Kandidaturen AfA-Bundesvorstand

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kandidaturen AfA-Bundesvorstand"

Transkript

1 Kandidaturen AfA-Bundesvorstand Personalvorschlag als Nominiert von Klaus Barthel Vorsitzender Bayern Berlin Braunschweig Schleswig-Holstein Annegret Hansen Stellvertretende Vorsitzende Berlin Wolfgang Jägers Stellvertretender Vorsitzender Bremen Kornelia Keune Stellvertretende Vorsitzende Sachsen-Anhalt Wolfgang Lorenz Stellvertretender Vorsitzender Nordrhein-Westfalen Udo Lutz Stellvertretender Vorsitzender Baden-Württemberg Almut Auerbach Beisitzerin Schleswig-Holstein Stefan Brangs Beisitzerin Sachsen Michael Detjen Beisitzerin Rheinland-Pfalz Heike Dignaß Beisitzerin Nordrhein-Westfalen Christoph Gagzow Beisitzerin Mecklenburg-Vorpommern Gabriele Grass Beisitzerin Saarland Harald Helling Beisitzerin Weser-Ems Renate Kleinfeld Beisitzerin Hamburg Dagmar Losert Beisitzerin Hessen-Süd Olaf Schüssler Beisitzerin Hessen-Nord Manfred Sigges Beisitzerin Nordrhein-Westfalen Gudrun Utz Beisitzerin Brandenburg Gunter Wachholz Beisitzerin Braunschweig Frank Weber Beisitzerin Thüringen Ursula Weser Beisitzerin Bayern Stand

2 Klaus Barthel, MdB Geboren 1955 in München; Volksschule und Gymnasium in München, Abitur; Studium der Politischen Wissenschaft mit den Nebenfächern Soziologie und Geschichte an der Ludwig-Maximilian-Universität München; Magister Artium; Zivildienst, Gewerkschaftssekretär mit den Schwerpunkten Jugend und berufliche Bildung bei der ÖTV, Bezirksverwaltung Bayern; Wohnort in Kochel (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen) Mitglied in DGB-Gewerkschaften seit 1977, derzeit Ver.di. Klaus Barthel ist seit 1994 Mitglied des Deutschen Bundestages. Sein eigener Wahlkreis (BWK 224) besteht aus den Landkreisen Starnberg, Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach. Darüber hinaus ist er Betreuungsabgeordneter für den Bundeswahlkreis 226, also die Landkreise Weilheim-Schongau, Landsberg am Lech und Garmisch-Partenkirchen und Betreuungsabgeordneter für alle vier Bundeswahlkreise in der Landeshauptstadt München (BWKs 218, 219, 220 und 221). Mitgliedschaft in Bundestagsgremien: Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Technologie Stellvertretendes Mitglied im Auswärtigen Ausschuss Mitglied im Beirat der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Mitglied der Deutsch-Südamerikanischen Parlamentariergruppe Stellvertretendes Mitglied im Unterausschuss Vereinte Nationen, internationale Organisationen und Globalisierung Funktionen in der SPD-Bundestagsfraktion: Mitglied in der Arbeitsgruppe Kommunalpolitik Sprecher der Arbeitsgruppe Weltwirtschaft Weitere Funktionen: Kuratoriumsmitglied bei der Bundeszentrale für politische Bildung Kreisrat im Kreistag Bad Tölz-Wolfratshausen Bundesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) Landesvorsitzender der Bayern-AfA Präsidiumsmitglied der Bayern-SPD Stellv. Vorsitzender der Oberbayern-SPD Delegierter zum Bundesparteitag und Parteikonvent der SPD Kontakt: Klaus Barthel, MdB Platz der Republik Berlin

3 Annegret Hansen Kandidatur als stellvertretende AfA-Bundesvorsitzende Geboren wurde ich 1956 in Hamburg. Meine Kinder- und Jugendzeit im traditionellen Arbeiterbezirk Altona prägte meine politische und soziale Einstellung. Nach Schul- und Berufsausbildung kam ich 1977 nach Berlin, war als Bankkauffrau bei der Postbank beschäftigt und bin 2011 in den Ruhestand versetzt worden. Seit 1982 bin ich Mitglied der SPD. Neben der Arbeit als Abteilungskassiererin der Abteilung 04/95 (Berlin Grunewald) bin ich stellvertretende AfA Kreisvorsitzende in Charlottenburg Wilmersdorf und stellvertretende AfA Landes- und auch Bundesvorsitzende. Kommunalpolitisch bin ich aktiv als Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) im Berliner Bezirk Charlottenburg Wilmersdorf, dort stellvertretende BV-Vorsteherin, Mitglied in verschiedenen Ausschüssen und sozialpolitische Sprecherin der Fraktion. Ich vertrete den SPD-Landesverband als Ersatzdelegierte beim Bundesparteitag und im Parteikonvent. Für den DGB bin ich als Beiratsvorsitzende des örtlichen Jobcenters tätig. Seit dem Eintritt ins Berufsleben bin ich gewerkschaftlich engagiert. Seit 1981 war ich, mehrere Jahre davon als freigestelltes Mitglied, im Betriebsrat aktiv. Früher in der Deutschen Postgewerkschaft, bin ich jetzt in ver.di organisiert und leite als Vorsitzende den Ortsverein Berlin-Nordwest. Die inhaltlichen Schwerpunkte meiner politischen Arbeit sind Sozial- und Arbeitsmarktthemen. Es ist mir ein Anliegen, die Positionen der SPD, und hier natürlich besonders der AfA, in mein gewerkschaftliches Engagement einzubringen, sowie in der Partei, sei es in der Kreisdelegiertenversammlung oder auf dem Landesparteitag, für gewerkschaftliche Positionen zu werben. Als stellvertretende AfA-Bundesvorsitzende wurde ich von der Landeskonferenz Berlin nominiert. Ich möchte meine Arbeit für die AfA, für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und für soziale Gerechtigkeit gern im Bundesvorstand fortsetzen. Sollte ich das Vertrauen der Mitglieder der AfA-Bundeskonferenz, um das ich Euch bitte, erhalten, werde ich meine politischen und gewerkschaftlichen Erfahrungen auch weiter in die Arbeit des Gremiums einbringen und unserem Vorsitzenden Klaus Barthel tatkräftig zur Seite stehen.

4 Lebenslauf Persönliche Daten Name: Wolfgang Jägers Geburtsdatum: Familienstand: Wohnhaft: verwitwet, 1 Tochter, 1 Enkel Egerländer Str. 16, Bremerhaven Handy: Schul- und Ausbildung Realschulabschluss Ausbildung zum Elektroinstallateur, Gesellenbrief Studium Sozialakademie Dortmund Ausbildung zum Gewerkschaftssekretär Gewerkschaft: IG Bauen-Agrar-Umwelt seit 1979 seit derzeit: Hauptamtlicher Gewerkschaftssekretär Regionalleiter Region Weser-Ems Politik seit 1985 Funktionen: seit 2000 seit 2000 seit 1995 Mitglied der SPD Delegierter Landes- und UB Parteitag, OV Vorstand, AfA Landesvorsitzender Mitglied AfA Bundesvorstand, stellvertretender Vorsitzender (seit 2012) Mitglied der Bremischen Bürgerschaft (Landtag) Mitglied in den Deputationen: Wirtschaft, Arbeit, Häfen und Umwelt, Bau, Verkehr, Energie Verkehrs- und Agrarpolitischer Sprecher Mitglied im Landeshafenausschuss, Stiftungsrat Stiftung Wohnliche Stadt Mitglied in Aufsichtsräten: Bremer Straßenbahn, Minimax GmbH + Holding, SAG Group, Sozialkassen des Dachdeckerhandwerks

5 Wolfgang Lorenz Tel.Nr.: Hamburger Str. 7 Mobil : Mülheim an der Ruhr Verheiratet, ein Kind geboren am erlernter Beruf: Dreher Betriebsratsvorsitzender der Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH Mitglied im AfA-Bundesvorstand seid 2010 Mitglied : im Konzernbetriebsrat der Salzgitter AG der IG Metall, seit 1977, im Ortsvorstand der IG Metall der SPD, seit 1980 im UB-Vorstand stellv. Ortsvereinsvorsitzender Eppinghofen ( UB Mülheim an der Ruhr ) stellv. Vorsitzender der SPD Betriebsgruppe Mannesmann-Werke AfA UB-Vorsitzender beratend im AfA-Landesvorstand NRW der Awo Mülheim an der Ruhr, den 31. März 2012

6 Udo Lutz Zellerstr Stuttgart 53 Jahre, verheiratet Tätigkeit: Freigestellter Betriebsrat bei der Robert Bosch GmbH in Stuttgart Feuerbach (rd MA) Vorsitzender Personalausschuss Arbeitsschwerpunkte: Personal Grundsatzfragen, Neue Arbeitsmethoden, Psychische Belastungen, Mobbing, Betriebliche Altersversorgung, Sozialversicherungen, Öffentlichkeitsarbeit Betriebsrat seit 1984, freigestellt seit 1998 Funktionen : Pro Familia Mitglied seit 1982, Vorstandsmitglied für Finanzen seit 1996 IG Metall Mitglied seit 1980, Delegierter der Ortsverwaltung Stuttgart Arbeitsgerichtsbarkeit Mitglied des Ausschusses der ehrenamtlichen Richter am LAG Ehrenamtlicher Landesarbeitsrichter BKK Bosch Mitglied im Grundsatzausschuss und Verwaltungsrat sowie in der Schieds- und Widerspruchskommission SPD und Parteifunktionen: Eintritt 1983 OV-Vorstand Stuttgart Süd, Vorsitzender Stadtrat in Stuttgart Land AfA-Vertreter im Landesvorstand seit 1997, gewählter Beisitzer im Landesvorstand seit 2009, Parteikonvent seit 10/2013 Kreis Delegierter seit 1986, Beisitzer im Kreisvorstand und seit 2011 AfA AfA-Landesvorsitzender seit 11/2003 AfA-Bundesvorstand, Beisitzer , seit 4/2012 stellvertretender AfA-Bundesvorsitzender Waldheimverein Heslach e.v. Mitglied seit 1988, Beisitzer , Vorsitzender seit 2005 Weitere Mitgliedschaften: AWO, Naturfreunde, Bürger- und Gartenbauverein Heslach e.v., Geschichtswerkstatt des Stuttgarter Südens, Freundeskreis der Heusteigschule, Stuttgarter Historische Straßenbahnen e.v., Förderverein Rommingerkrippe, Tierschutzverein Stuttgart e.v., Mieterverein Stuttgart e.v. Udo Lutz, Zellerstr. 83, Stuttgart, Tel.: 0711/ , Fax : 0711/ Mobil: 0177/ ,

