Neue Wege im Wissensmanagement

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neue Wege im Wissensmanagement"

Transkript

1 Neue Wege im Wissensmanagement Erster ForLog - Kongress München, 21. September 2006 Inhalt (2) Erfolgsfaktoren / Misserfolgsfaktoren (3) Praktische Beispiele 1

2 Kurzvorstellung Miebach Logistik Miebach Logistik - weltweite Standorte FRANKFURT ZUG BARCELONA MADRID KATOWICE BERLIN MILANO MIAMI MEXICO CITY ZENTRALAMERIKA & KARIBIK BANGALORE CHENNAI BOGOTÁ SAO PAULO SANTIAGO BUENOS AIRES Globaler Ansatz... Lokale Präsenz... Maximaler Kundenfokus 2 Kurzvorstellung Miebach Logistik Kompetenzfelder im Überblick Supply Chain Strukturen Geschäftsfeldentwicklung Serviceverbesserung Netzwerkdesign Transportoptimierung Bestandsmanagement Outsourcing Materialflussprozesse Materialflussoptimierung Lager- und Fördertechnik Automatisierung Prozessgestaltung Layoutentwicklung Ladungsträgerstandardisierung Mensch & Organisation Anlaufmanagement Organisationsentwicklung Training & Coaching Miebach KVP-Programm Lieferanten Management Arbeitszeitflexibilisierung Leistungslohn Informationsprozesse SCM-Tool-Implementierung ERP Integration Systemauswahl LVS-Gestaltung Prozesssteuerung Systemdesign Logistik-Controlling Integrierte Fach-Kompetenzen über alle Aspekte von Logistik- Systemen 3

3 Wissensmanagement im Vergleich Wissensmanagement früher Wissensmanagement heute? Suchergebnisse für Wissensmanagement: ~ Treffer in 0,32 s Neue Medien, Technologie, Anforderungen & Methoden, doch: Der Mensch steht immer noch im Vordergrund! 4 Umfeldbedingungen der Logistikplanung Planung im Netzwerk Steigende Datenmengen Verteilte Systeme Digitale Werkzeuge Reduzierung der Planungszeiten Höchste Qualitätsansprüche Verbesserte Prozessabsicherung Einbindung von Erfahrungswissen Erhöhte Anforderungen an Wissensmanagement durch steigende Komplexität! 5

4 Was wird unter Wissen verstanden? Mensch Wissen: Veredelung von Information durch Praxis Implizites & explizites Erfahrungswissen Organisation Information: Systemspezifisch aufbereitete Daten Wissensmanagement Technik Daten: Rohstoff für alles Wissen. Erfahrungswissen muss expliziert sein, damit es der Organisation unabhängig vom Menschen zur Verfügung steht. 6 Notwendigkeit von Wissensmanagement Die Halbwertszeit von Wissen verkürzt sich. Nicht das konservierte Wissen, sondern das Wissen, um das zukünftig relevante Wissen für die Organisation ist der marktentscheidende Faktor. Das bisherige Alleinstellungsmerkmal einer Organisation, die bisherige Kernkompetenz kann schnell zu einer allgemeingültigen Grundlagenkompetenz werden. Zukunftsorientierung, Ableiten der richtigen Maßnahmen für die Gegenwart und Umsetzen des notwendigen Wandels sichern die Marktfähigkeit. Verkürzung von Produktlebenszyklen in Verbindung mit hohem Innovationsdruck und zunehmender Variantenvielfalt. Bedeutung der Logistik in Organisationen hat sich verändert. Von den Produktionsuntauglichen zu Garanten einer erfolgreichen Kundenbeziehung durch Flexibilität, Effizienz und Servicequalität. Wissensmanagement ermöglicht eine gute Integration von Personal- und Organisationsentwicklungsmaßnahmen, da es auf den beiden Säulen Kernkompetenzen der Mitarbeiter/ Kernkompetenzen der Organisation basiert. Nichtwissen kann zum Risiko werden (bspw. Rückrufe). Wissensmanagement unterstützt Organisationen, mit Nichtwissen und eigener Intransparenz besser umzugehen. Implizites Wissen muss für andere Mitarbeiter austauschbar und erfahrbar werden Wissen muss expliziert werden. 7

5 Was bedeutet Wissen managen? Struktur Wir organisieren wir uns? Strategie, Vision Menschen Identität Ökologie Wissensmanagement Welchen Nutzen Prozesse Mitbewerber Was macht uns in Zukunft erfolgreich? Selbstbild, Werte, Normen stiften wir? Kunden Wie führen wir? Welche Kompetenzen brauchen wir? Ressourcen Wie arbeiten wir zusammen? Was brauchen wir für unsere Arbeit? Politik, Gesetzgebung Funktion Wie stellen wir unser Produkt her? Technologie Wissensmanagement kann nur ganzheitlich gestaltet werden 8 Inhalt (1) Wissensmanagement: Allgemein (2) Erfolgsfaktoren / Misserfolgsfaktoren (3) Praktische Beispiele 9

Supply Chain Transformation. Unternehmensziele erreichen durch die Neuausrichtung der Supply Chain. Supply Chain Transformation

Supply Chain Transformation. Unternehmensziele erreichen durch die Neuausrichtung der Supply Chain. Supply Chain Transformation Supply Chain Transformation Unternehmensziele erreichen durch die Neuausrichtung der Supply Chain Die Anpassungsfähigkeit Ihrer Supply Chain garantiert den Wettbewerbserfolg Neue Zielmärkte & Produktgruppen

