Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Lüftungsanlagen (Muster-Lüftungsanlagen-Richtlinie M-LüAR 1 )

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Lüftungsanlagen (Muster-Lüftungsanlagen-Richtlinie M-LüAR 1 )"

Transkript

1 Fachkommission Bauaufsicht dr Bauministrkonfrnz Mustr-Richtlini übr brandschutztchnisch Anfordrungn an Lüftungsanlagn (Mustr-Lüftungsanlagn-Richtlini M-LüAR 1 ) Stand: , zultzt gändrt durch Bschluss dr Fachkommission Bauaufsicht vom 1. Juli 2010 Inhalt 1 Gltungsbrich 2 Bgriff 3 Anfordrungn an das Brandvrhaltn von Baustoffn 3.1 Grundlgnd Anfordrungn 3.2 Vrwndung brnnbarr Baustoff Lüftungslitungn Bschichtungn und Bklidungn sowi Dämmschichtn Lokal bgrnzt Baustoff und klin Bautil von Lüftungsanlagn Übrig Bautil und Einrichtungn von Lüftungsanlagn 4 Anfordrungn an dn Furwidrstand von Lüftungslitungn und Absprrvorrichtungn von Lüftungsanlagn 5 Anfordrungn an di Installation von Lüftungslitungn 5.1 Auswahl und Anordnung dr Bautil Lüftungslitungn mit rhöhtr Brand-, Explosions- odr Vrschmutzungsgfahr Mündungn von Außnluft- und Fortluftlitungn Zuluftanlagn Umluftanlagn Lüftungslitungn und andr Installationn 5.2 Vrlgung von Lüftungslitungn All Litungsabschnitt Bgrnzung von Kräftn Durchführung durch furwidrstandsfähig, raumabschlißnd Bautil 1 Di Vrpflichtungn aus dr Richtlini 98/34/EG ds Europäischn Parlamnts und ds Rats vom 22. Juni 1998 übr in Informationsvrfahrn auf dm Gbit dr Normn und tchnischn Vorschriftn und dr Vorschriftn für di Dinst dr Informationsgsllschaft (Abl. EG Nr. L 204 S. 37), gändrt durch di Richtlini 98/48/EG ds Europäischn Parlamnts und ds Rats vom 20. Juli 1998 (Abl. EG Nr. L 217 S. 18), sind bachtt wordn. 1

2 Abständ zu brnnbarn Baustoffn Litungsabschnitt, di furwidrstandsfähig sin müssn Litungn im Frin Lüftungslitungn obrhalb von Untrdckn Brandschutz im Dachraum 6 Einrichtungn zur Luftaufbritung und Lüftungszntraln 6.1 Luftrhitzr 6.2 Filtrmdin, Kontaktbfuchtr und Tropfnabschidr 6.3 Wärmrückgwinnungsanlagn 6.4 Lüftungszntraln für Vntilatorn und Luftaufbritungsinrichtungn Grundlgnd Anfordrung Bautil, Fußbödn und Öffnungn dr Lüftungszntraln Ausgäng von Lüftungszntraln Lüftungslitungn in Lüftungszntraln 7 Bsondr Bstimmungn für Lüftungsanlagn nach DIN : Abluftlitungn von gwrblichn odr vrglichbarn Küchn, ausgnommn Kaltküchn 8.1 Baustoff und Furwidrstandsfähigkit dr Abluftlitungn 8.2 Vntilatorn 8.3 Fttdichthit dr Abluftlitungn 8.4 Vrmidung von Vrschmutzungn; Rinigungsöffnungn 9 Gminsam Abführung von Küchnabluft und Abgas aus Furstättn 9.1 Grundlgnd Anfordrungn 9.2 Küchnabluft und Abgas aus Furstättn für gasförmig Brnnstoff 9.3 Küchnabluft und Abgas aus Kochgrätn für fst Brnnstoff 10 Anfordrungn an Lüftungsanlagn in Sondrbautn Schmatisch Darstllungn 2

3 1 Gltungsbrich Dis Richtlini gilt für dn Brandschutz von Lüftungsanlagn, an di Anfordrungn nach 41 MBO gstllt wrdn. Si gilt nicht für mit Luft arbitnd Transportanlagn (z. B. Spänabsaugung, Rohrpostanlagn). Di rfordrlichn Vrwndbarkitsnachwis für Bauprodukt odr Anwndbarkitsnachwis für Bauartn, di zur Errichtung von Lüftungsanlagn vrwndt wrdn, richtn sich nach dn Rglungn ds 17 ff. MBO i.v.m. dn Baurgllistn 2 in dr jwils gltndn Fassung. Di Zuordnung glichwrtigr uropäischr Klassifizirungn zu dn nationaln Anfordrungn an di Furwidrstandsfähigkit ist in dn Baurgllistn bstimmt. 2 Bgriff Lüftungsanlagn i.s. disr Richtlini sind auch Klimaanlagn, raumlufttchnisch Anlagn und Warmlufthizungn. Lüftungsanlagn bsthn aus Lüftungslitungn und alln zu ihrr Funktion rfordrlichn Bautiln und Einrichtungn. Lüftungslitungn bsthn aus alln von Luft durchströmtn Bautiln, wi Lüftungsrohrn, -formstückn, -schächtn und -kanäln, Schalldämpfrn, Vntilatorn, Luftaufbritungsinrichtungn, Absprrvorrichtungn ggn di Übrtragung von Fur und Rauch (Brandschutzklappn) und Absprrvorrichtungn ggn Rauchübrtragung (Rauchschutzklappn) sowi aus ihrn Vrbindungn, Bfstigungn, Dämmschichtn, brandschutztchnischn Ummantlungn, Dampfsprrn, Folin, Bschichtungn und Bklidungn. 3 Anfordrungn an das Brandvrhaltn von Baustoffn 3.1 Grundlgnd Anfordrungn Gmäß 41 Abs. 2 dr Mustrbauordnung müssn Lüftungslitungn sowi drn Bklidungn und Dämmstoff aus nichtbrnnbarn Baustoffn bsthn. Brnnbar Baustoff sind zulässig, wnn in Bitrag dr Lüftungslitung zur Brandntsthung und Brandwitrlitung nicht zu bfürchtn ist. Bi dr Kombination von Baustoffn ist auf di Vrbundwirkung gmäß dn Hinwisn in dn Vrwndbarkitsnachwisn zu achtn. 3.2 Vrwndung brnnbarr Baustoff Lüftungslitungn Di Vrwndung schwrntflammbarr Baustoff ist zulässig für 1. Lüftungslitungn, di nicht durch Bautil hindurchgführt wrdn, für di in Furwidrstandsfähigkit aus Gründn ds Raumabschlusss vorgschribn ist, 2. Lüftungslitungn mit Brandschutzklappn am Durchtritt durch Bautil, für di in Furwidrstandsfähigkit aus Gründn ds Raumabschlusss vorgschribn ist; di Brandschutzklappn müssn mindstns furhmmnd sin; di höhrn Anfordrungn an di Furwidrstandsfä- 2 DIBt Mittilungn ds Dutschn Instituts für Bautchnik zu Baurgllistn A und B und List C in dr jwils gltndn Fassung Vrtrib: Ernst & Sohn, Vrlag für Architktur und tchnisch Wissnschaftn GmbH & Co. KG, Rothrstr. 21, Brlin Kundn-/Lsrsrvic: Wily-VCH Kundnsrvic für Ernst & Sohn, Boschstr. 12, Winhim, 3

4 higkit aufgrund dr Abschnitt 4 bis 6 blibn unbrührt odr 3. Lüftungslitungn, di mindstns furhmmnd sind (schwrntflammbar Baustoff jdoch nur für di innr Schal) sowi für Lüftungslitungn, di in inm mindstns furhmmndn Schacht vrlgt sind; di höhrn Anfordrungn an di Furwidrstandsfähigkit aufgrund dr Abschnitt 4 bis 6 blibn unbrührt. Abwichnd von Satz 1 Nr. 1) und 2) sind brnnbar Baustoff nicht zulässig für Lüftungslitungn 1. in notwndign Trppnräumn, in Räumn zwischn dn notwndign Trppnräumn und dn Ausgängn ins Fri, in notwndign Flurn, s si dnn, dis Litungn sind mindstns furhmmnd odr 2. übr Untrdckn, di tragnd Bautil brandschutztchnisch schützn müssn. Abwichnd von Satz 1 Nr. 1) bis 3) sind brnnbar Baustoff nicht zulässig für Lüftungslitungn, in dnn 1. Luft mit Tmpraturn von mhr als 85 C gfördrt wird odr 2. sich im bsondrn Maß brnnbar Stoff ablagrn könnn (z.b. Abluftlitungn für gwrblich Küchn, Raumlüftungsanlagn in holzvrarbitndn Btribn) Bschichtungn und Bklidungn sowi Dämmschichtn Für Dämmschichtn, Dampfsprrn, Folin, Bschichtungn und Bklidungn für Lüftungslitungn gilt Abschnitt sinngmäß. Anstll schwrntflammbarr Baustoff dürfn für Dampfsprrn, Folin und Bschichtungn mit inr Dick von nicht mhr als 0,5 mm Baustoff vrwndt wrdn, di im ingbautn Zustand normalntflammbar sind. Aus brnnbarn Baustoffn bsthnd Dampfsprrn, Folin und Bschichtungn mit inr Dick von nicht mhr als 0,5 mm dürfn durch Bautil, für di in Furwidrstandsfähigkit aus Gründn ds Raumabschlusss vorgschribn ist, hindurchgführt wrdn Lokal bgrnzt und klin Bautil von Lüftungsanlagn Für lokal bgrnzt Bautil, wi in Einrichtungn zur Fördrung und Aufbritung dr Luft und zur Rglung dr Lüftungsanlag sowi für klin Til, wi Bdinungsgriff, Dichtungn, Lagr, Mssinrichtungn dürfn brnnbar Baustoff vrwndt wrdn. Dis gilt auch für lktrisch und pnumatisch Litungn, sowit si außrhalb von Lüftungslitungn lign und dn zur Lüftungsanlag ghörndn Einrichtungn in Lüftungslitungn von außn auf kürzstm Wg zugführt sind. Ein- und Ausläss von Lüftungslitungn dürfn aus brnnbarn Baustoffn bsthn Übrig Bautil und Einrichtungn von Lüftungsanlagn Für di übrign Bautil und Einrichtungn dürfn brnnbar Baustoff nur nach Maßgab dr Anfordrungn dr nachfolgndn Abschnitt 5.2.3, 6.2 und sowi dr ntsprchndn schmatischn Darstllungn vrwndt wrdn. 4

