Chamber music series. Kammermusikserie. Série de musique de chambre. Kamarazene-sorozat

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Chamber music series. Kammermusikserie. Série de musique de chambre. Kamarazene-sorozat"

Transkript

1 hambr muic ri wih pial cmbiai f irum Kammrmuikri mi variablr Bzug Séri d muiqu d chambr avc irum au chix Kamaraz-rza válazhaó hagzr-özállíáal E D I T I O M U S I A B U D A P E S T

2 Ad libium Ad Libium Köyu duók EayDu Z Köyu duók Lich Du Du facil EayDu hambr muic ri wih pial cmbiai f irum Kammrmuikri mi variablr Bzug Séri d muiqu d chambr avc irum au chix Kamaraz-rza válazhaó hagzrözállíáal d u r i quar köyű középhaladó haladó a y irmdia advacd Ad Libium E D I T I O. M U S I A. B U D A P E S T. Z Eay Du / Lich Du / Du facil / Köyű duók Irum / Irum / Hagzrk I a Vili / Flau / Ob / Vibraf lari i Sib / I b Saf r i Sib I b r i Fa Saf al i Mib II a Vili / Vibraf / Marimba lari i Sib / II b Flicr r (Bari) i Sib II b Vilcll / Fag / Eufi / Trmb Opi / Opi / Válazhaó lhőégk I a + II a / I a + II b / I b + II b Z Edid by / Hrauggb v / Édié par / Közradja Adrá Só Lázló Zmpléi Numbr f pag / Sizahl / Nmbr d pag / Oldalzám: Duók középhaladókak Milchwr Du d ivau Du irmédiair IrmdiaLvlDu hambr muic ri wih pial cmbiai f irum Kammrmuikri mi variablr Bzug Séri d muiqu d chambr avc irum au chix Kamaraz-rza válazhaó hagzrözállíáal d u r i quar köyű középhaladó haladó a y irmdia advacd Ad Libium Irmdia Lvl Du / Milchwr Du Du d ivau irmédiair / Duók középhaladókak Irum / Irum / Hagzrk I a Vili / Flau / Ob / Vibraf lari i Sib / I b Saf r i Sib I b Saf al i Mib II a Vili / Vibraf / Marimba lari i Sib II b Vilcll / Fag Opi / Opi / Válazhaó lhőégk I a + II a / I a + II b / I b + II b Z E D I T I O. M U S I A. B U D A P E S T. Z Edid by / Hrauggb v / Édié par / Közradja Adrá Só Lázló Zmpléi Numbr f pag / Sizahl / Nmbr d pag / Oldalzám: Duók haladókak Du für Du d ivau Frgchri avacé Advacd Lvl Du hambr muic ri wih pial cmbiai f irum Kammrmuikri mi variablr Bzug Séri d muiqu d chambr avc irum au chix Kamaraz-rza válazhaó hagzrözállíáal Z d u r i quar köyű középhaladó haladó a y irmdia advacd Ad Libium E D I T I O. M U S I A. B U D A P E S T. Z Advacd Lvl Du / Du für Frgchri Du d ivau avacé / Duók haladókak Irum / Irum / Hagzrk I a Vili / Flau / Ob / Vibraf lari i Sib I b Saf al i Mib II a Vili / Vibraf / Marimba lari i Sib II b Vilcll / Fag Opi / Opi / Válazhaó lhőégk I a + II a / I a + II b / I b + II b Edid by / Hrauggb v / Édié par / Közradja Adrá Só Lázló Zmpléi Numbr f pag / Sizahl / Nmbr d pag / Oldalzám: E D I T I O M U S I A B U D A P E S T

3 du / Duók Eay Du / Lich Du / Du facil / Köyű duók c GASTOLDI, G. G.: aza halr, H. L.: Gagliarda KRIEGER, J.: Burré A: Sarabad Dac frm h 17h cury / Täz au dm 17. Jahrhudr / Da du 17 iècl / Táck a 17. zázadból TELEMANN, G. Ph.: Gav (TWV 55:3) GREEN, J. (arr.): Ahm BAH, J. hr.: Allgr HAYDN, J.: Mu (Hb. IX:3, N. 4) HAYDN, J.: Grma dac / Duchr Taz / Da allmad / Ném ác (Hb. IX:22, N. 3) Bréval, J.-B.: Adai; Grazi (Op. 9) MOZART, W. A.: Mu (K 176, N. 12) Dac frm h 18h cury / Täz au dm 18. Jahrhudr / Da du 18 iècl / Táck a 18. zázadból RHINEHART, W. R. (arr.): Amrica g frm h 19h cury / Amrikaich Lidr au dm 19. Jahrhudr / ha américai du 19 iècl / Amrikai ékk a 19. zázadból BERENS, H.: Ada BEHR, F.: Frch childr g / Frazöich Kidrlidch / ha fai fraçai / Fracia gyrmkdal (Op. 575, N.1) ALBREHT, E. M.: Allgr Flk g f ai / Lidr dr Völkr / ha ppulair / Népk dalai Irmdia Lvl Du / Milchwr Du Du d ivau irmédiair / Duók középhaladókak c MORLEY, Th.: Faaia DIRUTA, G.: Thr ricrcar / Dri Ricrcar / Tri ricrcari / Hárm ricrcar PAHELBEL, J.: Fuga (T 264) BERTALOTTI, A.: Tw lfggi / Zwi Slfggi / Dux lfèg / Ké lfggi TELEMANN, G. Ph.: Sav (TWV 33, N. 29/II) NAUDOT, J.-hr.: Gigu WEIDEMANN,. Fr.: Air BEETHOVEN, L. va: Du (WO 26) MOZART, W. A.: Thr du / Dri Du / Tri du / Hárm duó (K 487 [496a], N. 8, 5, 12) OFFENBAH, J.: Ada (Op. 51, N. 1/II) REGER, M.: Tw ca / Zwi Ka / Dux ca / Ké ká Advacd Lvl Du / Du für Frgchri Du d ivau avacé / Duók haladókak BAH, J. S.: Burré (BWV 831) TELEMANN, G. Ph.: Faaia (TWV 33, N. 13) DAQUIN, L.-.: Th wallw / Di Schwalb / L Hirdll / A fck BAH,. Ph. E.: Allgr BAH,. Ph. E.: March / March / March / Iduló (H 1, N. 3) HAYDN, J.: Allgr (Hb. XVI:15) MOZART, W. A.: Tw du / Zwi Du / Dux du / Ké duó (K 487 [496a], N. 4, 1) MAZAS, J.-F.: Rmac & Rd (Op. 85, N. 14/II, 12/III) REGER, M.: Mirrr ca ad ca / Spiglka ud Ka / a mirir ca / Tükörká é ká w w w.mb.hu

4 Ad libium Ad Libium Z EayTri Köyu riók Lich facil EayTri hambr muic ri wih pial cmbiai f irum Kammrmuikri mi variablr Bzug Séri d muiqu d chambr avc irum au chix Kamaraz-rza válazhaó hagzrözállíáal Z Z Köyu riók d u r i quar köyű középhaladó haladó a y irmdia advacd Ad Libium E D I T I O. M U S I A. B U D A P E S T. Z Eay Tri / Lich Tri / Tri facil / Köyű riók Irum / Irum / Hagzrk I Vili / Flau / Ob / Vibraf II Vili / Flau / Ob / Vibraf lari i Sib III Vilcll / Fag / Marimba Edid by / Hrauggb v / Édié par / Közradja Adrá Só Numbr f pag / Sizahl / Nmbr d pag / Oldalzám: Triók középhaladókak Milchwr Tri d ivau Tri irmédiair IrmdiaLvlTri hambr muic ri wih pial cmbiai f irum Kammrmuikri mi variablr Bzug Séri d muiqu d chambr avc irum au chix Kamaraz-rza válazhaó hagzrözállíáal d u r i quar köyű középhaladó haladó a y irmdia advacd Ad Libium Irmdia Lvl Tri / Milchwr Tri Tri d ivau irmédiair / Triók középhaladókak Irum / Irum / Hagzrk I Vili / Flau / Ob / Vibraf II Vili / Vibraf lari i Sib III Vilcll / Fag Z E D I T I O. M U S I A. B U D A P E S T. Z Edid by / Hrauggb v / Édié par / Közradja Adrá Só Numbr f pag / Sizahl / Nmbr d pag / Oldalzám: Triók haladókak Tri für Tri d ivau Frgchri avacé Advacd Lvl Tri hambr muic ri wih pial cmbiai f irum Kammrmuikri mi variablr Bzug Séri d muiqu d chambr avc irum au chix Kamaraz-rza válazhaó hagzrözállíáal d u r i quar köyű középhaladó haladó a y irmdia advacd Ad Libium Advacd Lvl Tri / Tri für Frgchri Tri d ivau avacé / Triók haladókak Irum / Irum / Hagzrk I Vili / Flau / Ob / Vibraf II Vili / Vibraf lari i Sib III Vilcll / Fag Z E D I T I O. M U S I A. B U D A P E S T. Z Edid by / Hrauggb v / Édié par / Közradja Adrá Só Numbr f pag / Sizahl / Nmbr d pag / Oldalzám: E D I T I O M U S I A B U D A P E S T

