Leiter für Kabel und isolierte Leitungen für Starkstromanlagen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leiter für Kabel und isolierte Leitungen für Starkstromanlagen"

Transkript

1 DK /.3: : DEUTSCHE NORM Juni 1992 ß Leiter für Kabel und isolierte Leitungen für Starkstromanlagen VDE 0295 Diese auch vom Vorstand des Verbandes Deutscher Elektrotechniker (VDE) e. V. genehmigte Norm ist damit zugleich eine VDE-Bestimmung im Sinne von VDE Sie ist unter obenstehender Nummer in das VDE-Vorschriftenwerk aufgenommen und in der etz Elektrotechnische Zeitschrift bekanntgegeben worden. Conductors of cables, wires and flexible cords for power installation Ersatz für DIN VDE 0295/05.86 Diese Norm entspricht dem Harmonisierungsdokument HD 383 S2 des Europäischen Komitees für Elektrotechnische Normung CENELEC, das die Publikation IEC 228, 2. Ausgabe 1978, "Conductors of insulated cables" und die Ergänzung IEC 228 A, Ausgabe 1982, enthält, sowie der Änderung AM1 zum HD 383 S2. Weiteres siehe Erläuterungen. Der Entwurf DIN VDE 0295 A1/11.89 wurde eingearbeitet. Beginn der Gültigkeit Diese Norm (VDE-Bestimmung) gilt ab 1. Juni Inhalt Seite 1 Anwendungsbereich Einteilung der Leiter Leiterwerkstoffe Leiter für Kabel und Leitungen für festeverlegung Flexible Leiter (Klassen 5 und 6) Maße Zugfestigkeiten für Aluminiumleiter Kreuzungsstellen bei mehrdrähtigen Leitern Prüfung Fortsetzung Seite 2 bis 9 Deutsche Elektrotechnische Kommission im DIN und VDE (DKE) DIN VDE 0295 Jun 1992 Preisgr. 10 K VDE-Vertr.-Nr

2 Seite 2 DIN VDE Anwendungsbereich Diese Norm gilt für Leiter von Kabeln und isolierten Leitungen für Starkstromanlagen in dem jeweiligen Umfang, der in den entsprechenden Normen festgelegt ist. Diese Norm gilt nicht für Leiter von Fernmeldekabeln und -leitungen und ist für Leiter spezieller Form nur anwendbar, sofern in den Normen für diese Kabel und isolierten Leitungen entsprechende Angaben getroffen sind. Leiter spezieller Form sind z. B. enthalten in Niederdruck-Ölkabeln oder in speziellen flexiblen Leitungen, deren Adern mit sehr kurzem Verseilschlag verseilt sind. Tabelle 1: Eindrähtige Leiter für ein- und mehradrige Kabel und Leitungen (Klasse 1) 2 Einteilung der Leiter Die Leiter sind in vier Klassen 1,2,5 und 6 eingeteilt. Die Leiter gemäß Klassen 1 und 2 sind für Kabel und Leitungen für feste Verlegung bestimmt; Klasse 1 besteht aus eindrähtigen, Klasse 2 aus mehrdrähtigen Leitern. Die Leiter gemäß Klassen 5 und 6 sind für flexible Leitungen vorgesehen, wobei Leiter der Klasse 6 flexibler sind als Leiter der Klasse 5. 3 Leiterwerkstoffe Die Leiter müssen bestehen aus blankem oder metallumhülltem weichen Elektrolyt- Kupfer blankem Aluminium wie es für die in den Abschnitten 5 und 6 für die verschiedenen Leiterformen vorgeschrieben ist. Das Aluminium muß eine Reinheit von mindestens 99,5 % nach DIN 1712 Teil 3 haben. Der Begriff metallumhüllt bedeutet, daß der Leiter mit einer dünnen Schicht eines anderen Metalls, wie z. B. Zinn, Silber, überzogen ist. 4 Leiter für Kabel und Leitungen für feste Verlegung 4.1 Eindrähtige Leiter (Klasse 1) Eindrähtige Aluminiumleiter mit Nennquerschnitten von 25 mm 2 und 35 mm 2 müssen rund sein Eindrähtige Kupferleiter müssen rund sein Der Widerstand jedes Leiters bei 20 C darf die in Tabelle 1 für den jeweiligen Nennquerschnitt festgelegten Höchstwerte nicht überschreiten. 4.2 Mehrdrähtige unverdichtete Rundleiter (Klasse 2) Die Einzeldrähte eines Leiters müssen den gleichen Nenndurchmesser haben Für die Anzahl der Einzeldrähte eines Leiters gelten die Spalten 2 und 3 in Tabelle 2. Die Anzahl der Drähte von Leitern mit Nennquerschnitten von 1200 mm 2 bis 2000 m 2 ist nicht festgelegt Der Widerstand jedes Leiters bei 20 C darf die in Tabelle 2 für den jeweiligen Nennquerschnitt festgelegten Höchstwerte nicht überschreiten. 4.3 Mehrdrähtige verdichtete Rundleiter und mehrdrähtige Sektorleiter (Klasse 2) Mehrdrähtige verdichtete Aluminium-Rundleiter müssen einen Nennquerschnitt von mindestens 25 mm 2 haben. Mehrdrähtige Kupfer-Sektorleiter müssen einen Nennquerschnitt von mindestens 35 mm 2, mehrdrähtige Aluminium-Sektorleiter einen solchen von mindestens 50 mm 2 haben Die Durchmesser der Einzeldrähte dürfen unterschiedlich sein, das Verhältnis der Durchmesser zweier Drähte darf jedoch nicht größer als zwei sein Für die Anzahl der Einzeldrähte eines Leiters gelten Spalten 4 bis 7 in Tabelle 2. Die Anzahl der Drähte von Leitern mit Nennquerschnitten von 1200 mm 2 bis 2000 mm 2 ist nicht festgelegt Der Widerstand jedes Leiters bei 20 C darf die in Tabelle 2 für den jeweiligen Nennquerschnitt festgelegten Größtwerte nicht überschreiten.

3 DIN VDE 0295 Seite 3 Tabelle 2. Mehrdrähtige Leiter für ein- und mehradrige Kabel und Leitungen (Klasse 2) 5 Flexible Leiter (Klassen 5 und 6) 5.1 Die Leiter müssen aus blankem oder metallumhülltem weichem Kupfer bestehen. 5.2 Die Einzeldrähte eines Leiters müssen gleiche Nenndurchmesser haben. 5.3 Die Durchmesser der Einzeldrähte jedes Leiters dürfen die in den Tabellen 3 oder 4 für jeden Nennquerschnitt angegebenen Größ twerte nicht überschreiten. 5.4 Der Widerstand jedes Leiters bei 20 C darf die in den Tabellen 3 oder 4 für den jeweiligen Nennquerschnitt festgelegten Größ twerte nicht überschreiten.

