Operative Spitzenleistungen in der Automobilindustrie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Operative Spitzenleistungen in der Automobilindustrie"

Transkript

1 Automotive Essentials Operative Spitzenleistungen in der Automobilindustrie Fünf Schlüsselfaktoren für profitables Wachstum

2 Inhalt Executive Summary... 4 Unternehmenslösung: operative Transparenz und Agilität... 5 Fünf strategische Faktoren, durch die sich die Topunternehmen vom Rest abheben... 6 Was sorgt für operative Spitzenleistungen? Grundlagen für Transparenz und Agilität... 9 Fazit: Transparenz, Agilität und profitables Wachstum...11 Über Infor

3 Executive Summary Die Automobilindustrie befindet sich derzeit zwar inmitten einer turbulenten Übergangsphase, doch einige Anbieter und Dienstleister liefern auch weiterhin starke Ergebnisse. Was unterscheidet diese Top-Performer von jenen Unternehmen, die um ihr Überleben kämpfen müssen? Jedes Unternehmen auf dem Automobilmarkt egal ob OEM-Anbieter, Instandsetzer, Spezialfahrzeughersteller oder Ersatzteillieferant und Dienstleister sieht sich einer Reihe schwieriger Herausforderungen gegenüber. Auf der Zulieferseite müssen sie die zunehmende Komplexität ihrer immer länger werdenden Lieferketten bewältigen. 1 Auf der Nachfrageseite müssen sie den wachsenden Erwartungen der Hersteller und Distributoren gerecht werden. 2 Darüber hinaus sind sie inzwischen gezwungen, neue Absatzmärkte zu erschließen, wenn sie auf dem heutigen Markt wettbewerbsfähig und profitabel bleiben wollen. Allerdings sind solche Herausforderungen durchaus zu meistern. Dieses Whitepaper zeigt, wie Branchenführer auch weiterhin erfolgreich bleiben, und skizziert fünf Schlüsselfaktoren, durch die sie sich von weniger erfolgreichen Unternehmen unterscheiden. Unsere Marktforschung hat ergeben, dass führende Unternehmen in mehreren Bereichen herausragende Leistungen aufweisen: Sie treffen überlegtere und schnellere Entscheidungen. Sie sind stets innovativ. Sie nutzen ihre Ressourcen optimal aus. Sie verfügen über stärkere, dynamischere Lieferketten. Sie sind anpassungsfähig und reaktionsfreudig. Indem sie diese Leistungsfaktoren innerhalb ihres eigenen Unternehmens einmal unter die Lupe nehmen, haben Entscheider jetzt die Chance, das Fundament ihres Unternehmens zu stärken und sich für die kommende wirtschaftliche Trendwende zu positionieren. Sie müssen ohnehin Maßnahmen ergreifen, um in der derzeitigen Rezession zu überleben. Warum also nicht gleich Schritte unternehmen, mit denen sie für die unweigerlich eintreffende wirtschaftliche Erholung positioniert sind? 3 Während allgemeine Branchentrends und wirtschaftliche Faktoren ihre Konkurrenten unter Druck setzen, können sie entsprechende Schritte unternehmen, um ihre Betriebsabläufe profitabler zu gestalten. Wie einige der Top-Performer auf dem Automobilsektor demonstrieren, sind operative Transparenz und Agilität mehr denn je entscheidend für den Erfolg. Unternehmen, die perfekte Organisation zu einem Kernziel in ihrer Strategie machen und in die hierzu erforderlichen Systeme investieren, können eine Branchenkrise in einen Wettbewerbsvorteil verwandeln. 4 1 Cambashi, Inc., Supply Chain Transformation: Moving Beyond Strategy to Maximize Success, AMR Research, Forget the Perfect Order, It s the Imperfect Order You Need to Measure, Dezember Swanson, Bill, AMR Research, Industrial Supply Chains 2009: Survive the Recession by Preparing for the Recovery, 2. Februar 2009

4 Unternehmenslösung: Operative Transparenz und Agilität Um in diesem herausfordernden Umfeld wettbewerbsfähig und profitabel zu bleiben, müssen Unternehmen auf jeden Fall ein hohes Maß an operativer Transparenz und Agilität aufweisen. Sie benötigen Strategien, Prozesse und Systeme, die ihnen größere Transparenz ihrer Betriebsabläufe sowie Liefer- und Nachfrageketten bieten, ebenso wie mehr Flexibilität, um sich rasch ändernden Märkten und neuen Kundenanforderungen anpassen zu können. Ohne diese Transparenz und Flexibilität werden Automobilunternehmen immer nur Brände löschen und Probleme und Konflikte mit Kunden und Zulieferern lösen, statt ihre Ressourcen für wertsteigernde Initiativen zu nutzen. Angesichts des kontinuierlichen Drucks, für mehr operative Effizienz sorgen zu müssen, wird von Unternehmen auch erwartet, Lean Management Methoden anzuwenden. Das bedeutet, mehr Wert mit weniger Aufwand zu schaffen. Bei diesem Ansatz gilt jede Aktivität, die keinen Wert für den Endkunden schafft, als überflüssig und sollte daher vermieden werden. Diese operativen Strategien und Prozesse sind es, die von den Branchenführern eingesetzt werden. Diese setzen auf Echtzeitinformationen und Transparenz über das gesamte Unternehmen hinweg, um ihre Entscheidungen zu fundieren. So können sie schnell reagieren, um von neuen Geschäftsmöglichkeiten zu profitieren und steigende Erwartungen zu erfüllen. Marktführer halten kontinuierlich Ausschau nach Möglichkeiten, Chancen zu nutzen, um das Fundament ihres Unternehmens zu festigen und sich für das jeweilige wirtschaftliche Umfeld zu positionieren, auch für die kommende Trendwende und einen möglicherweise völlig veränderten Automobilmarkt 2010 und später. 5

