für die Interne Revision

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "www.favoritenliste für die Interne Revision"

Transkript

1 für die Interne Revisin Die für die Interne Revisin ist nach flgenden Themenschwerpunkten gerdnet: 1. Organisatinen und Verbände 2. Akademische Einrichtungen 3. Zertifzierungen 4. Seminare / Aus- und Weiterbildung 5. Externe Revisinsdienstleistung / Wirtschaftsprüfung 6. IT-Revisin inkl. COBIT 7. Technische Revisin 8. Spezialthemen (Crprate Gvernance, COSO, Sarbanes-Oxley Act, Risikmanagement, KnTraG, Internal Cntrl) 9. Datenschutz und -sicherheit 10. Deliktrevisin 11. Revisinssftware 12. Revisinsprtale 13. Checklisten / Wissensspeicher 14. Fachliteratur 15. Literaturdatenbanken 16. Statistik 17. Rechnungswesen 18. Steuern 19. Recht 20. Suchmaschinen 1. Organisatinen und Verbände Das Institute f Internal Auditrs (= IIA) ist swhl die US-amerikanische Revisinslandesrganisatin als auch gleichzeitig die weltweite Dachrganisatin vn 230 Ländern und Reginen. Neben dem Institut für Interne Revisin in Frankfurt/M. bestehen im deutschsprachigen Raum die Institute der Schweiz und vn Österreich. Im englischsprachigen Raum sind die Institute aus den USA, UK und Irland führend. - Deutsches Institut für Interne Revisin (= IIR). WESTHAUSEN, für die IR.dc, , 21:30 Seite 1

2 für die Interne Revisin / - Schweizerischer Verband für Interne Revisin (= SVIR). - Institut für Interne Revisin Österreich. - Institute f Internal Auditrs, USA (= IIA). - IIA-chapter Grßbritannien und Irland. Darüber hinaus: - Berufsverband deutscher EDV-Revisren und deutsches Chapter der Infrmatin Systems Audit and Cntrl Assciatin. / - Assciatin f Certified Fraud Examiners. - Cmmittee f Spnsring Organisatins f the Treadway Cmmissin (= COSO). 2. Akademische Einrichtungen - Uni Erlangen-Nürnberg, Prüfungswesen, Prf. Peemöller. - Technische Uni München, Accunting Audi ting- Cnsulting, Prf. Lück. - Uni Ptsdam, Rechnungswesen und Wirtschaftsprüfung, Prf. Richter. - Fachhchschule Brandenburg, BWL mit Schwerpunkten Steuerlehre und Prüfungswesen, Prf. Tanski. - Uni Passau, BWL mit Schwerpunkten Revisin und Unternehmensrechnung, Prf. Schildbach. - Institut für Revisinswesen der Uni Münster, Prf. Quick. - Uni St. Gallen, Institut für Accunting, Cntrlling und Auditing, Prf. Fickert. - Suchmaschine über Hchschulen und wissenschaftliche Einrichtungen. 3. Zertifzierungen Certified Internal Auditr (= CIA) Auf allen Hmepages der ben genannten IIA-Landes-Chapter gibt es CIA- Links. - CIA-Link der Uni St. Gallen mit umfangreichen Infrmatinen zur Prüfung. - CIA -Infrmatinen auf der Hmepage vn IndOrg Cnsult. Certified Infrmatin Systems Auditr (= CISA) - Hmepage der Infrmatin Systems Audit and Cntrl Assciatin. - CISA -Link des deutschen ISACA-Chapters. Viele CISA- Infrmatinen und deutschsprachiges Infrmatins-Bulletin zur CISA- Prüfung zum Dwnwlad. WESTHAUSEN, für die IR.dc, , 21:30 Seite 2

3 für die Interne Revisin - CISA-Link des Schweizer ISACA-Chapters mit vielen CI- SA-Infrmatinen und Artikeln zum kstenfreien Dwnlad. Certified Fraud Examiner (= CFE) - Hmepage der Assciatin f Certified Fraud Examiners mit umfangreichem CFE-Material zur CFE-Prüfung, Schulungen und zu CFE-Standardfragen. Zusätzlich CFE-Quiz, kstenfreier Newsletter FraudInf mit Archiv. - CFE-Infrmatinen auf der Hmepage vn IndOrg Cnsult. Certified Fraud Specialist (= CFS) - Hmepage der Assciatin f Certified Fraud Specialists mit Links, wbei sich vieles (inkl. Zertifizierungssystem) nch im Aufbau befindet. Certificate in Cntrl Self-Assessment (= CCSA) - Alles zum CCSA als Link auf der Hmepage des IIA. 4. Seminare / Aus- und Weiterbildung Auf allen Hmepages der ben genannten IIA-Landes-Chapter gibt es Seminare, Knferenzen, Arbeitsgruppen und Erfahrungsaustauschtage. - Seminare rund um die Interne Revisin (IBS) mit Schwerpunkt auf IT. - Seminare rund um die Interne Revisin (Haub + Partner). - Spezialseminare zu IKS, RM, IT-Sicherheit, Datenschutz, Deliktrevisin, Geschäftsethik (IndOrg). - Seminardatenbank des DIHT und aller IHK s mit mehr als Seminaren. Für 2004 wurde unter Interne Revisin bundesweit nur 1 Seminar an der IHK Wuppertal gelistet (DIHT). / - Spezialseminare zu IT-Revi-sin, Prüfsftware und Risikmanagement (IEC Revidata). - Seminare rund um die Interne Revisin (agens Cnsulting). 5. Externe Revisinsdienstleistung / Wirtschaftsprüfung Externe Revisinsdienstleistung - Tempräre Prüfungsunterstützung, Outsurcing, Entwicklung vn Checklisten, IT-Revisin (agens Cnsulting). / - Spezialisiert auf IT-Revisin, a- ber auch externe Dienstleistung in anderen Bereichen. Dwnlads vn 7 kstenfreien Fallstudienen eigener Deliktrevisin (IEC Revidata). - Externes Security Auditing, Aufbau eigener Interner Revisin der Outsurcing. / / WESTHAUSEN, für die IR.dc, , 21:30 Seite 3

4 für die Interne Revisin - Unterstützung bei Aufbau eigener Interner Revisin. Deliktrevisin. Implementierung vn Risikmanagementsystemen. - Internatinal tätige Beratungsgesellschaft. Im Revisinsbereich werden Prüfungen im Finanz- und Rechnungswesen, Przessprüfungen und Deliktrevisin angebten. Auch Aufbau einer eigenen Internen Revisin der kperative Prüfungen. Schulungen (Revinance). - Risik -Analyse, SAP-Prüfungen, Deliktrevisin (T. Göttmann). Wirtschaftsprüfung - Deutsches Institut der Wirtschaftsprüfer. Alles rund um die Wirtschaftsprüfung, jedch meistens kstenpflichtige Links. Kstenfreie Dwnlads der IDW-Verlautbarungen im Entwurfsstadium. - Deutsche Ernst & Yung. Eigene (kstenfreie) Suchmaschine für Seminare und Beiträge. - WP-/Steuerberatung (Alltax & Audit GmbH). - Internatinal tätige Unternehmensberatung. Im Revisinsbereich Implementierung vn Risikmanagementsystemen, Aufbau eigener interner Revisinen, utgesurcte Revisin und kperativer Revisinsarbeit (Rödl & Partner). - IT-Beratung, IT-Services, utgesurcte Interne Revisin für den Bankensektr (Fiducia IT AG). - Internatinale Hmepage vn PriceWaterhuse- Cpers mit nline-links vn über 130 Ländern. - Hmepage der Deutschen Wirtschaftsprüferkammer. - Hmepage der Certified Public Accuntants (USA). - Hmepage der KPMG. 6. IT-Revisin inkl. COBIT / - Deutsche und amerikanische Hmpages der Berufsrganisatin der IT-Revisren. Sehr umfangreicher COBIT- Bereich auf der amerikanischen Hmepage. - Hmepage des IT Gvernance Institutes, welches die CO- BIT-Standards entwickelt hat. - CERT crdinatin center für Internet Security (Carnegie Melln University). Sehr umfangreiche Infrmatinen zum Thema IT- Security. - Umfangreiches Angebt vn IT-Sicherheitsdienstleistungen, Datenschutz swie Infrmatinen (kstenfreie Dwnlad vn Beiträgen, Literaturlisten). - Sehr umfassendes IT-Revisinsprtal mit kstenfreien Erfahrungsberichten, Checklisten. Lebhaftes Diskussinsfrum Frum. Seminardatenbank. Zahlreiche IT-Revisinslinks. - Alles rund um die Sftware Checkaud (IBS). WESTHAUSEN, für die IR.dc, , 21:30 Seite 4

