Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite 1"

Transkript

1 Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite 1

2 1 ECDL 1 Core; Modul 4 - Tabellenkalkulation Modulziele Das Modul Tabellenkalkulation erfordert von den Kandidatinnen und Kandidaten Verständnis der grundlegenden Begriffe der Tabellenkalkulation und den Nachweis ihrer Fähigkeit, ein Tabellenkalkulationsprogramm zur Erstellung einer druckfertigen Unterlage einsetzen zu können. Die Kandidatinnen und Kandidaten müssen mit Arbeitsmappen arbeiten und sie in verschiedenen Dateiformaten speichern können integrierte Funktionen zur Steigerung der Produktivität einsetzen können Daten in Zellen eingeben und die bestmögliche Vorgangsweise bei der Erstellung von Listen wählen können; Daten auswählen, sortieren, kopieren, verschieben und löschen können Zeilen und Spalten in einem Arbeitsblatt bearbeiten; Arbeitsblätter kopieren, verschieben, löschen und passend umbenennen können mathematische und logische Formeln unter Verwendung der Standardfunktionen der Tabellenkalkulation erstellen können; die bestmögliche Vorgangsweise bei der Erstellung von Formeln anwenden und Standardfehlermeldungen in Formeln erkennen Zahlen und Textinhalte in einer Arbeitsmappe formatieren können Diagramme auswählen, erstellen und formatieren können, um die Informationen grafisch zu vermitteln Seiteneinrichtungen anpassen und den Inhalt der Arbeitsmappe vor dem endgültigen Drucken kontrollieren und korrigieren Der Kandidat soll Einführung 2.1 Allgemeines Microsoft Excel ist ein Tabellenkalkulationsprogramm. Es eignet sich vor allem zur Durchführung von Rechenoperationen, eingeschränkt auch zur Präsentation von Grafiken und als Datenbank. 1 entnommen aus: 2 Syllabus 5 Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite 2

3 2.2 Programm verwenden 3 Starten Sie Excel. Es erscheint ein Fenster mit Mappe 1 Zelle A1 (Spalte A, Zeile 1) Menüleiste Tabellenblätter Bearbeitungsleiste Symbolleisten 1. Erstellen Sie jetzt eine neue leere Arbeitsmappe und speichern Sie diese unter dem Namen Excel-eigener Name als normale Excel-Datei in Ihren Ordner. 2. Öffnen Sie diese Datei wieder. 3. Wählen Sie Office Schaltfläche/Vorbereiten/Eigenschaften und geben Sie Dokumenteigenschaften ein. 4. Wählen Sie wieder Office Schaltfläche/Excel-Optionen und geben Sie Ihren Standardspeicherort ein. 5. Minimieren Sie jetzt die integrierte Symbolleiste mit Hilfe der Symbolleiste Schnellzugriff. 6. Zoomen Sie jetzt Ihre Arbeitsmappe auf 77 %. (Ansicht/Zoom/77 %) 3 Kapitelüberschriften nach ECDL-Core Syllabus 5 benannt Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite 3

4 2.3 Zellen Allgemein Am oberen Rand befinden sich Menü- und Symbolleiste. Der eigentliche Kalkulationsteil (Spreadsheet) ist in Spalten (A,B usw.) und Zeilen (1,2 usw.) gegliedert. Ein Kästchen (z. Bsp. A3) bezeichnet man als Zelle. Man bewegt sich im Spreadsheet mittels Maus oder Richtungstasten. In eine Zelle können nicht verschiedene Datenarten eingegeben werden. Man kann entweder nur Zahlen oder Text eingeben. Beides ist nicht (sinnvoll) möglich. 1. Bewegen Sie die Zellmarkierung mittels Maus auf F5. 2. Bewegen Sie die Zellmarkierung mittels Richtungstasten auf B Mauszeiger Der Mauszeiger nimmt abhängig von der Position am Bildschirm verschiedene Formen an. 1. Ziehen Sie den Mauszeiger auf eine beliebige Zelle und klicken Sie. 2. Ziehen Sie den Mauszeiger an die rechte untere Ecke einer Zelle. 3. Ziehen Sie den Mauszeiger an den Rand einer Zelle. 4. Ziehen Sie den Mauszeiger in die Menüleiste. 5. Führen Sie den Mauszeiger auf die Linie zwischen den Spalten A und B Wählen von Befehlen in Excel Wir haben grundsätzlich 2 Möglichkeiten: (mit oder ohne Maus) aus der Menüleiste und den damit verbundenen Symbolleisten aus den Kontextmenüs (diese werden angezeigt, wenn die rechte Maustaste gedrückt wird) 2.4 Ansicht der Tabellendarstellung Je nach Bedarf wählt der Benutzer bestimmte Ansichten. Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite 4

5 2.5 Eingabe von Tabellendaten Die Daten sollen ohne Punkt und Beistrich eingegeben werden. Eine beliebige Formatierung kann dann im Anschluss an die Eingabe erfolgen. 1. Geben Sie in die Zelle A1 die Ziffer ,10 ein. 2. Schreiben Sie in die Zelle B6 das Wort Mauszeiger. 3. Fügen Sie in die Zelle C9 ein Sonderzeichen ein. (beliebig) Befehl: Einfügen / Symbol 4. Schreiben Sie in Zelle D11 das heutige Datum. 5. Machen Sie die letzte Eingabe rückgängig. 6. Wiederholen Sie die vorletzte Eingabe. 7. Schreiben Sie in K11 das Wort Klammeraffe. 2.6 Suchen und Ersetzen, Sortieren 1. Wählen Sie Bearbeiten / Suchen und geben Sie als Suchbegriff Klammeraffe ein. 2. Klammeraffe soll durch das Wort Affenklammer ersetzt werden. 3. Schreiben Sie beginnend in Zelle A15 die folgenden Werte untereinander: 5, 7, 1, 13, 224, 16, 37; 4. Sortieren Sie diese Werte der Größe nach beginnend mit dem kleinsten Wert 5. Schreiben Sie beginnend in Zelle C15 die folgenden Namen untereinander: Fritz, Franz, Sepp, Anton, Antonia, Zoran, Hans, Viktoria, 6. Sortieren Sie die Namen alphabetisch beginnend mit Z. Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite 5

6 2.7 Kopieren, Einfügen, Verschieben, Löschen, Ausfüllfunktion mit dem Kontextmenü (Klick mit der rechten Maustaste auf die gewünschte Zelle) 1. Kopieren Sie den Inhalt der Zelle A1 in A3. 2. Verschieben Sie den Inhalt der Zelle B6 nach B8. 3. Löschen Sie den Inhalt der Zelle C9. 4. Fügen Sie zwischen die Spalten A und B eine neue Spalte ein. 5. Fügen Sie zwischen Zeile 10 und 11 eine neue Zeile ein. 6. Fügen Sie auf B3 eine neue Zelle ein. 7. Kopieren Sie das Wort Affenklammer auf C4 in Tabelle Verschieben Sie die Namen auf eine beliebige Position in Tabelle Schreiben Sie in die Zelle F15 das Wort Hans und ziehen Sie die Zelle 10 Zellen lang nach unten. (Maus auf den rechten unteren Rand der Zelle geben, Maustaste drücken und gedrückt lassen, und nach unten ziehen) 10. Schreiben Sie in die Zelle G15 das Wort Montag, gehen Sie mit der Maus auf das rechte untere Eck der Zelle, nehmen Sie dieses Eck indem Sie die Maustaste drücken, und ziehen Sie dann die Zelle beliebig weit nach unten. 11. Schreiben Sie in die Zelle H15 die Ziffer 1. Markieren Sie von H15 bis H30. Klicken Sie auf das Füllbereichszeichen. Gehen Sie auf den Wert Reihe und geben Sie als Inkrement den Wert 3 ein. Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite 6

7 3 Arbeiten mit Arbeitsblättern 3.1 Zeilen und Spalten 1. Markieren Sie die Zeile Markieren Sie die Spalte C. 3. Markieren Sie die Zelle C10 durch Klicken mit der linken Maustaste. 4. Markieren Sie den Zellbereich A3 bis C7. (Maustaste gedrückt halten) 5. Markieren Sie die Bereiche A2 bis B5, D4 bis D7 und E8 bis F Markieren Sie die gesamte Tabelle. 7. Markieren Sie die Spalten A und B. 8. Markieren Sie die Spalten A und D. 9. Fügen Sie vor der Spalte F eine Spalte ein. 10.Fügen Sie über der Zeile 15 eine Zeile ein. 11.Löschen Sie die Spalte Z. 12.Verändern Sie die Spaltenbreite der Spalte K auf den Wert Verändern Sie die Zeilenhöhe der Zeile 11 auf den Wert Stellen Sie die optimale Höhe für Zeile 10 ein. 15.Fügen Sie über der Zeile 1 eine neue Zeile ein. 16.Verändern Sie die Höhe der Zeile auf den Wert Verbinden und zentrieren Sie die erste Zeile von A bis F. 18.Schreiben Sie als Überschrift das Wort Klessheim mit der Schriftgröße 20 hinein. 19.Fixieren Sie diese Zeile und scrollen Sie nach unten. 20.Fixieren Sie jetzt die Spalte A. 3.2 Arbeitsblätter (Tabellen) Ein Arbeitsblatt ist ein Tabellenblatt. Mehrere Tabellenblätter bilden eine Arbeitsmappe. (= Datei) 1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Tabelle 1 und benennen Sie diese um. Neuer Name: Übungen. 2. Färben Sie dieses Registerblatt grün. 3. Fügen Sie ein neues Tabellenblatt ein. 4. Benennen Sie das Tabellenblatt 4 mit Schule und verschieben Sie es an die erste Position. 5. Kopieren Sie die komplette Tabelle 2 in eine neue Tabelle in der selben Arbeitsmappe. Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite 7