7 Biografisches Stefan Brangs Gewerkschaftssekretär, 49 Jahre, verheiratet, drei Kinder, lebe mit meiner Familie in SchmöllnPutzkau/Oberlausitz. Nach einer Ausbildung als Vermessungstechniker und anschließendem Studium an der Sozialakademie habe ich ab 1990 als Gewerkschaftssekretär den Aufbau demokratischer Gewerkschaftsstrukturen in Leipzig und Dresden unterstützt wurde ich Sprecher der Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr (ÖTV) in Sachsen. Mit Gründung der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) 2001 habe ich die Funktion als Sprecher von ver.disachsen fortgeführt. Darüber hinaus war ich bis April 2005 Landesfachbereichsleiter für den Bereich Gemeinden. Seit 1980 Mitglied der SPD. Von 1994 bis Juni 2004 Mitglied des Kreistag Bautzen. Nach meiner Wahl in den Sächsischen Landtag im September 2004 wurde ich im Januar 2005 zum stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion gewählt, 2007 dann zu deren Parlamentarischem Geschäftsführer. Auch 2009, bei der Wahl zum 5. Sächsischen Landtag, gelang mir über die Landesliste der Sprung in das sächsische Parlament und ich bin weiterhin Parlamentarischen Geschäftsführers und stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Weiter Funktionen und Mitgliedschaften: Vorsitzender des SPD-Kreisverbandes Bautzen, Mitglied des Landesvorstandes der SPD und stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) in Sachsen. Mitglied des AfA Bundesvorstand. Mitglied der Arbeiterwohlfahrt (AWO), der Naturfreunde, der Volkssolidarität, der SJD- Die Falken und natürlich von ver.di

8 Michael Detjen Deutscher Gewerkschaftsbund Regionsgeschäftsführer Westpfalz IG Metall Kaiserslautern 1. Bevollmächtigter Richard-Wagner-Straße Kaiserslautern geboren am 28 April 1958 in Nordhausen verheiratet, zwei erwachsene Kinder Schule und Beruf 2013 Bestätigung als DGB Regionsvorsitzender 2012 Bestätigung als 1. Bevollmächtigten der IG Metall Kaiserslautern 2009 Wahl zum 1. Bevollmächtigten der IG Metall Kaiserslautern 2001 DGB Regionsvorsitzender Westpfalz in den Jahren 2005 und 2009 bestätigt Kreisvorsitzender des DGB Kreises Westpfalz Kaiserslautern 1993 Wahl zum Kreisvorsitzenden des DGB Kreises Westpfalz Pirmasens 1992 erfolgreicher Abschluss des Studiums, dann Tätigkeit als Rechtssekretär beim DGB Pirmasens 1989 Studium an der Akademie der Arbeit Frankfurt am Main mit juristischem Schwerpunkt 1983 Ausbildung zum Beamten im mittleren nichttechnischen Dienst 1982 Personalrat im Fernmeldeamt Darmstadt 1978 Einstellung beim Fernmeldeamt (FA) in Darmstadt als Angestellter 1968 Lichtenberg-Gymnasium in Darmstadt Engagiert in verschiedenen Gremien und Vereinen SPD AfA Regionalvorsitzender Beisitzer im SPD Unterbezirk Kaiserslautern Amnesty International Offener Kanal Kaiserslautern e.v. Freundeskreis der Uni Kolping Kaiserslautern Zukunftsinitiative Westpfalz e.v. u.a. Liebe Genossinnen und Genossen, zu eurer Information ein Lebenslauf der euch eine Übersicht über meine bisherigen Aktivitäten geben wird. Ich bedanke mich für eure Unterstützung und freue mich auf eure Stimme. Telefon: Fax:

9 Christoph Gagzow geboren am in Schwerin 1990 bis 1994 Abitur 1995 und 1996 Zivildienst als Rettungssanitäter beim DRK 1996 bis 1998 freier Mitarbeiter Sabellifilm GmbH 1998 bis 2001 Studium Wirtschaftsrecht FH Wismar seit 2000 Mitarbeiter Sky Deutschland Servicecenter GmbH (ehemals Premiere) seit 2007 Mitglied des Betriebsrats Sky Deutschland Servicecenter GmbH seit 2008 Betriebsratsvorsitzender in der Sky Deutschland Servicecenter GmbH

10 Gesellschaftliches Engagement ver.di Mitglied seit 2007 Teilnahme an der ver.di Ehrenamtsakademie seit 2010 Mitglied im Bezirksvorstand ver.di Schwerin seit 2010 Mitglied im Fachbereichsvorstand Fachbereich 13 im Landesbezirk Nord von ver.di SPD Mitglied seit 2009 seit 2012 Mitglied im Vorstand der AfA Mecklenburg Vorpommern seit 2013 Vorsitzender der SPD im Kreisverband Schwerin Teilnahme und Mitglied des 35er Kurses der Kommunalakademie

11 Gabriele Grass, geb Schillstraße 11, Saarbrücken verwitwet, 2 Töchter Erwerbstätigkeit Einzelhandelskauffrau, 07/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /2009 0/2009- bis heute Substitutin, Kaufhof AG Köln Hohe Straße Auslandsaufenthalt USA, Familienarbeit, freiwillige Arbeit in einem Waisenhaus in Mexico Substitutin, Kaufhof AG, Köln Familienarbeit, Weiterbildung Kaufhof AG Köln, Substitutin Kaufhof AG Bonn Familienarbeit, Weiterbildung Sachbearbeiterin bei MdB Elke Ferner Öffentlichkeitsarbeit,Deutschen Multiple-Sklerose-Gesellschaft Dienststellenleiterin, Johanniter-Unfallhilfe e.v. Seniorenberaterin, (Beko-Stelle) Diakonisches Werk an der Saar Projektarbeit innovative Seniorenarbeit Aufbau einer Präventionskette Frühe Hilfen und der Gemeinwesenarbeit Völklingen-Innenstadt Beratungsstelle für Migrantinnen Saarbrücken, Arbeit zur Umsetzung eines Hilfekonzepts für vom Menschenhandel betroffene Frauen Weiterbildung Freiwillige Arbeit Ausbildereignungsprüfung, Personalkauffrau IHK, Akademie für Arbeit und Sozialwesen des Saarlandes, Abschluss: Sozialwirtin. Verbandsinterne Seminare, VHS-Lehrgang; Soziales Management Berechtigung zum Studium, an der Universität des Saarlandes, Diverse Seminare :Wohnen im Alter, Demenz, Altenhilfeplanung, Fortbildung: Ressourcen-, Lösungs- und Sozialraumorientierung in Sozialen Diensten insbesondere der Jugendhilfe. Zur Zeit Weiterbildung Coaching im kirchlichen Raum In der SPD seit In der HBV / Verdi seit 1969 Bis 1989 BR Kaufhof, Bonn Teamerin, Gewerkschaftliche Grundseminare, DGB-Kreisvorstand, Seminare und Vorträge für Senioren, Gründungsmitglied/ stellvertr. Vorsitzende des saarl. Landes-Seniorenbeirates(bis 2010), Schöffin bis 2010, Gründung der Demenz Initiative Völklingen, Initiatorin der Seniorennetzwerk Völklingen, Mitglied des Kreisvorstandes der AWO, Standortbetriebsgruppe Saarbrücken, Stellvertretende Landesvorsitzende der AFA-Saar, Mitglied des Bundesausschusses der AFA Liebe Kolleginnen und Kollegen, wie Ihr seht habe ich einen typisch weiblichen Lebenslauf mit einigen Brüchen und Neuanfängen bzw. Weiterentwicklungen. Der weibliche Blick auf unsere Gesellschaft, die SPD- Konzepte zur Frauenförderung und die solidarische Unterstützung der ASF in der gewerkschaftlichen Frauenarbeit, hat mich 1989 Mitglied der SPD werden lassen. Den Dialog zwischen Gewerkschaften und SPD fand und finde ich immer noch spannend. Ich habe mich schon frühzeitig mit den gesellschaftlichen und sozialen Bedingungen meiner Arbeitswelt auseinandergesetzt. Gerne würde ich meine beruflichen und sozialpolitischen Kenntnisse und Erfahrungen im Bundesvorstand einbringen und als Multiplikatorin die Vorstellungen der AfA Saar kommunizieren. Und so stehe ich nun hier und bitte um Eure Stimmen.