5 ri / riók Eay Tri / Lich Tri / Tri facil / Köyű riók Fur Eurpa flk g / Vir urpäich Vlklidr/ Quar cha ppulair urpé / Négy urópai épdal MARENZIO, L.: Villalla MONTEVERDI,.: aza MONTEVERDI,.: Rirll MONTEVERDI,.: Schrz muical ORELLI, A.: Saa (Op. 1, N. 2) OUPERIN, Fr.: Rapr / Schir / L Miur / Araók HÄNDEL, G. Fr.: Ball (HWV 11) HÄNDEL, G. Fr.: Mu (HWV 1) BAH, J. S.: Mu (BWV 808) TARTINI, G.: Saba Mar BAH, J. h. Fr.: Allgr c variazi HAYDN, J.: Tw miu / Zwi Mu / Dux mu / Ké mü (Hb. IX:7, Nr. 7; Hb. IX:1, Nr. 10) HAYDN, J.: a (Hb. XXVIIa:1) TÜRK, D. G.: Adai MOZART, W. A.: Trz (Di Zaubrflö) MOZART, W. A.: Mu (K 176, N. 3) BEETHOVEN, L. va: a ( WO 161) BEETHOVEN, L. va: Od Jy / A di Frud / Hym à la ji / Örömóda BAINI, G.: Pai Aglicu SMETANA, B.: My ar / Mi Sr / M éil / illagm MENDELSSOHN-BARTHOLDY, F.: Trz Irmdia Lvl Tri / Milchwr Tri Tri d ivau irmédiair / Triók középhaladókak NOLA, G. D. da: Frla BYRD, W.: Faaia OLEMAN, h.: Almai A.: Jig TELEMANN, G. Ph.: Affu (TWV 42:F13) BAH, J. S.: Fur dac / Vir Täz / Quar da / Négy ác (Gav, BWV 816, Mu, BWV 842, Burré, BWV 822, Papid, BWV 810) HÄNDEL, G. Fr.: March / March / March / Iduló MOZART, W. A.: Mu (K 103 [61d], N. 5) BEETHOVEN, L. va: Ecai (WO 23) BEETHOVEN, L. va: Allmad (WO 81) KNIGHT, A. F. SEIPP, H. (arr.): Scih flk g / Schich Vlklid / ha ppulair écai/ Skó épdal KNIGHT, A. F. SEIPP, H. (arr.): March / March / March/ Iduló ALLOTT, J. W.: Gl Advacd Lvl Tri / Tri für Frgchri Tri d ivau avacé / Triók haladókak MORLEY, Th.: az (Gd Mrrw, Fayr Ladi) HÄNDEL, G. F.: Mu HAYDN, J.: Tw ri / Zwi Tri / Dux ri / Ké rió (Adagi caabil, Hb. IV:6); (Allgr mdra, Hb. IV:8) MOZART, W. A.: Adagi (K 410 [484d]) BEETHOVEN, L. va: Variai Là ci darm la ma frm Mzar D Givai / Variai übr Là ci darm la ma au Mzar D Givai / Variai ur «Là ci darm la ma» du D Givai d Mzar / Válzak Mzar D Givai c. prájáak Là ci darm la ma émájára (WO 28) SHUMANN, R.: Fugha (Op. 126, N. 1) GODARD, B.: A Dram / Ei Traum / Rêv / Álm (Op. 5, N. 3) w w w.mb.hu

6 Ad libium Ad Libium Z EayQuar Köyu kvark Köyu kvark Lich Quar Quaur facil EayQuar hambr muic ri wih pial cmbiai f irum Kammrmuikri mi variablr Bzug Séri d muiqu d chambr avc irum au chix Kamaraz-rza válazhaó hagzrözállíáal Z d u r i quar köyű középhaladó haladó a y irmdia advacd Ad Libium E D I T I O. M U S I A. B U D A P E S T. Z Eay Quar / Lich Quar Quaur facil / Köyű kvark Irum / Irum / Hagzrk I vili / Flau / Ob / Vibraf II vili / Flau / Ob / Vibraf lari i Sib III Vili / Vibraf lari i Sib IV Vilcll / Fag / Marimba Edid by / Hrauggb v / Édié par / Közradja Lázló Zmpléi Numbr f pag / Sizahl / Nmbr d pag / Oldalzám: Ad Libium Z IrmdiaLvlQuar Kvark középhaladókak Kvark középhaladókak Milchwr Quaur d ivau Quar irmédiair IrmdiaLvlQuar hambr muic ri wih pial cmbiai f irum Kammrmuikri mi variablr Bzug Séri d muiqu d chambr avc irum au chix Kamaraz-rza válazhaó hagzrözállíáal d u r i quar köyű középhaladó haladó a y irmdia advacd Ad Libium E D I T I O. M U S I A. B U D A P E S T. Z Z Irmdia Lvl Quar / Milchwr Quar Quaur d ivau irmédiair / Kvark középhaladókak Irum / Irum / Hagzrk I vili / Flau / Ob / Vibraf II vili / Flau / Ob / Vibraf lari i Sib III Vili / Vibraf lari i Sib IV Vilcll / Fag / Marimba Edid by / Hrauggb v / Édié par / Közradja Lázló Zmpléi Numbr f pag / Sizahl / Nmbr d pag / Oldalzám: Kvark haladókak Quar für Quaur d Frgchri ivau avacé Advacd Lvl Quar hambr muic ri wih pial cmbiai f irum Kammrmuikri mi variablr Bzug Séri d muiqu d chambr avc irum au chix Kamaraz-rza válazhaó hagzrözállíáal d u r i quar köyű középhaladó haladó a y irmdia advacd Ad Libium Advacd Lvl Quar / Quar für Frgchri Quaur d ivau avacé / Kvark haladókak Irum / Irum / Hagzrk I vili / Flau / Ob / Vibraf II vili / Flau / Ob / Vibraf lari i Sib III Vili / Vibraf lari i Sib IV Vilcll / Fag Z E D I T I O. M U S I A. B U D A P E S T. Z Edid by / Hrauggb v / Édié par / Közradja Lázló Zmpléi Numbr f pag / Sizahl / Nmbr d pag / Oldalzám: E D I T I O M U S I A B U D A P E S T

7 Quar / quar / quaur / kvar k Eay Quar / Lich Quar / Quaur facil / Köyű kvark GERVAISE,.: Thr dac / Dri Täz / Tri da / Hárm ác (Bral, Almad, Bral gay) WAISSEL, M.: Thr Plih dac / Dri plich Täz / Tri da plai / Hárm lgyl ác ROSSI, S.: Sifia ALBERT, H.: Sg / Lid / ha / Dal SHMIERER, J. A.: Mu (Sui [Ouvrur] N. 5) BAH, J. S.: Tw chral / Zwi hräl / Dux chral / Ké král (BWV 55, N. 5; BWV 57, N. 8) SHULZ, J. A. P.: Nw yar g / Nujahrlid / ha du uvl a / Újévi dal (Da Jahr lz Sud) Tw Hugaria dac frm h 18h cury / Zwi ugarich Täz au dm 18. Jahrhudr / Dux da hgri du 18 iècl / Ké magyar ác a 18. zázadból BEETHOVEN, L. va: Grma dac / Duchr Taz / Da allmad / Ném ác (WO 13, N. 10) SILHER, F.: Tw Grma flk g / Zwi duch Vlklidr / Dux cha ppulair allmad / Ké ém épdal SHUBERT, F.: Thr dac / Dri Täz / Tri da / Hárm ác (Val bl, D 969, N. 1; Ecai, D 529, N. 2; Duchr Taz, D 420, N. 1) SHUMANN, R.: A chral / Ei hral / U chral / Král (Op. 68, Nr. 4) BERENS, H.: Allgr (Op. 70, N. 45) HUMPERDINK, E.: Evig g / Abdlid / ha du ir / Ei dal (E i ill gwrd) MAJKAPAR, S. M.: I h gard / Im Gar / Au jardi / A krb (Op. 28, N. 1) Irmdia Lvl Quar / Milchwr Quar Quaur d ivau irmédiair / Kvark középhaladókak SUSATO, T.: Tw dac / Zwi Täz / Dux da / Ké ác BYRD, W.: Wly Wild HÄNDEL, G. F.: Mal HAYDN, J.: Rd (Hb. II:46) BEETHOVEN, L. va: Mu (WO 10, N. 1) SHUBERT, F.: Thr walz / Dri Walzr / Tri val / Hárm krigő (D 365, Op. 9, N. 6, 2, 7) ABT, F.: Evig bll / Abdglck / L agélu du ir / Ei haragzó REINEKE,.: Th Elf / Hizlmäch / Kbld (Op. 147, Nr. 3) BRAHMS, J.: Grma flk g / Duch Vlklid / ha ppulair allmad / Ném épdal SUTER, H.: Th hphrd ad h cuck / Di Schäfri ud dr Kuckuck / La brgèr l cucu / A pázrláy é a kakukk MERIKANTO, O.: March / March / March / Iduló Advacd Lvl Quar / Quar für Frgchri Quaur d ivau avacé / Kvark haladókak PALESTRINA, G. P. da: Ricrcar HÄNDEL, G. F.: Burré BEETHOVEN, L. va: Mu (WO 10, N. 6) HOPIN, F.: Mazurka (Op. 68, N. 3) SHUMANN, R.: Dramig / Träumri / Rêvri / Álmdzá (Op. 15, Nr. 7) RIMSKY-KORSAKOV, N.: Fuga dppia (B-A--H) JOPLIN, S.: Plaa mm / Aghm Mm / Mm agréabl / Kllm prck STRAUSS, J. Jr.: A Plka / A-Plka / Plka d A / Aa plka (Op. 117) w w w.mb.hu

