ProNovia SAP DMS MSOfficeIntegration Benutzerhandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ProNovia SAP DMS MSOfficeIntegration Benutzerhandbuch"

Transkript

1 ProNovia SAP DMS fficeintegration Benutzerhandbuch

2 Impressum Rechtliche Hinweise Ausgabe Januar 2015 / B.01.0 Alle Rechte vorbehalten. Urheber- und Nutzungsrechte Das vorliegende Dokument ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Herausgebers verändert werden. Eine Vervielfältigung und Verbreitung ist ausschliesslich mit folgendem Rechtshinweis gestattet: 2015 ProNovia AG Änderungen und Aktualisierungen vorbehalten. Microsoft ist ein eingetragenes Markenzeichen der Microsoft Corporation. SAP ist ein eingetragenes Warenzeichen der SAP AG. ProNovia ist ein eingetragenes Markenzeichen der ProNovia AG. Haftungsausschluss ProNovia AG übernimmt keine Haftung für eventuelle typographische, technische oder anderweitige Ungenauigkeiten, für Fehler und Auslassungen sowie deren Folgen. Hinsichtlich der Haftung für die beschriebene Software verweisen wir auf unsere Software-Vertragsbedingungen. Herausgeber / Kontakt ProNovia AG Postfach CH-8180 Bülach Telefon Telefax Webseite info [at] pronovia.com 2

3 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung Weitere...5 Dokumente 1.2 Voraussetzungen Abkürzungen Symbole...6 in diesem Dokument 2 Microsoft...7 Office Einstellungen 3 Microsoft...8 Word 3.1 Technischer...8 Hintergrund 3.2 Einfügen...8 von Feldern in ein Vorlage-UrOriginal 3.3 Tipps...9 und Hinweise Generelle...9 Hinweise Formulare schützen Fehlermeldung Unbekannter Name für Dokument-Eigenschaft Definition eines Feldes anzeigen Testen Benutzerdefinierte Dateieigenschaften anzeigen Fehler bei der Installation des AddIns Microsoft...17 Excel 4.1 Technischer...17 Hintergrund 4.2 Einfügen...17 von benannten Zellen in ein Vorlagen-UrOriginal 4.3 Tipps...18 und Hinweise Generelle Hiweise Kopfzeilen Formatieren Blatt schützen Werte werden nicht angezeigt

4 4.3.6 Namen...21 anzeigen und ändern Werte mehrmals verwenden Testen Benutzerdefinierte Dateieigenschaften anzeigen Fehler bei der Installation des AddIns

5 Einleitung 1 Einleitung Dieses Dokument beschreibt die Anwendung von ProNovia SAP DMS Microsoft Office Integration. Es erläutert, wie die Vorlagendokumente für die unterstützten Microsoft Office Anwendungen erstellt werden müssen. 1.1 Weitere Dokumente Sämtliche relevanten und verfügbaren Dokumente sind im ProNovia Support Center zu finden: support.pronovia.ch. 1.2 Voraussetzungen Nachfolgend einige Hinweise zu den Voraussetzungen um die ProNovia Produkte zu verwenden: Die zu verwendenden ProNovia Produkte müssen auf Ihrem System / ihren Systemen korrekt installiert und eingerichtet sein. Die ProNovia Produkte müssen korrekt eingebunden, aktiviert und eingerichtet sein. Details sind dem ProNovia Basic Library Integration and Enhancement Manual zu entnehmen. Für die Verwendung der ProNovia Produkte ist nur mit einer für das jeweilige Produkt gültigen auf dem System geladenen Lizenz möglich. Details sind dem ProNovia Basic Library Integration and Enhancement Manual zu entnehmen. Die notwendigen Berechtigungen für die Anzeige und Pflege der SAP Objekte müssen vorhanden sein. 1.3 Abkürzungen Einige Abkürzungen welche In den ProNovia Produktdokumentationen verwendet werden: Abkürzung Steht für ADM ProNovia SAP PLM Administrator C5C ProNovia SAP PLM CATIA-V5-Conversion (CENIT) CHD ProNovia SAP DMS ChangeDoc DMC ProNovia SAP DocumentManagementClient ESB ProNovia SAP EasyBrowse GCP ProNovia SAP PLM ProcessManager Generic CAD Plugin MMS ProNovia SAP PLM MaterialMasterSupport MSC ProNovia SAP PLM StructureControl ProNovia SAP DMS fficeintegration OBJ ProNovia Object Services OLM ProNovia SAP PLM ObjectLifecycleManager PBL ProNovia SAP PLM PRM DynamicBaseline PCF ProNovia SAP Client Framework PCM ProNovia SAP PLM ChangeManager PLC ProNovia SAP PLM Client PRM ProNovia SAP PLM ProcessManager PRL ProNovia SAP PLM ProcessManager LogisticExtension 5

6 Einleitung PBL ProNovia SAP PLM PRM DynamicBaseline SDF ProNovia SAP DMS FrameWork UGC ProNovia SAP PLM UG-Conversion (Marenco) UTI ProNovia Basic Library Weitere Begriffe sind im ProNovia SAP PLM Glossar zu finden. 1.4 Symbole in diesem Dokument Folgende Symbole werden in den ProNovia Produkt-Dokumentationen verwendet: Ein wichtiger oder kritischer Hinweis, der unbedingt beachtet werden muss. Weiterführende Information, die beachtet werden sollte. Es steht ein Customer-Exit oder BAdI zu Verfügung. Die Funktion ist über SAP Berechtigungen geschützt. Die Berechtigungen werden im Dokument Integration & Enhancement näher beschrieben. 6

7 Microsoft Office Einstellungen 2 Microsoft Office Einstellungen Für die Arbeit mit Makros in Microsoft Office wird das Register Entwick lertool benötigt. Dies muss nach einer Standard Installation in Microsoft Word und Microsoft Excel aktiviert werden. Dazu die Option "Entwick lerregisterk arte..." über Office-Button > Optionen aktivieren. 7

