Software Tests (1) Unabhängige ngige Tests

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Software Tests (1) Unabhängige ngige Tests"

Transkript

1 Software Tests (1) Unabhängige ngige Tests

2 Was ist? Was ist Software Qualität? DIN ISO 9126: Software-Qualität ist die Gesamtheit der Merkmale und Merkmalswerte eines Software-Produkts, die sich auf dessen Eignung beziehen, festgelegte oder vorausgesetzte Erfordernisse zu erfüllen. Was ist Testen? G. J. Myers, 79: "Testen ist der Prozess, ein Programm mit der Absicht auszuführen, Fehler zu finden. Hetzel 83: "Messung der Softwarequalität" Systematische Überprüfung des Verhaltens von Software im Vergleich mit ihrer Spezifikation

3 Ziele? Ziele des Testprozesses Fehler finden auch: Fehler vermeiden (B. Beizer) nicht: Fehler korrigieren (Debugger) nicht: Korrektheitsnachweis Testen hilft bei schlechtem Design auch nicht weiter. Testen hilft aber, dies frühzeitig zur erkennen. Qualität der Software zu verbessern / steigern funktionale Qualität fehlerfreie Funktionalität strukturelle Qualität Design und Codestruktur für die nahlose Weiterentwicklung bessere Kunden Akzeptanz zu erreichen und gewährleisten

4 Warum? Softwareentwicklung/Fehlerentstehung Software weist Fehler auf Starke Typisierung entdeckt/verhindert grobe Fehler (Compiler) Syntaktisch korrekter Quellcode kann trotzdem fehlerhaft sein DESHALB: Testen

5 Warum? Motivation für SW Test (Bugs Report) Wenn irgendein Teil einer Maschine falsch eingebaut werden kann, so wird sich immer jemand finden, der das auch tut. Nach dem Auseinander- und Zusammenbauen einer Vorrichtung bleiben immer einige Teile übrig. Bei einer beliebigen Berechnung wird die Zahl, deren Richtigkeit für alle offensichtlich ist, zur Fehlerquelle. Murphy's Law

6 Wie? Techniken zur Qualitätskontrolle: Spezifikation: formale Konsistenzprüfung (Dokumenten-) Review Software (bei vorliegender Spezifikation): Test (Code-) Review mathematische Verifikation Entwicklungsprozess: Qualitäts-Audit Zertifizierung

7 Psychologie Psychologie des Testens Fehlerlokalisierung als Ziel des Testens; Verhältnis zwischen Tester und Entwickler; Unabhängigkeit Testen wird eher mit dem primären Ziel des Findens von Fehlern in der getesteten Software als mit dem Ziel der Prüfung auf Korrektheit ausgeführt. Die Einstellung eines Testers unterscheidet sich von der eines Entwicklers: Entwickler -> erstrebt fehlerfreies Programm Tester -> sucht nach Fehlern im Programm Es gibt richtige und falsche Arten, Fehler an Autoren oder an das Management zu präsentieren. Die Kommunikation zwischen Tester und Entwickler ist wichtig: z.b. über Änderungen an der Applikation oder an Menüstrukturen, welche den Test beeinflussen; über Stellen, an denen der Entwickler den Code für fehlerhaft hält; bei Schwierigkeiten, einen gemeldeten Fehler zu reproduzieren.

8 Psychologie Generell wird objektives und unabhängiges Testen als effektiver angesehen. Falls der (Code-) Autor testet, überträgt er seine Annahmen auf den Test (man sieht, was man sehen will), es gibt emotionale Einflüsse und viele Autoren haben ein natürliches Interesse daran, keine Fehler zu finden. Beispiele für Stufen der Unabhängigkeit sind: Testfälle werden von Personen erstellt, welche die zu testende Software entwickeln, Testfälle werden von anderen Personen erstellt, Testfälle werden von Personen aus anderen Abteilungen erstellt, Testfälle werden von Personen aus anderen Organisationen erstellt (externe Unternehmen), Testfälle werden nicht von Personen erstellt.

9 Grundlagen Grundlagen des Testprozesses Testprozess; erfolgreiche Tests decken Fehler auf; Bedeutung von Test-Ende und Testabbruch Kriterien, Testabdeckungs-Kriterien Der grundlegende Testprozess umfasst Planung, Spezifikation, Durchführung, Aufzeichnung und Test-Bewertung & -Auswertung.

10 Planung Testplanung Der Testplan soll festlegen, wie die Teststrategie und der Projekt-Testplan für die zu testende Software Anwendung finden. Die Testplanung soll enthalten: Testumfang, Ressourcen- und Zeitplanung, Test-Ende Kriterien die Identifikation aller Ausnahmen von der Teststrategie und alle Softwarekomponenten, welche mit der getesteten Software während der Testdurchführung wechselwirken (Treiber, Platzhalter (Stubs),...).

11 Spezifikation Testspezifikation Testfälle sollen gemäß der in der Planungsphase gewählten/spezifizierten Designtechniken entworfen werden VIEL ARBEIT

12 Durchführung hrung Testdurchführung Jeder (geplante und spezifizierte) Testfall muss gemäß seiner Priorisierung ausgeführt werden. Testzyklen Vorbereitung Testfälle festlegen für jeden Testfall, Testdaten festlegen Testrahmenerstellung Durchführung Auswertung Soll-Ist-Vergleich

13 Aufzeichnung Testaufzeichnung Testaufzeichnungen für jeden Testfall sollen enthalten: eindeutige Einträge zur Identität und Version der getesteten Software, eine Referenz auf den Testfall und die Testdaten das aktuelle Ergebnis (Ausgabe, Datensätze o.ä.), Abweichungen vom erwarteten Ergebnis. Alle spezifizierten Testaktivitäten sollen die Testaufzeichnungen referenzieren. Aktuelle Ergebnisse sind mit erwarteten Ergebnissen zu vergleichen. Diesbezügliche Diskrepanzen sind aufzuzeichnen und zu analysieren, um deren Ursachen festzustellen und die Korrektur des Fehlers festzulegen. Diesbezügliche Testfälle sind als erstes zu wiederholen, um die Bereinigung des Fehlers in der Testspezifikation oder der getesteten Software zu verifizieren. Das Maß der Testabdeckung ist aufzuzeichnen anhand derjenigen Metriken, welche das Testende- Kriterium festlegen.

14 Bewertung / Auswertung Test-Bewertung & -Auswertung Testaufzeichnungen werden bzgl. des spezifizierten Testende-Kriteriums untersucht. Falls das Testende nicht erreicht ist, werden die als erstes zu wiederholenden Testaktivitäten identifiziert und der Testprozess mit diesen Tests wiederholt. Unter Umständen ist es nötig, die Spezifizierung der Tests zu wiederholen/anzupassen, um das Ziel der Testabdeckung zu erreichen. Da es das Ziel von Tests darstellt, Fehler zu entdecken, findet ein erfolgreicher Test Fehler. Dies bedeutet, ein erfolgreicher Test verzögert den Projektfortschritt. Dafür werden aber (wesentlich höhere) Folgeaufwände aufgrund dieser Fehler in späteren Projektphasen eingespart. Der auf den ersten Blick nachteilige Effekt des Tests ist also auf lange Sicht von Vorteil.

