BFI Industrie-Elektronik GmbH + Co. KG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BFI Industrie-Elektronik GmbH + Co. KG"

Transkript

1 BFI Industrie-Elektronik GmbH + Co. KG ELEKTRONIK AC-Display BFI Industrie-Elektronik GmbH & Co. KG Winchenbachstr. 3b Wuppertal Tel.: 0202/ Fax: 0202/

2 Inhaltsverzeichnis 1 Funktionsbeschreibung Ein- und Ausgänge Schnittstelle Spannungsversorgung Eingang Betriebsbereit Eingang Wartungszyklus Eingang Türendschalter Ausgang Anlagenabschaltung Ausgang Betriebsbereit Erdungsanschluß Funktion der Ausgänge Ausgang Anlagenabschaltung Ausgang Betriebsbereit Der Betriebsmodus Die grüne LED Zustandsanzeige Fehlerdiagnose Sprachumschaltung Die Versionsanzeige Anhang A: Zustandsdiagramme Einschalten Zustandsautomat Fehlerzustand Zustandsautomat Betrieb Zustandsautomat Zustandsanzeige Zustandsautomat Fehlerdiagnose Zustandsautomat Sprachumschaltung Zustandsautomat LED grün Zustandsautomat LED rot Rev 1.0 /

3 1 Funktionsbeschreibung Der Hochspannungsmonitor dient zur Überwachung eines einzelnen Hochspannungserzeugers. Er zeigt über eine Grafikanzeige und zwei LEDs den Zustand dieses Hochspannungserzeugers an. Er zählt Betriebsstunden und Überschläge. Es besteht auch die Möglichkeit, mehrere Hochspannungserzeuger an einen Hochspannungsmonitor anzuschließen. Die Informationen, die der Hochspannungsmonitor dann anzeigt, beziehen sich dann allerdings auf die gesamte Anlage und nicht auf ein einzelnes Gerät. Die Sprache, in der die Texte auf der Grafikanzeige dargestellt werden, kann ausgewählt werden. Zudem enthält das Gerät noch eine Überwachung, die die Anlage bei geöffneter Tür abschaltet und erst nach manueller Bestätigung wieder einschaltet. Das Gerät wird mit einer Betriebsspannung von 24V betrieben. 2 Ein- und Ausgänge Alle externen Anschlüsse des Geräts sind über einen 8-poligen Phoenix-Stecker des Typs MSTBA 2,5/8-G ausgeführt. Die Steckerbelegung kann Tabelle 1 entnommen werden. Die Steckerbelegung kann ebenfalls dem Aufkleber auf der Rückseite des Gehäuses (siehe Abbildung 1) entnommen werden. Artikel: Gerätenummer: : +24V 2: GND 3: Eingang Betriebsbereit 4: Eingang Wartungszyklus 5: Eingang Türendschalter 6: Ausgang Anlagenabschaltung 7: Ausgang Betriebsbereit / Kontakt 1 8: Ausgang Betriebsbereit / Kontakt Abbildung 1: rückseitiger Gehäuseaufkleber PE Rev 1.0 /

4 +24V HSE Hochspannungsmonitor +24V GND 1 2 Abbildung 2: Anschluß eines Hochspannungserzeugers an den Hochspannungsmonitor +24V HSE HSE Betriebsbereit 4 Wartungszyklus Betriebsbereit Wartungszyklus Hochspannungsmonitor +24V GND 1 2 Abbildung 3: Anschluß von zwei Hochspannungserzeugern an einen Hochspannungsmonitor 2.1 Schnittstelle Das Gerät ist mit einem achtpoligen PHOENIX-Stecker des Typs MSTBA 2,5/8-G ausgestattet. Zum Lieferumfang gehört auch der passende Gegenstecker MSTB 2,5/8-ST mit Schraubklemmen. Die Belegung dieses Steckers kann Tabelle 1 entnommen werden. Rev 1.0 /

5 Stift Belegung 1 Versorgung +24V 2 Versorgung Masse 3 Eingang Betriebsbereit 4 Eingang Wartungszyklus 5 Eingang Türendschalter 6 Ausgang Anlagenabschaltung 2.2 Spannungsversorgung Das Gerät wird mit einer 24 Volt-Gleichspannung versorgt. Aus dieser Spannung erzeugt es sich die intern benötigten Betriebsspannungen. Die maximale Stromaufnahme des Geräts beträgt 100mA zzgl. des Stroms, den die Last am Anlagenabschaltungsausgang benötigt. 2.3 Eingang Betriebsbereit 7 Ausgang Betriebsbereit / Kontakt 1 8 Ausgang Betriebsbereit / Kontakt 2 Tabelle 1: Ein- und Ausgänge Der Eingang Betriebsbereit ist als digitaler Eingang für die Spannungen 0V und 24V (bezogen auf die Masse der Betriebsspannung) ausgelegt. Er wird an den Ausgang Betreibsbereit des Hochspannungserzeugers angeschlossen. Eine galvanische Trennung erfolgt nicht. Über- und Unterspannungen werden durch interne Vorwiderstände und Schutzdioden gefiltert. Langzeitige Pegel weit oberhalb von 24V oder weit unterhalb von 0V können jedoch Schäden am Gerät hervorrufen. 2.4 Eingang Wartungszyklus Der Eingang Wartungszyklus ist als digitaler Eingang für die Spannungen 0V und 24V (bezogen auf die Masse der Betriebsspannung) ausgelegt. Er wird an den Ausgang Wartungszyklus des Hochspannungserzeugers angeschlossen. Eine galvanische Trennung erfolgt nicht. Über- und Unterspannungen werden durch interne Vorwiderstände und Schutzdioden gefiltert. Langzeitige Pegel weit oberhalb von 24V oder weit unterhalb von 0V können jedoch Schäden am Gerät hervorrufen. 2.5 Eingang Türendschalter Der Eingang Türendschalter ist als digitaler Eingang für die Spannungen 0V und 24V (bezogen auf die Masse der Betriebsspannung) ausgelegt. Er ist mit dem Türendschalter des Schaltschranks zu verbinden. Eine galvanische Trennung erfolgt nicht. Über- und Unterspannungen werden durch interne Vorwiderstände und Schutzdioden gefiltert. Langzeitige Pegel weit oberhalb von 24V oder weit unterhalb von 0V können jedoch Schäden am Gerät hervorrufen. 2.6 Ausgang Anlagenabschaltung Beim Ausgang Anlagenbeschaltung handelt es sich um einen digitalen Ausgang, der entweder hochohmig ist oder auf einem 24V-Pegel liegt. Er kann eine Last mit bis zu 700mA Strom versorgen. Der Ausgang ist kurzschlußfest, verfügt über eine Strombegrenzung und Temperaturüberwachung. Auch bei Verlust des Masse- oder 24V-Potentials wird der Ausgang nicht beschädigt. 2.7 Ausgang Betriebsbereit Der Ausgang Betriebsbereit besteht aus zwei Kontakten, die dem Schließer eines Relais entsprechen und somit vom Potential des übrigen Gerätes getrennt sind. Über diese Kontakte kann eine Wechselspannung von bis zu 230V mit bis zu 5A geschaltet werden. Rev 1.0 /

