Ausbildung Gesundheitsberater/-in

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ausbildung Gesundheitsberater/-in"

Transkript

1 SEIT 1998 ERFOLGREICH IN DER AUSBILDUNG VON HEILPRAKTIKERN UND BERATERN Ausbildung Gesundheitsberater/-in Arbeits- und Lernskript Ernährung III

2 1 [ ] 2 Ernährungs(mit)bedingte Krankheiten Im folgenden Kapitel geht es um die Risikofaktoren der Ernährung und dadurch mitverursachte Erkrankungen. Damit sollen Sie die Zusammenhänge zwischen ungesunder Ernährung, Lebensführung und Krankheiten erkennen und präventive Maßnahmen empfehlen können. 2.1 Risikofaktoren in Ernährung und Lebensstil Die Ernährung ist zum Risikofaktor geworden: Fehlernährung ist ein Mitverursacher vieler Krankheiten, wir sprechen dabei auch von den Zivilisationskrankheiten der westlichen Industrieländer. Dazu gehören Übergewicht, Typ-2-Diabetes (Zuckerkrankheit), Fettstoffwechselstörungen, Arteriosklerose, Gicht, Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Dabei ist die Ernährung meist nicht allein verantwortlich für Störungen und Erkrankungen. Zusätzliche Risikofaktoren sind Umwelt- und Genussgifte und ein ungesunder Lebensstil mit Stress, Hektik, Schlaf- und Bewegungsmangel, der den Körper in der Kombination mit einer Fehl- oder Überernährung stark belasten kann. Zu den Hauptrisikofaktoren zählt die Überernährung zu hohe Energiezufuhr mit daraus resultierendem Übergewicht. Ursachen: Die meisten ernährungs(mit)bedingten Erkrankungen entstehen nicht ausschließlich durch Ernährungsfehler, sondern sind multifaktoriell bedingt, das heißt, verschiedene Faktoren spielen eine Rolle. Meist kommen genetische Faktoren (Erbfaktoren) und eine individuelle Disposition (Anfälligkeit) sowie ein ungesunder Lebensstil hinzu. Verschiedene Risikofaktoren in Ernährung und Lebensstil Fett: Risiko erhöhte Blutfettwerte und Übergewicht Zucker: Risiko Karies und Übergewicht Salz: Risiko Bluthochdruck (nur bei entsprechender Veranlagung); bindet Wasser im Körper und stört den Wasserhaushalt Hohe Energiezufuhr: Risiko Übergewicht und Folgekrankheiten Bewegungsmangel: Risiko Übergewicht, Leistungsschwäche, Muskelabbau, Erkrankungen des Bewegungsapparates u.a. Nikotin, Alkohol: Risiko Abhängigkeit und Sucht, Krebs- und andere Erkrankungen Stress, Schlafmangel: Risiko Abwehrschwäche, Nervosität, psychosomatische Störungen

3 [ ] 3 Alternative Ernährungsformen In den folgenden Kapiteln lernen Sie einige alternative Ernährungsformen und ihre Ursprünge kennen. Viele der Methoden werden auf dem Markt häufig angeboten, so dass Sie sich damit auskennen sollten, um auch diesbezügliche Fragen Ihrer Kunden und Klienten kompetent beantworten zu können. Das Interesse an alternativen Ernährungsformen wächst viele Verbraucher sind durch die Gentechnologie, Schadstoffe oder Zusatzstoffe in den Nahrungsmitteln verunsichert. Ein wachsendes Gesundheitsbewusstsein lässt viele Menschen verstärkt nach alternativen Wegen zur Vorbeugung und Behandlung von Störungen und Krankheiten suchen. Sie möchten mit ihrer Ernährung auch Natur, Umwelt und Tiere schützen (Bioanbau, Naturkost, fairer Handel). Ernähren Sie sich nach einer bestimmten Methode oder haben Sie schon einmal eine spezielle Ernährungsform ausprobiert? 3.1 Vegetarische Ernährung Die Ursprünge des Vegetarismus gehen bis ins 6. Jahrhundert v. Chr. zurück und werden dem Philosophen Pythagoras zugeschrieben, die ursprünglichen Motive waren religiös-esoterisch. Dabei wurden Produkte vom toten Tier (Fleisch, Wurst, Fisch) abgelehnt, nicht die vom lebenden Tier (Milch, Eier) wurde der erste deutsche Vegetarierverein ( Verein für natürliche Lebensweise ) gegründet. Nach Schätzungen gibt es heute etwa 3 Millionen Vegetarier in Deutschland. Als vegetarisch werden alle Ernährungsformen bezeichnet, bei denen kein Fleisch verzehrt wird. Man unterscheidet folgende Formen: Ovo-Lakto-Vegetarier: verzehren Eier, Milchprodukte und pflanzliche Kost Lakto-Vegetarier: verzehren Milchprodukte und pflanzliche Kost Veganer: verzehren ausschließlich pflanzliche Kost Menschen entschließen sich aus den unterschiedlichsten Gründen dazu, kein Fleisch zu essen: persönliche Geschmacksvorlieben, ethische, religiöse, ökonomisch-ökologische oder gesundheitliche Gründe können eine Rolle spielen. Die meisten alternativen Ernährungsformen sind vegetarisch oder überwiegend vegetarisch (ovo-lakto-vegetabil = Eier, Milch und Pflanzen) mit geringen Mengen Fleisch und Fisch ausgerichtet.

4 Vorteile einer ausgewogenen ovo-lakto-vegetabilen Ernährungsweise: Geringer Verzehr von gesättigten Fettsäuren, Cholesterin und Purinen Hoher Verzehr von komplexen Kohlenhydraten, Vitaminen, Mineralstoffen, sekundären Pflanzenstoffen und Ballaststoffen aus Vollkorn, Obst, Gemüse und pflanzlichen Ölen Prävention von Übergewicht, hohen Blutfetten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes, Gicht, Gallensteinen, Verstopfung u.a. Anmerkung: Diskutiert wird auch, dass der gute Gesundheitszustand vegetarisch lebender Menschen nicht nur auf den Verzicht von Fleisch zurückzuführen ist, sondern auch auf das bei Vegetariern häufig verstärkt ausgeprägte und umfassende Gesundheitsbewusstsein und auf ihren gesunden Lebensstil. Häufig sind sie Nichtraucher, trinken keinen oder wenig Alkohol und ernähren sich bewusst. Es muss also nicht jeder zum Vegetarier werden, um sich gesund zu ernähren. Viele Menschen gehen allerdings in den letzten Jahren bewusster mit ihrer Ernährung um und essen weniger Fleisch vor allem angesichts von Massentierhaltung, Futtermittel- und Fleischskandalen, BSE, Schweinepest, Vogelgrippe und Ähnlichem. Die Gesundheit ist ein weiterer Aspekt für viele, ihren Fleischverzehr zu reduzieren, häufig einmal Fisch statt Fleisch zu essen und fleischlose Alternativen zu wählen. Momentan steigt die Zahl der Fleischreduzierer mehr an als die Zahl der Vegetarier. Wie halten Sie es in Ihrer Ernährung mit dem Fleischverzehr? Essen Sie viel, wenig oder gar kein Fleisch? Notieren Sie Ihre Einstellung dazu: Beurteilung Bei einer ausgewogenen Ernährung, die eine ausreichende Zufuhr von Nährstoffen, vor allem Eiweiß, Eisen, Jod und Vitamin B 12 gewährleistet, ist vor allem die ovo-lakto-vegetarische Ernährung eine alternative, gesunde und zeitgemäße Ernährungsform mit Vorteilen gegenüber fleischhaltiger Kost. Pluspunkte sind Gesundheit, Prävention, das Bevorzugen frischer Nahrungsmittel und die bewusste Einstellung zur Ernährung. Die vegane Ernährung ist als Dauerernährung weniger empfehlenswert,hier ist ein umfassendes Ernährungswissen und eine sorgfältige Zusammenstellung der Nahrung, zum Beispiel mit hochwertigen pflanzlichen Eiweißkombinationen (siehe LB 3), wichtig. Gefahr der Unterversorgung mit Eiweiß, Eisen, Kalzium und