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

Stammdatenmanagement im GKV Markt Bitmarck Kundentag 04.11.2014

Stammdatenmanagement im GKV Markt Bitmarck Kundentag 04.11.2014 Stammdatenmanagement im GKV Markt Bitmarck Kundentag 04.11.2014 Andreas Klaes Direktor Vertrieb Gesundheitswesen Stammdaten Definition & Abgrenzung Referenzdaten Kunde Länder, Währungen, Adressen,. Änderungshäufigkeit

Mehr

Projektmanager Automotive/Aviation (m/w)

Projektmanager Automotive/Aviation (m/w) Wir liefern die Chance... Ihren Karriereweg bestimmen Sie selbst. In zahlreichen Tätigkeitsbereichen und Kompetenzfeldern entlang der Produktentstehung und Produktion sind wir strategische Partner unserer

Mehr

Erfolgreiches Wissensmanagement in KMU Wirtschaftsforum der XML Tage, 24.09.2007

Erfolgreiches Wissensmanagement in KMU Wirtschaftsforum der XML Tage, 24.09.2007 Erfolgreiches Wissensmanagement in KMU Wirtschaftsforum der XML Tage, 24.09.2007 WANDEL GESTALTEN KOMPETENZEN ERWEITERN RAUM SCHAFFEN GRUNDSTEINE LEGEN NEUANFANG WAGEN 10/10/07 24.09.07 Teufel Autor Folie

Mehr

Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion

Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion Agenda Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion Tägliche Herausforderungen & Chancen Industrielle Revolution Detailbeispiele Industrie 4.0 in der Elektronikproduktion Effizienzsteigerung

Mehr

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestände optimieren wie die J&M Management Consulting AG Karsten Brockmann, Partner LogiMat, Messe Stuttgart, 2. März 2010 Copyright 05.03.2010 J&M Management

Mehr

Ihr Partner auf dem Weg zur Spitzenleistung

Ihr Partner auf dem Weg zur Spitzenleistung Ihr Partner auf dem Weg zur Spitzenleistung. Ihr Partner auf dem Weg zur Spitzenleistung Herausforderungen und Innovationen in der Automobilbranche bringen gravierende Umwälzungen mit sich. Die Umwelt-

Mehr

STEUERBERATUNG/RECHTSBERATUNG WIRTSCHAFTSPRÜFUNG CORPORATE FINANCE CONSULTING

STEUERBERATUNG/RECHTSBERATUNG WIRTSCHAFTSPRÜFUNG CORPORATE FINANCE CONSULTING AUREN Rottenburg Wilhelm-Maybach-Str. 11 72108 Rottenburg Tel. 07472 9845 0 Fax 07472 9845-99 email: info@rtg-auren.de STEUERBERATUNG/RECHTSBERATUNG WIRTSCHAFTSPRÜFUNG CORPORATE FINANCE CONSULTING STEUERBERATUNG/RECHTSBERATUNG

Mehr

Beschaffungsoptimierung

Beschaffungsoptimierung Beschaffungsoptimierung Herausforderung Aufgaben Die Nachfrage wird zunehmend spezifischer: Kurzfristige Bedarfe mit immer kürzeren Lieferzeiten Stärkere Cash-Flow-Orientierung Wachsender technologischer

Mehr

Supply Chain Management

Supply Chain Management Modellierung von Geschäftsprozessen SS 2008 Supply Chain Management Ulrike Zander 04.06.2008 Inhalt 1. Was ist SCM? 1.1. Definition 1.2. Entwicklungsstufen 1.3. Warum SCM? 1.4. Aufgaben und Ziele 2. Referenzmodelle

Mehr

Dem Wissen auf der Spur

Dem Wissen auf der Spur k+k information services wir machen aus daten verwertbares wissen Dem Wissen auf der Spur DGQ-Regionalkreis Stuttgart Referent: Olaf Schmidt, Geschäftsführer k+k information services GmbH 22. September

Mehr

Intelligente Planungslösungen

Intelligente Planungslösungen Intelligente Planungslösungen Sparen Sie Zeit und erhöhen Sie die Planungsqualität mit innovativen Planungswerkzeugen Herausforderungen Durch steigende Variantenvielfalt und verkürzte Produktlebenszyklen

Mehr

Digitale Planung der Produktion und Logistik schafft Transparenz

Digitale Planung der Produktion und Logistik schafft Transparenz Digitale Planung der Produktion und Logistik schafft Transparenz Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) Dipl.-Ing. A. Özcan Abteilung Engineering-IT Stuttgart, Februar 2005

Mehr

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung 1 Impulse Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Festo Selbstorganisation, Selbststeuerung und Selbsterneuerung sind die Basis. Innovationen die Gegenwart.

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Realität

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Realität Produkte & Systeme Prozesse & Software Tools Josef Schindler, Industrial Automation Systems Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Realität Herausforderungen: Wandel in der Produktion schneller als

Mehr

INNOVATION - KOSTEN - PROJEKTE Beratung und Workshops mit Kreativität, Professionalität und Systematik.

INNOVATION - KOSTEN - PROJEKTE Beratung und Workshops mit Kreativität, Professionalität und Systematik. INNOVATION - KOSTEN - PROJEKTE Beratung und Workshops mit Kreativität, Professionalität und Systematik. A) Innovationsmanagement: 7 Schritte zu einem erfolgreichen Innovationsmanagement. B) Kostensenkung

Mehr

Nachhaltigkeit in der Supply Chain- Chance oder Last?

