Wenn agile Standards scheitern: Grenzen und Möglichkeiten bei der Einführung von Scrum

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wenn agile Standards scheitern: Grenzen und Möglichkeiten bei der Einführung von Scrum"

Transkript

1 We agile Stadards scheiter: Greze ud Möglichkeite bei der Eiführug vo Scrum We agile Stadards scheiter: Greze ud Möglichkeite bei der Eiführug vo Scrum Im Uterehme geht es druter ud drüber, iemad hat de Überblick, Frust ist allgegewärtig ud sitzt tief. Der Wusch ach geregelte Stadards etsteht ud löst ei Veräderugsvorhabe aus, ud och eies, ud och eies doch geregelt fühlt sich aschließed ichts a. Dieser Artikel beet Greze der Stadardisierug am Beispiel der Eiführug vo Scrum, versucht diese zu erkläre ud zeigt Hadlugsoptioe für Veräderuge jeseits vo Stadards auf. Erwartuge a die modere Softwareetwicklug gibt es viele, zum Beispiel die eier kosequet schelle, püktliche oder verlässliche Lieferug. Werde solche Erwartuge erfüllt, ka dies zu eiem Wettbewerbsvorteil führe, durch de sich ei Uterehme vo seier Kokurrez abhebt. Eie Möglichkeit ist es, auf diese Erwartuge mit der Eiführug vo Stadards (siehe Kaste 1) auf operatioaler Ebee zu reagiere. Dafür gibt es ei breites Spektrum: Im Kleie köe es eue Dokumetvorlage sei, die für schellere Abläufe durch eie eiheitliche Dokumetatio sorge solle. Im Große köe es eue Prozesse sei, die die bisherige schwerfällige Abläufe ablöse solle. Machmal sid solche Stadards hilfreich, machmal hiderlich: I diesem Artikel geht es um die Fälle, i dee Stadards trotz bester Absichte störe we zum Beispiel die eue Dokumetvorlage für uütze Dokumetatio, das eue Tool für mehr Frage als Atworte oder der eue Prozess für Uruhe, Koflikt ud Widerstad sorge. Da stelle sich Frage: Wieso ist die Wahl gerade auf diese Stadard (diese Dokumetvorlage, dieses Tool, diese Prozess) gefalle? War es eie bewusste Wahl, ei Reflex oder eie willkürliche Etscheidug? Hätte eie idividuelle operative Ausrichtug mehr Erfolg gehabt? Dieser Artikel schildert Szearie gescheiterter Stadardisierug am Beispiel der Eiführug vo Scrum, et mögliche Erkläruge ud gibt Hadlugsoptioe, mit dee Greze vo Stadards vielleicht überwude werde köe. Als Stadard wird i diesem Artikel eie als etabliert oder weit verbreitet empfudee Vorgehesweise (zum Beispiel zur Lösug eies Problems) bezeichet. Der Artikel geht dabei davo aus, dass dies eie subjektive Eischätzug ist; die Eischätzug, was ei Stadard ist ud was icht, muss icht allgemei ud objektiv geteilt werde. Ei Beispiel für eie objektive Stadard ist der Scrum Guide, ei Beispiel für eie subjektiv empfudee Stadard ist die Verwedug vo Story Poits i Scrum. Mögliche Idikatore für eie subjektiv empfudee Stadard sid Äußeruge wie: Das mache doch alle so. Wie solle wir es de sost mache? Aders geht es icht! Kaste 1: Begriffsklärug. Beobachtuge Als Beispiel für eie operative Stadard diet i diesem Artikel das Framework Abb. 1: Die Szearie im Überblick. Scrum im Sie des Scrum Guide (vgl. [Sch14]). Die folgede Szearie (siehe auch Abbildug 1) etsprige Beobachtuge i der Praxis ud illustriere mögliche Greze bei dem Versuch, Scrum als Stadard zu etabliere. Szeario 1: Der Stadard als Blaupause Ei iteratioal agieredes Uterehme hat bereits a mehrere Stadorte Scrum eigeführt, u ist ei weiterer a der Reihe. A diesem Stadort arbeite mehrere Teams: Eies beschäftigt sich hauptsächlich mit der Weiteretwicklug eies Produkts, ei aderes mit der Wartug vo (mehr als eiem Dutzed) Pro- 34

2 dukte. Die Erwartug des Maagemets ist, dass Scrum auch i diese beide Fälle fuktioiere wird ud muss es ist keie Optio, auch ur für ei Team, icht Scrum eizuführe. Es stellt sich heraus, dass Scrum i dem eie Team sehr gut ud i dem adere Team überhaupt icht fuktioiert. Scrum scheit hier für das Maagemet eie Blaupause zu sei, die uabhägig vo der Charakteristik eies Teams agewedet werde ka. Szeario 2: Der Stadard als Wissesgreze Ei Uterehme wedet Scrum seit lägerer Zeit i mehrere Teams a ud das Maagemet ist zufriede damit. Die Teams berichte allerdigs vo großer Uruhe fest. Product Ower wird eie egagierte Kollegi, die erstmals fachliche Veratwortug für ei Projekt trägt ud keie Erfahrug mit Scrum hat. Es stellt sich heraus, dass sie sich mit ihrer Rolle ud de Erwartuge dara überfordert fühlt, das Maagemet reagiert darauf mit exterer Uterstützug. Scrum scheit hier für midestes eie Rolle ei Ballast zu sei, desse Aspruch a eie ikremetelle ud iterative Produktetwicklug icht allei bewältigt werde ka. Szeario 5: Der Stadard als Exot Ei Uterehme hat sich für die Awedug vo Scrum etschiede ud damit überaus erfolgreich ei Produkt etwickelt. Nach der Lieferug des Produkts ist dem Team klar, dass es Scrum i adere Projekte icht wiederhole köe wird ud besser damit fährt, wieder auf die etablierte uorgaisierte Art der Zusammearbeit ierhalb des Uterehmes zu wechsel. Positive Erfahruge wadel sich i Frust ud es ist uklar, ob sich die Ivestitio i Scrum für dieses Uterehme bei weitere Produkte auszahlt. Es stellt sich heraus, dass auf absehbare Zeit kei weiteres Produkt i diesem Uterehme mit Scrum etwickelt wird. Scrum scheit hier außerhalb des Teams wie ei Exot, der zu eiem siguläre Erfolg geführt hat. Merkmale Drei Merkmale bilde das gemeisame Muster dieser Szearie: a de Greze ihrer Wertschöpfugskette: Aforderuge köe ur mit großer Mühe rechtzeitig bereitgestellt werde ud Ergebisse verschiedeer Teams köe ur mit großer Mühe i ei Gesamtergebis itegriert werde. Zwar ist alle klar, dass Scrum icht zu de vor- ud achgelagerte Abläufe der Teams passt, es stellt sich jedoch heraus, dass es jeseits vo Scrum keie Idee zur Verbesserug etlag der globale Wertschöpfugskette gibt. Scrum scheit hier für alle Beteiligte eie lokale Wissesgreze zu bilde, die icht überwude werde ka. Szeario 3: Der Stadard als Ballast Eiem Team wird vom Maagemet die Awedug vo Scrum samt ausführlichem Traiig verordet. Ebeso legt das Maagemet die Rolle i diesem Team Szeario 4: Der Stadard als Utopie Ei Uterehme hat gesehe, dass Scrum i eiem adere Uterehme zu deutliche Verbesseruge i der Produktetwicklug geführt hat. Um diese Erfolge zu übertrage, etscheidet es sich ebefalls für die Eiführug vo Scrum. Schell wird klar, dass die Produktetwicklug allerdigs icht das eigetliche Problem ist. Gleich mehrere Persoe beaspruche die Rolle des Product Owers für sich ud köe sich auch ach Moate weder auf eie eideutige Veratwortug och auf eie gemeisame Arbeitsweise eiige. Es stellt sich heraus, dass lagjährige uausgesprochee Koflikte jegliche Weiteretwicklug umöglich mache. Scrum scheit hier für das Uterehme als Utopie zu diee, die der Verbesserug der Arbeitskultur diee soll. Die Greze der Stadardisierug sid vorab schwer abzuschätze: Es ka ohe kokrete Erfahruge im Alltag vorab schwer abzuschätze sei, auf welche Greze Scrum oder, allgemeier, ei Stadard i eiem Uterehme stößt. Vorgelagerte Assessmets, Traiigs oder adere Versuche eier Absicherug beruhe auf der Vorstellug eier küftige Realität, icht auf der kokret aktuelle Realität selbst. Die beobachtete Greze sid rückblicked weig überrasched: Im Nachhiei ud mit kokrete Erfahruge im eigee Alltag mag es icht ugewöhlich scheie, dass Persoe mit der Eiführug vo Scrum überfordert sid, Scrum keie Lösug jahrelager Koflikte ist oder sich i eiem überwieged aders orgaisiertem Uterehme icht behaupte ka retrospektive Kohärez (vgl. [Kur03]) stellt sich ei. Scrum scheit i alle Szearie als eie Art kotextuabhägiger Stadard agesehe zu werde, der möglichst i jedem Umfeld fuktioiere soll. Diese Hoffug wird da icht erfüllt, we sich Scrum icht auf beliebige Teams übertrage oder beliebig etlag eier Wertschöpfugskette awede lässt. Auch we Sie Ihre eigee Erfahruge i keiem der Szearie wiederfide, komme Ihe diese Merkmale vielleicht deoch vertraut vor durchaus auch i Veräderugsvorhabe, bei dee es icht um die Eiführug vo Scrum gig. Ware Sie eimal a eiem Äderugsvorhabe 06/

