Informationsbroschüre zu Aufstiegsqualifizierungen im Pflegebereich

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Informationsbroschüre zu Aufstiegsqualifizierungen im Pflegebereich"

Transkript

1 Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Informationsbroschüre zu Aufstiegsqualifizierungen im Pflegebereich Verantwortliche Pflegefachkraft (Basisqualifizierung Pflegedienstleitung; ehemalige Stationsleitung) Berufsbegleitend in München vom Pflegedienstleitung (Aufbauqualifizierung Pflegedienstleitung) Berufsbegleitend in München vom Einrichtungsleitung Berufsbegleitend in München vom nach den Richtlinien der Verordnung zur Ausführung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes (AVPfleWoqG) vom 27. Juli 2011 Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) ggmbh bfz München Landshuter Allee München Tel.: Fax Stefanie Dette

2 Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 I. Konzeption Verantwortliche Pflegefachkraft (ehem. Stationsleitung) 4 Das Ziel der Weiterbildung 4 Ist es möglich, nur die Weiterbildung Verantwortliche Pflegefachkraft besuchen? 4 Aufnahmebedingungen 4 Ablauf, Prüfungen und Zertifikat 5 Lehrgangsgebühr 5 Rahmenlehrplan und verteilung 5 Anmeldung zum Seminar/Lehrgang 9 Module der Weiterbildung zur Stationsleitung (Basisweiterbildung) und Pflegedienstleitung (Basis- und Aufbauweiterbildung) 10 II. Konzeption Pflegedienstleitung 12 Das Ziel der Weiterbildung 12 Ist es möglich, nur den Aufbaukurs Pflegedienstleitung zu besuchen? 12 Aufnahmebedingungen 12 Ablauf, Prüfungen und Zertifikat 12 Lehrgangsgebühr 13 Rahmenlehrplan und verteilung 13 Terminplan zum Aufbaukurs Pflegedienstleitung 14 Anmeldung zum Seminar/Lehrgang 16 III. Konzeption Einrichtungsleitung 17 Das Ziel der Weiterbildung 17 Ist es möglich, nur die Weiterbildung Einrichtungsleitung zu besuchen? 17 Aufnahmebedingungen 17 Ablauf, Prüfungen und Zertifikat 17 Lehrgangsgebühr 18 Rahmenlehrplan und verteilung 18 Terminplan zur Einrichtungsleitung 19 Module der Weiterbildung zur Einrichtungsleitung 20 Anmeldung zum Seminar/Lehrgang 22 Finanzierungsmöglichkeiten der Weiterbildungen 23 Noch ein Tipp! 23 Lehrgangsort 23 bfz München Lehrgangsinformation 2012/2013 Seite 2

3 Einleitung Seit der Gesetzesänderung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes (PfleWoqG) vom 27. Juli 2011 können Pflegekräfte sich stufenweise bis zur Einrichtungsleitung qualifizieren. 912 UStd III. Einrichtungsleitung 188 UStd. II. Pflegedienstleitung Aufbaukurs 264 UStd. 724 UStd I. Pflegedienstleitung Basiskurs (Verantwortliche Pflegefachkraft) 460 Ustd Std. Praktikum 460 UStd Falls Sie schon einen der angebotenen Kurse besucht haben, besteht für Sie die Möglichkeit sich einzelne Module anrechnen zu lassen. Um eine Anrechnung zu erreichen, müssen diese allerdings mit den Modulen der vorgeschriebenen Rahmenlehrpläne des Bayerischen Staatsministeriums übereinstimmen. Deshalb besteht für Sie die Option zwischen den einzelnen Kursen einzusteigen. So haben Sie die Möglichkeit, zu drei anerkannten Abschlüssen zu gelangen. Nach dem erfolgreichen Beenden der Weiterbildung Verantwortliche Pflegefachkraft können Sie zum einen den Aufbaukurs Pflegedienstleitung belegen. Hier werden Ihr Wissen und Ihre Kompetenz um Inhalte erweitert, die den vorgesehenen Rahmen der ersten Lehrgangsstufe überschreiten - und die für eine qualifizierte PDL wesentlich sind. Anschließend besteht für Sie die Möglichkeit, die Aufstiegsqualifizierung zur Einrichtungsleitung zu besuchen, die erstmals ab 2012 angeboten wird. Erfahrene Dozenten und Betreuer helfen Ihnen, sich theoretisch und praktisch auf ihre neuen Aufgaben vorzubereiten. Alle Lehrgänge und Abschlüsse entsprechen auch den Erfordernissen des 71 SGB XI und sind von der Arbeitsgemeinschaft der Pflegekassenverbände in Bayern anerkannt. bfz München Lehrgangsinformation 2012/2013 Seite 3

4 I. Konzeption Verantwortliche Pflegefachkraft (ehem. Stationsleitung) Unsere berufsbegleitende Weiterbildung zur Verantwortlichen Pflegefachkraft (ehemalige Stations- bzw. Wohnbereichsleitung) entspricht den Richtlinien des Basiskurses Pflegedienstleitung, der im Juli 2011 erlassenen Verordnung des PfleWoqG. Mit dem Erwerb des Zertifikates der Verantwortlichen Pflegefachkraft haben Sie die Möglichkeit eine Station oder einen Wohnbereich zu leiten. Das Ziel der Weiterbildung Unsere Basisweiterbildung befähigt Berufsgruppen aus dem Gesundheitswesen vielfältige Leitungs- und Führungsaufgaben wahrzunehmen. Insbesondere erlernen Sie, folgende Aufgaben zu erfüllen: fach- und patientengerechte Pflege ermöglichen und den organisatorischen Rahmen dafür vorgeben; praktische und theoretische Kenntnisse im Rahmen der Arbeitsorganisation gewinnen und an Andere weitergeben; Personal- und Einsatzplanung für die Station/Einheit vornehmen; Qualität im pflegerischen Leistungsprozess sicherstellen; durch moderne Mitarbeiterführung Arbeitszufriedenheit ermöglichen; betriebswirtschaftliche Zusammenhänge kennen und in die Praxis umsetzen. Unsere Weiterbildung befähigt Sie zur Wahrnehmung dieser Aufgaben und vermittelt die dafür erforderlichen Kompetenzen. Ist es möglich, nur die Weiterbildung Verantwortliche Pflegefachkraft besuchen? Dies ist selbstverständlich möglich! Hierzu müssen Sie lediglich den Basiskurs Pflegedienstleitung besuchen. So haben Sie nach 71 SGB XI die Vorraussetzung einen Wohnbereich zu leiten. Aufnahmebedingungen An den Weiterbildungen können alle teilnehmen die den Nachweis eines staatlich anerkannten Abschlusses in einem Pflegeberuf im Sinne des 71, Abs. 3 SGB XI besitzen. Desweiteren müssen Sie über eine mindestens zweijährige hauptberufliche Berufserfahrung verfügen. Vorteilhaft ist es, wenn Sie bereits mehrere Monate (vielleicht vertretungsweise) Leitungsaufgaben wahrgenommen haben. bfz München Lehrgangsinformation 2012/2013 Seite 4

5 Ablauf, Prüfungen und Zertifikat Der Ablauf dieses Kurses gestaltet sich zum einen durch Fachunterricht und zum anderen durch ein einwöchiges, betreutes Praktikum. Für jedes Fach sind lehrgangsbegleitende Prüfungen, eine Projektarbeit und eine mündliche Abschlussprüfung vorgesehen. Nach erfolgreichem Lehrgangsabschluss erhalten Sie das Zertifikat (mit Zeugnis) zur Verantwortlichen Pflegefachkraft (Basisweiterbildung Pflegedienstleitung). Lehrgangsgebühr Die Basisweiterbildung kostet inklusive aller Unterlagen, Prüfungsgebühr und Zeugnis, 3330,40. Es besteht die Möglichkeit, diesen Betrag in 13 Monatsraten zu jeweils 256,19 zu zahlen. Rahmenlehrplan und verteilung Der Rahmenlehrplan umfasst 460 Unterrichtsstunden und ein Praktikum von 40. Der Unterricht findet freitags (von Uhr) und in der Regel jeden zweiten Samstag (08:30 11:45 Uhr und 12:45 16:00 Uhr) statt. Im Zeitraum der Weiterbildung führen wir 4 x eine Woche Blockunterricht (montags bis freitags, jeweils von 08:30 11:45 Uhr und 12:45 16:00 Uhr) durch. Zusätzlich absolvieren Sie ein Praktikum von 5 Arbeitstagen. Bei den Unterrichtseinheiten wurden alle Schulferien in Bayern berücksichtigt und außerhalb dieser Zeiten terminiert. bfz München Lehrgangsinformation 2012/2013 Seite 5

6 Terminplan zur Verantwortliche Pflegefachkraft Pflegedienstleitung Basisqualifizierung 2012/ UE 43 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag UE 1 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag bfz München Lehrgangsinformation 2012/2013 Seite 6

7 11 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag bfz München Lehrgangsinformation 2012/2013 Seite 7