5 4 Anfordrungn an di Furwidrstandsfähigkit von Lüftungslitungn und Absprrvorrichtungn von Lüftungsanlagn Di Anfordrungn ds 41 Abs. 2 MBO gltn als rfüllt, wnn di Anfordrungn dr folgndn Abschnitt 5 bis 8 inghaltn wrdn und di Lüftungsanlagn ntsprchnd dn schmatischn Darstllungn dr Bildr 1 bis 6 nach Maßgab dr Bilduntrschriftn ausgbildt wrdn. Dabi gilt, dass di Furwidrstandsfähigkit dr Brandschutzklappn dr vorgschribnn Furwidrstandsfähigkit dr Bautil, di von dn Lüftungslitungn durchdrungn wrdn, ntsprchn muss (in furhmmndn Bautiln Klappn dr Klassifizirung K30, in hochfurhmmndn Bautiln Klappn - K 60 und in furbständign Bautiln Klappn K 90 ) odr di Furwidrstandsfähigkit dr Lüftungslitungn bi rfordrlichr Ausführung in furwidrstandsfähigr Bauart dr höchstn vorgschribnn Furwidrstandsfähigkit dr von ihnn durchdrungnn raumabschlißndn Bautil ntsprchn muss. In notwndign Flurn mit furhmmndn Wändn gnügn anstll von furhmmndn Lüftungslitungn Lüftungslitungn aus Stahlblch, ohn Öffnungn, mit Abhängrn aus Stahl, vgl. Bild 3.1 und Bild Anfordrungn an di Installation von Lüftungslitungn 5.1 Auswahl und Anordnung dr Bautil Lüftungslitungn mit rhöhtr Brand-, Explosions- odr Vrschmutzungsgfahr Lüftungslitungn, in dnn sich in bsondrm Maß brnnbar Stoff ablagrn könnn (z.b. Abluftlitungn von Dunstabzugshaubn in Wohnungsküchn) odr di dr Lüftung von Räumn mit rhöhtr Brandodr Explosionsgfahr dinn, dürfn untrinandr und mit andrn Lüftungslitungn nicht vrbundn sin, s si dnn, di Übrtragung von Fur und Rauch ist durch gignt Brandschutzklappn vrhindrt. Abluftlitungn aus Stahlblch von Dunstabzugshaubn in Wohnungsküchn dürfn gminsam in inm furwidrstandsfähign Schacht (Furwidrstandsfähigkit gmäß Abschnitt 4) vrlgt sin; di Schächt dürfn kin andrn Litungn nthaltn Mündungn von Außnluft- und Fortluftlitungn Außnluft- und Fortluftöffnungn (Mündungn) von Lüftungslitungn, aus dnn Brandgas ins Fri glangn könnn, müssn so angordnt odr ausgbildt sin, dass durch si Fur odr Rauch nicht in andr Gschoss, Brandabschnitt, Nutzungsinhitn, notwndig Trppnräum, Räumn zwischn dn notwndign Trppnräumn und dn Ausgängn ins Fri odr notwndig Flur übrtragn wrdn könnn. Dis gilt durch Einhaltung inr dr folgndn Anfordrungn als rfüllt: 1. Mündungn müssn von Fnstrn, andrn Außnwandöffnungn und von Außnwändn mit brnnbarn Baustoffn und ntsprchndn Vrklidungn mindstns 2,5 m ntfrnt sin; dis gilt nicht für di Holzlattung hintrlüfttr Fassadn. Ein Abstand zu Fnstrn und andrn ähnlichn Öffnungn in Wändn ist nicht rfordrlich, wnn dis Öffnungn ggnübr dr Mündung durch 1,5 m auskragnd, furwidrstandsfähig (ntsprchnd dn Dckn) und öffnungslos Bautil aus nichtbrnnbarn Baustoffn gschützt sind. Di Mündungn von Lüftungslitungn übr Dach müssn Bautil aus brnnbarn Baustoffn mindstns 1 m übrragn odr von disn - waagrcht gmssn - 1,5 m ntfrnt sin. Dis Abständ sind nicht rfordrlich, wnn dis Baustoff von dn Außnflächn dr Lüftungslitungn bis zu inm Abstand von mindstns 1,5 m ggn Brandgfahr gschützt sind (z.b. durch in mindstns 5 cm dick Bkisung odr durch mindstns 3 cm dick, fugndicht vrlgt Btonplattn). 2. Di Mündungn von Lüftungslitungn sind durch Brandschutzklappn gsichrt. 5

6 5.1.3 Zuluftanlagn Übr Zuluftanlagn darf kin Rauch in das Gbäud übrtragn wrdn. Di Übrtragung von Rauch übr di Außnluft ist durch Brandschutzklappn mit Rauchauslösinrichtungn odr durch Rauchschutzklappn zu vrhindrn. Auf di Anordnung dr Klappn kann vrzichtt wrdn, wnn das Ansaugn von Rauch aufgrund dr Lag dr Außnluftöffnung ausgschlossn wrdn kann Umluftanlagn Bi Lüftungsanlagn mit Umluft muss di Zuluft ggn Eintritt von Rauch aus dr Abluft durch Brandschutzklappn mit Rauchauslösinrichtungn odr durch Rauchschutzklappn gschützt sin. Di Rauchauslösinrichtungn hirzu könnn in dr Umluftlitung odr in dr Abluftlitung angordnt sin. Si könnn jdoch auch in dr Zuluftlitung nach Zusammnführung von Außnluft und Umluft angordnt sin, wnn hirdurch glichzitig di Außnluftansaugung ggn Rauchintritt gsichrt wrdn soll. Di Anordnung dr Rauchauslösinrichtungn darf drn Wirksamkit durch Vrdünnungsffkt nicht binträchtign. Bi Ansprchn dr Rauchauslösinrichtungn müssn di Vntilatorn abgschaltt wrdn, sowit dr Witrbtrib nicht dr Rauchausbritung ntggnwirkt Lüftungslitungn und andr Installationn Im luftführndn Qurschnitt von Lüftungslitungn dürfn nur Einrichtungn von Lüftungsanlagn und zughörign Litungn vorhandn sin. Dis Litungn dürfn kin brnnbarn odr toxischn Stoff (z.b. Brnnstoff, organisch Wärmträgr odr Flüssigkitn für hydraulisch Systm) und kin Stoff mit Tmpraturn von mhr als 110 C führn; zulässig sind jdoch Litungn, di Luftrhitzrn von außn Wärmträgr mit höhrn Tmpraturn auf dm kürzstn Wg zuführn. In Schächtn und Kanäln dr Furwidrstandsklass L 30/60/90 gmäß DIN : , Abschnitt bis dürfn nbn dn Lüftungslitungn auch Litungn für Wassr, Abwassr und Wassrdampf bis 110 C sowi für Druckluft vrlgt wrdn, wnn si inschlißlich vntull vorhandnr Dämmschichtn aus nichtbrnnbarn Baustoffn bsthn. Zwischn Schacht und Lüftungszntral ist kin brandschutztchnisch Abtrnnung notwndig (sih Bild 1.2, Anordnung 2). Darübr hinaus sind in Schächtn und Kanäln, drn Wänd dr Furwidrstandsklass F30/60/90 (Furwidrstandsfähigkit gmäß Abschnitt 4) ntsprchn und drn Öffnungn in disn Wändn dicht Vrschlüss (z.b. mit umlaufndm Anschlag) mit drslbn Furwidrstandsfähigkit wi di Wänd habn, nbn dn Lüftungslitungn auch andr (z.b. brnnbar) Installationn zulässig, wnn all in- und ausführndn Lüftungslitungn an dn Durchtrittsstlln (auch zur Lüftungszntral) durch Brandschutzklappn K30/60/90 (Furwidrstandsfähigkit gmäß Abschnitt 4), (ohn Zusatzknnzichnung für in inschränknd Vrwndung) gsichrt sind (sih Bild 1.2, Anordnung 1). Di Notwndigkit brandschutztchnischr Maßnahmn für dis andrn Installationn blibt unbrührt. 5.2 Vrlgung von Lüftungslitungn All Litungsabschnitt Bgrnzung von Kräftn Lüftungslitungn sind so zu führn odr hrzustlln, dass si infolg ihrr Erwärmung durch Brandinwirkung kin rhblichn Kräft auf tragnd odr notwndig furwidrstandsfähig Wänd und Stützn ausübn könnn. Dis ist rfüllt, wnn ausrichnd Dhnungsmöglichkitn, bi Lüftungslitungn aus Stahl ca. 10 mm pro lfd. Mtr Litungsläng, vorhandn sind. Bi andrn Baustoffn dr Lüftungslitungn, wi hochlgirtn Stähln und Nichtisnmtalln, ist drn Längnausdhnungskoffizint zu brücksichtign. 6

7 Bi zwisitig fstr Einspannung dr Litungn ist Satz 1 rfüllt, wnn: 1. dr Abstand zwischn zwi Einspannstlln nicht mhr als 5 m bträgt, 2. di Litungn so ausgführt wrdn, dass si kin rhblich Längsstifigkit bsitzn (z. B. Spiralfalzrohr mit Stckstutzn bis 250 mm Durchmssr odr Flxrohr), 3. durch Winkl und Vrzihungn in dn Lüftungslitungn auftrtnd Längnändrungn durch Litungsvrformungn (z. B. Ausknickungn) aufgnommn wrdn (sih Bild 5) odr 4. Kompnsatorn (z. B. Sgltuchstutzn) vrwndt wrdn (Raktionskraft < 1 kn) Durchführung durch furwidrstandsfähig, raumabschlißnd Bautil Litungsabschnitt, di brandschutztchnisch zu trnnnd Abschnitt übrbrückn, sind in dr höchstn vorgschribnn Furwidrstandsfähigkit dr durchdrungnn raumabschlißndn Bautil auszuführn; andrnfalls sind Absprrvorrichtungn in dn Bautiln vorzushn (Schmatisch Darstllungn 1.1 (Bild 1.1 bis Bild 1.4) und 1.2). Absprrvorrichtungn dürfn außrhalb disr Bautil nur installirt wrdn, wnn dr Vrwndbarkitsnachwis dis zulässt. Sowit Lüftungslitungn ohn Brandschutzklappn durch raumabschlißnd Bautil, für di in Furwidrstandsfähigkit vorgschribn ist, hindurchgführt wrdn dürfn, sind di vrblibndn Öffnungsqurschnitt mit gigntn nichtbrnnbarn minralischn Baustoffn dicht und in dr Dick disr Bautil zu vrschlißn. Ohn witrn Nachwis gltn Stopfungn aus Minralfasrn mit inm Schmlzpunkt >1000 C bis zu inr Spaltbrit ds vrblibndn Öffnungsqurschnitts von höchstns 50 mm als gignt. Durch witr Installationn darf di Stopfung nicht gmindrt wrdn. Bi furwidrstandsfähign Lüftungslitungn muss di Furwidrstandsfähigkit dr Litungn auch in dn furwidrstandsfähign, raumabschlißndn Bautiln ggbn sin Abständ zu brnnbarn Baustoffn Litungsabschnitt, drn äußr Obrflächn im Btrib Tmpraturn von mhr als 85 C rrichn könnn, müssn von flächig angrnzndn, ungschütztn Bautiln mit brnnbarn Baustoffn inn Abstand von mindstns 40 cm inhaltn Litungsabschnitt, di furwidrstandsfähig sin müssn Furwidrstandsfähig Litungsabschnitt müssn an Bautiln mit ntsprchndr Furwidrstandsfähigkit bfstigt sin Litungn im Frin Litungsabschnitt im Frin, di von Brandgasn durchströmt wrdn könnn, müssn 1. furwidrstandsfähig sin gmäß Abschnitt 4 Satz 2 zwitr Halbsatz odr 2. aus Litungsbautiln aus Stahlblch bsthn, wnn in Abstand von mindstns 40 cm zu Bautiln aus brnnbarn Baustoffn inghaltn ist; dr Abstand braucht nur 20 cm zu btragn, wnn di brnnbarn Baustoff durch in mindstns 2 cm dick Schicht aus minralischn, nichtbrnnbarn Baustoffn ggn Entflammn gschützt sind. Abwichnd davon dürfn auf Flachdächrn Litungsabschnitt, di im Brandfall von Brandgasn durchströmt wrdn, aus schwrntflammbarn Baustoffn ausgführt wrdn, wnn 1. si ggn Hrabfalln, auch im Hinblick auf dn Brandfall, gsichrt sind, 2. dr Abstand von Bautiln aus brnnbarn Baustoffn mindstns 1,5 m bträgt, sofrn nicht dis Baustoff bis zu dism Abstand ggn Entflammn gschützt sind und 7

