Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Online-Serviceteil zum Naturgefahrenreport 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Online-Serviceteil zum Naturgefahrenreport 2014"

Transkript

1 Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Online-Serviceteil zum Naturgefahrenreport 2014 Tabellen, Grafiken und Karten

2 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL INHALT 2 Inhaltsverzeichnis der Tabellen, Grafiken und Karten Einleitung...3 Übersicht Schadenaufwand durch Sturm, Hagel und Elementar ereignisse in der Wohngebäude versicherung Die teuersten Ereignisse in der Sachversicherung Jährlicher Schadenaufwand durch Sturm, Hagel und Elementar ereignisse in der Sachversicherung*...5 Auf einen Blick: Schäden durch Naturgefahren 2013 in Höhe von 7,2 Milliarden Euro...5 Kfz-Kasko: Sturm/Hagel/Blitz Voll- und Teilkasko: Schadenaufwand , Verlauf der Schaden-Jahreswerte Vollkasko bzw. Teilkasko: Schadenbedarf Gesamt und Sturm/Hagel/Blitz Voll- und Teilkasko: Schadenaufwand Sturm/Hagel/Blitz Kfz-Kasko: Die Jahre mit den stärksten Sturm/Hagel/Blitz-Ereignissen seit Kfz-Kasko: Die zehn schadenstärksten Sturm/Hagel/Blitz-Ereignisse Kfz-Kasko: Kfz-Kasko: Deutschlandkarten der schadenstärksten Sturm/Hagel/Blitz-Ereignisse...9 Kfz-Kasko: Sturm/Hagel Regionale Abweichungen von der durchschnittlichen Schadenhäufigkeit Sachversicherung: Sturm/Hagel Sturm/Hagel: Schadenaufwand in der Wohngebäudeversicherung nach Monaten Sturm/Hagel: Schadenaufwand in der Wohngebäudeversicherung 2013 nach Monaten Sturm/Hagel: Schadenaufwand in der Wohngebäudeversicherung für die fünf schadenstärksten Jahre seit Sturm/Hagel: Schaden-Jahreswerte Wohngebäudeversicherung 1970 bzw Sachversicherung: Die stärksten Sturm- und Hagelereignisse in Zahlen Sachversicherung: Sturm/Hagel Deutschlandkarten zu Großereignissen Sachversicherung: Großschäden Sturm/Hagel Gebäudeversicherung: Gefährdung durch Sturm/Hagel Sachversicherung: Elementarschäden Elementarschäden: Schadenaufwand in der Wohngebäudeversicherung Elementarschäden: Schadenaufwand in der Wohngebäudeversicherung 2013 nach Monaten Elementarschäden: Schaden-Jahreswerte Versicherungsdichte Wohngebäude- und Hausratversicherung mit Elementardeckung Die größten Elementarereignisse in Zahlen Sachversicherung: Elementarschäden Deutschlandkarten zu den Großereignissen Sachversicherung: Elementar-Großschäden Sachversicherung: Elementar-Großschäden Elementarschadenversicherung Sachversicherung: Elementar Gefährdung durch Erdbeben Elementargefahren: Gefährdung durch Hochwasser Sachversicherung: Blitz/Überspannung Zahl registrierter Erdblitze und Zahl der Feuer- und Blitzschäden in der Hausratversicherung Zahl der Feuerschäden in der Hausratversicherung 2013 nach Monaten Zahl der Schäden und Schadenaufwand in der Hausratversicherung Gefährdung für Blitz- und Überspannungsschäden Sachversicherung: Landwirtschaftlicher Hagel Landwirtschaftliche Hagelversicherung: Schaden-Jahreswerte Anhang Wie werden Schäden erfasst? Glossar... 28

3 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL EINLEITUNG 3 Einleitung Der Online-Serviceteil ergänzt den Naturgefahrenreport 2014 mit detaillierten und anschaulichen Grafiken, Tabellen und Karten. Ausführlich dokumentiert er die Naturgewalten und ihre Folgen an Fahrzeugen, Wohngebäuden, Hausrat, Industrie, Gewerbe und Landwirtschaft. Auf den regionalen Karten können die Schadenhäufigkeiten und -verteilungen der Naturereignisse abgelesen werden. Gefährdungskarten zeigen zudem, wo es in Deutschland am häufigsten stürmt und hagelt und wo am ehesten mit Blitz- und Überspannungsschäden zu rechnen ist. Wie genau entwickeln sich Schäden durch Naturereignisse wie Hagel, Sturm und Hochwasser? Die deutsche Versicherungswirtschaft verfügt über umfangreiches statistisches Wissen, dass sie in diesem Online-Serviceteil allen Interessierten zugänglich macht. In verschiedenen Langzeitbetrachtungen, die teilweise bis 1970 reichen, werden die Naturgefahrenschäden in der Sach- und Kraftversicherung abgebildet. Dieses Langzeitgedächtnis bildet die Basis, damit die Versicherer risikogerechten Versicherungsschutz kalkulieren können. Die Daten des Online-Serviceteils machen Tendenzen und Veränderungen deutlich und nachvollziehbar.

4 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL ÜBERSICHT 4 Schadenaufwand durch Sturm, Hagel und Elementar ereignisse in der Wohngebäudeversicherung in Mio. Euro pro Monat Kyrill Anteil am gesamten Schadenaufkommen der VGV Elementarschäden Sturm und Hagel (Winter) 15 % 4 % Feuer, Leitungswasser Andreas, Bernd, Ernst, Manni, Norbert 600 Sturm und Hagel (Sommer) Sturm und Hagel (Winter) Elementarschäden Sturm und Hagel (Sommer) 13 % VGV Schäden 68 % Juni- Flut Jeanett In der Statistik wird der Zeitpunkt der Schadenmeldung abgebildet. Hilal, Naruporn Xynthia Bert, Frank 200 Elbe-Flut Emma Die teuersten Ereignisse in der Sachversicherung nach Gefahr Naturereignis in Sachversicherung 1 (seit 1997) Versicherungsdichte 2 Schadendurchschnitt 3 Größter Einzelschaden 4 Schadenaufwand Sachversicherung in Mio. Euro Sturm: Kyrill (2007) 90 % (VGV) Hagel: Andreas/Bernd (2013) 92 % (VGV) Hochwasser: Elbe-Flut (2002) 19 % (VGV) Starkregen: Hilal (2008) 25 % (VGV) Tornado: Zaza (2010) 91 % (VGV) Blitz & Überspannung: Rainer (2009) 76 % (VHV) (VHV) 1) umfasst Wohngebäude, Hausrat, Gewerbe und Industrie 2) VGV = Wohngebäudeversicherung; VHV = Hausratversicherung 3) bei Wohngebäudeversicherung 4) an einem Einfamilienhaus mit einer Versicherungssumme bis Euro 5) mit Einschluss Elementar 6) vorläufig

5 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL ÜBERSICHT 5 Jährlicher Schadenaufwand durch Sturm, Hagel und Elementar ereignisse in der Sachversicherung* in Milliarden Euro** 7,7 7 6,3 6 5,5 5 4,6 4,7 4, *) Wohngebäude, Hausrat, Gewerbe, Industrie und Landwirtschaft **) Sturm/Hagel, ab 1999 auch Elementar; hochgerechnet auf Bestand und Niveau 2013 Auf einen Blick: Schäden durch Naturgefahren 2013 in Höhe von 7,2 Milliarden Euro Sachversicherung Wohngebäude, Hausrat, Industrie, Gewerbe und Landwirtschaft Kfz-Versicherung Voll- und Teilkasko 5,5 Mrd. 600 Mio. 3,1 Mrd. 1,8 Mrd. 1,7 Mrd. 1,7 Mrd Sturmschäden Hagelschäden Hochwasserschäden Sturm-/Hagelschäden 30 Mio. für Hochwasserschäden

6 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL KFZ-KASKO: STURM/HAGEL/BLITZ Voll- und Teilkasko: Monatlicher Verlauf des Schadenaufwandes in Mio. Euro* Andreas, Bernd u. a. Extreme durch Wetter bedingte Schwankungen 500 pro Wintermonat (Okt. März) pro Sommermonat (Apr. Sept.) Hilal u.a. Sommermonate: wegen Hagelschlags eine besondere Herausforderung für die Kraftfahrtversicherer 400 Zion, Bert u.a. Manni, Norbert u. a Erwin u.a. Kyrill u.a. Emma, Kirsten u.a. Felix u.a. Wolfgang u.a. Xynthia u.a. Frank u.a. Lisa, Mina u.a. Ernst u. a Voll- und Teilkasko: Zahl der Schäden / Schadenaufwand Zahl der Schäden in Tsd./Jahr Schadenaufwand in Mio. Euro/Jahr* Münchener Hagel u.a. Hilal u.a Voll- und Teilkasko: Schadenhäufigkeit / Schadenbedarf Schadenhäufigkeit in Promille Schadenbedarf in Euro/Jahr* *) Auf Preise von 2013 hochgerechnet

7 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL KFZ-KASKO: STURM/HAGEL/BLITZ 7 Vollkasko: Schadenbedarf Gesamt und Sturm/Hagel/Blitz in Euro 300 Sturm/Hagel/Blitz-Schäden Sonstige Schäden Anteil Sturm/Hagel/Blitz im Durchschnitt 6 % Teilkasko: Schadenbedarf Gesamt und Sturm/Hagel/Blitz in Euro Volatilität wird maßgeblich durch Sturm/Hagel/Blitz-Schäden beeinflusst Anteil Sturm/Hagel/Blitz im Durchschnitt 17 % Voll- und Teilkasko: Schadenaufwand Sturm/Hagel/Blitz 2013 in Mio. Euro Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.

