Anmelde-GUID: { }

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anmelde-GUID: {00000000-0000-0000-0000-000000000000}"

Transkript

1 Protokollname: Security Quelle: Microsoft-Windows-Security-Auditing Datum: :28:07 Ereignis-ID: 4624 Aufgabenkategorie:Anmelden Ebene: Informationen Schlüsselwörter:Überwachung erfolgreich Benutzer: Computer: Nicht zutreffend dirk-pc Beschreibung: Ein Konto wurde erfolgreich angemeldet. Antragsteller: Sicherheits-ID: Kontoname: Kontodomäne: Anmelde-ID: SYSTEM DIRK-PC$ WORKGROUP 0x3e7 Anmeldetyp: 5 Neue Anmeldung: Sicherheits-ID: Kontoname: Kontodomäne: Anmelde-ID: SYSTEM SYSTEM NT-AUTORITÄT 0x3e7 Anmelde-GUID: { }

2 Prozessinformationen: Prozess-ID: Prozessname: 0x1d4 C:\Windows\System32\services.exe Netzwerkinformationen: Arbeitsstationsname: Quellnetzwerkadresse: - Quellport: - Detaillierte Authentifizierungsinformationen: Anmeldeprozess: Authentifizierungspaket: Advapi Negotiate Übertragene Dienste: - Paketname (nur NTLM): - Schlüssellänge: 0 Dieses Ereignis wird beim Erstellen einer Anmeldesitzung generiert. Es wird auf dem Computer generiert, auf den zugegriffen wurde. Die Antragstellerfelder geben das Konto auf dem lokalen System an, von dem die Anmeldung angefordert wurde. Dies ist meistens ein Dienst wie der Serverdienst oder ein lokaler Prozess wie "Winlogon.exe" oder "Services.exe". Das Anmeldetypfeld gibt den jeweiligen Anmeldetyp an. Die häufigsten Typen sind 2 (interaktiv) und 3 (Netzwerk). Die Felder für die neue Anmeldung geben das Konto an, für das die Anmeldung erstellt wurde, d. h. das

3 angemeldete Konto. Die Netzwerkfelder geben die Quelle einer Remoteanmeldeanforderung an. der Arbeitsstationsname ist nicht immer verfügbar und kann in manchen Fällen leer bleiben. Die Felder für die Authentifizierungsinformationen enthalten detaillierte Informationen zu dieser speziellen Anmeldeanforderung. - Die Anmelde-GUID ist ein eindeutiger Bezeichner, der verwendet werden kann, um dieses Ereignis mit einem KDC-Ereignis zu korrelieren. - Die übertragenen Dienste geben an, welche Zwischendienste an der Anmeldeanforderung beteiligt waren. - Der Paketname gibt das in den NTLM-Protokollen verwendete Unterprotokoll an. - Die Schlüssellänge gibt die Länge des generierten Sitzungsschlüssels an. Wenn kein Sitzungsschlüssel angefordert wurde, ist dieser Wert 0. Ereignis-XML: <Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event"> <System> <Provider Name="Microsoft-Windows-Security-Auditing" Guid="{ A5BA-3E3B0328C30D}" /> <EventID>4624</EventID> <Version>0</Version> <Level>0</Level> <Task>12544</Task> <Opcode>0</Opcode> <Keywords>0x </Keywords> <TimeCreated SystemTime=" T07:28: Z" /> <EventRecordID>7575</EventRecordID> <Correlation />

4 <Execution ProcessID="484" ThreadID="636" /> <Channel>Security</Channel> <Computer>dirk-PC</Computer> <Security /> </System> <EventData> <Data Name="SubjectUserSid">S </Data> <Data Name="SubjectUserName">DIRK-PC$</Data> <Data Name="SubjectDomainName">WORKGROUP</Data> <Data Name="SubjectLogonId">0x3e7</Data> <Data Name="TargetUserSid">S </Data> <Data Name="TargetUserName">SYSTEM</Data> <Data Name="TargetDomainName">NT-AUTORITÄT</Data> <Data Name="TargetLogonId">0x3e7</Data> <Data Name="LogonType">5</Data> <Data Name="LogonProcessName">Advapi </Data> <Data Name="AuthenticationPackageName">Negotiate</Data> <Data Name="WorkstationName"> </Data> <Data Name="LogonGuid">{ }</Data> <Data Name="TransmittedServices">-</Data> <Data Name="LmPackageName">-</Data> <Data Name="KeyLength">0</Data> <Data Name="ProcessId">0x1d4</Data> <Data Name="ProcessName">C:\Windows\System32\services.exe</Data> <Data Name="IpAddress">-</Data>

5 <Data Name="IpPort">-</Data> </EventData> </Event> Protokollname: Security Quelle: Microsoft-Windows-Security-Auditing Datum: :28:07 Ereignis-ID: 4672 Aufgabenkategorie:Spezielle Anmeldung Ebene: Informationen Schlüsselwörter:Überwachung erfolgreich Benutzer: Computer: Nicht zutreffend dirk-pc Beschreibung: Einer neuen Anmeldung wurden besondere Rechte zugewiesen. Antragsteller: Sicherheits-ID: Kontoname: Kontodomäne: Anmelde-ID: SYSTEM SYSTEM NT-AUTORITÄT 0x3e7 Berechtigungen: SeAssignPrimaryTokenPrivilege SeTcbPrivilege SeSecurityPrivilege SeTakeOwnershipPrivilege

6 SeLoadDriverPrivilege SeBackupPrivilege SeRestorePrivilege SeDebugPrivilege SeAuditPrivilege SeSystemEnvironmentPrivilege SeImpersonatePrivilege Ereignis-XML: <Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event"> <System> <Provider Name="Microsoft-Windows-Security-Auditing" Guid="{ A5BA-3E3B0328C30D}" /> <EventID>4672</EventID> <Version>0</Version> <Level>0</Level> <Task>12548</Task> <Opcode>0</Opcode> <Keywords>0x </Keywords> <TimeCreated SystemTime=" T07:28: Z" /> <EventRecordID>7576</EventRecordID> <Correlation /> <Execution ProcessID="484" ThreadID="636" /> <Channel>Security</Channel> <Computer>dirk-PC</Computer> <Security /> </System>

7 <EventData> <Data Name="SubjectUserSid">S </Data> <Data Name="SubjectUserName">SYSTEM</Data> <Data Name="SubjectDomainName">NT-AUTORITÄT</Data> <Data Name="SubjectLogonId">0x3e7</Data> <Data Name="PrivilegeList">SeAssignPrimaryTokenPrivilege SeTcbPrivilege SeSecurityPrivilege SeTakeOwnershipPrivilege SeLoadDriverPrivilege SeBackupPrivilege SeRestorePrivilege SeDebugPrivilege SeAuditPrivilege SeSystemEnvironmentPrivilege SeImpersonatePrivilege</Data> </EventData> </Event> Protokollname: Security Quelle: Microsoft-Windows-Security-Auditing Datum: :02:51 Ereignis-ID: 4624 Aufgabenkategorie:Anmelden Ebene: Informationen Schlüsselwörter:Überwachung erfolgreich

8 Benutzer: Computer: Nicht zutreffend dirk-pc Beschreibung: Ein Konto wurde erfolgreich angemeldet. Antragsteller: Sicherheits-ID: Kontoname: Kontodomäne: Anmelde-ID: SYSTEM DIRK-PC$ WORKGROUP 0x3e7 Anmeldetyp: 5 Neue Anmeldung: Sicherheits-ID: Kontoname: Kontodomäne: Anmelde-ID: SYSTEM SYSTEM NT-AUTORITÄT 0x3e7 Anmelde-GUID: { } Prozessinformationen: Prozess-ID: Prozessname: 0x1d4 C:\Windows\System32\services.exe Netzwerkinformationen: Arbeitsstationsname:

9 Quellnetzwerkadresse: - Quellport: - Detaillierte Authentifizierungsinformationen: Anmeldeprozess: Authentifizierungspaket: Advapi Negotiate Übertragene Dienste: - Paketname (nur NTLM): - Schlüssellänge: 0 Dieses Ereignis wird beim Erstellen einer Anmeldesitzung generiert. Es wird auf dem Computer generiert, auf den zugegriffen wurde. Die Antragstellerfelder geben das Konto auf dem lokalen System an, von dem die Anmeldung angefordert wurde. Dies ist meistens ein Dienst wie der Serverdienst oder ein lokaler Prozess wie "Winlogon.exe" oder "Services.exe". Das Anmeldetypfeld gibt den jeweiligen Anmeldetyp an. Die häufigsten Typen sind 2 (interaktiv) und 3 (Netzwerk). Die Felder für die neue Anmeldung geben das Konto an, für das die Anmeldung erstellt wurde, d. h. das angemeldete Konto. Die Netzwerkfelder geben die Quelle einer Remoteanmeldeanforderung an. der Arbeitsstationsname ist nicht immer verfügbar und kann in manchen Fällen leer bleiben. Die Felder für die Authentifizierungsinformationen enthalten detaillierte Informationen zu dieser speziellen Anmeldeanforderung. - Die Anmelde-GUID ist ein eindeutiger Bezeichner, der verwendet werden kann, um dieses

