Partitionierung komplexer heterogener Systeme

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Partitionierung komplexer heterogener Systeme"

Transkript

1 Berichte aus der Elektrotechnik Thomas Hollstein Entwurf und interaktive Hardware-/Software- Partitionierung komplexer heterogener Systeme D17(Diss.TU Darmstadt) Shaker Verlag Aachen 2001

2 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung Aktuelle Trends der Mikroelektronik Halbleitertechnologie als Schrittmacher für die Systemcnlwicklung Herausforderungen an computergestützte Enlwurfsverfahren Motivation für den integrierten Entwurf von Hardware und Software Übersicht: Aufgabenstellung und Ziele der vorliegenden Arbeit 7 2 Methoden des Systementwurfs Entwurf auf Systemebene Eingebettete Systeme Anwendungsspezifische integrierte Schaltungen Entwurfsprozeß für digitale Systeme Systemspezifikation und Modellbildung Strukturmodelle Zustandsmodellc DatenMußmodelle Hardwarebeschreibungssprachen Systemvalidierung Syntheseschritte auf Systemebene Hardwaresynthese und optimierende Transformationen High-Level-Synthese Register-Transfer- und Logiksynthese Testen digitaler Hardwarekomponenten Softwaresynthese 25 3 Hardware/Software Co-Design Einführung 27 i

3 ii 3.2 Aufgabenstellungen: Definition und Klassifikation Entwurfsablauf Teilprobleme Spezifikation Funktionale Validierung HW-/SW-Partitionierung Kommunikationssynthesc Vorstellung und Vergleich existierender Enlwurfsumgebungen Enlwurfsumgebungen und Methodologien Zusammenfassende Bewertung 49 4 DICE: Eine integrierte Hardware-/Software-Entwurfsumgebung Entwurfsmethodik und Zielapplikalionen Entwurfsablauf Modellierung gemischter HW-/SW-Systeme Syslemmodcll Modellarchitcktur Restriktionen Zeitmodellierung Prozeßkommunikation Co-Simulation durch Simulatorkopplung DICE Frontend-Tools Paralleler CDFG und interaktive Benutzerschnittstclle HW-/SW-Partitionierung mit HiPART Kommunikationssynthese Minimierung dezidierter Verbindungen Generierung von Bustopologien Systemimplemcnlierung und Rapid Prolotyping Prolotyping-Hardware Synthese der Routing-Konfiguration Hardware-Monitor 69 5 Schätzung der Entwurfsqualität Einführung Schätzung von Hardwarekosten 72

4 üi Kostenfaktoren Zielarchitektur Performanzfaktoren Chipfiache Schätzung von Softwarekosten Profiling Ausführungszeit Programmspeicher Datenspeicher Gängige Estimationstechniken in Syntheseumgebungen Grundlagen des in DICE verwirklichten Estimationskonzeptcs Schätzung von HW-Kosten in DICE Zielarchitektur SPIDER: Automatische Erstellung einer Datenbasis Profiling ESTIMA: CDFG-basierte Schätzung von Hardwarekosten Schätzung von SW-Kosten in DICE 94 6 Partitionierungsverfahren Einführung Systempartitionierung: Aufgabenstellungen Wahl einer geeigneten Spezifikationsebene Partitionierung auf verschiedenen Abstraktionsebenen Partitionierung abstrakter anwendungsorientiertcr Spezifikationen Funktionale Partitionierung vcrhaltensorientierter Spezifikationen Implcmentierungsnahe Spezifikationen Komplexität Klassifizierung von Partitionierungsalgorithmen Partitionierungsalgorithmen Clusterverfahren Gruppenmigrationsverfahren Eigenveklorverfahren Lineare Optimierung Branch-and-Bound-Verfahren TabuSearch 122

5 iv Simulated Annealing l^ Genetische Algorithmen ' Vergleich HiPART: Ein neuer semiinteraktiver Partitionierungsansatz HiPART: Einführung ' HiPART: Definition des Partitionierungsproblems Wahl der Granularitäl ' Interaktives Konzept Ablauf der Partitionierung Prc-Clustcring ' Ablaufdes Pre-Clusicring Berechnung von Datenabhängigkeilen Laufzeitanalyse 1*5 7.7 Clustering I Problemdcfinition ' Verwendete Nähefunktion Verwendeter Algorithmus Parametereinstellungcn Laufzeitanalyse Partitionierung Problemdcfinition Kostenfunktion Partilionierungsvorgang Laufzeitanalysc Optimierung mit verfeinerter Granularilät Optimicrungsvorgang Laufzeitanalyse Alternatives Partitionierungsverfahren: Tabu Search Anwendungsbcispiele und Ergebnisse Verwendete Testspezifikationen Konvergenz der Parlitionierungsalgorithmcn Laufzeit und Partitionicrungsergebnisse Parametereinstellungcn: S.A. und Tabu Search 188

6 V 8 Codemigration: C <-> VHDL Übersetzung von C nach VHDL Globalisierung lokaler Variablen Einfügen von Schnittstellenoperationen Übersetzung nach VHDL Ergebnisse Sprachspezifische Eigenschaften und Restriktionen Übersetzung von VHDL nach C Zusammenfassung und Ausblick Ergebnisse dieser Arbeit Ausblick 213 A Verzeichnis der verwendeten Abkürzungen 215 B Verzeichnis der verwendeten Bezeichnungen 217 C Beschreibung der CST-Datenstrukturen 221 D Beschreibung der CCDFG-Datenstrukturen 231 Abbildungsverzeichnis 237 Tabellenverzeichnis 241 Literaturverzeichnis 243 Eigene Veröffentlichungen 255 Betreute Studien- und Diplomarbeiten 259

Entwurf und interaktive Hardware-/Software-Partitionierung komplexer heterogener Systeme

Entwurf und interaktive Hardware-/Software-Partitionierung komplexer heterogener Systeme Entwurf und interaktive Hardware-/Software-Partitionierung komplexer heterogener Systeme Vom Fachbereich 18 der Technischen Universität Darmstadt zur Erlangung der Würde eines Doktor Ingenieurs (Dr.-Ing.)