15 Wiederholung / Regression Testwiederholung und Regressionstest Fehlerlokalisierung, Fehlerbehebung und Testwiederholung, Wiederholbarkeit von Tests; Regressionstest und Automatisierung; Auswahl von Testfällen für den Regressionstest Tests sollen wiederholbar sein, um Testwiederholung und den Regressionstest zu erlauben. Nach jeder Fehlerlokalisierung und Fehlerbehebung hat die Software einer Testwiederholung unterzogen zu werden um sicherzustellen, daß die Fehlerbehebung erfolgreich war. Man hat ebenfalls die Tests bzgl. ähnlicher und verknüpfter Fehler durchzuführen. Regressionstests haben das Ziel, zu verifizieren, dass Änderungen keine unerwünschten Seiteneffekte auf unmodifizierte Teile der Software haben (Regressions-Fehler) und dass das modifizierte System weiterhin die Anforderungen erfüllt.

16 Wiederholung / Regression Der Regressionstest wird immer dann durchgeführt, wenn die Software oder die Systemumgebung geändert werden: Wiederholung der Original-Tests bei jeder neuen Softwareversion. Wird in der inkrementellen Softwareentwicklung und in der Wartungsphase angewendet. Soll sicherstellen, dass die Modifikationen das gewünschte Ergebnis bringen. Soll ebenfalls sicherstellen, dass keine unerwünschten Nebeneffekte (Seiteneffekte auf unmodifizierte Teile) aufgetreten sind. Problematik des sicheren Regressionstests: Intention: Auswahl genau der Testfälle, die eine Änderung des Programmverhaltens in der neuen Version feststellen (ideale Selektion) Ist aufgrund der Nichtentscheidbarkeit der semantischen Gleichheit nicht möglich Statt dessen Selektion aller Testfälle, die eine Änderung im Programmverhalten feststellen könnten.

17 Wiederholung / Regression Testsuiten für den Regressionstest werden viele Male durchgeführt und entwickeln sich langsam, so dass sie für die Testautomatisierung ideal sind. Unter Umständen muss der Umfang einer Testsuite reduziert werden: sich wiederholende Testfälle können entfallen, die Anzahl der Testfälle für gefundene Fehler kann reduziert werden, Testfälle können kombiniert werden, Testfälle können für periodisches Testen vorgesehen werden. Eine Untermenge der Test Suite aus dem Regressionstest kann auch für die Verifizierung von dringlichen Fehlerbehebungen herangezogen werden.

18 Kategorien Testkategorien Unterscheide Tests nach der Größe des zu testenden Bereichs: Testen einzelner Klassen oder Packages während der Entwicklung : Unit Test, Modulstest Komponenten individuell und unabhängig prüfen. relativ einfacher Umfang der Tests dafür aber sehr viele Tests Testen von Subsystemen : Integrationstest Schnittstellen der Komponenten prüfen Zusammenspiel der Komponenten prüfen Testen des gesamten Systems: Systemtest Prüfen gegen funktionale und nicht funktionale Benutzer-Anforderungen

19 Kategorien Unterscheide Tests nach den Testinhalten: Testen der Anforderungen und Spezifikationen im Requirement Test vor der Implementierung Methode: Strukturiertes Gruppengespräch Testen gegen die Anforderungen: Funktionstest in der Implementierungsphase klassisches Softwaretesten beinhaltet die oben genannten Verfahren Testen, ob das System aus Kundensicht fertig ist: Abnahmetest Test des gesamten Systems mit echten Daten des Kunden Testen nicht nur Funktion, sondern auch Performance, Lastverhalten, Benutzerfreundlichkeit usw.

20 Kategorien Zeitliche Abfolge Requirement Test Funktionstest mit unterschiedlicher Reichweite: Unit Test, Modultest Integrationstest Systemtest Abnahmetest - Systemtest Strategien für den Integrationstest Nicht-inkrementell: Big-Bang Geschäftsprozess-orientiert Inkrementell: Aufsteigend (bottom-up) Absteigend (top-down) Nach Verfügbarkeit

21 Kategorien Statisches Testen Strukturierte Gruppenprüfung, Review, Statische Analyse, Strukturelle Analyse Synonyme: manueller Test, manuelle Prüfung Im Allgemeinen keine Testdaten keine Ausführung des Codes durch Personen oder Werkzeuge

22 Kategorien Dynamisches Testen Man testet die Software durch Ausprobieren und benötigt Testfälle zur Ausführung der Testläufe Alle (theoretisch) möglichen Eingaben Sinnvolle Auswahl Wesentlich ist die systematische Erzeugung von Testfällen Ziel des dynamischen Testens Nachweis der Erfüllung der festgelegten Anforderungen Aufdecken von Abweichungen und Fehlerwirkungen Minimierung des Aufwands zum Testen durch systematische Erstellung von Testfällen Methodik In den unteren Teststufen (meist) ein Testrahmen notwendig, da ablauffähiges Programm (noch) nicht erstellt ist Das aufrufende Programm (Client-Klasse) wird evtl. durch einen Testtreiber simuliert. Weitere Programmteile (Server-Klassen) müssen evtl. durch Platzhalter (Stubs) simuliert werden.

23 Methodik Methodik der Testfallermittlung Unterschiedliche Verfahren: White Box Methoden für strukturelle Tests sind die codebasierten Teste Black Box Methoden für funktionale Tests sind die API basierten Teste Gray Box Methoden für funktionale und strukturelle Tests eine Mischung zwischen den White & Black Box Verfahren.

24 Methodik White Box Testmethoden Strukturelles Testen findet mit Kenntnis des zu testenden Programms und dessen (Kontroll-) Struktur statt, was zur Definition von Testkriterien und zur Auswahl von Testfällen genutzt wird. Die Testfallableitung beim White-Box Test orientiert sich an der Idee, möglichst viele Programmteile durch die Menge an Testfällen abzudecken, d.h. auszuführen. Die Struktur des Programmes wird berücksichtigt Verwandtschaft mit der Beweismethodik Testen gegen die Implementierung

25 Methodik Definition von Testkriterien: kontrollflussabhängig (z. B. Ausführung aller Programmanweisungen) Anweisungsüberdeckung Zweigüberdeckung Bedingungsüberdeckung Pfadüberdeckung datenflussabhängig (z. B. Benutzung von Variablen, Grenzwerte, Einhaltung von Feldgrenzen) Codebasierte Testverfahren werden vornehmlich im Komponententest verwendet. Wichtige Werkzeuge zur Unterstützung von automatisierten Komponententests sind Frameworks wie JUnit, CppUnit, DbUnit usw.. Diese Open Source Frameworks übernehmen die Funktion des Testtreibers für das Module im Test (MUT).

26 Methodik Black Box Testmethoden Funktionales Testen wird ohne Kenntnis des zu testenden Programms bzw. dessen Struktur durchgeführt. Der Tester kennt nicht die innere Struktur und Funktionalität des Testobjektes. Testfälle können nur anhand extern sichtbarer Schnittstellen und der Spezifikation des Testobjekts abgeleitet werden. Testen des Ein-/Ausgabeverhaltens ohne Berücksichtigung der inneren Programmstruktur. Ermittlung der Testfälle aus der Spezifikation (Testen gegen die Anforderungen) Ziel ist eine möglichst umfassende Prüfung der spezifizierten Funktionalität. Wichtige Methoden: Äquivalenzklassenbildung, Grenzwertanalyse, Zustandsbezogener Test Intuitives Testen

27 Methodik OO Tests Probleme der Testbarkeit objekt-orientierter Programme: Strukturelle Merkmale Verkapselung - erschwert die Testauswertung. Vererbung Polymorphismus Dynamische Merkmale Zustand Identität

28 Management Test Management Zusammenfassung Entwicklungs- und Testaktivitäten sollen organisatorisch getrennt sein. Je klarer diese Trennung, umso wirksamer kann getestet werden. Je nach Aufgabenstellung innerhalb des Testprozesses werden Mitarbeiter mit rollenspezifischen Testkenntnissen benötigt. Neben fachlichen Fähigkeiten ist auch soziale Kompetenz gefragt. Zu den Aufgaben des Testmanagers gehören Planung, Überwachung und Steuerung der einzelnen Testzyklen. Fehlermanagement und Konfigurationsmanagement bilden die Basis für einen effizienten Testprozess. Fehlermeldungen müssen nach einem projektweit einheitlichen Schema erfasst und über alle Stadien des Fehleranalyse- und Korrekturprozesses verfolgt werden.

