Audit Challenge 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Audit Challenge 2012"

Transkript

1 Audit Challenge 2012 Digitalisiertes Revisionswissen & Revisions-ProzessReifegradstufen Fachkonferenz-Programm vom 23. bis 27. April 2012 in der Frankfurt School of Finance & Management 23. April Pre-Audit Challenge: Audit Executive Trainings 24. April ½ Konferenztag: Audit Technology Innovation Arena 24. April ½ Konferenztag: Audit Challenge Strategy + gemeinsames Gala-Event mit Vergabe des Audit Innovation Awards 25. April Audit Challenge: Digitalisiertes Revisionswissen & Revisions-ProzessReifegradstufen 26. April Audit Challenge: Managing Fraud Investigation & Prevention 27. April Post-Audit Challenge: Audit Executive & Fraud Management Trainings Ihr Vorteil: Bei Teilnahme an mehreren Konferenzmodulen schonen wir Ihre Reisekosten und übernehmen Ihre Übernachtungen im 5-Sterne-Hotel Steigenberger für Sie! Themen der Fachvorträge und Podiumsdiskussionen: LLENGE 2012 Informationen und Anmeldung: Durchführungsmöglichkeiten für Strategie- & Governance-Audit Integrated Audit Risk Metrics Framework in der Praxisanwendung Prozess-Reifegrad-Modell für Interne Revisionen Modularisierung der Revisionsprozesskette Leistungsindikatoren für Interne Revisionen ISO 9001 Qualitätsoffensive für die Interne Revision Digitalisierung von Prüfungsobjekten Einsatzmöglichkeiten von CAATs entlang der Revisionsprozesskette Der Revisor als moderner Hofnarr Zielorientiertes Fraud-Schnittstellenmanagement zum Rechtsapparat Risikoorientierte Fraud Landkarte Dynamische Prüfungsplanung Continuous Auditing in der Umsetzung Der Aufsichts- und Verwaltungsrat als Financial Expert sucht den Austausch mit der Internen Revision Kooperationspartner: Mit freundlicher Unterstützung: Medienpartner:

2 1. Konferenztag, Dienstag 24. April 2012: Konferenzmodul 1: Audit Technology Innovation Arena 9:00 Uhr Auftaktvortrag 9:15 Uhr Fachvortrag I: Methodische Unterschiede Continuous Auditing vs. Continuous Monitoring und deren Software-Lösungen Marcus Herold, Bereichsleiter Datenanalyse, Dipl.-Inform., CIA, CISA, CISM, CRISC, IBS Schreiber GmbH 10:00 Uhr Fachvortrag II: Geschäftsprozessorientierte Prüfung interner Kontrollen Helmut Beck, Geschäftsführender Gesellschafter, PKF Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Rudolf Kuhn, CEO, ProcessGold AG 10:45 Uhr Kaffeepause 11:00 Uhr Fachvortrag III: NeueWege zur Optimierung von Prüfszenarien in der Entgeltabrechnung Freie Ressourcen schaffen durch gezielte Prozessoptimierung Implementieren automatischer Prüfroutinen und Einbindung in das IKS Theodor Böhm, Leiter Personalverwaltung, Flughafen Düsseldorf GmbH 11:45 Uhr Impulsreferat: CMMI Reifegradmodell für Data Analytics aus Audit-Perspektive 12:15 Uhr Podiumsdiskussion: CAATs und die Trennschärfe zwischen Continuous Auditing (rollierenden Jahresprüfungsplanung) & Continuous Monitoring Teilnehmer der Podiumsdiskussion: Helmut Beck, Geschäftsführender Gesellschafter PKF Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Dr. Axel Becker, Leiter IT-Consulting, Audicon GmbH Dr. Stefan Berchtold, Vorstand, stb ag Theodor Böhm, Leiter Personalverwaltung, Flughafen Düsseldorf GmbH Marcus Herold, Dipl.-Inform., CISA, CISM, CRISC, IBS Schreiber GmbH Rudolf Kuhn, CEO, ProcessGold AG Moderator: 13:00 Uhr Gemeinsames Mittagessen Konferenzmodul 2: Audit Challenge Strategy 14:00 Uhr Auftaktvortrag 14:15 Uhr Fachvortrag I: Weiterentwicklungsimpulse für die Interne Revision am Beispiel Überprüfung der Wirksamkeit des Internen Kontrollsystems im Beschaffungsbereich mit Hilfe von Datenanalysen Sabine Kirsch, CIA, Leiterin Interne Revision, Schaeffl er Gruppe, Gerald Widdenzellner, Spezialist Revision, Schaeffl er Technologies GmbH & Co. KG 15:00 Uhr Fachvortrag II: Gelebte Schnittstellen zum Aufsichts- bzw. Verwaltungsrat aus Internal Audit Sicht Ein Praxisbeispiel Torben Hilbertz, CIA, Head of Internal Audit, Swiss International Air Lines Ltd. 15:45 Uhr Kaffeepause 16:15 Uhr Fachvortrag III: Effektive Steuerung einer Internen Revision: KPIs und Balanced Scorecard ein gutes, jedoch endliches Steuerungsinstrument? Kay Nolden, Vice President, Leiter Enterprise Management, HR & Audit Management, Konzernrevision, Deutsche Telekom AG 17:00 Uhr Impulsreferat: Die Interne Revision und Ihre Führungskräfte am Zeitstrahl Strategische Fragestellungen Ralf Barsch, Jurymitglied Audit Innovation Award, Geschäftsführer, Advanced Audit Solutions 17:30 Uhr Podiumsdiskussion: Transformation strategischer Herausforderungen in operative Prüfungsleistungen für das Executive Management Teilnehmer der Podiumsdiskussion: Torben Hilbertz, CIA, Head of Internal Audit, Swiss International Air Lines Ltd. Sabine Kirsch, CIA, Leiterin Interne Revision, Schaeffl er Gruppe, Schaeffl er Technologies GmbH & Co. KG Kay Nolden, Vice President, Leiter Enterprise Management, HR & Audit Management, Konzernrevision, Deutsche Telekom AG Dr. Matthias Pfeiffer, Leiter Konzernrevision, DekaBank Insa Redenius, CIA, Principal Audit Manager PBC, Deutsche Bank Konzernrevision, Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG Moderator: Ralf Barsch, Jurymitglied Audit Innovation Award, Geschäftsführer, Advanced Audit Solutions ca. 18:15 Uhr Ende der Vortragsreihe Abendevent ab ca. 19:00 Uhr Ende ca. 22:00 Uhr Vergabe des Audit Innovation Awards in den zwei Kategorien Professionals und Students Im Anschluss an den ersten Konferenztag laden wir Sie herzlich zu unserem gemeinsamen Gala-Dinner ein. In angenehmer Atmosphäre haben Sie wieder die Möglichkeit, sich mit den Teilnehmern und den Fachreferenten auszutauschen. Die ersten drei Plätze in beiden Kategorien werden mit folgenden Preisen ausgezeichnet: 1. Platz: Euro durch den Award Partner ProcessGold 2. Platz: Jeweils ein ipad pro Einreicher (max. drei) durch den Award Partner Audicon GmbH 3. Platz: 1 Wochenende in einem Steigenberger Hotel bei freier Auswahl in Deutschland, Österreich und Schweiz durch den Award Partner Steigenberger Hotels Offizielle Partner des Audit Innovation Award 2012 Mit dem Audit Innovation Award sollen im Rahmen der jährlich stattfi ndenden Fachkonferenzreihe Audit Challenge hervorragende Leistungen mit Innovationscharakter im Bereich Interne Revision aus den Ländern Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet werden. Insgesamt möchten wir damit neue methodische Konzepte für die Revisionsbranche fördern und dazu anregen, mit neuen Ideen über den Tellerrand hinaus zu denken. Die Audit Challenge ist die Fachkonferenz für Revisionsmethodik und strate