5 B-Vitaminen. Für Kleinkinder, Schwangere, Stillende und ältere Menschen nicht geeignet Rohkosternährung Die Rohkosternährung besteht aus unerhitzter, meist fleischloser Kost. Es werden vor allem Obst, Gemüse, Nüsse, Getreide und Honig verzehrt, manchmal auch Milch- und Milchprodukte. Da einige Nahrungsmittel erst durch Kochen verträglich werden, zum Beispiel Hülsenfrüchte, grüne Bohnen und Kartoffeln, und einige Nährstoffe gekocht besser vom Organismus aufgenommen werden (z.b. Tomaten), ist hier die Auswahl und Nährstoffaufnahme von Rohköstlern einschränkt. Beurteilung Durch eine reine Rohkosternährung kann es zu Unverträglichkeiten, Magen- Darm-Störungen, Frieren und Unwohlsein kommen. Auch Heißhunger oder Essstörungen können langfristig die Folge einer Rohkosternährung sein es ist wenig erlaubt und viel verboten, was zu gesellschaftlicher Ausgrenzung führen kann (z.b. Verzicht auf gemeinsames Kochen und Essen). Die Aspekte Vielseitigkeit und Genuss kommen zu kurz. Als zeitlich begrenzte Kur (z.b. bei entzündlichen Erkrankungen) oder als Entlastungstag ist Rohkost je nach Konstitution geeignet. Als Dauerernährung ist sie nicht empfehlenswert, da sie sehr kalorienarm ist und die Gefahr eines Mangels an essentiellen Nährstoffen wie Eiweiß, Eisen, Kalzium und B-Vitaminen, vor allem Vitamin B 12, besteht.

6 3.2 Vollwerternährung Die Vollwerternährung ist eine überwiegend lakto-vegetarische Ernährungsform, die der Arzt und Ernährungsforscher Werner Kollath ( ) in den 1940er Jahren begründete und die von den Ernährungswissenschaftlern Leitzmann, Männle und Koerber aktualisiert und weiterentwickelt wurde. (siehe Literaturhinweise) Hauptmerkmale der Vollwerternährung: Geringe Verarbeitung und Naturbelassenheit: Die Nahrungsmittel sollen möglichst wenig verarbeit sein und sind in dementsprechende Wertstufen eingeteilt. Danach ist ein Nahrungsmittel umso wertvoller, je weniger es verarbeitet ist. Die Ernährung soll einen hohen Anteil gering verarbeiteter Nahrungsmittel enthalten und keine oder wenig industriell verarbeitete Produkte. Umwelt- und Sozialverträglichkeit: Produkte aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft und Erzeugnisse der Region und Jahreszeit, unverpackte oder umweltschonende Verpackung, Förderung umweltfreundlicher Produkte und Technologien, keine Futtermittelimporte aus Entwicklungsländern, fairer Handel. Nahrungsmittelauswahl Die Hälfte der täglichen Nahrung soll aus unerhitzter Frischkost bestehen: je ein Drittel rohes Gemüse, Obst und Frischkorn mit Nüssen, Kräutern und Rohmilch (nicht für Säuglinge und Kleinkinder), die andere Hälfte aus gekochter Nahrung: erhitztes Gemüse, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Vollkorngetreide, Milchprodukte, dazu wenig Fleisch, Fisch und Eier. Industriell verarbeitete und synthetisch hergestellte Nahrungsmittel wie Weißmehl, Zucker, Süßigkeiten, gehärtete Fette, Konserven und Fertiggerichte sollen nicht verzehrt werden. In aktuellen Veröffentlichungen empfiehlt Leitzmann eine vollwertige Ernährungsform, die individuelle Aspekte, z.b. Verträglichkeit und Genuss, mitberücksichtigt. Beurteilung Erhitzung und Verarbeitung der Lebensmittel bedeutet nicht immer eine Qualitätsminderung (z.b. zerkleinerte und gekochte Möhren und Tomaten). Der hohe Anteil an Rohkost und Frischkorngerichten ist nicht für alle Menschen bekömmlich, Rohmilch ist für Kinder nicht empfehlenswert (Gefahr Unverträglichkeiten, Infektionen). Pluspunkte: Hoher Anteil an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen, wenig gesättigte Fette, Cholesterin und Purine, ökologische Gesichtspunkte, saisonale Verarbeitung. Als Dauerernährung für gesunde Menschen geeignet.

7 3.2.1 Vollwertkost nach Bruker Der deutsche Arzt Max Otto Bruker ( ) entwickelte eine vitalstoffreiche Vollwertkost, bei der er zwischen lebendigen Lebensmitteln und toten Nahrungsmitteln unterschied. Zu den Lebensmitteln zählte er frisches, möglichst wenig verarbeitetes Getreide, Obst, Gemüse, Nüsse, Samen, naturbelassene Fette wie Butter und kaltgepresste Öle. Seiner Meinung nach tote Nahrungsmittel wie Weißmehl, Zucker und industriell erzeugte Fette sollten nicht verzehrt werden, Käse, Eier und Milch wenig, Fleisch gar nicht oder wenig. Ein Drittel der Nahrung soll aus unerhitzter Frischkost bestehen, wobei Bruker vor allem einem täglich zu verzehrenden Frischkostbrei aus eingeweichtem geschroteten Getreide mit Obst und Nüssen vorbeugende und heilende Wirkung bei ernährungsmitbedingten Krankheiten wie Diabetes, Rheuma, Fettsucht, Herzerkrankungen u.a. nachsagte. Bei diesen Erkrankungen solle der Frischkostanteil der Ernährung erhöht werden, so dass die notwendigen Vitalstoffe ausreichend zugeführt würden. Laut DGE sind viele Aussagen und Heilsversprechen von Bruker nicht nachvollziehbar und wissenschaftlich widerlegt: H-Milch und pasteurisierte Milch sind zum Beispiel nicht gesundheitsschädlich, wie Bruker behauptet; täglich 3 EL Frischkornbrei (Behauptung Bruker) beugen der Entstehung von Krankheiten allein nicht vor isolierte Nahrungsmittel sind nicht für die Prävention ausschlaggebend, sondern die gesamte Ernährungsweise; dass die Brukerkost allgemein vor ernährungsbedingten Krankheiten schützen und sie heilen soll, konnte wissenschaftlich nicht bestätigt werden. Beurteilung Eine modifizierte Brukerkost mit Abstrichen in Bezug auf die Heilsversprechen ist für gesunde Erwachsene geeignet. Die strikte Ablehnung von verarbeiteten Nahrungsmitteln ist nicht in allen Fällen sinnvoll. Rohmilch oder rohe Eier können Krankheitserreger enthalten (Salmonellen u.a.). Kritisch zu sehen sind die Verbote und das Ablehnen einzelner Lebensmittel ( tote Nahrungsmittel). Das ist irreführend und führt eher zum schlechten Gewissen als zum Genuss mit Augenmaß, der eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise auszeichnen sollte. Pluspunkte sind die Naturbelassenheit, der hohe Anteil an Vollkornprodukten und frischem Obst und Gemüse und der geringe Fleischverzehr.

