Ambulante Psychotherapie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ambulante Psychotherapie"

Transkript

1 Ambulante Psychotherapie 1. Psychotherapie was ist das? 2. Wann brauche ich eine Psychotherapie? 3. Wer bietet psychotherapeutische Leistungen an? 4. Wie läuft eine Psychotherapie ab? 5. Wie lange dauert eine psychotherapeutische Behandlung? 6. Wie finde ich einen guten Psychotherapeuten? 7. Und wenn s nicht gut läuft? 8. Wer zahlt? 9. Was ist was? Informationen über Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und Psychoanalyse 1. Psychotherapie was ist das? Unter Psychotherapie versteht man die Behandlung seelischer Probleme mit Hilfe anerkannter psychotherapeutischer Verfahren. Es gibt unterschiedlichste Therapieformen. Von den gesetzlichen Krankenkassen werden jedoch ausschließlich die Kosten für tiefenpsychologisch fundierte Verfahren, die Psychoanalyse und die Verhaltenstherapie übernommen (s. u.). Im Unterschied zu einer medizinischen Behandlung erfordert Psychotherapie eine höhere Bereitschaft, aktiv mitzuarbeiten und sich für Veränderungen zu öffnen. Es geht hier nicht darum, ärztliche Empfehlungen (z.b. zur Einnahme von Medikamenten) zu befolgen, sondern darum, gemeinsam mit dem Therapeuten neue Wege zu entwickeln. 2. Wann brauche ich eine Psychotherapie? Die Entscheidung für eine Psychotherapie basiert auf Freiwilligkeit. Vielen Studierenden fällt es schwer, sich dazu zu entschließen. Schließlich hat jeder bereits viele persönliche Probleme allein oder mit Hilfe von Angehörigen oder Freunden allein bewältigt. Professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen scheint für manche zunächst ein Ausdruck von Schwäche zu sein. Doch im Gegenteil: Eine Psychotherapie zu beginnen ist ein Indiz für Stärke, Mut und Engagement, sich darum zu kümmern, dass sich die eigene Lebenssituation verbessert. Genauso wie man bei juristischen Problemen zum Anwalt geht, sollte man bei seelischen Problemen die Unterstützung eines Psychotherapeuten nutzen. Eine Psychotherapie kann sinnvoll sein insbesondere, wenn - die Probleme den Alltag, das Studium und/ oder die sozialen Beziehungen stark beeinträchtigen, - die eigenen Problemlösestrategien immer wieder scheitern oder neue Probleme entstehen lassen, - körperliche Beschwerden auftreten, z.b. Schlafstörungen, Konzentrationsprobleme, Schwindel, Schmerzen. - die Lebensfreude unter den Belastungen leidet und das Leben einfach keinen Spaß mehr macht.

2 3. Wer bietet psychotherapeutische Leistungen an? Die berufsrechtliche Erlaubnis, psychotherapeutisch zu arbeiten, haben folgende Berufsgruppen: Psychologische Psychotherapeuten sind Diplom-Psychologen oder Psychologen mit einem Master-Abschluss, die zusätzlich eine 3- bis 5-jährige psychotherapeutische Ausbildung abgeschlossen haben. Ärztliche Psychotherapeuten sind Ärzte, die entweder eine Facharztausbildung in Psychiatrie, Nervenheilkunde oder Psychosomatischer Medizin oder eine Zusatzfortbildung in Psychotherapie abgeschlossen haben. Nur sie sind berechtigt, Medikamente zu verschreiben. Heilpraktiker können ebenfalls psychotherapeutisch tätig sein. Für sie ist der Ausbildungsaufwand am geringsten und setzt keinen Hochschulabschluss voraus. Eine Kassenzulassung für die Behandlung im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung können nur Ärzte und Psychologische Psychotherapeuten haben. Therapeuten mit abgeschlossener therapeutischer Zusatzausbildung ohne Kassenzulassung können berechtigt sein, privat versicherte Patienten zu behandeln. Kostenerstattungsverfahren: Wenn mehrere kassenzugelassene Psychotherapeuten Ihnen keinen Therapieplatz anbieten können, Sie aber zeitnah eine Psychotherapie bei einem Therapeuten ohne Kassenzulassung beginnen könnten, sollten Sie bei Ihrer Krankenkasse einen Antrag auf Kostenerstattung stellen (vor Beginn der Behandlung!). Diesem Antrag legen Sie Nachweise bei, die die Dringlichkeit der Psychotherapie und die Erfolglosigkeit der bisherigen Therapeutensuche dokumentieren bzw. belegen. Im Sinne des Gebots einer humanen Krankenbehandlung sind Ihnen rechtlich längere Wartezeiten und eine Vielzahl von Anfragen bei kassenzugelassenen Therapeuten nicht zumutbar. Hilfreiche Informationen zum Kostenerstattungsverfahren finden Sie im Flyer der Deutschen Psychotherapeutenvereinigung auf der Homepage 4. Wie läuft eine Psychotherapie ab? Das Erstgespräch ist der Einstieg in die Psychotherapie. Der Ablauf und das Ziel sind vergleichbar mit denen in der PBS. Danach folgen die sog. probatorischen Sitzungen ( Probetherapie ). Sie sind der eigentlichen Therapie vorgeschaltet und können bis zu 5 bzw. bei der psychoanalytischen Therapie bis zu sieben Sitzungen à 50 Minuten umfassen. Für den Therapeuten dienen sie neben dem Beziehungsaufbau hauptsächlich der diagnostischen Abklärung. Sie sollten diesen Zeitraum nutzen, um sich klar darüber zu werden, ob Sie sich eine Zusammenarbeit vorstellen können. Bringen Sie in dieser frühen Therapiephase etwas Geduld mit: Nicht alle angesprochenen Schwierigkeiten können auf Anhieb bewältigt werden. Danach wird Ihr Therapeut den Antrag auf Kostenübernahme an Ihre Krankenkasse stellen, und die eigentliche Arbeitsphase bzw. Therapie kann beginnen.

