PB QMS-Umstellungsverfahren

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PB QMS-Umstellungsverfahren"

Transkript

1 1 Ziel Die Prozessbeschreibung ist Bestandteil des Auditprogramms der Apothekerkammer Berlin und beschreibt die Umstellung von Qualitätsmanagementsystemen in Apotheken nach QMS-Satzung der Apothekerkammer Berlin und DIN EN ISO 9001:2008 auf DIN EN ISO 9001: Geltungsbereich Zertifizierungsstelle der Apothekerkammer Berlin - Die Zertifizierungsstelle umfasst den Leiter der Zertifizierungsstelle, die Zertifizierungskommission, die Auditoren, die Geschäftsstelle sowie den Präsidenten. Die Festlegungen in dieser Prozessbeschreibung gelten als Ergänzung der PB QMS- Zertifizierungsverfahren und sind längstens bis zum Ende des Umstellungszeitraum am gültig. 3 Prozessverantwortung Vorstand der Apothekerkammer Berlin 4 Begriffe : Auditor : Geschäftsstelle P: Präsident QMS: Qualitätsmanagementsystem : Umstellungsaudit ZK: Zertkom = Zertifizierungskommission Flussdiagrammsymbole: n.i.o. i.o. nein ja AK Berlin A Vorstand (siehe Sitzungsniederschrift) 1 von 13

2 5 Beschreibung 5.1 Umstellung im Rahmen der Überwachung Ablauf Verantwortung Mitarbeit Info Dokumente Ankündigung Umstellungsaudit Terminbestätigung, Auditplan AK Berlin A Vorstand (siehe Sitzungsniederschrift) 2 von 13

3 Ablauf Verantwortung Mitarbeit Info Dokumente 5 5 Auditplan, Auditleitfaden, Auditfeststellung, Checkliste Überwachung ja 6 6 Auditfeststellung nein PB QMS- Zertifizierungsverfahren 9 Auditfeststellungen, Auditbericht, QMS- Dokumente, Veränderungsmeldung, Checkliste Überwachung, i.o. n.i.o ZK,, 12 ZK P 10 ZK, 10 Auditplan, Auditbericht, Checkliste Überwachung, QMS- Dokumente, Veränderungsmeldung 11 PB QMS- Zertifizierungsverfahren 12 Auditleitfaden 15 spätere Umstellung, Auditbericht, Abschlussbericht 13 Umstellung der Zertifizierung, Zertifikat Umstellung der Zertifizierung, Zertifikat, Auditbericht, Abschlussbericht AK Berlin A Vorstand (siehe Sitzungsniederschrift) 3 von 13

4 5.2 Umstellung im Rahmen der Rezertifizierung Ablauf Verantwortung Mitarbeit Info Dokumente PB QMS- Zertifizierungsverfahren, ZK Antrag ZK Mitteilung Auditor,, ZK PB QMS- Zertifizierungsverfahren AK Berlin A Vorstand (siehe Sitzungsniederschrift) 4 von 13

5 Ablauf Verantwortung Mitarbeit Info Dokumente 7, ZK, 7 PB QMS- Zertifizierungsverfahren 8 8 Auditplan, Auditleitfaden, Auditfeststellung ja 9 9 Auditfeststellung nein Auditfeststellungen, Auditbericht ZK, 12 Auditplan, Auditbericht, Auditbericht Stufe 1, Auditplan, Auditbericht Stufe 2 n.i.o. 13 ZK 13 Auditleitfaden i.o spätere Umstellung der Zertifizierung, Auditbericht, Abschlussbericht 14 ZK, 14,, P 14 PB QMS- Zertifizierungsverfahren AK Berlin A Vorstand (siehe Sitzungsniederschrift) 5 von 13

6 6 Ergänzungen Die Umstellung erfolgt auf folgenden Wegen: Umstellungsaudit vor Ort im Rahmen der regulären Überwachung Umstellungsaudit im Rahmen der Rezertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008 als Rezertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2015 (hierzu siehe QMS- Zertifizierungsverfahren) Das Umstellungsaudit wird der Apotheke zum jeweils nächstmöglichen Termin (1. oder 2. Überwachung oder Rezertifizierung) angeboten und hat keinerlei Bedeutung für das Fortbestehen der Zertifizierung nach ISO 9001: Umstellung im Rahmen der Überwachung Zu 1: Zu 3: Sofern der Auditor, der das letzte Audit durchgeführt hat, nicht mehr zur Verfügung steht, werden die Auditoren und die Zertkom per informiert. Damit ergeht eine Aufforderung an die Auditoren, sich innerhalb von sieben Tagen für diese Überwachungstätigkeiten zu melden. Der Auditor vereinbart einen Vor-Ort-Audittermin für die Überwachung und das Umstellungsaudit und erläutert die Vorgehensweise zur Umstellung der Zertifizierung sowie die Bedeutung der Ergebnisse des Umstellungsaudits für die Umstellung der Zertifizierung auf ISO 9001:2015 bzw. für die bisherige Zertifizierung nach ISO 9001:2008. Der Auditor erinnert außerdem an die für die Überwachung an die Zertstelle einzureichenden Unterlagen (interner Auditbericht, Managementbewertungsbericht, Bescheinigungen der externen Qualitätsüberprüfungen sowie Veränderungsmeldung). Zu 4: Der Auditor erstellt einen Auditplan, den er der Apotheke mindestens 14 Tage vor dem Audittermin zusendet, es sei denn, der Apothekenleiter stimmt einer kürzeren Frist zu. Zusammen mit dem Auditplan sendet der Auditor Terminvorschläge für die abschließende Sitzung der Zertkom an die Geschäftsstelle. Die Geschäftsstelle sollte den abschließenden Sitzungstermin mit der Zertkom und dem Auditor bereits vor dem Audit Stufe 2 vereinbaren. AK Berlin A Vorstand (siehe Sitzungsniederschrift) 6 von 13

7 Zu 5: Die Überwachungstätigkeiten finden vor Ort in der Apotheke statt (siehe PB QMS-Zertifizierungsverfahren, 5.4 Überwachungstätigkeiten, Prozessschritt 4). Der für das Umstellungsaudit zuständige Auditor auditiert vorrangig die Apothekenleitung und ggf. den/die QM-Verantwortlichen anhand des Auditleitfadens Umstellungsaudit. Zur Überprüfung, ob die neuen Anforderungen in den Prozessen umgesetzt werden, sollten mindestens zwei weitere Mitarbeiter stichprobenartig auditiert werden. In der Abschlussbesprechung stellt der für das Umstellungsaudit zuständige Auditor die Auditschlussfolgerungen auf Basis der Auditfeststellungen des Umstellungsaudits vor: Empfehlung zur Umstellung der Zertifizierung auf ISO 9001:2015 (bei keinen Abweichungen oder bei einer oder mehreren Nebenabweichungen) noch keine Empfehlung zur Umstellung der Zertifizierung auf ISO 9001:2015 (bei einer oder mehreren Hauptabweichungen) Die Apotheke wird darauf hingewiesen, dass die Entscheidung sowie Mitteilung über die Überwachung und ggf. Umstellung der Zertifizierung ca. einen Monat in Anspruch nehmen wird. Zu 6: Zu 7: Bei Abweichungen zur ISO 9001:2008 siehe PB QMS-Zertifizierungsverfahren, 5.4 Überwachungstätigkeiten, Prozessschritte 26 bis 33 Abweichungen zur ISO 9001:2015 sind unschädlich für die bestehende Zertifizierung nach ISO 9001:2008. Es ist nicht davon auszugehen, dass Abweichungen zur ISO 9001:2015 durch Nachreichen von Dokumenten beseitigt werden können. Die Apotheke muss im nächsten internen Auditbericht plausibel darlegen, dass alle Abweichungen des Umstellungsaudits wirksam beseitigt wurden. Bei Hauptabweichungen wird erläutert, dass eine Umstellung bei der Überwachung in einem Jahr erfolgen kann, wenn alle Abweichungen des Umstellungsaudits wirksam beseitigt wurden. Folgt eine Rezertifizierung wird die Beseitigung der Abweichungen im Rahmen des Rezertifizierungsaudits überprüft. Die Rezertifizierung wird nach DIN EN ISO 9001:2015 durchgeführt. Zu 8: Hierzu zählen folgende Prozessschritte aus PB QMS-Zertifizierungsverfahren, 5.4 Überwachungstätigkeiten: 5 bis 10 (Abweichungen, Nachbesserungen anfordern und kontrollieren) AK Berlin A Vorstand (siehe Sitzungsniederschrift) 7 von 13