12 Bewerbungs Steckbrief Name: Harald Helling Wohnort: Lemwerder, Am Kamp 51a Geboren am Familienstand: verheiratet Schulbildung : Realschule Berufsausbildung zum Energieanlagenelektroniker Weiterbildung zum stattlich geprüften Techniker für Elektrotechnik Beruflicherwerdegang: Ausbildung bei der Fr. Lürssem Werft. Nach dem Technikerstudium bei Krauss Maffei ( München) als Prüfeldtechniker, dann den Einstieg in die Luftfahrtindustie bei MBB ( Deutsche Airbus, DASA und ASL)in Lemwerder. Teilweise für 1,5 Jahre Tätigkeit für Airbus in Toulouse (Frankreich)im Bereich Endferigung und Auslieferung. Zur Zeit für P&Z Engineering bei Permium Aerotec in der QS tätig. Gewerkschaft und Partei: 1981 Eintritt in die IG Metall. Während der Zeit beim ASL über mehrere Jahre Vertraunsmann 1991 Eintritt in die SPD, seit 1994 in Ortsvereinvorstand zeitweise als stellv. Ortsvereinsvorsitzender 1996 Mitbegründer des AfA Unterbezirk Wesermarsch, seit dieser Zeit auch Mitglied des Bezirksvorstandes Weser Ems. Seit 2009 Bezirksvorsitzender von Weser Ems. Seit 2012 Beisitzer im Bundesvorstand Arbeitsscherpunkte: Die Leiharbeit im allgemeinen und im besonderen in der Luftfahrtindustrie.

13 Renate Kleinfeld geb.: wohnhaft: Familienstand: Schulabschluss: in Hamburg Schmalenbecker Straße 14, Hamburg ledig, keine Kinder Realschule, dann Abendschule zum Fachabitur Berufsweg: Ausbildung zur biolog.-techn. Assistentin, Abschluss (1972) Berufstätigkeit in verschiedenen Jobs auch mit Auslandsaufenthalt ( ) Tätigkeit als biolog.-techn. Assistentin nach Fachabitur und EDV-Abendausbildung Systembetreuerin und Netzwerkadministratorin Controllerin (nach innerbetrieblicher Fortbildung) freigestelltes Personalratsmitglied aktuell Klimaschutzbeauftragte Arbeitgeber: Gewerkschaft: Freie und Hansestadt Hamburg Ver.di Mitglied im Fachbereichsvorstand, Mitglied im Vorstand der Bundesfachgruppe allg. Kommunalverwaltung Personalratsmitglied und Vertrauensfrau Partei: Eintritt in die SPD Anfang 1993 Versch. Ämter auf Ortsvereins- und Kreisebene AfA-Werdegang: 1998 Mitarbeit in der Kreis-AfA 2000 stellv. AfA Kreisvorsitzende 2002 Mitglied im AfA Landesvorstand 2004 stellv. AfA Landesvorsitzende Seit 2007 AfA Landesvorsitzende derzeitige Funktionen: AfA Landesvorsitzende Hamburg Mitglied im SPD Landesvorstand Hamburg Mitglied im AfA Bundesvorstand

14 Dagmar Losert Diplom-Betriebswirtin (FH), Lutherstraße 76, Langen Tel. privat: Mobil: Adressen: Schule und Beruf: Mittlere Reife, seit 1. Aug bei Opel: kaufm. Ausbildung, Personalfachkauffrau, Fachabitur auf dem 2. Bildungsweg. Berufsintegriertes Studium an der FH in Mainz. Seit 1978 Mitglied des Betriebsrates, seit 1987 Mitglied des Betriebsausschusses des Betriebsrates. Von 1991 bis 2010 Mitglied des Gesamtbetriebsrates und Sprecherin des Ausschusses für Aus- und Weiterbildung im Gesamtbetriebsrat und Betriebsrat. April 2012 Beginn der Passivphase der ATZ. Gewerkschaft: Seit 1974 Mitglied in der IG Metall. Mitglied der Delegiertenversammlung der IG Metall Verwaltungsstelle Darmstadt/Mainz von Politik und öffentliche Ämter: 1979 Eintritt in die SPD und seitdem Mitglied des Vorstandes der SPD-Betriebsgruppe Opel (ARSO). Stellvertretende Vorsitzende von 1984 bis Von Vorsitzende der ARSO, als Beisitzerin und Förderin des Vorstandes. Im Vorstand des AfA-Unterbezirks Groß-Gerau seit 1996, von stellv. Vorsitzende. Mitglied im Bezirksvorstand Hessen-Süd der AfA, seit 2006 stellv. Vorsitzende. Seit 1990 im Bundesvorstand der AfA, Bindeglied zwischen Betriebsgruppe Opel und AfA- Bezirksvorstand und Bonn bzw. Berlin. Mitglied des SPD-Ortsvereinsvorstandes in Langen seit 2008, seit 2010 stellvertretende Vorsitzende/Pressesprecherin. Seit Ende 2011 Stadtverordnete in Langen, Fraktionsvorstandsmitglied Kassiererin. Mitglied der Arbeiterwohlfahrt seit 1983, stellv. Vorsitzende im Kreis Groß-Gerau bis Anfang Seit 2008 stellv. Vorsitzende des AWO-Vorstandes Ortsverein Langen. Seit 1981 ehrenamtliche Richterin am Sozialgericht in Darmstadt, von 1987 bis 2012 ehrenamtliche Landes-Sozialrichterin. Ehrenamtliche Arbeitsrichterin am Arbeitsgericht in Darmstadt seit Stand:: April 2014

15 Kandidatur zum AfA-Bundesvorstand am Olaf Schüssler Lebenslauf Olaf Schüssler: Name: Olaf Schüssler Geb.- Datum: Geb.- Ort: Familienstand: Kassel (Hessen) ledig, eine Tochter Anschrift: Dessauer Str Melsungen (Hessen) Schulbildung: 1987 Realschule Berufsausbildung: Weiterbildung: Fortbildung: Beruf: Anlagenmechaniker Fachrichtung Versorgungstechnik bei der Städtische Werke AG Kassel staatlich. Geprüfter Kraftwerker Technischer Betriebswirt IHK Schichtleiter in einem Ersatzbrennstoffkraftwerk Ich bin seit 1987 Mitglied in der Gewerkschaft Ver.di (ÖTV): Tätigkeiten in der Gewerkschaft: Vertrauensmann, stellv. Vertrauensleutesprecher, bis 2008 Vertrauensleutesprecher der Städtische Werke AG Kassel Nach einem Arbeitgeberwechsel ab 2009 Mitglied der Gewerkschaft IG BCE: Tätigkeiten in der Gewerkschaft: Mitglied der Tarifkommission, Ehrenamtlicher Finanzrichter Seit stellv. Betriebsratsvorsitzender der EEW Energy from Waste Heringen GmbH Ich bin seit 1989 Mitglied in der SPD: Tätigkeiten in der SPD: Ortsvereinsvorsitzender, Stadtverordneter in Melsungen, Unterkreisvorsitzender AfA Betriebsgruppenvorsitzender, Mitglied des AfA Unterbezirksvorstandes Kassel-Stadt, stellv. AfA Bezirksvorsitzender und seit März 2010 AfA Bezirksvorsitzender Hessen Nord wiedergewählt im Oktober 2013

16 Manfred Sigges geb ; verheiratet, 3 Kinder in Dortmund erlernter Beruf : Maurer Studium : Dipl.-Ing. Verkehrsbau ausgeübter Beruf : Dipl.-Ing. Verkehrsplanung Arbeitgeber : Dortmunder Stadtwerke AG (DSW21) Gewerkschaft : Verdi Partei : seit 1990 stellv. Vors. OV - Holzen Mitglied UB Dortmund AfA : BG Vorsitzender DSW AfA UB-DO stellv. Vors. bis 2011 AfA UB-DO Vorsitzender AfA Region WW Vorsitzender seit 2003 AfA Bundesausschuss AfA Bundesvorstand Beisitzer ab 2012

17 Gunter Wachholz AfA-Bezirk Braunschweig Liebe Genossinnen und Genossen, beim AfA-Bundeskongress kandidiere ich für den AfA- Bundesvorstand. Deswegen möchte ich mich kurz bei Euch vorstellen: Persönliches: geb. 1962, verheiratet, aufgewachsen in Gifhorn (Niedersachsen). Nach dem Abitur und der daran anschließenden Bundeswehrzeit absolvierte ich in Paderborn eine Ausbildung als technischer Assistent für Informatik. Danach arbeitete ich bei der Firma Nixdorf in Paderborn als Systemprogrammierer wechselte ich dann wieder in meine Heimat und arbeitete dort als Systemanalytiker bei Volkswagen in Wolfsburg wurde ich in den Betriebsrat des Volkswagenwerkes Wolfsburg gewählt und bin dort Mitglied im Sozialausschuss und im GBR-IT-Systemausschuss. Politisches: Über die Betriebsrats- und Gewerkschaftsarbeit kam das Interesse an der parteipolitischen Betätigung bin ich in die SPD eingetreten und habe dort über die Ortsvereins- und Unterbezirksarbeit den Weg zur AfA gefunden. Seit 2007 bin ich Vorsitzender des AfA-Bezirkes Braunschweig und seit 2006 Beisitzer im AfA Bundesvorstand. Darüber hinaus bin ich seit 2006 Mitglied des Gifhorner Stadtrates und dort Vorsitzender des Ausschusses für Stadtentwicklung. Seit dem bin ich zudem ehrenamtlicher Richter am Landesarbeitsgericht Niedersachsen. Positionen: Gewerkschaftlich habe ich mich unter anderem in der Bildungsarbeit engagiert, und bin ehrenamtlicher Referent der IG-Metall für sozialpolitische Themen. Weiterhin bin ich Mitglied der IG-Metall Wohnbezirksleitung Gifhorn und stellvertretender Vorsitzender des DGB Landkreises Gifhorn. Warum ich kandidiere: Ich möchte meine Kenntnisse und Erfahrungen, speziell im Bereich der Sozialpolitik in die Arbeit der AfA auf Bundesebene mit einbringen. Ebenso möchte ich dazu beitragen, dass die Kommunikation zwischen den Gewerkschaften und der SPD weiter intensiviert wird. Ich stehe für politische Gewerkschaftsarbeit und für eine Sozialdemokratie, die die Anliegen der abhängig Beschäftigten ernst nimmt und konsequent vertritt.

