CloudComputing. Webstrategie. DataMasking. Forum for Customers. Konsolidierung mit IT-Services aus der Wolke

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CloudComputing. Webstrategie. DataMasking. Forum for Customers. Konsolidierung mit IT-Services aus der Wolke"

Transkript

1 CloudComputing Konsolidierung mit IT-Services aus der Wolke Webstrategie Schnellere Partnerintegration mit einheitlichen Webschnittstellen DataMasking Wirksamer Datenschutz bei BI und Testing Forum for Customers

2 CloudComputing eröffnet Konsolidierungschancen Cloud-basierende IT-Dienste helfen Fertigungstiefe und Kosten zu verringern. Auch in der Versicherungswirtschaft winken vielversprechende Chancen. CloudComputing ist der aktuelle Megatrend in der IT-Branche. Maßgebliche Katalysatoren dieses derzeitigen Booms sind zum einen herstellerunabhängige Standardprotokolle, zum anderen breitbandige Netzwerkinfrastrukturen. Der Unternehmens-IT winken vor allem Kostenvorteile, wenn sie Basisdienste an Cloud-Anbieter auslagert. Drei Cloud-Modelle kommen aktuell zur Anwendung: Software-as-a-Service (SaaS), Infra structure-as-a-service (IaaS) und Platform-as-a-Service (PaaS). Bei PaaS, das oft als Cloud-Betriebssystem bezeichnet wird, können Entwickler eigene Anwendungen hochladen, der Provider stellt den Betrieb sicher. Beispiele dafür wären Windows Azure, Google App Engine oder WebSphere-Services. IaaS umfasst IT-Infrastrukturdienste wie etwa Archivierungs- und Backup-Systeme, die als Komponenten in eine Gesamtlösung integriert werden, aber auch komplett virtualisierte Rechenzentren. Im SaaS-Modell schließlich entwickelt und betreibt der Provider die Anwendung selbst und bietet sie per Browser über das Internet an. Der Kunde muss sich weder um die Installation noch den Betrieb kümmern und zahlt üblicherweise eine Abogebühr. Bekanntestes Beispiel ist Salesforce.com. Eine weitere wichtige Differenzierungsebene ist jene zwischen Public und PrivateCloud. PublicCloud steht dabei für das offene Modell, Im Zentrum der Cloud: VirtUalisierung und Serviceorientierung Dynamische IT-Services (orts- und zeitunabhängig) Applikationsebene Middleware-Ebene Infrastrukturebene CloudComputing Saas Software-as-a-Service Paas Platform-as-a-Service Iaas Infrastructure-as-a-Service bei dem Anbieter ihre weltweit angebotenen Dienste virtualisiert hosten so beispielsweise Googles Gmail oder Amazons S3. Während in der PublicCloud der physikalische Speicherort der Daten nie nachvollziehbar ist, verbleiben bei einer PrivateCloud die Daten innerhalb der Unternehmensgrenzen. Gretchenfrage CloudSecurity In Datenschutz-sensiblen Branchen wie der Finanz- und Versicherungswirtschaft verfolgt man die unterschiedlichen Cloud-Szenarien mit besonderem Interesse. Auch hier werden einfachere Dienste bereits über die PublicCloud genutzt, doch bei den geschäftskritischen Systemen übt man sich vorerst in Zurückhaltung. Mit Blick auf die weitere Entwicklung hängt vieles von herstellerübergreifenden Sicherheitsstandards ab. Derzeit arbeitet die CloudSecurity Alliance an Lösungen, die den hohen Ansprüchen der Finanz- und Versicherungswirtschaft genügen sollen. In jedem Fall eröffnet CloudComputing vielfältige Optimierungspotenziale und ist aus dem IT-Alltag nicht mehr wegzudenken. Neben etablierten Spielarten wie Shared-Services und Virtualisierungslösungen treiben große Konzerne die Entwicklung in Richtung Private- Cloud-Szenarien weiter und werden darauf basierend neue Strategien zur Konsolidierung ihrer IT-Services entwickeln. PublicClouds (Provider via Internet) PrivateClouds (RZ via Intranet) HybridClouds (public & private) IT-as-a-Service CloudServices: , CRM, HR-Management, BI, ECM CloudPlatforms: SW-Entwicklung, SW-Test, Portal Services, DB-Services CloudInfrastructure: VM-as-a-Service, Virtual Client, File-System-Services Quelle: IBM Corporation mfinside Rainer Göttmann, Geschäftsführer der metafinanz GmbH, im Gespräch. Herr Göttmann, mit dem Zitat Das Netzwerk ist der Computer erwies sich Sun-Gründer Scott McNealy als Cloud-Visionär. Wie schätzen Sie dieses Trendthema ein? CloudComputing verändert die IT fundamental. Nicht mehr Maschinen und Programme stehen im Vordergrund, sondern die Vernetzung und die menschlichen Akteure darin. Eine zentrale Rolle spielt hierbei die Virtualisierung von Ressourcen und zwar sowohl im technologischen wie im organisatorischen Bereich. Beispielhaft praktizieren wir das bereits bei der metafinanz, indem wir zunehmend als virtuelles Unternehmen auftreten. In Projekten erscheinen wir als einheitliche Organisation und integrieren dabei stets agil externe Fachkompetenzen, wo immer entsprechendes Knowhow gefordert ist. Auch Branchen wie Finanzdienstleister setzen verstärkt auf Cloud und Virtualisierung. Entscheidend ist hier die richtige Priorisierung: Ob IaaS, Saas oder PaaS der Kunde sollte stets den größten IT-Nutzen im Fokus haben. Was sind aus Ihrer Sicht die wichtigs ten Treiber hinter dem rasanten Wachstum von CloudComputing? Die anhaltende Digitalisierung heizt das Datenwachstum in den Unternehmen weiter an. Und diese Unmengen an Informationen warten darauf, kreativ veredelt zu werden. Nehmen Sie das Beispiel Staumeldungen: Schon heute liefern Verkehrsleitsysteme alle erdenklichen Daten. Trotzdem landen wir mangels intelligenter Navigationsanwendungen im Stau. Ähnliches beobachte ich in der Versicherungsbranche. Auch hier wächst neben den Kundendaten der Input insbesondere bei der Kundengewinnung aus Quellen wie Mobilfunk oder neuerdings sozialen Netzen wie Facebook. Anbieter sollten diese Informationsfülle richtig nutzen, um das Geschäft mit innovativen Services voranzubringen. Ich bin daher überzeugt, dass CloudComputing weiter an Bedeutung gewinnt und das Netzwerk der Computer der Zukunft sein wird. mffocus Ausgabe 1 / 2011

