Vorwort 5. 1 Allgemeine Grundlagen für die Meisterprüfung 17

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorwort 5. 1 Allgemeine Grundlagen für die Meisterprüfung 17"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1 Allgemeine Grundlagen für die Meisterprüfung 17 2 Verbrennungsmotoren Kurbeltrieb Kurbelwellen Gleitlager Pleuel Kolben Kolbenringe Kolbenbolzen Schwungscheibe Zylinder Zylinderköpfe Ventiltrieb Steuerzeiten von Viertaktmotoren Variable Steuerzeiten Überprüfung der Steuerzeiten Ventile Ventilführungen Ventilfedern Ventildrehvorrichtungen Ventilspiel Desmodromische Ventilsteuerung Arbeitsverfahren bei Kfz-Motoren Viertakt-Ottomotor Zweitakt-Ottomotor Kompressionsdruckprüfung Druckverlusttest Ungleichförmigkeit des Motors Drehschwingungsdämpfer Zweimassenschwungrad Ausgleichswellen Motoraufhängung 125

2 2.4 Motorleistung Leistungsbestimmende Faktoren Drehmoment Ventiltechnik Schaltsaugrohr Abgasturbolader Brennraum Doppelzündung Phasenversetzte Doppelzündung Motorschmierung Schmiersysteme ölpumpen Kurzschlussventil Öldruckschalter Ölfilter Ölkühler Ölwechsel Motorkühlung Luftkühlung Flüssigkeitskühlung Visco-Lüfterkupplung Latentwärmespeicher Standheizung Kennfeldgesteuertes Kühlsystem Kreiskolbenmotor Abgasanlage Dichtungselemente Dieselmotoren Aufbau Zylinderlaufbuchsen, Zylinderlaufflächen Arbeitsverfahren Kolbenspaltmaß Motoraufladung Gemischbildung und Verbrennung bei Ottomotoren Abgase und Abgasnachbehandlung von Ottomotoren Katalytische Nachverbrennung Lambda-Regelung Bosch-Spannungssprung-Lambda-Sonde (Zweipunkt-Sonde nach dem Nernst-Prinzip) Siemens-Widerstands-Lambda-Sonde Bosch-Breitband-Lambda-Sonde Europäische On-Board-Diagnose (EOBD) Kraftstoffeinspritzung bei Ottomotoren Bosch Motronic Bosch ME-Motronic Bosch Mono-Motronic Bivalentes Einspritzsystem (Benzin/Erdgas, CNG) Bivalentes Einspritzsystem (Benzin/Flüssiggas, LPG) Benzin-Direkteinspritzung Bosch MED-Motronic Benzin-Direkteinspritzung (strahlgeführt) Gemischbildung und Verbrennung bei Dieselmotoren Abgase und Abgasnachbehandlung von Dieselmotoren Abgaszusammensetzung Schadstoffentstehung Schadstoffminderung Abgasrückführung bei Dieselmotoren Abgasnachbehandlung bei Pkw-Dieselmotoren Inhaltsverzeichnis

3 4.1.6 Dieselpartikelfilter Abgasnachbehandlung bei Nfz-Dieselmotoren EOBD-Dieselmotoren Diesel-Einspritzverfahren Direkteinspritzverfahren (DI) Dieseleinspritzsysteme mit elektronischer Regelung (EDC) Bosch-Einspritzsystem mit Pumpe-Düse-Einheit (PDE) VW/Siemens-VDO-Pumpe-Düse-Einheit mit Piezo-Ventil Bosch-Einspritzsystem Pumpe-Leitung-Düse (PLD) Bosch-Einspritzsystem Common Rail (CR) Bosch-Einspritzsystem Common Rail (CR) mit Piezo-Inline-Injektor Bosch-Radialkolben-Verteilereinspritzpumpe (VR...) Bosch-Axialkolben-Verteilereinspritzpumpe (VE...) Einspritzdüsen Mehrlochdüsen Drosselzapfendüsen Einspritzdüsenhalter Düsenprüfung mit dem Handprüfgerät Einspritzleitungen Kraftübertragung Kupplung Aufgaben Kupplungsarten Kupplungsscheiben Ausrücklager Einstellung und Betätigung der Kupplung Kupplungsfehler und deren Ursachen Die selbst nachstellende Kupplung Nass- und Halbnasskupplungen Magnetpulverkupplung Elektronische Kupplungen Wechselgetriebe Gleichachsige Getriebe Ungleichachsige Getriebe Schieberadgetriebe Allklauengetriebe Zähnezahlen und Übersetzungen Synchrongetriebe Schaltsperre und Schaltarretierung Lagerarten in Getrieben Nutzkraftwagen(Nkw)-Getriebe Elektronisch-pneumatische Schaltung (EPS) Nebenabtriebe Schmierung von Getrieben Automatikgetriebe Hydrodynamische Kupplung Hydrodynamischer Drehmomentwandler Wandlerüberbrückungskupplung Geregelt schlupfende Wandlerüberbrückungskupplung Planetengetriebe, Arten Übersetzungen von Planetengetrieben Schalten der Planetengetriebe Kraftverläufe in mechanischen Planetengetrieben Hydraulikeinrichtung im Automatikgetriebe Elektronisch-hydraulische Steuerung (ZF 4 HP 22 EH) im 4-Gang-Automatikgetriebe Adaptive Getriebesteuerung (AGS) Sechsgang-Stufenautomatikgetriebe 6 HP Siebengang-Automatikgetriebe 568 Inhaltsverzeichnis 9

4 Achtgang-Automatikgetriebe Stufenloses Automatikgetriebe (CVT = Continuously Variable Transmission) Multitronic - Stufenloses Automatikgetriebe Halbautomatisches Getriebe Automatisierte Schaltgetriebe Automatisierte Schaltgetriebe im Nutzfahrzeug Doppelkupplungsgetriebe (Dual-Tronic oder DSG-Direktschaltgetriebe) Ab- und Anschleppen von Kfz unter Berücksichtigung der in den zu schleppenden Kfz verwendeten Getriebe Verteilergetriebe Viscokupplung/Viscosperre Torsen-Sperrdifferential (Audi) Haldex-Kupplung Kardan- oder Gelenkwellen Gelenkwellen mit Kreuzgelenken Gelenkwellen mit Gleichlaufgelenken Tripodegelenke Trockengelenke Winkelgetriebe Verzahnungsarten von Kegelradgetrieben Grundsätzliches zur Einstellung von Kegelradgetrieben Einstellen von Kegel-und Tellerrad Ausgleichsgetriebe (Differential) Differentialsperre Lamellenselbstsperrdifferential (ZF Lok-O-Matic) Variable Differentialsperre Allradantriebe Allrad-Technik X-Drive-Allradkonzept BMW SH-AWD-Allradkonzept Honda Allradkonzept VW Touareg Radvorgelegeantriebe Angetriebene Doppelachse Fahrwerk Lenkgeometrie Sturz Spreizung Nachlauf Spur der Räder zueinander, Gesamtspur oder Spur Lenktrapez Dynamische Kurvenfahrt Unterschied zwischen Hinterrad-und Frontantrieb Lenkgetriebe Zahnstangenlenkung Kugelumlauflenkung Gemmer-Globoidschneckenlenkung (Rollenlenkung) Einstellen von Lenkgetrieben Hilfskraftlenkungen (Servolenkungen) Geschwindigkeitsabhängige Hydrolenkung ZF-Servotronic Elektromechanische Servolenkung Achsen am Kraftfahrzeug Starrachsen Einzelradaufhängung (Schwingachsen) Federn (Federelemente) am Kraftfahrzeug Blattfeder Schraubenfedern Torsions- oder Drehstabfedern Luftfederung Gashydraulische (hydropneumatische) Federung Inhaltsverzeichnis