5 für die Interne Revisin - Hmepage vm Bundesamt für Sicherheit in der Infrmatinstechnik. - Alles rund um Revisin mit Schwerpunkt IT- Revisin, SAP-Fkus (IBS). - Online -Seminare, NET-Lexikn und Diskussinsfrum, hauptsächlich zu IT-Themen. 7. Technische Revisin Unter technischer Revisin befinden sich hauptsächlich Adressen vn bau- - der baubegleitender Revisin. - Hmepage der TEPRO GmbH. Externe Baurevisin der Kperatinsprüfungen mit eigener Interner Revisin. - Hmepage der Revcn GmbH. Hauptsächlich Baurevisin, aber auch IT-Revisin und Datenschutz. - Hmpage der Bürger & Tpp Ingenieurpartnerschaft. Viele nützliche Links zu allen Fragen rund um den Bau vn Sftware über Sachinfrmatinen bis hin zu Gesetzen (inkl. HOAI-Vlltext 2002). Frei zugängliches Bau-Frum. - IIR-Arbeitskreis Technische Revisin. - Hmepage der GIB (= Gesellschaft der Immbilien und Bauxeperten GmbH). Baurevisin / Schadensgutachten / Ursachenfrschung bei Bauschäden. - Sehr umfangreiche Bau-Checklisten. - Das unabhängige Bauprtal. - Seminare zu Baurevisin. 8. Spezialthemen Crprate Gvernance - Sehr infrmativ. Free CFO-survey. Free The Bulletin mit Fkus auf Crprate Gvernance und Risikmanagement. - Hmepage f The Gvernance Institute. COSO - Hmepage vn COSO (= Cmmittee f Spnsring Organisatins f the Treadway Cmmissin). Alles zu COSO (Publikatinen, Knferenzen, Seminare, eigene Suchmaschine). - COSO -Prtal vn PriceWaterhuseCpers für Enterprise Risk Management nach COSO-Prinzip. - COSO der US-Small Business Administratin. 5 Standards für Internal Cntrl und COSO-Team-Charter. Sarbanes-Oxley Act - Infrmativ mit vielen Links. Technisches und Management Diskussinsfrum. WESTHAUSEN, für die IR.dc, , 21:30 Seite 5

6 für die Interne Revisin - Web-Prtal mit sehr umfangreichen Infrmatinen, Diskussinsfren, Dwnlads, Umfragen. - Sehr infrmativ. Free CFO-survey. Free Bulletin. - The mst certain path t Sarbanes Oxley cmpliance. Risikmanagement - Alles rund ums Risikmanagement mit vielen nützlichen Links. RM-Frum, RM-Lexikn und technische Security (viel über Brandschutz). - Beratungsangebt beinhaltet sämtliche Aspekte des Frühwarnsystems und Risikmanagements. Systemeinrichtung und ptimierung, RM-Prüfung, Ntfallplanung, Schadenverhütung, Versicherungsberatung. Themenbezgene, kstenfreie Dwnlads. - U nterstützt beim Aufbau einer effektiven, unternehmensweiten Risiksteuerung mit langjähriger Erfahrung im Risikmanagement. Beratung und Einführung vn PrKRisk, einem branchenübergreifenden Risikmanagement-System. - Hmepage vn COSO (= Cmmittee f Spnsring Organisatins f the Treadway Cmmissin). COSO Enterprise Risk Management Framewrk. - Hmepage der Certified Public Accuntants (USA). Eigene Suchmaschine mit vielen Infrmatinen, Links und Artikeln. Viel auch zum Risikmanagement. - Sehr infrmativ. Free CFO-survey. Free The Bulletin mit Fkus auf Crprate Gvernance und Risikmanagement. - Hmepage der Schleupen AG, Anbieter vn Risikmanagement-Sftware (R2C-Range). Zusätzliche RM-Fachtagungen. KnTraG - viel zum Risikmanagement und KnTraG, u.a. ein RM- Diskussinsfrum und nline-zeitschrift RiskNEWS. - Beiträge derkpmg zum KnTraG, u.a. kstenfreie KnTraG-Checkliste. Internal Cntrl - Hmepage vn COSO (= Cmmittee f Spnsring Organisatins f the Treadway Cmmissin). Internal Cntrl Integrated Framewrk (Executive Summary) und weitere Infrmatinen zu Internal Cntrl. 9. Datenschutz und -sicherheit - Bundesbeauftragter für Datenschutz und Hmepages der Landesbeauftragten für Datenschutz (z.b. u.a. mit Datenschutzsuchmaschine). - Bundesamt für Sicherheit in der Infrmatinstechnik. WESTHAUSEN, für die IR.dc, , 21:30 Seite 6

7 für die Interne Revisin - berät bei Knzeptin, Umsetzung und Beschaffung vn IT-Lösungen für die integrale und Infrmatinssicherheit (da Vinci IT-Slutins). - viele Infrmatinen und Links zum Datenschutz, auch zur Situatin in Eurpa und USA. 10. Deliktrevisin - Hmepage der Assciatin f Certified Fraud Examiners. Alles zum CFE-Examen. Fraud-Links. Umfangreiches Seminar- und Literatur, u.a. kstenfreier Newsletter FraudInf mit Archiv und US- Reprt t the natin. Mnatliche nline-abstimmung mit Archiv. Fraud- Quiz. - Anti-Fraud-Dienstleister IndOrg Cnsult, Hamburg. Fraud-Therie / -Links / -Seminare. Deutsche Fassung vm Fraud- Check-up kann kstenfrei angefrdert werden. / - Hmepage der IEC Revidata AG. Dienstleistung im Bereich der Deliktrevisin. - Hmepage vn COSO (= Cmmittee f Spnsring Organisatins f the Treadway Cmmissin). Dwnlad des Reprt f the Natinal Cmmissin f Fraudulent Financial Reprting (USA), Beitrag Fraudulent Financial Reprting (Executive Summary) und weitere Infrmatinen zur Deliktrevisin. 11. Revisinssftware Umfangreiche Links zu Sftware (Datenanalyse, Prüfungsplanung und Risikmanagement) auf 12. Revisinsprtale / - Sehr umfassendes Revisinsprtal (außer IT-Revisin) mit kstenfreien Erfahrungsberichten, Checklisten. Lebhaftes Diskussinsfrum Schwarzes Brett mit Archiv. Seminardatenbank. Zahlreiche Revisinslinks. - Sehr umfassendes IT-Revisinsprtal mit kstenfreien Erfahrungsberichten, Checklisten. Lebhaftes Diskussinsfrum Frum. Seminardatenbank. Zahlreiche IT-Revisinslinks. - AuditNet -Hmepage vn Jim Kaplan mit umfangreichen Infrmatinen zur Internen Revisin. Literatur, Beiträge, Jbs. Insgesamt über Internet-Links. - auf Hmepage des IIA lebendiges Diskussinsfrum, Umfragen zu zeitnahen Revisinsthemen, Links, Beiträge, Sftware, Schulungen. WESTHAUSEN, für die IR.dc, , 21:30 Seite 7

