AKAD Hochschule Stuttgart Wirtschaftsinformatik. Assignment. Marktübersicht und Leistungskomponenten von Online-Shops

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AKAD Hochschule Stuttgart Wirtschaftsinformatik. Assignment. Marktübersicht und Leistungskomponenten von Online-Shops"

Transkript

1 AKAD Hochschule Stuttgart Wirtschaftsinformatik Assignment Marktübersicht und Leistungskomponenten von Online-Shops zum Seminar WEB04 am in Stuttgart von Manfred Schiefers Pflasteräckerstr Stuttgart Immatrikulationsnummer

2 INHALTSVERZEICHNIS 1 Einleitung Hintergrund Ziel der Arbeit Online-Shops allgemein Definition Vorteile A n b i e t e r von Online-Shop-Software Übersicht Anbietermarkt Ausgewählte Firmen Welche Marktsegmente werden angesprochen? P r o d u k t e der Lösungsanbieter Wesentliche Funktionen Kundenfunktionen Betreiberfunktionen Wesentliche Dienstleistungsangebote Preis- und Vergütungsmodelle Ist Online-Shop-Software Standardsoftware? Mögliche Defizite und Lösungsansätze Fazit... 9 Abbildungsverzeichnis... II Anhang... III Literaturverzeichnis... X Weitere Quellen... XI eidesstattliche Erklärung... XIII I

3 ABBILDUNGSVERZEICHNIS 1 Einkaufen im Internet, Statistik... III 2 Sieben-Stufen-Modell der Internetnutzung von IBM... IV 3 Auswahl von Shopsoftware-Anbietern mit monatlicher Vergütung... IV 4 Auswahl von Shopsoftware-Anbietern mit einmaliger Vergütung... V 5 Auswahl von Shopsoftware-Anbietern mit kostenlosen Produkten... V 6 Auswahl von Shopsoftware-Anbietern mit individueller Vergütung... VI 7 Auswahl von Shopsoftware-Anbietern ohne Preisangabe... VI 8 Aufteilung der Anbieter nach Vergütungsart... VI 9 Wesentliche Shop-Funktionen auf Kundenseite ausgewählter Anbieter... VII 10 Wesentliche Shop-Funktionen auf Betreiberseite ausgewählter Anbieter VIII 11 Wesentliche Dienstleistungen ausgewählter Anbieter... IX II

4 1 Einleitung 1.1 Hintergrund Shoppen im Internet wird immer beliebter. Bereits im Jahr 2008 kauften 53% der Deutschen zwischen 16 und 74 Jahren im Internet ein, und nahmen damit den fünften Platz im EU-Durchschnitt ein [vgl.bitkom_2008] (siehe Abbildung 1 auf Seite III). Der Versandhändler Otto erzielte im Multichannel-Einzelhandel im Geschäftsjahr 2010/11 rund zehn Milliarden Euro Umsatz, was ein Zuwachs von 12,1% bedeutet [vgl. comwo_201201]. Dabei sehen sich traditionelle Versandhäuser einem wachsenden Wettbewerb im Bereich Online-Handel gegenüber. Immer neue Online-Shop- Betreiber drängen auf den Markt. Längst haben Softwareunternehmen den Trend entdeckt. Sie bieten potentiellen, aber IT-fremden, Online-Shop-Betreibern professionelle Hilfe an. Dies in der Form, dass bereits ausprogrammierte Softwarepakete für den Zweck des Online-Handels gegen Entgelt zur Verfügung stellen. Es handelt sich um Web-Lösungen, meist im unteren Preissegment, die nach dem Baukastenprinzip und quasi schlüsselfertig sog. Online-Shop-Software darstellen [vgl. Speckbacher 2007, Seite 52]. Diese Produkte werden Gegenstand der Betrachtung im Folgenden sein. 1.2 Ziel der Arbeit Im Vorfeld soll zunächst Klarheit über den Begriff Online-Shop als solches hergestellt werden. Daran anschließend analysieren wir im Hauptteil die Anbieter- und Produktlandschaft im Bereich Online-Shop-Software. Ziel der Arbeit ist es, im groben Rahmen eine Marktübersicht zu gewinnen, sowie wesentliche Leistungskomponenten von Online-Shops vorzustellen. 2 Online-Shops allgemein 2.1 Definition Unter dem Begriff Online-Shop versteht man allgemein den elektronischen Verkauf von Produkten und Dienstleistungen durch Unternehmen über digitale Netzwerke [vgl. Grupp 2010, Seite 5]. 1

5 Man kann bei elektronischen Märkten zwischen Presence Sites, Online-Shops und Online-Malls unterscheiden [vgl. Burgard 2005, Seite 63]. Bei den Erstgenannten bietet das Unternehmen lediglich Informationen über sich und seine Produkte an. Bei Online-Malls finden sich mehrere Anbieter im Sinne eines elektronischen Kaufhauses mit eigener Domain zusammen. Wesentlich ist somit, dass bei Online-Shops im engeren Sinne nur ein einziges Unternehmen auftritt [vgl. Burgard 2005, Seite 65]. Synonym zum Begriff Online-Shop sind die Bezeichnungen Electronic Shop oder auch Web-Shop in Verwendung. Im Grundsatz steht stets eine Warenkorbfunktion zur Verfügung [vgl. Niedermayer 2010, Seite 9]. Von ecommerce ist bereits seit den 90er-Jahren die Rede. Hiermit wird der reine Handelsprozess im Internet bezeichnet und meint damit den elektronischen Handel bzw. auch Online-Handel. Jedoch ist ecommerce nur ein Teilgebiet des ebusiness. Letztgenanntes bezieht sich auf sämtliche Unternehmensabläufe, welche auf elektronischem Wege abgewickelt werden können. Hierzu gehören Funktionen wie Kundenservice, Online-Marketing, Online-Banking, Vernetzung mit Logistik-Partnern usw. [vgl. Angeli 2011, Seite 205]. Die Abbildung 2 auf Seite IV zeigt die begriffsmäßige Abgrenzung im Überblick. 2.2 Vorteile Durch Online-Shops bieten sich sowohl für den Kunden, als auch für den Betreiber Vorteile. Der Betreiber spart Kosten, da er kein Ladengeschäft anmieten muss. Sein Angebot ist (theoretisch) weltweit präsent und gleichfalls von internationalen Zeitzonen unabhängig. Angebote können auf personalisierte Weise unterbreitet werden, sobald sich Stammkunden ins System einloggen. Voll digitalisierte Güter wie Software oder MP3-Dateien können direkt über Download zum Kunden gelangen. Das erspart den Logistik-Aufwand. Der Kunde selbst kann bequem von zuhause aus Waren vergleichen und bestellen. Dies unabhängig von Ladenöffnungszeiten und unfreundlichen Verkäufern. Wesentlich ist für den Kunden auch die zunehmende Transparenz über das verfügbare Warenangebot und das Preisgefüge, das schnell und zeitnah online recherchierbar ist. Dieser Umstand wiederum sorgt auf der Betreiberseite für einen erhöhten Wettbewerbsdruck. 2

6 3 A n b i e t e r von Online-Shop-Software Wo sucht man vorzugsweise nach Software für Online-Shops? - Hier bietet sich treffenderweise die Online-Suche direkt im Internet an. Bei der einschlägigen Recherche stößt man früher oder später auf ein ecommerce-portal namens esales4u (http://www.esales4u.de/). Neben zahlreichen Informationen zum Thema wird u.a. eine überblickartige Liste aus einer Zusammenstellung von mehr als 80 Online- Shop-Software-Anbieter präsentiert. Diese kann dazu geeignet sein, zumindest im Vorfeld eine erste Orientierung zu bieten. 3.1 Übersicht Anbietermarkt Das Angebot an Lösungsanbieter ist sehr umfangreich. Bei genauerer Analyse können jedoch verschiedene Klassifizierungskriterien identifiziert werden. Die Art der Vergütung unterscheidet zwischen einmaliger (Kauf) oder monatlicher (Miete) Zahlung. Weiteres Einteilungsmerkmal ist der Konkretisierungsgrad von Vergütungsangaben. Hiernach gibt es Festpreise oder Individualpreise nach Aufwand. Jeweils in den Kategorien Kauf und Miete ist noch eine Klassifizierung nach Preissegmenten möglich. Eine Sonderrolle spielen dabei kostenlose OpenSource-Lösungen. Die oben erwähnte esales4u-datenbasis erlaubt nach Aufbereitung Zuordnungen nach den genannten Kriterien (dargestellt in den Abbildungen 3 bis 8 auf Seite IV bis VI). 3.2 Ausgewählte Firmen Gesichtspunkt für die nachfolgende Auswahl war die extrem unterschiedliche Positionierung im Spektrum der Preissegmente. Die jeweiligen Preisdimensionierungen spiegeln sich teilweise in den Leistungspaketen wider je eigenem Marktsegment. Explizite Darstellung erfolgt in den Abbildungen 9 bis 10 ab Seite VII. Unternehmen Produkt URL Preis FWP Systems FWP shop Open Source, kostenlos Irmler IT-Solutions Trade-System ab mtl. 9,90 thinkfactory Ultimate eshop einmalig 99.- plentysystems plentymarkets ab mtl GmbH Professional Volumentarif shopware AG SHOPWARE einmalig PROFESSIONAL EDITION 3