8 ad libium Th vlum i hi ri cai du, ri ad quar, hir dgr f difficuly ragig frm ay hrugh irmdia advacd. Evry pic i a racripi r a arragm, ic i diig h vlum ur primary ccr wa prvid a cllci f valuabl ad irig cmpii, a frly variabl a pibl a rgard irumai, fr muic chl ud ad al fr adul wh mak muic fr hir w plaur. Th rag ad pich f h par abl h wrk b prfrmd ay rquird r pibl cmbiai f h giv irum. Each vlum cai cr ad par. L différ vlum d la éri ci d du, ri u quaur d ivau facil, irmédiair avacé. haqu mrcau u racripi u u adapai, r bjcif pricipal pur c édii aya éé d ffrir aux élèv d écl d muiqu cmm aux adul amaur d rcuil d cmpii iéra d valur, variabl l plu librm pibl d u pi d vu irumal. L édu l rgir d pari prm aux œuvr d adapr à u l xigc u l pibilié, d êr jué qull qu i la cmbiai d irum dé. haqu vlum ci u cducur l pari éparé. Di Bäd dr Sri bihal lich, milchwr dr frgchri Du, Tri ud Quar. Bi dr Zuammllug lag ur Haupaugmrk auf dr höchmöglich Frihi i dr Kmbiirbarki dr Irum, ud darauf, für di Muikchülr ud Hbbymuikr ira ud wrvll Kmpii zu präir. Di rklär auch, da all Sück Trakripi id. Lag ud Tumfag dr Simm rmöglich, da di Wrk d Umäd ud Aprüch prchd i jdr Kmbiai dr aggb Muikirum vrgrag wrd kö. All Bäd rchi im Frma ir Mapp, di whl di Pariur al auch di Simm häl. A rza köi duóka, rióka vagy kvark aralmazak, köyű, középhaladó vagy haladó hézégi fk. Valamyi darab áira vagy fldlgzá, hiz a kök zrkzékr lődlg zmpuk az vl, hgy a hagzrözállíá kiéb a lhő lgzabadabba variálhaó, érék é érdk kmpzíciók gyűjméyé bcáuk gyréz a ziklák, máréz a ajá örömükr muzikáló flők rdlkzéér. A zólamk hagrjdlm é fkvé lhővé zi, hgy a művk, az igéykhz é a lhőégkhz igazdva a mgad hagzrk bármly kmbiációjával lőadhaók lgyk. Valamyi kö mappa frmáumba jlik mg, amly a pariúrá é a zólamka i aralmazza. Z Uivral Muic Publihig Edii Muica Budap Ld H-1370 Budap, P.O.B. 322 Tl.: Tlfax: Ir:

Sparkasse Staufen-Breisach. Kleine Zinsen für große Wünsche. Der Sparkassen-Privatkredit.

Sparkasse Staufen-Breisach. Kleine Zinsen für große Wünsche. Der Sparkassen-Privatkredit. 2 Jahr ImmobiliCtr = 2 Jahr Komptz, Erfahrug ud Qualität Stauf-Briach i h c ut G Wir lad Si i! Damit Si vo Afag a auf dm richtig Wg id, bit wir Ih al rt Schritt Ihr prölich Fiaz-Chck. Wir rarbit gmiam

Mehr

St.Anton am Arlberg London St. Pancras International

St.Anton am Arlberg London St. Pancras International Mein Fahrplanheft gültig vom 15.12.2014 bis 28.08.2015 St.Anton am Arlberg London St. Pancras International 2:10 Bus 4243 2:51 Landeck-Zams Bahnhof (Vorplatz) 2:51 Fußweg (1 Min.) nicht täglich a 2:52

Mehr

Preisliste w a r e A u f t r a g 8. V e r t r b 8. P C K a s s e 8. _ D a t a n o r m 8. _ F I B U 8. O P O S 8. _ K a s s a b u c h 8. L o h n 8. L e t u n g 8. _ w a r e D n s t l e t u n g e n S c h

Mehr

CORNELIUS DÄMMRICH AUSBILDUNG / KÖNNEN 01 / 09 ICH BIN 24 JAHRE ALT UND LEBE IN KÖLN.NACH ABSOLVIERTE ICH 2012 EIN BACHELORSTUDIUM UNFOLD 3D

CORNELIUS DÄMMRICH AUSBILDUNG / KÖNNEN 01 / 09 ICH BIN 24 JAHRE ALT UND LEBE IN KÖLN.NACH ABSOLVIERTE ICH 2012 EIN BACHELORSTUDIUM UNFOLD 3D 01 / 09 CORNELIUS DÄMMRICH AUSBILDUNG / KÖNNEN ICH BIN 24 JAHRE ALT UND LEBE IN KÖLN.NACH S O F T WA R E MEINER P H O T O S H O P, I N D E S I G N, A F T E R E F F E C T S, P R E M I E R E AUSBILDUNG ZUM

Mehr

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1 0 0 0 Di n g e, a n di e z u d e n k e n ist, w e n n M i c r o s o f t O f f i c e S h a r e

Mehr

Die Kraft der guten Worte

Die Kraft der guten Worte ! k h c s l l o iv Ds Büchr, C chmck, ft Ptsch A trß PLZ / Ort L A ll i sivoll schk möcht! mit vil Fr f ll it rit. Wi k ich hlf? Dis Frg h sich sichr scho vil vo s gstllt. Zm Bispil mit sr Gschk, r Erlös

Mehr

Welcher Akku hält länger?

Welcher Akku hält länger? Wchr Akk h gr? Ei Vrgich vo y v Br www.-gh. W vrrch i Arg i Akk i r Vorgg chich or chich? Di Awor i. Ei Akk i i Vrchißrok Ag ri i Vr Hrr gi. Ähich ir g Fr öch r Akk irig Fkor ir Aggfor rückkhr. Wi ch i

Mehr

Wir nutzen diese. Foto: Kurhan Fotolia.com

Wir nutzen diese. Foto: Kurhan Fotolia.com r S m i s Nürbrg g la r Vrb rich-alxar-uivrgsaiägweirschafswissgascghawfirschafsrch (LL.B.) i i a r Fri ll/r Bachlors.A.) or Bachlors (B hags chafslhr s ir w Srfac s b i k Br Schwrp Wir z is! c a h C Foo:

Mehr

rüv-getestet DasDo-it-yoursetf-Magazin +q;* &,',, -*# Sonderdruck 9 Werkstatt-Sauger * Mr(nRcHER Testsieger: lillffii TESTSIEGER ..

rüv-getestet DasDo-it-yoursetf-Magazin +q;* &,',, -*# Sonderdruck 9 Werkstatt-Sauger * Mr(nRcHER Testsieger: lillffii TESTSIEGER .. üv- DD--y-Mz +q;* &' "4 -*# S l M 1112007 9 W-S T * M(RHER T: % TESTSEGER TEST & TECHNK Tä;P;'G Sz ü E ü W? 0 vll v -Ml ü w ü E? S l w T w Mä Sä Pxpü p - zw j Dzp v l : A v Spä wä A Ewz K M P 200 E ['ä

Mehr

Herzlich Willkommen ! " $' #$% (!)% " * +,'-. ! 0 12" 12'" " #$%"& /!' '- 2! 2' 3 45267 2-5267

Herzlich Willkommen !  $' #$% (!)%  * +,'-. ! 0 12 12'  #$%& /!' '- 2! 2' 3 45267 2-5267 Page 1/1 Herzlich Willkommen! " #$%"&! " $' #$% (!)% " * +,'-. /!' '-! 0 12" 12'" 2! 2' 3 45267 2-5267 -26 89 : 9; ;/!!' 0 '6'!!2' 2(' '' ' &! =>! = / 5,?//'6 20%! ' 6', 62 '! @ @! &> $'( #'/