3 5. Wie lange dauert eine psychotherapeutische Behandlung? Die Therapiedauer ist abhängig von der Schwere der Beschwerden, dem Therapieziel und dem Verlauf der Behandlung. Eine Verhaltenstherapie dauert im Durchschnitt ca. 45 Sitzungen, eine tiefenpsychologisch fundierte Therapie ca. 70 und eine analytische Psychotherapie ca. 160 Sitzungen (wobei die durchschnittliche Dauer nichts über die Qualität der einzelnen Verfahren aussagt). In der Regel werden Sie zunächst wöchentliche Termine haben, im weiteren Verlauf können die Abstände zwischen den Sitzungen auch vergrößert werden. 6. Wie finde ich einen guten Psychotherapeuten? Nutzen Sie die Liste der kassenzugelassenen Psychotherapeuten, die Sie in der PBS erhalten oder anhand der unten angegebenen Links abrufen können. Rufen Sie verschiedene Therapeuten an und fragen Sie nach einem Therapieplatz, insbesondere ab wann Sie eine Therapie beginnen könnten. Da die niedergelassenen Kollegen meist kein eigenes Sekretariat haben, werden Sie mit vielen Anrufbeantwortern bzw. ungewöhnlichen Sprechzeiten konfrontiert werden, lassen Sie sich dadurch nicht entmutigen. Die jeweiligen Anmeldemodalitäten können stark variieren (Wartezeit, Warteliste, Erstgespräch dann Wartezeit, usw.). Stellen Sie sich auf eine durchschnittliche Wartezeit von ca. 3 Monaten ein, die im Einzelfall aber auch deutlich darunter liegen kann. Allgemein ist zu empfehlen, mehrere (z.b. drei) Erstgespräche bei unterschiedlichen Psychotherapeuten zu vereinbaren und sich Zeit dafür zu nehmen, einen passenden Therapeuten zu finden. Der wichtigste Erfolgsfaktor für das Gelingen der Psychotherapie ist die psychotherapeutische Beziehung. Orientieren Sie sich daher bei der Entscheidung für einen bestimmten Psychotherapeuten an Ihrem Bauchgefühl und Ihrer Einschätzung, inwiefern die Chemie zwischen Ihnen stimmt. In einer therapeutischen Beziehung lassen Sie es zu, den Therapeuten an Ihren ganz persönlichen Entscheidungsprozessen zu beteiligen, und billigen ihm dabei einen besonderen Stellenwert zu. Das werden Sie aber nur tun, wenn Sie sich in der Beziehung sicher fühlen und der Therapeut Ihnen das Gefühl gibt, dass er Sie versteht und zu neuen Erfahrungen ermutigt, die Sie bisher vermieden haben. Normalerweise entwickeln wir sehr schnell ein Gefühl dafür, ob und wie sympathisch uns jemand ist. Auch in der Psychotherapie spielt Sympathie eine wichtige Rolle; schließlich geht es um sehr private und persönliche Angelegenheiten, die Sie nicht mit jedem besprechen möchten. Lassen Sie sich also ruhig Zeit, um sich ein Urteil zu bilden, und bleiben Sie offen dafür, dass sich der erste Eindruck ändern kann. Wenn Sie schon in der ersten Sitzung ein schlechtes Gefühl haben und sich zum Beispiel nicht richtig verstanden fühlen, dann steht es Ihnen frei, einen anderen Therapeuten aufzusuchen. Nutzen Sie diese Möglichkeit, denn Ihr Therapeut sollte Ihnen persönlich zusagen. Manche Klienten vermuten, dass sich Therapeutinnen generell einfühlsamer und weniger fordernd verhalten als ihre männlichen Kollegen. In der Praxis wird dieses Vorurteil nicht bestätigt. Verlassen Sie sich auf Ihr Gefühl, wenn Sie lieber mit einem Mann bzw. einer Frau sprechen wollen, beispielsweise auch für den Fall, dass Sie stark belastende sexuelle Erfahrungen gemacht haben.

4 7. Und wenn s nicht gut läuft? Sofern Sie während der laufenden Therapie feststellen, dass die Passung zwischen Ihnen und dem Therapeut doch nicht gegeben ist, sollten Sie dies mit Ihrem Therapeuten besprechen und zu klären versuchen. Geben Sie Ihrem Gegenüber die Chance, sich mit Ihnen und Ihren Rückmeldungen auseinanderzusetzen. Sofern sich auf diesem Wege die Situation nicht verbessern lässt, besteht die Möglichkeit, den Therapeuten oder das Verfahren zu wechseln. Therapeutenwechsel innerhalb einer Psychotherapierichtung ist möglich mit Begründung bei der Krankenkasse (die nicht verbrauchten Stunden werden dann dem neuen Therapeuten zugeordnet). Am besten vor dem Wechsel mit der Krankenkasse abklären. Ein Therapeutenwechsel zu anderen Therapierichtungen wird wie ein neuer Therapieantrag behandelt (in der Regel kein Problem). Zwischen zwei ambulanten Psychotherapien müssen mindestens 2 Jahre liegen (auch hier gibt es große Spielräume je nach Krankenkasse, insbesondere bei einem Verfahrenswechsel). 8. Wer zahlt? Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für drei gesetzlich anerkannte Therapierichtungen (sog. Richtlinienverfahren, s. u.): Analytische Psychotherapie Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie Verhaltenstherapie Die Kosten für probatorische Sitzungen (s. o.) werden in jedem Fall übernommen. Die Honorare für die weitere Therapie werden finanziert, wenn diese beantragt und bewilligt wird. Dafür ist ein anonymisierter Bericht des Therapeuten notwendig, der von einem Fachgutachter geprüft wird. Ein Psychologischer Psychotherapeut muss Sie zusätzlich noch zu einem Arzt schicken, um körperliche Erkrankungen auszuschließen. Beihilfe: Hier gilt ein ähnliches Verfahren. Je nach privater Zusatzversicherung muss auch die private Krankenversicherung gesondert zustimmen, damit die Kosten vollständig übernommen werden. Privatversicherung: Auch hier werden in der Regel die Kosten nach vorheriger Prüfung der Notwendigkeit und Erfolgsaussicht übernommen. Sie sollten sich vor dem Beginn der Therapie über die unterschiedlichen Vertragsbestimmungen erkundigen 9. Was ist was? Informationen über Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und Psychoanalyse Verhaltenstherapie Die Verhaltenstherapie wurde auf der Grundlage der empirischen psychologischen Forschung entwickelt. Sie geht davon aus, dass jedes gelernte Verhalten (auch problematisches) wieder umgelernt werden kann.

5 Die Therapie setzt im Hier und Jetzt an: Ziel ist es, die Umstände, die das Problem zum jetzigen Zeitpunkt aufrechterhalten, zu erkennen und zu verändern. Es geht darum, eigene Verhaltensmuster zu analysieren und Bedingungen zu identifizieren, die das Problemverhalten begünstigen. Bei dieser Problemanalyse stehen u. a. folgende Fragestellungen im Mittelpunkt: Wann, wo und wie treten die Symptome auf? Wie häufig und wie stark sind die Beschwerden? Wie lange dauern sie an? Wie verhalten Sie sich in diesen Situationen? Wie trägt Ihr Umfeld zur Aufrechterhaltung bei, wie reagieren die Ihnen nahestehenden Menschen auf die Probleme? Was haben die Beschwerden für Auswirkungen? Was möchten Sie erreichen? Was möchten Sie wieder tun können? Im Unterschied zu einer medizinischen Behandlung erfordert Verhaltenstherapie ein hohes Maß an Eigenaktivität: Der Klient wird ermutigt, selbst bestimmte neue Verhaltensweisen auszuprobieren. Dieses veränderte Verhalten beeinflusst und verändert auch das Erleben und reduziert die Beschwerden (z.b. die Angst). Die Rolle des Therapeuten ist es, den Klienten dabei zu unterstützen, Ziele zu formulieren und Probleme auf systematische Art und Weise zu lösen. Im Sinne des Prinzips Hilfe zur Selbsthilfe soll die Therapie dazu führen, möglichst schnell wieder allein zurechtzukommen. Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie Tiefenpsychologie beschäftigt sich zunächst einmal bevorzugt mit dem Unbewussten: Emotionale Muster und auch Verletzungen sind häufig nicht bewusst bzw. verdrängt (z.b. weil sie zu schmerzhaft, zu bedrohlich waren), beeinflussen aber dennoch unser Verhalten maßgeblich. Insbesondere enge emotionale Bindungen und Beziehungen prägen dabei die Persönlichkeit eines Menschen nachhaltig: So steht in der Therapie entsprechend die Idee im Vordergrund, dass in der Vergangenheit gemachte Beziehungserfahrungen für die heutigen Verhaltens- und Beziehungsmuster verantwortlich sind, ohne dass dies den Betreffenden bewusst sein muss. In der Tiefenpsychologie gehören Beziehungen zu den wichtigsten Lebensfaktoren überhaupt. Störungen, insbesondere in frühen Beziehungen (vorzugsweise, aber nicht nur, zu den Eltern in der Kindheit und Jugend) können in späteren Jahren zu Symptomen führen, weil Kompensations- und Verhaltensweisen, die in der Ursprungssituation sinnvoll waren, zu späteren, veränderten Zeiten Probleme machen können, z.b. im Sinne von psychischen Symptomen. Beispiel: Ein Kind unterdrückt die eigenen Aggressionen, da es das Gefühl hat, die Eltern und deren belastete Ehe damit zu überfordern. Setzt sich diese Aggressionshemmung fort, kann auch der erwachsene Mensch sich nicht durchsetzen und lässt sich von anderen Personen ausnutzen. Vielfach übernehmen Menschen nämlich entsprechende Muster, ohne sie den lebensgeschichtlich bedingten Veränderungen anzupassen, so dass es immer mehr zu Störungen in aktuellen Beziehungen kommt. In der Therapie geht es folglich darum, dysfunktionale (gestörte) Beziehungsmuster aufzudecken (=bewusst zu machen), damit verbundene Emotions- und Kompensationsmuster zu benennen und zu würdigen. Mittels der therapeutischen Beziehung können neue, der veränderten Lebenssituation angemessenere Verhaltensmöglichkeiten erfahren werden.