8 4 Formeln und Funktionen 4.1 Eingabe von Formeln Formeln sind daran zu erkennen, dass sie mit = beginnen. Formeln sind in Excel für sehr viele verschiedene Bereiche bereits vorgegeben. Sie finden Sie unter der Registerkarte Formeln. Matrix- und Bereichsfunktionen Datenbankfunktionen Textfunktionen Logische Funktionen Informationsfunktionen technische Funktionen 4.2 Arithmetische Formeln Jede Formel beginnt mit =. Jede Formel ist wie folgt aufgebaut: FUNKTION (Wert,...) (wobei für Wert ein oder mehrere Argumente stehen können. Als Argumente kommen in Frage: Konstante (z. Bsp. 4, Zellen oder Bereiche (z. Bsp. A1, $A1,$2) Bereichsnamen (z. Bsp. Spaltenüberschriften), Funktionen Operatoren: + (plus), - (minus), * (mal), / (dividiert), ^ (Exponent) Jede Funktion liefert ein Ergebnis. Dieses kann numerisch, eine Zeichenfolge, ein Text oder ein Wahrheitswert (WAHR oder FALSCH) sein. Manchmal können es auch mehrere Werte in Matrixform sein. (Array) 4. Ein Verzeichnis der eingegebenen Formeln (= Funktionen) findet man unter Funktion einfügen. Diese sind in folgende Teilbereiche gegliedert: Finanzmathematische Funktionen Datums- und Zeitfunktionen Mathematische Funktionen Statistische Funktionen Allgemein 1. Wechseln Sie in das Tabellenblatt 2 und benennen Sie es um. Neuer Name: Formeln. 2. Geben Sie in die Spalte F, beginnend in Zeile 1 die folgenden Daten untereinander ein: 25, 13, 12, 47, Addieren Sie die Daten mit Hilfe des Programms. Das Ergebnis soll unter den Werten stehen. Eingabe: =f1+f2+f3+f4+f5+f6 oder =Summe(f1:f6) 4. Ziehen Sie von der Summe die Zahl 14 ab (selbe Spalte) und weisen Sie das Zwischenergebnis darunter aus. 5. Multiplizieren Sie das Ergebnis mit 5 (in Zelle darunter eingeben) und weisen Sie das Zwischenergebnis aus. 6. Dividieren Sie dann durch 2 und weisen Sie das Endergebnis aus. 4 s. hinten Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite 8

9 4.2.2 Prozentrechnungen Damit eine Prozentzahl angezeigt wird, muss die Ergebniszelle das Prozentformat haben. Dies wird unter Format / Zellen / Zahlen / Prozent eingestellt. (ACHTUNG: in der Prozentformel darf dann nicht mit 100 multipliziert werden. Aufgaben: 1. Geben Sie in Zelle A20 die Zahl 14 ein und in A21 die Zahl 37 ein. 2. Bilden Sie in A22 die Summe der beiden Zahlen. 3. Gehen Sie jetzt zu Zelle B20 und berechnen Sie mit Hilfe der Prozentformel wie viel Prozent die Zahl 14 von der Summe aus A22 sind. 4. Wiederholen Sie dasselbe für die Zahlen 37 und 50 analog. 5. Markieren Sie jetzt die Zellen A20 bis B22 und kopieren Sie diese nach D Löschen Sie die Ergebnisse aus E21 und E22 heraus. 7. Stellen Sie den Zellzeiger jetzt auf E20 und ziehen Sie mit der Maus die Zelle am rechten Eck nach unten. Es wird kein Ergebnis angezeigt. Warum????? 8. Klicken Sie jetzt wieder auf E20 und bearbeiten Sie die Formel in der Bearbeitungszeile dermaßen, dass vor Zelle und Zeile des Divisors ein Dollarzeichen gesetzt wird. Die Zelle ist damit fixiert. Versuchen Sie jetzt noch einmal, die Ergebnisse mit Autoausfüllen zu bekommen Absoluter und relativer Zellbezug Der Ausdruck relativer Zellbezug bedeutet, dass die Zelle relativ zu einer anderen betrachtet wird. Das heißt, dass bei Verschieben einer Zelle mit einer Formel die Formel angepasst wird. Ist dies nicht erwünscht, so muss die Zelle fixiert werden. Das erreicht man mit einem Dollarzeichen. Fixierung der Zelle E4 durch Eingabe von $E$4. 1. Schreiben Sie in die Zelle C7 den Wert Schreiben Sie in die Zelle D7 den Wert Erstellen Sie eine Zahlenreihe beginnend in D7 mit 8 und dann bis 14 nach unten. 4. Gehen Sie auf E7 und geben Sie die Formel zur Multiplikation von C7 mit D7 ein. 5. Ziehen Sie jetzt die Zelle E7 nach unten (ausfüllen) und beobachten Sie, was passiert. 6. Berichtigen Sie den Fehler durch Eingabe von $-Zeichen. Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite 9

10 4.3 Funktionen Beispiele zu mathematischen Funktionen 1. Geben Sie in A1 ein: =WURZEL(36) (zieht die Wurzel) 2. Geben Sie in A3 ein: =RUNDEN(1,45678;2) (rundet auf 2 Dezimalen) 3. Geben Sie in A5 ein: =AUFRUNDEN(12,131417;0) (rundet auf Ganze auf) 4. Geben Sie in A7 ein: =ABRUNDEN(127,236;-1) (rundet auf 10er ab) 5. Geben Sie in C1 ein: =PI() (stellt die Zahl Pi dar) 6. Geben Sie in C3 ein: =Potenz(3;5) (errechnet die Potenz 3^5) 7. Geben Sie in C5 ein: =RÖMISCH(102) (bildet die römische Zahl ab) 8. Geben Sie in C7 ein: =SUMME(1;2;3) (bildet die Summe) Beispiele zu statistischen Funktionen 1. Geben Sie folgende Werte von E1 bis E6 ein: 13, 66, 3, 34, 655, Geben Sie in E6 ein: =SUMME(E1:E6) (bildet die Summe 3. Geben Sie in E7 ein: =MITTELWERT(E1:E6) (berechnet den Mittelwert) 4. Geben Sie in E8 ein: =ANZAHL(E1:E6) (errechnet die Anzahl der Werte) 5. Geben Sie in E9 ein: =MIN(E1:E6) (sucht den kleinsten Wert) 6. Geben Sie in E10 ein: =MAX(E1:E6) (sucht den größten Wert) 7. Geben Sie in E11 ein: =MEDIAN(E1:E6) (errechnet den mittleren Wert) 8. Geben Sie folgende Werte von G1 bis G4 ein: Franz, Zenzi, Lilly, Herbert 9. Geben Sie in G5 ein: =ANZAHL2(G1:G4) (errechnet die Anzahl der Namen) 10. Geben Sie auf F6 ein: =WENN(E1>10; gut ; schlecht ) (vergleicht, ob in der fraglichen Zelle die Bedingung stimmt, und schreibt dann das vorher definierte Wort hin) Beispiele zu logischen Funktionen 1. Geben Sie in E1 ein: =NICHT(11>15) 2. Geben Sie in E3 ein: =ODER(11>15;13<14) (falls 1 Argument stimmt, wird das Ergebnis WAHR geliefert) 3. Geben Sie in E5 ein: =UND(13>17;18<13) (nur wenn alle Argumente wahr sind, wird als Ergebnis WAHR geliefert) Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite 10

11 4. Geben Sie in E7 ein: =WAHR() (der Wahrheitswert WAHR kann in ein Feld eingetragen werden; FALSCH analog) 5. Geben Sie in A13 17, in B13 11, in A12 10 und in B12 14 ein. 6. Geben Sie in E9 ein: =WENN(A13>B13;A12-B12;B12-A12) Dies bedeutet Prüfung;Dann_Wert;Sonst_Wert) Beispiele zu Datums- und Zeitfunktionen Alle Datumsangaben in Excel beziehen sich auf den Dieser Tag entspricht der seriellen Zahl 1. Der 2.1. wäre also der Tag 2. Uhrzeiten werden ebenfalls über serielle Zahlen dargestellt. 0,00001 ist die erste Sekunde; 0,5 meint 12 Uhr Mittag. 1. Geben Sie in Zelle A15 ein: =JAHR(37200) Es wird das Jahr berechnet. 2. Geben Sie in Zelle A16 ein: =JETZT() Es wird das aktuelle Datum berechnet. 3. Geben Sie in Zelle A17 ein: =DATUM(1995;10;25) Es wird das aktuelle Datum angezeigt. 4. Geben Sie in Zelle A18 ein: =HEUTE() Es sollte das heutige Datum erscheinen. Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite 11

12 5 Formatierung 5.1 Datums- und Zahlenwerte 1. Geben Sie die Zahl , in die Zelle a1 ein und formatieren Sie sie auf 3 Dezimalen mit Tausendertrennzeichen und -Zeichen. 2. Geben Sie die Zahl 1 in a3 ein und formatieren Sie diese im Prozentformat. 3. Geben Sie das heutige Datum in die Zelle a5 ein und wählen Sie unterschiedliche Anzeigearten aus Zellinhalt 1. Geben Sie in e1 die Zahl 339,68545 ein. 2. Wählen Sie die Schriftart Verdana mit der Größe 14, kursiv und doppelt unterstrichen. 3. Ändern Sie den Zellhintergrund auf blau. 4. Ändern Sie die Schriftfarbe auf weiß. 5. Übertragen Sie das Format auf die Zelle a Ausrichtung und Rahmen 1. Geben Sie in h1 das Wort Jackson ein. 2. Der Text soll zentriert erscheinen. 3. Der Text soll in einem Winkel von 45 Grad von links unten nach rechts oben erscheinen. 4. Die Zelle soll einen fetten dunkelgrünen Rahmen bekommen. 5. Schreiben Sie in a10 folgenden Text: Tourismusschulen Klessheim, Höhere Lehranstalt für Tourismus, Reife- und Diplomprüfung, 20xx 6. Der Text soll jetzt zentriert in den Zellen a10 a13 aufscheinen und der Text soll in der verbundenen Zelle umgebrochen werden. (Zeilenhöhe anpassen) Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite 12