6 2.8 Erdungsanschluß Neben dem 8-poligen Phoenix-Stecker befindet sich eine Flachzunge als Erdungsanschluß. Diese ist mit der Schaltschrankerde zusammenzuführen. 3 Funktion der Ausgänge 3.1 Ausgang Anlagenabschaltung Nach dem Einschalten der Anzeige wird der Ausgang auf +24V gelegt. Wird die Tür geöffnet, fällt die Spannung auf 0V ab. Ist die Tür wieder geschlossen, so wird der Ausgang nach Betätigung der OK-Taste wieder auf +24V gelegt (siehe Seite 5.19). 3.2 Ausgang Betriebsbereit Das Relais Betriebsbereit ist geöffnet, wenn sich das Gerät im Modus Störung (siehe Kapitel 4.2) befindet oder die Tür geöffnet ist. 4 Der Betriebsmodus Das Gerät verfügt über vier Programmpunkte (s.u.). Zwischen diesen Programmpunkten kann mit den Pfeiltasten umgeschaltet werden. Die Versionsanzeige erfolgt, solange bei Pfeiltasten gleichzeitig gedrückt werden. Solange die Schaltschranktür geöffnet ist, wird dies angezeigt und das Gerät ignoriert Tastenbetätigungen. Das Schließen der Tür muß durch Betätigung der Hakentaste quittiert werden. Wird im Programmpunkt Fehlerdiagnose oder Sprachumschaltung über einen bestimmten Zeitraum hinweg keine Taste gedrückt, so springt das Gerät zum Programmpunkt Zustandsanzeige zurück. 4.1 Die grüne LED Die grüne LED zeigt stets an, welches Signal am Eingang Betriebsbereit des Hochspannungsmonitors anliegt. Leuchtet die grüne LED, so arbeiten alle angeschlossenen Hochspannungserzeuger. 4.2 Zustandsanzeige Im Modus Zustandsanzeige wird der Zustand der angeschlossenen Hochspannungserzeuger angezeigt. Da einzelne Überschlag noch nicht als Störung zu werten sind, zeigt der Hochspannungsmonitor erst dann eine Störung an, wenn über einen bestimmten Zeitraum hinweg fortlaufend Störungen auftreten. Dabei beginnt nach einiger Zeit die rote LED zu blinken. Die Anzeige zeigt Störung an. Einige Zeit später geht das Gerät in den Modus Störung über. Das Relais fällt ab und die rote LED leuchtet dauernd. Auch bei geöffneter Tür leuchtet die rote LED kontinuierlich. Um das Relais wieder zu schließen und die Hochspannungserzeuger wieder in Betrieb zu setzen, ist eine Quittierung mit der Hakentaste erforderlich. Liegt keine Störung vor, so wird Filter in Betrieb angezeigt. Rev 1.0 /

7 4.3 Fehlerdiagnose Abbildung 4: Zustandsanzeige Dieser Programmpunkt dient zur genaueren Diagnose der Anlage. Über ihn können die Eingangssignale des Hochspannungsmonitors abgefragt werden. So läßt sich auch feststellen, ob bei einem der angeschlossenen Hochspannungserzeuger eine Wartung erforderlich ist. Außerdem wird ein Betriebsstundenzähler angezeigt, der die Zeit mißt, in der die angeschlossenen Hochspannungserzeuger betriebsbereit sind. Der Dauerfehlerzähler zählt die Einschaltversuche, der angeschlossenen Hochspannungserzeuger. Jedes Einschalten der Anlage wird daher als Fehler gewertet. 4.4 Sprachumschaltung Abbildung 5: Fehlerdiagnose Das Gerät beherrscht mehrere Sprachen. Die zu verwendende Sprache kann in diesem Programmpunkt ausgewählt werden. Dazu ist zunächst die Hakentaste zu betätigen. Dann kann die gewünschte Sprache mit den Pfeiltasten ausgewählt werden. Soll diese übernommen und gespeichert werden, so ist erneut die Hakentaste zu drücken. Wird die Kreuztaste gedrückt, so wird anschließend wieder die ursprünglich eingestellte Sprache verwendet. 4.5 Die Versionsanzeige Abbildung 6: Sprachumschaltung Der Programmpunkt Versionsanzeige gibt Auskunft über die Programmversion, die sich im Flashspeicher der Anzeige befindet. Sie wird unterhalb des LTA-Logos angezeigt. Rev 1.0 /

8 Abbildung 7: Versionsanzeige Rev 1.0 /

9 5 Anhang A: Zustandsdiagramme 5.1 Einschalten Relaisansteuerung high und gleichzeitig gedrückt Konfigurationsmodus 2-Tastenabfrage sonst beendet und länger als f Sekunden gleichzeitig gedrückt LTA-Logoanzeige Tür geöffnet nach 1s Tür geschlossen und OK gedrückt Relaisansteuerung high Tür geöffnet Relaisansteuerung low Betrieb Abbildung 8: Gesamtübersicht Rev 1.0 /

10 5.2 Zustandsautomat Fehlerzustand Eingang Betriebsbereit seit b Sekunden high Zustand: initial nach a Sekunden Eingang Betriebsbereit seit b Sekunden high Zustand: Filter OK Eingang Betriebsbereit low Quittierung Zustand: Fehler Zustand: Blinken Gerät seit c Sekunden im Zustand Fehler und Eingang Betriebsbereit low Gerät seit d Sekunden im Zustand Blinken und Eingang Betriebsbereit low Zustand: Störung Abbildung 9: Zustandsautomat "Fehlerzustand" Rev 1.0 /

11 5.3 Zustandsautomat Betrieb Betrieb Seit e Sekunden keine Taste gedrückt mdst. Eine der Tasten gelöst (Rücksprung zum Aufrufzustand) Versionsanzeige und gleichzeitig gedrückt Zustandsanzeige Fehlerdiagnose Sprachumschaltung Abbildung 10: Zustandsautomat "Betrieb" Rev 1.0 /

12 5.4 Zustandsautomat Zustandsanzeige Zustandsanzeige Fehlerzustand = initial oder Fehlerzustand = Filter OK oder Fehlerzustand = Fehler Anzeige Filter in Betrieb Initial Fehlerzustand = Blinken Anzeige Störung (Blinken) Fehlerzustand = Störung Zustandswechsel Sende Quittierung Anzeige Störung (kontinuierlich) Abbildung 11: Zustandsautomat Zustandsanzeige 5.5 Zustandsautomat Fehlerdiagnose Fehlerdiagnose Anzeige Fehlerdiagnose Die Zustände aller Ein- und Ausgänge werden ebenso wie Fehler- und Betriebsstunden angezeigt. Abbildung 12: Zustandsautomat Fehlerdiagnose Rev 1.0 /

13 5.6 Zustandsautomat Sprachumschaltung Anzeige aktuelle Sprache Die aktuelle Sprache wird angezeigt. Ergänzend wird darauf hingewiesen, dass der Wert durch Betätigung von geändert werden kann. Rücksprung mit Sprachübernahme Rücksprung ohne Sprachübernahme Anzeige Sprachmodifizierung Die aktuelle Sprache wird angezeigt und kann mittels der Pfeiltasten verändert werden. Ergänzend werden die Tastenfunktionen angezeigt. (Sprachreihenfolge: deutsch, englisch, französisch, spanisch, italienisch, tschechisch, chinesisch) Zurückschalten zur vorherigen Sprache oder zur letzten Sprache der Liste, falls die aktuelle Sprache die erste Sprache der Liste ist. Weiterschalten zur folgenden Sprache oder zur ersten Sprache der Liste, falls die aktuelle Sprache die letzte Sprache der Liste ist. Abbildung 13: Zustandsautomat Sprachumschaltung Rev 1.0 /