3 We agile Stadards scheiter: Greze ud Möglichkeite bei der Eiführug vo Scrum beteiligt, das mit der Formulierug eier küftige Realität begoe hat? Gab es i diesem Veräderugsvorhabe eie Eischätzug darüber, wie wahrscheilich diese Zukuft uter Berücksichtigug der Gegewart ist? Gab es uerwartete Ereigisse, die sich eier vorherige Aalyse etzoge habe ud im Rückblick weig überrasched ware? Erklärugsversuche Eie Aahme hiter diesem Artikel ist, dass Ihe zumidest die gemeisame Merkmale der Szearie (sei es im Zusammehag mit der Eiführug vo Scrum oder im Zusammehag mit eiem adere Veräderugsvorhabe i Ihrem Uterehme) icht gäzlich ubekat sid. Die Szearie ud ihre Merkmale zeige, dass eiem Wusch ach Veräderug gaz verschiedee Greze gesetzt sei köe. Was führt dazu, dass Veräderugsvorhabe die Möglichkeit solcher Greze icht vorab i Erwägug ziehe ud selbst da icht reagiere, we sie offesichtlich geworde sid? Die folgede Erklärugsversuche sid sicherlich weder vollstädig, och sid sie i jedem Fall zutreffed. Sie köe allerdigs bei der Ableitug vo mögliche Hadlugsoptioe helfe. Aschlussfähigkeit Ei Erklärugsversuch für Greze vo Veräderug ergibt sich, we ma eie Orgaisatio (oder eie Abteilug oder ei Team) als autopoietisches System im Sie vo Niklas Luhma (vgl. [Sim11]) betrachtet. Gemeit ist damit ei soziologisches System, das sich durch Kommuikatio selbst erhält (wie etwa Ihr Team, das ur durch Kommuikatio zwische Persoe etstade ist ud umgekehrt ohe Kommuikatio zwische Persoe aufhört zu existiere). Damit diese Kommuikatio aufrechterhalte werde ka, muss das, worüber kommuiziert wird, aschlussfähig a die vorherige Kommuikatio sei. Neue (extere) Reize wie zum Beispiel eie Veräderug übersetzt das System dazu i bekate (itere) Strukture oder Verhaltesweise. Diese Rückführug vo Iovatio auf Vertrautheit ist ei Mittel zur Reduktio vo Komplexität. I Szeario 5 ( Der Stadard als Exot, siehe obe) scheit das Vorgehesmodell des eie Teams i diesem Sie icht aschlussfähig a die Struktur ud Verhaltesweise aderer Teams zu sei: Es ka Abb. 2: Iduktio ud Deduktio am Beispiel vo Scrum. sich icht durchsetze. Ebeso ist vorstellbar, dass Scrum überhaupt ur deswege ausgewählt wurde, weil es i seier Struktur aschlussfähig a die Erfahrugswelt des zustädige Etscheidugsgremiums war (die Wahl vo Scrum als Beispiel i diesem Artikel ist übriges i der Hoffug erfolgt, dass sie aschlussfähig a Ihre Erfahrugswelt ist). Logische Trugschlüsse Zwei logische Schlüsse, mit dee vo der Gegewart auf die Zukuft geschlosse werde ka, sid Deduktio ud Iduktio. Bei der Deduktio ergibt sich die Zukuft als zwigede Folgerug aus de Bediguge der Gegewart, bei der Iduktio wird verallgemeierd vo der Gegewart auf die Zukuft geschlosse (siehe Abbildug 2). Die Awedug vo deduktiver oder iduktiver Logik i Veräderugsvorhabe ist allerdigs icht i jedem Fall agebracht. Szeario 1 ( Der Stadard als Blaupause, siehe obe) scheit ei Beispiel für iduktive Logik zu sei: Weil Scrum i der Vergageheit bereits eimal fuktioiert hat, wird es auch i der Zukuft fuktioiere. Szeario 3 ( Der Stadard als Ballast, siehe obe) scheit ei Beispiel für deduktive Logik zu sei: Scrum ist ageordet ud traiiert, also wird Scrum i eiem Team fuktioiere. Die tatsächliche Erfahruge zeige, dass diese Dekweise i beide Szearie icht agebracht war. Umgag mit Ambiguität Die Toleraz vo usichere ud mehrdeutige Situatioe, die Ambiguitätstoleraz, ist bei verschiedee Mesche i verschiedee Kotexte verschiede ausgeprägt. Ebeso verschiede sid die Möglichkeite zum Umgag mit Ambiguität, wie sie zum Beispiel i Veräderugsvorhabe etstehe ka. Tabelle 1 zeigt eie Überblick über die Greze des Spektrums. Szeario 4 ( Der Stadard als Utopie, siehe obe) köte ei Beispiel dafür sei, i dem ei subjektiv als bewährt empfudees Vorgehesmodell als Sicherheit diee ud vo eier verfahree (ud dadurch usichere) Situatio ableke soll. Szeario 2 ( Der Stadard als Wissesgreze, siehe obe ) higege ka ei Symptom sei: Eie Orgaisatio, die sich auf Scrum als Stadard verlasse hat, hat de Umgag mit Ambiguität icht gelert ud reagiert hilflos, we der etablierte Stadard icht awedbar ist. Hadlugsoptioe Die geate Erklärugsversuche solle dabei helfe, Hadlugsoptioe für die geate Szearie abzuleite. Patetrezepte sid sie allerdigs icht: Für jedes kokrete Szeario muss geprüft werde, welche Erklärug agemesse sei ud wie eie daraus resultierede Hadlugsoptio aussehe ka. Dabei geht es gaz im Sie der Vermeidug vo logische Trugschlüsse lediglich um eie plausible ud icht ubedigt um eie eideutige Beziehug zwische Ursache ud Wirkug. Dieser Wechsel auf eie adere Logik zur Beurteilug vo Zusammehäge ist bereits eie erste Hadlugsoptio. Vielleicht habe Sie beim Lese dieser Zeile ei kokretes Beispiel aus Ihrem Alltag vor Auge: Scheit Ihe für Ihre Erfahrug eier der vorherige Erklärugsversuche plausibel ud scheit eie der achfolgede Hadlugsoptioe realistisch? 36