13 6 Diagramme 6.1 Diagramme erstellen 6.2 Diagramme bearbeiten Diagramme können nach Erstellung beliebig verändert werden. (rechte Maustaste) Sind Daten vorhanden, so können viele verschiedene Diagrammtypen erstellt werden. Dazu wählt man das Menü Einfügen und die Option Diagramm. Günstig ist, wenn die Daten inklusive der Überschriften zuerst markiert werden und dann erst der Diagrammassistent gestartet wird. Standard ist, dass die erste Zeile und die erste Spalte als Diagrammbeschriftung verwendet werden. Achtung: Nicht jeder Diagrammtyp eignet sich für jedes Datenmaterial. 6.3 Diagramm: Demo-Beispiel CD-Verkauf 1. Quartal Gruppe verkaufte CD`s ACDC Queen Jackson Erstellen Sie ein einfaches Diagramm zu diesem Beispiel. Anleitung: 1) Daten eingeben 2) Daten markieren 3) Einfügen und Diagramm auswählen 4) Diagramm beliebig weiter bearbeiten (Optionen mit der rechten Maustaste) (Hintergrundbild einfügen) Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite 13

14 7 Ausdruck vorbereiten 7.1 Einstellungen Dies erfolgt durch Auswahl aus dem Menü Seitenlayout. Um Resourcenverschwendung zu vermeiden soll jedoch vor jedem Ausdruck die Seite optimal eingerichtet und in der Seitenansicht angesehen werden. 1. Wählen Sie aus dem Menü Seitenlayout den Befehl Seite einrichten. 2. Wählen Sie dann die Option x - eine Seite breit, eine Seite hoch. 3. Wählen Sie die Option Seitenansicht. 4. Schließen Sie Seitenansicht und schreiben Sie in die Kopfzeile Ihren Namen (zentriert) 5. Fügen Sie in die Fußzeile den Namen des Tabellblattes (Arbeitsblattes) ein. 7.2 Kontrollieren und Drucken 1. Schalten Sie die Gitternetzlinien beim Druck aus. 2. Wählen Sie einen beliebigen Druckbereich (durch Markierung) Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite 14

15 8 Übungsbeispiele 8.1 Kalkulationen GETRÄNKEKALKULATION GETRÄNKEKALKULATION Wareneinsatz 50,00 Gemeinkostenzuschlag 130% Selbstkosten Gewinn 50% Grundpreis Bedienungsgeld 10% Nettobetrag Umsatzsteuer 20% Bruttobetrag LOGISKALKULATION LOGISKALKULATION Selbstkosten Gewinn 30,00% Grundpreis Bedienungsgeld 12,50% Nettobetrag Umsatzsteuer 10,00% Bruttobetrag Ortstaxe (Kurtaxe) 2,00 Verkaufspreis 1. Wählen Sie eine neue Tabelle und benennen Sie diese in Kalkulationen um. 2. Geben Sie beginnend in A1 die Daten (siehe oben) ein. 3. Führen Sie die Kalkulation vollständig durch. 4. Formatieren Sie die Kalkulationen wie in der Abbildung. 5. Formatieren Sie die Schrift auf ein beliebiges Format. (Achtung: alles was formatiert werden soll, ist vorher zu markieren.) Überschriften und Endergebnisse sollen fett gedruckt sein. 6. Formatieren Sie alle Zahlen so, dass der Tausenderpunkt und 2 Dezimalen ausgewiesen werden. 7. Versehen Sie anschließend alle Zellen mit einem Rahmen. Die Überschriftszeile und der Gesamtrahmen (ganz außen) soll eine doppelte Linie sein. 8. Hinterlegen Sie die einzelnen Spalten mit einer beliebigen Farbe. 9. Gehen Sie zur Zelle in der Bedienungsgeld steht und schreiben Sie folgenden Kommentar dazu: gehört den Angestellten im Service 10. Wählen Sie aus dem Menü Datei die Option Seite einrichten. 11. Wählen Sie weiters Kopf- und Fußzeilen. 12. Geben Sie bei Kopfzeile den Dateinamen ein. 13. Geben Sie bei Fußzeile Ihren Namen ein. 14. Drucken Sie die Tabelle aus. (eine Seite breit, eine Seite hoch) Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite 15

16 8.2 Erstellung eines Monatsabrechnungsbogens Es soll aus den folgenden Daten ein Monatsabrechnungsbogen erstellt und verbucht werden. Ziel: Einfache Excel-Übung bei der folgende Funktionen geübt werden sollen: Eingeben von Text und Zahlen; Formatieren von Text und Zahlen; Rahmen; Einfache Berechnungen mit automatischem Auffüllen der Zellen. Angabe: Wir erzielten im vergangenen Monat folgende Umsätze brutto: Spartenerlöse Brutto USt Netto BG Grundpreis Speisenerlöse Getränkeerlöse (AL) Getränkeerlöse (AF) Heiße Aufgußgetränke Logiserlöse Garagenerlöse 10 % Ortstaxenerlöse Umsatzsteuer 10 % Umsatzsteuer 20 % Bedienungsgeld 10,5 % 1. Wählen Sie eine neue Tabelle und benennen Sie diese in Monabre um. 2. Erstellen Sie zuerst die Tabelle in grober Form mit den oben angeführten Daten. (beginnend in Zelle A1) (ohne Anpassung der Formate) 3. Geben Sie dann die Daten und Formeln für die Berechnung ein. (Zahlenformate ohne Punkt, Beistrich u. dgl.) Die Tabelle soll vollständig ausgefüllt sein. 4. Fügen Sie über der ersten Zeile eine weitere ein, welche alle Spalten umfasst und in welche das Wort Monatsabrechnungsbogen geschrieben werden soll. 5. Formatieren Sie die Spalten auf die notwendige Breite. 6. Formatieren Sie die Schrift auf ein beliebiges Format. (Achtung: alles was formatiert werden soll, ist vorher zu markieren.) Überschriften und Endergebnisse sollen fett gedruckt sein. 7. Formatieren Sie alle Zahlen so, dass der Tausenderpunkt und 2 Dezimalen ausgewiesen werden. 8. Wählen Sie die Tabelle Monatsabrechnungsbogen und gehen Sie auf das Feld Ortstaxenerlöse. 9. Wählen Sie aus dem Menü Einfügen den Befehl Zeilen. 10. Daten der Zeile: Saunaerlöse, ,--; 20 % USt; kein Bedienungsgeld 11. Fügen Sie eine Zeile mit der Zeilenbeschriftung Summe unterhalb von Ortstaxenerlöse ein. 12. Bilden Sie die Summen. 13. Wählen Sie eine beliebige Zelle unterhalb der Tabelle. 14. Wählen Sie aus dem Menü Einfügen den Befehl ClipArt ; (fügen Sie ein beliebiges Objekt ein) 15. Versehen Sie anschließend alle Zellen mit einem Rahmen. Die Überschriftszeile und der Gesamtrahmen (ganz außen) soll eine doppelte Linie sein. 16. Hinterlegen Sie die einzelnen Spalten mit einer beliebigen Farbe. 17. Wählen Sie aus dem Menü Datei die Option Seite einrichten. 18. Wählen Sie Kopf- und Fußzeilen. 19. Geben Sie bei Kopfzeile den Dateinamen ein. 20. Geben Sie bei Fußzeile Ihren Namen ein. 21. Drucken Sie die Tabelle aus. (eine Seite breit, eine Seite hoch) 22. Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite 16

17 8.3 Nächtigungsstatistik Herkunftsländer Summe Quartal Quartal Quartal Quartal Deutschland Italien Frankreich Spanien Tschechien Slowakei Summe 1. Klicken Sie in Ihrer Datei auf eine neue Tabelle und benennen Sie diese in Nächtigungsstatistik um. 2. Erfassen Sie oben angeführte Daten ohne Formatierung beginnend in a1. 3. Bilden Sie die Quersumme in Zeile 2: - stellen Sie den Zellzeiger auf die Zelle f2 - wählen Sie aus dem Menü Formeln die Option Funktion und Summe - geben Sie bei Zahl 1 b2:e2 ein und beenden Sie den Funktionsmanager. 4. Bilden Sie die Quersumme in Zeile 3: - stellen Sie den Zellzeiger auf die Zelle f3 - geben Sie folgendes ein: =b3+c3+d3+e3 und betätigen Sie die Eingabetaste 5. Bilden Sie die Quersumme in Zeile 4: - stellen Sie den Zellzeiger auf die Zelle f4 - geben Sie folgendes ein: =Summe(b4:e4) und betätigen Sie die Eingabetaste 6. Bilden Sie die Quersumme in Zeile 5: - stellen Sie den Zellzeiger auf die Zelle f5 - klicken Sie auf das Summenzeichen in den Symbolzeilen - überprüfen Sie, ob das Programm die richtigen Zellen ausgewählt hat und bestätigen Sie mit Eingabetaste 7. Bilden Sie die Summe in der Spalte B mit beliebiger Methode. Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite Stellen Sie den Zellzeiger auf B7 und klicken Sie mit der Maus auf den rechten unteren Rand. Halten Sie dabei die Maustaste gedrückt und ziehen Sie diese bis ans Ende der Tabelle nach rechts. (jetzt müssten alle Spalten addiert sein.) 9. Wiederholen Sie dieses bei den Quersummen. 10. Gehen Sie zur Tabelle Nächtigungsstatistik 11. Formatieren Sie die Spalten auf die notwendige Breite. 12. Formatieren Sie die Schrift auf ein beliebiges Format. (Achtung: alles was formatiert werden soll, ist vorher zu markieren.) Überschriften und Endergebnisse sollen fett gedruckt sein. 13. Formatieren Sie alle Zahlen so, dass der Tausenderpunkt und 2 Dezimalen ausgewiesen werden. 14. Schreiben Sie in G2 Prozent 15. Berechnen Sie den Prozentanteil je Nation und überprüfen Sie die Ergebnisse. 16. Wir klicken auf das Feld g Anschließend gehen wir in die Bearbeitungszeile und geben folgendes ein: - RUNDEN((...);0) - das heißt, dass wir auf ganze Stellen runden wollen. 18. Wir klicken jetzt wieder auf die rechte untere Ecke der Zelle und ziehen die Zelle bis nach unten. (Es müssten dann alle Prozentzahlen auf ganze Stellen gerundet sein.) 19. Versehen Sie anschließend alle Zellen mit einem Rahmen. (beliebig) 20. Hinterlegen Sie die einzelnen Spalten mit einem beliebigen Muster. 21. Wählen Sie aus dem Menü Datei die Option Seite einrichten. 22. Wählen Sie Kopf- und Fußzeilen. 23. Geben Sie bei Kopfzeile den Dateinamen ein.