18 Lebenslauf Frank Weber Unterdorfstraße 32 a Backleben kontakt(at)weberwaehlen.de geb verheiratet eine Tochter Berufliche Entwicklung: Ausbildung als Schornsteinfeger 1992 Meisterprüfung im Schornsteinfegerhandwerk Aktivitäten in SPD und Gewerkschaften: Gewerkschaftliche Arbeit auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene zuletzt Landesvorsitzender von Thüringen und Hessen, sowie stellv. Bundesvorsitzender seit 1997 Bundesvorsitzender des ZDS Zentralverband Deutscher Schornsteinfeger e.v. - Gewerkschaftlicher Fachverbandseit 2002 Landesvorsitzender der AfA in der SPD Thüringen (Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen) und dadurch kooptiert in den Landesvorstand der SPD Thüringen seit 2008 Mitglied im Bundesvorstand der AfA in der SPD 2004 Kandidat für die Landtagswahl im Weimarer- Land bis 2008 stellv. Kreisvorsitzender der SPD Weimarer Land Vorsitzender des SPD Kreisverbandes Sömmerda Vizepräsident der Internationalen Schornsteinfegergewerkschaft ICU seit 2001 Präsident der ICU Delegierter der Europäischen Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (EGÖD) Weitere Ehrenämter: Kuratoriumsmitglied Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) Arbeitnehmervertreter im Widerspruchsausschuss der BAU Berufsgenossenschaft für Thüringen und Hessen ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht Gotha ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht Erfurt Politisches Mandat: seit 2009 Mitglied des Thüringer Landtags seit 2009 Sprecher für Umwelt und Energie der SPD-Landtagsfraktion seit Februar 2014 zudem gewerkschaftspolitischer Sprecher der SPD- Landtagsfraktion

19 KURZPORTRAIT Ursula Weser Geb verheiratet, eine Tochter Dipl. Sozialpädagogin, FH Berufliche Tätigkeit: Beratung für Arbeitslose, Schuldnerund Insolvenzberatung/ Diakonisches Werk SPD - Mitglied seit Unterbezirk Nürnberger Land, Bezirk Mittelfranken, Landesverband Bayern Funktionen in Partei und Arbeitsgemeinschaften Bundesausschuss Afa Bundesausschuss AsF Stellvertretenden AfA Landesvorsitzende Bayern Mitglied im SPD Landesvorstand Bayern Mitglied im AsF Landesvorstand Bayern Stellvertretende AfA Bezirksvorsitzende (Mittelfranken) Stadträtin Altdorf bei Nürnberg Funktionen in Gewerkschaften, Vereinen, Organisationen, Gruppen Vorstand Landesarbeitsgemeinschaft Schuldner- und Insolvenzberatung Bayern e. V. Politische Schwerpunkte Soziale Gerechtigkeit Politik für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer (gleicher Lohn für gleiche Arbeit, Mindestlohn, Lohngerechtigkeit) Arbeitnehmerrechte für kirchliche Mitarbeiterinnen/ Mitarbeiter Sozialpolitik und Bildungsgerechtigkeit (Unabhängig keit der Bildungschancen von der finanziellen Situation der Familie, Gebührenfreiheit und Lehrmittelfreiheit) Kommunal politischer Schwerpunkt: Daseinsvorsorge, Kulturpolitik

Landesverband/Bezirk Personalvorschlag Lebenslauf bereits online abrufbar? Baden-Württemberg Udo Lutz als stellv. Vorsitzender ja

Landesverband/Bezirk Personalvorschlag Lebenslauf bereits online abrufbar? Baden-Württemberg Udo Lutz als stellv. Vorsitzender ja Übersicht Kandidaturen und Lebensläufe Landesverband/Bezirk Personalvorschlag Lebenslauf bereits online abrufbar? Baden-Württemberg Udo Lutz als stellv. Vorsitzender ja Bayern Berlin Klaus Barthel als

Mehr

Freie Hansestadt Bremen DER SENAT. 18. Legislaturperiode (2011 2015)

Freie Hansestadt Bremen DER SENAT. 18. Legislaturperiode (2011 2015) Freie Hansestadt Bremen DER SENAT 18. Legislaturperiode (2011 2015) 1 IMPRESSUM Mitglieder des Senats der Freien Hansestadt Bremen 18. Legislaturperiode Stand: Juli 2011 Herausgeber: Pressestelle des Senats

Mehr

Vita von Martin Rabanus, MdB

Vita von Martin Rabanus, MdB Name Martin Rabanus Geburtsdatum 2. September 1971 Geburtsort Fulda Staatsangehörigkeit Deutsch Konfession römisch-katholisch Familienstand verheiratet mit Kerstin Visse-Rabanus, geb.: 30. Juli 1973 Kinder

Mehr

Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur. Vita

Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur. Vita Bürgermeister Jens Böhrnsen Der Präsident des Senats Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur Bürgermeister Jens Böhrnsen wurde am 12. Juni 1949 in Bremen Gröpelingen geboren und

Mehr

Zukunft für die lebendige Demokratie

Zukunft für die lebendige Demokratie Sozialdemokratische Kommunal Akademie Nachwuchsförderung 2009 / 2010 Zukunft für die lebendige Demokratie Bundesweite Ausschreibung des 33. und des 34. Kurses Jetzt bewerben! Bewerbungsschluss: 31. August

Mehr

1974 1978 Realschule in Würzburg, Hamburg und München

1974 1978 Realschule in Würzburg, Hamburg und München Matthias Jena Wohnort Germering Tel. 089/51 700-213 matthias.jena@dgb.de Persönliches 12.02.1961 Geboren in München Verheiratet, zwei Töchter Never stop asking. Motto der BBC Schule und Studium 1967 1973

Mehr

Die Kandidaten stellen sich vor

Die Kandidaten stellen sich vor Die Kandidaten stellen sich vor In Rust ist es soweit: Der Bundesvorstand der Jungen Union wird für zwei Jahre neu gewählt. Wer sind die 22 Kandidaten? Alle zwei Jahre lastet eine besondere Verantwortung

Mehr

Freie Hansestadt Bremen DER SENAT

Freie Hansestadt Bremen DER SENAT Freie Hansestadt Bremen DER SENAT 17. Legislaturperiode (2007 2011) IMPRESSUM Mitglieder des Senats der Freien Hansestadt Bremen 17. Legislaturperiode Stand: März 2010 Herausgeber: Pressestelle des Senats

Mehr

Michael Giffhorn. Training + Consulting. Kaiser Wilhelm Ring 36. 55118 Mainz. info@mi-co.org

Michael Giffhorn. Training + Consulting. Kaiser Wilhelm Ring 36. 55118 Mainz. info@mi-co.org Michael Giffhorn Training + Consulting Kaiser Wilhelm Ring 36 55118 Mainz 06131 365984 0163 6934601 info@mi-co.org Michael Giffhorn Training + Consulting Kaiser Wilhelm Ring 36 55118 Mainz 06131 365984

Mehr

Ausbildungsstätten für Gestaltung (Innenarchitektur, Dipl.-Designer)

Ausbildungsstätten für Gestaltung (Innenarchitektur, Dipl.-Designer) Bundesland: Baden-Württemberg Staatliche Hochschule für Gestaltung Durmersheimer Straße 55 76185 Karlsruhe Tel.: 0721 / 95 41-3 04 Ausbildungsstätten für Gestaltung (Innenarchitektur, Dipl.-Designer) Fachhochschule

Mehr

Mein Lebenslauf. Ja, ich will. Kontakt

Mein Lebenslauf. Ja, ich will. Kontakt Mein Lebenslauf Ich wurde am 3. März 1956 in Hillerse geboren, bin seit 26 Jahren verheiratet und habe zwei erwachsene Töchter. Während meines Lehramtsstudiums trat ich 1977 in die SPD ein. Nach meinem

Mehr

Tätigkeitsbericht der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA)

Tätigkeitsbericht der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) Tätigkeitsbericht der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) im SPD-Unterbezirk Hildesheim Die aktuellen Mitglieder des geschäftsführenden Vorsitzes sind: - Christina Domm Vorsitzende - Jens

Mehr

Folgende Stellungnahmen haben wir für Euch noch einmal zusammen gefasst: - Bernhard Kaster MdB, CDU 21.08.2008. - Bernhard Kaster MdB, CDU 21.08.