5 6.5 Querstabilisator Stoßdämpfer Räder und Reifen am Kraftfahrzeug Bereifung Räder Unwucht an Kfz-Rädern Fahrzeugbremsen Hydraulische Bremsen Hauptzylinder Tandem-Hauptzylinder Tandem-Hauptzylinder mit Volumenverbraucher Tandem-Hauptzylinder mit Zentralventil Gestufter Tandem-Hauptzylinder Gestufter Tandem-Hauptzylinder mit Zentralventil Spezial-Tandem-Hauptzylinder (Twintax) Elektrohydraulische Bremse (EHB)- Brake-by-wire-Bremssystem - Sensotronic Brake Control (SBC) Wartung der hydraulischen Bremsen Bremsflüssigkeit Entlüftung hydraulischer Bremsanlagen Hydraulische Dichtheitsprüfungen Bremsleitungen Lagerung der Gummiformteile Radbremsen Trommelbremsen Scheibenbremsen Bremskraftverteilung Bremskraftverteiler Elektronische Bremskraftverteilung (EBV) Bremskraftverstärker Saugluftverstärker Bremsassistent (BAS) Zentralhydraulik Druckluftverstärker Bremsweg Antiblockiersystem (ABS) Hydroaggregat Bremsregelung mit Giermoment-Aufbauverzögerung ABS bei Allradantrieb Antriebsschlupfregelung (ASR) Motorschleppmomentregelung (MSR) Antiblockiersystem (ABS) mit elektronischer Differentialsperre (EDS) Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP) Anhängerbremsen Auflaufbremsen Druckluftbremsen Begriffserklärungen Zeichnungssymbole nach DIN Anschlussbezeichnungen für Druckluftgeräte Druckluftleitungssystem Druckluftbremse nach RREG (EU-Bremse) Funktionsbeschreibung der Bremsanlage nach RREG (Motorwagen und Anhänger) Bremsanlage im Motorwagen Funktion der Luftbeschaffungsanlage Funktion der Betriebsbremsanlage Funktion der Feststellbremse 869 Inhaltsverzeichnis 11

6 7.9.4 Funktion der Anhängersteuerung Anhänger-Bremsanlage (Funktion) Rohrleitungsfilter Anhänger-Bremsventil Kombi-Löseventil Rückhalteventil ALB bei Fahrzeugen mit Luftfederung Dauerbremsanlage Motorstaudruckbremse Konstantdrossel Wirbelstrombremse (Retarder) Hydrodynamische Strömungsbremse (Retarder) Voreilung Zugabstimmung Antiblockiersystem (ABS) Elektronisch geregeltes Bremssystem (EBS) Rollen-Bremsenprüfstand Kraftfahrzeug-Elektrik/Elektronik Grundlagen Spannung, Strom, Widerstand, das ohmsche Gesetz Unterschiede der Spannungserzeugung und Spannungsarten Stromarten und Wirkungen des elektrischen Stromes Stromkreis mit mehreren Verbrauchern Leiterwiderstand Kabelquerschnittsbestimmung Widerstand und Temperatur Halbleiterbauelemente Magnetismus Hilfsmittel bei der Fehlersuche in elektrischen Anlagen Kopplung elektronischer Systeme im Kraftfahrzeug Zündanlagen Grundoszillogramme Fehlerhafte Oszillogramme und ihre Auswertung Kontaktlose Transistorzündanlagen Zweifunken-Zündspulen Einzelfunken-Zündspulen Fehlersuche am Motormanagement Zündkerzen Fern- und Nahentstörung Batterien für Kraftfahrzeuge Aufbau der Starterbatterien Chemische Vorgänge beim Entladen und Laden Begriffsbestimmungen und technische Eigenschaften Betriebs verhalten Laden von Bleibatterien Behandlung von Batterien Beurteilung und Prüfen von Batterien Generatoren für Kraftfahrzeuge Drehstromgeneratoren Begriffsbestimmungen und technische Eigenschaften Regler für Generatoren Überprüfen von Generatoren Instandsetzen von Generatoren Starter Starterarten Überprüfen von eingebauten Startern Instandsetzen von Startern Prüfen von Startern mit Starterprüfständen Batterieumschaltanlagen in schweren Diesel-Lkw Inhaltsverzeichnis

7 8.7 Kabelnetz - Bordnetz Schalter Schaltrelais Sicherungen Störungen im Kabelnetz Beleuchtungseinrichtungen Einbauvorschriften und Typprüfnummern Scheinwerfersysteme Xenon-Scheinwerfer Leuchtweitenregelung (LWR) Scheinwerfer-Reinigungsanlagen Intelligentes Lichtsystem LED-Technik in Signalleuchten Überprüfen und Einstellen von Scheinwerfern Sonstige elektrische Einrichtungen Fahrtrichtungsanzeiger Warnblinkeinrichtungen Signalhörner Vorglühanlagen Anzeigeinstrumente und Kontrollleuchten Steckdosen Airbagsysteme Zentralverriegelung Wegfahrsperren Diebstahl-Warnanlagen Kfz-Klimaanlage Werkstoffkunde Chemische und physikalische Grundkenntnisse der Werkstoffkunde Chemische Grundkenntnisse der Werkstoffkunde Physikalische Grundkenntnisse der Werkstoffkunde Eigenschaften der Werkstoffe Chemische Eigenschaften der Werkstoffe Physikalische Eigenschaften der Werkstoffe Technologische Eigenschaften der Werkstoffe Mechanische Eigenschaften der Werkstoffe Einteilung der Werkstoffe Eisenwerkstoffe Roheisengewinnung Hochofen Hochofenerzeugnisse Direktreduktion von Eisenerzen Gusseisenwerkstoffe Gusseisen mit Lamellengraphit (GJL) Gusseisen mit Kugelgraphit (GJS) Gusseisen mit Vermikulargraphit (GJV) Temperguss Stahlerzeugung Stahlherstellungsverfahren Benennung der Stähle nach der Europäischen Norm DIN EN Einteilung der Stähle nach DIN EN Kennzeichnung der Stähle nach DIN EN Einfluss von Legierungselementen auf den Stahl Kennzeichnung der Stähle nach der Europäischen Norm DIN EN Wärmebehandlung von Stählen Härten, Anlassen und Vergüten von Stahl Oberflächenhärtung Härteprüfungen Werkstoffprüfung Nichteisenwerkstoffe (NE-Metalle) 1181 Inhaltsverzeichnis 13

8 Leichtmetalle (Dichte unter 5 g/cm 3 ) Schwermetalle (Dichte über 5 g/cm 3 ) Sintern und Sinterwerkstoffe Sicherheitsglas Glasherstellung Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG) Verbundsicherheitsglas (VSG) Kunststoffglas Kennzeichnung von Sicherheitsglas Kunststoffe Herstellung der Kunststoffe Aufbau der Kunststoffe Eigenschaften, Verwendung, Handelsbezeichnung der Kunststoffe Kunststoffabfall: Vermeidung und Wiederverwertung Wälzlager und ihre Anwendung im Kfz Rillenkugellager Schrägkugellager Kegelrollenlager Axialzylinderrollenlager Zylinderrollenlager Schulterkugellager Nadellager Vierpunktlager Lagereinheiten als Radlager in Personenkraftwagen Besondere Hinweise für die Anwendung von Wälzlagern Besondere Ausführungen von Wälzlagern Gewindearten und ihre praktische Anwendung Whitworth-Gewinde Whitworth-Feingewinde (W) Metrisches Gewinde (M) Metrisches Feingewinde (M) Trapezgewinde (Tr) Sägengewinde (S) Flachgewinde Edison-Gewinde (E) Fertigung von Schrauben und Muttern Umgang mit Schrauben Kraft- und Schmierstoffe Grundlagen Entstehung des Erdöls Verarbeitung des Erdöls Grundbegriffe der Schmierstofftechnik Schmierstoffe Aufgaben der Motorenöle Einteilung der Motorenöle SAE-Viskositätsklassen (DIN und DIN 51512) Leistungsklassen (Qualitätsklassen) für Motorenöle API-Klassifikationen ACEA-Spezifikation Firmenspezifikationen Synthetische Motorenöle Zweitakt-Motorenöle Zweitraffinate (Recyclingöl) Motorenölwechsel-Intervalle Motorenölverbrauch Motorenöl-Zusatzmittel Additive für Motorenöle Motorradöle Bioöle Inhaltsverzeichnis

