Die Zukunft der Kraftfahrtversicherung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Zukunft der Kraftfahrtversicherung"

Transkript

1 Die Zukunft der Kraftfahrtversicherung Düsseldorf 7 th International Insurance Day 07. Mai 2015 Dr. Kurt Mitzner

2 Agenda 1 Marktüberblick Kfz Versicherung 2 Welche Megatrends und Entwicklungen werden die Kfz Versicherung nachhaltig beeinflussen? 3 Welche Auswirkungen könnten diese Trends auf das Geschäftsmodell der Kraftfahrt Versicherung haben? 2

3 Neuzulassungen von Pkw in Millionen Bestand an Kfz-Versicherungen in Deutschland (2013) der Markt ist seit 2000 weitgehend gesättigt Kfz-Versicherungen gesamt Vollkasko Teilkasko Kfz-Unfall 4,5 4 3,5 3 2,5 2 1,5 1 0,5 0 3,38 3,27 3,34 3,47 3,15 3,09 3,81 2,92 3,17 3,08 2,95 3,04 3,07 Quelle: GDV, Statista 3

4 Die Anzahl der Kfz-Versicherer nimmt kontinuierlich ab, das Bruttobeitragsvolumen ist in den letzten Jahren gestiegen Anzahl der Kfz-Versicherungsunternehmen ,36 Geb. Bruttobeiträge 21,34 21,97 22,33 22, ,22 20,8 20,37 20,06 20,16 20,89 21,99 23,26 24, * Quelle: GDV 4

5 Pressestimmen zu aktuellen Entwicklungen im Kfz Versicherungsbereich 5

6 Agenda 1 Marktüberblick Kfz Versicherung 2 Welche Megatrends und Entwicklungen werden die Kfz Versicherung nachhaltig beeinflussen? 3 Welche Auswirkungen könnten diese Trends auf das Geschäftsmodell der Kraftfahrt Versicherung haben? 6

7 Die Zukunft der Kfz-Versicherung wird durch verschiedene Megatrends beeinflusst vier wesentliche lassen sich bereits erkennen Aggregatoren / Portale Anhaltender Preiskampf Konsolidierung des Marktes Zunehmende Bedeutung als Vertriebskanal Fortschritt bei Technologien Schadenfrequenzen und Schadenhöhen werden beeinflusst Technologische Entwicklungen bieten Chancen und Herausforderungen für alle Marktteilnehmer Produkte/ Dienstleistungen Neue Rolle der Auto-Industrie Neue Anbieter drängen in den Markt für FS-Produkte Markeninteressen sowie die Absicherung der Margen bei Original Spare Parts und Services sind die Treiber Neue Mobilitätskonzepte Steigende Anzahl von Mobilitätsangeboten/ Sinkende Anzahl Fahrzeuge pro Kopf in D Ausgleich von Bestandsverlusten in den klassischen Versicherungen durch neue Dienstleistungen und Produkte rund um Mobilität?

8 Aggregatoren/ Portale In den letzten fünf Jahren ist die Zahl der über Aggregatoren abgeschlossenen Kfz-Versicherungen signifikant gestiegen Anzahl abgeschlossener Kfz-Versicherungsverträge über Aggregatoren in Mio. Stück 1,8 1,6 1,4 CAGR +26% 1,2 1,0 0,8 0,6 0,4 0,2 0, * Check24 Transparo (bis 2014) Financescout24 Autoscout24 Verivox TopTarif Geld.de sonstige Quelle: Research, Expertenschätzung; *: Hochrechnung/ Prognose 8

9 Aggregatoren/ Portale Die Entwicklung des Aggregatorenmarkts verläuft analog zum E-Commerce Bereich, mit UK als Vorreiter in Europa Online-Affinität und E-Commerce-Markt Umsätze im Online-Einzelhandel 64,1 UK in Mrd. Deutschland in Mrd. pro Kopf in pro Kopf in 54,8 59,7 Frankreich in Mrd. 40,1 pro Kopf in 45,0 49,9 38,5 42,5 46,4 27,2 1 8, ,9 20, ,6 23, , , , Quelle: Forrester Research, Bevölkerungsprognose durch statista.com, insee.fr und ons.gov.uk 9

10 Automotive Die Serviceintervalle werden länger, die Kontaktpunkte mit Kunden seltener und damit wertvoller Zyklus Kontaktpunkte Garantie Finanzierung Leasing Versicherung Kauf Unfall Garantie Verstärktes Bemühen der Marktteilnehmer, die wenigen Kontaktpunkte professioneller zu nutzen: Autobauer gehen dieses Thema konsequent am Point of Sale an (über Werkstätten, Händler und Produkte) Kundenbindung über Produktlösungen sind für Autobauer elementar: Steuerung in Markenwerkstätten Verkauf / Einbau von Originalteilen Angebot von weiteren Mehrwert-Services Breakdown Inspektion Bindung an die Marke über geeignete Produkte erhöht die Kundenhaltedauer Versicherungsprodukte tragen dazu bei, den Kundenzyklus geschlossen zu halten und den Kunden langfristig an die Marke zu binden 10

11 Automotive Hersteller verändern mit eigenen Versicherungslösungen und Dienstleistungen die Kfz-Versicherungslandschaft Mögliche Evolutionsstufen im Automotive Versicherungsgeschäft Überwiegend reine Kooperationsmodelle Hersteller bieten häufig Flatrates in Kooperation mit Versicherern an Verträge sind versicherungstechnisch meist nicht profitabel Im Paketverkauf am PoS nimmt der Absatz zu 2020 Zunehmend Aufbau eigener Versicherungslösungen Hersteller erhöhen ihre Einflussnahme auf die Produktgestaltung, insbesondere im Kaskosegment Profitabilität bleibt jedoch zweifelhaft, zumindest ohne Deckungsbeiträge von anderen hausinternen Profiteuren Weiterhin Hauptziel: Unterstützung der Marke und Steigerung Aftersales Neues Produktwelten, made by Automotive Automotive Player verfügen über alles, um ein eigenes, vermutlich überlegenes Tarifierungsmodell zu entwickeln, insbesondere für alle Nicht- KH-Tarife Ein Fahrzeug = ein Versprechen: Sicherstellung der Mobilität! (Garantie, Rückruf, Kollision, Panne, Service, ) Am Ende: All-In ab Werk? 11

12 Antrieb Vernetzung Fahrzeugsteuerung Technologien Technologische Trends bei Schaden & Tarifierung bieten neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen Relevante Trends & Entwicklungen Autonomes Fahren Datenbrille Fahrerassistenzsysteme Head-Up Smartwatch Display 1 Schwerpunktfelder der technologischen Entwicklungen mit Einfluss auf das Versicherungsgeschäft: Fahrzeugsteuerung Technologien, die dem Fahrer Fahraufgaben abnehmen Car-2-X Communication App Lösungen Sensorik LTE/ 5G 2 Vernetzung Maut Systeme Internet of things Telematik Box E-Call Sammlung, Verarbeitung und Austausch von Daten innerhalb des Autos und vom Auto nach außen Erdgas- Motor Wasserstoff- Antrieb Hybrid- Motor Elektro-Motor 3 Antrieb Antriebstechnologien mit verschiedenen Energiequellen 12