8 für die Interne Revisin 13. Checklisten / Wissensspeicher - kstenfreie Checklisten für die Bereiche Unternehmen, Selbstmanagement, IT und Immbilien zum Dwnlad. - Fraud-Checkliste der Assciatin f Certified Fraud Examiners mit 20 Multiple Chice-Fragen - Wissensprtal mit kstenpflichtigen Checklisten zu vielen Rechtsthemen. - Universalwissen-Prtal. - mdulartige BWL-Wissensbereiche, kstenlser Newsletter, nline-bildung, Diskussinsfrum. - mdulartige BWL-Wissensbereiche mit kstenlsen Newslettern. - Online -Prtal Wissensmanagement, E-Learning, Beiträge, kstenlser Newsletter. - Sehr umfangreiche Bau-Checklisten. - sehr hilfreich, viele Links zu allem im Bereich Cntrlling, Tlbx, kstenlser Newsletter, nline-erfahrungsaustauschpl, Excel-Tipps. - Fremdwährungskurse (histrisch und aktuell). - naturwissenschaftliches Wirtschaftsmagazin mit zahlreichen Wirtschaftsthemen, kstenfreier Newsletter. - sehr umfangreiches, permanent aktualisiertes Englisch-Wörterbuch. 14. Fachliteratur - Hmepage des Erich Schmidt Verlags, in dem u.a. die Zeitschrift Interne Revisin erscheint. - über Link der IIA-Hmepage ist zweimnatliche Zeitschrift des IIA, Internal Auditr, mit Archiv, zu erreichen. Alles kstenpflichtig. - mnatliche Zeitschrift Internal Auditing & Business Risk mit Archiv, alles kstenfrei. www1.treuhaender.ch - Der Schweizer Treuhänder (kstenfreies Online- Archiv ). - Der Schweizer Treuhänder, nline, kstenfreie aktuelle Ausgabe, kstenpflichtiges Archiv heute, kstenfrei kstenpflichtige zweimnatliche nline-zeitschrift der Assciatin f Certified Fraud Examiners ( The White Paper ) mit Schwerpunkt white-cllar Crime. - verschiedene peridische nline-zeitschriften, u.a. kstenfreies The Bulletin (fkussiert auf Crprate Gvernance und Risikmanagement). - Datenbank mit fachbezgenen Artikeln und Checklisten des ReVisin-Verlags. Obwhl der Zugang kstenpflichtig ist, können die Artikel-Zusammenfassungen kstenfrei gelesen werden. WESTHAUSEN, für die IR.dc, , 21:30 Seite 8

9 für die Interne Revisin - Hmepage der Haufe Mediengruppe mit unterschiedlichsten Infrmatinen aus BWL, VWL und Wirtschaftsplitik. Eigene Prtale zu Steuer-/Arbeitsrecht u.a. Kstenpflichtige Checklisten. 15. Literaturdatenbanken - Datenbank des IIR. wwww.library.hbs.edu - Baker Library in Harvard Business Schl. / - Diplmarbeiten-Agentur. Per exakt 7002 kstenpflichtige Arbeiten im Angebt. 16. Statistik - Statistisches Bundesamt Wiesbaden. - CERT crdinatin center für Internet Security (Carnegie Melln University). Analysen / Statistiken / Umfragen zu IT-Sicherheit. 17. Rechnungswesen - Deutsches RechnungslegungsStandards Cmmittee e.v. - Financial Accunting Standards Bard. - Prtal aus der Haufe Mediengruppe. - Eurpean Accunting Assciatin. - Internatinal Federatin f Accuntants. - Internatinal Accunting Standards Bard. - American Institute f Certified Public Accuntants. - Verband der deutschen Certified Public Accuntants. 18. Steuern - Prtal für die Steuerberatung, viel Tagesaktuelles, kstenlser Newsletter, einige Checklisten/Frmulare zum kstenfreien Dwnlad. - alles rund um die Bundesfinanzen und Steuern swie Gesetzestexte. - fast 30 kstenpflichtige Checklisten vn Unfallksten über Steuerfahndung bis Arbeitszimmer, kstenfreier Bereich relativ klein. - Verlag für Deutsche Steuerberater (fast alles kstenpflichtig). - viele Steuertipps, jedch stark auf Privatgebrauch ausgerichtet. - viele kstenfreie Infrmatinen, frei zugängliches Frum für Steuerberater / Wirtschaftsprüfer. WESTHAUSEN, für die IR.dc, , 21:30 Seite 9

10 für die Interne Revisin 19. Recht - Online -Prtal der Zeitschrift Der Betrieb. Sehr empfehlenswert. Alles kstenfrei. Viele nützliche Links. - Hmepage des E-Buch Verlags, umfangreiche kstenfreie Gesetzestexte. - Bundesministerium der Justiz in Kperatin mit Juris GmbH. - Alles rund um die Bundesfinanzen, Mnatsberichte, Bundeshaushalt 2004 und Gesetzestexte. - umfangreiches Knw-hw für Vereine und den Nnprfit-Bereich. 20. SuchmaschinenSuchmaschinen-Suchmaschinen: / - M etager = Suchmaschine der deutschsprachigen Suchmaschinen. - MetaGer-Web-Assziatr = hilft bei der Suchwrtfindung in der MetaGer. - allgemeine Suchmaschinen, spezielle Suchdienste und Suchmaschinen für Spezialgebiete. - Kmpendium für die Internet-Suche. Suchmaschinen (weltweite Suche mit interne revisin ): Textverweise Textverweise Textverweise. WESTHAUSEN, für die IR.dc, , 21:30 Seite 10

Security Compliance (Ausgew ählte Aspekte)

Security Compliance (Ausgew ählte Aspekte) Security Cmpliance (Ausgew ählte Aspekte) Dr. Christian Scharff BSI Certified ISO 27001 Lead Auditr Infrmatin Security Revisr (BSI) TÜV-zertifizierter Datenschutzauditr Security Cmpliance - Natinale und

Mehr

Vorgehensweise zur Implementierung von SAP Sicherheitskonzepten

Vorgehensweise zur Implementierung von SAP Sicherheitskonzepten Vrgehensweise zur Implementierung vn SAP Sicherheitsknzepten A. Management-Summary: SAP-Sicherheitsknzepte sind heute im Spannungsfeld vn regulatrischen Anfrderungen, betrieblichen und rganisatrischen

Mehr

CIA-AG Rhein-Main Arbeitsgruppe der Certified Internal Auditors im Rhein-Main-Gebiet

CIA-AG Rhein-Main Arbeitsgruppe der Certified Internal Auditors im Rhein-Main-Gebiet PROTOKOLL Datum: 14.03.2005 Herr Baer Heel Zeit: 18:00-21:45 Herr Bahlo Süwag Energie AG Gastgeber: HeidelbergCement Herr Blechschmidt Umicore Protokoll: Frau Stroh Herr Laun SEB AG Frau Schade Boehringer

Mehr

Was wir tun. I. Finance and beyond. II. Operations and beyond. III. Information and beyond. Die Service-Leistungen von Beyond Consulting GmbH

Was wir tun. I. Finance and beyond. II. Operations and beyond. III. Information and beyond. Die Service-Leistungen von Beyond Consulting GmbH Was wir tun Die Service-Leistungen vn Beynd Cnsulting GmbH I. Finance and beynd II. Operatins and beynd III. Infrmatin and beynd 1. Cntrlling 1. Organisatin 1. High-prfile CIO und CTO Services 2. Risk

Mehr

business talk PASS Logistics Talk Aktuelle Trends aus der Logistik

business talk PASS Logistics Talk Aktuelle Trends aus der Logistik business PASS Lgistics Talk Aktuelle Trends aus der Lgistik Lgistics Talk, Dnnerstag, 15. September 2011 PASS Perfrmance Center, Taunusanlage 1 (Skyper), Frankfurt/Main agenda business 17:30 Uhr Empfang

Mehr

Herzlich Willkommen zum Tag der offenen Tür an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein Ernst-Boehe-Str. 4, 67059 Ludwigshafen am Rhein

Herzlich Willkommen zum Tag der offenen Tür an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein Ernst-Boehe-Str. 4, 67059 Ludwigshafen am Rhein Herzlich Willkmmen zum Tag der ffenen Tür an der Hchschule Ludwigshafen am Rhein Ernst-Behe-Str. 4, 67059 Ludwigshafen am Rhein 16. Nvember 2013 10-14 Uhr Angebte und Vrlesungsprgramm (Beilage: Orientierungsplan)

Mehr

Compliance Anspruch und Wirklichkeit

Compliance Anspruch und Wirklichkeit Cmpliance Anspruch und Wirklichkeit 17th Sympsium n Privacy and Security 2012 ETH Zürich, 29. August 2012 Prf. Dr. Stella Gatziu Grivas Leiterin Kmpetenzschwerpunkt Clud Cmputing Hchschule für Wirtschaft,

Mehr

Risikomanagement. 23. November 2010. 1. DVFA-Symposium. Neue Herausforderungen im Risikomanagement. Themen:

Risikomanagement. 23. November 2010. 1. DVFA-Symposium. Neue Herausforderungen im Risikomanagement. Themen: 23. Nvember 2010 1. DVFA-Sympsium Risikmanagement Neue Herausfrderungen im Risikmanagement Themen: Risikgerechte Kapitalisierung des Bankensystems unter dem Regime neuer Regularien Risikmanagement im Spannungsfeld

