Kurzfassung November Der Beitrag von Private Equity und Venture Capital zur Beschäftigung in Europa

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kurzfassung November 2005. Der Beitrag von Private Equity und Venture Capital zur Beschäftigung in Europa"

Transkript

1 Kurzfassung November 2005 Der Beitrag von Private Equity und Venture Capital zur Beschäftigung in Europa

2 Über EVCA Die European Private Equity and Venture Capital Association (EVCA), gegründet im Jahr 1983 und mit Sitz in Brüssel, fördert, unterstützt und vertritt die Belange und Interessen der europäischen und weltweiten Beteiligungsbranche. Mit mehr als 900 Mitgliedern in Europa beinhalten die Aufgaben der EVCA, die Interessen der Branche gegenüber Behörden und Gesetzgebern zu vertreten, professionelle Standards zu entwickeln, Forschungen innerhalb der Branche anzustellen, professionelle Entwicklungen und Foren anzubieten und das Zusammenspiel zwischen ihren Mitgliedern und den wichtigsten Branchenteilnehmern, inklusive institutioneller Investoren, Unternehmern, politischer Entscheidungsträger und Akademikern, zu unterstützen. Diese Veröffentlichung beruht auf einer europaweiten Umfrage, die im Auftrag der EVCA vom Center for Entrepreneurial and Financial Studies (CEFS) der Technischen Universität München durchgeführt wurde. Disclaimer Die Inhalte dieses Reports wurden auf Basis von Daten des EVCA-Jahrbuches, nationalen europäischen Verbänden und unter Bezugnahme auf die Beiträge einer Studie, die im Auftrag der EVCA vom Center for Entrepreneurial and Financial Studies (CEFS) der Technischen Universität München durchgeführt wurde, erstellt. EVCA hat geeignete Maßnahmen getroffen, um die Verlässlichkeit der Informationen sicherzustellen, kann jedoch keine Gewähr auf äußerste Richtigkeit geben. Daher haften weder die EVCA noch das Center for Entrepreneurial and Financial Studies (CEFS) der Technischen Universität München für Entscheidungen oder Handlungen aufgrund dieses Reports oder der hier gegebenen Informationen. Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte die EVCA-Website ( oder kontaktieren Sie uns unter

3 Der Beitrag von Private Equity und Venture Capital zur Beschäftigung in Europa EVCA Kurzfassung November Vorwort Mit etwa 20 Millionen Arbeitsplätzen, die in den 25 EU-Mitgliedstaaten fehlen, um das Ziel der Vollbeschäftigung wieder zu erreichen, ist die Schaffung von Arbeitsplätzen ein fundamentaler Bestandteil von Europas derzeitigem und zukünftigem Erfolg (1). Mit der Investition in und Unterstützung von Unternehmen mit überdurchschnittlichem Entwicklungspotenzial in vorhandenen Industriezweigen, sowie der Schaffung innovativer Unternehmen in neuen Industriesektoren, trifft die Private Equity- und Venture Capital-Branche den Puls der europäischen Wirtschaft. Diese Investitionen helfen, Wachstum zu erhalten und zu steigern, fördern Innovationen und tragen entscheidend zur europaweiten Schaffung von Arbeitsplätzen bei. Diese Studie wurde im Auftrag der European Private Equity and Venture Capital Association (EVCA) vom Center for Entrepreneurial and Financial Studies an der Technischen Universität München (CEFS) durchgeführt. Es ist die erste europaweite Studie über den Gesamtbeitrag der Beteiligungsindustrie bei der Schaffung von Arbeitsplätzen in Europa. Sie untersucht sowohl die derzeitige Beschäftigung in Private Equity- und Venture Capitalfinanzierten Unternehmen als auch die Anzahl zusätzlicher Arbeitsplätze, die durch die Beteiligungsindustrie in den letzten Jahren entstanden sind. Weiterhin analysiert die Studie den Beitrag zur Beschäftigungsrate innerhalb der einzelnen Investitionsphasen. Es wird gezeigt, dass sowohl Unternehmen in der Venture Capital-Phase als auch solche in der Buyout-Phase ihre eigene besondere Bedeutung haben und dass sie unterschiedliche Beiträge zur Gesamtbeschäftigung leisten, welche auf diese Anlageklasse zurückzuführen sind. Die Studie stellt sowohl die derzeitige Beschäftigung in den einzelnen Phasen als auch deren Wachstumsraten dar. Insbesondere belegt sie die Netto-Schaffung von Arbeitsplätzen durch Unternehmen in der Buyout-Phase. In Bezug auf Venture Capital hebt die Studie den Beitrag dieser Phase zu europaweiter Innovation und F&E-Aktivität hervor. Für beide Phasen übertrifft das Beschäftigungswachstum das jährliche Wachstum der gesamten europäischen Beschäftigungsrate. Diese Studie zeigt deutlich, dass Private Equity und Venture Capital in der europäischen Wirtschaft etwas bewegen können, indem sie zukunftsfähige und hochwertige Jobs schaffen. (1) Europäische Kommission;

4 4 Der Beitrag von Private Equity und Venture Capital zur Beschäftigung in Europa EVCA Kurzfassung November 2005 Wichtigste Ergebnisse der Studie Abb. 1: Durch Private Equity- und Venture Capital-finanzierte Unternehmen geschaffene Arbeitsplätze Schaffung von Arbeitsplätzen - 1 Million neue Arbeitsplätze wurden zwischen 2000 und 2004 durch europäische (2) Private Equity- und Venture 6 +5,4% Capital-finanzierte Unternehmen geschaffen neue Arbeitsplätze wurden neue Jobs zwischen 2000 und 2004 durch Buyoutfinanzierte Unternehmen geschaffen Demnach werden die Belegschaftskürzungen einiger Unternehmen durch neue Jobs die Arbeitsplatzschaffung der übrigen Unternehmen mehr als ausgeglichen neue Arbeitsplätze wurden zwischen 2000 und 2004 durch Venture Buyout Venture Capital Capital-finanzierte Unternehmen in Quelle: CEFS/EVCA Europa geschaffen. - Zwischen 2000 und 2004 ist die Beschäftigung in den Portfolio-Unternehmen um durchschnittlich 5,4% (3) jährlich gestiegen. Das ist das Achtfache des jährlichen Wachstums der Gesamtbeschäftigung in den 25 Mitgliedstaaten der EU (0,7%) im selben Zeitraum (4). Jobs in Millionen Schätzung des Beitrags zur Gesamtbeschäftigung in Europa - Private Equity- und Venture Capital-finanzierte Unternehmen beschäftigten im Jahr 2004 nahezu 6 Millionen Arbeitnehmer (5) 3% der 200 Millionen Erwerbstätigen in Europa (6). - Buyout-finanzierte Unternehmen beschäftigen 83% der Arbeitnehmer aller Portfolio-Unternehmen und stellen nahezu 5 Millionen Arbeitsplätze. - Venture Capital-finanzierte Unternehmen beschäftigen 17% der Arbeitnehmer in Portfolio-Unternehmen und stellen nahezu 1 Millionen Arbeitsplätze. Beschäftigungswachstum in Buyout-finanzierten Unternehmen - Die Beschäftigung in Buyout-finanzierten Unternehmen ist im Zeitraum zwischen 1997 und 2004 um durchschnittlich 2,4% pro Jahr gestiegen. Dies ist annähernd das Vierfache des jährlichen Wachstums der Gesamtbeschäftigung in den 25 EU-Mitgliedsstaaten (0,7%) zwischen 2000 und 2004 (7). - 67% dieser Buyout-finanzierten Unternehmen hatten eine konstante Belegschaft oder steigerten die Anzahl ihrer Mitarbeiter zwischen 1997 und % steigerten die Anzahl ihrer Mitarbeiter um durchschnittlich mehr als 5% pro Jahr. - Buyout-Transaktionen in Familienunternehmen verzeichneten den höchsten Beschäftigungszuwachs mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 7% nach dem Buyout. (2) Falls nicht anders erwähnt, bezieht sich europäisch hier auf die Europäische Union der 25 Mitgliedstaaten, die Schweiz und Norwegen. (3) Alle Wachstumsraten, die innerhalb dieser Studie erwähnt werden, beziehen sich auf jährliche Wachstumsraten, die Compound Annual Growth Rates (CAGR). CAGR ist eine Methode zur Wachstumsbestimmung über einen bestimmten Zeitraum, wobei der Anfangs- und der Endwert gemessen und das durchschnittliche jährliche Wachstum für den Zeitraum dazwischen errechnet wird, unter der Annahme konstanten Wachstums. (4) Eurostat (2005). (5) Geht man davon aus, dass diese Schätzung sehr konservativ ist, und berücksichtigt, dass die zugrunde liegenden Daten des EVCA-Jahrbuches Antworten von 73% der Marktteilnehmer abbilden, kann die eigentliche Auswirkung auf die Beschäftigung möglicherweise höher sein, als in der Studie aufgezeigt. (6) Eurostat (2005); Zahl für (7) Eurostat (2005); Zahl für die 25 EU-Mitgliedstaaten für den Zeitraum , da diese nicht ab 1997 durchgehend verfügbar sind. Daten über das Beschäftigungswachstum zwischen 1997 und 2004 sind nur für die 15 Mitgliedstaaten umfassende EU (in den Grenzen bis 2004) verfügbar und betragen im jährlichen Durchschnitt 1,2%.

