Angewandte Strömungssimulation

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Angewandte Strömungssimulation"

Transkript

1 Angewandte Strömungssimulation 4. Praktikum Stefan Hickel

2 Ziel Strukturiertes Gitter erstellen Stationäre kompressible Zylinderumströmung (M>0,1) im Windkanal simulieren Einfluss von y + auf den Widerstandsbeiwert c f untersuchen

3 Zylinderumströmung Reine Unterschallströmung: M = 0,45 Re = Stefan Hickel - Angewandte Strömungssimulation 3

4 Zylinderumströmung Transsonische Strömung: M = 0,64 Re = Stefan Hickel - Angewandte Strömungssimulation 4

5 Zylinderumströmung M = 0,80 M=0,90 Stefan Hickel - Angewandte Strömungssimulation 5

6 Zylinderumströmung M = 0,95 M=0,98 Stefan Hickel - Angewandte Strömungssimulation 6

7 CFD mit ANSYS ICEM CFD CFX - Pre CFX - Solve CFX Post Gittergenerator Pre-Prozessor Strömungslöser Post-Prozessor ICEM CFD Stefan Hickel - Angewandte Strömungssimulation 7

8 Der Weg zum strukturierten Gitter Los geht s wie beim unstrukturierten: Konstruktion der Geometrie des gesamten Strömungsgebietes Erstellung des Blockings (Topologie), d.h. Füllung dieses Gebietes durch Gitterblöcke, deren Ecken Kanten und Oberfläche der Geometrie zugewiesen werden Vorgabe einer Diskretisierung der Blockkanten Ableitung eines Gitters Und zum Schluss wieder wie beim unstrukturierten: Export einer cfx5-datei. Stefan Hickel - Angewandte Strömungssimulation 8

9 Geometrie Die Kanal-Geometrie wird ähnlich wie beim letzten Termin in ICEM abgebildet (-10, 10, 0) Kanalwand (20, 10, 0) M <1 Einlass- Randbedingung Auslass- Randbedingung Zylinder r = 0.5 um (0,0,0) (-10, 0, 0) Symmetrie-Randbedingung (20, 0, 0)

10 Einführung Blocking Begriffe Terminologie Geometrie» Point:» Curve:» Surface: Terminologie Blocking» Vertex» Edge» Face Face» Body: Vertex Edge Stefan Hickel - Angewandte Strömungssimulation 10

11 Einführung Blocking Wird der Edge unten links die Knotenzahl N 1 zugewiesen, so haben die markierten Edges die gleiche Zellzahl Gitterblock k j N 1 i Stefan Hickel - Angewandte Strömungssimulation 11

12 Einführung Blocking Mehrere Blöcke k j i Stefan Hickel - Angewandte Strömungssimulation 12

13 Topologie Die naheliegendste Topologie für einen Zylinder ist ein O-Gitter Der rechteckige Kanal wird durch ein H-Gitter abgebildet Da wir ein stationäres Ergebnis wollen, wird die Symmetrie genützt, um den Rechenaufwand zu reduzieren

14 Topologie Um ein strukturiertes Gitter zu erstellen muss die Geometrie in Blöcke unterteilt werden Zunächst einfach mal ohne Zylinder 5 Gitterblock 4 Zelle

15 Topologie Um ein strukturiertes Gitter zu erstellen muss die Geometrie in Blöcke unterteilt werden Und jetzt mit

16 Topologie Um ein strukturiertes Gitter zu erstellen muss die Geometrie in Blöcke unterteilt werden Und jetzt mit 5 4

17 Topologie Um ein strukturiertes Gitter zu erstellen muss die Geometrie in Blöcke unterteilt werden H-Grid O-Grid Grenzschicht-Block

18 Geometriekonstruktion Erstellen Sie die Eckpunkte des umgebenden Integrationsgebietes (Rechteck) mit der z-koordinate z = 0. Erstellen Sie drei Punkte zur Definition des Zylinderhalbkreises ( 0, 0.5, 0 ), ( -0.5, 0, 0 ), ( 0.5, 0, 0 ) Verbinden Sie die Eckpunkte mit Linien, sparen Sie unten den Zylinder aus (siehe nächste Folie). Stefan Hickel - Angewandte Strömungssimulation 18

19 Das sollte dann so aussehen (-10, 10, 0) (0, 0.5, 0) (20, 0, 0) (-0.5, 0, 0) (0.5, 0, 0) Stefan Hickel - Angewandte Strömungssimulation 19

20 Kreis in ICEM - Beispielsweise können die drei Punkte von Hand erstellt (meist exakt) (-0.5, 0, 0) (0, 0.5, 0) (0.5, 0, 0) - Dann müssen die drei Punkte werden via Arc zu einem Halbkreis verbunden werden - Die Enden des Halbkreises können anschließend ganz normal mit den Eckpunkten der Domain verbunden werden unter Umständen ist das jetzt kein perfekter Halbkreis sondern irgend ein Spline. Aber das ist besser als später negative Volumen zu haben!

21 Geometrie in ICEM 2. Kurven extrudieren 1. Punkt (0.5, 0, 1) erstellen CFX benötigt ein echtes 3-D Gitter. Deshalb erweitern wir unsere Geometrie in die Tiefe. - Dazu erstellen wir einen Punkt bei (0.5, 0, 1) - Anschließend werden die Kurven via Swept curves über die Punkte (0.5, 0, 0) und (0.5, 0, 1) zu Flächen extrudiert.

22 Geometrie in ICEM Schließen sie die Geometrie, indem sie über die acht Eckpunkte zwei Seitenflächen erstellen. Die Außenflächen überlappen nun am Zylinder, aber hier ist ICEM nachsichtig (zumindest bei strukturierten Gittern)

23 Topologie in ICEM Kanalwand Linke_Sym. Rechte_Sym. Auslass Einlass Zylinder Kanalmitte Nachdem die Geometrie vollständig erstellt wurde, beginnen wir mit der Topologie und definieren als erstes die späteren Randbedingungen: - Klicken sie dazu Kurven und Punkte aus, sodass nur noch Flächen sichtbar sind - Erstellen sie nun die entsprechenden Parts, denen später einzelne Randbedingungen zugewiesen werden

24 Hilfsgeometrie für das Blocking Erstellen der Hilfspunkte und linien auf den folgenden Folien jeweils auf der Ebene z=0. Später: Kopie der Hilfselemente auf die Ebene z=1. Nun können noch die Punkte als Stützstellen für das spätere Blocking erstellt werden: - (-0.7, 0, 0), (0, 0.7, 0) und (0.7, 0, 0) für die spätere Grenzschicht, und - z.b. (-1.5, 0, 0), (-1, 1.5, 0), (2, 2.5, 0) und (2.5, 0, 0) für die Blockgrenzen des O-Blocks

25 Hilfsgeometrie für das Blocking - Für die zwei Stützpunkte im Feld werden an die Domaingrenzen ebenso Stützpunkte erstellt. Die späteren Blöcke sind hier durch die gestrichelten Linien angedeutet.