4 Seite 4 DIN VDE 0295 Tabelle 3. Feindrähtige Kupferleiter für ein- und mehradrige Leitungen (Klasse 5) Tabelle 4. Feindrähtige Kupferleiter für ein- und mehradrige Leitungen (Klasse 6) 6 Maße Die Leitermaß e müssen den Angaben in den Tabellen 5 bis 10 entsprechen. 7 Zugfestigkeiten für Aluminiumleiter 7.1 Bei mehrdrähtigen Rund- und Sektorleitern aus Aluminium sind vor der Verarbeitung zum Leiter Zugfestigkeitswerte von 130 N/mm 2 bis 200 N/mm 2 zulässig. 7.2 Bei eindrähtigen Rund- und Sektorleitern aus Aluminium dürfen nach der Verarbeitung zum Kabel folgende Grenzwerte nicht unter- bzw. überschritten werden: beim Nennquerschnitt 25 mm bis 130 N/mm 2 bei Nennquerschnitten von 35 mm 2 und 50 mm 2 80 bis 110 N/mm 2 bei Nennquerschnitten ab 70 mm 2 60 bis 90 N/mm 2 8 Kreuzungsstellen bei mehrdrähtigen Leitern Bei mehrdrähtigen Rundleitern mit mehr als zwei Lagen müssen sich die Drähte der beiden äuß eren Lagen kreu- zen. Hierbei darf bei Lagen mit Gleichschlag die Länge der Berührungsfläche zweier sich kreuzender Drähte höchstens das Zwölffache des Drahtdurchmessers betragen. Als Berührungsfläche gilt die Projektion eines Einzeldrahtes auf den darunterliegenden. Sie stellt damit einen theoretischen Wert dar. 9 Prüfung Die Übereinstimmung mit den Anforderungen hinsichtlich der Werkstoffe und deren Eigenschaften, ihren Maß en und Drahtzahlen muß am fertigen Kabel bzw. an der fertig isolierten Leitung durch Besichtigung und, soweit möglich, durch Messung überprüft werden. Die Einhaltung der Größ twerte der Leiterwiderstände muß entweder durch Widerstandsmessung des Leiters des fertigen Kabels oder der fertigen Leitung und Umrechnung auf 1 m oder durch Messung an einem Kabel oder Leitungsstück von mindestens 1 m Länge festgestellt werden. Die Messung erfolgt nach DIN VDE 0472 Teil 501.

5 DIN VDE 0295 Seite 5 Tabelle 5. Durchmesser eindrähtiger Rundleiter aus Kupfer und Aluminium nach Bild 1 (Klasse 1) Tabelle 6. Mehrdrähtige Rundleiter aus Kupfer oder Aluminium nach Bild 2 bzw. Bild 3 (Klasse 2) Bild 1. Eindrähtiger Rundleiter aus Kupfer, blank oder verzinnt oder aus Aluminium, blank Bild 2. Mehrdrähtiger Rundleiter aus Kupfer, blank oder verzinnt, oder aus Aluminium, unverdichtet Bild 3. Mehrdrähtiger Rundleiter aus Kupfer, blank oder verzinnt, oder aus Aluminium, verdichtet

6 Seite 6 DIN VDE 0295 Bild 4. Eindrähtiger Sektorleiter aus Aluminium, Basiswinkel α = 120 ; α = 90 Tabelle 7. Eindrähtige Sektorleiter aus Aluminium nach Bild 4 (Klasse 1)

7 DIN VDE 0295 Seite 7 Bild 5. Mehrdrähtiger Sektorleiter aus Kupfer, blank oder verzinnt, oder aus Aluminium, Basiswinkel α = 120 ; α = 90 Tabelle 8. Mehrdrähtige Sektorleiter aus Kupfer oder Aluminium nach Bild 5 (Klasse 2)

8 Seite 8 DIN VDE 0295 Bild 6. Mehrdrähtiger Sektorleiter aus Kupfer, blank oder verzinnt, oder aus Aluminium, Basiswinkel α = 100 ; α = 60 Tabelle 9. Mehrdrähtige Sektorleiter nach Bild 6 (Klasse 2)

9 DIN VDE 0295 Seite 9 Tabelle 10. Fein- und feinstdrähtige Kupferleiter (Klassen 5 und 6) Zitierte Normen DIN 1712 Teil 3 DIN VDE 0472 Teil 501 Aluminium; Halbzeug Prüfung an Kabeln und isolierten Leitungen; Leiterwiderstand Frühere Ausgaben DIN 47750: 02.58, 07.62, DIN 57273/VDE 0273: 08.78, DIN 57295/VDE 0295: 07.79, DIN VDE 0295: Änderungen Gegenüber der Ausgabe Mai 1986 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Maß e der Leiter für mineralisolierte Leitungen in Tabelle 5 ergänzt. b) Besondere Leiter für Schweiß leitungen gestrichen. c) Bei Klasse 5 und 6 Durchmesser bei 2,5 mm 2 und 4 mm 2 geändert. Erläuterungen Diese Norm wurde ausgearbeitet vom UK Starkstromkabel, vom UK Isolierte Starkstromleitungen und vom Komitee 411 Starkstromkabel und isolierte Starkstromleitungen der Deutschen Elektrotechnischen Kommission im DIN und VDE (DKE). In Tabelle 5 wurden die Höchstwerte für die Leiter in mineralisolierten Leitungen ergänzt in Analogie zu den Widerstandsangaben in Tabelle 1 und zu DIN VDE 0284/04.85, Tabelle 1. Für Schweiß leitungen gelten jetzt nach HD 22.6 S1 die Widerstandswerte gemäß Klasse 6. Damit entfällt die bisherige Tabelle 5. Internationale Patentklassifikationen H 01 B 7/00 H 01 B 9/00

Kabelsysteme, Kabel und Garnituren

Kabelsysteme, Kabel und Garnituren Kabel Einadrige VPEisolierte Kabel für Mittelspannungsnetze U 0 / U 6 / 10 kv 18 / 30 kv Kabelsysteme, Kabel und Garnituren us der Welt der Kabel in die ganze Welt Kabel sind, seit dem Beginn der Geschichte

Mehr

16 Verlegen von Leitungen und Kabeln der Starkstromversorgung gemäß DIN VDE 0100, DIN VDE 0298 und DIN 18015-1

16 Verlegen von Leitungen und Kabeln der Starkstromversorgung gemäß DIN VDE 0100, DIN VDE 0298 und DIN 18015-1 16 Verlegen von Leitungen und Kabeln der Starkstromversorgung gemäß DIN VDE 0100, DIN VDE 0298 und DIN 18015-1 16.1 Allgemeines Das richtige Verlegen von Kabeln und Leitungen gehört mit zu den Grundvoraussetzungen

Mehr

Verlegearten und Strombelastbarkeit von Kabeln/Leitungen Nach DIN VDE 0298-4/Ausgabe Juni 2013

Verlegearten und Strombelastbarkeit von Kabeln/Leitungen Nach DIN VDE 0298-4/Ausgabe Juni 2013 Technische Information Verlegearten und Strombelastbarkeit von Kabeln/Leitungen Nach DIN VDE 0298-4/Ausgabe Juni 2013 DIN VDE 0298-4/2013-06 ist die nationale Umsetzung des Abschnitts 523 aus dem Europäischen

Mehr

Verkabelungsempfehlungen für DS-6 Intercom und Beschallungssysteme

Verkabelungsempfehlungen für DS-6 Intercom und Beschallungssysteme Verkabelungsempfehlungen für DS-6 Intercom und Beschallungssysteme Konfiguration + Service DS-6 PC-Sprechstelle MTSD DS-6 digital WF AK analog WFA / WFA-Ex analog WFD / WFD-Ex digital DS-6 Netz- Knoten