9 10.3 Getriebeöle Aufgaben SAE-Viskositätsklassen Leistungsklassen für Getriebeöle Automatik-Getriebeöl (Automatic Transmission Fluid = ATF) Getriebeöl-Wechselintervalle Schmierfette Schmierstoff-Entsorgung Sammlung und Entsorgung von Abfällen/Reststoffen Nachweis über entsorgte und verwertete Reststoffe Lagerung von Altöl Transport von Altöl Altfahrzeugverordnung Otto-Kraftstoffe Anforderungen an Otto-Kraftstoffe Otto-Kraftstoff-Additive Dieselkraftstoff Dieselkraftstoff-Additive Alternative Kraftstoffe Erdgas Flüssiggas LPG Methanol Ethanol SunFuel Gas-to-liquid (GTL) Wasserstoff Elektroantrieb Biodiesel Pflanzenöl Hybridantriebe Hybridfahrzeuge: Verbrennungs- plus Elektromotor Umgang mit Kraftstoffen und Kennzeichnung 1288 Stichwortverzeichnis 1289 Inhaltsverzeichnis 15

Inhalt der Trendstudie automotive.saarland

Inhalt der Trendstudie automotive.saarland Inhalt der Trendstudie automotive.saarland 1. Technologien im Bereich Motor Ottomotor Dieselmotor Innermotorische Konzepte Abgasnachbehandlungssysteme Aggregate Alternative Kraftstoffe Alternative Antriebe

Mehr

Technische Daten Audi Q7 3.6 FSI quattro

Technische Daten Audi Q7 3.6 FSI quattro Technische Daten Audi Q7 3.6 FSI quattro Audi Q7 3.6 FSI quattro (206 kw) Sechszylinder-VR-Ottomotor Ventilsteuerung / Anzahl Ventile pro Zylinder Zwei obenliegende Nockenwellen (DOHC) / 4 Hubraum in ccm

Mehr

Kfz-Servicetechniker

Kfz-Servicetechniker INSTITUT FÜR AUS- UND WEITERBILDUNG IM MITTELSTAND UND IN KLEINEN UND MITTLEREN UNTERNEHMEN Vervierser Straße 4a B 4700 Eupen Tel: 087/306880 Fax: 087/891176 E-MAIL: IAWM@IAWM.BE Meisterprogramm Kfz-Servicetechniker

Mehr

PEUGEOT 307 Benzin Automatik

PEUGEOT 307 Benzin Automatik ALLGEMEINE TECHNISCHE DATEN Hubraum (cm 3 ) 1587 1997 Leistung kw/ps 80 / 109 100 / 136 Kraftübertragung Getriebe Vorderradantrieb 4-Gang-Automatik Anzahl der Türen 5 3 oder 5 5 Anzahl Plätze 5 + 2 5 5

Mehr

Ausbildungsdokumentation

Ausbildungsdokumentation Ausbildungsdokumentation für den Lehrberuf (Modullehrberuf) Lehrzeit: 4 Jahre Lehrling: Vorname(n), Zuname(n) Beginn der Ausbildung Ende der Ausbildung Ausbildungsbetrieb Telefonnummer Ausbilder: Titel,

Mehr

Otto- und Dieselmotoren

Otto- und Dieselmotoren Kamprath-Reihe Dipl.-Ing. Heinz Grohe Prof. Dr.-Ing. Gerald Russ Otto- und Dieselmotoren Arbeitsweise, Aufbau und Berechnung von Zweitaktund Viertakt-Verbrennungsmotoren 14., überarbeitete und aktualisierte

Mehr

Volvo Trucks. Driving Progress. Volvo Serviceverträge

Volvo Trucks. Driving Progress. Volvo Serviceverträge Volvo Trucks. Driving Progress Volvo Serviceverträge Service nach MaSS Volvo Servicevertrag gold Der Volvo Servicevertrag Gold beinhaltet alle gesetzlich vorgeschriebenen Untersuchungen (optional beim

Mehr

Rahmenstoffplan Beruf: 15 Kraftfahrzeugelektroniker Ausbildungsjahr: 1

Rahmenstoffplan Beruf: 15 Kraftfahrzeugelektroniker Ausbildungsjahr: 1 Beruf: 15 Kraftfahrzeugelektroniker Ausbildungsjahr: 1 1 Berufsbezogene Grundlagen 14 Std/ Kraftfahrzeugtechnik- Arbeitssicherheit 2 Manuelle Zerspanung und Formung Längenprüftechnik 3 Maschinelle Zerspanung

Mehr

Mercedes-Benz E 220 CDI BlueEFFICIENCY Cabriolet

Mercedes-Benz E 220 CDI BlueEFFICIENCY Cabriolet Mercedes-Benz E 220 CDI BlueEFFICIENCY Cabriolet Hubraum cm³ 2143 Bohrung x Hub mm 83,0 x 99,0 Nennleistung kw (PS) 125 (170) bei 3000-4200/min Nenndrehmoment Nm 400 bei 1400-2800/min Verdichtungsverhältnis

Mehr

Fiat Ducato Motorisierungen

Fiat Ducato Motorisierungen Fiat Ducato Motorisierungen Motorisierung Motor Typennummer Zylinderzahl; Anordnung Ventilsteuerung Ventilanzahl und -anordnung Nockenwellenantrieb Hubraum (cm³) Bohrung x Hub (mm) Drehmoment in Nm bei

Mehr

ALTERNATIVE ANTRIEBE HYBRIDANTRIEB

ALTERNATIVE ANTRIEBE HYBRIDANTRIEB Groiß Patrick 1/6 16.12.2004 Ein Antrieb, der auf zwei oder mehr Prinzipien beruht. Bei Kraftfahrzeugen, die sowohl im Stadt wie auch im Überlandverkehr eingesetzt werden, kann ein aus Elektro- und Verbrennungsmotor

Mehr

Technische Daten R-Klasse

Technische Daten R-Klasse Technische Daten R-Klasse Technische Daten R-Klasse - Mercedes-Benz R 320 CDI - Motor - Zylinderzahl/-anordnung 6/V, 4 Ventile pro Zylinder - Hubraumcm³2987 - Bohrung x Hubmm83 x 92 - Nennleistung kw/ps165/224

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Quellenverzeichnis... 9. 5 Systemtechnik... 48. 1 Das Autohaus und seine Organisation 11. 6 Werkstofftechnik...

Inhaltsverzeichnis. Quellenverzeichnis... 9. 5 Systemtechnik... 48. 1 Das Autohaus und seine Organisation 11. 6 Werkstofftechnik... Quellenverzeichnis......................... 9 1 Das Autohaus und seine Organisation 11 1.1 Aufbauorganisation des Autohauses.... 11 1.2 Geschäftsprozesse im Autohaus........ 12 1.2.1 Geschäftsprozess Wartung

Mehr

Wie kommt die Kraft des Motors auf die Straße? Nicola Stein

Wie kommt die Kraft des Motors auf die Straße? Nicola Stein Wie kommt die Kraft des Motors auf die Straße? Kraftübertragung - Reifen - Räder - Antriebswellen Nicola Stein Technikreferat, Kl. 10b / 2013 Erich Kästner Gemeinschaftsschule Barsbüttel Technikreferat

Mehr

NEU! Nkw-Hotline Remote Diagnosis. Know-how für die Werkstatt: Technische Hotline und Wissensdatenbank von Bosch

NEU! Nkw-Hotline Remote Diagnosis. Know-how für die Werkstatt: Technische Hotline und Wissensdatenbank von Bosch NEU! Nkw-Hotline Remote Diagnosis Know-how für die Werkstatt: Technische Hotline und Wissensdatenbank von Bosch Der schnelle Weg vom Problem zur Werkstattlösung Mechaniker ist auf ein Problem gestoßen