Mehr

5 Zusammenfassung und Ausblick

5 Zusammenfassung und Ausblick hierarchischer Beschreibungen, hierbei erfolgt eine Umsetzung des Hierarchie-Konzepts in Hardware mittels eines Handshake-Mechanismus. 4.4 Repartitionierung und Resynthese Für die weitere Bearbeitung der

Mehr

Hardware/Software-Codesign

Hardware/Software-Codesign Hardware/Software-Codesign Kapitel 1 - Einführung M. Schölzel Entwicklungsgeschichte Job User User Ergebnis Mainframes / Großrechner Großrechner Desktops Sensoren Physisches System Prozessrechner Zuverlässigkeit

Mehr

Entwurfsablauf. Entwurfsmethodik. Beispiel Wasserfall-Modell. Beispiel Wasserfall-Modell. Prozess des Entwurfs

Entwurfsablauf. Entwurfsmethodik. Beispiel Wasserfall-Modell. Beispiel Wasserfall-Modell. Prozess des Entwurfs Komplexe Systeme Entwurfskriterien Eingebettete Systeme - Entwurfsmethodik - Verlustleistung Programmspeicher Zuverlässigkeit Datenspeicher Lothar Thiele Verarbeitungsleistung Gewicht Wiederverwendbarkeit

Mehr

1. Einleitung. 2. Aufgabenstellung. R. Bartholomä, Prof. F. Kesel, Prof. T. Greiner Fachhochschule Pforzheim, Tiefenbronnerstraße 65, 75175 Pforzheim

1. Einleitung. 2. Aufgabenstellung. R. Bartholomä, Prof. F. Kesel, Prof. T. Greiner Fachhochschule Pforzheim, Tiefenbronnerstraße 65, 75175 Pforzheim Methoden, Werkzeuge und Architekturen zum Entwurf und zur Realisierung von Signal- und Bildverarbeitungsalgorithmen für die Umsetzung in R. Bartholomä, Prof. F. Kesel, Prof. T. Greiner Fachhochschule Pforzheim,

Mehr

Entwicklung von Partitionierungsstrategien im Entwurf dynamisch rekonfigurierbarer Systeme

Entwicklung von Partitionierungsstrategien im Entwurf dynamisch rekonfigurierbarer Systeme Entwicklung von Partitionierungsstrategien im Entwurf dynamisch rekonfigurierbarer Systeme R. Merker, Technische Universität Dresden, Fakultät ET und IT J. Kelber, Fachhochschule Schmalkalden, ET Gliederung

Mehr

Hochflexibles Workforce Management: Herausforderungen und Lösungsverfahren

Hochflexibles Workforce Management: Herausforderungen und Lösungsverfahren Hochflexibles Workforce Management: Herausforderungen und Lösungsverfahren Dissertation zur Erlangung des akademischen Gerades eines Doktors der Wirtschaftswissenschaften ( Doctor rerum politicarum") an

Mehr

Logistik: Rundreisen und Touren

Logistik: Rundreisen und Touren Logistik: Rundreisen und Touren 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Von Universitätsprofessor Dr. Wolfgang

Mehr

ReCoNets Entwurfsmethodik für eingebettete Systeme bestehend aus kleinen Netzwerken hardwarerekonfigurierbarer Knoten und -verbindungen

ReCoNets Entwurfsmethodik für eingebettete Systeme bestehend aus kleinen Netzwerken hardwarerekonfigurierbarer Knoten und -verbindungen ReCoNets Entwurfsmethodik für eingebettete Systeme bestehend aus kleinen Netzwerken hardwarerekonfigurierbarer Knoten und -verbindungen C. Bobda, Ch. Haubelt, D. Koch, T. Streichert, Prof. Dr.-Ing. J.

Mehr

Modellgestützte strategische Planung von Produktionssystemen in der Automobilindustrie

Modellgestützte strategische Planung von Produktionssystemen in der Automobilindustrie Markus Bundschuh 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Modellgestützte strategische Planung von Produktionssystemen

Mehr

Musterlösung 3. Mikroprozessor & Eingebettete Systeme 1

Musterlösung 3. Mikroprozessor & Eingebettete Systeme 1 Musterlösung 3 Mikroprozessor & Eingebettete Systeme 1 WS214/215 Hinweis: Die folgenden Aufgaben erheben nicht den Anspruch, eine tief ergehende Kenntnis zu vermitteln; sie sollen lediglich den Einstieg

Mehr

VHDL Einleitung. Dr.-Ing. Volkmar Sieh. Institut für Informatik 3: Rechnerarchitektur Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg SS 2010

VHDL Einleitung. Dr.-Ing. Volkmar Sieh. Institut für Informatik 3: Rechnerarchitektur Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg SS 2010 VHDL Einleitung Dr.-Ing. Volkmar Sieh Institut für Informatik 3: Rechnerarchitektur Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg SS 2010 VHDL Einleitung 1/17 2010-04-14 Inhalt Entwurfsebenen und -sichten

Mehr

Transformationale Entwurfsraum-Exploration 1

Transformationale Entwurfsraum-Exploration 1 43rd International Scientific Colloquium Technical University of Ilmenau September 21-24, 1998 Joachim Gerlach / Wolfgang Rosenstiel Transformationale Entwurfsraum-Exploration 1 ZUSAMMENFASSUNG Ziel der

Mehr

Compiler für Eingebettete Systeme

Compiler für Eingebettete Systeme Compiler für Eingebettete Systeme [CS7506] Sommersemester 2014 Heiko Falk Institut für Eingebettete Systeme/Echtzeitsysteme Ingenieurwissenschaften und Informatik Universität Ulm Kapitel 1 Einordnung &