29 Management Normen und Standards enthalten Vorgaben und Empfehlungen zur fachgerechten Durchführung von Softwaretests. Eine Orientierung an solchen Standards macht auch dort Sinn, wo deren Einhaltung nicht verpflichtend vorgeschrieben ist.

30 Unabhängigkeit ngigkeit Unabhängigkeit Die Unabhängigkeit der Tests ist von zwei verschiedenen Sichten betrachtet: aus der Sicht einer Einheit/Klasse/Funktion, die getestet muss (Funktionstest) aus der Sicht eines Prozessteils (mehrere Klassen, die in Zusammenhang stehen und dadurch einen Teil oder einen gesamten Prozess abbildet) (Fachtest) Die Unabhängigkeit der Tests gegen das Umfeld bezieht sich auf die Testdaten, integrierte Fremdsystemen / externe Schnittstellen.

31 Unabhängigkeit ngigkeit Warum Unabhängigtests? Ein Unit Test soll eine Klasse, oder ein Objekt oder sogar Gruppe von Klassen und Objekten in Isolation testen. Probleme: Programmeinheiten arbeiten nicht isoliert Aufbau der Testumgebung sehr aufwendig Testen von Ausnahmesituationen Langsame Tests bei Überschreitung der Systemgrenzen

32 Unabhängigkeit ngigkeit Lösung: Für das Testen ist es wichtig, für jede Komponente lokale und unabhängige Tests zu erstellen. Ein Weg, um dem Ziel unabhängiger Tests näher zu kommen, führt über Dummy-, Stub- und Mock- Objekte. Dabei handelt es sich um "Objektattrappen", welche für die Dauer eines Tests die echten Objekte ersetzen. Herausforderungen: Schnittstellen für Akzeptanztests zu identifizieren

33 Unabhängigkeit ngigkeit Die allgemeine Softwarearchitektur Asynch. Schnittstellen LIB System Under Test (SUT) DB Schnittstellen Services

34 Unabhängigkeit ngigkeit Testevolution (Automatisierung der Testen) Start Test JUnit Test Testklasse für eine Klasse Eine Klasse Test Ergebnis Ziel: Entkopplung der Testdaten und der Logik von der Logik und Tests eines SUTs Testdaten JUnit Test Start Test Testklasse für eine Klasse Eine Klasse Test Ergebnis Testdaten Ziel: Discover, Match & Start der Test Patterns & Suites XML

35 Vielen Dank für f Ihre Aufmerksamkeit!

Softwaretechnik. Vertretung von Prof. Dr. Blume Fomuso Ekellem WS 2011/12

Softwaretechnik. Vertretung von Prof. Dr. Blume Fomuso Ekellem WS 2011/12 Vertretung von Prof. Dr. Blume WS 2011/12 Inhalt Test, Abnahme und Einführung Wartung- und Pflegephase gp Vorlesung Zusammenfassung Produkte und Recht (Folien von Prof. Blume) 2 , Abnahme und Einführung

Mehr

Testen Prinzipien und Methoden

Testen Prinzipien und Methoden Testen Prinzipien und Methoden ALP 2 SS2002 4.7.2002 Natalie Ardet Definition Im folgenden gilt: Software = Programm + Daten + Dokumentation Motivation Software wird immer mehr in Bereichen eingesetzt,

Mehr

T1 - Fundamentaler Testprozess

T1 - Fundamentaler Testprozess AK 2 am Armin Beer, Support Center Test der Software- Entwicklung 1 für einen erfolgreichen Test? Projektteam strebt nach Qualität Aufwände sind eingeplant (Richtwerte) 20 bis 30% des Gesamtaufwandes In

Mehr

Softwaretechnikpraktikum SS 2004. Qualitätsmanagement I. 1. Überblick. Qualität. Qualitätsmerkmal

Softwaretechnikpraktikum SS 2004. Qualitätsmanagement I. 1. Überblick. Qualität. Qualitätsmerkmal Softwaretechnikpraktikum SS 2004 Qualitätsmanagement I 5. Vorlesung 1. Überblick Planungsphase Definitionsphase Entwurfsphase Implem.- phase Fragen Was ist Qualität? Wie kann man Qualität messen? Wie kann

Mehr

Kooperatives Testen Basis auch zur Testautomatisierung während der Softwareentwicklung. Dipl. Inform. Hans-Josef Eisenbach

Kooperatives Testen Basis auch zur Testautomatisierung während der Softwareentwicklung. Dipl. Inform. Hans-Josef Eisenbach Kooperatives Testen Basis auch zur Testautomatisierung während der Softwareentwicklung Dipl. Inform. Hans-Josef Eisenbach Der rote Faden Motivation zum Testen während der Softwareentwicklung Das Testkonzept

Mehr

Basiswissen Softwaretest

Basiswissen Softwaretest Andreas Spillner Tilo Linz Basiswissen Softwaretest Aus- und Weiterbildung zum Certified Tester Foundation Level nach ISTQB-Standard 3., überarbeitete und aktualisierte Auflage I Technische l'^vrau«! D~w.-iE*arit

Mehr

Testphase. Das Testen

Testphase. Das Testen Testphase VIS Projekt Freie Universität Berlin N.Ardet - 17.4.2001 Das Testen Testen ist das Ausführen eines Software- (Teil)systems in einer definierten Umgebung und das Vergleichen der erzielten mit

Mehr

Systemen - Testprozess. Testprozess. Testprozess: Aktivitäten. Testplanung und Teststeuerung. Testplanung und Teststeuerung

Systemen - Testprozess. Testprozess. Testprozess: Aktivitäten. Testplanung und Teststeuerung. Testplanung und Teststeuerung 2007 Dr. Klaudia Dussa-Zieger P r a k t I s c h e Testprozess - Inhalt Testprozess Testen von Software-Systemen Systemen - Testprozess Lehrplan 2003 Testplanung Testausführung ierung Testendebewertung

Mehr

Systemen - Testprozess. Testprozess. Testprozess: Aktivitäten. Testplanung und Teststeuerung. Lehrplan 2003 Testplanung

Systemen - Testprozess. Testprozess. Testprozess: Aktivitäten. Testplanung und Teststeuerung. Lehrplan 2003 Testplanung P r a k t I s c h e Testprozess - Inhalt Testprozess Testen von Software-Systemen Systemen - Testprozess Lehrplan 2003 Testplanung Testausführung ierung Testendebewertung Testberichterstattung Lehrplan

Mehr

T2 Fundamentaler Testprozess

T2 Fundamentaler Testprozess T2 Fundamentaler Siemens AG Österreich 2005 All Rights Reserved Institut f. Software Technology, TU-Graz Armin Beer, PSE Support-Center Test Overview der Software- Entwicklung 2 1 Wasserfall-Modell Analyse