10 Ereignis mit einem KDC-Ereignis zu korrelieren. - Die übertragenen Dienste geben an, welche Zwischendienste an der Anmeldeanforderung beteiligt waren. - Der Paketname gibt das in den NTLM-Protokollen verwendete Unterprotokoll an. - Die Schlüssellänge gibt die Länge des generierten Sitzungsschlüssels an. Wenn kein Sitzungsschlüssel angefordert wurde, ist dieser Wert 0. Ereignis-XML: <Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event"> <System> <Provider Name="Microsoft-Windows-Security-Auditing" Guid="{ A5BA-3E3B0328C30D}" /> <EventID>4624</EventID> <Version>0</Version> <Level>0</Level> <Task>12544</Task> <Opcode>0</Opcode> <Keywords>0x </Keywords> <TimeCreated SystemTime=" T07:02: Z" /> <EventRecordID>7573</EventRecordID> <Correlation /> <Execution ProcessID="484" ThreadID="532" /> <Channel>Security</Channel> <Computer>dirk-PC</Computer> <Security /> </System> <EventData> <Data Name="SubjectUserSid">S </Data>

11 <Data Name="SubjectUserName">DIRK-PC$</Data> <Data Name="SubjectDomainName">WORKGROUP</Data> <Data Name="SubjectLogonId">0x3e7</Data> <Data Name="TargetUserSid">S </Data> <Data Name="TargetUserName">SYSTEM</Data> <Data Name="TargetDomainName">NT-AUTORITÄT</Data> <Data Name="TargetLogonId">0x3e7</Data> <Data Name="LogonType">5</Data> <Data Name="LogonProcessName">Advapi </Data> <Data Name="AuthenticationPackageName">Negotiate</Data> <Data Name="WorkstationName"> </Data> <Data Name="LogonGuid">{ }</Data> <Data Name="TransmittedServices">-</Data> <Data Name="LmPackageName">-</Data> <Data Name="KeyLength">0</Data> <Data Name="ProcessId">0x1d4</Data> <Data Name="ProcessName">C:\Windows\System32\services.exe</Data> <Data Name="IpAddress">-</Data> <Data Name="IpPort">-</Data> </EventData> </Event> Protokollname: Security Quelle: Microsoft-Windows-Security-Auditing Datum: :02:51

12 Ereignis-ID: 4672 Aufgabenkategorie:Spezielle Anmeldung Ebene: Informationen Schlüsselwörter:Überwachung erfolgreich Benutzer: Computer: Nicht zutreffend dirk-pc Beschreibung: Einer neuen Anmeldung wurden besondere Rechte zugewiesen. Antragsteller: Sicherheits-ID: Kontoname: Kontodomäne: Anmelde-ID: SYSTEM SYSTEM NT-AUTORITÄT 0x3e7 Berechtigungen: SeAssignPrimaryTokenPrivilege SeTcbPrivilege SeSecurityPrivilege SeTakeOwnershipPrivilege SeLoadDriverPrivilege SeBackupPrivilege SeRestorePrivilege SeDebugPrivilege SeAuditPrivilege SeSystemEnvironmentPrivilege SeImpersonatePrivilege

13 Ereignis-XML: <Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event"> <System> <Provider Name="Microsoft-Windows-Security-Auditing" Guid="{ A5BA-3E3B0328C30D}" /> <EventID>4672</EventID> <Version>0</Version> <Level>0</Level> <Task>12548</Task> <Opcode>0</Opcode> <Keywords>0x </Keywords> <TimeCreated SystemTime=" T07:02: Z" /> <EventRecordID>7574</EventRecordID> <Correlation /> <Execution ProcessID="484" ThreadID="532" /> <Channel>Security</Channel> <Computer>dirk-PC</Computer> <Security /> </System> <EventData> <Data Name="SubjectUserSid">S </Data> <Data Name="SubjectUserName">SYSTEM</Data> <Data Name="SubjectDomainName">NT-AUTORITÄT</Data> <Data Name="SubjectLogonId">0x3e7</Data> <Data Name="PrivilegeList">SeAssignPrimaryTokenPrivilege SeTcbPrivilege

14 SeSecurityPrivilege SeTakeOwnershipPrivilege SeLoadDriverPrivilege SeBackupPrivilege SeRestorePrivilege SeDebugPrivilege SeAuditPrivilege SeSystemEnvironmentPrivilege SeImpersonatePrivilege</Data> </EventData> </Event> Protokollname: Security Quelle: Microsoft-Windows-Security-Auditing Datum: :01:44 Ereignis-ID: 4624 Aufgabenkategorie:Anmelden Ebene: Informationen Schlüsselwörter:Überwachung erfolgreich Benutzer: Computer: Nicht zutreffend dirk-pc Beschreibung: Ein Konto wurde erfolgreich angemeldet. Antragsteller: Sicherheits-ID: SYSTEM

15 Kontoname: DIRK-PC$ Kontodomäne: Anmelde-ID: WORKGROUP 0x3e7 Anmeldetyp: 5 Neue Anmeldung: Sicherheits-ID: Kontoname: Kontodomäne: Anmelde-ID: SYSTEM SYSTEM NT-AUTORITÄT 0x3e7 Anmelde-GUID: { } Prozessinformationen: Prozess-ID: Prozessname: 0x1d4 C:\Windows\System32\services.exe Netzwerkinformationen: Arbeitsstationsname: Quellnetzwerkadresse: - Quellport: - Detaillierte Authentifizierungsinformationen: Anmeldeprozess: Authentifizierungspaket: Advapi Negotiate Übertragene Dienste: -

16 Paketname (nur NTLM): - Schlüssellänge: 0 Dieses Ereignis wird beim Erstellen einer Anmeldesitzung generiert. Es wird auf dem Computer generiert, auf den zugegriffen wurde. Die Antragstellerfelder geben das Konto auf dem lokalen System an, von dem die Anmeldung angefordert wurde. Dies ist meistens ein Dienst wie der Serverdienst oder ein lokaler Prozess wie "Winlogon.exe" oder "Services.exe". Das Anmeldetypfeld gibt den jeweiligen Anmeldetyp an. Die häufigsten Typen sind 2 (interaktiv) und 3 (Netzwerk). Die Felder für die neue Anmeldung geben das Konto an, für das die Anmeldung erstellt wurde, d. h. das angemeldete Konto. Die Netzwerkfelder geben die Quelle einer Remoteanmeldeanforderung an. der Arbeitsstationsname ist nicht immer verfügbar und kann in manchen Fällen leer bleiben. Die Felder für die Authentifizierungsinformationen enthalten detaillierte Informationen zu dieser speziellen Anmeldeanforderung. - Die Anmelde-GUID ist ein eindeutiger Bezeichner, der verwendet werden kann, um dieses Ereignis mit einem KDC-Ereignis zu korrelieren. - Die übertragenen Dienste geben an, welche Zwischendienste an der Anmeldeanforderung beteiligt waren. - Der Paketname gibt das in den NTLM-Protokollen verwendete Unterprotokoll an. - Die Schlüssellänge gibt die Länge des generierten Sitzungsschlüssels an. Wenn kein Sitzungsschlüssel angefordert wurde, ist dieser Wert 0. Ereignis-XML: <Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event">

17 <System> <Provider Name="Microsoft-Windows-Security-Auditing" Guid="{ A5BA-3E3B0328C30D}" /> <EventID>4624</EventID> <Version>0</Version> <Level>0</Level> <Task>12544</Task> <Opcode>0</Opcode> <Keywords>0x </Keywords> <TimeCreated SystemTime=" T07:01: Z" /> <EventRecordID>7571</EventRecordID> <Correlation /> <Execution ProcessID="484" ThreadID="532" /> <Channel>Security</Channel> <Computer>dirk-PC</Computer> <Security /> </System> <EventData> <Data Name="SubjectUserSid">S </Data> <Data Name="SubjectUserName">DIRK-PC$</Data> <Data Name="SubjectDomainName">WORKGROUP</Data> <Data Name="SubjectLogonId">0x3e7</Data> <Data Name="TargetUserSid">S </Data> <Data Name="TargetUserName">SYSTEM</Data> <Data Name="TargetDomainName">NT-AUTORITÄT</Data> <Data Name="TargetLogonId">0x3e7</Data>

18 <Data Name="LogonType">5</Data> <Data Name="LogonProcessName">Advapi </Data> <Data Name="AuthenticationPackageName">Negotiate</Data> <Data Name="WorkstationName"> </Data> <Data Name="LogonGuid">{ }</Data> <Data Name="TransmittedServices">-</Data> <Data Name="LmPackageName">-</Data> <Data Name="KeyLength">0</Data> <Data Name="ProcessId">0x1d4</Data> <Data Name="ProcessName">C:\Windows\System32\services.exe</Data> <Data Name="IpAddress">-</Data> <Data Name="IpPort">-</Data> </EventData> </Event> Protokollname: Security Quelle: Microsoft-Windows-Security-Auditing Datum: :01:44 Ereignis-ID: 4672 Aufgabenkategorie:Spezielle Anmeldung Ebene: Informationen Schlüsselwörter:Überwachung erfolgreich Benutzer: Computer: Nicht zutreffend dirk-pc Beschreibung:

19 Einer neuen Anmeldung wurden besondere Rechte zugewiesen. Antragsteller: Sicherheits-ID: Kontoname: Kontodomäne: Anmelde-ID: SYSTEM SYSTEM NT-AUTORITÄT 0x3e7 Berechtigungen: SeAssignPrimaryTokenPrivilege SeTcbPrivilege SeSecurityPrivilege SeTakeOwnershipPrivilege SeLoadDriverPrivilege SeBackupPrivilege SeRestorePrivilege SeDebugPrivilege SeAuditPrivilege SeSystemEnvironmentPrivilege SeImpersonatePrivilege Ereignis-XML: <Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event"> <System> <Provider Name="Microsoft-Windows-Security-Auditing" Guid="{ A5BA-3E3B0328C30D}" /> <EventID>4672</EventID> <Version>0</Version>

20 <Level>0</Level> <Task>12548</Task> <Opcode>0</Opcode> <Keywords>0x </Keywords> <TimeCreated SystemTime=" T07:01: Z" /> <EventRecordID>7572</EventRecordID> <Correlation /> <Execution ProcessID="484" ThreadID="532" /> <Channel>Security</Channel> <Computer>dirk-PC</Computer> <Security /> </System> <EventData> <Data Name="SubjectUserSid">S </Data> <Data Name="SubjectUserName">SYSTEM</Data> <Data Name="SubjectDomainName">NT-AUTORITÄT</Data> <Data Name="SubjectLogonId">0x3e7</Data> <Data Name="PrivilegeList">SeAssignPrimaryTokenPrivilege SeTcbPrivilege SeSecurityPrivilege SeTakeOwnershipPrivilege SeLoadDriverPrivilege SeBackupPrivilege SeRestorePrivilege SeDebugPrivilege SeAuditPrivilege

21 SeSystemEnvironmentPrivilege SeImpersonatePrivilege</Data> </EventData> </Event> Protokollname: Security Quelle: Microsoft-Windows-Security-Auditing Datum: :01:15 Ereignis-ID: 5058 Aufgabenkategorie:Andere Systemereignisse Ebene: Informationen Schlüsselwörter:Überwachung erfolgreich Benutzer: Computer: Nicht zutreffend dirk-pc Beschreibung: Schlüsseldateivorgang. Antragsteller: Sicherheits-ID: Kontoname: Kontodomäne: Anmelde-ID: SYSTEM DIRK-PC$ WORKGROUP 0x3e7 Kryptografische Parameter: Anbietername: Algorithmusname: Microsoft Software Key Storage Provider Nicht verfügbar.

22 Schlüsselname: {F2EDD92C-8C BBE4-93F00DCDE510} Schlüsseltyp: Computerschlüssel. Informationen zum Schlüsseldateivorgang: Dateipfad: C:\ProgramData\Microsoft\Crypto\Keys\8d6621c8b0a48bfeb33ff7474caa8483_cd4a1a2f-bef8-4 51f-b7cd-1112d16ac9e8 Vorgang: Persistenten Schlüssel aus Datei lesen. Ereignis-XML: Rückgabecode: 0x0 <Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event"> <System> <Provider Name="Microsoft-Windows-Security-Auditing" Guid="{ A5BA-3E3B0328C30D}" /> <EventID>5058</EventID> <Version>0</Version> <Level>0</Level> <Task>12292</Task> <Opcode>0</Opcode> <Keywords>0x </Keywords> <TimeCreated SystemTime=" T07:01: Z" /> <EventRecordID>7569</EventRecordID> <Correlation /> <Execution ProcessID="484" ThreadID="532" /> <Channel>Security</Channel> <Computer>dirk-PC</Computer> <Security />

23 </System> <EventData> <Data Name="SubjectUserSid">S </Data> <Data Name="SubjectUserName">DIRK-PC$</Data> <Data Name="SubjectDomainName">WORKGROUP</Data> <Data Name="SubjectLogonId">0x3e7</Data> <Data Name="ProviderName">Microsoft Software Key Storage Provider</Data> <Data Name="AlgorithmName">%%2432</Data> <Data Name="KeyName">{F2EDD92C-8C BBE4-93F00DCDE510}</Data> <Data Name="KeyType">%%2499</Data> <Data Name="KeyFilePath">C:\ProgramData\Microsoft\Crypto\Keys\8d6621c8b0a48bfeb33ff7474caa8483_cd 4a1a2f-bef8-451f-b7cd-1112d16ac9e8</Data> <Data Name="Operation">%%2458</Data> <Data Name="ReturnCode">0x0</Data> </EventData> </Event> Protokollname: Security Quelle: Microsoft-Windows-Security-Auditing Datum: :01:15 Ereignis-ID: 5061 Aufgabenkategorie:Systemintegrität Ebene: Informationen Schlüsselwörter:Überwachung erfolgreich Benutzer: Computer: Nicht zutreffend dirk-pc

24 Beschreibung: Kryptografievorgang. Antragsteller: Sicherheits-ID: SYSTEM Kontoname: DIRK-PC$ Kontodomäne: WORKGROUP Anmelde-ID: 0x3e7 Kryptografische Parameter: Anbietername: Microsoft Software Key Storage Provider Algorithmusname: RSA Schlüsselname: {F2EDD92C-8C BBE4-93F00DCDE510} Schlüsseltyp: Computerschlüssel. Kryptografischer Vorgang: Vorgang: Schlüssel öffnen. Ereignis-XML: Rückgabecode: 0x0 <Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event"> <System> <Provider Name="Microsoft-Windows-Security-Auditing" Guid="{ A5BA-3E3B0328C30D}" /> <EventID>5061</EventID> <Version>0</Version> <Level>0</Level>

25 <Task>12290</Task> <Opcode>0</Opcode> <Keywords>0x </Keywords> <TimeCreated SystemTime=" T07:01: Z" /> <EventRecordID>7570</EventRecordID> <Correlation /> <Execution ProcessID="484" ThreadID="532" /> <Channel>Security</Channel> <Computer>dirk-PC</Computer> <Security /> </System> <EventData> <Data Name="SubjectUserSid">S </Data> <Data Name="SubjectUserName">DIRK-PC$</Data> <Data Name="SubjectDomainName">WORKGROUP</Data> <Data Name="SubjectLogonId">0x3e7</Data> <Data Name="ProviderName">Microsoft Software Key Storage Provider</Data> <Data Name="AlgorithmName">RSA</Data> <Data Name="KeyName">{F2EDD92C-8C BBE4-93F00DCDE510}</Data> <Data Name="KeyType">%%2499</Data> <Data Name="Operation">%%2480</Data> <Data Name="ReturnCode">0x0</Data> </EventData> </Event> Protokollname: Security

26 Quelle: Microsoft-Windows-Security-Auditing Datum: :00:15 Ereignis-ID: 5056 Aufgabenkategorie:Systemintegrität Ebene: Informationen Schlüsselwörter:Überwachung erfolgreich Benutzer: Computer: Nicht zutreffend dirk-pc Beschreibung: Ein Kryptografieselbsttest wurde ausgeführt. Antragsteller: Sicherheits-ID: Kontoname: Kontodomäne: Anmelde-ID: SYSTEM DIRK-PC$ WORKGROUP 0x3e7 Modul: ncrypt.dll Rückgabecode: 0x0 Ereignis-XML: <Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event"> <System> <Provider Name="Microsoft-Windows-Security-Auditing" Guid="{ A5BA-3E3B0328C30D}" /> <EventID>5056</EventID>

27 <Version>0</Version> <Level>0</Level> <Task>12290</Task> <Opcode>0</Opcode> <Keywords>0x </Keywords> <TimeCreated SystemTime=" T07:00: Z" /> <EventRecordID>7566</EventRecordID> <Correlation /> <Execution ProcessID="484" ThreadID="2996" /> <Channel>Security</Channel> <Computer>dirk-PC</Computer> <Security /> </System> <EventData> <Data Name="SubjectUserSid">S </Data> <Data Name="SubjectUserName">DIRK-PC$</Data> <Data Name="SubjectDomainName">WORKGROUP</Data> <Data Name="SubjectLogonId">0x3e7</Data> <Data Name="Module">ncrypt.dll</Data> <Data Name="ReturnCode">0x0</Data> </EventData> </Event> Protokollname: Security Quelle: Microsoft-Windows-Security-Auditing Datum: :00:15

