Recyclingpapier ist gut fürs Klima!

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Recyclingpapier ist gut fürs Klima!"

Transkript

1 verbraucherfuersklima.de Unterrichtseinheit Schwerpunkt Zielgruppe Zielsetzung Zeitaufwand Kurzbeschreibung Ressourcenschutz durch Recyclingpapier und Klasse Ziel der Unterrichtseinheit ist es, die Schülerinnen und Schüler dafür zu sensibilisieren, selbst mehr Recyclingpapier zu verwenden. Ihnen soll deutlich werden, dass sie auf diese Art selbst praktischen Klimaschutz leisten können. Dazu lernen sie die verschie denen Siegel kennen, mit denen Recyclingpapier gekennzeichnet ist. 90 Minuten Nach einer gemeinsamen Einführung lernen die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen en alles über Recyclingpapier. Dafür wird die Klasse in Gruppen eingeteilt. Die Gruppenanzahl hängt von der Zahl der durchgeführten en/e ab. An den en arbeiten die Gruppen selbständig. Zum Abschluss der Unterrichtseinheit reflektiert die Gruppe gemeinsam das erarbeitete Wissen und überlegt Handlungsmöglichkeiten.

2 Unterrichtseinheit verbraucherfuersklima.de Vorbereitung und allgemeine Hinweise > Je nach Anzahl der en sollten Tische in entsprechender Anzahl vorbereitet werden. In der Mitte des Raumes wird ein Stuhlkreis gebildet. > Für die Papier selbst recyceln empfiehlt sich die Nutzung eines Werk- oder Kunstraums, für den jedoch in der Regel eine zweite Betreuungsperson benötigt wird. Ebenso muss für die am Vortag ein Papierbrei angerührt werden. Wie, erklärt der Papier selbst recyceln. > Die en können unabhängig voneinander auch einzeln durchgeführt werden. > Bei Zeitmangel können en weggelassen werden. > Die beim Papiergebrauch und Holz (5. 6. Klasse) benötigte Weltkarte kann bei der Bundeszentrale für Politische Bildung kostenfrei bestellt werden (Adresse siehe Weiterführende Informationen am Ende der Unterrichtseinheit). > Zur Erklärung der sarbeit sollten eingeplant werden. Dafür wird die Klasse in Gruppen eingeteilt. Dabei soll die Gruppenanzahl der Anzahl der en entsprechen. Jede Schülerin und jeder Schüler erhält einen Satz der benötigten Arbeitsblätter. Den Schülerinnen und Schülern werden die en kurz beschrieben und die Regeln der sarbeit erklärt. Regeln der sarbeit sind: > Die Schüle rinnen und Schüler arbeiten in ihren Gruppen selbstständig an den en und lösen die entsprechenden Aufgaben. > Der swechsel erfolgt nach jeweils im Uhrzeigersinn. Das Signal gibt die Lehrkraft z. B. mit einer Glocke. > Bevor die jeweilige verlassen wird, soll sie aufgeräumt werden, so dass die nächste Gruppe gut arbeiten kann.

3 verbraucherfuersklima.de Unterrichtseinheit Materialien, Klasse Benötigte Materialien > Wozu brauchen wir Papier? CD Grafik Fotosynthese und optional Schaubilder zum Klimawandel, CD Erklärung des Treibhauseffektes mit Schaubildern, Tafel, Kreide oder Flip-Chart, Stifte, Magnete, Ast/Holzstück ca. 620 g > Papierherstellung, CD Etiketten Papierherstellung, CD Arbeitsblatt und Lösungsblatt Papierherstellung (3. 4. Klasse), Ast-/Holzstück ca. 620 g, Haustierstreu beschriftet mit dem Etikett Holzschnitzel, in Streifen geschnittene Papiertaschen tücher mit dem Etikett Zellstoff, je ein Schulheft aus Frisch faser- und Recyclingpapier, alte Tages zeitungen beschriftet mit dem Etikett Altpapier, in Schnipsel gerissene alte Tagesszeitung beschriftet mit dem Etikett Altpapier schnipsel, Papierbrei im Glas mit Schraubver schluss mit dem Etikett Papierbrei. > Restmüll oder Altpapier? CD Arbeitsblatt und Lösungsblatt Restmüll oder Altpapier?, CD Tischvorlagen Restmüll und Altpapier, 5 Papier produkte für den Restmüll, z. B.: Papp teller, Kaffeefilter, Backpapier, Bonbonpapier, zerknülltes Taschentuch, 5 Papierprodukte für das Altpapier, z. B.: Zeitschrift, Zeitung, Karton, Papiertüte, Schulheft > Papier selbst recyceln CD Tischvorlage Papier selbst recyceln, je nach Gruppengröße: Schwammtücher, kleine Löffel, Ausstech formen, Plastikgefäß mit dicht schließendem Deckel für den Transport des Papierbreis, Pürierstab oder Mixer, alte Zeitungen, Wasser, eventuell farbige Servietten zum Färben des Papierbreis, Plastiktüten zum Einpacken der feuchten Materialien > Der Blaue Engel CD Puzzlevorlage Papier mit dem Blauen Engel, CD Arbeitsblatt und Lösungsblatt Der Blaue Engel (3. 4. Klasse), Schere > Papierverbrauch CD Arbeitsblatt und Lösungsblatt Papierverbrauch (3. 4. Klasse), Brief-/Lebensmittelwaage, 15 DIN-A5-Hefte zu jeweils 50 g > Auswertung CD Karten Handlungsalternativen, Tafel, Kreide oder Flip-Chart, Stifte, Klebeband oder Magnete

4 Unterrichtseinheit verbraucherfuersklima.de Kurzüberblick, Klasse Ziel Inhalt Sozialform Einführung Recyclingpapier als Plenum/Lehrvortrag Schüler erfahren, dass sie Klimaschutzmaßnahme mit Recyclingpapier das Klima schützen können. Wozu brauchen wir Papier? Schüler setzen sich mit der Papierverwendung im Alltag, Papierverbrauch, Plenum/Lehrvortrag Frage auseinander, welche Zusammenhang Papier und Verwendungsmöglichkeiten Holz, Bäume und ihre es für Papier gibt. Sie er- Bedeutung für das Klima fahren, warum Bäume für das Klima von Bedeutung sind. Papier - herstellung Schüler lernen, wie Papierherstellung von Frischfaser- und Recycling- enlernen Frischfaser- und Recycling- papier papier hergestellt werden. Restmüll oder Altpapier? Schüler lernen zu unter- Papiermülltrennung enlernen scheiden, wann ein Papierprodukt in den Restmüll und wann es ins Altpapier gehört. Papier selbst recyceln Schüler stellen aus Praktische Papierherstellung enlernen Altpapier selbst Papier her. Das Produkt können sie mit nach Hause nehmen. Der Blaue Engel Schüler erfahren, was der Hintergrundinformationen zum Blauen Engel enlernen Blaue Engel bedeutet.

5 verbraucherfuersklima.de Unterrichtseinheit Ziel Inhalt Sozialform Papierverbrauch Die Schülerinnen/Schüler wissen, wie viel Papier sie Papierverbrauch und Einsparmöglichkeiten enlernen verbrauchen und wie sie Papier sparen können. Auswertung Die Schülerinnen/Schüler Auflösung der Aufgaben Plenum erfahren die Lösungen ihrer sowie Nennung von Aufgaben und lernen Mög- Optionen zum Papier lich keiten kennen Papier zu sparen sparen. Durchführung, Klasse Einführung 5 Minuten Schüler sitzen im Stuhlkreis und erhalten eine Einführung in das Thema Recyclingpapier. Sie erfahren, was Recyclingpapier ist, woran man es erkennt und warum Recyclingpapier gut für das Klima ist. Unter der Rubrik Hintergrundinformationen finden sich Zahlen und Fakten rund um das Thema Papier, die zur Einführung verwendet werden können. Wozu brauchen wir Papier? Zurufabfrage Schüler bekommen Fragen zum Thema gestellt. Die Antworten werden auf einer Tafel oder einem Flipchart festgehalten. > Welche Produkte aus Papier habt ihr heute schon verwendet? Antworten: Schulhefte, Toilettenpapier, Fahrkarte etc. > Wie viel Papier verbraucht jeder Bundesbürger pro Jahr? Antworten: 226 Kilogramm pro Kopf und Jahr. Das entspricht dem Gewicht von acht Schülerinnen und Schülern mit jeweils etwa 28 Kilogramm Gewicht. Um diese Menge zu veranschaulichen, können sich acht Schülerinnen und Schüler nebeneinander aufstellen.