8 3. di Dachobrfläch aus brnnbarn Baustoffn untrhalb ds Litungsabschnitts in inr Brit von jwils 1,5 m - bzogn auf di Außnkant ggn Entflammn gschützt ist (z.b. durch in mindstns 5 cm dick Bkisung odr durch mindstns 3 cm dick, fugndicht vrlgt Btonplattn) Lüftungslitungn obrhalb von Untrdckn Wrdn Lüftungslitungn obrhalb von Untrdckn, für di als slbstständigs Bautil in Furwidrstandsfähigkit gfordrt wird, vrlgt, so sind dis Lüftungslitungn so zu bfstign, dass si auch im Brandfall nicht hrabfalln könnn (sih DIN : , Abschnitt ) Brandschutz im Dachraum Führn Lüftungslitungn durch inn Dachraum, müssn bi dr Durchdringung inr Dck, di furwidrstandsfähig sin muss, zwischn obrstm Gschoss und Dachraum 1. Absprrvorrichtungn ingstzt wrdn (Bild 2.1), 2. di Til dr Lüftungsanlag im Dachraum mit inr furwidrstandsfähign Umklidung (bi Litungn, di ins Fri führn, bis übr di Dachhaut) vrshn wrdn odr 3. di Lüftungslitungn slbst furwidrstandsfähig ausgbildt sin 6 Einrichtungn zur Luftaufbritung und Lüftungszntraln 6.1 Luftrhitzr Bi Luftrhitzrn, drn Hizflächntmpraturn mhr als 160 C rrichn könnn, muss in Sichrhitstmpraturbgrnzr im Abstand von 50 cm bis 100 cm in Strömungsrichtung hintr dm Luftrhitzr in di Lüftungslitung ingbaut wrdn, dr dn Luftrhitzr bi Errichn inr Lufttmpratur von 110 C slbsttätig abschaltt. Bi dirkt bfurtn Luftrhitzrn muss zusätzlich in Strömungswächtr vorhandn sin, dr bim Nachlassn odr Ausblibn ds Luftstroms di Bhizung slbsttätig abschaltt, s si dnn, dass di Anordnung ds Sichrhitstmpraturbgrnzrs auch in disn Fälln di rchtzitig Abschaltung dr Bhizung gwährlistt. 6.2 Filtrmdin, Kontaktbfuchtr und Tropfnabschidr Bi Filtrmdin, Kontaktbfuchtrn und Tropfnabschidrn aus brnnbarn Baustoffn muss durch in im Luftstrom nachgschaltts ngmaschigs Gittr odr durch in gignt nachgschaltt Luftaufbritungsinrichtung aus nichtbrnnbarn Baustoffn sichrgstllt sin, dass brnnnd Til nicht vom Luftstrom mitgführt wrdn könnn. 6.3 Wärmrückgwinnungsanlagn Bi Wärmrückgwinnungsanlagn ist di Brandübrtragung zwischn Abluft und Zuluft durch installationstchnisch Maßnahmn (z. B. gtrnntr Wärmaustausch übr Wärmträgr bi Zu- und Abluftlitungn, Schutz dr Zuluftlitung durch Brandschutzklappn mit Rauchauslösinrichtungn odr durch Rauchschutzklappn) odr andr gignt Vorkhrungn auszuschlißn. 6.4 Lüftungszntraln für Vntilatorn und Luftaufbritungsinrichtungn Grundlgnd Anfordrung Innrhalb von Gbäudn müssn Vntilatorn und Luftaufbritungsinrichtungn in bsondrn Räumn (Lüftungszntraln) aufgstllt wrdn, wnn an di Vntilatorn odr Luftaufbritungsinrichtungn in Strö- 8

9 mungsrichtung anschlißnd Litungn in mhrr Gschoss (nicht in Gbäudn dr Gbäudklass 3) odr Brandabschnitt führn. Dis Räum könnn slbst luftdurchströmt sin (Kammrbauwis). Di Lüftungszntraln dürfn nicht andrwitig gnutzt wrdn Bautil, Fußbödn und Öffnungn dr Lüftungszntraln Tragnd, ausstifnd und raumabschlißnd Bautil zu andrn Räumn müssn dr höchstn notwndign Furwidrstandsfähigkit dr Dckn und Wänd ntsprchn, durch di Lüftungslitungn von dr Lüftungszntral aus hindurchgführt wrdn; dabi blibn Kllrdckn unbrücksichtigt. Andr Wänd und Dckn sowi Fußbödn müssn aus nichtbrnnbarn Baustoffn bsthn odr durch mindstns 2 cm dick Schichtn aus minralischn, nichtbrnnbarn Baustoffn ggn Entflammn gschützt sin. Öffnungn in dn Wändn zu andrn Räumn müssn durch mindstns furhmmnd dicht- und slbstschlißnd Abschlüss gschützt sin; di Abschlüss zu notwndign Trppnräumn müssn zusätzlich rauchdicht sin. Lüftungszntraln dürfn kin Öffnungn zu Aufnthaltsräumn habn Ausgäng von Lüftungszntraln Von jdr Stll dr Lüftungszntral muss in höchstns 35 m Entfrnung in Ausgang zu inm Flur in dr Bauart notwndigr Flur, zu Trppnräumn in dr Bauart notwndigr Trppnräum odr unmittlbar ins Fri rrichbar sin Lüftungslitungn in Lüftungszntraln Lüftungslitungn in Lüftungszntraln müssn 1. aus Stahlblch (nicht mit brnnbarn Dämmschichtn) hrgstllt sin, 2. dr Furwidrstandsfähigkit dr Dckn und Wänd dr Lüftungszntral zu andrn Räumn ntsprchn odr 3. am Ein- und Austritt dr Lüftungszntral (ausgnommn Fortluft- odr Außnluftlitungn, di unmittlbar ins Fri führn) Brandschutzklappn mit inr Furwidrstandsfähigkit ntsprchnd Abschnitt Satz 1 habn; di Brandschutzklappn müssn mit Rauchauslösinrichtungn ausgstattt sin. Di Vrwndung von Lüftungslitungn aus schwrntflammbarn Baustoffn in Lüftungszntraln ist ohn Einhaltung dr Anfordrungn nach Satz 1 Nr. 2 und 3 zulässig, wnn (sih auch Bild 4): 1. di Lüftungszntral im obrstn Gschoss ligt, 2. di Lüftungszntral im Dach in slbsttätig öffnnd, durch Rauchmldr in dr Lüftungszntral auslösnd Rauchabzugsinrichtung hat; drn frir Qurschnitt mindstns das 2,5-fach ds lichtn Qurschnitts dr größtn in di Lüftungszntral ingführtn Abluftlitung habn muss, 3. di Lüftungslitungn durch das Dach dr Lüftungszntral unmittlbar ins Fri gführt wrdn und 4. in dr Lüftungszntral Bautil von Lüftungslitungn aus brnnbarn Baustoffn ggnübr ntsprchndn Bautiln andrr Lüftungslitungn ggn Entflammn gschützt sind ntwdr durch 9

10 a) inn Abstand von mindstns 40 cm zwischn dn ntsprchndn Bautiln bidr Litungn b) inn mindstns 2 cm dickn Strahlungsschutz aus minralischn nichtbrnnbarn Baustoffn dazwischn odr c) andr mindstns glich gut schütznd Bautil. 7 Bsondr Bstimmungn für Lüftungsanlagn nach DIN : In Lüftungsanlagn gmäß Abschnitt 1 von DIN : dürfn Absprrvorrichtungn ggn Brandübrtragung dr Furwidrstandsklassn K 30/ K60/ K vrwndt wrdn (sih Bildr 6.1 und 6.2), um im Zusammnwirkn mit dn Bautiln dr Lüftungsanlagn nach DIN : zu vrhindrn, dass Fur und Rauch in andr Gschoss übrtragn wrdn. Di Absprrvorrichtungn sind zur Vrhindrung inr Brandübrtragung innrhalb von Gschossn nicht zulässig (z.b. bi dr Übrbrückung von Flur- odr Trnnwändn). Di Absprrvorrichtungn dürfn übr dn Anwndungsbrich gmäß Abschnitt 1 DIN : hinaus auch für Abluftanlagn von Toilttn und Bädrn in nicht zu Wohnzwckn gnutztn Gbäudn sowi nach Maßgab bauaufsichtlichr Vrwndbarkits- odr Anwndbarkitsnachwis in Anlagn zur Entlüftung innnligndr Wohnungsküchn und Kochnischn vrwndt wrdn. Di Absprrvorrichtungn und zughörig Lüftungslitungn müssn übr di Bstimmungn dr jwilign Vrwndbarkits- odr Anwndbarkitsnachwis hinaus im Übrign folgndn Anfordrungn ntsprchn: 1. Vrtikal furwidrstandsfähig Lüftungslitungn (Hauptlitungn) müssn aus nichtbrnnbarn Baustoffn bsthn und in Furwidrstandsklass habn (L30/ L60/ L90 odr F30/ F60/ F90 odr uropäisch hirzu glichwrtig Klassifizirung), di dr Furwidrstandsfähigkit dr durchdrungnn Dckn ntspricht. 2. Schächt für Lüftungslitungn müssn aus nichtbrnnbarn Baustoffn bsthn und in Furwidrstandsklass habn (L30/ L60/ L90 odr F30/ F60/ F90 odr uropäisch hirzu glichwrtig Klassifizirung), di dr Furwidrstandsfähigkit dr durchdrungnn Dckn ntspricht. 3. Hauptlitungn im Innrn von furwidrstandsfähign Schächtn sowi ggbnnfalls außrhalb dr Schächt lignd Anschlusslitungn zwischn Absprrvorrichtung und luftführndr Hauptlitung müssn aus Stahlblch bsthn. Di Anschlusslitungn zwischn Schachtwandung und außrhalb ds Schachts angordntn Absprrvorrichtungn dürfn jwils nicht längr als 6 m sin; di Anschlusslitungn dürfn kin Bautil mit gfordrtr Furwidrstandsfähigkit übrbrückn. Anschlusslitungn innrhalb von Schächtn müssn aus nichtbrnnbarn Baustoffn bsthn. 4. dr Qurschnitt dr Absprrvorrichtungn (Anschlussqurschnitt) darf maximal 350 cm² btragn. Luftführnd Hauptlitungn dürfn inn maximaln Qurschnitt von 1000 cm 2 nicht übrschritn. Si dürfn 1. als furwidrstandsfähig Lüftungslitungn odr als furwidrstandsfähigr Schacht ausgbildt wrdn; innrhalb disr luftführndn Hauptlitung dürfn kin Installationn vrlgt sin und di Absprrvorrichtungn müssn im Wsntlichn aus nichtbrnnbarn Baustoffn bsthn (Bild 6.2.1), 2. in inm furwidrstandsfähign Schacht bis 1000 cm 2 Qurschnitt vrlgt wrdn; di Absprrvorrichtung muss im Wsntlichn aus nichtbrnnbarn Baustoffn bsthn; witr Installationn im Schacht sind unzulässig (Bild 6.2.2); odr 3. in inm furwidrstandsfähign Schacht größr 1000 cm 2 Qurschnitt vrlgt wrdn, wnn dr Rstqurschnitt zwischn Schacht und luftführndr Hauptlitung mit inm mindstns 100 mm dickn Mörtlvrguss in dr Ebn dr jwilign Gschossdck vollständig vrschlossn ist; witr Installationn sind nur aus nichtbrnnbarn Baustoffn für nichtbrnnbar Mdin zulässig (Bild ). Di Notwndigkit brandschutztchnischr Maßnahmn für dis witrn Installationn blibt unbrührt. 10

11 Dr Anschluss von Dunstabzugshaubn an Lüftungsanlagn mit Absprrvorrichtungn dr Furwidrstandsklassn K30/K60/K darf nur ntsprchnd dn Bstimmungn dr Vrwndbarkits- odr Anwndbarkitsnachwis für di Absprrvorrichtungn rfolgn. Di Absprrvorrichtungn nach DIN könnn frnr in Zuluftanlagn zur unmittlbarn Lüftung von Räumn nach Abschnitt 1 von DIN : und Abschnitt 7 Absatz 2 dr M-LüAR vrwndt wrdn, wnn di Konzption disr Zuluftanlagn dr Bauart dr Abluftanlagn nach DIN : ntspricht. Di Absprrvorrichtungn müssn hirfür gignt sin. 8 Abluftlitungn von gwrblichn odr vrglichbarn Küchn, ausgnommn Kaltküchn 8.1 Baustoff und Furwidrstandsfähigkit dr Abluftlitungn Abluftlitungn müssn aus nichtbrnnbarn Baustoffn bsthn. Si müssn vom Austritt aus dr Küch an mindstns di Furwidrstandsklass L 90 odr in uropäisch hirzu glichwrtig Klassifizirung aufwisn, sofrn di Ausbritung von Fur und Rauch nicht auf andr Wis, z.b. durch Absprrvorrichtungn, für di in bauaufsichtlichr Vrwndbarkitsnachwis für disn Zwck vorligt, vrhindrt wird. Für Litungsabschnitt im Frin gilt Abschnitt sinngmäß. 8.2 Vntilatorn Vntilatorn müssn so ausgführt und ingbaut sin, dass si licht zugänglich sind und licht kontrollirt und grinigt wrdn könnn. Si müssn von dr Küch aus abgschaltt wrdn könnn. Di Antribsmotorn müssn sich außrhalb ds Abluftstroms bfindn. 8.3 Fttdichthit dr Abluftlitungn Durch di Wandungn dr Abluftlitungn darf wdr Ftt noch Kondnsat austrtn könnn. Lüftungslitungn aus Blch mit glöttn, gschwißtn odr mittls daurlastischm und ggn chmisch und mchanisch Banspruchung unmpfindlichm Dichtungsmatrial hrgstlltn Vrbindungsstlln könnn als fttdicht angshn wrdn. 8.4 Vrmidung von Vrschmutzungn; Rinigungsöffnungn Innrhalb inr Küch kann di Abluft mhrrr Abzugsinrichtungn zusammn- und übr in Lüftungslitung aus dr Küch abgführt wrdn. In odr unmittlbar hintr Abzugsinrichtungn, wi Haubn odr Lüftungsdckn, sind gignt Fttfiltr odr andr gignt Fttabschidinrichtungn anzuordnn. Filtr und Abschidr müssn inschlißlich ihrr Bfstigungn aus nichtbrnnbarn Baustoffn bsthn. Filtr müssn licht in- und ausgbaut wrdn könnn. Di innr Obrfläch dr Abluftlitungn muss licht zu rinign sin. Litungn mit profilirtn Wandungn, wi flxibl Rohr, und Litungn aus porösn odr saugfähign Baustoffn sind unzulässig. Di Abluftlitungn müssn an jdr Richtungsändrung, vor und hintr dn Absprrvorrichtungn und in ausrichndr Anzahl in grad gführtn Litungsabschnittn Rinigungsöffnungn habn. Im Brich dr Fttfiltr und andrr Fttabschidinrichtungn sind Rinigungsöffnungn rfordrlich, sofrn nicht in Rinigung diss Litungsbrichs von dr Abzugsinrichtung aus möglich odr durch tchnisch Maßnahmn in ausrichnd Rinigung sichrgstllt ist. Di Abmssung dr Rinigungsöffnungn muss mindstns dm lichtn Qurschnitt dr Abluftlitung ntsprchn; s gnügt jdoch in lichtr Qurschnitt von 3600 cm². Di Abluftlitungn müssn an gigntr Stll Einrichtungn zum Auffangn und Ablassn von Kondnsat und Rinigungsmittl habn. 11