18 24. Geben Sie bei Fußzeile Ihren Namen ein. 25. Drucken Sie die Tabelle aus. (eine Seite breit, eine Seite hoch) 8.4 Verkaufsstatistik 1. Erstellen Sie eine neue Tabelle und benennen geben Sie ihr den Namen Verkaufsstatistik. 2. Geben Sie die folgende Daten ein: (beginnend in A1) Verkaufsstatistik nach Sitzplätzen in der Economy-Class 1. Quartal 2. Quartal 3. Quartal 4. Quartal London Madrid Athen Frankfurt Summe 3. Bilden Sie die Summe je Quartal mit Formel. 4. Ergänzen Sie die Tabelle um eine weitere Spalte, in der die Summe der Sitzplätze je Destination gezählt wird. 5. Formatieren Sie die Tabelle beliebig. 6. Markieren Sie nun den Tabellenbereich von A2 bis B6. Es sind dies die Daten, welche das erste Diagramm darstellen soll. 7. Wählen Sie aus dem Menü Einfügen die Option Diagramme und folgen Sie dem Assistenten. 8. Wählen Sie Kreis und einen beliebigen Untertyp. 9. Klicken Sie im Diagrammassistent auf weiter. 10. Der Datenbereich sollte bereits markiert sein. Das Programm schlägt Datenreihen in Spalten vor. (o.k.) 11. Klicken Sie auf die Schaltfläche weiter. 12. Geben Sie einen beliebigen Diagrammtitel ein. Eine Legende soll angezeigt werden. Unter Datenbeschriftung wählen wir nun Beschriftung und Prozent anzeigen. 13. Klicken Sie auf die Schaltfläche weiter. 14. Das Diagramm soll als Objekt in unserer Tabelle erscheinen. (wird vorgeschlagen) 15. Ende 16. Passen Sie das Diagramm in der Größe an die Tabelle an. 17. Drucken Sie das Dokument aus. (eine Seite breit, eine Seite hoch) 8.5 Weiterführende Übungen Monatsabrechnungsbogen 1. Öffnen Sie die Tabelle Monatsabrechnungsbogen 2. Erstellen Sie ein Diagramm, welches die einzelnen Erlössparten zu Grundpreisen zeigt und drucken Sie dieses aus. (beliebiger, aussagekräftiger Diagrammtyp) Nächtigungsstatistik 1. Öffnen Sie die Tabelle Nächtigungsstatistik 2. Erstellen Sie ein Diagramm, welches die Nächtigungen nach Ländern gegliedert zeigt und drucken Sie dieses aus. (beliebiger, aussagekräftiger Diagrammtyp) Formatierungen 1. Wählen Sie eine neue Tabelle und geben Sie ihr den Namen Formatierungen 2. Schreiben Sie das Wort Getränkesteuererlöse in A1. 3. Wählen Sie Format/Zellen/Ausrichtung und kreuzen Sie Zeilenumbruch an. Getränkesteuererlöse müsste jetzt in einer Zeile stehen. 4. Schreiben Sie in A3 das Wort Hotel Albatros. Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite 18

19 5. Wählen Sie jetzt das Textformat so, dass die Buchstaben untereinander stehen. 6. Schreiben Sie in A5 das Wort Monatsabrechnungsbogen. 7. Markieren Sie in A5 bis E8. 8. Wählen Sie Format/Zellen/Ausrichtung und die Option Zellen verbinden. Weiters muss noch die Auswahl zentriert gewählt werden. Es müsste jetzt das Wort Monatsabrechnungsbogen zentriert über den markierten Zellen stehen. 9. Formatieren Sie diesen Balken beliebig mit Mustern, Farben und Rahmen so, dass das Wort in der Mitte der Zelle steht Urlaubsplan 1. Öffnen Sie eine neue Tabelle. 2. Geben Sie die folgenden Daten nach diesem Muster ein: 3. Zeichnen Sie zur gewünschten Urlaubszeit für jeden Mitarbeiter einen Balken mit einer anderen Farbe ein. Huber hat in der 4. und 5. Woche, Müller von der 3. bis zur inkl. 6. Woche, Maier in der 6. Woche, Gruber in der 1. und 2. Woche und Klubs von der 1. bis zur 5. Woche Urlaub. Man URLAUBSPLAN Name 1. Wo Huber Müller Maier Gruber Klubs 2. Wo 3. Wo 4. Wo 5. Wo 6. Wo 7. Wo bezeichnet solch eine Zeichnung als Balkendiagramm. 4. Benennen Sie die Tabelle in Urlaubsplan um. 5. Drucken Sie die Tabelle aus. 8. Wo 9. Wo 8.6 Geburtstagsliste Name Vorname Geburtstag Abteilung Huber Franz Restaurant Maier Katharina Restaurant Müller Magdalena Wäscherei Kanzler Robert Küche Gratz Hubert Küche Obermaier Maria Etage Willmann Detlef Etage 1. Erstellen Sie eine neue Tabelle und nennen Sie diese Geburtstage. 2. Erfassen Sie die Daten. (beginnend in A1) 3. Formatieren Sie die Spalte Geburtstag. Wählen Sie dazu aus dem Menü Format die Option Format / Zellen / Zahlen /Datum und wählen Sie das Format aus, welches die Zahlen wie oben angeführt darstellt. 4. Formatieren Sie die Tabelle beliebig. 5. Fügen Sie eine erste Spalte mit der Überschrift Nr. ein. 6. Schreiben Sie in A2 die Nr Markieren Sie die erste Spalte inklusive der Nr Wählen Sie das Menü Bearbeiten, Option ausfüllen Reihe. 9. Wählen Sie Reihe in Spalten und Endwert Markieren Sie die gesamte Tabelle inklusive der Spaltenüberschriften. 11. Wählen Sie aus dem Menü Daten die Option Sortieren. 12. Wählen Sie Vorname aufsteigend. 13. Wiederholen Sie oben angeführten Befehl und sortieren Sie nach Geburtstag. 14. Gehen Sie in das Menü Datei und wählen Sie Seite einrichten. Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite 19

20 15. Wählen Sie Kopf- und Fußzeilen und schreiben Sie in die Kopfzeile den Namen der Datei und in die Fußzeile Ihren Namen. 16. Benennen Sie die Tabelle in Personal um. 17. Drucken Sie die Datei aus. 8.7 Funktionenübung Name Alter in Monatslohn Jahren Fridolin Katharina Max Mimi Helmut Kurt Erfassen Sie oben angeführte Daten in einer neuen Tabelle. 2. Nennen Sie diese Tabelle Funktionen. 3. Berechnen Sie die Anzahl der Personen in der Zelle A10 und schreiben Sie in B10 Anzahl 4. Berechnen Sie das Durchschnittsalter in A11 und schreiben Sie in B11 Durchschnittsalter. 5. Berechnen Sie in A12 den Median des Alters und schreiben Sie in B12 Median. 6. Berechnen Sie in A13 den Durchschnittslohn und schreiben Sie in B13 Durchschnittslohn. 7. Berechnen Sie in A14 den Median der Löhne und schreiben Sie in B14 Median Löhne. 8. Berechnen Sie in C7 die Summe der Monatslöhne. 9. In der Spalte D soll bei jeder Person, welche älter als 20 Jahre ist, das Wort alt ausgeworfen werden, sonst jung. 10. Fügen Sie in A7 das heutige Datum ein. (soll immer aktuell sein) 11. Schreiben Sie in die nächste freie Spalte Provision. 12. Geben Sie die Formel für folgende Wenn-Dann-Bedingung ein: Wer unter 30 Jahren ist, soll 10 % Prämie bekommen, wer älter ist 5 %. Mag. Moser Reinhard Excel 2007 Core Seite 20

MODUL 4 Tabellenkalkulation

MODUL 4 Tabellenkalkulation MODUL 4 Tabellenkalkulation Der folgende Abschnitt ist der Syllabus für Modul 4, Tabellenkalkulation, und stellt die Grundlage für den praktischen Test für dieses Modul dar. ZIELE MODUL 4 Das Modul Tabellenkalkulation

Mehr

ECDL / ICDL Tabellenkalkulation

ECDL / ICDL Tabellenkalkulation ECDL / ICDL Tabellenkalkulation DLGI Dienstleistungsgesellschaft für Informatik Am Bonner Bogen 6 53227 Bonn Tel.: 0228-688-448-0 Fax: 0228-688-448-99 E-Mail: info@dlgi.de, URL: www.dlgi.de In Zweifelsfällen

Mehr

ECDL-Vorbereitungskurs Modul 4 (Excel) - Syllabus 5

ECDL-Vorbereitungskurs Modul 4 (Excel) - Syllabus 5 ECDL-Vorbereitungskurs Modul 4 (Excel) - Syllabus 5 Allgemeines Tabellenkalkulationsprogramm starten und beenden neue Arbeitsmappe erstellen, speichern Arbeitsmappe in anderem Dateiformat speichern zwischen

Mehr

ECDL - Core. Modul 4 Tabellenkalkulation. Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5

ECDL - Core. Modul 4 Tabellenkalkulation. Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5 ECDL - Core Modul 4 Tabellenkalkulation Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5 - 2 - Inhaltsverzeichnis - Modul 4 (Tabellenkalkulation) INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio Erste Schritte mit Excel 1. Excel kennenlernen 1.1 Tabellenkalkulation mit Excel 1.2 Excel starten und beenden 1.3 Das Excel-Anwendungsfenster 1.4 Befehle aufrufen 1.5 Die Excel-Hilfe verwenden 1.6 Schnellübersicht

Mehr

Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL

Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL Es gibt verschiedene Tabellenkalkulationsprogramme, z. B. von Microsoft, von IBM, von Star und anderen Softwareherstellern, die alle mehr oder weniger dieselben Funktionen

Mehr

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen.