5 Fünf strategische Faktoren, durch die sich die Topunternehmen vom Rest abheben Gut aufgestellt dank operativer Transparenz und Agilität, weisen die derzeit führenden Anbieter im Automobilsektor fünf entscheidende Merkmale auf, mit denen sie sich von der Konkurrenz abheben. Sie treffen klügere und schnellere Entscheidungen. Während Nachzügler auf dem Markt häufig von langsamen und unflexiblen Entscheidungsprozessen behindert werden, verlassen sich Marktführer im Automobilsektor auf den unmittelbaren Zugriff auf Informationen und die Fähigkeit, diese analysieren zu können. Dies ermöglicht es ihnen, fundierte Entscheidungen zu treffen und zwar schneller als die Konkurrenz. 4 Falls der Verkauf in einem bestimmten Bereich nachlässt, bemerken sie dies sofort. Sie können dann Szenarien ausprobieren, um herauszufinden, wie sie am besten reagieren sollten: durch Verbesserung der Kostenstruktur oder durch Schaffung von Mehrwert. Sie können Entscheidungen hinsichtlich Preisänderungen bei Rohstoffen oder bei einem Problem mit einer Lieferung eines Zulieferers treffen, noch ehe solche Situationen Aufwirkungen auf die gesamte Lieferkette haben und so die Profitabilität beeinträchtigen. Diese Unternehmen wissen, dass es darauf ankommt, schnell zu entscheiden und zu handeln, um kostspielige Faktoren wie Expresslieferungen oder brachliegende Ressourcen zu vermeiden. Um schnell handeln zu können, brauchen diese Unternehmen jedoch die erforderlichen Informationen und Einblicke, um die richtigen Entscheidungen treffen zu können. Sie müssen außerdem in der Lage sein, diese Informationen in einen geschäftlichen Kontext einzuordnen und den Gesamteffekt eines Problems zu bestimmen. Indem sie sich einen umfassenden Überblick über ihr Unternehmen verschaffen, wozu auch Liefer- und Nachfragekette gehören, können sie entsprechende Entscheidungen bereits im Vorfeld treffen, statt nur zu reagieren. Sie bemühen sich kontinuierlich um Innovationen. Langsame Unternehmen können so stark mit alltäglichen Problemen beschäftigt sein, dass sie es kaum schaffen, sich um Innovationen zu kümmern. Führende Unternehmen hingegen halten ständig Ausschau nach neuen Möglichkeiten zur Herstellung eines Produkts oder zur Bereitstellung einer Dienstleistung. Sie führen kontinuierlich aus technischer Perspektive neue Konzepte ein. Sie betrachten Innovation nicht allein aus einer Produkt- oder Dienstleistungsperspektive, sondern auch aus einer Prozessperspektive. Sie stellen sich die Frage: Welche Innovationen tragen dazu bei, die Qualität zu steigern, die Kosten zu reduzieren oder Technologien gewinnbringend zu nutzen? Top-Unternehmen wissen auch, dass Aktivitäten, die keinen strategischen Vorteil oder eine Differenzierung gegenüber der Konkurrenz bieten, systematisiert und automatisiert werden müssen. Dadurch erhalten die Mitarbeiter Spielraum, um sich mit kreativeren Aktivitäten und Konzepten auf höherer Ebene zu befassen. Top-Anbieter finden neue Möglichkeiten, um Produkte auf den Markt zu bringen oder neue Fähigkeiten zu bieten, die von ihren Kunden geschätzt werden. Statt nur Komponenten herzustellen, bieten sie Bauteilgruppen und Dienstleistungen wie Instandsetzung und fortgeschrittene technische Entwicklung. Gleichzeitig finden Innovatoren in Sachen Dienstleistungen, wie etwa Distributoren im Zubehörmarkt, neue Möglichkeiten, 4 Rishi, Sanjay, Benjamin Stanley and Kalman Gyimesi, IBM Research, Automotive 2020: Clarity Beyond the Chaos,

6 Â Â Marktführer verfügen über detaillierte Einblicke in ihre Lieferketten und erkennen sofort Trends und Muster. Komponenten zu liefern und den Kundenanforderungen zu begegnen. Durch die Automatisierung von Routinefunktionen und die Eliminierung ausschließlich reaktiver Aktivitäten können diese Unternehmen mehr Zeit und Ressourcen auf wertsteigernde Initiativen verwenden. Sie nutzen ihre Ressourcen optimal. Im Unterschied zu Firmen, die durch eine unzulängliche Nutzung ihrer Ressourcen benachteiligt sind, gehen Top-Unternehmen aktiv und vorausschauend vor, um ihre Ressourcen optimal zu nutzen. So konzentrieren sie sich z. B. auf präventive Anlagenwartung und binden diese in ihre Zeitplanung ein. Diesen Firmen ist bewusst, dass jedes Anlagegut gewartet werden muss, sei es nun durch Austauschen von Filtern oder Öl, die Behebung von Verschleißerscheinungen oder das Schärfen von Schneidekanten an Werkzeugen oder Stanzformen. Diese Strategie reduziert das Risiko, dass entscheidende Ressourcen ausfallen, wodurch Produktionslinien stillstünden und die Mitarbeiter nicht arbeiten könnten. Sie erreichen diese Ergebnisse auch durch eine aktive Abschätzung der Nachfrage, durch die sie sicherstellen können, über ausreichende Produktionsmöglichkeiten zu verfügen. Top- Unternehmen investieren nicht in Maschinen oder Ausstattung, wenn diese nicht voll ausgelastet und genutzt werden. Sie wollen keine überflüssige Ausstattung kaufen, die dann nur lange ungenutzt herumsteht. Stattdessen passen sie ihre Terminpläne lieber entsprechend an und planen ihre Produktionsläufe so, dass ihre vorhandene Ausstattung optimal genutzt wird und ihre Nennkapazität ausnutzt. Die maximale Auslastung hängt von ausgefeilten Fähigkeiten für Planung und Terminierung ab, die durch intelligente Softwaresysteme ermöglicht werden. Sie besitzen stärkere, dynamischere Lieferketten. Marktführer verfügen über detaillierte Einblicke in ihre Lieferketten und erkennen sofort Trends und Muster. Während schlechte Performer über unflexible, schwache und ineffiziente Lieferketten verfügen, unterhalten Top-Performer enge und kooperative Partnerschaften mit ihren Zulieferern und Kunden. Dabei suchen sie ständig nach neuen Möglichkeiten, um Kosten zu reduzieren und Mehrwert zu schaffen. Darüber hinaus verfügen sie über zuverlässige Lieferketten. Diese garantieren, versprochene Teile pünktlich und entsprechend den Spezifikationen zu liefern. Das liegt daran, dass sie genau wissen, was sie von wem einkaufen. Weniger erfolgreiche Unternehmen hingegen kaufen bei zahlreichen Quellen, die sich häufig als unzuverlässig erweisen. Weder konsolidieren sie Ausgaben noch fordern sie mehr Qualität ein. Führende Unternehmen analysieren die Anbieterqualität aktiv und stellen sicher, dass Vereinbarungen auch eingehalten werden. Sie stellen sich selbst die Fragen: Liefern sie auch zum vereinbarten Termin? Wie ist ihre Qualität? Zwingen sie mich, einen zusätzlichen Lagerbestand zu halten? Führende Unternehmen messen und managen die Performance ihrer Zulieferer, um sicherzustellen, dass auch alle entsprechend den Spezifikationen arbeiten. Sie sind anpassungsfähig und reaktionsfreudig. Vor allem aber sind Top-Unternehmen in der Lage, neue Marktchancen zu erkennen und auszunutzen. Während weniger erfolgreiche Unternehmen oft nur langsam auf Veränderungen im Markt reagieren, passen führende Unternehmen sich schnell an, wenn Marktanforderungen sich verändern, und suchen und finden nach neuen Quellen für profitables Wachstum. Sie können neue Unternehmen übernehmen oder neue Produktlinien entwickeln, während unprofitable Unternehmensbereiche und obsolete Produktlinien aufgegeben werden. Sie können ihre Lieferketten schnell neu konfigurieren um sicherzustellen, dass sie über die Ressourcen und Fähigkeiten verfügen, um die Nachfrage zu befriedigen. 7