6 Unterrichtseinheit verbraucherfuersklima.de > Schüler bekommen einen Ast oder ein Stück Holz gezeigt. Was hat dieser Ast mit Papier zu tun? Antwort: Papier wird aus Holz gewonnen. > Wie viel Holz verbraucht jeder von uns am Tag für Papier? Antwort: 620 g pro Tag > Warum sind Bäume und Wälder so wichtig für unser Klima? Antwort: Das Gas Kohlenstoffdioxid entsteht zum Beispiel beim Autofahren oder beim Fliegen mit dem Flugzeug. Die Bäume nehmen das Gas auf und verwandeln es in Sauerstoff, den wir zum Atmen brauchen. Wenn es jedoch zu viel von diesem Gas gibt, können die Wälder das nicht mehr bewältigen. Das ist schädlich fürs Klima. Deshalb sind Wälder für das Klima und für uns ganz wichtig. Schaubild Fotosynthese und Schaubilder zum Klimawandel zeigen und erklären CD Papierherstellung Die Bestandteile der Papierherstellung Holz, Holzschnitzel, Zellstoff, Altpapier, Altpapierschnitzel liegen beschriftet auf dem Tisch. Aufgabe 1 Schüler bringen nun die Materialien, die zur Herstellung von Papier aus Frischfasern oder von Papier aus Altpapier benötigt werden, in die Reihenfolge der Produktionsschritte. Diese notieren sie auf dem Arbeitsblatt Papierherstellung CD. Nach Beendigung dieser bringen die Schülerinnen und Schüler die Reihenfolge der Produktionsschritte zur Papierherstellung für die nachfolgende Gruppe wieder durcheinander. Aufgabe 2 Ausfüllen des Lückentextes auf dem Arbeitsblatt Papierherstellung (3. 4.Klasse) CD, dabei lernen die Schülerinnen und Schüler, wie Papier hergestellt wird. Rest müll oder Altpapier? Aufgabe 1 Auf der Mitte des Tisches liegen die Vorlagen mit den Beschriftungen Altpapier und Restmüll CD sowie zehn Papierprodukte. Schüler sollen die Papierprodukte entweder dem Bereich Altpapier oder Restmüll zuordnen. Eine kurze Erläuterung, wann Papier in die Tonne für Restmüll oder in jene für Altpapier gehört, erhalten die Schülerinnen und Schüler auf dem Arbeitsblatt Restmüll oder Altpapier? (3. 4. Klasse) CD

7 verbraucherfuersklima.de Unterrichtseinheit Lösung Altpapier: Zeitschrift, Zeitung, Karton, Papiertüte, Schulheft Lösung Restmüll: Pappteller, Kaffeefilter, Backpapier, Bonbonpapier, zerknülltes Taschentuch Papier selbst recyceln Vorbereitung Für die sollte die Lehrkraft bereits am Vortag einen Papierbrei anrühren, damit er über Nacht gut durchweichen kann. Hierzu werden ungefähr zwei Doppelseiten einer Zeitung zu kleinen Papierschnipseln zerrissen, mit einem halben Liter heißem Wasser übergossen und kräftig verrührt. Am nächsten Tag wird die eingeweichte Papiermasse mit einem Pürierstab oder Mixer zerkleinert, bis ein flüssiger Brei ohne Klumpen entsteht. Wenn der Brei zu fest wird, kann Wasser dazugegeben werden. Der Papierbrei ist im Kühlschrank etwa drei Tage haltbar. Papierschnipsel aus farbigen Servietten färben den Papierbrei bunt Neben dem Papierbrei werden für den die Tischvorlage Papier selbst recyceln CD und noch die übrigen Materialien wie Ausstechformen etc. benötigt. Sie sollten bereits vor Beginn der Übung auf die Arbeitstische verteilt werden. Durchführung Schüler lesen die Tischvorlage durch. Danach nimmt sich jeder ein Schwammtuch und legt eine Ausstechform darauf. Mit einem kleinem Löffel wird der Papierbrei vorsichtig so in die Form gefüllt, dass der Boden ungefähr einen Millimeter bedeckt ist. Überschüssiges Wasser wird mit einem weiteren Schwammtuch vorsichtig abgetupft. Nachdem das Papier angetrocknet ist, lösen die Schülerinnen und Schüler die Form und legen die kleine Papierform auf Zeitungspapier zum Trocken. Dabei muss vielleicht am Rand mit dem Löffel etwas nachgeholfen werden, um das Papier aus der Form zu lösen. Der Blaue Engel Vorbereitung Die Puzzlevorlage Papier mit dem Blauen Engel CD ausdrucken und je nach dem wie viele Schülerinnen und Schüler an der arbeiten in die entsprechende Zahl von Teilen zerschneiden. Jedes Kind sollte mindestens ein Teil erhalten.

8 Unterrichtseinheit verbraucherfuersklima.de Puzzle Schüler setzen gemeinsam das Puzzle zusammen und beantworten anschließend die Fragen zum Blauen Engel auf dem Arbeitsblatt Der Blaue Engel (3. 4. Klasse) CD Papierverbrauch Vorbereitung Für die Aufgabe 1 werden mindestens 13 Schulhefte zu jeweils ungefähr 50 Gramm benötigt. Eventuell müssen Seiten herausgerissen oder etwas Beschwerendes wie eine Centmünze eingeklebt werden, um auf das Gewicht zu kommen. Schüler lösen nun die Aufgaben 1 bis 3 auf ihrem Arbeitsblatt Papierverbrauch (3. 4. Klasse) CD. Aufgabe 1 Der durchschnittliche Papierverbrauch pro Kopf und Tag in Deutschland beträgt 620 Gramm. Wie vielen Heften zu jeweils 50 Gramm entspricht das? Die Schülerinnen und Schüler können die Aufgabe entweder rechnerisch lösen oder so viele Hefte auf die Waage legen, bis sie 620 Gramm anzeigt. Lösung: 12 bis 13 Hefte Aufgabe 2 Schüler überlegen, welche Papierprodukte ihre Familien im Supermarkt kaufen, in der Küche verwenden und welche sie selbst beim Spielen benutzen. Für jeden Lebensbereich tragen sie zwei Produkte auf dem Arbeitsblatt ein. Aufgabe 3 Schüler überlegen sich zwei Möglichkeiten, wie und wo sie Papier einsparen können. Auswertung 15 Minuten Die Lehrkraft bespricht nun mit allen Schülerinnen und Schülern die Antworten auf den Arbeitsblättern. Die Ergebnisse stellt jeweils die Gruppe vor, die als letztes an der war. Die anderen ergänzen oder korrigieren die Antworten. Die Antworten zur Aufgabe 3 von Papierverbrauch sollten zuletzt besprochen werden. Die ausgedruckten Handlungsalternativen CD werden für alle gut sichtbar aufgehängt.

9 verbraucherfuersklima.de Unterrichtseinheit Materialien, Klasse Benötigte Materialien > Rasende Reporter CD Vorlage Rasender Reporter, Stifte > Papiergebrauch und Holz CD Grafik Fotosynthese und Schaubilder zum Klimawandel, CD Erklärung des Treibhauseffektes mit Schaubildern, CD Vorlage Sprechblasen, Tafel, Kreide oder Flip-Chart, Stifte, Magnete, Ast/Holzstück ca. 620 g, Weltkarte, 4 Rollen Toilettenpapier, eine Spielfigur > CD Puzzlevorlage Recyclingpapier, CD Arbeits- und Lösungsblatt Recyclingpapier, Schere > Papierherstellung CD Tischvorlage Papierherstellung, CD Arbeitsblatt und Lösungsblatt Papierherstellung (5. 6. Klasse), Schere, Ast/Holzstück ca. 620 g, Holzhack schnitzel (z. B. Haustierstreu), braunes Packpapier (als Bei spiel für ein Produkt aus braunem Zellstoff), weißes Papier - taschen tuch (als Beispiel für ein Produkt aus weißem Zellstoff), je ein Schul heft aus Frischfaserpapier und Recyclingpapier, Altpapier, zerkleinertes Altpapier, Papierbrei im Glas mit Schraubverschluss > Restmüll oder Altpapier? CD Arbeitsblatt und Lösungsblatt Restmüll oder Altpapier? (5. 6. Klasse), CD Tischvorlagen Restmüll und Altpapier, 5 Papierprodukte für den Restmüll, z. B.: Pappteller, Kaffeefilter, Back papier, Bonbonpapier, zerknülltes Taschentuch; 5 Papierprodukte für das Altpapier, z. B.: Zeitschrift, Zeitung, Karton, Papiertüte, Schulheft > Siegel-Dschungel CD Arbeitsblatt und Lösungsblatt Siegel-Dschungel, CD Kärtchen Siegel- Dschungel, Schere, Kleber > Papier selbst recyceln CD Tischvorlage Papier selbst recyceln, je nach Gruppengröße: Schwammtücher, kleine Löffel, Ausstechformen, Plastikgefäß mit dicht schließen dem Deckel für den Transport des Papierbreis, Pürierstab oder Mixer, alte Zeitung, Wasser, farbige Serviette zum Einfärben des Papierbreis, Plastiktüte zum Einpacken der feuchten Materialien > Auswertung CD Karten Handlungsalternativen, Tafel, Kreide oder Flip-Chart, Stifte, Klebeband oder Magnete

10 Unterrichtseinheit verbraucherfuersklima.de Kurzüberblick, Klasse Ziel Inhalt Sozialform Einführung Produktion von Plenum/ Lehrvortrag Schüler erfahren, dass sie Recyclingpapier als durch die Verwendung von Klimaschutzmaßnahme Recyclingpapier das Klima schützen können. Rasende Reporter Themenbezogenes Plenum Schüler tauschen ihr Kennenlernspiel Vorwissen über die Papierproduktion aus. Papiergebrauch und Holz Schüler setzen sich damit Papierverwendung im Alltag, Papierverbrauch, Plenum/ Lehrvortrag auseinander, wann und wo Zusammenhang Papier und Papier verwendet wird. Sie Holz, Bäume und ihre erfahren, warum Bäume für Bedeutung für das Klima das Klima von Bedeutung sind. Recyclingpapier ist gut fürs Klima! Schüler lernen die Vorteile von Recycling papier für Umwelt- und Klimavorteile von Recyclingpapier enlernen Umwelt und Klima kennen. Papierherstellung Schüler lernen die Herstellungsprozesse Recycling- und Frischfaser- enlernen Herstellungsprozesse für papier Recycling- und Frischfaserpapier kennen. Restmüll oder Altpapier? Schüler lernen, welche Papierprodukte Altpapier Papiermülltrennung enlernen und welche Restmüll sind.

