Paradigmenwechsel Gestern und heute

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Paradigmenwechsel Gestern und heute"

Transkript

1 Paradigmenwechsel Gestern und heute öffentliches Gesundheitswesen Patient Angebotsorientierung private Vorsorge, Eigenverantwortung Kunde Nachfrageorientierung Entwicklung des 2. Gesundheitsmarktes: Selbstzahlermarkt (zum Teil mit Zuschüssen der Krankenkassen) Medical Wellness Angebote ergänzen klinische Leistungen Kur- u. Wellnesshotels sowie Kliniken verbinden ärztliches Know-how mit touristischer Kompetenz 1

2 Marktsituation und Einflüsse auf Kliniken Druck auf Belegtage Preissteigerungen Ansprüche Patienten Arbeitszeitregelung Standort DRG Gesundheitsreform Wettbewerber Niedergelassene Ärzte in peripheren Regionen Servicequalität Anforderungen Marketing Wirtschaftlichkeit Versorgung 2

3 Multitalente in der Aufnahme Heute abend findet in statt Augenkontakt Wir haben für Sie bereitgestellt Guten Tag Frau Darüber hinaus könnten wir Ihnen anbieten 3

4 Optimierungsbedarf in den Kliniken So wird s für alle angenehmer Die Optimierung der Therapieplanung Motivation und Anerkennung der Mitarbeiter Mehr Kommunikation zwischen den Abteilungen Anerkennung von geleisteter Mehrarbeit Bessere Planung der Visiten vorgesehen Außenwerbung verbessern Beschwerden behandeln Zuverlässige Kommunikation wichtiger Entscheidungen Auswertung der Patientenmeinung in großer Runde Einsatz von Patientenfürsprechern 4

5 Präzise Kenntnisse der Patientenpräferenzen, die über die normale medizinische Leistung hinaus gehen, sind künftig wettbewerbsentscheidend! 5

6 Projektpartner Klinik I Durchgeführte Trainings/Coaching - Maßnahmen (Auswahl) - Geschäftsprozessanalyse Rezeption/Aufnahme - Einzelcoachings mit Verwaltungspersonal, Krankenschwestern und Chefärzten (Mittleres und oberes Management) - Erfolge sind u. a. zu verzeichnen in den Bereichen: - Eigenverantwortlichkeit, - Kommunikation, - Rollenverständnis im Führungsteam, - Konfliktverhalten, - Durchführung Mitarbeiterjahresgesprächen. 6

7 Projektpartner Klinik I Durchgeführte Maßnahmen Marketing (Auszüge) - Eventmanagement - Einweisermarketing - Pressearbeit Marienwerder Eberswalde Neuruppin Kremmen Löwenberger Land Oranienburg Biesenthal Leegebruch Wandlitz Rüdnitz Oberkrämer Mühlenbecker Land Hohen Neuendorf Velten Bernau bei Berlin Hennigsdorf Panketal Schönwalde-Glien Glienicke/Nordbahn Werneuchen Al tl andsber g Falkensee Ahr ensfel de Strausberg Brieselang Neuenhagen b. Berlin Wustermark Fredersdorf-Vogelsdorf Hoppegarten Rüdersdorf bei Berlin Ketzin Schöneiche bei Berlin Dallgow-Döberitz Grünheide (Mark) Gosen-Neu Zittau Potsdam Schönefeld Schulzendorf Eichwalde Zeuthen Ludwigsfelde Wildau Königs Wusterhausen 7

8 Produktentwicklung Wie kann es gehen? populäre und medizinisch wertvolle vom Markt nachgefragte Behandlungskonzepte kombiniert mit Anreise, Unterkunft und touristischen, regionaltypischen Zusatzangeboten in zielgruppenaffiner Atmosphäre. kommuniziert als Paketprogramm mit einem einzigen Reisepreis 8

9 Bsp. Produktentwicklung in Bad Saarow Die Bad Saarow Kur GmbH wird in Form eines Inhoues-Coachings durch Prof. Dr. Volker Mattausch bei der Produktentwicklung begleitet Sensibilisierungs-Workshops und Potenzialanalyse Juli 2007 Mit 15 Ärzten Beratung und Produktentwicklung September Oktober 2007 Flyererstellung und Präsentation der Produkte November 2007 Produkte: Gesundheitsurlaub in Bad Saarow Diabetes, Entspannung, Herz-Kreislauf, Bewegung, Atemweg, Haut, Osteoporose, Leistungsdiagnostik Partner: Bad Saarow Kur GmbH Badearzt Helios Klinikum 9

Ihre BBBank-Kundenberaterinnen. exklusiv für den öffentlichen Dienst. für den öffentlichen Dienst in Berlin und Potsdam

Ihre BBBank-Kundenberaterinnen. exklusiv für den öffentlichen Dienst. für den öffentlichen Dienst in Berlin und Potsdam Ihre BBBank-Kundenberaterinnen exklusiv für den öffentlichen Dienst für den öffentlichen Dienst in Berlin und Potsdam BBBank ist Partner des dbb vorsorgewerk Jetzt in Ihrer Nähe! BBBank-Kompetenz Seit

Mehr

Übersicht von Selbsthilfegruppen der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Brandenburg e. V. im Land Brandenburg Kartenübersicht 1

Übersicht von Selbsthilfegruppen der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Brandenburg e. V. im Land Brandenburg Kartenübersicht 1 Übersicht von Selbsthilfegruppen der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe im Land 67 93 72 71 94 74 95 12 85 59 70 2 Schwedt/Oder 78 44 62 69 97 13 73 7 63 23 31 66 87 28 48 36 38 60 43 22 90 33 40 9

Mehr

RE1. < Frankfurt (Oder) Brandenburg Hbf > > Magdeburg Hbf. > Cottbus. Planmäßige Wagenreihung

RE1. < Frankfurt (Oder) Brandenburg Hbf > > Magdeburg Hbf. > Cottbus. Planmäßige Wagenreihung RE1 3 < Frankfurt (Oder) > Cottbus Planmäßige Wagenreihung Brandenburg Hbf > > Magdeburg Hbf RE2 < Cottbus Wittenberge > > Wismar Zug fährt planmäßig in dieser oder in umgekehrter Reihenfolge RE3 < Stralsund