Mehr

Strombelastbarkeit von Kabeln und Leitungen bei Oberschwingungsströmen

Strombelastbarkeit von Kabeln und Leitungen bei Oberschwingungsströmen Dipl.-Ing. Bernd Siedelhofer, ABB STOTZ-KONTAKT, Heidelberg, 09-2013 Strombelastbarkeit von Kabeln und Leitungen bei Oberschwingungsströmen August 2013 Slide 1 Übersicht Bernd Siedelhofer 06221 / 701-592

Mehr

Fachverband Kabel und isolierte Drähte

Fachverband Kabel und isolierte Drähte Harmonisierung der Aderkennzeichnung von Kabel und Leitungen Inhalt: 1. Chronologie 2. Übergangsphase zwischen altem und neuem System bei der Kennzeichnung der Adern von Kabeln und Leitungen durch Farben

Mehr

ISOCOL CY. Steuerkabel PVC Adern farbig nach DIN 47100 geschirmt 4.06

ISOCOL CY. Steuerkabel PVC Adern farbig nach DIN 47100 geschirmt 4.06 .06 Steuerkabel PVC Adern farbig nach DIN 7100 geschirmt 6 5 3 Bevorzugte Anwendung Verbindungsleitung in der Elektronik, der Steuerungs- und Regeltechnik, als Impuls- und Datenübertragungsleitung, sowie

Mehr

Merkblatt. Verlegung von Kabel und Leitungen in Starkstromanlagen und Datennetzwerken

Merkblatt. Verlegung von Kabel und Leitungen in Starkstromanlagen und Datennetzwerken Merkblatt Verlegung von Kabel und Leitungen in Starkstromanlagen und Datennetzwerken Stand: 05/2006 Die Inhalte unserer Merkblätter informieren zu bestimmten Sachthemen. Sie basieren auf den derzeit gültigen

Mehr

Kabel & Leitungen. Lieferübersicht Kabel & Leitungen

Kabel & Leitungen. Lieferübersicht Kabel & Leitungen Kabel & Leitungen Kabel & Leitungen Lieferübersicht Kabel & Leitungen Typ Beschreibung Seite TB 28 H05- / H07 BQ-F orange 21 TB 28 H05- / H07 BQ-F grau 22 TB 28 H05- / H07 BQ-F schwarz 23 TB 17 LIF11Y11Y

Mehr

LEONI Histral High strength alloys

LEONI Histral High strength alloys 1 The Quality Connection Histral H16 Kupferummanteltes Aluminium CCA15 Flechtdrähte abmessungen 0,10 mm (AWG 38) ASTM B566 ABS 0949 ABS 0957 ABS 1354 Hohe elektrische Leitfähigkeit Geringes Leitergewicht

Mehr

Der Elektro- und Gebäudetechniker. Sonderdruck aus de 22/2008. Aluminium und Kupfer richtig verbinden. www.de-online.info

Der Elektro- und Gebäudetechniker. Sonderdruck aus de 22/2008. Aluminium und Kupfer richtig verbinden. www.de-online.info www.de-online.info Der Elektro- und Gebäudetechniker Hüthig & Pflaum Verlag GmbH & Co. Fachliteratur KG Lazarettstraße 4, 80636 München Sonderdruck aus de 22/2008 ELEKTROINSTALLATION: Aluminium und Kupfer

Mehr

Kabel / Meterware...Seite 1-7

Kabel / Meterware...Seite 1-7 Inhaltsverzeichnis Kabel / Meterware.........................Seite 1-7 PVC -/ Textil-/ Silikon Schlauchleitung...............................1-2 PVC Schlauchleitung geschirmt......................................3

Mehr

Flammwidrige halogenfreie Reparaturund Verbindungsmuffe FHRV

Flammwidrige halogenfreie Reparaturund Verbindungsmuffe FHRV Flammwidrige halogenfreie Reparaturund Verbindungsmuffe FHRV Flammhemmende Halogenfreie Reparaturund Verbindungsmuffe Brandschutz- und Reparaturmuffe FHRV B r a n d s c h u t z- u n d R e p a r a t u r

Mehr

Tabelle 4.1 DIN-Normen Zusammenhang mit EN-Normen Aluminium und Aluminiumlegierungen (Stand : Februar 2006)

Tabelle 4.1 DIN-Normen Zusammenhang mit EN-Normen Aluminium und Aluminiumlegierungen (Stand : Februar 2006) Tabelle 4.1 DIN-Normen Aluminium und Aluminiumlegierungen (Stand : Februar 2006) DIN 1700 1954-07 Z Nichteisenmetalle; Systematik der Kurzzeichen Teilweise ersetzt durch DIN EN 573-2:1994-12 Die Zurückziehung

Mehr

The Quality Connection. LEONI Hivocar Hochspannungsleitungen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

The Quality Connection. LEONI Hivocar Hochspannungsleitungen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge The Quality Connection LEONI Hivocar Hochspannungsleitungen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge LEONI Hivocar Standardmaterialien Temperaturbereich Leitermaterial Kupfer Aluminium Isolation PVC bleifrei 40

Mehr

c~åüüçåüëåüìäé=açêíãìåç== = = = k~ãéw=

c~åüüçåüëåüìäé=açêíãìåç== = = = k~ãéw= c~åüüçåüëåüìäéaçêíãìåç k~ãéw mêçñkaêkjfåökdk_~äáéä c_p j~íêkjkêkw Klausur: Bordnetze 14.7.2004 Aufgabe 1: Es sollen zwei massive Cu-Leiter auf Ihre Stromtragfähigkeit untersucht werden. Der eine hat einen

Mehr

Fachdialog See- und Erdkabel Stand der Technik von Erdkabeln der Höchstspannungsebene

Fachdialog See- und Erdkabel Stand der Technik von Erdkabeln der Höchstspannungsebene Prof. Dr.-Ing. Kay Rethmeier Fachdialog See- und Erdkabel Stand der Technik von Erdkabeln der Höchstspannungsebene Scharbeutz, 2015-06-08 1 Zur Person... Kay Rethmeier, *1972 in Ahlen, DE Studium der Elektrotechnik

Mehr

Schiffs- und Marinekabel

Schiffs- und Marinekabel Kabel und Leitungen Helektra ETG Vertrieb GmbH Schiffs- und Marinekabel Fax 04193-75 67-0 04193-75 67-67 Tiedenkamp 29 24558 Henstedt - Ulzburg Kabel und Leitungen Helektra ETG Vertrieb GmbH ..das Programm

Mehr

2. Ohmscher Widerstand

2. Ohmscher Widerstand 2.1 Grundlagen Der ohmsche Widerstand: ist ein elektrisches Bauelement mit zwei Anschlüssen. ist ein Verbraucher, das heißt er bremst den Strom. wandelt die gesamte aufgenommene elektrische Leistung in

Mehr

Betonstahl Betonstabstahl Maße und Gewichte

Betonstahl Betonstabstahl Maße und Gewichte DIN 488 Teil 2 Betonstahl Betonstabstahl Maße und Gewichte Ausgabe September 1984 Ersatz für Ausgabe 04/72 Reinforcing steels; reinforcing bars; dimensions and masses Aciers pour béton armé; aciers en