6 Damit wird es möglich, die in der Therapie gemachten Erfahrungen auch außerhalb der Therapie umsetzen zu lernen. Psychoanalyse Die Psychoanalyse ist die große Schwester der Tiefenpsychologie, sie hat grundsätzlich die gleichen theoretischen Erklärungen zu psychischen Fehlentwicklungen wie die Tiefenpsychologie, war aber zuerst da und ist umfassender. Die Krankenkassen zahlen bei einer Psychoanalyse bis zum 3-fachen des bei der Tiefenpsychologie oder Verhaltenstherapie üblichen Stundenkontingents, die Sitzungen können bei der Psychoanalyse bis zu 3mal wöchentlich stattfinden. Die Psychoanalyse beansprucht für sich, dass sie tiefer als die Tiefenpsychologie in die unbewussten Schichten der Persönlichkeit dringen und dort auch mehr Veränderungen bewirken kann. Die Therapie findet oft im Liegen statt (auf der berühmten Therapie-Couch), weil in einem Ganz-Auf-Sich-Zurückgeworfen-Sein die eigene Grundproblematik besser aufsteigen kann. Der Patient soll frei reden, was ihm gerade einfällt (sog. Assoziationen) oder seine Träume einbringen. Beides gilt als der Königsweg zum Unbewussten, das im Gegensatz zum Bewussten unlogischer, weniger außen-realitätsorientiert und bildhafter strukturiert ist (aber gerade dadurch enorm störend auf das bewusste Verhalten einwirken kann). Der Therapeut wirkt eher zurückhaltend, gewährend, neutral. Mit der Methode der Deutung wird er versuchen, die von ihm vermuteten unbewussten Strebungen dem Patienten deutlich zu machen. Erkennen (= Bewusstwerdung) ist dann die Heilung. Das Unbewusste muss seine Impulse nicht mehr heimlich ausagieren, sondern diese werden ins Bewusstsein genommen und können dann von dort aus adäquater und realitätsangepasster befriedigt werden. Zur Psychoanalyse finden Patienten, die vielleicht vorher schon eine Kurzzeittherapie gemacht haben und wieder krank geworden sind. Oder wenn man den Eindruck hat, dass es sich um tiefergehende, lebenslange oder zumindest langjährige dysfunktionale Muster handelt, die einen leiden lassen und die eine gute Lebensbewältigung immer wieder verunmöglichen. Der Patient muss aber auch bereit und in der Lage sein, sich auf dieses Verfahren einzulassen. Es gilt nicht mehr unbedingt als zeitgemäß, weil die anvisierte Behandlungsdauer recht lange ist (ca. 3 5 Jahre).

Informationen zur psychotherapeutischen Behandlung

Informationen zur psychotherapeutischen Behandlung Gunther Ellers, Maubisstraße 25, 41564 Kaarst Dipl.-Psych. Gunther Ellers Maubisstraße 25 41564 Kaarst Tel.: 02131 66 88 14 Fax: 02131 15 18 59 Kaarst, den 11. Oktober 2013 Informationen zur Therapie,

Mehr

WAS TUN BEI ANGST & DEPRESSION? von. Hans Kottke

WAS TUN BEI ANGST & DEPRESSION? von. Hans Kottke Hans Kottke Blasiusstr.10 38114, Braunschweig mail@hanskottke.de ca. 701 Wörter WAS TUN BEI ANGST & DEPRESSION? von Hans Kottke Mai 2012 Die Ausgangslage Kottke / Was tun bei Angst & Depression / 2 Es

Mehr

Information für Patienten

Information für Patienten Information für Patienten Information für gesetzlich versicherte Patienten zur Bewilligung einer ambulanten Psychotherapie Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, wenn bei Ihnen eine Psychotherapie medizinisch

Mehr

Psychotherapie. Liebe Patientin, lieber Patient,

Psychotherapie. Liebe Patientin, lieber Patient, Psychotherapie Liebe Patientin, lieber Patient, Sie interessieren sich für eine psychotherapeutische Behandlung. In diesem Merkblatt wollen wir Ihnen die wichtigsten Informationen über Psychotherapie als

Mehr

Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen

Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen von Dr. Christine Amrhein und Fritz Propach In diesem Dossier behandeln wir u.a. folgende Themen: Was ist Psychotherapie? Was ist ein Psychotherapeut?

Mehr

Was kann dieses Buch? 9 Was dieses Buch nicht leisten will 11

Was kann dieses Buch? 9 Was dieses Buch nicht leisten will 11 Was kann dieses Buch? 9 Was dieses Buch nicht leisten will 11 Veränderung wagen 13 Frau A.:»Brauche ich wirklich eine Psychotherapie?«13 Wann ist eine Psychotherapie sinnvoll? 18 Die Angst, psychisch krank

Mehr

Leistungsübernahme der Krankenkassen

Leistungsübernahme der Krankenkassen "Heilpraktikerin Psych." bedeutet: Zulassung zur Ausübung der Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz. Die Heilpraktikerzulassung zur Ausübung von Psychotherapie wird aufgrund einer schriftlichen und

Mehr

Wissenswertes zur Psychotherapie

Wissenswertes zur Psychotherapie 1 Wissenswertes zur Psychotherapie 1.1 Wer darf Psychotherapie anbieten? Psychotherapie darf in Deutschland nur von Personen mit einer heilkundlichen Zulassung angeboten werden. Eine solche Zulassung erhält

Mehr

Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung

Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung Nach den 8-13 der Bayerischen Beihilfeverordnung sind Aufwendungen für oben genannte Maßnahmen

Mehr

ich brauche Psychotherapie Eine Orientierungshilfe für Betroffene und deren Angehörige Ausschreibungstext

ich brauche Psychotherapie Eine Orientierungshilfe für Betroffene und deren Angehörige Ausschreibungstext Hilfe ich brauche Psychotherapie Eine Orientierungshilfe für Betroffene und deren Angehörige Ausschreibungstext Jeder von uns kann im Laufe des Lebens in eine Situation kommen, in der sie oder er wegen

