Jahresregister 70. Jahrgang 2010

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahresregister 70. Jahrgang 2010"

Transkript

1 2010 DIE BETRIEBSWIRTSCHAfT Business Administration Review (BARev) Fachzeitschrift herausgegeben von Klaus Backhaus, Münster; Ingo Balderjahn, Potsdam Mark Ebers, Köln; Christian Hofmann, Mannheim Georg von Krogh, Zürich; Bernhard Pellens, Bochum Kerstin Pull, Tübingen; Caren Sureth, Paderborn Martin Weber, Mannheim Jahresregister 70. Jahrgang 2010 o n l i n e

2 DIE BEtrIEBswIrtschaft 70. Jahrgang 2010 Gründungsherausgeber Prof. Dr. Klaus Chmielewicz, Bochum Prof. em. Dr. Dres. h.c. Adolf G. Coenenberg, Augsburg Prof. em. Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Richard Köhler, Köln Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. Heribert Meffert, Münster Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. Gerhard Reber, MBA, Linz Prof. em. Dr. Dr. h.c. Norbert Szyperski, Köln Herausgeber Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Backhaus, Institut für Anlagen und Systemtechnologien, Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. Ingo Balderjahn (Geschäftsführender Herausgeber), Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Marketing, Universität Potsdam Prof. Dr. Mark Ebers, Seminar für ABWL, Unternehmensentwicklung und Organisation, Universität zu Köln Prof. Dr. Christian Hofmann, Lehrstuhl für ABWL und Controlling, Universität Mannheim Prof. Dr. Georg von Krogh, Lehrstuhl für Strategisches Management und Innovation, ETH Zürich Prof. Dr. Bernhard Pellens, Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung, Ruhr-Universität Bochum Prof. Dr. Kerstin Pull, Lehrstuhl für BWL, insb. Personal und Organisation, Eberhard Karls Universität Tübingen Prof. Dr. Dr. h.c. Martin Weber, Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Finanzwirtschaftslehre, insb. Bankbetriebslehre, Universität Mannheim Editorial Board Prof. Dr. Matthias Bank, Institut für betriebliche Finanzwirtschaft, Hypo-Tirol-Bank Stiftungsprofessur für Banking & Finance, Universität Innsbruck Prof. Hans Baumgartner, Ph.D., Professor of Marketing, Pennsylvania State University, PA, USA Prof. Dr. Heike Bruch, Institut für Führung und Personalmanagement, Universität St. Gallen Prof. Dr. Christoph Burmann, Lehrstuhl für innovatives Markenmanagement (LiM), Universität Bremen Prof. Dr. Holger Daske, Professur für BWL, insb. Finance & Accounting, Universität Mannheim Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Delfmann, Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Unternehmensführung und Logistik, Universität zu Köln Prof. Dr. Martin Glaum, Lehrstuhl für Internationales Management, Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung, Universität Gießen Prof. Dr. Thomas Günther, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insb. Betriebliches Rechnungswesen/Controlling, Technische Universität Dresden Prof. Dr. Axel Haller, Lehrstuhl für Financial Accounting and Auditing, Universität Regensburg Prof Dr. Jochen Hundsdoerfer, Lehrstuhl für BWL, insb. Betriebs wirtschaftliche Steuerlehre, FU Berlin Prof. Dr. Stefan Klein, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Interorganisationssysteme, Universität Münster; MIS Dpt, Univ College Dublin Prof. Dr. Michael Kort, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht, Gewerblichen Rechtsschutz und Arbeitsrecht, Universität Augsburg Prof. Dr. Harley Krohmer, Institut für Marketing und Unternehmensführung, Abt. Marketing, Universität Bern Prof. Dr. Thomas Mellewigt, Lehrstuhl für Unternehmensführung insb. Wertschöpfungsorientiertes Wissensmanagement, FU Berlin Prof. Dr. Hanno Merkt, LL. M., Institut für Ausländisches und Internationales Privatrecht, Universität Freiburg i. Br. Prof. Dr. Margit Osterloh, Lehrstuhl für Organisation, Universität Zürich Prof. Stefan J. Reichelstein, Ph.D., Professor of Accounting, Stanford University, CA, USA Prof. Dr. Mario Rese, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Marketing, Ruhr-Universität Bochum Prof. Dr. Martin Ruckes, Abteilung Finanzwirtschaft und Banken, Universität Karlsruhe Prof. Dr. Christian Schlag, Lehrstuhl für Derivate und Financial Engineering, Universität Frankfurt a.m. Prof. Dr. Wolfgang Schultze, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsprüfung und Controlling, Universität Augsburg Prof. Dr. Dirk Simons, Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen, Universität Mannheim Prof. Dr. Bernd Skiera, Lehrstuhl für Electronic Commerce, Universität Frankfurt a.m. Prof. Dr. Dirk Sliwka, Seminar für Allg. Betriebswirtschaftslehre und Personalwirtschaftslehre, Universität zu Köln Prof. Dr. Christoph Spengel, Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II, Universität Mannheim Prof. Dr. Caren Sureth, Lehrstuhl für BWL, insb. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Universität Paderborn Prof. Dr. Anja Tuschke, Institut für strategische Unternehmensführung, Ludwig-Maximilians-Universität München Prof. Dr. Stephan M. Wagner, Lehrstuhl für Logistikmanagement, ETH Zürich Prof. Dr. Peter Walgenbach, Lehrstuhl für ABWL/Organisation, Führung und Human Resource Management, Universität Jena Prof. Elke U. Weber, Ph.D., Professor of International Business, Columbia University, NY, USA Herausgeberbeirat Dr. Kurt Bock, Mitglied des Vorstands, BASF Aktiengesellschaft, Ludwigshafen Dr. Eckhard Cordes, Vorsitzender des Vorstands, Franz Haniel & Cie. GmbH, Duisburg Prof. Dr. Edgar Ernst, Bonn Dr. Joachim Faber, CEO, Allianz Global Investors AG, München Prof. Dr. Georg Kämpfer, Mitglied des Vorstandes der PwC Deutsche Revision AG, Frankfurt/M. Prof. Dr. Jürgen Kluge, Director, Office Manager, McKinsey & Company, Inc., Düsseldorf Prof. Dr. Ulrich Lehner, Vorsitzender der Geschäftsführung, Henkel KGaA, Düsseldorf Prof. em. Dr. Dr. h. c. mult. Heribert Meffert, em. Direktor des Instituts für Marketing, Universität Münster Prof. h.c. (CHN) Dr. Ulrich Middelmann, Stellv. Vorsitzender des Vorstands der ThyssenKrupp AG, Düsseldorf