8 Microsoft Word 3 Microsoft Word In diesem Kapitel wird das Anlegen der Vorlage-UrOriginale zur Verwendung / Bestückung von Microsoft Word durch ProNovia SAP DMS Microsoft Office Integration beschrieben. Wie die Vorlagen-UrOriginale in SAP DVS abgelegt werden, ist im ProNovia SAP DMS FrameWork Handbuch beschrieben. 3.1 Technischer Hintergrund Die Werte aus dem SAP System werden in den Benutzerdefinierten Dateieigenschaften gespeichert. Um einen solchen Wert im Microsoft Word-Dokument anzuzeigen, muss ein Feld mit der Funktionen DocProperty und dem Namen der gewünschten Eigenschaft eingefügt werden. 3.2 Einfügen von Feldern in ein Vorlage-UrOriginal Im Folgenden sind die nötigen Schritte beschrieben, um ein Feld in ein Microsoft Word Dokument einzufügen. Welche Felder standardmässig zur Verfügung stehen, ist im ProNovia SAP DMS FrameWork Handbuch beschrieben. Über Customer-Exits können weitere Felder ausgegeben werden. Vorgehensweise Positionieren des Cursors an die Stelle, an welcher das Feld eingefügt werden soll, dann > Einfügen > Schnellbausteine > Feld. 8

9 Microsoft Word Den Feldnamen DocProperty (in Word97 DokEigenschaft) Benutzerdefinierten Dateieigenschaften angeben. auswählen und den Namen der Wurde auf diesem UrOriginal schon eine Bestückung durchgeführt, so kann über die Drucktaste Optionen... das Feld ausgewählt werden. 3.3 Tipps und Hinweise Nachfolgend wichtige Tipps und Hinweise welche beim Einrichten aber auch bei der Fehlersuche nützlich sind Generelle Hinweise Microsoft Office Word so eingerichtet sein, dass Anwendungs-AddIns ausgeführt werden. Digitale Signaturen werden in Microsoft Word Dokumenten nicht unterstützt, resp. eine allfällig vorhandene digitale Signatur geht bei einer Bestückung verloren. Dies daher, da eine digitale Signatur immer bei einer Bearbeitung ungültig wird und das Dokument nach einer Bearbeitung neu signiert werden muss Formulare schützen Das ProNovia SAP DMS Microsoft Office Integration Addin für Microsoft Word unterstützt Dokumente, welche mit Formularen arbeiten und einen entsprechenden Formularschutz haben. Damit solche Dokumente bestückt werden können, muss das entsprechende Passwort bekannt sein. Wird im Customizing ein Passwort angegeben, so wird der Formularschutz temporär aufgehoben und dann mit dem gleichen Passwort wieder gesetzt. Alle Werte der Formularfelder bleiben dabei erhalten. Schützen Sie Ihr Formular ohne Passwort, so ist im Customizing no password als Passwort anzugeben, was das AddIn veranlasst, den Formularschutz ohne Passwort aufzuheben und wieder zu setzen. 9

10 Microsoft Word Für Dokumente ohne Formularschutz wird keine entsprechende Behandlung durchgeführt (unabhängig des Customizing-Eintrags). In Microsoft Word muss das Passwort für den Formularschutz immer in Kleinbuchstaben eingegeben werden. Das ProNovia SAP DMS Microsoft Office Integration Addin für Microsoft Word konvertiert das im Customizing eingetragene Passwort immer zu Kleinbuchstaben. Customizing ProNovia SDF Dokument schützen Als Beispiel wird hier die Vorbereitung mit MS Word 2010 dargestellt. Schritt Beschreibung 1 Öffnen des Worddokumentes. Öffnen des Worddokumentes und Cursor ganz an den Anfang des Worddokumentes stellen. 10

11 Microsoft Word Schritt Beschreibung 2 Abschnittsumbruch Abschnittsumbruch Fortlaufend einfügen 3 Dokument schützen Dokument schützen > Formatierung und Bearbeitung einschränken 11

12 Microsoft Word Schritt Beschreibung 4 Abschnitte auswählen Abschnitt 1 muss als geschützter Abschnitt definiert werden. Kopf- und Fusszeile sind automatisch dem ersten Abschnitt zugewiesen. 12

13 Microsoft Word Schritt Beschreibung 5 Passwort Passwort für den Dokumentschutz eingeben. Passwort muss dem im ProNovia SDF hinterlegten Passwort entsprechen (Kleinbuchstaben!). 6 Die Kopf und Fusszeile ist nun gegen Änderung geschützt Fehlermeldung Unbekannter Name für Dokument-Eigenschaft Nach dem Einfügen eines Feldes kann folgende Fehlermeldung erscheinen: Fehler! Unbekannter Name für Dokument-Eigenschaft. Nachfolgend einige mögliche Ursachen: Das AddIn ist nicht installiert. Sind die korrekten Werte in den Dateieigenschaften eingetragen, so ist das AddIn korrekt installiert, siehe Benutzerdefinierte Dateieigenschaften anzeigen 16. Dieses UrOriginal wurde noch nie bestückt, die entsprechende Benutzerdefinierte Dateieigenschaft ist noch nicht definiert. Sie haben den Namen der Benutzerdefinierten Dateieigenschaft falsch eingegeben oder vergessen den Präfix vor den Schlüssel zu stellen. Die verwendete Eigenschaft ist ein Merkmal-Wert, welcher in dieser Dokumentart nicht unterstützt wird. Der Name wird vom Bestückungsbaustein (noch) nicht bestückt. 13