Mehr

ISONOM CY. Steuerkabel PVC Adern nummeriert geschirmt Kupfer 4.01

ISONOM CY. Steuerkabel PVC Adern nummeriert geschirmt Kupfer 4.01 .01 5 3 2 Bevorzugte Anwendung In trockenen und feuchten Räumen als festverlegte oder bewegliche Steuer- oder Kraftleitung, im Maschinen-, Werkzeugmaschinen- und Aufzugbau, in Heiz- und Klimaanlagen, in

Mehr

Lastenheft. Optischer Kommunikationskopf (OKK) für BKE-Montage. Elektrische, optische und mechanische Parameter. Version 1.0

Lastenheft. Optischer Kommunikationskopf (OKK) für BKE-Montage. Elektrische, optische und mechanische Parameter. Version 1.0 Lastenheft Optischer Kommunikationskopf (OKK) für BKE-Montage Elektrische, optische und mechanische Parameter Version 1.0 Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) Bismarckstraße 33, 10625 Berlin Telefon:

Mehr

Auslösekennlinien Leitungsschutzschalter

Auslösekennlinien Leitungsschutzschalter Auslösekennlinien Leitungsschutzschalter Leitungsschutzschalter besitzen zwei Auslöseorgane, die im Fehlerfall über das Schaltwerk zur Abschaltung des Stromkreises führen: einen verzögerten, thermischen

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN 13636

DEUTSCHE NORM DIN EN 13636 DEUTSCHE NORM DIN EN 13636 Oktober 2004 X ICS 23.020.10; 77.060 Kathodischer Korrosionsschutz von unterirdischen metallenen Tankanlagen und zugehörigen Rohrleitungen; Deutsche Fassung EN 13636:2004 Cathodic

Mehr

BC440. Feedbackleitungen Indramat mit PUR-Mantel BC4400001 BC4400020. Technische Daten

BC440. Feedbackleitungen Indramat mit PUR-Mantel BC4400001 BC4400020. Technische Daten 0001 0020 Feedbackleitungen Indramat mit PUR-Mantel 4400001 4x2x0,25+2x1 8,80 90 74 110 4400020 4x2x0,25+2x0,50 8,50 90 70 104 Maximale Maximale VDE 0472 Abschnitt 803/B, UL 1581, VDE 0282 10, HD22.10

Mehr

Prüfung elektrischer Anlagen, Geräte und Maschinen

Prüfung elektrischer Anlagen, Geräte und Maschinen Prüfung elektrischer Anlagen, Geräte und Maschinen nach BetrSichV, DGUV Vorschrift 3, DIN VDE 0100-600, DIN VDE 0105-100, DIN VDE 0701-0702, DIN VDE 0113-1 Der rote Faden der Elektrosicherheit. Inhalt

Mehr

Driesen + Kern GmbH. Thermoelement - Leitung Stecker Buchsen

Driesen + Kern GmbH. Thermoelement - Leitung Stecker Buchsen Driesen + Kern GmbH Thermoelement - - Leitung n Thermoelement-Leitung Wählen Sie das für Sie richtige Kabel: Isolier-Material PVC Themperaturbereich -10 C... +105 C Anwendungshinweise Gute Allzweck-Isolation

Mehr

Der Elektro- und Gebäudetechniker. Sonderdruck aus 22/ 2010. Sechskant-Pressung für Aluminium und Kupfer. www.de-online.info

Der Elektro- und Gebäudetechniker. Sonderdruck aus 22/ 2010. Sechskant-Pressung für Aluminium und Kupfer. www.de-online.info www.de-online.info Der Elektro- und Gebäudetechniker Hüthig & Pflaum Verlag GmbH & Co. Fachliteratur KG Lazarettstraße 4, 80636 München Sonderdruck aus 22/ 2010 ELEKTROINSTALLATION Sechskant-Pressung für

Mehr

Hintergrundinformation

Hintergrundinformation Erlangen, März 2016 Präventiver Brandschutz in der Elektroinstallation Zunehmend automatisierte Gebäudeinfrastrukturen, eine steigende Zahl an elektrischen Verbrauchern mit teilweise neuen technische Charakteristiken

Mehr

HBTS Temperatursensor Für die Temperaturmessung in Kälteanlagen

HBTS Temperatursensor Für die Temperaturmessung in Kälteanlagen Bedienungsanleitung HBTS Temperatursensor Für die Temperaturmessung in Kälteanlagen Bedienungsanleitung HBTS Temperatursensor (001-UK) 1 / 6 Inhalt Sicherheitshinweise... 3 Einführung... 4 Technische Daten...

Mehr

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software.

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software. Normung von Software in der Medizin Übersicht Vorstellung der DKE Vorstellung der Normungsgremien Normen im Bereich Software Zukunftstrends 20.09.2013/1 Vorstellung der DKE Gemeinnütziger Verband ohne

Mehr

Dokumentation. Prüfungen sind zu dokumentieren: elektronische Systeme Prüfplaketten Prüfbücher. DIN VDE 0701-0702 Abschn. 6

Dokumentation. Prüfungen sind zu dokumentieren: elektronische Systeme Prüfplaketten Prüfbücher. DIN VDE 0701-0702 Abschn. 6 (Stand: 2008-06) Auswertung, Beurteilung, Dokumentation Dokumentation Abschn. 6 Prüfungen sind zu dokumentieren: elektronische Systeme Prüfplaketten Prüfbücher 39 (Stand: 2008-06) Auswertung, Beurteilung,

Mehr

LEONI Histral High strength alloys

LEONI Histral High strength alloys 1 The Quality Connection Histral R15 Cu, Sn Stark reduzierte elektrische Leitfähigkeit Sehr gute mechanische EN 12166 Heizelemente für niedrige Heiztemperatur Lackdrähte mit erhöhten mechanischen Spezifischer

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Gutachten mit Fertigungsüberwachung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Gutachten mit Fertigungsüberwachung Blatt / Page 2 Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des Gutachtens mit Fertigungsüberwachung Nr... Zubehör für Netzgeräte ccessories for power supplies Mehrfach isolierte Wickeldrähte Multiple

Mehr

Leitungsanlagen von SAA Anforderungen an die Kabelanlagen

Leitungsanlagen von SAA Anforderungen an die Kabelanlagen Leitungsanlagen von SAA Anforderungen an die Kabelanlagen Geltendes Regelwerk DIN VDE-Normen / Informationstechnik DIN VDE 0833-4 GMA für Brand, Einbruch und Überfall Festlegungen für Anlagen zur Sprachalarmierung

Mehr

DIN DVS. Schweißtechnik 7. Schweißtechnische Fertigung Schweißverbindungen. DIN-DVS-Taschenbuch 284. Normen

DIN DVS. Schweißtechnik 7. Schweißtechnische Fertigung Schweißverbindungen. DIN-DVS-Taschenbuch 284. Normen DIN DVS DIN-DVS-Taschenbuch 284 Schweißtechnik 7 Schweißtechnische Fertigung Schweißverbindungen Normen Inhalt DIN-Nummernverzeichnis Verzeichnis der gegenüber der letzten Auflage nicht mehr abgedruckten

Mehr

8 Entkopplung durch Abstand, Trennung oder Schirmung

8 Entkopplung durch Abstand, Trennung oder Schirmung 8 Entkopplung durch Abstand, Trennung oder Schirmung 8.1 Entkopplung durch Abstand Die einfachste Art der Entkopplung von Leistungskabeln mit Signal-/Steuerleitung oder Kabel der Informationstechnik ist

