Rechnungen & Gutschriften. Versionsinformationen ab Rel. 3.00

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rechnungen & Gutschriften. Versionsinformationen ab Rel. 3.00"

Transkript

1 Rechnungen & Gutschriften Versinsinfrmatinen ab Rel In dieser Zusammenfassung finden Sie die wichtigsten Detailinfrmatinen zu den Änderungen der jeweils aktuellen Prgrammversin. RI-SE Enterprise, Germany

2 RI-SE Enterprise Kundenhtline: +49 (0) Versin 3.00, Steuersatz pr Psitin steuerbar Sie können jetzt für jede der 15 möglichen Rechnungspsitinen innerhalb der Rechnungstabelle einen anderen Steuersatz, bis auf 2 Nachkmmastellen angeben. Der entsprechende Steuerbetrag wird ergänzend errechnet und angezeigt. Die Summe aller Steuerbeträge wird unterhalb der Rechnungstabelle hinter der Zusammenfassung zzgl. Steuer angezeigt. Sfern kein Steuerbetrag vrhanden ist, erscheint diese Zeile nicht. Ungerade Stückzahlen möglich Sie können nun ungerade Stückzahlen bis 2 Nachkmmastellen für die Mengeneinheit verwenden. Bisher waren nur ganze Stücke möglich. Gutschriften möglich Sie haben nun die Möglichkeit Gutschriften im Prgramm abzubilden. Hierbei können Sie wählen, b die Gutschrift auf Basis einer markierten Rechnung erstellt werden sll, der b Sie eine neue Gutschrift mit Psitinstabelle der mit freiem Textfeld erzeugen möchten. Die Gutschriftnummer wird jeweils vrgeschlagen, kann aber mdifiziert werden. Die Navigatin und die Ansichten wurden für die Gutschriften erweitert. redaktineller Fehler In der Spalte "Stückpreis" der Rechnungs- und Gutschriftstabelle stand butt- statt brutt-. Lizenzfehler bei neuer Rechnung Trtz eingegebener Lizenzschlüssel brachte das Prgramm beim Anlegen einer neuen Rechnung den Hinweis, dass es sich um eine Demversin handele. Das Prblem wurde behben. Neue DIN-Nrm bei Adressimprt umgesetzt Wenn Sie nun Adressen in die Rechnungen imprtieren wird die Leerzeile zwischen Straße und PLZ / Ort nicht mehr gesetzt. Smit wird die aktuelle DIN-Vrgabe eingehalten. Versin 3.11, Text für Label der Steuer selbst definierbar Viele Kunden störte es in der Vergangenheit, das in der Rechnungstabelle für die Steuerpsitin der Wrtlaut "zzgl. Umsatzsteuer" verwendet wurde. Ab sfrt können Sie in der Knfiguratin selbst definieren welchen Wrtlaut Sie für diese Rechnungspsitin verwenden möchten. Ltus Ntes Datenbanken und Anwendungen Htline: +49 (0)

3 RI-SE Enterprise Kundenhtline: +49 (0) Rundungsdifferenzen Bei ganz bestimmten Betragspsitinen kam es in Einzelfällen zu Rundungsdifferenzen innerhalb der Rechnungstabelle. Das Prblem knnte nachgestellt und bereinigt werden. Versin 4.00, Gutschriften auch hne Rechnung Bisher war es lediglich dann möglich eine Gutschrift in der Datenbank zu erstellen, wenn zuvr eine Rechnung mit dem Prgramm erzeugt wurde. Zukünftig können Sie auch Gutschriften erstellen, wenn keine Rechnung als Basis im Prgramm vrhanden ist. Diese Funktin ist immer dann sinnvll, wenn Sie beispielsweise mit einer Drittanwendung (Bsp. Primärsystem) Ihre Rechnung erzeugt haben und mit unserer Applikatin lediglich die Gutschriften verwalten möchten. Gutschriften duplizieren Bisher war es nicht möglich, Gutschriften zu duplizieren. Diese Funktin war ausschließlich den Rechnungen vrbehalten. Nunmehr können auch Gutschriften dupliziert werden. Rechnungsnummer editierbar Zahlreiche Anwender trugen an uns die Benutzeranfrderung heran, dass die Rechnungsnummer geändert werden können muss. Bisher war diese Funktin im Prgramm geschützt. Zukünftig kann der Administratr in der Applikatin einstellen, b die Rechnungsnummer editierbar ist der nicht. Zahlungstermin überwachen In den Optinen der Rechnung wurde ein neues Feld geschaffen, in dem Sie den vereinbarten Zahlungstermin hinterlegen können. Ein hierzu passender Agent überwacht diesen Termin vllautmatisch und erinnert den Autr der Rechnung per , sfern der Termin überschritten und nch keinen Zahlungseingang verbucht wurde. Wiedervrlagen Zukünftig können Sie in jedem beliebigen Dkument der Datenbank einen elektrnischen Wiedervrlagetermin hinterlegen. Sfern dieser Termin erreicht ist, erinnert das Prgramm die festgelegten Persnen per an die Wiedervrlage. Kurzbeschreibung bei Duplizierfunktin vrbelegt Sfern eine Rechnung/Gutschrift über die entsprechende Funktin dupliziert wird, wird die in den Optinen des jeweiligen Dkumentes gespeicherte Kurzbeschreibung Ltus Ntes Datenbanken und Anwendungen Htline: +49 (0)

4 RI-SE Enterprise Kundenhtline: +49 (0) ebenfalls übernmmen und zwecks Krrektur vr dem Öffnen des Duplikates eingeblendet. Bearbeitungsschutz bei Strn ptinal In der Knfiguratin ist es zukünftig steuerbar, b strnierte Rechnungen nicht mehr bearbeitbar sind. Bisher gab es diese ptinale Steuerungsmöglichkeiten nicht. Sbald eine Rechnung strniert wurde, war diese vr der weiteren Bearbeitung geschützt. Neues Design Das gesamte Navigatinssystem der Applikatin wurde an ein mdernes Ltus Ntes 8.5 Design angepasst. Das navigieren innerhalb der Applikatin wird nun nch angenehmer wahrgenmmen. Auch der Maskenaufbau swie die Farbgebung wurde ptimiert. Fußzeile auf Wunsch implementierbar In der Vergangenheit kam es immer häufiger vr, dass Anwender dieser Applikatin lediglich neben des individuellen Briefkpfes auch eine eigene Fußzeile in die Rechnung eingeblendet haben wllten. Bisher war diese Benutzeranfrderung nur mit verhältnismäßig grßen Aufwand/Ksten umsetzbar. Wir haben alle Vrbereitungen getrffen, dass zukünftig auch die Fußzeile mit verhältnismäßig geringem Aufwand in die Anwendung eingebaut werden kann. Zukünftig können Anwender der Datenbank die Implementierung der Fußzeile in den Briefkpf zu einem Vrzugspreis bei uns beauftragen. Schriftverkehr möglich Bisher knnten Sie lediglich Rechnungen und Gutschriften mit dem Prgramm erstellen. Zukünftig ist es darüber hinaus möglich, den vllständigen Schriftverkehr, beispielsweise mit dem Schuldner, zu führen. Diese neue Funktin erweist sich insbesndere im Rahmen vn Mahnverfahren als sehr effektiv. Die Maske 'Schriftverkehr' greift auf die gleichen Briefkpfinfrmatinen zurück, wie die Rechnungen und Gutschriften auch. Eine dppelte Hinterlegung ist smit nicht ntwendig. verkehr möglich Ähnlich des neuen Mdules für den Schriftverkehr können Sie zukünftig auch s direkt aus dem Prgramm erstellen. Diese s werden genau wie der Schriftverkehr auch, als Töchterdkumente direkt unter dem entsprechenden Basisdkument (Rechnung/Gutschrift) gespeichert. Suchfunktin nun auch für Gutschriften Die in das Prgramm implementierte Suchfunktin für die Rechnungsnummer gilt zukünftig auch für Gutschriftennummern. Ltus Ntes Datenbanken und Anwendungen Htline: +49 (0)