Mehr

Software - Testung ETIS SS05

Software - Testung ETIS SS05 Software - Testung ETIS SS05 Gliederung Motivation Was ist gute Software? Vorurteile gegenüber Testen Testen (Guidelines + Prinzipien) Testarten Unit Tests Automatisierte Tests Anforderungen an Testframeworks

Mehr

Testen. SEPR Referat: Testen - Oliver Herbst

Testen. SEPR Referat: Testen - Oliver Herbst Testen Inhalt 1. Grundlagen des Testens 2. Testen im Softwarelebenszyklus 3. Statischer Test 4. Dynamischer Test 5. Besondere Tests 2 1. Grundlagen des Testens 3 Grundlagen des Testens Motivation erfüllt

Mehr

Testautomatisierung. Lessons Learned. qme Software. Gustav-Meyer-Allee 25 13355 Berlin. Telefon 030/46307-230 Telefax 030/46307-649

Testautomatisierung. Lessons Learned. qme Software. Gustav-Meyer-Allee 25 13355 Berlin. Telefon 030/46307-230 Telefax 030/46307-649 Testautomatisierung Lessons Learned qme Software GmbH Gustav-Meyer-Allee 25 13355 Berlin Telefon 030/46307-230 Telefax 030/46307-649 E-Mail qme Software info@qme-software.de GmbH Testautomatisierung Lessons

Mehr

Unit Testing, SUnit & You

Unit Testing, SUnit & You HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN MENSCH-TECHNIK-INTERAKTION ARBEITSGRUPPE SOFTWARETECHNIK (INSTITUT FÜR INFORMATIK) ARBEITSGRUPPE INGENEURPSYCHOLOGIE (INSTITUT FÜR PSYCHOLOGIE) Unit Testing, SUnit & You

Mehr

Unit Tests. Programmiermethodik. Eva Zangerle Universität Innsbruck

Unit Tests. Programmiermethodik. Eva Zangerle Universität Innsbruck Unit Tests Programmiermethodik Eva Zangerle Universität Innsbruck Überblick Einführung Java Ein erster Überblick Objektorientierung Vererbung und Polymorphismus Ausnahmebehandlung Pakete und Javadoc Spezielle

Mehr

,$ -. "+0 *+*+ ! / -#$%$. #$%'' $ () 1 2$ #$%$! 1 2$3 )!

,$ -. +0 *+*+ ! / -#$%$. #$%'' $ () 1 2$ #$%$! 1 2$3 )! *+*+ *,$ -.! / -#$%$. #$%'' $ () "+0 *+*+ 4 *+*+ 1 2$ #$%$! 1 2$3 )! 1 *+*+ $& #$%'!' '!' 5 1! 1 4$5%! 1 63$ 1 $7$! 1 3! 1 77 8'7 1 /!$' 1 83% *+*+ 0 #$%'' '' #$%'' ''$' )%! $' #$% 5 87 $ 8$! 7$+ 1 #$%9$

Mehr

Senior Consulting. Senior Consulting Strategical, Conceptual and Technical Consulting. 30.01.2011 Seite 1

Senior Consulting. Senior Consulting Strategical, Conceptual and Technical Consulting. 30.01.2011 Seite 1 30.01.2011 Seite 1 This flyer is exclusively for the use of client personnel. No part of it may be distributed, quoted or reproduced outside the client organisation without the prior written approval of

Mehr

Thema: Testen von objektorientierter Software

Thema: Testen von objektorientierter Software Seminar Simulation und Bildanalyse mit Java Thema: Testen von objektorientierter Software Uta Dienst 1. Teil: Einführung in den Software-Test 2. Teil: JUnit-Einführung Uta Dienst 17.11.2003 2 1. Teil:

Mehr

Software Testen 2.0 VL

Software Testen 2.0 VL Software Testen 2.0 VL Software Testen VO2 2009W http://www.inso.tuwien.ac.at/lectures/software_testen INSO - Industrial Software Institut für Rechnergestützte Automation Fakultät für Informatik Technische

Mehr

Qualitätssicherung. Was ist Qualität?

Qualitätssicherung. Was ist Qualität? Ein Überblick Methoden und Werkzeuge zur Softwareproduktion Was ist Qualität? "Als Qualität eines Gegenstandes bezeichnen wir die Gesamtheit seiner charakteristischen Eigenschaften" Hesse et al. 2 Was

Mehr

Programmieren I. Übersicht. Vorlesung 12. Handout S. 1. Martin Schultheiß. Hochschule Darmstadt Wintersemester 2010/2011

Programmieren I. Übersicht. Vorlesung 12. Handout S. 1. Martin Schultheiß. Hochschule Darmstadt Wintersemester 2010/2011 Programmieren I Martin Schultheiß Hochschule Darmstadt Wintersemester 2010/2011 1 2 Übersicht Testen ist eine der wichtigsten, aber auch eine der Zeitaufwändigsten Arbeitsschritte der Softwareentwicklung.

Mehr

Testen II. (Management, Tools) Daniela Rose. Software Engineering Projekt WS07/08 Fachgebiet Softwaretechnik und Systemgestaltung

Testen II. (Management, Tools) Daniela Rose. Software Engineering Projekt WS07/08 Fachgebiet Softwaretechnik und Systemgestaltung Testen II (Management, Tools) Daniela Rose Fachgebiet Softwaretechnik und Systemgestaltung 12.12.2007 Gliederung 1. Motivation 2. Der grundlegende Testprozess 3. Testen im Softwareentwicklungsprozess 4.

Mehr

Stuttgarter Test-Tage 2011 Der Fluch des grünen Balkens in sehr großen Projekten

Stuttgarter Test-Tage 2011 Der Fluch des grünen Balkens in sehr großen Projekten main {GRUPPE} Seite 1 Jürgen Nicolai Geschäftsführender Gesellschafter Liebknechtstrasse 33 70178 Stuttgart Tel : 0711 2270225 Fax : 0711 2270497 Mail : j.nicolai@main-gruppe.de Web: www.health4j.de Stuttgarter

Mehr

QADVICE. Forum 7-it. Software- und System-Qualitätssicherung für IT-Infrastrukturlösungen. Hermann Will 18.05.2010

QADVICE. Forum 7-it. Software- und System-Qualitätssicherung für IT-Infrastrukturlösungen. Hermann Will 18.05.2010 Forum 7-it Software- und System-Qualitätssicherung für IT-Infrastrukturlösungen Hermann Will 18.05.2010 18.05.2010 Copyright Hermann Will 2010 Folie 1 Agenda Einführung QS Testobjekte Teststrategie Testtechniken

Mehr

Agiles Testen. Handwerkszeug zur Prävention von Fehlern und technischen Schulden. Entwicklertag 2014. Lars Alvincz, Daniel Knapp

Agiles Testen. Handwerkszeug zur Prävention von Fehlern und technischen Schulden. Entwicklertag 2014. Lars Alvincz, Daniel Knapp Agiles Testen Handwerkszeug zur Prävention von Fehlern und technischen Schulden Entwicklertag 2014 Lars Alvincz, Daniel Knapp 2 Agenda Ziel dieses Vortrags Grundzüge des agilen Testens Voraussetzungen

Mehr

Vector Software. Test Automation mit VectorCAST während der gesamten Softwareentwicklung W H I T E P A P E R

Vector Software. Test Automation mit VectorCAST während der gesamten Softwareentwicklung W H I T E P A P E R Vector Software W H I T E P A P E R Test Automation mit VectorCAST während der gesamten Softwareentwicklung VectorCAST Produktfamilie Die VectorCAST Produktfamilie automatisiert Testaktivitäten über den