7 3.3 Welche Marktsegmente werden angesprochen? Es soll nun die Frage nach den Zielgruppen von Shopsoftware-Anbietern beantwortet werden. Online-Shop-Lösungen können sich aufgrund des Baukastenprinzips an den Geschäftsbedürfnissen der Betreiber ausrichten, je nach dem ob dessen Betätigungsfeld im B2C, B2B oder B2E (business-to-employee) liegt. Jedes dieser Geschäftsfelder kann hinsichtlich der Kriterien Content, Transaktion und Personalisierung spezifiziert werden [vgl. Illik 2002, Seite 137]. Entsprechend des Umfangs einer Shop- Software steigt der administrative Aufwand für den Betreiber. Es gibt drei Gruppen: 1) professionelle Betreiber, die in Vollzeit und ausschließlich den Shop unterhalten 2) semiprofessionelle Betreiber (konventionelle Händler mit Shop als 2. Schiene ) 3) nebenberufliche Einsteiger Außerdem kann sich die Shop-Software anhand Bedienungskomfort und zusätzlicher Dienstleistung am Vorkenntnisstand potenzieller Betreiber orientieren [vgl. Höschl 2009, Seite 28]. 4 P r o d u k t e der Lösungsanbieter 4.1 Wesentliche Funktionen Kundenfunktionen Essenzielle Funktion eines Shops bildet primär die Produktpräsentation. Wesentlich ist dabei eine thematisch strukturierte Übersicht über Produktgruppen, gefolgt von Verlinkungen zu jeweiligen Detailinformationen zum Einzelangebot. Die Effizienz bei der Navigation einerseits, sowie die Kürze der Antwortzeiten auf Klicks sind Kriterien, die den Besucher unter dem Überbegriff usability beeinflussen. Ein Muss sind im Grundsatz bildliche Darstellungen. Um als Shop allerdings überhaupt fungieren zu können, bedarf es einer Bestellmöglichkeit, die mit Warenkorbfunktionalität Produktmengen > 1 ermöglichen. Zum Standard gehört eine Auswahl von Bezahlverfahren (Vorabüberweisung, Lastschrift, PayPal usw.). Letztgenannter Punkt zielt auf das Thema Sicherheit im Internet ab, und trägt unmittelbar zur Akzeptanz beim Kunden bei. Verschlüsselungstechniken spielen hier eine Rolle. SSL-Zertifikate bzw. das Hypertext Transfer Protocol Secure (https) leisten dabei wesentliche Beiträge. 4

8 Vorgenannte Funktionen sind grundlegend, und können als Voraussetzungen für den den Betrieb des Shops angesehen werden. Zusätzlich bieten weitere Features einen Mehrwert für die Kundenseite, um die Attraktivität des Angebots zu erhöhen, sowie auch zur Abgrenzung gegenüber dem Wettbewerb: Suchfunktionen über Stichworte sorgen für mehr Komfort im Navigationsbereich und liefern Transparenz bei der Produktsuche. Registrierungsfunktion für Stammkunden mit Möglichkeit der Pflege des eigenen Benutzerprofils trägt zur Kundenbindung bei, und ermöglicht zudem das Unterbreiten kundespezifischer Angebote. Als sinnvoll erweist sich eine zeitnahe Verfügbarkeitsprüfung einzelner Produkte, um unnötigen Frust aufgrund nachträglicher Absagen vermeiden zu können. Ist die Bestellung erfolgt, kann sich der Kunde entweder im eingeloggten Zustand selbst über den Lieferstatus der Ware informieren, oder sich auch über -Benachrichtigung den jeweiligen Stand zukommen lassen. Über den eigentlichen Shopbetrieb hinaus werten nochmals andere Funktionen die Webpräsenz auf: Ein redaktioneller Teil liefert interessante Hintergrundinformationen und kann die regelmäßige Wiederkehr des Kunden bewirken. Ähnliche Effekte bieten Forenbereiche zum gegenseitigen fachlichen Austausch innerhalb der Kundschaft oder ein Gästebuch Betreiberfunktionen Basisfunktionen der Geschäftsabwicklung sind Produkt- und Kundenverwaltung. Dazu gehören auch Bestell-/Lieferabwicklung sowie die Überwachung der Zahlungsvorgänge. Diese sind obligatorisch und für den Betrieb als selbstverständlich anzusehen. Darüber hinaus gibt es weitere Funktionen auf der Seite des Betreibers. Mit zum administrativen Bereich gehören Statistikabfragen, die Aussagen über die Anzahl der Seitenbesucher sowie sog. Hitlisten zu Top-Kunden und Top-Produkten liefern. Zur individuellen Gestaltung des Erscheinungsbildes können verschiedene Designfunktionen für das Layout und die Shop-Architektur verwendet werden. Dies baut häufig auf Templates auf. Eine sog. Cross-Selling-Funktion deckt auf, Kunden die ein bestimmtes Produkt kauften, kauften auch meist in dem Zusammenhang wieder ein ganz bestimmtes anderes Produkt. In Folge können entsprechend Zusatzangebote an Kunden unterbreitet werden. Ein Versandkostensystem kann Kosten aus Gewicht, Versandart, Bezahlungsart und Auslieferungsland berechnen. 5

9 Eine Serien- funktion hilft bei der Abwicklung des Newsletter-Versands. Aufgrund einer Multishopfähigkeit ist es möglich, zahlreiche separate Subshops ausgerichtet auf spezifische Zielgruppen einzurichten. 4.2 Wesentliche Dienstleistungsangebote Wichtige Dienste für den Betreiber werden in Form von Supportleistungen gewährt. Dies meist in einer Basisversion ohne Aufpreis, aber auch Zusatzleistungen in gestaffeltem Umfang je nach erweitertem Wartungsvertrag. Hierzu gehört ein regelmäßiger Update-Service durch den Hersteller, um neuere Versionen einzuspielen. Im akuten Problemfall können z.b. über ein Ticketsystem durch den Betreiber direkt beim Hersteller Supportfälle erfasst werden. Oft werden in dem Zusammenhang Mindest- Reaktionszeiten garantiert. Über Sonderkonditionen ist es auch möglich einen sog. Emergency Support an Wochenenden/Feiertagen sowie direkten Telefonsupport in Anspruch zu nehmen. Der Support kann seinen Anfang bereits in Form der kostenlosen Erstinstallation durch zertifizierte Hosting Partnern nehmen oder dem Datenimport aus bereits bestehenden Shopsystemen. Die Anwendungsberatung beginnt je nach Leistungspaket im Kleinen. Um die Funktionalität des Shops kennenzulernen, kann sich der Shopbetreiber zunächst über Online-Dokumentationen sowie im FAQ-Bereich informieren. Dies umfasst bereits Installationshinweise vor dem Start des Shops, und zum anderen Fragestellungen zum laufenden Betrieb. Als optionalen Service werden von manchem Shop-Hersteller auch Schulungen für Anwender sowie für Webdesigner angeboten. Individuelle Programmierung und Design sind Sonderleistungen, die ein Betreiber dann wahrnimmt, wenn die Ansprüche hoch sind bzw. er selbst nicht in der Lage dazu ist. Da jedoch die Funktionalität der meisten Shops ähnlich ist, wird bei einer individuellen Programmierung wohl immer auf ein bereits vorhandenes Grundgerüst aufgebaut. Das kann insbesondere notwendig sein bei Datenbankanbindungen oder der Integration in ein Warenwirtschaftssystem. Als Marketingunterstützung kann der angebotene Dienst SEO (Search Engine 6

10 Optimizing) gesehen werden. Außerdem kann ein Multichannel-Ansatz verfolgt werden, indem zusätzlich Einträge in Preissuchmaschinen, ebay und Amazon vor- genommen werden. Der Provider übernimmt dabei das Contentmanagement. 4.3 Preis- und Vergütungsmodelle Wie bereits in Kapitel 3.1 festgestellt, kann grundsätzlich zwischen Miet- und Kauflösungen differenziert werden. Daneben existieren kostenlose OpenSource- Angebote. Als Beispiel für ein OpenSource-Angebot kann der FWP shop genannt werden. Hinter dem Impressum verbirgt sich das Unternehmen FWP Systems GmbH. Die eigentliche Shop-Software kann man kostenlos downloaden. Das Geschäftskonzept des Herstellers beruht auf kostenpflichtigen Dienstleistungen drum herum. Diese beziehen sich im wesentliche auf individuelle Schnittstellenprogrammierung, Schulungen, Templates, individuelles Shop-Design, Shop-Hosting, Installation und bevorzugten Support. Außerdem wird die Benutzeroberfläche mit einem sog. footerlink als Werbeträger zugunsten des Unternehmens verwendet [vgl. fwp_shop]. Das Trade-System von Irmler IT-Solutions ist eine Mietlösung. Die Einstiegsversion liegt bei 9,90 /Monat. Die Mindestvertragsdauer beträgt 12 Monate. Der Support ist drei Monate kostenlos. So sind, ähnlich wie bei der obigen OpenSource-Version, alle Zusatzleistungen mit Mehrkosten verbunden. Zu diesem Zweck wurden feste Leistungspakete zu gestaffelten Preisen geschnürt [vgl. irmler]. Einen anderen Weg geht die plentysystems GmbH mit dem Produkt plentymarkets Professional. Es handelt sich um ein Software-as-a-Service-Modell (SaaS). Die Abrechnung erfolgt dabei über Volumentarife. Abrechnungsparameter ist die Anzahl der erfassten Bestellungen auf dem Shop. Je nach Edition (ab 69 bis 1999 ) ist eine feste Bestellungsanzahl inklusive. Was darüber hinaus geht wird separat abgerechnet [vgl. plenty]. Hinter dem Label Thinkfactory steht das Unternehmen Informationsdesign & Corporate Identity Development. Die Thinkfactory betätigt sich rund um das Internet mit zahlreichen Produkten. Unter anderem wird hier a u c h ein Online-Shop namens 7