5 Der Beitrag von Private Equity und Venture Capital zur Beschäftigung in Europa EVCA Kurzfassung November Beschäftigungswachstum in Venture Capitalfinanzierten Unternehmen Europäischen Venture Capital-finanzierten Unternehmen Abb. 2: Durchschnittlicher Anteil an F&E-bezogenen Jobs in - Die Beschäftigung in Venture Capitalfinanzierten Unternehmen ist in den Jahren Beschäftigung: Nicht-F&E 1997 bis 2004 um durchschnittlich 30,5% pro 67% Jahr gestiegen. Dies ist fast das Vierzigfache der jährlichen Wachstumsrate der Gesamtbeschäftigung in den 25 EU-Mitgliedsstaaten (0,7%) zwischen 2000 und 2004 (8). - 73% der befragten Venture Capital-finanzierten Unternehmen steigerten die Anzahl ihrer Mitarbeiter um durchschnittlich mehr als 25% pro Jahr. - Das stärkste Beschäftigungswachstum F&E Beschäftigung: 33% verzeichneten die Branchen Biotechnologie 26% sind Forscher und Ingenieure 13% haben einen Doktortitel o.ä. sowie Health Care & Medizintechnik Quelle: CEFS/EVCA mit einem jährlichen Beschäftigungszuwachs von mehr als 45%. Ein Arbeitnehmer kann sowohl Ingenieur sein als auch einem Doktortitel haben. - Spin-offs aus Universitäten wuchsen am schnellsten der höchste Beschäftigungszuwachs wurde von den universitären Spin-offs erreicht (durchschnittlich 62% pro Jahr nach der Venture Capital- Finanzierung), gefolgt von Unternehmens-Spin-offs und unabhängig gegründeten Unternehmen. Forschungstätigkeit Venture Capital-finanzierter Unternehmen - Venture Capital-finanzierte Unternehmen haben durchschnittlich 3,4 Millionen Euro pro Jahr in Forschung & Entwicklung investiert die durchschnittlichen F&E-Ausgaben pro Mitarbeiter betrugen Euro. Dies ist das Sechsfache der F&E-Ausgaben pro Mitarbeiter in den 500 Unternehmen mit den höchsten Forschungsausgaben in den 25 EU-Mitgliedstaaten, welche bei Euro liegen (9). - Zum Zeitpunkt der Befragung war jeder dritte Arbeitnehmer dieser Venture Capital-finanzierten Unternehmen im F&E-Bereich tätig, wobei 13% aller Mitarbeiter einen Doktortitel oder einen gleichwertigen akademischen Grad trugen. Rechnet man diese Anteile auf die nahezu 1 Million Beschäftigten in Venture Capitalfinanzierten Unternehmen in Europa 2004 hoch, kann man davon ausgehen, dass etwa der Arbeitnehmer Forscher sind und etwa einen Doktortitel oder einen gleichwertigen akademischen Grad tragen. Beschäftigungsbeitrag nach Unternehmensgrösse - Große Portfolio-Unternehmen mit mehr als Mitarbeitern im Jahr 2004 trugen 58% der Jobs bzw. über 3 Millionen Arbeitsplätze zur Gesamtbeschäftigung durch Private Equity- und Venture Capital-finanzierte Unternehmen bei. Gleichzeitig stellen diese Unternehmen nur 4% aller europäischen Portfolio-Unternehmen dar. - Kleinere Unternehmen haben das größte Wachstum erfahren, unabhängig von der Finanzierungsphase des Unternehmens. - Von den befragten Buyout-finanzierten Unternehmen haben jene mit 1-99 Mitarbeitern das höchste Beschäftigungswachstum gezeigt durchschnittlich 7% pro Jahr zwischen 1997 und Von den befragten Venture Capital-finanzierten Unternehmen haben Unternehmen mit 1-20 Mitarbeitern den größten Beschäftigungszuwachs gezeigt durchschnittlich 70% pro Jahr zwischen 1997 und (8) Eurostat (2005); Zahl für die 25 EU-Mitgliedsstaaten aus dem Zeitraum , da diese nicht ab 1997 durchgehend verfügbar sind. Daten über das Beschäftigungswachstum zwischen 1997 und 2004 sind nur für die 15 Mitgliedsstaaten umfassende EU (in den Grenzen bis 2004) verfügbar und betragen im jährlichen Durchschnitt 1,2%. (9) Europäische Kommission (2004): 2004 Industrial R&D Investment Scoreboard.

