Seminare Reutlinger Gesundheits Akademie. Fortbildungen für Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und andere Fachberufe im Gesundheitswesen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Seminare 2015. Reutlinger Gesundheits Akademie. Fortbildungen für Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und andere Fachberufe im Gesundheitswesen"

Transkript

1 RE GA Reutlinger Gesundheits Akademie Seminare 2015 Fortbildungen für, Physiotherapeuten und andere Fachberufe im Gesundheitswesen

2 RE GA Reutlinger Gesundheits Akademie Interdisziplinäre Fortbildungen für Berufe aus dem Gesundheitswesen Sie suchen maßgeschneiderte Schulungen für Ihr Praxisteam? Inhouse-Schulungen? rufen Sie uns an! Telefon Dr. Ulrich Bausch Geschäftsführer Brigitte Albrecht Leiterin Kursanmeldung: Telefon Fax

3 Seminare 2015 Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung RE GA Reutlinger Gesundheits Akademie Basics Modelle in der Ergotherapie 7 Befundbericht 7 CMOP 7 Befunderhebung mit ICF 8 ergotherapeutische Gruppen 8 Systemische Therapie 8 Burn-Out-Syndrom 9 Kreatives Schreiben 9 kunst- und gestaltungstherapeutische Elemente 9 Burn-Out-Syndrom 9 depressive Patienten 10 ICF-CY Pädiatrie 14 AD(H)S 13 auditive Wahrnehmung 32 Babymassagetherapie 11 Bobath in der Pädiatrie 13 CO-OP 11 Cranio-sacrale Therapie in der Pädiatrie 11 Dorn bei Kindern 10 Elternarbeit 12 FEW-2 15 Grafomotorik 15 Hand 10 Ich schaff s 10 ICF-CY 14 Lernstörungen 15 Linkshändigkeit 12 M-ABC-2 13 Muskuläre Hypotonie 16 Psychische Auffälligkeiten 16 Psychomotorik 14 Rechenstörungen 14 Rechtschreibschwäche 10 Resilienz 16 Schulfähigkeit 12 Sensomotorische Befunderhebung 12 TEA-CH-K 12 Wahrnehmungsstörungen Neurologie 18 Arm / Hemiparese 18 Bobath 24h-Konzept 18 Feinmotororik 17 Feldenkrais und Bobath 19 Forced Use Therapie 23 Gleichgewicht und Schwindel 18 Handrehabilitation 18 Hemiparese 32 Klangmassage 22 Kognitives Training 21 Morbus Parkinson 21 MA / ALS 19 Neglect 17 Neurodynamik 17 Normale Bewegung 20 Perfetti 21 Schlaganfall 19 Schreibtraining 20 Schulter 22 Spiegeltherapie 22 Stroke Unit Orthopädie 32 Anatomie 29 Beckenbodentraining 26 CMD 29 Handrehabilitation 25 Manuelle Lymphdrainage 25 Manuelle Therapie für Ergo s 28 PNF 29 Schulter 28 Skoliose 28 Spiraldynamik 29 Theraband-Training 28 Tonustraining 26 Triggerpunktbehandlung Fachübergreifende Themen 27 Cranio Sacrale Therapie 23 Easy Tape Konzept 23 Gleichgewicht und Schwindel 23 Lamphtaping 24 N.A.P. 30 Narbentherapie 22 Palliativmedizin, Ergotherapie in der 27 Rheuma 24 Schmerztherapeut 41 Shiatsu 22 Stroke Unit 35 Terrier, Dr. Speziell für Physiotherapeuten 30 KG-Geräte 30 CMD 30 Reflektorische Atemtherapie Entspannung 33 Entspannungspädagoge Massagetechniken 32 Babymassagetherapie 33 Dorn / Breuss 32 Thailändische Fußreflexzonenmassage 31 Gua Sha für Ergo s 32 Klangmassage 33 Lava Shell 31 Shiatsu 31 TCM Geriatrie 35 Demenz 35 Gedächtnistraining GriBs 35 Kognitive Förderung bei Demenz 34 Korsakow 36 Psychomotorik in der Geriatrie 36 Sturzprävention Pflege in der Ergotherapie 39 Basale Stimulation 37 Gewaltfreie Kommunikation 34 Integrative Validation 38 Kontrakturen und Spastik 37 Lagerungen Programm und Buchung online:

4 Seminar-Jahresübersicht 2015 Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung RE GA Reutlinger Gesundheits Akademie Januar Integrative Validation 34 Reflektorische Atemtherapie 34 Fachqualifikation Schmerztherapie 23 Das Bobath-Konzept in der Pädiatrie 11 LiN Lagerung in Neutralstellung 37 Februar FOTT und LiN 38 Bobath 24h-Konzept 18 sensomotorische Befunderhebung 12 Lernstörungen 14 Hemiparese: OEX 18 CMOP / COPM 7 Manuelle Therapie für Ergo s 25 ressourcenorientierte Kunst- und Gestaltungstherapie 9 Hand- / Armfunktionstraining 19 Schulterbehandlung 20 ICF-CY 14 Grafomotorik 15 Psychische Auffälligkeiten 16 Lava Shell 33 Normale Bewegung 17 Gewaltfreie Kommunikation 37 Ergotherapeutische Berichte 7 März Ergotherapie bei MS / ALS 21 Handrehabilitation 29 Entspannungspädagog / -in 33 Psychomotorik 16 Verarbeitungsstörungen 12 Kreatives Schreiben 9 Triggerpunkttherapie 26 Lese- und Rechtschreibfehler 14 Triggerpunkttherapie / Neurologie 26 Befunderhebung 7 Perfetti 20 Thailänd. Fußreflexzonenmassage 32 Fit für die Schule 16 Sturzprävention 36 Resilienz 10 Dorn bei Kindern 11 Stroke Unit 22 palliative Versorgung 22 April Shiatsu 31 Puppen und Plüschtiere 38 Spiraldynamik 28 Handmotorik / Kinderhand 15 Spiegeltherapie 22 Kognitives Training 22 KG-Geräte 30 ADS 14 Cranio Sacrale Therapie 27 Lernstörungen 14 Easy Tape Konzept 23 Manuelle Lymphdrainage 25 Mai Triggerpunkttherapie TP1 26 Schönheitspflege in der Pflege 39 Manuelle Therapie für Ergo s 25 FNF Schulter 29 Muskuläre Hypotonie 13 Systemische Therapie 8 Neurodynamik 17 Juni CMD 26 Sprachförderung / Bonath-Kinder 11 Skoliosebehandlung 28 Dorn-Breuss 33 Morbus Parkinson 21 Basale Stimulation / Schlaganfall 39 Reflektorische Atemtherapie / Aufbau 30 Ich schaff s 10 Basale Stimulation / Demenz 39 Lagerung und Bewegung 38 ergostudiert Berufsbegleitender Studiengang Ergotherapie B.Sc. Integrierte Gesundheitswissenschaften Studieren in Reutlingen und Stuttgart Wochenendseminare und Online-Phasen Ein eigenes Arbeitsprojekt wissenschaftlich begleiten Individuelle Studienbetreuung Zugang ohne Abitur oder Fachhochschulreife möglich Anmeldung jederzeit! Informationen: Berufsfachschule für Ergotherapie Reutlingen Berufsfachschule für Ergotherapie Reutlingen Kursanmeldung: Telefon Fax

5 Seminar-Jahresübersicht 2015 Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung RE GA Reutlinger Gesundheits Akademie Juli Elternarbeit 10 Schreibtraining 19 Training der Feinmotorik 18 CO-OP 13 Neglect, Apraxie 19 N.A.P. Modul I + II 24 Befundung / Hemiplegie 7 Gedächtnistraining und Coaching 22 September Triggerpunkt in der Neurologie 26 Spiegeltherapie 22 Triggerpunkttherapie TP2 26 Korsakow 34 Triggerpunkt und Kinesiotaping 34 Demenzerkrankungen 35 Feldenkrais und Bobath 17 Das Burn-Out-Syndrom 8 PNF 28 auditive Wahrnehmungsstörungen 13 ergotherapeutische Gruppen 8 Oktober Sturzprävention 36 Fit für die Schule 16 Easy Tape Konzept 23 Befund- und Therapieberichte 7 ganzheitliches Training 36 psychische Auffälligkeiten 16 Demenz 35 Bobath 24h-Konzept 18 Cranio-sacrale Therapie / Bobath 11 Psychomotorik in der Geriatrie 36 Babymassage 32 Hemiparese: Handrehabilitation 18 KG-Geräte 30 Bewegtes Lagern 38 Kontrakturen und Spastik 38 Funktionelles Beckenbodentraining 29 Lernstörungen 14 Gleichgewicht und Schwindel 23 Sport nach Schlaganfall 21 Tonustraining 28 November Klangmassage 32 T.C.M. 31 Schulterbehandlung 20 Kognitive Förderung bei Demenz 35 Morbus Parkinson 21 Triggerpunkttherapie TP3 26 Kommunikation bei Demenz 35 Das linkshändige Kind 15 Forced Use Therapie 19 Die rheumatische Hand 29 Training mit dem Theraband 29 Umgang mit Wahrnehmungsbeeinträchtigung 34 Gedächtnistraining / Bewegung 36 Depressive Patienten 9 praxisorientierte Behandlungsdurchführung 12 Gua Sha 31 Triggerpunkt / neurale Strukturen 27 Lymphtaping 23 Dezember Normale Bewegung 17 CMD 30 Kooperation mit dem DVE Viele Seminare werden in Kooperation mit dem DVE angeboten: Für diese Seminare bieten wir DVE-Mitgliedern eine ermäßigte Teilnehmer - gebühr an, diese Ermäßigungen sind auf 4 Plätze pro Seminar begrenzt. c/o Volkshochschule Spendhausstraße 6, Reutlingen Büro: Im Wasen 12, Reutlingen Fax Leitung: Brigitte Albrecht Sekretariat: Sabine Schäfer Kursort für alle Seminare: Gesundheitszentrum Betzingen Im Wasen 12, Reutlingen Eine Anfahrtbeschreibung finden Sie auf unserer Homepage. Anmeldungen: Öffnungszeiten Anmeldesekretariat Mo Fr 09:00 12:00 Online-Anmeldung: Schriftliche Anmeldung: Anmeldekarte Seite 41 per Fax per Geschäftsbedingungen: Seite 41 Lageplan REGA in Betzingen Wannweiler Str. In der Au Je enburger Str. J.-Kemmler-Str. Im Wasen Im Dorf Eisenbahnstr. H H Olgastr. Heppstr. Steinachstr. Mit Bus oder Bahn zur Fortbildung: Auf Wunsch senden wir Ihnen ein naldo-ticket zu, mit dem Sie im Bereich des naldo-gebiets kostenfrei anreisen können. Dies gilt jeweils 90 Minuten vor und nach dem Kurs. Bitte geben Sie dies bei der Anmeldung an! H Programm und Buchung online:

6 Stichwortverzeichnis Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung RE GA Reutlinger Gesundheits Akademie Thema Seite A AD(H)S 14 Arm / Hemiparese 18 ff Auditive Wahrnehmungs störungen 13 B Babymassagetherapie 32 Basale Stimulation 39 Beckenbodentraining 29 Befundbericht 7 Bobath-24-Stunden-Konzept 18 Bobath in der Pädiatrie 11 Breuß 33 Burn-Out-Syndrom 8 C CMD 26, 30 CMOP 7 CO-OP 13 Cranio Sacral Therapie 27 Cranio Sacral Therapie / Pädiatrie 11 D Demenz 35 ff Depression 9 Dorn 33 Dorn / Pädiatrie 11 E Easy Tape 23 Elternarbeit in der Ergotherapie 10 Entspannungspädagog / -in 33 F Feinmotorik / Hemiparese 18 Feldenkrais 17 FEW-2 12 Forced Use Therapie 19 FOTT 38 Fußreflexzonentherapie 32 G Gedächtnistraining 22, 35 Geriatrie 34 Gewaltfreie Kommunikation 37 Gleichgewicht 23 Grafomotorik 15 Gua Sha für 31 H Hand / Pädiatrie 15 Hand / Neurologie 18 ff Hemiparese 18ff I Ich schaff s 10 ICF 7 ICF-CY 10 Integrative Validation 34 K KG-Geräte 30 Kiefergelenk 30 Kinderhand 15 Klangmassage 32 Kognitives Training 22 Kontrakturen und Spastik 38 Korsakow 34 Kreatives Schreiben 9 Kunsttherapie 9 L Lagerungen 37 ff Lava Shell 33 Lernstörungen 14 Leseschwäche 14 LiN Lagerung 37 Linkshändigkeit 15 Lymphtaping 23 M M-ABC 2 12 Manuelle Lymphdrainage 25 Manuelle Therapie 25 Massage 31 ff Morbus Parkinson 21 MS 27 Muskuläre Hypotonie 13 N N.A.P. 24 Neglect 19 Neurodynamik 17 Normale Bewegung 17 O OEX 18 ff P Pädiatrie 10 ff Palliativmedizin 22 Perfetti 20 Pflege 37 PNF 28 Psychische Auffälligkeiten 16 Psychomotorik 16, 36 R Rechenstörungen 14 Rechtschreibschwäche 14 Resilienz 10 Reflektorische Atemtherapioe 30 Resilienz 10 Rheumatische Hand 29 S Schlaganfall 21 ff Schmerztherapeut 24 Schmerztherapeut 24 Schreibtraining / Neurologie 19 Schulfähigkeit 16 Schulter / Neurologie 20 Schulter / Orthopädie 29 Schwindel 23 sensomotorische Befunderhebung 12 Shiatsu 31 Skoliose 28 Spastik 38 Spiegeltherapie 22 Spiraldynamik 28 Stroke Unit 22 Sturzprävention 36 Systemische Therapie 8 T Tape 23 T.C.M. 31 TEA-CH 12 Theraband 29 Tonus-Training 28 Triggerpunktbehandlung 26 ff W Wahrnehmungs störungen 12 Kursanmeldung: Telefon Fax

7 Basics, Grundlagen und Modelle Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung RE GA Reutlinger Gesundheits Akademie Das Kanadische Modell CMOP / COPM In der praktischen Umsetzung In diesem Seminar soll das klientenzentrierte Kanadische Modell der Betätigung in der praktischen Anwendung vermittelt werden. Die Betätigung sowie Bereiche der Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit sind in der neuen Ergotherapie zu Schlagwörtern geworden. Das Assessment des Modells, das COPM macht die Ergebnisse der Behandlung messbar und ist damit einzigartig. Um die Ansatzweise und das Denkmodell kennenzulernen, werden hier die theoretischen Grundlagen erklärt sowie der praktische Einsatz im Rollenspiel geübt. In der Anwendbarkeit wird hier individuell auf die Fachbereiche der Seminarteilnehmer eingegangen. Dadurch ist eine kritische Betrachtung im Bezug auf Möglichkeiten und Grenzen des Modells möglich. Seminarnummer: Ga0001 Fr, , 10:00 17:00 Max. 16 Teiln., 8 Lehreinheiten, 119,00 Aldona Brenner-Ehrlich, Ergotherapeutin Bsc, Master of Arts Befund- und Therapieberichte erfolgreich und professionell Das Ziel dieses Kurses ist die professionelle Erstellung eines Befund- oder Verlaufsberichtes an den verordnenden Arzt. Eine klare Strukturierung und Terminologie bieten hier die ICF und die Ansätze aus dem kanadischem Modell. Sie erstellen mit Hilfe des Computers präzise und kompetente, an Ihre Anforderungen angepasste Berichte. So helfen Sie mit, Gesundheitsberufe zu professionalisieren und sichern sich persönlich eine gute Kommunikation mit dem Arzt. Für die Erstellung der Berichte benötigen Sie keinerlei spezieller Software. PC-Grundkenntnisse (Word und PDF) sind ausreichend. Seminarnummer: Ga0009 Fr, , 10:00 17:00 Max. 16 Teiln., 8 Lehreinheiten, 119,00 Aldona Brenner-Ehrlich, Ergotherapeutin BscOT, Master of Arts Teilhabeorientierte Befunderhebung und Behandlungsplanung mit der ICF in der Neurologie / Geriatrie Workshop Die ICF ist in der neurologischen und geriatrischen Rehabilitation nicht mehr wegzudenken. Somit sind teilhabeorientierte Therapieangebote heute notwendig und aktuell. Wenn Sie die ICF in Ihrer Arbeit nutzen, dann beginnt Ihre teilhabeorientierte Behandlung mit dem Klientengespräch. Führen Sie dieses Aufnahmegespräch bildgestützt mit dem Gesprächsleitfaden BIDOG durch, dann sprechen Sie über Aktivitäten. Somit können Sie mit Ihren Klienten Ziele auf Aktivitäts- und Partizipationsebene formulieren. Die Zielaktivitäten, die Ihre Klienten benennen, bilden das Gerüst für Ihre anschließende Befunderhebung und Behandlungsplanung. Die Sprache der ICF hilft Ihnen, Ihre Arbeit für alle Beteiligten ( Klient, Angehöriger, Kollege, Arzt, Kostenträger) verständlich und nachvollziehbar darzustellen. Anwendung des bio-pscho-sozialen Modells der ICF im therapeutischen Prozess Einsatz des bildgestützten Gesprächleitfadens BIDOG im Klientengespräch Nutzen des ICF Modellblattes für die Befunderhebung und Behandlungsplanung Einordnen von vertrauten Assessments in die Ebenen der ICF Formulierung von teilhabeorientierten Therapiezielen Verfassen von Therapieberichten und Hilfsmittelempfehlungen in der Sprache der ICF Seminarnummer: Ga0002 Sa, , 09:00 17:00 Max. Teiln., 9 Lehreinheiten 139,00 Christiane Reiser, Ergotherapeutin, Lehr-Ergotherapeutin, zertifizierte Erwachsenenbildnerin (PH Weingarten), Physiotherapeuten Ergotherapeutische Berichte schreiben mit Hilfe der ICF Workshop Im Zuge knapper werdender Mittel im Gesundheitssystem werden immer mehr ergotherapeutische Leistungen eingeschränkt oder gar nicht mehr bewilligt. Der ergotherapeutische Bericht ist eine Möglichkeit, das ergotherapeutische Arbeiten und dessen Notwendigkeit verständlich zu erklären und dadurch Klienten (zurück) zu gewinnen. Die World Health Organisation (WHO) hat die ICF* entwickelt u. a. mit dem Ziel, eine verständliche Ausdrucksweise zu bieten, die alle an dem Gesundungsprozess der Patienten beteiligten Berufsgruppen verstehen können. Somit eignet sie sich sehr gut als eine Grundstruktur für ergotherapeutische Berichte. Der Einsatz vom SMART für die Ziele gewährleistet eine nachvollziehbare und realistische Zielformulierung für den Leser. Da oft Ziele mit Massnahmen und Behandlungsmethoden miteinander verwechselt werden, sind deren klare Positionierung im ergotherapeutischen Behandlungsprozess ebenso Thema, wie auch die unterschiedlichen Arten von Zielen, in Bezug auf die zur Verfügung stehende Behandlungszeit. Kleine Einführung in die ICF Ziele des Berichts Ziele der Ergotherapie Ziele formulieren mit SMART Unterschied zwischen Ziel, Massnahme und Behandlungsmethode Jeder Teilnehmer arbeitet an seinem Bericht Gemeinsames Besprechen der vorher eingesandten Berichte* Präsentation der Ergebnisse *Die Teilnehmer werden zirka 2 3 Wochen vorher angeschrieben und gebeten einen aktuellen eigenen Bericht an die Seminarleiterin zu senden. Seminarnummer: Ga0010 Fr, , 13:00 18:00 Sa, , 09:00 18:00 Max. 16 Teiln., 16 Lehreinheiten 239,00 Regina Roth, Ergotherapeutin bc. HOT, Medi zinpädagogin (Master), Coach, Master NLP Programm und Buchung online:

