Erbrecht effektiv. Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2008

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erbrecht effektiv. Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2008"

Transkript

1 Erbrecht effektiv Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2008 A Abfindungen Gesellschaftsrecht 1/08 10 Vererblichkeit: Abfindungen und Gegendarstellungsanspruch 1/08 18 Abgabenordnung Änderungen des 42AO, die Sie kennen müssen 6/ Abkommen Erbrecht in Spanien 6/08 99 Erbschaftsteuer-DBA mitösterreich gekündigt 1/08 3 des IPR, die Sie kennen müssen 4/08 59 Adoption Pflichtteilsansprüche (Teil 3) 2/08 23 Aktiendepot Alleinerben Lebensgemeinschaften 3/08 46 Amtstheorie Dauertestamentsvollstreckung 3/08 39 Anfechtung... von Verfügungen von Todes wegen 2/08 24 Annahme Erbrecht in Spanien 6/08 99 Anrechnungsmethode Erbrecht in Spanien 6/ Erbschaftsteuerrechts 5/08 85 Anstandsschenkungen Pflichtteilsansprüche (Teil 4) 3/08 44 Anteile Anzeigepflichten Steuerrecht: Schwarzgeld im Nachlass 4/08 56 Aufenthalt, gewöhnlicher Aufhebungsvertrag BGH: Zuwendungsverzicht ist aufhebbar 5/08 73 Auflage werden kann 3/08 47 Auflösungsklausel Gesellschaftsrecht 1/08 6 Auskunft Pflichtteilsanspruch und Auskunft sowie Nachweis über den Bestand des Erbes 4/08 72 Ausland Erbschaftsteuer-DBA mitösterreich gekündigt 1/08 3 des IPR, die Sie kennen müssen 4/08 59 Auslegung Siehe Testamentsauslegung Auslegungsregeln, 2350 BGB Tücken des Erbverzichts 2/08 21 Ausschlagung

2 Ausschluss... des Stimmrechts eines Miterben 2/08 19 Ausstattung Pflichtteilsansprüche (Teil 4) 3/08 41 B Begünstigtes Vermögen Belegenheit des IPR, die Sie kennen müssen 4/08 61 Berichtigungspflicht Steuerrecht: Schwarzgeld im Nachlass 4/08 57 Berufsrecht Beschränkte Steuerpflicht Erbschaftsteuerrechts 5/08 82 Beschränkungen Pflichtteilsansprüche (Teil 2) 1/08 14 (Teil 4) 3/08 45 Beschwerungen Bestattung Vermögensübergabe 2/08 32 Betreuung Zahlungsansprüchen gegen Betreute und Erben 3/08 52 Betreuungstätigkeit Betreuungsvorsorge, rechtsgeschäftliche Formerfordernisse bei Vorsorgevollmachten 3/08 50 Betriebsvermögen Bewertung D Dauertestamentsvollstreckung Begrenzung 3/08 37 Doppelbesteuerungsabkommen Erbschaftsteuer-DBA mitösterreich gekündigt 1/08 3 Erbschaftsteuerrechts 5/08 82 E Ehegatten BGH: Zuwendungsverzicht ist aufhebbar 5/08 73 des IPR, die Sie kennen müssen 4/08 64 Pflichtteilsansprüche (Teil 2) 1/08 13 (Teil 3) 2/08 22 (Teil 4) 3/08 41 Ehegatten-Innengesellschaft Eheschließung Schnittstelle Familien- und Erbrecht 1/08 17 Eigengeschenke Einkommensteuer Vererblichkeit von Verlustvorträgen 5/08 77 Eintrittsklausel Gesellschaftsrecht 1/08 10 Einwilligungsvorbehalt Zahlungsansprüchen gegen Betreute und Erben 3/08 54 Einzelunternehmen Spannungsfeld zwischen Erb- und Gesellschaftsrecht 1/ Erbrecht effektiv

3 Enterbung Siehe Pflichtteilsentziehung Erbeinsetzung Erbengemeinschaft Ausschluss des Stimmrechts eines Miterben 2/08 19 Durchsetzen eines Vorausvermächtnisses gegen die boykottierende Miterbin 6/08 94 So grenzen Sie das Vorausvermächtnis von der Teilungsanordnung ab 4/08 70 Steuerrecht: Schwarzgeld im Nachlass 4/08 56 werden kann 3/08 49 Erbfolge, gesetzliche Erbschaftsbesitz Erbschaftsteuer Siehe auch Schenkungsteuer Lebensgemeinschaften 3/08 46 Erbrecht in Spanien 6/ Erbschaftsteuer-DBA mitösterreich gekündigt 1/08 3 Pflichtteilsansprüche und neues Erbschaftsteuerrecht 4/08 69 Erbscheinsverfahren Erbvertrag Anfechtung von Verfügungen von Todes wegen 2/08 24 Lebensgemeinschaften 3/08 46 Gibt es ein Pflichtteilsvermächtnis? 6/08 93 Ist der Vermächtnisanspruch bei Änderung der Verhältnisse gefährdet? 3/08 51 Erbverzicht Siehe Verzicht Ersatzanspruch Ersatzerbfolge Erben 1/08 16 F Familienrecht Schnittstelle Familien- und Erbrecht 1/08 17 Feststellungslast Anfechtung von Verfügungen von Todes wegen 2/08 24 Firmenvermögen Siehe Betriebsvermögen Formerfordernisse Rechtsgeschäftliche Betreuungsvorsorge: Formerfordernisse bei Vorsorgevollmachten 3/08 50 Fortsetzungsklausel Gesellschaftsrecht 1/08 6 Freibeträge Pflichtteilsansprüche und neues Erbschaftsteuerrecht 4/08 69 Erbschaftsteuerrechts 5/08 81 Freistellungsmethode Erbschaftsteuerrechts 5/08 85 Fristen Dauertestamentsvollstreckung 3/08 37 G Gegendarstellungsanspruch Vererblichkeit: Abfindungen und Gegendarstellungsanspruch 1/08 18 Geldvermächtnis Haftungsrisiken für Vermächtnisvollstrecker? 2/08 36 Generationentheorie Dauertestamentsvollstreckung 3/08 38 Gesamtrechtsnachfolge Vererblichkeit von Verlustvorträgen 5/08 78 Gesellschaftsrecht Erbrecht effektiv 3

4 Gestaltungsmissbrauch Änderungen des 42AO, die Sie kennen müssen 6/ GmbH Grabpflege Vermögensübergabe 2/08 32 werden kann 3/08 47 Grundbesitz Siehe Immobilien Grundpfandrecht Vermögensübergabe 2/08 31 Güterstand Erbrecht in Spanien 6/08 98 Pflichtteilsansprüche (Teil 3) 2/08 22 Güterstand, Wechsel Pflichtteilsansprüche (Teil 4) 3/08 44 H Haager Testamentsabkommen des IPR, die Sie kennen müssen 4/08 60 Haftungsrisiko Haftungsrisiken für Vermächtnisvollstrecker? 2/08 36 Steuerrecht: Schwarzgeld im Nachlass 4/08 57 Heimversorgung Zahlungsansprüchen gegen Betreute und Erben 3/08 53 Herausgabeanspruch I Immobilien Erbrecht in Spanien 6/ Erbschaftsteuerreform 1/08 2 Pflichtteil: Schenkung i.s. von 2325 BGB 4/08 67 Teilungsversteigerung von Grundstücken: So verhindern Sie effektiv die Verwertung 1/08 11 Internationales Erbrecht Grundlagen des IPR, die Sie kennen müssen 4/08 59 Irrtum Anfechtung von Verfügungen von Todes wegen 2/08 24 J Jahressteuergesetz 2008 Änderungen des 42AO, die Sie kennen müssen 6/ K Kapitalgesellschaft Kapitalvermögen Steuerrecht: Schwarzgeld im Nachlass 4/08 55 Kapitalwert Bemessung von Leistung und Vermögensübergabe 2/08 33 Kaufvertrag Zahlungsansprüchen gegen Betreute und Erben 3/08 52 KG Kinder Pflichtteilsansprüche (Teil 2) 1/08 13 (Teil 3) 2/08 22 Kinderlose Erben Erben 1/08 15 Kollisionsrecht des IPR, die Sie kennen müssen 4/ Erbrecht effektiv