3 2. Konferenztag, Mittwoch 25. April 2012: Konferenzmodul 3: Digitalisiertes Revisionswissen & Revisions-ProzessReifegradstufen ab 8:30 Uhr Empfang und Ausgabe der Konferenzunterlagen 9:00 Uhr Begrüßung und Kurzüberblick zum 2. Konferenztag 9:15 Uhr Fachvortrag: Audit Capability Maturity Model Reifegradorientierte Weiterentwicklung der Internen Revision 9:45 Uhr Auftaktvortrag: Die Interne Revision im Corporate Governance Fokus Rudolf X. Ruter, Corporate Governance Consulting, Diplom-Ökonom, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Leiter des Arbeitskreises Nachhaltige Unternehmensführung in der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e. V., Mitglied des Beirats Financial Experts Association e. V., Mitglied des Beirats im Deutschen CSR 10:00 Uhr Podiumsdiskussion: Anforderungen des Aufsichts- und Verwaltungsrates an die Interne Revision Teilnehmer der Podiumsdiskussion: Erich Bach, Leiter Interne Revision, Vorstand, IG Metall Andreas Kempf, Revisionsleiter, Carl Zeiss AG Michael Lux, Director, Group Audit, Deutsche Bank AG Dr. Peter, Lütke-Bornefeld, Aufsichtsratsvorsitzender, MLP AG Dr. Uwe-Jens Siegert, Revisionsleiter, Konzernrevision, Landesbank Berlin AG Moderator: Rudolf X. Ruter, Corporate Governance Consulting, Diplom-Ökonom, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater 10:45 Uhr Kaffeepause 11:00 Uhr Parallele Fachvorträge Next Level Audit I: Konzeption und Implementierung eines KPI Systems in der Internen Revision, Herausforderungen und Problem stellungen aus der Praxis sowie konzep tionelle Umsetzung gestalten Dr. Stefan Berchtold, Vorstand, stb ag Next Level Audit II: Erstvorstellung einer integrierten Lösung für Prozessaudits, End-2-End-Prozessabläufe verstehen Konkrete Prozess fi nden Continuous Auditing umsetzen Rudolf Kuhn, CEO, ProcessGold AG Next Level Audit III: Digitales Prüfungsuniversum Continuous Auditing Risikoorientierte rollierende Prüfungs planung unterstützt durch Methoden des Continuous Audit Planing als Audit Risk Engine Dr. Dominik Förschler, M.A., CIA, Fachkonferenzleitung Audit Challenge 12:00 Uhr Fachvortrag: Digitalisiertes Revisionswissen Audit NewsStream 12:15 Uhr Fachvortrag: Der Revisor als moderner Hofnarr Silvia Puhani, CIA, Expertin für den Themenbereich Revisionskompetenz, Wirtschaftsmediation Puhani 12:45 Uhr Gemeinsames Mittagessen 13:45 Uhr Fachvortrag: ISO Ein Referenzmodell für Revisionsprüfungen? Jan Offerhaus, Vorstand der Risk Management Association e. V. (RMA) 14:30 Uhr Fachvortrag: Die Stecknadel im Heuhaufen suchen Automatisierung von Prüfungsanalysen zur Aufdeckung von Compliance Risiken Compliance Audits Durchsetzung der aktiven Kontrolle im Auftrag des Vorstands zur Vermeidung von evtl. Organisationsverschulden und Haftungsrisiken (IDW PS 980 Auftragstyp III) Alexander Miras, Vice President, Compliance Audit, E.ON Corporate Audit 15:15 Uhr Kaffeepause 15:30 Uhr Podiumsdiskussion: Risikowissensmanagement in der Internen Revision Teilnehmer der Podiumsdiskussion: Andreas Arntz, CIA, Senior Manager, Business & Management Consulting, BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Bettina Löw, Audit Director, Konzernrevision, Zurich Financial Alexander Miras, Vice President, Compliance Audit, E.ON Corporate Audit Jan Offerhaus, Vorstand der Risk Management Association e. V. (RMA) Dr. Nikola Sonnhalter, Revisionsleiterin, Deutsche Amphibolin-Werke AG Ulrich Weber, CIA, Head of Internal Audit, Mondi Moderatorin: Angelica Bienz, CIA, Geschäftsführerin, Audit & Risk GmbH 16:15 Uhr Fachvortrag: ISO 9001 Qualitätsoffensive für die Interne Revision Heike Kindl, Prüfungsleiterin, Qualitätsmanagement Dr. Uwe-Jens Siegert, Revisionsleiter, Konzernrevision, Landesbank Berlin AG 17:00 Uhr Zusammenfassung des Konferenztages Sektempfang zum Ausklang Weitere Informationen zu den Fachvorträgen sowie Downloads zur Fachkonferenzreihe Audit Challenge finden Sie unter gische Weiterentwicklung in der Internen Revision im deutschsprachigen Raum.