8 8 Basics, Grundlagen und Modelle Ergotherapeutische Gruppen evidenzbasiert entwickeln und durchführen Wie können Sie mit Gruppen die Therapieoptionen erweitern? Wie stellen Sie die gewünschte Auslastung der Therapiegruppe sicher? Wie erreichen Sie die regelmässige Therapieteilnahme der Klienten? Das bewusste Einsetzen von Gruppen als zielorientierte Massnahme im Praxisalltag ermöglicht das Nutzen von Synergien (therapeutisch und betriebswirtschaftlich). Das von der Dozentin erarbeitete strukturelle Gruppenkonzept ist in jedem Fachbereich innerhalb der Ergotherapie anwendbar. Im Seminar wird zunächst das Gruppenkonzept präsentiert. Danach werden mit diesem Gruppenkonzept erarbeitete Gruppen u. a. für Patienten mit Zielen im Haushalt, der Arbeitsfähigkeit, der Freizeit, der Sozialen Kompetenz, der Selbsteinschätzung, der Kognition, der Feinmotorik usw. mit ihrem theoretischen Background vorgestellt. Dieses Seminar bringt Ihnen viel Wissen, Ideen und Strukturen um Gruppen, auf Ihre Klientel zugeschnitten, zu gestalten und durchzuführen. Folgende Gruppenkonzepte u. a. werden präsentiert: Aktivitäts- / Partizipationsebene: Die alltagsbezogene Rückengruppe ( Orthopädie) Die Alltagskompetenzgruppe nach Roth und Braun (Ambulante Psychiatrie / Langzeitbehandlungneurologie) Die Freizeitgruppe (Rehabilitation Psychosomatik, Ambulante Psychiatrie) Die alltagsbezogene Hüft-TEP-Gruppe (Orthopädie) Koch- und Backgruppe (Geriatrische Rehabilitation) Zeitungsgruppe (Pflegeheim) Parallel- und Projektgruppe (Stationäre Psychiatrie) Funktionsebene: Feinmotorikgruppe (Neurologische und geriatrische Rehabilitation) Handkraftgruppe (Neurologische und geriatrische Rehabilitation) Seminarnummer: Ga0012 So, , 09:00 18:00 Mo, , 09:00 14:00 Max. 16 Teiln., 16 Lehreinheiten 239,00 Regina Roth, Ergotherapeutin bc. HOT, Medi zinpädagogin (Master), Coach, Master NLP Einführung in die Systemische Therapie Basisseminar Die systemische Sichtweise kann für sehr hilfreich sein, um systemübergreifende Dynamiken zu erfassen, die therapiefördernd oder hemmend auf einen Patienten wirken. Werden diese erfasst, können ins Stocken geratene Therapieprozesse positiv beeinflusst werden. In der systemischen Familientherapie findet sich eine reiche Anzahl an Interventionsmethoden und Fragetechniken, die für das Erreichen von Behandlungszielen in der Ergotherapie verwendet werden können. Dieses Seminar soll Therapeuten dazu verhelfen, ihr Denken systemisch zu erweitern und andere Perspektiven einzunehmen. Nach einer kurzer Einführung in die Geschichte, Entwicklung und Denkweise der systemischen Therapie werden verschiedene Methoden wie Genogrammarbeit, Skulpturarbeit, Externalisierung von Symptomen, das Berücksichtigen von Grenzen und Hierarchien vorgestellt. Anhand praxisnaher Fallbeispiele oder eigener Fragestellungen werden die Methoden und Frage techniken selber erfahren und in Kleingruppen ausprobiert. Seminarnummer: Ga0013 Do, , 09:00 17:00 Fr, , 09:00 17:00 Max. 16 Teiln., 18 Lehreinheiten 219,00 Miriam Fischer, Dipl. Ergotherapeutin (FH), Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapeutin (DGSF) Das Burn-Out-Syndrom Burnout, das Ausgebrannt sein ist das Endstadium eines langen Prozesses. Es ist kein kurzanhaltender Zustand, sondern ein schleichend verlaufendes und langwieriges Geschehen. Kurzfristige Regeneration zeigt keine Wirkung. Burn-out kann sich mit verschiedenen Symptomen z. B. erhöhten Blutdruck, Depression, Hyperstress, Sucht, Tinnitus, Störungen im Immunsystem zeigen. Die Ergotherapie bietet hier ausgezeichnete, verhaltenstherapeutisch orientierte Möglichkeiten, welche sich im Bezug auf die Alltagshandlungen integrieren lassen. Und so den Betroffenen befähigen auf stressigen Situationen direkt vor Ort, auch in seinem Berufsalltag ressourcenorientiert reagieren zu können. Sie lernen in diesem Seminar verschiedene Therapieansätze orientiert an den Burn-out- Symptomen und an den Ressourcen des Patienten kennen, u. a. Körperwahrnehmung, Spiraldynamik, Arbeit mit Glaubenssätzen, Identitätsmatrix, Energiediagramm, (unterdrückte) Lebensziele, Auseinandersetzung mit dem inneren Dialog, Gewaltfreie Kommunikation. Ziel ist, dass der Patient sich selber spürt, seine Bedürfnisse und Gefühle wahrnimmt und selbstverantwortliche Entscheidungen trifft unterstützt durch Selbstvertrauen, Gelassenheit, Sicherheit und Balance. Seminarnummer: Ga0015 Fr, , 13:00 18:00 Sa, , 09:00 18:00 Max. 16 Teiln., 16 Lehreinheiten 239,00 Regina Roth, Ergotherapeutin bc. HOT, Medizinpädagogin (Master), Coach, Master NLP Kursanmeldung: Telefon Fax

9 Basics, Grundlagen und Modelle 9 Kreatives Schreiben als ergotherapeutisches Medium Sie sind als Ergotherapeut tätig und möchten Ihr Methodenrepertoire erweitern? Kreatives Schreiben ist (k)eine Kunst. Es geht nicht um Grammatik, Syntax oder Stil, sondern um den spielerischen Umgang mit versteckten Potentialen. Schreiben fördert auf kreative Weise den inneren Dialog und kann als Handlung an sich mit dem Schreibwerk als Produkt und als Grundlage für das soziale Handeln in der Gruppe zu Veränderungen auf der expressiven, kognitiven und sozialen Ebene führen. Durch theoretische Inhalte, konkrete, schriftliche Arbeitsanleitungen, die eigene Schreiberfahrung und den Austausch innerhalb der Gruppe erfahren Sie wie kreatives Schreiben als therapeutisches Angebot in den verschiedenen Fachbereichen zum Einsatz kommen kann. Die im Seminar erarbeiteten Inhalte können unmittelbar in die eigene Tätigkeit integriert werden. Nach Beendigung des Seminars sind Sie in der Lage, kreatives Schreiben als therapeutisches Medium in der Einzel- und Gruppenarbeit einzusetzen. Sie verfügen über das theoretische Grundwissen und über ein ausreichendes Methodenrepertoire. Geschichte des Kreativen Schreibens Kreatives Schreiben in der (Ergo)Therapie Schreibgruppenpädagogik und -dynamik Biografische Schreibübungen Schreibübungen aus den Bereichen Lyrik und Prosa Assoziative und produktive Schreibtechniken Reflektive Schreibübungen, Tagebuchschreiben Seminarnummer: Ga0016 Sa, , 09:30 18:00 So, , 09:00 15:00 Max. 16 Teiln., 16 Lehreinheiten 279,00 Margot Kropp, Ergotherapeutin, Poesiepädagogin, Systemischer Coach, Ausbildung in Klientenzentrierter Gesprächsführung nach Rogers Katja Andergassen, Ergotherapeutin B. Sc., Master im Biografischen und Kreativen Schreiben Res sour cen orientierte kunst- und gestaltungstherapeutische Elemente im Rahmen der ausdruckszentrierten Methode der Ergotherapie durch gezielte Fragetechniken verbal begleiten Kunst- und gestaltungstherapeutische Methoden ermöglichen Unbewusstes zum Ausdruck zu bringen, unterstützen eine kreative Auseinandersetzung mit den eigenen Lösungswegen und machen innere Prozesse begreifbar. Der gestalterische Prozess selbst eröffnet die Möglichkeit Wahrnehmung und Bewusstsein zu erweitern, neue Verhaltensweisen zu erproben und heilend in Bewegung zu setzen. Gezielte Fragetechniken aus der systemischen und lösungsorientierten Therapie ermöglichen diesen Prozess sinnvoll zu begleiten. In diesem Seminar werden unterschiedliche Methoden und Themenstellungen vorgestellt, die sich in der Arbeit mit Gruppen und im Einzelsetting im Rahmen der psychisch-funktionellen Behandlung bewährt haben. Alle Teilnehmer werden die Möglichkeit haben mit Farben, Ton, Stoffen und Kollagen einige der vorgestellten Methoden auszuprobieren und ihren inneren Bildern Gestalt zu geben und bei der Nachbesprechung der Ergebnisse die vorgestellten Fragetechniken in Kleingruppen zu erproben. Seminarnummer: Ga0020 Do, , 09:00 17:00 Fr, , 09:00 17:00 Max. 16 Teiln., 18 Lehreinheiten 229,00 Miriam Fischer, Dipl. Ergotherapeutin (FH), Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapeutin (DGSF) Umgang mit depressiven Patienten in der ambulanten Ergotherapie Menschen mit Depressionen begegnen uns immer häufiger, auch in unserem Praxisalltag. Dieser Kurs richtet sich an in freien Praxen tätige, die noch keine oder nur wenig Erfahrung in der psychischfunktionellen Behandlung depressiver Patienten besitzen und Grundlagen und Sicherheit im Umgang mit dieser Patientengruppe erwerben wollen. Nach einer theoretischen Einführung in unterschiedliche Erklärungsmodelle der Depression sowie ergotherapeutische Behandlungsansätze werden anhand praxisnaher Beispiele konkrete Methoden und Gesprächstechniken vorgestellt und in Kleingruppen erprobt. Auch die Reflexion über die eigene therapeutische Haltung, die Therapiemöglichkeiten und Grenzen der Ergotherapie sowie das Thema Suizid werden an diesem Wochenende Raum bekommen. Seminarnummer: Ga0021 Fr, , 09:00 17:00 Sa, , 09:00 17:00 Max. 16 Teiln., 18 Lehreinheiten 219,00 Miriam Fischer, Dipl. Ergotherapeutin (FH), Systemische Einzel-, Paar- und Familien therapeutin (DGSF) Programm und Buchung online: weitere Infos:

10 Pädiatrie Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung RE GA Reutlinger Gesundheits Akademie Elternarbeit in der Therapeutischen Praxis In der Arbeit mit Kindern stellt die Elternarbeit eine wichtige Aufgabe und auch Herausforderung dar. Dieses Seminar bietet die Möglichkeit Sicherheit und Kompetenz in der Arbeit mit Eltern zu erwerben um diese effektiv und positiv gestalten zu können. Befunde mittels Berichten und Schaubildern verdeutlichen Vermittlung der Therapieinhalte und -ziele klientenzentriert und mit systemischen Mitteln Möglichkeiten der Umsetzung der Therapieziele in den Alltag Strukturierung des Elterngesprächs ( anhand COSA, COPM u. a.) Umgang mit schwierigen Eltern Grenzen der Elternarbeit erkennen Seminarnummer: Ga1000 Sa, , 11:00 19:00 So, , 09:00 16:00 Max. 16 Teiln., 16 Lehreinheiten, 239,00 Sabine Beierlein, Systemische Beraterin, Ergotherapeutin SI DVE, Castillo Morales Therapeutin, Physiotherapeuten aus dem Fachgebiet Pädiatrie, Erzieher, Lehrer Ich schaff s Einführung in das lösungsorientierte Programm für Kinder: Ich schaff s von Ben Furmann und T. Ahola Ich schaff s ist ein 15-Schritte-Programm, um spielerisch und mit Spaß gemeinsam mit Kindern Lösungen zur Bewältigung ihrer psychischen und sozialen Probleme zu finden. Egal ob Verhaltensauffälligkeiten, Aufmerksamkeitsstörungen, Ängste oder einfach schlechte Angewohnheiten diese werden in diesem lösungsorientierten Ansatz nicht als Probleme sondern als noch fehlende und zu erlernenden Fähigkeiten gesehen. Ziel ist es Kinder zu ermutigen und ihnen beim Erlernen von Fähigkeiten zu helfen, die sie zur Problemlösung benötigen. Im Mittelpunkt steht die Stärkung des Selbstvertrauens durch Einbeziehung der Phantasie. Eltern werden motiviert, ihre Kinder aktiv zu unterstützen. Nach einer kurzen theoretischen Einführung in die lösungsorientierte Denkweise wird das Programm ausführlich erläutert und gemeinsam mit den Teilnehmenden so durchgearbeitet und erprobt, dass sie in der Lage sein werden, den lösungsorientierten Ansatz in ihre berufliche Praxis zu übertragen. Dieses Wochenende lädt Sie ein, die Sicht der Kinder einzunehmen und mit Leichtigkeit, Phantasie und Genuss Wege zur Aneignung von noch nicht vorhandenen Fähigkeiten zu suchen. Seminarnummer: Ga1005 Fr, , 09:00 16:00 Sa, , 09:00 16:00 Max. 16 Teiln., 16 Lehreinheiten, 199,00 Miriam Fischer, Ergotherapeutin, Dipl. Ergotherapeutin (FH), Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapeutin (DGSF) Resilienz Therapieerfolg durch Resilienz Train-the-Trainer Resilienz ist ein bedeutendes Persönlichkeitsmerkmal. Langjährige Forschungen haben gezeigt, dass sich therapeutische Bemühungen in der weiteren Biografie der Kinder wenig nachhaltig zeigen, wenn die Kinder sich nicht auch Resilienz erwerben. (Am Marianne-Frostig-Center in den USA wurde dafür ein Elterntraining entwickelt, welches sich auf zwanzig Jahre Forschung stützt.) Die Studie folgte dem Leben von Menschen mit Lernstörungen und bemühte sich, Faktoren zu identifizieren, die es zulassen, auf einen erfolgreichen Lebenslauf zu schließen. Kinder mit Lernstörungen wachsen zu Erwachsenen mit Lernstörungen heran. Das bedeutet, dass viele der Schwierigkeiten, die sie in der Kindheit hatten, auf dem Weg ins und im Erwachsenenalter bestehen bleiben. Nichts desto weniger folgen einige Menschen mit Lernstörungen einem Lebensweg, der sie zum Erfolg führt; sie werden gewinnbringende Mitglieder der Gesellschaft und führen ein befriedigendes und lohnendes Leben. Andere erfahren nicht viel mehr als andauerndes Scheitern und sind kaum in der Lage, ihren Kopf über Wasser zu halten emotional, sozial oder finanziell. Warum bringt es der eine, trotz ähnlicher Hintergründe und Lernschwierigkeiten im Sinn einer Teilleistungsstörung, zu einer lohnenden Karriere, anhaltenden Freundschaften und finanzieller Stabilität, der andere jedoch nur zu einem Leben in Einsamkeit und Isolation und mit finanziellen Sorgen? Die Forschung über Lernstörungen liefert einige Antworten auf diese Frage. Was ist Resilienz Was zeigt die Resilienzforschung Schutzfaktorenkonzept Risikofaktorenkonzept Erfolgsattribute Train-the-Trainer Seminarnummer: Ga1001 Sa, , 09:30 17:30 So, , 09:30 16:00 Max. 16 Teiln., 15 Lehreinheiten 219,00 Günter Sander, Ergotherapeut, zertifizierter Legasthenie & Dykalkulietrainer und ADS-Coach Kursanmeldung: Telefon Fax