7 Ein entscheidender Faktor für den Erfolg von Marktführern ist, dass sie Geschäftssysteme verwenden, die ein dynamisches Vorgehen auf dem Markt unterstützen und ermöglichen. Falls z. B. Zulieferer von Autoteilen feststellen, dass sie nur noch Massenware liefern, könnten sie ihr Angebot ausweiten und komplette Baugruppen liefern oder wertsteigernde Dienstleistungen im Bereich der technischen Entwicklung anbieten. Andere Unternehmen versuchen möglicherweise Beziehungen zu neuen Kunden aufzubauen, die für ein größeres langfristiges Wachstumspotential sorgen. Sie verfügen über die notwendigen Einblicke, um Veränderungen auf dem Markt zu erkennen, die eine Neuausrichtung erfordern. Aber sie haben auch die Beweglichkeit, um ggf. erforderliche Aktionen durchzuführen. Solche Fähigkeiten ermöglichen es ihnen, sich auf wechselnde Anforderungen der Kunden einzustellen und schnell Lösungen zu entwickeln, die diese Anforderungen erfüllen. 8

8 Was sorgt für operative Exzellenz? Grundlagen für Transparenz und Flexibilität Entscheidend für den Erfolg heutiger Top-Unternehmen im Automobilsektor ist deren Verwendung von Top-Systemen. Ohne diese grundlegenden Systeme ist keine Firma wirklich in der Lage, für die Transparenz oder Flexibilität zu sorgen, wie sie die hohen Marktanforderungen heutzutage verlangen. Auf welche Systeme bauen Top-Unternehmen, um ihre Performanceziele zu erreichen? Enterprise Resource Planning. Dies ist das zentrale Befehls- und Kontrollsystem. Es sollte flexibel, integriert, skalierbar und in der Lage sein, einen einheitlichen realistischen Überblick über den aktuellen Status des Unternehmens zu liefern. ERP ist die eigentliche Basis, über die entscheidende Transaktionen erfasst und Prozesse verwaltet werden. Es ermöglicht Unternehmen die Reduzierung der Betriebskosten und die Steigerung der Effizienz. Es sorgt für mehr Transparenz von Transaktionen über das gesamte Unternehmen hinweg und ermöglicht die Umsetzung von Best Practices in der Fertigung, einschließlich schlanker Fertigungsprozesse. Wir haben mit einem kleinen IT-Projekt angefangen, mit dem wir die Kosten reduzieren wollten, so Peter Stewart, Global IT Director bei TI Automotive. Inzwischen ist unsere ERP-Implementierung zu einem entscheidenden Faktor für unser Geschäft geworden. Sie sorgt für gemeinsame Prozesse, Steuerungsmöglichkeiten und Echtzeitinformationen über all unsere weltweiten Märkte und Betriebsabläufe hinweg. Performance Management. Dieses System liefert die erforderlichen Analysen und Kennzahlen für erfolgreiche Entscheidungen. Es geht dabei um die Bereitstellung relevanter und handlungsorientierter Informationen, die keiner Interpretation mehr bedürfen und keinen Platz für Missverständnisse lassen. Durch die Bereitstellung eines kompletten Überblicks, der auch abgetrennte Bereiche sowie alle Funktionen umfasst, liefern PM-Systeme Analysen, die für fundierte Prognosen und Budgetplanungen sorgen. PM ermöglicht ihrem Unternehmen die Koordination von Strategien mit Ressourcen und Maßnahmen, zuverlässige Finanzberichte sowie die Vermeidung uneinheitlicher Tabellenkalkulationen. Erweiterte Fähigkeiten hinsichtlich finanzieller Konsolidierung, strategischer Planung, Budgetierung und Prognose haben Firmen in die Lage versetzt, sich von ihren Konkurrenten abzuheben und ein Höchstmaß an operativer Performance zu erzielen. Supply Chain Management. Dieses System ermöglicht es Unternehmen, Aktivitäten auch jenseits ihrer eigenen vier Wände zu verwalten, indem sie verständliche, zuverlässige Echtzeitinformationen über ihre Zulieferer erhalten, so dass sie eine außergewöhnlich hohe Performance erreichen, Ich habe Abrufe im System, die ich jetzt von meinem Schreibtisch, von jedem anderen Arbeitsplatz oder sogar von meinem Frühstückstisch aus einsehen kann. MIKE POKRYWKA, EINKAUFSVERANTWORTLICHER BEI LACKS ENTERPRISES 9

9 , Wir konnten fast alle unsere Geschäftsprozesse optimieren und standardisieren. Diese Veränderungen haben unsere Betriebsabläufe enorm verschlankt. BILL RICE, VICE PRESIDENT OF INFORMATION TECHNOLOGY, INALFA ROOF SYSTEMS BV können. Zulieferer erhalten in besseres Bild von Ihren Anforderungen, während Sie ein genaueres Bild von deren Fähigkeiten erhalten. Durch die Nutzung von SCM-Systemen für die Zusammenarbeit können Sie überflüssige Kosten eliminieren und gleichzeitig neue Quellen für die Wertschöpfung erschließen. Mike Pokrywka, Einkaufsverantwortlicher bei Lacks Enterprises, schätzt die Transparenz, die das SCM- System seinem Unternehmen bietet. Neben der Fähigkeit, unverzüglich Abrufe zu sehen und ausführliche Versandmeldungen erhalten zu können, nennt Pokrywka weitere wichtige Fähigkeiten des Systems, darunter ein ausgereiftes Frachtmanagement, das Ausdrucken von Warenanhängern sowie die Lieferantenbewertung. Enterprise Asset Management. Dieses System schützt Ihre Investitionen in wertvolle Anlagegüter mit einem Minimum an Kosten und Aufwand. Durch die Verwendung von EAM für präventive Wartungsarbeiten können Sie sicherstellen, dass Ihre Anlagegüter mit der Nennkapazität laufen und Ausfälle vermieden werden. So erreicht Ihr Unternehmen eine Steigerung der Arbeitseffizienz und Reduzierung von Überstunden, eine Implementierung effektiver und auf die Anlagen abgestimmter Wartungspläne, um Ausfallzeiten zu reduzieren, sowie die Modellierung unterschiedlicher Szenarien, um die optimale Nutzung von Ressourcen zu bestimmen und Entscheidungen zu unterstützen. Product Lifecycle Management. Der Erfolg der meisten neuen Produkte hängt von der Produktentwicklungsphase ab, ebenso wie 80 % der Kosten und 90 % der regulatorischen Risiken. PLM hilft Unternehmen, ihren Gewinn zu maximieren, indem es jede Stufe des Lebenszyklus eines Produkts optimiert, vom Portfoliomanagement über die Produktentwicklung bis hin zur laufenden Wartung und Entsorgung. Es verbindet Produktinformationen aus Design und Entwicklung mit Sourcing, Compliance, Zulieferern und Lieferketten, um die Produktentwicklung zu beschleunigen, die Qualität sicherzustellen und regulatorische Risiken aufzufangen. Wir konnten fast alle unsere Geschäftsprozesse optimieren und standardisieren: Inventarverwaltung, Transaktionsverarbeitung, Beschaffung und technische Entwicklung, einschließlich globaler Änderungsaufträge für die technische Entwicklung, so Bill Rice, Vice President of Information Technology, Inalfa Roof Systems BV. Diese Veränderungen haben unsere Betriebsabläufe enorm verschlankt. Systeme wie diese ermöglichen Unternehmen operative Transparenz und Flexibilität. Sie systematisieren das Unternehmen und bieten eine Plattform für intelligente Maßnahmen und kontinuierliche Verbesserung. Dies ist der Grund, warum Top-Unternehmen in solche Systeme investieren. 10

