Willkommen zur Schulung Alcatel Mobile 300 Übersicht Erklärung zu den wichtigsten Bedienelementen und Funktionen Tasten Anzeigen Töne LED + Blinkt grün beim Verlassen des Empfangsbereiches + Blinkt rot

Mehr

Handbuch KIRK 50xx, 60xx, 70xx

Handbuch KIRK 50xx, 60xx, 70xx Handbuch KIRK 50xx, 60xx, 70xx Herzlich Willkommen! Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen helfen Ihr neues, zugesandtes KIRK IP-Telefon

Mehr

snom 300,320,360,370 Handbuch

snom 300,320,360,370 Handbuch snom 300,320,360,370 Handbuch Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer nvoice Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen helfen, Ihr Neues von der

Mehr

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012 telpho10 Update 2.6 Datum: 10.05.2012 NEUERUNGEN... 2 WEB SERVER: SICHERHEIT... 2 NEUER VOIP PROVIDER SIPGATE TEAM... 3 AUTO-PROVISIONING: SNOM 720 UND 760... 6 AUTO-PROVISIONING: GIGASET DE310 PRO, DE410

Mehr

Leistungsmerkmale Habimat X2 an Zentrale

Leistungsmerkmale Habimat X2 an Zentrale Hersteller Typ: Version: Bus Typ: ISDN-Typ: Max-Anrufe Amtsziffer ISDN-Leitung einstellen Leistungsmerkmale Habimat X2 an Zentrale ASCOM / Aastra Ascotel bcs 4 / 8 / 16 / 64 / 64s Ascotel I4 S-Bus Ascotel-Comfort

Mehr

Benutzerhandbuch MDCC-Telefonanschluss. www.mdcc.de. Service-Telefon: 0391 587 44 44. Stand 04/11

Benutzerhandbuch MDCC-Telefonanschluss. www.mdcc.de. Service-Telefon: 0391 587 44 44. Stand 04/11 Benutzerhandbuch MDCC-Telefonanschluss Service-Telefon: 0391 587 44 44 www.mdcc.de Stand 04/11 Inhalt Seite 1. Einleitung 1. Einleitung 2 2. Standardeinstellungen 2 2.1. Abweisen unbekannter Anrufer 2

Mehr

Ihren persönlichen Anrufbeantworter

Ihren persönlichen Anrufbeantworter Anleitung für Ihren persönlichen Anrufbeantworter 1.1 Zugang zum persönlichen Anrufbeantworter... 1 1.2 Der persönliche Anrufbeantworter ein- und ausschalten... 2 1.3 Nachrichten vom persönlichen Anrufbeantworter

Mehr

Kurzanleitung für Cisco 7911/12G IP-Telefon

Kurzanleitung für Cisco 7911/12G IP-Telefon Kurzanleitung für Cisco 7911/12G IP-Telefon Inhalt 1. Übersicht über das Telefon und Allgemeines 2. Anschluss & Inbetriebnahme des Telefons 3. Anrufe entgegennehmen 4. Anrufe einleiten 5. Optionen während

Mehr

Telefonie-Software für viele Einsatzzwecke

Telefonie-Software für viele Einsatzzwecke Produkt-Übersicht Telefonie-Software für viele Einsatzzwecke Problemlos in der Konfiguration, erprobt im Dauer-Einsatz, preiswert, kompatibel zu allen modernen Windows-Systemen Programme: Talkmaster-Anrufbeantworter

Mehr

OpenCom 100 / Aastra 800: Kennzahlenprozeduren

OpenCom 100 / Aastra 800: Kennzahlenprozeduren OpenCom 100 / Aastra 800: Kennzahlenprozeduren Die Kennzahlenprozeduren können an Standard-, ISDN-Endgeräten und SIP- Endgeräten, FMC-Telefonen (Home-User-Telefonen) sowie an Systemendgeräten verwendet

Mehr

Benutzerhandbuch tiptel VCM-Modul Voicemail / Call Management Modul. tiptel

Benutzerhandbuch tiptel VCM-Modul Voicemail / Call Management Modul. tiptel Benutzerhandbuch tiptel VCM-Modul Voicemail / Call Management Modul (D) tiptel Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 3 Hinweise... 4 Hinweise zur Benutzung der Anlage... 4 Konfiguration...

Mehr

KURZANLEITUNG. Tasche. Kennzifferntabelle Alcatel Office ZUBEHÖR

KURZANLEITUNG. Tasche. Kennzifferntabelle Alcatel Office ZUBEHÖR Tasche ZUBEHÖR Für die Handsets stehen verschiedene Taschenmodelle zur Verfügung. Diese Taschen dienen zum Schutz des Handsets gegen Stöße, Staub, Flüssigkeiten usw. Es wird dringend geraten, diese Taschen

Mehr

Bedienungsanleitung C300 Sprachinfoserver der PH Freiburg

Bedienungsanleitung C300 Sprachinfoserver der PH Freiburg Inhaltsverzeichnis : 1. Einstellungen: PIN-Nummer ändern Seite 2 2. Begrüßungstext aufnehmen: Seite 3 3. Aktivieren der Rufumleitung zur Sprachbox Seite 5 4. Sprachnachrichten abhören Seite 5 4.1 Sprachnachrichten

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

IP Touch 4028. Alcatel Lucent IP Touch Telefonapparate. Bedienungsanleitung der Telefonanlage

IP Touch 4028. Alcatel Lucent IP Touch Telefonapparate. Bedienungsanleitung der Telefonanlage Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Lucent IP Touch Telefonapparate IP Touch 4028 V 0.8 Inhalt Inhalt... 1 Funktionsübersicht... 2 Tasten: IP Touch 4028... 3 Display, Icons... 4 Kennzahlen...

Mehr

Nebenstellen-Handbuch. Benutzerportal, Funktionswahl-Codes und Voicemail-Funktionalität der 3CX IP-Telefonanlage Version 6.0

Nebenstellen-Handbuch. Benutzerportal, Funktionswahl-Codes und Voicemail-Funktionalität der 3CX IP-Telefonanlage Version 6.0 Nebenstellen-Handbuch Benutzerportal, Funktionswahl-Codes und Voicemail-Funktionalität der 3CX IP-Telefonanlage Version 6.0 Copyright 2006-2008, 3CX Ltd. http:/// E-Mail: info@3cx.com Alle in diesem Dokument

Mehr