14 Microsoft Word Definition eines Feldes anzeigen Durch Umschalten mit der rechten Maustaste auf dem Feld, kann dessen Definition angezeigt und modifiziert werden. Alternativ: Feldfunktion einblenden: Shift+F9 Feldfunktion ausblenden: F Testen Um das Vorlage-UrOriginal zu testen muss das AddIn im korrekten Verzeichnis liegen (gem. der entsprechenden Microsoft Office Option Dateiablage ) und eine Bestückungsdatei in das dafür vorgesehene Verzeichnis kopiert werden (Verzeichnis welches durch die Umgebungsvariable %TEMP% definiert ist, Dateiname $_SAPtoWord.dat). Unten ein Ausschnitt einer Bestückungsdatei, wie sie für das Testen verwendet werden sollte. Wichtig ist zum Testen die Optionen SAVE, QUIT und KILL auf N zu setzen. Alle Felder die getestet werden sollen, müssen unter [DATA] mit dem entsprechendem Schlüssel (Grossschrift, ohne Präfix) eingetragen werden. Weitere Infos im ProNovia SAP DMS FrameWork Handbuch für die StandardSchlüssel und Werte. Dort ist auch beschrieben, wie mit ProNovia Trace eine solche Datei erzeugt werden kann. [INFO] VERSI=1 UNAME=TEST DATUM= UZEIT= SAVE=N QUIT=N KILL=N RESET=Y PREFIX=SAP [DATA] DOKNR=

15 Microsoft Word Das Makro kann dann direkt über > Entwicklertools > Makro ausgeführt werden. Im darauf erscheinenden Dialog das Makro StartSapToWord ausführen. Oder einfach das UrOriginal schliessen und wieder öffnen. 15

16 Microsoft Word Benutzerdefinierte Dateieigenschaften anzeigen Die aktuell definierten Benutzerdefinierten Dateieigenschaften können über das Menü in Microsoft Word angezeigt werden: Office Button > Vorbereiten > Eigenschaften > Dokumenteigenschaften > Erweiterte Eigenschaften > Anpassen Fehler bei der Installation des AddIns Wird das ProNovia SAPtoWord AddIn durch ProNovia SAP DMS FrameWork installiert, so kann dies zu einem Fehler führen, wenn zu diesem Zeitpunkt eine Word-Instanz geöffnet ist. Das AddIn wird aber nur einmal (oder bei einer Aktualisierung) installiert. Sollte dieser Fehler auftreten, so sind sämtliche Word-Instanzen zu schliessen und die Bestückung zu wiederholen. Generell wird empfohlen, das AddIn über eine Software-Verteilung zu installieren. 16

17 Microsoft Excel 4 Microsoft Excel In diesem Kapitel wird das Anlegen der Vorlage-UrOriginale zur Verwendung / Bestückung von Microsoft Excel durch ProNovia SAP DMS Microsoft Office Integration beschrieben. Wie die Vorlagen-UrOriginale in SAP DVS abgelegt werden, ist im ProNovia SAP DMS FrameWork Handbuch beschrieben. 4.1 Technischer Hintergrund Die Werte aus dem SAP System werden in den Benutzerdefinierten Dateieigenschaften gespeichert. Um einen solchen Wert in Microsoft Excel anzuzeigen, muss die entsprechende Zelle mit dem Name der gewünschten Benutzerdefinierten Dateieigenschaft benannt werden. Die benannten Zellen werden dann durch das AddIn mit den Werten aus den Benutzerdefinierte Dateieigenschaften bestückt. 4.2 Einfügen von benannten Zellen in ein Vorlagen-UrOriginal Im Folgenden sind die nötigen Schritte beschrieben, um einer Zelle in einem Microsoft Excel Dokument einen Namen zuzuweisen. Welche Felder standardmässig zur Verfügung stehen, ist im ProNovia SAP DMS FrameWork Handbuch beschrieben. Über Customer-Exits können weitere Felder ausgegeben werden. Markieren der Zelle, welche mit dem gewünschten Wert bestückt werden soll. Das Namensfeld markieren 17

18 Microsoft Excel Im Namensfeld den Namen der anzuzeigenden Benutzerdefinierten Dateieigenschaft, resp. des anzuzeigenden Wertes aus SAP eingeben. 4.3 Tipps und Hinweise Nachfolgend wichtige Tipps und Hinweise welche beim Einrichten aber auch bei der Fehlersuche nützlich sind Generelle Hiweise Microsoft Office Excel so eingerichtet sein, dass Anwendungs-AddIns ausgeführt werden. Digitale Signaturen werden in Microsoft Word Dokumenten nicht unterstützt, resp. eine allfällig vorhandene digitale Signatur geht bei einer Bestückung verloren. Dies daher, da eine digitale Signatur immer bei einer Bearbeitung ungültig wird und das Dokument nach einer Bearbeitung neu signiert werden muss Kopfzeilen In Microsoft Excel können in den Kopfzeilen keine Referenzen auf die Benutzerdefinierte Dateieigenschaften oder auf Zellen gemacht und darum auch dessen Werte nicht angezeigt werden. Um ein Kopfbereich mit Werten aus den Benutzerdefinierten Dateieigenschaften zu erstellen, können ein oder mehrere Zeilen des Tabellenblatts als Druckbereich definiert werden (> Seitenlayout > Tabelle > Druckbereich). 18

19 Microsoft Excel Die Datei Example Excel Template.xls, welche dem ProNovia SAP DMS Microsoft Office Integration Kit als Vorlagemuster beigelegt ist, hat einen entsprechenden Druckbereich definiert Formatieren Formatieren Sie die Zelle wie jede andere Zelle in Microsoft Excel, sämtliche Formatierungsmöglichkeiten können verwendet werden. Sollen führende Nullen von Werten wie z.b. Teildokument oder Version angezeigt werden, so ist die Zelle als Text zu formatieren (> Register Start > Format > Zellen formatieren > Kategorie Text) Blatt schützen Das ProNovia SAP DMS Microsoft Office Integration Addin für Microsoft Excel unterstützt Tabellen, welche Teilbereiche geschützt haben. Damit solche Dokumente bestückt werden können, muss das entsprechende Passwort bekannt sein. Wird im Customizing ein Passwort angegeben, so wird der Blattschutz temporär aufgehoben und dann mit dem gleichen Passwort wieder gesetzt. 19