3 DIE BETRIEBSWIRTSCHAFT Editorials Balderjahn, Ingo: Geschäftsführender Herausgeber 1 Lehner, Ulrich: Neue Wege in der Altersversorgung von Führungskräften 105 Ebers, Mark: War was? 201 Simons, Dirk / Weißenberger, Barbara E.: Integration von externer und interner Rechnungslegung 271 Hofmann, Christian: Low Probability, High Impact Events 385 Krogh, Georg von: For the love of phenomena 475 Beiträge Ahlert, Martin: siehe Brock, Christian Arnegger, Martin / Hofmann, Christian / Pull, Kerstin / Vetter, Karin: Unterschiede in der fachlichen und demographischen Zusammensetzung deutscher Aufsichtsräte / Differences in the Skill and Demographic Composition of German Supervisory Boards 239 Blut, Markus: siehe Brock, Christian Brock, Christian / Blut, Markus / Evanschitzky, Heiner / Kenning, Peter / Ahlert, Martin: Beschwerdemanagement im B2B-Sektor: Replikation und Erweiterung / Complaint Management in the B2B Sector: Replication and Extension 27 Dorfleitner, Gregor / Ilmberger, Franziska / Meyer-Scharenberg, Carmen: Die Bewertung von Unternehmen nach dem Erbschaftsteuerreformgesetz / Valuation of Businesses according to the German Erbschaftsteuerreform gesetz 7 Ernst, Christof: siehe Spengel, Christoph Evanschitzky, Heiner: siehe Brock, Christian Finke, Katharina: siehe Spengel, Christoph Gerlach, Irene: siehe Schneider, Helmut Gjesdal, Frøystein: Estimating Rates of Return: Some analytical results Jahrgang 2010 Heft 1 Seite Heft 2 Seite Heft 3 Seite Heft 4 Seite Heft 5 Seite Heft 6 Seite Göbel, Markus / Vogel, Rick: Von der Verwaltungsbürokratie zum New Public Management / From red tape to new public management 77 Hagemeister, Meike / Kempf, Alexander: CAPM und erwartete Renditen / The CAPM and Expected Returns 145 Hammerschmidt, Maik / Staat, Matthias: Effizienzbewertung von Vertriebsstrukturen / Exploring the efficiency of the selling function 43 Harreiter, Barbara / Schneider, Georg: Investitionsprobleme, Budgetierung und Personalentscheidungen: erfahrene vs. unerfahrene Manager / Investment Decisions, Budgeting and the Optimal Choice of Managers 109 Heinze, Jana: siehe Schneider, Helmut Hofmann, Christian: siehe Arnegger, Martin Horzella, Andreas: siehe Meckl, Reinhard Ikäheimo, Seppo / Taipaleenmäki, Jani: The divergence and convergence of financial accounting and management accounting / Zur Divergenz und Konvergenz von externen Rechnungswesen und internen Rechnungswesen 349 Ilmberger, Franziska: siehe Dorfleitner, Gregor Kabst, Rüdiger: siehe Schwens, Christian Kempf, Alexander: siehe Hagemeister, Meike Kenning, Peter: siehe Brock, Christian Knauer, Thorsten / Sommer, Friedrich: Die operative Entwicklung deutscher Leveraged Buyouts Wertsteigerung durch Effizienzsteigerung? / The operating development of German leveraged buyouts value enhancement due to efficiency gains? 389 Kramer, Stephan: siehe Perrey, Eike Kunz, Christian: Entwicklung des Projektmanagements zum konzeptionellen Bestandteil der strategischen Unternehmensführung (Sammelrezension) / Evolution of project management towards a conceptual element of strategic management (Book Review) (2010) 6 III