8 Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag P Samstag Prüfung bfz München Lehrgangsinformation 2012/2013 Seite 8

9 bfz München Frau Stefanie Dette Telefon: Landshuter Allee 8-10 Telefax: München Anmeldung zum Seminar/Lehrgang Verantwortliche Pflegefachkraft Pflegedienstleitung Basisqualifizierung Beginn: Teilnehmer/in Name, Vorname Straße, PLZ, Ort Telefon, Fax abgeschlossene Ausbildung als: ausgeübter Beruf: Firma, Einrichtung (Stempel) Firma, Einrichtung Straße, PLZ, Ort Telefon, Fax Seminar-/Lehrgangsgebühr pro Person: 3330,40, incl. Unterlagen, Zertifikat / Zeugnis zahlbar in 13 Monatsraten zu 256,19. Rechnungsstellung an: Privatadresse Firma, Einrichtung Zur Überprüfung der Zulassungsvoraussetzung (in Kopie) Lebenslauf Aktuelle Arbeitsbescheinigung Ausbildungszeugnis Teilnahmebedingungen: 1) Diese Anmeldung wird erst nach Bestätigung durch das bfz für beide Teile verbindlich. Die Berücksichtigung der Anmeldung erfolgt der Reihenfolge ihrem Eingang nach. Die Seminargebühren werden mit Zugang einer Rechnung fällig. 2) Das bfz hat das Recht, bei nicht ausreichender Teilnehmerzahl Veranstaltungen abzusagen. 3) Der Rücktritt ist innerhalb von 14 Tagen nach Eingang Ihrer Anmeldung, Spätestens jedoch bis eine Woche vor dem Seminar möglich. Nach diesem Termin (bis zum Seminarbeginn) entsteht eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50,00, es sei denn, ein Ersatzteilnehmer wird gestellt. 4) Die Interessenten/innen stimmen der Verarbeitung personenbezogener Daten durch das bfz im Rahmen der Zweckbestimmung der Anmeldung und des Vertragsverhältnisses für einen bfz-lehrgang zu. Ort/Datum Unterschrift

10 Module der Weiterbildung zur Stationsleitung (Basisweiterbildung) und Pflegedienstleitung (Basis- und Aufbauweiterbildung) Die Basisweiterbildung umfasst 460 Unterrichtsstunden und 40 Std Praktikum. Die Aufbauweiterbildung umfasst 264 Unterrichtsstunden. Modul A: Soziale Führungs-Qualifikationen (272 Unterrichtsstunden) Basisweiterbildung (200 Unterrichtsstunden) Themenbereiche A 1: Führungsethik 32 A 2: Kommunikation als Führungsaufgabe 40 A 3: Veränderungs-Management 32 A 4: Personalführung 24 A 5: Konfliktmanagement 24 A 6: Moderation, Präsentation und Rhetorik 32 A 7: Kollegiale Beratung und Coaching (Teil 1) 16 Aufbauweiterbildung (72 Unterrichtsstunden) Themenbereiche A 7: Kollegiale Beratung und Coaching (Teil 2) 16 A 8: Teamentwicklung 28 A 9: Rollenkompetenz 28 Modul B: Ökonomische Qualifikationen (144 Unterrichtsstunden) Basisweiterbildung (80 Unterrichtsstunden) Themenbereiche B 1: Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 32 B 2: Spezielle Betriebswirtschaftslehre 16 B 3: Controlling 32 Aufbauweiterbildung (64 Unterrichtsstunden) Themenbereiche B 4: Sozial- und Gesundheitsökonomie 32 B 5: Marketing und Öffentlichkeitsarbeit 32 bfz München Lehrgangsinformation 2012/2013 Seite 10

11 Modul C: Organisatorische Qualifikationen (156 Unterrichtsstunden) Basisweiterbildung (92 Unterrichtsstunden) Themenbereiche C 1: Organisation und Netzwerkarbeit 32 C 2: Qualitätsmanagement 40 C 3: Einbeziehung von Angehörigen und Ehrenamtlichen 40 Aufbauweiterbildung (64 Unterrichtsstunden) Themenbereiche C 4: Personalmanagement 40 C 5: Beschwerdemanagement 24 Modul D: Strukturelle Qualifikationen (152 Unterrichtsstunden) Basisweiterbildung (88 Unterrichtsstunden) Themenbereiche D 1: Angewandte Pflegewissenschaft 32 D 2: Allgemeines Recht 24 D 3: Sozialrecht 32 Aufbauweiterbildung (64 Unterrichtsstunden) Themenbereich D 4: Betriebsbezogenes Recht 32 D 5: Arbeitsrecht 32 Praktikum (5 Tage) 40 Std. bfz München Lehrgangsinformation 2012/2013 Seite 11

12 II. Konzeption Pflegedienstleitung Das Ziel der Weiterbildung Das Personalmanagement ist der wichtigste Teil des breit gefächerten Aufgabengebietes der Pflegedienstleitung. In unserer Aufbauweiterbildung Pflegedienstleitung werden Sie befähigt, die Auswahl und Einstellung neuer Mitarbeiter, die Personaleinsatzplanung und die Personalentwicklung selbständig und fachgerecht zu organisieren und im Rahmen rechtlicher Vorschriften zu verantworten. Des Weiteren bekommen Sie Tools zur Mitarbeiterführung vermittelt, um eine motivierende Führungssituation zu erreichen. Die PDL ist für die Qualitätssicherung verantwortlich und wirkt an der Entwicklung und Umsetzung des Pflegeleitbildes in der Einrichtung mit. Sie ist ebenso für Marketingmaßnahmen und Öffentlichkeitsarbeit des Hauses mitverantwortlich. Sie lernen weiterhin Ihr Führungsverhalten zu reflektieren und erfahren, welche Einstellungen für Sie in der Praxis hilfreich sind. Dieser Kurs vermittelt Ihnen die notwendigen Kompetenzen, um Pflegegruppen, Pflegedienste und Pflegestationen zu leiten und bereitet Sie auf diese und weitere Aufgaben vor! Ist es möglich, nur den Aufbaukurs Pflegedienstleitung zu besuchen? Ja! Sie müssen uns allerdings den erfolgreichen Besuch eines Stationsleitungslehrgangs, bzw. der Verantwortlichen Pflegefachkraft mit mindestens 460 Std. (= Anforderung der bayerischen Rahmenregelung) nachweisen. Aufnahmebedingungen An der Weiterbildung können alle teilnehmen, die den Nachweis eines staatlich anerkannten Abschlusses in einem Pflegeberuf i. S. d. 71, Abs. 3 SGB XI besitzen. Weiterhin zwingend ist - wie oben beschrieben - eine erfolgreich absolvierte Weiterbildung zur Verantwortlichen Pflegefachkraft. Ablauf, Prüfungen und Zertifikat Die Befähigung, Anforderungen einer Pflegedienstleitung in der Altenhilfe zu meistern und Aufgaben innovativ zu gestalten, erwerben Sie bei uns durch Fachunterricht, der auf die Module der Verantwortlichen Pflegefachkraft aufbaut. Für jedes Fach sind lehrgangsbegleitende Prüfungen, eine Projektarbeit und eine mündliche Abschlussprüfung vorgesehen. Nach erfolgreichem Lehrgangsabschluss erhalten Sie das Zertifikat (mit Zeugnis) Pflegedienstleitung. bfz München Lehrgangsinformation 2012/2013 Seite 12

13 Lehrgangsgebühr Die Aufbauweiterbildung Pflegedienstleitung kostet inklusive aller Unterlagen, Prüfungsgebühr und Zeugnis, 1911,36. Es besteht die Möglichkeit, diesen Betrag in 7 Monatsraten zu jeweils 273,06 zu zahlen. Rahmenlehrplan und verteilung Siehe Module der Aufbauweiterbildung Pflegedienstleitung (Seite 10-11). Der Unterricht findet donnerstags (von Uhr) und in der Regel jeden zweiten Samstag (08:30 11:45 Uhr und 12:45 16:00 Uhr) statt. Im Zeitraum des Aufbaukurses führen wir 2x eine Woche Blockunterricht (montags bis freitags, jeweils von Uhr und Uhr) durch. Die Weiterbildung umfasst 264 Unterrichtsstunden. Bei den Unterrichtseinheiten wurden alle Schulferien in Bayern berücksichtigt und außerhalb dieser Zeiten terminiert. bfz München Lehrgangsinformation 2012/2013 Seite 13

14 Terminplan zum Aufbaukurs Pflegedienstleitung 2013 UE 2 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag bfz München Lehrgangsinformation 2012/2013 Seite 14

15 20 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag P Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Prüfung, Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag bfz München Lehrgangsinformation 2012/2013 Seite 15