13 Antrieb Vernetzung Fahrzeugsteuerung Marktplayer verschiedener Branchen arbeiten gemeinsam an der technologischen Weiterentwicklung Überblick der wesentlichen Player und deren Kooperationen Technologien Google Car FAS Volvo Sartre, Drive ME Android Integration Prototyp ohne Lenkrad/ Pedale soll zukünftig als neues Taxi ähnliches Verkehrsmittel genutzt werden können Ziel: Unfälle auf Null zu reduzieren und das zu erschwinglichen Preisen Testpilot mit 100 selbstfahrenden Fahrzeugen auf öffentlichen Strecken in Schweden Ziel der Open Automotive Alliance (OAA) ist es, Android als Betriebssystem für Fahrzeuge zu etablieren Weitere Player Windows for Cars Apple Car Play Brennstoffzelle Tesla Motor Elektro-Motor In-Vehicle Infotainment per Sprachassistent Infotainmentsystem für Anrufe, Kartennavigation, Nachrichten und Musik Bis 2020 wollen Toyota und BMW einen gemeinsamen Brennstoffzellen-Antrieb entwickeln Tesla produziert das Batteriepaket und den Antriebsstrang für Elektro-Smarts und die B-Klasse Electric Drive Joint-Venture zur Entwicklung und Herstellung von Elektro-Motoren 13

14 gering Sicherheitspotential hoch Technologien Die Einfluss von Fahrer-Assistenz-Systemen (FAS) auf die Unfallzahlen ist deutlich zu erkennen Fahrzeugsteuerung: FAS Entwicklung Autonomes Fahren ABS 17% weniger schwere Unfälle mit Personenschaden Navigationssysteme ESP % der Versicherungsschäden entstehen bei Parkmanövern ACC 49% weniger LKW- Unfälle durch Spurverlassen auf Autobahnen Spurhalteassistent Einparkassistent Notbremsassistent Kreuzungsassistent 28% weniger Auffahrunfälle mit Personenschaden * 2020* 2025* 2030*??? FAS * geschätzt Neben FAS haben auch Gesetzesänderungen (z.b. Promillegrenze) sowie passive Sicherheitssysteme (z.b. Sicherheitsgurte, Airbags) die Schwere und Anzahl von Unfällen verringert Die Marktdurchdringung von FAS ist langwierig (z.b. hat ESP erst eine Marktdurchdringung von 2/3) 14

15 Mobilität Neue Mobilitätsangebote werden den Bedarf an Versicherungslösungen beeinflussen Übersicht Treiber Technologische Entwicklung Urbanisierung Demografischer Wandel Verändertes Mobilitätsverhalten Ökologisches Bewusstsein / Energiepreise Entwicklung von intelligenten Kommunikationstechnologien Rasante Ausbreitung von Smartphones und Nutzung von Apps Entwicklung des e-tickets Nutzung von Big Data zur Erfassung und Auswertung von Echtzeitdaten Stetige Zunahme der städtischen Bevölkerung und Abnahme der Bevölkerung in ländlichen Regionen Hohes Verkehrsaufkommen in Städten und schlechte Parksituation Steigende Lebenserwartung Rückgang der Geburtenrate Nachfrage nach altersgerechten Lösungen Sinkender Autobesitz bei jüngerer Generation Wachsende Affinität zum öffentlichem Personenverkehr und alternativen Mobilitätskonzepten Verstärkte Klimaschutzanstrengungen und stärkere Berücksichtigung ökologischer Aspekte im Konsumverhalten Steigende Energiepreise führen auch bei Autofahrern zur Suche nach Alternativen 15

16 Mobilität Mobilität entwickelt sich zur Multimodalität Evolutionsstufen der Mobilität Fokus auf Besitz Hoher Stellenwert des eigenen Autos - Auto als Statussymbol Entscheidung zwischen Nutzung von Auto oder öffentlichem Personenverkehr Informationsbeschaffung über Verbindungen mittels Fahrpläne / unkomfortabel Fokus auf Benutzen/Teilen Hohes Verkehrsaufkommen und schlechte Parksituation in den Städten machen Besitz von eigenem Auto unattraktiver Komfortable Informationsbeschaffung durch Nutzung neuer Technologien z.b. Apps Neue Mobilitätskonzepte wie z.b. Carsharing etablieren sich zunehmend Liberalisierung des Fernbusmarkts steigert Attraktivität der Angebote Fokus auf Multimodalität Vollständige Vernetzung von öffentlichem Personenverkehr, Carsharing, Fahrradverleihsystemen, Taxi, etc. (Uber, moovel) Zusammenschluss zu Megakooperationen in einem umfassenden Mobilitätsverbund Informationen über Verbindungen des gesamten Mobilitätsverbund jederzeit abrufbar auf übergreifenden Plattformen One Touch Mobility : Alle Verkehrsmittel werden zu einer Dienstleistung verbunden 16

17 Registrierte Nutzer in Tsd. Mobilität Der Carsharing Markt ist in den letzten 15 Jahren sehr schnell gewachsen; weiteres Wachstum wird erwartet Neue Mobilitätslösungen Beispiel Carsharing Carsharing Die Entwicklung des klassischen Carsharing in Deutschland Carsharing Fahrzeuge Registrierte Nutzer Fahrzeuge Klassisches (stationäres) vs. free floating (mobiles) Carsharing (CS) Ein Vergleich Stationäres CS Mobiles CS +22% +36% +13% % +139% +19% Prognosen für den Carsharing-Markt 2020: Europa: 15 Mio. Kunden/ Fahrzeuge Deutschland: 4 Mio. Kunden/ca Fahrzeuge Fahrzeuge Registrierte Nutzer Quellen: Bundesverband CarSharing 2013, Statista; Research; Studie Frost& Sullivan 17

18 Fragen zu den Megatrends Wird sich der Aggregatorenmarkt langfristig als ökonomisch tragfähiger Vertriebskanal erweisen? Wer oder was kann das Wachstum der Aggregatoren eindämmen? Was würde ein möglicher Einstieg von Google, Amazon oder Facebook in Deutschland konkret bewirken? Welche Auswirkungen haben FAS auf die Prämienkalkulation? Wird die Reduktion der Frequenz durch den höheren Einzelschaden neutralisiert? ecall: welche Chancen/ Herausforderungen bietet das System für Versicherungsunternehmen? Welche Probleme mit den neuen Antrieben / Energiespeichern gibt es? Wirken sich diese auf die Tarifierung der Prämien aus? Sind Partner-/Kooperationsmodelle bzw. PoS-Modelle für die Vertriebsaufstellung attraktiv? Wie lassen sich Partner-Modelle zwischen Versicherungsunternehmen und der Automotive-Industrie mit den anderen Vertriebskanälen eines Versicherungsunternehmens vereinbaren? Wer fragt zukünftig welche Form von Mobilität nach (Kundengruppen / Altersgruppen)? Was bedeuten diese Mobilitätsmodelle für das Design von Versicherungsprodukten und Dienstleistungen in der Zukunft? Wie können mögliche Komplett-Pakete von Versicherern aussehen? 18

19 Agenda 1 Marktüberblick Kfz Versicherung 2 Welche Megatrends und Entwicklungen werden die Kfz Versicherung nachhaltig beeinflussen? 3 Welche Auswirkungen könnten diese Trends auf das Geschäftsmodell der Kraftfahrt Versicherung haben? 19

20 Kooperationen können auf der Suche nach den Produkten und Leistungsangeboten der Zukunft helfen Kooperationen Automotive Werkstattmanagement/ Assisteure Mobilitätsgarantie Restwertmanagement für Gebrauchtfahrzeuge Finanzierung der Prämie als Package Zuführung Kunde Händler (z.b. beim Totalschaden) Garantieverlängerung VW Audi Skoda Seat Fiat Hyundai Renault Ford Allianz Mercedes- Benz Opel Direct Line Nürnberger Garanta HDI Kfz-Versicherer Schadenservice Online-Dienste (z.b. App) Werkstattbindung Werkstattservice Telematik-Tarife Produktbündelung Schutzbriefe BMW Ergo 20