11 ultimate eshop als Kauflösung für einmalig 99 angeboten. [vgl. ultimate]. Für Kunden, denen es auf eine professionelle Betreuung inkl. Gewährleistung durch den Hersteller ankommt, bietet sich die SHOPWARE PROFESSIONAL EDITION von der shopware AG an. Das Preisspektrum reicht hier von einmalig 795 bis [vgl. shopware_ag]. 4.4 Ist Online-Shop-Software Standardsoftware? Um diese Frage zu beantworten, muss zunächst ergründet werden, wie der Begriff Standardsoftware zu verstehen ist. Eine einheitliche Definition gibt es nicht. Softwarehersteller liefern unterschiedliche Interpretationen. Zu Eingrenzung kann gesagt werden, dass Standardsoftware hinsichtlich ihrer geschäftsprozessunterstützender Funktionen eine gewisse Allgemeingültigkeit aufweisen. Man geht von der Annahme aus, dass zum einen eine Vielzahl von Geschäftsprozessen als solches standardisiert ist, und zum anderen der Großteil der Softwareabnehmer Antworten auf die gleichen Fragestellungen suchen [vgl. Schmierer, 2009]. Genau das ist bei Online-Shops der Fall. Schon auf der Kundenseite der Shops sollte eine gewisse Wiedererkennbarkeit hinsichtlich der Abbildung von Abläufen gewährleistet sein, damit der Besucher sich zurechtfindet. Bei einem gar zu sehr individuellen Auftritt, klickt der potenzielle Kunde weg (die Konkurrenz ist groß). Gleiches gilt für die Kooperation des Shop- Betreibers mit Partnern aus dem Bereich Logistik bzw. Zahlungsabwicklung, da auch hier weitgehende Standardisierung vorherrscht. Anpassungsprogrammierungen z.b. zum Zwecke einer Datenbankanbindung sind reine Modifikationen, die auf einem bereits vorhandenem Gerüst aufbauen. Sie erheben die Gesamtanwendung deswegen nicht zur Individualsoftware. Bessere Gründe hierfür liefert das nächste Kapitel. 4.5 Mögliche Defizite und Lösungsansätze Aus Kundensicht sind zwei Punkte wesentlich: Auffinden von Informationen und Benutzerführung. Gerade unter diesem Gesichtspunkt der usabilty können Shops Mängel aufweisen. Zur Informationsauffindung eignen sich Funktionen mittels Volltextsuche. Gleichwohl sind diese in Shops oft so implementiert, dass sie orthografisch korrekte oder case sensitive Eingaben erfordern. In Folge werden falsche oder keine Ergebnisse geliefert. Ein weiterer Punkt ist die Präsentation der Produkte. 8

12 Besucher erwarten textuelle Detailinformationen, harte Facts, die Vergleiche ermöglichen sowie anschauliche bildliche Darstellungen. Auch diese Anforderung wird oft vernachlässigt. Bevorzugte Zahlungsart von vielen Nutzern ist Vorauszahlung, Zahlung per Nachnahme oder gegen Rechnung. Vor Eingabe der Kreditkartennummer schreckt so mancher potenzielle Kunde zurück. Nichtberücksichtigung der präferierten Zahlungsart erweist sich als Totschlagargument bei Shop-Besuchern [vgl. comwo_200906]. Die Lösung der genannten Defizite besteht zuvorderst im intensiven Vergleich der angebotenen Shop-Software-Palette in Bezug auf diese Kriterien. Die Frage nach Individualsoftware liefert seine Rechtfertigung unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten wie Rentabilität und Amortisation. 5 Fazit Die Zahl der Softwareanbieter auf dem Online-Shop-Markt ist zu umfangreich, um im Rahmen einer vorliegenden Arbeit erschöpfend behandelt werden zu können. Ebenso wie unterschiedlich die jeweiligen Leistungsangebote sind, zeigen sich auch die verschiedenen Vergütungsmodelle. Je nachdem, welchem Marktsegment (s. Kapitel 3.3) ein Shop-Betreiber zuzurechnen ist, werden die Schwerpunkte für die Auswahl eines Shops anders gesetzt werden. Bei professionellem Betrieb ist die Verfügbarkeit der Anwendung geschäftskritischer Faktor. So ist spielen die Zuverlässigkeit des Systems sowie der Support gerade hier tragende Rollen. Anforderungen, die wohl eher durch namhafte Anbieter mit ausgereiften Produkten im oberen Preissegment erfüllt werden können. Wesentliche Vorteile einer Mietlösung sind in dem Zusammenhang die Permanenz der Betreuung, regelmäßige Updates und Bugfixes sowie das Webhosting. Um die angesprochenen Defizite einiger Shops zu umgehen, empfiehlt sich Inaugenscheinnahme der Produkte. ggf. über Demosysteme. Dies scheint unerlässlich, da das Geschäftskonzept eines Shops mit der Akzeptanz beim Anwender steht und fällt. 9

13 ANHANG Abbildung 1: Einkaufen im Internet, Statistik [bitkom_2008] III

14 Stufe 6: Ausgelagertes ebusiness Stufe 5: Supply Chain Management Stufe 4: Digitale Vernetzung Stufe 3: Online Shop Stufe 2: Homepage Stufe 1: Info- Stufe 0: Offline ebusiness Internetnutzung Abbildung 2: Sieben-Stufen-Modell der Internetnutzung von IBM [vgl. Angeli 2011, Seite 205] Anbieter mit monatlicher Vergütung Unternehmen Produkt URL Irmler IT-Solutions Trade-System STRATO Medien AG Strato Business-Shop 3.0 Fast Internet Factory e.k. com4shop 1&1 Internet AG 1 & 1 E-Shops STAPIS GmbH MyWareHouse Bluro GbR Ajax Onlineshop MicroShop MicroShopPro apt-webservice GbR apt-webshop-system CyberTech Informationssysteme GmbH my-eshop.de mindflower GmbH vioneshop RZ INTERNET CONSULTING e.k. POWERGAP ShopSystems ShopSystems V4.0 CYBERLINE GmbH cybershop WEBSALE AG WEBSALE Shopsystem Eletronic Sales es:shop expeedo shopdriver starter plentysystems GmbH plentymarkets ZAUNZ Publishing GmbH cosmoshop Xavannah datprocessed engineering xdecommerce Abbildung 3: Auswahl von Shopsoftware-Anbietern mit monatlicher Vergütung [vgl. esales4u_1] IV

15 Anbieter mit einmaliger Vergütung Unternehmen Produkt URL thinkfactory Ultimate eshop DATA BECKER GmbH & Co. KG Mein eigener Online-Shop Winger & Zanier, xt:commerce GbR xt:commerce v3.04 GrelleMedia-shopsoftware.cc MG Shopsoftware REKLAM Werbung xoomshop Xonsoft.de Powershop Profi store systems GmbH B2C Shop Gambio OHG Gambio GX Shop RU-Software RU ASP Web Shop Glarotech GmbH PhPepperShop 2.0 Folker Silge - art-x Webagentur easy2handle CYTEK Systems E-Shop storedit SmartStore AG SmartStore.biz 5 sandoba.de medien agentur CP::Shop Version MK Internet-Service GmbH ShopXS-Version domainpublisher prodesign 3.4 Shopsystem Caupo.Net Internet-Service GmbH CaupoShop Classic SoftMiracles SoftMiracles Shopsystem IBO Internet Software OHG ShopPilot Enterpreise 2.2 DaVinci Technology GmbH Web Business Shop 2.2 DATA BECKER GmbH & Co. KG shop to date 6.0 pro ecodoo business development ecotwo Heinemann Datentechnik GmbH simplyshop24 Sage Software GmbH & Co. KG GS-Shop GS Software Solutions GmbH GS ShopBuilder xanario Limited x:shopping Omeco GmbH omeco webshop 3.2 OXID esales GmbH OXID eshop PE 3 absofort Erfolg im Internet GmbH & Co.KG aconon Shop Xsite GmbH E-Business-Suite e-vendo AG e-vendo -Onlineshop CATMEDIA e-business solutions COMMERZO shop.catmedia.de epages Software GmbH epages 6 Merchant Hamann-Media Shopware eurosolutions GmbH intellishop ecommerce Suite Abbildung 4: Auswahl von Shopsoftware-Anbietern mit einmaliger Vergütung [vgl. esales4u_1] Anbieter mit kostenlosen Produkten Unternehmen Produkt URL Bigware LTD Bigware Shop 2.0 FWP Systems GmbH FWP shop Glarotech GmbH PhPepperShop 1.3 H.H.G. Group Ltd. H.H.G. mulitstore GrelleMedia-shopsoftware.cc Mondo Shop 3 Oscommerce Oscommerce Randgruppe Randshop Varien Inc. Magento com Zen Cart Zen Cart Abbildung 5: Auswahl von Shopsoftware-Anbietern mit kostenlosen Produkten [vgl. esales4u_1] V

16 Anbieter mit individueller Vergütung Unternehmen Produkt URL artnology GmbH Software-Entwicklung Demandware GmbH Demandware ecommerce Plattform Truition GmbH Truition Commerce Management System Abbildung 6: Auswahl von Shopsoftware-Anbietern mit individueller Vergütung [vgl. esales4u_1] Anbieter ohne Preisangaben Unternehmen Produkt URL IconParc GmbH eshop intersales AG Internet Commerce intersales Shop Intershop Communications AG Enfinity Suite 6 isys Software GmbH isys WebStage Suite 2.0 LivingLogic AG LivingShop logic-base GmbH 4sellers Marketing Factory Consulting GmbH MFC_commercce 4.0 Oracle Deutschland E-Business Suite orbiz Software GmbH orbiz digitrade B2B - B2C SAP AG SAP Internet Sales als Modul von mysap CRM Satzmedia Software alixa Wilken GmbH Openshop Stores Abbildung 7: Auswahl von Shopsoftware-Anbietern ohne Preisangabe [vgl. esales4u_1] Vergütung Anzahl % einmalig 35 42,2 monatlich 19 22,9 ohne Angabe 17 20,5 kostenlos 9 10,8 individuell 3 3, ,0 Abbildung 8: Aufteilung der Anbieter nach Vergütungsart (aus Abbildungen 3 bis 7) VI