8 Begriffsdefinitionen Vollwert Vollwertige Ernährung: (nach DGE) Das Qualitätskriterium der Deutschen Gesellschaft für Ernährung ist der Nährstoffgehalt der Nahrung, demnach bezeichnet sie eine Ernährungsweise als vollwertig, die alle Nährstoffe enthält (Mischkost mit wenig oder ohne Fleisch). Das können verarbeitete oder nicht verarbeitete Produkte sein. In den Ernährungsempfehlungen und -tabellen der DGE wird ein Mindestbedarf an Nährstoffen festgelegt (Referenzwerte), der vor Mangelerscheinungen schützen soll. Für kritische Nahrungsmittel (wie Fette und Eiweiß) gelten empfohlene Höchstwerte. Vollwerternährung: (nach Leitzmann, Männle und Koerber) Möglichst naturbelassene, wenig verarbeitete und überwiegend lakto-vegetarische Ernährungsweise mit jeweils 50 % unerhitzter und erhitzter Kost; lebensmittelorientiert, nicht nährstofforientiert. Vollwertkost: (nach Bruker) Überwiegend ovo-lakto-vegetarische Ernährungsweise mit einem Drittel unerhitzter Frischkost, Trennung in Lebensmittel und tote Nahrungsmittel, lebensmittelorientiert, nicht nährstofforientiert Sonstige: Trennkost Bei der Trennkost nach dem amerikanischen Arzt Dr. Howard Hay ( ) sollen Eiweiße und Kohlenhydrate getrennt voneinander verzehrt werden. Dadurch soll der Säure-Basen-Haushalt des Körpers ins Gleichgewicht gebracht werden, die Verdauung verbessert, Krankheiten geheilt und Übergewicht reduziert werden. Schwerpunkt (etwa 80 %) soll auf pflanzlichen (basenbildenden) Nahrungsmitteln liegen und einem reduzierten Verzehr von eiweißreichen (säurebildenden) Nahrungsmitteln und Getreideprodukten. Fettreiche und stark verarbeitete Nahrungsmittel wie Weißmehl, Zucker, Süßigkeiten, Fertiggerichte sowie Alkohol sollen nicht verzehrt werden. Wissenschaftlich sind Hays Thesen inzwischen widerlegt: Eiweiße und Kohlenhydrate werden im Organismus durch verschiedene Enzyme problemlos gemeinsam verdaut Die meisten Nahrungsmittel enthalten sowohl Eiweiß als auch Kohlenhydrate in unterschiedlicher Konzentration, so dass die Trennung praktisch nicht durchführbar und auch nicht sinnvoll ist gerade durch die Kombination von kohlenhydratreichen Speisen mit Eiweißträgern (Kartoffeln und Ei, Getreide mit Milch u.a.) erhöht sich die biologische Wertigkeit von Eiweiß Der Säure-Basen-Haushalt wird im menschlichen Organismus mit verschiedenen Mechanismen und Puffersystemen reguliert

9 Säure-Basen-Haushalt Alle Stoffwechselprozesse brauchen einen konstanten Säure-Basen-Haushalt (ph-wert). Maß dafür ist der ph-wert: ph 7 = neutral, unter 7 = sauer, über 7 = basisch/alkalisch. Ist das Verhältnis von Säuren und Basen ausgeglichen, spricht man von einem neutralen ph-wert. In den Körperflüssigkeiten finden sich unterschiedliche ph- Werte: Körperflüssigkeit ph-wert Milieu Pankreassaft 8,8 basisch/alkalisch Leber/Galle 8,2 basisch/alkalisch Darmsaft 8,0 basisch/alkalisch Blut 7,35-7,45 basisch/alkalisch Speichel 6,3 sauer Harn 5,0-7,0 sauer Magensaft 0,9-1,8 sauer (Quelle: Schlieper) Um den Säure-Basen-Haushalt konstant zu halten, bedient sich der Körper verschiedener Mechanismen, so dass Puffersysteme im Blut, über die Atmung und die Nieren für einen Ausgleich sorgen: Über chemische Puffer wird der ph-wert im Blut aufrechterhalten (Gleichgewicht zwischen Hydrogencarbonat/basisch und Kohlendioxid/sauer) Überschüssige Säure wird über die Nieren ausgeschieden Kohlendioxid wird über die Lungen ausgeatmet Übersäuerung (Acidose): Absinken des ph-wertes im Blut auf unter 7,35 lebensbedrohlich: ph-wert unter 7 Basenüberschuss (Alkalose): Erhöhung des ph-wertes auf über 7,45 lebensbedrohlich: ph-wert über 7,8 Eine Übersäuerung des Blutes kann durch starke Durchfälle und Erbrechen, Vergiftungen, Nierenversagen, Diabetes oder Lungenerkrankungen entstehen und muss ärztlich behandelt werden. Beim Gesunden, der sich ausgewogen ernährt, besteht normalerweise keine Gefahr der krankhaften Übersäuerung. [ ]

gesunde ernährung BALLASTSTOFFE arbeitsblatt

gesunde ernährung BALLASTSTOFFE arbeitsblatt BALLASTSTOFFE Ballaststoffe sind unverdauliche Nahrungsbestandteile, das heißt sie können weder im Dünndarm noch im Dickdarm abgebaut oder aufgenommen werden, sondern werden ausgeschieden. Aufgrund dieser

Mehr

ERNÄHRUNG. www.almirall.com. Solutions with you in mind

ERNÄHRUNG. www.almirall.com. Solutions with you in mind ERNÄHRUNG www.almirall.com Solutions with you in mind ALLGEMEINE RATSCHLÄGE Es ist nicht wissenschaftlich erwiesen, dass die Einhaltung einer speziellen Diät bei MS hilft oder dass irgendwelche Diäten

Mehr

Gesunde Ernährung für Körper und Geist

Gesunde Ernährung für Körper und Geist Gesunde Ernährung für Körper und Geist Dr. med Jolanda Schottenfeld-Naor Internistin, Diabetologin, Ernährungsmedizinerin RP-Expertenzeit 25. März 2015 Grundlagen der Ernährung Nährstoffe sind Nahrungsbestandteile,

Mehr

ph Werte im Organismus Alle im Organismus gebildeten Flüssigkeiten haben einen bestimmten ph-wert. Am wichtigsten ist der ph - Wert des Blutes.

ph Werte im Organismus Alle im Organismus gebildeten Flüssigkeiten haben einen bestimmten ph-wert. Am wichtigsten ist der ph - Wert des Blutes. Jede Sekunde finden im menschlichen Körper Millionen von chemischen Prozessen statt: Stoffe werden aufgenommen, aufgebaut, umgebaut, abgebaut und ausgeschieden. Bei diesen hochkomplexen Abläufen spielen

Mehr

1.6 ph-werte. Einführung Chemie Seite 19

1.6 ph-werte. Einführung Chemie Seite 19 Seite 19 1.6 ph-werte Säuren und Basen werden stets als Lösungen in verschiedenen Konzentrationen gebraucht. Die Stärke einer Säure wird durch ihren ph Wert festgelegt, während die Stärke einer Base durch

Mehr

Ernährung bei Immundefekten 19. März 2011

Ernährung bei Immundefekten 19. März 2011 Ernährung bei Immundefekten 19. März 2011 Sieglinde Schmitting-Ulrich Universitätsklinik Freiburg, Innere Medizin I Sektion Ernährungsmedizin und Diätetik Beeinflussung des Immunsystems schlechter Ernährungszustand

Mehr

Gesunde Ernährung ab 40

Gesunde Ernährung ab 40 dr. andrea flemmer Gesunde Ernährung ab 40 So bleiben Sie fit und leistungsfähig 2 Inhalt 4 Vorwort 7 Warum werden wir älter und wie verändert sich unser Körper? 12 Das biologische und das biografische

Mehr

Richtige und gesunde Ernährung für Kinder

Richtige und gesunde Ernährung für Kinder Richtige und gesunde Ernährung für Kinder Eine gesunde und vor allem nährstoffreiche Ernährung ist bei Babys bzw. Kleinkindern wichtig. Besonders in den ersten Lebensjahren können und sollten Sie ihrem

Mehr

12.10.2010. Kinder- und Jugendalter Ende oder Anfang aller Probleme? Optimale Ernährung von Jugendlichen. Warum brauchen wir Nahrung?