21 Geschicktes Produkt-Bundling kommt den gestiegenen Erwartungen der Kunden entgegen Produkte rund um das Fahrzeug Versicherungsprodukte Garantieverlängerungen Schadenmanagement Mobilitätsgarantie Reifen-Service Finanzierung/ Leasing Wartungspaket Schutzbrief Inspektionsservice Restwertmanagement Concierge-Service Werkstattbindung Service-Ersatz Wagen Weg von Traditions- hin zu Spezialprodukten (z.b. Fahrzeug Hersteller) Neugruppierung von Deckungselementen Neue Dienstleistungen/ Services 21

22 Der Trend geht zum Komplettpaket für das Thema Mobilität entscheidend ist aber, bei wem der Kunde dieses Paket kauft Versicherungsprodukte Versicherungsprodukte Garantieverlängerungen Garantieverlängerungen Schutzbrief Schadenmanagement Schadenmanagement Service-Ersatz Wagen Mobilitätsgarantie Bündelung aller Produkte und Services Mobilitätsgarantie Reifen-Service Restwertmanagement Werkstattbindung Finanzierung/ Leasing Concierge-Service Inspektionsservice Wartungspaket Finanzierung/ Leasing Reifen-Service Werkstattbindung Wartungspaket Schutzbrief Restwertmanagement Concierge-Service Service-Ersatz Wagen Inspektionsservice Welche Produktelemente finden wir heute? Welche Kombinationen bestehen bereits? Welche sind bis 2020 / bis 2025 denkbar? 22

23 Wesentliche Teile der Wertschöpfungskette der Kfz- Versicherer werden sich verändern Senkung der Schadenhäufigkeit Veränderung des Schadenmanagemt. Neue Erkenntnisse zum Risikoprofil Senkung der Prozesskosten Individualisierung von Angeboten Kundenbindung Entwicklung Produkte & Dienstleistungen Neukundengewinnung Bestandskundendurchdringung (Cross-selling) Bestandsführung (VN- Betreuung) Schaden-/ Leistungs- Mgt./In-/ Exkasso Asset- und Liability Mgt. inkl. Rückversicherungen Finanz- und Rechnungswesen inkl. Verwaltung Unternehmens-/ Vertriebs- Steuerung 23

24 Was sind mögliche praktische Ansatzpunkte, um zukünftig im Kfz-Versicherungsmarkt zu bestehen? Überprüfung der eigenen Wertschöpfungskette, von der Produktentwicklung bis zur Leistung bzgl. Kostensenkungspotenzial Optimierung aller Prozesse, großes Potenzial z.b. im Schaden-/ Werkstattmanagement Schaffen neuer Wege im Schadenmanagement mit Automobil- Herstellern und Zulieferern, z.b. bei der Ersatzteilversorgung Entwicklung einer Strategie zur Einbindung von Aggregatoren in den Vertrieb Nutzung neuer Technologien, wie z.b. Telematik / Pay as you drive Neue Ansätze in der Produktentwicklung z.b. Versicherung von Flotten (Autohersteller) Auseinandersetzung mit neuen Mobilitätsformen (car-sharing) und Generierung von Geschäftsideen Change Management: Schaffung des Bewusstseins bei Mitarbeitern und Vertrieb, dass die Veränderung unausweichlich sein wird 24

25 Publikationen zum Versicherungssektor 25

26 Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde. Henry Ford 2015 PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Alle Rechte vorbehalten. bezeichnet in diesem Dokument die PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, die eine Mitgliedsgesellschaft der PricewaterhouseCoopers International Limited (IL) ist. Jede der Mitgliedsgesellschaften der IL ist eine rechtlich selbstständige Gesellschaft. Seite 26

Automotive Intelligence Driving the Change. Karsten Crede 20. Mai 2015

Automotive Intelligence Driving the Change. Karsten Crede 20. Mai 2015 Automotive Intelligence Driving the Change Karsten Crede 20. Mai 2015 30 Mio 250 Mio 25 GB Carsharing Nutzer bis 2020 in urbanen Räumen erwartet vernetzte Fahrzeuge bis 2020 Daten sammelt ein modernes

Mehr

Integration von Dienstleistungen und Informationen in vernetzte Mobilitätsangebote Kai Probst T-Systems International GmbH Connected Car HOLM-Forum,

Integration von Dienstleistungen und Informationen in vernetzte Mobilitätsangebote Kai Probst T-Systems International GmbH Connected Car HOLM-Forum, Integration von Dienstleistungen und Informationen in vernetzte Mobilitätsangebote Kai Probst T-Systems International GmbH Connected Car HOLM-Forum, Frankfurt, 11. Dezember 2013 Vernetztes Fahrzeug, vernetzter

Mehr

Kfz-Versicherer suchen nach Alternativen für eine unfallfreie Zukunft

Kfz-Versicherer suchen nach Alternativen für eine unfallfreie Zukunft https://klardenker.kpmg.de/kfz-versicherer-suchen-nach-alternativen-fuer-eine-unfallfreie-zukunft/ Kfz-Versicherer suchen nach Alternativen für eine unfallfreie Zukunft KEYFACTS - Selbstfahrende Serienautos

Mehr

FLEET Convention 23. Juni 2015 Hofburg. heise fleetconsulting Copyright heise fleetconsulting Seite 1

FLEET Convention 23. Juni 2015 Hofburg. heise fleetconsulting Copyright heise fleetconsulting Seite 1 FLEET Convention 23. Juni 2015 Hofburg heise fleetconsulting Copyright heise fleetconsulting Seite 1 1 Automobile Landschaft in Veränderung Kosten Fuhrpark ist meist eine der TOP 5 Budgetpositionen Umweltfaktoren

Mehr

Zukunft der MF- Versicherung?!

Zukunft der MF- Versicherung?! Zukunft der MF- Versicherung?! Aus der Sicht eines MF- Produktverantwortlichen Mitgliederversammlung NVB & NGF Thomas Lanfermann Wallisellen, 13. Juni 2014 Copyright Allianz 13.06.14 1 Inhalt 1 Bedeutung

Mehr

Facebook's Mobile Strategy. Potenziale für Social Recommendation und M-Commerce

Facebook's Mobile Strategy. Potenziale für Social Recommendation und M-Commerce Facebook's Mobile Strategy Potenziale für Social Recommendation und M-Commerce Agenda Märkte & Trends Newsfeed, Graph Search & Facebook Home Social Recommendation & M-Commerce Mücke, Sturm & Company 1

Mehr

Elektromobilität - Statista-Dossier

Elektromobilität - Statista-Dossier Statista-Dossier Elektromobilität - Statista-Dossier Statista GmbH, Hamburg Elektromobilität - Statista-Dossier Inhaltsverzeichnis Überblick 06 Bestandsentwicklung von Elektroautos weltweit bis 2014 07

Mehr

Umfrage zur Zukunft der Autohäuser

Umfrage zur Zukunft der Autohäuser T 575/11 Umfrage zur Für die TÜV SÜD Auto Service GmbH 1 Art und Umfang der Befragung Im Auftrag des TÜV SÜD wurden im in einer repräsentativen Umfrage 304 Autohäuser bundesweit telefonisch zu Ihrer Einschätzung

Mehr

Megatrends Mobilität und Energie Autofahren in der Zukunft

Megatrends Mobilität und Energie Autofahren in der Zukunft Megatrends und in der Zukunft Peter de Haan van der Weg Ernst Basler + Partner AG, Zürich/Zollikon/Potsdam Dozent +, ETH Zürich GV ACS beider Basel, 10. Mai 2011 Megatrends und in der Zukunft 2 Megatrend

Mehr

Daimler Fleet Management. Driving Mobility. Mobilität der Zukunft Herausforderungen für das Fuhrparkmanagement.