8 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL KFZ-KASKO: STURM/HAGEL/BLITZ 8 Kfz-Kasko: Die Jahre mit den stärksten Sturm/Hagel/Blitz-Ereignissen seit 1973 Jahr Schadenaufwand auf 2013 hochgerechnet (in Mio. Euro) 2013 (u.a. mit Andreas, Bernd, Manni, Norbert und Ernst) (u. a. mit Münchner Hagelschlag) (u. a. mit Hilal) (u. a. mit Jeanett) (u. a. mit Zion und Frank) 850 Kfz-Kasko: Die zehn schadenstärksten Sturm/Hagel/Blitz-Ereignisse Ereignisjahr Name (falls bekannt) Datum Zahl der Kaskoschäden in Tausend Schadenaufwand auf 2013 hochgerechnet in Mio. Euro 1984 Münchner Hagelschlag Andreas und Bernd Hilal Kölner Hagel Manni und Norbert Ernst Vivian / Wiebke /

9 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL KFZ-KASKO: STURM/HAGEL/BLITZ 9 Kfz-Kasko: Deutschlandkarten der schadenstärksten Sturm/Hagel/Blitz-Ereignisse Kfz-Kasko: Münchner Hagel ** Schadenaufwand: Mio. Euro* (mehr als 10 % der Kaskoprämien) Schäden: Stadt München betroffen: Jedes 3. Fahrzeug war beschädigt Euro* Schadenhäufigkeit in Promille 0 0,2 1,3 2,6 5,2 26,1 52,2 260,9 *) Auf Preise von 2013 hochgerechnet; entsprach ca. 86% des Schaden aufwands für Sturm/Hagel/Blitz-Schäden in 1984 **) Ostdeutschland ohne Daten, da nicht erhoben Kfz-Kasko: Andreas und Bernd 27./ Schadenaufwand: 900 Mio. Euro* Schäden: Stadt Wolfsburg betroffen: Jedes 3. Fahrzeug war beschädigt Euro Schadenhäufigkeit in Promille 0 0,2 1,3 2,6 5,2 26,1 52,2 260,9 *) ca. 53 % des Schadenaufwands für Sturm / Hagel / Blitz-Schäden in 2013

10 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL KFZ-KASKO: STURM/HAGEL/BLITZ 10 Kfz-Kasko: Sturm/Hagel Regionale Abweichungen von der durchschnittlichen Schadenhäufigkeit in Promillepunkten Abweichung in Promillepunkten < 4 4 bis < 3 3 bis < 2 2 bis < 1 1 bis < 1 1 bis < 2 2 bis < 5 5 bis < bis < Süddeutschland ist besonders gefährdet.

11 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL SACHVERSICHERUNG: STURM/HAGEL 11 Sturm/Hagel: Schadenaufwand in der Wohngebäudeversicherung nach Monaten in Mio. Euro Kyrill Andreas, Bernd, Ernst, Manni, Norbert pro Wintermonat (Okt. März) pro Sommermonat (Apr. Sept.) Für die Betrachtung ist der Zeitpunkt der Schadenmeldung relevant. So treffen zum Beispiel im Februar 2007 Schadenmeldungen ein, die durch Kyrill im Januar entstanden sind Jeanett Hagelunwetter in Sachsen und Villingen- Schwenningen Hilal, Naruporn Emma Xynthia Bert, Frank Sturm/Hagel: Schadenaufwand in der Wohngebäudeversicherung 2013 nach Monaten* in Mio. Euro Sturm/Hagel: Schadenaufwand in der Wohngebäudeversicherung für die fünf schadenstärksten Jahre seit Jahr 1972 (u. a. Niedersachsen- Orkan) Schadenaufwand Sturm/Hagel (in Mrd. Euro) 2, (u. a. Capella) 2, (u. a. Daria, Herta, Vivian, Wiebke) 4, (u. a. Jeanett) 2, (u. a. Kyrill) 3,0 *) Auf Bestand und Niveau von 2013 hochgerechnet Jan. Feb. Mär. Apr. Mai. Juni. Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez. * In der Statistik wird der Zeitpunkt der Schadenmeldung abgebildet.

12 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL SACHVERSICHERUNG: STURM/HAGEL 12 Sturm/Hagel: Zahl der Schäden / Schadenaufwand in der Wohngebäudeversicherung Zahl der Schäden in Mio./Jahr 2,4 1,6 0,8 Schadenaufwand in Mrd. Euro/Jahr 2,4 1,6 0,8 Die Zeitverläufe zeigen, dass mit Zunahme der versicherten Sachwerte auch die Leistungen der Versicherer stetig steigen. Neben vergleichsweise schadenarmen Jahren stechen wiederholt solche hervor, in denen beträchtliche Schäden anfallen Sturm/Hagel: Schadensatz / Schadenhäufigkeit in der Wohngebäudeversicherung Schadensatz 1970* 2013 in Promille Schadenhäufigkeit in Prozent 0,6 0,5 0,4 0,3 0,2 Niedersachsen- Orkan Capella Münchener Hagel Daria, Herta, Vivian, Wiebke Jeanett Kyrill Xynthia ,1 5 *) 1970 bis 1975 geschätzt Sturm/Hagel: Schadendurchschnitt in der Wohngebäudeversicherung Schadendurchschnitt in Euro/Schaden

13 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL SACHVERSICHERUNG: STURM/HAGEL 13 Sachversicherung: Die stärksten Sturm- und Hagelereignisse in Zahlen (über 100 Mio. Euro Schadenaufwand) Ereignisjahr Name Datum Zahl der Schäden (Sach) in Tausend Schadenaufwand (Sach) in Mio. Euro Schadendurchschnitt (Wohngebäude) in Euro Größter Einzelschaden an Einfamilienhaus in Euro 1997 Sonja Elvira/Farah Xylia Anatol Lothar Ginger Hartmut Jennifer Anna Tracy Anita Jeanett Oralie Christine Gerrit Dorian Queeny Kyrill Emma Hilal Naruporn Felix Xynthia Zaza Mae, Norina * Zion * Bert * Frank * Ulli, Andrea * Lisa * Manni, Norbert * Andreas, Bernd * Ernst * Christian * Xaver *) vorläufig; 2013 auf Basis von Sonderumfragen

14 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL SACHVERSICHERUNG: STURM/HAGEL 14 Sachversicherung: Sturm/Hagel Deutschlandkarten zu Großereignissen Sturm Lothar Sachversicherung: Sturm/Hagel Schadenaufwand: 800 Mio. Euro; Schäden: Sturm Jeanett Sachversicherung: Sturm/Hagel Schadenaufwand: 760 Mio. Euro; Schäden: Kreis Dillingen an der Donau betroffen: 28,4 % Euro Kreis Kleve betroffen: 21,6 % 792 Euro Unwetter Queeny Sachversicherung: Sturm/Hagel Schadenaufwand: 230 Mio. Euro; Schäden: Sturm Kyrill Sachversicherung: Sturm/Hagel Schadenaufwand: 2,1 Mrd. Euro; Schäden: 2,1 Mio. Kreis Schwarzwald-Baar betroffen: 21,9 % Euro Kreis Hagen betroffen: 36,2 % Euro Sturm Emma Sachversicherung: Sturm/Hagel Schadenaufwand: 390 Mio. Euro; Schäden: Unwetter Hilal Sachversicherung: Sturm/Hagel Schadenaufwand: 330 Mio. Euro; Schäden: Kreis Schweinfurt betroffen: 10,2 % Euro Kreis Krefeld betroffen: 45,4 % Euro Schadenhäufigkeit in % 0 0,15 0,30 0,64 1,94 3,87 7,

15 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL SACHVERSICHERUNG: STURM/HAGEL 15 Sachversicherung: Sturm/Hagel Deutschlandkarten zu Großereignissen Sturm Xynthia Sachversicherung: Sturm/Hagel Schadenaufwand: 510 Mio. Euro; Schäden: Hagelsturm Bert Sachversicherung: Sturm/Hagel Schadenaufwand: über 230 Mio. Euro; Schäden: Landkreis Cochem-Zell betroffen 23,6 % Euro Landkreis Bernkastel-Wittlich betroffen: 17,4 % Euro Hagelsturm Frank Sachversicherung: Sturm/Hagel Schadenaufwand: 300 Mio. Euro; Schäden: Landkreis Dessau-Roßlau betroffen: 37,1 % Euro Schadenhäufigkeit in % 0 0,15 0,30 0,64 1,94 3,87 7,