3 Mit Webstrategie beschleunigen Versicherer die Partnerintegration Laut einer metafinanz-studie verschenken viele Versicherer Geschäftspotenziale im Web. Über einheitliche Schnittstellen ließen sich neue Vertriebskanäle schnell und kostengünstig per Internet erschließen. Noch geben Brief und Fax in der Versicherungsbranche den Takt vor. Doch der Konflikt zwischen papiergebundenen Prozessen und digitalen Medien- und Vertriebsplattformen tritt immer öfter zutage insbesondere bei Kooperationsprojekten mit Internetunternehmen. Während solche Vertriebspartner enge technisch gekoppelte Kooperationen anstreben, reagiert die Versichererseite oft langsam auf derartige Geschäftschancen. Allein die Schnittstellenanbindung an die Backendsysteme dauert Monate. Laut einer aktuellen metafinanz-studie verschenkt die Branche mangels entsprechender Webstrategien viel Potenzial. So bieten beispielsweise erst 70 Prozent der Versicherer ihren Partnern die Möglichkeit, online Versicherungsangebote einzuholen. Ihr Angebotsportfolio präsentieren derzeit 91 Prozent im Web, 65 Prozent ermöglichen Schadensmeldungen und 45 Prozent einen Vertragsabschluss per Webbrowser. Um die Partneranbindung zu beschleunigen, empfiehlt metafinanz ein strategisches Vorgehen. Kernziel ist eine Vereinheitlichung der Schnittstellen, um so den Implementierungsaufwand zu reduzieren. Idealerweise dient die Schnittstellenimplementierung beim ersten Kooperationspartner je Geschäftssparte als Blaupause für weitere Partneranbindungen. So beschränkt sich die Arbeit bei neuen Partnern lediglich auf die Konfiguration. Eine weitere Vereinfachung versprechen Website-Module sogenannte Portlets, um die Partnerintegration nach dem Baukastenprinzip zu realisieren. Portlets lassen sich mit geringen Anpassungen in beliebige Partnersites integrieren, um Angebote wie Unfalltarifierung, KFZ-Tarifierung oder Haftpflicht-Antragsübernahme zu präsentieren. Ergänzend dazu ermöglichen Webservices eine direkte Nutzung von Funktionen aus den Backend-Systemen. In zwei aktuellen Kundenprojekten zeigt sich der Praxisnutzen einer durchgängigen Webstrategie. So kommt ein und dasselbe Portlet für eine Tierkrankenversicherung sowohl auf dem Hundeportal eines Vertriebspartners wie auch auf der Website des Versicherungsunternehmens zum Einsatz, um Nutzern Tarifberechnung und Antragsdatenerfassung zu ermöglichen. Im zweiten Beispiel offeriert eine Bank als Vertriebspartner einen Tarifrechner für eine Unfallversicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung (UBR). Die Antragsdaten erfasst ein an das Look&Feel der Bank angepasstes Portlet, das über einen einheitlichen UBR-Webservice mit dem Versicherungs- Backend kommuniziert. Datenschutz bei BI und Testing DataMasking lässt die CIOs auch beim externen Sourcing ruhig schlafen Multisourcing und CloudComputing haben auch die Debatte um Datensicherheit in der IT-Strategie neu entfacht. Denn mit der Auslagerung von Services oder kompletten Produktiv systemen an externe Dienstleister geben Unternehmen möglicherweise auch immer mehr sensible Daten in fremde Hände. Und hier lauern bekanntlich hohe Reputationsrisiken, wie nicht zuletzt der Datenschutzskandal um die Telekom-Kundendaten zeigte. Im Brennpunkt steht dabei das Testing im Entwicklungsprozess. Weil nur mit praxisnahen Testdaten zuverlässige Rückschlüsse auf den Livebetrieb möglich sind, setzen immer noch über 75 Prozent der IT-Dienstleister echte Kunden- und Geschäftsdaten für Testzwecke ein. Derartige Angriffsflächen lassen sich jedoch einfach eliminieren mit Hilfe von DataMasking. Indem sensible Geschäftsdaten verschleiert werden, lassen sich jegliche Rückschlüsse auf reale Personen oder Geschäftskennzahlen zuverlässig unterbinden. Das simple Austauschen der Testdaten mit zufälligen Zeichenketten würde übrigens nicht ausreichen, weil hierbei auch Datenbankabhängigkeiten verloren gingen. Auch die Kundenanalyse in der Versicherungsbranche gewinnt mit DataMasking. Setzt man beispielsweise BI-Werkzeuge ein, um die Kündigungswahrscheinlichkeit oder den Bedarf an neuen Policen zu ermitteln, müssen immer strengere Datenschutz gesetze beachtet werden. In der Kranken- und Lebensversicherung beispielsweise dürfen personenbezogene Daten nur zur Vertragsabwicklung, keinesfalls aber zur individuellen Verhaltensanalyse verwendet werden. DataMasking ermöglicht Analysen im DataWarehouse streng nach Gesetz, indem die Datensätze anonymisiert und Personenbezüge eliminiert werden. Die Einführung von DataMasking erfordert allerdings Erfahrung und Fingerspitzengefühl, um nicht zuletzt auch Bedenken auf Seiten der Fachanwender zu entkräften. Viele BI-Nutzer befürchten etwa ein überlastetes DataWarehouse durch die zusätzliche Verschlüsselung. Bei richtigem Einsatz der Tools lassen sich solche Probleme jedoch vermeiden. In der geeigneten Dosierung hilft DataMasking, den Datenschutz in der IT nachhaltig zu verbessern insbesondere vor dem Hintergrund einer zunehmenden Auslagerung von Services an externe Provider. Oder anders ausgedrückt: DataMasking lässt den CIO auch beim externen Sourcing wieder ruhig schlafen. Ausgabe 1 / 2011 mffocus