20 Microsoft Excel Schützen Sie Ihr Blätter ohne Passwort, so ist im Customizing no password als Passwort anzugeben, was das AddIn veranlasst, den Blattschutz ohne Passwort aufzuheben und wieder zu setzen. Für Dokumente ohne Blattschutz wird keine entsprechende Behandlung durchgeführt (unabhängig des Customizing-Eintrags). In Microsoft Excel muss das Passwort für den Blattschutz immer in Kleinbuchstaben eingegeben werden. Das ProNovia SAP DMS Microsoft Office Integration Addin für Microsoft Excel konvertiert das im Customizing eingetragene Passwort immer zu Kleinbuchstaben. Bezüglich Einstellungen im Customizing siehe auch das SDF Customizing Handbuch Werte werden nicht angezeigt Im Gegensatz zu Microsoft Word werden die Werte in Microsoft Excel erst bei einer Bestückung in die Felder geschrieben. D.h. die Benutzerdefinierten Dateieigenschaften können gefüllt sein, aber die Felder zeigen keine oder alte Werte an. Wird der Wert nach einer Bestückung nicht korrekt angezeigt, so kann das folgende Ursachen haben: Das AddIn ist nicht installiert. Sind die korrekten Werte in den Dateieigenschaften eingetragen, so ist das AddIn korrekt installiert, siehe Benutzerdefinierte Dateieigenschaften anzeigen 23. Sie haben die Zelle falsch benannt oder vergessen den Präfix vor den Schlüssel zu stellen. Die verwendete Benutzerdefinierte Dateieigenschaft ist ein Merkmals-Wert, welcher in dieser Dokument-Art nicht unterstützt wird. 20

21 Microsoft Excel Der Name wird vom Bestückungsbaustein (noch) nicht bestückt Namen anzeigen und ändern Um die definierten Namen anzuzeigen und zu ändern ist möglich via Registerkarte Formeln > Definierte Namen > Namen definieren Werte mehrmals verwenden Microsoft Excel erlaubt einen Name nur einmal für eine Arbeitsmappe zu verwenden. Um den gleichen Wert mehrmals zu verwenden, benennen Sie die erste Zelle mit dem entsprechenden Namen der Benutzerdefinierten Dateieigenschaft und schreiben für weitere Zellen direkt das = Zeichen gefolgt von der gewünschten Benutzerdefinierten Dateieigenschaft in die Zelle. 21

22 Microsoft Excel Testen Um das Vorlage-UrOriginal zu testen muss das AddIn im korrekten Verzeichnis liegen (gem. der entsprechenden Microsoft Office Option Dateiablage ) und eine Bestückungsdatei in das dafür vorgesehene Verzeichnis kopiert werden (Verzeichnis welches durch die Umgebungsvariable %TEMP% definiert ist, Dateiname $_SAPtoExcel.dat). Unten ein Ausschnitt einer Bestückungsdatei, wie sie für das Testen verwendet werden sollte. Wichtig ist zum Testen die Optionen SAVE, QUIT und KILL auf N zu setzen. Alle Felder die getestet werden sollen, müssen unter [DATA] mit dem entsprechendem Schlüssel (Grossschrift, ohne Präfix) eingetragen werden. Weitere Infos im ProNovia SAP DMS FrameWork Handbuch für die StandardSchlüssel und -Werte. Dort ist auch beschrieben, wie mit ProNovia Trace eine solche Datei erzeugt werden kann. [INFO] VERSI=1 UNAME=TEST DATUM= UZEIT= SAVE=N QUIT=N KILL=N RESET=Y PREFIX=SAP [DATA] DOKNR= Durch Schliessen und erneutes Öffnen des Dokuments kann dann die Bestückung durchgeführt werden. 22

23 Microsoft Excel Benutzerdefinierte Dateieigenschaften anzeigen Die aktuell definierten Benutzerdefinierten Dateieigenschaften können über das Menü in Microsoft Excel angezeigt werden: Office Button > Vorbereiten > Eigenschaften > Dokumenteigenschaften > Erweiterte Eigenschaften > Anpassen Fehler bei der Installation des AddIns Wird das ProNovia SAPtoExcel AddIn durch ProNovia SAP DMS FrameWork installiert, so kann dies zu einem Fehler führen, wenn zu diesem Zeitpunkt eine Excel-Instanz geöffnet ist. Das AddIn wir aber nur einmal (oder bei einer Aktualisierung) installiert. Sollte dieser Fehler auftreten, so sind sämtliche Excel-Instanzen zu schliessen und die Bestückung zu wiederholen. Generell wird empfohlen, das AddIn über eine Software-Verteilung zu installieren. 23

Hinweis zu aktiven Inhalten von Dateien

Hinweis zu aktiven Inhalten von Dateien Hinweis zu aktiven Inhalten von Dateien Aus verschiedenen Gründen kann es vorkommen, dass das Hochladen von Dateien auf der Publikations-Plattform scheitert. Dies geschieht entweder, wenn ein Schreibschutz,

Mehr

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig Login Excel für Aufsteiger Login: xx = Platznummer 2-stellig Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Windows Grundkenntnisse in Excel oder Teilnahme am Excel Kurs für Einsteiger Passwort: - RHRK Schulung -

Mehr

Avery Zweckform Assistent 4.x Tipps für die Fehlerbehebung

Avery Zweckform Assistent 4.x Tipps für die Fehlerbehebung Avery Zweckform Assistent 4.x Tipps für die Fehlerbehebung Installation und Makros Installationstipps Im Netzwerk installierte Anwendungen gegenüber Netzwerk-Anwendungen Microsoft Word Makro-Sicherheit

Mehr

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice organice-excel-add-in 1 Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice (Ein stichwortartiger Entwurf ) Systemvoraussetzungen:

Mehr

Dateipfad bei Word einrichten

Dateipfad bei Word einrichten Dateipfad bei Word einrichten Word 2003 1. In der Menüleiste klicken Sie auf Ansicht, anschließend auf den Unterpunkt Kopf- und Fußzeile : 2. Wechseln Sie nun in die Fußzeile. 3. Im Autotext-Menü klicken

Mehr

CRM - Word Connector (CWC) für das vtiger CRM Anwenderbeschreibung Handbuchversion 1.0

CRM - Word Connector (CWC) für das vtiger CRM Anwenderbeschreibung Handbuchversion 1.0 CRM - Word Connector (CWC) für das vtiger CRM Anwenderbeschreibung Handbuchversion 1.0 Copyright 2004-2012 CRM Word Connector - Anwenderbeschreibung Copyright 2004-2012, Alle Rechte vorbehalten. 1. Ausgabe

Mehr

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Kurzanleitung Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Inhaltsverzeichnis, Abbildungs- und Tabellenverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis...