Mehr

Automatisiertes Testen von Prüfplätzen

Automatisiertes Testen von Prüfplätzen EXCO. The Quality Company Solutions for Industry and R&D Automatisiertes Testen von Prüfplätzen Am Beispiel einer Prüfplatz-Software stellen wir einen toolgestützten Prozess zur Erstellung der erforderlichen

Mehr

SOFTWARE ENGINEERING 3 TESTVORBEREITUNGEN UND UNIT-TEST

SOFTWARE ENGINEERING 3 TESTVORBEREITUNGEN UND UNIT-TEST SOFTWARE ENGINEERING 3 TESTVORBEREITUNGEN UND UNIT-TEST Gliederung 2 0. 1. 2. 3. Vorstellung Testvorbereitungen Planungsphase Definitionsphase Implementierungs-, Abnahme-und Einführungsphase Testphasen

Mehr

Swp08-6 Verantwortliche: Yundensuren, Baigalmaa. Testkonzept

Swp08-6 Verantwortliche: Yundensuren, Baigalmaa. Testkonzept Testkonzept 1.Einführung Um die Zuverläsigkeit und die Qualität der Software und des gesamten Systems zu verbessern, sind Tests durchzuführen. Die Testreihe läst sich in drei Stufen einteilen, nülich Komponententest,

Mehr

1 Einleitung...1. Teil I Handwerkszeug...11. 2 Definitionen zur Qualität...13

1 Einleitung...1. Teil I Handwerkszeug...11. 2 Definitionen zur Qualität...13 Inhaltverzeichnis 1 Einleitung...1 1.1 Wieso dieses Buch?...1 1.2 Wem nutzt dieses Buch wie?...2 1.3 Wie ist dieses Buch zu lesen?...3 1.4 Welche Testwerkzeuge werden genannt?...5 1.5 Was liefert dieses

Mehr

Testmanagement in IT-Projekten

Testmanagement in IT-Projekten Teil 1: Projektmagazin 05/20009 Teil 2: Projektmagazin 06/2009 1 Test: Prozess, bei dem ein Programm oder ein Software-System ausgeführt wird, um Fehler zu finden Teil 1: Projektmagazin 05/20009 Teil 2:

Mehr

Test-Strategien. Grundsätzliches Blackbox-Testen Whitebox-Testen Graybox-Testen Ablauf von Tests Zusammenfassung. HS Mannheim

Test-Strategien. Grundsätzliches Blackbox-Testen Whitebox-Testen Graybox-Testen Ablauf von Tests Zusammenfassung. HS Mannheim Test- Grundsätzliches - - - Ablauf von Tests Grundsätzliche Test- -Tests Äquivalenzklassenbildung Randwertanalyse -Tests Man unterscheidet verschiedene Überdeckungsgrade: Statement Coverage Decision Coverage,

Mehr

Software Tests (2) Quellcode Reviews

Software Tests (2) Quellcode Reviews Software Tests (2) Quellcode Reviews Was ist? Was ist Testen? G. J. Myers, 79: "Testen ist der Prozess, ein Programm mit der Absicht auszuführen, Fehler zu finden. Hetzel 83: "Messung der Softwarequalität"

Mehr

Programmiertechnik II

Programmiertechnik II Modultests Ziele Überprüfung der Korrektheit eines Moduls Korrektheit: Übereinstimmung mit (informaler) Spezifikation Modul: kleine testbare Einheit (Funktion, Klasse) Engl.: unit test White box testing

Mehr

Basiswissen Softwaretest

Basiswissen Softwaretest Basiswissen Softwaretest Vergleich der Vorlesung Software-Engineering Wartung und Qualitätssicherung (Stand WS13/14) mit der 4. überarbeiteten und aktualisierten Auflage von Spillner&Linz: Basiswissen

Mehr

Systematisches Testen von Software

Systematisches Testen von Software Programmierung Systematisches Testen von Software Markus Eckstein Systematika Information Systems GmbH Kurfürsten-Anlage 36 69115 Heidelberg markus.eckstein@systematika.com Zusammenfassung Die wichtigsten

Mehr

Senior Consulting. Senior Consulting Strategical, Conceptual and Technical Consulting. 30.01.2011 Seite 1

Senior Consulting. Senior Consulting Strategical, Conceptual and Technical Consulting. 30.01.2011 Seite 1 30.01.2011 Seite 1 This flyer is exclusively for the use of client personnel. No part of it may be distributed, quoted or reproduced outside the client organisation without the prior written approval of

Mehr

Testmanagement. Dirk Tesche

Testmanagement. Dirk Tesche Testmanagement Dirk Tesche Agenda Einführung in die Thematik Testarten Testprozess Agile Methoden und Techniken Testautomatisierung Eingrenzung und Motivation Abbildung entnommen aus: www.campero.de Ziele

Mehr

Software Engineering II (IB) Testen von Software / Modultests

Software Engineering II (IB) Testen von Software / Modultests Testen von Software / Modultests Prof. Dr. Oliver Braun Fakultät für Informatik und Mathematik Hochschule München SS 2015 Programm-Tests Tests sollen zeigen, dass ein Programm das tut was es tun soll sowie

Mehr

Teststrategie festlegen und Teststufen aufeinander abstimmen

Teststrategie festlegen und Teststufen aufeinander abstimmen Testen Teststrategie festlegen und Teststufen aufeinander abstimmen Bereich Projektplanung und -steuerung Aktivität Projekt planen Ziele Effiziente Testausführung Vermeidung von doppelter Arbeit schnell

Mehr

Qualitätsmanagement. Grundlagen

Qualitätsmanagement. Grundlagen Grundlagen Historie: Mit industriellen Massenproduktion erforderlich geworden (Automobilindustrie, Anfang des letzten Jahrhunderts); Qualitätsmanagement zunächst nur in der Fertigung Mitte des letzten

Mehr

Testkonzept. Tipp-Star

Testkonzept. Tipp-Star Tipp-Star Version: V1.0-27.09.2015 Ablageort: Tipp-Star/01_Projektmanagement/03_Test Status: Fertig gestellt (In Bearbeitung / fertig gestellt / geprüft / freigegeben) Anzahl Seiten: 9 Autoren: tse Sergeyeva

Mehr

Mit Fehlerkennzahlen Software-Entwicklungsprozesse verbessern - Erfahrungen bei der IDG -

Mit Fehlerkennzahlen Software-Entwicklungsprozesse verbessern - Erfahrungen bei der IDG - Mit Fehlerkennzahlen Software-Entwicklungsprozesse verbessern - - Rainer Paasche (IDG) Oral Avcı (SQS) Universität zu Köln Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, Prof. Dr. W. Mellis SQS Software Quality

Mehr

Qualität von Software - Prof. Schlingloff, Lackner - SS2013 DYNAMISCHER TEST. Whitebox Testen mit JUnit

Qualität von Software - Prof. Schlingloff, Lackner - SS2013 DYNAMISCHER TEST. Whitebox Testen mit JUnit 1 DYNAMISCHER TEST Whitebox Testen mit JUnit Übersicht 2 1. Grundlagen des Unittests 1. Units 2. Unit Testing 2. Testverfahren 1. Blackbox 2. Whitebox 3. Unit Testing mit Eclipse 4. Besprechung der Übungsaufgabe

Mehr

Modellbasierte Teststrategie in der Fahrzeugerprobung am Beispiel der car2go

Modellbasierte Teststrategie in der Fahrzeugerprobung am Beispiel der car2go Daimler Mobility Services 09.10.2013 Modellbasierte Teststrategie in der Fahrzeugerprobung am Beispiel der car2go Aachener Kolloquium Fahrzeug- und Motorentechnik 2013 Slavko Bevanda (Daimler Mobility

Mehr

Testen von grafischen Benutzeroberflächen

Testen von grafischen Benutzeroberflächen Seminarvortrag 10: Testen von grafischen Benutzeroberflächen 2004 / 06 / 28 Clemens Sommer, Gerald Peter Übersicht Motivation GUI Allgemein Fehlerquellen und deren Auswirkungen GUI Testwerkzeuge JUnit

Mehr

Vector Software W H I T E P A P E R. Mit VectorCAST die FDA-Anforderungen an Softwaretests erfüllen

Vector Software W H I T E P A P E R. Mit VectorCAST die FDA-Anforderungen an Softwaretests erfüllen Vector Software W H I T E P A P E R Mit VectorCAST die FDA-Anforderungen an Softwaretests erfüllen Einführung Die VectorCAST Produktfamilie automatisiert Testaktivitäten über den gesamten Software Entwicklungszyklus.