14 5.7 Zustandsautomat LED grün LED grün: aus Eingang Betriebsbereit high Eingang Betriebsbereit low LED grün: ein 5.8 Zustandsautomat LED rot LED rot: aus Zustand = initial oder Zustand = Filter OK oder Zustand = Fehler Tür geschlossen und Zustand = Blinken Tür geöffnet Türöffnung quittiert und (Zustand = initial oder Zustand = Filter OK oder Zustand = Fehler ) LED rot: Blinken Tür geöffnet oder Zustand = Störung Türöffnung quittiert und Zustand = Blinken LED rot: ein Rev 1.0 /

easyident Türöffner easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 FS Fertigungsservice

easyident Türöffner easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 FS Fertigungsservice easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 Wir freuen uns, das sie sich für unser Produkt easyident Türöffner, mit Transponder Technologie entschieden haben. Easyident Türöffner ist für Unterputzmontage in 55mm

Mehr

Schnittstellenbeschreibung

Schnittstellenbeschreibung 1 Anschlüsse Bezeichnung Funktion, Beschreibung 13 Pressure UT Ausgang Druckluft, Verbindung zum Vorratsbehälter / Kartusche / Tank des Mediums 14 Pressure IN Eingang Druckluft, Schlauchanschluss, 4mm

Mehr

Dipl.-Ing. U. Blücher, Elektronikentwicklung, Barstraße 23, D-10713 Berlin Tel. & FAX: (030) 8242820

Dipl.-Ing. U. Blücher, Elektronikentwicklung, Barstraße 23, D-10713 Berlin Tel. & FAX: (030) 8242820 Dipl.-Ing. U. Blücher, Elektronikentwicklung, Barstraße 23, D-10713 Berlin Tel. & FAX: (030) 8242820 1.0 Beschreibung des GBM 16XS Bedienungsanleitung GBM16XS Vers.:01/99, Software Version 3 Der GBM16XS

Mehr

Produktbeschreibung. 8x230VAC - Eingangsadapter. HomeAutomationSystem Edition V0.1 Dipl.-Ing. Pankraz Viktor

Produktbeschreibung. 8x230VAC - Eingangsadapter. HomeAutomationSystem Edition V0.1 Dipl.-Ing. Pankraz Viktor Produktbeschreibung 8x230VAC - Eingangsadapter Projekt HomeAutomationSystem Edition V0.1 Author Dipl.-Ing. Pankraz Viktor Copyright Viktor Pankraz 2016 All rights reserved Fragen und Anregungen Sie haben......

Mehr

DC-PMM/24V Power Management Modul für Positionier-Motor POSMO A Power Management Module for Positioning Motor POSMO A

DC-PMM/24V Power Management Modul für Positionier-Motor POSMO A Power Management Module for Positioning Motor POSMO A s DC-PMM/24V Power Management Modul für Positionier-Motor POSMO A Power Management Module for Positioning Motor POSMO A Best. Nr. / Order No.: 9AL2137-1AA00-1AA0 Betriebsanleitung Operating Instructions

Mehr

PBI200. ProfiBus Gateway PBI200. Handbuch Version 2.2k WÖHWA WAAGENBAU. Wöhwa Waagenbau GmbH

PBI200. ProfiBus Gateway PBI200. Handbuch Version 2.2k WÖHWA WAAGENBAU. Wöhwa Waagenbau GmbH PBI200 ProfiBus Gateway PBI200 Handbuch Version 2.2k WÖHWA WAAGENBAU Wöhwa Waagenbau GmbH 74629 Pfedelbach Öhringer Straße 6 Tel. (07941) 9131-0 Fax (07941) 9131-19 07.08.2007 Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Handbuch USB-Isolator

Handbuch USB-Isolator Handbuch USB-Isolator W&T Version 1.0 Typ 33001 09/2010 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft verwendet werden. Bitte

Mehr

Datenblatt GIOD.1 Ein-Ausgabe Modul mit CAN-Bus. ERP-Nr.: 5204183. www.guentner.de. Datenblatt GIOD.1 V_3.0

Datenblatt GIOD.1 Ein-Ausgabe Modul mit CAN-Bus. ERP-Nr.: 5204183. www.guentner.de. Datenblatt GIOD.1 V_3.0 Datenblatt GIOD.1 Ein-Ausgabe Modul mit CAN-Bus ERP-Nr.: 5204183 www.guentner.de Seite 2 / 10 Inhaltsverzeichnis 1 GIOD.1... 3 1.1 Funktionsbeschreibung... 3 1.2 Anschlüsse...5 1.3 Elektrische Eigenschaften...

Mehr

easyident Türöffner mit integriertem USB Interface

easyident Türöffner mit integriertem USB Interface easyident Türöffner mit integriertem USB Interface Art. Nr. FS-0007-B Wir freuen uns, das sie sich für unser Produkt easyident Türöffner, mit Transponder Technologie entschieden haben. Easyident Türöffner

Mehr

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Serielles Kasseninterface für Kaffeemaschinen mit OP1-Interface Version vom: 10.04.2001 Update: 05.11.2008 Hardware CBOX V0113 Industriestrasse 49 Seite 1/9 1. Anwendung

Mehr

ICCS SSP 10. Merkmale. Anwendungsbeispiele

ICCS SSP 10. Merkmale. Anwendungsbeispiele ICCS Standard Switch Panel mit 10 Tasten (SSP10) gehört zu der ICCS (Intelligent Control and Command Systems) Produktgruppe. Es kann entweder als selbständiges Modul oder als Erweiterung zu bestehenden

Mehr

Bedienungsanleitung EPB - 6000 S. Standard Ausführung

Bedienungsanleitung EPB - 6000 S. Standard Ausführung Bedienungsanleitung EPB - 6000 S Standard Ausführung 1 Hinweise zum Bedienfeld EPB 6000 S 1. Bedienfeld: 1.) Nach dem Einschalten blinkt die LED Intern für ca. 5 sec. 2.) Die Betätigung der Schalter bzw.

Mehr

Digitale und analoge Remote IO-Module

Digitale und analoge Remote IO-Module Wir leben Elektronik! We live electronics! Sontheim Digitale und analoge Remote IO-Module Klein, kompakt, leistungsstark Multi-IO Key Features Kompaktes Aluminiumgehäuse mit IP20 und integrierter Hutschienenmontage

Mehr

Kurzanleitung. Kurzanleitung. Version. 1de. www.helmholz.de

Kurzanleitung. Kurzanleitung. Version. 1de. www.helmholz.de Kurzanleitung Version 1de www.helmholz.de Anwendung und Funktionsbeschreibung Der OPTopus PROFIBUS Optical Link ist trotz seiner kleinen Bauweise ein ganz normaler PROFIBUS Repeater. Er ermöglicht die

Mehr

SafeLine GL1. Anschluss-und Programmierungs-handbuch. GSM-Alternative für unsere Aufzugtelefone. (GSM-Line)

SafeLine GL1. Anschluss-und Programmierungs-handbuch. GSM-Alternative für unsere Aufzugtelefone. (GSM-Line) SafeLine GL1 (GSM-Line) Anschluss-und Programmierungs-handbuch GSM-Alternative für unsere Aufzugtelefone. SafeLine GL1 (GSM-Line) Anleitu Anschluss-und Programmierungshandbuch safeline.eu Inhaltsverzeichnis