12.10.2010. Kinder- und Jugendalter Ende oder Anfang aller Probleme? Optimale Ernährung von Jugendlichen. Warum brauchen wir Nahrung? Warum brauchen wir Nahrung? Kinder- und Jugendalter Ende oder Anfang aller Probleme? Optimale Ernährung von Jugendlichen Ass Prof Dr Petra Rust Institut für Ernährungswissenschaften der Universität Wien

Mehr

Vollwertige Ernährung

Vollwertige Ernährung Vollwertige Ernährung GFS Arbeit im Fach MuM Milena Kott Klasse 9c Karl Friedrich Schimper Realschule Schwetzingen Schuljahr 2011/2012 Frau Sütterle Abgabetermin: 27.02.2012 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort

Mehr

Vegane Ernährung aus Sicht der westlichen und östlichen Ernährungslehre. Karin Nowack Beratung für nachhaltige und gesunde Ernährung, Aarau

Vegane Ernährung aus Sicht der westlichen und östlichen Ernährungslehre. Karin Nowack Beratung für nachhaltige und gesunde Ernährung, Aarau Vegane Ernährung aus Sicht der westlichen und östlichen Ernährungslehre Karin Nowack Beratung für nachhaltige und gesunde Ernährung, Aarau Genuss Kultur Nachhaltige Ernährung Regionalität Ökonomische Nachhaltigkeit

Mehr

Stoffwechsel- Ernährungs-Analyse

Stoffwechsel- Ernährungs-Analyse Stoffwechsel- Ernährungs-Analyse von Maria Muster Ladyfit in Tegel So haben Sie gegessen! Ausgewertet nach ernährungswissenschaftlichen Richtlinien. PEP Food Consulting - Institut für Ernährung, Gesundheit

Mehr

Gesunde Ernährung für Kinder und Jugendliche

Gesunde Ernährung für Kinder und Jugendliche Gesunde Ernährung für Kinder und Jugendliche Priv.-Doz. Dr. med. Frank Walther basierend auf den Empfehlungen des Forschungsinstitutes für Kinderernährung Dortmund (Dr. Annett Hilbig); sowie nach Prof.

Mehr

Vorwort... 5. 1 Ernährungsphysiologische Grundlagen... 13

Vorwort... 5. 1 Ernährungsphysiologische Grundlagen... 13 6 Vorwort... 5 Teil 1 Grundlagen 1 Ernährungsphysiologische Grundlagen... 13 1.1 Verdauung... 13 1.2 Resorption... 15 1.3 Energie... 15 1.4 Protein (Eiweiß).... 16 1.5 Fette... 17 1.6 Kohlenhydrate...

Mehr

Information über die BASEN KUR

Information über die BASEN KUR Information über die BASEN KUR BASEN KUR aus Basen Tee, Base Vital und Basen Bad Zum Ausgleich des Säure-Basen-Gleichgewicht, zur Entschlackung, Entsäuerung, Entgiftung BASEN KUR aus Basen Tee, Base Vital

Mehr

Essen fürs Klima: Klimawirkung von Lebensmitteln tierischer Herkunft

Essen fürs Klima: Klimawirkung von Lebensmitteln tierischer Herkunft Dr. Markus H. Keller Diplom-Oecotrophologe Alternative Ernährungsformen Vegetarismus Nachhaltige Ernährung Essen fürs Klima: Klimawirkung von Lebensmitteln tierischer Herkunft Tagung "Tierschutz ist Klimaschutz"

Mehr

Gesundheitliche Vor- und Nachteile einer vegetarischen Ernährung

Gesundheitliche Vor- und Nachteile einer vegetarischen Ernährung Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Direktionsbereich Verbraucherschutz Empfehlungen Datum: Mai 2007 Gesundheitliche Vor- und Nachteile einer vegetarischen Ernährung

Mehr

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde 3. Klasse / Sachkunde Klassenarbeit - Ernährung Nahrungsmittelkreis; Zucker; Eiweiß; Nährstoffe; Vitamine; Getreide Aufgabe 1 Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. Brot, Paprika, Spiegelei, Öl, Quark,

Mehr

Zertifikatskurs Ernährungsberater/in oder Ernährungsberatung an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft

Zertifikatskurs Ernährungsberater/in oder Ernährungsberatung an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft Zertifikatskurs Ernährungsberater/in oder Ernährungsberatung an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft Start: Jederzeit Dauer: 9 Monate/8 Monate Kursgebühren monatlich: 237 EUR/234 EUR Gesamtpreis:

Mehr

Das Nahrungsmittel Ei Lehrerinformation

Das Nahrungsmittel Ei Lehrerinformation Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Die Sch erhalten eine umfassende Betrachtung der Inhaltsstoffe inkl. intensiver Befassung mit der Nahrungsmittelpyramide und der Wichtigkeit des Eis in diesem Zusammenhang.

Mehr

Vegetarisch ochen Schnell & einfach abnehmen mit dem ganzheitlichen Ernährungsprogramm

Vegetarisch ochen Schnell & einfach abnehmen mit dem ganzheitlichen Ernährungsprogramm Vegetarisch ochen Vegetarisch ochen Schnell & einfach abnehmen mit dem ganzheitlichen Ernährungsprogramm Inhalt Vorwort 7 Wissenswertes 9 für Vegetarier Eine Ernährung nach den Grundsätzen von metabolic

Mehr

Nährstoffe. Copyright: Europäische Stiftung für Gesundheit, CH - 6300 Zug

Nährstoffe. Copyright: Europäische Stiftung für Gesundheit, CH - 6300 Zug Nährstoffe Woraus bestehen unsere Lebensmittel? Die drei wichtigsten Grundnahrungsstoffe in unseren Lebensmitteln sind die Kohlenhydrate, die Eiweiße und die Fette. Es ist wichtig für Ihre Gesundheit,

Mehr

Die Gretchenfrage. Der Mensch Damals + Heute. Das Wunder Körper. Ernährung und Gesundheit

Die Gretchenfrage. Der Mensch Damals + Heute. Das Wunder Körper. Ernährung und Gesundheit Ernährung und Gesundheit Anette Schäfer -Diätassistentin- Bismarckstr 12 37581 Bad Gandersheim Tel 05382-1060 / Fax 1050 anette@schaefer-lacom Die Gretchenfrage Ernährung Gesundheit aktiv gestalten Etwas

Mehr

6-10 GESUNDHEIT ERNÄHRUNGSKREIS SACH INFORMATION 10 REGELN DER BEWUSSTEN ERNÄHRUNG

6-10 GESUNDHEIT ERNÄHRUNGSKREIS SACH INFORMATION 10 REGELN DER BEWUSSTEN ERNÄHRUNG SACH INFORMATION Die Ernährungspyramide und der Ernährungskreis zeigen uns, wie viel Energie unser Körper zum täglichen Leben braucht. Sie ergibt sich aus dem, was unser Organismus zum Aufrechterhalten

Mehr

Claus Leitzmann Vegetarismus Grundlagen, Vorteile, Risiken

Claus Leitzmann Vegetarismus Grundlagen, Vorteile, Risiken Unverkäufliche Leseprobe Claus Leitzmann Vegetarismus Grundlagen, Vorteile, Risiken 125 Seiten, Paperback ISBN: 978-3-406-44776-1 Verlag C.H.Beck ohg, München VII. Ernährungsphysiologische Bewertung des

Mehr

Apotheke Dr. Langer Apotheke-Parfumerie-Reformhaus-Studio

Apotheke Dr. Langer Apotheke-Parfumerie-Reformhaus-Studio Apotheke Dr. Langer Apotheke-Parfumerie-Reformhaus-Studio im Beri-Märt, Bahnhofstrasse 3, 8965 Berikon, Tel. 056 631 90 00, Fax 056 631 90 02 www.apotheke-drlanger.ch Säure-Basen-Haushalt Ihr Zentrum für

Mehr

Universitäres Transplantations-Centrum. Patientenschulung nach Transplantation Modul 4 Ernährung

Universitäres Transplantations-Centrum. Patientenschulung nach Transplantation Modul 4 Ernährung Universitäres Transplantations-Centrum Patientenschulung nach Transplantation Modul 4 Ernährung Literaturverzeichnis Patientenedukation Medikamentenschulung 1) Sterneck, Martina Die Lebertransplantation

Mehr

Leicht und lecker essen & trinken Die beste Vorbeugung gegen Herz-Kreislauferkrankungen

Leicht und lecker essen & trinken Die beste Vorbeugung gegen Herz-Kreislauferkrankungen Leicht und lecker essen & trinken Die beste Vorbeugung gegen Herz-Kreislauferkrankungen Diese Übersicht soll Sie mit wesentlichen Zusammenhängen zu Ihren Beschwerden vertraut machen und Ihnen helfen, eventuellen

Mehr

Ernährung. Infopool: Nachfrage / Ernährung. www.gefluegel-thesen.de/infopool. Wir, die Geflügelwirtschaft für Deutschland.