26 Hilfsgeometrie für das Blocking - Die drei Stützpunkte am Zylinder werden wieder mit einem Bogen verbunden. - Anschließend werden die Bögen nochmals mit Stützpunkten unterteilt einmal bei 0.3*Kurvenlänge, einmal bei 0.7*Kurvenlänge - Hilfspunkte und Hilfslinien sollten zur besseren Übersicht zu einem Part Hilfselemente zusammengefasst werden

27 Hilfsgeometrie für das Blocking oder Explicit Kopieren Sie nun noch alle Hilfspunkte und Hilfslinien und verschieben Sie diese ebenfalls entlang der zwei gewählten Punkte Der Einfachheit halber können Sie alle Parts außer Hilfselemente ausblenden

28 Geometrie in ICEM Spätestens jetzt sollten sie ihr Projekt zur Sicherheit speichern!!!! Im folgenden werden wir aus der 2-D Geometrie ein 3-D Gitter erstellen. Grundsätzlich führen viele Wege zum Ziel. Der hier Beschriebene ist relativ einfach und allgemein (aber nicht der eleganteste). Tipp vom Fachmann [1]: Wenn Sie an irgend einer Stelle neue Wege beschreiten wollen, dann sollten Sie immer vorher speichern! Für alle anderen gilt: Rotkäppchen, bleib auf dem Pfad! und auch speichern! [1] N. S. Al-Hasan et al. How to mesh live (2008)

29 Topologie in ICEM Gesamte Geometrie auswählen Nun erfolgt das Blocking. Als erstes wird dazu ein Initial-Block erstellt, der die gesamte Geometrie erfasst.

30 Topologie in ICEM In dieser Ansicht sind die Blöcke (Blocking Blocks) als solid dargestellt Den frisch erstellten Block hacken sie an den äußeren Hilfspunkten mit Hilfe des Split Block -Tools in sechs Teile

31 Topologie in ICEM sollte dann in etwa so aussehen. Anschließend weisen Sie die Vertices den entsprechenden Punkten zu, sodass die Blöcke wie folgt aussehen: 3: Klick auf den Vertex 4: Klick auf den Punkt 1 2

32 Topologie in ICEM Jetzt muss der mittlere Block mit dem Tool O-grid Block in einen solchen verwandelt werden. - Wählen sie dazu als erstes den gewünschten Block aus - Anschließend wählen sie die Blockseiten (Faces) aus, an denen sie keinen(!) O-Block haben möchten (Typische ICEM-Logik - am besten speichern sie vorher, und probieren ein wenig aus )

33 Topologie in ICEM 1 2 Also: - Faces auswählen - Bestätigen (dann sollten die gewählten Faces lila sein) - Mit Apply sollte der Block zerlegt sein 3

34 Topologie in ICEM Weisen sie die Vertices den Hilfspunkten auf dem Zylinder zu - Bedienen sie sich erneut der Axt und trennen die Blöcke nochmals an den äußeren Hilfspunkten - Weisen sie die neu entstandenen Vertices den äußeren Hilfspunkten zu 3 Diese drei extra-blöcke ermöglichen uns später eine genauere Grenzschichtdiskretisierung

35 Topologie in ICEM 1 2 Der mittlere Block wird nun gelöscht, da wir im Zylinder keine Strömung berechnen wollen. Ein wichtiger Punkt für später: Block 1 und Block 2 haben immer gleich viele Zellen in y-richtung, da sie über den gelöschten Mittelblock miteinander verbunden waren. (Wie solls auch anders sein: Unnütze Informationen kann sich ICEM zum Nachteil des Bedieners natürlich merken )

36 Topologie in ICEM Zurück zum goldenen Handschuh: - Weisen sie nun die Edges den entsprechenden Curves zu (Wenn sie mit der rechten Maustaste auf Edges klicken, können sie sich die Assoziation anzeigen lassen ) - Bei den Halbkreisen werden jeweils drei Edges einer Kurve zugewiesen

37 Topologie in ICEM Beim Erstellen der Seitenflächen durch die vier Punkte (Folie 24) sind (die Flächen begrenzende) Linien entstanden. Damit sie nicht aus versehen auf diese Kurven zuweisen, können diese einfach den Parts linke-sym. und Rechte-Sym. zugewiesen und ausgeklickt werden... Alle Edges, die auf einer Kurve liegen, können nun diesen zugewiesen werden. Das ist in erster Linie bei gekrümmten Verläufen notwendig!

38 Topologie in ICEM Ausgewählte Edge mit Richtungspfeil Nun können die Blöcke mit Zellen gefüllt werden: - Edge auswählen - Anzahl der Knoten (Nodes) angeben ( Zellen + 1) - Verteilungsvorschrift angeben (z.b. uniform (einheitlich verteilt), exponential1 (in Pfeilrichtung exp. abnehmend, bzw. Zellgröße exp. zunehmend), usw ) - Spacing 1 gibt bei exponential1 die Größe der ersten Zelle (am beginn des Pfeils) an - Via Copy Parameters kann diese Einstellung auf ausgewählte Edges übertragen werden.