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen. Fragen und Antworten zu Modul 4 Tabellenkalkulation 1. Wie kann man eine Zeile in einer Tabelle löschen? Zeile markieren, Befehl Bearbeiten/Zellen löschen. Zeile mit rechter Maustaste anklicken, Befehl

Mehr

Vorwort Die Excel-Arbeitsumgebung...11

Vorwort Die Excel-Arbeitsumgebung...11 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort...9 1. Die Excel-Arbeitsumgebung...11 1.1. Der Excel-Arbeitsbildschirm... 11 1.2. Das Menüband... 12 1.3. Symbolleiste für den Schnellzugriff... 14 1.4. Weitere Möglichkeiten

Mehr

Excel 2013 Grundlagen. Inhalt

Excel 2013 Grundlagen. Inhalt Inhalt Vorwort... I So benutzen Sie dieses Buch... II Inhalt... V Zahlen- und Monatsschreibweise... 1 Dezimal- und Tausendertrennzeichen... 1 Währungssymbol und -position... 1 Monatsschreibweise... 1 Grundlagen...

Mehr

DI GÜNTHER GRUND INHALT I

DI GÜNTHER GRUND INHALT I INHALT 1. Grundlagen... 1 Starten Sie Excel... 2 Einrichten der Excel-Oberfläche... 2 Verwenden der Hilfefunktion... 3 Bewegen in der Tabelle und der Arbeitsmappe... 4 Eingabe von Text und Zahlen... 5

Mehr

Excel 2013: Von Null zum ECDL-Advanced Zertifikat:

Excel 2013: Von Null zum ECDL-Advanced Zertifikat: Excel 2013: Von Null zum ECDL-Advanced Zertifikat: Inhalte: 1.) Excel kennenlernen 1. Tabellenkalkulation mit Excel 2. Excel starten 3. Das Excel-Fenster 4. Befehle aufrufen 5. Die Excel-Hilfe verwenden

Mehr

Vom Taschengeld zum Haushaltsbudget

Vom Taschengeld zum Haushaltsbudget Mithilfe eines Tabellenkalkulationsprogramms kannst du Tabellen erstellen, Daten erfassen und auswerten, Kosten ermitteln, Diagramme erstellen, Notendurchschnitte errechnen usw. Die Dateien können als

Mehr

Excel-Kurs: Handout Schülervertretung [Name der Schule]

Excel-Kurs: Handout Schülervertretung [Name der Schule] Schülervertretung 1.0 Wann benötigt man Excel? Zur Berechnung von Funktionen Darstellung von Funktionen mit Diagrammen Abhängigkeiten darstellen Daten sortieren und vieles mehr! 2.0 Arbeitsoberfläche Bearbeitungszeile

Mehr

Vorübung 1 Beschriften Sie die Tabelle wie in der Abbildung dargestellt.

Vorübung 1 Beschriften Sie die Tabelle wie in der Abbildung dargestellt. Diese Anleitung führt in einige Grundfunktionen des Tabellenkalkulationsprogramms Microsoft Excel ein. Sie erstellen nach einigen Vorübungen mit Excel ein kleines Programm, das auf der Grundlage der Gesamtpunktzahl

Mehr

Microsoft Excel Schulung

Microsoft Excel Schulung Modul 1 Microsoft Excel kennen lernen o Was Sie wissen sollten o Tabellenkalkulation mit Excel Modul 2 Die Arbeitsoberfläche Microsoft Excel Schulung o Excel starten und beenden o Das Excel-Anwendungsfenster

Mehr

Excel Allgemeine Infos

Excel Allgemeine Infos Spalten Zeilen Eine Eingabe bestätigen Die Spalten werden mit Buchstaben benannt - im Spaltenkopf Die Zeilen werden durchnumeriert - im Zeilenkopf Mit der Eingabe Taste Bewegen innerhalb der Arbeitsmappe

Mehr

Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL

Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL Es gibt verschiedene Tabellenkalkulationsprogramme, z. B. Excel von Microsoft, aber auch von Herstellern (z. B. OpenCalc als Bestandteil von OpenOffice, das du dir gratis

Mehr

Lernzielkatalog Tabellenkalkulation und grafische Darstellung

Lernzielkatalog Tabellenkalkulation und grafische Darstellung Lernzielkatalog Tabellenkalkulation und grafische Darstellung Wahlmodul 0 UStd. mit folgenden Inhalten LZ 1 Funktionsprinzip eines Tabellenkalkulationsprogramms, wichtige Grundbegriffe und Programmebenen

Mehr

ECDL 2007 Modul 4 Excel Grundlagen. Inhalt

ECDL 2007 Modul 4 Excel Grundlagen. Inhalt Inhalt 1. Grundlagen... 1 Übungsbeispiel... 1 Starten von Excel... 2 Kennenlernen und Einrichten der Excel-Oberfläche... 2 Bewegen in der Tabelle und der Arbeitsmappe... 5 Eingabe von Text und Zahlen...

Mehr

Kursthemen Microsoft Office Specialist 2010 B(asic) Excel 2010

Kursthemen Microsoft Office Specialist 2010 B(asic) Excel 2010 1 Erste Schritte mit 1.1 Die Arbeitsoberfläche 1.1.1 Tabellenkalkulation mit Excel 1.1.2 Excel starten und beenden 1.1.3 Das Excel-Anwendungsfenster 1.1.4 Befehle aufrufen 1.1.5 Die Excel-Hilfe verwenden

Mehr

MS Excel Tabellenkalkulation, Grafik, Datenbank

MS Excel Tabellenkalkulation, Grafik, Datenbank MS Excel Tabellenkalkulation, Grafik, Datenbank Allgemeines 1. Excel Tabellenkalkulation: Erfassen und Verarbeiten von Zahlenmaterial Grafik: Grafische Darstellungen des Zahlenmaterials mittels Diagrammen

Mehr

EDV-Fortbildung Kombi-Schulung Word-Excel 2010. Modul Excel. Informationen zum Programm. Die Programmoberfläche von Excel

EDV-Fortbildung Kombi-Schulung Word-Excel 2010. Modul Excel. Informationen zum Programm. Die Programmoberfläche von Excel EDV-Fortbildung Kombi-Schulung Word-Excel 2010 Modul Excel Informationen zum Programm Microsoft Excel ist das meistverbreitete Programm zur Tabellenkalkulation. Excel bietet sich für umfangreiche, aber

Mehr

1. So einfach ist der Excel-Bildschirm

1. So einfach ist der Excel-Bildschirm 1. So einfach ist der Excel-Bildschirm So sieht Excel aus, wenn ich es gestartet habe. Leider ist bei vielen Symbolen in der Menüleiste nicht auf den ersten Blick zu erkennen, welche Funktion sie übernehmen.

Mehr

Excel Kapitel 12 Lernzielkontrolle Excel 2013 Beantworten Sie die folgenden 12 Fragen

Excel Kapitel 12 Lernzielkontrolle Excel 2013 Beantworten Sie die folgenden 12 Fragen Excel Kapitel 12 Lernzielkontrolle Excel 2013 Beantworten Sie die folgenden 12 Fragen Im Ordner 12_kapitel lernzielkontrolle finden Sie alle notwendigen Dateien. 1. Wie wechseln Sie zu einer anderen geöffneten

Mehr

Inhalt 1 2. Dieses Buch auf einen Blick 9. Das Programm kennenlernen 17. Excel-Dateien verwalten 41

Inhalt 1 2. Dieses Buch auf einen Blick 9. Das Programm kennenlernen 17. Excel-Dateien verwalten 41 Inhalt 1 2 3 Dieses Buch auf einen Blick 9 Für wen dieses Buch ist.................................................... 10 Der Inhalt im Überblick.................................................... 10

Mehr

Für wen dieses Buch ist... 10 Der Inhalt im Überblick... 10 Arbeiten mit diesem Buch... 12 Die wichtigsten Neuheiten in Excel 2010...

Für wen dieses Buch ist... 10 Der Inhalt im Überblick... 10 Arbeiten mit diesem Buch... 12 Die wichtigsten Neuheiten in Excel 2010... --- Dieses Buch auf einen Blick 9 Für wen dieses Buch ist.................................................... 10 Der Inhalt im Überblick.................................................... 10 Arbeiten

Mehr

1 Die Arbeitsumgebung Programmoberfläche Menüband Symbolleiste für den Schnellzugriff...20

1 Die Arbeitsumgebung Programmoberfläche Menüband Symbolleiste für den Schnellzugriff...20 Inhalt 1 Die Arbeitsumgebung...15 1.1 Programmoberfläche...16 1.2 Menüband...17 1.3 Symbolleiste für den Schnellzugriff...20 1.4 Weitere Möglichkeiten der Befehlseingabe...21 Kontextmenü... 21 Tasten und

Mehr

Inhaltsverzeichnis Excel

Inhaltsverzeichnis Excel Inhaltsverzeichnis Excel Einleitung...4 1. Die Oberfläche von Excel...5 1.1 Der Excel-Bildschirm... 5 1.2 Die Titelleiste... 5 1.3 Die Symbolleiste... 5 1.4 Das Tabellenblatt... 6 1.5 Funktionsleiste...