10 Fazit: Transparenz, Flexibilität und profitables Wachstum Alle Unternehmen im Automobilsektor streben letztlich nach profitablem Wachstum. Doch angesichts der derzeitigen Turbulenzen auf dem Markt geht es vielen Unternehmen nur noch ums Überleben. Wie wir gesehen haben, weisen aber Unternehmen, die auch weiterhin eine starke Performance an den Tag legen, andere Eigenschaften auf als solche, die stark zu kämpfen haben. Um nicht nur ums Überleben zu kämpfen, sondern weiterhin erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen ihre bisherigen Strategien und Konzepte unter die Lupe nehmen, um herauszufinden, wie diese an heutige Best Practices angeglichen werden können. Sie müssen eine strategische Lückenanalyse durchführen, um herauszufinden, wo ihr Unternehmen im Moment in Hinblick auf die Schlüsselfaktoren steht, die heutzutage für eine erfolgreiche Performance in der Branche maßgeblich sind. Top-Unternehmen treffen klügere und schnellere Entscheidungen. Sie sind stets innovativ. Sie nutzen ihre Ressourcen optimal aus. Sie verfügen über dynamische Lieferketten. Und sie sind in der Lage, sich auf Veränderungen im Markt einzustellen und schnell neue Produktlinien zu erstellen oder Kundenbeziehungen aufzubauen. Solche Erfolgsfaktoren sind allerdings nur möglich, weil diese Unternehmen in fortschrittliche Systeme investiert haben, die für die Transparenz ihrer Betriebsabläufe sorgen und für die Flexibilität, entsprechend zu handeln. Sie haben Routinefunktionen systematisiert, so dass sie eine hohe Performance halten können, selbst wenn der gesamte Markt in einer Krise steckt. Wenn Unternehmen eine Geschäftsprozessanalyse durchführen, können sie feststellen, was in Sachen Transparenz und Flexibilität geschehen muss, um ein neues Performance-Niveau zu erreichen. Sie können die Maßnahmen identifizieren, die sie durchführen müssen, um die fünf strategischen Faktoren zu ihrem Vorteil zu nutzen. Durch die Entwicklung eines Konzepts zur Umsetzung dieser bewährten Praktiken unternehmen sie die notwendigen Schritte, um auch auf den Märkten von morgen ihre operative Effizienz und ihren Erfolg zu sichern. Über Infor Durch den gezielten Zukauf und die Entwicklung bewährter und funktionsreicher Softwarelösungen im Zusammenspiel mit tausenden von Branchenexperten verändert Infor die Erwartungen an Business-Software. Infor macht Unternehmenssoftware besser durch kontinuierliche Weiterentwicklung und Innovationen, schnellere Implementierung, globale Verfügbarkeit und flexible Kaufoptionen. Innerhalb weniger Jahre ist Infor so zum drittgrößten Anbieter von Business- Software herangewachsen. Weitere Informationen finden sich unter 11

11 Haftungsausschluss Dieses Dokument schildert eine mögliche Strategie von Infor hinsichtlich der in diesem Dokument beschriebenen Produkte. Sie alle können von Infor nach eigenem Ermessen mit oder ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Dieses Dokument stellt keinerlei Leistungszusage an Sie dar. Daher sollten Sie sich bei Ihrer Entscheidungsfindung nicht allein auf dieses Dokument stützen. Infor ist nicht verpflichtet, spezielle Erweiterungen, Upgrades, Produkte oder Funktionen zu entwickeln oder bereitzustellen, auch wenn dies in diesem Dokument beschrieben wird. Infor Global Solutions Deutschland AG Am Moosfeld München Ihr Kontakt für alle Produkte: / Infor Corporate Headquarters Morris Road Suite 4100 Alpharetta, Georgia USA Phone: +1(800) Copyright 2010 Infor. Alle Rechte vorbehalten. Die Wort- und Bildmarken sind Marken und/oder eingetragene Warenzeichen von Infor und/oder ihrer Tochterunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Andere hier genannte Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. INFWP_WUHGEDEODD_

Asset Management Strategie. Inhalt. White Paper Verbessern Sie Risikomanagement, Compliance und Kundenzufriedenheit durch Asset Management mit PAS 55

Asset Management Strategie. Inhalt. White Paper Verbessern Sie Risikomanagement, Compliance und Kundenzufriedenheit durch Asset Management mit PAS 55 White Paper Verbessern Sie Risikomanagement, Compliance und Kundenzufriedenheit durch Asset Management mit PAS 55 Kevin Price, Senior Product Manager, Infor EAM, beleuchtet, inwiefern die Spezifikation

Mehr

PTC Retail PLM Solution

PTC Retail PLM Solution PTC Retail PLM Solution PTC Retail PLM Solution Pünktlich, trendgemäß und budgetgerecht Die PTC Retail PLM Solution kann die kollaborative Planung, das Design, die Entwicklung und Beschaffung von Produkten

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible PRODUKTBLATT CA Clarity PPM agility made possible CA Clarity Project & Portfolio Management (CA Clarity PPM) unterstützt Sie dabei, Innovationen flexibel zu realisieren, Ihr gesamtes Portfolio bedenkenlos

Mehr

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm.

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. IT Managers Lounge präsentiert: Top-Trend Cloud Computing. Flexibilität, Dynamik und eine schnelle Reaktionsfähigkeit

Mehr

ABB-Service Kompetenz und Flexibilität zu Ihrem Vorteil

ABB-Service Kompetenz und Flexibilität zu Ihrem Vorteil ABB-Service Kompetenz und Flexibilität zu Ihrem Vorteil ABB-Service Zuverlässig, schnell, kundennah Das ABB-Serviceteam vereinfacht Ihnen die tägliche Arbeit: Rund 800 Mitarbeitende bieten in der Schweiz

Mehr

Konsolidierung & Synchronisierung von strategischer, Finanz- und operativer Planung Executive Breakfast, Juni 2013

Konsolidierung & Synchronisierung von strategischer, Finanz- und operativer Planung Executive Breakfast, Juni 2013 Konsolidierung & Synchronisierung von strategischer, Finanz- und operativer Planung Executive Breakfast, Juni 2013 Dr. Wolfgang Martin Analyst, Mitglied im Boulder BI Brain Trust Planung synchronisieren

Mehr

Tech-Clarity Perspective: Best Practices für die Konstruktionsdatenverwaltung

Tech-Clarity Perspective: Best Practices für die Konstruktionsdatenverwaltung Tech-Clarity Perspective: Best Practices für die Konstruktionsdatenverwaltung Wie effektive Datenmanagement- Grundlagen die Entwicklung erstklassiger Produkte ermöglichen Tech-Clarity, Inc. 2012 Inhalt

Mehr

CA Business Service Insight

CA Business Service Insight PRODUKTBLATT: CA Business Service Insight CA Business Service Insight agility made possible Mit CA Business Service Insight wissen Sie, welche Services in Ihrem Unternehmen verwendet werden. Sie können

Mehr

White Paper: Der Leitfaden zur Erweiterung Ihres ERP-Systems ERP ersetzen oder in die Cloud erweitern? www.eazystock.de.