Mehr

Kapitel 2 Übersicht über den Entwurfsablauf

Kapitel 2 Übersicht über den Entwurfsablauf Kapitel 2 Übersicht über den Entwurfsablauf 1 Entwurf integrierter Systeme Dr.-Ing. Steffen Arlt Einführung neuer Produkte Marktanalyse Kapitel 2 Pflichtenheft Electronic Design Übersicht über den Entwurfsablauf

Mehr

Modell 13: Systems Engineering

Modell 13: Systems Engineering I Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) Engesserstraße 5 (Gebäude 30.10) 76131 Karlsruhe www.itiv.kit.edu Modell 13: Systems Engineering Bachelor/Master - Studiengang Studienmodell 13

Mehr

Synthese Eingebetteter Systeme. 16 Abbildung von Anwendungen: Optimierung mit DOL

Synthese Eingebetteter Systeme. 16 Abbildung von Anwendungen: Optimierung mit DOL 12 Synthese Eingebetteter Systeme Sommersemester 2011 16 Abbildung von Anwendungen: Optimierung mit DOL 2011/06/24 Michael Engel Informatik 12 TU Dortmund unter Verwendung von Foliensätzen von Prof. Lothar

Mehr

Diagnose elektronischer Fahrzeugsysteme durch Strukturanalysen

Diagnose elektronischer Fahrzeugsysteme durch Strukturanalysen Diagnose elektronischer Fahrzeugsysteme durch Strukturanalysen Von der Fakultat fur Elektrotechnik und Informationstechnik der Technischen Universitat Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig zur Erlangung der

Mehr

Modell 13: Systems Engineering

Modell 13: Systems Engineering Idee Systementwurf Spezifikation - Modellierung - Simulation Requirements Engineering Echtzeitanforderungen ASR ASR Kontrolle Rad 1 Rad 1 Rad 1 Rad 2 Frei Frei Frei Frei Bremsen Bremsen Bremsen Bremsen

Mehr

Berichte aus der Statistik. Jens Kahlenberg. Storno und Profitabilität in der Privathaftpflichtversicherung

Berichte aus der Statistik. Jens Kahlenberg. Storno und Profitabilität in der Privathaftpflichtversicherung Berichte aus der Statistik Jens Kahlenberg Storno und Profitabilität in der Privathaftpflichtversicherung Eine Analyse unter Verwendung von univariaten und bivariaten verallgemeinerten linearen Modellen

Mehr

SOFT COMPUTING TOOLS FÜR DIE ANALYSE KOMPLEXER BETRIEBLICHER PROBLEME

SOFT COMPUTING TOOLS FÜR DIE ANALYSE KOMPLEXER BETRIEBLICHER PROBLEME SOFT COMPUTING TOOLS FÜR DIE ANALYSE KOMPLEXER BETRIEBLICHER PROBLEME Christina Klüver COBASC-Research Group www.cobasc.de Universität Duisburg-Essen VERFAHREN Zellularautomaten Evolutionäre Algorithmen

Mehr

Institut für Informatik

Institut für Informatik Institut für Informatik 1. Forschungsprojekte Projekttitel: Ansätze zur Bewertung formaler Verifizierungen von Hardware Wissenschaftliche Siemens AG -Prof. Dr. W. Büttner, Universität Bremen - Prof. Dr.

Mehr

Simulative Untersuchung der Eigenschaften von Testverfahren auf Elliptizität mit Anwendung auf Finanzmarktdaten

Simulative Untersuchung der Eigenschaften von Testverfahren auf Elliptizität mit Anwendung auf Finanzmarktdaten Berichte aus der Statistik Lia Gogokhia Simulative Untersuchung der Eigenschaften von Testverfahren auf Elliptizität mit Anwendung auf Finanzmarktdaten D29(Diss. Universität Erlangen-Nurnberg) Shaker Verlag

Mehr

Berichte aus der Medizinischen Informatik und Bioinformatik. Günther Schadow. Krankenhauskommunikation mit HL7

Berichte aus der Medizinischen Informatik und Bioinformatik. Günther Schadow. Krankenhauskommunikation mit HL7 Berichte aus der Medizinischen Informatik und Bioinformatik Günther Schadow Krankenhauskommunikation mit HL7 Analyse, Implementation und Anwendungeines Protokollstandards für medizinische Datenkommunikation

Mehr

Automatisierung mit Hilfe einer rekonfigurierbaren FPGA-Hardwareplattform

Automatisierung mit Hilfe einer rekonfigurierbaren FPGA-Hardwareplattform Automatisierung mit Hilfe einer rekonfigurierbaren FPGA-Hardwareplattform Prof. Dr.-.-Ing.. Frank Kesel Fachhochschule Pforzheim Übersicht Vom Algorithmus zum Chip High-Level Synthese Anwendungsbeispiel

Mehr

Erweiterte Kostenmodellierung mit VHDL/VHDL-AMS

Erweiterte Kostenmodellierung mit VHDL/VHDL-AMS Erweiterte Kostenmodellierung mit VHDL/VHDL-AMS Michael Schlegel, Göran Herrmann, Dietmar Müller TU Chemnitz, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Professur Schaltungs- und Systementwurf,

Mehr

Synthese Eingebetteter Systeme. 1 Einführung: Entwurf und Synthese

Synthese Eingebetteter Systeme. 1 Einführung: Entwurf und Synthese 12 Synthese Eingebetteter Systeme Sommersemester 2011 1 Einführung: Entwurf und Synthese 2011/04/06 Michael Engel Informatik 12 TU Dortmund Überblick Komplexität aktueller eingebetteter Systeme Electronic

Mehr

Lehrbuch Digitaltechnik

Lehrbuch Digitaltechnik Lehrbuch Digitaltechnik Eine Einführung mit VHDL von Prof. Dr. Jürgen Reichardt, Oldenbourg Verlag München Inhaltsverzeichnis Vorwort V 1 Einleitung 1 1.1 Die Hardwarebeschreibungssprache VHDL 3 1.2 Digitale

Mehr

Synthese Eingebetteter Systeme. 9 Synthese: Grundlagen

Synthese Eingebetteter Systeme. 9 Synthese: Grundlagen 12 Synthese Eingebetteter Systeme Sommersemester 2011 9 Synthese: Grundlagen Michael Engel Informatik 12 TU Dortmund 2011/05/13 Synthese: Grundlagen Überblick: Synthese High-Level-Synthese Werkzeugfluss

Mehr

Datenbanktechnologie für Data-Warehouse-Systeme

Datenbanktechnologie für Data-Warehouse-Systeme Wolfgang Lehner Datenbanktechnologie für Data-Warehouse-Systeme Konzepte und Methoden dpunkt.verlag 1 1.1 1.2 1.3 1.4 1. 5 2 2.1 2.2 2.3 Einleitung 1 Betriebswirtschaftlicher Ursprung des Data Warehousing...