4 Tabelle 1: Spektrumsgreze vo Ambiguität (vgl. [Wil06], deutsche Übersetzug des Verfassers). Sie zum Beispiel ei Daily Stad-Up eiführe, um Ihre gegewärtige Arbeitsalltag zu verbesser oder weil Sie auf Scrum hiarbeite. Im erste Fall ist das Daily Stad-Up ei Experimet, das i seier Wirkug auf ihre Arbeitsalltag validiert werde ka. Im zweite Fall ist es ei Baustei eies Stadards, der i seier Wirkug vielleicht icht ubedigt validiert wird. Die Hadlugsoptio, die sich aus der validierte Evolutio ergibt, ergäzt die der abduktive Logik: Experimete im Rahme eies Veräderugsvorhabes werde kosequet ausgewertet, um Fortschritt auf der Basis vo ubestätigte Aahme auszuschließe. Validierte Evolutio i diesem Sie wird zum Beispiel im Lea Startup (vgl. [Mau12]) agewedet, um möglichst schell achweisbare Fortschritte zu erziele, die zur idividuelle Realität passe. Abduktive Logik Währed iduktive ud deduktive Logik durch eie eideutige Zusammehag zwische Ursache ud Wirkug gekezeichet sid, sucht die abduktive Logik lediglich ach plausible Zusammehäge zwische Ursache ud Wirkug. Isbesodere ka es zu eier Beobachtug mehrere plausible Erkläruge gebe, vo dee die tatsächlich zutreffede icht a priori klar ist. Ei Beispiel: Sie habe, ählich wie scho adere zuvor, gemeisam mit Ihrem Team die Eiführug eier regelmäßige Retrospektive i Ihrem Projekt beschlosse. Nach eiige Moate stelle Sie fest, dass daraus keie regelmäßige Verbesserug i Ihrem Projekt resultiert. Gleichzeitig ist die Beteiligug uverädert hoch ud die Rückmeldug zu Ihrem Termi uverädert positiv. Wie ka das sei? I der Welt der iduktive Logik müsste die Retrospektive fuktioiere, da sie ja bereits a aderer Stelle fuktioiert hat. Ebeso müsste dies i der Welt der deduktive Logik fuktioiere, da das Team seierzeit eiverstade war ud sich uverädert mit positiver Rückmeldug egagiert. Die Welt der abduktive Logik ermöglicht verschiedee Erkläruge: Vielleicht fühlt sich das Team zu Ihrer Retrospektive verpflichtet ud wagt keie Widerspruch. Vielleicht verhider die Art der Moderatio, der Persoekreis oder die Struktur der Maßahme greifbare Verbesseruge. Vielleicht ist bereits ei regelmäßiger gemeisamer Termi aus Sicht des Teams auch ohe greifbare Maßahme eie Verbesserug. Jede dieser drei Erkläruge ist i Bezug auf die Beobachtug plausibel. Die Hadlugsoptio, die sich aus der Sichtweise der abduktive Logik ergibt, besteht aus parallel durchgeführte ud möglichst sichere Experimete. Sie sid ei Mittel, um plausible Erkläruge für Beobachtuge zu fide, ud auch Teil der ächste Hadlugsoptio. Validierte Evolutio Der Erfolg eies Veräderugsvorhabes wird mituter icht a Fortschritte i Bezug auf die Gegewart, soder a och fehlede Schritte i Bezug auf die stadardisierte Zukuft gemesse. Wird der Erfolg eies Veräderugsvorhabes ausschließlich dara gemesse, wie weit es umgesetzt ist, steht dahiter eie ubestätigte Aahme: die Aahme, dass der bereits umgesetzte Teil des Veräderugsvorhabes bereits erfolgreich ist. Es macht eie Uterschied, ob Literatur & Liks Lere auf der ächste Ebee Abduktive Logik ud validierte Evolutio biete die Möglichkeit für Lere auf eier ächste Ebee: Auf dieser Ebee stellt sich, astatt die Awedug eies Stadards zu lere, die Frage, ob ei gewählter Stadard für die idividuelle Realität überhaupt agemesse ist. Lere auf dieser Ebee fidet jeseits vo etablierte Dekmuster statt, idem es sich vo implizite Aahme löst ud damit mehr Freiheitsgrade erlaubt (vgl. [Pes07]). We Sie sich für die Eiführug vo Scrum etscheide, treffe Sie beispielsweise uter aderem die folgede implizite Aahme: Jede Aforderug ka midestes eie Spritläge bis zur Auslieferug warte. Die Sychroisatio vo Spritplaug ud (potezieller) Lieferug ist ötig. I der Eiführug der Rolle ud Artefakte vo Scrum steckt die Lösug Ihrer Probleme. [Bur14] M. Burrows, Kaba from the Iside, Blue Hole Press, 2014 [Kur03] C.F. Kurtz, D.J. Sowde, The ew dyamics of strategy: Sese-makig i a complex ad complicated world, IBM Systems Joural, Vol. 42, No. 3, 2003 [Mau12] A. Maurya, Ruig Lea: Iterate from Pla A to a Pla That Works, O Reilly, 2012 [Pes07] M.F. Peschl, Triple-Loop Learig as Foudatio for Profoud Chage, Idividual Cultivatio, ad Radical Iovatio, Costructivist Foudatios, Vol. 2, Nos. 2-3, 2007 [Sch14] K. Schwaber, J. Sutherlad, The Scrum Guide, siehe: [Sim11] F.B. Simo, Eiführug i die systemische Orgaisatiostheorie, Carl-Auer, 2011 [Wil06] D.J. Wilkiso, The Ambiguity Advatage, Palgrave Macmillia, /

5 We agile Stadards scheiter: Greze ud Möglichkeite bei der Eiführug vo Scrum Stimme diese Aahme ud we ja köe Sie erkläre, warum? Eie Hadlugsoptio, um Lere auf der ächste Ebee zu ermögliche, ist die Awedug vo Kaba (vgl. [Bur14]). Kaba agiert agostisch, empfiehlt keie Rolle oder Artefakte ud rät vo keie Rolle oder Artefakte ab. Vielmehr formuliert Kaba vier Prizipie ud sechs Praktike für ei Verstädis ud zur Veräderug der aktuelle ud idividuell gelebte Realität. Mit dieser Freiheit erlaubt Kaba ei Lere auf der ächste Ebee ud fordert explizit zur Awedug abduktiver Logik (durch Experimete) ud validierter Evolutio auf. Zusammefassug Dieser Artikel beschäftigt sich mit de Greze ud Möglichkeite bei Veräderugsvorhabe am Beispiel der Eiführug vo Scrum als Stadard. Verschiedee Szearie aus der Praxis zeige verschiedee Arte möglicher Greze, die allesamt vorab schwer abzuschätze ud rückblicked weig überrasched sid. Erklärugsversuche helfe vielleicht dabei, Mechaisme sowohl hiter dem Wusch ach Stadardisierug als auch seier Greze zu verstehe ud plausible Hadlugsoptioe für Veräderugsvorhabe abzuleite. Experimete (parallel ud möglichst sicher), validierte Evolutio ud Kaba köe bei der Suche ach idividuell aschlussfähige Veräderuge helfe, logische Trugschlüsse dabei vermeide ud gemäß der persöliche Ambiguitätstoleraz gestaltet werde. Motivatio für eie Abkehr vom Wusch ach Stadards ka die wiederholte Erfahrug sei, dass ei subjektiv empfudeer Stadard icht hält, was Sie sich vo ihm versproche habe. Da ist vielleicht die Zeit für Veräderugsvorhabe jeseits vo Stadards gekomme. Der Autor Thomas Eppig arbeitet als Orgaisatioal Maagemet Cosultat bei der codecetric AG. Er hilft Orgaisatioe dabei, idividuelle Methode für produktive Zusammearbeit zu fide, azuwede ud zu etabliere. 38

Elektrostatische Lösungen für mehr Wirtschaftlichkeit

Elektrostatische Lösungen für mehr Wirtschaftlichkeit Elektrostatische Lösuge für mehr Wirtschaftlichkeit idustrie für igeieure, profis ud techiker i etwicklug, produktio ud motage. www.kerste.de Elektrostatische Lösuge kerste ist seit über 40 Jahre der führede

Mehr

Fachartikel CVM-NET4+ Erfüllt die Energieeffizienz- Richtlinie. Neuer Multikanal-Leistungs- und Verbrauchsanalyser Aktuelle Situation

Fachartikel CVM-NET4+ Erfüllt die Energieeffizienz- Richtlinie. Neuer Multikanal-Leistungs- und Verbrauchsanalyser Aktuelle Situation 1 Joatha Azañó Fachartikel Abteilug Eergiemaagemet ud etzqualität CVM-ET4+ Erfüllt die Eergieeffiziez- Richtliie euer Multikaal-Leistugs- ud Verbrauchsaalyser Aktuelle Situatio Die gegewärtige Richtliie