Mehr

arteliste Warteliste erapieplatz Therapieplatz Therapiepl Kostenersta Kostenerstattung Warteliste Kostenerstattung

arteliste Warteliste erapieplatz Therapieplatz Therapiepl Kostenersta Kostenerstattung Warteliste Kostenerstattung Therapieplatz arteliste Kostenerstattung erapieplatz arteliste Kostenerstattung Ein Ratgeber für psychisch kranke Menschen Therapi Warteliste Therapiepl Kostenerstattung Warteliste Kostenersta Grußwort

Mehr

Dipl.-Psych. Marcus Hegner. Psychologischer Psychotherapeut Aachener Straße 321 50931 Köln. info@psychotherapie-hegner.de Mobil: 0176-38709075

Dipl.-Psych. Marcus Hegner. Psychologischer Psychotherapeut Aachener Straße 321 50931 Köln. info@psychotherapie-hegner.de Mobil: 0176-38709075 Dipl.-Psych. Marcus Hegner Psychologischer Psychotherapeut Aachener Straße 321 50931 Köln info@psychotherapie-hegner.de Mobil: 0176-38709075 Was Sie tun müssen, um eine Kostenerstattung von Ihrer gesetzlichen

Mehr

Anlage zur Beihilfefähigkeit von Aufwendungen für ambulante psychotherapeutische Leistungen

Anlage zur Beihilfefähigkeit von Aufwendungen für ambulante psychotherapeutische Leistungen NIEDERSÄCHSISCHE VERSORGUNGSKASSE Stand: 01.08.2013 Anlage zur Beihilfefähigkeit von Aufwendungen für ambulante psychotherapeutische Leistungen Aufwendungen für ambulante Leistungen der tiefenpsychologischen

Mehr

Ein Wegweiser zur Psychotherapie

Ein Wegweiser zur Psychotherapie Ein Wegweiser zur Psychotherapie Was ist Psychotherapie? Psychotherapie ist die Behandlung der Seele und seelischer Probleme. Dazu gehören psychische Störungen wie Ängste, Depressionen, Essstörungen, Verhaltensstörungen

Mehr

Erwachsenen- Psychotherapie

Erwachsenen- Psychotherapie Arbeitsgemeinschaft für VerhaltensModifikation ggmbh Psychotherapeutische Ambulanz Bamberg Erwachsenen- Psychotherapie Verhaltenstherapie alle gesetzlichen Kassen Auf den folgenden Seiten möchten wir Sie

Mehr

Seit meiner Approbation zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin verlagerte sich der Fokus auf die therapeutische Arbeit in der eigenen Praxis.

Seit meiner Approbation zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin verlagerte sich der Fokus auf die therapeutische Arbeit in der eigenen Praxis. Ich bin approbierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin mit dem Schwerpunkt der tiefenpsychologisch fundierten Therapie. In meiner Praxis therapiere ich Kinder und Jugendliche mit klinischen Symptomen

Mehr

// Ambulante Psychotherapie sowie

// Ambulante Psychotherapie sowie // Ambulante Psychotherapie sowie Neuropsychologische Therapie Komplextherapien und integrierte Versorgung Soziotherapie gemäß 4a bis 4g BVO NRW Stand: Januar 2015 Ambulante Psychotherapie ( 4, 4a, 4b,

Mehr

FB Patient: Privat-berufliches Umfeld und Ressourcen (Stand 2/2011) Akutklinik Urbachtal GmbH, Patient Anreise

FB Patient: Privat-berufliches Umfeld und Ressourcen (Stand 2/2011) Akutklinik Urbachtal GmbH, Patient Anreise 1 Vorab-Fragebogen für das psychologische Aufnahmegespräch Nur für den Arzt/ Psychotherapeuten (Schweigepflicht!) (damit auch nichts wichtiges vergessen wird!) Wir möchten keine Zeit verlieren, wenn Sie

Mehr

PFOHL Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut

PFOHL Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut Kostenerstattungsverfahren Sie können als gesetzlich Versicherte notfalls einen Psychotherapeuten in einer Privatpraxis aufsuchen, wenn die therapeutische Leistung unaufschiebbar ist. Liegt eine dringend

Mehr

Wie hilft Psychotherapie?

Wie hilft Psychotherapie? Wie hilft Psychotherapie? Ausschreibungstext Wer Halsweh oder Rückenschmerzen hat, geht zum Arzt. Wer sich bedrückt, traurig, oder ängstlich fühlt und das womöglich auch über längere Zeit, weiß oft nicht,

Mehr

Voranerkennungsverfahren für die Beihilfefähigkeit einer ambulanten psychotherapeutischen Behandlung

Voranerkennungsverfahren für die Beihilfefähigkeit einer ambulanten psychotherapeutischen Behandlung LANDESAMT FÜR BESOLDUNG UND VERSORGUNG Voranerkennungsverfahren für die Beihilfefähigkeit einer ambulanten psychotherapeutischen Behandlung Anlagen 1 Antragsvordruck LBV 327 (vierfach) 1 Berichtsvordruck

Mehr

PSYCHO THERAPIE ANGEBOTE DER SGKK

PSYCHO THERAPIE ANGEBOTE DER SGKK PSYCHO THERAPIE ANGEBOTE DER BEHANDLUNG LEBENSKRISEN NEUE SICHTWEISEN NEUE VERHALTENSMUSTER PSYCHOTHERAPIE Im Leben gibt es glückliche Zeiten, aber genauso Phasen, in denen man nicht gut drauf ist. Es

Mehr

Vorgehen für gesetzlich Versicherte im Kostenerstattungsverfahren einer Psychotherapie

Vorgehen für gesetzlich Versicherte im Kostenerstattungsverfahren einer Psychotherapie Vorgehen für gesetzlich Versicherte im Kostenerstattungsverfahren einer Psychotherapie Dieser Leitfaden von Wellenbrecher führt Sie Schritt für Schritt zum Kostenerstattungsantrag. Um sicher zu stellen,

Mehr

Dunja Voos Die eigene Angst verstehen

Dunja Voos Die eigene Angst verstehen Dunja Voos Die eigene Angst verstehen verstehen lernen Dunja Voos Die eigene Angst verstehen Ein Ratgeber Psychosozial-Verlag Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek

Mehr

Ein Wegweiser zur Psychotherapie

Ein Wegweiser zur Psychotherapie Ein Wegweiser zur Psychotherapie Vielleicht überlegen Sie sich, ob Sie eine Therapie beginnen wollen. Therapie bedeutet, dass Sie einen Fachmann zu Rate ziehen, wenn es um die Verbesserung Ihrer Lebensqualität

Mehr

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Wir stellen uns vor Krankenhaus Martha-Maria Nürnberg Lehrkrankenhaus der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Willkommen! Dr. Bernd

Mehr

Stationäre Psychotherapie

Stationäre Psychotherapie Stationäre Psychotherapie Intensive Behandlung psychischer Beschwerden: Stationen F, B, K3, J2 Psychische und psychosomatische Beschwerden werden häufig durch Probleme im privaten und beruflichen Umfeld

Mehr

Praxis für Psychotherapie, Paartherapie und Coaching

Praxis für Psychotherapie, Paartherapie und Coaching Praxis für Psychotherapie, Paartherapie und Coaching Dr. Thomas Krattenmacher Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut Holtenauer Str. 208, 24105 Kiel Mobil: (0176) 45 64 79 75 Festnetz: (0431)