6 6 Der Beitrag von Private Equity und Venture Capital zur Beschäftigung in Europa EVCA Kurzfassung November 2005 Hintergrund Was ist Private Equity und Venture Capital? Private Equity ist eine Anlageklasse, die aktiv in Unternehmen mit überdurchschnittlichem Entwicklungspotenzial sowohl in späteren Phasen (Buyouts) als auch in frühen Unternehmensphasen (Venture Capital) investiert und diese unterstützt. Üblicherweise sind diese Unternehmen nicht an der Börse notiert. Ziel der Investoren ist es, ihnen über mehrere Jahre zu Wachstum und Wertsteigerung zu verhelfen, indem sie diesen mit Rat, Kontakten sowie Wissen und Erfahrung durch eine Reihe spezifischer Investitionsstrukturen zur Seite stehen. Die Private Equity- oder Venture Capital-Gesellschaft investiert in ein Unternehmen oder einen Unternehmer, nachdem gemeinsam festgelegt wurde, wie Wachstumsziele und Erträge zu Gunsten ihrer Investoren erzielt werden. Für das Unternehmen oder den Unternehmer erfolgt die Investition über einen begrenzten Zeitraum. Die Mehrheit des Geldes, das von der europäischen Beteiligungsindustrie für Investitionen eingeworben wird, stammt von institutionellen Investoren wie Banken, Pensionsfonds und Versicherungsunternehmen. Andere Beiträge kommen von Großkonzernen, Regierungsbehörden, akademischen Einrichtungen oder Privatpersonen. Der Kapitalgewinn für die Investoren ergibt sich aus der Wertschöpfung, die im unterstützten Unternehmen erreicht wird. Er wird erst dann realisiert, wenn das Engagement in das Unternehmen beendet ist (Exit). Dieser Exit wird durch die Übernahme des Portfolio- Unternehmens durch eine andere Gesellschaft oder einen anderen Investor oder einen Börsengang vollzogen. Nur bei erfolgreichem Exit wird der Kapitalgewinn an die institutionellen Investoren die Pensions- und Versicherungsfonds zurückgegeben, kommt so den einzelnen Versicherungsnehmern zugute und liefert gleichzeitig finanzielle Mittel für zukünftige Investitionen. Obwohl Private Equity-Mittel für Buyout- und Venture Capital-Phasen im Rahmen sehr ähnlicher Prozesse eingeworben, investiert und beendet werden, weisen sie auch Unterschiede auf. Venture Capital ist genau genommen ein Teil von Private Equity und bezeichnet Investitionen, die in Unternehmen in der Frühphase ihrer Entwicklung getätigt werden, d. h. vor oder während ihrer Gründung, in ihrer frühen Entwicklung oder für ihre Expansion. Private Equity-Investitionen in der späteren oder Buyout-Phase erfolgen in Unternehmen, die sich in einer fortgeschrittenen Entwicklung befinden; größere Volumina und verschiedene Arten von Finanzinstrumenten werden hier eingesetzt. Der Europäische Private Equityund Venture Capital-Markt Während der letzten zehn Jahre hat die Rolle von Private Equity und Venture Capital in der europäischen Wirtschaft zunehmend an Bedeutung gewonnen. Investitionen europäischer Private Equityund Venture Capital-Fonds haben sich von 5,5 Milliarden Euro (1995) auf die Rekordhöhe von 36,9 Milliarden Euro (2004) mehr als versechsfacht (10). Dementsprechend ist auch die Anzahl Private Equity-finanzierter Unternehmen gestiegen: von im Jahr 1995 auf im Jahr Abb. 3: Pro Phase investiertes Kapital von Milliarden Quelle: EVCA/TVE/PwC Buyout Venture Capital 20,7 19,7 17,9 15,3 14,4 12,1 12,2 10,7 9,8 10,3 8,5 8,4 5,6 6,0 3,6 4,1 2,9 3,2 2, ,6 (10) Quelle: EVCA/TVE/PwC.

7 Der Beitrag von Private Equity und Venture Capital zur Beschäftigung in Europa EVCA Kurzfassung November Im Jahr 2004 wurden zwei Abb 4: Anzahl der Unternehmen, in die in der jeweiligen Phase von Drittel der Investitionen investiert wurde europäischer Private Equity- Fonds in Unternehmen in der Buyout-Phase investiert Buyout Venture Capital (26,6 Milliarden Euro) Die verbleibenden 10,3 Milliarden Euro flossen in Unternehmen in der Venture-Phase (siehe Abb. 3) Da Unternehmen in der Buyout-Phase weiter vorangeschritten sind, erfordern sie üblicherweise 0 höhere Investitionen. Während sich mehr als drei Viertel der finanzierten Unternehmen (5.557) in der Venture-Phase befinden, sind es nur 1995 Quelle: EVCA/TVE/PwC Unternehmen in der Buyout-Phase (siehe Abb. 4). Obwohl der größte Teil des Kapitals in Buyout-Deals investiert wird, findet die höchste Anzahl an Investitionen dennoch im Venture-Sektor statt. Anzahl der Unternehmen Methodik Die Studie wurde auf der Basis zweier verschiedener Datensätze durchgeführt. Zum Ersten wurden Daten der EVCA und anderer europäischer Private Equity- und Venture Capital-Verbände (11) herangezogen, um den Gesamtbeitrag zur Beschäftigung in Europa zu schätzen. Die Anzahl der Portfolio-Unternehmen, die mit Europäischen Private Equity- und Venture Capital-Fonds finanziert wurden, wurde berechnet und mit der Größenverteilung der Unternehmen (nach Anzahl der Mitarbeiter) verknüpft. Zum Zweiten wurde eine Online-Befragung unter Private Equity- und Venture Capital-finanzierten Unternehmen durchgeführt. Daraus ergaben sich Informationen in Bezug auf das Beschäftigungswachstum in Portfolio-Unternehmen nach der Investition und dem Hintergrund des Unternehmens, um die Repräsentativität der Stichprobe zu gewährleisten. Für die Umfrage wurden etwa Private Equity- und Venture Capital-Fonds der sieben größten europäischen Märkte, die ca. 94% der gesamten Investitionsaktivitäten ausmachen, herangezogen. Fonds wurden gebeten, sich zu den Portfolio-Unternehmen zu äußern, in die zwischen 1997 und 2004 investiert wurde. 116 Venture Capital-finanzierte und 114 Buyout-finanzierte Unternehmen haben geantwortet; 102 bzw. 99 haben hinreichende Informationen geliefert, um im Rahmen der Analyse berücksichtigt zu werden. Alle Schätzungen und Hochrechnungen wurden sehr konservativ durchgeführt. (11) Besonderer Dank gilt folgenden Verbänden für ihre Unterstützung: AFIC, AIFI, APCRI, ASCRI, AVCO, BVA, BVCA, BVK, FVCA, HVCA, IVCA, NVCA (Norwegen), NVP, PPEA, SECA, and SVCA.

8 [ visit: ] Minervastraat 4, B-1930 Zaventem, Belgium Tel: Fax: web: This EVCA Executive Summary is published by the European Private Equity and Venture Capital Association (EVCA). Copyright EVCA November 2005

Venture Capital in. Deutschland: Wo steht der Markt? 12. Juni 2013. Ulrike Hinrichs Geschäftsführerin

Venture Capital in. Deutschland: Wo steht der Markt? 12. Juni 2013. Ulrike Hinrichs Geschäftsführerin Venture Capital in Deutschland: Wo steht der Markt? Venture Capital-Stammtisch München 12. Juni 2013 Ulrike Hinrichs Geschäftsführerin Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) Aktuelle

Mehr

Private Equity und Venture Capital in Österreich

Private Equity und Venture Capital in Österreich Private Equity und Venture Capital in Österreich Dr. Jürgen Marchart AVCO Austrian Private Equity and Venture Capital Organisation BITCOIN Symposium 2015 03. März 2015 Erhebung der Kennzahlen PEREP_Analytics

Mehr

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013 Private Equity meets Interim Management Frankfurt, 14. Februar 2013 Agenda Die DBAG stellt sich vor Private Equity im Überblick Wie können wir zusammenarbeiten? 3 6 14 2 Die Deutsche Beteiligungs AG auf

Mehr

HCI Private Equity VI

HCI Private Equity VI HCI Private Equity VI copyright by HCI copyright by HCI 2 Überblick: Private Equity in der Presse Die Welt, 06.05.2006 Focus Money, April 2006 Focus Money, April 2006 Poolnews, Januar 2006 Deutsche Bank

Mehr

Private Equity. Private Equity

Private Equity. Private Equity Private Equity Vermögen von von Private-Equity-Fonds und und Volumen Volumen von Private-Equity-Deals von in absoluten in absoluten Zahlen, Zahlen, weltweit 2003 bis bis 2008 2008 Mrd. US-Dollar 2.400

Mehr

AIFMD in Österreich. Dr. Oliver Grabherr AVCO & GCP gamma capital partners

AIFMD in Österreich. Dr. Oliver Grabherr AVCO & GCP gamma capital partners AIFMD in Österreich AVCO & GCP gamma capital partners PE-Investments in % des BIP in 2011 Quelle: EVCA/PEREP_Analytics; Yearbook 2012 Österr. Unternehmen Österreichische Unternehmen sind nach wie vor überwiegend

Mehr

Private Equity meets Interim Management

Private Equity meets Interim Management International Interim Management Meeting 2013, Wiesbaden Private Equity meets Interim Management Wiesbaden, 24. November 2013 Agenda Private Equity im Überblick 3 Mögliche Symbiose zwischen IM und PE 9

Mehr

PRIVATE EQUITY eine Heuschreckenplage? Hon. Prof. Dr. Peter Friggemann currentis GmbH, Osnabrück

PRIVATE EQUITY eine Heuschreckenplage? Hon. Prof. Dr. Peter Friggemann currentis GmbH, Osnabrück PRIVATE EQUITY eine Heuschreckenplage? Hon. Prof. Dr. Peter Friggemann currentis GmbH, Osnabrück 1 Die achte Plage: Heuschrecken Und am Morgen führte der Ostwind die Heuschrecken herbei. Und sie fraßen

Mehr

Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital

Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital 190 Family Offices geben Auskunft, wie sie in Private Equity und Venture Capital investieren. Während Private

Mehr

Das NVCA Yearbook 2012 mit weitergehenden Informationen und detaillierten Tabellen steht unter www.nvca.org zum Download.