Mehr

Kraftfahrzeugantriebe 4 Getriebe und Wandler. Dr.-Ing. Klaus Herzog

Kraftfahrzeugantriebe 4 Getriebe und Wandler. Dr.-Ing. Klaus Herzog Kraftfahrzeugantriebe 4 Getriebe und Wandler Dr.-Ing. Klaus Herzog Überblick 4.1 Wandler 4.1.1 Drehzahlwandler (Kupplungen) 4.1.2 hydrodynamische Drehmoment- und Drehzahlwandler 4.2 Getriebe 4.2.1 Aufgaben

Mehr

Relaisplatz- und Sicherungsbelegung

Relaisplatz- und Sicherungsbelegung 1/1 Relaisplatz- und Sicherungsbelegung Sicherungsbelegung (SC) in Sicherungshalter unter Schalttafel links 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 31 32 33 34 35 36

Mehr

Peter Gerigk, Detlef Bruhn, Dietmar Danner, Leonhard Endruschat, Jürgen Göbert, Heinrich Gross, Dietrich Kruse, Christian Rasmussen, Rainer Schopf

Peter Gerigk, Detlef Bruhn, Dietmar Danner, Leonhard Endruschat, Jürgen Göbert, Heinrich Gross, Dietrich Kruse, Christian Rasmussen, Rainer Schopf Peter Gerigk, Detlef Bruhn, Dietmar Danner, Leonhard Endruschat, Jürgen Göbert, Heinrich Gross, Dietrich Kruse, Christian Rasmussen, Rainer Schopf Kraftfahrzeugtechnik westermann 4 Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

Moderne Antriebssysteme Advanced Propulsion Systems. Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr. h.c. Cornel Stan

Moderne Antriebssysteme Advanced Propulsion Systems. Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr. h.c. Cornel Stan Advanced Propulsion Systems Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr. h.c. Cornel Stan 1. Wärmekraftmaschinen: Arten, Prozessführung, Energieumsetzung 1.1 Einsatzszenarios von Wärmekraftmaschinen in Energiemanagementsystemen

Mehr

Inhaltsverzeichnis EWG/EG/EU-Richtlinien und Verordnungen

Inhaltsverzeichnis EWG/EG/EU-Richtlinien und Verordnungen Inhalt EWG-Rili A2 Inhaltsverzeichnis EWG/EG/EU-Richtlinien und Verordnungen Ordner 1 1 Richtlinien und Verordnungen für Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger (Klassen M, N, O) EG-TypV (aufgehoben) 70/156/EWG

Mehr

Karl-Ludwig Haken. Grundlagen der. Kraftfahrzeugtechnik. 4., aktualisierte Auflage

Karl-Ludwig Haken. Grundlagen der. Kraftfahrzeugtechnik. 4., aktualisierte Auflage Karl-Ludwig Haken Grundlagen der Kraftfahrzeugtechnik 4., aktualisierte Auflage 18 3Antrieb Der Antriebsstrang des Allradantriebs baut schwerer und hat größere Verluste. Hieraus ergeben sich bei gleicher

Mehr

Hybridfahrzeuge Hybridisierungsstufen

Hybridfahrzeuge Hybridisierungsstufen Hybridfahrzeuge Hybridisierungsstufen Unterscheidung nach Anteil des elektrischen Antriebs Micro-Hybrid Kein elektrischer Antrieb (E-Motor/Generator typisch ca. 3-5 kw) Geringe Fahrzeugmodifikation im

Mehr

indirekte elektronische Einzeleinspritzung elektronische Zündung ohne Verteiler Dreiwege-Katalysator mit Lambda-Sonde kw (PS) bei 1/min Nm bei 1/min

indirekte elektronische Einzeleinspritzung elektronische Zündung ohne Verteiler Dreiwege-Katalysator mit Lambda-Sonde kw (PS) bei 1/min Nm bei 1/min Gof Variant 59 kw (80 PS) Motor, Eektrik Art des Motors 4-Zy.- 16V- Ottomotor Motor-Einbauage vorne quer Materia Zyinderkopf/Motorbock Auminium-Legierung/Auminium-Legierung Bohrung/Hub 76,5/75,6 Hubraum

Mehr

Angebotsnummer: 109/006 Angebotsnr. bitte auf der Anmeldung vermerken!

Angebotsnummer: 109/006 Angebotsnr. bitte auf der Anmeldung vermerken! Angebotsnummer: 109/006 1. Lehrjahr 109/006 Mann zu erfragen! Grundlagen der Fahrzeuginstandsetzungstechnik Betriebliche und technische Kommunikation 10 % Bedeutung der Information, Kommunikation und Dokumentation

Mehr

gasumrüstung professionell wie Sie es von uns gewohnt sind

gasumrüstung professionell wie Sie es von uns gewohnt sind gasumrüstung professionell wie Sie es von uns gewohnt sind Die arabische Welt versinkt derzeit politisch im Chaos. Der Ölpreis steigt täglich. Die E10-Debatte schafft eine wachsende Verunsicherung der

Mehr

Technische Mathematik Fahrzeugtechnik lernfeldorientiert

Technische Mathematik Fahrzeugtechnik lernfeldorientiert Technische Mathematik Fahrzeugtechnik lernfeldorientiert Lehr- und Übungsbuch H. Elbl W. Föll W. Schüler M. Bell 4., überarbeitete und erweiterte Auflage Holland + Josenhans Verlag Stuttgart Best.-Nr.

Mehr

Service. Stufenloses Automatikgetriebe. multitronic 01J Konstruktion und Funktion. Selbststudienprogramm 228. nur zum internen Gebrauch

Service. Stufenloses Automatikgetriebe. multitronic 01J Konstruktion und Funktion. Selbststudienprogramm 228. nur zum internen Gebrauch 228 Service. Stufenloses Automatikgetriebe multitronic 01J Konstruktion und Funktion Selbststudienprogramm 228 nur zum internen Gebrauch multitronic Der Name multitronic steht für das von Audi neu entwickelte

Mehr

nuovo fiat DUCATO technik / motoren 1/2012 2 Jahre Werksgarantie, 1 Jahr Anschlussgarantie Total Garantiedauer 3 Jahre oder 150 000 km

nuovo fiat DUCATO technik / motoren 1/2012 2 Jahre Werksgarantie, 1 Jahr Anschlussgarantie Total Garantiedauer 3 Jahre oder 150 000 km nuovo fiat DUCATO WARENTRANSPORT technik / motoren 1/2012 2 Jahre Werksgarantie, 1 Jahr Anschlussgarantie Total Garantiedauer 3 Jahre oder 150 000 km Serviceintervalle alle 48 000 km 4x4 Modellreihe automatisiertes

Mehr

Elektromobilität Chance und Herausforderung!

Elektromobilität Chance und Herausforderung! Elektromobilität Chance und Herausforderung! Technischer Betriebsberater Beauftragter Elektromobilität Kfz-Meister und technischer Betriebswirt (IHK) 43 Jahre Landesinnungsverband des Bayerischen Kraftfahrzeugtechnikerhandwerks

Mehr

Für die Märkte der Welt: Der neue Jeep Renegade bietet die Wahl aus 16 Antriebs- Kombinationen und das erste Neungang-Automatikgetriebe im Segment

Für die Märkte der Welt: Der neue Jeep Renegade bietet die Wahl aus 16 Antriebs- Kombinationen und das erste Neungang-Automatikgetriebe im Segment Jeep Renegade Modelljahr 2015 ANTRIEBE Für die Märkte der Welt: Der neue Jeep Renegade bietet die Wahl aus 16 Antriebs- Kombinationen und das erste Neungang-Automatikgetriebe im Segment Der neue Jeep Renegade

Mehr

Kraftübertragung Nutzfahrzeugtechnik

Kraftübertragung Nutzfahrzeugtechnik Beschreibung Kompetenzbereich N3 Kraftübertragung Nutzfahrzeugtechnik Berufsprüfung Automobildiagnostiker Fachrichtung Nutzfahrzeuge Erlass der Qualitätssicherungskommission Technische Berufsprüfungen

Mehr

BMW EfficientDynamics mit Hybrid und Wasserstoff.