11 verbraucherfuersklima.de Unterrichtseinheit Ziel Inhalt Sozialform Siegel-Dschungel Schüler lernen Recycling- Vorstellen der verschiedenen Papier-Siegel enlernen produkte zu erkennen. Papier selbst recyceln Schüler stellen aus Altpapier selbst Papier her. Papierherstellung enlernen Das Produkt können sie mit nach Hause nehmen. Auswertung Auflösung der Aufgaben, Plenum Schüler erfahren die Handlungsmöglichkeiten Lösungen ihrer Aufgaben zum Papier sparen und lernen Möglichkeiten kennen Papier zu sparen. Durchführung, Klasse Einführung 5 Minuten Schüler sitzen im Stuhlkreis und erhalten eine Einführung in das Thema Recyclingpapier. Sie erfahren, was Recyclingpapier ist, woran man es erkennt und warum Recyclingpapier gut für das Klima ist. Unter der Rubrik Hintergrundinformationen finden sich Zahlen und Fakten rund um das Thema Papier, die zur Einführung verwendet werden können. Rasende Reporter 5 Minuten Alle Schülerinnen und Schüler bekommen die Vorlage Rasender Reporter CD mit Fragen zum Thema Recyclingpapier. Zu jeder Frage suchen sie sich jemanden aus der Gruppe, der diese mit Ja beantworten kann und seinen Namen unter die Frage schreibt. Dazu haben sie drei Minuten Zeit. Jeder darf nur einmal auf jedem Frage bogen unterschreiben und selbstverständlich nicht auf dem eigenen. Im Anschluss erklären zwei Schülerinnen und Schüler die Begriffe Recycling und Blauer Engel.

12 Unterrichtseinheit verbraucherfuersklima.de Papier gebrauch und Holz Vorbereitung Für die Frage nach der Herkunft des Holzes muss man Folgendes vorbereiten: Von der Vorlage Sprechblasen CD werden vier Sprechblasen ausgeschnitten und einzeln in vier Toilettenpapierrollen gesteckt Zurufabfrage Schüler bekommen Fragen zum Thema gestellt. Die Antworten werden auf einer Tafel oder einem Flipchart festgehalten. > Welche Produkte aus Papier habt ihr heute schon verwendet? Antworten: Schulhefte, Toilettenpapier, Fahrkarte etc. > Wie viel Papier verbraucht jeder Bundesbürger pro Jahr? Antworten: 226 Kilogramm pro Kopf und Jahr. Das entspricht dem Gewicht von acht Schülerinnen und Schülern mit jeweils etwa 28 Kilogramm Gewicht. Um diese Menge zu veranschaulichen, können sich acht Schülerinnen und Schüler nebeneinander aufstellen. > Schüler bekommen einen Ast oder ein Stück Holz gezeigt. Was hat dieser Ast mit Papier zu tun? Antwort: Papier wird aus Holz gewonnen. > Wie viel Holz verbraucht jeder von uns am Tag für Papier? Antwort: 620 g pro Tag > Warum sind Bäume und Wälder so wichtig für unser Klima? Antwort: Das Gas Kohlenstoffdioxid entsteht zum Beispiel beim Autofahren oder beim Fliegen mit dem Flugzeug. Die Bäume nehmen das Gas auf und verwandeln es in Sauerstoff, den wir zum Atmen brauchen. Wenn es jedoch zu viel von diesem Gas gibt, können die Wälder das nicht mehr bewältigen. Das ist schädlich fürs Klima. Deshalb sind Wälder für das Klima und für uns ganz wichtig. Erklärung des Treibhauseffektes mit Schaubildern CD, Grafik Fotosynthese und Schaubilder zum Klimawandel CD zeigen und erklären. > Wo kommt das für die Papierherstellung notwendige Holz her? Zur besseren Erläuterung liegt die Weltkarte in der Mitte des Stuhlkreises auf dem Boden. Ein Kind setzt die Spielfigur als Orientierungshilfe auf Deutschland. Dann raten die Schülerinnen und Schüler, aus welchen Ländern das meiste Holz für die Papierproduktion kommt. Auf die richtig geratenen Länder werden die vorbereiteten Toiletten papierrollen gestellt. Die richtigen Antworten lauten: Indonesien, Schweden, Kanada und Brasilien.

13 verbraucherfuersklima.de Unterrichtseinheit Recyclingpapier ist gut fürs Klima! Vorbereitung Das Puzzlevorlage CD ausdrucken, in 10 Teile zerschneiden und diese durcheinander auf den Tisch legen. Puzzle Schüler setzen gemeinsam das Puzzle zusammen und beantworten anschließend die Fragen zu Recyclingpapier auf dem Arbeitsblatt CD. Papierherstellung Zu dieser gehören die Vorlagen Papierherstellung aus Altpapier und Papierherstellung aus Holz CD. Die Lehrkraft schneidet vor der Unterrichtseinheit die Hinweiskästen und Pfeile aus und legt sie mit den Materialien zur Papierherstellung auf den Tisch. Schüler können die verschiedenen Herstellungsprozesse besser unterscheiden, wenn sie auf unter schiedlich farbigem Papier gedruckt sind. Aufgabe 1 Schüler bringen an der die einzelnen Schritte der Papierherstellung für Papier aus Altpapier und für Papier aus Holzfasern in die richtige Reihenfolge und tragen das Ergebnis auf dem Arbeitsblatt Papierherstellung (5. 6. Klasse) CD ein. Aufgabe 2 Danach beantworten die Schülerinnen und Schüler die drei Fragen auf dem Arbeitsblatt zum Bleichverfahren und der Wirkung von Chlor. Restmüll oder Altpapier? Aufgabe 1 Auf dem Tisch liegen die Vorlagen mit Altpapier und Restmüll CD sowie zehn Gegenstände aus Papier. Schüler entscheiden nun gemeinsam, wie die Gegenstände entsorgt werden können: Gehören sie ins Altpapier oder in den Restmüll? Eine kurze Erläuterung, welches Papier wie entsorgt wird, finden die Schülerinnen und Schüler auf dem Arbeitsblatt Restmüll oder Altpapier (5. 6. Klasse) CD. Lösung Restmüll: Pappteller, Kaffeefilter, Backpapier, Bonbonpapier, zerknülltes Taschentuch Lösung Altpapier: Zeitschrift, Zeitung, Karton, Papiertüte, Schulheft

14 Unterrichtseinheit verbraucherfuersklima.de Aufgabe 2 Schüler überlegen sich drei Möglichkeiten, wie sie Papier einsparen können. Aufgabe 3 Schüler notieren nun drei Produkte aus Recyclingpapier, die sie statt Papierware aus Frischfasern verwenden könnten. Siegel-Dschungel Vorbereitung Zunächst wird die Vorlage Siegel-Dschungel CD ausgedruckt und die Kärtchen mit den jeweiligen Siegeln und Erklärungen ausgeschnitten, gefaltet, geklebt und wenn möglich laminiert. So entstehen 14 Kärtchen mit einheitlicher Rückseite für ein Gedächtnisspiel. Auf dem Arbeitsblatt Siegel-Dschungel CD bearbeiten die Kinder folgende Aufgaben: Aufgabe 1 Schüler ordnen jeweils ein Abbildungs- einem Textkärtchen zu. Es entstehen sieben Kartenpaare. Aufgabe 2 Schüler beantworten die Fragen auf dem Arbeitsblatt zu Schulheften aus Recyclingpapier. Aufgabe 3 Schüler können nun mit den Karten das Gedächtnisspiel spielen. Papier selbst recyceln Vorbereitung Für die sollte die Lehrkraft bereits am Vortag einen Papierbrei anrühren, damit er über Nacht gut durchweichen kann. Hierzu werden ungefähr zwei Doppelseiten einer Zeitung zu kleinen Papierschnipseln zerrissen, mit einem halben Liter heißem Wasser übergossen und kräftig verrührt. Am nächsten Tag wird die eingeweichte Papiermasse mit einem Pürierstab oder Mixer zerkleinert, bis ein flüssiger Brei ohne Klumpen entsteht. Wenn der Brei zu fest wird, kann Wasser dazugegeben werden. Der Papierbrei ist im Kühlschrank etwa drei Tage haltbar. Papierschnipsel aus farbigen Servietten färben den Papierbrei bunt

15 verbraucherfuersklima.de Unterrichtseinheit Neben dem Papierbrei werden für den noch die übrigen Materialien wie Ausstechformen etc. benötig und die Tischvorlage Papierherstellung CD. Sie sollten bereits vor Beginn der Übung auf die Arbeitstische verteilt werden. Durchführung Schüler lesen die Tischvorlage durch. Danach nimmt sich jeder ein Schwammtuch und legt eine Ausstechform darauf. Mit einem kleinem Löffel wird der Papierbrei vorsichtig so in die Form gefüllt, dass der Boden ungefähr einen Millimeter bedeckt ist. Überschüssiges Wasser wird mit einem weiteren Schwammtuch vorsichtig abgetupft. Nachdem das Papier angetrocknet ist, lösen die Schülerinnen und Schüler die Form und legen die kleine Papierform auf Zeitungspapier zum Trocken. Dabei muss vielleicht am Rand mit dem Löffel etwas nachgeholfen werden, um das Papier aus der Form zu lösen. Auswertung Die Lehrkraft bespricht nun mit allen Schülerinnen und Schülern die Antworten auf den Arbeitsblättern. Die Ergebnisse stellt jeweils die Gruppe vor, die als letzte an der war. Die Antworten zur Aufgabe 2 von Restmüll oder Altpapier? sollten zuletzt besprochen werden. Die ausgedruckten Handlungsalternativen CD werden für alle gut sichtbar aufgehängt. Nachbereitung > Gemeinsam können die Schülerinnen und Schüler einen Plan erstellen, wie sie in der Klasse künftig gemeinsam Papier sparen können. > Gemeinsam können sie auch einen Brief oder ein Plakat für die Schulleitung, die Lehrer oder die gesamt Schülerschaft verfassen, in dem sie Vorschläge machen, wie die ganze Schule Papier einsparen und mehr Altpapier verwenden kann. Hintergrundinformationen > Papierverbrauch gesamt in Deutschland 2009: 18,5 Millionen Tonnen (pro Kopf: 226 kg) > Papierverbrauch weltweit 2008: 391 Millionen Tonnen (pro Kopf: 58 kg)