Nachhaltigkeit in der Supply Chain- Chance oder Last? Nachhaltigkeit in der Supply Chain- Chance oder Last? Sükran Gencay DV - Ratio ebusiness-lotse Schleswig-Holstein Supply Chain & Logistics Über 300 Mitarbeiter 7 Standorte für op4male Kundennähe Exper4se

Mehr

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis.

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Ihr erfahrener und kompetenter SAP Allround - Dienstleister Die Profis für Ihre IT. SAP optimal nutzen: Setzen Sie auf die geballte Manpower der Goetzfried

Mehr

Prozessabsicherung durch Traceability in der gesamten Wertschöpfungskette

Prozessabsicherung durch Traceability in der gesamten Wertschöpfungskette Prozessabsicherung durch Traceability in der gesamten Wertschöpfungskette IAA Nutzfahrzeuge Symposium Spezialisierung und Standardisierung - Herausforderung für Zulieferer, Fahrzeug- und Aufbautenhersteller

Mehr

Standardisierung und Medienvielfalt Impulse aus der Industrie

Standardisierung und Medienvielfalt Impulse aus der Industrie Standardisierung und Medienvielfalt Impulse aus der Industrie Ausgangslage der Industrie in den 1980er / 1990er Jahren Wandel von Verkäufer zu Käufermärkten Verbreiterung des Produktangebotes Zunahme des

Mehr

Gründerwissen: Prozessmanagement für Gründer

Gründerwissen: Prozessmanagement für Gründer Gründerwissen: Prozessmanagement für Gründer Keine Disziplin nur für die Großen Bernd Ruffing, 28.03.2013 Agenda Kurzvorstellung Prozessmanagement Sichtweisen & Klischee s Aus der Theorie: Prozessmanagement

Mehr

4flow consulting. Logistics and Supply Chain Management. 4flow. Wir gestalten Logistik.

4flow consulting. Logistics and Supply Chain Management. 4flow. Wir gestalten Logistik. 4flow consulting. Logistics and Supply Chain Management 4flow. Wir gestalten Logistik. Logistics market Europa: 645 Mrd. e davon Deutschland: 183 Mrd. e 4flow research Perfekte Logistik Zusammenhänge gestalten,

Mehr

Macht Knowledge- Management Unternehmen effizienter?

Macht Knowledge- Management Unternehmen effizienter? Macht Knowledge- Management Unternehmen effizienter? Karl-Heinz Plünnecke Geschäftsführer H.U.T GmbH 1 Software Performance Entwicklung Performance Was dann? ecommerce ERP SCM CRM Zeit 2 1 Noch Potential?

Mehr

BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC

BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC Bilfinger Industrial Maintenance WE MAKE MAINTENANCE WORK Bilfinger ist mit sechs Divisionen im Geschäftsfeld Industrial einer

Mehr

To buy or not to buy? Wann ist Outsourcing sinnvoll?

To buy or not to buy? Wann ist Outsourcing sinnvoll? To buy or not to buy? Wann ist Outsourcing sinnvoll? Stefanie Schulz ANXO MANAGEMENT CONSULTING GmbH Eisenach, am 21. März 2007 Seite 2 Thesen zum Vortrag 1. Outsourcing kostet kurzfristig Geld, kann aber

Mehr

Wissenstransfer professionell

Wissenstransfer professionell Wissenstransfer professionell Hilfe zur Selbsthilfe: Kurzvorstellung einer Vorgehensweise Berlin, 16. Mai 2013 1 Spezialisiert auf den Umgang mit Wissen in Unternehmen, realisieren wir Personal- und Organisationsentwicklung

Mehr

WWM. whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt. WWM Whitepaper Serie 2014.1

WWM. whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt. WWM Whitepaper Serie 2014.1 WWM whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt WWM Whitepaper Serie 2014.1 Inhalt Executive Summary 3 Worum es geht Herausforderung Nr. 1 3 individuelle Konzepte Herausforderung Nr. 2 3 Schnelle

Mehr

BPM Tool und Methodik zur Anforderungsaufnahme Ein Erfahrungsbericht der Henkel AG & Co. KGaA

BPM Tool und Methodik zur Anforderungsaufnahme Ein Erfahrungsbericht der Henkel AG & Co. KGaA BPM Tool und Methodik zur Anforderungsaufnahme Ein Erfahrungsbericht der Henkel AG & Co. KGaA Andreas Poss, Process Consulting IT September 2013 1 Agenda Wer wir sind Strategie zur kontinuierlichen Prozessverbesserung

Mehr

Wissenstransfer der Mitarbeiter geht, das Wissen bleibt

Wissenstransfer der Mitarbeiter geht, das Wissen bleibt Wissenstransfer der Mitarbeiter geht, das Wissen bleibt Eine Anleitung für KMU, um dem Wissensverlust beim Ausscheiden von Fach- und Führungskräften begegnen zu können Buchholz, 18.04.2012 1 Agenda 1 Kurzvorstellung

Mehr

Avda. de Manoteras, 38. Oficina C-008. Madrid 28050. Tel.: +34 91 234 83 57 www.logisticspm.com

Avda. de Manoteras, 38. Oficina C-008. Madrid 28050. Tel.: +34 91 234 83 57 www.logisticspm.com 2013 Avda. de Manoteras, 38. Oficina C-008. Madrid 28050. Tel.: +34 91 234 83 57 www.logisticspm.com Über uns Logistics Project Management ist ein Beratungsunternehmen, spezialisiert auf Intralogistik

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

Viele Wege, ein gemeinsames Ziel zufriedene Kunden! www.perry-knorr.com

Viele Wege, ein gemeinsames Ziel zufriedene Kunden! www.perry-knorr.com Viele Wege, ein gemeinsames Ziel zufriedene Kunden! www.perry-knorr.com Perry & Knorr Gruppe Gründung: 2006 Standorte: Berlin Flensburg Kiel Parchim mitarbeiter: über 1.500 Kernbranchen: Telecommunication

Mehr

Wissensmanagement nützt dem Wandel - und umgekehrt?