39 Topologie in ICEM Wir legen als erstes die tangentiale Diskretisierung fest: Wenn wir gleichmäßig (uniform) 100 Zellen über den halben umfang des Zylinders legen wollen, macht das gemäß der getroffenen Unterteilung der Punkte je 30, 40 und 30 Zellen. - Unter Spacing können wir die so entstandene Zellgröße ablesen - Mit Copy Parameters wählen wir die drei parallelen Edges aus, die ebenfalls gleichmäßig (uniform) unterteilt sein sollen

40 Topologie in ICEM Wenn man das Pre-mesh aktualisiert, dann sollten sie jetzt folgendes Gitter sehen: 21 Als nächstes geben wir die Grenzschichtdiskretisierung an: - 20 Zellen - Exponentielle Verteilung - Kleinste Zelle an der Wand hat mm - Copy Parameters to all parallel Edges

41 Topologie in ICEM Hübsches Bild Idealer Zeitpunkt um mal wieder zu speichern!!!!

42 Topologie in ICEM Nun erfolgt die Verteilung an der Außenkante unseres O-Blocks. Hierbei muss man bei der Verteilung ein wenig herumspielen, bis einigermaßen gute Winkel auftreten und die Zellgröße stetig zu oder abnimmt. Problemzonen sind hier: Hier wurden folgende Verteilungen gewählt: - 1: Uniform - 2: Exponential(1), Spacing 1 =0.055 mm - 3: Exponential(2), Spacing 2 =0.081 mm

43 Topologie in ICEM Nun wieder die radiale Diskretisierung: Für einen ersten Schuss halten wir die Zellanzahl gering und beschränken uns auf ca. 20 Zellen Zur Verteilung: Die Verteilung im Grenzschichtblock haben wir bereits festgelegt. Wenn wir dort eine Edge anklicken, sehen wir, dass das Spacing auf einer Seite mm ist, und auf der anderen Seite durch die exponentielle Zunahme mm. Diesen Wert übernehmen wir jetzt für die kleinste Zelle der nächsten Blöcke. (Der Wert muss für alle unterschiedlich langen Edges einzeln angegeben werden, da diese unterschiedlich Lang sind, und nicht der Absolutwert sondern das Verhältnis kopiert wird)

44 Verfahren sie ebenso bei den letzten Edges: 20 Zellen mit exponentiell zunehmender Zellgröße Topologie in ICEM

45 Topologie in ICEM Um die Zellanzahl ihres Rechengebiets zu ermittel, drücken sie mit der rechten Maustaste auf Pre-Mesh -> Show Size Info Sie sollten jetzt 6251 Zellen haben

46 Topologie in ICEM Gruppe 1: 6 Zellen, Exponentiell, kleinste Zelle entsprechend anpassen 5 Zellen, Exponentiell, kleinste Zelle mm Beim bestehenden Außenfeld die Größenverteilung entsprechend anpassen!!!

47 Topologie in ICEM Gruppe 2: 30 Zellen, Exponentiell, kleinste Zelle entsprechend anpassen 25 Zellen, Exponentiell, kleinste Zelle mm Beim bestehenden Außenfeld die Größenverteilung entsprechend anpassen!!!

48 Topologie in ICEM Gruppe 3: 30 Zellen, Exponentiell, kleinste Zelle entsprechend anpassen 5 Zellen, uniform verteilt Beim bestehenden Außenfeld die Größenverteilung entsprechend anpassen!!!

49 Mesh-Qualität überprüfen Nachdem das Gitter erstellt ist: Qualität überprüfen:» Volume > 0» Determinante > 0» Min. Winkel > 30 Stefan Hickel - Angewandte Strömungssimulation 49

50 Topologie in ICEM Blocking fertig: Speichern! Anschließend: CFX-fähiges Mesh rausschreiben Das Pre-Mesh ist eben nur ein Pre-Mesh. Deshalb laden wir uns jetzt das richtige Mesh aus dem bestehenden Blocking

51 Topologie in ICEM Dann suchen wir den Reiter Output und klicken auf die rote Schatzkiste Hier setzten wir Ansys CFX und Ansys als gewünschten Solvertyp.

52 Topologie in ICEM Dann exportieren wir das Mesh Gerne speichern wir auch vorher Hier klicken wir noch auf Binary, und das war s das grobe Mesh ist fertig

Angewandte Strömungssimulation

Angewandte Strömungssimulation Angewandte Strömungssimulation 1. Praktikum Stefan Hickel Zylinderumströmung Re=9.6 Re=13 Ein runder Zylinder wird quer angeströmt: Re

Mehr

Angewandte Strömungssimulation

Angewandte Strömungssimulation Angewandte Strömungssimulation 3. Praktikum Stefan Hickel CFD mit ANSYS ICEM CFD CFX - Pre CFX - Solve CFX Post Gittergenerator Pre-Prozessor Strömungslöser Post-Prozessor Stefan Hickel - Angewandte Strömungssimulation

Mehr

Angewandte Strömungssimulation

Angewandte Strömungssimulation Angewandte Strömungssimulation 2. Praktikum Stefan Hickel Geometrie z=0 z=0,1 Ziel: turbulente Zylinderumströmung bei Re=2000 Größenabmessungen des Zylinders mit Integrationsgebiet (Größen a und h gem.

Mehr

DLR_School_Lab- Versuch Haftmagnet

DLR_School_Lab- Versuch Haftmagnet Drucksachenkategorie DLR_School_Lab- Versuch Haftmagnet Untersuchung von Haftmagneten durch Messungen und numerische Simulation nach der Finite- Elemente-Methode (FEM) Version 3 vom 30. 6. 2014 Erstellt

Mehr

Protokoll 1. 1. Frage (Aufgabentyp 1 Allgemeine Frage):

Protokoll 1. 1. Frage (Aufgabentyp 1 Allgemeine Frage): Protokoll 1 a) Beschreiben Sie den allgemeinen Ablauf einer Simulationsaufgabe! b) Wie implementieren Sie eine Einlass- Randbedingung (Ohne Turbulenz!) in OpenFOAM? Geben Sie eine typische Wahl für U und

Mehr

Dr.-Ing. Iris Pantle

Dr.-Ing. Iris Pantle Altair Anwendertreffen 26.11.2010 p. 1 Einsatz von HyperMesh in der Lehre mit dem Fokus der Netzgenerierung für Fluent Kontakt Dr.-Ing. Iris Pantle Dozentin Duale Hochschule BW in Karlsruhe Vorlesung:

Mehr

Wirkungsgradsteigerung. von Kohlekraftwerken. mit Hilfe von CFD-Simulationen. der Luft- und Rauchgaskanäle. in bestehenden Anlagen

Wirkungsgradsteigerung. von Kohlekraftwerken. mit Hilfe von CFD-Simulationen. der Luft- und Rauchgaskanäle. in bestehenden Anlagen Wirkungsgradsteigerung von Kohlekraftwerken mit Hilfe von CFD-Simulationen der Luft- und Rauchgaskanäle in bestehenden Anlagen Dipl. Ing. Daniel Depta Dresden, 13.10.2010 Inhaltsverzeichnis 1. Beschreibung