28 Ereignis-ID: 5058 Aufgabenkategorie:Andere Systemereignisse Ebene: Informationen Schlüsselwörter:Überwachung erfolgreich Benutzer: Computer: Nicht zutreffend dirk-pc Beschreibung: Schlüsseldateivorgang. Antragsteller: Sicherheits-ID: Kontoname: Kontodomäne: Anmelde-ID: SYSTEM DIRK-PC$ WORKGROUP 0x3e7 Kryptografische Parameter: Anbietername: Algorithmusname: Microsoft Software Key Storage Provider Nicht verfügbar. Schlüsselname: {F2EDD92C-8C BBE4-93F00DCDE510} Schlüsseltyp: Computerschlüssel. Informationen zum Schlüsseldateivorgang: Dateipfad: C:\ProgramData\Microsoft\Crypto\Keys\8d6621c8b0a48bfeb33ff7474caa8483_cd4a1a2f-bef8-4 51f-b7cd-1112d16ac9e8 Vorgang: Persistenten Schlüssel aus Datei lesen. Rückgabecode: 0x0

29 Ereignis-XML: <Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event"> <System> <Provider Name="Microsoft-Windows-Security-Auditing" Guid="{ A5BA-3E3B0328C30D}" /> <EventID>5058</EventID> <Version>0</Version> <Level>0</Level> <Task>12292</Task> <Opcode>0</Opcode> <Keywords>0x </Keywords> <TimeCreated SystemTime=" T07:00: Z" /> <EventRecordID>7567</EventRecordID> <Correlation /> <Execution ProcessID="484" ThreadID="520" /> <Channel>Security</Channel> <Computer>dirk-PC</Computer> <Security /> </System> <EventData> <Data Name="SubjectUserSid">S </Data> <Data Name="SubjectUserName">DIRK-PC$</Data> <Data Name="SubjectDomainName">WORKGROUP</Data> <Data Name="SubjectLogonId">0x3e7</Data> <Data Name="ProviderName">Microsoft Software Key Storage Provider</Data> <Data Name="AlgorithmName">%%2432</Data>

30 <Data Name="KeyName">{F2EDD92C-8C BBE4-93F00DCDE510}</Data> <Data Name="KeyType">%%2499</Data> <Data Name="KeyFilePath">C:\ProgramData\Microsoft\Crypto\Keys\8d6621c8b0a48bfeb33ff7474caa8483_cd 4a1a2f-bef8-451f-b7cd-1112d16ac9e8</Data> <Data Name="Operation">%%2458</Data> <Data Name="ReturnCode">0x0</Data> </EventData> </Event> Protokollname: Security Quelle: Microsoft-Windows-Security-Auditing Datum: :00:15 Ereignis-ID: 5061 Aufgabenkategorie:Systemintegrität Ebene: Informationen Schlüsselwörter:Überwachung erfolgreich Benutzer: Computer: Nicht zutreffend dirk-pc Beschreibung: Kryptografievorgang. Antragsteller: Sicherheits-ID: SYSTEM Kontoname: DIRK-PC$ Kontodomäne: WORKGROUP Anmelde-ID: 0x3e7

31 Kryptografische Parameter: Anbietername: Microsoft Software Key Storage Provider Algorithmusname: RSA Schlüsselname: {F2EDD92C-8C BBE4-93F00DCDE510} Schlüsseltyp: Computerschlüssel. Kryptografischer Vorgang: Vorgang: Schlüssel öffnen. Ereignis-XML: Rückgabecode: 0x0 <Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event"> <System> <Provider Name="Microsoft-Windows-Security-Auditing" Guid="{ A5BA-3E3B0328C30D}" /> <EventID>5061</EventID> <Version>0</Version> <Level>0</Level> <Task>12290</Task> <Opcode>0</Opcode> <Keywords>0x </Keywords> <TimeCreated SystemTime=" T07:00: Z" /> <EventRecordID>7568</EventRecordID> <Correlation /> <Execution ProcessID="484" ThreadID="520" /> <Channel>Security</Channel>

32 <Computer>dirk-PC</Computer> <Security /> </System> <EventData> <Data Name="SubjectUserSid">S </Data> <Data Name="SubjectUserName">DIRK-PC$</Data> <Data Name="SubjectDomainName">WORKGROUP</Data> <Data Name="SubjectLogonId">0x3e7</Data> <Data Name="ProviderName">Microsoft Software Key Storage Provider</Data> <Data Name="AlgorithmName">RSA</Data> <Data Name="KeyName">{F2EDD92C-8C BBE4-93F00DCDE510}</Data> <Data Name="KeyType">%%2499</Data> <Data Name="Operation">%%2480</Data> <Data Name="ReturnCode">0x0</Data> </EventData> </Event> Protokollname: Security Quelle: Microsoft-Windows-Security-Auditing Datum: :00:02 Ereignis-ID: 5058 Aufgabenkategorie:Andere Systemereignisse Ebene: Informationen Schlüsselwörter:Überwachung erfolgreich Benutzer: Computer: Nicht zutreffend dirk-pc

33 Beschreibung: Schlüsseldateivorgang. Antragsteller: Sicherheits-ID: Kontoname: Kontodomäne: Anmelde-ID: LOKALER DIENST LOKALER DIENST NT-AUTORITÄT 0x3e5 Kryptografische Parameter: Anbietername: Algorithmusname: Microsoft Software Key Storage Provider Nicht verfügbar. Schlüsselname: 5b625acd-728d-44ed-966d-db6c0c46d72a Schlüsseltyp: Computerschlüssel. Informationen zum Schlüsseldateivorgang: Dateipfad: C:\ProgramData\Microsoft\Crypto\RSA\MachineKeys\b d477695bbb0f1b07f3af8ee3_cd 4a1a2f-bef8-451f-b7cd-1112d16ac9e8 Vorgang: Persistenten Schlüssel aus Datei lesen. Ereignis-XML: Rückgabecode: 0x0 <Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event"> <System> <Provider Name="Microsoft-Windows-Security-Auditing" Guid="{ A5BA-3E3B0328C30D}" /> <EventID>5058</EventID>

34 <Version>0</Version> <Level>0</Level> <Task>12292</Task> <Opcode>0</Opcode> <Keywords>0x </Keywords> <TimeCreated SystemTime=" T07:00: Z" /> <EventRecordID>7564</EventRecordID> <Correlation /> <Execution ProcessID="484" ThreadID="636" /> <Channel>Security</Channel> <Computer>dirk-PC</Computer> <Security /> </System> <EventData> <Data Name="SubjectUserSid">S </Data> <Data Name="SubjectUserName">LOKALER DIENST</Data> <Data Name="SubjectDomainName">NT-AUTORITÄT</Data> <Data Name="SubjectLogonId">0x3e5</Data> <Data Name="ProviderName">Microsoft Software Key Storage Provider</Data> <Data Name="AlgorithmName">%%2432</Data> <Data Name="KeyName">5b625acd-728d-44ed-966d-db6c0c46d72a</Data> <Data Name="KeyType">%%2499</Data> <Data Name="KeyFilePath">C:\ProgramData\Microsoft\Crypto\RSA\MachineKeys\b d477695bbb0f1b0 7f3af8ee3_cd4a1a2f-bef8-451f-b7cd-1112d16ac9e8</Data> <Data Name="Operation">%%2458</Data> <Data Name="ReturnCode">0x0</Data>

35 </EventData> </Event> Protokollname: Security Quelle: Microsoft-Windows-Security-Auditing Datum: :00:02 Ereignis-ID: 5061 Aufgabenkategorie:Systemintegrität Ebene: Informationen Schlüsselwörter:Überwachung erfolgreich Benutzer: Computer: Nicht zutreffend dirk-pc Beschreibung: Kryptografievorgang. Antragsteller: Sicherheits-ID: LOKALER DIENST Kontoname: LOKALER DIENST Kontodomäne: NT-AUTORITÄT Anmelde-ID: 0x3e5 Kryptografische Parameter: Anbietername: Microsoft Software Key Storage Provider Algorithmusname: RSA Schlüsselname: 5b625acd-728d-44ed-966d-db6c0c46d72a Schlüsseltyp: Computerschlüssel.