Wissensmanagement nützt dem Wandel - und umgekehrt? Spitäler und Kliniken: Wenn der Wandel gelingen soll Wissensmanagement nützt dem Wandel - und umgekehrt? Viktor Reut, MAS CInM, Reut Innovation GmbH Inhalt Begriff Wissensmanagement Wissensbedarf Trends,

Mehr

Prof. Dr. Walter Simon: Die organisierte Gesellschaft braucht Organisation ( = Management und Führung)

Prof. Dr. Walter Simon: Die organisierte Gesellschaft braucht Organisation ( = Management und Führung) Prof. Dr. Walter Simon: Die organisierte Gesellschaft braucht Organisation ( = Management und Führung) Organisation 1 Komplexität erfordert Management und Führung Management / Führung Eigenheim bauen Kongress

Mehr

Die Kür des Transportmanagements: Strategische Netzwerkplanung und welche Einsparungen Sie damit erzielen können

Die Kür des Transportmanagements: Strategische Netzwerkplanung und welche Einsparungen Sie damit erzielen können Die Kür des Transportmanagements: Strategische Netzwerkplanung und welche Einsparungen Sie damit erzielen können Christian Nieters, Head of Product Management, 4flow AG Stuttgart, 11.07.2013 Fakten zu

Mehr

IHR FULLSERVICE-VERTRIEBS- UND MARKETING-DIENSTLEISTER

IHR FULLSERVICE-VERTRIEBS- UND MARKETING-DIENSTLEISTER IHR FULLSERVICE-VERTRIEBS- UND MARKETING-DIENSTLEISTER COOPETITION: AGGREGIERTE POWER ZUM VORTEIL UNSERER KUNDEN DER TREND ZU GLOBALISIERUNG, VERKÜRZTEN PRODUKTLEBENSZYKLEN UND EINE SICH STARK BESCHLEUNIGENDE

Mehr

Cloud Services für die Logistik

Cloud Services für die Logistik Cloud Services für die Logistik Logistik einmal anders betrachtet: Wie sich die Logistik der Zukunft gestaltet Martin Böhmer Karlsruhe, 10.05.2012 Wie sich die Logistik der Zukunft gestaltet Cloud Services

Mehr

ABLÖSUNG VON 3 ITSM-WERKZEUGEN DURCH HP SERVICE MANAGER. Thomas Müller

ABLÖSUNG VON 3 ITSM-WERKZEUGEN DURCH HP SERVICE MANAGER. Thomas Müller ABLÖSUNG VON 3 ITSM-WERKZEUGEN DURCH HP SERVICE MANAGER Thomas Müller Agenda Munich Re: Unternehmensstruktur Ausgangssituation Projektvorgehen Aktueller Status Projekterfahrungen Ausblick Fragen & Antworten

Mehr

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen 72. Roundtbale MukIT, bei Bankhaus Donner & Reuschel München, 06.08.2014 Jörg Stimmer, Gründer & GF plixos GmbH joerg.stimmer@plixos.com,

Mehr

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved CT BE OP Lean Management & Manufacturing Olaf Kallmeyer, Juni 2014 Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Zielsetzung von Lean@Suppliers Zielsetzung Mit dem Siemens Production System

Mehr

Erfolgsfaktoren im Change Management. Katholische Fachhochschule Freiburg. Prof. Dr. Brigitte Scherer Telefon +49 761 200-667 E-Mail

Erfolgsfaktoren im Change Management. Katholische Fachhochschule Freiburg. Prof. Dr. Brigitte Scherer Telefon +49 761 200-667 E-Mail Erfolgsfaktoren im Change Management Prof. Dr. Brigitte Scherer Telefon +49 761 200-667 E-Mail scherer@kfh-freiburg.de freiburg.de www.kfh-freiburg.de freiburg.de Erfolgsfaktoren im Change Management Ablauf:

Mehr

Performex Consult GmbH Management- und Projekt-Consulting Unternehmensberatung

Performex Consult GmbH Management- und Projekt-Consulting Unternehmensberatung Performex Consult GmbH Management- und Projekt-Consulting Unternehmensberatung Bahnhofstrasse 28 CH-6304 Zug www.performex.ch Ihr Projekt unsere Performance Performex stellt sich vor Steckbrief Performex

Mehr

MHP Inventory Management Ihre Lösung für ein optimiertes und effizientes Bestandsmanagement!