Das NVCA Yearbook 2012 mit weitergehenden Informationen und detaillierten Tabellen steht unter www.nvca.org zum Download. BVK Special Venture Capital in den USA 2011 Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften German Private Equity and Venture Capital Association e.v. (BVK) www.bvkap.de www.wir-investieren.de

Mehr

Ihr Partner für werthaltige Private Equity Investments mit hohem Potenzial.

Ihr Partner für werthaltige Private Equity Investments mit hohem Potenzial. Ihr Partner für werthaltige Private Equity Investments mit hohem Potenzial. INTELLIGENTE INVESTITION Die New Value AG wurde im Mai 2000 als Holding- Gesellschaft nach schweizerischem Recht mit Sitz in

Mehr

Mit Jungunternehmer-Offensive die Wirtschaft stärken

Mit Jungunternehmer-Offensive die Wirtschaft stärken Pressekonferenz am 17. Juli 2012 mit Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner und Finanzministerin Maria Fekter Mit Jungunternehmer-Offensive die Wirtschaft stärken Wirtschaftsminister Mitterlehner und

Mehr

AVCO Pressegespräch. "Aufbruchstimmung bei PE/VC" Hotel Le Meridien, 05.05.2004

AVCO Pressegespräch. Aufbruchstimmung bei PE/VC Hotel Le Meridien, 05.05.2004 AVCO Pressegespräch "Aufbruchstimmung bei PE/VC" Hotel Le Meridien, 05.05.2004 Richard Schenz, Regierungsbeauftragter für den Kapitalmarkt Gerhard Fiala (TecNet Company), Vorstandsvorsitzender AVCO Thomas

Mehr

Secondaries - Definition unterschiedlicher Transaktionstypen

Secondaries - Definition unterschiedlicher Transaktionstypen > Realizing Value in Private Equity < Acquisition, management and realization of direct investments in the secondary market Secondaries - Definition unterschiedlicher Transaktionstypen Werner Dreesbach

Mehr

Thema: Neue institutionelle Dynamik: regionale Netzwerke und KMU-Förderung im deutschen Innovationssystem

Thema: Neue institutionelle Dynamik: regionale Netzwerke und KMU-Förderung im deutschen Innovationssystem CIRAC (Deutsches Historisches Institut) Paris 2. Tagung Thema: Neue institutionelle Dynamik: regionale Netzwerke und KMU-Förderung im deutschen Innovationssystem Referent: Prof. Dr. Michael Groß Geschäftsführer

Mehr

Venture Capital. - funktioniert das amerikanische Erfolgsmodell? Prof. Dr. Stefan Jugel

Venture Capital. - funktioniert das amerikanische Erfolgsmodell? Prof. Dr. Stefan Jugel Venture Capital - funktioniert das amerikanische Erfolgsmodell? Prof. Dr. Stefan Jugel Prof. Dr. Stefan Jugel Themen 1. Venture Capital in den USA und in Europa 2. Rahmenbedingungen im internationalen

Mehr

Heuschrecken oder Honigbienen Unternehmensfinanzierung durch Finanzinvestoren

Heuschrecken oder Honigbienen Unternehmensfinanzierung durch Finanzinvestoren Heuschrecken oder Honigbienen Unternehmensfinanzierung durch Finanzinvestoren Finanzmarktkrise und KMU Tagung des Arbeitskreis Mittelstand der Friedrich- Ebert-Stiftung Berlin, 15. Juni 2009 Prof. Dr.

Mehr

Vorstellung der IBB Beteiligungsgesellschaft mbh. B!gründet Finanzierungstag am 01. April 2014. Venture Capital Kapital und Kompetenz aus einer Hand

Vorstellung der IBB Beteiligungsgesellschaft mbh. B!gründet Finanzierungstag am 01. April 2014. Venture Capital Kapital und Kompetenz aus einer Hand Venture Capital Kapital und Kompetenz aus einer Hand Vorstellung der IBB Beteiligungsgesellschaft mbh B!gründet Finanzierungstag am 01. April 2014 Rayk Reitenbach Investment Manager Kategorisierung von

Mehr

Executive Summary. Im Auge des Sturms Die Performance von Private Equity während der Finanzkrise

Executive Summary. Im Auge des Sturms Die Performance von Private Equity während der Finanzkrise Im Auge des Sturms Die Performance von Private Equity während der Finanzkrise Executive Summary Private Equity-Transaktionen konnten in der Finanzkrise 2008 eine Überrendite gegenüber vergleichbaren Investments

Mehr

Dr. Helmut Schönenberger und die UnternehmerTUM GmbH Kompetenz für den Aufbau von Start-ups

Dr. Helmut Schönenberger und die UnternehmerTUM GmbH Kompetenz für den Aufbau von Start-ups Dr. Helmut Schönenberger und die UnternehmerTUM GmbH Kompetenz für den Aufbau von Start-ups Name: Dr. Helmut Schönenberger Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: UnternehmerTUM GmbH Liebe Leserinnen

Mehr

mic Investition in die Zukunft Expofin 8.05.-9.05.2007 in Dortmund

mic Investition in die Zukunft Expofin 8.05.-9.05.2007 in Dortmund mic Investition in die Zukunft Expofin 8.05.-9.05.2007 in Dortmund Wer wir sind Wir sind ein Early-Stage Investor für vielversprechende Technologieunternehmen. Wir sind spezialisiert auf Seed- und Start-up

Mehr

Private Equity. Schweiz 2010. Maurice Pedergnana

Private Equity. Schweiz 2010. Maurice Pedergnana Private Equity Schweiz 2010 Maurice Pedergnana PE: Wo steht die Schweiz im internationalen Vergleich? (1) Alexander Groh, Heinrich Liechtenstein and Karsten Lieser (2011): The Global Venture Capital and

Mehr

Wirtschaft. Michael Hassmann

Wirtschaft. Michael Hassmann Wirtschaft Michael Hassmann Exit-Strategien deutscher Venture Capital Gesellschaften unter Berücksichtigung des neu eingeführten Entry Standards im Rahmen des Open Standards an der Deutschen Börse Diplomarbeit

Mehr

Forschungssektoren* nach Forschungsintensität (Teil 1)

Forschungssektoren* nach Forschungsintensität (Teil 1) Forschungssektoren* nach Forschungsintensität (Teil 1) Forschungssektoren* nach Forschungsintensität (Teil 1) FuE-Ausgaben pro Beschäftigten, in Euro 55.200 Forschungssektor / -branche Biotechnologie Anteil

Mehr

Der deutsche. Beteiligungskapitalmarkt 2013 und. Ausblick auf 2014

Der deutsche. Beteiligungskapitalmarkt 2013 und. Ausblick auf 2014 Der deutsche Beteiligungskapitalmarkt 2013 und Ausblick auf 2014 Pressekonferenz Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) Berlin, 24. Februar 2014 Matthias Kues Vorstandsvorsitzender

Mehr

Neue Finanzierungsmöglichkeiten für österreichische KMU: Mag. Arno Langwieser, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds

Neue Finanzierungsmöglichkeiten für österreichische KMU: Mag. Arno Langwieser, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds Programm Neue Finanzierungsmöglichkeiten für österreichische KMU: Mag. Arno Langwieser, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds Nachhaltige Finanzierung im Jahr 2014 und darüber hinaus: Mag. Andreas Reinthaler,

Mehr

Ergebnisse Investorenumfrage 2015 Investitionsstrategien institutioneller Investoren am deutschen Wohnimmobilienmarkt

Ergebnisse Investorenumfrage 2015 Investitionsstrategien institutioneller Investoren am deutschen Wohnimmobilienmarkt Ergebnisse Investorenumfrage 2015 Investitionsstrategien institutioneller Investoren am deutschen Wohnimmobilienmarkt Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Fragestellung und Profil der Befragten 2.