5 RI-SE Enterprise Kundenhtline: +49 (0) Nett-/Brutt Rechner 8stellig genau Der eingebaut und nett/brutt Rechner für die Psitinstabelle rechnete bisher lediglich auf zwei Nachkmmastellen genau. Insbesndere bei grßen Stückzahlen mit kleinen Cent-Beträgen führte dieser Umstand immer wieder zu Rundungsdifferenzen. Zukünftig rechnete der nett/brutt Rechner auf 8 Nachkmmastellen genau, was Rundungsdifferenzen nahezu gänzlich ausschließt. Menge vr Umbruch geschützt Bei größeren Stückzahlen im vierstelligen Bereich kam es zu einem Zeilenumbruch in der Spalte 'Menge' der Psitinstabelle. Der Zeilenumbruch wird zukünftig unterdrückt und smit eine saubere Rechnerstruktur sichergestellt. Externe Adressdatenbank Die Datenbank verfügt bereits seit einigen Versinen über ein internes Adressmdul für die Empfängeradressen der Rechnungen. Darüber hinaus existiert eine Schnittstelle zur Adressdatenbank "VBM- Adressen" der Rechenzentrale GAD. Auf vielfachen Kundenwunsch haben wir nun eine dritte Möglichkeit geschaffen, die Kundenadressen für neue Rechnungen und Gutschriften zu imprtieren. In der Knfiguratin der Datenbank können Sie nun eine eigene Kunden-Adressdatenbank hinterlegen, indem Sie lediglich den Speicherrt swie die gewünschten Adressfelder angeben. Bei der Erstellung neuer Rechnungen/Gutschriften können sie dann per Imprtfunktin auf Ihre externe Adressdatenbank zugreifen. Eine dppelte Pflege vn Kundenadressen ist smit nicht mehr ntwendig. Imprtrutine für internes Adressmdul Die Anwendung verfügt über ein internes Adressmdul um die Neuadressierung vn Rechnungen an "wiederkehrende" Kunden effizienter zu gestalten. Bisher war es ntwendig, die einzelnen Adresse im Adressmdul manuell anzulegen. Zukünftig existiert darüber hinaus eine Imprtrutine, mit der es Ihnen ermöglicht wird, eine strukturierte Textdatei (Bsp. Bank-21 Reprting-Abfrage) in die Adressmaske der Datenbank zu imprtieren. Auf diese Weise ist es Ihnen sehr kmfrtabel möglich, Ihren gesamten Kundenbestand per Knpfdruck in das Adressmdul der Datenbank zu übernehmen und bei neuen Rechnungen/Gutschriften einfach per Imprtfunktin auf die übernmmenen Adressen zuzugreifen. Eine Musterdatei mit dem richtigen Satzaufbau haben wir in der Hilfe hinterlegt. Ansichten nach Kundename Es wurden zusätzliche Ansichten nach dem Srtiername des Kunden implementiert. Ltus Ntes Datenbanken und Anwendungen Htline: +49 (0)

6 RI-SE Enterprise Kundenhtline: +49 (0) Rechnungen abweichendes Jahr Auch wenn zukünftig die Rechnungsnummer nach Einstellung des Administratrs verändert werden kann, haben wir eine kmfrtable Funktin geschaffen, die es Ihnen ermöglicht, auch Rechnungen vrheriger Jahre bzw. des Flgejahres zu erstellen. Excel-Exprt Wir haben eine Exprtrutine implementiert, die es Ihnen ermöglicht, die Daten der vn Ihnen festgelegten Felder aus jeder beliebigen Ansicht der Datenbank nach Excel zu exprtieren und drt gegebenenfalls weiter zu verarbeiten. Neuer kstenpflichtiger Freischaltcde Bei dieser Versin handelt es sich um ein Majrrelease. Smit ist ein neuer Freischaltcde ntwendig, um die Applikatin als Vllversin nutzen zu können. Kunden mit einem gültigen Wartungs- und Supprtvertrag können sich im Supprtbereich unserer Webseite die neue Schablnendatei (*.ntf) herunterladen swie den neuen Freischaltcde drt ntieren und diesen nach dem Schablnenwechsel in die Applikatin eingeben. Alle anderen haben die Möglichkeit, den Freischaltcde für das aktuelle Update der Applikatin in unserem Onlineshp zu bestellen. Versin 4.03, Spalte 'Steuer' kann ausgeblendet werden In der Knfiguratin der Datenbank haben Sie nunmehr die Möglichkeit zu kennzeichnen, dass die Werte der Spalte 'Steuer' vllständig ausgeblendet werden, wenn alle Rechnungspsitinen steuerfrei sind. Versin 4.03a, Benutzerdkumente liefern Fehler In Einzelfällen kann es vrkmmen, dass bei der Neuanlage vn Rechnungen der Gutschriften das Prgramm die Fehlermeldung "Es ist kein Benutzerdkument vrhanden." ausgibt, bwhl dieses definitiv durch Sie angelegt und gespeichert wurde. Das Prblem knnte nachgestellt und mit der ben genannten Versin behben werden. Vers b Schaltfläche "Ansprechpartner" In der Maske für die Erstellung einer war in der Schaltflächenleiste eine Schaltfläche mit der Bezeichnung "Ansprechpartner" verfügbar. Diese Schaltfläche war mit keiner Funktin belegt, insfern wurde sie aus der Maske entfernt. Ltus Ntes Datenbanken und Anwendungen Htline: +49 (0)

7 RI-SE Enterprise Kundenhtline: +49 (0) Ver Platzhalter wurden nicht immer ersetzt Sfern Sie in den Texblöcken Platzhalter definiert hatten, wurden diese in Einzelfällen beim Imprt in die Rechnung/Gutschrift nicht gegen die entsprechenden Werte ersetzt. Das Prblem wurde behben. Ver Spalte MwSt. lieferte nach Strnierungen Wert zurück Nachdem eine Rechnung strniert wurde, lieferte die Spalte MwSt. in den Ansichten dennch den ursprünglichen Wert aus der Rechnung zurück. Diverse Benutzer bemängelten dies und regten an, bei einer Strnierung auch die Steuerspalte auf 0 zu setzen. Wir sind dieser Benutzeranfrderung nachgekmmen. Ver Gutschriften strnierbar Ab sfrt ist es möglich, auch Gutschriften im Prgramm zu strnieren. Die Verfahrensweise ist identisch der, für die Rechnungsstrnierung. Die gewünschten Dkumente müssen in der entsprechenden Ansicht ausgewählt werden. Für die Strnierung steht in der Aktinenleiste eine Schaltfläche für die Strnierung zur Verfügung. Versin 5.00, Angebte können erstellt werden zukünftig ist es möglich, in der Anwendung neben den Rechnungen und Gutschriften auch Angebte zu erstellen. Das Prgramm vergibt eigenständig eine Angebtsnummer und stellt das gewünschte Frmular (Psitinstabelle der Freitext Dkument) zur Verfügung. Im Nachhinein ist es möglich, auf Basis eines erstellten Angebtes eine Rechnung zu erzeugen. Hierbei werden alle relevanten Inhalte des Angebtes bereits in die Rechnung übernmmen, dass nur nch geringfügige nacharbeiten ntwendig sind. Neben Gutschriften nun auch Rechnungskrrekturen Die umsatzsteuerliche Gutschrift als Snderfrm der Rechnung ist aufgrund eines aktuellen Urteils des Bundesfinanzhfs (BFH) swie einer Gesetzesänderung in den Fkus vrausschauender umsatzsteuerlicher Planungen getreten. Die Neuregelung sllte zum Anlass genmmen werden, die Buchhaltungs- bzw. Rechnungslegungsabteilungen darauf hinzuweisen, dass ausschließlich umsatzsteuerliche Gutschriften als slche bezeichnet werden dürfen. Kaufmännische Gutschriften, welche zu Zwecken einer Rechnungskrrektur der der Gewährung eines Preisnachlasses verwendet werden, sllten ab sfrt nicht mehr als Gutschrift, sndern z.b. als Rechnungskrrektur bezeichnet werden. Anderenfalls schuldet der Ltus Ntes Datenbanken und Anwendungen Htline: +49 (0)