Mehr

Software Engineering. 13. Qualitätssicherung. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, WS 2006/07

Software Engineering. 13. Qualitätssicherung. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, WS 2006/07 Software Engineering 13. Qualitätssicherung Franz-Josef Elmer, Universität Basel, WS 2006/07 Software Engineering: 13. Qualitätssicherung 2 Qualitätssicherung Qualitätssicherung (engl. Quality Assurance

Mehr

Service Virtualisierung

Service Virtualisierung Service Virtualisierung So bekommen Sie Ihre Testumgebung in den Griff! Thomas Bucsics ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Testen im Software- Entwicklungsprozess

Testen im Software- Entwicklungsprozess Technologie-Event 2006 Testen im Software- Entwicklungsprozess W.Lukas, INGTES AG Was nicht getestet wurde, funktioniert nicht. -- R.Güdel (ca. 1998) Seite 2 Was sollen wir tun? Anomalien & Defekte von

Mehr

Effizienzsteigerung von Softwaretests durch Automatisierung

Effizienzsteigerung von Softwaretests durch Automatisierung Bachelorarbeit am Institut für Informatik der Freien Universität Berlin, Arbeitsgruppe Programmiersprachen Effizienzsteigerung von Softwaretests durch Automatisierung David Emanuel Diestel 04.02.2016 Übersicht

Mehr

Software-Test: Funktionstest

Software-Test: Funktionstest Software-Test: Funktionstest Andreas Zeller Lehrstuhl für Softwaretechnik Universität des Saarlandes, Saarbrücken 2006-02-06 Funktionale Testverfahren Funktionale Testverfahren testen gegen die Spezifikation

Mehr

Qualitätssicherung von Software am Beispiel von Unit Testing. Klaus Kusche, Mai 2012

Qualitätssicherung von Software am Beispiel von Unit Testing. Klaus Kusche, Mai 2012 Qualitätssicherung von Software am Beispiel von Unit Testing Klaus Kusche, Mai 2012 Inhalt Motivation Definition von Unit Tests, Einordnung in der QA, Nutzen Einordnung im V-Modell (==> Tafel) Inhalt,

Mehr

Inhalt. 1 Einführungsveranstaltung. 2 Qualität kompakt

Inhalt. 1 Einführungsveranstaltung. 2 Qualität kompakt Inhalt 1 Einführungsveranstaltung 1.1 Ziel der Veranstaltung Warum Qualität? Inhalt der Veranstaltung 1.2 Formaler Ablauf der Veranstaltung 1.3 Übungs- und Gruppeneinteilung 1.4 Bewertungskriterien mittels

Mehr

Software Engineering. 9. Testen

Software Engineering. 9. Testen Software Engineering 9. Testen Gliederung Vorlesung Einführung V-Modell XT Analyse und Anforderungsmanagement Benutzungsoberflächen Architektur Entwurf Entwurfsmuster Persistenz Testen Konfigurationsmanagement

Mehr

Software Engineering und Projektmanagement 2.0 VO

Software Engineering und Projektmanagement 2.0 VO Software Engineering und Projektmanagement 2.0 VO Der Therac-25 Fall Prominentes Literaturbeispiel zum Versagen des Tests Strahlentherapiegerät für die Krebstherapie SW-Fehler verursachte Überbestrahlung:

Mehr

Gegenseitige Beeinflussungen von Testautomatisierung, Testmanagement und Entwicklung

Gegenseitige Beeinflussungen von Testautomatisierung, Testmanagement und Entwicklung Gegenseitige Beeinflussungen von Testautomatisierung, Testmanagement und Entwicklung Jan Düttmann Archimedon Software + Consulting GmbH & Co. KG Marienstraße 66 32427 Minden Stephan Kleuker Hochschule

Mehr

Thomas Freitag achelos GmbH SmartCard-Workshop. 1 2012 achelos GmbH

Thomas Freitag achelos GmbH SmartCard-Workshop. 1 2012 achelos GmbH Thomas Freitag achelos GmbH SmartCard-Workshop 2012 1 2012 achelos GmbH Übersicht 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. Einführung / Motivation Historie des Testens Schnittstellen im Testbereich Eclipse Plugins Automatisierung,

Mehr

Seminar Simulation und Bildanalyse mit Java SS2004. Themenschwerpunkt: Tests in Informatik und Statistik

Seminar Simulation und Bildanalyse mit Java SS2004. Themenschwerpunkt: Tests in Informatik und Statistik Einführung in den Softwaretest Seminar Simulation und Bildanalyse mit Java SS2004 Themenschwerpunkt: Tests in Informatik und Statistik Arbeit von Christian Aich und Robert Reeb Thema 2: Einführung in den

Mehr

Qualitätssicherung in der Praxis der Softwareerstellung

Qualitätssicherung in der Praxis der Softwareerstellung Thomas Kugel Qualitätssicherung in der Praxis der Softwareerstellung Dresden 18.10.2001 Quality Quality for for Success Success Inhalt Die SQS AG Einführung / Motivation Aufwandsschätzung Testorganisation

Mehr

Unit Tests in der Testgetriebenen Entwicklung

Unit Tests in der Testgetriebenen Entwicklung Unit Tests in der Testgetriebenen Entwicklung Reduzierung des Testanteils am Gesamtsoftwareentwicklungsaufwand -- neue Strategien und Tools -- Hauptseminar Systemorientierte Informatik Christian Krauß

Mehr

Testen - Konzepte und Techniken

Testen - Konzepte und Techniken Testen - Konzepte und Techniken Magdalena Luniak 21.11.2007 Magdalena Luniak () Testen - Konzepte und Techniken 21.11.2007 1 / 42 Übersicht 1 Motivation 2 Grundbegrie 3 Testen im Softwareentwicklungsprozess

Mehr

1. Motivation 2. Begriffsklärung 3. Komponententests 4. Integrationstests 5. Integrationsstrategien 6. Zusammenfassung

1. Motivation 2. Begriffsklärung 3. Komponententests 4. Integrationstests 5. Integrationsstrategien 6. Zusammenfassung Übersicht s s Gregoire Kemgne 1 Motivation Problem: Software wird immer größer und komplexer, dadurch ist diese immer schwerer zu überschauen Ein Projekt benötigt mehr Zeit und/oder Entwickler. Lösung:

Mehr

6 Produktqualität Systeme: Integrationstest [sehr stark gekürzt]

6 Produktqualität Systeme: Integrationstest [sehr stark gekürzt] 1 Software-Qualitätssicherung 2 Integrationsstrategien big bang 6 Produktqualität Systeme: Integrationstest [sehr stark gekürzt] nicht-inkrementell geschäftsprozeßorientiert Prof. Dr. Helmut Balzert Lehrstuhl

Mehr

Warum beisst sich SCRUM so oft mit Testen?

