Simba Seminar Office Manager / Basis- und Archiv-Version

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Simba Seminar Office Manager / Basis- und Archiv-Version"

Transkript

1 18.2 Sonstige In dieser Kategorie haben wir alle ergänzenden Funktionen des Office Managers für Sie zusammengefasst Serienbrief Über diesen Menüpunkt können Sie die Daten mehrerer Mandanten, Debitoren/Kreditoren (Kontokorrent), Banken, Finanzämter, Kontakte und Gesellschafter in ein Dokument einsteuern und das Dokument dann für jeden dieser Adressaten gesammelt, aber dennoch individuell gestaltet ausdrucken. Bei einer größeren Anzahl von Adressaten empfiehlt sich die Voraberstellung einer Selektion im Menü Auswertungen, Auskunftssystem. Sie können dort z. B. eine Selektion erstellen, deren Kriterien alle Adressaten erfüllen müssen, für welche der Serienbrief gedruckt werden soll. Als Grundlage für den Serienbrief kann ein ganz neues Dokument oder ein bestehendes Dokument dienen. Diese Option gilt aber ausschließlich für Mandanten und Debitoren/Kreditoren! Bitte beachten Sie, dass der Serienbrief ausschließlich unter dem Adressaten abgelegt wird, unter dessen Nummer Sie den Serienbrief erstellen. Ansonsten würde sich das Programm nach geraumer Zeit "aufblähen" und das Laufzeitverhalten im OM beträchtlich beeinflussen. Nach Fertigstellung des Serienbriefes wird dieser allerdings mit einer Dokumenteninfo versehen. Die Dokumenteninfo beinhaltet eine Aufstellung aller Adressaten, für die der Serienbrief erstellt wurde. Einen Serienbrief erstellen Sie wie folgt: In der Eingangsmaske des OM ist das Feld Mandant mit der Nummer des globalen Mandanten vorbelegt. Sofern Sie den Serienbrief unter einer anderen Mandantennummer erstellen möchten, ändern Sie die Nummer hier bitte ab. Wenn Sie den Schriftwechsel nicht mit/für Mandanten vornehmen möchten, erweitern Sie die Schriftverkehrsoptionen (vgl. gleichnamiges Kapitel). Klicken Sie links auf den Bereich 2 Dokumente. Abhängig von der Vorgehensweise gehen Sie wie folgt vor: a) Bei der Neuerstellung des Dokuments markieren Sie mit der Maus den Dokumenten-Ordner, in dem das Schreiben abgelegt werden soll und erstellen das neue Dokument gemäß dem im Kapitel Dokumente erläuterten Schritten. b) Bei einem bereits bestehenden Dokument rufen Sie dieses ganz einfach am Bildschirm auf. Das Programm "merkt" sich bei der Neuerstellung eines Dokuments immer die zuletzt von Ihnen vorgenommenen Einstellungen für den nächsten Aufruf im OM. Sofern Sie nicht die Option Variablenverknüpfung beibehalten aktiviert haben, sind alle Verknüpfungen im Dokument gelöst. Somit wäre das Einsteuern der zusätzlichen Adressinfos und in Folge dessen die Serienbrief-Erstellung nicht länger möglich. Bereits in einem bestehenden Dokument gelöste Verknüpfungen können nicht wieder hergestellt werden. Sie müssen das Dokument nochmals neu erstellen und diesmal die Variablenverknüpfung beibehalten. 104

2 Unter Verwendung der einzelnen Bearbeitungsmöglichkeiten gestalten Sie jetzt das Dokument auf Bedarf so, wie später der Ausdruck der Serienbriefe erfolgen soll. Öffnen Sie in der Office Manager-Leiste das Menü Simba Office, Sonstige, Serienbrief oder klicken Sie auf den Shortcut. Sofern Sie den Schriftwechsel mit/für Mandanten bzw. mit Debitoren/Kreditoren führen und vorab im Menü Auswertungen, Auskunftssystem eine Selektion erstellt haben, beantworten Sie jetzt die Abfrage "Wollen Sie mit einer Selektion arbeiten?" mit Ja. Greifen Sie dann mit Doppelklick (oder einfachem Klick und anschließender Bestätigung mit OK) auf diese Selektion zurück. Sofort erscheint die Ergebnisliste dieser Selektion, d. h. eine Liste mit den Mandanten bzw. Debitoren/Kreditoren, die der Selektion entsprechen. Alle diese Mandanten bzw. Debitoren/Kreditoren sind automatisch markiert und werden somit in die Serienbrieferstellung einbezogen. Sofern Sie lieber einzelne Mandanten bzw. Debitoren/Kreditoren selektieren möchten, klicken Sie auf Nein. Anschließend suchen Sie manuell nach den Mandanten bzw. Debitoren/Kreditoren, die Sie mit in die Serienbrieferstellung einbeziehen möchten und markieren diese mit der Maus. Beim Schriftwechsel mit Banken, Finanzämtern, Kontakten und Gesellschaftern erfolgt die Abfrage "Wollen Sie mit einer Selektion arbeiten?" nicht. In diesem Fall suchen Sie sofort nach den Adressaten, die Sie mit in die Serienbrieferstellung einbeziehen möchten und markieren diese mit der Maus. Markieren Sie mehrere Adressaten in einer Reihenfolge, indem Sie den ersten Adressat anklicken, <Umsch> gedrückt halten und dann den letzten Adressat anklicken. Markieren/Demarkieren Sie mehrere Adressaten, die nicht in einer Reihenfolge stehen, indem Sie den ersten Adressat anklicken, <Strg> gedrückt halten und dann die anderen, zu markierenden/demarkierenden Adressaten anklicken. Bestätigen Sie die Auswahl mit Starten. Bestätigen Sie den Druckerdialog mit OK, um den Druck des Serienbriefes anzustoßen. Nach Fertigstellung können Sie das Dokument schließen und Serien- Wir bieten Ihnen u. a. auch im Office Manager die Möglichkeit, Dateien per zu versenden. Entweder Sie versenden eine ganz gewöhnliche an einen einzigen Empfänger (Mandanten, Debitoren/Kreditoren, Banken, Finanzämter, Kontakte bzw. Gesellschafter), oder Sie versenden eine Serien- an einen oder mehrere Empfänger. Nach dem Versenden einer bzw. Serien- werden alle versendeten Dateien mit einer Dokumenteninfo versehen. Diese beinhaltet eine Aufstellung aller -Empfänger. 105