Mehr

C. Krankenhauseinzelblätter

C. Krankenhauseinzelblätter C. Krankenhauseinzelblätter C. Krankenhauseinzelblätter Versorgungsgebiet Neuruppin Ruppiner Kliniken GmbH...... Kreiskrankenhaus Prignitz ggmbh...... Oberhavel Kliniken GmbH...... Sana Krankenhausverbund

Mehr

Landtag Brandenburg Drucksache 5/879 5. Wahlperiode

Landtag Brandenburg Drucksache 5/879 5. Wahlperiode Landtag Brandenburg Drucksache 5/879 5. Wahlperiode Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 276 der Abgeordneten Gerrit Große und Margitta Mächtig Fraktion DIE LINKE Drucksache 5/692 Besuch

Mehr

Grundstücksmarktbericht für das Land Brandenburg 2011. Auszug - Zusammenfassung - Oberer Gutachterausschuss für Grundstückswerte

Grundstücksmarktbericht für das Land Brandenburg 2011. Auszug - Zusammenfassung - Oberer Gutachterausschuss für Grundstückswerte Grundstücksmarktbericht für das Land Brandenburg 2011 Auszug - Zusammenfassung - Oberer Gutachterausschuss für Grundstückswerte Oberer Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Land Brandenburg Vorsitzender

Mehr

Nachsorgeleitstelle: Cottbus

Nachsorgeleitstelle: Cottbus Anlage 1 zur Vereinbarung Onkologische Nachsorge Einzugsbereiche Tumornachsorgeleitstellen und onkologische Nachsorgeregister (: Stand per 31. 12. 1993) Nachsorgeleitstelle: Cottbus Cottbus, Stadt 03000-03099

Mehr

Landtag Brandenburg Drucksache 4/ Wahlperiode

Landtag Brandenburg Drucksache 4/ Wahlperiode Landtag Brandenburg Drucksache 4/7502 4. Wahlperiode Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 2806 des Abgeordneten Ingo Senftleben, Fraktion der CDU, Drucksache 4/7363 Organisation der n Wortlaut

Mehr

Sehr geehrte Gäste, Eigenbeteiligung, Selbstzahler und Zuzahlung sind die neuen Schlüsselwörter. stationären und ambulanten Badekur geht.

Sehr geehrte Gäste, Eigenbeteiligung, Selbstzahler und Zuzahlung sind die neuen Schlüsselwörter. stationären und ambulanten Badekur geht. Das Bad-Füssing-Sparbuch: Ambulante Badekuren Gesundheitsvorsorge So zahlt Ihre Krankenkasse auch in Zukunft mit! Ambulante Badekuren Tipps und Ratschläge: So zahlt Ihre Krankenkasse auch Sehr geehrte

Mehr

Mittelbereichsprofil Neuenhagen bei Berlin 2016. Raumbeobachtung und Stadtmonitoring

Mittelbereichsprofil Neuenhagen bei Berlin 2016. Raumbeobachtung und Stadtmonitoring Mittelbereichsprofil Neuenhagen bei Berlin 2016 Raumbeobachtung und Stadtmonitoring I. Räumliche Lage und administrative Gliederung Prenzlau Perleberg - Wittenberge Abgrenzung der Mittelbereiche gemäß

Mehr

Kursträger und Anschriften Stand: Juni 2014

Kursträger und Anschriften Stand: Juni 2014 Kursträger und Anschriften Stand: Juni 2014 Akademie Seehof GmbH Neustädtischer Markt 7 8 14776 Brandenburg Tel: 03381669911 Fax: 03381669913 Tel: 03381209912 Herr Thomas Deterling Tel: 033812099246 Herr

Mehr

Dienststättenverzeichnis Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg

Dienststättenverzeichnis Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg Dienststättenverzeichnis Betriebssitz Hoppegarten Lindenallee 51 15366 Hoppegarten Tel. 03342 355-0 Fax: 03342 355-825 Dienststätte Frankfurt (Oder) Müllroser Chaussee 51 15236 Frankfurt (Oder) Tel. 0335

Mehr

Baumschutzverordnungen/-satzungen in Brandenburg (Stand: Januar 2014)

Baumschutzverordnungen/-satzungen in Brandenburg (Stand: Januar 2014) Baumschutzverordnungen/-satzungen in Brandenburg (Stand: Januar 2014) Zusammenfassung: Von 18 Landkreisen bzw. kreisfreien Städten haben 14 eigene Verordnungen/Satzungen 170 von 415 Städten/Gemeinden (41%)

Mehr

Flächendeckende Darstellung der Qualität der onkologischen Versorgung durch klinische Krebsregister im Sinne des Nationalen Krebsplanes

Flächendeckende Darstellung der Qualität der onkologischen Versorgung durch klinische Krebsregister im Sinne des Nationalen Krebsplanes Flächendeckende Darstellung der Qualität der onkologischen Versorgung durch klinische Krebsregister im Sinne des Nationalen Krebsplanes Anett Tillack, Wolfgang Hartmann Tumorzentrum Land Brandenburg Gliederung

Mehr

Mobilität der Stadt. Öffentlicher Verkehr

Mobilität der Stadt. Öffentlicher Verkehr Mobilität der Stadt Öffentlicher Verkehr Berlin verfügt über ein hervorragendes öffentliches Nahverkehrsnetz. Regionalbahn, S-Bahn, U-Bahn, Straßenbahn und Bus haben eine Netzlänge von rund 1.900 km das

Mehr

Landesklinik Brandenburg Anton-Saefkow-Allee 2 14772 Brandenburg/Havel. Tel.: (0 33 81) 78 0 Fax: (0 33 81) 78 22 72. E-Mail: Zahn@lk-brb.