5 Kombinationstheorie Dauertestamentsvollstreckung 3/08 38 L Land- und forstwirtschaftliches Vermögen Letztwillige Verfügung Siehe Testament, Vermächtnis M Medienrecht Vererblichkeit: Abfindungen und Gegendarstellungsanspruch 1/08 18 Minderjährige Siehe Kinder Missbrauch, steuerlicher Änderungen des 42AO, die Sie kennen müssen 6/ Miteigentümer Teilungsversteigerung von Grundstücken: So verhindern Sie effektiv die Verwertung 1/08 11 Miterben Siehe Erbengemeinschaft Mitwirkungsverbot Erbscheinsverfahren tätig werden? 6/ Motivirrtum Anfechtung von Verfügungen von Todes wegen 2/08 24 N Nacherbfolge Erben 1/08 16 beim Unternehmertestament 5/08 88 Nachfolgeklauseln Gesellschaftsrecht 1/08 6 Nachfolgeregelung Nachlass BGH: Zuwendungsverzicht ist aufhebbar 5/08 73 Steuerrecht: Schwarzgeld im Nachlass 4/08 55 Nachlassauseinandersetzung Teilungsversteigerung von Grundstücken: So verhindern Sie effektiv die Verwertung 1/08 11 Nachlassspaltung des IPR, die Sie kennen müssen 4/08 61 Nachlassverbindlichkeiten werden kann 3/08 48 Nachlassverwaltung Ausschluss des Stimmrechts eines Miterben 2/08 19 Nachlassverzeichnis Nachweisanspruch Pflichtteilsanspruch und Auskunft sowie Nachweis über den Bestand des Erbes 4/08 72 Nicht eheliche Lebensgemeinschaft 3/08 46 Nießbrauch Notare Nottrauung Schnittstelle Familien- und Erbrecht 1/08 17 O OECD-Musterabkommen Erbschaftsteuerrechts 5/08 85 OHG Spannungsfeld zwischen Erb- und Gesellschaftsrecht 1/08 5 Ordnung der Erben Pflichtteilsansprüche (Teil 3) 2/08 22 Österreich Erbschaftsteuer-DBA mit Österreich gekündigt 1/08 3 Erbrecht effektiv 5

6 P Personengesellschaft Spannungsfeld zwischen Erb- und Gesellschaftsrecht 1/08 5 Pflegeleistungen Vermögensübergabe 2/08 31 Pflichtschenkungen Pflichtteilsansprüche (Teil 4) 3/08 44 Pflichtteil Lebensgemeinschaften 3/08 47 Erbrecht in Spanien 6/08 97 beim Unternehmertestament 5/08 89 Gibt es ein Pflichtteilsvermächtnis? 6/08 93 des IPR, die Sie kennen müssen 4/08 62 Pflichtteilsanspruch und Auskunft sowie Nachweis über den Bestand des Erbes 4/08 72 Pflichtteilsansprüche und neues Erbschaftsteuerrecht 4/08 69 Schenkung i.s. von 2325 BGB 4/08 67 Pflichtteilsansprüche (Teil 2) 1/08 13 (Teil 3) 2/08 22 (Teil 4) 3/08 41 Tücken des Erbverzichts 2/08 21 Unbenannte Zuwendung auch im Rahmen von 2327 BGB als Schenkung zu Pflichtteilsbeschränkung Pflichtteilsansprüche (Teil 2) 1/08 14 Pflichtteilsentziehung Pflichtteilsansprüche (Teil 2) 1/08 13 Pflichtteilsergänzung Unbenannte Zuwendung auch im Rahmen von 2327 BGB als Schenkung zu Pflichtteilsquote Pflichtteilsansprüche (Teil 3) 2/08 22 Pflichtteilsunwürdigkeit Pflichtteilsansprüche (Teil 2) 1/08 14 Pflichtteilsvermächtnis Gibt es ein Pflichtteilsvermächtnis? 6/08 93 Pflichtteilsverzicht beim Unternehmertestament 5/08 90 Primat-/Primatersatztheorie Dauertestamentsvollstreckung 3/08 38 R Rechtspositionen Vererblichkeit: Abfindungen und Gegendarstellungsanspruch 1/08 18 Reform Rückforderung Rückübertragungsvorbehalt S Schenkung... i.s. von 2325 BGB 4/08 67 Pflichtteilsansprüche (Teil 4) 3/08 41 Schenkung, gemischte Bemessung von Leistung und Vermögensübergabe 2/08 32 Schenkungsteuer Siehe auch Erbschaftsteuer Lebensgemeinschaften 3/08 46 Schwarzgeld Steuerrecht: Schwarzgeld im Nachlass 4/08 55 Spanien Staatsangehörigkeit Erbrecht in Spanien 6/08 99 des IPR, die Sie kennen müssen 4/ Erbrecht effektiv

7 Staatsverträge des IPR, die Sie kennen müssen 4/08 59 Steuerrecht Siehe auch Einkommen-, Erbschaft-, Schenkungsteuer Änderungen des 42AO, die Sie kennen müssen 6/ Schwarzgeld im Nachlass 4/08 55 Steuertarif Stimmrecht Ausschluss des Stimmrechts eines Miterben 2/08 19 T Teilungsanordnung So grenzen Sie das Vorausvermächtnis von der Teilungsanordnung ab 4/08 70 Teilungsversteigerung... von Grundstücken: So verhindern Sie effektiv die Verwertung 1/08 11 Testament Gesellschaftsrecht 1/08 5 Erbrecht in Spanien 6/08 96 des IPR, die Sie kennen müssen 4/08 65 werden kann 3/08 47 Testamentsauslegung Erben 1/08 15 Testamentsvollstreckung Dauertestamentsvollstreckung 3/08 37 Trauung, Eilbedürftigkeit Schnittstelle Familien- und Erbrecht 1/08 17 Treuhand Gesellschaftsrecht 1/08 10 U Übertragbarkeit, rechtsgeschäftliche Übertragung, ergänzungsfeste Pflichtteilsansprüche (Teil 4) 3/08 41 Unbeschränkte Steuerpflicht Erbschaftsteuerrechts 5/08 81 Unternehmensnachfolge Siehe Nachfolgeregelung Unternehmertestament... im Spannungsfeld zwischen Erb- und Gesellschaftsrecht 1/08 5 5/08 86 Unwürdigkeit Pflichtteilsansprüche (Teil 2) 1/08 14 V Veranlagung Vererblichkeit von Verlustvorträgen 5/08 77 Vererblichkeit... von Verlustvorträgen 5/08 77 Verfügung von Todes wegen Siehe auch Erbvertrag, Testament Anfechtung 2/08 24 BGH: Zuwendungsverzicht ist aufhebbar 5/08 74 Verkehrswert Verlustvortrag Vererblichkeit von Verlustvorträgen 5/08 77 Vermächtnis Durchsetzen eines Vorausvermächtnisses gegen die boykottierende Miterbin 6/08 94 Gibt es ein Pflichtteilsvermächtnis? 6/08 93 Ist der Vermächtnisanspruch bei Änderung der Verhältnisse gefährdet? 3/08 51 So grenzen Sie das Vorausvermächtnis von der Teilungsanordnung ab 4/08 70 Erbrecht effektiv 7