Daimler Fleet Management. Driving Mobility. Mobilität der Zukunft Herausforderungen für das Fuhrparkmanagement. Daimler Fleet Management Driving Mobility. Mobilität der Zukunft Herausforderungen für das Fuhrparkmanagement. Vom Fuhrparkleiter zum Mobilitätsmanager Neue Konzepte neue Aufgaben Fahrzeugkosten Total

Mehr

Das Firmenauto der Zukunft Intelligent und Effizient

Das Firmenauto der Zukunft Intelligent und Effizient Das Firmenauto der Zukunft Intelligent und Effizient Fleet Convention-23. Juni 2015 -Wien Querdenkende Impulse von Frank M. Rinderknecht -CEO -Rinspeed AG -8126 Zumikon / Schweiz Der Anfang Wer sind wir

Mehr

Die Zukunft der Automobilität aus Sicht der Autofahrer

Die Zukunft der Automobilität aus Sicht der Autofahrer Die Zukunft der Automobilität aus Sicht der Autofahrer Ergebnisse einer empirischen Nutzerbefragung in den BRIC Staaten, Deutschland und den USA Fachtagung LERNWELT ELEKTROMOBILITÄT Berlin, den 13. November

Mehr

Die Innenstadt lebt weiter Impulsvortrag

Die Innenstadt lebt weiter Impulsvortrag www.pwc.de/mannheim Die Innenstadt lebt weiter Impulsvortrag Mannheim Innenstädte in Gefahr? 2 Bedrohung durch Online-Handel und aktiv gemanagten stationären Handel Online-Handel Bequemes Einkaufen von

Mehr

Vollvernetztes. Fahrzeug der Zukunft. 2015-09-24, main.it 2015

Vollvernetztes. Fahrzeug der Zukunft. 2015-09-24, main.it 2015 Vollvernetztes Fahrzeug der Zukunft 2015-09-24, main.it 2015 Intedis as impulse from Hella & Leoni 2001 gegründet zur Entwicklung von System-Lösungen im Body-/Komfort-Bereich Hella Body Controllers LEONI

Mehr

Konsumentenverhalten der Y- und Z-Generation im digitalen Zeitalter Stefan Büscher

Konsumentenverhalten der Y- und Z-Generation im digitalen Zeitalter Stefan Büscher Konsumentenverhalten der Y- und Z-Generation im digitalen Zeitalter Stefan Büscher Agenda 1 Was macht die Generation Y und Z aus 2 Digitaler Lifestyle in Europa und China 3 Erwartungen der Digital Natives

Mehr

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung!

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unsere neue Kfz-Versicherung bietet individuell auf Sie zugeschnittenen Schutz, wie Sie ihn sich wünschen. Die Sicherheit, die Sie wünschen. Ganz persönlich.

Mehr

Mercedes-Benz Cars Road to No.1 IFA Kongress 2016: Neue Strukturen und Geschäftsfelder in der Automobilwirtschaft

Mercedes-Benz Cars Road to No.1 IFA Kongress 2016: Neue Strukturen und Geschäftsfelder in der Automobilwirtschaft Mercedes-Benz Cars Road to No.1 IFA Kongress 2016: Neue Strukturen und Geschäftsfelder in der Automobilwirtschaft Ola Källenius Vorstandsmitglied der Daimler AG, Mercedes-Benz Cars Vertrieb Mercedes-Benz

Mehr

Herzlich Willkommen an der Technischen Universität Ilmenau. im Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo)

Herzlich Willkommen an der Technischen Universität Ilmenau. im Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo) Wir mobilisieren Ihren Erfolg Herzlich Willkommen an der Technischen Universität Ilmenau im Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo) www.mobilitaet-thueringen.de Forschungsergebnisse und Ziele der

Mehr

Agenda. 1 Die Bedeutung der herstellergebundenen Finanzdienstleister. 2 Die Captives als strategisches Instrument der OEM

Agenda. 1 Die Bedeutung der herstellergebundenen Finanzdienstleister. 2 Die Captives als strategisches Instrument der OEM 3. International Innovation Forum Zukunftssicherung der Automobilhersteller: t ll Die herstellergebundenen Finanzdienstleister als strategisches Instrument der OEM Jens Diehlmann Wolfsburg, 19 Mai 2010

Mehr

Energiewende auf 4 Rädern. MMD Automobile - Dipl.-Ing. Peter Siegert

Energiewende auf 4 Rädern. MMD Automobile - Dipl.-Ing. Peter Siegert Energiewende auf 4 Rädern MMD Automobile - Dipl.-Ing. Peter Siegert Mitsubishi Motors Corporation New Stage 2016 Mitsubishi Motors Mid Term Business Plan Erhöhung der Investitionen u.a. in Entwicklungen

Mehr

Strategien im unveränderten Wettbewerb in der Kfz-Versicherung

Strategien im unveränderten Wettbewerb in der Kfz-Versicherung Strategien im unveränderten Wettbewerb in der Kfz-Versicherung Gerhard Heidbrink Hannover 23.03.2011 Agenda Situation in der Kraftfahrtversicherung Beiträge Schäden Erfolgsfaktoren und Trends in der Flottenversicherung

Mehr

Mit diesen Problemen kämpft die Automobilbranche

Mit diesen Problemen kämpft die Automobilbranche Kundenschwund 27.11.2014 von Susanne Herrmann Mit diesen Problemen kämpft die Automobilbranche Zwar melden deutsche Autokonzerne seit Jahren gute Umsätze (vor allem wegen des Auslandswachstums) - und dennoch

Mehr

Pressemitteilung der Versicherungswirtschaft

Pressemitteilung der Versicherungswirtschaft Pressemitteilung der Versicherungswirtschaft 18.10.2012. Autodiebstahl 2011: Kaum noch Anstieg der Pkw-Diebstähle - Deutlicher Rückgang der Diebstähle in einigen Großstädten - Neue Fahrzeuge weniger gestohlen

Mehr

Corporate Responsibility 2013

Corporate Responsibility 2013 www.pwc.de/verantwortung Corporate Responsibility 2013 Ziele und Kennzahlen Markt Einführung Im Rahmen unseres Stakeholderdialogs definieren wir in regelmäßigen Abständen Ziele, die wir im Sinne einer

Mehr

Investitions-Outsourcing in der Automobilindustrie

Investitions-Outsourcing in der Automobilindustrie Investitions-Outsourcing in der Automobilindustrie Lösungsansätze für Entwicklungsprojekte von Automobilzulieferern Automotive Rheinland: Workshop Finanzierungen Dienstag, 13. November 2007, 16.30 Uhr,

Mehr

Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011

Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011 Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011 Wir gestalten die Megatrends der Automobilindustrie Sicherheit, Umwelt, Information, erschwingliche Fahrzeuge Sicherheit. Sichere Mobilität. Umwelt. Clean Power.

Mehr

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung!

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unsere neue Kfz-Versicherung bietet individuell auf Sie zugeschnittenen Schutz, wie Sie ihn sich wünschen. Die Sicherheit, die Sie wünschen. Ganz persönlich.

Mehr

Meine ganz persönliche Finanzierung. Meine ganz persönliche Versicherung. Und meine ganz persönliche Bank. That s welcome!