Landesklinik Brandenburg Anton-Saefkow-Allee 2 14772 Brandenburg/Havel. Tel.: (0 33 81) 78 0 Fax: (0 33 81) 78 22 72. E-Mail: Zahn@lk-brb. BADEBUG - 39 - BADEBUG ame und Anschrift Landesklinik Brandenburg Anton-Saefkow-Allee 2 14772 Brandenburg/Havel Tel.: (0 33 81) 78 0 Fax: (0 33 81) 78 22 72 Zahn@lk-brb.de 6 (293) AP 81 52 46 16 80 * 101

Mehr

Amtsblatt für Brandenburg

Amtsblatt für Brandenburg 1017 Amtsblatt für Brandenburg 25. Jahrgang Potsdam, den 18.August 2014 Nummer 33 Inhalt Seite BEKANNTMACHUNGEN DER LANDESBEHÖRDEN Der Landeswahlleiter Wahl zum 6. Landtag Brandenburg am 14. September

Mehr

- ihrer verkehrlichen Auswirkungen, - ihrer betrieblichen Auswirkungen und - ihrer Auswirkungen auf die Bestellerentgelte der Aufgabenträger SPNV

- ihrer verkehrlichen Auswirkungen, - ihrer betrieblichen Auswirkungen und - ihrer Auswirkungen auf die Bestellerentgelte der Aufgabenträger SPNV 5 MITFALL-VARIANTEN-VORUNTERSUCHUNG Von den Ländern Berlin und Brandenburg wurden im Vorfeld zu der Studie für eine Wiederinbetriebnahme der Potsdamer Stammbahn fünf Mitfall-Varianten erarbeitet, die Vorgaben

Mehr

Übersicht der Erreichbarkeit der Brandenburger Jugendämter in Notfällen

Übersicht der Erreichbarkeit der Brandenburger Jugendämter in Notfällen Übersicht der Erreichbarkeit der Brandenburger Jugendämter in Notfällen Wenn auch unterschiedlich geregelt, so ist durch die Brandenburger Jugendämter in allen Landkreisen und kreisfreien Städten des Landes

Mehr

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Ausgabe 4/2016 gültig 22.1.2016, 18 Uhr, bis 29.1.2016, 18 Uhr mit Vorschau bis 1.2.2016 Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo 22 23 24 25 26 27 28 29

Mehr

- 1 - Anerkannte geeignete Beratungsstellen im Verbraucherinsolvenzverfahren gemäß 3 AGInsO Bbg.

- 1 - Anerkannte geeignete Beratungsstellen im Verbraucherinsolvenzverfahren gemäß 3 AGInsO Bbg. - 1 - Anerkannte geeignete Beratungsstellen im Verbraucherinsolvenzverfahren gemäß 3 AGInsO Bbg. Stelle im Ort Bezeichnung der Stelle Stand: 26.04.2016 Leiter der Stellen Tel.-Nr. 01/01- Nauen Caritasverband

Mehr

Polizeistrukturreform Polizei 2020 des Landes Brandenburg

Polizeistrukturreform Polizei 2020 des Landes Brandenburg Polizeistrukturreform Polizei 2020 des Landes Brandenburg des s und Aufbaustäbe der Polizeidirektionen ----------------------------------- Präsentation Zwischenbericht Vorschlag Binnenstruktur, Dienstposten

Mehr

Behinderten- und Reha-Angebote in Brandenburg: Schwimmen u. Wassergymnastik. Therapeutisches Schwimmen

Behinderten- und Reha-Angebote in Brandenburg: Schwimmen u. Wassergymnastik. Therapeutisches Schwimmen Behinderten- und Reha-Angebote in Brandenburg: Schwimmen u. Wassergymnastik Therapeutisches Schwimmen BPRSV Brandenb. Präv.- und Rehabilitationssportverein e.v. Spreewelten Lübbenau, Alte Hutung 13 Lübbenau

Mehr

Richtlinie Infrastruktur

Richtlinie Infrastruktur über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung pädagogischer Entwicklungs- und Modellvorhaben im Bildungsbereich und zur Anpassung beruflicher Bildungsgänge im Land Brandenburg (RL ) vom 19.05.2008,

Mehr

Baumschutzverordnungen/-satzungen in Brandenburg (Stand: März 2012)

Baumschutzverordnungen/-satzungen in Brandenburg (Stand: März 2012) Baumschutzverordnungen/-satzungen in Brandenburg (Stand: März 2012) Zusammenfassung: von 18 Landkreisen bzw. kreisfreien Städten haben 14 eigene Verordnungen/Satzungen (teilweise nur für Außenbereich),

Mehr

Bevölkerungsvorausschätzung 2011 bis 2030

Bevölkerungsvorausschätzung 2011 bis 2030 Berichte der Raumbeobachtung Bevölkerungsvorausschätzung 2011 bis 2030 Ämter und amtsfreie Gemeinden des Landes Brandenburg Berichte der Raumbeobachtung Bevölkerungsvorausschätzung 2011 bis 2030 Ämter

Mehr

Amtsblatt für Brandenburg

Amtsblatt für Brandenburg 773 Amtsblatt für Brandenburg Gemeinsames Ministerialblatt für das Land Brandenburg 16. Jahrgang Potsdam, den 29. August 2005 Nummer 33 (Ausgabe S) Inhalt Seite Landeswahlleiter Wahl zum 16. Deutschen

Mehr

Mögliche Förderung freier Schulträger im Rahmen des Konjunkturpaketes II

Mögliche Förderung freier Schulträger im Rahmen des Konjunkturpaketes II Mögliche Förderung freier Schulträger im Rahmen des Konjunkturpaketes II Name Name der Schule Schul-Nr.: Förderung Ersatzschulverordnung Schüler lt. Statistik SJ 08/09 Fördersumme SJ 08/09 SJ 09/10 SJ

Mehr

Zuschuss durch Ihre Krankenkasse. möglich AMBULANTE KOMPAKTKUR

Zuschuss durch Ihre Krankenkasse. möglich AMBULANTE KOMPAKTKUR Zuschuss durch Ihre Krankenkasse möglich AMBULANTE KOMPAKTKUR Die Kompaktkur im Johannesbad Bad Füssing Die Kompaktkur (Dauer 21 Tage) ist eine intensive ambulante Vorsorgeleistung, deren medizinisches

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht B VII 2-4 5j / 09 Landtagswahlen 2009 im Land Brandenburg Statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis nach Gemeinden bzw. Stadtteilen/Ortsteilen der Kreisfreien Städte Statistischer

Mehr

Namensverzeichnis der Bewerber auf Landeslisten nach Wahlvorschlägen für die Wahl zum 5. Landtag Brandenburg 2009

Namensverzeichnis der Bewerber auf Landeslisten nach Wahlvorschlägen für die Wahl zum 5. Landtag Brandenburg 2009 Sozialdemokratische Partei Deutschlands Platzeck, Matthias 95 Turnstraße Ministerpräsident, Dipl.-Ingenieur Potsdam 8 Potsdam Münch, Dr. Martina 96 Holbeinstraße 5 Ärztin, Mitglied des Landtages Heidelberg