Ernährung. Infopool: Nachfrage / Ernährung. www.gefluegel-thesen.de/infopool. Wir, die Geflügelwirtschaft für Deutschland. Infopool: Nachfrage / Infopool: Nachfrage / Ein angemessener Verzehr von Fleisch dient dem Menschen als wichtige Nährstoffquelle und trägt zu einer ausgewogenen sweise bei. Die Deutsche Gesellschaft für

Mehr

Autorin: Dr. med. Christiane Schmidt-Blecher Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Pädiatrische Gastroenterologin/ päd. Ernährungsmedizinerin

Autorin: Dr. med. Christiane Schmidt-Blecher Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Pädiatrische Gastroenterologin/ päd. Ernährungsmedizinerin ZUR A52 Autorin: Dr. med. Christiane Schmidt-Blecher Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Pädiatrische Gastroenterologin/ päd. Ernährungsmedizinerin Quellen: Koletzko, B. Handlungsempfehlungen Netzwerk

Mehr

Hunger entsteht? Ernährung. Kein. Appetit? Hormone. Rituale, Gesellschaft. Ablenkung Frust. Streit. Bewegung, Spiel. Lust, Angebot

Hunger entsteht? Ernährung. Kein. Appetit? Hormone. Rituale, Gesellschaft. Ablenkung Frust. Streit. Bewegung, Spiel. Lust, Angebot Ernährung Hunger entsteht? Hormone Bewegung, Spiel Lust, Angebot Kein Streit Rituale, Gesellschaft Ablenkung Frust Appetit? Regelmäßige Mahlzeiten? Regeln zum Vergessen? Kinder müssen aufessen! Es dürfen

Mehr

Die Ernährung für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt

Die Ernährung für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt med.univ. Die Ernährung für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt Der Säure-Basen-Haushalt des menschlichen Körpers ist vn zentraler Bedeutung für Gesundheit und Whlbefinden. Er sichert den ptimalen

Mehr

Was bedeutet Vegetarismus?

Was bedeutet Vegetarismus? Was bedeutet Vegetarismus? Leitet sich vom lateinischen vegetare (belebend) und vegetus (frisch, lebendig, belebt) sowie vom Englischen vegetation (Pflanzenwelt) und vegetable (Pflanzlich, Gemüse) ab.

Mehr

Mittagessen für Kinder Ernährungsberatung

Mittagessen für Kinder Ernährungsberatung Mittagessen für Kinder Ernährungsberatung für Kinder und Jugendliche Herausgegeben von der Landeshauptstadt Düsseldorf Der Oberbürgermeister Gesundheitsamt Ernährungsberatung für Kinder und Jugendliche

Mehr

Zahngesundheit und Ernährung. Dr. Gabriele Geurtzen, 09.09.2013; Fortbildungsveranstaltung Gesunde Ernährung und Zahngesundheit

Zahngesundheit und Ernährung. Dr. Gabriele Geurtzen, 09.09.2013; Fortbildungsveranstaltung Gesunde Ernährung und Zahngesundheit Zahnmedizin / orale Gesundheit Oralprophylaktische Ernährung Oecotrophologie Ernährungswissenschaft Wesentliche Kriterien zur Zahngesundheit - Zucker - Säuren - Konsistenz von Lebensmitteln - Ess- und

Mehr

Haushalt. Welche Lebensmittel sind sauer bzw. basisch?

Haushalt. Welche Lebensmittel sind sauer bzw. basisch? Der SäureS ure-basen- Haushalt Welche Lebensmittel sind sauer bzw. basisch? Ausgeglichenheit als höchstes h Lebensprinzip Sonne Vollmond Tag Gefühl Süß Geben Einatmen Arterien Säuren Mond Neumond Nacht

Mehr

Gesunde Pausensnacks

Gesunde Pausensnacks Seite 1 von 13 Gesunde Pausensnacks Die gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ist im starken Maße abhängig von einer gesunden Ernährung und ausreichender Bewegung. Diese Erkenntnis nehmen wir

Mehr

Bewegung und Gesundheit Fond Gesundes Österreich.

Bewegung und Gesundheit Fond Gesundes Österreich. Trotz ständiger Schneelage: Geräumte Wanderwege am Truppenübungsplatz Der Winter 2009/10 bringt immer wieder neue Schneefälle und der größte Teil der Feldwege sind verschneit und für Fußgänger unpassierbar

Mehr

Über die Mär der bösen Fette und guten Kohlenhydrate

Über die Mär der bösen Fette und guten Kohlenhydrate Über die Mär der bösen Fette und guten Kohlenhydrate UBS Health Forum. Seepark Thun, 8. April 2013 Dr. Paolo Colombani consulting colombani, Zürich Seit Ende 2011 8. April 2013 consulting colombani 2 8.

Mehr

Säure-Base-Haushalt SÄURE-BASEN GLEICHGWEICHT

Säure-Base-Haushalt SÄURE-BASEN GLEICHGWEICHT Säure-Base-Haushalt Für das gesunde Funktionieren unseres Stoffwechsels ist ein ausgewogenes Verhältnis von Säuren und Basen im Körper wichtig. Stimmt dieses Verhältnis, funktioniert in der Regel auch

Mehr

Udo Heger Ober der Trift 23 66386 St. Ingbert heger@mac.com

Udo Heger Ober der Trift 23 66386 St. Ingbert heger@mac.com Sport und Ernährung Im Spitzensport spielen Essen und Trinken seit Jahrzehnten eine hervorragende Rolle. Es gibt keine Olympiamannschaft ohne Koch und keine Trainingsplannung ohne Ernährungsplanung. Das

Mehr

= positiv = Kompromiss = negativ = ohne Bewertung

= positiv = Kompromiss = negativ = ohne Bewertung Häufig gestellte Fragen zur Kinderernährung Grundlagen für alle Aussagen sind Faltblatt mein Kindergarten-/Pausenfrühstück 5 Sterne für gesunde Zähne Infoblatt Kinderlebensmittel Ausarbeitung zum Thema

Mehr

Gesunde vegane Ernährung

Gesunde vegane Ernährung Gesunde vegane Ernährung VORTRAG von Annette Heimroth, Gesundheitsberaterin GGB und Tierschutzlehrerin Gliederung 1. Vegan ist gesund - warum? 2. Ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten 3. Gesund ohne

Mehr

Man(n) ist was man isst! Man fliegt wie man isst!

Man(n) ist was man isst! Man fliegt wie man isst! Man(n) ist was man isst! Man fliegt wie man isst! Männliche Person zwischen 25 und 51 Jahren hat einen täglichen Energieverbrauch von ca. 2400 kcal täglich im fortgeschritteneren Alter nimmt der Energieverbrauch

Mehr

Was tun bei Übergewicht?