16 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL SACHVERSICHERUNG: STURM/HAGEL 16 Sachversicherung: Großschäden Sturm/Hagel 2013 Schadenaufwand in Mio. Euro Manni, Norbert ,1 1,0 0,8 0,8 0,7 Andreas, Bernd 27. und ,5 3,0 3,0 3,5 4,5 4,5 4,4 4,4 4,1 6,0 5 Großschäden = 4,3 Mio. Euro 45,0 78 Großschäden = 156,3 Mio. Euro Schadenaufwand Sach Schadenaufwand Betriebsunterbrechung (BU) Der größte Sturm-/ Hagelschaden 2013 hat einen Schadenaufwand von 45 Millionen Euro. Der bis dahin größte Sturm-/ Hagelschaden aus dem Jahre 2007 bei Kyrill hatte einen Schadenaufwand von 37,5 Millionen Euro. Der bis dahin größte Sturm-/Hagelschaden im Sommer war im Juni 2002 mit einem Schadenaufwand von 8,4 Millionen Euro angefallen. Ernst ,2 Christian ,0 0,8 0,7 0,5 3,0 2 Großschäden = 4,2 Mio. Euro 4 Großschäden = 4,0 Mio. Euro Xaver 05. und ,6 1 Großschaden = 0,6 Mio. Euro Gebäudeversicherung: Gefährdung durch Sturm/Hagel Risiko sehr hoch mäßig

17 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL SACHVERSICHERUNG: ELEMENTARSCHÄDEN 17 Elementarschäden: Schadenaufwand in der Wohngebäudeversicherung pro Monat in Mio. Euro Junihochwasser , Elbeflut 2002 pro Wintermonat (Okt. März) pro Sommermonat (Apr. Sept.) Sommerunwetter 2008 Neiße/Spree 2010 Januarhochwasser Elementarschäden: Schadenaufwand in der Wohngebäudeversicherung 2013 nach Monaten* pro Monat in Mio. Euro Jan. Feb. Mär. Apr. Mai. Juni. Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez. * In der Statistik wird der Zeitpunkt der Schadenmeldung abgebildet.

18 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL SACHVERSICHERUNG: ELEMENTARSCHÄDEN 18 Elementarschäden: Schadensatz in der Wohngebäudeversicherung in Promille 0,4 0,3 0,2 0,1 Die Zeitreihe 1999 bis 2013 zeigt bei Schadenaufwand und Schadensatz einen markanten Anstieg für Bei der Elbe-Flut 2002 entstehen die bisher größten Schäden. Der Schadenaufwand ist seit 2003 gestiegen Elementarschäden: Schadenaufwand in der Wohngebäudeversicherung in Mio. Euro/Jahr Elementarschäden: Schadendurchschnitt in der Wohngebäudeversicherung in Euro/Schaden

19 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL SACHVERSICHERUNG: ELEMENTARSCHÄDEN 19 Versicherungsdichte Wohngebäude- und Hausratversicherung* mit Elementardeckung Entwicklung in Prozent Wohngebäude-Elementar Hausratversicherung-Elementar Die Anzahl der Verträge für Hausrat- und Wohngebäudeversicherungen mit Elementardeckung klettert weiter nach oben: Bis 2013 sind 5,9 Mio. Wohngebäude gegen Überschwemmung, Starkregen und andere Elementar gefahren versichert. Ein ähnlicher Trend zeigt sich für den gewerblichen Bereich ** *) ohne die sogenannten Altverträge der ehemaligen Deutschen Versicherungs-AG **) vorläufige Werte Die größten Elementarereignisse in Zahlen (über 25 Mio. Euro Schadenaufwand) Ereignisjahr Name Datum Zahl der Schäden (Sach) in Tausend Schadenaufwand (Sach) in Mio. Euro Schadendurchschnitt (Wohngebäude) in Euro Größter Einzelschaden an Einfa milienhaus in Euro 2002 Elbe-Flut Queeny u.a Quintus/Uriah Hilal Zsuzsanna Rainer Karin Viola Cathleen * Petra, Scarlett, Dieter u.a * Xaver, Achim, Zion, Bert * Lisa, Nadine, Mina* * Juni-Hochwasser Juni *) vorläufig; 2013 auf Basis von Sonderumfragen

20 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL SACHVERSICHERUNG: ELEMENTARSCHÄDEN 20 Sachversicherung: Elementarschäden Deutschlandkarten zu den Großereignissen (über 50 Mio. Euro Schadenaufwand) Hochwasser an Elbe, Donau, Neiße Sachversicherung: Elementar Schadenaufwand: 1,8 Mrd. Euro; Schäden: Unwetter Hilal Sachversicherung: Elementar Schadenaufwand: 100 Mio. Euro; Schäden: Landkreis Sächsische Schweiz- Osterzgebirge betroffen: 22,9 % Euro : Landkreis Mönchengladbach betroffen: 4,2 % Euro : Landkreis Zollernalbkreis betroffen: 1,5 % Euro Unwetter Zsuzsanna Sachversicherung: Elementar Schadenaufwand: 55 Mio. Euro; Schäden: Unwetter Rainer Sachversicherung: Elementar Schadenaufwand: 85 Mio. Euro; Schäden: Landkreis Dortmund betroffen: 5,1 % Euro Landkreis Herne am stärksten betroffen: 8,2 % Euro Hochwasser nach Viola Sachversicherung: Elementar Schadenaufwand: 260 Mio. Euro; Schäden: Schneedruckschäden und Überschwemmungen nach Petra, Scarlett, Dieter u.a Sachversicherung: Elementar Schadenaufwand: 105 Mio. Euro; Schäden: Landkreis Görlitz am stärksten betroffen: 8,7 % Euro Landkreis Wunsiedel betroffen: 6,8 % Euro Schadenhäufigkeit in % 0* 0,04 0,12 0,24 0,48 1,45 2,90 5, *) oder weniger als 10 Schäden pro Kreis

21 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL SACHVERSICHERUNG: ELEMENTARSCHÄDEN 21 Sachversicherung: Elementar-Großschäden Schadenaufwand in Mio. Euro Schadenaufwand Sach Schadenaufwand Betriebsunterbrechung (BU) Elbe-Flut ,5 10,0 8,0 14,0 12,0 12,0 11,2 10,5 Queeny u.a ,7 0,6 Quintus, Uriah ,5 1,1 0,7 Hilal ,9 4,6 4,0 5,5 28,3 26,4 150,0 148 Großschäden = 555,5 Mio. Euro 2 Großschäden = 2,2 Mio. Euro 4 Großschäden = 8,8 Mio. Euro 3 Großschäden = 9,5 Mio. Euro Nach der Elbe-Flut 2002 gehen 148 Meldungen über Großschäden bei den Versicherern ein. Jeder einzelne Groß - schaden liegt bei über Euro. Allein die zehn größten Großschäden haben einen Schadenaufwand von 282,3 Millionen Euro. Der Gesamtschadenaufwand der Großschäden liegt bei 555,5 Millionen Euro. Meldungen zu Großschäden zeigen, dass Elementarereignisse auch nach 2002 erhebliche Schäden verursachen. Diese erreichen jedoch nicht annähernd das Schadenausmaß der Elbe-Flut Von 2003 bis 2005 wurden keine Großschäden gemeldet. Zsuzsanna ,8 1,7 1,3 1,1 4 Großschäden = 5,9 Mio. Euro Rainer ,5 4,4 2,1 1,0 0,7 0,6 0,5 7 Großschäden = 14,7 Mio. Euro Viola ,4 1,5 1,0 8,0 135,0 5 Großschäden = 147,9 Mio. Euro Cathleen ,8 1 Großschaden = 0,8 Mio. Euro Petra, Scarlett, Dieter u.a ,0 4,9 4,2 2,3 1,2 0,7 0,7 7 Großschäden = 18,9 Mio. Euro Lisa, Nadine, Mina ,9 1,0 0,5 3 Großschäden = 3,4 Mio. Euro

22 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL SACHVERSICHERUNG: ELEMENTARSCHÄDEN 22 Sachversicherung: Elementar-Großschäden 2013 in Mio. Euro Schadenaufwand Sach Schadenaufwand Betriebsunterbrechung (BU) Juni-Hochwasser ,5 7,0 6,2 6,0 5,4 5,0 11,7 10,2 10,0 10,0 15,2 142 Großschäden = 257,0 Mio. Euro Nach dem Junihochwasser 2013 gehen 142 Meldungen über Großschäden bei den Versicherern ein. Der Gesamtschadenaufwand der Großschäden liegt bei 257 Millionen Euro. Elementarschadenversicherung Anteil der Gebäude, die in den Bundesländern gegen Elementarschäden versichert sind. (2013) BREMEN 13 % SCHLESWIG- HOLSTEIN 17 % HAMBURG 16 % NIEDERSACHSEN 15 % MECKLENBURG- VORPOMMERN 22 % BERLIN 24 % NORDRHEIN- WESTFALEN 33 % HESSEN 22 % THÜRINGEN 42 % SACHSEN- ANHALT 40 % BRANDENBURG 29 % SACHSEN 44 % 100 % RHEINLAND- PFALZ 21 % DEUTSCHLAND INSGESAMT 35 % SAARLAND 14 % BADEN- WÜRTTEMBERG 95 % BAYERN 23 % 0 % In Deutschland sind 35 Prozent der Gebäude gegen Hochwasser versichert.