Mehr

Land Brandenburg Landkreis Barnim

Land Brandenburg Landkreis Barnim Landkreis Barnim 0 Eberswalde Funkkanal : 492 Funkrufname Leitstelle Barnim Sonntag, 29. Oktober 2006 SEITE 1 VON 18 Land Stadt Brandenburg Brandenburg an der Havel 0 Brandenburg an der Havel Funkkanal

Mehr

Gesetz- und Verordnungsblatt

Gesetz- und Verordnungsblatt Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg Teil II Verordnungen 23. Jahrgang Potsdam, den 14. August 2012 Nummer 69 Sechste Verordnung zur Änderung der Abfall- und Bodenschutz-sverordnung Vom

Mehr

D- 32545 Bad Oeynhausen

D- 32545 Bad Oeynhausen D- 32545 Veranstalter Mittwoch 0..2006 40 09:00 Wenemoser Begrüssung; Besonderheiten der Zusatzbezeichnungen "Badearzt" bzw. "Physikalische Therapie und Balneologie" 09:45 Kleinschmidt Begrüssung; Balneologie

Mehr

Gesundheit. Mit struktur

Gesundheit. Mit struktur Gesundheit Mit struktur Unsere Philosophie Wir gestalten regionale gesundheitliche Versorgung gemeinsam mit Ärzten und allen, die in vernetzten Strukturen Patienten leitliniengerecht mit innovativen Arzneimitteln

Mehr

Arabische Patienten im Klinikum Stuttgart aus ärztlicher Sicht

Arabische Patienten im Klinikum Stuttgart aus ärztlicher Sicht Arabische Patienten im Klinikum Stuttgart aus ärztlicher Sicht Dozent: Professor Dr.med. Dr.h.c.W.G. Zoller,,Internationaler Gesundheitstourismus als Wirtschaftsfaktor Tagung der Baden-Württemberg Stiftung

Mehr

Ärztliche Aus- und Weiterbildung in der Erwachsenenpsychiatrie

Ärztliche Aus- und Weiterbildung in der Erwachsenenpsychiatrie Psychiatrisches Zentrum Nordbaden Ärztliche Aus- und Weiterbildung in der Erwachsenenpsychiatrie Facharztweiterbildungen Praktisches Jahr www.pzn-wiesloch.de Famulaturen Praktika Haupteingang des Zentralgebäudes

Mehr

ENERGIE, WASSER, MÜLLENTSORGUNG UND GRUNDSTEUER IM VERGLEICH LAND BRANDENBURG, BERLIN UND GROSSE STÄDTE

ENERGIE, WASSER, MÜLLENTSORGUNG UND GRUNDSTEUER IM VERGLEICH LAND BRANDENBURG, BERLIN UND GROSSE STÄDTE BBU-PREISSPIEGEL 2015 ENERGIE, WASSER, MÜLLENTSORGUNG UND GRUNDSTEUER IM VERGLEICH LAND BRANDENBURG, BERLIN UND GROSSE STÄDTE S P E R R F R I S T : 1. O K T O B E R 2 0 1 5 ; 1 0 U H R Vorabdruck 1. Oktober

Mehr

Portrait Nicht nur reden sondern tun Expertin für strategische Klinikkommunikation, Personalmarketing & Markenkommunikation April 2013

Portrait Nicht nur reden sondern tun Expertin für strategische Klinikkommunikation, Personalmarketing & Markenkommunikation April 2013 Portrait Nicht nur reden sondern tun Expertin für strategische Klinikkommunikation, Personalmarketing & Markenkommunikation April 2013 Nicole Weider Expertin für strategische Klinikkommunikation, Personalmarketing

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht L III 1 - j / 09 Schulden der öffentlichen Haushalte und deren öffentlich bestimmten Fonds, Einrichtungen und wirtschaftlichen Unternehmen des Landes Brandenburg am 31.12.2009 statistik

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung für Pflegende in Erste Hilfe, Rettungsstellen, Notaufnahmen und Ambulanzen

Berufsbegleitende Weiterbildung für Pflegende in Erste Hilfe, Rettungsstellen, Notaufnahmen und Ambulanzen Berufsbegleitende für Pflegende in Erste Hilfe, Rettungsstellen, Notaufnahmen und Ambulanzen Rüdiger Kleen Vortrag 1.Deutsches Symposium: Zentrale Notaufnahme 1. Dezember 2004 Hamburg Pflegende in diesem

Mehr

IB Medizinische Akademie Baden-Baden. Podologe (m/w)

IB Medizinische Akademie Baden-Baden. Podologe (m/w) IB Medizinische Akademie Baden-Baden Podologe (m/w) Sie tragen uns ein Leben lang! Wir verbringen einen Großteils unseres Lebens auf ihnen: unseren Füßen. Nicht zuletzt deshalb ist die medizinische Fußpflege

Mehr

Liste der Trinkwasseruntersuchungsstellen des Landes Brandenburg gemäß 15 Abs. 4 TrinkwV 2001

Liste der Trinkwasseruntersuchungsstellen des Landes Brandenburg gemäß 15 Abs. 4 TrinkwV 2001 Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Liste der Trinkwasseruntersuchungsstellen des Landes Brandenburg gemäß 15 Abs. 4 TrinkwV 2001 Abteilung Verbraucherschutz Referat 33 Heinrich-Mann-Allee

Mehr

Anhang 2b. Liste der Beseitigungs- und Verwertungsanlagen für gefährliche Abfälle im Land Brandenburg

Anhang 2b. Liste der Beseitigungs- und Verwertungsanlagen für gefährliche Abfälle im Land Brandenburg Anhang 2b Liste der Beseitigungs- und Verwertungsanlagen für gefährliche Abfälle im Land Brandenburg Beseitigungs- und Verwertungsanlagen im Land Brandenburg Ausgewählte Entsorgungsanlagen für gefährliche

Mehr

Superior. Arrangements & Preise

Superior. Arrangements & Preise Superior Arrangements & Preise Den Wald zu Häupten, den See zu Füßen, so träumst du hier... THEODOR FONTANE Das Wellnesshotel für Erwachsene im Ruppiner Seenland nahe Berlin Genießen Sie Wellnessurlaub

Mehr

Immobilienatlas Brandenburg. Werling + Schleef Immobiliensachverständige

Immobilienatlas Brandenburg. Werling + Schleef Immobiliensachverständige 2014 Immobilienatlas Brandenburg Werling + Schleef Immobiliensachverständige VORBEMERKUNGEN...03 LAND BRANDENBURG ÜBERSICHTSKARTE...04 DATEN KREISFREIE STÄDTE Potsdam...06 Brandenburg an der Havel...08

Mehr

Techniker Krankenkasse Krankenhaus-Patientenbefragung 2006

Techniker Krankenkasse Krankenhaus-Patientenbefragung 2006 IK-Nr. 261101220 Eine Auswertung der quant gmbh, Hamburg Inhalt Inhaltsverzeichnis Seite Allgemeine Erläuterungen zur Auswertung Leseanleitung 4 Erklärung des Punktesystems 5 A. Ergebnisüberblick 6 B.