11 Pädiatrie 11 Das Bobath-Konzept in der Pädiatrie / mit SI EBS 1: Einführung Bobath und SI Prinzipien, Facilitation Die Kunst ist nicht, die Hand am Kind zu haben, sondern die Hand im richtigen Moment wegzunehmen! Das Zitat von Frau Berta Bobath macht deutlich, wie Senso- Motorik die kindliche Entwicklung beeinflusst. Die Idee des Bobath-Konzepts ist, größtmögliche Selbstständigkeit des CP-Kindes im Alltag (carry over) zu ermöglichen. Das Konzept bildet die Grundlage für die Zusammenarbeit mit dem betroffenen Kind, den Eltern bzw. anderen Bezugspersonen und dem Therapeutenteam (Bobath). Hierzu werden Kenntnisse über die Wirkungsweise der Sinnessysteme auf Tonus- (regulation) und Bewegungs (anpassung) genutzt (SI). Beide Therapiekonzepte können dem Kind helfen, zu einer sinnvollen Handlung im Spiel bzw. im Alltag zu finden. Im Praxisteil werden Behandlungstechniken in Verbindung mit SI geübt. Der Kurs hat einen hohen praktischen Charakter, da viel über Selbsterfahrung gearbeitet wird. Neurophysiologische Grundlagen Bewegungsanalyse was ist senso-motorische Entwicklung? (Theorie / Praxis) Praxis Bewegungsanbahnung: über Facilitation, Placing, Stimulationstechniken Theorie Formen der Bewegungsstörungen (CP, u. a.) Handling Hilfsmittel Grundlagen der Sensorischen Integration (SI) Praxis: Säuglingsbehandlung (Puppe) Förderung der Eigenaktivität des Kindes im Dialog mit der Umwelt (Beispiele) Individuelle sensomotorische Therapieansätze bei verschiedenen Diagnosen Fallbeispiele im Film Seminarnummer: Ga1100 Fr, , 16:00 20:00 Sa, , 09:30 18:00 Max. 14 Teiln., 15 Lehreinheiten 259,00 Simone Bouillet, Krankengymnastin, Bobath- Kinder- Therapeutin, Manualtherapeutin, Heil praktikerin Physiotherapeuten,, Logopäden und Ärzte Kurse, die Sie vielleicht auch interessieren Babymassagetherapie Seite 32 Sprach-Förderung mit Kinder-Bobath Therapie Vertiefung der Bobath-Therapie mit verschiedenen Möglichkeiten der Sprachanbahnung bei Kindern Neuroanatomie (in Bezug auf Sprache) Mundeinfluß hat Hand und Fuß (Lautierung, Artikulation, Nahrungsaufnahme, Körperschema) Wie kann ich Sprache fördern? (in Anlehnung an Castillo Morales) Bobath: Störungsbilder (ICP, Hypotonien, Entwicklungsverzögerungen, Körperasymmetrien) und ihre Behandlungsansätze (Gruppenarbeit) SI: Aufmerksamkeit des Kindes durch die Sinne halten (Fallbeispiele) Bewegungs-Sinneserfahrung durch Feldenkrais (Selbsterfahrung) Bobath: Facilitation (Tonusregulation) für Haltung und Bewegung Möglichkeiten der Selbstregulierung Emotionen als Grundlage von Lernen Teilnahmevoraussetzung: Kenntnisse über die Grundlagen des Bobath-Konzeptes für Kinder. Seminarnummer: Ga1101 Fr, , 16:00 20:00 Sa, , 09:30 18:00 Max. 16 Teiln., 15 Lehreinheiten 259,00 Simone Bouillet, Physiotherapeutin, Bobath- Therapeutin für Kinder und Erwachsene, Manualtherapeutin, Physiotherapeuten, Logopäden, Erzieher, Pflegefachkräfte, Ärzte. Voraussetzung sind Kenntnisse des Bobath-Konzeptes für Kinder. Cranio-sacrale Therapie, Akupressur mit Kinder- Bobath Therapie Die cranio-sacrale Therapie kann dem Kind helfen, sich körperlich zu entspannen und weiter zu entwickeln. In einem 10-Punkte- Programm lernen wir Schritt für Schritt an uns (bzw. partnerweise) über unsere Hände die Eigenbewegungen des Körpers zu spüren. Die Akupressur als Teil der Chinesischen Medizin eignet sich sehr gut zur Beeinflussung von Sensomotorik, Muskeltonus, Emotionen, Übersichtlicher Befund-Therapie-Bogen begleitet Therapeut / Kind Einstieg in die Cranio-sacrale Therapie als begleitende Behandlung(Entspannung) für Kinder mit Schädel-Körper-Asymmetrien, Entwicklungsstörungen, Schlafstörungen, etc. (Partnerübungen). Qi Gong für Schulkinder (Selbsterfahrung) Akupressur-Punkte zur: Tonusreduzierung, Sprachförderung, Entwicklungsförderung, Rumpfstabilität, etc. Filmbeispiele Teilnahmevoraussetzung: Kenntnisse über die Grundlagen des Bobath-Konzeptes für Kinder. Seminarnummer: Ga1102 Fr, , 16:00 20:00 Sa, , 09:30 18:00 Max. 14 Teiln., 15 Lehreinheiten, 259,00 Simone Bouillet, Physiotherapeutin, Bobath- Therapeutin für Kinder und Erwachsene, Manualtherapeutin, Physiotherapeuten, Logopäden, Erzieher, Pflegefachkräfte, Ärzte. Voraussetzung sind Kenntnisse des Bobath-Konzeptes für Kinder. Die Dorn-Methode bei Kindern Aufrecht(-er) ins Leben gehen Gelenkdysfunktionen, insbesondere der oberen Halswirbelsäule, können die sensomotorische Entwicklung und die Haltung von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen nachteilig beeinflussen. Auch vegetative Dysregulationen, wie zum Beispiel Verdauungsstörungen, Schlafschwierigkeiten, Hautprobleme können durch Dysfunktionen der Wirbelgelenke verursacht sein. Mit der Dorn-Therapie kann hier wirkungsvoll behandelt und im Sinne der Prävention ein wertvoller Beitrag zur gesunden Bewegung- und Haltungsentwicklung geleistet werden. Im Seminar wird zunächst ausführlich besprochen, wie sich Dysfunktionen der Wirbelsäulen- und peripheren Gelenke im Bewegungsalltag abhängig vom Alter des Kindes zeigen. Dann werden die Besonderheiten bei der Behandlung von Kindern in den verschiedenen Alterstufen in Theorie und Praxis dargestellt und geübt. Kenntnisse in der Dorn-Therapie sind Voraussetzung. Einführung und Wiederholung der wesentlichen Inhalte der Dornmethode Sensomotorsiche Entwicklung vom Säugling bis Kleinkind (0 7 Jahre) Differenzierte Diagnostik in den verschiedenen Altersstufen Befund und Behandlung in den verschiedenen Altersstufen (Theorie und Praxis) Falldemonstrationen Diskussion und Austausch Seminarnummer: Ga1103 Fr, , 13:00 19:30 Sa, , 09:00 18:00 Max. 16 Teiln., 18 Lehreinheiten, 209,00 Ina Burgath, Physiotherapeutin, Physiotherapeuten Programm und Buchung online: weitere Infos:

12 12 Pädiatrie Muskuläre Hypotonie Frühgeborene und entwicklungsverzögerte Kinder mit Muskelhypotonie behandeln Viele frühgeborene, entwicklungsverzögerte und instabile Säuglinge und Kleinkinder werden oft nicht früh genug und ausreichend neurophysiologisch behandelt. Die Eltern vermissen eine gezielte fachliche Begleitung bei den zahlreichen Anpassungsschwierigkeiten zu Hause. Im weiteren Verlauf der Entwicklung fällt die fehlende posturale Kontrolle im Kindergarten, im Vorschul- und beginnenden Schulalter auf. Diese ehemals entwicklungsverzögerten Kinder stoßen bei koordinativen Tätigkeiten, die Ausdauer erfordern an ihre Grenzen: sie verweigern das Malen oder den beidhändigen Gebrauch von Besteck. Ihre Probleme finden sich im Formenkreis Umschriebene Entwicklungsstörungen motorischer Funktionen, kurz UEMF. Grundlage der feinmotorischen Geschicklichkeit ist die posturale Kontrolle. Dieser neurophysiologische Zusammenhang wird im Seminar fokussiert und manuell regulierend behandelt. Auch der gezielte Einsatz von SI-Geräten kann zur Haltungsstabilisierung beitragen. Die sensomotorische Entwicklung von Säuglingen Frühe Symptome zum Erkennen von muskulärer Hypotonie und Entwicklungsverzögerung Befund mit Motoskopie und Palpation im Vorschul- und Schulalter Manuelle, neuromuskuläre Übungen zum Nachreifen ausgelassener Entwicklungsschritte, zur Frühbehandlung geeignet Tonusregulierende Maßnahmen zu Hause / Elternberatung Einsatz von SI-Geräten bei motorisch unruhigen und instabilen Kindern, sowie bei Antriebsminderung Therapieaufbau von der Rückenlage zur Stehbalance Seminarnummer: Ga1310 Fr, , 14:00 19:00 Sa, , 09:00 16:00 Max. 16 Teiln., 14 Lehreinheiten 219,00 Christiane Seiler, Ergotherapeutin mit Castillo Morales und Bobath Zertifikat, Autorin von Chancen für Kinder mit Muskelhypotonie und Entwicklungsverzögerung, Physiotherapeuten, Ärzte und benachbarte Berufsgruppen, die mit Kindern arbeiten ICF-CY als Grundlage des therapeutischen Prozesses und der pädagogischen Assistenz mit Kindern und Jugendlichen Die ICF-CY ist die schon 2007 für Deutschland beschlossene Grundlage im therapeutischen Prozess, der pädagogischen Assistenz und Unterstützung. Entstehung und Anwendung der ICF-CY in der Therapie mit Kindern wird mit Core-Sets, Checklisten und vielen praktischen Beispielen aufgezeigt. Alle Teilnehmer erhalten Material digitalisiert zur eigenen Verwendung und weiteren Bearbeitung. Die ICF-CY ist eine große Erleichterung zum Abfassen von Therapieberichten, Beschreiben von Therapieprozessen und der Gestaltung von pädagogischer Assistenz. Eigene Literatur: Steding-Albrecht, U., Das Bobath-Konzept in der Pädiatrie in: Scheepers, C., Steding-Albrecht U., Jehn P., (Hrsg.) Vom Behandeln zum Handeln, 3. komplett überarbeitete Auflage, Stuttgart, Thieme, 2006 Steding-Albrecht, U. (Hrsg.) Das Bobath-Konzept im Alltag des Kindes, Stuttgart, Thieme 2003 Becker, H., Steding-Albrecht, U. (Hrsg.) Ergotherapie im Arbeitsfeld Pädiatrie, Stuttgart, Thieme 2006 Steding-Albrecht, U. in: Winkelmann I. (Hrsg) Handwerk in der Ergotherapie, Stuttgart, Thieme 2009 Seminarnummer: Ga1120 Fr, , 09:00 16:30 Max. 16 Teiln., 8 Lehreinheiten, 149,00 Ute Steding-Albrecht, Dipl.- Psychologin, Lehr-Ergotherapeutin (Bobath), Lehrbuchautorin, Lehrtherapeutin für Sensorische Integrationstherapie (DVE), Systemische Familientherapeutin, Mitübersetzerin in der deutschsprachigen Übersetzungsgruppe der ICF-CY FEW-2, M-ABC 2, TEA-CH Diagnostik im Vorschulalter Diagnostik mit dem FEW-2, M-ABC 2 und TEA-CH deckt die entscheidenden Entwicklungsbereiche im Vorschulalter ab: visuelle Wahrnehmungsentwicklung, grafomotorische Kompetenzen, Aufmerksamkeit und motorische Fähigkeiten. Der FEW-2 differenziert visuell-motorische und visuell-neuropsychologische Fähigkeiten. Der TEA-CH (Test of Everyday Attention for Children) untersucht die Aufmerksamkeit bei Kindern. Der Test erfasst drei Bereiche der Aufmerksamkeit: selektive Aufmerksamkeit, Daueraufmerksamkeit und Aufmerksamkeitskontrolle / -verlagerung. Die Movement Assessment Battery for Children-2 (M-ABC-2) ist eine Testbatterie zur Überprüfung der motorisch-koordinativen Leistungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen. Innerhalb jeder Altersgruppe werden die motorischen Entwicklungsdimensionen von Handgeschicklichkeit, Ballfertigkeiten und Balance überprüft. Alle Testverfahren werden vorgestellt und der FEW-2 und der TEA-CH werden teilweise durchgeführt. Der M-ABC wird nur im Film vorgestellt. Die Interpretation der Testergebnisse führt zur Therapie- und Interventionsplanung im Alltag. Gerne können dokumentierte Fallbeispiele aus der Praxis vorgestellt werden. Bitte beachten Sie, dass Teile des Seminarskripts in digitalisierter Form weitergegeben werden. Grundlagen der Testtheorie Überblick über Interpretationen von Testwerten FEW-2, Konstruktion, Anwendung, Interpretation der Testwerte FEW-2 Testprofile im Behandlungsprozess anwenden M-ABC-2, Konstruktion und Anwendung TEA-CH, Konstruktion, Anwendung, Interpretation der Testwerte TEA-CH: Testwerte im Behandlungsprozess berücksichtigen Seminarnummer: Ga1121 So, , 09:00 17:30 Mo, , 08:30 17:00 Max. 16 Teiln., 18 Lehreinheiten 299,00 Ute Steding-Albrecht, Dipl.-Psychologin, Systemische Therapeutin, Ergotherapeutin, Lehrende Bobath-Therapeutin (NDT und Hemiplegie Erwachsener), Lehrtherapeutin für Sensorische Integrationstherapie (DVE), Lehrbuchautorin Gerne können dokumentierte Fallbeispiele (Video, Fotos) aus der Praxis mitgebracht und vorgestellt werden., Physiotherapeuten, Logopäden, Pädagogen Kursanmeldung: Telefon Fax

13 Pädiatrie 13 Sensomotorische Befunderhebung in der Pädiatrie Steigende Qualitätsansprüche einhergehend mit wachsendem Kostenbewusstsein im Gesundheitswesen erhöhen auch bei den Zeitdruck der Befunderhebung und Behandlungsplanung. Status und Prognose für ein Kind müssen oft nach 2 bis 3 Einheiten erstellt sein. Hier ergänzen (teil-)standardisierte Beobachtungshilfen auf sensomotorischer Basis die mittelfristige Verlaufsdiagnostik. Auffrischen sensomotorischer Kenntnisse Vorstellen von Beobachtungshilfen Screenings, Checklisten, Fragebögen Darstellungsformen Elternbefragung Diagnostik schwieriger Kinder Seminarnummer: Ga1125 Fr, , 17:30 20:30 Sa, , 10:00 18:00 Max. 16 Teiln., 13 Lehreinheiten, 139,00 Thomas Rentz, Ergotherapeut, SI-Therapeut Praxisorientierte Behandlungs durchführung Anregungen zur Eigenaktivität lautet ein wichtiger Grundsatz in der ergotherapeutischen Behandlung. Doch wie hält man das Aktivitätslevel der Kinder hoch? Wie wird auch über eine längere Behandlungsdauer die Ergostunde zu einem wöchentlichen Höhepunkt für das Kind? In diesem Seminar werden kindliche Störungsbilder mit praktischen Behandlungsangeboten unter Einbeziehung typischer ergotherapeutischer Verfahren, Techniken und Geräte kombiniert. Ziel ist die Erstellung einer Ideenkartei für die Teilnehmer: Behandlungsplanung Rahmen und Setting für Durchführung Ideenkartei zur konkreten Behandlungsdurchführung einschließlich Variationen, Steigerungsmöglichkeiten und adäquaten Hilfen. Seminarnummer: Ga1126 Fr, , 17:30 20:30 Sa, , 10:00 18:00 Max. 16 Teiln., 13 Lehreinheiten, 139,00 Thomas Rentz, Ergotherapeut, SI-Therapeut Verarbeitungs störungen der Wahr nehmungsbereiche Die Inhalte und Ziele der zwei Module bauen grundsätzlich aufeinander auf und sind eng miteinander verknüpft. Jedoch besteht die Möglichkeit, die Module auch einzeln zu erarbeiten. Details pro Modul: Max. 16 Teiln., 14 Lehreinheiten, 239,00 Doreen Gruß, Ergotherapeutin, Klinische Lerntherapeutin, Konzentrationstrainerin (MTK) Claudia Koschatzky, Ergotherapeutin, Diplompädagogin, Konzentrationstrainerin (MTK), Verhaltenstherapeutischer Ansatz nach Jansen, Montessori-Diplom, Logopäden, Erzieher, Heilpäda gogen Modul 1: Grundlagen, Diagnostische Möglichkeiten und Therapieansätze bei Verarbeitungsstörungen in den basalen Wahrnehmungsbereichen und daraus folgend in der Grobmotorik und Gesamtkörperkoordination sensomotorischer Regelkreis, Physiologie des taktilen, vestibulären und propriozeptiven Wahrnehmungsbereiches, kombinatorische Leistungen, Diagnostische Möglichkeiten und Befunderhebung zur Erkennung von Defiziten, verschiedene Behandlungsansätze und therapeutische Medien in der praktischen Anwendung (Selbsterfahrung), Ideenpool für den Transfer in den Alltag im Rahmen der Elternarbeit Seminarnummer: Ga1201 Sa, , 11:00 18:30, So, , 09:00 13:45 Modul 2: Diagnostische Möglichkeiten und Therapieansätze bei Verarbeitungsstörungen im Bereich der visuellen und auditiven Wahrnehmung und daraus folgend in der Fein- und Grafomotorik Physiologie des visuellen und auditiven Wahrnehmungsbereiches, kombinatorische Leistungen Lateralisation, Handgeschicklichkeit, Grafomotorik im Zusammenhang mit den körperfernen Sinnen, Diagnostische Möglichkeiten und Befunderhebung, Behandlungsansätze und Spielideen sowie Graphomotorikprogramme in der praktischen Anwendung, Ideenpool für den Transfer in den Alltag Seminarnummer: Ga1202 Sa, , 11:00 18:30 So, , 09:00 13:45 Auditive Wahrnehmung und Kommunikation auditive Wahrnehmungsstörungen früh erkennen und behandeln Auditive Wahrnehmung ist ein früh entstehender intra- und extrauteriner Prozess sensorischer Integration mit hoher Störanfälligkeit. Die Früherkennung von zentralauditiven Verarbeitungsstörungen stützt sich auf 2 Faktoren: die Entwicklung der Kommunikation im Säuglings- und Kleinkindalter und auf die auditive Explorationsphase des Kleinkindes. Gezielte Beobachtungskriterien zur Stimmbildung und zum Verhalten bei auditiven Explorationen lassen Rückschlüsse auf sensorische Verarbeitung zu, noch bevor sich Kommunikations- oder Teilleistungsstörungen etablieren. Der im Seminar aufgezeigte Behandlungsansatz bezieht sich auf das Nachholen der auditiven Exploration als Baustein des sensorischen Gedächtnisses. Die Therapie ist zur Frühbehandlung für das Kleinkindalter, so wie für unruhige Kinder im Schulalter geeignet. Die au-ditiven Materialien setzen kein Sprachverständnis voraus und sind deshalb ebenso für Menschen mit geistigen und autistischen Behinderungen geeignet. Die pränatale und präverbale Entwicklung der auditiven Wahrnehmung Die Bedeutung der Mutterstimme Die auditive Explorationsphase Risikofaktoren und Symptome auditiver Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen im Säuglings-, Kleinkind- und beginnendem Schulalter Beobachtungskriterien zum Früherkennen auditiver Wahrnehmungsschwächen Entwicklungsbiologisch basierte Förderung auditive Wahrnehmung Seminarnummer: Ga1200 Sa, , 09:00 17:00 Max. 16 Teiln., 9 Lehreinheiten 139,00 Christiane Seiler, Ergotherapeutin mit Castillo Morales und Bobath Zertifikat, Autorin, Logopäden, Musiktherapeuten, Heilerziehungspfleger, Lerntherapeuten Programm und Buchung online: weitere Infos:

14 14 Pädiatrie CO-OP ein kognitiver Ansatz bei Kindern mit motorischen Entwicklungsstörungen und anderen Störungsbildern Der evidenzbasierte CO-OP-Ansatz (Cognitive Orientation to Daily Occupational Performance) von Prof. Dr. Helene Polatajko und Kollegen (Kanada) ist auf verschiedenen Ebenen wissenschaftlich erforscht und in seiner Wirksamkeit evaluiert. Er wird v. a. in der Therapie von Kindern mit umschriebenen Entwicklungsstörungen der motorischen Funktionen (UEMF) in den entsprechenden Versorgungsleitlinien als wirksam empfohlen. Darüber hinaus gibt es inzwischen vielversprechende Pilotstudien und Erfahrungen bei CO-OP mit Erwachsenen und Klienten mit anderen Störungsbildern, wie z. B. Autismus, Apoplex u. a. Der CO-OP-Ansatz beruht auf dem betätigungsorientierten und klientenzentrierten Top- Down-Ansatz und auf aktuellen Theorien zum motorischen und kognitiven Lernen. Er befähigt Kinder mit Hilfe der globalen Problemlösungsstrategie und der geleiteten Entdeckung, eigene Strategien zu finden, um für sie bedeutsame Ziele zu erreichen. Dadurch gewinnen die Klienten Selbstvertrauen und erlernen Strategien auch andere Probleme im Alltag zu bewältigen. Generalisierung und Transfer sollen eine Übertragung in den Alltag gewährleisten. Im Seminar werden die zugrunde liegenden Theorien vorgestellt und die Rahmenbedingungen aufgezeigt, die für die Entwicklung, Anwendung, Generalisierung und Transfer von kognitiven Strategien erforderlich sind. Neben der Vorstellung des CO-OP-Ansatzes und der Analyse von Videosequenzen werden die wesentlichen Elemente des CO-OP im Workshop praktisch erprobt, so dass die Teilnehmer die nötigen Fertigkeiten zur Anwendung des CO-OP erwerben können. Inhalte Teil 1 : CO-OP kennen lernen Kurzvorstellung des Störungsbild Umschriebene Entwicklungsstörung Motorischer Funktionen (UEMF) Theoretische Hintergründe und Forschungsergebnisse Einsatz kognitiver Strategien Dynamische Ausführungsanalyse Geleitete Entdeckung Elternbeteiligung / -beratung Inhalte Vertiefungstag: Erfahrungsaustausch Videoanalysen Ideenpool Prakt. Vertiefung, neue Entwicklungen Seminarnummer: Ga1123 Sa, , 09:30 17:30 So, , 09:30 16:00 Mo, , 09: Max. 15 Teiln., 24 Lehreinheiten, 389,00 Christine Priß, Ergotherapeutin (BSc.), Certified CO-OP Instructer, International CO-OP Academy Lehse-unt Rächtschreipfehler adeh mit Bausteinen der NLP-Methode Der Workshop vermittelt Grundkenntnisse, die für ein erfolgreiches Begleiten der Lernenden benötigt werden, wo immer auch die Schwierigkeiten (z. B. Orthographie, Blockaden, Motivation, etc.) bei dem Betroffenem liegen. Das Besondere an diesem Kurs ist: Nicht die Fehler stehen im Mittelpunkt, sondern die bereits vorhandenen Kenntnisse und Fähigkeiten. Außerdem lernen Sie die Rechtschreibtherapie von Robert Dilts kennen. Hierbei handelt es sich um die gekonnte Benutzung des Bildspeichers im Gehirn. Ein besonderer Baustein in diesem Workshop wird das Visualisieren sein. Die auf diese Weise erinnerten Bilder können anschließend benutzt werden, so z. B. zum Ablesen oder Abschreiben. Dies wird sich wie ein roter Faden an diesem Wochenende durchziehen. Es werden zusätzlich Behandlungsmöglichkeiten aus NLP-Sicht angeboten, die sich mit dem Themen Prüfungsängste, Lernund Motivationsprobleme befassen. Am Ende der zwei Tage haben Sie das Werkzeug, um das Kind, sich selber oder Betroffene zu unterstützen. Einführung in NLP Diagnostik der Lernmethode über Augenbewegungsmuster Visuell kinästhetische Strategien in der Rechtschreibtherapie nach Dilts Ressourcen kennenlernen, mobilisieren und einsetzen Herausfinden des individuellen, guten Lernortes Ablauf einer Lernberatung Seminarnummer: Ga1222 Fr, , 11:00 18:00 Sa, , 09:00 16:30 Max. 14 Teiln., 16 Lehreinheiten 239,00 Annette Bierwerth, Ergotherapeutin, SI-Thera peutin DVE, NLP-Master DVNLP, Erzieher, Logopäden, Psychologen, Heilpädagogen, Heilpraktiker Fit für die Schule Schuleignung ist ein Kriterium der Grundschule und des schulmedizinischen Dienstes. Was sollte ein Kind an Fähigkeiten und Fertigkeiten mitbringen, um für den Schuleintritt optimal vorbereitet zu sein? Therapie und Förderung mit einem betätigungsorientierten Ansatz und damit in allen Dimension kindlicher Entwicklung handelnd, bringt gute Grundlagen, um diese Vorläuferfähigkeiten heranzubilden und präventiv abzusichern. In Verknüpfung mit der ICF-CY werden exemplarisch Förderstrategien erarbeitet und auf das jeweilige Praxisfeld übertragen. Teile des Seminarskripts werden in digitalisierter Form weitergegeben Seminarnummer: Ga1122 Fr, , 14:30 18:45 Sa, , 09:00 17:15 Max. 16 Teiln., 14 Lehreinheiten, 249,00 Ute Steding-Albrecht, Dipl.-Psychologin, Systemische Therapeutin, Ergotherapeutin, Lehrende Bobath-Therapeutin (NDT und Hemiplegie Erwachsener), Lehrtherapeutin für Sensorische Integrationstherapie (DVE), Lehrbuchautorin, Physiotherapeuten, Logopäden, Pädagogen Psychomotorik Wahrnehmen, Bewegen, Handeln, Denken Die Psychomotorik geht von einem engen Wechselspiel zwischen Körpererfahrung und Bewegung einerseits und Emotionen, Psyche und geistig-seelischen Prozessen andererseits aus. Ziel dieses Wochenendseminars ist die Vermittlung eines fundierten Überblicks über den umfangreichen Therapiebereich der Psychomotorik. Im Mittelpunkt steht die Freude, mit der die Teilnehmer die Psychomotorik selber erleben und erproben. In der Psychomotorik lernen die Teilnehmer durch Bewegung und Spiel und finden in spannenden Herausforderungen Möglichkeiten etwas über sich selbst, über ihren Körper, über ihre Umwelt und über andere zu erfahren. Was ist Psychomotorik? Ziele der Psychomotorik-Therapie Körper-, Material- und Sozialerfahrung Einblicke in die Psychomotorische Arbeit Transfermöglichkeiten in die eigene Arbeit Seminarnummer: Ga1400 Fr, , 14:00 19:00 Sa, , 09:00 16:00 Max. 16 Teiln., 14 Lehreinheiten, 159,00 Margit Staiger, Mototherapeutin, Marte Meo Therapeutin, Physiotherapeuten Kursanmeldung: Telefon Fax

15 Pädiatrie 15 Handmotorik Rund um die Kinderhand In diesem Seminar lernen Sie, theoretisch fundiert und praxisnah bezogen, therapeutische Maßnahmen bei Kindern mit Defiziten der Fein- und Graphomotorik kennen. Sensomotorische Entwicklung der Hand Handfunktionen Händigkeit / Handdominanz Grundlagen des physiologischen Schreibens Befundmöglichkeiten und Testverfahren im Vergleich Klientenzentriertes Arbeiten unter Einbeziehung der Eltern und anderer Bezugspersonen Kennenlernen des CO-OP sowie des G-Fipps Programmes Kennenlernen neuerer Forschungsergebnisse Nach Ihrer Teilnahme werden Sie ziel- und resourcenorientiert mit Kindern welche Störungen der Fein- und Graphomotorik aufweisen arbeiten können, eine strukturierte Befundung durchführen und dabei auf viele praktische Therapieideen zurückgreifen können. Seminarnummer: Ga1300 Fr, , 13:00 18:00 Sa, , 09:00 18:00 So, , 09:00 13:30 Max. 16 Teiln., 21 Lehreinheiten 269,00 Sabine Beierlein, Ergotherapeutin, SI-Therapeutin DVE, Castillo Morales Therapeutin, Systemische Beraterin, Pädagogen, Erzieher, Personen die mit Kindern arbeiten Grafomotorik: Diagnostik und Therapieprozess Grafomotorik ist mehr als nur Stifthaltung Mit einem Stift schreiben zu können, ist eine Fertigkeit, die sich aus vielen Vorläuferfähigkeiten zusammensetzt. Komplexe Wahrnehmungsleistungen müssen mit feinmotorischen Bewegungen, kognitiven Leistungen im sozialen Kontext koordiniert und verarbeitet werden. Viele Entwicklungsschritte müssen dafür vollzogen sein. Nur ein stabiler Haltungshintergrund ermöglicht selektive Bewegungen der Hände. In der Fortbildung werden die einzelnen Voraussetzungen zum Malen und Schreiben analysiert und therapeutischen Interventionen gegenübergestellt. Diagnostische Verfahren zur Grafomotorik und neuropsychologischer Verarbeitung zeigen in der Interpretation Wege zur Therapie- und Förderplanung in Verknüpfung mit der ICF-CY auf. Gerne können dokumentierte Fallbeispiele aus der Praxis vorgestellt werden. Teile des Seminarskrips werden in digitalisierter Form weitergegeben. Eigene Literatur: Steding-Albrecht, U., Das Bobath-Konzept in der Pädiatrie in: Scheepers, C., Steding-Albrecht U., Jehn P., (Hrsg.) Vom Behandeln zum Handeln, 3. komplett überarbeitete Auflage, Stuttgart, Thieme, 2006 Steding-Albrecht, U. (Hrsg.) Das Bobath-Konzept im Alltag des Kindes, Stuttgart, Thieme 2003 Becker, H., Steding-Albrecht, U. (Hrsg.) Ergotherapie im Arbeitsfeld Pädiatrie, Stuttgart, Thieme 2006 Steding-Albrecht U. in: Winkelmann I. (Hrsg.) Handwerk in der Ergotherapie, Stuttgart, Thieme 2009 Seminarnummer: Ga1301 Sa, , 09:00 17:15 So, , 08:30 12:30 Max. 16 Teiln., 14 Lehreinheiten 239,00 Ute Steding-Albrecht, Dipl.-Psychologin, Systemische Therapeutin, Ergotherapeutin, Lehrende Bobath-Therapeutin (NDT und Hemiplegie Erwachsener), Lehrtherapeutin für Sensorische Integrationstherapie (DVE), Lehrbuchautorin Das linkshändige Kind Linkshänder und umgeschulte Linkshänder im pädagogischen und therapeutischen Bereich Für die normale Händigkeitsentwicklung des Kindes sind das Kindergartenalter und die ersten Schuljahre von sehr großer Bedeutung. Hier erlebt das Kind seine Händigkeit entweder als etwas Normales und Unproblematisches, oder es wird darin verunsichert. Manchmal wird sogar versucht, das Kind durch sanfte Umschulungsversuche auf die rechte Hand zu bringen. Anerkannt als 1. Seminar-Block für die Zusatzausbildung zum / zur Linkshänder-Beraterin nach Methodik Dr. Johanna Barbara Sattler Bestimmung der Händigkeit (Testmöglichkeiten und Grenzen der heutigen Testverfahren) Wie gehe ich mit angeblichen Beidhändern um? Das Elterngespräch über die Händigkeit des Kindes Hinweise zur Handhabung beim Schreiben und Schneiden und Übungen zur Vorbereitung einer lockeren Schreibhaltung Arbeitsplatzanordnung und Gebrauchsgegenstände des linkshändigen Kindes Mögliche Schwierigkeiten des umgeschulten Linkshänders Chancen und Gefahren einer Rückschulung der Händigkeit Einzelne Fallbeispiele aus der Praxis werden vorgestellt und besprochen Seminarnummer: Ga1302 Fr, , 13:00 19:00 Sa, , 10:00 18:00 Max. 16 Teiln., 16 Lehreinheiten 219,00 Inge Schillinger-Winkler, Ergotherapeutin, Linkshänderberaterin zertifizert nach Methodik Dr. Sattler und andere interessierte Therapeuten und Pädagogen Programm und Buchung online: weitere Infos:

16 16 Pädiatrie Lernstörungen in der Ergotherapie Lernstörungen sind Minderleistungen beim absichtsvollen Lernen. Dabei können Kinder mit Lernstörungen das gewünschte Wissen oder Verhalten nicht mit genügender Qualität, nicht mit ausreichender Sicher heit und nicht in einer angemessenen Zeit erwerben. Lernstörungen sind primär keine Indikation für eine ergotherapeutische Behandlung. Jedoch arbeiten beim Lernen viele Funktionen und Abläufe in den Sinnesorganen und im Ge hirn zusammen. Genau hier wird die Lernstö rung ergotherapeutisch relevant. Wahrnehmung und Wahrnehmungs ver arbeitungs störung sowie Merkfähigkeitsprobleme sind typische Störbilder der Ergotherapie. Es sind noch nicht alle Ursachen von Lernstörungen erforscht. Jedoch zeigt der aktuelle Stand der Wissenschaft deutlich, dass Lesen, Schreiben und Rechnen lernen Entwicklungsschritte sind, die schon im Vorschulalter bedeutende Inhalte hervorbringen. Nur wenn ein Kind ausreichend Vorläuferfähigkeiten entwickelt hat, kann es das spezifische Lernangebot der Schule annehmen. Wie wird die Lernstörung ergotherapeutisch relevant? Der Lernvorgang, Lernstörung Befunderhebung Förderung der Lernfähigkeit Seminarnummer: Ga1205 Sa, , 09:30 17:30 So, , 09:30 16:00 Max. 16 Teiln., 15 Lehreinheiten, 219,00 Günter Sander, Ergotherapeut, zertifizierter Legasthenie & Dykalkulietrainer und ADS-Coach Rechtschreibschwäche Grundlagen, Hintergründe, Befundung und therapeutische Ansätze: Legasthenie, Rechtschreibstörung, Rechtschreibschwäche oder Rechtschreibschwierigkeiten sind Bezeichnungen, die immer wieder im Zusammenhang mit Problemen beim Erlernen des Rechtschreibens gleichbedeutend verwendet werden. Die Rechtschreibschwäche gehört zu den umschriebenen Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten. Abgrenzung Lerntherapie Ergotherapie Entwicklung der Rechtschreibfähigkeit Störungen der Entwicklung der Rechtschreibfähigkeit Fehlerkategorien, Fehleranalyse Förderansätze Seminarnummer: Ga1206 Sa, , 09:30 17:30 So, , 09:30 16:00 Max. 16 Teiln., 15 Lehreinheiten, 219,00 Günter Sander, s. o. Teilnahmevorraussetzung ist das Basisseminar Ga1205 Lernstörungen Rechenstörungen Grundlagen, Befunderhebung und therapeutische Ansätze: Die Entwicklung von mathematischen Fertigkeiten ist eine zentrale Aufgabe der Schule. Jedoch müssen die Kinder über ein ausreichendes Wissen in Bezug auf die Vorläuferfunktion besitzen. Bei der Therapie von Rechenschwächen hat der Erwerb von Vorläuferfähigkeiten einen hohen Stellenwert. Im Seminar werden diese erläutert und die Entwicklung dieser mit dem Pertra-Spielsatz eingeübt wie z. B.: Vergleichen, Seriation, Zuordnungen, Mengeninvarianz, Fähigkeit Elemente nach Größe zu ordnen, Klassifikation, Simultane Mengenerfassung, Fähigkeit Objekte nach bestimmten Merkmalen zu ordnen, Gleichzeitiges Erfassen kleiner Mengen (bis 4), Zahlwortreihe vorwärts und rückwärts aufsagen, Zahlbegriff, Gedächtniskapazität, Würfelbilder erkennen und Zusammenzählen, Zählfertig, Zählprinzipien, Transformationsfertigkeit, Merkfähigkeitsspanne, Arbeitszeitgedächtnisfunktionen. Seminarnummer: Ga1207 Sa, , 09:30 17:30 So, , 09:30 16:00 Max. 16 Teiln., 15 Lehreinheiten, 219,00 Günter Sander, s. o. Teilnahmevorraussetzung ist das Basisseminar Ga1205 Lernstörungen ADS Zappelphilipp und Traumsuse Grundkurs Befund von Verarbeitungsstörungen in den Sinnessystemen und deren Auswirkung Aufklärung der Familie über den Befund und Zusammenhang zwischen Störung und Verhalten mit dem Ziel der Bedeutungsveränderung Sensorisch integrative Behandlung zur Verbesserung der Sensorischen Modulation (Reizfilterung im ZNS) Sensorische Diät mit Veränderung im Umfeld des Kindes ALERT Programm zur Verbesserung der Selbstregulation Verhaltensstrukturierende Maßnahmen in Therapie und Familie Seminarnummer: Ga1220 Fr, , 13:00 18:00 Sa, , 09:00 18:00 So, , 09:00 13:30 Max. 16 Teiln., 21 Lehreinheiten, 289,00 Claudia Koschatzky, Ergothera peutin, Diplompädagogin, Verhaltenstherapeutischer Ansatz nach Jansen, Konzentrationstrainerin, Montessori-Diplom Sabine Beierlein, Ergotherapeutin, SI-Therapeutin DVE, Castillo-Morales Therapeutin, Systemische Beraterin, Konzentrationstrainerin, Rückenschultrainerin, Logopäden, Erzieher Psychische Auffälligkeiten Eine psychische Störung bei Kindern und Jugendlichen liegt vor, wenn das Verhalten und / oder Erleben bei Berücksichtigung des Entwicklungsalters abnorm ist und / oder zu einer Beeinträchtigung führt. Insgesamt ist davon auszugehen, dass knapp 20% aller Kinder und Jugendlichen psychische Auffälligkeiten aufweisen, wobei nur bei einem Teil tatsächlich Behandlungsbedarf besteht. Ergotherapeutisch behandelt werden Kinder und Jugendliche mit: ADS / ADHS, Schulproblemen Konzentrationsstörungen Verhaltensstörungen in Form von übermäßiger Angst, Aggression, Abwehr, Passivität oder Hyperaktivität Störungen des Sozialverhaltens Störungen der Wahrnehmung körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklungsrückständen Bindungsstörungen, z. B. Trennungsangst, krankhaftes Klammern depressive Störungen unkontrollierter Harn- (Enuresis) und Stuhlverlust (Enkopresis) Somatisierungsstörungen (körperliche Beschwerden aufgrund einer psychischen Ursache) Störungen des Sozialverhaltens Störungen der Impulskontrolle Teilleistungsschwächen, z. B. verzögerte Entwicklung der Sprache oder einzelner Lerninhalte in der Schule (Rechnen, Schreiben, Lesen, ) Häufig sind Auffälligkeiten wie z. B. Konzentrationsstörungen, Schulprobleme oder Verhaltensstörungen Folgeerscheinungen dessen Ursachen unterschiedliche Gründe haben können. U. a. können dies erhöhter Leistungsdruck, eine Wahrnehmungsstörung, emotionale Verunsicherung oder auch eine allgemeine Über- oder Unterforderung sein. Oft liegen die Ursachen für die genannten Probleme nicht in erster Linie bzw. nicht nur bei den Kindern! im Vorschul- und Grundschulalter Seminarnummer: Ga1402 Sa, , 09:30 17:30 So, , 09:30 16:00 Max. 16 Teiln., 15 Lehreinheiten 219,00 Günter Sander, Ergotherapeut, zertifizierter Legasthenie & Dykalkulietrainer und ADS-Coach bei Jugendlichen Seminarnummer: Ga1403 Sa, , 09:30 17:30 So, , 09:30 16:00 Max. 16 Teiln., 15 Lehreinheiten, 219,00 Günter Sander, s. o. Kursanmeldung: Telefon Fax

17 Neurologie Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung RE GA Reutlinger Gesundheits Akademie Normale Bewegung Die dreitägige Studie der normalen Bewegung ist ein optimaler Einstieg in das Bobath-Konzept. Sie dient als Basis zur Behandlung von Erwachsenen mit neurologischen Störungen. Die Teilnahme an einem Kurs Normale Bewegung wird von vielen Bobath Instruktoren als Grundlage für einen dreiwöchigen Grundkurs empfohlen. Die Teilnehmer lernen in diesem Kurs individuelle Bewegungsabläufe zu analysieren. Sie lernen die Prinzipien von effizienter Bewegung, sowie die Vielfalt der Normalen Bewegung kennen. Außerdem werden Sie mit den Begriffen und dem Verständnis von Normaler Bewegung innerhalb des Bobath Konzeptes vertraut gemacht. Grundlagen der Nomenklatur, z. B.: Schlüsselregionen, Alignment, Posturales Set Posturale Kontrolle: Gleichgewicht, Stabil, Mobil Analyse neuromuskulärer Aktivitäten im Schwerkraftsfeld: Agonistisch, Antagonistisch, Konzentrisch, Exzentrisch Funktionsanalysen: Kontrolle der Schlüsselregionen untereinander, in verschiedenen Posturalen Sets, in Alltagsaktivitäten z. B. Aufstehen, Reichbewegung des Armes, Gehen Bewegungsanalysen einzelner Kursteilnehmer: eigenes Bewegungsverhalten erfahren, in Partner- und Gruppenarbeit werden die individuellen Bewegungsstrategien der einzelnen Teilnehmer analysiert Seminarnummer: Ga2000 Mi, , 08:30 17:00 Do, , 08:30 17:00 Fr, , 08:30 15:00 Max. 16 Teiln., 25 Lehreinheiten 299,00 Nicole Hundsdörfer, Physiotherapeutin, Bobath Instruktorin IBITA Seminarnummer: Ga2001 Fr, , 08:30 17:00 Sa, , 08:30 17:00 So, , 08:30 15:00 Max. 16 Teiln., 25 Lehreinheiten 299,00 Nicole Hundsdörfer, Physiotherapeutin, Bobath Instruktorin IBITA Physiotherapeuten, Die Feldenkrais Methode und das Bobath Konzept Bewegungserfahrung erleben und dadurch Bewegungsanalysen erleichtern Was haben Bobath und Feldenkrais gemeinsam? Dieser Frage wird im Kurs nachgegangen und beide Denkansätze werden theoretisch vorgestellt. In diesem Kurs können die Teilnehmer das eigene Bewegungsverhalten und Veränderungen beim Bewegen in Feldenkrais- Gruppenstunden Awareness through move ment (ATM Lessons) erleben. Die unterschiedlichen Bewegungsstrategien der einzelnen Teilnehmer werden gemeinsam analysiert. Auf der Basis des Clinical Reasonings werden Arbeitshypothesen erstellt. In Partnerarbeit lernen die Teilnehmer gezielt das Handwerkszeug Fazilitation einzusetzen um dadurch das Bewegungsverhalten der Einzelnen noch effizienter zu gestalten. Durch ein besseres Verständnis der eigenen Bewegung (Bewegungsplanung, Bewegungsausführung), kann die Analyse nicht nur von außen, sondern auch von innen nachvollzogen werden. Dieses Verständnis hilft uns in unserer täglichen Arbeit in der Interaktion mit unseren Patienten / Klienten. Seminarnummer: Ga2004 Fr, , 08:30 17:00 Uhr Sa, , 08:30 16:00 Uhr Max. 16 Teiln., 18 Lehreinheiten 229,00 Nicole Hundsdörfer, Physiotherapeutin, Bobath Instruktorin IBITA, Feldenkraispädagogin Physiotherapeuten, Neurodynamik Schwerpunkt Neurologie Die Leitungs- und Schutzfunktion des Nervensystems ermöglicht uns ein Funktionieren im Alltag. Um dies störungsfrei zu gewährleisten, muss sich das Nervensystem unseren Bewegungen mechanisch anpassen. Krankheiten des zentralen Nervensystems wie Schlaganfall, Schädel Hirn Trauma, Multiple Sklerose und Parkinson bringen Bewegungsverluste und Einschränkungen im Alltag mit sich, die auch die mechanische Anpassungsfähigkeit des Nervensystems beeinflussen. These: Bewegungsarmut und Schmerz führt zu einer mangelnden Bewegungstoleranz des Nervensystems, die den Teufelskreislauf Bewegen tut weh also bewege ich weniger, oder lasse mich weniger bewegen, aufrecht erhalten kann. Ziel dieses Seminars ist es, das Nervensystem in seiner Funktion zu begreifen und es in den Befund und die Behandlung zu integrieren. Anatomie und Funktionsweise des Nervensystems Neurodynamische Tests und weitere Befundmöglichkeiten des Nervensystems Behandlungsmöglichkeiten des Nervensystems wie Tensioner, Slider, Behandlung der Berührungsflächen des Nervensystems mit und ohne Vorspannung, dynamisches öffnen und schließen der Foramina intervertebralia und aktives üben Behandlungsstrategien am Beispiel von Neurologischen Patienten die als Video vorgestellt werden Erstellen einer Photo-DVD mit den praktischen Inhalten des Kurses Seminarnummer: Ga2006 Fr, , 09:00 18:00 Sa, , 09:00 18:00 So, , 09:00 15:00 Max. 16 Teiln., 26 Lehreinheiten 320,00 Traute Schmidt, Physiotherapeutin für Mensch und Hund, Bobath Instruktorin IBITA, Physiotherapeuten Programm und Buchung online:

18 18 Neurologie Hemiparese: Bobath-24- Stunden-Konzept Grundmobilität im Alltag Das Bobath-Konzept findet in der Arbeit mit Schlaganfall- oder Schädel-Hirn-Trauma Betroffenen seine Anwendung. Dabei ist die aktivierende Betreuung in allen Phasen nach dem Ereignis unter Vermeidung ungünstiger Haltungs- und Bewegungsmuster besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Im Seminar werden wir nach kurzer theoretischer Einführung den speziellen Umgang mit Halbseitengelähmten in verschiedenen Lebenssituationen üben. Dabei bilden die Grundmobilitäten wie das Bewegen und Halten im Liegen, Sitzen und Stehen den Kursschwerpunkt. Hierzu werden in Partnerarbeit Behandlungsprinzipien erarbeitet und Handgriffe geübt. Bewegung und Haltung in liegender Position Lagewechsel von Liegen zum Sitz Bewegung und Haltung im Sitz Transfer vom Sitz zum Stand Stehen und Gehbegleitung Seminarvoraussetzung ist das Kennen mindestens eines Schlaganfallbetroffenen und Spaß an der körperlich aktiven Teilnahme am Seminar. Literaturempfehlung: B. Paeth- Rohlfs, Erfahrungen mit dem Bobath- Konzept, Thieme 2010 P.M. Davies, Hemiplegie, Springer 2002 B.E. Bassoe Gjelsvik, Die Bobath-Therapie in der Erwachsenenneurologie, Thieme 2007 Seminarnummer: Ga2010 Do, , 10:00 17:00 Fr, , 09:00 17:00 Sa, , 09:00 14:00 Max. 16 Teiln., 24 Lehreinheiten 310,00 Kirsten Minkwitz, Ergo- und Bobath- Therapeutin Seminarnummer: Ga2011 Do, , 10:00 17:00 Fr, , 09:00 17:00 Sa, , 09:00 14:00 Max. 16 Teiln., 24 Lehreinheiten 310,00 Kirsten Minkwitz, Ergo- und Bobath- Therapeutin Hemiparese: Behandlung der oberen Extremität In Anlehnung an verschiedene therapeutische Verfahren Ziel vieler therapeutischer Interventionen ist ein der jeweiligen Aufgabe angepasster Muskeltonus in allen beteiligten Körperabschnitten. Gelingt dies, wird dadurch die Wiedererlangung alltagsrelevant nutzbarer Arm- und Handfunktionen ganz wesentlich unterstützt. Die hierfür relevanten neurophysiologischen Wirkprinzipien werden theoretisch begründet, in der Anwendung demonstriert und in Partnerarbeit geübt. In Anlehnung an verschiedene Therapieverfahren wie z. B. Bobath, Johnstone / Panat oder die kognitiv therapeutischen Übungen nach Perfetti werden Therapie sequenzen erarbeitet. Daneben bleibt Raum für weniger bekannte Therapie strategien. Tonus beeinflussende Wirkmechanismen Spastizität, Hypotonus Aufbau von Therapiesequenzen Eigenübungen repetitive und Serientrainings Seminarnummer: Ga2012 So, , 10:00 17:00 Mo, , 09:00 17:00 Di, , 09:00 14:00 Max. 16 Teiln., 24 Lehreinheiten 310,00 Kirsten Minkwitz, Ergo- und Bobath- Therapeutin Kurse, die Sie vielleicht auch interessieren Teilhabeorientierte Befunderhebung und Behandlungsplanung mit der ICF in der Neurologie / Geriatrie Modulsystem Hemiparese und Schädel-Hirn-Trauma Level 2 Level 1 Behandlung der oberen Extremität in Anlehnung an verschiedene therapeutische Verfahren 24 LE / 24 FP Bobath-24-Std.-Konzept für Erwachsene Einführung: Grundmobilität im Alltag 24 LE / 24 FP Rumpf und obere Extremität 24 LE / 24 FP Behandlung der unteren Extremität 16 LE / 16 FP CRPS geschwollene Hand und schmerzhafte Schulter 16 LE / 16 FP Seite 7 Workshops auf Anfrage individueller Themenzuschnitt LE nach Thema Hemiparese: Handrehabilitation evidenzbasiert Hoher Tonus, schlaffe Hand, Funktionstraining was tun? Hände nach Hemiparese mit wenig oder ohne Funktion oder mit hohem Tonus können durch speziell angepasste Therapien wieder in Aktivität gebracht werden. Manchmal lassen sich pflegerische Komplikationen oder Schmerzen durch Sekundärprophylaxe und systematische Lagerung vermeiden. Im Kurs werden aktive, assistive und passive therapeutische Interventionen, insbesondere die in den aktuellen Leitlinien der AWMF empfohlenen Vorgehensweisen, wie repetitive Verfahren, mentales Training, Spiegeltherapie sowie Serien- und Dosierungstrainings in Forced Use-Strategien erprobt und ggfs. in Partnerarbeit geübt. Hemmende Interventionen, Stimulierende Interventionen, Aufgabenorientierte Therapiestrategien für selektive Aktivität, Diskriminationstraining, Einsatz von Lagerungsschienen, Repetitive Eigentrainings Seminarnummer: Ga2013 So, , 09:00 18:00 Mo, , 09:00 15:00 Max. 16 Teiln., 16 Lehreinheiten 225,00 Kirsten Minkwitz, Ergo- und Bobath- Therapeutin Training der Feinmotorik bei erwachsenen hirngeschädigten Menschen In dem Seminar wird zuerst ein Messinstrument für die Abgrenzung von Störungen der Feinmotorik gegenüber anderen Einschränkungen (Grobmotorik, Apraxie etc.) vorgestellt. Anschließend erfolgt eine Einführung in die Definition, Befundaufnahme und Therapie von feinmotorischen Basis- und Aufbaufunktionen sowie in ein systematisches Trainingskonzept. Hierfür stehen zahlreiche Therapiematerialien und Videobeispiele zur Analyse zur Verfügung. Den Abschluss bilden Fragen der Messbarkeit von Alltagsrelevanz feinmotorischer Dysfunktionen, ihrer Trainierbarkeit in Einzel- und Gruppentherapie und der Dokumentation. Befunderhebung, Therapie von Basis- und Aufbaufunktionen, Einzel-, Gruppentherapie, Eigenprogramm, Messbarkeit von Alltagsrelevanz, Therapieaufbau, -materialien Seminarnummer: Ga2015 Fr, , 09:00 17:00 Sa, , 09:00 16:00 Max. 16 Teiln., 16 Lehreinheiten 225,00 Kirsten Minkwitz, Ergo- und Bobath- Therapeutin Kursanmeldung: Telefon Fax