Mehr

BMU 2005-673. J.A.C. Broekaert. J. Feuerborn. A. Knöchel. A.-K. Meyer. Universität Hamburg, Institut für Anorganische und Angewandte Chemie

BMU 2005-673. J.A.C. Broekaert. J. Feuerborn. A. Knöchel. A.-K. Meyer. Universität Hamburg, Institut für Anorganische und Angewandte Chemie BMU 2005-673 Hochaufgelöste ortsabhängige Multielemtanalysen von mit allgemeintoxischen und radiotoxischen Elementen belasteten Organen/Geweben mit Hilfe der Röntgenmikrosonde und Elektronenmikroskopie

Mehr

ssionspapiere der zeppelin university u schnitt diskussionspapiere der zepp

ssionspapiere der zeppelin university u schnitt diskussionspapiere der zepp zeppelin university Hochschule zwischen Wirtschaft, Kultur und Politik ussionspapiere der zeppelin university zu schnitt diskussionspapiere der zepp lin university zu schnitt diskussionspa iere der zeppelin

Mehr

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA-Newsletter Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA Newsletter - 1 - INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS...2 AUSGABE JUNI 2008...3 Inhaltsverzeichnis... 3 Artikel... 4 AUSGABE AUGUST 2008...11 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Ich bin der SirWiss. Der SWM Service

Ich bin der SirWiss. Der SWM Service I SW D SWM S L K K, F I a Ü ü a SWM S-. S S a B ü a W: a, ä. S a S W Z. V S a? Da I U U. E I S-. Gaa ü W, GEZ Fa a - a Laaa. U a I a, S a a U a ö. G Ea S: aü SWM. Da ä K Pa Ma R. W a ü S a: I K a C Caé

Mehr

"Capital Markets & Risk Management" (8611)

Capital Markets & Risk Management (8611) Wirtschaftswissenschaftlies Zentrum der Universität Basel "Capital Markets & Risk Management" (8611) Dozenten: Prof. Dr. Heinz Zimmermann Dr. Patrick Wegmann Wintersemester 00/003 Inhalt! "#$% &#$'() *!+,

Mehr

Sprach- & Kulturreisen. travel.biku.at

Sprach- & Kulturreisen. travel.biku.at - & Kl vl.k. ü f P I f Kl Hl... z L!Bk KI II. Fk Z l MU k N Bz f K Pvl l F äf z Ez. Dk - R Mölk I l M. - k - ll öl! M F k z Wl k. D El f zw w Dzl - w w W L f Gä z fü. U w w ß l fl z? w wl ß F L w l. Zäzl

Mehr

Maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Web-Auftritt

Maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Web-Auftritt Mßgch Löug fü Ih Wb-Auf Dly & P KG Ivv Sfwlöug Dly & P KG Ivv Sfwlöug Pf-Kw Hw fü I-Wb S hb ch k Wb öch Ih I-Auf u gl? G übh w Pgug u Glug Ih Wb. Ob pw B-Pckg ff Ivul-Löug w Spzl fü I-Wb. D Abug u CRM-

Mehr

AWINFGN - Diplom-Wirtschaftsinformatiker/in (FH) Aufbaustudiengang

AWINFGN - Diplom-Wirtschaftsinformatiker/in (FH) Aufbaustudiengang 1. Semester EFS11 - Einführungsseminar Studienorganisation HS Leipzig Sa, 14.07.2012 08:30-12:30 07.07.2012 Sa, 01.09.2012 08:30-12:30 25.08.2012 Sa, 03.11.2012 08:30-12:30 27.10.2012 HS Pinneberg Sa,

Mehr

ANMELDEFORMUL. Fax: +49 30 479 89 800. 29. + 30. September 2015 Frankfurt. sind u.a. Keynotes h gestalte. Intranetp. nungsfeld.

ANMELDEFORMUL. Fax: +49 30 479 89 800. 29. + 30. September 2015 Frankfurt. sind u.a. Keynotes h gestalte. Intranetp. nungsfeld. LDUL PX 9 + 30 p 015 x: +49 30 479 89 800 J, ii i i Pxi ii 0 pi i ii B1 V i ö i ii : iy Vpi 1509015 i : 50 i : 995 Vi ß Pi i 1808015 i : 470 i : 895 60313 /i pi i 1708015 i : 40 i : 795 9 30 p 015 9 p

Mehr

% &#'! (! )% *'! +,! -! &./# 0 1 2 3 (4 3 5'! 3! 34#'! ( 1# 6'! 7 6 1# " 8 9: &6.$ 5'! ## ";)6$ <, "6;$ #=> 5 7# "6;$

% &#'! (! )% *'! +,! -! &./# 0 1 2 3 (4 3 5'! 3! 34#'! ( 1# 6'! 7 6 1#  8 9: &6.$ 5'! ## ;)6$ <, 6;$ #=> 5 7# 6;$ 953! "#$ % &#'! (! )% *'! +,! -! &./# 0 1 2 3 (4 3 5'! 3! 34#'! ( 1# 6'! 7 6 1# " 8 9: &6.$ 5'! ## ";)6$

Mehr

ERGO. je Versi cherungsfat 1 Jahreshöchstl ei stung. für Vermögensschäden. Versicherungsschein. ausgefertigt am 08.10.2014 0050i -001 16-1 328-332246

ERGO. je Versi cherungsfat 1 Jahreshöchstl ei stung. für Vermögensschäden. Versicherungsschein. ausgefertigt am 08.10.2014 0050i -001 16-1 328-332246 Vermögenchaden -Haftpf1 'l chtver 1 gherung HV-SV 7 4423341. -11-1328 Ver 1 cherungnehmer F'irma abacent pernalervice GmbH Franzenal I ee 2 4289 Lei pzi g Verl chert 1 t da Ri i k Zei tarbei tunternehmen

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Alg II und Unterkunftskosten

Alg II und Unterkunftskosten Merkblatt B4 Alg II und Unterkunftskosten Arbeitslosen Zentrum Düsseldorf Im Rahmen der Leistungsberechnung von Alg II werden grundsätzlich Kosten der Unterkunft (Kaltmiete und Nebenkosten) und auch die

Mehr

G u t fü r m ic h e in L e b e n la n g. M a rin a D ie in g 1 8.0 6.0 9 S e ite 1

G u t fü r m ic h e in L e b e n la n g. M a rin a D ie in g 1 8.0 6.0 9 S e ite 1 G u t fü r m ic h e in L e b e n la n g. S e ite 1 - G iro k o n to - S p a re n - K re d it - K fw -S tu d ie n k re d it - S ta a tlic h e F ö rd e ru n g - V e rs ic h e ru n g e n S e ite 2 G iro k

Mehr

a) Wie groß ist das Feuchtedefizit D? b) Wie groß ist die Taupunkttemperatur? c) Was bedeutet das Erreichen der Taupunkttemperatur physikalisch?

a) Wie groß ist das Feuchtedefizit D? b) Wie groß ist die Taupunkttemperatur? c) Was bedeutet das Erreichen der Taupunkttemperatur physikalisch? Kluur Ingniurhydrologi I Sptmbr 006 Aufgb 1: Auf inm Grgndch, d 7 m lng und m brit it, oll ich in.5 cm trk ichicht mit inr Dicht ρ=97 kg/m bfindn. Di ichicht oll in Tmprtur von t=0 C hbn. ) Wlch M i ligt

Mehr

Du kriegst nicht mehr wenn Du agil entwickelst.

Du kriegst nicht mehr wenn Du agil entwickelst. Du kg ch mh w Du gl wckl. 16:15, H43 Agl U Expc Phlpp Mukwky Agd 01 Augglg 02 Vghw 03 Igmdll 04 Fllbpl 05 Eflgfk D Pduk (chch gh) D Pduk (u Sch d U) D U Ifc Bld: hp://dg.g/blg/dffc-bw-ux-d-u-ubl-xpld-cl

Mehr

Internet- et Shop - -Erklärung - 10/10

Internet- et Shop - -Erklärung - 10/10 10/10 Klicken Sie hier im Hauptmenü auf den Shop-Link oder gehen Sie direkt auf die Internet-Seite www.reifen-goeggel.de/shop Geben Sie hier Ihren Benutzerkennung und Ihr Passwort die Sie von uns per E-Mail

Mehr

Unser Dach. Mehr für unsere Mitglieder. Das Projekt WOGEDO 2019: Mehr Kundennähe, besserer Service, überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis

Unser Dach. Mehr für unsere Mitglieder. Das Projekt WOGEDO 2019: Mehr Kundennähe, besserer Service, überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis Mii WOEO A O 211 U M Mi Pj WOEO 219: M ä vi Pi-Li-Väli Bll ß: N A l l Wi : L i i W Wll li H: i li H Bll ß: li H: Il/Ei i i 3 R l! i L? Ni i! A i lli T 4 Pj WOEO 219: U Mi i M Nii 8 I Ei i i ß i Wi Ai N

Mehr

Volksbank Wittenberg eg

Volksbank Wittenberg eg Volksbak Wittbrg G Offlgugsbricht i. S. d. Istituts- Vrgütugsvrordug pr 31.12.2011 Ihaltsvrzichis 1 Ihaltsvrzichis 1 Ihaltsvrzichis... 2 2 Bschribug ds Gschäftsmodlls... 3 3 Agab zur Eihaltug dr Afordrug

Mehr

Deckel. TiP.de SPORTSBARS. der Goalgetter für. und Wettbüros. Adress-Tool + SMS-Reminder + Sales-Pusher. Wie heißt der Trainer vom FC Barcelona?