Mehr

MGB Quick Referenz - Stand 04/2010 2

MGB Quick Referenz - Stand 04/2010 2 Quick Referenz MGB MGB Quick Referenz - Stand 04/2010 2 Inhaltsverzeichnis 1 LED DIA 1 blinkt 2 mal (Einzelgerät)... 4 2 LED DIA 1 blinkt 2 mal (Reihenschaltung)... 4 3 LED DIA 1 blinkt 3 mal... 5 4 LED

Mehr

PCAN-LWL Ankopplung für optische Übertragung von CAN-Daten. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 2.1.0 (2013-11-18)

PCAN-LWL Ankopplung für optische Übertragung von CAN-Daten. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 2.1.0 (2013-11-18) PCAN-LWL Ankopplung für optische Übertragung von CAN-Daten Benutzerhandbuch Dokumentversion 2.1.0 (2013-11-18) Berücksichtigte Produkte Produktbezeichnung Ausführung Artikelnummer PCAN-LWL IPEH-002026

Mehr

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005 Bedienungsanleitung RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM Version 1.2 Stand 04.12.2005 RK-Tec Rauchklappen-Steuerungssysteme GmbH&Co.KG Telefon +49 (0) 221-978 21 21 E-Mail: info@rk-tec.com Sitz Köln, HRA

Mehr

Building Technologies HVAC Products

Building Technologies HVAC Products 7 615 Modbus-Schnittstelle Das Gerät dient als Schnittstelle zwischen einem LMV2...- / LMV3 - Feuerungsautomat und einem Modbus-System, wie z.b. einem Gebäudeautomationssystem (GAS). Die Modbus-Schnittstelle

Mehr

IB IL 24 EDI 2. Funktionsbeschreibung. INTERBUS-Inline-Klemme mit zwei digitalen Eingängen. Datenblatt 6277A

IB IL 24 EDI 2. Funktionsbeschreibung. INTERBUS-Inline-Klemme mit zwei digitalen Eingängen. Datenblatt 6277A INTERBUS-Inline-Klemme mit zwei digitalen Eingängen Datenblatt 6277A 10/2000 $ " ) Dieses Datenblatt ist nur gültig in Verbindung mit dem Anwenderhandbuch Projektierung und Installation der Produktfamilie

Mehr

A n l e i t u n g. Beamer- Treiber- Download (FBI EB/ 19 )

A n l e i t u n g. Beamer- Treiber- Download (FBI EB/ 19 ) A n l e i t u n g Beamer- Treiber- Download (FBI EB/ 19 ) Kapitel 1: Vorbereitende Schritte......................................... Seite 1 bis 5 Kapitel 2: Auswechseln des Beamertreibers mittels........................

Mehr

UEM 302 ISDN Terminal Adapter

UEM 302 ISDN Terminal Adapter UEM 302 Automation Systems GmbH Gutenbergstr. 16 63110 Rodgau Telefon: 06106/84955-0 Fax: 06106/84955-20 E-Mail: info@ohp.de Internet: http://www.ohp.de Stand: 12.12.2005 Seite - 1 - Inhaltsverzeichnis

Mehr

DTMF-Decoder-Modul mit 6 Ausgängen & Morse-Transponder

DTMF-Decoder-Modul mit 6 Ausgängen & Morse-Transponder C S Technology Ltd. cstech.co.uk DTMF-Decoder-Modul mit 6 Ausgängen & Morse-Transponder Unser DTMF-Decoder-Modul hat 6 Darlington-NPN-Open-Collector-Ausgänge, die aus der Ferne aus- und eingeschaltet werden

Mehr

Hinweise zum Aufbau Universal Schrittmotor-Interface Rev. 1.0 (Stand 4.6.2008)

Hinweise zum Aufbau Universal Schrittmotor-Interface Rev. 1.0 (Stand 4.6.2008) Hinweise zum Aufbau Universal Schrittmotor-Interface Rev. 1.0 (Stand 4.6.2008) Funktionsbeschreibung Das Universal Schrittmotorinterface ist eine Schaltung zur Aufbereitung der Signale aus dem PC-Parallelport

Mehr

Digitalmodule AS-i in IP20, 22,5 mm

Digitalmodule AS-i in IP20, 22,5 mm Kostengünstige Lösung in IP20 BWU1938 BWU2759 (Abbildung ähnlich) BWU2490 BWU2800 Gehäuse, Bauform: IP20, 22,5 mm x 114 mm: Gehäuse digital digital AS-i Adresse 1 Artikel Nr. 4 x COMBICON 4 1 AB Slave

Mehr

Bedienungsanleitung Prozessorgesteuertes Matrix Audio System

Bedienungsanleitung Prozessorgesteuertes Matrix Audio System Bedienungsanleitung Prozessorgesteuertes Matrix Audio System Version: 2.3 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS 2 BEZEICHNUNGEN 3 ON - STAND BY / RESET / SYSTEMMONITOR / MIXER 4 ON/STAND BY(2) - RESET

Mehr

Füllstandüberwachungssysteme Serien NT 1000 / 2000 / 3000 Optionsliste. Übersicht

Füllstandüberwachungssysteme Serien NT 1000 / 2000 / 3000 Optionsliste. Übersicht Inhaltsverzeichnis Seite Übersicht P2 -------------------------------------------------------------------------------------------------------- Füllstandüberwachung mit Visualisierung am Touchpanel P4 --------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Zusatzplatine MP-Bus HZS 562

Zusatzplatine MP-Bus HZS 562 ZUSATZPLATINE MP-BUS HZS 562 Zusatzplatine MP-Bus HZS 562 Die MP-Bus Interfaceelektronik stellt die Schnittstelle zwischen einem CAN-Bus-System und einem MP-Bus-System dar. Die Elektronik wird als MP-Bus

Mehr

Anleitung zur Konfiguration und ersten Inbetriebnahme des RPTC-1 v1.17. www.funk24.net. RPTC-1_anleitung_v117.docx 1 / 14 DG1BGS, 03.08.

Anleitung zur Konfiguration und ersten Inbetriebnahme des RPTC-1 v1.17. www.funk24.net. RPTC-1_anleitung_v117.docx 1 / 14 DG1BGS, 03.08. Anleitung zur Konfiguration und ersten Inbetriebnahme des RPTC-1 v1.17 RPTC-1_anleitung_v117.docx 1 / 14 DG1BGS, 03.08.2015 21:26:00 Inhaltsverzeichnis Vorbereitungen... 3 Installation des USB-Treibers...

Mehr

Bedienungsanleitung LCQ-Meter (DG5MK) Stand 24.10.2014

Bedienungsanleitung LCQ-Meter (DG5MK) Stand 24.10.2014 Bedienungsanleitung LCQ-Meter (DG5MK) Stand 24.10.2014 Das Bild zeigt die Bedienungs- und Anschlußelemente des LCQ-Meters: Adjust LCD Contrast UB1 7 30 V Potentiometer zum Einstellen des Display-Kontrastes

Mehr

Anschluss- und Anwendungsbeispiele für Rückmeldemodule RS-16-Opto!