Mehr

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren - Analysebericht - München, im September 2013 Steinbeis Research Center for Financial Services Rossmarkt

Mehr

Umsatzerlöse der Medtech-Unternehmen in den USA und Europa steigen 2014 um zwei Prozent

Umsatzerlöse der Medtech-Unternehmen in den USA und Europa steigen 2014 um zwei Prozent Pressemitteilung Dag-Stefan Rittmeister Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 0711 9881 15980 dag-stefan.rittmeister@de.ey.com Globale Medtech-Branche profitiert von Börsen-Boom und niedrigen Zinsen aber nur

Mehr

Staatsnahe Venture Capital Geber: Business Angels. Roman Huber, Geschäftsführer Januar 2013

Staatsnahe Venture Capital Geber: Business Angels. Roman Huber, Geschäftsführer Januar 2013 Staatsnahe Venture Capital Geber: Leistungsfähige Partner für Business Angels Roman Huber, Geschäftsführer Januar 2013 Bayern Kapital Gründung im Jahr 1995 auf Initiative der Bayerischen Staatsregierung

Mehr

KfW-Beteiligungsfinanzierung

KfW-Beteiligungsfinanzierung Neue Ansätze der Private Equity Forum NRW Investors' Circle Düsseldorf, 07.03.2016 Bank aus Verantwortung Analyse des deutschen Beteiligungsmarktes Angebotslücken auf dem deutschen Beteiligungsmarkt Beteiligungskapital

Mehr

Workshop. Beteiligungsfinanzierung MUNICH NETWORK AKADEMIE. munichnetwork.com

Workshop. Beteiligungsfinanzierung MUNICH NETWORK AKADEMIE. munichnetwork.com Workshop Beteiligungsfinanzierung Dienstag, 24. November 2009 Munich Network Akademie Prinzregentenstr. 18, München Unternehmensfinanzierung ist für Unternehmen anspruchsvoller als je zuvor, vielfältiger

Mehr

Schließung des RWB GMF Secondary V

Schließung des RWB GMF Secondary V Schließung des RWB GMF Secondary V Bis 31.03.2014 besondere Marktchancen nutzen! Mit Vollgas auf der Zielgeraden - Schließung des RWB GMF Secondary V zum 31.03.2014 Seite: 2 Bis 31.03.2014 Vorteile nutzen!

Mehr

Clusterfonds Start-Up! Die Brücke zur Start-Up-Finanzierung

Clusterfonds Start-Up! Die Brücke zur Start-Up-Finanzierung Clusterfonds Start-Up! Die Brücke zur Start-Up-Finanzierung SIE SIND ERFOLG- REICH GESTARTET? Beim Übergang von der Seed-Phase zur Start-Up- Phase müssen junge Technologieunternehmen hohe Hürden überwinden,

Mehr

ALLIANZ FÜR VENTURE CAPITAL. Zukunft gestalten. Chancen finanzieren. Wagniskapital stärken.

ALLIANZ FÜR VENTURE CAPITAL. Zukunft gestalten. Chancen finanzieren. Wagniskapital stärken. ALLIANZ FÜR VENTURE CAPITAL Zukunft gestalten. Chancen finanzieren. Wagniskapital stärken. Deutschland braucht mehr Wagniskapital Wagniskapital ist Triebfeder für Innovationen und leistet einen unverzichtbaren

Mehr

Fördertag Berlin Brandenburg 2013 06.06.2013

Fördertag Berlin Brandenburg 2013 06.06.2013 Venture Capital Kapital und Kompetenz aus einer Hand Fördertag Berlin Brandenburg 2013 06.06.2013 Mischa Wetzel Teamleiter Creative Industries Venture Capital: Definition Venture Capital als Finanzierungsform

Mehr

Wertschöpfung in Private Equity

Wertschöpfung in Private Equity Wertschöpfung in Private Equity Von Prof. Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner, CEFS; Dr. Katharina Lichtner und Dr. Christian Diller, Capital Dynamics Die letzten 18 Monate zeichnen sich durch eine der größten

Mehr

aws-mittelstandsfonds

aws-mittelstandsfonds Gemeinsam Werte schaffen Gemeinsam Werte schaffen aws-mittelstandsfonds Nachfolge in Österreich Flexible Finanzierungsmöglichkeiten für den österreichischen Mittelstand Unternehmensnachfolge Potential

Mehr

Seminar: Private Equity für Schweizer Pensionskassen

Seminar: Private Equity für Schweizer Pensionskassen Seminar: Private Equity für Schweizer Pensionskassen Das Total Expense Ratio (TER) und dessen Interpretation Einführung 17. März 2014 Vertraulich Guten Tag und herzlich willkommen Verantwortlichkeiten

Mehr

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Symposium der FH Gelsenkirchen 14.03.2007 Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Dr. Holger Frommann Geschäftsführer Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften e.v.

Mehr

Mittelstandes. Private Equity

Mittelstandes. Private Equity Alternative Finanzierungsformen des Mittelstandes Private Equity Prof. Dr. Eric Frère Gliederung - Entwicklungen und Bedeutung - Motive, Finanzierung und Ablauf - Private Equity im deutschen Mittelstand

Mehr

105. Plenartagung vom 30./31. Januar 2014 STELLUNGNAHME. Europäische langfristige Investmentfonds

105. Plenartagung vom 30./31. Januar 2014 STELLUNGNAHME. Europäische langfristige Investmentfonds 105. Plenartagung vom 30./31. Januar 2014 ECOS-V-049 STELLUNGNAHME Europäische langfristige Investmentfonds DER AUSSCHUSS DER REGIONEN begrüßt die vorgeschlagene Verordnung als positiven Schritt zur künftigen

Mehr

Private Equity ( PE ) finanzierte IPO-Kandidaten

Private Equity ( PE ) finanzierte IPO-Kandidaten Kapitalmarktresearch Private Equity ( PE ) finanzierte IPO-Kandidaten Kapitalmarktpanel, Oktober 2005 Whitepaper für kapitalmarktrelevante Hintergründe Thesen Meinungen Statistiken Inhaltsverzeichnis Einleitung

Mehr

Die IBB Beteiligungsgesellschaft und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin

Die IBB Beteiligungsgesellschaft und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin Venture Capital: Kapital und Kompetenz aus einer Hand Venture Capital für Creative Industries Unternehmen: Die IBB Beteiligungsgesellschaft und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin 04.06.2015 Rayk Reitenbach

Mehr

Ergebnisse der Top Management Studie 2012

Ergebnisse der Top Management Studie 2012 Ergebnisse der Top Management Studie 2012 Top Management Studie 2012 Zum Thema: Akzeptanz und Einstellung von Führungskräften des Life Science Bereiches zur Offenlegung der durchschnittlichen weiblichen

Mehr

Unternehmen mit den höchsten FuE-Ausgaben mit Sitz in Europa* (Teil 1)