23 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL SACHVERSICHERUNG: ELEMENTARSCHÄDEN 23 Sachversicherung: Elementar Gefährdung durch Erdbeben Risiko sehr hoch mäßig Quelle: GFZ Elementargefahren: Gefährdung durch Hochwasser Verteilung der Adressen auf die Gefährdungsklassen (GK) in ZÜRS Geo 2014 GK 1 GK 2 GK 3 GK 4 88,6 % 20,98 Mio. ADRESSEN INSGESAMT* Statistisch tritt Hochwasser auf in: GK 4: mind. 1x in 10 Jahren GK 3: 1x in 10 bis 50 Jahren GK 2: 1x in 50 bis 200 Jahren GK 1: seltener als 1x alle 200 Jahre 9,3 % 0,9 % 1,2 % Benutzeroberfläche * ohne Nord- und Ostseeinseln

24 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL SACHVERSICHERUNG: BLITZ/ÜBERSPANNUNG 24 Zahl registrierter Erdblitze und Zahl der Feuer- und Blitzschäden in der Hausratversicherung Zahl der Erdblitze in Tausend/Monat Zahl der Schäden in Tausend/Monat Die Zahl der Erdblitze und die Zahl der Feuerschäden 700 korrelieren deutlich miteinander Jan. Juli Jan. Juli Jan. Juli Jan. Juli Jan. Juli Jan. Juli Jan. Juli Jan. Juli Jan. Juli Jan. Juli Jan. Juli Jan. Juli Quelle: VdS/BLIDS (Zahl der Erdblitze), GDV (Zahl der Schäden) Zahl der Feuerschäden in der Hausratversicherung 2013 nach Monaten und Anzahl der Erdblitze in Tsd. Stück Anzahl der Erdblitze in Tsd. Stück 204,7 56,1 Anzahl der Schäden in Tsd. Stück Die Trefferquote von Blitzen ist gefährlich hoch: Die Zahl der Schäden steigt mit der Anzahl der Erdblitze. 47, ,4 101,4 89, ,0 1,0 11,4 1,6 8,5 0,7 10,3 2,7 16,1 46,2 20,0 12,6 16,9 3,5 11,6 0,7 6,3 1,3 20 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez. Quelle: VdS/BLIDS (Zahl der Erdblitze), GDV (Zahl der Schäden)

25 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL SACHVERSICHERUNG: BLITZ/ÜBERSPANNUNG 25 Zahl der Schäden und Schadenaufwand in der Hausratversicherung * für Blitz und Überspannung Schäden in Tausend 630 Schadenaufwand in Mio. Euro Zahl der Schäden Schadenaufwand *) 2012 und 2013 vorläufige Werte Gefährdung für Blitz- und Überspannungsschäden Risiko sehr hoch mäßig Höchstes Überspannungsrisiko für Ostbayern, den Bayerischen Wald, Thüringen, Sachsen und den Grenzregionen zu Luxemburg und den Niederlanden.

26 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL SACHVERSICHERUNG: LANDWIRTSCHAFTLICHER HAGEL 26 Landwirtschaftliche Hagelversicherung: Schadensatz in Prozent 2,0 1,5 1,0 0,5 Die Zeitreihe 1980 bis 2013 zeigt bei Schadenaufwand und Schadensatz zum Teil große Schwankungen. Der Schadenaufwand ist in den letzten Jahren gestiegen. Das Jahr mit den bisher größten Schäden in der Landwirtschaft ist 1993: Eine Hagelfront erfasst in Baden-Württemberg und weiten Teilen Bayerns eine Fläche von km² Landwirtschaftliche Hagelversicherung: Schadenaufwand in Mio. Euro

27 NATURGEFAHRENREPORT ONLINE-SERVICETEIL ANHANG 27 Wie werden Schäden erfasst? Die deutschen Versicherer erfassen systematisch die Schäden, die Naturgefahren an Gebäuden, Gewerbe sowie Fahrzeugen verursachen und werten sie aus. Dabei spielen Vertrags- und Schadeninformationen eine wichtige Rolle. In die Erhebung fließen zum einen die Zahl der Verträge und in der Sachversicherung die Versicherungssummen, zum anderen die Zahl der Schäden und der Schadenaufwand ein. Analog dazu werden von den deutschen Versicherern in der landwirtschaftlichen Hagelversicherung Ertragsausfallschäden an Bodenerzeugnissen durch Hagelschlag erfasst. Der Erhebungsraum ist Deutschland. Bei allen Angaben für die Sachversicherung handelt es sich soweit nicht anders vermerkt um nicht inflationsbereinigte Originalwerte. Besonderheiten in der Sachversicherung: Aktuelle Daten werden monatsweise erfasst. Dabei ist entscheidend, wann der Schaden gemeldet wurde. So treffen zum Beispiel im Februar 2007 Schadensmeldungen ein, die durch Kyrill im Januar 2007 entstanden sind. Für die Geschäftsstatistiken werden die Schäden dem jeweiligen Geschäftsjahr zugeordnet. So fallen Schäden von Anatol und Lothar (Dezember 1999) ins Jahr 1999, obwohl viele Meldungen erst im Laufe des Jahres 2000 eingehen. Für eine unternehmensübergreifende Risiko analyse werden seit 1981 Daten zum Versicherungsort und seit 1997 auch zum Schaden datum erfasst. Mit diesen Daten lassen sich Ereignisse selektiert und regional differenziert darstellen. Die Dokumentation von Großschäden erfolgt separat, falls der Schadenaufwand eines einzelnen Versicherungsnehmers mindestens Euro beträgt.

Online-Serviceteil zum Naturgefahrenreport 2013

Online-Serviceteil zum Naturgefahrenreport 2013 Kyrill Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Xynthia Bert, Frank Jeanett Hagelunwetter in Sachsen und Villingen- Schwenningen Hilal, Naruporn Emma Online-Serviceteil zum Naturgefahrenreport

Mehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Serviceteil zum Naturgefahrenreport 2016

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Serviceteil zum Naturgefahrenreport 2016 Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Serviceteil zum Naturgefahrenreport 2016 Tabellen, Grafiken und Karten NATURGEFAHRENREPORT 2016 - SERVICETEIL INHALT 1 Inhaltsverzeichnis der Tabellen,

Mehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Online-Serviceteil zum Naturgefahrenreport 2015

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Online-Serviceteil zum Naturgefahrenreport 2015 Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Online-Serviceteil zum Naturgefahrenreport 2015 Tabellen, Grafiken und Karten NATURGEFAHRENREPORT 2015 - ONLINE-SERVICETEIL INHALT 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Elementarschäden- das Risiko der Zukunft? SB, Erdbebendeckel, Kappungsgrenzen- was ist zu beachten? Referentin

Elementarschäden- das Risiko der Zukunft? SB, Erdbebendeckel, Kappungsgrenzen- was ist zu beachten? Referentin Elementarschäden- das Risiko der Zukunft? SB, Erdbebendeckel, Kappungsgrenzen- was ist zu beachten? Referentin Sabine Leipziger VDIV-INCON GmbH Versicherungsmakler Die Bayerische Staatsregierung investiert

Mehr

Risiken infolge des Klimawandels und daraus abgeleitete notwendige Vorsorgemaßnahmen

Risiken infolge des Klimawandels und daraus abgeleitete notwendige Vorsorgemaßnahmen Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Risiken infolge des Klimawandels und daraus abgeleitete notwendige Vorsorgemaßnahmen Thüringer Klimakongress Andreas Hahn Gesamtverband der Deutschen

Mehr

Risikovorsorge aus Sicht der Versicherungsichungswirtschaft

Risikovorsorge aus Sicht der Versicherungsichungswirtschaft Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Risikovorsorge aus Sicht der Versicherungsichungswirtschaft Erster Hochwassertag Baden-Württemberg Dr. Olaf Burghoff Gesamtverband der Deutschen

Mehr

Besondere Bedingungen für die Versicherung weiterer Elementarschäden (BWE 2010)

Besondere Bedingungen für die Versicherung weiterer Elementarschäden (BWE 2010) Besondere Bedingungen für die Versicherung weiterer Elementarschäden (BWE 2010) Version 01.04.2014 GDV 0420 Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV)

Mehr

Elementarschäden- das Risiko der Zukunft? SB, Erdbebendeckel, Kappungsgrenzen- was ist zu beachten? Referent

Elementarschäden- das Risiko der Zukunft? SB, Erdbebendeckel, Kappungsgrenzen- was ist zu beachten? Referent Elementarschäden- das Risiko der Zukunft? SB, Erdbebendeckel, Kappungsgrenzen- was ist zu beachten? Referent Sabine Leipziger VDIV-INCON GmbH Versicherungsmakler Bund und Länder investieren jährlich mehrere

Mehr

Elementar-Versicherung. Alles bestens. Die NV leistet schnelle Hilfe im Schadenfall! nv Elementar

Elementar-Versicherung. Alles bestens. Die NV leistet schnelle Hilfe im Schadenfall! nv Elementar Elementar-Versicherung Alles bestens. Die NV leistet schnelle Hilfe im Schadenfall! nv Elementar Das Klima ändert sich, Unwetter nehmen zu. Sturm Kyrill oder Sommerhochwasser an der Elbe: In den vergangenen

Mehr

Hochwasser, Stürme, Hagel - was wird künftig noch versichert?