3 Die Dateien mit dem Dokumenteninfo finden Sie ausschließlich unter der Empfängernummer, unter der Sie die bzw. Serien- versendet haben. Den Versand von einzelnen s und Serien- s unterscheiden sich nur gering: Stellen Sie sicher, dass die Verbindung zum Internet aktiv ist. a) Ungeöffnetes Dokument per bzw. Serien versenden Markieren Sie in der OM-Eingangsmaske die anzuhängende/n Datei/en mit der Maus. Wählen Sie das Menü Datei, Senden an, bzw. Serien- aus. Alternativ führen Sie auf der/den markierten Datei/en einen rechten Mausklick aus und wählen so das Menü Senden an, bzw. Serien- aus. Versenden Sie eine einfache , so öffnet sich Outlook. Dort ist das Empfängerfeld mit der - Adresse des aktuell eingestellten Empfängers vorbelegt, vorausgesetzt natürlich, dass Sie jeweils die -Adresse in den betreffenden Stammdaten hinterlegt haben. Versenden Sie eine Serien , so erhalten Sie folgende Mitteilung, die Sie mit OK bestätigen. Im Anschluss daran wählen Sie die gewünschten Empfänger für die Serien-E- Mail aus (bei Mandanten, Kontokorrent wahlweise mit Hilfe einer vorab im Menü Auswertungen, Auskunftssystem erstellten Selektion) und bestätigen mit OK. In beiden Fällen tragen Sie den Betreff ein, erfassen den Text und starten den Vorgang mit Senden. Umgehend werden, sofern die Internet-Verbindung aktiv ist, die s mit der/den angehängten Datei/en und dem individuell erstellten Text an den/die ausgewählten Empfänger versendet (bei einer Serien nacheinander). Nach dem Versand aller s kehren Sie automatisch in den Office Manager zurück. Bei fehlender -Adresse in den jeweiligen Stammdaten erhalten Sie ein Fehlerprotokoll! Ergänzen Sie in diesem Fall die -Adresse in den Stammdaten. b) Geöffnetes Dokument per bzw. Serien versenden Haben Sie Ihr Dokument bereits geöffnet, so können Sie die bzw. Serien E- Mail wie folgt starten: Versenden Sie eine einfache , so klicken Sie oben in Word auf das Symbol . Versenden Sie eine Serien , so öffnen Sie das Menü Simba Office, Sonstige, Serien- . Alternativ klicken Sie auf den Shortcut. 106

4 In beiden Fällen wählen Sie - wie in Fall a) erläutert - den/die Empfänger aus, hinterlegen den Betreff und klicken auf Senden Etiketten erstellen und drucken Natürlich haben Sie auch im Office Manager die Möglichkeit, Etiketten zu erstellen. Im Gegensatz zum "gewöhnlichen" Etikettendruck in Word unterscheidet sich der Etikettendruck im OM darin, dass Sie automatisch Simba-Stammdaten in Ihre Etiketten einsteuern können. Voraussetzung für den Etikettendruck im OM ist, dass Sie immer eine Etikettenvorlage zugrunde legen. Bei dieser kann es sich entweder um eine im Programmumfang enthaltene Simba-Vorlage oder um eine Benutzer-Vorlage handeln. Sie können jederzeit die im Vorlagen-Verzeichnis Simba\Mandant\Etiketten hinterlegte Simba-Vorlage "Mandantenetiketten" als Grundlage für den Etikettendruck, oder als Kopiervorlage für eine Benutzer-Vorlage verwenden. Da beim Kopieren der Vorlage das bereits in Simba vorgegebene Etikettenformat beibehalten wird, müssen Sie das Format in der Benutzer-Vorlage nach dem Kopieren anpassen, sofern das Etikettenformat von Ihren Etiketten abweicht (vgl. "Vorlagen kopieren ). Genauso verhält es sich mit der im Vorlagen-Verzeichnis Simba\Mandant\Etiketten hinterlegten Vorlage "Postausgangsetikett". Diese steht in Verbindung mit dem Modul Post und Fristen (LINK). Wenn Sie von dort aus Etiketten drucken, greift das Programm generell auf diese Vorlage zurück. Beim Kopieren (und somit bei der Konvertierung in eine Benutzer-Vorlage) ist in jedem Fall die ursprüngliche Dateibezeichnung beizubehalten, denn nur dann greift das Modul Post und Fristen auch auf die Benutzer-Vorlage zurück! Am einfachsten ist es, wenn Sie wie folgt vorgehen: Gestalten Sie im Modulbereich 1 Vorlagen anhand der Vorlage "Neues Dokument" aus dem Vorlagen-Verzeichnis Simba\Allgemein eine ganz neue Vorlage für Ihre Etiketten (vgl. Kapitel Vorlagen ). Sobald die "leere" Vorlage geöffnet ist, wählen Sie das Menü Simba Office, Sonstige, Etiketten erstellen aus. Alternativ klicken Sie auf den Shortcut. Sofort erscheint die Meldung Wählen Sie anschließend aus dem Etikettenfenster die richtige Etikette aus. Bestätigen Sie mit "Neues Dokument". Bestätigen Sie diese Meldung mit OK. Im eingeblendeten Fenster Umschläge und Etiketten klicken Sie rechts auf die Schaltfläche Optionen... Im danach eingeblendeten Fenster Etiketten einrichten wählen Sie mit der Maus Ihre Etikettenmarke (z.b. Zweckform, Herma, u. v. a.) aus. Je Etikettenmarke stehen in der unteren Auswahlliste viele verschiedene Einzelformulare (Bestellnummern) zur Auswahl bereit. Bestätigen Sie die gewünschte Etikettenmarke mit OK. Zurück im Ausgangsfenster Umschläge und Etiketten klicken Sie diesmal rechts auf die Schaltfläche Neues Dokument. Anschließend wird das 107

5 ausgewählte Etikettenformular - mit dem Infotext "Geben Sie in der ersten Zelle der Tabelle später Ihren Etikettentext ein!" in jedem Etikettenfeld - am Bildschirm angezeigt. Löschen Sie durch Markieren mit der Maus und Drücken von <Entf> ausschließlich im ersten Feld des Etikettenformulars den Infotext und bearbeiten Sie das Feld mit Einfügen (z. B. der Variablen MDADR für die Mandanten-Adresse - vgl. Kapitel "Variable einfügen") so, wie später der Etikettendruck vorgenommen werden soll. Das Bearbeiten des ersten Feldes im Etikettenformular genügt! Der Infotext verbleibt in den restlichen Feldern, damit für das Programm ersichtlich ist, in welchen Feldern eine Adresse eingefügt werden soll. Sobald Sie die Etikettenvorlage fertig bearbeitet haben, klicken Sie auf Speichern. Verlassen Sie den Modulbereich 1 Vorlagen und verzweigen Sie in den Modulbereich 2 Dokumente. Markieren Sie mit der Maus den Dokumenten-Ordner, in dem das Etikettenformular abgelegt werden soll und erstellen Sie dieses anhand der soeben erstellten Vorlage gemäß dem im Kapitel Dokumente erläuterten Schritten. Öffnen Sie in der Office Manager-Leiste das Menü Simba Office, Sonstige, Etiketten drucken oder klicken Sie auf den Shortcut. Hinterlegen Sie im eingeblendeten Fenster die zu druckende Anzahl der Etiketten pro Mandant und bestätigen Sie mit OK. Im Folgefenster geben Sie das den Druckstart betreffende Etikettenfeld ein und bestätigen Sie erneut mit OK. Die Abfrage "Wollen Sie mit einer Selektion arbeiten?" bestätigen Sie mit Ja (wenn Sie vorab im Menü Auswertungen, Auskunftssystem eine Selektion erstellt haben oder jetzt eine neue Selektion erstellen möchten) oder mit Nein (wenn Sie die Adressaten einzeln selektieren möchten). Sofern Sie mit einer Selektion arbeiten, greifen Sie jetzt mit Doppelklick (oder einfachem Klick und anschließender Bestätigung mit OK) auf diese Selektion zurück. Sofort erscheint die Ergebnisliste dieser Selektion, d. h. eine Liste mit den Adressaten, die der Selektion entsprechen. Alle diese sind automatisch markiert und werden somit in den Etikettendruck mit einbezogen. Sofern Sie eine Einzelselektion durchführen, suchen Sie jetzt manuell nach den Adressaten, die Sie mit in den Etikettendruck einbeziehen möchten, und markieren diese mit der Maus. Beim Schriftwechsel mit Banken, Finanzämtern, Kontakten und Gesellschaftern erfolgt die Abfrage "Wollen Sie mit einer Selektion arbeiten?" nicht. In diesem Fall suchen Sie sofort nach den Adressaten, die Sie mit in den Etikettendruck einbeziehen möchten und markieren diese mit der Maus. 108