4 mfshortnews mfx²cellence Day: Prämierte Spitzenleistungen metafinanz steht für exzellente Leistungen. Ein solches Unternehmens-Image ist vergleichbar mit einem Mosaik, bei dem sich die vielen individuellen und gemeinsamen Anstrengungen unserer Mitarbeiter zum Bild eines besonderen Unternehmens zusammenfügen. Um diesen Aktivitäten auch einmal ein Gesicht zu geben, haben wir in diesem Jahr den Mitarbeiterwettbewerb TOP X²cellences 2010 ins Leben gerufen. Aus einer Longlist mit Beiträgen wurden aus den Bereichen Projekte, Engagement und Vernetzung vier Top-Themen gewählt: In der Kategorie Projekte (Fachwissen, Prozesse und Technik) erhielten zwei Themen aus den Bereichen Altersversorgung und Transportwesen eine Auszeichnung. In der Kategorie Engagement wurde ein mfteam für sein überdurchschnittliches Kundenengagement prämiert. Und in der Kategorie Vernetzung landete unser mfmep (Mitarbeiterentwicklungsprogramm) ganz oben. Zielsetzung dieses Teams war die persönliche Entwicklungsförderung unserer Talente mit der Absicht, unmittelbaren Nutzwert für die tägliche Arbeit zu erreichen. SAS-Add-in für MS Office BI-Analysen und Berichte für Office-Anwender diese Möglichkeiten bietet das SAS-Add-in für Microsoft Office. Das Add-in erweitert Word, Excel und Powerpoint um einen SAS-Menüpunkt und eröffnet damit auch Office-Nutzern ohne Programmierkenntnisse einen direkten und einfachen Zugang zu Informationen aus dem DataWarehouse. Auf einfache Weise lassen sich so Abfragen und Analysen erstellen, die Ergebnisse werden in das jeweilige Office- Dokument eingebettet und können jederzeit per Knopfdruck aktualisiert werden. Speziell auf Excel bezogen, erweitert das SAS-Add-in auch die analytischen Funktionen, die dort aufgrund der Zeilenbeschränkung bestehen. Aus Unternehmenssicht liegt der Vorteil darin, dass alle Anwender Zugang zu validen Unternehmensdaten erhalten und ihre Analysen zukünftig auf einem zentralen Data Warehouse durchführen. mfideas: Wir wachsen mit unseren Ideen Ideen bringen ein Unternehmen voran, doch oft gehen gute Einfälle im Tagesgeschäft unter. Um solche schlummernden Potenziale zukünftig besser zu nutzen und systematisch zu verfolgen, gibt es nun mfideas, die neue Plattform für aktives Ideen- und Innovationsmanagement der metafinanz. Mit mfideas wollen wir unsere Mitarbeiter gezielt dabei unterstützen, ihre Fähigkeiten und Erfahrungen in das Unternehmen einzubringen und die metafinanz gemeinsam noch professioneller zu machen. Über das Intranet können alle Kollegen ihre Ideen und Best Practices einbringen und sich darüber austauschen. Auf diesem Weg ist zudem sichergestellt, dass innovative Beiträge an der richtigen Stelle landen, denn: Jede Idee ist eine Diskussion wert. mfgo: Gesunde Mitarbeiter für ein gesundes Unternehmen Die Gesundheit unserer Mitarbeiter liegt uns am Herzen, daher haben wir das betriebliche Gesundheitsmanagement mfgo ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, dass jeder Mitarbeiter seine individuelle Gesundheit erhält oder verbessert. Auf folgende Schwerpunkte konzentrieren sich unsere künftigen mfgo- Aktivitäten: Bewusstseinsförderung bei allen Mitarbeitern für gesundheitliche Eigenverantwortung; Unterstützung beim Finden geeigneter Gesundheitsmaßnahmen; Motivation der Mitarbeiter und Unterstützung bei der Umsetzung identifizierter Maßnahmen. mfgo für ein gesundes Unternehmen. mfannouncements CMMI-Zertifikat im Lieferantenmanagement Die metafinanz setzt ihre Strategie weiter konsequent um. Nach Durchführung eines SCAMPI SM -Appraisals auf den Prozessbereich SAM wurde metafinanz mit dem CMMI Capability Level 3 bewertet. Mit der Zertifizierung zum Reifegrad Level 3 ist somit eine sehr hohe Professionalität unserer standardisierten Prozesse im Externenmanagement formal nachgewiesen. metafinanz in der Presse Zuletzt erschienen wieder einige Fachartikel von metafinanz-autoren in renommierten Medien. Das Portal manage it sowie die Zeitschriften Versicherungsbetriebe und IT-Banken & Versicherungen veröffentlichten unseren Beitrag zum Thema Webstrategie. Im Themendossier der Versicherungsforen schließlich präsentieren wir uns mit dem Einleitungsbeitrag Risikomanagement im Versicherungsunternehmen. Soziales Engagement Unternehmen haben gesellschaftliche Verantwortung diesem Grundsatz folgend engagiert sich die metafinanz seit eh und je in sozialen Projekten. In diesem Jahr unterstützen wir folgende wohltätige Institutionen: SZ-Schülerlunch: Die Initiative unterstützt 1000 Münchner Kinder, deren Eltern sich das Mittagessen in Schule und Kindertageseinrichtung nicht leisten können. Roman-Herzog-Krebszentrum: Es unterstützt am Klinikum rechts der Isar die Krebsforschung und fördert für alle Tumorpatienten die bestmögliche Therapie. Menschen für Menschen sowie unseren Kollegen Holm Schlegel, der 2002 einen tragischen Unfall erlitten hat. Impressum: Herausgeber: metafinanz Informationssysteme GmbH metafinanz Informationssysteme GmbH Leopoldstraße 146 D München Phone: Fax:

5

Stefan Kusiek BFW-Leipzig

Stefan Kusiek BFW-Leipzig Stefan Kusiek BFW-Leipzig Schnellere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (Rechner, Server, ) Cluster Preiswerter????? Mindestgröße Installation Konfiguration Wartung

Mehr

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand?

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand? Prof. Dr.-Ing. Rainer Schmidt HTW Aalen Wirtschaftsinformatik Überblick Was ist Cloud-Computing und wieso ist es für Unternehmen wichtig? Wie können Unternehmen mit Hilfe einer Cloud- Computing-Strategie

Mehr

Cloud Computing. ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010. Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH

Cloud Computing. ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010. Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH Cloud Computing ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010 Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH Wer ist Nicholas Dille? IT-Architekt bei der sepago Strategieberatung Technische Konzeption Kernkompetenzen

Mehr

Cloud Computing Services. oder: Internet der der Dienste. Prof. Dr. Martin Michelson

Cloud Computing Services. oder: Internet der der Dienste. Prof. Dr. Martin Michelson Cloud Computing Services oder: Internet der der Dienste Prof. Dr. Martin Michelson Cloud Cloud Computing: Definitionen Cloud Computing ist eine Form der bedarfsgerechten und flexiblen Nutzung von IT-Dienstleistungen.