17 Kundenfunktionen grundlegende Funktionen Produktpräsentation Produktkommentare Produktempfehlung Bildergalerie Listen- und Detailansicht Bestellmöglichkeit Warenkorbsystem WARENKORB Bezahlverfahren Vorauskasse Nachnahme Kreditkarte Paypal Lastschrift Giropay Beliebig viele Bezahlungsarten möglich Anbindung für die meisten Zahlungsanbieter kostenlos Sicherheit SSL Bestellprozess integrierten Zahlungsarten (Vorkasse, Nachnahme, Rechnung, Lastschrift, Barzahlung, Cheque) Payment Provider RSS-Feeds zusätzliche Funktionen Suchfunktion Suchfunktion Waren- Suchmaschine Registrierungsfunktion Kundenregistrierungsmöglichkeit kundespezifische Angebote Verfügbarkeitsprüfung Lieferstatus Lieferbarkeitstext Bestätigungsmail für Kunden Integrierte Suchfunktion Optionale Registrierungspflicht Lieferstatus- Meldung Automatisches CROSS- SELLING aufwertende Funktionen redaktioneller Teil Forenbereiche Gästebuch Anlage von Neuigkeiten Gästebuch Newslettermodul Blog-Modul Artikelbewertung BEWERTUNG Abbildung 9: Wesentliche Shop-Funktionen auf Kundenseite ausgewählter Anbieter von Seite 3 VII

18 Betreiberfunktionen obligatorisch Produkte verwalten Bestellabwicklung Lieferabwicklung Staffelpreise unbegrenzte Artikelanzahl Beliebige Anzahl von Produkten, Gruppen und Untergruppen Bestellungsverwaltung Unlimitierte Anzahl an Artikeln und Kategorien Artikelstammdaten und Warenbestände Logistikpartner zusätzliche Funktionen Statistikabfragen Statistiken Statistik über Kunden, Verkäufe, Umsätze und Top-Artike Designfunktionen Cross-Selling-Funktion Versandkostensystem Serien- funktion Multishopfähigkeit Templatebasiertes Shopsystem Mailvorlagen X HTML/CSS- Templates Integration eigener Texte verwendet Templates Umsatzanalyse Kundeneinzelauswertung Top-Flop-Analyse 30 eigenständige Webshops (Multishops) UMFANG- REICHE AUS- WERTUNGEN TEMPLATES Automatisches CROSS- SELLING MULTISHOP- FÄHIGKEIT Abbildung 10: Wesentliche Shop-Funktionen auf Betreiberseite ausgewählter Anbieter von Seite 3 VIII

19 Dienstleistungsangebote Supportleistungen 3 Monate kostenlos Erstinstallation X X Update-Service Automatischer Update-Prozess Ticketsystem per X X Telefon-Support X X X X Mindest-Reaktionszeiten Emergency Support (24h) Anwendungsberatung Installationshinweise FAQ-Bereich Online-Dokumentationen Schulungen Wiki X Installations- Anleitung Installations- Programm Integriertes Online-Hilfe- System Systemeinrichtung Datenübernahme Umfassendes Handbuch Systemschulungen Individuelle Programmierung und Design Datenbankanbindungen Integration Warenwirtschaftssystem Design X X X Marketingunterstützung SEO (Search Engine Optimizing) zusätzlich Einträge in Preissuchmaschinen, ebay und Amazon X Suchmaschineno ptimierung (SEO) Facebook- Fanseite SEO OPTIMIERT FACEBOOK- INTEGRATION Abbildung 11: Wesentliche Dienstleistungen ausgewählter Anbieter von Seite 3 IX

20 LITERATURVERZEICHNIS [Angeli, 2011] ANGELI, Susanne, KUNDLER, Wolfgang: Das Online Shop - Handbuch für Existenzgründer, Pearson Deutschland GmbH, 2011 [Burgard, 2005] BURGARD, Martin: Die Auswirkungen des Internets auf den Versandhandel in Deutschland, GRIN Verlag, 2005 [Grupp, 2010] GRUPP, Friedrun: Produktinszenierung in Online-Shops, GRIN Verlag, 2010 [Höschl, 2009] HÖSCHL, Peter: Leitfaden für Shop-Einsteiger: Erfolgreich in den Onlinehandel starten, BoD Books on Demand, 2009 [Illik, 2002] ILLIK, Johann Anton: Electronic Commerce: Grundlagen und Technik für die Erschließung elektronischer Märkte, Oldenbourg Verlag, 2002 [Niedermayer, 2010] NIEDERMAYER, Erstellung eines Online-Marketing Konzepts, GRIN Verlag, 2010 [Schmierer, 2009] SCHMIERER, Carsten: Standardsoftware für Das Business Forecasting, GRIN Verlag, 2009 [Speckbacher, 2007] SPECKBACHER, Oliver: Electronic Commerce unter besonderer Berücksichtigung kommunikationspolitischer Instrumente, GRIN Verlag, 2007 X

21 WEITERE QUELLEN [bitkom_2008] Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v.: Statistik E-Commerce Konsumenten Version: , Aufruf: [comwo_200906] Computerwoche: Probleme im Online Shop Version: , Aufruf: [comwo_201201] Computerwoche: Otto erwartet online mehr Wettbewerb Version: , Aufruf: [esales4u_1] ecommerce-portal esales4u: Übersicht OnlineShop Software Version: , Aufruf: [fwp_shop] FWP Systems GmbH: Firmenhomepage Version: , Aufruf: [irmler] Irmler IT-Solutions: Firmenhomepage Version: , Aufruf: [plenty] plentysystems GmbH: Firmenhomepage Version: , Aufruf: [shopware_ag] shopware AG: Firmenhomepage Version: , Aufruf: XI

Seite 1. 2.2 Anschaffung einer kommerziellen Webshop-Software 2.3 Verwendung einer lizenzfreien GPL (General Public License = Open Source)

Seite 1. 2.2 Anschaffung einer kommerziellen Webshop-Software 2.3 Verwendung einer lizenzfreien GPL (General Public License = Open Source) Seite 1 Fallstudie Webshop mit Notebook-Konfigurator für Firma xxx 1. Grundsätzliche Möglichkeiten Grundsätzlich gibt es folgende Möglichkeiten: 1. komplette individuelle Programmierung des Webshops 2.

Mehr

Online-Shops: Software und Zertifizierung

Online-Shops: Software und Zertifizierung MERKBLATT Innovation und Umwelt Online-Shops: Software und Zertifizierung Inhaltsverzeichnis: 1. Wer ist betroffen?... 1 2. Um was geht es?... 1 3. Marktüberblick... 2 4. Mietshops... 2 5. Shopsoftware...

Mehr

Jan Baumann jan.baumann@eloum.net. Brauche ich einen Online Shop? Was ist am Anfang zu beachten?

Jan Baumann jan.baumann@eloum.net. Brauche ich einen Online Shop? Was ist am Anfang zu beachten? Jan Baumann jan.baumann@eloum.net Brauche ich einen Online Shop? Was ist am Anfang zu beachten? Brauche ich einen Online Shop? Begriffe und Abgrenzung Ab wann ist ein Shop ein Shop? Welche Systeme stehen

Mehr

shop gut, alles gut! Datenblatt Eine kurze Einführung in das Shopsystem. shopingo ist ein Produkt der designpark Internet GmbH

shop gut, alles gut! Datenblatt Eine kurze Einführung in das Shopsystem. shopingo ist ein Produkt der designpark Internet GmbH Datenblatt Eine kurze Einführung in das Shopsystem. shopingo ist ein Produkt der designpark Internet GmbH designpark Internet GmbH Lottumstr. 11 10119 Berlin www.designpark.de info@designpark.de tel. 030

Mehr

Ein Online-Shop ist nichts Neues und fast jeder kennt die wichtigsten Ziele:

Ein Online-Shop ist nichts Neues und fast jeder kennt die wichtigsten Ziele: Online-Shops Die Filialen der Zukunft? Ein Online-Shop ist nichts Neues und fast jeder kennt die wichtigsten Ziele: Darstellung des Portfolios, Kundenbindung, Gewinnung neuer Kunden, Generierung von Umsatz

Mehr

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Wer die Wahl hat, hat die Qual Wer die Wahl hat, hat die Qual Wer in den elektronischen Handel einsteigen will, stellt sich schnell die Frage nach dem passenden Onlineshop-System. Die Auswahl ist riesig und es gilt abzuwägen, welcher

Mehr

Online Shops. Der Weg vom stationären Handel zum Internethandel oder ist der Internetshop die Lösung aller Verkaufsprobleme?