Mehr

Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung

Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung Anlage 1 (Psychotherapie) Stand: 01.01.2004 Anlage 1 (zu 6 Abs. 1 Nr. 1 BhV) Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung 1 Allgemeines 1.1

Mehr

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. A u f n a h m e b o g e n

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. A u f n a h m e b o g e n Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Hegau-Bodensee-Klinikum Photo, falls zur Hand A u f n a h m e b o g e n Name : Ihr Geburtsdatum : Heutiges Datum: Anschrift: Telefonnummer/Handynummer:

Mehr

Dokumente für Ihre Krankenkasse:

Dokumente für Ihre Krankenkasse: I Oranienburger Straße 45 I 10117 Berlin In diesem Dokument finden Sie alle Formulare, die erfahrungsgemäß von Ihrer Krankenkasse zur Beantragung des Kostenerstattungsverfahrens verlangt werden. Sie finden

Mehr

Anlage 1 (zu 6 Abs. 1 Nr. 1) Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung

Anlage 1 (zu 6 Abs. 1 Nr. 1) Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung Anlage 1 (zu 6 Abs. 1 Nr. 1) Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung 1. Allgemeines 1.1 Im Rahmen des 6 Abs. 1 Nr. 1 HBeihVO sind Aufwendungen

Mehr

Informationsblatt für ambulante psychotherapeutische Behandlungen

Informationsblatt für ambulante psychotherapeutische Behandlungen NORDDEUTSCHE KIRCHLICHE VERSORGUNGSKASSE FÜR PFARRER UND KIRCHENBEAMTE Informationsblatt für ambulante psychotherapeutische Behandlungen Stand: August 2013 1. Allgemeine Anforderungen Im Rahmen des 5 Abs.

Mehr

WDR5-LebensArt live mit Hörern und Experten

WDR5-LebensArt live mit Hörern und Experten WDR5LebensArt live mit Hörern und Experten HörerInformation WDR 5 LebensArt Tel 0221/220 3197 Fax 0221/220 6303 WDR 5, Mittwoch, 05. September 2007, 15.05 16.00 Uhr WDR 5, Donnerstag, 06. September 2007,

Mehr

Psychotherapie. Angebote sinnvoll nutzen

Psychotherapie. Angebote sinnvoll nutzen Psychotherapie Angebote sinnvoll nutzen Psychotherapie 1. Auflage 2012 Verbraucherzentrale NRW, Düsseldorf ISBN 978-3-86336-210-2 Hinweis zum Kopierschutz Dieses E-Book einschließlich aller seiner Teile

Mehr

BALANCE zur Sache. Mut zur Veränderung. Methoden und Möglichkeiten der Psychotherapie. Bearbeitet von Rosemarie Piontek

BALANCE zur Sache. Mut zur Veränderung. Methoden und Möglichkeiten der Psychotherapie. Bearbeitet von Rosemarie Piontek BALANCE zur Sache Mut zur Veränderung Methoden und Möglichkeiten der Psychotherapie Bearbeitet von Rosemarie Piontek 1. Auflage 2009. Taschenbuch. 240 S. Paperback ISBN 978 3 86739 038 5 Format (B x L):

Mehr

Erfassungsbogen für den Therapeuten-Informationsservice

Erfassungsbogen für den Therapeuten-Informationsservice Therapeuten-Informationsservice Herrn Thorsten Eilers Franzstr. 12 D-53111 Bonn www.therapeuten-informationsservice.de info@therapeuten-informationsservice.de Tel.: +49 176 22055224 Therapeuten-Informationsservice

Mehr

Depressionen meistern. Apotheken-Service für Gesundheit und Wohlbefinden

Depressionen meistern. Apotheken-Service für Gesundheit und Wohlbefinden Depressionen meistern Apotheken-Service für Gesundheit und Wohlbefinden Das sollten Sie wissen In Deutschland leiden etwa 8 % der Bevölkerung oder 5,6 Mio. Menschen unter Depressionen. Häufig tun Familienangehörige

Mehr

Informationsblatt zur Studie

Informationsblatt zur Studie Informationsblatt zur Studie Internet-basierte, angeleitete Selbsthilfe für übergewichtige und adipöse Patientinnen und Patienten mit Binge-Eating- Störung: eine multizentrische, randomisierte, kontrollierte

Mehr

Therapie schizophrener Erkrankungen

Therapie schizophrener Erkrankungen Therapie schizophrener Erkrankungen Anti-Stigma-Aktion München und Bayerische Anti-Stigma-Aktion (BASTA) In Kooperation mit der World Psychiatric Association (WPA) 1 Therapie schizophrener Erkankungen

Mehr

Wege aus Krise und Hoffnungslosigkeit

Wege aus Krise und Hoffnungslosigkeit Wege aus Krise und Hoffnungslosigkeit Intensivtherapie von Depressionen BADEN-BADEN Behandlungsangebot für Menschen mit Depressionen Merkmale von Depressionen Sie fühlen sich wie gelähmt, unfähig, wertlos,

Mehr

Was ist eigentlich Psychotherapie?

Was ist eigentlich Psychotherapie? Was ist eigentlich Psychotherapie? Dr. med. Anke Valkyser Oberärztin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Katholisches Krankenhaus Hagen gem. GmbH 1 Kommunikation Geschultes Personal und hilfebedürftige

Mehr

Tiefenpsychologische Körpertherapie - Konzeption -

Tiefenpsychologische Körpertherapie - Konzeption - Martin Pritzel Staatlich anerkannter Erzieher und Körpertherapeut Hertinger Str. 48 59423 Unna Tel. : 02303/29 19 20 1 Fax. : 02303/29 19 21 1 Mobil : 0163 /25 04 42 5 Mail : info@martin-pritzel.de Über

Mehr

Landkarte durch den Versorgungsdschungel - Grenzen erleben Köln, 03.04.2012

Landkarte durch den Versorgungsdschungel - Grenzen erleben Köln, 03.04.2012 Landkarte durch den Versorgungsdschungel - Grenzen erleben Köln, 03.04.2012 Dr. Elisabeth Rohrbach, Tagesklinik Alteburger Straße, Alteburger Str. 8-12, 50678 Köln Warum braucht es denn einen Landkarte

Mehr

DIPLOM PSYCHOLOGE UWE MINDE PSYCHOLOGISCHER PSYCHOTHERAPEUT, VERHALTENSTHERAPIE, ALLE KASSEN. Vorbemerkung

DIPLOM PSYCHOLOGE UWE MINDE PSYCHOLOGISCHER PSYCHOTHERAPEUT, VERHALTENSTHERAPIE, ALLE KASSEN. Vorbemerkung Vorbemerkung Wenn sie diesen Fragebogen lesen, haben Sie sich zu einer Psychotherapie entschieden. Im Vorfeld möchte ich Ihnen einige Informationen geben. Psychotherapie ist eine Leistung der Krankenkassen.