Mehr

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic Markus Krämer Vorsitzender des Vorstandes der synergetic AG Verantwortlich für Strategie und Finanzen der synergetic

Mehr

Technologiepolitische Aktionslinie des BMWi zum Internet der Dienste

Technologiepolitische Aktionslinie des BMWi zum Internet der Dienste Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Technologiepolitische Aktionslinie des BMWi zum Internet der Dienste Dr. Andreas Goerdeler, Referatsleiter Entwicklung konvergenter IKT www.bmwi.de

Mehr

Christian Metzger Thorsten Reitz Juan Villar. Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht HANSER

Christian Metzger Thorsten Reitz Juan Villar. Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht HANSER Christian Metzger Thorsten Reitz Juan Villar Cloud Computing Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht HANSER Inhalt Vorwort, XI 1 Ist die Zukunft schon da? 1 1.1 Allgemeine Definition

Mehr

Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht. von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar. 1.

Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht. von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar. 1. Cloud Computing Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar 1. Auflage Hanser München 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

CLOUD ANBIETERVERGLEICH

CLOUD ANBIETERVERGLEICH CLOUD ANBIETERVERGLEICH CLOUD ANBIETERVERGLEICH KURZ ZUR PERSON Thorsten Kumpf Consultant Cloud Kompetenz Team mehrjährige IT-Erfahrung in den Bereichen - RZ Infrastruktur - x86 / Storage / hyperconverged

Mehr

Sicht eines Technikbegeisterten

Sicht eines Technikbegeisterten Cloud und Mobile Apps Quo Vadis? Bernhard Bauer Institut für Software und Systems Engineering Universität Augsburg Oder... IT Arbeitsplatz der Zukunft Sicht eines Technikbegeisterten IT Arbeitsplatz der

Mehr

Linux Server in der eigenen Cloud

Linux Server in der eigenen Cloud SÜD IT AG World of IT Linux Server in der eigenen Cloud Infrastructure as a Service (IaaS) Michael Hojnacki, ProtoSoft AG Quellen: SUSE Cloud 4 Präsentation (Thore Bahr) Diverse Veröffentlichungen Stahlgruberring

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Cloud Computing Chancen für KMU

Cloud Computing Chancen für KMU Cloud Computing Chancen für KMU Sascha A. Peters Cluster Manager IT FOR WORK 31. Oktober 2012 Cloud Computing Worüber reden alle? Fragen zum Thema Cloud Was ist Cloud Computing und wofür wird es genutzt?

Mehr

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 STRATEGIE UND VISION QSC wird sich zu einem führenden Anbieter von Multi-Cloud-Services entwickeln! 2 STRATEGIE DIE WICHTIGSTEN MARKTTRENDS Megatrends wie Mobilität

Mehr

Kornel. Voigt. Terplan. Christian. Cloud Computing

Kornel. Voigt. Terplan. Christian. Cloud Computing Kornel Terplan Christian Voigt Cloud Computing Inhaltsverzeichnis Die Autoren 13 Einführung 15 1 Taxonomie von Cloud-Computing 21 1.1 Einsatz einer Multi-Tenant-Architektur bei Cloud-Providern 21 1.2 Merkmale

Mehr

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Komfort Informationen flexibler Arbeitsort IT-Ressourcen IT-Ausstattung Kommunikation mobile Endgeräte Individualität Mobilität und Cloud sind erfolgsentscheidend für

Mehr

revolutionieren die IT im Mittelstand

revolutionieren die IT im Mittelstand Netzbasierte IT: Neue Web-Technologien revolutionieren die IT im Mittelstand Dr. Marc Raschid Karabek Leiter Strategie - Deutsche Telekom Geschäftskunden Agenda Heiter bis Wolkig: Kleine Taxonomie der

Mehr

DATALOG Software AG. Innovation. ERfahrung

DATALOG Software AG. Innovation. ERfahrung DATALOG Software AG Innovation ERfahrung Kompetenz Moderne Technologien eröffnen Erstaunliche Möglichkeiten. Sie richtig EInzusetzen, ist die Kunst. Ob Mittelstand oder Großkonzern IT-Lösungen sind der

Mehr

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen Cloud Computing D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011 1 Seminar: Dozent: Softwarearchitekturen Benedikt Meurer GLIEDERUNG Grundlagen Servervirtualisierung Netzwerkvirtualisierung Storagevirtualisierung

Mehr

JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud

JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud Juni 2014 : Aktuelle Situation Heutige Insellösungen bringen dem Nutzer keinen Mehrwert Nutzer sind mobil Dateien und Applikationen sind über Anbieter und

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Vorstellung Netz16 Eckdaten unseres Unternehmens Personal 80 60 40 20 0 2010 2011 2012 2013

Mehr

Marktstudie 2011: Cloud Computing im Business Einsatz. Durchgeführt von der AppSphere AG in Kooperation mit BT Germany

Marktstudie 2011: Cloud Computing im Business Einsatz. Durchgeführt von der AppSphere AG in Kooperation mit BT Germany Marktstudie 2011: Cloud Computing im Business Einsatz Durchgeführt von der AppSphere AG in Kooperation mit BT Germany Agenda Informationen zu den Studienteilnehmern Akzeptanz, Einsatz und Erfahrungen

Mehr

Software as a Service

Software as a Service Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http://www.andreasvongunten.com SaaSKon 2008 11. November 2008 Das Problem - Komplexität Software selber zu betreiben, bedeutet zunehmende

Mehr

plain it Sie wirken mit

plain it Sie wirken mit Sie wirken mit Was heisst "strategiewirksame IT"? Während früher die Erhöhung der Verarbeitungseffizienz im Vordergrund stand, müssen IT-Investitionen heute einen messbaren Beitrag an den Unternehmenserfolg

Mehr

Anforderungen an Cloud Computing-Modelle

Anforderungen an Cloud Computing-Modelle Anforderungen an Cloud Computing-Modelle Rechtsanwalt Martin Kuhr, LL.M. 26.11.2010 6. Darmstädter Informationsrechtstag oder: zwischen Wolkenhimmel und Haftungshölle F.A.Z. Wer steht vor Ihnen? - Rechtsanwalt

Mehr

eg e s c h ä f t s p r o z e s s MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services

eg e s c h ä f t s p r o z e s s MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services eg e s c h ä f t s p r o z e s s erfahrung service kompetenz it-gestützte MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services erfolgssicherung durch laufende optimierung Als langjährig erfahrenes IT-Unternehmen