8 RI-SE Enterprise Kundenhtline: +49 (0) Gutschriftsempfänger im schlimmsten Fall die in einer als Gutschrift bezeichneten Rechnungskrrektur ausgewiesene Umsatzsteuer nach 14 c Umsatzsteuergesetz (UstG). Der Vrsteuerabzug wäre hieraus nicht möglich. Weitere ausführliche Infrmatinen zu dieser Thematik finden Sie im Internet, beispielsweise hier. In der Sftware ist es ab sfrt möglich, swhl Gutschriften als auch Rechnungskrrekturen zu erstellen. Beide Mechanismen können swhl Blankdkumente als auch auf bereits erzeugte Rechnungen basierende Dkumente erzeugen. Neue Mnatsauswertung bei Rechnungen Es wurde eine neue Ansicht implementiert, die es Ihnen ermöglicht, die Rechnungsausgänge kategrisiert nach Jahr und Mnat auszuwerten. Insbesndere im Rahmen der ntwendigen mnatlichen Umsatzsteuervranmeldung stellt dies eine grße Hilfe dar, da aus der Ansicht swhl der jeweilige Bruttbetrag als auch die entsprechende Umsatzsteuer pr Mnat entnmmen werden kann. Steuerbetrag nun auch bei Freitext-Rechnungen Wenn Sie Rechnungen erzeugen, die nicht auf der klassischen Psitinstabelle sndern auf einem Freitextfeld basieren, ist es erfrderlich, den Bruttbetrag der Rechnung manuell über die Optinen-Schaltfläche in das Dkument einzugeben. Zukünftig können Sie zusätzlich auch den entsprechenden Steuerbetrag vermerken, s dass dieser ebenfalls den Ansichten entnmmen werden kann. Einzelne Mdule abschaltbar Das Prgramm besteht inzwischen aus 4 verschiedenen Mdulen. Rechnungen, Gutschriften, Rechnungskrrekturen und Angebte. Jedes Mdul kann für sich einzeln in der Knfiguratin der Applikatin deaktiviert werden. Smit nutzen Sie grundsätzlich nur die Mdule, die Sie für Ihren knkreten Einsatzzweck auch benötigen. Die Navigatin bleibt hierdurch aufgeräumt. Neuer Platzhalter Angebts-Nummer Sfern Sie eine Rechnung, die auf einem zuvr erstellten Angebt basiert, erzeugen, steht in der Rechnung in den Freitext-Feldern über und unter der Psitinstabelle ein Platzhalter für die Angebtsnummer zur Verfügung. Auf diese Weise können bei der Erstellung der Rechnung auf ein zuvr erzeugtes Angebt einfach Bezug nehmen. Die Pflege der Texte und Platzhalter in den besagten Feldern erflgt in der glbalen Knfiguratin. Neuer Platzhalter Rechnungs-Nummer Sfern Sie eine Gutschrift der Rechnungskrrektur, die auf einer zuvr erstellten Rechnung basiert, erzeugen, steht in Ltus Ntes Datenbanken und Anwendungen Htline: +49 (0)

9 RI-SE Enterprise Kundenhtline: +49 (0) den Dkumenten in den Freitext-Feldern über und unter der Psitinstabelle ein Platzhalter für die Rechnungsnummer zur Verfügung. Auf diese Weise können bei der Erstellung der Gutschriften und der Rechnungskrrekturen auf die zuvr erzeugte Rechnung einfach Bezug nehmen. Die Pflege der Texte und Platzhalter in den besagten Feldern erflgt in der glbalen Knfiguratin. Neuer kstenpflichtiger Freischaltcde Bei dieser Versin handelt es sich um ein s genanntes Majrrelease. Smit ist ein neuer Freischaltcde ntwendig, um die Applikatin als Vllversin nutzen zu können. Kunden mit einem aktiven Wartungs- und Supprtvertrag können sich im Supprtbereich unserer Webseite die neue Schablnendatei (*.ntf) herunterladen swie den neuen Freischaltcde drt ntieren und diesen nach dem Schablnenwechsel in die Applikatin eingeben. Alle anderen haben die Möglichkeit, den neuen Lizenzschlüssel für das aktuelle Update der Applikatin in unserem Onlineshp zu bestellen. Allgemeingültiger Hinweis zum eigenen Briefkpf Beachten Sie bitte, dass Sie im Zusammenhang mit dem Update der Applikatin einen gegebenenfalls selbst erstellten bzw. angepassten Briefkpf überschreiben. Ihr Briefkpf befindet sich in einer Zusatzdatenbank mit der Bezeichnung bkrise.nsf. Bevr Sie den Schablnenwechsel auf Ihre Prduktivdatenbank anwenden, übernehmen Sie per Gestaltung aktualisieren in die Schablne dieser Anwendung Ihren individuellen Briefkpf. Anschließend können Sie den Schablnenwechsel wie gewhnt durchführen. Eine detaillierte Beschreibung, wie dieser Przess vnstatten geht, finden Sie in der ben beschriebenen Briefkpf-Datenbank. Versin 5.1.0, Achtung, Aktivitäten ihrerseits ntwendig! Texte über und unter den Dkumenten Zukünftig werden Texte, die in den Dkumenten swhl berhalb als auch unterhalte jeweiligen Psitinstabelle zu finden sind, in der Knfiguratin nicht mehr als statischer Text, sndern in Frm vn Textblöcken vrgegeben. Insfern ist es für Anwender, die eine frühere Versin der Applikatin einsetzen, erfrderlich, direkt nach dem Update die entsprechend ntwendigen Textblöcke zu erzeugen und diese in der Knfiguratin der jeweiligen Psitin zuzurdnen. Die Zurdnung wird in der Registerkarte Texte in den Dkumenten vrgenmmen. Idealerweise kpieren Sie Ihre bereits bestehenden Texte in neue Textblöcke und rdnen diese anschließend zu. Die Textblöcke werden im Bereich Stammdaten Textblöcke erzeugt. Ltus Ntes Datenbanken und Anwendungen Htline: +49 (0)

10 RI-SE Enterprise Kundenhtline: +49 (0) Verschiedene neue Platzhalter verfügbar Es wurden verschiedene neue Platzhalter implementiert, die swhl in den Textblöcken als auch in den 6 verfügbaren Freitextfeldern des Briefkpfes verwendet werden können. Eine ausführliche Beschreibung der Platzhalter wurde ebenfalls in die Hilfe der Anwendung implementiert. Excel Exprt wurde ptimiert Die Frmatierung der entsprechenden Daten wird zukünftig krrekt(er) vrgenmmen. Darüber hinaus kann der Anwender entscheiden, b er nach durchgeführtem Exprt die Excel-Tabelle direkt öffnen möchte der b die Exprt- Datei lediglich ins Betriebssystem gespeichert werden sll. Dynamische Gliederungen in der Navigatin Die Gliederungen in der Navigatin der Applikatin sind nunmehr dynamisch aufgebaut. Es öffnet sich immer nur die Gliederungen, die aktuell angeklickt und benötig wird. Alle anderen Gliederungen werden kmprimiert. Smit ist der Zugriff auf die benötigten Infrmatinen nch schneller möglich und die Übersichtlichkeit bleibt erhalten. Ltus Ntes Datenbanken und Anwendungen Htline: +49 (0)

Easy-Support Helpdeskund Ticketsystem VERSIONSHISTORIE AB VERSION 4.05

Easy-Support Helpdeskund Ticketsystem VERSIONSHISTORIE AB VERSION 4.05 Easy-Supprt Helpdeskund Ticketsystem VERSIONSHISTORIE AB VERSION 4.05 In dieser Zusammenfassung finden Sie die wichtigsten Infrmatinen zu den Änderungen der jeweils aktuellen Prgrammversin zur jeweiligen

Mehr

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden.