Anschluss- und Anwendungsbeispiele für Rückmeldemodule RS-16-Opto! Kleiner Ring Heist Tel: 0 / Fax: 0 / Anschluss- und Anwendungsbeispiele für e RS--Opto!. e an Digital plus System anschliessen. e an das Digitalsystem anschliessen. Unterschiedliche e am RS-Rückmeldebus

Mehr

Inbetriebnahme-Protokoll DSD2010. Korrektur

Inbetriebnahme-Protokoll DSD2010. Korrektur Inbetriebnahme-Protokoll DSD2010 Datum: Name: Dieses Inbetriebnahme-Protokoll für das DSD2010 System sollte insbesondere dann abgearbeitet werden, wenn Sie die DSD2010 Platinen selbst bestückt haben. Ich

Mehr

Schrittmotor Parallel Port Interface Platine

Schrittmotor Parallel Port Interface Platine Schrittmotor Parallel Port Interface Platine Soft- und Hardware Langenfeld, Stiftstr. 3, 86866 Mickhausen Tel.: 082041281, Fax: 082041675 E-Mail: Langenfeld@pro-tos.de Homepage: http://www.pro-tos.de Eingang

Mehr

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring Eigenschaften: voll funktionsfähiger embedded Webserver 10BaseT Ethernet Schnittstelle weltweite Wartungs- und Statusanzeige von Automatisierungsanlagen Reduzierung des Serviceaufwands einfaches Umschalten

Mehr

Kurzanleitung ME301-2

Kurzanleitung ME301-2 Kurzanleitung ME301-2 Version 1.0, Mai 2013 Praktische Hinweise 1. Wichtige Nummern speichern S/N xxxxxx +xx xx xx xx xx S/N xxxxxx Die Seriennummer befindet sich an der Einheit. Die GSM- und Seriennummern

Mehr

Einbauanleitung. RescueTrack Connex. Convexis GmbH Gerhard-Kindler-Straße Reutlingen. Tel Fax

Einbauanleitung. RescueTrack Connex. Convexis GmbH Gerhard-Kindler-Straße Reutlingen. Tel Fax Einbauanleitung RescueTrack Connex Convexis GmbH Gerhard-Kindler-Straße 3 72770 Reutlingen Tel. 07121 9455-0 Fax 07121 9455-800 www.convexis.de info@convexis.de 2 Rev. 1 Erste Fassung 01.07.2010 Einbauanleitung

Mehr

RO-INTERFACE-USB Hardware-Beschreibung

RO-INTERFACE-USB Hardware-Beschreibung RO-INTERFACE-USB Hardware-Beschreibung 2010 September INDEX 1. Einleitung 5 1.1. Vorwort 5 1.2. Kundenzufriedenheit 5 1.3. Kundenresonanz 5 2. Hardware Beschreibung 7 2.1. Übersichtsbild 7 2.2. Technische

Mehr

TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0

TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0 Einbau und Bedienungsanleitung TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0 1 Allgemeine Informationen 1.1 SICHERHEITSHINWEISE Travel Power darf nicht für den Betrieb von lebenserhaltenen

Mehr

IOBoard. Bedienungsanleitung. Version 1.2. November 2015. IOBoard-Bedienungsanleitung Neobotix GmbH alle Rechte vorbehalten 1 von 11

IOBoard. Bedienungsanleitung. Version 1.2. November 2015. IOBoard-Bedienungsanleitung Neobotix GmbH alle Rechte vorbehalten 1 von 11 Bedienungsanleitung IOBoard Version 1.2 November 2015 IOBoard-Bedienungsanleitung Neobotix GmbH alle Rechte vorbehalten 1 von 11 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Technische Daten...3 3 Inbetriebnahme...3 4 Befehlssatz...4

Mehr

T8078C Mikroprozessor-basierter Einzelraumregler

T8078C Mikroprozessor-basierter Einzelraumregler Honeywell T0C Mikroprozessor-basierter Einzelraumregler MONTAGE UND INBETRIEBNAHME Abnehmen des Deckels Montage T0C Verdrahtung T0C.mm (max) Fernfühler Schirm 0 Verbinden Sie den Schirm mit den Klemmen

Mehr

Kältekreisüberwachung IK 11/12 RSD. Betriebsanleitung

Kältekreisüberwachung IK 11/12 RSD. Betriebsanleitung Kältekreisüberwachung IK 11/12 RSD Betriebsanleitung Inhalt 1 Technische Beschreibung... 3 2 Inbetriebnahme Kältekreisüberwachung... 5 2.1 Inbetriebnahme Kreis 1... 5 2.1.1 Konfigurieren Kreis 1... 5 2.1.2

Mehr

Datenblatt. Hochspannungsnetzgerät der Geräteklasse HPS (LPS) 2. Generation, 1,5 kw, 19

Datenblatt. Hochspannungsnetzgerät der Geräteklasse HPS (LPS) 2. Generation, 1,5 kw, 19 Datenblatt Hochspannungsnetzgerät der Geräteklasse HPS (LPS) 2. Generation, 1,5 kw, 19 D - 01454 Radeberg/ Rossendorf Allgemeine Hinweise Es ist untersagt das Gehäuse zu öffnen, um mögliche Schäden vom

Mehr

Spannungsversorgung für Mikrocontroller-Schaltungen DH1AAD, Ingo Gerlach, 20.11.2011, e-mail : Ingo.Gerlach@onlinehome.de

Spannungsversorgung für Mikrocontroller-Schaltungen DH1AAD, Ingo Gerlach, 20.11.2011, e-mail : Ingo.Gerlach@onlinehome.de Spannungsversorgung für Mikrocontroller-Schaltungen DH1AAD, Ingo Gerlach, 20.11.2011, e-mail : Ingo.Gerlach@onlinehome.de Ziel Der Hintergrund für die Entwicklung diese Netzteiles war, das hier am Computer-Arbeitstisch

Mehr

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Technische Daten Sicherheitstechnik Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Inhalt Seite 1 Beschreibung........................................ 2 1.1 L208/R..............................................

Mehr

ZLS-DVEC. Schnellübersicht. Anschluss & Konfiguration ab Ver.-004. 01 Leitfaden für Montage und Inbetriebnahme. 03 Potentiometer auf der Steuereinheit

ZLS-DVEC. Schnellübersicht. Anschluss & Konfiguration ab Ver.-004. 01 Leitfaden für Montage und Inbetriebnahme. 03 Potentiometer auf der Steuereinheit ZS-DVEC Schnellübersicht Anschluss & Konfiguration ab Ver.- eitfaden für Montage und Inbetriebnahme - Mech. Aufbau - Zuleitung, Druckschlauch Potentiometer auf der Steuereinheit Betriebsarten ohne externe

Mehr

PCAN-AU5790 Buskonverter High-Speed-CAN zu Single-Wire-CAN. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 2.1.0 (2013-11-15)

PCAN-AU5790 Buskonverter High-Speed-CAN zu Single-Wire-CAN. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 2.1.0 (2013-11-15) PCAN-AU5790 Buskonverter High-Speed-CAN zu Single-Wire-CAN Benutzerhandbuch Dokumentversion 2.1.0 (2013-11-15) Berücksichtigte Produkte Produktbezeichnung Ausführung Artikelnummer PCAN-AU5790 IPEH-002040

Mehr

MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1. Seite 1 von 10

MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1. Seite 1 von 10 MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1 Seite 1 von 10 Inhalt Inhalt des MMOne.tv Pakets Seite 3 Zusatzinformationen Seite 3 Installation Ihrer Set-Top Box Seite 3 Der richtige

Mehr

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring Eigenschaften: Digital-Analog-Wandler Wandelt binäre Signale in analoge Signale Zwei 16Bit Analogausgänge die Strom oder auch optional Spannungssignale liefern Durch Serienschaltung auf maximal 13 MR620

Mehr

SCS-SCS Systemkoppler

SCS-SCS Systemkoppler SS-SS Systemkoppler Beschreibung Der Systemkoppler dient der galvanischen Trennung bzw. Erweiterung mehrerer My Home Systeme. Er verfügt über zwei Anschlussmöglichkeiten: und. Die Status_LED signalisiert