Folgende Stellungnahmen haben wir für Euch noch einmal zusammen gefasst: - Bernhard Kaster MdB, CDU 21.08.2008. - Bernhard Kaster MdB, CDU 21.08. Im Sommer 2008 plante die Deutsche Telekom AG den Call-Center Standort Trier zu schließen und in weiteren Standorten die Beschäftigtenanzahl drastisch zu senken. Dieses konnte glücklicherweise verhindert

Mehr

Zukunft für die lebendige Demokratie

Zukunft für die lebendige Demokratie Herbst 2011 Nachwuchsförderung Herbst 2011 Zukunft für die lebendige Demokratie Bundesweite Ausschreibung des 37. Kurses Der innovative Mix aus kommunalem Fachwissen, Methodenkompetenz und politischer

Mehr

Staatliche Gewerbeaufsichtsämter in Baden-Württemberg

Staatliche Gewerbeaufsichtsämter in Baden-Württemberg Staatliche Gewerbeaufsichtsämter in Baden-Württemberg Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Freiburg Schwendistraße 12 Postfach 60 42 79102 Freiburg 79036 Freiburg Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Göppingen Willi-Bleicher-Straße

Mehr

Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate

Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate (Stand: 31.01.2016) Hier veröffentlichen wir alle bisher bewilligten Ökokredite und ökologische Baufinanzierungen an Privatkunden sowie Kredite an unsere

Mehr

Die künftigen Leuchttürme in den Ländern sind:

Die künftigen Leuchttürme in den Ländern sind: Die künftigen Leuchttürme in den Ländern sind: Baden-Württemberg 1. Landkreis Tübingen zusammen mit Stadt Tübingen - Büro Aktiv Bürgerinnen und Bürger aller Altersgruppen engagieren sich freiwillig, vernetzt

Mehr

Freitag Samstag Sonntag

Freitag Samstag Sonntag Interviewer/-in Tag des Interviews Nr. Freitag Samstag Sonntag 1. Bitte nenne uns dein Alter: Jahre 2. Bist du weiblich männlich 3. Welche Staatsbürgerschaft hast du? Wenn du die Staatsbürgerschaft mehrerer

Mehr

Detlev Brunner Christian Hall. Buchpräsentation 12.11.2015

Detlev Brunner Christian Hall. Buchpräsentation 12.11.2015 Detlev Brunner Christian Hall Buchpräsentation 12.11.2015 Prägungen und Gewerkschaftsarbeit in der DDR Revolution, Umbruch und gewerkschaftliches Engagement Begegnung mit Kollegen aus dem Westen Beziehungen

Mehr

Statut. Sozialdemokratische Partei Deutschlands Landesorganisation Bremen. info-bremen@spd.de www.spd-land-bremen.de

Statut. Sozialdemokratische Partei Deutschlands Landesorganisation Bremen. info-bremen@spd.de www.spd-land-bremen.de Sozialdemokratische Partei Deutschlands Landesorganisation Bremen Statut Parteibüro Obernstraße 39-43 28195 Bremen Tel.: 04 21/3 50 18-0 Fax: 04 21/3 50 18-37 info-bremen@spd.de www.spd-land-bremen.de

Mehr

die Kreisverwaltungsbehörden; die Landkreise und kreisfreien Städte;

die Kreisverwaltungsbehörden; die Landkreise und kreisfreien Städte; Anmerkung zu Nummer 45 A. Zuständige Verwaltungsbehörden nach 73 Abs. 1 bis 3 FeV sind im Land Baden-Württemberg in Landkreisen das Landratsamt, in Stadtkreisen das Bürgermeisteramt; Bayern die Kreisverwaltungsbehörden;

Mehr

Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 2016

Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 2016 Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 01 Nr. Stadt Hochschule KW Verteiltermin Auflage Studierende Bundesland Nielsen 1 Aachen Rheinisch-Westfälische Technische 17 7.04.01 5.500 4.30 Hochschule

Mehr

Verteiler Schriftliche Anhörung Inklusive Bildung

Verteiler Schriftliche Anhörung Inklusive Bildung Verteiler Schriftliche Anhörung Inklusive Bildung Baden-Württemberg Behindertenbeauftragter des Landes Baden- Württemberg Staatssekretär Dieter Hillebrand, MdL Ministerium für Arbeit und Soziales Schellingstraße

Mehr

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 BBK ADRESSEN BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 Büro Bonn Weberstr. 61 53113 Bonn Tel. 0228 216107 Fax 0228 96699690 BADEN-WÜRTTEMBERG BBK Landesverband

Mehr

Beirat schlägt Kandidaten für die Wahl zum IG BAU-Bundesvorstand vor

Beirat schlägt Kandidaten für die Wahl zum IG BAU-Bundesvorstand vor eirat schlägt Kandidaten für die Wahl zum IG -undesvorstand vor Der eirat der IG auen-grar-mwelt (IG ) hat auf seiner Sitzung am 17. Juni in erlin darüber abgestimmt, folgende Kandidaten für die Wahl zum

Mehr

RückenWind für Erneuerbare Energien - Erklärung für faire Arbeitsbedingungen in der Windkraftbranche

RückenWind für Erneuerbare Energien - Erklärung für faire Arbeitsbedingungen in der Windkraftbranche Der Ausbau und die Förderung der Erneuerbaren Energien sind entscheidend für eine nachhaltige Zukunft für Wirtschaft, Umwelt und Arbeit. Zu einer ökologisch und sozial nachhaltigen Perspektive in einer

Mehr

Tabellenband Onlinebefragung Sicherheit im Leben - Thema Besitz -

Tabellenband Onlinebefragung Sicherheit im Leben - Thema Besitz - Tabellenband Onlinebefragung Sicherheit im Leben - Thema Besitz - Eine Onlinebefragung der Stiftung: Internetforschung im Auftrag der ERGO Direkt Versicherungen, September 2014 Feldzeit: 24.09.2014 bis

Mehr

Menschen Verbindungen

Menschen Verbindungen Mecklenburg-Vorpommern braucht Menschen Verbindungen und wir knüpfen die Kontakte! Unser Arbeitsmarkt ist durch ein starkes Ungleichgewicht von Angebot und Nachfrage gekennzeichnet. Das Problem besteht

Mehr

Berufliche Weiterbildungen / Praktika Praktika und alle übrigen Aktivitäten, die mit der angestrebten Position in Zusammenhang stehen

Berufliche Weiterbildungen / Praktika Praktika und alle übrigen Aktivitäten, die mit der angestrebten Position in Zusammenhang stehen Lebenslauf Persönliche Daten Name Vorname Adresse Telefon (auch Mobil) Email Geburtstag Geburtsort Familienstand Ehemann Kinder FOTO Schulausbildung Grundschule Volks-, Mittelschule, Gymnasium Berufsausbildung

Mehr

Kurzporträts. der Referenten und Podiumsteilnehmer. auf dem Symposium des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) e.v.

Kurzporträts. der Referenten und Podiumsteilnehmer. auf dem Symposium des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) e.v. Kurzporträts der Referenten und Podiumsteilnehmer auf dem Symposium des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) e.v. am 11. Dezember 2012 in Berlin Hatice Akyün Seit 2003 freie Journalistin und Schriftstellerin.

Mehr

Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat

Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat Stephan Brückner, Heinsberg Mitarbeiter der Bilfinger Maintenance GmbH, Heinsberg Geburtsdatum: 5. August 1965 Geburtsort: Heinsberg Fachoberschulreife zum Betriebsschlosser 1984 1998 Tätigkeit als Betriebsschlosser

Mehr

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis Seite 1 von 5 Studiengang suchen Startseite Hochschulen Hochschule suchen Suchergebnis Suchergebnis Ihre Suche ergab folgendes Ergebnis: 87 Treffer: Land: Baden-Württemberg Biberach Freiburg Heidelberg

Mehr

STUDIEREN AUCH OHNE ABITUR ///

STUDIEREN AUCH OHNE ABITUR /// STUDIEREN AUCH OHNE ABITUR /// ELF MONATE FÜR EINE ANDERE ZUKUNFT AKADEMIE DER ARBEIT IN DER UNIVERSITÅT FRANKFURT AM MAIN UND IN KOOPERATION MIT DER FACHHOCHSCHULE FRANKFURT DIE AKADEMIE DER ARBEIT ///

Mehr

Ruppmannstraße 21, 70565 Stuttgart. Telefon: 0711 /904-0 (Zentrale) Telefax: 0711 /904-11190. poststelle@rpt.bwl.de

Ruppmannstraße 21, 70565 Stuttgart. Telefon: 0711 /904-0 (Zentrale) Telefax: 0711 /904-11190. poststelle@rpt.bwl.de Baden-Württemberg Regierungspräsidium Stuttgart Ruppmannstraße 21, 70565 Stuttgart Telefon: 0711 /904-0 (Zentrale) Telefax: 0711 /904-11190 poststelle@rps.bwl.de Regierungspräsidium Karlsruhe 76247 Karlsruhe

Mehr

Frauenperspektiven 2015 ÜBER ARBEIT ÜBER LEBEN 17. 26. April 2015

Frauenperspektiven 2015 ÜBER ARBEIT ÜBER LEBEN 17. 26. April 2015 Frauenperspektiven 2015 ÜBER ARBEIT ÜBER LEBEN 17. 2. April 2015 Eröffnungspodium 1. April 2015 ÜBER ARBEIT ÜBER LEBEN Podiumsteilnehmerinnen Moderation Podium Dr. Gerrit Kaschuba Dipl. Pädagogin, Geschäftsführerin

Mehr

Medienverantwortung in der Demokratie Zählen nur noch Einschaltquoten, Werbeeinnahmen und Auflagenstärke?

Medienverantwortung in der Demokratie Zählen nur noch Einschaltquoten, Werbeeinnahmen und Auflagenstärke? 10. gemeinsame Veranstaltung der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer, der Landesvertretung Rheinland-Pfalz und des Netzwerk Berlin Medienverantwortung in der Demokratie Zählen nur

Mehr

Und wenn Sie einmal nur an den Bereich denken, in dem Sie tätig sind: Wir beurteilen Sie hier die aktuelle kulturpolitische Stimmung in Köln?