MHP Inventory Management Ihre Lösung für ein optimiertes und effizientes Bestandsmanagement! MHP Inventory Management Ihre Lösung für ein optimiertes und effizientes Bestandsmanagement! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda

Mehr

Die Messe Frankfurt. Uwe Behm Geschäftsführer Messe Frankfurt. GLT Anwendertagung Frankfurt, 2. November 2011

Die Messe Frankfurt. Uwe Behm Geschäftsführer Messe Frankfurt. GLT Anwendertagung Frankfurt, 2. November 2011 Die Messe Frankfurt Uwe Behm Geschäftsführer Messe Frankfurt GLT Anwendertagung Frankfurt, 2. November 2011 Die Messe Frankfurt Eine der ältesten Messen der Welt 1150 Erste Erwähnung einer Messe in Frankfurt

Mehr

> WIR SIND DIE EXPERTEN

> WIR SIND DIE EXPERTEN WIR SIND DIE EXPERTEN Unsere Mitarbeiter setzen sich versiert und eigenverantwortlich für ihr Projektziel ein. Voller Freude und in gegenseitiger Wertschätzung, gemeinsam mit unseren Kunden. Darin liegt

Mehr

IT-Trends in Industrie und ÖV. René Drescher Geschäftsführer Flowster Solutions GmbH Potsdam

IT-Trends in Industrie und ÖV. René Drescher Geschäftsführer Flowster Solutions GmbH Potsdam IT-Trends in Industrie und ÖV René Drescher Geschäftsführer Flowster Solutions GmbH Potsdam 2 IT Trends für 2014 Agenda Change Management größter Trend? IT Trends 2014 und folgend von Cloud bis Virtualisierung

Mehr

Vortrag. Kollaboratives Customer Relationship Management

Vortrag. Kollaboratives Customer Relationship Management Vortrag Kollaboratives Customer Relationship Management 1 Überblick Wortbedeutung Grundlagen CRM Abgrenzung Analytisches / Operatives und kollaboratives CRM Kollaboration Unternehmen und Kunden Kollaboration

Mehr

Beschaffungslogistik

Beschaffungslogistik Beschaffungslogistik Trends und Handlungsempfehlungen Ralf Grammel Steigender Interregionaler Handel Quelle: 2009; www.bpb.de Entwicklung der Logistik in Europa Und morgen? Ab 1970 Klassische Logistik

Mehr

Just do it Business Intelligence: nachhaltige Sicherung von Qualität und Produktivität

Just do it Business Intelligence: nachhaltige Sicherung von Qualität und Produktivität Just do it Business Intelligence: nachhaltige Sicherung von Qualität und Produktivität Agenda Just Do it! Business Intelligence: nachhaltige Sicherung von Qualität und Produktivität Kennzahlen für Qualität

Mehr

Lehrgang Prozessmanagement. Prozesse effizient managen und ständig verbessern

Lehrgang Prozessmanagement. Prozesse effizient managen und ständig verbessern Lehrgang Prozessmanagement Prozesse effizient managen und ständig verbessern (1 Module à 3 Tage 3 Module à 2 Tage) Die Prozessorientierung gilt zu recht als einer der wichtigsten Ansätze zur Leistungsverbesserung

Mehr

Dynamische Vernetzung heterogener Daten macht komplexe Prozesse in Automotive transparent

Dynamische Vernetzung heterogener Daten macht komplexe Prozesse in Automotive transparent Dynamische Vernetzung heterogener Daten macht komplexe Prozesse in Automotive transparent Dr. Thomas Kamps Automotive IT Workshop CeBIT Global Conferences Hannover, 08.03.2013 Überblick Präsentation 1.

Mehr

masventa Profil und Portfolio

masventa Profil und Portfolio masventa Profil und Portfolio masventa mehr Business! Projektmanagement & Business Analyse masventa Business GmbH Von-Blanckart-Str. 9 52477 Alsdorf Tel. 02404 91391-0 Fax 02404 91391 31 rainer.wendt@masventa.de

Mehr

Wissen sichern, Erfahrungen weitergeben Demografiegerechte Reorganisation

Wissen sichern, Erfahrungen weitergeben Demografiegerechte Reorganisation Wissen sichern, Erfahrungen weitergeben Demografiegerechte Reorganisation Kurt-Georg Ciesinger, gaus gmbh Jörg Koch, EMC Test NRW GmbH Problemlage in vielen Betrieben Ältere Mitarbeiter verfügen über wichtiges

Mehr

ETHZ Ringvorlesung Logistikmanagement Thema: Make or Buy. Stand: März 2013. Miebach Consulting

ETHZ Ringvorlesung Logistikmanagement Thema: Make or Buy. Stand: März 2013. Miebach Consulting ETHZ Ringvorlesung Logistikmanagement Thema: Make or Buy Stand: März 2013 Miebach Consulting Grundsatzfrage Make or Buy Make or buy in der Supply Chain: Ist das eine Aufgabe des Einkaufs, oder steckt da

Mehr

CRM in der Pharma und Life Science Industrie Herausforderungen und Erfolgsfaktoren

CRM in der Pharma und Life Science Industrie Herausforderungen und Erfolgsfaktoren CRM in der Pharma und Life Science Industrie Herausforderungen und Erfolgsfaktoren Gregor Börner Principal Consultant Frankfurt, 23.09.2014 1 Im ersten Schritt ist wichtig abzugrenzen, das CRM-System ein

Mehr

Supply Chain Excellence im weltweiten Logistiknetzwerk bei Bosch

Supply Chain Excellence im weltweiten Logistiknetzwerk bei Bosch Universität Erlangen-Nürnberg Supply Chain Excellence im weltweiten Logistiknetzwerk bei Bosch Dr. Karl Nowak Vorsitzender der Geschäftsleitung Zentralbereich Einkauf und Logistik 0 Mitarbeiterentwicklung

Mehr

Miebach Consulting. Automotive Report Q4. 4. Quartal 2015

Miebach Consulting. Automotive Report Q4. 4. Quartal 2015 Miebach Consulting Automotive Report Q4 4. Quartal 2015 Vorwort Trends Aktuelle Entwicklungen Christian Wibbe Leiter Marktsegment Automotive Verehrte Leserinnen und Leser, in China, dem wichtigsten Einzelmarkt

Mehr

Innovationshemmnis Fachkräftemangel - Wie können mittelständische Unternehmen ihren Fachkräftebedarf decken?