Was tun bei Übergewicht? Informationsverstaltung des Tumorzentrum München mit der Bayerischen Krebsgesellschaft Ernährung und Komplementärmedizin 12. April 2014 Was tun bei Übergewicht? Hans Hauner Else Kröner-Fresenius-Zentrum

Mehr

Irmgard Fortis, Johanna Kriehuber, Ernst Kriehuber. Ernährung bei Gicht. maudrich.gesund essen

Irmgard Fortis, Johanna Kriehuber, Ernst Kriehuber. Ernährung bei Gicht. maudrich.gesund essen Irmgard Fortis, Johanna Kriehuber, Ernst Kriehuber Ernährung bei Gicht maudrich.gesund essen InhaltsverzeIchnIs ENTSTEHUNG VON GICHT 6 DIAGNOSE, THERAPIE UND VORBEUGUNG VON GICHT 13 ERNÄHRUNG BEI GICHT

Mehr

Soja-Lebensmittel - Quelle von hochwertigem Eiweiß

Soja-Lebensmittel - Quelle von hochwertigem Eiweiß Soja-Lebensmittel - Quelle von hochwertigem Eiweiß Thesenpapier des wissenschaftlichen Beirats der ENSA Einleitung Eiweiß ist ein wichtiger Grundnährstoff, der für das Wachstum und die Reparatur aller

Mehr

LifeChange-Management

LifeChange-Management LifeChange-Management Betrachten Sie Ihren funktionierenden Körper und Stoffwechsel nicht als Selbstverständlichkeit. Muten Sie Ihrer Gesundheit nicht zu viel zu und achten Sie auf Warnsignale! Lesen Sie

Mehr

FRAGENKATALOG ERNÄHRUNGSWISSEN. Themenbereich KOHLENHYDRATE. im Rahmen des Projektes. ein Projekt der ARGE Gänseblümchen auf Vogerlsalat

FRAGENKATALOG ERNÄHRUNGSWISSEN. Themenbereich KOHLENHYDRATE. im Rahmen des Projektes. ein Projekt der ARGE Gänseblümchen auf Vogerlsalat FRAGENKATALOG ERNÄHRUNGSWISSEN Themenbereich KOHLENHYDRATE im Rahmen des Projektes ein Projekt der ARGE Gänseblümchen auf Vogerlsalat Ernährungswissen KOHLENHYDRATE Seite 2 VORBEMERKUNG Für diesen Bereich

Mehr

Gesundheits- und Krankenpflege Deutsch

Gesundheits- und Krankenpflege Deutsch Gesundheits- und Krankenpflege Deutsch 7. Ernährung und Nahrung 1. Ernährungspyramide. Erklären Sie die Ernährungspyramide. Finden Sie so viele Beispiele wie möglich für die einzelnen Lebensmittelgruppen.

Mehr

Mineralstoffe (Michael Büchel & Julian Appel)

Mineralstoffe (Michael Büchel & Julian Appel) Mineralstoffe (Michael Büchel & Julian Appel) Funktion & Vorkommen Kalzium ist beteiligt am Aufbau von Knochen und Zähnen. Wichtig für die Blutgerinnung und die Muskelarbeit. Hilft Nervensignale zu übermitteln.

Mehr

Womit ernähren wir uns? Was brauchen wir wirklich? Unser Körper ist vergleichbar einer Mühle... Was wird uns da aufgetischt???!!

Womit ernähren wir uns? Was brauchen wir wirklich? Unser Körper ist vergleichbar einer Mühle... Was wird uns da aufgetischt???!! Was wird uns da aufgetischt???!! Unser Körper ist vergleichbar einer Mühle... Nudeln geht es auch anders?? Muskel Augen Leber Niere Haare Zunge Nahrung wird 1. verdaut 2. resorbiert 3.verstoffwechselt

Mehr

Vegetarische Gerichte in der Schulverpflegung

Vegetarische Gerichte in der Schulverpflegung Vegetarische Gerichte in der Schulverpflegung Warum ein vegetarischer Tag in der Schule Sinn macht? Infos zur vegetarischen Ernährung Zitate - "Dünn wie Papier" Was Kinder vom Veggie-Day halten Morgenpost-Schülerreporter

Mehr

Ernährung bei Bluthochdruck. Dipl. Oec. Yvonne Leonhardt

Ernährung bei Bluthochdruck. Dipl. Oec. Yvonne Leonhardt Ernährung bei Bluthochdruck Dipl. Oec. Yvonne Leonhardt Übergewicht im Vergleich Die BMI Entwicklung seit 50 Jahren Ernährungssituation Ernährungsmitbedingte Erkrankungen pro 1000 Metabol.Syndrom Diabetes

Mehr

Ernährung für Sportler

Ernährung für Sportler Ernährung für Sportler Themeninhalt: - Allg. Empfehlungen zum gesunden und genussvollen Essen und Trinken ab 17 Jahre - Lebensmittelpyramide für Sportler Quellen: - SGN Schweizerische Gesellschaft für

Mehr

Ernährung des Hundes

Ernährung des Hundes Ernährung des Hundes I. Nährstoffe Die drei wichtigsten Nährstoffquellen des Hundes sind Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate. Das Verhältnis von Fleisch zu den pflanzlichen Bestandteilen im Futter ist wie folgt:

Mehr

Mehr Ernährungskompetenzen im Sport

Mehr Ernährungskompetenzen im Sport Mehr Ernährungskompetenzen im Sport Eine ausgewogene und vielseitige Ernährung ist für Freizeitsportlerinnen und -sportler wichtig, um sowohl deren Fitness und Leistungsfähigkeit zu fördern als auch ihr

Mehr

Häufige Erkrankungen im Sommer. Sonnenstich und Hitzeschlag Durchfall und Erbrechen Kreislaufkollaps Hautschädigungen durch die Sonne

Häufige Erkrankungen im Sommer. Sonnenstich und Hitzeschlag Durchfall und Erbrechen Kreislaufkollaps Hautschädigungen durch die Sonne Häufige Erkrankungen im Sommer Sonnenstich und Hitzeschlag Durchfall und Erbrechen Kreislaufkollaps Hautschädigungen durch die Sonne Hautschädigungen durch die Sonne Sonnenbrand (Erythema solare, Dermatitis

Mehr

Gesundheit mit pflanzlicher Ernährung

Gesundheit mit pflanzlicher Ernährung Gesundheit mit pflanzlicher Ernährung Dr. med. Andrea Lusser Privatpraxis für naturheilkundliche Ganzheitsmedizin / Freiburg i.br. www.dr-lusser.de Wussten Sie, dass eine einzige Änderung Ihrer Lebensgewohnheiten

Mehr

39 TCM-Rezepte für dein Kind

39 TCM-Rezepte für dein Kind Katharina Ziegelbauer 39 TCM-Rezepte für dein Kind dein Kind gesund und stark aufwächst Impressum: 2014 Katharina Ziegelbauer Schottenfeldgasse 78/6 1070 Wien www.ernaehrungsberatung-wien.at 1. Auflage

Mehr

Schweizer Lebensmittelpyramide. sge Schweizerische Gesellschaft für Ernährung ssn Société Suisse de Nutrition ssn Società Svizzera di Nutrizione

Schweizer Lebensmittelpyramide. sge Schweizerische Gesellschaft für Ernährung ssn Société Suisse de Nutrition ssn Società Svizzera di Nutrizione sge Schweizerische Gesellschaft für Ernährung S. 1 / 5 Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE, Bundesamt für Gesundheit BAG / 2o11 Süsses, Salziges & Alkoholisches In kleinen Mengen. Öle, Fette

Mehr

Publikation vom PARTY-CLUB-BERLIN- Freizeitkulturgestaltung e.v von Cordelia Jülich (Heilpraktikerin) und Joachim Göpfert (Ernährungsberater)

Publikation vom PARTY-CLUB-BERLIN- Freizeitkulturgestaltung e.v von Cordelia Jülich (Heilpraktikerin) und Joachim Göpfert (Ernährungsberater) 1 Publikation vom PARTY-CLUB-BERLIN- Freizeitkulturgestaltung e.v von Cordelia Jülich (Heilpraktikerin) und Joachim Göpfert (Ernährungsberater) Gesundheit durch richtige Nahrung für Jugendliche Glaubt

Mehr

Begründen Sie mit 2 Aussagen, weshalb 5 bis 6 kleine Mahlzeiten pro Tag vorteilhaft sind! 1)... ... 2)... ...