8 Vermächtnisvollstrecker Haftungsrisiken für Vermächtnisvollstrecker? 2/08 36 Vermögensnachfolge Siehe Nachfolgeregelung Vermögensübergabe Bemessung von Leistung und Vertrauensschutz Vererblichkeit von Verlustvorträgen 5/08 78 Vertretungsverbot Verwaltung, ordnungsgemäße Ausschluss des Stimmrechts eines Miterben 2/08 19 Verwertung Teilungsversteigerung von Grundstücken: So verhindern Sie effektiv die Verwertung 1/08 11 Verzicht BGH: Zuwendungsverzicht ist aufhebbar 5/08 73 Tücken des Erbverzichts 2/08 21 Verzug Pflichtteilsanspruch und Auskunft sowie Nachweis über den Bestand des Erbes 4/08 72 Vollmachtserteilung Rechtsgeschäftliche Betreuungsvorsorge: Formerfordernisse bei Vorsorgevollmachten 3/08 50 Vorausvermächtnis Durchsetzen eines Vorausvermächtnisses gegen die boykottierende Miterbin 6/08 94 So grenzen Sie das Vorausvermächtnis von der Teilungsanordnung ab 4/08 70 Vorbehalt Siehe auch Einwilligungs-, Rückübertragungsvorbehalt Vorerbfolge Erben 1/08 16 beim Unternehmertestament 5/08 88 Vorsorgevollmacht Rechtsgeschäftliche Betreuungsvorsorge: Formerfordernisse bei Vorsorgevollmachten 3/08 50 W Wahlrecht... altes - neues Wegfall der Geschäftsgrundlage Ist der Vermächtnisanspruch bei Änderung der Verhältnisse gefährdet? 3/08 51 Wohnimmobilien Erbschaftsteuerreform 1/08 2 Wohnrecht Pflichtteil: Schenkung i.s. von 2325 BGB 4/08 67 Wohnsitz des IPR, die Sie kennen müssen 4/08 64 Z Zahlungsanspruch Zahlungsansprüchen gegen Betreute und Erben 3/08 52 Zahlungspflicht Vermögensübergabe 2/08 31 Zusammenveranlagung Zuwendung, unbenannte Zuwendungsempfänger Haftungsrisiken für Vermächtnisvollstrecker? 2/08 36 Zuwendungsverzicht BGH: Zuwendungsverzicht ist aufhebbar 5/ Erbrecht effektiv

Erbrecht effektiv Jahresstichwortverzeichnis 2009

Erbrecht effektiv Jahresstichwortverzeichnis 2009 Erbrecht effektiv Jahresstichwortverzeichnis 2009 A Abfindungen Bei Abfindung für Erbverzicht: Kein 5/09 84 Abschmelzung Pflichtteilsrecht 8/09 128 Sie die richtige Gestaltung 2/09 24 Adoption Keine Löschung

Mehr

Testament. für Unternehmer und Freiberufler. Beck-Rechtsberater. Vorsorge und letztwillige Verfügung. Bernhard F. Klinger und Wolfgang Roth

Testament. für Unternehmer und Freiberufler. Beck-Rechtsberater. Vorsorge und letztwillige Verfügung. Bernhard F. Klinger und Wolfgang Roth Beck-Rechtsberater Testament für Unternehmer und Freiberufler Vorsorge und letztwillige Verfügung Bernhard F. Klinger und Wolfgang Roth 1. Auflage i- Deutscher Taschenbuch Verlag Vorwort.-..-... :,...

Mehr

Erbrecht effektiv Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2010

Erbrecht effektiv Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2010 Erbrecht effektiv Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2010 A Abfindungen Keine Gleichbehandlung von Abkömmlingen und Ehegatten bei der Hofübergabe 1/10 14 Anfechtung Anrechnung Pflichtteilsrecht 4/10 55 Anwartschaft

Mehr

1. Vorwort 2. Gesamtrechtsnachfolge durch den Erbfall 3. Gesetzliche Erbfolge 3.1 Gesetzliches Erbrecht der Verwandten 3.1.1 Erben der ersten Ordnung

1. Vorwort 2. Gesamtrechtsnachfolge durch den Erbfall 3. Gesetzliche Erbfolge 3.1 Gesetzliches Erbrecht der Verwandten 3.1.1 Erben der ersten Ordnung 1. Vorwort 2. Gesamtrechtsnachfolge durch den Erbfall 3. Gesetzliche Erbfolge 3.1 Gesetzliches Erbrecht der Verwandten 3.1.1 Erben der ersten Ordnung ( 1924 BGB) 3.1.2 Erben der zweiten Ordnung ( 1925

Mehr

Erbrecht effektiv Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2009

Erbrecht effektiv Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2009 Erbrecht effektiv Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2009 A Abfindungen Bei Abfindung für Erbverzicht: Kein Pflichtteilsergänzungsanspruch 5/09 84 Abschmelzung Sie die richtige Gestaltung 2/09 24 Akteneinsicht

Mehr

5. Kapitel Der Erbfall... 237 I. Maßnahmen nach dem Todesfall... 237

5. Kapitel Der Erbfall... 237 I. Maßnahmen nach dem Todesfall... 237 Inhalt 1. Kapitel Vorsorge... 19 I. Die Patientenverfügung... 20 1. Zweck einer Patientenverfügung... 20 2. Rechtsverbindlichkeit einer Patientenverfügung... 20 3. Inhalt einer Patientenverfügung... 21

Mehr

Inhalt. Gesetzliche Erbfolge... 11 Das Testament... 12

Inhalt. Gesetzliche Erbfolge... 11 Das Testament... 12 Inhalt Vorwort... 9 Kapitel 1 Alleinstehende, ledige und kinderlose Personen... 11 Gesetzliche Erbfolge... 11 Das Testament... 12 Kapitel 2 Kinderlose Partner ohne Trauschein... 17 Die Nachteile einer

Mehr

Kapitel 1 Erste Schritte für Erben und Hinterbliebene

Kapitel 1 Erste Schritte für Erben und Hinterbliebene Inhalt Abkürzungen... 17 Kapitel 1 Erste Schritte für Erben und Hinterbliebene 1. Wer für die Bestattung zuständig ist... 19 2. Welche Bestattungsformen sind erlaubt?... 20 2.1 Erdbestattung... 20 2.2

Mehr

Erbrecht für die steuerberatenden Berufe

Erbrecht für die steuerberatenden Berufe Erbrecht für die steuerberatenden Berufe mit Fallbeispielen, Praxishinweisen und Formulierungsvorschlägen Von Dr. Hans-Peter Wetzel Rechtsanwalt, Fachanwalt für Erbrecht, Fachanwalt für Steuerrecht, Lehrbeauftragter

Mehr

Erbrechtliches Grundwissen für Anwälte und Steuerberater

Erbrechtliches Grundwissen für Anwälte und Steuerberater Erbrechtliches Grundwissen für Anwälte und Steuerberater Termine: Freitag, der 31.01.2014 in Stuttgart Samstag, der 01.02.2014 in München Mittwoch, der 12.03.2014 in Leipzig Donnerstag, der 13.03.2014

Mehr

Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge Unternehmensnachfolge - eine rechtliche Herausforderung 1 Oliver Stumm Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht I. Möglichkeiten und Zeitpunkt der Unternehmensnachfolge 1. Zeitpunkt Übertragung zu Lebzeiten

Mehr

Stichwortverzeichnis. Hausrat - Bewertung 135 Höferecht 22. Immobilie 146 Inhaberaktien 116 Investmentanteil - Bewertung 136

Stichwortverzeichnis. Hausrat - Bewertung 135 Höferecht 22. Immobilie 146 Inhaberaktien 116 Investmentanteil - Bewertung 136 189 Abfindung Absicherung minderjähriger Kinder 61 Abwicklung der Besteuerung 141 Abzugsbetrag - Betriebsvermögen 106 Aktien 135 - Übertragung 116 Aktiengesellschaft - Nachfolgeregelung 115 Amtliche Verwahrung