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Word 2007 Serienbriefe erstellen

Word 2007 Serienbriefe erstellen Word 2007 Serienbriefe erstellen Einladung zu... Hannover, d. 01.12.08 Hannover, d. 01.12.08 Emil Müller An der Leine 4 30159 Hannover, d. 01.12.08

Mehr

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation Inhalt 1. Voraussetzungen 3 1.1. Office Kenntnisse 3 1.2. MS Office-Version 3 1.3. PowerPoint Optionen 3 1.4. Einfügen von Objekten (Diagramme, Tabellen) 4 1.5. Definition SBS Rewe plus Variablen 5 2.

Mehr

Migration in Excel 2001

Migration in Excel 2001 Inhalt dieses Handbuchs Migration in Excel 2001 Microsoft unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Excel 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut

Mehr

Anleitung zur Verwendung der VVW-Word-Vorlagen

Anleitung zur Verwendung der VVW-Word-Vorlagen Anleitung zur Verwendung der VVW-Word-Vorlagen v1.0. Feb-15 1 1 Vorwort Sehr geehrte Autorinnen und Autoren, wir haben für Sie eine Dokumentenvorlage für Microsoft Word entwickelt, um Ihnen die strukturierte

Mehr

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009 Version 1.0 14. April 2009 Einleitung Diese Anleitung beschreibt in Kurzform wie (Standard, Pro und Pro Extended) PDF Dokumente signiert oder zertifiziert respektive die Signatur(en) geprüft werden können.

Mehr

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Implaneum GmbH Software Lösungen Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Tel: (0 78 41) 50 85 30 Fax: (0 78 41) 50 85 26 e-mail: info@implaneum.de http://www.implaneum.de FinanzProfiT ELO OFFICE

Mehr

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an.

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an. 3. SPEICHERN DATEIEN SPEICHERN Dateien werden in Word Dokumente genannt. Jede Art von Datei, die Sie auf Ihrem Computer neu erstellen, befindet sich zuerst im Arbeitsspeicher des Rechners. Der Arbeitsspeicher

Mehr

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office 1. WINGAEB UND LINUX... 2 1.1. Systemvoraussetzungen... 2 1.2. Anmerkungen... 2 2. DIE INSTALLATION VON WINGAEB... 3 2.1.

Mehr

NÜTZLICHE TIPPS ZUR ANFERTIGUNG

NÜTZLICHE TIPPS ZUR ANFERTIGUNG NÜTZLICHE TIPPS ZUR ANFERTIGUNG WISSENSCHAFTLICHER ARBEITEN MIT MICROSOFT OFFICE WORD (Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten) Fachbereich Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Kapitelgasse 5-7 5010 Salzburg

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word

Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word Ein Leitfaden und Ratgeber für Studierende der Hochschule Fulda des Fachbereichs Sozialwesen Inhaltsverzeichnis VORWORT... 1 1. EINRICHTEN DES

Mehr

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 2010 SQL Hinweise zur SQL-Version von A-Plan Copyright Copyright 1996-2010 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf

Mehr

Benutzerhandbuch Excel-File-Compare. Excel-File-Compare. Version 1.0 FP3. Stromwerken Niederseelbacher Straße 45 65527 Niedernhausen

Benutzerhandbuch Excel-File-Compare. Excel-File-Compare. Version 1.0 FP3. Stromwerken Niederseelbacher Straße 45 65527 Niedernhausen Version 1.0 FP3 Stromwerken Niederseelbacher Straße 45 65527 Niedernhausen www.stromwerken.de 1/16 1 Inhaltsverzeichnis 1 INHALTSVERZEICHNIS... 2 2 EINLEITUNG... 3 3 VORAUSSETZUNGEN... 4 4 DAS HAUPTMENÜ...

Mehr

MOUNT10 StoragePlatform Console

MOUNT10 StoragePlatform Console MOUNT10 StoragePlatform Console V7.14 Kurzmanual für Microsoft Windows Ihr Leitfaden für die Verwaltung der MOUNT10 Backup-Umgebung unter Verwendung der Storage Platform Console Inhaltsverzeichnis 1 VERWENDUNGSZWECK...3

Mehr

2. Den Aufbau des Bildschirms in Office 2013 im Griff haben

2. Den Aufbau des Bildschirms in Office 2013 im Griff haben Aufruf der Office-Programme klassisch oder per Touchscreen 2 2. Den Aufbau des Bildschirms in Office 2013 im Griff haben Mit Office 2007 verabschiedete Microsoft sich von der gewohnten Menüleiste mit den

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0 Installation und Dokumentation juris Smarttags 1.0 Inhalt Was ist ein juris Smarttag...2 Voraussetzungen...2 Vorbereitung...2 Installation...4 Handhabung...6 Fragen und Lösungen...9 Smarttags und Single

Mehr

Textbearbeitung mit WORD. Die wichtigsten Einstellungen für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten

Textbearbeitung mit WORD. Die wichtigsten Einstellungen für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten Textbearbeitung mit WORD Die wichtigsten Einstellungen für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten Seminar Scientific Writing AG Paläomikrobiologie Katja Ziegelmüller 05. Juli 2007 Tipps für die Formatierung

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

Installationsleitfaden bdf Process Control Center (PCC) 60

Installationsleitfaden bdf Process Control Center (PCC) 60 1 Einführung Diese Dokumentation beschreibt, wie Sie das bdf Process Control Center (PCC) Release 60 in einer SAP ECC60 EhP0, EhP2 oder EhP3 Umgebung installieren können. 2 Installationsvoraussetzungen

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

1. Eigenschaften (zurück) 2. Installation (zurück)

1. Eigenschaften (zurück) 2. Installation (zurück) Excel-Anwendung Auftragsverwaltung mit Angebotsberechnung, Angebot, Auftragsbestätigung, Lieferschein und Rechnung, einschließlich Erstellung Arbeitsplan und Arbeitsbegleitpapiere für die Fertigung 1.