Mehr

Projektmanagement. Changing the way people work together

Projektmanagement. Changing the way people work together Der Projektleiter ist ählich eiem Uterehmer veratwortlich für Mesche, Techik ud Prozesse. Ihre Aforderuge plus usere Kompeteze sid Ihre Erfolgsfaktore Die Führug eies Projekts etspricht im Wesetliche der

Mehr

Baugrundstück für Individualisten

Baugrundstück für Individualisten Immobilie Baugrudstück für Idividualiste Courtage: Kaufpreis: Auf Afrage 3,57% icl. 19% MwSt für de Käufer hausudso Immobilie Moltkestr. 14 77654 Offeburg Tel. 0781 9190891 Fax 0781 9190892 Email ifo@hausudso.de

Mehr

APPENDX 3 MPS Umfragebögen

APPENDX 3 MPS Umfragebögen APPENDX 3 MPS Umfrageböge Iformatio zur Mitarbeiterbefragug Liebe Mitarbeiteri, lieber Mitarbeiter, die Etwicklug eies eiheitliche Produktiossystems für Mercedes-Bez ist abgeschlosse ud seit Jauar 2000

Mehr

Potenzial-Evaluations-Programm

Potenzial-Evaluations-Programm T e l. + 4 1 3 1 3 1 2 0 8 8 0 i m d e @ i m d e. e t w w w. i m d e. e t Potezial-Evaluatios-Programm für Maagemet, Verkauf ud Sachbearbeitug vo Persoalexperte für Persoalexperte. Vorauswahl (MiiPEP)

Mehr

2.4 Konfliktmanagement

2.4 Konfliktmanagement 2.4 Kofliktmaagemet Koflikte gibt es bei us icht!, möchte jedes Apotheketeam vo sich behaupte. Koflikte im Apotheketeam werde gere verleuget. Sie werde igoriert ud uter de Tisch gekehrt. Ihe soll so weig

Mehr

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

Kapitel 6: Statistische Qualitätskontrolle

Kapitel 6: Statistische Qualitätskontrolle Kapitel 6: Statistische Qualitätskotrolle 6. Allgemeies Für die Qualitätskotrolle i eiem Uterehme (produzieredes Gewerbe, Diestleistugsuterehme, ) gibt es verschiedee Möglichkeite. Statistische Prozesskotrolle

Mehr

Mehr als bunte Kärtchen am Flipchart

Mehr als bunte Kärtchen am Flipchart Moderatio: Mehr als bute Kärtche am Flipchart Moderatio: Mehr als bute Kärtche am Flipchart Ob Lessos Leared, Retrospektive oder Operatios Review: Feedback-Schleife köe dabei helfe, de Arbeitsalltag regelmäßig

Mehr

CampusSourceEngine HISLSF

CampusSourceEngine HISLSF Kopplug Hochschuliformatiossysteme ud elearig CampusSourceEgie Dipl.-Iform. Christof Veltma Uiversität Dortmud leartec, Karlsruhe, 14.02.2006 - Hochschuliformatiossysteme allgemei: Iformatiossysteme ud

Mehr

Psychologische Studentenberatung. Ihr drop. bitte! [K]ein Ratgeber. Eine Anleitung zum erfolgreichen Versagen im Studium

Psychologische Studentenberatung. Ihr drop. bitte! [K]ein Ratgeber. Eine Anleitung zum erfolgreichen Versagen im Studium dropout folder eu.idd 1 Psychologische Studeteberatug Ihr drop o u t bitte! [K]ei Ratgeber Eie Aleitug zum erfolgreiche Versage im Studium Um ei Ziel kosequet verfolge zu köe ist es ubedigt otwedig, eie

Mehr

Anforderungsspezifikation in großen IT-Projekten

Anforderungsspezifikation in großen IT-Projekten Aforderugsspezifikatio i große IT-Projekte sd&m AG software desig & maagemet Carl-Wery-Str. 42 81739 Müche Telefo 089 63812-0 www.sdm.de A Compay of Dr. Adreas Birk Jahrestreffe der GI-Fachgruppe Requiremets

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2. Datenfluß und Programmablauf 2. Vorbedingung 3. Nachbedingung 3. Schleifeninvariante 3

AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2. Datenfluß und Programmablauf 2. Vorbedingung 3. Nachbedingung 3. Schleifeninvariante 3 INHALTSVERZEICHNIS AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2 Datefluß ud Programmablauf 2 Vorbedigug 3 Nachbedigug 3 Schleifeivariate 3 KONSTRUKTION 4 ALTERNATIVE ENTWURFSMÖGLICHKEITEN 5 EFFEKTIVE

Mehr

, n -% &. & / 0 ( n 1 2 n 3 % & 4 5" % & " # ( 2 & ' )**+

, n -% &. & / 0 ( n 1 2 n 3 % & 4 5 % &  # ( 2 & ' )**+ !"# $!%& & '( , -%&.& /0 ( 12 3%&45"%&"#( 2 & & &6, #.&- 7%& / -%&0 8 -% 1%& 6 $ 1%&"(!!! "!#$!#$!#%!#% &' %&%&"(9& %&($( :&($ 1(;4( ( ')* *+, &# -5-4 211,4?@?)*) 7 A& %& -.+///(.0+/// 8 B&

Mehr

Qualitätskennzahlen für IT-Verfahren in der öffentlichen Verwaltung Lösungsansätze zur Beschreibung von Metriken nach V-Modell XT

Qualitätskennzahlen für IT-Verfahren in der öffentlichen Verwaltung Lösungsansätze zur Beschreibung von Metriken nach V-Modell XT Qualitätskezahle für IT-Verfahre i der öffetliche Verwaltug Lösugsasätze zur Vo Stefa Bregezer Der Autor arbeitet im Bereich Softwaretest ud beschäftigt sich als Qualitätsbeauftragter mit Theme zu Qualitätssicherug

Mehr

System Weiterbildug für die Beste Top-Coach Lea Itesive Lerreise ud Traiig für fortgeschrittee Praxisexperte Kaize-Maager, TPM*-Koordiatore, KVP*-Traier, Lea-Coachs,... Wissestrasfer bei de Beste vor Ort

Mehr

Heute Kapitalanlage morgen ein Zuhause

Heute Kapitalanlage morgen ein Zuhause Immobilie Heute Kapitalalage morge ei Zuhause Courtage: Kaufpreis: Preis auf Afrage 3,57% icl. 19% MwSt für de Käufer hausudso Immobilie Moltkestr. 14 77654 Offeburg Tel. 0781 9190891 Fax 0781 9190892

Mehr

2. Diophantische Gleichungen

2. Diophantische Gleichungen 2. Diophatische Gleichuge [Teschl05, S. 91f] 2.1. Was ist eie diophatische Gleichug ud wozu braucht ma sie? Def D2-1: Eie diophatische Gleichug ist eie Polyomfuktio i x,y,z,, bei der als Lösuge ur gaze

Mehr

2 Wahl des Betriebsrats

2 Wahl des Betriebsrats 2 Wahl des Betriebsrats Übersicht R R Stadardprobleme aus diesem Kapitel 1 1. Wer ist wahlberechtigt?.. 1 2. Soderküdigugsschutz bei Wahle.... 2 3. Afechtug ud Nichtigkeit vo Betriebsratswahle.... 3 4.