Mehr

Erbrechtliches Grundwissen für Anwälte und Steuerberater

Erbrechtliches Grundwissen für Anwälte und Steuerberater Erbrechtliches Grundwissen für Anwälte und Steuerberater Es handelt sich hierbei um eine Grundlagenveranstaltung, die nach unserer Einschätzung nicht als Fortbildungsveranstaltung für Fachanwälte anerkannt

Mehr

Beck-Rechtsberater im dtv 50726. Ratgeber Erbrecht. Erben und vererben. von Heiko Ritter. 2. Auflage

Beck-Rechtsberater im dtv 50726. Ratgeber Erbrecht. Erben und vererben. von Heiko Ritter. 2. Auflage Beck-Rechtsberater im dtv 50726 Ratgeber Erbrecht Erben und vererben von Heiko Ritter 2. Auflage Ratgeber Erbrecht Ritter schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

Fortbildungen im Erbrecht und Vorsorgerecht

Fortbildungen im Erbrecht und Vorsorgerecht Fortbildungen im Erbrecht und Vorsorgerecht Da ich die entsprechenden gesetzlichen Anforderungen nachgewiesen habe, bin ich seit dem 1.3.2006 Fachanwalt für Erbrecht. Erläuterungen Abkürzungen: DAA DAI

Mehr

G. Besonderheiten beim Ehegattentestament... 51 H. Berücksichtigung des 2306 BGB... 53 Teil 3 Rechtliche Grundlagen A. Testierfähigkeit... 57 I.

G. Besonderheiten beim Ehegattentestament... 51 H. Berücksichtigung des 2306 BGB... 53 Teil 3 Rechtliche Grundlagen A. Testierfähigkeit... 57 I. Inhalt Teil 1 Allgemeine Vorfragen bei Testamentserstellung A. Ermittlung der Ausgangslage... 15 I. Persönliche Verhältnisse... 15 II. Wirtschaftliche Verhältnisse... 17 1. Ist-Vermögen... 18 2. Fiktives

Mehr

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 7 Inhalt 01 Allgemeines übers Vererben und Verschenken 14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 02 Wenn Vermögen zu Lebzeiten

Mehr

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 7 Inhalt 01 Allgemeines übers Vererben und Verschenken 14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 02 Wenn Vermögen zu Lebzeiten

Mehr

Erbrecht. Grundzüge mit Fällen und Kontrollfragen. Dr. Dr.h.c. DIETER LEIPOLD. o. Professor an der Universität Freiburg i. Br.

Erbrecht. Grundzüge mit Fällen und Kontrollfragen. Dr. Dr.h.c. DIETER LEIPOLD. o. Professor an der Universität Freiburg i. Br. Erbrecht Grundzüge mit Fällen und Kontrollfragen Dr. Dr.h.c. DIETER LEIPOLD o. Professor an der Universität Freiburg i. Br. 16., neubearbeitete Auflage ULB Darmstadt 16351474 2006 MOHR SIEBECK l.teil Einführung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Inhaltsübersicht... Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Inhaltsübersicht... Abkürzungsverzeichnis... Vorwort... Inhaltsübersicht... Abkürzungsverzeichnis... V VII XIX 1. Kapitel Der Erbfall: Was ist jetzt zu tun?... 1 I. Alles rund um die Beerdigung... 1 II. Welche Kosten entstehen und wer hat sie zu

Mehr

Seite Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XVII

Seite Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XVII Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort...................................................... V Abkürzungsverzeichnis......................................... XV Literaturverzeichnis............................................

Mehr

Der Verlust der Erbschaft

Der Verlust der Erbschaft Der Verlust der Erbschaft Enterbung, Pflichtteilsschmälerung, Erb- und Pflichtteilsunwürdigkeit von Prof. Dr. Walter Zimmermann Honorarprofessor an der Universität Regensburg Vizepräsident des Landgerichts

Mehr

Erben und Vererben mit Sinn und Verstand

Erben und Vererben mit Sinn und Verstand Erben und Vererben mit Sinn und Verstand Historisches Sachsenspiegel (1230 1794) Stirbt ein Mann, ohne Nachkommen zu hinterlassen, nimmt sein Vater das Erbe. Wenn er keinen Vater mehr hat, so nimmt es

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... Schrifttum...

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... Schrifttum... Erstversand Abkürzungsverzeichnis... Schrifttum... XIII XIX Teil 1. Materiellrechtliche Grundlagen des Verfahrens I. Erbfolge Grundsätze... 1 1. Erbfolge... 1 2. Erbfall... 1 3. Erblasser... 1 4. Erbe...

Mehr

Erbrecht W DE. Dirk Olzen. De Gruyter Recht Berlin. von. 3., neu bearbeitete Auflage RECHT

Erbrecht W DE. Dirk Olzen. De Gruyter Recht Berlin. von. 3., neu bearbeitete Auflage RECHT Erbrecht von Dirk Olzen 3., neu bearbeitete Auflage W DE G RECHT De Gruyter Recht Berlin 1. Kapitel. Einleitung 1 1. Praktische Bedeutung des Erbrechts 1 2. Erbschaftsteuerrecht 3 3. Die geschichtliche

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 31

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 31 Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 31 A. Die Gesamtrechtsnachfolge 35 1. Allgemeines 35 1.1 Internationaler Geltungsbereich 35 1.2 Zeitlicher Geltungsbereich 2. Umfang der Gesamtrechtsnachfolge 36 2.1 Grundsatz

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Wenn der Erbfall eintritt. Kapitel 2 Wann man Erbe wird

Inhalt. Kapitel 1 Wenn der Erbfall eintritt. Kapitel 2 Wann man Erbe wird 9 Inhalt Kapitel 1 Wenn der Erbfall eintritt 1. Was»erben«bedeutet... 15 2. Wer Erbe sein kann... 17 3. Was geerbt werden kann und was nicht... 18 4. Wenn der Erbe minderjährig ist... 19 5. Wenn die Erben

Mehr

RECHTSANWÄLTE. Herzlich willkommen zur Vortragsveranstaltung Erben und Vererben. einschließlich steuerrechtlicher Aspekte. Dienstag, 23.

RECHTSANWÄLTE. Herzlich willkommen zur Vortragsveranstaltung Erben und Vererben. einschließlich steuerrechtlicher Aspekte. Dienstag, 23. RECHTSANWÄLTE Herzlich willkommen zur Vortragsveranstaltung einschließlich steuerrechtlicher Aspekte Dienstag, 23. Juni 2015 Referenten am heutigen Abend: Rechtsanwältin Christa Smeets-Koch Rechtsanwalt

Mehr

Inhaltsverzeichnis. ERSTES BUCH Bürgerlich-rechtliche Grundlagen einer Vermögensnachfolge

Inhaltsverzeichnis. ERSTES BUCH Bürgerlich-rechtliche Grundlagen einer Vermögensnachfolge Seite Vorwort zur 7. Auflage............................................ 5 Vorwort zur 5. Auflage............................................ 6 Vorwort zur 1. Auflage............................................