Mehr

Risikomanagement. 23. November 2010. 1. DVFA-Symposium. Neue Herausforderungen im Risikomanagement. Vorträge: Paneldiskussion: Medienpartner:

Risikomanagement. 23. November 2010. 1. DVFA-Symposium. Neue Herausforderungen im Risikomanagement. Vorträge: Paneldiskussion: Medienpartner: 23. Nvember 2010 1. DVFA-Sympsium Risikmanagement Neue Herausfrderungen im Risikmanagement Vrträge: Risikgerechte Kapitalisierung des Bankensystems unter dem Regime neuer Regularien Risikmanagement im

Mehr

Erfahrung aus SOA (SOX) Projekten. CISA 16. Februar 2005 Anuschka Küng, Partnerin Acons AG

Erfahrung aus SOA (SOX) Projekten. CISA 16. Februar 2005 Anuschka Küng, Partnerin Acons AG Erfahrung aus SOA (SOX) Projekten CISA 16. Februar 2005 Anuschka Küng, Partnerin Acons AG Inhaltsverzeichnis Schwachstellen des IKS in der finanziellen Berichterstattung Der Sarbanes Oxley Act (SOA) Die

Mehr

SBWL Public and Nonprofit Management, WU Anknüpfende Masterstudien

SBWL Public and Nonprofit Management, WU Anknüpfende Masterstudien SBWL Public and Nnprfit Management, WU Anknüpfende Masterstudien Die flgende Liste, in Verbindung mit einem nicht vllständigen Cluster themenverwandter Studienrichtungen (Link zu Mindmap), sll einen Anhaltspunkt

Mehr

ECQA Zertifizierter E-Learning Manager

ECQA Zertifizierter E-Learning Manager Werden Sie ein ECQA Zertifizierter E-Learning Manager www.ecqa.rg Wie? Durch einen Online Kurs, der über einen Zeitraum vn 3 bis maximal 5 Wchen lauft und die Teilnehmer mit praktische Arbeiten einbindet.

Mehr

Angebote des Instituts für systemorientiertes Management in der Bau- und Immobilienwirtschaft isom e.v.

Angebote des Instituts für systemorientiertes Management in der Bau- und Immobilienwirtschaft isom e.v. Angebte des Instituts für systemrientiertes Management in der Bau- und Immbilienwirtschaft ism e.v. Angebte des Instituts ism e.v Präsentatinsgliederung 1. Was will ism e.v.? Leitbild, Satzung 2. Was macht

Mehr

Fachhochschule Dortmund

Fachhochschule Dortmund Fachhchschule Drtmund Seite 1 Stand: 13.01.2015 An den Prüfungsausschuss des Fachbereichs Wirtschaft über das Studienbür E-F-Str. Studiengang Betriebswirtschaft (7 Semester) Antrag auf Anrechnung vn Prüfungsleistungen

Mehr

Handbuch Interne Kontrollsysteme (IKS)

Handbuch Interne Kontrollsysteme (IKS) Handbuch Interne Kontrollsysteme (IKS) Steuerung und Überwachung von Unternehmen Von Dr. Oliver Bungartz ERICH SCHMIDT VERLAG Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 11 Abbildungsverzeichnis 15 Tabellenverzeichnis

Mehr

COI-Software-as-a-Service COI-PharmaSuite SaaS. Business W hite Paper

COI-Software-as-a-Service COI-PharmaSuite SaaS. Business W hite Paper COI-Sftware-as-a-Service COI-PharmaSuite SaaS Business W hite Paper 1 Zusammenfassung 3 2 Sftware-as-a-Service 4 2.1 SaaS Lösung COI-PharmaSuite 4 2.2 Vrteile der COI-PharmaSuite 2.5 SaaS-Lösung 4 2.3

Mehr

Fachhochschule Dortmund

Fachhochschule Dortmund Fachhchschule Drtmund Seite 1 Stand: 14.01.2015 An den Prüfungsausschuss des Fachbereichs Wirtschaft über das Studienbür E-F-Str. Studiengang Betriebswirtschaftliche Lgistik Antrag auf Anrechnung vn Prüfungsleistungen

Mehr

Lehrgang Internal Auditing 2016/17. Zertifi katsprogramm (Certifi cate of Advanced Studies CAS)

Lehrgang Internal Auditing 2016/17. Zertifi katsprogramm (Certifi cate of Advanced Studies CAS) Lehrgang Internal Auditing 2016/17 Zertifi katsprogramm (Certifi cate of Advanced Studies CAS) Herzlich willkommen im Lehrgang Internal Auditing Das Interne Audit stellt heute als Führungsinstrument und

Mehr

1. Handbuch Systemübersicht

1. Handbuch Systemübersicht Infrmatinssystem für Öffentliche Verträge www.bandi-altadige.it Sistema infrmativ cntratti pubblici 1. Handbuch Systemübersicht Vers. 2013-08 DE AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI

Mehr

Cloud Governance in deutschen Unternehmen

Cloud Governance in deutschen Unternehmen www.pwc.de/cloud Cloud Governance in deutschen Unternehmen Eine Zusammenfassung der gemeinsamen Studie von ISACA und PwC. Cloud Governance in deutschen Unternehmen eine Studie von ISACA und PwC Die wichtigsten

Mehr

Sicheres SAP E-Recruiting

Sicheres SAP E-Recruiting - viel mehr als ein Berechtigungsknzept Praxisbericht über das Security Audit bei Rhde & Schwarz Reza Farrkhzadian Geschäftsführer HCM EXPERTS GMBH WIR SCHLAGEN BRÜCKEN ZWISCHEN HR UND IT. Agenda 1 2 3

Mehr

ZIR. Zeitschrift Interne Revision. Jahresinhalts- verzeichnis- 38. Jahrgang. Fachzeitschrift für Wissenschaft und Praxis ERICH SCHMIDT VERL AG

ZIR. Zeitschrift Interne Revision. Jahresinhalts- verzeichnis- 38. Jahrgang. Fachzeitschrift für Wissenschaft und Praxis ERICH SCHMIDT VERL AG Zeitschrift Interne Revision 38. Jahrgang 2003 ZIR Fachzeitschrift für Wissenschaft und Praxis Jahresinhalts- verzeichnis- ERICH SCHMIDT VERL AG ISSN 0044-3816 Alle Rechte vorbehalten Erich Schmidt Verlag

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 4.1 Zweck des Leitbildes... 26 4.2 Präambel... 26 4.3 Leitbild... 27

Inhaltsverzeichnis. 4.1 Zweck des Leitbildes... 26 4.2 Präambel... 26 4.3 Leitbild... 27 Vorwort... 5 1 Grundlagen der Internen Revision... 13 2 Implementierung einer Internen Revision... 14 2.1 Allgemeines... 14 2.2 Ausgangslage... 14 2.3 Gründe für die Implementierung... 14 2.4 Trends in

Mehr

Rundschreiben 2008/32 Corporate Governance Versicherer. Corporate Governance, Risikomanagement und Internes Kontrollsystem bei Versicherern

Rundschreiben 2008/32 Corporate Governance Versicherer. Corporate Governance, Risikomanagement und Internes Kontrollsystem bei Versicherern Banken Finanzgruppen und -kngl. Andere Intermediäre Versicherer Vers.-Gruppen und -Kngl. Vermittler Börsen und Teilnehmer Effektenhändler Fndsleitungen SICAV KG für KKA SICAF Deptbanken Vermögensverwalter

Mehr

Literaturhinweise (Bücher der Campus IT): Modulgruppenbeschreibung. Inhalt: Die Modulgruppe besteht aus den sieben folgenden Einzelmodulen: Word 2003:

Literaturhinweise (Bücher der Campus IT): Modulgruppenbeschreibung. Inhalt: Die Modulgruppe besteht aus den sieben folgenden Einzelmodulen: Word 2003: Sehr geehrte Studierende, Einführung der Studierenden in den Umgang mit Micrsft Office Sftware Biblitheks-Online-Recherchen Datenbankrecherchen damit Sie den Umgang mit den entliehenen Netbks und mit Hardware

Mehr

REVISIONSHANDBUCH FÜR DEN MITTELSTAND. Die Praxis der Internen Revision. herausgegeben von. bearbeitet von. Dipl.-Ing.