Mehr

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c Click it Weig Zeit für viel Arbeit? Reibugsloser Wechsel zu iskv_21c Zeit zu wechsel Seit dem Jahr 2006 ist klar: Das ISKV-Basissystem wird i absehbarer Zeit ausgediet habe. Mit der Neuetwicklug iskv_21c

Mehr

Lernhilfe in Form eines ebooks

Lernhilfe in Form eines ebooks Ziseszisrechug Lerhilfe i Form eies ebooks apitel Thema Seite 1 Vorwort ud Eiführug 2 2 Theorie der Ziseszisrechug 5 3 Beispiele ud Beispielrechuge 12 4 Testaufgabe mit Lösuge 18 Zis-Ziseszis.de 212 Seite

Mehr

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence cubus EV als Erweiterug für Oracle Busiess Itelligece... oder wie Oracle-BI-Aweder mit Essbase-Date vo cubus outperform EV Aalytics (cubus EV) profitiere INHALT 01 cubus EV als Erweiterug für die Oracle

Mehr

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP Arbeitsplätze i SAP R/3 Modul PP Was ist ei Arbeitsplatz? Der Stadort eier Aktioseiheit, sowie dere kokrete räumliche Gestaltug Was ist eie Aktioseiheit? kleiste produktive Eiheit i eiem Produktiosprozess,

Mehr

Innerfamiliäre Arbeitsteilung

Innerfamiliäre Arbeitsteilung Birgit Blättel-Mik Carolie Kramer Aia Mischau Ierfamiliäre Arbeitsteilug Wusch ud Wirklichkeit Die Sicht der Fraue 22 Ei Blick auf das Verhältis vo Parterschaft ud ierfamiliärer Arbeitsteilug zeigt spezifische

Mehr

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST)

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST) Leseprobe Bereichsleitug Fitess ud GroupFitess (IST) Studieheft Persoalmaagemet Autori Corelia Trikaus Corelia Trikaus ist Diplom-Ökoomi ud arbeitet als wisseschaftliche ud pädagogische Mitarbeiteri bei

Mehr

Ontologische Evaluierung von Referenzmodellen Überblick über Methode und Anwendung

Ontologische Evaluierung von Referenzmodellen Überblick über Methode und Anwendung Otologische Evaluierug vo Referezmodelle Überblick über Methode ud Awedug Peter Fettke, Peter Loos Johaes Guteberg-Uiversität Maiz Iformatio Systems & Maagemet Lehrstuhl Wirtschaftsiformatik ud Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Job Coaching. Wir schaffen Lebensqualität.

Job Coaching. Wir schaffen Lebensqualität. Job Coachig Wir schaffe Lebesqualität. 2 Agebot ud Diestleistug2 Agebot ud Diestleistug Agebot ud Diestleistug 3 Kotakt obvita Job Coachig jobcoachig@obvita.ch Tel. 071 246 61 90 obvita Berufliche Itegratio

Mehr

Statistik I/Empirie I

Statistik I/Empirie I Vor zwei Jahre wurde ermittelt, dass Elter im Durchschitt 96 Euro für die Nachhilfe ihrer schulpflichtige Kider ausgebe. I eier eue Umfrage uter 900 repräsetativ ausgewählte Elter wurde u erhobe, dass

Mehr

IWW Studienprogramm. Vertiefungsstudium. Modul XI: Volkswirtschaftslehre. Lösungshinweise zur 1. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Vertiefungsstudium. Modul XI: Volkswirtschaftslehre. Lösungshinweise zur 1. Musterklausur Istitut für Wirtschaftswisseschaftliche Forschug ud Weiterbildug GmbH Istitut a der FerUiversität i Hage IWW Studieprogramm Vertiefugsstudium Modul XI: Volkswirtschaftslehre Lösugshiweise zur 1. Musterklausur

Mehr

Vorab schätzen trotz Scrum?! Gegensätze, die keine sind

Vorab schätzen trotz Scrum?! Gegensätze, die keine sind Vorab schätze trotz Scrum?! Gegesätze, die keie sid http://www.scrum-shop.de Vorab schätze trotz Scrum?! Gegesätze, die keie sid Agile Vorgehesmodelle wie Scrum habe sich i der Breite etabliert ud bilde

Mehr

B. Sachliche und geschäftsverteilungsmäßige Zuständigkeit des Familiengerichts 1

B. Sachliche und geschäftsverteilungsmäßige Zuständigkeit des Familiengerichts 1 Reemers Publishig Services GmbH O:/DAV/Boer_Hadbuch_Familierecht/3d/av.1059.p0001.3d from 12.05.2010 09:52:38 B. Sachliche ud geschäftsverteilugsmäßige Zustädigkeit des Familiegerichts 1 Beispiel 1: Beim

Mehr

Unternehmensbewertung und Aktienanalyse von Karina Liebenstein & Bartholomäus Fietzek

Unternehmensbewertung und Aktienanalyse von Karina Liebenstein & Bartholomäus Fietzek Uterehmesbewertug ud Aktieaalyse vo Karia Liebestei & Bartholomäus Fietzek Uterehmesbewertug Es gibt kei allgemei verbidliches Verfahre, soder eie Vielzahl vo Methode Sie diee zur Bewertug vo Uterehme

Mehr

SUCHPROBLEME UND ALPHABETISCHE CODES

SUCHPROBLEME UND ALPHABETISCHE CODES SUCHPROBLEME UND ALPHABETISCHE CODES Der Problematik der alphabetische Codes liege Suchprobleme zugrude, dere Lösug dem iformatiostheoretische Problem der Fidug eies (optimale) alphabetische Codes gleich

Mehr

Lean Startup trifft Change-Management

Lean Startup trifft Change-Management Lea Chage: Lea Startup trifft Chage-Maagemet www.lea-chage.de www.agil-werde.de Lea Chage: Lea Startup trifft Chage-Maagemet Lea Chage ist ei Framework für Chage-Maagemet mit eier schelle Feedback-Schleife.

Mehr

Rosige Perspektiven für Reisebüroprofis. TTS Ihr Anschluss an die Zukunft!

Rosige Perspektiven für Reisebüroprofis. TTS Ihr Anschluss an die Zukunft! Die Travel Trade Service Ltd. kurz TTS geat ist eie Gruppe vo uabhägige Reiseuterehme, die sich gegeseitig uterstütze, förder ud beflügel. Rosige Perspektive für Reisebüroprofis Nach dem Motto «gemeisam

Mehr

Zum Erfolg mit Dermato -Kosmetik. Unsere Angebote 2013/2014

Zum Erfolg mit Dermato -Kosmetik. Unsere Angebote 2013/2014 Zum Erfolg mit Dermato -Kosmetik Usere Agebote 2013/2014 2 Wir über us Sie möchte Umsatzeibuße im Arzeimittelbereich kompesiere ud besoders hohe Erträge erziele? Da bietet Ihe die rediteträchtige Kategorie

Mehr

Kryptologie: Kryptographie und Kryptoanalyse Kryptologie ist die Wissenschaft, die sich mit dem Ver- und Entschlüsseln von Informationen befasst.

Kryptologie: Kryptographie und Kryptoanalyse Kryptologie ist die Wissenschaft, die sich mit dem Ver- und Entschlüsseln von Informationen befasst. Krytologie: Krytograhie ud Krytoaalyse Krytologie ist die Wisseschaft, die sich mit dem Ver- ud Etschlüssel vo Iformatioe befasst. Beisiel Iteretkommuikatio: Versiegel (Itegrität der Nachricht) Sigiere

Mehr

Höhere Finanzmathematik. Sehr ausführliches Themenheft (d. h. mit Theorie) Aber auch mit vielen Trainingsaufgaben

Höhere Finanzmathematik. Sehr ausführliches Themenheft (d. h. mit Theorie) Aber auch mit vielen Trainingsaufgaben Expoetielles Wachstum Höhere Fiazmathematik Sehr ausführliches Themeheft (d. h. mit Theorie) Aber auch mit viele Traiigsaufgabe Es hadelt sich um eie Awedug vo Expoetialfuktioe (Wachstumsfuktioe) Datei

Mehr

Mit Ideen begeistern. Mit Freude schenken.