Mehr

Universität Hamburg Fakultät für Rechtswissenschaft

Universität Hamburg Fakultät für Rechtswissenschaft Hamburger Examenskurs Universität Hamburg Fakultät für Rechtswissenschaft Juris_07_Dutta_Familienrecht.indd 1 04.03.2009 10:19:44 Juris_07_Dutta_Familienrecht.indd 2 04.03.2009 10:19:45 Hamburger Examenskurs

Mehr

Erben und Vererben mit Kindern

Erben und Vererben mit Kindern Erben und Vererben mit Kindern Gliederung 1. Problem Geschwisterstreit 2. Problem Kind aus früherer Ehe/Außereheliches 3. Problem ungleiche Verteilung durch Eltern 4. Problem Patchworkfamilie 5. Problem

Mehr

LÖBER HUZEL INHALTSVERZEICHNIS

LÖBER HUZEL INHALTSVERZEICHNIS LÖBER HUZEL INHALTSVERZEICHNIS VIII A. Die deutsch-spanische Erbrechtssituation 1 1. Einführung 1 1.1. Allgemeines 1 1.2. Erbstatut 3 1.3. Nachlaßgerichte 5 1.4. Internationale Abkommen 6 1.5. Literatur

Mehr

Kapitel 1 Was Sie über die gesetzlichen Regelungen wissen müssen

Kapitel 1 Was Sie über die gesetzlichen Regelungen wissen müssen 7 Inhalt Abkürzungsverzeichnis... 14 Kapitel 1 Was Sie über die gesetzlichen Regelungen wissen müssen 1. Was Testierfreiheit im deutschen Recht bedeutet... 15 2. Der»Erbfall«... 16 3. Was vererbt werden

Mehr

Internationales Erbrecht Italien

Internationales Erbrecht Italien Internationales Erbrecht Italien von Hans-Peter Schömmer, Dr. Jürgen Reiß 2., neu bearbeitete Auflage Internationales Erbrecht Italien Schömmer / Reiß wird vertrieben von beck-shop.de Thematische Gliederung:

Mehr

Inhaltsübersicht 1 Grundprinzipien des Erbrechts A. Prinzip der Testierfreiheit

Inhaltsübersicht 1 Grundprinzipien des Erbrechts A. Prinzip der Testierfreiheit Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 21 1 Grundprinzipien des Erbrechts 25 A. Prinzip der Testierfreiheit 25 B. Prinzip des Blutsverwandtenerbrechts und der Erbfolge nach Stämmen 25 C. Erbfähigkeit, Testierfähigkeit

Mehr

Steuer-Seminar. Erbschaftsteuer Schenkungsteuer. 68 praktische Fälle

Steuer-Seminar. Erbschaftsteuer Schenkungsteuer. 68 praktische Fälle Steuer-Seminar Erbschaftsteuer Schenkungsteuer 68 praktische Fälle von Steueroberamtsrätin Silke Scheller und Oberregierungsrätin Barbara Zeilfelder 7. Auflage 2011 ERICH FLEISCHER VERLAG ACHIM Bibliografische

Mehr

Erbrecht für Versicherungsmakler

Erbrecht für Versicherungsmakler Erbrecht für Versicherungsmakler Vortrag im Rahmen der Hauptstadtmesse der Fonds Finanz Maklerservice GmbH im September 2014 Referentin: Ulrike Specht Rechtsanwältin und Fachanwältin für Erbrecht Paluka

Mehr

Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge Unternehmensnachfolge von RA Dr. Manzur Esskandari, Dr. Sebastian Franck, WP StB RA Dr. Ulf Künnemann Dr. Manzur Esskandari ist als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht und für Strafrecht in seiner

Mehr

Erbrecht. Lehrbuch mit Fällen. von. Dr. Walter Zimmermann. Honorarprofessor an der Universität Regensburg Vizepräsident des Landgerichts Passau

Erbrecht. Lehrbuch mit Fällen. von. Dr. Walter Zimmermann. Honorarprofessor an der Universität Regensburg Vizepräsident des Landgerichts Passau Erbrecht Lehrbuch mit Fällen von Dr. Walter Zimmermann Honorarprofessor an der Universität Regensburg Vizepräsident des Landgerichts Passau ERICH SCHMIDT VERLAG Bibliografische Information der Deutschen

Mehr

Gestaltungsmöglichkeiten im Erbrecht. Das Testament und Erbrechtsgrundlagen aus juristischer Sicht

Gestaltungsmöglichkeiten im Erbrecht. Das Testament und Erbrechtsgrundlagen aus juristischer Sicht Gestaltungsmöglichkeiten im Erbrecht Das Testament und Erbrechtsgrundlagen aus juristischer Sicht Vorwort Das deutsche Erbrecht ist eine schwierige Materie. Neben den emotionalen Herausforderungen gibt

Mehr

Familien- und Erbrecht. Prof. Dr. Louis Pahlow Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsche und Europäische Rechtsgeschichte

Familien- und Erbrecht. Prof. Dr. Louis Pahlow Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsche und Europäische Rechtsgeschichte Familien- und Erbrecht Prof. Dr. Louis Pahlow Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsche und Europäische Rechtsgeschichte 2 Erbvertrag Grundlagen freie Widerruflichkeit des Testaments widerspricht Bedürfnis

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil 1 Grundlagen des Erbrechts A. Überblick... 13

Inhaltsverzeichnis. Teil 1 Grundlagen des Erbrechts A. Überblick... 13 Inhaltsverzeichnis Teil 1 Grundlagen des Erbrechts A. Überblick... 13 Teil 2 Die Erbfolge A. Die gesetzliche Erbfolge... 17 I. Überblick... 17 II. Grundsätze... 17 1. Universalsukzession... 17 2. Erbfähigkeit...

Mehr

Referent: Joachim Bensmann Rechtsanwalt und Notar, Sozietät Dr. Hörnschemeyer Vorstand der Notar- und Rechtsanwaltskammer Oldenburg Mitglied der

Referent: Joachim Bensmann Rechtsanwalt und Notar, Sozietät Dr. Hörnschemeyer Vorstand der Notar- und Rechtsanwaltskammer Oldenburg Mitglied der Referent: Joachim Bensmann Rechtsanwalt und Notar, Sozietät Dr. Hörnschemeyer Vorstand der Notar- und Rechtsanwaltskammer Oldenburg Mitglied der Arbeitsgemeinschaften Baurecht und Erbrecht des DAV 1. Gesetzliche

Mehr

Erben und Vererben. Handbuch des Erbrechts und der vorweggenommenen Vermögensnachfolge. Notar in Ingelheim am Rhein. 3., neubearbeitete Auflage 1991

Erben und Vererben. Handbuch des Erbrechts und der vorweggenommenen Vermögensnachfolge. Notar in Ingelheim am Rhein. 3., neubearbeitete Auflage 1991 Erben und Vererben Handbuch des Erbrechts und der vorweggenommenen Vermögensnachfolge Von Justizrat Professor Dr. Hans-Armin Weirich Notar in Ingelheim am Rhein 3., neubearbeitete Auflage 1991 Juristische

Mehr

Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge Sudhoff Unternehmensnachfolge 5., völlig überarbeitete Auflage des von Dr. Heinrich Sudhoff begründetenwerkes bearbeitet von Dr. Marius Berenbrok, Rechtsanwalt in Hamburg; Dr. Christoph Froning, LL. M.,

Mehr

Gezielte Vermögensnachfolge durch Testament und Schenkung

Gezielte Vermögensnachfolge durch Testament und Schenkung Thomas Fritz Gezielte Vermögensnachfolge durch Testament und Schenkung Steuerrecht, Zivilrecht und Gesellschaftsrecht Unternehmens- und Privatvermögen Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung 3. Auflage

Mehr

Franz Konz Steuerinspektor a. D. KONZ. Erben und vererben. Das Handbuch zum Erbschaftssteuerrecht. Knaur Taschenbuch Verlag

Franz Konz Steuerinspektor a. D. KONZ. Erben und vererben. Das Handbuch zum Erbschaftssteuerrecht. Knaur Taschenbuch Verlag Franz Konz Steuerinspektor a. D. KONZ Erben und vererben Das Handbuch zum Erbschaftssteuerrecht Knaur Taschenbuch Verlag Besuchen Sie uns im Internet: www.knaur.de Originalausgabe Juni 2008 Copyright 2008