4 3. Konferenztag, Donnerstag 26. April 2012: Konferenzmodul 4: Managing Fraud Investigation & Prevention Schnittstellenmanagement zum Rechtsapparat & Risikoorientierte Fraud Landkarte ab 8:30 Uhr Empfang und Ausgabe der Konferenzunterlagen 9:00 Uhr Begrüßung und Kurzüberblick zum 3. Konferenztag 9:05 Uhr Eröffnungsvortrag: Ist die deutsche Kriminalpolizei für die Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität richtig aufgestellt? Rolf Rainer Jaeger, Leitender Kriminaldirektor, Stv. Landesvorsitzender, BUND DEUTSCHER KRIMINALBEAMTER NRW, Bundesschriftleiter BDK, Chefredakteur der BDK-Verbandszeitschrift der kriminalist 9:40 Uhr Fachvortrag I: Zusammenarbeit mit Ermittlungsbehörden Schwerpunkt Polizei und Landeskriminalämter Uwe Klapproth, CFE, Vicepresident German Chapter of ACFE, Director Homeland Security Unions and Governmental Affairs, DBV Deutsche Beamtenversicherung AG 10:20 Uhr Fachvortrag II: Fallstricke und Lösungswege in der Zusammenarbeit mit Arbeitsgerichten bei wirtschaftskriminellen Handlungen Sina Rotsch, Rechtsanwältin, AC Tischendorf Rechtsanwälte 11:00 Uhr Kaffeepause 11:15 Uhr Fachvortrag III: Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Elke Schäfer, Rechtsanwältin, Mitglied der Geschäftsleitung der Business Integrity Management GmbH, Partnerin bei Integrity Europe 12:00 Uhr Podiumsdiskussion: Schnittstellenmanagement zum Rechtsapparat bei Ermittlungen zu wirtschaftskriminellen Handlungen Teilnehmer der Podiumsdiskussion: Rolf Rainer Jaeger, Leitender Kriminal direktor, Stv. Landesvorsitzender, BUND DEUTSCHER KRIMINALBEAMTER NRW, Bundesschriftleiter BDK, Chefredakteur der BDK-Verbandszeitschrift der kriminalist Uwe Klapproth, CFE, Vicepresident German Chapter of ACFE Sina Rotsch, Rechtsanwältin, AC Tischendorf Rechtsanwälte Elke Schäfer, Rechtsanwältin, Mitglied der Geschäfts leitung der Business Integrity Management GmbH Moderator: 12:45 Uhr Gemeinsames Mittagessen 13:45 Uhr Fachvortrag IV: Pre-Employment Screening vorausschauende Prävention im Bereich Führungskräfte Markus Unterberger, Geschäftsführer, Unterberger & Partner GmbH, Executive Search 14:30 Uhr Fachvortrag V: Fraud Risk Assessment Techniken im Benchmarking Vergleich Wege in der Praxis Hubert Baumgartner, Geschäftsführer, EXANTUM Advisory Services AG 15:15 Uhr Kaffeepause 15:30 Uhr Fachvortrag VI: Gefährdungsanalyse mit IT-forensischem Schwerpunkt zur ganzheitlichen Unternehmensanalyse Henrik Becker, Senior Manager, Rölfs RP AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 16:15 Uhr Fachvortrag VII: IT-gestützte Weiterentwicklung einer dokumentierten Gefährdungsanalyse unter Fraud Gesichtspunkten Frank Braun, Partner, VALIAL Solution GmbH 17:00 Uhr Zusammenfassung des Konferenztages Sektempfang zum Ausklang Post-Audit-Challenge, Freitag 27. April 2012: Weitere Informationen zu den einzelnen Trainingsbausteinen unter Im Rahmen der Post-Audit Challenge finden Executive Trainings im Nachgang zur Fachkonferenz statt. Diese Trainings stehen in direkter Verbindung zu den Themenkomplexen der Fachkonferenzreihe Audit Challenge Audit Executive Training 4: Freitag 27. April 2012 Uhrzeit 09:00 16:30 Uhr FRAUD-Management aus heutiger Unternehmenssicht, Aufbau eines systematischen Fraud-Prevention & Fraud-Management. Trainer: Uwe Klapproth, CFE, Vicepresident German Chapter of ACFE, Director Homeland Security Unions and Governmental Affairs, DBV Deutsche Beamtenversicherung AG Zielfokus: FRAUD-Management ist aus heutiger Unternehmenssicht ein unabdingbares Mittel, um ein effektives Compliance-Management im Unternehmen zu implementieren. Im Rahmen des Workshops werden den Teilnehmern die vielfältigen Möglichkeiten im Bereich des Fraud-Managements aufgezeigt. Hierbei werden Erfahrungen aus bereits durchgeführten Projekten eingebracht und an Praxisfällen demonstriert. In diesem Zusammenhang werden unter anderem Punkte wie Verantwortlichkeiten und Stellenwert eines Fraud-Managements angesprochen. Audit Executive Training 5: Freitag 27. April 2012 Uhrzeit 09:00 16:30 Uhr-orientierte Ausrichtung des IR Dienstleistungsportfolio, Strategische Ausrichtung auf die Nachfrage des Executive Managements. Trainer: Zielfokus: Sie lernen Ihr Revisionsproduktportfolio entsprechend Ihrem Unternehmensgeschäftsmodell auf Ihre Nachfrager aus dem Executive Management auszurichten. Dabei nutzen wir u. a. den so genannten Audit-Resource-Based-Approach um zu überprüfen, wie gut eine Interne Revision ausgerüstet ist, um die nachgefragten Revisionsdienstleistungen zukünftig liefern zu können, und erarbeiten in einer Fallstudie unterschiedliche Entwicklungspfade. Teilweise verändern sich diskontinuierlich geringe Inhalte oder die verwandte Rhetorik einzelner IR-Dienstleistungen parallel zu den dynamischen Umweltbedingungen, welche die Unternehmenswelt beeinfl ussen. Dabei bilden sich in gewissen Zeitabschnitten oftmals getrieben durch Branchen innovationen oder regulatorische Treiber Derivate im Revisionsproduktportfolio zu den weltweit in Studien und Praxisberichten anerkannten originären sieben Revisionsdienstleistungen. Hier analysieren wir die aktuellen Entwicklungen und geben Ihnen Hinweise, in welche Richtung der Revisionsmarkt sich weiterentwickelt. Vorteil: In Kombination mit der Anmeldung zur Fachkonferenz Audit Challenge 2012 erhalten Sie einen Rabatt von 100,- Euro auf das jeweilige Training