Mehr

OrthoWin ShapeDesigner Software-Anleitung

OrthoWin ShapeDesigner Software-Anleitung OrthoWin ShapeDesigner Software-Anleitung Inhalt ORTHEMA Seite 1 1 Einleitung...3 2 Menüsteuerung...3 3 Hauptfenster...4 4 Datei Menü...5 4.1 Neu und Öffnen...5 4.2 Speichern und Speichern unter...5 4.3

Mehr

Kurzanleitung Zeichnungsmodul ACD Chemsketch 11.0 Freeware

Kurzanleitung Zeichnungsmodul ACD Chemsketch 11.0 Freeware U. Schütz Seite 1 von 7 Kurzanleitung Zeichnungsmodul ACD Chemsketch 11.0 Freeware Draw Durch Anklicken der Schaltfläche Draw wechselt das Programm in den Zeichnungsmodus. Optionen Show Grid Raster anzeigen

Mehr

Kapitel 9: FEM-Simulation eines Hydro-Gehäuses mit MEANS V10 111

Kapitel 9: FEM-Simulation eines Hydro-Gehäuses mit MEANS V10 111 Kapitel 9: FEM-Simulation eines Hydro-Gehäuses mit MEANS V10 110 Kapitel 9: FEM-Simulation eines Hydro-Gehäuses mit MEANS V10 Ein Hydro-Gehäuse aus Stahl wird mit einer Gewichtsdruckbelastung von 30 Tonnen

Mehr

Export von Rhinoceros-Dateien in das STL-Format

Export von Rhinoceros-Dateien in das STL-Format Rapid Prototyping und Manufacturing Labor TUTORIAL EXPORT VON RHINOCEROS- DATEIEN Export von Rhinoceros-Dateien in das STL-Format Dipl.-Ing.(FH) F. Schneider / R. Schmid Vorwort (MESH = POLYGONNETZ) Die

Mehr

TempusCapio Erste Schritte

TempusCapio Erste Schritte TempusCapio Erste Schritte 1. Anlegen eines Friedhofs Klicken Sie unter dem Reiter Friedhöfe auf Bearbeiten um die Daten Ihres Friedhofes anzupassen. Einen weiteren zusätzlichen Friedhof können Sie bei

Mehr

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen:

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Bedienungsanleitung CAD-KAS PDF Editor 3.1 Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Hauptmenu Werkzeuge zum Bearbeiten der Datei inblase2:=false; Einige Funktionen des

Mehr

Computer Graphik II Tesselierung impliziter Kurven und Flächen

Computer Graphik II Tesselierung impliziter Kurven und Flächen Computer Graphik II impliziter Kurven und Flächen 1 impliziter Flächen Problem: Nullstellenmenge kann nicht explizit berechnet werden! Lösung: ApproximaCon der Fläche auf Zellen Beispiel 2D: f p ( )

Mehr

Vektorgrafik. OpenOffice Draw

Vektorgrafik. OpenOffice Draw PHBern Abteilung Sekundarstufe I Studienfach Informatik OpenOffice Draw Vektorgrafik Inhalt 1. Einleitung... 1 2. Symbolleisten und Werkzeuge... 1 3. Objekte zeichnen... 2 4. Objekte markieren, verschieben,

Mehr

Discontinuous Galerkin Verfahren in der CFD

Discontinuous Galerkin Verfahren in der CFD Discontinuous Galerkin Verfahren in der CFD Dr. Manuel Keßler Universität Stuttgart Status Quo - Aerodynamik Verfahren Finite Volumen Codes 2. Ordnung im Raum Zeitintegration 1.-4. Ordnung (Runge-Kutta

Mehr

Simulation einer Außenzahnradpumpe mit TwinMesh und ANSYS CFX

Simulation einer Außenzahnradpumpe mit TwinMesh und ANSYS CFX Simulation einer Außenzahnradpumpe mit TwinMesh und ANSYS CFX Farai Hetze Technische Universität Berlin Dr. Andreas Spille-Kohoff, Dipl.-Ing. Jan Hesse CFX Berlin Software GmbH Inhalt Einführung in die

Mehr

Cimatron E11 CAM II SESSION 8: 3-5-Achsen-Fräsen. Dirk Finkensiep Carsten Zange

Cimatron E11 CAM II SESSION 8: 3-5-Achsen-Fräsen. Dirk Finkensiep Carsten Zange Cimatron E11 CAM II SESSION 8: 3-5-Achsen-Fräsen Dirk Finkensiep Carsten Zange AGENDA Neuerungen in E11 3-5-Achsen-Fräsen Fräs-Simulator 3-Achsen VoluMill 2 Allgemein Bessere Unterstützung beim Importieren

Mehr

2.2 Mit Perspektive arbeiten Mit Geraden, die sich in einem Fluchtpunkt treffen, lassen Sie räumlichen Eindruck entstehen.

2.2 Mit Perspektive arbeiten Mit Geraden, die sich in einem Fluchtpunkt treffen, lassen Sie räumlichen Eindruck entstehen. Mit Geraden, die sich in einem Fluchtpunkt treffen, lassen Sie räumlichen Eindruck entstehen. Themen dieses Abschnitts: Perspektivenraster Hilfslinien Intelligente Hilfslinien Grafikstile Mit perspektivischer

Mehr

Optimierung eines Radialventilators mit optislang und ANSYS CFD

Optimierung eines Radialventilators mit optislang und ANSYS CFD Optimierung eines Radialventilators mit optislang und ANSYS CFD Uwe Salecker CFX Berlin Software GmbH Uwe.Salecker@CFX-Berlin.de Simon Joßberger Lehrstuhl für Flugantriebe TU München Auslegung Förderaufgabe

Mehr

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php 1) Login 2) Übersicht 3) Ärzte 4) Aktivitäten 5) Besuchsfrequenz 6) Praxisbeispiel

Mehr

AutoCAD Architecture Newsletter Dezember 2011

AutoCAD Architecture Newsletter Dezember 2011 AutoCAD Architecture Newsletter Dezember 2011 In dieser Ausgabe geht es um die Funktion, anhand einer 2D-Liniengrafik eine 3dimensionale Treppe zu erstellen. Die Treppenfunktionen im AutoCAD Architecture

