Simba Seminar Office Manager / Basis- und Archiv-Version

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Simba Seminar Office Manager / Basis- und Archiv-Version"

Transkript

1 18.2 Sonstige In dieser Kategorie haben wir alle ergänzenden Funktionen des Office Managers für Sie zusammengefasst Serienbrief Über diesen Menüpunkt können Sie die Daten mehrerer Mandanten, Debitoren/Kreditoren (Kontokorrent), Banken, Finanzämter, Kontakte und Gesellschafter in ein Dokument einsteuern und das Dokument dann für jeden dieser Adressaten gesammelt, aber dennoch individuell gestaltet ausdrucken. Bei einer größeren Anzahl von Adressaten empfiehlt sich die Voraberstellung einer Selektion im Menü Auswertungen, Auskunftssystem. Sie können dort z. B. eine Selektion erstellen, deren Kriterien alle Adressaten erfüllen müssen, für welche der Serienbrief gedruckt werden soll. Als Grundlage für den Serienbrief kann ein ganz neues Dokument oder ein bestehendes Dokument dienen. Diese Option gilt aber ausschließlich für Mandanten und Debitoren/Kreditoren! Bitte beachten Sie, dass der Serienbrief ausschließlich unter dem Adressaten abgelegt wird, unter dessen Nummer Sie den Serienbrief erstellen. Ansonsten würde sich das Programm nach geraumer Zeit "aufblähen" und das Laufzeitverhalten im OM beträchtlich beeinflussen. Nach Fertigstellung des Serienbriefes wird dieser allerdings mit einer Dokumenteninfo versehen. Die Dokumenteninfo beinhaltet eine Aufstellung aller Adressaten, für die der Serienbrief erstellt wurde. Einen Serienbrief erstellen Sie wie folgt: In der Eingangsmaske des OM ist das Feld Mandant mit der Nummer des globalen Mandanten vorbelegt. Sofern Sie den Serienbrief unter einer anderen Mandantennummer erstellen möchten, ändern Sie die Nummer hier bitte ab. Wenn Sie den Schriftwechsel nicht mit/für Mandanten vornehmen möchten, erweitern Sie die Schriftverkehrsoptionen (vgl. gleichnamiges Kapitel). Klicken Sie links auf den Bereich 2 Dokumente. Abhängig von der Vorgehensweise gehen Sie wie folgt vor: a) Bei der Neuerstellung des Dokuments markieren Sie mit der Maus den Dokumenten-Ordner, in dem das Schreiben abgelegt werden soll und erstellen das neue Dokument gemäß dem im Kapitel Dokumente erläuterten Schritten. b) Bei einem bereits bestehenden Dokument rufen Sie dieses ganz einfach am Bildschirm auf. Das Programm "merkt" sich bei der Neuerstellung eines Dokuments immer die zuletzt von Ihnen vorgenommenen Einstellungen für den nächsten Aufruf im OM. Sofern Sie nicht die Option Variablenverknüpfung beibehalten aktiviert haben, sind alle Verknüpfungen im Dokument gelöst. Somit wäre das Einsteuern der zusätzlichen Adressinfos und in Folge dessen die Serienbrief-Erstellung nicht länger möglich. Bereits in einem bestehenden Dokument gelöste Verknüpfungen können nicht wieder hergestellt werden. Sie müssen das Dokument nochmals neu erstellen und diesmal die Variablenverknüpfung beibehalten. 104

2 Unter Verwendung der einzelnen Bearbeitungsmöglichkeiten gestalten Sie jetzt das Dokument auf Bedarf so, wie später der Ausdruck der Serienbriefe erfolgen soll. Öffnen Sie in der Office Manager-Leiste das Menü Simba Office, Sonstige, Serienbrief oder klicken Sie auf den Shortcut. Sofern Sie den Schriftwechsel mit/für Mandanten bzw. mit Debitoren/Kreditoren führen und vorab im Menü Auswertungen, Auskunftssystem eine Selektion erstellt haben, beantworten Sie jetzt die Abfrage "Wollen Sie mit einer Selektion arbeiten?" mit Ja. Greifen Sie dann mit Doppelklick (oder einfachem Klick und anschließender Bestätigung mit OK) auf diese Selektion zurück. Sofort erscheint die Ergebnisliste dieser Selektion, d. h. eine Liste mit den Mandanten bzw. Debitoren/Kreditoren, die der Selektion entsprechen. Alle diese Mandanten bzw. Debitoren/Kreditoren sind automatisch markiert und werden somit in die Serienbrieferstellung einbezogen. Sofern Sie lieber einzelne Mandanten bzw. Debitoren/Kreditoren selektieren möchten, klicken Sie auf Nein. Anschließend suchen Sie manuell nach den Mandanten bzw. Debitoren/Kreditoren, die Sie mit in die Serienbrieferstellung einbeziehen möchten und markieren diese mit der Maus. Beim Schriftwechsel mit Banken, Finanzämtern, Kontakten und Gesellschaftern erfolgt die Abfrage "Wollen Sie mit einer Selektion arbeiten?" nicht. In diesem Fall suchen Sie sofort nach den Adressaten, die Sie mit in die Serienbrieferstellung einbeziehen möchten und markieren diese mit der Maus. Markieren Sie mehrere Adressaten in einer Reihenfolge, indem Sie den ersten Adressat anklicken, <Umsch> gedrückt halten und dann den letzten Adressat anklicken. Markieren/Demarkieren Sie mehrere Adressaten, die nicht in einer Reihenfolge stehen, indem Sie den ersten Adressat anklicken, <Strg> gedrückt halten und dann die anderen, zu markierenden/demarkierenden Adressaten anklicken. Bestätigen Sie die Auswahl mit Starten. Bestätigen Sie den Druckerdialog mit OK, um den Druck des Serienbriefes anzustoßen. Nach Fertigstellung können Sie das Dokument schließen und Serien- Wir bieten Ihnen u. a. auch im Office Manager die Möglichkeit, Dateien per zu versenden. Entweder Sie versenden eine ganz gewöhnliche an einen einzigen Empfänger (Mandanten, Debitoren/Kreditoren, Banken, Finanzämter, Kontakte bzw. Gesellschafter), oder Sie versenden eine Serien- an einen oder mehrere Empfänger. Nach dem Versenden einer bzw. Serien- werden alle versendeten Dateien mit einer Dokumenteninfo versehen. Diese beinhaltet eine Aufstellung aller -Empfänger. 105