Warum beisst sich SCRUM so oft mit Testen? Warum beisst sich SCRUM so oft mit Testen? Dank angepasstem Testmanagement können auch SCRUM Projekte erfolgreich sein! Vers.2.1 Dominique Portmann Leiter Testengineering, Noser Engineering Wie erlebe

Mehr

Qualitätsmanagement im Projekt

Qualitätsmanagement im Projekt Software-Engineering Qualitätsmanagement im Projekt Vorlesung im Wintersemester 2008/2009 Fakultät Wirtschaftsinformatik Klaus Mairon, M.Sc. Inhalte Messen und Bewerten: Metriken in der Qualitätssicherung

Mehr

Das Test-Framework JUnit ETIS SS04

Das Test-Framework JUnit ETIS SS04 Das Test-Framework JUnit ETIS SS04 Gliederung Motivation TestFirst Grundlagen Assert TestCase Lebenszyklus TestCase UML-Diagramm TestCase TestSuite Zusammenfassung 2 Motivation (I) Kostspielige Folgen

Mehr

Testmanagement. Q-Day. Frank Böhr Fraunhofer IESE frank.boehr@iese.fraunhofer.de

Testmanagement. Q-Day. Frank Böhr Fraunhofer IESE frank.boehr@iese.fraunhofer.de Frank Böhr Fraunhofer IESE frank.boehr@iese.fraunhofer.de Agenda Warum Testmanagement? Was sind die wichtigsten Schritte beim Testmanagement? Wie funktioniert Testmanagement Toolunterstützung Page 1/15

Mehr

1. Zweckdes Dokuments

1. Zweckdes Dokuments Testplanung Testplanung 1.Zweck des Dokuments 2.Testziele 3.Teststrategie 4. Inkrementeller Test 5. Dokumentation der Tests 6. Performance Test 7. Literaturreferenzen 1. Zweckdes Dokuments Dokumentation

Mehr

Unit-Test Theorie und Praxis. Stephan Seefeld, INGTES AG

Unit-Test Theorie und Praxis. Stephan Seefeld, INGTES AG Unit-Test Theorie und Praxis Stephan Seefeld, INGTES AG Inhalt Was sind Unit-Test? NUnit für.net Demo Seite 2 Quellen Für diesen Vortrag verwendete Quellen: dotnet User Group Berlin Brandenburg http://www.dotnet-berlinbrandenburg.de/

Mehr

Testen II. (Management, Tools) Software Engineering Projekt WS07/08. Fachgebiet Softwaretechnik und Systemgestaltung

Testen II. (Management, Tools) Software Engineering Projekt WS07/08. Fachgebiet Softwaretechnik und Systemgestaltung Fachgebiet Softwaretechnik und Systemgestaltung Schriftliche Ausarbeitung zum Referat vom 12.12.2007 Testen II (Management, Tools) von Daniela Rose Inhaltsverzeichnis 1 Motivation... 3 2 Der grundlegende

Mehr

Software Testen 2.0 VL

Software Testen 2.0 VL Software Testen 2.0 VL Software Testen VO3 2009W http://www.inso.tuwien.ac.at/lectures/software_testen INSO - Industrial Software Institut für Rechnergestützte Automation Fakultät für Informatik Technische

Mehr

Test-Driven Developement Eine Einführung

Test-Driven Developement Eine Einführung Test-Driven Developement Eine Einführung 2007 by Tobias Hagen Im Rahmen der Veranstaltung Aktuelle Themen der Informatik bei Prof. Dr. Friedbert Kaspar Hochschule Furtwangen University Übersicht Einführung...

Mehr

Zusammenfassung der Testarten

Zusammenfassung der Testarten oftware-test Zusammenfassung der Testarten Komponententest Integrationstest Systemtest Grenztest Black Box Test zustands basierter Test White Box Test Pfadtest Strategie: Urknall Top Down Bottom Up Sandwich

Mehr

Rechnersysteme II - Herr Glaub -

Rechnersysteme II - Herr Glaub - Seite 1 Inhalt INHALT...1 TESTEN VON SOFTWARE...2 TEST...2 FEHLER...2 1. Kritischer Fehler...2 2. Hauptfehler...2 3. Nebenfehler...2 TESTPRINZIPIEN...2 STATISCHE TESTS...3 DYNAMISCHE TESTS...3 WHITEBOX-TEST...3

Mehr

Berufsbild Tester - eine Profession?

Berufsbild Tester - eine Profession? Berufsbild Tester - eine Profession? Ingolstadt 22. November 2013 TAV 35 Vortrag: Berufsbild Tester Aufgabe? Ausbildung? Karrierepfad? Jörn Münzel German Testing Board e.v. ITinera projects & experts Mittwoch,

Mehr

Projektmanagement. Vorlesung von Thomas Patzelt 10. Vorlesung

Projektmanagement. Vorlesung von Thomas Patzelt 10. Vorlesung Projektmanagement Vorlesung von Thomas Patzelt 10. Vorlesung 1 Test...(4) Oberflächentests testen die Benutzerschnittstelle des Systems, nicht nur auf Fehlerfreiheit sondern z.b. auch auf Konformität mit

Mehr

Prozess-Modelle für die Softwareentwicklung

Prozess-Modelle für die Softwareentwicklung Prozess-Modelle für die Softwareentwicklung Prof. Dr. Andreas Spillner Institut für Informatik und Automation Hochschule Bremen Übersicht Softwareentwicklungs-Modelle Wasserfall-Modell Vorgehensmodell

Mehr

Testmanagement bei SAP-Projekten

Testmanagement bei SAP-Projekten Testmanagement bei SAP-Projekten Erfolgreich Planen Steuern Reporten bei der Einführung von SAP-Banking von Alberto Vivenzio, Domenico Vivenzio 1. Auflage Springer Vieweg Wiesbaden 2012 Verlag C.H. Beck

Mehr

Software Engineering. Produktqualität - Dynamische Testverfahren

Software Engineering. Produktqualität - Dynamische Testverfahren Software Engineering Produktqualität - Dynamische Testverfahren Die Inhalte der Vorlesung wurden primär auf Basis der jeweils angegebenen Literatur erstellt. Darüber hinaus finden sich ausgewählte Beispiele

Mehr

Software- Qualitätsmanagement

Software- Qualitätsmanagement Software- Qualitätsmanagement Thomas Kugel Brandenburg, den 10.12.2002 Agenda Einleitung Was heißt Softwarequalitätssicherung und Test Die Rolle von Test und QS in Softwareprojekten Wie wird getestet Statische

Mehr

Unit Tests mit Junit 4. Dario Borchers

Unit Tests mit Junit 4. Dario Borchers Unit Tests mit Junit 4 Dario Borchers Agenda Warum testgetriebene Entwicklung von Software? - Motivation Was ist testgetriebene Entwicklung? - Prozess der testgetriebenen Entwicklung - Arten von Tests

Mehr

Konzeption. und prototypische Implementierung. eines Werkzeuges. für den funktionalen Klassentest

Konzeption. und prototypische Implementierung. eines Werkzeuges. für den funktionalen Klassentest Konzeption und prototypische Implementierung eines Werkzeuges für den funktionalen Klassentest Übersicht Motivation Zielsetzung Lösungsansatz und dessen Realisierung Anwendungs-Szenarien Präsentation von