Mehr

Vergleich von Computational Fluid Dynamics-Programmen in der Anwendung auf Brandszenarien in Gebäuden. Frederik Rabe, Anja Hofmann, Ulrich Krause

Vergleich von Computational Fluid Dynamics-Programmen in der Anwendung auf Brandszenarien in Gebäuden. Frederik Rabe, Anja Hofmann, Ulrich Krause Vergleich von Computational Fluid Dynamics-Programmen in der Anwendung auf Brandszenarien in Gebäuden Frederik Rabe, Anja Hofmann, Ulrich Krause Gliederung Einleitung Grundlagen Grundlagen CFD NIST FDS

Mehr

3. Datenqualität und Datenverbesserung

3. Datenqualität und Datenverbesserung 3. Datenqualität und Datenverbesserung Doppelte Punkte löschen Defekte Geometrien aufspüren Topologien bilden Eindeutige Kennung erzeugen Glättung Flächenbildung DocRaBe-Fotolia.com 3. Datenqualität und

Mehr

6 Das Kopieren eines bereits bestehenden Inhaltselements

6 Das Kopieren eines bereits bestehenden Inhaltselements 6 Das Kopieren eines bereits bestehenden Inhaltselements Inhaltsverzeichnis 6 Das Kopieren eines bereits bestehenden Inhaltselements 1 Vorbemerkung.......................................... 1 6.1 Schritt

Mehr

Numerische Simulation in der Luft- und Raumfahrttechnik

Numerische Simulation in der Luft- und Raumfahrttechnik Numerisce Simulation in der Luft- und Raumfarttecnik Dr. Felix Jägle, Prof. Dr. Claus-Dieter Munz (IAG) Universität Stuttgart Pfaffenwaldring, 70569 Stuttgart Email: felix.jaegle@iag.uni-stuttgart.de Inalt

Mehr

Einfärbbare Textur erstellen in GIMP (benutzte Version: 2.6.7)

Einfärbbare Textur erstellen in GIMP (benutzte Version: 2.6.7) Tutorial Einfärbbare Textur erstellen in GIMP (benutzte Version: 2.6.7) Vorbereiten: Ebenenfenster sichtbar Farben auf schwarz/weiß setzen (Einfach nur die Taste D drücken) Die Datei nach den Erstellen

Mehr

Internet-Projekte Kurt Stettler Tel. 055 244 25 69

Internet-Projekte Kurt Stettler Tel. 055 244 25 69 Neue Seite erstellen mit Link in Navigation Seite 1 von 9 Inhalt Neue Gruppe erstellen ab Ziffer 1 Neue Textgruppe erstellen ab Ziffer 6 Neuen Artikeltext erstellen oder bestehenden duplizieren ab Ziffer

Mehr

Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014

Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014 Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014 Mit der Ausgabe September 2014 wird die Software für die Online-Version von Perinorm aktualisiert. Einige Verbesserungen, die mit diesem

Mehr

Slices und Rollover für die Startseite einer Bildergalerie

Slices und Rollover für die Startseite einer Bildergalerie Slices und Rollover für die Startseite einer Bildergalerie Die größte Frage bei einer Webseite ist es, auf ggf. viele Informationen von der relativ kleinen Fläche eines Bildschirmes zu verweisen. Dabei

Mehr

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Klaus-Dieter Käser Andreas-Hofer-Str. 53 79111 Freiburg Fon: +49-761-292 43 48 Fax: +49-761-292 43 46 www.computerschule-freiburg.de kurse@computerschule-freiburg.de

Mehr

Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle

Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle Öffnen der ClacTabelle welche die Daten enthält (oder eine neue erstellen) Hier ein Beispiel

Mehr

Dokumentation Eigenwartung

Dokumentation Eigenwartung Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Copyright... 3 1.2 Einstieg... 3 2 Ordner Navigation... 4 3 Menüleiste... 5 3.1 Alle/Keine Elemente auswählen... 5 3.2 Kopieren... 5 3.3 Ausschneiden... 5 3.4

Mehr

CFD-Simulation von Störkörpern

CFD-Simulation von Störkörpern CFD-Simulation von Störkörpern Arbeitsgruppe 7.52 Neue Verfahren der Wärmemengenmessung Fachgebiet Fluidsystemdynamik - Strömungstechnik in Maschinen und Anlagen Vor-Ort-Kalibrierung von Durchflussmessgeräten

Mehr

Outlook Express-Daten in anderes Windows übertragen

Outlook Express-Daten in anderes Windows übertragen Outlook Express-Daten in anderes Windows übertragen In diesem Artikel zeige ich, wie Outlook-Express-Daten, also z.b. der Posteingang, und die Kontaktadressen in ein anderes XP übertragen und wie sie in

Mehr

Tipps & Tricks ArCon. Schriftfeldmakro. Informationszeitschrift der DI KRAUS & CO GesmbH Seite 18

Tipps & Tricks ArCon. Schriftfeldmakro. Informationszeitschrift der DI KRAUS & CO GesmbH Seite 18 Im Konstruktionsmodus ist in der rechten unteren Ecke des Blattes ein Schriftfeld zu sehen. Dieses können Sie verändern, indem Sie doppelt darauf klicken. Nun haben Sie, je nach Schriftfeld, verschiedene

Mehr

blender Wichtige & nützliche Links User Interface Liste mit wichtigen Kurzbefehlen

blender Wichtige & nützliche Links User Interface Liste mit wichtigen Kurzbefehlen blender Wichtige & nützliche Links User Interface Liste mit wichtigen Kurzbefehlen blender 2.72b Tutorial V 1.0 vom 20.11.2014 Gesammelt von Christoph Tamussino 2 blender // Wichtige & nützliche Links

Mehr

Simulation von räumlich verteilten kontinuierlichen Modellen

Simulation von räumlich verteilten kontinuierlichen Modellen Vorlesungsreihe Simulation betrieblicher Prozesse Simulation von räumlich verteilten kontinuierlichen Modellen Prof. Dr.-Ing. Thomas Wiedemann email: wiedem@informatik.htw-dresden.de HOCHSCHULE FÜR TECHNIK

Mehr

3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren

3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren Outlook 2007 Einführung Nachrichten bearbeiten 3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren Ziele diese Kapitels! Sie lernen, wie Sie Nachrichten gruppieren und sortieren, um Mails schneller wieder zu finden!