Innovationshemmnis Fachkräftemangel - Wie können mittelständische Unternehmen ihren Fachkräftebedarf decken? Innovationshemmnis Fachkräftemangel - Wie können mittelständische Unternehmen ihren Fachkräftebedarf decken? Trends der Zeitarbeit bei Projektarbeit, Fachkräfte- und Ingenieurmangel Referent: Klaus D.

Mehr

Personalmanagement 4.0

Personalmanagement 4.0 Thesen und Prognosen zur Aufbau- und Ablauforganisation des Personalmanagements unter dem Einfluss der voranschreitenden Automatisierung von HR-Entscheidungsprozessen Verfasser: Rainer Gardyan (M.A.) Stand:

Mehr

End-to-End System- und Prozesseffizienz mit Teamcenter UA

End-to-End System- und Prozesseffizienz mit Teamcenter UA End-to-End System- und Prozesseffizienz mit Teamcenter UA Vortrag Symposium für Produktentwicklung & Product Lifecycle Management Dr. Christian Mundo - Siemens AG Thomas Pyschny - Dolff, Pyschny & Piper

Mehr

4flow consulting. Logistik und Supply Chain Management. 4flow. Wir gestalten Logistik.

4flow consulting. Logistik und Supply Chain Management. 4flow. Wir gestalten Logistik. 4flow consulting. Logistik und Supply Chain Management 4flow. Wir gestalten Logistik. Logistikmarkt Europa: 900 Mrd. e davon Deutschland: 205 Mrd. e 4flow research Perfekte Logistik Zusammenhänge gestalten,

Mehr

Lean and green Technologische Trends in der Logistik

Lean and green Technologische Trends in der Logistik Lean and green Technologische Trends in der Logistik Schwerpunkte Fachhochschule Kaiserslautern, Standort Zweibrücken Studiengangsleiterin Technische Betriebswirtschaft Studiengangsleiterin MBA Vertriebsingenieur

Mehr

Führungskräfteforum Shared Services Shared Service Center Modelle und internationale Entwicklungen

Führungskräfteforum Shared Services Shared Service Center Modelle und internationale Entwicklungen Führungskräfteforum Shared Services Shared Service Center Modelle und internationale Entwicklungen Jutta Schwarz Senior Managing Consultant Berlin, 28. Januar 2010 Die Entwicklung von Shared Services 1980er

Mehr

Best Practice: Erfolgreiche Produktinnovation

Best Practice: Erfolgreiche Produktinnovation : Entwicklung Konstruktion Vertrieb EKV Dipl.- Ing. VDI Jahrgang 1958 Studium der Elektrotechnik; Zweitstudium BWL Langjährige Fach- und Führungspraxis in produzierenden Unternehmen im Umfeld Automotive

Mehr

KOORDINATION AN DER RAMPE

KOORDINATION AN DER RAMPE KOORDINATION AN DER RAMPE EURO-LOG Zeitfenstermanagement www.eurolog.com/zeitfenstermanagement [...] Im Ergebnis haben wir seit Einführung der Lösung 15 % Produktivitätssteigerung im Wareneingang und eine

Mehr

Unternehmenserfolg durch Wissensmanagement

Unternehmenserfolg durch Wissensmanagement Unternehmenserfolg durch Wissensmanagement Klemens Keindl keindl consulting Beratung und Training für Innovation und Wissensmanagement 19.02.2013 klemens-keindl.de 1 von 21 MEINE THEMEN: Neue Arbeitswelt

Mehr

Einkauf & Supply Chain Management. kpmg.at

Einkauf & Supply Chain Management. kpmg.at Advisory Einkauf & Supply Chain Management kpmg.at Einkauf & Supply Chain Management Der Bereich Supply Chain Management erhält in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung. Auslöser dafür sind verschiedene

Mehr

Agiles Bestandsmanagement in der Supply Chain eine Herkulesaufgabe... die sich lohnt

Agiles Bestandsmanagement in der Supply Chain eine Herkulesaufgabe... die sich lohnt Agiles Bestandsmanagement in der Supply Chain eine Herkulesaufgabe... die sich lohnt Prof. Dr. Gerhard Heß 0171 14 525 06 Seite 1 1. Top-Thema Bestandsmanagement 2. Ansätze im Bestandsmanagement 3. Die

Mehr

Industrie 4.0 braucht eine starke Software-Basis Über die Produktion innovativer Produktionssoftware

Industrie 4.0 braucht eine starke Software-Basis Über die Produktion innovativer Produktionssoftware Industrie 4.0 braucht eine starke Software-Basis Über die Produktion innovativer Produktionssoftware IT-Summit 2015 Linz Ursulinenhof, 20.5.2015 Bernhard Falkner, Geschäftsführer Industrie Informatik GmbH

Mehr

Volkswagen Wissensmanagement - ww.deck

Volkswagen Wissensmanagement - ww.deck Volkswagen Wissensmanagement - ww.deck worldwide development and exchange of corporate knowledge Werkzeuge des Wissensmanagement im Einsatz. Maßgeschneiderte Konzepte sichern den Erfolg. Oldenburg, 05.05.2004