Online Shops. Der Weg vom stationären Handel zum Internethandel oder ist der Internetshop die Lösung aller Verkaufsprobleme? Online Shops Der Weg vom stationären Handel zum Internethandel oder ist der Internetshop die Lösung aller Verkaufsprobleme? Die Zahlen sprechen für sich! Rasanten Steigerungen im Onlinegeschäft Immer mehr

Mehr

Vom Laden um die Ecke zum Online-Händler: Praxistipps zur Einführung eines Online-Shop-Systems

Vom Laden um die Ecke zum Online-Händler: Praxistipps zur Einführung eines Online-Shop-Systems Vom Laden um die Ecke zum Online-Händler: Praxistipps zur Einführung eines Online-Shop-Systems ebusiness-kongress Ruhr 2014 Elisabeth Pölzl ebusiness-lotse Ruhr c/o FTK Forschungsinstitut für Telekommunikation

Mehr

OXID eshop Templates Entwicklung

OXID eshop Templates Entwicklung OXID eshop Templates Entwicklung - mit 24 Monaten Hersteller-Gewährleistung* auf versteckte Mängel - Webdesign bedeutet fast alles für Online Shops. Der Kunde gelangt dank aufwändiger Werbung und erfolgreicher

Mehr

12 Anregungen für den erfolgreichen Online- Shop

12 Anregungen für den erfolgreichen Online- Shop 12 Anregungen für den erfolgreichen Online- Shop Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover An Online-Shops herrscht im Internet kein Mangel und der Wettbewerbsdruck nimmt weiter zu. Als Shop-Betreiber

Mehr

Planungsgrundlagen für den Aufbau eines Online-Handels

Planungsgrundlagen für den Aufbau eines Online-Handels Planungsgrundlagen für den Aufbau eines Online-Handels Systemanforderungen und Tipps zur Shop-Auswahl Hans-Jürgen-Collatz, Constance Möhwald ebusiness-lotse Thüringen 22. Janauar 2015, Industrie- und Handelskammer

Mehr

Trends im E-Commerce 2008. Durchgeführt von der Fachgruppe E-Commerce im BVDW Kooperationspartner: Penton Media GmbH

Trends im E-Commerce 2008. Durchgeführt von der Fachgruppe E-Commerce im BVDW Kooperationspartner: Penton Media GmbH Trends im E-Commerce 2008 Durchgeführt von der Fachgruppe E-Commerce im BVDW Kooperationspartner: Penton Media GmbH Rahmeninformationen Befragung zu den E-Commerce Trends Durchführung vom 10.03.2008 bis

Mehr

KOMPLETT-LÖSUNGEN FÜR IHRE ZAHLUNGS AB - WICK LUNG IM VERSAND - HANDEL. Überreicht durch: CardProcess GmbH Wachhausstraße 4 76227 Karlsruhe

KOMPLETT-LÖSUNGEN FÜR IHRE ZAHLUNGS AB - WICK LUNG IM VERSAND - HANDEL. Überreicht durch: CardProcess GmbH Wachhausstraße 4 76227 Karlsruhe Überreicht durch: KOMPLETT-LÖSUNGEN FÜR IHRE ZAHLUNGS AB - WICK LUNG IM VERSAND - HANDEL CardProcess GmbH Wachhausstraße 4 76227 Karlsruhe Geschäftsstelle Ettlingen Am Hardtwald 3 76275 Ettlingen Geschäftsstelle

Mehr

1 von 6 27.12.2010 18:10

1 von 6 27.12.2010 18:10 1 von 6 27.12.2010 18:10 Online-Handel Jedem Händler sein Web-Shop Datum: Autor(en): URL: 15.12.2010 Diego Wyllie http://www.computerwoche.de/2358960 Ob mieten oder kaufen, ob Open Source oder Closed Source

Mehr

Globale Payment-Strategie, umfangreiche Betrugsprävention und Compliance

Globale Payment-Strategie, umfangreiche Betrugsprävention und Compliance Computop Paygate Cartridges Globale Payment-Strategie, umfangreiche Betrugsprävention und Compliance Qual der Wahl Die optimale Cartridge für Ihr Shop- oder ERP-System Unternehmen können heute unter vielen

Mehr

Mehr Ballsport hat keiner! Multi-Store Strategie im Sportartikelbereich individuelle B2C und B2B Zielgruppenansprache bei Ballsportdirekt.

Mehr Ballsport hat keiner! Multi-Store Strategie im Sportartikelbereich individuelle B2C und B2B Zielgruppenansprache bei Ballsportdirekt. Mehr Ballsport hat keiner! Multi-Store Strategie im Sportartikelbereich individuelle B2C und B2B Zielgruppenansprache bei Ballsportdirekt.de Zum Unternehmen - Ballsportdirekt.de Von Sportler für Sportler

Mehr

medisales.shop Hier ist er Ihr eigener Medizintechnik-Shop

medisales.shop Hier ist er Ihr eigener Medizintechnik-Shop Hier ist er Ihr eigener Medizintechnik-Shop medisales ist eine Internet-Shop speziell für die Medizintechnik. Mit medisales betreiben Sie Ihren eigenen Online-Shop und bedienen Ihre Kunden bequem auf elektronischem

Mehr

Webshop-Lösungen. Individuelle Webshops für Fachhandel und Endkunden

Webshop-Lösungen. Individuelle Webshops für Fachhandel und Endkunden Webshop-Lösungen Individuelle Webshops für Fachhandel und Endkunden Intuitives Shopping-Erlebnis... durch optimierte Usability und individuelles Design Die COM-ACTIVE Shoplösungen bieten Ihnen einen umfassenden

Mehr

Die Facebook-Shoplösung von Socialmarketingagentur.com

Die Facebook-Shoplösung von Socialmarketingagentur.com Die Facebook-Shoplösung von Socialmarketingagentur.com Ihr Einstieg in den F-Commerce. Social Shopping höchster Qualität. Ohne Kompromisse. Socialmarketingagentur.com bietet Online-Händlern die Möglichkeit,

Mehr

Online Shops & Marketing Workshop I

Online Shops & Marketing Workshop I Online Shops & Marketing Workshop I Handelstag 2008 Andre Fritz & Sebastian Jarantowski 1 Keyword-Datenbanken und Suchmaschinen kostenloses Google-AdWords Keyword Tools Begriffs-Gruppen über Google-Sets

Mehr

Inhalt. xt:commerce Die Shop Software Überblick Musterbeispiele Shop-Pakete Shop-Entwicklungen Shop-Erweiterungen Shop-System Support Store Partner

Inhalt. xt:commerce Die Shop Software Überblick Musterbeispiele Shop-Pakete Shop-Entwicklungen Shop-Erweiterungen Shop-System Support Store Partner More than a shop Inhalt xt:commerce Die Shop Software Überblick Musterbeispiele Shop-Pakete Shop-Entwicklungen Shop-Erweiterungen Shop-System Support Store Partner 1 2 3 6 7 9 10 11 14 15 16 xt:commerce

Mehr

Online-Shops erfolgreich umsetzen

Online-Shops erfolgreich umsetzen Online-Shops erfolgreich umsetzen Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover Einen Shop im Internet zu eröffnen, stellt in der Regel vor allem technisch kein Problem dar. Dennoch müssen im

Mehr

Comatic 7 (C7) Shopschnittstelle

Comatic 7 (C7) Shopschnittstelle Comatic 7 (C7) Shopschnittstelle Anleitung V1 1/14 Inhaltsverzeichnis Grundinstallation C7 Schnittstelle... 3 Schnittstelle in Mandanten einbinden... 4 Zugriff auf Shop konfigurieren... 5 Hinweise für

Mehr

Unser Unternehmen. Unsere Webagentur übernimmt sowohl komplette Projekte als auch einzelne Kampagnen.

Unser Unternehmen. Unsere Webagentur übernimmt sowohl komplette Projekte als auch einzelne Kampagnen. Unser Unternehmen Zangger Websolutions ist eine junge, moderne Webagentur, welche darauf spezialisiert ist, attraktive und hochwertige Homepages sowie Online-Shops zu realisieren. Unsere Webagentur übernimmt

Mehr

Vom PIM in den Webshop

Vom PIM in den Webshop Vom PIM in den Webshop mediasolu1on3 Product Informa1on System Magento Connect Die Referenten Lilian Zweifel Teamleiterin Grundentwicklung mediasolu1on System- Integra1on und Kundensupport lilian.zweifel@staempfli.com

Mehr

OXID eshop. Der Webshop für BüroWARE ERP

OXID eshop. Der Webshop für BüroWARE ERP OXID eshop Der Webshop für BüroWARE ERP OXID eshop ist der optimale Webshop für BüroWARE ERP Durch die Shopintegration sol:fusion wird der OXID eshop und BüroWARE ERP zu einer unschlagbaren Kombination

Mehr

Online-Payment-Studie 2012. Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen

Online-Payment-Studie 2012. Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen Online-Payment-Studie 2012 Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen Online-Payment-Studie 2012 Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen zum deutschen Online-Payment-Markt 2011 für physische

Mehr

Magento TM Online-Shop-Systeme

Magento TM Online-Shop-Systeme Magento TM Online-Shop-Systeme Die flexible Shop-Lösung auch für Ihre Branche Das Open Source Shop-System Magento TM bietet professionelle Funktionen und umfangreiche Erweiterungs- und Anpassungsmöglichkeiten.

Mehr

Kurzpräsentation. Käufersiegel.at - Ihr E-Commerce Dienstleister www.kaeufersiegel.at

Kurzpräsentation. Käufersiegel.at - Ihr E-Commerce Dienstleister www.kaeufersiegel.at Kurzpräsentation Käufersiegel.at - Ihr E-Commerce Dienstleister www.kaeufersiegel.at Schafft Vertrauen. AGB-Service damit handeln Sie rechtssicher signalisieren Sie Transparenz verbessern Sie Ihre Conversions

Mehr

Die Zukunft des Multichannel E-Commerce

Die Zukunft des Multichannel E-Commerce Die Zukunft des Multichannel E-Commerce Herzlich Willkommen in der Infoarena II zum Vortrag von Igor Leko, brickfox GmbH 19.03.2013 2013 brickfox GmbH 1 Agenda Abgrenzung des Begriffs Multichannel Status

Mehr

soluto Multi-Shop-Schnittstelle Effizientes Management von Online-Shops

soluto Multi-Shop-Schnittstelle Effizientes Management von Online-Shops soluto Effizientes Management von Online-Shops Die soluto ist die perfekte Lösung zur Ansteuerung von Online-Shops aus der Sage Office Line. Artikelpflege inkl. Varianten Auftragsimport & Verarbeitung

Mehr

Inhalt. First. Max. Linie. Max. Linie

Inhalt. First. Max. Linie. Max. Linie First Inhalt Hier Mini IVZ eingeben! Erstellen auf den Arbeitsseiten (siehe Muster) Abstand untere Tabellenlinie zu Textanfang 1,8 cm -> also: manuell auf den Arbeitsseiten ziehen!!! 1 Über dieses Buch....................................................