3 Die Dateien mit dem Dokumenteninfo finden Sie ausschließlich unter der Empfängernummer, unter der Sie die bzw. Serien- versendet haben. Den Versand von einzelnen s und Serien- s unterscheiden sich nur gering: Stellen Sie sicher, dass die Verbindung zum Internet aktiv ist. a) Ungeöffnetes Dokument per bzw. Serien versenden Markieren Sie in der OM-Eingangsmaske die anzuhängende/n Datei/en mit der Maus. Wählen Sie das Menü Datei, Senden an, bzw. Serien- aus. Alternativ führen Sie auf der/den markierten Datei/en einen rechten Mausklick aus und wählen so das Menü Senden an, bzw. Serien- aus. Versenden Sie eine einfache , so öffnet sich Outlook. Dort ist das Empfängerfeld mit der - Adresse des aktuell eingestellten Empfängers vorbelegt, vorausgesetzt natürlich, dass Sie jeweils die -Adresse in den betreffenden Stammdaten hinterlegt haben. Versenden Sie eine Serien , so erhalten Sie folgende Mitteilung, die Sie mit OK bestätigen. Im Anschluss daran wählen Sie die gewünschten Empfänger für die Serien-E- Mail aus (bei Mandanten, Kontokorrent wahlweise mit Hilfe einer vorab im Menü Auswertungen, Auskunftssystem erstellten Selektion) und bestätigen mit OK. In beiden Fällen tragen Sie den Betreff ein, erfassen den Text und starten den Vorgang mit Senden. Umgehend werden, sofern die Internet-Verbindung aktiv ist, die s mit der/den angehängten Datei/en und dem individuell erstellten Text an den/die ausgewählten Empfänger versendet (bei einer Serien nacheinander). Nach dem Versand aller s kehren Sie automatisch in den Office Manager zurück. Bei fehlender -Adresse in den jeweiligen Stammdaten erhalten Sie ein Fehlerprotokoll! Ergänzen Sie in diesem Fall die -Adresse in den Stammdaten. b) Geöffnetes Dokument per bzw. Serien versenden Haben Sie Ihr Dokument bereits geöffnet, so können Sie die bzw. Serien E- Mail wie folgt starten: Versenden Sie eine einfache , so klicken Sie oben in Word auf das Symbol . Versenden Sie eine Serien , so öffnen Sie das Menü Simba Office, Sonstige, Serien- . Alternativ klicken Sie auf den Shortcut. 106

4 In beiden Fällen wählen Sie - wie in Fall a) erläutert - den/die Empfänger aus, hinterlegen den Betreff und klicken auf Senden Etiketten erstellen und drucken Natürlich haben Sie auch im Office Manager die Möglichkeit, Etiketten zu erstellen. Im Gegensatz zum "gewöhnlichen" Etikettendruck in Word unterscheidet sich der Etikettendruck im OM darin, dass Sie automatisch Simba-Stammdaten in Ihre Etiketten einsteuern können. Voraussetzung für den Etikettendruck im OM ist, dass Sie immer eine Etikettenvorlage zugrunde legen. Bei dieser kann es sich entweder um eine im Programmumfang enthaltene Simba-Vorlage oder um eine Benutzer-Vorlage handeln. Sie können jederzeit die im Vorlagen-Verzeichnis Simba\Mandant\Etiketten hinterlegte Simba-Vorlage "Mandantenetiketten" als Grundlage für den Etikettendruck, oder als Kopiervorlage für eine Benutzer-Vorlage verwenden. Da beim Kopieren der Vorlage das bereits in Simba vorgegebene Etikettenformat beibehalten wird, müssen Sie das Format in der Benutzer-Vorlage nach dem Kopieren anpassen, sofern das Etikettenformat von Ihren Etiketten abweicht (vgl. "Vorlagen kopieren ). Genauso verhält es sich mit der im Vorlagen-Verzeichnis Simba\Mandant\Etiketten hinterlegten Vorlage "Postausgangsetikett". Diese steht in Verbindung mit dem Modul Post und Fristen (LINK). Wenn Sie von dort aus Etiketten drucken, greift das Programm generell auf diese Vorlage zurück. Beim Kopieren (und somit bei der Konvertierung in eine Benutzer-Vorlage) ist in jedem Fall die ursprüngliche Dateibezeichnung beizubehalten, denn nur dann greift das Modul Post und Fristen auch auf die Benutzer-Vorlage zurück! Am einfachsten ist es, wenn Sie wie folgt vorgehen: Gestalten Sie im Modulbereich 1 Vorlagen anhand der Vorlage "Neues Dokument" aus dem Vorlagen-Verzeichnis Simba\Allgemein eine ganz neue Vorlage für Ihre Etiketten (vgl. Kapitel Vorlagen ). Sobald die "leere" Vorlage geöffnet ist, wählen Sie das Menü Simba Office, Sonstige, Etiketten erstellen aus. Alternativ klicken Sie auf den Shortcut. Sofort erscheint die Meldung Wählen Sie anschließend aus dem Etikettenfenster die richtige Etikette aus. Bestätigen Sie mit "Neues Dokument". Bestätigen Sie diese Meldung mit OK. Im eingeblendeten Fenster Umschläge und Etiketten klicken Sie rechts auf die Schaltfläche Optionen... Im danach eingeblendeten Fenster Etiketten einrichten wählen Sie mit der Maus Ihre Etikettenmarke (z.b. Zweckform, Herma, u. v. a.) aus. Je Etikettenmarke stehen in der unteren Auswahlliste viele verschiedene Einzelformulare (Bestellnummern) zur Auswahl bereit. Bestätigen Sie die gewünschte Etikettenmarke mit OK. Zurück im Ausgangsfenster Umschläge und Etiketten klicken Sie diesmal rechts auf die Schaltfläche Neues Dokument. Anschließend wird das 107