White Paper: Der Leitfaden zur Erweiterung Ihres ERP-Systems ERP ersetzen oder in die Cloud erweitern? www.eazystock.de. White Paper: Der Leitfaden zur Erweiterung Ihres ERP-Systems ERP ersetzen oder in die Cloud erweitern? 2014 EazyStock Das Aktuelle ERP-Dilemma Hersteller und Distributoren sind kontinuierlich auf der Suche

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June Software EMEA Performance Tour 2013 Berlin, Germany 17-19 June Change & Config Management in der Praxis Daniel Barbi, Solution Architect 18.06.2013 Einführung Einführung Wer bin ich? Daniel Barbi Seit

Mehr

Fragen und Antworten. Inhalt. Autodesk Inventor 2012

Fragen und Antworten. Inhalt. Autodesk Inventor 2012 Autodesk Inventor Fragen und Antworten Inhalt 1. Warum sollte ich von AutoCAD auf ein Autodesk Inventor -Produkt umstellen?... 2 2. Welche Vorteile bietet die Autodesk Inventor-Produktlinie?... 2 3. Welches

Mehr

.. für Ihre Business-Lösung

.. für Ihre Business-Lösung .. für Ihre Business-Lösung Ist Ihre Informatik fit für die Zukunft? Flexibilität Das wirtschaftliche Umfeld ist stärker den je im Umbruch (z.b. Stichwort: Globalisierung). Daraus resultierenden Anforderungen,

Mehr

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Der entscheidende Vorteil Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Bernd Leukert Mitglied des Vorstandes Products & Innovation SAP SE Digitale Transformation Das digitale

Mehr

ARCONDIS Firmenprofil. ARCONDIS Gruppe, 2015

ARCONDIS Firmenprofil. ARCONDIS Gruppe, 2015 ARCONDIS Firmenprofil ARCONDIS Gruppe, 2015 Seit 2001 managen wir für unsere Kunden Herausforderungen und Projekte in den Bereichen Compliance, Business Process Transformation, Information Management und

Mehr

Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud

Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud Die Cloud Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud Die Auswirkungen und Aspekte von Cloud-Lösungen verstehen Cloud-Lösungen bieten Unternehmen die Möglichkeit,

Mehr

Explosionsartige Zunahme an Informationen. 200 Mrd. Mehr als 200 Mrd. E-Mails werden jeden Tag versendet. 30 Mrd.

Explosionsartige Zunahme an Informationen. 200 Mrd. Mehr als 200 Mrd. E-Mails werden jeden Tag versendet. 30 Mrd. Warum viele Daten für ein smartes Unternehmen wichtig sind Gerald AUFMUTH IBM Client Technical Specialst Data Warehouse Professional Explosionsartige Zunahme an Informationen Volumen. 15 Petabyte Menge

Mehr

Menschen gestalten Erfolg

Menschen gestalten Erfolg Menschen gestalten Erfolg 2 Editorial Die m3 management consulting GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich einer anspruchsvollen Geschäftsethik verschrieben hat. Der konstruktive partnerschaftliche

Mehr

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Worauf Sie sich verlassen können: Hochzuverlässigkeit. Qualitätssprünge. Effizienzsteigerung. Starten Sie jetzt. Jederzeit. Bei Ihnen

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

Business Intelligence Meets SOA

Business Intelligence Meets SOA Business Intelligence Meets SOA Microsoft People Ready Conference, München, Nov. 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

Power. Erfolg & Seite 1

Power. Erfolg & Seite 1 Mehr Power Erfolg & Seite 1 Vorwort TELSAMAX ist eine moderne Unternehmensberatung in der Nähe von Frankfurt am Main. Durch die Zusammenarbeit mit uns, nutzen Sie unsere Kernkompetenzen in den Bereichen

Mehr

Avnet HP Cloud Center of Excellence (CCoE)

Avnet HP Cloud Center of Excellence (CCoE) Accelerating Your Success Avnet HP Cloud Center of Excellence (CCoE) Die Entmystifizierung des Cloud Computing Cloud Computing Flexibel, effizient und effektiv Avnet bietet Ihnen mit dem Cloud Center of

Mehr

leaders in engineering excellence

leaders in engineering excellence leaders in engineering excellence engineering excellence Die sich rasch wandelnde moderne Welt stellt immer höhere Ansprüche an die Zuverlässigkeit, Sicherheit und Lebensdauer von Systemen und Geräten.

Mehr

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Lösungen für Versicherungen Versicherung Business & Decision für Versicherungen Die Kundenerwartungen an Produkte und Dienstleistungen von Versicherungen sind im

Mehr

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von:

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von: ERP-Systeme für den Mittelstand am Beispiel von: SAP Business ByDesign Das -Systemhaus in Ihrer Nähe Über sine qua non und SAP-Basis-Technologien und Positionierung Business bydesign Details - Agenda ITbyCloud_Industry_Templates

Mehr

IT-Consulting und ERP-Software aus einer Hand: Ganzheitlich. Individuell. Zukunftsorientiert.

IT-Consulting und ERP-Software aus einer Hand: Ganzheitlich. Individuell. Zukunftsorientiert. IT-Consulting und ERP-Software aus einer Hand: Ganzheitlich. Individuell. Zukunftsorientiert. Sichern Sie sich Ihren Vorsprung im Wettbewerb! Mit dem richtigen Partner ökonomisch wirtschaften Perspektiven

Mehr

Übersicht Lean Six Sigma Methodik

Übersicht Lean Six Sigma Methodik Übersicht Lean Six Sigma Methodik Was ist Lean Six Sigma? Unternehmungen stehen kontinuierlich vor der Herausforderung bessere Resultate (Erhöhung des Umsatzes, Profite, Reduzierung der Risiken, usw.)