Mehr

Zivilrechtliche Rahmenbedingungen einer Unternehmensnachfolge

Zivilrechtliche Rahmenbedingungen einer Unternehmensnachfolge Zivilrechtliche Rahmenbedingungen einer Unternehmensnachfolge Prof. Dr. Kerstin Walther-Reining Professur für Wirtschaftsrecht Fakultät Wirtschaftswissenschaften Zivilrechtliche Rahmenbedingungen der Unternehmensnachfolge

Mehr

Der Verlust der Erbschaft

Der Verlust der Erbschaft Der Verlust der Erbschaft Enterbung, Pflichtteilsschmälerung, Erb- und Pflichtteilsunwürdigkeit von Dr. Walter Zimmermann Honorarprofessor an der Universität Regensburg Vizepräsident des Landgerichts Passau

Mehr

Unternehmensnachfolge - Strategien zur Pflichtteilsreduzierung

Unternehmensnachfolge - Strategien zur Pflichtteilsreduzierung Unternehmensnachfolge - Strategien zur Pflichtteilsreduzierung Der Tod des Unternehmers führt oft in eine für das Unternehmen Existenz bedrohende Krise. Insbesondere Pflichtteilsansprüche gefährden die

Mehr

Erbe, Erbschaft, Testament. Notar Dr. Jens Fleischhauer

Erbe, Erbschaft, Testament. Notar Dr. Jens Fleischhauer Erbe, Erbschaft, Testament Notar Dr. Jens Fleischhauer Übersicht Nachlassplanung und Testamentsgestaltung: Ziele und Wünsche Rahmenbedingungen: - die gesetzliche Erbfolge - das Pflichtteilsrecht - die

Mehr

Die Betreuung des Kunden im Erbfall naher Angehöriger

Die Betreuung des Kunden im Erbfall naher Angehöriger Die Betreuung des Kunden im Erbfall naher Angehöriger Vortrag im Rahmen der MMM der Fonds Finanz Maklerservice GmbH im März 2015 Referentin: Ulrike Specht Rechtsanwältin und Fachanwältin für Erbrecht Paluka

Mehr

Zu Beginn ist zu empfehlen, sich einen Überblick zu verschaffen. Vier Leitfragen können dabei eine Rolle spielen.

Zu Beginn ist zu empfehlen, sich einen Überblick zu verschaffen. Vier Leitfragen können dabei eine Rolle spielen. Erbrecht I. Vorüberlegungen zur Nachlassgestaltung Zu Beginn ist zu empfehlen, sich einen Überblick zu verschaffen. Vier Leitfragen können dabei eine Rolle spielen. 1. Was habe ich zu vererben? Vermögensstatus

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis... XIX

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis... XIX Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis........................ XVII Abkürzungsverzeichnis....................... XIX A. Bedeutung der Betreuung in Erbrechtsfällen......... 1 1. Voraussetzungen der Bestellung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Die Grundbegriffe des Erbrechts....................21 I. Der Erbfall.................................21 II. Die Erbschaft................................21 III. Die Erben.................................22

Mehr

Die 100 typischen Mandate im Erbrecht

Die 100 typischen Mandate im Erbrecht Kraft/Mangold Die 100 typischen Mandate im Erbrecht I II Kraft/Mangold Die 100 typischen Mandate im Erbrecht Praxisleitfaden mit CD-ROM und Online-Service Herausgegeben von Katharina Kraft, Rechtsanwältin,

Mehr

Generationenmanagement. Heute schon an morgen denken. wenn Ihnen GESTERN etwas zugestoßen wäre? 2. Göttinger Erbrechttag 20.

Generationenmanagement. Heute schon an morgen denken. wenn Ihnen GESTERN etwas zugestoßen wäre? 2. Göttinger Erbrechttag 20. Generationenmanagement Heute schon an morgen denken 2. Göttinger Erbrechttag 20. November 2010 Walter Schmidt CFEP Privates Finanzmanagement Wie wäre Ihre HEUTIGE Situation wenn Ihnen GESTERN etwas zugestoßen

Mehr

Rechtsfallen für Erben

Rechtsfallen für Erben Rechtsfallen für Erben Rechtsanwälte Vaihinger & Kollegen Villingen-Schwenningen 28.04.2016 Folie 1 Inhalt 1. Tod am Kap Formentor auf Mallorca oder die EU- ErbVO lässt grüßen Vergleich Erbvertrag/gemeinschaftliches

Mehr

Aber auch nach dem Erbfall lauern beim Pflichtteilsrecht viele Fallen. Lassen Sie sich beraten!

Aber auch nach dem Erbfall lauern beim Pflichtteilsrecht viele Fallen. Lassen Sie sich beraten! Pflichtteil Das Erbrecht und die Gestaltung der Erbfolge sind von der Frage möglicher Pflichtteile nicht zu trennen. Werden die Regelungen des Pflichtteilsrechts nicht beachtet, kann dies zu unerwünschten

Mehr

Erbschaft- und schenkungsteuerrechtliche Auswirkungen postmortaler Vereinbarungen und Gestaltungsrechte

Erbschaft- und schenkungsteuerrechtliche Auswirkungen postmortaler Vereinbarungen und Gestaltungsrechte Erbschaft- und schenkungsteuerrechtliche Auswirkungen postmortaler Vereinbarungen und Gestaltungsrechte Hermann-Ulrich Viskorf Vizepräsident des BFH Albtraum eines Erblassers Herzlichen Glückwunsch Vortragsprogramm

Mehr

Erbengemeinschaft Verwaltung und Auseinandersetzung

Erbengemeinschaft Verwaltung und Auseinandersetzung Erbengemeinschaft Verwaltung und Auseinandersetzung Termine: Freitag, den 12.02.2016 Frankfurt am Main Freitag, den 26.02.2016 Stuttgart Mittwoch, den 09.03.2016 Berlin - Achtung: Neue Tagungsstätte siehe

Mehr

Erbrecht in Frage und Antwort

Erbrecht in Frage und Antwort Beck-Rechtsberater im dtv 50637 Erbrecht in Frage und Antwort Vorsorge zu Lebzeiten, Erbfall, Testament, Erbvertrag, Vollmachten, Steuern, Kosten von Bernhard F. Klinger 3. Auflage Erbrecht in Frage und

Mehr

Vererben und Schenken. Gedächtniskirche Bad Homburg 06. März 2013

Vererben und Schenken. Gedächtniskirche Bad Homburg 06. März 2013 06. März 2013 Vererben und Schenken Gedächtniskirche Bad Homburg 06. März 2013 Rudolf Herfurth Rechtsanwalt Seite 2 Themenüberblick Schenkung formlos bei sofortigem Vollzug Schenkungsversprechen nur notariell

Mehr

Seite Wichtige Begriffe 8. Kostspielige Fehler vermeiden 9. Bereits zu Lebzeiten bedenken 13. Umgang mit dem Nachlassgericht 71

Seite Wichtige Begriffe 8. Kostspielige Fehler vermeiden 9. Bereits zu Lebzeiten bedenken 13. Umgang mit dem Nachlassgericht 71 Schnellübersicht Seite Wichtige Begriffe 8 ostspielige Fehler vermeiden 9 Bereits zu Lebzeiten bedenken 1 Die Bestattung 1 Alsbald zu erledigen 47 Umgang mit dem Nachlassgericht 71 Die Auseinandersetzung

Mehr

17. Rodenkirchener Gespräch 25. April 2013. Sicher im Alter

17. Rodenkirchener Gespräch 25. April 2013. Sicher im Alter 17. Rodenkirchener Gespräch 25. April 2013 Sicher im Alter Überblick Teil I Was passiert, wenn ich nichts regele? Teil II Wann besteht Anlass, etwas zu regeln? Teil III kurz: Vorsorgevollmacht, Betreuungs-

Mehr

Rechtsanwalt und Notar Friedrich Schmidt, Giessen: Erbrecht und Beratung durch den Notar