Mehr

Das theoretische Konzept eines Volatilitätsderivates und seine Anwendung auf die DAX-Optionen

Das theoretische Konzept eines Volatilitätsderivates und seine Anwendung auf die DAX-Optionen Randolf Roth Das theoretische Konzept eines Volatilitätsderivates und seine Anwendung auf die DAX-Optionen Technische Universität Darmstadt Fachbereich 1 Betriebswirtschaftliche Bibliothek Inventar-Nr.

Mehr

Kollaboratives Requirements Engineering bei Mercedes-Benz Cars. Dr. Andreas Queckenberg

Kollaboratives Requirements Engineering bei Mercedes-Benz Cars. Dr. Andreas Queckenberg Kollaboratives Requirements Engineering bei Mercedes-Benz Cars Dr. Andreas Queckenberg Berliner Requirements Engineering Symposium 2013 1 Agenda Rückblick REM@MBC Kollaboratives Requirements Engineering

Mehr

Preisdynamik im Kaufverhalten - Regularitäten, Formen und Verhaltensmuster im Bereich der Fast Moving Consumer Goods

Preisdynamik im Kaufverhalten - Regularitäten, Formen und Verhaltensmuster im Bereich der Fast Moving Consumer Goods Preisdynamik im Kaufverhalten - Regularitäten, Formen und Verhaltensmuster im Bereich der Fast Moving Consumer Goods von Constance Scheffler Wissenschaftliche Gesellschaft für Innovatives Marketing e.v.

Mehr

Rekonfigurierbare Hardwareplattformen für die Sicherungsschicht in Mobilfunksystemen

Rekonfigurierbare Hardwareplattformen für die Sicherungsschicht in Mobilfunksystemen Rekonfigurierbare Hardwareplattformen für die Sicherungsschicht in Mobilfunksystemen Dipl.-Ing. Thilo Pionteck Professor Dr. Dr. h. c. mult. Manfred Glesner Technische Universität Darmstadt Institut für

Mehr

Projektgruppe EuroCheck3D. Informatik 7 & 12 und IML Frank Weichert. Constantin Timm. Andreas Hörsken. Email: frank.weichert@tu-dortmund.

Projektgruppe EuroCheck3D. Informatik 7 & 12 und IML Frank Weichert. Constantin Timm. Andreas Hörsken. Email: frank.weichert@tu-dortmund. Rekonstruktion und Qualitätsbewertung von Ladungsträgern mittels Smartphones Informatik 7 & 12 und IML Frank Weichert Email: frank.weichert@tu-.de Constantin Timm Email: constantin.timm@cs.tu-.de Andreas

Mehr

Multi-Architecture-Modeling Entwurfsmethode für Mixed- Signal- und Multi-Domain-Systemsimulation

Multi-Architecture-Modeling Entwurfsmethode für Mixed- Signal- und Multi-Domain-Systemsimulation Multi-Architecture-Modeling Entwurfsmethode für Mixed- Signal- und Multi-Domain-Systemsimulation Michael Schlegel, Göran Herrmann, Dietmar Müller Professur Schaltungs- und Systementwurf, TU Chemnitz, Deutschland

Mehr

Entwurfsmethodik bei FPGA's

Entwurfsmethodik bei FPGA's Entwurfsmethodik bei FPGA's Proseminar 2003 Michael Rupp Inhalt 1. Einleitung 2. Anforderungen an den Entwurf 3. Abstraktionsebenen eines Entwurfes 4. Entwurfsablauf 5. Simulation und Verifikation 6. Verschiedene

Mehr

Wahlfachtopf Mikroelektronik für die Studienrichtung Mechatronik (Diplomstudium, Kennzahl 716)

Wahlfachtopf Mikroelektronik für die Studienrichtung Mechatronik (Diplomstudium, Kennzahl 716) Wahlfachtopf Mikroelektronik für die Studienrichtung Mechatronik (Diplomstudium, Kennzahl 716) B. Jakoby, Institut für Mikroelektronik und Mikrosensorik Themen, Schlagworte zum Wahlfachtopf Elektronik

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Symbolverzeichnis... XIII

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Symbolverzeichnis... XIII Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................. V Symbolverzeichnis...................................................... XIII Kapitel 1: Einführung......................................................

Mehr

Studienplan Master Elektrotechnik (Beginn Winter) Stand: 17.05.2012

Studienplan Master Elektrotechnik (Beginn Winter) Stand: 17.05.2012 Studienplan Master Elektrotechnik (Beginn Winter) Stand: 17.05.2012 Vertiefungsrichtung Automatisierungs- und Energietechnik (AE) -Summe e 1 (WiSe) 2 (SoSe) 3 (WiSe) 4 (SoSe) e Wahlpflichtmodul I 4 4 Wahlpflichtmodul

Mehr

SEIS TP 5 Bewertung und Optimierung

SEIS TP 5 Bewertung und Optimierung SEIS TP 5 Bewertung und Optimierung Dr. Christian Allmann Audi Electronics Venture Dr. Michael Glaß Universität Erlangen-Nürnberg Seite 1 Motivation Evolution der Komplexität Cloud-/ schwarmorientierte

Mehr

Session 3: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-hapromesy 18. August 2015, Gütersloh. www.its-owl.de