16 bfz München Frau Stefanie Dette Telefon: Landshuter Allee 8-10 Telefax: München Anmeldung zum Seminar/Lehrgang Pflegedienstleitung Aufbauqualifizierung Beginn: Teilnehmer/in Name, Vorname Straße, PLZ, Ort Telefon, Fax abgeschlossene Ausbildung als: ausgeübter Beruf: Firma, Einrichtung (Stempel) Firma, Einrichtung Straße, PLZ, Ort Telefon, Fax Seminar-/Lehrgangsgebühr pro Person: 1911,36, incl. Unterlagen, Zertifikat / Zeugnis zahlbar in 7 Monatsraten zu 273,06. Rechnungsstellung an: Privatadresse Firma, Einrichtung Zur Überprüfung der Zulassungsvoraussetzung (in Kopie) Lebenslauf Aktuelle Arbeitsbescheinigung Ausbildungszeugnis Teilnahmebedingungen: 5) Diese Anmeldung wird erst nach Bestätigung durch das bfz für beide Teile verbindlich. Die Berücksichtigung der Anmeldung erfolgt der Reihenfolge ihrem Eingang nach. Die Seminargebühren werden mit Zugang einer Rechnung fällig. 6) Das bfz hat das Recht, bei nicht ausreichender Teilnehmerzahl Veranstaltungen abzusagen. 7) Der Rücktritt ist innerhalb von 14 Tagen nach Eingang Ihrer Anmeldung, Spätestens jedoch bis eine Woche vor dem Seminar möglich. Nach diesem Termin (bis zum Seminarbeginn) entsteht eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50,00, es sei denn, ein Ersatzteilnehmer wird gestellt. 8) Die Interessenten/innen stimmen der Verarbeitung personenbezogener Daten durch das bfz im Rahmen der Zweckbestimmung der Anmeldung und des Vertragsverhältnisses für einen bfz-lehrgang zu. Ort/Datum Unterschrift bfz München Lehrgangsinformation 2012/2013 Seite 16

17 III. Konzeption Einrichtungsleitung Das Ziel der Weiterbildung Mit dieser Weiterbildung werden Sie dazu befähigt, das erworbene Führungs- und Organisationswissen situationsgerecht in der beruflichen Praxis anzuwenden. Ihre Aufgabe wird es sein, das Lebens- und Arbeitsumfeld der Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach sozialen und betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten zu gestalten. Mit dieser horizontalen Qualifikation sollen Sie ein kritisches Bewusstsein entwickeln, um den Spagat zwischen internen und externen Einflussfaktoren aller Art zu meistern. Dieser Kurs vermittelt Ihnen die notwendigen Kompetenzen, um Pflegeeinrichtungen zu leiten und bereitet Sie auf diese und weitere Aufgaben vor! Ist es möglich, nur die Weiterbildung Einrichtungsleitung zu besuchen? Ja! Sie müssen uns allerdings den erfolgreichen Besuch eines Kurses Pflegedienstleitung mit 724 Unterrichtstunden nachweisen. Falls Sie eine vergleichbare Weiterbildung aus diesem Berich abgelegt haben, die nicht dieser zahl entspricht, besteht die Möglichkeit, dass Ihnen einzelne Module auf die Gesamtstundenzahl angerechnet werden. Aufnahmebedingungen An der Weiterbildung können alle teilnehmen, die den Nachweis eines staatlich anerkannten Berufsabschlusses oder ein abgeschlossenes Studium besitzen. Insbesondere Berufsausbildungen und Studiengänge des Sozial- und Gesundheitswesens, des kaufmännischen Bereichs oder der öffentlichen Verwaltung befähigen Sie eine stationäre Einrichtung zu leiten. Weiterhin zwingend ist eine erfolgreich absolvierte Weiterbildung zur Pflegedienstleitung. Ablauf, Prüfungen und Zertifikat Die Befähigung, Anforderungen einer Einrichtungsleitung in der Altenhilfe zu meistern und Aufgaben innovativ zu gestalten, erwerben Sie bei uns durch Fachunterricht, der auf die Module der Pflegedienstleitung und der Verantwortlichen Pflegefachkraft aufbaut. Für jedes Fach sind lehrgangsbegleitende Prüfungen, eine Projektarbeit und eine mündliche Abschlussprüfung vorgesehen. Nach erfolgreichem Lehrgangsabschluss erhalten Sie das Zertifikat (mit Zeugnis) Leitung von Einrichtungen der Pflege und für ältere Menschen. bfz München Lehrgangsinformation 2012/2013 Seite 17

18 Lehrgangsgebühr Die Weiterbildung Einrichtungsleitung kostet inklusive aller Unterlagen, Prüfungsgebühr und Zeugnis, 1361,12. Es besteht die Möglichkeit, diesen Betrag in 6 Monatsraten zu jeweils 226,86 zu zahlen. Rahmenlehrplan und verteilung Der Unterricht findet jeweils donnerstags (von Uhr) und in der Regel jeden zweiten Samstag ( Uhr und Uhr) statt. Im Zeitraum der Weiterbildung führen wir 2 x einen Blockunterricht (von 08:30 11:45 Uhr und 12:45 16:00 Uhr) durch Die Weiterbildung umfasst 188 Unterrichtsstunden. Bei den Unterrichtseinheiten wurden alle Schulferien in Bayern berücksichtigt und außerhalb dieser Zeiten terminiert. bfz München Lehrgangsinformation 2012/2013 Seite 18

19 Terminplan zur Einrichtungsleitung 2012 UE 42 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag UE 1 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Prüfung bfz München Lehrgangsinformation 2012/2013 Seite 19

20 Module der Weiterbildung zur Einrichtungsleitung Aufgelistet sind alle Module einer kompletten Weiterbildung mit 912 UStd. Wenn Sie die Weiterbildung zur Pflegedienstleitung erfolgreich abgeschlossen haben, kommen lediglich die grau hinterlegten Themenbereiche in Betracht. Modul A: Soziale Führungs-Qualifikationen (328 Unterrichtsstunden) Themenbereiche A 1: Führungsethik 32 A 2: Kommunikation als Führungsaufgabe 40 A 3: Veränderungs-Management 32 A 4: Personalführung 24 A 5: Konfliktmanagement 24 A 6: Moderation, Präsentation und Rhetorik 32 A 7: Kollegiale Beratung und Coaching 32 A 8: Teamentwicklung 28 A 9: Rollenkompetenz 28 A 10: Führen und Leiten in sozialen Dienstleistungsunternehmen 32 A 11: Strategisches Management 24 Modul B: Ökonomische Qualifikationen (184 Unterrichtsstunden) Themenbereiche B 1: Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 32 B 2: Spezielle Betriebswirtschaftslehre 16 B 3: Controlling 32 B 4: Sozial- und Gesundheitsökonomie 32 B 5: Marketing und Öffentlichkeitsarbeit 32 B 6: Finanzierung und Investition 40 bfz München Lehrgangsinformation 2012/2013 Seite 20

21 Modul C: Organisatorische Qualifikationen (184 Unterrichtsstunden) Themenbereiche C 1: Organisation und Netzwerkarbeit 32 C 2: Qualitätsmanagement 40 C 3: Einbeziehung von Angehörigen und Ehrenamtlichen 20 C 4: Personalmanagement 40 C 5: Beschwerdemanagement 24 C 6: Schnittstellenmanagement 28 Modul D: Strukturelle Qualifikationen (216 Unterrichtsstunden) Themenbereiche D 1: Angewandte Pflegewissenschaft 32 D 2: Allgemeines Recht 24 D 3: Sozialrecht 32 D 4: Betriebsbezogenes Recht 32 D 5: Arbeitsrecht 32 D 6: Sozialpolitik 24 D 7: Gerontologie 40 bfz München Lehrgangsinformation 2012/2013 Seite 21

22 bfz München Frau Stefanie Dette Telefon: Landshuter Allee 8-10 Telefax: München Anmeldung zum Seminar/Lehrgang Anmeldung Einrichtungsleitung Beginn: Teilnehmer/in Name, Vorname Straße, PLZ, Ort Telefon, Fax abgeschlossene Ausbildung als: ausgeübter Beruf: Firma, Einrichtung (Stempel) Firma, Einrichtung Straße, PLZ, Ort Telefon, Fax Seminar-/Lehrgangsgebühr pro Person: 1361,12 incl. Unterlagen, Zertifikat / Zeugnis zahlbar in 6 Monatsraten zu 226,86. Rechnungsstellung an: Privatadresse Firma, Einrichtung Zur Überprüfung der Zulassungsvoraussetzung (in Kopie) Lebenslauf Aktuelle Arbeitsbescheinigung Ausbildungszeugnis Teilnahmebedingungen: 9) Diese Anmeldung wird erst nach Bestätigung durch das bfz für beide Teile verbindlich. Die Berücksichtigung der Anmeldung erfolgt der Reihenfolge ihrem Eingang nach. Die Seminargebühren werden mit Zugang einer Rechnung fällig. 10) Das bfz hat das Recht, bei nicht ausreichender Teilnehmerzahl Veranstaltungen abzusagen. 11) Der Rücktritt ist innerhalb von 14 Tagen nach Eingang Ihrer Anmeldung, Spätestens jedoch bis eine Woche vor dem Seminar möglich. Nach diesem Termin (bis zum Seminarbeginn) entsteht eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50,00, es sei denn, ein Ersatzteilnehmer wird gestellt. 12) Die Interessenten/innen stimmen der Verarbeitung personenbezogener Daten durch das bfz im Rahmen der Zweckbestimmung der Anmeldung und des Vertragsverhältnisses für einen bfz-lehrgang zu. Ort/Datum Unterschrift bfz München Lehrgangsinformation 2012/2013 Seite 22