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Kopf- und Fusszeilen in WORD und EXCEL

Kopf- und Fusszeilen in WORD und EXCEL www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 Merkblatt 79 Kopf- und Fusszeilen in WORD und EXCEL merkblatt 79.docx 1 Autor P.Aeberhard Wozu sind Kopf- und Fusszeilen gut? Kopfzeilen: Sinnvoll

Mehr

BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015

BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015 1 BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015 Installation Um den Support der BSV zu nutzen benötigen Sie die SMP-Software. Diese können Sie direkt unter der URL http://62.153.93.110/smp/smp.publish.html

Mehr

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH Copyright 1997 2010 Schäf Sytemtechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Firma Schäf Systemtechnik

Mehr

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Inhaltsverzeichnis 1. Installation des Clientzertifikats... 1 1.1 Windows Vista / 7 mit Internet Explorer 8... 1 1.1.1 Zertifikatsabruf vorbereiten... 1 1.1.2 Sicherheitseinstellungen

Mehr

Leitfaden zur Schulung

Leitfaden zur Schulung AWO Ortsverein Sehnde Reiner Luck Straße des Großen Freien 5 awo-sehnde.de PC Verwaltung für Vereine Leitfaden zur Schulung Inhalt Sortieren nach Geburtsdaten... 2 Sortieren nach Ort, Nachname, Vorname...

Mehr

1. So einfach ist der Excel-Bildschirm

1. So einfach ist der Excel-Bildschirm 1. So einfach ist der Excel-Bildschirm So sieht Excel aus, wenn ich es gestartet habe. Leider ist bei vielen Symbolen in der Menüleiste nicht auf den ersten Blick zu erkennen, welche Funktion sie übernehmen.

Mehr

Installationsleitfaden bdf Process Control Center (PCC) 70

Installationsleitfaden bdf Process Control Center (PCC) 70 1 Einführung Diese Dokumentation beschreibt, wie Sie das bdf Process Control Center (PCC) Release 70 in einer SAP ECC60 EhP4, EhP5 oder EhP6 Umgebung installieren können. 2 Installationsvoraussetzungen

Mehr

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen.

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen. Fragen und Antworten zu Modul 4 Tabellenkalkulation 1. Wie kann man eine Zeile in einer Tabelle löschen? Zeile markieren, Befehl Bearbeiten/Zellen löschen. Zeile mit rechter Maustaste anklicken, Befehl

Mehr

Für Windows! Version 14.09.2015

Für Windows! Version 14.09.2015 Für Windows! Version 14.09.2015 Stellen Sie Ihren privaten Laptop/PC für den Zugriff auf "my.bzpflege.ch" ein! Achtung: Bitte verwenden Sie für den Zugriff auf my.bzpflege.ch unter Windows IMMER den Browser

Mehr

http://www.nvu-composer.de

http://www.nvu-composer.de Kapitel 16 Seite 1 Ein portabler Web-Editor Wer viel Zeit in eine Website investieren will ist gut beraten, eine professionelle Software für Webdesigner zu beschaffen. Diese Programme sind sehr leistungsfähig,

Mehr

7 WICHTIGES. 7.1 Menüband

7 WICHTIGES. 7.1 Menüband Wichtiges Excel effektiv 7 WICHTIGES 7.1 Menüband Am oberen Rand des Excel - Fensters ist eine breite Leiste mit vielen Symbolen, aber auch weiteren Elementen zur Programmsteuerung. Datei Schaltfläche

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern.

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern. Exchange Daten wieder ins System einfügen (Dieses Dokument basiert auf einem Artikel des msxforum) Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch

Mehr

Call-Back Office für Endkunden

Call-Back Office für Endkunden Call-Back Office für Endkunden Erfolgreiches E-Business durch persönlichen Kundenservice Call-Back Office Version 5.3 Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Einführung...2 2 Anmelden...3 3 Buttons erstellen...4

Mehr

Anleitung fu r die Vorlage restpunkte.xlsx

Anleitung fu r die Vorlage restpunkte.xlsx Anleitung fu r die Vorlage restpunkte.xlsx Inhalt 1 Einleitung... 1 2 Grundsätzliche Bedienungshinweise... 1 3 Wichtige Regeln für das Ausfüllen... 2 4 Erfassen der Information... 2 4.1 Das Blatt Inspektionen...

Mehr

Wichtige Information zur Verwendung von CS-TING Version 9 für Microsoft Word 2000 (und höher)

Wichtige Information zur Verwendung von CS-TING Version 9 für Microsoft Word 2000 (und höher) Wichtige Information zur Verwendung von CS-TING Version 9 für Microsoft Word 2000 (und höher) CS-TING Version 9 Das Programm CS-TING Version 9 für Microsoft Word 2000 (und höher) verwendet Makros bei der

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 29.09.2005 Brief schreiben, ablegen, ändern Die FlowFact Word-Einbindung macht es möglich, direkt von FlowFact heraus Dokumente zu erzeugen, die automatisch über

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

Nützliche Tasten in WORD 2010

Nützliche Tasten in WORD 2010 Nützliche Tasten in WORD 2010 A L L G E M E I N E B E F E H L E + Neues Dokument + Datei öffnen + Aktuelle Datei schließen (mit Speichern-Abfrage) + Word schließen (mit Speichern-Abfrage) + Speichern Speichern

Mehr

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Praxisbutler Anpassung der Vorlagen 1 PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Die Vorlagen werden hauptsächlich in den Bereichen Klienten und Fakturierung benutzt. Die Anpassung dieser Vorlagen ist wichtig,

Mehr

Word-CRM-Upload-Button. Handbuch

Word-CRM-Upload-Button. Handbuch Word-CRM-Upload-Button Handbuch Word-CRM-Upload für MS CRM 2011 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 3 2. Installation... 4 2.1. Voraussetzungen... 4 2.1.1. Clients... 4 2.2. Installations-Anleitung... 5 2.2.1.