Mehr

Die Ergebnisse der IT- Prioritäten-Umfrage für 2015. DACH-Bericht

Die Ergebnisse der IT- Prioritäten-Umfrage für 2015. DACH-Bericht Die Ergebnisse der IT- Prioritäten-Umfrage für 2015 DACH-Bericht Arbeitsfokus Auf welche dieser Bereiche verwenden Sie die meiste Zeit? Server-Management Betrieb von Rechenzentrum/Infrastruktur Netzwerke

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Flug in die Wolke. Instrumentenflug in die Cloud mit Unic. Wallisellen, 25. Januar 2012. Christoph Camenisch

Flug in die Wolke. Instrumentenflug in die Cloud mit Unic. Wallisellen, 25. Januar 2012. Christoph Camenisch Flug in die Wolke Instrumentenflug in die Cloud mit Unic Wallisellen, 25. Januar 2012 Christoph Camenisch Flug in die Wolke Hosting by Unic Unic - Seite 2 Flug in die Wolke Cloud Computing in a nutshell

Mehr

Lokalsysteme in der Cloud Architektur der nächsten Generation

Lokalsysteme in der Cloud Architektur der nächsten Generation Neue Strukturen und Anforderungen im wissenschaftlichen Bibliothekswesen Lokalsysteme in der Cloud Architektur der nächsten Generation Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV (VZG) 101. Deutscher Bibliothekartag

Mehr

> Typische Fallstricke beim Cloud Computing. Ulf Leichsenring

> Typische Fallstricke beim Cloud Computing. Ulf Leichsenring > Typische Fallstricke beim Cloud Computing Ulf Leichsenring > Agenda > Sicherheitsaspekte beim Cloud Computing > Checkliste der Hauptsicherheitsaspekte > Rechtliche Sicherheitsaspekte > Datenschutzaspekte

Mehr

Partner Cloud Strategie Tag

Partner Cloud Strategie Tag Partner Cloud Strategie Tag Allgemeine Informationen Mobiltelefone bitte auf Stumm schalten Kaffeepausen finden im Foyer vor den Räumen statt Mittagessen in der Hotelhalle Nach dem Mittagessen 3 parallel

Mehr

Cloud Computing mit IT-Grundschutz

Cloud Computing mit IT-Grundschutz Cloud Computing mit IT-Grundschutz Holger Schildt Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Grundlagen der Informationssicherheit und IT-Grundschutz BITKOM World am 08.03.2013 Agenda Einführung

Mehr

Was ist die Cloud? CCW interner Vortrag für Themenabend Erstellt: Mai 2012, Heiko Ehmsen Dauer: ca. 30 Minuten. Inhalt

Was ist die Cloud? CCW interner Vortrag für Themenabend Erstellt: Mai 2012, Heiko Ehmsen Dauer: ca. 30 Minuten. Inhalt Was ist die Cloud? CCW interner Vortrag für Themenabend Erstellt: Mai 2012, Heiko Ehmsen Dauer: ca. 30 Minuten Inhalt 1. Einführung Geschichte 2. Grundidee der Cloud-Technik (Virtualisierung, Skalierbarkeit,

Mehr

Die EBCONT Unternehmensgruppe.

Die EBCONT Unternehmensgruppe. 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles IT-Infrastruktur IT-Betrieb (managed Services) Cloud / Elastizität 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles Enterprise Solutions

Mehr

Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen. Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013

Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen. Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013 Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013 StoneOne 2013 Über StoneOne Gründung 2007 in Berlin Entwicklung von Softwarebausteinen für Software as a Service

Mehr

Sicherheit und Datenschutz in der Cloud

Sicherheit und Datenschutz in der Cloud Sicherheit und Datenschutz in der Cloud Kennen Sie die Herausforderungen der Zukunft? VDE Rhein-Main e.v. Arbeitsgemeinschaft IK Thomas Kochanek Montag, den 24.10.2011 Sicherheit und Datenschutz in der

Mehr

Ihre Informationen in guten. Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement

Ihre Informationen in guten. Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement Ihre Informationen in guten Händen. Mit Sicherheit. 4444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444 Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement

Mehr

ECM-Lösungen & Office 365

ECM-Lösungen & Office 365 ECM-Lösungen & Office 365 im Verbund aus der Cloud Daniel Mikeleit Leiter Competence Center Information Systems d.mikeleit@elo.com Agenda Vorstellung Marktbetrachtung Cloud Anbieter, Modelle, Zahlen Überblick

Mehr

Häufige Irrtümer. Inhalt

Häufige Irrtümer. Inhalt Häufige Irrtümer Inhalt Häufige Irrtümer... 1 OFFICE 365 IST DOCH EINE REINE SERVERLÖSUNG ES UMFASST JA NUR DIE SERVER SHAREPOINT, EXCHANGE UND LYNC AUS DER CLOUD UND KEINE OFFICE-ANWENDUNGEN... 2 IST

Mehr

Erfinderland Deutschland Baukasten Forschung Themenbereich: Informatik Niveau B1 CLIL-Unterrichtsmaterialien Vor dem Ausstellungsbesuch

Erfinderland Deutschland Baukasten Forschung Themenbereich: Informatik Niveau B1 CLIL-Unterrichtsmaterialien Vor dem Ausstellungsbesuch Seite 1 von 5 Erfinderland Deutschland Baukasten Forschung Themenbereich: Informatik CLIL-Unterrichtsmaterialien Vor dem Ausstellungsbesuch Aufgabe 1: Daten in der Wolke a. Seht das Bild an und tauscht

Mehr

Partnertag 2014 Visionen und Trends Die Contrexx Roadmap

Partnertag 2014 Visionen und Trends Die Contrexx Roadmap Visionen und Trends Die Contrexx Roadmap Ivan Schmid Inhalt 1. Rückblick 2013 o Lessons learned o Massnahmen 2. Ausblick o Gartner Trends 2014-2016 o Die Rolle von Contrexx 3. Contrexx Roadmap Rückblick

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: Microsoft Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? MICROSOFT DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Telefónica

Mehr

DB2 Express: IBM Data Management Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen

DB2 Express: IBM Data Management Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen IBM Software Group DB2 Express: IBM Data Management Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen IBM Data Management CEBIT 2003 IBM ist der führende Datenbankanbieter Kundenakzeptanz fördert Wachstum

Mehr

Alle Kanäle Eine Plattform

Alle Kanäle Eine Plattform E-Mail Brief Fax Web Twitter Facebook Alle Kanäle Eine Plattform Geschäftsprozesse im Enterprise Content Management (ECM) und Customer Experience Management (CEM) erfolgreich automatisieren ITyX Gruppe

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Einfach schneller mehr: Das Leistungsplus des Virtual Data Centre. Die Anforderungen

Mehr

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien Kommunikation Private Apps Prozesse Austausch Speicher Big Data Business Virtual Datacenter

Mehr

Holen Sie Ihre Mitarbeiter und Kunden ins Boot!