4 Jahresregister Kunz, Christian: Organisatorische Aspekte eines integrierten Rechnungswesens / Organizational assistance of an integrated Financial and Management Accounting 301 Mählmann, Thomas: Kreditverbriefungen und die Subprime-Krise: Der Zusammenbruch des Marktes für ABS-CDOs / Securitizations and the subprime crisis: The collapse of the market for ABS-CDOs 405 Meckl, Reinhard / Horzella, Andreas: Wertsteigerung bei Unter nehmensakquisitionen durch ein M&A-Controlling-System / Increase in corporate value through Mergers & Acquisitions based on a M&A-Controlling- System 425 Meyer-Scharenberg, Carmen: siehe Dorfleitner, Gregor Müller, David: Konstruktionsbegleitende Analyse und Modellierung intertemporaler Beziehungen im Produktlebenszyklus von Investitionsgütern / Analysis and modelling of life-cycle relationships of industrial goods by product design 205 Müller, Jens / Sureth, Caren: The impact of tax optimized investment projects on the effective group tax rate / Der Einfluss steueroptimierter Investitionen auf die Konzernsteuerquote 331 Oertel, Simon / Walgenbach, Peter: Gesellschafteraustritt und Schließungsrisiko / Partner Exits and Failure Risk 223 Perrey, Eike / Schäffer, Utz / Kramer, Stephan: Rechnungslegungsforschung in deutschsprachigen wissenschaftlichen Zeitschriften / Financial Accounting Research in German Speaking Academic Journals 481 Pull, Kerstin: siehe Arnegger, Martin Roth, Stefan: Preismanagement / Price Management 165 Schäffer, Utz: siehe Perrey, Eike Schneider, Georg: siehe Harreiter, Barbara Schneider, Helmut / Gerlach, Irene / Heinze, Jana / Wieners, Helen: Betriebliches Familienbewusstsein geschlechts- oder qualifikationsgetrieben? / Corporate family consciousness driven by gender or qualification? 125 Schnurbein, Georg von / Stöckli, Sabrina: Die Gestaltung von Nonprofit Governance Kodizes in Deutschland und der Schweiz / The Constitution of nonprofit governance codes in Germany and Switzerland 495 Schwens, Christian / Kabst, Rüdiger: Internationalisierung junger Technologieunternehmen: Auslandsmarktwissen und Erfolgsimplikationen / Internationalization of Young Technology Firms: Market Knowledge and Performance Implications 443 Siepermann, Christoph: Spielräume bei der Ermittlung von Lagerbestandskosten / Degrees of Freedom in calculating inventory-carrying costs 63 Sommer, Friedrich: siehe Knauer, Thorsten Spengel, Christoph / Ernst, Christof / Finke, Katharina: Harmonisierung der steuerlichen Gewinnermittlung in der EU und effektive Steuerbelastung von Unternehmen in den 27 EU-Mitgliedstaaten / Harmonisation of Corporate Tax Base in the EU and Implications on Effective Tax Burden of Corporations in the 27 EU Member States 283 Staat, Matthias: siehe Hammerschmidt, Maik Stöckli, Sabrina: siehe Schnurbein, Georg von Sureth, Caren: siehe Müller, Jens Taipaleenmäki, Jani: siehe Ikäheimo, Seppo Vetter, Karin: siehe Arnegger, Martin Vogel, Rick: siehe Göbel, Markus Walgenbach, Peter: siehe Oertel, Simon Wieners, Helen: siehe Schneider, Helmut Wild, Andreas: Fee Cutting and Fee Premium of German Auditors / Fee Cutting und Honorarprämien deutscher Abschlussprüfer 513 -Stichwort Borchert, Jan: siehe Gehrke, Nick Brandau, Michael / Hoffjan, Andreas: Comparative Management Accounting 101 Gehrke, Nick / Seidenfaden, Lutz / Borchert, Jan: Small Worlds Relevant für die Wirtschaftswissenschaften? / The Relevance of the Small World Phenomenon for the Science of Economics 189 Goedde-Menke, Michael / Sträter, Norbert: Einlagensicherung / Deposit Insurance 264 Guttmeier, Matthias: siehe Nölte, Uwe Hoffjan, Andreas: siehe Brandau, Michael Kautonen, Teemu / Kraus, Sascha: Senior-Unternehmertum 97 Klee, Esther: siehe Nicolai, Alexander T. Kraus, Sascha: siehe Kautonen, Teemu Marten, Kai-Uwe: siehe Riedl, Albert M. IV 70 (2010) 6

5 Jahresregister Meyer, Matthias / Strauß, Erik: Unternehmensinterne Prognosemärkte / Prediction Markets 469 Nicolai, Alexander T. / Klee, Esther: Mode Nölte, Uwe / Guttmeier, Matthias: Earnings Guidance 259 Riedl, Albert M. / Marten, Kai-Uwe: Directors Dealings 553 Schöning, Stephan: Family Office 196 Seidenfaden, Lutz: siehe Gehrke, Nick Sträter, Norbert: siehe Goedde-Menke, Michael Strauß, Erik: siehe Meyer, Matthias Velte, Patrick: Opinion Shopping (2010) 6 V

6 Stichwortverzeichnis für Beiträge In das Stichwortregister wurden die Begriffe aufgenommen, die den einzelnen Beiträgen zur Charakterisierung des Inhaltes vorangestellt sind. Die Seitenzahl bezieht sich jeweils auf den Anfang des Beitrages; zusätzliche Fundstellen sind nicht angegeben. Abschlussprüferwechsel 513 Abschlussprüfung 513 Accrual accounting 369 Agency-Conflicts 109 Aktuelle Entwicklungen im Projektmanagement 529 Analystenschätzungen 145 Analysts forecasts 145 Anreizkonflikte 109 Asset-backed Security 405 audit firm 513 audit 513 auditor change 513 Aufsichtsrat 239 Auslandsmarkterfolg 443 B2B 27 B2B-Sektor 27 Berufundfamilie-Index 125 Beschwerdebearbeitung 27 Bestandsbewertung 63 Bibliometrics 481 Bibliometrie 481 Bootstrapping 43 Börsenindex 239 Budgetierung 109 Budgeting 109 Business appraisal 7 business taxation 331 CAPM 145 CCTB 283 Chief Financial Officer 301 Codetermination 239 Collateralized Debt Obligation 405 Complaint Handling 27 Controlling 425 convergence 349 Corporate Governance 239 Costs of working capital 63 Credit Risk 405 Customer Loyalty 27 Data Envelopment Analysis (DEA) 43 Design-accompanying calculation 205 Deutschland 495 divergence 349 Divergenz 349 Drivers of success 223 Effective Tax Burdens 283 effective tax rate 331 Effektive Steuerbelastung 283 Effektivsteuersatz 331 Equity method 7 Equity-Methode 7 Erbschaftsteuerreformgesetz 7 Erfolgsfaktoren 223 externes Rechnungswesen 349, 481 Familienbewusstsein 125 Family-consciousness 125 fee premium 513 Financial Accounting Research in Germany 481 Financial Accounting 349, 481 Finanzvorstand 301 Foreign Market Knowledge Acquisition 443 Foreign Venture Performance 443 Functional approach of project management 529 Funktionaler Ansatz des Projektmanagements 529 Germany 495 GKKB 283 Governance Code 495 Governance Kodex 495 group tax rate 331 Honorarprämie 513 IFRS 283, 331 implied expected return 145 implizit erwartete Rendite 145 industrial eras 349 industrielles Zeitalter 349 Integrated Accounting 301 Integriertes Rechnungswesen 301 International Entrepreneurship 443 Internationales Entrepreneurship 443 internes Rechnungswesen 349 Inventory-carrying costs 63 Investitionsentscheidung 331 investment decision 331 Kalkulatorischer Zinssatz 63 Kapitalbindungskosten 63 Kapitalrentabilität 369 Kennzahlen 425 Key Performance Indicators 425 kleine und mittelständische Unternehmungen 223 Konstruktionsbegleitende Kalkulation 205 Konvergenz 349 Konzernsteuerquote 331 Kreditrisiko 405 Kundenbindung 27 Lagerbestandskosten 63 Law of inheritance and gift tax 7 Lebenszyklusrechnung 205 Leveraged Buyout 389 Life-cycle costing 205 Literature Review 165 Logistics controlling 63 Logistics costs 63 Logistikcontrolling 63 Logistikkosten 63 M&A 425 management accounting 349 Mitbestimmung 239 New developments in project management 529 New Public Management 77 Nicht-diskretionäre Variablen 43 Non-Discretionary Variables 43 Nonprofit Governance 495 Operating cash flow 389 Operativer Cashflow 389 Optimal choice of managers 109 Organisation des Rechnungswesens 301 Organisation of Accounting 301 Organisationstheorie 223 Organization theory 223 Organizational ecology 223 Organizational-Ecology 223 Performance Measurement 43, 369 Periodenabgrenzung 369 Personalentscheidungen 109 Personalstruktur 125 Preisforschung 165 Preismanagement 165 VI 70 (2010) 6