Session 3: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-hapromesy 18. August 2015, Gütersloh. www.its-owl.de Session 3: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-hapromesy 18. August 2015, Gütersloh www.its-owl.de Agenda Abschlusspräsentation itsowl-tt-hapromesy Einführung Zielsetzung Ergebnisse Resümee und

Mehr

Entwurf und Validierung paralleler Systeme

Entwurf und Validierung paralleler Systeme TECHNISCHE UNIVERSITÄT ILMENAU Entwurf und Validierung paralleler Systeme Integrated Hard- and Software Systems http://www.tu-ilmenau.de\ihs 06.05.2008 Sommersemester 2008 Projektseminar Andreas Mitschele-Thiel

Mehr

Hardware-Engineering

Hardware-Engineering Universität Bielefeld Technische Fakultät AG Technische Informatik Seminar Hardware-Engineering 29. Juli 2004 Veranstalter Tim Köhler 1 1 tkoehler@techfak. 2 Universität Bielefeld, AG Technische Informatik

Mehr

VHDL Synthese mit WebPACK

VHDL Synthese mit WebPACK VHDL Synthese mit WebPACK V1.0 Graz, Jänner 2002 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 3 2 Abstraktionsebenen 4 2.1 Systemebene 5 2.1.1 Abstraktionsebenen 5 2.2 Beschreibungs-Domänen 6 2.3 Was ist RTL Synthese?

Mehr

Technische Informatik

Technische Informatik examen.press Technische Informatik Band 2: Entwurf digitaler Schaltungen von Günter Kemnitz 1. Auflage Technische Informatik Kemnitz schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Übersicht über den Studiengang

Übersicht über den Studiengang Inhaltsübersicht - Übersicht über den Studiengang - Modellstudienpläne - Übersicht Vertiefungen (optional) - Modellstudienpläne "Research Track" (optional) Übersicht über den Studiengang Varianten "Ohne

Mehr

Modellbildung und Simulation (M&S): Gegenstand oder Hilfsmittel der Fernausbildung. Axel Lehmann

Modellbildung und Simulation (M&S): Gegenstand oder Hilfsmittel der Fernausbildung. Axel Lehmann Modellbildung und Simulation (M&S): Gegenstand oder Hilfsmittel der Fernausbildung Axel Lehmann Institut für Technische Informatik Fakultät für Informatik Universität der Bundeswehr München ITIS e.v. Institut

Mehr

Objektsegmentierung von kompaktem Schüttgut für die technische Erkennung

Objektsegmentierung von kompaktem Schüttgut für die technische Erkennung Objektsegmentierung von kompaktem Schüttgut für die technische Erkennung Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktoringenieur (Dr.-Ing.) vorgelegt der Fakultät für Maschinenbau der Technischen

Mehr

Effiziente Integration von Hardwarebeschreibungen in Simulink/TDF-Simulationen

Effiziente Integration von Hardwarebeschreibungen in Simulink/TDF-Simulationen Fakultät II Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften Department für Informatik Effiziente Integration von Hardwarebeschreibungen in Simulink/TDF-Simulationen Dissertation zur Erlangung des Grades

Mehr

Kompetenz von IT-Experten in internetbasierten Gründungsunternehmen

Kompetenz von IT-Experten in internetbasierten Gründungsunternehmen Matthias Hasel Kompetenz von IT-Experten in internetbasierten Gründungsunternehmen Eine conjointanalytische Untersuchung von Präferenzen und Wertwahrnehmung Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Tobias Kollmann

Mehr

1 Einleitung 1 1.1 Motivation... 1 1.2 Zielsetzung... 4 1.3 Aufbau und Gliederung der Arbeit... 5

1 Einleitung 1 1.1 Motivation... 1 1.2 Zielsetzung... 4 1.3 Aufbau und Gliederung der Arbeit... 5 1 Einleitung 1 1.1 Motivation.................................... 1 1.2 Zielsetzung................................... 4 1.3 Aufbau und Gliederung der Arbeit...................... 5 2 Hygromechanische

Mehr

Anhang 1 der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Informatik

Anhang 1 der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Informatik Anhang 1 der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Informatik Zuordnung von Lehrveranstaltungen zu Themengebieten und Themen des Hauptstudiums Diese Zuordnung ist ab dem Sommersemester 2006 für

Mehr

Entwicklung eines Konzeptes zur Spezifikation standardisierter Leistungsparameter im Rahmen einer industrialisierten Software-Bereitstellung

Entwicklung eines Konzeptes zur Spezifikation standardisierter Leistungsparameter im Rahmen einer industrialisierten Software-Bereitstellung Berliner Schriften zu modernen Integrationsarchitekturen herausgegeben von Prof. Dr.-Ing. habil. Andreas Schmietendorf Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, FB Band 11 Florian Muhß Entwicklung eines

Mehr

Internetapotheke versus stationäre Apotheke

Internetapotheke versus stationäre Apotheke Christian Ciesielski Internetapotheke versus stationäre Apotheke Veränderungen des Apothekenmarktes im Internet-Zeitalter Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Michael Lingenfelder GABLER EDITION WISSENSCHAFT

Mehr

Möglichkeiten und Methoden der Schaltungssynthese

Möglichkeiten und Methoden der Schaltungssynthese Möglichkeiten und Methoden der Schaltungssynthese Vom Fachbereich für Mathematik und Informatik der Technischen Universität Braunschweig genehmigte Dissertation zur Erlangung des Grades eines Doktor-Ingenieurs

Mehr

Graphenalgorithmen und lineare Algebra Hand in Hand Vorlesung für den Bereich Diplom/Master Informatik

Graphenalgorithmen und lineare Algebra Hand in Hand Vorlesung für den Bereich Diplom/Master Informatik Vorlesung für den Bereich Diplom/Master Informatik Dozent: Juniorprof. Dr. Henning Meyerhenke PARALLELES RECHNEN INSTITUT FÜR THEORETISCHE INFORMATIK, FAKULTÄT FÜR INFORMATIK KIT Universität des Landes