19 Neurologie 19 Schreibtraining für Erwachsene nach Hirnschädigung Das Schreiben ist eine hoch geschätzte Kulturtechnik, deren Wert oft erst bei Ein schränkung oder Verlust schmerzlich bewusst wird; viele berufliche Tätigkeiten setzen Schreibenkönnen zwingend voraus. Die Fertigkeit des Schreibens setzt sich aus sensomotorischen und kognitiven Anteilen zusammen und stellt eine hoch komplexe Leistung dar. Seminarinhalte sind sowohl die Diagnostik als auch das Training der für das Schreiben erforderlichen Teilleistungen. In vielen Fällen wird es jedoch Erfolg versprechender sein, kompensatorische Strategien zu erarbeiten. Auch wird die Frage der Grenzen kompensatorischer Strategien wird be han delt. Diagnostik von Teilleistungen Hilfsmitteleinsatz, Eigenübungen Kompensatorische Strategien Seminarnummer: Ga2014 Do, , 14:00 19:00 Max. 16 Teiln., 6 Lehreinheiten, 89,00 Kirsten Minkwitz, Ergo- und Bobaththerapeutin Neglect, Apraxie und Störungen der räumlichen Konstruktion nach Hemiparese / SHT Diese speziellen Störungen finden sich häufig parallel zu sensomotorischen Einschränkungen nach erworbener Hirnschädigung. Sie beeinflusen die Bedingungen der körperbezogenen sensomotorischen Therapie wie auch das kompensatorische Alltagstraining und das generelle Lernverhalten der Betroffenen erheblich. Zunächst stehen Phänomenologie und Befunderhebung im Vordergrund. Anschließend werden in Zuordnung zu den verschiedenen Awarenessstadien unterschiedliche Therapiestrategien vorgestellt. Dabei stehen sowohl durch Studien als auch empirisch geprüfte Strategien mit abstrakten oder alltagsnahen Materialien für die übende Therapie zur Verfügung. Anschließend bilden bewährte kompensatorische Strategien für eine erfolgreiche Alltagsbewältigung bei persistierendem Problem den Schlusspunkt des Seminars. Phänomenologie, Verhaltensbeobachtung, Screening, Awarenessmodell, Übende Behandlungsstrategien, Beiläufige Behandlungsstrategien, Kompensatorische Behandlungsstrategien Seminarnummer: Ga2027 So, , 10:00 17:00 Mo, , 09:00 17:00 Di, , 09:00 14:00 Max. 16 Teiln., 24 Lehreinheiten, 310,00 Kirsten Minkwitz, Ergo- und Bobatherapeutin Hand- / Armfunktions- / Aktivitätstraining Neue Ansätze in der Behandlung zentraler Paresen am Beispiel der oberen Extremität Kaum etwas hat in den letzten Jahren die Ergotherapie / Physiotherapie in der neurologischen Rehabilitation so weit reichend beeinflusst wie die Forderungen nach evidenzbasierten Therapieverfahren. Dadurch ist die Diskussion zur Wirksamkeit unterschiedlicher Therapiestrategien in Gang gekommen und damit auch ein Umdenken in Bezug auf therapeutische Maßnahmen eingeleitet worden. Qualitativ hochwertige Studien haben gezeigt, dass Behandlungsansätze, die sich an den Erkenntnissen zum motorischen Lernen orientieren, den traditionellen, so genannten neurophysiologischen Behandlungskonzepte überlegen sind. Dieses Seminar zeigt den theoretischen Hintergrund auf, welche Studien und wissenschaftlichen Arbeiten hierfür eine Rolle spielen und was dies für die praktische Arbeit im Therapiealltag bedeutet. Neue evidenzbasierte Behandlungsansätze zur Verbesserung von Hand-Armfunktionen (aufgaben-orientiertes Üben, forced-use, repetitives Üben von isolierten und bilateralen Bewegungen) werden besprochen. Es wird diskutiert wie die Forschungsergebnisse praktisch in den Therapiealltag übertragen werden können. Nach dem Seminar sind die Teilnehmer in der Lage valide Testinstrumente anzuwenden und evidenzbasierte Behandlungsverfahren durchzuführen. Evidenzuntersuchungen Grundlagen motorisches Lernen Kernpunkte traditioneller + moderner Behandlungsansätze Befunderhebung Optimierung der skeleto-muskulären Bedingungen Therapieverfahren:Training isolierter Bewegungen, task -orientiertes Üben, Forced-use / constraint-induced Movement Therapie Erhöhung der Trainingsintensität: Heimprogramm Seminarnummer: Ga2019 Fr, , 10:30 17:30 Sa, , 09:00 16:30 Max. Teiln., 16 Lehreinheiten 229,00 Lisa Barucchieri, Ergotherapeutin, MSc Neurorehabilitation, Physiotherapeuten Forced Use Therapie Motorisches Lernen bei Patienten mit Halbseitensymptomatik Forced Use Therapy (FUT), Constraint Move ment Therapy (CIMT) wurde nicht wie die meisten Therapiekonzepte, die in der Physio- und Ergotherapie zur Anwendung kommen von einer Therapeutin entwickelt, sondern basiert auf Verhaltensforschung beginnend in den 50er Jahren mit Affen. Wolf und Ostendorf haben in den 80er Jahren begonnen, die Ergebnisse der Studien mit Affen auf Erwachsene mit Schlaganfall und Schädel-Hirn Trauma zu übertragen und therapeutisch einzusetzen. Es entwickelte sich aus der Idee des forcierten Gebrauchs als Mittel, Bewegungskontrolle über eine gelähmte Extremität wieder zu erlangen, die Constraint Induced Movement Therapy. Keine andere Therapie zur Behandlung der Armfunktion beim Halbseitengelähmten nach Schlaganfall wurde bisher wissenschaftlich so gut untersucht und dokumentiert. Sie zeigt exemplarisch, dass motorisches Lernen und Plastizität möglich sind. Am Ende des Seminars sind die Teilnehmer in der Lage, ein Forced Use basiertes Therapieprogramm selbstständig zu erstellen und Einarmaktivitäten bei einem Patienten mit Halbseitensymptomatik nach Schädigung des zentralen Nervensystems zu facilitieren. Theorie des erlernten Nichtgebrauchs, Basis des Verständnisses für den Lernerfolg des Patienten Funktionelle Betrachtung der oberen Extremität, Schwerpunkt liegt beim einarmigen Einsatz Befunderhebung und Behandlungsplanung mittels Outcome measure istrument Wolf Motor Function Test (WMFT) Gestaltung der therapeutischen Beziehung Seminarnummer: Ga2020 Fr, , 14:00 18:00 Sa, , 09:00 18:00 Max. 16 Teiln., 15 Lehreinheiten 229,00 Daniela Stier, Dipl. Physiotherapeutin HF, Bobath Instruktorin IBITA, Ausbilderin FA Physiotherapeuten und, Ärzte, Pflegende aus der Neuro-Rehabilitation Kurse, die Sie vielleicht auch interessieren Basale Stimulation bei Schlaganfallpatienten Seite 39 Programm und Buchung online: weitere Infos:

20 20 Neurologie Perfetti Einführungskurs zu den kognitiv therapeutischen Übungen nach Prof. C. Perfetti (AIDETC) Dieser Kurs bietet Ihnen die Möglichkeit, die theoretischen und praktischen Grundlagen des Konzeptes der Kognitiv-Therapeutischen Übungen im Rahmen der Behandlung von hemiplegischen Patienten zu erlernen. Wir verdeutlichen Ihnen, inwiefern Bewegungsfähigkeit in einem engen Zusammenhang mit kognitiven Prozessen wie Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Imagination und Sprache gesehen werden sollte. Der Körper wird als rezeptorielle (wahrnehmende) Oberfläche betrachtet, die mittels Bewegungen dem ZNS wichtige Informationen über den Körper selbst und seine Interaktion mit der Umwelt zukommen lässt. Diese Informationen stellen die Basis für jede Bewegungsplanung dar. Und nur so können Bewegungen anschließend bei Bedarf korrigiert oder neue entworfen werden. Wir erläutern Ihnen, wie spezifische pathologische Elemente eines hemiplegischen Patienten diesen physiologischen Prozess behindern, wie sie entstehen und wie therapeutisch sinnvoll interveniert werden sollte. Das ZNS soll langfristig wieder erlernen, diese pathologischen peripheren Elemente über die kognitiven Prozesse selbst zu kontrollieren. Diese theoretischen Grundlagen werden dann über einen anwesenden Demonstrationspatienten auf praktische Ebene umgesetzt (Befundaufnahme und Durchführung adäquater Übungen). Die speziell für das Konzept der kognitivtherapeutischen Übungen entwickelten Therapiematerialien werden vorgestellt und im praktischen Teil in Selbsterfahrung erprobt. Besondere Übungsmerkmale der Kognitiv Therapeutischen Übungen Neurokognitive Theorie 3 Basisprinzipien (Körper als rezeptorielle Oberfläche, Rehabilitation als Lernprozess, Bewegung als Mittel zur (Er)Kenntnis) Interpretation der Pathologie eines hemiplegischen Patienten (Abnorme Reaktion auf Dehnung, Abnorme Irra diation, Elementares Bewegungsschema, Rekrutierungsdefizit) Übungsinstrumente (Problem, Perzeptive Hypothese, Überprüfung) Seminarnummer: Ga2021 Fr, , 09:00 18:00 Sa, , 09:00 17:30 Max. 16 Teiln., 20 Lehreinheiten, 269,00 Regina Klossek, Ergotherapeutin, AIDETCanerkannte Dozentin, Kommunikationstrainerin, Physiotherapeuten Schulterbehandlung in der Neurologie Die qualifizierte sensomotorische Behandlung der OEX ist ein wichtiger Schwerpunkt in der Ergotherapie bei neurologisch erkrankten Patienten. Dabei steht neben der Handfunktion häufig das äußerst komplexe Schultergelenk im Mittelpunkt der Therapie. Dieses Seminar richtet sich an Kollegen und auch Berufsanfänger, die sich mit diesem Fachbereich intensiver vertraut machen möchten. Im ersten Teil stehen die Grundlagen der Anatomie und Physiologie im Mittelpunkt (bitte vorab Strukturen und Muskeln anschauen). Im zweiten Teil werden die Behandlungsmöglichkeiten häufiger Probleme wie Schulter-Schmerzen, Subluxation und Hypo- / Hypertonus kurz besprochen und anhand praktischer Eigenübungen erprobt. Auch anhand von Fallbeispielen aus dem klinischen Alltag der Dozentin werden Behandlungsmöglichkeiten vorgestellt. Dabei fließen Behandlungsansätze von Perfetti, Bobath, Johnston Splint und andere mit ein. Grundlagen der Anatomie und Physiologie Schulter-Muskeltests (bitte Kajalstifte mitbringen) Praktische Übungen in Verbindung o. g. Symtome Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und ein großes Handtuch mit! Fürs praktische Arbeiten tragen Sie bitte ein Trägerunterhemd o. ä. Seminarnummer: Ga2030 Fr, , 14:00 19:00 Sa, , 10:00 18:30 Max. 16 Teiln., 15 Lehreinheiten 179,00 Gunda Wolter, Diplom-Ergotherapeutin Seminarnummer: Ga2031 Fr, , 14:00 19:00 Sa, , 10:00 18:30 Max. 16 Teiln., 15 Lehreinheiten 179,00 Gunda Wolter, Diplom-Ergotherapeutin Kurse, die Sie vielleicht auch interessieren Triggerpunkttherapie in der Neurologie TPN nach dem ProTrigger -Konzept Seite 26 Befundung und Behandlung von Hemiplegiepatienten mit schmerzhafter Schulter Therapie-Workshop Frühzeitige Integration und Aktivierung des Armes hilft, dass das Syndrom der schmerzhaften Schulter nicht entsteht. Dazu werden Möglichkeiten vermittelt, den hypotonen Arm von Anfang an in die Therapie mit einzubeziehen. Sind bereits Schulterschmerzen entstanden, lernen die Teilnehmer die unterschiedlichen Ursachen der Entstehung zu analysieren und daraus eine spezifische Behandlung zu entwickeln. Analyse der neuromuskulären und biomechanischen Voraussetzungen bei Arm- und Handfunktionen = normale Bewegung Was bedeutet Core-Stabilität und posturale Kontrolle als Voraussetzung einer Aktivität der oberen Extremität Analyse der neuromuskulären und biomechanischen Veränderungen bei hypotonen und hypertonen Armen Welche Rolle spielt das Alignment des Rumpfes Behandlungsmöglichkeiten zur frühzeitigen Integration und Aktivierung des Armes Über die Herstellung des Handkontakts zur Umgebung die Orientierung des Körpers verändern, um dadurch Einfluss auf die schmerzhafte Schulter zu nehmen Seminarnummer: Ga2029 Fr, , 08:30 17:00 Uhr Sa, , 08:30 16:00 Uhr Max. 16 Teiln., 18 Lehreinheiten 239,00 Nicole Hundsdörfer, Physiotherapeutin, Bobath Instruktorin IBITA, Feldenkraispädagogin Physiotherapeuten, Kursanmeldung: Telefon Fax

Zertifizierte Weiterbildung: Betätigungsorientierte Ergotherapie in der Pädiatrie Kind, Eltern und Therapeut / in ziehen gemeinsam an einem Strang

Zertifizierte Weiterbildung: Betätigungsorientierte Ergotherapie in der Pädiatrie Kind, Eltern und Therapeut / in ziehen gemeinsam an einem Strang Zertifizierte Weiterbildung: Betätigungsorientierte Ergotherapie in der Pädiatrie Kind, Eltern und Therapeut / in ziehen gemeinsam an einem Strang in Kooperation mit dem Kinderzentrum Maulbronn Empfohlen

Mehr

ERGOTHERAPIE UTE REIN PRAXIS FÜR SÄUGLINGE, KINDER UND ERWACHSENE

ERGOTHERAPIE UTE REIN PRAXIS FÜR SÄUGLINGE, KINDER UND ERWACHSENE ERGOTHERAPIE UTE REIN PRAXIS FÜR SÄUGLINGE, KINDER UND ERWACHSENE ERGOTHERAPIE: HILFE ZUR SELBSTHILFE Es gibt Momente in unserem Leben, in denen wir die Hilfe von Experten suchen. Menschen, die uns helfen

Mehr

Ergotherapie bei Kindern

Ergotherapie bei Kindern Cornelia Flaschel Ergotherapeutin, M.Sc. Ergotherapie bei Kindern Zusammenfassung der Ergebnisse einer Online-Befragung von Ergotherapeuten vom 10.09.2009 bis 14.10.2009 im Rahmen einer Masterarbeit an

Mehr

Einjährige berufsbegleitende Weiterbildung

Einjährige berufsbegleitende Weiterbildung Psychomotorische Praxis Aucouturier in Erziehungsbereich und Prävention Einjährige berufsbegleitende Weiterbildung Zentrum für Aus- und Fortbildung in Psychomotorischer Praxis Aucouturier (ZAPPA) Professor-Neu-Allee

Mehr

Praxis für Heilpädagogik. Christine Zimmermann Heilpädagogin und Erzieherin. Konzeption. Allgemeines zur Praxis

Praxis für Heilpädagogik. Christine Zimmermann Heilpädagogin und Erzieherin. Konzeption. Allgemeines zur Praxis Praxis für Heilpädagogik Christine Zimmermann Heilpädagogin und Erzieherin Liliencronstraße 1 70619 Stuttgart Sillenbuch Telefon 0711 76161784 christine_zim@gmx.de Konzeption Dezember 2010 Allgemeines

Mehr

Physiotherapie nach erworbener Hirnschädigung

Physiotherapie nach erworbener Hirnschädigung NeuroInfo MERKBLATT OKTOBER 2012 Hinweise für Betroffene, Angehörige und Interessierte Physiotherapie nach erworbener Hirnschädigung Herausgeber : Neuronales Netzwerk Deutsche Stiftung für Menschen mit

Mehr

Systemische Beratungskompetenz für Gesundheitsexperten Ganzheitlich arbeiten. Erfolgreicher behandeln.

Systemische Beratungskompetenz für Gesundheitsexperten Ganzheitlich arbeiten. Erfolgreicher behandeln. Systemische Beratungskompetenz für Gesundheitsexperten Ganzheitlich arbeiten. Erfolgreicher behandeln. in motion lauterbach & tegtmeier beraten bewegen begeistern Patienten als Kunden verstehen und erfolgreich

Mehr

Psychologische Sitzungen. Die Förderung beinhaltet die verschiedenen Komponenten des Lernens:

Psychologische Sitzungen. Die Förderung beinhaltet die verschiedenen Komponenten des Lernens: Psychologische Sitzungen Kognitive Förderung bei Lernstörungen: Die Förderung beinhaltet die verschiedenen Komponenten des Lernens: Basisfertigkeiten: grundlegende Fertigkeiten wie z.b. die räumliche und

Mehr

Fortbildungsangebote von Autismus Deutschland LV Berlin e. V.

Fortbildungsangebote von Autismus Deutschland LV Berlin e. V. Fortbildungsangebote von Autismus Deutschland LV Berlin e. V. FB 1: Aggression Ein entwicklungs- und beziehungsorientiertes Arbeitsmodell für den Umgang mit autistischen Kindern und Jugendlichen Dieser

Mehr

Autismus Alltag und Familie

Autismus Alltag und Familie Autismus Alltag und Familie Ein Kurs für Eltern Sie sind Eltern von einem Kind mit Autismus und leben dadurch einen speziellen Alltag. Vielleicht herrscht auch bei Ihnen manchmal das Chaos oder sie kommen

Mehr

Stationäre Schmerztherapie

Stationäre Schmerztherapie Stationäre Schmerztherapie Chronische Schmerzen können biologische, psychologische oder soziale Ursachen haben. Deshalb bieten wir in unserer stationären Schmerztherapie eine ganzheitliche, multimodale

Mehr

Professionelle Kompetenz für die Gesundheitsfürsorge

Professionelle Kompetenz für die Gesundheitsfürsorge Professionelle Kompetenz für die Gesundheitsfürsorge Inhaltsverzeichnis Die elen.ara Methode...3 sport & therapie...3 Vorteile der Ausbildung...4 Die Ausbildung...4 Der Lehrplan...5 Teilnehmerkreis...6

Mehr

Förderzentrum am Arrenberg

Förderzentrum am Arrenberg Förderzentrum am Arrenberg Wir fördern Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf ihrem Weg zur Selbstbestimmung, Eigenständigkeit und sozialer Kompetenz. Wir unterstützen Menschen mit Behinderung und chronischer

Mehr

Neuropsychologie Was ist das eigentlich?

Neuropsychologie Was ist das eigentlich? Neuropsychologie Was ist das eigentlich? Ein neuropsychologischer Ratgeber für Betroffene & Angehörige Ruhr-Universität Bochum Psychologische Fakultät Institut für Kognitive Neurowissenschaft Was ist Neuropsychologie?

Mehr

Anlage 3 Indikationsstellung und Durchführung von Behandlungsmodulen

Anlage 3 Indikationsstellung und Durchführung von Behandlungsmodulen Anlage 3 Indikationsstellung und Durchführung von Behandlungsmodulen Grundsätze multimodaler Therapie Leitliniengemäß erfolgt nach Sicherung der Diagnose von ADHS/SSV eine multimodale Therapie. Nach Festlegung

Mehr

ERGOTHERAPIE. Eine alternative Heilmethode

ERGOTHERAPIE. Eine alternative Heilmethode ERGOTHERAPIE Eine alternative Heilmethode Kapitelunterteilung Was ist Ergotherapie? Geschichte Grundlagen Einsatzbereiche Therapiemethoden Sensorische Integrationstherapie Was ist Ergotherapie? Abgeleitet

Mehr

Traumazentrierter Fachberatung. Zertifizierte Weiterbildung in INSTITUT FÜR FORSCHUNG UND AUSBILDUNG IN KOMMUNIKATIONSTHERAPIE E.V.