Holen Sie Ihre Mitarbeiter und Kunden ins Boot! Holen Sie Ihre Mitarbeiter und Kunden ins Boot! Realisieren Sie Ihr eigenes Innovationsportal 2011 B r i n g y o u r K n o w l e d g e t o L i f e Ihr eigenes Innovationsportal 2011 Seite 1 Verpassen Sie

Mehr

WAS UNTERNEHMEN WOLLEN.

WAS UNTERNEHMEN WOLLEN. GELD VERDIENEN. WACHSEN. IMAGE. ZUFRIEDENE INNOVATIV SEIN. KUNDEN. VERNÜNFTIGE FINANZIERUNG. GUTER ARBEITGEBER SEIN. MEHR KUNDEN. BESSER VERKAUFEN. DIE RICHTIGEN MITARBEITER. WAS UNTERNEHMEN WOLLEN. Wirtschaftlicher

Mehr

Von Markus Schmied und Manuel Bundschuh. New Trends in IT Das Wikireferat

Von Markus Schmied und Manuel Bundschuh. New Trends in IT Das Wikireferat Cloud Computing Von Markus Schmied und Manuel Bundschuh New Trends in IT Das Wikireferat Was ist Cloud-Computing? Definition Entstehung Varianten Software-as-a-Service Utility-Computing Risiken Einsatzbereiche

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

Software as a Service, Cloud Computing und aktuelle Entwicklungen Seminarvorbesprechung

Software as a Service, Cloud Computing und aktuelle Entwicklungen Seminarvorbesprechung Software as a Service, Cloud Computing und aktuelle Entwicklungen Seminarvorbesprechung A. Göbel, Prof. K. Küspert Friedrich-Schiller-Universität Fakultät für Mathematik und Informatik Lehrstuhl für Datenbanken

Mehr

Kompetenz in. Cloud Computing Solutions

Kompetenz in. Cloud Computing Solutions Kompetenz in Cloud Computing Solutions 02 Getting ideas done Die conplement AG als Technologiepartner renommierter Unternehmen erarbeitet zukunftsfähige Enterprise-Software-Lösungen auf Basis neuester

Mehr

Vertrags- und Lizenzfragen im Rahmen des Cloud Computing LES Arbeitsgruppenmeeting 13. Mai 2011

Vertrags- und Lizenzfragen im Rahmen des Cloud Computing LES Arbeitsgruppenmeeting 13. Mai 2011 Vertrags- und Lizenzfragen im Rahmen des Cloud Computing LES Arbeitsgruppenmeeting 13. Mai 2011 Heymann & Partners Übersicht Erscheinungsformen des Cloud Computing Vertragsgestaltung beim Cloud Computing

Mehr

Herzlich Willkommen! MR Cloud Forum 2012. Bayreuth

Herzlich Willkommen! MR Cloud Forum 2012. Bayreuth Herzlich Willkommen! MR Cloud Forum 2012 Bayreuth Partnerschaftlich in die IT-Zukunft /// 28.06.2012 /// Seite 1 Partnerschaftlich in die IT-Zukunft /// 28.06.2012 /// Seite 2 Cloud ist eine Unternehmens-Strategie,

Mehr

Azure und die Cloud. Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat. Institut für Informatik Software & Systems Engineering

Azure und die Cloud. Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat. Institut für Informatik Software & Systems Engineering Azure und die Cloud Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat Institut für Informatik Software & Systems Engineering Agenda Was heißt Cloud? IaaS? PaaS? SaaS? Woraus besteht

Mehr

Heute sehen Sie mich mit längeren Haaren. Diese Info dürfen SIE aber nicht speichern. denn das verstößt gegen den Datenschutz

Heute sehen Sie mich mit längeren Haaren. Diese Info dürfen SIE aber nicht speichern. denn das verstößt gegen den Datenschutz M.O.T.I.vision Heute sehen Sie mich mit längeren Haaren. Diese Info dürfen SIE aber nicht speichern denn das verstößt gegen den Datenschutz Meinen Namen? Den finden Sie bei Facebook, genau wie den Rest

Mehr

Portalsysteme. Moderne Gateways für etablierte Backend-Systeme

Portalsysteme. Moderne Gateways für etablierte Backend-Systeme Portalsysteme Moderne Gateways für etablierte Backend-Systeme Vertriebs- und Verkaufsprozesse mit modernen Web- Anwendungen im Internet präsentieren Versicherungsunternehmen stehen vor der Herausforderung,

Mehr

Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe?

Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe? Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe? IBM IM Forum, 15.04.2013 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Ressourcen bei BARC für Ihr Projekt Durchführung von internationalen Umfragen,

Mehr

IT-Herausforderungen für den Mittelstand Hat Ihr Unternehmen eine digitale Agenda? Christoph Plass Vorstand UNITY, Büren

IT-Herausforderungen für den Mittelstand Hat Ihr Unternehmen eine digitale Agenda? Christoph Plass Vorstand UNITY, Büren IT-Herausforderungen für den Mittelstand Hat Ihr Unternehmen eine digitale Agenda? Christoph Plass Vorstand UNITY, Büren Managementberatung für zukunftsorientierte Unternehmensgestaltung UNITY-Beratungsansatz

Mehr

Herausforderungen beim Arbeiten in der Wolke

Herausforderungen beim Arbeiten in der Wolke Herausforderungen beim Arbeiten in der Wolke Was Sie auf dem Weg zum Cloud Computing bedenken sollten Natanael Mignon // nm@consulting-lounge.de Agenda» Cloud was ist das?» Welchen Herausforderungen müssen

Mehr

Einführung in Cloud Computing

Einführung in Cloud Computing Felix Wagner Rechen- und Kommunikationszentrum Der RWTH Aachen Agenda 1. Motivation 2. Was ist Cloud Computing? 1. Charakteristika 2. Dienstleistungsmodelle 3. Verbreitungsarten 3. Warum Cloud Computing?