Mehr

Medizinische elektrische Geräte und Systeme

Medizinische elektrische Geräte und Systeme Medizinische elektrische Geräte und Systeme B. Schwarzzenberger Deutsche Elektrotechnische Kommission im DIN und VDE Fachbereich 8 Medizintechnik, Elektroakustik, Ultraschall, Laser 1 Medizintechnik gestern

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18958-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18958-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18958-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 21.05.2015 bis 04.02.2019 Ausstellungsdatum: 21.05.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

The Quality Connection. Drähte & Litzen für die Kabelindustrie

The Quality Connection. Drähte & Litzen für die Kabelindustrie The Quality Connection Drähte & Litzen für die Kabelindustrie 2 The Quality Connection Kompetenz hat Tradition Es gibt weltweit nur wenige große Hersteller, die als Technologie- und Qualitätsführer in

Mehr

Fein drähtiges Aluminiumkabel in Klasse 5 für alle Turm-Arten von Windkraftanlagen

Fein drähtiges Aluminiumkabel in Klasse 5 für alle Turm-Arten von Windkraftanlagen Fachartikel, 29.07.32013 Einer für Alle Fein drähtiges Aluminiumkabel in Klasse 5 für alle Turm-Arten von Windkraftanlagen Von der Rotorspitze bis zum Turm-Fuß bietet HELUKABEL alles, was die verschiedensten

Mehr

Maximal-Kennzeichnung. Abhängig von den eingebauten Komponenten. Angaben auf dem Typenschild beachten.

Maximal-Kennzeichnung. Abhängig von den eingebauten Komponenten. Angaben auf dem Typenschild beachten. e zur Anleitung Bei Arbeiten in explosionsgefährdeten Bereichen hängt die Sicherheit von Personen und Anlagen von der Einhaltung der relevanten Sicherheitsvorschriften ab. Personen, die für die Montage

Mehr

Prüfung elektrischer Anlagen und Betriebsmittel gemäß BGV A3

Prüfung elektrischer Anlagen und Betriebsmittel gemäß BGV A3 Prüfung elektrischer Anlagen und Betriebsmittel gemäß BGV A3 Nachfolgende Information soll Ihnen als Unternehmer - oder als vom Unternehmer als Verantwortlichen benannter - ein verständlicher Leitfaden

Mehr

Schweißfittings. RO-FI Ihr starker Partner in Sachen Edelstahl. Zuverlässig durch Qualitätsmanagement - ISO 9001 STAINLESS STEEL

Schweißfittings. RO-FI Ihr starker Partner in Sachen Edelstahl. Zuverlässig durch Qualitätsmanagement - ISO 9001 STAINLESS STEEL STAINLESS STEEL Schweißfittings Zuverlässigkeit durch Qualitätsmanagement Reliability by quality management Zuverlässig durch Qualitätsmanagement - ISO 9001 Maße in mm 1 Anwendungsbereich Diese Norm ist

Mehr

Kabelanlagen mit Funktionserhalt im Brandfall. Heiniger Kabel AG, 3098 Köniz

Kabelanlagen mit Funktionserhalt im Brandfall. Heiniger Kabel AG, 3098 Köniz Kabelanlagen mit Funktionserhalt im Brandfall Heiniger Kabel AG, 3098 Köniz Themen und Ablauf Situation Schweiz: Vorschriften und Empfehlungen NIN, VKF, KBOB, DIN NIN Niederspannungs-Installations-Normen,

Mehr

Prüfung nach Instandsetzung und Änderung und Wiederholungsprüfung Die neue DIN VDE 0701-0702 (VDE 0701-0702)

Prüfung nach Instandsetzung und Änderung und Wiederholungsprüfung Die neue DIN VDE 0701-0702 (VDE 0701-0702) Prüfung nach Instandsetzung und Änderung und Wiederholungsprüfung Die neue DIN VDE 0701-0702 (VDE 0701-0702) Dipl.-Ing./EUR Ing. Arno Bergmann DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik, Elektronik Informationstechnik

Mehr

DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE

DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE DKE Sicht für eine zukünftige Normungsplattform Präsentation im Rahmen der Friends of Standardization Veranstaltung

Mehr

10 Last- und Motorschaltgeräte

10 Last- und Motorschaltgeräte 10 Last- und Motorschaltgeräte 01941E00 übernehmen bei Reinigungs- und Reparaturarbeiten die zwangsläufige Abtrennung der elektrischen Energiezufuhr von Maschinen und Anlagenteilen. Übliche Vorbereitungsarbeiten,

Mehr

2-1. 2. Der einfache Gleichstromkreis. 2.1 Einführung. 2.2 Elektrische Spannung und Leistung

2-1. 2. Der einfache Gleichstromkreis. 2.1 Einführung. 2.2 Elektrische Spannung und Leistung 2.1 Einführung Strom kann nur in einem geschlossenen Kreis fließen. Eine Spannungsquelle trennt positive und negative Ladungen. Es kann ein Stromfluss vom Pluspol zum Minuspol der Spannungsquelle stattfinden,

Mehr

The Quality Connection. LEONI Fahrzeugleitungen Automotive Cables

The Quality Connection. LEONI Fahrzeugleitungen Automotive Cables The Quality Connection LEONI Fahrzeugleitungen Automotive Cables 2 LEONI-Fahrzeugleitungen www.leoni-automotive-cables.com LEONI-Fahrzeugleitungen im Überblick Seite LEONI-Fahrzeugleitungen im Überblick

Mehr

Stand der radiologischen Normung für QS-RL und SV-RL

Stand der radiologischen Normung für QS-RL und SV-RL NORMENAUSSCHUSS RADIOLOGIE (NAR) Stand der radiologischen Normung für QS-RL und SV-RL (April 2015) Bernd Seidel DIN - Normenausschuss Radiologie (NAR) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Röntgengesellschaft

Mehr

^ÖIT DIN. Schweißen im Stahlbau. Beuth. Normen-Handbuch. Normen für die Herstellerzertifizierung. nach DIN EN 1090-1. Jochen W.

^ÖIT DIN. Schweißen im Stahlbau. Beuth. Normen-Handbuch. Normen für die Herstellerzertifizierung. nach DIN EN 1090-1. Jochen W. Deutscher Wien DIN ^ÖIT NormenHandbuch Schweißen im Stahlbau Normen für die Herstellerzertifizierung nach DIN EN 10901 Jochen W. Mußmann 4., aktualisierte und erweiterte Auflage Stand der abgedruckten

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS-16006-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS-16006-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS-16006-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012 Gültigkeitsdauer: 26.02.2015 bis 02.06.2018 Ausstellungsdatum: 26.06.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

H2 1862 mm. H1 1861 mm

H2 1862 mm. H1 1861 mm 1747 mm 4157 mm H2 1862 mm H1 1861 mm L1 4418 mm L2 4818 mm H2 2280-2389 mm H1 1922-2020 mm L1 4972 mm L2 5339 mm H3 2670-2789 mm H2 2477-2550 mm L2 5531 mm L3 5981 mm L4 6704 mm H1 2176-2219 mm L1 5205