BMW EfficientDynamics mit Hybrid und Wasserstoff. BMW EfficientDynamics mit Hybrid und Wasserstoff. BMW Concept 7 Series ActiveHybrid: Der neue BMW 7er feierte als Hybrid- Konzeptfahrzeug Anfang Oktober auf dem Pariser Autosalon seine Weltpremiere. Serienreife

Mehr

Rahmenprogramm und Richtlinien für die überbetrieblichen Kurse. Automobil-Assistentin / Automobil-Assistent 1 2 Semester Zeitaufwand in

Rahmenprogramm und Richtlinien für die überbetrieblichen Kurse. Automobil-Assistentin / Automobil-Assistent 1 2 Semester Zeitaufwand in Rahmenprogramm und Richtlinien für die überbetrieblichen Kurse Ausbildungsjahr BFS Automobil-Assistentin / Automobil-Assistent 1 2 Semester Zeitaufwand in Nr. Sachgebiet Leistungsziel: Automobil - Assisteninnen

Mehr

Der Sprinter Transfer. Technische Informationen

Der Sprinter Transfer. Technische Informationen Der Sprinter Transfer Technische Informationen Baumuster Sprinter Transfer 55 Sprinter Transfer 34 Sprinter Transfer 45 Sprinter Transfer 23 Sprinter Transfer 35 2 Technische Daten Maße Transfer 23 Transfer

Mehr

4.3.2 System mit völliger Löslichkeit im festen Zustand 82 4.3.3 System mit teilweiser Löslichkeit im festen Zustand 83 4.3.

4.3.2 System mit völliger Löslichkeit im festen Zustand 82 4.3.3 System mit teilweiser Löslichkeit im festen Zustand 83 4.3. Inhalt Vorwort 1 Werkstoffe und Hilfsstoffe 1 2 Struktur und Eigenschaften der Metalle 3 2.1 Atomarer Aufbau, Kristallsysteme, Gitterfehler 3 2.1.1 Das Atom 3 2.1.2 Die atomaren Bindungsarten 4 2.1.3 Kristallsysteme

Mehr

TECHNISCHE DATEN FORD FIESTA. Lieferprogramm. Motoren. Kraftübertragung. Karosserie. Fahrwerk. Abmessungen. Gewichte. Fahrleistungen.

TECHNISCHE DATEN FORD FIESTA. Lieferprogramm. Motoren. Kraftübertragung. Karosserie. Fahrwerk. Abmessungen. Gewichte. Fahrleistungen. TECHNISCHE DATEN FORD FIESTA Lieferprogramm Motoren Kraftübertragung Karosserie Fahrwerk Abmessungen Gewichte Fahrleistungen Diebstahlschutz Sicherheit Wartung Garantie Stand: Mai 2006 Ford-Werke GmbH,

Mehr

CO2-Emissionen reduzieren mit optimierten. Verbrennungsmotoren. Referat von Dr. Rolf Leonhard, Bereichsvorstand Entwicklung Diesel Systems

CO2-Emissionen reduzieren mit optimierten. Verbrennungsmotoren. Referat von Dr. Rolf Leonhard, Bereichsvorstand Entwicklung Diesel Systems Juni 2011 RF 00116 Kl CO2-Emissionen reduzieren mit optimierten Verbrennungsmotoren Referat von Dr. Rolf Leonhard, Bereichsvorstand Entwicklung Diesel Systems anlässlich des 60. Motorpressekolloquiums

Mehr

Technische Information Der Citaro G

Technische Information Der Citaro G Technische Information Der Citaro G 2 Baumuster Citaro (628.283) Citaro (628.285) Citaro (628.290) 3 Maße/Gewichte Citaro G, 3 Türen Citaro G, 4 Türen Citaro G, stehender Motor Fahrzeuglänge 17.940 mm

Mehr

Getriebetechnik der ZF

Getriebetechnik der ZF Getriebetechnik der ZF - Stufenautomat - Doppelkupplungsgetriebe - Hybridgetriebe Heribert Scherer, Leiter Konstruktion Automatikgetriebe ZF Getriebe GmbH Inhalt 1. Historie 2. Einführung Getriebetechnik

Mehr

ELEKTRO-/HYBRIDFAHRZEUGE

ELEKTRO-/HYBRIDFAHRZEUGE Verkehrssymposium 2014 ELEKTRO-/HYBRIDFAHRZEUGE AUSWIRKUNGEN AUF DIE VERKEHRSSICHERHEIT Chemnitz, 26. Juni 2014 AUFBAU & FUNKTIONSWEISE VON ELEKTRO/HYBRIDFAHRZEUGEN EIN BLICK IN DIE STATISTIK Fahrzeugbestand

Mehr

THEMENBEREICHE UND SACHGEBIETE

THEMENBEREICHE UND SACHGEBIETE THEMENBEREICHE UND SACHGEBIETE 1. MOTORENTECHNIK DIESELMOTOR Fachbegriffe Hubraum, Verdichtungsverhältnis, Verdichtungsraum, Verbrennungsdruck, Steuerzeiten, Ventilöffnungszeiten, Drehmoment, Wirkungsgrad

Mehr

5.1 Ladungswechsel. 5.2 Gemischaufbereitung und Motorsteuerung. Kolbenmaschinen 5 Ladungswechsel und Gemischaufbereitung Herzog

5.1 Ladungswechsel. 5.2 Gemischaufbereitung und Motorsteuerung. Kolbenmaschinen 5 Ladungswechsel und Gemischaufbereitung Herzog 5 Ladungswechsel und Gemischaufbereitung 5.1 Ladungswechsel 5.2 Gemischaufbereitung und Motorsteuerung 5.1 Ladungswechsel Ventiltrieb Ladungswechselverluste Steuerzeiten Nockenkraft Ventiltrieb eines 4-Ventil-Motors

Mehr

SLS AMG AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe. 13,2-k. A. k. A./k. A.

SLS AMG AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe. 13,2-k. A. k. A./k. A. Page 1 of 5 Technische Daten SLS C197 Coupé SLS AMG AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe Modell wählen Zusammenfassung Zylinderanordnung/-anzahl Getriebe - Schaltungsart V8 Hubraum (cmł) 6.208 automatisiertes

Mehr

6 Konstruktionselemente von Hubkolbenmotoren

6 Konstruktionselemente von Hubkolbenmotoren 6 Konstruktionselemente von Hubkolbenmotoren 6.1 Kolben und Kolbenringe 6.2 Pleuel 6.3 Kurbelwelle 6.4 Ventiltrieb 6.5 Zylinderkopf 6.6 Kurbelgehäuse und Zylinder 6.1 Kolben und Kolbenringe 6.1.1 Kolben

Mehr

Zukünftige Mobilität. Was kann der Hybridantrieb dazu beitragen? Fachtagung Elektromobilität Dipl.-Ing. Carsten von Essen Bremen, 15.

Zukünftige Mobilität. Was kann der Hybridantrieb dazu beitragen? Fachtagung Elektromobilität Dipl.-Ing. Carsten von Essen Bremen, 15. Was kann der Hybridantrieb dazu beitragen? Fachtagung Elektromobilität Dipl.-Ing. Carsten von Essen Bremen, 15. September 2011 Innovationen in Serie Urbanisierung - Was kann der Hybridantrieb dazu beitragen?

Mehr

MKS NRW Soest Didaktische Transformation

MKS NRW Soest Didaktische Transformation FZ Mechatroniker/in in 5 SP Di., 25.06.2013 Gliederung Ausbildungsberufsbild Teil 1: VOR GP1 Berufliche Handlungsfähigkeit in der Breite Teil 2: NACH GP1 Vertiefung SP-unabhängig und Differenzierung in

Mehr

Kurzanleitung. Audi A3 S3 RS 3

Kurzanleitung. Audi A3 S3 RS 3 Kurzanleitung Audi A3 S3 RS 3 Diese Kurzanleitung verschafft Ihnen eine schnelle Übersicht zu ausgewählten Bedienvorgängen und Funktionen Ihres Fahrzeugs. Sie kann jedoch die ausführliche Bordliteratur

Mehr

wassergekühlter 4-Zylinder- Reihenmotor, 2 oben liegende Nockenwellen, Multipoint-Einspritzung

wassergekühlter 4-Zylinder- Reihenmotor, 2 oben liegende Nockenwellen, Multipoint-Einspritzung Preisliste Technische Daten Motor Streetline 1.5 1.6 VVT 1.9 DDiS 4 x 2 4 x 2 4 x 2 Bauart wassergekühlter 4-Zylinder- Reihenmotor, 2 oben liegende Nockenwellen, Multipoint-Einspritzung wassergekühlter

Mehr

Inhalt Grundlagen 2 Halbzeuge

Inhalt Grundlagen 2 Halbzeuge Inhalt 1 Grundlagen 1.1 Griechisches Alphabet DIN EN ISO 3098-3... 11 1.2 Übersicht über Form- und Lagetoleranzen DIN ISO 1101... 11 1.3 Allgemeintoleranzen DIN ISO 2768... 13 1.4 ISO-Abmaße DIN ISO 286...