Mehr

Anamnesebogen (SÄMTLICHE ANGABEN WERDEN VERTRAULICH BEHANDELT)

Anamnesebogen (SÄMTLICHE ANGABEN WERDEN VERTRAULICH BEHANDELT) 1 Anamnesebogen (SÄMTLICHE ANGABEN WERDEN VERTRAULICH BEHANDELT) A. Was ist das für ein Fragebogen? Die Beantwortung dieser Routinefrage hilft mir als Therapeut einen Überblick über Ihre individuelle Lebensgeschichte,

Mehr

Psychosomatische Medizin. Klinikum am Europakanal

Psychosomatische Medizin. Klinikum am Europakanal Psychosomatische Medizin Klinikum am Europakanal Psychosomatische Medizin Psychosomatische Erkrankungen sind körperliche Beschwerden, die keine körperlichen Ursachen haben, sondern auf seelische und psychische

Mehr

Fachbereich Psychosomatik

Fachbereich Psychosomatik Wir stellen uns vor Krankenhaus Martha-Maria Nürnberg Lehrkrankenhaus der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Fachbereich Psychosomatik Medizinisches Versorgungszentrum Tagesklinik Willkommen!

Mehr

Psychologische Privatpraxis für Mediation und Konfliktmanagement Diplom-Psychologe Hans-Joachim Steiner

Psychologische Privatpraxis für Mediation und Konfliktmanagement Diplom-Psychologe Hans-Joachim Steiner Psychologische Privatpraxis für Mediation und Konfliktmanagement Diplom-Psychologe Hans-Joachim Steiner Heilpraktiker (beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie gem 1,HPG) Information für Mitglieder

Mehr

AUSBILDUNGS- und PRÜFUNGSORDNUNG

AUSBILDUNGS- und PRÜFUNGSORDNUNG Psychoanalytisches Seminar Freiburg e.v. Institut der DPV (Zweig der DPV) e.v. Als Ausbildungsinstitut anerkannt von der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV), Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse,

Mehr

International werden Ärzte und Forscher immer mehr darauf aufmerksam, dass viele Menschen mit Fragilem-X-Syndrom auch Symptome von Autismus

International werden Ärzte und Forscher immer mehr darauf aufmerksam, dass viele Menschen mit Fragilem-X-Syndrom auch Symptome von Autismus 1 International werden Ärzte und Forscher immer mehr darauf aufmerksam, dass viele Menschen mit Fragilem-X-Syndrom auch Symptome von Autismus aufweisen. Ob ein Kind mit Fragilem-X-Syndrom auch auf Autismus

Mehr

Depression Die Krankheit Nr. 1!!!

Depression Die Krankheit Nr. 1!!! Depression Die Krankheit Nr. 1!!! Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) hat festgestellt, dass die Erkrankung Depression in ca. 10 Jahren die häufigste Erkrankung in den Industrieländern darstellt, das

Mehr

Curriculum für die Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie" für Psychologische Psychotherapeuten

Curriculum für die Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie für Psychologische Psychotherapeuten Weiterbildungsstudiengang Psychodynamische Psychotherapie der Johannes Gutenberg Universität Mainz an der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz (anerkannt

Mehr

Antrag. Eintragung Arztregister

Antrag. Eintragung Arztregister BEZIRKSGESCHÄFTSSTELLE DRESDEN Kassenärztliche Vereinigung Sachsen Bezirksgeschäftsstelle Dresden Abteilung Sicherstellung PF 10 06 41 01076 Dresden Posteingangsstempel Antrag auf Eintragung in das Arztregister

Mehr

Entscheidung für eine psychologische Beratung oder Psychotherapie. Kosten einer psychologischen Beratung oder Psychotherapie

Entscheidung für eine psychologische Beratung oder Psychotherapie. Kosten einer psychologischen Beratung oder Psychotherapie Entscheidung für Beratung oder Psychotherapie 1 Entscheidung für eine psychologische Beratung oder Psychotherapie Kosten einer psychologischen Beratung oder Psychotherapie Der Entscheid für eine bestimmte

Mehr

Liebeskummer - Sprechstunde. Singleberatung

Liebeskummer - Sprechstunde. Singleberatung Liebeskummer - Sprechstunde Singleberatung HP für Psychotherapie Heidemarie Voigt Danzstr. 1 39104 Magdeburg e-mail:voigt@reden-ist-gold.info www.reden-ist-gold.info Tel. 0391-50 38 444 Fax 0391-50 38

Mehr

A N T R A G auf Eintragung in das Arztregister der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen

A N T R A G auf Eintragung in das Arztregister der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen BEZIRKSGESCHÄFTSSTELLE DRESDEN Abteilung Sicherstellung PF 10 06 41 01076 Dresden Posteingangsstempel A N T R A G auf Eintragung in das Arztregister der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen für Psychologische

Mehr

Hilfe bei der Suche eines ambulanten Psychotherapeuten. D. Kunzke und J. Hahne 2010

Hilfe bei der Suche eines ambulanten Psychotherapeuten. D. Kunzke und J. Hahne 2010 Hilfe bei der Suche eines ambulanten Psychotherapeuten D. Kunzke und J. Hahne 2010 Welche Therapierichtungen gibt es und an wen kann ich mich wenden? Allgemeine, Berufsgruppen übergreifende Bezeichnungen

Mehr

der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster am Fachbereich Psychologie Diagnostik Beratung Therapie Westfälische Wilhelms-Universität Münster

der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster am Fachbereich Psychologie Diagnostik Beratung Therapie Westfälische Wilhelms-Universität Münster PsychotherapieAmbulanz der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster am Fachbereich Psychologie Diagnostik Beratung Therapie Westfälische Wilhelms-Universität Münster Die Methoden Das Team Als Einrichtung

Mehr

INHALT DANKSAGUNGEN INHALT. Über dieses Buch ALLGEMEINE FRAGEN. Was ist eine Depression? Welche Symptome treten bei einer Depression auf?

INHALT DANKSAGUNGEN INHALT. Über dieses Buch ALLGEMEINE FRAGEN. Was ist eine Depression? Welche Symptome treten bei einer Depression auf? INHALT DANKSAGUNGEN INHALT Über dieses Buch ALLGEMEINE FRAGEN Was ist eine Depression? Welche Symptome treten bei einer Depression auf? Psychische Symptome Körperliche Symptome Psychomotorische Symptome

Mehr

Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss

Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss 1 Das am 01.01.1999 in Kraft getretene Psychotherapeutengesetz (PsychThG) beinhaltet in 1 die Regelungen zum Schutz der Berufsbezeichnung "Psychologischer

Mehr

Weiterbildung fachbezogene Psychotherapie in der Allgemeinmedizin-warum und wie sollte sie aussehen

Weiterbildung fachbezogene Psychotherapie in der Allgemeinmedizin-warum und wie sollte sie aussehen Weiterbildung fachbezogene Psychotherapie in der Allgemeinmedizin-warum und wie sollte sie aussehen Patientenversorgung macht fachbezogene Psychotherapie erforderlich Die Einführung einer fachbezogenen

Mehr

Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean an Wille und Verstand. Blaise Pascal (1623-1662), französischer Mathematiker und Philosoph

Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean an Wille und Verstand. Blaise Pascal (1623-1662), französischer Mathematiker und Philosoph Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean an Wille und Verstand. Blaise Pascal (1623-1662), französischer Mathematiker und Philosoph Inhalt Seite Einführung: Warum Paartherapie?...3 Wann ist eine Paartherapie

Mehr

SCLERODERMA LIGA e.v.