7 Jahresregister Preispolitik 165 Price Management 165 Price Research 165 Pricing 165 Private Equity 389 Process Management 425 Product design 205 Produktentwicklung 205 Prozesssteuerung 425 Publication Analysis 481 Publikationsanalyse 481 Rate of interest 63 Rechnungslegungsforschung in Deutschland 481 Replication 27 Replikation 27 Residual income model 145 Residualgewinnmodell 145 return on capital 369 Review 77 Rezension 77, 165 Sales Efficiency 43 Schweiz 495 Simplified method 7 small and medium-sized firms 223 Steuerharmonisierung in Europa 283 steuerliche Gewinnermittlung 283 Stock index 239 Stock valuation 63 Strategic project management 529 Strategisches Projektmanagement 529 Supervisory board 239 Switzerland 495 Systematic Risk 405 Systematisches Risiko 405 Tax Accounting 283 Tax Harmonisation in Europe 283 Technologieunternehmen 443 Technology Firms 443 Trade-offs 205 Transparency 495 Transparenz 495 Truncated Regression 43 Trunkierte Regression 43 Unternehmensbesteuerung 331 Unternehmensbewertung 7 Value Based Management 425 Vereinfachtes Verfahren 7 Vertriebseffizienz 43 Wertsteigerung 425 Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 513 Wissen über den Auslandsmarkt 443 Work-and-family index 125 Work-Life-Balance 125 Zielkonflikte (2010) 6 VII

8 E F Bitte beachten Sie: Ab 1. Januar 2011 wechseln wir unsere Auslieferung! DIE BETRIEBSWIRTSCHAFT 2/10 Business Administration Review (BARev) E F 70. Jahrgang 2010 März/April DIE BETRIEBSWIRTSCHAFT Fachzeitschrift herausgegeben von 3/10 Klaus Backhaus, Münster; Ingo Balderjahn, Potsdam Mark Ebers, Köln; Christian Business Hofmann, Mannheim Administration E F 70. Jahrgang 2010 Mai /Juni Review (BARev) Georg von Krogh, Zürich; Bernhard Pellens, Bochum Kerstin 70. Pull, Jahrgang Tübingen; 2010 Caren Sureth, Paderborn; DIE BETRIEBSWIRTSCHAFT Martin Weber, Mannheim 4/10 Fachzeitschrift herausgegeben von Juli /August Klaus Backhaus, Münster; Business Ingo Balderjahn, Administration Potsdam Review (BARev) Mark Ebers, Köln; Christian Hofmann, Mannheim Georg von Krogh, Zürich; Bernhard Pellens, Bochum Kerstin Pull, Tübingen; Martin Weber, Mannheim Barbara Harreiter/ Investitionsprobleme, Budgetierung und Fachzeitschrift Personal- herausgegeben von Georg Schneider entscheidungen: erfahrene vs. unerfahrene Klaus Backhaus, ManagerMünster; Ingo Balderjahn, Potsdam Mark Ebers, Köln; Christian Hofmann, Mannheim Georg von Krogh, Zürich; Bernhard Pellens, Bochum Helmut Schneider/ Betriebliches David MüllerFamilienbewusstsein Konstruktionsbegleitende geschlechts- Kerstin Pull, Analyse Tübingen; oder und Caren Modellierung Sureth, Paderborn Irene Gerlach/Jana Heinze/ qualifikationsgetrieben? intertemporaler Beziehungen Martin Weber, im Mannheim Produktionszyklus Helen Wieners von Investitionsgütern Meike Hagemeister/ Simon CAPM und Oertel/ erwartete Gesellschafteraustritt Renditen Themenheft»Integration und Schließungsrisiko von externer und interner Rechnungslegung«Alexander Kempf Peter Walgenbach herausgegeben von Barbara Weißenberger und Dirk Simons Stefan Roth Martin Preismanagement Arnegger/ Unterschiede (Sammelrezension) in der fachlichen und demographischen Christian Hofmann/ Zusammensetzung deutscher Aufsichtsräte Kerstin Pull/Karin Vetter Christoph Spengel/ Harmonisierung der steuerlichen Gewinnermittlung Christof Ernst/ in der EU und effektive Steuerbelastung von Unternehmen Katharina Finke in den 27 EU-Mitgliedstaaten Christian Kunz Jens Müller/Caren Sureth Seppo Ikäheimo/ Jani Taipaleenmäki Frøystein Gjesdal Organisatorische Aspekte eines integrierten Rechnungswesens The impact of tax optimized investment projects on the effective group tax rate The divergence o n l i n and e convergence of financial accounting and management accounting Estimating Rates of Return: Some analytical results o n l i n e o n l i n e Neue Bestelladresse für alle Zeitschriften: HGV Hanseatische Gesellschaft für Verlagsservice mbh Servicecenter Fachverlage Postfach Kusterdingen Fragen beantworten Ihnen gerne: Clarissa Reusch Buchhandel und Privatkunden Susanne Stolper Gesellschaften und Verbände Telefon: 07071/