6 Markieren Sie mehrere Adressaten in einer Reihenfolge, indem Sie den ersten Adressat anklicken, <Umsch> gedrückt halten und dann den letzten Adressat anklicken. Markieren/Demarkieren Sie mehrere Adressaten, die nicht in einer Reihenfolge stehen, indem Sie den ersten Adressat anklicken, <Strg> gedrückt halten und dann die anderen, zu markierenden/demarkierenden Adressaten anklicken. Klicken Sie auf Starten, um den Etikettendruck anzustoßen. Nachdem Sie den Etikettendruck einmal vorgenommen haben, können Sie diesen im selben Dokument nicht ein weiteres Mal anstoßen! Sollten Sie es trotzdem versuchen, so erhalten Sie die Meldung "Ihr Dokument enthält keine Felder, wollen Sie den Etikettendruck wirklich starten?". Sie müssen in diesem Fall nochmals den oben erläuterten Vorgang über das Menü Simba Office, Sonstige, Etiketten erstellen bzw. den Shortcut durchführen! Kopfzeile ein-/ausblenden Sobald Sie Ihr Dokument anhand einer Vorlage erstellen und diese Vorlage einen Briefkopf beinhaltet, wird der Briefkopf auch mit in das Dokument übernommen. Sollen diese Dokumente ab und zu auf bereits mit einem Briefkopf bedrucktem Briefpapier ausgegeben werden, so bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die Kopfzeile im Dokument wie folgt temporär zu unterdrücken: Öffnen Sie im Dokument über die OM-Symbolleiste das Menü Simba Office, Sonstige, Kopfzeile ein-/ausblenden. Sofern Sie die Funktion Layout mit/ohne verborgenen Text aktiviert haben, wird nun der verborgene Text in der Kopfzeile gepunktet unterstrichen am Bildschirm dargestellt: Die Kopfzeile ist als "verborgen" deklariert und wird in der Seitenansicht oder beim Drucken des Dokuments ignoriert. Bei dieser Funktion handelt es sich um eine "Schalterfunktion". D. h. sobald Sie wieder auf gewöhnlichem Papier drucken möchten, wählen Sie erneut das Menü Simba Office, Sonstige, Kopfzeile ein-/ausblenden aus. Anschließend wird der verborgene Text in der Kopfzeile nicht länger gepunktet unterstrichen am Bildschirm dargestellt Die Kopfzeile wird außerdem wieder mit beim Druck berücksichtigt. Die soeben erläuterte Funktion finden Sie auch in der Eingangsmaske des Office Managers, im Menü Extras, Optionen. Aktivieren Sie hier den Menüpunkt Kopfzeile in Word ausblenden (vorangestelltes Häkchen) so werden generell die Kopfzeilen im OM ausgeblendet, d. h. also nicht nur in allen Dokumenten, sondern auch in allen Vorlagen! 109

7 Fußzeile ein-/ausblenden Sobald Sie Ihr Dokument anhand einer Vorlage erstellen und diese Vorlage eine Fußzeile beinhaltet, wird diese auch mit in das Dokument übernommen. Sollen diese Dokumente ab und zu auf bereits mit einer Fußzeile bedrucktem Briefpapier ausgegeben werden, so bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die Fußzeile im Dokument wie folgt temporär zu unterdrücken: Öffnen Sie im Dokument über die OM-Symbolleiste das Menü Simba Office, Sonstige, Fußzeile ein-/ausblenden. Sofern Sie die Funktion Layout mit/ohne verborgenen Text aktiviert haben, wird nun der verborgene Text in der Fußzeile gepunktet unterstrichen am Bildschirm dargestellt. Die Fußzeile ist als "verborgen" deklariert und wird in der Seitenansicht oder beim Drucken des Dokuments ignoriert. Bei dieser Funktion handelt es sich um eine "Schalterfunktion". D. h. sobald Sie wieder auf gewöhnlichem Papier drucken möchten, wählen Sie erneut das Menü Simba Office, Sonstige, Fußzeile ein-/ausblenden aus. Anschließend wird der verborgene Text in der Fußzeile nicht länger gepunktet unterstrichen am Bildschirm dargestellt Die Fußzeile wird außerdem wieder mit beim Druck berücksichtigt. Die soeben erläuterte Funktion finden Sie auch in der Eingangsmaske des Office Managers, im Menü Extras, Optionen. Aktivieren Sie hier den Menüpunkt Fußzeile in Word ausblenden (vorangestelltes Häkchen) so werden generell die Fußzeilen im OM ausgeblendet, d. h. also nicht nur in allen Dokumenten, sondern auch in allen Vorlagen! Hyperlink aus dem Office Manager einfügen Im Office Manager haben Sie die Möglichkeit, wie folgt Dokumente mit Vorlagen bzw. Textbausteinen zu verlinken: Öffnen Sie im Modulbereich 2 Dokumente das Dokument, welches mit einer Vorlage/einem Textbaustein verlinkt werden soll. Positionieren Sie im Dokument auf die gewünschte Stelle. Wählen Sie das Menü Simba Office, Sonstige, Hyperlink aus dem Office Manager einfügen aus. Im Folgefenster suchen Sie in den Modulbereichen 1 Vorlagen oder 3 Textbausteine nach der zu verlinkenden Datei. Markieren Sie die Datei und klicken Sie auf OK (Alternative: Doppelklick). Anschließend wird der Hyperlink der gewünschten Stelle zugewiesen und in das aktive Dokument eingefügt. Ab sofort gelangen Sie in dem Dokument mit <Strg> + Mausklick auf den Hyperlink sofort in die Anzeige der verlinkten Vorlage/des verlinkten Textbausteins. Bitte beachten Sie, dass das auf diese Weise geöffnete Zieldokument aus Sicherheitsgründen schreibgeschützt geöffnet wird! 110