12 9 Gminsam Abführung von Küchnabluft und Abgas aus Furstättn 9.1 Grundlgnd Anfordrungn Nach 41 Abs. 4 Satz 1 MBO dürfn Lüftungsanlagn nicht in Abgasanlagn ingführt wrdn. Ein gminsam Bnutzung von Lüftungslitungn zur Lüftung und zur Ablitung dr Abgas von Furstättn ist zulässig, wnn kin Bdnkn wgn dr Btribssichrhit und ds Brandschutzs bsthn. 9.2 Küchnabluft und Abgas aus Furstättn für gasförmig Brnnstoff Zulässig i. S. von Abschnitt 9.1 ist di Abführung dr Abgas von Küchn-Gasgrätn übr di Abzugsinrichtungn und Abluftlitungn dr Küchn, sofrn hirbi nach dr tchnischn Rgl ds DVGW Arbitsblatt G 634: Sptmbr Installation von Gasgrätn in gwrblichn Küchn in Gbäudn" vrfahrn wird. 9.3 Küchnabluft und Abgas aus Kochgrätn für fst Brnnstoff Zulässig i. S. von Abschnitt 9.1 ist di Abführung dr Abgas von Kochgrätn für fst Brnnstoff (z.b. Holzkohlgrillanlagn) übr di Abzugsinrichtungn und Abluftlitungn dr Küchn, sofrn di Lüftungslitungn in dr Bauart von Schornstinn ausgführt sind. In di Wandungn disr Lüftungslitungn darf Ftt in gfahrdrohndr Mng nicht indringn könnn. Bi Lüftungslitungn mit Innnrohrn aus gschwißtn odr nahtlosn Rohrn aus Edlstahl und mit ggn chmisch und mchanisch Banspruchung unmpfindlichn Dichtungn ist dis rfüllt. Dis Lüftungslitungn müssn an jdr Richtungsändrung Rinigungsöffnungn habn. 10 Anfordrungn an Lüftungsanlagn in Sondrbautn Di Anfordrungn dr vorsthndn Abschnitt 3 bis 9 ntsprchn in dr Rgl dn brandschutztchnischn Erfordrnissn für Lüftungsanlagn in Sondrbautn. Bi Lüftungsanlagn für 1. Gbäud odr Räum mit großn Mnschnansammlungn, 2. Gbäud odr Räum für krank odr bhindrt Mnschn, 3. Räum mit rhöhtr Brand- odr Explosionsgfahr ist zu prüfn, ob zusätzlich odr andr brandschutztchnisch Maßnahmn notwndig wrdn, z.b. zusätzlich Rauchauslösinrichtungn für Brandschutzklappn zur Vrhindrung dr Rauchübrtragung. Di Anordnung dr Rauchauslösinrichtungn darf drn Wirksamkit durch Vrdünnungsffkt nicht binträchtign. 12

13 Schmatisch Darstllungn 1 Durchführung von Lüftungslitungn durch raumabschlißnd Bautil 1.1 Durchführung vrtikalr Lüftungslitungn durch raumabschlißnd Dckn, an di Anfordrungn hinsichtlich dr Furwidrstandsfähigkit gstllt wrdn Bild 1.1: Schottlösung Brandschutzklappn an dn Durchdringungsstlln dr furwidrstandsfähign Dckn Lüftungszntral, kann auch in andrn Gschossn angordnt sin; Litungn sih Abschnitt Litung ohn Furwidrstandsfähigkit Zuluft- /Abluftöffnung Vntilator Brandschutzklapp Für Entlüftungsanlagn nach DIN : könnn untr Bachtung ds Abschnitts 7 und dr Angab in dn Zulassungsbschidn Absprrvorrichtungn K30/K60//K vrwndt wrdn. 13

14 Bild 1.2: Schachtlösung Brandschutzklappn an dn Durchdringungsstlln dr furwidrstandsfähign Schachtwänd Lüftungszntral, kann auch in andrn Gschossn angordnt sin; Litungn sih Abschnitt Litung ohn Furwidrstandsfähigkit Zuluft- /Abluftöffnung Vntilator Brandschutzklapp Folgnd Anordnungn sind zulässig: 1) furwidrstandsfähigr Schacht aus Wändn dr Furwidrstandsklass F30/F60/F90 aus nichtbrnnbarn Baustoffn z.b. nach DIN 4102 Til 4 odr 2) furwidrstandsfähigr Schacht gmäß L-Klassifikation odr 3) slbständig furwidrstandsfähig Lüftungslitung dr Klassifikation L30/L60/L90 (Schacht = luftführnd Hauptlitung) und jwils Brandschutzklappn K30/K60/K90* bi Abzwign in dn Gschossn an dn Durchtrittsstlln durch dn Schacht bzw. an dn Anschlussstlln dr Lüftungslitung. zu 1) Dr Schacht aus F-Bautiln bildt brandschutztchnisch inn ignn Abschnitt im Gbäud, in dm auch andr Installationn zulässig sind. Dis Installationn dürfn auch aus brnnbarn Baustoffn bsthn odr brnnbar Mdin führn, wnn all Ein- und Ausführungn von Lüftungslitungn (also auch di zur Lüftungszntral) durch Brandschutzklappn K30/K60/K90 gschützt sind (sih auch Abschnitt 5.1.4). Schacht-Zugangstürn müssn di glich Furwidrstandsfähigkit (z.b. T30/T60/T90) wi di Schachtwänd rfülln und zu notwndign Rttungswgn zudm rauchdicht sin. zu 2) Dr Schacht gmäß L-Klassifikation lässt nbn dn Lüftungslitungn nur nichtbrnnbar Installationn mit nichtbrnnbarn Mdin bis 110 C zu (sih auch Abschnitt 5.1.5). Zwischn Schacht und Lüftungszntral ist kin brandschutztchnisch Abtrnnung notwndig. zu 3) In furwidrstandsfähign Lüftungslitungn slbst dürfn nur Einrichtungn von Lüftungsanlagn und zughörig Litungn ingbaut wrdn. * Für Entlüftungsanlagn nach DIN : könnn untr Bachtung ds Abschnitts 7 und dr Angabn in dn Zulassungsbschidn für di Lösungn b) und c) Absprrvorrichtungn K30/K60/K vrwndt wrdn. 14

15 Bild 1.3: Lüftungsanlagn mit gtrnntn Haupt- und gtrnntn Außnluft- odr Fortluftlitungn ohn Absprrvorrichtungn V V V Lüftungszntral, kann auch in andrn Gschossn angordnt sin; Litungn sih Abschnitt Litung ohn Furwidrstandsfähigkit Litung mit Furwidrstandsfähigkit 1) Zuluft- /Abluftöffnung Vntilator 1) Di Furwidrstandsfähigkit dr Litungn muss auch in dn Durchdringungn dr Dckn odr Wänd ggbn sin. 15

16 Bild 1.4: Lüftungsanlagn mit gtrnntn Hauptlitungn und gminsamr Außnluft- odr Fortluftlitung mit Rauchschutzklapp V Lüftungszntral, kann auch in andrn Gschossn angordnt sin; Litungn sih Abschnitt Litung ohn Furwidrstandsfähigkit Litung mit Furwidrstandsfähigkit 1) Zuluft- /Abluftöffnung Vntilator Rauchschutzklapp odr sonstig Vorrichtung, di bi Stillstand ds Vntilators slbsttätig schlißt 1) Di Furwidrstandsfähigkit dr Litungn muss auch in dn Durchdringungn dr Dckn odr Wänd ggbn sin. 16

17 1.2 Durchführung horizontalr Lüftungslitungn durch raumabschlißnd Wänd, an di Anfordrungn hinsichtlich dr Furwidrstandsfähigkit gstllt wrdn. Di in dn Bildrn 1.1 bis 1.4 dargstlltn Lösungn gltn für Lüftungsanlagn, ausgnommn Lüftungsanlagn nach DIN : , mit horizontal gführtn Litungn, di furwidrstandsfähig raumabschlißnd Wänd durchdringn, ntsprchnd. Di Bildr 1.1 bis 1.4 sind in disn Fälln als Horizontalschnitt durch das Gbäud anzuwndn. Di Rglungn dr Litungsdurchführung durch furwidrstandsfähig Wänd notwndigr Flur sind in dn Bildrn 3.1 und 3.2 nthaltn. 17

18 2 Brandschutz im Dachraum Führn Lüftungslitungn durch inn Dachraum, müssn bi dr Durchdringung inr Dck, di furwidrstandsfähig sin muss, zwischn obrstm Gschoss und Dachraum 1. Absprrvorrichtungn ingstzt wrdn (Bild 2.1), 2. di Til dr Lüftungsanlag im Dachraum mit inr furwidrstandsfähign Umklidung (bi Litungn, di ins Fri führn, bis übr di Dachhaut) vrshn wrdn odr 3. di Lüftungslitungn slbst furwidrstandsfähig ausgbildt sin. Bild 2.1: Schottlösung V Litung ohn Furwidrstandsfähigkit Zuluft- /Abluftöffnung Vntilator Brandschutzklapp 18

19 Bild 2.2: Schachtlösung V V Litung ohn Furwidrstandsfähigkit Vntilator furwidrstandsfähig Umklidung Zuluft- / Abluftöffnung 19

20 3 Litungsführung durch raumabschlißnd Wänd notwndigr Flur, an di Anfordrungn hinsichtlich dr Furwidrstandsfähigkit gstllt wrdn Bild 3.1: notwndigr Flur unblüftt f f f f notwndigr Flur von f brandschutztchnisch gtrnnt Brich Litung ohn Furwidrstandsfähigkit Litung mit Furwidrstandsfähigkit; in Flurn mit furhmmndn Wändn sih bi Stahlblchlitungn Abschnitt 4 dr Richtlini 1) Zuluft- /Abluftöffnung Brandschutzklapp Dck mit ntsprchndr Furwidrstandsfähigkit bi Banspruchung von obn und untn; di Dck schlißt di Litung vollständig ggn das Innr ds Brandabschnitts bzw. Rttungswgs ab 1) Di Furwidrstandsfähigkit dr Litungn muss auch in dn Durchdringungn dr Dckn odr Wänd ggbn sin. 20