Unternehmen mit den höchsten FuE-Ausgaben mit Sitz in Europa* (Teil 1) Unternehmen mit den höchsten FuE-Ausgaben mit Sitz in Europa* (Teil 1) Unternehmen mit den höchsten FuE-Ausgaben mit Sitz in Europa* (Teil 1) Beschäftgte, in abs. Zahlen FuE-Ausgaben, in Mio. Euro 80.653

Mehr

Private Invest I. Kurzanalyse. erstellt am: 17. Oktober 2006. TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und analyse mbh

Private Invest I. Kurzanalyse. erstellt am: 17. Oktober 2006. TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und analyse mbh Kurzanalyse erstellt am: 17. Oktober 2006 TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und analyse mbh Neuer Wall 18 D20354 Hamburg Telefon: +49 40 / 68 87 45 0 Fax: +49 40 / 68 87 45 11 EMail: info@tklfonds.de

Mehr

AMT DER NIEDERÖSTERREICHISCHEN LANDESREGIERUNG

AMT DER NIEDERÖSTERREICHISCHEN LANDESREGIERUNG AMT DER NIEDERÖSTERREICHISCHEN LANDESREGIERUNG 3109 St. Pölten, Landhausplatz 1 Parteienverkehr Dienstag 8 12 Uhr WST3-A-7239/2-02 Bearbeiter 02742/9005 Datum Mag. Bartmann DW 16148 19. März 2002 Betrifft

Mehr

Beteiligungskapital als Finanzierungsalternative für mittelständische Unternehmen

Beteiligungskapital als Finanzierungsalternative für mittelständische Unternehmen Beteiligungskapital als Finanzierungsalternative für mittelständische Unternehmen Eine Umfrage der bayerischen Industrie- und Handelskammern in Kooperation mit dem Center for Entrepreneurial and Financial

Mehr

Crowdfunding Substitut oder Komplement zur Business Angel Finanzierung?

Crowdfunding Substitut oder Komplement zur Business Angel Finanzierung? E-Mail: unternehmensfuehrung@uni-trier.de www.unternehmensführung.uni-trier.de Crowdfunding Substitut oder Komplement zur Business Angel Finanzierung? Forschungssymposium Business Angels Investment Berlin,

Mehr

Alternativen in der Gründungsförderung Social Venture Capital

Alternativen in der Gründungsförderung Social Venture Capital Alternativen in der Gründungsförderung Social Venture Capital Innovative Energieprojekte Von der Forschung zur Anwendung 2007, Berlin BonVenture Fonds und Stiftung für soziale Verantwortung Wolfgang Hafenmayer,

Mehr

MEDIZINTECHNIK IN SACHSEN // Basisdaten 2015 und Perspektive

MEDIZINTECHNIK IN SACHSEN // Basisdaten 2015 und Perspektive MEDIZINTECHNIK IN SACHSEN // Basisdaten 2015 und Perspektive INHALT 1 // BASISDATEN 1 2 // INTERDISZIPLINÄRER AUSTAUSCH ALS CHANCE 3 3 // ORGANISATIONSSTRUKTUR MEDIZINTECHNIK SACHSEN 5 1 // BASISDATEN

Mehr

Social Investments und Venture Philanthropy. Transparenz als Kriterium für soziale Investoren

Social Investments und Venture Philanthropy. Transparenz als Kriterium für soziale Investoren Social Investments und Venture Philanthropy Transparenz als Kriterium für soziale Investoren Ein interessantes Thema für das Fundraising? Soziale Investitionen durch reiche Menschen sind ein aktuell diskutiertes

Mehr

EVCA (Hrsg.) (2005) S. 1-29 Hungenberg/Kaufmann (2001) S. 1-15, 207-216, 264-285 Kußmaul (2006) S. 198-202

EVCA (Hrsg.) (2005) S. 1-29 Hungenberg/Kaufmann (2001) S. 1-15, 207-216, 264-285 Kußmaul (2006) S. 198-202 Vorlesung 2 31. Okt. Management von Start-up-Unternehmen Inhalt: Ergebnis- und Liquiditätssicherung als Schlüsselaufgabe von Start-up-Unternehmen Instrumente der Ergebnis- und Liquiditätsplanung Finanzierungsquellen

Mehr

Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära

Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära Ergebnisse einer Umfrage zum Thema Anlageumfeld und Konsequenzen für die persönliche Finanzplanung Wien 20. August 2013 Rückfragen an: Christian Kronberger

Mehr

Eigenkapitalinitiativen der aws Bernhard Sagmeister

Eigenkapitalinitiativen der aws Bernhard Sagmeister Eigenkapitalinitiativen der aws Bernhard Sagmeister Wolf Theiss, Wien 25.11.2014 Gesetzlich definierte Ziele und Aufgaben 2 des Austria Wirtschaftsservice Gesetz Schaffung von Arbeitsplätzen, Stärkung

Mehr

Europaweite Förderprogramme - Chancen und Herausforderungen für Unternehmen Verena Würsig, Förderberaterin EU- und Außenwirtschaftsförderung

Europaweite Förderprogramme - Chancen und Herausforderungen für Unternehmen Verena Würsig, Förderberaterin EU- und Außenwirtschaftsförderung Die neue EU-Förderperiode 2014 bis 2020, 06. November 2014, Düsseldorf Europaweite Förderprogramme - Chancen und Herausforderungen für Unternehmen Verena Würsig, Förderberaterin EU- und Außenwirtschaftsförderung

Mehr

Potenziale von Energiespeichern aus Sicht des Finanzinvestors

Potenziale von Energiespeichern aus Sicht des Finanzinvestors Potenziale von Energiespeichern aus Sicht des Finanzinvestors Christian Lenk 19.03.2015 www.pc-ware.com 1.S-Beteiligungen 2.Warm-Up 3.Marktübersicht a. Allgemeiner Überblick b. Energiemarkt c. Energiespeichermarkt

Mehr

OPALENBURG Vermögensverwaltung AG & Co. SafeInvest 2. KG

OPALENBURG Vermögensverwaltung AG & Co. SafeInvest 2. KG OPALENBURG Vermögensverwaltung AG & Co. SafeInvest 2. KG Editorial Sehr verehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, viele Experten rechnen in den nächsten Jahren mit einer steigenden inflationären Entwicklung.

Mehr

+++ Corporate News +++

+++ Corporate News +++ +++ Corporate News +++ zur sofortigen Veröffentlichung German Startups Group steigert Profitabilität und Performance im ersten Halbjahr 2015 - Netto-Konzerngewinn von 2,0 Mio. Euro bzw. 0,30 Euro pro Aktie,

Mehr

Early Stage Finanzierung Quo Vadis?

Early Stage Finanzierung Quo Vadis? 14. April 2016, German Venture Day High-Tech Gründerfonds Early Stage Finanzierung Quo Vadis? 1 Entwicklung Early Stage-Fundraising vs. Early Stage-Investments in Deutschland gem. BVK Seed Vol. (Mio. )

Mehr

EIF RSI. Förderungen für innovative Unternehmen Risk Sharing Instrument des Europäischen Investitionsfonds

EIF RSI. Förderungen für innovative Unternehmen Risk Sharing Instrument des Europäischen Investitionsfonds EIF RSI Förderungen für innovative Unternehmen Risk Sharing Instrument des Europäischen Investitionsfonds Mag. Susanne Götz- Hollweger, UniCredit Bank Austria AG, Export- und Investitionsfinanzierung Kooperation

Mehr

Vorstellung des VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin und VC Fonds Technologie Berlin

Vorstellung des VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin und VC Fonds Technologie Berlin Vorstellung des VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin und VC Fonds Technologie Berlin Branchenveranstaltung Games und IT 7.Juli 2009 Roger Bendisch Profil - IBB Beteiligungsgesellschaft Gründung: 1997 Gesellschafterin:

Mehr

SEEDMATCH FACTS INHALT. Stand 9. Juni 2015

SEEDMATCH FACTS INHALT. Stand 9. Juni 2015 SEEDMATCH FACTS Stand 9. Juni 2015 INHALT WAS IST SEEDMATCH? Seite 2 VISION & MISSION Seite 2 SEEDMATCHPRINZIP Seite 2 SEEDMATCH IN ZAHLEN Seite 3 SEEDMATCH IM NETZ Seite 3 UNSERE WERTE Seite 4 SEEDMATCH-MILESTONES

Mehr

MACKEWICZ & PARTNER MANAGEMENT CONSULTANTS

MACKEWICZ & PARTNER MANAGEMENT CONSULTANTS 1 Impressum: Mackewicz & Partner Nördliche Auffahrtsallee 25 D 80638 München Telefon 00 49 89-15 92 79-0 Telefax 00 49 89-15 92 79 79 http://www.mackewicz.de e-mail: info@mackewicz.de Dieser Studienbericht

Mehr

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz 15. März 2016 Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro HERZOGENAURACH, 15. März 2016. Umsatz steigt um mehr als 9 % EBIT-Marge vor Sondereffekten

Mehr

Marktführer von morgen gesucht: UnternehmerTUM legt Venture Capital Fonds auf

Marktführer von morgen gesucht: UnternehmerTUM legt Venture Capital Fonds auf Marktführer von morgen gesucht: UnternehmerTUM legt Venture Capital Fonds auf Garching, 01.07.2011. UnternehmerTUM, das Zentrum für Innovation und Gründung an der TU München, legt einen Venture Capital

Mehr

Wealth Report für Asien-Pazifik: Diese Region bei HNWI- Population und -Vermögen jetzt weltweit auf Rang 2

Wealth Report für Asien-Pazifik: Diese Region bei HNWI- Population und -Vermögen jetzt weltweit auf Rang 2 Pressekontakt Capgemini: Achim Schreiber 030 88703-731 achim.schreiber@capgemini.com http://www.twitter.com/capgeminide Pressekontakt Merrill Lynch: Jan Gregor jgregor@sensus.ch +41 43 366 55 14 Nicole

Mehr

Frühphasenfinanzierung von Technologieunternehmen

Frühphasenfinanzierung von Technologieunternehmen Frühphasenfinanzierung von Technologieunternehmen Vorstellung des High-Tech Gründerfonds MSE 2010 Darmstadt 25.08.2010 Dr. Matthias Dill High-Tech Gründerfonds Management GmbH Finanzierungsoptionen während

Mehr

Universität Passau. Masterarbeit

Universität Passau. Masterarbeit Universität Passau Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Management Prof. Dr. Carola Jungwirth Is there a venture capital bias? Linking private equity investment decisions to the economy

Mehr

VENTURE CAPITAL FONDS FÜR FINANZDIENSTLEISTUNGEN ALTERNATIVE EQUITY SICAV- FIS

VENTURE CAPITAL FONDS FÜR FINANZDIENSTLEISTUNGEN ALTERNATIVE EQUITY SICAV- FIS VENTURE CAPITAL FONDS FÜR FINANZDIENSTLEISTUNGEN ALTERNATIVE EQUITY SICAV- FIS Bei Venture Capital handelt es sich um eine anerkannte Investitionsmöglichkeit, die der Asset- Klasse der sogenannten»alternative

Mehr

Ein Unternehmensportrait

Ein Unternehmensportrait Ein Unternehmensportrait Die Silver Investment Partners GmbH & Co. KG ist ein unabhängiger Investor für Eigenkapitalfinanzierungen von kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland, Österreich und der

Mehr

Venture Capital in der Schweiz

Venture Capital in der Schweiz VentureCapitalinderSchweiz WichtigsteErgebnisseausdenJahren1999bis2009 PascalGantenbein MauricePedergnana JensEngelhardt InZusammenarbeitmit SECABooklet Nr.3 Herausgeber SECASwissPrivateEquity& CorporateFinanceAssociation

Mehr

Deka-Euroland Balance Dr. Thorsten Rühl Leiter Asset Allocation & Wertsicherungsstrategien. Januar 2012

Deka-Euroland Balance Dr. Thorsten Rühl Leiter Asset Allocation & Wertsicherungsstrategien. Januar 2012 Deka-Euroland Balance Dr. Thorsten Rühl Leiter Asset Allocation & Wertsicherungsstrategien Januar 2012 Anlagekategorie Assetklasse und Managementstil Defensiver Mischfonds Eurozone mit TotalReturn-Eigenschaft

Mehr

wfc Gründungsevaluation 2012 Ergebnisse einer Kundenbefragung - Erstbefragung -

wfc Gründungsevaluation 2012 Ergebnisse einer Kundenbefragung - Erstbefragung - wfc Gründungsevaluation 2012 Ergebnisse einer Kundenbefragung - Erstbefragung - September 2012 Inhaltsangabe Inhaltsverzeichnis... 2 Abbildungsverzeichnis... 2 1. Hintergrund... 3 2. Ziele und Methodik...

Mehr

Private Equity als eigene Anlageklasse des Kapitalmarkts bedeutet Investitionen in nicht börsennotierte Unternehmen mit Eigenkapital.

Private Equity als eigene Anlageklasse des Kapitalmarkts bedeutet Investitionen in nicht börsennotierte Unternehmen mit Eigenkapital. Fragen und Antworten 1. Was ist Private Equity? 2. Welche Rolle spielt die RWB? 3. Was bedeutet "Streuung"? 4. Wie erfolgt die Auswahl der Zielfonds? 5. Wo wird das eingezahlte Geld investiert? 6. Warum

Mehr

Gründungsfinanzierung und die Finanzierung danach. 2. Partnering Veranstaltung Chemie Start-ups Frankfurt, 21. September 2006

Gründungsfinanzierung und die Finanzierung danach. 2. Partnering Veranstaltung Chemie Start-ups Frankfurt, 21. September 2006 Gründungsfinanzierung und die Finanzierung danach 2. Partnering Veranstaltung Chemie Start-ups Frankfurt, 21. September 2006 Marktversagen im Bereich der Gründungsfinanzierung Interessant, aber nicht unser

Mehr

Ein Kurzartikel von Prof. Dr. Ottmar Schneck, www.ottmar-schneck.de

Ein Kurzartikel von Prof. Dr. Ottmar Schneck, www.ottmar-schneck.de Corporate Venture Capital Eine neue Finanzierungsform für junge Unternehmen - Ein Kurzartikel von Prof. Dr. Ottmar Schneck, www.ottmar-schneck.de Corporate Venture Capital (CVC) hat sich in der Vergangenheit

Mehr

Studie. Die Bedeutung von Infrastrukturinvestments für institutionelle Anleger. Juni 2011

Studie. Die Bedeutung von Infrastrukturinvestments für institutionelle Anleger. Juni 2011 Studie Die Bedeutung von Infrastrukturinvestments für institutionelle Anleger Juni 2011 Sponsor Kommalpha ist stets daran interessiert, den Marktteilnehmern Studienergebnisse zu ausgewählten Finanzthemen

Mehr

Clusterfonds Innovation Finanzierungsbeispiele

Clusterfonds Innovation Finanzierungsbeispiele Clusterfonds Innovation Finanzierungsbeispiele Beispiel 1: Venture Capital Finanzierung im Bereich Life Science: Ausgangssituation: Unternehmensfinanzierung im Bereich Life Sciences für die Durchführung

Mehr

2.3 Private-Equity Beteiligungen

2.3 Private-Equity Beteiligungen 2.3 Private-Equity Beteiligungen Die Thematik geschlossener Private-Equity Fonds ist in hohem Masse komplex. Private- Equity Beteiligungen zeichnen sich aufgrund des für Eigenkapitalinvestitionen inhärenten

Mehr

Gemeinsam Mehrwerte schaffen. Zukunftsmarktfonds. der BayernLB Private Equity. München, 28. April 2010