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden. FAQ K-Entry - W finde ich aktuelle KESO Sftware zum Dwnlad? Auf unserer Hmepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dkumentatin und Sftware dwnladen. Unter http://www.kes.cm/de/site/keso/dwnlads/sftware/

Mehr

Vereins- und Kreis-Homepages auf der TTVSA-Sharepoint-Plattform

Vereins- und Kreis-Homepages auf der TTVSA-Sharepoint-Plattform Vereins- und Kreis-Hmepages auf der TTVSA-Sharepint-Plattfrm Einleitung Die TTVSA-Hmepage läuft bereits seit einiger Zeit auf einer Sharepint-Plattfrm. Da dieses System sich bewährt hat und die bisherigen

Mehr

A U S G A N G S R E C H N U N G S - P R O G R A M M

A U S G A N G S R E C H N U N G S - P R O G R A M M A U S G A N G S R E C H N U N G S - P R O G R A M M Prgrammname: Ausgangsrechnungsprgramm Dkumentname: Handbuch Versin / vm: V3 27.04.2009 Erstellt vn: Mag. Gabriela Lreth Geändert vn: Bettina Niederleitner

Mehr

Installation der Webakte Rechtsschutz

Installation der Webakte Rechtsschutz Installatin der Webakte Rechtsschutz Kstenfreie zusätzliche Funktin für WinMACS Sankt-Salvatr-Weg 7 91207 Lauf Tel. 09123/18 30-0 Fax 09123/18 30-183 inf@rummel-ag.de www.rummel-ag.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014 MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. Nvember 2014 Inhalt 1. Vrwrt... 2 2. Vraussetzungen... 2 3. Wer ist betrffen?... 2 4. Umstellung der neuen MwSt.-Cdes... 2 5. Umstellung im Detail... 4 6. Beispiele...

Mehr

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart ViPNet VPN 4.4 Schnellstart Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten Infrmatinen und Hinweise zum aktuellen Sftware-Release sllten

Mehr

Installationsanleitung und Schnellhilfe

Installationsanleitung und Schnellhilfe Installatinsanleitung und Schnellhilfe dsbassist Demal GmbH Tel. (09123) 18 333-30 www.demal-gmbh.de Sankt-Salvatr-Weg 7 Fax (09123) 18 333-55 inf@demal-gmbh.de 91207 Lauf/Pegnitz Inhaltsverzeichnis Systemvraussetzungen...

Mehr

PROJECT SCOPE STATEMENT PRODYNA Project Planning and Calculation Tool

PROJECT SCOPE STATEMENT PRODYNA Project Planning and Calculation Tool PROJECT SCOPE STATEMENT PRODYNA Prject Planning and Calculatin Tl Autr/-en: Jens Weimar (jweimar): jens.weimar@prdyna.de C:\Dkumente und Einstellungen\jweimar.PRODYNA\Desktp\Dat en\biz_prjekte\prjekt Planning

Mehr

Kurzanleitung E-Mail-System

Kurzanleitung E-Mail-System Kurzanleitung E-Mail-System E-Mail mit Outlk abrufen:...2 E-Mail mit Outlk Express abrufen:... 3 Was bedeutet die Fehlermeldung "550 - relay nt permitted"?... 4 Welche Größe darf eine einzelne E-Mail maximal

Mehr

Einführung in MindManager Server

Einführung in MindManager Server Einführung in MindManager Server Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm 2014 Mindjet.

Mehr

KUNDENINFORMATION ZU SICHERHEITSRELEVANTER MASSNAHME IM FELD: HAEMONETICS TEG -ANALYSESOFTWARE

KUNDENINFORMATION ZU SICHERHEITSRELEVANTER MASSNAHME IM FELD: HAEMONETICS TEG -ANALYSESOFTWARE KUNDENINFORMATION ZU SICHERHEITSRELEVANTER MASSNAHME IM FELD: HAEMONETICS TEG -ANALYSESOFTWARE 24 Oktber 2012 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, (Mail-Zusammenführung mit Oracle-Datenbank) mit diesem

Mehr

Kapitel 5 Excel VII. Tabellen drucken

Kapitel 5 Excel VII. Tabellen drucken 1.0 Mit der Seitenansicht arbeiten Bevr Sie eine Exceltabelle ausdrucken, sllten Sie mit der Seitenansicht die auszudruckende Seite und deren Frmat kntrllieren. In der Seitenansicht wird Ihnen angezeigt,

Mehr

Szenarien für den Aufbau eines ViPNet VPN Netzwerks. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch

Szenarien für den Aufbau eines ViPNet VPN Netzwerks. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Szenarien für den Aufbau eines ViPNet VPN Netzwerks Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten

Mehr

Setup WebCardManagement

Setup WebCardManagement Setup WebCardManagement Versin: 1.1 Datum: 29 January 2014 Autr: Stefan Strbl ANA-U GmbH 2014 Alle Rechte vrbehalten. Über den urheberrechtlich vrgesehenen Rahmen hinausgehende Vervielfältigung, Bearbeitung

Mehr

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen MACHMIT BRUCHSAL Organisatin Einführung Grundlagen für Organisatinen 2011 egghead Medien GmbH INHALT EINLEITUNG... 4 Lernziele... 4 Oberfläche... 4 Vraussetzungen... 5 Weitere Infrmatinen... 5 BÖRSE KENNENLERNEN...

Mehr

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2 Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Miss Marple Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Inhalt Hard- und Sftwarevraussetzungen... 3 Micrsft SQL Server und Reprting Services... 3 Miss

Mehr

AUGIAS-Schnittstellen zu DMS, Digitalen Archiven und Archivportalen

AUGIAS-Schnittstellen zu DMS, Digitalen Archiven und Archivportalen AUGIAS-Schnittstellen zu DMS, Digitalen Archiven und Archivprtalen Vrtrag zum Schwerpunktthema Metadatenaustausch zwischen digitalen Systemen (DMS Digitales Archiv AIS Archivprtal) 19. Tagung des Arbeitskreises

Mehr

Benutzerhandbuch - ClickPay für Magento

Benutzerhandbuch - ClickPay für Magento Benutzerhandbuch - ClickPay für Magent Magent Mdul zur Payment-Schnittstelle ClickPay für Magent Versin 1.3.2.2. 1.3.3.0 Vn: dtsurce GmbH Leutragraben 1 07743 Jena Erstellt am: Mntag, 14. September 2009

Mehr

ADVANTER E-MAIL INTEGRATION

ADVANTER E-MAIL INTEGRATION Allgemeine technische Infrmatinen Die Verbindung zwischen Ihren E-Mail Server Knten und advanter wird über ein dazwischen verbundenes Outlk erflgen. An dem Windws-Client, auf dem in Zukunft die advanter

Mehr

Benutzungsanleitung für die DVD Wenn mir die Worte fehlen

Benutzungsanleitung für die DVD Wenn mir die Worte fehlen Wenn mir die Wrte fehlen DVD 3. Versin Seite 1/10 Benutzungsanleitung für die DVD Wenn mir die Wrte fehlen Inhalt Prgrammstart Seite 1 Startseite Seite 1 Benutzungsanleitung Seite 1 Standard Mdus Seite

Mehr

Installationsanweisungen für Microsoft SharePoint 2013

Installationsanweisungen für Microsoft SharePoint 2013 Installatinsanweisungen für Micrsft SharePint 2013 Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm

Mehr

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros Österreichs erster Online-Shp zur Bestellung vn Katalgen für Reisebürs www.schengrundner.at einfach und sicher bestellen mehr als 500 Artikel Inhaltsbeschreibung der Artikel über 70 Anbieter Katalgvrschau

Mehr

SPLIT-PAYMENT BUCHHALTUNG

SPLIT-PAYMENT BUCHHALTUNG SPLIT-PAYMENT BUCHHALTUNG Laut dem Stabilitätsgesetzt 2015 wurden einige wesentlich Neuerungen eingeführt. Ein Teil davn ist Artikel 17-ter DPR 733/72: Dieser Artikel 17-ter betrifft die Rechnungen an