Mehr

Rettungszeichenleuchten Sicherheitsbeleuchtung Aktueller Normenstand

Rettungszeichenleuchten Sicherheitsbeleuchtung Aktueller Normenstand Rettungszeichenleuchten Sicherheitsbeleuchtung Aktueller Normenstand Prof. Dr. Ing. Bruno Weis Adolf Schuch GmbH, Worms Technische Universität Berlin Dipl.-Ing. (FH) Hans Finke Dr. Ing. Willing GmbH, Schesslitz

Mehr

Die elektrische. Kraftübertragung. Von. Dipl.-Ing. Herbert Kyser Oberbaurat. Zweiter Band. Die Niederspannungsund Hochspannungs-Leitungsaulagen

Die elektrische. Kraftübertragung. Von. Dipl.-Ing. Herbert Kyser Oberbaurat. Zweiter Band. Die Niederspannungsund Hochspannungs-Leitungsaulagen Die elektrische Kraftübertragung Von Dipl.-Ing. Herbert Kyser Oberbaurat Zweiter Band Die Niederspannungsund Hochspannungs-Leitungsaulagen Entwurf, Berechnung, elektrische und mechanische Ausführung Dritte

Mehr

ILNAS-EN ISO 15841:2014

ILNAS-EN ISO 15841:2014 Zahnheilkunde - Drähte für die Kieferorthopädie (ISO 15841:2014) Dentistry - Wires for use in orthodontics (ISO 15841:2014) Médecine bucco-dentaire - Fils pour utilisation en orthodontie (ISO 15841:2014)

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Gutachten mit Fertigungsüberwachung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Gutachten mit Fertigungsüberwachung Blatt / Page 2 Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des Gutachtens mit Fertigungsüberwachung Nr.. This supplement is only valid in conjunction with page 1 of the Certificate of Conformity with

Mehr

PROFIBUS-Kabel. PROFIBUS DP-Kabel Nicht-Ex Anwendungen Ex Anwendungen. PROFIBUS PA-Kabel Nicht-Ex Anwendungen Ex Anwendungen

PROFIBUS-Kabel. PROFIBUS DP-Kabel Nicht-Ex Anwendungen Ex Anwendungen. PROFIBUS PA-Kabel Nicht-Ex Anwendungen Ex Anwendungen Datenblatt 10/63-6.47-DE Rev. D PROFIBUS-Kabel PROFIBUS DP-Kabel Nicht-Ex Anwendungen Ex Anwendungen PROFIBUS PA-Kabel Nicht-Ex Anwendungen Ex Anwendungen PROFIBUS-Kabel PROFIBUS DP-Kabel (eindrähtig)

Mehr

Betonstahl Betonstabstahl Prüfungen

Betonstahl Betonstabstahl Prüfungen DIN 488 Teil 3 Betonstahl Betonstabstahl Prüfungen Ausgabe September 984 Ersatz für Ausgabe 04/72 Reinforcing steels; reinforcing bars; testing Aciers pour béton armé; aciers en barres droites; contrôle

Mehr

Kabelanlagen mit integriertem Funktionserhalt nach DIN 4102-12

Kabelanlagen mit integriertem Funktionserhalt nach DIN 4102-12 Vorbeugender Brandschutz: Kabelanlagen mit integriertem Funktionserhalt nach DIN 4102-12 Für Gebäude mit besonderen Anforderungen gibt es sicherheitsrelevante Anlagen, die im Brandfall über einen angemessenen

Mehr

ÖVE/ÖNORM EN 60601-1-1

ÖVE/ÖNORM EN 60601-1-1 ÖVE/ÖNORM EN 60601-1-1 Ausgabe: 2002-09-01 Normengruppe 330, E und K Ident (IDT) mit IEC 60601-1-1:2000 (Übersetzung) Ident (IDT) mit EN 60601-1-1:2001 Ersatz für siehe nationales Vorwort ICS 11.040.01

Mehr

Veröffentlichungen von Normen und Norm-Entwürfen

Veröffentlichungen von Normen und Norm-Entwürfen Veröffentlichungen von Normen und Norm-Entwürfen (Zeitraum 2006-04 bis 2007-03) Ausgabe April 2006 Aus den Bereichen: Gasschweißgeräte, Lichtbogenschweißeinrichtungen, Widerstandsschweißen E DIN 32509:2006-04,

Mehr

Merkblatt. Feuerwehrschlüsseldepot (FSD) nach DIN 14675. Feuerwehrschlüsseldepots nach DIN 14675 F S D

Merkblatt. Feuerwehrschlüsseldepot (FSD) nach DIN 14675. Feuerwehrschlüsseldepots nach DIN 14675 F S D Feuerwehrschlüsseldepots nach DIN 14675 Gliederung: F S D Normative Verweise 1. Allgemeines 2. Klassifizierung und Ausführungen der FSD und deren Funktionsweise 3. Anforderung an Einbau und Anschaltung

Mehr

380-KV_SALZBURGLEITUNG TECHNISCHER BERICHT NK ST. PETER NK TAUERN 110 KV-LEITUNG UW PINZGAU UW SCHWARZACH ABSCHNITT:

380-KV_SALZBURGLEITUNG TECHNISCHER BERICHT NK ST. PETER NK TAUERN 110 KV-LEITUNG UW PINZGAU UW SCHWARZACH ABSCHNITT: 380-KV_SALZBURGLEITUNG NK ST. PETER NK TAUERN TECHNISCHER BERICHT 110 KV-LEITUNG UW PINZGAU UW SCHWARZACH ABSCHNITT: 110 KV KABEL MAST NR. 8 380 KV-MAST NR. 385 QUERUNG FUSCHERTAL SALZBURG NETZ GMBH VERFASSER:

Mehr

Fundamenterder nach DIN 18014. 2009 DEHN + SÖHNE / protected by ISO 16016 Fundamenterder DIN 18014

Fundamenterder nach DIN 18014. 2009 DEHN + SÖHNE / protected by ISO 16016 Fundamenterder DIN 18014 Fundamenterder nach DIN 18014 Grundsätzliche Anforderungen an den Fundamenterder Gefordert wird der Fundamenterder in DIN 18015-1, Abs. 8 und in den Technischen Anschlussbedingungen (TAB) der Verteilungsnetzbetreiber

Mehr

2. Fachtagung Arbeitssicherheit in Windenergieanlagen Änderungen zur VDE 0105-100:10-2009 - Auswirkungen auf den Betrieb von WEA

2. Fachtagung Arbeitssicherheit in Windenergieanlagen Änderungen zur VDE 0105-100:10-2009 - Auswirkungen auf den Betrieb von WEA 2. Fachtagung Arbeitssicherheit in Windenergieanlagen Änderungen zur VDE 0105-100:10-2009 - Auswirkungen auf den Betrieb von WEA Dipl.-Ing./EUR Ing. Arno Bergmann DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik,

Mehr

FunkLAN im medizinischen Umfeld

FunkLAN im medizinischen Umfeld FunkConsult Detlef Klostermann Beratung und Planung Mobilkommunikation FunkLAN im medizinischen Umfeld Betrachtungen zur Sicherheit beim Einsatz von FunkLANs in medizinischen Einrichtungen Mai 1999 (1.

Mehr

FACHHOCHSCHULE OSNABRÜCK 1 Fakultät I&I Elektr. u. Messtechnik Praktikum - Versuch MB03 Labor für Mechanik und Messtechnik 22.09.