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Lehrgangsleiter des Universitätslehrganges Professional

Mehr

Keilhoff, Jörn Dipl.-Kfm., Rödl & Partner, Rödl Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft

Keilhoff, Jörn Dipl.-Kfm., Rödl & Partner, Rödl Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Autorenverzeichnis Baetge, Jörg Dr. Dr. h.c., Univ.-Professor, Forschungsteam Baetge, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster Ballwieser, Wolfgang Dr. Dr. h.c.,

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

DBW. Jahresregister 74. Jahrgang 2014 DBW DIE BETRIEBSWIRTSCHAFT. Business Administration Review (BARev)

DBW. Jahresregister 74. Jahrgang 2014 DBW DIE BETRIEBSWIRTSCHAFT. Business Administration Review (BARev) 20028 2014 DBW DIE BETRIEBSWIRTSCHAFT Business Administration Review (BARev) Fachzeitschrift herausgegeben von Ingo Balderjahn, Potsdam; Mark Ebers, Köln; Marc Fischer, Köln; Christian Hofmann, München;

Mehr

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen Matthias Fischer (Hrsg.) Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen GABIER I Inhaltsverzeichnis Horst Köhler Geleitwort V Matthias Fischer Vorwort Der Herausgeber Die Autoren VII XI XIII Einleitung

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 01/02

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 01/02 Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 01/02 BWL, insbes. Controlling Budde für Luhmer Controlling II 1267 2 Vorlesung Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Unternehmensrechnung Luhmer Industrielles

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß den 24 Abs 5 und 6, 22 Abs 1 sowie

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015

Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015 Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015 Die Anmeldung zu Seminaren, die zur Übernahme einer Bachelorarbeit berechtigen, erfolgt zukünftig über das LSF-Portal.

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

»Deutsch-Französisches Management«

»Deutsch-Französisches Management« Studienplan für den Master of Science»Deutsch-Französisches Management«2015 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Anlage 1 PO - Master VWL

Anlage 1 PO - Master VWL MA-WW-WINF-1250 D-WW-WINF-1250 Aktuelle Themen der Informationssysteme in Industrie und Handel MA-WP-NTLL MA-WW-ERG-2610 D-WW-ERG-2610 BA-WW-BWL-1504 D-WW-WIWI-1504 BA-WW-BWL-2409 D-WW-WINF-2409 BA-WW-ERG-1201

Mehr

Informationsveranstaltung zum zweiten Studienabschnitt / Schwerpunktbildung BA BWL

Informationsveranstaltung zum zweiten Studienabschnitt / Schwerpunktbildung BA BWL Informationsveranstaltung zum zweiten Studienabschnitt / Schwerpunktbildung BA BWL 9. April 2013 Melanie Klett Department für Betriebswirtschaftslehre BA BWL - 1. Studienabschnitt (Orientierungsphase)

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung 3/9/2009 Durch die internationale, wirtschaftliche Verpflechtung gewinnt das Risikomanagement verstärkt an Bedeutung 2 3/9/2009 Das IBM-Cognos RiskCockpit:

Mehr

Nach Bestehen der studienbegleitenden Prüfungen und der Abschlussprüfung wird der akademische Grad Bachelor of Arts (B.A.) verliehen.

Nach Bestehen der studienbegleitenden Prüfungen und der Abschlussprüfung wird der akademische Grad Bachelor of Arts (B.A.) verliehen. Prüfungsordnung im Bachelor-Studiengang International Business Management (Bachelor of Arts) des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (Prüfungsordnung IBMAN

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge

Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge Entwurf - geplant für das Studienjahr 201/16 Die folgenden Folien entsprechen dem Planungsstand der Fakultät im Oktober 201, basieren

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 04/2009 vom 31. März 2009 Einzelprüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Management des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration:

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Mustereinsatzplan für Unternehmensphasen: Während der Unternehmensphasen empfiehlt die HSBA auf dieser Grundlage ein dreistufiges Konzept

Mehr

Programm: Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Spitzencluster Forum Organic Electronics als Bestandteil des Nachwuchsförderungsprojekts

Programm: Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Spitzencluster Forum Organic Electronics als Bestandteil des Nachwuchsförderungsprojekts Programm: Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Spitzencluster Forum Organic Electronics als Bestandteil des Nachwuchsförderungsprojekts Prof. Dr. Michael Woywode und Dozenten Universität Mannheim Projektförderung

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2015

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2015 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2015 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... II Grundlegender Masterbereich... 1 Advanced Topics of Health Care & Public... 2 Banking

Mehr

Zugangswege zum Beruf des Wirtschaftsprüfers

Zugangswege zum Beruf des Wirtschaftsprüfers Zugangswege zum Beruf des Wirtschaftsprüfers Viele Wege führen zum Ziel. Ein wirtschaftswissenschaftliches Studium ist normalerweise der erste Schritt für alle, die den Beruf des Wirtschaftsprüfers anstreben.

Mehr

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr.