Mehr

1. Wie viele Anmeldungen verzeichneten die Leistungs- und Begabungsklassen im Schuljahr 2013/2014? (Bitte für jeden Standort auflisten)

1. Wie viele Anmeldungen verzeichneten die Leistungs- und Begabungsklassen im Schuljahr 2013/2014? (Bitte für jeden Standort auflisten) Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3662 des Abgeordneten Gordon Hoffmann CDU-Fraktion Drucksache 5/9327 Anmeldungen für die Leistungs- und Begabungsklassen Wortlaut der Kleinen Anfrage

Mehr

Finanziell erfolgreicher mit

Finanziell erfolgreicher mit Finanziell erfolgreicher mit 360 Analyse Zufriedenheit von Patienten, Mitarbeitern und Einweisern im externen und internen Vergleich zur operativen und strategische Unternehmensführung 1 Ganzheitlicher

Mehr

Medizincontrolling und dann? - Perspektiven von Ärztinnen und Ärzten im Klinikmanagement. Medica 17.11.2006

Medizincontrolling und dann? - Perspektiven von Ärztinnen und Ärzten im Klinikmanagement. Medica 17.11.2006 Medizincontrolling und dann? - Perspektiven von Ärztinnen und Ärzten im Klinikmanagement Dr. Gerhard Sitzler MBA Innere Medizin/Kardiologie/Internistische Intensivmedizin Ärztliches Qualitätsmanagement

Mehr

Wykaz jednostek policyjnych na terenie prezydium policji we Frankfurcie n/o

Wykaz jednostek policyjnych na terenie prezydium policji we Frankfurcie n/o Wykaz jednostek policyjnych na terenie prezydium policji we Frankfurcie n/o Polizeipräsidium Frankfurt (Oder) Polizeiwache Prenzlau Polizeiwache Angermünde Polizeiwache Schwedt Polizeiwache Templin Polizeiwache

Mehr

17. Ausbildung. Studium. Weiterbildung. Umschulung Berufliche Rehabilitation. Inhouse-Schulungen Firmenseminare. Berufsbegleitende Weiterbildung

17. Ausbildung. Studium. Weiterbildung. Umschulung Berufliche Rehabilitation. Inhouse-Schulungen Firmenseminare. Berufsbegleitende Weiterbildung chancen Die Anschriften der finden Sie ab Seite 27 Aus- und Weiterbildung im land brandenburg 17. Ausgabe, 2015/2016 Ausbildung. Studium. Weiterbildung. Umschulung Berufliche Rehabilitation. Inhouse-Schulungen

Mehr

Autogas-Tankstellen in Brandenburg (Stand: 21.12.2015)

Autogas-Tankstellen in Brandenburg (Stand: 21.12.2015) Aral-Tankstelle und Autocenter Berliner Str. 1 01979 Lauchhammer 0 35 74 / 72 58 Mo. - So. 5:00-22:00 Uhr B169 150 m nach Ortseingang Lauchhammer West auf der linken Seite Araltankstelle GO Tankstelle

Mehr

Anforderungen der Kostenträger an neue Versorgungsformen

Anforderungen der Kostenträger an neue Versorgungsformen Anforderungen der Kostenträger an neue Versorgungsformen Dr. Ursula Marschall Leitung Kompetenzzentrum Gesundheit Abt. Unternehmensstrategie und -planung Dr. Ursula Marschall, Schmerzkongress 2007 1 Bestehende

Mehr

Mittelbereichsprofil Perleberg - Wittenberge Raumbeobachtung und Stadtmonitoring

Mittelbereichsprofil Perleberg - Wittenberge Raumbeobachtung und Stadtmonitoring Mittelbereichsprofil Perleberg - Wittenberge 2016 Raumbeobachtung und Stadtmonitoring I. Räumliche Lage und administrative Gliederung Prenzlau Perleberg - Wittenberge Abgrenzung der Mittelbereiche gemäß

Mehr

Einordnung der Diät- und Ernährungstherapie im deutschen GKV-System Das Dilemma der Finanzierung!

Einordnung der Diät- und Ernährungstherapie im deutschen GKV-System Das Dilemma der Finanzierung! Einordnung der Diät- und Ernährungstherapie im deutschen GKV-System Das Dilemma der Finanzierung! Doris Steinkamp Präsidentin VDD e.v. Diätassistentin, Ernährungsberaterin DGE Fachberaterin für Essstörungen

Mehr

Das sind die Valeo-Fachgruppen

Das sind die Valeo-Fachgruppen Das sind die Valeo-Fachgruppen Controlling / Medizincontrolling Abrechnung EDV / IT Personalwesen Einkauf Qualitätsmanagement Integrierte Versorgung Öffentlichkeitsarbeit / Marketing Was wurde unter anderem

Mehr

Überblick Musikklassen im Programm Klasse: Musik für Brandenburg nach Landkreisen und kreisfreien Städten

Überblick Musikklassen im Programm Klasse: Musik für Brandenburg nach Landkreisen und kreisfreien Städten Überblick Musikklassen im Programm Klasse: Musik für Brandenburg nach Landkreisen und kreisfreien Städten Stand: März 2015 (grau markiert sind inklusive Grundschulen) Landkreis Barnim 13 Musikklassen Johann-Wolfgang-von-Goethe-Schule

Mehr

- 1 - Anerkannte geeignete Beratungsstellen im Verbraucherinsolvenzverfahren gemäß 3 AGInsO Bbg.