FACHHOCHSCHULE OSNABRÜCK 1 Fakultät I&I Elektr. u. Messtechnik Praktikum - Versuch MB03 Labor für Mechanik und Messtechnik 22.09. FACHHOCHSCHULE OSNABRÜCK 1 Praktikum Elektrotechnik und Messtechnik - Versuch MB03 Temperaturmessung 1 Aufgabenstellung Der Temperaturänderungsverlauf eines Alublockes ist manuell und mit einer PC-gesteuerten

Mehr

Technisches Handbuch. 3. Werkstoffe. 3. Werkstoffe. 3.1. Schraubenwerkstoffe allgemein. 3.1.1. Festigkeitskennwerte von Schraubenwerkstoffen

Technisches Handbuch. 3. Werkstoffe. 3. Werkstoffe. 3.1. Schraubenwerkstoffe allgemein. 3.1.1. Festigkeitskennwerte von Schraubenwerkstoffen 3.1. Schraubenwerkstoffe allgemein 3.1.1. Festigkeitskennwerte von Schraubenwerkstoffen Zugfestigkeit: Fm = (N/mm 2 ) Ao Fm = maximale Zugkraft (N) Ao = Anfangsquerschnitt (mm 2 ) Streckgrenze: Rel (N/mm

Mehr

Aluminium-Rundstangen EN AW-6026

Aluminium-Rundstangen EN AW-6026 Information zu: Aluminium-Rundstangen EN AW-6026 Hervorragender Korrosionswidersstand Gute Spanbildung Eloxier und Hartcoatierfähig RoHS-Konform Abmessungsbereich: ø 10-200 mm; gezogen =< ø 60 mm; gepresst

Mehr

Optische Polymer Fasern (POF) - Frage. Optische Polymerfasern - in Kraftfahrzeugen bald serienmäßig?

Optische Polymer Fasern (POF) - Frage. Optische Polymerfasern - in Kraftfahrzeugen bald serienmäßig? Frage Optische Polymerfasern - in Kraftfahrzeugen bald serienmäßig? Optische Polymerfasern - in Kraftfahrzeugen bald serienmäßig? W. Niedziella Deutsche Elektrotechnische Kommission im DIN und VDE (DKE)

Mehr

Normierung und Basiswissen der Kupfer- und LWL-Technik

Normierung und Basiswissen der Kupfer- und LWL-Technik Normierung und Basiswissen der Kupfer- und LWL-Technik Inhaltsverzeichnis Struktur der Standardisierungsorganisation 3 Allgemeine Normen 4 Anzahl Pole und Kontakte 5 Konfiguration RJ45 (IEC 60603-7-5)

Mehr

Electrical Equipment & Lighting Cables

Electrical Equipment & Lighting Cables Electrical Equipment & Lighting Cables The Quality Connection The Quality Connection Inhalt The Quality Connection Hier finden Sie Anschluss 3 Qualitäts- und Umweltmanagement 4 LEONI ist RoHS-konform 5

Mehr

Energieeffizienz bei Elektromotoren

Energieeffizienz bei Elektromotoren Energieeffizienz bei Elektromotoren Energieeffizienz bei Elektromotoren Konsequenzen aus der Durchführungsverordnung Nr. 640/2009 vom 22.Juli 2009 zur Richtlinie 2005/32/EG (EuP - Richtlinie) Energieeffizienz

Mehr

EMV-Projektierungsrichtlinie für Automatisierungsgeräte PS4/PS416 04/97 AWB27-1287-D. 1. Auflage 1997, Redaktionsdatum 04/97

EMV-Projektierungsrichtlinie für Automatisierungsgeräte PS4/PS416 04/97 AWB27-1287-D. 1. Auflage 1997, Redaktionsdatum 04/97 EMV-Projektierungsrichtlinie für Automatisierungsgeräte PS4/PS416 04/97 AWB27-1287-D 1. Auflage 1997, Redaktionsdatum 04/97 Moeller GmbH, Bonn Autor: Werner Albrecht Redaktion: Klaus Krüger, Thomas Kracht

Mehr

GMB 11.11.02. >5g/cm 3 <5g/cm 3. Gusseisen mit Lamellengraphit Gusseisen mit Kugelgraphit (Sphäroguss) (Magensiumbeisatz)

GMB 11.11.02. >5g/cm 3 <5g/cm 3. Gusseisen mit Lamellengraphit Gusseisen mit Kugelgraphit (Sphäroguss) (Magensiumbeisatz) GMB 11.11.02 1. Wie werden Metallische Werkstoffe eingeteilt? METALLE EISENWERKSTOFFE NICHTEISENWERKSTOFFE STÄHLE EISENGUSS- WERKSTOFFE SCHWERMETALLE LEICHTMETALLE >5g/cm 3

Mehr

Kernstandards für das Smart Grid aus dem Technical Committee IEC TC 57. Dr.-Ing. Mathias Uslar, OFFIS

Kernstandards für das Smart Grid aus dem Technical Committee IEC TC 57. Dr.-Ing. Mathias Uslar, OFFIS Kernstandards für das Smart Grid aus dem Technical Committee IEC TC 57 Dr.-Ing. Mathias Uslar, OFFIS Vision: Smart Grid Quelle:EU SG ETP National Institute for Standards and Technology (USA): The term

Mehr

Reihe DIN EN 50600 Einrichtungen und Infrastrukturen von Rechenzentren

Reihe DIN EN 50600 Einrichtungen und Infrastrukturen von Rechenzentren Reihe DIN EN 50600 Einrichtungen und Infrastrukturen von Rechenzentren 1 Zur Person Thomas H. Wegmann Internationaler Normungsmanager DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik

Mehr

Garthe & Stoltenhoff Press- und Stanzwerk

Garthe & Stoltenhoff Press- und Stanzwerk Garthe & Stoltenhoff Press- und Stanzwerk Stanz- und Umformtechnik Schweißfachbetrieb gemäß DIN 18800-7 Klasse E Blechbearbeitung/Schlosserei CNC Abkanttechnik CNC Zerspanung eigener Werkzeugbau Wir garantieren

Mehr

ENTWURF ÖNORM EN 10218-1

ENTWURF ÖNORM EN 10218-1 ENTWURF ÖNORM EN 10218-1 Ausgabe: 2008-08-01 Stahldraht und Drahterzeugnisse Allgemeines Teil 1: Prüfverfahren Steel wire and wire products General Part 1: Test methods Fils et produits tréfilés en acier

Mehr

Fachtagung Safety in Transportation Leitfaden für die IT Sicherheit auf Grundlage IEC 62443

Fachtagung Safety in Transportation Leitfaden für die IT Sicherheit auf Grundlage IEC 62443 Fachtagung Safety in Transportation Leitfaden für die IT Sicherheit auf Grundlage IEC 62443 DKE UK 351.3.7 Hans-Hermann Bock 1 Braunschweig, 06.11.2013 Anwendungsbereich der Vornorm (1) Diese Vornorm ist

Mehr

Technische Richtlinien für Erzeugungseinheiten und -anlagen

Technische Richtlinien für Erzeugungseinheiten und -anlagen Technische Richtlinien für Erzeugungseinheiten und -anlagen Teil 3 Bestimmung der Elektrischen Eigenschaften von Erzeugungseinheiten und anlagen am Mittel-, Hoch- und Höchstspannungsnetz Revision 23 Stand