36 Kryptografischer Vorgang: Vorgang: Schlüssel öffnen. Ereignis-XML: Rückgabecode: 0x0 <Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event"> <System> <Provider Name="Microsoft-Windows-Security-Auditing" Guid="{ A5BA-3E3B0328C30D}" /> <EventID>5061</EventID> <Version>0</Version> <Level>0</Level> <Task>12290</Task> <Opcode>0</Opcode> <Keywords>0x </Keywords> <TimeCreated SystemTime=" T07:00: Z" /> <EventRecordID>7565</EventRecordID> <Correlation /> <Execution ProcessID="484" ThreadID="636" /> <Channel>Security</Channel> <Computer>dirk-PC</Computer> <Security /> </System> <EventData> <Data Name="SubjectUserSid">S </Data> <Data Name="SubjectUserName">LOKALER DIENST</Data>

37 <Data Name="SubjectDomainName">NT-AUTORITÄT</Data> <Data Name="SubjectLogonId">0x3e5</Data> <Data Name="ProviderName">Microsoft Software Key Storage Provider</Data> <Data Name="AlgorithmName">RSA</Data> <Data Name="KeyName">5b625acd-728d-44ed-966d-db6c0c46d72a</Data> <Data Name="KeyType">%%2499</Data> <Data Name="Operation">%%2480</Data> <Data Name="ReturnCode">0x0</Data> </EventData> </Event> Protokollname: Security Quelle: Microsoft-Windows-Security-Auditing Datum: :59:48 Ereignis-ID: 4624 Aufgabenkategorie:Anmelden Ebene: Informationen Schlüsselwörter:Überwachung erfolgreich Benutzer: Computer: Nicht zutreffend dirk-pc Beschreibung: Ein Konto wurde erfolgreich angemeldet. Antragsteller: Sicherheits-ID: Kontoname: SYSTEM DIRK-PC$

38 Kontodomäne: WORKGROUP Anmelde-ID: 0x3e7 Anmeldetyp: 5 Neue Anmeldung: Sicherheits-ID: Kontoname: Kontodomäne: Anmelde-ID: SYSTEM SYSTEM NT-AUTORITÄT 0x3e7 Anmelde-GUID: { } Prozessinformationen: Prozess-ID: Prozessname: 0x1d4 C:\Windows\System32\services.exe Netzwerkinformationen: Arbeitsstationsname: Quellnetzwerkadresse: - Quellport: - Detaillierte Authentifizierungsinformationen: Anmeldeprozess: Authentifizierungspaket: Advapi Negotiate Übertragene Dienste: - Paketname (nur NTLM): -

39 Schlüssellänge: 0 Dieses Ereignis wird beim Erstellen einer Anmeldesitzung generiert. Es wird auf dem Computer generiert, auf den zugegriffen wurde. Die Antragstellerfelder geben das Konto auf dem lokalen System an, von dem die Anmeldung angefordert wurde. Dies ist meistens ein Dienst wie der Serverdienst oder ein lokaler Prozess wie "Winlogon.exe" oder "Services.exe". Das Anmeldetypfeld gibt den jeweiligen Anmeldetyp an. Die häufigsten Typen sind 2 (interaktiv) und 3 (Netzwerk). Die Felder für die neue Anmeldung geben das Konto an, für das die Anmeldung erstellt wurde, d. h. das angemeldete Konto. Die Netzwerkfelder geben die Quelle einer Remoteanmeldeanforderung an. der Arbeitsstationsname ist nicht immer verfügbar und kann in manchen Fällen leer bleiben. Die Felder für die Authentifizierungsinformationen enthalten detaillierte Informationen zu dieser speziellen Anmeldeanforderung. - Die Anmelde-GUID ist ein eindeutiger Bezeichner, der verwendet werden kann, um dieses Ereignis mit einem KDC-Ereignis zu korrelieren. - Die übertragenen Dienste geben an, welche Zwischendienste an der Anmeldeanforderung beteiligt waren. - Der Paketname gibt das in den NTLM-Protokollen verwendete Unterprotokoll an. - Die Schlüssellänge gibt die Länge des generierten Sitzungsschlüssels an. Wenn kein Sitzungsschlüssel angefordert wurde, ist dieser Wert 0. Ereignis-XML: <Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event"> <System>

<Event xmlns=http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event> Protokollname: Security Quelle: Microsoft-Windows-Eventlog Datum: 30.06.2011 08:58:55 Ereignis-ID: 1100 Aufgabenkategorie:Dienst wird heruntergefahren Ebene: Informationen Schlüsselwörter:Überwachung erfolgreich

Mehr

<Event xmlns=http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event> Microsoft-Windows-Security-SPP Datum: 30.06.2011 09:06:47 Ereignis-ID: 903 Der Softwareschutzdienst wurde beendet.

Mehr

Towards Dynamic Attack Recognition for SIEM. Stefan Langeder

Towards Dynamic Attack Recognition for SIEM. Stefan Langeder Towards Dynamic Attack Recognition for SIEM Stefan Langeder Stefan Langeder 2009-2012: IT Security FH St. Pölten 2012-2014: Information Security FH St. Pölten Seit 2013: Security Consultant ANLX Überblick

Mehr

Webserver (IIS 6.0) ver 1.0

Webserver (IIS 6.0) ver 1.0 Webserver (IIS 6.0) ver 1.0 Autor: Mag Georg Steingruber Veröffentlicht: August 2003 Feedback oder Anregungen:i-georgs@microsoft.com Abstract Dieses Dokument beschreibt die Installation des Webservers

Mehr

GEORG.NET Anbindung an Ihr ACTIVE-DIRECTORY

GEORG.NET Anbindung an Ihr ACTIVE-DIRECTORY GEORG.NET Anbindung an Ihr ACTIVE-DIRECTORY Vorteile der Verwendung eines ACTIVE-DIRECTORY Automatische GEORG Anmeldung über bereits erfolgte Anmeldung am Betriebssystem o Sie können sich jederzeit als

Mehr

Anleitung. My Homepage. upc cablecom GmbH Industriestrasse 19 8112 Otelfingen 0800 66 88 66. Mehr Leistung, mehr Freude.

Anleitung. My Homepage. upc cablecom GmbH Industriestrasse 19 8112 Otelfingen 0800 66 88 66. Mehr Leistung, mehr Freude. Anleitung My Homepage upc cablecom GmbH Industriestrasse 19 8112 Otelfingen 0800 66 88 66 Mehr Leistung, mehr Freude. Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Informationen 1 Allgemeine Informationen 3 2 Erste

Mehr

1. IKEv2 zwischen Windows 7 und Gateway mit Zertifikaten (PKCS#12)

1. IKEv2 zwischen Windows 7 und Gateway mit Zertifikaten (PKCS#12) 1. IKEv2 zwischen Windows 7 und Gateway mit Zertifikaten (PKCS#12) 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration einer IPSec-Verbindung mit IKEv2 von einem Windows 7 Rechner zum bintec IPSec-Gateway

Mehr

Windows Server 2008 R2 und Windows 7 Stand-Alone Arbeitsplatz per VPN mit L2TP/IPSec und Zertifikaten verbinden.

Windows Server 2008 R2 und Windows 7 Stand-Alone Arbeitsplatz per VPN mit L2TP/IPSec und Zertifikaten verbinden. Windows Server 2008 R2 und Windows 7 Stand-Alone Arbeitsplatz per VPN mit L2TP/IPSec und Zertifikaten verbinden. Inhalt Voraussetzungen in diesem Beispiel... 1 Sicherstellen dass der Domänenbenutzer sich

Mehr

Datenbank auf neuen Server kopieren

Datenbank auf neuen Server kopieren Datenbank auf neuen Server kopieren Mobility & Care Manager Release Datum: 01.10.2014 Version 1.1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Änderungsgeschichte... 15 1. Einleitung... 3 2. Voraussetzungen...

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

PDF FormServer Quickstart

PDF FormServer Quickstart PDF FormServer Quickstart 1. Voraussetzungen Der PDF FormServer benötigt als Basis einen Computer mit den Betriebssystemen Windows 98SE, Windows NT, Windows 2000, Windows XP Pro, Windows 2000 Server oder

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

sidoku sidoku EXPRESS Release 2.3.1 Stand: 29.04.2014 erstellt von: EXEC Software Team GmbH Südstraße 24 56235 Ransbach-Baumbach www.exec.

sidoku sidoku EXPRESS Release 2.3.1 Stand: 29.04.2014 erstellt von: EXEC Software Team GmbH Südstraße 24 56235 Ransbach-Baumbach www.exec. sidoku sidoku EXPRESS Release 2.3.1 Stand: 29.04.2014 erstellt von: EXEC Software Team GmbH Südstraße 24 56235 Ransbach-Baumbach www.exec.de sidoku EXPRESS Seite 1 Inhalt 1 Einleitung... 1 2 Einladung

Mehr

Senden von strukturierten Berichten über das SFTP Häufig gestellte Fragen

Senden von strukturierten Berichten über das SFTP Häufig gestellte Fragen Senden von strukturierten Berichten über das SFTP Häufig gestellte Fragen 1 Allgemeines Was versteht man unter SFTP? Die Abkürzung SFTP steht für SSH File Transfer Protocol oder Secure File Transfer Protocol.