Mehr

Scania führt Hybrid-Lkw für Stadteinsatz ein

Scania führt Hybrid-Lkw für Stadteinsatz ein PRESS info 20. Oktober 2015 Scania führt Hybrid-Lkw für Stadteinsatz ein Scania führt einen für den Stadtverkehr konzipierten Hybrid-Lkw ein Reiner Elektrobetrieb macht leises Fahren möglich Läuft mit

Mehr

Leistungsverzeichnis Schulungsstände Kfz-Technik

Leistungsverzeichnis Schulungsstände Kfz-Technik Schulungsstand Kfz-Elektrik / Elektronik Grundlagenversuche 6 Der Schulungsstand ist als Lehrsystem speziell auf die Belange der Kfz-Techniker und zur besonderen Vertiefung der Fehlersuche hin ausgerichtet.

Mehr

null Audi A4 Avant Ambiente 2.0 TDI clean diesel 110 kw (150 PS) multitronic Information Preis 33.500,00

null Audi A4 Avant Ambiente 2.0 TDI clean diesel 110 kw (150 PS) multitronic Information Preis 33.500,00 Audi A4 Avant Ambiente 2.0 TDI clean diesel 110 kw (150 PS) multitronic Information Preis 33.500,00 null Motor Fahrzeugart Erstzulassung Kilometerstand Vorbesitzer Verfügbar ab Antriebsart Getriebeart

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 4.1.2 Systeme zur Energieumsetzung... 34 4.1.3 Systeme zur Stoffumsetzung... 41 4.1.4 Systeme zum Informationsumsatz...

Inhaltsverzeichnis. 4.1.2 Systeme zur Energieumsetzung... 34 4.1.3 Systeme zur Stoffumsetzung... 41 4.1.4 Systeme zum Informationsumsatz... 1 Geschäftsprozesse im Autohaus..... 11 1.1 Geschäftsprozess Wartung und Instandsetzung.................... 11 4.1.2 Systeme zur Energieumsetzung...... 34 4.1.3 Systeme zur Stoffumsetzung........ 41 4.1.4

Mehr

Maschinenelemente Lager

Maschinenelemente Lager [Hinweis: Nachfolgende Folien sind das Skelett einer Vorlesung, keine komplette Darstellung des Vorlesungsinhaltes] 2005 1 sind Maschinenelemente, die Kräfte aufnehmen und ableiten Drehbewegung von Wellen

Mehr

Innovative Antriebstechnologie bei Volkswagen

Innovative Antriebstechnologie bei Volkswagen Innovative Antriebstechnologie bei Volkswagen EAA Kolloquium Universität der Bundeswehr München 20. November 2008 Vortragender: Dirk Hornickel Bereichsleitung Beschaffung Powertrain K-BP Volkswagen AG

Mehr

Technische Daten und Austattungen

Technische Daten und Austattungen Technische Daten und Austattungen Beschreibung Serie: Optional: SPORTEC SPR1 Ausstattungsvarianten: Motor T70: Motortyp: 3.6l 6 Zylinder Boer 515 kw ( 700 PS) EWG Motorkennbuchstabe: T 70.1 Geschmiedeter

Mehr

Hybridfahrzeuge. Hybridfahrzeuge

Hybridfahrzeuge. Hybridfahrzeuge Hybridfahrzeuge Hybridfahrzeuge 1. Definition 2. Warum gibt es Hybridantriebe und welche Vor-und Nachteile haben sie? 3. Klassifizierung von Hybridvarianten 4. Anordnungsvarianten Parallel-Hybrid Seriell-Hybrid

Mehr

Technologie der Werkstoffe

Technologie der Werkstoffe Jürgen Rüge (t) Helmut Wohlfahrt 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Technologie der Werkstoffe Herstellung

Mehr

ARBEITSPROGRAMM IT 3.2.1.05. Version 2.0 1/10. Land-, Bau und Motorgerätemechaniker. Semester 1 Grundlagen /Facharbeiten 1 15/370 Lektionen

ARBEITSPROGRAMM IT 3.2.1.05. Version 2.0 1/10. Land-, Bau und Motorgerätemechaniker. Semester 1 Grundlagen /Facharbeiten 1 15/370 Lektionen Version 2.0 1/10 Semester 1 Grundlagen /Facharbeiten 1 15/370 1.1 Überfachliche Kompetenzen 1.1.1 Arbeitsplanung / Arbeitstechnik - Ziele zu fachtechnischen Problemstellungen anhand einer Anleitung definieren

Mehr

Der 2,8 l Dieselmotor im LT 97

Der 2,8 l Dieselmotor im LT 97 Dieses Dokument wurde erstellt mit FrameMaker 4.0.4. Der 2,8 l Dieselmotor im LT 97 Konstruktion und Funktion Selbststudienprogramm Nr. 197 In der Baureihe LT 97-Nutzfahrzeuge erweitert Volkswagen das

Mehr

Alternative Antriebe für Automobile

Alternative Antriebe für Automobile Alternative Antriebe für Automobile Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr. h.c. Cornel Stan Vorstandsvorsitzender Forschungs- und Transferzentrum e. V. an der Westsächsischen Hochschule Zwickau 13. April

Mehr

Technische Anforderungen an Fahrzeuge

Technische Anforderungen an Fahrzeuge F E U E R W E H R DüsseldorfD Servicebereich 37/4-Technik Branddirektor Ulrich Cimolino, Dipl.-Ing. Technische Anforderungen an Fahrzeuge Foto: Zawadke Unwegsames Gelände verlangt Große Bodenfreiheit!

Mehr

Reparaturleitfaden. Audi A4 2008 Audi A5 Cabriolet 2009 Audi A5 Coupé 2008 Audi A5 Sportback 2010

Reparaturleitfaden. Audi A4 2008 Audi A5 Cabriolet 2009 Audi A5 Coupé 2008 Audi A5 Sportback 2010 Service Reparaturleitfaden udi 4 2008 udi 5 Cabriolet 2009 udi 5 Coupé 2008 udi 5 Sportback 2010 6-Zyl. TDI Common Rail 2,7l; 3,0l 4V Motor Mechanik Motorkennbuchstaben CM usgabe 02.2013 CP CM B CCW CCW

Mehr

Bremsen den Verbrauch. Schonen die Umwelt.