Mit Ideen begeistern. Mit Freude schenken. Mehr Erfolg. I jeder Beziehug. Mit Idee begeister. Mit Freude scheke. Erfolgreiches Marketig mit Prämie, Werbemittel ud Uterehmesausstattuge. Wo Prämie ei System habe, hat Erfolg Methode. Die Wertschätzug

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

Testumfang für die Ermittlung und Angabe von Fehlerraten in biometrischen Systemen

Testumfang für die Ermittlung und Angabe von Fehlerraten in biometrischen Systemen Testumfag für die Ermittlug ud Agabe vo Fehlerrate i biometrische Systeme Peter Uruh SRC Security Research & Cosultig GmbH peter.uruh@src-gmbh.de Eileitug Biometrische Systeme werde durch zwei wichtige

Mehr

APO-IT-Weiterbildung in der IT-Branche und Wissensmanagement. Hans Christian Raecke Braunschweig, 2005-10-04

APO-IT-Weiterbildung in der IT-Branche und Wissensmanagement. Hans Christian Raecke Braunschweig, 2005-10-04 APO-IT-Weiterbildug i der IT-Brache ud Wissesmaagemet Has Christia Raecke Brauschweig, 2005-10-04 Überblick Struktur der APO-IT-Weiterbildug Die APO-Methode Der Qualifizierugsprozess APO ud Wissesmaagemet

Mehr

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung)

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung) 3 Die Außefiazierug durch Fremdkapital (Kreditfiazierug) 3.1 Die Charakteristika ud Forme der Kreditfiazierug Aufgabe 3.1: Idealtypische Eigeschafte vo Eige- ud Fremdkapital Stelle Sie die idealtypische

Mehr

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Versuch 3/ NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Die Oberfläche vo Lise hat im allgemeie Kugelgestalt. Zur Messug des Krümmugsradius diet das Sphärometer. Bei sehr flacher Krümmug

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

IM OSTEN VIEL NEUES... Kaufpreis: 350.000,00 Euro 3,57% incl. 19% MwSt für den Käufer

IM OSTEN VIEL NEUES... Kaufpreis: 350.000,00 Euro 3,57% incl. 19% MwSt für den Käufer Immobilie IM OSTEN VIEL NEUES... Courtage: Kaufpreis: 350.000,00 Euro 3,57% icl. 19% MwSt für de Käufer hausudso Immobilie Moltkestr. 14 77654 Offeburg Tel. 0781 9190891 Fax 0781 9190892 Email ifo@hausudso.de

Mehr

AXA Immoselect. Ein solides Fundament für jedes Anlegerportfolio

AXA Immoselect. Ein solides Fundament für jedes Anlegerportfolio Hattersheim, Philipp-Reis-Straße AXA Immoselect Ei solides Fudamet für jedes Alegerportfolio Bitte beachte Sie, dass die Rückahme der Ateile vom AXA Immoselect mit Wirkug zum 17.11.2009 ausgesetzt wurde.

Mehr

Deutschlad räumt auf Aktiostage "Deutschlad räumt auf" zuguste des RTL-Spedemarathos Mitarbeiter optimiere eie Tag lag ihre Arbeitsplatz ud helfe Kider Vom "Volltischler"...... zum leichtere Arbeite. Abschließedes

Mehr

EAM der nächsten Generation: Liefert Ihr EAM wirklich Nutzen für die tägliche Arbeit?

EAM der nächsten Generation: Liefert Ihr EAM wirklich Nutzen für die tägliche Arbeit? EAM der ächste Geeratio: Liefert Ihr EAM wirklich Nutze für die tägliche Arbeit? http://lea42.com/de/leistuge/eterprise-architecture-maagemet EAM der ächste Geeratio: Liefert Ihr EAM wirklich Nutze für

Mehr

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Gründungscontrolling. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Gründungscontrolling. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur Istitut für Wirtschaftswisseschaftliche Forschug ud Weiterbildug GmbH Istitut a der FerUiversität i Hage IWW Studieprogramm Aufbaustudium Grüdugscotrollig Lösugshiweise zur 3. Musterklausur Lösugshiweise

Mehr

Chancen und Karriere

Chancen und Karriere Chace ud Karriere ARRK P+Z Egieerig. Das Uterehme. Dyamik für Ihre Etwicklug Fast 50 Jahre Uterehmesgeschichte. Als führeder Abieter vo Etwicklugsdiestleistuge uterstütze wir seit fast 50 Jahre usere Kude

Mehr

Die aktuellen Trends bei Mitarbeiterbefragungen Vom Stimmungsbarometer zum strategischen Informationsund Steuerungsinstrument

Die aktuellen Trends bei Mitarbeiterbefragungen Vom Stimmungsbarometer zum strategischen Informationsund Steuerungsinstrument Persoalpraxis " Der aktuelle Bericht Die aktuelle Treds bei Mitarbeiterbefraguge Vom Stimmugsbarometer zum strategische Iformatiosud Steuerugsistrumet Michael Herma, Hewitt Associates, ud Dr. Frak E. P.

Mehr

n 1,n 2,n 3,...,n k in der Stichprobe auftreten. Für die absolute Häufigkeit können wir auch die relative Häufigkeit einsetzen:

n 1,n 2,n 3,...,n k in der Stichprobe auftreten. Für die absolute Häufigkeit können wir auch die relative Häufigkeit einsetzen: 61 6.2 Grudlage der mathematische Statistik 6.2.1 Eiführug i die mathematische Statistik I der mathematische Statistik behadel wir Masseerscheiuge. Wir habe es deshalb im Regelfall mit eier große Zahl

Mehr

3Landlust auf Hofweier? Kaufpreis: 230.000,00 Euro Courtage: 3,57% incl. 19% MwSt für den Käufer

3Landlust auf Hofweier? Kaufpreis: 230.000,00 Euro Courtage: 3,57% incl. 19% MwSt für den Käufer 3Ladlust auf Hofweier? Kaufpreis: 230.000,00 Euro Courtage: 3,57% icl. 19% MwSt für de Käufer OBJEKTDATEN Haustyp Eifamiliehaus Baujahr 1955 Letzte Moderisierug/ Saierug 2001 Zimmer 6 Wohfläche ca. 147,00

Mehr

Lerneinheit 2: Grundlagen der Investition und Finanzierung

Lerneinheit 2: Grundlagen der Investition und Finanzierung Lereiheit 2: Grudlage der Ivestitio ud Fiazierug 1 Abgrezug zu de statische Verfahre Durchschittsbetrachtug wird aufgegebe Zeitpukt der Zahlugsmittelbewegug explizit berücksichtigt exakte Erfassug der

Mehr

Projekte des BTW. Deutscher Bundestag/Stephan Erfurt. Projekte des BTW

Projekte des BTW. Deutscher Bundestag/Stephan Erfurt. Projekte des BTW Projekte des BTW Deutscher Budestag/Stepha Erfurt Projekte des BTW 21 Wirtschaftsfaktor Tourismus Belastbare Zahle für eie umsatzstarke Querschittsbrache Das Jahr 2011 stad für de BTW uter aderem im Zeiche

Mehr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

Agiles Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung: Mehr Flexibilität durch iterative Softwareentwicklung

Agiles Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung: Mehr Flexibilität durch iterative Softwareentwicklung Agiles Projektmaagemet i der öffetliche Verwaltug: Mehr Flexibilität durch iterative Softwareetwicklug www.fuehrugskraefte-forum.de Agiles Projektmaagemet i der öffetliche Verwaltug: Mehr Flexibilität

Mehr

Gebraucht, aber sicher!

Gebraucht, aber sicher! Gebraucht, aber sicher! Die Gebrauchtwage-Services: Fiazprodukte Lagzeit-Garatie Versicheruge Fiazprodukte Gaz ach meiem Geschmack. Die FLEXIBLEN Fiazprodukte der PEUGEOT Bak. Hier dreht sich alles ur

Mehr

Werkzeuge für das Requirements Engineering: Industriepraxis und Bewertung

Werkzeuge für das Requirements Engineering: Industriepraxis und Bewertung Werkzeuge für das Requiremets Egieerig: Idustriepraxis ud Bewertug www.vector.com/re-buch www.vector.com/re-vorlage Werkzeuge für das Requiremets Egieerig: Idustriepraxis ud Bewertug A fool with a tool

Mehr

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll Zollabwicklug Logistik-Lösuge exportkotrolle Zollmaagemet Über 20 Jahre erfahrug mit Softwarelösuge für außewirtschaft, versad ud Zoll Format SoFtware Service GmbH Max Plack-Straße 25 D-63303 Dreieich

Mehr

Studieren an der Hochschule München

Studieren an der Hochschule München Abteilug Studium Bereich Beratug ud Immatrikulatio Lothstraße 34, 80335 Müche Zimmer: A 33/34 Immatrikulatio Telefo: 089 1265-5000 E-Mail: immatrikulatio@hm.edu Besuchszeite Immatrikulatio: Motag, Diestag