Mehr

Simulationsgestützte Verfahren für den Top-Down- Entwurf heterogener Systeme

Simulationsgestützte Verfahren für den Top-Down- Entwurf heterogener Systeme Simulationsgestützte Verfahren für den Top-Down- Entwurf heterogener Systeme Von der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Universität Duisburg-Essen zur Erlangung des akademischen Grades eines Doktors

Mehr

Modul "Automatisierungstechnik Anwendungen" Projektaufgaben:

Modul Automatisierungstechnik Anwendungen Projektaufgaben: Modul "Automatisierungstechnik Anwendungen" Das Modul dient der Entwicklung praktischer und methodischer Fähigkeiten zur Bearbeitung und Lösung automatisierungstechnischer Aufgabenstellungen. Die Planung,

Mehr

С Ах für Ingenieure. Springer. Eine praxisbezogene Einführung

С Ах für Ingenieure. Springer. Eine praxisbezogene Einführung Sandor Vajna Christian Weber Helmut Bley Klaus Zeman In Zusammenarbeit mit Peter Hehenberger С Ах für Ingenieure Eine praxisbezogene Einführung 2. völlig neu bearbeitete Auflage Springer Inhalt 1. CAx-Systeme

Mehr

Mikroelektronik-Ausbildung am Institut für Mikroelektronische Systeme der Leibniz Universität Hannover

Mikroelektronik-Ausbildung am Institut für Mikroelektronische Systeme der Leibniz Universität Hannover Mikroelektronik-Ausbildung am Institut für Mikroelektronische Systeme der Leibniz Universität Hannover Prof. Dr.-Ing. Holger Blume, Hans-Peter Brückner, Christian Leibold, Ingo Schmädecke Gliederung Motivation

Mehr

Software Engineering

Software Engineering Software Engineering Grundlagen, Menschen, Prozesse, Techniken von Jochen Ludewig, Horst Lichter 1. Auflage Software Engineering Ludewig / Lichter schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Geleitwort. Inhaltsübersicht

INHALTSVERZEICHNIS. Geleitwort. Inhaltsübersicht Inhaltsverzeichnis XI INHALTSVERZEICHNIS Geleitwort V Vorwort VII Inhaltsübersicht IX Inhaltsverzeichnis XI Abbildungsverzeichnis.. XIX Tabellenverzeichnis XXIII Abkürzungsverzeichnis, XXV 1 Einleitung

Mehr

ELSE Automation AG. www.else-automation.com. Migration von Leitsystemen Teil 2 Urs von Büren

ELSE Automation AG. www.else-automation.com. Migration von Leitsystemen Teil 2 Urs von Büren ELSE Automation AG www.else-automation.com xpert DAY Migration von Leitsystemen Teil 2 Urs von Büren www.else-automation.com/de/urs-von-bueren Urs von Büren, 1969, 20 Jahre Erfahrung Ausbildung Elektrotechnik

Mehr

Einführung in VHDL. Dipl.-Ing. Franz Wolf

Einführung in VHDL. Dipl.-Ing. Franz Wolf Einführung in VHDL Literatur Digital Design and Modeling with VHDL and Synthesis Kou-Chuan Chang Wiley-IEEE Computer Society Press ISBN 0818677163 Rechnergestützter Entwurf digitaler Schaltungen Günter

Mehr

Das virtuelle Produkt

Das virtuelle Produkt Günter Spur / Frank-Lothar Krause Das virtuelle Produkt Management der CAD-Technik mit 360 Bildern Carl Hanser Verlag München Wien I L IX Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 Deutung der Produktentwicklung 1 1.1

Mehr

Einsatz Evolutionärer Algorithmen zur Optimierung der Tourenplanung eines Wachschutzunternehmens

Einsatz Evolutionärer Algorithmen zur Optimierung der Tourenplanung eines Wachschutzunternehmens Fachhochschule Brandenburg Fachbereich Informatik und Medien Kolloquium zur Diplomarbeit Einsatz Evolutionärer Algorithmen zur Optimierung der Tourenplanung eines Wachschutzunternehmens Übersicht Darstellung

Mehr

Inhaltsverzeichnis Einführung...1 Performance und Entwicklungsprozess...13

Inhaltsverzeichnis Einführung...1 Performance und Entwicklungsprozess...13 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung...1 1.2 Ein Performancemeeting...1 1.3 Das fachliche und technische Umfeld...4 1.4 Performanceaspekte...5 1.5 Neue Herausforderungen...8 1.6 Performance als interdisziplinäre

Mehr

Entwicklung von Data-Warehouse-Systemen

Entwicklung von Data-Warehouse-Systemen Matthias Goeken Entwicklung von Data-Warehouse-Systemen Anforderungsmanagement, Modellierung, Implementierung Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Ulrich Hasenkamp Deutscher Universitäts-Verlag Inhaltsverzeichnis

Mehr

Petri-Netzbasierte Modellierung und. Analyse von Risikoaspekten in. Zur Erlangung des akademischen Grades eines. Doktors der Wirtschaftswissenschaften

Petri-Netzbasierte Modellierung und. Analyse von Risikoaspekten in. Zur Erlangung des akademischen Grades eines. Doktors der Wirtschaftswissenschaften Carhruher Institut für Technologie Petri-Netzbasierte Modellierung und Analyse von Risikoaspekten in Geschäftsprozessen Zur Erlangung des akademischen Grades eines Doktors der Wirtschaftswissenschaften

Mehr

1 Einleitung. 1.1 Motivation und Zielsetzung der Untersuchung

1 Einleitung. 1.1 Motivation und Zielsetzung der Untersuchung 1 Einleitung 1.1 Motivation und Zielsetzung der Untersuchung Obgleich Tourenplanungsprobleme zu den am häufigsten untersuchten Problemstellungen des Operations Research zählen, konzentriert sich der Großteil