Meine ganz persönliche Finanzierung. Meine ganz persönliche Versicherung. Und meine ganz persönliche Bank. That s welcome! That, s welcome! Meine ganz persönliche Finanzierung. Meine ganz persönliche Versicherung. Und meine ganz persönliche Bank. That s welcome! Unsere größte Stärke: Wir nehmen s persönlich. Wir sprechen Ihre

Mehr

Wirtschaftsfaktor Young- und Oldtimer BBE Automotive GmbH in Partnerschaft mit der Branche

Wirtschaftsfaktor Young- und Oldtimer BBE Automotive GmbH in Partnerschaft mit der Branche Wirtschaftsfaktor Young- und Oldtimer BBE Automotive GmbH in Partnerschaft mit der Branche Berlin, 05. Mai 2014 Was haben wir getan? Renommierte Branchenvertreter haben sich zusammengetan An dieser Studie

Mehr

Die aktuelle Lage in der Kraftfahrtversicherung

Die aktuelle Lage in der Kraftfahrtversicherung Die aktuelle Lage in der Kraftfahrtversicherung Dr. Michael Pickel Hannover, 4. Juni 2007 1. Überblick Originalmarkt 2. Schadensituation und entwicklung 3. Neuere Entwicklungen Marktüberblick DEUTSCHER

Mehr

Automobilvertrieb im Spannungsfeld von Markenanspruch und Kosteneffizienz

Automobilvertrieb im Spannungsfeld von Markenanspruch und Kosteneffizienz Automobilvertrieb im Spannungsfeld von Markenanspruch und Kosteneffizienz Seite 1 10. Tag der Automobilwirtschaft Geislingen Oktober 2009 Freude am Fahren Seite 2 Premium. Das Besondere bieten. Freude

Mehr

STARTEN WIR JETZT IN DIE ELEKTROMOBILE ZUKUNFT

STARTEN WIR JETZT IN DIE ELEKTROMOBILE ZUKUNFT STARTEN WIR JETZT IN DIE ELEKTROMOBILE ZUKUNFT Print kompensiert Id-Nr. 1327222 www.bvdm-online.de Editorial Elektromobilität Teil der Energiewende Elektromobilität ist mehr als der Austausch eines Antriebsstrangs,

Mehr

Digitaler Vertrieb in den USA

Digitaler Vertrieb in den USA Digitaler Vertrieb in den USA KEY LEARNINGS UND STRATEGIEN VDZ DISTRIBUTION SUMMIT C h r i s t i n a D o h m a n n, D P V, 0 8. 0 9. 2 0 1 5 Digitaler Vertrieb in den USA heute BETRIEBSSYSTEME Mobile Endgeräte

Mehr

Agenda. Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe. Der Wettbewerb um den Kfz-Versicherungskunden. Herausforderungen im Markt für Unfallreparaturen

Agenda. Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe. Der Wettbewerb um den Kfz-Versicherungskunden. Herausforderungen im Markt für Unfallreparaturen 6. AUTOHAUS-Schadenforum, Potsdam, 25./26.10.2010 Der Kfz-Betrieb im Spannungsfeld zwischen Schadensteuerung, Industrialisierung und technologischem Fortschritt Klaus-Jürgen Heitmann Abteilung SD Letzter

Mehr

Der Europäische Servicemarkt von (über)morgen bis 2030. Christian Uhl, Director D/A/CH, ICDP A&W Kongress 23.10.2014

Der Europäische Servicemarkt von (über)morgen bis 2030. Christian Uhl, Director D/A/CH, ICDP A&W Kongress 23.10.2014 Der Europäische Servicemarkt von (über)morgen bis 2030 Christian Uhl, Director D/A/CH, ICDP A&W Kongress 23.10.2014 Mit Unterstützung von Mitgliedern der gesamten Automobilindustrie betreibt ICDP als Not-for-profit

Mehr

»Telematik in der Kraftfahrtversicherung Entwicklungsperspektiven und Umsetzungsprojekte«

»Telematik in der Kraftfahrtversicherung Entwicklungsperspektiven und Umsetzungsprojekte« 6. Fachkonferenz»Telematik in der Kraftfahrtversicherung Entwicklungsperspektiven und Umsetzungsprojekte«Leipzig, 15./16. März 2016 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe 3 Sehr geehrte

Mehr

Online- und Handy-Ticket Im HVV Erfahrungen, Nachfrage und Perspektiven

Online- und Handy-Ticket Im HVV Erfahrungen, Nachfrage und Perspektiven Online- und Handy-Ticket Im HVV Erfahrungen, Nachfrage und Perspektiven elektronischer Vertrieb Werkstattgespräch 24.05.2012 ÖPNV goes mobile Lutz Aigner, HVV GmbH 0 Vernetzungsmöglichkeiten glichkeiten

Mehr

Corporate Responsibility 2012

Corporate Responsibility 2012 www.pwc.de/verantwortung Corporate Responsibility 2012 Ziele und Kennzahlen Einführung Im Rahmen unseres Stakeholderdialogs definieren wir in regelmäßigen Abständen Ziele, die wir im Sinne einer nachhaltigen

Mehr

Rede Harald Krüger Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Quartalsbericht zum 31. März 2016 3. Mai 2016, 10:00 Uhr

Rede Harald Krüger Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Quartalsbericht zum 31. März 2016 3. Mai 2016, 10:00 Uhr 3. Mai 2016 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Harald Krüger Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 3. Mai 2016, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! 2016 begeht die BMW Group ihr 100-jähriges

Mehr

Pricing, Sales & Marketing-Forum

Pricing, Sales & Marketing-Forum www.pwc.de/management_consulting Pricing, Sales & Marketing-Forum Expertengespräch zu aktuellen Praxisthemen 25. November 2013, Mannheim Pricing, Sales & Marketing-Forum Termin Montag, 25. November 2013

Mehr

Junge Deutsche können oder wollen sich keinen Neuwagen mehr leisten

Junge Deutsche können oder wollen sich keinen Neuwagen mehr leisten 12.05.2015, Junge Deutsche können oder wollen sich keinen Neuwagen mehr leisten Deutschlands Neuwagenkäufer werden immer älter. Drei Viertel älter als 45 Jahre. Duisburg. Wer sich dieses Jahr in Deutschland

Mehr

Produktionsprozesse an unterschiedlichen Orten werden punktgenau mit den zu verarbeitenden

Produktionsprozesse an unterschiedlichen Orten werden punktgenau mit den zu verarbeitenden kapitel 01 Mobilität Verkehr im Wandel Urbanisierung, zunehmende Motorisierung und steigende Mobilität in schnell wachsenden Volkswirtschaften sowie anschwellende Güterströme stellen bestehende Verkehrssysteme

Mehr

5.1 Positive Entwicklung des Online-Handels Ein eindeutiger Trend

5.1 Positive Entwicklung des Online-Handels Ein eindeutiger Trend 5.1 Positive Entwicklung des Online-Handels Ein eindeutiger Trend Ein Mega-Trend, der so eindeutig ist, dass er wohl nicht lange begründet werden muss, ist die zunehmende Bedeutung des Online-Handels.