21 Bild 3.2: notwndigr Flur blüftt f f h f g h f g h f g j f notwndigr Flur,g,h, j von f und untrinandr brandschutztchnisch gtrnnt Brich Litung ohn Furwidrstandsfähigkit Litung mit Furwidrstandsfähigkit; in Flurn mit furhmmndn Wändn sih bi Stahlblchlitungn Abschnitt 4 dr Richtlini 1) Zuluft- /Abluftöffnung Brandschutzklapp Untrdck mit Furwidrstandsfähigkit bi Banspruchung von obn und untn; di Untrdck schlißt di Litung vollständig ggn das Innr ds Brandabschnitts bzw. Rttungswgs ab Brandschutzklapp zum Einbau in furwidrstandsfähig Untrdckn 1) Di Furwidrstandsfähigkit dr Litungn muss auch in dn Durchdringungn dr Dckn odr Wänd ggbn sin. 21

22 4 Abluftanlagn mit Litungn und Vntilatorn aus brnnbarn Baustoffn ohn Absprrvorrichtungn (z.b. für Laborabluft; sih auch Abschnitt 6.4.4) Lüftungszntral Strahlungsschutz Rauchabzugsinrichtung (frir Qurschnitt 2,5 A H ) V V V Litung mit Furwidrstandsfähigkit (furwidrstandsfähig Lüftungslitung mit brnnbarr Innnschal) 1) Litung ohn Furwidrstandsfähigkit, aus schwrntflammbarn Baustoffn Abluftöffnung V Vntilator A H lichtr Qurschnitt dr größtn Einzllitung 1) Di Furwidrstandsfähigkit dr Litungn muss auch in dn Durchdringungn dr Dckn odr Wänd ggbn sin. 22

23 5 Bgrnzung dr Kraftinlitung durch Lüftungslitungn in Bautil ds Gbäuds im Brandfall durch Winkl und Vrzihungn (sih auch Abschnitt ) Bild 5.1: Bgrnzung dr Kraftinlitung mit Litungsvrzihung 2a* a Bild 5.2: Bgrnzung dr Kraftinlitung mit Bogn a 2a* a Kantnläng ds Lüftungskanals odr Durchmssr dr Lüftungslitung * Es gilt di ntfrntst Vrbindungsstll zwischn Bogn und Litung. Bispilhaft Darstllung von Winkl und Vrzihungn, di in dn Lüftungslitungn auftrtnd Längnändrungn durch Litungsvrformungn z. B. durch Ausknickungn aufnhmn 23

24 6 Bsondr Bstimmungn für Lüftungsanlagn nach DIN : Bild 6.1: Bispil für Schottlösung maximalr Anschlussqurschnitt dr Absprrvorrichtungn: 350 cm 2 luftführnd Hauptlitung aus nichtbrnnbarn Baustoffn Gschossdck Qurschnitt dr Absprrvorrichtung (Anschlussqurschnitt) max. 350 cm ² 24

25 6.2 Schachtlösung für Lüftungsanlagn nach DIN : Schacht/ Hauptlitung Hauptlitung witr Installationn Anschlusslitung Mörtlvrguss min. 100 mm Absprrvorrichtung Absprrvorrichtung Schacht Hauptlitung Anschlusslitung Schacht Absprrvorrichtung Bild Bild Bild Schacht: Hauptlitung: Absprrvorrichtung: F30/F60/F90 odr L30/L60/L90 Qurschnitt maximal 1000 cm 2 Schacht = Hauptlitung Im Wsntlichn aus nichtbrnnbarn Baustoffn, Qurschnitt maximal 350 cm 2 F30/F60/F90 odr L30/L60/L90 Qurschnitt maximal 1000 cm 2 Qurschnitt ohn Bgrnzung, untr Bachtung ds zulässign Schachtqurschnitts, Stahlblch Im Wsntlichn aus nichtbrnnbarn Baustoffn, Qurschnitt maximal 350 cm 2 F30/F60/F90 odr L30/L60/L90 Qurschnitt blibig, auch > 1000 cm 2 Mörtlvrguss ds frin Schachtqurschnitts mindstns 100 mm dick Qurschnitt maximal 1000 cm 2, Stahlblch brnnbar Baustoff auch für wsntlich Til dr Absprrvorrichtung zulässig, Qurschnitt maximal 350 cm 2 Anschlusslitung: ---- aus nichtbrnnbarn Baustoffn aus nichtbrnnbarn Baustoffn Witr Installationn nicht zulässig nicht zulässig nur aus nichtbrnnbarn Baustoffn und nur für nichtbrnnbar Mdin 25

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831 Hizlastbrchnung Sit 1 von 5 Erläutrung dr Tabllnspaltn in dn Hizlast-Tablln nach DIN EN 12831 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 3x4x5 6-7 12 + 13 8 x 11 x 14 15 x Θ Orintirung Bautil Anzahl Brit Läng

Mehr

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall:

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall: Übrsicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ Si intrssirn sich für in HansMrkur Risvrsichrung in gut Wahl! Listungsbstandtil im Übrblick BasicPaktschutz Bstandtil Ihrr Risvrsichrung: BasicSmartRücktrittsschutz

Mehr

Auslegeschrift 23 20 751

Auslegeschrift 23 20 751 Int. CI.2: 09) BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND DEUTSCHES PATENTAMT G 0 1 K 7 / 0 0 G 01 K 7/30 G 01 K 7/02 f fi \ 1 c r Auslgschrift 23 20 751 Aktnzichn: P23 20 751.4-52 Anmldtag: 25. 4.73 Offnlgungstag: 14.

Mehr

Finanzierung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) aus Einkommensteuern. Studium Generale der VHS München am 11. 6. 2015

Finanzierung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) aus Einkommensteuern. Studium Generale der VHS München am 11. 6. 2015 Finanzirung ins bdingungslosn Grundinkommns (BGE) aus Einkommnsturn Vortrag bim BGE-Kurs im Studium Gnral dr VHS Münchn am 11. 6. 2015 Aufgzigt wurd di Finanzirbarkit ins bdingungslosn Grundinkommns in

Mehr

Tarif EVS a.ns classic-15 Gültig ab 1. Januar 2015

Tarif EVS a.ns classic-15 Gültig ab 1. Januar 2015 Strom für Privat- und Firmnkundn Anschlusswrt maximal 80 Ampèr 5040 Schöftland Einhitstarif Tarif EVS a.ns classic-15 Das Produkt EVS a.ns classic-15 gilt für Privat- und Firmnkundn in dr Grundvrsorgung

Mehr

Straße, Hausnummer, Stockwerk, ggf. Wohnungsnummer, Postleitzahl, Ort

Straße, Hausnummer, Stockwerk, ggf. Wohnungsnummer, Postleitzahl, Ort Antrag au Wohngld (Lastnzuschuss) Erstantrag Erhöhungsantrag Witrlistungsantrag Angabn zur Übrprüung ds Wohngldanspruchs bi Ändrung dr Vrhältniss Wohngldnummr, sowit bkannt Bwilligungsbginn Bitt bi Ihrm

Mehr

Finanzierung und Förderung von energetischen Maßnahmen für Wohnungseigentümergemeinschaften

Finanzierung und Förderung von energetischen Maßnahmen für Wohnungseigentümergemeinschaften Finanzirung und Fördrung von nrgtischn Maßnahmn für Wohnungsigntümrgminschaftn Rainr Hörl Litr Vrtribsmanagmnt Aktivgschäft Anton Kasak Firmnkundn Zntral Sondrfinanzirungn Sit 1 Finanzirung und Fördrung

Mehr

19. Bauteilsicherheit

19. Bauteilsicherheit 9. Bautilsichrhit Ein wsntlich Aufgab dr Ingniurpraxis ist s, Bautil, di infolg dr äußrn Blastung inm allgminn Spannungs- und Vrformungszustand untrlign, so zu dimnsionirn, dass s währnd dr gsamtn Btribszit

Mehr

Übersicht zur Überleitung von Amtsinhabern und Amtsinhaberinnen in die neuen Ämter und zur Darstellung der konsolidierten Ämter

Übersicht zur Überleitung von Amtsinhabern und Amtsinhaberinnen in die neuen Ämter und zur Darstellung der konsolidierten Ämter BayBsG: Anlag 11 Übrsicht zur Übrlitung von Amtsinhabrn Amtsinhabrinnn in di nun Ämtr zur Darstllung dr konsolidirtn Ämtr Anlag 11 Übrsicht zur Übrlitung von Amtsinhabrn Amtsinhabrinnn in di nun Ämtr zur

Mehr

MS-EXCEL -Tools Teil 2 Auswertung von Schubversuchen

MS-EXCEL -Tools Teil 2 Auswertung von Schubversuchen - 1 - MS-EXCEL -Tools Til 2 Auswrtung von Schubvrsuchn Raab, Olivr Zusammnfassung In dism zwitn Bricht wird di Auswrtung von Schubvrsuchn bi Sandwichbautiln mit Hilf ins klinn EDV-Programms auf dr Basis

Mehr

Vorbereitung. Geometrische Optik. Stefan Schierle. Versuchsdatum: 22. November 2011

Vorbereitung. Geometrische Optik. Stefan Schierle. Versuchsdatum: 22. November 2011 Vorbritung Gomtrisch Optik Stfan Schirl Vrsuchsdatum: 22. Novmbr 20 Inhaltsvrzichnis Einführung 2. Wllnnatur ds Lichts................................. 2.2 Vrschidn Linsn..................................

Mehr

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016 An l äs s l i c h 2 5 0J a h r Wi n rpr a t r! Großr Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr Lib Frund ds Großn Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr! Es ist mir in bsondr Frud, Euch di Ausschribungsuntrlagn zum

Mehr

Technische Richtlinien 2-19. Bitte beachten Sie: Bestellformulare. Seite 1 von 47. A usgabe 2010/2011. Seite

Technische Richtlinien 2-19. Bitte beachten Sie: Bestellformulare. Seite 1 von 47. A usgabe 2010/2011. Seite Sit 1 von 47 A usstllr S rpp A usgab 2010/2011 Sit Tchnisch Richtlinin 2 19 Bitt bachtn Si: Ihr Bstllungn könnn nur barbitt wrdn, wnn Si das Adrssfld vollständig ausfülln. Ohn Ihr Anschrift und Standnummr

Mehr

Auerswald Box. Internet-Telefonie-Adapter. Index. Inbetriebnahme und Bedienung

Auerswald Box. Internet-Telefonie-Adapter. Index. Inbetriebnahme und Bedienung Inbtribnahm und Bdinung Intrnt-Tlfoni-Adaptr Aurswald Box Indx A H M 884261 02 02/05 Allgmin Hinwis...10 Anschluss Call Through... 7 Intrnt-Tlfoni... 3 Kopplung n...9 Auslifrzustand...11 B Bohrschablon...12

Mehr

Entry Voice Mail für HiPath-Systeme. Bedienungsanleitung für Ihr Telefon

Entry Voice Mail für HiPath-Systeme. Bedienungsanleitung für Ihr Telefon Entry Voic Mail für HiPath-Systm Bdinunsanlitun für Ihr Tlfon Zur vorlindn Bdinunsanlitun Zur vorlindn Bdinunsanlitun Dis Bdinunsanlitun richtt sich an di Bnutzr von Entry Voic Mail und an das Fachprsonal,

Mehr

Einzelhandelssteuerung Gemeinde Birkenwerder

Einzelhandelssteuerung Gemeinde Birkenwerder Bbauungsplan Nr. wit Til ds Birknwrdr Sidlungsgbits darzustlln hat. ufgrund dr gringn Rglungsdicht ds Bbauungsplans Nr. ist in finrr Maßstab nicht rfordrlich. Um dn Rückgriff auf di Gltungsbrichsgrnz ds

Mehr

Tagesaufgabe: Fallbeispiel MOBE GmbH, Wetzlar

Tagesaufgabe: Fallbeispiel MOBE GmbH, Wetzlar Tagsaufgab PPS / ERP Sit 1 Prof. Richard Kuttnrich Praxisbglitnd Lhrvranstaltung: Projkt- und Btribsmanagmnt Lhrmodul 3: 25.07.2012 Produktionsplanung und Sturung - PPS / ERP Tagsaufgab: Fallbispil MOBE

Mehr

MUFFEN IN WARMSCHRUMPFTECHNIK. ZIEGLER ENGINEERING GmbH 07121-9494-0 07121-9494-94. Stützpunkthändler. Heubergstr. 3 D-72766 Reutlingen