16 Unterrichtseinheit verbraucherfuersklima.de > Beim Gesamtverbrauch 2008 lagen wie in den Vorjahren dieselben vier Länder vorn: > USA mit 81 Mio. Tonnen (pro Kopf 266 kg) > China mit 79 Mio. Tonnen (pro Kopf 59 kg) > Japan mit 30 Mio. Tonnen (pro Kopf 242 kg) > Deutschland mit 20 Mio. Tonnen (pro Kopf 251 kg) > Beim Pro-Kopf-Verbrauch rangierte Deutschland 2008 mit 251 kg wie im Vorjahr auf Rang sechs. Spitzenreiter beim Pro-Kopf-Verbrauch waren Belgien und Luxemburg. > Die Einsatzquote von Altpapier in der Papierproduktion lag 2009 bei 71 Prozent, 2008 noch bei 68 Prozent. > Zellstoff-Importe nach Deutschland: Schweden ist Hauptlieferant für Zellstoff. Weitere wichtige Importländer sind Brasilien und Finnland. Aber auch aus Uruguay und Chile kommt immer häufiger Zellstoff. Quelle: Verband Deutscher Papierfabriken (vdp): Leistungsbericht Papier 2010, Bonn. Weiterführende Informationen > Weltkarte der Bundeszentrale für Politische Bildung Rubrik Publikationen/Karten > Initiative 2000plus: > Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen: Rubrik Haushalt & Garten/Ökoprodukte > Verbraucherallianz fürs klima : Rubrik Wohnen & Konsum/Konsum > Website zu Recyclingpapier der Umweltschutzorganisation Robin Wood: > Blauer Engel: > Ifeu Institut Heidelberg im Auftrag der Initiative Pro Recyclingpapier (2006): Ökologischer Vergleich von Büropapieren. Rubrik Infobüro/Downloadbereich der IPR > Initiative Pro Recyclingpapier: > Verband Deutscher Papierfabriken (vdp): Jährliche Leistungsberichte kostenpflichtig erhältlich unter Rubrik Publikationen

Materialliste 5. 6. Klasse (Seite 1)

Materialliste 5. 6. Klasse (Seite 1) verbraucherfuersklima.de Unterrichtseinheit Recyclingpapier ist gut fürs Klima! Materialliste 5. 6. Klasse (Seite 1) Die Auflistung ermöglicht eine Übersicht über die vorhandenen und zu beschaffenen Materialien,

Mehr

Materialliste Klasse (Seite 1)

Materialliste Klasse (Seite 1) verbraucherfuersklima.de Unterrichtseinheit Recyclingpapier ist gut fürs Klima! Materialliste 3. 4. Klasse (Seite 1) Die Auflistung ermöglicht eine Übersicht über die vorhandenen und zu beschaffenen Materialien,

Mehr

Wälder schützen aber wie? Papier sparen und recyceln! 120709_Papierflyer_2.Auflage_RZ.indd 1

Wälder schützen aber wie? Papier sparen und recyceln! 120709_Papierflyer_2.Auflage_RZ.indd 1 Wälder schützen aber wie? Papier sparen und recyceln! 120709_Papierflyer_2.Auflage_RZ.indd 1 Papier hat viele Seiten Papier ist nicht gleich Papier Ob Tageszeitung, Kopierpapier, Versandkarton, Küchenkrepp

Mehr

Mach's grün! macht Schule

Mach's grün! macht Schule Mach's grün! macht Schule Lehrmaterial für den Grundschulunterricht Thema: Papierorientierter Umweltschutz Überblick Unterrichtsfach Sachkunde Module 1. Rätsel 2. Papierschöpfen Kompetenzziele Umweltbewusstsein

Mehr

Grafische Papiere 8,8 Mio t Verpackungspapiere 8,5 Mio t Hygienepapiere 1,4 Mio t Technische Papiere 1,2 Mio t

Grafische Papiere 8,8 Mio t Verpackungspapiere 8,5 Mio t Hygienepapiere 1,4 Mio t Technische Papiere 1,2 Mio t Mein Abfall meine Verantwortung Fakten zu: Papierverbrauch in Mio. t Altpapiereinsatzquote in der Papiererzeugung in % 1950 1,6 30 1960 4,4 38 1970 7,6 46 1980 9,7 42 1990 15,5 49 2000 19,1 60 2010 19,9

Mehr

Papiert? Was Du schon immer über Papier wissen wolltest!

Papiert? Was Du schon immer über Papier wissen wolltest! Papiert? Was Du schon immer über Papier wissen wolltest! Jeder Einzelne von uns, auch Du, verbraucht jedes Jahr ungefähr 230 kg Papier. Das ist so viel, wie ein Mensch in Indien in seinem ganzen Leben

Mehr

Auf dem Holzweg? Weiß, grau, bunt, glänzend...

Auf dem Holzweg? Weiß, grau, bunt, glänzend... Inhaltsverzeichnis: Vorwort: Auf dem Holzweg? S. 2 Weiß, grau, bunt, glänzend... S. 2 Papier wächst nicht auf Bäumen S. 3 Der lange Weg vom Baum zum Papier S. 4 Die Papiertonne S. 6 Wie aus altem Papier

Mehr

Jedes Blatt hat zwei Seiten

Jedes Blatt hat zwei Seiten Tipps & Tricks zum Papier sparen Jedes Blatt hat zwei Seiten Wieviel Papier EIN KIND IN DEUTSCHLAND HAT AM ERSTEN GEBURTSTAG BEREITS SOVIEL PAPIER VERBRAUCHT, WIE EIN MENSCH IN INDIEN NACH 57 JAHREN. braucht

Mehr

Die Klimatour. Unterrichtseinheit. Die Klimatour. Mobilität, Ernährung, Kleidung, Energiesparen, Recyclingpapier. Zielgruppe. 5. 10.

Die Klimatour. Unterrichtseinheit. Die Klimatour. Mobilität, Ernährung, Kleidung, Energiesparen, Recyclingpapier. Zielgruppe. 5. 10. verbraucherfuersklima.de Schwerpunkte Zielgruppe Mobilität, Ernährung, Kleidung, Energiesparen, Recyclingpapier 5. 10. Klasse ist für Jüngere und Ältere geeignet, jedoch ist darauf zu achten, dass die

Mehr

Projekt Unsere Schule DENKT UM

Projekt Unsere Schule DENKT UM Face with leaf texture kwasny221 - Fotolia Umdenken - Von der Natur lernen Seite 1 von 6 Projekt Unsere Schule DENKT UM Abkürzungen LK: Lehrkraft PL: Plenum L: Lernende PA: Partnerarbeit UE: Unterrichtseinheit

Mehr

PAPIERSCHÖPFEN. Zeit 60 Minuten

PAPIERSCHÖPFEN. Zeit 60 Minuten PAPIERSCHÖPFEN Zeit 60 Minuten Ziel Die TeilnehmerInnen lernen, wie Papier hergestellt wird, und produzieren Schritt für Schritt ihr eigenes Papier. Dabei begegnen sie Fachbegriffen aus dem alten Handwerk

Mehr

KLIMASCHUTZ BEGINNT BEIM PAPIER

KLIMASCHUTZ BEGINNT BEIM PAPIER KLIMASCHUTZ BEGINNT BEIM PAPIER JEDES JAHR VERBRAUCHT DEUTSCHLAND RUND 800.000 TONNEN DRUCK- UND BÜROPAPIER. DAMIT KÖNNTE CHRISTO DEN REICHSTAG 100.000-MAL EINPACKEN. RECYCLINGPAPIER ODER FRISCHFASER MIT

Mehr

Umweltfreundlich durchs Schuljahr

Umweltfreundlich durchs Schuljahr Umweltfreundlich durchs Schuljahr Herausgegeben von der Abfallberatung des Landkreises Tübingen Stand: 09/07 Umweltfreundlich durchs Schuljahr - einfach clever handeln!!! In einer intakten Umwelt fühlen

Mehr

Die EMAS-Gruppe informiert Kurzvortrag

Die EMAS-Gruppe informiert Kurzvortrag Die EMAS-Gruppe informiert Kurzvortrag [erstellt im Schuljahr 2015/2016] 1 2 Wir sind mit unserer Schule seit November 2014 EMAS-registriert Welche Ziele haben wir? 3 Unsere Ziele zur Nachhaltigkeit bis

Mehr

Die Plakatgestaltung ist angelehnt an den Schülerwettbewerb Schüler schützen Regenwald von Oroverde. 4