8 Zu 9: Der für das Umstellungsaudit zuständige Auditor erstellt einen Auditbericht Umstellungsaudit, der alle Auditfeststellungen, die Auditschlussfolgerungen sowie ggf. Meinungsverschiedenheiten zwischen Auditor und Apotheke enthält und empfiehlt der Zertkom ggf. die Umstellung der Zertifizierung auf ISO 9001:2015. Der Auditbericht Umstellungsaudit muss sieben Tage nach Abschluss des Umstellungsaudits bei der Geschäftsstelle vorliegen. Mit dem Bericht übersendet der Auditor die Auditfeststellungen Umstellungsaudit und die Checkliste Überwachung. Zu 10: Der Termin wird mit der Zertkom und dem Auditor abgesprochen. Sofern kein Sitzungstermin zeitnah nach dem Umstellungsaudit möglich ist, kann die Zertkom auch im Umlaufverfahren entscheiden. Die Geschäftsstelle versendet die Einladung (Ladungsfrist 7 Tage) und die Dokumente (Auditplan Umstellungsaudit, Auditbericht Umstellungsaudit, Checkliste Überwachung, den internen Auditbericht, den Managementbewertungsbericht, die Veränderungsmeldung und die Bescheinigungen der externen Qualitätsüberprüfungen) an die Mitglieder der Zertkom und den Auditor per . Zur Sitzungsvorbereitung wird eine Anwesenheitsliste erstellt und die Anträge auf Gewährung von Entschädigungen vorbereitet. Zu 11: Zu 12: Hierzu zählen folgende Prozessschritte aus PB QMS-Zertifizierungsverfahren, 5.4 Überwachungstätigkeiten: 12 bis 14 (Entscheidung, Bestätigung der Aufrechterhaltung, Ankündigung Überwachungsaudit) 19 bis 40 (Überwachungsaudit und Entscheidung über Ergebnisse) Die Zertkom entscheidet im Rahmen der Geschäftsordnung nach Vorlage des Auditberichtes über die Umstellung der Zertifizierung. Auditoren nehmen nicht an der Entscheidung teil. Mitglieder der Zertkom, die vorher beraten haben, bzw. ein Beratungsunternehmen geleitet haben, entscheiden nicht mit, wenn sie innerhalb der letzten drei Jahre an Beratungen zum Managementsystem gegenüber der fraglichen Apotheke eingebunden waren. Die Zertkom prüft die vom Auditor getroffenen Auditfeststellungen und kann ggf. die Einstufung von Auditfeststellungen sowie die Auditschlussfolgerungen ändern. Sofern die Zertkom zu einem anderen Ergebnis gelangt als der Auditor im Auditbericht, werden die Unterschiede in einem Abschlussbericht Umstellungsaudit einzeln erläutert. Der Auditor übergibt der Zertkom alle Dokumente, inkl. Auditleitfaden Umstellungsaudit. Der Vorsitzende unterschreibt das Zertifikat. Abschließend übergeben die Mitglieder der Zertkom und der Auditor der Geschäftsstelle ihre Anträge auf Entschädigung. AK Berlin A Vorstand (siehe Sitzungsniederschrift) 8 von 13

9 Zu 13: Die Gültigkeit des neuen Zertifikates entspricht dem bisherigen Zertifikat. Als Datum der Unterschrift des Präsidenten wird das Datum der Zertkom- Sitzung festgesetzt. Der Präsident unterzeichnet das Zertifikat. Zu 14: Die Apotheke erhält Anschreiben Zertifikatsumstellung, Zertifikat, Auditbericht Umstellungsaudit sowie Abschlussbericht Umstellungsaudit. AK Berlin A Vorstand (siehe Sitzungsniederschrift) 9 von 13

10 6.2 Umstellung im Rahmen der Rezertifizierung Zu 1: Hierzu zählen alle Prozessschritte aus PB QMS-Zertifizierungsverfahren, 5.2 Antragsbearbeitung mit Ausnahme von 6 (Informieren der Auditoren). Zu 2: Zu 3: Zu 4: Zu 5: Versendet werden der eingescannte Antrag und eine Aufforderung an die Auditoren, sich innerhalb von sieben Tagen für dieses Audit zu melden unter Angabe, ob der Auditor für das Rezertifizierungsaudit und/oder das Umstellungsaudit zur Verfügung steht. Sofern zwei Auditoren benannt werden, auditiert ein Auditor die Anforderungen der ISO 9001:2008 und der andere die Anforderungen der ISO 9001:2015. Der Apotheke werden die Namen und Aufgaben der beiden vorgesehenen Auditoren im Audit mitgeteilt. Hierzu zählen folgende Prozessschritte aus PB QMS-Zertifizierungsverfahren, 5.3 Audit: ggf. 3 (Einspruchsbearbeitung) 4 (Übergabe der Dokumente) Zu 6: Die Auditoren vereinbaren einen Vor-Ort-Audittermin unter Vorbehalt eines positiven Ergebnisses des Audits Stufe 1 und erläutern die Vorgehensweise zur Umstellung der Zertifizierung sowie die Bedeutung der Ergebnisse des Umstellungsaudits für die Umstellung der Zertifizierung auf ISO 9001:2015 bzw. für die Beibehaltung der Zertifizierung nach ISO 9001:2008. Der Auditumfang ergibt sich aus den Angaben im Antrag zu den Tätigkeiten, dem Umfang der eingereichten QM-Dokumentation und den im Auditprogramm festgelegten Mindestzeitvorgaben entsprechend der Mitarbeiterzahl. Zusätzlich zu der nach Auditprogramm vorgesehenen Auditzeit für das Rezertifizierungsaudit sind für das Umstellungsaudit vier Auditorenstunden vor Ort anzusetzen. Bei zwei Auditoren halbiert sich die Auditzeit vor Ort. Die Zeit für das Umstellungsaudit sollte vorrangig zur Auditierung der Leitung und der/s QM-Verantwortlichen eingesetzt werden. Zu 7: Hierzu zählen folgende Prozessschritte aus PB QMS-Zertifizierungsverfahren, 5.3 Audit: 6 (Audit Stufe 1) 7-14 (Behandeln von Abweichungen aus Audit Stufe 1) 15 bis 17 (Entscheidung über Ergebnisse aus Audit Stufe 1) 18 und 19 (Terminfixierung und Auditplan) 20 (Durchführung des Audits Stufe 2) AK Berlin A Vorstand (siehe Sitzungsniederschrift) 10 von 13

11 Zu 8: Der für das Umstellungsaudit zuständige Auditor auditiert vorrangig die Apothekenleitung und ggf. den/die QM-Verantwortlichen anhand des Auditleitfadens Umstellungsaudit. Zur Überprüfung, ob die neuen Anforderungen in den Prozessen umgesetzt werden, sollten mindestens zwei weitere Mitarbeiter stichprobenartig auditiert werden. In der Abschlussbesprechung stellt der für das Umstellungsaudit zuständige Auditor die Auditschlussfolgerungen auf Basis der Auditfeststellungen des Umstellungsaudits vor: Empfehlung zur Umstellung der Zertifizierung auf ISO 9001:2015 (bei keinen Abweichungen oder bei einer oder mehreren Nebenabweichungen) noch keine Empfehlung zur Umstellung der Zertifizierung auf ISO 9001:2015 (bei einer oder mehreren Hauptabweichungen) Zu 9: Zu 10: Bei Abweichungen zur ISO 9001:2008 siehe PB QMS-Zertifizierungsverfahren, 5.3 Audit, Prozessschritte 7, 8, 11 bis 14, 21 und 22. Abweichungen zur ISO 9001:2015 sind unschädlich für die Rezertifizierung nach ISO 9001:2008. Es ist nicht davon auszugehen, dass Abweichungen zur ISO 9001:2015 durch Nachreichen von Dokumenten beseitigt werden können. Die Apotheke muss im nächsten internen Auditbericht plausibel darlegen, dass alle Abweichungen des Umstellungsaudits wirksam beseitigt wurden. Bei Hauptabweichungen wird erläutert, dass eine Umstellung bei der Überwachung in einem Jahr erfolgen kann, wenn alle Abweichungen des Umstellungsaudits wirksam beseitigt wurden. Zu 11: Der für das Umstellungsaudit zuständige Auditor erstellt einen Auditbericht Umstellungsaudit, der alle Auditfeststellungen, die Auditschlussfolgerungen sowie ggf. Meinungsverschiedenheiten zwischen Auditor und Apotheke enthält und empfiehlt der Zertkom ggf. die Umstellung der Zertifizierung auf ISO 9001:2015. Der Auditbericht Umstellungsaudit muss sieben Tage nach Abschluss des Umstellungsaudits bei der Geschäftsstelle vorliegen. Mit dem Bericht übersendet der Auditor die Auditfeststellungen Umstellungsaudit. AK Berlin A Vorstand (siehe Sitzungsniederschrift) 11 von 13

12 Zu 12: Der Termin wird mit der Zertkom und dem Auditor abgesprochen. Die Geschäftsstelle versendet die Einladung (Ladungsfrist 7 Tage) und die Dokumente (Auditplan Umstellungsaudit, Auditbericht Umstellungsaudit, Auditbericht Stufe 1, Auditplan, Auditbericht Stufe 2) an die Mitglieder der Zertkom und den Auditor per . Zur Sitzungsvorbereitung wird eine Anwesenheitsliste erstellt und die Anträge auf Gewährung von Entschädigungen vorbereitet. Zu 13: Die Zertkom entscheidet im Rahmen der Geschäftsordnung nach Vorlage des Auditberichtes Umstellungsaudit über die Umstellung der Zertifizierung. Auditoren nehmen nicht an der Entscheidung teil. Mitglieder der Zertkom, die vorher beraten haben, bzw. ein Beratungsunternehmen geleitet haben, entscheiden nicht mit, wenn sie innerhalb der letzten drei Jahre an Beratungen zum Managementsystem gegenüber der fraglichen Apotheke eingebunden waren. Die Zertkom prüft die von dem für das Umstellungsaudit zuständigen Auditor getroffenen Auditfeststellungen und kann ggf. die Einstufung von Auditfeststellungen sowie die Auditschlussfolgerungen ändern. Sofern die Zertkom zu einem anderen Ergebnis gelangt als der für das Umstellungsaudit zuständige Auditor im Auditbericht Umstellungsaudit, werden die Unterschiede in einem Abschlussbericht Umstellungsaudit einzeln erläutert. Der für das Umstellungsaudit zuständige Auditor übergibt der Zertkom alle Dokumente, inkl. Auditleitfaden Umstellungsaudit. Der Vorsitzende unterschreibt das Zertifikat. Die Zertkom bewertet in der abschließenden Sitzung die Leistungen des Auditors (siehe PB Bewertungsverfahren). Abschließend übergeben die Mitglieder der Zertkom und der für das Umstellungsaudit zuständige Auditor der Geschäftsstelle ihre Anträge auf Entschädigung. Zu 14: Hierzu zählen folgende Prozessschritte aus PB QMS-Zertifizierungsverfahren, 5.3 Audit: 25 bis 29 (Entscheidung über Ergebnisse Audit Stufe 2, inkl. Zertifikatserstellung) AK Berlin A Vorstand (siehe Sitzungsniederschrift) 12 von 13

13 7 Mitgeltende Unterlagen PB QMS-Zertifizierungsverfahren PB Bewertungsverfahren QM301 Auditbericht Stufe 1 QM401 Auditplan QM403 Auditbericht Stufe 2 RQM101 Antrag Rezertifizierung UQM102 APO Veränderungsmeldung UQM300 Checkliste Überwachung QM100 Ankündigung Umstellungsaudit QM300 Auditleitfaden Umstellungsaudit QM400 Terminbestätigung Umstellungsaudit QM401 Auditplan Umstellungsaudit QM402 Auditfeststellung Umstellungsaudit QM403 Auditbericht Umstellungsaudit QM404 Abschlussbericht Umstellungsaudit QM405 spätere Umstellung der Zertifizierung QM500 Umstellung der Zertifizierung QMS-Dokumente der Apotheke AK Berlin A Vorstand (siehe Sitzungsniederschrift) 13 von 13

PB QMS-Zertifizierungsverfahren

PB QMS-Zertifizierungsverfahren 1 Ziel Die Prozessbeschreibung ist Bestandteil des Auditprogramms der Apothekerkammer Berlin und beschreibt das Zertifizierungsverfahren von Qualitätsmanagementsystemen in Apotheken nach QMS-Satzung der

Mehr

Zertifizierungsverfahren. nach DIN EN ISO 9001, BS OHSAS 18001, DIN EN ISO 14001, DIN EN ISO 50001

Zertifizierungsverfahren. nach DIN EN ISO 9001, BS OHSAS 18001, DIN EN ISO 14001, DIN EN ISO 50001 Zertifizierungsverfahren Seite 1/7 Zertifizierungsverfahren nach DIN EN ISO 9001, BS OHSAS 18001, DIN EN ISO 14001, DIN EN ISO 50001 Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Erstaudit und Zertifizierung... 2 2.1 Vorbereitung

Mehr

Auditprogramm für die Zertifizierung. von Qualitätsmanagementsystemen. in Apotheken

Auditprogramm für die Zertifizierung. von Qualitätsmanagementsystemen. in Apotheken Auditprogramm für die Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen in Apotheken der Apothekerkammer Berlin 1 Allgemeines 2 Ziele 3 Umfang 4 Kriterien 5 Verantwortlichkeiten 6 Ressourcen 7 Auditverfahren

Mehr

Für jede DIN EN ISO 9001:2015 verbindlich gültig!

Für jede DIN EN ISO 9001:2015 verbindlich gültig! Deutsche Zertifizierung in Bildung und Wirtschaft GmbH Hochschulring 2 15745 Wildau Verfahren zur Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2015 einschließlich Umstellung bestehender Zertifizierungen gem. DIN

Mehr

LEISTUNGSBESCHREIBUNG ZERTIFIZIERUNG NACH VDA 6.X

LEISTUNGSBESCHREIBUNG ZERTIFIZIERUNG NACH VDA 6.X LEISTUNGSBESCHREIBUNG ZERTIFIZIERUNG NACH VDA 6.X ALLGEMEIN Eine Zertifizierung nach VDA 6.X erfolgt prinzipiell in 2 Schritten und kann nur in Verbindung mit der ISO 9001 Zertifizierung durchgeführt werden.

Mehr

Internes Audit. Länderübergreifende Verfahrensanweisung. Inhalt. 1 Zweck, Ziel

Internes Audit. Länderübergreifende Verfahrensanweisung. Inhalt. 1 Zweck, Ziel Datum des LAV-Beschlusses: 05.11.2012 Seite 1 von 9 Inhalt 1 Zweck, Ziel... 1 2 Geltungsbereich... 2 3 Begriffe, Definitionen... 2 4 Verfahren... 2 4.1 Planung der Audits... 5 4.2 Vorbereitung des Audits...

Mehr

Verfahren zur Zertifizierung von Managementsystemen gemäß DIN EN ISO 9001:2008

Verfahren zur Zertifizierung von Managementsystemen gemäß DIN EN ISO 9001:2008 Deutsche Zertifizierung in Bildung und Wirtschaft GmbH Hochschulring 2 15745 Wildau Verfahren zur Zertifizierung von Managementsystemen gemäß DIN EN ISO 9001:2008 Dokument WP04 A - D01 Z U S A M M E N

Mehr

Ablauf einer Managementzertifizierung

Ablauf einer Managementzertifizierung Kundeninformation siczert Zertifizierungen GmbH Lotzbeckstraße 22-77933 Lahr - (+49) 7821-920868-0 - (+49) 7821-920868-16 - info@siczert.de SEITE 1 VON 7 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Ablauf

Mehr

LGA InterCert GmbH Nürnberg. Exzellente Patientenschulung. (c) Fachreferent Gesundheitswesen Martin Ossenbrink

LGA InterCert GmbH Nürnberg. Exzellente Patientenschulung. (c) Fachreferent Gesundheitswesen Martin Ossenbrink LGA InterCert GmbH Nürnberg Exzellente Patientenschulung 05.06.2012 Inhaltsverzeichnis Kurzvorstellung LGA InterCert GmbH Ablauf Zertifizierungsverfahren Stufe 1 Audit Stufe 2 Audit Überwachungs- und Re-zertifizierungsaudits

Mehr

AVE92-002 Verfahren Erst-Zertifizierung

AVE92-002 Verfahren Erst-Zertifizierung Start Einleitung des Zertifizierungsverfahren Nach Eingang des Zertifizierungsvertrags wird für das das Verfahren zur Zertifizierung eingeleitet. Auswahl der Auditoren und ggf. Fachexperten Die Auswahl

Mehr

Richtlinie zur Zertifizierung eines

Richtlinie zur Zertifizierung eines Richtlinie zur Zertifizierung eines Managementsystems nach DIN EN ISO 9001:2008 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 2. Verantwortlichkeiten 3. Zertifizierungsverfahren 4. Erweiterung oder Einschränkungen

Mehr

Audit-Bericht ISO 9001

Audit-Bericht ISO 9001 Audit-Art: 8. Überwachungsaudit Audit-Grundlage / Standard / Ausgabedatum: ISO 9001:008 ohne Produktentwicklung Handbuch / Revision / Datum 7; 1/01 Audit-Zeitraum vor Ort (Solltermin): 013-0-06-013-0-06

Mehr

Richtlinie Zertifizierungsverfahren

Richtlinie Zertifizierungsverfahren 1. Allgemeines Durch die Arbeit der AGQS sollen u. a. vorhandene Managementsysteme beurteilt, auditiert und überwacht werden. Mit dieser Richtlinie werden die Standards für die Durchführung von (Re/Neu)Zertifizierungs-

Mehr

BÜV-ZERT NORD-OST GMBH Zertifizierungsstelle für Managementsysteme der Baustoffindustrie

BÜV-ZERT NORD-OST GMBH Zertifizierungsstelle für Managementsysteme der Baustoffindustrie BÜV-ZERT NORD-OST GMBH Zertifizierungsstelle für Managementsysteme der Baustoffindustrie BÜV-ZERT NORD-OST GMBH Paradiesstraße 208 12526 Berlin Tel.: 030/616957-0 Fax: 030/616957-40 ANTRAG AUF AUDITIERUNG

Mehr

Verfahren zur Zertifizierung von Informationssicherheits-Managementsystemen (ISMS) gemäß DIN EN ISO/IEC 27001:2013

Verfahren zur Zertifizierung von Informationssicherheits-Managementsystemen (ISMS) gemäß DIN EN ISO/IEC 27001:2013 Deutsche Zertifizierung in Bildung und Wirtschaft GmbH Hochschulring 2 15745 Wildau Verfahren zur Zertifizierung von Informationssicherheits-Managementsystemen (ISMS) gemäß DIN EN ISO/IEC 27001:2013 Dokument

Mehr

Hinweise für die Zertifizierung und Überwachung von Managementsystemen bei Firmen mit Niederlassungen

Hinweise für die Zertifizierung und Überwachung von Managementsystemen bei Firmen mit Niederlassungen Herausgeber: Verlag: VdS Schadenverhütung VdS Schadenverhütung VdS-Merkblatt Hinweise für die Zertifizierung und Überwachung von Managementsystemen bei Firmen mit Niederlassungen VdS 2836 : 2013-04 INHALT

Mehr

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE ZERTIFIZIERUNG VON MANAGEMENTSYSTEMEN

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE ZERTIFIZIERUNG VON MANAGEMENTSYSTEMEN 1. Allgemeines Die Zertifizierungsstelle der ALL-CERT bietet interessierten Unternehmen ihre Dienste zur Zertifizierung von Managementsystemen entsprechend einschlägiger Normen und Spezifikationen an.

Mehr

- Informationen zu Zertifizierungstätigkeiten und Audits - Grundsätzliche Regelungen zur Zertifizierung

- Informationen zu Zertifizierungstätigkeiten und Audits - Grundsätzliche Regelungen zur Zertifizierung - Informationen zu Zertifizierungstätigkeiten und Audits - Grundsätzliche Regelungen zur Zertifizierung Sehr geehrter Antragsteller, wir als Zertifizierungsstelle möchten Ihnen als Auftraggeber mit diesem

Mehr

Interne Audits - klassisch oder softwaregestützt? DGQ-Regionalkreis Schleswig-Holstein, 02.11.2010 IHK zu Kiel, Haus der Wirtschaft

Interne Audits - klassisch oder softwaregestützt? DGQ-Regionalkreis Schleswig-Holstein, 02.11.2010 IHK zu Kiel, Haus der Wirtschaft Interne Audits - klassisch oder softwaregestützt? DGQ-Regionalkreis Schleswig-Holstein, 02.11.2010 IHK zu Kiel, Haus der Wirtschaft Regionalkreis Schleswig-Holstein Programm 14:00 Uhr Begrüßung Dr. Klaus

Mehr

Mitgeltende Unterlagen. Zertifizierordnung für die Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen. entspr. Richtlinie 93/42/EWG (gültig ab 04.01.

Mitgeltende Unterlagen. Zertifizierordnung für die Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen. entspr. Richtlinie 93/42/EWG (gültig ab 04.01. Seite: 1 von 7 1 Zertifizierung von Qualitätsmanagement- und -sicherungssystemen Die Berlin Cert GmbH führt Zertifizierungen von Qualitätsmanagementsystemen nach DIN EN ISO 13485 und DIN EN ISO 9001 sowie

Mehr

Eco Car Service. Volvo Automobile (Schweiz) AG. Regulativ Zertifizierung

Eco Car Service. Volvo Automobile (Schweiz) AG. Regulativ Zertifizierung Eco Car Service Volvo Automobile (Schweiz) AG Regulativ Zertifizierung Bern, 19. August 2004 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Umweltzeichenvergabestelle... 3 3. Interessierte Kreise... 3 4. Anforderungen...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 09 / 2015 FB 146 Seite 1 von 17

Inhaltsverzeichnis. 09 / 2015 FB 146 Seite 1 von 17 Richtlinie der Qualitätsmanagement-System-Zertifizierungsstelle des Materialprüfungsamtes Nordrhein-Westfalen (MPA NRW) für die Zertifizierung von QM-Systemen Neu: Regelung für Umstellungsaudits ISO 9001:2015

Mehr

Zertifizierungsordnung. International Certification Management GmbH

Zertifizierungsordnung. International Certification Management GmbH Zertifizierungsordnung der (ICM) Allgemeines Diese Zertifizierungsordnung gilt für die Auditierung, die Zertifizierung und die Aufrechterhaltung der Zertifizierung von Managementsystemen. Sie regelt das

Mehr

Leistungsbeschreibung Zertifizierung BCMS, ISMS, SMS

Leistungsbeschreibung Zertifizierung BCMS, ISMS, SMS BCM Business Continuity Management Systems; ISO 22301, BS 25999-2 ISMS Information Security Management System; ISO 27001 SMS Service Management System; ISO 20000-1 Das Zertifizierungsverfahren des Managementsystems

Mehr

Ablauf der externen Begutachtung zur Verleihung des Paritätischen-Qualitäts-Siegels Reha. Stand 29.07.2010. Rev. 1.0

Ablauf der externen Begutachtung zur Verleihung des Paritätischen-Qualitäts-Siegels Reha. Stand 29.07.2010. Rev. 1.0 Ablauf der externen Begutachtung zur Verleihung des Paritätischen-Qualitäts-Siegels Reha Stand 29.07.2010 Ablauf der externen Begutachtung zur Verleihung des Paritätischen Qualitäts-Siegels Reha Seite

Mehr

Zertifizierungsrichtlinie zur Zertifizierung eines Managementsystems nach DIN EN ISO 9001:2008

Zertifizierungsrichtlinie zur Zertifizierung eines Managementsystems nach DIN EN ISO 9001:2008 Zertifizierungsrichtlinie zur Zertifizierung eines Managementsystems nach :2008 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 2. Verantwortlichkeiten 3. 4. Zertifizierungsverfahren Audits aus besonderem Anlass 5.

Mehr

Auditbericht Auftragsnummer: 70023529

Auditbericht Auftragsnummer: 70023529 Auditart: Auditgrundlage / Standard / Ausgabedatum: 3. Wiederholungsaudit 9001:2008 (ohne Entwicklung) Handbuch / Revision / Datum Revision 6; 12/2010 Auditzeitraum (vor Ort): 21.1.2011 Antragsteller /

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der 3cert GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der 3cert GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der 3cert GmbH 1 Geltungsbereich Für die Geschäftsbeziehungen zwischen der 3cert GmbH und dem Unternehmen gelten soweit nichts anderes vereinbart ausschließlich diese Allgemeinen

Mehr

Dok.-Nr.: Seite 1 von 6

Dok.-Nr.: Seite 1 von 6 Logo Apotheke Planung, Durchführung und Dokumentation von QM-Audits Standardarbeitsanweisung (SOP) Standort des Originals: Dok.-Nr.: Seite 1 von 6 Nummer der vorliegenden Verfaßt durch Freigabe durch Apothekenleitung

Mehr

Audit-Bericht ISO 9001 Firma: MB Dokutec GmbH & Co. KG Kundennummer: 29558 Auftragsnummer: 70023529

Audit-Bericht ISO 9001 Firma: MB Dokutec GmbH & Co. KG Kundennummer: 29558 Auftragsnummer: 70023529 Audit-Art: 9. Überwachungsaudit Audit-Grundlage / Standard / Ausgabedatum: ISO 9001:2008 ohne Produktentwicklung Ausgabe/Revisionsstand der Dokumentation 9; 31.10.2014 der Managementsysteme Audit-Zeitraum

Mehr

Zertifizierungssystem MAAS-BGW ergänzende Anforderungen an Zertifizierungsstellen für Managementsysteme

Zertifizierungssystem MAAS-BGW ergänzende Anforderungen an Zertifizierungsstellen für Managementsysteme ergänzende Anforderungen an Zertifizierungsstellen für Managementsysteme 71 SD 6 044 Revision: 1.1 12. September 2014 Geltungsbereich: Dieses Dokument enthält ergänzende Anforderungen an Zertifizierungsstellen,

Mehr

Professionelles Qualitätsmanagementsystem für Apotheken

Professionelles Qualitätsmanagementsystem für Apotheken Professionelles Qualitätsmanagementsystem für Apotheken Integration: Anforderungen der neuen ApBetrO Geräte- und Arbeitssicherheitsmanagement Datensicherheits- und Datenschutzmanagement Interne Selbstinspektion

Mehr

Prozessbeschreibung Version: 2

Prozessbeschreibung Version: 2 1 von 14 Prüfungsordnung für die Zertifizierung gemäß ISO 9001 und ISO 29990 Übersicht 1 Geltungsbereich 2 Begrifflichkeiten 3 Einzureichende Unterlagen für die Zulassung zum Zertifizierungsverfahren 4

Mehr

Ablauf der externen Begutachtung. zur Verleihung des. Paritätischen-Qualitäts-Siegels Reha 1

Ablauf der externen Begutachtung. zur Verleihung des. Paritätischen-Qualitäts-Siegels Reha 1 Ablauf der externen Begutachtung zur Verleihung des Paritätischen-Qualitäts-Siegels Reha 1 1 Anerkannt durch die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) als Qualitätsnachweis für stationäre

Mehr

Fachliche Anforderungen an Interne Auditor/-innen

Fachliche Anforderungen an Interne Auditor/-innen Geltungsbereich und Ziele Die Regelungen und Hinweise in diesem Dokument gelten für den Bereich der Zertifizierung von Internen Auditoren Grundlage der Zertifizierungen ist die Erfüllung der fachlichen

Mehr

Leitfaden zur Umstellung auf die Ausgabe 2015 der ISO 9001 und ISO 14001

Leitfaden zur Umstellung auf die Ausgabe 2015 der ISO 9001 und ISO 14001 Dieser Umstellungsleitfaden für die neuen 2015er Ausgaben der ISO 9001, Qualitätsmanagementsysteme, und der ISO 14001, Umweltmanagementsysteme, sollen Ihnen mögliche Umstellungsprozesse erläutern, die

Mehr

Informationsblatt Zertifizierung nach der DIN EN ISO 9001

Informationsblatt Zertifizierung nach der DIN EN ISO 9001 Informationsblatt Zertifizierung nach der DIN EN ISO 9001 Die DIN EN ISO 9001 ist ein weltweit anerkannter Standard, der Anforderungen an ein wirksames Qualitätsmanagement definiert. Er wurde branchenneutral

Mehr

Anforderungskatalog - Begutachtung von Zertifizierungsstellen (BBAB)

Anforderungskatalog - Begutachtung von Zertifizierungsstellen (BBAB) Allgemeines Der vorliegende Anforderungskatalog spiegelt ergänzend zur Norm DIN EN ISO/IEC 17021:11 die genehmigungsrelevanten Anforderungen des KA wider. Er soll dem egutachter/der egutachterin helfen,

Mehr

Änderungen Zertifizierungs-Rules Vers. 3 zu Vers. 4

Änderungen Zertifizierungs-Rules Vers. 3 zu Vers. 4 Änderungen Zertifizierungs-Rules Vers. 3 zu Vers. 4 Communiqué #2013-006 vom September 2013 Zukünftig sind verlängerte Werkbänke nicht mehr zulässig. Entsprechend den Vorgaben der IATF sind diese als eigenständige

Mehr

4. Einführung eines Qualitätsmanagementsystems

4. Einführung eines Qualitätsmanagementsystems Einführung eines Qualitätsmanagementsystems 14 4. Einführung eines Qualitätsmanagementsystems Ein Qualitätsmanagementsystem ist ein Managementsystem zum Lenken und Leiten eines Unternehmens bezüglich der

Mehr

Satzung für das Qualitätsmanagementsystem der Berliner Apotheken (QMS-Satzung AKB)

Satzung für das Qualitätsmanagementsystem der Berliner Apotheken (QMS-Satzung AKB) Satzung für das Qualitätsmanagementsystem der Berliner Apotheken (QMS-Satzung AKB) Vom 4. November 2008 Die Delegiertenversammlung der Apothekerkammer Berlin hat am 4. November 2008 aufgrund 10 Abs. 1

Mehr

KÖRPERSCHAFT DES ÖFFENTLICHEN RECHTS. Satzung. für ein Qualitätsmanagement in tierärztlichen Praxen, Kliniken und anderen tierärztlichen Einrichtungen

KÖRPERSCHAFT DES ÖFFENTLICHEN RECHTS. Satzung. für ein Qualitätsmanagement in tierärztlichen Praxen, Kliniken und anderen tierärztlichen Einrichtungen LANDESTIERÄRZTEKAMMER HESSEN KÖRPERSCHAFT DES ÖFFENTLICHEN RECHTS Satzung für ein Qualitätsmanagement in tierärztlichen Praxen, Kliniken und anderen tierärztlichen Einrichtungen gemäß 6 Abs. 4 der Berufsor

Mehr

Informationsschrift zur Zertifizierung von Managementsystemen und AZAV-Anerkennung

Informationsschrift zur Zertifizierung von Managementsystemen und AZAV-Anerkennung 1 von 8 zur Zertifizierung von Managementsystemen und AZAV-Anerkennung GüteZert Zertifizierungsgesellschaft und Umweltgutachter der Auftraggeber, Güte- und Überwachungsgemeinschaften mbh Abraham- Lincoln-

Mehr

Einführung und Umsetzung eines QM-Systems. Büro für Qualitätsmanagement Dr. Jens Wonigeit

Einführung und Umsetzung eines QM-Systems. Büro für Qualitätsmanagement Dr. Jens Wonigeit Einführung und Umsetzung eines QM-Systems Einführung und Umsetzung eines QM-Systems Phase 1: Ist-Analyse Erhebung externer und interner QM-Anforderungen Identifikation und Analyse der Kernprozesse Ermittlung

Mehr

Produkt-Regulativ Swiss Assessment-Zerfifikat

Produkt-Regulativ Swiss Assessment-Zerfifikat Produkt-Regulativ Swiss Assessment-Zerfifikat 1. Einleitung Die SQS hat die allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Rechte und Pflichten im Zusammenhang mit ihren Dienstleistungen (namentlich Auditierung,

Mehr

Allgemeine Bedingungen zur Zertifizierung von Managementsystemen

Allgemeine Bedingungen zur Zertifizierung von Managementsystemen Seite 1 von 6 1. Aufgaben der Zertifizierungsstelle und des Auftraggebers 1.1 Aufgaben der Zertifizierungsstelle Die Zertifizierungsstelle verpflichtet sich, alle ihr zugänglich gemachten Informationen

Mehr

Prüfungsordnung für die Zertifizierung gemäß ISO 9001

Prüfungsordnung für die Zertifizierung gemäß ISO 9001 1 Geltungsbereich 2 2 Begrifflichkeiten 2 3 Einzureichende Unterlagen für die Zulassung zum Zertifizierungsverfahren 5 4 Aufwandskalkulation und Gebühren 6 5 Kriterien für die Referenzauswahl von Standorten

Mehr

Zertifizierordnung Managementsysteme

Zertifizierordnung Managementsysteme 1 Geltungsbereich Diese Zertifizierordnung kann auf die Zertifizierung von n nach Qualitätsmanagementnormen wie z. B. DIN EN ISO 13485 sowie auf die Überwachung der Anforderungen an Qualitätssicherungssysteme,

Mehr

Qualitätsmanagement-Handbuch. 1.4 Qualitätsmanagementsystem

Qualitätsmanagement-Handbuch. 1.4 Qualitätsmanagementsystem Seite 1 von 10 Erstellt: Geprüft: Freigegeben: Dr. Christine Reimann Datum: Datum: Datum: Inhaltsverzeichnis Nr. Abschnitt Seite 1 Ziel / Zweck 2 2 Geltungsbereich 2 3 Beschreibung des Vorgehens und Verantwortlichkeiten

Mehr

Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. ISO 9001 / Glossar

Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. ISO 9001 / Glossar Audit Überprüfung, ob alle Forderungen der zu prüfenden Norm tatsächlich erfüllt werden und ob die ergriffenen Maßnahmen wirksam sind. Siehe auch Verfahrensaudit, Internes Audit und Zertifizierungsaudit.

Mehr

Audits im Qualitätsmanagementsystem der Arbeitsgemeinschaft der Kunst- und Museumsbibliotheken. Unterlagen zur Auditschulung. 30.-31.10.

Audits im Qualitätsmanagementsystem der Arbeitsgemeinschaft der Kunst- und Museumsbibliotheken. Unterlagen zur Auditschulung. 30.-31.10. Audits im Qualitätsmanagementsystem der Arbeitsgemeinschaft der Kunst- und Museumsbibliotheken Unterlagen zur Auditschulung 30.-31.10.2007, Nürnberg 1 Programm für die Auditschulung Erster Tag Anreise

Mehr

Satzung für die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems in Apotheken in Schleswig-Holstein

Satzung für die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems in Apotheken in Schleswig-Holstein Satzung für die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems in Apotheken in Schleswig-Holstein Gemäß 5 Abs. 2 i.v.m. 21 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1, 2. Halbsatz des Heilberufegesetzes vom 29. Februar 1996 (GVOBl.

Mehr

Vergabe- und Nutzungsbedingungen für das Datenschutzgütesiegel Interaktiver Handel

Vergabe- und Nutzungsbedingungen für das Datenschutzgütesiegel Interaktiver Handel Vergabe- und Nutzungsbedingungen für das Datenschutzgütesiegel Interaktiver Handel 1. Allgemeines, Zielgruppe Das Datenschutzgütesiegel Interaktiver Handel ist ein Qualitätsstandard für Datenschutz. Es

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Gerhard Gietl, Werner Lobinger. Leitfaden für Qualitätsauditoren. Planung und Durchführung von Audits nach ISO 9001:2008

Inhaltsverzeichnis. Gerhard Gietl, Werner Lobinger. Leitfaden für Qualitätsauditoren. Planung und Durchführung von Audits nach ISO 9001:2008 Inhaltsverzeichnis Gerhard Gietl, Werner Lobinger Leitfaden für Qualitätsauditoren Planung und Durchführung von Audits nach ISO 9001:2008 ISBN (Buch): 978-3-446-42702-0 ISBN (E-Book): 978-3-446-42872-0

Mehr

SATZUNG für das Qualitätsmanagementsystem der hessischen Apotheken - QMS-Satzung -

SATZUNG für das Qualitätsmanagementsystem der hessischen Apotheken - QMS-Satzung - QMS-Satzung 42 ( 1-2 ) SATZUNG für das Qualitätsmanagementsystem der hessischen Apotheken - QMS-Satzung - gemäß Beschluss der Delegiertenversammlung der Landesapothekerkammer Hessen vom 31. März 2004,

Mehr

TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung. Informationen zur Zertifizierung von Qualitätsfachpersonal

TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung. Informationen zur Zertifizierung von Qualitätsfachpersonal TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung Informationen zur Zertifizierung von Qualitätsfachpersonal Informationen zur Zertifizierung von QM-Fachpersonal Personenzertifizierung Große Bahnstraße 31 22525

Mehr

Zertifzierung von Studienzentren

Zertifzierung von Studienzentren Seite 1 von 5 Zertifzierung von Studienzentren 1. Zweck Zweck dieser VA (SOP) ist die Festlegung der Vorgehensweise der DGHO zur Zertifizierung von Studienzentren. Nach den ICH-Grundsätzen der Guten Klinischen

Mehr

Regeln und Leistungsbeschreibungen zur Zertifizierung nach GMP+ FC. Regeln des TÜV NORD CERT Zertifizierungsverfahrens nach GMP+

Regeln und Leistungsbeschreibungen zur Zertifizierung nach GMP+ FC. Regeln des TÜV NORD CERT Zertifizierungsverfahrens nach GMP+ Regeln und Leistungsbeschreibungen zur Zertifizierung nach GMP+ FC Die Regeln und die Leistungsbeschreibungen zur Zertifizierung nach dem GMP+-Standard sind mitgeltend zum Angebot. Sie ergänzen die allgemeinen

Mehr

Wenn Sie sich für die Anerkennung Ihres QM-Systems entschieden haben, sind folgende Schritte notwendig:

Wenn Sie sich für die Anerkennung Ihres QM-Systems entschieden haben, sind folgende Schritte notwendig: BEV - Benannte Stelle NB 0445, Arltgasse 35, A 1160 Wien FL53090803 03/2015 DVR: 0037028 Merkblatt über Anforderungen für die Anerkennung von QM-Systemen gemäß Messgeräteverordnung (MGVO), BGBl. II Nr.

Mehr

Satzung für die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems in Apotheken

Satzung für die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems in Apotheken Satzung für die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems in Apotheken Die Delegiertenversammlung der Bayerischen Landesapothekerkammer hat aufgrund Art. 2 und 19 des Heilberufe-Kammergesetzes vom 20.07.1994

Mehr

Beschreibung des Zertifizierungsverfahrens ISO/TS 16949:2009

Beschreibung des Zertifizierungsverfahrens ISO/TS 16949:2009 Beschreibung des Zertifizierungsverfahrens ISO/TS 16949:2009 Zertifi zierung Inhaltsverzeichnis 1 REGELN... 2 2 LEISTUNGSBESCHREIBUNG... 6 Haben Sie Fragen zu der Leistungsbeschreibung? Wir helfen Ihnen

Mehr

Auditbericht DIN EN ISO 9001 1. Überwachungsaudit

Auditbericht DIN EN ISO 9001 1. Überwachungsaudit Gesellschaft der Deutschen Wirtschaft zur Förderung und Zertifizierung von Qualitätssicherungssystemen in der Beruflichen Bildung mbh Auditbericht DIN EN ISO 9001 1. Überwachungsaudit Landesinstitut für

Mehr

Internes Audit an der FH St. Pölten Auditprozessdarstellung und Beschreibung

Internes Audit an der FH St. Pölten Auditprozessdarstellung und Beschreibung Internes Audit an der FH St. Pölten Auditprozessdarstellung und Beschreibung Inhaltsverzeichnis zum Auditprozess 1 INPUT...3 1.1 Begriff, Definitionen, Zweck:...3 1.2 Ablauf des Audits...3 1.3 Planung

Mehr

STECKBRIEF 1 st, 2 nd, 3 rd PARTY AUDITOR

STECKBRIEF 1 st, 2 nd, 3 rd PARTY AUDITOR C.O.M.E.S coaching. optimierung. managementsysteme. effektivität. strategien STECKBRIEF 1 st, 2 nd, 3 rd PARTY AUDITOR Ausbildung zum Auditor mit Zertifizierung nach 17024, im akkreditierten Bereich Auszug

Mehr

Richtlinie für Verfahren für interne Datenschutz-Audits

Richtlinie für Verfahren für interne Datenschutz-Audits Richtlinie für Verfahren für interne Datenschutz-Audits Freigabedatum: Freigebender: Version: Referenz: Klassifikation: [Freigabedatum] Leitung 1.0 DSMS 01-01-R-05 Inhaltsverzeichnis 1 Ziel... 2 2 Anwendungsbereich...

Mehr

GTÜ Zertifizierungsstelle GmbH

GTÜ Zertifizierungsstelle GmbH Informationsbroschüre zur Zertifizierung von QM-Systemen durch die GTÜ Zertifizierungsstelle GmbH (Richtlinien der GTÜZ zum Zertifizierungsverfahren) F100-06/04.03.2013 GTÜZ Vor dem Lauch 25 70567 Stuttgart

Mehr

Kriterien und Verfahren für die Anerkennung von QM-Systemen von Messgeräteherstellern nach den MID-Modulen D und H1

Kriterien und Verfahren für die Anerkennung von QM-Systemen von Messgeräteherstellern nach den MID-Modulen D und H1 PTB QM-Anerkennungsverfahren (MID) Kriterien und Verfahren für die Anerkennung von QM-Systemen von Messgeräteherstellern nach den MID-Modulen D und H1 Dr. Harry Stolz PTB Braunschweig Arbeitsgruppe Q.32

Mehr

Ausbildungseinrichtung. Beratungseinrichtung. Zertifizierungsstelle Ausbildungseinrichtung Beratungseinrichtung. QM-System nach ISO 9001/DVWO

Ausbildungseinrichtung. Beratungseinrichtung. Zertifizierungsstelle Ausbildungseinrichtung Beratungseinrichtung. QM-System nach ISO 9001/DVWO Checkliste / Formale Prüfung der Unterlagen zur Zulassung Einrichtung: Bildungsgesellschaft für berufliche Qualifizierung mbh Schotten Zulassung als: Zertifizierungsstelle seinrichtung Beratungseinrichtung

Mehr

Zertifizierungsordnung

Zertifizierungsordnung Anlage II des Vertrags über die Zertifizierung eines Managementsystems zwischen der DC Deutsche Cert GmbH & Co. KG, An der Ahlmühle 19, 76831 Ilbesheim/Landau und vom 10.11.2014 ZERTIFIZIERUNGSORDNUNG

Mehr

PRÜFMODUL D UND CD. 1 Zweck. 2 Durchführung. 2.1 Allgemeines. 2.2 Antrag

PRÜFMODUL D UND CD. 1 Zweck. 2 Durchführung. 2.1 Allgemeines. 2.2 Antrag 1 Zweck PRÜFMODUL D UND CD Diese Anweisung dient als Basis für unsere Kunden zur Information des Ablaufes der folgenden EG-Prüfung nach folgenden Prüfmodulen: D CD Es beschreibt die Aufgabe der benannten

Mehr

Information. Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008. Sie benötigen eine Zertifizierung? Wir bereiten Sie darauf vor!

Information. Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008. Sie benötigen eine Zertifizierung? Wir bereiten Sie darauf vor! Sie benötigen eine Zertifizierung? Wir bereiten Sie darauf vor! Information Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008 Konformitätsbewertung (DIN EN ISO/IEC 17021) Die H&S ist Kooperationspartner akkreditierter

Mehr

Revision ISO 9001:2015 Revision ISO 14001:2015. RICHTLINIE Übergangsregelungen. SystemCERT

Revision ISO 9001:2015 Revision ISO 14001:2015. RICHTLINIE Übergangsregelungen. SystemCERT . ZERTIFIZIERUNGSSTELLE Leoben Parkstraße 11 A 8700 Leoben 0043 (0) 3842 48476 0 www.systemcert.at Email: office@systemcert.at RICHTLINIE Übergangsregelungen Revision ISO 9001:2015 Revision ISO 14001:2015

Mehr

ZERTIFIZIERUNGSPROZESS GRÜNSTADT SCHWEIZ ENTWURF

ZERTIFIZIERUNGSPROZESS GRÜNSTADT SCHWEIZ ENTWURF GRÜNSTADT SCHWEIZ nateco AG Sissacherstrasse 20 CH4460 Gelterkinden info@gruenstadtschweiz.ch www.gruenstadtschweiz.ch ZERTIFIZIERUNGSPROZESS GRÜNSTADT SCHWEIZ ENTWURF Datum 04.07.2014 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Messung, Analyse und Verbesserung

Messung, Analyse und Verbesserung Messung, Analyse und Verbesserung INHALTSVERZEICHIS 1 Ziel / Zweck 2 2 Begriffe 2 3 Vorgehen und Zuständigkeiten 2 3.1 Kundenzufriedenheit 2 3.2 Internes Audit 3 3.3 Überprüfung unserer Abläufe und Tätigkeiten

Mehr

Leitfaden für Qualitätsauditoren

Leitfaden für Qualitätsauditoren 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Gerhard Gietl/Werner Lobinger Leitfaden für Qualitätsauditoren Planung

Mehr

Audit- und Zertifizierungsprozess der OmniCert Umweltgutachter GmbH für Energiemanagementsysteme nach DIN EN ISO 50001

Audit- und Zertifizierungsprozess der OmniCert Umweltgutachter GmbH für Energiemanagementsysteme nach DIN EN ISO 50001 Audit- und Zertifizierungsprozess der OmniCert Umweltgutachter GmbH für Energiemanagementsysteme nach DIN EN ISO 50001 OmniCert Umweltgutachter GmbH Kaiser-Heinrich-II.-Str. 7 93077 Bad Abbach Tel.: +49

Mehr

Normenrevision ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

Normenrevision ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management- Systeme (SQS) SQS-Kundensupport Normenrevision ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 Übergangsregelungen Inhaltsübersicht 1. Publikation von neuen Versionen

Mehr

VdS Quick-Audit für Cyber-Security

VdS Quick-Audit für Cyber-Security VdS-Richtlinien für die Informationssicherheit VdS 3475 VdS Quick-Audit für Cyber-Security Verfahren VdS 3475 : 2015-03 (01) 1/9 Herausgeber und Verlag: VdS Schadenverhütung GmbH Amsterdamer Str. 172-174

Mehr

Zertifizierungsvorgaben zur ISO/TS 16949:2002 Regeln für die Anerkennung durch die IATF - 3. Ausgabe Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Zertifizierungsvorgaben zur ISO/TS 16949:2002 Regeln für die Anerkennung durch die IATF - 3. Ausgabe Häufig gestellte Fragen (FAQs) Zertifizierungsvorgaben zur ISO/TS 16949:2002 Regeln für die Anerkennung durch die IATF - 3. Ausgabe Häufig gestellte Fragen (FAQs) Die Zertifizierungsvorgaben zur Technischen Spezifikation ISO/TS 16949:2002-3.

Mehr

VON TRÄGERN UND MAßNAHMEN NACH AZAV

VON TRÄGERN UND MAßNAHMEN NACH AZAV Audit- und Zertifizierungsprozess der GUTcert für QUALITÄTSMANAGEMENTSYSTEME NACH DIN EN ISO 9001 UMWELTMANAGEMENTSYSTEME NACH DIN EN ISO 14001 ENERGIEMANAGEMENTSYSTEME NACH DIN EN ISO 50001 LEBENSMITTELSICHERHEITSYSTEME

Mehr

Verfahrensrichtlinie TÜV PROFiCERT

Verfahrensrichtlinie TÜV PROFiCERT Verfahrensrichtlinie für die -Zertifizierung der Zertifizierungsstelle des TÜV Hessen (nachfolgend Zertifizierungsstelle genannt) Rüdesheimer Straße 119, D-64285 Darmstadt Tel.: +49 (0)6151/600331 Fax:

Mehr

DGR- ZN: 01 202 H/Q 02 3011 AD 2000-W0 ZN: Bericht zur jährlichen (1.) Überwachung für das Unternehmen. TORUS Acéltermékgyártó Kft.

DGR- ZN: 01 202 H/Q 02 3011 AD 2000-W0 ZN: Bericht zur jährlichen (1.) Überwachung für das Unternehmen. TORUS Acéltermékgyártó Kft. DGR- ZN: 0 202 H/Q 02 30 AD 2000-W0 ZN: Bericht zur jährlichen (.) Überwachung für das Unternehmen TORUS Acéltermékgyártó Kft. ZN: 0 202 H/Q 02 30 Seite 2 von 7. Kurzbewertung... 3 2. Zielsetzung, Auditgrundlagen

Mehr

Anleitung zum Übergang ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

Anleitung zum Übergang ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 Seite: 1/7 Änderungen zum vorhergehenden Stand vom 12.10.2015 sind gelb markiert. 1. Allgemeines Diese Anleitung konkretisiert die Anforderungen des International Accreditation Forum -IAF- zum Übergang

Mehr

1 Das Qualitätsmanagement-Audit im Umfeld des Managements... 1

1 Das Qualitätsmanagement-Audit im Umfeld des Managements... 1 VII 1 Das Qualitätsmanagement-Audit im Umfeld des Managements... 1 1.1 Hintergrund und Entwicklung................................. 3 1.2 Das Qualitätsaudit.......................................... 5

Mehr

Herkunft: audire = (lat.) hören, zuhören Audit = (engl.) (Rechnungs- /B Buch-)Prüfung h)p Definition nach DIN EN ISO 9000:

Herkunft: audire = (lat.) hören, zuhören Audit = (engl.) (Rechnungs- /B Buch-)Prüfung h)p Definition nach DIN EN ISO 9000: Was ist ein Audit Herkunft: audire = (lat.) hören, zuhören Audit = (engl.) (Rechnungs- /B Buch-)Prüfung h)p Definition nach DIN EN ISO 9000: Systematische ti und objektive Untersuchung zur Ermittlung des

Mehr

PRÜFUNGSORDNUNG für ERP und CRM Zertifizierung. Stand 01/2008

PRÜFUNGSORDNUNG für ERP und CRM Zertifizierung. Stand 01/2008 PRÜFUNGSORDNUNG für ERP und CRM Zertifizierung Stand 01/2008 Die Dienstleistungen der Zertifizierungsstelle stehen allen interessierten Personen offen. Die Zertifizierungsstelle garantiert die Gleichbehandlung

Mehr

2. Godesberger Strahlentherapie Seminar QM - Lust und Frust

2. Godesberger Strahlentherapie Seminar QM - Lust und Frust STRAHLENTHERAPIE BONN-RHEIN-SIEG 2. Godesberger Strahlentherapie Seminar QM - Lust und Frust 1 Dipl.-Ing. Hans Piter Managementsysteme Risk Management Unternehmensorganisation Sicherheitsingenieur Ingenieurgesellschaft

Mehr

Anleitung zum Übergang ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

Anleitung zum Übergang ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 Seite: 1/6 Änderungen zum vorhergehenden Stand vom 20.04.2015 sind gelb markiert. 1. Allgemeines Diese Anleitung konkretisiert die Anforderungen des International Accreditation Forum -IAF- zum Übergang

Mehr

Zertifizierungsprogramm

Zertifizierungsprogramm Zertifizierungsprogramm DIN-Geprüfter privater Finanzplaner nach DIN ISO 22222 (Stand: November 2009) DIN CERTCO Alboinstraße 56 12103 Berlin Tel: +49 30 7562-1131 Fax: +49 30 7562-1141 E-Mail: info@dincertco.de

Mehr

Zertifizierungsprogramm

Zertifizierungsprogramm Zertifizierungsprogramm Barrierefreie Planungen, Bauten und Produkte nach DIN 18040-1 DIN 18040-2 DIN 18040-3 (Stand: Juli 2015) DIN CERTCO Alboinstraße 56 D-12103 Berlin Tel: +49 30 7562-1131 Fax: +49

Mehr

Erstellung von Prozessbeschreibungen. PB 4.2-1: Erstellung von Prozessbeschreibungen

Erstellung von Prozessbeschreibungen. PB 4.2-1: Erstellung von Prozessbeschreibungen Seite 1 von 9 PB 4.2-1: Erstellung von Prozessbeschreibungen 1 Ziel und Zweck Durch Prozessbeschreibungen werden die einzelnen Prozesse des Qualitätshandbuchs detaillierter beschrieben. Sie werden für

Mehr

Ihr Logo. Was ist ein Audit? Audit. Auditnachweise. Auditkriterien

Ihr Logo. Was ist ein Audit? Audit. Auditnachweise. Auditkriterien Grundlagen Was ist ein Audit? Audit systematischer, unabhängiger und dokumentierter Prozess zur Erlangung von Auditnachweisen und zu deren objektiver Auswertung, um zu ermitteln, inwieweit Auditkriterien

Mehr

Musterhandbuch Apotheken

Musterhandbuch Apotheken Musterhandbuch Apotheken Leseprobe DIN EN ISO 9001:2008 Konditionen: 14 Tage Rückgaberecht! Kein Abo! ISBN 978-3-935388-56-6 Inhaltsübersicht Index: Vorwort Allgemeine Informationen Benutzerhinweise Verzeichnisstruktur

Mehr

Zertifizierungsvorgaben zur ISO/TS 16949 Regeln für die Anerkennung durch die IATF - 3. Ausgabe Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Zertifizierungsvorgaben zur ISO/TS 16949 Regeln für die Anerkennung durch die IATF - 3. Ausgabe Häufig gestellte Fragen (FAQs) Zertifizierungsvorgaben zur ISO/TS 16949 Regeln für die Anerkennung durch die IATF - 3. Ausgabe Häufig gestellte Fragen (FAQs) Die Zertifizierungsvorgaben zur Technischen Spezifikation ISO/TS 16949-3.

Mehr

Akkreditierung von Zertifizierungsstellen für den Bereich Energiemanagementsysteme EnMS

Akkreditierung von Zertifizierungsstellen für den Bereich Energiemanagementsysteme EnMS Akkreditierung von Zertifizierungsstellen für den Bereich Energiemanagementsysteme EnMS 71 SD 6 022 Revision: 1.3 20. Januar 2015 Geltungsbereich: Diese Regel konkretisiert die Anforderungen der DIN EN

Mehr

nach 20 SGB IX" ( 3 der Vereinbarung zum internen Qualitätsmanagement nach 20 Abs. 2a SGB IX).

nach 20 SGB IX ( 3 der Vereinbarung zum internen Qualitätsmanagement nach 20 Abs. 2a SGB IX). Information zum Verfahren zur Anerkennung von rehabilitationsspezifischen Qualitätsmanagement- Verfahren auf Ebene der BAR (gemäß 4 der Vereinbarung zum internen Qualitätsmanagement nach 20 Abs. 2a SGB

Mehr

Zertifizierung nach ISO 27001 auf der Basis von IT-Grundschutz

Zertifizierung nach ISO 27001 auf der Basis von IT-Grundschutz Zertifizierung nach ISO 27001 auf der Basis von IT-Grundschutz Zertifizierungsschema Version 1.2 Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Postfach 20 03 63 53133 Bonn E-Mail: gs-zert@bsi.bund.de

Mehr

Auditbericht. zum. Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2000. - nachfolgend Norm genannt - der

Auditbericht. zum. Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2000. - nachfolgend Norm genannt - der Auditbericht zum Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2000 - nachfolgend Norm genannt - der Diplom-Volkswirt Heinz-Jürgen Wagner Steuerberater Rechtsbeistand Wirtschaftsprüfer Weinberger Straße

Mehr

PRAXIS FÜR PRAKTIKER. VDAB-QM-Handbuches. Auf Basis des. Ein Angebot der H&S QM-Service Ltd., Augsburg

PRAXIS FÜR PRAKTIKER. VDAB-QM-Handbuches. Auf Basis des. Ein Angebot der H&S QM-Service Ltd., Augsburg Auf Basis des VDAB-QM-Handbuches PRAXIS FÜR PRAKTIKER Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e. V. Ein Angebot der H&S QM-Service Ltd., Augsburg In Zusammenarbeit und mit freundlicher Unterstützung

Mehr