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr. Kurzportrait DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Professor Dr. Niklas Wagner Übersicht Lehre, Forschung und Praxis Einblick in das Lehrprogramm Aktuelle

Mehr

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Andreas Möller amoeller@uni-lueneburg.de umweltinformatik.uni-lueneburg.de Stefan Schaltegger schaltegger@uni-lueneburgde www.uni-lueneburg.de/csm

Mehr

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Master-Orientierungsphase Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im Major/Minor Strategy & Information:

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04 Zuordnung der Lehrveranstalt im Wintersemester 03/04 (20.11.03) BWL, insbes. Untern.- rechn. & Controlling Luhmer Controlling I 1400 2 Vorlesung Unternehmensrechnung/Controlling Luhmer Financial Statement

Mehr

ÖKONOMEN-BAROMETER VON EURO AM SONNTAG UND N-TV JULI 2012 FRAGE

ÖKONOMEN-BAROMETER VON EURO AM SONNTAG UND N-TV JULI 2012 FRAGE FRAGE Die Staats- und Regierungschefs haben sich auf ihrem jüngsten EU-Gipfel auf neue Rettungsmaßnahmen für die Eurozone geeinigt. Haben die Regierungschefs mit den getroffenen Maßnahmen nach Ihrer Einschätzung

Mehr

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung, WWU Münster Prof. Dr. Peter Kajüter Münster, 26.05.2014 BWL Wahlpflichtmodule im Bachelorstudiengang BWL Zielsetzung:

Mehr

Außenhandelstheorie und -politik (Vorlesung & Übung) Wintersemester 2013/14

Außenhandelstheorie und -politik (Vorlesung & Übung) Wintersemester 2013/14 Außenhandelstheorie und -politik (Vorlesung & Übung) Gesamtzahl Prüfungen: 54 Bestandene Prüfungen: 43 Bestehensquote: 79,6% A 4 1,7 B 18 2,7 C 10 3,3 D 11 4,0 E 0-1 2 3 6 6 3 2 1 Gesamtzahl Prüfungen:

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 35/2011 vom 21. Juli 2011

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 35/2011 vom 21. Juli 2011 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 35/2011 vom 21. Juli 2011 Veröffentlichung der konsolidierten Fassung der Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs International Business

Mehr

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung, WWU Münster Prof. Dr. Peter Kajüter Münster, 8. Juni 2015 BWL Wahlpflichtmodule im Bachelorstudiengang BWL Zielsetzung:

Mehr

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Prof. Dr. Christian Klein Fachgebiet für BWL, insbes. Unternehmensfinanzierung Prof. Dr. Christian Klein Schwerpunkte des Studienganges Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudiengang

Mehr

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Master-Orientierungsphase Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im Major/Minor Strategy & Information:

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

Prüfungstermine und -räume Sommersemester 2012 - Bachelor WiWi und Master WiIng Vertiefungsfächer -

Prüfungstermine und -räume Sommersemester 2012 - Bachelor WiWi und Master WiIng Vertiefungsfächer - Tag Datum Uhrzeit Belegnummer(n) Titel der Module Anzahl* Räume Vertiefungsfächer Gesamt Arbeitsökonomik Do 02.08.2012 09.30-10.30 171554 Arbeitsökonomik I 51 VII-201 Do 02.08.2012 13.00-14.00 171571 /

Mehr

Anerkennungsliste im Rahmen von. AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. Masterstudium Wirtschaftspädagogik

Anerkennungsliste im Rahmen von. AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. Masterstudium Wirtschaftspädagogik Anerkennungsliste im Rahmen von AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Masterstudium Wirtschaftspädagogik Bei dieser Liste handelt es sich um eine Sammlung von Erfahrungswerten der letzten

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2014 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... I Grundlegender Masterbereich (gültig ab Jahrgang 2012)... 1 Advanced Topics of Health

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

Äquivalenztabelle Master Wirtschaftsinformatik

Äquivalenztabelle Master Wirtschaftsinformatik Äquivalenztabelle Master Modul gemäß PO 2008 Anrechnungsmodul gemäß PO 2014 Modulnummer HISPOS-Nr. Modulname LP Modul Modulnummer* Modulname LP Modul Anmerkung Note der HISPOS-Nr. WI-MA-01 1130100 Methodische

Mehr

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Member of the Board of Management, Finance and Organization Economic development of key sales regions 2007 to [GDP in % compared with previous year] USA

Mehr

Beraterprofil. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Beraterprofil. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Beraterprofil Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telefon: (+49) 21 96 / 70 68 299 Telefax: (+49) 21 96 / 70

Mehr

Vertiefung Accounting, Finance, Taxation

Vertiefung Accounting, Finance, Taxation Institut für Unternehmensrechnung, Finanzierung und Besteuerung IUFB Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. Frank Schuhmacher IUFB Master BWL Vertiefung Accounting, Finance, Taxation 1 Institut für Unternehmensrechnung,

Mehr

DBW. Jahresregister 68. Jahrgang 2008 DIE BETRIEBSWIRTSCHAFT

DBW. Jahresregister 68. Jahrgang 2008 DIE BETRIEBSWIRTSCHAFT DBW 2008 DIE BETRIEBSWIRTSCHAFT Fachzeitschrift herausgegeben von Ann-Kristin Achleitner, München Klaus Backhaus, Münster, Ingo Balderjahn, Potsdam Adolf G. Coenenberg, Augsburg, Mark Ebers, Köln, Georg

Mehr

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht.