REVISIONSHANDBUCH FÜR DEN MITTELSTAND. Die Praxis der Internen Revision. herausgegeben von. bearbeitet von. Dipl.-Ing. REVISIONSHANDBUCH FÜR DEN MITTELSTAND Die Praxis der Internen Revision herausgegeben von Dipl.-Ing. OTTOKAR SCHREIBER bearbeitet von Dipl.-Kff. ANJA HEIN Ass. SYLVIA KOKENGE, MBA Betriebswirt KLAUS-DIETER"

Mehr

Informations- / IT-Sicherheit Standards

Informations- / IT-Sicherheit Standards Ziele Informations- / IT-Sicherheit Standards Überblick über Ziele, Anforderungen, Nutzen Ingrid Dubois Grundlage zuverlässiger Geschäftsprozesse Informationssicherheit Motivation Angemessenen Schutz für

Mehr

Wealth Management. 29. Juni 2010. 4. Symposium. Qualitätsmanagement im Private Banking. Keynote: Weitere Themen: Medienpartner:

Wealth Management. 29. Juni 2010. 4. Symposium. Qualitätsmanagement im Private Banking. Keynote: Weitere Themen: Medienpartner: 29. Juni 2010 4. Sympsium Wealth Management Qualitätsmanagement im Private Banking Keynte: Dr. Thrsten Reitmeyer Bereichsvrstand Wealth Management Cmmerzbank AG Ttal Quality (Wealth) Management: Vm Kundenbedürfnis

Mehr

Prüfungsforschung in Deutschland

Prüfungsforschung in Deutschland Prüfungsfrschung in Deutschland Statefthe the Art, Herausfrderungen und Perspektiven Klaus Ruhnke (Freie Universität itätberlin) Frühjahrstagung des VHB, wissenschaftliche Kmmissin Rechnungswesen Einheit

Mehr

Praktikum: Recherche via Internet in WWW, NetNews und alternativen Informationsquellen

Praktikum: Recherche via Internet in WWW, NetNews und alternativen Informationsquellen Infrmatins-Systeme-Grundlagen (InSyG) Praktikum: Recherche via Internet in WWW, NetNews und alternativen Infrmatinsquellen 1. Einleitung Die wichtigsten, via Internet erreichbaren Infrmatinsräume umfassen

Mehr

Symposium. Periimplantitis ein Prophylaxekonzept für Ihre Praxis

Symposium. Periimplantitis ein Prophylaxekonzept für Ihre Praxis Sympsium Periimplantitis ein Prphylaxeknzept für Ihre Praxis GABA GmbH, Lörrach Freitag, den 28. September 2007, 13:30-15:30 Uhr Wrld Cnference Center Bnn (Raum F/G) Prgramm GABA GmbH Berner Weg 7 79539

Mehr

Übersicht abta Mitgliedschaften

Übersicht abta Mitgliedschaften Übersicht abta Mitgliedschaften Stand 2014 abta Die angeführten Vergünstigungen für Mitgliedschaftspakete werden jährlich neu definiert und ggf. ergänzt. Die Neuregelung der Beitragsrdnung 2010 wurde per

Mehr

Topic Description Date Microsoft, MCP (Zertificate), MCSE, NT4.0, WIN2000 (Zertificate), 02/1999 07/2001

Topic Description Date Microsoft, MCP (Zertificate), MCSE, NT4.0, WIN2000 (Zertificate), 02/1999 07/2001 Skilldescriptin Stand: August 2012 Name: Michael Schilder Alter: 44 Whnrt: CH - 5102 Rupperswil Tpic Descriptin Date Micrsft, MCP (Zertificate), MCSE, NT4.0, WIN2000 (Zertificate), 02/1999 07/2001 Ausbildung

Mehr

Cloud Shadow IT: Risiken und Governance-Anforderungen für Ihr Unternehmen

Cloud Shadow IT: Risiken und Governance-Anforderungen für Ihr Unternehmen Clud Shadw IT: Risiken und Gvernance-Anfrderungen für Ihr Unternehmen Dr. Karl-Friedrich Thier, T-Systems Internatinal GmbH 1 INHALTE CLOUD SHADOW IT Ursachen Verbreitung SaaS mit Risikptential gefährlich

Mehr

Naturwissenschaften & Technik Kennenlernen & Verstehen. EINLADUNG ZUR TEILNAHME zum ViS:EU WETTBEWERB

Naturwissenschaften & Technik Kennenlernen & Verstehen. EINLADUNG ZUR TEILNAHME zum ViS:EU WETTBEWERB EINLADUNG ZUR TEILNAHME zum ViS:EU WETTBEWERB An Alle Schulen und Bildungseinrichtungen, wie Pädaggische Hchschulen, etc. in Zusammenarbeit mit Museen, Science Centers, WissenschafterInnen Wir möchten

Mehr

Newsletter No 7 MASTER. Inhalt EUROPEAN BUSINESS CONSULTING. Prof. Dr. Wolfgang Habelt. Betriebswirtschaft

Newsletter No 7 MASTER. Inhalt EUROPEAN BUSINESS CONSULTING. Prof. Dr. Wolfgang Habelt. Betriebswirtschaft Fakultät für Betriebswirtschaft Hchschule München [Mai 2010] Newsletter N 7 MASTER Betriebswirtschaft Prf. Dr. Wlfgang Habelt EUROPEAN BUSINESS CONSULTING Der Master Betriebswirtschaft Eurpean Business

Mehr

UC4 AUTOMATED VIRTUALIZATION

UC4 AUTOMATED VIRTUALIZATION UC4 AUTOMATED VIRTUALIZATION Intelligent Service Autmatin für physische und virtuelle Umgebungen Weitere Infrmatinen über unsere UC4-Prdukte finden Sie unter www.uc4.cm. Einleitung In diesem White Paper

Mehr

Bearbeitungsreglement: KLuG Krankenversicherung

Bearbeitungsreglement: KLuG Krankenversicherung Bearbeitungsreglement: KLuG Krankenversicherung Inhalt: 1. Kurzbeschreibung der KLuG Krankenversicherung 2. Rechtliche Grundlagen 3. Interne Organisatin 4. IT-Struktur 5. Zugriffe 6. Datensicherheit 7.

Mehr

Erfüllung der Anforderungen des URÄG

Erfüllung der Anforderungen des URÄG RISK ADVISORY SERVICES Erfüllung der Anforderungen des URÄG KPMG Dienstleistungsangebot Jänner 2009 ADVISORY URÄG Agenda 1 URÄG gesetzliche Rahmenbedingungen 2 KPMG Dienstleistungen - Überblick 3 KPMG

Mehr

Diplomierter Interner Revisor

Diplomierter Interner Revisor IIA 10 Diplomierter Interner Revisor Diplomierter Interner Revisor Informationen über Inhalte Prüfung Voraussetzungen Vorbereitung Anmeldung Stand 08.2014 Informationsbroschüre IIA 10 Diplomierter Interner

Mehr

Das ADR (Automatic Delivery Rewards) Programm in Europa

Das ADR (Automatic Delivery Rewards) Programm in Europa Das (Autmatic Delivery Rewards) Prgramm in Eurpa Vrteile ist ein mnatlicher autmatischer Lieferservice für Vertriebspartner, Vrzugskunden und Kunden. Das Prgramm fördert den mnatlichen Einkauf vn Nu Skin,

Mehr

Vom Sinn und Unsinn der Digitalisierung entomologischer Sammlungen

Vom Sinn und Unsinn der Digitalisierung entomologischer Sammlungen Vm Sinn und Unsinn der Digitalisierung entmlgischer Sammlungen Welchen Einfluss hat die Digitalisierung auf die Frschung? Alexander Krupa Wissenschaftliche Literatur (früher & heute) Wissenschaftliche

Mehr

EU-Beihilferahmen/ Trennungsrechnung Fakten & Informationen. Dezernat 4 Hochschulwirtschaftsführung, Planung & Finanzcontrolling

EU-Beihilferahmen/ Trennungsrechnung Fakten & Informationen. Dezernat 4 Hochschulwirtschaftsführung, Planung & Finanzcontrolling EU-Beihilferahmen/ Trennungsrechnung Fakten & Infrmatinen Dezernat 4 Themenübersicht Gesetzliche Grundlagen Unterscheidung wirtschaftliche und nicht-wirtschaftliche Tätigkeit Rechnerische Trennung und

Mehr

1. Was sind Ihre Zielgruppen?

1. Was sind Ihre Zielgruppen? Sie planen Ihre Firmenwebsite zum ersten Mal der wieder neu? Diese Checkliste hilft Ihnen dabei, wichtige Fragen schn vr der ersten Besprechung mit Ihrem Webdesigner zu klären. Das spart Ihre Zeit: Infrmieren

Mehr

1 Allgemeines. 2 Vergabeportal Vergabemarktplatz Rheinland

1 Allgemeines. 2 Vergabeportal Vergabemarktplatz Rheinland Infrmatinen zur Angebtsabgabe beim Erftverband Infrmatinen zur Angebtsabgabe beim Erftverband 1 Allgemeines Der Erftverband ist als Körperschaft des öffentlichen Rechts im Zuge vn Beschaffungen vn Liefer-

Mehr

Campus Innovation Newsletter 7. Juli 2011. 1. Aktuelles. 2. Stellenausschreibungen. 3. Ausschreibungen, Fachbeiträge und Wettbewerbe. 4.