Die Plakatgestaltung ist angelehnt an den Schülerwettbewerb Schüler schützen Regenwald von Oroverde. 4 Nachdem die Klasse ZDU das Thema Papier in den Fächern Medienproduktion und Politik bearbeitet hat, haben die Schüler/innen zum Abschluss Plakate zum Thema Papier und Nachhaltigkeit erstellt. Papier ist

Mehr

Ökologischer Vergleich von Büropapieren in Abhängigkeit vom Faserrohstoff

Ökologischer Vergleich von Büropapieren in Abhängigkeit vom Faserrohstoff Ökologischer Vergleich von Büropapieren in Abhängigkeit vom Faserrohstoff im Auftrag der Initiative Pro Recyclingpapier c/o Burson-Marsteller GmbH & Co. KG Schützenstraße 5, 1117 Berlin Tel. 3-24 793-96,

Mehr

INFORMATION. WALD STECKT DA, WO WIR IHN NICHT ERWARTEN Papierverbrauch in Deutschland Hintergrundinformationen

INFORMATION. WALD STECKT DA, WO WIR IHN NICHT ERWARTEN Papierverbrauch in Deutschland Hintergrundinformationen INFORMATION 2011 WALD STECKT DA, WO WIR IHN NICHT ERWARTEN Papierverbrauch in Deutschland Hintergrundinformationen Papierverbrauch in Deutschland Wald steckt da, wo wir ihn nicht vermuten Etwa ein Drittel

Mehr

PAPIER Einkaufsführer für Bonn

PAPIER Einkaufsführer für Bonn RECYCLING PAPIER Einkaufsführer für Bonn 1234567890 Bonn Liebe Bonnerinnen und Bonner, in diesem Einkaufsratgeber wollen wir Sie für einen bewussten Umgang mit Papier gewinnen. Der Papierverbrauch in Deutschland

Mehr

Klimaschutz im Büro. Dieter Brübach, B.A.U.M. e.v. - 1984 von Unternehmern gegründet. - erste und größte Umweltinitiative der Wirtschaft in Europa

Klimaschutz im Büro. Dieter Brübach, B.A.U.M. e.v. - 1984 von Unternehmern gegründet. - erste und größte Umweltinitiative der Wirtschaft in Europa Klimaschutz im Büro Dieter Brübach, B.A.U.M. e.v. 1 B.A.U.M. e.v. - 1984 von Unternehmern gegründet - erste und größte Umweltinitiative der Wirtschaft in Europa - Thema: Verbindung von Ökologie und Ökonomie

Mehr

Urwälder auf der Weltkarte. Dies sind die letzten 7 großen Urwaldgebiete der Erde:

Urwälder auf der Weltkarte. Dies sind die letzten 7 großen Urwaldgebiete der Erde: ArbeitsBlatt 10 Urwälder auf der Weltkarte Einmal um die ganze Welt Dies sind die letzten 7 großen Urwaldgebiete der Erde: Der tropische Regenwald Amazoniens Der Dschungel Südostasiens Die Regenwälder

Mehr

PapierTiger WertStoffe Arbeitsblätter Grund-, und Mittelschule

PapierTiger WertStoffe Arbeitsblätter Grund-, und Mittelschule PapierTiger WertStoffe Arbeitsblätter Grund-, und Mittelschule 2 Landesagentur für Umwelt Umweltbildung www.provinz.bz.it/umweltbildung umweltbildung@provinz.bz.it Tel. 0471 411892 oder 0471 411825 (vormittags)

Mehr

Papier / Herstellung Lehrerinformation

Papier / Herstellung Lehrerinformation Lehrerinformation 1/12 Arbeitsauftrag Aus Altpapier wird neues Papier. Hier lernen die SuS am Beispiel der Altpapieraufbereitungsanlage von Hakle, wie der Prozess von Papierrecycling abläuft. Ziel Die

Mehr

Bruchrechnung. Bruchrechnung. Brüche und brechen. Brüche und die Hunderterscheibe. Arbeitsauftrag:

Bruchrechnung. Bruchrechnung. Brüche und brechen. Brüche und die Hunderterscheibe. Arbeitsauftrag: Brüche und brechen Bearbeite das beiliegende Arbeitsblatt. Beim n der Plättchen benutze bitte Buntstifte. Vergleiche die Zeichnungen und die Rechnungen. Bruchrechnung Brüche und die Hunderterscheibe Hole

Mehr

Recyclingpapier. Symbol für Ressourcenschutz und nachhaltiges Handeln

Recyclingpapier. Symbol für Ressourcenschutz und nachhaltiges Handeln Recyclingpapier Symbol für Ressourcenschutz und nachhaltiges Handeln Initiative Pro Recyclingpapier c/o Nissen Consulting GmbH & Co. KG Schumannstraße 17, 10117 Berlin T: 030 3151818 90, F: 030 315 1818

Mehr

Ist Papier gleich Papier?

Ist Papier gleich Papier? Ist Papier gleich Papier? Der weltweite Holzbedarf hat seit 1961 um 64 Prozent zugenommen. Der Einschlag wertvoller Waldflächen schreitet - trotz vielfältiger Maßnahmen zur nachhaltigen Waldbewirtschaftung

Mehr

Papierverbrauch im Jahr 2000

Papierverbrauch im Jahr 2000 Hier findest du Forschertipps. Du kannst sie allein oder in der kleinen Gruppe mit anderen Kindern bearbeiten! Gestaltet ein leeres Blatt, schreibt Berichte oder entwerft ein Plakat. Sprecht euch in der

Mehr

1. Wofür braucht es Holz bei der Papierherstellung?

1. Wofür braucht es Holz bei der Papierherstellung? Weniger dank Altpapier 1/3 1. Wofür braucht es bei der Papierherstellung? Alle grafischen Papiere, die zum Schreiben oder Drucken gebraucht werden, bestehen zum Grossteil (80 100 %) aus. Werden die Papierfasern

Mehr

6-10 KREATIV PAPIER SACH INFORMATION PAPIERGESCHICHTE PAPIERHERSTELLUNG

6-10 KREATIV PAPIER SACH INFORMATION PAPIERGESCHICHTE PAPIERHERSTELLUNG SACH INFORMATION Wenn wir das Wort Papier hören, denken wir zuerst an Bücher, Zeitungen, vielleicht an Geschenkspapier oder an Küchenrollen. Dabei ist Papier das beliebteste Material für Kunst und Kunsthandwerk.

Mehr

Landesinstitut / Projekt Klimaschutz. Papier und Klimaschutz. Projekt Klimaschutz an Schulen

Landesinstitut / Projekt Klimaschutz. Papier und Klimaschutz. Projekt Klimaschutz an Schulen Landesinstitut / Projekt Klimaschutz Papier und Klimaschutz Der Film zum Thema http://www.papiernetz.de/index.php?page_id=270 Film starten Wussten Sie, dass bei der Papierherstellung ca. 500 2.000 kg CO

Mehr

Papier. Sammeln & Verwerten. Papier Pappe Kartonagen. AWISTA. Wir ent sorgen für Sauberkeit.

Papier. Sammeln & Verwerten. Papier Pappe Kartonagen. AWISTA. Wir ent sorgen für Sauberkeit. Papier Sammeln & Verwerten Papier Pappe Kartonagen AWISTA. Wir ent sorgen für Sauberkeit. Sammeln & verwerten von Papier, Pappe, Kartonagen Hintergrund Der AWISTA führte im Frühjahr 2008 die Papiertonne

Mehr

Teresa Habild Christian Jöricke. mit der Eule

Teresa Habild Christian Jöricke. mit der Eule Teresa Habild Christian Jöricke Papie rspare n mit Uli, der Eule Impressum: Projekt Hessen: Vorreiter für eine nachhaltige und faire Beschaffung Hessisches Ministerium der Finanzen Friedrich-Ebert-Allee

Mehr

Recyclingpapier überzeugt

Recyclingpapier überzeugt Recyclingpapier überzeugt Die Praxiserfahrungen beim Einsatz von Recyclingpapieren überzeugen: Recyclingpapiere garantieren eine einwandfreie Lauffähigkeit in Kopiergeräten, Laser- und Tintenstrahldruckern,

Mehr

Diagnostisches Interview zur Bruchrechnung

Diagnostisches Interview zur Bruchrechnung Diagnostisches Interview zur Bruchrechnung (1) Tortendiagramm Zeigen Sie der Schülerin/dem Schüler das Tortendiagramm. a) Wie groß ist der Teil B des Kreises? b) Wie groß ist der Teil D des Kreises? (2)

Mehr

Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013

Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013 Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013 Wir, Die CO2 Vernichter haben uns die Grundschule Rohrsen angeschaut und überlegt, was wir hier schon für den Klimaschutz machen und was

Mehr

Projekt-Bericht Klimawerkstatt 2.0 2015/2016

Projekt-Bericht Klimawerkstatt 2.0 2015/2016 Projekt-Bericht Klimawerkstatt 2.0 2015/2016 Dieser Projekt-Bericht begleitet Sie von der Idee bis zur Umsetzung des Projektes. Gleichzeitig kann er als Vorlage für die Projektdokumentation und die Teilnahme

Mehr

kritisch denken - clever handeln!

kritisch denken - clever handeln! Ich kauf GLOBAL kritisch denken - clever handeln! Der Verbrauch Der Papierverbrauch in Deutschland ist im Zeitraum von 1950 bis 2002 auf etwa das Siebenfache gestiegen. In den letzten 10 Jahre erhöhte

Mehr

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Lektion 7 Schritt A Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Zeit Schritt Lehrer-/ Schüleraktivität Material/ Medien 2 Std. Einstimmung auf Der Lehrer stellt Fragen zu den Bildern A, B und C KB das Thema Bild