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und 1420 Handelsrecht 5501-090 Recht I: Zivilrecht I 5501-140 Recht 2: Wirtschaftsrecht 5510-080 Recht

Mehr

Bernd Eggers/Gerrit Hoppen (Hrsg.) Strategisches. Erfolgsfaktoren für die Real Economy

Bernd Eggers/Gerrit Hoppen (Hrsg.) Strategisches. Erfolgsfaktoren für die Real Economy Bernd Eggers/Gerrit Hoppen (Hrsg.) Strategisches Erfolgsfaktoren für die Real Economy Inhaltsübersicht I Geleitwort vonnrort Abkürzungsverzeichnis V VII XIV \ 1. Einführung: E-Success durch strategisches

Mehr

1. Angaben zum Fach insgesamt:

1. Angaben zum Fach insgesamt: Seite 1 1. Angaben zum Fach insgesamt: Klassencode des Faches 2BFW Fachbezeichnung (deutsch) Betriebliche Finanzwirtschaft Fachbezeichung (englisch) Managerial Finance Anbietende/s Institut/e Institut

Mehr

Die Master-Programme. an der Frankfurt School of Finance & Management

Die Master-Programme. an der Frankfurt School of Finance & Management Die -Programme an der Frankfurt School Finance & Management Akademische Programme Berufsbegleitende Programme Seminare Executive Education Unternehmensprogramme & Services Forschung Internationale Beratung

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Nr. 16/2010 vom 24. Juni 2010 Änderung der Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs International Business Management am Fachbereich

Mehr

Autorenverzeichnis Blatz Adresse: Brunke Adresse: Falckenberg Adresse: Haghani

Autorenverzeichnis Blatz Adresse: Brunke Adresse: Falckenberg Adresse: Haghani Autorenverzeichnis Blatz, Michael, studierte Maschinenbau und beendete das Studium mit dem Abschluss Diplom-Ingenieur. Seit 1990 berät Michael Blatz die Kunden von Roland Berger Strategy Consultants mit

Mehr

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Cluster-Informationsveranstaltung 2016 Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im : Sarah Stockinger, MSc. E-Mail: sarah.stockinger@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

MAJOR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE (BWL) MAJOR INTERNATIONAL BUSINESS ADMINISTRATION & ENTREPRENEURSHIP (IBAE) HERZLICH WILLKOMMEN!

MAJOR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE (BWL) MAJOR INTERNATIONAL BUSINESS ADMINISTRATION & ENTREPRENEURSHIP (IBAE) HERZLICH WILLKOMMEN! MAJOR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE (BWL) MAJOR INTERNATIONAL BUSINESS ADMINISTRATION & ENTREPRENEURSHIP (IBAE) HERZLICH WILLKOMMEN! Prof. Dr. Sigrid Bekmeier-Feuerhahn/Prof. Dr. Michael Gielnik/ Prof. Dr.

Mehr

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP 12.12.1960 in Ludwigshafen am Rhein Studium an der Universität Köln und Hochschule St. Gallen, Schweiz Abschluss

Mehr

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network.

2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Trends und Zukunftsstrategien Personalmanagement 2010 - Herausforderungen

Mehr

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2009

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2009 Matrikelnummer:. Name: *) Bei negativen Gutachten bitte gesonderte Begründungen beilegen. VORGESCHRIEBENE In Managing Globalization (Foundations) PI Managing Globalization (Foundations) In Global Strategic

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

I Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Autorenverzeichnis. Stand des Marketingcontrollings in der Praxis 81

I Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Autorenverzeichnis. Stand des Marketingcontrollings in der Praxis 81 I Inhaltsverzeichnis Vorwort Inhaltsverzeichnis Autorenverzeichnis V VII XIII Erster Teil: Grundlagen Sven Reinecke Return on Marketing? 3 Richard Köhler Marketingcontrolling: Konzepte und Methoden 39

Mehr

Motiviert. Integriert. Kombiniert. Ansprechpartner der Bildungsanbieter für Schüler/innen

Motiviert. Integriert. Kombiniert. Ansprechpartner der Bildungsanbieter für Schüler/innen der Bildungsanbieter für Schüler/innen accadis Bildung GmbH International Business Administration i i Annette Vornhusen www.accadis.com - Business Administration - Logistics Management - Marketing, Media

Mehr

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Cluster-Informationsveranstaltung 2015 Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im : Sarah Stockinger, MSc. E-Mail: sarah.stockinger@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

Mitgliederverzeichnis. Regionalbeirat Südwest

Mitgliederverzeichnis. Regionalbeirat Südwest Mitgliederverzeichnis Regionalbeirat Südwest Stand: November 2015 Vorsitzender des Regionalbeirats Dr. Stefan Wolf ElringKlinger AG Dettingen/Erms Stellv. Vorsitzender des Regionalbeirats Mark Bezner OLYMP

Mehr

Module für den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen ab WS 2014/15 (25 LP)

Module für den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen ab WS 2014/15 (25 LP) e für den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen ab WS 2014/15 (25 LP) I. Pflichtmodule aus der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre (15 LP)- alle e absolviert BWL- Kosten- und Leistungsrechnung 200500

Mehr

MA-Nebenfach Betriebswirtschaftslehre

MA-Nebenfach Betriebswirtschaftslehre Studienführer für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaften im Master-Studium Voraussetzung für das Master-Studium im Nebenfach ist ein abgeschlossenes Nebenfachstudium (BA oder Diplom) in Bereich der Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016).

Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016). Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016). Achtung: Die Tatsache, dass diese Kurse bereits angerechnet

Mehr

Lehrstuhlpräsentation

Lehrstuhlpräsentation Lehrstuhlpräsentation DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Professor Dr. Niklas Wagner DekaBank, Frankfurt am Main, 12. November 2007 Übersicht Lehre,

Mehr

Übersicht: Struktur des Bachelor BWL Bachelor Betriebswirtschaftslehre (6 Semester, insgesamt 180 ECTS Credit Points [CP])

Übersicht: Struktur des Bachelor BWL Bachelor Betriebswirtschaftslehre (6 Semester, insgesamt 180 ECTS Credit Points [CP]) Übersicht: Struktur des Bachelor BWL Bachelor Betriebswirtschaftslehre (6 Semester, insgesamt 180 ECTS Credit Points [CP]) 1. und 2. Studienjahr (evtl. auch 3. Studienjahr): Grundlagen und Orientierung

Mehr

«There is no reason why the next generation of leaders should not come from the finance function.» *