Mehr

Klicken Sie auf Extras / Serienbriefe mit Word. Im Fenster Serienbriefe können Sie nun auswählen, an wen Sie den Serienbrief schicken möchten.

Klicken Sie auf Extras / Serienbriefe mit Word. Im Fenster Serienbriefe können Sie nun auswählen, an wen Sie den Serienbrief schicken möchten. SOFTplus Merkblatt Microsoft Word Schnittstelle Im THERAPIEplus haben Sie die Möglichkeit, direkt aus dem Programm Microsoft Word zu starten, um dort Berichte zu erstellen und direkt im Patientendossier

Mehr

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG INHALT 1 VIDA ADMIN... 3 1.1 Checkliste... 3 1.2 Benutzer hinzufügen... 3 1.3 VIDA All-in-one registrieren... 4 1.4 Abonnement aktivieren und Benutzer und Computer an ein Abonnement knüpfen... 5 1.5 Benutzername

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

CRM Word Upload Button

CRM Word Upload Button CRM Word Upload Button Handbuch CRM Word Upload Button für Microsoft Dynamics CRM Version 5.00.31 1 Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Installation... 4 2.1 Voraussetzungen... 4 2.2 Installationsanleitung... 5 3

Mehr

TECHNISCHE INFORMATION LESSOR LOHN/GEHALT BEITRAGSNACHWEIS-AUSGLEICH BUCH.-BLATT MICROSOFT DYNAMICS NAV

TECHNISCHE INFORMATION LESSOR LOHN/GEHALT BEITRAGSNACHWEIS-AUSGLEICH BUCH.-BLATT MICROSOFT DYNAMICS NAV MICROSOFT DYNAMICS NAV Inhaltsverzeichnis TECHNISCHE INFORMATION: Einleitung... 3 LESSOR LOHN/GEHALT Beschreibung... 3 Prüfung der Ausgleichszeilen... 9 Zurücksetzen der Ausgleichsroutine... 12 Vorgehensweise

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

Im Falle der Neueingabe müssen Sie in dem nachfolgendem Formular die Datenquelle auswählen und die Art der Prüfung festlegen.

Im Falle der Neueingabe müssen Sie in dem nachfolgendem Formular die Datenquelle auswählen und die Art der Prüfung festlegen. Ereignismanager Ereignismanager Ereignismanager - Grundsätzliches Allgemeines Mit Hilfe des Ereignismanagers können Sie Feldeingaben (bei Neueingaben oder Änderungen) überprüfen lassen. Sie können für

Mehr

MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen

MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen Gunther Ehrhardt Bahnstraße 1 97256 Geroldshausen Benutzeroberfläche Excel 2010 1 2 3 4 6 8 5 7 9 10 13 12 11 1. Schnellzugriff: speichern, rückgängig,,

Mehr

1. Makrozulassung in Excel - Version 2010 -

1. Makrozulassung in Excel - Version 2010 - Damit die Excel-Maske richtig funktioniert, achten Sie bitte unbedingt auf die Reihenfolge der folgenden Schritte! 1. Makrozulassung in Excel - Version 2010 - Da die Excel-Maske Makros enthält, sollten

Mehr

Makros erstellen und aufrufen Dr. V.Thormählen

Makros erstellen und aufrufen Dr. V.Thormählen Inhalt Mit Makros arbeiten... 2 Makro erstellen... 3 Makro aufrufen... 4 1. Tastenkürzel zuordnen... 4 2. Schnellzugriffsleiste anpassen... 6 3. Menüband anpassen... 8 Fazit... 11 Listings Listing 1: Codezeilen

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Spezielle Excel Eigenschaften mit ODS erstellen. 1 Übersicht der 'tagsets' und der Alternativen

Spezielle Excel Eigenschaften mit ODS erstellen. 1 Übersicht der 'tagsets' und der Alternativen Spezielle Excel Eigenschaften mit ODS erstellen Tipps & Tricks Frank Biedermann Grünenthal GmbH Zieglerstr. 6 52078 Aachen Frank.Biedermann@grunenthal.com Zusammenfassung Dieser Beitrag stellt Möglichkeiten

Mehr

mfmed EVOLUTION v3.20141201

mfmed EVOLUTION v3.20141201 mfmed EVOLUTION v3.20141201 1 Lieber Kunde... 2 2 General Invoice Manager 4.3... 3 3 Mahntexte anpassen... 3 4 MediPort: neue Komponente... 4 5 TrustX-Software updaten... 5 6 Diverses... 5 6.1 Häkchen

Mehr

Inhaltsverzeichnis Excel

Inhaltsverzeichnis Excel Inhaltsverzeichnis Excel Einleitung...4 1. Die Oberfläche von Excel...5 1.1 Der Excel-Bildschirm... 5 1.2 Die Titelleiste... 5 1.3 Die Symbolleiste... 5 1.4 Das Tabellenblatt... 6 1.5 Funktionsleiste...

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

OXID esales Dokumentation

OXID esales Dokumentation OXID esales Dokumentation Installation des OXID eshop Mobile Theme und des Moduls OXID eshop Theme Switch Copyright Copyright 2014 OXID esales AG, Deutschland Die Vervielfältigung dieses Dokuments oder

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen.

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie den Folienmaster anwenden

Mehr

Dokumentation von Ük Modul 302

Dokumentation von Ük Modul 302 Dokumentation von Ük Modul 302 Von Nicolas Kull Seite 1/ Inhaltsverzeichnis Dokumentation von Ük Modul 302... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 Abbildungsverzeichnis... 3 Typographie (Layout)... 4 Schrift... 4

Mehr

Einfache und effiziente Zusammenarbeit in der Cloud. EASY-PM Office Add-Ins Handbuch

Einfache und effiziente Zusammenarbeit in der Cloud. EASY-PM Office Add-Ins Handbuch Einfache und effiziente Zusammenarbeit in der Cloud EASY-PM Office Add-Ins Handbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Ribbonmenü... 4 3. Dokument... 5 3.1 Öffnen... 5 3.2 Speichern... 6 3.3 Speichern

Mehr

Kursthemen Microsoft Qualifizierung für Büro und Sekretariat Word 2013

Kursthemen Microsoft Qualifizierung für Büro und Sekretariat Word 2013 Basiswissen 1 Die Word-Programmoberfläche 1.1 Word starten 1.2 Das Word-Fenster 1.3 Das Menüband 1.4 Weitere Möglichkeiten der Befehlseingabe 1.4.1 Kontextmenü und Minisymbolleiste 1.4.2 Tastenkombinationen

Mehr

Einrichtung der E-Mail-Dienste

Einrichtung der E-Mail-Dienste ADM/ABL/2008/ Version 1.0, Januar 2008 Wien, 21. Jänner 2008 Einrichtung der E-Mail-Dienste Jeder Benutzer erhält zu seinem Account eine weltweit gültige E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adressen haben das Format

Mehr

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 1 2. Erfassen der Informationen für Überweiserbrief 2 2.1. Anlegen der Überweiseradressen 2 2.2.