5 Digitalisiertes Revisionswissen & RevisionsProzessReifegradstufen Bereits zum siebten Mal fi ndet 2012 die jährliche Fachkonferenz Audit Challenge in der Frankfurt School of Finance & Management statt. Nach dem großen Erfolg der Vorjahresveranstaltungen freuen wir uns, Ihnen in diesem Jahr erneut ein attraktives Konferenzprogramm ankündigen zu können. Am 24. und 25. April stehen die Fachvorträge und Podiumsdiskussionen unter dem Kernmotto Audit Strategy Maps & Digital Audit Knowledge. Der 26. April mit dem Schwerpunkt Fraud Investigation & Prevention konzentriert sich auf die zwei Themenkomplexe Schnittstellenmanagement zum Rechtsapparat sowie Risikoorientierte Fraud Landkarte. Das in 2011 eingeführte neue Konferenzmodul Audit Technology Innovation Arena konzentriert sich dieses Jahr im Rahmen von Computer Assisted Audit Tools (CAATs) auf die Trennschärfe zwischen Continuous Auditing sowie Continuous Monitoring und sich daran anschließende unterschiedliche Datenanalysemethoden zur gezielten Vorprüfung oder Vorbereitung von Revisionsprüfungen. Nicht zuletzt steht für uns die Förderung von neuen methodischen Konzepten in der Revisionsbranche im Vordergrund. Diese hervorragenden Leistungen werden durch die Award Jury im Rahmen des Abendevent am 24. April ausgezeichnet. Lesen Sie auch auf unserer Homepage die Interviews von mehr als 50 Executives der Internen Revisionsbranche zur Zukunft der Internen Revision und deren strategische Ausrichtung. Nutzen Sie die Chance zur Teilnahme an der Fachkonferenz zum Austausch mit Fachexperten, zum Blick über den Tellerrand und nehmen Sie am Abend-Event mit der Verleihung des Audit Innovation Awards im Rahmen des gemeinsamen Dinner teil! Lesen Sie gerne weitere Inhalte zu den Fachvorträgen und Podiumsdiskussionen unter Wir freuen uns, Sie persönlich zur Audit Challenge 2012 zu begrüßen. Dr. Dominik Förschler Leitung der Fachkonferenzreihe Audit Challenge Ulrich Martin Leiter Marketing und Konferenzen Frankfurt School Verlag GmbH Pre-Audit-Challenge, Montag 23. April 2012: Weitere Informationen zu den einzelnen Trainingsbausteinen unter Im Rahmen der Pre-Audit Challenge finden Executive Trainings im Vorlauf zur Fachkonferenz statt. Diese Trainings stehen in direkter Verbindung zu den Themenkomplexen der Fachkonferenzreihe Audit Challenge Audit Executive Training 1: Montag 23. April 2012 Uhrzeit 10:00 17:30 Uhr Datenanalyse im Prüfungswesen, Von der Planung bis zur Umsetzung Trainer: Dipl.-Inf. Marcus Herold, CIA, CISA, Bereichsleiter Datenanalyse IBS Schreiber GmbH Zielfokus: Im heutigen Prüfungsalltag gehört die Analyse von Massendaten zu einem unverzichtbaren Bestandteil von Prüfungen. Dies schlägt sich auch in den Berufsstandards des Revisors nieder. So sieht der IIA-Standard 1220 vor, dass der Interne Revisor im Rahmen seiner beruflichen Sorgfaltspflicht den Einsatz von Datenanalysetechniken und computergestützter Methoden zu berücksichtigen hat. Die Datenanalyse kann eingesetzt werden, um sich einen Überblick über das Prüffeld zu verschaffen oder gezielt einen Datenbestand auf Hinweise von dolosen Handlungen zu untersuchen. In diesem Workshop werden die erforderlichen Schritte einer Datenanalyse sowie eine Auswahl von Analyseverfahren erläutert, die im Prüfungswesen noch relativ unbekannt aber sehr effektiv und effi zient sind. Audit Executive Training 2: Montag 23. April 2012 Uhrzeit 10:00 17:30 Uhr How to handle Corruption Prevention, Managing & Response, Von der Strategieentwicklung bis zur Umsetzung Trainer: Uwe Klapproth, CFE, Vicepresident German Chapter of ACFE, Director Homeland Security Unions and Governmental Affairs, DBV Deutsche Beamtenversicherung AG Zielfokus: Im Rahmen des Workshops werden den Teilnehmern die vielfältigen Analyse- und Durchführungsmöglichkeiten im Feld der Korruptionsbekämpfung aufgezeigt. Unterschiedliche Unternehmensbeispiele im Benchmarking Vergleich ermöglichen dabei den Einblick in die Fraud Management Praxis. In diesem Zusammenhang werden unter anderem Punkte wie Dos and Don ts bei Vernehmungen und Präventionsmöglichkeiten angesprochen. Audit Executive Training 3: Montag 23. April 2012 Uhrzeit 10:00 17:30 Uhr Risikoorientierte Organisationsentwicklung des Handelsgeschäftes durch die Kapitalmarktrevision, Wann Entwicklungsschritte zur Verbesserung des Status Quo Datenanalyse im Prüfungswesen Trainer: Silvia Puhani, CIA, Expertin für den Themenbereich Revisionskompetenz, Wirtschaftsmediation Puhani Zielfokus: Im Rahmen des Workshops wird den Teilnehmern erläutert, wie durch die Interne Revision eine risikoorientierte Organisationsentwicklung durchgeführt werden kann. Am Beispiel des Handelsgeschäftes wird gezeigt, wie eine Kapitalmarktrevision den vorgefundenen Status Quo nachhaltig verbessern kann. In diesem Zusammenhang werden die Verbesserungspotentiale des Status Quo risikoorientirt identifi ziert und dem Zielbild gegenübergestellt. Ausgehend von dieser Lücke wird diskutiert sowie dargestellt, welche Schritte zur Verbesserung abgeleitet und wie diese im Unternehmen nachhaltig umgesetzt werden können. Vorteil: In Kombination mit der Anmeldung zur Fachkonferenz Audit Challenge 2012 erhalten Sie einen Rabatt von 100,- Euro auf das jeweilige Training

6 Ihr Weg zu uns Zukünftige Entwicklungen und Herausforderungen in der Internen Revision Lesen Sie auch zum obigen Themenkomplex unsere Executive Interviews mit über 50 Revisionsführungskräften aus Deutschland, Österreich und der Schweiz unter der Rubrik Die Award Jury im Dialog. Reisekosten-Bonus: Bei einer Buchung von mindestens 3 Fachkonferenz-Modulen an aufeinanderfolgenden Tagen ist die Hotelübernachtung mit Frühstück im 5-Sterne-Steigenberger Hotel Metropolitan (im Wert von 180,- EUR) von einem gebuchten Konferenztag auf gebuchte Konferenzfolgetage im Teilnahmepreis inbegriffen (unter Vorbehalt der Zimmerverfügbarkeit). Günstig anreisen: Nutzen Sie das DB-Veranstaltungsticket zum Sonderpreis! Wir empfehlen die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Bei Anreise mit dem Pkw steht Ihnen ein öffentliches Parkhaus im angrenzenden Bildungszentrum zur Verfügung. Zimmerreservierung In folgendem Hotel steht Ihnen als Teilnehmern ein begrenztes Zimmerkontingent zu vergünstigten Konditionen zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Reservierung selbst direkt im Hotel unter Angabe des jeweiligen Stichwortes vor. Steigenberger Hotel Metropolitan Poststraße Frankfurt am Main Anmeldung per Post, Fax 069 / oder online unter: Frankfurt School-Verlag GmbH, Sonnemannstraße 3 5, Frankfurt am Main, Telefon 069 / Konferenzteilnahme Ja, ich nehme an der Konferenz teil: 23. April: Pre-Audit-Challenge: Audit Executive Training ,00 Auswahl: Training 1 Training 2 Training April: ½ Konferenztag: Audit Technology Innovation Arena , April: ½ Konferenztag: Audit Challenge Strategy + gemeinsames Gala-Event mit Vergabe des Audit Innovations Awards , April: Audit Challenge: Digitalisiertes Revisionswissen & Revisionsprozessreifegradstufen , April: Audit Challenge: Managing Fraud Investigation & Prevention , April: Post-Audit-Challenge: Audit Executive & Fraud Management Training ,00 Auswahl: Training 4 Training 5 Teilnahme an den Fachvorträgen Auswahl der parallelen Fachvorträge am 2. Konferenztag, Mittwoch 25. April Ich besuche Next Level Audit: I II III Privat Geschäftlich Firma/Institut Straße/Postfach PLZ/Ort Name Vorname Telefon Telefax Datum/Unterschrift Die Teilnahme an der Konferenz ermöglicht den Erhalt von CPE entsprechend den Rahmenvorgaben des Institute of Internal Auditors IIA. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit Rechnung. Bitte zahlen Sie die Teilnehmergebühr direkt nach Erhalt der Rechnung. Die Teilnehmergebühr versteht sich zzgl. 19 % MwSt. Der Preis beinhaltet die Teilnahme an allen Vorträgen der Veranstaltung, Mittagessen, Kaffeepausen sowie die Konferenzunterlagen. Bei einer Buchung von mindestens 3 Fachkonferenz-Modulen an aufeinanderfolgenden Tagen ist die Hotelübernachtung von einem gebuchten Konferenztag auf gebuchte Konferenzfolgetage im Teilnehmerpreis inbegriffen (unter Vorbehalt verfügbarer Hotelzimmer im vom Veranstalter gebuchten Kontingent zum Zeitpunkt der Konferenzanmeldung). Bis zum 19. April 2012 können Sie kostenlos stornieren. Bei Stornierung der Anmeldung zu einem späteren Zeitpunkt oder bei Nichterscheinen berechnen wir die volle Teilnahmegebühr; selbstverständlich ist eine Vertretung für angemeldete Teilnehmer möglich. Wir weisen darauf hin, dass während des Konferenztages fotografi sche Aufnahmen gemacht werden, die nach der Veranstaltung im Rahmen der Konferenzwebsite veröffentlicht werden. Programmänderungen vorbehalten. Kontakt: Frankfurt School Verlag GmbH Telefon 069/ FSV wt

Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014

Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014 Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014 Mit freundlicher Unterstützung durch unsere Kooperations-Partner: Medienpartner: 1 Wichtige Hinweise Einwahl ins Internet über WLAN: Einwahl ins

Mehr

Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014

Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014 Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014 Mit freundlicher Unterstützung durch unsere Kooperations-Partner: Medienpartner: 1 Wichtige Hinweise Einwahl ins Internet über WLAN: Einwahl ins

Mehr

Audit Challenge 2015

Audit Challenge 2015 I N T E R N A L A U D I T S T R A T E G Y Audit Challenge 2015 10 JÄHRIGES JUBILÄUM AUDIT CHALLENGE Fachkonferenzserie vom 08. bis 12. Juni 2015 Frankfurt am Main www.audit-challenge.com Die Audit Challenge

Mehr

SEMINAR. Prävention von wirtschaftskriminellen Handlungen. 23. November 2011 in Köln

SEMINAR. Prävention von wirtschaftskriminellen Handlungen. 23. November 2011 in Köln SEMINAR Prävention von wirtschaftskriminellen Handlungen 23. November 2011 in Köln Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 25. November 2015 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 4. März 2015 in Köln

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 4. März 2015 in Köln SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 4. März 2015 in Köln Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

am 11./12. November 2010 in Hamburg

am 11./12. November 2010 in Hamburg am 11./12. November 2010 in Hamburg Sehr geehrte Damen und Herren, die Vermeidung und Aufdeckung von wirtschaftskriminellen Handlungen in Unternehmen gehört aufgrund der Überwachungsfunktion der Unternehmensführung

Mehr

7. Revisorenfrühstück Versicherungen

7. Revisorenfrühstück Versicherungen www.pwc.de/de/events 7. Revisorenfrühstück Versicherungen Business Breakfast 27. November 2013, Köln 28. November 2013, Frankfurt am Main 4. Dezember 2013, Hannover 5. Dezember 2013, Stuttgart 11. Dezember

Mehr

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung ORGANISATION UND MANAGEMENT Praxisseminar Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung Der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg 16. 17. September 2013, Berlin Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 22. November 2016 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 22. November 2016 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 22. November 2016 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 13. November 2014 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 13. November 2014 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 13. November 2014 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Process Mining. KnowTech September 2010. Volker Panreck, Leiter Corporate Audit Services, ING-DiBa Rudolf Kuhn, CEO, ProcessGold AG

Process Mining. KnowTech September 2010. Volker Panreck, Leiter Corporate Audit Services, ING-DiBa Rudolf Kuhn, CEO, ProcessGold AG Process Mining KnowTech September 2010 Volker Panreck, Leiter Corporate Audit Services, ING-DiBa Rudolf Kuhn, CEO, ProcessGold AG Bad Homburg 16. September 2010 www.ing-diba.de www.processgold.de Agenda

Mehr

Lehrgang Internal Auditing 2015/16. Zertifi katsprogramm (Certifi cate of Advanced Studies CAS)

Lehrgang Internal Auditing 2015/16. Zertifi katsprogramm (Certifi cate of Advanced Studies CAS) Lehrgang Internal Auditing 2015/16 Zertifi katsprogramm (Certifi cate of Advanced Studies CAS) Herzlich willkommen im Lehrgang Internal Auditing Das Interne Audit stellt heute als Führungsinstrument und

Mehr

ISACA/SVIR Konferenz. Gesteigerte Qualität der Internen Revision durch gezielte Fitnesstests. Zürich, 19. November 2013

ISACA/SVIR Konferenz. Gesteigerte Qualität der Internen Revision durch gezielte Fitnesstests. Zürich, 19. November 2013 ISACA/SVIR Konferenz Gesteigerte Qualität der Internen Revision durch gezielte Fitnesstests Zürich, 19. November 2013 Seite 2 Vorstellung Agenda Rahmenbedingungen & Einflussfaktoren Fitnesstests Übersicht,

Mehr

Die Zukunft der Internen Revision

Die Zukunft der Internen Revision IIR-FORUM Band 1 Die Zukunft der Internen Revision Entwicklungstendenzen der unternehmensinternen Überwachung WP StB Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Lück unter Mitarbeit von Dipl.-Ing. Michael Henke

Mehr

Intensivtraining: Customer Experience Management Grundlagen, Methodik, Instrumente & Tools

Intensivtraining: Customer Experience Management Grundlagen, Methodik, Instrumente & Tools Intensivtraining: Customer Experience Management Grundlagen, Methodik, Instrumente & Tools München, 20. 22.01.2016 Ziele Customer Experience Management ist eine neue Disziplin, die das Konzept der Dienstleistungsqualität,

Mehr

Internal Audit Unsere Leistungen

Internal Audit Unsere Leistungen Internal Audit Unsere Leistungen Unser Leistungsangebot» Aufbau der Internen Revision: Organisation und Entwicklung der Internen Revision, insbesondere Konzeption einer Geschäftsordnung für die Revision

Mehr

Praxisseminar. Beschaffungsrevision. 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum

Praxisseminar. Beschaffungsrevision. 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminar Beschaffungsrevision 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminare des Behörden Spiegel Die Nutzung neuer Lernwege in der Fortbildung

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

15. VDA-Mittelstandstag

15. VDA-Mittelstandstag 15. VDA-Mittelstandstag Zusammenarbeit in einer globalisierten Welt: Mittelstand auf Augenhöhe?! 7./8. Mai 2015 Gravenbruch VDA-MITTELSTANDSTAG 2015 15. VDA-Mittelstandstag 2015 Vorwort Arndt G. Kirchhoff

Mehr

Setzen. Spiel! FACT BOOK DAS NEUE ZEITALTER DER BESCHAFFUNG HAT BEREITS BEGONNEN

Setzen. Spiel! FACT BOOK DAS NEUE ZEITALTER DER BESCHAFFUNG HAT BEREITS BEGONNEN Setzen Sie Ihr Image Nicht auf s FACT BOOK Spiel! DAS NEUE ZEITALTER DER BESCHAFFUNG HAT BEREITS BEGONNEN Wirksam und dauerhaft erfolge sichern Wirkungsvolles Risk- und Compliance Management System Mittelständische

Mehr

ZV-Solution. Social Media 360. Die Workshop-Reihe der ZV

ZV-Solution. Social Media 360. Die Workshop-Reihe der ZV Social Media 360 Die Workshop-Reihe der ZV Social Media 360 Die Workshop-Reihe der ZV Nach der Veröffentlichung der BDZV/ZV-Studie Social Media als Herausforderung für Zeitungsverlage wird der Themenkomplex