- 1 - Anerkannte geeignete Beratungsstellen im Verbraucherinsolvenzverfahren gemäß 3 AGInsO Bbg. - 1 - Anerkannte geeignete Beratungsstellen im Verbraucherinsolvenzverfahren gemäß 3 AGInsO Bbg. Stelle im Ort Bezeichnung der Stelle per 09.11.2015 Leiter der Stellen Tel.-Nr. 01/01- Nauen Caritasverband

Mehr

10. TK Techniker Krankenkasse

10. TK Techniker Krankenkasse 10. TK Techniker Krankenkasse 1411 Die Techniker Krankenkasse gesund in die Zukunft Die Techniker Krankenkasse (TK) ist eine bundesweite Krankenkasse mit langer Tradition. Seit über 125 Jahren kümmert

Mehr

Die zehn schönsten. Bäder und Kurorte in Berlin und Brandenburg

Die zehn schönsten. Bäder und Kurorte in Berlin und Brandenburg 4 Die zehn schönsten Bäder und Kurorte in Berlin und Brandenburg 40 41 RB73 Wittenberge Saisonaler Verkehr 29.3. bis 13.10.2013 Bad Wilsnack Bäder und Kurorte Gransee Neuruppin RE2 Groß Schönebeck (Schorfheide)

Mehr

Einführung einer Social Medical Application Platform für eine sichere Kommunikation zwischen Ärzten, Patienten und Angehörigen

Einführung einer Social Medical Application Platform für eine sichere Kommunikation zwischen Ärzten, Patienten und Angehörigen Einführung einer Social Medical Application Platform für eine sichere Kommunikation zwischen Ärzten, Patienten und Angehörigen Dr. Guido W. Weber conhit 2014 careon GmbH Social Medical Application Platform

Mehr

HEALTHCARE MARKETING Marketing und Kommunikation für Kliniken und Institutionen des Gesundheitswesens. www.medicimage.de

HEALTHCARE MARKETING Marketing und Kommunikation für Kliniken und Institutionen des Gesundheitswesens. www.medicimage.de Marketing und Kommunikation für Kliniken und Institutionen des Gesundheitswesens www.medicimage.de WAS IST -? Durch veränderte Rahmenbedingungen ensteht ein stärkerer Wettbewerb für Institutionen des Gesundheitswesens.

Mehr

Die Zukunftsfähigkeit sichern Marketing- und Kommunikationsdienstleistungen für Kliniken more virtual agency Wir sind als Dienstleister in den Bereichen Kommunikation, Marketing und IT tätig und bieten

Mehr

Herausforderungen und Lösungswege bei der Optimierung der medizinischen

Herausforderungen und Lösungswege bei der Optimierung der medizinischen Herausforderungen und Lösungswege g bei der Optimierung der medizinischen Versorgung in ländlichen Regionen Präsentation Fachtagung Zukunft der Gesundheitsversorgung 26. September 2011 Hannover Dr. Wolfgang

Mehr

II Zur Beschreibung der deutschen pharmazeutischen Branche 23

II Zur Beschreibung der deutschen pharmazeutischen Branche 23 I Das Gesundheitssystem in Deutschland: Struktur und Entwicklungen 1 1 Geschichtliche Entwicklung 1 2 Grundmodelle von Gesundheitssystemen 2 3 Grundmerkmale des deutschen Gesundheitswesens 3 4 Grundprinzipien

Mehr

Weiterbildungsordnung zum(r) "Fachpsychologen/inDiabetes (DDG)"

Weiterbildungsordnung zum(r) Fachpsychologen/inDiabetes (DDG) Arbeitsgemeinschaft Diabetesund Psychologie, DDG Verein Diabetesund Psychologie e.v. www.diabetes-psychologie.de Weiterbildungsordnung zum(r) "Fachpsychologen/inDiabetes (DDG)" 1.Präambel Die Arbeitsgemeinschaft

Mehr

GANZHEITLICHE PSYCHOTHERAPIE UND PSYCHOSOMATIK

GANZHEITLICHE PSYCHOTHERAPIE UND PSYCHOSOMATIK HARDTWALDKLINIK I GANZHEITLICHE PSYCHOTHERAPIE UND PSYCHOSOMATIK IN DER HARDTWALDKLINIK I, BAD ZWESTEN INTEGRATIVE GESTALTTHERAPIE INTEGRATIVE TRAUMATHERAPIE WARUM STATIONÄRE THERAPIE? S Psychosomatik

Mehr

Erfolg durch Delegation

Erfolg durch Delegation UNIVERSITÄTSKLINIKUM. MEDIZINISCHE FAKULTÄT DER HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN STABSSTELLE MEDIZIN - CONTROLLING Erfolg durch Delegation Unterstützung sekundärer Dokumentationsprozesse im Krankenhaus durch

Mehr

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Ausgabe 25/16 gültig 17.6.16, 18 Uhr, bis 24.6.16, 18 Uhr mit Vorschau bis 27.6.16 Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo 17 18 19 21 22 23 24 25 26 27

Mehr

Pflegeeinrichtungen des Landes Brandenburg. Statistik Berlin Brandenburg

Pflegeeinrichtungen des Landes Brandenburg. Statistik Berlin Brandenburg en des Landes Brandenburg Statistik Berlin Brandenburg Verzeichnis 2005 Amt für Statistik Berlin-Brandenburg Wir über uns Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg ist für beide Länder die zentrale Dienstleistungseinrichtung

Mehr

Adresse. KrückenConsulting Wendt & Huber GbR. Adresse Berlin: Fregestrasse 77, 12159 Berlin. Telefon Berlin: 030 / 275 82-550

Adresse. KrückenConsulting Wendt & Huber GbR. Adresse Berlin: Fregestrasse 77, 12159 Berlin. Telefon Berlin: 030 / 275 82-550 Adresse Name KrückenConsulting Wendt & Huber GbR Adresse Berlin: Fregestrasse 77, 12159 Berlin Telefon Berlin: 030 / 275 82-550 Fax: Berlin: 030 / 275 82 551 Homepage Ihre Ansprechpartner für medizinische

Mehr

AG: Verkehrsbau Union GmbH Baugrube 8 m tief, ca. 20.000 m³ NL MLTU Lindow Berlin, Teltower Damm 35 Ernst-Thälmann-Str. 26-1997 - 16835 Lindow