Mehr

Optimierte Prozesse und vereinfachte Datenpflege für Warenwirtschaft und Online-Handel

Optimierte Prozesse und vereinfachte Datenpflege für Warenwirtschaft und Online-Handel Clerk Handing Purchase to Customer Royalty-Free/Corbis Produktinformation IPAS-AddOn Schnittstellenintegration zu SAP Business One Optimierte Prozesse und vereinfachte Datenpflege für Warenwirtschaft und

Mehr

Das Web-to-Print Systemhaus

Das Web-to-Print Systemhaus Das Web-to-Print Systemhaus Herzlich willkommen Auf dem JDF Symposium 2011 Hochschule der Medien Stuttgart Referent: Marcel Liedermann Geschäftsführer Besuchen sie uns Stand 6316 in Halle 6 Das Unternehmen

Mehr

Erfolg im Online Business Welche zentralen Elemente müssen Sie bei der Planung beachten? SIX Card Solutions Deutschland GmbH Marcus Lilienthal 2011

Erfolg im Online Business Welche zentralen Elemente müssen Sie bei der Planung beachten? SIX Card Solutions Deutschland GmbH Marcus Lilienthal 2011 Erfolg im Online Business Welche zentralen Elemente müssen Sie bei der Planung beachten? SIX Card Solutions Deutschland GmbH Marcus Lilienthal 2011 Die Online-Käufe nehmen zu, die Bedenken der User ab!

Mehr

Umsatz-Steigerung im Online-Shop

Umsatz-Steigerung im Online-Shop Umsatz-Steigerung im Online-Shop Gerhard Maier 1.400 Mitarbeiter weltweit Mehr als 10.000 Kunden in über 50 Ländern Der Hauptsitz ist Atlanta; daneben gibt es Standorte auf der ganzen Welt. ist eine 100%ige

Mehr

Professionelles Webdesign - Webhosting für Ihre Webseite.

Professionelles Webdesign - Webhosting für Ihre Webseite. Professionelles Webdesign - Webhosting für Ihre Webseite. Wenn Sie auf der Suche nach einer Internetagentur / Werbeagentur sind, haben Sie Ihr Ziel fast erreicht. Wir gestalten Ihre Webseiten, Ihren Onlineshop

Mehr

SEO Services von dmc. Mehr Erfolg mit Suchmaschinenoptimierung durch dmc

SEO Services von dmc. Mehr Erfolg mit Suchmaschinenoptimierung durch dmc SEO Services von dmc Mehr Erfolg mit Suchmaschinenoptimierung durch dmc Suchmaschinenoptimierung bei dmc Die Suchmaschinenoptimierung hat das Ziel bessere Positionen in den unbezahlten Suchergebnissen

Mehr

TYPO3 + Magento. Bringen Sie Ihre Produkte ins Web! Optimierte Produktdarstellung, E-Commerce oder beides mit:

TYPO3 + Magento. Bringen Sie Ihre Produkte ins Web! Optimierte Produktdarstellung, E-Commerce oder beides mit: Bringen Sie Ihre Produkte ins Web! Optimierte Produktdarstellung, E-Commerce oder beides mit: TYPO3 + Magento Technologisch führend Nachhaltig und zukunftssicher Open Source Lizenzkostenfrei Onlinehandel:

Mehr

Online Handel und Internetshops. Dennis Bohne Bad Belzig, 4. September 2014

Online Handel und Internetshops. Dennis Bohne Bad Belzig, 4. September 2014 Online Handel und Internetshops Dennis Bohne Bad Belzig, 4. September 2014 Was ist ein ebusiness- Lotse? Mittelstand-Digital: Förderprojekt des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Initiative "ekompetenz-netzwerk

Mehr

IN FÜNF SCHRITTEN ZUM EIGENEN WEBSHOP. Dipl.-Ing. (FH) Martin Mayrhofer-Reinhartshuber & Mag. Michael Meike Netzmühle Internetagentur GmbH

IN FÜNF SCHRITTEN ZUM EIGENEN WEBSHOP. Dipl.-Ing. (FH) Martin Mayrhofer-Reinhartshuber & Mag. Michael Meike Netzmühle Internetagentur GmbH IN FÜNF SCHRITTEN ZUM EIGENEN WEBSHOP Dipl.-Ing. (FH) Martin Mayrhofer-Reinhartshuber & Mag. Michael Meike Netzmühle Internetagentur GmbH 1. IDEE 2. TECHNIK 3. KOSTEN 4. ANBIETER 5. RECHTLICHE GRUNDLAGEN

Mehr

Warum Bezahlverfahren über Erfolg und Misserfolg im E-Commerce entscheiden.

Warum Bezahlverfahren über Erfolg und Misserfolg im E-Commerce entscheiden. Warum Bezahlverfahren über Erfolg und Misserfolg im E-Commerce entscheiden. Sage Pay Sage Pay ist einer der führenden Payment Service Provider Europas und Teil der Sage Group, einer der weltweit führenden

Mehr

DM Solutions. hosting your ideas.

DM Solutions. hosting your ideas. DM Solutions hosting your ideas. Vorwort Im Zeitalter der globalen Vernetzung durch das Internet ist ein wirksamer Auftritt im World Wide Web unverzichtbar. Sei es Neukundenakquise, die Schaffung von

Mehr

E-Commerce in Deutschland

E-Commerce in Deutschland E-Commerce in Deutschland Was Online-Händler bewegt Ergebnisse aus dem Projekt E-Commerce-Leitfaden www.ecommerce-leitfaden.de Die Umsätze im E-Commerce nehmen weiter zu E-Commerce-Umsätze in Deutschland

Mehr

Performance (Hardware, Anzahl der Kunden pro Server) und Sichtbarkeit (SEO Suchmaschinenoptimierung) eine tragende Rolle.

Performance (Hardware, Anzahl der Kunden pro Server) und Sichtbarkeit (SEO Suchmaschinenoptimierung) eine tragende Rolle. bewegt. Vorwort Im Zeitalter der globalen Vernetzung durch das Internet ist ein wirksamer Auftritt im World Wide Web unverzichtbar. Sei es Neukundenakquise, die Schaffung von Synergien oder die Erschließung

Mehr

Einsatzmöglichkeiten von Suchtechnologie in Onlineshops Esemos und OXID eshop

Einsatzmöglichkeiten von Suchtechnologie in Onlineshops Esemos und OXID eshop Einsatzmöglichkeiten von Suchtechnologie in Onlineshops Esemos und OXID eshop Dipl.-Ing. Hendrik Bahr Geschäftsführer FATCHIP GmbH Onlineshop-Entwicklung FATCHIP GmbH Entwicklung von Shoplösungen FATCHIP

Mehr

Online-Bezahlsysteme. Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover

Online-Bezahlsysteme. Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover Online-Bezahlsysteme Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover Im Online-Handel wird eine Vielzahl unterschiedlicher Bezahlverfahren angeboten. So verschieden die einzelnen Zahlungsverfahren

Mehr

2.0 DIE KOMPLETTLÖSUNG FÜR DEN SURFSHOP DER ZUKUNFT. Warenwirtschaft - Onlineshop - Kasse - ebay - Amazon - Google

2.0 DIE KOMPLETTLÖSUNG FÜR DEN SURFSHOP DER ZUKUNFT. Warenwirtschaft - Onlineshop - Kasse - ebay - Amazon - Google DIE KOMPLETTLÖSUNG FÜR DEN SURFSHOP DER ZUKUNFT Warenwirtschaft - Onlineshop - Kasse - ebay - Amazon - Google 2.0 - Alle TTP Artikel im Echtzeit-Bestand - Nie wieder Lieferbarkeitsnachfragen oder falsche

Mehr

Vorworte... 5. 2. Die Strategie... 20 Die ersten Schritte... 20 Das eigene Thema und die Kernkompetenz finden... 21

Vorworte... 5. 2. Die Strategie... 20 Die ersten Schritte... 20 Das eigene Thema und die Kernkompetenz finden... 21 Inhalt Vorworte................................................... 5 1. Einleitung.................................................... 15 Handel ist Wandel..............................................

Mehr

SHOP TO GO Einfach online verkaufen!

SHOP TO GO Einfach online verkaufen! SHOP TO GO Einfach online verkaufen! Produktinformation Stand April 2014 ShopManufaktur Shop to Go ist eine neue Online Shop-Lösung, die von der Mediengruppe M. DuMont Schauberg in Kooperation mit der

Mehr

Es gibt viele Internetnutzer, die bei Ihnen kaufen möchten! Es aber nicht können.

Es gibt viele Internetnutzer, die bei Ihnen kaufen möchten! Es aber nicht können. Produktpräsentation Es gibt viele Internetnutzer, die bei Ihnen kaufen möchten! Es aber nicht können. Marktbedarf Nicht jeder Internetnutzer kauft online ein und das hat auch gute Gründe 20,8% der Internetnutzer

Mehr

Rechnungskauf Online. langfristiger Trend statt kurzfristiger Hype

Rechnungskauf Online. langfristiger Trend statt kurzfristiger Hype Rechnungskauf Online langfristiger Trend statt kurzfristiger Hype Warum überhaupt Rechnung anbieten? 2 Am liebsten würden Kunden per Rechnung zahlen Kreditkarte und PayPal liegen gleichauf Häufigkeit,

Mehr

Shopkonzept. Fragen, Überlegungen und Ideen. SHOPTIMIZER GmbH Arno Münzer Gutmadingerstr. 7 D-78166 Donaueschingen

Shopkonzept. Fragen, Überlegungen und Ideen. SHOPTIMIZER GmbH Arno Münzer Gutmadingerstr. 7 D-78166 Donaueschingen Bild: bilderstoeckchen - Fotolia.com Shopkonzept Fragen, Überlegungen und Ideen SHOPTIMIZER GmbH Arno Münzer Gutmadingerstr. 7 D-78166 Donaueschingen Tel: +49 (0) 771 / 89 67 555 Fax: +49 (0) 771 / 89

Mehr

Speed4Trade. Premium ecommerce Solutions. ecommerce Lösungen von Speed4Trade...