Mehr

IAS Ringvorlesung 21.11.2013

IAS Ringvorlesung 21.11.2013 IAS Ringvorlesung 21.11.2013 Hochautomatisiertes Fahren Status Quo und Zukunftsvisionen Dipl.-Ing. Marian Zeyen Kooperationsprojekt Hochautomatisiertes Fahren Vorstellung Dipl.-Ing. Marian Zeyen Geboren:

Mehr

ebay & Amazon Zwei Marktplatz-Strategien im Vergleich

ebay & Amazon Zwei Marktplatz-Strategien im Vergleich ebay & Amazon Zwei Marktplatz-Strategien im Vergleich Kölner Handelsrunde Köln, den 26. Mai 2014 Dr. Ralf Kaumanns Freiberuflicher Unternehmensberater Digital & E-Commerce Herausgeber ECC Digital Quarterly

Mehr

Präferenzen von Autokäufern in den Top- 3-Märkten Europas

Präferenzen von Autokäufern in den Top- 3-Märkten Europas www.pwc.de Präferenzen von Autokäufern in den Top- 3-Märkten Europas Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom

Mehr

Supply Chain Leadership-Dialog

Supply Chain Leadership-Dialog www.pwc.de/management_consulting Supply Chain Leadership-Dialog Expertengespräch zu Trendthemen für Innovation im Supply Chain Management in der Praxis 31. Januar 2013, Frankfurt am Main Supply Chain Leadership-Dialog

Mehr

Marktentwicklung bei Mobile Commerce-Websites und Apps

Marktentwicklung bei Mobile Commerce-Websites und Apps Marktentwicklung bei Mobile Commerce-Websites und Apps 13. Mai 2014 Anke Tischler ebusiness-lotse Köln Forum: "Handel im Wandel von Mobile Mobiles Internet 1999 und heute 2 Mobile Nutzer Wer ist das? 52,16

Mehr

Ein Unternehmen der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe. GARANTA seit 1989 in Österreich für das Kfz-Gewerbe tätig

Ein Unternehmen der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe. GARANTA seit 1989 in Österreich für das Kfz-Gewerbe tätig Herzlich Willkommen GARANTA Österreich DER Versicherer des Kfz-Gewerbes Ein Unternehmen der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe GARANTA seit 1989 in Österreich für das Kfz-Gewerbe tätig Engste Zusammenarbeit/

Mehr

Kundenkommunikation im Wandel

Kundenkommunikation im Wandel Kundenkommunikation im Wandel Christian Öller 17. November 1991 Copyright 2013 NTT DATA Corporation Kommunikationstechnologien in Veränderung Copyright 2013 NTT DATA Corporation 2 Best Practice Automobilbranche

Mehr

Sharing, Leasing und Wiederverwendung Was taugen alternative Nutzungskonzepte?

Sharing, Leasing und Wiederverwendung Was taugen alternative Nutzungskonzepte? Sharing, Leasing und Wiederverwendung Was taugen alternative Nutzungskonzepte? Dresden, 30.11.2013 Dr. Gerd Scholl IÖW Institut für ökologische Wirtschaftsforschung, Berlin 2 Der Sharing Hype Source: cebit.de

Mehr

AXA Winterthur. Agilität in der Assekuranz. 29.09.2011 Smart Business Days, namics. Boris Jacklowsky, Head Digital Business / Web

AXA Winterthur. Agilität in der Assekuranz. 29.09.2011 Smart Business Days, namics. Boris Jacklowsky, Head Digital Business / Web AXA Winterthur Agilität in der Assekuranz Boris Jacklowsky, Head Digital Business / Web 29.09.2011 Smart Business Days, namics Agenda 1. Das Versicherungsgeschäft: Gestern Heute Morgen Veränderungen der

Mehr

Mögliche Mehrwertdienste und elektronische Mautsysteme

Mögliche Mehrwertdienste und elektronische Mautsysteme BROADEN YOUR LIFE. Mögliche Mehrwertdienste und elektronische Mautsysteme Lothar Krank Alcatel SEL AG Einflüsse > Politik, Regulierung Elektronische Mautsysteme - Stau-Management - Verkehrsmessungen Elektronischer

Mehr

Der Kunde ist heute überall und immer Online!

Der Kunde ist heute überall und immer Online! Der Kunde ist heute überall und immer Online! www.autoscout24.de www.autoscout24.at Was passiert an einem Tag im Internet?! 294 Milliarden (294.000.000.000) E-Mails werden verschickt pro Tag! Es würde

Mehr

Die zukunftsweisende Fuhrpark-Management-Software Kostenkontrolle statt Datendschungel

Die zukunftsweisende Fuhrpark-Management-Software Kostenkontrolle statt Datendschungel Thema: Die zukunftsweisende Fuhrpark-Management-Software Kostenkontrolle statt Datendschungel Moderation: Thomas Mitsch (Geschäftsführer) Thorsten Burgdorff (Leiter Vertrieb) Unabhängiges Fuhrpark-Management

Mehr

APRIL Deutschland Ihr starker Partner

APRIL Deutschland Ihr starker Partner APRIL Deutschland Ihr starker Partner APRIL Deutschland Ihr starker Partner Kompetente Lösungen für Ihren Erfolg Wer national oder international nach innovativen Dienstleistungen in den Bereichen Outsourcing

Mehr

White Paper Industrie 4.0 Wandel in Unternehmen. Der Versuch eines Leitfadens

White Paper Industrie 4.0 Wandel in Unternehmen. Der Versuch eines Leitfadens White Paper Industrie 4.0 Wandel in Unternehmen Der Versuch eines Leitfadens 2 Inhalt Einleitung 3 Wandel der Kundenbedürfnisse / Prozesse / Technologien 5 Wandel der Menschen / Unternehmensausrichtung

Mehr

Warum wir das Auto neu erfinden Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Elektromobilität. Daimler AG Juergen Schenk 12.09.2011

Warum wir das Auto neu erfinden Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Elektromobilität. Daimler AG Juergen Schenk 12.09.2011 Warum wir das Auto neu erfinden Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Elektromobilität Daimler AG Juergen Schenk 12.09.2011 Folie 1 Agenda 1. Globale und lokale Herausforderungen 2. Kundenanforderungen

Mehr

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 STRATEGIE UND VISION QSC wird sich zu einem führenden Anbieter von Multi-Cloud-Services entwickeln! 2 STRATEGIE DIE WICHTIGSTEN MARKTTRENDS Megatrends wie Mobilität

Mehr

Ihr Schlüssel zum individuellen Schutz. Kfz-Versicherung

Ihr Schlüssel zum individuellen Schutz. Kfz-Versicherung Ihr Schlüssel zum individuellen Schutz Kfz-Versicherung IHR LEBEN IN BEWEGUNG. Genießen Sie die Fahrt. Wir sind dafür da, Dinge einfacher und stressfrei zu machen. Am besten so, dass Sie sich nicht mehr

Mehr

EuroCloud Deutschland Confererence

EuroCloud Deutschland Confererence www.pwc.de/cloud EuroCloud Deutschland Confererence Neue Studie: Evolution in der Wolke Agenda 1. Rahmenbedingungen & Teilnehmer 2. Angebot & Nachfrage 3. Erfolgsfaktoren & Herausforderungen 4. Strategie

Mehr

Studie: Jaguar und Mercedes haben älteste Käufer

Studie: Jaguar und Mercedes haben älteste Käufer 15.8.2010 AUTO Studie: Jaguar und Mercedes haben älteste Käufer Duisburg (dpa) - Die Automarken Jaguar und Mercedes haben die ältesten Käufer - dies geht aus einer Studie des Autoforschungszentrums der

Mehr

Automobilbranche in Deutschland

Automobilbranche in Deutschland Automobilbranche in Deutschland Die Deutsche Automobilbranche ist eines der wichtigsten Industriezweige der deutschen Wirtschaft. Keine andere Branche ist so groß und Beschäftigt so viele Menschen wie

Mehr

Mobile Apps in der Versicherungsbranche in Deutschland Situation, Potenziale & Innovationen