8 18.3 Excel Die zusätzlich von Simba mitgelieferten Excel-Funktionen finden Sie im Menü Simba Office. Menü Simba Office in Excel Eigenschaften Die generellen Excel-Informationen (Dateipfad, Dateigröße, Erstellungs- und Änderungsdatum etc.) und die bei der Erstellung der Excel-Tabellen in die Archivfelder eingesteuerten Werte stellen die "Eigenschaften" Ihres Dokuments dar (vgl. Kapitel Dokumente ). Wenn Sie die Eigenschaften einer Excel-Tabelle anpassen möchten, dann gehen Sie wie folgt vor: Öffnen Sie das Menü Simba Office, Eigenschaften. Das eingeblendete Fenster Eigenschaften ist in die Registerkarten 1 Allgemein und 2 Archivfelder unterteilt. Klicken Sie auf die Registerkarte 1 Allgemein. Im eingeblendeten Fenster können Sie die generellen Informationen der Excel-Tabelle einsehen. Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, die Option "Schreibgeschützt" zu aktiveren, sofern an der Datei keine weiteren Änderungen mehr vorgenommen werden sollen. Die Option "Archivtyp in Dokumenten sperren" ist in den Eigenschaften inaktiv, denn diese Option ist nur bei der Erstellung von mandantenübergreifenden Vorlagen sinnvoll (vgl. Kapitel Vorlagen ). Die Aktivierung dieser Option bewirkt, dass man den einer Vorlage zugewiesenen Archivtyp bei der späteren Erstellung der Excel-Tabelle nicht abändern kann. Auf diese Weise wird der Erstellende dazu "gezwungen", den zugewiesenen Archivtyp und dessen Archivfelder bei der Erstellung der Excel-Tabelle zu berücksichtigen. Öffnen Sie die Registerkarte 2 Archivfelder. Hier wird im obersten Feld der Archivtyp angezeigt, mit dem die Excel-Tabelle ursprünglich erstellt wurde. Darunter finden Sie die dem Archivtyp zugeordneten Archivfelder. Sie können hier nun a) die Eigenschaften Ihrer Excel-Tabelle ergänzen, indem Sie leere Archivfelder mit Werten belegen, oder b) bereits bestehende Werte in Archivfeldern abändern. Der Übersichtlichkeit wegen listet das Programm die Archivfelder zunächst nur begrenzt auf. 111

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 29.09.2005 Brief schreiben, ablegen, ändern Die FlowFact Word-Einbindung macht es möglich, direkt von FlowFact heraus Dokumente zu erzeugen, die automatisch über

Mehr

Namen immer über das unten angezeigte DropDown Menü eingeben:

Namen immer über das unten angezeigte DropDown Menü eingeben: Serien-Druck mit Outlook 2007 Hinweis: Einen Kontakteordner (z.b. mit internen E-Mail Adressen) für einen Testlauf einrichten. So kann man bevor z.b. E-Mails an Kunden versendet werden überprüfen, ob die

Mehr

Frankieren in Microsoft Word mit dem E Porto Add in der Deutschen Post

Frankieren in Microsoft Word mit dem E Porto Add in der Deutschen Post Frankieren in Microsoft Word mit dem E Porto Add in der Deutschen Post 1. E Porto Word Add in für Microsoft Office 2003, 2007 oder 2010 kostenfrei herunterladen unter www.internetmarke.de/add in/download

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

1. Sobald Sie mit der Maus über die Navigationszeile Ihrer Homepage fahren, erscheint ein Button Navigation bearbeiten.

1. Sobald Sie mit der Maus über die Navigationszeile Ihrer Homepage fahren, erscheint ein Button Navigation bearbeiten. Anwendungsbeispiel Wir über uns Seite erstellen In diesem Anwendungsbeispiel wird zunächst eine Übersichtstabelle zu allen Mitarbeitern Ihres Büros erstellt. Hinter jeder Person ist dann eine neue Seite

Mehr

Handbuch. ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation. Signatur erstellen und verwenden sowie Nachrichtenoptionen

Handbuch. ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation. Signatur erstellen und verwenden sowie Nachrichtenoptionen Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Signatur erstellen und verwenden sowie Nachrichtenoptionen einstellen Dateiname: ecdl_p3_01_01_documentation.doc Speicherdatum: 08.12.2004 ECDL 2003

Mehr

Meldewesen Plus. TIPP: Nach Möglichkeit sollten Sie vor dem Erstellen von Etiketten die Vorlagen dupliziert haben!

Meldewesen Plus. TIPP: Nach Möglichkeit sollten Sie vor dem Erstellen von Etiketten die Vorlagen dupliziert haben! Meldewesen Plus Etikettendruck Bitte prüfen Sie vor Erstellung der Etiketten die Seiteneinstellungen unter: Datei - Seitenformat: Wichtig ist, dass bei den ersten 4 Feldern 0cm und links 0,499cm steht.

Mehr

Namen immer über das unten angezeigte DropDown Menü eingeben: Frau Ingrid Müller oder Herr Berthold Müller

Namen immer über das unten angezeigte DropDown Menü eingeben: Frau Ingrid Müller oder Herr Berthold Müller Seriendruck mit Outlook 2003 Hinweis: Einen Kontakteordner (z.b. mit internen E-Mail Adressen) für einen Testlauf einrichten. So kann man bevor z.b. Serien E-Mails versendet werden überprüfen, ob die Formatierung

Mehr

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Anleitung Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-Adressen Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Adressen Das Beispiel Sie möchten für den Versand eines Newletters per E-Mail eine Liste der in mention

Mehr

snap Adressen selektieren und Etiketten oder Serienbriefe in Word erstellen

snap Adressen selektieren und Etiketten oder Serienbriefe in Word erstellen snap Adressen selektieren und Etiketten oder Serienbriefe in Word erstellen Inhalt 1 Adressen in snap selektieren... 2 2 Adressen aus snap exportieren... 2 2.1 Adress-Liste im Excel Format... 2 2.2 Adress-Liste

Mehr

Adressetiketten mit Hilfe der freien Namenslisten in BS und der Seriendruckfunktion von Microsoft Word erstellen

Adressetiketten mit Hilfe der freien Namenslisten in BS und der Seriendruckfunktion von Microsoft Word erstellen Adressetiketten mit Hilfe der freien Namenslisten in BS und der Seriendruckfunktion von Microsoft Word erstellen Mit dem Programmpunkt freie Namenslisten können Sie in Verbindung mit Microsoft Word Adressetiketten,

Mehr

IHK-Reutlingen SERIENDRUCK MIT WORD 2003. Y. u. J. THOMALLA, Horb

IHK-Reutlingen SERIENDRUCK MIT WORD 2003. Y. u. J. THOMALLA, Horb IHK-Reutlingen SERIENDRUCK MIT WORD 2003 Y. u. J. THOMALLA, Horb INHALT 1 GRUNDLAGEN...1 1.1 GRUNDAUFBAU VON SERIENBRIEFEN...1 1.2 SERIENDRUCK IM ÜBERBLICK...1 1.3 EINSTELLUNGEN ZUM SERIENDRUCK...2 2 DATENQUELLEN

Mehr

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen...