Mehr

Cloud Computing Potenziale für die öffentliche Verwaltung führungskräfte forum im HHI, Berlin

Cloud Computing Potenziale für die öffentliche Verwaltung führungskräfte forum im HHI, Berlin Cloud Computing Potenziale für die öffentliche Verwaltung führungskräfte forum im HHI, Berlin Dr. Klaus-Peter Eckert, Dr. Peter Deussen Fraunhofer FOKUS - Berlin 18.10.2011 Agenda Technische Voraussetzungen

Mehr

Sicherheit entspannt Sichere Daten. Sicheres Geschäft. Tipps zur Informationssicherheit für Manager. TÜV SÜD Management Service GmbH

Sicherheit entspannt Sichere Daten. Sicheres Geschäft. Tipps zur Informationssicherheit für Manager. TÜV SÜD Management Service GmbH Sicherheit entspannt Sichere Daten. Sicheres Geschäft. Tipps zur Informationssicherheit für Manager TÜV SÜD Management Service GmbH Sicherheit, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit von Informationen stehen

Mehr

Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER

Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER AGENDA SEVEN PRINCIPLES Enterprise Mobility: Trends und Einflüsse Herausforderungen Enterprise

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Cloud-Computing/SaaS und Datenschutz: zwei Gegensätze?

Cloud-Computing/SaaS und Datenschutz: zwei Gegensätze? Cloud-Computing/SaaS und Datenschutz: zwei Gegensätze? Vortrag im Rahmen des BSI-Grundschutztages zum Thema Datenschutz und Informationssicherheit für KMU in der Praxis am 25.10.2011 im Bayernhafen Regensburg

Mehr

Cloud Computing Realitätscheck und Optionen für KMUs

Cloud Computing Realitätscheck und Optionen für KMUs Cloud Computing Realitätscheck und Optionen für KMUs 6. Stuttgarter Sicherheitskongress Michael Wilfer, Fichtner IT Consulting AG Vorsitzender ITK Ausschuss, IHK Region Stuttgart Oktober 04 Cloud Computing

Mehr

Microsoft Private Cloud Customer Reference Lufthansa Systems AG

Microsoft Private Cloud Customer Reference Lufthansa Systems AG Microsoft Private Cloud Customer Reference Lufthansa Systems AG Peter Heese Architekt Microsoft Deutschland GmbH Holger Berndt Leiter Microsoft Server Lufthansa Systems AG Lufthansa Systems Fakten & Zahlen

Mehr

Cloud Computing mit der Windows Azure Platform

Cloud Computing mit der Windows Azure Platform Cloud Computing mit der Windows Azure Platform Ein Überblick Holger Sirtl Architect Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.msdn.com/hsirtl Wahlfreiheit bei Anwendungen

Mehr

Microsoft Azure Services-Plattform

Microsoft Azure Services-Plattform Azure Services-Plattform Basis für Software-plus-Services Lösungen Holger Sirtl Architekturberater Developer Platform & Strategy Group Deutschland GmbH http://blogs.msdn.com/hsirtl Agenda Betriebsmodelle

Mehr

HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum

HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum Cloud Computing Infrastruktur als Service (IaaS) HINT-Rechenzentren Software als Service (SaaS) Desktop als Service (DaaS) Ein kompletter Büroarbeitsplatz:

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Microsofts Cloud Strategie

Microsofts Cloud Strategie Was Microsoft von den anderen Cloud-Anbietern unterscheidet 7.12.12 Swiss Cloud Day Christof Zogg, Director Developer & Platform Group Microsofts Cloud-Strategie Cloud Computing ist keine weiterer #1/5

Mehr

RHENUS OFFICE SYSTEMS. Partner der Versicherungswirtschaft

RHENUS OFFICE SYSTEMS. Partner der Versicherungswirtschaft RHENUS OFFICE SYSTEMS Partner der Versicherungswirtschaft Ihre Vorteile bei Rhenus Modulare Lösungen mit schnellen Return on Investment Branchenerfahrener Dienstleister mit erstklassigen Referenzen Zugriff

Mehr

IDV Assessment- und Migration Factory für Banken und Versicherungen

IDV Assessment- und Migration Factory für Banken und Versicherungen IDV Assessment- und Migration Factory für Banken und Versicherungen Erfassung, Analyse und Migration von Excel- und AccessAnwendungen als User-Selfservice. Sind Ihre Excel- und Access- Anwendungen ein

Mehr

EXIN Cloud Computing Foundation

EXIN Cloud Computing Foundation Musterexamen EXIN Cloud Computing Foundation Ausgabe Mai 2012 Copyright 2012 EXIN Alle Rechte vorbehalten. Veröffentlichung, Wiedergabe, Vervielfältigung oder Aufzeichnung auf einem Speichermedium bzw.

Mehr

IT-Infrastruktur aus der Wolke Segen oder Leid für Unternehmen? Redner: Philip Schmolling Geschäftsführer YUNICON

IT-Infrastruktur aus der Wolke Segen oder Leid für Unternehmen? Redner: Philip Schmolling Geschäftsführer YUNICON IT-Infrastruktur aus der Wolke Segen oder Leid für Unternehmen? Redner: Philip Schmolling Geschäftsführer YUNICON Agenda IaaS Wo gehört es hin? IaaS Was steckt dahinter? IaaS Server, Server, Server Segen

Mehr

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider - IBM Cloud Computing März, 2011 Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider Juerg P. Stoll Channel Development Executive for Cloud IMT ALPS juerg.stoll@ch.ibm.com +41 79 414 3554 1 2010 IBM

Mehr

digital business solution SharePoint SAP Integration

digital business solution SharePoint SAP Integration digital business solution SharePoint SAP Integration 1 So geht s. SAP ist das bekannteste und verbreitetste ERP-System und Rückgrat für die Abwicklung Ihres täglichen Kerngeschäfts. Microsoft SharePoint

Mehr

SharePoint Portal für eine effiziente Zusammenarbeit

SharePoint Portal für eine effiziente Zusammenarbeit Portal für eine effiziente Zusammenarbeit SharePoint Zusammenarbeit im Unternehmen Die Informationstechnologie, die Mitarbeitern dabei hilft mit ihren Kollegen während der täglichen Arbeit leicht und schnell

Mehr

Business Intelligence Meets SOA

Business Intelligence Meets SOA Business Intelligence Meets SOA Microsoft People Ready Conference, München, Nov. 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