Mobile Apps in der Versicherungsbranche in Deutschland Situation, Potenziale & Innovationen Mobile Apps in der Versicherungsbranche in Deutschland Situation, Potenziale & Innovationen Hamburg, 27. Oktober 2011 Agenda Ausgangssituation Soziale Medien & Mobile Apps in der Versicherungsbranche Innovationen:

Mehr

SAP Technologien für die Telematik Chancen für die Versicherungsbranche. Dr. Alfred Geers, SAP Schweiz 28. Oktober 2014

SAP Technologien für die Telematik Chancen für die Versicherungsbranche. Dr. Alfred Geers, SAP Schweiz 28. Oktober 2014 SAP Technologien für die Telematik Chancen für die Versicherungsbranche Dr. Alfred Geers, SAP Schweiz 28. Oktober 2014 Der Markt ist bezüglich Telematik bereits in Bewegung Versicherungen Kunden Automobilhersteller

Mehr

Industrie 4.0. Erfahrungen aus einem Pilotprojekt ROOZBEH FAROUGHI

Industrie 4.0. Erfahrungen aus einem Pilotprojekt ROOZBEH FAROUGHI Industrie 4.0 Erfahrungen aus einem Pilotprojekt 03. DEZEMBER 2015 ROOZBEH FAROUGHI Agenda 1. Definition Industrie 4.0 2. Entwicklung und Trends der IT 3. Chancen und Risiken von Industrie 4.0 für mittelständische

Mehr

Wie nachhaltig sind die Leistungsversprechen der Lebensversicherer? Ivo Furrer, CEO Swiss Life Schweiz 27. August 2014

Wie nachhaltig sind die Leistungsversprechen der Lebensversicherer? Ivo Furrer, CEO Swiss Life Schweiz 27. August 2014 Wie nachhaltig sind die Leistungsversprechen der Lebensversicherer? Ivo Furrer, CEO Swiss Life Schweiz 27. August 2014 Überblick Die Rolle und die Bedeutung der Lebensversicherer im Schweizer Vorsorgesystem

Mehr

Generali Autostudie 2016

Generali Autostudie 2016 Grafiken zur 9. Generali Autostudie Wien, am 13. April 2016 Online-Erhebung im Februar 2016. n=2.004 Autofahrer ab 18 Jahre in Österreich. Repräsentativ für diese Zielgruppe. In Zusammenarbeit mit MindTake

Mehr

CreditPlus Bank AG. Studie: Automobilität 2014. CreditPlus Bank AG Mai 2014 Seite 1

CreditPlus Bank AG. Studie: Automobilität 2014. CreditPlus Bank AG Mai 2014 Seite 1 CreditPlus Bank AG Studie: Automobilität 2014 CreditPlus Bank AG Mai 2014 Seite 1 Inhalt: Im April 2014 führte Creditplus eine Online- Kurzbefragung zum Thema Automobilität durch. Die Ergebnisse sind auf

Mehr

Autokauf-Navi. Markentreue, Wechselbereitschaft und Werbewahrnehmung auf dem Weg zum neuen Auto. München, November 2013. www.autoscout24.

Autokauf-Navi. Markentreue, Wechselbereitschaft und Werbewahrnehmung auf dem Weg zum neuen Auto. München, November 2013. www.autoscout24. www.autoscout24.com Autokauf-Navi Markentreue, Wechselbereitschaft und Werbewahrnehmung auf dem Weg zum neuen Auto. München, November 2013 Seite 2 Inhalt 1 Studiendesign 2 Executive Summary 3 Informations-

Mehr

MOBILITÄT 2100 NAHMOBILITÄT Nahverkehr der Zukunft

MOBILITÄT 2100 NAHMOBILITÄT Nahverkehr der Zukunft MOBILITÄT 2100 NAHMOBILITÄT Nahverkehr der Zukunft - vortrag - DB ML AG Christoph Djazirian Leiter Strategie Personenverkehr Frankfurt, den 21.06.2013 Rückblick und Status Quo Ausblick und Diskussion 2

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise

Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise Software AG Innovation Day 2014 Bonn, 2.7.2014 Dr. Carsten Bange, Geschäftsführer Business Application Research Center

Mehr

Achte Niedersächsische Energietage Digitalisierung Notwendigkeit und Herausforderungen des Wandels in der Energiewirtschaft

Achte Niedersächsische Energietage Digitalisierung Notwendigkeit und Herausforderungen des Wandels in der Energiewirtschaft Achte Niedersächsische Energietage Digitalisierung Notwendigkeit und Herausforderungen des Wandels in der Energiewirtschaft Jens Külper, Executive Director, Power & Utilities Unser internationales Netzwerk

Mehr

Datenkompetenz Mobile Advertising BIG DATA. Programmatic Advertising Ad Visibility FOMA TRENDMONITOR 2015

Datenkompetenz Mobile Advertising BIG DATA. Programmatic Advertising Ad Visibility FOMA TRENDMONITOR 2015 FOMA TRENDMONITOR 2015 Die digitalen Prinzipien bestimmen die Marktregeln der Zukunft Datenkompetenz Mobile Advertising BIG DATA Programmatic Advertising Ad Visibility Targeting Fraud by Traffic Währung

Mehr

Medienkonferenz Übernahme der Swisscanto Holding durch die Zürcher Kantonalbank

Medienkonferenz Übernahme der Swisscanto Holding durch die Zürcher Kantonalbank Medienkonferenz Übernahme der Swisscanto Holding durch die Zürcher Kantonalbank 11. Dezember 2014 Referent Alois Vinzens Verwaltungsratspräsident Swisscanto Konsolidierungs druck Konsolidierungs druck

Mehr

Deutsche Bahn Herausforderungen und Perspektiven

Deutsche Bahn Herausforderungen und Perspektiven Deutsche Bahn Herausforderungen und Perspektiven 31. Deutscher Logistik-Kongress DB Mobility Logistics AG Dr. Karl-Friedrich Rausch Berlin, 24. Oktober 2014 Strategie DB2020 Nachhaltiger Unternehmenserfolg

Mehr

Potentiale der Digitalisierung in der Energiewirtschaft

Potentiale der Digitalisierung in der Energiewirtschaft hsag Heidelberger Services AG Potentiale der Digitalisierung in der Energiewirtschaft Software Service Beratung Training Marketing hsag Heidelberger Services AG Leistungsspektrum Rund. Bei allem, was Energieunternehmen

Mehr

Die dritte Revolution in der Automobilindustrie. Prof. Dr. Hajo Weber

Die dritte Revolution in der Automobilindustrie. Prof. Dr. Hajo Weber Die dritte Revolution in der Automobilindustrie Prof. Dr. Hajo Weber IMO-Institut / TU Kaiserslautern www.imo-institut.de Mainz, 2011 Die Automobilindustrie ist eine sich permanent verändernde Industrie.

Mehr

Intelligente und vernetzte Produkte

Intelligente und vernetzte Produkte Intelligente und vernetzte Produkte Auch ein Thema für kleine und mittlere Unternehmen ZOW 2016 Wie bringen kleine und mittlere Unternehmen ihre Produkte ins Internet, ohne selbst eine umfassende Expertise

Mehr

Workshop: Business, Charity oder beides? Was ist dran an den Verheissungen der Mikroversicherung?