5 ausgewählte Etikettenformular - mit dem Infotext "Geben Sie in der ersten Zelle der Tabelle später Ihren Etikettentext ein!" in jedem Etikettenfeld - am Bildschirm angezeigt. Löschen Sie durch Markieren mit der Maus und Drücken von <Entf> ausschließlich im ersten Feld des Etikettenformulars den Infotext und bearbeiten Sie das Feld mit Einfügen (z. B. der Variablen MDADR für die Mandanten-Adresse - vgl. Kapitel "Variable einfügen") so, wie später der Etikettendruck vorgenommen werden soll. Das Bearbeiten des ersten Feldes im Etikettenformular genügt! Der Infotext verbleibt in den restlichen Feldern, damit für das Programm ersichtlich ist, in welchen Feldern eine Adresse eingefügt werden soll. Sobald Sie die Etikettenvorlage fertig bearbeitet haben, klicken Sie auf Speichern. Verlassen Sie den Modulbereich 1 Vorlagen und verzweigen Sie in den Modulbereich 2 Dokumente. Markieren Sie mit der Maus den Dokumenten-Ordner, in dem das Etikettenformular abgelegt werden soll und erstellen Sie dieses anhand der soeben erstellten Vorlage gemäß dem im Kapitel Dokumente erläuterten Schritten. Öffnen Sie in der Office Manager-Leiste das Menü Simba Office, Sonstige, Etiketten drucken oder klicken Sie auf den Shortcut. Hinterlegen Sie im eingeblendeten Fenster die zu druckende Anzahl der Etiketten pro Mandant und bestätigen Sie mit OK. Im Folgefenster geben Sie das den Druckstart betreffende Etikettenfeld ein und bestätigen Sie erneut mit OK. Die Abfrage "Wollen Sie mit einer Selektion arbeiten?" bestätigen Sie mit Ja (wenn Sie vorab im Menü Auswertungen, Auskunftssystem eine Selektion erstellt haben oder jetzt eine neue Selektion erstellen möchten) oder mit Nein (wenn Sie die Adressaten einzeln selektieren möchten). Sofern Sie mit einer Selektion arbeiten, greifen Sie jetzt mit Doppelklick (oder einfachem Klick und anschließender Bestätigung mit OK) auf diese Selektion zurück. Sofort erscheint die Ergebnisliste dieser Selektion, d. h. eine Liste mit den Adressaten, die der Selektion entsprechen. Alle diese sind automatisch markiert und werden somit in den Etikettendruck mit einbezogen. Sofern Sie eine Einzelselektion durchführen, suchen Sie jetzt manuell nach den Adressaten, die Sie mit in den Etikettendruck einbeziehen möchten, und markieren diese mit der Maus. Beim Schriftwechsel mit Banken, Finanzämtern, Kontakten und Gesellschaftern erfolgt die Abfrage "Wollen Sie mit einer Selektion arbeiten?" nicht. In diesem Fall suchen Sie sofort nach den Adressaten, die Sie mit in den Etikettendruck einbeziehen möchten und markieren diese mit der Maus. 108

6 Markieren Sie mehrere Adressaten in einer Reihenfolge, indem Sie den ersten Adressat anklicken, <Umsch> gedrückt halten und dann den letzten Adressat anklicken. Markieren/Demarkieren Sie mehrere Adressaten, die nicht in einer Reihenfolge stehen, indem Sie den ersten Adressat anklicken, <Strg> gedrückt halten und dann die anderen, zu markierenden/demarkierenden Adressaten anklicken. Klicken Sie auf Starten, um den Etikettendruck anzustoßen. Nachdem Sie den Etikettendruck einmal vorgenommen haben, können Sie diesen im selben Dokument nicht ein weiteres Mal anstoßen! Sollten Sie es trotzdem versuchen, so erhalten Sie die Meldung "Ihr Dokument enthält keine Felder, wollen Sie den Etikettendruck wirklich starten?". Sie müssen in diesem Fall nochmals den oben erläuterten Vorgang über das Menü Simba Office, Sonstige, Etiketten erstellen bzw. den Shortcut durchführen! Kopfzeile ein-/ausblenden Sobald Sie Ihr Dokument anhand einer Vorlage erstellen und diese Vorlage einen Briefkopf beinhaltet, wird der Briefkopf auch mit in das Dokument übernommen. Sollen diese Dokumente ab und zu auf bereits mit einem Briefkopf bedrucktem Briefpapier ausgegeben werden, so bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die Kopfzeile im Dokument wie folgt temporär zu unterdrücken: Öffnen Sie im Dokument über die OM-Symbolleiste das Menü Simba Office, Sonstige, Kopfzeile ein-/ausblenden. Sofern Sie die Funktion Layout mit/ohne verborgenen Text aktiviert haben, wird nun der verborgene Text in der Kopfzeile gepunktet unterstrichen am Bildschirm dargestellt: Die Kopfzeile ist als "verborgen" deklariert und wird in der Seitenansicht oder beim Drucken des Dokuments ignoriert. Bei dieser Funktion handelt es sich um eine "Schalterfunktion". D. h. sobald Sie wieder auf gewöhnlichem Papier drucken möchten, wählen Sie erneut das Menü Simba Office, Sonstige, Kopfzeile ein-/ausblenden aus. Anschließend wird der verborgene Text in der Kopfzeile nicht länger gepunktet unterstrichen am Bildschirm dargestellt Die Kopfzeile wird außerdem wieder mit beim Druck berücksichtigt. Die soeben erläuterte Funktion finden Sie auch in der Eingangsmaske des Office Managers, im Menü Extras, Optionen. Aktivieren Sie hier den Menüpunkt Kopfzeile in Word ausblenden (vorangestelltes Häkchen) so werden generell die Kopfzeilen im OM ausgeblendet, d. h. also nicht nur in allen Dokumenten, sondern auch in allen Vorlagen! 109