Und wenn Sie einmal nur an den Bereich denken, in dem Sie tätig sind: Wir beurteilen Sie hier die aktuelle kulturpolitische Stimmung in Köln? Herbstumfrage 2009 Kölner Kulturindex Die Fragen Wie beurteilen Sie die kulturpolitische Stimmung insgesamt? Und wenn Sie einmal nur an den Bereich denken, in dem Sie tätig sind: Wir beurteilen Sie hier

Mehr

SATZUNG Sozialdemokratische Partei Deutschlands

SATZUNG Sozialdemokratische Partei Deutschlands SATZUNG Sozialdemokratische Partei Deutschlands Landesverband Brandenburg Stand: 05.11.2011 Inhalt Seite 1 Name, Sitz, Tätigkeitsgebiet 3 2 Gliederung 3 3 Mitgliedsaufnahme 4 4 Geschäftsführung Ortsvereine/Unterbezirke

Mehr

Übersicht über die bundesweit zuständigen Luftfahrtbehörden

Übersicht über die bundesweit zuständigen Luftfahrtbehörden Übersicht über die bundesweit zuständigen Luftfahrtbehörden Landesluftfahrtbehörde Baden-Württemberg Regierungspräsidium Stuttgart Abteilung 4 Referat 46 Ruppmannstr. 21 70507 Stuttgart Telefon: +49 711

Mehr

Sludiengänge für das Lehramt an beruflichen Schulen in der Bundesrepublik Deutschland

Sludiengänge für das Lehramt an beruflichen Schulen in der Bundesrepublik Deutschland Walter Georg/Uwe Lauterbach Sludiengänge für das Lehramt an beruflichen Schulen in der Bundesrepublik Deutschland 0 Beltz Verlag Weinheim und Basel INHALTSVERZEICHNIS Vorwort des Herausgebers Seite V 1.

Mehr

623 Mecklenburg-Vorpommern

623 Mecklenburg-Vorpommern Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studierende 91 Mecklenburg-Vorpommern 24 Baden-Württemberg 20 Bayern 23 Berlin 15 Brandenburg 13 Hamburg 8 Hessen 25 Niedersachsen 24 Nordrhein-Westfalen

Mehr

Leistungen und Abschlüsse

Leistungen und Abschlüsse Zusammenfassung Leistungen und Abschlüsse G Leistungen und Abschlüsse Abbildungen und Tabellen Einführung Keine Abbildungen oder Tabellen in diesem Abschnitt. G1 Leistungen Bremer Schülerinnen und Schüler

Mehr

Volks ohne Lehre. Volks mit Lehre. mittl. Bild. Absch. 30-39 Jahre 60 + noch. 14-29 Jahre. 50-59 Jahre. 40-49 Jahre

Volks ohne Lehre. Volks mit Lehre. mittl. Bild. Absch. 30-39 Jahre 60 + noch. 14-29 Jahre. 50-59 Jahre. 40-49 Jahre Tabelle 3: Verzicht auf Motorleistung aus Klimaschutzgründen Der Verbrauch und damit der Klimagas-Ausstoß eines Autos hängt stark von seiner Motorisierung ab. Wären Sie bereit, beim Kauf eines neuen Autos

Mehr

Bremen. Prekarität Armut. Lokales Forum der Förderprogramme WIN, Soziale Stadt, LOS Kornstraße 571 am 1. Juni 2015. Reichtum Wohlstand

Bremen. Prekarität Armut. Lokales Forum der Förderprogramme WIN, Soziale Stadt, LOS Kornstraße 571 am 1. Juni 2015. Reichtum Wohlstand Bremen Reichtum Wohlstand Prekarität Armut Lokales Forum der Förderprogramme WIN, Soziale Stadt, LOS Kornstraße 571 am 1. Juni 2015 Armutsgefährdungsquoten 2013 der Bundesländer Bremen Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Online-Befragung Website Deutsches Jugendinstitut e.v.

Online-Befragung Website Deutsches Jugendinstitut e.v. Seite: 1 Online-Befragung Website Deutsches Jugendinstitut e.v. 1. In welchem Monat und in welchem Jahr sind Sie geboren? Monat Jahr Seite: 2 2. Sind Sie... weiblich männlich Seite: 3 3. Woher stammt Ihre

Mehr

Studieren im Alter. Ort/Hochschule Baden-Württemberg Pädagogische Hochschule Freiburg. (07 61) 68 22 44 bi55@gmx.de www.ph-freiburg.

Studieren im Alter. Ort/Hochschule Baden-Württemberg Pädagogische Hochschule Freiburg. (07 61) 68 22 44 bi55@gmx.de www.ph-freiburg. Sie haben Interesse bekommen, an eine Universität zu gehen? Wissen aber nicht, was auf Sie zukommt? Hier finden Sie Informationen zu allen deutschen Universitäten, die Studiengänge für Ältere anbieten.

Mehr

Richtlinie für die SPD AG 60plus Region Ostwestfalen - Lippe Geltungsbereich: Siehe Anlage "Gliederungen OWL"

Richtlinie für die SPD AG 60plus Region Ostwestfalen - Lippe Geltungsbereich: Siehe Anlage Gliederungen OWL Richtlinie für die SPD AG 60plus Region Ostwestfalen - Lippe Geltungsbereich: Siehe Anlage "Gliederungen OWL" I. Grundsätze 1) Die Arbeitsgemeinschaft der Seniorinnen und Senioren in der SPD. AG 60plus

Mehr

Demografie und Immobilien. Dr. Michael Voigtländer Forschungsstelle Immobilienökonomik 7. Finanzmarkt Round-Table, 11. April 2011

Demografie und Immobilien. Dr. Michael Voigtländer Forschungsstelle Immobilienökonomik 7. Finanzmarkt Round-Table, 11. April 2011 Demografie und Immobilien Dr. Michael Voigtländer Forschungsstelle Immobilienökonomik 7. Finanzmarkt Round-Table, 11. April 2011 Forschungsstelle Immobilienökonomik Das Institut der deutschen Wirtschaft

Mehr

Seite 1/5 Anlage zur Presseinformation 13/07 vom 12. November 2007. Personalien: Geschäftsführender Vorstand:

Seite 1/5 Anlage zur Presseinformation 13/07 vom 12. November 2007. Personalien: Geschäftsführender Vorstand: Seite 1/5 Personalien: Geschäftsführender Vorstand: Naumann, Klaus-Peter Jahrgang 1959, Abschluss als Diplom-Kaufmann und promoviert zum Dr. rer. pol. an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster,

Mehr

Beraterverträge. Bemmann, Frank Freigestellter Betriebsrat keine keine Gewerkschaft Ver.di - ehrenamtlich

Beraterverträge. Bemmann, Frank Freigestellter Betriebsrat keine keine Gewerkschaft Ver.di - ehrenamtlich Abke, Friedhelm keine keine keine Adler, Ulrich Fachkraft f. Arbeits- u. sförderung keine keine Fraktionsvorsitzender Bemmann, Frank Freigestellter Betriebsrat keine keine Gewerkschaft Ver.di - ehrenamtlich

Mehr

Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben?

Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben? Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben? Eine Onlinebefragung der Stiftung: Internetforschung im Auftrag der ERGO Direkt Versicherungen, Juli 2015 Feldzeit: 06.07.2015 bis 13.07.2015 Befragte:

Mehr

Die Wahl findet am 04. 02. 2011 auf der Landeshauptvorstandssitzung statt.

Die Wahl findet am 04. 02. 2011 auf der Landeshauptvorstandssitzung statt. Vorstellung der Kandidaten für das Amt eines stellvertretenden Vorsitzenden des Landesvorstandes in Baden-Württemberg Die Wahl findet am 04. 02. 2011 auf der Landeshauptvorstandssitzung statt. (Reihenfolge

Mehr

Arbeitsrechtstag Rhein-Ruhr 23. April 2009 in Essen. Aktuelle Rechtsprechung an Rhein und Ruhr

Arbeitsrechtstag Rhein-Ruhr 23. April 2009 in Essen. Aktuelle Rechtsprechung an Rhein und Ruhr Arbeit und Leben DGB/VHS NW Arbeitsrechtstag Rhein-Ruhr 23. April 2009 in Essen Aktuelle Rechtsprechung an Rhein und Ruhr Fachtagung für Betriebsräte, Personalräte und Schwerbehindertenvertretungen Arbeitsrechtstag

Mehr

Hinweise zum Ausfüllen des Meldebogens

Hinweise zum Ausfüllen des Meldebogens SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND PÄDAGOGISCHER AUSTAUSCHDIENST Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich Hinweise zum Ausfüllen

Mehr

akut Betriebsratswahlen im Handwerk Mitreden, mitgestalten, mitbestimmen

akut Betriebsratswahlen im Handwerk Mitreden, mitgestalten, mitbestimmen akut Betriebsratswahlen im Handwerk Mitreden, mitgestalten, mitbestimmen Gut abgesichert mit Betriebsrat Impressum Herausgeber: DGB Bundesvorstand Abteilung Mitbestimmungspolitik / Handwerkspolitik Henriette-Herz-Platz

Mehr

Bewerber um die Landesliste der PIRATEN Thüringen zur Bundestagswahl 2013

Bewerber um die Landesliste der PIRATEN Thüringen zur Bundestagswahl 2013 Aufstellungsversammlung PIRATEN Thüringen 1 Listenplatz 1 bis 3 Bewerber um die Landesliste der PIRATEN Thüringen zur Bewerber Kurzinfo Parteitätigkeiten Statement Gerald Albe Jahrgang '76 Dipl.-Informatiker

Mehr

Für eine aktive Industriepolitik. Mehr betriebliche Mitbestimmung. Es gilt das gesprochene Wort!