AG: Verkehrsbau Union GmbH Baugrube 8 m tief, ca. 20.000 m³ NL MLTU Lindow Berlin, Teltower Damm 35 Ernst-Thälmann-Str. 26-1997 - 16835 Lindow - Referenzobjekte AG: TB Berliner Tief- u. Baugrube 14 m tief, ca. Verkehrsbau GmbH Quartier 201 A, Berlin NL Berlin Am Checkpoint Charlie, Schützenstraße Bitterfelder Straße 23-1996 - 12681 Berlin AG:

Mehr

Marketingkonzepte sind Mehrwertkonzepte

Marketingkonzepte sind Mehrwertkonzepte Marketingkonzepte sind Mehrwertkonzepte Wie sich Kliniken, Ärzte, Medizinische Versorgungszentren und Gesundheitsnetzwerke optimal positionieren Die zentralen Herausforderungen im Gesundheitswesen erfordern

Mehr

Die neuen Flugverfahren mit Inbetriebnahme des Flughafens Berlin Brandenburg

Die neuen Flugverfahren mit Inbetriebnahme des Flughafens Berlin Brandenburg Flughafenausbau Berlin Mit dem ersten Spatenstich im September 2006 wurde der Grundstein für den Aus- und Neubau des Flughafen Berlin-Schönefeld gelegt. Der neue Flughafen Berlin Brandenburg (BER) verfügt

Mehr

Amtsblatt für Brandenburg

Amtsblatt für Brandenburg 1653 Amtsblatt für Brandenburg 20. Jahrgang Potsdam, den 31.August 2009 Nummer 33 (Ausgabe S) Inhalt Seite BEKANNTMACHUNGEN DER LANDESBEHÖRDEN Der Landeswahlleiter Wahl zum 5. Landtag Brandenburg am 27.

Mehr

Öffnung der Krankenhäuser für ambulante Leistungen DMP - Chance zur Qualitätsverbesserung und Kostensenkung?

Öffnung der Krankenhäuser für ambulante Leistungen DMP - Chance zur Qualitätsverbesserung und Kostensenkung? Öffnung der Krankenhäuser für ambulante Leistungen DMP - Chance zur Qualitätsverbesserung und Kostensenkung? 20.11.2003 Geschäftsführer Alfried Krupp, Essen Deutscher VKD-Präsidiumsmitglied tag Gliederung

Mehr

Auswertung der Umfrage der Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling. Ärzte im Krankenhausmanagement

Auswertung der Umfrage der Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling. Ärzte im Krankenhausmanagement Auswertung der Umfrage der Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling Dr. med. Jörg Noetzel, MBA Vorstand DGfM Leiter Medizincontrolling Klinikum Stuttgart joerg.noetzel@medizincontroller.de Eckdaten

Mehr

Diagnose Brustkrebs. Informationen für Patientinnen

Diagnose Brustkrebs. Informationen für Patientinnen Diagnose Brustkrebs Informationen für Patientinnen Für jede Patientin die individuelle Therapie In Deutschland erkranken jährlich rund 72.000 Frauen an Brustkrebs. Viel wichtiger aber für Sie: Brustkrebs

Mehr

Leitliniengerechte Behandlung älterer Herzinfarktpatienten im zeitlichen Verlauf - Daten des Berliner Herzinfarktregisters (BHIR)

Leitliniengerechte Behandlung älterer Herzinfarktpatienten im zeitlichen Verlauf - Daten des Berliner Herzinfarktregisters (BHIR) Leitliniengerechte Behandlung älterer Herzinfarktpatienten im zeitlichen Verlauf - Daten des Herzinfarktregisters (BHIR) Jens-Uwe Röhnisch Vivantes-Klinikum Berlin-Hellersdorf Klinik für Innere Medizin

Mehr

Stärkung des Selbstbestimmungsrechts als Korrektiv im Gesundheitswesen?

Stärkung des Selbstbestimmungsrechts als Korrektiv im Gesundheitswesen? Stärkung des Selbstbestimmungsrechts als Korrektiv im Gesundheitswesen? 1 Sibylle Kraus Dipl.- Sozialarbeiterin (FH) Sozialmanagerin Leiterin der sozialen und therapeutischen Dienste Somatik - St. Hedwig

Mehr

Physiotherapie, Ergotherapie & Massagen Prävention und Therapie an der Universitätsmedizin Göttingen

Physiotherapie, Ergotherapie & Massagen Prävention und Therapie an der Universitätsmedizin Göttingen Physiotherapie, Ergotherapie & Massagen Prävention und Therapie an der Universitätsmedizin Göttingen Gut BEHANDELT DAS THERAPIEZENTRUM für Erwachsene und Kinder an der Universitätsmedizin Göttingen umfasst

Mehr

Änderungen zum Fahrplanwechsel Neue Verbindungen im Brandenburger Nordosten

Änderungen zum Fahrplanwechsel Neue Verbindungen im Brandenburger Nordosten 0b Änderungen zum Fahrplanwechsel Neue Verbindungen im Brandenburger Nordosten Gültig ab 14. Dezember 2014 Infos unter: (030) 25 41 41 41 oder VBB.de Nauen RB10 RB14 Wustermark Werder Rheinsberg RB54 RE6

Mehr

Weiterbildungsangebot Allgemeinmedizin

Weiterbildungsangebot Allgemeinmedizin Kliniken Lübeck GmbH / Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein Weiterbildungsangebot Allgemeinmedizin 0114_Fl_Allgemeinm_Ausbil 1 12.03.2009 14:07:32 Uhr WEITERBILDUNGSANGEBOT Verbundweiterbildungsangebot

Mehr

Herausforderungen für die Gesundheitspolitik

Herausforderungen für die Gesundheitspolitik Herausforderungen für die Gesundheitspolitik Rolf Koschorrek Es gibt bislang keine einheitliche Definition des Begriffs Individualmedizin 1. Indes zeichnen sich zwei Aspekte in der individualisierten Medizin

Mehr

Liste der Aussteller der 4. Brandenburgischen Familienbildungsmesse

Liste der Aussteller der 4. Brandenburgischen Familienbildungsmesse LAG Familienbildung Brandenburg & pädal - pädagogik aktuell e.v. Heidemarie Waninger Seeburger Chaussee2 14476 Potsdam Groß Glienicke 033201-40847 033201-50411 info@paedal.de LAG Familienbildung & Familienzentrum