Mehr

EINFACHES HAUSHALT- KASSABUCH

EINFACHES HAUSHALT- KASSABUCH EINFACHES HAUSHALT- KASSABUCH Arbeiten mit Excel Wir erstellen ein einfaches Kassabuch zur Führung einer Haushalts- oder Portokasse Roland Liebing, im November 2012 Eine einfache Haushalt-Buchhaltung (Kassabuch)

Mehr

STUNDEN SERVICE DACHPROFI DACH & FASSADE SHOPANLEITUNG. für Kantteile. Sparen Sie Kosten und Zeit! ONLINE SHOP. für KANTTEILE. www.fillistahl.

STUNDEN SERVICE DACHPROFI DACH & FASSADE SHOPANLEITUNG. für Kantteile. Sparen Sie Kosten und Zeit! ONLINE SHOP. für KANTTEILE. www.fillistahl. STUNDEN DACHPROFI DACH & FASSADE SHOPANLEITUNG für Kantteile Sparen Sie Kosten und Zeit! TZT NEU JE ONLINE SHOP für KANTTEILE STUNDEN Sparen Sie Kosten und Zeit! Unseren neuen ONLINE-SHOP finden Sie unter

Mehr

Pixelart-W ebdesign.de

Pixelart-W ebdesign.de Pixelart-W ebdesign.de R a i n e r W i s c h o l e k Rainer Wischolek, Föckerskamp 3a, 46282 Dorsten Telefon: 02362-42454 Mail: info@i-wa.de Anleitung: Bildvergrößerungen mit Lightbox-Effekt SCHRITT 1:

Mehr

Objekte ausrichten in CorelDRAW 12 Von Steve Bain

Objekte ausrichten in CorelDRAW 12 Von Steve Bain Objekte ausrichten in CorelDRAW 12 Von Steve Bain Haben Sie auch schon einmal stundenlang erfolglos versucht, den Cursor an einem Objekt auszurichten? Dank den neu gestalteten Ausrichtungsfunktionen in

Mehr

Konvertierung der Empfängerdaten von BFS- Online.PRO über ZV-Tools

Konvertierung der Empfängerdaten von BFS- Online.PRO über ZV-Tools Inhalt Konvertierung der Empfängerdaten von BFS- Online.PRO über ZV-Tools 1. Vorbereitung der Partnerdatenbank SEPA im BFS-Online.PRO (optional) 2 2. Ausgabe der Empfängerdaten...3 3. Datenkonvertierung

Mehr

Druckvorbereitung. 1. Seitenansicht. Excel 2010

Druckvorbereitung. 1. Seitenansicht. Excel 2010 Excel 00 Sie sind hier: Excel 00/Grundlagen/ Zu jeder Arbeit mit dem Computer gehört auch die Datenausgabe und das ist häufig der Ausdruck der berechneten Tabelle. Da eine Excel-Tabelle riesig groß werden

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Word öffnen und speichern

Word öffnen und speichern Word öffnen und speichern 1. Öffne das Programm "Word" mit Klick auf das Symbol in der Taskleiste. 2. Schreibe den Titel deiner Wortliste auf und drücke auf die Enter-Taste. 3. Klicke auf "Speichern".

Mehr

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website Inhalt Inhalt... 1 1. Anmelden beim Kompetenzmanager... 3 2. Erstellen eines neuen Kompetenzprofils... 4 2.1. Wizard

Mehr

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 12.0 Zeiterfassung 2.0 Ausgabe 1.1 Copyright Copyright 1996-2014 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem

Mehr

03/ DISKUS Erweiterungen 2003

03/ DISKUS Erweiterungen 2003 03/ DISKUS Erweiterungen 2003 03/ 1. Diverses a) Größe der Markier-Pfeile ist konfigurierbar Für Nutzer hochauflösender Kameras, stehen bei dem größeren Bild auch größere Pfeile zum einstanzen zur Verfügung.

Mehr

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Im Folgenden wird die Erstellung eines IMAP-Kontos für die E-Mailadresse des tubit-kontos für das Programm Outlook Express 6 beschrieben. Schritt 1:

Mehr

Übung 1. Explorer. Paint. Paint. Explorer

Übung 1. Explorer. Paint. Paint. Explorer Seite 1 Übung 1 1. Öffnen Sie das Programm PAINT 2. Maximieren Sie das Fenster 3. Verkleinern Sie das Fenster (Nicht Minimieren!!) 4. Öffnen Sie ZUSÄTZLICH zu PAINT den Windows Explorer 5. Verkleinern

Mehr

Erste Schritte. FILOU-NC12 Tutorial

Erste Schritte. FILOU-NC12 Tutorial Erste Schritte In diesem Tutorial werden meist die Default-Werte verwendet. Je nach Material, Werkzeug, Maschine usw. können Sie andere Werte einstellen. FILOU Software GmbH 1 Nullpunkt setzen Wechseln

Mehr

Auslegung, Entwurf und Nachrechnung von Hochleistungs-Kreiselpumpen mittels CFturbo und Ansys CFX

Auslegung, Entwurf und Nachrechnung von Hochleistungs-Kreiselpumpen mittels CFturbo und Ansys CFX 8. CFD Seminar Power Generation Auslegung, Entwurf und Nachrechnung von Hochleistungs-Kreiselpumpen mittels CFturbo und Ansys CFX Dr.-Ing. Oliver Velde CFturbo Software & Engineering GmbH Inhalt Intro

Mehr

Handbuch TweetMeetsMage

Handbuch TweetMeetsMage Handbuch TweetMeetsMage für Version 0.1.0 Handbuch Version 0.1 Zuletzt geändert 21.01.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Funktionsübersicht... 3 2 Installation... 4

Mehr

Herzlich willkommen zum Kurs "MS Word 2003 Professional"

Herzlich willkommen zum Kurs MS Word 2003 Professional Herzlich willkommen zum Kurs "MS Word 2003 Professional" 5 Grafiken Word besitzt viele Möglichkeiten, eigene Zeichnungen zu erstellen sowie Bilder aus anderen Programmen zu importieren und zu bearbeiten.