Campus Innovation Newsletter 7. Juli 2011. 1. Aktuelles. 2. Stellenausschreibungen. 3. Ausschreibungen, Fachbeiträge und Wettbewerbe. 4. Campus Innvatin Newsletter 7. Juli 2011 1. Aktuelles Call fr Presentatins für wissenschaftlichen Nachwuchs: Einreichungen bis 15. August Partner der Campus Innvatin 2011: CREALOGIX, Maintainet, mycnsult,

Mehr

Fachhochschule Dortmund

Fachhochschule Dortmund Fachhchschule Drtmund Seite 1 Stand: 24.09.2015 An den Prüfungsausschuss des Fachbereichs Wirtschaft über das Studienbür E-F-Str. Studiengänge Internatinal Business Antrag auf Anrechnung vn Prüfungsleistungen

Mehr

Wealth Management. 15. November 2011. 5. DVFA-Symposium. Private Banking in schwierigen Zeiten. Qualifizierung im Wealth Management:

Wealth Management. 15. November 2011. 5. DVFA-Symposium. Private Banking in schwierigen Zeiten. Qualifizierung im Wealth Management: 15. Nvember 2011 5. DVFA-Sympsium Wealth Management Private Banking in schwierigen Zeiten Medienpartner: in Kperatin mit: Center f Private Banking Qualifizierung im Wealth Management: CeFM Certified Financial

Mehr

Betriebswirtschaftliche Grundsätze für. Struktur, Elemente und Ausgestaltung nach IDW PS 980. Von Dr. Karl-Heinz Withus

Betriebswirtschaftliche Grundsätze für. Struktur, Elemente und Ausgestaltung nach IDW PS 980. Von Dr. Karl-Heinz Withus Betriebswirtschaftliche Grundsätze für Compliance-Management-Systeme Struktur, Elemente und Ausgestaltung nach IDW PS 980 Von Dr. Karl-Heinz Withus ERICH SCHMIDT VERLAG Inhaltsverzeichnis Geleitwort Vorwort

Mehr

Dual Career Service Qualitätskriterien

Dual Career Service Qualitätskriterien Dual Career Service Qualitätskriterien Best Practice Leitfaden Der vn vielen Hchschulen in Deutschland angebtene Dual Career Service ist ein wichtiger Erflgsfaktr im (inter )natinalen Wettbewerb um die

Mehr

Hamburg Welcome Center Neubürger-/Newcomers Service. Moin Moin. DAAD Leitertagung 13.11.2014 Günther Wielgoß

Hamburg Welcome Center Neubürger-/Newcomers Service. Moin Moin. DAAD Leitertagung 13.11.2014 Günther Wielgoß Neubürger-/Newcmers Service Min Min DAAD Leitertagung 13.11.2014 Günther Wielgß 1 Vrschau 1. Welcme t Hamburg Grundlagen Zielsetzung 2. Hamburg Welcme Center Persnal und Finanzen Dienstleistungsangebt

Mehr

Cyber-Risiken versichern

Cyber-Risiken versichern Cyber-Risiken versichern Der Zukunft 4.0 gelassen entgegensehen. PrRisk GmbH Internatinaler Versicherungsmakler für den Mittelstand Dr. Schmidt & Erdsiek Gruppe Marienglacis 9, 32427 Minden Achim Fischer-Erdsiek

Mehr

Lernen mit der Schulbibliothek in den USA Bericht aus dem Librarian-in-Residence-Programm des Goethe-Instituts New York

Lernen mit der Schulbibliothek in den USA Bericht aus dem Librarian-in-Residence-Programm des Goethe-Instituts New York Stadtbücherei Frankfurt am Main Schulbiblithekarische Arbeitsstelle wir gehen in die Schule Helga Hfmann Lernen mit der Biblithek Mntag, 23. Mai 2011, Lüneburg Lernen mit der Schulbiblithek in den USA

Mehr

Die Bachelorarbeit am Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, inbs. Wirtschaftstheorie (Makroökonomik)

Die Bachelorarbeit am Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, inbs. Wirtschaftstheorie (Makroökonomik) Die Bachelrarbeit am Lehrstuhl für Vlkswirtschaftslehre, inbs. Wirtschaftstherie (Makröknmik) I. Zulassungsvraussetzungen Zur Anmeldung ist ein Lebenslauf mit Bewerbungsft (kein Passft), eine aktuelle

Mehr

Artikel I. Vor 25 Zeugnis, Bescheinigung wird die Zeile 24 a Prüfungen bei Kooperationen eingefügt.

Artikel I. Vor 25 Zeugnis, Bescheinigung wird die Zeile 24 a Prüfungen bei Kooperationen eingefügt. Zweite Ordnung zur Änderung der Diplmprüfungsrdnung für den Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldrf Vm 03.06.2002 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 94 Abs. 1 des Gesetzes

Mehr

F O R U M F Ü R I N T E G R A L E S F Ü H R E N M I C H A E L P A U L

F O R U M F Ü R I N T E G R A L E S F Ü H R E N M I C H A E L P A U L M I C H A E L P A U L Michael Paul Ptsdamer Straße 33a 12205 Berlin 0151 116 113 90 mail@michael-paul.cm www.integralfuehren.cm Mitglied bei BAUM ev. Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management

Mehr

Internal Audit Unsere Leistungen

Internal Audit Unsere Leistungen Internal Audit Unsere Leistungen Unser Leistungsangebot» Aufbau der Internen Revision: Organisation und Entwicklung der Internen Revision, insbesondere Konzeption einer Geschäftsordnung für die Revision

Mehr

IBS Schreiber GmbH International Business Services for Auditing and Consulting

IBS Schreiber GmbH International Business Services for Auditing and Consulting IBS Schreiber GmbH International Business Services for Auditing and Consulting Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige! Lucius Annaeus Seneca Compliance, Risikomanagement,

Mehr

IT-Ausbildung für Wirtschaftsprüfer und deren Mitarbeiter. 2003 KPMG Information Risk Management 1

IT-Ausbildung für Wirtschaftsprüfer und deren Mitarbeiter. 2003 KPMG Information Risk Management 1 IT-Ausbildung für Wirtschaftsprüfer und deren Mitarbeiter 2003 KPMG Information Risk Management 1 Grundvoraussetzungen Grundsätzlich sollten alle Prüfer, die IT im Rahmen von Jahresabschlussprüfungen prüfen

Mehr

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros Österreichs erster Online-Shp zur Bestellung vn Katalgen für Reisebürs www.schengrundner.at einfach und sicher bestellen mehr als 500 Artikel Inhaltsbeschreibung der Artikel über 70 Anbieter Katalgvrschau

Mehr

Newsletter April 2011

Newsletter April 2011 Implementatin f relevant Eurpean teaching cntents in the studies f landscape architecture Newsletter April 2011 Midterm event The midterm event fr the "EU-Teach - Implementatin f relevant Eurpean cntents

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Universitätslehrgang Prfessinal MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Verrdnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Prfessinal MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat

Mehr

Lehrgang Internal Auditing 2015/16. Zertifi katsprogramm (Certifi cate of Advanced Studies CAS)

Lehrgang Internal Auditing 2015/16. Zertifi katsprogramm (Certifi cate of Advanced Studies CAS) Lehrgang Internal Auditing 2015/16 Zertifi katsprogramm (Certifi cate of Advanced Studies CAS) Herzlich willkommen im Lehrgang Internal Auditing Das Interne Audit stellt heute als Führungsinstrument und