Mehr

VPN- Beispielkonfigurationen

VPN- Beispielkonfigurationen VPN- Beispielkonfigurationen für die Router-Modelle FVS114 FVS318v1, v2, v3 FVM318 FVS328 FVS338 FVL328 FWAG114 FWG114Pv1, v2 FVG318 FDVG338 FVX538 sowie die ProSafe VPN Client Software Seite 1 von 113

Mehr

Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP

Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP Diese Anleitung zeigt Ihnen in aller Kürze die Bedienung des FileZilla-FTP-Clients. Standardmäßig braucht FileZilla nicht konfiguriert zu werden, daher können

Mehr

2 Verwalten einer Active Directory

2 Verwalten einer Active Directory Einführung 2 Verwalten einer Active Directory Infrastruktur Lernziele Active Directory und DNS Besonderheiten beim Anmeldevorgang Vertrauensstellungen Sichern von Active Directory Wiederherstellen von

Mehr

Einrichten der Outlook-Synchronisation

Einrichten der Outlook-Synchronisation Das will ich auch wissen! - Kapitel 3 Einrichten der Outlook-Synchronisation Inhaltsverzeichnis Überblick über dieses Dokument... 2 Diese Kenntnisse möchten wir Ihnen vermitteln... 2 Diese Kenntnisse empfehlen

Mehr

Benutzer und Rechte Teil 1, Paketverwaltung, SSH

Benutzer und Rechte Teil 1, Paketverwaltung, SSH Benutzer und Rechte Teil 1, Paketverwaltung, SSH Linux-Kurs der Unix-AG Benjamin Eberle 26. Mai 2015 Wozu verschiedene Benutzer? (1) Datenschutz mehrere Benutzer pro Rechner, insbesondere auf Server-Systemen

Mehr

UBF EDV Handel und Beratung Jürgen Fischer GmbH Römerstr. 37. 44579 Castrop-Rauxel Germany. Tel: +49 (0)2305 9634-0 Fax: +49 (0)2305 9634-17

UBF EDV Handel und Beratung Jürgen Fischer GmbH Römerstr. 37. 44579 Castrop-Rauxel Germany. Tel: +49 (0)2305 9634-0 Fax: +49 (0)2305 9634-17 UBF EDV Handel und Beratung Jürgen Fischer GmbH Römerstr. 37 44579 Castrop-Rauxel Germany Tel: +49 (0)2305 9634-0 Fax: +49 (0)2305 9634-17 Bedienungsanleitung Artikel SUBFFTP http://www.ubf.de email: vertrieb@ubf.de

Mehr

COPR Netzwerk. DI (FH) Levent Öztürk

COPR Netzwerk. DI (FH) Levent Öztürk Computer Praktikum COPR Netzwerk DI (FH) Levent Öztürk Lokales Netzwerk u. Internet WLAN Notebook1 SWITCH WLAN ROUTER MODEM Notebook2 Private Public PROVIDER Default GW PC1 Server PC2 INTERNET 18.09.2012

Mehr

TKI-0397 - Verschlüsselung der Festplattendaten unter Windows XP

TKI-0397 - Verschlüsselung der Festplattendaten unter Windows XP Zentralinstitut für Angewandte Mathematik D-52425 Jülich, Tel.(02461) 61-6402 Informationszentrum, Tel. (02461) 61-6400 Verschlüsselung der Festplattendaten unter Windows XP Technische Kurzinformation

Mehr

Tutorial Windows XP SP2 verteilen

Tutorial Windows XP SP2 verteilen Tutorial Windows XP SP2 verteilen Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Windows XP SP2 bereitstellen... 3 3. Softwarepaket erstellen... 4 3.1 Installation definieren... 4 3.2 Installationsabschluss

Mehr

1 Konfigurationsanleitung Hosted Exchange

1 Konfigurationsanleitung Hosted Exchange Seite 1 1 Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 1.1 Einleitung Das folgende Dokument ist eine Anleitung für die Installation des Outlook 2003- Clients zur Nutzung des EveryWare Services Hosted Exchange.

Mehr

iphone 4 - Einrichtung des VPN Clients (Cisco VPN Client) / Verbinden des iphones mit einem Exchange

iphone 4 - Einrichtung des VPN Clients (Cisco VPN Client) / Verbinden des iphones mit einem Exchange iphone 4 - Einrichtung des VPN Clients (Cisco VPN Client) / Verbinden des iphones mit einem Exchange Die Verwendung der E-Mail- und Kalenderdienste des Exchange Servers über das iphone kann auf zwei unterschiedlichen

Mehr

Systemausgabe des Capture Pro Software FTP-Servers

Systemausgabe des Capture Pro Software FTP-Servers Überblick Systemausgabe des Capture Pro Software FTP-Servers Der Capture Pro Software FTP-Server ermöglicht die Übertragung von gescannten und an den lokalen PC ausgegebenen Stapeln und Indexdaten an einen

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

Tutorial. Tutorial. Microsoft Office 2010 Standard Edition verteilen. 2011 DeskCenter Solutions AG

Tutorial. Tutorial. Microsoft Office 2010 Standard Edition verteilen. 2011 DeskCenter Solutions AG Tutorial Microsoft Office 2010 Standard Edition verteilen 2011 DeskCenter Solutions AG Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 2. Office 2010 Ressourcen bereitstellen...3 3. Anpassung der Office Installation...4

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB http://de.yourpdfguides.com/dref/2859715

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB http://de.yourpdfguides.com/dref/2859715 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die F-SECURE PSB in der Bedienungsanleitung

Mehr

Einrichten eines SSH - Server

Einrichten eines SSH - Server Einrichten eines SSH - Server Um den Server weiter einzurichten bzw. später bequem warten zu können ist es erforderlich, eine Schnittstelle für die Fernwartung / den Fernzugriff zu schaffen. Im Linux -

Mehr

Installation MSSQL 2008 Express SP3 auf Windows 8

Installation MSSQL 2008 Express SP3 auf Windows 8 Installation MSSQL 2008 Express SP3 auf Windows 8 Installation MSSQL 2008 Express SP3 auf Windows 8 28.01.2013 2/23 Installation MSSQL 2008 Express Edition SP3... 3 Installation SQL Server 2008 Management

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007 Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden. Everyware

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Installationsanleitung SSL Zertifikat

Installationsanleitung SSL Zertifikat Installationsanleitung SSL Zertifikat HRM Systems AG, Technikumstrasse 82, Postfach, CH-8401 Winterthur, Telefon +41 52 269 17 47, www.hrm-systems.ch Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 2. Austausch Zertifikat

Mehr

E-Mail-Konto einrichten

E-Mail-Konto einrichten E-Mail-Konto einrichten Sie haben die Möglichkeit, Ihr E-Mail Konto bei der RAK-Berlin auch über Ihr eigenes E- Mail Programm abzurufen. Voraussetzung: Eine bereits eingerichtete E-Mail-Adresse bei der

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

Arbeiten mit Workflows Installationsleitfaden Zur Installation des d3 Workflows

Arbeiten mit Workflows Installationsleitfaden Zur Installation des d3 Workflows Arbeiten mit Workflows Installationsleitfaden Zur Installation des d3 Workflows Sage ist bei der Erstellung dieses Dokuments mit großer Sorgfalt vorgegangen. Fehlerfreiheit können wir jedoch nicht garantieren.

Mehr

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-W81-G-UA

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-W81-G-UA Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 Windows 8.1 Grundkurs kompakt inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-W81-G-UA 1.3 Der Startbildschirm Der erste Blick auf den Startbildschirm (Startseite) Nach

Mehr

Checkliste für administrative Arbeiten - Installation

Checkliste für administrative Arbeiten - Installation Checkliste für administrative Arbeiten - Installation 1) Installation Eine minimale Installation erfordert auf den einzelnen Clients lediglich die korrekte Installation der BDE (in den BWSoft Setup-Versionen

Mehr

Office 365 ProPlus für Studierende

Office 365 ProPlus für Studierende Office 365 ProPlus für Studierende Durch das Student Advantage Benefit Programm von Microsoft über den EES Landesvertrag können alle eingeschriebenen Studenten der Hochschule Hof mit einem studentischen

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB E- MAIL AND SERVER SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über

Mehr

Tutorial. Tutorial. Windows XP Service Pack 3 verteilen. 2011 DeskCenter Solutions AG

Tutorial. Tutorial. Windows XP Service Pack 3 verteilen. 2011 DeskCenter Solutions AG Tutorial Windows XP Service Pack 3 verteilen 2011 DeskCenter Solutions AG Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 2. Windows XP SP3 bereitstellen...3 3. Softwarepaket erstellen...3 3.1 Installation definieren...

Mehr

MSDE 2000 mit Service Pack 3a

MSDE 2000 mit Service Pack 3a MSDE 2000 mit Service Pack 3a Neues MSDE im WINLine-Setup: Seit der WINLine 8.2 Build 972 wird auf der WINLine-CD ein neues Setup der Microsoft MSDE mit ausgeliefert. Mit dieser neuen Version MSDE 2000

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

Workbooster File Exchanger Command Line Tool

Workbooster File Exchanger Command Line Tool Thema Technische Benutzerdokumentation - WBFileExchanger Workbooster File Exchanger Command Line Tool Letzte Anpassung 18. Januar 2014 Status / Version Finale Version - V 1.1 Summary Erstellung Diese technische

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

Datenübernahme aus Profi-Cash

Datenübernahme aus Profi-Cash Datenübernahme aus Profi-Cash Umsätze aus ProfiCash exportieren Starten Sie ProfiCash und melden Sie sich mit dem Benutzer bzw. der Firma an, von welcher Sie Daten exportieren möchten Datei -> Ausführen

Mehr

Switching. Übung 9 EAP 802.1x. 9.1 Szenario

Switching. Übung 9 EAP 802.1x. 9.1 Szenario Übung 9 EAP 802.1x 9.1 Szenario In der folgenden Übung konfigurieren Sie eine portbasierte Zugangskontrolle mit 802.1x. Den Host 1 haben Sie an Port 2 angeschlossen, der eine Authentifizierung vor der