Deckel. TiP.de SPORTSBARS. der Goalgetter für. und Wettbüros. Adress-Tool + SMS-Reminder + Sales-Pusher. Wie heißt der Trainer vom FC Barcelona? Dckl ComX GmbH & Co. KG TiP.d Wi hißt dr Trainr vom FC Barclona? b) Chritoph Daum Snd in SMS mit: "Trainr a" odr "Trainr b" an di 83111 (0,49 / SMS) in Ri zum Champion-Lagu-Final Dckl-TIP.d - urop.community-dign

Mehr

INCIDENT MANAGEMENT SYSTEM

INCIDENT MANAGEMENT SYSTEM INCIDENT MANAGEMENT SYSTEM Uivrslls Srvicud Vorgagsmaagmt WAS KANN i NORIS IMS TATSÄCHLICH FÜR IHR UNTERNEHMEN LEISTEN? Übrzug Si sich vo usrr vollitgrirt Awdug zur Erfassug, Barbitug, Dokumtatio ud Auswrtug

Mehr

! nendes Berufsfeld und die Menschen, die dort arbeiten kennenzulernen. Erlebe ein Stück ihrer täglichen Arbeit mit!

! nendes Berufsfeld und die Menschen, die dort arbeiten kennenzulernen. Erlebe ein Stück ihrer täglichen Arbeit mit! Ty 2020 W W L v W L v W ö K WG I B ö W G K L F F Hy W Ty ö N! : D - B v: E 350 v v. T J ö. I P E B B. I. J v v E V v W. Kö K W K- - W V- T U F E! U B v j By Dy! E T ö -! B. E! ß Z - L....! H P Z F L v

Mehr

virtualnights:media Agentur für junge Zielgruppen Ausgabe 2013 www.virtualnightsmedia.com

virtualnights:media Agentur für junge Zielgruppen Ausgabe 2013 www.virtualnightsmedia.com virtualight:mdia Agtur für jug Zilgrupp Augab 2013 www.virtualightmdia.com virtualight:mdia //Ur Gchäftbrich virtualight:mdia agt Willkomm!.. Kai Broklmir Wir bgrüß Si zu d Utrhm-Nw vo virtualight:mdia,

Mehr

DAS COMAC-PRINZIP MIT VERTRÄGEN GESCHÄFTSPROZESSE STEUERN UNTERNEHMENSWISSEN SCHAFFEN

DAS COMAC-PRINZIP MIT VERTRÄGEN GESCHÄFTSPROZESSE STEUERN UNTERNEHMENSWISSEN SCHAFFEN B C YM DA COMAC-PIZIP MI VÄ CHÄFPOZ U UHMWI CHAFF DI POFIABL UZU VO VÄ DUCH COMAC VAOFWA UD COMAC BUI VIC BC ystems mbh WA OLL IH U VAOFWA KÖ? VÄ UCH UD FID? JA. AB ICH IH DA? D CHIB VÄ ID U CHLAFD VÄ

Mehr

INTRO VERSE 1 Auf uns HI-C7514

INTRO VERSE 1 Auf uns HI-C7514 2 Au uns Text: Julius Hartog, Andreas Bourani, Thomas Olbrich S INTRO q = 126 4 /B E7 Musik: Julius Hartog, Andreas Bourani, Thomas Olbrich Arrangement: Oliver ies M A T 4 4 4 B? 4 5 VERSE 1 /B E7? J Ó

Mehr

Jetzt auch als E-Journal 5 / 2013. www.productivity-management.de. Besuchen Sie uns: glogistikprozesse. Logistiktrends.

Jetzt auch als E-Journal 5 / 2013. www.productivity-management.de. Besuchen Sie uns: glogistikprozesse. Logistiktrends. Jv J -J J J -J -J L L L L L 5 v- - v Nv - v v- IN 868-85 x OUCTIV % G - IN 868-85 L v JN868-85 I J 6 8-85 v- IN 8 -- IZ G T 5 ß G T 68-8 Fä ßvU 8V G T % IN G L ßv ß J T NLGTTGI 5 V IV Fx v v V I ö j L

Mehr

GRADUATE RECITALS JANICE LI-YUAN SHENG. B. Mus., University of Victoria, 2000

GRADUATE RECITALS JANICE LI-YUAN SHENG. B. Mus., University of Victoria, 2000 GRADUATE RECITALS by JANICE LI-YUAN SHENG B. Mus., University of Victoria, 2000 A THESIS SUBMITTED IN PARTIAL FULFILLMENT OF THE REQUIREMENTS FOR THE DEGREE OF MASTER OF MUSIC in THE FACULTY OF GRADUATE

Mehr

Getreide-Lagersilos "Made by NEUERO" für Innen- und Außenaufstellung

Getreide-Lagersilos Made by NEUERO für Innen- und Außenaufstellung mit Typprüfug vrzikt Ausfürug st abil Kostruktio o Frtigugsqualit ät Flacprofilirug dr Siloplatt, dadurc größr St abilit ät ud bssr gigt für Vrdlugsprodukt, z. B. S aatgut agpasst Blüftugssystm ud Blüftugsvtilator

Mehr

Aufgaben zu den Würfen. Aufgaben

Aufgaben zu den Würfen. Aufgaben Aufaben zu den Würfen Aufaben. Ein Körper wird i der Gecwindikei 8 - nac oben eworfen. Vo Lufwiderand ee an ab. Berecnen Sie die Wurföe und die Zei bi zu Erreicen de öcen Punke der Ban. Berecnen Sie die

Mehr

MAKBSACC - Master of Arts BWL konsekutiv - Accounting, Steuern, Finanzdienstleistungen und Controlling

MAKBSACC - Master of Arts BWL konsekutiv - Accounting, Steuern, Finanzdienstleistungen und Controlling 1. Semester EFS11 - Einführungsseminar Studienorganisation HS Leipzig Sa, 14.07.2012 08:30-12:30 07.07.2012 Sa, 01.09.2012 08:30-12:30 25.08.2012 Sa, 03.11.2012 08:30-12:30 27.10.2012 HS Pinneberg Sa,

Mehr

Kryptologie am Voyage 200

Kryptologie am Voyage 200 Mag. Michal Schnidr, Krypologi am Voyag200 Khvnhüllrgymn. Linz Krypologi am Voyag 200 Sinn dr Vrschlüsslung is s, inn Tx (Klarx) so zu vrändrn, dass nur in auorisirr Empfängr in dr Lag is, dn Klarx zu

Mehr

F ä h r e n b l i c k H o r g e n W o h n e n i m A t t i k a E r s t v e r m i e t u n g L a g e H o rg e n z ä h l t h e u t e z u e i n e r b e g e h r t e n Wo h n a d r e s s e a m Z ü r i c h s e

Mehr

BÜROZENTRUM FALKENBRUNNEN. Chemnitzer-Str. 48, 48a, 48b, 50 / Würzburger Str. 35 01187 Dresden

BÜROZENTRUM FALKENBRUNNEN. Chemnitzer-Str. 48, 48a, 48b, 50 / Würzburger Str. 35 01187 Dresden BÜROZENTRUM FALKENBRUNNEN Chmnitz-. 48, 48a, 48b, 50 / Wüzbug. 35 01187 Dsdn OBJEKT OBJEKT INDIVIDUELLES UND GROSSZÜGIGES BÜRO- UND EINZELHANDELS-ENSEMBLE Das Büozntum Falknbunnn bitt modn und funk- nn

Mehr

MAGAZIN. Sonne im Netz EWG INFORMATIONEN DER BKW GRUPPE. Mitmachen und gewinnen! Begegnung mit der Sonnenkraft

MAGAZIN. Sonne im Netz EWG INFORMATIONEN DER BKW GRUPPE. Mitmachen und gewinnen! Begegnung mit der Sonnenkraft K MZ /1. /01 MZ M D K z y pk bb k D k z: ä? M! MZ /1 MZ /1, Vpä kzäk pv k Köp. bk k bü b. ö v V D,, Db, K. D p, z v bbk, k b. b, b D b k. D x bzm ä, b üb- v k, p. j b ä kp. - z k. pz : b b -Mz kä v vk,