MUFFEN IN WARMSCHRUMPFTECHNIK. ZIEGLER ENGINEERING GmbH 07121-9494-0 07121-9494-94. Stützpunkthändler. Heubergstr. 3 D-72766 Reutlingen IN WARMSCHRUMPFTECHNIK MUFFEN Stützpunkthändlr ZIEGLER ENGINEERING GmbH Hubrgstr. 3 D-72766 Rutlingn 07121-9494-0 07121-9494-94 www.z-gmbh.d info@z-gmbh.d muffn in warmschrumpftchnik Vrbindungsmuffn für

Mehr

Allgemeine Hinweise zu den Beispielen 6-8 (Abscheidung von Metallen, Elektrodenpotentiale, Redoxreaktionen in Lösung)

Allgemeine Hinweise zu den Beispielen 6-8 (Abscheidung von Metallen, Elektrodenpotentiale, Redoxreaktionen in Lösung) Allgmin Hinwis zu dn Bispiln 6-8 (Abschidung von Mtalln, Elktrodnpotntial, Rdoxraktionn in Lösung) Grundlagn: Oxidation, Rduktion, Oxidationszahln, Elktrongativität, Rdoxraktionn, lktrochmisch Spannungsrih,

Mehr

Inbetriebnahme und Bedienung Internet-Telefonie-Adapter

Inbetriebnahme und Bedienung Internet-Telefonie-Adapter Inbtribnahm und Bdinung Intrnt-Tlfoni-Adaptr 884261 01 08/04 Funktionn und Listungsmrkmal Intrnt-Tlfoni (Voic ovr IP) mit n (Aurswald o an Hrstllr) -> Sit 2 - mit alln intrnn Tilnhmrn kostnlos 1 übr das

Mehr

Interpneu Komplettradlogistik

Interpneu Komplettradlogistik Zwi Highlights in Pris Montag kostnlos! ab S Informationn Tchnisch Hintrgründ und Lösungn PLAT P 54 Transparnts Priskonzpt: PLAT P 64 Rifnpris + Flgnpris = omplttradpris PLAT P 69 All Rädr fix und frtig

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet. Nachsthnd Studin- und Prüfungsordnung wurd gprüft und in dr 348. Sitzung ds Snats am 15.07.2015 vrabschidt. Nur dis Studin- und Prüfungsordnung ist dahr vrbindlich! Prof. Dr. Rainald Kasprik Prorktor Studium,

Mehr

Liegenschaftsunterhalt

Liegenschaftsunterhalt Mrkblatt zu Lignschaftsuntrhalt, Enrgisparmassnahmn, Umwlt- und Lärmschutzmassnahmn, Dnkmalpflg Stand 1.1.2015 Lignschaftsuntrhalt Inhalt 1. 1. Allgmins Sit 1 2. 2. Gstzlich Grundlagn Sit 1 + 2 3. 3. Tatsächlich

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

[Arbeitsblatt Trainingszonen]

[Arbeitsblatt Trainingszonen] [Arbitsblatt Trainingszonn] H r z f r q u n z 220 210 200 190 180 170 160 150 140 130 120 110 100 90 80 70 60 50 40 30 20 10 0 RHF spazirn walkn lockrs zügigs MHF Jogging Jogging Gsundhits -brich Rohdatn

Mehr

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 1/ Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE UND

Mehr

T= 1. Institut für Technische Informatik http://www.inf.tu-dresden.de/tei/ 30.01.2008 D C D C

T= 1. Institut für Technische Informatik http://www.inf.tu-dresden.de/tei/ 30.01.2008 D C D C nstitut für chnisch nformatik 30.01.2008 nhaltsvrzichnis 1. Aufgab dr iplomarbit 2. Konzpt und Grundidn 3. Entwurf inr modularn Architktur 4. st und Auswrtung 5. Zusammnfassung 6. Ausblick nstitut für

Mehr

Die weitere Umsetzung der BaustellV

Die weitere Umsetzung der BaustellV Di witr Umstzung dr BaustllV 7. Erfahrungsaustausch dr Koordinatorn Magdburg, 17. Novmbr 2004 Michal Jägr 1. Vorsitzndr ds Zntralvrbands dr Koordinatorn nach Baustllnvrordnung Dutschlands ZVKD.V. Di witr

Mehr

Atomkerne und Radioaktivität

Atomkerne und Radioaktivität tomkrn und Radioaktivität Institut für Krnchmi Univrsität Mainz Klaus Ebrhardt und Razvan Buda 30.04.2012 1 Größnskala tom und Krn nordnung dr tom in inm Kupfr-Chlor-Phthalocyanin-Kristall Elktronnhüll:

Mehr

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag Makroökonomi I/Grundlagn dr Makroökonomi Kapitl 5 Finanzmärkt und Erwartungn Güntr W. Bck Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag 2 2 Übrblick Kurs und Rnditn

Mehr

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c.

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c. Di FAIR-Mrkmal dr kbg! Bürgr-Enrgi für Schwalm-Edr! Unsr Stromtarif transparnt, günstig, fair! Di kbg ist in in dr Rgion sit 1920 vrwurzlt Gnossnschaft mit übr 1.400 Mitglidrn und in ihrm Wirkn fri von

Mehr

MetaBridge. Die intelligente Software für vernetzte Kommunikation. Qualität ist messbar.

MetaBridge. Die intelligente Software für vernetzte Kommunikation. Qualität ist messbar. MtaBridg Di intllignt Softwar für vrntzt Kommunikation Qualität ist mssbar. GlutoPak DIE SOFTWARE, DIE VERNETZT MT-CA Als inhitlich Softwarlösung vrntzt di MtaBridg Ihr Brabndr -Grät sowohl mit dn Bnutzrn

Mehr

Kryptologie am Voyage 200

Kryptologie am Voyage 200 Mag. Michal Schnidr, Krypologi am Voyag200 Khvnhüllrgymn. Linz Krypologi am Voyag 200 Sinn dr Vrschlüsslung is s, inn Tx (Klarx) so zu vrändrn, dass nur in auorisirr Empfängr in dr Lag is, dn Klarx zu

Mehr

VERGLEICH VON QUERKRÄFTEN BEI 2D- UND 3D- FE- MODELLIERUNG EINES MAGNETSYSTEMS

VERGLEICH VON QUERKRÄFTEN BEI 2D- UND 3D- FE- MODELLIERUNG EINES MAGNETSYSTEMS Vrglich von Qurkrätn bi 2D- und 3D- FE-Modllirung in Magntytm 1 VERGLEICH VON QUERKRÄFTEN BEI 2D- UND 3D- FE- MODELLIERUNG EINES MAGNETSYSTEMS Z. Shi Für vil vom IMAB ntwicklt Antribytm wrdn zwckmäßig

Mehr

chemisches Fortgeschrittenenpraktikum SS 2000

chemisches Fortgeschrittenenpraktikum SS 2000 Physikalisch-chmischs chmischs Fortgschrittnnpraktikum SS Vrsuch F- 3: UV/VIS-Spktroskopi Vrsuchstag: 7.6. Svn Entrlin Grupp 3 18 97 36 174 Vrsuch F-3: UV/VIS-Spktroskopi PC-Fortgschrittnnpraktikum Glidrung:

Mehr

IV. Berufsausbildung ( 1 Abs. 2 BBiG)

IV. Berufsausbildung ( 1 Abs. 2 BBiG) 1 Brufsbildung IV. Brufsausbildung ( 1 Abs. 2 BBiG) 1. Zil 13 1 Abs. 2 BBiG lgt Inhalt und Zil dr Brufsausbildung fst. Di Brufsausbildung hat danach in brit anglgt bruflich Grundbildung und di für di Ausübung

Mehr

Der Konjunktiv I 1. er/sie habe gelesen Zukunft: er/sie wird lesen er/sie werde lesen

Der Konjunktiv I 1. er/sie habe gelesen Zukunft: er/sie wird lesen er/sie werde lesen Frum Wirtschaftsdutsch Dr Knjunktiv I 1 Gbrauch Dr Knjunktiv I wird u.a. vrwndt 1.) in dr indirktn Rd: Das Untrnhmn gab bkannt, dass sich sit März dr Auftragsingang shr psitiv ntwicklt hab. Witr btribsbdingt

Mehr

Telephones JACOB JENSEN

Telephones JACOB JENSEN Tlphons JACOB JENSEN Mhr als nur in Tlfon... Das Jacob Jnsn Tlfon 80 kann wand- odr tischmontirt wrdn. Es ist in drahtloss, digitals DECT Phon mit inr Vilzahl übrragndr Funktionn wi digital Klangschärf,

Mehr

Ein MOSFET ist ein spannungsgesteuertes Bauelement. Schaltzeichen: n-kanal MOSFET p-kanal MOSFET

Ein MOSFET ist ein spannungsgesteuertes Bauelement. Schaltzeichen: n-kanal MOSFET p-kanal MOSFET 4.4 ER MOFET r MO-Fldffkttrnsistor (kurz MOFET Mtll Oxid miconductor Fild Effct Trnsistor) ist in Obrflächnbulmnt, dssn Funktion im wsntlichm durch nvrsion n dr Obrfläch ds Hlblitrs ggbn ist. Hirbi rfolgt

Mehr

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE

Mehr

g,s-zustandsdiagramm für Wasser und Wasserdampf

g,s-zustandsdiagramm für Wasser und Wasserdampf hrmodynamik g,s-zustandsdiagramm für Wassr und Wassrdamf Bi dr Untrsuchung von tchnischn Systmn kann di szifisch fri Enthali g Zusatzinformationn lifrn. Dis könnn zum Bisil anhand von Zustandsdiagrammn

Mehr

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag 1 1 Makroökonomi I/Grundlagn dr Makroökonomi Kapitl 14 Erwartungn: Di Grundlagn Güntr W. Bck 1 Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag 2 2 Übrblick Nominal-

Mehr

Wie in der letzten Vorlesung besprochen, ergibt die Differenz zwischen den Standardbildungsenthalpien

Wie in der letzten Vorlesung besprochen, ergibt die Differenz zwischen den Standardbildungsenthalpien Vorlsung 0 Spnnungsnrgi dr Cyclolkn Wi in dr ltztn Vorlsung bsprochn, rgibt di Diffrnz zwischn dn Stndrdbildungsnthlpin dr Cyclolkn C n n und dm n-fchn Bitrg für di C - Gruppn [n (-0.) kj mol - ] di Ringspnnung.

Mehr

K b) [2P] Lösungsvorschlag 1: f '(x) 3 e 2 3x e x e 3x 5 e. (Produktregel und bei der Ableitung der e-funktion Kettenregel anwenden)

K b) [2P] Lösungsvorschlag 1: f '(x) 3 e 2 3x e x e 3x 5 e. (Produktregel und bei der Ableitung der e-funktion Kettenregel anwenden) Mathmati Lösung Klausur Nr. K1 10.1.1 Abürzungn bi dr Korrtur: S: Schribfhlr R: Rchnfhlr D: Dnfhlr Mist: Dr Lösungswg ist nicht brauchbar (falsch). Es ist dann oft sinnvoll, mit mir darübr zu rdn. Gnrll

Mehr

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE /Monat, 1 Ab oftwar tzs Zusa Ohn rnt t übr Int k rk ir D n Pumpw ig g n ä g Für all Vollr Pumpwrkskontroll voll Kostnkontroll FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE Flygt is a tradmark of Xylm Inc.

Mehr

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33.

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33. Controlling im Ral Estat Managmnt Working Papr - Nummr: 6 2000 von Dr. Stfan J. Illmr; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Sit 33. Invstmnt Prformanc IIPCIllmr Consulting AG Kontaktadrss Illmr Invstmnt

Mehr

Theorie der Feuchte Dalton sches Gesetz

Theorie der Feuchte Dalton sches Gesetz Thori dr Fucht Dalton schs Gstz Luft ist in Mischung aus vrschidnn Gasn mit dn Hauptbstandtiln: Gaskomponnt Volumsantil [%] Gwichtsantil [%] Stickstoff N 2 78,03 75,47 Saurstoff O 2 20,99 23,20 Argon Ar

Mehr

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28).