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

Hilfen & Dokumentationen

Hilfen & Dokumentationen Hilfen & Dokumentationen 1. WibuKey Konfiguration für camquix In dieser Anleitung erfahren Sie wie Sie Ihren WibuKey updaten und konfigurieren. 1.1. Was ist ein Wibu-Key und wozu wird er verwendet? WibuKey

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

Zugriff auf OWA Auf OWA kann über folgende URLs zugegriffen werden:

Zugriff auf OWA Auf OWA kann über folgende URLs zugegriffen werden: Anleitung zur Installation der Exchange Mail Lösung auf Android 2.3.5 Voraussetzung für die Einrichtung ist ein vorliegender Passwortbrief. Wenn in der folgenden Anleitung vom Extranet gesprochen wird

Mehr

SAP BusinessObjects Dokumentversion: 4.2 2015-11-12. Installationshandbuch für Dashboards Reporting Services Gateway

SAP BusinessObjects Dokumentversion: 4.2 2015-11-12. Installationshandbuch für Dashboards Reporting Services Gateway SAP BusinessObjects Dokumentversion: 4.2 2015-11-12 Installationshandbuch für Dashboards Reporting Services Gateway Inhalt 1 Änderungen am Dokument....3 2 Informationen zu diesem Handbuch....4 3 Planen

Mehr

BackupAssist. Rsync-Backups mit STRATO HiDrive und Amazon S3. Vertraulich nur für den internen Gebrauch

BackupAssist. Rsync-Backups mit STRATO HiDrive und Amazon S3. Vertraulich nur für den internen Gebrauch Rsync-Backups mit STRATO HiDrive und Amazon S3 Vertraulich nur für den internen Gebrauch Inhaltsverzeichnis Backups in der Cloud mit BackupAssist 3 Sicherung mit STRATO HiDrive 3 Log-in in den Kundenservicebereich

Mehr

Das Kerberos-Protokoll

Das Kerberos-Protokoll Konzepte von Betriebssystemkomponenten Schwerpunkt Authentifizierung Das Kerberos-Protokoll Referent: Guido Söldner Überblick über Kerberos Network Authentication Protocol Am MIT Mitte der 80er Jahre entwickelt

Mehr

Kerberos - Single Sign On ganz einfach

Kerberos - Single Sign On ganz einfach Kerberos - Single Sign On ganz einfach Jürgen Kühn Trivadis GmbH Düsseldorf Schlüsselworte: Kerberos, Advanced Security Option, Key Distribution Center, Ticket Granting Ticket, Service Ticket, Realm, External

Mehr

10.3.1.8 Übung - Konfigurieren einer Windows 7-Firewall

10.3.1.8 Übung - Konfigurieren einer Windows 7-Firewall 5.0 10.3.1.8 Übung - Konfigurieren einer Windows 7-Firewall Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie erfahren, wie man die Windows 7-Firewall konfiguriert und einige

Mehr

estos XMPP Proxy 5.1.30.33611

estos XMPP Proxy 5.1.30.33611 estos XMPP Proxy 5.1.30.33611 1 Willkommen zum estos XMPP Proxy... 4 1.1 WAN Einstellungen... 4 1.2 LAN Einstellungen... 5 1.3 Konfiguration des Zertifikats... 6 1.4 Diagnose... 6 1.5 Proxy Dienst... 7

Mehr

von Microsoft Windows XP Professional

von Microsoft Windows XP Professional Installieren von Microsoft Windows XP Übersicht Planen einer Installation von Microsoft Windows XP Installieren von Windows XP von einer Produkt-CD Installieren von Windows XP über ein Netzwerk Aktualisieren

Mehr

Horstbox Professional (DVA-G3342SB)

Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Anleitung zur Einrichtung eines VoIP Kontos mit einem DPH-120S Telefon im Expertenmodus: Vorraussetzung ist, dass die Horstbox bereits mit den DSL Zugangsdaten online

Mehr

SFirm32 Neueinrichtung EBICS

SFirm32 Neueinrichtung EBICS SFirm32 Neueinrichtung EBICS Zunächst legen Sie den ersten EBICS-Berechtigten in der Benutzerverwaltung an. Die Anlage von weiteren Benutzern erfolgt analog. Wählen Sie nun den Menüpunkt Extra, Benutzerverwaltung,

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Nutzung der Intranetfunktionalität

Nutzung der Intranetfunktionalität STABSSTELLE HOCHSCHULMARKETING Oliver Gschwender M.A., MMD cms@uni-bayreuth.de Nürnbergerstr. 38 Haus 4 Zapf Gebäude 95440 Bayreuth Tel.: 0921 / 55-4649 Nutzung der Intranetfunktionalität 1) Anmeldung

Mehr

Windows 10. Vortrag am Fleckenherbst Bürgertreff Neuhausen. www.buergertreff-neuhausen.de www.facebook.com/buergertreffneuhausen

Windows 10. Vortrag am Fleckenherbst Bürgertreff Neuhausen. www.buergertreff-neuhausen.de www.facebook.com/buergertreffneuhausen Windows 10 Vortrag am Fleckenherbst Bürgertreff Neuhausen 1 Inhalt Was ist neu (im Vergleich zu Windows 8.1) Wann lohnt sich ein Umstieg Update Installation von Windows 10 Startmenü Windows Explorer Webbrowser

Mehr

Knottenwäldchen Software

Knottenwäldchen Software Knottenwäldchen Software Installationsanleitung für die netzbasierte Lösung Knottenwäldchen Software März.2011 Knottenwäldchen Software Seite 2 1 Inhalt 1 Inhalt... 2 2 Übersicht... 3 3 Installation...

Mehr

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt für Windows XP Professional ab SP1 und Home Edition ab SP2. Mit PEAP (Protected Extensible Authentication Protocol) kann man Zugang zum WLAN der Fachhochschule

Mehr

ANLEITUNG. audriga Umzugsdienst für E-Mail- und Groupware-Konten

ANLEITUNG. audriga Umzugsdienst für E-Mail- und Groupware-Konten ANLEITUNG audriga Umzugsdienst für E-Mail- und Groupware-Konten DER AUDRIGA UMZUGSDIENST Mit dem Umzugsdienst von audriga können Sie E-Mail- und Groupware-Konten ohne Installation von Software von Ihrem

Mehr

webcrm Kompakt-/Mobil-Version

webcrm Kompakt-/Mobil-Version webcrm Kompakt-/Mobil-Version webcrm ist nun auch als Version mit einem kompakten und speziell auf Mobiltelefone ausgelegten Bildschirm/Menü verfügbar. Diese Kompakt -Version ist in einigen Fällen auch

Mehr

Attribut Kürzel Beispiele Bemerkungen Country Name C DE bitte Großbuchstaben State or Province Name ST Nordrhein-Westfalen

Attribut Kürzel Beispiele Bemerkungen Country Name C DE bitte Großbuchstaben State or Province Name ST Nordrhein-Westfalen Erzeugen eines externen Schlüssels außerhalb des Browsers für Nutzerzertifikate Sollten bei Ihnen Abhängigkeiten zwischen ihrem privaten Schlüsselteil und verwendeter Hardware und oder Software bestehen,

Mehr

4.1 Download der App über den Play Store

4.1 Download der App über den Play Store 4 4.1 Download der App über den Play Store Die App TopSec Phone kann über den Play Store auf dem Smartphone oder über das Internet an Ihrem Computer heruntergeladen werden. Um Inhalte laden zu können,

Mehr

VMware vrealize Log Insight- Entwicklerhandbuch

VMware vrealize Log Insight- Entwicklerhandbuch VMware vrealize Log Insight- Entwicklerhandbuch vrealize Log Insight 2.5 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage

Mehr

Strukturiertes Loggen mit rsyslog. Rainer Gerhards

Strukturiertes Loggen mit rsyslog. Rainer Gerhards Strukturiertes Loggen mit rsyslog Rainer Gerhards Agenda Strukturiertes vs. Free-Form Logging CEE/Lumberjack Wie funktioniert das innerhalb rsyslog? Was gibt es Neues in rsyslog? Ein Normalisierungsszenario,

Mehr

Rechneranmeldung mit Smartcard oder USB-Token

Rechneranmeldung mit Smartcard oder USB-Token Rechneranmeldung mit Smartcard oder USB-Token Verfahren zur Authentifizierung am Rechnersystem und angebotenen Diensten, SS2005 1 Inhalt: 1. Systemanmeldung 2. Grundlagen 3. Technik (letzte Woche) 4. Standards

Mehr

Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure)

Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure) Unterrichtseinheit 5: Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure) Verschlüsselung mit öffentlichen Schlüsseln ist eine bedeutende Technologie für E- Commerce, Intranets,

Mehr

Wurm-Lizenzserver Internetverbindung über Port 80 (http) Bei aktiver Firewall muss die Ausnahme für die URL http://ls.wurm.de eingerichtet werden

Wurm-Lizenzserver Internetverbindung über Port 80 (http) Bei aktiver Firewall muss die Ausnahme für die URL http://ls.wurm.de eingerichtet werden Der Wurm Lizenzmanager Der Wurm Lizenzmanager dient als Lizenzserver für Software der Firma Wurm. Die Installation erfolgt auf einem Rechner innerhalb des jeweiligen Intranets. Dadurch kann auf separate

Mehr

SMAVIA Recording Server & NAS

SMAVIA Recording Server & NAS Whitepaper SMAVIA Recording Server & NAS Konfiguration des Betriebssystems Windows 7 für die Einbindung eines NAS-Netzlaufwerks als Speichermedium für SMAVIA Recording Server Deutsch Rev. 1.0.0 / 2013-04-23

Mehr

Benutzer- und Datensicherheit. Ralf Abramowitsch Vector Informatik GmbH abramowitsch@lehre.dhbw-stuttgart.de

Benutzer- und Datensicherheit. Ralf Abramowitsch Vector Informatik GmbH abramowitsch@lehre.dhbw-stuttgart.de Benutzer- und Datensicherheit Ralf Abramowitsch Vector Informatik GmbH abramowitsch@lehre.dhbw-stuttgart.de Authentifizierung vs. Autorisierung IIdentity vs. IPrincipal Verschlüsseln und Entschlüsseln

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Kalender. FAQs Outlook. 1) Wie lade ich zu einem Termin ein? a) Über das Feld Erforderlich den Teilnehmer auswählen und mit OK bestätigen.