Rechtsanwalt und Notar Friedrich Schmidt, Giessen: Erbrecht und Beratung durch den Notar Vorsicht... Erbschaft! Eine Erbschaft bedeutet nicht nur wegen des traurigen Anlasses ein eingeschränktes Vergnügen. Auch nach dem Erbfall erwarten den Erben - in wirtschaftlicher wie in menschlicher Hinsicht

Mehr

Meine Leistungsbereiche im Erbrecht:

Meine Leistungsbereiche im Erbrecht: Meine Leistungsbereiche im Erbrecht: Gestaltungsberatung bei letztwilligen Verfügungen (Testamente, Erbverträge, Vermächtnisse, Auflagen, letztwillige Verfügungen) Beratung und Vertretung bei Erbstreitigkeiten

Mehr

Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge Sudhoff Unternehmensnachfolge 5., völlig überarbeitete Auflage dei von Dr. Hcinrich Sudhoff begrundctcn Werkes bearbeitet von Dr. Marius Berenbrok, Rechtsanwalt in Hamburg; Dr. Christoph Froning, LL. M.,

Mehr

Leonberger Straße 36, 70839 Gerlingen. Tel.: 07156/178099-0 Fax: 07156/178099-11. Leitfaden Erbrecht

Leonberger Straße 36, 70839 Gerlingen. Tel.: 07156/178099-0 Fax: 07156/178099-11. Leitfaden Erbrecht Leonberger Straße 36, 70839 Gerlingen Tel.: 07156/178099-0 Fax: 07156/178099-11 Leitfaden Erbrecht Einleitung: Auch wenn man Gedanken über den eigenen Todesfall lieber aus dem Weg geht, so gilt doch der

Mehr

Erbfolge und Testament

Erbfolge und Testament Ihre Notare informieren: Erbfolge und Testament Mit diesem Merkblatt möchten wir Sie nicht nur über die gesetzliche Erbfolge, sondern auch über die Möglichkeiten informieren, diese zu ändern. Zwar kann

Mehr

Nichts in dieser Welt ist sicher, außer dem Tod und den Steuern. In this world nothing can be said to be certain, except death and taxes.

Nichts in dieser Welt ist sicher, außer dem Tod und den Steuern. In this world nothing can be said to be certain, except death and taxes. Vorsorge Testament, Überlassung, Patientenverfügung Nichts in dieser Welt ist sicher, außer dem Tod und den Steuern. In this world nothing can be said to be certain, except death and taxes. Benjamin Franklin

Mehr

1 DAS ERBRECHTLICHE MANDAT

1 DAS ERBRECHTLICHE MANDAT 1 DAS ERBRECHTLICHE MANDAT 1 1 DAS ERBRECHTLICHE MANDAT A) Allgemeines Der Mensch befasst sich nicht gerne mit seiner eigenen Endlichkeit. Dies ist eine Erklärung dafür, dass nur ca. 30 % der Bevölkerung

Mehr

Erben und Vererben. Hans-Michael Schiller. Referent:

Erben und Vererben. Hans-Michael Schiller. Referent: Aktuelle Rechts- und Steuerfragen des Eigenheims: Vererben oder Schenken 09.30 12.30 Uhr 1.Teil Referent: Rechtsanwalt und Notar Fachanwalt für Familienrecht Merksatz: Wer keine eigene letztwillige Verfügung

Mehr

Erben und Vererben. 1. Was heißt gesetzliche Erbfolge? 2. Wann kommt es zur gesetzlichen Erbfolge?

Erben und Vererben. 1. Was heißt gesetzliche Erbfolge? 2. Wann kommt es zur gesetzlichen Erbfolge? 1 Erben und Vererben 1. Was heißt gesetzliche Erbfolge? 2. Wann kommt es zur gesetzlichen Erbfolge? Ohne Testament tritt gesetzliche Erbfolge ein. Gesetz = BGB Bürgerliches Gesetzbuch Gilt seit 1.1.1900,

Mehr

Folie 2 Erbfolge. Nur Sterben macht Erben!

Folie 2 Erbfolge. Nur Sterben macht Erben! 1 Folie 2 Erbfolge Nur Sterben macht Erben! - Vielen Laien ist der Unterschied zwischen gesetzlicher und gewillkürter Erbfolge nicht vertraut. - Arbeiten Sie die grundsätzlichen Unterschiede und Folgen

Mehr

Vorwort 4. Teil 1 Sie haben etwas zu vererben Besteht Handlungsbedarf vor Ihrem Tod?

Vorwort 4. Teil 1 Sie haben etwas zu vererben Besteht Handlungsbedarf vor Ihrem Tod? Vorwort 4 Teil 1 Sie haben etwas zu vererben Besteht Handlungsbedarf vor Ihrem Tod? I. Das gesetzliche Erbrecht 13 1. Was bestimmt das Gesetz? 13 1.1 Das Erbrecht Ihrer Verwandten 14 1.2 Das Erbrecht Ihres

Mehr

Grundlagenkurs Notarpraxis

Grundlagenkurs Notarpraxis Grundlagenkurs Notarpraxis Erbrecht I Walter Krug Vorsitzender Richter am LG Stuttgart a. D. DeutscheAnwaltAkademie Littenstraße 11 10179 Berlin Fon 030 / 726153-0; Fax -111 www.anwaltakademie.de DeutscheNotarAkademie

Mehr

Kreishandwerkerschaft Füssen-Marktoberdorf. Erben und Vererben. Die Erbfolge nach Gesetz oder die Alternative: Testament

Kreishandwerkerschaft Füssen-Marktoberdorf. Erben und Vererben. Die Erbfolge nach Gesetz oder die Alternative: Testament Kreishandwerkerschaft Füssen-Marktoberdorf Erben und Vererben Die Erbfolge nach Gesetz oder die Alternative: Testament Vortrag am 08.02.2012 Marktoberdorf, Modeon Seite 2 Beispielsfall : Unternehmerin

Mehr

Slowenien Bearbeitungsstand Oktober 2010

Slowenien Bearbeitungsstand Oktober 2010 Slowenien Bearbeitungsstand Oktober 2010 Abspaltung von der Bundesrepublik Jugoslawien mit Wirkung vom 8.10.1991. Seither ist Slowenien ein eigenständiger Staat. Seit dem 1.5.2004 ist die Republik Slowenien

Mehr

Seminar. Steuer. Erbschaftsteuer Schenkungsteuer. Scheller Zeilfelder. Band 10. Praktische Fälle des Steuerrechts. Erich Fleischer Verlag

Seminar. Steuer. Erbschaftsteuer Schenkungsteuer. Scheller Zeilfelder. Band 10. Praktische Fälle des Steuerrechts. Erich Fleischer Verlag Steuer Seminar Band 10 Praktische Fälle des Steuerrechts Scheller Zeilfelder Erbschaftsteuer Schenkungsteuer 8. Auflage 2014 Erich Fleischer Verlag Scheller/Zeilfelder Erbschaftsteuer/Schenkungsteuer Steuer-Seminar

Mehr

Die 36 Fälle. Erbrecht. wichtigsten nicht nur für Anfangssemester. Hemmer / Wüst. einfach l verständlich l kurz

Die 36 Fälle. Erbrecht. wichtigsten nicht nur für Anfangssemester. Hemmer / Wüst. einfach l verständlich l kurz Die 36 Fälle wichtigsten nicht nur für Anfangssemester Erbrecht Hemmer / Wüst.. Einordnungen Gliederungen Musterlösungen bereichsübergreifende Hinweise Zusammenfassungen 6. Auflage einfach l verständlich

Mehr

Semrau_Aufl_2_.indd 1 29.10.10 11:14

Semrau_Aufl_2_.indd 1 29.10.10 11:14 Semrau_Aufl_2_.indd 1 29.10.10 11:14 Das Unternehmertestament für die gerichtliche, notarielle, anwaltliche und steuerberatende Praxis von Michael Semrau Rechtsanwalt und Notar Fachanwalt für Erbrecht