7 Fußzeile ein-/ausblenden Sobald Sie Ihr Dokument anhand einer Vorlage erstellen und diese Vorlage eine Fußzeile beinhaltet, wird diese auch mit in das Dokument übernommen. Sollen diese Dokumente ab und zu auf bereits mit einer Fußzeile bedrucktem Briefpapier ausgegeben werden, so bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die Fußzeile im Dokument wie folgt temporär zu unterdrücken: Öffnen Sie im Dokument über die OM-Symbolleiste das Menü Simba Office, Sonstige, Fußzeile ein-/ausblenden. Sofern Sie die Funktion Layout mit/ohne verborgenen Text aktiviert haben, wird nun der verborgene Text in der Fußzeile gepunktet unterstrichen am Bildschirm dargestellt. Die Fußzeile ist als "verborgen" deklariert und wird in der Seitenansicht oder beim Drucken des Dokuments ignoriert. Bei dieser Funktion handelt es sich um eine "Schalterfunktion". D. h. sobald Sie wieder auf gewöhnlichem Papier drucken möchten, wählen Sie erneut das Menü Simba Office, Sonstige, Fußzeile ein-/ausblenden aus. Anschließend wird der verborgene Text in der Fußzeile nicht länger gepunktet unterstrichen am Bildschirm dargestellt Die Fußzeile wird außerdem wieder mit beim Druck berücksichtigt. Die soeben erläuterte Funktion finden Sie auch in der Eingangsmaske des Office Managers, im Menü Extras, Optionen. Aktivieren Sie hier den Menüpunkt Fußzeile in Word ausblenden (vorangestelltes Häkchen) so werden generell die Fußzeilen im OM ausgeblendet, d. h. also nicht nur in allen Dokumenten, sondern auch in allen Vorlagen! Hyperlink aus dem Office Manager einfügen Im Office Manager haben Sie die Möglichkeit, wie folgt Dokumente mit Vorlagen bzw. Textbausteinen zu verlinken: Öffnen Sie im Modulbereich 2 Dokumente das Dokument, welches mit einer Vorlage/einem Textbaustein verlinkt werden soll. Positionieren Sie im Dokument auf die gewünschte Stelle. Wählen Sie das Menü Simba Office, Sonstige, Hyperlink aus dem Office Manager einfügen aus. Im Folgefenster suchen Sie in den Modulbereichen 1 Vorlagen oder 3 Textbausteine nach der zu verlinkenden Datei. Markieren Sie die Datei und klicken Sie auf OK (Alternative: Doppelklick). Anschließend wird der Hyperlink der gewünschten Stelle zugewiesen und in das aktive Dokument eingefügt. Ab sofort gelangen Sie in dem Dokument mit <Strg> + Mausklick auf den Hyperlink sofort in die Anzeige der verlinkten Vorlage/des verlinkten Textbausteins. Bitte beachten Sie, dass das auf diese Weise geöffnete Zieldokument aus Sicherheitsgründen schreibgeschützt geöffnet wird! 110

8 18.3 Excel Die zusätzlich von Simba mitgelieferten Excel-Funktionen finden Sie im Menü Simba Office. Menü Simba Office in Excel Eigenschaften Die generellen Excel-Informationen (Dateipfad, Dateigröße, Erstellungs- und Änderungsdatum etc.) und die bei der Erstellung der Excel-Tabellen in die Archivfelder eingesteuerten Werte stellen die "Eigenschaften" Ihres Dokuments dar (vgl. Kapitel Dokumente ). Wenn Sie die Eigenschaften einer Excel-Tabelle anpassen möchten, dann gehen Sie wie folgt vor: Öffnen Sie das Menü Simba Office, Eigenschaften. Das eingeblendete Fenster Eigenschaften ist in die Registerkarten 1 Allgemein und 2 Archivfelder unterteilt. Klicken Sie auf die Registerkarte 1 Allgemein. Im eingeblendeten Fenster können Sie die generellen Informationen der Excel-Tabelle einsehen. Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, die Option "Schreibgeschützt" zu aktiveren, sofern an der Datei keine weiteren Änderungen mehr vorgenommen werden sollen. Die Option "Archivtyp in Dokumenten sperren" ist in den Eigenschaften inaktiv, denn diese Option ist nur bei der Erstellung von mandantenübergreifenden Vorlagen sinnvoll (vgl. Kapitel Vorlagen ). Die Aktivierung dieser Option bewirkt, dass man den einer Vorlage zugewiesenen Archivtyp bei der späteren Erstellung der Excel-Tabelle nicht abändern kann. Auf diese Weise wird der Erstellende dazu "gezwungen", den zugewiesenen Archivtyp und dessen Archivfelder bei der Erstellung der Excel-Tabelle zu berücksichtigen. Öffnen Sie die Registerkarte 2 Archivfelder. Hier wird im obersten Feld der Archivtyp angezeigt, mit dem die Excel-Tabelle ursprünglich erstellt wurde. Darunter finden Sie die dem Archivtyp zugeordneten Archivfelder. Sie können hier nun a) die Eigenschaften Ihrer Excel-Tabelle ergänzen, indem Sie leere Archivfelder mit Werten belegen, oder b) bereits bestehende Werte in Archivfeldern abändern. Der Übersichtlichkeit wegen listet das Programm die Archivfelder zunächst nur begrenzt auf. 111

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 29.09.2005 Brief schreiben, ablegen, ändern Die FlowFact Word-Einbindung macht es möglich, direkt von FlowFact heraus Dokumente zu erzeugen, die automatisch über

Mehr

Namen immer über das unten angezeigte DropDown Menü eingeben:

Namen immer über das unten angezeigte DropDown Menü eingeben: Serien-Druck mit Outlook 2007 Hinweis: Einen Kontakteordner (z.b. mit internen E-Mail Adressen) für einen Testlauf einrichten. So kann man bevor z.b. E-Mails an Kunden versendet werden überprüfen, ob die

Mehr

Namen immer über das unten angezeigte DropDown Menü eingeben: Frau Ingrid Müller oder Herr Berthold Müller

Namen immer über das unten angezeigte DropDown Menü eingeben: Frau Ingrid Müller oder Herr Berthold Müller Seriendruck mit Outlook 2003 Hinweis: Einen Kontakteordner (z.b. mit internen E-Mail Adressen) für einen Testlauf einrichten. So kann man bevor z.b. Serien E-Mails versendet werden überprüfen, ob die Formatierung

Mehr

Seriendruck / Etikettendruck

Seriendruck / Etikettendruck Seriendruck / Etikettendruck Öffnen von ADT-Dateien mit MS Excel Seriendruck Office 2000 / Office 2003 (XP) Seriendruck Office 2007/ Office 2010 für AGENTURA 5/6/7/8/9 AGENTURA Versionen 5, 6, 7, 8, 9

Mehr

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation Inhalt 1. Voraussetzungen 3 1.1. Office Kenntnisse 3 1.2. MS Office-Version 3 1.3. PowerPoint Optionen 3 1.4. Einfügen von Objekten (Diagramme, Tabellen) 4 1.5. Definition SBS Rewe plus Variablen 5 2.

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

snap Adressen selektieren und Etiketten oder Serienbriefe in Word erstellen

snap Adressen selektieren und Etiketten oder Serienbriefe in Word erstellen snap Adressen selektieren und Etiketten oder Serienbriefe in Word erstellen Inhalt 1 Adressen in snap selektieren... 2 2 Adressen aus snap exportieren... 2 2.1 Adress-Liste im Excel Format... 2 2.2 Adress-Liste

Mehr

2. Den Aufbau des Bildschirms in Office 2013 im Griff haben

2. Den Aufbau des Bildschirms in Office 2013 im Griff haben Aufruf der Office-Programme klassisch oder per Touchscreen 2 2. Den Aufbau des Bildschirms in Office 2013 im Griff haben Mit Office 2007 verabschiedete Microsoft sich von der gewohnten Menüleiste mit den

Mehr

Aktivitätenvorlagen erstellen. und Serienbriefe schreiben

Aktivitätenvorlagen erstellen. und Serienbriefe schreiben Aktivitätenvorlagen erstellen und Serienbriefe schreiben 1) Erstellen einer Aktivitätenvorlage: Menü Adressmanagement Einrichtung Aktivität Aktivitätenvorlage Die Aktivitätenvorlagen Übersicht öffnet sich.

Mehr

Wichtige Information zur Verwendung von CS-TING Version 9 für Microsoft Word 2000 (und höher)

Wichtige Information zur Verwendung von CS-TING Version 9 für Microsoft Word 2000 (und höher) Wichtige Information zur Verwendung von CS-TING Version 9 für Microsoft Word 2000 (und höher) CS-TING Version 9 Das Programm CS-TING Version 9 für Microsoft Word 2000 (und höher) verwendet Makros bei der

Mehr

Frankieren in Microsoft Word mit dem E Porto Add in der Deutschen Post

Frankieren in Microsoft Word mit dem E Porto Add in der Deutschen Post Frankieren in Microsoft Word mit dem E Porto Add in der Deutschen Post 1. E Porto Word Add in für Microsoft Office 2003, 2007 oder 2010 kostenfrei herunterladen unter www.internetmarke.de/add in/download

Mehr

Outlook 2007. Microsoft. Internet-E-Mail (Quickmanual) Microsoft Outlook 2007 IM (QM) Autor: Thomas Kannengießer

Outlook 2007. Microsoft. Internet-E-Mail (Quickmanual) Microsoft Outlook 2007 IM (QM) Autor: Thomas Kannengießer Microsoft Outlook 2007 Internet-E-Mail (Quickmanual) Microsoft Outlook 2007 IM (QM) Autor: Thomas Kannengießer 1. Auflage: Dezember 2009 (311209) by TWK PUBLIC, Essen, Germany Internet: http://www.twk-group.de

Mehr

Arbeiten mit dem Outlook Add-In

Arbeiten mit dem Outlook Add-In Arbeiten mit dem Outlook Add-In Das Outlook Add-In ermöglicht Ihnen das Speichern von Emails im Aktenlebenslauf einer Akte. Außerdem können Sie Namen direkt aus BS in Ihre Outlook-Kontakte übernehmen sowie

Mehr

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Basic Computer Skills Internet Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Text kopieren und Text löschen Link einfügen Adressbücher und Kontaktgruppen / Verteilerlisten Nachricht kennzeichnen und als ungelesen

Mehr

Administrative Tätigkeiten

Administrative Tätigkeiten Administrative Tätigkeiten Benutzer verwalten Mit der Benutzerverwaltung sind Sie in der Lage, Zuständigkeiten innerhalb eines Unternehmens gezielt abzubilden und den Zugang zu sensiblen Daten auf wenige

Mehr

E-mail-Konto Einrichtung. Webmail. Outlook Express. Outlook

E-mail-Konto Einrichtung. Webmail. Outlook Express. Outlook E-mail-Konto Einrichtung Webmail Outlook Express Outlook 1 Allgemeines Sobald ein E-mail-Konto vom VÖP-Büro eingerichtet und bestätigt wurde steht der Zugang Web - Mail zu Verfügung. Im Zuge der Einrichtung

Mehr

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage:

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage: WORKFLOWS PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17 Frage: Unter Vivendi NG und Vivendi PD finde ich die Schaltfläche: Wofür kann ich diese Funktion nutzen? Antwort: Ab

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Kurz-Anleitung. Die wichtigsten Funktionen. Das neue WEB.DE - eine Übersicht. E-Mails lesen. E-Mails schreiben. Neue Helfer-Funktionen

Kurz-Anleitung. Die wichtigsten Funktionen. Das neue WEB.DE - eine Übersicht. E-Mails lesen. E-Mails schreiben. Neue Helfer-Funktionen Kurz-Anleitung Die wichtigsten Funktionen Das neue WEB.DE - eine Übersicht Seite 2 E-Mails lesen Seite 3 E-Mails schreiben Seite 5 Foto(s) versenden Seite 7 Neue Helfer-Funktionen Seite 12 Das neue WEB.DE

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version)

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version) Wenn Sie die Buchhaltung aufrufen, wird zunächst die nachfolgend abgebildete Mandanten-Auswahlmaske eingeblendet. Über die Pfeiltasten markieren Sie die gewünschte Firma und bestätigen die Auswahl mit

Mehr

Email Programm Email - Program Outlook Express

Email Programm Email - Program Outlook Express Email - Program Outlook Express A. Outlook Express Outlook Express Icon anticken = öffnen Man befindet sich im "Posteingang" 1.) "Senden/E" anticken (Will man nur emails abholen, kann man bei der Markierung

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Version 1.0 Arbeitsgruppe Meldewesen SaxDVDV Version 1.0 vom 20.07.2010 Autor geändert durch Ohle, Maik Telefonnummer 03578/33-4722

Mehr

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Praxisbutler Anpassung der Vorlagen 1 PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Die Vorlagen werden hauptsächlich in den Bereichen Klienten und Fakturierung benutzt. Die Anpassung dieser Vorlagen ist wichtig,

Mehr

Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen. 1. Datensicherung allgemein

Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen. 1. Datensicherung allgemein Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen 1. Datensicherung allgemein Sinnvolle Datensicherung immer auf eigenem physikalischen Datenträger (z.b. externe Festplatte über USB an Verwaltungscomputer

Mehr

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Klaus-Dieter Käser Andreas-Hofer-Str. 53 79111 Freiburg Fon: +49-761-292 43 48 Fax: +49-761-292 43 46 www.computerschule-freiburg.de kurse@computerschule-freiburg.de

Mehr

1. Übers Menü Mandant öffnen Sie die entsprechende Buchhaltung. 2. Die geöffnete Buchhaltung wird Ihnen im oberen linken Bereich angezeigt.

1. Übers Menü Mandant öffnen Sie die entsprechende Buchhaltung. 2. Die geöffnete Buchhaltung wird Ihnen im oberen linken Bereich angezeigt. Bedienungsanleitung zum MWST-Konverter 2010 für die Sage Sesam Version 2008.x (wie Sie eine Verknüpfung zum MWST-Konverter Programm auf Ihren Desktop machen, wird am Schluss dieser Anleitung beschrieben)

Mehr

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Ticket-System für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Tickets...2 Eigenschaften...2 Einstellungen...3 Das erste Ticket...4 Verknüpfungen mit den Tickets...5 Kategorienamen...6 Funktionen in

Mehr

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Kurzanleitung Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Inhaltsverzeichnis, Abbildungs- und Tabellenverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis...

Mehr

10. Die Programmoberfläche

10. Die Programmoberfläche DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 10. Die Programmoberfläche Menüband 10.1. Mit dem Menüband arbeiten Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber der Version 2003 komplett neu gestaltet. Anstelle von Menüzeile

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

ERSTELLEN EINES BRIEFBOGENS MIT WORD 1 SCHRITT 1: EINRICHTEN VON KOPF- UND FUßZEILEN 1. Die Ansicht Kopf- und Fußzeilen 1

ERSTELLEN EINES BRIEFBOGENS MIT WORD 1 SCHRITT 1: EINRICHTEN VON KOPF- UND FUßZEILEN 1. Die Ansicht Kopf- und Fußzeilen 1 ERSTELLEN EINES BRIEFBOGENS MIT WORD 1 SCHRITT 1: EINRICHTEN VON KOPF- UND FUßZEILEN 1 Die Ansicht Kopf- und Fußzeilen 1 Erste Seite anders gestalten 1 Den Briefbogen gestalten 1 Ab der zweiten Seite durchnummerieren

Mehr

Dateipfad bei Word einrichten

Dateipfad bei Word einrichten Dateipfad bei Word einrichten Word 2003 1. In der Menüleiste klicken Sie auf Ansicht, anschließend auf den Unterpunkt Kopf- und Fußzeile : 2. Wechseln Sie nun in die Fußzeile. 3. Im Autotext-Menü klicken

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0 Installation und Dokumentation juris Smarttags 1.0 Inhalt Was ist ein juris Smarttag...2 Voraussetzungen...2 Vorbereitung...2 Installation...4 Handhabung...6 Fragen und Lösungen...9 Smarttags und Single

Mehr

Der PDF-Druck. EDIORG Software GmbH, Linz

Der PDF-Druck. EDIORG Software GmbH, Linz Der PDF-Druck Der Makler hat nun auch die Möglichkeit, ein als PDF generiertes Angebot per E-Mail 1. als Anhang oder 2. als Link zu versenden oder 3. wie bisher das PDF über WORD zu generieren. Es soll

Mehr

LISTENFILTER FÜR DIE MITARBEITER-STAMMDATEN

LISTENFILTER FÜR DIE MITARBEITER-STAMMDATEN LISTENFILTER FÜR DIE MITARBEITER-STAMMDATEN PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi PEP Stammdaten VERSION: 2.95 ERSTELLT AM: 26.03.2014 Frage: Wie filtert man in Vivendi PEP die Mitarbeiterdaten nach bestimmten

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen

Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen Excel 2003 - Übungen zum Grundkurs 63 Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen Wie kann ich einzelne Blätter der Arbeitsmappe als E-Mail verschicken? Wie versende ich eine Excel-Datei

Mehr

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung NetBanking Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Bitte gewünschtes Kapitel anklicken. Installation Zip-Datei entpacken 3 Programm installieren 4 Registrieren und einrichten Online-Registrierung

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

7 WICHTIGES. 7.1 Menüband

7 WICHTIGES. 7.1 Menüband Wichtiges Excel effektiv 7 WICHTIGES 7.1 Menüband Am oberen Rand des Excel - Fensters ist eine breite Leiste mit vielen Symbolen, aber auch weiteren Elementen zur Programmsteuerung. Datei Schaltfläche

Mehr

Word öffnen und speichern

Word öffnen und speichern Word öffnen und speichern 1. Öffne das Programm "Word" mit Klick auf das Symbol in der Taskleiste. 2. Schreibe den Titel deiner Wortliste auf und drücke auf die Enter-Taste. 3. Klicke auf "Speichern".

Mehr

Outlook: Serienbrief mit persönlicher Anrede (oder Mail) aus dem Kontaktordner

Outlook: Serienbrief mit persönlicher Anrede (oder Mail) aus dem Kontaktordner Outlook: Serienbrief mit persönlicher Anrede (oder Mail) aus dem Kontaktordner Vorbemerkung: Es gibt viele Wege nach Rom, das gilt speziell für die Office- Produkte. Wir zeigen Ihnen hiermit einen, der

Mehr

Datenmigration K1Max (Exchange)

Datenmigration K1Max (Exchange) Datenmigration K1Max (Exchange) Wenn Sie bereit ein Exchange Konto haben und die Daten vom alten Exchange in das K1Max Konto migrieren wollen empfiehlt sich wie folgt vorzugehen: Step 1. Zuerst legt man

Mehr

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken.

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken. Postbox FAQ/Hilfe Wie rufe ich die Postbox auf? Nach dem Einloggen in Ihren persönlichen Transaktionsbereich können Sie die Postbox an 3 unterschiedlichen Stellen aufrufen. Depotbezogen in der Depotübersicht,

Mehr

72.11 Serienbriefe einrichten (MS Word 2003)

72.11 Serienbriefe einrichten (MS Word 2003) Aus- und Fortbildungszentrum Lehreinheit für Informationstechnologien 72.11 Serienbriefe einrichten (MS Word 2003) Hauptdokument und Datenquelle einrichten Serienbriefe oder Adressetiketten erzeugen Bedingungsfelder

Mehr

Nachrichten lesen. Autovorschau

Nachrichten lesen. Autovorschau Outlook 2010 Einführung Nachrichten bearbeiten 3.2 Nachrichten bearbeiten Nachrichten lesen Zum Lesen von Nachrichten stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung: Sie können eine Nachricht im

Mehr

Outlook Express Anleitung

Outlook Express Anleitung Mit dem Programm versenden. Outlook Express können Sie E-Mails empfangen und 1. E-Mail Adressen Um andere Personen via E-Mail erreichen zu können, benötigen Sie - wie auf dem regulären Postweg - eine Adresse.

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Im Folgenden wird die Erstellung eines IMAP-Kontos für die E-Mailadresse des tubit-kontos für das Programm Outlook Express 6 beschrieben. Schritt 1:

Mehr

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H 2001 za-internet GmbH Abfrage und Versand Ihrer Mails bei

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003 Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : ALLGEMEINES ARBEITEN... 7 STICHWORTVERZEICHNIS... 9 Seite

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Weiterverarbeitung Leseranfragen

Weiterverarbeitung Leseranfragen Weiterverarbeitung Leseranfragen Schulungsunterlage Inhaltsverzeichnis Thema Seite 1. Einführung 2 2. Weiterverarbeitung Vorbereitungen 2 3. Weiterverarbeitung Excel-Datei mit dem Seriendokument verbinden

Mehr

Leitfaden zur Schulung

Leitfaden zur Schulung AWO Ortsverein Sehnde Reiner Luck Straße des Großen Freien 5 awo-sehnde.de PC Verwaltung für Vereine Leitfaden zur Schulung Inhalt Sortieren nach Geburtsdaten... 2 Sortieren nach Ort, Nachname, Vorname...

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung

Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung Seite 1 von 12 7. andere Objekte Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung (92KB). Cliparts Nun kann die Formatierung für den Inhalt des Objektes erfolgen.

Mehr

Word 2007 Serienbriefe erstellen

Word 2007 Serienbriefe erstellen Word 2007 Serienbriefe erstellen Einladung zu... Hannover, d. 01.12.08 Hannover, d. 01.12.08 Emil Müller An der Leine 4 30159 Hannover, d. 01.12.08

Mehr

Internet Kapitel 4 Lektion 2 E-Mails senden und empfangen

Internet Kapitel 4 Lektion 2 E-Mails senden und empfangen Basic Computer Skills Internet E-Mails senden E-Mails empfangen, Antworten und Weiterleiten Anhang Internet Kapitel 4 Lektion 2 E-Mails senden und empfangen Nutzen Sie elektronische Post: Senden und empfangen

Mehr

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Stand September 2007 Inhalt Inhalt... 2 Anforderung aus der Praxis... 3 Die ReNoStar Drucker-Leiste... 3 Erstellen einer Vorlage... 3 Reihenfolge der Vorlagen

Mehr

Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe

Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe Voraussetzung für die Einrichtung eine Emailanbindung in den kaufmännischen Produkten der WISO Reihe ist ein auf dem System als Standardmailclient

Mehr

3"PRÄSENTATION ERSTELLEN

3PRÄSENTATION ERSTELLEN Präsentation erstellen PowerPoint effektiv 3"PRÄSENTATION ERSTELLEN 3.1." Leere Präsentation erstellen Beim Öffnen von PowerPoint erscheint eine leere Präsentation, von der Ihnen die leere Titelseite angezeigt

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Vorgang 1. PowerPoint öffnen 2. Titel eingeben 3. Neue Folie erstellen 4. Folie gestalten 4.1 Objekte einfügen Befehle Doppelklick auf Programmsymbol

Mehr

Imagic IMS Client und Office 2007-Zusammenarbeit

Imagic IMS Client und Office 2007-Zusammenarbeit Imagic IMS Client und Office 2007-Zusammenarbeit Das Programm Imagic ims Client v ist zu finden über: Start -> Alle Programme -> Imagic ims Client v anklicken. Im Ordner Office 2007 v finden Sie PowerPoint

Mehr

1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: ...