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen... Inhalt Vorwort... 2 Installation... 3 Hinweise zur Testversion... 4 Neuen Kunden anlegen... 5 Angebot und Aufmaß erstellen... 6 Rechnung erstellen... 13 Weitere Informationen... 16 1 Vorwort Wir freuen

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007

Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007 Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007 [Eine Schritt für Schritt Anleitung] Inhalt 1. Erstellen einer Liste mit Probandendaten... 2 2. Erstellung

Mehr

Newsletter. 1 Erzbistum Köln Newsletter

Newsletter. 1 Erzbistum Köln Newsletter Newsletter 1 Erzbistum Köln Newsletter Inhalt 1. Newsletter verwalten... 3 Schritt 1: Administration... 3 Schritt 2: Newsletter Verwaltung... 3 Schritt 3: Schaltflächen... 3 Schritt 3.1: Abonnenten Verwaltung...

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

Dateipfad bei Word einrichten

Dateipfad bei Word einrichten Dateipfad bei Word einrichten Word 2003 1. In der Menüleiste klicken Sie auf Ansicht, anschließend auf den Unterpunkt Kopf- und Fußzeile : 2. Wechseln Sie nun in die Fußzeile. 3. Im Autotext-Menü klicken

Mehr

Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015

Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015 Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015 Inhaltsverzeichnis 1. Installation der Software 2. Aktivierung des Lizenzschlüssels 3. Kontoumsätze abholen 4. Erfassen und Senden von Überweisungen 5.

Mehr

... unser Service fur Sie:

... unser Service fur Sie: ..... unser Service fur Sie: Liebe roscheba-kundin, lieber roscheba-kunde, Sie haben sich richtig entschieden, denn roscheba bietet mehr: 1. Anleitung zum 1.1. Microsoft... Seite 1 1.2. Microsoft Word

Mehr

Der PDF-Druck. EDIORG Software GmbH, Linz

Der PDF-Druck. EDIORG Software GmbH, Linz Der PDF-Druck Der Makler hat nun auch die Möglichkeit, ein als PDF generiertes Angebot per E-Mail 1. als Anhang oder 2. als Link zu versenden oder 3. wie bisher das PDF über WORD zu generieren. Es soll

Mehr

Arbeiten mit dem Outlook Add-In

Arbeiten mit dem Outlook Add-In Arbeiten mit dem Outlook Add-In Das Outlook Add-In ermöglicht Ihnen das Speichern von Emails im Aktenlebenslauf einer Akte. Außerdem können Sie Namen direkt aus BS in Ihre Outlook-Kontakte übernehmen sowie

Mehr

Aktivitätenvorlagen erstellen. und Serienbriefe schreiben

Aktivitätenvorlagen erstellen. und Serienbriefe schreiben Aktivitätenvorlagen erstellen und Serienbriefe schreiben 1) Erstellen einer Aktivitätenvorlage: Menü Adressmanagement Einrichtung Aktivität Aktivitätenvorlage Die Aktivitätenvorlagen Übersicht öffnet sich.

Mehr

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals 1 43 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Microsoft Internet Explorer... 4 Mozilla Firefox... 13 Google Chrome... 23 Opera... 32

Mehr

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis WORD-EINFÜHRUNG INHALT Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte in Word...1 1.1 Word starten... 1 1.2 Der Word-Bildschirm... 2 2 Erste Arbeiten am Text...6 2.1 Text erfassen und speichern... 6 2.1.1 Übung...

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Modul 4: Tabellenkalkulation Formatierungen von Zahlen- und Datumswerten

Handbuch ECDL 2003 Modul 4: Tabellenkalkulation Formatierungen von Zahlen- und Datumswerten Handbuch ECDL 2003 Modul 4: Tabellenkalkulation Formatierungen von Zahlen- und Datumswerten Dateiname: ecdl4_05_01_documentation.doc Speicherdatum: 26.11.2004 ECDL 2003 Modul 4 Tabellenkalkulation - Formatierungen

Mehr

Outlook 2010 Stellvertretung

Outlook 2010 Stellvertretung OU.008, Version 1.0 14.01.2013 Kurzanleitung Outlook 2010 Stellvertretung Sind Sie häufig unterwegs oder abwesend, dann müssen wichtige Mitteilungen und Besprechungsanfragen in Outlook nicht unbeantwortet

Mehr

Seriendruck mit der Codex-Software

Seriendruck mit der Codex-Software Seriendruck mit der Codex-Software Seriendruck mit der Codex-Software Erstellen der Seriendruck-Datei in Windach Sie können aus der Adressverwaltung von Windach eine sogenannte Seriendruck-Datei erstellen,

Mehr

Zahlungsavise für den Versand erstellen

Zahlungsavise für den Versand erstellen Zahlungsverkehr Zahlungsavise für den Versand erstellen Stand 26.02.2010 TOPIX Informationssysteme AG Zahlungsavise für den Versand erstellen In TOPIX werden Avise verschickt, um Zahlungen anzukündigen,

Mehr

teamspace TM Outlook Synchronisation

teamspace TM Outlook Synchronisation teamspace TM Outlook Synchronisation Benutzerhandbuch teamsync Version 1.4 Stand Dezember 2005 * teamspace ist ein eingetragenes Markenzeichen der 5 POINT AG ** Microsoft Outlook ist ein eingetragenes

Mehr

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken.

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken. Postbox FAQ/Hilfe Wie rufe ich die Postbox auf? Nach dem Einloggen in Ihren persönlichen Transaktionsbereich können Sie die Postbox an 3 unterschiedlichen Stellen aufrufen. Depotbezogen in der Depotübersicht,

Mehr

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Praxisbutler Anpassung der Vorlagen 1 PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Die Vorlagen werden hauptsächlich in den Bereichen Klienten und Fakturierung benutzt. Die Anpassung dieser Vorlagen ist wichtig,

Mehr

BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV

BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV B e r e c h n u n g s h i l f e f ü r K o s t e n n o t e n a c h P K V S e i t e 1 Inhalt Installation... 3 Erste Schritte... 3 Wie verwenden Sie die Berechnungshilfe?...

Mehr

Personalisierte Email

Personalisierte Email Personalisierte Email Personalisierte Emails ermöglichen die Empfänger persönlich automatisch mit Ihrem Namen und der passenden Anrede anzusprechen. Um personalisierte Emails zu versenden benötigen Sie:

Mehr

BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV

BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV B e r e c h n u n g s h i l f e f ü r K o s t e n n o t e V 2 n a c h P K V S e i t e 1 Inhalt Installation... 3 Erste Schritte... 3 Wie verwenden Sie die Berechnungshilfe?...