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen Anleitung zum Upgrade auf 3.x + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu 3.x, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter. 2. Starten Sie nochmals

Mehr

How to: Import & Export Material-Parameter in die Material-Datenbank von JobControl X

How to: Import & Export Material-Parameter in die Material-Datenbank von JobControl X How to: Import & Export Material-Parameter in die Material-Datenbank von JobControl X Allgemein Geeignet für: Trotec Laser Software: Speedy 100, Speedy 300, Speedy 400, Speedy 500, SP1500 JobControl X

Mehr

Windows 7 Firewall Regeln über die Registry

Windows 7 Firewall Regeln über die Registry Die Verhaltensregeln im Umgang mit der Windows Firewall können sowohl händisch aber auch über den Import von Registry-Keys erfolgen. In dieser Anleitung zeige ich Ihnen wie wir beide Möglichkeiten umsetzen.

Mehr

Benutzerhandbuch. Version 1.0

Benutzerhandbuch. Version 1.0 Benutzerhandbuch Version 1.0 Inhalt Einführung in MindManager MapShare... 1 Was ist eine Map?... 1 Anzeigen einer Map von einer SharePoint-Liste... 2 Bearbeiten einer Map von einer SharePoint-Liste...

Mehr

Modul GIS und CAD Teilmodul GIS

Modul GIS und CAD Teilmodul GIS Projektionen Version 10, English Autor: Msc. Tutorial-Version: 2012 Hochschule Anhalt s Bachelor Naturschutz und Landschaftsplanung 5. Semester Datenerzeugung (Punktdatenerzeugung / Projektion von Vektordaten)

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

3D-Convection Zwischen Systemsimulation und CFD

3D-Convection Zwischen Systemsimulation und CFD 3D-Convection Zwischen Systemsimulation und CFD Vitja Schröder 25.03.2015 3D Innenraummodell 1 Vitja Schröder Ladestraße 2 38442 Wolfsburg, Germany Tel: ++49-(0)5362-938 28 84 schroeder@xrg-simulation.de

Mehr

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Beate Oehrlein Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Die Taskleiste enthält alle offenen Fenster. Hier kann man durch anklicken von einem geöffneten Fenster in das andere wechseln. In diese Leiste

Mehr

Siedlergemeinschaft BASF-Notwende e.v. Office 365-Benutzerhandbuch. Version 1.0 vom 06.04.2015

Siedlergemeinschaft BASF-Notwende e.v. Office 365-Benutzerhandbuch. Version 1.0 vom 06.04.2015 Siedlergemeinschaft BASF-Notwende e.v. Office 365-Benutzerhandbuch Version 1.0 vom 06.04.2015 1 Inhalt 1 Erste Schritte in Office 365... 3 2 Erste Schritte in Microsoft Outlook Web Mail... 7 2.1 Sprache

Mehr

Partitionieren mit GParted:

Partitionieren mit GParted: Partitionieren mit GParted: Sie müssen zunächst das Programm aus dem Internet herunterladen, z.b. von hier: http://www.freenet.de/freenet/computer_und_technik/betriebssysteme/linux/gparted/index.ht ml.

Mehr

Fotos in einer Diashow bei PPT

Fotos in einer Diashow bei PPT Fotos in einer Diashow bei PPT Drei mögliche Verfahren, mit Bildern eine PPT-Präsentation aufzuwerten, möchte ich Ihnen vorstellen. Verfahren A Fotoalbum Schritt 1: Öffnen Sie eine leere Folie in PPT Schritt

Mehr

3.2 Flächen von Randkurven Surfaces from boundaries

3.2 Flächen von Randkurven Surfaces from boundaries 3.2 Flächen von Randkurven Surfaces from boundaries Eine Füllfläche wird zwischen miteinander verbundenen Kurven erzeugt, die meist auf einer Supportfläche liegen (Tangentialität). Die Generierung der

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Inhaltsverzeichnis INSTALLATION 3 DER PROGRAMMSTART 7 DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 8 DIE STARTSEITE DES PROGRAMMES 8 DIE PROGRAMMSYMBOLLEISTE 9 EIN NEUES PROJEKT ERSTELLEN 10

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

VR-NetWorld Software Kontoumstellung mittels HBCI-Benutzerkennung oder VR-Networld-Card

VR-NetWorld Software Kontoumstellung mittels HBCI-Benutzerkennung oder VR-Networld-Card Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung 2. Überprüfung des Ausgangskorbes 3. Daten sichern 4. Bankverbindung auswählen 5. Bankverbindung selektieren und synchronisieren 6. Neu zurückgemeldete Konten löschen 7.

Mehr

CFD-Simulation von Tonal- und Breitbandlärm als Folge u.a. von Schaufelschwingungen in Triebwerken

CFD-Simulation von Tonal- und Breitbandlärm als Folge u.a. von Schaufelschwingungen in Triebwerken www.dlr.de Folie 1 CFD-Simulation von Tonal- und Breitbandlärm als Folge u.a. von Schaufelschwingungen in Triebwerken Simulation von Vibration und Schall im Verkehrswesen Graham Ashcroft Numerische Methoden

Mehr

Einführung Medieninformatik. Einführung in Adobe Audition

Einführung Medieninformatik. Einführung in Adobe Audition Einführung in Adobe Audition Adobe Audition ist die Soundbearbeitungs-Software in der Adobe Suite. Es stellt alle gängigen Funktionen zur Zusammenstellung eines Audiotracks bereit und wird vom Lehrstuhl

Mehr

HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten

HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten 1. Neue HBCI-Kennung anlegen Um nun eine Bankverbindung einrichten zu können, melden Sie sich bitte mit Ihrem Supervisor- Passwort an, das Sie

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Färben, texturieren und rendern in Solid Edge

Färben, texturieren und rendern in Solid Edge Färben, texturieren und rendern in Solid Edge Man kann den Objekten in Solid Edge Farben geben, transparent oder opak und Texturen. Das sind Bilder die auf die Oberflächen aufgelegt werden. Dabei bekommt

Mehr

Handbuch für Redakteure (Firmenpark)

Handbuch für Redakteure (Firmenpark) Handbuch für Redakteure (Firmenpark) Eigenen Eintrag finden... 1 Anmeldung am System... 1 Inhalte ändern... 2 Feld: Branchenzuordnung... 3 Feld: Virtueller Ortsplan... 4 Feld: Logo (Bild einfügen)... 5

Mehr

Novell GroupWise Webaccess

Novell GroupWise Webaccess Novell GroupWise Webaccess Erste Schritte mit Novell GroupWise Webaccess zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme Februar 2015 Seite 2 von 13 Es stehen Ihnen drei Möglichkeiten zur Verfügung,

Mehr

StudioGuide. Inhalt. Quick Start...4. Import Audio...14. Import Video...26. Import Session...14. Preset Midi...26. Preset Recording...