23 Finanzierungsmöglichkeiten der Weiterbildungen Um diese Weiterbildungen zu finanzieren haben Sie nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) die Möglichkeit, Meister-Bafög zu beantragen. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie unter: Eine andere Möglichkeit wäre die Lehrgangsgebühren um 500,00 zu reduzieren, indem Sie die Bildungsprämie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung beantragen! Informationen dazu können Sie sich im Internet unter oder bei der Beratungsstelle für die Bildungsprämie im bfz Würzburg (Christian Lutz; 0931/ ) einholen. Noch ein Tipp! Sie können die Lehrgangs- & Fahrtkosten steuerlich als Werbungskosten bei Ihrer nächsten Einkommensteuererklärung absetzen! Lehrgangsort bfz München Landshuter Allee München Sie erreichen uns ganz bequem mit dem MVV: S-Bahn Haltestelle Donnersberger Brücke oder mit dem Bus 133/53 Haltestelle Donnersbergerstraße. Tram 18/19 Haltestelle Trappentreustraße Tram 16/17 Haltestelle Donnersbergerstraße Parkplätze sind unter der Donnersberger Brücke vorhanden. bfz München Lehrgangsinformation 2012/2013 Seite 23

Praxisanleitung in der Altenpflege (Mentorenausbildung)

Praxisanleitung in der Altenpflege (Mentorenausbildung) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Informationsbroschüre zur Weiterbildung Praxisanleitung in der Altenpflege (Mentorenausbildung) nach der Verordnung zur Ausführung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes

Mehr

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Informationsbroschüre zur Weiterbildung Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung nach der Verordnung zur Ausführung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes

Mehr

Weiterbildung. Verantwortliche Pflegefachkraft gem. 71 SGB XI (ehemals WBL) 09.05.2016 17.03.2017. im Anschluss. Pflegedienstleitung

Weiterbildung. Verantwortliche Pflegefachkraft gem. 71 SGB XI (ehemals WBL) 09.05.2016 17.03.2017. im Anschluss. Pflegedienstleitung Weiterbildung Verantwortliche Pflegefachkraft gem. 71 SGB XI (ehemals WBL) 09.05.2016 17.03.2017 Ziele der Weiterbildung im Anschluss Pflegedienstleitung 15.05.2017-13.10.2017 Die Weiterbildung zur Verantwortlichen

Mehr

Fernlehrgang mit Präsenzphasen Einrichtungsleitung

Fernlehrgang mit Präsenzphasen Einrichtungsleitung Fernlehrgang mit Präsenzphasen Einrichtungsleitung Entsprechend der Verordnung zur Ausführung des Bayerischen Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes (AVPfleWoqG) vom 27.07.2011 Kostenlose Infoline: 0800 / 10

Mehr

I. Verantwortliche Pflegefachkraft. II. Aufbaukurs Pflegedienstleitung

I. Verantwortliche Pflegefachkraft. II. Aufbaukurs Pflegedienstleitung Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Ê Informationsbroschüre zu anerkannten Weiterbildungen im Pflegebereich nach 71 SGB XI I. Verantwortliche Pflegefachkraft Berufsbegleitend in Würzburg vom 09.11.2011

Mehr

Weiterbildung. Verantwortliche Pflegefachkraft gem. 71 SGB XI (ehemals WBL) Pflegedienstleitung. vom 23. Februar 2016

Weiterbildung. Verantwortliche Pflegefachkraft gem. 71 SGB XI (ehemals WBL) Pflegedienstleitung. vom 23. Februar 2016 Weiterbildung Verantwortliche Pflegefachkraft gem. 71 SGB XI (ehemals WBL) Pflegedienstleitung vom 23. Februar 2016 bis 07. Dezember 2017 Qualifizierung zur Verantwortlichen Pflegefachkraft/Pflegedienstleitung

Mehr

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in Prüfungslehrgang 02.02.2016 05.12.2017 Paderborn Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in Berufsprofil und berufliche Einsatzmöglichkeiten Komplexe Veränderungen in der Wirtschaft

Mehr

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK)

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) Mai 2012 bis Dezember 2013 Ihr Ansprechpartner Elvira Eichhorn 09231

Mehr

Weiterbildung zur verantwortlichen Pflegefachkraft in Einrichtungen der Altenhilfe und ambulanten Pflegediensten 2016-2017

Weiterbildung zur verantwortlichen Pflegefachkraft in Einrichtungen der Altenhilfe und ambulanten Pflegediensten 2016-2017 Weiterbildung zur verantwortlichen Pflegefachkraft in Einrichtungen der Altenhilfe und ambulanten Pflegediensten 2016-2017 13.06.2016 25.07.2017 Diese Weiterbildung entspricht den Regelungen des Sozialgesetzbuchs

Mehr

Geprüfte/-r Industriefachwirt/-in

Geprüfte/-r Industriefachwirt/-in Geprüfte/-r Industriefachwirt/-in Prüfungslehrgang 02.02.2016 05.12.2017 Paderborn Geprüfte/-r Industriefachwirt/-in Berufsprofil und berufliche Einsatzmöglichkeiten Als Gepr. Industriefachwirt/Industriefachwirtin

Mehr

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK)

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) September 2015 bis Oktober 2016 Ihr Ansprechpartner Ines Jeske 0951/93224-29 jeske.ines@ba.bbw.de Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft

Mehr

Geprüfte IT-Projektleiterin / Geprüfter IT-Projektleiter

Geprüfte IT-Projektleiterin / Geprüfter IT-Projektleiter Geprüfte IT-Projektleiterin / Geprüfter IT-Projektleiter Lehrgangsort: Bielefeld Ansprechpartner: IHK-Akademie Ostwestfalen Elsa-Brändström-Str. 1-3 33602 Bielefeld Stefanie Pohl Telefon: +49 5251 1559-30

Mehr

Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (staatlich anerkannt)

Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (staatlich anerkannt) Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (staatlich anerkannt) 0511 655 96 930 Hohenzollernstr. 49 30161 Hannover www.zabhannover.de Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (staatlich anerkannt)

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung. Management von SAPV Teams

Berufsbegleitende Weiterbildung. Management von SAPV Teams Stand: April 2015 Berufsbegleitende Weiterbildung Management von SAPV Teams Die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV) hat das Ziel in Ergänzung zur allgemeinen ambulanten Palliativversorgung

Mehr

Fachkraft für Leitungsaufgaben in Pflegeeinrichtungen (Berufsbegleitend) in Auerbach

Fachkraft für Leitungsaufgaben in Pflegeeinrichtungen (Berufsbegleitend) in Auerbach Fachkraft für Leitungsaufgaben in Pflegeeinrichtungen (Berufsbegleitend) in Angebot-Nr. 00912300 Angebot-Nr. 00912300 Bereich Berufliche Weiterbildung Preis 3.075,00 (Inkl. 19% Anbieter MwSt.) Preisinfo

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung zur/ zum Sozialwirtin (bfz-fh) Sozialwirt (bfz-fh)

Berufsbegleitende Weiterbildung zur/ zum Sozialwirtin (bfz-fh) Sozialwirt (bfz-fh) Berufsbegleitende Weiterbildung zur/ zum Sozialwirtin (bfz-fh) Sozialwirt (bfz-fh) in Kooperation mit Das bfz München Seite 3 Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Ihre Ansprechpartnerin für den

Mehr

Sozialwirt (bfz/hochschule)

Sozialwirt (bfz/hochschule) M A N A G E M E N T Weiterbildung zum in Kooperation mit der Evangelischen Hochschule Nürnberg Zentrale Ansprechpartner: Brigitte Graus Telefon: (08 21) 40 80 2-280 Telefax: (0821) 40 80 2-39 E-Mail: graus.brigitte@a.bfz.de

Mehr

Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK)

Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK) Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK) Zertifikatslehrgang Standort: Bielefeld und Paderborn Das Erfassen und Auswerten quantifizierbarer Vorgänge ist für leistungsfähige Unternehmen unverzichtbar.

Mehr

Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)

Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) 05.03.2016 bis 31.03.2018 Ihr Ansprechpartner Ines Jeske Telefon: 0951/93224-29 E-Mail: jeske.ines@ba.bbw.de Bildungswerk

Mehr

Fortbildungsplan 2012

Fortbildungsplan 2012 Fortbildungsplan 2012 Unternehmensberatung Zum Bahnhof 14 19053 Schwerin Telefon: +49 (0)385 745 12 42 Telefax: +49 (0)385 760 58 98 www.gmb-beratung.de Die Unternehmensgruppe GMB Beratung setzt sich aus

Mehr

Personalfachkaufmann/-frau (IHK)

Personalfachkaufmann/-frau (IHK) Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Personalfachkaufmann/-frau (IHK) 08. Oktober 2016 20. April 2018 Ihr Ansprechpartner Ines Jeske Tel.: 0951/93224-29 E-Mail: jeske.ines@ba.bfz.de Ute Endres Tel.: 0951/93224-36

Mehr

Gepr. IT-Projektleiter/-in

Gepr. IT-Projektleiter/-in Lehrgangsort: Bielefeld Ansprechpartner: IHK-Akademie Elsa-Brändström-Str. 1-3 33602 Bielefeld Stefanie Pohl Ina Konstanty Telefon: 05251 1559-30 0521 554-266 Telefax: 05251 1559-530 0521 554-5266 E-Mail:

Mehr

Sozialwirtin (bfz/ Hochschule) Sozialwirt (bfz/ Hochschule)

Sozialwirtin (bfz/ Hochschule) Sozialwirt (bfz/ Hochschule) Berufsbegleitende Weiterbildung zur/ zum Sozialwirtin (bfz/ Hochschule) Sozialwirt (bfz/ Hochschule) in Kooperation mit Mögliche Zusatzqualifikationen Anerkannte Abschlüsse im Qualitätsmanagement Verantwortliche

Mehr

Qualitätsmanagementbeauftragte/-r

Qualitätsmanagementbeauftragte/-r Qualitätsmanagementbeauftragte/-r (IHK) Lehrgangsort: Bielefeld Ansprechpartner: IHK-Akademie Ostwestfalen GmbH Elsa-Brändström-Str. 1-3 33602 Bielefeld Ina Konstanty Uwe Lammersmann Telefon: 0521 554-266

Mehr

Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK)

Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK) Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK) Zertifikatslehrgang Standort: Espelkamp Das Erfassen und Auswerten quantifizierbarer Vorgänge ist für leistungsfähige Unternehmen unverzichtbar. Das betriebliche

Mehr

Geprüfter Personalfachkaufmann. Geprüfte Personalfachkauffrau

Geprüfter Personalfachkaufmann. Geprüfte Personalfachkauffrau Geprüfter Personalfachkaufmann Geprüfte Personalfachkauffrau 02.03.2015 10.10.2016 Lehrgangsort: Minden Berufsprofil und berufliche Einsatzmöglichkeiten Geprüfte Personalfachkaufleute können in den Unternehmen

Mehr

Geprüfte Industriemeisterin / Geprüfter Industriemeister Metall

Geprüfte Industriemeisterin / Geprüfter Industriemeister Metall Geprüfte Industriemeisterin / Geprüfter Industriemeister Metall Lehrgangsort: Minden Ansprechpartner: IHK-Akademie Ostwestfalen Elsa-Brändström-Str. 1-3 33602 Bielefeld Ina Konstanty Telefon: +49 521 554-266

Mehr

Geprüfte Industriemeisterin / Geprüfter Industriemeister Metall

Geprüfte Industriemeisterin / Geprüfter Industriemeister Metall Geprüfte Industriemeisterin / Geprüfter Industriemeister Metall Lehrgangsort: Paderborn Ansprechpartner IHK-Akademie Ostwestfalen Elsa-Brändström-Str. 1-3 33602 Bielefeld Uwe Lammersmann Ina Konstanty

Mehr

Leitungsaufgaben in der Pfl ege

Leitungsaufgaben in der Pfl ege 15 Jahre Erfahrung & Erfolg Pflegeakademie Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pfl ege - Staatlich anerkannte Weiterbildung - 15 Jahre Erfahrung: Erfolg zahlt sich aus MediCon führt seit 15 Jahren mit

Mehr

Weiterbildung zur Leitung einer Pflegeeinheit

Weiterbildung zur Leitung einer Pflegeeinheit Weiterbildung zur Leitung einer Pflegeeinheit Kurs 603-15 Der erfolgreiche Abschluss der Weiterbildung berechtigt zum Führen der Weiterbildungsbezeichnung Pflegedienstleitung (AVPfleWoqG) in Einrichtungen

Mehr

Weiterbildung zum Mentor / zur Mentorin Praxisanleitung. Kurs 2014 / 2015

Weiterbildung zum Mentor / zur Mentorin Praxisanleitung. Kurs 2014 / 2015 Weiterbildung zum Mentor / zur Mentorin Praxisanleitung Kurs 2014 / 2015 06.10.2014 20.02.2015 Johanniter-Bildungszentrum Staatlich anerkannte Schule für Altenarbeit und Altenpflege Frankensteiner Str.

Mehr

Antrag auf Individuelle Anrechnung im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie mit regelmäßigen Vorlesungen

Antrag auf Individuelle Anrechnung im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie mit regelmäßigen Vorlesungen Antrag auf Individuelle Anrechnung im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Wirtschaftspsychologie mit regelmäßigen Vorlesungen Sehr geehrte Interessenten, sehr geehrte Studierende, auf Basis einer individuellen

Mehr

Zertifikatslehrgang. Personalentwickler/in (IHK) Informationsmaterial

Zertifikatslehrgang. Personalentwickler/in (IHK) Informationsmaterial Zertifikatslehrgang Personalentwickler/in (IHK) Informationsmaterial Zertifikatslehrgang Personalentwickler/in (IHK) Innovation durch Personalentwicklungsmanagement Perspektivenwechsel im Personalmanagement

Mehr

Akademie. Geprüfter Fachkaufmann Einkauf und Logistik Geprüfte Fachkauffrau Einkauf und Logistik. Ostwestfalen. Schwerpunkt Einkauf

Akademie. Geprüfter Fachkaufmann Einkauf und Logistik Geprüfte Fachkauffrau Einkauf und Logistik. Ostwestfalen. Schwerpunkt Einkauf Geprüfter Fachkaufmann Einkauf und Logistik Geprüfte Fachkauffrau Einkauf und Logistik Schwerpunkt Einkauf 16.03.2015 05.10.2016 Bielefeld Fachkaufleute Einkauf und Logistik Berufsprofil und berufliche

Mehr

Ausbildung zur Pflegehilfskraft (200-Basis-Kurs)

Ausbildung zur Pflegehilfskraft (200-Basis-Kurs) Ausbildung zur Pflegehilfskraft (200-Basis-Kurs) Die Ausbildung zur Pflegehilfskraft erleichtert den beruflichen Einstieg in den Pflegebereich. Sie stellt die Mindestvoraussetzung gemäß SGB XI zur Tätigkeit

Mehr

Berufsbegleitender Studiengang zum. Geprüften Technischen Betriebswirt

Berufsbegleitender Studiengang zum. Geprüften Technischen Betriebswirt Berufsbegleitender Studiengang zum Geprüften Technischen Betriebswirt Berufsbegleitender Studiengang des ManagementZentrums Mittelrhein Herausforderung Wer mit technischem Berufshintergrund Führungsfunktionen

Mehr

Techn. Fachwirt/in. = die Fortbildung für Kaufleute und Techniker. fit durch Fortbildung. 5. DHV-Vorbereitungslehrgang zur Prüfung als geprüfte/r

Techn. Fachwirt/in. = die Fortbildung für Kaufleute und Techniker. fit durch Fortbildung. 5. DHV-Vorbereitungslehrgang zur Prüfung als geprüfte/r fit durch Fortbildung 5. DHV-Vorbereitungslehrgang zur Prüfung als geprüfte/r Techn. Fachwirt/in = die Fortbildung für Kaufleute und Techniker April 2016 bis Frühjahr 2019 Kaufm. Berufsbildungsstätte des

Mehr

Mehr als nur ein Abschluss. Modulare Weiterbildung PAL VLP FLP XIII 2016-2017

Mehr als nur ein Abschluss. Modulare Weiterbildung PAL VLP FLP XIII 2016-2017 Modulare Weiterbildung PAL VLP FLP XIII 2016-2017 Mehr als nur ein Abschluss Wer sich für die staatlich anerkannte Weiterbildung zur Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege entscheidet, ist bereit,

Mehr

Verzeichnis der Weiterbildungen

Verzeichnis der Weiterbildungen 68 69 Verzeichnis der Weiterbildungen Thema der Weiterbildung Fachpflege Psychiatrie Fachpflege Rehabilitation und Langzeitpflege Praxisanleiter/in Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen

Mehr

Zertifizierte Weiterbildung. Case Management

Zertifizierte Weiterbildung. Case Management Zertifizierte Weiterbildung Case Management Für Fachkräfte aus den Bereichen Soziale Arbeit, Gesundheit, Pflege, Rehabilitation und Beschäftigungsförderung Weiterbildung nach den Standards und Richtlinien

Mehr

PRAXIS FÜR PRAKTIKER. VDAB-QM-Handbuches. Weiterbildung WICHTIG - ACHTUNG. Auf Basis des. Lehrgang ist für unabhängige Sachverständige anerkannt

PRAXIS FÜR PRAKTIKER. VDAB-QM-Handbuches. Weiterbildung WICHTIG - ACHTUNG. Auf Basis des. Lehrgang ist für unabhängige Sachverständige anerkannt Auf Basis des VDAB-QM-Handbuches WICHTIG - ACHTUNG Lehrgang ist für unabhängige Sachverständige anerkannt PRAXIS FÜR PRAKTIKER Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e. V. Ein Angebot der H&S QM-Service

Mehr

Betriebswirtschaftliche Grundlagen

Betriebswirtschaftliche Grundlagen Betriebswirtschaftliche Grundlagen Berufsbegleitender Lehrgang mit IHK-Zertifikat Markt- und kostenorientiertes Denken und Handeln sind immer mehr auch im technischen, sozialen, wissenschaftlichen und

Mehr

Pflegesachverständige SGB XI

Pflegesachverständige SGB XI Pflegesachverständige SGB XI Weiterbildung Telefon +49 761 200-1451 Fax +49 761 200-1496 E-Mail: iaf@kh-freiburg.de Karlstraße 63 79104 Freiburg www.kh-freiburg.de Weiterbildung zum zertifizierten Pflegesachverständigen

Mehr

(GPF) Koordinierende Fachpflegekraft in der Gerontopsychiatrie

(GPF) Koordinierende Fachpflegekraft in der Gerontopsychiatrie (GPF) Koordinierende Fachpflegekraft in der Gerontopsychiatrie - Aufbaukurs (400 Std.) - Es soll nicht genügen, dass man Schritte tue, die einst zum Ziele führen, sondern jeder Schritt soll Ziel sein und

Mehr

Fachwirt im Gesundheitsund Sozialwesen (IHK) Sportfachwirt (IHK) Nürnberg KARRIERESCHRITT JETZT! Schon ab: 8,53. monatlich*

Fachwirt im Gesundheitsund Sozialwesen (IHK) Sportfachwirt (IHK) Nürnberg KARRIERESCHRITT JETZT! Schon ab: 8,53. monatlich* KARRIERESCHRITT JETZT! Schon ab: 8,53 monatlich* Laufzeit 36 Monate, u.v. bei Bezug aller möglichen Zuschüsse vgl. Seite 13 Fachwirt im Gesundheitsund Sozialwesen (IHK) Sportfachwirt (IHK) ManagementQualifikation

Mehr

PRAXIS FÜR PRAKTIKER. VDAB-QM-Handbuches. Auf Basis des. Ein Angebot der H&S QM-Service Ltd., Augsburg

PRAXIS FÜR PRAKTIKER. VDAB-QM-Handbuches. Auf Basis des. Ein Angebot der H&S QM-Service Ltd., Augsburg Auf Basis des VDAB-QM-Handbuches PRAXIS FÜR PRAKTIKER Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e. V. Ein Angebot der H&S QM-Service Ltd., Augsburg In Zusammenarbeit und mit freundlicher Unterstützung

Mehr

Pain Nurse. (Pflegerischer Schmerzexperte) 0511 655 96 930 Hohenzollernstr. 49 30161 Hannover www.zabhannover.de

Pain Nurse. (Pflegerischer Schmerzexperte) 0511 655 96 930 Hohenzollernstr. 49 30161 Hannover www.zabhannover.de Pain Nurse (Pflegerischer Schmerzexperte) Pain Nurse Weiterbildung zur Umsetzung eines erfolgreichen Schmerzmanagements entsprechend der Konkretisierungen der Anforderungen an die Pflegenden und deren

Mehr

Praxisanleitung. Weiterbildung. Berufspädagogische Weiterbildung

Praxisanleitung. Weiterbildung. Berufspädagogische Weiterbildung Weiterbildung Praxisanleitung Berufspädagogische Weiterbildung Entsprechend der Verordnung zur Ausführung des Bayerischen Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes (AVPfleWoqG) vom 27.07.2011 Kostenlose Infoline:

Mehr

FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v.

FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Kaufmännischer Betriebswirt IHK / Kaufmännische Betriebswirtin IHK Zielgruppe Die Fortbildung zum Kaufmännischen (r) Betriebswirt

Mehr

Managementkompetenz im Krankenhaus (HC&S AG)

Managementkompetenz im Krankenhaus (HC&S AG) Modulare und praxisorientierte Weiterbildung KHM-28-M Managementkompetenz im Krankenhaus (HC&S AG) Im heutigen Klinikalltag werden für Leitungs- und Führungsaufgaben neben der notwendigen Fach- und Sozialkompetenz

Mehr

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit Fortbildung zum/zur Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit 22. Juni 2015 bis 2. Oktober 2015 Ihr Ansprechpartner Thomas Huber Privat- und Firmenkundenberater, Bereich Lehrgänge Tel.: 09421

Mehr

Geprüfte Wirtschaftsfachwirtin IHK Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK

Geprüfte Wirtschaftsfachwirtin IHK Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK Geprüfte Wirtschaftsfachwirtin IHK Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK Ihr Lehrgang Der entscheidende Vorteil dieser Weiterbildung ist die branchen- und fachübergreifende Konzeption. Dies eröffnet Ihrer

Mehr

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK)

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK) - Inklusive Ausbildereignungsprüfung - Lehrgangsort: Bielefeld Berufsprofil und berufliche

Mehr

So finden Sie uns Geprüfte/r Betriebswirt/in

So finden Sie uns Geprüfte/r Betriebswirt/in So finden Sie uns Geprüfte/r Betriebswirt/in Direkt neben der Autobahnausfahrt St. Ingbert-Rohrbach, Parken kein Problem! Fortbildung zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Start Lehrgang: Juni 2014 Start

Mehr

Gastro-Lehrgänge 2014

Gastro-Lehrgänge 2014 Gastro-Lehrgänge 2014 für Ihre persönliche Weiterbildung delphi Lebensmittelsicherheit GmbH TechnologiePark Köln Eupener Straße 150 office@delphi-online-de www.delphi-online.de www.gastro-weiterbildung.de

Mehr

Curriculum für die Weiterbildung zur Pflegedienstleitung nach AV PfleWoqG (Stand 01/2012)

Curriculum für die Weiterbildung zur Pflegedienstleitung nach AV PfleWoqG (Stand 01/2012) Curriculum für die Weiterbildung zur Pflegedienstleitung nach AV PfleWoqG (Stand 01/2012) Modul A: Soziale Führungs-Qualifikationen (272 UE) Basisweiterbildung (200UE) A1: Führungsethik (32 UE) Klassische

Mehr

Ausbildung zur Pflegehilfskraft mit integriertem Demenzbegleiter ( 45b SGB XI)

Ausbildung zur Pflegehilfskraft mit integriertem Demenzbegleiter ( 45b SGB XI) Ausbildung zur Pflegehilfskraft mit integriertem Demenzbegleiter ( 45b SGB XI) Die Ausbildung zur Pflegehilfskraft erleichtert den beruflichen Einstieg in den Pflegebereich. Sie stellt die Mindestvoraussetzung

Mehr

Netzwerkadministrator Windows (IHK)

Netzwerkadministrator Windows (IHK) IHK-Zertifikatslehrgang Netzwerkadministrator Windows (IHK) - in Zusammenarbeit mit MARCANT GmbH - Lehrgangsort: Bielefeld Ansprechpartner: IHK-Akademie GmbH Elsa-Brändström-Str. 1-3 33602 Bielefeld Ina

Mehr

Zertifizierungsrichtlinie der Innung für Kälte- und Klimatechnik Münster für die Zertifizierung von Personen

Zertifizierungsrichtlinie der Innung für Kälte- und Klimatechnik Münster für die Zertifizierung von Personen Zertifizierungsrichtlinie der Innung für Kälte- und Klimatechnik Münster für die Zertifizierung von Personen 1. Zertifizierungsstelle Die Mitgliedsinnungen des Bundesinnungsverbands des deutschen Kälteanlagenbauerhandwerks

Mehr

Sozialwirt (bfz/hochschule) in Kooperation mit der Evangelischen Hochschule Nürnberg

Sozialwirt (bfz/hochschule) in Kooperation mit der Evangelischen Hochschule Nürnberg M A N A G E M E N T Weiterbildung zum in Kooperation mit der Evangelischen Hochschule Nürnberg Mit möglichen Zusatzqualifikationen: Einrichtungsleitung Altenhilfe nach AVPfleWoqG Verantwortliche Pflegefachkraft

Mehr

LEITENDE PFLEGEFACHKRAFT IN PFLEGERISCHEN VERSORGUNGSBEREICHEN UND VERANTWORTLICHE PFLEGEFACHKRAFT 71 SGB XI BERUFSBEGLEITEND

LEITENDE PFLEGEFACHKRAFT IN PFLEGERISCHEN VERSORGUNGSBEREICHEN UND VERANTWORTLICHE PFLEGEFACHKRAFT 71 SGB XI BERUFSBEGLEITEND PFLEGERISCHEN VERSORGUNGSBEREICHEN UND VERANTWORTLICHE PFLEGEFACHKRAFT 71 SGB XI BERUFSBEGLEITEND 1 PFLEGERISCHEN VERSORGUNGSBEREICHEN UND VERANTORTLICHE PFLEGEFACHKRAFT 2 INHALTE UND UMFANG 3 TEILNAHMEVORAUSSETZUNG

Mehr

Weiterbildung PRAXIS FÜR PRAKTIKER

Weiterbildung PRAXIS FÜR PRAKTIKER PRAXIS FÜR PRAKTIKER Ein Angebot der H&S QM-Service Ltd., Augsburg Ziel der Weiterbildung Arbeitsbedingte Erkrankungen sowie Arbeitsunfälle verursachen in Unternehmen heute Schäden in ungeahnter Höhe und

Mehr

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten Lehrgangsort: Bielefeld

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten Lehrgangsort: Bielefeld Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten Lehrgangsort: Bielefeld Ansprechpartner: IHK-Akademie Ostwestfalen GmbH Elsa-Brändström-Str. 1-3 33602 Bielefeld Ina Konstanty Uwe Lammersmann Telefon: 0521

Mehr

Fachkaufmann/frau. für Einkauf und Logistik

Fachkaufmann/frau. für Einkauf und Logistik fit durch Fortbildung 27. DHV-Vorbereitungslehrgang als Fachkaufmann/frau Geprüfte/r Fachkaufmann/frau für Einkauf und Logistik = Experte/Expertin im Einkaufs- und Logistikbereich für Einkauf und Logistik

Mehr

Geprüfte Verkehrsfachwirtin IHK Geprüfter Verkehrsfachwirt IHK

Geprüfte Verkehrsfachwirtin IHK Geprüfter Verkehrsfachwirt IHK Geprüfte Verkehrsfachwirtin IHK Geprüfter Verkehrsfachwirt IHK Ihr Lehrgang Sie verfügen bereits über praktische Erfahrung im Speditions- und Transportwesen, die durch diese Weiterbildung systematisch

Mehr

Berufsbegleitende Fortbildung zum Betreuungsassistenten gemäß Richtlinie nach 87b Abs. 3 SGB XI

Berufsbegleitende Fortbildung zum Betreuungsassistenten gemäß Richtlinie nach 87b Abs. 3 SGB XI Berufsbegleitende Fortbildung zum Betreuungsassistenten Kompetenz für Betreuung Um dem zusätzlichen Betreuungsaufwand bei Bewohnern mit Demenz gerecht zu werden, hat der Gesetzgeber das Berufsbild des

Mehr

Praxisanleiterin. EU-geförderte, berufsbegleitende Weiterbildung für Pflegekräfte. Oktober 2013 - Mai 2014 Garbsen

Praxisanleiterin. EU-geförderte, berufsbegleitende Weiterbildung für Pflegekräfte. Oktober 2013 - Mai 2014 Garbsen Praxisanleiterin EU-geförderte, berufsbegleitende Weiterbildung für Pflegekräfte Oktober 2013 - Mai 2014 Garbsen Für das gesamte Bundesgebiet stellt das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung

Mehr

WEITERBILDUNG FÜR LEITUNGSAUFGABEN IN PFLEGEEINRICHTUNGEN BERUFSBEGLEITEND 1 WEITERBILDUNG FÜR LEITUNGSAUFGABEN IN PFLEGEEINRICHTUNGEN

WEITERBILDUNG FÜR LEITUNGSAUFGABEN IN PFLEGEEINRICHTUNGEN BERUFSBEGLEITEND 1 WEITERBILDUNG FÜR LEITUNGSAUFGABEN IN PFLEGEEINRICHTUNGEN DEB-GRUPPE FORT- UND WEITERBILDUNG BERUFSBEGLEITEND 1 2 4 5 DEUTSCHES ERWACHSENEN-BILDUNGSWERK gemeinnützige GmbH Zentrales Informations- und Beratungsbüro der DEB-Gruppe. Pödeldorfer Straße 81. 96052

Mehr

Geprüfte Personalfachkauffrau IHK Geprüfter Personalfachkaufmann IHK

Geprüfte Personalfachkauffrau IHK Geprüfter Personalfachkaufmann IHK Geprüfte Personalfachkauffrau IHK Geprüfter Personalfachkaufmann IHK Ihr Lehrgang Diese Weiterbildung vermittelt Ihnen aktuelles Wissen, um verantwortliche Tätigkeiten in der Personalabteilung eines Unternehmens,

Mehr

Staatlich anerkannte Fachschule. für Betriebswirtschaft - Praxisnahe Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in

Staatlich anerkannte Fachschule. für Betriebswirtschaft - Praxisnahe Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in Staatlich anerkannte Fachschule für Betriebswirtschaft - Praxisnahe Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in Stand: Februar 2006 Konzeption & Gestaltung: Sven Donat, Wirtschaftsakademie

Mehr

Geprüfte/-r Küchenmeister/-in - Vorbereitung auf die Fortbildungsprüfung

Geprüfte/-r Küchenmeister/-in - Vorbereitung auf die Fortbildungsprüfung Geprüfte/-r Küchenmeister/-in - Vorbereitung auf die Fortbildungsprüfung Lehrgangsort: Bielefeld Ansprechpartner: IHK-Akademie Ostwestfalen Elsa-Brändström-Str. 1-3 33602 Bielefeld Uwe Lammersmann Ina

Mehr

Systemisches Führen Eine Weiterbildung für Führungskräfte im Sozial- und Gesundheitswesen. Modulhandbuch (kompakt)

Systemisches Führen Eine Weiterbildung für Führungskräfte im Sozial- und Gesundheitswesen. Modulhandbuch (kompakt) Systemisches Führen Eine Weiterbildung für Führungskräfte im Sozial- und Gesundheitswesen Modulhandbuch (kompakt) 1. Präambel Die Weiterbildung "Systemisches Führen im Sozial- und Gesundheitswesen" fußt

Mehr

Das erforderliche Know how erfahren oder auffrischen und Sicherheit für die Berufspraxis gewinnen.

Das erforderliche Know how erfahren oder auffrischen und Sicherheit für die Berufspraxis gewinnen. 1. Kompakttraining zur Fachkraft im betrieblichen Rechnungswesen - Das erforderliche Know how erfahren oder auffrischen und Sicherheit für die Berufspraxis gewinnen 2. Lehrgangsbeschreibung und Termine

Mehr

Hochschulzertifikat. Weiterbildung mit. Rettungswachenleiter/-in Rettungswachenmanager/-in Rettungsdienstleiter/-in. Zukunft sichern!

Hochschulzertifikat. Weiterbildung mit. Rettungswachenleiter/-in Rettungswachenmanager/-in Rettungsdienstleiter/-in. Zukunft sichern! Weiterbildung mit Hochschulzertifikat Persönliche Entwicklung Netzwerk Qualifikation Karrierechancen Zukunft sichern! Fördern und Fordern Selbstverwirklichung Rettungswachenleiter/-in Rettungswachenmanager/-in

Mehr

Selbstredend werden die Bausteinkurse 1-6 Rheinland-Pfalz weit bei der BZKR anerkannt.

Selbstredend werden die Bausteinkurse 1-6 Rheinland-Pfalz weit bei der BZKR anerkannt. In einer modernen qualitätsorientierten Zahnarztpraxis braucht der Zahnarzt Mitarbeiter/ Mitarbeiter/-innen mit umfassendem Wissen über eine prophylaktisch ausgerichtete Zahnheilkunde. Der/die Mitarbeiter/-in

Mehr

Gepr. Logistikmeister/-in inkl. REFA Grundschein, Erwerb der Ausbildereignung und Lehrmittel

Gepr. Logistikmeister/-in inkl. REFA Grundschein, Erwerb der Ausbildereignung und Lehrmittel Das Know- how. REFA-Hessen e.v. Gepr. Logistikmeister/-in inkl. REFA Grundschein, Erwerb der Ausbildereignung und Lehrmittel Ihre Qualifizierung bei REFA Hessen e.v. Stand: 09.02.2016 Gepr. Logistikmeister/-in

Mehr

Rahmenlehrplan Nach 87b Abs. 3 SGB XI

Rahmenlehrplan Nach 87b Abs. 3 SGB XI Rahmenlehrplan Nach 87b Abs. SGB XI Seite 1 von 9 Vorwort Eine verantwortungs- und würdevolle Betreuung und Pflege steht und fällt mit der Ausbildung der Betreuungskräfte. Um unserem Anspruch an einen

Mehr

STEUERBERATERKAMMER SACHSEN-ANHALT Körperschaft des öffentlichen Rechts

STEUERBERATERKAMMER SACHSEN-ANHALT Körperschaft des öffentlichen Rechts STEUERBERATERKAMMER SACHSEN-ANHALT Körperschaft des öffentlichen Rechts Sitz Magdeburg Regelungen für die berufliche Umschulung zum/zur Steuerfachangestellten und die Umschulungsprüfung (Gruppenumschulungsregelungen)

Mehr

Stempel und Unterschrift der Behörde

Stempel und Unterschrift der Behörde Anmeldende Behörde Ansprechpartner Straße Telefon PLZ, Ort Fax E-Mail Thüringer Verwaltungsschule Hinter dem Bahnhof 12 99427 Weimar I. Anmeldung zum spätester Anmeldetermin: 3 Monate vor Lehrgangsbeginn