Mehr

5. Arbeitstreffen Leipzig, 18./19. November 2013

5. Arbeitstreffen Leipzig, 18./19. November 2013 USER GROUP 5. Arbeitstreffen Leipzig, 18./19. November 2013 Themenschwerpunkte Wie prüft der Prüfer? Standards, Richtlinien und gelebte Praxis GRC Das Zusammenspiel der Disziplinen realisieren Ausgewählte

Mehr

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Tagung - begrenzte Teilnehmerzahl - Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Produkte - Prozesse Systeme Mitarbeiter der Dienstag, 1. April 2014 in Düsseldorf, Lindner Airport Hotel

Mehr

German Chapter of the ACFE e.v. Wir über uns. Stärken und Möglichkeiten des deutschen Fachverbands zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität

German Chapter of the ACFE e.v. Wir über uns. Stärken und Möglichkeiten des deutschen Fachverbands zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität German Chapter of the ACFE e.v. Wir über uns Stärken und Möglichkeiten des deutschen Fachverbands zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität German Chapter of the Association of Certified Fraud Examiners

Mehr

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive LEAD Institut LEAD Institut Wechseln Sie Ihre Perspektive Flügel und Partner Personalberatung bietet im Rahmen des LEAD Institutes - Leipziger Executive Active Development Seminare, Workshops und Coachings

Mehr

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken Wissen und Erfahrung im Dialog Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken 07. Dezember 2004 in Frankfurt am Main Themen Einzelheiten bei Hotelpachtverträgen Checkliste für Vertragsverhandlungen Strategien für

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 FOKUS AUF DAS WESENTLICHE So steuern Sie die zentralen Erfolgsfaktoren in Ihrer Organisation Entscheidendes Wissen aus Praxis und Wissenschaft für CEO, CFO, Controller,

Mehr

Berufsbegleitendes Studium zur Externenprüfung als Bachelor B.A.

Berufsbegleitendes Studium zur Externenprüfung als Bachelor B.A. Modulbezeichnung VI.5 Risiko- und Sanierungsmanagement Organisation Modulverantwortliche/r: Prof. Dr. Thomas Barth Modulart Wahlpflichtfach ECTS-Punkte: 5 Doppelstunden: 12 Prüfungsleistungen Art: K 90

Mehr

Einladung zum. Business-Frühstück für Familienunternehmen. 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart

Einladung zum. Business-Frühstück für Familienunternehmen. 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart Einladung zum Business-Frühstück für Familienunternehmen 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart Einladung Als Referentin spricht Frau Dr. Caroline von Kretschmann, Gesellschafterin Der

Mehr

CONTROLLER MEETING 20. JUNI 2012 IN ULM

CONTROLLER MEETING 20. JUNI 2012 IN ULM In Kooperation mit Weiterführende Informationen und Ihre Anmeldung Institut für Controlling Prof. Dr. Ebert GmbH Strohstr. 11, 72622 Nürtingen www.ifc-ebert.de Frau Schopf: ch.schopf@ifc-ebert.de Tel.:

Mehr

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung Veranstaltung 2008 Mitgliederversammlung der ARIAS Europe e.v. Schiedsgerichtsbarkeit in der Assekuranz 2008 quo vadis? 16:00-17:30 16:00-16:05 17:30 19:00 19:30 für 20:30 Mitgliederversammlung Leitung:

Mehr

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Risiko-Controlling für den Mittelstand Stand und Ausgestaltung in

Mehr

Investoren-Dialog Bodensee 2012. Wirtschaftsstandort Landkreis Konstanz Do 28. Juni 2012 10 Uhr. Die Veranstaltung für Investoren in der

Investoren-Dialog Bodensee 2012. Wirtschaftsstandort Landkreis Konstanz Do 28. Juni 2012 10 Uhr. Die Veranstaltung für Investoren in der Investoren-Dialog Bodensee 2012 Wirtschaftsstandort Landkreis Konstanz Do 28. Juni 2012 10 Uhr Die Veranstaltung für Investoren in der 2. Investoren-Dialog Bodensee 28. Juni 2012 Die Vierländerregion Bodensee

Mehr

7. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics e.v.

7. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics e.v. 7. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics e.v. Würzburg, 13. und 14. Juni 2013 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, wir laden Sie herzlich zur 7. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main

HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main Einladung HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main Sehr geehrte Damen und Herren, bereits im achten Jahr in Folge veranstalten

Mehr

Agenda qskills Security Summit 10. Oktober 2011, Nürnberg

Agenda qskills Security Summit 10. Oktober 2011, Nürnberg 9:00 9:25 Anmeldung 9:25 9:35 Begrüßung 9:35 10:35 Das neue Spionageabwehrkonzept der Deutschen Telekom AG Formen der Wirtschafts- und Konkurrenzspionage Herausforderungen im Hinblick auf die Spionage-Abwehr

Mehr

Umsetzung für Praktiker am Beispiel eines Reinraum Monitoring Systems

Umsetzung für Praktiker am Beispiel eines Reinraum Monitoring Systems Seminar GAMP 5 Umsetzung für Praktiker am Beispiel eines Reinraum Monitoring Systems Mittwoch, 10. Februar 2016 Rheinfelden Themen Einführung in die Computervalidierung behördliche Vorgabedokumente Vorstellung

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

Der Interim-Manager als Profession / Das Agieren als Interim-Manager

Der Interim-Manager als Profession / Das Agieren als Interim-Manager MONTAG 03. NOVEMBER 2014 Ein Seminar der WP Board Academy Der Interim-Manager als Profession / Das Agieren als Interim-Manager Die WP Board Academy Seminare stehen seit Jahren für erstklassige Referenten

Mehr

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften 24. April 2015, Düsseldorf 11. September 2015, Frankfurt a.m. www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

Schlankes Riskmanagement für KMU

Schlankes Riskmanagement für KMU Praxis-Seminar Schlankes Riskmanagement für KMU Erfolgsfaktoren für die richtigen Entscheide 1-Tagesseminar: Donnerstag, 30. September 2010 So betreiben Sie eine effiziente Risikobeurteilung für ein effektives

Mehr

Audit Challenge Leadership Training - Revisionsführungskräfte DACH -

Audit Challenge Leadership Training - Revisionsführungskräfte DACH - Audit Challenge Leadership Training - Revisionsführungskräfte DACH - 2014 Termine in Bern, Frankfurt, München und Berlin Dr. Dominik Förschler Managing Director Audit Research Center ARC-Institute.com

Mehr

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 TÜV NORD Akademie 07. Oktober 2015 in Hamburg Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 Revision, Innovation, Evolution der sichere Weg in die Zukunft TÜV NORD GROUP Fachtagung Qualitätsmanagement Fachtagung

Mehr

9. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 24. September 2015 SRH Hochschule Heidelberg. www.wissenstransfertag-mrn.de.

9. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 24. September 2015 SRH Hochschule Heidelberg. www.wissenstransfertag-mrn.de. 24. September 2015 SRH Hochschule Heidelberg 9. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar Eine Veranstaltung in der www.wissenstransfertag-mrn.de Medienpartner Hauptsponsoren Sehr geehrte Damen

Mehr

PROGRAMM 2006 BUNDESBANK SYMPOSIUM BANKENAUFSICHT IM DIALOG

PROGRAMM 2006 BUNDESBANK SYMPOSIUM BANKENAUFSICHT IM DIALOG PROGRAMM 2006 BUNDESBANK SYMPOSIUM BANKENAUFSICHT IM DIALOG BUNDESBANK SYMPOSIUM BANKENAUFSICHT IM DIALOG Ein Themenschwerpunkt unseres diesjährigen Symposiums ist die Säule 2 der Baseler Rahmenvereinbarung.

Mehr

Vergabe von IT-Leistungen

Vergabe von IT-Leistungen Praxisseminar Vergabe von IT-Leistungen 18. März 2011, Düsseldorf Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminare des Behörden Spiegel Die Nutzung neuer Lernangebote in der Fortbildung

Mehr

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser 19. qualityaustria Forum Mit Qualität einfach besser Salzburg, Donnerstag, 14. März 2013 Mit Qualität einfach besser Wer will nicht einfach besser werden? Dabei nehmen die Anforderungen zu. Kundenbedürfnisse

Mehr

Tierisch gut. BERIT-Forum

Tierisch gut. BERIT-Forum Tierisch gut BERIT-Forum 08.05. - 09.05.2012 EINLADUNG Zu unserem 19. BERIT-Forum laden wir Sie herzlich nach Hannover ein unter dem Motto: Asseco BERIT Tierisch gut Ihre persönliche Einladung zum BERIT-Forum

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten F-0214 Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten 05. und 06. November 2012 Köln Trainer: Dr. Ralf Hillemacher Inhaber von Hillemacher Consulting, Aachen Zielgruppe:

Mehr

8. - 9. Juni 2005 Aula der Montanuniversität Leoben. Sustainability Management for Industries. Wertsteigerung durch Nachhaltigkeit

8. - 9. Juni 2005 Aula der Montanuniversität Leoben. Sustainability Management for Industries. Wertsteigerung durch Nachhaltigkeit 8. - 9. Juni 2005 Aula der Montanuniversität Leoben S M I Sustainability Management for Industries Sustainability Management for Industries Diskutieren Sie mit international anerkannten Experten aus Wirtschaft

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

3DSE Management Summit 2012

3DSE Management Summit 2012 3DSE Management Summit 2012 Profitable Innovation Wachstum durch Innovation Datum: Freitag, 22. Juni 2012 Wo: Kaufmanns Casino, Odeonsplatz 6, Eingang Galeriestraße, 80539 München Freitag, 22. Juni 2012

Mehr

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz European Service Institute Oktober 2015 Hintergrund Durch neue Trends und Veränderungen

Mehr

COBIT 5/ITIL-Convergence?

COBIT 5/ITIL-Convergence? IT-Tagung 2012 COBIT 5/ITIL-Convergence? Massood Salehi 1 Agenda Ursachen für den fehlenden Gorvernance in den Unternehmen Die Stellung von COBIT im Unternehmen ITIL Sicht im Betrieb Parallelen und Unterschiede

Mehr

Programm. 1. Deutsch-Polnische Fachtagung "Anti-Fraud Management in Zentral Europa" des German Chapters of the ACFE e.v. in Kooperation mit dem

Programm. 1. Deutsch-Polnische Fachtagung Anti-Fraud Management in Zentral Europa des German Chapters of the ACFE e.v. in Kooperation mit dem Programm 1. Deutsch-Polnische Fachtagung "Anti-Fraud Management in Zentral Europa" des German Chapters of the ACFE e.v. in Kooperation mit dem ACFE Polska Zeit Thema Referent /Moderation Details 09:00

Mehr

Management School St.Gallen

Management School St.Gallen Executive Program Impuls-Workshop für Zukunftsmacher mit Fokus auf Business Model Generation und Transformationale Führung Management School St.Gallen BETTER BUSINESS Impuls-Workshop Welches innovative

Mehr

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast Einladung ROI on HR Investieren in die Zukunft Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 14. März 2013, in München Am Dienstag, den 19. März 2013, in Düsseldorf Am Mittwoch, den 20. März 2013,

Mehr

Update Krankenhauslabor

Update Krankenhauslabor FACHKONFERENZ DATUM VERANSTALTUNGSORT Update Krankenhauslabor Outsourcing, Trends und Kosten 30. September 2015 Hotel Golden Tulip Berlin PD Dr. Lutz Fritsche, MBA Prof. Dr. Karl J. Lackner INKL. Besichtigung

Mehr

IT-Sicherheit und Datenschutz

IT-Sicherheit und Datenschutz IT-Sicherheit und Datenschutz Mandantenseminar 25. August 2015, 15:00 bis 19:00 Uhr Köln Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Veranstaltung IT-Sicherheit und Datenschutz

Mehr

Zum Veranstaltungsinhalt

Zum Veranstaltungsinhalt Zum Veranstaltungsinhalt Wenn Sie im Russland-Geschäft aktiv sind, stellen sich Ihnen immer wieder folgende Kernfragen: Wie sehen optimale Verträge im Russland-Geschäft aus? Welche Sicherungsinstrumente

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

Trendkonferenz am 25.04.2013

Trendkonferenz am 25.04.2013 Trendkonferenz am 25.04.2013 CRM wird XRM XRM* ist die logische Weiterentwicklung von CRM und sorgt für effektive Beziehungen nicht nur zu Kunden, sondern zu allen Menschen, die mit dem Unternehmen in

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

Das neue IT-Governance und IT-Management Framework. Ihr Seminarleiter: Ulf Bernhardt Freiberuflicher Berater (Process, Audit + Training)

Das neue IT-Governance und IT-Management Framework. Ihr Seminarleiter: Ulf Bernhardt Freiberuflicher Berater (Process, Audit + Training) Intensivseminar mit begrenzter Teilnehmerzahl 26. Juni 2013 in Starnberg 20. August 2013 in Hamburg Das neue IT-Governance und IT-Management Framework Praxis- Workshop Getrennt buchbarer eintägiger Praxis-Workshop

Mehr

Unternehmer- Dialog Nürnberg

Unternehmer- Dialog Nürnberg Unternehmer- Dialog Nürnberg 25. September 2008 Arvena Park Hotel Görlitzer Straße 51 90473 Nürnberg Veranstalter Unternehmer-Dialog Nürnberg 25. September 2008 Die Veranstaltung auf einen Blick 14:30

Mehr

Wir leben in einer Informationsgesellschaft - Information bedeutet Wissen - EAMKON 2013

Wir leben in einer Informationsgesellschaft - Information bedeutet Wissen - EAMKON 2013 Wir leben in einer Informationsgesellschaft - Information bedeutet Wissen - EAMKON 2013 Name: Sandra Ebinger Funktion/Bereich: Geschäftsführung Organisation: NetAcad GmbH Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