Mehr

Typo3 - Inhalte. 1. Gestaltung des Inhaltsbereichs. 2. Seitenunterteilung einfügen

Typo3 - Inhalte. 1. Gestaltung des Inhaltsbereichs. 2. Seitenunterteilung einfügen Typo3 - Inhalte 1. Gestaltung des Inhaltsbereichs Das Layout der neuen TVA Website sieht neben dem grafischen Rahmen und den Navigations-Elementen oben und links einen grossen Inhaltsbereich (graue Fläche)

Mehr

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente zu kopieren, zu verändern

Mehr

Direct Access Suite. Dokumentation

Direct Access Suite. Dokumentation Direct Access Suite Dokumentation Kümpflein DV-Beratung GmbH Geschäftsführer: Harald Kümpflein Alemannenstrasse 8 71277 Rutesheim Tel.: +49 7152 997843 Fax: +49 7152 997845 E-Mail: info@kuempflein.eu Homepage:

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Entpacken (Extrahieren) Sie die Ordner auf dem Schreibtisch, falls dieses noch nicht automatisch geschehen ist.

Entpacken (Extrahieren) Sie die Ordner auf dem Schreibtisch, falls dieses noch nicht automatisch geschehen ist. Universität Zürich Kommunikation, CD-Support Rämistrasse 42 8001 Zürich 044 634 44 50 cd@kommunikation.uzh.ch www.cd.uzh.ch Kurzanleitung Parametrisierung der Büromedien-Vorlagen» für Microsoft Office

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Die grundlegende Zellformatierung... 2 Grundlagen... 2 Formatierungsmöglichkeiten... 2 Designs verwenden... 2 Grundsätzliche Vorgehensweise beim Formatieren von

Mehr

PCC Outlook Integration Installationsleitfaden

PCC Outlook Integration Installationsleitfaden PCC Outlook Integration Installationsleitfaden Kjell Guntermann, bdf solutions gmbh PCC Outlook Integration... 3 1. Einführung... 3 2. Installationsvorraussetzung... 3 3. Outlook Integration... 3 3.1.

Mehr

Anleitung zu T-Com Rechnungsprogramm für Excel

Anleitung zu T-Com Rechnungsprogramm für Excel Anleitung zu T-Com Rechnungsprogramm für Excel Inhaltsverzeichnis: 1) Programm Installation Seite: 2 2) Wichtige Einstellung in Microsoft Excel Seite: 2 3) Nach dem Programmstart (Zellen Erklärung) Seite:

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Excel 2013 Grundlagen. Inhalt

Excel 2013 Grundlagen. Inhalt Inhalt Vorwort... I So benutzen Sie dieses Buch... II Inhalt... V Zahlen- und Monatsschreibweise... 1 Dezimal- und Tausendertrennzeichen... 1 Währungssymbol und -position... 1 Monatsschreibweise... 1 Grundlagen...

Mehr

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947 Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden 2013 Xerox Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Xerox, Xerox und Design, CentreWare, ColorQube

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

MICROSOFT OFFICE. Inhaltsverzeichnis

MICROSOFT OFFICE. Inhaltsverzeichnis MICROSOFT OFFICE TASTENKOMBINATIONEN Dieses Dokument erklärt Ihnen den Umgang mit der Excel-Datei TASTENKOMBINATIONEN.XLS. Mit dieser Datei können Sie alle möglichen Tastenkombinationen in Word, Excel

Mehr

objectif Installation objectif RM Web-Client

objectif Installation objectif RM Web-Client objectif RM Installation objectif RM Web-Client Bei Fragen nutzen Sie bitte unseren kostenlosen Support: Telefon: +49 (30) 467086-20 E-Mail: Service@microTOOL.de 2014 microtool GmbH, Berlin. Alle Rechte

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

Anleitung zum Archive Reader. ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM

Anleitung zum Archive Reader. ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM Anleitung zum Archive Reader ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...4 1.1. Ziel dieses Dokumentes...4 1.2. Zielgruppe für wen ist dieses Dokument bestimmt...4 1.3. Hauptpunkte...4

Mehr

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt)

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) 1. Datensicherung Voraussetzung für das Einspielen der Installation ist eine rückspielbare,

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

Installierungsanleitung für

Installierungsanleitung für Installierungsanleitung für und für Word 3.2 für Word 3.2 Zum Inhaltsverzeichnis Installierungsanleitung Herzlichen Dank für den Kauf dieses Produkts! Auf den nächsten Seiten erfahren Sie, wie Sie ECText

Mehr

Alinof Key s Benutzerhandbuch

Alinof Key s Benutzerhandbuch Alinof Key s Benutzerhandbuch Version 3.0 Copyright 2010-2014 by Alinof Software GmbH Page 1/ Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Systemvoraussetzungen für Mac... 3 Login... 4 Änderung des Passworts...

Mehr

Lizenzen auschecken. Was ist zu tun?

Lizenzen auschecken. Was ist zu tun? Use case Lizenzen auschecken Ihr Unternehmen hat eine Netzwerk-Commuterlizenz mit beispielsweise 4 Lizenzen. Am Freitag wollen Sie Ihren Laptop mit nach Hause nehmen, um dort am Wochenende weiter zu arbeiten.

Mehr