Mehr

Erfolgsfaktoren beim Business Process Management

Erfolgsfaktoren beim Business Process Management Virtual Roundtable: Erfolgsfaktoren beim Business Process Management Kurzeinführung in das Thema: Die Optimierung der "Geschäftsprozesse" ist kein neues Thema, sondern bereits seit Anfang der 90er ein

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

Human Resources Kompetenz

Human Resources Kompetenz Wachstumsbranche Logistik- Wachstumsbremse Personal? Selbst gestalten statt stillhalten! Innovative Aus- und Weiterbildungskonzepte in der Logistik am Beispiel der FIEGE Gruppe FIEGE Group/0600 1 Dimensionen

Mehr

Forschungsinstitut für Rationalisierung e.v. an der RWTH Aachen. TPM-Navi. Navigationsdiagramm zur Einführung und Umsetzung von TPM in KMU

Forschungsinstitut für Rationalisierung e.v. an der RWTH Aachen. TPM-Navi. Navigationsdiagramm zur Einführung und Umsetzung von TPM in KMU Forschungsinstitut für Rationalisierung e.v. an der RWTH Aachen Projektsitzung und Umsetzung von TPM in KMU 05. Dezember 2006, im CETPM an der FH Ansbach 1 Willkommen am Forschungsinstitut für Rationalisierung!

Mehr

Customer Relationship Management

Customer Relationship Management Customer Relationship Management 2 Customer Relationship Management ist eine Geschäftsstrategie, die den Kunden konsequent in den Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns stellt. Unternehmensberatung

Mehr

Referenzen Basis-Plattform

Referenzen Basis-Plattform Unternehmensportal / Intranet Diese Unternehmen stellen Ihren Mitarbeitern einen zentralen Zugangspunkt für Informationen, Dokumente und Inhalte zur Verfügung. Mitarbeiter haben so einen kollaborativen

Mehr

Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe

Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe IT-Beratung für Logistik und Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe Agenda IT Sourcing: Anspruch und Wirklichkeit Ausgangslage und Zielsetzung b Logo Sourcing Scope-Workshop Das Logo Broker-Modell:

Mehr

Herausforderungen 2013 der Marketingentscheider in B2B Unternehmen. Industriemarktforschung B2B

Herausforderungen 2013 der Marketingentscheider in B2B Unternehmen. Industriemarktforschung B2B Herausforderungen 2013 der Marketingentscheider in B2B Unternehmen Industriemarktforschung B2B TNS 2012 Strategische Herausforderungen und Handlungsfelder 2013 Stärkere Kundenorientierung und sich daraus

Mehr

www.ontoprise.de Bedeutung personaler Aspekte im prozessorientierten Wissensmanagement www.ontoprise.de

www.ontoprise.de Bedeutung personaler Aspekte im prozessorientierten Wissensmanagement www.ontoprise.de Nicht wissen wollen ist die erste intellektuelle Todsünde, nicht wissen lassen die zweite. Otto Galo, deutscher Schriftsteller Bedeutung personaler Aspekte im prozessorientierten Wissensmanagement Master

Mehr

Erfolgsfaktor Logistik in einer globalisierten Wirtschaft

Erfolgsfaktor Logistik in einer globalisierten Wirtschaft Erfolgsfaktor Logistik in einer globalisierten Wirtschaft Intersystems Symposium Darmstadt, 15. September 2015 Falko Rotter Geschäftsführer, EXOR PRO GmbH Software für Lager- und Versandlogistik aus Thüringen

Mehr

QUALITÄTSANSÄTZE IM SUPPLY CHAIN MANAGEMENT CHRISTIAN SEIBEL FRANKFURT AM MAIN, 23.06.2009

QUALITÄTSANSÄTZE IM SUPPLY CHAIN MANAGEMENT CHRISTIAN SEIBEL FRANKFURT AM MAIN, 23.06.2009 QUALITÄTSANSÄTZE IM SUPPLY CHAIN MANAGEMENT CHRISTIAN SEIBEL FRANKFURT AM MAIN, 23.06.2009 INHALT PROBLEMSTELLUNG WANDEL DER WETTBEWERBSLANDSCHAFT MOTIVE FÜR EIN QUALITY SUPPLY CHAIN MANAGEMENT INTEGRIERTES

Mehr

Komplettlösungen zur IP- Video-Überwachung für die Öl- und Gasindustrie

Komplettlösungen zur IP- Video-Überwachung für die Öl- und Gasindustrie Komplettlösungen zur IP- Video-Überwachung für die Öl- und Gasindustrie Die IP-Videolösung von IndigoVision hat den Betrieb von Grund auf gewandelt. Wir sind nun in der Lage, selbst entlegenste Standorte

Mehr

Planen Sie den Erfolg Ihres FussballSponsorings

Planen Sie den Erfolg Ihres FussballSponsorings Planen Sie den Erfolg Ihres FussballSponsorings Ganzheitliche Beratung & Erfolgskontrolle We are repucom Global Leaders in Sports Marketing research Fußball ist unser Leben, König Fußball regiert die Welt

Mehr

Wenn komplexe Systeme sicher sein müssen...