Mehr

IKS, IKS-COSO, IKS COSO, COSO, COSO deutsch, Finanzkontrolle der Stadt Zürich, Interne Revision, INTERNE KONTROLLSYSTEME

IKS, IKS-COSO, IKS COSO, COSO, COSO deutsch, Finanzkontrolle der Stadt Zürich, Interne Revision, INTERNE KONTROLLSYSTEME IKS, IKS-COSO, IKS COSO, COSO, COSO deutsch, Finanzkontrolle der Stadt Zürich, Interne Revision, INTERNE KONTROLLSYSTEME in Wirtschafts- und Verwaltungsunternehmungen Internal Audit, CIA, Internal Control

Mehr

REVIDATA Ihr Partner für:

REVIDATA Ihr Partner für: REVIDATA Ihr Partner für: IT-Prüfung & Interne Revision Compliance-Audit IT- Beratung Seminare Kompetenz schafft Vertrauen 1 Das Unternehmen REVIDATA hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1981 als eigenständige

Mehr

Die Zukunft der Internen Revision

Die Zukunft der Internen Revision IIR-FORUM Band 1 Die Zukunft der Internen Revision Entwicklungstendenzen der unternehmensinternen Überwachung WP StB Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Lück unter Mitarbeit von Dipl.-Ing. Michael Henke

Mehr

- 1 - Stand: Donnerstag, 2. August 2012. Seite 1/9. Hochschulkommunikation. ETH Zürich Team PR-Beratung Rämistrasse 101, HG F39 8092 Zürich

- 1 - Stand: Donnerstag, 2. August 2012. Seite 1/9. Hochschulkommunikation. ETH Zürich Team PR-Beratung Rämistrasse 101, HG F39 8092 Zürich Hchschulkmmunikatin - 1 - ETH Zürich Team PR-Beratung Rämistrasse 101, HG F39 8092 Zürich Tel. +41 44 632 98 92 Fax +41 44 632 35 25 pr_beratung@hk.ethz.ch www.hk.ethz.ch Gemeinsam kmmunizieren Absprachen

Mehr

Preisliste. Inhalt. [Dokument: P201301-11242 / v1.0 vom 29.01.2014]

Preisliste. Inhalt. [Dokument: P201301-11242 / v1.0 vom 29.01.2014] Preisliste. [Dkument: P201301-11242 / v1.0 vm 29.01.2014] Inhalt Mdule... 2 Preise (Nutzungsgebühren)... 3 Leistungsumfang... 3 Dienstleistungen... 4 Systemvraussetzungen... 5 Vertrag / Allgemeine Geschäftsbedingungen...

Mehr

Risikomanagement und CheckAud for SAP Systems

Risikomanagement und CheckAud for SAP Systems Risikomanagement und CheckAud for SAP Systems IBS Schreiber GmbH Olaf Sauer Zirkusweg 1 20359 Hamburg Tel.: 040 696985-15 Email: info@ibs-schreiber.de 1 Vorstellung Die IBS Schreiber GmbH stellt sich vor:

Mehr

NEHMEN SIE DIE DIENSTLEISTUNGEN, DIE SIE BENÖTIGEN, IN ANSPRUCH WO AUCH IMMER SIE SIND

NEHMEN SIE DIE DIENSTLEISTUNGEN, DIE SIE BENÖTIGEN, IN ANSPRUCH WO AUCH IMMER SIE SIND NEHMEN SIE DIE DIENSTLEISTUNGEN, DIE SIE BENÖTIGEN, IN ANSPRUCH WO AUCH IMMER SIE SIND Die Dienstleistungsrichtlinie sll Verbrauchern eine größere Auswahl, ein besseres Preis- Leistungsverhältnis und einen

Mehr

Wer am Lehrgang regelmäßig teilnimmt und die lehrgangsinterenen Leistungsnachweise erbringt, erhält das IHK-Zertifikat.

Wer am Lehrgang regelmäßig teilnimmt und die lehrgangsinterenen Leistungsnachweise erbringt, erhält das IHK-Zertifikat. Seite 1 206 3 Kaufmännische und Betriebswirtschaftliche Grundlagen Zielgruppe Der Lehrgang richtet sich an alle, die neue und interessante Aufgaben im Unternehmen übernehmen wllen und hierzu betriebswirtschaftliches

Mehr

I) Gesprächsteilnehmende. 1. Japanische Delegation

I) Gesprächsteilnehmende. 1. Japanische Delegation Zweite deutsch japanische Regierungsgespräche 2014 über die Frtführung der deutsch japanischen Prgramme am 16. und 17. Oktber 2014 in Bnn Ergebnisprtkll (Entwurf) I) Gesprächsteilnehmende 1. ische Delegatin

Mehr

Erkenntnisse aus rechtsvergleichenden Analysen zum Europäischen Insolvenzrecht

Erkenntnisse aus rechtsvergleichenden Analysen zum Europäischen Insolvenzrecht Erkenntnisse aus rechtsvergleichenden Analysen zum Eurpäischen Inslvenzrecht Arbeitskreis Rerganisatin, Sanierung und Inslvenz Nürnberg 24. Nvember 2015 Überblick I. Brüssel: EuInsVO und präventive Sanierungsverfahren

Mehr

Ibisco Finplan 2004. Schweizer Ausgabe. Empowering Financial Professionals

Ibisco Finplan 2004. Schweizer Ausgabe. Empowering Financial Professionals Ibisc Finplan Schweizer Ausgabe IBISCO Empwering Financial Prfessinals Cpyright Ibisc d... Alle Rechte vrbehalten. IBISCO Finplan 6PFlder, Schweizer Ausgabe. Ibisc, Ibisc Lg, Finplan, Finplan Lg sind entweder

Mehr

Allgemeine Informationen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversionen

Allgemeine Informationen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversionen Allgemeine Infrmatinen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversinen Die GRAPHISOFT Studentenversinen sind für bezugsberechtigte* Studierende, Auszubildende und Schüler kstenls** und stehen ihnen

Mehr

IBS Schreiber GmbH International Business Services for Auditing and Consulting

IBS Schreiber GmbH International Business Services for Auditing and Consulting IBS Schreiber GmbH International Business Services for Auditing and Consulting Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige! Lucius Annaeus Seneca Compliance, Risikomanagement,

Mehr

Frühe Hilfen Bonn Das Netzwerk für Vater, Mutter, Kind. Frühe Hilfen. für Familien mit Kindern von 0-3 Jahren

Frühe Hilfen Bonn Das Netzwerk für Vater, Mutter, Kind. Frühe Hilfen. für Familien mit Kindern von 0-3 Jahren Frühe Hilfen Bnn Das Netzwerk für Vater, Mutter, Kind Frühe Hilfen für Familien mit Kindern vn 0-3 Jahren Frühe Hilfen Bnn Entwicklung Seit 2008: Netzwerkbestrebungen des Paritätischen in Bnn und des Caritasverbandes

Mehr

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2 Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Miss Marple Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Inhalt Hard- und Sftwarevraussetzungen... 3 Micrsft SQL Server und Reprting Services... 3 Miss

Mehr

Cluster Operations & Information Management (Studiencluster Logistics & Information) Wir sorgen dafür, dass der Laden läuft!

Cluster Operations & Information Management (Studiencluster Logistics & Information) Wir sorgen dafür, dass der Laden läuft! Cluster Operatins & Infrmatin Management (Studiencluster Lgistics & Infrmatin) Wir srgen dafür, dass der Laden läuft! Operatins & Infrmatin Management (O&IM) Dienstleistung, Prduktin, IT Hand in Hand zum

Mehr

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen Anlage Versin: 2.0 Leistungsbeschreibung E-Mail- und Telefn-Supprt zwischen (Auftraggeber) und secunet Security Netwrks AG Krnprinzenstraße 30 45128 Essen (secunet der Auftragnehmer) Kunden-Nr.: Kd-Nr.

Mehr

Lobbyisten zu Transparenz verpflichten!