Mehr

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen 72. Roundtbale MukIT, bei Bankhaus Donner & Reuschel München, 06.08.2014 Jörg Stimmer, Gründer & GF plixos GmbH joerg.stimmer@plixos.com,

Mehr

Straffe Prozesse und Finanzen im Blick die integrierte Finanzbuchhaltung in Microsoft Dynamics NAV 2013 R2

Straffe Prozesse und Finanzen im Blick die integrierte Finanzbuchhaltung in Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Straffe Prozesse und Finanzen im Blick die integrierte Finanzbuchhaltung in Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Über die tegos GmbH Dortmund Integrierte Softwarelösungen auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

Mehr

Skills-Management Investieren in Kompetenz

Skills-Management Investieren in Kompetenz -Management Investieren in Kompetenz data assessment solutions Potenziale nutzen, Zukunftsfähigkeit sichern Seite 3 -Management erfolgreich einführen Seite 4 Fähigkeiten definieren und messen Seite 5 -Management

Mehr

proalpha Geschäftssoftware für den Mittelstand

proalpha Geschäftssoftware für den Mittelstand Whitepaper proalpha Geschäftssoftware für den Mittelstand Januar 2013 proalpha Integrierte Geschäftssoftware für den Mittelstand 2 Herausgegeben von proalpha Software AG Auf dem Immel 8 67685 Weilerbach

Mehr

Straffe Prozesse und Geschäftstransparenz in der Cloud

Straffe Prozesse und Geschäftstransparenz in der Cloud süberblick SAP-en für kleine und mittelständische Unternehmen SAP Business One Cloud Herausforderungen Straffe Prozesse und Geschäftstransparenz in der Cloud Profitables Wachstum kostengünstig und einfach

Mehr

BEURTEILEN SIE DIE TECHNISCHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT IHRER SAP-SYSTEME

BEURTEILEN SIE DIE TECHNISCHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT IHRER SAP-SYSTEME REALTECH SYSTEM ASSESSMENT FÜR SAP BEURTEILEN SIE DIE TECHNISCHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT IHRER SAP-SYSTEME BEURTEILEN SIE DIE TECHNISCHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT IHRER SAP-SYSTEME REALTECH SYSTEM ASSESSMENT FÜR SAP

Mehr

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm Process Consulting Process Consulting Beratung und Training Branchenfokus Energie und Versorgung www.mettenmeier.de/bpm Veränderungsfähig durch Business Process Management (BPM) Process Consulting Im Zeitalter

Mehr

GLOBALE ROHSTOFF & ENERGIE HANDEL.

GLOBALE ROHSTOFF & ENERGIE HANDEL. GLOBALE ROHSTOFF & ENERGIE HANDEL. YALCIN COMMODITIES GLOBAL COMMODITY & ENERGY TRADING Inhalt Willkommen bei yalcom 5 Unser Handelsangebot 6 Unser Ziel 7 Unsere Dienstleistungen 8 Risiko Management 10

Mehr

Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie

Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie Presse Talk CeBIT 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

Schnell. Intelligent. Präzise.

Schnell. Intelligent. Präzise. Postbearbeitung und Versand Kuvertiersysteme Pitney Bowes Epic Kuvertiersystem Schnell. Intelligent. Präzise. Pitney Bowes Epic Kuvertiersystem Mehrere Formate in einem System. 51% 51 % der Verbraucher

Mehr

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Komfort Informationen flexibler Arbeitsort IT-Ressourcen IT-Ausstattung Kommunikation mobile Endgeräte Individualität Mobilität und Cloud sind erfolgsentscheidend für

Mehr

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis.

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Ihr erfahrener und kompetenter SAP Allround - Dienstleister Die Profis für Ihre IT. SAP optimal nutzen: Setzen Sie auf die geballte Manpower der Goetzfried

Mehr

Hier ist Raum für Ihren Erfolg.

Hier ist Raum für Ihren Erfolg. WIR BRINGEN UNSEREN KUNDEN MEHR ALS LOGISTIK! Hier ist Raum für Ihren Erfolg. Unsere Kernkompetenz: ihre logistik! Zunehmender Wettbewerb, steigende Energiekosten sowie Nachfrageschwankungen stellen Unternehmen

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

Extended Supply Chain Management by GMP. zuverlässig, flexibel und 100% transparent

Extended Supply Chain Management by GMP. zuverlässig, flexibel und 100% transparent Extended Supply Chain Management by GMP zuverlässig, flexibel und 100% transparent Es funktioniert irgendwie Globale Wertschöpfungsketten, ständig zunehmende Komplexität der Prozesse, fehlende Kooperation

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option

Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option Seit über 20 Jahren spezialisiert sich FrontRange Solutions auf die Entwicklung von Software zur Steigerung von IT-Effizienz und Wertschöpfung.

Mehr

Electronic Supply Chain Management

Electronic Supply Chain Management Electronic Supply Chain Management Thomas Wällisch 2003 www.waellisch.de by Thomas Wällisch 1 Inhalt Marktentwicklungen, die Supply Chain Management erfordern Ziele des Supply Chain Management (SCM) Umsetzung

Mehr

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK Im Fokus

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

Workshop 3: Strategisches Marketing

Workshop 3: Strategisches Marketing BPW Business School Strategie Workshop 3: Strategisches Marketing Anthony-James Owen Guerrilla Marketing Group BPW Business ist eine Initiative des Businessplan-Wettbewerbs Berlin-Brandenburg Weitere Informationen

Mehr

Komplexität der Information - Ausgangslage

Komplexität der Information - Ausgangslage Intuition, verlässliche Information, intelligente Entscheidung ein Reisebericht Stephan Wietheger Sales InfoSphere/Information Management Komplexität der Information - Ausgangslage Liefern von verlässlicher

Mehr

Exzellent vernetzt Wie planen Sie Ihr logistisches Netzwerk optimal?

Exzellent vernetzt Wie planen Sie Ihr logistisches Netzwerk optimal? Exzellent vernetzt Wie planen Sie Ihr logistisches Netzwerk optimal? Prof. Dr. Joachim Schmidt Institut für Logistik, Hochschule Ludwigshafen Frank Tinschert Business Unit Director Logistics, Quintiq Holding

Mehr

ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT LÖSUNGEN

ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT LÖSUNGEN ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT LÖSUNGEN Keine Software zu installieren Überall und jederzeit MANAGEN SIE DIE ART WIE SIE ARBEITEN Corporater EPM Suite On-Demand-ist ist so konzipiert, dass Sie schnellen

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: Microsoft Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? MICROSOFT DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Telefónica

Mehr

AUSFÜHRLICHE FALLSTUDIE. Das ist CRM für uns: Bet3000 bietet Transparenz und personalisierte Ansprache

AUSFÜHRLICHE FALLSTUDIE. Das ist CRM für uns: Bet3000 bietet Transparenz und personalisierte Ansprache AUSFÜHRLICHE FALLSTUDIE Das ist CRM für uns: Bet3000 bietet Transparenz und personalisierte Ansprache EINLEITUNG DENKEN SIE AN DIE ANZAHL DER TORSCHÜSSE IN JEDEM FUßBALLSPIEL AN EINEM BESTIMMTEN SPIELTAG

Mehr

Cloud Services für die Logistik

Cloud Services für die Logistik Cloud Services für die Logistik Logistik einmal anders betrachtet: Wie sich die Logistik der Zukunft gestaltet Martin Böhmer Karlsruhe, 10.05.2012 Wie sich die Logistik der Zukunft gestaltet Cloud Services

Mehr

Analytisches CRM in der Automobilindustrie

Analytisches CRM in der Automobilindustrie Analytisches CRM in der Automobilindustrie Dr. Frank Säuberlich Practice Manager European Customer Solutions Urban Science International GmbH Automobilhersteller müssen neue Wege gehen Anforderungen in

Mehr

Application Lifecycle Management als strategischer Innovationsmotor für den CIO

Application Lifecycle Management als strategischer Innovationsmotor für den CIO Application Lifecycle Management als strategischer Innovationsmotor für den CIO Von David Chappell Gefördert durch die Microsoft Corporation 2010 Chappell & Associates David Chappell: Application Lifecycle

Mehr

1 Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. www.infor.com.