Mehr

S-TEC electronics AG MDB3. Hardwarebeschreibung MDB3 V9901. Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik

S-TEC electronics AG MDB3. Hardwarebeschreibung MDB3 V9901. Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik Hardwarebeschreibung V9901 Version vom: 17.05.2000, update: 05.11.2008 Industriestrasse 49 Seite 1/8 1. Anwendung Das -Interface ist ein Vending Machine Controller VMC. Er verbindet eine Kaffeemaschine

Mehr

Anleitung Light Module LM2-S

Anleitung Light Module LM2-S Light Module LM2-S 04.09.2011 by cyblord Software Version 1.1 Revision dieser Anleitung 2 Anleitung Light Module LM2-S Technische Daten Merkmal Wert Einheit Versorgungsspannung (VCC) 3.5 16 V Stromaufnahme

Mehr

Kapitelbezeichnung Kapitelbezeichnung

Kapitelbezeichnung Kapitelbezeichnung Handbuch DMD 50 Kapitelbezeichnung Kapitelbezeichnung X.X Unterpunkt SCHAEFER GmbH Winterlinger Str. 4 72488 Sigmaringen Germany Phone +49 7571 722-0 Fax +49 7571 722-99 info@ws-schaefer.de www.ws-schaefer.de

Mehr

Bedienungs- und Installationsanleitung Feuerwehrbedien- und Anzeigeteil (Schweiz) FMF-420-FBF-CH

Bedienungs- und Installationsanleitung Feuerwehrbedien- und Anzeigeteil (Schweiz) FMF-420-FBF-CH IFAM GmbH Erfurt Ingenieurbüro für die Anwendung der Mikroelektronik in der Sicherheitstechnik Parsevalstraße 2, D-99092 Erfurt Tel. +49 361 65911-0 Fax. +49 361 6462139 ifam@ifam-erfurt.de www.ifam-erfurt.de

Mehr

Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert

Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert Typ: CZ044451 DIE DIGITALEN TIMER DIESER SERIE BESITZEN DURCH IHRE UMFANGREICHEN EINSTELLMÖG- LICHKEITEN EIN GROSSES EINSATZFELD IN DER INDUSTRIE.

Mehr

(D) Bedienungsanleitung. DigitalAnsageManager tiptel 560. tiptel

(D) Bedienungsanleitung. DigitalAnsageManager tiptel 560. tiptel Bedienungsanleitung (D) DigitalAnsageManager tiptel 560 tiptel Schaubild 2 Inhaltsverzeichnis Schaubild... 2 Einleitung... 3 Inbetriebnahme Lieferumfang... 4 Wandmontage... 4 Anschluß... 4-5 Auslieferungszustand...

Mehr

60 db VU-Meter HALBLEITERHEFT2002. Tabelle 1. Von Rikard Lalic

60 db VU-Meter HALBLEITERHEFT2002. Tabelle 1. Von Rikard Lalic HALBLEITERHEFT2002 60 db VU-Meter 023 Von Rikard Lalic Die meisten analogen Audio-Medien einschließlich des konventionellen, nicht digitalen Rundfunks stoßen mit einer Dynamik von 60 db an ihre natürlichen

Mehr

Elektrische Schnittstelle Signal

Elektrische Schnittstelle Signal Normen Europäischer Modellbahnen Elektrische Schnittstelle Signal NEM 692 Seite 1 von 6 Empfehlung Ausgabe 2011 1. Zweck der Schnittstelle Die Schnittstelle beschreibt für mechanische Signale und Lichtsignale

Mehr

Installationsanweisungen

Installationsanweisungen F500N RDS Radio-Abstimmapparat www.legrand.com Inhaltsverzeichnis RDS Radio-Abstimmapparat 1 Einleitung 4 1.1 Hinweise und empfehlungen 4 1.2 Allgemeine beschreibung 4 1.3 Tastenfunktionen 4 1.4 Anschluss

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert

Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert Typ: NTM52E0 DIE DIGITALEN TIMER DER SERIE NTM BESITZEN DURCH IHRE UMFANGREICHEN EINSTELL- MÖGLICHKEITEN EIN GROßES EINSATZFELD IN DER INDUSTRIE. NTM51,

Mehr

ST Anschaltplan. Produktbeschreibung. Satellitenanzeige. Bestellnummer

ST Anschaltplan. Produktbeschreibung. Satellitenanzeige. Bestellnummer ST58-03.30 Satellitenanzeige Bestellnummer 900193.004 Alte Id.Nr.: 258525 Stand: 05.11.2012 Anschaltplan Produktbeschreibung Das Gerät ST58-03.30 ist mit einer Feldbusschnittstelle RS485 ausgestattet,

Mehr

MOTORISIERTER COIN FEEDER

MOTORISIERTER COIN FEEDER MOTORISIERTER COIN FEEDER Model: CTI-328(S) Produkt Handbuch Version 1.2 / Aug 2012 Antonie van Leeuwenhoekstraat 9 3261 LT Oud-Beijerland The Netherlands Telefon : +31(0)186-643333 Fax : +31(0)186-643322

Mehr

Quanton Manual (de) Datum: 20.06.2013 URL: http://wiki:8090/pages/viewpage.action?pageid=9928792 )

Quanton Manual (de) Datum: 20.06.2013 URL: http://wiki:8090/pages/viewpage.action?pageid=9928792 ) Datum: 20.06.2013 URL: http://wiki:8090/pages/viewpage.action?pageid=9928792 ) Inhaltsverzeichnis 1 quanton flight control rev. 1 3 1.1 Anschlüsse für Peripheriegeräte 3 1.1.1 Eingänge / Ausgänge 3 1.1.2

Mehr

Elektronikbausatz Spezialbaustein WA5-SPEZIAL

Elektronikbausatz Spezialbaustein WA5-SPEZIAL Elektronikbausatz Spezialbaustein WA5-SPEZIAL Bestellnummer 3951 für Tillig DKW mit Innenzungen MBTronik PiN Präsenz im Netz GITmbH WEEE-Reg.-Nr. DE 30897572 1 Bauanleitung für den Spezialbaustein Typ

Mehr

SEBURY. C102 Zutrittskontrollsystem. Berührungslose RFID Technik und Code-Tastatur. Bedienungs- und Programmieranleitung

SEBURY. C102 Zutrittskontrollsystem. Berührungslose RFID Technik und Code-Tastatur. Bedienungs- und Programmieranleitung wwwseburyde SEBURY C102 Zutrittskontrollsystem Berührungslose RFID Technik und Code-Tastatur Bedienungs- und Programmieranleitung Seite 1 Funktionsumfang Kompaktes Zutrittskontrollsystem Berührungslose

Mehr

2. Trennen Sie die Haupt- und die Steuerungsspannung vom

2. Trennen Sie die Haupt- und die Steuerungsspannung vom Inbetriebnahmeanleitung escostart Profibus-Schnittstelle 1. Installation 1. Trennen Sie die Haupt- und die Steuerungsspannung vom Sanftanlasser. 2. Befestigen Sie die Schnittstelle am Sanftanlasser entsprechend

Mehr

Tebis TS. Guide de configuration. Bedienungsanleitung. Operating instructions Configuratiegids. Manuale di configurazione. Manual de configuração

Tebis TS. Guide de configuration. Bedienungsanleitung. Operating instructions Configuratiegids. Manuale di configurazione. Manual de configuração Tebis TS F B CH Sommaire page D A CH Inhalt Seite 6 GB Summary page 8 NL B Inhoud pagina 0 I CH Sommario pàgina 9 F B CH Guide de configuration P Sumário página D A CH Bedienungsanleitung GB NL B Operating