Mehr

Musterlösung 3. Mikroprozessor & Eingebettete Systeme 1

Musterlösung 3. Mikroprozessor & Eingebettete Systeme 1 Musterlösung 3 Mikroprozessor & Eingebettete Systeme 1 WS214/215 Hinweis: Die folgenden Aufgaben erheben nicht den Anspruch, eine tief ergehende Kenntnis zu vermitteln; sie sollen lediglich den Einstieg

Mehr

Ingenieur-Informatik Multimediale Informations- und Kommunikationssysteme. Multimediale Informations- und Kommunikationssysteme

Ingenieur-Informatik Multimediale Informations- und Kommunikationssysteme. Multimediale Informations- und Kommunikationssysteme Ingenieur-Informatik Der Begriff Multimedia bezeichnet Inhalte und Werke, die aus mehreren, meist digitalen Medien bestehen: Text, Fotografie, Grafik, Animation, Audio und Video. Ein Informations- und

Mehr

Development Tools for 16/32 Bit Microcontroller

Development Tools for 16/32 Bit Microcontroller Praktika- und Diplomthemen bei Stand 01/2013 Die nachfolgend aufgeführten Themen sind Vorschläge und können in Absprache mit dem Praktikanten / Diplomanden sowie der Hochschule modifiziert werden. Die

Mehr

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Fachbereich 10 Informatik

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Fachbereich 10 Informatik Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Fachbereich 10 Studienordnung Schwerpunkt Systeme im Rahmen der Studiengänge Diplom- BSc in Beschlossen in der Fachbereichsratssitzung am 03.07.2002 1. Der Schwerpunkt

Mehr

Unternehmensreputation

Unternehmensreputation Sandra Kirstein Unternehmensreputation Corporate Social Responsibility als strategische Option für deutsche Automobilhersteller Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Werner F. Schulz GABLER EDITION WISSENSCHAFT

Mehr

Die Gebäudesimulationsplattform NANDRAD

Die Gebäudesimulationsplattform NANDRAD Fakultät Architektur Institut für Bauklimatik, Professur für Bauphysik Die Gebäudesimulationsplattform NANDRAD Andreas Nicolai & Anne Paepcke TU Dresden, Germany Motivation & Ansatz Der Anspruch: energetische

Mehr

Manfred Kasper. Mikrosystementwurf. Entwurf und Simulation von Mikrosystemen. Mit 182 Abbildungen und 44 Tabellen. Springer

Manfred Kasper. Mikrosystementwurf. Entwurf und Simulation von Mikrosystemen. Mit 182 Abbildungen und 44 Tabellen. Springer Manfred Kasper Mikrosystementwurf Entwurf und Simulation von Mikrosystemen Mit 182 Abbildungen und 44 Tabellen Springer 1. Einführung 1 1.1 Entwicklung der Mikroelektronik 1 1.2 Mikrosystemtechnik und.nanotechnologie

Mehr

Technische Universität München Fachgebiet Dienstleistungsökonomik. Strategisches Kooperationsmanagement von Wirtschaftsverbänden.

Technische Universität München Fachgebiet Dienstleistungsökonomik. Strategisches Kooperationsmanagement von Wirtschaftsverbänden. Technische Universität München Fachgebiet Dienstleistungsökonomik Strategisches Kooperationsmanagement von Wirtschaftsverbänden Thomas Wölfle Vollständiger Abdruck der von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Bachelorarbeit. Einkommensteuerrechtliche Behandlung von Verlusten aus Termingeschäften bei Gewerbetreibenden

Bachelorarbeit. Einkommensteuerrechtliche Behandlung von Verlusten aus Termingeschäften bei Gewerbetreibenden Bachelorarbeit Thomas Williams Einkommensteuerrechtliche Behandlung von Verlusten aus Termingeschäften bei Gewerbetreibenden Besonderheiten der verlustverrechnungsbeschränkenden Vorschrift des 15 Abs.

Mehr

von Dr. habil.thomas Hering o. Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Fern-Universität in Hagen 3., überarbeitete und aktualisierte Auflage

von Dr. habil.thomas Hering o. Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Fern-Universität in Hagen 3., überarbeitete und aktualisierte Auflage Investitionstheorie von Dr. habil.thomas Hering o. Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Fern-Universität in Hagen 3., überarbeitete und aktualisierte Auflage Oldenbourg Verlag München Inhaltsverzeichnis

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis. Zusammenfassung

Inhaltsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis. Zusammenfassung Inhaltsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Zusammenfassung v ix xi xiii 1 Einleitung und Motivation 1 1.1 Zielsetzung 1 1.2 Aktuelle Untersuchungsansätze 2 1.3 Kritik

Mehr

Session 8: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-savez 18. August 2015, Gütersloh. www.its-owl.de

Session 8: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-savez 18. August 2015, Gütersloh. www.its-owl.de Session 8: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-savez 18. August 2015, Gütersloh www.its-owl.de Agenda Abschlusspräsentation itsowl-tt-savez Einführung Zielsetzung Ergebnisse Resümee und Ausblick

Mehr

Optimierung der operativen Produktionsplanung und. Lagerhaltung in heterogenen Produktionssystemen. Dissertation. zur Erlangung des Grades eines

Optimierung der operativen Produktionsplanung und. Lagerhaltung in heterogenen Produktionssystemen. Dissertation. zur Erlangung des Grades eines Optimierung der operativen Produktionsplanung und Lagerhaltung in heterogenen Produktionssystemen Dissertation zur Erlangung des Grades eines Dr. rer. pol. der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der

Mehr

Mixed-Level-Simulation heterogener Systeme mit VHDL-AMS durch Multi-Architecture-Modellierung

Mixed-Level-Simulation heterogener Systeme mit VHDL-AMS durch Multi-Architecture-Modellierung Mixed-Level-Simulation heterogener Systeme mit VHDL-AMS durch Multi-Architecture-Modellierung von der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Technischen Universität Chemnitz genehmigte

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes Informationssystemtechnik (Diplom) in Dresden Angebot-Nr. 00071981 Angebot-Nr. 00071981 Bereich Studienangebot Hochschule Anbieter Termin Permanentes Angebot Tageszeit Ort Regelstudienzeit: 10 Semester

Mehr

4. Dynamische Optimierung

4. Dynamische Optimierung 4. Dynamische Optimierung Allgemeine Form dynamischer Optimierungsprobleme 4. Dynamische Optimierung Die dynamische Optimierung (DO) betrachtet Entscheidungsprobleme als eine Folge voneinander abhängiger

Mehr

Grid-Computing Anwendungsszenarien für den Systementwurf

Grid-Computing Anwendungsszenarien für den Systementwurf Grid-Computing Anwendungsszenarien für den Systementwurf André Schneider, Peter Schneider, Peter Schwarz, Manfred Dietrich Fraunhofer-Institut für Außenstelle Entwurfsautomatisierung André Schneider 2.

