CUSTOMER Benutzerhandbuch

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CUSTOMER Benutzerhandbuch"

Transkript

1 SAP Fiori Client 1.4 Dokumentversion: CUSTOMER

2 Inhalt 1 Einführung Einführung Native Gerätefunktionen Native Gerätefunktionen Voraussetzungen Voraussetzungen Anwendung installieren Anwendung installieren Anwendung starten Anwendung starten Demomodus....7 SAP-Fiori-URL....8 App-Code-Bild Anmeldung an SAP Fiori Client Bild "Einstellungen" Bild Einstellungen Android ios Protokollierungseinstellungen SAP Fiori Client verwenden SAP Fiori Client verwenden Navigation Umgang mit Anlagen Sicherheitskonfiguration Sicherheitskonfiguration Authentifizierung und Zertifikat-Anforderungen Zertifikate auf einem ios-gerät installieren Mit Windows ein Zertifikat auf einem Android-Gerät installieren Fehlerbehebung Fehlerbehebung vorbehalten. Inhalt

3 1 Einführung 1.1 Einführung SAP Fiori ist eine Sammlung von Web-Anwendungen, die für die Verwendung auf PCs und mobilen Geräten konzipiert sind. Eine einzelne Instanz der Anwendung unterstützt also Endbenutzer unabhängig vom genutzten Gerät. SAP hat SAP Fiori Client entwickelt, um folgende Funktionalitäten für SAP-Fiori-Anwendungen bereitzustellen: zusätzliche native Funktionen (wie Kamera, Barcode-Scanner usw.) als Ergänzung für Funktionen von Standardbrowsern bessere Verwaltung des lokalen Web-Cache, wenn neue Versionen der Anwendung vom SAP-Fiori-Server freigegeben werden zusätzliche Sicherheit zum Schutz der Anwendung vor unautorisiertem Zugriff Bereitstellung des Benutzerzertifikats durch Mobile Secure und SAP Mobile Platform In diesem Leitfaden wird Ihnen die Konfiguration und Nutzung von SAP Fiori Client auf Ihrem Gerät beschrieben. Einführung vorbehalten. 3

4 2 Native Gerätefunktionen 2.1 Native Gerätefunktionen Mit SAP Fiori Client werden in SAP-Fiori-Webanwendungen native Gerätefunktionen wie die Kamera und das Scannen von Barcodes unterstützt. Auf Android- und ios-plattformen werden nun das Adressbuch und Drucker unterstützt. Eine Liste der in SAP Fiori Client unterstützten nativen Gerätefunktionen finden Sie unter help.sap.com/saphelp_fiori-client14/helpdata/en/4b/0f17fcfa7e403b83dcf6e1e6cedbc6/frameset.htm. 4 vorbehalten. Native Gerätefunktionen

5 3 Voraussetzungen 3.1 Voraussetzungen Für SAP Fiori Client gelten folgende Voraussetzungen: Die Anwendung unterstützt zurzeit Geräte, auf denen Android bis 5.1, ios 7.1, 7.1.1, 7.1.2, 8.1, 8.1.1, 8.2 oder 8.3, Windows 8.1 oder Windows Phone 8.1 (nur die neuesten Versionen) läuft. Die Anwendung erfordert die Verfügbarkeit bestimmter Backend- und Frontend-Komponenten in Ihrer Systemlandschaft. Weitere Informationen finden Sie unter System Landscape Required for SAP Fiori auf Die Voraussetzungen für die Nutzung von SAP Mobile Platform Server finden Sie unter Integration of SAP Mobile Platform into SAP Fiori Landscape. Voraussetzungen vorbehalten. 5

6 4 Anwendung installieren 4.1 Anwendung installieren SAP Fiori Client ist eine native Anwendung, die auf Ihrem mobilen Endgerät installiert werden muss. Die Installation kann von einem Systemadministrator automatisch durchgeführt werden oder Sie können die Anwendung direkt aus dem App-Store Ihres mobilen Endgeräts herunterladen. Mit der Anwendung wird das Anwendungssymbol für SAP Fiori Client auf dem Startbildschirm Ihres mobilen Endgeräts installiert: 6 vorbehalten. Anwendung installieren

7 5 Anwendung starten 5.1 Anwendung starten Starten Sie die Anwendung durch Tippen auf das Anwendungssymbol Demomodus. Wenn Sie die Anwendung starten, können Sie optional einen Demomodus wählen, um die Anwendung mit einer Demo-URL zu starten und SAP Fiori mit Beispieldaten auszuprobieren. Wählen Sie zur für den Demomodus die Option Demomodus. Soll Ihnen das Bild zum Auswählen des Demomodus bei der nächsten Anmeldung nicht mehr angezeigt werden, markieren Sie das Ankreuzfeld Nicht mehr anzeigen. Anwendung starten vorbehalten. 7

8 Wenn Sie den Demomodus auswählen möchten, das Bild zum Auswählen des Demomodus beim Start der Anwendung aber nicht angezeigt wird, müssen Sie die Anwendungseinstellungen löschen und SAP Fiori Client erneut starten. Wenn Sie sich im Demomodus befinden, können Sie in den produktiven Modus wechseln, indem Sie die Einstellungen öffnen und auf In produktiven Modus wechseln tippen SAP-Fiori-URL Wenn Ihr Systemadministrator SAP Fiori Client nicht automatisch konfiguriert hat, werden Sie dazu aufgefordert, eine SAP-Fiori-URL oder eine -Adresse einzugeben, die für das Abrufen von Anwendungseinstellungen von SAP Mobile Secure verwendet wird. Geben Sie die SAP-Fiori-URL oder die geschäftliche -Adresse ein, die Sie von Ihrem Systemadministrator erhalten App-Code-Bild Auf dem Bild "App-Code festlegen" können Sie einen App-Code festlegen, um die Anwendung vor unautorisiertem Zugriff zu schützen. 8 vorbehalten. Anwendung starten

9 Die Anwendung verwendet standardmäßig folgende Einstellungen für den App-Code: Alphanumerische Zeichen (inkl. Groß- und Kleinbuchstaben) sind erlaubt Der App-Code kann durch den Benutzer deaktiviert werden (nur bei der ersten Verwendung) Minimallänge von 8 Zeichen Sperrung der Anwendung für 5 Minuten bei falscher Eingabe eines App-Codes Diese Einstellungen können durch den Administrator der Anwendung überschrieben werden. Wenn Sie den App-Code vergessen haben, können Sie auf den Button "App-Code vergessen" tippen, um den App-Code zurückzusetzen. Dadurch wird auch die Anwendung und die Benutzerkonfiguration zurückgesetzt. Sie können nicht über SAP Fiori Client auf SAP Fiori zugreifen, bis Sie die Anwendung erneut konfiguriert haben. Anwendung starten vorbehalten. 9

10 5.1.4 Anmeldung an SAP Fiori Client Nachdem Sie Ihre Anwendung für Ihre SAP-Fiori-Umgebung konfiguriert haben, öffnet sich beim Starten der Anwendung das Anmeldebild für SAP Fiori Client. In diesem Bild müssen Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort eingeben und auf OK tippen, um auf Ihre SAP-Fiori-Anwendungen zuzugreifen. 10 vorbehalten. Anwendung starten

11 Anwendung starten vorbehalten. 11

12 6 Bild "Einstellungen" 6.1 Bild Einstellungen Auf dem Bild Einstellungen stehen Ihnen folgende Funktionen zur Verfügung: Cache der Anwendung löschen. Verwenden Sie diese Funktion, um Probleme beim Rendern der Anwendung zu beheben. Protokollebene der Anwendung setzen. Ändern Sie diese Einstellung, wenn Sie von einem Administrator oder Kundenbetreuer dazu aufgefordert werden. Anwendungskonfiguration zurücksetzen. Mit dieser Funktion können Sie die Anwendungseinstellungen zurücksetzen. Dies ist die einzige Möglichkeit, die SAP-Fiori-URL zu bearbeiten Android Bei neueren Android-Geräten ist keine Menütaste vorhanden. Auf diesen Geräten öffnen Sie die Symbolleiste, indem Sie zweimal auf einen leeren Bereich in der Anwendung tippen. Wenn Sie auf die drei Punkte am rechten Rand der Symbolleiste tippen, wird ein Popup-Menü geöffnet. Tippen Sie auf die Option "Einstellungen", um das Einstellungsbild von SAP Fiori Client anzuzeigen. 12 vorbehalten. Bild "Einstellungen"

13 Ältere Android-Geräte verfügen über eine Menütaste, über die der Benutzer durch Tippen die Optionen von Anwendungen anzeigen kann. Wenn Sie auf diesen Geräten auf die Menütaste tippen, wird über der Taste ein Popup-Menü geöffnet. Tippen Sie auf die angezeigte Option "Einstellungen", um das Einstellungsbild zu öffnen. Sie können Probleme beim Rendern von Inhalten in der Anwendung beheben, indem Sie den Cache der Anwendung über die Option Cache leeren leeren. Wenn Sie sich im Demomodus befinden, können Sie in den produktiven Modus wechseln, indem Sie die Einstellungen öffnen und auf In produktiven Modus wechseln tippen. Der Wert im Feld für die SAP-Fiori-URL gibt an, wie die Anwendung auf den SAP-Fiori-Server zugreift. Diese URL kann nicht direkt bearbeitet werden. Zum Ändern der URL-Konfiguration müssen Sie die Anwendung zurücksetzen, indem Sie auf Alle Einstellungen der Anwendung löschen tippen. Dies sollten Sie tun, wenn sich die SAP-Fiori-URL ändert oder Sie den Anwendungsstatus zurücksetzen müssen, weil er fehlerhaft ist und nicht wiederhergestellt werden kann. Durch das Ändern der SAP-Fiori-URL wird der gesamte abgelegte Inhalt Bild "Einstellungen" vorbehalten. 13

14 der Anwendung einschließlich des Cache der Webanwendungsressourcen und aller Benutzer-Credentials ungültig. Die übrigen Felder auf dem Bild "Einstellungen" sind für das Testen und Debugging gedacht und werden in den folgenden Abschnitten beschrieben ios Sie können auf das Bild "Einstellungen" durch Tippen auf das Symbol "Einstellungen" in der Symbolleiste zugreifen. Die Symbolleiste öffnen Sie, indem Sie zweimal auf die Anwendungsansicht tippen. Sie können Probleme beim Rendern von Inhalten in der Anwendung beheben, indem Sie den Cache der Anwendung über die Option Cache leeren leeren. Wenn Sie sich im Demomodus befinden, können Sie in den produktiven Modus wechseln, indem Sie die Einstellungen öffnen und auf In produktiven Modus wechseln tippen. Der Wert im Feld für die SAP-Fiori-URL gibt an, wie die Anwendung auf den SAP-Fiori-Server zugreift. Diese URL kann nicht direkt bearbeitet werden. Zum Ändern der URL-Konfiguration müssen Sie die Anwendung 14 vorbehalten. Bild "Einstellungen"

15 zurücksetzen, indem Sie auf Alle Einstellungen der Anwendung löschen tippen. Dies sollten Sie tun, wenn sich die SAP-Fiori-URL ändert oder Sie den Anwendungsstatus zurücksetzen müssen, weil er fehlerhaft ist und nicht wiederhergestellt werden kann. Durch das Ändern der SAP-Fiori-URL wird der gesamte abgelegte Inhalt der Anwendung einschließlich des Cache der Webanwendungsressourcen und aller Benutzer-Credentials ungültig. Die übrigen Felder auf dem Bild "Einstellungen" sind für das Testen und Debugging gedacht und werden in den folgenden Abschnitten beschrieben Protokollierungseinstellungen In SAP Fiori Client können detaillierte Informationen über die Prozesse der Anwendung protokolliert und angezeigt werden. Sie können die Protokollebene der Anwendung festlegen, indem Sie auf die aktuelle Protokollebene tippen und eine der folgenden Optionen auswählen: Fehler Nur Fehlermeldungen werden protokolliert. Warnung Nur Fehler- und Warnmeldungen werden protokolliert. Informationen Fehlermeldungen und einige weitere Informationen werden protokolliert. Debugging Detaillierte Informationen (inklusive Fehlermeldungen) werden protokolliert. Bei dieser Optionen werden am meisten Informationen über die Prozesse der Anwendung protokolliert. Dadurch wird die Performance der Anwendung möglicherweise stärker beeinträchtigt als bei den anderen Optionen. Sobald die Anwendung auf einer bestimmten Protokollebene ausgeführt wurde, sind die entsprechenden Protokolleinträge einsehbar. Mit dem Protokoll-Viewer in SAP Fiori Client können Sie die Protokolldatei anzeigen oder zur Fehlerbehebung per an Administratoren oder Kundenbetreuer senden. Wählen Sie das Menü Protokoll in der Symbolleiste, um den Protokoll-Viewer zu öffnen. Wählen Sie die Option Protokoll verschicken, um das Protokoll per zu versenden. Geben Sie die - Adresse Ihres Administrators ein und versenden Sie die . Bild "Einstellungen" vorbehalten. 15

16 7 SAP Fiori Client verwenden 7.1 SAP Fiori Client verwenden Nachdem Sie die Verbindung zum entsprechenden SAP-Fiori-Server konfiguriert haben, rendert die Anwendung den Inhalt der SAP-Fiori-Anwendung wie im mobilen Browser. Die Navigation zwischen SAP-Fiori- Apps wird durch die SAP-Fiori-Launchpad-Laufzeit durchgeführt. Jedoch werden von SAP Fiori Client einige Navigationsfunktionen geliefert, die in den folgenden Abschnitten beschrieben sind Navigation Wenn der Inhalt einer Webanwendung innerhalb der Anwendung nicht korrekt gerendert wird oder der Server nicht mehr reagiert, können Sie die Seite über die Option "Aktualisieren" in der Symbolleiste neu laden. Tippen Sie zur Anzeige der Symbolleiste zweimal auf den Bildschirm und tippen Sie anschließend auf das Symbol "Aktualisieren", um die Seite neu zu laden. Auf Android erscheint die Symbolleiste am unteren Rand der Seite, auf ios erscheint sie am unteren Rand oder in der Mitte des Bildschirms. Wenn Sie jetzt auf das Symbol "Start" tippen, navigieren Sie zur konfigurierten SAP-Fiori-URL. Wenn Sie auf das Symbol "Aktualisieren" tippen, wird die aktuelle Seite neu geladen. Wenn Sie auf das Symbol "Zurück" tippen, gelangen Sie auf die vorherige Seite innerhalb der SAP-Fiori- Anwendung. 16 vorbehalten. SAP Fiori Client verwenden

17 7.1.2 Umgang mit Anlagen In SAP Fiori Client für ios öffnen sich Anlagen innerhalb der Anwendung statt in einer separaten Anwendung. Wird der Anlagen-Viewer geschlossen, gelangt der Benutzer zurück zur ursprünglichen Anwendungsansicht. Dadurch wird ein flüssiger Übergang zwischen der Anwendung und dem Anlagen-Viewer sichergestellt. Auf Android und Windows werden Anlagen wenn möglich in externen Viewer-Anwendungen geöffnet. Bestimmte Dateitypen wie etwas Bilder im PNG-Format werden direkt in der Anwendung geöffnet. Dateien mit anderen Dateitypen werden lokal heruntergeladen, bevor sie angesehen werden können. Anlagen, die zum Ansehen heruntergeladen werden, werden nach dem Ansehen von der Anwendung gelöscht. SAP Fiori Client verwenden vorbehalten. 17

18 8 Sicherheitskonfiguration 8.1 Sicherheitskonfiguration SAP Fiori Launchpad und zugehörige Web-Anwendungen verwalten den Anmeldeprozess sowie den Zugriff auf Daten. Möglicherweise werden Sie dazu aufgefordert, Ihren Benutzernamen und Ihre Kennwort für SAP Fiori einzugeben oder ein Benutzerzertifikat auszuwählen Authentifizierung und Zertifikat-Anforderungen SAP Fiori Client unterstützt HTTP- und HTTPS-Protokolle. Die Anwendung unterstützt Standardauthentifizierung und gegenseitige Authentifizierung. Wenn ein Zertifikatfehler-Dialogfenster angezeigt wird, bedeutet dies, dass die vom SAP-Fiori-Server verwendete Zertifizierungsstelle (CA) vom Gerät als nicht vertrauenswürdig eingestuft wird. Ermitteln Sie zur Behebung des Fehlers, welche Zertifizierungsstelle (CA) verwendet wird, und fügen Sie sie bei Bedarf der Liste vertrauenswürdiger Zertifikate Ihres Geräts wie unten beschrieben hinzu. SAP Fiori Client funktioniert nicht in Umgebungen, in denen ein selbstsigniertes SSL-Zertifikat für die Konfiguration des SAP-Fiori-Servers verwendet wird Zertifikate auf einem ios-gerät installieren Öffnen Sie den Desktop-Browser Safari und navigieren Sie zu der SAP-Fiori-URL. Wählen Sie im sich öffnenden Dialogfenster die Drucktaste Zertifikat einblenden. Markieren Sie anschließend das Ankreuzfeld Immer vertrauen und wählen Sie die Drucktaste Fortfahren. 18 vorbehalten. Sicherheitskonfiguration

19 Daraufhin werden Sie zur Eingabe des Kennworts für Ihren Schlüsselbund aufgefordert. Öffnen Sie die Schlüsselbundverwaltung und suchen Sie nach dem SAP-Zertifikat. Sicherheitskonfiguration vorbehalten. 19

20 Markieren Sie das SAP-Zertifikat und wählen Sie anschließend im Menü Ablage die Option Objekte exportieren. Sichern Sie das Zertifikat als Datei und schicken Sie es per an Ihr ios-gerät Mit Windows ein Zertifikat auf einem Android-Gerät installieren Gehen Sie wie folgt vor, um ein Zertifikat auf einem Android-Gerät zu installieren: Öffnen Sie die SAP-Fiori-Launchpad-URL in Chrome oder Internet Explorer. Wählen Sie das Schlosssymbol und wählen Sie Zertifikate anzeigen. Wählen Sie Zertifizierungspfad und wählen Sie das oberste Zertifikat. 20 vorbehalten. Sicherheitskonfiguration

21 Wählen Sie Details und wählen Sie anschließend die Drucktaste In Datei kopieren... Wählen Sie die Option Base-64-Codierung X.509. Hängen Sie das Zertifikat einer an, sodass es auf dem Gerät geöffnet und installiert werden kann. Sicherheitskonfiguration vorbehalten. 21

22 9 Fehlerbehebung 9.1 Fehlerbehebung Wenn ein Fehler auftritt, lesen Sie diesen Abschnitt zur Fehlerbehebung, um mögliche Lösungen zu finden. Symptom: Ihnen wird eine Fehlerseite angezeigt, die auf einen Zertifikatfehler hinweist und wie folgt aussieht: Mögliche Ursachen: Das SSL-Zertifikat des Servers ist selbstsigniert. Das Wurzelzertifikat der CA, das zum Signieren des Serverzertifikats verwendet wurde, ist unbekannt. 22 vorbehalten. Fehlerbehebung

23 Symptom: Ihnen wird eine Fehlerseite angezeigt, die auf einen Verbindungsfehler hinweist und wie folgt aussieht: Mögliche Ursachen: Die SAP-Fiori-URL ist ungültig oder nicht erreichbar. Ein Proxy oder eine Firewall verhindert, dass SAP Fiori Client eine Verbindung zum SAP-Fiori-Server herstellen kann. Der SAP-Fiori-Server ist durch das konfigurierte Wi-Fi-Netzwerk nicht erreichbar. Es gibt ein Problem beim Internetempfang. Symptom: Ihnen wird eine Fehlerseite angezeigt, die auf einen Zertifikatfehler hinweist. Mögliche Ursache: Dies kann passieren, wenn SAP Fiori mit der SAP Mobile Platform verwendet wird und SSO zwischen SAP Mobile Platform und SAP Fiori nicht korrekt konfiguriert ist. Spezifische Fehler mit Erklärungen Zusätzlich zu den oben beschriebenen Fehlermeldungen, gibt SAP Fiori Client folgende Fehlermeldungen für spezifische Fehlerbedingungen und Lösungen aus. Keine Netzwerkverbindung: die Netzwerkverbindung ist momentan nicht verfügbar. SAP Fiori Client lädt, sobald die Verbindung verfügbar ist. Host kann nicht erreicht werden: der Host <Hostname> kann nicht erreicht werden. Dies könnte daran liegen, dass der Server sich in einem anderen als dem momentan verwendeten Netzwerk befindet. Es könnte auch daran liegen, dass ein Proxy-Server verwendet wird und das Gerät keine Proxy-Einstellungen hat. Fehlerbehebung vorbehalten. 23

24 Server ist nicht verfügbar: Server auf <Portnummer> auf <Hostname> konnte nicht erreicht werden. Stellen Sie sicher, dass der Port korrekt ist und der SAP-Fiori-Server gestartet wurde. Timeout: Während des Zugriffs auf <SAP-Fiori-URL> ist ein Verbindungs-Timeout aufgetreten. Überprüfen Sie die Netzwerkverbindung. Ist der Internetempfang schlecht, begeben Sie sich an einen Ort mit einem besseren Empfang und starten Sie die Anwendung erneut. Zertifikat des Servers ist nicht vertrauenswürdig: Die CA, die die URL signiert hat, wird von Ihrem Gerät als nicht vertrauenswürdig eingestuft. Das Serverzertifikat sollte von einer vertrauenswürdigen CA signiert und im Zertifikatsspeicher Ihres Gerätes abgelegt sein. Common Name des Serverzertifikats entspricht nicht der verwendeten URL: Der vom Serverzertifikat verwendete Common Name entspricht nicht der für den Zugriff verwendeten URL <URL>. Dies kann vorkommen, wenn für die SAP-Fiori-URL eine IP-Adresse statt eines Fully Qualified Domain Name verwendet wird. 400 Ungültige Anforderung 401 Nicht autorisiert: wird angezeigt, wenn Sie mehrfach einen falschen Benutzernamen oder ein falsches Kennwort eingeben. 404 Nicht gefunden 500 Interner Serverfehler Lesen Sie auch folgende SAP-Hinweise zu bekannten Problemen: SAP-Hinweis Using SAML URL following "Clear All Application Settings" on Fiori Client for Android results in error. SAP-Hinweis Use of proxy bypass on Fiori Client for Android results in "Page Not Found" error. SAP-Hinweis Fiori Logoff does not work when proxying through SAP Mobile Platform. 24 vorbehalten. Fehlerbehebung

25 Ausschlussklauseln und rechtliche Aspekte Coding-Beispiele Bei dem in der vorliegenden Dokumentation enthaltenen Quell- und/oder Objektcode für Software ( Code ) handelt es sich ausschließlich um eine beispielhafte Darstellung. Dieser Code ist in keinem Fall für die Nutzung in einem produktiven System geeignet. Der Code dient ausschließlich dem Zweck, beispielhaft aufzuzeigen, wie Quelltext erstellt und gestaltet werden kann. SAP übernimmt keine Gewährleistung für die Funktionsfähigkeit, Richtigkeit und Vollständigkeit des hier abgebildeten Codes, und SAP übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch die Nutzung des Codes entstehen, sofern solche Schäden nicht durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten der SAP verursacht wurden. Barrierefreiheit Die in der Dokumentation der SAP-Bibliothek enthaltenen Informationen stellen Kriterien der Barrierefreiheit aus Sicht von SAP zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dar und sollen keineswegs obligatorische Richtlinien sein, wie die Barrierefreiheit von Softwareprodukten zu gewährleisten ist. SAP lehnt insbesondere jede Haftung in Bezug auf dieses Dokument ab, (die nicht aus dem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Handeln der SAP resultieren), aus dem weder direkt noch indirekt irgendwelche vertraglichen Verpflichtungen entstehen. Geschlechtsneutrale Sprache Die SAP-Dokumentation ist, sofern sprachlich möglich, geschlechtsneutral formuliert. Je nach Kontext wird die direkte Anrede mit Sie oder ein geschlechtsneutrales Substantiv (wie z.b. Fachkraft oder Personentage ) verwendet. Wenn, um auf Personen beiderlei Geschlechts Bezug zu nehmen, die dritte Person Singular nicht vermieden werden kann oder es kein geschlechtsneutrales Substantiv gibt, wird aus Gründen der besseren Lesbarkeit durchgängig die männliche Form des Substantivs und des Pronomens verwendet. Hierdurch wird sichergestellt, dass die Dokumentation verständlich bleibt. Internet-Hyperlinks Die SAP-Dokumentation kann Hyperlinks auf das Internet enthalten. Diese Hyperlinks dienen lediglich als Hinweis auf ergänzende und weiterführende Dokumentation. SAP übernimmt keine Gewährleistung für die Verfügbarkeit oder Richtigkeit dieser ergänzenden Information oder deren Nutzbarkeit für einen bestimmten Zweck. SAP übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch die Nutzung solcher Informationen verursacht werden, es sei denn, dass diese Schäden von SAP grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht wurden. Informationen zur Klassifizierung von Links finden Sie unter: Ausschlussklauseln und rechtliche Aspekte vorbehalten. 25

26 vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen nicht gestattet. In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die von SAP SE oder deren Vertriebsfirmen angebotenen Softwareprodukte können Softwarekomponenten auch anderer Softwarehersteller enthalten. Produkte können länderspezifische Unterschiede aufweisen. Die vorliegenden Unterlagen werden von der SAP SE oder einem SAP-Konzernunternehmen bereitgestellt und dienen ausschließlich zu Informationszwecken. Die SAP SE oder ihre Konzernunternehmen übernehmen keinerlei Haftung oder Gewährleistung für Fehler oder Unvollständigkeiten in dieser Publikation. Die SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen steht lediglich für Produkte und Dienstleistungen nach der Maßgabe ein, die in der Vereinbarung über die jeweiligen Produkte und Dienstleistungen ausdrücklich geregelt ist. Keine der hierin enthaltenen Informationen ist als zusätzliche Garantie zu interpretieren. SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE (oder von einem SAP-Konzernunternehmen) in Deutschland und verschiedenen anderen Ländern weltweit. Alle anderen Namen von Produkten und Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Firmen. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite index.epx.

PUBLIC Dokumentationsübersicht

PUBLIC Dokumentationsübersicht SAP Information Steward Dokumentversion: 4.2 Support Package 6 (14.2.6.0) 2015-12-10 PUBLIC Inhalt 1 SAP Information Steward.... 3 2 vorbehalten. Inhalt 1 SAP Information Steward Die neueste Version der

Mehr

SAP BusinessObjects Dokumentversion: 4.2 2015-11-12. Installationshandbuch für Dashboards SharePoint

SAP BusinessObjects Dokumentversion: 4.2 2015-11-12. Installationshandbuch für Dashboards SharePoint SAP BusinessObjects Dokumentversion: 4.2 2015-11-12 Installationshandbuch für Dashboards SharePoint Inhalt 1 Änderungen am Dokument....3 2 Informationen zu diesem Handbuch....4 3 Planung....5 3.1 Übersicht

Mehr

SAP-BusinessObjects-BI-Plattform Dokumentversion: 4.2 2015-11-12. Empfehlungen für die Konvertierung mit dem Berichtskonvertierungstool

SAP-BusinessObjects-BI-Plattform Dokumentversion: 4.2 2015-11-12. Empfehlungen für die Konvertierung mit dem Berichtskonvertierungstool SAP-BusinessObjects-BI-Plattform Dokumentversion: 4.2 2015-11-12 Empfehlungen für die Konvertierung mit dem Berichtskonvertierungstool Inhalt 1 Dokumentverlauf....3 2 Informationen zu diesem Dokument....4

Mehr

SAP BusinessObjects Business Intelligence Dokumentversion: 4.2 2015-11-12. Erste Schritte beim Erstellen von BI- Arbeitsbereichen

SAP BusinessObjects Business Intelligence Dokumentversion: 4.2 2015-11-12. Erste Schritte beim Erstellen von BI- Arbeitsbereichen SAP BusinessObjects Business Intelligence Dokumentversion: 4.2 2015-11-12 Erste Schritte beim Erstellen von BI- Arbeitsbereichen Inhalt 1 Einführung.... 3 1.1 BI-Arbeitsbereiche.... 3 1.2 Voraussetzungen....

Mehr

Zum Gebrauch mit QR Code-Scanner/Lesegeräten

Zum Gebrauch mit QR Code-Scanner/Lesegeräten Xerox QR Code-App Kurzanleitung 702P03999 Zum Gebrauch mit QR Code-Scanner/Lesegeräten Die QR (Quick Response) Code-App mit folgenden Anwendungen verwenden: QR-Code Scanner-/Lesegerätanwendungen, Xerox

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

LABOKLIN App Gebrauchsanweisung

LABOKLIN App Gebrauchsanweisung LABOKLIN App Gebrauchsanweisung Inhalt Gebrauchsanweisung...3 Einführung...3 Einrichtung der App...3 Speichern Sie den Link auf Ihrem Startbildschirm...4 Anleitung für Apple...4 Anleitung für Android...4

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express 1.Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihrem PC installieren können, benötigen

Mehr

Echtzeiterkennung von Cyber Angriffen auf SAP-Systeme mit SAP Enterprise Threat Detection und mehr

Echtzeiterkennung von Cyber Angriffen auf SAP-Systeme mit SAP Enterprise Threat Detection und mehr Echtzeiterkennung von Cyber Angriffen auf SAP-Systeme mit SAP Enterprise Threat Detection und mehr Martin Müller (Customer Value Sales Security), SAP Deutschland SE Public Disclaimer Die in diesem Dokument

Mehr

Citrix Receiver Server-Umstieg

Citrix Receiver Server-Umstieg Citrix Receiver Server-Umstieg EDV Hausleitner GmbH Bürgerstraße 66, 4020 Linz Telefon: +43 732 / 784166, Fax: +43 1 / 8174955 1612 Internet: http://www.edv-hausleitner.at, E-Mail: info@edv-hausleitner.at

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

MÖGLICHE FEHLER BEI DER ANMELDUNG

MÖGLICHE FEHLER BEI DER ANMELDUNG MÖGLICHE FEHLER BEI DER ANMELDUNG Hier finden Sie mögliche Fehler, die Im Zusammenhang mit der Anmeldung/Signierung am Portal Zusatzversorgung-aktiv auftreten können und Möglichkeiten der Behebung. Das

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

SAP Crystal Reports für Enterprise Dokumentversion: 4.2 2015-11-12. Installationshandbuch für SAP Crystal Reports für Enterprise

SAP Crystal Reports für Enterprise Dokumentversion: 4.2 2015-11-12. Installationshandbuch für SAP Crystal Reports für Enterprise SAP Crystal Reports für Enterprise Dokumentversion: 4.2 2015-11-12 Installationshandbuch für SAP Crystal Reports für Enterprise Inhalt 1.... 3 1.1 Herunterladen des Installationsprogramms....3 1.2 Überblick

Mehr

PrintMe Mobile 3.0 - Anleitung für Anwender

PrintMe Mobile 3.0 - Anleitung für Anwender PrintMe Mobile 3.0 - Anleitung für Anwender Inhalt Einführung in PrintMe Mobile Systemanforderungen Drucken Fehlerbehebung Einführung in PrintMe Mobile PrintMe Mobile ist eine Unternehmenslösung für das

Mehr

Installieren Sie den Janaserver auf dem Schulserver oder dem Lehrerrechner.

Installieren Sie den Janaserver auf dem Schulserver oder dem Lehrerrechner. 1. Download und Installation Laden Sie aktuelle Version von www.janaserver.de herunter. Installieren Sie den Janaserver auf dem Schulserver oder dem Lehrerrechner. 2. Öffnen der Administrationsoberfläche

Mehr

Automotive Consulting Solution. Formulare für JIT/JIS: Renault L3PS

Automotive Consulting Solution. Formulare für JIT/JIS: Renault L3PS Automotive Consulting Solution Formulare für JIT/JIS: Renault L3PS Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

DEMO: SAP Simple Finance Die Finanzlösung für die Digitale Wirtschaft

DEMO: SAP Simple Finance Die Finanzlösung für die Digitale Wirtschaft DEMO: SAP Simple Finance Die Finanzlösung für die Digitale Wirtschaft Dr. Christoph Ernst, Head of Centre of Excellence for Finance, SAP Deutschland SE & Co. KG 21. Mai 2015 Public SAP Simple Finance:

Mehr

I n s t a l l a t i o n d e s D - T R U S T - S o f t t o k e n u n t e r

I n s t a l l a t i o n d e s D - T R U S T - S o f t t o k e n u n t e r I n s t a l l a t i o n d e s D - T R U S T - S o f t t o k e n u n t e r Windows VISTA D-TRUST is a company of the Bundesdruckerei Group D-TRUST GmbH Kommandantenstraße 15 D - 10969 Berlin www.d-trust.net

Mehr

Anleitung zur Installation von VSP-Client- Zertifikaten in Browsern

Anleitung zur Installation von VSP-Client- Zertifikaten in Browsern Informationssysteme für Versorgungsunternehmen Rathausallee 33 22846 Norderstedt Anleitung zur Installation von VSP-Client- Zertifikaten in Browsern V.0.5 Seite 1 Alle Rechte vorbehalten, IVU Informationssysteme

Mehr

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert das Zertifikat

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert das Zertifikat Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert das Zertifikat selbst 2 / 12 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 1.1. Voraussetzungen... 3

Mehr

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails Teil C3:

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails Teil C3: Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails (Kerstin Ehrhardt) München 02.05.2007 1 1 Auswahl der Standard -Zertifikate...3

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite

Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite Version 1.4 3725-03261-003 Rev.A Dezember 2014 In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie Content während einer Telefonkonferenz anzeigen

Mehr

Automotive Consulting Solution. EDL-Abwicklung (klassisch) - Ebene Sonderbestandsführer

Automotive Consulting Solution. EDL-Abwicklung (klassisch) - Ebene Sonderbestandsführer Automotive Consulting Solution EDL-Abwicklung (klassisch) - Ebene Sonderbestandsführer Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung

Mehr

Version: 2.0 Stand: 18.01.2006. Anleitung zum Govello Client für die Virtuelle Poststelle NRW

Version: 2.0 Stand: 18.01.2006. Anleitung zum Govello Client für die Virtuelle Poststelle NRW Anleitung zum Govello Client für die Virtuelle Poststelle NRW Inhaltsverzeichnis: 1. TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE TEILNAHME:... 3 2. TIPPS ZUR NETZWERK-UMGEBUNG:... 4 3. DOWNLOAD UND ERSTER START

Mehr

Schrittweise Anleitung zur Abholung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer mit Safari unter Mac

Schrittweise Anleitung zur Abholung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer mit Safari unter Mac Schrittweise Anleitung zur Abholung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer mit Safari unter Mac Diese Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch die komplette Abholprozedur unserer Zertifikate

Mehr

Automotive Consulting Solution. Warranty Management Workbench

Automotive Consulting Solution. Warranty Management Workbench Automotive Consulting Solution Warranty Management Workbench Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

Brainloop Dox für Windows Tablets Version 1.3 Benutzerleitfaden

Brainloop Dox für Windows Tablets Version 1.3 Benutzerleitfaden Brainloop Dox für Windows Tablets Version 1.3 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind

Mehr

Automotive Consulting Solution. EAM - Simplicity

Automotive Consulting Solution. EAM - Simplicity Automotive Consulting Solution EAM - Simplicity Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service der SAP Automotive

Mehr

Mobile-App für ios Version 1.11.x, Dezember 2015

Mobile-App für ios Version 1.11.x, Dezember 2015 Mobile-App für ios Version 1.11.x, Dezember 2015 Einführung Mit der SAP Business One Mobile-App für ios haben Sie jederzeit und überall Zugriff auf Ihre Geschäftsdaten. Manager, Geschäftsführer, Vertriebsmitarbeiter

Mehr

Konfiguration von email Konten

Konfiguration von email Konten Konfiguration von email Konten Dieses Dokument beschreibt alle grundlegenden Informationen und Konfigurationen die Sie zur Nutzung unseres email Dienstes benötigen. Des Weiteren erklärt es kurz die verschiedenen

Mehr

Kurzanleitung - Einrichtung Vodafone live! InternetFlat & Em@ilFlat VPA compact

Kurzanleitung - Einrichtung Vodafone live! InternetFlat & Em@ilFlat VPA compact Kurzanleitung - Einrichtung Vodafone live! InternetFlat & Em@ilFlat VPA compact Stand: April 2008 Vodafone D2 GmbH 2008 1 Inhalt 1 Inhalt 1 Inhalt... 2 2 Willkommen bei Vodafone... 2 3 Hinweise... 2 4

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Windows Phone Registrierung Seite 2 iphone Registrierung Seite 10 Android Registrierung Seite 20 Windows Phone Registrierung Dokumentname: Kontakt:

Mehr

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: VDA 4939 (Version 2) NLK

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: VDA 4939 (Version 2) NLK Automotive Consulting Solution Formulare im Vertrieb: VDA 4939 (Version 2) NLK Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte

Mehr

Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation

Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation im Überblick SAP Afaria, Cloud Edition Ziele Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation 2013 SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen. Kleine Investitionen mit großem Ertrag

Mehr

ANLEITUNG E-MAIL-UMZUG IN KOOPERATION MIT HOST EUROPE. Version 1.4. Datei. 2014-01 anleitung audriga e-mail umzug host europe.docx. Datum 25.01.

ANLEITUNG E-MAIL-UMZUG IN KOOPERATION MIT HOST EUROPE. Version 1.4. Datei. 2014-01 anleitung audriga e-mail umzug host europe.docx. Datum 25.01. ANLEITUNG E-MAIL-UMZUG IN KOOPERATION MIT HOST EUROPE Version 1.4 Datei 2014-01 anleitung audriga e-mail umzug host europe.docx Datum 25.01.2014 Kontakt hosteurope@email-umzug.de Seite 1 von 9 INHALT Der

Mehr

Verwendung von S/MIME zur Verschlüsselung und Signatur von E-Mails

Verwendung von S/MIME zur Verschlüsselung und Signatur von E-Mails Verwendung von S/MIME zur Verschlüsselung und Signatur von E-Mails GINDAT GmbH Alleestraße 75 42853 Remscheid in Ablage Autor: Tobias Grünewald S/MIME Seite 2 von 11 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

White Paper. Installation und Konfiguration der Fabasoft Integration für CalDAV

White Paper. Installation und Konfiguration der Fabasoft Integration für CalDAV Installation und Konfiguration der Fabasoft Integration für CalDAV Copyright Fabasoft R&D GmbH, A-4020 Linz, 2008. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen sind Handelsnamen und/oder

Mehr

Automotive Consulting Solution. Toleranzprüfung für eingehende Liefer-/Feinabrufe

Automotive Consulting Solution. Toleranzprüfung für eingehende Liefer-/Feinabrufe Automotive Consulting Solution Toleranzprüfung für eingehende Liefer-/Feinabrufe Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL AND PRESENCE 8.X MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL AND PRESENCE 8.X MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL AND PRESENCE 8.X MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren des Plug-Ins Cisco Phone Control and Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden

Mehr

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster Seite 1 von 12 Dieses Dokument dient für Sie als Hilfe für die Konfiguration verschiedener Proxy-Server, wenn Sie Ihre Daten per Elster an das Finanzamt über einen Proxy-Server senden möchten. 1. Was ist

Mehr

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert P12 Datei selbst

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert P12 Datei selbst Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert P12 Datei selbst 2 / 19 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 1.1. Voraussetzungen... 3 2. Installation

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Windows 8 Am Startbildschirm mit der Maus in die rechte obere Ecke navigieren und anschließend Einstellungen wählen:

Windows 8 Am Startbildschirm mit der Maus in die rechte obere Ecke navigieren und anschließend Einstellungen wählen: HowDo: Wie komme ich ins WLAN? Inhalt HowDo: Wie komme ich ins WLAN?... 1 Windows 8... 1 Windows 7... 3 IPHONE/IPAD/IPOD/Macbook... 11 Android... 14 Proxy Server einstellen... 15 Internet Explorer... 15

Mehr

Nachtrag zur Dokumentation

Nachtrag zur Dokumentation Nachtrag zur Dokumentation Zone Labs-Sicherheitssoftware Version 6.5 Dieses Dokument behandelt neue Funktionen und Dokumentaktualisierungen, die nicht in die lokalisierten Versionen der Online-Hilfe und

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Mobile Geräte sicher und ganzheitlich verwalten

Mobile Geräte sicher und ganzheitlich verwalten im Überblick Enterprise Mobility SAP Afaria Herausforderungen Mobile Geräte sicher und ganzheitlich verwalten Ihre mobile Basis für Geschäftserfolg Ihre mobile Basis für den Geschäftserfolg Enterprise

Mehr

Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online

Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Vorwort Auftragsdatenverarbeitung im medizinischen

Mehr

CGM JESAJANET Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation

CGM JESAJANET Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation CGM JESAJANET Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation CGM JESAJANET Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Revision Nr. 5 Erstellt: BAR Geprüft: AG Freigegeben: CF Datum: 10.10.2012 Inhaltsverzeichnis

Mehr

etoken mit Thunderbird verwenden

etoken mit Thunderbird verwenden etoken mit Thunderbird verwenden 1. Vorrausetzungen 2. etoken in Thunderbird einbinden 3. Wurzelzertifikate der Certification Authority (CA) installieren 4. E-Mails signieren und verschlüsseln mit Thunderbird

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Benutzeranleitung emailarchiv.ch

Benutzeranleitung emailarchiv.ch Benutzeranleitung emailarchiv.ch Luzern, 14.03.2014 Inhalt 1 Zugriff... 3 2 Anmelden... 3 2.1 Anmeldung über den Browser... 3 2.2 Anmeldung über das Outlook Plug-In... 4 3 Das Mailarchiv... 5 3.1 Überblick...

Mehr

Automotive Consulting Solution. Warranty Management Autofaktura

Automotive Consulting Solution. Warranty Management Autofaktura Automotive Consulting Solution Warranty Management Autofaktura Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

E-Mail made in Germany

E-Mail made in Germany E-Mail made in Germany Umstellung des bisherigen E-Mail Kontos auf SSL-Verschlüsselung: Wählen Sie bitte Ihr E-Mail-Programm per Mausklick aus und folgen Sie der Anleitung. Outlook 2007 Outlook 2013 Outlook

Mehr

Automotive Consulting Solution. EDI Monitor eingehende Rechnungen (Logistische Rechnungsprüfung)

Automotive Consulting Solution. EDI Monitor eingehende Rechnungen (Logistische Rechnungsprüfung) Automotive Consulting Solution EDI Monitor eingehende Rechnungen (Logistische Rechnungsprüfung) Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen

Mehr

KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG

KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG WARENZEICHEN HyPAS ist ein Warenzeichen der KYOCERA Document Solutions Inc. EVERNOTE und die Evernote Elephant Logos sind Warenzeichen der Evernote Corporation

Mehr

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen im Überblick SAP-Technologie SAP Mobile Documents Herausforderungen Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen Geschäftsdokumente sicher auf mobilen Geräten verfügbar machen Geschäftsdokumente

Mehr

Automotive Consulting Solution. Monitor für eingehende Zahlungsavise

Automotive Consulting Solution. Monitor für eingehende Zahlungsavise Automotive Consulting Solution Monitor für eingehende Zahlungsavise Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: Global Transport Label FORD

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: Global Transport Label FORD Automotive Consulting Solution Formulare im Vertrieb: Global Transport Label FORD Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung

Mehr

SecureRDP-GATE. Version 1.52. Installationsanleitung

SecureRDP-GATE. Version 1.52. Installationsanleitung XnetSolutions SecureRDP-GATE Version 1.52 Installationsanleitung 2 Inhaltsverzeichnis Teil I Impressum 4 Teil II Hinweise 4 Teil III SecureRDP-GATE anschließen 5 Teil IV Konfiguration im Auslieferungszustand

Mehr

KONFIGURATION liveexchange

KONFIGURATION liveexchange KONFIGURATION liveexchange erstellt von itteliance GmbH Beueler Bahnhofsplatz 16 53225 Bonn support@itteliance.de Revision erstellt, überarbeitet Version Stand Möckelmann, Janis 1.0.0.0 15.05.2012 Möckelmann,

Mehr

we run IT! ArGO Mail Inhaltsverzeichnis Services zurzeit in ArGO Mail aktiv: Mail

we run IT! ArGO Mail Inhaltsverzeichnis Services zurzeit in ArGO Mail aktiv: Mail Inhaltsverzeichnis 1. Aktive Services in 2. Konfigurationsdaten 3. Zertifizierte Zugangssoftware für 4. Anleitung zu den Services a. Outlook Web Access b. Outlook Web Access mit IDentity (One Time Password)

Mehr

Automotive Consulting Solution. Abruferzeugung für SD-Lieferpläne

Automotive Consulting Solution. Abruferzeugung für SD-Lieferpläne Automotive Consulting Solution Abruferzeugung für SD-Lieferpläne Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical, including photocopying,

Mehr

E-Mail-Login für Lernende der FREI'S Schulen

E-Mail-Login für Lernende der FREI'S Schulen Anleitung: E-Mail-Login für Lernende der FREI'S Schulen Inhaltsverzeichnis Kurzanleitung: Nutzungsmöglichkeiten/Login... 1 Das Angebot/Anwendungszweck... 2 Einschränkungen... 2 Login über WWW... 3 Login

Mehr

Benutzeranleitung Outlook konfigurieren

Benutzeranleitung Outlook konfigurieren Version 1.3 Stand 06/2012 t Benutzeranleitung Outlook konfigurieren DB Systel Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung und allgemeine Hinweise 3 2 Auto Account Setup 4 2.1 Schritt 1: Starte Outlook 4 2.2 Schritt

Mehr

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG SCHRITT 1: INSTALLATION

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG SCHRITT 1: INSTALLATION Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG Obwohl inzwischen immer mehr PC-Nutzer wissen, dass eine E-Mail so leicht mitzulesen ist wie eine Postkarte, wird die elektronische Post

Mehr

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: 2D-Barcode Warenanhänger

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: 2D-Barcode Warenanhänger Automotive Consulting Solution Formulare im Vertrieb: 2D-Barcode Warenanhänger Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte

Mehr

Nuance Mobile Kurzanleitung

Nuance Mobile Kurzanleitung Nuance Mobile 2 Inhalt 3 Voraussetzungen Hardware Software 3 Installieren von Nuance Mobile Server 3 Konfigurieren von Nuance Mobile mit dem Konfigurationsmanager Konfiguration der Datenbank Konfiguration

Mehr

Electronic Systems GmbH & Co. KG

Electronic Systems GmbH & Co. KG Anleitung zum Anlegen eines POP3 E-Mail Kontos Bevor die detaillierte Anleitung für die Erstellung eines POP3 E-Mail Kontos folgt, soll zuerst eingestellt werden, wie oft E-Mail abgerufen werden sollen.

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

Download unter: http://fh-brandenburg.de/index.php?id=2210

Download unter: http://fh-brandenburg.de/index.php?id=2210 VPNfu Windows7 1 FortiClientherunterladenundinstallieren Für Windows gibt es den FortiClient in Versionen für 32 und 64 bit. Download unter: http://fh-brandenburg.de/index.php?id=2210 Den passenden Client

Mehr

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue

Mehr

Leitfaden zur Nutzung von binder CryptShare

Leitfaden zur Nutzung von binder CryptShare Leitfaden zur Nutzung von binder CryptShare Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG Rötelstraße 27 74172 Neckarsulm Telefon +49 (0) 71 32-325-0 Telefax +49 (0) 71 32-325-150 Email info@binder-connector

Mehr

Brainloop Secure Client für ios Version 1.5 Schnellstartanleitung

Brainloop Secure Client für ios Version 1.5 Schnellstartanleitung Brainloop Secure Client für ios Version 1.5 Schnellstartanleitung Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen

Mehr

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x)

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) Kurzanleitung Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) 2 Info über Cisco Unity Connection Web Inbox 2 Steuerelemente in Web Inbox

Mehr

.lowfidelity EMAIL KONFIGURATION Anleitung

.lowfidelity EMAIL KONFIGURATION Anleitung .lowfidelity EMAIL KONFIGURATION Anleitung.lowfidelity OG, Mariahilfer Straße 184/5 1150 Wien, +43 (1) 941 78 09, dispatch@lowfidelity.at 1 Webmail Ohne einen externen Email Client können Mails über das

Mehr

Die perfekte Geschäftsreise. Andreas Mahl April 21, 2015

Die perfekte Geschäftsreise. Andreas Mahl April 21, 2015 Die perfekte Geschäftsreise Andreas Mahl April 21, 2015 2015 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 2 I Reisekostenabrechnung! Sparen Sie 75% Ihrer Zeit bei der Erstellung von

Mehr

Archiv. Verwendung von Mail-Zertifikaten

Archiv. Verwendung von Mail-Zertifikaten Verwendung von Mail-Zertifikaten Sie haben über die GWDG die Möglichkeit, ein sog. Zertifikat für Ihren GWDG-Account zu beantragen. Mit Hilfe dieses Zertifikats plus einem privaten Schlüssel können Sie

Mehr

Der Weg zu SAP BW auf HANA: Alternatives Migrationskonzept Proof of Concept ohne Verpflichtungen. Marco Meier, Services Sales, SAP (Schweiz) AG

Der Weg zu SAP BW auf HANA: Alternatives Migrationskonzept Proof of Concept ohne Verpflichtungen. Marco Meier, Services Sales, SAP (Schweiz) AG Der Weg zu SAP BW auf HANA: Alternatives Migrationskonzept Proof of Concept ohne Verpflichtungen Marco Meier, Services Sales, SAP (Schweiz) AG Discovery Package Wir bieten Ihnen eine durch die SAP geleitete

Mehr

Features. Zugriffsmöglichkeiten

Features. Zugriffsmöglichkeiten widataspace Kurzanleitung Firmensitz: Ruckergasse 30-32, 1120 Wien Tel. +43 (1) 8120544-0 Fax DW -900 www.widder.at Service Center HTC: Gutheil-Schoder-Gasse 8-12, 1102 Wien support@widder.at Tel. +43

Mehr

Willkommen zu MineralPro Version 7

Willkommen zu MineralPro Version 7 MineralPro 7 Installation 1 1 Willkommen zu MineralPro Version 7 Mit MineralPro verwalten und organisieren Sie komfortabel Ihre Mineralien- und Fossiliensammlung. MineralPro wurde von Mineraliensammlern

Mehr

Automotive Consulting Solution. CHEP - EDI-Behälterdaten

Automotive Consulting Solution. CHEP - EDI-Behälterdaten Automotive Consulting Solution CHEP - EDI-Behälterdaten Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service der

Mehr

Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management. Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015

Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management. Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015 Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015 Motivation Datenschutz ist schon immer ein Thema im HR, wird aber noch wichtiger Was

Mehr

Automotive Consulting Solution. EAM - SAP Work Manager - Multi Resource Scheduling Integration

Automotive Consulting Solution. EAM - SAP Work Manager - Multi Resource Scheduling Integration Automotive Consulting Solution EAM - SAP Work Manager - Multi Resource Scheduling Integration Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief SAP SE or

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Das E-Mail-Programm Outlook 98 von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Protokolls S/MIME (Secure/MIME) die Möglichkeit,

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

ANLEITUNG GERÄTEREGISTRATION KRZ.SMK IOS MIT IBM VERSE APP

ANLEITUNG GERÄTEREGISTRATION KRZ.SMK IOS MIT IBM VERSE APP ANLEITUNG GERÄTEREGISTRATION KRZ.SMK IOS MIT IBM VERSE APP Anleitung zur Einrichtung von KRZ.smK (sichere mobile Kommunikation) am Beispiel eines ipad Air (ios Version 8.4) Copyright Copyright 2015 KRZ-SWD.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I. Einrichtungassistent 3

Inhaltsverzeichnis. I. Einrichtungassistent 3 Inhaltsverzeichnis I. Einrichtungassistent 3 II. Aufbau & Ersteinrichtung Assistent 3 Möglichkeit 1 - Netzwerk Verbindung mit Ihrem Computer 3 Möglichkeit 2 - Die Monitor Konsole 4 III. Der Kamera Konfigurator

Mehr

Benutzerhandbuch Managed ShareFile

Benutzerhandbuch Managed ShareFile Benutzerhandbuch Managed ShareFile Kurzbeschrieb Das vorliegende Dokument beschreibt die grundlegenden Funktionen von Managed ShareFile Auftraggeber/in Autor/in Manuel Kobel Änderungskontrolle Version

Mehr

Tipps & Tricks BABV Online

Tipps & Tricks BABV Online Tipps & Tricks BABV Online Inhaltsverzeichnis 1. Tipps & Tricks... 3 1.1 Einleitung... 3 1.2 Mögliche Fehlermeldungen... 3 1.1.1. 1.2.1 Beispiel 1... 3 1.1.2. 1.2.2 Beispiel 2... 7 1.1.3. 1.2.3 Beispiel

Mehr

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente zu kopieren, zu verändern

Mehr