Hochwasser, Stürme, Hagel - was wird künftig noch versichert? SEITE 1 Hochwasser, Stürme, Hagel - was wird künftig noch versichert? Horizonte 2008 24./25. November 2008 in Berlin SEITE 2 Hypoport-Konzern: Vereinigte Kraft aus Plattformen und Finanzvertrieb Unternehmensbereiche

Mehr

NatCatSERVICE Naturkatastrophen in Deutschland 1970 2012 Anzahl der Ereignisse mit Trend

NatCatSERVICE Naturkatastrophen in Deutschland 1970 2012 Anzahl der Ereignisse mit Trend Naturkatastrophen in Deutschland 1970 2012 Anzahl der Ereignisse mit Trend Anzahl 45 40 35 30 25 20 15 10 5 1970 1972 1974 1976 1978 1980 1982 1984 1986 1988 1990 1992 1994 1996 1998 2000 2002 2004 2006

Mehr

NATCATSERVICE DEUTSCHLAND EURO DEUTSCH. Juli 2012

NATCATSERVICE DEUTSCHLAND EURO DEUTSCH. Juli 2012 NATCATSERVICE DEUTSCHLAND 1970 2011 EURO DEUTSCH Juli 2012 Naturkatastrophen in Deutschland 1970 2011 Inhalt Anzahl der Naturkatastrophen in Deutschland 1970 2011 Gesamtschäden und versicherte Schäden

Mehr

Niedersachsen verlassen sich nicht auf Vater Staat.

Niedersachsen verlassen sich nicht auf Vater Staat. Niedersachsen verlassen sich nicht auf Vater Staat. Sie versichern sich gegen Mutter Natur. Klimarisiko sehen elementar versichern. Die Launen der Natur werden durch den Klimawandel immer spürbarer. Starkregen

Mehr

Versicherung gegen Elementarschäden. Hochwasserschutz in AKK Alle sind gefordert! Mai 2015

Versicherung gegen Elementarschäden. Hochwasserschutz in AKK Alle sind gefordert! Mai 2015 Versicherung gegen Elementarschäden Hochwasserschutz in AKK Alle sind gefordert! Mai 2015 Wer bin ich? Sylvine Löhmann Dipl.-Kffr. (FH) Schadenexpertin bei der Zuständig für Grundsatzfragen Sachschaden

Mehr

Wettergetriebene Naturgefahren heute und morgen Ansätze des. Risikomanagements in der deutschen Versicherungswirtschaft

Wettergetriebene Naturgefahren heute und morgen Ansätze des. Risikomanagements in der deutschen Versicherungswirtschaft Wettergetriebene Naturgefahren heute und morgen Ansätze des Risikomanagements in der deutschen Versicherungswirtschaft Arthur Kubik, Dr. Olaf Burghoff, Dr. Ulrich Bröcker & Oliver Hauner Gesamtverband

Mehr

CHECK24 Versicherungscheck

CHECK24 Versicherungscheck CHECK24 Versicherungscheck Wohngebäude- und Hausratversicherung 20. April 2011 1 Übersicht 1. Wohngebäudeversicherung: Die wichtigsten Fakten 2. Die günstigsten Wohngebäudeversicherungen 3. Wohngebäude

Mehr

Hochwasserrisiko- und vorsorge aus Sicht der Versicherungswirtschaft

Hochwasserrisiko- und vorsorge aus Sicht der Versicherungswirtschaft Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Hochwasserrisiko- und vorsorge aus Sicht der Versicherungswirtschaft BWK Landeskongress Alexander Küsel Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft

Mehr

PRESSEINFORMATION. Hochwasser auch in vermeintlich sicheren Lagen

PRESSEINFORMATION. Hochwasser auch in vermeintlich sicheren Lagen Haus und Wohnung versichern: Umfassender Versicherungsschutz gegen Hochwasser und Überschwemmung in allen Wohnlagen notwendig Hochwasser auch in vermeintlich sicheren Lagen Stuttgart, 09. 07. 2013: Die

Mehr

Versicherung von Schäden durch Überschwemmung in der Sachversicherung

Versicherung von Schäden durch Überschwemmung in der Sachversicherung Versicherung von Schäden durch Überschwemmung in der Sachversicherung Vortrag von Diplom-Betriebswirt Hans-Peter Veit, DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.v., Bonn, im Rahmen der Kooperationsveranstaltung

Mehr

Hochwasser und Starkregen. Risikovorsorge Gut versichert!

Hochwasser und Starkregen. Risikovorsorge Gut versichert! Risikovorsorge Gut versichert! Folie 1 Folie 2 Folie 3 Elementargefahren Erdbeben, Erdsenkung Sturm/Hagel Überschwemmung, Rückstau Erdrutsch Schneedruck, Lawinen Vulkanausbruch Folie 4 Folie 5 Überschwemmung

Mehr

Par tner der Feuerwehr

Par tner der Feuerwehr Par tner der Feuerwehr Rundum-Schutz mit Elementar für Feuerwehrdienstleistende Info für Gebäudeeigentümer und Mieter. Besonders günstig: 20 % Nachlass Das Klima verändert sich wir passen Ihren Versicherungsschutz

Mehr

Elementargefahren Wie kann man sich absichern? Christian Diedrich Düsseldorf, 17. Februar 2011

Elementargefahren Wie kann man sich absichern? Christian Diedrich Düsseldorf, 17. Februar 2011 Elementargefahren Wie kann man sich absichern? Christian Diedrich Düsseldorf, 17. Februar 2011 Naturereignisse Wie kann ein Erstversicherer helfen? 2 Absicherungsmöglichkeiten gegen Naturereignisse Elementarversicherung

Mehr

Starkregen 2016: Die unterschätzte Gefahr - Produkt- und Regulierungsansätze der VHV

Starkregen 2016: Die unterschätzte Gefahr - Produkt- und Regulierungsansätze der VHV Starkregen 2016: Die unterschätzte Gefahr - Produkt- und Regulierungsansätze der VHV Ausgangssituation Schadenbelastung Elementar Produktansätze VHV Regulierungsansätze VHV Die höchsten Elementarschadenaufwendungen

Mehr

Versicherung und Überschwemmung

Versicherung und Überschwemmung Versicherung und Überschwemmung Bettina Falkenhagen Dormagen, 11.06.2015 Übersicht Das Hochwasser 2013 in Deutschland Einordnung wasserwirtschaftlich Das Hochwasser 2013 in Deutschland Schadenbilanz Stellenwert

Mehr

Hausratversicherung. Wichtig für jeden Haushalt! Rev. 101122

Hausratversicherung. Wichtig für jeden Haushalt! Rev. 101122 Hausratversicherung Wichtig für jeden Haushalt! Seite 02/05 Hausratversicherung Auch in der sichersten Wohnung sind Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel oder auch Einbruchdiebstahl nicht vollkommen

Mehr

Pressegespräch 2013. Dr. Michael Pickel Andreas Kelb

Pressegespräch 2013. Dr. Michael Pickel Andreas Kelb Pressegespräch 2013 Dr. Michael Pickel Andreas Kelb Baden-Baden, 21. Oktober 2013 E+S Rück Der Rückversicherer für Deutschland Pressegespräch zu den Entwicklungen im deutschen Markt Wohngebäudeversicherung

Mehr

Kluger Mann baut vor...

Kluger Mann baut vor... Kluger Mann baut vor... Hochwasser-Versicherung Stand: 06.10.2009 Seite 1 Kluger Mann baut vor... Seite 2 Hochwasser-Versicherung... und versichert sich rechtzeitig und ausreichend! Seite 3 Die existenzgefährdenden

Mehr

NatCatSERVICE Schadenereignisse in Deutschland April 2016

NatCatSERVICE Schadenereignisse in Deutschland April 2016 Schadenereignisse in Deutschland 1980 2015 April 2016 Schadenereignisse in Deutschland 1980 2015 Anzahl relevanter Ereignisse Anzahl Geophysikalische Ereignisse (Erdbeben,Tsunami, vulkanische Aktivität)

Mehr

Haus und Wohnung versichern: Umfassender Versicherungsschutz gegen Hochwasser und Überschwemmung in allen Wohnlagen notwendig

Haus und Wohnung versichern: Umfassender Versicherungsschutz gegen Hochwasser und Überschwemmung in allen Wohnlagen notwendig PRESSEINFORMATION Haus und Wohnung versichern: Umfassender Versicherungsschutz gegen Hochwasser und Überschwemmung in allen Wohnlagen notwendig Hochwasser auch in vermeintlich sicheren Lagen Stuttgart,

Mehr

Hausratversicherung. Der Schutz für Ihr Eigentum.

Hausratversicherung. Der Schutz für Ihr Eigentum. Hausratversicherung Der Schutz für Ihr Eigentum. Wer besitzt, der muss gerüstet sein. Johann Wolfgang von Goethe IMPRESSUM Herausgeber Manufaktur Augsburg GmbH Proviantbachstraße 30 86153 Augsburg Bildnachweise

Mehr

Hausratversicherung. Informationsmaterial. Auch in der sichersten Wohnung sind Schäden nicht vollkommen vermeidbar

Hausratversicherung. Informationsmaterial. Auch in der sichersten Wohnung sind Schäden nicht vollkommen vermeidbar Hausratversicherung Auch in der sichersten Wohnung sind Schäden nicht vollkommen vermeidbar Informationsmaterial Wunsiedler Str. 7 95032 Hof/Saale Tel: 09281/7665133 Fax: 09281/7664757 E-Mail: info@anders-versichert.de

Mehr

Überschwemmungen Kooperation von Wasserwirtschaft und Versicherungswirtschaft?