Traumazentrierter Fachberatung. Zertifizierte Weiterbildung in INSTITUT FÜR FORSCHUNG UND AUSBILDUNG IN KOMMUNIKATIONSTHERAPIE E.V. INSTITUT FÜR FORSCHUNG UND AUSBILDUNG IN KOMMUNIKATIONSTHERAPIE E.V. www.institutkom.de in Verbindung mit EHE-, PARTNERSCHAFTS- UND FAMILIENBERATUNG MÜNCHEN E.V. Rückertstr. 9, 80336 München, Telefon:

Mehr

Tiefenpsychologische Körpertherapie - Konzeption -

Tiefenpsychologische Körpertherapie - Konzeption - Martin Pritzel Staatlich anerkannter Erzieher und Körpertherapeut Hertinger Str. 48 59423 Unna Tel. : 02303/29 19 20 1 Fax. : 02303/29 19 21 1 Mobil : 0163 /25 04 42 5 Mail : info@martin-pritzel.de Über

Mehr

SEMINARKALENDER 2015-2016

SEMINARKALENDER 2015-2016 SEMINARKALENDER 2015-2016 und Kinesiologie Bürgerstraße 9, 4020 Linz, Tel.: 0650-5427253, harald@jansenberger.at 1 Datum Zeit Inhalt Trainer/in STURZPRÄVENTION 29.11.2015 12.3.2016 9:00-17:00 MODUL1 "STURZPRÄVENTION

Mehr

Akutgeriatrie und geriatrische Rehabilitation

Akutgeriatrie und geriatrische Rehabilitation Akutgeriatrie und geriatrische Rehabilitation Gesundheit und Alter Viele Dinge, die selbstverständlich zum Alltag gehören, stellen im Alter eine Herausforderung dar: Das Haushalten macht Mühe, das Einkaufen

Mehr

NLP-Practitioner Ausbildung 2016/2017

NLP-Practitioner Ausbildung 2016/2017 NLP-Practitioner Ausbildung 2016/2017 Kommunikationspsychologisches Training zur Förderung der Emotionalen Intelligenz Was ist NLP? NLP steht für Neuro-Linguistisches Programmieren und bedeutet, dass wir

Mehr

CRAFTA Kurse. Was ist CRAFTA? Ziele der CRAFTA

CRAFTA Kurse. Was ist CRAFTA? Ziele der CRAFTA CRAFTA Kurse Was ist CRAFTA? Das praktische und klinische Interesse an der kraniomandibulären und -fazialen Region nahm bei Physio- und Manualtherapeuten, aber auch bei Logopäden und Zahnärzten in den

Mehr

Gesund sein. Gesund werden. Gesund bleiben.

Gesund sein. Gesund werden. Gesund bleiben. Gesund sein. Gesund werden. Gesund bleiben. Physiotherapie am Savignyplatz Willkommen in unserer Praxis Von Manueller Therapie und Lymphdrainage über Massage, Akupressur und Fango bieten wir ein weites

Mehr

Weiterbildung zum Elternbegleiter und berater

Weiterbildung zum Elternbegleiter und berater Stand 21.12.15 Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem die Kinder lesen Aurelius Augustinus (354-430) Weiterbildung zum Elternbegleiter und berater Eltern begleiten - Eltern beraten Erziehungspartnerschaft

Mehr

bewegen erkunden entwickeln Kindertherapiezentrum Pädiatrisches Therapiezentrum

bewegen erkunden entwickeln Kindertherapiezentrum Pädiatrisches Therapiezentrum Ambulantes Zentrum bewegen erkunden entwickeln Kindertherapiezentrum Pädiatrisches Therapiezentrum Das ambulante Kindertherapiezentrum Pädiatrisches Therapiezentrum (PTZ) Im Pädiatrischen Therapiezentrum

Mehr

"Tanzende Korken, fliegende Besen, vibrierende Röhren" - Bewegung mit Alltagsmaterialien (3-6 Jahre)

Tanzende Korken, fliegende Besen, vibrierende Röhren - Bewegung mit Alltagsmaterialien (3-6 Jahre) Und ich wär jetzt der Bär... Rollenspielen anleiten und begleiten Theater spielen mit den Allerkleinsten, geht das denn? Ja!! Denn gerade im Alter von 2 bis 3 Jahren suchen die Kinder nach Möglichkeiten,

Mehr

Über uns. Europäische Akademie für Equine Seminare Regine und Klaus Steffan. info@equine-akademie.de www.equine-akademie.de

Über uns. Europäische Akademie für Equine Seminare Regine und Klaus Steffan. info@equine-akademie.de www.equine-akademie.de Über uns Die Equine Akademie ist ein Kompetenzzentrum und Schulungsort für Therapeuten und Pferdefreunde in der Nähe von Hannover in Norddeutschland. Ganzjährig werden qualifizierte Weiterbildungen und

Mehr

Curriculum Psychologische Tanztherapie Wien

Curriculum Psychologische Tanztherapie Wien Weiter kommen Curriculum Psychologische Tanztherapie Wien Österreichische Akademie für Psychologie (AAP) AAP, Mariahilfergürtel 37/5, 1150 Wien Frühling/Sommer 2016 Seite 1 von 8 1 Lehrgangsmotivation

Mehr

Schlüsselregionen. Kraniosakrales System. Kiefer- und Kopfgelenke. Schultergürtelregion. Thorakolumbaler Übergang Viszerales System

Schlüsselregionen. Kraniosakrales System. Kiefer- und Kopfgelenke. Schultergürtelregion. Thorakolumbaler Übergang Viszerales System Kraniosakrales System Kiefer- und Kopfgelenke Schultergürtelregion Thorakolumbaler Übergang Viszerales System Lenden-Becken- Hüftregion Füße Schlüsselregionen mit Erfolg in Balance bringen Der Referent

Mehr

Kompaktausbildung zum/r Biofeedbacktherapeut/in

Kompaktausbildung zum/r Biofeedbacktherapeut/in Curriculum Kompaktausbildung zum/r Biofeedbacktherapeut/in (Stand: Dez 2015) Europäische Biofeedback-Akademie, 2015 1 Inhalt Vorwort... 3 Kompakt-Ausbildung Biofeedbacktherapie... 4 Übersicht der Seminarmodule...

Mehr

EMDR- Ausbildungsbeschreibung

EMDR- Ausbildungsbeschreibung Institut für EMDR und NLP Tübingen EMDR- Ausbildungsbeschreibung Eye Movement Desensitization and Reprocessing EMDR ist eine zeitsparende, umfassende und wunderbare Methode zur Behandlung traumatischer

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister

Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister I Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister Statt seinen Kunden davon überzeugen zu wollen, dass man

Mehr

Sozialpsychiatrischer Grundlehrgang. September 2016 März 2017

Sozialpsychiatrischer Grundlehrgang. September 2016 März 2017 Sozialpsychiatrischer Grundlehrgang September 2016 März 1 Dieser ressourcenorientierte Lehrgang ermöglicht den Teilnehmenden, die für ihre anspruchsvolle Arbeit mit Menschen mit psychischen Erkrankungen

Mehr

Pädagogik, Psychologie. und Psychiatrie. www.kwa-bildungszentrum.de BILDUNGSZENTRUM

Pädagogik, Psychologie. und Psychiatrie. www.kwa-bildungszentrum.de BILDUNGSZENTRUM Pädagogik Psychologie und Psychiatrie Fortbildungszentrum Pädagogik, Psychologie und Psychiatrie 2014 www.kwa-bildungszentrum.de BILDUNGSZENTRUM Kompetenz Private staatlich anerkannte Berufsfachschulen

Mehr

Sandra Fuchs Fachbereiche & Berufsbilder HPP. Fachbereiche & Berufsbilder

Sandra Fuchs Fachbereiche & Berufsbilder HPP. Fachbereiche & Berufsbilder Fachbereiche & Berufsbilder Die Psychiatrie ist eine Fachdisziplin der Medizin, die dich mit der Diagnose, Therapie und Prävention der seelischen Krankheiten des Menschen sowie der Erforschung und Lehre

Mehr

AUSBILDUNG zum / zur Vorschultrainer / Vorschultrainerin nach dem Lernkonzept

AUSBILDUNG zum / zur Vorschultrainer / Vorschultrainerin nach dem Lernkonzept AUSBILDUNG zum / zur Vorschultrainer / Vorschultrainerin nach dem Lernkonzept www.klippundklar-lernkonzept.com Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Selbst eine schwere Tür hat nur einen

Mehr

!"#34&)$%+0'36)$%"$%/7138$%91+:3

!#34&)$%+0'36)$%$%/7138$%91+:3 !"#34&)%+0'36)%"%/7138%91+:3!"#%&'()*%+"%,-."/0'"&(+102+1(21"34&)%+0' 5 3 !"#%&'()*+, - 34506*7/5+,1+859/*:7.%&'();#12'

Mehr

EinBlick in die ADS Lernwerkstatt

EinBlick in die ADS Lernwerkstatt und es geht doch! EinBlick in die ADS Lernwerkstatt ADS Lernwerkstatt Weiherwiesenstraße 22 90475 Nürnberg T: 0911 / 9833812 E: info@ads-lernwerkstatt.de I: www.ads-lernwerkstatt.de EIN ERSTER BLICK ADS

Mehr

Fort und Weiterbildung Systemische Beratung und Therapie 2016

Fort und Weiterbildung Systemische Beratung und Therapie 2016 Fort und Weiterbildung Systemische Beratung und Therapie 2016 Die Weiterbildung besteht aus eigenständigen Modulen, die inhaltlich spezielle Schwerpunkte aufweisen, sich jedoch auch gegenseitig ergänzen.

Mehr

Praxis Laubengeiger. Naturheilkunde Physiotherapie. Gesundheit und Wohlbefinden durch Naturheilkunde und Physiotherapie

Praxis Laubengeiger. Naturheilkunde Physiotherapie. Gesundheit und Wohlbefinden durch Naturheilkunde und Physiotherapie Naturheilkunde Physiotherapie Gesundheit und Wohlbefinden durch Naturheilkunde und Physiotherapie Anke Laubengeiger Heilpraktikerin Physiotherapeutin Meine Praxis Mein Konzept Da sich Organe und Strukturen

Mehr

Weshalb eine Ausbildung zum Stress- und Burnout-Berater?

Weshalb eine Ausbildung zum Stress- und Burnout-Berater? Ausbildung Stress- und Burnout-Berater Weshalb eine Ausbildung zum Stress- und Burnout-Berater? Stress, Erschöpfung und Burnout haben in den letzten Jahren dramatisch zugenommen und es ist leider kein

Mehr

Weiterbildung Systemische Therapie 1 Aufbaukurs im fortlaufenden Kurssystem

Weiterbildung Systemische Therapie 1 Aufbaukurs im fortlaufenden Kurssystem Weiterbildung Systemische Therapie 1 Aufbaukurs im fortlaufenden Kurssystem Curriculum 27.06.2014 Inhalt 1. Vorbemerkungen und Kontext der Weiterbildung 2. Kontext und Zielgruppen 3. Unser Grundverständnis

Mehr

Anmeldung schriftlich/ per Fax/ E-Mail oder Internet: Frankfurter Zentrum für Ess-Störungen ggmbh Hansaallee 18, 60322 Frankfurt/M.

Anmeldung schriftlich/ per Fax/ E-Mail oder Internet: Frankfurter Zentrum für Ess-Störungen ggmbh Hansaallee 18, 60322 Frankfurt/M. Adipositas XXL eine Herausforderung Die interdisziplinäre Fortbildung richtet sich an Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut/innen, Psychologische Psychotherapeut/innen, Ärztinnen und Ärzte sowie an Ernährungsfachkräfte.

Mehr

Weshalb eine Ausbildung zum Stress- und Burnout-Berater?

Weshalb eine Ausbildung zum Stress- und Burnout-Berater? Ausbildung Stress- und Burnout-Berater Weshalb eine Ausbildung zum Stress- und Burnout-Berater? Stress, Erschöpfung und Burnout haben in den letzten Jahren dramatisch zugenommen und es ist leider kein

Mehr

B. Medizinisch-therapeutische Angebote

B. Medizinisch-therapeutische Angebote B. Medizinisch-therapeutische Angebote B.1. Kinder und Jugendliche Psychotherapeutische Praxis Psychotherapeut VT Markus Hertle Schaezlerstr. 6 86150 Augsburg Tel.: 0821 5089515 Fax: 0821 5089518 E-Mail:

Mehr

Berufliche Möglichkeiten in der TCM in Österreich

Berufliche Möglichkeiten in der TCM in Österreich Berufliche Möglichkeiten in der TCM in Österreich Andrea Zauner-Dungl Grundsätzliches Arzt Medizinisch krank & gesund MTD Physio, Ergo, Diät,.. Gesundheits- berufe DGKS Med./Heil-Mass Gewerblich gesund

Mehr

HIER: SEMINAR 1. WOCHE

HIER: SEMINAR 1. WOCHE Psychologische und soziologische Grundlagen der MSE_P_201 ische Psychologie (Leitung PD Dr. Karin Lange) ische Soziologie (Leitung Prof. Dr. Siegfried Geyer) Haus E (links neben der Kinderklinik) Sekretariat:

Mehr

Akademie Michaelshoven. Fort- und Weiterbildungen 2016

Akademie Michaelshoven. Fort- und Weiterbildungen 2016 Akademie Michaelshoven Fort- und Weiterbildungen 2016 Aktuelle Informationen zu Änderungen und Ergänzungen am Fortbildungsprogramm 2016 der Akademie Michaelshoven Mit Aktuelle Informationen zum Fortbildungsprogramm

Mehr

Das Förderkonzept der Grund- und Regionalschule Owschlag

Das Förderkonzept der Grund- und Regionalschule Owschlag Das Förderkonzept der Grund- und Regionalschule Owschlag ist Teil einer Reihe organisatorischer und konzeptioneller Maßnahmen, die den größtmöglichen Lernerfolg aller Schülerinnen und Schüler zum Ziel

Mehr

Systemaufstellungen dialogisch begleiten

Systemaufstellungen dialogisch begleiten Systemaufstellungen dialogisch begleiten Bei Sich sein und Verbunden Dieser LernGang vermittelt eine fundierte Basis für die Begleitung von systemischen Aufstellungen im persönlichen und familiären Bereich.

Mehr

ADS Lernwerkstatt Weiherwiesenstraße 22 90475 Nürnberg Tel. 0911-9833812 Fax 0911-9833812 info@ads-lernwerkstatt.de www.ads-lernwerkstatt.

ADS Lernwerkstatt Weiherwiesenstraße 22 90475 Nürnberg Tel. 0911-9833812 Fax 0911-9833812 info@ads-lernwerkstatt.de www.ads-lernwerkstatt. ADS und es geht doch! Durch Coaching lernen, Positives zu entdecken 2007 Gründung der ADS Lernwerkstatt Zielsetzung: AD(H)S Betroffenen und deren Familien schnell und effektiv mit Konzepten, offenem Ohr

Mehr

Ausbildung. für Kursleiterinnen und Kursleiter. FreeDance Tanz-Meditation Rhythmus und Entspannung

Ausbildung. für Kursleiterinnen und Kursleiter. FreeDance Tanz-Meditation Rhythmus und Entspannung Ausbildung für Kursleiterinnen und Kursleiter FreeDance Tanz-Meditation Rhythmus und Entspannung Ausbildungsdauer 12 Wochenenden verteilt auf 1 1 / 4 Jahre Ausbildungsziel Erwerben von Grundkompetenzen

Mehr

HANDTHERAPIE UND NEUROREHABILITATION. Ergotherapie

HANDTHERAPIE UND NEUROREHABILITATION. Ergotherapie HANDTHERAPIE UND NEUROREHABILITATION Ergotherapie Individuelle Behandlung und persönliche Betreuung Liebe Patientin, lieber Patient Willkommen in der Ergotherapie des Kantonsspitals Aarau. Ihr Arzt/Ihre

Mehr

Inhouse-Schulungen maßgeschneidert und effektiv

Inhouse-Schulungen maßgeschneidert und effektiv Herzlich Willkommen Inhouse-Schulungen maßgeschneidert und effektiv Praxisnahe Seminare für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen 1 Um bei den steigenden Anforderungen

Mehr

Persönlichkeitsentwicklung und Mitarbeiter Selbstmanagement finden Mitarbeiter binden

Persönlichkeitsentwicklung und Mitarbeiter Selbstmanagement finden Mitarbeiter binden 195 10195 Persönlichkeitsentwicklung und Mitarbeiter Selbstmanagement finden Mitarbeiter binden 196 10 Persönlichkeitsentwicklung und Selbstmanagement 10 Persönlichkeitsentwicklung und Selbstmanagement

Mehr

E l k e J o n e k B e u t l e r

E l k e J o n e k B e u t l e r Seite 1/5 1.) Supervisionsangebot für Medizinische Berufe a.) Einzelsupervision Supervision bietet die Möglichkeit spezifische Themen und Situationen, die im Berufsalltag immer wieder auftreten, näher

Mehr

Berufsbild dipl. Naturheilpraktiker/in TEN hfnh Traditionelle Europäische Medizin staatlich anerkannt vom Kanton Zug

Berufsbild dipl. Naturheilpraktiker/in TEN hfnh Traditionelle Europäische Medizin staatlich anerkannt vom Kanton Zug Volkswirtschaftsdirektion Amt für Berufsbildung Berufsbild dipl. Naturheilpraktiker/in TEN hfnh Traditionelle Europäische Medizin staatlich anerkannt vom Kanton Zug Die Berufs-, Funktions- und Personenbezeichnungen

Mehr

Einführung in die Systemische Therapie und Beratung Kompaktkurs für Studierende und Doktoranden

Einführung in die Systemische Therapie und Beratung Kompaktkurs für Studierende und Doktoranden Einführung in die Systemische Therapie und Beratung Kompaktkurs für Studierende und Doktoranden Die Weiterbildung berechtigt zum Direkteinstieg des Kurses Systemische Beratung, anerkannt bei der Deutschen

Mehr

ZWEI. Physiotherapie ABSCHLÜSSE IN 3,5 JAHREN

ZWEI. Physiotherapie ABSCHLÜSSE IN 3,5 JAHREN Physiotherapie Staatlich anerkannter Abschluss als Physiotherapeut/in & Akademischer Studienabschluss Bachelor of Science (B.Sc.) IN 3,5 JAHREN ZWEI ABSCHLÜSSE INTERNATIONAL ANERKANNT AUSBILDUNG + STUDIUM

Mehr

3.1 Das kognitive Modell 45 3.2 Annahmen 47 3.3 Der Zusammenhang zwischen Verhalten und automatischen Gedanken 51

3.1 Das kognitive Modell 45 3.2 Annahmen 47 3.3 Der Zusammenhang zwischen Verhalten und automatischen Gedanken 51 http://www.beltz.de/de/nc/verlagsgruppe-beltz/gesamtprogramm.html?isbn=978-3-621-27955-0 Inhaltsverzeichnis Vorwort 12 1 Einführung in die Kognitive Verhaltenstherapie 15 1.1 Was ist Kognitive Verhaltenstherapie?