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 3: Textverarbeitung Serienbrief erstellen - Datenquelle

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 3: Textverarbeitung Serienbrief erstellen - Datenquelle Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 3: Textverarbeitung Serienbrief erstellen - Datenquelle Dateiname: ecdl3_05_01_documentation_standard.doc Speicherdatum: 14.02.2005 ECDL 2003 Basic Modul 3 Textverarbeitung

Mehr

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Basic Computer Skills Internet Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Text kopieren und Text löschen Link einfügen Adressbücher und Kontaktgruppen / Verteilerlisten Nachricht kennzeichnen und als ungelesen

Mehr

Serienbriefschreibung

Serienbriefschreibung Serienbriefschreibung 1. Allgemeines Die Option Serienbriefschreibung in M1 realisiert im Zusammenhang mit Microsoft Word die Verknüpfung von dafür erstellten Dokumentenvorlagen mit einer Auswahl von Empfängern,

Mehr

M A I L I N G. Michèle Kissling - 1 - Check-In Data AG

M A I L I N G. Michèle Kissling - 1 - Check-In Data AG M A I L I N G Michèle Kissling - 1 - Check-In Data AG Gästeliste aus BellaVita ins Excel exportieren Punkt GÄSTELISTE unter BERICHTE anklicken Format CSV anklicken Liste wie gewünscht abspeichern ÖFFNEN

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

CVR Seniorentreff vom 04. und 05.02.03 Serienbriefe/Seriendruck. Serienbriefe / Seriendruck

CVR Seniorentreff vom 04. und 05.02.03 Serienbriefe/Seriendruck. Serienbriefe / Seriendruck Serienbriefe / Seriendruck Mit Hilfe des Seriendruck-Managers lassen sich Serienbriefe, Adressetiketten, oder Briefumschläge relativ einfach erstellen. Der Seriendruck-Manager hilft dabei, die Adressdaten

Mehr

Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe

Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe Voraussetzung für die Einrichtung eine Emailanbindung in den kaufmännischen Produkten der WISO Reihe ist ein auf dem System als Standardmailclient

Mehr

Grundlagen Word Eigene Symbolleisten. Eigene Symbolleisten in Word erstellen

Grundlagen Word Eigene Symbolleisten. Eigene Symbolleisten in Word erstellen Eigene Symbolleisten in Word erstellen Diese Anleitung beschreibt, wie man in Word eigene Symbolleisten erstellt und mit Schaltflächen füllt. Im zweiten Teil wird erklärt, wie man mit dem Makrorekorder

Mehr

Auswertungen von Mitgliedsdaten. Dokumentvorlagen für MS Word entwerfen. Tipps und Tricks Ausgabe aus D'ORG - 2. Teil. Bestehende Vorlagen kopieren

Auswertungen von Mitgliedsdaten. Dokumentvorlagen für MS Word entwerfen. Tipps und Tricks Ausgabe aus D'ORG - 2. Teil. Bestehende Vorlagen kopieren Auswertungen von Mitgliedsdaten Um unter D'ORG Auswertungen über Mitgliedsdaten zu erhalten muss man den Knopf "Auswertung" drücken. 1. Aufruf der Partnerverwaltung aus dem Menü D'ORG 2. Suchen des Mitglieds

Mehr

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung NetBanking Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Bitte gewünschtes Kapitel anklicken. Installation Zip-Datei entpacken 3 Programm installieren 4 Registrieren und einrichten Online-Registrierung

Mehr

DOKUMENTATION. Outlook Vorlagen. in Microsoft Office Outlook 2007 einrichten.

DOKUMENTATION. Outlook Vorlagen. in Microsoft Office Outlook 2007 einrichten. Outlook Vorlagen in Microsoft Office Outlook 2007 einrichten. Die Arbeitsschritte A. B. C. D. Vorlagen sicher ablegen. Signaturen entfernen. Menüpunkt E-Mail Vorlagen einfügen. Untermenüpunkt mit Link

Mehr

E-Mail Benutzername Passwort Postausgangsserver Port Verschlüsselung mit den Angaben Ihres E-Mail-Providers (z.b. web.de, gmx.net etc.) aus.

E-Mail Benutzername Passwort Postausgangsserver Port Verschlüsselung mit den Angaben Ihres E-Mail-Providers (z.b. web.de, gmx.net etc.) aus. 16 E-Mail-Client Über dieses Modul können Sie Ihre verwaltungsrelevanten E-Mails gleich in Immoware24 empfangen und senden. Im DMS hinterlegte PDF s können komfortabel als Anhang per E-Mail verschickt

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Die Erinnerungsfunktion in DokuExpert.net

Die Erinnerungsfunktion in DokuExpert.net in DokuExpert.net buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1. SINN UND ZWECK...3 2. ERINNERUNGEN ANLEGEN...3

Mehr

Kurz-Anleitung. Die wichtigsten Funktionen. Das neue WEB.DE - eine Übersicht. E-Mails lesen. E-Mails schreiben. Neue Helfer-Funktionen

Kurz-Anleitung. Die wichtigsten Funktionen. Das neue WEB.DE - eine Übersicht. E-Mails lesen. E-Mails schreiben. Neue Helfer-Funktionen Kurz-Anleitung Die wichtigsten Funktionen Das neue WEB.DE - eine Übersicht Seite 2 E-Mails lesen Seite 3 E-Mails schreiben Seite 5 Foto(s) versenden Seite 7 Neue Helfer-Funktionen Seite 12 Das neue WEB.DE

Mehr

BayLern: Teamleiter im Bereich BOS

BayLern: Teamleiter im Bereich BOS BayLern: Teamleiter im Bereich BOS Inhalt Nutzersicht 1. Übersicht... 3 2. Bereich Teamleiter... 3 2.1. Berechtigung zum Teamleiter:... 3 2.2. Wechsel in den Bereich Teamleiter... 3 2.3. Verlassen Bereich

Mehr

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation Inhalt 1. Voraussetzungen 3 1.1. Office Kenntnisse 3 1.2. MS Office-Version 3 1.3. PowerPoint Optionen 3 1.4. Einfügen von Objekten (Diagramme, Tabellen) 4 1.5. Definition SBS Rewe plus Variablen 5 2.

Mehr

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 7

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 7 Kapitel 7 Bearbeiten von E-Mails Outlook Express bietet Ihnen noch weitere Möglichkeiten, als nur das Empfangen und Versenden von Mails. Sie können empfangene Mails direkt beantworten oder an andere Personen

Mehr

Klicken Sie im Kunden-Formular auf die Registerkarte. Dadurch öffnet sich die Briefverwaltung des Kunden. (Hier bereits mit Musterdaten)

Klicken Sie im Kunden-Formular auf die Registerkarte. Dadurch öffnet sich die Briefverwaltung des Kunden. (Hier bereits mit Musterdaten) 1.1 Briefe Klicken Sie im Kunden-Formular auf die Registerkarte. Dadurch öffnet sich die Briefverwaltung des Kunden. (Hier bereits mit Musterdaten) Hier können Sie beliebig viele Briefe zum Kunden erfassen

Mehr

Kundeninformation zum neuen Bestellsystem. Ohne Installation sofort nutzbar!