Mehr

Hier Position für Kanzleilogo. GoBD. Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV

Hier Position für Kanzleilogo. GoBD. Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV Hier Positio für Kazleilogo GoBD Wesetliche Äderuge durch Eiführug der GoBD ud Umsetzugsempfehluge vo DATEV Wesetliche Äderuge ud Schwerpukte der GoBD Hier Positio für Kazleilogo Allgemeies Die Regeluge

Mehr

Fahrkomfort mit Wirtschaftlichkeit verbinden. DIWA.5

Fahrkomfort mit Wirtschaftlichkeit verbinden. DIWA.5 Fahrkomfort mit Wirtschaftlichkeit verbide. DIWA.5 1 DIWA.5 die Evolutio moderer Busgetriebe. Afahre, schalte, beschleuige, schalte, bremse, schalte Busgetriebe müsse eiiges aushalte. Vor allem im Stop-ad-go

Mehr

Meine ersten Erfahrungen in Südkorea

Meine ersten Erfahrungen in Südkorea e -Moder d u o -Tradi3 Zwische -live ch - just-were-i a e -B lli ga a w G Busa's-View-from-oe-o f-its-moutais Meie erste Erfahruge i Südkorea VON Wie hat dich deie Familie aufgeomme? Vor meiem Abflug habe

Mehr

Netzangriff. Arbeitsmaterialien zum Medienpaket Netzangriff

Netzangriff. Arbeitsmaterialien zum Medienpaket Netzangriff Mediepaket der Polizeiliche Krimialprävetio der Läder ud des Budes zum Thema Cybermobbig Arbeitsmaterialie zum Mediepaket Netzagriff Die vorliegede Arbeitsmaterialie sid im Auftrag des Ladeskrimialamts

Mehr

Training College. Seminare. Coaching

Training College. Seminare. Coaching Traiig College Semiare Traiig Coachig Michael Bamler Weibergstraße 4 54340 Riol ( 0049-6502 4044690 0049-172 57 95 22 9 Email: michael.bamler@gmx.et Güter Jakoby Römerstraße 9 54341 Fell ( 0049-6502 99212

Mehr

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes Pers 0 Schützeallee - 09 Haover Softwaregestütztes Projekt- ud Skillmaagemet Ergebisse eies Forschugsprojektes Autor: Prof. Dr.-Ig. Hartmut F. Bier. Eileitug Die Globalisierug fordert vo alle Uterehme,

Mehr

Ambulante Pflege und Assistenz

Ambulante Pflege und Assistenz 24 Stude Rufbereitschaft Beratug ud Hilfe Hauswirtschaftliche Versorgug Pflegekurse für Agehörige Ambulate Pflege ud Assistez Leistuge der Pflegeversicherug Herzlich willkomme im Ev. Johaeswerk Die Pflege

Mehr

KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN

KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN Geldalage ist icht ur eie Frage des Vertraues, soder auch das Ergebis eier eigehede Aalyse der Fiazsituatio! Um Ihre optimale Beratug zu gewährleiste, dokumetiere wir gemeisam

Mehr

Sekretärinnen SERVICE

Sekretärinnen SERVICE Soderausgabe So wird ihre persölichkeit zu ihrem erfolgsfaktor Sekretärie Erfolgsidee für Büromaagemet ud Chefassistez Tipps ur für Sie 63349 Ausgabe 03/2008 Lasse Sie Ihre Ster gläze Beweise Sie Ihre

Mehr

* Für registrierte Benutzer steht nach dem Einloggen das komplette Handbuch zur Verfügung.

* Für registrierte Benutzer steht nach dem Einloggen das komplette Handbuch zur Verfügung. t e m u sistr g u r h ü sf l ch* u a b d h c ä ha r p s rbeits e A g d z u e t gse i p i a m r T m Das Ko aus de ge Auszü * Für registrierte Beutzer steht ach dem Eilogge das komplette Hadbuch zur Verfügug.

Mehr

Nutzerorientiertes Design: Schnell zu stimmigen Lösungen

Nutzerorientiertes Design: Schnell zu stimmigen Lösungen Nutzerorietiertes Desig: Schell zu stimmige Lösuge http://uxpa.org/ Nutzerorietiertes Desig: Schell zu stimmige Lösuge Viele Uterehme setze i der Softwareetwicklug auf agile Vorgehesweise wie Scrum oder

Mehr

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer ÄNDERUNGEN IM JAHR 2011 Aktueller Status hisichtlich der ageküdigte Kursgewisteuer Abei möchte wir Sie über wesetliche Ihalte aus der Regierugsvorlage Budgetbegleitgesetz 2011-2014 vom 30.11.2010 zur Kursgewibesteuerug

Mehr

Projekt-Beispiel zum Produkt: Unternehmens- und Strategieentwicklung

Projekt-Beispiel zum Produkt: Unternehmens- und Strategieentwicklung Projekt-Beispiel zum Produkt: Uterehmes- ud Strategieetwicklug Ausgagslage ud Aufgabestellug PLASTON Air Treatmet Systems ist Teil der PLASTON Gruppe ud weltweit führeder Abieter vo hochwertige Luftbehadlugssysteme

Mehr

Ständig steigende Stromkosten, vor

Ständig steigende Stromkosten, vor DIN EN ISO 50001: Eiführug als Praisbeispiel i eier Gießerei Städig steigede Stromkoste, vor allem die steigede EEG-Umlage, belaste die deutsche Idustrie erheblich. Um die Wettbewerbsfähigkeit der eergieitesive

Mehr

Den Wandel gesund gestalten langfristig erfolgreich restrukturieren. Ein Leitfaden für Personalverantwortliche und Führungskräfte.

Den Wandel gesund gestalten langfristig erfolgreich restrukturieren. Ein Leitfaden für Personalverantwortliche und Führungskräfte. Ladesistitut für Arbeitsgestaltug des Lades Nordrhei-Westfale De Wadel gesud gestalte lagfristig erfolgreich restrukturiere. Ei Leitfade für Persoalveratwortliche ud Führugskräfte. trasfer 2 www.lia.rw.de

Mehr

5 Bernoulli-Kette. 5.1 Bernoulli-Experiment. Jakob Bernoulli 1654-1705 Schweizer Mathematiker und Physiker. 5.1.1 Einleitung

5 Bernoulli-Kette. 5.1 Bernoulli-Experiment. Jakob Bernoulli 1654-1705 Schweizer Mathematiker und Physiker. 5.1.1 Einleitung Seite vo 7 5 Beroulli-Kette Jakob Beroulli 654-705 Schweizer Mathematiker ud Physiker 5. Beroulli-Exerimet 5.. Eileitug Oft iteressiert ma sich bei Zufallsexerimete icht für die eizele Ergebisse, soder

Mehr

Auch im Risikofall ist das Entscheidungsproblem gelöst, wenn eine dominante Aktion in A existiert.

Auch im Risikofall ist das Entscheidungsproblem gelöst, wenn eine dominante Aktion in A existiert. Prof. Dr. H. Rommelfager: Etscheidugstheorie, Kaitel 3 7 3. Etscheidug bei Risiko (subjektive oder objektive) Eitrittswahrscheilichkeite für das Eitrete der mögliche Umweltzustäde köe vom Etscheidugsträger

Mehr

KONE Lösungen für energieeffiziente Aufzüge

KONE Lösungen für energieeffiziente Aufzüge Neubau ud moderisierug KONE Lösuge für eergieeffiziete Aufzüge Eergie- ud Kosteeffiziez für zukuftsorietiertes Baue Nachhaltiges, ressourceschoedes ud umweltfreudliches baue gewit im rahme der weltweite

Mehr

Sichtweise. Es bietet die Voraussetzung für moderne Managementmethoden und erlaubt eine differenzierte Kostenanalyse. Realisierung

Sichtweise. Es bietet die Voraussetzung für moderne Managementmethoden und erlaubt eine differenzierte Kostenanalyse. Realisierung KELLER Die Methode KPM uterstützt das Spitalmaagemet bei der Prozessoptimierug ud damit bei Kostesekuge. Die Keller Uterehmesberatug bietet diese erprobte Methode auch i der Schweiz a. Motivatio IN FORMATIV