SCLERODERMA LIGA e.v. SCLERODERMA LIGA e.v. Beilage zum Scleroderma INFOBRIEF Nr. 53 Psychotherapie bei Sklerodermie Referat: Dr. phil. Ralf Dohrenbusch, Psychologisches Institut, Universität Bonn Therapietagung Sklerodermie

Mehr

Angebote für Studierende mit psychischen Erkrankungen

Angebote für Studierende mit psychischen Erkrankungen Angebote für Studierende mit psychischen Erkrankungen Dr. Frank Hofmann Psychosoziale Beratung für Studierende Studentenwerk Heidelberg frank-hagen.hofmann@stw.uni-heidelberg.de DSW Fachtagung 19.09.2013

Mehr

Fragebogen zur Lebensgeschichte

Fragebogen zur Lebensgeschichte Psychologischer Psychotherapeut Hohenstaufenring 8, 50674 Köln Fragebogen zur Lebensgeschichte Anonymisierungscode: Alter: Ausfülldatum dieses Fragebogens: Lieber Patient, Dieser Fragebogen dient mir als

Mehr

BPtK-Studie: Psychische Erkrankungen und gesundheitsbedingte Frühverrentung Statement Prof. Dr. Rainer Richter

BPtK-Studie: Psychische Erkrankungen und gesundheitsbedingte Frühverrentung Statement Prof. Dr. Rainer Richter BPtK-Studie: Psychische Erkrankungen und gesundheitsbedingte Frühverrentung Statement Prof. Dr. Rainer Richter Präsident der Bundespsychotherapeutenkammer Sehr geehrte Damen und Herren, die Bundespsychotherapeutenkammer

Mehr

Fragen und Antworten zur Hypnosetherapie-Ausbildung

Fragen und Antworten zur Hypnosetherapie-Ausbildung Fragen und Antworten zur Hypnosetherapie-Ausbildung Welche Ausbildung ist für mich die richtige - Hypnosetherapie oder doch eine andere Therapieausbildung? Wenn Sie bereits therapeutisch (psychotherapeutisch

Mehr

NORDDEUTSCHE KIRCHLICHE VERSORGUNGSKASSE FÜR PFARRER UND KIRCHENBEAMTE

NORDDEUTSCHE KIRCHLICHE VERSORGUNGSKASSE FÜR PFARRER UND KIRCHENBEAMTE NORDDEUTSCHE KIRCHLICHE VERSORGUNGSKASSE FÜR PFARRER UND KIRCHENBEAMTE Stand: 01.01.2006 Informationen zu psychotherapeutischen Behandlungen (Anlage 1 zu 6 Abs. 1 Nr. 1 der BhV) 1. Allgemeines 1.1 Im Rahmen

Mehr

Patienteninformation zur Behandlung

Patienteninformation zur Behandlung Patienteninformation zur Behandlung Wichtige Informationen zum Therapiebeginn 1. Vor Beginn der Psychotherapie besteht die Möglichkeit zu 1-5 probatorischen Sitzungen. Diese sind von Seiten der Krankenkasse

Mehr

Wie finde ich das richtige Krankenhaus für meine psychische Erkrankung? BPtK veröffentlicht Checkliste für Psychiatrie und Psychosomatik

Wie finde ich das richtige Krankenhaus für meine psychische Erkrankung? BPtK veröffentlicht Checkliste für Psychiatrie und Psychosomatik Pressemitteilung Wie finde ich das richtige Krankenhaus für meine psychische Erkrankung? BPtK veröffentlicht Checkliste für Psychiatrie und Psychosomatik Berlin, 6. Mai 2010: In Deutschland lassen sich

Mehr

Ausbildung zum/r Psycholog. Berater/in und Psychotherapeutische/r Heilpraktiker/in. Gesetzeskunde und Praxisführung. Begleitskript zum Seminar

Ausbildung zum/r Psycholog. Berater/in und Psychotherapeutische/r Heilpraktiker/in. Gesetzeskunde und Praxisführung. Begleitskript zum Seminar Ausbildung zum/r Psycholog. Berater/in und Psychotherapeutische/r Heilpraktiker/in Gesetzeskunde und Praxisführung Begleitskript zum Seminar Inhalt Allgemeine Vorbemerkungen zu den Skripten Inhalt 1. Gesetzeskunde

Mehr

Meine Rechte als Patient

Meine Rechte als Patient Meine Rechte als Patient Leitfaden für Nutzer von medizinischen Hilfsmitteln www.buendnis-meine-wahl.de Meine Rechte als Patient Leitfaden für Nutzer von medizinischen Hilfsmitteln, die in der gesetzlichen

Mehr

WWW.RHEIN-EIFEL-INSTITUT.DE

WWW.RHEIN-EIFEL-INSTITUT.DE Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse Rhein-Eifel GmbH ANNELISE HEIGL-EVERS INSTITUT Staatlich anerkanntes Ausbildungsinstitut für Tiefenpsychologie, Psychoanalyse, Systemische Psychotherapie und

Mehr

Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten

Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf e.v. Institut der DPV / DGPT Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten (Stand Oktober 2009) Anschrift: Riehler Straße 23, 50668 Köln Tel.-Nr.

Mehr

Anlage 2 zur Weiterbildungsordnung in der Fassung vom 05.11.2011

Anlage 2 zur Weiterbildungsordnung in der Fassung vom 05.11.2011 Anlage 2 zur Weiterbildungsordnung in der Fassung vom 05.11.2011 Qualifikation der Weiterbildungsermächtigten, der Supervisorinnen/Supervisoren und Gutachterinnen/Gutachter sowie der Weiterbildungsstätten

Mehr

Stationär. dividuelle Gesi

Stationär. dividuelle Gesi Stationär Mittelpunkt Persönlichkeit dividuelle Gesi ter der Sucht w «Können Sie mir bitte sagen, wie ich von hier fortkomme?», fragte Alice die Katze. Sie antwortete: «Das hängt sehr davon ab, wohin du

Mehr

Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener

Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener CAMPUS GROSSHADERN PSYCHO-ONKOLOGIE AN DER MEDIZINISCHEN KLINIK UND POLIKLINIK III Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener Pia Heußner Psycho-Onkologie

Mehr

Verhaltenstherapeutische Behandlung von Hundephobien

Verhaltenstherapeutische Behandlung von Hundephobien Verhaltenstherapeutische Behandlung von Hundephobien Was ist eine Hundephobie? Angst ist generell etwas Nützliches, denn sie warnt und schützt uns vor Gefahren. Manche Tiere können gefährlich sein und

Mehr

Patienteninformation

Patienteninformation Binzmühlestrasse 14/17 CH-8050 Zürich Telefon +41 44 635 73 05 Telefax +41 44 635 73 19 www.psychologie.uzh.ch Dr. Simon Forstmeier Oberassistent Telefon +41 44 635 73 05 Telefax +41 44 635 73 19 s.forstmeier@psychologie.uzh.ch

Mehr

Kognitive Verhaltenstherapie bei Depressionen. Anja Mommer

Kognitive Verhaltenstherapie bei Depressionen. Anja Mommer Kognitive Verhaltenstherapie bei Depressionen Anja Mommer Kognitive Verhaltenstherapie bei Depressionen TEIL I: Einführung Theorie TEIL II: Umsetzung Beispiel (Video) TEIL I Einführung Warum braucht man

Mehr

Beratungskonzept. Psychologische Beratung

Beratungskonzept. Psychologische Beratung Beratungskonzept Psychologische Beratung für Einzelpersonen Paartherapie Familientherapie Psychologische Praxis Dr. Alexander Bergert Fasanenweg 35 44269 Dortmund Tel.: 02 31/97 10 10 77 Fax.: 02 31/97

Mehr

Was haben Beweglichkeit im Alter und Psyche mit einander zu tun?