Mehr

Zeiterfassung auf Basis Microsoft Dynamics NAV

Zeiterfassung auf Basis Microsoft Dynamics NAV Zeiterfassung auf Basis Micrsft Dynamics NAV Zeiterfassung auf Basis Micrsft Dynamics NAV Das Mdul Zeiterfassung ist die ideale Ergänzung zu allen Micrsft Dynamics NAV Anwendungen und kann entweder separat

Mehr

OfficeMaster. für MS Exchange Server 2000 / 2003. - White Paper - Migration von ferrarifax-exchange auf

OfficeMaster. für MS Exchange Server 2000 / 2003. - White Paper - Migration von ferrarifax-exchange auf Ferrari electrnic AG White Paper 21.02.2007 Seite 1 OfficeMaster für MS Exchange Server 2000 / 2003 - White Paper - Migratin vn ferrarifax-exchange auf OfficeMaster für Micrsft Exchange Server 2000/2003

Mehr

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Supprt Infinigate Deutschland GmbH Grünwalder Weg 34 D-82041 Oberhaching/München Telefn: 089 / 89048 400 Fax: 089 / 89048-477 E-Mail: supprt@infinigate.de Internet:

Mehr

Installation und Merkmale des OPTIGEM WWS

Installation und Merkmale des OPTIGEM WWS Installatin und Merkmale des OPTIGEM WWS 1. Das Client/Server-Knzept Das OPTIGEM WWS ist eine mderne Client/Server-Applikatin. Auf Ihrem Server wird das Datenbanksystem Micrsft SQL-Server (MSDE) installiert.

Mehr

Grundlagen einer officego-datenbank

Grundlagen einer officego-datenbank Grundlagen einer fficeg-datenbank Grundlagen 2 Inhalt 1 Grundlagen einer fficeg Datenbank (Archiv)... 5 1.1 Die eigentliche Datenbank... 6 1.2 Die Datenrdner... 7 1.3 Die Datenfelder... 7 1.4 Die Datensätze...

Mehr

App Orchestration 2.5 Setup Checklist

App Orchestration 2.5 Setup Checklist App Orchestratin 2.5 Setup Checklist Bekannte Prbleme in App Orchestratin 2.5 Vrbereitet vn: Jenny Berger Letzte Aktualisierung: 22. August 2014 2014 Citrix Systems, Inc. Alle Rechte vrbehalten. Bekannte

Mehr

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0 Handbuch DigiStre24 für Cnta Versin 1.0 1. Knfiguratin 2. Prdukte 3. Kundenübersicht 4. API-Abfrage 5. DigiStre-Lg Allgemeines Die Vielen-Dank Seite die bei jedem Prdukt im DigiStre anzugeben ist, kann

Mehr

Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zur mobilen Anwendung Meine EGK

Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zur mobilen Anwendung Meine EGK Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zur mbilen Anwendung Meine EGK (EGK-App) Versin 1.1 vm 31.07.2013 Wir bedanken uns für Ihr Interesse an der mbilen Anwendung Meine EGK und freuen uns, dass Sie diese

Mehr

Nachricht der Kundenbetreuung

Nachricht der Kundenbetreuung BETREFF: Cisc WebEx: Standard-Patch wird am [[DATE]] für [[WEBEXURL]] angewandt Cisc WebEx: Standard-Patch am [[DATE]] Cisc WebEx sendet diese Mitteilung an wichtige Geschäftskntakte unter https://[[webexurl]].

Mehr

Kapitel 13 Grafische Zusatzanwendungen

Kapitel 13 Grafische Zusatzanwendungen Kapitel 13 Grafische Zusatzanwendungen Hier flgt eine Beschreibung aller grafischen Zusatzanwendungen, auf die über Java- Clients zugegriffen werden kann und die die Funktinalitäten vn i-effect sinnvll

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvraussetzungen BETRIEBSSYSTEME Windws 2000 und Windws Server 2000 (ab Servicepack 4 - nur nch unter Vrbehalt, da Micrsft den Supprt hierfür zum 13.07.2010 eingestellt hat) Windws XP Windws Vista

Mehr

Preisliste. Inhalt. [Dokument: P201301-11242 / v1.0 vom 29.01.2014]

Preisliste. Inhalt. [Dokument: P201301-11242 / v1.0 vom 29.01.2014] Preisliste. [Dkument: P201301-11242 / v1.0 vm 29.01.2014] Inhalt Mdule... 2 Preise (Nutzungsgebühren)... 3 Leistungsumfang... 3 Dienstleistungen... 4 Systemvraussetzungen... 5 Vertrag / Allgemeine Geschäftsbedingungen...

Mehr

Gemeinsame Verwendung von ViPNet VPN und Cisco IP-Telefonie. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch

Gemeinsame Verwendung von ViPNet VPN und Cisco IP-Telefonie. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Gemeinsame Verwendung vn ViPNet VPN und Cisc IP-Telefnie Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten

Mehr

Advanced und Customized Net Conference powered by Cisco WebEx Technology

Advanced und Customized Net Conference powered by Cisco WebEx Technology Benutzerhandbuch: Advanced und Custmized Net Cnference pwered by Cisc WebEx Technlgy Prductivity Tls BENUTZERHANDBUCH Verizn Net Cnferencing h l M ti C t Advanced und Custmized Net Cnference pwered by

Mehr

Meta Trader Signal Kopierer bietet mehr Transparenz und Kontrolle ohne jegliche Kosten für Sie!

Meta Trader Signal Kopierer bietet mehr Transparenz und Kontrolle ohne jegliche Kosten für Sie! Bitte beachten Sie auch den Risikhinweis und Haftungsausschluss am Ende der Seite: Meta Trader Signal Kpierer bietet mehr Transparenz und Kntrlle hne jegliche Ksten für Sie! Weitere Trading Tls im Wert

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Hosting Support Tarife und Management Level v1.0. Stand 18.10.2012

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Hosting Support Tarife und Management Level v1.0. Stand 18.10.2012 Preis- und Leistungsverzeichnis der Hst Eurpe GmbH Managed Hsting Supprt Tarife und Management Level v1.0 Stand 18.10.2012 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS MANAGED HOSTING SUPPORT TARIFE

Mehr

der easysoft. - SMS -> Microsoft-Outlook-Schnittstelle zur Übergabe von Lehrendenterminen in den persönlichen Outlook-Kalender

der easysoft. - SMS -> Microsoft-Outlook-Schnittstelle zur Übergabe von Lehrendenterminen in den persönlichen Outlook-Kalender der easysft. - SMS -> Micrsft-Outlk-Schnittstelle zur Übergabe vn Lehrendenterminen in den persönlichen Outlk-Kalender Aktuelle Versin: 2.1.1.0 (nur Unterricht) / 2.1.1.1 (Alle Lehrendentermine) Verfasser:

Mehr

GLASmatic GLASwin Filiallösung

GLASmatic GLASwin Filiallösung Mit der Weiterentwicklung der Sftware stellt GLASmatic dem Markt die Spitzenlösung der Warenwirtschaftssysteme für die Aut- Glaserbranche zur Verfügung. Die Windwslösung ist knzipiert für die Betriebssysteme

Mehr

Crossqualifizierung Projektmanagement und Microsoft Office Project. 3 Tage, jeweils 09:00 16:00 Uhr

Crossqualifizierung Projektmanagement und Microsoft Office Project. 3 Tage, jeweils 09:00 16:00 Uhr SEMINARBESCHREIBUNG Crssqualifizierung Prjektmanagement und Micrsft Office Prject Seminarziele: Zielgruppe: Wer Prjekte plant und steuert, benötigt hierfür ein prfessinelles IT- Tl wie Prject. Prjektmanagement-Sftware

Mehr

Mac OS X Anleitung für den Endgerätenutzer

Mac OS X Anleitung für den Endgerätenutzer Vdafne Secure Device Manager Mac OS X Anleitung für den Endgerätenutzer Release 3 Juli 2013. Alle Rechte reserviert. Dieses Dkument enthält urheberrechtlich geschütztes Material und vertrauliche Infrmatinen