Mehr

Übung 10 Lernzielkontrolle

Übung 10 Lernzielkontrolle 1 Übung 10 Lernzielkontrolle Grundlagen Organisation Eingabe und Korrekturen Listen Rechnen Funktionen Diagramme und Objekte Formate Seite einrichten und Druck Ein Firmenleiter fragt: Ich möchte, dass

Mehr

LÖSUNGEN AUFGABEN: EXCEL XP (OHNE DATEIEN)

LÖSUNGEN AUFGABEN: EXCEL XP (OHNE DATEIEN) LÖSUNGEN AUFGABEN: EXCEL XP (OHNE DATEIEN) Übung (1) Elemente des Excelfensters Ordnen Sie die Begriffe richtig zu: [1] Titelleiste (Programmleiste) [9] waagrechte/horizontale Bildlaufleiste [2] Menüleiste

Mehr

2. ZELLINHALTE UND FORMELN

2. ZELLINHALTE UND FORMELN 2. ZELLINHALTE UND FORMELN Aufgabe: In dem Beispiel Haushaltsbuch entwickeln Sie eine Kostenaufstellung, die alle monatlichen Ausgaben einzelner Sparten enthält. Darauf basierend berechnen Sie mit einfachen

Mehr

Befehlsliste für EXCEL

Befehlsliste für EXCEL Befehlsliste für EXCEL Die Auswahl der Befehle kann mit der Maus und einem Klick, mit den Pfeiltasten und (der "Eingabe"- Taste) mit A und dem unterstrichenen Buchstaben erfolgen. Die für markierte Zellen

Mehr

Die Gruppe Funktionsbibliothek

Die Gruppe Funktionsbibliothek Die Gruppe Funktionsbibliothek Neben der Schaltfläche Funktion einfügen sind auf der Registerkarte Formeln in der Gruppe Funktionsbibliothek weitere Funktions-Kategorien platziert. Mit einem Klick auf

Mehr

EXCEL für Mac. Der Autor Dieter Baach

EXCEL für Mac. Der Autor Dieter Baach Zum Lehrmittel Mit diesem farbigen Lehrmittel und den vielen Schritt-für-Schritt-Anleitungen werden die Schüler ihre Computer-Kenntnisse schnell verbessern können. Dies ist wichtig, da in fast allen Berufszweigen

Mehr

EXCEL 2000 Grundlagen

EXCEL 2000 Grundlagen 1 2 3 4 5 6 7 C17 Adresse dieses Feldes. (Wie beim Spiel Schiffe versenken!) 8 9 1 EXCEL 2003 2 Ansicht Aufgabenbereich EXCEL 2003 Liste möglicher Fenster im Aufgabenbereich 3 4 Menü Extras Ohne Haken

Mehr

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv 7.2 Berechnete Felder Falls in der Datenquelle die Zahlen nicht in der Form vorliegen wie Sie diese benötigen, können Sie die gewünschten Ergebnisse mit Formeln berechnen. Dazu erzeugen Sie ein berechnetes

Mehr

Einführung in die Tabellenkalkulation Microsoft Excel

Einführung in die Tabellenkalkulation Microsoft Excel Einführung in die Tabellenkalkulation Microsoft Excel Mit Hilfe einer Tabellenkalkulation kann man Daten tabellarisch auswerten und grafisch darstellen. Die Daten werden als Tabelle erfasst, verwaltet

Mehr

CompuMaus Computerschule Brühl Excel-Grundlagen

CompuMaus Computerschule Brühl Excel-Grundlagen Inhalt Eröffnungsbild von Excel... 1 Spalten... 2 Markieren von Zellen, Zellbereichen, Zeilen und Spalten... 2 Markier-Cursor: Ausfüll-Cursor: Verschiebe(Kopier)-Cursor... 2 Markieren auseinander liegender

Mehr

ECDL / ICDL Textverarbeitung

ECDL / ICDL Textverarbeitung ECDL / ICDL Textverarbeitung DLGI Dienstleistungsgesellschaft für Informatik Am Bonner Bogen 6 53227 Bonn Tel.: 0228-688-448-0 Fax: 0228-688-448-99 E-Mail: info@dlgi.de, URL: www.dlgi.de In Zweifelsfällen

Mehr

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig Login Excel für Aufsteiger Login: xx = Platznummer 2-stellig Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Windows Grundkenntnisse in Excel oder Teilnahme am Excel Kurs für Einsteiger Passwort: - RHRK Schulung -

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Excel-Oberfläche und erste Dateneingabe 10

Inhaltsverzeichnis. 1 Excel-Oberfläche und erste Dateneingabe 10 5 Inhaltsverzeichnis 1 Excel-Oberfläche und erste Dateneingabe 10 1.1 Der Excel-Bildschirm 12 Eine Excel-Tabelle 12 So groß ist Ihr Excel-Tabellenblatt 13 Grundlagen zu Tabellenblättern 14 Die Statusleiste

Mehr

Excel Einführungskurs

Excel Einführungskurs Excel Einführungskurs Excel ist ein Tabellenkalkulationsprogramm. In die Tabelle können Texte, Zahlen und Formate eingegeben werden. Änderungen von Werten bewirken eine automatische Neuberechnung und Anzeige.

Mehr

Excel. Aufbau der Excel-Arbeitsoberfläche. Bezeichnung der Elemente. Arbeitsblatt mit Zeilen Spalten

Excel. Aufbau der Excel-Arbeitsoberfläche. Bezeichnung der Elemente. Arbeitsblatt mit Zeilen Spalten Excel Elemente von Excel Bedienung von Excel Struktur von Tabellen EVA-Prinzip absolute und relative Adressierung Funktionen Diagramme 102-1 Aufbau der Excel-Arbeitsoberfläche Arbeitsblatt mit Zeilen Spalten

Mehr

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice organice-excel-add-in 1 Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice (Ein stichwortartiger Entwurf ) Systemvoraussetzungen:

Mehr

www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 Merkblatt 69 EXCEL 2007 03.02.2011 Peter Aeberhard, Computeria Olten

www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 Merkblatt 69 EXCEL 2007 03.02.2011 Peter Aeberhard, Computeria Olten www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 Merkblatt 69 EXCEL 2007 03.02.2011 Peter Aeberhard, Computeria Olten 1 EXCEL Lektion 2 Kurz-Repetition Lektion 1 Kalkulationstabellen( + - / * % )

Mehr

Tutorial: Entlohnungsberechnung erstellen mit LibreOffice Calc 3.5

Tutorial: Entlohnungsberechnung erstellen mit LibreOffice Calc 3.5 Tutorial: Entlohnungsberechnung erstellen mit LibreOffice Calc 3.5 In diesem Tutorial will ich Ihnen zeigen, wie man mit LibreOffice Calc 3.5 eine einfache Entlohnungsberechnung erstellt, wobei eine automatische

Mehr

Aktuelles Datum in die markierte/aktive Zelle einfügen Ganzes Tabellenblatt markieren Nächstes Tabellenblatt der Arbeitsmappe aktivieren

Aktuelles Datum in die markierte/aktive Zelle einfügen Ganzes Tabellenblatt markieren Nächstes Tabellenblatt der Arbeitsmappe aktivieren Excel-Shortcuts Die wichtigsten Shortcuts [Alt] + [F11] [F1] [F2] [F4] [F7] [F9] [F11] [Shift] + [F9] [Shift] + [F11] [Strg] + [.] [Strg] + [A] [Strg] + [C] [Strg] + [F] [Strg] + [F4] [Strg] + [F6] [Strg]

Mehr

Grundzüge der Wirtschaftsinformatik - Übung

Grundzüge der Wirtschaftsinformatik - Übung Grundzüge der Wirtschaftsinformatik - Übung Prof. Dr. Martin Hepp Dipl.-Kfm. Alexander Richter Fakultät für Wirtschafts- und Organisationswissenschaften 2 SWS Übung 2 SWS Übung Herbsttrimester 2007 Stunde

Mehr

Grundlagen der Tabellenkalkulation Die wichtigsten Funktionen im Überblick Christian Schett

Grundlagen der Tabellenkalkulation Die wichtigsten Funktionen im Überblick Christian Schett Grundlagen der Tabellenkalkulation Die wichtigsten Funktionen im Überblick Christian Schett Lektion 01: Spalten, Zeilen, Zellen Video-Tutorial: http://www.youtube.com/watch?v=wxt2dwicl38 Tabellenkalkulationsprogramme:

Mehr

Tipps und Kniffe für MS Excel 2010. Wie Excel denkt und wie wir es sinnvoll nutzen können

Tipps und Kniffe für MS Excel 2010. Wie Excel denkt und wie wir es sinnvoll nutzen können Tipps und Kniffe für MS Excel 2010 Wie Excel denkt und wie wir es sinnvoll nutzen können Die Benutzeroberfläche von Excel Datei >> Optionen die Voreinstellungen Erste Übung mit Excel-Mappe Tabellenblätter

Mehr

Word öffnen und speichern

Word öffnen und speichern Word öffnen und speichern 1. Öffne das Programm "Word" mit Klick auf das Symbol in der Taskleiste. 2. Schreibe den Titel deiner Wortliste auf und drücke auf die Enter-Taste. 3. Klicke auf "Speichern".