1 Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. www.infor.com. 1 Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. Infor PM 10 Launch Infor Unternehmensüberblick Pascal Strnad Regional Vice President Infor PM CH & A Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. Agenda

Mehr

AUFWERTUNG. durch Kompetenz. Globale Trends im Corporate Real Estate 2015

AUFWERTUNG. durch Kompetenz. Globale Trends im Corporate Real Estate 2015 AUFWERTUNG durch Kompetenz Globale Trends im Corporate Real Estate 2015 Dritte zweijährliche globale CRE-Umfrage von JLL Nord- und Südamerika 20% 544 teilnehmende CRE-Manager 44% APAC 36 Länder EMEA 36%

Mehr

INDUSTRIAL SOURCING THOUTBERGER

INDUSTRIAL SOURCING THOUTBERGER www.thoutberger.com - info@thoutberger.com - 052 335 40 22 INDUSTRIAL SOURCING THOUTBERGER SPEZIALIST FÜR SUPPLY CHAIN STRATEGIE UND GLOBAL SOURCING 1. AUSGABE PROFESSIONAL PEOPLE Aktuelles zum Thema Supply

Mehr

Leitbild der SMA Solar Technology AG

Leitbild der SMA Solar Technology AG Leitbild der SMA Solar Technology AG Pierre-Pascal Urbon SMA Vorstandssprecher Ein Leitbild, an dem wir uns messen lassen Unser Leitbild möchte den Rahmen für unser Handeln und für unsere Strategie erläutern.

Mehr

TALENT IM ZEITALTER DES LERNENS. Die überzeugende Antwort auf die Krise des Lernens

TALENT IM ZEITALTER DES LERNENS. Die überzeugende Antwort auf die Krise des Lernens TALENT IM ZEITALTER DES LERNENS Die überzeugende Antwort auf die Krise des Lernens Die Krise des Lernens 85 MILLIONEN: Das ist das erwartete globale Defizit an Fachkräften in fünf Jahren. 200 MILLIONEN:

Mehr

Geschäftsprozesse in mittelständischen Unternehmen

Geschäftsprozesse in mittelständischen Unternehmen 22. März 2012 MODERNES GESCHÄFTSPROZESSMANAGEMENT Geschäftsprozesse in mittelständischen Unternehmen WWW.METASONIC.DE 2004: Gründung der Metasonic AG mit Fokus auf innovative Lösungen für das Geschäftsprozessmanagement,

Mehr

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen.

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen. daneco «Liebe LeserInnen». Ihre Anforderungen >> Sie suchen einen Berater, der Ihr Geschäft versteht. Einen Partner, der Ihre Lösung aus einer Hand liefert. Eine Lösung mit dem grössten Nutzen, dem kleinsten

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

Wertschöpfungs- Prozesse. IT optimieren. Die Experten mit dem Blick auf s ganze. u-ci Organisation der Wertschöpfung (Supply Chain Management)

Wertschöpfungs- Prozesse. IT optimieren. Die Experten mit dem Blick auf s ganze. u-ci Organisation der Wertschöpfung (Supply Chain Management) Wertschöpfungs- Prozesse & IT optimieren Die Experten mit dem Blick auf s ganze u-ci Organisation der Wertschöpfung (Supply Chain Management) 1 ORGANISATION & WERTSCHÖPFUNG best practice Experten für Supply

Mehr

Zukunft der Lagerlogistik im Einzelhandel Prognosen. Tom Kozenski, VP Solution Strategy, JDA

Zukunft der Lagerlogistik im Einzelhandel Prognosen. Tom Kozenski, VP Solution Strategy, JDA Zukunft der Lagerlogistik im Einzelhandel Prognosen Tom Kozenski, VP Solution Strategy, JDA Zukunft der Lagerlogistik im Einzelhandel Prognosen Tom Kozenski, VP Solution Strategy, JDA Geschäftsprozesse

Mehr

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Jochen Jahraus, Partner KPS Consulting Competence Center Konsumgüter Seite Operative

Mehr

Erfolg lässt sich planen

Erfolg lässt sich planen Erfolg lässt sich planen Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS und dem ADONIS Prozessportal ADONIS make processes work Prozesse machen den Unterschied Mit idealer Werkzeugunterstützung durch ADONIS und

Mehr

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations 2 Das Unternehmen DLCON Seit 20 Jahren ist die DLCON AG mit Sitz in Weinheim an der Bergstraße ein kompetenter Partner für IT-Dienstleistungen. Wir setzen

Mehr

Ihre Informationen in guten. Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement

Ihre Informationen in guten. Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement Ihre Informationen in guten Händen. Mit Sicherheit. 4444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444 Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement

Mehr

White Paper: 4 unternehmensweite Vorteile durch die Optimierung von Lagerbestandsverwaltung

White Paper: 4 unternehmensweite Vorteile durch die Optimierung von Lagerbestandsverwaltung White Paper: 4 unternehmensweite Vorteile durch die Optimierung von Lagerbestandsverwaltung 2015 EazyStock Wie Sie Unternehmenssilos innerhalb Ihrer Lieferkette aufgliedern Es ist einfach anzunehmen, dass

Mehr

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH im September 2010 Herzlich Willkommen! Wir begrüßen Sie recht herzlich zum GÄSTELISTE: 1. Q-DAY Q in München Seite 1 Ziel

Mehr

Interne Revision. Mit Outsourcing Servicequalität verbessern, Risiken besser angehen und Kosten effizienter managen!