Mehr

Bereich Akutpsychiatrie. Frühe Psychosen Station Früherkennungs-Sprechstunde

Bereich Akutpsychiatrie. Frühe Psychosen Station Früherkennungs-Sprechstunde Bereich Akutpsychiatrie FP Frühe Psychosen Station Früherkennungs-Sprechstunde Die Station FP Die offen geführte Station stellt 10 vollstationäre Behandlungsplätze zur Verfügung. In begrenztem Umfang bieten

Mehr

ORALE MEDIZIN. Kraniofaziale Orthopädie (CMD) 2. Auflage. Curriculum. Curriculum

ORALE MEDIZIN. Kraniofaziale Orthopädie (CMD) 2. Auflage. Curriculum. Curriculum Curriculum Kraniofaziale Orthopädie (CMD) Eröffnen Sie Ihren Patienten neue Heilungschancen. Von Praktikern für Praktiker. Insgesamt 90 Fortbildungspunkte Curriculum ORALE MEDIZIN Auftakt: 04.07.2014 Grundlagen

Mehr

Die Leistungsbeschreibung orientiert sich an der Gliederung in den Heilmittel-Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen.

Die Leistungsbeschreibung orientiert sich an der Gliederung in den Heilmittel-Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen. Anlage 3 Leistungsbeschreibung Ergotherapie 1. Grundsätze Die Leistungsbeschreibung berücksichtigt die Richtlinien nach 92 Abs.1 Satz 2 Nr. 6 SGB V; Änderungen in den Richtlinien mit Folgewirkungen für

Mehr

Angebote zu Führung und Kommunikation Fördern Sie Ihr Potential

Angebote zu Führung und Kommunikation Fördern Sie Ihr Potential Angebote zu Führung und Kommunikation Fördern Sie Ihr Potential Mitarbeitende führen die tägliche Herausforderung Je fundierter die Grundvoraussetzungen in den Bereichen Führung und Kommunikation sind,

Mehr

Zusammenarbeit Die Praxis sieht aber oft anders aus...

Zusammenarbeit Die Praxis sieht aber oft anders aus... Multidisziplinäre Versorgung bei Parkinson Nicht-medizinische Versorgung Diätassistent Urologe Augenarzt Geriater Apotheker Neurochirurg Psychiater Ergotherapeut Hausarzt Dr. Maarten Nijkrake maarten.nijkrake@radboudumc.nl

Mehr

Klinische Sozialarbeit Master of Advanced Studies I03

Klinische Sozialarbeit Master of Advanced Studies I03 Klinische Sozialarbeit Master of Advanced Studies I03 Der Master of Advanced Studies MAS in Klinischer Sozialarbeit besteht aus dem Certificate of Advanced Studies CAS Klinische Sozialarbeit, zwei Wahlpflicht-CAS

Mehr

HumanFlow Coach. Ausbildung zum Stressbewältigungs- Trainer (HF)

HumanFlow Coach. Ausbildung zum Stressbewältigungs- Trainer (HF) HumanFlow Coach Ausbildung zum Stressbewältigungs- Trainer (HF) Ausbildung zum Stressbewältigungs- Trainer (HF) der HumanFlow Coach Menschen helfen in den natürlichen Fluss zu finden In einer Welt, die

Mehr

Tagung. @Hildesheim Multiprofessionelles Forum Evidenzbasierte Praxis therapeutische Leitlinien HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST

Tagung. @Hildesheim Multiprofessionelles Forum Evidenzbasierte Praxis therapeutische Leitlinien HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/ Göttingen University of Applied Sciences and Arts Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit Tagung @Hildesheim Multiprofessionelles

Mehr

Zeitplan (Grundgerüst 4-Jahres-Curriculum)

Zeitplan (Grundgerüst 4-Jahres-Curriculum) Zeitplan (Grundgerüst 4-Jahres-Curriculum) 1. Jahr: Sonderblock Block 1: Block 2: Block 4: Block 11: Block 12: Sonderblock: 2. Jahr Sonderblock Block 2: Block 3: Block 7: Block 10: Block 12: Sonderblock:

Mehr

Strukturierte curriculare Fortbildung der Bundesärztekammer Gesundheitsförderung und Prävention

Strukturierte curriculare Fortbildung der Bundesärztekammer Gesundheitsförderung und Prävention Strukturierte curriculare Fortbildung der Bundesärztekammer Gesundheitsförderung und Prävention Kursbeschreibung Mit der zunehmenden gesellschaftlichen Wahrnehmung und Bedeutung von Gesundheitsförderung

Mehr

Die HerzIntelligenz -Methode

Die HerzIntelligenz -Methode Die HerzIntelligenz -Methode Das Institute of HeartMath in Boulder Creek (Kalifornien) befasst sich seit vielen Jahren mit der wissenschaftlichen Erforschung der HerzIntelligenz -Methode und ihren Anwendungsgebieten.

Mehr

Am Bruckwald, Sozialtherapeutische ArGe 196. Behindertentransporte 197. Ergotherapie - Praxen 199

Am Bruckwald, Sozialtherapeutische ArGe 196. Behindertentransporte 197. Ergotherapie - Praxen 199 Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem ausführlich beschrieben Am Bruckwald, Sozialtherapeutische ArGe 196 Behindertentransporte 197 Ergotherapie - Praxen 199 Hauswirtschaftliche Hilfen, Begleitung

Mehr

Ergotherapie. Mit Chemie zum Genie? ADS und Hochbegabung. Möglichkeiten und Grenzen der Behandlung von AD(H)S. Kinder

Ergotherapie. Mit Chemie zum Genie? ADS und Hochbegabung. Möglichkeiten und Grenzen der Behandlung von AD(H)S. Kinder Ergotherapie Mit Chemie zum Genie? ADS und Hochbegabung Möglichkeiten und Grenzen der Behandlung von AD(H)S M. Behning SI-Ergotherapeutin/DVE, Konzentrationstrainerin, Lerntherapeutin Themen Defizite und

Mehr

Integrales Gesundheitscoaching 2015. Fakten, Termine und Module der Ausbildung auf einen Blick

Integrales Gesundheitscoaching 2015. Fakten, Termine und Module der Ausbildung auf einen Blick Integrales Gesundheitscoaching 2015 Fakten, Termine und Module der Ausbildung auf einen Blick Stand: 18.11.2014 Integrales Gesundheitscoaching Sehr geehrte Interessentinnen und Interessenten, wir haben

Mehr

Curriculum Softskills für Experten

Curriculum Softskills für Experten Curriculum Softskills für Experten MentaleStärke,Kommunikation Konfliktlösung,Veränderungsmanagement Ein$modulares,$interaktives$Weiterbildungskonzept$$zur$Entwicklung$ von$mentalen$und$sozialen$kompetenzen$von$experten$und$

Mehr

Curriculum Physiotherapie bei CMD

Curriculum Physiotherapie bei CMD Curriculum Physiotherapie bei CMD Konzeption: Gemeinsames Curriculum Thema, Ziel und Zielgruppe Die Ursachen der craniomandibulären Dysfunktion sind vielfältig. Nach aktuellem Wissensstand tragen nicht

Mehr

International werden Ärzte und Forscher immer mehr darauf aufmerksam, dass viele Menschen mit Fragilem-X-Syndrom auch Symptome von Autismus

International werden Ärzte und Forscher immer mehr darauf aufmerksam, dass viele Menschen mit Fragilem-X-Syndrom auch Symptome von Autismus 1 International werden Ärzte und Forscher immer mehr darauf aufmerksam, dass viele Menschen mit Fragilem-X-Syndrom auch Symptome von Autismus aufweisen. Ob ein Kind mit Fragilem-X-Syndrom auch auf Autismus

Mehr

Curriculum Entwicklungs- und Sozialpädiatrie für die kinder- und jugendärztliche Praxis

Curriculum Entwicklungs- und Sozialpädiatrie für die kinder- und jugendärztliche Praxis Curriculum Entwicklungs- und Sozialpädiatrie für die kinder- und jugendärztliche Praxis 1. Auflage Berlin, April 2014 Herausgeber: Bundesärztekammer Texte und Materialien der Bundesärztekammer zur Fortbildung

Mehr

Soziale Praxis für Beratung, Schulung und Therapie

Soziale Praxis für Beratung, Schulung und Therapie Soziale Praxis für Beratung, Schulung und Therapie Mediation und Konfliktberatung Externe betriebliche Mitarbeiterberatung Coaching Lerntherapie Inhalt Vorwort 3 Mediation 4 Zusatzausbildung Mediation

Mehr

ELVERFELDT COACHING. Kompaktausbildung Business Coaching Abschluss mit Zertifikat

ELVERFELDT COACHING. Kompaktausbildung Business Coaching Abschluss mit Zertifikat Kompaktausbildung Business Coaching Abschluss mit Zertifikat Zielsetzung/Nutzen: Ziel der Seminarreihe ist das Einnehmen einer systemisch orientierten Coaching Haltung, das Lernen von breit gefächerten

Mehr

Diagnostik und Therapie kindlicher Schluckstörungen

Diagnostik und Therapie kindlicher Schluckstörungen Seminare aus der Praxis für die Praxis Mit freundlicher Unterstützung von Dysphagienetzwerk Südwest (www.dysphagienetzwerk-suedwest.de) Diagnostik und Therapie kindlicher Schluckstörungen Das Seminar ermöglicht

Mehr

Es kommen praktische Übungen, Videoaufzeichnungen, Fallbeispiele und Berichte betroffener Menschen zum Einsatz.

Es kommen praktische Übungen, Videoaufzeichnungen, Fallbeispiele und Berichte betroffener Menschen zum Einsatz. Modul 1 Frühkindlicher Autismus In diesem Fortbildungsabschnitt stehen nach einer allgemeinen Einführung in das Autismus-Spektrum die Wahrnehmungsbesonderheiten, Denkstile und daraus resultierenden Verhaltensprobleme

Mehr

Professionelles Coaching

Professionelles Coaching Coaching, Qualifizierung und Gesundheitsmanagement im Betrieb Professionelles Coaching integrativ potenzialorientiert emotional intelligent Zertifizierte Ausbildung zum Coach INHALT Intro: Neue Chancen

Mehr

Vortrag über Traditionelle Chinesische Medizin

Vortrag über Traditionelle Chinesische Medizin Vortrag über Traditionelle Chinesische Medizin incl. Geheime Anwendungen Einführung in die Traditionelle Chinesische Medizin. Was beinhaltet TCM, was kann ein Therapeut damit heilen oder ins Gleichgewicht

Mehr

Ausbildung zum/zur MAS Demenztrainer/in

Ausbildung zum/zur MAS Demenztrainer/in Ausbildung zum/zur MAS Demenztrainer/in Zielgruppe: Engagierte, offene und kreative Menschen, die gerne mit älteren Personen zusammenarbeiten. Verständnis und Geduld für Verlangsamung und kognitives Defizit

Mehr

Grundkurs: Systemische Beratung

Grundkurs: Systemische Beratung Curriculum Grundkurs + Aufbaukurs Grundkurs: Systemische Beratung 1. Systemisches Basiswissen und theoretische Grundlagen: Einführungskurs, 20 UE Der Einführungskurs dient dem Kennenlernen der Lehrberaterin,

Mehr

Weiterbildung Ernährung

Weiterbildung Ernährung Weiterbildung Ernährung Dipl. Oecotrophologin Corinna Handt Dipl. Oecotrophologin Katrin Wilp Unser Programm 2010 1. Halbjahr Seminare in Hamburg für Ernährungsfachkräfte. Alle Seminare erfüllen die Zertifikatskriterien

Mehr

Seminarangebot im Dezember

Seminarangebot im Dezember Fortbildung 2015 Fortbildung 2015 Schule entwickeln StudienInstitut NiederrheiN angebot im Dezember Hauptkatalog www.studieninstitut-niederrhein.de angebot im Dezember 2015 Inhaltsverzeichnis Kennziffer

Mehr

PSYCHOSOMATISCHE KRANKHEITEN. Prof. Dr. Franz Petermann Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation Universität Bremen

PSYCHOSOMATISCHE KRANKHEITEN. Prof. Dr. Franz Petermann Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation Universität Bremen PSYCHOSOMATISCHE KRANKHEITEN Prof. Dr. Franz Petermann Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation Universität Bremen Psychosomatische Krankheiten Störungen, die mit körperlichen Symptomen einhergehen,

Mehr

Ergotherapie Staatlich anerkannte Vollzeit-Ausbildung

Ergotherapie Staatlich anerkannte Vollzeit-Ausbildung Ergotherapie Staatlich anerkannte VollzeitAusbildung Ein Beruf mit Zukunft! Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:200812 Berufsbild und Arbeitsmöglichkeiten Ergotherapeuten unterstützen und begleiten Menschen

Mehr

2.Symposium für Erzieher/innen und Lehrer/innen Psychologische Tests

2.Symposium für Erzieher/innen und Lehrer/innen Psychologische Tests 2.Symposium für Erzieher/innen und Lehrer/innen Psychologische Tests Ingrid Haiser Dipl. Psychologin Praxisgemeinschaft am Martinstor 21.November 2009 Voraussetzungen für eine psychologische Diagnostik

Mehr

Konzept zur Rehabilitation von Patienten mit Angststörungen

Konzept zur Rehabilitation von Patienten mit Angststörungen Konzept zur Rehabilitation von Patienten mit Angststörungen > Basisbausteine > Individuelle Behandlungsbausteine nach spezieller Verordnung Zu unserer Klinik Die Mittelrhein-Klinik ist eine moderne Rehabilitationklinik

Mehr

Neuro-Orthetik - Seminare für Therapeuten Seminarübersicht

Neuro-Orthetik - Seminare für Therapeuten Seminarübersicht Seminarübersicht Datum Veranstaltungsort Referentin Mittwoch, Neurologisches Rehabilitations- Sabine Lamprecht 14. März 2012 zentrum Rosenhügel (Physiotherapeutin) Rosenhügelstraße 192a 1130 Wien Seminargebühr:

Mehr

Praxis Konzept. Mein Konzept ist eine Mischung aus. Coaching: Beratung: Training:

Praxis Konzept. Mein Konzept ist eine Mischung aus. Coaching: Beratung: Training: Praxis für Burnout, Stressbewältigung & Prophylaxe Coaching, Beratung, Training Dassa Smith Kreienbühl Büelacherweg 2, CH-8306 Brüttisellen Telefon: +41 (0)78 870 80 91 e-mail: dsk@burnout-praxis.ch www.burnout-praxis.ch

Mehr

2. Auftragsklärung und Prozessgestaltung 3. Systemische Methoden 4. Systemische Arbeit an der eigenen Biographie

2. Auftragsklärung und Prozessgestaltung 3. Systemische Methoden 4. Systemische Arbeit an der eigenen Biographie Nummer: 101/2014 Zertifikatskurs: Systemische Beratung im Kontext von häuslicher Gewalt Grundgedanke: In Deutschland ist jede 4. Frau mindestens einmal in ihrem Leben von Gewalt seitens ihres aktuellen

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung Individualpsychologische Berater Supervisor (m/w) (DGIP)

Berufsbegleitende Weiterbildung Individualpsychologische Berater Supervisor (m/w) (DGIP) Berufsbegleitende Weiterbildung Individualpsychologische Berater Supervisor (m/w) (DGIP) 1 Individualpsychologischer Berater / Supervisor (m/w) September 2015 Juli 2017 Prozesse begleiten Professionalität

Mehr

Fachbereich Psychosomatik

Fachbereich Psychosomatik Wir stellen uns vor Krankenhaus Martha-Maria Nürnberg Lehrkrankenhaus der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Fachbereich Psychosomatik Medizinisches Versorgungszentrum Tagesklinik Willkommen!

Mehr

Feel-Good-Management - Oder wie werde ich glücklich?

Feel-Good-Management - Oder wie werde ich glücklich? Feel-Good-Management - Oder wie werde ich glücklich? Seite 1 Wir freuen uns, Sie auf dem Hof Bettenrode begrüßen zu dürfen! Offenes Training Termin: 17.-18.05.2014 Zeiten: Sa/So 10:00 17:30/ 10:00 15:00

Mehr

Weiterbildung in Personzentrierter Beratung nach den Richtlinien der GWG

Weiterbildung in Personzentrierter Beratung nach den Richtlinien der GWG Marion Satzger-Simon Diplom-Psychologin Ausbilderin für Personzentrierte Beratung und Personzentrierte Psychotherapie der GWG (Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie) Weiterbildung

Mehr

Zertifikatsreihe: Entwicklungsbegleitung für Kinder (EBK) Doering-Ansatz Seite 1

Zertifikatsreihe: Entwicklungsbegleitung für Kinder (EBK) Doering-Ansatz Seite 1 Zertifikatsreihe: Entwicklungsbegleitung für Kinder (EBK) Doering-Ansatz Seite 1 Ziel dieser Fortbildungsreihe ist die Erweiterung der fachlichen Kompetenzen im Umgang mit Säuglingen, Kleinkindern und

Mehr