Speed4Trade. Premium ecommerce Solutions. ecommerce Lösungen von Speed4Trade... Speed4Trade Premium ecommerce Solutions ecommerce Lösungen von Speed4Trade... Multi-Channel Standardsoftware ecommerce Software Versandhandel Shop-Design API Webservices Online-Handel Web-Portale Komplettlösungen

Mehr

Shopgate und Computop besiegeln strategische Partnerschaft

Shopgate und Computop besiegeln strategische Partnerschaft Shopgate und Computop besiegeln strategische Partnerschaft Der Mobile Commerce Anbieter Shopgate und der internationale Payment Service Provider Computop geben ihre Zusammenarbeit bekannt. Bamberg, 18.

Mehr

Information- und Preisblatt Stand: November 2010

Information- und Preisblatt Stand: November 2010 VR-Pay virtuell Komplettlösungen für Ihre Zahlungsabwicklung im Versandhandel «Elektronic Banking» Telefon 01802 876534* -mit Flatrate 06183 91841725 Telefax 06183 91841729 e-mail ebl@vrbank-mkb.de Internet

Mehr

Der ebusiness-lotse Thüringen

Der ebusiness-lotse Thüringen Der ebusiness-lotse Thüringen Constance Möhwald ebusiness-lotse Thüringen c/o transit - Thüringer Anwendungszentrum für Software-, Informationsund Kommunikationstechnologien GmbH 15. April 2014 Industrie-

Mehr

ishop - Standard E-Commerce Software

ishop - Standard E-Commerce Software ishop - Standard E-Commerce Software Schweizer Software seit 1995 Die benutzerfreundliche und umfangreiche Shop-Software zur Erstellung, Pflege und Auswertung Ihres Onlineshops im Internet. Ausgereift

Mehr

Handelsverband Baden-Württemberg zu Gast bei STAR COOPERATION

Handelsverband Baden-Württemberg zu Gast bei STAR COOPERATION Handelsverband Baden-Württemberg zu Gast bei STAR COOPERATION Böblingen, 22.01.2014 Everywhere Commerce in der U-Bahn Retailer Tesco U-Bahn Seoul Shopping QR Code +30% Umsatz Everywhere Commerce im Kleidergeschäft

Mehr

Mehr Umsatz mit attraktiven Zahlarten

Mehr Umsatz mit attraktiven Zahlarten Mehr Online-Umsatz mit Rechnungskauf, Ratenkauf und Lastschrift Kim Barthel Vertriebsleiter von Billpay Mehr Umsatz mit attraktiven Zahlarten Welche Zahlungsverfahren bieten Online-Shops Wie groß Ihren

Mehr

Ready to Go Shoppakete. Komplette Webshop-Lösungen, damit Sie durchstarten können

Ready to Go Shoppakete. Komplette Webshop-Lösungen, damit Sie durchstarten können Ready to Go Shoppakete Komplette ebshop-lösungen, damit Sie durchstarten können Auf Basis der Shopsoftware xt:commerce 4, dem Gerüst Ihres Shops, haben wir spezielle Ready-to-Go-Shoppakete entwickelt.

Mehr

Die Webshop-Lösung für die ITK-Branche

Die Webshop-Lösung für die ITK-Branche Die Webshop-Lösung für die ITK-Branche es:shop für IT-Händler Alle branchenrelevanten Funktionen in einem System Begeistern Sie Ihre Kunden mit hochwertigen Produktdaten Als Händler für IT- und TK-Produkte

Mehr

apt webshop system Preise und Leistungen Preisliste apt webshop system

apt webshop system Preise und Leistungen Preisliste apt webshop system Preisliste aptwebshopsystem In jedem Mietshop ist die Nutzung der aktuellsten Version des aptwebshopsystems enthalten. Mietshop: PRO 1x de, com, net, org, info, biz oder at (Nutzen Sie eine Internetadresse

Mehr

Webseiten-Paket «Classic»

Webseiten-Paket «Classic» Webseiten-Paket «Classic» Druckerei Schüpfheim AG I Das Entlebucher Medienhaus Vormüli 2, Postfach 66, 6170 Schüpfheim Telefon 041 485 85 85, Fax 041 485 85 86, info@dsag.ch, www.dsag.ch Postcheckkonto

Mehr

E-COMMERCE CONSULTING TECHNOLOGY MARKETING

E-COMMERCE CONSULTING TECHNOLOGY MARKETING E-COMMERCE CONSULTING TECHNOLOGY MARKETING E-COMMERCE IM FULL SERVICE E-Commerce Beratung: von der Idee bis zum Betrieb ein Partner! Lynx E-Commerce ist ein Geschäftsfeld der Lynx Consulting Group, welche

Mehr

coresuite ecommerce 24h-Shop im Web

coresuite ecommerce 24h-Shop im Web coresuite ecommerce 24h-Shop im Web 1 Agenda (1)! 1 Nutzen von coresuite ecommerce! 2 Übersicht Architektur! 3 Funktionsumfang epages 4 Webshop Design Social Media Integration Mobile Ansicht Suchen und

Mehr

NetProfi Ihr kompetenter Partner für Web- und Printlösungen aller Art.

NetProfi Ihr kompetenter Partner für Web- und Printlösungen aller Art. NetProfi Individuelles Webdesign Erfahrung seit 1999 Hiddingser Weg 53 59494 Soest T 02921 327 49 80 Die Agentur NetProfi ist eine Marke von NetMaster Service Systems. NetMaster Service Systems wurde 1999

Mehr

Internetpartner der Wirtschaft. Shop-Systeme ein Überblick

Internetpartner der Wirtschaft. Shop-Systeme ein Überblick Vitamine für Ihr Business Unser Thema heute: Shop-Systeme ein Überblick Der Vorfilm... Was wir für unsere Kunden tun... tun wir seit 1996. Wir betreiben Ihre Services. DC Berlin 1 DC Berlin 2 auf eigener

Mehr

Preisvergleich von Top Onlineshop Mietbaukästen

Preisvergleich von Top Onlineshop Mietbaukästen Preisvergleich von Top Onlineshop Mietbaukästen Anbieter Pakete und Preise Hinweise Paket M 39 pro Monat Paket L 79 pro Monat Paket XL 159 pro Monat Starter 14 $ pro Monat Basic 29 $ pro Monat Professional

Mehr

Mit einer Software alle Vertriebskanäle verwalten. So einfach ist das. www.dreamrobot.de

Mit einer Software alle Vertriebskanäle verwalten. So einfach ist das. www.dreamrobot.de Mit einer Software alle Vertriebskanäle verwalten. So einfach ist das. Ein Tag im Leben eines Online-Händlers: Das Leben kann mit DreamRobot so einfach sein! Zeit sparen mit DreamRobot: So kann Ihnen DreamRobot

Mehr

VR-Pay virtuell / JTL Shop

VR-Pay virtuell / JTL Shop NetzKollektiv VR-Pay virtuell / JTL Shop / Installation und Konfiguration der Payment-Schnittstelle VR-Pay virtuell an JTL Shop Netzkollektiv Finkenweg 8 41362 Jüchen T 02871 8855148 F 02871 8855697 info@netzkollektiv.de

Mehr

ERFOLGSFAKTOR INTERNET

ERFOLGSFAKTOR INTERNET AGENDA _ ZEPPELIN GROUP _ MARKTZAHLEN & TRENDS _ DIE KONVERSIONSRATE _ KERNELEMENTE EINER WEBSITE _ KUNDEN-ACQUISE & STAMMKUNDEN ERFOLGSFAKTOR INTERNET Marketing Technologie _ Firmensitze Meran e Mailand

Mehr

Commerce-Anwendungen. Entwicklung von E- Prof. Dr. Susann Kowalski

Commerce-Anwendungen. Entwicklung von E- Prof. Dr. Susann Kowalski Entwicklung von E- 1 Inhaltsübersicht Vorgehensmodell - Phase Vorüberlegungen - Phase Analyse - Phase Design - Phase Programmierung - Phase Test - Phase Einführung Zusammenfassung 2 Phase Vorüberlegungen

Mehr

Erfolgreiches Retourenmanagement

Erfolgreiches Retourenmanagement Erfolgreiches Retourenmanagement Retourenquote reduzieren, Verwaltungsaufwand verringern Nach einer aktuellen Studie von ibi Research stellt ein zielgerichtetes Retourenmanagement einen wesentlichen Erfolgsfaktor

Mehr

Leistungen Magento E-Commerce

Leistungen Magento E-Commerce Leistungen Magento E-Commerce Magento Shoplösungen von Page1 Verkaufen Sie Ihre Produkte online mit der besten E-Commerce Handelsplattform am Markt. Magento ist die funktionsreichste und professionellste

Mehr

Tipps & Tricks für den erfolgreichen Start mit dem eigenen Online Shop. von. www.esales4u.de

Tipps & Tricks für den erfolgreichen Start mit dem eigenen Online Shop. von. www.esales4u.de Tipps & Tricks für den erfolgreichen Start mit dem eigenen Online Shop von www.esales4u.de Wichtige Information Mit dem Erhalt dieses ebooks Erfolgreicher Online Shop als PDF Dokument haben Sie das Recht