Mehr

Herstellen von Masken im Märchenprojekt für das 5. Schuljahr

Herstellen von Masken im Märchenprojekt für das 5. Schuljahr Herstellen von Masken im Märchenprojekt für das 5. Schuljahr Zusammengestellt von Ute Baumung 1. Einfache Papier- Augenmaske Material: Maskenvorlage Papier, Karton Stifte Schere oder Messer Gummiband Mögliche

Mehr

Aussagen der IFEU Studie. Vergleich Emissionsdaten Frischfaserpapier Recyclingpapier. 1 Unternehmenspräs_SP /Dh

Aussagen der IFEU Studie. Vergleich Emissionsdaten Frischfaserpapier Recyclingpapier. 1 Unternehmenspräs_SP /Dh Aussagen der IFEU Studie Vergleich Emissionsdaten Frischfaserpapier Recyclingpapier 1 Unternehmenspräs_SP 010708/Dh IFEU Studie: Begriffsdefinitionen Primärenergie: Kohle, Erdöl, Erdgas, Wind, fließendes

Mehr

Unterrichtsverlauf zu Erste Schritte im Internet, 6 Std, Kl. 4, Deutsch, Englisch, MeNuK, Grundschule

Unterrichtsverlauf zu Erste Schritte im Internet, 6 Std, Kl. 4, Deutsch, Englisch, MeNuK, Grundschule Unterrichtsverlauf zu Erste Schritte im Internet, 6 Std, Kl. 4, Deutsch, Englisch, MeNuK, Grundschule Zeit U-Phase Unterrichtsinhalt (Lehrer- und Schüleraktivitäten) Angestrebte Kompetenzen/Ziele Arbeitsform

Mehr

Im Labeldschungel: Übersicht über die aktuellen Labels für Papierprodukte Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit

Im Labeldschungel: Übersicht über die aktuellen Labels für Papierprodukte Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit Im Labeldschungel: Übersicht über die aktuellen Labels für Papierprodukte Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit Label und Kriterien Besonders empfehlenswert aus Umweltschutzgründen Produkte

Mehr

3D-MODELL DER PAPIER- HERSTELLUNGSKETTE

3D-MODELL DER PAPIER- HERSTELLUNGSKETTE Netzwerk Berlin 3D-MODELL DER PAPIER- HERSTELLUNGSKETTE Papier sparen. Recyclingpapier nutzen. www.papierwende-berlin.de 3D-MODELL DER PAPIER-HERSTELLUNGSKETTE Zielgruppe: 3. bis 6. Klasse Ziel des Moduls

Mehr

Nachhaltiges Rohstoff- Management in der Produktion Rolle der Zertifizierung

Nachhaltiges Rohstoff- Management in der Produktion Rolle der Zertifizierung Nachhaltiges Rohstoff- Management in der Produktion Rolle der Zertifizierung Dr. Bettina Rechenberg Abteilungsleitung III 2 Nachhaltige Produktion, Ressourcenschonung, Stoffkreisläufe FSC - ein Siegel

Mehr

Grafiken zum natürlichen und zum anthropogenen Treibhauseffekt

Grafiken zum natürlichen und zum anthropogenen Treibhauseffekt verbraucherfuersklima.de Unterrichtseinheit Klima schützen kann jeder! Materialliste Die Auflistung ermöglicht eine Übersicht über die vorhandenen und zu beschaffenen Materialien, um die Unterrichtseinheit

Mehr

Zukunftstrends: Recyclingpapier und ökologische Nachhaltigkeit. 7. April 2011 in Düsseldorf Sönke Nissen

Zukunftstrends: Recyclingpapier und ökologische Nachhaltigkeit. 7. April 2011 in Düsseldorf Sönke Nissen Zukunftstrends: Recyclingpapier und ökologische Nachhaltigkeit 7. April 2011 in Düsseldorf Sönke Nissen Die Wirtschaftsallianz IPR Branchenübergreifend Best-Practice- Philosophie Der Blaue Engel als die

Mehr

Plakatarbeit von Paul d Avoine und Phil Happ

Plakatarbeit von Paul d Avoine und Phil Happ Vorstellung der Projekte Plakatarbeit von Paul d Avoine und Phil Happ Virtuelles Wasser: Auf dem Plakat virtuelles Wasser haben wir den Schülern klar gemacht was virtuelles Wasser ist und welche Arten

Mehr

Klima schützen kann jeder!

Klima schützen kann jeder! verbraucherfuersklima.de Schwerpunkte Zielgruppe Zielsetzung Zeitaufwand Kurzbeschreibung Mobilität, Ernährung, Konsum, Energiesparen, Recyclingpapier 5. 10. Klasse Die zur Posterausstellung soll bei den

Mehr

Schwimmen und Sinken. Das magische Ei Der Tauchwettbewerb Tanzende Rosinen Brauselava Der Flaschentaucher Wann schwimmt Knetmasse

Schwimmen und Sinken. Das magische Ei Der Tauchwettbewerb Tanzende Rosinen Brauselava Der Flaschentaucher Wann schwimmt Knetmasse Schwimmen und Sinken Auflistung der einzelnen Versuche Das magische Ei Der Tauchwettbewerb Tanzende Rosinen Brauselava Der Flaschentaucher Wann schwimmt Knetmasse Einzelne Versuche können alternativ auch

Mehr

VI. d) Schöpfung: Teil der Schöpfung sein Mit der Natur leben

VI. d) Schöpfung: Teil der Schöpfung sein Mit der Natur leben VI. d) Schöpfung: Teil der Schöpfung sein Mit der Natur leben Klasse 5 / 6 Tabelle 1d: Übersicht der Unterrichtseinheit Schöpfung Zeitplan Thema 1. Std. Baummeditation 2. Std. (Zusatz) Baumzeichnung 3.

Mehr

V. a) Projektthemenvorschläge: Papierschöpfen & Gestaltung Direktrecycling

V. a) Projektthemenvorschläge: Papierschöpfen & Gestaltung Direktrecycling V. a) Projektthemenvorschläge: Papierschöpfen & Gestaltung Direktrecycling Klasse 5 / 6 Tabelle 1a: Übersicht der Unterrichtseinheit Papierschöpfen & Gestaltung Direktrecycling Zeitplan Thema 1. Std. Film

Mehr

Unterrichtsmaterialien. Fach: Technik. Jahrgangstufe: 8./9.

Unterrichtsmaterialien. Fach: Technik. Jahrgangstufe: 8./9. Unterrichtsmaterialien Fach: Technik Jahrgangstufe: 8./9. 1 Inhaltsverzeichnis 2 Inhalt Seite 1. Lernziele und curriculare Bezüge 3 2. Die Lernsituation 4 3. Möglicher Unterrichtsverlauf 5 4. Die korrespondierende

Mehr

Falte den letzten Schritt wieder auseinander. Knick die linke Seite auseinander, sodass eine Öffnung entsteht.

Falte den letzten Schritt wieder auseinander. Knick die linke Seite auseinander, sodass eine Öffnung entsteht. MATERIAL 2 Blatt farbiges Papier (ideal Silber oder Weiß) Schere Lineal Stift Kleber Für das Einhorn benötigst du etwa 16 Minuten. SCHRITT 1, TEIL 1 Nimm ein einfarbiges, quadratisches Stück Papier. Bei

Mehr

Mein Abfall. Kurzbeschrieb. Unterrichtsverlauf. Einführung. Erarbeitung. Abschluss. Thema Entstehen/Vermeiden. Stufe (Unterstufe) Stufe.

Mein Abfall. Kurzbeschrieb. Unterrichtsverlauf. Einführung. Erarbeitung. Abschluss. Thema Entstehen/Vermeiden. Stufe (Unterstufe) Stufe. Lehrerkommentar Mein Abfall Thema Entstehen/Vermeiden mit Icon Stufe Stufe (Unterstufe) Mittelstufe Zeit Zeit Zeit 1 Lektion Material Material Material AB1 Abfallprotokoll M1 Abfallberg M2 Begriffkarten

Mehr

Füreinander ein «Gänsespiel» kreieren, in das die Schüler ihre Eindrücke und Erlebnisse der Begegnung integrieren.

Füreinander ein «Gänsespiel» kreieren, in das die Schüler ihre Eindrücke und Erlebnisse der Begegnung integrieren. E3: Aktivität 5: Gänsespiel erstellen (Schritte 1-4) Füreinander ein «Gänsespiel» kreieren, in das die Schüler ihre Eindrücke und Erlebnisse der Begegnung integrieren. Allgemeine Zielsetzung: Nachbereitung

Mehr

Die vernünftige Alternative. Herbert Geis, Director Office, Antalis GmbH. 11. November 2008, München

Die vernünftige Alternative. Herbert Geis, Director Office, Antalis GmbH. 11. November 2008, München Recyclingpapier Die vernünftige Alternative Herbert Geis, Director Office, Antalis GmbH. 11. November 2008, München Agenda Daten & Fakten Herstellung & Produktion Unterschiede & Vorteile Blauer Engel Auswahlkriterien

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Ich lerne Zeiteinteilungen kennen: Eine Reise ins Uhrenland

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Ich lerne Zeiteinteilungen kennen: Eine Reise ins Uhrenland Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Ich lerne Zeiteinteilungen kennen: Eine Reise ins Uhrenland Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Teil 2.5 Ich lerne

Mehr

MobilitätsCheck in der Schule

MobilitätsCheck in der Schule verbraucherfuersklima.de Schwerpunkte Zielgruppe Zielsetzung Zeitaufwand Kurzbeschreibung Mobilität, Treibhauseffekt 5. 7. Klasse Ziel des MobilitätsChecks ist es, Kinder und Jugendliche für das Thema

Mehr

Papier, Papier, Papier eine Collage

Papier, Papier, Papier eine Collage Papier, Papier, Papier eine Collage Viele Dinge, die wir jeden Tag gebrauchen und benutzen, sind aus Papier. Das Papier ist dabei ganz unterschiedlich. Erstellt zu den verschiedenen Papiersorten eine Collage!