Was haben Beweglichkeit im Alter und Psyche mit einander zu tun? Was haben Beweglichkeit im Alter und Psyche mit einander zu tun? Ein Vortrag über Psychosomatik im Alter Dr. med. Andreas Schmid Facharzt für Innere Medizin FMH Hildi Ruesch Dipl. Physiotherapeutin Inhalt

Mehr

Fragebogen - Erstuntersuchung

Fragebogen - Erstuntersuchung Department für Psychosomatik der Abteilung für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin OA Dr. Walter Neubauer A-4710 Grieskirchen, Wagnleithner Straße 27 Tel: 07248/ 601 2100 Fax: 07248/ 601 2109

Mehr

TK-News. Informationen für die Presse. Psychotherapeuten gründen Online-Netzwerk

TK-News. Informationen für die Presse. Psychotherapeuten gründen Online-Netzwerk Psychotherapeuten gründen Online-Netzwerk München, 15. Februar 2008. Bis zu sechs Monate müssen Patienten auf einen Termin bei einem Psychotherapeuten warten; dabei ist es gerade bei Krankheiten wie Depressionen

Mehr

Einladung zum Tag der offenen Tür im SPP - Therese Benedek -

Einladung zum Tag der offenen Tür im SPP - Therese Benedek - Die Veranstaltung wird bei der OPK für Fortbildungszertifizierung angemeldet. Sächsisches Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie - Therese Benedek - e. V. (SPP) Staatlich anerkannte Ausbildungsstätte

Mehr

Antrag. Antragsteller (bei angestelltem Therapeut ist dies der Arbeitgeber, bei einem im MVZ tätigen Therapeut der MVZ-Vertretungsberechtigte)

Antrag. Antragsteller (bei angestelltem Therapeut ist dies der Arbeitgeber, bei einem im MVZ tätigen Therapeut der MVZ-Vertretungsberechtigte) Kassenärztliche Vereinigung Bayerns Sicherstellung Elsenheimerstr. 39 80687 München Antrag auf Genehmigung zur Ausführung Abrechnung von Leistungen der Psychotherapie im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung

Mehr

Anschlussrehabilitation. Epilepsiechirurgie

Anschlussrehabilitation. Epilepsiechirurgie Anschlussrehabilitation nach Epilepsiechirurgie Eine Information der Rehabilitationsklinik des Epilepsie-Zentrums Bethel, Krankenhaus Mara ggmbh in Bielefeld Anschlussrehabilitation nach Epilepsiechirurgie

Mehr

Mit der Befragung möchte die KBV herausfinden, welche Meinung die einzelnen von ihr repräsentierten

Mit der Befragung möchte die KBV herausfinden, welche Meinung die einzelnen von ihr repräsentierten Befragung zum Sicherstellungsauftrag: Ergebnisse und Hintergründe Die überwiegende Mehrheit aller rund 150.000 Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten in Deutschland möchte, dass der Sicherstellungsauftrag

Mehr

Neuropsychologie nach erworbener Hirnschädigung

Neuropsychologie nach erworbener Hirnschädigung NeuroInfo MERKBLATT FEBRUAR 2014 Hinweise für Betroffene, Angehörige und Interessierte Neuropsychologie nach erworbener Hirnschädigung Herausgeber: Neuronales Netzwerk - Deutsche Stiftung für Menschen

Mehr

Klinische Psychologie

Klinische Psychologie Klinische Psychologie Die Klinische Psychologie gilt als Teildisziplin der Psychologie, die biologische, soziale, entwicklungs- und verhaltensbezogene sowie kognitive und emotionale Grundlagen psychischer

Mehr

Curriculum für die Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung der Psychoanalyse" für Psychologische Psychotherapeuten

Curriculum für die Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung der Psychoanalyse für Psychologische Psychotherapeuten Weiterbildungsstudiengang Psychodynamische Psychotherapie der Johannes Gutenberg Universität Mainz an der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz (anerkannt

Mehr

BPtK-Checkliste für Einrichtungen der Psychiatrie und Psychosomatik

BPtK-Checkliste für Einrichtungen der Psychiatrie und Psychosomatik BPtK-Checkliste für Einrichtungen der Psychiatrie und Psychosomatik 1 : Wie finde ich das richtige Krankenhaus für meine psychische Erkrankung? 1 Diese Checkliste richtet sich an erwachsene Patienten.

Mehr

Approbationsordnung (ApprO)

Approbationsordnung (ApprO) Approbationsordnung (ApprO) 1. Welche konkreten Details soll das in der Approbationsordnung definierte Ausbildungsziel beinhalten? Stichwörter: Aspekte des Berufsbildes, Breite des Tätigkeitsprofils, Legaldefinition,

Mehr

Ambulante Entwöhnungsbehandlung. Suchthilfezentrum

Ambulante Entwöhnungsbehandlung. Suchthilfezentrum Ambulante Entwöhnungsbehandlung Suchthilfezentrum Ambulante Entwöhnungsbehandlung Suchthilfezentrum Wir freuen uns, dass das Suchthilfezentrum der Stadtmission Nürnberg e.v. mit der Ambulanten Entwöhnungsbehandlung

Mehr

Medizinische Hypnose... 1. Was ist Hypnose?... 2. Hypnose wie funktioniert sie?... 3. Beispiele... 3. Hypnose was sie leistet und was nicht...

Medizinische Hypnose... 1. Was ist Hypnose?... 2. Hypnose wie funktioniert sie?... 3. Beispiele... 3. Hypnose was sie leistet und was nicht... Medizinische Hypnose Liebe Patientin, lieber Patient, mit diesem Informationsblatt möchte ich Ihnen die Hypnose vorstellen. Ich werde Ihnen erklären, was die Hypnose bewirken kann und was nicht. Mir ist

Mehr

Persönlichkeitsstörungen

Persönlichkeitsstörungen IPSIS Institut für psychotherapeutische Information und Beratung Persönlichkeitsstörungen Wenn Macken das Leben zerstören Von Dipl.-Psych. Helena Harms Der eine grübelt die halbe Nacht, weil ihn ein Kollege

Mehr

Im Zentrum: Der Patient

Im Zentrum: Der Patient Zum Umgang mit Kranken am Beispiel Krebs Dagmar Schipanski Der Krebs hat mein Leben verändert. Der Krebs war mein Feind. Er hat mir mein Lachen gestohlen. Doch ich habe gekämpft. Der Krebs hat verloren.

Mehr

Sozialmedizinische Aspekte im Rahmen ambulanter Psychotherapie

Sozialmedizinische Aspekte im Rahmen ambulanter Psychotherapie Sozialmedizinische Aspekte im Rahmen ambulanter Psychotherapie Dr. Ernst-Jürgen Borgart Psychosomatische Fachklinik Bad Pyrmont Berufliche Problemkonstellationen Streßbelastungen am Arbeitsplatz Konflikte

Mehr

Kränkung und Kranksein

Kränkung und Kranksein Kurt Singer Kränkung und Kranksein Psychosomatik als Weg zur Selbstwahrnehmung T) Piper München Zürich Inhalt Vorwort 13 EINFÜHRUNG IN PSYCHOSOMATISCHES DENKEN 1. Seelisch-leibliche Grunderfahrungen 17

Mehr