Bremsen den Verbrauch. Schonen die Umwelt. Chassis Systems Control Bremsen den Verbrauch. Schonen die Umwelt. Regenerative Bremssysteme 2 Chassis Systems Control Regenerative Bremssysteme Regenerative Bremssysteme steigern die Reichweite und senken

Mehr

Technische Daten des Setra S 411 HD

Technische Daten des Setra S 411 HD Technische Daten des Setra S 411 HD Seite 21 Fahrzeugdaten Länge Breite Höhe Radstand Überhänge Wendekreis Tankinhalt Diesel Tankinhalt AdBlue Zulässige Gesamtmasse 10 160 mm 2 550 mm 3 760 mm 4 985 mm

Mehr

15. Zulieferforum. der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie ArGeZ. Hybrid- und Elektromobilität

15. Zulieferforum. der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie ArGeZ. Hybrid- und Elektromobilität 15. Zulieferforum der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie ArGeZ Elektromobilität Chancen und Herausforderungen für die Giessereiindustrie GF Automotive M. Džinić Forschung & Entwicklung Schaffhausen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Taschenbuch der Antriebstechnik. Herausgegeben von Horst Haberhauer, Manfred Kaczmarek. ISBN (Buch): 978-3-446-42770-9

Inhaltsverzeichnis. Taschenbuch der Antriebstechnik. Herausgegeben von Horst Haberhauer, Manfred Kaczmarek. ISBN (Buch): 978-3-446-42770-9 Inhaltsverzeichnis Taschenbuch der Antriebstechnik Herausgegeben von Horst Haberhauer, Manfred Kaczmarek ISBN (Buch): 978-3-446-42770-9 ISBN (E-Book): 978-3-446-43426-4 Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

Innovative Antriebstechnik von Volkswagen - TSI / TDI/ DSG / Alternative Kraftstoffe

Innovative Antriebstechnik von Volkswagen - TSI / TDI/ DSG / Alternative Kraftstoffe Herzlich Willkommen Innovative Antriebstechnik von Volkswagen - TSI / TDI/ DSG / Alternative Kraftstoffe Prof. Dr. Jens Hadler Globale Trends und Herausforderungen Nordamerika Emissionen, Verbrauch, Performance,

Mehr

Der Toyota Hybrid Synergy Drive

Der Toyota Hybrid Synergy Drive Prius Der Toyota Hybrid Synergy Drive Das Antriebskonzept der Zukunft im Hier und Jetzt Der Hybrid Synergy Drive ist Garant für zeitgemäße Fahrleistungen bei minimaler Umweltbelastung Als Haupt-Antriebsquelle

Mehr

Motorkunde 5. 1. Motorkennlinien, praktische Arbeiten am Dieselmotor (Entlüften, Einstellarbeiten)

Motorkunde 5. 1. Motorkennlinien, praktische Arbeiten am Dieselmotor (Entlüften, Einstellarbeiten) Motorkunde 5 1. Motorkennlinien, praktische Arbeiten am Dieselmotor (Entlüften, Einstellarbeiten) 2. Ventilspiel Kontrollieren und Einstellen Vollastkennlinie: Die Charakteristik eines Motors kann auf

Mehr

Fahrwerks- und Antriebskomponenten des VW Phaeton

Fahrwerks- und Antriebskomponenten des VW Phaeton Bild 4.1_1 Quelle: Der neue Phaeton, ATZ/MTZ-extra, Juli 2002 Fahrwerks- und Antriebskomponenten des VW Phaeton Bild 4.1_2 Quelle: Förster Vorteile von Kolbenmotoren: Niedriges Leistungsgewicht Hohe Energiedichte

Mehr

Beitrag zur Versachlichung der Diskussion:

Beitrag zur Versachlichung der Diskussion: Beitrag zur Versachlichung der Diskussion: Verbrennungsmotor gegen Elektromotor Dr. Amin Velji, Dr. Heiko Kubach, Prof. Dr. Ulrich Spicher Karlsruher Institut für Technology Karlsruher Innovationsabend

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...5

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...5 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort...5 1 Einleitung und Grundbegriffe...13 1.1 Lernziele...13 1.2 Bedeutung der Werkstoffkunde...13 1.2.1 Werkstoffe und Produktfunktionalität...13 1.2.2 Werkstoffe

Mehr

DODGE JOURNEY TECHNISCHE DATEN (vorläufig)

DODGE JOURNEY TECHNISCHE DATEN (vorläufig) DODGE JOURNEY TECHNISCHE DATEN (vorläufig) Die nachstehenden Informationen basieren auf Daten, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung (August 2007) vorlagen und können jederzeit ohne Ankündigung geändert

Mehr

Shell PKW-Szenarien bis 2040 Schaubilder/1

Shell PKW-Szenarien bis 2040 Schaubilder/1 Schaubilder/1 Motorisierung nach Altersgruppen (Pkw pro 1. Einwohner) 213 22 23 24 Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen 18 34 35 64 65+ 368,5 282,9 364,2 297,5 352,6 37,8 344,9 313,7

Mehr

GOLDENES LENKRAD 2007. Vorläufige Informationen, alle Angaben können sich bis zur endgültigen Auslieferung in Deutschland noch ändern.

GOLDENES LENKRAD 2007. Vorläufige Informationen, alle Angaben können sich bis zur endgültigen Auslieferung in Deutschland noch ändern. Vorläufige Informationen, alle Angaben können sich bis zur endgültigen Auslieferung in Deutschland noch ändern. Die neue Sportlimousine Sehr geehrter Kunde, genau 30 Jahre ist es her, als der erste Lancer

Mehr

EP 1 630 928 A1 (19) (11) EP 1 630 928 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 01.03.2006 Patentblatt 2006/09

EP 1 630 928 A1 (19) (11) EP 1 630 928 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 01.03.2006 Patentblatt 2006/09 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 1 6 928 A1 (43) Veröffentlichungstag: 01.03.06 Patentblatt 06/09 (1) Int Cl.: H02J

Mehr

BESTELLVORLAGE 300 SL ROADSTER

BESTELLVORLAGE 300 SL ROADSTER BESTELLVORLAGE 300 SL ROADSTER HK-Engineering GmbH Kirchplatz 1 82398 Polling Germany Telefon: +49 881 925 609 30 Telefax: +49 881 925 609 39 E-Mail: info@hk-engineering.com www.hk-engineering.com Inhalt

Mehr

Voith Turbo. Wer DIWA.3 fährt, weiß: Maßstab. Voith ist der. , an dem die Leistung. moderner Automatgetriebe. gemessen wird

Voith Turbo. Wer DIWA.3 fährt, weiß: Maßstab. Voith ist der. , an dem die Leistung. moderner Automatgetriebe. gemessen wird Voith Turbo DIWA.3 Voith ist der Wer DIWA.3 fährt, weiß: Maßstab, an dem die Leistung moderner Automatgetriebe gemessen wird Voith DIWA -Getriebe Wirtschaftlichkeit und Komfort durch überzeugende Technik

Mehr

Die S-Klasse als Dreiliter-Auto

Die S-Klasse als Dreiliter-Auto Neuer S 500 PLUG-IN HYBRID Presse-Information Die S-Klasse als Dreiliter-Auto 20. August 2013 Stuttgart/Frankfurt. Das dritte Hybrid-Modell der neuen S-Klasse, der S 500 PLUG-IN HYBRID, setzt neue Maßstäbe

Mehr

1 Einleitung. 1 Hybridstrukturen, die auch rein elektrisches Fahren unterstützen

1 Einleitung. 1 Hybridstrukturen, die auch rein elektrisches Fahren unterstützen 1 Einleitung Der derzeitige Entwicklungsstand von Serienfahrzeugen in der Automobilbranche ist dadurch gekennzeichnet, dass eine weitere Verbrauchsreduzierung bei gleichzeitiger Erhöhung der Sicherheits-

Mehr

Dieselgabelstapler. 11000 Kg bis 16000 Kg Tragkraft D110 D130 D160. 11000 kg, 13000 kg, 16000 kg Diesel, Luftbereifung

Dieselgabelstapler. 11000 Kg bis 16000 Kg Tragkraft D110 D130 D160. 11000 kg, 13000 kg, 16000 kg Diesel, Luftbereifung R Dieselgabelstapler 11000 Kg bis 16000 Kg Tragkraft D110 D130 D160 D110 / 130 / 160S-5 11000 kg, 13000 kg, 16000 kg Diesel, Luftbereifung Printed in Repubic of Korea PSC2604B0(Sep.2006) Händler Head Office

Mehr

BERGMANN DUMPER 2030 Frontflachkipper

BERGMANN DUMPER 2030 Frontflachkipper BERGMANN DUMPER 2030 Frontflachkipper Starke Argumente sorgen für Ihren Vorsprung hohe Standsicherheit durch die Pendelachse Hydraulische Parkbremse geringe Bauhöhe für Durchfahrten ab 1.980 mm Baumustergeprüft

Mehr

Renault Master Technische Daten (Auswahl)