Mehr

Kontingentvereinbarung

Kontingentvereinbarung bluenetdata GmbH Kntingentvereinbarung Prjekt & Supprt Vertragsinfrmatinen Muster GmbH Vertragsbeginn: 00.00.0000 Mindestlaufzeit: 6 Mnate Vertragsnummer: K00000000 Kundennummer: 00000 bluenetdata GmbH

Mehr

roxtra HOSTED Mietvertrag

roxtra HOSTED Mietvertrag rxtra HOSTED Mietvertrag Zwischen der Rssmanith GmbH, Göppingen als Servicegeber und der, als Auftraggeber wird flgender Mietvertrag geschlssen: 1: Vertragsgegenstand rxtra HOSTED ermöglicht dem Auftraggeber

Mehr

Sage Office Line und cobra: die ideale Kombination. Sage und cobra

Sage Office Line und cobra: die ideale Kombination. Sage und cobra Sage Office Line und cbra: die ideale Kmbinatin Sage und cbra 1 Die Kmbinatin und ihre Synergieeffekte Unternehmen brauchen eine ERP-Lösung zur Verwaltung und Abwicklung ihrer Geschäftsprzesse. cbra hingegen

Mehr

Klagenfurt, 1. März 2006. SQL Web Broker. Einsatz und Entwicklung von webbasierten Datenbankapplikationen

Klagenfurt, 1. März 2006. SQL Web Broker. Einsatz und Entwicklung von webbasierten Datenbankapplikationen AAA IT Cnsulting ambitius Dkumentatin Klagenfurt, 1. März 2006 SQL Web Brker Einsatz und Entwicklung vn webbasierten Datenbankapplikatinen 1 ÜBERSICHT... 2 2 TECHNISCHES KONZEPT... 3 3 METADATENBANK...

Mehr

Schweizerischer Verband der Strassen- und Verkehrsfachleute VSS

Schweizerischer Verband der Strassen- und Verkehrsfachleute VSS Schweizerischer Verband der Strassen- und Verkehrsfachleute VSS Der Online Nrmen Service In Betrieb seit: Januar 2004 Eingesetzte Technlgien: ASP.net; VB.net; SOAP/XML; MSSQL; PDF; HTML/JavaScript; SW-Planung

Mehr

Privacy Policy und Cookies Information gemäß Art.13 des Legislativdekretes Nr. 196/03

Privacy Policy und Cookies Information gemäß Art.13 des Legislativdekretes Nr. 196/03 Privacy Plicy und Ckies Infrmatin gemäß Art.13 des Legislativdekretes Nr. 196/03 Landesverband der Turismusrganisatinen Südtirls (LTS) Gerbergasse 60 I-39100 Bzen (BZ) Tel. +39 0471 978 060 Fax: +39 0471

Mehr

Fortschritte auf dem Weg zur papierlosen Abrechnung

Fortschritte auf dem Weg zur papierlosen Abrechnung Frtschritte auf dem Weg zur papierlsen Abrechnung I. Ist-Situatin 1. KCH-Abrechnung Eine papierlse Abrechnung kann bisher ausschließlich für den Bereich der knservierendchirurgischen Behandlung durchgeführt

Mehr

Klausur Advanced Programming Techniques

Klausur Advanced Programming Techniques Advanced Prgramming Techniques Autr: Prf. Dr. Bernhard Humm, FB Infrmatik, Hchschule Darmstadt Datum: 8. Juli 2008 Klausur Advanced Prgramming Techniques 1 Spielregeln zur Klausur Allgemeines Die Bearbeitungszeit

Mehr

Achtung: Führen Sie die Installation nicht aus, wenn die aufgeführten Voraussetzungen nicht erfüllt sind.

Achtung: Führen Sie die Installation nicht aus, wenn die aufgeführten Voraussetzungen nicht erfüllt sind. IInsttallllattiinslleiittffaden EGVP Cllassiic Dieses Dkument beschreibt die Installatin der EGVP-Sftware auf Ihrem Arbeitsplatz. Detaillierte Infrmatinen finden Sie bei Bedarf in der Anwenderdkumentatin.

Mehr

AppStore: Durchsuchen Sie den Apple AppStore nach Mitel MC und installieren Sie die Software. Die Mitel MC Software ist kostenlos verfügbar.

AppStore: Durchsuchen Sie den Apple AppStore nach Mitel MC und installieren Sie die Software. Die Mitel MC Software ist kostenlos verfügbar. QUICK REFERENCE GUIDE MITEL MC FÜR IPHONE IN FUNKTIONSÜBERSICHT Der Aastra Mbile Client AMC für iphne (im Flgenden Client ) macht eine Reihe vn Kmmunikatinsdiensten verfügbar, für die Sie nrmalerweise

Mehr

ANLEITUNG ZUR RECHNUNGSVERWALTUNG

ANLEITUNG ZUR RECHNUNGSVERWALTUNG SABIC FANAR+ eshp ANLEITUNG ZUR RECHNUNGSVERWALTUNG DATE: MAY, 2015 LANGUAGE: GERMAN Verflgung/Ändern vn Bestellungen im SABIC Online-Shp Um den Status Ihrer Bestellungen in unserem Shp zu verflgen und

Mehr

Wie Sie die Benutzerfreundlichkeit und Qualität Ihrer SAP HCM Anwendung verbessern

Wie Sie die Benutzerfreundlichkeit und Qualität Ihrer SAP HCM Anwendung verbessern Viele Unternehmen, die vr einiger Zeit SAP HCM eingeführt haben, stehen jetzt vr der Aufgabe, ihre vm SAP-System unterstützten HR-Przesse bezüglich der Benutzerfreundlichkeit und Datenqualität zu verbessern.

Mehr

CiKa Vertrieb Warenwirtschaft und Kontaktmanagement

CiKa Vertrieb Warenwirtschaft und Kontaktmanagement CiKa Vertrieb Warenwirtschaft und Kntaktmanagement Fakten Flexibel und vielseitig Einfach in der Handhabung Kstenfreie Client-/Server SQL-Datenbank inklusive Offen für neue Technlgien Zukunftssichere Investitin

Mehr

Datafox PZE Master IV, das intelligente Terminal

Datafox PZE Master IV, das intelligente Terminal Datafx PZE Master IV, das intelligente Terminal Der PZE Master IV ist ein Datenerfassungsgerät, welches sich durch seine hhe Flexibilität, Rbustheit und nicht zuletzt durch sein attraktives Äusseres auszeichnet.

Mehr

Mit der Schnittstelle WebTransaction können Webshopsysteme von Drittanbietern vollständig an MKS Goliath angebunden werden.

Mit der Schnittstelle WebTransaction können Webshopsysteme von Drittanbietern vollständig an MKS Goliath angebunden werden. Web Transactin Die Schnittstelle zwischen Webshp und Warenwirtschaft Mit der Schnittstelle WebTransactin können Webshpsysteme vn Drittanbietern vllständig an MKS Gliath angebunden werden. Das Mdul MKS

Mehr

Das neue Provider Portal Kurzhandbuch. Wir möchten Sie zum neuen www.tricare-overseas.com Provider Portal herzlich willkommen heißen.

Das neue Provider Portal Kurzhandbuch. Wir möchten Sie zum neuen www.tricare-overseas.com Provider Portal herzlich willkommen heißen. TRICARE Overseas Prgram Das neue Prvider Prtal Kurzhandbuch Willkmmen Wir möchten Sie zum neuen www.tricare-verseas.cm Prvider Prtal herzlich willkmmen heißen. Ab dem 15. Februar geht s ls! Das Prtal erhält

Mehr

Spider 6.1 Neuerungen

Spider 6.1 Neuerungen Spider 6.1 Neuerungen Spider Lifecycle Managementsysteme GmbH, Paul-Dessau Str. 8, D-22761 Hamburg Inhaltsverzeichnis 1.1 Highlights... 3 1.1.1 Setup... 3 1.1.2 Schnellerer Seitenaufbau... 3 1.1.3 Dashbards...