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28). 21 Si solltn nach Möglichkit immr di aktullstn Vrsionn intzn, bvor Si dn ELO-Support kontaktirn. Oft sind Prlm bi inm nun Updat schon bhn. 21.1 ELOoffic Downloads und Programmaktualisirungn Kostnlon Zugriff

Mehr

Arbeitsrecht und Kirche

Arbeitsrecht und Kirche Arbitsrcht und Kirch Z i t s c h r i f t f ü r M i t a r b i t r v r t r t u n g n 4 2 0 09 A u K Kirch Arbitsrcht und aus dm Inhalt 104 112 114 118 120 Arm trotz Arbit Prkär Bschäftigungsvrhältniss Gtiltr

Mehr

c h e c c a p b s G a b V S r r e n mit e Prof. Dr. Bernhard Pellens, Dirk J dicke und Ralf J dicke S. 2503 Zeitschrift f r Recht und Wirtschaft

c h e c c a p b s G a b V S r r e n mit e Prof. Dr. Bernhard Pellens, Dirk J dicke und Ralf J dicke S. 2503 Zeitschrift f r Recht und Wirtschaft Btribs www.btribs-bratr.d Bratr Zitschrift f r Rcht und Wirtschaft 46 62. Jahrgang 12. Novmbr 2007 Sitn 2465 2524 Vrlag Rcht und Wirtschaft Frankfurt a.m. Di rst Sit: Prof. Dr. R digr von Rosn Di MiFID

Mehr

ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA OBJECTIVE SOFTWARE GMBH

ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA OBJECTIVE SOFTWARE GMBH iv Sofwar GmH Wlnurgr Sr. 70 81677 Münhn Tl. 0 89 / 71 05 01-0 Fax -99 www.oiv.d info@oiv.d ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA BJECTIVE SFTWARE GMBH 1 Glungsrih, Awhrklausl Di Firma iv

Mehr

ENERGIETECHNISCHES PRAKTIKUM I

ENERGIETECHNISCHES PRAKTIKUM I ENERGETECHNSCHES PRAKTKM Vrsuch 8: Glichstromstllr 1 ENFÜHRNG ND ZE DES VERSCHES... 2 2 DAS PRNZP DES TEFSETZSTEERS... 5 2.1 Tifstzstllr mit idln Butiln... 5 2.1.1 Kontinuirlichr Btrib... 5 2.1.2 Stromwlligkit

Mehr

5.5. Konkrete Abituraufgaben zu Exponentialfunktionen

5.5. Konkrete Abituraufgaben zu Exponentialfunktionen 5.5. Konkr Abiuraufgabn zu Exponnialfunkionn Aufgab : Kurvnunrsuchung, Ingraion () Übr in Vnil kann das Wassrvolumn in inm Wassrbhälr grgl wrdn. Di Särk ds Wassrsroms durch diss Vnil is ggbn durch in Funkion

Mehr

Beispiel: Ich benutze die folgenden zwei Karten um meine Welt nach FT zu importieren:

Beispiel: Ich benutze die folgenden zwei Karten um meine Welt nach FT zu importieren: Tutorial Importirn inr CC2-Kart nach Fractal Trrains Von Ralf Schmmann (ralf.schmmann@citywb.d) mit dr Hilf von Jo Slayton und John A. Tomkins Übrstzung von Gordon Gurray (druzzil@t-onlin.d) in Zusammnarbit

Mehr

4. Berechnung von Transistorverstärkerschaltungen

4. Berechnung von Transistorverstärkerschaltungen Prof. Dr.-ng. W.-P. Bchwald 4. Brchnng on Transistorrstärkrschaltngn 4. Arbitspnktinstllng Grndorasstzng für dn Entwrf inr Transistorrstärkrstf ist di alisirng ins Arbitspnkts, m dn hrm im Knnlininfld

Mehr

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel ng Ausbildu adt... bi dr iblst E n i G LH tion in flich Z din bru vsti n I t u g Ein ukunft! LHG - in starkr Partnr für dn Lbnsmittlinzlhandl Di Lbnsmittlhandlsgsllschaft (LHG) ist di größt inhabrgführt

Mehr

Bahnhofstrasse 34, Neubau Wohn- und Geschäftshaus

Bahnhofstrasse 34, Neubau Wohn- und Geschäftshaus Bahnhofstrass 34, Nubau Wohn- und Gschäftshaus Bilag zur Vorlag Nr. 06-10.109 Projktdokumntation Bahnhofstrass 34, Studinauftrag für in Wohn- und Gschäftshaus Auszug aus dm Bricht ds Prisgrichts vom 23.03.2006

Mehr

Auf Werte setzen Rupperti Höfe I

Auf Werte setzen Rupperti Höfe I Auf Wrt stzn Rupprti Höf I Eigntumswohnungn in Münchn-Untrschlißhim Bst Prspktivn im Münchnr Nordn wohnn in dn rupprti höfn I, Mistralstrass, Robrt-SCHUMAN-straSS 1A Hoch im Kurs bi Mitrn und Anlgrn Das

Mehr

Kondensator an Gleichspannung

Kondensator an Gleichspannung Musrlösung Übungsbla Elkrochnisch Grundlagn, WS / Musrlösung Übungsbla 2 Prof. aiingr / ammr sprchung: 6..2 ufgab Spul an Glichspannung Ggbn is di Schalung nach bb. -. Di Spannung bräg V. Di Spul ha di

Mehr

schulschriften www.schulschriften.de Inhalt

schulschriften www.schulschriften.de Inhalt Schriftn Spzial 2010 schulschriftn i S n l Erstl n i d m s t h c i r r t n U i g n n t f i r h c S n d mit! n h c i z k i f a und Gr Inhalt Druckschriftn Schribschriftn Mathmatik - Fonts Pädagogisch -

Mehr

Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer 2011

Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer 2011 Nam: Stur-Nr.: Anlag-Nr.: Aufwndungn für das häuslich Arbitszimmr 2011 in dr Mitwohnung im gmittn Haus Gilt für alt und nu Bundsländr I. Voll abzugsfähig Kostn ds Arbitszimmrs 1. Arbitsmittl im Arbitszimmr

Mehr

-communicate your business. Allgemeine Geschäftsbedigungen (AGB)

-communicate your business. Allgemeine Geschäftsbedigungen (AGB) -communicat your businss Allgmin Gschäftsbdigungn (AGB) 1 Allgmins wbcss rbringt all Lifrungn und Listungn ausschlißlich auf Grundlag disr Gschäftsbdingungn. Si gltn auch für all künftign Gschäftsbzihungn,

Mehr

Arbeitsrecht und Kirche. Projektmanagement in der Arbeit der Interessenvertretungen

Arbeitsrecht und Kirche. Projektmanagement in der Arbeit der Interessenvertretungen Arbitsrcht und Kirch Z i t s c h r i f t f ü r M i t a r b i t r v r t r t u n g n 1 0 09 A u K 5JAHRE Kirch Arbitsrcht und aus dm Inhalt 10 Ein nu Ordnung für di ARK Tariftru im Anwndungsbrich dr Arbitsvrtragsrichtlinin

Mehr

Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer 2012

Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer 2012 Nam: Stur-Nr.: Anlag-Nr.: Aufwndungn für das häuslich Arbitszimmr 2012 in dr Mitwohnung im gmittn Haus Gilt für alt und nu Bundsländr I. Voll abzugsfähig Kostn ds Arbitszimmrs 1. Arbitsmittl im Arbitszimmr

Mehr

Kapitalkosten und die Besteuerung von Kursgewinnen

Kapitalkosten und die Besteuerung von Kursgewinnen Nr. 489 apitalkostn und di Bsturung von ursgwinnn Ptr Nippl * Oktobr 998 Abstract Untrsucht wird di Auswirkung dr Bsturung von Aktinkursgwinnn auf di ntschidungsorintirt zu rittlndn ignkapitalkostn von

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 1/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

Arbeitsrecht und. Tariftreue und Öffnungsklauseln in den neuen AVR des DW-EKD Hilfen für Schwerbehinderte im Arbeitsleben

Arbeitsrecht und. Tariftreue und Öffnungsklauseln in den neuen AVR des DW-EKD Hilfen für Schwerbehinderte im Arbeitsleben Arbitsrcht und Zitschrift für Mitarbitrvrtrtungn Kirch 1 2007 A u K Kirch Arbitsrcht und aus dm Inhalt 2 5 9 12 Und was gibt s Nus? Anmrungn zur AVR-Rform Tariftru und Öffnungslausln in dn nun AVR ds DW-EKD

Mehr

Mitgliederrundschreiben 2015. Mitgliederrundschreiben 2015 VERSORGUNGSWERK DER RECHTSANWÄLTE. I. Aktuelles Seite 4. II. Mitgliederbestand Seite 7

Mitgliederrundschreiben 2015. Mitgliederrundschreiben 2015 VERSORGUNGSWERK DER RECHTSANWÄLTE. I. Aktuelles Seite 4. II. Mitgliederbestand Seite 7 VERSORGUNGSWERK DER RECHTSANWÄLTE IN SACHSEN-ANHALT Körprschaft ds öffntlichn Rchts Mitglidrrundschribn 2015 ( ohn Zusatz btrffn di Satzung) ( ohn Zusatz btrffn di Satzung Mitglidrrundschribn 2015 ( ohn

Mehr

Das Water-Safety-Plan-Konzept: Ein Handbuch für kleine Wasserversorgungen

Das Water-Safety-Plan-Konzept: Ein Handbuch für kleine Wasserversorgungen Das Watr-Safty-Plan-Konzpt: Ein Handbuch für klin Wassrvrsorgungn Für Mnsch & Umwlt Imprssum Inhalt Hrausgbr: Umwltbundsamt Postfach 14 06 06844 Dssau-Roßlau Tl: +49 340-2103-0 info@umwltbundsamt.d Intrnt:

Mehr

Auswertung P2-60 Transistor- und Operationsverstärker

Auswertung P2-60 Transistor- und Operationsverstärker Auswrtung P2-60 Trnsistor- und Oprtionsrstärkr Michl Prim & Tobis Volknndt 26. Juni 2006 Aufgb 1.1 Einstufigr Trnsistorrstärkr Wir butn di Schltung gmäß Bild 1 uf, wobi wir dn 4,7µ F Kondnstor, sttt ds

Mehr

SD1+ Sprachwählgerät

SD1+ Sprachwählgerät EDIENUNGSANLEITUNG SD1+ Sprachwählgrät EDIENUNGSANLEITUNG Prfkt Sichrhit für Wohnung, Haus und Gwrb Dis dinungsanlitung ghört zu dism Produkt. Si nthält wichtig Hinwis zur Inbtribnahm und Handhabung. Achtn

Mehr

Kontaktlinsen Sehminare Visualtraining. Die neue Dimension des Sehens

Kontaktlinsen Sehminare Visualtraining. Die neue Dimension des Sehens Kontaktlinsn Shminar Visualtraining Di nu Dimnsion ds Shns Willkommn in dn Shräumn Erlbn Si in nu Dimnsion ds Shns. Mit dn Shräumn rwitrn wir unsr Angbot rund um das Aug bträchtlich. Wir bitn anspruchsvolln

Mehr

Innovative Information Retrieval Verfahren

Innovative Information Retrieval Verfahren hut Innovativ Vrfahrn Hauptsminar Wintrsmstr 2004/2005 Grundlagn Htrognität Ursachn Bispil Lösungsansätz Visualisirung Ausblick Qualität (PagRank t al.) Multimdia- Maschinlls Lrnn im IR (v.a. nuronal Ntz)

Mehr

Raman-Spektroskopie Natalia Gneiding 5. Juni 2007

Raman-Spektroskopie Natalia Gneiding 5. Juni 2007 Raman-Spktroskopi Natalia Gniding 5. Juni 2007 Inhaltsvrzichnis 1. Einlitung... 3 2. Historischs: C.V. Raman. 3 3. Raman-Effkt 4 4. Raman-Spktroskopi.. 5 4.1. Auswahlrgln.. 6 4.2. Thortisch Grundlagn...7

Mehr

Quick-Guide für das Aktienregister

Quick-Guide für das Aktienregister Quick-Guid für das Aktinrgistr pord by i ag, spritnbach sitzrland.i.ch/aktinrgistr Quick-Guid Sit 2 von 7 So stign Si in Nach dm Si auf dr Hompag von.aktinrgistr.li auf das Flash-Intro gklickt habn, rschint

Mehr

Bedienungsanleitung. DSLT (Vorabversion vom 29.01.2001)

Bedienungsanleitung. DSLT (Vorabversion vom 29.01.2001) Bdinungsnlitung für DSLT (Vorbvrsion vom 29.01.2001) Inhlt pprtnsichtn...2 llgmins Löschn von Funktionn...3 nrufumlitung / nrufwitrlitung...3 nruf Bntwortn (xtrn)...4 nruf Bntwortn (intrn)...5 Extrn Gspräch

Mehr

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen!