Mehr

Mit Spenden Steuern sparen

Mit Spenden Steuern sparen ZEWOinfo Tipps für Spenderinnen und Spender Mit Spenden Steuern sparen Spenden an Hilfswerke mit ZEWO-Gütesiegel können so - wohl bei der direkten Bun - des steuer, als auch bei den Kantons- und Gemeinde

Mehr

MEWIW4S - Master of Engineering Wirtschaftsingenieurwesen

MEWIW4S - Master of Engineering Wirtschaftsingenieurwesen 1. Semester BWL02 - BWL-Grundlagen HS Leipzig Sa, 21.07.2012 15:30-17:00 14.07.2012 Sa, 28.07.2012 15:30-17:00 21.07.2012 Sa, 25.08.2012 15:30-17:00 18.08.2012 Sa, 15.09.2012 15:30-17:00 08.09.2012 Sa,

Mehr

ab (a wird gefunden als die Abcisse des Minimums). so erhält man eine

ab (a wird gefunden als die Abcisse des Minimums). so erhält man eine 24 ab (a wird gefunden als die Abcisse des Minimums). so erhält man eine gerade Linie. Die (:~). Kurve (verg I. Fig. 5) ist ein Parabel. Wenn nun d gröszer als a wird. wird die Kurve wieder steigen. Die

Mehr

Bis zu 20 % Ra. b b. a h

Bis zu 20 % Ra. b b. a h btt! Bis zu 20 % R www.gvb.ch h? ic s b b d d u W s s d ich t lück lo s s u H Ih h ic s W i v Mit us kö Si Ih Hus udum vsich Mit us Zustzvsichug ist Ih Vsichugsschutz i ud Sch W glichzitig i Lück i d Gbäudvsichug

Mehr

Tunnelvortriebsmaschinen

Tunnelvortriebsmaschinen Tunnelvortriebsmaschinen Drill & blast vs. TBM- advance TBM Erster Kanal-tunnel (1884) -mit TBM - in K id k lk Kreidekalken; nicht i ht fertiggestellt Beachte: KluftkeilAblösung Barton 2003 TBM Erscheinungszeit

Mehr

Laptops für alle - wird der Unterricht wirklich besser?

Laptops für alle - wird der Unterricht wirklich besser? Lptops für - wird dr Utrrit wirki bssr? Ausggssitutio ud Zivorstug Dr Computristz im dwirtsfti Btrib immt städig zu. Di Nutzug ktroisr Mdi wird zu ir ztr Süssquifiktio für d dwirtsfti Utrmr dr Zukuft.

Mehr

Baden-Wurttembergsextendedlan 57.Arbeitsbericht BelWu-Koordination Berichtszeitraum:26.10.04-24.01.05 ZurSitzungvom28.01.05 inkarlsruhe Inhaltsverzeichnis 2BerichtdesBelWuSDHManagements 1Ubersicht 3BerichtderBelWuLanKo

Mehr

Entdecken Sie. in Lostorf. - mit einer schönen Wanderung. - mit dem Auto. - mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Schloss Wartenfels

Entdecken Sie. in Lostorf. - mit einer schönen Wanderung. - mit dem Auto. - mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Schloss Wartenfels Entdckn Si Schlo Wrtnfl in Lotorf - mit inr chönn Wndrung - mit dm Auto - mit dn öffntlichn Vrkhrmittln Schlo W r tn fl Wi rrich ich d Schlo Wrtnfl pr Auto? mit Auto Von Zürich: - Autobhnufhrt Aru Ot Hunznchwil,

Mehr

MAKBSPER - Master of Arts BWL konsekutiv - Human Resources Management

MAKBSPER - Master of Arts BWL konsekutiv - Human Resources Management 1. Semester EFS11 - Einführungsseminar Studienorganisation HS Leipzig Sa, 14.07.2012 08:30-12:30 07.07.2012 Sa, 01.09.2012 08:30-12:30 25.08.2012 Sa, 03.11.2012 08:30-12:30 27.10.2012 HS Pinneberg Sa,

Mehr

Es gibt drei Untergruppen, welche abhängig vom Beschäftigungsgrad sind:

Es gibt drei Untergruppen, welche abhängig vom Beschäftigungsgrad sind: 15 Anhang 1 Bewachung, Sicherheit und Werttransport Kategorie A: Mindestlöhne für Bewachung, Sicherheit und Werttransport Es gibt drei Untergruppen, welche abhängig vom Beschäftigungsgrad sind: A1 Mitarbeitende

Mehr

Tabellen mit detaillierter Berechnung zur Bestimmung der zu viel bzw. zu wenig bezahlten Prämien 1996 2013

Tabellen mit detaillierter Berechnung zur Bestimmung der zu viel bzw. zu wenig bezahlten Prämien 1996 2013 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Direktionsbereich Kranken- und Unfallversicherung Bundesamt für Gesundheit, Abteilung Versicherungsaufsicht, August 2014 Tabellen

Mehr

Design for all: people-centred innovation AAL forum, Vienna ONNY EIKHAUG

Design for all: people-centred innovation AAL forum, Vienna ONNY EIKHAUG D f ll: ppl-c v AAL fum, V ONNY EIKHAUG PROGRAMME LEADER NORWEGIAN DESIGN COUNCIL D Bl k ch z w. D Cmpu vfü mölchw üb zu w Abpch, um Bl zu öff, Bl bchä. S S Cmpu u, u öff S u D. W wh x z w, mü S Bl mölchw

Mehr

Bundesratsbeschluss über die Allgemeinverbindlicherklärung des Gesamtarbeitsvertrages für die private Sicherheitsdienstleistungsbranche

Bundesratsbeschluss über die Allgemeinverbindlicherklärung des Gesamtarbeitsvertrages für die private Sicherheitsdienstleistungsbranche Bundesratsbeschluss über die Allgemeinverbindlicherklärung des Gesamtarbeitsvertrages für die private Sicherheitsdienstleistungsbranche Änderung vom 21. April 2011 Der Schweizerische Bundesrat beschliesst:

Mehr

Chemische Bindung. Wie halten Atome zusammen? Welche Atome können sich verbinden? Febr 02

Chemische Bindung. Wie halten Atome zusammen? Welche Atome können sich verbinden? Febr 02 Chemische Bindung locker bleiben Wie halten Atome zusammen? positiv Welche Atome können sich verbinden? power keep smiling Chemische Bindung Die chemischen Reaktionen spielen sich zwischen den Hüllen der

Mehr

Schlosshöfen und auf slowenischen Burgen sowie an den Niagarafällen, bei den Mohawk - Indianern und auch in der Ayurveda-Welt Indiens.

Schlosshöfen und auf slowenischen Burgen sowie an den Niagarafällen, bei den Mohawk - Indianern und auch in der Ayurveda-Welt Indiens. , ö t S b l Vo g Ros blau t Da ud bu ia aus C st Mä ld Jüg a a H t vo zäl D Auto ud Ezäl Haald Jügst at si bis fast ausslißli i d zitgössis ud mäaft Kultuwlt d Gü Isl umgtib. Slossöf ud auf slowis Bug

Mehr

Mit Spenden Steuern sparen

Mit Spenden Steuern sparen Mit Spenden Steuern sparen Spenden an Hilfswerke mit ZEWO-Gütesiegel können so wohl bei der direk- ten Bun des steuer, als auch bei den Kantons- und Gemeinde steu ern in Abzug gebracht werden. Zulässige

Mehr

Schlüsselfortschreibung vom 5.12.2014 mit Wirkung zum 1.1.2015 zur Vereinbarung nach 301 Abs. 3 SGB V - E n t w u r f -

Schlüsselfortschreibung vom 5.12.2014 mit Wirkung zum 1.1.2015 zur Vereinbarung nach 301 Abs. 3 SGB V - E n t w u r f - Schlüsselfortschreibung vom 5.12.2014 mit Wirkung zum 1.1.2015 zur Vereinbarung nach 301 Abs. 3 SGB V - E n t w u r f - Anhang B zu Anlage 2 Teil I: Entgeltarten stationär Zusatzentgelte nach 7 Nr. 2 KHEntgG

Mehr

alle Infos in 5 Klicks

alle Infos in 5 Klicks A Ifo 5 Kck: Bä S O-Bocü, m S üb S wc bzw. m m Maz Sck bw. H ö Bffacc fü Eä Hawcaf Facab 2 Ja - Pakkm kv a Ifo 5 Kck I Z... L F Wä S a S kö... z.b. Süßwback w c w ck c w ab püf c üb fü c..... S a Hofacma/-fa.