Mehr

Dr. Silvia Adelhelm. Geschäftsmodellinnovationen. Eine Analyse am Beispiel der mittelständischen Pharmaindustrie

Dr. Silvia Adelhelm. Geschäftsmodellinnovationen. Eine Analyse am Beispiel der mittelständischen Pharmaindustrie Reihe: Technologiemanagement, Innovation und Beratung Band 32 Herausgegeben von Prof. Dr. Dr. h. c. Norbert Szyperski, Köln, vbp StB Prof. Dr. Johannes Georg Bischoff, Wuppertal, und Prof. Dr. Heinz Klandt,

Mehr

Yvonne Höfer-Diehl. Hochs chulcontrolling. %ur Sicherung der Lehreffektivität

Yvonne Höfer-Diehl. Hochs chulcontrolling. %ur Sicherung der Lehreffektivität Yvonne Höfer-Diehl Hochs chulcontrolling %ur Sicherung der Lehreffektivität Verlag Dr. Kovac Hamburg 2014 XV Inhaltsverzeichnis Geleitwort Vorwort Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis

Mehr

Modelle, Verfahren, Software, Anwendungen

Modelle, Verfahren, Software, Anwendungen Leena Suhl»TaTeb Mellouli Optimierungssysteme Modelle, Verfahren, Software, Anwendungen 3., korrigierte und aktualisierte Auflage ^ Springer Gabler Inhaltsverzeichnis Einleitung 1 1 Optimierungssysteme

Mehr

Markenerfolg durch Brand Communities

Markenerfolg durch Brand Communities Bastian Popp Markenerfolg durch Brand Communities Eine Analyse der Wirkung psychologischer Variablen auf ökonomische Erfolgsindikatoren Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Herbert Woratschek GABLER RESEARCH

Mehr

RTLOpen - Eine Methode zur interdisziplinären Entwicklung von software-intensiven Echtzeit-Systemen

RTLOpen - Eine Methode zur interdisziplinären Entwicklung von software-intensiven Echtzeit-Systemen RTLOpen - Eine Methode zur interdisziplinären Entwicklung von software-intensiven Echtzeit-Systemen Thorsten Keuler (thorsten.keuler@iese.fraunhofer.de) IESE Fraunhofer Institut Experimentelles Software

Mehr

Denise Rtihl. Koordination im. Kampagnenmanagement. Verlag Dr. Kovac

Denise Rtihl. Koordination im. Kampagnenmanagement. Verlag Dr. Kovac Denise Rtihl Koordination im Kampagnenmanagement Verlag Dr. Kovac Hamburg 2014 Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XIV XVI XVII 1 Einleitung 1 1.1 Problemstellung und Zielsetzung

Mehr

Entwurfsmethode für service-orientierte Architekturen im dezentralen Energiemanagement

Entwurfsmethode für service-orientierte Architekturen im dezentralen Energiemanagement Entwurfsmethode für service-orientierte Architekturen im dezentralen Energiemanagement Tanja Schmedes Betriebliches Informationsmanagement OFFIS Institut für Informatik tanja.schmedes@offis.de MKWI 2008

Mehr

Strategisches Supply Chain Controlling in der Automobilwirtschaft

Strategisches Supply Chain Controlling in der Automobilwirtschaft Inga Pollmeier Strategisches Supply Chain Controlling in der Automobilwirtschaft Entwicklung eines konzeptionellen Rahmens für das Controlling interorganisationaler Logistiknetzwerke Verlag Dr. Kovac Hamburg

Mehr

Datenbankanwendung. Prof. Dr.-Ing. Sebastian Michel TU Kaiserslautern. Wintersemester 2014/15. smichel@cs.uni-kl.de

Datenbankanwendung. Prof. Dr.-Ing. Sebastian Michel TU Kaiserslautern. Wintersemester 2014/15. smichel@cs.uni-kl.de Datenbankanwendung Wintersemester 2014/15 Prof. Dr.-Ing. Sebastian Michel TU Kaiserslautern smichel@cs.uni-kl.de Wiederholung: Anfragegraph Anfragen dieses Typs können als Graph dargestellt werden: Der

Mehr

Automotive Software Engineering

Automotive Software Engineering Jörg Schäuffele Thomas Zurawka Automotive Software Engineering Grundlagen, Prozesse, Methoden und Werkzeuge effizient einsetzen 4., überarbeitete und erweiterte Auflage Mit 276 Abbildungen PRAXIS ATZ/MTZ-Fachbuch

Mehr

Universität Ulm. Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften. ulm university Universität I

Universität Ulm. Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften. ulm university Universität I Universität Ulm Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften ulm university Universität I uulm Berichterstattung zur Audit Firm Governance in Deutschland - Eine empirische Analyse - Dissertation

Mehr

Entwicklung und Untersuchung eines Konzepts zur interaktiven Erhebung von Arbeitsprozessen

Entwicklung und Untersuchung eines Konzepts zur interaktiven Erhebung von Arbeitsprozessen EntwicklungundUntersuchungeinesKonzepts zurinteraktivenerhebungvonarbeitsprozessen vorgelegtvon DanielFeiser,geb.Ley,M.A. geb.inbadneuenahr VonderFakultätV VerkehrsundMaschinensysteme dertechnischenuniversitätberlin

Mehr