Mehr

Zweiwege Kommunikationsmöglichkeiten. mit einem Computer

Zweiwege Kommunikationsmöglichkeiten. mit einem Computer ELOTRONIC Digitaler Drehmomentschlüssel 2420-EDS BEDIENUNGSANLEITUNG Bitte vor Gebrauch die komplette Bedienungsanleitung und Sicherheitshinweise lesen! ELORA Werkzeugfabrik GmbH Am Blaffertsberg 33 D-42899

Mehr

Kennenlernen der Laborgeräte und des Experimentier-Boards

Kennenlernen der Laborgeräte und des Experimentier-Boards Kennenlernen der Laborgeräte und des Experimentier-Boards 1 Zielstellung des Versuches In diesem Praktikumsversuch werden Sie mit den eingesetzten Laborgeräten vertraut gemacht. Es werden verschiedene

Mehr

Ingenieurbüro für Echtzeitprogrammierung MOCOB

Ingenieurbüro für Echtzeitprogrammierung MOCOB Ingenieurbüro für Echtzeitprogrammierung MOCOB Dok-Rev. 1.6 vom 14.11.2007 Hardware-Rev. 2.1 vom 11.06.1997 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Hinweise... 4 1.1 Handhabung 4 1.2 Installation 4 1.3 Erklärung

Mehr

Zusatzplatine ZIB2-PDx-N für Plug & Drive Motoren PDx-N

Zusatzplatine ZIB2-PDx-N für Plug & Drive Motoren PDx-N Zusatzplatine ZIB2-PDx-N für Plug & Drive Motoren PDx-N Technische Daten Betriebsspannung: Schnittstelle: DC 24 bis 48V oder Hinweise zur Anwendung Anschluss der PDx-N Motor Seite X2 Motor Power Pin Nr.

Mehr

Anbau- und Bedienungsanleitung

Anbau- und Bedienungsanleitung Anbau- und Bedienungsanleitung Neigungsmodul GPS TILT-Module Stand: V3.20120515 30302495-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung

Mehr

AMG-GSM-DIALER-02 31/08/2015 (05)

AMG-GSM-DIALER-02 31/08/2015 (05) AMG-GSM-DIALER-02 31/08/2015 (05) Inhaltsverzeichnis Voreinstellungen... 3 Erstinbetriebnahme... 3 Programmierungsbefehle... 4 Quittierung bei Alarm... 5 Alarmmodi... 5 Stromspar-Alarmmodus... 5 Normaler

Mehr

DALI Hilfe und Fehlerbehebung

DALI Hilfe und Fehlerbehebung DALI Hilfe und Fehlerbehebung Allgemeines zu DALI... 1 Was ist DALI?... 1 Aufbau der DALI Information... 1 Grundregeln für die Installation von DALI & Helvar DALI Produkten... 2 Fehlerbehebung. DALI check

Mehr

Bolz electronic Albstr. 8 73765 Neuhausen : 07158-956069-12 Fax: 07158-956069-29. Timer5-5. Stand: 3/97

Bolz electronic Albstr. 8 73765 Neuhausen : 07158-956069-12 Fax: 07158-956069-29. Timer5-5. Stand: 3/97 Timer5-5 Stand: 3/97 Allgemein: Der Timer5-5 ist konzipiert für die Zeitablaufsteuerung bei Crashversuchen im Standbetrieb. Er beinhaltet fünf identische Timer-Kanäle zur Ansteuerung von Zündern. Der Timer5-5

Mehr

instabus EIB System Sensor

instabus EIB System Sensor Produktname: Binäreingang / 4fach / 24 V / wassergeschützt Bauform: Aufputz Artikel-Nr.: 0565 00 ETS-Suchpfad: Eingabe, Binäreingang 4fach, Gira Giersiepen, Binäreingang 4fach/24 V WG AP Funktionsbeschreibung:

Mehr

DF PROFI II PC/104-Plus

DF PROFI II PC/104-Plus DF PROFI II PC/104-Plus Installationsanleitung V1.3 04.08.2009 Project No.: 5302 Doc-ID.: DF PROFI II PC/104-Plus COMSOFT d:\windoc\icp\doku\hw\dfprofi ii\installation\pc104+\version_1.3\df profi ii pc

Mehr

easyident Türöffner mit integriertem USB Interface

easyident Türöffner mit integriertem USB Interface easyident Türöffner mit integriertem USB Interface Art. Nr. FS-0007-SEM Wir freuen uns, das sie sich für unser Produkt easyident Türöffner, mit Transponder Technologie entschieden haben. Easyident Türöffner

Mehr

CONTROL D -Regelmodul Baureihe 603 für die Regelung von Proportionalventilen

CONTROL D -Regelmodul Baureihe 603 für die Regelung von Proportionalventilen CONTROL D -Regelmodul Baureihe 603 für die Regelung von Proportionalventilen Installationshandbuch DP-IM14152-DE.R2 DE DE INSTALLATION ESD A C H T U N G VORSICHT BEI HANDHABUNG VON ELEKTROSTATISCH GEFÄHRDETEN

Mehr

Powernet EIB System. Aktor. C D Technische Daten: Versorgung extern

Powernet EIB System. Aktor. C D Technische Daten: Versorgung extern Produktname: Binärein-/ausgang 2/2fach 16 A REG Bauform: Reiheneinbau Artikel-Nr.: 0439 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Ein/Ausgabe, Binär/binär, Binärein-/ausgang 2/2fach REG Funktionsbeschreibung:

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung

Montage- und Bedienungsanleitung Montage- und Bedienungsanleitung EloStar 7215 - EloXT - 1 - Inhaltsverzeichnis - 1. SYSTEMDARSTELLUNG ELOSTAR 7215...3 2. TECHNISCHE DATEN...4 3. ANSCHLUSSBELEGUNG...5 4. MONTAGE...6 5. KONFIGURATION...8

Mehr

MGB. Hilfe für Inbetriebnahme und Service (bis V1.2.3)

MGB. Hilfe für Inbetriebnahme und Service (bis V1.2.3) MGB Hilfe für Inbetriebnahme und Service (bis V1.2.3) Seite 2/12 Technische Änderungen vorbehalten 115387-01-04/12 Inhaltsverzeichnis 1 Anschluss...4 1.1 Anschluss der Tasten in der MGB...4 1.2 Ansteuerung

Mehr

MV Magnetventilsteuerung zur Überwachung von 10 Magnetventile. 1. Beschreibung. 2. Frontansicht der Magnetventilsteuerung

MV Magnetventilsteuerung zur Überwachung von 10 Magnetventile. 1. Beschreibung. 2. Frontansicht der Magnetventilsteuerung MV - 10 MV 05 D44700-05 MV 10 D44700-10 Magnetventilsteuerung zur Überwachung von 10 Magnetventile 1. Beschreibung Das Magnetventilsteuergerät MV-10 überwacht bis zu 10 Magnetventile (230VAC) auf Leitungsbruch

Mehr

Produktübersicht. Schnittstellenkonverter und Steckerbausteine (Ver. 2007/08)

Produktübersicht. Schnittstellenkonverter und Steckerbausteine (Ver. 2007/08) Produktübersicht Schnittstellenkonverter und Steckerbausteine (Ver. 2007/08) MDD - Multi Data Digital GmbH Kaiser-Friedrich-Promenade 37 61348 Bad Homburg Tel. 06172/ 49 56 59 0 Fax. 06172/ 49 56 59 99