Mehr

G Schriftliche Kommunikation Excel-Einführung

G Schriftliche Kommunikation Excel-Einführung G Schriftliche Kommunikation Excel-Einführung Der Einsatz des Computers ist für mathematische Berechnungen bzw. Darstellungen unentbehrlich geworden. Mit Hilfe von Tabellenkalkulationen (TK) werden in

Mehr

Microsoft Excel 2013 Automatisches Ausfüllen

Microsoft Excel 2013 Automatisches Ausfüllen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Excel 2013 Automatisches Ausfüllen Automatisches Ausfüllen in Excel 2013 Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis Lineare Reihen erstellen...

Mehr

Diagramme. http://www.evektiv.de Diagramme 147

Diagramme. http://www.evektiv.de Diagramme 147 Diagramme Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. In Excel lassen sich nackte Zahlen sehr schnell in aussagekräftige grafische Daten verwandeln. Sie lernen hier die Grundlagen der Diagrammerzeugung und -gestaltung.

Mehr

Tipps & Tricks in Excel 2010 und früher

Tipps & Tricks in Excel 2010 und früher Tipps & Tricks in Excel 2010 und früher Inhalt Tipps & Tricks in Excel 2012... 2 Spalten und Zeilen vertauschen... 2 Eine bestehende Tabelle dynamisch drehen... 3 Den drittgrößten Wert einer Datenreihe

Mehr

3 FORMELN. 3.1. Formeln erzeugen

3 FORMELN. 3.1. Formeln erzeugen Formeln Excel effektiv 3 FORMELN 3.1. Formeln erzeugen Übungen: Quittung... 136 Kalkulation... 138 Bestellung... 128 Kassenbuch.. 132 Aufmaß... 152 Zum Berechnen verwendet Excel Formeln. Diese sind in

Mehr

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung Makro Aufzeichnen Makro + VBA 2010 effektiv 1 MAKROS AUFZEICHNEN 1.1 Einführung Sie können Excel sehr einfach automatisieren, indem Sie ein Makro aufzeichnen. Ähnlich wie bei einem Kassettenrecorder werden

Mehr

- ebook. Microsoft. Excel 2010. Pivot-Tabellen Anleitung + Beispiele. Edi Bauer

- ebook. Microsoft. Excel 2010. Pivot-Tabellen Anleitung + Beispiele. Edi Bauer - ebook Microsoft Excel 2010 Pivot-Tabellen Anleitung + Beispiele Edi Bauer Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Pivot-Tabelle... 6 1.1 Was ist eine Pivot-Tabelle?... 6 Datenquelle...

Mehr

Tipps und Tricks zu Word. Flickflauder.ch Webdesign/Webprogramming. www.flickflauder.ch Mail: info@flickflauder.ch

Tipps und Tricks zu Word. Flickflauder.ch Webdesign/Webprogramming. www.flickflauder.ch Mail: info@flickflauder.ch Tipps und Tricks zu Word Flickflauder.ch Webdesign/Webprogramming www.flickflauder.ch Mail: info@flickflauder.ch Textpassagen markieren 1. Markieren mit Mausklicks: Mit Maus an den Anfang klicken, dann

Mehr

Inhalt. Bibliografische Informationen digitalisiert durch

Inhalt. Bibliografische Informationen  digitalisiert durch Inhalt 1 Dieses Buch auf einen Blick 9 Für wen dieses Buch ist 10 Der Inhalt im Überblick 10 Arbeiten mit diesem Buch 12 Die wichtigsten Neuheiten in Excel 2010 14 Das Programm kennenlernen 19 Excel 2010

Mehr

Am oberen Rand des Excel - Fensters ist eine breite Leiste mit vielen Symbolen aber auch weiteren Elementen zur Programmsteuerung.

Am oberen Rand des Excel - Fensters ist eine breite Leiste mit vielen Symbolen aber auch weiteren Elementen zur Programmsteuerung. Wichtiges Excel effektiv 7 WICHTIGES 7.1 MenÄsystem Am oberen Rand des Excel - Fensters ist eine breite Leiste mit vielen Symbolen aber auch weiteren Elementen zur Programmsteuerung. Office SchaltflÉche

Mehr

Excel-Tipp 30 - Excel 2007

Excel-Tipp 30 - Excel 2007 Excel-Tipp 30 - Excel 2007 Der neue Startbildschirm: Die Oberfläche von Excel 2007 ist neu und auf den ersten Blick ungewohnt. Nach einer kurzen Einarbeitungszeit finden sich aber die alten Funktionen

Mehr

Microsoft Excel 2013. Herausgeber. Kontakte: 079 633 65 75 www.computer-training.ch. Autoren: Gabriela Bergantini. by BerCom Training GmbH

Microsoft Excel 2013. Herausgeber. Kontakte: 079 633 65 75 www.computer-training.ch. Autoren: Gabriela Bergantini. by BerCom Training GmbH Herausgeber BerCom Training GmbH Stationsstrasse 26 8713 Uerikon Kontakte: 079 633 65 75 Autoren: Gabriela Bergantini 1. Auflage von Dezember 2014 by BerCom Training GmbH Microsoft Excel 2013 Tipps und

Mehr

Microsoft Excel 2013 auf einen Blick

Microsoft Excel 2013 auf einen Blick Michael Kolberg Microsoft Excel 2013 auf einen Blick Microsaft Press Inhalt Dieses Buch auf einen Blick 9 Für wen dieses Buch ist 10 Der Inhalt im Überblick 10 Arbeiten mit diesem Buch 12 Die wichtigsten

Mehr

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Excel 2010 haben.

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Excel 2010 haben. Level 1 Mögliche Trainingslösung: Klassenraum (ILT) Connected Classroom WalkIn (ML) Seminarsprache: Deutsch Englisch Übersicht In diesem Training lernen die Teilnehmer Microsoft Excel von Grund auf kennen.

Mehr

Word Grundkurs. Sommerkurs 2003

Word Grundkurs. Sommerkurs 2003 Word Grundkurs Sommerkurs 2003 Word Informatikkurs Sommer 2003 Seite 2 Inhalt: 1. Was ist Word? 3 2. Word starten und beenden 4 3. Begriffe: 4 3.1 Symbolleiste: 5 3.2 Menuleiste: 8 4. Dokument speichern:

Mehr

Informatik. Excel 2007. Inhalt der Lerneinheiten

Informatik. Excel 2007. Inhalt der Lerneinheiten Arbeitsoberfläche Entdecken der Tabellenkalkulation Allgemeines zum Umfeld Ansichtszoom Digitale Signaturen Grundlegende Tabellenbearbeitung Dateneingabe Ändern des Inhalts einer Zelle Markieren und Löschen

Mehr

Unterlagen, Literatur. Grundlegende Einstellungen. HILFE!? Wenn Excel nicht mehr so aussieht wie beim letzten mal!

Unterlagen, Literatur. Grundlegende Einstellungen. HILFE!? Wenn Excel nicht mehr so aussieht wie beim letzten mal! Unterlagen, Literatur Excel Einsteiger Teil 2 Herdt Skript : Excel Grundlagen der Tabellenkalkulation am Service-Punkt (34-209). täglich von 13:00-15:00 Uhr Preis: ca. 5,50 Oder diese Folien unter: www.rhrk-kurse.de.vu

Mehr

Microsoft Excel 2013 auf einen Blick

Microsoft Excel 2013 auf einen Blick Microsoft Excel 2013 auf einen Blick von Michael Kolberg 1. Auflage Microsoft Excel 2013 auf einen Blick Kolberg schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung:

Mehr

(zusätzliche Option «Wochenbeginn»: siehe Abbildung) zeigt die vergangenen Stunden des gewählten Datums seit 0:00 an

(zusätzliche Option «Wochenbeginn»: siehe Abbildung) zeigt die vergangenen Stunden des gewählten Datums seit 0:00 an 5.6.2 Zeit- und Datumsfunktionen Mit Zahlenformaten können Sie bestimmen, was Excel von einem Datum anzeigen soll. Beispiel: 15.10.12 15:30 mit dem Zahlenformat JAHR formatiert, zeigt von diesem Beispiel

Mehr

Excel 2010 Kommentare einfügen

Excel 2010 Kommentare einfügen EX.015, Version 1.0 25.02.2014 Kurzanleitung Excel 2010 Kommentare einfügen Beim Arbeiten mit Tabellen sind Kommentare ein nützliches Hilfsmittel, sei es, um anderen Personen Hinweise zu Zellinhalten zu

Mehr

Excel Kassenbuch. Microsoft Excel. Versionsverzeichnis Version: Datum: Revisionsgrund: Version 1.0 Jan 2011 Erste Ausgabe Babé-Informatik

Excel Kassenbuch. Microsoft Excel. Versionsverzeichnis Version: Datum: Revisionsgrund: Version 1.0 Jan 2011 Erste Ausgabe Babé-Informatik Excel Kassenbuch Versionsverzeichnis Version: Datum: Revisionsgrund: Version 1.0 Jan 2011 Erste Ausgabe Babé-Informatik www.babe-informatik.ch 1/5 Aufgabe Kassenbuch Aufgabe: Formatieren eines Kassenbuchs

Mehr

EXCEL 2016. 2 Tabellen effektiv erstellen und bearbeiten. Listen automatisch erzeugen. 1. Öffnen Sie die Übungsdatei Ausfuellen.

EXCEL 2016. 2 Tabellen effektiv erstellen und bearbeiten. Listen automatisch erzeugen. 1. Öffnen Sie die Übungsdatei Ausfuellen. 2 Tabellen effektiv erstellen und bearbeiten Listen automatisch erzeugen D EXCEL 2016 Level Zeit ca. 5 min Mit der Ausfüllfunktion Zellinhalte einfügen Ausfuellen Ausfuellen-E 1. Öffnen Sie die Ausfuellen.

Mehr

Informatik BMS. Excel. Trainingsunterlagen EXCEL XP BASIC

Informatik BMS. Excel. Trainingsunterlagen EXCEL XP BASIC Trainingsunterlagen EXCEL XP BASIC Karin Seibel Seite 1 21.01.2008 Was ist eine Tabellenkalkulation? Inhalt Was ist eine Tabellenkalkulation?... 3 Aufbau einer Datei... 3 starten... 4 Das -Anwendungsfenster...