Kalender. FAQs Outlook. 1) Wie lade ich zu einem Termin ein? a) Über das Feld Erforderlich den Teilnehmer auswählen und mit OK bestätigen. Kalender 1) Wie lade ich zu einem Termin ein? a) Über Datei>Neu> auf Termin gehen. Den Button Teilnehmer einladen anklicken. c) Über das Feld Erforderlich den Teilnehmer auswählen und mit OK bestätigen.

Mehr

WSUS Troubleshooting. Verwaltungsdirektion Abteilung Informatikdienste

WSUS Troubleshooting. Verwaltungsdirektion Abteilung Informatikdienste Verwaltungsdirektion Abteilung Informatikdienste WSUS Troubleshooting 29.11.2006 12:12 Informatikdienste Tel. +41 (0)31 631 38 41 Version 1.0 Gesellschaftsstrasse 6 Fax +41 (0)31 631 38 65 CH-3012 Bern

Mehr

Unterrichtseinheit 9

Unterrichtseinheit 9 Unterrichtseinheit 9 Sicherheitsrichtlinien werden verwendet, um die Sicherheit im Netzwerk zu verstärken. Die effizienteste Möglichkeit zum Implementieren dieser, stellt die Verwendung von Sicherheitsvorlagen

Mehr

mit ssh auf Router connecten

mit ssh auf Router connecten Dateifreigabe über Router Will man seine Dateien Freigeben auch wenn man hinter einem Router sitzt muss man etwas tricksen, das ganze wurde unter Windows 7 Ultimate und der Router Firmware dd-wrt getestet.

Mehr

Software WISO Hausverwalter 2014 Datenübernahme aus WISO Mein Geld Version / Datum V 1.0 / 06.06.2013

Software WISO Hausverwalter 2014 Datenübernahme aus WISO Mein Geld Version / Datum V 1.0 / 06.06.2013 Software WISO Hausverwalter 2014 Thema Datenübernahme aus WISO Mein Geld Version / Datum V 1.0 / 06.06.2013 Um das Verbuchen von Einnahmen und Ausgaben zu erleichtern steht Ihnen die Schnittstelle zur

Mehr

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Authentifizierung, Autorisierung und sichere Kommunikation Auf der Orientierungsseite finden Sie einen Ausgangspunkt und eine vollständige Übersicht zum Erstellen

Mehr

Kerberos - Alptraum oder Zusammenspiel?

Kerberos - Alptraum oder Zusammenspiel? Kerberos - Alptraum oder Zusammenspiel? SQL Server, SharePoint, ein Client und der Doppelhopp Mark A. Kuschel Organizer 13.06.2015 SQLSaturday Rheinland 2015 Bronze Sponsor 13.06.2015 SQLSaturday Rheinland

Mehr

Anleitung zur Mailumstellung Entourage

Anleitung zur Mailumstellung Entourage Anleitung zur Mailumstellung Entourage (Wenn Sie Apple Mail verwenden oder mit Windows arbeiten, so laden Sie sich die entsprechenden Anleitungen, sowie die Anleitung für das WebMail unter http://www.fhnw.ch/migration/

Mehr

Einrichten von Windows Live Mail

Einrichten von Windows Live Mail Einrichten von Windows Live Mail Emails werden bei Ihrem E-Mail-Dienstleister (Provider) auf deren Computern (Server) in Postfächern gelagert. Um sich die Emails anzusehen, bieten viele Provider die Möglichkeit,

Mehr

BlueEvidence Services in Elexis

BlueEvidence Services in Elexis BlueEvidence Services in Elexis Bezeichnung: BlueEvidence Services Author: Thomas Huster Version: 1.1.0, 06.03.2013 Beschreibung: Dieses Plug-In integriert die BlueEvidence Services

Mehr

RACFBroker/z. Entfernter Zugriff auf das RACF Sicherheitssystem auf IBM Mainframes über TCP/IP. RACFBroker/z ist ein Produkt der

RACFBroker/z. Entfernter Zugriff auf das RACF Sicherheitssystem auf IBM Mainframes über TCP/IP. RACFBroker/z ist ein Produkt der RACFBroker/z Entfernter Zugriff auf das RACF Sicherheitssystem auf IBM Mainframes über TCP/IP RACFBroker/z ist ein Produkt der XPS Software GmbH Eching RACFBroker/z XPS Software GmbH Untere Hauptstr. 2

Mehr

Anleitung zur Citrix Anmeldung

Anleitung zur Citrix Anmeldung We keep IT moving Anleitung zur Citrix Anmeldung Version 1.0 Datum: 27.11.2014 WienIT EDV Dienstleistungsgesellschaft mbh & Co KG Thomas-Klestil-Platz 6 A-1030 Wien Telefon: +43 (0)1 904 05-0 Fax: +43

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

Automation&Drives. Navigieren nach: Component Services Computer Arbeitsplatz: Rechte Maustaste Aufruf von Eigenschaften

Automation&Drives. Navigieren nach: Component Services Computer Arbeitsplatz: Rechte Maustaste Aufruf von Eigenschaften Firewall- und DCOM-Einstellungen auf PC und PCU Seite für den Betrieb von Produkten der MCIS Inhalt: 1. Allgemeine dcom - Einstellungen auf der PCU und auf dem Leitrechner... 1 2. Einstellungen für MCIS

Mehr

Der Task-Manager von Windows 7

Der Task-Manager von Windows 7 Der von Windows 7 Der kann mehr als nur Programme abschießen: Er hilft beim Konfigurieren der Windows-Dienste und beim Lösen von Problemen. Der Windows wird oft nur dazu benutzt, um hängende Anwendungen

Mehr

Android VHS - Weiterbildungskurs Ort: Sulingen

Android VHS - Weiterbildungskurs Ort: Sulingen Kontakte Neuen Kontakt anlegen Um einen neuen Kontakt anzulegen, wird zuerst (Kontakte) aufgerufen. Unten Rechts befindet sich die Schaltfläche um einen neuen Kontakt zu erstellen. Beim Kontakt anlegen

Mehr

Acrolinx IQ. Sichern der Kommunikation mit Acrolinx IQ Server mit HTTPS

Acrolinx IQ. Sichern der Kommunikation mit Acrolinx IQ Server mit HTTPS Acrolinx IQ Sichern der Kommunikation mit Acrolinx IQ Server mit HTTPS 2 Inhalt Sichern der Kommunikation mit Acrolinx IQ Server mit HTTPS 3 Einleitung...3 Konfigurieren von Acrolinx IQ Server für HTTPS...3

Mehr

Norman Security Portal - Quickstart Guide

Norman Security Portal - Quickstart Guide Quickstart Guide Inhalt 1. Anmelden am Portal...3 1.1 Login mit vorhandenen Partner Account...3 1.2 Login mit vorhandenen Kunden Account...3 1.3 Anlegen eines Trials / Testkunden....3 2. Anlegen eines

Mehr

Anlegen eines SendAs/RecieveAs Benutzer unter Exchange 2003, 2007 und 2010

Anlegen eines SendAs/RecieveAs Benutzer unter Exchange 2003, 2007 und 2010 1 von 6 Anlegen eines SendAs/RecieveAs Benutzer unter Exchange 2003, 2007 und 2010 ci solution GmbH 2010 Whitepaper Draft Anleitung Deutsch Verfasser: ci solution GmbH 2010 Manfred Büttner 16. September

Mehr

White Paper. Domänenübergreifende Lizenzprüfung. 2013 Winter Release

White Paper. Domänenübergreifende Lizenzprüfung. 2013 Winter Release White Paper Domänenübergreifende Lizenzprüfung 2013 Winter Release Copyright Fabasoft R&D GmbH, A-4020 Linz, 2012. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen sind Handelsnamen und/oder

Mehr