Workshop: Business, Charity oder beides? Was ist dran an den Verheissungen der Mikroversicherung? Workshop: Business, Charity oder beides? Was ist dran an den Verheissungen der Mikroversicherung? Dr. Christian Biener Institut für Versicherungswirtschaft (I.VW) Universität St. Gallen Ablauf des Workshops

Mehr

18. Kunststoff- Motorbauteile Forum am Montag, den 26.01.2015 und Dienstag, den 27.01.2015

18. Kunststoff- Motorbauteile Forum am Montag, den 26.01.2015 und Dienstag, den 27.01.2015 am Montag, den 26.01.2015 und Dienstag, den 27.01.2015 Kunststoff- Strukturen in Verbrennungs- Motoren und zukünftigen Alternativen Antrieben www.arabella-alpenhotel.com Ableitung von Forums- Inhalten

Mehr

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Mobile Business Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Intro Markt & AppStores Warum eine mobile App? App Marketing Fazit Q & A Background INTRO Mobile Business

Mehr

Kienbaum Retail Studie: Stationäres Wachstum trotz ecommerce-boom worauf es wirklich ankommt!

Kienbaum Retail Studie: Stationäres Wachstum trotz ecommerce-boom worauf es wirklich ankommt! Kienbaum Management Consultants Practice Group Retail Kienbaum Retail Studie: Stationäres Wachstum trotz ecommerce-boom worauf es wirklich ankommt! Branchenspezifische Darstellung von Herausforderungen

Mehr

Vertrieb im digitalen Zeitalter

Vertrieb im digitalen Zeitalter AGV-Personalleitertagungen Außendienst 2011 Vertrieb im digitalen Zeitalter 2011 Frank Thomsen Itzehoer Versicherungen Agenda Ausgangssituation Digital Strategy Konzepte und Strategien für die Versicherung

Mehr

Autoindustrie: China wird zum weltweit größten Markt für Premiumfahrzeuge

Autoindustrie: China wird zum weltweit größten Markt für Premiumfahrzeuge Medieninformation 4. März 2013 Autoindustrie: China wird zum weltweit größten Markt für Premiumfahrzeuge Bis 2020 USA überholt Wachstum in China verlangsamt sich, bleibt aber mit 12% p.a. auf hohem Niveau

Mehr

Experten Interview. E-Interview mit Simon Nörtersheuser, www.competence-site.de Seite 1

Experten Interview. E-Interview mit Simon Nörtersheuser, www.competence-site.de Seite 1 E-Interview mit Simon Nörtersheuser, Titel des E-Interviews: Name: Funktion/Bereich: Organisation: Liquidität und Flexibilität durch den Verkauf von Lebensversicherungen aktuelle Trends im Zweitmarkt für

Mehr

Analyse der Pkw-Fahrleistung. nach Marke, Modell, Aufbauart und Alter des Fahrzeugs

Analyse der Pkw-Fahrleistung. nach Marke, Modell, Aufbauart und Alter des Fahrzeugs Analyse der Pkw-Fahrleistung nach Marke, Modell, Aufbauart und Alter des Fahrzeugs Stand: März 2015 CHECK24 2015 Agenda 1. Zusammenfassung 2. Methodik 3. Pkw-Fahrleistung nach Marke und Modell 4. Pkw-Fahrleistung

Mehr

Nachgedacht, vorgedacht, anders gemacht?

Nachgedacht, vorgedacht, anders gemacht? Nachgedacht, vorgedacht, anders gemacht? SFS unimarket - Zürich - 15. April 2015 Querdenkende Impulse von Frank M. Rinderknecht - CEO - Rinspeed AG - 8126 Zumikon / Schweiz 1 Die Passion, die Leiden schafft

Mehr

Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter.

Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter. Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter. Editorial ERGO Direkt Versicherungen Guten Tag, die Bedeutung von Kooperationen als strategisches Instrument wächst zunehmend. Wir haben mit unseren Partnern

Mehr

Essen in einer aktuellen Studie.

Essen in einer aktuellen Studie. 28.09.2010 VW baut Marktführerschaft in Deutschland aus Volkswagen(VW) bleibt die unangefochtene Nummer 1 in Deutschland. Der Wolfsburger Automobilkonzern wird seinen Marktanteil ín diesem Jahr auf 22

Mehr

CreditPlus Bank AG. Bevölkerungsbefragung: Automobilität 2015. CreditPlus Bank AG 2015 Seite 1

CreditPlus Bank AG. Bevölkerungsbefragung: Automobilität 2015. CreditPlus Bank AG 2015 Seite 1 CreditPlus Bank AG Bevölkerungsbefragung: Automobilität 2015 CreditPlus Bank AG 2015 Seite 1 Befragung von 1.009 Bundesbürgern ab 18 Jahren, bevölkerungsrepräsentativ Methode: Online-Befragung Die Ergebnisse

Mehr

Business Intelligence & professionelles Datenmanagement als Erfolgsfaktor

Business Intelligence & professionelles Datenmanagement als Erfolgsfaktor Yves-Deniz Obermeier Sales Manager Financial Services Ing. Thomas Heinzmann Division Management BI Mag. Martin Feith Senior Expert Business Intelligence & professionelles Datenmanagement als Erfolgsfaktor

Mehr

Elektromobilität weltweit

Elektromobilität weltweit 11. Juni 2015 Ulm Elektromobilität weltweit Prof. Dr. Werner Tillmetz Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW) Baden-Württemberg -1- -2- KURZPORTRAIT ZSW ZSW Neue Energietechnologien

Mehr

Vertrauen bilden Kundenwerte steigern. Effektives und innovatives Customer Relationship Management. 23. Oktober 2003

Vertrauen bilden Kundenwerte steigern. Effektives und innovatives Customer Relationship Management. 23. Oktober 2003 Vertrauen bilden e steigern Effektives und innovatives Customer Relationship Management 23. Oktober 2003 Teilnehmer der Podiumsdiskussion Teilnehmer Umsatzwachstum 2000-2002 Wolfgang Ernd Gesamtvertriebsleiter

Mehr

in-tech übernimmt Mehrheitsanteile an Software-Spezialist in-tech hat die Mehrheit an dem Braunschweiger Software-Unternehmen c4c

in-tech übernimmt Mehrheitsanteile an Software-Spezialist in-tech hat die Mehrheit an dem Braunschweiger Software-Unternehmen c4c Pressemitteilung in-tech übernimmt Mehrheitsanteile an Software-Spezialist c4c Komplettes Leistungsspektrum für das Auto der Zukunft: Der Engineering-Spezialist in-tech baut seine Kompetenz im Bereich

Mehr

Corporate Carsharing als Impulsgeber für die Mobilitätswende

Corporate Carsharing als Impulsgeber für die Mobilitätswende Corporate Carsharing als Impulsgeber für die Mobilitätswende Corporate CarSharing FleetManagement Mobility Academy München, den 05. März 2013 Next Generation Mobility Munich Baierbrunner Straße 35 D-81379

Mehr

Zukunft der Mobilität: Quo vadis Kfz-Versicherung?

Zukunft der Mobilität: Quo vadis Kfz-Versicherung? Zukunft der Mobilität: Quo vadis Kfz-Versicherung? Professor Dr. Hato Schmeiser Seite 2 Zukunft der Individualmobilität: Aktuelle Studienergebnisse Urbanisierung schreitet in allen Regionen der Welt weiter

Mehr

MEIN MITDENKENDER MOBILITÄTSPARTNER. Vortrag von Frank Thomsen auf der BMW IT-Messe 2014

MEIN MITDENKENDER MOBILITÄTSPARTNER. Vortrag von Frank Thomsen auf der BMW IT-Messe 2014 MEIN MITDENKENDER MOBILITÄTSPARTNER Vortrag von Frank Thomsen auf der BMW IT-Messe 2014 KNUFFIG......ohne Lenkrad! WHERE INNOVATION WORKS 2 WORUM GEHT ES? GRUNDSÄTZLICHES Warum wollen wir überhaupt das

Mehr