Begründen Sie mit 2 Aussagen, weshalb 5 bis 6 kleine Mahlzeiten pro Tag vorteilhaft sind! 1)... ... 2)... ... Ernährungslehre (Pos..3) Aufgabe Eine gesunde Ernährung hat bestimmte Regeln. Eine davon lautet: Öfters kleinere Mahlzeiten. Begründen Sie mit Aussagen, weshalb 5 bis 6 kleine Mahlzeiten pro Tag vorteilhaft

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Bürgerinnen und Bürger!

Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Bürgerinnen und Bürger! Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Bürgerinnen und Bürger! Ein gutes medizinisches Angebot ist wesentlich für unsere Gesundheit. Wichtig ist aber auch, dass jeder Einzelne selbst etwas dazu beiträgt.

Mehr

Informationen zum Baustein 11: Jetzt esse ich mit euch!

Informationen zum Baustein 11: Jetzt esse ich mit euch! Informationen zum Baustein 11: Jetzt esse ich mit euch! zusammengestellt von Referentin Bettina Dörr Diplom-Ökotrophologin Grundsätze für ein optimales Familienessen Den richtigen Kurs halten Als Eltern

Mehr

Functional Food. Zusätzliche Informationen

Functional Food. Zusätzliche Informationen Functional Food 2 Functional Food Anleitung LP Die Schüler können den Begriff und die Bedeutung von Functional Food in eigenen Worten erklären. Sie äussern sich in einer Diskussion dazu, ob solche Zusätze

Mehr

These: Folgeschäden sind vorprogrammiert!!! Stephanie Müller 2. Ausbildungsjahr

These: Folgeschäden sind vorprogrammiert!!! Stephanie Müller 2. Ausbildungsjahr These: Der Prozentsatz an übergewichtigen Jugendlichen steigt immer mehr - aufgrund des neuen Ernährungsverhaltens mit Fast Food, Fertiggerichten, Soft Drinks und Snacks und - aufgrund des multimedialen

Mehr

Sensationell: vegetarische & vegane Ernährung von der ADA anerkannt

Sensationell: vegetarische & vegane Ernährung von der ADA anerkannt Vegetarier-Bund Deutschlands e.v. Sensationell: vegetarische & vegane Ernährung von der ADA anerkannt Nachtrag: Jetzt auch in voller Länge in deutscher Übersetzung Positionspapier ADA Vegetarische Ernährung

Mehr

Richtwerte für die Energiezufuhr aus Kohlenhydraten und Fett

Richtwerte für die Energiezufuhr aus Kohlenhydraten und Fett DGE-Position Richtwerte für die Energiezufuhr aus Kohlenhydraten und Fett Januar 2011 Herausgeber: Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V., Bonn Hintergrund Der Energiebedarf des Menschen wird im Wesentlichen

Mehr

Gesundheitliche Vor- und Nachteile einer vegetarischen Ernährung

Gesundheitliche Vor- und Nachteile einer vegetarischen Ernährung Eidgenössische Ernährungskommission Bundesamt für Gesundheit CH-3003 Bern Commission fédérale de l alimentation Commissione federale per l alimentazione Zusammenfassung Gesundheitliche Vor- und Nachteile

Mehr

Merkmale Normaler Einkauf Fitness Einkauf

Merkmale Normaler Einkauf Fitness Einkauf Wir leben in einer Zeit, in der die Essenskultur eines jeden Individuums nicht unterschiedlicher sein kann. Einige pflegen keinen Ernährungsstil und dreschen alles in sich, was die Augen erblicken, doch

Mehr

Für das Wunder des Lebens

Für das Wunder des Lebens Für das Wunder des Lebens Ernährungs-Ratgeber rund um Kinderwunsch, Schwangerschaft und Stillzeit Für Das Wunder des Lebens Welche Stoffe sind wofür wichtig? Rat und Unterstützung für die wichtigsten neun

Mehr

Gesunde Ernährung für Kinder und Jugendliche

Gesunde Ernährung für Kinder und Jugendliche Gesunde Ernährung für Kinder und Jugendliche Manfred J. Müller Ernährung ist grundlegend für Gesundheit und Wohlbefinden. Essen und Trinken sind Grundbedürfnisse und lebensnotwendig. Ernährungsverhalten

Mehr

Sofia Sörensen. Rezeptlos glücklich 25 Jahre Erfahrungen mit vegetarischer und veganer Vollwertkost sowie reiner Rohkost. Teil I

Sofia Sörensen. Rezeptlos glücklich 25 Jahre Erfahrungen mit vegetarischer und veganer Vollwertkost sowie reiner Rohkost. Teil I Sofia Sörensen Rezeptlos glücklich 25 Jahre Erfahrungen mit vegetarischer und veganer Vollwertkost sowie reiner Rohkost Teil I Inhaltsverzeichnis Vorwort...11 Rezeptlos glücklich...15 Müllern kontra Luxus-Wegwerfgesellschaft...19

Mehr

Tinnitus und Ernährung

Tinnitus und Ernährung Tinnitus und Ernährung Hans-Georg Vitzthum Lindenstr.16, 06449 Aschersleben Alkohol, Coffein und Nikotin sind Genuß- Gifte! Sie haben einen negativen Einfluß auf die Nervenbahnen und behindern die Heilung

Mehr

Milch & Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Ei & andere Eiweissquellen

Milch & Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Ei & andere Eiweissquellen Milch & Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Ei & andere Eiweissquellen Pro Tag 3 Portionen: 1 Portion 2 dl Milch oder 150 180 g Joghurt oder 150 200 g Quark / Hüttenkäse oder 30 g Käse Pro Tag abwechslungsweise:

Mehr

Klimaoptimiert essen wie geht das?

Klimaoptimiert essen wie geht das? co2online gemeinnützige GmbH Klimaoptimiert essen wie geht das? Workshop im Rahmen der Tagung Nachhaltige Lebensstile welchen Beitrag kann ein bewussterer Fleischkonsum zu mehr Klimaschutz und global gerechter

Mehr

Aktuelle Zusammenhänge von Ernährung und Bewegung aus Sicht der Ernährungsmedizin Prof. Dr. Helmut Heseker

Aktuelle Zusammenhänge von Ernährung und Bewegung aus Sicht der Ernährungsmedizin Prof. Dr. Helmut Heseker Aktuelle Zusammenhänge von Ernährung und Bewegung aus Sicht der Ernährungsmedizin Prof. Dr. Helmut Heseker Universität Paderborn Institut für Ernährung, Konsum & Gesundheit Überblick Verbreitung von Übergewicht

Mehr

Mit gesunde m Frühstück fit in den Tag

Mit gesunde m Frühstück fit in den Tag Mit gesundem Frühstück fit in den Tag Mit gesunde m Frühstück fit in den Tag Frühstück zählt bei Kindern und Jugendlichen nicht zu den beliebtesten Mahlzeiten. Lediglich ein Drittel aller schulpflichtigen

Mehr

DIABETES (TYP 2) Unbeschwerter Genuss

DIABETES (TYP 2) Unbeschwerter Genuss DIABETES (TYP 2) Unbeschwerter Genuss Essen für Diabetiker weit entfernt von Krankenkost Trotz Diagnose Diabetes können Betroffene viel für ihre Gesundheit tun. Oft lässt sich die Zuckerkrankheit durch

Mehr

Manuskript radiowissen Sendung: 19.02.2015 09.05 Uhr/ AUFNAHME: Dienstag, 28.01.2014 STUDIO: 13 Biologie Ab 9. Schuljahr. Vegetarismus - für und wider

Manuskript radiowissen Sendung: 19.02.2015 09.05 Uhr/ AUFNAHME: Dienstag, 28.01.2014 STUDIO: 13 Biologie Ab 9. Schuljahr. Vegetarismus - für und wider Manuskript radiowissen Sendung: 19.02.2015 09.05 Uhr/ AUFNAHME: Dienstag, 28.01.2014 STUDIO: 13 Biologie Ab 9. Schuljahr TITEL: Ohne Fleisch? Vegetarismus - für und wider AUTORIN: REDAKTION: REGIE: Daniela

Mehr

Getreide-Mineralstoffe

Getreide-Mineralstoffe II-5 II-5 Was sind Mineralstoffe? Mineralstoffe sind für den Organismus unentbehrliche anorganische Stoffe (essentielle Nährstoffe). Einige sind für den Aufbau des Körpers notwendig, andere regulieren

Mehr

Seniorenteller - nein danke!