Mehr

Informatik Enlightened. Station 0 - Einstieg

Informatik Enlightened. Station 0 - Einstieg Informatik Enlightened Herzlich Willkommen zum Workshop rund um das Thema Licht! Ihr wollt heute also eine Einparkhilfe selbst konstruieren, Geschwindigkeiten messen, eine Blume mit der Sonne wandern lassen

Mehr

Applikationshinweis. Wechsel von DSM9-PB zu TSP10-PB

Applikationshinweis. Wechsel von DSM9-PB zu TSP10-PB AN-1207-01-02-DE-DSM9-PB.doc Schrittmotor-Ansteuerung -PB Seite 1 von 8 Applikationshinweis Wechsel von DSM9-PB zu -PB Technische Daten Anschlussbelegung Einstellwerte AHS Antriebstechnik GmbH Fichtenweg

Mehr

DP/AS-i-Link Folie 1. Netzaufbau DP/AS-i-Link

DP/AS-i-Link Folie 1. Netzaufbau DP/AS-i-Link DP/AS-i-Link Folie 1 Netzaufbau DP/AS-i-Link DP/AS-i-Link Folie 2 Leistungsmerkmale DP/AS-i-Link DP/AS i Link 20E ermöglicht den byte und wortkonsistenten E/A Datenaustausch mit einem DPV0, DPV1 Master

Mehr

Steuermodul Gleisabschnitte

Steuermodul Gleisabschnitte Normen Europäischer Modellbahnen Steuermodul Gleisabschnitte NEM 695 Seite 1 von 5 Empfehlung Ausgabe 01 1. Zweck der Norm Diese Norm beschreibt die Funktionen, sowie die Signalpegel und deren Bedeutung,

Mehr

Abmessungen. Bestellbezeichnung 123. Elektrischer Anschluss. Merkmale. Anzeigen/Bedienelemente. Produktinformation RMS-G-RC-NA.

Abmessungen. Bestellbezeichnung 123. Elektrischer Anschluss. Merkmale. Anzeigen/Bedienelemente. Produktinformation RMS-G-RC-NA. Abmessungen ø.7 9.5 6.5 8.5 ø.7 65 57 Fenster für LED-Anzeige Bestellbezeichnung Radarsensor Merkmale Premium-Toröffner mit differenzierter Personen- und Fahrzeugerfassung Extrabreites Erfassungsfeld und

Mehr

Handbuch Programmierung teknaevo APG

Handbuch Programmierung teknaevo APG Handbuch Programmierung teknaevo APG Handbuch Programmierung teknaevo APG Seite 2 Inhalt 1 Vorwort... 4 2 Erklärung der Steuertafel... 5 3 Erste Schritte... 6 3.1 Anbringen des Standfußes... 6 3.2 Erster

Mehr

I2C to PWM Konverter AfroI2C Tokyo Drift Betriebsanleitung

I2C to PWM Konverter AfroI2C Tokyo Drift Betriebsanleitung I2C to PWM Konverter AfroI2C Tokyo Drift Betriebsanleitung Achtung: Der Konverter wird standardmäßig über die 5V Stromversorgung des ersten Reglers mit Spannung versorgt. Anschlussbelegung: 1. I2C-Anschluss,

Mehr

Infrarot Datenauswertung

Infrarot Datenauswertung Infrarot Datenauswertung Liebherr Temperature Monitoring Infrared Key Kälte-Berlin Inh.: Christian Berg Am Pfarracker 41 12209 Berlin Fon: +49 (0) 30 / 74 10 40 22 Fax: +49 (0) 30 / 74 10 40 21 email:

Mehr

TBF2-8. TG2/P Bedientableau

TBF2-8. TG2/P Bedientableau TBF28 TG2/P Bedientableau RLS Elektronische Informationssysteme GmbH Romersgartenweg 17 D36341 LauterbachMaar www.rlselektronik.de ( 06641 ) 64673 Fax ( 06641 ) 646743 Stand 09/2010 Sicherheitshinweise

Mehr

I/O Erweiterungsmodule. Handbuch D16 D15 D14 D13 D12 D11 D10 D9 D17 D18 D1 D2 D3 D4 D5 D6 D7 D8. 250 ma

I/O Erweiterungsmodule. Handbuch D16 D15 D14 D13 D12 D11 D10 D9 D17 D18 D1 D2 D3 D4 D5 D6 D7 D8. 250 ma I/O Erweiterungsmodule Handbuch X1 X5 X5 250 ma D16 D15 D14 D13 D12 D11 D10 D9 X1 X5 D17 D18 X5 D1 D2 D3 D4 D5 D6 D7 D8 Hersteller NEW LIFT Steuerungsbau GmbH Lochhamer Schlag 8 82166 Gräfelfing Tel Fax

Mehr

8.3 Taster am µcontroller

8.3 Taster am µcontroller 8.3 Taster am µcontroller AVR-KOMPENDIUM Nachdem im vorigen Beispiel das Port als Ausgang verwendet wurde erweitern wir dieses Beispiel um einen Taster - um auch das Einlesen von digitalen Signalen zu

Mehr

ELVIS - d. Schwarzschrift Anzeige Gerät. für ELOTYPE 4 / 4E. Bedienungsanleitung. Stand: August 1999

ELVIS - d. Schwarzschrift Anzeige Gerät. für ELOTYPE 4 / 4E. Bedienungsanleitung. Stand: August 1999 Industriestr. 11 D - 35041 Marburg - Germany Tel. +49-(0)6421-8020 Fax +49-(0)6421-80214 brailletec@brailletec.de Internet: http://www.brailletec.de ELVIS - d Schwarzschrift Anzeige Gerät für ELOTYPE 4

Mehr

karteneigenen EEPROM gespeichert. Der INFO-Master korrigiert während des Betriebs

karteneigenen EEPROM gespeichert. Der INFO-Master korrigiert während des Betriebs Strom 0... 20mA Spannung ±10V Technische Daten Die Karte gibt 8 Spannungen von ±10V oder Ströme 0... 20mA mit einer Auflösung von 16 Bit aus. Sie eignet sich z.b. zum Ansteuern von Flow-Controllern und

Mehr

Gesellschaft für Digital-Analoge Datentechnik mbh. RS-485 Sternrepeater für Profibus, Sinec L2, Bitbus, etc. Bedienungs- und Installationsanleitung

Gesellschaft für Digital-Analoge Datentechnik mbh. RS-485 Sternrepeater für Profibus, Sinec L2, Bitbus, etc. Bedienungs- und Installationsanleitung Gesellschaft für Digital-Analoge Datentechnik mbh RS-485 Sternrepeater für Profibus, Sinec L2, Bitbus, etc. Bedienungs- und Installationsanleitung Eigenschaften DIA-LOG Sternrepeater Zusätzlich zu den

Mehr

Kurzbedienungsanweisung KaVo ESTETICA Sensus 1066 R / T / C. Immer auf der sicheren Seite.

Kurzbedienungsanweisung KaVo ESTETICA Sensus 1066 R / T / C. Immer auf der sicheren Seite. Kurzbedienungsanweisung KaVo ESTETICA Sensus 1066 R / T / C. Immer auf der sicheren Seite. KaVo Estetica Sensus 1066 R / T / C Die Kurzbedienungsanweisung beinhaltet ausschließlich die wesentlichen Bedienungsfunktionen.

Mehr