Interne Revision. Mit Outsourcing Servicequalität verbessern, Risiken besser angehen und Kosten effizienter managen! Interne Revision Mit Outsourcing Servicequalität verbessern, Risiken besser angehen und Kosten effizienter managen! Unser Leistungsangebot für Banken und Mittelstand Durch unseren großen Erfahrungsschatz

Mehr

Ihre PRAXIS Software AG. a t o s. - nalytisch. - aktisch. - perativ. - trategisch. Unser atos Konzept für Ihren Erfolg

Ihre PRAXIS Software AG. a t o s. - nalytisch. - aktisch. - perativ. - trategisch. Unser atos Konzept für Ihren Erfolg Ihre PRAXIS Software AG a t o s - nalytisch - aktisch - perativ - trategisch Unser atos Konzept für Ihren Erfolg Das atos Konzept macht geschäftskritische Daten und Abläufe transparent ermöglicht einfache

Mehr

Geschäftsstrategie und SOA - ein Thema für den Mittelstand? Prof. Dr. Gunther Piller

Geschäftsstrategie und SOA - ein Thema für den Mittelstand? Prof. Dr. Gunther Piller Geschäftsstrategie und SOA - ein Thema für den Mittelstand? Prof. Dr. Gunther Piller Aktuelles 2 Langfristige strategische IT- Planung existiert [im Mittelstand] in vielen Fällen nicht Bitkom: IuK im Mittelstand,

Mehr

SAP HANA Enterprise Cloud die Cloud für agile Echtzeit- Unternehmen

SAP HANA Enterprise Cloud die Cloud für agile Echtzeit- Unternehmen im Überblick SAP HANA Enterprise Cloud Herausforderungen SAP HANA Enterprise Cloud die Cloud für agile Echtzeit- Unternehmen In Echtzeit zum Echtzeit-Unternehmen In Echtzeit zum Echtzeit-Unternehmen Möchten

Mehr

Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen

Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen Wichtige Technologietrends Schutz der Daten (vor Diebstahl und fahrlässiger Gefährdung) ist für die Einhaltung von Vorschriften und

Mehr

Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation

Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation OPTiVATiON Optimized Technology & Business Innovation GmbH Erfolg durch Kompetenz Das können Sie von uns erwarten Wir von OPTiVATiON definieren uns

Mehr

Den digitalen Wandel annehmen Wege zur eigenen Strategie 4.0

Den digitalen Wandel annehmen Wege zur eigenen Strategie 4.0 Den digitalen Wandel annehmen Wege zur eigenen Strategie 4.0 Dipl.-Ing. Heinz Rohde Vortrag Husum 2. Juni 2015 www.ebusiness-lotse.sh Digitalisierung überall Digitale Agenda 2014 2017 der Bundesregierung

Mehr

Acht Schritte zum perfekten Businessplan

Acht Schritte zum perfekten Businessplan Acht Schritte zum perfekten Businessplan Gründerpreis Ingolstadt Seite 1 Vorwort: Businessplan warum und wozu? Eine gute Idee zu haben ist ein Anfang. Wenn Sie diese Idee auch erfolgreich umsetzen möchten,

Mehr

Das intelligente Unternehmen

Das intelligente Unternehmen Das intelligente Unternehmen Das Office of the CFO als Leitstand SAP Infotage, Düsseldorf, Okt. 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut

Mehr

SIAB Cabs Supply Chain Management

SIAB Cabs Supply Chain Management Herzliche Willkommen zum heutigen Webseminar: SIAB Cabs Supply Chain Management 27.02.2015, 11:00 11:30 Stefan Lampl, Thomas Grasser, SIAB Business Solutions GmbH Agenda Webseminar SIAB Cabs 1 2 3 4 5

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Fallstudie. Dell Computer: Netzwerke und Outsourcing

Fallstudie. Dell Computer: Netzwerke und Outsourcing ABWL Organisation und Personal Teilgebiet Organisation 401316/3 Dr. Markus Wiesner Wintersemester 2004/05 Fallstudie Dell Computer: Netzwerke und Outsourcing Tanja Hechberger (0105268) Nicole Ipsmiller

Mehr

plain it Sie wirken mit

plain it Sie wirken mit Sie wirken mit Was heisst "strategiewirksame IT"? Während früher die Erhöhung der Verarbeitungseffizienz im Vordergrund stand, müssen IT-Investitionen heute einen messbaren Beitrag an den Unternehmenserfolg

Mehr

WWM. whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt. WWM Whitepaper Serie 2014.1

WWM. whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt. WWM Whitepaper Serie 2014.1 WWM whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt WWM Whitepaper Serie 2014.1 Inhalt Executive Summary 3 Worum es geht Herausforderung Nr. 1 3 individuelle Konzepte Herausforderung Nr. 2 3 Schnelle

Mehr

Eurocloud. Gemeinsam in Cloud-Märkte investieren Das neue MSP-Programm von CA Technologies. Hans Peter Müller, Director Alliances und MSPs

Eurocloud. Gemeinsam in Cloud-Märkte investieren Das neue MSP-Programm von CA Technologies. Hans Peter Müller, Director Alliances und MSPs Eurocloud Gemeinsam in Cloud-Märkte investieren Das neue MSP-Programm von CA Technologies Hans Peter Müller, Director Alliances und MSPs Agenda CA Intro MSP Herausforderungen und Erfolgsfaktoren MSP Preis-/Geschäfts-Modell

Mehr

Professionelles Projektmanagement für die Produktentstehung

Professionelles Projektmanagement für die Produktentstehung Professionelles Projektmanagement für die Produktentstehung Als erfolgreichster Anbieter von Projektmanagementlösungen in der Automobilindustrie ist ACTANO Benchmark für Collaborative und Cross Company

Mehr

Logition Wir halten Ihr Material in Fluss

Logition Wir halten Ihr Material in Fluss Logition Wir halten Ihr Material in Fluss Integrierte Intralogistik-Lösungen Zuverlässig, wirtschaftlich und maßgeschneidert. Industrial Technologies 1 2 Logition logische Konsequenz des Siemens Solutions

Mehr

Product Lifecycle Management

Product Lifecycle Management Product Lifecycle Management Interoperabilität in der Produktentstehung Xinnovations 2009 Humboldt-Universität zu Berlin, 14.09.2009 Ulrich Ahle Inhalt 1 Herausforderung 2 Die Antwort 3 Kundennutzen 4

Mehr

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Wien, 12. März 2015 Mag. (FH) Lukas Schober KALUCON GmbH Zukunft vorausdenken und in der Organisation

Mehr

Wir ermöglichen eine schnelle und kundenorientierte Auftragsabwicklung.

Wir ermöglichen eine schnelle und kundenorientierte Auftragsabwicklung. QUALITÄTSPOLITIK Wir ermöglichen eine schnelle und kundenorientierte Auftragsabwicklung. Durch kontinuierliche Verbesserung und die Aufrechterhaltung des Qualitätsmanagementsystems festigen wir das Vertrauen.

Mehr

Auf direktem Weg zum Echtzeitunternehmen mit SAP Business Suite powered by SAP HANA

Auf direktem Weg zum Echtzeitunternehmen mit SAP Business Suite powered by SAP HANA im Überblick SAP Business Suite powered by SAP HANA Herausforderungen Auf direktem Weg zum Echtzeitunternehmen mit SAP Business Suite powered by SAP HANA Mehr erreichen durch Echtzeitdaten Mehr erreichen

Mehr

Dr. Eberhard Veit Dipl.-Kfm. Alfred Goll Dr. Claus Jessen. Der Vorstand der Festo Aktiengesellschaft

Dr. Eberhard Veit Dipl.-Kfm. Alfred Goll Dr. Claus Jessen. Der Vorstand der Festo Aktiengesellschaft Wir wollen unseren Kunden dienen und nicht nur besser, sondern auch anders sein als der Wettbewerb. Wir wollen Neues schaffen und unsere Leistung steigern. Dabei gilt es, die Werte des Familienunternehmens

Mehr