Mehr

Starkstromkabel 1 30 kv Power Cables 1 30 kv

Starkstromkabel 1 30 kv Power Cables 1 30 kv Starkstromkabel 1 30 kv Power Cables 1 30 kv Starkstromkabel 1 30 kv Ausgabe 2012 Gewichte, Maße und Eigenschaften gelten angenähert. Rohstoff- oder fertigungsbedingte Abweichungen sowie Änderungen der

Mehr

PHOTOVOLTAIK SOLAR ENERGIE POLYKRISTALLINE MODULE - SI-ESF-M-P156-48

PHOTOVOLTAIK SOLAR ENERGIE POLYKRISTALLINE MODULE - SI-ESF-M-P156-48 Solar Innova verwendet die neusten Materialien, um Photovoltaik-Module zu produzieren. Unsere Module eignen sich hervorragend für jede Anwendung die den photoelektrischen Effekt als saubere Energiequelle

Mehr

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1. (Leitungsanlagen-Richtlinie LAR)

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1. (Leitungsanlagen-Richtlinie LAR) Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 () - Fassung November 2006 - Inhalt: 1 Geltungsbereich 2 Begriffe 2.1 Leitungsanlagen 2.2 Elektrische Leitungen mit verbessertem

Mehr

http://www.vde.de/de/ausschuesse/blitzschutz/faq/blitzschutz/oeffentlich/seiten/blitzschutz- Antennenerdung.aspx

http://www.vde.de/de/ausschuesse/blitzschutz/faq/blitzschutz/oeffentlich/seiten/blitzschutz- Antennenerdung.aspx Antennenanlagen Blitzschutz und Antennenerdung 18.09.2009 http://www.vde.de/de/ausschuesse/blitzschutz/faq/blitzschutz/oeffentlich/seiten/blitzschutz- Antennenerdung.aspx Frage: Bei der Installation von

Mehr

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *)

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *) 1 Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *) - Fassung März 2000 - RdErl. v. 20.8.2001 (MBl. NRW. S. 1253) Inhalt 1 Geltungsbereich

Mehr

Elektrische Anlagen in baulichen Anlagen mit vorwiegend brennbaren Baustoffen

Elektrische Anlagen in baulichen Anlagen mit vorwiegend brennbaren Baustoffen Elektrische Anlagen in baulichen Anlagen mit vorwiegend brennbaren Baustoffen Richtlinien zur Schadenverhütung Die vorliegende Publikation ist unverbindlich. Die Versicherer können im Einzelfall auch andere

Mehr

Inhalt. Gruppe 0: Allgemeine Grundsätze. Gruppe 1: Energieanlagen. Einführung Grundlagen VDE 0022:2008-08 11

Inhalt. Gruppe 0: Allgemeine Grundsätze. Gruppe 1: Energieanlagen. Einführung Grundlagen VDE 0022:2008-08 11 Inhalt Gruppe 0: Allgemeine Grundsätze Einführung Grundlagen Fundstelle Seite Satzung für das Vorschriftenwerk des VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.v. Dokumente der Elektrotechnik

Mehr

Bild Nummer 1: Bild Nummer 2: Seite B 1

Bild Nummer 1: Bild Nummer 2: Seite B 1 Bild Nummer 1: Bild Nummer 2: Seite B 1 Bild Nummer 3: Bild Nummer 4: Seite B 2 Bild Nummer 5: Bild Nummer 6: Seite B 3 Bild Nummer 7: Bild Nummer 8: Seite B 4 Bild Nummer 9: Bild Nummer 10: Seite B 5

Mehr

ETG-Fachtagung Versorgungsqualität Kosten und Nutzen Stand und Entwicklung der Normen

ETG-Fachtagung Versorgungsqualität Kosten und Nutzen Stand und Entwicklung der Normen ETG-Fachtagung Versorgungsqualität Kosten und Nutzen Stand und Entwicklung der Normen Bedeutung der Normen Merkmale der Spannungsqualität Verträglichkeitspegel des öffentlichen Netzes Störaussendungen

Mehr

DC-Steckverbinder 200x287 14.03.2009 7:18 Uhr Seite 1. Steckverbinder Kabel Spiralleitungen. Niedervoltsteckverbinder. www.key-electronic.

DC-Steckverbinder 200x287 14.03.2009 7:18 Uhr Seite 1. Steckverbinder Kabel Spiralleitungen. Niedervoltsteckverbinder. www.key-electronic. DC-Steckverbinder 200x287 14.03.2009 7:18 Uhr Seite 1 Niedervoltsteckverbinder www.key-electronic.de DC-Steckverbinder 200x287 14.03.2009 7:18 Uhr Seite 3 Inhaltsverzeichnis Seite DC - Einbaubuchsen 3-27

Mehr

Elektrisch ableitfähige Fußbodensysteme

Elektrisch ableitfähige Fußbodensysteme Elektrostatische Grundlagen Maßgebliche Größen im Bereich der Elektrostatik sind elektrische Ladungen. Alle Gegenstände und Personen enthalten positive und negative elektrische Ladungen, die sich normalerweise

Mehr

Festigkeit und Härte

Festigkeit und Härte Festigkeit und Härte Wichtige Kenngrößen für die Verwendung metallischer Werkstoffe sind deren mechanische Eigenschaften unter statischer Beanspruchung bei Raumtemperatur (RT). Hierbei hervorzuheben sind

Mehr

September 2000. September 2000. September 2000. März 2001

September 2000. September 2000. September 2000. März 2001 1 Veröffentlicht im Bundesanzeiger vom 31. Januar 2001, S. 1424-1425 mit folgenden eingearbeiteten Nachträgen: Information zum Verzeichnis veröffentlicht im Bundesanzeiger Nr. 85 vom 8. Mai 2001, S. 8913

Mehr

Elektrische Kabel und Leitungen

Elektrische Kabel und Leitungen TAE Technische Akademie Esslingen Ihr Partner für Weiterbildung seit 60 Jahren! In Zusammenarbeit mit dem VDE-Bezirksverein Württemberg e.v. (VDE) Maschinenbau, Produktion und Fahrzeugtechnik Tribologie

Mehr

GfK. Gesellschaft für Kommunikationstechnik mbh. Lichtwellenleiterkabel. intelligence in network data. RZ-Infrastruktursysteme

GfK. Gesellschaft für Kommunikationstechnik mbh. Lichtwellenleiterkabel. intelligence in network data. RZ-Infrastruktursysteme intelligence in network data GfK RZ-Infrastruktursysteme intelligence in fiber optic Lichtwellenleiterkabel GfK Faserspezifikation Multimode Parameter 50/125 µm 62.5/125 µm Einheit ISO/IEC 11801 Klassifizierung

Mehr

Erdungs- und Blitzschutzsystem

Erdungs- und Blitzschutzsystem 1 of 11 Erdungs und Blitzschutzsystem 000625 2 of 11 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Externes Blitzschutzsystem...4 2.1 Rotorblatt... 4 2.2 Gondel... 5 2.3 Turm... 6 2.4 Potenzialausgleichsschiene...

Mehr

Energieversorgungseinrichtungen

Energieversorgungseinrichtungen Herausgeber und Verlag: VdS Schadenverhütung GmbH Amsterdamer Str. 172-174 50735 Köln Telefon: (0221) 77 66 0; Fax: (0221) 77 66 341 Copyright by VdS Schadenverhütung GmbH. Alle Rechte vorbehalten. VdS-Richtlinien

Mehr