Mehr

Master of Arts BWL konsekutiv - Accounting, Steuern, Finanzdienstleistungen und Controlling

Master of Arts BWL konsekutiv - Accounting, Steuern, Finanzdienstleistungen und Controlling 1. Semester EFS11 - Einführungsseminar Studienorganisation HS Leipzig Sa, 21.01.2012 08:30-12:30 22.12.2011 Sa, 10.03.2012 08:30-12:30 09.02.2012 Sa, 19.05.2012 08:30-12:30 19.04.2012 Sa, 14.07.2012 08:30-12:30

Mehr

Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung: Bilanz nach zwölf Jahren (Stand 1. Februar 2015)

Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung: Bilanz nach zwölf Jahren (Stand 1. Februar 2015) Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung: Bilanz nach zwölf Jahren (Stand 1. Februar 2015) Insgesamt konnten in den 12 Jahren seit Inkrafttreten des Bundesgesetzes 2 676 Gesuche bewilligt werden.

Mehr

www.em4-remote-plc.com performance inside new business outside

www.em4-remote-plc.com performance inside new business outside www.m4-rmot-plc.com prformac isid w busiss outsid DIE NEUE INDUSTRIELLE REVOLUTION Im abrchd Zitaltr dr Digitalisirug ist s für Utrhm urlässlich, ihr Kud zusätzlich Mhrwrt zu bit. Di Etwicklug is achhaltig

Mehr

Virtualbox und Windows 7

Virtualbox und Windows 7 AUGE e.v. - Der Verein der Computeranwender Virtualbox und Windows 7 Basierend auf dem Release Candidate 1 Peter G.Poloczek M5543 Virtualbox - 1 Virtuelle Maschinen einrichten Incl. virtueller Festplatte,

Mehr

copyright by hoch zwei gmbh Messereferenzen HOCH ZWEI GmbH Messereferenzen

copyright by hoch zwei gmbh Messereferenzen HOCH ZWEI GmbH Messereferenzen Messereferenzen HOCH ZWEI mbh 1 Messereferenzen hoch zwei gmbh Blue Ocean mbh Messestand BioFach 2011 Wandansicht _Version B 19.11.2010 Blue Ocean - Biotaurus Messereferenzen HOCH ZWEI mbh 2 Kopfstand

Mehr

Komm, Jesu, komm Motete V

Komm, Jesu, komm Motete V komm Mo V Paul Thym Sopran I Alt I Tenor I Baß I Sopran II Alt II Tenor II Baß II 2 3 2 3 2 3 3 2 2 3 2 3 2 3 3 2 J.S. Bach BWV 229 6 Edid by Nancho Alvaz http://tomasluisdevictoria.org 2 komm Bach mü

Mehr

BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * Baden-Baden Sylt Hamburg Dresden. - für Familienunternehmen - * seit über 26 Jahren

BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * Baden-Baden Sylt Hamburg Dresden. - für Familienunternehmen - * seit über 26 Jahren BADEN-BADEN BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * - fü Famuhm - Bad-Bad Sy Hamug Dd 014 2 H 2014 H ha fd g : ü ao üag pu k : G / Schw f m u h u Ak h c u o N : 4 Fa m 201 x Ih vmög 5 (v-) 1 gö 0 B 2 x ma k ch a o

Mehr

[] [] [] ! ! 13 ! [ ] HMA: Marketing und Management/ Notebook, 2. Fremdspr. Französisch (Standort Firnbergplatz) HMB: Marketing und Management/ Notebook, 2. Fremdspr.

Mehr

HP IT Service Management Verbinden von Mensch, Prozess und Technik

HP IT Service Management Verbinden von Mensch, Prozess und Technik HP IT Srvic Mgm Vrbid vo Msch, Prozss ud Tchik Dirk Fldm Sior Cosul, HP Srvics 2004 Hwl-Pckrd Dvlopm Compy, L.P. Th iformio coid hri is subjc o chg wihou oic IT Srvic Mgm... hiß IT ls Busiss bgrif ud d

Mehr

Master of Engineering Wirtschaftsingenieurwesen

Master of Engineering Wirtschaftsingenieurwesen 1. Semester BWL02 - BWL-Grundlagen HS Leipzig Sa, 14.01.2012 15:30-17:00 09.01.2012 Sa, 21.01.2012 15:30-17:00 16.01.2012 Sa, 18.02.2012 15:30-17:00 13.02.2012 Sa, 25.02.2012 15:30-17:00 20.02.2012 Sa,

Mehr

all day long ein Spaghettiträger-Top zum toben und lümmeln, zum schick sein und wohlfühlen!

all day long ein Spaghettiträger-Top zum toben und lümmeln, zum schick sein und wohlfühlen! all day log Spagrägr-Top zum ob ud lümml, zum scck s ud wolfül! all day log s scös ud facs Top d Größ 74/80 122/128. Gä wrd s aus dbar Soff (Jrsy, Irlock, lcr Swa) ud s ka m odr o Büdc gä wrd. Es sz sr

Mehr

Top verlost 5x2 Eintrittskarten! Einfach teilnehmen unter www.s-top-online.de und gewinnen. d o. u u. u u. f -- S. l s. i s. a n. xx f 12.

Top verlost 5x2 Eintrittskarten! Einfach teilnehmen unter www.s-top-online.de und gewinnen. d o. u u. u u. f -- S. l s. i s. a n. xx f 12. YL_12.2011_EINZELSEITEN_DD 05.12.11 20:42 Si 1 12.2011 k c i! 2 x 10... 5 5 Ef GE frrak SG f -- S kf orrf f o l d rr l D D a ma for a m All iia f -A... a aaac f x r f o r d o ch d l l 5 h D D a a r r o

Mehr

Und ewig nervt. das Call-Center. Chaos im Finanzamt. Durchstarten mit.net. Gekonnt Auslagern. CeBIT-Vorschau. An der Enterprise-IT vorbei

Und ewig nervt. das Call-Center. Chaos im Finanzamt. Durchstarten mit.net. Gekonnt Auslagern. CeBIT-Vorschau. An der Enterprise-IT vorbei Nr. 7 vom 15. Februar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de STEUERSOFTWARE Chaos im Finanzamt NACHRICHTEN u ANALYSEN u TRENDS Methodenkompetenz We e de e e S e e f a e E We e

Mehr

Institut für Anlagen und Systemtechnologien (IAS) Institut für Marketing (IfM)

Institut für Anlagen und Systemtechnologien (IAS) Institut für Marketing (IfM) nstitut für Anlagen und Systemtechnologien (AS) nstitut für Marketing (fm) Heribert Meffert Bibliothek des Marketing Center Münster (MCM) 2. Etage (Raum 210 ) B - Business to Business Marketing - nternationales

Mehr

= T. 1.1. Jährliche Ratentilgung. 1.1. Jährliche Ratentilgung. Ausgangspunkt: Beispiel:

= T. 1.1. Jährliche Ratentilgung. 1.1. Jährliche Ratentilgung. Ausgangspunkt: Beispiel: E Tilgugsrechug.. Jährliche Raeilgug Ausgagspuk: Bei Raeilgug wird die chuldsumme (Newer des Kredis [Aleihe, Hypohek, Darleh]) i gleiche Teilberäge T geilg. Die Tilgugsrae läss sich ermiel als: T =.. Jährliche

Mehr

CAMPUS@INDUSTRY FORSCHUNGSBEREICHE. Weiterbildung und Lehre. Entrepreneurship. Forschung

CAMPUS@INDUSTRY FORSCHUNGSBEREICHE. Weiterbildung und Lehre. Entrepreneurship. Forschung CAMPU@INUTRY Mi m Lwig Bölkw Camp (LBC) al Iaial hchib fü ichgwi Ivai, kaä paxiah Abilg af m Gbi Lf- Ramfah wi ichhi chliß ich Wichaf Uhm i i imalig Wi amm. Iill xpi iviä Wi i g Nachbachaf af im Campglä

Mehr

Oktober 2014. Gebetsanliegen des Papstes 1. Gott schenke Frieden, wo Krieg und Gewalt herrschen.

Oktober 2014. Gebetsanliegen des Papstes 1. Gott schenke Frieden, wo Krieg und Gewalt herrschen. OKTOBER Gebetsanliegen des Papstes 1. Gott schenke Frieden, wo Krieg und Gewalt herrschen. 2. Der Sonntag der Weltmission entzünde in jedem den Wunsch, das Evangelium zu verkünden. 1 Mi Hl. Theresia vom

Mehr

Informationsabend zur Fächerwahl für die Hauptphase der GOS

Informationsabend zur Fächerwahl für die Hauptphase der GOS Informationsabend zur Fächerwahl für die Hauptphase der GOS 12. Januar 2015 StR Jens AMMER Abteilungsleiter Oberstufe dreijährig Gliederung der GOS 1 Jahr Einführungsphase (Kl. 10 bzw. 11) 2 Jahre (4 Halbjahre)

Mehr

Satz Ein Boolescher Term t ist eine Tautologie genau dann, wenn t unerfüllbar ist.