Überschwemmungen Kooperation von Wasserwirtschaft und Versicherungswirtschaft? Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Überschwemmungen Kooperation von Wasserwirtschaft und Versicherungswirtschaft? Alles im Fluss Wasserwirtschaftliche Fachtagung Artur Kubik Gesamtverband

Mehr

Merkblatt Unwetter. Merkblatt Unwetter Aktualisiert am 06.09.2013 Seite 1 von 5

Merkblatt Unwetter. Merkblatt Unwetter Aktualisiert am 06.09.2013 Seite 1 von 5 Merkblatt Unwetter Von Stürmen und Überschwemmungen ist Deutschland auch dieses Jahr nicht verschont geblieben. Häufig waren Überschwemmungen von Wohnungen, umgestürzte Bäume, abgedeckte Dächer, eingedrückte

Mehr

Wohngebäudeversicherung (privat) Vorschlag Seite 06/10

Wohngebäudeversicherung (privat) Vorschlag Seite 06/10 Wohngebäudeversicherung (privat) Vorschlag Seite 06/10 Versicherungsnehmer: Herrn Max Mustermann Moislinger Allee 218 23558 Lübeck Beratung durch: Timm GmbH Versicherungsmakler-Kontor Moislinger Allee

Mehr

Schadenrisiko durch Klimawandel Wie weit geht die private Absicherung von Naturgefahrenrisiken?

Schadenrisiko durch Klimawandel Wie weit geht die private Absicherung von Naturgefahrenrisiken? Schadenrisiko durch Klimawandel Wie weit geht die private Absicherung von Naturgefahrenrisiken? Oliver Hauner Lippstadt, 2 Elementar ist mehr als Hochwasser Naturkatastrophen verursachen regelmäßig Schäden

Mehr

Unwetterereignisse

Unwetterereignisse Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Unwetterereignisse 2005-2008 Pressekonferenz der Schaden- und Unfallversicherer am 15. Juli 2009 in Berlin Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft

Mehr

Hochwasser und Starkregen. Risikovorsorge Gut versichert!

Hochwasser und Starkregen. Risikovorsorge Gut versichert! Risikovorsorge Gut versichert! 08.04.2016 Folie 1 08.04.2016 Folie 2 1 Folie 3 Elementargefahren Erdbeben, Erdsenkung Sturm/Hagel Überschwemmung, Rückstau Erdrutsch Schneedruck, Lawinen Vulkanausbruch

Mehr

Die Natur ist unberechenbar.

Die Natur ist unberechenbar. ERGO Weitere Naturgefahren Information Die Natur ist unberechenbar. Weil Naturgewalten gewaltigen Schaden anrichten können: Sichern Sie sich jetzt gegen finanzielle Folgen durch Weitere Naturgefahren ab

Mehr

Graphische Auswertungen zum Kalenderjahr 2015

Graphische Auswertungen zum Kalenderjahr 2015 Graphische Auswertungen zum Kalenderjahr 2015 Zusammenfassung Das Jahr 2015 mit 34,2 Mio. Ankünften (+5,4%) und 88,1 Mio. Übernachtungen (+3,4%) beschert dem Freistaat den vierten Ankunfts- und Übernachtungsrekord

Mehr

Die Versicherung gegen Naturgefahren in der Schweiz

Die Versicherung gegen Naturgefahren in der Schweiz Die Versicherung gegen Naturgefahren in der Schweiz Gaspare Nadig Präsident der Elementarschadenkommission des Schweizerischen Versicherungsverbandes Projekt «schutz.wald.mensch.»: Engagement der Versicherer

Mehr

Die Elementarschadenversicherung

Die Elementarschadenversicherung Die Elementarschadenversicherung I. Zusammenfassung Die Elementarschadenversicherung deckt Schäden an Fahrhabe und Gebäuden, die durch Hochwasser, Überschwemmung, Sturm, Hagel, Lawinen, Schneedruck, Felssturz,

Mehr

Kalkulationsgrundlagen und Versicherbarkeit von Überschwemmungsrisiken aus Sicht eines Erstversicherers

Kalkulationsgrundlagen und Versicherbarkeit von Überschwemmungsrisiken aus Sicht eines Erstversicherers Kalkulationsgrundlagen und Versicherbarkeit von Überschwemmungsrisiken aus Sicht eines Erstversicherers Dresden, 25. Juni 2004 Olav Bogenrieder Allianz Gliederung Elementarereignisse und Versicherung Schadenbericht

Mehr

Elementarschäden Online-Trendstudie

Elementarschäden Online-Trendstudie Elementarschäden Online-Trendstudie Seite 1 Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen

Mehr

Mittlere Feuer-Betriebsunterbrechungs-Versicherung (MFBU)

Mittlere Feuer-Betriebsunterbrechungs-Versicherung (MFBU) Mittlere Feuer-Betriebsunterbrechungs-Versicherung (MFBU) Inhaltsverzeichnis Nr. Inhalt Seite 9. Mittlere Feuer-Betriebsunterbrechungs-Versicherung 9.1 Vertragsgrundlagen 2 9.2 Geltungs- und Anwendungsbereich

Mehr

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerung insgesamt in Tausend 5.000 4.800 4.600 4.400 4.200 4.000 3.800 3.600 3.400 3.200 Bevölkerungsfortschreibung - Ist-Zahlen Variante

Mehr

Waldbrandstatistik der. Bundesrepublik Deutschland. für das Jahr 2009

Waldbrandstatistik der. Bundesrepublik Deutschland. für das Jahr 2009 Waldbrandstatistik der Bundesrepublik Deutschland für das Jahr 2009 Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung 53168 Bonn Michael Lachmann Tel. : +49 (0)228 6845-3303 Fax : +49 (0)228 6845-3940 E-Mail

Mehr

Versicherungsfragen rund um s Pferd

Versicherungsfragen rund um s Pferd Fachtag Bau & Technik Versicherungsfragen rund um s Pferd LVM Versicherung Elisa Figge 30.11.2011 Vielzahl an Risiken 2 Themengebiete 1. Gebäudeversicherung 2. Inhaltsversicherung 3. Tierversicherung 3

Mehr

Den Schaden von morgen heute vermeiden

Den Schaden von morgen heute vermeiden Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Herausforderung Klimawandel Antworten und Forderungen der deutschen Versicherer Welche Schadenpräventionsmaßnahmen jetzt sinnvoll und notwendig

Mehr

Angebot auf Verbundene Wohngebäudeversicherung für Ein- und Zweifamilienhäuser

Angebot auf Verbundene Wohngebäudeversicherung für Ein- und Zweifamilienhäuser Angebot auf Verbundene Wohngebäudeversicherung für Ein- und Zweifamilienhäuser 26.03.2014 Das Angebot gilt für ein Einfamilienhaus in 49536 Lienen, Buchentorstr. 18 Beitrag Wohngebäude-Komfort Nettobeitrag

Mehr

Betriebsunterbrechungsversicherung

Betriebsunterbrechungsversicherung Betriebsunterbrechungsversicherung Produktinformation seite 02/05 Betriebsunterbrechungsversicherung Schadenbeispiele Der Betrieb kann aufgrund eines Sachschadens (Feuer, Sturm etc.) ganz oder teilweise

Mehr

Zusatzbedingungen zur Wohngebäudeversicherung für das. Belegschaftsgeschäft. einschließlich des separaten Leistungspakets (Pallas TOP-Schutz)

Zusatzbedingungen zur Wohngebäudeversicherung für das. Belegschaftsgeschäft. einschließlich des separaten Leistungspakets (Pallas TOP-Schutz) Zusatzbedingungen zur Wohngebäudeversicherung für das Belegschaftsgeschäft einschließlich des separaten Leistungspakets (Pallas TOP-Schutz) Risikoträger: ERGO Versicherung AG, Victoriaplatz 1, 40477 Düsseldorf

Mehr

Versicherungsmöglichkeit gegen Hochwasserschäden in unserer Gemeinde

Versicherungsmöglichkeit gegen Hochwasserschäden in unserer Gemeinde Versicherungsmöglichkeit gegen Hochwasserschäden in unserer Gemeinde Hochwasserschäden können, wie andere Naturgefahren auch, existenzbedrohend sein. Jeder trägt selbst die Verantwortung, sich finanziell

Mehr

Von Haus aus bestens geschützt. Schützen Sie Ihr Zuhause mit unserer WohngebäudeVersicherung

Von Haus aus bestens geschützt. Schützen Sie Ihr Zuhause mit unserer WohngebäudeVersicherung Von Haus aus bestens geschützt Schützen Sie Ihr Zuhause mit unserer WohngebäudeVersicherung Schützen Sie Ihr Zuhause Mit Ihrem eigenen Haus haben Sie sich einen lang ersehnten Wunsch erfüllt. Ein Eigenheim

Mehr

Der Klimawandel aus Sicht der Versicherungswirtschaft Andreas Hahn, GDV. Energieberatung Thüringen 2015 - Klimaschutzstiftung 25.

Der Klimawandel aus Sicht der Versicherungswirtschaft Andreas Hahn, GDV. Energieberatung Thüringen 2015 - Klimaschutzstiftung 25. Der Klimawandel aus Sicht der Versicherungswirtschaft Andreas Hahn, GDV Energieberatung Thüringen 2015 - Klimaschutzstiftung 25. Juni 2015 in Jena Schadenversicherung (Sachversicherung) 1. Abweichung vom

Mehr

Kann ich für mein Objekt eine Versicherung abschließen? Zu welchen Bedingungen?