Mehr

SmartEdit RedDot Content Management Server

SmartEdit RedDot Content Management Server SmartEdit RedDt Cntent Management Server 2001 RedDt Slutins AG. Alle Rechte vrbehalten. RedDt Handbuch Diese Dkumentatin ist urheberrechtlich geschützt. Ohne vrherige schriftliche Genehmigung bleiben die

Mehr

Inxmail Professional 4.4

Inxmail Professional 4.4 E-Mail-Marketing Hw-t Inxmail Prfessinal 4.4 Neue Funktinen Im ersten Quartal 2014 wird Inxmail Prfessinal 4.4 veröffentlicht. In dieser Versin steht der Split-Test in völlig überarbeiteter Frm innerhalb

Mehr

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager Knslidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operatins Manager Einleitung Die Rechenzentren der heutigen Zeit und auch die Anfrderungen zur Autmatisierung sind meist histrisch gewachsen. Verschiedene Prdukte

Mehr

11 Real Time Interaction Management CRM in Echtzeit

11 Real Time Interaction Management CRM in Echtzeit ebk Erflgreiches Callcenter 2011 Markus Grutzeck, Grutzeck-Sftware GmbH Seite: 51 11 Real Time Interactin Management CRM in Echtzeit Autr: Thmas Geiling Um den Erflg Ihres Unternehmens zu gewährleisten,

Mehr

Tipps zu Emails. Computer-Tipps aus dem Treffpunkt. Franz-Albert Heimer, Axel Rutz Stand: 09.10.2012. 1. Einige Grundbegriffe

Tipps zu Emails. Computer-Tipps aus dem Treffpunkt. Franz-Albert Heimer, Axel Rutz Stand: 09.10.2012. 1. Einige Grundbegriffe Cmputer-Tipps aus dem Treffpunkt Tipps zu Emails Franz-Albert Heimer, Axel Rutz Stand: 09.10.2012 Tel.: 0761/ 21 687-30 Fax: 0761/ 21 687-32 www.treffpunkt-freiburg.de Immer wieder erreichen uns auch technische

Mehr

AGORA DIRECT Börsenhandel Online Das Tor zu den Weltmärkten T e l. (+49) 030-781 7093

AGORA DIRECT Börsenhandel Online Das Tor zu den Weltmärkten T e l. (+49) 030-781 7093 VVV T e l. (+49) 030 781 7093 Kurzanleitung Kurzanleitung Installatin der Handelssftware für den PC mit WindwsBetriebssystemen. Wir glauben die Kurzanleitung s gestaltet zu haben, dass auch weniger geübte

Mehr

i-taros.contracts Software für ein effektives Vertrags- und Lizenzmanagement

i-taros.contracts Software für ein effektives Vertrags- und Lizenzmanagement i-tars.cntracts Sftware für ein effektives Vertrags- und Lizenzmanagement Sicher und effizient umgehen mit Verträgen und Lizenzen - i-tars.cntracts unterstützt Sie dabei effektiv! Wzu braucht man ein Vertrags-

Mehr

Digitale Leistungserhebungen

Digitale Leistungserhebungen Digitale Leistungserhebungen 1. Vrbemerkung Das Lernwerkzeug Ntebk verändert das Arbeiten im Unterricht und zu Hause in wesentlicher Art und Weise. Es ist deshalb nur knsequent, dieser Entwicklung auch

Mehr

Skrill-Hilfe der neue Quick Checkout www.skrill.com

Skrill-Hilfe der neue Quick Checkout www.skrill.com Skrill-Hilfe der neue Quick Checkut www.skrill.cm Skrill Limited, 25 Canada Square, Canary Wharf, Lndn, E14 5LQ, UK. Skrill-Hilfe der neue Quick Checkut Was ist der neue Quick Checkut? Was ist der neue

Mehr

InLoox PM Hilfe-Handbuch

InLoox PM Hilfe-Handbuch InLx PM Hilfe-Handbuch Anleitung zu InLx PM 7.x Versin Veröffentlicht: Juli 2013 Cpyright: 2013 InLx GmbH. Aktuelle Infrmatinen finden Sie unter http://www.inlx.de Inhalt Supprt und Kntakt... 6 Kntakt

Mehr

ToshibaEdit - Software zum Bearbeiten von TV-Kanallisten für PC

ToshibaEdit - Software zum Bearbeiten von TV-Kanallisten für PC TshibaEdit - Sftware zum Bearbeiten vn TV-Kanallisten für PC Inhalt: 1. Bevr Sie starten 2. Installatin 3. Kpieren Ihrer TV Kanalliste auf einen USB-Stick 4. Laden und bearbeiten vn TV Kanälen mit TshibaEdit

Mehr

Allgemeine Informationen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversionen

Allgemeine Informationen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversionen Allgemeine Infrmatinen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversinen Die GRAPHISOFT Studentenversinen sind für bezugsberechtigte* Studierende, Auszubildende und Schüler kstenls** und stehen Ihnen

Mehr

CuraSoft. Sie werden es lieben.

CuraSoft. Sie werden es lieben. CuraSft. Sie werden es lieben. Ob Einsatz-, Dienst- der Pflegeplanung: Mit CuraSft sind Sie und Ihre Patienten immer auf der sicheren Seite. Seit über 24 Jahren arbeiten ambulante Dienste und statinäre

Mehr

Kaspersky Endpoint Security 10 Maintenance Release 1 für Windows. Build 10.2.1.23, 12.12.2013

Kaspersky Endpoint Security 10 Maintenance Release 1 für Windows. Build 10.2.1.23, 12.12.2013 Kaspersky Endpint Security 10 Maintenance Release 1 für Windws Build 10.2.1.23, 12.12.2013 Kaspersky Endpint Security 10 für Windws (im Flgenden auch "Prgramm" der "Kaspersky Endpint Security" genannt)

Mehr

Aufforderung zur Angebotsabgabe (Request for Proposal)

Aufforderung zur Angebotsabgabe (Request for Proposal) Auffrderung zur Angebtsabgabe (Request fr Prpsal) Nr.: Wek-2014-003 Buchungssystem und Offizielle App 2014 JCI Wrld Cngress Leipzig Knzeptin, Bereitstellung und Betreuung des Web-, App- und Administratins-Buchungssystems

Mehr

Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette

Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette I. Vraussetzungen: Sie benötigen für die Durchführung einer Befragung lediglich Cmputer und Disketten.

Mehr

Systembeschreibung. Masterplan Auftragscenter. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final

Systembeschreibung. Masterplan Auftragscenter. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final Systembeschreibung Masterplan Auftragscenter ASEKO GmbH Versin 1.0 Status: Final 0 Inhaltsverzeichnis 1 Masterplan Auftragscenter V2.0... 2 1.1 Allgemeines... 2 1.2 Single-Sign-On... 2 1.2.1 Stammdatenverwaltung...

Mehr

Frequently Asked Questions für KollegInnen im Vertrieb Außendienst. Nur zur internen Verwendung, 9. April 2014, Köszeghy/Habinger

Frequently Asked Questions für KollegInnen im Vertrieb Außendienst. Nur zur internen Verwendung, 9. April 2014, Köszeghy/Habinger Frequently Asked Questins für KllegInnen im Vertrieb Außendienst Inhaltsverzeichnis Welche Vrteile habe ich durch die elektrnische Unterschrift?... 3 Vraussetzungen - was benötige ich für die elektrnische

Mehr

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen Anlage Versin: 2.0 Leistungsbeschreibung E-Mail- und Telefn-Supprt zwischen (Auftraggeber) und secunet Security Netwrks AG Krnprinzenstraße 30 45128 Essen (secunet der Auftragnehmer) Kunden-Nr.: Kd-Nr.