Mehr

Einführung in Excel. Zur Verwendung im Experimentalphysik-Praktikum. für Studierende im Sem. P3

Einführung in Excel. Zur Verwendung im Experimentalphysik-Praktikum. für Studierende im Sem. P3 Einführung in Excel Zur Verwendung im Experimentalphysik-Praktikum für Studierende im Sem. P3 Fh Wiesbaden Fachbereich 10 - Phys. Technik Prof. H. Starke SS 2003 /2 I. Allgemein 1. Öffnen Sie das Programm

Mehr

1 Starten, einrichten, loslegen 11. 2 Mit Tabellen arbeiten 29. 3 Tabellenblätter und Arbeitsmappen 53. Inhaltsverzeichnis

1 Starten, einrichten, loslegen 11. 2 Mit Tabellen arbeiten 29. 3 Tabellenblätter und Arbeitsmappen 53. Inhaltsverzeichnis 1 Starten, einrichten, loslegen 11 Programm starten, Vollbild und Fenster................. Fenster und Fenstersymbole......................... Menüs, Symbole, Befehle........................... Das Datei-Menü..................................

Mehr

Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung

Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung Seite 1 von 12 7. andere Objekte Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung (92KB). Cliparts Nun kann die Formatierung für den Inhalt des Objektes erfolgen.

Mehr

7 WICHTIGES. 7.1 Menüband

7 WICHTIGES. 7.1 Menüband Wichtiges Excel effektiv 7 WICHTIGES 7.1 Menüband Am oberen Rand des Excel - Fensters ist eine breite Leiste mit vielen Symbolen, aber auch weiteren Elementen zur Programmsteuerung. Datei Schaltfläche

Mehr

3. GLIEDERUNG. Aufgabe:

3. GLIEDERUNG. Aufgabe: 3. GLIEDERUNG Aufgabe: In der Praxis ist es für einen Ausdruck, der nicht alle Detaildaten enthält, häufig notwendig, Zeilen oder Spalten einer Tabelle auszublenden. Auch eine übersichtlichere Darstellung

Mehr

Excel-Kurs Die ersten Schritte Seite - 1 -

Excel-Kurs Die ersten Schritte Seite - 1 - Excel-Kurs Die ersten Schritte Seite - 1 - Aufbau einer Excel-Tabelle planen Bevor Sie mit dem Anlegen einer neuen Tabelle beginnen, sollten Sie sich erst einmal Gedanken darüber machen, wie die Tabelle

Mehr

Excel. Tabellen und Diagramme für die Praxis

Excel. Tabellen und Diagramme für die Praxis Excel Tabellen und Diagramme für die Praxis Agenda Tabellen und Diagramme Grundlagen: Dateneingabe und Bearbeitung von Zellinhalten Textfunktionen: Sortieren, Filtern, Eingabemaske und Zellen verbinden

Mehr

ECDL - Core. Modul 3 - MS Word. Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5

ECDL - Core. Modul 3 - MS Word. Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5 ECDL - Core Modul 3 - MS Word Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5 - 2-1. Syllabus 5 - Lernziele für Modul 3. 1 Vorgegebene Lernziele für die Prüfung 2.

Mehr

Excel Woche 6 Diagramme

Excel Woche 6 Diagramme Excel Woche 6 Diagramme Diagramme Optionen Formatieren Benötigter Download: Diagramm_Ergebnis.xls und Produkte_Ergebnis.xls Überprüfen Sie Ihre praktischen Fähigkeiten. Falls Sie die Aufgaben lösen können,

Mehr

Wir lernen PowerPoint - Grundkurs Grußkarten erstellen

Wir lernen PowerPoint - Grundkurs Grußkarten erstellen Wir lernen PowerPoint - Grundkurs Grußkarten erstellen Inhalt der Anleitung Seite 1. Geburtstagskarte erstellen 2 6 2. Einladung erstellen 7 1 1. Geburtstagskarte erstellen a) Wir öffnen PowerPoint und

Mehr

Wichtige Grundlagen 15

Wichtige Grundlagen 15 Microsoft Office 2010 auf einen Blick 11 Arbeiten mit diesem Buch... 12 Für wen dieses Buch ist... 14 Der Inhalt im Überblick... 14 Wichtige Grundlagen 15 1 2 Die wichtigsten programmübergreifenden Neuerungen

Mehr

Excel Tipps & Tricks Umgang mit umfangreichen Tabellen

Excel Tipps & Tricks Umgang mit umfangreichen Tabellen 3 Umgang mit umfangreichen Tabellen Das Bewegen in großen Tabellen in Excel kann mit der Maus manchmal etwas umständlich sein. Deshalb ist es nützlich, ein paar Tastenkombinationen zum Bewegen und zum

Mehr

- 1- Excel-Grundkurs/Westreicher. Symbolleisten Standard. 1.Die Oberfläche

- 1- Excel-Grundkurs/Westreicher. Symbolleisten Standard. 1.Die Oberfläche - 1- Excel-Grundkurs/Westreicher Symbolleisten Standard 1.Die Oberfläche - 2- Excel-Grundkurs/Westreicher 2.Dateneingabe Daten eingeben: Wo? Direkt in der Zelle oder in der Bearbeitungsleiste Zellen-Navigation:

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Modul 4: Tabellenkalkulation Formatierungen von Zahlen- und Datumswerten

Handbuch ECDL 2003 Modul 4: Tabellenkalkulation Formatierungen von Zahlen- und Datumswerten Handbuch ECDL 2003 Modul 4: Tabellenkalkulation Formatierungen von Zahlen- und Datumswerten Dateiname: ecdl4_05_01_documentation.doc Speicherdatum: 26.11.2004 ECDL 2003 Modul 4 Tabellenkalkulation - Formatierungen

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis WORD-EINFÜHRUNG INHALT Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte in Word...1 1.1 Word starten... 1 1.2 Der Word-Bildschirm... 2 2 Erste Arbeiten am Text...6 2.1 Text erfassen und speichern... 6 2.1.1 Übung...

Mehr

Ausfüllkästchen und absolute Bezüge

Ausfüllkästchen und absolute Bezüge Ausfüllkästchen und absolute Bezüge Übungsbeispiel Statistik Teil 1 Im Beispiel Statistik verwenden Sie das Ausfüllkästchen, um Zahlen- und Monatsreihen zu erstellen. Beim Vervielfältigen von Formeln ist

Mehr

Dynamische Segmentierung

Dynamische Segmentierung Dynamische Segmentierung Bauanleitung Ausbau auf Vorjahresvergleiche Werner Zürcher DiaSys Marketing Engineering AG Wankdorffeldstrasse 102 3014 Bern Tel. +41 (0) 31 922 31 50 zuercher@diasys.ch Inhaltsverzeichnis

Mehr

Jetzt geben Sie die Formeln in der Spalte /Gesamt ein. In diesem Beispiel lauten die Formeln:

Jetzt geben Sie die Formeln in der Spalte /Gesamt ein. In diesem Beispiel lauten die Formeln: Rechnungen mit MS-Word und MS-Excel 1 Es gibt viele Möglichkeiten, ein Rechnungsformular zu erstellen, ohne einen Taschenrechner verwenden zu müssen. Wir zeigen Ihnen heute eine ganz einfache Methode -

Mehr

Versuchsauswertung mit Polynom-Regression in Excel

Versuchsauswertung mit Polynom-Regression in Excel Versuchsauswertung mit Polynom-Regression in Excel Aufgabenstellung: Gegeben sei die in Bild 1 gezeigte Excel-Tabelle mit Messwertepaaren y i und x i. Aufgrund bekannter physikalischer Zusammenhänge wird

Mehr

Computerkurse WORD und EXCEL

Computerkurse WORD und EXCEL FEB Fördergesellschaft Computerkurse WORD und EXCEL Auf Grund der Nachfrage einiger Betriebe, bieten wir nochmals im Februar und März 2010 neue Termine für Computerkurse an. Um für Sie die besten Lernergebnisse

Mehr

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen Text markieren mit der Maus Ein Wort Einen Satz Eine Zeile Einen Absatz doppelt in das Word klicken S Taste gedrückt halten und in den Satz klicken in den Bereich links neben der Zeile klicken doppelt

Mehr

Grundlagen der Schaltungssimulation

Grundlagen der Schaltungssimulation Grundlagen der Tabellenkalkulation und Datenverarbeitung mit Excel 1. Grundlagen der Tabellenkalkulation Menüleisten von Excel Kontextmenü Grundbegriffe Zellen- und Texteigenschaften Eingabe von Zahlen

Mehr

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 EinfÄhrung

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 EinfÄhrung Makro Aufzeichnen Makro + VBA effektiv 1 MAKROS AUFZEICHNEN 1.1 EinfÄhrung Sie kçnnen Excel sehr einfach automatisieren, indem Sie ein Makro aufzeichnen. Ühnlich wie bei einem Kassettenrecorder werden

Mehr

Excel Diagramme. Diagramme erstellen Ein Diagramm erzeugen Darstellung des Diagramms

Excel Diagramme. Diagramme erstellen Ein Diagramm erzeugen Darstellung des Diagramms Excel Diagramme Diagramme erstellen Ein Diagramm erzeugen Darstellung des Diagramms Zellbezüge Die Werte in der x-spalte Die Werte in der y-spalte Relative Bezüge Absolute Bezüge Die Steigung Ein Diagramm

Mehr

Computeria Rorschach Mit Excel Diagramme erstellen

Computeria Rorschach Mit Excel Diagramme erstellen Mit Excel Diagramme erstellen 25.12.2010 Roland Liebing Mit Excel Diagramme erstellen Diagramme können Zahlenwerte veranschaulichen, das heisst, mit Hilfe eines Diagramms können Zahlen besser miteinander

Mehr