Für eine aktive Industriepolitik. Mehr betriebliche Mitbestimmung. Es gilt das gesprochene Wort! 1 IG Metall Bezirksleitung Frankfurt Armin Schild Für eine aktive Industriepolitik Mehr betriebliche Mitbestimmung Vertrauensleutekonferenz Neue Wege entstehen beim Gehen 10./ 11.10.2010, Taunus Es gilt

Mehr

Alternative für Deutschland Kreisverband Saarpfalz

Alternative für Deutschland Kreisverband Saarpfalz Alternative für Deutschland Kreisverband Saarpfalz Satzung des Kreisverbandes Saarpfalz der Alternative für Deutschland - Landesverband Saar (AfD-Saarpfalz) verabschiedet am 07.07.2013, letzte Änderung

Mehr

Im Sächsischen Landtag:

Im Sächsischen Landtag: Im Sächsischen Landtag: Martin Dulig, MdL Fraktionsvorsitzender, Beauftragter für Kirchen und Religionsgemeinschaften Wahlkreisbüro Meißen Fleischergasse 13 01662 Meißen Mitarbeiterin: Katja Schittko Telefon:

Mehr

Gemeinsam weiterbilden

Gemeinsam weiterbilden Gemeinsam weiterbilden Gemeinsam weiterbilden Vorwort Eine demokratische Gesellschaft mit aufgeklärten, aktiven Bürgerinnen und Bürgern ist ohne politische Bildung nicht denkbar. Auch die Vertretung der

Mehr

GLÜCKSFALL. HANDYDEFEKT Entdecken Sie das Potenzial der Handykatastrophe! QUIPS GmbH Willhoop 7 22453 Hamburg

GLÜCKSFALL. HANDYDEFEKT Entdecken Sie das Potenzial der Handykatastrophe! QUIPS GmbH Willhoop 7 22453 Hamburg QUIPS GmbH Willhoop 7 22453 Hamburg Telefon: 040 521028-0 Telefax: 040 521028-88 E-Mail: info@quips.de Internet: www.quips.de GLÜCKSFALL HANDYDEFEKT Entdecken Sie das Potenzial der Handykatastrophe! quha080004_broschuere_17_mi.indd1-2

Mehr

Schulsysteme der Länder Berufsschulreife Mittlere Reife Fachhochschulreife Allg. Hochschulreife 1

Schulsysteme der Länder Berufsschulreife Mittlere Reife Fachhochschulreife Allg. Hochschulreife 1 Schulsysteme der Länder Berufsschulreife Mittlere Reife Fachhochschulreife Allg. Hochschulreife Die Strukturen des Bildungssystems von der Primarstufe bis zur SEK II in der BRD Eine Länderübersicht Alle

Mehr

TIBA MALEH TRAINERPROFIL

TIBA MALEH TRAINERPROFIL PERSONALIEN Name Maleh Vorname Tiba Anschrift Kaiser-Friedrich-Ring 53 65185 Wiesbaden Telefon (06 11) 36 00 48 57 Fax (06 11) 36 00 48 56 Email Homepage Nationalität info@lenz-maleh.de www.lenz-maleh.de

Mehr

Willkommen im Studiengang BWL Industrie III

Willkommen im Studiengang BWL Industrie III Willkommen im Studiengang BWL Industrie III Schule, Studium und Promotion Berufliche Stationen Was ist mir wichtig? Ein paar Bilder zum Studiengang Prof. Dr. Heike Stahl Studiengangsleitung BWL Industrie

Mehr

Behörden und zuständige Stellen

Behörden und zuständige Stellen Behörden und zuständige Stellen n für den Strahlenschutz nach Strahlenschutzverordnung und Röntgenverordnung sind sowohl oberste Landesbehörden (z.b. Ministerien) als auch nach geordnete Behörden des Arbeitsschutzes

Mehr

Die Hans-Böckler-Stiftung

Die Hans-Böckler-Stiftung Die Hans-Böckler-Stiftung Präsentation 1977 als eine gemeinnützige Stiftung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) gegründet Wahl zum 1. Vorsitzenden des Deutschen Hans Böckler Gewerkschaftsbundes (DGB)

Mehr

Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate

Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate (Stand: 31.12.2014) Hier veröffentlichen wir alle bisher bewilligten Ökokredite und ökologische Baufinanzierungen an Privatkunden sowie Kredite an unsere

Mehr

Beirat bei der Bundesnetzagentur. für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen

Beirat bei der Bundesnetzagentur. für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Beirat bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Stand: 08.09.2015 Vorsitzender Klaus Barthel Vorsitzender des Beirates bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität,

Mehr

Koordinationsstellen sowie Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen für Alphabetisierung und Grundbildung in den Ländern

Koordinationsstellen sowie Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen für Alphabetisierung und Grundbildung in den Ländern SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND - IIB - Stand: August 2013 Koordinationsstellen sowie Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen für Alphabetisierung

Mehr

Übersicht. Ansprechpartner und Organigramm des Verbands Deutscher Privatschulverbände und seiner Landesverbände

Übersicht. Ansprechpartner und Organigramm des Verbands Deutscher Privatschulverbände und seiner Landesverbände Übersicht Ansprechpartner und Organigramm des Verbands Deutscher Privatschulverbände und seiner Landesverbände Ihre Anprechpartner der Bundesgeschäftsstelle VPD-Bundesgeschäftsstell Bundesgeschäftsstelle

Mehr

FERIEN IM SCHULJAHR 2012/2013

FERIEN IM SCHULJAHR 2012/2013 Taubenstr. 0, 07 Berlin Tel: 030/548-499, Fax: 030/548-450 0 0/ FERIEN IM SCHULJAHR 0/ in den Ländern Baden-Württemberg (5) 9.0. 0.. 4.. 05.0. - 5.03. 05.04..05. 0.06. 5.07. - 07.09. Bayern () 9.0 03..

Mehr

Wahl. Drucksache 16/0053 15.11.2006. 16. Wahlperiode

Wahl. Drucksache 16/0053 15.11.2006. 16. Wahlperiode Drucksache 16/0053 15.11.2006 16. Wahlperiode Wahl von zwei Vertretern oder Vertreterinnen der Berliner Gewerkschaften zu Mitgliedern des (ruhenden) Kuratoriums der Freien Universität Berlin sowie deren

Mehr

1003 824 179 492 511 210 136 188 168 300 395 292 269 47 % % % % % % % % % % % % % % 1.8 1.8 1.8 1.7 1.9 1.8 1.8 1.7 1.7 1.7 1.8 1.8 1.7 1.

1003 824 179 492 511 210 136 188 168 300 395 292 269 47 % % % % % % % % % % % % % % 1.8 1.8 1.8 1.7 1.9 1.8 1.8 1.7 1.7 1.7 1.8 1.8 1.7 1. Tabelle 1: Meinung zu zunehmendem Handel zwischen Deutschland und anderen Ländern Wie denken Sie über den zunehmenden Handel zwischen Deutschland und anderen Ländern? Ist das Ihrer Ansicht nach für Deutschland

Mehr

Bund-Länder-Vereinbarung Sofortprogramm zur Weiterentwicklung des Informatikstudiums an den deutschen Hochschulen (WIS)

Bund-Länder-Vereinbarung Sofortprogramm zur Weiterentwicklung des Informatikstudiums an den deutschen Hochschulen (WIS) Bund-Länder-Vereinbarung Sofortprogramm zur Weiterentwicklung des Informatikstudiums an den deutschen Hochschulen (WIS) Präambel Die Bundesregierung, vertreten durch das Bundesministerium für Bildung und

Mehr

Konversionsbeauftragte der Länder. Übersicht. Telefon: 030 18 615-7543 E-Mail: buero-ib3@bmwi.bund.de. Referat Regionale Wirtschaftspolitik

Konversionsbeauftragte der Länder. Übersicht. Telefon: 030 18 615-7543 E-Mail: buero-ib3@bmwi.bund.de. Referat Regionale Wirtschaftspolitik Übersicht Konversionsbeauftragte der Länder Referat Regionale Wirtschaftspolitik Telefon: 030 18 615-7543 E-Mail: buero-ib3@bmwi.bund.de Internet: www.bmwi.de Stand: Mai 2011 Baden-Württemberg Staatsministerium

Mehr

Bewerberbogen für Franchisenehmer. Alltagshilfe mit Herz Kai Kupfer Akazienstraße 1 26122 Oldenburg

Bewerberbogen für Franchisenehmer. Alltagshilfe mit Herz Kai Kupfer Akazienstraße 1 26122 Oldenburg Bewerberbogen für Franchisenehmer Bitte senden Sie den Fragebogen an: Alltagshilfe mit Herz Kai Kupfer Akazienstraße 1 26122 Oldenburg Vorname: Nachname: Nur mit aktuellem Lichtbild zu bearbeiten Anlage:

Mehr

SEMINARE ZUR MITGLIEDERWERBUNG

SEMINARE ZUR MITGLIEDERWERBUNG SEMINARE ZUR MITGLIEDERWERBUNG Die Tagesseminare finden statt in der Regel sonnabends (1 : bis 1 : Uhr) statt. Termin- und Honorarabsprache: Direkt mit den Trainerinnen und Trainern. TAGESSEMINAR. TRAINERIN:

Mehr

VdK Der Sozialverband. Rat Hilfe Rechtsschutz für Mitglieder in allen sozialrechtlichen Angelegenheiten

VdK Der Sozialverband. Rat Hilfe Rechtsschutz für Mitglieder in allen sozialrechtlichen Angelegenheiten VdK Der Sozialverband Rat Hilfe Rechtsschutz für Mitglieder in allen sozialrechtlichen Angelegenheiten Interessenverband gemeinnützig überparteilich konfessionell neutral Sozialversicherte Behinderte und

Mehr

V. Rentenversicherungsträger - Ergebnisse der Sozialwahlen 2011

V. Rentenversicherungsträger - Ergebnisse der Sozialwahlen 2011 September 2012 www.sozialversicherungswahlen.de Seite: 279 V. Rentenversicherungsträger - Ergebnisse der Sozialwahlen 2011 1. Deutsche Rentenversicherung Bund (Bei der DRV Bund fand eine Wahl mit Wahlhandlung