Mehr

Erstellung eines Kindle-Buches

Erstellung eines Kindle-Buches Erstellung eines Kindle-Buches Wir freuen uns, dass Sie sich dazu entschieden haben, Ihr Buch für Kindle zu gestalten, zu frmatieren und aufzubereiten. Im Flgenden führen wir Sie durch die erfrderlichen

Mehr

Shavlik Patch for Microsoft System Center

Shavlik Patch for Microsoft System Center Shavlik Patch fr Micrsft System Center Benutzerhandbuch Zur Verwendung mit Micrsft System Center Cnfiguratin Manager 2012 Cpyright- und Markenhinweise Cpyright Cpyright 2014 Shavlik. Alle Rechte vrbehalten.

Mehr

ViPNet MFTP. Administratorhandbuch

ViPNet MFTP. Administratorhandbuch ViPNet MFTP Administratrhandbuch Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten Infrmatinen und Hinweise zum aktuellen Sftware-Release sllten

Mehr

SERENA SCHULUNGEN 2015

SERENA SCHULUNGEN 2015 SERENA SCHULUNGEN 2015 FEBRUAR MÄRZ Dimensins CM Admin & Cnfig M, 02. 02. D, 05. 02. Dimensins RM Requirements Management M, 23.02. Mi, 25.02. SBM Designer & Admin M, 02. 03. D, 05. 03. SBM Orchestratin

Mehr

BPM. Migrationsanleitung. inubit. Version 6.1. Bosch Software Innovations. Asien:

BPM. Migrationsanleitung. inubit. Version 6.1. Bosch Software Innovations. Asien: inubit BPM Migratinsanleitung Versin 6.1 Bsch Sftware Innvatins Eurpa: Bsch Sftware Innvatins GmbH Schöneberger Ufer 89-91 10785 Berlin GERMANY Tel. +49 30 726112-0 inf-de@bsch- si.cm www.bsch-si.de Amerika:

Mehr

BMD CRM Kontakt-, Dokumentenmanagement u. Archivierung. Stammdaten, zentrale Funktionen

BMD CRM Kontakt-, Dokumentenmanagement u. Archivierung. Stammdaten, zentrale Funktionen BMD CRM Kntakt-, Dkumentenmanagement u. Archivierung Stammdaten, zentrale Funktinen Verwalten aller Stammdaten vn Klienten, Gesellschaftern, Angehörigen und snstigen Kntaktpersnen mit beliebig vielen Adressen,

Mehr

Inooga Solutions GmbH Knickebrink 12 37574 Einbeck 10. Oktober 2006

Inooga Solutions GmbH Knickebrink 12 37574 Einbeck 10. Oktober 2006 Inga Slutins GmbH Knickebrink 12 37574 Einbeck 10. Oktber 2006 Inga Slutins GmbH Knickebrink 12 37574 Einbeck fn +49 (0) 171 2691350 email glass@inga.cm skype tm_inga www.inga.de.!."#$ %$& %$#$.!'(()()*.%+,-.-/(*-*

Mehr

Mindjet ifilter Manuelle Installation

Mindjet ifilter Manuelle Installation Mindjet ifilter Manuelle Installatin Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm 2014 Mindjet.

Mehr

EAR-fix-KW Anleitung

EAR-fix-KW Anleitung EAR-fix-KW Anleitung Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Installatin... 3 Die ersten Schritte... 5 Registrierung vn EAR-fix-KW... 5 Einlesen der Kanzleidaten... 5 Anlegen eines Mandanten... 5 Öffnen

Mehr

1. Vorkalkulation - Preise richtig kalkulieren

1. Vorkalkulation - Preise richtig kalkulieren Thema des Mnats 07/08 05: Auftragskalkulatin In diesem Beitrag wird eine einfache Auftragskalkulatin (bestehend aus Vrkalkulatin und Nachkalkulatin) für kleine und mittlere Betriebe aus Handwerk und Dienstleistung

Mehr

Prozessbeschreibungen Datenaustausch mit der Wechselplattform

Prozessbeschreibungen Datenaustausch mit der Wechselplattform Przessbeschreibungen Datenaustausch mit der Wechselplattfrm Datum: 14.11.2012 Versin 1.0 Beteiligte Rllen / Kmpnenten (aus Kmmunikatinssicht): - Sender: Organisatin, die eine ebxml Nachricht zur Wechselplattfrm

Mehr

E-ConsentPro 2.1. Benutzerhandbuch DesktopClient

E-ConsentPro 2.1. Benutzerhandbuch DesktopClient E-CnsentPr 2.1 Benutzerhandbuch DesktpClient Februar 2014 Inhalt 1 Willkmmen bei E-CnsentPr... 6 2 Erste Schritte... 8 2.1 In drei Schritten zum Ausdruck... 8 2.2 Das Anwendungsfenster und seine Elemente...

Mehr

WiBe Kalkulator. Installationsanleitung. Softwareunterstützte Wirtschaftlichkeitsberechnungen. www.bit.bund.de/wibe

WiBe Kalkulator. Installationsanleitung. Softwareunterstützte Wirtschaftlichkeitsberechnungen. www.bit.bund.de/wibe WiBe Kalkulatr Sftwareunterstützte Wirtschaftlichkeitsberechnungen Installatinsanleitung www.bit.bund.de/wibe Bundesverwaltungsamt Bundesstelle für Infrmatinstechnik Installatinsanleitung WiBe Kalkulatr

Mehr

ZESy Zeiterfassungssystem. Webbasiertes Zeitmanagement

ZESy Zeiterfassungssystem. Webbasiertes Zeitmanagement ZESy Zeiterfassungssystem Webbasiertes Zeitmanagement Inhaltsverzeichnis Systembeschreibung ZESy Basic Zeiterfassung Webclient ZESy Premium Tagesarbeitszeitpläne Schichtplanung Smartphne Zutrittskntrlle

Mehr

Rechnungen leicht gemacht: Die Rechnungsvorschriften. 2.1 Was ist eigentlich eine Rechnung?

Rechnungen leicht gemacht: Die Rechnungsvorschriften. 2.1 Was ist eigentlich eine Rechnung? Rechnungen leicht gemacht: 2 Die Rechnungsvrschriften 2.1 Was ist eigentlich eine Rechnung? Wer arbeitet, will auch Geld dafür eine Selbstverständlichkeit. Ebens selbstverständlich sllte es für den Unternehmer

Mehr

Alltagsnahe Umsetzung von Wissensmanagement

Alltagsnahe Umsetzung von Wissensmanagement Alltagsnahe Umsetzung vn Wissensmanagement...der wie Sftware-Entwickler in Prjekten lernen können Dr. Jürgen Schmied & Dr. Erich Meier, methd park Sftware AG Dr. Erich Meier studierte Infrmatik an der

Mehr

SymTaZ - Newsletter Version 6.2.1

SymTaZ - Newsletter Version 6.2.1 SymTaZ - Newsletter Versin 6.2.1 1. SymTaZ v6.2.1 als prtable Applikatin Mit dieser Applikatin haben sie den SymTaZ auf ihrem USB-Stick überall zur Verfügung hne dass sie ihn auf einem PC der Laptp installieren

Mehr

Dell Servicebeschreibung

Dell Servicebeschreibung Dell Servicebeschreibung Azure Planning & Integratin Services: Prf f Cncept für Datensicherung und Wiederherstellung Einleitung Dell stellt dem Kunden ( Kunde der Sie ) Azure Planning & Integratin Services

Mehr

CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel

CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel Berlin, 24.03.2014 Ein paar Wrte über die CsmCde GmbH!2 CsmCde Fakten Gründung 2000 als GmbH Sftwareunternehmen mit Schwerpunkt Internet 15 Mitarbeiter Inhabergeführt

Mehr

Richtlinien zum Abschluss von Werkverträgen

Richtlinien zum Abschluss von Werkverträgen Richtlinien zum Abschluss vn Werkverträgen April 2005 I. Vrbemerkung Alle Arbeitsleistungen, die im Rahmen der Erledigung vn Aufgaben der Universität - einschließlich Drittmittel geförderter Frschungsvrhaben

Mehr