DIE FACHKONFERENZ ZUR NUMERISCHEN SIMULATION ANSYS CONFERENCE & 33. CADFEM USERS MEETING 2015

DIE FACHKONFERENZ ZUR NUMERISCHEN SIMULATION ANSYS CONFERENCE & 33. CADFEM USERS MEETING 2015 ANKÜNDIGUNG & CALL FOR PAPERS DIE FACHKONFERENZ ZUR NUMERISCHEN SIMULATION ANSYS CONFERENCE & 33. CADFEM USERS MEETING 2015 CONVERGENCE ANKÜNDIGUNG & CALL FOR PAPERS DIE FACHKONFERENZ ZUR NUMERISCHEN SIMULATION

Mehr

EINLADUNG Krankenhausfachgespräche 2015 NPO-Update 2/2015. Berlin, 24. September 2015

EINLADUNG Krankenhausfachgespräche 2015 NPO-Update 2/2015. Berlin, 24. September 2015 EINLADUNG Krankenhausfachgespräche 2015 NPO-Update 2/2015 Berlin, 24. September 2015 Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, lädt Sie herzlich zu den Krankenhausfachgesprächen 2015 und zum NPO-Update

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

augenblicke entscheiden

augenblicke entscheiden augenblicke entscheiden Für die Bereiche Finanzen, Controlling und Management Accounting erbringt accoprax Dienstleistungen und entwickelt Lösungen, die ein Unternehmen in der Erfüllung seiner Aufgaben

Mehr

BUSINESS PARTNER STATT ZAHLENKNECHT

BUSINESS PARTNER STATT ZAHLENKNECHT UPDATE 4 CONTROLLER BUSINESS PARTNER STATT ZAHLENKNECHT Die Anforderungen an Controller haben sich in den letzten Jahren merklich gewandelt. Statt einer Konzentration auf die Aufbereitung und Analyse von

Mehr

21. März 2012 Stuttgart. Einladung Markteintritt und Export nach Indien aus Erfahrung lernen

21. März 2012 Stuttgart. Einladung Markteintritt und Export nach Indien aus Erfahrung lernen 21. März 2012 Stuttgart Einladung Markteintritt und Export nach Indien aus Erfahrung lernen MAIER VIDORNO Sehr herzlich laden wir Sie zu unserer Veranstaltung Markteintritt und Export nach Indien - aus

Mehr

next corporate communication 16 #nextcc16

next corporate communication 16 #nextcc16 next corporate communication 16 #nextcc16 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 06. & 07. April 2016 Herman Hollerith Zentrum Danziger Str. 6, 71034 Böblingen nextcc16

Mehr

Service Übersicht Helwig, Lenz Wirtschaftsprüfer - Frankfurt a.m.

Service Übersicht Helwig, Lenz Wirtschaftsprüfer - Frankfurt a.m. Compliance Beratung Service Übersicht Compliance Beratung 1. Die Partner 2. Unsere Services Die Partner - Rosemarie Helwig Helwig, Lenz Wirtschaftsprüfer Rosemarie Helwig Wirtschaftsprüfer, Steuerberater,

Mehr

Erfolgreicher agieren durch Systematik in Marketing & Vertrieb

Erfolgreicher agieren durch Systematik in Marketing & Vertrieb Erfolgreicher agieren durch Systematik in Marketing & Vertrieb Sandler Training, Stuttgart-Vaihingen Dienstag, 8. Juli 2014 Liebe VDC-Mitglieder, am Dienstag, den 8. Juli 2014 laden wir Sie ganz herzlich

Mehr

CURRENT UPDATE IN RISIKO UND BEWERTUNG. Do. 1.10.2009. Dr. Werner Gleißner, FutureValue Group AG Frank Romeike, RiskNET GmbH

CURRENT UPDATE IN RISIKO UND BEWERTUNG. Do. 1.10.2009. Dr. Werner Gleißner, FutureValue Group AG Frank Romeike, RiskNET GmbH CURRENT UPDATE IN VALUATION: RISIKO UND BEWERTUNG Do. 1.10.2009 Dr. Werner Gleißner, FutureValue Group AG Frank Romeike, RiskNET GmbH Risiko und Bewertung Im Zentrum der Unternehmensbewertung t steht die

Mehr

CIA Tagung 2015 07. 08. Mai Parkhotel Pörtschach

CIA Tagung 2015 07. 08. Mai Parkhotel Pörtschach AIR 10 AkademieInterne Revision Veranstaltungen CIA Tagung 2015 07. 08. Mai Parkhotel Pörtschach Soft Skills in der 10 CPE Internen Revision CIA - Tagung 2015 07. 08. Mai 2015 Die AIR - Akademie Interne

Mehr

COMPARC embedded 2010

COMPARC embedded 2010 Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST COMPARC embedded 2010 AUTOSAR zwischen Weiterentwicklung und Umsetzung MONTAG, 22. November 2010 Fraunhofer Forum, Berlin Herzlich Willkommen bei

Mehr

Enterprise Architecture Management (EAM) & TOGAF

Enterprise Architecture Management (EAM) & TOGAF Enterprise Architecture Management (EAM) & TOGAF TOGAF 8 Zertifizierung plus Vorbereitung auf das TOGAF 8-9.1 Bridge Exam Eine praxisorientierte Einführung in TOGAF Erwerben Sie die TOGAF 8 Zertifizierung

Mehr

Datenprüfung. Analyse von Datenbeständen

Datenprüfung. Analyse von Datenbeständen Datenprüfung Analyse von Datenbeständen Datenprüfungen Die Daten eines Unternehmens sind ein wichtiges Fundament für eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit. Aus ihnen lassen sich risikorelevante Faktoren

Mehr

CISA/CISM/CGEIT und die COBIT-Zertifikate

CISA/CISM/CGEIT und die COBIT-Zertifikate INFORMATION RISK MANAGEMENT CISA/CISM/CGEIT und die COBIT-Zertifikate von Markus Gaulke Stand: Oktober 2008 ADVISORY 2004 KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft,

Mehr

Risikomanagement in turbulenten Zeiten

Risikomanagement in turbulenten Zeiten Einladung zur Fachkonferenz HR und betriebliche Altersversorgung am 7. Februar 2012 im Hyatt Regency Hotel in Mainz Risikomanagement in turbulenten Zeiten Risikomanagement in turbulenten Zeiten Ein strategisch

Mehr

EINLADUNG RISIKOMANAGEMENT. 28. & 29.1.2016 Linz. Symposium 2016. Sicher auf Kurs.

EINLADUNG RISIKOMANAGEMENT. 28. & 29.1.2016 Linz. Symposium 2016. Sicher auf Kurs. EINLADUNG RISIKOMANAGEMENT Symposium 2016 28. & 29.1.2016 Linz Sicher auf Kurs. CRISAM RISIKOMANAGEMENT Das CRISAM Risikomanagement Symposium findet am 28.1.2016 in den Repräsentationsräumen der Johannes

Mehr

5. Arbeitstreffen Leipzig, 8. 9. Dezember 2015

5. Arbeitstreffen Leipzig, 8. 9. Dezember 2015 USER GROUP 5. Arbeitstreffen Leipzig, 8. 9. Dezember 2015 Mitglieder der TERMIN BEGINN ENDE 8. und 9. Dezember 2015 8. Dezember, 9.30 Uhr 9. Dezember, 14.00 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr