HiPath OpenOffice ME Description

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HiPath OpenOffice ME Description"

Transkript

1 HiPath OpenOffice ME Description We are now Unify. This document references our previous company name; all othercontent is still valid and correct. For further information, please visit unify.com

2 HiPath OpenOffice ME V1 Description Call data recording Call data records structure Version 1.0

3 Nur für den internen Gebrauch ecotoc.fm Inhalt Inhalt 0 1 Definition Einleitung Offene Schnittstellen Überblick Physikalische Schnittstellen Logische Schnittstellen Application Programming Interfaces (API) CSTA-Protokoll Gesprächsdatensätze Zugriff auf HiPath OpenOffice ME Struktur der Datensätze innerhalb der Datei Bedeutung der Parameter Randbedingungen zur Beachtung SIP (Session Initiation Protokoll) Application Programming Interfaces Microsoft TAPI System Developer Kits (SDK) Software-Tools Online Repositories Knowledgebases Moderierte Foren Weitere Ecosysteme Stichwörter HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung 3

4 ecotoc.fm Inhalt Nur für den internen Gebrauch 4 HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung

5 eco_definition.fm Definition 1 Definition Ecosystem (Ökosystem) Ein Ecosystem (Ökosystem) ist ein System, dessen Mitglieder von der Teilnahme jedes anderen Mitglieds über eine symbiotische Beziehung profitieren (positive Summe der Beziehungen). Der Begriff stammt aus der Biologie und bezieht sich auf selbst erhaltene Systeme. (Quelle: Wikipedia) HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung 1

6 eco_definition.fm Definition 2 HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung

7 eco_intro.fm Einleitung 2 Einleitung Das Ecosystem Open Interfaces der HiPath OpenOffice ME ist die Plattform für Applikationsentwickler und IT-Integratoren für die schnelle Bereitstellung kundenindividueller Lösungen in Verbindung mit HiPath OpenOffice ME. Das Ecosystem Open Interfaces bietet z. B. Zugriff auf Dokumentation und Software-Tools. Das Ecosystem Open Interfaces besteht aus Offene Schnittstellen System Developer Kits (SDK) Software-Tools Online Repositories Knowledgebases Moderierte Foren HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung 3

8 eco_intro.fm Einleitung 4 HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung

9 eco_schnittstellen.fm Offene Schnittstellen Überblick 3 Offene Schnittstellen 3.1 Überblick HiPath OpenOffice ME bietet unterschiedliche offene Schnittstellen zur Integration von HiPath OpenOffice-Leistungsmerkmalen in Applikationen und IT- Landschaften an Physikalische Schnittstellen Die physikalischen Schnittstellen sind: Ethernet LAN USB S 0 / S2m a/b Logische Schnittstellen Die logischen Schnittstellen sind: CSTA Protokoll Proprietäres Protokoll für Übermittlung von Gesprächsdatensätze SIP (Session Initiation Protokoll) DSS1 Protokoll Application Programming Interfaces (API) Microsoft TAPI 2.1 WEB Server Interface HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung 5

10 eco_schnittstellen.fm Offene Schnittstellen CSTA-Protokoll 3.2 CSTA-Protokoll Die Implementierung des CSTA-Protokolls basiert auf den ECMA-Empfehlungen: ECMA 269 Services for Computer Supported Telecommunications Applications (CSTA) Phase III ECMA 285 Protocol for Computer Supported Telecommunications Applications (CSTA) Phase III ECMA 323 XML Protocol for Computer Supported Telecommunications Applications (CSTA) Phase III 4th edition (December 2006) Es steht physikalisch auf der Ethernet LAN-Schnittstelle des Systems mit TCP/IP zur Verfügung. Die produktspezifische Implementierung ist beschrieben in: Dokumentation Sprache Medium Bezugsquelle CSTA Interface Manual Englisch PDF Datei HiPath Ready Technologie Partnerprogramm CSP Developers Guide Englisch PDF Datei Auslieferung auf der TAPI 170 CD 3.3 Gesprächsdatensätze HiPath OpenOffice ME sammelt alle anfallenden Gesprächsdatensätze in einer internen Datei. Diese Datei wird über die Ethernet-Schnittstelle zu einem Rechner übertragen. Nachdem die Datei zum Rechner übertragen wurde, sollte sie unbedingt in der HiPath OpenOffice ME gelöscht werden, um doppelte Datensätze bei einer späteren Auswertung zu vermeiden. Zur Übertragung der Datei wird bei HiPath OpenOffice ME ausschließlich die Ethernet LAN Schnittstelle mit https-protokoll genutzt. Die übertragene Datei beinhaltet die Datensätze in ASCII-Codierung. Die fortlaufende Übertragung einzelner Datensätze nach, wie bei HiPath 3000 implementiert, wird von HiPath OpenOffice ME nicht unterstützt Zugriff auf HiPath OpenOffice ME Der Webserver von HiPath OpenOffice ME läuft im sicheren https-betrieb. Eine Anwendung greift auf den Webserver über den Standardport von https (443) zu. Die folgenden beiden Zugriffsmethoden sind gleich, da 443 der Standardport für https ist: https://ip-address/xyz oder https://ip-address:443/xyz 6 HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung

11 eco_schnittstellen.fm Offene Schnittstellen Gesprächsdatensätze Download-Anforderung http-kopfzeile: Anforderungsmethode = GET URL: Parameter: Beispiel https:// /management/portlet/?portlet=hipath-accountingdownload:: HiPathAccountingDownload- Portlet&entity=accounting&action=get&username= Download-Antwort https://ip-address/management/portlet portlet=hipath-accountingdownload::hipathaccountingdownloadportlet entity=accounting action=get username=user password=password http-kopfzeile Typ des Inhalts = text/plain Dateiname des Anhangs= file-name Daten=Inhalt Antwortkodierung SC_OK(200) SC_BAD_REQUEST(400) SC_UNAUTHORIZED(401) SC_INTERNAL_SERVER_ERROR(500) Bedeutung erfolgreich Fehlender Parameter bei der Anforderung Anmeldung fehlgeschlagen wegen falschem Benutzernamen oder Kennwort interner Fehler Lösch-Anforderung http-kopf URL: Parameter: Anforderungsmethode = POST https://ip-adress/management/portlet portlet=hipath-accountingdownload::hipathaccountingdownloadportlet entity=accounting action=delete username=user password=password Beispiel: https:// /management/portlet/?portlet=hipath-accountingdownload:: HiPathAccountingDownload- Portlet&entity=accounting&action=get&username= HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung 7

12 eco_schnittstellen.fm Offene Schnittstellen Gesprächsdatensätze Lösch-Antwort Antwortkodierung SC_OK(200) SC_BAD_REQUEST(400) SC_UNAUTHORIZED(401) SC_INTERNAL_SERVER_ERROR(500) Bedeutung erfolgreich Fehlender Parameter bei der Anforderung Anmeldung fehlgeschlagen wegen falschem Benutzernamen oder Kennwort interner Fehler Ablaufdiagramm Anwendung HiPath OpenOffice ME Download-Anforderung Download-Antwort Lösch-Anforderung Lösch-Antwort Die Anwendung erhält ihre Abrechnungsdaten, indem sie eine Download-Anforderung an HiPath OpenOffice ME schickt. Die Kopfzeile der Download-Anforderung enthält den Namen der Abrechnungsdatei. Der Datenstrom der Download-Anforderung enthält den Inhalt der Abrechnungsdatei. Stehen keine Abrechnungsinformationen an HiPath OpenOffice ME zur Verfügung, dann ist der Datenstrom leer. Es wird eine leere Abrechnungsdatei erzeugt. 8 HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung

13 eco_schnittstellen.fm Offene Schnittstellen Gesprächsdatensätze Um den Download zu vervollständigen, sendet die Anwendung eine Lösch-Anforderung an HiPath OpenOffice ME. Schlägt der Download fehl, kann die Anwendung den Download durch eine erneute Download-Anforderung wiederholen Struktur der Datensätze innerhalb der Datei Hinweis: Im Zuge des technischen Fortschritts können sich die Wertebereiche der einzelnen Elemente bei den SW-Versionen von HiPath OpenOffice ME ändern, sowie neue Elemente am Ende des Datensatzes hinzugefügt werden. Es wird jedoch angestrebt, die Reihenfolge der Elemente innerhalb eines Datensatzes beizubehalten. Parameter Position Anz. Bytes Bemerkung Datum Datum bei Verbindungsende Uhrzeit Uhrzeit (bei Verbindungsende) Teilnehmer Interne Teilnehmernummer Rufdauer Dauer des kommenden Anrufes Gesprächsdauer Dauer des Anrufes Rufnummer Externe Rufnummer (falls übermittelt) Gebührenimpulse Gebührenimpuls/Betrag Informationselement Zusätzliche Informationen, kommend gehend etc Projektkennzahl PKZ Projektkennzahl (PKZ) benutzte MSN Benutzte MSN (nur bei MSN Anschluss) Belegungskennzahl, Access Code Access Code LCR (Amtskennzahl) LCR-Route Benutzte LCR-Route (Wahlregel) PRI Nodal Service nur USA PRI WATS-Band nur USA PRI CIC nur USA Leitung Belegte Amtsleitungsnummer Zeilenende-Steuerzeichen CR, LF HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung 9

14 eco_schnittstellen.fm Offene Schnittstellen Gesprächsdatensätze Bedeutung der Parameter Zeichen 1 bis 8 einer Zeile: Datum TT.MM.JJ TT: Tag Wertebereich MM: Monat Wertebereich JJ: Jahr Wertebereich Die Ausgabe des Datums erfolgt immer. Es wird das Datum bei Gesprächsende ausgegeben. Zeichen 9 bis 16: Uhrzeit hh:mm:ss hh: Stunde Wertebereich mm: Minute Wertebereich ss: Sekunde Wertebereich Dieser Eintrag entspricht dem Ende des Gesprächsabschnittes bzw. eines nicht beantworteten kommenden Rufes. Die Anzeige erfolgt immer. Zeichen 17 bis 19: Leitung Leitungsnummer Wertebereich Die Ausgabe der Leitungsnummer erfolgt mit 3 Stellen rechtsbündig. Zeichen 20 bis 25: Ab Version Hipath 3000 V.4.0 Wertebereich Teilnehmer interne Teilnehmernummer Wertebereich z.b (bzw ) Dieser Eintrag entspricht der internen Teilnehmernummer. Es wird hier bei nicht abgefragten Rufen immer der zuletzt gerufene Teilnehmer ausgegeben (z. B. Sammelanschluss, Anrufumleitung, Rufweiterschaltung, MULAP). Beim Gruppenruf ist dies der zuletzt eingetragene Teilnehmer. Bei abgefragten Rufen wird der Teilnehmer angegeben, der den Ruf angenommen hat. Bei einem MULAP-Teilnehmer wird die Rufnummer der Line Preference ausgegeben. Ein programmiertes Rufnummernpräfix (nur bei Vernetzung) wird nicht ausgegeben. Die Ausgabe der Teilnehmernummer erfolgt mit 6 Stellen rechtsbündig, fehlende Ziffern werden durch Blanks ersetzt. Wurde die interne Nummerierung auf einen max. 6-stelligen Rufnummernplan umgewertet, so wird die umgewertete Rufnummer ausgegeben. Kann für den Datensatz kein Teilnehmer zugeordnet werden, z.b. extern extern Transit, dann werden nur Blanks ausgegeben. 10 HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung

15 eco_schnittstellen.fm Offene Schnittstellen Gesprächsdatensätze Ab Version Hipath3000 V3.0 kann der internen Teilnehmernummer eine maximal 6-stellige Knotenrufnummer vorangestellt werden. Ist die Summe aus Knotenrufnummer und Teilnehmernummer größer als 6, so werden nur die letzten 6 Ziffern der Nummer ausgegeben. Zeichen 26 bis 30: Rufdauer mm:ss mm: Minute Wertebereich ss: Sekunde Wertebereich Dieser Eintrag entspricht der Rufdauer eines kommenden externen Gespräches. Die Anzeige erfolgt bei allen kommenden Rufen, sofern im System die Ausgabe der Rufdauer konfiguriert ist. Bei einem Überlauf des Zählers (Dauer > 59:59) erfolgt die Ausgabe von 59:59. Dies kann z. B. bei einer Umstellung des Datums oder der Uhrzeit während des Betriebs der Anlage vorkommen. Bei einem kommenden Ruf auf einen besetzten Teilnehmer hat die Rufdauer den Wert 00:00. Zeichen 31 bis 38: Gesprächsdauer hh:mm:ss hh: Stunde Wertebereich mm: Minute Wertebereich ss: Sekunde Wertebereich Es wird die Dauer des Gesprächs bzw. des Gesprächsabschnittes ausgegeben. Ist bei einem kommenden Ruf kein Gespräch zustande gekommen, so wird an dieser Stelle 00:00:00 ausgegeben (Ausnahme Anrufinfo: 8 Blanks). Bei einem Überlauf des Zählers (Dauer > 23:59:59) erfolgt die Ausgabe von 23:59:59. Zeichen 39 bis 63: Rufnummer nnnnnnnnnnnnnnnnnnnn(nnnnn) n: gewähltes oder empfangenes Zeichen Wertebereich 0..9,*,#,? Es werden 20 bzw. 25 Zeichen linksbündig ausgegeben. Angezeigt wird die gewählte oder, wenn vorhanden, die empfangene externe Rufnummer. Die Ausgabe erfolgt bei kommenden und gehenden Rufen, sofern vorhanden. Bei gehenden Rufen wird die gewählte Rufnummer bzw. wenn vorhanden, die über COLP übermittelte Rufnummer angezeigt. Bei aktiver Datenschutzfunktion werden die letzten 4 gewählten Zeichen durch???? ersetzt. Ist keine Information über die Rufnummer vorhanden, so werden 20 bzw. 25 Blanks ausgegeben. HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung 11