1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: ... Fragenkatalog Windows XP 201 Desktop 1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: 2. Wie öffnen Sie eine am Desktop markierte Anwendung? Mit der Schaltfläche Öffnen unten rechts Über das

Mehr

Adobe Reader XI. Kurzanleitung

Adobe Reader XI. Kurzanleitung AT.010, Version 1.0 17.06.2013 Kurzanleitung Adobe Reader XI Der Adobe Reader ist eines der am häufigsten eingesetzten Werkzeuge zum Lesen und Drucken von PDF-Dateien. Das Programm beherrscht aber auch

Mehr

Anleitung zur Erstellung

Anleitung zur Erstellung Anleitung zur Erstellung Dieses Dokument beschreibt, wie Sie ein schulintern elektronisch abgelegtes Schulportfolio erstellen und einrichten, wenn Sie nicht das Programmpaket Schu-Q-Link verwenden. A.

Mehr

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x 1. Installation der VR-Networld-Software Schließen Sie vor der Installation der VR-NetWorld-Software zunächst alle offenen Programme. Legen Sie die VR-NetWorld-Software-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk und warten

Mehr

Outlook 2010 einrichten

Outlook 2010 einrichten Outlook 2010 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken)

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken) Tastenkombinationen für das Windows-System F1: Hilfe STRG+ESC: Öffnen Menü Start ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln ALT+F4: Programm beenden UMSCHALT+ENTF: Objekt dauerhaft löschen Windows-Logo+L:

Mehr

VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium

VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium Soll einer bestehenden Bankverbindung, die Sie bereits in Ihrem Programm hinterlegt haben, eine neue

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG In diesem Kapitel erfahren Sie, wie das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word 2007 gestartet wird, wie Sie bestehende Dokumente öffnen und schließen oder Dokumente neu erstellen können. Es wird erläutert,

Mehr

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Implaneum GmbH Software Lösungen Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Tel: (0 78 41) 50 85 30 Fax: (0 78 41) 50 85 26 e-mail: info@implaneum.de http://www.implaneum.de FinanzProfiT ELO OFFICE

Mehr

Personalisierte Email

Personalisierte Email Personalisierte Email Personalisierte Emails ermöglichen die Empfänger persönlich automatisch mit Ihrem Namen und der passenden Anrede anzusprechen. Um personalisierte Emails zu versenden benötigen Sie:

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

> VR-NetWorld Software - was ist neu?

> VR-NetWorld Software - was ist neu? > VR-NetWorld Software - was ist neu? Die VR-NetWorld Software Version 5.0 hat teilweise ihr Gesicht verändert. Einige Funktionalitäten wurden auch geändert. Um Ihnen den Umstieg leichter zu machen, finden

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren

3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren Outlook 2007 Einführung Nachrichten bearbeiten 3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren Ziele diese Kapitels! Sie lernen, wie Sie Nachrichten gruppieren und sortieren, um Mails schneller wieder zu finden!

Mehr

Auf Datenquellen zugreifen Einige Spezialitäten der Serienbriefgestaltung Briefumschläge und Etiketten

Auf Datenquellen zugreifen Einige Spezialitäten der Serienbriefgestaltung Briefumschläge und Etiketten 8 Seriendokumente Mit Word können Sie ohne großen Aufwand eine Vielzahl von Seriendokumenten Serienbriefe, bedruckte Briefumschläge, Adressetiketten etc. erstellen. Sie benötigen dazu eine Datenquelle

Mehr

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you. H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : EINSTELLUNGEN... 7 S C H R I T T 3 : ALLGEMEINES

Mehr

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv 7.2 Berechnete Felder Falls in der Datenquelle die Zahlen nicht in der Form vorliegen wie Sie diese benötigen, können Sie die gewünschten Ergebnisse mit Formeln berechnen. Dazu erzeugen Sie ein berechnetes

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM-Warenwirtschaft - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM - Wawi Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Schreiben und Verwalten von

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word

6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word 6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word Handelt es sich um eine große Anzahl von Kontakten, die an einem Mailing teilnehmen soll, kann es vorteilhaft sein, den Serienbrief über Microsoft Excel und

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

Verfassen einer E-Mail mit Outlook-Express. 2

Verfassen einer E-Mail mit Outlook-Express. 2 [ ] Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung 3 E-Mail-Programme 4 Outlook-Express einrichten 4 E-Mail abrufen 10 E-Mail verfassen und versenden 11 E-Mails beantworten 13 Verfassen einer E-Mail mit Outlook-Express.

Mehr

Ein + vor dem Ordnernamen zeigt an, dass der Ordner weitere Unterordner enthält. Diese lassen sich mit einem Klick (linke Maustaste) anzeigen.

Ein + vor dem Ordnernamen zeigt an, dass der Ordner weitere Unterordner enthält. Diese lassen sich mit einem Klick (linke Maustaste) anzeigen. Ordner erstellen, Bilder ordnen Um neue Ordner zu erstellen und Bilddateien zu ordnen, bietet es sich an, sich zunächst die Hierarchie der bereits vorhandenen Ordner anzuschauen. Mit einem Klick auf Ordner

Mehr

Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland.

Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland. Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland. Folgendes benötigen Sie hierzu. GLN Betriebsnummer FloraHolland Bilddatenbank Software Einstellungen Seite 2 Seite 3-12 Seite 13-21 Infos und

Mehr

Ein Word-Dokument anlegen

Ein Word-Dokument anlegen 34 Word 2013 Schritt für Schritt erklärt Ein Word-Dokument anlegen evor Sie einen Text in Word erzeugen können, müssen Sie zunächst einmal ein neues Dokument anlegen. Die nwendung stellt zu diesem Zweck

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur en 2 Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur 1. Drücken Sie die ALT-TASTE. Die Zugriffstasteninfos werden für jedes Feature angezeigt, das in der aktuellen Ansicht verfügbar ist. Das

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten

Import, Export und Löschung von Zertifikaten Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer 1 Zertifikat importieren Starten Sie den Internet Explorer Wählen Sie in der Menüleiste unter Extras den Unterpunkt Internetoptionen

Mehr