Kundeninformation zum neuen Bestellsystem. Ohne Installation sofort nutzbar! Kundeninformation zum neuen Bestellsystem Ohne Installation sofort nutzbar! Installation des TROST CENTRO Patch Bitte folgen Sie dem in der E-Mail angegeben Link zum Download des Patch oder rufen Sie direkt

Mehr

Word austricksen FORTSETZUNG. Serienbriefe Für Word XP. Word austricksen Fortsetzung: Serienbriefe. Roland Egli Educational Solutions

Word austricksen FORTSETZUNG. Serienbriefe Für Word XP. Word austricksen Fortsetzung: Serienbriefe. Roland Egli Educational Solutions Word austricksen FORTSETZUNG Serienbriefe Für Word XP Roland Egli Educational Solutions Educational Solutions Roland Egli edusol@hispeed.ch Seite 1 Grundlegendes Um Serienbriefe versenden zu können, müssen

Mehr

Seriendruck / Etikettendruck

Seriendruck / Etikettendruck Seriendruck / Etikettendruck Öffnen von ADT-Dateien mit MS Excel Seriendruck Office 2000 / Office 2003 (XP) Seriendruck Office 2007/ Office 2010 für AGENTURA 5/6/7/8/9 AGENTURA Versionen 5, 6, 7, 8, 9

Mehr

Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen. 1. Datensicherung allgemein

Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen. 1. Datensicherung allgemein Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen 1. Datensicherung allgemein Sinnvolle Datensicherung immer auf eigenem physikalischen Datenträger (z.b. externe Festplatte über USB an Verwaltungscomputer

Mehr

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Neues Email-Konto einrichten Menü-Punkt: Extras / Kontoeinstellungen/Neu Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Wichtig sind E-Mail-Adresse Benutzername (oft alles

Mehr

Serien-eMail mit oder ohne Anhang

Serien-eMail mit oder ohne Anhang Serien-eMail mit oder ohne Anhang Sie können im WohnungsManager sowohl objektübergreifend als auch in einem Objekt Serien-eMails versenden. Die Serien-eMail ist für SMTP (Short Message Tranfer Protocol)

Mehr

Adressverwaltung. Adressen erfassen

Adressverwaltung. Adressen erfassen Adressverwaltung Löschen ohne Nachfrage Ja/Nein Duplizieren beim Erfassen Ja/Nein Notizen Ja/Nein Gruppen Ja/Nein Externe Objekte Ja/Nein Adressen erfassen Um eine neue Adresse zu erfassen benutzen Sie

Mehr

Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen

Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen Bereich: ALLGEMEIN - Info für Anwender Nr. 6056 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein 2. FIBU/ANLAG/ZAHLUNG/BILANZ/LOHN/BELEGTRANSFER 3. DMS 4. STEUERN 5. FRISTEN

Mehr

Outlook 2010 einrichten

Outlook 2010 einrichten Outlook 2010 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Implaneum GmbH Software Lösungen Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Tel: (0 78 41) 50 85 30 Fax: (0 78 41) 50 85 26 e-mail: info@implaneum.de http://www.implaneum.de FinanzProfiT ELO OFFICE

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

ReynaPro EOS manual. ReynaPro EOS Manual. 23-12-2015 Reynaers Aluminium NV 1

ReynaPro EOS manual. ReynaPro EOS Manual. 23-12-2015 Reynaers Aluminium NV 1 ReynaPro EOS Manual 23-12-2015 Reynaers Aluminium NV 1 1. Allgemein EOS = Electronic Ordering System Mit diesem System können Sie eine Bestellung elektronisch an uns übermitteln. Ihre Bestellung wird dann

Mehr

LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG

LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG Die folgenden Informationen sollen Ihnen die Handhabung der Dateien mit der Mautaufstellung und/ oder mit dem Einzelfahrtennachweis

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express 1.Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihrem PC installieren können, benötigen

Mehr

Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen

Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen Excel 2003 - Übungen zum Grundkurs 63 Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen Wie kann ich einzelne Blätter der Arbeitsmappe als E-Mail verschicken? Wie versende ich eine Excel-Datei

Mehr

Weiterverarbeitung Leseranfragen

Weiterverarbeitung Leseranfragen Weiterverarbeitung Leseranfragen Schulungsunterlage Inhaltsverzeichnis Thema Seite 1. Einführung 2 2. Weiterverarbeitung Vorbereitungen 2 3. Weiterverarbeitung Excel-Datei mit dem Seriendokument verbinden

Mehr

Erstellen von Formbriefen, Adressetiketten und Briefumschlägen ohne Serienbrief-Assistenten

Erstellen von Formbriefen, Adressetiketten und Briefumschlägen ohne Serienbrief-Assistenten Erstellen von Formbriefen, Adressetiketten und Briefumschlägen ohne Serienbrief-Assistenten Das Verfahren läuft in folgenden Schritten ab: Erstellen der Datenquelle Erstellen eines Textdokuments Einfügen

Mehr

Seriendruck für Avery Zweckform Etiketten in Microsoft Word 2010, 2007, 2003 & 2002/XP, 2000 & 97 für Windows

Seriendruck für Avery Zweckform Etiketten in Microsoft Word 2010, 2007, 2003 & 2002/XP, 2000 & 97 für Windows Seriendruck für Avery Zweckform Etiketten in Microsoft Word 2010, 2007, 2003 & 2002/XP, 2000 & 97 für Windows Dieses Merkblatt teilt sich in 3 Abschnitte unterschiedliche Schritte für die folgenden Versionen:

Mehr

Serienbrief erstellen

Serienbrief erstellen Anleitung für Schulleiterinnen und Schulleiter Serienbrief erstellen 28. Oktober 2010, Version 2 IQES online Tellstrasse 18 8400 Winterthur Schweiz Telefon +41 52 202 41 25 info@iqesonline.net www.iqesonline.net

Mehr

ERSTELLEN EINES BRIEFBOGENS MIT WORD 1 SCHRITT 1: EINRICHTEN VON KOPF- UND FUßZEILEN 1. Die Ansicht Kopf- und Fußzeilen 1

ERSTELLEN EINES BRIEFBOGENS MIT WORD 1 SCHRITT 1: EINRICHTEN VON KOPF- UND FUßZEILEN 1. Die Ansicht Kopf- und Fußzeilen 1 ERSTELLEN EINES BRIEFBOGENS MIT WORD 1 SCHRITT 1: EINRICHTEN VON KOPF- UND FUßZEILEN 1 Die Ansicht Kopf- und Fußzeilen 1 Erste Seite anders gestalten 1 Den Briefbogen gestalten 1 Ab der zweiten Seite durchnummerieren