Renault Master Technische Daten (Auswahl) Renault Master Technische Daten (Auswahl) Technische Daten Renault Master Ecoline dci 100 L1H1 2,8 t Kastenwagen Frontantrieb Leistung (kw / PS bei 1/min) 74 / 100 bei 3.500 Max. Drehm. (Nm bei 1/min)

Mehr

Inhaltverzeichnis 1 Einleitung 2 Definitionen und Klassifizierung der Hybridkonzepte

Inhaltverzeichnis 1 Einleitung 2 Definitionen und Klassifizierung der Hybridkonzepte 1 Einleitung... 1 1.1 Verkehr und seine Auswirkungen auf die Umwelt... 1 1.2 Historie von Hybridfahrzeugen... 7 1.3 Prognosen für Hybridfahrzeuge... 16 Literatur... 21 2 Definitionen und Klassifizierung

Mehr

Der Dacia Logan Ausstattungsniveaus / Technische Daten

Der Dacia Logan Ausstattungsniveaus / Technische Daten Der Dacia Logan Ausstattungsniveaus / Technische Daten Der Dacia Logan Ausstattung (S = Serienausstattung, O = Option) Logan Ambiance Lauréate Sicherheitsausstattung ABS S S S Frontairbag (Fahrer) S S

Mehr

Effizienz ist für uns kein Modewort, sondern das Ergebnis langer, harter Arbeit.

Effizienz ist für uns kein Modewort, sondern das Ergebnis langer, harter Arbeit. Effizienz ist für uns kein Modewort, sondern das Ergebnis langer, harter Arbeit. TDI die erfolgreiche Diesel-Technologie von Audi. Der Grundstein für die effizienten Dieselmotoren von heute wurde bereits

Mehr

Technische Daten BMW 1er Cabrio. 118i, 120i, 125i, 135i.

Technische Daten BMW 1er Cabrio. 118i, 120i, 125i, 135i. Technische Daten BMW 1er Cabrio. 118i, 120i, 125i, 135i. Karosserie BMW 118i BMW 120i BMW 125i BMW 135i Anzahl Türen/Sitzplätze 2/4 2/4 2/4 2/4 Länge/Breite/Höhe (leer) mm 4360/1748/1411 4360/1748/1411

Mehr

LEHRPROGRAMM & FORTSCHRITTSTABELLE KFZ-MECHATRONIKER/IN G02/2008

LEHRPROGRAMM & FORTSCHRITTSTABELLE KFZ-MECHATRONIKER/IN G02/2008 INSTITUT FÜR AUS- UND WEITERBILDUNG IM MITTELSTAND UND IN KLEINEN UND MITTLEREN UNTERNEHMEN Vervierser Straße 4 A 4700 EUPEN Tel. 087/30 68 80 Fax. 087/89 11 76 e-mail: iawm@iawm.be LEHRPROGRAMM & FORTSCHRITTSTABELLE

Mehr

Kursprogramm Weiterbildung

Kursprogramm Weiterbildung Kursprogramm Weiterbildung Werte Kunden Wer sich schult, der bewältigt die Zukunft besser. Wer sich schult, der kann kompetenter Auskunft geben. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter, und der Erfolg ist Ihnen garantiert!

Mehr

Besonderheiten bei der technischen Rettung aus Fahrzeugen mit alternativen Antrieben

Besonderheiten bei der technischen Rettung aus Fahrzeugen mit alternativen Antrieben Besonderheiten bei der technischen Rettung aus Fahrzeugen mit alternativen Antrieben Dipl.-Ing. (FH) Jörg Heck www.weber-rescue.com Einleitung 2 Fahrzeugantrieb Verbrennungsmotor Benzin/Diesel Erdgas Flüssiggas

Mehr

Abbildung 1: Prinzipdarstellung eines seriellen Hybrid-Fahrzeuges

Abbildung 1: Prinzipdarstellung eines seriellen Hybrid-Fahrzeuges Hybrid-Fahrzeugtechnologie Neue Märkte Neue Chancen für anspruchsvolle Stromversorgung Ladung von Elektromotoren in Hybrid-Fahrzeugen 15.12.2008 1. Kraftfahrzeuge mit umweltschonender Hybrid-Technologie

Mehr

Antriebe zukünftiger Automobile

Antriebe zukünftiger Automobile Antriebe zukünftiger Automobile von Diesotto, Synfuel und Hybrid zum Elektroauto Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr. h.c. Cornel Stan Vorstandsvorsitzender Forschungs- und Transferzentrum e. V. an der

Mehr

5-Gang-Automatikgetriebe 09A/09B

5-Gang-Automatikgetriebe 09A/09B Service. Selbststudienprogramm 232 5-Gang-Automatikgetriebe 09A/09B Konstruktion und Funktion Das neue 5-Gang-Automatikgetriebe Das neue Automatikgetriebe ist für die Fahrzeuge in der Plattform mit quereingebautem

Mehr

Spezialisierungsfach Kraftfahrzeugmechatronik für MSc der Technischen Kybernetik (18 ETC / 12 SWS)

Spezialisierungsfach Kraftfahrzeugmechatronik für MSc der Technischen Kybernetik (18 ETC / 12 SWS) Spezialisierungsfach Kraftfahrzeugmechatronik für MSc der Technischen Kybernetik (18 ETC / 12 SWS) Kernfächer (Es sind beide Kernfächer zu belegen, falls sie nicht anderweitig belegt wurden) Dozent Benennung

Mehr

GMB 11.11.02. >5g/cm 3 <5g/cm 3. Gusseisen mit Lamellengraphit Gusseisen mit Kugelgraphit (Sphäroguss) (Magensiumbeisatz)

GMB 11.11.02. >5g/cm 3 <5g/cm 3. Gusseisen mit Lamellengraphit Gusseisen mit Kugelgraphit (Sphäroguss) (Magensiumbeisatz) GMB 11.11.02 1. Wie werden Metallische Werkstoffe eingeteilt? METALLE EISENWERKSTOFFE NICHTEISENWERKSTOFFE STÄHLE EISENGUSS- WERKSTOFFE SCHWERMETALLE LEICHTMETALLE >5g/cm 3

Mehr

Inhaltsübersicht. A Bitte heften Sie hier die aktuelle Kundenpreisliste des nachfolgenden Modells ein:

Inhaltsübersicht. A Bitte heften Sie hier die aktuelle Kundenpreisliste des nachfolgenden Modells ein: Kundenpreislisten Inhaltsübersicht A Bitte heften Sie hier die aktuelle Kundenpreisliste des nachfolgenden Modells ein: DER NEUE FORD MUSTANG Technische Daten Motoren, Gewichte, Fahrleistungen Kraftstoffverbrauch/CO

Mehr

Die Zukunft der Elektromobilität Bosch-Techniken für Elektrofahrzeuge Dr. Matthias Küsell

Die Zukunft der Elektromobilität Bosch-Techniken für Elektrofahrzeuge Dr. Matthias Küsell Die Zukunft der Elektromobilität Bosch-Techniken für Elektrofahrzeuge Dr. Matthias Küsell 1 Vom Hybrid- zum Elektrofahrzeug Konventioneller Verbrennungsmotor Hybrid Plug-In Hybrid Elektrofahrzeug m. Range

Mehr

Darauf können Sie zählen: 7 Sterne Gebrauchtwagen SIEBEN STERNE QUALITÄT GEBRAUCHTWAGEN

Darauf können Sie zählen: 7 Sterne Gebrauchtwagen SIEBEN STERNE QUALITÄT GEBRAUCHTWAGEN Darauf können Sie zählen: 7 Sterne Gebrauchtwagen SIEBEN STERNE QUALITÄT GEBRAUCHTWAGEN Die Renault Gebrauchtwagengarantie Die risikolose Alternative Es gibt viele gute Gründe, warum Sie den Kauf eines

Mehr

Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011

Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011 Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011 Wir gestalten die Megatrends der Automobilindustrie Sicherheit, Umwelt, Information, erschwingliche Fahrzeuge Sicherheit. Sichere Mobilität. Umwelt. Clean Power.

Mehr