Mehr

Die Forschungsdatenbank zu Inschriften/Scans/Bildern im. Institut für Urchristentum und Antike

Die Forschungsdatenbank zu Inschriften/Scans/Bildern im. Institut für Urchristentum und Antike Gebhard Dettmar Istitut für Urchristetum ud Atike www2.hu-berli.de/ura Die Forschugsdatebak zu Ischrifte/Scas/Bilder im Istitut für Urchristetum ud Atike Eie Etwurfsdokumetatio zum Datebaketwurf ach dem

Mehr

EU setzt auf grüne Ventilatoren

EU setzt auf grüne Ventilatoren ErP-Richtliie fordert hohe Wirkugsgrade: EU setzt auf grüe Vetilatore gettyimages/steve Che 9 ErP-Richtliie fordert hohe Wirkugsgrade: EU setzt auf grüe Vetilatore Vetilatore i GreeTech EC-Techologie übertreffe

Mehr

15.4 Diskrete Zufallsvariablen

15.4 Diskrete Zufallsvariablen .4 Diskrete Zufallsvariable Vo besoderem Iteresse sid Zufallsexperimete, bei dee die Ergebismege aus reelle Zahle besteht bzw. jedem Elemetarereigis eie reelle Zahl zugeordet werde ka. Solche Zufallsexperimet

Mehr

Übungen zur Vorlesung Funktionentheorie Sommersemester 2012. Musterlösung zu Blatt 0

Übungen zur Vorlesung Funktionentheorie Sommersemester 2012. Musterlösung zu Blatt 0 UNIVERSITÄT DES SAARLANDES FACHRICHTUNG 6.1 MATHEMATIK Prof. Dr. Rolad Speicher M.Sc. Tobias Mai Übuge zur Vorlesug Fuktioetheorie Sommersemester 01 Musterlösug zu Blatt 0 Aufgabe 1. Käpt Schwarzbart,

Mehr

2. Gleichwertige Lösungen

2. Gleichwertige Lösungen 8. Gleichwertige Lösuge Für die Lösug jeder lösbare Aufgabe gibt es eie uedliche Azahl vo (abstrakte ud kokrete) Algorithme. Das folgede Problem illustriert, dass eie Aufgabe eifacher oder kompliziert,

Mehr

PFLEGERECHT. BAGS-Kollektivvertrag im Mischbetrieb. Zuwendungen zu Ersatzpflege-Kosten. Unterbringung: offen versus geschlossen

PFLEGERECHT. BAGS-Kollektivvertrag im Mischbetrieb. Zuwendungen zu Ersatzpflege-Kosten. Unterbringung: offen versus geschlossen Schriftleitug: Marti Greifeeder ud Klaus Mayr 2/2011 Österreichische Zeitschrift für PFLEGERECHT Zeitschrift für die Heim- ud Pflegepraxis ud Krakeastalte GuKG, Arbeitsrecht & Astalterecht BAGS-Kollektivvertrag

Mehr

HANDBUCH Fettschichtsensor FAU-104

HANDBUCH Fettschichtsensor FAU-104 PROZESSAUTOMATION HANDBUCH Fettschichtsesor FAU-104 ISO9001 Es gelte die Allgemeie Lieferbediguge für Erzeugisse ud Leistuge der Elektroidustrie, herausgegebe vom Zetralverbad Elektroidustrie (ZVEI) e.v.

Mehr

SHOP MAMBO DER WEG ZU IHREM. Was ist Mambo und was steckt dahinter? Grundlagen eines Franchisenehmers. Wer macht was? Was liefert Mambo?

SHOP MAMBO DER WEG ZU IHREM. Was ist Mambo und was steckt dahinter? Grundlagen eines Franchisenehmers. Wer macht was? Was liefert Mambo? DER WEG ZU IHREM SHOP Was ist Mambo ud was steckt dahiter? Grudlage eies Frachiseehmers Wer macht was? Was liefert Mambo? Was liefert Mambo och? Was ist? Ud wer steht dahiter? Was ist Mambo ud was steckt

Mehr

Softwarequalität zum Anfassen: Gibt es so etwas?

Softwarequalität zum Anfassen: Gibt es so etwas? Softwarequalität zum Afasse: Gibt es so etwas? www.clea-codig-cosmos.de Softwarequalität zum Afasse: Gibt es so etwas? Softwarequalität ist ei sehr schwer greifbarer, abstrakter Begriff. Das ist so, trotz

Mehr

Allgemeine Lösungen der n-dimensionalen Laplace-Gleichung und ihre komplexe Variable

Allgemeine Lösungen der n-dimensionalen Laplace-Gleichung und ihre komplexe Variable Allgemeie Lösuge der -dimesioale Laplace-Gleichug ud ihre komplexe Variable Dr. rer. at. Kuag-lai Chao Göttige, de 4. Jauar 01 Abstract Geeral solutios of the -dimesioal Laplace equatio ad its complex

Mehr

Engineering von Entwicklungsprojekten mit unsicheren Aktivitätszusammenhängen in der verfahrenstechnischen Industrie

Engineering von Entwicklungsprojekten mit unsicheren Aktivitätszusammenhängen in der verfahrenstechnischen Industrie Egieerig vo Etwicklugsprojekte mit usichere Aktivitätszusammehäge i der verfahrestechische Idustrie Christopher M. Schlick Berhard Kausch Sve Tackeberg 5. Symposium Iformatiostechologie für Etwicklug ud

Mehr

Diagnose von Kompetenzen in der beruflichen Grundbildung

Diagnose von Kompetenzen in der beruflichen Grundbildung Diagose vo Kompeteze i der berufliche Grudbildug Prof. Dr. Adreas rey Hochschule für Arbeitsmarktmaagemet i Maheim der uropäische Uio Übersicht BBG CH (2004) ud RLP-BBV (2006) Pädagogische Diagostik Defiitio

Mehr

Finanzmathematische Formeln und Tabellen

Finanzmathematische Formeln und Tabellen Jui 2008 Dipl.-Betriebswirt Riccardo Fischer Fiazmathematische Formel ud Tabelle Arbeitshilfe für Ausbildug, Studium ud Prüfug im Fach Fiaz- ud Ivestitiosrechug Dieses Werk, eischließlich aller seier Teile,

Mehr

Einige Worte vorweg 11. Wohnungssuche richtig geplant 13

Einige Worte vorweg 11. Wohnungssuche richtig geplant 13 5 Ihalt Eiige Worte vorweg 11 Wohugssuche richtig geplat 13 Behalte Sie de Überblick................ 13 So fide Sie Ihre Traumwohug............ 13 Der Blick i die Zeitug................. 15 Suche im Iteret....................

Mehr

Deutschland. Seminar- und Qualifizierungsprogramm 2015

Deutschland. Seminar- und Qualifizierungsprogramm 2015 12000-2015 5Jahre Deutschlad Semiar- ud Qualifizierugsprogramm 2015 1 Begrüßugswort Sehr geehrte Dame ud Herre, wir freue us über Ihr Iteresse a userem Semiar- ud Qualifizierugsprogramm 2015. User bewährtes

Mehr

Selektive. Sicherheit. Immobilien Service GmbH. Vermittlung von Privat- und Gewerbeimmobilien. Qualifizierte Wertermittlung nach Gutachtermethode

Selektive. Sicherheit. Immobilien Service GmbH. Vermittlung von Privat- und Gewerbeimmobilien. Qualifizierte Wertermittlung nach Gutachtermethode Selektive Immobilie Service GmbH Vermittlug vo Privat- ud Gewerbeimmobilie Qualifizierte Wertermittlug ach Gutachtermethode Besodere Vermarktugsstrategie Uabhägige Baudarlehevermittlug Verwaltug vo Immobiliebesitz

Mehr

Organisatorische Strukturen und Stammdaten in ERP-Systemen

Organisatorische Strukturen und Stammdaten in ERP-Systemen Attributame Beschreibug Name des Lerobjekts Autor/e Zielgruppe Vorwisse Lerziel Beschreibug Dauer der Bearbeitug Keywords Orgaisatorische Strukture ud Stammdate i ERP-Systeme FH Vorarlberg: Gasser Wirtschaftsiformatik

Mehr