StudioGuide. Inhalt. Quick Start...4. Import Audio...14. Import Video...26. Import Session...14. Preset Midi...26. Preset Recording... Inhalt Quick Start...4 Import Audio...14 Import Video...26 Import Session...14 Preset Midi...26 Preset Recording...14 Preset Midi...26 Arbeiten mit Pro Tools...14 Unbedingt in Reihenfolge einschalten!

Mehr

A) Durchsuchen von Datenbanken im Internet durch Endnote

A) Durchsuchen von Datenbanken im Internet durch Endnote EINLEITUNG/ANWEISUNGEN ZU DIESEM TEXT Wir werden die obere Liste (File/ Edit usw.) benutzen, obwohl die meisten Funktionen auch möglich mit rechtem Mausklick, mit Kombinationen der Tastatur oder mit den

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Anmeldung zum CLX Portal Sie erreichen das Danfoss CLX Portal unter http://clxportal.danfoss.com

Anmeldung zum CLX Portal Sie erreichen das Danfoss CLX Portal unter http://clxportal.danfoss.com MAKING MODERN LIVING POSSIBLE Anmeldung zum CLX Portal Sie erreichen das Danfoss CLX Portal unter http://clxportal.danfoss.com Anleitung für den Datenupload mittels TLX Pro, TLX Pro+, DLX, DLX UL, CLX

Mehr

LWL Denkmalpflege, Landschafts und Baukultur in Westfalen. Kurzanleitung. Seite 1 von 8

LWL Denkmalpflege, Landschafts und Baukultur in Westfalen. Kurzanleitung. Seite 1 von 8 LWL Denkmalpflege, Landschafts und Baukultur in Westfalen mit Scribus Kurzanleitung Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis Installation... 3 Anleitungen und Hilfe...3 Formblatt... 4 Zweite Beschreibungsseite...5

Mehr

FAQs zur Wissensbilanz-Toolbox (3. Aufl.) Häufig gestellte Fragen.

FAQs zur Wissensbilanz-Toolbox (3. Aufl.) Häufig gestellte Fragen. FAQs zur Wissensbilanz-Toolbox (3. Aufl.) Häufig gestellte Fragen. Hier finden Sie Fragen und Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen zur 3. Auflage der Wissensbilanz-Toolbox. Nachstehend finden

Mehr

Aeroakustische Untersuchung des gekapselten Hubschrauber-Heckrotors für den Vorwärtsflugzustand

Aeroakustische Untersuchung des gekapselten Hubschrauber-Heckrotors für den Vorwärtsflugzustand Technische Universität München Aeroakustische Untersuchung des gekapselten Hubschrauber-Heckrotors Simulation und Validierung bei Strömungsschallproblemen in der Luftfahrt, Fahrzeug- und Anlagentechnik

Mehr

Angewandte Strömungssimulation

Angewandte Strömungssimulation Angewandte Strömungssimulation 1. Vorlesung Stefan Hickel Was diese Veranstaltung nicht beinhaltet kein Kurs über die zugrundeliegende Kontinuumsmechanik Ø Fluidmechanik, keine tiefgreifende Behandlung

Mehr

Microsoft Word Vorlage einrichten

Microsoft Word Vorlage einrichten Microsoft Word Vorlage einrichten Im Folgenden erhalten Sie eine Beschreibung zur Anpassung der Vorlagen Datei für die Ausgabe Ihrer Aufträge aus Lexware über Word. Die Anleitung basiert auf MS Word 2010.

Mehr

CLUTCH MIT FLORALER-STICKEREI

CLUTCH MIT FLORALER-STICKEREI creative 1.5 CLUTCH MIT FLORALER-STICKEREI Nähen Sie Ihre eigene Clutch, mit kreativen Stickereien der Näh- und Stickmaschine PFAFF creative 1.5. Mit der Embroidery Intro PC Software werden aus Ihren Ideen

Mehr

Geometrie-Dossier Würfel und Quader

Geometrie-Dossier Würfel und Quader Geometrie-Dossier Würfel und Quader Name: Inhalt: Der Würfel (Definition, Eigenschaften, Netz, Raumbild) Der Quader (Definition, Eigenschaften, Netz, Raumbild) Berechnungen in Würfel und Quader (Oberfläche,

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Laserschneiddüsen. CFD-Simulation der Wechselwirkung zwischen einer supersonischen Düsenströmung und einem festen Werkstück

Laserschneiddüsen. CFD-Simulation der Wechselwirkung zwischen einer supersonischen Düsenströmung und einem festen Werkstück Laserschneiddüsen CFD-Simulation der Wechselwirkung zwischen einer supersonischen Düsenströmung und einem festen Werkstück Herr J. A. Comps Herr Dr. M. Arnal Herr Prof. Dr. K. Heiniger Frau Dr. I. Dohnke

Mehr

10. Die Programmoberfläche

10. Die Programmoberfläche DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 10. Die Programmoberfläche Menüband 10.1. Mit dem Menüband arbeiten Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber der Version 2003 komplett neu gestaltet. Anstelle von Menüzeile

Mehr

Foto-Alben erstellen. René Weber 2012 Computeria-Urdorf

Foto-Alben erstellen. René Weber 2012 Computeria-Urdorf Foto-Alben erstellen Foto-Alben erstellen Viele Labors und Kopier- sowie Druckfirmen stellen Programme zum Erstellen von Alben zur Verfügung. Auf den div. Internetseiten können die entsprechenden Programme

Mehr

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 P:\Administratives\Information\Internet\hftm\OWA_Benutzerhandbuch.docx Seite 1/25 Inhaltsverzeichnis Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010... 1 1 Zugang zur Webmail-Plattform...

Mehr

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze Cmsbox Kurzanleitung Cmsbox Kurzanleitung Das Wichtigste in Kürze Die Benutzeroberfläche der cmsbox ist nahtlos in die Webseite integriert. Elemente wie Texte, Links oder Bilder werden direkt an Ort und

Mehr

Methoden der parametrischen Konstruktion

Methoden der parametrischen Konstruktion Inhalt Abgeleitete Baugruppe einfügen... 21 Abgeleitete Komponente bearbeiten... 21, 22 Abgeleitetes Bauteil bearbeiten... 6 Ableiten... 4, 20 Ableiten: Baugruppe erstellen... 25 Ableiten: Bauteil aus

Mehr