Lobbyisten zu Transparenz verpflichten! Lbbyisten zu Transparenz verpflichten! Ein Lbbyistenregister für Berlin LbbyCntrl setzt sich ein für die Einführung eines verpflichtenden Lbbyisten-Registers, in dem Lbbyisten ihre Auftraggeber und Kunden,

Mehr

IT-Prüfung im Rahmen der Jahresabschlussprüfung

IT-Prüfung im Rahmen der Jahresabschlussprüfung IT-Prüfung im Rahmen der Jahresabschlussprüfung Dr. Michael Schirmbrand Mai 2004 2004 KPMG Information Risk Management 1 INHALTSVERZEICHNIS 1. Ausgangslage/Überblick über den Vortrag 2. Exkurs IT-Governance

Mehr

Die Betriebliche Altersversorgung

Die Betriebliche Altersversorgung Die Betriebliche Altersversrgung Die Betriebliche Altersversrgung Arbeitgeberexemplar Penning Steuerberatung Clumbusstraße 26 40549 Düsseldrf Tel.: 0211 55 00 50 Fax: 0211 55 00 555 Tückingstraße 6 41460

Mehr

Änderungen der Prüfungsordnungen in den Bachelor-Studiengängen BBA, BIS und IBS ab WS 2011/12. Information für Studierende

Änderungen der Prüfungsordnungen in den Bachelor-Studiengängen BBA, BIS und IBS ab WS 2011/12. Information für Studierende Fakultät IV, Abteilung Betriebswirtschaft Fakultät IV, Abteilung Wirtschaftsinfrmatik Änderungen der Prüfungsrdnungen in den Bachelr-Studiengängen BBA, BIS und IBS ab WS 2011/12 Infrmatin für Studierende

Mehr

Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen im Test-, Projekt-, Lieferanten- und Risikomanagement von großen IT-Projekten in unterschiedlichen Technologien.

Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen im Test-, Projekt-, Lieferanten- und Risikomanagement von großen IT-Projekten in unterschiedlichen Technologien. Kathrin Brandt Diplm-Wirtschaftsinfrmatikerin (FH) Bitzerweg 8 53639 Königswinter Mbil: +49 173 60 33 077 Tel : +49 2244 92 78 850 Mail: kathrin.brandt@kb-it-beratung.de www.kb-it-beratung.de Persönliches

Mehr

IT-Strategie - Wie Sie die Zukunft Ihrer Organisation sichern

IT-Strategie - Wie Sie die Zukunft Ihrer Organisation sichern IT-Strategie - Wie Sie die Zukunft Ihrer Organisatin sichern Seminare 2011 (Neu)Ausrichtung am Markt, erflgreiche Umsetzung vn Innvatin und Verankerung im Business Mdel Zielgruppe Das zweitägige Seminar

Mehr

UMSETZUNGSHILFE Exta Einladung zur Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagement nach 84 Abs. 2 SGB IX

UMSETZUNGSHILFE Exta Einladung zur Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagement nach 84 Abs. 2 SGB IX UMSETZUNGSHILFE Exta Einladung zur Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagement nach 84 Abs. 2 SGB IX Mai 2015 & Thmas Hchgeschurtz 1. Anschreiben an Mitarbeiter zur Verfahrenseinleitung Einladung

Mehr

Erweiterung bestehender Qualifizierungen um Aspekten der Deutschförderung und weiterbildungsbegleitender Hilfen

Erweiterung bestehender Qualifizierungen um Aspekten der Deutschförderung und weiterbildungsbegleitender Hilfen Förderprgramm Integratin durch Qualifizierung (IQ) Erweiterung bestehender Qualifizierungen um Aspekten der Deutschförderung und weiterbildungsbegleitender Hilfen Bitte diskutieren Sie flgende Fragen und

Mehr

Allgemeine Informationen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversionen

Allgemeine Informationen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversionen Allgemeine Infrmatinen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversinen Die GRAPHISOFT Studentenversinen sind für bezugsberechtigte* Studierende, Auszubildende und Schüler kstenls** und stehen Ihnen

Mehr

Interne Revision Ressourcen optimieren. Aufdecken, was dem Erfolg Ihres Unternehmens entgegensteht!

Interne Revision Ressourcen optimieren. Aufdecken, was dem Erfolg Ihres Unternehmens entgegensteht! Interne Revision Ressourcen optimieren Aufdecken, was dem Erfolg Ihres Unternehmens entgegensteht! Wertetreiber Interne Revision Internationalisierung und Wettbewerbsdruck zwingen Unternehmen dazu, ihre

Mehr

Vom Engineer zum Consultant.

Vom Engineer zum Consultant. Blended-Learning Qualifizerungsprgramm zum/zur Vm Engineer zum Cnsultant. Berufsbegleitendes Qualifizierungsprgramm zum/zur Mdernes Blended Learning Lernknzept durch Kmbinatin vn Präsenz und Online- Anteilen:

Mehr

Marktgängige Energie(effizienz) dienstleistungen in der Praxis. Workshop zum Erfahrungsaustausch zwischen Anbietern von Energiedienstleistungen

Marktgängige Energie(effizienz) dienstleistungen in der Praxis. Workshop zum Erfahrungsaustausch zwischen Anbietern von Energiedienstleistungen Marktgängige Energie(effizienz) dienstleistungen in der Praxis Wrkshp zum Erfahrungsaustausch zwischen Anbietern vn Energiedienstleistungen Wien, 10. Mai 2012 PROGRAMM Ziele des Wrkshps Wie können neue

Mehr

Paketlösungen. TripleS Consulting GmbH. - Strategies - Solutions - Services -

Paketlösungen. TripleS Consulting GmbH. - Strategies - Solutions - Services - Paketlösungen TripleS Cnsulting GmbH - Strategies - Slutins - Services - Einleitung Beratung ist teuer und die Kalkulierbarkeit fehlt? Nicht bei uns! Wir bieten Ihnen eine Reihe vn Paketlösungen zu attraktiven

Mehr

Mythos Internes Kontrollsystem (IKS)

Mythos Internes Kontrollsystem (IKS) Herbert Volkmann Mythos Internes Kontrollsystem (IKS) Börsennotierte Aktiengesellschaften auf dem Prüfstand Diplomica Verlag Herbert Volkmann Mythos Internes Kontrollsystem (IKS): Börsennotierte Aktiengesellschaften

Mehr

Newsletter e-rechnung an die öffentliche Verwaltung

Newsletter e-rechnung an die öffentliche Verwaltung Vn: E-Rechnung an den Bund Gesendet: Dnnerstag, 16. Oktber 201413:16 Betreff: ERB-Newsle)er: Deutsch Newsletter e-rechnung an die öffentliche Verwaltung Sehr geehrte Abnnentin, sehr

Mehr

Titel Kanton Aargau Untertitel E-Government Infrastruktur Ein modernes Fundament für E-Government Projekte Marco Bürli, Leiter E-Gov-Projekte

Titel Kanton Aargau Untertitel E-Government Infrastruktur Ein modernes Fundament für E-Government Projekte Marco Bürli, Leiter E-Gov-Projekte Titel Kantn Aargau Untertitel E-Gvernment Infrastruktur Ein mdernes Fundament für E-Gvernment Prjekte Marc Bürli, Leiter E-Gv-Prjekte 10. Juli 2013 11. September 2014, Aarau Inhaltsverzeichnis E-Gvernment

Mehr

Antrag auf Anrechnung von Prüfungsleistungen

Antrag auf Anrechnung von Prüfungsleistungen Fachhchschule Drtmund Seite 1 Stand: 24.09.2015 An den Prüfungsausschuss des Fachbereichs Wirtschaft über das Studienbür E-F-Str. BA-Studiengang Internatinal Business (6 und 8 Semester, IBM) Antrag auf

Mehr

Positionspapier SVEB - Abschlüsse (November 2012) Abschlüsse der Weiterbildung und der Höheren Berufsbildung

Positionspapier SVEB - Abschlüsse (November 2012) Abschlüsse der Weiterbildung und der Höheren Berufsbildung Psitinspapier SVEB - Abschlüsse (Nvember 2012) Abschlüsse der Weiterbildung und der Höheren Berufsbildung Ausgangslage Im Zentrum der aktuellen Weiterbildungsplitik stehen die Entwicklung eines natinalen

Mehr

CuraSoft. Sie werden es lieben.

CuraSoft. Sie werden es lieben. CuraSft. Sie werden es lieben. Ob Einsatz-, Dienst- der Pflegeplanung: Mit CuraSft sind Sie und Ihre Patienten immer auf der sicheren Seite. Seit über 24 Jahren arbeiten ambulante Dienste und statinäre

Mehr

Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück

Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück Michel Huissoud Lic.iur, CISA, CIA 5. November 2012 - ISACA/SVIR-Fachtagung - Zürich Überwachung Continuous Monitoring Continuous

Mehr