PHARMA IT-LÖSUNGEN AUS EINER HAND

PHARMA IT-LÖSUNGEN AUS EINER HAND PHARMA IT-LÖSUNGEN AUS EINER HAND PPS ERP DMS LIMS BI scarabaeustec Pharmalösungen für den Mittelstand. Seit über 15 Jahren. Von PPS über Labor-Informations- Management-Systeme, ERP-Systeme, Dokumenten-

Mehr

Cloud-Architekturen auf verschiedenen Ebenen Seminar: Datenbankanwendungen im Cloud Computing

Cloud-Architekturen auf verschiedenen Ebenen Seminar: Datenbankanwendungen im Cloud Computing Cloud-Architekturen auf verschiedenen Ebenen Seminar: Datenbankanwendungen im Cloud Computing Andreas Wixler INSTITUTE FOR PROGRAM STRUCTURES AND DATA ORGANIZATION, FACULTY OF INFORMATICS KIT University

Mehr

Der»Journalist Desktop«

Der»Journalist Desktop« Der»Journalist Desktop«Digitalisierung im Journalismus 2013 NorCom Informa0on Technology AG 2 HERAUSFORDERUNGEN Die Digitalisierung im Journalismus Was sich geändert hat: Journalisten bedienen mehr Medien

Mehr

Cloud Computing aus Sicht von Datensicherheit und Datenschutz

Cloud Computing aus Sicht von Datensicherheit und Datenschutz Cloud Computing aus Sicht von Datensicherheit und Datenschutz Peter Batt Bundesministerium des Innern Ständiger Vertreter des IT-Direktors Berlin, den 19. April 2012 Grundlagen: Sicherheitsempfehlungen

Mehr

Das eigene Test Lab, für jeden!

Das eigene Test Lab, für jeden! Das eigene Test Lab, für jeden! Mit Infrastructure-as-a-Service von Windows Azure Peter Kirchner, Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Szenario: Aufbau eines Test Labs 1+ Domain Controller 1+

Mehr

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote System Center 2012 R2 und Microsoft Azure Marc Grote Agenda Ueberblick Microsoft System Center 2012 R2 Ueberblick ueber Microsoft Azure Windows Backup - Azure Integration DPM 2012 R2 - Azure Integration

Mehr

Ein Cloud-basierter Marktplatz für vertrauenswürdige Dienste aus Wirtschaft und Verwaltung

Ein Cloud-basierter Marktplatz für vertrauenswürdige Dienste aus Wirtschaft und Verwaltung Ein Cloud-basierter Marktplatz für vertrauenswürdige Dienste aus Wirtschaft und Verwaltung Dr.-Ing. Matthias Flügge April 2012 Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS 1 Motivation Lebenslage

Mehr

MS CLOUD STARTUP WORKSHOP

MS CLOUD STARTUP WORKSHOP MS CLOUDSTARTUP WORKSHOP DER MS CLOUD STARTUP WORKSHOP IHR WEG ZUR MS CLOUD NACH MASS KURZBESCHREIBUNG Der MS CLOUD Startup Workshop basiert auf den grundlegenden Informationen und Ergebnissen, die mittels

Mehr

Gesellschaftliche und technologische Trends

Gesellschaftliche und technologische Trends Gesellschaftliche und technologische Trends Demographischer Wandel Knappe Budgets / Schuldenbremse Digitalisierung der Gesellschaft Gesellschaftliche Trends Bevölkerungsrückgang Der öffentliche digitale

Mehr

Seminar im WS 2011/12: Technische Aspekte des Cloud- Computings. Prof. Sergei Gorlatch, Dominik Meiländer, Michel Steuwer

Seminar im WS 2011/12: Technische Aspekte des Cloud- Computings. Prof. Sergei Gorlatch, Dominik Meiländer, Michel Steuwer Seminar im WS 2011/12: Technische Aspekte des Cloud- Computings Prof. Sergei Gorlatch, Dominik Meiländer, Michel Steuwer Fachbereich Mathematik und Informatik Arbeitsgruppe Parallele und Verteilte Systeme

Mehr

Cloud-Computing. Selina Oertli KBW 28.10.2014

Cloud-Computing. Selina Oertli KBW 28.10.2014 2014 Cloud-Computing Selina Oertli KBW 0 28.10.2014 Inhalt Cloud-Computing... 2 Was ist eine Cloud?... 2 Wozu kann eine Cloud gebraucht werden?... 2 Wie sicher sind die Daten in der Cloud?... 2 Wie sieht

Mehr

Microsoft Azure für Java Entwickler

Microsoft Azure für Java Entwickler Holger Sirtl Microsoft Deutschland GmbH Microsoft Azure für Java Entwickler Ein Überblick Agenda Cloud Computing Die Windows Azure Platform Anwendungen auf Windows Azure Datenspeicherung mit SQL Azure

Mehr

Lean Tools. Lean-Software. Lean Controlling mit Lean@CO

Lean Tools. Lean-Software. Lean Controlling mit Lean@CO Lean Tools Lean-Software Lean Controlling mit Lean@CO 02 Lean@CO >> Ergebnisse von geplanten Projekten schon von vornherein zu kalkulieren ist oftmals schwierig. Die klassische Frage steht dabei oft im

Mehr

Social-CRM (SCRM) im Überblick

Social-CRM (SCRM) im Überblick Social-CRM (SCRM) im Überblick In der heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar ohne Kommunikationsplattformen wie Facebook, Google, Twitter und LinkedIn auszukommen. Dies betrifft nicht nur Privatpersonen

Mehr

SAP R/3 und Outlook Exchange in der Cloud

SAP R/3 und Outlook Exchange in der Cloud Gefördert durch das SAP R/3 und Outlook Exchange in der Cloud KS Metallbearbeitung GmbH, Tanja Schuhmacher, 29.09.2011 www.prozeus.de Präsentationsinhalte Kurze Vorstellung von KS Motive und Zielsetzung

Mehr

Besser aufgestellt: Wettbewerbsvorsprung durch verstärkte Cloud-Nutzung Ergebnisse für Deutschland

Besser aufgestellt: Wettbewerbsvorsprung durch verstärkte Cloud-Nutzung Ergebnisse für Deutschland Besser aufgestellt: Ergebnisse für Deutschland Landesspezifischer August 2015 Zusammenfassung Die Cloud ist im Aufwind, doch nur wenige Unternehmen verfügen über fortschrittliche Cloud-Strategien Eine

Mehr