Wenn komplexe Systeme sicher sein müssen... Wenn komplexe Systeme sicher sein müssen... IT-Services Schleupen.Mobility Management IT-Security www.schleupen.de Effiziente IT-Lösungen für die Energiewirtschaft Die Situation Ohne IT funktioniert heutzutage

Mehr

Talent- und Kompetenzmanagement Schlüsselfaktor im Management des demographischen Wandels

Talent- und Kompetenzmanagement Schlüsselfaktor im Management des demographischen Wandels Talent- und Kompetenzmanagement Schlüsselfaktor im Management des demographischen Wandels Marc Dechmann, Dirk Sadler Personalentwicklung, Logistik November 2011 Agenda 1. Demographischer Wandel 2. Führungsprozesse/

Mehr

Wissensmanagement in der humanitären Logistik

Wissensmanagement in der humanitären Logistik Erik Lewerenz Wissensmanagement in der humanitären Logistik Diplomica Verlag Erik Lewerenz Wissensmanagement in der humanitären Logistik ISBN: 978-3-8428-0760-0 Herstellung: Diplomica Verlag GmbH, Hamburg,

Mehr

Kundendaten als wichtige Quelle für das Wissensmanagement

Kundendaten als wichtige Quelle für das Wissensmanagement Kundendaten als wichtige Quelle für das Wissensmanagement Dr. Andreas Brandner, Geschäftsführer KMA Knowledge Management Associates GmbH Wien, 22. November 2013 Was ist Wissen? Die Säule des Wissens, Helmut

Mehr

Von der Bundesrepublik Deutschland geförderte berufliche Bildungsgänge an deutschen schulischen Einrichtungen im Ausland 2014

Von der Bundesrepublik Deutschland geförderte berufliche Bildungsgänge an deutschen schulischen Einrichtungen im Ausland 2014 Von der Bundesrepublik Deutschland geförderte berufliche Bildungsgänge an deutschen schulischen Einrichtungen im Ausland 2014 Deutsche Schule der Borromäerinnen Alexandria Wirtschaft und Verwaltung Kongregation

Mehr

Designmöbelhersteller mit Multi Channel Vertrieb Februar 2014

Designmöbelhersteller mit Multi Channel Vertrieb Februar 2014 Designmöbelhersteller mit Multi Channel Vertrieb Februar 2014 Das FASHION FOR HOME Kundenversprechen Schöne & hochwertige Möbel für jeden erreichbar machen Kooperation mit führenden Designern und Manufakturen

Mehr

Supply Chain Controlling: Entwicklung und Diskussion

Supply Chain Controlling: Entwicklung und Diskussion Supply Chain Controlling: Entwicklung und Diskussion von Christoph Eiser Erstauflage Diplomica Verlag 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 95485 266 6 schnell und portofrei erhältlich

Mehr

AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE

AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE EURO-LOG Supply Chain Management www.eurolog.com/scm Wir bringen unsere Ware dank der EURO-LOG SCM-Lösung nun mit einem hohen Standard ins Werk Thorsten Bauch, Commodity

Mehr

Markt- und Kundenbeziehungen

Markt- und Kundenbeziehungen Beschaffung von Fremdleistungen/Beschaffungsmarketing Beschaffungsprozesse Beschaffungsentscheidungen Beschaffungsstrategien Bedarfsermittlung Bezugsquellen 1 Beschaffungsobjekte Arbeitskräfte Finanzmittel

Mehr

Willkommen in der Welt der Logistik.

Willkommen in der Welt der Logistik. 1 Willkommen in der Welt der Logistik. Unsere Stärken sind Ihr Gewinn. Wo unkomplizierte Lösungen auf hohe Ansprüche treffen. Seit 1945 Erfahrung in Logistik, Spedition und Transport Gegründet als Schweizer

Mehr

Messen Going Global Globalisierungsstrategien von Messeveranstaltern

Messen Going Global Globalisierungsstrategien von Messeveranstaltern 83. Bundesdekanekonferenz Messen Going Global Globalisierungsstrategien von Messeveranstaltern Stephan Kurzawski, Geschäftsleitung Messe Frankfurt GmbH 16. Mai 2013 Thema der Präsentation TT. MM. JJJJ

Mehr

IGZ Logistics & IT GmbH

IGZ Logistics & IT GmbH STRATEGIE SOFTWARE TECHNIK IGZ Logistics & IT GmbH Lagermodernisierung unter SAP LES Standardsoftware SAP-Direktanbindung von SPS-Steuerungen mit SAP TRM MTEC 06 - A G E N D A Kurzvorstellung IGZ Logistics

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Dr. Kurt Hofstädter, Head of Sector Industry CEE Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Siemens AG 2013. Alle Rechte vorbehalten. siemens.com/answers Zeitungsartikel Page Page 3 3 20XX-XX-XX

Mehr

Proaktives Supply Chain Management Risiken frühzeitig erkennen und beherrschen

Proaktives Supply Chain Management Risiken frühzeitig erkennen und beherrschen Proaktives Supply Chain Management Risiken frühzeitig erkennen und beherrschen Kasra Nayabi Managing Partner Stuttgart, den 15.11.2012 ebp-consulting GmbH 2012 Herausforderung Supply Chain Risikomanagement

Mehr

Auf Erfolgskurs. Mit der Crew von Kohlberg & Partner.

Auf Erfolgskurs. Mit der Crew von Kohlberg & Partner. Auf Erfolgskurs. Mit der Crew von Kohlberg & Partner. Hart am Wind. Im Rennen um die besten Köpfe. Sie wollen gewinnen. Dafür setzen Sie auf Ihre Crew. Auf kompetente, loyale, leistungsbereite Führungs-

Mehr