Mehr

imedon Nutzungsbedingungen Zertifikat imedon

imedon Nutzungsbedingungen Zertifikat imedon imedon INITIATIVE MEDIZIN ONLINE Nutzungsbedingungen Nutzungsbedingungen Zertifikat imedon Einleitung Das Zertifikat der Initiative Medizin Online (imedon) Deutschlands Beste Klinik-Website zeichnet Webseiten

Mehr

Bericht des Wilhelmsburger Krankenhauses Groß-Sand zur Hamburger Erklärung für das Jahr 2008

Bericht des Wilhelmsburger Krankenhauses Groß-Sand zur Hamburger Erklärung für das Jahr 2008 Bericht des Wilhelmsburger Krankenhauses Groß-Sand zur Hamburger Erklärung für das Jahr 2008 Erstellt von Markus Linniek Qualitäts- und Beschwerdemanager Web www.gross-sand.de - 1 - Einleitung Als freuen

Mehr

Psychosomatik. des Kindes- und Jugendalters. Standort Grieskirchen

Psychosomatik. des Kindes- und Jugendalters. Standort Grieskirchen Psychosomatik des Kindes- und Jugendalters Standort Grieskirchen Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universitäten Wien, Innsbruck und Graz sowie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg www.klinikum-wegr.at

Mehr

Projektablauf Team-Manager

Projektablauf Team-Manager Projektablauf Team-Manager Heiko Schubert & Holger Grötzbach M.A. Asklepios Klinik Schaufling KTQ-Forum Berlin 24.11.2008 Sylt Barmbek (Hamburg) Falkenstein Ini Hannover Bad Griesbach Inhalt 01 Einleitung

Mehr

1 Steinmeier, Dr. Frank-Walter 1956 SPD-Geschäftsstelle, Krakauer Straße 3 Bundesminister des Auswärtigen Detmold 14776 Brandenburg an der Havel

1 Steinmeier, Dr. Frank-Walter 1956 SPD-Geschäftsstelle, Krakauer Straße 3 Bundesminister des Auswärtigen Detmold 14776 Brandenburg an der Havel Namensverzeichnis der Bewerber auf Landeslisten nach Wahlvorschlägen für die Wahl zum. Deutschen Bundestag 00 SPD Steinmeier, Dr. Frank-Walter SPD-Geschäftsstelle, Krakauer Straße Bundesminister des Auswärtigen

Mehr

Offener Brief von flüchtlingspolitischen Initiativen / Willkommensinitiativen im Land Brandenburg

Offener Brief von flüchtlingspolitischen Initiativen / Willkommensinitiativen im Land Brandenburg 14. Dezember 2015 Offener Brief von flüchtlingspolitischen Initiativen / Willkommensinitiativen im Land Brandenburg In Brandenburg gibt es derzeit etwa 100 Initiativen, die sich für bessere Lebensbedingungen

Mehr

dr. med. petra gierloff

dr. med. petra gierloff dr. med. petra gierloff Hohe Kiefer 159 / 14532 Kleinmachnow / T: (033203) 811799 anmeldung@praxis-gierloff.de www.praxis-gierloff.de Mo Fr 8.00 12.00 / Mo, Di & Do 17.00 19.00 Familienmedizin Disease-Management-Programme

Mehr

CDU-FRAKTION LAND BRANDENBURG

CDU-FRAKTION LAND BRANDENBURG CDU-FRAKTION IM LANDTAG BRANDENBURG Die Polizei als Ansprechpartner vor Ort ist entscheidend für die Sicherheitslage und das Sicherheitsgefühl der Bürger. Brandenburg braucht eine an der Realität ausgerichtete

Mehr

Status-Quo und Zukunft der Pharmaindustrie Quo Vadis Pharma?

Status-Quo und Zukunft der Pharmaindustrie Quo Vadis Pharma? Status-Quo und Zukunft der Pharmaindustrie Quo Vadis Pharma? Name: Dr. med. Günter Umbach Funktion/Bereich: Organisation: Training und Beratung für Medizin und Marketing der Pharma-Industrie Healthcare

Mehr

E-Commerce und integrierte Versorgungskonzepte

E-Commerce und integrierte Versorgungskonzepte Herzlich Willkommen E-Commerce und integrierte Versorgungskonzepte Dipl.-Kfm. Rainer Schommer Tagung Integrierte Versorgung Ausweg oder Irrweg Bayreuth, 30.11.2000 Agenda I. E-Commerce Zielsetzungen und

Mehr

Betriebliche Gesundheitsförderung

Betriebliche Gesundheitsförderung Gesundes Unternehmen - starke Bilanz! Betriebliche Gesundheitsförderung Gesundheit der Mitarbeiter und den Erfolg des Unternehmens sichern! Durch passgenaue Maßnahmen zur Gesundheitsförderung in Unternehmen

Mehr

Ihre Reha Tagesklinik für kardiologische und angiologische Rehabilitation und Prävention

Ihre Reha Tagesklinik für kardiologische und angiologische Rehabilitation und Prävention Ihre Reha Tagesklinik für kardiologische und angiologische Rehabilitation und Prävention Willkommen im herzhaus Das herzhaus steht seit 2000 für Qualität in der ambulanten Rehabilitation. Seither rehabilitieren

Mehr

Jahresbericht des Patientenfürsprechers aus dem HELIOS Klinikum Berlin-Buch für den Zeitraum 1.1.2012 bis 31.12.2012

Jahresbericht des Patientenfürsprechers aus dem HELIOS Klinikum Berlin-Buch für den Zeitraum 1.1.2012 bis 31.12.2012 Manfred Pinkwart Jan. 2013 Jahresbericht des Patientenfürsprechers aus dem HELIOS Klinikum Berlin-Buch für den Zeitraum 1.1.2012 bis 31.12.2012 Sprechstunden 1. Wie oft haben Sie pro Jahr Sprechstunden

Mehr

Schneller, bitte. Medizintechnologie.de. Digital Health

Schneller, bitte. Medizintechnologie.de. Digital Health Medizintechnologie.de Digital Health Schneller, bitte Die digitale Transformation revolutioniert das Gesundheitssystem. Seine Strukturen halten damit nicht immer Schritt. Quelle: everythingpossible/fotolia

Mehr