Kann ich für mein Objekt eine Versicherung abschließen? Zu welchen Bedingungen? Fragen und Antworten: Kann ich für mein Objekt eine Versicherung abschließen? Zu welchen Bedingungen? Die Versicherungsunternehmen stufen die von Hochwasser betroffenen Häuser in vier Gefährdungsklassen

Mehr

Erfassung von Elementarschäden in Privathaushalten aus Sicht einer Versicherung Martin Schulze-Bruckauf Sparkassenversicherung Sachsen

Erfassung von Elementarschäden in Privathaushalten aus Sicht einer Versicherung Martin Schulze-Bruckauf Sparkassenversicherung Sachsen Erfassung von Elementarschäden in Privathaushalten aus Sicht einer Versicherung Sparkassenversicherung Sachsen Workshop des RIMAX-Projektes MEDIS 1 August 2002 2 Gliederung 1 Schadenregulierungsdreieck

Mehr

Für ein grundsolides Fundament: die Gebäudeversicherung Bern (GVB)

Für ein grundsolides Fundament: die Gebäudeversicherung Bern (GVB) Obligatorische Gebäudeversicherungen Für ein grundsolides Fundament: die Gebäudeversicherung Bern (GVB) Inhaltsverzeichnis Einleitung Ihr Zuhause: sicher bei der GVB 3 Die obligatorischen Gebäudeversicherungen

Mehr

KFZ-VERSICHERUNG: ZEHN SPARTIPPS FÜR FAHRANFÄNGER

KFZ-VERSICHERUNG: ZEHN SPARTIPPS FÜR FAHRANFÄNGER KFZ-VERSICHERUNG: ZEHN SPARTIPPS FÜR FAHRANFÄNGER ZEHN SPARTIPPS FÜR FAHRANFÄNGER Hunderttausende junge Leute machen jedes Jahr den Pkw-Führerschein. Fahranfänger sind aber keine routinierten Fahrer. Gas

Mehr

Großer Preis-Leistungstest

Großer Preis-Leistungstest Großer Preis-Leistungstest Wohngebäudeversicherungen mit Stand: 12. Oktober 2011 CHECK24 2011 Agenda Seite 3: Seite 4: Seite 5: Methodik schlüssel Leistung schlüssel Preis Seite 6+7: Leistungsauswertung

Mehr

Brauchen wir eine Versicherungspflicht gegen Elementarschäden?

Brauchen wir eine Versicherungspflicht gegen Elementarschäden? Brauchen wir eine Versicherungspflicht gegen Elementarschäden? Photo: Clemens Pfurtscheller Prof. Dr. Reimund Schwarze, UFZ Leipzig Prof. Dr. Gert G. Wagner, DIW Berlin Übersicht Klimawandel und Elementarschäden

Mehr

Risikoanalyse Wohn- und Geschäftshäuser mit überwiegender Nutzung zu Wohnzwecken

Risikoanalyse Wohn- und Geschäftshäuser mit überwiegender Nutzung zu Wohnzwecken Risikoanalyse Wohn- und Geschäftshäuser mit überwiegender Nutzung zu Wohnzwecken Kunde/Interessent: Allgemeine Angaben Besteht derzeit eine Gebäudeversicherung? nein ja, beim Versicherer: unter der Vertragsnummer:

Mehr

Risikoanalyse Gebäudeversicherung www.stefan-plenk.de

Risikoanalyse Gebäudeversicherung www.stefan-plenk.de 1 Im Einzelnen lauten die Mindeststandards für die Gebäudeversicherung: Die vom Versicherer verwendeten Allgemeinen Versicherungsbedingungen, Besondere Bedingungen und Klauseln für die allgemeine Wohngebäudeversicherung

Mehr

Sonderbedingungen Hausrat-Police OPTIMAL (Bausteine Reise Mobil Elementar)

Sonderbedingungen Hausrat-Police OPTIMAL (Bausteine Reise Mobil Elementar) (Stand 01/2015) Inhaltsverzeichnis 1 Baustein MOBIL... 2 1.1 Fahrraddiebstahl... 2 2 Baustein REISE... 2 2.1 Reisegepäckversicherung... 2 2.2 Versicherte Gefahren und Schäden... 3 2.3 Ausschlüsse... 3

Mehr

Sonderbedingungen zur Hausrat-Police OPTIMAL (HR Baustein)

Sonderbedingungen zur Hausrat-Police OPTIMAL (HR Baustein) Sonderbedingungen zur Hausrat-Police OPTIMAL (HR Baustein) (Stand 04/2015) Inhaltsverzeichnis 1 Baustein MOBIL... 2 2 Baustein REISE... 2 2.1 Reisegepäckversicherung... 2 2.2 Nicht versicherte Sachen:...

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 035/2011 Erfurt, 31. Januar 2011 Arbeitnehmerentgelt 2009: Steigerung der Lohnkosten kompensiert Beschäftigungsabbau Das in Thüringen geleistete Arbeitnehmerentgelt

Mehr

Erste Liechtensteinische Versicherung. Schaden- meldung. CasaArte Wohnen. Gebäude- und Hausratversicherung

Erste Liechtensteinische Versicherung. Schaden- meldung. CasaArte Wohnen. Gebäude- und Hausratversicherung Erste Liechtensteinische Versicherung Schaden- meldung CasaArte Wohnen Gebäude- und Hausratversicherung Schadenmeldung Policennummer Schadennummer Bitte beantworten Sie alle Fragen genau und teilen Sie

Mehr

Hausratversicherungen und Einbruchshäufigkeit 2014 & 2015

Hausratversicherungen und Einbruchshäufigkeit 2014 & 2015 Hausratversicherungen und Einbruchshäufigkeit 2014 & 2015 nach Wohnort, Wohnungsgröße und Versicherungsbeitrag Mai 2016 CHECK24 2016 Agenda 1 Zusammenfassung 2 Methodik 3 Hausratversicherung und Einbruchshäufigkeit

Mehr

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen Alte Bundesländer 1.377 von 1.385 Kommunen Stand: 01.01.2012 13.442 Spielhallenkonzessionen 8.205 Spielhallenstandorte 139.351 Geldspielgeräte in Spielhallen Einwohner pro Spielhallenstandort 2012 Schleswig-

Mehr

CISCON Versicherungsmakler GmbH Sommerhausener Weg 16, 53804 Much Tel.: 02245 / 9157-0 & Fax: 02245 / 9157-27 Info@CISCON.de www.ciscon.

CISCON Versicherungsmakler GmbH Sommerhausener Weg 16, 53804 Much Tel.: 02245 / 9157-0 & Fax: 02245 / 9157-27 Info@CISCON.de www.ciscon. HAUSRAT Es kann viel passieren: Bei einem Gewitter schlägt ein Blitz ein, ein Feuer zerstört Ihre liebgewonnene Einrichtung oder eine defekte Wasserleitung setzt Ihre Wohnung unter Wasser. Solche Schäden

Mehr

Hausratversicherung. Max Mustermann. Wichtig für jeden Haushalt! Vorschlag für. Beratung durch: Persönlicher Ansprechpartner: Herr Thomas Timm

Hausratversicherung. Max Mustermann. Wichtig für jeden Haushalt! Vorschlag für. Beratung durch: Persönlicher Ansprechpartner: Herr Thomas Timm Hausratversicherung Wichtig für jeden Haushalt! Vorschlag für Max Mustermann Beratung durch: Timm GmbH Versicherungsmakler-Kontor Moislinger Allee 218 23582 Lübeck Tel.: 0451-899 500 Fax: 0451-899 5020

Mehr

Hausrat Risikoanalyse

Hausrat Risikoanalyse Hausrat Risikoanalyse Mindeststandards Bitte beachten Sie, dass Mindeststandards beim Deckungsumfang als gegeben vorausgesetzt sind, die daher in der Regel nicht mehr erfragt werden müssen. Die Sublimits/Entschädigungsgrenzen

Mehr

Der Pfefferminzia Newsletter für Versicherungsprofis

Der Pfefferminzia Newsletter für Versicherungsprofis Tornados, Starkregen, Hochwasser So lassen sich Schäden durch Naturgewalten absichern Der Sommer 2016 hielt einige böse Überraschungen bereit. Schon das Frühjahr begann nass. Süddeutschland bekam die verheerenden

Mehr

Individuell. bis 5 % der Versicherungssumme bis max. EUR 15.000,00. bis 5 % der Versicherungssumme bis max. EUR 15.000,00

Individuell. bis 5 % der Versicherungssumme bis max. EUR 15.000,00. bis 5 % der Versicherungssumme bis max. EUR 15.000,00 Haushalt-Tarif 9/2012 Auszug aus dem Deckungsumfang Versicherungsschutz Genereller Neuwertersatz Genereller Unterversicherungsverzicht bei Anwendung der Bewertungskriterien Feuer Brand, Brandherd, direkter

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN BADEN- WÜRTTEMBERG HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN SACHSEN- ANHALT THÜ RINGEN

Mehr

Klimawandel und Wetterschadentrends aus der Perspektive eines Rückversicherers

Klimawandel und Wetterschadentrends aus der Perspektive eines Rückversicherers Klimawandel und Wetterschadentrends aus der Perspektive eines Rückversicherers Dr. Eberhard Faust, Münchener Rück Kongress Klimawandel in Sachsen, Dresden, 1.Dezember 2007 Schadentrends weltweit 1950-2006

Mehr

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00%

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Bundesrepublik gesamt Anzahl der Kinderabteilungen Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Anzahl der Kinderbetten Kinderheilkunde -32,43% - davon

Mehr

VERSICHERUNG. BASIS INFO Plus // Standard // Minimum

VERSICHERUNG. BASIS INFO Plus // Standard // Minimum SICHERN VERSICHERN VERSICHERUNG BASIS INFO Plus // Standard // Minimum Sichere Sache Erfahrung zahlt sich aus. Seit 1884 bietet die NSV ihren Kunden den bestmöglichen Versicherungsschutz zu kostengünstigen

Mehr

Zusatzbedingungen für die einfache Betriebsunterbrechungs- Versicherung (ZKBU 2010) Version 01.04.2014 GDV 0125

Zusatzbedingungen für die einfache Betriebsunterbrechungs- Versicherung (ZKBU 2010) Version 01.04.2014 GDV 0125 Zusatzbedingungen für die einfache Betriebsunterbrechungs- Versicherung (ZKBU 2010) Version 01.04.2014 GDV 0125 Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V.