16 eco_schnittstellen.fm Offene Schnittstellen Gesprächsdatensätze Zeichen 64 bis 74: Gebührenimpulse zzzzzzzzzzz z: Ziffer Wertebereich 0..9 Die Anzahl der Gebührenimpulse für den betrachteten Gesprächsabschnitt wird rechtsbündig ausgegeben. Die Ausgabe erfolgt immer, wenn für den Gesprächsabschnitt Gebühren anfallen (z. B. auch bei übergebenen Gesprächen). Sind keine Gebühreninformationen vorhanden, werden diese 11 Stellen mit Blanks aufgefüllt. Zeichen 75 bis 76: Informationselement Das Informationselement wird 2-stellig und rechtsbündig ausgegeben. Die Ausgabe erfolgt immer. Bedeutung: zusätzliche Information Wertebereich kommende Verbindung (Voice / 3.1 khz Audio Call) 2 gehende Verbindung (Voice / 3.1 khz Audio Call) 3 kommende Verbindung (Sonstige Services) 4 gehende Verbindung (Sonstige Services) 5 kommende Verbindung weitervermittelt 6 gehende Verbindung weitervermittelt 7 int/ext/ext Konferenz mit kommender Verbindung / Transit durch Übergabe nach extern 8 Konferenz mit gehender Verbindung / Transit durch Übergabe n. extern 9 gehende Verbindung über Anrufumleitung zu externem Ziel 0 Anruf-Info (Ruferliste), wird sofort bei Eintreffen eines kommenden Rufes ausgegeben (Ausgabe kann unterdrückt werden). Kann z. B. für eine Datenbanksuche von einem PC genutzt werden. Bei mehreren gerufenen Teilnehmern wird für jeden einzelnen Teilnehmer eine Zeile ausgegeben (ohne Rufdauer, Gesprächsdauer, Gebühreninfo). +20 Gebühren für Verbindungsaufbau (ohne Gesprächsdauer) +30 Folgedatensatz; wird von der 2. Ausgabe/LTG an gesetzt (ab Hicom 150H V1.2 /Office Rel. 3.1). Diese Kennung kann in Kombination mit +40 (Transitkennung) auftreten. +40 Datensatz mit Transitkennung (Benutzung der OAD). Diese Kennung kann in Kombination mit +30 (Folgedatensatz) auftreten. +50 jeweils Offset als Kennung für DISA-Anrufe +70 Kombination +30 und HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung

17 eco_schnittstellen.fm Offene Schnittstellen Gesprächsdatensätze Zeichen 77 bis 87: Projektkennzahl PKZ ppppppppppp p: Ziffer der PKZ Wertebereich 0..9 Es werden 11 Zeichen linksbündig ausgegeben. Dieser Wert entspricht dem Wert der vom Benutzer für dieses Gespräch eingegebenen PKZ. Wurde keine PKZ eingegeben, so werden 11 Blanks ausgegeben. Ist die PKZ kürzer als 11 Stellen, so werden die restlichen Stellen mit Blanks aufgefüllt. Zeichen 88 bis 98: benutzte MSN mmmmmmmmmmm m: Ziffer der MSN Wertebereich 0..9 Es werden 11 Zeichen für die bei gehenden Gesprächen benutzte MSN rechtsbündig ausgegeben, sofern der Teilnehmer eine Musap-Taste programmiert hat. Nicht vorhandene Stellen werden dabei durch führende Blanks ersetzt. Ist keine MSN-Information vorhanden (z.b. PzP-Anschluß), so werden anstelle dieser Zeichen 11 Blanks ausgegeben. Bei gehenden Gesprächen eines MULAP-Teilnehmers wird die Rufnummer der belegten MULAP ausgegeben. Zeichen 99 bis 103: Belegungskennzahl, Access Code bbbbb b: Ziffer der Belegungskennzahl Wertebereich 0..9 Es werden 5 Zeichen für die benutzte Belegungskennzahl rechtsbündig ausgegeben. Nicht vorhandene Stellen werden dabei durch führende Blanks ersetzt (nur ausgefüllt falls LCR aktiviert). Zeichen 104 bis 105: LCR-Route n n: Index der Wahregeltabelle Wertebereich Ab Office Rel. 2.2 Wertebereich Es werden 2 Zeichen für die benutzte LCR-Route rechtsbündig ausgegeben. Nicht vorhandene Stellen werden dabei durch führende Blanks ersetzt. Wird eine LCR-Route größer 99 benutzt wird der Wert 00 angezeigt. HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung 13

18 eco_schnittstellen.fm Offene Schnittstellen Gesprächsdatensätze Zeichen 106 bis 107: PRI Nodal Service bei Länderkennung USA Es werden 2 Zeichen rechtsbündig ausgegeben. Nicht vorhandene Stellen werden dabei durch führende Blanks ersetzt. Bei allen übrigen Länderkennungen werden 2 Blanks ausgegeben. Zeichen 108: PRI WATS-Band Es wird 1 Zeichen ausgegeben. Falls keine Information vorliegt, wird ein Blank ausgegeben. Bei allen übrigen Länderkennungen wird 1 Blank ausgegeben Zeichen 109 bis 112: PRI CIC Es werden 4 Zeichen für den Carrier Identification Code (CIC) ausgegeben. Nicht vorhandene Stellen werden dabei durch führende Blanks ersetzt. Bei allen übrigen Länderkennungen werden 4 Blanks ausgegeben Zeichen 113 bis 114: Zeilenende-Steuerzeichen Carriage Return CR Line Feed LF nn bei Länderkennung USA n: Ziffer Wertebereich 0..9 w bei Länderkennung USA w: Ziffer Wertebereich 0..9 cccc c: Ziffer des CIC Wertebereich Randbedingungen zur Beachtung Für jede beendete Verbindung bzw. bei jeder kommenden Verbindung wird ein Gesprächsdatensatz aufgezeichnet. 14 HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung

19 eco_schnittstellen.fm Offene Schnittstellen Gesprächsdatensätze Für einen neuen Gesprächsabschnitt (z. B. durch Übergabe oder Weiterleitung an einen anderen Teilnehmer) wird ein eigener Gesprächsdatensatz aufgezeichnet. Die Umrechnung der Gebührenimpulse in Geldbeträge erfolgt anhand des Gebührenfaktors, der als Währungsbetrag pro Gebühreneinheit/-impuls vom Administrator festgelegt ist. Es gibt keine Datenaufzeichnung bei: vorzeitigem Abbruch des Wahlversuchs nicht erlaubten Anrufversuchen (LCR, Verbotslisten) Entstehen bereits Gebühren vor dem Verbindungsaufbau (wie z. B. in Österreich), werden diese erfasst, unabhängig davon, ob gehend ohne Verbindung eingestellt ist oder nicht. Der Administrator kann folgende Optionen aktivieren: Komprimiertes Ausgabeformat (keine Auffüllung durch Leerzeichen) Letzte vier Ziffern unterdrücken, d. h. die letzten vier Ziffern der Zielrufnummer werden ausgeblendet. Kommende Gespräche protokollieren Anrufdauerprotokollierung ein Anrufprotokoll ein Protokoll bereits bei Anrufbeginn Ausgabe der MSN Die benutzte MSN wird protokolliert. Dezimalformat Beträge statt Einheiten ausgeben Gehend ohne Verbindung Hierdurch erhält der Teilnehmer z. B. einen Nachweis für die Nichtannahme eines Anrufs durch den Zielteilnehmer (im Ausgabeprotokoll durch die Gesprächszeit 00:00:00 gekennzeichnet). Die Option gilt für ISDN-Verbindungen und für alle Teilnehmer. Die Gesprächsdatenerfassung zentral berücksichtigt Verbindungen über QSIG- Leitungen nur, wenn für diese eine Leitungskennzahl konfiguriert ist. HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung 15

20 eco_schnittstellen.fm Offene Schnittstellen SIP (Session Initiation Protokoll) 3.4 SIP (Session Initiation Protokoll) SIP steht physikalisch auf der Ethernet LAN-Schnittstelle des Systems mit TCP/ IP zur Verfügung. Die Implementierung entspricht folgenden Normen: VoIP über SIP RFC 2198 RTP Payload for Redundant Audio Data RFC 2327 SDP Session Description Protocol RFC 2617 HTTP Authentication: Basic and Digest Access Authentication RFC 2782 DNS RR for specifying the location of services (DNS SRV) RFC 2833 RTP Payload for DTMF Digits, Telephony Tones and Telephony Signals RFC 3261 SIP Session Initiation Protocol RFC 3262 Provisional Response Acknowledgement (PRACK) Early Media RFC 3263 SIP Locating Servers RFC 3264 An Offer/Answer Model with the Session Description Protocol RFC 3310 HTTP Digest Authentication RFC 3311 Session Initiation Protocol (SIP)UPDATE Method RFC 3323 A Privacy Mechanism for the Session Initiation Protocol (SIP) RFC 3325 Private Extensions to the Session Initiation Protocol (SIP) for Asserted Identity within Trusted Networks RFC 3326 The Reason Header Field for the Session Initiation Protocol (SIP) RFC 3489 STUN - Simple Traversal of User Datagram Protocol (UDP) Through Network Address Translators (NATs) RFC 3515 The Session Initiation Protocol (SIP) Refer Method RFC 3550 RTP: Transport Protocol for Real-Time Applications RFC 3551 RTP Profile for Audio and Video Conferences with Minimal Control RFC 3581 An Extension to the Session Initiation Protocol (SIP) for Symmetric Response Routing RFC 3891 The Session Initiation Protocol (SIP) Replaces Header 16 HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung

21 eco_schnittstellen.fm Offene Schnittstellen Application Programming Interfaces 3.5 Application Programming Interfaces Microsoft TAPI 2.1 Für HiPath OpenOffice ME stehen 1st und 3rd party TAPI -Serviceprovider (TSP) zur Implementation in Microsoft Applikationen zur Verfügung: HiPath TAPI 170 (3rd party) Callbridge Collection (1st party in Vorbereitung) Weitere Informationen zu den TAPI-Serviceprovidern sind im Internet unter folgenden URLs verfügbar: Die HiPath OpenOffice ME spezifischen TAPI-Services sind in folgenden Dokumenten beschrieben: Dokumentation Sprache Medium Bezugsquelle TSP Developers Guide Callbridge Collection Supplement to the Microsoft Windows Telephony Application Programmes s Guide Englisch PDF-Datei Auslieferung auf der TAPI 170 CD Info%20Center/Downloads/ Software.aspx HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung 17

22 eco_schnittstellen.fm Offene Schnittstellen Application Programming Interfaces 18 HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung

23 eco_sdks.fm System Developer Kits (SDK) 4 System Developer Kits (SDK) OpenOffice SDK Zur einfachen und schnellen Implementation von HiPath Open Office ME Leistungen in Web-Applikationen steht ein System Developer Kit rund um den sogenannten Gadget-Server zur Verfügung. Die Funktionen des SDK werden fortlaufend an die aktuellen Anforderungen angepasst. Weitere Informationen und Support sind im Internet unter nachfolgender URL verfügbar: OpenStage SDK Mit dem SDK für OpenStage-Endgeräte können Web-Client-Applikationen für den Ablauf auf OpenStage-Endgeräte programmiert werden. Weitere Informationen und Support sind im Internet verfügbar unter: Eine vollstände Beschreibung der XML-Schnittstellen mit Beispielen ist verfügbar unter: Developers_Guide_XML_applications.pdf HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung 19

24 eco_sdks.fm System Developer Kits (SDK) 20 HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung

25 eco_tools.fm Software-Tools 5 Software-Tools Das Ecosystem Open Interfaces für HiPath OpenOffice ME bietet folgende Software-Tools: TAPI-Browser CSTA-Browser OpenStage Phone connector HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung 21

26 eco_tools.fm Software-Tools 22 HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung

27 eco_online-repositories.fm Online Repositories 6 Online Repositories Für Gadget-Server der HiPath OpenOffice ME steht folgendes Online Repository zur Verfügung: Dort werden neben Downloads auch Dokumentationen zur Gadget-Server- Schnittstelle (GSI) und das Gadget-Server Application Cookbook angeboten. HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung 23

28 eco_online-repositories.fm Online Repositories 24 HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung

29 eco_knowledges.fm Knowledgebases 7 Knowledgebases Die Wissensdatenbank Wiki bietet Informationen zu den SIP/VoIP/HiPath- Produkten und Lösungen. Der Schwerpunkt liegt im Gegensatz zu werblicher Information auf dem technischen Aspekt. Dazu gehören auch Hintergrundinformationen zu Technologien und Leistungsmerkmalen. Die Wissensdatenbank ist unter folgender URL erreichbar: Für Gadget-Server gibt es folgende Wissensdatenbank: HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung 25

30 eco_knowledges.fm Knowledgebases 26 HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung

31 eco_foren.fm Moderierte Foren 8 Moderierte Foren Weitere Informationen sind im Internet verfügbar unter: HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung 27

32 eco_foren.fm Moderierte Foren 28 HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung

33 eco_further-ecosystems.fm Weitere Ecosysteme 9 Weitere Ecosysteme Ein weiteres Ecosystem ist das Siemens Enterprise Communications Partner Ecosystem, das unter folgender URL erreichbar ist: Partner%20Program.aspx HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung 29

34 eco_further-ecosystems.fm Weitere Ecosysteme 30 HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung

35 Nur für den internen Gebrauch ecoix.fm Stichwörter Stichwörter Z A Access Code 9 Application Programming Interfaces (API) 5 B Belegungskennzahl, Access Code 13 C Carrier Identification Code (CIC) 14 CSTA-Protokoll 6 D Datenaufzeichnung 15 Datum 9, 10 E Ecosystem 1 G Gadget-Server 23, 25 Gebühren 15 Gebührenimpulse 9, 12 Gesprächsdatensatz 6, 14 Struktur 9 Gesprächsdauer 9, 11 I Informationselement 9, 12 L LCR-Route 9, 13 Leitung 9 Leitungsnummer 10 M MSN 9, 13 MULAP-Teilnehmer 10 N Nodal Service 14 O Ökosystem 1 OpenStage Endgeräte 19 P PKZ 13 PRI CIC 9, 14 PRI Nodal Service 9, 14 PRI WATS-Band 9, 14 Projektkennzahl (PKZ) 9 R Rufdauer 9, 11 Rufnummer 9, 11 S Schnittstellen logisch 5 physikalisch 5 Software-Tools 21 System Developer Kits (SDK) 19 T Teilnehmer 9 Teilnehmernummer 10 U Uhrzeit 9, 10 V VoIP über SIP 16 W WATS-Band 14 Z Zeilenende 9 Zeilenende-Steuerzeichen 14 HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung 31

36 ecoix.fm Stichwörter Nur für den internen Gebrauch 32 HiPath OpenOffice ME V1, Ecosystem, Beschreibung

37 About Unify Unify is one of the world s leading communications software and services firms, providing integrated communications solutions for approximately 75 percent of the Fortune Global 500. Our solutions unify multiple networks, devices and applications into one easy-to-use platform that allows teams to engage in rich and meaningful conversations. The result is a transformation of how the enterprise communicates and collaborates that amplifies collective effort, energizes the business, and enhances business performance. Unify has a strong heritage of product reliability, innovation, open standards and security. Unify.com Copyright Unify GmbH & Co. KG, 2014 Hofmannstr. 63, D Munich, Germany All rights reserved. The information provided in this document contains merely general descriptions or characteristics of performance which in case of actual use do not always apply as described or which may change as a result of further development of the products. An obligation to provide the respective characteristics shall only exist if expressly agreed in the terms of contract. Availability and technical specifications are subject to change without notice _Footnote Unify, OpenScape, OpenStage and HiPath are registered trademarks of Unify GmbH & Co. KG. All other company, brand, product and service names are trademarks or registered trademarks of their respective holders.

HiPath OpenOffice ME Description

HiPath OpenOffice ME Description HiPath OpenOffice ME Description We are now Unify. This document references our previous company name; all othercontent is still valid and correct. For further information, please visit unify.com HiPath

Mehr

HiPath 1200 V3. HowTo Connect to Freenet / Teles VoIP Box 4BRI. Version 1.0

HiPath 1200 V3. HowTo Connect to Freenet / Teles VoIP Box 4BRI. Version 1.0 HiPath 1200 V3 HowTo Connect to Freenet / Teles VoIP Box 4BRI Version 1.0 Inhalt 1. TESTBERICHT 2 1.1 Testinhalt: 2 1.2 PBX: 2 1.3 Netzwerk: 2 1.4 Testdurchführung 3 1.5 Testergebnis: 4 2. EINSCHRÄNKUNGEN:

Mehr

HiPath OpenOffice ME V1

HiPath OpenOffice ME V1 HiPath OpenOffice ME V1 Tutorial LDAP Connection to ESTOS MetaDir Version 1.0. LDAP für HiPath OpenOffice ME V1 Installation von ESTOS Metadir unter Windows XP Inhaltsverzeichnis Dokumenteninformation...

Mehr

OpenScape Cloud Contact Center IVR

OpenScape Cloud Contact Center IVR OpenScape Cloud Contact Center IVR Intelligente Self-Service-Lösung dank kostengünstiger, gehosteter IVR-Software so einfach wie nie Kundenzufriedenheit ohne die üblichen Kosten Leistungsstarke Self-Service-Option

Mehr

HiPath OpenOffice V1. Tutorial Application under Citrix Presentation Server 4.5. Version 1.0

HiPath OpenOffice V1. Tutorial Application under Citrix Presentation Server 4.5. Version 1.0 HiPath OpenOffice V1 Tutorial Application under Citrix Presentation Server 4.5 Version 1.0 Installation von HiPath OpenOffice Applikationen unter Citrix Presentation Server. Inhaltsverzeichnis Einleitung...2

Mehr

Digitale Sprache und Video im Internet

Digitale Sprache und Video im Internet Digitale Sprache und Video im Internet Kapitel 6.4 SIP 1 SIP (1) SIP (Session Initiation Protocol), dient als reines Steuerungsprotokoll (RFC 3261-3265) für MM-Kommunikation Weiterentwicklung des MBONE-SIP.

Mehr

==============================!" ==

==============================! == Comfort Start AD 100, V1R6 Anzahl Telefon Comfort Start P 100 max. 16 ISDN Anschlüsse 2 Anlagen- oder Mehrgeräteanschluss (keine Mischanschaltung) und ISDN-Nebenstelle Analoge Teilnehmer 2 RJ 11 Buchse

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice EE, HiPath OpenOffice ME HiPath 4000 OpenStage 15 OpenStage 15 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice EE, HiPath OpenOffice ME HiPath 4000 OpenStage 15 OpenStage 15 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice EE, HiPath OpenOffice ME HiPath 4000 OpenStage 15 OpenStage 15 T Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Technical Information Technical Support OpenCom 10x0

Technical Information Technical Support OpenCom 10x0 Technical Information Technical Support OpenCom 10x0 Konfigurationsanleitung für OpenCom 10x0 mit SIP-Trunk peoplefone "BUSINESS VOIP" Affected System: OpenCom 10x0 Release 6.2 Software-Version: Txl 6230kd1

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 30 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 30 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 30 T Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com Bedienung

Mehr

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Dokumentation HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Copyright Siemens

Mehr

ESTOS ECSTA for OpenScape Voice 4.0.6.3519

ESTOS ECSTA for OpenScape Voice 4.0.6.3519 ESTOS ECSTA for OpenScape Voice 4.0.6.3519 1 Einleitung... 4 2 Treiber Verwaltung... 6 3 OpenScape Voice / Hipath 8000... 7 3.1 Einstellungen Allgemein... 7 3.2 Einstellungen Amtskennzahlen... 7 3.3 Einstellungen

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 15. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 15. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 15 Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons

Mehr

Konfigurationsanleitung SIP Trunking und ISDN Anlagenanschluss Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung SIP Trunking und ISDN Anlagenanschluss Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung SIP Trunking und ISDN Anlagenanschluss Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 3. SIP Trunking und ISDN Anlagenanschluss

Mehr

Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 6. Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) 6.1

Mehr

WEBINAR USER GUIDE FÜR TEILNEHMER

WEBINAR USER GUIDE FÜR TEILNEHMER intergraph Cadworx & analysis Solutions WEBINAR USER GUIDE FÜR TEILNEHMER Webinars - Kurze Anleitung für teilnehmer GoToWebinar Tool Intergraph verwendet für Webinare das Tool GoToWebinar von Citrix, das

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

SIRTCP/IP und Telekommunikations netze

SIRTCP/IP und Telekommunikations netze SIRTCP/IP und Telekommunikations netze Next Generation Networks und VolP - konkret von Ulrich Trick und Frank Weber 2., erweiterte und aktualisierte Auflage Oldenbourg Verlag München Wien Inhalt Inhalt

Mehr

Vorteile von Java und Konvergenz Service Creation mit JAIN Network Management mit JMX Fazit

Vorteile von Java und Konvergenz Service Creation mit JAIN Network Management mit JMX Fazit Hochschule für Technik und Architektur Chur Dr. Bruno Studer Studienleiter NDS Telecom, FH-Dozent bruno.studer@fh-htachur.ch 1 GSM: 079/610 51 75 Agenda Vorteile von Java und Konvergenz Service Creation

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

LDAP für HiPath OpenOffice ME V1 Installation von ESTOS Metadir unter Windows XP

LDAP für HiPath OpenOffice ME V1 Installation von ESTOS Metadir unter Windows XP LDAP für HiPath OpenOffice ME V1 Installation von ESTOS Metadir unter Windows XP Inhaltsverzeichnis Dokumenteninformation... 2 Voraussetzungen... 2 Einschränkungen... 2 Installation von ESTOS Metadir...

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

Keine Kompromisse bei der Performance in der Cloud! Christian Lorentz, Product Marketing Manager

Keine Kompromisse bei der Performance in der Cloud! Christian Lorentz, Product Marketing Manager 1 Keine Kompromisse bei der Performance in der Cloud! Christian Lorentz, Product Marketing Manager Angenommen Sie könnten. 2 Beschleunigen Anwendungen bis zu 50x schneller, besseres time-to-market Konsolidieren

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-19015-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-19015-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-19015-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 15.12.2014 bis 14.12.2019 Ausstellungsdatum: 15.12.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren.

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. equinux ID: Password/Passwort: 1 Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. English Mac Thank you for choosing an equinux product Your new TubeStick includes The Tube, a modern and convenient

Mehr

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek Application Note VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek T-Online bietet jedem T-DSL Kunden einen kostenlosen VoIP-Anschluss unter der Bezeichnung DSL Telefonie an. Der Dienst

Mehr

Voice over IP. Sprache und Daten in einem gemeinsamen Netz. Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH

Voice over IP. Sprache und Daten in einem gemeinsamen Netz. Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH Voice over IP Sprache und Daten in einem gemeinsamen Netz Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH Inhalt Einleitung Grundlagen Normen Ablauf und Einzelheiten Verbindungsaufbau und Verbindungsverwaltung

Mehr

opticlient Attendant V8 und opticlient BLF V2

opticlient Attendant V8 und opticlient BLF V2 opticlient Attendant V8 und opticlient BLF V2 Der Vermittlungsplatz inkl. Besetztlampenfeld (BLF) für HiPath 3000 V8 Copyright Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG 2010. All rights reserved.

Mehr

Documentation. myportal for OpenStage. Bedienungsanleitung A31003-P3010-U104-15-19. Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.

Documentation. myportal for OpenStage. Bedienungsanleitung A31003-P3010-U104-15-19. Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise. myportal for OpenStage, Bedienungsanleitung P31003P3010U104010019 01/2013 Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG. 2013 Documentation myportal for OpenStage Bedienungsanleitung A31003-P3010-U104-15-19

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 10 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 10 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 10 T Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres

Mehr

Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1

Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1 Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1 Übersicht über Windows PowerShell 3.0. Arbeiten mit Event Logs und PING Autor: Frank Koch, Microsoft Deutschland Information in this document, including URLs and

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Technical Information Technical Support Mitel MiVoice 5000

Technical Information Technical Support Mitel MiVoice 5000 Technical Information Technical Support Mitel MiVoice 5000 Konfigurationsanleitung für MiVoice 5000 mit SIP-Trunk peoplefone "BUSINESS VOIP" Affected System: MiVoice 5000: AXS, AXL, AXD, ACS Software-Version:

Mehr

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Copyright 1997-2005 Brainware Consulting & Development AG All rights

Mehr

Technical Information Global Technical Support

Technical Information Global Technical Support Technical Information Global Technical Support Konfigurationsanleitung für Aastra IntelliGate mit peoplefone "BUSINESS VOIP" Affected Systems: Aastra IntelliGate 2025 / 2045 / 2065 / 150 / 300 Software-Version

Mehr

SIRTCP/IP und Telekommunikations netze

SIRTCP/IP und Telekommunikations netze SIRTCP/IP und Telekommunikations netze Anforderungen - Protokolle -Architekturen Von Ulrich Trick und Frank Weber Oldenbourg Verlag München Wien Inhalt Vorwort IX 1 Anforderungen an die Telekommunikationsinfrastruktur

Mehr

Videostreaming. Josko Hrvatin DMT. Prof. Dr. Robert Strzebkowski. TFH-Berlin WS 05/06

Videostreaming. Josko Hrvatin DMT. Prof. Dr. Robert Strzebkowski. TFH-Berlin WS 05/06 Josko Hrvatin DMT Prof. Dr. Robert Strzebkowski TFH-Berlin WS 05/06 Streaming Media Streaming Media ist der Oberbegriff von Streaming Audio und Streaming Video und bezeichnet die aus einem Computernetzwerk

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 40. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 40. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 40 Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.de Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons

Mehr

Technical Information (TI)

Technical Information (TI) Technical Information (TI) Global Technical Support Aastra 400 Konfigurationsanleitung für Aastra 400 und "wintrunk" von Winet Network Solutions AG Affected System: Aastra 415, Aastra 430, Aastra 470 Release

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 1. Fax over IP (T.38)

Mehr

Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit T444 (ISDN) und RT1202 (SIP) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit T444 (ISDN) und RT1202 (SIP) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit T444 (ISDN) und RT1202 (SIP) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 7. Standortkopplung

Mehr

Mehr als Voice over IP Integrierte Sprach- und SIP. =====!" ==Systems= Wolfgang Mandok T-Systems Nova, Technologiezentrum

Mehr als Voice over IP Integrierte Sprach- und SIP. =====! ==Systems= Wolfgang Mandok T-Systems Nova, Technologiezentrum Mehr als Voice over IP Integrierte Sprach- und IP-Kommunikationslösungen basierend auf SIP Wolfgang Mandok T-Systems Nova, Technologiezentrum Mehr als Voice over IP Übersicht 1. Einleitung 2. SIP Architektur

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

Accounting Manager. Bedienungsanleitung A31003-P1030-U114-2-19

Accounting Manager. Bedienungsanleitung A31003-P1030-U114-2-19 Accounting Manager Bedienungsanleitung A31003-P1030-U114-2-19 Unser Qualitäts- und Umweltmanagementsystem ist entsprechend den Vorgaben der ISO9001 und ISO14001 implementiert und durch ein externes Zertifizierungsunternehmen

Mehr

Robert Fehrmann Proseminar Technische Informatik Institut für Informatik, Betreuer: Matthias Wählisch. You are Skyping - But How Does it Work!?

Robert Fehrmann Proseminar Technische Informatik Institut für Informatik, Betreuer: Matthias Wählisch. You are Skyping - But How Does it Work!? Robert Fehrmann Proseminar Technische Informatik Institut für Informatik, Betreuer: Matthias Wählisch You are Skyping - But How Does it Work!? 1 Gliederung You are Skyping - But How Does it Work!? Probleme

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

optipoint 150 S Konfigurationshinweise für den VoIP-Anbieter sipgate

optipoint 150 S Konfigurationshinweise für den VoIP-Anbieter sipgate optipoint 150 S Konfigurationshinweise für den VoIP-Anbieter sipgate bktoc.fm Inhalt Inhalt 0 1 Einführung............................................................ 3 1.1 Voraussetzungen für die Konfiguration......................................

Mehr

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012 telpho10 Update 2.6 Datum: 10.05.2012 NEUERUNGEN... 2 WEB SERVER: SICHERHEIT... 2 NEUER VOIP PROVIDER SIPGATE TEAM... 3 AUTO-PROVISIONING: SNOM 720 UND 760... 6 AUTO-PROVISIONING: GIGASET DE310 PRO, DE410

Mehr

Identity & Access Governance

Identity & Access Governance Identity & Access Governance Andreas Fuhrmann, Inf. Ing. ETH Geschäftsleitung SKyPRO AG andreas.fuhrmann@skypro.ch Fakten SKyPRO AG SKyPRO Gründung April 1987 CHF 300 000 AK 40 Mitarbeiter Sitz in Cham

Mehr

Technical Information Global Technical Support

Technical Information Global Technical Support Technical Information Global Technical Support Konfigurationsanleitung für Aastra 400 mit peoplefone "BUSINESS VOIP" Affected Systems: Aastra 415, Aastra 430, Aastra 470 Release 3.0 SP1 Software-Version

Mehr

Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit SIP Trunking (Client / Server) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit SIP Trunking (Client / Server) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit SIP Trunking (Client / Server) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 4. Standortkopplung

Mehr

estos ECSTA for Openscape 4000 4.0.7.3683

estos ECSTA for Openscape 4000 4.0.7.3683 estos ECSTA for Openscape 4000 4.0.7.3683 1 Einleitung... 4 2 Siemens Hicom 300... 6 2.1 Einstellungen Allgemein... 6 2.2 Einstellungen Erweitert... 6 2.3 Einstellungen Leitungen... 6 2.4 Unterstützte

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Einfache Ideen verändern die Welt. René Princz-Schelter

Einfache Ideen verändern die Welt. René Princz-Schelter Einfache Ideen verändern die Welt René Princz-Schelter Montag, 12. April 2010 Ein Pferd frisst keinen Gurkensalat The quick brown fox jumps over the lazy dog 640 kb sollten eigentlich genug für jeden sein

Mehr

Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns

Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns VPN Internet VPN Öffentl. Netz ISDN ISDN Öffentl. Netz ICT & Gateway ICT & Gateway IP-S400 CA50 IP290 CS 410 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Seite 1 von

Mehr

Streaming Protokolle Jonas Hartmann

Streaming Protokolle Jonas Hartmann Streaming Protokolle Jonas Hartmann 1 Streaming Protokolle Inhaltsverzeichnis 1. Definition / Anwendungsfälle 2. Offizielle RFC Streaming Protokolle 3. Ein wichtiges proprietäres Protokoll 4. Konkreter

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München by CYTEL Software GmbH, 2004

Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München by CYTEL Software GmbH, 2004 Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München CYTEL.iBX VoIP Vernetzung von VoIP-TK Anlagen - Sicherheitsfeatures mit CYTEL.iBX Referent: Frank Jäkel, Geschäftsführer R&D CYTEL

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Technical Information Technical Support Mitel MiVoice MX-ONE

Technical Information Technical Support Mitel MiVoice MX-ONE Technical Information Technical Support Mitel MiVoice MX-ONE Konfigurationsanleitung für MiVoice MX-ONE mit SIP-Trunk peoplefone "BUSINESS VOIP" Affected System: MiVoice MX-ONE 5.0 SP5 HF1 build3 Software-Version

Mehr

Daten fu r Navigator Mobile (ipad)

Daten fu r Navigator Mobile (ipad) [Kommentare] Inhalte Navigator Mobile für das ipad... 3 Programme und Dateien... 4 Folgende Installationen sind erforderlich:... 4 Es gibt verschiedene Dateiformate.... 4 Die Installationen... 5 Installation

Mehr

Availability Manager Overview

Availability Manager Overview DECUS Symposium 2007 Availability Manager Overview Günter Kriebel Senior Consultant OpenVMS guenter.kriebel@hp.com GET CONNECTED People. Training. Technology. 2006 Hewlett-Packard Development Company,

Mehr

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung Lösung zur Gesprächsaufzeichnung wurde entwickelt für: Call Center / Service Center Versicherungen / Finanzwesen Mit permanenter Aufzeichnung oder nach Bedarf Das Ziel unserer Lösung ist Gespräche kontinuierlich

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Breitband ISDN Lokale Netze Internet WS 2009/10. Martin Werner, November 09 1

Breitband ISDN Lokale Netze Internet WS 2009/10. Martin Werner, November 09 1 Telekommunikationsnetze 2 Breitband ISDN Lokale Netze Internet Martin Werner WS 2009/10 Martin Werner, November 09 1 Breitband-ISDN Ziele Flexibler Netzzugang Dynamische Bitratenzuteilung Effiziente Vermittlung

Mehr

Einführung in Voice over IP

Einführung in Voice over IP Voice over IP (VoIP) Einführung in Voice over IP Voice over IP, auch Internet-Telefonie genannt, ist die Bezeichnung für Telefonieren über ein Computernetzwerk auf der Grundlage des Internet-Protokolls.

Mehr

Addressing the Location in Spontaneous Networks

Addressing the Location in Spontaneous Networks Addressing the Location in Spontaneous Networks Enabling BOTH: Privacy and E-Commerce Design by Moritz Strasser 1 Disappearing computers Trends Mobility and Spontaneous Networks (MANET = Mobile Ad hoc

Mehr

Einrichtung eines VoIP Trunks von Peoplefone

Einrichtung eines VoIP Trunks von Peoplefone Einrichtung eines VoIP Trunks von Peoplefone 1. Bei peoplefone.ch einen VoIP Tunk anlegen. a. Der Support von Peoplefone muss den Type of Routing for 3CX einstellen. Das ist ein vordefiniertes Profil.

Mehr

Open Archives Initiative - Protocol for Metadata Harvesting (OAI-PMH)

Open Archives Initiative - Protocol for Metadata Harvesting (OAI-PMH) , XML LV BF23 (0F32) Open Archives Initiative - Protocol for Metadata Harvesting (OAI-PMH) Achim Oßwald FH Köln Institut für Informationswissenschaft Wintersemester 2010 (Stand: 3.12.10) 1/ 18 OAI-PMH

Mehr

Asterisk. IAX2 mit NAT. Integration existierender Infrastruktur. 16. März 2004. Klaus Peter Junghanns. 2004 Junghanns.NET GmbH

Asterisk. IAX2 mit NAT. Integration existierender Infrastruktur. 16. März 2004. Klaus Peter Junghanns. 2004 Junghanns.NET GmbH Asterisk IAX2 mit NAT Integration existierender Infrastruktur 16. März 2004 Klaus Peter Junghanns Junghanns.NET GmbH http://www.junghanns.net/ Überblick über den Vortrag Allgemeines zu Asterisk Inter Asterisk

Mehr

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Benjamin Starmann Sales Manager

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Benjamin Starmann Sales Manager innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Benjamin Starmann Sales Manager Das Unternehmen Das Unternehmen Positionierung am Markt Ohne Produkte keine Lösung Lösungsszenarien mit innovaphone Empfohlene Partnerprodukte

Mehr

estos ECSTA for Aastra 5000 4.0.7.3683

estos ECSTA for Aastra 5000 4.0.7.3683 4.0.7.3683 1 Einleitung... 4 2 Aastra 5000... 6 2.1 Einstellungen Allgemein... 6 2.2 Einstellungen Erweitert... 6 2.3 Einstellungen Leitungen... 7 2.4 Telefonanlage konfigurieren... 7 2.5 Unterstützte

Mehr

Astaro Mail Archiving Getting Started Guide

Astaro Mail Archiving Getting Started Guide Connect With Confidence Astaro Mail Archiving Getting Started Guide Über diesen Getting Started Guide Der Astaro Mail Archiving Service stellt eine Archivierungsplattform dar, die komplett als Hosted Service

Mehr

estos ECSTA for Broadsoft 4.0.7.3683

estos ECSTA for Broadsoft 4.0.7.3683 4.0.7.3683 1 Einleitung... 4 2 Software Voraussetzungen... 5 3 Treiber Verwaltung... 6 4 Broadsoft Broadworks... 7 4.1 Arbeitsplatz Modus... 7 4.2 Server Modus... 7 4.3 Einstellungen Leitungen... 8 4.4

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

ISDN-Anbindung von David per bintec Router

ISDN-Anbindung von David per bintec Router ISDN-Anbindung von David per bintec Router Hinweis Wir behalten uns Änderungen an der Software gegenüber der Beschreibung in dieser Dokumentation vor. Wir können nicht garantieren, dass alle implementierten

Mehr

TCP/IP-Protokollfamilie

TCP/IP-Protokollfamilie TCP/IP-Protokollfamilie Internet-Protokolle Mit den Internet-Protokollen kann man via LAN- oder WAN kommunizieren. Die bekanntesten Internet-Protokolle sind das Transmission Control Protokoll (TCP) und

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Für jede Unternehmensgröße das Passende: Virtual Desktop Infrastructure mit Remote Desktop Services und Desktop as a Service

Für jede Unternehmensgröße das Passende: Virtual Desktop Infrastructure mit Remote Desktop Services und Desktop as a Service 11. April, 10:15 11:15 Uhr Für jede Unternehmensgröße das Passende: Virtual Desktop Infrastructure mit Remote Desktop Services und Desktop as a Service Matthias Wessner, Principal Architect, Login Consultants

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

D r e ISP S P i m K l K as a s s e s n e r n au a m H.Funk, BBS II Leer

D r e ISP S P i m K l K as a s s e s n e r n au a m H.Funk, BBS II Leer Der ISP im Klassenraum H.Funk, BBS II Leer Überblick Agenda: Ziel des Workshops Grundlagen PPPoE Realisierung eines lokalen PPPoE Servers Port-Forwarding DNS / DDNS Ziel des Workshops Ein Netzwerk vergleichbar

Mehr

optipoint 410/420 S Konfigurationshinweise für den VoIP-Anbieter sipgate

optipoint 410/420 S Konfigurationshinweise für den VoIP-Anbieter sipgate optipoint 410/420 S Konfigurationshinweise für den VoIP-Anbieter sipgate bktoc.fm Inhalt Inhalt 0 1 Einführung............................................................ 3 1.1 Voraussetzungen für die

Mehr

ESTOS ECSTA for SIP Phones 4.0.6.3519

ESTOS ECSTA for SIP Phones 4.0.6.3519 4.0.6.3519 1 Einleitung... 4 2 Installation und Konfiguration des ECSTA for SIP Phones... 5 2.1 Installation... 5 2.2 Verbindung... 5 2.3 Leitungen... 6 2.4 Standort... 6 2.4.1 Rufnummernformat... 6 2.5

Mehr

Product Lifecycle Manager

Product Lifecycle Manager Product Lifecycle Manager ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Product Lifecycle Management ATLAS PLM is powerful, economical and based on standard technologies. Directory

Mehr

Mehr als 75% aller Mitarbeiter verwenden Facebook in Österreich Mehr als 50% aller Mitarbeiter verwenden Xing in Österreich Mehr als 30% aller

Mehr als 75% aller Mitarbeiter verwenden Facebook in Österreich Mehr als 50% aller Mitarbeiter verwenden Xing in Österreich Mehr als 30% aller Mehr als 75% aller Mitarbeiter verwenden Facebook in Österreich Mehr als 50% aller Mitarbeiter verwenden Xing in Österreich Mehr als 30% aller Mitarbeiter verwenden LinkedIn in Österreich Intranet mit

Mehr

Voraussetzung es sind die entsprechenden Lizenzen im System vorhanden:

Voraussetzung es sind die entsprechenden Lizenzen im System vorhanden: Konfigurationsanleitung SIP - Trunk Anschluss und PBX System Alcatel Omni PCX Office Rel. 900_051.001 Beispiel ist mit DDI Trunk Anschluss 41 41 511 38 80 89 Voraussetzung es sind die entsprechenden Lizenzen

Mehr

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Michael Junk IT-Security & Compliance Manager MJunk@novell.com Zertifiziert bei T.I.S.P / ITIL / CISA / ISO Compliance 2 Es geht also wieder mal

Mehr

OpenOffice.org. Installation auf einem Terminalserver

OpenOffice.org. Installation auf einem Terminalserver OpenOffice.org Installation auf einem Terminalserver Copyright Copyright Copyright und Lizenzen Dieses Dokument unterliegt dem Copyright 2006 seiner Autoren und Beitragenden, wie sie im entsprechenden

Mehr

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App A PLM Consulting Solution Public The SAP PPM Mobile Time Recording App offers a straight forward way to record times for PPM projects. Project members can easily

Mehr

Silvan Geser Solution Specialist Unified Communications Microsoft Schweiz GmbH

Silvan Geser Solution Specialist Unified Communications Microsoft Schweiz GmbH Silvan Geser Solution Specialist Unified Communications Microsoft Schweiz GmbH - Henry Ford, 1863-1947 Individuelle erreichbarkeit Sicherheit und Regulatorien Verteilte Teams Partner und Kunden Hohe Kosten

Mehr

Anwender Schulung. Kapsch BusinessCom AG

Anwender Schulung. Kapsch BusinessCom AG Anwender Schulung Kapsch BusinessCom AG 1 Cisco Unified IP Phone 8961 2 Cisco Unified IP Phone 8961 Tastenbeschreibung Übergeben Halten Konferenz Zurück Auflegen 3 Cisco Unified IP Phone 8961 Tastenbeschreibung

Mehr

telpho10 Update 2.1.6

telpho10 Update 2.1.6 telpho10 Update 2.1.6 Datum: 31.03.2011 NEUERUNGEN... 2 STANDORTANZEIGE GESPERRTER IP ADRESSEN... 2 NEUE SEITE SYSTEM STATUS IN DER ADMINISTRATOR WEB-GUI... 2 NEUE SEITE SNOM FIRMWARE IN DER ADMINISTRATOR

Mehr

Ausgezeichnet verbunden

Ausgezeichnet verbunden Ausgezeichnet verbunden HiPath OpenOffice Entry Edition. Dieses komplette Open Communications-Paket ist für Ihr wachsendes Unternehmen konzipiert. Es soll Sie dabei unterstützen, Zeit einzusparen, allgemeine

Mehr