Mehr

Bildungszentrum Gesundheit und Pflege Kreisklinik Altötting

Bildungszentrum Gesundheit und Pflege Kreisklinik Altötting Seite 1 2015/2016 Pflegerische Leitung eines Bereiches im Krankenhaus und anderen Versorgungsbereichen Pflegedienstleitung in Einrichtungen der Pflege für ältere Menschen Nach den DKG-Empfehlungen vom

Mehr

Ausbildung der Ausbilder (IHK)

Ausbildung der Ausbilder (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Weiterbildung Ausbildung der Ausbilder (IHK) 7. März bis 18. April 2015 (4 Samstage) 30. März bis 2. April 2015 (Blocktage) Ihre Ansprechpartnerin

Mehr

Anmeldung zum Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zum/zur Wirtschaftsfachwirt/Wirtschaftsfachwirtin IHK

Anmeldung zum Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zum/zur Wirtschaftsfachwirt/Wirtschaftsfachwirtin IHK Industrie und Handelskammer BodenseeOberschwaben Geschäftsbereich Weiterbildung Postfach 40 64 88219 Weingarten Anmeldung zum Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zum/zur Wirtschaftsfachwirt/Wirtschaftsfachwirtin

Mehr

Gepr. Fachwirtin für Güterverkehr und Logistik IHK Gepr. Fachwirt für Güterverkehr und Logistik IHK (bisher: Verkehrsfachwirt/in IHK)

Gepr. Fachwirtin für Güterverkehr und Logistik IHK Gepr. Fachwirt für Güterverkehr und Logistik IHK (bisher: Verkehrsfachwirt/in IHK) Gepr. Fachwirtin für Güterverkehr und Logistik IHK Gepr. Fachwirt für Güterverkehr und Logistik IHK (bisher: Verkehrsfachwirt/in IHK) Ihr Lehrgang Sie verfügen bereits über praktische Erfahrung im Speditions-

Mehr

Weiterbildung. SPEZIAL-LEHRGANG für Soldaten/innen PRAXIS FÜR PRAKTIKER

Weiterbildung. SPEZIAL-LEHRGANG für Soldaten/innen PRAXIS FÜR PRAKTIKER Weiterbildung SPEZIALLEHRGANG für Soldaten/innen PRAXIS FÜR PRAKTIKER Ziel der Weiterbildung QMBeauftragte/n Diese Weiterbildung baut auf den Lehrgang QualitätsmanagementFachkraft nach TGARichtlinien auf.

Mehr

Qualifizierung zur/zum staatlich anerkannten Erzieherin/Erzieher 2017

Qualifizierung zur/zum staatlich anerkannten Erzieherin/Erzieher 2017 Qualifizierung zur/zum staatlich anerkannten Erzieherin/Erzieher 2017 Vorbereitung auf die Externenprüfung an der Fachakademie für Sozialpädagogik Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, das Pädagogische Institut

Mehr

für Marketing Fachkaufmann/frau Fit durch Fortbildung für Marketing = Experte/Expertin im Vertrieb 21. DHV-Vorbereitungslehrgang als geprüfte/r

für Marketing Fachkaufmann/frau Fit durch Fortbildung für Marketing = Experte/Expertin im Vertrieb 21. DHV-Vorbereitungslehrgang als geprüfte/r Fit durch Fortbildung 21. DHV-Vorbereitungslehrgang als geprüfte/r Fachkaufmann/frau für Marketing Fachkaufmann/frau für Marketing = Experte/Expertin im Vertrieb 7 Nov. 2015 bis Frühjahr 2017 in Freiburg

Mehr

PRAXIS FÜR PRAKTIKER

PRAXIS FÜR PRAKTIKER PRAXIS FÜR PRAKTIKER Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e. V. Ein Angebot der H&S QM-Service Ltd., Augsburg In Zusammenarbeit und mit freundlicher Unterstützung des VDAB e.v. Ziel der Weiterbildung

Mehr

Qualitätsmanager / Qualitätsmanagerin IHK / HWK

Qualitätsmanager / Qualitätsmanagerin IHK / HWK Qualitätsmanager / Qualitätsmanagerin IHK / HWK Berufsbegleitender Lehrgang mit IHK / HWK Zertifikat Mit diesem bundeseinheitlichen Konzept bietet die IHK Berlin in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer

Mehr

Weiterbildung zum Berufstitel Dipl. Pflegefachfrau HF/ Dipl. Pflegefachmann HF

Weiterbildung zum Berufstitel Dipl. Pflegefachfrau HF/ Dipl. Pflegefachmann HF Weiterbildung zum Berufstitel Dipl. Pflegefachfrau HF/ Dipl. Pflegefachmann HF Sehr geehrte Damen und Herren Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserer Weiterbildung zum Berufstitel HF. Diese Weiterbildung

Mehr

PRAXIS FÜR PRAKTIKER

PRAXIS FÜR PRAKTIKER PRAXIS FÜR PRAKTIKER Ziel der Weiterbildung Aufgrund der weltweiten Vernetzung und Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien gewinnen Richtlinien zum Datenschutz und zur Datensicherheit

Mehr

Ausbildung der Ausbilder (IHK)

Ausbildung der Ausbilder (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Weiterbildung Ausbildung der Ausbilder (IHK) Fernlehrgang mit Präsenzunterricht 19. September 2015 bis 24. Oktober 2015 Ihre Ansprechpartnerin

Mehr

CASE MANAGEMENT IM SOZIAL- UND GESUNDHEITSWESEN

CASE MANAGEMENT IM SOZIAL- UND GESUNDHEITSWESEN CASE MANAGEMENT IM SZIAL- UND GESUNDHEITSWESEN WISSENSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG 2014 Villa Hirsch, Hermann-Drechsler-Straße 2 07548 Gera Ansprechpartnerin für Fort- und Weiterbildung: Diana Hirsch Telefon

Mehr

pflegeakademie Weiterbildung Wirtschaftspsychologie im Gesundheitswesen WWW.MIG-MED.COM

pflegeakademie Weiterbildung Wirtschaftspsychologie im Gesundheitswesen WWW.MIG-MED.COM pflegeakademie Weiterbildung Wirtschaftspsychologie im Gesundheitswesen WWW.MIG-MED.COM Weiterbildung Wirtschaftspsychologie Weiterbildung Wirtschaftspsychologie im Gesundheitswesen Langfristig erfolgreiche

Mehr

Kurs. Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation)

Kurs. Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation) Kurs: Projektmanagement (Moderation, Leadership, Team, Kommunikation) JBL bietet speziell für Führungskräfte von KMU Weiterbildungen

Mehr

Homöopathie und Schulmedizin sind kein Gegensatz, sie sind komplementär, beide sind füreinander

Homöopathie und Schulmedizin sind kein Gegensatz, sie sind komplementär, beide sind füreinander Ausbildung in Homöopathie (VHS) 2016 2018 Der Lehrgang Die Homöopathie ist eine Erweiterung der klassischen Schulmedizin. Sie stellt den Menschen als Ganzes, als Unteilbares, als Individuum in den Mittelpunkt.

Mehr

Anmeldung zum Fortbildungslehrgang Technische Fachwirtin (HWK)/ Technischer Fachwirt (HWK)

Anmeldung zum Fortbildungslehrgang Technische Fachwirtin (HWK)/ Technischer Fachwirt (HWK) Anmeldung zum Fortbildungslehrgang Technische Fachwirtin (HWK)/ Technischer Fachwirt (HWK) Ich bitte um Teilnahme am Fortbildungslehrgang Technische Fachwirtin (HWK)/Technischer Fachwirt (HWK). Name, Vorname

Mehr

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK)

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) März 2012 bis Oktober 2013 Ihr Ansprechpartner Martin Löhnert Tel.:

Mehr

Checkliste pflegedienstgründung.de

Checkliste pflegedienstgründung.de Checkliste Pflegedienstgründung 01 Checkliste pflegedienstgründung.de 1. Betriebsbezogene Unterlagen 1.1 Verträge und Vereinbarungen Versorgungsvertrag gem. 72 und 73 SGB XI Zulassung bei der zuständigen

Mehr

Kompaktseminar I/2016 Hochschule Osnabrück Department MuT

Kompaktseminar I/2016 Hochschule Osnabrück Department MuT Kaufmännische Weiterbildung Ausbildung zum/-r Ausbilder/-in (IHK) Kompaktseminar I/2016 Hochschule Osnabrück Department MuT Mehr vom Leben. Der Lehrgang Globale Veränderungen in der Arbeitswelt haben bestehende

Mehr

Weiterbildung zur/zum Qualitäts managementbeauftragten Schwerpunkt Sozialunternehmen

Weiterbildung zur/zum Qualitäts managementbeauftragten Schwerpunkt Sozialunternehmen Diakonie Institut für Case Management und Qualitätsentwicklung Professioneller Dienstleister für Beratung, Training und Coaching Susanne Hohenschild Ellerkirchstraße 80 40229 Düsseldorf Tel 0211 22 0 90

Mehr