«There is no reason why the next generation of leaders should not come from the finance function.» * «There is no reason why the next generation of leaders should not come from the finance function.» * Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung des Instituts für Finanzmanagement Hochschule für

Mehr

AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS

AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS FESTSCHRIFT FUR HELMUT DEBATIN ZUM 70. GEBURTSTAG HERAUSGEGEBEN VON GABRIELE BURMESTER DIETER ENDRES C. H. BECK'SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG

Mehr

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy Betriebswirtschaftslehre (BWL) Business Studies Pflichtfächer Compulsory Subjects Betriebsstatistik Buchführung und Bilanzierung Datenverarbeitung Finanz- und Investitionswirtschaft Französisch Grundlagen

Mehr

Lehr- und Forschungsgebiet Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen. Aachen, April 2015

Lehr- und Forschungsgebiet Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen. Aachen, April 2015 Lehr- und Forschungsgebiet Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen Aachen, April 2015 1 Lehrstuhlinhaber Professor Dr. Rüdiger von Nitzsch Telefon: +49 (0)241 60 16 53 E-Mail: nitzsch@efi.rwth-aachen.de

Mehr

Detecon International GmbH

Detecon International GmbH Detecon International GmbH Detecon@Uni Duisburg Fachvortrag 6. Juni 2011 Dr. Arnulf Heuermann Marc Wagner We make ICT strategies work Kurzprofil. Verheiratet, 3 Kinder Persönliches Hobbies: Badminton,

Mehr

x x x x x x Übersicht Spezialisierungsbereiche Stand 03/2015*

x x x x x x Übersicht Spezialisierungsbereiche Stand 03/2015* Übersicht Spezialisierungsbereiche Stand 03/2015* Advanced Computational : Linear and Non-linear Systems of Equations, Approimations, Simulations Advanced Mathematics for Finance Advanced Managerial Accounting

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

KFK "Innovations- und Technologiemanagement. Koordinator: O.Univ.-Prof. Dr. Kurt Heidenberger

KFK Innovations- und Technologiemanagement. Koordinator: O.Univ.-Prof. Dr. Kurt Heidenberger KFK "Innovations- und Technologiemanagement Koordinator: O.Univ.-Prof. Dr. Kurt Heidenberger Ablauf Warum Innovations- & Technologiemanagement? Was ist Innovations- & Technologiemanagement? Kernfachkombination

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Rechnungslegung für komplexe Sachverhalte

Rechnungslegung für komplexe Sachverhalte Bergische Universität Wuppertal Fachbereich B Wirtschaftswissenschaft Schumpeter School of Business and Economics Lehrstuhl für Wirtschaftsprüfung und Rechnungslegung Prof. Dr. Stefan Thiele MWiWi 1.12

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Allgemeine Volkswirtschaftslehre in den Diplomstudiengängen BWL und VWL im Überblick

Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Allgemeine Volkswirtschaftslehre in den Diplomstudiengängen BWL und VWL im Überblick Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Allgemeine Volkswirtschaftslehre in den Diplomstudiengängen BWL und VWL im Überblick BWL 1: Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre und Marketing Prof. Dr. Margit

Mehr

Mo 15.06.2015 10:30 11:15 Operatives Controlling (SL) Merbecks 195369 H-C 3305 SoSe 2015, 1. Prüfungstermin 3/23 Prüfungsamt Fakultät III, 19.04.

Mo 15.06.2015 10:30 11:15 Operatives Controlling (SL) Merbecks 195369 H-C 3305 SoSe 2015, 1. Prüfungstermin 3/23 Prüfungsamt Fakultät III, 19.04. Mo 15.06.2015 10:30 11:15 H-C 3305 Operatives Controlling (SL) Merbecks 195369 SoSe 2015, 1. Prüfungstermin 3/23 Mo 20.07.2015 12:00 13:00 Aula PB Gründungsmanagement Medien: Die Medien als Chance fü Eigler

Mehr

A Studienablaufplan insgesamt

A Studienablaufplan insgesamt A Studienablaufplan insgesamt 1. Semester 2. Semester 6 Pflichtmodule (30 ECTS) 6 Wahlpflichtmodule (30 ECTS) 120 ECTS Grand Ecrit: Strategieprojekt (5 ECTS) Sésame: Beratungsprojekt mit Unternehmensbezug

Mehr

DBW. Jahresregister 72. Jahrgang 2012 DBW. Business Administration Review (BARev)

DBW. Jahresregister 72. Jahrgang 2012 DBW. Business Administration Review (BARev) DBW 2012 DIE Betriebswirtschaft Business Administration Review (BARev) Fachzeitschrift herausgegeben von Klaus Backhaus, Münster; Ingo Balderjahn, Potsdam Mark Ebers, Köln; Christian Hofmann, München Georg

Mehr

Vorsitzender des Vorstands (CEO), RWE AG. Mitglied des Vorstands und stellvertretender Vorstandsvorsitzender, RWE AG

Vorsitzender des Vorstands (CEO), RWE AG. Mitglied des Vorstands und stellvertretender Vorstandsvorsitzender, RWE AG Seite 1 Peter Terium In Personalunion Vorstandsvorsitzender (CEO), RWE International SE (ab dem 1. April 2016) Vorstandsvorsitzender (CEO), RWE AG (bis zum Börsengang der RWE International SE) Seit 07/2012

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Cluster-Informationsveranstaltung 2014 Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im : Stephanie C. Göttche, Dipl.-Kff. E-Mail: stephanie.goettche@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Sommersemester 2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Sommersemester 2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Profil der Controlling-Ausbildung im Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Trier

Profil der Controlling-Ausbildung im Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Trier Profil der Controlling-Ausbildung im Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Trier Bachelor-Studiengänge: Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Bachelor of Arts International Business Bachelor of Science

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in Accounting and Finance. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in Accounting and Finance. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in Accounting and Finance www.wiwi.uni-tuebingen.de ACCOUNTING AND FINANCE IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung

Mehr