Mehr

Zusammenfassung V7 - Verifikation und Validierung

Zusammenfassung V7 - Verifikation und Validierung Zusammenfassung V7 - Verifikation und Validierung Zusätzlich aus SCR (=> Verständnis) Verifikation: Sicherstellung, dass Ergebnisse einer Phase des Projektes mit der vorangegangenen Phase konsistent sind

Mehr

Systemen - Teststufen

Systemen - Teststufen P r a k t I s c h e Testen von Software-Systemen Systemen - Teststufen 2007 Dr. Klaudia Dussa-Zieger Testen von Software-Systemen SS 2007 (1) Teststufen Teststufen Komponenten-/ Modultest Integration und

Mehr

Code und Qualität 2: Testing

Code und Qualität 2: Testing Code und Qualität 2: Testing Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Trung Hieu Dao Institut für Informatik Software & Systems Engineering Agenda Motivation Unit Tests in Visual Studio

Mehr

Lehrplan: SW- Qualitätssicherung

Lehrplan: SW- Qualitätssicherung Lehrplan: SW- Qualitätssicherung Tobias Brückmann Volker Gruhn Gliederung 1 Grundlagen und Kontext im SW- Prozess 1.1 Ursachen und Risiken von SW- Fehlern 1.2 KlassifikaGon von Fehlern 1.3 Begriffe (Qualität,

Mehr

Testen von Produkten und Softwareproduktlinien

Testen von Produkten und Softwareproduktlinien Testen von Produkten und Softwareproduktlinien Jan-David Hof Universität Siegen 16.02.15 1 Allgemein 2 Testen von Software Testartefakte Domain und Application Testing 3 Testverfahren Test-Level Kriterien

Mehr

Wir schützen Ihre Investitionen. Qualitätssicherung nach Maß. IT Quality Services

Wir schützen Ihre Investitionen. Qualitätssicherung nach Maß. IT Quality Services Wir schützen Ihre Investitionen Qualitätssicherung nach Maß IT Quality Services Sicherheit, die senkt Mit den IT Quality Services schützen Sie Ihre Investitionen Ohne Qualitätssicherung Mit Qualitätssicherung

Mehr

Telling TestStories Modellbasiertes Akzeptanz Testen Serviceorientierter Systeme

Telling TestStories Modellbasiertes Akzeptanz Testen Serviceorientierter Systeme Telling TestStories Modellbasiertes Akzeptanz Testen Serviceorientierter Systeme Michael Felderer Workshop Requirements Engineering meets Testing Bad Honnef, 5. Juni 2008 1 Überblick Grundbegriffe Motivation

Mehr

Praktikum Software Engineering: Verfahren und Werkzeuge

Praktikum Software Engineering: Verfahren und Werkzeuge Praktikum Software Engineering: Verfahren und Werkzeuge Lehrstuhl für Software Engineering (Informatik 11) Verfahren und Werkzeuge Seite 1 Software Engineering Absichten, Aufgaben Systemnutzung Anforderungsspezifikation

Mehr

Testen mit JUnit. Apcon Workplace Solutions Member of itelligence. Testen von Java-Code mit JUnit. ÿstruktur eines Testfalls

Testen mit JUnit. Apcon Workplace Solutions Member of itelligence. Testen von Java-Code mit JUnit. ÿstruktur eines Testfalls Testen von Java-Code mit JUnit ÿmotivation ÿjunit-testklassen ÿjunit-testfälle ÿstruktur eines Testfalls Henning Wolf APCON Workplace Solutions GmbH wolf@jwam.de Motivation: Werkzeugunterstützung für Tests

Mehr

Qualitätssicherungskonzept

Qualitätssicherungskonzept Qualitätssicherungskonzept Web Annotation mit Fragment Ids Gruppe: swp12-9 Inhaltsverzeichnis 1. Dokumentationskonzept...2 1.1. Quelltexte...2 1.2. Änderungsdokumentation...4 1.3. Modellierungsdokumentation...4

Mehr

Standard Inhaltsverzeichnis für Testvorschrift

Standard Inhaltsverzeichnis für Testvorschrift Standard Inhaltsverzeichnis für Testvorschrift Inhaltsverzeichnis 1. Zweck, Veranlassung... 1 2. Allgemeines... 1 2.1 Zweck der Testvorschrift... 1 2.2 Freigabe und Änderungen... 1 2.3 Prinzipien... 2

Mehr

Testplan. Hochschule Luzern Technik & Architektur. Software Komponenten FS13. Gruppe 03 Horw, 16.04.2013

Testplan. Hochschule Luzern Technik & Architektur. Software Komponenten FS13. Gruppe 03 Horw, 16.04.2013 Software Komponenten FS13 Gruppe 03 Horw, 16.04.2013 Bontekoe Christian Estermann Michael Moor Simon Rohrer Felix Autoren Bontekoe Christian Studiengang Informatiker (Berufsbegleitend) Estermann Michael

Mehr

Softwaretest. Software Engineering für große Informationssysteme TU-Wien, Sommersemester 2004. Jürgen Lutz

Softwaretest. Software Engineering für große Informationssysteme TU-Wien, Sommersemester 2004. Jürgen Lutz Softwaretest Software Engineering für große Informationssysteme TU-Wien, Sommersemester 2004 Jürgen Lutz 1 Agenda Wozu überhaupt Softwaretest Das Problem (Fehler, error, bug) Testmethodik, Testarten Testfälle

Mehr

Diplomarbeit. Konzeption und Implementierung einer automatisierten Testumgebung. Thomas Wehrspann. 10. Dezember 2008

Diplomarbeit. Konzeption und Implementierung einer automatisierten Testumgebung. Thomas Wehrspann. 10. Dezember 2008 Konzeption und Implementierung einer automatisierten Testumgebung, 10. Dezember 2008 1 Gliederung Einleitung Softwaretests Beispiel Konzeption Zusammenfassung 2 Einleitung Komplexität von Softwaresystemen

Mehr

Universität Paderborn Die Universität der Informationsgesellschaft. Validierung und Verifikation (inkl. Testen, Model-Checking, Theorem Proving)

Universität Paderborn Die Universität der Informationsgesellschaft. Validierung und Verifikation (inkl. Testen, Model-Checking, Theorem Proving) Universität Paderborn Die Universität der Informationsgesellschaft Analyse, Entwurf und Implementierung zuverlässiger Software und (inkl., Model-Checking, Theorem Proving) Torsten Bresser torbre@uni-paderborn.de

Mehr

Code-Reviews. Code-Generierung. Code-Generierung. Code-Reviews. als Bestandteile des Entwicklungsprozesses

Code-Reviews. Code-Generierung. Code-Generierung. Code-Reviews. als Bestandteile des Entwicklungsprozesses Datenbanken-Seminar: Vortrag am 10. Januar 2003 als Bestandteile des Entwicklungsprozesses und : Gemeinsamkeiten? und : Gemeinsamkeiten? Gemeinsame Ziele und : Gemeinsamkeiten? Gemeinsame Ziele Kontrolle

Mehr

Einführung von Testautomatisierung reflektiert. Erkenntnisse eines Linienmanagers zu Herausforderungen und Fallgruben

Einführung von Testautomatisierung reflektiert. Erkenntnisse eines Linienmanagers zu Herausforderungen und Fallgruben Einführung von Testautomatisierung reflektiert Erkenntnisse eines Linienmanagers zu Herausforderungen und Fallgruben Matt Young Leiter Test Acquiring Inhaltsverzeichnis Einleitung Testautomatisierung PostFinance

Mehr