Mehr

Übersicht: Sachstand, Laufbahnsysteme und Regelaltersgrenzen in Bund und Ländern (Stand: April 2012)

Übersicht: Sachstand, Laufbahnsysteme und Regelaltersgrenzen in Bund und Ländern (Stand: April 2012) Übersicht: Sachstand, Laufbahnsysteme und Regelaltersgrenzen in Bund und Ländern (Stand: April 2012) Bundesland Sachlicher Stand Laufbahngruppenanzahl Anzahl der Laufbahnen Regelaltersgrenze Bund Baden-Württemberg

Mehr

Informationen zur C-Akademie. Das Programm der CDU Baden-Württemberg

Informationen zur C-Akademie. Das Programm der CDU Baden-Württemberg Informationen zur Das Programm zur Nachwuchsförderung im Überblick 1. Leistungen - Das bieten wir: ein Seminarprogramm ein Mentorenprogramm ein Praktika-Programm Exkursion nach Berlin oder Brüssel ein

Mehr

Rundschreiben H 5/2013

Rundschreiben H 5/2013 DGUV, Landesverband Nordost, Fregestr. 44, 12161 Berlin An die an der Durchführung der besonderen Heilbehandlung beteiligten Ärzte Ihr Zeichen: Ihre Nachricht vom: Unser Zeichen: Ze/tg Ansprechpartner:

Mehr

Höhe der bei deutschen Arbeitsgerichten angewendeten Abfindungsfaustformel

Höhe der bei deutschen Arbeitsgerichten angewendeten Abfindungsfaustformel Höhe der bei deutschen Arbeitsgerichten angewendeten Abfindungsfaustformel Ein Rechtsanspruch auf eine Abfindung kennt das Arbeitsrecht nur in Ausnahmefällen. Trotzdem ist die Zahlung einer Abfindung bei

Mehr

ADAC Postbus Fahrplan

ADAC Postbus Fahrplan Linie 10 NRW Hannover Berlin (täglich) Route Bus 109 Bus 109 Bus 113 Bus 110 Bus 111 Bus 112 Bus 114 Bus 110 Bonn 07:55 13:55 Köln 08:40 14:40 Düsseldorf 06:45 11:45 Duisburg 9:45 12:45 Essen 07:20 12:20

Mehr

Freistellung zur Weiterbildung

Freistellung zur Weiterbildung Freistellung zur Weiterbildung Regelung in den Bundesländern Für die Seminare wird von der IG BCE bei den zuständigen Ministerien in den Bundesländern eine Bildungsfreistellung beantragt. Wenn du dich

Mehr

Ansprechpartner Presse erdfisch Stefan Auditor, Frank Holldorff & Fabian Lorenzen GbR Anja Rietzel Hans-Bunte-Str. 6 69123 Heidelberg

Ansprechpartner Presse erdfisch Stefan Auditor, Frank Holldorff & Fabian Lorenzen GbR Anja Rietzel Hans-Bunte-Str. 6 69123 Heidelberg PRESSE- MAPPE Ansprechpartner Presse erdfisch Stefan Auditor, Frank Holldorff & Fabian Lorenzen GbR Anja Rietzel Hans-Bunte-Str. 6 69123 Heidelberg Telefon : +49 6221 751 560 0 Internet: http://erdfisch.de

Mehr

Anwendung des 10 Absatz 1 Nummer 2 Satz 1 Buchstabe a EStG bei Beiträgen an berufsständische Versorgungseinrichtungen

Anwendung des 10 Absatz 1 Nummer 2 Satz 1 Buchstabe a EStG bei Beiträgen an berufsständische Versorgungseinrichtungen BMF v. 8.7.2014 IV C 3 - S 2221/07/10037: 005 BStBl 2014 I S. 1098 Anwendung des 10 Absatz 1 Nummer 2 Satz 1 Buchstabe a EStG bei Beiträgen an berufsständische en 1 Im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden

Mehr

Berufsschulen mit Fachklassen Berufskraftfahrer

Berufsschulen mit Fachklassen Berufskraftfahrer Berufsschulen mit Fachklassen Berufskraftfahrer Bundesland Schule Ansprechpartner Baden-Württemberg Carl Benz-Schule Gewerbliche Schule Steinhäuserstr. 23 76135 Karlsruhe Bayern Berlin Brandenburg Bremen

Mehr

Verbreitung von Internetanschlüssen an Kindertagesstätten in Deutschland Recherche-Ergebnisse: Stand Januar 2005

Verbreitung von Internetanschlüssen an Kindertagesstätten in Deutschland Recherche-Ergebnisse: Stand Januar 2005 Projekt: Lernen mit dem Internet Nockherstraße 2 D-81503 München Tel: 089/62306-0, Fax: 089/62306-162; http://www.dji.de E-Mail: feil@dji.de; gieger@dji.de, quellenberg@dji.de Verbreitung von Internetanschlüssen

Mehr

27.800. Regionale Auswirkungen der Bürgerversicherung auf den deutschen Arbeitsmarkt 15.675 10.375 5.650 6.950 4.825 2.775 KURZFASSUNG 2.

27.800. Regionale Auswirkungen der Bürgerversicherung auf den deutschen Arbeitsmarkt 15.675 10.375 5.650 6.950 4.825 2.775 KURZFASSUNG 2. 2.250 550 2.700 1.200 27.800 6.950 1.600 1.800 2.775 4.825 1.600 2.775 1.375 5.650 10.375 15.675 Regionale Auswirkungen der Bürgerversicherung auf den deutschen Arbeitsmarkt KURZFASSUNG Betriebsratsinitiative

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 15/16

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 15/16 Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studierende 78 Mecklenburg-Vorpommern 18 Baden-Württemberg 9 Bayern 15 Berlin 13 Brandenburg 12 Hamburg 6 Hessen 18 Niedersachsen 14 Nordrhein-Westfalen

Mehr

Gentechnik-Vollzugsbehörden der Länder (Überwachungs- und Genehmigungsbehörden) Stand: 20.12.2011

Gentechnik-Vollzugsbehörden der Länder (Überwachungs- und Genehmigungsbehörden) Stand: 20.12.2011 Gentechnik-Vollzugsbehörden der Länder (Überwachungs- und Genehmigungsbehörden) Stand: 20.12.2011 Baden-Württemberg Fachbehörde Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg Kernerplatz

Mehr

Deutschlands Projektmanagement-Community jetzt auch in Tübingen und Reutlingen vor Ort!

Deutschlands Projektmanagement-Community jetzt auch in Tübingen und Reutlingen vor Ort! Deutschlands Projektmanagement-Community jetzt auch in Tübingen und Reutlingen vor Ort! Einladung zur Auftaktveranstaltung der Regionalgruppe»Neckar-Alb«am 13. Juli 2015, 19.00 Uhr im Sparkassen-Carré,

Mehr

Mobilfunkverträge. Betrachtung nach Ausgaben und Hardware

Mobilfunkverträge. Betrachtung nach Ausgaben und Hardware Mobilfunkverträge Betrachtung nach Ausgaben und Hardware Stand: Juli 2015 Agenda - Mobilfunkverträge 1. Zusammenfassung 2. Methodik 3. Ausgaben & Hardware nach Wohnort 4. Ausgaben & Hardware nach Alter

Mehr

Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit. nach Wohnort und Alter des Kunden

Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit. nach Wohnort und Alter des Kunden Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit nach Wohnort und Alter des Kunden CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik Surfgeschwindigkeit nach Bundesland Surfgeschwindigkeit in den 30 größten deutschen

Mehr

Sehr geehrte DBR-Mitglieder,

Sehr geehrte DBR-Mitglieder, Vorsitzende Frauke Hartung c/o DBfK-Bundesverband Salzufer 6, 10587 Berlin Tel.: 030 219 157-0 Fax 030 219 157-77 Email: frauke.hartung@werner-schule.de Sehr geehrte DBR-Mitglieder, Datum: 03.12.2012 die

Mehr

Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise als Hochschulreife

Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise als Hochschulreife Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise als Hochschulreife Zuständige Zeugnisanerkennungsstellen in Deutschland: (Stand: 23.02.2012) Baden-Württemberg Regierungspräsidium Stuttgart Abteilung 7 - Schule

Mehr

GENERATION-D spricht deutschlandweit Studierende aller Fachrichtungen an

GENERATION-D spricht deutschlandweit Studierende aller Fachrichtungen an Einsendungen 2011 Auswertung GENERATION-D spricht deutschlandweit Studierende aller Fachrichtungen an GENERATION-D: Vielfalt und Repräsentativität 90 Teams mit 351 Studierenden nehmen teil Teams kommen

Mehr

Beschäftigung als Werkstudent im Maschinen- und Anlagenbau sowie ehrenamtliches Engagement in der Evangelischen Jugendbildung

Beschäftigung als Werkstudent im Maschinen- und Anlagenbau sowie ehrenamtliches Engagement in der Evangelischen Jugendbildung Professor Dr.-Ing. Matthias Kleiner Verheiratet mit der Pfarrerin Christine Burkhardt-Kleiner Drei erwachsene Kinder: Mara Marthe, Jan Jonathan und Jürn Jakob Fachgebiet: Produktionstechnik Curriculum

Mehr

Nachhaltiges Wachstum erfolgreich gestalten. Wir entwickeln Perspektiven für den Mittelstand.

Nachhaltiges Wachstum erfolgreich gestalten. Wir entwickeln Perspektiven für den Mittelstand. Nachhaltiges Wachstum erfolgreich gestalten Wir entwickeln Perspektiven für den Mittelstand. Unternehmenspräsentation Brunswiek Holding Beteiliguns GmbH Agenda Unternehmenspräsentation Brunswiek Holding

Mehr