Mehr

Persönliches Adressbuch

Persönliches Adressbuch Persönliches Adressbuch Persönliches Adressbuch Seite 1 Persönliches Adressbuch Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR BEDIENUNG VON CUMULUS 4 2. ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM PERSÖNLICHEN

Mehr

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv 7.2 Berechnete Felder Falls in der Datenquelle die Zahlen nicht in der Form vorliegen wie Sie diese benötigen, können Sie die gewünschten Ergebnisse mit Formeln berechnen. Dazu erzeugen Sie ein berechnetes

Mehr

Dokumente verwalten. Copyright 2013 cobra computer s brainware GmbH

Dokumente verwalten. Copyright 2013 cobra computer s brainware GmbH Dokumente verwalten Copyright 2013 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen oder anderweitig

Mehr

Seriendruck mit der Codex-Software

Seriendruck mit der Codex-Software Seriendruck mit der Codex-Software Erstellen der Seriendruck-Datei in Windach Sie können aus der Adressverwaltung von Windach eine sogenannte Seriendruck-Datei erstellen, mit der Sie im Word entweder mit

Mehr

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version)

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version) Wenn Sie die Buchhaltung aufrufen, wird zunächst die nachfolgend abgebildete Mandanten-Auswahlmaske eingeblendet. Über die Pfeiltasten markieren Sie die gewünschte Firma und bestätigen die Auswahl mit

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Anleitung für die Grundeinstellungen Kanzleiorganisation Standort und Mitarbeiter

Anleitung für die Grundeinstellungen Kanzleiorganisation Standort und Mitarbeiter Anleitung für die Grundeinstellungen Kanzleiorganisation Standort und Mitarbeiter Zu jedem Modul in Advoware können Sie eine Vielzahl an Grundeinstellungen vornehmen. Wir wollen Ihnen mit dieser Anleitung

Mehr

Adressen selektieren und Etiketten oder Serienbriefe erstellen

Adressen selektieren und Etiketten oder Serienbriefe erstellen Adressen selektieren und Etiketten oder Serienbriefe erstellen Es gibt mehrere Möglichkeiten, um Adressen aus snap für Etiketten oder Serienbriefe einzusetzen. Die einfachsten Wege sind hier beschrieben.

Mehr

Abwesenheitsnotiz im Exchangeserver 2010

Abwesenheitsnotiz im Exchangeserver 2010 Abwesenheitsnotiz im Exchangeserver 2010 Richten sie die Abwesenheitsnotiz in Outlook 2010 ein und definieren sie, dass nur Absender eine Nachricht bekommen, die ihnen direkt eine Mail gesendet haben.

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Postfach aufräumen und archivieren

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Postfach aufräumen und archivieren Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Postfach aufräumen und archivieren Dateiname: ecdl_p3_04_03_documentation.doc Speicherdatum: 08.12.2004 ECDL 2003 Professional Modul 3 Kommunikation

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Ansicht Outlook Heute und allgemeine Einstellungen anpassen

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Ansicht Outlook Heute und allgemeine Einstellungen anpassen Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Ansicht Outlook Heute und allgemeine Einstellungen anpassen Dateiname: ecdl_p3_04_01_documentation.doc Speicherdatum: 08.12.2004 ECDL 2003 Professional

Mehr

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you. H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : EINSTELLUNGEN... 7 S C H R I T T 3 : ALLGEMEINES

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

JS-Agentur. Internet - Webdesign - Printmedien E-Mails mit Outlook Express senden & abholen. E-Mail, der Kommunikationsweg im Internetzeitalter

JS-Agentur. Internet - Webdesign - Printmedien E-Mails mit Outlook Express senden & abholen. E-Mail, der Kommunikationsweg im Internetzeitalter 2.) Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf Weiter. 3.) Im folgenden Fenster tragen Sie die Adresse des POP- und SMTP-Servers ein. Der POP-Server ist zuständig für den Empfang und der SPTP-Server

Mehr

Report & Aktualisierung

Report & Aktualisierung Report & Aktualisierung Kundenstatistik Lieferantenstatistik Artikelstatistik Auskunftsfenster Statistik Auftragsbuch, Rechnungsbuch Vertreter-, Kunden- u. Artikelumsätze Veränderung der Stammdaten Kunden

Mehr

7.11 Besprechungen planen und organisieren

7.11 Besprechungen planen und organisieren 7. Effektive Zeitplanung und Organisation von Aufgaben 7.11 Besprechungen planen und organisieren Wie bereits zu Beginn des Kapitels erwähnt, nehmen im Gegensatz zu einem normalen Termin mehrere Teilnehmer

Mehr

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 1 2. Erfassen der Informationen für Überweiserbrief 2 2.1. Anlegen der Überweiseradressen 2 2.2.

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Version 1.0 Arbeitsgruppe Meldewesen SaxDVDV Version 1.0 vom 20.07.2010 Autor geändert durch Ohle, Maik Telefonnummer 03578/33-4722

Mehr

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm Galileo / Outlook 1 Grundsätzliches...1 2 Voraussetzung...1 3 Vorbereitung...2 3.1 E-Mail-Adressen exportieren 2 3.1.1 Ohne Filter 2 3.1.2 Mit Filter 2 4 Mail-Versand

Mehr

Etikettendruck mit Word XP/2003

Etikettendruck mit Word XP/2003 Etikettendruck mit Word XP/2003 Wie Sie die Kundendaten aus der JS Software exportieren können, ist in der Anleitung Datenexport aus JS-Software beschrieben. Wir gehen davon aus, dass Sie im Programm Etikettendruck

Mehr

Serien-Druck mit Outlook 2010 Hinweis:

Serien-Druck mit Outlook 2010 Hinweis: Serien-Druck mit Outlook 2010 Hinweis: Einen Kontakteordner (z.b. mit internen E-Mail Adressen) für einen Testlauf einrichten. So kann man bevor z.b. E-Mails an Kunden versendet werden überprüfen, ob die

Mehr

OP 2005: Änderungen Mailimport

OP 2005: Änderungen Mailimport OP 2005: Änderungen Mailimport 02.01.2008 Dokumentation Original auf SharePoint Doku zu OP 2005 JT-Benutzerkonfiguration - EMail In dieser Registerkarte können Sie die E-Mail-Konfiguration, des Benutzers

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

Serienbrief erstellen

Serienbrief erstellen Serienbrief erstellen Mit einem perfekt vorbereiteten Serienbrief können Sie viel Zeit sparen. In unserem Beispiel lesen wir die Daten für unseren Serienbrief aus einer Excel Tabelle aus. Die Tabelle hat

Mehr

IDEP / KN8 für WINDOWS. Schnellstart

IDEP / KN8 für WINDOWS. Schnellstart IDEP / KN8 für WINDOWS Schnellstart 1. INSTALLATION 1.1 ÜBER DAS INTERNET Auf der Webseite von Intrastat (www.intrastat.be) gehen Sie nach der Sprachauswahl auf den Unterpunkt Idep/Gn8 für Windows. Dann

Mehr