Satz Ein Boolescher Term t ist eine Tautologie genau dann, wenn t unerfüllbar ist. Erfüllbarkeit, Uerfüllbarkeit, Allgemeigültigkeit Defiitio Eie Belegug β ist passed zu eiem Boolesche Term t, falls β für alle atomare Terme i t defiiert ist. (Wird ab jetzt ageomme.) Ist β(t) = true,

Mehr

Katalog der krankenhausindividuellen PEPP- Zusatzentgelte

Katalog der krankenhausindividuellen PEPP- Zusatzentgelte Anlage F-PEPP zum Entgeltkatalog für das Universitätsklinikum Aachen Katalog der krankenhausindividuellen PEPP- Zusatzentgelte ZE Bezeichnung OPS Text Betrag ZP2015-01 3) Elektrokrampftherapie [EKT] 8-630*

Mehr

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel ng Ausbildu adt... bi dr iblst E n i G LH tion in flich Z din bru vsti n I t u g Ein ukunft! LHG - in starkr Partnr für dn Lbnsmittlinzlhandl Di Lbnsmittlhandlsgsllschaft (LHG) ist di größt inhabrgführt

Mehr

Unsere Ausbildungsberufe Fleischer/-in und Fleischerei-Fachverkäufer/-in

Unsere Ausbildungsberufe Fleischer/-in und Fleischerei-Fachverkäufer/-in Fih zub - fü! Us Ausbildugsbuf Flih/-i ud Flihi-Favkäuf/-i Das Flihhadwk fü all, ig was f Pfa hab Ei abwslugsi Eähug fih, howig Lbsl lig bi jug Mh voll i Td Ki Wu, dass si i h Sulabgäg fü i Ausbildug i

Mehr

PASS Studie. Online-Insurance 2009. Studie. Serv. vice. Usabili. Online- Abschlu

PASS Studie. Online-Insurance 2009. Studie. Serv. vice. Usabili. Online- Abschlu STUDIEN PASS Stud Ol-Iu 2009 Stud ug V S u V g k m S & B t Hftpfl S S A P Sv v u I Ol- ty p Ubl T o t Kod l O t P t B & u H Ablu V Kl g u wltu l-v Mgmt Summy Mgmt Summy D fottd Efolg d Itt ow d Ettt vo

Mehr

Master of Arts BWL konsekutiv - Marketing

Master of Arts BWL konsekutiv - Marketing 1. Semester EFS11 - Einführungsseminar Studienorganisation HS Leipzig Sa, 21.01.2012 08:30-12:30 22.12.2011 Sa, 10.03.2012 08:30-12:30 09.02.2012 Sa, 19.05.2012 08:30-12:30 19.04.2012 Sa, 14.07.2012 08:30-12:30

Mehr

Landesliga Nord 2015 / 2016

Landesliga Nord 2015 / 2016 Landesliga Nord 2015 / 2016 1. Spieltag, So, 02.08.2015, - - SG Neunkirchen/Nahe-Selb. - - - - - - - 2. Spieltag, Mi, 05.08.2015 - - - - - SG Neunkirchen/Nahe-Selb. - - - - 3. Spieltag, So, 09.08.2015,

Mehr

Investmentfonds. Kennzahlenberechnung. Performance Risiko- und Ertragsanalyse, Risikokennzahlen

Investmentfonds. Kennzahlenberechnung. Performance Risiko- und Ertragsanalyse, Risikokennzahlen Ivestmetfods Kezahleberechug erformace Rsko- ud Ertragsaalyse, Rskokezahle Gültg ab 01.01.2007 Ihalt 1 erformace 4 1.1 Berechug der erformace über de gesamte Beobachtugzetraum (absolut)... 4 1.2 Aualserug

Mehr

Mai/Juni. Ben u Mag Ms Prf v M od f Wo. rot. v H 1 Kp v So. grün

Mai/Juni. Ben u Mag Ms Prf v M od f Wo. rot. v H 1 Kp v So. grün Mai/Juni 97 1 rot 2 J u s t i n u s, M G Off v G, eig Ant z Ben u Mag Ms Prf v M od f Wo. Sir 44, 1.9 13. Mk 11, 11 25. od AuswL: 1 Kor 1, 18 25. Mt 5, 13 19. Herz-Jesu- (Votivmesse) Gebetsmeinung d Hl.

Mehr

4. Berechnung von Transistorverstärkerschaltungen

4. Berechnung von Transistorverstärkerschaltungen Prof. Dr.-ng. W.-P. Bchwald 4. Brchnng on Transistorrstärkrschaltngn 4. Arbitspnktinstllng Grndorasstzng für dn Entwrf inr Transistorrstärkrstf ist di alisirng ins Arbitspnkts, m dn hrm im Knnlininfld

Mehr

! " ") " *! + ""! ),-"+. ) ) )"!! +/ $&012& $&3 . $&0 # $ % & '()*+,+- ! "

!  )  *! + ! ),-+. ) ) )!! +/ $&012& $&3 . $&0 # $ % & '()*+,+- ! 1 von 10 12.09.2005 22:27! " #$%&'( ") " *! + ""! ),-"+. ) ) )"!! +/ $&012& $&3. $&0! " Das der Private-Equity-Markt wieder in Bewegung gekommen ist, zeigt auch der Nordcapital Private Equity Fonds I :

Mehr

Catalog and pricelist (SARGENT) WELCH

Catalog and pricelist (SARGENT) WELCH 1 2014 Repair kits and spare parts for pumps from (SARGENT) WELCH Page 1 2 2014 Repair kits and spare parts for (Sargent) Welch pumps Series with buna shaft seals Pump Gasket kit Repair kit with vanes

Mehr

Corporate Semantic Search - Semantische Suche: Tagging und Wissensgewinnung. Olga Streibel

Corporate Semantic Search - Semantische Suche: Tagging und Wissensgewinnung. Olga Streibel Corport Smtic Srch - Smtisch Such: Tggig ud Wisssgwiug Olg Stribl Ihlt Tggig Folksoomy Extrm Tggig Algorithmic Extrctio of Tg Smtics Us Cs: Chmischs Ztrlbltt Prprocssig d Extrm Tggig: Wisssgwiug 2 Ws ist

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

Chancen und Risiken LDAP-basierter zentraler Authentifizierungssysteme. Agenda

Chancen und Risiken LDAP-basierter zentraler Authentifizierungssysteme. Agenda Chancen und Risiken LDAP-basierter zentraler Authentifizierungssysteme 11. DFN-C E R T / P C A W o r k s h o p S i c h e r h e i t i n v e r n e t z t e n S y s t e m e n 4. Fe b r u a r, H a m b u r g

Mehr

In jedem Kind steckt ein Genie.

In jedem Kind steckt ein Genie. Nurschiug IV. Quartal 2013 ltroisch Bautil ud gial Projt + + + Ei igs Eltro-Rboot twrf, bau ud zu Wassr lass, w all adr ur mit gauft Frtig-Boot am S sth? Im ächst Sommr wird di Trupp dr Plasti-Kapitä stau!

Mehr

solist sein Klassik zum Mitspielen mit Play-along-CDs Über 200 CDs mit originaler Instrumental- oder Orchesterbegleitung

solist sein Klassik zum Mitspielen mit Play-along-CDs Über 200 CDs mit originaler Instrumental- oder Orchesterbegleitung solist sein Klassik zum Mitspielen mit Play-along-CDs Über 200 CDs mit originaler Instrumental- oder Orchesterbegleitung Katalog 2011 2 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Klassik zum MItspielen Klavier Violine

Mehr

3. Regionaltreffen SÜDWEST der Financial Expert Association e.v. (FEA) Der Prüfungsausschuss der Aktiengesellschaft. Dr.

3. Regionaltreffen SÜDWEST der Financial Expert Association e.v. (FEA) Der Prüfungsausschuss der Aktiengesellschaft. Dr. 3. Rff SÜDWES d Ep.V. (E) D üfh d khf zh fü Bd (f Objk) D. Bh 11. Okb 2011, S Übbk 1. Gd d üf- d Übwhpfh 2. fb d üfh 3. Bhhw: D üfh d khf: fd fü d fh 4. W Hw 2 2011 D h GmbH Whfpüfhf 1. Gd d üf- d Übwhpfh

Mehr

Herzlich willkommen!!!

Herzlich willkommen!!! vvcm v2c Wb- Vdkfzsfw Ds Kzp VENIMUS VIDEMUS COMPREHEDEMUS KOMMEN SEHEN VERSTEHEN Hzlch wllkmm!!! 2009, vvcm GmbH, Bm www.vvcm.d flgch m V2C b Ds Uhm VIVICOM» Sd: Bm D s U h m V I V I C O M» Ewcklug v

Mehr

Rapid Control Prototyping

Rapid Control Prototyping Rapid orol Prooypig Alexader Kuzieov THM Üerich Modellildug dyaicher Syee Ideifiaio dyaicher Syee Modellaierer Ewurf vo Regelreie Modellaiere Te Echzeifähige Ipleeierug Rapid orol Prooypig: Ziele Aufelle

Mehr