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 6 Sprachenlernen Über Lerntechniken sprechen

Optimal A1 / Kapitel 6 Sprachenlernen Über Lerntechniken sprechen Über Lerntechniken sprechen Sprechen Sie über Ihre Lerngewohnheiten. Was passt für Sie? Kreuzen Sie an, und sprechen Sie mit Ihrem /Ihrer Partner /(in). Fragen Sie auch Ihren /Ihre Partner /(in). allein

Mehr

UMWELT- TIPPS IN LEICHTER SPRACHE

UMWELT- TIPPS IN LEICHTER SPRACHE LVR-HPH-Netze Heilpädagogische Hilfen UMWELT- TIPPS IN LEICHTER SPRACHE Einleitung Der LVR macht sich für den Umweltschutz stark. Ziel ist, dass die Umwelt gesund bleibt. Damit die Menschen auch in Zukunft

Mehr

www.unsichtbarerfeind.de Kinder auf den Spuren des Klimawandels Energiesparen

www.unsichtbarerfeind.de Kinder auf den Spuren des Klimawandels Energiesparen www.unsichtbarerfeind.de Blatt 8 Energiesparen Wenn wir den Klimawandel aufhalten wollen, sollten wir uns alle überlegen, was wir konkret dagegen unternehmen können. Schließlich wirkt sich beim Klima erst

Mehr

Hinweise für Lehrkräfte

Hinweise für Lehrkräfte Ziele Die Lernstationen zu den vier Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft sollen Ihre Schülerinnen und Schüler auf einen Besuch der Ausstellung Umdenken von der Natur lernen vom Goethe-Institut vorbereiten.

Mehr

Recycling papier. Recyclingpapier. Interessante Informationen z um Thema: Verbraucher-Zentrale NRW

Recycling papier. Recyclingpapier. Interessante Informationen z um Thema: Verbraucher-Zentrale NRW Interessante Informationen z um Thema: Verbraucherinformation Alles öko?! Schulsachen Verbraucher-Zentrale NRW, 2003 Ökobilanz zu grafischen Papieren Umweltbundesamt, 2000 Unterrichtsmaterialien: Papier

Mehr

Papierrecyclingwerkstatt Aus Alt mach Neu

Papierrecyclingwerkstatt Aus Alt mach Neu Netzwerk Berlin Papierrecyclingwerkstatt Aus Alt mach Neu Papier sparen. Recyclingpapier nutzen. www.papierwende-berlin.de Papierrecyclingwerkstatt Aus Alt mach Neu Inhalt: 1. Perlen aus Papier 2. Portemonnaies

Mehr

Recycling Arbeitsblatt

Recycling Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Ziel Die SuS erkennen das stoffliche und das energetische und die damit verbundenen Prozesse. Sie können nachvollziehen, was sie selber zum beitragen können. Sie ordnen

Mehr

SCHÜLERWETTBEWERB SCHÜLERWETTBEWERB 2016/17 PAPIER IM KREISLAUF AKTIVER UMWELTSCHUTZ DURCH RECYCLINGPAPIER

SCHÜLERWETTBEWERB SCHÜLERWETTBEWERB 2016/17 PAPIER IM KREISLAUF AKTIVER UMWELTSCHUTZ DURCH RECYCLINGPAPIER SCHÜLERWETTBEWERB SCHÜLERWETTBEWERB 2016/17 PAPIER IM KREISLAUF AKTIVER UMWELTSCHUTZ DURCH RECYCLINGPAPIER Im Jahre 2014 lag der Verbrauch von Papier, Pappe und Karton in Deutschland bei 250 kg pro Einwohner.

Mehr

HALLO UND WILLKOMMEN!

HALLO UND WILLKOMMEN! HALLO UND WILLKOMMEN! DRUCKEN: Am besten weisses Papier verwenden, Papierformat Din A4, Hochformat, Farbdruck. (Bei schwarz/weiss Druck: 4 Spielfiguren und 84 Elementsteine anmalen). Das Spiel ist natürlich

Mehr

Das Papier-Quiz Lösung

Das Papier-Quiz Lösung LI 7.1 Das Papier-Quiz Lösung 1. Rechnet man den Jahrespapierverbrauch aller Deutschen in einen Stapel Schreibpapier um, so reicht dieser... locker von der Erde bis zum Mond. bis zur Spitze des höchsten

Mehr

Zum Konzept dieses Bandes

Zum Konzept dieses Bandes Zum Konzept dieses Bandes Zu jedem der 16 Kapitel zu Sach- und Gebrauchstexten erfolgt das Bearbeiten der Texte mithilfe von Lesestrategien in drei Schritten: 1. Schritt: Informationstext kennenlernen

Mehr

DER RECHTE WINKEL DER RECHTE WINKEL SPRACHSENSIBLER UNTERRICHT (ÖSZ 2015) Individuell. UNTERRICHTSFACH Mathematik. THEMENBEREICH(E) Geometrie

DER RECHTE WINKEL DER RECHTE WINKEL SPRACHSENSIBLER UNTERRICHT (ÖSZ 2015) Individuell. UNTERRICHTSFACH Mathematik. THEMENBEREICH(E) Geometrie DER RECHTE WINKEL Erstellerin: Marie-Theres Hofer UNTERRICHTSFACH Mathematik THEMENBEREICH(E) Geometrie SCHULSTUFE Grundstufe 2 ZEITBEDARF Individuell INHALTLICH-FACHLICHE ZIELE Einen rechten Winkel erstellen.

Mehr

Festes Wasser. Wasserschule Unterfranken. Wasser-Experimente. Januar Dezember. Materialien

Festes Wasser. Wasserschule Unterfranken. Wasser-Experimente. Januar Dezember. Materialien 1 Festes Wasser 2h ein Marmeladenglas mit Schraubdeckel Eine Gefriertruhe 1. Fülle das Glas randvoll mit Wasser. 2. Lege den Deckel lose auf die Öffnung, ohne ihn zuzuschrauben. 3. Stelle alles in die

Mehr

BLAUE KARTE ZEIGEN MACHT DEN RECYCLINGPAPIER- MARKTCHECK IN EURER STADT! Aktions-Leitfaden mit Checklisten und Vorlagen

BLAUE KARTE ZEIGEN MACHT DEN RECYCLINGPAPIER- MARKTCHECK IN EURER STADT! Aktions-Leitfaden mit Checklisten und Vorlagen BLAUE KARTE ZEIGEN MACHT DEN RECYCLINGPAPIER- MARKTCHECK IN EURER STADT! Aktions-Leitfaden mit Checklisten und Vorlagen Liebe Recyclingpapier-Freunde, wir müssen nicht immer große Taten vollbringen, um

Mehr

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material:

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material: Kurzbeschreibung: Entlang eines gelben Weges, der sich von einem zum nächsten Blatt fortsetzt, entwerfen die Schüler bunte Fantasiehäuser. Gestaltungstechnik: Malen und kleben Zeitaufwand: 4 Doppelstunden

Mehr

Das Geld in der Welt. Inhaltsverzeichnis

Das Geld in der Welt. Inhaltsverzeichnis Das Geld in der Welt Inhaltsverzeichnis 1. Das Geld in der Welt 1.2. Der Euro 1.3. Woher kommt der Euro? 1.4. Sicherheitsmerkmale eines Geldscheins 1.5. Währungsspiel 2. Der Wert des Geldes im Vergleich

Mehr

BenE-Forum / Münchner Machbarn Treffen am 12.12.

BenE-Forum / Münchner Machbarn Treffen am 12.12. BenE-Forum / Münchner Machbarn Treffen am 12.12. Wozu vernetzen wir uns? Die Stärken der Initiativen potenzieren Alternative zum alten System schaffen Gemeinsam sichtbar werden für Interessierte / gegenüber

Mehr

Unterrichtseinheit 1 «Wer steckt dahinter?»

Unterrichtseinheit 1 «Wer steckt dahinter?» Seite 1 Unterrichtseinheit 1 «Wer steckt dahinter?» Informationen zur Unterrichtseinheit... 2 Grundlagen für die Lehrperson... 3 Vorbereitung... 3 Einstieg... 4 Ablauf der Unterrichtseinheit... 5 Auswertung

Mehr

Lernen an Stationen Thema: Flächenberechnung

Lernen an Stationen Thema: Flächenberechnung Lernen an Stationen Thema: Flächenberechnung 8. Jahrgang Mathematics is a way of thinking, not a collection of facts! Ausgehend von dieser grundsätzlichen Überzeugung sollte ein Unterricht zum Thema Flächenberechnung

Mehr

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat KLASSE

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat KLASSE Didaktisierung des Lernplakats KLASSE 1. LERNZIELE Die Lerner können neue Wörter verstehen nach einem Wort fragen, sie nicht kennen (Wie heißt auf Deutsch?) einen Text global verstehen und neue Wörter

Mehr

Europaschule Umweltschule Regine Hildebrandt Grundschule Cottbus. Bau eines Treibhauses aus Müll. Dokumentation

Europaschule Umweltschule Regine Hildebrandt Grundschule Cottbus. Bau eines Treibhauses aus Müll. Dokumentation Europaschule Umweltschule Regine Hildebrandt Grundschule Cottbus Bau eines Treibhauses aus Müll Dokumentation Europaschule Umweltschule Regine Hildebrandt Grundschule Cottbus Projekt: Treibhauseffekt Bau

Mehr

W E Q U. f ü r e i n z u k u n f t s f ä h i g e s A u g s b u r g

W E Q U. f ü r e i n z u k u n f t s f ä h i g e s A u g s b u r g Informationen rund ums Thema Papier Augsburg W E Q U Papierw nde e Mit Recyclingpapier Wälder, Klima und Lebensräume schützen f ü r e i n z u k u n f t s f ä h i g e s A u g s b u r g Papierwende Warum?