Mehr

Erbrecht in Frage und Antwort

Erbrecht in Frage und Antwort Beck-Rechtsberater im dtv 50637 Erbrecht in Frage und Antwort Vorsorge zu Lebzeiten, Erbfall, Testament, Erbvertrag, Vollmachten, Steuern, Kosten von Bernhard F. Klinger 4. Auflage Erbrecht in Frage und

Mehr

Erbrecht effektiv Stichwortverzeichnis 2005

Erbrecht effektiv Stichwortverzeichnis 2005 Erbrecht effektiv Stichwortverzeichnis 2005 A Abfindung Erbrecht 4/05 65 eines betreuten Erblassers 2/05 21 Praxis 3/05 53 Abkömmlinge Anforderungen an ein lebzeitiges Eigeninteresse i.s.d. 2287 BGB 11/05

Mehr

Nielsen Wiebe & Partner. Haben Sie schon geerbt - oder sind Sie noch in Familie? Weinkontor Roberto Gavin, (Walzenmühle), Flensburg 20.

Nielsen Wiebe & Partner. Haben Sie schon geerbt - oder sind Sie noch in Familie? Weinkontor Roberto Gavin, (Walzenmühle), Flensburg 20. Wirtschaftsprüfer vereidigter Buchprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Haben Sie schon geerbt - oder sind Sie noch in Familie? Weinkontor Roberto Gavin, (Walzenmühle), Flensburg Referenten: Rechtsanwältin

Mehr

Strategie und Taktik im Erbrecht

Strategie und Taktik im Erbrecht Strategie und Taktik im Erbrecht Ansprüche, Verfahren, Muster, Checklisten Wolfgang Roth Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht in Obrigheim VERLAG C.H.BECK MÜNCHEN 2007 Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis

Mehr

Richtig schenken und vererben

Richtig schenken und vererben Im kommenden Jahrzehnt gehen Vermögenswerte von ca. zwei Billionen Euro auf die nächste Generation über. Dennoch ist in nur ca. 20 % der Fälle nach dem Tod eines Bundesbürgers eine testamentarische Verfügung

Mehr

Erben und Vererben Nachfolgeplanung in der Praxis

Erben und Vererben Nachfolgeplanung in der Praxis Erben und Vererben Nachfolgeplanung in der Praxis Riechmann Rechtsanwälte 2013 1 Riechmann Rechtsanwälte Ihre Ansprechpartner für Vermögens- und Unternehmensnachfolge in Familie und Betrieb: Rechtsanwalt

Mehr

Vererben und Verschenken an ein behindertes Kind

Vererben und Verschenken an ein behindertes Kind Themen: Vererben und Verschenken an ein behindertes Kind Ziele bei Vermögenszuwendungen an behinderte Menschen Der Nachrang der Sozialhilfe ( 2 SGB XII) Erben und gesetzliche Erbfolge Pflichtteilsminderung

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Herzlich willkommen! Die praktischen Konsequenzen der EU-Erbrechtsverordnung Die praktischen Konsequenzen der EU-Erbrechtsverordnung Wesentlicher Inhalt der EU-Erbrechtsverordnung Domizilprinzip: Anknüpfung

Mehr

S t e u e r b e r a t e r. Herzlich Willkommen. zur 2. Veranstaltung des H.P.O. Klubs

S t e u e r b e r a t e r. Herzlich Willkommen. zur 2. Veranstaltung des H.P.O. Klubs S t e u e r b e r a t e r Herzlich Willkommen zur 2. Veranstaltung des H.P.O. Klubs 1 Tod und Erbeinsetzung 2 Todesfall Ø Benachrichtigung eines Arztes 3 Ø Ausstellung eines Totenscheins 4 Verdacht auf

Mehr

Erben und Schenken im Steuerrecht

Erben und Schenken im Steuerrecht Erben und Schenken im Steuerrecht in Kooperation mit Vortragender: Jürgen G. Reichert Steuerberater Rechtsanwalt Gliederung 1. Wer sind wir? 2. steuerpflichtige Vorgänge 3. persönliche Steuerpflicht 4.

Mehr

Das Verhältnis zwischen Lebensversicherung und Pflichtteil

Das Verhältnis zwischen Lebensversicherung und Pflichtteil Das Verhältnis zwischen Lebensversicherung und Pflichtteil Von Peter Frömgen Duncker & Humblot Berlin Inhaltsverzeichnis Teil 1 Einführung in die Problematik 25 Kapitel 1 Die Problemstellung 25 1. Der

Mehr

Erb- und steuerrechtliche Fragen der Vermogens- und Unternehmensnachfolge

Erb- und steuerrechtliche Fragen der Vermogens- und Unternehmensnachfolge Prof. Dr. Rolf Sethe/Prof. Dr. Armin Holand/ Notarkammer Sachsen-Anhalt (Hrsg.) Erb- und steuerrechtliche Fragen der Vermogens- und Unternehmensnachfolge Tagungsband Nomos Inhaltsverzeichnis Vorwort 5

Mehr

1. Wenn kein Testament errichtet wird, können die Folgen fatal sein. Dann gilt die gesetzliche Erbfolge, die in jedem Land anders geregelt ist.

1. Wenn kein Testament errichtet wird, können die Folgen fatal sein. Dann gilt die gesetzliche Erbfolge, die in jedem Land anders geregelt ist. Erbrecht - Auslandserbrecht/ Internationales Erbrecht und die neue EU-Erbrechtsverordnung Vermögen im Ausland/ ausländische Staatsangehörigkeit wer erbt? - Sie haben Vermögen oder Verwandte im Ausland?

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Die richtige Nachlassplanung. Kapitel 2 Schenken oder Vererben? Vorwort... 5

Inhalt. Kapitel 1 Die richtige Nachlassplanung. Kapitel 2 Schenken oder Vererben? Vorwort... 5 Vorwort... 5 Kapitel 1 Die richtige Nachlassplanung Wie kann ich meinen Nachlass richtig regeln?... 14 Warum sind meine persönlichen Interessen und Wünsche für die Nachlassplanung wichtig?... 16 Vermögensverzeichnis

Mehr

Immobilien in Spanien Erben und Vererben

Immobilien in Spanien Erben und Vererben Immobilien in Spanien Erben und Vererben Rechtsanwalt / Abogado Dr. Thomas Rinne Cámara Oficial Española de Comercio Alemana Amtliche Spanische Handelskammer für Deutschland Frankfurt am Main, am 25. November

Mehr

Thema: Testamente. 20.11.2013 Testamente 1

Thema: Testamente. 20.11.2013 Testamente 1 Thema: Testamente 20.11.2013 Testamente 1 Rechtsanwältin Sybille M. Meier Fachanwältin für Medizinrecht Fachanwältin für Sozialrecht meier@ratgeber-arzthaftung.de 1982 Rechtsanwaltszulassung Berlin 1985

Mehr

Erben und Vererben. Vortrag am 09.10.2008 Die Heilsarmee in Deutschland

Erben und Vererben. Vortrag am 09.10.2008 Die Heilsarmee in Deutschland Erben und Vererben Vortrag am 09.10.2008 Die Heilsarmee in Deutschland Herzlich willkommen Erbrecht 2 Allgemeines Vortragszeit 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr Fragen sind willkommen Zu meiner Person Erbrecht 3

Mehr

Vorwort... V. Abkürzungsverzeichnis... VII

Vorwort... V. Abkürzungsverzeichnis... VII I IX Inhaltsverzeichnis Vorwort........................................................... V Abkürzungsverzeichnis............................................... VII Kapitel I Steuerrechtliche Bezüge des

Mehr