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen! Wir für Eupn! WEGEN Umbau... göffnt! Wir für Eupn! Wir für Eupn! Auch mit Baustll ohn Problm in di Eupnr Innnstadt! Rnovirung ds ltztn Tilstücks dr Lib Bürgrinnn und Bürgr, wir möchtn Si informirn, dass

Mehr

Digitaltechnik. TI-Tutorium. 17. Januar 2012. Tutorium von K. Renner für die Vorlesung Digitaltechnik und Entwurfsverfahren am KIT

Digitaltechnik. TI-Tutorium. 17. Januar 2012. Tutorium von K. Renner für die Vorlesung Digitaltechnik und Entwurfsverfahren am KIT Digitltchnik I-utorium 17. Jnur 2012 utorium von K. Rnnr für di Vorlsung Digitltchnik und Entwurfsvrfhrn m KI hmn Orgnistorischs Anmrkungn zum Übungsbltt 9 Korrktur inr Foli von ltztr Woch Schltwrk Divrs

Mehr

Vorschlag (Endstand) für Normentext zur Berechnung der Lüftungswärmeverluste in EN 12831 (deutsch)

Vorschlag (Endstand) für Normentext zur Berechnung der Lüftungswärmeverluste in EN 12831 (deutsch) Insttut für Tchnsch Gbäudausrüstung Drsdn Forschung und nwndung GmbH Prof. Oschat - Dr. Hartmann - Dr. Wrdn - Prof. Flsmann Vorschlag (Endstand) für Normntxt ur Brchnung dr Lüftungswärmvrlust n EN 12831

Mehr

TI II. Sommersemester 2008 Prof. Dr. Mesut Güneş 5. Exercise with Solutions

TI II. Sommersemester 2008 Prof. Dr. Mesut Güneş 5. Exercise with Solutions Distributd mbddd 5. Exrcis with olutions Problm 1: Glitkomma-Darstllung (2+2+2+2+2+2=12) Ghn i bi dr binärn Glitkommadarstllung von 2-Byt großn Zahln aus. Dr Charaktristik sthn 4 Bit zur Vrfügung, dr Mantiss

Mehr

Sensorik. Praktikum Halbleiterbauelemente. B i p o l a r e T r a n s i s t o r e n

Sensorik. Praktikum Halbleiterbauelemente. B i p o l a r e T r a n s i s t o r e n Snsorik Praktikum Halblitrbaulmnt i p o l a r T r a n s i s t o r n 1 Grundlagn... 2 1.1 Struktur und Wirkungsprinzip ds Transistors... 2 1.2 Arbitswis dr Transistorn... 3 1.3 Einstllung ds Arbitspunkts...

Mehr

LOW-COST MESSTECHNIK. Grundsätzliches zum Messen (Vortrag) schnelle Prozesse ( Oszillograf ) langsame Prozesse (

LOW-COST MESSTECHNIK. Grundsätzliches zum Messen (Vortrag) schnelle Prozesse ( Oszillograf ) langsame Prozesse ( Güntr Quast 10. Nov. 1999 Johanns Gutnbrg-nivrsität Mainz LOW-COST MESSTECHNK Grundsätzlichs zum Mssn (Vortrag) Prisgünstig Grät für schnll Prozss ( Oszillograf ) langsam Prozss ( Datnloggr ) Mssn und

Mehr

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete EInE FüR AllES Di VISA odr MastrCard Gold von card complt IhRE KARTE FüR den AllTäGlIChEn EInSATz VORTEIlE der KREdITKARTEn VOn CARd COMPlETE AUF EInEn BlICK Bstlln Si jtzt Ihr VISA odr MastrCard Gold

Mehr

gesunde ernährung Ballaststoffe arbeitsblatt

gesunde ernährung Ballaststoffe arbeitsblatt gsund rnährung Ballaststoff Ballaststoff sind unvrdaulich Nahrungsbstandtil, das hißt si könnn wdr im Dünndarm noch im Dickdarm abgbaut odr aufgnommn wrdn, sondrn wrdn ausgschidn. Aufgrund disr Unvrdaulichkit

Mehr

Für Stadt, Land, Bus & Bahn. Semesterticket. Gültig ab dem Wintersemester. Gültig ab dem. Sommersemester 2014/2015

Für Stadt, Land, Bus & Bahn. Semesterticket. Gültig ab dem Wintersemester. Gültig ab dem. Sommersemester 2014/2015 Für Sad, Land, Bus & Bahn Smsrick Gülig ab dm Winrsmsr Sommrsmsr 014/015 Gülig ab dm 015 Wlchs Smsrick für wn? Das Tick mi dm grünn Srifn rhaln Sudirnd dr Ebrhard-Karls-Univrsiä Tübingn dr Fakulä für Sondrpädagogik

Mehr

Turbo-Zertifikate: Darstellung, Bewertung und Analyse

Turbo-Zertifikate: Darstellung, Bewertung und Analyse urbo-zrtifikat: Darstllung, wrtung und Anals Edwin O. Fischr Ptr Gristorfr Margit ommrsgutr-richmann r. 3/ Institut für Industri und Frtigungswirtschaft Karl-Franzns-Univrsität Graz Univrsitätsstraß 5/G

Mehr

Geldwäscheprävention aus Sicht der Sparkasse Nürnberg

Geldwäscheprävention aus Sicht der Sparkasse Nürnberg Nürnbrg Gldwäschprävntion aus Sicht dr Nürnbrg Jürgn Baur Markus Hartung Sit 1 Agnda 1. Maßnahmn zur Gldwäschprävntion 2. Vorghnswis bi vrdächtign Transaktionn 3. Fallbispil Nürnbrg Sit 2 Agnda 1. Maßnahmn

Mehr

für die Stadt Paderborn

für die Stadt Paderborn Grundstücksmarktbricht 2000 Sit 0 Dr Gutachtrausschuss für Grundstückswrt in dr Stadt Padrborn Grundstücksmarktbricht 2000 für di Stadt Padrborn Grundstücksmarktbricht 2000 Sit 1 Grundstücksmarktbricht

Mehr

Das Kundenmagazin des ZAW Donau-Wald

Das Kundenmagazin des ZAW Donau-Wald Juni 2015 ZAWtrnnt 2015 Das Kundnmagazin ds ZAW Donau-Wald ZAW übrnimmt Müllabfuhr Dr ZAW Donau-Wald firt Gburtstag! Firn Si mit am 28. Juni in Außrnzll Sit sibn Jahrn schon fahrn di Müllfahrzug ds ZAW-Tochtruntrnhmns

Mehr

Hi-trac Leuchte LED. Abdeckung: Diffusor, Kunststoff, strukturiert.

Hi-trac Leuchte LED. Abdeckung: Diffusor, Kunststoff, strukturiert. indirkt strahlnd 72 2000 LED 0q p DALI 132.000 LED 12W 10lm 3000K Warmwiß DALI Vrsion 2 Produktbschribung Panlprofil: Aluminium, pulvrbschichtt. Obrsit: Armatur mit LED-Modul. 5polig Stckklmm. Abgdckts

Mehr

V A U B A. actuel. Frühlingsbote. Mit den neusten Informationen rund um Vauban. Ausgabe 5.1996. 27. September. Der vormals:

V A U B A. actuel. Frühlingsbote. Mit den neusten Informationen rund um Vauban. Ausgabe 5.1996. 27. September. Der vormals: V A Dr vormals: Ausgab 5.1996 27. Sptmbr Frühlingsbot U B A Mit dn nustn Informationn rund um Vauban actul N Jtzt wird s rnst. Di Vrmarktung ds Vaubangländs bginnt im Oktobr. Außrdm: Nus vom gnossnschaftlichn

Mehr

(3) Sie haben 120 Minuten Zeit und können eine Maximalpunktzahl von 120 erreichen.

(3) Sie haben 120 Minuten Zeit und können eine Maximalpunktzahl von 120 erreichen. Klausur Makroökonomik B Prof. Dr. Klaus Adam 21.12.2009 (Hrbssmsr 2009) Wichig: (1) Erlaub Hilfsmil: Nichprogrammirbarr Taschnrchnr, ausländisch Sudirnd zusäzlich in Wörrbuch nach vorhrigr Übrprüfung durch

Mehr

Erläuterungen zu Leitlinien zum Umgang mit Markt- und Gegenparteirisikopositionen in der Standardformel

Erläuterungen zu Leitlinien zum Umgang mit Markt- und Gegenparteirisikopositionen in der Standardformel Erläutrungn zu Ltlnn zum Umgang mt Markt- und Ggnpartrskopostonn n dr Standardforml D nachfolgndn Ausführungn n dutschr Sprach solln d EIOPA- Ltlnn rläutrn. Währnd d Ltlnn auf Vranlassung von EIOPA n alln

Mehr

Das neue 60-kWp Photovoltaik Testzentrum der Ingenieurschule Burgdorf

Das neue 60-kWp Photovoltaik Testzentrum der Ingenieurschule Burgdorf Di aktiv Nutzung dr Sonnnnrgi stösst bi unsrn Studntn und in dr Öffntlichkit auf zunhmnds ntrss. Di ngniurschul Burgdorf bfasst sich sit 1987 mit Photovoltaikanlagn zur dirktn Umwandlung von Sonnnlicht

Mehr

Erfolgsfaktoren der Online-Vermarktung von Zeitungsangeboten. Einladung zur Teilnahme am Benchmarking

Erfolgsfaktoren der Online-Vermarktung von Zeitungsangeboten. Einladung zur Teilnahme am Benchmarking März 2010: Start ds Rglbtribs! Bis 31. März 2010 anmldn und zwi BDZV-Studin gratis sichrn! Erfolgsfaktorn dr Onlin-Vrmarktung von Zitungsangbotn Einladung zur Tilnahm am Bnchmarking Erlös durch Displaywrbung

Mehr

MARATHON - WARTUNGSFREI Die wartungsfreie Kette

MARATHON - WARTUNGSFREI Die wartungsfreie Kette Di wartungsfri Ktt MARATHON, di Langlauftt ohn Nachschmirbdarf hochblastbar in dn Glnn Bruchraft gmäß WIPPERMANN - Standard galvanischr Obrflächnschutz Buchsnübrstand Di Vortil dr WIPPERMANN-MARATHON-Ktt:

Mehr

Versuch 11: Atomare Konstanten und Größen

Versuch 11: Atomare Konstanten und Größen Physik-Praktikum für Studirnd ds Studingangs Bachlor-Chmi SS 015 Namn: Tutor: Vrsuch 11: Atomar Konstantn und Größn 0B0BGrundlagn In dn vorign Vrsuchn wurd mit Emissionsspktrn sognanntr Spktrallampn garbitt

Mehr

Arbeitsrecht und Z e i t s c h r i f t f ü r M i t a r b e i t e r v e r t r e t u n g e n

Arbeitsrecht und Z e i t s c h r i f t f ü r M i t a r b e i t e r v e r t r e t u n g e n Arbitsrcht und Z i t s c h r i f t f ü r M i t a r b i t r v r t r t u n g n Kirch 2 2 0 14 Kirch Arbitsrcht und aus dm Inhalt 38 45 46 50 Grundsätz dr Kranknhausfinanzirung Wolf im Schafsplz Wi di Arbitgbr

Mehr

Checkliste Wärmebrücken

Checkliste Wärmebrücken Enrg Chcklst Wärmbrückn Gmnd / Bavorhabn (Bzchnng nd Adrss) Projktvrfassng (Nam nd Adrss) Ort, Datm, Untrschrft > all bm Bavorhabn vorhandnn Wärmbrückn snd n dr Übrscht angkrzt ja nn > bm Enzlbatlnachws

Mehr

Geldpolitik und Finanzmärkte

Geldpolitik und Finanzmärkte Gldpolitik und Finanzmärkt Di Wchslwirkung zwischn Gldpolitik und Finanzmärktn hat zwi Richtungn: Di Zntralbank binflusst Wrtpapirpris übr dn Zinssatz und übr Informationn, di si dn Finanzmärktn zur Vrfügung

Mehr