Mehr

Risikoanalyse Wohn- und Geschäftshäuser mit überwiegender Nutzung zu Wohnzwecken

Risikoanalyse Wohn- und Geschäftshäuser mit überwiegender Nutzung zu Wohnzwecken Risikoanalyse Wohn- und Geschäftshäuser mit überwiegender Nutzung zu Wohnzwecken Kunde/Interessent: Mindeststandards für die Gebäudeversicherung: Die vom Versicherer verwendeten Allgemeinen Versicherungsbedingungen,

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28.

Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28. Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28. März 2015 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten

Mehr

Die Einholung einer Unterschrift unter der Risikoanalyse ist vom Gesetzgeber nicht gefordert, aber aus Beweiserleichterungsgründen

Die Einholung einer Unterschrift unter der Risikoanalyse ist vom Gesetzgeber nicht gefordert, aber aus Beweiserleichterungsgründen Hausrat Risikoanalyse Einleitende Hinweise für Vermittler Haftung Die Risikoanalyse ist eine erste Hilfestellung für Sie, ersetzt aber Ihre Entscheidung über die im Einzelfall notwendige individuelle,

Mehr

Wohngebäudeversicherung

Wohngebäudeversicherung Wohngebäudeversicherung Schützen Sie Ihr Traumhaus! Seite 02/05 Wohngebäudeversicherung Unwetter, Erdbeben, Brände, korrodierte Rohre, Überschwemmung - selbst das solideste Haus kann dadurch stark beschädigt

Mehr

Chartbericht Jan. - Aug. 2015

Chartbericht Jan. - Aug. 2015 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Aug. 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis Beherbergungsstatistik Jan.-Aug. 2015 BUNDESLÄNDER 2 26.10.2015 Beherbergungsstatistik

Mehr

Fachtagung Kommunaler Klimaschutz. Thema: Versicherbarkeit von Hochwasserschäden

Fachtagung Kommunaler Klimaschutz. Thema: Versicherbarkeit von Hochwasserschäden Fachtagung Kommunaler Klimaschutz Thema: Versicherbarkeit von Hochwasserschäden 1 Dipl.-Ing. (FH) REFA-Ing. Arno Vetter Abteilungsleiter Risikoservice IN4 Bahnhofstraße 69 65185 Wiesbaden Tel: 0611/178-3201

Mehr

Hausrat-Versicherung. Alles bestens. NEU: Erweiterte und innovative Leistungen. nv hausratpremium. nv hausratmax. 4.0. nv hausratspar 4.

Hausrat-Versicherung. Alles bestens. NEU: Erweiterte und innovative Leistungen. nv hausratpremium. nv hausratmax. 4.0. nv hausratspar 4. Hausrat-Versicherung Alles bestens. : Erweiterte und innovative Leistungen nv hausratpremium nv hausratmax. 4.0 nv hausratspar 4.0 Verhindern können wir nichts, aber ersetzen. Hier eine Kurzzusammenfassung,

Mehr

KFZ-Versicherung. Pflicht für jeden Besitzer! Beratung durch:

KFZ-Versicherung. Pflicht für jeden Besitzer! Beratung durch: KFZ-Versicherung Pflicht für jeden Besitzer! Beratung durch: AVB Assekuranz Kontor GmbH Demmlerplatz 10 19053 Schwerin Tel.: 0385 / 71 41 12 Fax: 0385 / 71 41 12 avb@avb-schwerin.de http://www.avb-schwerin.de

Mehr

Chartbericht Jan. - Sep. 2015

Chartbericht Jan. - Sep. 2015 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Sep. 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis In den ersten drei Quartalen 2015 empfängt NRW gut 16,2 Mio. Gäste und kann

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN THÜ RINGEN SACHSEN- ANHALT MECKLENBURG-

Mehr

Arbeitsmarkt Bayern November 2015

Arbeitsmarkt Bayern November 2015 Arbeitsmarkt Bayern 12,0 Arbeitslosigkeit im Arbeitslosenquote in % 10,0 8,0 6,0 4,0 2,0 3,3 5,4 6,0 8,5 0,0 Bayern Alte Länder Deutschland Neue Länder Inhaltsübersicht Seite Seite Entwicklung der Arbeitslosen

Mehr

Arbeitsmarkt Bayern Juli 2015

Arbeitsmarkt Bayern Juli 2015 Arbeitsmarkt Bayern 12,0 Arbeitslosigkeit im Arbeitslosenquote in % 10,0 8,0 6,0 4,0 2,0 3,4 5,7 6,3 9,0 0,0 Bayern Alte Länder Deutschland Neue Länder Inhaltsübersicht Seite Seite Entwicklung der Arbeitslosen

Mehr

Informationsveranstaltung Deckungsinhalt Wohnen Plus 2013 - Kurzüberblick Gartenstadt Hüttenau eg, Verwaltung der Siedler. Hattingen, 18.07.

Informationsveranstaltung Deckungsinhalt Wohnen Plus 2013 - Kurzüberblick Gartenstadt Hüttenau eg, Verwaltung der Siedler. Hattingen, 18.07. Informationsveranstaltung Deckungsinhalt - Kurzüberblick Gartenstadt Hüttenau eg, Verwaltung der Siedler Hattingen, 18.07.2015 - versicherte Sachen Deckungsinhalt Gebäude einschl. Zubehör (Treppenhauslampen,

Mehr

HANNOVER FORUM 2011. Dr. Armin Zitzmann stellv. Vorstandsvorsitzender der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe

HANNOVER FORUM 2011. Dr. Armin Zitzmann stellv. Vorstandsvorsitzender der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe HANNOVER FORUM 2011 Dr. Armin Zitzmann stellv. Vorstandsvorsitzender der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe aktuelles Jahrhundert-Hochwasser Dauerregen und Schneeschmelze sorgen für eine Katastrophe Der Mississippi

Mehr

Hausratversicherung Koi-Cover

Hausratversicherung Koi-Cover Hausratversicherung Koi-Cover für Koi-Halter Beratung durch: FINANZAGENTUR Beyer OHG Wiesenstr. 18 90542 Eckental-Eckenhaid Tel.: 09126/ 84 75 Fax: 09126/ 48 16 info@finanzagentur-beyer.de http://www.finanzagentur-beyer.de

Mehr

Mut? Helvetia Ganz Privat E-Bike-Versicherung Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da. «Seiner Umwelt entgegen zu kommen.»

Mut? Helvetia Ganz Privat E-Bike-Versicherung Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da. «Seiner Umwelt entgegen zu kommen.» Mut? «Seiner Umwelt entgegen zu kommen.» Helvetia Ganz Privat E-Bike-Versicherung Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da. Ihre Schweizer Versicherung. Für alle, die auf Umweltschutz abfahren. Die

Mehr

Die Einholung einer Unterschrift unter der Risikoanalyse ist vom Gesetzgeber nicht gefordert, aber aus Beweiserleichterungsgründen

Die Einholung einer Unterschrift unter der Risikoanalyse ist vom Gesetzgeber nicht gefordert, aber aus Beweiserleichterungsgründen Gebäude-Risikoanalyse Einleitende Hinweise für Vermittler Haftung Die Risikoanalyse ist eine erste Hilfestellung für Sie, ersetzt aber Ihre Entscheidung über die im Einzelfall notwendige individuelle,

Mehr

Chartbericht Jan.-Sep. 2016

Chartbericht Jan.-Sep. 2016 Tourismusstatistik Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan.-Sep. 2016 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis Beherbergungsstatistik Jan.-Sep. 2016 BUNDESLÄNDER 2 Ankünfte und Übernachtungen

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 1 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 1.

Änderungstarifvertrag Nr. 1 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 1. Änderungstarifvertrag Nr. 1 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 1. März 2009 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten

Mehr

KLIMAWANDEL UND WETTEREXTREME

KLIMAWANDEL UND WETTEREXTREME KLIMAWANDEL UND WETTEREXTREME Prof. Dr. Peter Höppe, Leiter Geo Risks Research/Corporate Climate Centre, Munich Re ERGO, Düsseldorf, 17. Februar 2011 Munich Re greift das Thema Klimawandel als erstes Unternehmen

Mehr

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht 1.10.13 Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht Periode bzw. Jahr=2002-2012 ; Land Einheit Hauptbestand (auch Plenterwald) Unterstand Oberstand alle Bestandesschichten Baden-Württemberg

Mehr