Seniorenteller - nein danke! Seniorenteller - nein danke! 1. Gesundes Essen und Trinken 2. Brauchen ältere und alte Menschen eine besondere Ernährung? (ab 60 +) 3. Ernährung von Senioren in der GV Ernährungsberatung à la carte Was

Mehr

Essensspaß für kleine Kinder

Essensspaß für kleine Kinder Essensspaß für kleine Kinder So schmeckt's auch Gemüsemuffeln und Schleckermäulern von Edith Gätjen 1. Auflage Essensspaß für kleine Kinder Gätjen schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE

Mehr

!!! DASH Ernährung für Ihren Blutdruck

!!! DASH Ernährung für Ihren Blutdruck für Ihren Blutdruck für Ihren Blutdruck Die richtige Ernährung kann Ihren Blutdruck sehr günstig beeinflussen. Und mehr als das: Sie verringert Ihr Risiko für zahlreiche weitere Erkrankungen und Sie behalten

Mehr

Diabetes mellitus. ausgewogen essen und trinken mit der ganzen Familie. Diabetes mellitus. verstehen Grundlagen zur Zuckerkrankheit

Diabetes mellitus. ausgewogen essen und trinken mit der ganzen Familie. Diabetes mellitus. verstehen Grundlagen zur Zuckerkrankheit Diabetes mellitus ausgewogen essen und trinken mit der ganzen Familie Diabetes mellitus verstehen Grundlagen zur Zuckerkrankheit Eine ausgewogene Ernährung die Basis für Gesundheit und Wohlbefinden Rezepte

Mehr

Ernährung in der Schwangerschaft:

Ernährung in der Schwangerschaft: Krankenhaus Neuwerk Dünner Str. 214-216 41066 Mönchengladbach 05.09.2011 Frauenheilkunde und Geburtshilfe Ernährung in der Schwangerschaft: - Perinataler Schwerpunkt - - Gynäkologische Onkologie - Chefarzt

Mehr

Gesund essen, aber wie?

Gesund essen, aber wie? www.wgkk.at Gesund essen, aber wie? Ein kleiner Leitfaden Auf die vernünftige Mischung kommt es an! Diät- und ernährungsmedizinischer Beratungsdienst der WGKK-Gesundheitszentren IMPRESSUM Herausgeber und

Mehr

ERNÄHRUNG BEI NIERENERKRANKUNGEN

ERNÄHRUNG BEI NIERENERKRANKUNGEN ERNÄHRUNG BEI NIERENERKRANKUNGEN Hilfreiche Informationen zu Ihrer Nierengesundheit Ernährung bei Nierenerkrankungen Die richtige Ernährung ist bei einer eingeschränkten Nierenfunktion besonders wichtig.

Mehr

29.11.2013. Vernetzungsstellen Schulverpflegung. Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Sachsen. Sächsischer Tag der Schulverpflegung

29.11.2013. Vernetzungsstellen Schulverpflegung. Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Sachsen. Sächsischer Tag der Schulverpflegung Kann Schulverpflegung auch gesund sein und junge Verbraucher im Ganztag stärken? Manuela Dresden, 29.11.2013 Sorg Vernetzungsstellen Schulverpflegung 5 Jahre bundesweite Vernetzungsstellen Schulverpflegung

Mehr

Fit mit Früchten AB 1: Lückentext

Fit mit Früchten AB 1: Lückentext Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Obst spielt in der Ernährung eine wichtige Rolle. Die SuS lesen vorerst ein Informationsblatt durch bevor sie den dazugehörigen Lückentext lösen. Für Früchtemuffel

Mehr

SCHWANGER- SCHAFT & ERNÄHRUNG

SCHWANGER- SCHAFT & ERNÄHRUNG Kompetenz in Reis SCHWANGER- SCHAFT & ERNÄHRUNG von Prof.Dr.Fritsch Schwangerschaft und Ernährung Eine werdende Mutter ißt und trinkt für ihr Ungeborenes mit. In dieser Zeit ist nicht allein die Menge,

Mehr

Vitale Kinder. mit Spaß essen und bewegen. Essen und Trinken die richtige Mischung. Bewegung gut für Kopf und Körper

Vitale Kinder. mit Spaß essen und bewegen. Essen und Trinken die richtige Mischung. Bewegung gut für Kopf und Körper Vitale Kinder mit Spaß essen und bewegen Essen und Trinken die richtige Mischung Bewegung gut für Kopf und Körper Gewichts-Check das richtige Gewicht Vorwort Liebe Eltern, schön, dass Sie diese kleine

Mehr

Yogatherapie bei Kopfschmerzen und Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich

Yogatherapie bei Kopfschmerzen und Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich Yogatherapie bei Kopfschmerzen und Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich Inhaltsverzeichnis Hinweis...3 Wer kann dieses ebook verwenden? 4 Viele Menschen sind betroffen...5 Merkmale von Spannungskopfschmerzen...6

Mehr

Klarer Fall: Gäbe es bei uns schon gentechnisch verändertes Obst und Gemüse zu kaufen, dann müsste es gekennzeichnet werden - ohne wenn und aber.

Klarer Fall: Gäbe es bei uns schon gentechnisch verändertes Obst und Gemüse zu kaufen, dann müsste es gekennzeichnet werden - ohne wenn und aber. Kompakt 2 Gentechnisch veränderte Lebensmittel: Kennzeichnung Gentechnik, Landwirtschaft, Lebensmittel www.transgen.de Für alle, die Lebensmittel einkaufen, ist es eigentlich eine Selbstverständlichkeit:

Mehr

Alternative Ernährungsformen: Risiken für Kinder

Alternative Ernährungsformen: Risiken für Kinder Alternative Ernährungsformen: Risiken für Kinder Prof. Dr. Mathilde Kersting Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn www.fke-do.de Standard-Konzepte

Mehr

Vegan-vegetarische/r Koch/Köchin an Schulen

Vegan-vegetarische/r Koch/Köchin an Schulen Vegan-vegetarische/r Koch/Köchin an Schulen Inhalt Mo, 13:30 15:00 Einführung & Überblick Di, 8:30 10:00 Aktuelle Trends & Erfolgsbeispiele Mo, 15:15 16:45 Hintergründe & Definitionen Di, 10:15 11:45 Vorstellung

Mehr

So bleibt Ihr Herz gesund!

So bleibt Ihr Herz gesund! So bleibt Ihr Herz gesund! Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie Herzinfarkt, Nierenschwäche oder Schlaganfall sind auch in Österreich noch immer Todesursache Nummer eins. Für die Entstehung von Gefäßverkalkungen

Mehr

nur das Beste geniessen savourer les meilleurs Ratgeber Traitafina AG, CH-5600 Lenzburg, www.traitafina.ch

nur das Beste geniessen savourer les meilleurs Ratgeber Traitafina AG, CH-5600 Lenzburg, www.traitafina.ch menu mobile nur das Beste geniessen savourer les meilleurs Ratgeber Traitafina AG, CH-5600 Lenzburg, www.traitafina.ch TRAITAFINA KOMPETENZ IN ERNÄHRUNGSFRAGEN Wir setzen uns mit diversen Aktivitäten für

Mehr

Knochengesunde Ernährungsweise. Sven-David Müller, Diätassistent www.svendavidmueller.de

Knochengesunde Ernährungsweise. Sven-David Müller, Diätassistent www.svendavidmueller.de Knochengesunde Ernährungsweise Sven-David Müller, Diätassistent www.svendavidmueller.de Osteoporoseprophylaxe regelmäßige Bewegung an der frischen Luft Calciumreiche Ernährungsweise Gemüse- und Obsthaltige

Mehr