Gemeinsam Mehrwerte schaffen. Zukunftsmarktfonds. der BayernLB Private Equity. München, 28. April 2010 Gemeinsam Mehrwerte schaffen Zukunftsmarktfonds der BayernLB Private Equity München, 28. April 2010 Unternehmensprofil Gesellschaft Die Beteiligungsgesellschaft der BayernLB Group für den Mittelstand Historie

Mehr

Zukunft Selbständigkeit

Zukunft Selbständigkeit Zukunft Selbständigkeit Eine Studie der Amway GmbH in Zusammenarbeit mit dem Entrepreneurship Center der Ludwig-Maximilians- Universität München November 2009 Initiative Zukunft Selbständigkeit Die vorliegende

Mehr

Maßnahmen zur Etablierung einer nachhaltigen Gründungskultur

Maßnahmen zur Etablierung einer nachhaltigen Gründungskultur Maßnahmen zur Etablierung einer nachhaltigen Gründungskultur Am Beispiel der Fraunhofer-Gesellschaft Gründungskulturen schaffen und gestalten Erfahrungswerte und Strategien von Hochschulen und Forschungseinrichtungen

Mehr

77/2012-21. Mai 2012

77/2012-21. Mai 2012 77/2012-21. Mai 2012 Steuerentwicklungen in der Europäischen Union Mehrwertsteuersätze steigen im Jahr 2012 weiter an Nach anhaltendem Rückgang steigen Körperschaft- und Spitzeneinkommensteuersätze langsam

Mehr

BVK Studie. Zur Performance deutscher Private Equity-Fonds 2006

BVK Studie. Zur Performance deutscher Private Equity-Fonds 2006 BVK Studie Zur Performance deutscher Private Equity-Fonds 2006 Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften German Private Equity and Venture Capital Association e.v. (BVK) Reinhardtstraße

Mehr

COUNTRY PAYMENT REPORT 2015

COUNTRY PAYMENT REPORT 2015 COUNTRY PAYMENT REPORT 215 Der Country Payment Report wurde von Intrum Justitia entwickelt. Intrum Justitia sammelt Daten von Tausenden Unternehmen in Europa, um Einblicke in das Zahlungsverhalten und

Mehr

Solvency II - Vorbereitungen, Erwartungen und Auswirkungen aus Sicht deutscher Versicherungsunternehmen

Solvency II - Vorbereitungen, Erwartungen und Auswirkungen aus Sicht deutscher Versicherungsunternehmen STUDIE Solvency II - Vorbereitungen, Erwartungen und Auswirkungen aus Sicht deutscher Versicherungsunternehmen Ergebnisbericht Oktober Agenda Beschreibung der Stichprobe Seite 2 Executive Summary Seite

Mehr

Messwerkzeuge des Business Analysten Jost Renggli COO & Partner Venture Valuation September 2008 Fachtagung: Der Business Analyst 2008

Messwerkzeuge des Business Analysten Jost Renggli COO & Partner Venture Valuation September 2008 Fachtagung: Der Business Analyst 2008 Messwerkzeuge des Business Analysten Jost Renggli COO & Partner Venture Valuation September 2008 Fachtagung: Der Business Analyst 2008 1 Inhalt - Business Analyst bei Venture Valuation - Das Venture Capital

Mehr

Die VC-Gesellschaften in Deutschland sind in einem Bundesverband organisiert:

Die VC-Gesellschaften in Deutschland sind in einem Bundesverband organisiert: MERKBLATT Starthilfe- und Unternehmensförderung VENTURE CAPITAL BETEILIGUNGEN Beteiligungsfinanzierung durch Wagniskapital ist die herausragende Chance für schnell wachsende Unternehmen. Dieses Merkblatt

Mehr

LEIDENSCHAFT FÜR IMMOBILIEN

LEIDENSCHAFT FÜR IMMOBILIEN LEIDENSCHAFT FÜR IMMOBILIEN FIRMENPORTRÄT LEIDENSCHAFT FÜR IMMOBILIEN Dr. Christoph Caviezel Vorsitzender der Geschäftsleitung, CEO Manuel Itten Mitglied der Geschäftsleitung, CFO Andreas Hämmerli Mitglied

Mehr

Private Banking Kongress. München 2015. Nachhaltig erfolgreich und doch unverstanden Warum Private Equity ins Private Wealth Management gehört

Private Banking Kongress. München 2015. Nachhaltig erfolgreich und doch unverstanden Warum Private Equity ins Private Wealth Management gehört Private Banking Kongress München 2015 Nachhaltig erfolgreich und doch unverstanden Warum Private Equity ins Private Wealth Management gehört Nachhaltig erfolgreich Aktuelle Marktsituation Libor und Staatsanleihen

Mehr

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es als Alternative zu klassischen Bankdarlehen?

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es als Alternative zu klassischen Bankdarlehen? Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es als Alternative zu klassischen Bankdarlehen? Veranstaltung der IHK Cottbus am 21.10.2013 Michael Tönes, Investitionsbank des Landes Brandenburg Unternehmens- und

Mehr

Leistungen Transfer Finanzierung

Leistungen Transfer Finanzierung Spinnovator Unterstützung und Finanzierung von Life-Science Start-Ups Ausgründungen im Life-Science Bereich Unterstützung und Finanzierung von Life-Science Start-Ups Ein Projekt der Ascenion GmbH gefördert

Mehr

Von der Idee zum Start-Up smama Jahresevent: mbusiness

Von der Idee zum Start-Up smama Jahresevent: mbusiness Von der Idee zum Start-Up smama Jahresevent: mbusiness Dr. Christian Wenger Partner Wenger & Vieli AG Vorstandsmitglied SECA, Chapter Venture Capital & Seed Money Initiator und Präsident CTI Invest Initiator

Mehr

Bei FunderNation können kapitalsuchende Unternehmen ihre Bewertung mit einer der folgenden Methoden ermitteln:

Bei FunderNation können kapitalsuchende Unternehmen ihre Bewertung mit einer der folgenden Methoden ermitteln: Unternehmensbewertung Zusammenfassung geeigneter Bewertungsmethoden Diese Zusammenfassung soll einen Überblick über die Bewertungsmethoden vermitteln, die für Unternehmen in unterschiedlichen Entwicklungsphasen

Mehr

Garching / Nürnberg, 6. Mai 2013. UnternehmerTUM-Fonds und die KfW Bankengruppe investieren Millionenbetrag in die Orpheus GmbH

Garching / Nürnberg, 6. Mai 2013. UnternehmerTUM-Fonds und die KfW Bankengruppe investieren Millionenbetrag in die Orpheus GmbH UnternehmerTUM-Fonds und KfW investieren in die Orpheus GmbH, einen auf Einkaufscontrolling und Einsparungsmanagement spezialisierten Softwareanbieter in Nürnberg Garching / Nürnberg, 6. Mai 2013 UnternehmerTUM-Fonds

Mehr

MBO Möglichkeiten der Beteiligungen des Managements

MBO Möglichkeiten der Beteiligungen des Managements CORPORATE FINANCE MBO Möglichkeiten der Beteiligungen des Managements Jahrestagung der AVCO 17. April 2008, Gottwald Kranebitter ADVISORY Agenda Sweet Equity Option Kreditfinanzierung Alineare Exit Verteilung

Mehr

Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen

Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen 25. Juni 2013 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Pressestelle Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen Jeder Vierte will auf Niedrigzinsen reagieren und Anlagen umschichten /

Mehr

Professionelles Beteiligungsmanagement. Innovation in Hessen. IB H Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbh (BM H)

Professionelles Beteiligungsmanagement. Innovation in Hessen. IB H Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbh (BM H) Professionelles Beteiligungsmanagement für Wachstum und Innovation in Hessen IB H Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbh (BM H) IBH Beteiligungs- Managementgesellschaft Hessen mbh (BM H) Land Hessen

Mehr