Mehr

Datenblatt Übersicht Shopsystem

Datenblatt Übersicht Shopsystem Datenblatt Übersicht Shopsystem A. Schnellüberblick Shopsprachen: Deutsch, Englisch, Französisch Shopbackend/Admin: Deutsch Shopbackend/Admin Password Schutz (Sicher vor Hackerangriffen) SSL Verschlüssung

Mehr

Pago Online-Überweisung sicher, schnell und bequem im Internet bezahlen

Pago Online-Überweisung sicher, schnell und bequem im Internet bezahlen Pago Online-Überweisung sicher, schnell und bequem im Internet bezahlen Präsentation für European E-Commerce Academy Pago etransaction Services GmbH 06. Oktober 2004 Informationen zu Pago Pago etransaction

Mehr

Smartphones im Handel Wie man sie richtig einsetzt

Smartphones im Handel Wie man sie richtig einsetzt Smartphones im Handel Wie man sie richtig einsetzt 08. Oktober 2013 ebusiness-kongress Ruhr 2013 Judith Halbach ebusiness-lotse Köln IFH Köln Über 80 Jahre Tradition im Dienste des Handels und der Konsumgüterwirtschaft

Mehr

Herzlich Willkommen! KALIBER42 - ein Kurzprofil

Herzlich Willkommen! KALIBER42 - ein Kurzprofil Herzlich Willkommen! KALIBER42 - ein Kurzprofil 11/2007 PINSKER Druck und Medien Die Agentur Inhabergeführt, seit 1998-5 Mitarbeiter - Full-Service - Cross-Media - Marketing-Leidenschaft Schwerpunkte -

Mehr

Seminar Planungsgrundlagen für den Aufbau eines Online-Handels

Seminar Planungsgrundlagen für den Aufbau eines Online-Handels Teil 2 Folien 17 bis 37 Seminar Planungsgrundlagen für den Aufbau eines Online-Handels - Kriterien zur Entscheidungsfindung - Umsatz- und Kostenplanung - System- und Prozessanforderungen Hans-Jürgen Collatz

Mehr

Betriebliche Informationssysteme. 4. Internet im Unternehmen

Betriebliche Informationssysteme. 4. Internet im Unternehmen Betriebliche Informationssysteme SS 2006 4. Internet im Unternehmen Einsatz von Internet-Technologien Informationsbeschaffung und Recherche Marketing, Werbung und PR Interne Kommunikation und Informationsverarbeitung

Mehr

Die Software-Komplettlösung für Ihren Onlineshop und Ihr Ladengeschäft

Die Software-Komplettlösung für Ihren Onlineshop und Ihr Ladengeschäft Die Software-Komplettlösung für Ihren Onlineshop und Ihr Ladengeschäft Software-Komplettlösung für Ihren Onlineshop und Ihr Ladengeschäft / 2 SHOPiMORE Unternehmensdaten > Hauptsitz: Voitsberg, Österreich

Mehr

mention Software GmbH Firmenpräsentation

mention Software GmbH Firmenpräsentation Die mention Software GmbH wurde im Jahr 1997 gegründet und entwickelt seitdem die leistungsstarke ERP-Software mention Warenwirtschaft sowie diverse Schnittstellen, Module und effizienzsteigernde Tools

Mehr

Kundenansprache über Social Media. Heidi Pastor www.ecc-handel.de

Kundenansprache über Social Media. Heidi Pastor www.ecc-handel.de Kundenansprache über Social Media Heidi Pastor www.ecc-handel.de 1 Kurzprofil: E-Commerce-Center Handel Langzeitprojekt für das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Teil der Kompetenzzentren

Mehr

Wir sind web-netz, die Online-Marketing-Agentur. Ihr Partner für Online-Marketing, Webentwicklung, Beratung & Schulung.

Wir sind web-netz, die Online-Marketing-Agentur. Ihr Partner für Online-Marketing, Webentwicklung, Beratung & Schulung. Wir sind web-netz, die Online-Marketing-Agentur. Ihr Partner für Online-Marketing, Webentwicklung, Beratung & Schulung. CERTIFIED DEVELOPER ADWORDS web-netz GmbH in 72 Sekunden DIE AGENTUR STELLT SICH

Mehr

Online-Shop erfolgreich? datamints GmbH 1

Online-Shop erfolgreich? datamints GmbH 1 Was macht einen Online-Shop erfolgreich? IHK netzblicke 15. März 2012 datamints GmbH 1 1 Stefan Maier, datamints GmbH Penzberg Full Service - Internetagentur (B2B) 13 Mitarbeiter Webshops, Online-Konfiguratoren

Mehr

Effizient und erfolgreich verkaufen. Evaluation. Heinz Krienbühl. Business Unit Manager. 26. März 2010

Effizient und erfolgreich verkaufen. Evaluation. Heinz Krienbühl. Business Unit Manager. 26. März 2010 Effizient und erfolgreich verkaufen. Evaluation. PIM. Shop-Software. Software Tools. Übersicht. Namics. Heinz Krienbühl. Business Unit Manager. 26. März 2010 3/25/2010 2 E-Commerce. Vision und Realität.

Mehr

www.ecommerce-leitfaden.de

www.ecommerce-leitfaden.de Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 14. März 2011 exorbyte und kuehlhaus werden neue Partner des E- Commerce-Leitfadens Der Anbieter von intelligenten, fehlertoleranten Suchlösungen

Mehr

11 Vorteile, die für den Einsatz von standardisierter Shop Software sprechen

11 Vorteile, die für den Einsatz von standardisierter Shop Software sprechen Standardisierte Shop Software vs. Individualentwicklung 11 Vorteile, die für den Einsatz von standardisierter Shop Software sprechen Einleitung Für professionelle Shop Betreiber, die bereits einen erfolgreichen

Mehr

Concerto WebShop Erfahrungen aus der Praxis Chancen im Social Web Fixfertig-WebShop

Concerto WebShop Erfahrungen aus der Praxis Chancen im Social Web Fixfertig-WebShop Wie werde ich WebShop-Millionär? Concerto WebShop Erfahrungen aus der Praxis Chancen im Social Web Fixfertig-WebShop Wieso sollten Sie im Internet verkaufen? Das Internet ist ein ungebrochener Wachstumsmarkt

Mehr

Erfolgsfaktor Payment

Erfolgsfaktor Payment Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor Payment SIX Card Solutions Deutschland GmbH Johannes F. Sutter 2011 www.saferpay.com Erfolgsfaktor Zahlungsmittel 1. Mehr Zahlungsmittel mehr Umsatz!

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Daniel Koch. Magento - Schritt für Schritt zum eigenen Online-Shop. ISBN (Buch): 978-3-446-42307-7

Inhaltsverzeichnis. Daniel Koch. Magento - Schritt für Schritt zum eigenen Online-Shop. ISBN (Buch): 978-3-446-42307-7 sverzeichnis Daniel Koch Magento - Schritt für Schritt zum eigenen Online-Shop ISBN (Buch): 978-3-446-42307-7 ISBN (E-Book): 978-3-446-42896-6 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser-fachbuch.de/978-3-446-42307-7

Mehr

Erfolgreiche Online-Shops Mit der richtigen Strategie und den richtigen Werkzeugen Wie bekomme ich heraus, welches Shopsystem ich benötige?

Erfolgreiche Online-Shops Mit der richtigen Strategie und den richtigen Werkzeugen Wie bekomme ich heraus, welches Shopsystem ich benötige? Erfolgreiche Online-Shops Mit der richtigen Strategie und den richtigen Werkzeugen Wie bekomme ich heraus, welches Shopsystem ich benötige? #OTMR15 19.06.2015 Referent Thomas Wagner Diplom-Wirtschaftsingenieur

Mehr

Machen Sie Ihren Onlineshop fit bis zum 01.08.2012!

Machen Sie Ihren Onlineshop fit bis zum 01.08.2012! Leitfaden der IT-Recht Kanzlei (www.it-recht-kanzlei.de) und des TÜV SÜD s@fer-shopping Gütesiegels für Onlineshops zur Buttonlösung Machen Sie Ihren Onlineshop fit bis zum 01.08.2012! Inhaltsübersicht

Mehr

Social Commerce Social Media auf E-Commerce Plattformen. Der letzte Kick fehlt? Wie kommen facebook-nutzer auch zu Ihnen? Wir haben die Antwort.

Social Commerce Social Media auf E-Commerce Plattformen. Der letzte Kick fehlt? Wie kommen facebook-nutzer auch zu Ihnen? Wir haben die Antwort. Social Commerce Social Media auf E-Commerce Plattformen Der letzte Kick fehlt? Wie kommen facebook-nutzer auch zu Ihnen? Wir haben die Antwort. Die Idee Jeder weiß, wie wichtig heutzutage Kauf-bewertungen

Mehr

Gambio GX2 Funktionen und Features

Gambio GX2 Funktionen und Features Gambio GX2 Funktionen und Features 1 Gambio GX2 Funktionen und Features Inhaltsverzeichnis Einführung... 2 Kategorien & Unterkategorien... 4 PDF Rechnungs- und Lieferscheinerstellung... 6 Nummernkreise...

Mehr

Effizientes Management von Online-Shops

Effizientes Management von Online-Shops Effizientes Management von Online-Shops Die intellicon Multi-Shop-Schnittstelle ist die perfekte Lösung zur Ansteuerung von Online-Shops aus der Sage Office Line. Artikel-Content offline pflegen und mit

Mehr

CLEVER GRÜNDEN - ERFOLGREICH HANDELN

CLEVER GRÜNDEN - ERFOLGREICH HANDELN CLEVER GRÜNDEN - ERFOLGREICH HANDELN Das Geheimnis einer guten Unternehmensführung im E-Commerce ist die konsequente Vermeidung von Fehlern. Dinge, an denen die Besucher verzweifeln, kosten Shop-Betreiber

Mehr