Mehr

Abfall-Trennung. So trennen Sie richtig!

Abfall-Trennung. So trennen Sie richtig! Abfall-Trennung So trennen Sie richtig! DE Richtig trennen Abfall-Trennung ist wichtig für die Menschen, für die Natur und um Geld zu sparen. Abfall-Trennung hilft dabei, das Wasser, den Boden und die

Mehr

Energie sparen für den Eisbären

Energie sparen für den Eisbären Thema Klimawandel mit Icon Lehrerkommentar Energie sparen für den Eisbären Stufe Unterstufe Stufe Zeit 2 Zeit Lektionen Material M1 Material Eisbär in Not AB1 Versuch Eiswürfel AB2 Energiespar-Eisbär L1

Mehr

Arbeitsblätter, Wörterbücher (1 pro Gruppe) Materialien: Zeit: Mündlich (Interaktion, Schriftlich) Schriftlich (Rezeption, Schriftlich)

Arbeitsblätter, Wörterbücher (1 pro Gruppe) Materialien: Zeit: Mündlich (Interaktion, Schriftlich) Schriftlich (Rezeption, Schriftlich) Hinweise für Lehrkräfte Niveau: A2 Ziel - Orientierung auf deutschen Internetseiten (Medienkompetenz) - Vorlieben/Abneigungen ausdrücken Weitere Arbeitsblätter, Wörterbücher (1 pro Gruppe) Materialien:

Mehr

Verlaufsplan 1. Stunde

Verlaufsplan 1. Stunde Verlaufsplan 1. 9.35 (2 min) 9.37 9.40 (17 min) 9.57 (15 min) 10.12 (8 min) LZ 1 LZ 2 LZ 3 Präsentation LZ 3 LZ 4 Besprechung LZ 4 LZ 5 10.20 Ende der 3. L. klappt Tafel mit Inselbild auf und führt in

Mehr

Wasserverbrauch bei uns und weltweit

Wasserverbrauch bei uns und weltweit Wasserverbrauch bei uns und weltweit Ziele Die Schüler/-innen kennen ihren eigenen Wasserverbrauch und lernen über den Wasserverbrauch in anderen Ländern/Regionen der Welt. Sie können Ursachen von Wasserknappheit

Mehr

Papier Vorurteil und Wahrheit

Papier Vorurteil und Wahrheit Papier Vorurteil und Wahrheit Papier ist 1900 Jahre nach seiner Erfindung aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Als Druckmedium zur Informations- und Wissensvermittlung, als Packstoff, für

Mehr

6-10 KREATIV RECYCLINGMATERIAL SACH INFORMATION PAPIER UND PAPPE HOLZ UND TEXTILIEN METALLE KUNSTSTOFFE

6-10 KREATIV RECYCLINGMATERIAL SACH INFORMATION PAPIER UND PAPPE HOLZ UND TEXTILIEN METALLE KUNSTSTOFFE SACH INFORMATION Die Müllhalden werden immer größer und der Platz immer weniger. Nach langer Zeit der Müllproduktion kommt jetzt ein Umdenken. Müll vermeiden ist ein Thema, das gar nicht genug in den Köpfen

Mehr

Nachhaltige Ressourcennutzung in der Zellstoff- und Papierindustrie. Effizienter Rohstoffeinsatz in Deutschland.

Nachhaltige Ressourcennutzung in der Zellstoff- und Papierindustrie. Effizienter Rohstoffeinsatz in Deutschland. Nachhaltige Ressourcennutzung in der Zellstoff- und Papierindustrie. Effizienter Rohstoffeinsatz in Deutschland. Martin Drews Verband Deutscher Papierfabriken anlässlich des 3. Workshops der Verbände-

Mehr

Einstieg: Stromzahlen Arbeitsblatt

Einstieg: Stromzahlen Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Die Sch erhalten unterschiedliche Zahlen und Grössenordnungen und dazugehörige Abbildungen, die es zu kombinieren gilt. Ziel Material Sozialform Die Sch setzen sich

Mehr

Dauer des Vormittags: 1. bis 6. Stunde. Die Schülerinnen und Schüler (Sch.) sollen am Projekttag folgendes mitbringen:

Dauer des Vormittags: 1. bis 6. Stunde. Die Schülerinnen und Schüler (Sch.) sollen am Projekttag folgendes mitbringen: Anleitung zum Projekttag»Konfliktbewältigung«in Klassenstufe 6 Seite 1 Einige Wochen vor dem Projekt-Termin Planungsphase Planung Ankündigung des Projektes Projekttermin rechtzeitig mit der Schulleitung

Mehr

Im Labeldschungel: Übersicht über die aktuellen Labels für Papierprodukte

Im Labeldschungel: Übersicht über die aktuellen Labels für Papierprodukte Im Labeldschungel: Übersicht über die aktuellen Labels für Papierprodukte Es gibt eine Vielzahl von Kennzeichen, Labeln, Siegeln und Aufschriften auf Papierprodukten. Damit Sie im Labeldschungel besser

Mehr

Papi rwende. Recyclingpapier. Einkaufsführer für Wennigsen und Gehrden

Papi rwende. Recyclingpapier. Einkaufsführer für Wennigsen und Gehrden Papi rwende Recyclingpapier Einkaufsführer für Wennigsen und Gehrden e Die glorreichen Sieben 7 Argumente für Recyclingpapier 1. Urwälder verschwinden in Papierfabriken Die Rohstoffe für unser Papier werden

Mehr

Fazit. Was hat mich weitergebracht?

Fazit. Was hat mich weitergebracht? Fazit Auf diesem Arbeitsblatt werden der Ablauf des Projekts und die Aufgabenstellungen festgehalten. Es soll herausgefunden werden, mit welchen Bausteinen die Studierenden engagiert arbeiten konnten und

Mehr

Ein süsses Experiment

Ein süsses Experiment Ein süsses Experiment Zuckerkristalle am Stiel Das brauchst du: 250 Milliliter Wasser (entspricht etwa einer Tasse). Das reicht für 4-5 kleine Marmeladengläser und 4-5 Zuckerstäbchen 650 Gramm Zucker (den

Mehr

Daten. Daten sammeln, auswerten und in Diagrammen darstellen können! Das Ziel klären Ich kann mit einem Fragebogen Daten sammeln und auswerten.

Daten. Daten sammeln, auswerten und in Diagrammen darstellen können! Das Ziel klären Ich kann mit einem Fragebogen Daten sammeln und auswerten. Ziel: sammeln, auswerten und in Diagrammen darstellen können! Lernschritt 1: Das Ziel klären Ich kann mit einem Fragebogen sammeln und auswerten. Wie kann ich mehr über meine Klasse erfahren? Wie kann

Mehr

üt0$; ,-ftt .9'l I 1 ojfco).t?

üt0$; ,-ftt .9'l I 1 ojfco).t? ojfco).t? Hilf unseren Freunden sich anzuziehen' Wähle die Hüte, die am besten passen' Wer trägt einen Hut, wer eine Krone? Mab siä aus, schneide sie aus und klebe sie auf. üt0$;,-ftt \J#.9'l Mein Name:

Mehr

Moderation in der Ausbildung?

Moderation in der Ausbildung? Moderation in der Ausbildung? Grundsätzliche Vorbemerkungen Wenn Sie Ihre Ausbildungsgruppe moderierend anleiten wollen, dann sind sie nicht mehr der "leitende Ausbilder", sondern derjenige, der für die

Mehr

Im Labeldschungel: Übersicht über die aktuellen Labels für Papierprodukte

Im Labeldschungel: Übersicht über die aktuellen Labels für Papierprodukte Im Labeldschungel: Übersicht über die aktuellen Labels für Papierprodukte Es gibt eine Vielzahl von Kennzeichen, Labeln und Aufschriften auf Papierprodukten. Damit Sie im Labeldschungel besser durchblicken,

Mehr

Papierschöpfen in einer Doppelstunde

Papierschöpfen in einer Doppelstunde ARBEITSKREIS SCHULE UND MUSEUM Museumspädagogik im Märkischen Museum Witten Irmgard Möntmann - Norbert Kramer Husemannstraße 12, 58452 Witten, Tel.: 02302-581 2550 Internet: http://maerkischesmuseum.gulli.to

Mehr

3.1.5 Angebote zur Geschichte Frau Meier, die Amsel im Kindergarten

3.1.5 Angebote zur Geschichte Frau Meier, die Amsel im Kindergarten 3.1.5 Angebote zur Geschichte Frau Meier, die Amsel im Kindergarten Von Anja Köpnick Ziele der Angebote ein weiterer Schritt in Richtung Medienkompetenz Ziele des Angebots Auseinandersetzung mit der Geschichte»Frau

Mehr